dorfziitig Juli 2006

seeb.ch

dorfziitig Juli 2006

Rüti

Winkel

Seeb

Mitteilungsblatt der Gemeinde Winkel Juli 2006


Veranstaltungskalender

Juli 2006

AZB

8185 Winkel

Sonntag 2. Waldgottesdienst S. 18

Donnerstag 6. Frauenkafi, Hans Siegrist-Siedlung, Frauenverein S. 36

Dienstag 11. Mittagstisch, Hans Siegrist-Siedlung, Pro Senectute S. 22

Dienstag 18. Andacht, Hans Siegrist-Siedlung S. 18

Mittwoch 19. Redaktionsschluss Dorfziitig

August 2006

Dienstag 1. Bundesfeier, Dorfzentrum Breiti, Frauenchor S. 29


Sommer

(aus dem Maskenzug, 1810)

Der Sommer folgt. Es wachsen Tag und Hitze,

und von den Auen dränget uns die Glut;

doch dort am Wasserfall, am Felsensitze

erquickt ein Trunk, erfrischt ein Wort das Blut.

Der Donner rollt, schon kreuzen sich die Blitze,

die Höhle wölbt sich auf zur sichern Hut,

dem Tosen nach kracht schnell ein knatternd Schmettern;

doch Liebe lächelt unter Sturm und Wettern.

Johann Wolfgang von Goethe (1749 bis 1832)

1


Aus der Winkler Ratsstube

Folgende baurechtliche Bewilligungen wurden erteilt:

Albert Harlacher, Zürichstrasse 7, 8185 Winkel

Grundeigentümerin: Verena Kern-Wüst, Alpenhof 1134, 8180 Bülach

Privater Gestaltungsplan Reesen/Abrechnung

Kappeler Markus und Gudrun, Wisentalstrasse 9b, 8185 Winkel

Sitzplatzverglasung (Wintergarten unbeheizt) beim Gebäude Vers.-Nr. 949,

auf dem Grundstück Kat.-Nr. 3247, an der Wisentalstrasse 9b in Rüti

(Wohnzone W III)

Elsbeth und Paul Kuster, Sonnenbergstrasse 7, 8800 Thalwil, vertreten durch

Architekturbüro Guido Terzer, Gotthardstrasse 6, 8800 Thalwil

Anbau einer Doppelgarage mit Nebenräumen und Erweiterung des Unter- und

Erdgeschosses am Gebäude Vers.-Nr. 289, auf dem Grundstück Kat.-Nr. 1066,

Untere Lättenstrasse 10 in Winkel (Wohnzone W II)

Revision der Verkehrsbaulinien und Aufhebung der Niveaulinien

Der Gemeinderat Winkel hat am 12. Juni 2006 beschlossen, die Verkehrsbaulinien

und Niveaulinien wie folgt zu ändern:

1. Die Verkehrsbaulinien DV Nr. 1926 / 1969 entlang der Embracherstrasse

(ab Frankengasse bis Flurweg Franzisack) werden beidseitig an die heutigen

Anforderungen angepasst und vereinheitlicht (neuer Baulinienabstand

einheitlich ab Grenze 6.00 m).

2. Die Niveaulinien DV Nr. 1926 / 1969 an der Seebner-, Dorf- und Embracherstrasse

werden ersatzlos aufgehoben.

Die vom Gemeinderat verabschiedeten Unterlagen liegen vom Freitag, 23. Juni

2006 bis Montag, 24. Juli 2006, während der ordentlichen Büroöffnungszeiten

bei der Bauabteilung Winkel, Dorfstrasse 2, 8185 Winkel, zur Einsichtnahme

auf.

2


Ergänzung Arbeitsgruppe für die Zentrumsplanung Winkel

Aufgrund eines Versehens wurde bei der Zusammensetzung der Arbeitsgruppe

übersehen, dass sich auch Konrad Weigl aus Winkel für die Mitarbeit in der

Arbeitsgruppe gemeldet und sein Mitwirken bestätigt hat. Dass Herr Weigl am

22. Mai 2006 nicht als Mitglied in die Arbeitsgruppe ernannt wurde ist ein verwaltungsinternes

Versehen. Er wurde nachträglich als weiteres Mitglied ernannt.

Genehmigung von Bauabrechnungen sowie Ersatz von Wasserleitungen

Die Abrechnung über die bauliche Sanierung der Seebnerstrasse sowie den Ersatz

der Wasserleitung zeigt Minderkosten von Fr. 4'997.70.

Die bauliche Sanierung der Strassenkreuzung Lufinger-/Mülibach-/Hargartenstrasse

sowie den Ersatz der Wasserleitung schloss mit Minderkosten von

Fr. 30'441.35 ab.

Der Gemeinderat hat die entsprechenden Bauabrechnungen genehmigt.

Ferner hat der Gemeinderat:

Über weitere Geschäfte der Abteilungen Bau, Steuern und Vormundschaft

beraten.

Teilrevision Nutzungsplanung (Kernzonenvorschriften)

Ein weiteres Zwischenziel bei der Neufassung der Kernzonenvorschriften wurde

erreicht. Der Gemeinderat hat an seiner Sitzung vom 6. Juni 2006 die Ergebnisse

aus der Vorprüfung, Anhörung und der öffentlichen Auflage zur Kenntnis genommen

und die sich daraus ergebenden Konsequenzen für die Teilrevision beraten.

Weder seitens des Kantons (Baudirektion) noch von den Nachbargemeinden

wurden Einwände gegen die Planvorlage erhoben. Vom Kanton werden die

Bestrebungen der Gemeinde für eine zeitgemässe Kernzonenplanung anerkannt

und begrüsst. Die Möglichkeit zur Mitwirkung im Rahmen der öffentlichen Auflage

wurde durch die Bevölkerung rege genutzt. Aus den eingegangenen Einwendungen

lassen sich als hauptsächlichste Bedenken die vorgeschlagenen Masse

3


für die Gebäudehöhe in der Kernzone Winkel sowie die festgelegten zwingenden

Baubegrenzungslinien erkennen; Themen die schwergewichtig bereits

während der informellen Vernehmlassung vom Sommer 2005 zur Diskussion

standen.

Die Einwendungen wurden von Planungskommission und Gemeinderat eingehend

beraten und – soweit dies mit den Zielsetzungen vereinbar war – teilweise

oder gesamthaft in die Revisionsvorlage aufgenommen. Soweit auf Einwendungen

nicht eingetreten werden konnte, werden die Gründe für deren Ablehnung

in einem separaten Bericht dargelegt. Dieser so genannte «Bericht zu den nicht

berücksichtigten Einwendungen» bildet einen Bestandteil der Festsetzungsunterlagen.

In einer der nächsten Sitzungen des Gemeinderates wird die Teilrevision der

Nutzungsplanung abschliessend beraten und zuhanden der Festsetzung durch

die Gemeindeversammlung verabschiedet. Es ist vorgesehen, das Geschäft den

Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern anlässlich der Gemeindeversammlung

vom 25. September 2006 zur Beschlussfassung zu unterbreiten.

Einwohnerstatistik vom Mai 2006

4

Der Hochbauvorsteher

Total Schweizer Ausländer

Einwohner am 31. Mai 3776 3320 456

Einwohner am 30. April 3756 3318 438

+/– +20 +2 +18


Räume für die Gemeindeverwaltung?

Der Entscheid der Gemeindeversammlung für die Gestaltungsplanpflicht im Gebiet

des Dorfzentrums Winkel (Gemeindehaus, altes Feuerwehrgebäude, Volg-

Liegenschaft) hat einen Neubau für ein Verwaltungsgebäude in diesem Gebiet

erheblich verzögert und in weite Ferne gerückt. Im Zusammenhang mit der

Überbauung «Wohnpark Bützen» zeichnet sich seit kurzem eine Möglichkeit ab,

das Verwaltungsgebäude für die Gemeinde auf dem Grundstück Breitistrasse

11 zu realisieren. Die Liegenschaft befindet sich im Bereich des Zentrums und

profitiert – wie das alte Gemeindehaus – von der vorhandenen Infrastruktur. Ein

Ersatzbau des bestehenden Kernzonengebäudes müsste die heutige Kubatur

und das Erscheinungsbild weitgehend übernehmen.

Eine erste Überprüfung hat gezeigt, dass die heutigen Bedürfnisse der Gemeindeverwaltung

mit einem Neubau weitgehend abgedeckt werden könnten. Das

vorhandene Bauvolumen scheint den aktuellen Anforderungen der Gemeinde zu

genügen und eine entsprechende Lösung wäre relativ rasch realisierbar.

Der Gemeinderat hat daher beschlossen, auch diese Möglichkeit für die Lösung

des Raumproblems der Gemeindeverwaltung, als Alternative zu einem Neubau,

weiter zu verfolgen.

GEMEINDERAT WINKEL

5


Aufnahme in das Bürgerrecht von Winkel

Durch den Beschluss des Gemeinderates sind Kreiling geb. Hoof Sandra, geb.

1975 und ihr minderjähriger Sohn Kreiling Julian Noah, beide Staatsangehörige

von Deutschland, wohnhaft Tüfwisstrasse 13, 8185 Winkel das Bürgerrecht der

Gemeinde Winkel verliehen worden.

Aufteilung der Beiträge an die Ortsvereine

Wie bereits in den Jahren zuvor, wurden die diversen Ortsvereine auch für das

Jahr 2006 unterstützt. Konkret ergaben sich insgesamt folgende Beiträge:

Fr. 8‘240.– Grundbeiträge und Fr. 6‘900.– Jugendförderungsbeiträge.

Beitrag der Gemeinde für den Gabentisch des Dorfturniers

Mit Schreiben vom 16. Juni 2006 ersuchte der Verein Pro Winkel Rüti (PWR)

auch in diesem Jahr um Ausrichtung eines Beitrages der Gemeinde für den Gabentisch

des Dorfturniers vom 19. August 2006. Ein solcher Beitrag kommt

nicht dem PWR, sondern den teilnehmenden Spielern zugute.

Da sich der Kreis der Teilnehmer aus allen Altersschichten zusammensetzt,

wurde ein Gutschein des Landgasthofes Breiti gestiftet.

Ferner hat der Gemeinderat:

Über weitere Geschäfte der Abteilungen Fürsorge, Steuern und Vormundschaft

beraten.

6


Mitteilungen aus der Gemeindeverwaltung

Zivilstandsnachrichten Mai 2006

Geburten

Principe, Nevio Evandro, von Winkel ZH und Warth-Weiningen TG, Sohn des

Principe, Sandro Clemens und der Principe geb. Okle, Sandra, geboren am

4. Mai 2006 in Zürich ZH.

Keller, Ronja, von Wila ZH, Tochter des Vogt, Jonas Simon und der Keller,

Ramona, geboren am 20. Mai 2006 in Bülach ZH.

Hürlimann, Livio, von Walchwil ZG, Sohn des Hürlimann, Christian Thomas

Peter und der Hürlimann geb. Fischer, Jeanette Yvonne, geboren am 25. Mai

2006 in Bülach ZH.

Bachmann, Louelle Elize, von Zürich ZH, Tochter des Bachmann, André und

der Bachmann geb. Bresser, Dominique Edith, geboren am 27. Mai 2006 in

Bülach ZH.

Hess, Kim Laurin, von Zürich ZH, Sohn des Hess, Patrick und der Hess geb.

Studer, Alexandra, geboren am 28. Mai 2006 in Bülach ZH.

Eheschliessungen

Bachmann, Erich, von Fehraltorf ZH und Majer, Stefanija, von Zürich ZH, beide

wohnhaft in Winkel, getraut am 5. Mai 2006 in Bülach ZH.

Altorfer, Remo Alexander, von Winkel ZH und Bugmann, Anita, von Baden AG,

beide wohnhaft in Winkel, getraut am 11. Mai 2006 in Baden AG.

Hosang, Peter Werner, von Mutten GR und Zürich ZH und Fischer, Margrit,

von Triengen LU, beide wohnhaft in Winkel, getraut am 19. Mai 2006 in

Bülach ZH.

Todesfälle

Monticelli geb. Schaeflé, Irène Marthe, von Uster ZH, wohnhaft gewesen in

Winkel, gestorben am 3. Mai 2005 in Bülach ZH.

Meier geb. Wilhelm, Gertrud, von Rafz ZH, wohnhaft gewesen in Winkel, gestorben

am 6. Mai 2005 in Bülach ZH.

Die Einwohnerkontrolle Winkel

7


Unsere Umwelt

8

Grüngutabfuhr:

Mittwoch, 5. Juli

Mittwoch, 12. Juli

Mittwoch, 19. Juli

Mittwoch, 26. Juli

Altstoffsammelstelle offen für

Gewerbeabfälle:

Freitag, 7. Juli und Freitag, 21. Juli von

13.30 bis 15.00 Uhr

Vorschau!

Das Sonderabfallmobil

kommt. Kommen Sie auch.

Eine Dienstleistung Ihrer Gemeinde

und des Kantons Zürich.

23. August, 13.30–17.00 Uhr

in Bülach, Einkaufszentrum Sonnenhof


SVA Zürich

Invalidenversicherung (IV) 2006

Leistungsanspruch

Anspruch auf Leistung der Invalidenversicherung haben Versicherte, die wegen

eines körperlichen oder geistigen Gesundheitsschadens für längere Zeit oder

bleibend erwerbsunfähig sind. Zur Geltendmachung des Anspruchs befugt sind

die Versicherten selbst sowie deren gesetzliche Vertreter, Ehefrauen oder

Ehemänner, Blutsverwandte in auf- und absteigender Linie, Geschwister, Behörden

oder Dritte, welche die Versicherten regelmässig unterstützen oder dauernd

betreuen. Die Entbindung von der Schweigepflicht ist jedoch von den Versicherten

selbst zu erteilen. Erfolgt die Geltendmachung mehr als zwölf Monate nach

Entstehung des Anspruchs, können Leistungen lediglich für die zwölf der Anmeldung

vorausgegangenen Monate ausgerichtet werden.

Leistungen

• Medizinische Massnahmen für Minderjährige zur Behandlung anerkannter

Geburtsgebrechen bis zum vollendeten 20. Altersjahr.

• Medizinische Massnahmen, die nicht auf die Behandlung des Leidens an

sich, sondern unmittelbar auf die berufliche Eingliederung ausgerichtet sind

und dazu beitragen, die Erwerbsfähigkeit dauernd wesentlich zu verbessern

oder vor wesentlicher Beeinträchtigung zu bewahren. Die Behandlung von

Krankheiten oder Unfällen gehört jedoch grundsätzlich in den Zuständigkeitsbereich

der Kranken- oder Unfallversicherung.

• Berufliche Eingliederungsmassnahmen wie Berufsberatung, erstmalige

berufliche Ausbildung, Vorbereitung auf eine Hilfsarbeit, Umschulung, Wiedereinschulung

in den bisherigen Beruf, aktive Arbeitsvermittlung und Kapitalhilfe

unter besonderen Bedingungen.

• Taggelder in der Regel während der Durchführung von medizinischen und

beruflichen Eingliederungsmassnahmen.

9


• Schul- und Kostgeldbeiträge an die besondere Schulung geistesschwacher,

körper- oder sinnesbehinderter und schwer verhaltensgestörter Kinder.

Der Anspruch besteht frühestens ab vollendetem 18. Altersjahr.

• Hilfsmittel, die von der Invalidenversicherung anerkannt und zur Ausübung

der Erwerbstätigkeit oder der Tätigkeit im Aufgabenbereich, zur Schulung, zur

Ausbildung, zur funktionellen Angewöhnung, zur Fortbewegung, zur Herstellung

des Kontakts mit der Umwelt und zur Selbstsorge notwendig sind.

• Reisekosten zur Abklärung des Leistungsanspruchs und zur Durchführung

von Eingliederungsmassnahmen.

• Invalidenrenten können entweder aufgrund einer Dauerinvalidität oder einer

langdauernden Krankheit beansprucht werden. Allerdings muss eine Erwerbseinbusse

von mindestens 40 % ausgewiesen sein. Dauerinvalidität wird nur

angenommen, wenn ein weitgehend stabiler Gesundheitsschaden vorliegt,

der sich aller Wahrscheinlichkeit nach künftig weder verbessert noch verschlechtert.

In einem solchen Fall besteht der Rentenanspruch ab dem Zeitpunkt,

zu dem der Nachweis der Erwerbseinbusse von mindestens 40 % vorliegt.

Bei langdauernder Krankheit entsteht der Anspruch erst nach einem

Jahr, sofern nach dieser Frist weiterhin eine rentenbegründende Erwerbseinbusse

vorliegt. Die Invalidenrente kann frühestens nach dem vollendeten 18.

Altersjahr für die Dauer der rentenbegründenden Invalidität und längstens bis

zum Beginn des Anspruchs auf eine Altersrente gewährt werden. Bei einem

Invaliditätsgrad ab 40 % besteht Anspruch auf eine Viertelsrente, ab 50 % auf

eine halbe, ab 60 % auf eine Dreiviertels- und ab 70 % auf eine ganze Rente.

Invalidenrenten unter 50 % werden in der Regel (Ausnahme Staatsangehörige

der EU und EFTA-Länder) nur an Versicherte ausbezahlt, die in der Schweiz

wohnhaft sind.

• Hilflosenentschädigung für in der Schweiz wohnhafte Behinderte, die für

die alltäglichen Lebensverrichtungen (Ankleiden, Körperpflege, Essen, Fortbewegung

usw.) regelmässig der Hilfe Dritter oder der persönlichen Überwachung

bedürfen. Bei Erwachsenen kann auch die Notwendigkeit der lebenspraktischen

Begleitung berücksichtigt werden.

10

Der Anspruch entsteht in der Regel nach Ablauf eines Jahres seit Eintritt der

Hilflosigkeit.


Die Entschädigung wird nach dem Grad der Hilflosigkeit bemessen (leichter,

mittlerer, schwerer Grad).

Der Anspruch auf eine Hilflosenentschädigung besteht für minder- und volljährige

Personen. Bei Minderjährigen wird der Betrag täglich, bei Volljährigen

monatlich festgesetzt.

Bei Aufenthalt zu Hause besteht Anspruch auf die doppelte Entschädigung.

Bei Heimaufenthalt kann die einfache Entschädigung beansprucht werden.

Die Hilflosenentschädigung für Minderjährige, die zusätzlich eine intensive Betreuung

von mindestens 4 Stunden pro Tag benötigen, wird um einen Intensivpflegezuschlag

erhöht; dieser Zuschlag wird nicht gewährt bei Heimaufenthalt.

Anmeldung und Auskünfte

Der Anspruch auf Leistungen der Invalidenversicherung ist mit einem Anmeldeformular

geltend zu machen. Dieses kann kostenlos bei den AHV-Gemeindezweigstellen,

bei der IV-Stelle des Wohnkantons oder via Internet bezogen werden.

Versicherte, die im Kanton Zürich gesetzlichen Wohnsitz haben, müssen ihre

Anmeldung bei der Sozialversicherungsanstalt des Kantons Zürich, IV-Stelle,

Röntgenstrasse 17, 8087 Zürich, einreichen. Der Anmeldung sind die AHV-Ausweise

(Versicherte oder Versicherter und gegebenenfalls Ehepartner bzw. Ehepartnerin)

sowie Kopien von Personalausweisen (z.B. Schriftenempfangsscheine,

Familienbüchlein oder Ausländerausweise) beizulegen. Für Auskünfte steht

die IV-Stelle der SVA Zürich gerne zur Verfügung.

SVA Zürich

Röntgenstrasse 17

8087 Zürich

Telefon 044 448 50 00

www.svazurich.ch

11


Primarschulpflege Winkel

Klassenzuteilung für das Schuljahr 2006/07

Personelle Änderungen

Auf Ende des Schuljahres wird uns der Mittelstufenlehrer Thomas Baer verlassen.

Nach sieben Jahren voller Engagement möchte sich Herr Baer einer neuen

Herausforderung stellen. An dieser Stelle danken wir ihm für seinen Einsatz für

die Primarschule Winkel. Herr Baer wird weiterhin seiner Leidenschaft, der

Astrologie, treu bleiben und in der Sternwarte Bülach anzutreffen sein.

Tamara Kempf wird zusammen mit Christa Fischer die künftige 5. Klasse von

Thomas Baer übernehmen. Christa Fischer wird sich in der nächsten Dorfziitig

vorstellen.

Noch immer plagen wir uns mit den vom Kanton als sakrosankt vorgegebenen

Vollzeiteinheiten und versuchen, die Klassen möglichst ohne grössere Verschiebung

so einzuteilen, dass vernünftige Klassengrössen entstehen. Für das kommende

Schuljahr mussten keine Schüler umgeteilt werden.

Hingegen werden einige Kinder aus dem Kindergarten Rüti in die erste Klasse

im Schulhaus Grossacher eingeteilt.

Die neuen Erstklässler wurden in eine ganze und zwei halbe Klassen eingeteilt.

Die halbe Klasse in Rüti wird als Doppelklasse (1./2. Kl.) geführt, die halbe Klasse

im Grossacher als Kleinklasse mit 14 Schülern. Diese Kleinklasse wird von

Frau Bettina Sulzberger unterrichtet werden, die bereits als Vikarin für Herrn

Baer eingesprungen war und nun in der von ihr bevorzugten Unterstufe lehren

darf.

Die nebenstehende Tabelle zeigt die neue Aufteilung und die voraussichtlichen

Schülerzahlen für das kommende Schuljahr (vorbehältlich Zu- und Wegzug von

Schülern).

12


1. Kl. N. Bohnenberger Grossacher A 25

1. Kl. B. Sulzberger Grossacher A 14

2. Kl. M. Würscher, U. Spirig Grossacher A 23

2. Kl.

3. Kl.

K. Maag Grossacher B 23

3. Kl. L. Brändli, S. Berger Grossacher B 23

4. Kl. J. Aeby, R. Schoch Grossacher A 21

5. Kl. T. Kempf, C. Fischer Grossacher B 23

6. Kl. A. Forrer Grossacher B 20

1. Kl.

2. Kl.

S. Ercolani, B. Baumann Rüti 22

3. Kl.

4. Kl.

A. Jubin Rüti 19

5. Kl.

6. Kl.

M. Ganz Rüti 22

Kiga A. Schweizer Tüfwis unten 1. Kg: 9 20

Kiga M. Bodenmüller Tüfwis oben

2. Kg: 11

1. Kg: 11 20

2. Kg: 9

Kiga M. Hiltebrand Breiti 1. Kg: 10 16

2. Kg: 6

Kiga K. Anderegg Rüti 1. Kg: 10

2. Kg: 7 17

Primarschüler: 235 Kindergarten: 73

Erhöhung der Lektionenzahl

Die Integration von Englisch ab der zweiten Klasse führt zu einer höheren Lektionenzahl

für die Schülerinnen und Schüler. Die Fächer «Deutsch» und «Realien»

werden in der ersten Klasse gestärkt. Erstklässler haben somit neu 22,

Zweitklässler 24, Drittklässler 26 Lektionen Pflichtunterricht.

Das Volkschulamt gibt vor, die Fächer «Biblische Geschichte» und «musikalischer

Grundkurs» dabei als zusätzliche Freifächer herauszuheben. Sie bedürfen

somit einer Anmeldung der Eltern, obschon die Fächer im Stundenplan integriert

sind. Erfreulich ist, dass sich, mit wenigen Ausnahmen, fast alle Schüler und

Schülerinnen dafür angemeldet haben.

13


Primarschulpflege Winkel

Fussball 2006 – Schülerturnier 2006

Bravo Girls! Winkler Fünftklassmädchen holen den Pokal!

Die Mädchen der 5. Klasse von Frau Forrer haben sich gegen eine starke Konkurrenz

durchgesetzt. Dank Spielübersicht, ausdauerndem Einsatz, fussballerischem

Können, Teamgeist und einem motivierenden Trainer haben die Mädchen

mit dem Namen «Cocktail» das Turnier der Fünftklässler gewonnen.

Mit einer Rekordbeteiligung von 166 Mannschaften fand am Wochenende vom

24./25 Juni das Schülerturnier im Erachfeld in Bülach statt. Mitgemacht haben

die Schüler und Schülerinnen der Kreisgemeinden ab der 3. Klasse bis zur

Oberstufe.

Aus Winkel und Rüti haben 12 Mannschaften teilgenommen. Sie alle haben ihr

Bestes gegeben und vollen Einsatz gezeigt.

14


SVP Winkel-Rüti

Kornfelder in Oberrüti (bm)

Ein Dankeschön an die Wähler

Dank Ihrer Stimme wurde ich am 21. Mai 2006

als neuer Gemeindepräsident von Winkel, Rüti

und Seeb gewählt. Ich möchte Ihnen hierfür

herzlich danken und Ihnen in den bevorstehenden

Jahren beweisen, dass Sie Ihre Stimme

vertrauensvoll dem richtigen Kandidaten geschenkt

haben.

Als Bürger von Winkel liegt mir unsere Gemeinde

sehr am Herzen. Ich freue mich auf die bevorstehenden

Aufgaben als Gemeindepräsident.

Mit meinen Amtskollegen und Kolleginnen

werden wir uns mit allen uns zur Verfügung stehenden

Kräften für das Wohl der Einwohnerinnen

und Einwohner unseres attraktiven Dorfes

einsetzen.

Ihr neuer Gemeindepräsident

Arnold Meyer

15


Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde

Pfarramt: Pfarrerin Noëmi Breda Batjilis, Grampenweg 33, 8180 Bülach,

E-Mail: noemibreda@refkirchebuelach.ch, Telefon 043 538 91 85

16

Beachten Sie bitte die Veranstaltungen und Gottesdienste unserer Kreiskirchengemeinde

Bülach. Sie finden die Termine in den Gemeindeseiten

des Kirchenboten, der allen Reformierten zugestellt wird, in der Tagespresse

(Kirchenzettel) und im Internet unter www.refkirchebuelach.ch.

Wenn Sie den Kirchenboten nicht bekommen, lassen Sie es uns bitte

wissen, denn dann sind Sie bei uns auch nicht als «reformiert» gemeldet!

Kirchliche Feiertage

Liebe Leserinnen und liebe Leser

Die Zeit nach Pfingsten ist eine festlose Zeit. Die grossen kirchlichen Feiertage

sind vorbei, die Adventszeit noch weit weg. Die Sonntage im Kirchenjahr

haben alle ihren Namen, die Sonntage in der festlosen Zeit heissen alle Trinitatis

(Dreieinigkeit), durchnummeriert von 1 bis 21. Eigentlich nicht so originell.

Das dachte wohl auch der Karikaturist Werner Tiki Küstenmacher und

erfand neue Namen und Feste. Eine nicht ganz ernst zu nehmende Kostprobe

hier:

Richtig Reminiscere, Sonntag des

Gedenkens an Gottes Liebe zu allen

Menschen. In der Passionszeit.

Richtig: Kantate: Sonntag des Singens

zu Gottes Lob. Nach Ostern.


Richtig Okuli: Sonntag in der Passionszeit.

Die Menschen sollen auf

Gott und seine Gebote blicken.

Richtig: Quasimodogeniti: Sonntag

nach Ostern. Dank an das geschenkte

Leben in Jesus.

Übrigens: Auf die Idee kam ich durch das Diakonieteam. Am Gemeindefest

bekam ich von Ihnen ein Büchli von Küstenmacher.

Eine schöne, sonnige Sommerzeit wünscht Ihnen

Ihre Noëmi Breda Batjilis

Richtig: Palmsonntag gerade vor

Ostern. Jesus hält Einzug in Jerusalem.

17


Gottesdienste

Sonntag, 2. Juli, 11.00 Uhr, beim Schützenhaus Winkel: Waldgottesdienst

für Gross und Klein mit Taufen. Musikalische Begleitung durch den Posaunenchor

Bülach. Für Nichtmotorisierte gibt es einen Fahrdienst um 10.30 Uhr ab

Post Winkel zum Schützenhaus (Für Abholdienst ab Haus sich bitte bis 10.00

Uhr bei Tel. 044 860 98 70 melden). Wie immer gibt es ein spezielles Programm

für Kinder. Nach dem Gottesdienst gemütliches Beisammensein. Essen und

Trinken ist selbst mitzubringen, eine Bratgelegenheit mit Feuer wird bereitgestellt!

Bei schlechter Witterung findet der Gottesdienst im Breitisaal statt.

Dienstag, 18. Juli, 9.30 Uhr, Alters und Familiensiedlung Hans Siegrist-

Stiftung: Andacht mit Pfarrerin Noëmi Breda Batjilis und Jin Bolli, Klavier.

Weitere Anlässe:

Heiliger Bimbam

Unterhalb der reformierten Kirche in Bülach, Hans Haller Gasse 4, ist dienstags

von 14.00 bis 17.00 Uhr der Spielnachmittag für Senioren und samstags von

9.00 bis 12.00 Uhr die Begegnungsstätte «Heiliger Bimbam» geöffnet (ausser in

der Schul-Ferienzeit). Einmal im Monat findet auch gegen einen Selbstkostenbeitrag

ein Abendessen statt (mit vorheriger Anmeldung). Im Heiligen Bimbam

kann man auf dem Stadtbummel Kaffee-Pause machen und interessante Leute

treffen. Auch Pfarrer Jost Ohler wird dort als ehrenamtlicher Mitarbeiter weiter

präsent sein. Kommen Sie doch einmal vorbei!

18

Informationen über unsere Kirchgemeinde per Internet:

www.refkirchebuelach.ch

Dort finden Sie auch interessante Hinweise und Links!


Gemeinde- und Schulbibliothek

Sommerferien – Zeit zum Lesen

... auf dem Balkon, im Garten unter einem schattigen Baum, in der Badi, im Zug

oder im Flugzeug, am Strand ...

«Lesefutter» für die ganze Familie

finden Sie in der Bibliothek!

• Bilderbücher für die Kleinen

• Abenteuergeschichten, Detektivgeschichten, Tiergeschichten, Krimis etc.

für Kinder bis ca. 12 Jahre

• Literatur für Erwachsene (Erzählungen, Romane, Thriller, Krimis,

Biografien etc.)

• Bücher für Erwachsene in englischer Sprache

• Comics für Kinder und Erwachsene

• Interessante Sachbücher für Kinder und Erwachsene

• Zeitschriften für Kinder und Erwachsene

In unserem Angebot finden Sie auch aktuelle CDs, Kinderkassetten und DVDs.

19


☯ T’ai-chi/Qi-Gong Hatha-Yoga �

20

Wöchentliche Übungsgruppen in Winkel

T’ai-chi/Qi-Gong: Mittwoch und Donnerstag

Hatha Yoga: Mittwoch

Anmeldung & Infos: Atmung Bewegung, Gertrud Knecht, Breitiweg 1, 8185 Winkel

Tel. 01 862 57 00 oder Natel 079 335 20 71


Öffnungszeiten während den Sommer-Schulferien

Samstag, 15. Juli 10.00 – 11.30 Uhr

Samstag, 22. Juli 10.00 – 11.30 Uhr

Samstag, 29. Juli 10.00 – 11.30 Uhr

Samstag, 5. August 10.00 – 11.30 Uhr

Samstag, 12. August 10.00 – 11.30 Uhr

Samstag, 19. August 10.00 – 11.30 Uhr

Ab Montag, 21. August gelten wieder die normalen

Öffnungszeiten.

Das Bibli-Team wünscht Ihnen eine

sonnige, abwechslungsreiche und

erholsame Sommerzeit.

Die Bibliothek ist im Schulhaus Grossacher B, Telefon 044 886 32 33

Öffnungszeiten

Montag 15.00 bis 16.30 Uhr

Dienstag 15.00 bis 16.30 Uhr

19.00 bis 20.00 Uhr

Mittwoch 9.45 bis 10.45 Uhr

14.30 bis 15.30 Uhr

Donnerstag 15.00 bis 16.30 Uhr

Samstag 10.00 bis 11.30 Uhr

www.winkel.ch Freizeit Gemeinde- und Schulbibliothek

21


Pro Senectute ORTSVERTRETUNG

22

Menü

Der nächste Mittagstisch findet am

Dienstag,

11. Juli 2006,

um 12.00 Uhr,

in der Hans Siegrist-Siedlung statt.

Anmeldung:

Eintragung auf unseren Listen bei den

Eingängen oder am Donnerstag,

6. Juli 2006, ab 18.00 Uhr,

bei Frau C. Brun, Telefon 044 860 74 22

Ortsvertretung Pro Senectute Winkel

Kontaktperson:

Martha Regina Surber, Tel. 044 860 02 46


Glückwunschtelegramm

Herr Arthur Schellenberg kann am 27. Juli bei guter

Gesundheit seinen 85. Geburtstag feiern, wozu wir ihm

recht herzlich gratulieren.

Im Bauernhaus an der Buechenstrasse ist er zusammen mit zwei

Brüdern und drei Schwestern aufgewachsen.

1950 verheiratete er sich mit Margaretha Wägli aus dem Berner-

Seeland. Zwei Jahre später zog das Paar mit einem Kind von Bern

nach Rüti, um auf dem Büelhof die betagten Eltern, den ledigen

Bruder und die pflegebedürftige Schwester im Landwirtschaftsbetrieb

zu unterstützen.

Zwei Töchter und zwei Söhne bereicherten die Ehe. Somit lebten

drei Generationen (10 Personen) in Harmonie und gegenseitiger

Fürsorge beisammen.

Elf Enkelkinder kommen immer gerne auf den Büelhof, wo sich an

Feiertagen jeweils eine Grossfamilie von zweiundzwanzig Personen

ergibt.

Die Eheleute Schellenberg gönnten sich zweimal eine Reise nach

Kanada, um Arthurs Bruder zu besuchen.

Leider wurde Margaretha letztes Jahr krank und verstarb

am 18. Juli 2005. Das gute Verhältnis mit den Kindern half über

die schwierige Zeit hinweg.

Mittlerweile besorgt Arthur seinen Haushalt und den Garten

selbständig und geht sogar wieder gerne auf Reisen.

Wir wünschen ihm weiterhin viel Lebensfreude und dass er bei

guter Gesundheit bleibe.

Redaktionsteam (vg)

23


Elternverein Winkel

Der Elternverein wird anlässlich des Herbstmärts zusammen mit den Vereinen

des Herbstmärts eine weitere Kinderartikelbörse und ein weiterer Kinderflohmarkt

durchführen. Diese finden statt am

im Breitisaal in Winkel.

24

Samstag, 30. September 2006

von 09.00–13.00 Uhr

3. KINDERARTIKELBÖRSE

Wir verkaufen gut erhaltene, saubere, gewaschene Herbst- und Winterkleider,

Spielsachen, Velo- und Autositze, Skiartikel, Schlitten etc.

Gemäss unseren jetzigen Erfahrungen werden Kinderkleider unter Grösse 80

sowie Kinderwagen nicht gut verkauft. Wir werden aber eine Pinwand einrichten,

wo entsprechende Inserate angebracht werden können.

Anmeldungen sind erforderlich unter Telefon 044 822 20 20, Corinne Urfer Burger

oder Email refru@dplanet.ch

Die Waren werden am Freitag, 29. September von 17.00–18.00 Uhr im Breitisaal

entgegengenommen. Die Auszahlung und die Rückgabe der nicht verkauften

Artikel finden am Samstag zwischen 15.00 und 15.30 Uhr statt.

Kinderflohmarkt

Der Kinderflohmi findet ebenfalls wieder statt (bei schlechtem Wetter drinnen).

Die Kinder kommen mit einer Wolldecke und legen die Sachen auf die Decke.

Die Deckengebühr beträgt CHF 3.–. Anmeldungen sind erforderlich unter

Tel. 044 862 55 90, Diana Pavoni oder Email diana@pavoni.ch.

Für das Wohl ist ebenfalls gesorgt!

Wir würden uns freuen, wenn wieder viele Einwohner mitmachen und freuen uns

auf ein zahlreiches Erscheinen!

Mit freundlichen Grüssen

Elternverein Winkel


Mittwoch, 12. Juli 2006

Am letzten Mittwochnachmittag vor den Sommerferien machen wir zusammen

mit Frau Ursula Werder Softbälle.

Die Bälle werden mit der Nassfilztechnik hergestellt, also freut euch auf ein seifiges

Erlebnis (für Kinder ab 6 Jahre)!

Vorname/Name: Alter:

Vorname/Name: Alter:

Adresse:

E-Mail Adresse :

Kosten für Mitglieder 10.–/Nichtmitglieder 15.–

(plus Materialkosten ca. 10.–)

Ich bin Elternvereinsmitglied ja ❑ nein* ❑

Kursort Mittagstischraum Schulhaus Grossacher B

Die Bastelstunde dauert von 14.00 Uhr–16.00 Uhr

*möchte es aber gerne werden! Nähere Infos und Anmeldung

Heidi Lange, Tel. 044 862 63 70 oder Mail: info@hochzeitsreportage.ch

25


26

Stutz

Isolationen

Holzbau

8185 Winkel

«Bei uns stimmt

der Service!»

Zimmerei

Schreinerei

Innenausbau

www.stutzholzbau.ch

Buechenstrasse 2

Telefon 044 861 04 96 · Fax 044 861 04 86

�������������� ��

���� ������

����������

�����������������


Neue Turnzeiten im Jugendsport !

Ab August haben wir, vor allem für uns Leiter, bessere Hallenzeiten und müssen

deshalb die Turnstunden für Knaben und Mädchen folgendermassen abändern;

Dienstag 18.50–20.00 Uhr 2.–4. Klasse Leitung Peter Furter

22. August erste Turnstunde nach den Ferien

Mittwoch 18.15–19.45 Uhr 5. Kl. und älter Leitung Marcel Bellante

23. August erste Turnstunde nach den Ferien

Mit Ball- und Mannschaftsspielen und einem Streifzug durch die Leichtathletik

und das Geräteturnen, gestalten wir unsere JUSPO-Stunden weiterhin sehr

Polysportiv. Als sportlichen Ansporn beteiligen wir uns im nächsten Turnjahr

wieder an den diversen Wettkämpfen.

Auch Kinder/Jugendliche ohne KITU-Erfahrung dürfen bei uns einsteigen und für

eine Schnupperstunde nach den Ferien gerne mal vorbeikommen.

Für weitere Informationen wenden Sie sich an:

Peter Furter, Hofacherstr. 11, 8185 Winkel

Tel. 044 860 71 95, juspo@sportclub-winkel.ch

Die nächsten Termine:

JUSPO Jugendsport

Mi 16. Aug. Jugend trainiert mit Weltklasse www.weltklasse.ch

Sa 19. Aug. Fussball Dorfturnier, 1 Juspo-Team ist gemeldet!

Sa ?. Sept. Juspo-Reise nach ??? (bleibt noch geheim)

Sa 23. Sept. «dä schnällschti Winkler 2006»

Mi 25. Okt. Vereinseinkauf bei Büli Sport 18.00–19.30 Uhr

20 % Rabatt auf das aktuelle Büli Sport Sortiment

Fürs JUSPO Leiter Team Marcel Bellante

27


28

Lignoflor AG

Mandachstrasse 50

8155 Niederhasli

Tel. 044 322 88 82

Fax 044 322 88 85

email parkett@lignoflor.ch

Parkett

Fusspflege

Hausbesuche

Katharina Staudacher

Im Hofacher 44 / 8185 Winkel

Tel: 043 534 04 89 / Natel: 079 318 90 45

Ihr Fachgeschäft für alle Parkettarbeiten.

Geschäftsführer B. Burkhalter, Winkel


1. Augustfeier 2006

Feiern Sie dieses Jahr den 1. August mit

dem Frauenchor Winkel im Dorfzentrum Breiti.

Bringen Sie Ihre Freunde und Bekannte mit!

Wir werden alles für einen gemütlichen Abend

vorbereiten.

• Risotto und Grilladen

• Ballonwettbewerb

• Lampionumzug

• Tanz

• Geschicklichkeitsspiele für Jung und Alt

Der Frauenchor Winkel freut sich auf viele Besucher

und schönes Wetter!

1. Augustfeier 2006

29


Pro Winkel-Rüti

Liebe Fussball-Freunde, liebe Winkler, Rütemer und Seebner

Für das 27. Winkler Dorfturnier laden wir alle Fussballbegeisterten und ihre

Fans herzlich ein. Auch dieses Jahr werden wir euch wieder ein tolles Rahmenprogramm

bieten.

Spielbetrieb/Regeln

Für den Spielbetrieb gelten u.a. folgende Regeln:

• in «gemischten Teams» spielen immer mindestens zwei Frauen mit,

«Frauentore» zählen dafür doppelt.

• Ein gewonnenes Spiel bringt 3 Punkte, ein unentschiedenes 1 Punkt

• Pro Team können maximal 9 Spieler angemeldet werden

• Pro Team werden nur max. 2 auswärtige Spieler erlaubt

• Spieler welche in der Gemeinde Winkel gewohnt haben oder in Winkel

arbeiten sind erlaubt.

• Der Einsatz pro Spieler beträgt CHF 5.– und muss vor Turnierbeginn bei der

Spielleitung beglichen werden.

• Jeder an der Rangverkündigung anwesende Spieler erhält einen Preis

• Jede angemeldete Mannschaft erhält das komplette Turnier-Reglement und

verpflichtet sich, dieses zu anerkennen.

Anmeldeschluss ist am Montag, 3. Juli 2006

Es können maximal 32 Mannschaften teilnehmen. Die Anmeldungen werden in

der Reihenfolge ihrer Eingänge berücksichtigt.

Anmeldung bitte einsenden an: Ortsverein PWR, Postfach 13, 8185 Winkel.

Oder via E-mail an prowinkelrueti@hotmail.com.

Abseits/Offside

Für alle die neben den Fussballschuhen stehen oder einfach ihre Lieblinge unterstützen

wollen haben wir einiges zu bieten:

Salami-Jass, Barbetrieb, Musik & Tanz, kulinarische Höhepunkte

30


Unser Team heisst Wir kommen kostümiert:

aber sicher! nein

Team-Captain Adresse und Telefonnummer Jahrgang

Vorname/Name

E-Mail (Für die Zustellung der Spielpläne)

Team-Mitglieder Wohnort Jahrgang

Vorname/Name

2.

3.

4.

5.

6.

7.

8.

9.

27. Winkler Dorfturnier

Samstag, 19. August 2006

Sportplatz Rüti-Winkel

Helfer und Sponsoren gesucht

Auch dieses Jahr, ohne Helfer und Sponsoren läuft auch

in Winkel nichts. Wenn ihr also euren Beitrag zu

diesem Anlass leisten möchtet dann meldet euch doch!

Michi Unterschweiger

prowinkelrueti@hotmail.com, 079 411 64 01

Winkel

2006

31


A

L

E

Q U A T T R O

I

E

32

G LATTFELDEN Gottfried Keller Strasse 14

malerarbeiten aller art

Angela Procopio Jacqueline Sallenbach

Suzanne C. Stoffel Ida Albrecht

Mara Di Nardo Käthi Borer.Gut

Fritz Hespelt Bernhard Kramer

Apéro 9. Juli, 11.00–13.00 Vernissage 28. Juli

Dauer bis 25. Juli Apéro 27. August, 11.00–13.00

GALERIE QUATTRO GLATTFELDEN – Gottfried Keller Str. 14

(fast) immer für Sie da: Mo–Fr 10.00–20.00 Uhr, Sa/So und Feiertage 10.00–18.00 Uhr

Arlette Quattropani, Zürichstrasse 11c, 8185 Winkel, Tel. 043 422 92 11,

Fax 043 444 01 78, Mobile 079 400 99 16, www.quattropani.ch, apquattro@bluewin.ch

m a l e r m e i s t e r

büro und werkstatt: tel. 044 302 21 67 privat:

bühlwiesenstrasse 1 fax 044 302 21 94 grosswis 28

8052 zürich flueckigermaler@bluewin.ch 8185 winkel

Der neue Honda Accord.

Das gewisse Etwas inklusive.

Accord Sedan mit Benzinmotor: 2.0i, CHF 34 900.–. 2.4i Type-S, CHF 37 500.–. 2.4i Executive

(Abb.), CHF 42 400.–. Accord Sedan mit Dieselmotor: 2.2 i-CTDi, CHF 38 200.–*. www.honda.ch

*Gesamtverbrauch (99/100/EG): 5,5 l/100 km. CO 2 -Emissionen gemischter Zyklus: 145 g/km. Energieeffizienz-Kategorie: A.


Natur- und Vogelschutzverein Winkel

Einladung zu einer Fledermausexkursion

Wer an einem lauen Sommerabend an einem Fluss oder See entlang spaziert,

kann häufig flatternde, dunkle Schatten beobachten: Fledermäuse. Hoch im freien

Luftraum sucht sich der Abendsegler, die grösste Fledermausart hierzulande,

seine Beute. Knapp über dem Wasserspiegel dagegen ist die Wasserfledermaus

auf Insektenjagd zu beobachten. Den Zwischenraum hat die Zwergfledermaus

als Jagdrevier ausgesucht.

Der NVV Winkel freut sich, dass er für diese Exkursion die Biologin Frau

Lea Morf, spezialisiert für Fledermäuse, engagieren konnte.

Mit Ultraschalldetektoren haben Interessierte an diesem Abend die Möglichkeit,

Wasser- und Zwergfledermäuse zu sehen und zu hören.

Datum:

Dienstag 05. September 2006

Donnerstag (Verschiebedatum

bei schlechtem Wetter) 07. September 2006

Bei unsicherem Wetter können Sie ab 14.00 Uhr unter Tel. 044 860 60 69

Auskunft über die Durchführung erhalten.

Treffpunkt für Sammeltransport

Gemeindehausplatz Winkel 19.10 Uhr

Treffpunkt für die Exkursion

auf dem Parkplatz Sportanlage

Hirslen in Bülach 19.30 Uhr

Ende der Exkursion ca. 21.30 Uhr

Auf zahlreiches Erscheinen (Mitglieder und auch Nichtmitglieder) freut sich der

Vorstand.

Natur- und Vogelschutzverein

Der Präsident: R. Fink

33


Natur- und Vogelschutzverein Winkel

34

Hilfeleistung im Wald

Dank den aufmerksamen Blicken der Familie Fotsch, entdeckten sie auf

einem Sonntagsspaziergang im Unterholz einen grossen Vogel.

Sie informierten die Familie W. Meier über die seltsame Beobachtung und

W. Meier bat mich um Unterstützung.

Vor Ort stellten wir fest, dass ein junger Waldkauz etwas allzufrüh den Nistkasten

verliess und des Fliegens noch nicht mächtig, senkrecht ins Unterholz

fiel, wo er kopfüber, sich mit seinen Krallen festklammern konnte.

Mit vereinten Kräften brachten wir den jungen Waldkauz wieder in den Kasten

zurück, wo noch ein zweiter Jungvogel verängstigt auf ihn wartete.

Im Namen vom NVV Winkel möchten wir allen Beteiligten an dieser Aktion

bestens danken.

Für den Natur- und Vogelschutzverein Winkel,

der Präsident: R. Fink


Leserbriefe

Entsorgung Gewerbeabfälle durch Betriebe

Anfang Mai erhielten zahlreiche Gewerbetreibende und Landwirte vom Gesundheitssekretariat

der Gemeinde Winkel einen Brief, worin sie unter Berufung auf

Art. 9 Abs. 4 der Abfallverordnung gebeten wurden, ab 1. Juni 2006 ihren Abfall

nicht mehr über die Altstoffsammelstelle in Rüti zu entsorgen. Der Grund für dieses

Schreiben waren einige Betriebe, die ab und zu erhebliche Mengen von Karton

über die leistungsfähige Kartonpresse in der Sammelstelle entsorgten.

Dieses Schreiben sorgte für Unverständnis und grossen Ärger, der mündlich

und/oder schriftlich den Verantwortlichen mitgeteilt wurde. Aufgrund dieser

Reaktionen wurde für Gewerbetreibende (provisorisch) eine zusätzliche Öffnungszeit

der Sammelstelle anberaumt mit Hinweis auf Kostenpflicht.

Die Altstoffsammelstelle in Rüti ist klein. Die Abfallproblematik der Gemeinde

Winkel kann darum nicht mit grossem Lagerraum aufgefangen werden, sondern

muss in die Köpfe der Benützer getragen werden. Die Sammelstelle wurde errichtet,

damit nicht jeder mit seinem eigenen Müll durchs Land fahren muss,

sondern sinnvolle Entsorgungskanäle eingerichtet werden. Damit werden nicht

nur die Abfälle fachgerecht entsorgt, vielmehr kann dadurch auch die Sensibilität

für die ganze Abfallproblematik gefördert werden, welche verkürzt lautet:

VERMEIDEN, VERMINDERN, VERWERTEN!

Christian Wyss (Sammelstellenwart 1993 – 2005)

35


Notizbrett

Auszug aus den Richtlinien der dorfziitig Winkel

Angebote/Gesuche von öff. Institutionen und gemeinnützigen Organisationen gratis

Angebote von Gegenständen unter Fr. 500.– und Gesuche gratis

Angebote von Gegenständen über Fr. 500.– entsprechend einem Inserat von 1 /8 Seite Fr. 40.–

Angebote von einzelnen Mietobjekten entsprechend einem Inserat von 1 /8 Seite Fr. 40.–

36

Aufgepasst: Frauenkafi

Jeden ersten Donnerstag im Monat

Donnerstag, 6. Juli 2006 von 09.00–11.00 Uhr

In der Hans Siegrist-Siedlung, kleiner Raum.

Es wird weiterhin geplaudert bei Kafi und Zopf.

Wer möchte, darf gleichzeitig stricken – muss aber

nicht!

Auf eine volle Kaffeestube freut sich der Frauenverein

Winkel.

+++

Grand Prix Winkel-Rüti 2007

Good News für die 22 diesjährigen Pilotinnen und Piloten aus Winkel – und für

alle, die es noch werden wollen: Entgegen anderslautenden Befürchtungen

wird es auch 2007 wieder ein Seifenkistenrennen geben. Marcel Bellante

und Peter Furter vom JUSPO Winkel nehmen auch diese sportliche

Herausforderung an und bringen ihre neuen Ideen federführend ins tolle,

bestehende Team ein!

Somit ist das Programm für alle Regensonntage und für die Wintermonate gesetzt:

Bringt eure Kisten auf Vordermann oder besorgt euch eine eigene unter

www.winkel-rueti.ch/seifenkisten

Herzlich, Christoph Erni.

PS: Neu ist der Bericht von TeleZüri auf unserer Homepage herunterladbar,

mitsamt einem Mitschnitt einer rasanten Rennfahrt. Reinschauen lohnt sich!

+++


Notizbrett

«Treff für getrennte, geschiedene und

allein erziehende Männer und Frauen»

Datum: 30.08./27.09./25.10./29.11.06.

Juli und Dezember findet kein Treff statt.

Zeit: jeweils 20.00 bis 22.00 Uhr

Ort: Im Jugendsekretariat Bülach, Rathausgasse 4 (Dachraum),

8180 Bülach

Leitung: M. Fröhlich, dipl. Erwachsenenbildnerin und Psycholog. Beraterin,

Tel. 044 867 17 03, marianne.froehlich@bluewin.ch

Dieses Jahr findet die 5. Kurzfilmnacht Bülach im Kulturzentrum

Guss 81-80 unter freiem Himmel statt.

Genau der Anlass für jedermann, der gerne gute Filme sieht. Auf der

Riesenleinwand unter freiem Himmel (und im Zelt) auf dem Kiesplatz

des Guss81-80 – ein einmalig wunderschönes Erlebnis!

Am Freitag und Samstag, 11. und 12. August 2006.

L U D O T H E K

B Ü L A C H

MARKTGASSE 31

Spieli usleihe –

statt sälber chauffe

www.ludothek-buelach.ch

Öffnungszeiten:

Montag 15.00 – 17.00 Uhr

Mittwoch 14.00 – 16.00 Uhr

Freitag 17.00 – 19.00 Uhr

37


Kantonaler Jugendsporttag 2006

21. Mai Niederweningen

(cs) Erstmals wurden die Kantonalen Sporttage nicht geschlechtergetrennt, sondern

gemeinsam als «Jugendsporttag» durchgeführt.

Mit 20 weiteren Vereinen mit insgesamt 850 Aktiven wurde die Mädchenriege

und der Verein JUSPO aus Winkel dem Austragungsort Niederweningen zugeteilt.

Weil dieser Anlass bei jeder Witterung stattfindet, fuhren wir gemeinsam mit einigen

Eltern um sieben Uhr morgens bei teils heftigem Regen Richtung Niederweningen.

Dort angekommen bezogen wir sofort unsere Garderoben und wärmten

uns erstmals bei einem Einturnen von Caroline Härri auf. Aufgewärmt und ein

wenig nervös begaben wir uns ins Freie, wo die Einzelwettkämpfe stattfanden.

Gestartet wurde beim 80 m-Lauf, danach folgten Weitsprung, Stufenbarren,

Seilspringen und zum Schluss den etwas rutschigen Fitnessparcours auf der

nassen Wiese. Nachdem die Einzelwettkämpfe abgeschlossen waren, konnten

wir nach einer kurzen Mittagspause zum Ringschnapp- und Linienball antreten.

Von den 5 angemeldeten Mannschaften aus Winkel kamen 2 weiter, Winkel 1

gewann zum Schluss sogar das Finalspiel gegen Hinwil und qualifizierte sich

damit für die Finalspieltage im September in Pfungen. Bravo, Superleistung!

Auch bei den anschliessenden Stafetten waren die Winkler Girls und Boys wiederum

auf den vorderen Rängen anzutreffen. Mit einem sensationellen 1., 2. und

4. Platz von 35 Mannschaften in der jüngsten Kategorie durften wir nach der

langersehnten Rangverkündigung stolz, aber auch müde nach Hause gehen.

Schliesslich möchte ich mich nochmals recht herzlich bei den freiwilligen Hilfskampfrichterinnen

Bettina Pangerc, Caroline Weber, Monique Furter, Diana Pavoni

und Ruth Gut bedanken. Ein besonderes Dankeschön geht an Karin Bösch

und Caroline Härri für die willkommene Unterstützung am Jugendsporttag und

während dem Training.

Folgende Turnerinnen aus Winkel wurden für ihre Einzelleistungen mit einer

Medaille* ausgezeichnet:

38

Mädchenriege

JUSPO Jugendsport


Allround – Kategorie B (Jg. 92/93 – Total 82 rangierte Teilnehmerinnen)

7. Daniela Stamm 93*, 51. Linda Furter 93

Allround – Kategorie C (Jg. 94/95 – Total 138 rangierte Teilnehmerinnen)

4. Vanessa Wielander 94*, 6. Sina Durrer 94*, 10. Natasza Rohde 94*,

13. Mirjam Schellenberg 95*, 28. Shannon Weber 95*, 43. Tanja Konetschny 94*

Allround – Kategorie H

(Jg. 94/95 – Total 82 rangierte Teilnehmer)

38. Luca Schär 94, 54. Nicolas Garofalo 95

Allround – Kategorie D

(Jg. 96/97 – Total 180 rangierte Teilnehmerinnen)

5. Kim Saggionetto 97*, 7. Sabrina Schellenberg 96*, 9. Andrea Kümin 97*,

11. Leila Sturny 97*, 12. Jennifer Ricklin 96*, 19. Chiara Vissa 97*, 21. Ning Sigrist

96*, 28. Tamara Pangerc 97*, 34. Rahel Brüniger 96*/Stéphanie Wieslander

96*, 39. Chiara Kühne 97*, 50. Tanja Wismer 96*, 63. Romina Furrer 96*, 65.

Saina Billeter 97*, 70. Natasha Schweizer 97*, 85. Stephanie Kern 96,

121. Nora Schwab 97, 135. Debora Marchi 97, 138. Michelle Meier 96,

143. Rowena Weber 97

Allround – Kategorie I

(Jg. 96/97 – Total 98 rangierte Teilnehmer)

42. Colin Schär 97*, 44. Luca Pangerc 97*

Allround – Kategorie E

(Jg. 98 und jünger – Total 112 rangierte Teilnehmerinnen)

4. Selina Stamm 98*, 6. Sabrina Rohde 98*, 12. Alissia Bösch 98*, 22. Caroline

Stocker 98*, 28. Melissa Rickli 98*, 33. Simona Schläfli 98*

Allround – Kategorie K

(Jg. 98 und jünger – Total 57 rangierte Teilnehmer)

39. Marco Meier 98

Linienball (Jg. 93 – 95 ) 25 Mannschaften

Feld 15 2. Winkel

Ringschnappball (Jg. 96 und jünger) 47 Mannschaften

Feld 3 1. Winkel 1 (Platz- und Kategoriesieger)

Feld 13 2. Winkel 2

Feld 15 1. Winkel 4

Feld 16 2. Winkel 3

39


Pendelstafette

Jg 93–95 von 22 Mannschaften

9. Winkel 1

Jg 96 und jüng. von 35 Mannschaften

1. Winkel 1

2. Winkel 2

4. Winkel 3

12. Winkel 4

40

Herzliche Gratulation

an ALLE TURNERINNEN und ein grosses

Kompliment für euren tollen Einsatz!


Winkel 1/1. Platz Stafettenläufe

Jennifer, Sabrina, Chiara V., Ning,

Kim, Rahel (es fehlen Luca P. und

Stéphanie W.)

Winkel 1/1. Platz Ringschnappball

Nora, Tanja, Rahel, Romina,

Rowena,

Melissa, Natasha

41


Pro Senectute ORTSVERTRETUNG

Seniorenausflug Mittwoch, 31. Mai 2006

Die Wetterprognosen am Vorabend versprachen nichts Gutes. Regen in den

Niederungen, Schnee bis 700 m.

Dennoch trafen am Mittwochmorgen an der Posthaltestelle Winkel Zentrum um

08.30 Uhr 109 Personen bei strömendem Regen ein, um am traditionellen Seniorenausflug

teilzunehmen. Die beiden Cars, die uns erwarteten, waren gut geheizt

und alle waren froh, im Trockenen zu sein, so dass das Wetter der guten

Stimmung keinen Abbruch tun konnte. Dass jemand noch mitteilte, dass die Senioren

von Büli für heute eine Velotour geplant hätten, war schliesslich das Tüpfelchen

auf dem i, denn bekanntlich ist die Schadenfreude die schönste Freude.

Auf ging’s dem Rhein entlang bis nach Laufenburg, einem malerischen Grenzstädtchen,

wo wir einen Zwischenhalt einlegten und mit Kaffee und Gipfeli, gespendet

von Pro Senectute, verpflegt wurden. Anschliessend fuhren wir weiter

nach Liestal und Nuglar, von wo nun die Passfahrt über den Gempen begann.

Es war bewundernswert, wie die beiden Chauffeure ihre riesigen Cars über die

schmale und kurvenreiche Passstrasse steuerten. Zu aller Freude tauchten am

Himmel zaghaft die ersten blauen Flecken auf, was uns alle für den Nachmittag

zuversichtlich stimmte. In Münchenstein wurden wir im Restaurant Seegarten

zum Mittagessen erwartet. Dieses Restaurant liegt in einem grosszügig und abwechslungsreich

gestalteten Park, in dem die Grün 80 stattgefunden hatte. Bei

gutem Essen und Wein (gespendet von der Gemeinde Winkel) gab es jede

Menge anregender Gespräche, so dass der Lärmpegel beträchtlich stieg. In der

42


Zwischenzeit hatten sich die blauen Flecken am Himmel mehr und mehr ausgedehnt.

Ein kleiner Spaziergang in der wunderschönen Gartenanlage drängte

sich geradezu auf, und wir konnten trockenen Fusses zu unseren Cars gelangen.

In Kaiseraugst bestiegen wir das Schiff «Christoph Merian», das uns nach Basel

bringen sollte. Über zwei grosse Schleusen, die erste in Kaiseraugst, die zweite

in Rheinfelden, die uns je über mindestens vier Meter Pegeldifferenz den Rhein

hinunterführten, erreichten wir nach gut zwei Stunden das Dreiländereck in

Basel. Bei der Fahrt durch Basel konnten wir die wunderschöne Kulisse und die

perfekt restaurierten Häuser direkt am Rhein bewundern. Berechnungen wurden

angestellt, wie hoch da wohl die Mieten seien. Astronomisch vermutlich, war

unser Schluss.

Im Dreiländereck warteten die Cars auf uns und führten uns sicher und wohlbehalten

über den Bözberg, das Surb- und Wehntal zurück nach Hause. Etwas

nach 18 Uhr entstiegen wir gut gelaunt dem Car. Alle waren dankbar, einen so

abwechslungsreichen und schönen Tag gemeinsam erlebt zu haben. Besonders

schätzte man die Begegnung mit alten Bekannten und Freunden und die Gelegenheit

zu einem kleinen Schwatz. Obwohl wir im gleichen Dorf wohnen, sieht

man sich ja so selten.

Das Thema Wetter hatte uns zwar den ganzen Tag begleitet, aber Petrus meinte

es letztendlich wirklich gut mit uns. Danke!

Elisabeth Allenspach

43


Tour de Suisse am 11. Juni 2006 in Winkel

Foto: Christian Wyss

45


Pfadi Pulacha

Pfadi-Auffahrtsbummel 2006 in die Höllgrotten

46

PFADI

PULACHA

Am Auffahrtsmorgen um 9.30 Uhr versammelten sich die Wölfli und Bienli von

Bülach, Bachenbülach und Winkel am Bahnhof Bülach. Nach dem verregneten

Wochenanfang war uns das Wetter gut gesinnt: Unser Gutwetterprogramm

führte in die Innerschweiz in die Höllgrotten.

Pünktlich kam der Zug, und im reservierten

Wagen fuhr die 25-er Gruppe

in Richtung Baar. Mit einem kurzweiligen

Quiz vertrieben wir uns die Zeit im

Zug und ruck-zuck waren wir schon in

Baar. Wir wechselten in das Postauto

in Richtung Lorzentobel, wo unser

Spaziergang begann.

Zunächst liefen wir über die wahnsinnig

hohe Brücke über das Tobel, kletterten

dann alle auf einen alten Baum,

um für ein Gruppenfoto zu posieren

und liefen vergnügt zum Bach hinunter.

Nach einer halben Stunde erreichten

wir den Eingang zu den Höllgrotten.

An diesem unscheinbaren Ort

sollte also eine unterirdische Welt beginnen?

Aufgeregt, was uns erwarten würde, betraten wir die Höhle. Feuchte Kühle kam

uns entgegen. Wir schlängelten uns durch die engen Gänge und sahen schon

bald die ersten imposanten Tropfsteine. Hinter jeder Ecke tauchten Tropfsteine

in verschiedenen Formen auf, und plötzlich tropfte auch noch Wasser auf unsere

Köpfe. Zurück im Wald waren wir froh, dass es wieder etwas wärmer war, obwohl

wir vom vielen auf und ab schon etwas in Schwitzen geraten waren.


Wir suchten uns eine schöne Feuerstelle

am Lorze-Bach, und brätelten

unseren Z'mittag. Die einen

spielten «Räuber und Poli», andere

vergnügten sich am Bach. Zum

Z'Vieri gab's noch ein Glace und

bald war es schon wieder Zeit, den

Bus zu erwischen, damit wir pünktlich

zurück sein würden. Müde und

glücklich wurden wir dann von den

Eltern in Bülach in Empfang genommen

und ein eindrücklicher Tag

ging zu Ende.

Hast auch Du einmal Lust, einen solchen Tag mit uns zu erleben?

Dann komm doch einfach mal bei uns in der Pfadi vorbei!!!

Wir sind eine gemischte Gruppe von Buben und Mädchen ab 6 Jahren

und treffen uns jeden Samstagnachmittag:

• Spielen • Basteln • Baden • in den Wald gehen • lachen...

Treffpunkt ist meistens unser Stübli im Kindergarten Chürzi

in Bachenbülach.

Wenn du mehr wissen möchtest, dann besuche doch unsere Homepage

oder melde dich bei uns!

Kontaktadresse: Tel.: Kirsten Bomholt, 044 860 23 68,

e-mail: ayoka@pulacha.ch

Homepage: www.pulacha.ch

47


Feuerwehr Bachenbülach-Winkel

48

F E U E R W E H R

/ WINKEL

BACHENBÜLACH

Einsatzübung der Feuerwehr

Am 29. Mai 2006 fand an der Breitistrasse in Winkel eine Einsatzübung

der Feuerwehr Bachenbülach-Winkel statt. Das Hauptziel dieser Übung

war es, die Einsatztauglichkeit, im speziellen das taktisch richtige Vorgehen

sowie die Handhabung der Pioniergeräte, zu testen.

Situation

Der Übungsleiter R. Brack simulierte einen Autounfall und einen späteren Brandausbruch

in einer Scheune. Ein Personenwagen kollidierte nach einem Überholmanöver

eines landwirtschaftlichen Fahrzeuges mit einem entgegenkommenden

Fahrzeug. Der korrekt fahrende Personenwagen fuhr anschliessend in die an der

Strasse stehende Scheune, worauf ein Brand ausbrach. In der Scheune befanden

sich Personen.

Einsatzablauf

Alarmierung: Um 19.30 Uhr wird die Feuerwehr Bachenbülach-Winkel mit der

Meldung aufgeboten, dass sich an der Breitistrasse ein Verkehrsunfall ereignet

hat. Die nach kurzer Zeit mit

dem Tanklöschfahrzeug eingetroffene

Mannschaft erstellte

einen dreifachen Brandschutz

und übernahm die Betreuung

der verletzten Personen. Die

ebenfalls eingetroffene Equipe

der Sanität leistete sofort Erste

Hilfe. Die verletzten Personen

wurden mit den Pioniergeräten

aus dem verunglückten Personenwagen

geborgen. Das zweite

Fahrzeug, welches in die Scheune

geprallt war, wurde gelöscht

und der verletzte Fahrer wurde

ebenfalls geborgen. Anschliessend

suchten mehrere Atemschutztrupps

mit der Wärmebildkamera in der Scheune nach den vermissten

Personen. Der Einsatzleiter A. Hofer hat die Situation schnell erkannt und dank

präziser Befehlsgebung wurde die «Chaosphase» gut bewältigt. Die gut ausgebildeten

Feuerwehrleute haben mit ihrem raschen Handeln und der richtigen


Handhabung der Einsatzgeräte für eine schnelle Kontrolle der Situation beigetragen.

Die Kommunikation zwischen dem Einsatzleiter und den Offizieren hat vorbildlich

funktioniert, so dass der Einsatzleiter jederzeit den Überblick hatte.

Erkenntnisse

• Die Unteroffiziere haben die erhaltenen Befehle richtig umgesetzt, so dass die

Mannschaft effizient handeln konnte.

• Die Mannschaft hat die eingesetzten Geräte richtig bedient, so dass die Aufträge

effizient erfüllt werden konnten.

• Die Rückmeldungen der einzelnen erledigten Aufträge erfolgte vorschriftsgemäss,

so dass der Einsatzleiter jederzeit über die Geschehnisse informiert

war und reagieren konnte.

Der Übungsleiter R. Brack und der Feuerwehrkommandant A. Hofer konnten

abschliessend festhalten, dass die Feuerwehr Bachenbülach-Winkel eindrücklich

ihre Einsatzfähigkeit demonstriert hat. Der Einsatzleiter A. Hofer dankt zum

Schluss allen Feuerwehrleuten für ihren Einsatz und stellte stolz fest, dass die

Feuerwehr Bachenbülach-Winkel für solche Ernsteinsätze gerüstet ist.

Weitere Infos zur Feuerwehr unter www.fwbawi.ch

49


Feuerwehr Bachenbülach-Winkel

F E U E R W E H R

/ WINKEL

BACHENBÜLACH

Das 1. Feuerwehr-Fest der Fw Bachenbülach-Winkel rückt näher...

Samstag, 9. September 2006

• Attraktionen der

Feuerwehr/Sanität

• Festwirtschaft

mit Tanzmusik

• Barbetrieb bis 02.00 Uhr

118

Weitere Infos zum Feuerwehrfest in der Dorfziitig Ausgabe September

51


Fahrschule M. J. Strebel AG

Tel. 044 261 58 58/044 860 36 86

www.mstrebel.ch

52

TOFF

Alle Kategorien


Samariterverein Bachenbülach

Samariterverein Bachenbülach

Dorflauf

Mittwoch, 5. Juli 2006

Start: ab 18.00 bis 19.00 Uhr

(bei der Mehrzweckhalle in Bachenbülach,

Ziel hinter dem Feuerwehrgebäude Bachenbülach)

Am Ziel steht ein Grill zur Verfügung auf

dem die mitgebrachte gebraten werden kann.

Die werden vom Samariterverein

Bachenbülach offeriert.

Samariterverein Bachenbülach

53


Rettung Schutz Sicherheit (ZSO)

Bachenbülach-Winkel

Keine Dienste

Sicherheitsstelle Eva C. Steigrad, Tel. 044 881 70 25

ENGLISCH IN WINKEL!

✓ Gruppen- und Privatunterricht

✓ Alle Stufen und Altersgruppen

✓ Vorbereitung auf Cambridge Prüfungen

✓ (First, Advanced, Proficiency)

✓ Nachhilfe für Schule / Gymnasium

✓ Englisch für die Reise

✓ Englisch im Büro / am Arbeitsplatz

✓ Firmenkurse in der Mittagspause / am Feierabend

✓ Deutsch für Fremdsprachige / Russisch auf Anfrage

Verpassen Sie nicht den Bus,

rufen Sie mich an!

Ina Wildermuth • Lic. Phil. l Dipl. Sprachlehrerin • Tel. 044 860 49 80 • Mobile 079 680 18 16

InaWildermuth@danur.com • http://www.yes-of-course.ch

www.taverne-kloten.ch

Restaurant

zur alten Taverne

Mo–Fr 8.00 bis 24.00 Uhr Sa 17.00 bis 24.00 Uhr

Schaffhauserstrasse 161 • 8302 Kloten • Tel. 044 814 12 00

55


Feuerwehr Bachenbülach-Winkel

Samstag 1. Juli 2006 Off Übung, gemäss

spez. Aufgebot

Spitex Winkel-Rüti 044 862 00 00

und Rotkreuz-Fahrdienst

Öffnungszeiten der Sprechstunde in der

Hans Siegrist-Siedlung von 11 bis 12 Uhr

Dienstag, 11. Juli

Dienstag, 25. Juli

Kontaktadresse:

Pro Senectute

Martha Regina Surber

Büelhofstrasse 7

Tel. 044 860 02 46

Pfarramt

Pfarrerin Noemi Breda

Grampenweg 33, Tel. 043 538 91 85

noemibreda@refkirchebuelach.ch

Tierarzt

Kleintierpraxis

Pascale Binz, Spichergasse 12,

8185 Winkel, Tel. 044 886 30 20

56

F E U E R W E H R

BACHENBÜLACH

Montag 3. Juli 2006, 19.30 Uhr Einsatzübung ganze Feuerwehr,

anschliessend Grillabend

Samstag 8. Juli 2006 Materialkontrolle und Inventur,

gemäss spez. Aufgebot

Diese Ausschreibung gilt als Aufgebot.

Kommandant: Adrian Hofer Tel. 044 862 39 59

Vizekommandant: Roger Brunner Tel. 079 476 49 68

Feuerwehr-Notfallnummer: 118

Mütter- und Väterberatung

Beratung an der Beratungsstelle jeden

1. und 3. Dienstag im Monat von 14.00

bis 16.00 Uhr, ab August 06 von 9.30

bis 11.30 Uhr, Alterswohnheim, Hans

Siegrist-Siedlung, Postweg 1.

Telefonische Beratung 044 804 40 39

Montag bis Freitag 8.30 bis 10.30 Uhr

Kurse für werdende Mütter und Väter

Schwangerschaftsturnen und

Geburtsvorbereitung

Telefon 044 864 86 00

Apotheker-Notfalldienst 044 813 30 31

Toxikologisches Tel. 145

Informationszentrum Zürich

Zahnärztlicher Notfalldienst

für das Zürcher Unterland an

Wochenenden und Feiertagen

Tel. 079 819 19 19

/ WINKEL


Gemeindeverwaltung 044 864 81 11

Öffnungszeiten des Gemeindehauses

Vormittag

Montag bis Freitag: 8 –11.30 Uhr

Nachmittag

Montag 14 –18.00 Uhr

Mittwoch, Donnerstag 14 –16.30 Uhr

Dienstag, Freitag: geschlossen

Öffnungszeiten der Altstoffsammelstelle

Montag 16.00 – 18.00 Uhr

Mittwoch 14.00 – 16.00 Uhr

Samstag 09.00 – 12.00 Uhr

Impressum Nr. 212

Mitteilungen und Beiträge/Inserate/Satz und Druck:

Schulsekretariat Tel. 044 886 32 37

Montag: 8.30 Uhr bis 11.30 Uhr

Mittwoch: 8.30 Uhr bis 11.30 Uhr

Donnerstag: 8.30 Uhr bis 11.30 Uhr

und 13.30 Uhr bis 16.30 Uhr

Ausgabe der Kennzeichen für

Fahrräder 2006

Die Velovignette ist bei der Post

erhältlich und kostet Fr. 6.50

Die Aluminiumgrundplatte ist im

Velo-Fachhandel erhältlich.

Öffnungszeiten der Post

Montag bis Freitag:

8.00–12.00 Uhr und 15.00–18.00 Uhr

Samstag 8.30–11.00 Uhr

bm druck ag, Seebüelstrasse 36, 8185 Winkel

Tel. 044 872 50 20, Fax 044 872 50 24, E-Mail: dorfziitig@bmdruck.ch

Inserat: 1 ⁄ 2 Seite (130x92 mm) Fr. 150.– Externe Abonnemente (Fr. 40.–/Jahr)

Inserat: 1 ⁄ 4 Seite (130x44 mm) Fr. 85.–

Rabatte: 6 Mal 5%, 12 Mal 10%

Die Dorfziitig erscheint 12x jährlich, jeweils zu Anfang des Monats.

Redaktionsschluss für die

August-Ausgabe:

19. Juli 2006

Redaktionsteam:

Verena Gubler/Susanne Egli

Ursula Meier/Bruno Monticelli

www.winkel.ch www.winkel-rueti.ch


Ärztlicher Notfalldienst

Gemeinden Bachenbülach, Bülach, Höri, Hochfelden, Winkel-Rüti

Versuchen Sie immer Ihren Hausarzt unter seiner Praxisnummer zu erreichen!

Hören Sie die Durchsage des automatischen Telefonbeantworters zu Ende.

Der Allgemeine Notfalldienst dauert von:

Donnerstag, 8.00 Uhr bis Freitag, 8.00 Uhr

Samstag, 8.00 Uhr bis Montag, 8.00 Uhr

sowie an offiziellen Feiertagen

Der Notfalldienst ist für akute Probleme reserviert, die nicht bis zur normalen

Arbeitszeit Ihres Hausarztes aufgeschoben werden können.

Die einheitliche Notfall-Telefonnummer lautet: 044 860 1111

Rufen Sie immer zuerst an, bevor Sie in die Praxis fahren!

Eine Spitaleinweisung erfolgt in der Regel durch den Notfallarzt.

Adressen der notfalldienstleistenden Ärzte:

Frau Dr. A. Binkert Innere Med. FMH Langmattstr. 10, Hochfelden 044 872 14 14

Herr Dr. R. Bösch Innere Med. FMH Bahnhofstr. 8, Bülach 044 860 71 44

Frau Dr. D. De Duonni Allg. Med. FMH Kasernenstr. 33, Bülach 044 860 71 71

Herr Dr. U.P. Ebnöther Allg. Med. FMH Rössligasse 11, Bülach 044 860 11 14

Frau Dr. Th. Freyenmuth Allg. Med. FMH Rössligasse 11, Bülach 044 860 11 14

Herr Dr. U. Girsberger Allg. Med. FMH Embracherstr. 10, Winkel 044 860 68 88

Herr Dr. M. Good Kinderarzt FMH Erachfeldstr. 2, Bülach 044 862 08 09

Herr Dr. U. Güntensperger Allg. Med. FMH Zürichstr. 35, Bülach 044 860 12 77

Herr Dr. Th. Häsli Innere Med. FMH Obermühleweg 9, Höri 044 861 10 04

Frau Dr. U. Haug Allg. Med. FMH Rössligasse 11, Bülach 044 860 11 14

Herr Dr. D. Heinrich Magen-Darm-

Krankheiten FMH Bahnhofstr. 22, Bülach 044 864 19 20

Herr Dr. T. Moser Kinderarzt FMH Grabengasse 12, Bülach 044 860 52 62

Frau Dr. Ch. Nagel Allg. Med. FMH

Frauenärztl. Praxis Gartematt 9, Bülach 043 411 40 60

Herr Dr. P. Nagel Allg. Med. FMH Gartematt 9, Bülach 043 411 40 60

Herr Dr. D. Nauer Allg. Med. FMH Kasernenstr. 33, Bülach 044 860 71 71

Herr Dr. St. Pfister Rheumatologe FMH Marktgasse 2, Bülach 044 860 99 66

Herr Dr. A. Pinzello Innere Med. FMH Grabengasse 12, Bülach 044 860 22 88

Frau Dr. R. Pinzello Allg. Med. FMH Grabengasse 12, Bülach 044 860 22 88

Herr Dr. M. Schiavi Allg. Med. FMH Sonnenhof 1, Bülach 044 862 20 90

Herr Dr. W. Strupler Allg. Med. FMH Dorfstr. 26, Bachenbülach 044 860 64 64

Herr Dr. Ch. Wahl Nierenkrankheiten und

Innere Med. FMH Langmattstr. 10, Hochfelden 044 872 14 14

Herr Dr. J. Zollinger Allg. Med. FMH Hertiweg 11, Bülach 044 860 10 50

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine