14. Österreichisches Osteoporoseforum

oegkm.at
  • Keine Tags gefunden...

14. Österreichisches Osteoporoseforum

Tagungspräsident Österreichisches Osteoporoseforum:Univ. Prof. Dr. H. DobnigUniv. Klinik für Innere MedizinKlin. Abt. für Endokrinologie und NuklearmedizinMedizinische Universität GrazA-8036 Graz, Auenbruggerplatz 15e-mail: harald.dobnig@meduni-graz.atTagungssekretärin Österreichisches Osteoporoseforum:Doz. Dr. A. Fahrleitner-PammerUniv. Klinik für Innere MedizinKlin. Abt. für Endokrinologie und NuklearmedizinMedizinische Universität GrazA-8036 Graz, Auenbruggerplatz 15e-mail: astrid.fahrleitner@meduni-graz.atInhaltsverzeichnis:- Vorwort- Allgemeine Hinweise- Programm- Teilnahmegebühren und Rahmenprogramm14. Österreichisches Osteoporoseforum1


Vorprogramm - Freitag, 5.Mai 200611:00 - 11:05 Eröffnung: H. Dobnig (Graz)11:05 - 12:15 Knochen – wer bist du?Knochenqualität aus meinem BlickwinkelVorsitz: K. Klaushofer (Wien), H. Bröll (Wien)11:05 – 11:20 P. Roschger (Wien)11:20 – 11:35 H. Resch (Wien)11:35 – 11:50 H. Dobnig (Graz)11:50 – 12:15 Diskussion12:45 – 14:15 Mittagessen im Weissen Rössel (sponsored by ROCHE/GSK)14:30 – 15:30 ROCHE/GSK SatellitensymposiumOsteoporosetherapie in BewegungNeue Therapieoptionen für Arzt und Patient15:30 – 16:00 Kaffeepause16:00 – 17:00 Der Knochen im Wandel weiblicher HormonweltenVorsitz: G. Leb (Graz), H. Concin (Feldkirch)16:00 – 16:20 „verhüteter“ = „behüteter“ Knochen?H. Concin (Feldkirch)16:20 – 16:40 Wieviel Knochen für ein neues Leben?A. Fahrleitner-Pammer (Graz)16:40 – 17:00 Perimenopause: „Alarmstufe rot“ für den Knochen?P. Pietschmann (Wien)17:00 – 18:00 MSD Satellitensymposium18:15 – 19:15 sanofi - aventis SatellitensymposiumOsteoporosis Patients:“The Need for Complete Fracture Protection“4Ab 20 UHRGesellschaftsabend im „Hotel Scalaria“ auf Einladungder Firma sanofi - aventis


Teilnahmegebühren und Rahmenprogramm6Teilnahmegebühren:Mitglieder der Österreichischen Gesellschaftzur Erforschung des Knochens und Mineralstoffwechsels:Nichtmitglieder:□ € 80,- für 2 Tage□ € 40,- für 1 Tag□ € 100,- für 2 Tage□ € 50,- für 1 TagBitte verwenden Sie für Ihre Anmeldung das beiliegende Formular und senden Sie diesesvollständig ausgefüllt an das Kongressbüro.Zahlungsmodalität:Überweisung auf das Kongresskonto lautend auf „Osteoporose 2006“ bei der Erste Bank derÖsterreichischen Sparkassen AG, BLZ 20111, Kontonummer: 300031-08907 (spesenfrei fürden Empfänger)IBAN: AT842011130003108907, BIC: GIBAATWWStornobedingungen:Ihre Teilnahme ist rechtsverbindlich. Im Falle Ihrer Verhinderung bitten wir Sie um schriftlicheAbsage. Bei Rücktritt bis zum 5. April werden Ihnen 75% der Kongressgebühr rückerstattet.Bei Rücktritt nach dem 5. April kann keine Rückerstattung mehr vorgenommen werden.Die Teilnahme berechtigt zu:• Teilnahme an den wissenschaftlichen Sitzungen• Erhalt der Kongressunterlagen• Besuch der Fachausstellung• Frühstücksbüffet am 6. Mai (mit freundlicher Unterstützung der Firma Eli Lilly)• Kaffeepausen• Mittagsbuffet am 6. Mai 2006 (mit freundlicher Unterstützung der Firma ROCHE/GS)• Teilnahme am Geselligen Abend im Scalaria/ Seehotel am 5. Mai 2006(mit freundlicher Unterstützung der Firma sanofi-aventis)• Mittagsbuffet am 6. Mai 2006 (mit freundlicher Unterstützung der Firma Servier)


Freitag 7. Mai 2004:Geselliger Abend im „Scalaria“.Die oberösterreichische Gastlichkeit samt Ihrer guten Küche wird diesen Abend im „Scalaria“unvergesslich machen.Gesponsort vonTeilnahmegebühren und Rahmenprogramm7


NotizenActonel einmal wöchentlich 35 mg-FilmtablettenZusammensetzung(arzneilich wirksame Bestandteile nach Art und Menge) Eine Filmtablette enthält 35 mg Natrium-Risedronat, entsprechend 32,5 mg Risedronsäure.HilfsstoffeTablettenkern: Lactose-Monohydrat, mikrokristalline Cellulose, Crospovidon, Magnesiumstearat. Filmüberzug: Dri-Klear (Hypromellose, Macrogol 400,Hydroxypropylcellulose, Macrogol 8000 und Siliciumdioxid) und Chroma-Tone weiß DDB-7536 W (Titandioxid (E171), Hypromellose) sowie Eisenoxidgelb und rot (E 172).AnwendungsgebieteZur Behandlung der postmenopausalen Osteoporose, um das Risiko vertebraler Frakturen zu minimieren. Zur Behandlung der manifestenpostmenopausalen Osteoporose, um das Risiko von Hüftfrakturen zu minimieren.GegenanzeigenBekannte Überempfindlichkeit gegen Risedronat oder einen anderen Bestandteil. Hypokalzämie. Schwangerschaft und Stillzeit. Schwere Nierenfunktionsstörungen(Kreatinin-Clearance < 30 ml/Min).Name oder Firma und Anschrift des pharmazeutischen UnternehmersAventis Pharma GmbH, Wien8Verschreibungspflicht/Apothekenpflicht - Rp, apothekenpflichtig; Wirkstoffgruppe Bisphosphonate; ATC-Code: M05 BA07Weitere Angaben zu den Warnhinweisen und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung, Wechselwirkungen mit anderen Mitteln, Nebenwirkungen sowieden Gewöhnungseffekten sind der „Austria-Codex-Fachinformation“ zu entnehmen.


Sponsoren


8762/L 910/10/04Frakturschutzin wenigerals einem JahrSchneller Schutz vorvertebralen undnichtvertebralenFrakturenGute gastrointestinaleVerträglichkeitErhalt derMikroarchitektur

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine