Download Spielplan Februar 2011 - IOCO

ioco.de
  • Keine Tags gefunden...

Download Spielplan Februar 2011 - IOCO

Deutsche Oper am RheinDüsselDOrf DuisburgHeinrich-Heine-Allee 16 a40213 DüsseldorfOpernshop DüsselDOrfHeinrich-Heine-Allee 24, 40213 DüsseldorfMo – Fr: 10.00 – 20.00 Uhr, Sa: 10.00 – 18.00 UhrE-Mail: ticket@operamrhein.deTelefonservice: + 49 (0) 211 . 89 25-211Mo – Fr: 9.00 – 18.00 Uhr, Sa: 10.00 – 16.00 UhrAbo-Service Düsseldorf:Tel. + 49 (0) 211 . 13 37 37, Fax + 49 (0) 211 . 89 29-440E-Mail: abo@operamrhein.deMo – Do: 10.00 – 13.00 Uhr und 14.00 – 17.00 UhrFr: 10.00 – 20.00 Uhr, Sa: 10.00 – 16.00 UhrOPer und BallettFebruar 2011Opernshop duisburgDüsseldorfer Str. 5–7, 47051 DuisburgMo – Fr: 10.00 – 19.00 Uhr, Sa: 10.00 – 18.00 UhrE-Mail: shop-duisburg@operamrhein.deTelefonservice: + 49 (0) 203 . 940 77 77Mo – Fr: 9.00 – 18.00 Uhr, Sa: 10.00 – 16.00 UhrAbo-Service Duisburg:Tel. + 49 (0) 203 . 57 06-850, Fax + 49 (0) 203 . 57 06-851E-Mail: abo-duisburg@operamrhein.deMo – Fr: 10.00 – 19.00 Uhr, Sa: 10.00 – 18.00 UhrDas aktuelle Corporate Design der DeutschenOper am Rhein Düsseldorf Duisburg wurde mitdem iF communication design award 2010 unddem reddot design award: best of the best 2010ausgezeichnet.www.operamrhein.deBenjamin Britten „Peter Grmies“. Foto: Hans Jörg MichelBenjamin BrittenPeter Grimes


KalenDerVOrschaumärZ 2011Die premiere „Billy Budd“ setzt am 25. märz im Opernhaus Düsseldorf denbegonnenen Zyklus zum Werk des britischen Komponisten benjamin brittenfort. Die inszenierung stammt wie im umjubelten ersten teil des Zyklus,„Peter Grimes“, von dem deutsch-türkischen regisseur immo Karaman.„Der gestiefelte Kater“ kommt! am 17. märz hebt sich im TheaterDuisburg der Vorhang für das neue stück für alle ab 6 Jahren: regisseurinsvenja tiedt und ausstatterin tatjana ivschina bringen Xavier montsalvatgesZauber- und märchenoper über die abenteuer des gerissenen Katers, der einenmüllerssohn zum König macht, temporeich und farbenfroh auf die bühne.Der zweite ballettabend der spielzeit, b.07, mit „Compositie“ des großenniederländischen choreographen hans van manen sowie zwei uraufführungenvon regina van berkel, „Frozen Echo“, und ballettdirektor martinschläpfer, „Robert Schumann Tänze“, steht zum vorerst letzten mal am24. märz auf dem spielplan im Opernhaus Düsseldorf. ***↗ Opernhaus Düsseldorf↗ Theater DuisburgKleine Jobs im Haushalt:als Minijob offiziell unfallversichert.Unfälle in Haus und Garten sind schnell passiert: Melden Sie deshalb IhreHaushaltshilfe ganz einfach über die Minijob-Zentrale an. So wird IhrMinijobber offiziell unfallversichert – und Sie als Arbeitgeber profitierennicht nur von Steuervorteilen und niedrigen Pauschalabgaben. Sondernsparen sich auch möglichen Ärger.Anmeldung und Beratung unter www.minijob-zentrale.de oder 01801 200 504*.* Festnetzpreis 3,9 Cent/Minute; höchstens 42 Cent/Minute aus MobilfunknetzenmärZ 2011Mi 02.03. 19.30 Die lustige WitweDo 03.03. 19.30 Ballett am Rhein – b.07 19.30 Lucia di LammermoorFr 04.03. 19.30 Ballett am Rhein – b.07 19.30 La BohèmeSa 05.03. 19.30 Die lustige Witwe 19.30 Die Entführung aus dem SerailSo 06.03. 11.00 Symphoniker im Foyer18.30 Ballett am Rhein – b.07 18.30 Lucia di LammermoorDi 08.03.19.30 La BohèmeMi 09.03. 19.30 Ballett am Rhein – b.05Fr 11.03. 19.30 Ballett am Rhein – b.05Sa 12.03.15.00 Persephone19.30 Ballett am Rhein – b.07 19.30 Lucia di LammermoorSo 13.03.11.00 Familienopernwerkstatt:Der gestiefelte Kater18.30 Die lustige Witwe 15.00 Die Entführung aus dem SerailMi 16.03. 18.00 Opernwerkstatt: Billy BuddDo 17.03. 11.00 Der gestiefelte Kater *P19.00 Il trittico 19.30 Ballett am Rhein – b.05Fr 18.03. 19.30 La Bohème 11.00 Der gestiefelte KaterSa 19.03. 19.30 Ballett am Rhein – b.07 19.30 Lucia di LammermoorSo 20.03. 15.00 Die lustige WitweMo 21.03. 11.00 Zauberflöte für KinderDo 24.03. 11.00 Zauberflöte für Kinder19.30 Ballett am Rhein – b.07Fr 25.03. 19.30 Billy Budd *PSa 26.03. 19.00 Il tritticoSo 27.03. 19.30 Billy Budd *FPMo 28.03. 11.00 Zauberflöte für KinderDi 29.03. 11.00 Zauberflöte für Kinder 11.00 Der gestiefelte Kater19.00 Ballettwerkstatt: b.08Do 31.03. 19.30 Billy BuddPremiere (* P) / Freundeskreispremiere (* FP) / Gala (* G) / Wiederaufnahme (* WA)impressum herausgeber Deutsche Oper am rhein Theatergemeinschaft DüsseldorfDuisburg ggmbh generalintenDant christoph meyer geschäFtsFührenDerDireKtOr Jochen grote reDaKtiOn Dramaturgie, Kbb, Verkauf & service,musiktheaterpädagogik; marketing (verantwortlich); presse-und Öffentlichkeitsarbeit TheaterDuisburg, Düsseldorfer symphoniker & Duisburger philharmoniker anZeigen marketingcOrpOrate Design & gestaltung markwald & neusitzer KommunikationsdesignDrucK WaZ Druck, Duisburg änDerungen VOrbehalten!


Spielplan Februar 2011Foto: Thomas Bernsliebe Opern- und ballettfreunde,wenn sich am 5. Februar im Opernhaus Düsseldorf der Vorhang für die 2. FestlicheOperngala für die Deutsche aiDS-Stiftung hebt, freue ich mich gleichmehrfach: Darüber, dass es dank des großen erfolges im letzen Jahr zu einerWiederholung dieser großen benefizveranstaltung kommt, dass wieder herausragendeinternationale Künstler gemeinsam mit „unserem“ ensemble undChor auf der bühne stehen und natürlich darüber, dass „meine“ Duisburgerphilharmoniker unter der leitung von axel Kober die Gala begleiten. HabenSie schon ihre Karten? – Sie wissen ja: alle Künstler verzichten zu Gunstender aiDS-Stiftung auf ihre Gage. Dafür herzlichen Dank!noch ein Höhepunkt des Monats: erinnern Sie sich an den Herbst 2009?Zur eröffnung der Spielzeit stand erstmals in unseren Häusern benjaminbrittens „peter Grimes“ auf dem Spielplan – inszeniert von immo Karaman,die bühne von Kaspar Zwimpfer – und fand ausnehmend großen beifall vonpublikum und presse. Jetzt kommt die produktion endlich wieder, vier Malin Duisburg, zwei Mal in Düsseldorf – das bühnenbild war unlängst sogar fürden Deutschen Theaterpreis Der FauST nominiert, ebenso wie der regisseur,der uns im März mit „billy budd“ seine zweite inszenierung an der DeutschenOper am rhein vorstellt. Übrigens: ich freue mich besonders, dass die realisationvon „peter Grimes“ durch unseren Freundeskreis der Oper mit einermaßgeblichen Spende unterstützt werden konnte. Mein Dank gilt – auch imnamen von professor Vogel – allen Mitgliedern!Martin Schläpfer präsentiert uns mit seiner zweiten großen premieredieser Spielzeit gleich zwei uraufführungen: eine, „Frozen echo“, entwickeltregina van berkel für das ballett am rhein, die andere kreiert er selbst:„robert Schumann Tänze“ – beides gehört zusammen mit der „Compositie“von Hans van Manen zu dem abend „b.07“. ich bin gespannt, auf welchenWegen Schläpfer sich Schumann nähern wird – jenem berühmten Komponisten,dessen 200. Geburtstag wir 2010 in Düsseldorf mit dem Schumannjahrbesonders gefeiert haben.Wir sehen uns in der Oper und im ballett! – Herzlichst, ihreDr. Doris KönigVorsitzende der Gesellschaft der Freunde der Duisburger philharmoniker e.V.Stellv. Vorsitzende des Freundeskreises Deutsche Oper am rhein e.V.leGenDe Ml Musikalische Leitung i Inszenierung b Bühne K Kostüme l LichtCH Choreographie C Chor D Dramaturgie e Einstudierung KC Kinderchor


Gala2. Festliche Operngala Fürdie deutsche aids-stiFtunginTernaTiOnale STarSenGaGieren SiCH„Tue Gutes und habe Freude daran“ – unter diesem Motto kamen zur Operngalafür die Deutsche aiDS-Stiftung im Januar 2010 mehr als 1.300 Gäste insOpernhaus Düsseldorf. nach dem großen erfolg dieser „premiere“ laden dieDeutsche Oper am rhein und die Deutsche aiDS-Stift ung jetzt zum 2. Mal zudieser hochkarätigen benefizveranstaltung ein, in der sich Operngenuss undsoziales engagement wunderbar verbinden. ***am Samstag, 5. Februar 2011, lädt die Deutsche Oper am rheinzur „2. Festlichen Operngala zugunsten der Deutschen aiDS-Stiftung“ ein. Solistinnen und Solisten von höchstem internationalenrenommee gestalten gemeinsam mit dem Chor derDeutschen Oper am rhein und den Duisburger philharmonikernunter der leitung von axel Kober einen festlichen abendmit großer Musik – im Mittelpunkt aber steht vor allem auchdas aktuelle soziale anliegen: Der reinerlös der Gala kommtder arbeit der Deutschen aiDS-Stiftung zugute, die als größteaiDS-Hilfsorganisation Deutschlands regional und internationalbedürftige Menschen mit HiV und aiDS in materiellennotlagen unterstützt.„peter Grimes“, gefeierte eröffnungspremiere der Spielzeit2009/10 in der inszenierung von immo Karaman, steht wiederauf dem Spielplan: erleben Sie ab dem 9. Februar im TheaterDuisburg und ab dem 25. Februar im Opernhaus Düsseldorfdie gewaltige Musik der britten-Oper, die den auftakt zu einemZyklus zum Werk des englischen Komponisten bildete, der sichim März mit „billy budd“ fortsetzen wird.Sie zerbricht an ihrer leidenschaftlichen liebe – und lässtdas publikum mitfühlen in der wohl berühmtesten Wahnsinns-Szene der Operngeschichte: Donizettis „lucia di lammermoor“ist ab dem 16. Februar wieder im Theater Duisburg zu erleben.aiDS-Gala 2011 // Ml Axel Kober C Gerhard Michalski MODeraTiOn HolgerWemhoff MiT Ketevan Kemoklidze, Amarilli Nizza, Julia Novikova, Violeta Urmana,Anett Fritsch / Pavol Breslik, Ildebrando D’Arcangelo, Tomasz Konieczny, Stuart Neill,Stefan Pop, Adrian Sâmpetrean // Chor der Deutschen Oper am RheinOrCHeSTer Duisburger PhilharmonikerIn Zusammenarbeit mit der Deutschen AIDS-StiftungUnter der Schirmherrschaft von Dirk Elbers, Oberbürgermeister der Stadt DüsseldorfSa 05.02.2011, 19.00 Uhr ↗ Opernhaus DüsseldorfeinTriTTSpreiSe 175,00 / 152,00 / 129,00 / 98,00 / 69,00 / 49,00 € inklusive einemGetränk beim Empfang und in der PauseVip-KarTen 500,00 € inklusive Galadinner mit Künstlern und Ehrengästen im Anschluss/ Verkauf nur direkt über die Deutsche AIDS-Stiftung unter Tel. 0228.60469-34Violeta Urmana ist eine der Solistinnen der AIDS-Gala. Foto: Christine Schneider


WieDerauFnaHMeWieDerauFnaHMeBenjamin BrittenpeTer GriMeSgaetanO dOnizettiluCia Di laMMerMOOrSchauplatz dieser Oper von benjamin britten ist der kleine englische Küstenortborough. Hier lebt der raubeinige Fischer Grimes, der unter Verdacht gerät,seinen lehrjungen fahrlässig getötet zu haben. Vergebens kämpft Grimesgegen das Misstrauen der Kleinstädter an, die ihn zum außenseiter stempelnund mit Hass verfolgen. am ende wird der alte Kapitän balstrode ihm raten,sich selbst zu richten, um der drohenden lynchjustiz zu entgehen.„immo Karaman erzählt alles, vom Getuschel der leute und ihren Mobbingaktionen,über den Kummer des Opfers, bis zum leid des ausgenutztenKindes, und das in einem sehr spannungsvollen dramatischen bogen.“Deutschlandfunkenrico ashton will seine Schwester lucia aus politischen Gründen mit lordarturo bucklaw verheiraten. Doch lucia liebt edgardo, den Todfeind ihrerFamilie. ein von enrico gefälschter brief beweist scheinbar edgardos untreueund bricht lucias Widerstand. in der Hochzeitsnacht ermordet sie den ungewolltenbräutigam und verfällt dem Wahnsinn. in der wohl berühmtestenWahnsinnsszene der Operngeschichte setzt sie erschütternde Kräfte frei undoffenbart durch ihre Koloraturen im Sterben eine neue, innere Freiheit.Christof loy betont in seiner packenden inszenierung den inneren Kampflucias, die zwischen den politischen ränkespielen zerdrückt wird, die bühneHerbert Murauers eröffnet in ihrer poetischen Vielschichtigkeit zahlreicheassoziationsmöglichkeiten für die Zuschauer. ***peTer GriMeS In englischer Sprache mit deutschen ÜbertitelnMl Axel Kober / Ralf Lange i Immo Karaman CH Fabian Posca b Kaspar ZwimpferK Nicola Reichert l Volker Weinhart C Gerhard Michalski D Hella BartnigWieDerauFnaHMen Mi 09.02.2011, 19.30 Uhr ↗ Theater DuisburgFr 25.02.2011, 19.30 Uhr ↗ Opernhaus DüsseldorfTHeaTer DuiSburG 13.02. | 17.02. | 20.02.2011ZuM VOrerST leTZTen Mal Mo 28.02.2011, 19.30 Uhr ↗ Opernhaus DüsseldorfDauer: ca. 3 Stunden, eine PauseluCia Di laMMerMOOr In italienischer Sprache mit deutschen ÜbertitelnMl Rainer Mühlbach i Christof Loy b & K Herbert Murauer C Christoph KurigWieDerauFnaHMe Mi 16.02.2011, 19.30 Uhr ↗ Theater DuisburgTHeaTer DuiSburG 18.02. | 26.02. | 03.03. | 06.03. | 12.03. | 19.03.2011Dauer: ca. 2 ½ Stunden, eine PauseRoberto Saccà in der Titelpartie. Foto: Hans Jörg MichelLiebe bis in den Wahnsinn: Lucia di Lammermoor. Foto: Eduard Straub


ZuM VOrerST leTZTen MalWieDerauFnaHMejean-philippe rameauplaTéerameau war einer der brilliantesten und geistreichsten Komponisten desfranzösischen barockzeitalters. Seine Opernheldin platée, eine einfältige, ihrereize überschätzende Sumpfnymphe, lässt er zum Spielball der griechischenGötter werden und reflektiert damit die ränkespiele am Hof ludwigs XV.entsprechend verärgert reagierte das publikum bei der Versailler premiere1745. Denn am ende des Stücks bleibt offen, wer bei diesem Fest der Schadenfreudeden meisten Spott verdient: die nymphe, die sich einbildete, einenGott verführen zu können, oder die Gesellschaft, die sich auf ihre Kostenamüsiert. bei aller musikalischen Kulinarik, für die Soli, Chor und die neueDüssel dorfer Hofmusik unter Konrad Junghänel sorgen, spart das szenischeVergnü gen, das regisseurin Karoline Gruber dieser barockoper entlockt,den kritischen blick auf die ungnädigkeit einer Spaßgesellschaft nicht aus. ***steve pOgsOnperSepHOneFÜr JunGeS publiKuM ab 6 JaHrenFrühling, Sommer, Herbst und Winter: Die Jahreszeiten sind für uns selbstverständlich.aber wer weiß schon, dass persephone, die Tochter Demeters,dafür verantwortlich ist, dass in jedem Winter die natur einschläft, um imFrühjahr neu zu erwachen? Hades, der Herrscher der unterwelt, entführt dieTochter der Göttin der Fruchtbarkeit. Vor lauter Trauer um ihr Kind vernachlässigtDemeter ihre aufgaben auf der erde und begibt sich auf dieSuche nach ihrer Tochter …in einer neuen szenischen Fassung singen und spielen die 35 Kinder desKinderchors am rhein Duisburg Steve pogsons Kantate „persephone“.unterstützt werden sie von anke Krabbe und rolf broman aus demensemble der Deutschen Oper am rhein sowie Mitgliedern der Duisburgerphilharmoniker. ***plaTée In französischer Sprache mit deutschen ÜbertitelnMl Konrad Junghänel i Karoline Gruber b Roy Spahn K Mechthild SeipelCH Beate Vollack l Volker Weinhart C Gerhard Michalski D Hella BartnigperSepHOne In deutscher SpracheMl Karoline Philippi i Daniel Hackenberg D Maike FöllingOpernHauS DÜSSelDOrF 01.02. | 03.02. | 06.02. | 10.02.2011ZuM VOrerST leTZTen Mal Sa 12.02.2011, 19.30 Uhr ↗ Opernhaus DüsseldorfDauer: ca. 3 Stunden, eine PauseWieDerauFnaHMe So 27.02.2011, 11.00 Uhr ↗ Theater DuisburgTHeaTer DuiSburG, OpernFOyer 27.02., 15.00 Uhr | 12.03.2011, 15.00 UhrDauer: ca. 1 Stunde, keine Pausezur BarOckOper „platée“SuMpFnyMpHen-Flair in DerMÜnSTer-THerMeWährend im Opernhaus Düsseldorf Jean-philippe rameaus Sumpfnympheplatée für ein großes barockes Opernvergnügen sorgt, ist die beliebte Münster-Therme am letzten abend im Januar Schauplatz einer ganz exklusiven abendunterhaltung.Stimmungsvoll illuminiert wird das Schwimmbad zur Kulissefür festliche barockmusik, schöne Stimmen und etwas Versailler Schlosspark-Getuschel. Das alles soll auge und Ohr verwöhnen und, garniert durch audiovisuelleeindrücke von der Düsseldorfer „platée“-aufführung, das publikumrundum auf den Geschmack bringen. Kein badebetrieb. ***SuMpFnyMpHen-Flair in Der MÜnSTer-THerMeMiT Sängerinnen und Sängern des Ensembles der Deutschen Oper am RheinMo 31.01.2011, 20.00 Uhr ↗ Münster-Therme DüsseldorfeinTriTT 18,00 € (Sitzplatz) / 14,00 € (Stehplatz) inkl. kleiner Gaumenfreue,keine Ermäßigung, Vorverkauf im Opernshop Düsseldorf, Tel. 0211.8925-211 oderticket@operamrhein.de und in der Münster-ThermeMit dem Kinderchor am Rhein Duisburg: Persephone. Foto: Christoph Müller-Girod


preMiereb.07 — COMPOSITIEHans van Manenb.07 —Ein Meisterstück des Niederländers Hans van Manenund – mit „Frozen Echo“ und „Robert Schumann Tänze“ –zwei Uraufführungen von Regina van Berkel und MartinSchläpfer: Der neue Ballettabend b.07 feiert am 19. Februarseine Premiere im Opernhaus Düsseldorf. DieDüsseldorfer Symphoniker spielen unter der Leitung vonCatherine Rückwardt.Und weiter im Programm: b.05 im Theater Duisburg mitBalletten von Martin Schläpfer und Teresa Rotemberg!Hans van Manen zählt zu den bedeutendsten Choreographen unserer Zeit.Die Spannbreite seiner künstlerischen Möglichkeiten ist unendlich, seine Musikalitätunbestechlich – und er selber immer doch er selbst in jedem neuenWerk. nach den „Frank bridge Variations“ nimmt das ballett am rhein mitder 1994 beim Holland Festival uraufgeführten „Compositie“ ein weiteresWerk des niederländers in sein repertoire: eine mitreißende Hommage anHans van Manens landsmann piet Mondrian.Wenn sich der Vorhang hebt, wird sofort offensichtlich: in diesem ballettgeht es um perfekte Spiegelungen. Zu den lässig-lasziven, blue-Hour-Stimmungverbreitenden Klängen von John adams und Morton Feldman treibenacht Tänzerinnen und Tänzer ausgeklügelte Sym metrie-effekte soweit auf dieSpitze, bis wir schließlich nicht mehr wissen, ob das, was wir auf der bühneerleben, eine verblüffend-faszinierende realität ist – oder ob wir selbst essind, die alles doppelt sehen. ***M „Eros Piano“ für Kammerorchester und Klavier von John Adams, „Madame Pressdied last week at ninety“ von Morton Feldman CH Hans van Manen b & K KesoDekker l Joop Caboort e Arlette van Boven KlaVier Dirk Wedmannb.07 — FROZEN ECHO (UA)Regina van BerkelBallett am Rhein – b.07ml Catherine Rückwardt // Ballett am Rhein Düsseldorf DuisburgDüsseldorfer SymphonikerPRemieRe Sa 19.02.2011, 19.30 Uhr ↗ Opernhaus DüsseldorfOPeRnhaus DüsselDORf 20.02. | 26.02. | 27.02. | 03.03. | 04.03. | 06.03. | 12.03. |19.03. | 24.03.2011Dauer: ca. 2 ¼ Stunden, zwei PausenBallettweRkstatt So 13.02.2011, 18.30 Uhr ↗ Opernhaus DüsseldorfZusammen mit dem Komponisten Theo Verbey und dem installationskünstlerDietmar Janeck ist die niederländerin regina van berkel, die viele Jahre mitWilliam Forsythe in seinem Frankfurter ballett zusammenarbeitete, in ihrerersten Choreogra phie für das ballett am rhein in einen intensiven prozessgegenseitiger Wech selwirkungen zwischen Tanz, Musik, bühne und lichteingetaucht: Wie „echos“ hallen die einzelnen parameter im jeweils anderenwieder und reagieren aufeinander.Das Stück besteht aus drei Teilen, die durch verschiedene aggregatszuständecharakterisiert werden: den weichen, fließenden, ja verschwommenenbewegungen im ersten Teil setzt der zweite ein sehr dynamisches, greifbaresbild entgegen. „Hier spiele ich mit der kompletten Hingabe an die Musik,gehe voll auf die Dynamik ein, will versuchen, sie zu visualisieren“, erläutertregina van berkel. „Der dritte Teil nimmt den entfremdungscharakter desbeginns wieder auf, versetzt ihn jedoch auf eine andere ebene.“Der Komponist Theo Verbey überschrieb für dieses neue ballett ein älteresWerk: die 2004 entstandene partitur „Schaduw“ arbeitete er weiter aus und„schattierte“ sie durch die Hinzunahme zusätzlicher instrumente anders. auchauf musikalischer ebene ist „Frozen echo“ also eine uraufführung. ***M „Frozen Echo“ von Theo Verbey (Uraufführung) CH Regina van Berkelb & l Dietmar Janeck K Regina van Berkel


eperTOireb.05 —PEZZI UND TäNZE / IRREVERSIBELRAMIFICATIONS / 3Drei seiner wegweisendsten arbeiten versammelt Martin Schläpfer im programmb.05: Mit „pezzi und Tänze“ leicht dahingeworfene Miniaturen ineiner frei schwingenden Körperlichkeit und winzige Geschichten über denlebenskreis einer Frau und eines Mannes zu Musik von Giacinto Scelsi undFranz Schubert. „ein kleines choreographisches Wunder“, so der TanzkritikerJochen Schmidt: „22 Minuten reinen Glücks“. Mit „ramifications“ ein faszinierendesSolo für eine Tänzerin auf das gleichnamige Werk von Györgyligeti – ein intrikates erforschen von bewegung und raum zwischen gegensätzlichenpolen. und schließlich in Zusammenarbeit mit dem Komponistenund performer paul pavey das ballett „3“: Tänze, die immer neue Tänze hervorbringen,voller unerbittlichkeit und Härte, aber auch emotionaler Kraftund ehrlichkeit – eine „herausragende Choreographie“ urteilte das Magazin„ballettanz“ in seiner Kritikerumfrage.Kontrastierend hierzu eine uraufführung von Teresa rotemberg. Zu Klaviermusikenvon John Cage und Herbert Henck setzt sich die argentinischeChoreographin mit dem Thema der Verwandlung auseinander: aus einzelnenelementen entwickelt sich eine ganze Kette von immer neuen bewegungen,die Verbindung zum ausgangspunkt zerbricht, der einmal beschritteneWeg kann nicht zurückgegangen werden – pfade in ein neues System, in eineneue Ordnung, aber auch in ein Chaos. ***peZZi unD TänZe // M Tre Pezzi für Sopransaxophon von Giacinto Scelsi,15 Walzer op. 9 D 365 von Franz Schubert CH Martin Schläpfer K Marie-ThérèseJossen l Volker WeinhartirreVerSibel // M Sonaten für präpariertes Klavier von John Cage und„Festeburger Fantasien“ für präpariertes Klavier von Herbert HenckCH Teresa Rotemberg b & K Benita Roth l Volker WeinhartraMiFiCaTiOnS // M „Ramifications“ von György Ligeti CH Martin SchläpferK Thomas Ziegler l Volker Weinhart3 // M Paul Pavey CH Martin Schläpfer b Thomas Ziegler K Catherine Voeffrayl Volker Weinhart GeSanG, ViOlOnCellO unD eleCTrOniCS Paul PaveyBallett am Rhein Düsseldorf DuisburgTHeaTer DuiSburG 04.02. | 05.02. | 12.02. | 09.03. | 11.03. | 17.03. | 15.04. |24.04.2011Dauer: ca. 2 ½ Stunden, eine PauseMartin Schläpfer: 3 (Anne Marchand, Camille Andriot). Foto: Gert Weigelt


VerSCHieDeneSOpernSTuDiOWeiterlesenraHMenprOGraMM,SCHauSpiel iM THeaTer DuiSburGunD KOnZerTeblicken Sie uns im Februar über die Schulter – unsere programmerund um die Opern- und ballettabende bieten spannendeeinblicke in die Musiktheaterarbeit:in der Werkstatt zum neuen ballettabend b.07 erleben SieChoreographen und die Tänzerinnen und Tänzer des ballettsam rhein in echter arbeitsatmosphäre: Training, probenausschnitteund dazwischen Gespräche über die drei neuen Stücke„Compositie“, „Frozen echo“ und „robert Schumann Tänze“.„platée“ verzaubert mit der Musik des französischen barock– nähern Sie sich Stück und Musik auf eine ganz neueWeise: Gemeinsam mit der Musiktheaterpädagogin MaikeFölling tauchen Sie ein in die Welt der Sumpfnymphe platéeund werden selbst aktiv!„peter Grimes“ ist das erfolgsstück der letzten Spielzeit.Jetzt steht brittens Oper wieder auf dem Spielplan der DeutschenOper am rhein – und beschäftigt durch seine humanistischeFrage nach – kollektiver – Schuld und den appellfür Toleranz und Courage. im publikumsgespräch nach einerVorstellung diskutieren Sie mit Künstlern der produktion.Chefdramaturgin Hella bartnig setzt sich in einem Vortrag inder VHS Duisburg mit dem Stück und der außenseiterrolleder Titelfigur auseinander. eine neue Sichtweise wollen auchdie Jugendlichen des St. Hildegardis-Gymnasiums Duisburgvermitteln: in einem projekt erarbeiten sie gemeinsam mitDramaturgie und Musiktheaterpädagogik die einführungenzu den Vorstellungen am 13., 16. und 20. Februar im TheaterDuisburg.aBschlusskOnzert des 7. meisterkursesMeiSTerKlaSSeDer vorletzte Meisterkurs der sieben Sängerinnen und Sänger des Jahrgangs2009-2011 des Opernstudios der Deutschen Oper am rhein wird von demrenommierten bariton Franz Grundheber geleitet. Der seit 1966 an der HamburgischenStaatsoper engagierte Sänger ist auf allen großen bühnen der Weltzu Hause. Franz Grundheber bewegt sich gleichermaßen erfolgreich im deutschen,italienischen und französischen Fach; sein immenses repertoire umfasstalle großen bariton-rollen bei Verdi, Wagner und Strauss, aber auch denWozzeck, für den er 1989 besonders ausgezeichnet wurde.eine Woche lang haben die Opernstudiomitglieder die Gelegenheit, mitdem erfahrenen interpreten an ausgewählten arien und liedern zu arbeiten,die sie am 13. Februar unter seiner leitung in einem Konzert im Theater Duisburgpräsentieren werden. ***MeiSTerKlaSSeMiT Jaclyn Bermudez, Melanie Lang, Judita Nagyová, Alma Sadé, LukaszKonieczny, Dmitry Lavrov, Dmitry Trunov leiTunG Franz GrundheberKlaVier Christian Dammann, Christoph StöckerSo 13.02.2011, 15.00 Uhr ↗ Theater Duisburg, OpernfoyerLeiter des 7. Meisterkurses: Franz Grundheber.


VerSCHieDeneSWerkstätten und mehrOper unD balleTT HauTnaHpubliKuMSGeSpräCH: peTer GriMeSauch über benjamin brittens „peter Grimes“ würden wir gern mit ihnen insGespräch kommen. Wir laden Sie ein, im anschluss an die nachmittagsvorstellungam 20. Februar 2011 (Vorstellungsbeginn: 15.00 uhr) im Opernfoyerdes Theaters Duisburg Meinungen, Fragen, eindrücke zu Stück und produktionmit Mitwirkenden der aufführung auszutauschen. ***balleTTWerKSTaTT: b.07probenausschnitte mit den Tänzerinnen und Tänzern des balletts am rheinaus den Choreographien von Hans van Manen, regina van berkel und MartinSchläpfer sowie Gespräche mit beteiligten der produktion: unsere Werkstattgibt bereits vor der premiere einen einblick in den neuen ballettabend b.07sowie informationen zu den Choreographien. ***So 13.02.2011, 18.30 Uhr, Eintritt frei, freie Platzwahl ↗ Opernhaus DüsseldorfSaal-Einlass ab 18.00 Uhr mit der Möglichkeit, bereits beim Training zuzuschauenDo 20.02.2011, ca. 18.10 Uhr, Eintritt frei ↗ Theater Duisburg, OpernfoyerJOur FiXe: peTer GriMeS – GeSCHiCHTe eineS auSSenSeiTerSin dem kleinen englischen Küstenort borough gerät der raubeinige FischerGrimes unter Verdacht, seinen lehrjungen fahrlässig getötet zu haben. ister ein Gewalttäter oder wird er durch Massenhysterie und die Missgunst derbigotten Kleinbürger dazu abgestempelt? im Jour fixe der VHS Duisburgstellt Chefdramaturgin Dr. Hella bartnig das packende außenseiterdrama„peter Grimes“ und seinen Schöpfer, den englischen Komponisten benjaminbritten, vor, dem die Deutsche Oper am rhein eine Werkreihe widmet. ***OFFener WOrKSHOp: „plaTée“in einem praktischen Workshop vermittelt Musiktheaterpädagogin MaikeFölling inhalt und Musik von Jean-philippe rameaus „platée“. Der Workshopfindet im probensaal des Düsseldorfer Opernhauses statt – nicht zuletzt deshalblohnt sich das Mitmachen! Für alle ab 16, Teilnahme kostenlos, verbindlicheanmeldung erforderlich unter: schule@operamrhein.de ***Mo 07.02.2011, 19.00 – 20.30 Uhr ↗ Opernhaus Düsseldorf, ProbensaalTreffpunkt: Bühneneingang Opernhaus, Ludwig-Zimmermann-StraßeDo 10.02.2011, 17.00 Uhr, Eintritt: 2,00 € ↗ Volkshochschule Duisburg, VortragssaalKönigsstraße 47, 47051 Duisburg-Stadtmitte, www.vhs-duisburg.degastspiele unserer künstlerenSeMble unTerWeGSeinFÜHrunGen Zu „peTer GriMeS“Das St. Hildegardis-Gymnasium Duisburg und die Deutsche Oper am rheinverbindet eine langjährige Kooperation. nun beginnt ein neues projekt: DieSchülerinnen der Oberstufe haben sich intensiv mit der Oper „peter Grimes“auseinandergesetzt und halten für Sie vor drei Vorstellungen die einführungenim Opernfoyer Duisburg.Übrigens: Zu allen Stücken gibt es eine einführung im Foyer. Jeweilseine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn erfahren Sie das Wichtigste überden jeweiligen Opern- oder ballettabend. ***So 13.02. | Do 17.02. | So 20.02.2011 ↗ Theater Duisburg, Opernfoyerjeweils 30 Minuten vor VorstellungsbeginnAxel Kober als Musikalischer leiter des 6. philharmonischen Konzerts derDuisburger philharmoniker in der philharmonie Mercatorhalle – Werke vonrespighi, lindberg und brahms, Termine: 02. + 03.02.; außerdem als Musikalischerleiter gemeinsam mit Susan Maclean als Solistin im Sternzeichen-Konzert der Düsseldorfer Symphoniker in der Tonhalle Düsseldorf – Werkevon bach, Mahler und bruckner, Termine: 25., 27. + 28.02. ***Hans-Peter König als Gurnemanz und John Wegner als Klingsor in„parsifal“ am Gran Teatre del liceu in barcelona – Ml: Michael boder,i: Claus Guth, Termine: 20., 24. + 28.02. / 04., 08. + 12.03. (König) sowie28.02. / 02. + 10.03. (Wegner) ***Oleg Bryjak als alberich in „Götterdämmerung an der Opéra nationaldu rhin in Straßburg – Ml: Marko letonja, i: David McVikar, Termine:25. + 28.02., 03., 06. + 12.03. ***Dmitri Vargin als papageno in „Die Zauberflöte“ am bolschoi TheaterMoskau – Ml: Christopher Moulds, i: Graham Vick, Termine: 23., 24. +25.02. ***Tomasz Konieczny als Jochanaan in „Salome“ an der Wiener Staatsoper –Ml: peter Schneider, i: boleslaw barlog, Termin: 02.02. ***


Ich bin dann mal da ...... für Kinder mit AIDS.Mehr als die Hälfte aller AIDS-Erkrankten lebtin Afrika. Leben ohne AIDS ist ein schönerTraum und harte Arbeit. Ich kämpfe für diesenTraum. DREAM ist ein Programm zur AIDS-Therapie, es ist nachhaltig, wirksam undbezahlbar. Helfen Sie mit Ihrer Spende.Ich danke Ihnen.Hape Kerkeling, KuratoriumsmitgliedSpendenkonto 400Bank für SozialwirtschaftBLZ 370 205 00Tel. 0228/60 46 90www.aids-stiftung.de


INFOS UND KARTEN ↗ Düsseldorf: Tel. + 49 (0) 211. 89 25 - 211 ↗ Duisburg: Tel. + 49 (0) 203 . 940 77 77 www.operamrhein.deOPERNHAUS DÜSSELDORFFEBRUAR 2011DIENSTAG0 119.30 – 22.00 UHR—ABO 114,50 – 67,50 €JEAN-PHILIPPE RAMEAUPLATÉEML: Junghänel, I: Gruber, B: Spahn, K: Seipel, CH: Vollack, L: Weinhart, C: Michalski,D: BartnigPLATÉE Dahlin LA FOLIE Hamvasi THALIE Sadé THESPIS / MERCURE Allen JUPITERLuttinen SATYR Djambazian JUNON Márquez CITHÉRON Riihonen MOMUS PautieniusL’AMOUR Vakula CLARINE Surdu // Chor der Deutschen Oper am Rhein //Neue Düsseldorfer HofmusikBLICK HINTER DIE KULISSENFÜHRUNGENIM OPERNHAUSDÜSSELDORF—DONNERSTAG0 319.30 – 22.00 UHR—ABO 214,50 – 67,50 €JEAN-PHILIPPE RAMEAUPLATÉEML: Junghänel, I: Gruber, B: Spahn, K: Seipel, CH: Vollack, L: Weinhart, C: Michalski,D: BartnigPLATÉE Dahlin LA FOLIE Hamvasi THALIE Sadé THESPIS / MERCURE Allen JUPITERLuttinen SATYR Djambazian JUNON Márquez CITHÉRON Riihonen MOMUS PautieniusL’AMOUR Vakula CLARINE Surdu // Chor der Deutschen Oper am Rhein //Neue Düsseldorfer HofmusikOPERNHAUSFÜHRUNGENSa 27. | So 28.02.2011,jeweils 16.30-18.30 UhrKarten nur im Vorverkauf: 6,00 €FAMILIENFÜHRUNGSo 06.02.2011, 11.00-13.00 UhrKarten nur im Vorverkauf:5,00 € / erm. 3,00 €SAMSTAG0 519.00 – 21.30 UHR—49,00 – 175,00 €AIDS-GALA 20112. FESTLICHE OPERNGALA FÜR DIEDEUTSCHE AIDS-STIFTUNGML: Kober, C: Michalski / Kurig, Moderation: WemhoffMIT: Fritsch, Kemoklidze, Nizza, Novikova, Urmana / D’Arcangelo, Breslik, Konieczny,Neill, Pop, Sâmpetrean // Chor der Deutschen Oper am Rhein // Duisburger PhilharmonikerIn Kooperation mit der Deutschen AIDS-StiftungUnter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters der Stadt Düsseldorf Dirk ElbersHAUPTSPONSORSONNTAG0 611.00 – 13.00 UHR—5,00 €ERM. 3,00 €15.00 – 17.30 UHR—ABO 2514,50 – 67,50 €FÜR FAMILIEN MIT KINDERN AB 6FAMILIENFÜHRUNGDas Opernhaus Düsseldorf entdecken und selbst in Aktion treten - begrenzteTeilnehmerzahl, Karten nur im Vorverkauf erhältlichJEAN-PHILIPPE RAMEAUPLATÉEML: Junghänel, I: Gruber, B: Spahn, K: Seipel, CH: Vollack, L: Weinhart, C: Michalski,D: BartnigPLATÉE Dahlin LA FOLIE Hamvasi THALIE Sadé THESPIS / MERCURE Allen JUPITERLuttinen SATYR Djambazian JUNON Márquez CITHÉRON Riihonen MOMUS PautieniusL’AMOUR Vakula CLARINE Surdu // Chor der Deutschen Oper am Rhein //Neue Düsseldorfer HofmusikANSICHTSSACHEN: OPERHEITERERHINTERSINN …PARODIE IMMUSIKTHEATER—Mit Dr. Frank Labussek undWolfgang WelterMi 23.02.2011, 19.00 Uhr -Theatermuseum Düsseldorf,Jägerhofstr. 1, 40479 DüsseldorfMONTAG19.00 – 20.30 UHRPROBESAALOFFENER WORKSHOP: KONZERTE IN DERTONHALLE DÜSSELDORF


0 7—EINTRITT FREIPLATÉEFür alle ab 16 – Mit Musiktheaterpädagogin Maike FöllingTreffpunkt: Bühneneingang Opernhaus / Ludwig-Zimmermann-Str.Anmeldung: schule@operamrhein.deDÜSSELDORFERSYMPHONIKER—DONNERSTAG1019.30 – 22.00 UHR—ABO 1514,50 – 67,50 €JEAN-PHILIPPE RAMEAUPLATÉEML: Junghänel, I: Gruber, B: Spahn, K: Seipel, CH: Vollack, L: Weinhart, C: Michalski,D: BartnigPLATÉE Dahlin LA FOLIE Hamvasi THALIE Sadé THESPIS / MERCURE Allen JUPITERLuttinen SATYR Djambazian JUNON Márquez CITHÉRON Riihonen MOMUS PautieniusL’AMOUR Vakula CLARINE Surdu // Chor der Deutschen Oper am Rhein //Neue Düsseldorfer HofmusikSTERNZEICHEN 7Werke von Wagner,Tschaikowsky & FranckML: Mas Conde, Klavier: LeonskajaFr 04.02., 20.00 Uhr | So 06.02.,11.00 Uhr | Mo 07.02.2011, 20.00 UhrEintritt: 13,00 – 34,00 €3-2-1 IGNITIONML: Hotz, Moderation: BeckerDi 15.02.2011, 18.00 UhrEintritt: 5,00 – 18,00 €STERNZEICHEN 8Werke von Bach, Mahler undBrucknerML: Kober, Mezzosopran: MacleanFr 25.02., 20.00 Uhr | So 27.02., 11.00Uhr | Mo 28.02.2011, 20.00 UhrEintritt: 13,00-34,00 €FREITAG1119.30 – 22.00 UHR—ABO 316,80 – 75,10 €FRANZ LEHÁRDIE LUSTIGE WITWEML: Lange, I: Brey & Schmidt, B: Limberg & Hachmann, K: Bongard, CH: Stewart,C: Kurig, D: BartnigBARON ZETA Kante VALENCIENNE Krabbe GRAF DANILO Hartmann HANNA GLAWARIFadayomi CAMILLE DE ROSILLON Welch NJEGUS Salzmann u. a. // Chor der DeutschenOper am Rhein // Duisburger PhilharmonikerBALLETT AM RHEINOPEN CLASS—SAMSTAG1219.30 – 22.00 UHR—ABO 2314,50 – 67,50 €JEAN-PHILIPPE RAMEAUPLATÉEML: Junghänel, I: Gruber, B: Spahn, K: Seipel, CH: Vollack, L: Weinhart, C: Michalski,D: BartnigPLATÉE Dahlin LA FOLIE Hamvasi THALIE Sadé THESPIS / MERCURE Allen JUPITERLuttinen SATYR Djambazian JUNON Márquez CITHÉRON Riihonen MOMUS PautieniusL’AMOUR Vakula CLARINE Surdu // Chor der Deutschen Oper am Rhein //Neue Düsseldorfer HofmusikTraining für Berufstänzer,Pädagogen, Studenten undfortgeschrittene Hobbytänzer mitAntoinette Laurent und MartinSchläpfer – keine Anmeldungerforderlich!Immer samstags, 16.00–17.30 Uhr(außer an Feiertagen)Balletthaus, NiederkasselerKirchweg 36, 40547 DüsseldorfKostenbeitrag: 10,00 € pro Personund TerminSONNTAG1318.30 UHRPROBESAAL—EINTRITT FREIBALLETTWERKSTATT: b.07Training, Gespräche und Probenausschnitte – begleiten Sie uns bei denPremierenvorbereitungenSAMSTAG1919.30 – 22.00 UHR—ABO 2117,10 – 81,50 €PREMIEREBALLETT AM RHEIN – b.07COMPOSITIE Hans van Manen / John Adams & Morton FeldmanCH: van Manen, B & K: Dekker, L: Caboort, E: van Boven, Klavier: WedmannFROZEN ECHO (UA) Regina van Berkel / Theo Verbey (UA)CH & K: van Berkel, B & L: JaneckROBERT SCHUMANN TÄNZE (UA) Martin Schläpfer / Robert SchumannCH: Schläpfer, B: Ziegler, K: van de Velden, L: DiekML: Rückwardt // Düsseldorfer SymphonikerBallett am Rhein Düsseldorf DuisburgIm Anschluss:Premierenfeier für alle im FoyerSONNTAG2 018.30 – 21.00 UHR—ABO 30 + 4016,80 – 75,10 €FREUNDESKREIS-PREMIEREBALLETT AM RHEIN – b.07COMPOSITIE Hans van Manen / John Adams & Morton FeldmanCH: van Manen, B & K: Dekker, L: Caboort, E: van Boven, Klavier: WedmannFROZEN ECHO (UA) Regina van Berkel / Theo Verbey (UA)CH & K: van Berkel, B & L: JaneckROBERT SCHUMANN TÄNZE (UA) Martin Schläpfer / Robert SchumannCH: Schläpfer, B: Ziegler, K: van de Velden, L: DiekML: Rückwardt // Düsseldorfer SymphonikerBallett am Rhein Düsseldorf DuisburgIm Anschluss:Premierenfeier für dieMitglieder des FreundeskreisesFREITAG2 519.30 – 22.30 UHR—ABO 1614,50 – 67,50 €WIEDERAUFNAHMEBENJAMIN BRITTENPETER GRIMESML: Lange, I: Karaman, B: Zwimpfer, K: Reichert, CH: Posca, C: Michalski, D: BartnigPETER GRIMES Saccà SWALLOW Gürle ELLEN ORFORD Barkmin KAPITÄN BALSTRODET. Konieczny HOBSON Kante AUNTIE Morloc MRS. SEDLEY Haberfeld 1. NICHTE Selle2. NICHTE Sadé BOB BOLES Simson REV. HORACE ADAMS Rankin NED KEENE Bobby //Chor der Deutschen Oper am Rhein // Duisburger Philharmoniker


SAMSTAG2 6SONNTAG2 719.30 – 22.00 UHR—ABO 5016,80 – 75,10 €16.30 – 18.30 UHR—6,00 €18.30 – 21.00 UHR—ABO 2016,80 – 75,10 €BALLETT AM RHEIN – b.07COMPOSITIE Hans van Manen / John Adams & Morton FeldmanCH: van Manen, B & K: Dekker, L: Caboort, E: van Boven, Klavier: WedmannFROZEN ECHO (UA) Regina van Berkel / Theo Verbey (UA)CH & K: van Berkel, B & L: JaneckROBERT SCHUMANN TÄNZE (UA) Martin Schläpfer / Robert SchumannCH: Schläpfer, B: Ziegler, K: van de Velden, L: DiekML: Rückwardt // Düsseldorfer SymphonikerBallett am Rhein Düsseldorf DuisburgBLICK HINTER DIE KULISSENOPERNHAUSFÜHRUNGBegrenzte Teilnehmerzahl - Karten nur im Vorverkauf erhältlichBALLETT AM RHEIN – b.07COMPOSITIE Hans van Manen / John Adams & Morton FeldmanCH: van Manen, B & K: Dekker, L: Caboort, E: van Boven, Klavier: WedmannFROZEN ECHO (UA) Regina van Berkel / Theo Verbey (UA)CH & K: van Berkel, B & L: JaneckROBERT SCHUMANN TÄNZE (UA) Martin Schläpfer / Robert SchumannCH: Schläpfer, B: Ziegler, K: van de Velden, L: DiekNEUKULTUR-KOOPERATIONFÜR BAHNCARD-INHABER—Bei Vorlage Ihrer BahnCard erhaltenSie ab 01.01.2011 in unserenOpernshops (telefonischer & persönlicherVorverkauf) und an derAbendkasse 15 % Ermäßigung aufden regulären Kartenpreis.Ausgenommen sind lediglich Premierenund Sonderveranstaltungen,das Angebot gilt für Einzelkarten(Vollzahler), Rabatt-Kombinationensind nicht möglich.ML: Rückwardt // Düsseldorfer SymphonikerBallett am Rhein Düsseldorf DuisburgMONTAG2 816.30 – 18.30 UHR—6,00 €BLICK HINTER DIE KULISSENOPERNHAUSFÜHRUNGBegrenzte Teilnehmerzahl - Karten nur im Vorverkauf erhältlich19.30 – 22.30 UHR—ABO 1714,50 – 67,50 €ZUM VORERST LETZTEN MALBENJAMIN BRITTENPETER GRIMESML: Lange, I: Karaman, B: Zwimpfer, K: Reichert, CH: Posca, C: Michalski, D: BartnigPETER GRIMES Saccà SWALLOW Gürle ELLEN ORFORD Barkmin KAPITÄN BALSTRODE T.Konieczny HOBSON Kante AUNTIE Morloc MRS. SEDLEY Haberfeld 1. NICHTE Selle2. NICHTE Sadé BOB BOLES Simson REV. HORACE ADAMS Rankin NED KEENE Bobby //Chor der Deutschen Oper am Rhein // Duisburger Philharmoniker


INFOS UND KARTEN ↗ Düsseldorf: Tel. + 49 (0) 211. 89 25 - 211 ↗ Duisburg: Tel. + 49 (0) 203 . 940 77 77 www.operamrhein.deTHEATER DUISBURGFEBRUAR 2011DIENSTAG0 120.00 – 21.00 UHRFOYER III—9,00 €JUGENDCLUB SPIELTRIEBUSERI: Mercelot & GorczanyEine Produktion des Jugendclubs SpieltriebDONNERSTAG0 3FREITAG0 420.00 – 22.00 UHRFOYER III—9,00 €19.30 – 22.00 UHR—ABO A16,10 – 56,00 €PATRICK MARBERHAUTNAHI: Steindl, B & K: MüllerEine Produktion des Jugendclubs SpieltriebBALLETT AM RHEIN – b.05PEZZI UND TÄNZE Martin Schläpfer / Giacinto Scelsi & Franz SchubertCH: Schläpfer, K: Jossen, L: WeinhartIRREVERSIBEL Teresa Rotemberg / John Cage & Herbert HenckCH: Rotemberg, B & K: Roth, L: WeinhartRAMIFICATIONS Martin Schläpfer / György LigetiCH: Schläpfer, K: Ziegler, L: Weinhart3 Martin Schläpfer / Paul PaveyCH: Schläpfer, B: Ziegler, K: Voeffray, L: Weinhart,Gesang, Violoncello & Electronics: PaveyBallett am Rhein Düsseldorf DuisburgBLICK HINTER DIE KULISSENÖFFENTLICHEBÜHNENFÜHRUNGIM THEATERDUISBURG—Mi 16.02.2011, 16.30 UhrKarten im Vorverkauf: 5,00 €SAMSTAG0 519.30 – 22.00 UHR—ABO C16,10 – 56,00 €BALLETT AM RHEIN – b.05PEZZI UND TÄNZE Martin Schläpfer / Giacinto Scelsi & Franz SchubertCH: Schläpfer, K: Jossen, L: WeinhartIRREVERSIBEL Teresa Rotemberg / John Cage & Herbert HenckCH: Rotemberg, B & K: Roth, L: WeinhartRAMIFICATIONS Martin Schläpfer / György LigetiCH: Schläpfer, K: Ziegler, L: Weinhart3 Martin Schläpfer / Paul PaveyCH: Schläpfer, B: Ziegler, K: Voeffray, L: Weinhart,Gesang, Violoncello & Electronics: PaveyBallett am Rhein Düsseldorf DuisburgSONNTAG0 611.00 & 15.00 UHROPERNFOYER—5,00 €3. KINDERKONZERTDAS GROSSE MITMACH-ORCHESTERMIT: Gitarrenensemble A Tre: Valentin Cringanu, Stefan Conradi, Bernd Gehlen19.30 – 21.15 UHR—ABO L9,00 – 28,00 €ERIC-EMMANUEL SCHMITTENIGMAI: Steindl, B & K: Müller / Es spielen: Altmann, GötzEine Produktion des Theaters Duisburg in Koproduktion mit dem WestfälischenLandestheaterMITTWOCH0 919.30 – 22.30 UHR—ABO D16,10 – 56,00 €WIEDERAUFNAHMEBENJAMIN BRITTENPETER GRIMESML: Kober, I: Karaman, B: Zwimpfer, K: Reichert, CH: Posca, C: Michalski, D: BartnigPETER GRIMES Saccà SWALLOW Gürle ELLEN ORFORD Barkmin KAPITÄN BALSTRODET. Konieczny HOBSON Kante AUNTIE Morloc MRS. SEDLEY Haberfeld 1. NICHTE Selle2. NICHTE Sadé BOB BOLES Simson REV. HORACE ADAMS Rankin NED KEENE Bobby //Chor der Deutschen Oper am Rhein // Duisburger Philharmoniker


FREITAG1119.00 – 22.30 UHROPERNFOYER—24,00 €EDMOND ROSTANDCYRANO VON BERGERACI: Steindl & Böhrke, B & K: MüllerDinnertheater inkl. 3-Gänge-MenüEine Produktion des Jugendclubs SpieltriebSAMSTAG1219.30 – 22.00 UHR—ABO E16,10 – 56,00 €BALLETT AM RHEIN – b.05PEZZI UND TÄNZE Martin Schläpfer / Giacinto Scelsi & Franz SchubertCH: Schläpfer, K: Jossen, L: WeinhartIRREVERSIBEL Teresa Rotemberg / John Cage & Herbert HenckCH: Rotemberg, B & K: Roth, L: WeinhartRAMIFICATIONS Martin Schläpfer / György LigetiCH: Schläpfer, K: Ziegler, L: Weinhart3 Martin Schläpfer / Paul PaveyCH: Schläpfer, B: Ziegler, K: Voeffray, L: Weinhart,Gesang, Violoncello & Electronics: PaveyBallett am Rhein Düsseldorf DuisburgNEUKULTUR-KOOPERATIONFÜR BAHNCARD-INHABER—SONNTAG1311.00 UHROPERNFOYER—11,00 €15.00 UHROPERNFOYER—10,00 €ERM. 5,80 €18.30 – 21.30 UHR—ABO X16,10 – 56,00 €6. PROFILE-KONZERTTRIO-MATINEEKammermusik mit den Mitgliedern der Duisburger PhilharmonikerABSCHLUSSKONZERT DES 7. MEISTERKURSESMEISTERKLASSEMIT Sängerinnen und Sänger des Opernstudios der Deutschen Oper am RheinLEITUNG Franz GrundheberBENJAMIN BRITTENPETER GRIMESML: Kober, I: Karaman, B: Zwimpfer, K: Reichert, CH: Posca, C: Michalski, D: BartnigPETER GRIMES Saccà SWALLOW Gürle ELLEN ORFORD Dietzsch KAPITÄN BALSTRODET. Konieczny HOBSON Kante AUNTIE Morloc MRS. SEDLEY Haberfeld 1. NICHTE Selle2. NICHTE Sadé BOB BOLES Simson REV. HORACE ADAMS Rankin NED KEENE Bobby //Chor der Deutschen Oper am Rhein // Duisburger PhilharmonikerBei Vorlage Ihrer BahnCard erhaltenSie ab 01.01.2011 in unserenOpernshops (telefonischer & persönlicherVorverkauf) und an derAbendkasse 15 % Ermäßigung aufden regulären Kartenpreis.Ausgenommen sind lediglich Premierenund Sonderveranstaltungen,das Angebot gilt für Einzelkarten(Vollzahler), Rabatt-Kombinationensind nicht möglich.MITTWOCH1619.30 – 22.30 UHR—ABO W16,10 – 56,00 €WIEDERAUFNAHMEGAETANO DONIZETTILUCIA DI LAMMERMOORML: Mühlbach, I: Loy, B & K: Murauer, C: KurigLUCIA Oropesa EDGARDO Khomov ENRICO Statsenko ARTURO FinkRAIMONDO Sâmpetrean ALISA Nagyová NORMANNO Simson //Chor der Deutschen Oper am Rhein // Duisburger PhilharmonikerDONNERTAG1719.30 – 22.30 UHR—ABO N16,10 – 56,00 €BENJAMIN BRITTENPETER GRIMESML: Kober, I: Karaman, B: Zwimpfer, K: Reichert, CH: Posca, C: Michalski, D: BartnigPETER GRIMES Saccà SWALLOW Gürle ELLEN ORFORD Dietzsch KAPITÄN BALSTRODET. Konieczny HOBSON Kante AUNTIE Morloc MRS. SEDLEY Haberfeld 1. NICHTE Selle2. NICHTE Sadé BOB BOLES Simson REV. HORACE ADAMS Rankin NED KEENE Bobby //Chor der Deutschen Oper am Rhein // Duisburger PhilharmonikerFREITAG1819.30 – 22.30 UHR—ABO U16,10 – 56,00 €GAETANO DONIZETTILUCIA DI LAMMERMOORML: Mühlbach, I: Loy, B & K: Murauer, C: KurigLUCIA Oropesa EDGARDO Khomov ENRICO Statsenko ARTURO FinkRAIMONDO Sâmpetrean ALISA Nagyová NORMANNO Simson //Chor der Deutschen Oper am Rhein // Duisburger PhilharmonikerKONZERTE IN DER PHIL-HARMONIE MERCATORHALLEDUISBURGERPHILHARMONIKER—SONNTAG2 015.00 – 18.00 UHR—ABO M16,10 – 56,00 €BENJAMIN BRITTENPETER GRIMESML: Kober, I: Karaman, B: Zwimpfer, K: Reichert, CH: Posca, C: Michalski, D: BartnigPETER GRIMES Saccà SWALLOW Gürle ELLEN ORFORD Dietzsch KAPITÄN BALSTRODET. Konieczny HOBSON Kante AUNTIE Morloc MRS. SEDLEY Haberfeld 1. NICHTE Selle2. NICHTE Sadé BOB BOLES Simson REV. HORACE ADAMS Rankin NED KEENE Bobby //Chor der Deutschen Oper am Rhein // Duisburger PhilharmonikerIm Anschluss: Publikumsgespräch im Opernfoyer6. PHILHARMONISCHESKONZERTWerke von Respighi,Lindberg & BrahmsML: Kober, Klarinette: BlissMi 02.02. | Do 03.02.2011,je 20.00 UhrEintritt: 9,00-36,00 €MONTAG2 120.00 – 21.30 UHRFOYER III—9,00 €MICHAEL VOGEL UND ENSEMBLEKLASSE KLASSEI, B & Masken: Vogel, Künstl. Mitarb.: Lochau, B: Ottopal, K: Weide, Video: Dihm,Illustration: Ol, M: MandoliniTOCCATA 3Orgelmusik am SamstagnachmittagOrgel: KingSa 19.02.2011, 16.00 UhrEintritt: 6,00 €


DIENSTAG2 2MITTWOCH2 311.00 – 12.30 UHR&20.00 – 21.30 UHRFOYER III—9,00 €11.00 – 12.30 UHR&20.00 – 21.30 UHRFOYER III—9,00 €Eine Produktion des Theaters Duisburg in Koproduktion mit dem Theater Strahl BerlinGefördert vom HauptstadtkulturfondsMICHAEL VOGEL UND ENSEMBLEKLASSE KLASSEI, B & Masken: Vogel, Künstl. Mitarb.: Lochau, B: Ottopal, K: Weide, Video: Dihm,Illustration: Ol, M: MandoliniEine Produktion des Theaters Duisburg in Koproduktion mit dem Theater Strahl BerlinGefördert vom HauptstadtkulturfondsMICHAEL VOGEL UND ENSEMBLEKLASSE KLASSEI, B & Masken: Vogel, Künstl. Mitarb.: Lochau, B: Ottopal, K: Weide, Video: Dihm,Illustration: Ol, M: MandoliniEine Produktion des Theaters Duisburg in Koproduktion mit dem Theater Strahl BerlinGefördert vom Hauptstadtkulturfonds7. PHILHARMONISCHESKONZERTWerke von Bartók,Jongen & BeethovenML: Gaudenz, Orgel: ApkalnaMi 23.02. | Do 24.02.2011,je 20.00 UhrEintritt: 9,00-36,00 €6. KAMMERKONZERTMit: Quatuor EbèneSo 27.02.2011, 19.00 UhrEntritt: 10,00-22,00 €DONNERSTAG2 411.00 – 12.30 UHRFOYER III—9,00 €MICHAEL VOGEL UND ENSEMBLEKLASSE KLASSEI, B & Masken: Vogel, Künstl. Mitarb.: Lochau, B: Ottopal, K: Weide, Video: Dihm,Illustration: Ol, M: MandoliniEine Produktion des Theaters Duisburg in Koproduktion mit dem Theater Strahl BerlinGefördert vom Hauptstadtkulturfonds19.30 – 21.10 UHR—ABO K9,00 – 28,00 €GEORG BÜCHNERWOYZECKI: Bösch, B & K: Bannwart, M: RiedelEine Produktion des Schauspielhauses BochumFREITAG2 519.30 – 21.10 UHR—ABO O9,00 – 28,00 €GEORG BÜCHNERWOYZECKI: Bösch, B & K: Bannwart, M: RiedelEine Produktion des Schauspielhauses BochumSAMSTAG2 619.30 – 22.30 UHR—ABO Y18,10 – 62,80 €GAETANO DONIZETTILUCIA DI LAMMERMOORML: Mühlbach, I: Loy, B & K: Murauer, C: KurigLUCIA Oropesa EDGARDO Khomov ENRICO Statsenko ARTURO FinkRAIMONDO Sâmpetrean ALISA Nagyová NORMANNO Simson //Chor der Deutschen Oper am Rhein // Duisburger PhilharmonikerSONNTAG2 711.00 – 12.00 UHR&15.00 – 16.00 UHROPERNFOYER—10,00 €ERM. 6,00 €WIEDERAUFNAHMESTEVE POGSONPERSEPHONEFür Junges Publikum ab 6 JahrenML: Philippi, I: Hackenberg, D: FöllingPERSEPHONE Lehmann DEMETER Krabbe HADES Bromann //Kinderchor am Rhein Duisburg19.30 – 21.00 UHR—9,00 – 28,00 €FAMILIE FLÖZHOTEL PARADISOI: Vogel, B: Ottopal, K: Weide, Masken: Schüler, M: SchröderEine Produktion des Theaters Duisburg in Koproduktion mit Familie Flöz und demTheaterhaus Stuttgart

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine