Tarifverbund Nordwestschweiz - bei Tram-Oldtimer Basel

tramoldtimer.basel.ch

Tarifverbund Nordwestschweiz - bei Tram-Oldtimer Basel

ReferenzprojektTarifverbund NordwestschweizVollständiges Vertriebssystem im Verkehrsverbundzvg PostAuto Schweiz AGDER KUNDEDer Tarifverbund Nordwestschweiz (TNW) wurde 1987 alserster integraler Tarifverbund der Schweiz gegründet. SechsVerkehrsunternehmen sorgen seither in fünf Kantonen für einattraktives ÖPNV-Angebot mit einem einheitlichen Tarifsystem.Wichtigstes Produkt ist dabei das Umweltschutz-Abonnement(U-Abo), das während seiner Gültigkeit ohne räumliche undzeitliche Einschränkung im gesamten Verbund genutzt werdenkann. Durch grenzüberschreitende Tarifkooperationen erstrecktsich das Verkehrsgebiet des TNW bis nach Deutschland undFrankreich. Insgesamt nutzten im Jahr 2008 rund 204 MillionenFahrgäste den öffentlichen Verkehr im TNW.DIE AUFGABEDIE VERBUNDPARTNER BVB Basler Verkehrs-Betriebe BLT Baselland Transport AG SBB Schweizerische Bundesbahnen AAGL Autobus AG Liestal WB Waldenburgerbahn AG PostAuto Schweiz AGNach rund 20 Jahren hatte das alte Vertriebssystem des TNWdie maximale Nutzungsdauer erreicht und war nicht weiterentwicklungsfähig. Die neue integrale Gesamtlösung soll demnachnicht nur die Vertriebskosten des TNW optimieren,sondern auch allen Partnerunternehmen eine zukunftssichere,erweiterbare Distributionsplattform bieten, die heute schon fürzukünftige Anforderungen im Fahrgeldmanagement vorbereitetist. Mit dem neuen System möchte der TNW außerdem seinenKunden mehr Komfort beim Ticketkauf bieten.


DIE LÖSUNGEin Hintergrundsystem für alle VerbundpartnerBasis des neuen Vertriebssystems ist das mandantenfähigeHintergrundsystem ATRIES, das von allen Verbundpartnerngemeinsam genutzt wird. Die zentrale Pflege gemeinsamerDaten (z.B. Tarife, Bildschirmgestaltung der Frontend-Geräte)reduziert den Administrationsaufwand für das einzelne Verkehrsunternehmenund stellt gleichzeitig sicher, dass dieseDaten immer für alle Mandanten konsistent sind. Jedes Verkehrsunternehmenhat ausschließlich Einblick in seine eigenenDaten, die nur von ihm bearbeitet werden können. Die Trennungzwischen den Mandanten ist dabei vollständiggewährleistet, sodass ein Zugriff auf mandanteneigene Datendurch andere Unternehmen ausgeschlossen ist.Fahrscheinkauf am ATRON AFA 490Neue Ticketautomaten für mehr KomfortMit der Einführung des neuen Vertriebssystems wurden allealten Ticketautomaten im TNW durch moderne ATRON AutomatenAFA 490 ersetzt. Erstmalig kann nun das gesamteTarifangebot, inklusive komplexer Tickets wie Gruppenbillette,auch außerhalb von Kundencentern erworben werden. DerInformationsaustausch an den neuen, benutzerfreundlichenGeräten erfolgt über Touchscreen. Die Kunden des TNWkönnen dabei zwischen den Sprachen Deutsch, Französisch,Italienisch und Englisch wählen. Die Benutzeroberfläche (MMI)des AFA 490 ist von den Verantwortlichen im TNW individuellgestaltbar. Sondertexte oder Spezialtickets, wie beispielsweisezu sportlichen Großereignissen, können so problemlos integriertwerden.Neben Schweizer Franken und Euro akzeptiert der AFA 490auch bargeldlose Zahlungsmittel wie Maestro-Card undSchweizer Postcard. Ein weiteres Novum ist die Möglichkeit,das U-Abo über eine berührungslose Schnittstelle und mit Hilfeeiner Kundenkarte (U-AboCard) direkt am Ticketautomaten zuverlängern. Damit entfällt für die Kunden das allmonatlicheAnstehen an den Verkaufsschaltern der Kundencenter.PROJEKTÜBERSICHT Implementierung einer ganzheitlichenVertriebslösung füralle im Verbund beteiligten Verkehrsunternehmen Austausch aller stationärenTicketautomaten gegen neueATRON Automaten AFA 490 Ausstattung der Busse mitATRON Fahrzeugrechnern AFRtouch Ausrüstung der Vorverkaufsstellenmit AFR touch Online-Datenübertragung zuallen Frontend-Geräten überGPRS Optimierte Serviceprozessedurch die Systemkomponenten-Managementsoftware ASYSTATRON electronic GmbHAm Ziegelstadel 12 + 1485570 Markt SchwabenTelefon +49 (0)8121 9342-0Telefax +49 (0)8121 9342-77Internet www.atron.de


Ticketverkauf in den FahrzeugenBei den Verbundpartnern AAGL, BLT und PostAuto Schweizwurden die Fahrerverkaufssysteme in den Bussen erneuert undder ATRON AFR touch installiert. Die Fahrgäste können nun,mit Ausnahme des U-Abos, jedes Ticket aus dem Angebot desTNW in den Fahrzeugen lösen. Zusätzlich zum Ticketing übernimmtder AFR touch auch Bordrechnerfunktionen: Er stellt dieOnline-Kommunikation mit dem Hintergrundsystem sicher undsteuert Peripheriegeräte wie Innenanzeigen, Sprachansagenund Entwerter.Kundencenter und KioskeIn den Kundencentern der BVB und BLT ermöglicht der AFRtouch den Verkauf der gesamten Produktpalette des TNW,inklusive U-Abo. Gleichzeitig können die Kunden dort ihre personalisierteKundenkarte, die U-AboCard, erstellen lassen.Damit die Karte gedruckt werden kann, werden Daten aus derU-Abo-Datenbank und dem neuen Vertriebssystem zusammengeführtund aufbereitet, wobei die Verwaltung der Kartenim Hintergrundsystem ATRIES geschieht.In den kleineren Vorverkaufsstellen (Kiosken) bieten die beidenVerkehrsunternehmen ein eingeschränktes, standortabhängigesAngebot an relevanten Tickets. Welche Tickets wo verkauftwerden können, wird durch Konfigurationen im HintergrundsystemATRIES geregelt.PROJEKTUMFANG 610 stationäre AutomatenAFA 490 190 FahrerverkaufssystemeAFR touch 110 VorverkaufssystemeAFR touch Hintergrundsystem ATRIESOnline-KommunikationSämtliche Frontend-Geräte sind über GPRS an das HintergrundsystemATRIES angebunden. Abrechnungsdatengelangen so zeitnah zu den Verkehrsunternehmen, wo sie u.a.buchhalterisch weiterverarbeitet werden. Vorteil der Online-Anbindung ist zudem, dass die Geräte zügig und ohne personellenAufwand mit aktuellen Softwaredaten versorgt werdenkönnen. Durch die Übertragung von differenziellen Updateswerden dabei die Datenmengen erheblich reduziert undKommunikationskosten eingespart.Vorverkaufsstelle an der Heuwaage, BaselDer ATRON Fahrzeugrechner AFR touchATRON electronic GmbHAm Ziegelstadel 12 + 1485570 Markt SchwabenTelefon +49 (0)8121 9342-0Telefax +49 (0)8121 9342-77Internet www.atron.de


Optimierter ServiceeinsatzDas neue System unterstützt den TNW dabei, Servicearbeitengezielt und damit kostenoptimiert durchzuführen. Über GPRSmelden die Geräte sowohl in zyklischen Abständen als auch beiauftretenden Fehlern ihren aktuellen Status an ASYST, dieSystemkomponenten-Managementsoftware im HintergrundsystemATRIES. Die Verantwortlichen in den Verkehrsbetriebenkönnen damit online per Fernwartung auf das Gerätzugreifen oder im konkreten Bedarfsfall einen Techniker vor Ortschicken. Zur weiteren Optimierung der Prozesse kann dasServicepersonal im TNW über den ASYST Web-Client gezieltArbeitsaufträge erhalten, diese verwalten und selbst neueservice-relevante Meldungen anlegen.Durch die übersichtliche, prägnanteDarstellung der Meldungen könnendiese auch auf jedem internetfähigenPDA oder Handy eingesehenund bearbeitet werden.Außerhalb der regulären Arbeitszeit(Rufbereitschaft) werden die Servicetechnikerbei Einsatzbedarfautomatisch per SMS benachrichtigt.Hierfür steht in ASYST einEinsatzplanungstool zur Verfügung,in das die Diensteinteilung dereinzelnen Techniker mit Datum undDauer ihrer Rufbereitschaft eingetragenwird. Ist ein Serviceeinsatzerforderlich, generiert ASYST eineservice-relevante Meldung undversendet diese automatisch an dendiensthabenden Techniker.Insgesamt sind die Systeme undKomponenten so vernetzt, dass dasServicepersonal im TNW jederzeitaktuell über die anstehenden Meldungeninformiert werden kann.Überblick über die Systemkomponenten-Managementsoftware ASYSTZukunftssicher durch ErweiterbarkeitDurch den modularen Aufbau des Systems sind Erweiterungen jederzeit möglich. Sollte sich der TNW zueinem späteren Zeitpunkt dazu entschließen, kann beispielsweise E-Ticketing als zusätzlicher Vertriebswegin die bestehende Infrastruktur integriert werden.Auf Basis des neuen Vertriebssystems realisiert ATRON für den TNW darüber hinaus ein RechnergestütztesBetriebsleitsystem (RBL/ITCS). Das RBL-System liefert einen umfassenden Überblick über dieaktuelle Verkehrslage und erlaubt dem Leitstellenpersonal das betriebliche Geschehen zu optimieren.Mit einem Dynamischen Fahrgastinformationssystem sorgt ATRON zudem dafür, dass die Fahrgästeim TNW zuverlässig über die tatsächlichen Abfahrtszeiten informiert sind.ATRON electronic GmbHAm Ziegelstadel 12 + 1485570 Markt SchwabenTelefon +49 (0)8121 9342-0Telefax +49 (0)8121 9342-77Internet www.atron.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine