SCA-News Herbst 2005 - SC Aadorf

sc.aadorf.ch

SCA-News Herbst 2005 - SC Aadorf

Ausgabe Herbst 2005Der SC Aadorf informiertAKTUELLES | SPIELPLAN | RANGLISTENBERICHTE | VORSCHAUENDienstag, 23. August 2005, 19.45 UhrErstes HeimspielSC Aadorf 1 – FC Rickenbach 1Ab 19.00 Uhr: Einweihung Pergolamit Apéro der Supporter-VereinigungErscheint 2x jährlich | Auflage 2300 Ex. | typodruck bosshart ag, aadorf


Restaurant Bärenmit MetzgereiHauptstrasse 7, 8355 AadorfRestaurant:– Fleischspezialitäten– günstige TagesmenüsMetzgerei:– Frischfleisch aus der Schweiz– Grillspezialitäten


Bericht des PräsidentenErneut gehört wieder eine Saison der Vergangenheit an.Dem SC Aadorf gelang es trotz enormen sportlichenAnstrengungen nicht, mit der 1. Mannschaft in der 2. Ligazu verbleiben. Für den Vorstand ist dieser Abstiegaber kein allzu grosses Unglück, nach einem Abstieg istja auch wieder ein Aufstieg möglich. Realistisch gesehenbraucht es für ein Bestehen in der 2. Liga treffsichereStürmer, welche in der letzten Rückrunde fehltenund Wettkampfglück, welches zu wenig in Anspruchgenommen werden konnte. Wir werden auch weiterhinversuchen, mit vorwiegend eigenen Spielern und demEinbau von Junioren in der jeweiligen Liga zu bestehen.Die 2. Mannschaft konnte sich mit einem Schlussspurtin der 4. Liga behaupten. Die vorwiegend jungen Spieler,zum Teil noch im Juniorenalter, werden auch inder kommenden Saison weitere Fortschritte machenkönnen.Mit dem 30. Juniorenturnier um den «Gressel-Cup», den «azw-Cup» und den «Kies-Cup» wurde eine erfolgreiche Juniorensaison abgeschlossen. Die D-Junioren konntenden Gressel-Cup im Finalspiel souverän für sich entscheiden. Die anderen SCA-Mannschaften spielten entsprechend ihrer Möglichkeiten gut mit. Das Wetter zeigtesich ein weiteres Mal von einer guten Seite.Seit Mitte Juli bereiten sich unserer Aktivmannschaften auf die neue Meisterschaftvor. Das Fanionteam, verstärkt mit einigen neuen Spielern, startet mitte August in die3. Liga-Meisterschaft. Die zweite Mannschaft wird neu von Maurizio Aubry trainiert,die Azzurri werden nach ihrem Wiederaufstieg in die 4. Liga von Luigi Russo betreut.Bei den Junioren braucht es noch einige Anstrengungen, damit bis zum Saisonstartalle Trainerpositionen besetzt werden können.Für die neue Saison wünsche ich allen Mannschaften einen guten Start und einenerfolgreichen Verlauf. Die Fussballfreunde möchte ich motivieren, unsere Teams beiden zahlreichen Heimspielen auf dem Löhracker zu unterstützen.Im Namen des Sportclub Aadorf bedanke ich mich bei der Gemeinde, bei den Sponsoren,Supportern, Freunden und Gönnern für die grosszügige Unterstützung unddas entgegengebrachte Vertrauen.Aadorf, im Juli 2005Hans-Joerg Schaub1


...mit Blick für die Details!W E R B E G R A F I KGrafikBeschriftungDigital-/Offset-DruckChristoph SprengerFabrikstrasse 8 | 8370 SirnachTelefon 071 960 10 68 | Fax 071 960 10 69info@csvisual.chwww.csvisual.chRietstrasse 228355 AadorfTelefon052 365 24 87Laufend VerkehrskundekurseWer gut sieht,hat mehr Spass am SportPeter Birrwyler, Augenoptik und KontaktlinsenHauptstrasse 25, 8355 Aadorf, Tel. 052 3651136Zürcherstr. 207, 8500 Frauenfeld, Tel.052 72104 662


Chef Werbung/Inform.Christoph SprengerAssistentinUschi FuchsSchiedsrichterobmannUrs BachmannSchiedsrichterOrganigramm Sportclub AadorfPräsidentHans-Joerg SchaubChef VeranstaltungenFinanzchefAktuarJakob WinklerLoretta ArnoldPaul StahelFestwirt GT/JTJury / SpielbetriebBautrupp TurniereTurnier-KassierPlatzkassiereClubhaus-KassierSportchefSandro AmmannTK-SekretärClemens BürklerTK-AssistentPeter TöngiJuniorenkommissionJ + S Coach1. MannschaftB-JuniorenC-JuniorenD-JuniorenE-JuniorenF-Junioren2. MannschaftAzzurriChef InfrastrukturPeter MauronPlatzwartBautrupp UnterhaltClubhaus-ChefClubhaus-BetreiberInSeniorenobmannAndré LehmannSeniorenVeteranen3


Wissen Sie, dass man das Clubhaus desSCA auch mieten kann?Haben Sie Geburtstag, Namenstag, Verlobung oder sonst etwas zu feiern, für dieseAnlässe ist das Clubhaus ein idealer Ort um sich zu treffen.Das Haus bietet die Infrastruktur für ca. 45 Personen. Eine kleine Küche mit Geschirrspülerist vorhanden, um Kleinigkeiten selbst zu realisieren. Getränke können zu günstigenKonditionen von uns bezogen werden.Die Miete für das Lokal beträgt Fr. 150.– pro Anlass.Sind Sie interessiert an unserem schönen Clubhaus?Melden Sie sich frühzeitig bei:Frau Rosmarie Lehmann,Hegistrasse 9, 8355 Aadorf, Telefon 052 365 34 57Viele frohe und gemütliche Stunden wünscht Ihnen Ihr SCA.mieten mieten mieten mieten mieten ! ! !4


Vorstand 2005PräsidentHans-Joerg SchaubLeimackerweg 58355 AadorfTelefon 052 366 20 66hj.schaub@bluewin.chSportchefSandro AmmannBlumenweg 98355 AadorfTelefon 079 420 74 17sandro.ammann@bluewin.chSeniorenobmannAndré LehmannRossweid 29548 MatzingenTelefon 052 376 21 26lehmann1964@bluewin.chChef VeranstaltungenJakob WinklerIm Hof 178355 AadorfTelefon 052 365 29 57j.winkler@serviceblitz.chFinanzchefinLoretta ArnoldMichelackerstrasse 88356 EttenhausenTelefon 052 365 18 96lo.arnold@clinch.chAktuarPaul StahelErlimattstrasse 68370 SirnachTelefon 071 966 70 16paul.stahel@hispeed.chSchiedsrichterobmannUrs BachmannWeiernstrasse 78355 AadorfTelefon 052 365 07 19ursbachmann@gmx.chChef InfrastrukturPeter MauronBuchwiesenweg 118355 AadorfTelefon 052 365 05 58petermauron@bluewin.chChef Werbung / InformationChristoph SprengerInnere Kettstrasse 48370 SirnachTelefon 071 966 67 93info@csvisual.chHans und Martin Hasler AGBauunternehmung · 8357 GuntershausenTel. 052 365 14 10 · Fax 052 365 22 68Ihr Partner fürBaumeisterarbeiten:NeubautenUmbautenTiefbauarbeitenKundenarbeiten5


Und jetzt…?Das Dienstleistungsangebot derCarrosserie Bossard AG umfasst…Spenglerarbeiten wie Unfall- undRostschäden, Glasbruch, Reparaturen anKunststoffteilen, Restaurationsarbeiten anClassic-Cars/Oldtimern.Direkt zum FachmannLackieraufträge wie Reparatur- undNeulackierungen, Originallackierungen fürClassic-Cars/Oldtimer, Beschichtungenjeglicher Gegenstände wie Möbel, Apparateetc. aus (Edel-) Metallen, Holz undKunststoff.AUTOSPENGLEREI LACKIERWERKSirnacherstrasse 4 · 8355 AadorfTelefon 052 365 22 44 · VSCI-MitgliedWerbebeschriftungen in Lack oder Folieauf Fassaden, Fahrzeugen usw.Decorlackierungen und allgemeineLackpflegeErsatzfahrzeuge: diverse PW’sÜbernahme von Schadenabwicklungeninkl. VersicherungsfragenReparaturen innert TagesfristFür alle, die keineeigene Ölquelle haben.BuderusHEIZTECHNIKBuderus Heiztechnik AG · Industriestrasse 5 · CH-8355 AadorfTelefon 052 3680460 · Telefax 052 36804696


Aktiv-AbteilungSportchef TK-Sekretär TK-Assistent SchiedsrichterObmannSandro Ammann Clemens Bürkler Peter Töngi Urs BachmannBlumenweg 9 Hertenstr. 13 B Elggerstr. 5 Weiernstr. 78355 Aadorf 8353 Elgg 8356 Ettenhausen 8355 AadorfP: 079 420 74 17 P: 052 364 20 20 P: 052 365 10 91 P: 052 365 07 19G: 078 643 55 86 G: 052 235 01 23 N: 078 761 62 10 N: 079 446 54 021. Mannschaft 2. Mannschaft AzzurriTrainer Andreas Hasler Maurizio Aubry Luigi RussoBohlstr. 7a Islikeitstr. 21 Fohrenbergstr. 108355 Aadorf 8355 Aadorf 8355 AadorfP: 052 365 48 71 P: 052 365 35 16 P: 052 365 22 58G: 044 488 96 63 G: 079 300 95 79 N: 079 449 67 18Training Mo 18:30 – 19:45 Di 19:00 – 20:30 Mi 20:15 – 21:45Di 19:15 – 20:45 Do 19:00 – 20:30 Fr 19:30 – 21:00Do 19:15 – 20:45Wettspiel Samstag Samstag SonntagSenioren-Veteranen-AbteilungSenioren Obmann Senioren (Administration) KassierFunktionäre André Lehmann Rolf Schneider Franz KochRossweid 2 Islikeitstr. 30 Lehbergstr. 329548 Matzingen 8355 Aadorf 8357 GuntershausenP: 052 376 21 26 P: 052 365 06 36 P: 052 365 13 82G: 044 802 88 55 G: 044 256 93 01 G: 052 368 47 22Senioren Senioren (Assistent) VeteranenTrainer Matthias Stahel Peter Lüthi Christian SchleifferOttenbergstr. 34 Chriechenackerstr. 4 Kirchweg 48572 Berg 8357 Guntershausen 8355 AadorfP: 071 636 21 60 P: 052 365 45 36 P: 052 365 26 37N: 079 337 75 66 N: 078 833 94 05 G: 071 971 24 74Training Mi 19:15 – 20:45 Mi 19:15 – 20:45Wettspiel Freitag Freitag7


FREIHOFAadorfSpeiserestaurantW.+L.OertlyTel. 052 365 33 80SpezialitätenstübliTraditionelle KücheDienstag ab 14.00 Uhr und Mittwoch ganzer Tag geschlossenReifengrosshandel8355 AadorfTel. 052-368 00 88Fax 052-368 00 808


AktivabteilungSpielbetriebDer Spielbetrieb wurde wie gewohnt von Clemens Bürkler bestens organisiert. DieZusammenarbeit unter den Verantwortlichen funktionierte reibungslos.Für die nicht einfache Aufgabe, allen Mannschaften jederzeit die bestmöglichen Trainings-und Spielbedingungen bereitzustellen, möchte ich mich an dieser Stelle beiden Verantwortlichen Clemens Bürkler, Peter Mauron und Franz Ostertag recht herzlichbedanken.1. Mannschaft: 2. Liga, Gruppe 2Nach dem sofortigen Wiederaufstieg in die 2. Liga waren alle Verantwortlichen gefordert,damit eine schlagkräftige Mannschaft die neue Saison in Angriff nehmen konnte.Die guten Leistungen wurden schlecht belohnt, resultierten doch bis zur Winterpauseaus 13 Spielen lediglich 11 Punkte. Erwähnenswert war die Tatsache, dass viele Spielemit nur einem Tor Unterschied verloren wurden. Mit zwei Siegen vor der Winterpausekonnte die rote Laterne abgegeben werden.Mit neuem Elan startete man in die Vorbereitung der Rückrunde, welche Ende Märzmit einem Trainingslager in Malta abgeschlossen wurde. Verschiedene Ausfälle kurzvor Rückrundenstart schwächte die Offensive unübersehbar, fielen doch längerfristiggleich drei Stürmer aus.In den darauffolgenden Spielen mangelte es unter anderem an der Chancenauswertung.Zusätzlich kassierte die Mannschaft verschiedentlich ärgerliche Gegentore. Insieben Spielen konnten leider nur drei Tore erzielt werden, was für den Ligaerhalt zuwenig ist. Trotz dem ungünstigen Verlauf wahrte die Mannschaft stets ihr Gesicht, woranauch das Trainerduo einen massgeblichen Anteil hatte. Der Abstieg in die 3. Ligastand daraufhin fest. Trotzdem vermochte die Mannschaft in den letzten zwei Spielenzu überzeugen.Für die neue Saison konnten Andreas Hasler und Kurt Büeler vorzeitig für eine weitereSaison verpflichtet werden. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.Rangliste 2. Liga – Gruppe 5Sandro Ammann, Sportchef1. FC Winkeln SG 22 13 2 7 48 : 41 412. FC Flawil 22 10 5 7 39 : 29 353. FC Abtwil-Engelburg 22 9 7 6 42 : 32 344. FC Uzwil 22 10 4 8 33 : 34 345. FC Wittenbach 22 11 1 10 31 : 35 346. FC Sirnach 22 10 2 10 42 : 42 327. FC Goldach 22 9 5 8 36 : 43 328. FC Arbon 05 22 8 7 7 46 : 37 319. FC Herisau 22 9 2 11 39 : 48 2910. FC Kirchberg 22 8 4 10 43 : 39 2811. FC Weinfelden-Bürglen 22 7 3 12 38 : 44 2412. SC Aadorf 22 5 4 13 29 : 42 199


Neu: KebabAuch in 34 PS - VersionZX-6RZX-6R10


Ausblick 1. Mannschaft SC Aadorf Saison 2005/2006ZieleMein Team ist bereit für die neuen Herausforderungen der kommenden Saison. EinPlatz unter den ersten Drei der 3. Liga Gruppe 4 streben wir mit vereinten Kräften an.Sollte uns das Glück nicht verlassen, dann dürften wir dieses Ziel auch erreichen.Die Gruppeneinteilung bescherte uns tolle Derbys gegen Eschlikon, Münchwilen undWängi. Das Kräftemessen gegen unsere Nachbarn verspricht spannende Spiele undeine tolle Zuschauerkulisse. Darauf freuen wir uns schon heute.Kader und MutationenDas neu formierte Kader umfasst 20 Spieler. Hier die neuen Gesichter im Team.Name/Vorname Jahrgang Position von woher?Leeser Marc 1986 Stürmer SC Aadorf/FC FrauenfeldKlotz Marco 1990 Stürmer Junioren SCAMontagna Sascha 1975 Mittelfeld 2. Mannschaft SCANiederöst Ari 1983 Mittelfeld FC ElggEisenhut Ruedi 1985 Abwehr FC TobelStreich Tobias 1986 Mittelfeld/Stürmer FC FrauenfeldReusser Mirco 1983 Torhüter SC AadorfMeisterschafts-Modus 2005/2006Das erstplatzierte Team steigt direkt in die 2. Liga auf. 2 Teams müssen Ende Saisonabsteigen. Es gibt keine Aufstiegsspiele mehr.Bitte unterstützen Sie uns auch in der neuen Saison. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.Andy HaslerTrainer SC AadorfSich wohlfühlen, dank der richtigenTherapie – nach Arbeit, Sport und Spiel!Telefon 079 472 90 87 Klassische Massage Bindegewebsmassage Wirbelsäulentechnik Fussreflexzonenmassage Triggerpunkttherapie Elektrotherapie/Ultraschall Wickel Auflagen Kosmetische Hand- und Fusspflege Micha Zepfelmed. Masseurin, FA SRK Brühlstrasse 88355 Aadorf11


Garten-Gestaltung Garten-Pflege Blumen-Laden Blumen nachFeierabendZürcherstrasse 5www.rupp-ag.ch8355 Aadorf ruppag@rupp-ag.chTel. 052 365 32 16 Fax 052 365 41 69FachleutegarantierenSicherheitEW AADORFElektro-Installationen und Werke Tel. 052 368 66 888355 AadorfFax 052 368 66 89kontakt@ewaadorf.chPlanung und Ausführung vonsämtlichen ElektroinstallationenUnterhalt und Reparaturservice24 Stunden PikettdienstEDV-VerkabelungenTelefoninstallationenNetzbauHerzlich Willkommen imLandgasthof Heidelberg.Bei uns sind Sie immer gut aufgehoben.Ob im gemütlichen Dörfli-Restaurantoder im «La Cloche» mit seinem Verwöhnprogrammfür Gourmets; wir verwöhnenSie mit kulinarischen Köstlichkeiten!Übrigens; wir sind auch bestens für Seminareund schöne Bankette eingerichtet.Und wenn’s mal allzu spät werden sollte,stehen Ihnen und Ihren Gästen unseresehr komfortablen Zimmer zur Verfügung.Schützenstrasse 45, 8355 AadorfTelefon/Fax 052 368 40 40 /50info@landgasthof-heidelberg.chwww.landgasthof-heidelberg.chEin Unternehmen der GRESSEL AG12


2. Mannschaft: 4. Liga, Gruppe 9Zum Saisonschluss überzeugte die Mannschaft und erreichte somit das gesteckteSaisonziel. Unnötige Punktverluste brachten die Mannschaft schon früh in Rücklage,weshalb der Ligaerhalt erst im vorletzten Spiel gesichert werden konnte. Infolge derAusfälle routinierter Spieler durch Verletzungen konnten die jungen Spieler sich unterBeweis stellen und vermehrt Verantwortung übernehmen.Während der ganzen Saison verstand es Trainer Stefan Sänger hervorragend, seinTeam zu motivieren. Die Zusammenarbeit mit der 1. Mannschaft funktionierte einmalmehr bestens, womit Personal-Engpässe überbrückt werden konnten.Nach jahrelanger Trainertätigkeit gönnt sich Stefan Sänger eine «Verschnaufpause»,was wir sehr bedauern. Wir danken ihm für seinen grossen Einsatz und wünschen ihmfür die Zukunft alles Gute.Rangliste 4. Liga – Gruppe 91. SC Wattwil 1929 b 18 13 4 1 64 : 24 432. FC Bronschhofen 18 10 4 4 45 : 22 343. FC Wängi 18 10 4 4 29 : 24 344. FC Bettwiesen 18 9 3 6 39 : 41 305. FC Wil 1900 18 7 3 8 45 : 43 246. FC Sirnach 18 8 0 10 39 : 39 247. FC Pfyn 18 6 3 9 44 : 43 218. FC Münchwilen 18 5 4 9 30 : 39 199. SC Aadorf 18 5 1 12 29 : 48 1610. FC Littenheid 18 2 4 12 21 : 62 10Neue Saison, neuer TrainerNachdem das ZWEI des SC Aadorf den Ligaerhalt geschafft hatte, ging es darum,einen neuen Trainer zu finden. Als Idealtrainer stellte man sich eine interne Lösungvor. Schon bald wurde der Wunsch erhört und mit Maurizio Aubry konnte der jungenMannschaft ein neuer Trainer vorgestellt werden. Miz, wie er im Verein und auch darüberhinaus genannt wird, ist kein Unbekannter und gehört dem SC Aadorf seit 1971an.Hier hat er bei den Junioren und auch viele Jahre in der 1. Mannschaft gespielt, hatim Vorstand mitgearbeitet und mehrere Jahre als Juniorentrainer geamtet.Nach der Aktivzeit spielte er bei den Senioren und heute noch bei den Veteranen.Dazwischen hat sich Miz auch fussballerisch weitergebildet und verfügt aktuell überdas C-Diplom. Wir kennen Miz als fusballbegeisterten und fairen Sportler, der sichseiner neuen Aufgabe voll und ganz hingeben wird.Das Team besteht aus 22 Spieler, wovon einige die Rekrutenschule absolvieren werden.Der jüngste Spieler ist 16 und der Älteste 34 Jahre alt. Das Durchschnittsalterbeträgt 22 Jahre. Davon sind 14 Spieler 20 Jahre alt und jünger. Das Team ist demzufolgejung und entwicklungsfähig. Wir haben uns zum Ziel gesetzt uns rangmässigzu verbessern und am Ende der Saison einen Mittelfeldplatz zu belegen. Mögen dieWünsche in Erfüllung gehen. Für die allseitige Unterstützung bedanken wir uns imVoraus. Wir wünschen uns eine unfallfreie und erfolgreiche Saison.13


AWärmetechnikrnoldMichelackerstrasse 88356 EttenhausenTelefon 052 365 18 19Telefax 052 365 18 66Natel 079 634 69 38e-mail arnold@clinch.chIhr Fachmann fürPlanungen, Installationen,Sanierungen und Reparaturenvon Oel-, Gas- und Holzheizungen,Wärmepumpen, Solaranlagenund Warmwasseraufbereitungen.14Spitzenqualität in jederForm: Fenstertypen ausTrocal Profilen.Ob spitz oder rund – mit Kunststoff-Profilen von TROCAL lassen sich alle Fensterformenherstellen. Lassen Sie von Ihrem Fensterfachmann Mass nehmen.BOSSHARD AGCH-8355 AADORF/TGTROCAL®Für neue Ideen gut.KUNSTSTOFF-FENSTERFABRIKATIONTelefon 052 368 09 10UND SERVICETelefax 052 368 09 38


Azzurri: 4. Liga Gruppe 9Was wir zu Beginn der Saison kaum zu träumen wagten, ist nun tatsächlich eingetreten.Nach nur einem Jahr in der 5. Liga melden wir uns bereits wieder zurück in der 4.Liga. Eine fantastische, sensationelle Saison ist seit einigen Wochen zu Ende undnoch heute glauben wir, einen Traum zu leben. Es ist nicht die Tatsache, dass wir wiederin der 4. Liga sind, sondern vielmehr, wie der Aufstieg zustande gekommen ist,was uns stolz und glücklich macht. Trotzdem sich bereits Ende der Vorrunde eine hervorragendeSaison abzeichnete, wagten wir es nicht zu glauben, dass wir diesem horrendenDruck standhalten und am Schluss der Meisterschaft ganz oben stehen würden.Doch allen Schwierigkeiten und allem Verletzungspech zum Trotz, haben wir unsbis zum Schluss durchgekämpft und so die Aufstiegsspiele erreicht, und den Aufstieggeschafft.Wie viele Male mussten wir in letzter Zeit «unten durch»? Wie viele Male sind wir inden entscheidenden Spielen als Verlierer vom Platz gegangen? Doch nicht in diesemJahr!! In diesem Jahr waren wir da !! Wenn es darauf an kam, waren wir präsent undentschlossen. Wir haben unsere Kraft, unseren Willen und unsere Stärken im richtigenMoment ausgespielt und die entscheidenden Prüfungen bestanden. Diese Tatsacheunterstreicht den Ehrgeiz, die Siegermentalität und die mentale Stärke, welchesich die Mannschaft im Laufe dieser Saison angeeignet hat. Wir beenden eine Saisonmit 20 Pflichtspielen. Davon resultierten 15 Siege, 4 Unentschieden und nur eine Niederlage.Und auch wenn wir in der Rückrunde mehrmals bis zum Schluss um diePunkte kämpfen mussten, darf man wohl nach einer solchen Gesamtleistung amEnde sicherlich von einem mehr als verdienten Aufstieg sprechen.Somit also «Willkommen 4. Liga». Wir sind wieder da und lassen uns diesmal nichtmehr so leicht abschütteln. Die Mannschaft steht und es sind bereits einige Verstärkungenin Sicht. Wir sind überzeugt, dass die Spieler die gewonnene Siegermentalitätauch auf die nächste Saison projizieren werden. Eine Mannschaft, die zu einer solchglanzvollen Leistung fähig ist – auch wenn in der 5. Liga – muss sich in der 4. Liganicht verstecken. Daher gehen wir optimistisch und zuversichtlich auf die höhere Aufgabezu und sind uns sicher, dass wir das primäre Ziel des Klassenerhaltes frühzeitigschaffen werden.Rangliste 4. Liga – Gruppe 91. SC Aadorf 18 14 3 1 71 : 27 452. NK Croatia 18 14 2 2 64 : 24 443. FC Tobel-Affeltrangen 18 10 2 6 69 : 45 324. FC Eschlikon 18 9 2 7 38 : 31 325. FC Rickenbach 18 9 0 9 59 : 72 296. FC Frauenfeld 18 6 2 10 42 : 58 277. FC Münchwilen 18 5 2 11 48 : 70 208. SC Bronschhofen 18 5 1 12 32 : 52 179. FC KS-Sulgen 18 5 1 12 31 : 52 1610. FC Dussnang 18 4 3 11 31 : 54 15Besuchen Sie uns im Internet: www.sc-aadorf.ch15


Auto und MotorradVerkehrs- und TheorieunterrichtSpezialkurse für Motorradfahrer– Grundkurs– Weiterbildungskurs– KurventechnikHauptstrasse 38357 GuntershausenTel. (052) 365 44 61Fax (052) 365 26 73garage.schwendimann@bluewin.ch16


Es bleibt an dieser Stelle also nur noch zu danken:Den Spielern für den grenzenlosen Ein-satz und das Durchhaltevermögen.Dem Vorstand und den Verantwortlichen des SC Aadorf für die tolle und reibungsloseZusammenarbeit während des ganzen Jahres.Sämtlichen Spielern und Trainern des SC Aadorf, welche uns bei Bedarf sofort ihreHilfe angeboten haben.Einen ganz besonderen Dank im Namen der Mannschaft und des Vorstandes anunsere zahlreichen und treuen Fans, welche uns die ganze Saison hindurch begleitetund unterstützt haben.Und natürlich last but not least einen ehrlichen, herzlichen Dank all unseren Sponsoren,ohne die wir einen solchen Erfolg gar nicht erst feiern könnten.Quello che inizio stagione non osavamo neanche sognare, ora è diventato realtà.Dopo solo un anno di 5 a lega ci ritroviamo già di nuovo in 4 a . Un campionato fantastico,meraviglioso è finito da qualche settimimana, e ancora crediamo di vivere unsogno. Non è il fatto di essere di nuovo in 4 a lega, ma il fatto di com’è maturata questapromozione, che ci rende tanto felici ed orgogliosi. Anche se già la fine del gironedi andata prometteva una stagione formidabile, non osavamo credere veramente chealla fine del campionato ci fossimo trovati là, in cima alla classifica. Invece non ostantele difficoltà e gli infortuni, abbiamo stretto i denti fino alla fine e siamo riusciti a raggiungerei spareggi e realizzare la promozione.Quante volte negli ultimi anni siamo stati noi a subire? Quante volte siamo usciti noicome sconfitti dale sfide decisive? Invece quest’anno no!! Quest’anno c’eravamo!!Nei momenti cruciali eravamo decisi e presenti. Abbiamo usato le nostre forze e lanostra enorme volontà al momento giusto ed abbiamo superato tutti gli esami decisivi.Questo fatto sottolinea la mentalità vincente, la sicurezza e la forza mentale chela squadra ha acquisito durante il campionato. Chiudiamo una stagione con 20 partiteufficiali, dalle quali risultano 15 vittorie, 4 pareggi ed una sola sconfitta. E anchese nel girone di ritorno qualche volta abbiamo dovuto lottare fino alla fine per ottenerei nostri punti, credo che con un bilancio del genere si possa parlare di una promozionepiù che meritata.In questo senso «Benvenuta 4 a lega!!» Ci risiamo, e questa volta non ti libererai tantofacilmente di noi. La squadra c’è e sono in vista anche dei rinforzi. Siamo convinti, chei giocatori porteranno questa mentalità vincente anche nel prossimo campionato. Unasquadra che è capace ad una prestazione così brillante – anche se in 5 a lega – nondeve nascondersi neanche in 4 a lega. Affrontiamo dunque il nostro nuovo compitocon fede ed ottimismo e siamo convinti che raggiungeremo con anticipo il nostroprimo obbiettivo, che è la salvezza.A questo punto non resta che ringraziare:I giocatori per l’impegno e la disciplina dimostrata ed espressa durante tutto l’arcodel campionatoI responsabili dell SC Aadorf per la gradevolissima collaborazione durante tuttol’annoGli allenatori ed i giocatori del SC Aadorf, che al moment di bisogno ci hanno sempreappoggiatiUn ringraziamento particolare ai nostri numerosissimi e fedelissimi tifosi che ci hannoaccompagnati e sostenuti durante tutto il campionatoE naturalmente un grazie di cuore ai nostri sponsor, senza i quali successi come questinon potremmo mai realizzarli.17


Experts in energy, power, performance and regenerationaadorf apotheke drogeriebahnhofstrasse 8 8355 aadorftel. 052 368 05 05 www.aadorf-apotheke.chfax 052 368 05 06 info@aadorf-apotheke.chapotheke ❖ naturheilmittel ❖ drogeriekosmetik/parfümerie ❖ gratis hauslieferdienstsporternährungService-Nummer Sirnach 078 681 90 01SCHREINEREIAlois ZehnderElggerstrasse 448356 EttenhausenTelefon 052 365 22 74Telefax 052 365 49 11MÖBELBAUIndiv. MöbelherstellungSchreinerarbeitenInnenausbauGestaltung, BeratungMöbelhandel18


Senioren-Veteranen-AbteilungSenioren-Meister – Gruppe 3Die Düring-Elf startete die Saison 2004/2005 mit dem praktisch gleichen Kader wie inder vergangenen Saison. In den Vorbereitungsspielen, sowohl in der Vor- wie in derRückrunde, ging fast kein Spiel verloren, ganz untypisch zu den vergangenen Jahren.Auch der Höhepunkt der Vorbereitung, ein Freundschaftsspiel gegen GC, konnte sehrausgeglichen gestaltet werden. Die positiven Vorbereitungsspiele müssten eigentlichAnlass zur Besorgnis auslösen, was sich im Verlauf der Saison bestätigte.Mit einem klar gewonnen Cupspiel gegen Tobel starteten die Senioren wunschgemässin die neue Saison. Der Meisterschaftsstart mit einem Unentschieden gegenBütschwil beunruhigte noch nicht. Es folgten drei Niederlagen in der Meisterschaftund das Cup-Aus gegen Gossau. Von den restlichen vier Spielen konnten zwei gewonnenwerden und zwei gingen verloren. Die Düring-Elf beendete die Vorrunde knappüber dem Strich. In der Rückrunde konnte lediglich ein Vorbereitungsspiel bestrittenwerden, ebenfalls waren die Trainingsbedingungen wettermässig problematisch.So starteten die Senioren mit einer Niederlage gegen Kirchberg. Darauf folgte einüberraschender Sieg gegen Münchwilen sowie drei Niederlagen in Serie. Die Gegnerhatten sich mit jungen Spielern verstärkt. Auch die Senioren konnten verstärkt durchSpieler der 1. Mannschaft die letzten Partien in Angriff nehmen, eventuell etwas zuspät. Das Spiel gegen Tägerwilen ging am grünen Tisch verloren und wurde 0 : 3 Forfaitgewertet. Fast aussichtslos schien nun die Situation für den Klassenerhalt zweiSpieltage vor Schluss. Vier Punkte Rückstand auf den rettenden drittletzten Platz. DasSpiel gegen den Tabellenführer Frauenfeld und die Gewissheit, dass trotz eines SiegesTägerwilen Schützenhilfe leisten musste, um am allerletzten Spieltag gegen dendirekten Abstiegskonkurrenten noch den Ligaerhalt zu schaffen, verunsicherte dieDüring-Elf noch mehr. Ein unglückliches Eigentor leitete die 2 : 1 Heimniederlage gegenFrauenfeld ein. Kurz formuliert; kein Glück, dann kommt Pech dazu und amSchluss noch Unvermögen. So konnte das unbedeutende letzte Spiel der Seniorengegen Ebnat-Kappel in der Meisterklasse noch unbelastet ausgetragen werden. Verstärktdurch Veteranen konnte das Spiel mit 2 : 0 gewonnen werden.Als Trainer in die Meisterklasse aufgestiegen und nach drei Saisons mit der Mannschaftabgestiegen übergibt Röbi Düring das Traineramt in neue Hände.Röbi wird dem SC Aadorf erhalten bleiben und wird nächste Saison die Veteranenverstärken und wer weiss, vielleicht treffen wir Röbi zu einem späteren Zeitpunkt wiederals Trainer im SC Aadorf an.Rangliste Senioren Meister – Gruppe 31. FC Frauenfeld 16 9 4 2 35 : 20 312. FC Tägerwilen 16 7 6 3 38 : 24 273. FC Wil 1900 16 8 3 5 30 : 31 274. FC Münchwilen 16 7 4 5 27 : 25 255. FC Bütschwil 16 5 7 4 35 : 28 226. FC Kirchberg 16 5 6 5 36 : 39 217. Ebnat-Kappel 16 5 3 8 31 : 37 188. SC Aadorf 16 4 2 10 23 : 37 149. FC Bischofszell 16 2 3 10 14 : 28 919


Veteranen – Gruppe 6Mit dem selben Trainergespann wie in der Vorsaison starteten die Veteranen in dieSaison 2004/2005. Wie gehabt übernahm Reini Edelmann für die Vorrunde und ChrigelSchleiffer für die Rückrunde die Verantwortung. Wie im letztjährigen Jahresberichterwähnt ging es bei diesem Trainerduell um sehr viel.Die erste Saisonhälfte wurde bereits in der letzten Ausgabe der SC Aadorf Nachrichtenausführlich kommentiert. Wir beendeten die Vorrunde auf dem 6. Tabellenplatzmit 8 Punkten aus 7 Spielen. Für Reini war die Konsequenz bereits nach der Vorrundeklar, mit diesen Resultaten kannst du das Trainerduell schlicht und einfach nichtgewinnen. Reini reichte den Rücktritt von seinem Trainerposten ein.Nun war Chrigel für die zweite Saisonhälfte gefordert. Wie bereits vor einem Jahr zeigtesich der Start in die Rückrunde als schwierig, so wurde das erste Spiel gegenBütschwil klar mit 3:0 verloren. Doch bereits in den zwei folgenden Spielen gegenDussnang und Wängi resultierten zwei Unentschieden. Die zwei folgenden Spielegewannen die Vetis gegen Wil und Niederstetten. Das Spiel gegen Münchwilen wurderesultatmässig klar verloren, wobei der Eindruck entstehen musste, dass da 12 gegen10 Spieler agierten. Details dazu kann dem Matchbericht aus den lokalen Medien entnommenwerden. Mit einem versöhnlichen Unentschieden konnte die Saison in Uzwilbeendet werden. Die Veteranen belegten den guten vierten Platz mit 14 Spielen und17 Punkten. Das Saisonziel, ein Rang unter den ersten 3 wurde somit knapp verfehlt.Erschwerend wirkte in dieser Saison die sehr vielen Verletzten. So musste JonnyWaser bereits beim Einlaufen vor dem Match in Uzwil Forfait erklären. Er war dermassenübersäuert vom reinen Zuschauen des Conconi-Test einer Frauenstaffel vordem Spiel. Glücklicherweise konnten die zwei Trainer in dem schwierigen Umfeld aufdie guten Dienste von Köbi Winkler zählen, welcher die Administration des Teamsperfekt erledigte. Er organisierte für jedes Spiel genügend Spieler, was ab und zu garnicht einfach war.Wie bereits letzte Saison hat Chrigel mehr Punkte eingefahren als Reini. Ebenfalls dieTordifferenz-Statistik mit 10:4 wurde klar durch Chrigel gewonnen. Entscheidendschlussendlich war die Rangverbesserung vom 6. aus der Vorrunde auf den 4.Schluss-Tabellenplatz. Somit war klar, dass Chrigel das Trainerduell «klar» zu seinenGunsten entscheiden konnte.Rangliste Veteranen – Gruppe 61. FC Münchwilen 14 12 1 1 43 : 12 372. FC Bütschwil 14 11 3 0 39 : 13 363. FC Wängi 14 6 2 6 25 : 28 204. SC Aadorf 14 4 5 5 17 : 31 175. FC Dussnang 14 4 3 7 17 : 17 156. FC Uzwil 14 3 4 7 15 : 23 137. FC Wil 1900 14 4 1 9 18 : 31 138. FC Niederstetten 14 1 3 10 13 : 32 6Besuchen Sie uns im Internet: www.sc-aadorf.ch20


AusblickUnter dem Motto: «die Alten verjüngen» werden wir sowohl die Senioren wie auch dieVeteranen mit 3 bis 4 neuen Spielern ergänzen.Die Senioren starten mit einem neuen Trainergespann in die kommende Saison.Matthias Stahel als hauptverantwortlicher Trainer, wird von Pedro Lüthi assistiert.Die Administration wird von Rolf Schneider wahrgenommen. Die Zielsetzung für dieSenioren ist mit dem Wiederaufstieg in die Meistergruppe definiert.Nach dem harten Trainerausscheidungskampf bei den Veteranen, ist es eine logischeFolge, dass Chrigel Schleiffer als Alleinverantwortlicher die Vetis in der nächstenSaison betreuen wird, wie gehabt mit der administrativen Unterstützung von KöbiWinkler. Die erneuten Verpflichtungen von Chrigel und Köbi waren nicht ganz einfach.Musste ich doch die berechtigten Anmerkungen der zwei zur Kenntnis nehmen diewie folgt ausgefallen ist:«Beim SC Aadorf ist der Job des Präsidenten sicher am schwierigsten. Gefolgt vonden Verantwortlichen der Vetis. Die Mannschaft zu betreuen, welche einen desolatenTrainingsfleiss an den Tag legt und wo die Anstandformen wie rechtzeitiges Abmeldenvon Training oder Spiel und pünktliches Erscheinen stark im Argen liegt, wirktsehr anstrengend.»Die Zielsetzung bei den Veteranen ist der 3. Platz mit zusätzlich unterstützendenMassnahmen, wie überdenken der Bussenreglements, 2x Training, Vitaparcours,Conconi-Tests und sicherlich verbessern des Verhaltens innerhalb der Vetis.Rund ums SpielfeldDie sportlichen Höhepunkte wurden bei den «Altherren» verfehlt, doch der Höhepunktinnerhalb der Saison der Senioren- und Veteranen-Abteilung stand mit dem traditionellenForellenessen, welches wie immer durch Köbi Winkler und seinem Vater organisiertwurde, am 15. Juni 2005 im Festzelt statt. Ein herzliches Dankeschön denOrganisatoren. An Pfingsten hat John Ehrensberger seine Uschi geheiratet und amselben Tag hat Reto Oertly ebenfalls den Weg in den ehelichen Hafen gewählt.Herzliche Gratulation den vier Glücklichen. Die Senioren/Veteranen-Reise führt unsvom 16. – 19. September 2005 nach Valencia. Wir zählen heute ca. 25 Teilnehmer.Der Event wird von André Keller organisiert.Unterhalb dem Jahr, treffen sich die «Altherren» zu wichtigen internationalen Fussballspielenim Clublokal, wo die Spiele fachkundig vor unserer Grossleinwand diskutiertwerden.Ich danke der Senioren-Veteranen-Abteilung für das unermüdliche Engagement unddie immer wieder geleisteten Arbeitseinsätze, sei es am Grümpelturnier, als Schiedsrichter,Helfer bei unseren Juniorenmannschaften, oder als Organisatoren und Helferan Dorfveranstaltungen.Einen ganz speziellen Dank unseren abtretenden Trainern Robert Düring und ReiniEdelmann sowie unserem Präsidenten Hans-Joerg Schaub, der unermüdlich fast Tagund Nacht für den SC Aadorf im Einsatz steht.Ich wünsche allen schöne Sommerferien und eine erfolgreiche Saison 2005/2006 mitspannenden Partien auf dem Sportplatz Löhracker, zu denen ich auch alle unseretreuen Fans und Sportinteressierten herzlich einlade.SeniorenobmannAndré Lehmann21


JuniorenabteilungJahresbericht Saison 2004/2005Dieser Jahresbericht wird für die nächste Zeit mein letzter gewesen sein, da ich jabekannterweise meinen Rücktritt an der letzten GV gegeben habe. Mit SandroAmmann konnte für das Amt des Sportchefs eine bestens qualifizierte Persönlichkeitgefunden werden. Für die Büro-Arbeit steht ihm Piet Töngi zur Seite. Der Kopf der neuzu bildenden JUKO steht also. Gesucht werden noch motivierte Leiter in den BereichenKinderfussball (D,E,F) und Juniorenfussball (B,C), welche als Koordinatoren dieBindung zum Sportchef bewerkstelligen. Bitte melden!! Ohne diese Bindeglieder isteine kontrollierte und koordinierte Jugendförderung nicht möglich!Zum Saisonstart im August 2004 konnte die Lücke bei den B-Junioren geschlossenwerden. Mit C-Junioren wurde das neue B-Team auf 16 Spieler aufgestockt. Dasimmer noch knappe Kader um Miz Aubry startete ohne Torhüter jedoch mit viel Zuversichtin die neue Meisterschaft. Nur zu schnell machte leider das knappe Kader in derzweiten Vorrundenhälfte die gute Vorbereitung und die positiven Resultate zu Saisonbeginnvergessen. Diese Personalprobleme zogen sich durch die ganze Rückrunde,ja sogar ein Mannschaftsrückzug stand zu Beginn der Rückrunde zur Diskussion.Nach einer Aussprache konnte die Rückrunde dann doch mit neuem Elan in Angriffgenommen werden. Zum Schluss belegte das Team einen Mittelfeldplatz welcheraber in den letzten Spielen noch hart verteidigt werden musste.Gezwungenermassen durch die Aufstockung ins B-Team mussten die C-Junioren dieSaison mit den Jüngeren in Angriff nehmen. Die körperlich meist hochüberlegenenGegner verliessen logischerweise das Spielfeld mehrheitlich als Sieger. Markus Starkgelang es aber immer wieder das Team zu motivieren und den Kampfgeist im Teamneu zu entfachen. In der Rückrunde konnten dann doch bereits mehr Erfolge gefeiertwerden. Das Team belegte schlussendlich ebenfalls einen Mittelfeldplatz.Die Da-Junioren strebten mit den langjährigen Trainern Kudi Luginbühl und RenzoCanonica und einem starken Team einen Spitzenplatz an. Der Gruppensieg wurdeerst in den letzten Spielen knapp verpasst. Auf die Rückrunde wurde ein neuer Versuchgestartet und dieser ist erfolgreich verlaufen. Sie standen am Schluss auf Platz1 und stiegen in die Elite-Gruppe auf.Die Db-Junioren konnten für einmal die Saison von Anfang an mit einem bekanntenTrainer in Angriff nehmen. Das Team um Stefan Winkler konnte mit regelmässigenTrainingseinheiten Fortschritte erzielen, welche sich auch durch Siege auf dem Spielfeldbestätigten. Glücklicherweise konnte für die Rückrunde mit Christian Bannwartund Arber Sakiri im letzten Moment Ersatz für den in die RS abkommandierten StefanWinkler gefunden werden. Die beiden Neuen konnten ihre Erfahrung aus denAktivmannschaften einbringen und das Team erfolgreich weiterentwickeln. Leiderfehlte in den letzten Spielen etwas das Wettkampfglück. Trotzdem konnte das Teameinen Mittelfeldplatz erreichen.Wiederum konnte auf dieser wichtigen Ausbildungsstufe ein zusätzliches Techniktrainingangeboten werden. Matthias Stahel gestaltete mit seinem grossen Fachwissenimmer wieder sehr wertvolle Trainingseinheiten für den Nachwuchs. Bleibt zuHoffen, dass die gelernten Finten in den nächsten Jahren in einer unserer Aktiv-Mannschaftenzu bewundern sind.Die Thurgauer Meisterschaften im August bedeuteten für die E-Junioren den Saisonstart.Marco Bonadurer (Ea), Roger Lehmann (Eb) und Michi Müller (Ec) übten, mit23


Bei uns sind auch die Details eine Ausstellungwert.Robert MathisSanitär Heizung BadausstellungAlte Poststrasse 119548 MatzingenTel. 052 376 15 53Fax 052 376 15 22ÖffnungszeitenMontag 13.30-18.00 UhrDienstag-Freitag 9.00-12.00 Uhrund 13.30-18.00 UhrSamstag 8.30-12.00 UhrBIKESHOPSTUDERRuedi StuderIhr Fachmann für den Zweiradsport Untermoosstrasse 48355 AadorfTelefon/ Fax 052 3654565E-Mail: bikeshop@bluewin.chidealHubert Bürgisserinfo@idealburo.chwww.idealburo.chbüro agHauptstrasse 98355 AadorfTel. 052 365 01 65Fax 052 365 01 67• Büromaterial• Bürotechnik• Büromöbel/-stühle• Druckerpatronen/Toner• Info- und Präsentationssysteme24


spielerischen Mitteln, den Ball mit dem linken und rechten Bein in die gewünschteRichtung zu schiessen oder sogar mit dem Kopf zu spielen.Dasselbe versuchten Sara Von Siebenthal, Renato Bellorti, Bruno und Madeleine Mindersowie André Zimmermann bei den F-Junioren. Der Kinderfussball wird von derÖffentlichkeit und leider auch von den Clubmitgliedern kaum zur Kenntnis genommen.Dies völlig zu Unrecht, denn ein an die unterschiedlichen Fähigkeiten der Spielerangepasster Trainings- und Spielbetrieb ermöglicht den Kindern einen geordnetenEinstieg in eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung! Zudem zeigt die Anzahl derNeuen, dass der Boom im Kinderfussball weiter anhält!A-Jun. (Jg. 85-87) = 15 // B-Jun. (Jg. 88-89) = 11 // C-Jun. (Jg.90-91) = 25D-Jun. (Jg. 92-93) = 40 // E-Jun. (Jg. 94-95) = 42 // F-Jun. (Jg. 96-98) = 491998 setzte ich in meinem Jahresbericht die Zielsetzungen:Sport als LebensschuleEine gut organisierte und funktionierende JuniorenabteilungGenügend einsatzfreudige und qualifizierte TrainerVerstärkte ÖffentlichkeitsarbeitHinter diesen Zielen kann ich auch heute noch voll stehen und ich glaube auch, dieseZiele werden beim Sportclub Aadorf erreicht.Die letzte Zielsetzung «Verstärkte Öffentlichkeitsarbeit» müsste heute jedoch heissen«Verstärkte Vereinsarbeit»! Jedes Vereinsmitglied ist ein Bestandteil des Vereins. JedesVereinsmitglied muss bestrebt sein, mit dem Verein ein gutes Verhältnis herzustellen.Kein Verein kann aus sich heraus existieren. Jeder Verein braucht immer dieMitarbeit, das Interesse und das Wohlwollen des Vereinsmitglied. Kurz gesagt: «DiePflege des Vereins, bzw. des Vereinslebens.»Herzlichen Dank auch an alle, welche zu einem gut funktionierenden Umfeld beitragen,den Spielern, Trainern, Funktionären, Helfern, Eltern, DANKE!Dank grosszügiger Unterstützung verschiedener Sponsoren konnten die B-, C- undD-Junioren mit neuen Trainingsanzügen und die E- und F-Junioren mit neuen T-Shirtsausgerüstet werden, alle einheitlich beschriftet. Herzlichen Dank!!Ein besonderes Dankeschön an die Supporter-Vereinigung (Fr. 6000.– jährlich! an dieJugendarbeit) und an die Politische Gemeinde (Fr. 7000.– bis 10’000.–) für ihre sehrwertvolle finanzielle Unterstützung!Daniel Keller, J+S-Coachtypodruckbosshart agCH-8355 AadorfWittenwilerstrasse 6Telefon 052 3651207Telefax 052 3651218E-Mail: typo@bluewin.ch25


Jakob Tanner AG• Bedachungen• Fassadenbau• Spenglerei8355 Aadorf • 052 365 25 05Xella Porenbeton Schweiz AG – 8004 Zürich – Telefon 043 388 35 3526


Junioren B – Super gesteigertEin neues Jahr, ein neues Glück und natürlich die Hoffnung auf eine Leistungssteigerung.Das waren im Januar die Gedanken des Trainers und seiner Mannschaft. Undes trat wirklich ein, was man vorgedacht hatte. Die gleiche Mannschaft wie im Herbstkonnte sich enorm steigern und gute Resultate erzielen.Nicht nur physisch und psychisch, nein auch rangmässig konnte man sich gewaltigverbessern. Das Team hat mehr Tore erziehlt, hat weniger Tore erhalten und dazunoch mehr als doppelt so viele Punkte wie im Herbst erspielt. Mein Herz, was willstdu mehr. Doch ist nicht nur immer Gold was glänzt, es gibt auch weniger tolle Ereignisse.Dazu zählt sicher das zu knappe Kader, zwischendurch ein böser Hänger undeinige unmotivierte Spieler. Da drängt sich natürlich die Frage nach dem wenn auf.Was wäre alles möglich gewesen wenn ...Im März wurden die ersten Vorbereitungsspiele ausgetragen. Alle 4 Spiele gegenhöher klassierte Mannschaften konnten gewonnen werden. (Phönix-Seen 1:0; Elgg2:0; Bischofszell 5:3; Ellikon-Marthalen 8:1). Die Resultate machten Hoffnung auf diegute Meisterschaft. Der Saisonstart verlief dann eher durchzogen. Gegen den späterenGruppensieger Sirnach spielte man nur 3:3 und gegen ein eher schwachesFrauenfeld musste man froh sein, ein 1:1 zu erreichen. Übrigens wurden in diesemSpiel unsererseits 2 Elfmeter verschossen.Weiter gings mit einem Tiefschlag in Rickenbach, wo man mit 4:1 den kürzeren zog.Die nächsten 2 Spiele mussten nun zeigen wohin der Weg führen soll. Es standen dieSpiele gegen die ersten 2 Teams auf dem Programm. Und siehe da, der Knopfschien geplatzt zu sein. Gegen KS Sulgen schaute ein 2:1-Sieg heraus und gegenTobel-Affeltrangen gar ein 6:0. Bravo Jungs, nur weiter so!Leider konnte der gute Lauf nicht genutzt werden und gegen Eschlikon spielten wir1:1. Jetzt gegen Pfyn gewinnen, das wärs doch. Die Vorzeichen deuteten auf nichtsgutes, fuhren wir doch mit 12 Spieler hin und davon plagten sich noch 3 Spieler mitBlasen.Schon bald machten sich die Blessuren und die harte Gangart des Gegners bemerkbar.Gleich 3 Spieler unseres Teams mussten vom Platz getragen werden. Zum Glückkonnte der eine wieder mittun. Zur Halbzeit stand es dann 3:0 für Pfyn. Unser Teamwar in der Zwischenzeit auf 9 Spieler geschrumpft. Doch was für ein Charakter in dieserMannschaft steckte, kam nun zum Ausdruck.Wir schossen noch 3 Tore und verloren schlussendlich 5:3. Trotz des verlorenenSpieles konnten alle gehobenen Hauptes vom Platz schreiten. Wir hatten uns gewehrtso gut es ging und schliesslich hatten wir mit 9 Spielern die 2. Halbzeit gewonnen.Inzwischen war es Juni geworden und die Meisterschaft näherte sich dem Ende. Dieletzten 2 Spiele spielten wir gegen die 2 Letztplatzierten. Gegen diese Gegner musstenwir einfach gewinnen.Das Spiel in Steckborn war dann auch ein leichtes Game und bereits nach 20 Minutenstand es 3:0.Das Skore wurde dann kontinuierlich auf 13:1 erhöht. Das Finale fand gegen ANGST-GEGNER Dussnang statt. Das wiedererstarkte Dussnang wurde mit 3 herrlichen27


H. Bachmann AG • BauunternehmungWittenwilerstrasse 6 • 8355 AadorfTel. 052 368 49 49 • Fax 052 368 49 01info.bachmann@smile.chwww.bachmannag.chbosshartmalerbetrieb gmbh8357 guntershausentel: 052 365 20 60malt – spritzt – tapeziert – verputzt – beschriftetmob. sandstrahlen – vermietung der hebebühne28


Treffern besiegt und 3:2 nach Hause geschickt. Die Schlussrangliste zeigte Sirnachals Gruppensieger und unser Team auf dem 4. Schlussrang.Aus Trainersicht haben wir eine sehr gute Frühjahrsrunde gespielt. Wir konnten unsin allen Belangen verbessern. Herzliche Gratulation an alle Spieler.Rangliste Junioren B – Gruppe 51. FC Sirnach 9 7 2 0 40 : 15 232. FC Tobel-Affeltrangen 9 5 3 1 24 : 19 183. FC Pfyn 9 5 1 3 27 : 16 164. SC Aadorf 9 4 3 2 33 : 18 155. FC KS-Sulgen 9 4 2 3 15 : 18 146. FC Rickenbach 9 4 0 5 24 : 18 127. FC Frauenfeld 9 3 2 4 16 : 21 118. FC Eschlikon 9 3 1 5 12 : 17 109. FC Dussnang 9 2 0 7 18 : 31 610. FC Steckborn 9 1 0 8 6 : 42 3Statistik:Wir haben 9 Meisterschaftsspiele gespielt, 4 mal gewonnen, 3 mal unentschiedengespielt und 2 Mal verloren. 4. Schlussrang mit 15 Punkten aus 9 Spielen. Wir habendabei 33 Tore erzielt und 18 erhalten. Wir hatten schlussendlich die drittbeste Verteidigungund den zweitbesten Sturm. Wir haben insgesamt 18 Spieler eingesetzt. 9 B-Spieler und 9 C-Spieler. Unsere Topskorer sind Marco Klotz aus 9 Spielen mit 13 Torenund Thierry Aubry aus 8 Spielen mit 8 Toren. Gruppensieger wurde der FCSirnach. Wir gratulieren zum Aufstieg in die 1. Stärkeklasse.Die Zukunft:Die Saison ist zu Ende gespielt und es bleibt der Blick in die Zukunft. Bei den B-Junioren wird es einen Schnitt geben. 5 Spieler müssen die B-Junioren verlassen undwerden in der 1. oder 2. Mannschaft integriert. Von den C-Junioren stossen 5 Spielerdazu. Somit ergäbe sich ein Gleichstand.Um das Kader etwas breiter zu gestalten, werden zusätzlich 3-4 Spieler aus den C-Junioren dazukommen. Einen weiteren Wechsel wird es im Traineramt geben. Ich verlassedie Juniorenabteilung und werde die 2. Mannschaft des SCA übernehmen.Nach mehreren Jahren in der Juniorenarbeit, wo ich alle Mannschaften von den E biszu den B-Junioren trainieren durfte, wechsle ich zu den Aktiven. Ich war sehr gerneJuniorentrainer, die Jungs im schwierigen Alter werden mir fehlen. Ich wünsche allenB-Junioren alles Gute für die Zukunft und viel Glück mit dem neuen Trainer.Der Dank:Herzlichen Dank an alle, die uns auf und neben dem Platz unterstützt und begleitethaben. Vielen Dank allen Beteiligten für die Bereitstellung der super Infrastruktur.Für die neue Saison wünsche ich als Trainer allen Fussballbegeisterten alles Gute,viel Erfolg, Gesundheit und schöne Tore.B-Trainer Maurizio Aubry29


ADORFREINIGUNGENLeimackerstrasse 28355 AadorfTel. 052 365 12 75Fax 052 365 44 94ESTHER GENSETTERCATHERINE LUGINBÜHL✔ Gebäudereinigungen✔ Umzugswohnungen✔ Neu- und Umbauten✔ Teppich-Shampoonieren✔ Versiegelungen✔ Abnahme-Garantie… Sie können sich gleich etwasFeines gönnen, oder einfach wartenwartenwartenwartenHauptstrasse 23 · 8355 AadorfTel. 052 365 05 05 · Fax 052 365 05 33Mo-Fr. 11.30-14.00/17.30-24.00Sa 17.00-24.00So 11.30-14.00/17.00-24.00TEPPICHPARKETTLAMINATKURT LUGINBÜHLCHÂTELSTRASSE 48355 AADORFTEL. 052 365 44 88NATEL 079 703 02 66FAX 052 365 44 94LINOLEUMPVCNOVILON30


Junioren C – Frühjahrsaison 2005Am 12. März genossen 14 der 21 Akteure mit der Teilnahme am Hallenturnier in Wiesendangendie letzten Spiele in der Halle. Aufgeteilt in 2 Mannschaften galt es das«Miteinander», die Disziplin sowie das taktische Verhalten im Kleinen mit 5 Spielernauf dem Spielfeld zu verbessern. Die Teams belegten den 3. und 5. Platz von 8 Mannschaften.Eine Woche später wurde das erste Freundschaftsspiel gegen die in der 1. Stärkeklassespielenden Elgger mit 0:5 verloren. Beim 2. Freundschaftsspiel gegen den FCWiesendangen musste die Mannschaft mit C-Junioren aus dem B-Team verstärktwerden, da einige Absenzen zu beklagen waren. Das gewonnene Spiel konnte somitder gewünschten Standortbestimmung nicht dienen.MeisterschaftDas Startspiel gegen den FC Niederwil wurde zwar mit 1:3 verloren, konnte aber imGegensatz zur Herbstpartie ausgeglichen gestaltet werden. Eine Woche spätemusste das Feld in Henau mit 8:0 Gegentreffern verlassen werden. Die fehlende Spielpraxisund unregelmässiger Trainingsbesuch einzelner Akteure sowie die daraus entstandenenMissverständnisse stärkten das Selbstvertrauen nicht. Die Abwesenheitdes stets vorbildlich kämpfenden Alois Kleger im Mittelfeld war ebenfalls spürbar.Die 3. Begegnung brachte dann den FC Eschlikon auf den Löhracker. Der 0:1 Rückstandkonnte zwar von den Platzherren in eine 2:1 Führung gedreht werden, doch dieGäste kämpften weiter und entschieden das Spiel mit 6:3 Toren.Dass ein Spiel auch mit 10 Spielern gewonnen werden kann wurde in Rickenbach miteinem 2:1 mit disziplinierter Leistung bewiesen.Am 14. Mai gastierte die Mannschaft in Wängi und erspielte sich von Beginn an Chanceum Chance. Das verdiente Tor konnte erst nach einer halben Stunde mit einemWeitschuss erzielt werden. Die Mannschaft liess sich nach einem Schiedsrichterentscheidaus dem Konzept bringen und kassierte prompt ein Gegentor. Die Emotionenentluden sich während der Pause. Die Mannschaft erspielte sich auch in der 2. Halbzeitwieder Tormöglichkeiten und bereits nach 10 Minuten konnte der rechte Flügelzur 2:1 Führung einschieben. Weitere Torerfolge schienen nur eine Frage der Zeit undvor allem der Geduld zu sein. Fünf Minuten vor Spielende zeigte dann der Schiedsrichterauf den Penaltypunkt im eigenen Strafraum. Der Schütze schoss dann zumGlück weit über das Tor und die klare Überlegenheit des SCA konnte nur in einenknappen Sieg umgesetzt werden.In Flawil gestaltete der Gegner die Partie ausgeglichener und man musste einem 1:0Rückstand nachrennen. Etwa 10 Minuten vor Schluss klappte es nach verpasstenTorchancen doch noch. Der Ball fand nach einem Eckball via Kopf den Weg in dierechte hohe Torecke. Die Mannschaft spürte nun Oberhand und wollte den Sieg. Kurzvor dem Schlusspfiff der Schiedsrichterin erzielten dann aber die Gastgeber das Siegestor.Der FC Zuzwil kam dann am 28. Mai mit der jungen Mannschaft auf den Löhracker.Die Einheimischen konnten die Unerfahrenheit der Gäste ausnutzen und so hiess eszur Halbzeit 6:0. Weitere 11 Tore folgten in der 2. Halbzeit zum 17:0.Eine Woche später stand das Spiel gegen die körperlich stärkeren Junioren des FCBronschhofen auf dem Programm. Die Gäste mussten sich zuvor gegen den ungeschlagenenTabellenführer aus Henau nur mit 5:4 Toren beugen. Beide Mannschaf-31


ROGER LIEFERTIfangstrasse 78355 AadorfTelefon 052/365 25 64Fax 052/365 25 54E-Mail info@letter-shop.chwww.letter-shop.chLETTERSHOPAADORFMailingPersonalisierenFalzenCouvertierenAdressieren/FrankierenPostaufgabeAbholserviceGetränke BaumgartnerDurstlöscherWeinBierMineraletc.Telefon 052 36523 078356 Ettenhausen-AadorfInh. Beat Meile GmbHSchultheis-MöckliDamit Energie undKommunikation fliessenSchultheis-Möckli AGMorgentalstrasse 31, 8355 AadorfTelefon 052 365 16 17, Fax 052 365 38 47Gewerbestrasse 1, 8500 FrauenfeldTelefon 052 725 09 25, Fax 052 725 09 26Installationen, Services, Telematic, Schaltanlagen, Security, AutomationCH-Telefon: 0844 8 9 10 11, www.burkhalter.ch32


ten erspielten sich Torchancen und das ausgeglichene Spiel mit hervorragenderSchiedsrichterleistung endete mit einem 1:0-Sieg für die Bronschhofer.Das letzte Spiel in Tobel konnte nach einem 1:0-Rückstand mit einer guten Leistungin der 2. Halbzeit mit 6:2 Toren gewonnen werden.Rangliste Junioren C 2. Stärkeklasse – Gruppe 71. FC Henau 9 8 1 0 61 : 13 252. FC Eschlikon 9 7 1 1 46 : 17 223. FC Niederwil a 9 6 2 1 41 : 14 204. SC Bronschhofen a 9 6 1 2 55 : 17 195. FC Flawil 9 4 1 4 18 : 29 136. SC Aadorf 9 4 0 5 32 : 24 127. FC Rickenbach 9 3 1 5 25 : 24 108. FC Wängi 9 2 0 7 32 : 44 69. FC Tobel-Affeltrangen a 9 1 1 7 21 : 48 410. FC Zuzwil b 9 0 0 9 7 :108 0SaisonabschlussAm samstäglichen Schülerturnier des SCA galt es für die C-Junioren sich als Schiedsrichterzu betätigen und das Spiel einmal von einer anderen Seite kennenzulernenoder sich bei der Getränkeausgabe oder Speisezubereitung zu bewähren. Beim Juniorenturnierdes darauffolgenden Sonntags mussten morgens und abends die Garderobengereinigt und das Spielfeld vom Abfall befreit werden.JahresrückblickDie Mannschaft konnte die Meisterschaft im Vergleich zum letzten Herbst ausgeglichenergestalten und landete in der Rangliste auf Platz 6 mit 4 Siegen und 5 Niederlagen.Das Torverhältnis von 42:54 im Herbst verbesserte sich mit 32:24. Wenn diegezeigten Leistungen sich auch noch nicht optimal in Punkte umsetzten liessen, sokonnte doch ein aufsteigender Trend festgestellt werden. Das Training wurde imHerbst und im Winter in der Halle recht gut besucht. Im Frühjahr hat die Trainingsteilnahme,vielleicht auch etwas wetterbedingt, nachgelassen. Im Weiteren mussten sichviele mit Schnupperlehren beruflich orientieren. Ein körperlich stärkerer Junior desJahrgangs 1990 wechselte im Winter zu den B-Junioren und ein Neuzutritt konnteverzeichnet werden. 5 Junioren des Jahrgangs 1990 werden in der nächsten Saisonaltersbedingt zu den B-Junioren wechseln.Wir danken herzlichAllen Funktionären, Sponsoren, Schiedsrichtern, den Spielereltern für die Fahrdiensteund die Kuchenspenden sowie allen anderen Helfern für die gute Infrastruktur undzuverlässigen Dienste.Der Firma Erdgas Ostschweiz AG danken wir ebenfalls herzlich für die T-Shirts fürunsere Schiedsrichter am Grümpel- bzw. Juniorenturnier.Bedanken möchte ich mich bei «Miez» Aubry für die stets angenehme Zusammenarbeitund ihm mit seiner «neuen» Mannschaft viel Glück wünschen.Markus Stark33


Deine Zukunft beginnt jetztmit einer Berufslehre im azwfon 052 262 48 24www.azw.infoausbildungszentrumwinterthur……die ehemaligeLehrlingsausbildung34


Bericht der D1-JuniorenNach dem tollen 2. Vorrundenplatz und dem knapp verpassten Aufstieg in die Elite-Klasse waren die Erwartungen der Spieler aber auch der Trainer für die bevorstehendeRückrunde sehr hoch gesteckt. Als Zielsetzung peilten wir wiederum einen Platzunter den besten 3 Mannschaften an. Insgeheim träumten jedoch viele vom Gruppensiegin der 1. Stärkeklasse und dem damit verbundenen Aufstieg in die Elite-Klasse,notabene die höchste Liga für D-Junioren.Ende März durften wir endlich wieder im Freien trainieren. Nach einer kurzen, jedochsehr intensiven Vorbereitungsphase starteten wir Mitte April gegen Bazenheid miteinem 9:1-Sieg sehr erfolgreich in die Meisterschaft. Dank grossem Trainingsfleiss,spielerischen Fähigkeiten, technischer Überlegenheit und dem notwendigen Wettkampfglückeilte unsere Mannschaft von Sieg zu Sieg. Bereits 3 Runden vor Meisterschaftsendekonnten wir den erträumten Gruppensieg, verbunden mit dem Aufstiegin die Eliteklasse, feiern. Ohne Verlustpunkte, mit 9 Siegen, einem Torverhältnis von51:6 und 6 Punkte Vorsprung auf die zweitbeste Mannschaft fiel dieser Gruppensieghochüberlegen und sehr überzeugend aus.Der Erfolgshunger unserer Junioren war aber noch nicht gestillt. Standen doch zumSaisonabschluss noch 2 Turniere an. Um es vorweg zu nehmen – auch an diesen beidenTurnieren brillierte unsere Mannschaft. Sowohl beim Heimturnier in Aadorf wieauch beim Juniorenturnier in Kreuzlingen erspielte und erkämpfte unsere Mannschaftjeweils den Turniersieg. Der spielerische und sportliche Höhepunkt war dabei sicherlichder Halbfinalsieg beim Turnier in Aadorf gegen den Elite-Gruppensieger Frauenfeld.Hintere Reihe:Vordere Reihe:Benjamin Mulaj, Raphael Canonica, Fabio Kressbach, Fabian Bannwart,Narciso Manuel Mfutila, Lucas MichelReto Zingg, Dennis Luginbühl, Elias Moser, Timon Leutert, JoelRohner, Jérémie Forrer35


METZGEREI / FLEISCHHANDELDANKO AG, ENGROS-HANDELFÜR SPITÄLER HOTEL GASTRONOMIE052 365 44 45 / 365 34 61 / Fax 365 44 46e-mail: info@fleischhandel-danko.chwww.fleischhandel-danko.ch36


Rangliste Junioren D1 – Gruppe 91. SC Aadorf a 9 9 0 0 51 : 6 272. FC Bütschwil a 9 7 0 2 30 : 16 213. FC Tobel-Affeltrangen a 9 5 2 2 21 : 15 174. FC Frauenfeld b 9 5 1 3 35 : 22 165. SC Bronschhofen a 9 5 0 4 38 : 19 156. FC Ebnat-Kappel a 9 5 0 4 25 : 16 157. FC Kirchberg a 9 3 0 6 39 : 44 98. FC Wängi a 9 3 0 6 19 : 32 99. FC Bazenheid b 9 1 1 7 17 : 51 410. FC Wattwil 1929 a 9 0 0 9 9 : 63 0Mit grossem Stolz dürfen wir auf diese erfolgreiche Rückrunde zurückblicken. Nebstden spielerischen Fortschritten beeindruckte uns Trainer vor allem auch der mannschaftlicheZusammenhalt. Man freute sich gemeinsame über Siege, erkannt wurdeaber auch, dass Fussball ein Mannschaftssport ist und in diesem Sport alle Fehlermachen, ja machen dürfen.Bedanken möchten wir uns bei unseren Göttimannschaften, den Senioren und Veteranen,für das Bereitstellen der Turnierinfrastruktur und für das Schiedsrichterstellen,Franz Ostertag und Peter Mauron für die ausgezeichneten Platzbedingungen, allenSCA-Funktionären für die immense Hintergrundarbeit sowie den Eltern für die Fahrdienste.Wir würden uns sehr freuen, Sie, liebe Leserinnen und Leser, bei unseren Spielen inder Elite-Klasse auf dem Sportplatz Löhracker begrüssen zu können.Die D1-Juniorentrainer37


Ein Anschluss mit ZukunfterdgasIhr Partner für ErdgasTechnische Betriebe WilFür Strategie,Führung undKontrolle.BRUNNER & SCHÄR TREUHAND AGIm Hof 13 · 8355 Aadorf · Tel. 052 368 09 90 · Fax 052 368 09 99Im www.brunner-schaer.chHof 13 · 8355 Aadorf · Tel. 052 365 40 90 · Fax 052 365 32 72Mitglied der TREUHANDKAMMERB STREUHAND38


Bericht der D2-JuniorenKurzfristig übernahm ich diesen Frühling aushilfsweise die D2-Junioren. Die geringeVorbereitungszeit merkte man dann auch in der Meisterschaft, gingen doch die erstenSpiele verloren. Dank einer beeindruckenden Siegesserie konnten wir bis zumSchluss punktemässig zum Drittplatzierten aufschliessen. Die Fortschritte wurdenvon Spiel zu Spiel sichtbar. Wir konnten deshalb mit unserer Leistung sicher zufriedensein.Als Abschluss erfolgte dann das Internationale Juniorenturnier in Aadorf, wo dieJungs die Elite-Teams teilweise an den Rand der Verzweiflung spielten.Den Trainingsbetrieb konnten wir über die gesamte Rückrunde geregelt durchführen.Mit zum Teil über 20 Junioren war das Training meist gut besucht.An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei den Eltern für die tolle Unterstützungwährend den Spielen und für den geleisteten Fahrdienste bedanken. Ohne einegute Zusammenarbeit zwischen Betreuer und Eltern wäre ein geregelter Spielbetriebschlicht unmöglich.Zum Schluss wünsche ich den Junioren weiterhin viel Erfolg und vor allem viel Spassbeim Ausüben des tollsten Sportes, den es gibt! Sei es neu bei den C- oder weiterhinbei den D-Junioren!Christian Bannwart, Trainer D2-JuniorenRangliste Junioren D2 – Gruppe 131. FC Tobel-Affeltrangen d 9 8 1 0 44 : 15 252. FC Münchwilen a 9 8 0 1 68 : 10 243. FC Pfyn 9 6 0 3 56 : 19 184. FC Frauenfeld c 9 6 0 3 50 : 28 185. SC Aadorf b 9 6 0 3 39 : 19 186. FC Steckborn b 9 3 1 5 30 : 25 107. FC Eschlikon a 9 3 1 5 34 : 43 108. SC Bronschhofen d 9 2 1 6 29 : 53 79. FC Wängi b 9 1 0 8 12 : 45 310. FC Kirchberg c 9 0 0 9 7 :112 0ROHRMONTAGENHEIZUNG / KÄLTECHROMSTAHLANLAGENKESSELAUSWECHSLUNGENSLB Rohrmontagen AGBöhlstr. 14, Postfach 49547 WittenwilTel. 052 365 38 56Fax 052 366 22 20E-Mail: slb-montagen@bluewin.ch39


JANDLJANDL Haushaltgeräte · KüchenReparaturservice Beratung Verkaufaller Markenohne Fahrtkosten in der näheren RegionÖffnungszeiten:Mo–Fr 8.00–12.00 Uhr /14.00–18.00 UhrWittenwilerstrasse 39CH-8355 AadorfTel. 052 365 16 87Fax 052 365 48 67www.jandl.ch · aadorf@jandl.chAuf diesen Gebietensind wir die Profis:ElektroinstallationenSicherheitstechnikEDV-NetzwerkeIndustrieautomationAtel Gebäudetechnik AGHauptstrasse 47, 8355 Aadorf, Telefon 052 368 08 68info.aadorf@group-ait.com, www.group-ait.com40


Bericht der Ea-JuniorenVon Mitte Oktober bis Ende März trainierten wir jeweils am Mittwochnachmitag in derTurnhalle im Schulhaus Löhracker.Wir legten sehr viel Wert auf spielerische Elementeund auch die koordinativen Fähigkeiten trainierten wir mit grossem Einsatz! Insgesamtabsolvierten die Ea-Junioren 6 Hallenturniere und 20 Hallentrainings. Beim erstenTurnier in Altnau standen wir zu meiner Überraschung bereits im Final, den wir nurknapp verloren. In Rudolfstetten erreichten wir Rang 5, wobei wir in einem phantastischenSpiel die Grasshoppers mit 3:1 besiegten. Die beiden Turniere in Bazenheidund Wil waren eher enttäuschend. Danach spielten wir noch in Eschlikon bei den D-Junioren mit, wo wir im Final eines der besten Hallenspiele gegen einen körperlichübermächtigen Gegner spielten. Leider verloren wir knapp. Dafür wurde DarioMazzucca dort Torschützenkönig. Zum Abschluss der Hallensaison fand noch dasinterne Turnier in Guntershausen statt. Nach den Frühlingsferien trainierten wir dannjeweils 2 mal wöchentlich, um dann am Samstag für die Turniere gerüstet zu sein.8 Turniere und 20 Trainings hinterliessen schon langsam ihre Spuren bei der Mannschaft.Auch beim Trainer? Ich bin nicht nur auf die sportliche Leistung dieser Mannschaftstolz. Noch mehr freuen konnte ich mich an den grossen Fortschritten allerSpieler. Als Saisonhöhepunkte in sportlicher Sicht bleiben bei mir in bester Erinnerungder Sieg beim Heimturnier in Aadorf. Auch das 1:1 gegen GC beim InternationalenTurnier in Aadorf waren tolle Leistungen. Da hat die Mannschaft auf absolutem Topniveaugespielt. Auch der Abschlussabend, als das Ea gegen die Eltern antraten undwir alle nachher noch gemütlich beisammen sassen, bleibt mir in bester Erinnerung.Ich wünsche allen Spielern, dass sie die Freude am Fussball in die neue Saison mitnehmen!Vielen Dank und alles GuteM. BonadurerBericht der Eb-JuniorenDie Junioren Eb können mit ihrem neuen Trainer Roger Lehmann auf eine erfolgreicheSaison zurück schauen. Auch wenn nur im Turniermodus gespielt wurde und esum keine Punkte ging, ging es doch um viel für die Jungs. Denn man wollte immer denTurniersieg schaffen, was dann auch in der Vorrunde dreimal erreicht wurde. Mit dreimaldem zweiten und einem dritten Platz schloss die Mannschaft die Vorrunde ab.Ende Herbst, fast als letzte Juniorenmannschaft ging es ab in die Halle, wo im VordergrundSpass und Technik stand. Den Jahresabschluss 04 feierten wir mit einemtollen Spaghettiessen im Clubhaus. Mit vier Hallenturnieren ging es danach in die Vorbereitung,die für uns nicht so gut ausging. Mit einem zweiten und drei fünften Plätzensehnten wir uns wieder nach draussen. Ab Mitte März ging es wieder mit demAussen-Training los und den Turnieren. Was das Ziel der Mannschaft war, das warklar. Sie wollten das Resultat der Vorrunde erreichen, was ihnen auch fast gelang. Mitzwei ersten Plätzen blieben sie leicht dahinter. Den Rückrundenabschluss bildete dasInt. Juniorenturnier in Aadorf, was zugleich auch den Abschluss für den Jahrgang 94bedeutete bei den E-Junioren.Mit sportlichen GrüssenRoger Lehmann41


Heizungen, San. AnlagenPellet der CO 2 neutraleBrennstoff für die ZukunftMeister + BrülisauerHaustechnik AG8356 Ettenhausen • Rüetschbergstr. 1Tel. 052 365 48 49 • Fax 052 365 13 34Neu- und UmbautenIhr Partner fürSolaranlagenHeizkessel-SanierungenGas- und ÖlkesselWärmepumpenauf Wunsch offeriert alsGesamtpaket von A–Z.spezielle Köstlichkeitenspezielle Geschenkespezieller ServiceLotti’s LädeliBahnhofstrasse 158355 AadorfTel. 052 366 22 73RelaxNail &BautyMODERNES GESTALTEN MIT BLUMENwww.maschi-keller.chRahel Tannerwww.nail-and-beauty.ch42


Der grosse Tag der F-JuniorenDie F-Junioren nahmen am Sonntag, 3. Juli 2005 an einem internationalen Turnier inDeutschland beim FV Locherhof teil. International deshalb, weil der SC Aadorf als einzigernicht deutscher Verein teilnahm.Wir trafen uns deshalb am Sonntagmorgen um 07.00 Uhr beim Sportplatz in Aadorf.Die ankommenden F-Junioren stürmten sofort in den bereitstehenden Car und reserviertenfür sich und ihren Anhang den besten Platz. Nachdem auch das erste Mannschaftsfotogemacht war, fuhr der Car mit 19 Junioren, 2 Betreuern und über 20 BegleitpersonenRichtung Deutschland los. Manchein Junior kam sich dabei vermutlichwie ein Nationalspieler vor, welche auch jeweils mit einem bequemen Car ins Fussballstadiongefahren werden.Nach einer ruhigen Fahrt kamen wir um 09.10 Uhr beim idyllisch gelegenen Sportplatzunserer Freunde des FV Locherhof an. Die Junioren konnten es kaum erwarten undrannten sofort auf die Fussballplätze um sich einzuspielen. Da das Wetter noch nichtzu heiss war, hatte auch Renato ausnahmsweise nichts dagegen einzuwenden. Diemitgereisten Eltern und Angehörigen machten es sich währenddessen in der Festbeizbei Kaffee und Kuchen gemütlich.Nun galt es für die Junioren jedoch langsam ernst und sie konnten sich ihre Fussballtenuesanziehen. So ganz langsam stieg dann auch die Spannung und die Vorfreudeauf das erste Spiel. Die F 2 Junioren des SC Aadorf hatten die Ehre, um 11.00 Uhr dasEröffnungsspiel gegen die Gastgeber zu bestreiten. Nach einer kämpferisch einwandfreienLeistung verlor der SC Aadorf 2 jedoch mit 0:2. Auch die Gruppenspiele gegenden SV Niedereschach und den FC Hardt gingen jeweils knapp mit 0:2 verloren. Dasletzte Spiel der Vorrunde bestritt der SC Aadorf 2 gegen die Altersgenossen des FVKickers Lauterbach. Dieses hart umkämpfte Spiel ging leider knapp mit 0:1 verloren.Vor allem in diesem Spiel wäre ein Sieg durchaus möglich gewesen. Die enttäuschtenAadorfer wurden von den Begleitpersonen und Betreuern jedoch wegen ihrer tollenkämpferischen Leistung gelobt und aufgebaut. Der SC Aadorf 2 belegte somit den5. Schlussrang in der Gruppe A und den 17. Rang von 20 teilnehmenden Mannschaften.Die Junioren des SC Aadorf 1 bestritten ihr erstes Spiel um 11.36 Uhr gegen den FCDunningen. Nach anfänglicher Nervosität beider Mannschaften nahm der SC Aadorfdas Spiel jedoch in die Hand und konnte so das vorentscheidende Tor zum 1:0schiessen. Am Schluss siegten die Aadorfer mit 2:0. Mit dem ersten Sieg im Rückentrumpften die Aadorfer nun gross auf und gewannen ihre Gruppenspiele gegen den43


Kopfarbeitbeim FC gibtschöne Tore.HerrensalonFRIEDAUERAadorf052 365 26 85Winterthur052 213 60 57Kopfarbeitbei uns gibtschöne Frisuren.44


FV Tennenbronn und gegen den FV 08 Rottweil jeweils mit 2:0. Gegen die SpVgg Stetten-Lackendorfresultierte sogar ein 3:0. Der SC Aadorf 1 belegte, als einzige Mannschaftdes Turniers verlustpunktlos und ohne Gegentor, den 1. Platz der Gruppe D.Somit gingen unsere Jungs als Favoriten in das Viertelfinalspiel gegen den FV Aichhalden.Sie wurden ihrer Rolle gerecht und siegten verdient mit 3:1.Im Halbfinal wartete nun der BSV 07 Schwenningen. Die Aadorfer kämpften toll undwaren auch feldüberlegen. Sie kamen jedoch nur selten gefährlich vor das gegnerischeTor und wann mal ein Schuss auf das Tor kam, parierte der grosse und kräftigeTorwart der Schwenninger blendend. So kam was kommen musste: die technischstarken Schwenninger konterten die offensiven Aadorfer aus und trafen zum 0:1. DieAadorfer warfen nun alles nach vorne, erhielten jedoch wieder mit einem Konter das0:2. Unsere Jungs waren nach diesem Spiel riesig enttäuscht. Die Begleiter und sogarRenato bauten die Jungs jedoch wieder auf und lobten sie für ihre grosse kämpferischeLeistung. Es stand ja noch das Spiel um den 3. Platz an!Im kleinen Final trafen die Aadorfer wieder auf die Mannschaft des FC Dunningen,welche in der Vorrunde noch mit 2:0 geschlagen wurde. Vor Spielbeginn liefen die beidenMannschaften, wie die Profis, zusammen auf das Spielfeld und jeder Spielerwurde mit Rückennummer und Namen vorgestellt! Nach dem Shakehands beganndann das Spiel. Die Dunninger spielten nun jedoch einiges stärker als in der Vorrundeund den Aadorfern war die Müdigkeit des langen Tages anzumerken. Die Dunningerkamen zu einigen guten Chancen, welche jedoch alle vom überragenden AadorferTorwart zunichte gemacht wurden. Aber auch unsere Jungs kamen zu Chancenund konnten eine davon ausnützen. Somit waren die Aadorfer diesmal die glücklicheren,jedoch aufgrund der kämpferischen Leistung auch die verdienten Sieger undkonnten sich den 3. Platz an diesem Turnier erkämpfen!Das Turnier wurde vom Halbfinalgegner der Aadorfer, dem BSV 07 Schwenningen,gewonnen. Sie setzten sich in einem packenden Finale (1:1 nach regulärer Spielzeit,2:2 nach Verlängerung) im Penaltyschiessen gegen den SV Villingendorf durch.Bei der anschliessenden Rangverkündigung wurden nicht nur die Aadorfer Mannschaftengeehrt. Auch die mitgereisten Fans, welche mit Kuhglocken, Fahnen undsogar mit einem selbstgemalten Transparent (Hopp Aadorf Schwiiz)! für eine superStimmung sorgten und unsere Jungs zu ihren tadellosen Leistungen schrieen, wurdengewürdigt.So ging dieses tolle Turnier bei unseren Freunden des FV Locherhof zu Ende. Nachdem herzlichen Abschied und dem Versprechen, nächstes Jahr wieder gegenseitigan den Turnieren in Locherhof und Aadorf teilzunehmen, fuhr der Car um 18:40 Uhrwieder Richtung Schweiz los, wo wir um 20.20 Uhr in Aadorf ankamen.Christian Sommer45


Veranstaltungskalender(Immer aktuell im Internet: www.sc-aadorf.ch)16. – 19. Sept. 2005 Senioren- und Veteranenausflug14./15. Jan. 2006 Ski-Weekend24. Feb. 2006 Generalversammlung 20062. Juni 2006 Vereinsversammlung16. Juni 2006 SCA Dorf- und Firmenturnier17. Juni 2006 Schüler- und Sie + Er-Turnier18. Juni 2006 Internationales D/E/F JuniorenturnierAuto Eberhart AGWittenwilerstrasse 12 · 8355 AadorfAUTO EBERHART AGKaufen Sie keinen Gebrauchtwagen, bevor Sie unser Angebot kennen!Grosse Auswahl und attraktive Konditionen!– über 250 neuwertige VW – Audi – BMW – Exklusive Fahrzeuge stehenständig zur Auswahl bereit– günstige Finanzierung- und Leasing-Konditionen– alle Fahrzeuge mit Garantie– Informationen unter Telefon 052 368 01 10 oder www.auto-eberhart.ch46


Dringend gesucht: Fussballtrainer!Die Gesellschaftliche Bedeutung des Sports und des VereinsZiel des Sportclub Aadorf ist es, durch Bereitstellung von notwendigen Anlagen undTrainings-Einheiten, einer breiten Öffentlichkeit eine sportliche Betätigung zu ermöglichen.Aus mehreren Gründen gehört der Sport zu jenen gesellschaftlichen Kräften,welche im Bereich der Suchtprävention und der Gesundheitsförderung einen wichtigenBeitrag leisten können. Eine sinnvolle Prävention orientiert sich an dem, was derMensch zur Bewältigung seiner Lebensaufgaben und zu seinem Wohlbefinden benötigt:Lebenssinn · Identität · Selbstwahrnehmung · Vertrauen · Sicherheit · Wertschätzung· Verantwortungsbewusstsein · Verbundenheit mit sich, den Anderen, der Welt.All diese Aspekte lassen sich aber nicht einfach vermitteln oder einüben, sie sind dasErgebnis aus Erfahrungen und Erlebnissen im Alltag und der Bewertung derselben.Der Sport allgemein und der Vereinssport im Besonderen können einen Rahmen bieten,der solche Erlebnisse und Erfahrungen ermöglicht. Jugendliche brauchen Orientierungspunkteausserhalb der Herkunftsfamilie. Sie müssen Werte, Normen und Verhaltensweisenauf ihre Brauchbarkeit hin testen, abwandeln, ergänzen, verwerfenoder neue suchen. Bei dieser Suche spielt die Identifikation mit nicht familiären Vorbilderneine zentrale Rolle. Dies alles funktioniert nur dank dem Einsatz ehrenamtlicherFunktionäre! Ohne diesen Einsatz ist es unmöglich einer breiten Öffentlichkeiteine sportliche Betätigung anzubieten. Ebenso ist es nicht möglich, einen Verein ohneVorstandsmitglieder und Trainer am Leben zu erhalten.Wer möchte in der Juniorenabteilung des SCA mitarbeiten?• Trainerinnen und Trainer erfahren sich als Baumeister. Die fussballerischeund menschliche Entwicklung der Kinder und Junioren geben Stolz undpersönliche Befriedigung.• Die Erlebnisse und der Kontakt mit jungen Menschen erhalten die Trainerinnenund Trainer jung!• Mit der Betreuung von Kindern und Jugendlichen in deren Freizeit übernehmenTrainerinnen und Trainer eine Verantwortung von grossem sozialemWert.Wer hat Interesse?Bitte melden bei: Daniel Keller, Tel. 052/365 12 62Um unsere Zielsetzungen zu erreichen, brauchen wir eine breite Unterstützung!Ziele Juniorenabteilung• Sport als Lebensschule• Freude am Sport• Eine breitgefächerte Fussball-Lehre als Basis für eine «Karriere»• Eine gut organisierte und funktionierende Juniorenabteilung47


Schweiss beim Kampf ums runde LederOb auf den sechs hervorragend bespielbaren Rasenflächen oder im schwülheissenFestzelt, auf dem Löhracker-Areal herrschten am Wochenende von 17.–19. Juni sowohlHochbetrieb als auch Hochstimmung.Für den SC Aadorf bilden die Turniertage nach wie vor eine unersetzliche Einnahmequellezur Bestreitung des aufwändigen Spielbetriebs. Dass die SCA-Vereinsmitgliederzupacken können, wenn es darum geht, einen reibungslosen Ablauf auf undneben dem Feld zu garantieren, beweisen sie immer wieder bei vereinsinternen undvereinsexternen Anlässen. So war es auch bei ihrem Hausfest, an dem über 1000Fussballerbeine gegen das runde Leder traten.Dorf- und FirmenturnierAm Dorf- und Firmenturnier vom Freitagabend beteiligten sich 23 Mannschaften.Schade, dass in den letzten Jahren etwelche Dorfvereine und Firmen ihre Solidaritätmit dem SCA vermissen lassen und auf plauschmässig betriebenen Fussball verzichten.Sollte die Verletzungsgefahr als zu hoch eingeschätzt worden sein, so hat dieVerpflichtung von SUVA-Schiedsrichtern immerhin das öfters festgestellte rüde Einsteigendeutlich vermindert, wie die Organisatoren mit Genugtuung zu berichtenwussten. Abgesehen von kleinen Nicklichkeiten, verliefen die Spiele umstritten, aberfair. Schliesslich verbrüderten sich am späten Abend alle wieder im Festzelt, wo eserfahrungsgemäss hoch zu und her geht. Die Leadsängerin von «espressomusic»heizte mit ihrer voluminösen Stimme kräftig ein, die durstigen Kehlen sehnten sichnach Flüssigem und der Kalorienverlust wollte schliesslich auch wieder wettgemachtwerden.Meldungen rückläufigDer Samstag gehörte vorab den Schülerinnen und Schülern. Beteiligten sich einstgegen 50 Mannschaften, so waren es noch 30 Teams, die mit- und gegeneinanderdem runden Leder nachrannten. Der quantitative Aderlass ist nicht so schmerzhaft,weil mit der Schülerkategorie immaterielle Werte wie Imageförderung, Erwerb vonSympathien und Begeisterung bei Eltern und deren Sprösslingen verbunden sind.Eklatant allerdings die rückläufige Tendenz bei den «Sie+Er» Mannschaften und vorab48


dem «Beizencup», an dem sich lediglich drei Mannschaften beteiligten. Eine gewisseErnüchterung ist so bei den Organisatoren verständlich, muss der Aufwand doch ineinem gesunden Verhältnis zum Ertrag stehen. Trotzdem ist ein Verzicht auf das traditionelle«Aadorfer-Grümpi» kaum vorstellbar. Wer die Verantwortlichen kennt, weissum deren innovativen Ideen und Flexibilität zu möglichen Retouchen.TalentschauNach einem geglückten Samstagabend, an dem DJ Thomas Lehner den Geschmackder unerwartet zahlreichen Festzeltbesucher getroffen hatte, übernahm König Fussballwieder das Szepter. Die Anhänger von kultiviertem Fussball kamen am internationalenJuniorenturnier der Kategorien F, E und D auf ihre Rechnung. Betreuer, Elternund Angehörige konnten an den jungen Ballkünstlern ihre helle Freude haben undetwelchen Ballzaubereien offenen Szenenapplaus spenden. Neben dem technischenRüstzeug offenbarte sich auch erstaunliches Spielverständnis. Nicht auszuschliessen,dass das eine oder andere Talent einmal von sich reden machen könnte. Vielleichtsogar aus den Reihen der verblüffenden Aadorfer, die reputierten Teams dasNachsehen gaben.Rangliste:Kies-Cup (F) : 1. Teufen 2. Romanshorn 3. Frauenfeldazw-Cup (E): 1. Töss 2. Winterthur 3. Grasshoppers ZürichGressel-Cup (D): 1. Aadorf 2. Kreuzlingen 3. FrauenfeldKurt Lichtensteiger. INKLERJ W– Decken- und Wandverkleidungen– Spezielle Dämmungen– Reinigung von Decken- undWandverkleidungenPostfachHegifeldstrasse 1a8404 WinterthurTel. 052 242 64 18Fax 052 242 64 57j.winkler@serviceblitz.chBeratungen, Planungen, Kostenberechnungen,Montage, Lieferungund Reinigung von:Decken- und Wandverkleidungen,Leuchten, Akustische + ThermischeIsolationen und Spezielle DämmungenIhr Partner für Neu- und Umbau-, Service-, Reparatur- und Reinigungsarbeiten49


50Supporter-Vereinigung SC AadorfFirma/Name Name Strasse PLZ OrtAagena I. Zehnder Bahnhofstr. 8 8355 AadorfAGG AG Gastgewerbl. B. KüttelHungerbüelstr. 22 8502 FrauenfeldLiegenschaftenArnold Wärmetechnik W. Arnold Michelackerstr. 8 8356 EttenhausenBissegger AG R. Currat Mettlenstr. 2 9562 MärwilBrunner & Schär H. R. Schär Im Hof 13 8355 AadorfTreuhand AGcarena schweiz J. Rotach Schulstrasse 3 8355 AadorfCellere AG M. Koller Zürcherstr. 353 8500 FrauenfeldCh. + B. Oklé GmbH Ch. Oklé Feldstr. 6 8355 AadorfSpez. BlechbearbeitungComitale AG L. Comitale Industriestr. 12 8355 AadorfKamin- & OfensystemeDrogerie Buchs R. Buchs Wiesentalsstr. 23 8355 AadorfEhrensberger J. Ehrensberger Wiesentalstr. 22 8355 AadorfWerkzeugbau AGElite-Sport Shop AG R. Nohl Zürcherstr. 287 8500 FrauenfeldEP: Adrian Frank A. Frank Gemeindezentrum8355 AadorfESCA Reinigungen E. Gensetter Leimackerstr. 2 8355 AadorfGanz OthmarMühlewiesestr. 23 8355 AadorfGarage Müller P. Müller Morgentalstr. 34 8355 AadorfGetränke Baumgartner B. Meile Dorfstr. 30 8356 EttenhausenInh. Beat Meile GmbHH. Luchsinger AG A. Frischknecht Tänikonerstr. 10 8355 AadorfMüller Herbert Friedaustr. 1 8355 AadorfJ. Winkler, Decken- J. Winkler Hegifeldstr. 1a 8404 Winterthurund WandverkleidungenKägi AG M. Kägi Hinterdorfstr. 5 9547 WittenwilKessler Werner Bohlstr. 27 8355 AadorfKieswerk Aadorf AG K. Heider Kieswerkstr. 8 8355 AadorfKressbach GmbH S. Kressbach Hauptstr. 108 8357 GuntershausenKünzli Erwin Bahnhofstr.10 8355 AadorfKurt Krämer AG K. Krämer Kapfstr. 11 8522 HäuslenenLandgasthof Heidelberg Schützenstr. 45 8355 AadorfLedergerber Rainer Buchenstr. 6 8362 Balterswil


Supporter-Vereinigung SC AadorfFirma/Name Name Strasse PLZ OrtLetter-Shop Aadorf M.+R. Liefert Ifangstr. 7 8355 AadorfLichtensteiger Kurt Leimackerweg 2 8355 AadorfLudorf Erich Montagen Hauptstr. 55 8357 GuntershausenLugi’s Innendecor E. Luginbühl Hauptstr. 21 8355 AadorfLugi’s Mode C. Gianforte Hauptstr. 21 8355 AadorfMathis Christian Im Erlimoos 7 8355 AadorfMauron Peter Im Hof 13 8355 AadorfMazenauer Markus Kirchplatz 3 8355 AadorfMeichtry CharlesWittenwilerstr. 15 8355 AadorfMulticard AG M. Avanzini Im Hof 3 8355 AadorfMüller Herbert Friedaustr. 1 8355 AadorfNational Versicherung S. Schwendimann Bahnhofstr. 76 8500 FrauenfeldNyffenegger Kurt Aadorferstr. 2 9548 MatzingenOchsner AG H. Ochsner Bahnhofstr. 6 8355 AadorfPaul Baumgartner AG P. Baumgartner Dorfstr. 28 8356 EttenhausenRaiffeisenbank Aadorf P. Bühler Châtelstr.1 8355 AadorfRelax Nail & Beauty R. Tanner Schützenstr. 2 8355 AadorfRestaurant Frohsinn D. Büchi Anetswil 9545 WängiRest. Schloss-Burg Burgstr. 25 8522 HäuslenenRestaurant Sternen D. Rutishauser Weierweg 2 9547 WittenwilReusser Richard Schützenstr. 21 8355 AadorfSchaub Hans-Joerg Leimackerweg 5 8355 AadorfSchultheis-Möckli AG G. Zehnder Morgentalstr. 31 8355 AadorfSennhauser PeterMühlewiesestr. 36 8355 AadorfStrehler + Epper R. Strehler Dorfstr. 21 8356 EttenhausenAdvokaturbüroThurgauerKantonalbankF. Ammann Morgentalstr. 4 8355 Aadorftypodruck bosshart ag F. Wagner Wittenwilerstr. 6 8355 AadorfUntersee Phillipp Hauptstr. 19a 8355 AadorfVetsch Urs Unterfeldstr. 17a 8500 FrauenfeldVibraplast AG U. Dutly Wittenwilerstr. 25 8355 AadorfWaser Rolf Leimackerstr. 10 8355 Aadorf51


Bandenwerber SC AadorfFirma Strasse PLZ OrtAtel Haustechnik AG Châtelstrasse 2 8355 AadorfBosshard AG Morgentalstrasse 34 8355 AadorfBrändli Zweirad-Sport Wittenwilerstrasse 14 8355 Aadorfcarena schweiz Schulstrasse 3 8355 AadorfCarrosserie Bossard AG Sirnacherstrasse 4 8355 AadorfCarrosserie Fisch Industriestrasse 12 8355 AadorfCoiffeur Meringer Morgentalstrasse 5 8355 AadorfComitale AG Industriestrasse 12 8355 AadorfE. Fuchs AG Kieswerkstrasse 4 8355 AadorfEP Adrian Frank Im Gemeindezentrum 8355 AadorfFord-Garage Hans Schwendimann Hauptstrasse 3 8357 GuntershausenGarage Franz Brändle Hauptstrasse 83 8357 GuntershausenGarage Müller Morgentalstrasse 34 8355 AadorfGloor Elektroservice Untermoosstrasse 2 8355 AadorfGriesser AG Tänikonerstrasse 3 8355 AadorfGubler Partner AG Neumühlestrasse 42 8406 WinterthurH. Bachmann AG Wittenwilerstrasse 6 8355 AadorfH. Luchsinger AG Tänikonerstrasse 10 8355 AadorfHans + Martin Hasler AG Hauptstrasse 28 8357 GuntershausenHeineken Switzerland AG Haldenstrasse 29 8401 WinterthurHildebrand AG Weiernstrasse 20 8355 AadorfHochformat GmbH Bachmattstr. 6 8355 AadorfKappeler Keramik GmbH Steigstrasse 2 8355 AadorfKieswerk Aadorf AG Kieswerkstrasse 8 8355 AadorfKifa AG Châtelstrasse 5 8355 AadorfLugi’s Innendecor Hauptstrasse 21 8355 AadorfMeister + Brülisauer Haustechnik AG Rüetschbergstrasse 1 8356 EttenhausenMohn + Partner AG Aspstrasse 10 8154 OberglattMöbel Tamburro & Co. Stegackerstrasse 2 8400 WinterthurPaul Baumgartner AG Dorfstrasse 28 8356 EttenhausenRaiffeisenbank Aadorf Châtelstrasse 1 8355 AadorfReisebüro Sonnenberg Hauptstrasse 25 8355 AadorfRessel Geräte Alpstr. 7, Krillberg 9546 Tuttwil52


Bandenwerber SC AadorfFirma Strasse PLZ OrtSchultheis-Möckli AG Morgentalstrasse 31 8355 AadorfSerafino GmbH Hauptstrasse 9 8355 AadorfSicherheitstechnik Paul Stäger Blumenweg 9 8355 AadorfSteger AG Morgentalstrasse 22 8355 AadorfStreiff Unterlagsboden AG St. Gallerstrasse 122 8404 WinterthurTechnische Betriebe Wil (Erdgas) Werkstrasse 1 9500 Wiltypodruck bosshart ag Wittenwilerstrasse 6 8355 AadorfWeibel Bauunternehmung GmbH Sägereistrasse 4 8362 BalterswilWibutex AG Morgentalstrasse 7 8355 AadorfWilli & Peter JandlHaushaltgeräte / Küchen Wittenwilerstrasse 39 8355 AadorfWinterthur Versicherung Bahnhofstrasse 8 8355 AadorfZschokke Generalunternehmung AG Industriestrasse 24 8305 DietlikonTenue-Werber SC AadorfMannschaft Firma/Name Adresse PLZ Ort Telefon1. Mannschaft EXIT Store GmbH Hauptstrasse 29 8355 Aadorf 052 365 21 902. Mannschaft Erich Ludorf Montagen Hauptstr. 55 8357 Guntershausen 079 608 59 11Azzurri Möbel Tamburro GmbH Stegackerstr. 2 8400 Winterthur 052 233 49 28Senioren Wirtschaft Pelagius Gourmet- 9225 St. Pelagiberg 071 433 14 34Dragica + Ruedi Brander RestaurantVeteranen Arnold Wärmetechnik Michelackerstr. 8 8356 Ettenhausen 052 365 18 19B-Junioren Pneuhaus Feustle Winterthurerstr. 2 8360 Eschlikon 071 971 33 13Erich Ludorf Montagen Hauptstr. 55 8357 Guntershausen 079 608 59 11C-Junioren EP: Adrian Frank Gemeindezentrum 8355 Aadorf 052 365 08 15D-Junioren Steger AG Wiesentalstr. 34 8355 Aadorf 052 368 81 81Luft-Wärme-WasserE-Junioren Kressbach GmbH Hauptstr. 108 8357 Guntershausen 052 365 25 93Gloor Elektroservice Untermoosstr. 2 8355 Aadorf 052 365 00 16F-Junioren Dosenbach-Ochsner AG Coop-City 8400 Winterthur 052 214 03 36Bahnhofplatz 353


EhrensbergerWerkzeugbau AGStanzwerkzeugeVorrichtungenKonstruktion und Bauvon Spezialmaschinenund EinrichtungenWiesentalstrasse 228355 AadorfTelefon 052 365 10 82Telefax 052 365 10 83ehrensberger@tiscalinet.chReparaturenGaragentoreFensterlädenRolllädenStorenWintergärtenJetzt aktuell:Sonnenstoren, SonnenschirmePergolas mit BeschattungH.LUCHSINGER AGInhaber: André Frischknecht8355 Aadorf · Tänikonerstrasse 10 · Postfach 260 · Telefon 052 365 40 10Internet: www.luchsinger-aadorf.ch54


Werbe- undUnterstützungsmöglichkeitenTenü-WerbungBandenwerbungBeizen-CupSchülerturnierJuniorenturnierDorfturnierFirmenturnierMatch-Inserat 1. Mannschaft56Individuell, Junioren- und AktivabteilungFr. 500.– pro Jahr, Mietdauer 5 JahreHerstellung Tafel: Fr. 1200.–Spezielle Werbemöglichkeiten vonFr. 150.– bis Fr. 400.–. Fragen Sie unsan.Pokalpatronat, Medaillenpatronat,InserateHaupt-Patronate, Medaillenpatronat,InserateHaupt-Patronat, Inserate, PreiseHaupt-Patronat, Inserate, PreiseRegional Zeitung mit Ihrem Logo(Saison 05/06)Matchball-Spender Matchball Fr. 150.–(Erwähnt im Matchinseratder Regional-Zeitung)SCA Nachrichten2 Inserate pro Jahr1 /4 Seite Fr. 240.– bis 1 /1 Seite Fr. 600.–Passivmitglied Fr. 20.–Gönner Fr. 50.–Supporter-VereinigungPräsident René CurratTelefon 071 655 11 26Beitrag Privat: Fr. 250.–Beitrag Firma: Fr. 500.–Wenn Sie sich für die Werbung beim Werbung/InformationSCA interessieren, dann melden Sie sich Christoph Sprengerbitte bei: Innere Kettstrasse 48370 SirnachTelefon P: 071 966 67 93Telefon G: 071 960 10 68info@csvisual.chAssistentin:Uschi Fuchs, Tel. P: 052 365 49 27Berücksichtigen Sie bitte unsere Bandenwerber, Inserenten,Supporter und Tenuewerber. Besten Dank.


HafnerMalerei AG9545 WängiSeit über20 Jahrendas Fachgeschäftfür alle farbigenWünscheTelefon 052 378 10 04Natel 079 754 45 89Telefax 052 3782068


Wenn Fussballer ihr3:0 feiern…… dann ist die Raiffeisenbank nicht weit!Fussballer erreichen mit Dribblings, Flankenund Toren ihr Ziel. Wir gewinnendurch kompetente Beratung und flexiblenService!Wir machen den Weg freiRaiffeisenbank Aadorf · ElggPostfach 181 · Châtelstr. 1 · Postcheck 84-159-7 · BC 813778355 Aadorf 8353 ElggTel. 052 368 00 00 Tel. 052 368 00 00Fax 052 368 00 09 Fax 052 368 00 70www.raiffeisen.ch/aadorfaadorf@raiffeisen.chdruck und gestaltung: typodruck bosshart ag, aadorf

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine