Praxis Grundschule 1/2010 – Lösungen

schulbuchzentrum.online.de

Praxis Grundschule 1/2010 – Lösungen

Sprachreflexion 1COPYDer Anfang ist wichtig… erreichten wir den Steinbruch,in dem es Versteinerungen geben sollte.Wir holten dort aufgeregt unser Werkzeugaus der Tasche und begannen sofort zu suchen. …1. Jannik überlegt, ob er den letzten Satz eher mit aufgeregt,dort oder sofort beginnen soll. Macht das einen Unterschied?Schreibe die drei Sätze auf. Begründe die Unterschiede.Aufgeregt holten wir dort unser Werkzeug aus der Tasche und begannen sofortzu suchen.Dort holten wir aufgeregt unser Werkzeug aus der Tasche und begannen sofort zusuchen.Sofort holten wir dort unser Werkzeug aus der Tasche und begannen aufgeregt zu suchen.Sehr oft steht am Anfang eines Satzes, wer darin die Hauptrolle spielt.Das ist der Normalfall. Wenn Schreiber aber auf eine andere Informationim Satz besonders hinweisen möchten, können sie dies tun, indem siediese Informationen an den Satzanfang rücken.Es kann sein, dass Schreiber hinweisen wollen• auf die Zeit, in der etwas geschieht ____________________________________________Sofort …• auf den Ort, ___________________________________________________________________Dort …• auf Ursachen und Gründe• auf die Art und Weise, darauf wie etwas geschieht. ____________________________Aufgeregt …2. Ordne die drei möglichen Anfänge Janniks diesen vier Informationen zu.¨ Erfinde den fehlenden vierten Satzanfang: ____________________________________3. Notiere die Satzanfänge aus dem Kasten,• die eine Ursache, einen Grund angeben:deshalb, darum, denn, weil• die die Zeit angeben:damals, schließlich, oft, jetzt, nun, danndamalsdeshalboftdarumnundanndortschließlichhierjetztdennweilhttp://www.praxisgrundschule.de ( Januar 2010)Seite


Sprachreflexion 2COPYGesprochenes wird aufgeschriebenBegleitsatzSimon fragte Max: „Wann hast du heute Mittag Zeit?“ „Um drei bin ich mitden Hausaufgaben fertig“, antwortete Max.Begleitsatz1. An einer Stelle gibt es beim Lesen ein Missverständnis. Markiere sie farbig.2. In Comics gibt es ein Mittel, um zu zeigen, dass gesprochen wird.Verwende es im Kasten.3. Es gibt eine andere Möglichkeit, um das Gesprochene zu markieren: __ „ und __ “Zeichne mit Rot den Beginn und das Ende des Gesprochenen ein.Das Gesprochene heißt wörtliche Rede.4. Was nicht gesprochen wird, nennt man Begleitsatz.Beschrifte im Kasten die beiden Begleitsätze und ergänze:Im Begleitsatz steht, _______________________ wer(zu wem) sprichtund oft ________ wie jemand spricht.5. Markiere das Gesprochene und schreibe das Gespräch weiter.Sina beschwert sich: „Nicolas stört uns dauernd.“Vanessa stimmt ihr zu: „Das ist richtig. Er kann nie seinen Mund halten.“Ronja pflichtet ihnen bei: „Ja, der nervt!“Jonas meint: „Wir sagen es dem Rektor.“Die Lehrerin verspricht: „Ich rede mit ihm.“Du kannst folgende Satzteile nutzen:Jonas meint – Wir sagen es dem Rektor – Ich rede mit ihm –Die Lehrerin verspricht – Ja, der nervt! – Ronja pflichtet ihnen beihttp://www.praxisgrundschule.de ( Januar 2010)Seite


Sprachreflexion 3COPYWörtliche Rede richtig einsetzenWie viel wörtliche Rede ist gut?In seiner Geschichte schrieb Nicoüber einen Zwischenfall beim Gassigehenmit seinem Hund Jacky:Nico stockte der Atem. Er rief dem fremden Hund zu: „Aus! Sitz!“ Dann schrie erDer Mann rief/antwortete:zu dem Mann: „Halten Sie doch Ihren Hund fest!“ „Der tut doch nichts! Der willNico befahl/rief:bloß spielen!“ „Jacky, komm!“ …1. An zwei Stellen von Nicos Geschichte fehlt etwas. Ergänze zwischen den Zeilen.2. Wenn der Begleitsatz fehlt, weiß man nicht, __________________________________.wer wie spricht3. An welchen Stellen ist wörtliche Rede für Leser oder Zuhörer günstig?Umstellen hilft gegen EintönigkeitDer Mann entgegnete: „Der tut nichts. Der will bloß spielen!“Nico befahl: „Jacky, komm!“Der Fremde kommandierte: „Hasso, Platz!“Nico stöhnte: „Endlich!“4. Die gleiche Reihenfolge aus Begleitsatz und wörtlicher Rede kanneintönig klingen. Stelle drei der vier Sätze um,sodass der Begleitsatz hinten steht.Achte auf das Komma: „XXXXXX“, meinte er.„Der tut nichts. Der will bloß spielen!“, entgegnete der Mann.„Jacky komm!“, befahl Nico.„Endlich!“, stöhnte Nico.5. Überlege: Ist es für Kinder, die nicht gut lesen, besser, wenn der Begleitsatzvorne oder hinten steht? Betrachte das Beispiel.„Wenn Sie das nächste Mal ihren Hund nicht an die Leine nehmen,rufe ich die Polizei an“, drohte Nico.http://www.praxisgrundschule.de ( Januar 2010)Seite


Sprachreflexion 4COPYTexte beurteilenDer lästige UntermieterTante Rosas Leidenschaft ist die Gartenarbeit. Sie verbringt vielfreie Zeit bei ihren Nutz- und Zierpflanzen. Seit einigen Tagenzerstörte jedoch ein unliebsamer Untermieter ihre schönenBeete, ein Maulwurf. Erdhaufen um Erdhaufen schob er zwischen Blumen und Kartoffeln.Einige Pflanzen waren sogar schon eingegangen.Da wurde es der Tante zu bunt. „Dir werd’ ich helfen!“, rief sie ärgerlich. Sie leerte mit derGießkanne Wasser in die Maulwurfsgänge. Doch der unsichtbare Schaufler grub munterweiter. Sie besorgte eine Falle, obwohl Maulwürfe geschützt sind. Doch der blinde Plagegeisttappte nicht hinein. Schließlich grub sie mehrere Gänge auf, auch wenn sie dabeiihre Beete beschädigte. Und damit hatte sie endlich Erfolg, denn es tauchten keine neuenHäufchen auf.Der Nager mit dem schönen schwarzen Fell musste zum nächsten Garten gezogen sein.Wahrscheinlich brachte er jetzt den Nachbarn auf die Palme.1. Wer Texte beurteilen will, muss sie zuerst verstehen.Schreibe in eigenen Worten, was gemeint ist:Rosas Leidenschaft: ____________________________________________________________Rosas Hobby/LieblingsbeschäftigungNutzpflanzen: _________________________________________________________________Pflanzen, die man essen kannZierpflanzen: __________________________________________________________________Pflanzen, die schön aussehenes wurde der Tante zu bunt: ___________________________________________________Die Tante hielt es nicht mehr aus.der unsichtbare Schaufler: _____________________________________________________der Maulwurf unter der ErdePlagegeist: ____________________________________________________________________der Maulwurf, der die Tante quälteden Nachbarn auf die Palme bringen: _________________________________________den Nachbarn ärgern/reizen2. Welche drei Stellen der Geschichte sind nach deiner Meinung besonders gutgelungen? Unterstreiche sie.3. Durch welche Wörter wird der Maulwurf ersetzt? ______________________________unliebsamer Untermieterunsichtbarer Schaufler, blinder Plagegeist, der Nager mit dem schönenschwarzen Fell4. Wörter zu ersetzen, hilft gegen langweilige Geschichten.Was wird am Beispiel des Maulwurfs damit noch bewirkt?Es werden Eigenschaften des Maulwurfs aufgezählt.5. Interessante Geschichten enthalten Gegensätze.Notiere die Gegensatz-Anzeiger aus dem Text:jedoch, doch, auch wenn, obwohlhttp://www.praxisgrundschule.de ( Januar 2010)Seite


Sprachreflexion 5COPYUnterschiede im veränderten Text findenDer MaulwurfTante Rosas Leidenschaft ist die Gartenarbeit.Sie verbringt viel freie Zeit bei ihren Nutz- und Zierpflanzen.Seit einigen Tagen zerstörte jedochein unliebsamer Untermieter ihre _ Beete, ein Maulwurf.Erdhaufen um Erdhaufen schiebt er zwischen Blumen und Kartoffeln.Einige Pflanzen waren sogar schon eingegangen.Da wurde es der Tante zu bunt. „Dir werd’ ich helfen!“, sagte sie _.Sie leerte mit der Gießkanne Wasser in die Maulwurfsgänge._ Der unsichtbare Schaufler grub munter weiter.Sie besorgte eine Falle, obwohl Maulwürfe geschützt sind._ Der blinde Plagegeist ging nicht hinein.Schließlich grub sie mehrere Gänge auf,auch wenn sie dabei ihre Beete beschädigte.Und damit hatte sie endlich Erfolg. _Es tauchten keine neuen Häufchen auf.Der Nager mit dem schönen schwarzen Fellmusste zum nächsten Garten gezogen sein.Wahrscheinlich ärgerte er jetzt den Nachbarn.1. Vergleiche die erste Geschichte mit dieser Fassung.Lege dazu beide Texte nebeneinander.2. Beurteile die veränderten Stellen:a) Die andere Überschrift ________________________________________________________verrät gleich, um welches Tier es gehtb) schönen fehlt: ________________________________________________________________ist nicht schlimm, zeigt aber wie schrecklich die Beete jetzt aussehenc) schiebt: _______________________________________________________________________falsche Zeitformd) sagte: ________________________________________________________________________ist richtig, aber langweiligere) ärgerlich fehlt: ________________________________________________________________ist richtig, aber die Gefühle der Tante werden nicht deutlichf) doch fehlt zweimal: ___________________________________________________________die Geschichte ist weniger spannendg) ging: _________________________________________________________________________ist richtig, aber langweiligerh) denn fehlt: ___________________________________________________________________ist so auch richtigi) ärgerte: _______________________________________________________________________ist richtig, aber langweiligerhttp://www.praxisgrundschule.de ( Januar 2010)Seite


Sprachreflexion 6COPYWenn Frauchen weg istNormalerweise begleitet Dackel Siggi sein Frauchen beim Einkaufen. Letzten Winterließ Frau Tischer ihren Hund aber zu Hause, denn Schnee lag auf den Gehwegenund an manchen Stellen hatte sich gefährliches Eis gebildet.In der Wohnung wurde es Siggi langweilig. So streifte er durch die Zimmer.Er schnüffelte hier und er schnüffelte da. Dann blieb er bei einer Tüte stehen.Die roch gut. Schnell fuhr er mit seiner Schnauze hinein und griff sich eine Pralinenschachtel.Es war nicht schwer, sie aufzureißen, und Siggi fraß alle Stückchen auf.Dass Alkohol in den Pralinen war, zeigte sich erst, als er unsicher durch die Wohnung torkelte.Er wurde immer langsamer und schließlich sank er auf sein Kissen nieder und schlief ein.Als Frau Tischer vom Einkaufen zurückkehrte, war sie zuerst entsetzt. Sie befürchtete,dass Siggi krank sein könnte. Doch dann entdeckte sie die Pralinenschachtel.Frau Tischer nahm sich vor, in Zukunft besser auf ihre Süßigkeiten aufzupassen.Der Dackel schlief lange, aber am nächsten Tag war er wieder wohlauf.1. Schreibe an Frau Tischer eine kurze Nachricht mit deiner Meinungoder mit deinen Fragen zu diesem Vorfall:2. Dass das Geschehen vergangen ist, sieht man besonders gut an einer Stellein der ersten Zeile. Schreibe die beiden Wörter heraus:letzten Winter3. Auch die Verben zeigen das Vergangensein. Suche die Wörter aus dem Textund ordne sie zu. Färbe die Stelle, an der man die Vergangenheitsform erkennt.lassen – ließ greifen – ___________________________griffliegen – ___________________________ lagfressen – ___________________________fraßbleiben – ___________________________ bliebzeigen – ___________________________zeigteriechen – ___________________________rochfahren – ___________________________fuhrnehmen – ___________________________nahmschlafen – ___________________________schliefhttp://www.praxisgrundschule.de ( Januar 2010)Seite


Sprachreflexion 7COPY4. Was ist der Unterschied in den Formulierungen?Lies alle Feststellungen durch und kreuze die passenden an:Siggi fraß die Pralinen.7777So schreibt man eher.So spricht man eher.Siggis Pralinenmahlzeitist schon länger her.Siggi hat seine Mahlzeit beendet.Die Pralinen sind jetzt weg.Siggis Pralinenmahlzeit ist dem Sprecherjetzt noch wichtig.Siggi hat die Pralinen gefressen.7777So schreibt man eher.So spricht man eher.Siggis Pralinenmahlzeitist schon länger her.Siggi hat seine Mahlzeit beendet.Die Pralinen sind jetzt weg.Siggis Pralinenmahlzeit ist demSprecher jetzt noch wichtig.Eine zusammengesetzte Vergangenheitsform wie hat gefressen __________________wird ehergesprochen und zeigt an, dass das Vergangene dem Sprecher jetzt noch wichtig ist.5. Was hätte Siggi auf seinem Kissen träumen können?Siggi träumte _____________________________________________________________________http://www.praxisgrundschule.de ( Januar 2010)Seite

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine