NACHHALTIGKEIT IN DEN PROZESSEN DER DRUCKINDUSTRIE

mediaforum

NACHHALTIGKEIT IN DEN PROZESSEN DER DRUCKINDUSTRIE

PUBLISHING

PRINTING

PACKAGING

NACHHALTIGKEIT IN DEN

PROZESSEN DER DRUCKINDUSTRIE

MEHRWERT UND WETTBEWERBSVORTEILE


Engagieren Sie sich jetzt für Nachhaltigkeit

und Klimaschutz auf Prozessebene.

Damit setzen Sie ein Signal, das auch in

Kundenkreisen beachtet wird.

Ohne Nachhaltigkeit ist das Angebot

«klimaneutral» nicht glaubwürdig.

Erst Energieeffizienz, Papiere aus

nachhaltiger Forstwirtschaft, zertifizierte

Umwelt- und Qualitätsmanagementsysteme

machen es zu einem echten

Angebotsvorteil.


DER MARKT VERLANGT NACH KLIMA-

SCHONEND PRODUZIERTEN DRUCKSACHEN

Klimaneutrales Drucken verändert die Medienlandschaft. Immer mehr Unternehmen

fordern verantwortungsvoll hergestellte Druckprodukte. Mit nachhaltigen und klimaneutralen

Druckprozessen bietet sich Druckereien die Chance, einen hochwertigen

Kundenkreis anzusprechen.

Der Klimawandel ist eines der dringlichsten

Themen unserer Zeit. Politik,

Wirtschaft, Nationen, Institutionen und

Unternehmen – Klimaschutz bewegt

alle. Die Notwendigkeit, die CO2-

Emissionen weltweit zu reduzieren, ist

unstrittig. Die Chancen, sich zu engagieren,

sind gegeben, ebenso wie der

Nutzen über die Emissionsreduzierung

hinaus, wie etwa in der Unternehmensund

Marketingkommunikation.

Umfassende Nachhaltigkeit

Klimaneutrales Drucken – also der

Ausgleich der durch den Druckprozess

entstandenen CO2-Emissionen an anderer

Stelle – ist ein tatsächlicher Beitrag zum

Klimaschutz. Der Klimawandel geschieht

global, also nützt auch die CO2-Einsparung

ortsunabhängig. Der ganzheitliche

Kontext mit Integration anderer

Aspekte des Umweltschutzes macht

klimaneutrales Drucken erst wirklich

glaubwürdig: Dazu gehören Energieeffizienz,

Papiere aus nachhaltiger

Forstwirtschaft, zertifizierte Umweltund

Qualitätsmanagementsysteme.

Wir unterstützen Sie

Der VSD bietet zusammen mit Climate-

Partner und Winergie ein Programm

an, mit dem sich Druckereien optimal für

die klimaneutrale Produktion einrichten

können – und damit Unternehmen

ansprechen, die sich bei der Beschaffung

Ihrer Drucksachen ökologisch und

klimafreundlich verhalten wollen. Dank

dem Ökorating auf der Website des

VSD finden diese Unternehmen schnell

die Druckbetriebe, die hohe Qualität

mit begrenzten Emissionen oder gar

klimaneutral liefern.

Letztlich profitieren alle vom klimaneutralen

Drucken: die Reputation unserer

Branche als innovativer und verantwortlich

handelnder Wirtschaftszweig, die

beteiligten Druckbetriebe, ihre Kunden

und unsere Umwelt.


Der innovative Mechanismus der Klimaneutralität

bietet die Chance, CO2-

Emissionen auszugleichen, und sich mit

einem neuen Angebot abzugrenzen.

ClimatePartner liefert das komplette

Know-how von der Emissionsberechnung

einzelner Drucksachen über den Ausgleich

durch anerkannte Klimaschutzprojekte

bis hin zur Integration in die

Angebotsprozesse der Druckerei.


KLIMANEUTRAL DRUCKEN: SO SCHAFFEN

SIE DIE VORAUSSETZUNGEN IM BETRIEB

Die Basis für klimaneutrales Drucken schafft ClimatePartner – mit einem Qualitätsprozess

für Druckereien, der über den Ansatz «klimaneutrales Drucken durch Kompensation»

hinausgeht. Dank Prozesstransparenz ermöglicht ClimatePartner auch emissionsarmes

Drucken und integriert andere, bereits bestehende Umweltschutzmassnahmen der Be ­

triebe. Nicht jede Druckerei ist gleich – der ClimatePartner Druckprozess berücksichtigt

dies und gewährleistet Emissionsberechnungen pro Drucksache auf Basis der individuellen

Begebenheiten.

Längst ist es möglich, die CO2-Emissionsbelastung

der unterschiedlichsten Güter

zu errechnen – auch für jedes Druckerzeugnis.

Als führender Anbieter auf

diesem Gebiet gilt der Prozesslieferant

ClimatePartner. Den Prozess «klimaneutrales

Drucken» bietet ClimatePartner

mit kompletten Lösungspacket an.

Detaillierte Analyse

Der ClimatePartner-Druckprozess berücksichtigt

alle relevanten Parameter:

Rohstoffe (Papier, Farbstoffe, Chemie),

Feucht- und Reinigungsmittel ebenso wie

den Druckvorgang selbst (einschliesslich

Vorstufe und Verarbeitung) und sogar den

Personaleinsatz sowie die Auslieferung.

Beispiel Papier: Die CO2-Belastung bei

der Papierproduktion variiert enorm –

von unter 500 kg pro Tonne Papier

bis über 2 000 kg. Die ClimatePartner

Emissionsklassen für grafische Papiere

errechnen die bei der Herstellung jeweils

anfallende CO2-Belastung. Darüber

hinaus empfiehlt ClimatePartner, auch

die Reziklierbarkeit, die FSC-Zertifizierung

und weitere Kriterien in der Emissionsbilanzen

zu berücksichtigen. Viele

Druckereien haben bereits in energiesparende

Massnahmen investiert. Auch

diese werden in die Emissionsberechnungen

einbezogen.

Emissionen berechnen und

ausgleichen

Für jede Drucksache kann auf der Basis

des ClimatePartner-Prozesses die

CO2-Emissionsbelastung individuell

berechnet und ausgewiesen werden.

Der Emissionsrechner tut dies in weniger

als 60 Sekunden, was eine schnelle

Auftragsbearbeitung und Angebotserstellung

sichert. Die entstandenen Emissionen

können auf Basis dieser Berechnung

durch den Ankauf von ökologisch hoch -

wertigen Emissionsminderungszertifikaten

aus anerkannten Klimaschutzprojekten

ausgeglichen werden.

Zertifikat als Bestätigung

Für jede Drucksache, die Sie mit dem

ClimatePartner-Druckprozess klimaneutral

stellen, erhalten Sie ein Zertifikat als

Bestätigung für das Engagement Ihres

Kunden. Und eine detaillierte Bilanz,

die Ihnen zeigt, wo die CO2-Emissionen

wirklich entstanden sind. Der Kunde

erhält ein Druckprodukt mit dem Climate-

Partner-Label «klimaneutral gedruckt»,

das für Qualität und verantwortliches

Handeln bürgt – und von dessen Adressaten

wiederum positiv aufgenommen wird.


DER WINERGIE-CHECK HILFT BETRIEBEN

ENERGIE UND KOSTEN ZU SPAREN

Nachhaltiges Drucken ist nur mit optimiertem Energieverbrauch wirklich glaubwürdig.

Deshalb hat der VSD einen umfassenden Check zur Energieoptimierung zum festen

Bestandteil seines Konzeptes für mehr Nachhaltigkeit in den Prozessen der Druckindustrie

gemacht. Der Betriebscheck ist eine Vorgabe und Grundlage für den Prozess «Klimaneutral

drucken» von ClimatePartner. Zum Einsatz kommt dabei der WINERGIE­Check

der Firma WINERGIE GmbH.

Aktiv zum Klimaschutz beitragen und

dabei bares Geld sparen: Das kann ein

Druckbetrieb, der sich von WINERGIE

in Sachen Energieoptimierung beraten

lässt. Ihr WINERGIE-Check identifiziert

Energiesparpotenziale, die nicht nur

kurzfristig umzusetzen sind, sondern

sich vor allem auch langfristig rechnen.

«Nachhaltigkeit entsteht nur durch

Wirtschaftlichkeit. Gerade in der von

starkem Wettbewerb geprägten Druckbranche

kommt es darauf an, dass den

Investitionen in Energieeffizienz entsprechende

Einsparungen gegenüberstehen»,

merkt WINERGIE-Geschäftsführer

Hubert Stahel.

Teilweise einfachste technische

Massnahmen

In Druckereien werden oft Heiz- und

Kühlanlagen parallel betrieben, ohne

dass die technischen Möglichkeiten zu

sinnvoller Verknüpfung genutzt werden.

Dazu kommen ineffiziente Wärmeerzeuger,

Druckluftanlagen und Beleuchtungen,

falsch eingestellte Geräte und der hohe

Stand-by-Verbrauch von Belichtungsanlagen

und deren Druckluftaggregaten.

Mit einfachen technischen Massnahmen,

um z.B. den Primär-Energieverbrauch für

Warmwassererzeugung und Beleuchtungen

zu reduzieren, oder dem regelmässigen

Abschalten inaktiver Elektrogeräte,

können oft enorme Energieeinsparungen

erreicht werden. Eine Druckerei im

Kanton Bern konnte so insgesamt mehr

als 100 000 Kilowattstunden sparen.

Die dazu nötigen Investitionen von rund

23 000 Franken rechneten sich in nur

18 Monaten. Insgesamt, so die Erhebung

der WINERGIE GmbH, liegen die Ein -

sparungen mittelfristig gerechnet mehr

als 30 % über den Investitionen.

Schonendes Produzieren hilft allen

Die Nachfrage nach Druckerzeugnissen

mit dem Label «klimaneutral gedruckt»

ist gross, und sie nimmt weiter zu. Bei

der Druckerei Feldegg in Zollikerberg

etwa machen sie bereits 20 % des Um -

satzes aus. Der VSD ist überzeugt, dass

auch die Kunden das klimaneutrale

Drucken als Gesamtkonzept wahrnehmen

und schätzen. Sie wissen: Es geht nicht

nur um Emissionsausgleich mittels Einzahlung

zugunsten eines Umweltprojektes.

Wer den Auftrag einer «klimaneutralen

Druckerei» gibt, hat die Garantie, dass

die Druckerei selber Energieeffizienzmassnahmen

getroffen hat.


ÖKO-RATING: DER NACHWEIS DER

NACHHALTIGKEIT AUF DER VSD-WEBSITE

Im Öko­Rating auf www.vsd.ch sehen Druckkunden auf einen Blick, welcher Betrieb

wie umwelt­ und klimaschonend produziert, und haben so ihrerseits die Möglichkeit,

nachhaltig und klimaneutral bei der Beschaffung von Drucksachen zu agieren.

ISO 14001 ist ein weltweit gültiges

Umweltmanagementsystem, mit dem die

Umwelt belastende Prozesse ermittelt,

Massnahmen zur Reduktion der Umweltbelastung

beschlossen und umgesetzt

werden.

Die FSC­Zertifizierung unterstützt die

umweltgerechte, sozialverträgliche und

wirtschaftlich tragfähige Bewirtschaftung

der Wälder und verbessert die Vermarktung

von ökologisch und sozial korrekt

produziertem Holz und Papier.

Der WINERGIE­Check ermittelt Energie-

einsparungspotenziale im Betrieb und

berät bei der Umsetzung in entsprechende

Energieeffizienzmassnahmen. Der

WINERGIE-Check ist in der Schweiz

zudem Voraussetzung für klimaneutrales

Drucken.

Klimaneutrales Drucken ermittelt

CO2-Emissionen, basierend auf dem

ClimatePartner-Prozessansatz, mit an -

schliessender Kompensation der pro

Druckerzeugnis ermittelten Emissionen.

PSO / ISO 12647­2 ist eine genau

mess bare Norm zur Standardisierung von

qualitativ hochstehenden Druckprozessen.

ISO 9001 ist ein anerkanntes Qualitätsmanagementsystem

zur Verbesserung

von Arbeitsabläufen.


PUBLISHING

PRINTING

PACKAGING

BI T T E WE N D E N S I E S I C H D I R E K T A N U N S, W E N N S I E

M E H R Ü B E R NAC H H A LT I G K E I T U N D K L I M A N E U T R A L I TÄT

BEIM DRUCKEN ERFAHREN MÖCHTEN.

Gedruckt auf Munken Lynx, 200 g/m 2

Die Broschüre wird im Projekt mit ClimatePartner CO2-kompensiert (www.climatepartner.com)

Zertifikatnummer 2006020516

Schosshaldenstrasse 20

3006 Bern

Tel. +41 (0)31 351 15 11

Fax +41 (0)31 352 37 38

office@vsd.ch

www.vsd.ch

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine