Fast wie samt - pss-interservice.ch

pss.interservice.ch

Fast wie samt - pss-interservice.ch

Fast wie SamtDer kolorierte Sichtbeton avanciert zumMarkenzeichen des Exzellenz clusters.Die Kolorierung des grauen Ortbetonsapplizierte man bauseits im HVLP-Verfahren.Über ihre Silane verbindet siesich dauerhaft mit dem mineralischenUntergrund.Redaktion Manuel Pestalozzi Fotos PSSDer Neubau Exzellenzcluster entstand imFrankfurter Wissenschaftsstadtteil Riedberg.Der Neubau der Goethe Universität ist imzweiten Obergeschoss über eine verglasteBrücke mit dem direkt daneben liegendenSchwestergebäude «Biologicum» verbunden.Beide Gebäude stammen aus der Feder derGerber Architekten aus Dortmund.Sichtbeton-WandscheibenCharakteristisch für das Erscheinungsbilddes Gebäudes sind die sich über dem Untergeschosserhebenden kolorierten Sicht beton-Wandscheiben, die jeweils die linke Seite einerFassadenfront begrenzen sowie der ebenfallskolorierte umlaufende Sichtbetonrahmen.Letzterer fasst die Fenster fronten der drei62 Exzellenzcluster, DE-Frankfurt am Main a + t Fassaden


Obergeschosse ein. Die markanten Fassadenversehen alle vier Gebäudeseiten mit einemeinheitlichen Rhythmus, der einzig durch dieerwähnte Brücke zum Schwestergebäudeunterbrochen wird. Das Erdgeschoss springtgegenüber den Obergeschossen zurück undgleicht den Niveauunterschied des Geländesaus. Während es im Eingangsbereich als Vollgeschossin Erscheinung tritt, verschwindet esauf der gegenüberliegenden Gebäudeseite imansteigenden Terrain.Mit einer monochromen Gestaltung des Sichtbetonserhielten alle Gebäude des Ensemblesihre charakteristische Anmutung. Die optischeund haptische Qualität der Sichtbetonfassadesteht somit im Fokus ihres Betrachters.Daher lag auch das Augenmerk der Planerund Bauherren auf deren hochwertiger Realisierung.Während beim Schwestergebäudenoch ein eingefärbter Beton eingesetzt wurde,entschied man sich beim Bau des Exzellenzclustersvon vorneherein für die Kolorierung.ApplikationDie Einfärbung der Fassade erfolgte mit der«Faceal Colour»-Technologie aus dem Hauseder PSS Interservice-Gruppe. Auf den grauenOrtbeton wurde «Faceal Colour» bauseits imHigh Volume Low Pressure (HVLP)-Verfahrenappliziert. Nach einer Vor-Ort-Bemusterungdurch die PSS Berater entschied man sich fürden Farbton «Red Wall» aus dem «Faceal»-Farbtonfächer. Neben den 103 «Faceal»-Standardfarbtönenstehen für eine individuelleBemusterung sämtliche NCS- und RAL-Farbtöne zur Verfügung. Die Spezialisten derPSS Interservice-Gruppe trugen nach demReinigen die pigmentierte «Faceal»-Betonlasurmit einem Pigment anteil von 50 Prozentin zwei Arbeitsgängen auf. Das Besondereder Oberflächenkolorierung ist zumeinen, dass «Faceal» sich über seine Silanemit dem mineralischen Untergrund dauerhaftfest verbindet, und zum anderen durchseine molekulare Struktur eine sowohl hydrophobeals auch eine oleophobe Wirkungerzeugt. Dadurch wird eine Sichtbetonoberflächein einem gewünschten lasierenden,homogenen Erscheinungsbild geschaffen,die zugleich einen nachhaltigen Oberflächen-und Schmutzschutz bietet. Vor allem wird aberdie typische mineralische Optik und Haptikdes Sichtbetons erhalten. Damit unterstütztdie «Faceal»-Oberflächen-Technologie sämtlicheGesichtspunkte beim Bauen mit Sichtbetonim Hinblick auf Ästhetik, Funktionalität,Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit. nBauherrschaftLand HessenArchitekturGerber Architekten, DE-DortmundOberflächen-Technologie«Faceal Colour», Farbton Red Wall,PSS Interservice-Gruppe, Geroldswil,SchweizAusführender BetriebPSS Interservice GmbH, DE-Berlina + t Fassaden Exzellenzcluster, DE-Frankfurt am Main 63

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine