Geburt - Landknirpse

fischer.jessica14

Geburt - Landknirpse

Informationen für Eltern mit Kindern, werdende Eltern und Großeltern

Heft 8: März, Apirl, Mai 2011 · erscheint vierteljährlich

www.landknirpse.de

Die Zeitschrift für die Familien der Insel Rügen

kostenlos

zum Mitnehmen

Titelthema: Geburt

März – Mai 11

· Kinderferienlager für die Sommerferien planen

· Starke Familien: Zwei Frauen, fünf Pflegekinder

· Was tun gegen Heuschnupfen?

Karlchen Knirps forscht: Atomkraft, Veranstaltungstipps, Rätsel uvm.


Die Serie in den „Landknirpsen“

Geliebte Quälgeister

Ferien mit Kindern

Urlaubszeit – Schönste Zeit. Heißt es nicht

so? Als ich noch Single war, konnte ich diesen

Satz blind unterschreiben. Seit ich eine Familie

habe, unterschreibe ich am liebsten gar

nichts mehr oder setze hinzu:

„Mit Einschränkungen“.

Das fängt schon bei der Planung an. Was

können wir uns leisten? Wer will wohin? Alle

Meinungen unter einen Hut zu bringen, ist

oft nicht einfach. Die einen wollen möglichst

viel Fußball spielen (mein Sohn), die anderen

im warmen Wasser schwimmen (meine Tochter

und ich), möglichst viel angeln (mein Mann),

möglichst viel Ruhe haben (ich). Wir blättern

die Kataloge durch und suchen eine Angelmöglichkeit

mit Fußballplatz hinterm Haus.

Das Ganze sollte irgendwo am Mittelmeer

liegen, damit auch meine Tochter und ich ans

warme Wasser kommen. Nach vielen

Kompromissen (der Fußballplatz liegt fünf

Kilometer entfernt, das Feriendomizil liegt

nicht am Mittelmeer, sondern an der

Nordsee, dafür gibt es einen beheizten

Swimmingpool), kommt der nächste Schritt:

das Packen.

Kleidung für warme und für kalte Tage (deshalb

mache ich am liebsten Urlaub in

südlichen Gefilden, die warme Kleidung

2

Ihre Erholung ist zum Greifen nah! Sie haben es sich verdient!

Wir: • sind in ca. 1,5 Autostunden aus ganz McPomm erreichbar

Sie:

• betreuen an 48 h / Woche Ihre Babys und Kinder

• liegen frei von Verkehr und Lärm allein im Wald am See

• kochen vor Ihren Augen in unserer Country Kitchen

• verwöhnen Sie und lieben Kinder

von Christa Budde

entfällt), Bettwäsche (entfällt im Hotel,

deshalb mache ich am liebsten Urlaub im

Hotel), Spiele, Reiseapotheke (entfällt in

Deutschland, deshalb mache ich am liebsten

Urlaub in Deutschland), Telefonnummern für

alle Fälle und jeder darf noch etwas Persönliches

mitnehmen. Der Begriff und vor allem

der Umfang von „Persönliches“ sind natürlich

relativ. Wenn mein Mann seine komplette

Angelausrüstung mitnehmen darf, möchte

meine Tochter auch alles für ihr Hobby mitnehmen.

Ihr zurzeit liebstes Hobby heißt

Laubsägen. Auch hier müssen Kompromisse

ausgehandelt werden.

Ist alles gepackt, sind alle gesund und das

Auto beladen, fängt der Urlaub an. Staus auf

Autobahnen? Die Bettwäsche passt nicht, da

in der Ferienwohnung nur französische Betten

stehen? Dauerregen und Fernseher kaputt?

Will man ein klein wenig Erholung im Urlaub

haben, sollten Sie die positiven Dinge in den

Vordergrund stellen: Seien Sie also froh,

wenn sich niemand in einem selbst gegrabenen

Sandloch ein Bein bricht, keiner

auf dem örtlichen Markt verloren geht,

keiner beim Baden von einem Hai angegriffen

wird oder am Strand von einem Meteoriten

erschlagen wird.

1 Woche

Frühlingserholung

mit HP und Kids AI

ab 400€

pro Erwachsenen

Da wir allerdings auch auf der Rückfahrt in

einem kilometerlangen Stau standen, die

Bettwäsche tatsächlich nicht passte und das

Schwimmbad wegen Renovierungsarbeiten

geschlossen war, beschließe ich nächstes

Jahr alles anders zu machen! Wir werden zu

Fuß gehen! Von Hotel zu Hotel! Das bedeutet

keine Bettwäsche mitschleppen, kein Zelt

und kein Kochgeschirr. Wir werden staufrei

reisen, nicht in überfüllten Zügen sitzen und

wir werden auch keine Reiseapotheke brauchen,

da wir es nicht schaffen werden, die deutsche

Grenze zu überschreiten. Langeweile wird es

auch nicht geben, denn wir werden den

ganzen Tag laufen. Ich klopfe mir innerlich

auf die Schulter und beginne mich auf

unseren nächsten Urlaub zu freuen.

Die Autorin Christa

Budde lebt in der

Nähe von Stralsund.

Wenn sie

nicht gerade

schreibt, arbeitet

sie als Biologin. In

der Serie „Geliebte Quälgeister“ erzählt sie,

selber Mutter von drei Kindern, mit einem

Augenzwinkern aus dem Alltag vielgeplagter

Mütter, gestresster Väter und einfallsreicher

Kinder.

• vertrauen uns Ihre Liebsten an

• schlafen im Familienzimmer mit getrennten Schlafräumen

• genießen Zeit: allein oder mit Ihrem Partner

• entspannen im romantischen Landhaus Flair

• haben volle Kostenkontrolle durch unser All In Angebot

Familotel Borchard‘s Rookhus, Am Großen Labussee 12, D - 17255 Wesenberg, Tel. +49 39832 500, Fax +49 39832 501 00, info@rookhus.de, www.rookhus.de

Rookhus_Anz_185x86.indd 1 20.01.11 17:47

März – Mai 11


Jetzt 3x in Stralsund!

neue Filiale mit ca. 600 m2

• Handwerkerring 16

18437 Stralsund • 03831/ 48 28 999

• Tribseer Damm 76

(Passage am Bahnhof)

• M.-Gorki-Str. 28 (Knieper West II)

Servicestützpunkt

Lieber Leser, liebe Leserin,

für jede Frau ist die Geburt ihrer Kinder ein

unvergessliches Erlebnis. Und obwohl es

unweigerlich mit Schmerzen verbunden ist,

möchte man bewusst miterleben, wie so ein

kleiner, ja sogar der eigene neue Erdenbürger

das Licht der Welt erblickt. In den letzten

Jahren wird die Geburt immer häufiger per

Kaiserschnitt durchgeführt (Seite 7). Wann

sich ein Kaiserschnitt tatsächlich empfiehlt,

fragten wir drei Klinikchefs aus Vorpommern und lassen sie auf Seite

6 zu Wort kommen. Eine Mutter, die trotz gesundheitlicher Probleme

ihre drei Kinder spontan entbunden hat, berichtet von ihren Erfahrungen,

wie auch eine Hebamme, die an die werdenden Mütter appelliert sich

wieder mehr auf ihre instinktiven Fähigkeiten zu verlassen (Seite 7).

Die Vorteile einer Spontangeburt sind unumstößlich, weshalb wir diese

auf Seite 8 noch einmal aufführen. Natürlich kann es unter der Geburt

zu Komplikationen kommen, welche aber reduziert werden können,

wenn man sich mit Hilfe einer Hebamme gut vorbereitet (Seite 8).

Alle Hebammen der Insel Rügen und weitere regionale Informationen

rund um die Geburt finden Sie auf Seite 9.

Ferien mit Kindern sind wunderbar – aber auch schwierig weiß Christa

Budde auf Seite 2 in der Serie „Geliebte Quälgeister“ amüsant zu erzählen.

Da der Sommer naht, thematisieren wir die Planung des Urlaubs in diesem

Heft (Seite 10). Für Schulkinder sind sechs Wochen Sommerferien zu

füllen – wir empfehlen die Teilnahme an einem Ferienlager (Seite 11).

Ich besuchte die Familie Zilm, eine besondere oder aber normale

siebenköpfige Familie? Entscheiden Sie selbst (Seite 12)! Wenn es wieder

grünt und blüht freuen sich die meisten - weniger die Pollenallergiker.

Interessantes zum Heuschnupfen und welche alternativen Heil- und

Linderungsmöglichkeiten es gibt, finden Sie auf den Seiten 14 und 15.

Unser Karlchen Knirps erklärt auf Seite 16 aus aktuellem Anlass kindgerecht,

was es mit dem Atomstrom und dem Atommüll auf sich hat. Der

Winter ist vorbei! Besuchen Sie eines der vielen Ausflugsziele in unserer

Region – sei es zum Ostereiersuchen, zum Osterfeuer oder einfach, um

mit den Kindern etwas Tolles zu erleben. Ihre Carola Bänder

Die „Landknirpse“ sind Mitglied des Netzwerkes

der Familienzeitschriften

Mecklenburg-Vorpommern.

März – Mai 11

www.fahrradhandel-heiden.de

Unsere Themen:

Titelthema: Geburt

Editorial • Inhalt

Spontangeburt oder Kaiserschnitt? ............6

Weniger Komplikationen durch gute

Geburtsvorbereitung ...........................8

Warum steigt die Kaiserschnittquote? .........8

Vorteile einer Spontangeburt .................8

Exkurs: Bonding ................................9

Adressen: Um die Geburt.......................9

Weitere Beiträge

Serie: Geliebte Quälgeister: Ferien mit Kindern ........2

Dies & Das ................................................4

Den Sommerurlaub planen ........................... 10

Sommerferienzeit – Ferienlagerzeit .................. 11

Starke Familien aus Vorpommern .................... 12

Serie: Naturheilverfahren: Allergien

Was kann man gegen Heuschnupfen tun? .... 14

Karlchen Knirps forscht: Atomenergie ................ 16

Energiespartipps ...................................... 17

Osterseite: Eier färben, Rätseln, Backen .............. 21

NABU - Gartenvogelzählung im Mai .................. 31

Informationen & Adressen:

Veranstaltungen für Familien ......................... 18

Eltern ................................................... 25

Großeltern ............................................. 25

Kinder .................................................. 26

Kinderbetreuung ...................................... 29

Gelbe Seite: Kleinanzeigen ............................ 30

Impressum, Notrufe ................................... 30

Besuchen Sie uns

in unserer neuen Filiale:

• Panasonic – E-Bike-Center

• NEU: Bekleidung

• Fahrräder über 2 Etagen

• riesengroßer Parkplatz

• familienfreundliche

Öff nungszeiten im neuen Laden:

Mo - Fr: 08 – 19 Uhr

Sa: 10 – 17 Uhr

Fahrradmarken:

Stevens

Cube

Diamant

Gudereit

Kreidler

Focus

Dahon

Falter

Kalkhoff

E-Bike Marken:

Flyer

Victoria

Kreidler

Kalkhoff

3


Dies & Das

Kontakt- und Beratungsstelle für

Opfer häuslicher Gewalt in

Bergen erhielt Spende

Thomas Trczinka überreicht den Mitarbeiterinnen

Marianne Wallis (l) und Petra Jans (r) einen symbolischen

Scheck für die Arbeit der Beratungsstelle. (Foto: Ilanz)

Mitglieder der Kommunikationsgewerkschaft

DPV (DPVKOM), die am D+S Standort Rügen

beschäftigt sind, übergaben Ende Januar einen

Scheck über 200 Euro an die Mitarbeiterinnen

der Kontakt- und Beratungsstelle für Opfer

häuslicher Gewalt in Bergen. „Wir haben uns

für diese Beratungsstelle mit angeschlossener

Schutzwohnung entschieden, weil Frauen

und Kinder, die unter häuslicher Gewalt gelitten

haben, einer besonderen Fürsorge bedürfen“,

sagt Gewerkschaftsmitglied Thomas Trczinka.

Die Kontakt– und Beratungsstelle für Opfer

häuslicher Gewalt mit geschütztem Wohnraum

ist auf der Insel Rügen das einzige fachlich

spezifische Beratungs- und Hilfsangebot.

Seit Bestehen der Einrichtung am 01. Januar

2004 bis Ende 2010 haben 654 Frauen das Beratungs-

und Unterstützungsangebot genutzt.

Mit ihnen waren auch 439 Kinder

mittelbar von den Gewalterfahrungen im

häuslichen Umfeld betroffen. Die beiden Mitarbeiterinnen

realisierten in den vergangenen

Jahren 6.205 Beratungskontakte. Zuflucht im

geschützten Wohnraum, einem Notzimmer,

suchten 67 Frauen und 47 Kinder. Djamila

Ilanz, Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises

Rügen, bedankte sich für die Spendenbereitschaft

der Gewerkschaftsmitglieder.

„Die finanzielle Absicherung dieses Hilfsangebotes

ist von gesamtgesellschaftlicher Bedeutung.

Der Schutz vor häuslicher Gewalt ist eine

öffentliche Aufgabe der Daseinsfürsorge.

Auch der Haushalt der Landkreisverwaltung

Rügen beinhaltet seit Jahren einen festen Zuschuss

für diese Unterstützungseinrichtung.

Verwaltung und Kreistag nehmen ihre politische

Verantwortung trotz angespannter

Haushaltslage wahr.“

4

Mobile Elternschule

auf Rügen gestartet

Die mobile Elternschule, die vom Mehrgenerationenhaus

Bergen, der Familienbildungsstätte

JAMBUS in Bad Sülze und dem Deutschen

Kinderschutzbund initiiert wurde, soll

die Erziehungskompetenz der Eltern auf Rügen

dauerhaft fördern. Da vielen betroffenen

Eltern oft der Weg nach Bergen nicht möglich

ist, wird die Elternschule mobil sein und so

auch an anderen Orten der Insel stattfinden.

„Mit der mobilen Elternschule möchten wir

Eltern dazu anregen, miteinander ins Gespräch

zu kommen, sich über den Familienalltag

auszutauschen und sich so Unterstützung

zu holen und zu geben. Die mobile Elternschule

bietet auf ganz Rügen Workshops,

Elternkurse, Vorträge und Elternabende zu

verschiedenen Themen an. Außerdem stellen

wir den Eltern in der Zeit der Schulung eine

Kinderbetreuung zur Verfügung, die von einer

Mitarbeiterin des MGHs übernommen wird.“,

so Christine Wenmakers vom Mehrgenerationenhaus.

Kindertagesstätten und Schulen auf

der Insel können die mobile Elternschule für

ihre Elternabende bzw. auch als Elternkurs

nutzen. Themen sind u.a. das Elterntraining

„Kinder in der Pubertät – Eltern in der Krise“,

Vorträge zu Themen wie „Umgang mit AD(H)S

- Kindern“ oder „Adipositas – Übergewicht im

Kindesalter“; es sind aber auch ganze Elternkurse

(Triple P, Starke Eltern- Starke Kinder,

FuN-Baby, etc.) möglich. Nähere Informationen

über die „Mobile Elternschule“ erhalten

Sie beim Rügen tut gut e.V. in der Bahnhofstraße

44 in Bergen oder telefonisch unter

03838-3150120.

Rüganer erfolgreich

bei „Jugend musiziert“

Mit 30 Mädchen und Jungen war die Musikschule

des Landkreises Rügen Ende Februar

beim Regionalausscheid des Wettbewerbs

„Jugend musiziert“ in Greifwald am Start. Teilnehmerrekord

für die Insel! Mit so einem

großen Team junger Talente war Rügen zuvor

noch nie bei dem renommierten Wettbewerb

dabei gewesen. Und alle 30 Musikschüler kamen

mit 1. oder 2. Preisen zurück! Für 16 junge

Rüganer, die in Greifswald erfolgreich waren,

ist „Jugend musiziert“ 2011 noch nicht vorbei,

denn sie haben sich für den Landeswettbewerb

im März in Wismar qualifiziert.

Foto rechts: Robert Willecke (Mitte) mit seinem

Lehrer Cornelius Jelen und Landrätin Kerstin

Kassner. Er gewann einen 1. Preis in der Kategorie

Drum-Set (Pop) und qualifizierte sich für den

Landeswettbewerb in Wismar. (Foto: C. Schmidt)

Projektideen des

Aktionsprogramms Vereinbarkeit

von Erwerbs- und Privatleben

Am 20. Januar 2011 wurden in Schwerin den

Vertretern der besten Projektideen, um Erwerbs-

und Privatleben unter einen Hut zu

bekommen, feierlich die Fördermittelbescheide

übergeben. Die Initiatorinnen des

Aktionsprogramms, die Landessozialministerin

Manuela Schwesig und Landesgleichstellungsbeauftrage

Dr. Margret Seemann stellten

aus den Mitteln des Europäischen Sozialfonds

insgesamt 1 Mio. Euro für die 10 ausgewählten

der insgesamt 48 eingereichten Projekte zur

Verfügung. In unserer Region machten

folgende Projektideen das Rennen:

(Kinder)Betreuungsnetzwerke schaffen

Aus dem Haus der Wirtschaft Bildungszentrum

gGmbH Stralsund kommt die Idee 3 bis

4 regional nachhaltig agierende, dynamische

(Kinder)Betreuungsnetzwerke aufzubauen.

Die ersten sollen in Zingst/Barth und Binz/Juliusruh

für Beschäftigte aus dem Bereich Hotel

und Gaststätten sowie angrenzender Dienstleister

entstehen. Dabei geht es insbesondere

um die Organisation einer kindgerechten und

bezahlbaren Betreuung nach 16.00 Uhr bis in

die späten Abendstunden, Wochenendbetreuung

sowie bei Bedarf Nachtbetreuung.

März – Mai 11


Kommunikationsplattform

Pflegezeitmanagement

Im Raum Stralsund wird eine Kommunikationsplattform Pflegezeitmanagement

für Personalverantwortliche entstehen. Hintergrund des

Projektes ist die Tatsache, dass ca. zwei Drittel aller Beschäftigten ihre

Angehörigen gern zu Hause pflegen möchten. Unternehmen aus der

Region sollen die Möglichkeit bekommen sich über Probleme,

Lösungen und erfolgreiche Modelle bei der Gestaltung der Pflegezeit

durch ihre Mitarbeiter zu informieren und untereinander auszutauschen.

Das Netzwerk wird in enger Kooperation des Hauses der Wirtschaft

(HdW) und den Wohlfahrtseinrichtungen der Hansestadt Stralsund

gGmbH (WFE) initiiert und gestaltet.

Neuer großer Fahrradladen in Stralsund

Im Februar eröffnete im Handwerkerring 16 die dritte und größte Filiale

des Fahrradhandels Heiden. „Die Nachfrage nach Fahrrädern und

Zubehör wurde so groß, dass der Platz in den bisherigen beiden Läden

nicht mehr ausreichte,“ begründet der Inhaber Torsten Heiden diesen

Schritt. „Viele Kunden möchten vor allem E-Bikes, d.h. Fahrräder mit

zusätzlichem und eingebautem Elektromotor anschauen und ausprobieren.

Deshalb findet man in unserem neuen Haus ein extra Panasonic

E-Bike-Center. Weiterhin bieten wir nun auch Fahrradbekleidung an.“

Neu sind auch die familienfreundlichen Öffnungszeiten, so dass z.B.

am Samstagnachmittag bis 17 Uhr in Ruhe nach dem richtigen Mountainbike

für den Sohn oder das komfortable E-Bike für die Oma geschaut

werden kann. Seit 2002 verkauft der gebürtige Rügener Fahrräder

– erst auf Rügen in Samtens – seit 2005 in Stralsund am Tribseer

Damm, neben dem Bahnhof, wo er erst im letzten Jahr die Verkaufsfläche

von 75 auf ca. 300 Quadratmeter erhöhte. Hier leitet sein Bruder

die Filiale. Das Geschäft in der Maxim-Gorki-Str. 28 in Knieper West II

wird Servicestützpunkt.

AOK Nordost: AOK Berlin, Brandenburg und

Mecklenburg-Vorpommern schlossen sich zusammen

Seit Januar gibt es die AOK Nordost mit nun rund 1,8 Millionen Versicherten

und 112 Servicecentern. AOK-Niederlassungsleiter für Stralsund,

den größten Teil Nordvorpommerns und Rügen ist Manfred

Zander. Besonders auf die persönliche Betreuung vor Ort würde Wert

gelegt – auf Wunsch auch zu Hause oder im Betrieb. „Unsere Mitarbeiter

kommen aus der Region und kennen sich mit Land und Leuten bestens

aus“, sagt Manfred Zander. So können die AOK-Experten jedem Versicherten

das richtige Angebot machen, ob es um Selbsthilfegruppen

oder Ernährungsberatung geht, um Sport-Kurse oder günstige Zusatzversicherungen.

Neu ist auch, dass das AOK-Servicetelefon jetzt rund

um die Uhr zum Nulltarif erreichbar ist (0800 2650800). Kurzfristige

Termine beim Facharzt können sich die Versicherten in Berlin und Brandenburg

über den AOK-Arzttermin-Service vermitteln lassen. „Ab April

2011“, so Manfred Zander, „gilt dieser Service für die gesamte AOK

Nordost.“ Und was für die Versicherten besonders zählt: Die AOK Nordost

startet ohne Zusatzbeitrag ins Jahr 2011! Weitere Infos an der

kostenlosen AOK-Wechselhotline: Tel. 0800 2655555 und in den AOK-

Servicecentern vor Ort. Die AOK informiert über ihr kostenfreies

Kursprogramm (AOK-Gesundheits-Telefon 0800 2653333), steht

Pflegenden und Pflegebedürftigen mit Rat und Tat zur Seite mit der

AOK-Pflege-Hotline: 0800 2658888) und hat einen Rückrufservice eingerichtet,

bei dem man sich auf Wunsch zu einem bestimmten Termin

zurück rufen lassen kann.

März – Mai 11

Die besten Anlagen für

ihre Zukunft hat sie von uns.

Sparkassen-Bildungssparen.

Dies & Das

Kinder wachsen schnell. Damit das Geld für ihre Ausbildung mitwächst, gibt

es das Sparkassen-Bildungssparen. Sie investieren heute in eine ertragreiche

Anlage und geben Ihrem Kind morgen alle Flexibilität. Mehr dazu in Ihrer Filiale

und unter www.sparkasse-ruegen.de. Wenn’s um Geld geht – Sparkasse.

229915039_Bildungssparen_90x124.indd 1 16.04.2009 09:58:36

5


Geburt

Spontangeburt oder Kaiserschnitt?

Die meisten Geburten verlaufen unkompliziert. Wenn sich die Gebärende aktiv auf die Geburt vorbereitet,

zum Beispiel durch das Erlernen von Atemtechniken oder Yoga, sind Komplikationen recht unwahrscheinlich.

Doch wann wird es notwendig, die moderne Geburtshilfe mit ihrer Apparatemedizin einzuschalten?

Wann also empfielt sich ein Kaiserschnitt? Wir fragten drei Chefärzte dreier Frauenkliniken in Vorpommern,

lassen eine Mutter berichten und eine Hebamme erzählen:

Dr. Roger Rehfeld, Chefarzt

der Bergener Frauenklinik

des SANA-Krankenhauses

Rügen: „Wenn es unter der

Geburt zu Komplikationen

kommt: Ein Kaiserschnitt

wird am häufigsten dann

praktiziert, wenn die Herztöne

schlechter werden oder die Geburt nicht voran

geht. Zweithäufigster Grund ist die Beckenendlage.“

Als weiteren Grund führt der Mediziner das zu

erwartende Gewicht der Kinder an. „Mit Patienten,

die Babys mit einem Gewicht von über 4.500

Gramm erwarten, sprechen wir ebenfalls über einen

Kaiserschnitt.“ Und wie verhält es sich mit Frauen,

die sich einen Kaiserschnitt wünschen? „Das sind

vorwiegend Frauen, die bei ihrer ersten Geburt keine

guten Erfahrungen gemacht haben und unter

Angststörungen leiden. Oder der Planbarkeit wegen.“

Das betrifft etwa ein Prozent aller Geburten im

Bergener Krankenhaus. „Der gewünschte Kaiserschnitt

ist mittlerweile etabliert und wenn wir es

nicht machen, dann macht es ein anderes Krankenhaus“,

gibt Dr. Rehfeld zu. Das Risiko, dass es Probleme

mit der Plazenta oder der Naht geben kann,

ist bei einem Kaiserschnitt deutlich erhöht. „Die Entbindung

ist jedoch genau so sicher“, sagt der Chefarzt.

„Nur bei einer normalen Geburt ist die Frau in

der Regel schneller erholt.“

6

„Jede Geburt ist ein individuelles

Erlebnis und am unkompliziertesten

ist natürlich die Spontangeburt“,

weiß Dr. Frank Ruhland, Chefarzt

der Frauenklinik des Hanse-Klinikums

Stralsund. Auch für ihn gibt

es Faktoren, die einen Kaiserschnitt

notwendig machen, wie die Querlage

des ungeborenen Kindes oder

zu erwartende Geburtsverletzungen.

„Das ist von Frau zu Frau

verschieden. Die Menschheit ist

nicht genormt.“ Er plädiert für eine

individuelle Geburtshilfe. Frauen,

die zu ihm mit einem Wunsch nach

einem Kaiserschnitt kommen, kann

er nach seiner Einschätzung an

einer Hand abzählen. „Das sind oft

Frauen, die eine schwere Geburt

hinter sich haben und nach Alternativen

suchen.“

Einen leichten Anstieg der

Kaiserschnittrate kann

Chefarzt Olaf Scholz von

der Klinik für Frauenheilkunde

und Geburtshilfe

des AMEOS Diakonie -

Klinikum Anklam bestätigen.

Prinzipiell favorisiert

das Team in Anklam die Spontangeburt. Der

Mediziner führt den Trend der erhöhten Sektiorate

auf das gewachsene Sicherheitsbedürfnis der

Frauen zurück. Zu ihm kommen rund drei bis vier

Prozent mit einem Kaiserschnittwunsch zur Beratung

in die Klinik. „Viele lassen sich jedoch umstimmen“,

sagt der Facharzt. „In einem individuellen

Gespräch werden die Vor- und Nachteile

besprochen. Berücksichtigt werden das Verhältnis

zwischen Kindskopf und weiblichem Becken,

Krankheiten der werdenden Mutter, die Größe

des Kindes oder die besondere Lage des Ungeborenen.“

Auch bei Geburtsstillstand greift er zur

modernen Technik. „Je nach Befund wird entschieden,

was zum Einsatz kommt.“ Olaf Scholz

entscheidet, ob es dann die Saugglocke, die Zange

oder im Notfall das Skalpell ist. „Sechs Wochen

können bei einem Kaiserschnitt bis zur endgültigen

Wundheilung vergehen“, informiert er.

“Zurück bleiben Narben in der Bauchdecke und

in der Gebärmutter.“

Die Gespräche auf diesen Seiten führte die freie Journalistin und Mutter zweier Kinder

Janet Lindemann aus Bergen auf Rügen.

www.janet-lindemann.de

März – Mai 11


Eine Mutter berichtet

Glücklich, ihre drei Kinder auf natürlichem Weg entbunden zu haben,

ist Christine Riedel aus Zürkvitz bei Wiek auf Rügen. Und das, obwohl

sie sich bei ihrem Sohn Patrick (10) einen Kaiserschnitt gewünscht hatte:

„Ich wusste überhaupt nicht, wie man sich die Wehen durch bestimmte

Atemtechniken erträglicher machen konnte. Da ich wegen meiner

Epilepsie auf den öffentlichen Verkehr angewiesen bin und die Vorbereitungskurse

in Bergen erst zum Abend stattfanden, konnte ich nie

daran teilnehmen. Ich wäre sonst nicht mehr zurück gekommen. Die

Schmerzen waren sehr heftig und irgendwann kam ich an den Punkt,

an dem ich meine Hebamme

Schwester Helga um einen

Kaiserschnitt anflehte. Heute

bin ich ihr unendlich dankbar,

dass sie sich nicht darauf einließ.“

Bei Nico (22 Monate)

wollte sie alles anders machen:

„Da zwischen der Plazenta und

der Gebärmutter ein Hämatom

saß und wie auch bei der ersten Schwangerschaft sehr viel Wasser

eingelagert war, wurde ich schon sehr früh von meiner Hebamme Katja

Bräunlich betreut. Sie zeigte mir unter anderem, wie man richtig

atmet. Das hat mir wirklich sehr geholfen.“ Am 28. Dezember 2010 kam

ihr drittes Kind, Tochter Nina, mit einem Gewicht von 4070 Gramm

und einer Länge von 54 Zentimetern zur Welt. Ihre Erfahrungen beschreibt

sie so: „Obwohl ich genau wusste, wie man richtig atmet oder

presst, kam ich bei ihr echt an meine Grenzen. Ich empfand diese Geburt

als die schmerzhafteste.“ Doch als ihr der kleine Wonneproppen

auf den Bauch gelegt wurde, waren alle Schmerzen weggeblasen.

„Nach wenigen Stunden Erholung konnte ich mich nach dieser Spontangeburt

voll und ganz meinem Baby widmen“, erzählt die Rüganerin

heute stolz. Die Nachbehandlung bei Müttern mit Kaiserschnitt beobachtete

sie als sehr schmerzhaft und unangenehm. „Körperlich sind

diese einfach länger belastet als bei einer Spontangeburt“, weiß sie. „Ich

finde, dass die Bindung zwischen Kind und Mama intensiver ist, wenn

man die Geburt bewusst miterlebt.“

Eine Hebamme berichtet

Viele Frauen haben in unserer

zivilisierten Gesellschaft verlernt,

ihrer eigenen instinktiven

Fähigkeit, ein Kind auf

die Welt zu bringen, zu vertrauen.

Sie verlassen sich eher

auf die Anwendung der geburtshilflichenApparatemedizin.

So verschenken sie

die Chance, ihre eigene innere

Kraftquelle für die Geburt des

Babys zu entdecken. „Wer sofort

an einen operativen Eingriff,

sprich an einen gewünschten

Kaiserschnitt denkt, verwehrt seinem Kind den natürlichen

Geburtsweg.“ Das sagt Hebamme Sabine Bluhm aus Bergen. Sie hält

eine intensive Vorbereitung auf das Geburtsgeschehen für sehr wichtig.

Denn: „50 % der Geburt geht durch den Kopf.“ Sie weiß aus ihrer

30jährigen Berufserfahrung, dass Atem- und Entspannungstechniken

vom Schmerz ablenken. „Unvorbereitete Frauen sind oftmals verkrampft

und haben Angst. Die blockiert und fördert den Schmerz.“

März – Mai 11

Zahlen und Fakten

■ Hanse-Klinikum Stralsund

2009: 1009 entbundene Frauen, Kaiserschnittrate 38 %

■ Uniklinik Greifswald

2009: 726 entbundene Frauen, Kaiserschnittrate 35,7 %

■ Sana-Krankenhaus Bergen auf Rügen

2009: 449 entbundene Frauen, Kaiserschnittrate 26,3 %

Geburt

■ AMEOS-Klinikum Anklam und Kreiskrankenhaus Wolgast

2009: 416 entbundene Frauen, Kaiserschnittrate 22,8 %

■ Klinikgeburten in Mecklenburg-Vorpommern

2009: 12.452 entbundene Frauen, Kaiserschnittrate 27,9 %

Zählt man die 344 entbundenen Frauen mit, die 2009 außerhalb der

Klinik stattfanden und typischerweise keine Kaiserschnitte sind

(Haus-, Praxisgeburten), liegt die Kaiserschnittrate bei 27,1 %. In

Mecklenburg-Vorpommern hat sich der Anteil der Kaiserschnittentbindungen

zwischen 1994 und 2009 verdoppelt! 1994 haben 13,8 %

der Frauen, die sich für eine Geburt im Krankenhaus entschieden per

Kaiserschnitt entbunden, 2009 waren es schon 27,9 %. Auf der anderen

Seite nahmen Zangengeburten ab. 1994 wurden 5,3% der Frauen mit

der Zange entbunden, 2009 nur noch 0,87%.

■ Klinikgeburten in Deutschland

2008: 662.783 entbundene Frauen, Kaiserschnittrate 30,2 %

■ International

2007 führt Italien mit 40 % Kaiserschnittrate. In den USA waren es

32 %, Deutschland 28,5 %, Großbritannien 23,6 % und Schweden

nur 17,25 %.

��������������������

�������������

Quellen: Statistisches Amt M-V Schwerin, Stat. Bundesamt Bonn

� ���������������������������������

���������������������











�����

������ ��������� ������������� ���� ��������� ������� ������������

������

���� ������������ ����� ���� �������� ���� ���� ��� ���� ���� �����

������

���� ������� ���� ���� ������ ��������� �������� ��� ��� ������

��������������������������������������

���� ���� ������������ ����� ��� ����

���������������������������������

��������������

�������������

������ ����� ���� ��� �

������������������

���������� ��������������������������������

�������

������������ ���� ��� ������ ���������� ��� ������� ����� ������ ���

������������

��������� �� ���� ����� ���� ����� ���� ������������

������������������������

������� ������� ���� ������������

��

������������������������������������

�������

������� ���� ����������� ����� ���� ������� ���� ������ �����

�������

������� ���� ����� ����������� ����� ���� ������������� ��� �����

������������

�������� ���� ������� ������������ ��������� ��� �������

�������

��������������������������������

��

���� ������ ����� ����� ������ ���

��

�����



���������������������������������



����������������������������


���������������������������������

������������������������������������������

��������������������������������������

�����������������������������������������������������

�����������������������������������������

7


Geburt

Weniger Komplikationen durch

gute Geburtsvorbereitung!

Bei schweren Kindern, Mehrlingen und auch

bei Steißlagen muss nicht auf das Geburtserlebnis

verzichtet werden – wenn die

Frau es will! Man muss wissen, dass die

wichtigste Komponente für den Geburtsverlauf

die Frau selbst ist! Wenn

die werdende Mutter sich aktiv mit

der kommenden Geburt auseinandersetzt

und sich auf ihre natürlichen

Instinkte und Fähigkeiten

besinnt, ist die Wahrscheinlichkeit,

dass Komplikationen auftreten weitaus

geringer. Empfehlenswert ist unbedingt

eine aktive Geburtsvorbereitung

bei einer Hebamme des Vertrauens,

die am besten auch die Geburt begleitet.

Innerhalb der Geburtsvorbereitung werden

Techniken erlernt, die die Wehen erträglicher

machen, der Geburtsverlauf wird erklärt, wie auch die

Dammmassage und Ängste werden genommen. Einige

Hebammen bieten Akupunktur, Yoga, Homöopathie

oder Bachblüten zur Vorbereitung auf dieses phantastischte

Ereignis im Leben einer Frau an.

Vorteile einer Spontangeburt im Überblick

�Das Geburtserlebnis ist etwas Natürliches und Besonderes,

welches die meisten Mütter nicht missen möchten

�Mütter nehmen selbst Einfluss auf den Geburtsverlauf

�Schmerzen sind schnell verklungen und die Mutter regeneriert

sich innerhalb kürzester Zeit nach der Geburt

�Die Mutter kann sofort ihr Neugeborenes im Arm halten, stillen

und ein Verhältnis zum Kind aufbauen (siehe auch Exkurs zum

Bonding in der Infobox)

�Lungen normal geborener Kinder arbeiten besser - Druck im

Geburtskanal sorgt für Auspressung des Fruchtwassers aus den

Lungen

�Wehen und die Austreibung bereiten Babys auf die Außenwelt vor

und sie haben dadurch geringere Anpassungsschwierigkeiten an

die neue Welt

�Besiedelung einer schützenden bakterieller Mikroflora durch die

vaginale Schleimhaut

�Kind wird geboren, wenn es wirklich reif ist

�Geringere Wahrscheinlichkeit für das Auftreten von Nahrungsmittelallergien,

Asthma oder langfristiger neurophysiologischer

Probleme bei den Kindern

Geburtsschmerzlinderung durch PDA (Periduralanalgesie)

möglich

8

Warum steigt die Kaiserschnittquote?

Ein guter Grund, um einen Kaiserschnitt durchzuführen ist natürlich

die Notsituation: wenn es mit der Geburt gar nicht voran geht, durch

die Lage des Kindes eine normale Geburt nicht möglich ist oder das

Kind gefährdet ist. Die Chefärzte dreier Frauenkliniken in Vorpommern

kamen weiter oben zu diesem Thema bereits zu Wort. Der Wunschkaiserschnitt,

um den Termin planen zu können oder dem Schmerz unter

der Geburt zu entkommen, nimmt zwar zu, ist aber nicht dominant.

Die deutliche Zunahme der Kaiserschnittentbindungen ist eher dem

erhöhten Sicherheitsbedürfnis und dem größeren Vertrauen in die

Apparatemedizin, als in die eigenen Fähigkeiten und den eigenen Körper

geschuldet. Sobald ein auch nur geringes Risiko einer schwierigen

Geburt sich zeigt, sind die Ärzte haftungsrechtlich verpflichtet über

die Möglichkeit des Kaiserschnittes aufzuklären. Ein solches Risiko besteht

schon, wenn das erwartete Geburtsgewicht mehr als 4 Kilogramm

beträgt, welches durch die Verschlechterung der Ernährungsgewohnheiten

häufiger geworden ist. Trotzdem reichen diese Gründe

nicht aus, die Verdopplung der Kaiserschnittrate in unserem Land von

13,8 % (1994) auf 27,9 % (2009), in Stralsund sogar auf 38 % zu erklären.

Augenscheinlich wird die Apparatemedizin zu schnell eingesetzt. Die

medizinische Kompetenz und die technischen Möglichkeiten sind so

hervorragend, dass diese auch eingesetzt werden wollen. Daran haben

die Kliniken auch ein finanzielles Interesse. Zum anderen ist die Geschicklichkeit

mit Zange und Saugglocke umzugehen, weitestgehend

verloren gegangen und die Ärzte sind aufgrund der Angst vor Klagen

übervorsichtig geworden. Denn ein Kaiserschnitt ist nun mal medizinisch

besser kalkulierbar als eine schwierige natürliche Geburt!

Nach der Geburt auf dem Gebärhocker hält die Mutter das Baby sofort in

den Armen und die Hebamme kann tätig werden.

�Die Verweildauer im Krankenhaus und die Kosten einer Spontangeburt

sind deutlich geringer

�Keine Risiken bei Folgeschwangerschaften durch Narben

�Während der Geburt schüttet die Mutter große Mengen Endorphine

aus, welches starke Glücksgefühle verursacht und die

Bindung zum Kind verbessern

März – Mai 11


Einige Begriffserklärungen

Ambulante Geburt in der Klinik

Bei der ambulanten Geburt verlässt die Familie

etwa 3-4 Stunden nach der Geburt des Kindes

das Krankenhaus und wird zu Hause von der

Wochenbettshebamme betreut.

Beleghebamme

Beleghebammen sind freiberuflich tätige

Hebammen, die mit einer oder mehreren

Kliniken einen Belegvertrag haben und dort

in Zusammenarbeit mit den Ärzten Geburten

betreuen. Die Beleghebamme bleibt in der

Regel die gesamte Geburt bei der Mutter, d.h.

unterliegt keinem Schichtwechsel. Die

werdende Mutter kennt diese Hebamme

durch Geburtsvorbereitungskurse bzw.

vorherige Treffen.

Familienhebamme

Sie sind staatliche examinierte Hebammen

mit einer Zusatzqualifikation, die schwangere

Frauen, Mütter und ihre Kinder bis zum vollendeten

1. Lebensjahr betreuen. Die Betreuung

findet in der Regel im häuslichen Bereich statt.

Neben der Vorsorge, Geburtsbegleitung,

Wochenbettbetreuung, Nachsorge und Stillberatung,

wie auch Ernährungsberatung, Anleitung

zur Pflege etc. motiviert die Hebamme

zur Selbsthilfe. Die Frauen können beim zuständigen

Gesundheitsamt einen Antrag auf

eine Betreuung durch eine Familienhebamme

stellen. Diese Unterstützung gilt vor allem

minderjährigen Müttern, Familien mit Gewaltproblematik

oder Suchtproblemen, psychisch

kranken Mütter etc.

Hausgeburt

Eine Hausgeburt ist eine Form der außerklinischen

Geburt, bei der die Geburt im Beisein

von Hebammen in einer Privaträumlichkeit

stattfindet.

Kaiserschnitt

Beim Kaiserschnitt (Sectio caesarea) wird das

Baby durch einen Unterbauch-Querschnitt

aus der Gebärmutter der Mutter operativ geholt.

Praxisgeburt

Eine Form der ambulanten Geburt in einer

Hebammenpraxis bzw. Geburtshaus ganz ohne

ärztliche Hilfe, d.h. nur Hebammen begleiten

die Geburt. Notfallausrüstung ist vorhanden

und Nähe zur Klinik für Notsituationen gewährleistet.

Spontangeburt

Eine Spontangeburt ist das normale „Auf-die-

Welt-Kommen“ eines Babys durch den Geburtskanal

der Mutter, welche ohne die Hilfe

von Operationen vonstatten geht.

März – Mai 11

Exkurs

„Bonding“

Wie bewerten Frauen das

Bonding (Beziehungsaufbau zum

Kind) nach einem Kaiserschnitt?

In einer Regensburger Studie wurden 126

Mütter, die schon einmal per Kaiserschnitt

entbunden hatten, zu ihrem Beziehungsaufbau

mit dem Kind (Bonding) befragt. 72

Frauen wählten nach dem ersten Kaiserschnitt

erneut den Kaiserschnitt. 54 Zweitgebärende

wurden dagegen auf natürlichem Weg entbunden.

Letztere konnten also die selbst erlebten

Situationen nach Kaiserschnitt und

nach Spontangeburt miteinander vergleichen

und kamen mit großer Mehrheit zu dem

Schluss, dass das Bonding nach einer Schnittentbindung

schwerer fällt.

Das Ergebnis in Zahlen:

„Nach Kaiserschnitt ist Bonding schwer“ sagten

�12,9% der Frauen mit 2. Mal Kaiserschnitt

�83,3% der Frauen mit Spontangeburt

nach vorherigen Kaiserschnitt

„Mein Baby ist mir noch fremd“ sagten

�38,7% der Frauen mit 2. Mal Kaiserschnitt

�12,5% der Frauen mit Spontangeburt

nach vorherigen Kaiserschnitt

Quelle: Dr. med. Georgine Huber, Perinatalzentrum

St. Hedwig, Klinik für Frauenheilkunde

und Geburtshilfe der Universität Regensburg.

Angebot

Baby- und Kleinkinderschwimmen

Krabbelgruppen/ PEKiP

indische Babymassage nach Leboyer

Kleinkinderturnen

Spielgruppen

in Begleitung von Mama oder Papa

Kati Buchinski

Mobil 0171 – 230 77 78

E-Mail info@kleinesICH.de

Web www.kleinesICH.de

Um die

Geburt

Geburt

Hebammen

■ Hebamme Monika Wermke

Poseritz, Hilfe b. Schwangerschaftsbeschwerden, Wochenbettbetreuung,

Beleggeburten im SANA-Krankenhaus, Nachsorge

Rosenweg 14,0174/3424340

■ Hebamme Petra Kunstmann

Sehlen, Nachsorge, Am Zuckerhut 5a, 03838/252374

■ Hebamme Sabine Bluhm

Bergen, Wochenendkurse-Geburtsvorbereitung, Schwangerenvorsorge,

Hilfe b. Schwangerschaftsbeschwerden, Wochenbettbetreuung,

Rückbildungsgymnastik, Babymassage,Beleggeburten im

SANA-Krankenhaus,Tannenweg 28, 0173/9873717

■ Hebammenpraxis Rügen

Bergen, Schwangerschaftsberatung, Stillberatung, Hausgeburten,

amulante Geburten in der Praxis, Geburtsvorbereitung, Paarkurse,

Rückbildung, Wochenbettbetreuung, Babymassage, Ringstraße 113,

03838/315188

■ Hebammenpraxis Storchennest

Bergen, Schwangerschaftsvorebereitung, Schwangerenschwimmen,

Geburtsvorbereitungskurse, Babymassage, Wochenbettbetreuung,

Rückbildungsgymnastik, Beleggeburten im SANA-Krankenhaus,

Ringstr. 116, 0173/2379882

Entbindungsmöglichkeiten

■ Frauenklinik

Bergen, im Sana-Krankenhaus Rügen, Calandstr. 7-8, Kreißsaal:

03838/1650, Wochenstation:03838/2080

■ Hebammenpraxis Rügen

Bergen, Hausgeburten, in der Praxis, Ringstraße 113, 03838/315188

Informationen zur Entbindung

für Eltern

■ Frauenklinik

Bergen, Klinikvorstellung für Schwangere (ab 36. SW), jd. Mo

Vormittag, Voranmeldung notw.: 03838/391650, Sana-Krankenhaus

Rügen, Calandstr.7-8

Rückbildung nach der Schwangerschaft

wird auch von einigen Hebammen angeboten

Entwicklungsbegleitung für Eltern mit Babys

■ PEKiP (Prager-Eltern-Kind-Programm)

Bergen, Billrothstr.1, 0152/ 24444298

■ PEKiP (Prager-Eltern-Kind-Programm)

Bergen, Hebammenpraxis Bergen, Ringstr. 113, Anmeldung bei

„KleinesICH“, 0171/ 2307778

■ PEKIP-Krabbelgruppen

Bergen, Hebammenpraxis Rügen, Tel. 0171/ 23077 78

Bewegung mit Babys

siehe Rubrik: Kinder/ Sport/ Schwimmen/Tauchen

Babymassage

wird auch von einigen Hebammen angeboten

■ Babymassage (ab 5.Woche)

Bergen, Hebammenpraxis Bergen, Ringstr. 113, Anmeldung bei

„KleinesICH“, Kati Buchinski, 0171/2307778

Krabbelgruppen

siehe Rubrik: Kinder/ Eltern-Kindaktionen (0-6 Jahre)

9


Sommerzeit - Familienurlaubszeit

Den Sommerurlaub planen

In wenigen Monaten stehen wieder die Sommerferien an: 6 Wochen haben unsere Schulkinder frei! Die

meisten Kitas und auch Tagesmütter schließen ebenfalls 2 – 3 Wochen im Sommer. Da macht es Sinn den

Urlaub früh genug zu planen. Wer es bis jetzt nicht getan hat, sollte sich sputen. Wie unsere Familie in den

„Geliebten Quälgeistern“ auf der 2. Seite weiß, sind zwei Fragen ganz wichtig:

Infobox

Vorraussetzungen für die

Förderung eines Familienurlaubs:








Familien mit mind. 2 Kinder unter 18 Jahren

oder allein erziehende Mütter/ Väter mit

mind. 1 Kind unter 18 Jahren mit Wohnsitz

in MV

festgelegte Einkommensgrenzen dürfen

nicht überschritten werden

der Urlaub muss in einer der anerkannten

Familienferienstätten in MV erfolgen

er muss mind. acht max. 14 Tage dauern

Nachweis über vollständigen Impfschutz

Nachweis über alle Früherkennungsuntersuchungen

der Kinder

Erwerb von Bonuspunkten durch Teilnahme

an Familienbildungsmaßnahmen

Einen Bonuspunkt erhält man nach Teilnahme

an einer Unterrichtseinheit (45-60 min) einer

Familienbildungsmaßnahme. Jeder Punkt entspricht

einem Gegenwert von 20 Euro für jedes

Familienmitglied. Maximal 10 Bonuspunkte

können angerechnet werden. Beispielrechnung:

2 Erwachsene + 2 Kinder x 10 Bonuspunkte

x 20 Euro= 800 Euro, Zusätzlich wird

eine Fahrkostenpauschale von 20 Euro pro

Person gewährt.

Weiterreichende Infos unter:

www.urlaub-mit-der-familie.de

10

1. Wo wollen wir hin?

Jeder hat Träume – die sollte man verwirklichen!

Aber besonders, wenn die Kinder noch

klein sind, macht es wenig Sinn, ihnen weite

Wege, Staus und übermäßige Hitze anzutun.

Kinder wollen im Sommer nicht durch Städte

pilgern, sondern sich möglichst frei und unbeschwert

bewegen, plantschen, spielen und

viel frische Luft schnappen. Wir empfehlen

den Urlaub in unserem schönen Land zu verbringen!

Auch die Schlechtwetterangebote,

wie Schwimmhallen, Museen, Theater und die

vielgestaltigen Ausflugsziele sind auf den

Sommeransturm vorbereitet. Natürlich ist es

an der Küste übervoll – deshalb unser Tipp:

Unternehmen Sie einfach ein paar Ausflüge

an die Ostsee, verbringen aber Ihren Urlaub

mit Übernachtung im weitläufigen und

wunderschönen Binnenland. Auf den Zeltplätzen

findet man immer einen Platz. Wer es

bequem mag, findet auch Familienhotels mit

Kinderbetreuung, Wellnessangeboten und

eigenen Schwimmbecken. Zertifizierte

Urlaubsangebote für Familien dürfen sich

mit „Gustav“ schmücken, dem kleinen Fisch

mit der Krone, der vom Tourismusverband MV

vergeben wird. Weitere Informationen und

Kataloge erhalten Sie unter:

www.auf-nach-mv.de/familie

2. Können wir uns das leisten?

In den Sommerferien ist immer alles teuer –

egal wo. Schon einige Kilometer von der Küste

entfernt, sind die Unterkünfte preiswerter –

man kann nur nicht an den Strand laufen.

Eigenversorger in Ferienwohnungen oder auf

Zeltplätzen leben günstiger, müssen aber

trotzdem noch einkaufen, kochen und sauber

machen. Hier locken natürlich die Hotels und

Ferienanlagen mit üppigen Frühstücksbuffets

und Kinderbeschäftigung. Neben den preiswerten

Jugendherbergen bieten in Mecklenburg-Vorpommern

11 gemeinnützige Familienferienstätten

günstige Preise an. Hier ist es bei

Nachweis eines geringen Einkommens und

erworbenen Bonuspunkten möglich bis zu

880,-€ Zuwendung für den Familienurlaub zu

erhalten. Wie das funktioniert, finden Sie in

der nebenstehenden Infobox.

���������������������� �

����������� ��

������������������������ �

����������� �����

März – Mai 11


Sommerferienzeit – Ferienlagerzeit

Welches Ferienlager passt?

Anbieter von Ferienfreizeiten gibt es in großer

Zahl, unterschiedlichem Preis und Qualität.

Auch hier gilt – es muss nicht weit weg sein.

Die meisten Camps stehen unter einem Motto,

welches im Lager dann auch gelebt wird: Fußballcamp,

Segelcamp, Indianercamp, Reitercamp,

Sprachcamp, Naturcamp, Beachvolleyballcamp,

Kanucamp usw. Fragen Sie Ihr Kind,

was es möchte! Damit es nicht enttäuscht

wird, empfehlen wir, sich den Tagesablauf vor

der Entscheidung für ein Camp genau anzuschauen

bzw. den Veranstalter dazu zu befragen.

Die Tauglichkeit des Kindes

Der Besuch eines Ferienlagers vor dem 7. Lebensjahr

ist nicht empfehlenswert. Das Wichtigste

ist, dass Ihr Kind in ein Camp fahren möchte!

Testen Sie es: Wenn Ihr Kind gern ein oder

zwei Nächte bei einem Freund/ einer Freundin

übernachtete, Sie zwischendurch nicht anriefen

und es kein Heimweh bekam, dann ist es reif

für ein Ferienlager! Beim ersten Mal sollte

möglichst der beste Freund/ die beste Freundin

mitkommen. Grundsätzlich kann fast jedes

Kind an Ferienlagern teilnehmen, eine gewisse

Selbstständigkeit wie das eigenständige Anziehen

und Essen wird allerdings vorausgesetzt.

Besonderheiten wie Bettnässen, Allergien,

AD(H)S, Medikamenteneinnahme etc. sind in

der Regel kein Hinderungsgrund. Wichtig ist,

dass die Veranstalter darüber informiert werden

und sich darauf einstellen können. Hierzu

dient u.a. der Fragebogen, den die Eltern zusammen

mit dem Vertrag zugeschickt bekommen.

Neben der Erreichbarkeit der Eltern, Krankenund

Unfallversicherung wird auch nach Allergien,

Impfungen, der Schwimmstufe, Neigung und

Kopfschmerzen etc. gefragt. Eltern müssen wissen,

dass Anrufe oder Besuche im Camp nicht

erwünscht sind, weil sie das Heimweh befördern.

Briefwechsel wird hingegen empfohlen.

Tasche packen

Nun wird es ernst, der Anreisetag steht kurz

bevor und die Tasche muss gepackt werden.

Viele Veranstalter schicken mit dem Vertrag

auch eine Liste mit, auf der die wichtigsten

Dinge stehen, z.B. Krankenkassenkarte, Badesachen,

festes Schuhwerk, Sonnen-, Mückenschutz,

Schlafsack etc. Hinzu kommt die tägliche

Bekleidung sowie Handtücher, beides möglichst

in ausreichender Zahl. Zwar gibt es Kinder, die

die ganze Woche die gleiche Unterhose und

das gleiche T-Shirt tragen, wenn nicht darauf

geachtet wird. Aber es gibt auch den gegenteiligen

Fall, wo umso mehr benötigt wird.

Denken Sie beim Packen an Regenwetter und

sengende Hitze! Generell gilt: Eher nicht die

März – Mai 11

neuesten und teuersten Sachen mitgeben –

gerade bei kleinen Kindern bleibt oft etwas

liegen oder geht verloren. Schicken Sie kein

Handy mit. Es kann das Heimweh verstärken.

Gameboys und andere technische Geräte lassen

Sie lieber zu Hause, da sich sonst die Kinder

möglicherweise dem eigentlichen Campprogramm

verweigern. Einige Süßigkeiten als

Freundschaftsfinder sind in Ordnung. Geben

Sie nicht zuviel Taschengeld mit.

Fördermöglichkeiten

Die Träger beantragen eine generelle Förderung

für das Camp, wodurch bei einigen Veranstaltern

die Preise günstiger sind. Es lohnt sich den

Veranstalter des Ferienlagers zu fragen, ob er

von einer Fördermöglichkeit für finanziell benachteiligte

Kinder weiß. Unsere Recherchen

ergaben folgende Fördermöglichkeiten:

�Freie Träger und Vereine können für einzelne

sozial benachteiligte Kinder innerhalb einer

gemischten Ferienlagergruppe durch Nachweis

der Bedürftigkeit einen höheren Förderzuschuss

beim Jugendamt beantragen.

�DRK – Hilfsfond: Die Eltern gehen mit dem

1. Blatt z.B. des Hartz IV-Bescheides zu einer

der Familienberatungsstellen der Insel (zu finden

auf Seite 25). Dort entscheiden die Berater im

Gespräch über die Ernsthaftigkeit, die Bedürftigkeit

und die Höhe der Förderung. Wichtig

ist der Bildungs- und Integrationscharakter des

ausgesuchten Camps. Dieser Hilfsfond des DRK

Kreisverband Rügen e.V. wird mit eigenen

Spendengeldern, Spenden aus OZ Weihnachtsaktionen,

sowie Firmen- und Privatspenden

aufgefüllt. Das Geld wird mit Unterstützung

des Jugendamtes und freier Träger der

Jungendhilfe an sozial benachteiligte, hochbegabte

Kinder und Jugendliche aber auch

Familien in Krisensituationen im Rahmen von

Einzelfallentscheidungen ausgegeben. Am

18. Januar 2011 umfasste der Fond 21.221,-€.

�������������

����������������������

�������������������

���������������������

������������������������

FussballFerienCamp.de

Hans-Uwe Pilz & Matthias Krauß

Sommerzeit - Ferienlagerzeit

SURFEN & SEGELN lernen

im Sportcamp Neuhof

Feriensportwochen im sport live e.V.

Postanschrift | Knieperdamm 42 |18435 Stralsund

�0163 266 679 | www.sportlive-ev.de | kiss@sportlive-ev.de

Ferienspaß für Kinder

und Jugendliche

Reiten,– Zirkus–, Surfcamps,

Sprachreisen und vieles mehr…

Ein vielfältiges Angebot an Kinder- und

Jugendfreizeiten wartet auf Euch.

Eine Förderung des Teilnehmerbeitrages

für sozialschwache Familien

ist möglich.

Einen Reisekatalog

senden wir

Ihnen gern

kostenlos

zu.

1 Woche 260 K

2 Wochen 495 K

Infos:

Tel.: 038306-23253

www.sail.surf-ruegen.de

Beachvolleyballcamp

Kanucamps

Schwimmcamps

Sommer(Zelt)camps

Volleyballcamp

Ferienlager am Kutzow-See

naturkundliche Wanderungen Durchgänge:

04.07.– 15.07.2011

16.07.– 27.07.2011

Baden im See

16.07.– 23.07.2011

28.07.– 08.08.2011

Fragen und Buchung unter:

Tel.: 0397 54/ 2 04 30 oder

Kino

buchung@kutzow-see.de

Tagesausfl üge Radtouren

Neptunfest

Sportfest

Disco

Motocross

Kreisverband Müggelspree e.V. „Auf Ferientour“

Sommerferien als Ritter, Burgfräulein,

Pirat, Wikinger, Gaukler...

Betreute Kinder- und

Jugendreisen

Tel.: 030 / 34 39 49 09 auf-ferientour@drk-mueggelspree.de

oder online unter: www.drk-ferienlager.de

Betreuer sind bei uns

herzlich willkommen.

info@awo-reise.de, www.awo-jungesreisen.de

Telefon 03 82 92/ 82 68 12

11


Starke Familien aus Vorpommern

Starke Familien aus Vorpommern

Die „Landknirpse“ waren zu Besuch bei einer ganz besonderen Familie:

Christine und Gundula Zilm sind verheiratet und leben mit 5 Pflegekindern zusammen.

„Es war Liebe auf den ersten Blick!“, schwärmt

Gundula Zilm, die Ehefrau von Christine Zilm,

als sie von ihrer ersten Begegnung berichtet.

„Wir lernten uns im Frühjahr 2008 über das

Internet kennen. Im Juni des gleichen Jahres

wohnte ich bei Christine vier Wochen zur Probe.

Das hat so wunderbar geklappt, dass wir zusammen

blieben und im darauf folgenden

Jahr heirateten. Wir wollten zusammen leben,

da wir miteinander die Erfüllung fanden. Da

konnten die 12 Pflegekinder, von denen zwei

Babys waren, mit denen Christine zu diesem

Zeitpunkt lebte nichts ändern. Es ist eher so,

dass es mit den Kindern einen Riesenspaß

macht.“ Christine sagt dazu: „Für mich war

12

Wir gestalten

Kinder(T)Räume

Gardinenatelier

Polsterwerkstatt

Teppichboden

Sonnenschutz

Insektenschutz

Wohnaccessoires

Jungfernstieg 7, 18437 Stralsund

www.stoff-und-wohnkontor.de, Tel. 03831-703403

wichtig, dass Gundula

mit den Kindern und

vor allem die Kinder

mit Gundula klar

kommen. Ich

wünschte mir eine

Frau, die mit den Höhen

und Tiefen einer

so großen Familie

und Pflegekindern

umgehen kann. Alles

passte!“ Christine

Zilm ist seit 15 Jahren

Pflegemutter und

betreute bis heute 70

Pflegekinder – die

meisten in Kurzzeitpflege. Vor gut einem Jahr

zog das Ehepaar Zilm in ein Haus nach

Lüdershagen im Landkreis Nordvorpommern.

Mit ihnen leben fünf Pflegekinder, die alle keinen

Kontakt zu ihren leiblichen Eltern haben.

Normalerweise ist von Seiten des Gesetzgebers

gewünscht, dass der Kontakt zu den leiblichen

Eltern gepflegt wird, um im besten Fall die

Pflegekinder in ihre Ursprungsfamilien zurück

zu führen. Jedes der Kinder der Familie Zilm

hat eine ganz eigene, leider traurige Geschichte:

Jasmin ist heute 12 Jahre alt und wurde Christine

Zilm im Alter von 2,5 Jahren nur zur Kurzzeitpflege

zugewiesen, da ihre Mutter kurzfristig

in ein Krankenhaus musste. Seitdem hat Jasmin

ihre leibliche Mutter nicht mehr gesehen und

aus der Kurzzeitpflege wurde eine Langzeitpflege.

Jasmin besucht eine integrative Klasse

in der Freien Schule in Prerow. Sie ist so stark

in ihrer Entwicklung verzögert, dass sie z.B.

den unterschiedlichen Wert von Cent und Euro

nicht erfassen kann und voraussichtlich ihr

ganzes Leben lang Betreuung benötigt.

Sophie ist sechs Jahre alt. Ehepaar Zilm

beschreibt sie lächelnd als „Pippi Langstrumpf

Verschnitt“. Mit acht Monaten fing sie

an zu sprechen, mit zwölf Monaten hatte sie

einen Sprachschatz von ca. 250 Wörtern und

bildete 5-Wort-Sätze. Sie ist sehr lebhaft, deshalb

oft auch anstrengend. Seit ihrer 11. Lebenswoche

lebt sie bei Christine Zilm. Sophie war

stark untergewichtig, hatte furchtbaren Milchschorf

durch den sie ihr Haar verlor. „Jedes

Gramm, welches Sophie in den ersten Wochen

zunahm, war ein Erfolg.“, schildert die Pflegemutter:

„Sie trank nur kleine Mengen, weshalb

ich sie ständig fütterte. Damit ich dieses

schmächtige und zerbrechliche Wesen immer

bei mir haben konnte, trug ich sie in einer

Tragetasche an meinem Bauch. Sophie geht

heute in die 1. Klasse der Evangelischen Schule

in Barth, ist intelligent und sehr ausgelassen.

Auf ihre Besonderheiten gehen die Lehrer der

Schule hervorragend ein.“

In dem großen und freundlichen Haus der

Familie Zilm leben weiterhin die Halbgeschwister

Leon (9) und Lara (7) und Lenny, der

mit seinen drei Jahren das jüngste Familienmitglied

ist. Die Pflegemutter lernte ihn kennen,

als er gerade einmal drei Tage alt war und im

Krankenhaus lag. Seine leiblichen Eltern

wollten ihn, nachdem sie wussten, dass er das

Down-Syndrom und einen schweren Herzfehler

hat, nicht großziehen. Das übernimmt nun die

Familie Zilm. Auch wenn Lenny schwerstbehindert

ist, sehr häufig im Krankenhaus liegt

und lebenslang pflegebedürftig sein wird, ist

dieser Kleine Christine und Gundula Zilm, wie

auch die anderen Kinder ans Herz gewachsen.

Auf die Frage, wie sie damit umgehen, dass

die leiblichen Eltern nie Kontakt zu Lenny haben

wollten, antwortet Christine Zilm: „ Wir empfinden

den Eltern gegenüber keine Missachtung.

Wir wissen, dass es für sie eine sehr schwere

Entscheidung gewesen war ihn abzugeben.

Er war ein Wunschkind und ich denke, sie hatten

Angst als Versager abgestempelt zu werden.

Die Eltern hätten Lenny nur groß gezogen,

weil man es von ihnen erwartet hätte.“ Vielleicht

wären die leiblichen Eltern und Lenny

tatsächlich nie miteinander glücklich gewesen.

Familie Zilm kann ihm die Zuwendung geben,

die er benötigt, weil sie seine Behinderung

nicht als persönliches Schicksal betrachten.

März – Mai 11


Sie kennen ihn nur so wie er ist und werden

nie andere Erwartungen haben, als die, die er

erfüllen kann.

Während meines Gesprächs mit den beiden

Frauen kamen immer wieder die Kinder herein

und forderten Aufmerksamkeit. Diese bekamen

sie in der Form, dass dringende Fragen sofort

geklärt wurden, sonst aber bestimmt gesagt

wurde, dass wir etwas Ruhe für unser Gespräch

benötigten. Die Kinder nennen beide

Frauen „Mama“. Mir wurde schnell klar, dass

hier eigentlich eine ganz normale siebenköpfige

Familie mit zwei Hunden wohnt. Für Außenstehende

scheint die Familienkonstellation

auf den ersten Blick sehr ungewöhnlich. Das

ist nachvollziehbar. Für das Ehepaar Zilm ist es

selbstverständlich, dass die Kinder an erster

Stelle stehen, viel Zuwendung, Verständnis,

Liebe und Zeit bekommen, aber auch Struktur,

ohne die solch ein Siebenpersonenhaushalt

nicht funktionieren könnte. Vielleicht funktioniert

dieser Haushalt sogar besser als manch ein

„normaler“? Ehepaar Zilm weiß um das Fehlen

einer männlichen Bezugsperson. Diese ist für

die Entwicklung der Kinder, vor allem der Jungen,

wichtig. Deshalb nutzen sie jede Gelegenheit,

die Kinder in männliche Gesellschaft zu bringen.

Wenn Handwerker im Haus sind, beauftragen

sie Leon diesen zu helfen. Es werden schulische

bzw. außerschulische Aktivitäten bevorzugt,

März – Mai 11

bei denen Männer z.B. Kursleiter sind. Eine

wichtige Rolle nehmen die erwachsenen Söhne

der beiden Frauen ein, die bei ihren Besuchen

aktiv mit den Kindern umgehen.

Spürbar ist das Engagement der beiden Mamas,

die Entwicklung der Kinder zu möglichst

selbstständigen Individuen zu befördern. Für

sie ist es selbstverständlich, dass sie das Schulgeld

für die drei Kinder, die auf Schulen in freier

Trägerschaft in Barth bzw. Prerow gehen, aus

eigener Tasche bezahlen. Auf die Frage,

warum Christine Zilm immer wieder Kinder

pflegt, die eine sehr schwere Lebensgeschichte

haben, antwortet sie: „Wenn man mich früher

als Kind fragte, was ich einmal werden wolle,

sagte ich immer, dass ich Kinder betreuen

möchte, die selbst keine Eltern mehr haben.“

Geheiratet haben Frau Zilm und Frau Zilm aus

Liebe, aber auch, um für die Kinder und deren

Umfeld Klarheit über die Beziehung zu geben.

Ehepaar Zilm erzählte mir dazu folgende

Anekdote: Einmal wurden die Kinder im

Schulbus gefragt, ob sie die Kinder der beiden

Muttis wären. Darauf antwortete Leon „Ja!“ Es

folgte die Frage: „Haben sie sich schon mal

geküsst?“ Woraufhin Jasmin, die eigentlich

sehr verschlossen und ruhig ist, sich umdrehte

und antwortete: „Wieso, sie sind doch verheiratet!“

Carola Bänder

Starke Familien aus Vorpommern

Exkurs

Pflegekinder

Wenn Eltern ihre leiblichen Kinder nicht mehr

betreuen können, wollen oder Fälle häuslicher

Gewalt auftraten, werden diese Kinder so genannten

Pflegeeltern zugewiesen. Diese bilden

eine familiennahe Alternative zum Kinderheim.

Hierbei unterscheidet man die Kurzzeitpflege/

Bereitschaftspflege und Langzeitpflege, bei der

die Kinder auf unbestimmte Zeit bei den Pflegeeltern

bleiben. Oberstes Ziel ist es immer, die Kinder

in ihre Ursprungsfamilien zurück zu führen, weshalb

häufige Besuche bei den leiblichen Eltern gewünscht

sind. Wer Pflegekinder aufnehmen

möchte, bewirbt sich beim Jugendamt des Landkreises

bzw. der kreisfreien Stadt. Hier werden ein

Lebenslauf, Führungszeugnis und eine Begründung

verlangt, warum man Pflegeeltern werden

möchte. Ein Pflegekind kann nie ein leibliches ersetzen!

Pflegekinder haben fast immer eine

schmerzhafte Vorgeschichte, sind oft verhaltensauffällig,

in ihrer Entwicklung verzögert oder haben

Bindungsängste. Pflegeeltern erhalten in Abhängigkeit

vom Alter der Kinder und erzieherischen

Aufwand Pflegegeld.

13


Naturheilverfahren: Heuschnupfen

Die Serie in den „Landknirpsen“

Naturheilverfahren

4. Teil: Allergien:

Was kann man gegen Heuschnupfen tun?

Wie entsteht Heuschnupfen?

Bei überempfindlichen Personen stuft der Organismus an sich harmlose Substanzen wie

etwa Pollen als gefährlich ein. Er bildet Abwehrstoffe, Antikörper gegen diese Substanz

(Allergen) – der Allergiker ist sensibilisiert. Kommt die Person erneut mit dem Allergen in

Kontakt, reagiert der Körper als müsse er Krankheitserreger bekämpfen. Antikörper und

Allergene verbinden sich und schütten den Botenstoff Histamin aus. Dieses erweitert

Blutgefäße, wodurch die Haut gerötet wird, Flüssigkeit ins Gewebe austritt und Schleim-

häute anschwellen. Juck- und Niesreiz, laufende oder verstopfte Nase sind die Folge.

14

Wie kann man vorbeugen?

oder: Kinder in den Stall!

Rauchen sie nicht. Stillen Sie ihr Kind am besten die

ersten sechs Monate voll. Schicken Sie Ihre Kinder

regelmäßig in den gesunden Dreck im Stall und

fördern den Kontakt zu Tieren. Nach einer Studie

der Uni-Kinderklinik München erkranken Kinder,

die auf Bauernhöfen aufwachsen, 15-mal seltener

an Heuschnupfen und Asthma als Kinder in der

Stadt. Lassen Sie Ihre Kinder im Schmutz spielen und

übertreiben Sie es nicht mit der Hygiene und Sauberkeit.

Das Immunsystem des Kindes benötigt Keime,

um überhaupt zu lernen, sie zu bekämpfen.

Lebensmittel sollten einen möglichst geringen

Verarbeitungsgrad aufweisen und keine chemischen

Zusatzstoffe wie Geschmacksverstärker,

Farbmittel usw. enthalten. Vermeiden Sie Fertiggerichte

und mischen den Fruchtjoghurt z.B.

aus Naturjoghurt und Obst selbst. Elektrosmog

(z.B. durch Handys), Amalgam, Impfschäden oder

Strahlenbelastung können ebenso eine Ursache

für ein labiles Immunsystem sein. Vermeiden Sie

Stress, gönnen Sie sich und Ihren Kindern gute

Gefühle, denn wer glücklich ist, hat bekanntlich

ein robusteres Immunsystem.

Kinder und Heuschnupfen

Zurzeit sind ca. 18 % aller Neun- bis Zehnjährigen

betroffen. Das typische Alter für den Ausbruch einer

Pollenallergie ist die Grundschulzeit. Aber immer

mehr sind auch schon Dreijährige betroffen. Sobald

Kinder Anzeichen von Heuschnupfen zeigen,

sollten Sie diesen behandeln lassen. Zwei Gründe

sprechen dafür: Erstens kann aus dem Heuschnupfen

schnell ein allergisches Asthma werden (Etagenwechsel).

Zweitens führen allergische Reaktionen

auf Pollen häufig zu weiteren, vermeintlich neuen

Allergien, z.B. auf Lebensmittel (Kreuzallergie). Der

Grund dafür ist, dass die Eiweißstoffe mancher

Pflanzen, welche die Allergien auslösen, in ihrer

Struktur den Eiweißstrukturen anderer Pflanzen

ähneln, ohne dass diese Pflanzen miteinander verwandt

sind. Dabei müssen die Symptome nicht

gleich sein. Während Ihr Kind beispielsweise auf

Birkenpollen mit Heuschnupfen reagiert, kann es

von Äpfeln, welche eine ähnliche Eiweißstruktur

aufweisen wie Birkenpollen, Mundkribbeln oder

Durchfall bekommen.

Wie kann geholfen werden?

Bei akuten Beschwerden können Nasensprays und

Augentropfen helfen, die jedoch nur das Histamin

hemmen. Wer eine dauerhafte Linderung wünscht

und sich von diesen Präparaten nicht abhängig

machen möchte, sollte sich für eine langfristige

Therapie entscheiden, die das Immunsystem aufbaut

und stark gegen die Allergene macht. Die meisten

Therapien sind außerhalb der Pollensaison, also im

Winter durchzuführen. Therapien können eine

Linderung der Symptome bewirken, jedoch in den

wenigsten Fällen eine 100-prozentige Heilung.

März – Mai 11


Hyposensibilisierung

Die Wirkstoffe der Pollen werden innerhalb von

mehreren Jahren in regelmäßigen Abständen und in

stetig gesteigerten Dosis gespritzt, bis das Immunsystem

gelernt hat, die Pollen nicht mehr als Feinde zu betrachten.

Eine Variante, bei der das Spritzen entfällt,

ist die Sublinguale Immuntherapie, weshalb diese

auch von Kindern gut angenommen wird. Die

Allergene in Form von Tropfen oder Tabletten werden

über die Mundschleimhaut aufgenommen.

Hilfe aus der Naturheilkunde

Diagnose

Nur wer weiß, warum das eigene Immunsystem

mit manchen Allergenen nicht klar kommt, kann

eine Allergie wie den Heuschnupfen gezielt lindern!

Bei Patienten mit gleichem Krankheitsbild (Heuschnupfen)

werden meist vollkommen unterschiedliche

Ursachen festgestellt. Bei Heuschnupfen

sind bestimmte Pollen der Auslöser. Diese haben aber

nur die Möglichkeit zum Allergen zu werden, wenn die

Selbstheilungskräfte durch andere Faktoren geschwächt

sind. Eine nachhaltige Therapie setzt immer

an der Ursache an, weshalb Heilpraktiker grundsätzlich

eine ganzheitliche Anamnese durchführen, um

die Gesamtheit der Symptome sowie eventuelle familiäre

Vorbelastungen zu erfassen. Erst dann werden

einzelne Allergene getestet. Eine Testmöglichkeit

ist der kinesiologische Muskeltest. Hierfür hält der

Patient eine Ampulle mit dem Allergen in der

Hand, streckt den Arm aus und wird aufgefordert

den Arm zu halten. Der Kinesiologe versucht nun

den Arm herunterzudrücken. Wenn sich in der Ampulle

ein Stoff befindet, auf den der Patient allergisch

reagiert, wird der Arm nachgeben und kann

herunter gedrückt werden. Das passiert auch,

wenn dem Patienten Fragen gestellt werden, die

er falsch oder mit „Nein“ beantwortet. Säuglinge

und Kleinkinder, die noch kein Urteilsempfinden

entwickelt haben, berühren ihre Eltern und können

so getestet werden (Surrogattest).

Einzelne Therapien:

Bioresonanztherapie

Bei der Bioresonanzmethode arbeitet man auf der

energetischen Steuerungsebene des Körpers,

nicht auf der chemischen, wie das bei der Einnahme

von Medikamenten geschieht. Nachdem herausgefunden

wurde, wogegen der Patient allergisch ist,

bestückt der Therapeut das Bioresonanzgerät mit

diesem Allergen. Die Therapie ist schmerzlos. Der

Patient sitzt bequem und hält Metallkugeln in den

Händen. Heilpraktiker K.-H. Scholz aus Greifswald

beschreibt den Vorgang wie folgt: „Die allergieauslösende

Eigenschwingung des Pollens wird verstärkt

und als spiegelbildliche Gegenschwingung

auf den Patienten übertragen. Wie lange, wie häufig

und in welcher Frequenz die Bioströme auf den

Patienten übertragen werden, sind Erfahrungswerte

von vielen Fachleuten. Der Patient wird via umge-

März – Mai 11

Naturheilverfahren: Heuschnupfen

wandelter Frequenz neu programmiert und

das Allergen wird künftig vom Körper toleriert.

Wichtig ist, dass man alle Blockaden erkennt

und auch behandelt. Wenn das nicht geschieht,

können die Selbstheilungskräfte

nicht optimal gestärkt werden. Da Kinder in

ihrem kurzen Leben nur wenige Blockaden

aufbauen konnten, reagieren diese sehr

schnell und wirkungsvoll auf die Therapie.“

Akupunktur

Akupunktur ist eine Heilmethode der Traditionellen

Chinesischen Medizin (TCM). Sie geht von der

Lebensenergie des Körpers aus (Qi), die auf

definierten Leitbahnen, den Meridianen, zirkuliert

und einen steuernden Einfluss auf alle

Körperfunktionen hat. Ein gestörter Energiefluss

wird für Erkrankungen verantwortlich gemacht

und soll durch Stiche auf den Meridianen ausgeglichen

werden. Um die richtigen der ca. 360

möglichen Akupunkturpunkte zu nutzen, ist eine

umfangreiche Diagnostik nötig. Diese ist noch

umfangreicher als oben beschrieben, weil bei der

TCM nach inneren Ungleichgewichten gesucht

wird und auch Emotionen eine wichtige Rolle

spielen. Neben einer sehr detaillierten Befragung

wird die Puls- und Zungendiagnose durchgeführt.

Jörg Handrock, Heilpraktiker auf der Insel

Rügen, diagnostiziert bei Heuschnupfen häufig

eine Leber-Qi-Stagnation, Nieren- Essenzschwäche

und Mangel an Lungen-Qi. „Die Akupunktur

stellt die Basis der Gesamttherapie dar. Parallel

reiche ich Kräuter und führe eine

Ernährungsberatung durch. Je Behandlung

setze ich acht bis 15 Nadeln. Ich empfehle im

Oktober zu beginnen und innerhalb von drei

Monaten 10 bis 12 Behandlungen durchzuführen.

Akupunktur kann aber auch unmittelbare

Linderung schaffen. Es gibt einen Punkt zwischen

den Augen, das so genannte „Dritte

Auge“ oder „Yintang“, welcher eine direkte

Wirkung auf Nase und Augen hat. Ein Punkt,

der eine sehr breite Wirkung hat, ist der „Baihui“.

Er liegt an der höchsten Stelle des Kopfes und

zieht die Energie nach oben, d.h. er hebt das Qi.

Naturheilpraxis Jörg Handrock

„Me(e)hr – Wellness“

Zentrum für Gesundheit und Entspannung

●TRADITIONELLE CHINESISCHE MEDIZIN (TCM)

Berater: Dr. Liu Zhuan, Arzt für TCM

●HEILFASTEN

●WELLNESS

(Massagen, Bäder, Packungen)

Er hilft auch bei psychosomatischen Störungen,

die bei vielen Krankheitsbildern eine Ursache

darstellen – so auch beim Heuschnupfen.“

Homöopathie

Erfahrungsgemäß bilden homöopathische

Arzneien eine sehr gute Alternative in der Behandlung

von Allergien und allergischen Reaktionen

wie den Heuschnupfen. Neben der Verminderung

bzw. Beseitigung der jeweiligen

Beschwerden wird die von dem Begründer der

Homöopathie immer wieder zitierte Lebenskraft

des Patienten gestärkt, was sich unter

anderem in einer höheren Abwehr, weniger

Infektanfälligkeiten und einem ausgeglichenerem

Gemüt widerspiegelt. In der Homöopathie

werden entsprechend der spezifischen

Symptome der Erkrankung die am ähnlichsten

wirkenden Arzneimittel eingesetzt. Dadurch wird

im Organismus eine so genannte Kunstkrankheit

hervorgerufen, die die „echte“ Krankheit dominiert.

Wichtig dabei ist die genaue Beobachtung

des Patienten während der Behandlungszeit

mit dem jeweiligen Mittel, um eventuelle

Arzneiergänzungen bzw. Konstitutionsbehandlungen

abstimmen zu können. Da sich

allergische Reaktionen in unterschiedlichen

Formen, beispielsweise durch heftige Niesattacken

bei dem einen oder vermehrter Tränenfluss

und Hauterscheinungen bei dem anderen

zeigen, ist auch das jeweilige homöopathische

Mittel in seiner Art und Potenz von Fall zu Fall

verschieden. Es gibt zwar bewährte Mittel in

der Behandlung der Pollenallergie/ Heuschnupfen,

aber aufgrund der durch den Heilpraktiker

durchgeführten ganzheitlichen

Anamnese ist die Entscheidung, welche Mittel

eingesetzt werden, immer individuell und auf

den einzelnen Patienten abgestimmt.

Quellen: www.netdoktor.de, www.wikipedia.de,

www.medizin-aspekte.de; Heilpraktikerin Verena

Zintgraf, Stralsund; Heilpraktiker K.-H. Scholz,

Greifswald; Akupunktur: Heilpraktiker Jörg

Handrock, Polchow (Rügen); Homöopathie:

Heilpraktikerin Antje Lorenz, Grimmen

Dorfstraße 40

18551 Polchow auf Rügen

Telefon: 038302 - 719932

www.wellness-beauty-ruegen.de

15


16

Strom

Wir alle benötigen Strom. Wenn wir

das Licht anknipsen oder Radio

hören, verbrauchen wir Strom.

Strom kann in Kraftwerken aus

Kohle erzeugt werden. Unsere

Kohlevorräte sind jedoch bald

erschöpft, weshalb wir die Kraft des

Windes, des Wassers und der Sonne

nutzen, um Strom zu erzeugen.

Dann gibt es noch den umstrittenen

Atomstrom.

Wie und wo entsteht Atomstrom?

In Atomkraftwerken bzw. Kernkraftwerken wird dieser Strom

aus ganz winzig kleinen Teilchen – den Atomen erzeugt.

Jedes Material besteht aus Atomen. Für die Stromerzeugung

nutzt man den Stoff Uran, spaltet dessen Atome und erzeugt

daraus unheimlich viel Strom. Das hört sich erst einmal gut

an, hat aber einen Haken: Bei der Spaltung der Uranatome

entsteht neben der Energie eine Strahlung, die für uns sehr

gefährlich ist. Diese wird Radioaktivität genannt. Vor 25

Jahren ist ein Teil eines Atomkraftwerkes in

Tschernobyl explodiert. Dabei sind strahlende

Teilchen ausgetreten und haben Menschen,

Tiere und Pflanzen verstrahlt und vergiftet.

Typisches Atomkraftwerk

Wo bleibt der gefährliche Atommüll?

Wenn das Uran im Atomkraftwerk verbraucht wurde, gibt es

noch viele tausend Jahre die gefährliche radioaktive

Strahlung ab. Diese geht durch alle Stoffe, weshalb man

noch keinen Ort auf der Welt gefunden hat, wo dieser

Atommüll gelagert werden kann, ohne Schaden anzurichten.

Deshalb baut man so genannte Zwischenlager für diesen

Atommüll. Ganz in unserer Nähe, in Lubmin an der Ostsee,

zwischen Greifswald und der schönen Insel Usedom gibt es

auch solch ein Zwischenlager. Früher stand hier ein

Atomkraftwerk. Zuerst sollte nur der Atommüll aus diesem

alten Atomkraftwerk und einem anderen aus unserer Nähe

zwischengelagert werden. Doch Mitte Dezember, kurz vor

Weihnachten, brachte man in so genannten Castoren

fremden Atommüll zu uns.

Atomkraft – Nein Danke!

Viele protestierten dagegen, denn so

war das vor einigen Jahren nicht

abgesprochen. Sogar unser

Ministerpräsident Erwin Sellering

fand das frech und nahm an

Protestaktionen teil.

Stellt euch mal vor, dass alle Leute,

die in eurer Stadt oder eurem Dorf

wohnen ihren krank machenden Müll

nur in eure Mülltonne werfen. Würde

das euch und euren Gästen gefallen?

Karlchen Knirps forscht

Für Kinder erklärt:

Atomenergie, Atomkraftwerke und Atommüll in Lubmin

Sicher nicht! Deswegen versuchten Atomkraftgegner im

Dezember den Zug mit dem Atommüll aufzuhalten. Sie

setzten sich auf die Gleise, einige ketteten sich an, wodurch

der Zug mehrere Stunden nicht weiterfahren konnte. Der

Atommüll kam trotzdem in Lubmin an. Aber ein Ziel wurde

erreicht: Sie

machten darauf

aufmerksam, dass

wir keinen

gefährlichen Atom-

müll in Vorpommern

und überhaupt

keine Atomkraftwerke

mehr

haben wollen.

Ein Mann und eine Frau der Umweltorganisation „Robin

Wood“ ketteten sich am 16. Dezember 2010 an die Gleise vor

dem Atommüllzwischenlager in Lubmin, um den Transport

des neuen Atommülls zu verzögern.

Was kannst du tun?

Da wir aber weiterhin Strom

benötigen, sollte dieser eher

aus Wind, Wasserkraft oder

Sonne gewonnen werden.

Das Wichtigste ist, – und

hier kannst auch DU

helfen – dass wir weniger

Strom verbrauchen. Verbrauchen

wir weniger

Strom, benötigen wir keine

Atomkraftwerke mehr und

Atommüll wird erst gar

nicht produziert! Und

wenn du kundtun

möchtest, dass du keinen

Atommüll in Lubmin haben

möchtest, kannst du mit

deinen Eltern auch an Demos oder Mahnwachen teilnehmen.

Wann neue Atommülltransporte stattfinden und welche

Aktionen geplant sind, findet ihr unter: www.lubmin-nixda.de

Euer Karlchen Knirps

März – Mai 11


Energiespartipps

der Neuen Verbraucherzentrale MV

�Wasser kochen

Mit dem Wasserkocher lässt sich auf energiesparendste und damit

klimafreundlichste Art Wasser erhitzen. Der Wasserkocher spart

gegenüber dem Erhitzen auf der Herdplatte 40% Energie, gegenüber

der Mikrowelle sogar 60 %. Es lohnt sich auch, Nudelwasser vor dem

Einfüllen in den Topf mit dem Wasserkocher zu erhitzen.

�Duschen

Sind Sie ein Badewannen-Fan? Dann sollten Sie wissen: Wenn Sie nur

einmal pro Woche duschen statt zu baden, sparen sie nicht nur Wasser,

sondern auch Energie und damit Geld. Die Einsparung pro Jahr beträgt

ca. 5,2 m³ Wasser und bei elektrischer Warmwasserbereitung ca. 210

kWh Strom, das sind damit rund 84,00 Euro (5,2 m³ x 8,00€ Wasser u.

Abwasser = 41,60 € / 210 kWh x 0,20 € / kWh = 42,00 €)

�Waschen

Ersetzen Sie mindestens eine Kochwäsche pro Woche durch einen 65 °C

-Waschgang. Das sind an Einsparung pro Jahr ca. 10,50 Euro (52 kWh x 0,20 €

10,40 €). Waschen Sie erst, wenn Sie eine ganze Maschine voll haben.

So können Sie sich einen Waschgang pro Woche sparen. Das sind noch mal

Einsparungen von ca. 78 kWh und damit 15,50 Euro pro Jahr – ohne

Berücksichtigung der Wasserersparnis (78 kWh x 0,20 €/ kWh = 15,60 €).

�Trocknen,

Ein Wäschetrockner ist eine bequeme Sache. Aber sparsamer ist es, die

Wäsche auf der Leine zu trocknen. Bei einmal aufhängen statt trocknen

pro Woche kann so eine Einsparung von ca. 31,00 Euro über das Jahr

erreicht werden (156 kWh x 0,20 € / kWh = 31,20 €).

�Stand – by - Betrieb

Der Stand – by - Verbrauch eines Fernsehgerätes liegt bei ca. 15 Watt

– durch das vollständige Abschalten können hier 20,- €/Jahr eingespart

werden. Lautsprechersysteme bringen es in dieser Sparte auf 70,- €/

Jahr und je nach Geräteausstattung kommen in einem Haushalt 120,- € /

Jahr zusammen. Bundesweit geben die Bürger für diese Verschwendung

3,5 Mrd. (Milliarden) € im Jahr aus.

�Abwasch

wenn das Geschirr nicht stark verschmutzt ist, genügt es das Kurz- oder

Sparprogramm zu fahren – die Ersparnis beträgt hierbei ca. 20%.

�Eierkochen

Eierkochen mit dem Eierkocher verbraucht nur ca. 1/3 der Strommenge

als auf dem E-Herd.

März – Mai 11

Ein Buch aus Stralsund:

Energiespartipps • Lesen

Klaus-Dieter Mattern

„Kater Peter erzählt“

In diesem kleinen Buch finden sich Geschichten

und Verse in einer sehr ansprechenden

und freundlichen Art

erzählt. In den beiden Geschichten

geht es um das Leben des Katers Peter

und verschiedene Mäusegruppierungen,

die mithilfe der politisch erfahrenen Mäuse aus dem Ratskeller

eine Demonstration gegen Mäusefeindlichkeit und Mäusegift anzetteln.

Die Texte sind amüsant und gut zum Selbstlesen und Vorlesen

geeignet. Klaus-Dieter Mattern ist Mitglied im Behinderten Theater DIE

ECKIGEN und brachte dieses, sein viertes Buch mit viel Mut und Kraft

aber auch viel Unterstützung durch andere heraus. Dieses Buch ist

sowohl Zeugnis von der Anstrengung des Einzelnen als auch Frucht

der Kooperation Vieler. Und es ist lesenswert!

Hardcover mit Papierschutzumschlag, 37 Seiten, Format: 14 x 14 cm

Illustrationen: „Die Montagsmaler“, ein Kurs im Integrativen Freizeittreff

BLEICHERECK in Stralsund

produziert im MehrGenerationenHaus Stralsund

Preis 5 EUR: Zu beziehen beim Autor: 0 38 31 / 29 02 64

Inka Schmeling

Abenteuer Elternzeit

Ratgeber über das Reisen mit Baby und Kleinkind

Immer mehr junge Eltern gehen während der

Elternzeit mit ihrem Kind auf Reisen – eine intensive

Zeit, in der man die Seele baumeln lassen

kann und in einer ungewohnten Umgebung

völlig neu als Familie zusammenwächst. Inka

Schmeling nimmt die Leser mit auf ihre eigene

Elternzeitreise: gemeinsam mit dem einjährigen

Nepomuk erkundeten sie und ihr Mann die Türkei, Syrien und den Iran.

Der Ratgeber ist dabei wie ein Magazin aufgebaut: Kapitel für Kapitel

folgen den Reiseschilderungen klar gegliederte Sachinformationen,

Interviews mit Experten und praktische Hinweise erfahrener Eltern.

Mit Illustrationen von Patrick Wirbeleit

ISBN 978-3-407-85904-4

2. Auflage 2011, 247 Seiten

EUR 14,95

Preisausschreiben

Unsere Frage:

Schreibt uns bitte, wohin ihr am liebsten in den Urlaub fahrt!

Wie geht`s: Schreibt eure Antwort bis zum 15. April 2011 mit eurem Absender

und eurem Alter auf eine Postkarte und sendet diese an:

Redaktion Landknirpse, Am Teich 8, 18465 Drechow

oder schickt eine E-mail an: redaktion@landknirpse.de.

Unter allen Einsendungen werden folgende Preise verlost:

2 x einen Ganztagesaufent- 1 x einen Gutschein für eine

1 x Gutschein in Höhe von 50,-€ halt in der Seestern-Therme Eintrittskarte für 2 Erwachsene

1 x Gutschein in Höhe von 30,-€ für 2 Erwachsene und 1 Kind und 2 Kinder in das:

für den Besuch des

Indoor-Spielplatzes Kunti-Bunt

in Greifswald

im:

17


Ribnitz-Damgarten

Veranstaltungen

Zingst

Marlow

Barth

Bad Sülze

Tribsees

18

Niepars

Richtenberg

Franzburg

März

Stralsund

Grimmen

Vitte

Miltzow

Di 01.03.

■ Lesen - Malen - Rätseln

14.00 Uhr, Göhren, ab 3 Jahre,

Bibliothek (Haus des Gastes)

■ Musizierstunde

17.30 Uhr, Heringsdorf,

Villa Irmgard

Mi 02.03.

■ Der kleine Rabe Socke

10.00 Uhr, Stralsund, Puppenspiel

mit Birgit Schuster, ab 3 Jahren,

Gustav-Adolf-Saal

in der Jakobikirche

■ Der Spielmann und die Hexe

10.00 Uhr, Zingst, Musiktheater

Cammin, Kurhaus

■ Herr Hase und Frau Bär

15.00 Uhr, Grimmen, Kibi-Lesereihe,

für Kinder 4-8 Jahre, Stadtbibliothek

■ Märchenstunde

09.30 Uhr, Lubmin, Kinderlesung,

Seebadzentrum

Do 03.03.

■ Lesen - Malen - Rätseln

14.00 Uhr, Göhren, ab 3 Jahre,

Bibliothek (Haus des Gastes)

■ Der kleine Rabe Socke

10.00 Uhr, Stralsund, Puppenspiel

mit Birgit Schuster, ab 3 Jahren,

Gustav-Adolf-Saal

in der Jakobikirche

■ Oliver Twist

18.00 Uhr, Stralsund, ab 12 Jahre,

Eigenproduktion des STiC-er Theaters

nach Charles Dickens,

Eisengießerei

Veranstaltungen für Familien vom 1. März bis 31. Mai

Puttgarden

Ralswiek

Gingst

Mursewiek

Bergen

auf Rügen

Altefähr

Dranske

Schaprode

Wiek

Samtens

Garz

Greifswald

Gützkow

Putbus

Züssow

Spantekow

Sassnitz

Sagard

Lubmin

Lohme

Binz

Wolgast

Anklam

Göhren

Ducherow

Zinnowitz

Lassan

Usedom

Ückeritz

Bansin

Heringsdorf

Ahlbeck

■ Kinderstunde

15.00 Uhr, Bansin, Pferdegeschichten

- nicht nur für Mädchen!,

Hans-Werner-Richter-Haus

■ Musizierstunde

17.30 Uhr, Wolgast, Kreismusikschule

Ostvorpommern

■ Instrumentenkarussell

16.00 Uhr, Anklam, Musikschule

■ 3-D Diashow

19.30 Uhr, Anklam, Schottland,

Regionalschule Käthe Kollwitz

Fr 04.03.

■ Filmspaß

10.00 Uhr, Binz, Das tapfere Schneiderlein,

Haus des Gastes

■ Kinderfasching

10.00 Uhr, Sassnitz - Dwasieden,

Mehrzweckhalle

■ Der kleine Rabe Socke

10.00 Uhr, Stralsund, Puppenspiel

mit Birgit Schuster, ab 3 Jahren,

Gustav-Adolf-Saal in der Jakobikirche

■ Schüler-/ Lehrerkonzert

19.30 Uhr, Stralsund, Musikschule/

Konzertsaal

■ Basteln + Kinderwunschkino

14.00 Uhr, Wolgast, Jugendhaus

Peenebunker

■ Zirkus

Anklam, Huberis Cirkuspalast,

Reeperstieg

������������ ��� ������������

����� �������� ��� ������ ������ ��� ��� ��������

Wer ���������������������������������������������������������������������

Kinder (bis 11 J.) in Filme mit FSK 0 und 6 ins Kino begleitet,

wird ����������������������� belohnt: Kleinster Eintrittspreis �������������� für die ���������������������

großen Filme. Infos zum

Familienprogramm gibt es an der Kinokasse oder unter www.cinestar.de

CineStar Stralsund

Frankenstraße 7

Telefon Kinokasse: 03831/ 28 85 58

Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Gewähr. Adressliste, teilweise mit

Kontaktmöglichkeiten zu den Veranstaltern, finden Sie auf der Seite 24.

Sa 05.03.

Mo 07.03.

■ Jonglagetag

■ Schatzsuche

10.00 Uhr, Garz, für Kinder ab 5

14.00 Uhr, Sellin, Auf der Suche

Jahre , CJD

nach Störtebekers Schatz, für Kinder

■ Moskauer Breakdance

ab 7 Jahre, Kurverwaltung

Vorausscheid

■ Konzert Stella Maris

16.00 Uhr, Stralsund, internationaler 16.30 Uhr, Heringsdorf,

Contest mit Gruppen aus Schweiz, Seniorenheim „Stella Maris“

Polen, Marroco und ganz Deutschland,

Alte Brauerei

Di 08.03.

■ Eltern-Kind-Vormittag ■ Lesen - Malen - Rätseln

09.00 Uhr, Grimmen, für Kinder zw. 14.00 Uhr, Göhren, ab 3 Jahre,

3+6 Jahren mit Eltern, Neues Ge- Bibliothek (Haus des Gastes)

meindehaus

■ Kinderfasching

■ Basar „Rund ums Kind“

15.00 Uhr, Poggendorf, bis 19 Uhr,

14.00 Uhr, Zarrendorf, bis 17 Uhr, Begegnungsstätte

Flohmarkt, Kaffee+Kuchen, Kita

„Spielbude“

■ Schach für Kinder

17.00 Uhr, Greifswald, St. Spiritus

■ Flohmarkt „Rund um´s Kind“ Sozio-kulturelles Zentrum

15.00 Uhr, Reinberg, bis 17 Uhr,

Kaffee + Kuchen, Kinderbetreuung,

Mi 09.03.

Schule

■ Bastelnachmittag

14.00 Uhr, Trassenheide, bis 17.00,

Festwiese

■ Zirkus

■ Märchenstunde

09.30 Uhr, Lubmin, Kinderlesung,

Seebadzentrum

Do 10.03.

Anklam, Huberis Cirkuspalast,

Reeperstieg

■ Lesen - Malen - Rätseln

14.00 Uhr, Göhren, ab 3 Jahre,

So 06.03.

■ Kinderkarneval

14.00 Uhr, Gustow, mit Kaffee/

Kuchen, Riesenseifenblasen, Stockbrot,

etc, Kulturinsel Saalkow

■ Familiensonntag

Bibliothek (Haus des Gastes)

■ Kinderstunde

15.00 Uhr, Bansin, Die Abendteuer

des gestiefelten Katers, Hans-

Werner-Richter-Haus

Fr 11.03.

10.00 Uhr, Stralsund, Unterhaltung,

Aktionen, Wettkampfspiele, Verlosung,

günstiger Eintritt, HanseDom

■ Kirchenkino

16.00 Uhr, Grimmen, für Kinder,

Gemeindezentrum

■ Leuchtfeuergottesdienst

10.30 Uhr, Stralsund, Thema: Tasten–die

Haut, danach Mitbring-

Buffet, Ev. Gemeindezentrum

Lindenstr. 151

■ Erlebnisnacht

18.00 Uhr, Greifswald, Kindern (9-12

J.) mit Spiel und Spaß, gastron.

Versorgung u. Blick hinter die Kulissen,

m. Anmeldung u. Einverständ-

■ Musical Sunday

niserklärung d. Eltern, 18.00-9.00,

13.00 Uhr, Stralsund, in der Zeit bis Freizeitbad

18 Uhr, mit Kinderbasteln,

Strelapark

■ Basteln + Kinderwunschkino

14.00 Uhr, Wolgast, Jugendhaus

■ Der kleine Rabe Socke

Peenebunker

16.00 Uhr, Stralsund, Puppenspiel

mit Birgit Schuster, ab 3 Jahren,

Großes Haus, Theater Vorpommern

■ Mitmachkonzert

20.00 Uhr, Klein Jasedow, für Groß

und Klein, Europäische Akademie

■ Kinderfasching

der Heilenden Künste e.V.

15.00 Uhr, Barth, Barther Burg

■ Zirkus

Sa 12.03.

Anklam, Huberis Cirkuspalast, ■ 3. Babymesse

Reeperstieg

Stralsund, Lindencenter

■ Ranzenparade

10.00 Uhr, Stralsund, bis 16 Uhr,

Strelapark

■ Oliver Twist

18.00 Uhr, Stralsund, ab 12 Jahre,

Eigenproduktion des STiC-er Theaters

nach Charles Dickens,

Eisengießerei

■ Tag der offenen Töpferei

10.00 Uhr, Ahrenshoop, bis 18 Uhr,

Töpfer- und Maleratelier Müller-

Schoenefeld

■ Flohmarkt „Rund um´s Kind“

14.00 Uhr, Tribsees, bis 17 Uhr,

Jugendclub

■ Frühlingsbasar

13.00 Uhr, Wusterhusen, „Rund ums

Kind“, Abgabe der Kleidung bis am

11.03.11, Grundschule

„Lütt Matten“

So 13.03.

■ Tag der offenen Töpferei

10.00 Uhr, Ahrenshoop, bis 18 Uhr,

Töpfer- und Maleratelier Müller-

Schoenefeld

■ Familientag

10.00 Uhr, Greifswald,

Minigolf-Anlage

Mo 14.03.

■ Schatzsuche

14.00 Uhr, Sellin, Auf der Suche

nach Störtebekers Schatz, Kinder ab

7 Jahre, Kurverwaltung

März – Mai 11

regelmäßig im März

■ 100 Kilometer Geschichte. Ausgrabungen auf der

OstseePipelineAnbindungsLeitung

Greifswald, Ausstellung, Pommersches Landesmuseum

■ Märchenzeit

Zinnowitz, dienstags 15 Uhr, Kurverwaltung Lesesaal

■ Basteln für Kinder

Zinnowitz, donnerstags 15 Uhr, Kurverwaltung Lesesaal

■ Teddy-Werkstatt „Ostseebären“

Binz, jeden Montag 10 – 13 Uhr, unter Anleitung eigenen Teddybären oder

Lieblingstier in Plüsch basteln, Haus des Gastes, Heinrich-Heine-Str. 7

■ Ponyreiten auf dem Reitplatz

Mursewiek, jeden Sonnabend und Sonntag um 14.00 Uhr,

Erlebnis-Bauernhof Kliewe

■ Traktorfahren für Jung & Alt

Mursewiek, jeden Sonnabend und Sonntag um 13 und 15 Uhr,

Erlebnis-Bauernhof Kliewe

Di 15.03.

■ Lesen - Malen - Rätseln

14.00 Uhr, Göhren, ab 3 Jahre,

Bibliothek (Haus des Gastes)

■ Oliver Twist

18.00 Uhr, Stralsund, ab 12 Jahre,

Eigenproduktion des STiC-er Theaters

n Charles Dickens, Eisengießerei

■ Familienuniversität

16.00 Uhr, Greifswald, Schmilzt dem

Eisbär bald das Eis weg? Klimawandel,

Universität Greifswald-Konferenzsaal

im Hauptgebäude

■ Basteln + Kinderwunschkino

14.00 Uhr, Wolgast, Jugendhaus

Peenebunker

■ Musizierstunde

17.30 Uhr, Anklam, Musikschule

Mi 16.03.

■ Der Teufel mit den 3 goldenen

Haaren

10.00 Uhr, Zingst, Puppentheater

Doris und Uli Schlott, Kurhaus

Do 17.03.

■ Lesen - Malen - Rätseln

14.00 Uhr, Göhren, ab 3 Jahre,

Bibliothek (Haus des Gastes)

■ Der kleine Rabe Socke

10.00 Uhr, Greifswald, Puppenspiel

mit Birgit Schuster, ab 3 Jahren,

Rubenowsaal (Stadthalle)

■ Kinderstunde

15.00 Uhr, Bansin, Komm spiel mit!

Brettspiele für alle ab 6 Jahre, Hans-

Werner-Richter-Haus


Gebaut im Stil eines normalen

Einfamilienhauses, jedoch alles

verkehrt herum, stellt es eine ungemeine

Herausforderung für die

Sinne der ganzen Familie dar!

Pirateninsel Rügen GmbH · Lauterbacher Str. 10 · 18581 Putbus

Tel: 03 83 01/ 89 83 66 · www.pirateninsel-ruegen.de

Öffnungszeiten: April – Oktober: 10.00 – 19.00 Uhr

November – März: 12.00 – 19.00 Uhr

März – Mai 11

Veranstaltungen

Fr 18.03.

■ Übernachtungsparty

18.00 Uhr, Stralsund, bis Sa 9 Uhr,

Bewegungsspaß, Badevergnügen,

Animation, auf Voranmeldung,

HanseDom

■ Basteln

14.00 Uhr, Wolgast,

Jugendhaus Peenebunker

Sa 19.03.

■ Frühlingserwachen

9 Uhr, Ummanz/ Insel Rügen, Mal-&

Bastelstrasse, Ponyreiten & Traktorfahren

, Erlebnis-Bauernhof Kliewe

■ Ehrenamtsmesse

11.00 Uhr, Stralsund, bis 17 Uhr,

Lindencenter

■ Oliver Twist

18.00 Uhr, Stralsund, ab 12 Jahre,

Eigenproduktion des STiC-er Theaters

nach Charles Dickens,

Eisengießerei

■ Frühlingsfest

10.00 Uhr, Dabitz, Hafen

■ Match d. Nachwuchskicker

15.00 Uhr, Ribnitz-Damgarten, bis

18 Uhr, Jugendhaus „Villa“

■ Pantomime

20.00 Uhr, Greifswald, Alexey Mironov

„Bon Voyage“, Comedy, Slapsick,

Humor, Stadthalle - Kaisersaal

So 20.03.

■ Der kleine Rabe Socke

15.00 Uhr, Putbus, Puppenspiel mit

Birgit Schuster, ab 3 Jahren,

Theater Putbus

■ Multivisionsshow

16.00 Uhr, Greifswald, Hurtigrouten/Grönland,

Theater, Großes Haus

Di 22.03.

■ Lesen - Malen - Rätseln

14.00 Uhr, Göhren, ab 3 Jahre,

Bibliothek (Haus des Gastes)

■ Oliver Twist

18.00 Uhr, Stralsund, ab 12 Jahre,

Eigenproduktion des STiC-er Theaters

n Charles Dickens, Eisengießerei

■ Der kleine Rabe Socke

10.00 Uhr, Greifswald, Puppenspiel

mit Birgit Schuster, ab 3 Jahren,

Rubenowsaal (Stadthalle)

■ Pluft, das Geisterlein

09.30 Uhr, Zinnowitz, Fantastische

Komödie, Blechbüchse

Mi 23.03.

■ Papierschöpfen

15.00 Uhr, Zingst, Workshop, Ju-

Do 24.03.

■ Lesen - Malen - Rätseln

14.00 Uhr, Göhren, ab 3 Jahre,

Bibliothek (Haus des Gastes)

■ Pluft, das Geisterlein

09.00 Uhr, Barth, fantastische Komödie

nicht nur für Kinder,

Boddenbühne

■ Märchenfilm

15.00 Uhr, Bansin, Die Prinzessin auf

der Erbse,

Hans-Werner-Richter-Haus

Fr 25.03.

■ Blick hinter die Kulissen

18.00 Uhr, Stralsund, Großes Haus,

Theater Vorpommern

■ Kinderkino

16.00 Uhr, Kenz, Pfarrhaus

■ Musizierstunde

17.00 Uhr, Ribnitz-Damgarten,

Kreismusikschule

■ Basteln

14.00 Uhr, Wolgast, Jugendhaus

Peenebunker

Sa 26.03.

■ 30 Jahre Traumzauberbaum

15.00 Uhr, Stralsund, mit Reinhard

Lakomy, Moosmutzel, Agga Knack

und Waldwuffel, Großes Haus,

Theater Vorpommern

■ Breitensport-Reittunier

Hirschburg (RDG), Dressur, Springen,

Flohmarkt für Reitartikel,

Reitanlage

■ Kunstkindergarten

10.00 Uhr, Ribnitz-Damgarten, bis

12 Uhr, Galerie am Kloster

■ 9. Postkartenbörse

14.00 Uhr, Ahrenshoop, Strandhalle

■ Lichtertanz der Elemente

19.00 Uhr, Zingst, Seebrücke

■ Frühlingsfest

Tribsees, St.-Thomas-Kirche

■ Flohmarkt „rund um´s Kind“

15.00 Uhr, Brandshagen, bis 17 Uhr,

Kuchen+Kaffee, Mehrzweckhalle

■ 8. Flohmarkt Kinderland

09.30 Uhr, Greifswald, bis 12.30 Uhr

vom Bullerbü e.V., Mensa der Universität

■ Kirchenknirpse

15.30 Uhr, Wusterhusen, Eintritt ist

frei, Pfarrhaus

So 27.03.

■ Kinderkleiderbörse

14.00 Uhr, Gustow, mit Kaffee/

Kuchen, Kulturinsel Saalkow

■ Breitensport-Reittunier

Hirschburg (RDG), Springen, Voltigieren,

Führzügelwettbewerb,

Flohmarkt für Reitartikel,

Reitanlage

■ Der kleien Rabe Socke

15.00 Uhr, Greifswald, Puppenspiel

mit Birgit Schuster, ab 3 Jahren,

Rubenowsaal (Stadthalle)

Mi 30.03.

■ Hexe Hillary geht in die Oper

10.00 Uhr, Stralsund, Kinderstück,

Gustav-Adolf-Saal

in der Jakobikirche

■ Wohin soll die Reise gehen

10.00 Uhr, Zingst, Käpt`n Jenson,

Kurhaus

Do 31.03.

■ Hexe Hillary geht in die Oper

10.00 Uhr, Stralsund, Kinderstück,

Gustav-Adolf-Saal

in der Jakobikirche

■ Kinderlabor

15.30 Uhr, Stralsund, bis 17 Uhr,

Kinder von 4-7 Jahre, Treffpunkt

Haus 19 (FB Maschinenbau),

Fachhochschule

■ Kinderstunde

15.00 Uhr, Bansin, Wir sind Freunde

- bringt eure Freunde mit, Hans-

Werner-Richter-Haus

April

Fr 01.04.

■ Saisoneröffnung

10.00 Uhr, Bergen, Kletterwald

Rügen

■ Basteln + Kinderwunschkino

14.00 Uhr, Wolgast, Jugendhaus

Peenebunker

Sa 02.04.

■ Der Kleine Rabe Socke

15.00 Uhr, Putbus, Puppenspiel mit

Birgit Schuster, ab 3 Jahren,

Theater Putbus

■ Neuerscheinungen d.

Buchmarktes

17.00 Uhr, Ribnitz-Damgarten,

Stadtkulturhaus

■ Ostermarkt

10.00 Uhr, Griebenow, bis 17 Uhr,

mit Kunsthandwerk, auch im Park,

Schloss Griebenow

■ Schnuppertauchen

15.00 Uhr, Greifswald, Freizeitbad

■ 30 Jahre Traumzauberbaum

15.00 Uhr, Greifswald, mit Reinhard

Lakomy, Moosmutzel, Agga Knack

So 03.04.

■ Familiensonntag

10.00 Uhr, Stralsund, bis 17 Uhr,

Unterhaltung, Aktionen, Wettkampfspiele,

Verlosung, günstiger

Eintritt, HanseDom

■ Kreativer Sonntag

10.00 Uhr, Stralsund, bis 17 Uhr,

Basteln für Ostern, Organisation:

Hobbyhaus, Alte Brauerei

■ Leuchtfeuergottesdienst

10.30 Uhr, Stralsund, Thema: Denken–das

Gehirn, danach Mitbring-

Buffet, Ev. Gemeindezentrum Lindenstr.

151

■ Ostermarkt

10.00 Uhr, Griebenow, bis 17 Uhr,

mit Kunsthandwerk, auch im Park,

17 Uhr Chorkonzert,

Schloss Griebenow

■ Flohmarkt

09.15 Uhr, Anklam, Am Bollwerk

Mo 04.04.

■ 3. Leinwandfestival

16.00 Uhr, Ahlbeck, Dia/Filmshow:

Rund ums Fletschhorn, Rehabilitationsklinik

Seebad Ahlbeck

Mi 06.04.

■ Eine Hasengeschichte...

15.00 Uhr, Grimmen, ...die von der

Liebe handelt, Kibi-Lesereihe, für

Kinder 4-8 Jahre, Stadtbibliothek

■ Märchenstunde

09.30 Uhr, Lubmin, Kinderlesung,

Seebadzentrum

Do 07.04.

■ Musizierstunde

17.30 Uhr, Heringsdorf,

Villa Irmgard

Fr 08.04.

■ Alice im Wunderland

19.30 Uhr, Stralsund, Ein Musical der

ECKIGEN, Großes Haus,

Theater Vorpommern

■ Basteln + Kinderwunschkino

14.00 Uhr, Wolgast,

Jugendhaus Peenebunker

■ Musizierstunde

17.30 Uhr, Wolgast,

Kreismusikschule Ostvorpommern

Sa 09.04.

■ Floh-u. Handwerkermarkt

Bergen, Klosterhof

■ Hallenreitturnier

Altkamp, Pferdehof Altkamp

■ Floh- und Handwerkermarkt

■ Ausstellungseröffnung

11.00 Uhr, Klockenhagen, Was der

Bauer nicht kennt... - Bauernsprichwörter

u. Redensarten,

Freilichtmuseum

■ Vogelstimmenwanderung

08.00 Uhr, Semlow,

NABU + VHS, Park

■ Kinderkonzert

10.00 Uhr, Wolgast,

Kreismusikschule Ostvorpommern

■ Osterbasar

14.00 Uhr, Hanshagen, Jugendclub

■ Osterbastelmarkt

15.00 Uhr, Wolgast, Bastelstraße,

Ostersachenverkauf, Kaffee + Kuchen,

hausgemachte Soljanka,

musikalische Umrahmung,

Jugendhaus Peenebunker

■ 3. Leinwandfestival

16.00 Uhr, Ahlbeck, Dia/Filmshow:

In 80 Tagen um die Welt, Rehabilitationsklinik

Seebad Ahlbeck

■ Kinderkonzert

14.00 Uhr, Anklam, Musikschule

So 10.04.

■ Start der Laufsaison RUN UP

09.30 Uhr, Stralsund, Start 10 Uhr,

Laufen, Walking, Nordic Walking,

keine Altersbegrenzung, unterschiedliche

Runden, am alten Eingang,

Tierpark

■ Familiensonntag

10.00 Uhr, Stralsund, Osterbasteln,

Kulturhistorisches Museum

■ Multivisionsshow

16.00 Uhr, Stralsund, Hurtigrouten/

Grönland, Großes Haus,

Theater Vorpommern

■ Eröffnung der Fahrradsaison

11.00 Uhr, Prerow, bis 15 Uhr, Ausfahrt

mit Oldtimer Fahrrädern in

historischer Kleidung und Picknick

in Bliesenrade, Darß-Museum

■ Familientag

10.00 Uhr, Greifswald,

Minigolf-Anlage

■ 3. Leinwandfestival

11 Uhr, Ahlbeck, Lobpreisandacht,

Rehabilitationsklinik Seebad Ahlbeck

■ 3. Leinwandfestival

14.00 Uhr, Ahlbeck, Dia/Filmshow:

Zwischen Wahn und Sinn - in 8

Tagen über die Alpen, Rehabilitationsklinik

Seebad Ahlbeck

■ 3. Leinwandfestival

16.00 Uhr, Ahlbeck, Dia/Filmshow:

Antarktis, Rehabilitationsklinik

Seebad Ahlbeck

■ Musizierstunde

17.30 Uhr, Anklam,

Musikschule

Mi 13.04.

■ Räuber Brummbart

10.00 Uhr, Zingst, Kurhaus

■ Deutsche Balladen

14.30 Uhr, Barth, Stadtbibliothek

■ Hexe Hillary geht in die Oper

10.00 Uhr, Greifswald, Kinderstück ,

Rubenowsaal (Stadthalle)

Do 14.04.

■ Lesen - Malen - Rätseln

14.00 Uhr, Göhren, ab 3 Jahre,

Bibliothek (Haus des Gastes)

Fr 15.04.

■ Übernachtungsparty

18.00 Uhr, Stralsund, bis Sa 9 Uhr,

Bewegungsspaß, Badevergnügen,

Animation, auf Voranmeldung,

HanseDom

■ Familienuniversität

16.00 Uhr, Greifswald, Haben Kinder

andere Ängste als Erwachsene?,

Universität Greifswald-Konferenzsaal

im Hauptgebäude

Sa 16.04.

■ Osterferienprogramm

10.00 Uhr, Stralsund, bis 17 Uhr,

Geduld testen bei MIKADO,

HanseDom

■ In 80 Tagen übers Meer

15.00 Uhr, Prerow, das rasant - witzige

MusikTheater für kleine und

große Leute, Kulturkaten „Kiek In“

■ Tag der offenen Tür

Tribsees, 25 Jahre Kita, Kita „Vier

Jahreszeiten“

■ Österliches im Turm

15.00 Uhr, Grimmen, Wasserturm

■ Schnuppertauchen

15.00 Uhr, Greifswald, Freizeitbad

■ Ostermarkt

10.00 Uhr, Mölschow,

Alte Gutsanlage

So 17.04.

■ Osterferienprogramm

10.00 Uhr, Stralsund, bis 17 Uhr,

Kräftetag,

HanseDom

■ Ostermarkt

Bad Sülze, Markt

■ Ostermarkt

10.00 Uhr, Mölschow,

Alte Gutsanlage

Ferien Mo 18.04.

gendherberge

■ Der kleine Rabe Socke

■ Familiensonntag

14.00 Uhr, Stralsund, Wenn die

und Waldwuffel, Theater,

Großes Haus

10.00 Uhr, Bergen, Musik und Kinderanimation,

Marktplatz

Di 12.04.

■ Stockbrotbacken

14.00 Uhr, Sassnitz, Dauer ca. 1,5 h

10.00 Uhr, Greifswald, Puppenspiel Vögel Hochzeit machen… ■ Landmarkt

■ Osterbasteln

■ Lesen - Malen - Rätseln

(bis der Teig verbraucht ist), Natio-

mit Birgit Schuster, ab 3 Jahren, +Aktions- und Kreativstände,

10.00 Uhr, Züssow,

14.00 Uhr, Stralsund, bis 16 Uhr, in 14.00 Uhr, Göhren, ab 3 Jahre,

nalpark-Zentrum Königsstuhl, bei

Rubenowsaal (Stadthalle)

Meeresmuseum

Ostseelandwerkstatt Züssow

der Zooschule, Tierpark

Bibliothek (Haus des Gastes)

der Sonnenterrasse

Hallenspielplatz PUTBUS

Größter Indoor-Spielpark Rügens

Riesen-Wabbelberg, sechs Trampolinanlagen,

Elektrokarts, Kleinkinderspielbereich,

Mehrzweck-Fußballfeld

und vieles mehr auf 2.000 qm

Feiert bei uns Euren Kindergeburtstag !

Pirateninsel Rügen · Lauterbacher Str. 10 · 18581 Putbus

Tel: 03 83 01/ 89 83 66 · www.pirateninsel-ruegen.de

Mo. bis Fr. 13.00 – 19.00 Uhr · Sa. und So. 10.00 – 19.00 Uhr

Feier- und Ferientag (in MV) 10.00 – 19.00 Uhr

weitere Veranstaltungen ���

19


Veranstaltungen

Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Gewähr. Veranstalteradressen finden Sie auf Seite 24.

Ribnitz-Damgarten

20

Dranske

Puttgarden

Wiek

■ Osterfest

■ Osterfest

■ Ostern

Lohme

16.00 Uhr, Binz, Kinderprogramm , 13.00 Uhr, Greifswald, Wasserspiele, Lieschow auf Rügen, Bauer Lange

Zingst

Barth

Vitte

Schaprode

Ralswiek

Gingst

Mursewiek

Bergen

auf Rügen

Samtens Putbus

Altefähr

Niepars

Garz

Stralsund

Richtenberg

Sassnitz

Sagard

Binz

Göhren

Strand unterhalb des Kurplatzes

■ Osterfeuer

18.30 Uhr, Glowe,

Feuerwehrgerätehaus

■ Ostern

Lieschow auf Rügen,

Bauer Lange

■ Osterspektakel

Bergen, Osterlampionumzug und

Ostereiersuchen,

Marktplatz

Wasser -Rodeo, Rutschenberg,

Tauchspiele, Eiersuche, Kerzenküche

, Freizeitbad

■ Ostern am Meer

Ahlbeck, Osterfeuer am Strand,

Osterhasen- u. Eiersuche, bis 25.4.,

Strand links der Seebrücke

■ Reitertag

Ahlbeck, Reithalle

■ Osterfeuer

17.00 Uhr, Freest, Freest

■ Faust

Vitte, Premiere, Puppentheater für

Kinder und Erwachsene, Seebühne

Hiddensee

■ Ostereiersuchen

10. Uhr, Bergen, Kletterwald Rügen

■ Große Osterausstellung

Stralsund, mit Kücken, Kaninchen

und Meerschweinchen, Tierpark

■ Großes Ostereiersuche

09.00 Uhr, Stralsund, bis 12 Uhr,

Franzburg

Marlow

Bad Sülze

Tribsees

Miltzow

Grimmen Greifswald

Lubmin

Wolgast

Zinnowitz

Ückeritz

Bansin

■ Deichlauf

09.00 Uhr, Thiessow, Strand

■ Ostermarkt

10.00 Uhr, Ummanz/ Insel Rügen,

Ein buntes Programm für die ganze

Familie, Erlebnis-Bauernhof Kliewe

■ Osterfeuer

17.00 Uhr, Koserow,

Parkplatz am Torfloch

■ Osterfeuer

18.00 Uhr, Trassenheide, Festwiese

■ Osterfeuer

Tierpark

■ Osterferienprogramm

10.00 Uhr, Stralsund, bis 17 Uhr,

Osterhase kommt, HanseDom

■ Osterspektakel

Barth, am Theater, Boddenbühne

■ Osterferienprogramm

10.00 Uhr, Stralsund, bis 17 Uhr,

Badespaß + Wettkämpfe,

HanseDom

Ferien Di 19.04.

■ Familienwanderung

13.00 Uhr, Sassnitz, Über Stock und

Stein, Dauer 1 o. 2 Std. nach Absprache,

Nationalpark-Zentrum Königsstuhl,

am Kassenhaus

■ Lesen - Malen - Rätseln

14.00 Uhr, Göhren, ab 3 Jahre,

Bibliothek (Haus des Gastes)

■ Osterferienprogramm

10.00 Uhr, Stralsund, bis 17 Uhr,

Spurtefix auf der Wasserrutsche,

HanseDom

■ Alice im Wunderland

19.30 Uhr, Stralsund, Kinderstück,

Großes Haus, Theater Vorpommern

■ Osterfeuer

Tribohm, Dorfplatz

■ Ostereiersuche

15.00 Uhr, Poggendorf, bis 17 Uhr,

Begegnungsstätte

■ Ferienbasteln +

Kinderwunschkino

10.00 Uhr, Wolgast, Jugendhaus

Peenebunker

Ferien Mi 20.04.

■ Lampionsbasteln

12.00 Uhr, Sassnitz, Eine Eule für

den Nationalpark, bis 15.00, Nationalpark-Zentrum

Königsstuhl

■ Osterferienprogramm

10.00 Uhr, Stralsund, bis 17 Uhr,

AquaZorbing - über`s Waser laufen

mit Mega-Bällen, HanseDom

Züssow

Heringsdorf

Gützkow

Lassan

Ahlbeck

Usedom

Anklam

Spantekow

Ducherow

■ Schneeweißchen + Rosenrot ■ Osterausstellung

10.00 Uhr, Stralsund, für Vorschul- 11.00 Uhr, Wustrow - Barnstorf,

u. Grundschulkinder, Kleines Theater Malerei, Grafik, Skulptur, Keramik,

von Ulrike Hacker,

Schmuck, Osterbrot, Tee ,

Remter/ Katharinenkloster

Kunstscheune

■ Deutsche Balladen

■ Osterfeuer

14.30 Uhr, Barth, Stadtbibliothek Altenwillershagen, Festplatz

■ Pflanzenführung

■ Osterfeuer

17.00 Uhr, Klockenhagen,

Wolgast, Jugendhaus Peenebunker

Freilichtmuseum

Karfreitag 22.04.

■ Vortrag

■ Große Osterausstellung

19.30 Uhr, Klockenhagen, Sagen-

Stralsund, mit Kücken, Kaninchen

welt der Halbinser Fischland-Darßund

Meerschweinchen, Tierpark

Zingst, Freilichtmuseum

■ Osterferienprogramm

Ferien Do 21.04.

10.00 Uhr, Stralsund, bis 17 Uhr,

Mal- und Bastelstraße, HanseDom

■ Wir bemalen Ostereier ■ Osterausstellung

14.00 Uhr, Göhren, Kinder ab 3 J., 11.00 Uhr, Wustrow - Barnstorf,

bis 15.00, Bibliothek

Malerei, Grafik, Skulptur, Keramik,

(Haus des Gastes)

Schmuck, Osterbrot, Tee , Kunst-

■ Stockbrotbacken

scheune

14.00 Uhr, Sassnitz, Dauer ca. 1,5 h ■ Ostseekaspar kommt

(bis der Teig verbraucht ist), Natio- 16.00 Uhr, Dierhagen, bei Schlechtnalpark-Zentrum

Königsstuhl, bei wetter im Haus d. Gastes,

der Sonnenterrasse

Waldbühne

■ Große Osterausstellung ■ Ostermarkt

Stralsund, mit Kücken, Kaninchen Karlshagen, bis 25.4.2011,

und Meerschweinchen, Tierpark Karlshagen

■ Osterferienprogramm

10.00 Uhr, Stralsund, bis 17 Uhr,

Sa 23.04.

Quiztest für Schlaufüchse, ■ Osterfeuer

HanseDom

Sellin, Seebrücke

■ Tag der offenen Tür

11.00 Uhr, Putbus, Theater Putbus

■ Große Osterausstellung

Stralsund, mit Kücken, Kaninchen

und Meerschweinchen, Tierpark

■ Osterfeuer

Damgarten, Hafen

■ Ostern in Prerow

10.00 Uhr, Prerow, 10 Uhr Frühlingsund

Ostermarkt, 18 Uhr Osterandacht,

19:30 Osterfeuer,

Nordstrand/ Seebrücke

■ 10. Fischländer

Strandgalopprennen

10.00 Uhr, Wustrow, Seebrücke

■ Osterausstellung

11.00 Uhr, Wustrow - Barnstorf,

Malerei, Grafik, Skulptur, Keramik,

Schmuck, Osterbrot, Tee ,

Kunstscheune

■ Osterfeuer

Tribsees, zentraler Spielplatz Willi-

Braun-Str.

■ Flutlichtspringen zum

Osterfeuer

Kölzow, Reitplatz

■ Osterfeuer

Zarrentin, Feuerwehr

■ Osterwerkstatt

10.00 Uhr, Stahlbrode, Familienfest:

Strohburg, LandWert Marktständen,

Ostergeschichten im Tipi um 14:00

Uhr und 16:00 Uhr, kleinen Kaninchen

und Küken, Osterfeuer ab 17

Uhr, Landwerthof

■ Osterfeuer

18.30 Uhr, Gresenhorst (bei Marlow),

mit Ostereiersuchen für Kinder,

Festplatz am Teich

■ 19. Blumen und Ostermarkt

Greifswald, Mal-, Spiel- u. Bastelstraße

u.v.m., Marktplatz

19.00 Uhr, Hanshagen, Gemeinde- ■ Ostern im Museum

wiese Hanshagen

10.00 Uhr, Klockenhagen, öster-

■ Osterfeuer

licher Tierschau, Backen von Oster-

19.00 Uhr, Loissin, Sportplatz-

kuchen, Handwerkervorführungen,

Loissin

Mitmachaktionen, Ostereisammeln

für Groß und Klein, Schaupflügen

Ostersonntag 24.04. und Gottesdienst um 15 Uhr , Frei-

■ Osterfest

lichtmuseum

10.00 Uhr, Sassnitz, bis 17 Uhr, ■ Ostern in Prerow

Kinderunterhaltung, Ponyreiten, 11.00 Uhr, Prerow, bis 15 Uhr Früh-

Ostereier werden verteilt, Tierpark lings- und Ostermarkt, 13 Uhr Oster-

■ Puppentheater

tauchen, Ostereierschatzsuche,

15.00 Uhr, Binz, Meister Mümmel- Nordstrand/ Seebrücke

mann und das güldene Ei, ■ Osterausstellung

Theater Binz

11.00 Uhr, Wustrow - Barnstorf,

■ Osterfest

Malerei, Grafik, Keramik, Schmuck,

16.00 Uhr, Binz, Kinderprogramm , Osterbrot, Tee , Kunstscheune

Strand unterhalb des Kurplatzes ■ Ostseekaspar kommt

■ Osterfeuer

15.00 Uhr, Dierhagen, bei Schlecht-

17.30 Uhr, Göhren, am Nordstrand , wetter im Haus d. Gastes,

Museumshof

Waldbühne

Ostern im

Stralsund

9.4. 14-16 Uhr

Osterbasteln

in der Zooschule

21.-25.4.

Große Osterausstellung mit

Kücken, Kaninchen und

Meerschweinchen

24.4. 9-12 Uhr

Großes Ostereiersuchen

28.4. 17 Uhr

Themenführung

„Rund ums Ei“

März – Mai 11


Ostereier natürlich färben

Farbige Ostereier gehören einfach zum Osterfest.

Wer künstliche Farben nicht mag, da sie oft bis ins

Eiweiß abfärben oder wer als Allergiker auf

künstliche Farbstoffe empfindlich reagiert, kann die

Eier mit natürlichen

Materialen färben. Diese

Färbungen sind zwar oft

nicht so kräftig, dafür aber

frei von eventuellen

Nebenwirkungen. Viele

viele Pflanzen, Gemüse,

Kräuter, Tees aus Küche

und Garten können zum Färben verwendet werden.

Wichtig: Eier ob ausgeblasen oder gekocht vor dem

Färben immer gründlich mit Essigwasser reinigen,

damit sie die Farbe besser annehmen. Verwenden Sie

Eier von freilaufenden Hühnern, deren Schalen sind

dicker und kräftiger, und daher zum Färben geeigeneter

und sie schmecken besser.

Material und welche Farben daraus entstehen:

Rote Beete rotviolett

Rotkohlblätter rotviolett

Malventee (rot) rot

Apfel- bzw, Birkenbaumrinde rötlich

Matetee (heiß) hellgelb

Safran gelb

Möhren orangegelb

Matetee (kalt) lindgrün

Efeublätter grünlich

Petersilie grün

Kaffee braun

Zwiebelschale braun

Holunderbeeren (auch Saft) graublau/

schwarz

Wie es geht

1. Farbsud herstellen:

Grobe Pflanzenteile (z.B. Rote Beete, Möhren usw.)

zerkleinern evtl. raspeln. Substanzen wie Rinden und

getrocknete Beeren müssen vorher bis zu 2 Tage eingeweicht

werden. Aus frischen Pflanzen wie Rote

Beete, Sprinat usw. kann sofort ein Farbsud hergestellt

werden. Farbsud nach dem Kochen filtern.

Menge für 2 Liter Sud und Kochzeit:

Frischplanzen, Gemüse 500g, 30-40 Minuten

Blätter/ Blüten/ Beeren 30-100g, 30-60 Minuten

Wurzeln/ Rinden/ Hölzer 30-100g, 1-2 Stunden

Tee/ Kaffee 30-50g, 20-30 Minuten

Essig hellt die Farbe auf und Pottasche/ Kalciumcarbonat

verstärkt sie.

2. Eier hart kochen und vorher mit Essig reinigen.

3. Gekochte Eier abschrecken und ca. 1/2 Stunde in

den erkalteten Sud legen. Kräftige Farben benötigen

länger.

4. Die gefärbten Eier mit Öl oder Speckschwarte

abreiben - so werden die Farben leuchtender.

März – Mai 11

Rätseln • Backen • Knobeln • Ostereier färben

Rätsel: Osterkörbchen

Wie könnt ihr erreichen, dass sich die vollen und die leeren Osterkörbchen in der Reihe abwechseln,

wenn ihr nur eines davon anfassen dürft?

Rezept: Osternester

Zutaten (für ca. 8 Nester): 200 g Quark, 4 EL Milch, 2 Eier, 1/8 Liter Öl, 50 g Zucker, 1 Packung

Vanillezucker, 1 Prise Salz, 400 g Mehl, 1 Packung Backpulver

Wie es geht: Aus Quark, Milch, einem Ei, Öl, Zucker,

Vanillezucker und Salz einen glatten Teig rühren. Das

Mehl mit dem gesiebten Backpulver vermischen

und unter den Teig geben. Zu einem

geschmeidigen Teig kneten. 16 etwa 20

cm lange Rollen formen und je zwei

Stück spiralförmig zusammendrehen,

jeweils zum Kreis legen. Die Nester

mit Eigelb bestreichen. Bei 175 Grad

auf Backpapier ca. 15 - 20 Minuten backen.

Wenn vor dem Backen und nach

ca. 10 Minuten Backzeit ein Ei in die Mitte

der Nester gedrückt (und dann wieder

entfernt) wird, können die Nester

auch als Eierbecher genutzt werden.

Variation: In den Teig können auch

Rosinen, Schokostreusel oder andere

Überraschungen eingeknetet werden.

4 x 4 Ostereiersudoku

In jedem Rechteck (bestehend aus 4 Feldern), jeder Zeile und in jeder Spalte soll jedes Osterei

nur einmal vorkommen. Zeichnet in jedes leere Kästchen das richtige Osterei.

Tipp: Fange in dem Kästchen bzw. in der Zeile an, wo nur ein Osterei fehlt.

weitere Veranstaltungen ���

21


Veranstaltungen

regelmäßig im April

■ Osterfest

10.00 Uhr, Grimmen, Osterkörbchen

■ Osterferienprogramm

10.00 Uhr, Stralsund, bis 17 Uhr,

■ 100 Kilometer Geschichte. Ausgrabungen auf der

suchen, Ponyreiten, Kinderspiele, Malgalerie,

OstseePipelineAnbindungsLeitung

Kinderanimation, Tierpark

HanseDom

Greifswald, bis 10. April, Ausstellung, Pommersches Landesmuseum

■ Märchenzeit

Zinnowitz, dienstags 15 Uhr, Kurverwaltung Lesesaal

■ Basteln für Kinder

Zinnowitz, donnerstags 15 Uhr, Kurverwaltung Lesesaal

■ Osteraustellung im Tierpark

Stralsund, 21. – 25. April

■ Familiengottesdienst

10.00 Uhr, Grimmen, Marienkirche

■ Osterbrunch

10.00 Uhr, Stahlbrode, bis 14 Uhr,

mit Osterüberraschung für die

Kleinen, Landwerthof

■ Osterausstellung

11.00 Uhr, Wustrow - Barnstorf,

Malerei, Grafik, Skulptur, Keramik,

Schmuck, Osterbrot, Tee ,

Kunstscheune

■ Ferienbasteln +

■ Greenpeace-Aktionstage: Umweltthemen auf unterhaltsame Art-für

die ganze Familie

Stralsund, 22. – 25. April, haupt- und ehrenamtliche Greenpeacer, für Kinder

gibt es ein lehrreiches und lustiges Rahmenprogramm rund ums Meer im Ozeaneum

■ Teddy-Werkstatt „Ostseebären“

Binz, jeden Montag 10 – 13 Uhr, unter Anleitung eigenen Teddybären oder

Lieblingstier in Plüsch basteln, Haus des Gastes, Heinrich-Heine-Str. 7

■ Eröffnung

13.00 Uhr, Starkow, Café und Scheunenausstellung,

Kirche/ Garten/

Scheune

■ Osterfest

10.00 Uhr, Wolgast, für kleinen und

großen Kinder, bis 16.00 , Tierpark

Kinderwunschkino

10.00 Uhr, Wolgast,

Jugendhaus Peenebunker

Mi 27.04.

■ Lampionsbasteln

12.00 Uhr, Sassnitz, Eine Eule für

■ Kurzführungen für die ganze Familie „Weltnaturerbe Buchenwald“

Sassnitz, ab 16. April täglich 11 bis 15 Uhr zu jeder vollen Stunde: Dauer 0,5 h,

Treffpunkt Haupteingang Stele, Nationalparkzentrum Saßnitz-Stubbenkammer

■ Ponyreiten auf dem Reitplatz

Mursewiek, täglich um 14 und 17 Uhr, Erlebnis-Bauernhof Kliewe

■ Oster-Kinderprogramm

15.00 Uhr, Trassenheide,

Haus des Gastes

Mo 25.04.

den Nationalpark, bis 15.00, Nationalpark-Zentrum

Königsstuhl

■ Osterferienprogramm

10.00 Uhr, Stralsund, bis 17 Uhr,

Schatzsuche,

■ Traktorfahren für Jung & Alt

■ Ostern

HanseDom

Mursewiek, täglich um 13 und 16 Uhr, Erlebnis-Bauernhof Kliewe

Lieschow auf Rügen, Bauer Lange ■ Der kleine Hase im Glück

■ Hexe Hillary geht in die Oper

15.00 Uhr, Putbus, Kinderstück ,

10.00 Uhr, Zingst,

Woffelpantoffel, Kurhaus

Theater Putbus

■ Osterausstellung

■ Große Osterausstellung

10.00 Uhr, Stralsund, mit Kücken,

Kaninchen und Meerschweinchen,

Tierpark

11.00 Uhr, Wustrow - Barnstorf,

Malerei, Grafik, Skulptur, Keramik,

Schmuck, Osterbrot, Tee ,

Kunstscheune

■ Osterferienprogramm

10.00 Uhr, Stralsund, bis 17 Uhr,

AquaZorbing - über´s Wasser laufen

■ Pflanzenführung

17.00 Uhr, Klockenhagen,

Freilichtmuseum

mit Mega-Bällen, HanseDom

■ Osterfest

Do 28.04.

12.00 Uhr, Marlow, bis 17 Uhr, ■ Wir gestalten Strandbilder

Vogelpark

14.00 Uhr, Göhren, ab 3 Jahre,

■ Osterbrunch

Bibliothek (Haus des Gastes)

10.00 Uhr, Greifswald, Le Croy ■ Stockbrotbacken

Di 26.04.

14.00 Uhr, Sassnitz, Dauer ca. 1,5 h

(bis der Teig verbraucht ist), Natio-

■ Mit dem Ranger durch die Natur nalpark-Zentrum Königsstuhl, bei

10.00 Uhr, Göhren, bis 13.00, Kur- der Sonnenterrasse

verwaltung

■ Kinderlabor

■ Familienwanderung

15.30 Uhr, Stralsund, bis 17 Uhr,

13.00 Uhr, Sassnitz, Über Stock und Kinder von 4-7 Jahre, Treffpunkt

Stein, Dauer 1 o. 2 Std. nach Abspra- Haus 19 (FB Maschinenbau), Fachche,

Nationalpark-Zentrum Königshochschulestuhl, am Kassenhaus

■ Rund ums Ei

■ Lesen - Malen - Rätseln

17.00 Uhr, Stralsund,

14.00 Uhr, Göhren, ab 3 Jahre,

Themenführung,

Bibliothek (Haus des Gastes)

Tierpark

22

■ Osterausstellung

11.00 Uhr, Wustrow - Barnstorf,

Malerei, Grafik, Skulptur, Keramik,

Schmuck, Osterbrot, Tee ,

Kunstscheune

Fr 29.04.

■ Bastelvergnügen

10.00 Uhr, Binz, Zeitreise in die

Binzer Sommerfrische,

Haus des Gastes

■ Kunsthandwerkermarkt

16.16 Uhr, Binz, Zeitreise in die

Binzer Sommerfrische - Angebote

für Kinder,

Kurpark

■ Schmücken & Stellen des

Bergener Maibaumes

10.00 Uhr, Bergen, Marktplatz

■ Maieinsingen

19.00 Uhr, Stralsund, der Stralsunder

Chöre, Kulturhistorisches

Museum

■ Frühlingsfest

Ribnitz-Damgarten, Hafen Ribnitz

■ Ostseekaspar kommt

11.00 Uhr, Dierhagen, bei Schlechtwetter

im Haus d. Gastes,

Waldbühne

■ Osterausstellung

11.00 Uhr, Wustrow - Barnstorf,

Malerei, Grafik, Skulptur, Keramik,

Schmuck, Osterbrot, Tee , Kunstscheune

■ Frühlingsfest

Ahrenshagen, des SV Blau-Weiß

Ahrenshagen e.V., Sportplatz

■ Tag der offenen Tür

Ahrenshagen, Recknitz Grundschule

■ Reitturnier

Neuenkirchen - Oldenhagen,

Reit-Sport-Club

Sa 30.04.

■ Maifeuer und Maibaumsetzen

Sellin, Seebrücke

■ Bastelvergnügen

10.00 Uhr, Binz, Zeitreise in die

Binzer Sommerfrische,

Haus des Gastes

■ Mönchguter Heringsfest

12.00 Uhr, Göhren,

Museumsschiff Luise

März – Mai 11

■ Alte Kinderspiele

15.00 Uhr, Binz, Zeitreise in die

Binzer Sommerfrische, Kurpark

■ Puppentheater

16.00 Uhr, Binz, Der Seppl geht für

Oma Heringe angeln, Oma‘s Küche

■ Maibaumsetzen

18.00 Uhr, Göhren, mit Laternenumzug,

Nordperdhalle

■ Maibaum setzen

18.30 Uhr, Glowe, Kurplatz

■ Maibaum setzen

18.30 Uhr, Polchow , Buswendeplatz

■ Lampionumzug

20.00 Uhr, Binz, Großbahnhof

■ Tag des Sports

09.00 Uhr, Bergen, Spaßolympiade

für Kinder, E.-M.-Arndt-Stadion

■ Tag der offenen Tür

10.00 Uhr, Bergen , Ernst-Moritz-

Arndt Gymnasium

■ Flohmarkt

09.00 Uhr, Stralsund, bis 13 Uhr, für

leibliche Wohl gesorgt, Abstellflächen

mitbringen, findet bei Regen

nicht statt, Kita Im Heuweg

■ Maieinsingen

17.30 Uhr, Stralsund, der Stralsunder

Chöre,

Kulturhistorisches Museum

■ Frühlingsfest

Ribnitz-Damgarten, Hafen Ribnitz

■ Kunstkindergarten

10.00 Uhr, Ribnitz-Damgarten,

Galerie am Kloster

■ Osterausstellung

11.00 Uhr, Wustrow - Barnstorf,

Malerei, Grafik, Skulptur, Keramik,

Schmuck, Osterbrot, Tee ,

Kunstscheune

■ Maifeuer

18.00 Uhr, Wustrow, Hafen

■ Maisingen

Tribsees, Markt

■ Maifeier

Brandshagen,

Festwiese Woltershagen

■ Reitturnier

Neuenkirchen - Oldenhagen,

Reit-Sport-Club

■ Kirchenknirpse

10.00 Uhr, Wusterhusen, Der Eintritt

ist frei. , Pfarrhaus


Leckeres für das Kinderbuffet:

Nudelpiekser

Was man braucht:

• Käsestück

• Cocktailtomaten

• (Paprika, Gurke,...)

• Farfalle – Nudeln

• Basilikum

Wie es geht:

Käse würfeln, Nudeln in Salzwasser nicht zu

weich kochen, Tomaten vierteln und Kerne

herausschneiden. Jetzt einen Piekser nehmen

und jeweils ein Basilikumblatt (wer mag), ein Tomatenviertel (kann auch

Paprika, Gurke usw. sein), eine Nudel und einen Küsewürfel aufpieksen.

Guten Appetit!

Mai

Mi 04.05.

■ Jonglagetag

10.00 Uhr, Garz, für Kinder ab 5

■ Die Regentrude

10.00 Uhr, Ribnitz-Damgarten,

So 01.05.

■ Alte Kinderspiele

15.00 Uhr, Binz, Zeitreise in die

Binzer Sommerfrische, Kurpark

■ Heringsfest

Altefähr, Altefähr am Strand

■ Öffentliche Schafschur

Stralsund, Tierpark

■ Saisonstart

10.00 Uhr, Stralsund, Nautineum

Dänholm

■ Leuchtfeuergottesdienst

10.30 Uhr, Stralsund, Thema: Balancieren

- das Ohr, danach Mitbring-

Buffet, Ev. Gemeindezentrum Lindenstr.

151

■ Flohmarkt

12.00 Uhr, Stralsund, bis 15 Uhr, für

Kindersachen, Bratwurst, Kaffee,

Kuchen, Ev. Gemeindezentrum

Lindenstr. 151

■ Pflanzenführung

17 Uhr, Klockenhagen, Freilichtm.

■ Hereinspaziert in die Manege

15.00 Uhr, Grimmen, Kibi-Lesereihe,

für Kinder 4-8 Jahre, Stadtbibliothek

■ Märchenstunde

09.30 Uhr, Lubmin, Kinderlesung,

Seebadzentrum

■ Musizierstunde

17.30 Uhr, Heringsdorf, Villa Irmgard

Do 05.05.

■ 1. Backtag

Sellin, Mühle im Ortsteil Altensien

■ Wir gestalten Strandbilder

10.00 Uhr, Göhren, Kinder ab 3

Jahre, Bibliothek (Haus des Gastes)

■ Stockbrotbacken

14.00 Uhr, Sassnitz, Dauer ca. 1,5 h

(bis der Teig verbraucht ist), Nationalpark-Zentrum

Königsstuhl, bei

der Sonnenterrasse

Jahre , CJD

■ Reit- und Springtunier

Dettmannsdorf-Kölzow, Reitsportverein

Wöpkendorf, Mannschafts-

Kreismeisterschaften, Reitanlage

■ Frühlingsfußballturnier

Wolgast, Jugendhaus Peenebunker

■ Reitturnier

Ahlbeck, Reithalle

■ Vortrag über Pubertät

20.00 Uhr, Klein Jasedow, Augen auf

und durch!, Europäische Akademie

der Heilenden Künste e.V.

So 08.05.

■ Reit- und Springtunier

Dettmannsdorf-Kölzow, Reitsportverein

Wöpkendorf, Mannschafts-

Kreismeisterschaften, Reitanlage

■ Familientag

10.00 Uhr, Greifswald, Minigolf-

Anlage

frei-fröhliche Inszenierung des

Puppentheaters SCHLOTT,

Zweigbibliothek Damgarten

■ Märchenstunde

09.30 Uhr, Lubmin, Kinderlesung,

Seebadzentrum

Do 12.05.

■ Wir gestalten Strandbilder

14.00 Uhr, Göhren, Kinder ab 3

Jahre, Bibliothek (Haus des Gastes)

■ Stockbrotbacken

14.00 Uhr, Sassnitz, Dauer ca. 1,5 h

(bis der Teig verbraucht ist), Nationalpark-Zentrum

Königsstuhl, bei

der Sonnenterrasse

Fr 13.05.

■ Frühlingskonzert

19.30 Uhr, Stralsund, Aula Hansa-

Gymnasium

Sa 14.05.

■ Frühlingsfest

Ribnitz-Damgarten, Hafen Ribnitz

■ Eröffnung

Damgarten, des Kulturcafes, Alte

Dampfbäckerei

■ Käptn´ Alfred

10.00 Uhr, Zingst, Spiele, Lieder und

aktives Dabeisein, Kurhaus

Fr 06.05.

Mo 09.05.

■ Musizierstunde

17.30 Uhr, Wolgast, Kreismusikschule

Ostvorpommern

■ Floh – und Handwerkermarkt

10.00 Uhr, Bergen, für Händler ab

10 Jahre, Anmeldungen: Tel.:

3191147, Klosterhof

■ Frühlingskonzert

■ Väter-Söhne-Tunier

Klockenhagen, Sportplatz

■ Maibaum setzen

10.00 Uhr, Marlow, Markt

■ Maibaum aufstellen

10.00 Uhr, Brandshagen, Kirchplatz

■ Reittunier

Neuenkirchen - Oldenhagen, Reit-

Sport-Club

■ Flohmarkt

09.15 Uhr, Anklam, Am Bollwerk

Di 03.05.

■ Eröffnung

17.00 Uhr, Starkow, Kultursommer,

Kirche/ Garten/ Scheune

■ Tag der offenen Tür

13.00 Uhr, Greifswald, ohne Anmeldung,

bis 17.00,

Teddybärkrankenhaus

Sa 07.05.

■ 16. Binzer Promenaden- und

Crosslauf

10.45 Uhr, Binz, 3 bis 5 Jahre: Bambini-Kurzstrecke

(500 m) 6 bis 7

Jahre: Bambini-Langstrecke (1.000

Di 10.05.

■ Lesen - Malen - Rätseln

14.00 Uhr, Göhren, Kinder ab 3

Jahre, Bibliothek (Haus des Gastes)

■ Bastelwilli

14.00 Uhr, Baabe, Bastelveranstaltung,

Kurverwaltung

■ Fledermausnacht

20.00 Uhr, Göhren, Anmeldung in

der Kurverwaltung, bis 23.00,

Ferienhäuser am Hochufer

Mi 11.05.

17.30 Uhr, Stralsund, Aula Hansa-

Gymnasium

■ Schafscheren

12.00 Uhr, Klockenhagen, und 11

Uhr Ausstellungseröffnung „Jahre

Tonnenbund Klockenhagen“,

Freilichtmuseum

■ Frühlingserwachen

10.00 Uhr, Stahlbrode, Kräuterkunde,

Entdeckungsreise durch die

LandWert Manufakturen, Musik und

Gottesdienst im Offenstall, Vogelscheuche

bauen, Filzblumen basteln

uvm. , Landwerthof

■ Talenteshow

19.00 Uhr, Putbus, der Regionalen

Schule „Am Rugard“, für Schüler ab

Klasse 5, Theater Putbus

m) ab 8 Jahre: Kurzstrecke (1.500

m) ab 10 Jahre: Mittelstrecke (3.500

m) ab 10 Jahre: Langstrecke (7.000

m) , Kurverwaltung

■ Tag der Natur

Klockenhagen, 12 Uhr Backen,

Tierfütterungen 17 Uhr Kräutergartenführung

, Freilichtmuseum

■ Unterwassershooting

11.00 Uhr, Greifswald, Suche nach

dem schönsten Unterwasserfoto,

Freizeitbad

März – Mai 11

Kindergeburtstag feiern • Veranstaltungen

Kindergeburtstag einmal anders

■ Schnuppertauchen

15.00 Uhr, Greifswald, Freizeitbad

■ Abschlussfest

15.00 Uhr, Greifswald, Festival

Nordischer Klang, St. Spiritus Soziokulturelles

Zentrum

■ Familienradtour

Ahlbeck, TSV Ahlbeck

So 15.05.

■ Internationaler Museumstag

10.00 Uhr, Stralsund, Frührungen zu

architektonischen Besonderheiten,

Meeresmuseum

regelmäßig im Mai

Di 17.05.

■ Familienwanderung

13.00 Uhr, Sassnitz, Über Stock und

Stein, Dauer 1 o. 2 Std. nach Absprache,

Nationalpark-Zentrum Königsstuhl,

am Kassenhaus

■ Lesen - Malen - Rätseln

14.00 Uhr, Göhren, Kinder ab 3

Jahre, Bibliothek (Haus des Gastes)

■ Bastelwilli

14.00 Uhr, Baabe, Bastelveranstaltung,

Kurverwaltung

■ Krabix und das Gold des

Meeres

15.00 Uhr, Prerow, Musik Theater

Meerwunder, Kulturkaten „Kiek In“

■ Papierne Schätze - Kostbarkeiten aus sechs Jahrhunderten

Greifswald, ab 20. Mai Sonderausstellung

■ Märchenzeit

Zinnowitz, dienstags 15 Uhr, Kurverwaltung Lesesaal

■ Basteln für Kinder

Zinnowitz, donnerstags 15 Uhr, Kurverwaltung Lesesaal

■ Faszination Salz

Stralsund, 05. Mai – 13. Juni Sonderausstellung „“, Fotoausstellung von Fred

Lange im Meeresmuseum

■ Greenpeace-Aktionstage: Umweltthemen auf unterhaltsame Art –

für die ganze Familie

Stralsund, 14. – 15. Mai, haupt- und ehrenamtliche Greenpeacer, für Kinder

gibt es ein lehrreiches und lustiges Rahmenprogramm rund ums Meer im

Ozeaneum

■ Kurzführungen für die ganze Familie „Weltnaturerbe Buchenwald“

Sassnitz, täglich 11 bis 15 Uhr zu jeder vollen Stunde: , Dauer: 0,5 h, Treffpunkt

Haupteingang Stele, Nationalparkzentrum Saßnitz-Stubbenkammer

■ Teddy-Werkstatt „Ostseebären“

Binz, jeden Montag 10 – 13 Uhr, Teddy-Werkstatt „Ostseebären“, unter Anleitung

eigenen Teddybären oder Lieblingstier in Plüsch basteln, Haus des

Gastes, Heinrich-Heine-Str. 7

■ Ponyreiten auf dem Reitplatz

Mursewiek, täglich um 14 und 17 Uhr, Erlebnis-Bauernhof Kliewe

■ Traktorfahren für Jung & Alt

Mursewiek, täglich um 13 und 16 Uhr, Erlebnis-Bauernhof Kliewe

23


Do 19.05.

■ Stockbrotbacken

14.00 Uhr, Sassnitz, Dauer ca. 1,5 h

(bis der Teig verbraucht ist), Nationalpark-Zentrum

Königsstuhl, bei

der Sonnenterrasse

■ Liederprogramm

Starkow, für Kinder (Wolfgang

Rieck), Kirche/ Garten/ Scheune

Fr 20.05.

■ Übernachtungsparty

18.00 Uhr, Stralsund, bis Sa 9 Uhr,

Bewegungsspaß, Badevergnügen,

Animation, auf Voranmeldung,

HanseDom

■ Der Karneval der Tiere

18.00 Uhr, Greifswald, Camille

Saint-Saens, Montessori-Schule

Sa 21.05.

■ Dance Contest 2011

14.00 Uhr, Göhren, Anmeldung

erwünscht, Nordperdhalle

■ Reitturnier

Trent , Reit- u. Fahrverein e. V

■ Der Karneval der Tiere

18.00 Uhr, Greifswald, Camille

Saint-Saens, Montessori-Schule

So 22.05.

■ Stadtteilflohmarkt

13.00 Uhr, Greifswald, jeder vor

seiner Haustür, Fleischervorstadt

■ Frühlingssingen

Lassan, im Duft- und Tastgarten,

Ackerbürgerei

Mo 23.05.

■ Stockbrotbacken

14.00 Uhr, Sassnitz, Dauer ca. 1,5 h

(bis der Teig verbraucht ist), Nationalpark-Zentrum

Königsstuhl, bei

der Sonnenterrasse

Di 24.05.

■ Familienwanderung

13.00 Uhr, Sassnitz, Über Stock und

Stein, Dauer 1 o. 2 Std. nach Absprache,

Nationalpark-Zentrum Königsstuhl,

am Kassenhaus

■ Fledermausnacht

20.00 Uhr, Göhren, Anmeldung in

der Kurverwaltung, bis 23.00, Kurverwaltung

Mi 25.05.

■ Greenpeace und das Meer

12.00 Uhr, Stralsund, Greenpeace-

Experten im Gespräch, Ozeaneum

Do 26.05.

■ Strandbilder

■ Stockbrotbacken

14.00 Uhr, Sassnitz, Dauer ca. 1,5 h

(bis der Teig verbraucht ist), Nationalpark-Zentrum

Königsstuhl, bei

der Sonnenterrasse

■ Kinderlabor

15.30 Uhr, Stralsund, bis 17 Uhr,

Kinder von 4-7 Jahre, Treffpunkt

Haus 19 (FB Maschinenbau), Fachhochschule

■ Musizierstunde + MFE

16.30 Uhr, Anklam, Musikschule

Fr 27.05.

■ Ausstellungseröffnung

18.00 Uhr, Stralsund, Schülerarbeiten

der IGS Grünthal, Kulturhistorisches

Museum

■ Bernsteinfest

Ribnitz-Damgarten, Marktplatz

■ Musizierstunde

17 Uhr, RDG, Kreismusikschule

■ Familienuniversität

16.00 Uhr, Greifswald, Expedition

ins Reich der Steine, Universität

Hörsaal 12, hinter der Alten Physik

im Uniinnenhof

Sa 28.05.

■ Hafenfest

11.00 Uhr, Glowe, Gemeinde

■ SommerSportFamilienFest

Dreschvitz, für alle kleinen und

■ AWO Familienfest

10.00 Uhr, Bergen, Nachbarschaftszentrum-Rotensee

(NBZ)

■ Zooexkursion

Stralsund, Tierpark

■ Knieper Fest

Stralsund, Knieper West I

■ Bernsteinfest

Ribnitz-Damgarten, Marktplatz

■ Kinderfest

08.00 Uhr, Born, bis 18 Uhr, seit

1840, vormittags Festumzug der

geschmückten Kinderkutschen,

Spielmannzug, ab 14.00 Uhr Wettkämpfe

auf der Festwiese und

Ermittlung der Königin und des

Königs: Tontaubenstechen, Tonnenabschlagen,

Armbrustschießen,

Erlebniswiese

■ Kunstkindergarten

10.00 Uhr, Ribnitz-Damgarten,

Galerie am Kloster

■ Kinderfest

15.00 Uhr, Dierhagen, Hafen

■ Konzert

17 Uhr, Damgarten, zum Schuljahresende,

R.-Wossidlo-Gymnasium

■ Kinderfest

11.00 Uhr, Grimmen, bis 18 Uhr,

zum 10-jährigem Jubiläum der Kita,

Liedermacher, viel Kreatives aus

Holzbereich, Webereibereich, Ba-

■ Töpfermarkt

Greifswald,

Marktplatz

■ Orgelkonzert für Kinder

Greifswald, Dom St. Nikolai

■ Schnuppertauchen

15.00 Uhr, Greifswald,

Freizeitbad

■ Kinderfest

Heringsdorf, Motto: Musik liegt in

der Luft, Sportplatz/Theaterzelt

■ Familiensportfest

Ahlbeck, TSV Ahlbeck

■ Bunter Markt

10.00 Uhr, Groß Kiesow, Kunst +

Handwerksvorführungen, Aktionen

f. Groß und Klein,

rund um die Kirche

So 29.05.

Eröffnung

Seestern-Park

10-17 Uhr

Buntes Programm

für Groß & Klein

www. .de

■ Reitturnier

Trent , Reit- u. Fahrverein e. V

14.00 Uhr, Göhren, Kinder ab 3

Jahre, Bibliothek (Haus des Gastes)

großen Menschen, Freie Schule

Rügen

stelstraße für Kinder uvm, Kuchen +

Deftiges , SOS Kita

Grünhufer Bogen 18-20

Ribnitz-Damgarten

Adressen der Veranstaltungsorte Meeresmuseum

Zingst

Marlow

Barth

Bad Sülze

Tribsees

Niepars

Richtenberg

Franzburg

Stralsund

Grimmen

Samtens

Altefähr

Miltzow

Puttgarden

Ralswiek

Gingst

Mursewiek

Bergen

auf Rügen

Garz

Greifswald

Gützkow

Putbus

Ackerbürgerei

Lange Straße 55/57, 17440 Lassan,

03 83 74/ 51 11, ackerbuergerei.de

Alte Brauerei

Greifswalder Chaussee 84-85, 18439

Stralsund, www.altebrauerei.com

Alte Dampfbäckerei

Barther Str. 52, Eingang:

Kirchplatz-grünes Tor, Damgarten

Alte Gutsanlage

Trassenheider Str.7, 17449

Mölschow, 038377/ 39925,

www.usedom-aktiv.de

Bauer Lange

Hof Nr. 37, Lieschow auf Rügen,

038305/55117, www.bauerlange.de

Bibliothek (Haus des Gastes)

Poststraße 9, 18586 Göhren,

038308/667926

Blechbüchse

Seestr. 8, 17454 Zinnowitz,

038377/40936

Boddenbühne

Trebin 35a, 18356 Barth, 038213 /

123123, www.barthertheater.de

Darß-Museum

Waldstr. 48, 18375 Prerow, 038233

69750, www.darss-museum.de

24

Vitte

Dranske

Schaprode

Wiek

Züssow

Spantekow

Sassnitz

Sagard

Lubmin

Lohme

Binz

Wolgast

Anklam

Göhren

Ducherow

Hier finden Sie die Adressen, Telefonnummern und teilweise Internetadressen

der Veranstaltungsorte, in denen Veranstaltungen für

Familien stattfinden. Bei Fragen zu den Veranstaltungen wenden

Sie sich bitte direkt an die Veranstalter.

Zinnowitz

L a s s a n

Alle Angaben ohne Gewähr!

Usedom

Ü c k e r i t z

B a n s i n

Heringsdorf

Ahlbeck

Eisengießerei

Frankenstr. 61, 18435 Stralsund,

03831 / 280786, www.stic-er.de

Erlebnis-Bauernhof Kliewe

Mursewiek 1, 18569 Ummanz/ Insel

Rügen, 038305/8130,

www.Bauernhof-Kliewe.de

Europäische Akademie der

Heilenden Künste e.V.

Am See 1, 17440 Klein Jasedow,

038374-75216

Fachhochschule

Schwedenschanze, Stralsund,

03831/457300, silke.krumrey@

fh-stralsund.de

Freilichtmuseum

Mecklenburger Str. 57, 18311

Klockenhagen, 03821/ 2775, www.

freilichtmuseum-klockenhagen.de

Freizeitbad

Pappelallee 3-5, Greifswald, 03834

/532711, www.sw-greifswald.com

Galerie am Kloster

Im Kloster 9, 18311 Ribnitz-Damgarten,

03821/ 4701

Gemeindezentrum

Domstraße 7, 18507 Grimmen,

038326/ 2533

Großbahnhof

Dollahner Straße, 18609 Binz

Großes Haus, Theater

Vorpommern

Olof-Palme-Platz 4, 18439

Stralsund, 03831/ 26460, www.

theater-vorpommern.de

Gustav-Adolf-Saal in der

Jakobikirche

Jakobiturmstraße, 18439 Stralsund,

03831/ 2646124, www.

theater-vorpommern.de

HanseDom

Grünhufer Bogen 18-20, 18437

Stralsund, 03831/ 37330, www.

hansedom.de

Haus des Gastes

Heinrich-Heine-Straße 7, 18609

Binz, kv-binz@t-online.de

Haus des Gastes

Strandstraße 36, 17449

Trassenheide, 03 83 71/ 26 38 40

Jugendhaus „Villa“

Damgartener Caussee 36, 18311

Ribnitz-Damgarten, 03821 / 287918

Jugendhaus Peenebunker

Am Paschenberg 16, 17438 Wolgast,

03836/ 205980, www.peenebunker.de

Jugendherberge

Glebbe 57, 18374 Zingst,

038232 15465,

http://zingst.jugendherbergen-mv.de

Kirche/ Garten/ Scheune

Kirchsteig 9, 18469 Starkow,

038324 – 65692,

www.backstein-geist-garten.de

Kita „Spielbude“

Bahnhofstr. 64, Zarrendorf,

038327/50046

Kita Im Heuweg

Heuweg 11, 18437 Stralsund,

03831/498141, www.kdw-hst.de/

kita-heuweg/index.html

Kulturhistorisches Museum

Mönchstr. 25/27, 18439 Stralsund,

03831/ 287920

Kulturinsel Saalkow

18574 Gustow

volker.schuett@kransdorf.de

Kulturkaten „Kiek In“

Waldstr. 42, 18375 Prerow

038233/ 61025

Kunstscheune

Hufe IV, Wustrow - Barnstorf,

038220/ 201,

www.kunstscheune-barnstorf.de

Kurhaus

Seestraße 56, 18374 Zingst,

038232/ 81541, www.zingst.de

Landwerthof

Lange-Hof 31, 18519 Stahlbrode,

038328/ 65110, www.landwerthof.de

Le Croy

Rakower Str. 9, 17489 Greifswald,

03834-775846, le-croy.de

29.05.

Katharinenberg 14-20, 18439

Stralsund, 03831/ 2650210, www.

meeresmuseum.de

Mensa der Universität

Am Schießwall, 17489 Greifswald,

03834/ 830471, www.bullerbue.net

Minigolf-Anlage

Am Gorzberg 10, 17489 Greifswald,

0174/ 9775318

Musikschule

Leipziger Allee 27, Anklam

Musikschule/ Konzertsaal

Mühlenstraße 7, 18439 Stralsund,

St. Spiritus Sozio-kulturelles

Zentrum

Lange Str. 49/51, 17489 Greifswald,

03834/3463, www.kulturzentrumgreifswald.de

St.-Thomas-Kirche

, 18465 Tribsees, 038320/ 309

Stadtbibliothek

Bertholt-Brecht-Str. 39, 18507

Grimmen, 038326/ 2115,

bibliothek.grimmen@mvnet.de

Stadtbibliothek

Am Markt 3/4, 18356 Barth,

038231/ 2001, bibliothek@

stadt-barth.de

Stadthalle - Kaisersaal

Robert-Blum Str., 17489 Greifswald,

03834 57220

Stadtkulturhaus

Am Bleicherberg 1, 18311

Ribnitz-Damgarten, 03821/ 2614,

kultur@ribnitz-damgarten.de

Strelapark

Grünhufer Bogen 13-17, 18437

Stralsund, 03831/ 37640, www.

citti-park.de

Teddybärkrankenhaus

Ellernholzstraße 1-2, 17487

Greifswald, 0176-23591154, www.

tbk-greifswald.de

März – Mai 11

■ Eröffnung Seestern-Park

10.00 Uhr, Stralsund, bis 17 Uhr, Wir

eröffnen die Außensaison: jede

Menge Spiele, Animation, Ponyreiten,

Zirkusshow, Flohmarkt u.v.m.,

Eintritt in den Seestern-Park frei!,

HanseDom

■ Zooexkursion

Stralsund, des Fördervereins,

Tierpark

■ Bernsteinfest

Ribnitz-Damgarten, Marktplatz

■ Frühshoppen

10.00 Uhr, Griebenow, mit buntem

Kinderprogramm + Grimmener

Blasmusik. Schlossinsel, Schloss

Griebenow

■ Gartenführung

15.00 Uhr, Starkow, mit Kaffee und

Orgel, Kirche/ Garten/ Scheune

■ Töpfermarkt

Greifswald, Marktplatz

■ Frühlingkonzert

15.00 Uhr, Greifswald, Chor St.

Spiritus, St. Spiritus Sozio-kulturelles

Zentrum

Mo 30.05.

■ Stockbrotbacken

14.00 Uhr, Sassnitz, Dauer ca. 1,5 h

(bis der Teig verbraucht ist), Nationalpark-Zentrum

Königsstuhl, bei

der Sonnenterrasse

Theater Binz

Proraer Chaussee 2a, 18609 Binz,

038393/ 30292

Theater Putbus

Markt 13, 18581 Putbus,

038301/8080, www.

theater-putbus.de

Theater, Großes Haus

Robert-Blum-Str., 17489 Greifswald,

03834/57220, www.

theater-vorpommern.de

Tierpark

Grünhufer Bogen, 18437 Stralsund,

03831/ 293033, www.stralsund.de/

tierpark

Tierpark

Von-Homeyer-Str., 18507 Grimmen,

038326/ 2220, tierpark@grimmen.de

Tierpark

Tannenkamp, 17438 Wolgast,

03836/203713

Tierpark

Steinbachweg 4, Sassnitz, 038392/

22381, www.tierpark-sassnitz.de

TSV Ahlbeck

Dorfstraße 20b, 17375 Ahlbeck,

039775 / 20366, tus-ahlbeck.de

Töpfer- und Maleratelier

Müller-Schoenefeld

Schifferberg 22, 18347 Ahrenshoop,

038220 660319

Universität Greifswald-Konferenzsaal

im Hauptgebäude

Domstr. 11, 17489 Greifswald,

03834/517814

Villa Irmgard

Maxim-Gorki-Straße 13,

17424 Heringsdorf

Vogelpark

Kölzower Chaussee, 18337 Marlow,

03 82 21 - 2 65 ,

www.vogelpark-marlow.de

Zweigbibliothek Damgarten

Wasserstraße 34a, 18311

Ribnitz-Damgarten, 03821/ 62697


Eltern

Beratungsstellen

Erziehungs- und Familienberatung

■ AWO - Soziale Dienste Rügen gGmbH

Sassnitz, Waldmeisterstr. 6, Kontakt über 03838/ 24982

■ firma eins möglichkeit mensch

Sassnitz, Bernhard Achilles, Tel. 038392-790028

■ AWO - Soziale Dienste Rügen gGmbH

Bergen, Störtebekerstr. 38, 03838/24982

■ DRK Kreisverband Rügen e.V.

Bergen, Raddastr. 18, 03838/802328

■ Kinder-, Jugend - und Familienhilfe e.V.

Bergen, Goedeke-Micheel-Hof 1, 03838/202727

■ Kreisdiakonisches Werk Stralsund e.V.

Bergen, Bahnhofstr. 33a, 03838/ 822314

■ MiSS Beratungsstelle Erziehungsberatung

Bergen, Ringstr, 114, 03838/254545

■ Refugium

Bergen, Ringstr. 116, 03838/ 822427

Beratungsstelle für Eltern mit behinderten Kindern

■ DRK Kreisverband Rügen e.V.

Bergen, Raddastr. 18, 03838/8023-0

Schwangerschafts(konflikt)beratung

■ AWO - Soziale Dienste Rügen gGmbH

Bergen, Störtebekerstr. 38, 03838/24982

■ pro familia

Bergen, Calandstr. 7-8, 03838/24574 (nur nach telef. Vereinbarung)

Sonstiges

■ Beratung für Eltern hochbegabter Kinder

Bergen Oberstudienrat Dipl. päd. Thomas Hofer, 0163/ 1312937

■ Frauen- und Mädchentreff

Bergen, Netzwerkstelle Frauen und me(e)hr,

Hermann-Matern-Straße 34, 03838/ 202371

■ Vermittlung Mutter-Kind-Kuren

Bergen, DRK Kreisverband Rügen,

DRK Tagesstätte im Kosmonautenweg 4, 03838/23004

■ Vermittlung Mutter-Kind-Kuren

Bergen, AWO Soziale Dienste gGmbH,

Störtebecker Str.38, 03838/ 24982

■ Vermittlung Mutter-Kind-Kuren

Bergen, PRO FAMILIA, Calandstr. 7-8, 03838/24574

März – Mai 11

Hilfeangebote

■ Ambulante Hilfen zur Erziehung

Sassnitz, AWO-Soz D. R. gGmbH, Waldmeisterstr. 6, 038392/22222

■ Frauenselbsthilfe nach Krebs e.V.

Sassnitz, Treffen im Grundtvighaus, 038392/ 63050

■ Kinder- und Jugendhilfestation

Sassnitz, KJFH Rügen e.V., Waldmeisterstr. 6, 038392/35240

■ „Rügener Tafel“:

Kleiderkammer, Möbelbörse, Begegnung

Bergen, Demokratischer Frauenbund Bergen

e.V.,Hermann-Matern-Straße 34, 03838/ 202371

■ Blinden- und Sehbehindertenverin M-V. e.V.

Bergen, Regionalstelle Rügen, Ringstr. 45,03838/24183

■ Familienentlastender Dienst

Garz, Hilfe f. Eltern m. behinderten Kindern, Lebenshilfe Rügen e.V.,

Thälmannstr. 1, 038304/82962

■ Hilfeangebote für Familien m. behinderten Kindern

Bergen,DRK Kreisverband Rügen e.V. Raddastr. 18,03838/8023-0

■ Kinder- und Jugendhilfe

Bergen, Refugium, Ringstr. 116, 03838/ 822427

■ Kinder- und Jugendhilfestation

Bergen, KJFH Rügen e.V., Goedeke-Micheel-Hof 1, 03838/20270

■ Sozialpädagogische Familienhilfe

Bergen, AWO KV Rügen e.V., Störtebeker Str. 38, 03838/252474

■ Sozialpädagogische Familienhilfe

Bergen, Refugium, Ringstr. 116, 03838/ 822427

Opferhilfe

■ Kontakt- und Beratungsstelle f. Opfer häusl. Gewalt

Bergen, KJFH Rügen e.V „Frauenhaus“., Bahnhofstr. 27,

03838/20270, Notruf 0171/3710694

■ MiSS Beratungsstelle

für betroffene sexualisierter Gewalt

Bergen, Ringstr. 114, 03838/254545

Erziehungskurse für Eltern

■ Triple P Elterntraining

Sassnitz, firma eins, Bernhard Achilles, Walterstr. 9, Tel.

038392-790028

Sonstiges

■ Elternforum

Sagard, Kita „Auenwirbel“, Schulstraße 142, 038302/2016

■ Babysitterkurse

Bergen, Rügen tut gut e.V., Bahnhofstr. 71,03838/3150120

■ Erste Hilfekurse am Kind und fürs Kind

Bergen, Johanniter-Unfall-Hilfe e.V., H.-Matern-Str. 34,

03838/253709

■ Fachklinik für Kinder- und Jugendliche mit Erkrankungen

der Atemwege,der Haut und Adipositas

Garz, CJD Garz, Putbuser Str. 11,038304/841-0

■ Frauen- und Mädchentreff

Bergen, Frauen für Frauen Rügen e.V., Bahnhofstr.34a,

03838/202535

■ Frühförderstelle und Eingliederungshilfe

Bergen, KDW Stralsund, Bahnhofstr. 33a, 03838/ 251780

■ Modulare Qualifizierung in d. Eltern- u. Familienzeit

Bergen, CJD Garz, Außenstelle Bergen, H.-Matern-Str.

34,03838/404203

■ Montessorikreis

Bergen, Kita „Kinderl. Kunterbunt“, Trebelehof 11,03838/22393

www.landknirpse.de

Das Internetportal für Familien

auf der Insel Rügen

Eltern • Großeltern

Karte: Farbliche Zuordnung der Regionen

Vitte

Dranske

Samtens

Puttgarden

Ralswiek

Gingst

Mursewiek

Bergen

auf Rügen

Altefähr

Schaprode

Wiek

Garz

Großeltern

Putbus

Lohme

Sassnitz

Sagard

Binz

Göhren

Mehrgenerationenhäuser

■ Grundtvighaus

Sassnitz, Grundvighaus e.V., Seestraße 3, 038392/ 57727

■ Rügen tut gut e.V.

Bergen, Lokales Bündnis für Familien auf Rügen, Bahnhofstr. 44,

03838/ 3150120

Seniorenbeiräte

■ Seiniorenbeirat Landkreis Rügen

Bergen, Billrothstraße 5, 03838/ 23591

Pflegebegleiter-Initiativen

Pflegebegleiter sind qualifizierte Ehrenamtliche, die Tipp- und

Ratgeber, Gesprächspartner für pflegende Angehörige sind.

■ AWO Rügen e.V.

Bergen, NBZ Rotensee, Störtebekerstr. 38, Frau Scharsach,

03838/ 209080

Kultur und Bildung

■ Chor

Putbus, Begegnungsstätte der VS, Alleestr. 10, 038301/ 514

■ Chor

Bergen, Begegnungsstätte der VS, Störtebekerstr. 34, 03838/ 23126

Seniorensport

Sport für Senioren wird in den meisten Begegnungsstätten

angeboten

■ Kreissportbund Rügen

Bergen, Info über Seniorensportgruppen, Ringstr. 23,

03838/ 251900

■ Seniorensporttage

Samtens, Sporthotel „Störtebeker“, Seniorenbeirat Rügen, Termine

erfragen, 038306/ 2220

■ Tanztee

Bergen, Gaststätte „Rustika“, Störtebekerstr. 35, Termine erfragen,

03838/ 23292

Sonstiges

■ Vorlesepaten

auf ganz Rügen, in div. Kitas, Ansprechpartnerin des Seniorenbeirates:

Ursela Niejahr, 03838/ 22575

25


Kinder

Kinder

Eltern-Kindaktionen

■ Krabbelgruppe

Sassnitz, Integr.einrichtung „8. März“, Seestraße 8, 038392/22234

■ Krabbelgruppe

Lohme, Kita „Spielhaus“, Dorfstr. 23, Di. 15 bis 16 Uhr,

038302/ 90006

■ Familienbewegungsnachmittage

Sagard, Kita „Auenwirbel“, Schulstraße 142, Tel.: 038302/2016

■ Krabbelgruppe

Schaprode, Kita „Wasserfloh“, Lange Straße 10a, 038309/1365

■ Krabbelgruppe

Neuenkirchen, Kita „Kleine Strolche“,Dorfstraße 7, 038309/88080

■ Krabbelgruppe

Altefähr, Kita „Lütt Matten“, Bergener Straße 5B, 038306/75158

■ Krabbelgruppe (6 Mon. - 2 Jahre)

Bergen,Nachbarschaftszentrum Bergen Rotensee, Störtebekerstr.

38,03838/822644

■ Krabbelgruppe (ab 1 Jahr)

Bergen, Ev. Kirchengemeinde Bergen, Die 9.30.10.30,Billrothstr.1,

03838/253524

■ Krabbelgruppe (ab 8. Woche bis 1Jahr)

Bergen, Hebammenpraxis Bergen,Ringstr. 113. Anmeldung bei

KleinesICH, Kati Buchinski, 0171/2307778

■ Krippenschwatz

Bergen, Kita „Kinderland Kunterbunt“, Trebelehof 11, 03838/22393

■ Schnattercafè für Eltern und Kinder

Altefähr, Kita „Lütt Matten“, Bergener Straße 5B, 038306/75158

■ Spielegruppe (1-3 Jahre)

Bergen, Hebammenpraxis Bergen, Ringstr. 113 Anmeldung bei

„KleinesICH“, Kati Buchinski, 0171/2307778

■ Spielkreis

Sagard, Kita „Auenwirbel“, Schulstraße 142, Tel.: 038302/2016

Offene Kinder- und Jugendarbeit

■ Kinder- und Jugendclub (ab 1.Klasse)

Thiessow, Strandstr.16, 038308/ 34801

■ Kinder-, Jugend-, Freizeitzentrum (ab 6 Jahre)

Sellin, Siedlung Am Wald 1a, 14-19:00, in Ferien: 10-18:00,

038303/ 86035

■ Ferien- u. Freizeitzentrum Putbus (ab 10 Jahre)

Putbus, Alleestr. 16, 038301/ 61310

■ Jugend- und Vereinshaus JoJo

Bergen, Hermann-Matern-Str. 34,03838/22066

■ Kinder- und Jugendclub

Gingst, Mühlenstr.33, Mo-Do 15-20.00, Fr. 15-22:00, Sa 17-22:00,

038305/ 459

■ Kinder- und Jugendclub

Samtens, Ringstr.33, Mo-Fr. 14-19:00, 038306/ 21101

■ Kinder- und Jugendclub

Altefähr, Bergener Str.5, Mo-Fr 14-19:00, 038306/ 62383

■ Nachbarschaftszentrum Rothensee

Bergen, AWO KV Rügen e.V., Störtebekerstr. 38, 03838/ 822644

■ Offener Kinder- und Jugendbereich

Bergen, Netzwerkstelle Frauen und me(e)hr, Hermann-Matern-

Straße 34, 03838/ 202371

■ Vereinshaus Graskammer

Bergen, Jugendring Rügen e.V., An der Graskammer 12,

03838/ 828610

26

Karte: Farbliche Zuordnung der Regionen

Vitte

Sport

Dranske

Samtens

Puttgarden

Ralswiek

Gingst

Mursewiek

Bergen

auf Rügen

Altefähr

Schaprode

Schwimmen

Wiek

Garz

Putbus

Lohme

Sassnitz

Sagard

Binz

Göhren

■ Babyschwimmen (2 Mon.-1 Jahr)

Sellin, Inselparadies Sellin, Badstr.1, 038303/123-0

■ Babyschwimmen (ab 12 Wochen)

Neddesitz, Jasmund Therme, 18551 Neddesitz, 0171/2307778

■ Kleinkinderschwimmen

Sellin,Inselparadies Sellin, Badstr.1, 038303/123-0

■ Kleinkinderschwimmen (bis 3 Jahre)

Neddesitz, Jasmund Therme, 18551 Neddesitz, 0171/2307778

■ Schwimmen (ab 9 Jahre)

Sellin, SSV 91 Binz e.V., Cliff-Hotel, 038393/ 2980

■ Schwimmlernkurs (ab 5 Jahre)

Sellin, Inselparadies Sellin, Badstr. 1, 038303/ 123-0

■ Schwimmunterricht (ab 5 Jahre)

Neddesitz, Jasmund Therme, 18551 Neddesitz, 038302/ 97700

Kinder mit Eltern

■ Eltern-Kind-Turnen

Sagard, Kita „Auenwirbel“, Schulstraße 142, Tel.: 038302/2016

■ Eltern-Kind-Sport (2-4 Jahre)

Bergen,Nachbarschaftszentrum Bergen Rotensee, Störtebekerstr.

38,03838/822644

■ Kinderturnen (2-6 Jahre)

Bergen, VS Rügen, Turnhalle des Gymnasium Bergen, 03838/200580

■ Kinderturnen (5-6 Jahre)

Bergen, Kreisvolkshochschule Rügen, Turnhalle des Gymnasiums

Bergen, 03838/200580

■ Kleinkinderturnen (1,5-3 Jahre)

Bergen, „KleinesICH“, Gymnastikhalle des Ernst-Moritz-Arndt

Gymnasium, 0171/2307778

Turnen/ Kindersport

■ Grundschulsport (6-10 Jahre)

Sellin, SH Sellin, 038303/ 86035

■ Kindersport (3-6 Jahre + 6-10 Jahre)

Baabe, SV Blau-Weiß 50 Baabe e.V., SP Baabe oder kl. SH in Baabe

■ Kindersport (ab 4 Jahre)

Binz, TSV Binz 27, SH Dollahner Str. oder Strand, 0174/ 5982165

■ Kindersport-Profil Leichtathletik (ab 7 Jahre)

Binz, TSV Binz 27, SH Dollahner Str. oder SP Proraer Chaussee,

0174/ 5982165

Liebe Leser, die Infos über die Möglichkeiten der Hilfe durch die Beratungsund

Hilfestellen erhalten Sie unter den jeweils angegebenen Telefonnummern.

Wir wissen – es fehlt noch viel!

Bitte informieren Sie uns: redaktion@landknirpse.de oder Tel: 038320/ 47840

■ Allgemeine Sportgruppe (2.-4. Klasse)

Garz, GSV des CJD Garz,Sporthalle des CJD Garz, Putbuser Str.

11,038304/841700

■ Allgemeiner Sport (5.-6. Klasse)

Garz, GSV des CJD Garz, Sporthalle der Regionalen Schule, Am

Burgwall 7,038304/841700

■ Kindersport (3-4, 5-6, 6-7 Jahre)

Putbus, SV Putbus e.V., Turnhalle Grundschule Putbus,038301/88020

■ Kita Sportgruppe (3-6 Jahre)

Garz, GSV des CJD Garz, Putbuser Str. 11, 038304/841700

Leichtathletik

■ Kinder (alle Altersstufen ab 6 Jahre)

Sassnitz, Empor Sassnitz e.V., Sportplatz Dwasieden, 038392-22221

■ Leichtathletik (ab 11 Jahre)

Binz, SSV 91 Binz e.V., SH oder Stadion, 038393/ 2980

■ Leichtathletik (ab 6 Jahre)

Baabe/ Sellin, 1. LAV Bergen e.V., SP Baabe bzw. SH Sellin,

03838/ 259441

■ Leichtathletik (ab 7 Jahre)

Binz, TSV Binz 27, SH Dollahner Str. oder SP Proraer Chaussee,

0174/ 5982165

■ Leichtathletik (ab 6 Jahre)

Bergen, 1. LAV Bergen e.V., Ernst-Moritz-Arndt Stadion bzw. div. SH

in Bergen, 03838/ 259441

Fußball

■ Fußball (ab 12 Jahre)

Binz, SSV 91 Binz e.V., SH oder Stadion, 038393/ 2980

■ Fußball (ab 4 Jahre)

Baabe, SV Blau-Weiß 50 Baabe e.V., SP Baabe oder SH Sellin,

038303/ 85858

■ Fußball (ab 5 Jahre „Pampers“, F, D, C Jugend)

Sassnitz, Empor Sassnitz e.V., Sportplatz Dwasieden, 038392/22221

■ Fußball (E-G Jugend)

Binz, 1.FC Binz, Stadion der Einheit, 0172/ 3000819

■ Fußball (E-Jugend)

Dranske, FSV Empor Dranske 52 e.V., SP am Ortsrand,

038391/ 89491

■ Fußball (F-E Jugend)

Göhren, TSV Empor Göhren e.V., SP Am Südstrand, Nordperdhalle,

038308/ 2129

■ Fußball

Bergen, VfL Bergen 94 e.V., Am Stadion/ Waldstr., 03838/ 22281

■ Fußball (F Jugend)

Dreschvitz, Dreschvitzer SV e.V., SP Pagelsdorf, 0172/ 3128875

■ Fußball (F Jugend)

Trent, SV Trent 48 e.V., SH + SP an der Schule, 038309/ 20004

■ Fußball (F-C Jugend)

Samtens, SV Samtens e.V., SP Plüggentiner Str., SH Schule

Neubaustr., 038306/ 20015

■ Fußball (F-E Jugend)

Bergen, PSV Bergen e.V., SP der Grundschule „Altstadt“,

webmaster1@psv-bergen.de

März – Mai 11


Volleyball

■ Volleyball (ab 12 Jahre)

Binz, SSV 91 Binz e.V., SH oder Stadion, 038393/ 2980

■ Volleyball (ab 11 Jahre)

Putbus, SV Putbus e.V., Turnhalle Grundschule Putbus,038301/88020

■ Volleyball (ab 8 Jahre)

Bergen, Vfl Bergen 94 e.V., 0171/ 6151994

Tennis

■ Tennis (4-14 Jahre)

Bergen,Tennisverein Bergen e.V., Tennisplatz „Am Rugard“, Okt.-April

SH der Realschule „Am Rugard“, 03838/252488

Tischtennis

■ Kinder (ab 12 Jahre)

Sassnitz, Empor Sassnitz e.V., Sporthalle Schulstr., 038392/22221

■ Tischtennis (8-14 Jahre)

Garz, GSV des CJD Garz,Sporthalle des CJD Garz, Putbuser Str.

11,038304/841700

■ Tischtennis (ab 10 Jahre)

Samtens, SV Samtens e.V., SP Plüggentiner Str., 038306/ 20015

■ Tischtennis mit Handicap (8-14 Jahre)

Garz, GSV des CJD Garz, Sporthalle des CJD Garz,Putbsuer Str,

11,038304/841700

Kampfsport/ Kampfkunst

■ Shotokan-Karate (ab 5 Jahre)

Sassnitz, Sho-Bu-Kan Rügen e.V., SH Dwasiden oder SH Geschw.

Scholl Str.; 038392/ 50690

■ Taekwondo (ab 6 Jahre)

Sassnitz, Taekwondo Stralsund e.V., SH Geschwister-Scholl-Str.,

0171/ 1704365

■ Boxen (ab 9 Jahre)

Bergen, PSV Bergen e.V., SH d. Grundschule „Altstadt“,

webmaster1@psv-bergen.de

■ Judo (ab 6 Jahre)

Bergen, PSV Bergen e.V., SH des Förderzentrums Störtebeckerstr.,

webmaster1@psv-bergen.de

■ Karate- Kindergruppe (7-12 Jahre)

Bergen,SKV Yamato Rügen e.V., Sporthalle der Förderschule Bergen,

Störtebeker Str. 8a, 03838/24501

■ Karate-Jugendgruppe (12-14 Jahre)

Bergen,SKV Yamato Rügen e.V., Sporthalle der Förderschule Bergen,

Störtebeker Str. 8a, 03838/24501

■ Kleiner Samurai (ab 5 Jahre)

Garz, Kampf-Sport-Gemeinschaft Rügen e.V., SH an d. Schule,

0174/ 7744340

■ Shotokan-Karate (ab 8 Jahre)

Garz, Kampf-SG Rügen e.V., SH an d. Schule, 0174/ 7744340

■ Taekwondo (ab 6 Jahre)

Bergen, VfL Bergen 94 e.V., Am Stadion/ Waldstr., 03838/ 22281

Selbstbehauptung/ Selbstverteidigung

■ WingKids (ab 6 Jahre)

Bergen, Mehrgenerationenhaus (Jo-Jo), Hermann-Matern-Str. 34,

0157/ 73871307

■ Selbstverteidigung (ab 12 Jahre)

Bergen, Netzwerkstelle Frauen und Me(e)hr,

Hermann-Matern-Straße 34, 03838/ 202371

Wassersport

■ Schnupperkurs Segeln (7-12 Jahre)

Binz,Rügener Segel- und Surfschulen,0179/5303933

■ Schnupperkurs Segeln (7-12 Jahre)

Baabe, Rügener Segel- und Surfschulen,0172/3257762

■ Schnupperkurs Segeln (7-12 Jahre)

Glowe,Rügener Segel- und Surfschulen,0174/3162471

■ Schnupperkurs Surfen (bis 12 Jahre)

Binz,Rügener Segel- und Surfschulen, 0179/5303933

■ Schnupperkurs Surfen (bis 12 Jahre)

Baabe,Rügener Segel- und Surfschulen,0172/3257762

■ Schnupperkurs Surfen (bis 12 Jahre)

Glowe,Rügener Segel- und Surfschulen,0174/3162471

■ Segeln (7-12 Jahre)

Binz,Rügener Segel- und Surfschulen,0179/5303933

■ Segeln (7-12 Jahre)

Baabe,Rügener Segel- und Surfschulen,0172/3257762

■ Segeln (7-12 Jahre)

Glowe,Rügener Segel- und Surfschulen,0174/3162471

März – Mai 11

■ Segeln (mit mind. Seepferdchen Nachweis)

Sagard/ Martinshafen am Bodden, Jugendsegelclub Sagard e.V.,

038302/ 2366

■ Surfen (ab 6 Jahre)

Thiesow, Surfoase (Mai-Sept), Sail & Surf, 038306/ 23253

■ Surfen (bis 12 Jahre)

Binz,Rügener Segel- und Surfschulen,0179/5303933

■ Surfen (bis 12 Jahre)

Babbe,Rügener Segel- und Surfschulen, 0172/3257762

■ Surfen (bis 12 Jahre)

Glowe,Rügener Segel- und Surfschulen, 0174/3162471

■ Familiensegeln „Gemeinsam in einem Boot“

Lauterbach, Segelschule imJaich, Am Yachthafen 1, 038301/8090

■ Kindersegeln (7-16 Jahre)

Lauterbach,Segelschule Yachtchater GOOR,Chausseestr. 7,

038301/882780

■ Kindersegeln (ab 7 Jahre)

Lauterbach, Segelschule imJaich, Am Yachthafen 1, 038301/8090

■ Kindersurfen (ab 25 kg)

Suhrendorf, Windsurfing Rügen/Kite IslandOstseecamp,

038305/82240

■ Mutter-Kind-Segeln

Lauterbach,Segelschule Yachtchater GOOR,Chausseestr. 7, max. 2

Erw.+2 Kinder,038301/882780

■ Segeln in Altefähr (7-12 Jahre)

Altefähr,Sail & Surf Rügen, Am Fähranleger,038306/23253

■ Surfen (6-12 Jahre)

Altefähr,Sail & Surf Rügen, Am Fähranleger,038306/23253

■ Surfkurs (12-14Jahre)

Suhrendorf, Windsurfing Rügen/Kite IslandOstseecamp,

038305/82240

Reiten

■ Reitpädagogik (ab 4 Jahre)

Zirkow, Pferdehof Zirkow for Kids, Darzer Weg 65a, 0151/ 12790415

■ Therapeutisches Reiten

Glutzow-Siedlung, auf dem Pferdehof des Insel e.V., 0172/ 7522734

■ Voltigieren (3-6 und 6-12 Jahre)

Glutzow-Siedlung, für Kinder von 3-6 und 6-12 J. auf dem Pferdehof

des Insel e.V., Infos unter 0172/ 7522734

Sonstiges

■ Akrobatik (ab 6 Jahre)

Göhren, TSV Empor Göhren e.V., Nordperdhalle, 038308/ 2129

■ Badminton (ab 10 Jahre)

Göhren, TSV Empor Göhren e.V., Nordperdhalle, 038308/ 2129

■ Badminton (alle Altersstufen ab 6 Jahre)

Sassnitz, Empor Sassnitz e.V., SH Hiddenseer Str. , 038392/22221

■ Sport für die ganze Familie

Göhren, Nordperdhalle, Gerhard-Hauptmann-Str.1, 038308/ 91042

■ Adipositas Sportgruppe (10-14 Jahre)

Garz, GSV des CJD Garz,SH Putbuser Str. 11, 038304/841700

■ Golf Kindertraining (6-14 Jahre)

Karnitz, Golfcentrum Schloss Karnitz, Dorfstr. 11a, 038304/82470

■ Golf Schnupperkurs

Karnitz, Golfcentrum Schloss Karnitz, Dorfstr. 11a, 038304/82470

■ Jonglage (6-14 Jahre)

Garz, GSV des CJD Garz,SH Putbuser Str. 11,038304/841700

■ Uni-Hockey (6-14 Jahre)

Garz, GSV des CJD Garz,SH Putbuser Str. 11,038304/841700

Musik

Musikalische Grundfächer

■ Musikalische Früherziehung (4-6Jahre)

Bergen, Musikschule Rügen, Bahnhofstr, 34a,

03838/22118

■ Musikalische Früherziehung am Klavier

Bergen, Barbara Zimmermann, Bahnhofstr. 16,

03838/ 403331

■ Musikalische Grundausbildung (6-8Jahre)

Bergen, Musikschule Rügen, Bahnhofstr, 34a,

03838/22118

Instrumentalunterricht

Kinder

■ Jugendblasorchester Sassnitz (ab 7 Jahre)

Sassnitz, alle Instrumente, die zum Blasorchester gehören

(u.a. Flöte, Trompete, Saxophon, Posaune, Schlagzeug, Tuba),

Regionale Schule Geschwister Scholl Str.8,

038392/ 32473

■ Akkordeon (ab 8 Jahre)

Bergen, Netzwerkstelle Frauen und me(e)hr,

Hermann-Matern-Straße 34, 03838/ 202371

■ Flötenensemble (Kinder+Jugendl.)

Bergen,Ev. Kirchengemeinde, Billrothstr. 1,

03838/253524

■ Kinderblechbläser

Bergen,Ev. Kirchengemeinde,Trompete und Posaune,

Billrothstr. 1, 03838/253524

■ Klavierunterricht (ab 4 Jahre)

Bergen, Barbara Zimmermann, Bahnhofstr. 16,

03838/ 403331

■ musik mobil Rügen (ab 6 Jahre)

auf ganz Rügen, Blockflöte, Gitarre, Violine, Akkordeon, Keyboard,

Klavier,

Unterricht hauptsächlich im Elternhaus,

03838/ 251300

■ Musikschule Rügen

Bergen,Violine, Viola, cello, Klavier, Keyboard, Akkordeon, Gitarre,

E-Gitarre,E-Bass,Blockflöte,Querflöte,Klarinette,Saxophon,

Trompete, Posaune,Horn,Drumset,Percussion,Mallets,

Bahnhofstr, 34a, 03838/22118

■ Orffkreis

Bergen,Ev. Kirchengemeinde, Xylophon und Pauke,

Billrothstr. 1, 03838/ 253524

27


Kinder

Fortsetzung: Musik

Gesang

■ Chor an St. Marien (ab 14 J.)

Bergen,Ev. Kirchengemeinde, Billrothstr. 1,,03838/253524

■ Gospelchor (ab 13 Jahre)

Bergen,Ev. Kirchengemeinde, Billrothstr.1, 03838/253524

■ Jugendchor (ab 13 Jahre)

Bergen,Ev. Kirchengemeinde, Billrothstr.1, 03838/253524

■ Kinderchor (ab 6 Jahre)

Bergen,Ev. Kirchengemeinde, Billrothstr. 1,03838/253524

■ Vokalfächer (Chor, Musical, Gesang)

Bergen, Musikschule Rügen, Bahnhofstr, 34a, 03838/22118

Sonstiges

■ Musikband (Instrument muss beherrscht werden)

Binz, SSV 91 Binz e.V., Regionale Schule, 038393/ 2980

Tanz

■ Dancing Kids (5-11 Jahre)

Sellin,TSC „Am Rugard“ Bergen e.V., Schule Sellin, 03838/404100

■ Folklore/ Kindertanz (ab 6 Jahre)

Sassnitz, De Jasmunder Plattdänzer, Stadthafen-Bowlingcenter, vor

allem Jungen gesucht, 038302/ 3257

■ Orientalischer Tanz (Mädchen 5-10 Jahre)

Sellin, Kreisvolkshochschule Rügen,Kurklinik Sellin, 03838/200580

■ Tanz, Haltungsschulung,

Grundbegriffe des Balletts (ab 3,5 - 50 Jahre)

Sassnitz, Rügengalerie 5, Fitnessstudio, 0152/ 09523222

■ Wittower Tanzhummeln - Kindertanz (4 - 12 Jahre)

Wiek, SV „Blau-Weiß“ Wiek e.V., SH Wiek, 038391/ 70354

■ Kids Dance (4-6 u. 10-12 Jahre)

Samtens, Störtebeker Sporthotel, Bergener Str.1, 038306/ 2220

■ Kinderpaare Lateinamerik. Tänze (9-12Jahre)

Bergen, TSC „Am Rugard“ Bergen e.V., Trainingssaal des TSC,

03838/404100

■ Kinderpaare Standard- und Lateinam. Tänze (9-12 Jahre)

Bergen,TSC „Am Rugard“ Bergen e.V., Trainingssaal des TSC,

03838/404100

■ Standard- und Latainamerikanische Tänze (10-16 Jahre)

Bergen,TSC „Am Rugard“ Bergen e.V., Trainingssaal des TSC,

03838/404100

■ Tanz, Haltungsschulung,

Grundbegriffe des Balletts (ab 3,5 - 50 Jahre)

Bergen, Hermann-Matern-Str. 54, 0152/ 09523222

WICHTIG – Ihre Hilfe ist gefragt!

Liebe Leser und Leserinnen, viele Angebote sind noch nicht erfasst. Wir bitten Sie, uns über Veranstaltungen und Angebote für Familien

auf der Insel Rügen zu informieren. Nutzen Sie den unten stehenden Coupon, füllen diesen möglichst leserlich aus und senden ihn an:

Einsendeschluss für die Ausgabe Juni, Juli, August 2011 ist der 1. Mai 2011, für Veranstaltungen, der 3. Mai 2011!

Bitte ausfüllen:

Neu Änderung In welchen Ausgaben soll Ihr Angebot

Um die Geburt ■ ■ oder Ihre Veranstaltung erscheinen?

Eltern ■ ■ In allen Ausgaben bis auf Widerruf ■

Kinderbetreuung ■ ■ Juni, Juli, August 2011 ■

Kinder ■ ■ September, Oktober, November 2011 ■

Veranstaltungen für Kinder ■

Dezember 2011, Januar, Februar 2012 ■

Beschreibung des Angebots/ Veranstaltung (was für wen) (möglichst mit Altersangabe (z.B. ab 6 Jahre)):

Zeiten: Veranstaltungs-, Kurs-, Trainingszeit bzw. Öffnungs- oder Sprechzeiten:

Veranstaltungsort mit Adresse (bitte vollständige Adresse mit Postleitzahl, Ort, Straße, Hausnummer):

Anbieter:

Telefon, E-mail, Website: Preis (fakultativ):

28

■ Tanz, Haltungsschulung,

Grundbegriffe des Balletts (ab 3,5 - 50 Jahre)

Putbus, Schulstr. 6, 0152/ 09523222

■ Tanzgruppe „Happy Kids“ (8-10 Jahre)

Gingst, TSC „Am Rugard“ Bergen e.V., Schule, 03838/404100

■ Tanzgruppe „Pink Panther“ (11-13 Jahre)

Bergen,TSC „Am Rugard“ Bergen e.V., Trainingssaal des TSC,

03838/404100

■ Tanzgruppe „Pusteblume“ (4-5 Jahre + 6-8 Jahre)

Gingst, TSC „Am Rugard“ Bergen e.V., Kita Löwenzahn,

03838/404100

■ Tanzgruppe „Seepferdchen“ (4-9 Jahre)

Gingst,TSC „Am Rugard“ Bergen e.V., Kita Seepferdchen in

Gingst,03838/404100

■ Tanzgruppe „Smarties“ (6-10 Jahre)

Bergen,TSC „Am Rugard“ Bergen e.V., Trainingssaal des TSC,

03838/404100

■ Tanzgruppe „Tanzmäuse“ (3-7 Jahre)

Bergen,TSC „Am Rugard“ Bergen e.V., Kita Fröbel, 03838/404100

■ Tanzgruppe „Tanzsterne“ (9-13 Jahre)

Gingst,TSC „Am Rugard“ Bergen e.V., Schule, 03838/404100

■ Tanzkurs für Kinder

Trent, TSC, „Am Rugard“, Bergen e.V., Kita „Seepferdchen“,

Dorfstr. 58b, 038309/1221

Kreatives Gestalten

■ ...gestalten aus Ton

Sassnitz, Töpferei am Grundvighaus, Seestr.3, 038392/ 57775

■ Kunst AG (ab 10 Jahre)

Binz, SSV 91 Binz e.V., Regionale Schule, 038393/ 2980

■ Malzirkel (ab 6. Klasse)

Binz, Wählergruppe Förderkreis Binz, 038393/ 2980

■ Modellbau (ab 6 Klasse)

Binz, Wählergruppe Förderkreis Binz, 038393/ 2980

■ Holzwerkstatt für Kinder (ab 6 Jahre)

Bergen,Nachbarschaftszentrum Bergen Rotensee,

Störtebekerstr. 38, 03838/822644

■ KinderKreativWerkstatt (4-6 Jahre)

Bergen, Nachbarschaftszentrum Bergen Rotensee, nur in Begleitung

eines Erw.,Störtebekerstr. 38,03838/822644

■ KinderKreativWerkstatt (6-12 Jahre)

Bergen,Nachbarschaftszentrum Bergen Rotensee,

Störtebekerstr. 38, 03838/822644

■ Kreatives Gestalten mit Ton (ab 6 Jahre)

Bergen, Jugend- u. Vereinsh. JoJo, H.-Matern-Str. 34, 03838/22066

■ Kreatives Gestalten mit versch. Materialien (ab 6 Jahre)

Bergen, Jugend- u. Vereinsh. JoJo, H.-Matern-Str. 34, 03838/22066

neu:

Sonstiges

■ Schach (ab 6 Jahre)

Binz, SSV 91 Binz e.V., Regionale Schule, 038393/ 2980

■ Schülerhilfe durch Senioren (ab 1. Klasse)

Sassnitz, Grundtvighaus, Seestr.3, 038392/ 57726

■ Fotokurse & Fotogalerie (ab 6 Jahre)

Bergen, STUDIENKREIS, Bahnhofstr. 66, 03838/828064

■ Hausaufgabenhilfe

Bergen,Nachbarschaftszentrum Bergen Rotensee, Störtebekerstr.

38,03838/822644

■ Hausaufgabenhilfe durch Gymnasiasten (ab 1. Klasse)

Bergen, Jugend- und Vereinshaus JoJo, Hermann-Matern-Str. 34, Di

15.00-17.00, Voranmeldung notw., 03838/22066

■ Lernkompetenzkurse für alle Kinder (kostenfr.)

Bergen, STUDIENKREIS, Bahnhofstr. 66, 03838/828064

■ Naturerlebniswanderungen (ab 6 Jahre)

Bergen, STUDIENKREIS, Bahnhofstr. 66, 03838/828064,

nur in d. Ferien

■ Schach (ab 5 Jahre)

Bergen, STUDIENKREIS, Bahnhofstr. 66, 03838/ 828064

■ Spielzeug von Kindern für Kinder

Bergen, Spielzeug wird geprüft, aufgearbeitet und an Bedürftige

verschenkt,Mo-Fr 7:30-16:00 Uhr, Toys Company, Hermann-Matern-

Straße 33, 03838/404543

Wir übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit

der Angaben, freuen uns aber sehr über

Ihre Mitteilung über nötige Korrekturen!

Landknirpse

Am Teich 8

18465 Drechow

Fax: 038 320/ 478 42

E-mail: redaktion@landknirpse.de

Bitte übernehmen Sie die gewünschten

Inhalte lt. Coupon in Ihre E-mail.

Tiere füttern + pflegen

melken + buttern

sähen + ernten

im Stroh toben

18519 Stahlbrode 03831--2892422

www.landwert-schulbauernhof.de

Informieren Sie uns umgehend,

wenn Ihr Angebot sich ändert oder erlischt!

Ein Anspruch auf Veröffentlichung besteht nicht.

März – Mai 11


Liebe Tagesmütter,

Sie haben die Möglichkeit in den „Landknirpsen“ präsent zu sein, um

werdenden Eltern bzw. frisch gebackenen Eltern Ihre Tagespflegestelle

vorzustellen. Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen zur Verfügung:

Großer Eintrag: max. 5 Zeilen Text und Foto (siehe „Krabbelkäfer)

1 Jahr (4 Ausgaben): 155,-€* oder einmalig: 48,-€*

Kleiner Eintrag: 2 Zeilen Text und kl. Grafik (siehe Hilke Vergils)

1 Jahr (4 Ausgaben): 96,-€* oder einmalig: 30,-€*

Einfacher Eintrag: 1 Zeile mit Name, Adresse, eine Telefonnummer

(wie Ihr gegenwärtiger Eintrag) 1 Jahr (4 Ausgaben): 48,-€*

*alle Preise sind brutto, d.h. enthalten schon 19% Mehrwertsteuer

Wenn Sie in den „Landknirpsen“ enthalten sein möchten, wählen Sie

eine der möglichen Varianten und senden uns per e-mail

(anzeigen@landknirpse.de), Telefon: 038320/ 478 40, Fax (038 320/ 478 42),

oder Post (Am Teich 8, 18465 Drechow) je nach gewählter Variante Ihre

Kontaktdaten, Ihren Text und Ihr Foto. Das gilt dann als Auftag an uns

und Sie erhalten nach Erscheinen der nächsten Ausgabe mit Ihrem

Eintrag die Rechnung mit Belegexemplar.

Kindertagesstätten

Die vollständige Liste der Kindertagesstätten mit Betreuungszeiten

und der konzeptionellen Ausrichtung erhalten Sie unter

www.landknirpse.de: Klicken Sie auf den Reiter „Insel Rügen“ und

dann in der linken Navigationsleiste auf „Kindertagesstätten“. Oder schicken

Sie uns einen mit 0,55 Euro frankierten Rückumschlag. Dann senden wir

Ihnen die Liste, die regelmäßig aktualisiert wird, umgehend zu.

Beratungsangebot bei Fragen

zu Kitas und Tagesmüttern:

Beratung zu rechtlichen Fragen, zur Form der geeigneten Kinderbetreuung

und Beratung sowie Vermittlung in Konfliktsituationen

mit der Kita oder Tagesmutter:

Tel: 03838/ 813 163, Sylveli.Waldow@Landkreis-Ruegen.de,

Sprechzeiten: Di. 9-12.00 u. 13-18.00 Uhr

März – Mai 11

Tagespflege

auf der Insel Rügen

Ort Vorname Name Anschrift Telefon

Beantragung u. Bedarfsnachweisführung über d. Jugendamt des Landkreises:

Störtebekerstr. 30, 18523 Bergen auf Rügen, Tel. 03838/ 813-235 oder -341;

Sprechzeiten: Di: 9-12.00 u. 13-18.00 Uhr + Do: 9-12:00 u. 13-15:00 Uhr

Amt Nord-Rügen • Ernst-Thälmann-Str. 37 • 18551 Sagard • Tel. 038302/ 80 00

Sagard

Rasselbande:

S. Scheel/ Y. Schlanert

August-Bebel-Str. 11, 18551 Sagard 0160/ 67 42 150

Stadt Sassnitz • Hauptstr. 33 • 18546 Sassnitz • Tel. 038392/ 680

Sassnitz

Stefanie Kadau u.

Ronny Drichel

Kinderbetreuung

Die Tagespflegepersonen, auch Tagesmütter genannt, betreuen in der

Regel Kinder zwischen 0 und 3 Jahren, teilweise auch bis zum Vorschul-

alter. Die meisten Tagespflegepersonen richten ihre Betreu ungszeiten flexi-

bel nach den Bedürfnissen der Eltern ein. Die Betreuungszeit für ein Kind

soll 10 Stunden pro Tag nicht überschreiten.

Bahnhofstraße 2a, 18546 Sassnitz 0176/53109227

Stadt Putbus • Markt 8 • 18581 Putbus • Tel. 038301/ 6430

Kasnevitz

Spatzennest:

Heike Zender

Waldsiedlung 27, 18581 Kasnevitz 038301/ 61 39 0

Amt West-Rügen • Dorfplatz 2 • 18573 Samtens • Tel. 038306/ 1590

L

Hilke Vergils Plüggentiner Str.11 a, 18573 Samtens

Liebevolle Betreuung Ihrer Kinder zwischen 0 und 3 Jahren.

Flexible Betreuungszeiten sind möglich.

038306 /21 28 3

Amt Bergen auf Rügen • Markt 5-6 • 18528 Bergen auf Rügen • Tel. 03838/ 8110

Gademow Ute Schakulat Dorfstraße 30 E, 18528 Gademow 03838/ 254571

29



Kleinanzeigen • Impressum • Notrufe

Auf der „Gelben Seite“ der „Landknirpse“ können

Sie in Textform alles anbieten oder suchen,

was Familien benötigen, auch wenn Sie einen

Babysitter suchen. Da auch diese Seiten gedruckt

und damit finanziert werden müssen,

sind die Kleinanzeigen kostenpflichtig.

Senden Sie uns Ihren Text per Post (Am Teich

8, 18465 Drechow), per Fax (038320/ 47842)

oder E-mail (anzeigen@landknirpse.de). Ihre

Kleinanzeige erscheint nur, wenn Text und

Zahlung bis zum Anzeigenschluss bei uns

eingegangen sind: Zahlung durch Briefmarken,

Scheck oder Überweisung (Sparkasse

Vorpommern, Kto.-Nr.: 110 119 55 48, BLZ:

150 505 00). Geben Sie jeweils Ihren Namen

an und in welchen Regionalausgaben Ihre

Anzeige erscheinen soll (Greifswald/ OVP,

Stralsund/ NVP oder/ und Rügen.

Private Kleinanzeigen (einschl. Babysitterbörse):

5,-€ bis 200 Zeichen je Regionalausgabe,

weitere 50 Zeichen 1,-€

Gewerbliche Kleinanzeigen: 10,-€ bis 200

Zeichen je Regionalausgabe, weitere 50 Zeichen

2,-€. Unter gewerblich verstehen wir neben

dem normalen Gewerbe auch alles andere

womit Geld verdient werden kann.

Anzeigenschluss ist der 1. Mai 2011!

Mit dem ABO die „Landknirpse

bequem in Ihren Briefkasten:

Bitte kreuzen Sie Ihre Variante, die Sie erhalten

möchten an und teilen uns Ihre Adresse mit:

Name:

Firma/ Praxis

Straße/ Hausnummer:

PLZ/ Ort:

Senden Sie uns den ausgefüllten Coupon mit

der entsprechenden Anzahl Briefmarken an unsere

Adresse: Landknirpse, Am Teich 8, 18465

Drechow oder überweisen den Betrag auf

unser Konto: Sparkasse Vorpommern

Kto.Nr. 110 119 55 48, BLZ 150 505 00

30

1 Jahr (4 Ausg.)/ 2 Jahre (8 Ausg.)

Privat ■ 12,-€/24,-€ (oder 7/14 Briefmarken)

1-3 Exemplare

Firma/ Praxis ■ 35,-€/ 70,-€ (oder 20/40 Briefmarken)

4-30 Exemplare möglich: Ich bestelle ..........................Exemplare

für Region

■ HST/ NVP, ■ HGW/ OVP oder/und ■ Insel Rügen


Babysitter

Biete

■ www.babysitter-tina.de

„Konrad, sprach die Frau Mama. Ich geh aus

und Du bleibst da!“ Aber nicht allein!!! www.

babysitter-tina.de, Babysitting für Kinder jeden

Alters wann, wo u. wie lange Sie wollen!

Staatl.anerkannte Erzieherin, 015206566797

Diverses

Biete

Ihre persönliche Lebenslandkarte

Astrologin erarbeitet Ihr Horoskop bezugnehmend

auf Ihre aktuellen Fragen.

Telefon: 03838/ 31 54 53

Wir planen und bauen Ihr Baumhaus

Möglich sind ein einfacher Hochstand (selbst

stehend), Häuschen in einer Astgabel, Terasse,

Hängebrücke zwischen zwei Bäumen, Strickleitern,

Einbaumöbel - Tische, Hocker, Kisten,

Fenster und Türen, Seilbahnen, Rutschen uvm.

Rufen Sie uns an (0174/ 815 8528), dann besichtigen

wir unverbindlich Ihre Gegebenheiten,

erstellen einen Kostenvoranschlag

und planen Ihr Baumhaus nach Ihren persönlichen

Wünschen.

Weitere Infos unter www.boomhus.de

Vorschau: Titelthema im Sommerheft:

„Auf die Schule vorbereiten“

Redaktions- und Anzeigenschluß: 01. Mai 11

Notrufe

Polizei 110

Feuerwehr 112

Rettungsdienst 112

Kinderschutz-Hotline 0800/ 1414007

Rettungshubschrauber 03834/ 2800

Notruf bei Vergiftungen 0361/ 730730

Telefonseelsorge 0800/ 1110111

Kinder- und Jugendtelefon 0800/ 1110333

Elterntelefon 0800/ 1110550

Suchmeldung per Radio beantragen 0180/ 5101112

Kontakt- u. Beratungsstelle für

Betroffene häuslicher Gewalt (24h)

Landkreis Rügen

Impressum

Herausgeber: Carola Bänder, Am Teich 8, 18465

Drechow, Telefon: 038320/ 4 78 40,

Fax 038320/ 4 78 42, E-Mail: info@landknirpse.de;

Redaktion und Layout: Dipl. Volkswirtin Carola

Bänder; Basislayout: Dipl.-Des. Robert Puls, www.

puls-grafikdesign.de;

Druck: GK Druck; Auflage: 8.000 Stück;

Erscheinungsweise: 1 x je Quartal jeweils Anfang

Dezember, März, Juni, September; Redaktions-

und Anzeigenschluß: 1. November,1. Februar,

1. Mai, 1. August;

Mediadaten unter www.landknirpse.de;

Verteilung auf der gesamten Insel Rügen: alle Kitas,

Horte, alle Frauen- und Kinderärzte, Hebammen,

alle Sparkassen, Amtsverwaltungen, Einwohnermeldeämter,

Bioläden, Beratungsstellen,

Sporthallen, Kinderfreizeiteinrichtungen, Tanz-

Musikschulen, Bibliotheken, Entbindungskliniken,

Läden, wo interessierte Eltern ein- und

ausgehen etc.;

Rechte: Alle Angaben sind ohne Gewähr. Es wird

keine Haftung für unverlangt eingesandte Manuskripte,

Fotos, Zeichnungen etc. übernommen (sie

sind aber herzlich willkommen). Bei Veröffentlichung

behält sich die Herausgeberin das Recht

auf sinngemäße Kürzung vor.

Angebote und Veranstaltungskalender: Die Auflistung

von Angeboten für Familien und Veranstaltungshinweise

ist kostenlos, allerdings besteht

kein Rechtsanspruch auf Abdruck.

Bildnachweis: S.1 Peter Feiertag, S.4 Landratsamt

Rügen, S.6 Birke Sander, Janet Lindemann, GSund

Gynäkologisches Kompetenzzentrum Stralsund,

S. 7 Janet Lindemann, S.14 fotolia.de, S. 16 Robin

Wood, S.22 NUP Gristow, Stadt Greifswald

weitere Fotos: Carola Bänder

März – Mai 11

03838/ 201793

0171/ 3710694

SANA Krankenhaus Bergen 03838/ 39-0

Notruf für Frauen 03838/ 201793

Hansestadt Stralsund:

Krankenhaus am Sund 03831/ 35-0

Krankenhaus West 03831/ 45-0

AWO Frauenschutzhaus 03831/ 292832

Die Bereitschaftsdienste (Arzt, Kinderarzt,

Zahnarzt, Apotheken) entnehmen Sie bitte der

Tagespresse der Region. Weitere Beratungs-

und Hilfestellen, wie auch Selbsthilfegruppen

finden Sie unter der Rubrik „Eltern“.


Angebote gültig bis 31. Mai 2011

TEENAGER

WELLNESS-TAG

Tauche ein, unter, weg und wieder

auf!

Jeden 1. Samstag im Monat von 8 - 18 Uhr

ist DEIN JASMAR-TAG!

Du bekommst: Haut-Check, Ernährungstipps,

Beauty-Anwendung, Spezial-Aufguss

in der Dampfsauna, Massage und Badevergnügen,

.

P.S: Auch für den jungen Kerl geeignet.

* für Teenis von 13 - 19 Jahre

* Dein Alter = Dein Preis

www.jasmartherme.de

„Jasmar THERME“ im Jasmar RESORT RÜGEN

Neddesitz · 18551 Sagard/Rügen · Fon +49 38302 97700 · info@jasmar.de

März – Mai 11

KLATSCHNASSER

FAMILIENSPASS

Jeden Samstag Familien-Badetag!

Das ultimative Badevergnügen für die ganze

Familie.

* (4 - 12 Jahre, jedes weitere Kind + 4 Euro)

2 Erw. + 2 Kinder*

zahlen 20 Euro/Tag

Stunde der Gartenvögel

FAMILIEN

VERWÖHN-TAG

Keine Zeit für Entspannung?

Kopfkino während der Massage?

NICHT BEI UNS! Lassen Sie sich im

Beauty & Wellness Bereich verwöhnen und

wir betreuen Ihre Kids während der Behandlung.

(Mo - Fr 10 bis 18 Uhr)

** Nur mit Anmeldung

täglich geöffnet von 8 - 22 Uhr

1 Rückenmassage +

1 Ganzkörperpackung

für 2 Personen = 42 Euro

inkl. Kinderbetreuung**

Der Badespaß für die ganze Familie

snäxx

THERME

Machen Sie mit bei Deutschlands größter Vogelzählung:

13. bis 15 Mai 2011!

Es ist ganz einfach:

Sie beobachten die gefiederten Freunde

ganz bequem in Ihrem Garten oder vom

Balkon aus und melden dem NABU, was

Sie im Laufe, einer Stunde entdecken

konnten.

Worum geht es bei

der „Stunde der

Gartenvögel“?

Im Mittelpunkt der Aktion

stehen die uns vertrauten

und oft weit verbreiteten

Vogelarten. Wo kommen

Sie vor, wo sind sie häufig

und wo selten geworden?

Gibt es zum Beispiel weniger

Grünfinken, nachdem bei ihnen im vorletzten

Sommer ein auffälliges Sterben

Schlagzeilen machte? Werden sich Zaunkönige

und Rotkehlchen vom Winter erholt haben? Je

genauer wir über solche Fragen Bescheid wissen,

desto besser kann sich der NABU für den

Schutz der Vögel stark machen.

Wie funktioniert das?

www.stunde-der-gartenvoegel.de

Unter dieser Adresse finden Sie im Internet

Informationen und Material rund um das Thema

Gartenvögel, darunter Steckbriefe vieler Vogelarten.

Auch ihre Rufe und Gesänge können

Sie sich dort in Ruhe anhören. Ihre eigenen

Beobachtungen vom Aktions-Wochenende

melden Sie uns

am besten online.

Hier werden

sie am

schnellsten erfasst

und ausgewertet.

Das

spart Kosten und Sie nehmen gleichzeitig an

einer Sonderverlosung teil.

Unter allen Teilnehmern verlost der NABU

wertvolle Preise, wie z.B. ein Fernglas, Gutscheine

von Kosmos uvm.

Die „Stunde der Gartenvögel“ ist eine Aktion

des Naturschutzbundes

Deutschland

e.V. (NABU) und wird

seit 6 Jahren durchgeführt.

31

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine