Sachsenwald aktuell

kurtviebranzverlag

Sachsenwald aktuell

Der Kalender

Großformat

16,- Euro

Dieser kapitale Rothirsch röhrt auf dem

Titelbild des beeindruckenden neuen Kalenders

mit authentischen Motiven des Aumühler

Naturfotografen Günther Spillner. Dieser Kalender

ist zum Preis von 16,- Euro erhältlich bei Zeitschriften

Hong Xuan Trinh (ehem. Bortz/Rohrbach), Große Straße 26,

Buchhandlung Erdmann in Reinbek und bei dem Foto-

grafen Günther Spillner in Aumühle, Tel. 04104 -24 40.

SACHSENWALD 2011

Wir bedanken uns

bei unseren Kunden

für Ihr Vertrauen und

Ihre Ihre Treue Treue! !

Frohe Weihnachten

2 AKTUELL | 12 | 10

wünscht

P. M. Kobelt und Team

50 x 35 cm

Unser

Tipp

Freude

für ein

ganzes

Jahr

schenken

P.M. KOBELT

Friseur Lounge

Große Straße 8

21521 Aumühle

☎ 04104 - 27 77

Öffnungszeiten:

Mo. bis Fr. 9.00 - 18.30 Uhr

Sa. 9.00 - 14.30 Uhr


Advent, Advent

Seite 10/11

Schlemmen

im Advent

Tipps & Trends

ab Seite 16

Tannenduft, Glühwein und Kerzenschein dominieren den Dezember

- ebenso wie Engel und anderes Geflügel. Denn zu den Feiertagen

ist wieder mal Hochsaison für viele fleißige Köchinnen und Köche,

die Gänse oder Puten füllen, Schweine- oder Hirschbraten spicken

und Gemüse putzen - ganz nach Geschmack. Die Hauptsache

dabei: Die Familie ist mal wieder in großer Runde beisammen.

Wenn es allerdings immer wieder Stress gibt mit Tante Gerda und

Opa Heinzi, dann treffen Sie sich doch wenigstens an einem der

Feiertage lieber mit netten Freunden zum Fondue - das ist flugs vorbereitet,

schmeckt immer lecker und verbreitet eine kräftige Prise

Gemütlichkeit.

Ab und zu sollten Sie allerdings einen Blick auf Adventskranz

und Weihnachtsbaum werfen, jedenfalls, wenn echte

Kerzen dran sind. Trockene Tannenzweige brennen bekanntlich

gut – das duftet dann zwar schön weihnachtlich,

ist aber nicht so erfreulich, wenn anschließend der Hausrat

in Flammen aufgeht.

Sie haben noch kein Geschenk für die Kinder, die Eltern, Tanten,

Onkel et cetera? Wie wär's mit einem gemeinsamen Konzertbesuch?

Die Karten können Sie stressfrei im Internet bestellen und

haben dann umso mehr Zeit, gemütlich über die vielen stimmungsvollen

Weihnachtsmärkte zu schlendern – vielleicht schneit der

Winter ja auch vorbei – oder ganz in Ruhe durch das neue »Sachsenwald

aktuell« zu blättern.

In diesem Sinne ganz entspannte Feiertage und ein besonders gutes

Jahr 2011 wünscht Ihnen Ihr Team vom Kurt Viebranz Verlag.

Ihre Christa Möller

Ich wünsche mir ...

ab Seite 37

Seite 58/59

Vital & schön

12 | 10 | AKTUELL 3


Aumühle

Öffentliche

Veranstaltungen

7. 12. 2010 bis 11. 01. 2011

Wohltorf

Mittwoch 08. Dez. Weihnachten im Hause Bonhoeffer

20:00 Uhr Gemeindesaal Aumühle

Eintritt fei, Spenden erbeten

Donnerstag 09. Dez. GEMEINDEVERTRETUNG AUMÜHLE

20:00 Uhr, Sport- und Jugendheim

Aumühle, Sachsenwaldstr. 18

Öffentliche Sitzung mit Einwohnerfragestunde

Sonntag 12. Dez. Kinder-Kino im Augustinum: Disneys

16:00 Uhr Theatersaal Augustinum »Eine Weihnachtsgeschichte« USA 2009

3 € Bewohner und Kinder, 5 € Gäste Regie: Robert Zemeckis, ab 12 Jahren

Montag 13. Dez. Es weihnachtet sehr! Von Kalender, Krippe, Kranz

19:30 Uhr Theatersaal Augustinum und anderen Bräuchen

Eintritt: 4 €, 6 € Gäste Ein Vortrag von Frau Dagmar Lekebusch

Dienstag 14. Dez. Weihnachten in der europäischen Malerei

19:30 Uhr Theatersaal Augustinum

Eintritt 4 €, 6 € Gäste

Ein Vortrag von Herrn Dr. Ekkehard Kloehn

Samstag 18. Dez. QUEMPASSINGEN

18:00 Uhr Heilig-Geist-Kirche zu Wohltorf Lieder und Motetten zum Advent

Eintritt frei, Spenden erbeten Leitung: Andrea Wiese

Dienstag 21. Dez. BÄRENSTARKE WEIHNACHTSGESCHICHTEN

17:00 Uhr Kirche Aumühle gelesen von Brigitte Buhre auf der Orgelempore

Eintritt 3 € Orgel: Susanne Bornholdt

Freitag Kirche zu Wohltorf 24. Dez. HEILIG ABEND

!14:30 Uhr FAMILIENGOTTESDIENST Kinderkantorei Wohltorf

18:00 Uhr CHRISTVESPER mit Brigitte Teichert, Alt

23:00 Uhr CHRISTNACHT mit der Wohltorfer Kantorei

Freitag Kirche Aumühle 24. Dez. HEILIG ABEND

!15:00 Uhr KRIPPENSPIEL mit dem Kinderchor Aumühle

17:30 Uhr CHRISTVESPER mit der Kantorei Aumühle

23:00 Uhr CHRISTNACHT mit der Kantorei Aumühle

Sonntag 26. Dez. GNADENBRINGENDE WEIHNACHTSZEIT

18:00 Uhr Heilig-Geist-Kirche zu Wohltorf Lieder und Musik zur Weihnacht

Eintritt frei – Spenden erbeten Jugendkantorei Wohltorf, Leitung: Andrea Wiese

Sonntag 02. Jan. SONDERN ÜBERWINDE DAS BÖSE MIT GUTEM

10:00 Uhr Kirche Aumühle Gottesdienst zur Jahreslosung 2011

11:00 Uhr Gemeindesaal Anschl. Neujahrsempfang im Gemeindehaus

Mittwoch 05. Jan. SENIORENFRÜHSTÜCK DES DEUTSCHEN

09:30 bis 11:00 Uhr Kosten: € 3,00 ROTEN KREUZES jeden 1. Mittwoch

Thies’sches Haus, Alte Allee 1 Tel. Anm. unter 5918 ab 18.00 Uhr

Dienstag 11. Jan. An die Schlegel, bitte!

19:30 Uhr Theatersaal Augustinum

Eintritt 6 €, 8 € Gäste

Das »Mallet Duo« zu Gast in Aumühle

Wir sind

umgezogen !

Ab 7. Dezember 2010

ist

Impuls Reisebüro

im Augustinum Aumühle

Neue Öffnungszeiten:

Dienstag u. Donnerstag von 19.30-13.00 Uhr

Mittwoch von 19.30-13.00 Uhr

und 14.30-18.00 Uhr

4 AKTUELL | 12 | 10

Im Augustinum Aumühle

Mühlenweg 1

Tel. 04104 / 96 23 93

Reinbek, Bergstraße 1-9

Tel. 040 / 72 73 03 93

www.impuls-reisebuero.de

Anonyme

Alkoholiker

Wenn Alkohol zum Problem

wird, gibt es einen Ausweg.

Die Anonymen Alkoholiker

treffen sich jeden Mittwoch

von 20 bis 22 Uhr im DRK-

Gebäude in Aumühle an der

Ernst-Anton-Straße/ Ecke

Bürgerstraße, Telefon 040 –

720 17 24. (zrml)

Seit 60 Jahren stark

für Mütter

Das Müttergenesungswerk feiert

in diesem Jahr Jubiläum.

Nutzen Sie die Winterzeit , um

gesundheitliche Probleme mit

einer mütterspezifischen Vorsorge-

oder Reha-Maßnahme

nachhaltig zu behandeln.

Die AWO-Beratungsstelle für

Mutter-Kind-Kuren/ Mütter-

Kuren an der Kolberger Straße

12 in Schwarzenbek gibt weitere

Auskünfte zu den dreiwöchigen

Kuren unter Telefon

04151 – 89 73 15 dienstags

Sandra Brüggemann

Unser

Leistungsangebot:

– Pauschalreisen

– Linienflugtickets

– Individualreisen

– Kreuzfahrten

– Studienreisen

– Mietwagen

– Busreisen

– Tagesfahrten

– Bahnfahrkarten

(auf Bestellung)

– u.v.m.

Buchbinderei

Dreessen

Inhaberin Karin Raczek

Binden von

Fotoalben

Zeitschriften

Diplomarbeiten

Hochzeits- und Jubiläumsbänden

Reparaturen von

Zeitschriften

Büchern

Untere Bahnstraße 13

21465 Wentorf

Telefon 720 16 86

Öffnungszeiten:

mo.-fr. 8.30 bis 12.30 Uhr

und donnerstags von 9 bis 12

Uhr. Auch Antragsvordrucke

erhalten Sie hier. (zrml)

TAXI

Festpreise nach Hamburg

Flughafen–Hauptbahnhof–alle Stadtteile

6688

Swantje Bahr

Gerne erstellen wir Ihnen Ihr persönliches Angebot.

Auf Wunsch bringen wir Ihnen

die Reisekataloge auch ins Haus.

Rufen Sie uns an!

Wir wünschen allen Kunden und Lesern

frohe Weihnachten und einen guten Rutsch

ins neue Jahr!

HANKO


»Aumühle mit Kinderaugen gesehen«:

Sie haben gewonnen

Mit der Ausstellung »Aumühle mit Kinderaugen gesehen« holte

der Förderkreis Kultur Aumühle-Wohltorf sehr junge Künstler in

den »KunstGang« im Augustinum. Die Schüler der vierten Klasse

der Aumühler Grundschule erhielten enorm viel Zustimmung

für ihre Bilder und Collagen. »Die Resonanz war extrem gut«,

freute sich Dorothea Czapla vom Förderkreis.

Sie hatte zu einem Wettbewerb aufgerufen, bei dem 152 Besucher

ihre Stimme abgaben. »Es gibt nur Gewinner«, sagte Czapla,

bevor sie 20 Preise an die 20 Künstler verteilte.

Die Kinder freuten sich über Büchergutscheine, Bücher und Federtaschen.

Anschließend zeigten sie, dass sie vielseitig begabt

sind und unterhielten die Gäste mit Musik des Mini-Schulorchesters.

Die Kinder freuten sich über die Preise, die sie für die erfolgreiche

Ausstellung erhielten.

Schwesternstation

Aumühle-Wohltorf e. V.

Unser professionelles Team pflegt und betreut Sie in Ihrem gewohnten

Umfeld in Aumühle, Wohltorf und Umgebung

– Unsere Rufbereitschaft erreichen Sie an 24 Stunden an jedem Tag

– Beratungsbesuche und Pflege nach dem Pflegeversicherungsgesetz

– Behandlungspflege (die Abrechnung erfolgt mit der Krankenkasse)

– Privatpflege

– Einkaufs- und Arztfahrten

Sprechen Sie mit uns.

Unsere Bürozeiten: Mo.-Fr. 11.00–13.00 Uhr

21521 Aumühle, Große Straße, Telefon: 04104 - 2104

E-Mail: info@Schwesternstation.net

Text und Foto: Stephanie Rutke

AKTIV-ERLEBNISREISEN

Robert Bauer

Am Wendel 30 · 21521 Dassendorf · Tel. 04104-960 353

Bürozeiten: Mo. - Do., 9.00 Uhr - 13.00 Uhr

Bei uns fährt Sie

Reisen 2011 der Chef persönlich

21. 01. - 23. 01. 2011 Berlin / Grüne Woche 199,00 €

25. 01., 27. 01. Tagesfahrt Berlin zur Grünen Woche

u. 29.1. 2011 inkl. Eintritt und Stadtrundfahrt 39,00 €

19. 03. - 26. 03. 2011 Kuren und Wellness an der Bernsteinküste 395,00 €

20. 03. - 24. 03. 2011 Breslau mit Opernaufführung »Carmen« 495,00 €

31. 03. - 08. 04. 2011 Kamelienblüte in der Toskana und Elba

u.v.m.

1.081,00 €

Preis p.P. im DZ; Unterbringung in sehr guten Mittelklasse-Hotels

(3-4 Sterne); gr. Ausflugsprogramm.

Gerne senden wir Ihnen detaillierte Informationen zu.

www.aktiv-erlebnisreisen.de

Alte Handwerkstechniken

z.B. • Marmorierungen

• Lasur- und Spachteltechnik

• Tapezieren

• Bodenbeläge

Bleicherstraße 19

21521 Aumühle

Telefon/Fax

04104 / 44 72

• Fassadenanstrich

• Wärmedämmung

Ihr Malermeister

Immobilienbüro Schacks

Dipl.-Ing. Rainer Schacks · Wohltorf · Ahornweg 6 · Tel. 04104/8 08 40

Ihr Makler vor Ort

Grundstücke – Häuser-Wohnungen – Gewerberäume

zum Kauf oder zur Miete

Allen meinen Kunden und Geschäftspartnern

wünsche ich ein frohes und besinnliches

Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr!

Wir suchen Häuser und Baugrundstücke für vorhandene Interessenten.

„FROHE“

„WEIHNACHT“

„FROHE BOTSCHAFT“

ZEIT ZUM WOHLFÜHLEN

ZEIT ZUM REDUZIEREN

ZEIT ZUM FREUEN

UND DANKEN

Reinbek - Bahnhofstraße 11 D - Telefon 040 - 728 11 515

E-Mail: wilkens@pro-secco.com - Web: www.pro-secco.com

Mo. - Mi. 10 - 13 + 15 - 18 + Do. - Fr. 10 - 18 + Sa. 10 - 13 Uhr


unser diesjähriger Weihnachtsmarkt liegt nun schon wieder hinter uns. Angemerkt muss aber, dass das

erste Adventswochende uns allen zwei wunderbare winterliche Tage beschert hat. Dies hat sicherlich dazu

beigetragen, dass alle Besucher des Aumühler Weihnachtsmarktes auf ihre Kosten gekommen sind. Im Vergleich

zu den Vorjahren war es direkt ein Genuss, über den Markt mit seinen Angeboten zu schlendern,

vorausgesetzt, man war warm angezogen.

Es kann sicherlich ohne Übertreibung angemerkt werden, dass die Stimmung hervorragend war und nicht

nur die erwachsenen Besucher, sondern vor allem die Kinder, auf ihre Kosten gekommen waren. Auf unserem

Aumühler Weihnachtsmarkt gibt es zum Glück kein Gedränge und Geschiebe, sondern man kann

sich in aller Ruhe bei den einzelnen Ständen umschauen, ob man etwas kaufen möchte.

Zum Gelingen hat wie in den Vorjahren vor allem das Ehepaar Itzerott beigetragen. Ihrem unermüdlichen

Einsatz sei auch an dieser Stelle gedankt. Leider haben sie sich entschieden, den Vorsitz beim Gewerbebund?

aus privaten Gründen niederzulegen. Ich wünsche mir, dass möglichst schnell jemand gefunden

wird, der sich bereit erklärt, diese sicher nicht ganz einfache ehrenamtliche Aufgabe zu übernehmen.

Die politischen Vertreter unserer Gemeinde beschäftigen sich zurzeit ausgiebig mit den Haushaltsansätzen

für das Jahr 2011. In zahlreichen Ausschusssitzungen fanden bereits Beratungen statt und wurden Vorentscheidungen

getroffen. Es wird sicherlich sehr schwierig werden, all das verwirklichen und umsetzen zu

können, was für das kommende Jahr angedacht ist.

Es ist Ihnen sicherlich nicht verborgen geblieben, dass die Haushaltslage in vielen Gemeinden zwar eine

etwas positivere Entwicklung angenommen hat. Jedoch für das kommende Jahr muss mit Sicherheit davon

ausgegangen werden, dass heute noch nicht erkennbar Risiken auftreten könnten, sodass die Steuereinnahmen

als Grundlage jeder Haushaltsplanung viele politische Entscheidungen zunichte machen können.

Alles hängt davon ab, ob der derzeitige Trend in der Wirtschaft anhält oder sich eines Tages wieder

zum Negativen entwickeln wird.

Die Gemeinde hat in diesem Jahr auch die energetische Sanierung einer Liegenschaft im Weidenstieg beschlossen.

Eine Maßnahme, die sicherlich viel Geld kostet, aber auch notwendig wurde.

Um die Maßnahmen, die beschlossen wurden, deutlich zu machen, wurde eine Einladung an die Mieter

dieser Liegenschaft versandt. Leider nahmen nur ganz wenige daran teil. Im Grunde bedauerlich, denn jeder

hatte Gelegenheit gehabt, sich zu informieren und die einzelnen Maßnahmen zu hinterfragen.

Daneben wurde auch beschlossen, die Dachböden weiterer Liegenschaften der Gemeinde energetisch zu

sanieren, damit die Kältebrücken beseitigt werden.

Im Übrigen Entscheidungen, die getroffen werden mussten, da der Gesetzgeber die Umsetzung vorgeschrieben

hat.

Ziel ist es, die Heizkosten zu senken und dadurch den CO²-Ausstoss zu verringern.

Trotz allem möchte ich Ihnen ein friedvolles und auch erholsames Weihnachtsfest im Kreise der Familie

wünschen.

Für das Jahr 2011 vor allem Gesundheit, Erfolg im Beruf und in der Schule. Bleiben Sie unserer Gemeinde

treu und genießen sie in vollen Zügen unsere herrliche Umgebung.

Mit freundlichen Grüßen

Mitteilungen der

GEMEINDE AUMÜHLE

Ihr

Herausgeber: Der Bürgermeister

Verehrte Mitbürgerinnen, verehrte Mitbürger,

Haussammlung Kriegsgräberfürsorge

Auch in diesem Jahr wurde in der

Gemeinde Aumühle wiederum eine

Haussammlung für den Volksbund

Deutscher Kriegsgräberfürsorge

e.V. durchgeführt. Am 17.

November war die 10. Klasse unserer

Realschule im Ort unterwegs.

Insgesamt wurden 332,00

6 AKTUELL | 12 | 10

Euro eingesammelt und der Gemeinde

zur Weiterleitung übergeben.

Ich möchte mich auf diesem Wege

bei Ihnen für Ihre Spendenbereitschaft

recht herzlich bedanken

Besonders bedanken möchte ich

mich aber auch bei den Schülerin-

nen und Schülern der 10. Klasse,

die diesen beachtlichen Spendenbetrag

einsammelten.

Die gesammelten Gelder werden

vom Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge

für die Pflege und

den Aufbau von Soldatenfriedhöfen

im In- und Ausland benötigt.

Telefonliste

Notruf: Telefon 110

Feuer: Telefon 112

Polizei: Telefon 96 93 88/89

Station Aumühle Fax 96 93 93

Bergstraße 9

Krankenwagen:

Telefon (04531) 8 10 01

Kreisleitstelle Bad Oldesloe

Ärztliche Notdienstversorgung:

Telefon 0 18 05–11 92 92

E.ON Hanse AG

Telefon 01 80–1 61 66 16

Störungs- und Service-Nr.

Strom, Erdgas und Wasser

Abwasserverband

Telefon 0 40–72 00 12 64

Nach Dienstschluss: 040–7 20 86 12

Kindergärten:

Ev.-Luth. Kindergarten

Weidenstieg 2

Telefon 51 74

Montessori-Kinderhaus e.V.

Ernst-Anton-Str. 27a

Telefon 96 13 83

Kinderkrippe Aumühle

Große Straße 35a

Telefon 69 57 17

Fax 96 39 07

Fürstin-Ann-Mari-von-

Bismarck-Schule

Telefon 15 65

Grund- und Realschule

Ernst-Anton-Straße 27

Amtsverwaltung

Hohe Elbgeest

Christa-Höppner-Platz 1

21521 Dassendorf

Telefon 9 90–0

Fax 9 90–68

Bürgermeister der

Gemeinde Aumühle 9 90–1 02

Vorzimmer 9 90–1 25

Bismarckallee 21, Aumühle

Schiedsamt

für Aumühle und Wohltorf

Rita Funke Te le fo n 51 2 5

Stellv.: Dr. Ursula Behrens-Tönnies

Telefon 15 64

Gleichstellungsbeauftragte

des Amtes Hohe Elbgeest

Irmtraud Edler Telefon 68 36

Frauenberatungsstelle

Telefon 04151 - 8 13 06

Informationen für

Neubürger

Amt Hohe Elbgeest,

Christa-Höppner-Platz 1

in Dassendorf,

Telefon 04104–9 90–3 02/-3 03


Bericht aus der Sitzung der Gemeindevertretung

am 4. 11. 2010

Zum Neubau der Kinderkrippe

wurden die Erdarbeiten aufgrund

einer Eilentscheidung

des Bürgermeisters bereits in

den Herbstferien durchgeführt

und damit vorgezogen. Der

Schulbetrieb sollte dadurch

nicht gestört werden. Diese Eilentscheidung

des Bürgermeisters

hat die Gemeindevertretung

nun zur Kenntnis genommen.

Des Weiteren wurde beschlossen,

dass der Bürgermeister ermächtigt

wird, nach erfolgter

Ausschreibung und Prüfung der

Angebote zum Bau des Krippengebäudes

und Zustimmung

im Ausschuss für Kultur, Bildung

und Sport am 15.11.2010,

Aufträge an die jeweils wirtschaftlichsten

Anbieter zu erteilen,

unter der Voraussetzung,

dass die bereitgestellten Haushaltsmittel

nicht überschritten

werden. Die energetische Sanierung

der Fürstin-Ann-Mari-von-

Bismarck-Schule ist über die geplanten

Kosten von 1.640.000

€ um 85.000 € teurer geworden.

Diese Mehrkosten werden

durch eine Entnahme aus der

Allgemeinen Rücklage finanziert.

Für Haupteisenbahnstrecken

wurde eine Lärmkartierung

vom Eisenbahn-Bundesamt

in Bonn erstellt. Unter Federführung

des Schleswig-Holsteinischen

Gemeindetages

wurde ein Musteraktionsplan

für Gemeinden ohne relevante

Lärmbelastung entwickelt. Die

Gemeindevertretung hat diesen

Aktionsplan zur Kenntnis genommen

und behält sich vor,

den Lärmaktionsplan fortzuschreiben,

sollten neue Erkenntnisse

vorliegen.

Anordnung des Abbrennverbotes

für Feuerwerkskörper

im Amtsbereich des Amtes Hohe Elbgeest

Es wird hiermit aufgrund des § 24 Abs. 2 der 1. Verordnung

zum Sprengstoffgesetz angeordnet, dass

am 31. Dezember 2010 und 01. Januar 2011 wegen

bestehender Brandgefahr

1. im Umkreis von 200 m um reetgedeckte Gebäude

das Abbrennen von Raketen und sogenannten

»römischen Lichtern« (Feuerwerkskörper

der Klasse 2 – Kleinfeuerwerk – ) und

Eine angenehme Aufgabe in

dem sonst so tristen Monat ist

die Begleitung von Laternenumzügen.

So sorgten wir gemeinsam

mit Kameraden der

Aumühler Jugendfeuerwehr für

einen reibungslosen Ablauf

dreier Umzüge.

Auch in diesem Herbst führten

wir wieder Fahrradkontrollen

an den Schulen durch. Von den

insgesamt 75 überprüften Rädern

wiesen 48 Prozent Mängel

auf. Die Eltern und Schüler sollten

die Fahrräder im eigenen Interesse

reparieren, insbesondere

eine funktionierende Beleuchtung

ist in dieser dunklen

Jahreszeit wichtig.

Mitte des Monats ereignete sich

ein Verkehrsunfall auf der Holzhofkreuzung.

Eine aus Dassendorf

kommende Pkw-Führerin

wollte nach links in Richtung

Kröppelshagen abbiegen und

übersah dabei einen ihr ent-

2. im Umkreis von 50 m um reetgedeckte Gebäude

das Abbrennen von Kanonenschlägen,

Knallfröschen und sonstigen Feuerwerkskörpern

der Klasse 2

verboten ist.

Verstöße gegen diese Anordnung können als

Ordnungswidrigkeit mit einer Geldbuße geahndet

werden.

Heisch, Amtsvorsteher

Polizeibericht November

gegen kommenden Pkw. Bei

dem Zusammenstoß wurden

beide Fahrerinnen leicht verletzt.

An den Fahrzeugen entstand

vermutlich wirtschaftlicher

Totalschaden.

Zu einem ungewöhnlichen

Diebstahl kam es in der Nacht

nach Totensonntag. Von einer

Grundstücksauffahrt in der

Kuhkoppel wurden acht kleine

Buchsbäume ausgegraben und

entwendet. Jemand muss die

Pflanzen eiligst gebraucht haben;

er hätte so kleine Setzlinge

auch für wenig Geld im Baumarkt

kaufen können.

Es gab noch einen sonderbaren

Einsatz, von dem auch die Bergedorfer

Zeitung schon berichtete:

Eines Abends wurden Polizei,

Feuerwehr und Rettungswagen

zum Mühlenteich gerufen,

da dort jemand im Schlamm zu

versinken drohte. Tatsächlich

war ein junger Hamburger beim

Abendspaziergang etwas vom

Weg abgekommen. Plötzlich

sackte er bis zu den Oberschenkeln

ein und konnte sich nicht

mehr selbst befreien. Zum

Glück hatte er ein Handy dabei,

setzte einen Notruf ab und die

Feuerwehr zog den Unglücksraben

schließlich aus dem

Matsch.

Unsere Kontrolle der Parkscheibenregelung

in der Großen

Straße führte in den letzten zwei

Wochen zu 56 Verwarnungen.

Dabei wurde die Parkzeit sowohl

mit ausgelegten Parkscheiben,

als auch ohne überschritten.

Neben Beschwerden

von verärgerten Betroffenen bekamen

wir auch positive Rückmeldungen

zu unserer Aktion,

u. a. von Anwohnern der Aumühler

Einkaufsstraße.

Für die Polizeistation Aumühle

Termine

Hausmüll: Do. gerade Woche:

16.12. und 30.12.2010

Biomüll: Do. ungerade Woche:

09.12., 23.12.2010 und 06.01.2011

Gelbe Säcke: Mo. gerade Woche:

13.12., 27.12.2010 und 10.01.2011

Altpapier: jeder 3. Fr.: 17.12.2010

Sperrmüll, Elektro- und

Elektronikschrott: Auf Abruf,

unter (0800) 297 4005, www.awsh.de

Abfallwirtschaft Südholstein

Gelbe-Sack-Sammlung: Termine und

Informationen bezüglich der gelben

Wertstoffsäcke erhalten Sie unter der

Telefonnummer (0800) 297 4001

Schadstoffsammlung:

Das Schadstoffmobil steht im

Frühjahr 2011, 14.30-15.00 Uhr, auf dem

Parkplatz am Sport- und Jugendheim

Aumühle, Sachsenwaldstr. 18

Öffnungszeiten Recyclinghöfe:

Wentorf: Mo. - Fr. 8.00 - 12.00 Uhr

Sa. vom 1.11. bis 31.3.:

jeden 1. und 3. Samstag

von 8.00 - 12.00 Uhr

Sa. vom 1.4. bis 31.10.:

jeden Samstag

von 8.00 - 12.00 Uhr

Wiershop: 1.11. bis 31.3.:

Mo. - Fr. 7.00 - 16.00 Uhr,

jeden 1. und 3. Samstag

von 8.00 - 12.00 Uhr,

vom 1.4. bis 31.10.: Mo. - Fr.

7.00 - 17.30 Uhr, jeden Samstag

von 8.00 - 12.00 Uhr

Informationen zur Abfallentsorgung

erhalten Sie von der

Abfallwirtschaft Südholstein GmbH,

Leineweberring 13,

21493 Elmenhorst/Lanken,

Tel. (0800) 297 4001,

Internet: www.awsh.de

E-Mail: info@awsh.de

Altbatteriesammelbox

befindet sich im Rathaus Aumühle

Container für Altglas stehen in

Aumühle auf dem Parkplatz

Sport- und Jugendheim sowie in

Friedrichsruh auf dem Parkplatz

am Museum.

Container für Altpapier stehen

auf dem Parkplatz Sport- und

Jugendheim

Aumühler Kirche Ev.-Luth. Kirche

Pastor Dirk Süssenbach

www.kirche-aumuehle.de

Gottesdienste (jeweils 10 Uhr)

s. letzte Seite

Gemeindebücherei

im Bismarck-Turm, Berliner Platz,

Öffnungszeiten: Mittwoch und Freitag

von 16.00 bis 19.00 Uhr

Tel. (04104) 69 06 20 während der

Öffnungszeiten

VHS Aumühle und Wohltorf

Geschäftsstelle: Bergstraße 9

in Aumühle

Tel. (04104) 8 03 60, Öffnungszeiten:

Mo. 14.00 bis 16.00 Uhr u. Donnerstag

9.00 bis 11.00 Uhr

Gemeindevertretung Aumühle:

Öffentliche Sitzung mit Einwohnerfragestunde

voraussichtlich

am 9.12.2010, 20.00 Uhr im Sportund

Jugendheim Aumühle

öffentliche Ausschuss-Sitzungen

(s. amtliche Schaukästen oder

www.aumuehle.de)


Stimmungsvoller

Start in die

Adventszeit

Text und Fotos: Stephanie Rutke

Herrlich kaltes Winterwetter

sorgte in diesem Jahr beim

Weihnachtsmarkt am Bismarckturm

für die richtige

Stimmung. Bei Minusgraden

und knackiger Kälte schmeckten

Glühwein, Kinderpunsch

und heiße Waffeln besonders

lecker.

Scharen von Besuchern – darunter

besonders viele Kinder

– kamen zum Bismarckturm

und freuten sich über diese

schöne Einstimmung auf die

Adventszeit.

Der Sonntagmittag wurde von

den Kindern musikalisch gestaltet,

dann gab es eine heiße

Erbsensuppe beim DRK.

Vor dem Bismarckturm drehte

das historische Kinderkarussell

an beiden Tagen seine

Runden, im Bismarckturm

gab es wieder den großen Bücherflohmarkt

und Turmführer

Gerd Möller sorgte dafür,

dass die Besucher auch einen

Blick von oben auf das Geschehen

werfen konnten.

Neu war in diesem Jahr das

»Künstlerzelt«, in dem selbst

gestrickte Socken, Schmuck,

Aquarelle, Ölspezialitäten aus

Frankreich und der neue

Sachsenwaldkalender der Lions

verkauft wurden. Immer

wieder dicht umlagert war die

gelbe Lostrommel, aus der

Michael Itzerott die Gewinner

ziehen ließ.

Für ihn und seine Frau Susanne

war es nach 17 Jahren der

letzte Weihnachtsmarkt, den

sie organisiert haben. Als

Dankeschön für das jahrelange

Engagement überreichten

Dirk Baumgarten und Ralf

Schwieker im Namen aller

Gewerbetreiben einen großen

Präsentkorb und einen riesigen

Blumenstrauß an das Ehepaar

Itzerott. Die Überraschung

war gelungen. Wer

allerdings die Nachfolge für

die Organisation des beliebten

Marktes antritt, steht noch

nicht fest.


Zonta International –

jetzt auch im Sachsenwald

Der Service-Club, dem überwiegend

berufstätige Damen in verantwortlichen

Positionen angehören,

zählt weltweit rund

35.000 Mitglieder, die sich für

die Förderung der rechtlichen,

politischen, sozialen und beruflichen

Gleichberechtigung der

Frau engagieren. Jetzt wurde der

Zonta-Club Aumühle-Sachsenwald

notariell und damit offiziell

aus der Taufe gehoben.

Feierlich aufgenommen in den

Weltverband von Zonta wird der

neue Club in Aumühle Sachsenwald

am Sonntag, 10. April 2011.

Dann wird das Zeremoniell der

offiziellen »Charter-Feier« mit

über hundert Gästen aus ganz

Europa und Übersee im historischen

Schloß Reinbek festlich

eingebettet werden in Reden,

Rosen und eine Retrospektive

über Minna Specht.

Diese bemerkenswerte Frau wur-

de in Schloß Reinbek geboren

und hat als Pädagogin ein turbulentes

Schicksal erlitten: Vor dem

letzten Weltkrieg rettete sie zahlreiche

jüdische Kinder nach Dänemark

und gründete dort eine

Schule für Kinder deutscher

Emigranten, doch sie wurde

auch hier verfolgt, so dass sie

1938 nach Wales emigrierte, um

auch dort Unterricht für deutsche

Emigranten-Kinder zu organisieren.

Schon bald wurde sie

den Engländern suspekt. Als

»feindliche Ausländerin« wurde

sie zwischen 1940 und 1941 auf

der Isle of Man interniert. Doch

niemals ließ sich diese couragierte

Frau entmutigen. Nach ihrer

Freilassung setzte sie sich

weiter unerschrocken für Kinder

ein, wurde später zur Mitbegründerin

der Odenwald-Schule.

Aufgrund ihrer Mitwirkung im

German Educational Recon-

v. li. Andrea Urbanczyk, Anke Willhöft, Christa von Witzleben, Trude Remmele,

Notar Dr. Purrucker, Hannelore von Trotha, Dagmar Trainer und

Elisabeth Ruge

struction Committee wurde sie

in die Deutsche UNESCO-Kommission

berufen. Eine Anerkennung

als erste deutsche

UNESCO-Botschafterin. »Diese

tapfere Frau hat eine Art Vorbild-

Charakter für Zonta«, sagt die

Gründungspräsidentin des Zonta-Clubs

Aumühle Sachsenwald,

Elisabeth Ruge. »Die Ausstellung

im Schloß Reinbek anlässlich ihres

50. Todestages gibt von Februar

bis Mai Gelegenheit, mehr

über ihr Leben zu erfahren.« Als

Gegenstück und Festrednerin

hat der neue Zonta-Club Aumühle-Sachsenwald

Stephanie

zu Guttenberg eingeladen. Die

Frau des deutschen Verteidigungsministers

ist mit ihrem aktuellen

Kinder-Projekt »innocence

in danger« für Zonta ein

zukunftsweisendes Vorbild.

Denn Schwerpunkte der Service-

Projekte für Zonta sind die Unterstützung

benachteiligter Frauen

und die Förderung junger

Talente. (zrml)

FROHES

FEST

... und ein gesundes,

erfolgreiches Jahr 2011

wünschen wir allen Kunden und

Freunden unseres Hauses.

JUTTA BAHR

IMMOBILIEN

Inhaberin Jutta Viebranz-Zedelius

Telefon 04104 / 960 690 · Fax 960 691 · Flagredder 24 · 21521 Wohltorf · e-mail: jutta-bahr-immobilien@email.de

Foto: privat

12 | 10 | AKTUELL 9


© Bernd S. – Fotolia

Schlemmen

Noch

unentschlossen?

Feiern Sie mit uns!

• Apéritif

• Silvester-Menü

• korrespondierende Weine

• Kaffee

• Cremant um Mitternacht

• großes Höhenfeuerwerk

• Mitternachtssuppe

• Berliner

• Tanzmusik mit Liveband

Alles inklusive

für 112,- € pro Person

Hotel Waldesruh am See

Am Mühlenteich 2 | 21521 Aumühle

Tel. (0 41 04) 69 53-0 | Fax 20 73

www.waldesruh-am-see.de

Lassen Sie sich

verwöhnen!

Täglich geöffnet von12 - 24 Uhr

Sonn- u. feiertags 12 - 23 Uhr

Ristorante

Italia

Am Mühlenteich 3

21521 Aumühle

Tel. 04104 - 97 88 0

www.ristorantehotel-italia.de

Ristorante + Hotel

Genießen Sie

Weihnachten

auf italienische Art

bei Massimo

Räume für Familien- und Betriebsfeiern

bis 90 Personen. n.

– Menü- oder Buffetangebote –

– Auf Wunsch auch Livemusik –

Am Am 24. 24. Dezember Dezember

geschlosse geschlossenn !!


im Advent

Restaurant Hotel Eventlocation

Mühlenweg 3 • 21521 Aumühle • Tel. 0 41 04 / 20 28

E-Mail: info@bismarckmuehle.de

Internet: www.bismarckmuehle.de

Mühlennews

für unsere Gäste ...

Wir wünschen allen ein friedvolles

und besinnliches Weihnachtsfest

sowie einen guten Start

ins neue Jahr!

Heiligabend

24. Dezember geschlossen!

Silvester

– festliches 7-Gänge-Menü

zum Jahresausklang

p. Pers. EUR 70,-

© Fotolia.com

Ihr Lieblings-Italiener in

Dassendorf am Golfplatz

GÄNSEZEI

GÄNSEZEIT !

Für 4 Personen:

1 Gans inkl. Beilagen

und 1 Flasche Rotwein

€ 87,-

Um Reservierung

wird gebeten!

JAGDHAUS

AM RIESENBETT

Italienische Spezialitäten

Am Riesenbett 1

21521 Dassendorf

Wir Wir danken danken

unseren unseren Gästen Gästen

für das entgegengebrachte

entgegengebrachte

Vertrauen Vertrauen und und wünschen wünschen

allen allen aalleeeeeeeeee aaall all lllllllllllllllllllllllllllllllllllllll llen lleee le lee leee lle lllll leeeeee le lle leee le lle le llle le llee le lle lllee lee llllllle lee llllllle lle leee llllleee llllee lllllllllllee lllleee llllleeee lleee lleee llllll en

nnnnnnnnn nnnn nnnnnn nnnnnnnn n n nn n nnnnnnnnnnnnnnnnn nnnnnnnnn nnnnnnnnnn ein eeeeeeeeee eeeeeeeeeeeeeeeeeee eein

besinnliches

besinnliches

Weihnachtsfest.

We Weihnachtsfest.

WWe

We We We We We We We We We We We We We We We We We We We We We We We We We We We We We We We We We We We We We We We We We We We We We We We We We We We We We We We

Öffnungszeiten:

Di.-So. 12 bis 22 Uhr

Montag Ruhetag

Telefon

04104 / 96 15 24

Ferruccio (li.) und Fabio

Herzlichen Dank

allen

unseren Gästen

Wir wünschen Ihnen ein frohes Weihnachtsfest und

einen guten Rutsch ins Jahr 2011!

Öffnungszeiten: von 10.00 bis 22.00 Uhr

Oedendorfer Weg 5, 21521 Friedrichsruh (gegenüber vom Bismarck-Museum)

Tel. 04104 - 69 23 66, www.forsthaus-friedrichsruh.de


HANDBALL – AKTUELL

im Dezember 2010

Datum Zeit Mannschaft Gast

11. 12. 2010 14.00 weibl. Jugend E Bramfelder SV

15.15 weibl. Jugend C 1 HG Norderstedt 1

17.00 1. Damen HSG Tarp-Wanderup 2

12. 12. 2010 13.00 weibl. Jugend D 1 Eimsbütteler TV 1

15.15 männl. Jugend C 2 TV Fischbek 3

16.30 männl. Jugend A AMTV Hamburg 1

19. 12. 2010 15.30 männl. Jugend B 1 TuS Esingen 1

17.00 männl. Jugend C 1 TSV Uetersen 1

18.30 2. Herren HAT 16 Hamburg 1

Ein Rückblick auf die Hinserie

lohnt sich dieser Tage in Aumühle:

Die erste Herren des TuS ist mit

46 Punkten nach 18 Spielen ungeschlagener

und unangefochtener

Tabellenführer der Bezirksliga

Ost. Bei 56 geschossenen und nur

14 kassierten Toren stellt man

zeitgleich den gefährlichsten Angriff

und die sicherste Verteidigung

der Liga. Bester Torschütze in

der Hinrunde war Frank Punert

12 AKTUELL | 12 | 10

Erste Herren nach Hinrunde ungeschlagen!

Klare Ansage: Der Blick geht nach vorn!

mit 20 Treffern. Ihm folgen Jan-

Hendrik Rathmann und der Kapitän

Daniel Pechau, die jeweils

zehn Mal erfolgreich waren.

»Wir haben das Team vor der Saison

gezielt zusammengestellt«, erklärt

Erfolgscoach Björn Schehr

den Erfolg. »Die Jungs kommen

auf und neben dem Platz sagenhaft

miteinander zurecht und

identifizieren sich mit dem Verein!«

Außerdem sei der Erfolg mit

viel harter Arbeit und Disziplin zu

begründen, so Schehr weiter. In

der Woche trainiert die Ligamannschaft

durchschnittlich circa 360

Minuten, verteilt auf drei Trainingstage.

Doch zu viel Zeit möchte der

28-jährige Übungsleiter durch

den Rückblick auf eine erfolgreiche

Hinserie nicht verschwenden.

Das erklärte Hauptziel ist zunächst,

weiterhin ausreichend vie-

le Punkte einzufahren, um in der

Liga mindestens auf Platz 2 zu

landen. Bester Beweis dafür, dass

man sich nicht auf den bisherigen

Erfolgen ausruht, ist der frühe

Trainingsstart im neuen Jahr. Gerade

mal einen Monat können die

Spieler entspannen, ehe am 3. Januar

zum Trainingsauftakt gebeten

wird.

Nico Pommerenke

Sachsenwaldstraße 18, 21521 Aumühle, Geschäftsstelle:

Charlotte Niemeier, Donnerstag 10-12 u. 18-19 Uhr, Tel. 04104 - 16 23

Treffpunkt Aumühle: 04104 - 91 92 90 • Internet: www.tus-aumuehle-wohltorf.de


Als am 5. November um kurz vor

21 Uhr die Türen des Versammlungsraumes

im Sport- und Jugendheim

geöffnet wurden, hatten

es die gut 70 Beteiligten eilig,

hinaus an die frische Luft zu gelangen.

Mit großem Arbeitseifer

hatte der Vorstand um den Vereinspräsidenten

Klaus Willers die

Jahreshauptversammlung des TuS

Aumühle-Wohltorf über die Bühne

gebracht.

Nach der Begrüßung durch den

Präsidenten verlieh dieser insgesamt

neun silberne und fünf

goldene Ehrennadeln. Damit

wurden Mitglieder geehrt, die seit

Der TuS Aumühle-Wohltorf

lädt herzlich zum traditionellen

Hallenturnier der ersten

Herren am 08. Januar 2011

ein! Ab 9:00 Uhr morgens

rollt der Ball, sowohl in

der Aumühler als auch in

der Wohltorfer Sporthalle.

Während unter anderen

unsere »Erste«

als Gastgeber seine

Vorrundenspiele in

Jahreshauptversammlung TuS Aumühle-Wohltorf 2010

25 beziehungsweise 40 Jahren

dem Verein beigehören. Außerdem

wurde Günther Maas zum

Ehrenmitglied ernannt.

Den anschließenden Berichten

der Abteilungsleiter war zu entnehmen,

dass sich die einzelnen

Sparten des Vereins auf einem guten

Weg befinden. Mithilfe einiger

Grafiken wurden die Zuhörer vom

1. Vorsitzenden Ottmar Schümann

über die Ereignisse/Veranstaltungen/Aufgaben

des letzten

Jahres, die anstehenden Themen

und Herausforderungen in

der nächsten Zeit und über die

Entwicklung der Vereinsmitglie-

Aumühle austrägt, sind

in Wohltorf diverse attraktive

Hamburger

Mannschaften im Einsatz.

So spielen in der

Gruppe D mit Altona

93 und dem SC

Concordia zwei

von insgesamt

sechs teilnehmendenOberligateams.

derzahlen informiert. Diese stiegen

in den letzten Jahren nach

und nach an – eine erfreuliche

Entwicklung. Auch der Finanzreport

des Schatzmeisters Wilfried

Harting fiel positiv aus. Die Zusatzkosten

für die 100-Jahrfeier

des Vereins konnten durch Rücklagen

problemlos gestemmt werden

(siehe auch Homepage:

www.tus-aumuehle-wohltorf.de).

Als Abschluss des Abends standen

die Wahlen der Vorstandsmitglieder

an. Hierbei wurden vom geschäftsführenden

Vorstand wiedergewählt:

Klaus Willers (Präsident),

Ottmar Schümann (1.

In den Gruppen der Vorrunde

qualifizieren sich drei

von vier Teams für die Endrunde,

in der ab 15 Uhr um

den Cup gekämpft wird. Für

das Turnier werden beide

Sporthallen mit Banden und

Fünfmetertoren ausgestattet.

Ebenso werden sich

zahlreiche Funktionäre des

TuS Aumühle-Wohltorf an

beiden Spielorten um das

leibliche Wohl und die zu-

Vorsitzender), Dr. Rüdiger Nigbur

(2. Vorsitzender) und Martin

Stein (Sportwart). Einzig Wilfried

Harting stellte sich nicht noch einmal

zur Wahl. Für den enormen

Arbeitsaufwand, den er dem TuS

Aumühle in den vergangenen Jahren

widmete, wurde er mit der goldenen

Ehrennadel geehrt. Die Tätigkeit

des Schatzmeisters behält

Wilfried Harting bis zum 31. Dezember

inne, damit der TuS sich

nach einem Nachfolger umschauen

kann (Bericht von der Jahreshauptversammlung

sind auch auf

der Homepage nachzulesen:

www.tus-aumuehle-wohltorf.de).

Nico Pommerenke

Riesige Vorfreude auf das

Wilhelm-Brandt-Hallenturnier 2011

sätzliche Unterhaltung der Zuschauer

kümmern.

Ein hochqualitatives Teilnehmerfeld

ergibt in Kombination mit

der Attraktivität der Rahmenbedingungen

ein Muss für jeden

Fußballfan! Die Veranstalter freuen

sich auf zahlreiches Erscheinen

und wünschen allen Beteiligten

ein unvergessliches Event.

Siehe auch Homepage:

www.tus-aumuehle-wohltorf.de

Nico Pommerenke

12 | 10 | AKTUELL 13


Nachdem es im Jubiläumsjahr

bereits zahlreiche

Veranstaltungen gegeben hatte,

ließ es der TuS am 6. November

zum Abschluss noch einmal so

richtig krachen, nicht wie zu Anfang

des Jahres mit einem Feuerwerk,

sondern mit einem tollen

Tanz- und Klönfest. Mehr als 200

Weiß-blaue Nacht im Sport- und Jugendheim

SOPHIENSTR.

Adventsausstellung

und großer Flohmarkt

Sportler waren zum Teil aus ganz

Deutschland gekommen, um mit

ihren alten Freunden wieder einmal

so richtig zu feiern und um

alte Sporterinnerungen auszutauschen.

Neben der Musik bildete auch eine

Tombola den Höhepunkt des

Abends. Brigitte Dürlich hatte da-

Mit dem alljährlichen Adventsbasar ist das Augustinum am

24. November in die Vorweihnachtszeit gestartet. Kunsthandwerk,

Bücher, Weihnachtsschmuck, Leckereien und natürlich

die selbst gebackenen Kekse der Aumühler Grundschüler

(Foto) warteten auf die Besucher. Ein Highlight beim

Basar ist in jedem Jahr der große Flohmarkt, bei dem wieder

viele Schätze den Besitzer wechselten.

14 AKTUELL | 12 | 10

zu im Laufe des Jahres 154 Gewinne

gesammelt, die überwiegend

von Aumühler Geschäftsleuten

gestiftet worden waren, darunter

aber auch ein Bild des bekannten

Künstlers Joachim Spaarschuh aus

Reinbek, das den Hauptgewinn

des Abends darstellte. Sein Bild

mit einem Wohltorfer Motiv war

besonders begehrt und bewog viele,

einmal oder auch mehrmals in

den Lostopf zu greifen.

Kurz vor Mitternacht stand die

glückliche Gewinnerin mit der

Wohltorfer Grundschullehrerin

Andrea Sohrt fest, die beabsichtigt,

das Bild nun in der Wohltorfer

Schule aufzuhängen, um es

den Schülern und damit zugleich

einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich

zu machen. Glück und

Pech lagen bei der Verlosung wie

so häufig eng beieinander. Einige

glückliche Gewinner hatten 11 Lose

gekauft und dafür 10 Preise erhalten,

andere dagegen gingen

leer aus, obwohl sie ebenfalls tief

in die Tasche gegriffen hatten. Sie

mussten sich mit dem Gedanken

trösten, dass sie an diesem Abend

zwar kein Glück im Spiel, dafür aber

Glück in der Liebe hatten, was ja

letztlich im Leben doch mehr zählt

– oder?

Für die weitere gute Stimmung sorgte

vor allem auch die Band »Stranger

in a strange Land« mit Piet van de

Kamp, Rainer Hendel, Albrecht

Schneider Rodger Brandt, die großartig

aufspielte.

Präsident Klaus Willers dankte nicht

nur den Musikern, sondern auch

dem Organisationsteam um Sigrid

Ahlers und Ulli Beckmann und den

Helfern, die in erheblichem Maße

zum Gelingen des Festes beigetragen

hatten, u.a. Brigitte und Gerald

Dürlich, Christiane Rieger, Frederike

Wyvekens, Ingrid Willatschek,

Klaus Nissen und dem Pächter Rüdiger

Glabbatz mit seiner Mannschaft.

Als nachts um 3.00 Uhr die letzten

Gäste das Sport- und Jugendheim

verließen, äußerten viele den

Wunsch, so etwas bald einmal zu

wiederholen. Mal sehen, was das

nächste Jahr bringt!

Text und Foto: Stephanie Rutke


Ein Wohltorfer Schüler hat der Polizei gleich zweimal wertvolle

Hilfe bei der Ergreifung von Fahrraddieben geleistet: Dem

16-jährigen Jon Christiansen fielen vor einiger Zeit, als er aus der

Schule kam, am Wohltorfer S-Bahnhof zwei Männer auf, die sich

dort auffällig an den Fahrradständern zu schaffen machten. »Die

beiden haben sich so komisch umgeguckt«, erinnert er sich, »da

dachte ich, dass sie bestimmt Fahrräder klauen wollten.« Jon war

selbst bereits Opfer von Fahrraddieben, genau wie seine Schwester

und einige Freunde. »Das nervt«, meint der Schüler, der deshalb

kurz entschlossen die Polizei verständigte. Die 23 und 25

Jahre alten Hamburger, die in der Zwischenzeit mit dem gestohlenen

Rad in die Bahn gestiegen und Richtung Reinbek gefahren

waren, wurden dort sofort von Polizeibeamten der Reinbeker

Wache in Empfang genommen, die von den Aumühler Kollegen

alarmiert worden waren.

Fast exakt einen Monat nach dem ersten Diebstahlversuch wiederholte

sich das Szenario am Wohltorfer Bahnhof. Wieder kam

Jon aus der Schule, sah am S-Bahnhof zwei verdächtige Männer,

die sich an Rädern zu schaffen machten. Wieder rief er sofort die

Polizei, die auch diesmal die Männer in Reinbek am Bahnhof

festnahm. Hier hatten inzwischen auch aufmerksame Passanten

gemerkt, dass etwas nicht stimmte. Es handelte sich erneut um

ein Täter-Duo aus Hamburg, diesmal 20 und 24 Jahre alt. Die

Männer wurden von der Kripo erkennungsdienstlich behandelt

und haben eine Strafanzeige erhalten. »Es handelt sich, weil die

Räder angeschlossen waren,

um besonders schweren versuchten

Diebstahl«, erklärt

Martina Pauli. Einer der Männer

hatte einen Bolzenschnei-

der dabei, der sichergestellt

wurde. »Mittlerweile haben wir

Rückmeldung vom LKA in Kiel,

dass der Täter aufgrund der

Spuren am Bolzenschneider

überführt ist«, erklärt die Polizistin.

Für seinen mutigen Einsatz

wurde Jon Christiansen

von Polizeioberkommissarin

Martina Pauli in Aumühle belohnt.

Er erhielt einen Basketball,

ein Basecap und ein

T-Shirt mit der Aufschrift »Aktion

Tu was – weggeschaut, ignoriert,

gekniffen«. Genau das hat

Jon Christiansen nicht getan.

»Es werden leider nur wenige

Fahrraddiebstähle bei uns gemeldet«,

bedauert Pauli. Egal,

ob es sich um ein hochwertiges

oder ein altes Rad handelt – die

Polizei bittet alle Geschädigten,

Diebstähle sofort zu melden.

»Die Aufnahme der Anzeigen

ist schließlich unser Job«, so die

Polizistin. Jons Frage, was denn

jetzt mit den Männern passiere,

konnte Pauli nicht beantworten.

Die Entscheidung über das

Strafmaß liege bei der Kripo,

bedauerte sie. Er würde jederzeit

wieder so reagieren, sagte

Jon Christiansen, bevor er mit

dem Fahrrad nach Hause fuhr.

Wohltorfer Schüler überführt Fahrraddiebe am S-Bahnhof

Zweimal schnappt die Falle zu

Polizeioberkommissarin Martina Pauli bedankte sich bei dem 16-jährigen Jon

Christiansen für seinen Einsatz.

Wohn- und Pflegezentrum

Haus Sachsenwaldeck

Wir wünschen Ihnen allen

zum Weihnachtsfest frohe

und besinnliche Stunden,

Gesundheit und Glück

zum neuen Jahr.

Wir bedanken uns

für das

erwiesene Vertrauen!

Den Wünschen und einer familiären Atmosphäre entsprechend

sorgen wir für Sie oder Ihren Angehörigen für eine qualifizierte und

bewohnerorientierte Betreuung im Bereich der Kranken- und

Seniorenversorgung.

Gerne berät Sie unser Sozialdienst zu jeder Zeit

Möllner Str. 1 A

Tel. 04154 - 86 06 00

22958 Kuddewörde

Fax 04154 - 86 06 02 0

www.haus-sachsenwaldeck.de

12 | 10 | AKTUELL 15

Text und Foto: Stephanie Rutke


– Anzeige –

Neu im Nähkästchen

Rund 1.000 verschiedene Stoffe namhafter Hersteller – das Nähkästchen von

Heide Gloor ist ein wahres Patchwork-Paradies.

TIPPS

& TRENDS –

Jenny Fischer

JF

Große Straße 36

21521 Wohltorf/Aumühle

Telefon 04104.5009

16 AKTUELL | 12 | 10

Patchwork-Stoff-Paradies

Anzeigen –

Hochwertige

Haarverdichtung

und Haarverlängerung

vom ORIGINAL

• Unsichtbare Bondings

• Sicherer Halt

in jeder Lebenslage

• Höchster

Tragekomfort

• Natürlicher Haarfall

Mit rund 1.000 Stoffen in allen Farben und Mustern bietet Heide

Gloor vom »Nähkästchen« in ihrem Geschäft ein echtes Paradies

für alle, die sich gerne mit Patchwork-Arbeiten beschäftigen. Ob

für Decken, Kissen, Taschen, Wandbehänge, Tischsets oder -läufer,

mit den Patchwork-Stoffen lassen sich tolle dekorative Accessoires

herstellen, die mit Sicherheit ein absoluter Hingucker in

jeder Wohnung sind.

Bei der riesigen Auswahl an Stoffen namhafter Hersteller haben

die Kunden die Qual der Wahl: So kann man die Handarbeit

nicht nur nach Farben, sondern auch nach speziellen Themen

zusammenstellen: Ob Jahreszeiten, Tiere, Blumen, Gemüse oder

Länder – Heide Gloor bietet zu vielen unterschiedlichsten Themenbereichen

eine große Auswahl an Stoffen.

Und für alle, die sich nicht gerne mit Näharbeiten befassen, sondern

lieber stricken, bietet das »Nähkästchen« tolle Filzwolle

zum Herstellen von Taschen oder Hausschuhen. »Auch hier haben

wir mit rund 100 verschiedenen Wollen mit Sicherheit die

richtige Wolle für jeden dabei«, so Heide Gloor.

DÄNISCHE MODE

www.alberte.de

Einzelteile

reduziert

• •


in Bergedorf

Dine Marie Schiøtz Bergedorfer Schloßstraße 14 21029 Hamburg

Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 10.00 - 18.30 Uhr Sa. 10.00 - 16.00 Uhr

Foto: Cornelia Geisler


– Anzeige –

Adventsfloristik

Foto: Gisela Sievers

Im Gartencenter Böhme, Große Straße 46, gibt es eine große

Auswahl an Adventsfloristik.

Malermeister

Hajo Molzahn

■ Ausführung sämtlicher Maler- und

■ Tapezierarbeiten

■ Spachtel- und Wischtechniken

■ Teppichverlegung und -reinigung

Telefon + Fax 04104 - 17 16

40 JAHRE

1970 – 2010

I. Böhme

Allen Kunden und Freunden

frohe Weihnachten und alles

Gute fürs Jahr 2011

21521 Aumühle-Wohltorf · Große Str. 46

Tel. 04104-25 44 · Fax 68 35

Coup de Coeur

Weinspezialitäten, Gourmetsalze, feinste kaltgepresste Nussöle und Fruchtessige

aus traditioneller Herstellung in Frankreich bietet Sylke Nordmann mit

ihrem Exklusivvertrieb »coup de coeur« in Aumühle an. Informationen über

das Sortiment unter 04104 - 962 25 78 oder sylke.nordmann @t-online.de

Am Freitag, 24. 12. 2010

von 6.00 bis 12.00 Uhr geöffnet.

Am 25. + 26. 12. 2010

bbleibt

unser Geschäft geschlossen.

Am Freitag, 31. 12. 2010

von 6.00 bis 13.00 Uhr geöffnet.

Neujahr bleibt unser Geschäft

geschlossen.

Am Sonntag, 2. 1. 2011

ist unser Geschäft

von vo 7.30 bis 11.00 Uhr geöffnet.

Wir wünschen unseren Kunden

ein schönes Weihnachtsfest und ein

frohes neues Jahr.

Ihre Familie Baumgarten

und Mitarbeiter.

12 | 10 | AKTUELL 17


Text: Christa Möller, Foto: Gisela Sievers

Weihnachtliche

Dekorationsideen ...

Bei der Gärtnerei Knappe - die Hofgärtnerei - in Wentorf, An der Lohe 6,

finden Sie ganz besondere Dekovorschläge für Ihr Zuhause.

TIPPS

& TRENDS –

Informieren Sie sich über Neu- und Umgestaltung Ihres Gartens

● Rasen- und Jahrespflege ● Gehölzschnitt und Baumpflege

● Erd-, Pflaster- und Plattenarbeiten

Friedhofsgärtnerei

● Grabbepflanzungen ● Grabpflege ● Umgestaltung

Ehmcke

& Söhne

Garten- und Landschaftsbau

Börnsen • Tel. (040) 720 33 24

Fax (040) 720 33 20

Allen unseren Kunden wünschen wir

ein frohes Weihnachtsfest und ein

gesundes 2011

18 AKTUELL | 12 | 10

Seit

1959

– Anzeige –

Anzeigen –




Aus eigener Schlachtung!

Rumpsteak kg 25,50


vom Schwein

Adventspfanne 100 g -,92

Kasseler oder Hähnchenbrust

Festtagsbraten 100 g 1,33

5-fach sortiert, eigene Herstellung

Bratenaufschnitt 100 g 1,75




Zum Fest:

Fondue komplett 28,50

für 4 Pers. Fleisch, Salate und Dips



Auf Bestellung:



Aumühle · Große Straße 21 · Tel. (04104) 21 79

Börnsen · Lauenburger Landstraße 30 · Tel. (040) 720 59 69



● Karpfen, Forelle, Lachs

● frische Enten, Puten und Gänse

auch Geflügelteile erhältlich

● frisches Wild aus dem Sachsenwald


Wir bedanken uns bei all unseren Kunden

für die Treue und wünschen ein besinnliches

Weihnachtsfest und ein gesundes und

harmonisches neues Jahr

Ihr Schwiecker-Team


Foto: privat

Hude 1, schönste Nebenstraße vom Sachsentor

abro • BREE • JOST • LEONHARD HEYDEN • Esquire • MOLLERUS • BOGNER

tintamar • LONGCHAMP • BRAUN BÜFFEL • THE BRIDGE • Becker • Einmalig in Bergedorf: Lederwaren internationaler Hersteller

Sansibar Sylt

Hong Xuan Trinh

• Zeitungen Zeitungen, Zeitschriften

Zeitschriften,

Tabak

• Lotto-,Toto-Annahmestelle

• Büro-, Schulbedarf

• Bücher, Geschenkartikel, Spielwaren

• PC/EDV-Service

• kopieren, drucken, faxen

• Hermes Paketdienst

AAllen llen Kunden Kunden

ein ein frohes frohes Fest Fest und und

einen einen guten guten Rutsch Rutsch

ins ins neue neue Jah Jahrr!

Das

Christoph von Have mit dem Parkschild für den Gewinner

des Weihnachts-Parkplatzes in Bergedorf.

Exklusiv aus der Schweiz –

Bergedorf trägt MOLLERUS!

Tel. 040 - 18 00 81 80

www.militzer-leder.de

PRESSE

Große Straße 26 6·21521 · 21521 Aumühle Au Aumü mühl hle ·Tel · Tel. 24 23

Mo.-Fr. 6.30-18.00 Uhr · Sa. 6.30-12.00 Uhr

Die 21 Bergedorfer verlosen einen Parkplatz am Sachsentor

allerschönste Weihnachtsgeschenk

Gemütlich und entspannt einkaufen in

der Weihnachtszeit – dieser Wunsch geht

jetzt in Erfüllung. Die 21 Bergedorfer Einzelhändler

wissen, wie sie ihre Kunden

glücklich machen: mit individuellen Angeboten,

persönlicher Beratung – und mit

einem eigenen Parkplatz direkt vor der

Tür. Es klingt wie ein Traum, wird aber

wahr: Die Geschäftsinhaber verlosen einen

Weihnachts-Parkplatz direkt am

Sachsentor, auf dem Hof der Weinkellerei

von Have. Inhaber Christoph von Have:

»Der Gewinner darf während unserer Geschäftszeiten

vom 11. bis 24. Dezember

bei uns parken. Er bekommt einen speziellen

Parkausweis, den er auch gerne an

Freunde und Bekannte weitergeben

kann.« Was ist zu tun, damit sich dieser

Traum erfüllt? Ganz einfach die grünschwarz-karierte

Anzeige der Kampagne

»WIR+IHR+Unser Bergedorf« in dieser

Ausgabe ausschneiden, mit Namen und

Telefonnummer ausfüllen und bis zum 9.

Dezember 2010 bei einem der 21 in der

Anzeige aufgeführten Geschäfte abgeben

– zum Beispiel bei Juwelier Dwenger, in

der Boutique Alberte & albertine, bei Papyrus

oder bei Holger Bremer Decoration.

Martina Willhoeft zieht als Glücksfee den

Gewinner und benachrichtigt ihn sofort

telefonisch. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die Daten der Einsender

werden nicht weiterverwendet und nach

Ende des Gewinnspiels gelöscht.

Am Sonnabend, 11. Dezember, kann sich

der Gewinner seinen Parkausweis in der

Weinkellerei von Have abholen. Dafür

darf er schon gleich auf dem Hof – Zufahrt

über die Straße »Hinterm Graben« –

parken. Also: Anzeige suchen, ausfüllen,

ausschneiden, abgeben. Und dann müssen

Sie nur noch hoffen, dass Martina

Willhoeft bei Ihnen anruft. Auch wenn

Ihr Telefon nicht geklingelt hat, sollten

Sie zum Einkaufsbummel nach Bergedorf

kommen und die entspannte Atmosphäre

in den 21 inhabergeführten Einzelhandelsgeschäften

genießen. Und einer von

den 3.000 öffentlichen Parkplätzen ist sicher

auch für Sie noch frei.

12 | 10 | AKTUELL 19


Nistkästen sind seit Jahrhunderten Garanten für die

Bruten vieler Singvögel – für Höhlenbrüter wie Kohl-,

Blau-, Sumpf-, Hauben-, Tannenmeise, Feld- und

Haussperling, Star, Trauerschnäpper, Zaunkönig, für

Halbhöhlenbrüter wie Grauschnäpper, Bachstelze und

Rotschwanz sowie für viele andere – und doch sind die

Möglichkeiten, Nistkästen in Gärten, an Bäumen, Zäunen,

Carports und Gebäuden

anzubringen, noch bei Weitem

nicht ausgeschöpft, stellt

der Naturschutzbund NABU

fest.

Eine 30-seitige, ausführliche

Bauplansammlung zu Nisthilfen

aller Art für Vögel, Fledermäuse,

Igel und Insekten

kann gegen Einsendung von

fünf Euro angefordert werden

beim NABU, Stichwort

»Nistkästen«, Schlosswall

15, 26122 Oldenburg (zrml)

TIPPS

& TRENDS –

Trennungsstress? Sie wissen nicht weiter,

fühlen sich hilfl os und überfordert? Ich bin

Ihnen behilfl ich! Gemeinsam mit Ihnen

erarbeite ich Ihr persönliches Hilfe- und Unterstützungspaket

nach Ihren Wünschen

und Bedürfnissen. Weitere Informationen

auch unter www.trennungsexperten.de

Alarmanlagen

Alarmzentrale Steinberg GmbH

������ �� ������������������������������������

��� ���������������� �� ������ �����������

Falko Steinberg Bewachungsunternehmen

Nistkästen:

Seit 1975

die Werkbank

Foto: Christa Möller Ran an

Doreen

Speerbrecher

Tel. 040 / 18 14 80 74

d.speerbrecher@trennungsexperten.de

����� ������� � ���� ��� � � �� �� ��

������������������������������ � ������� �������������������������������

������ ������� � ���� ���������

� ������ �� ���� �������� ������ ��� ��������������

� ��������������������� ��� ������������ ��� ������������������ ��� ����� ����

� ����������� ��������������� �� ����� ����������������� ���� ����

� ������������������� ��� ������������� ������������������

� �������� �� ���� �������������� ��������� ����� ��� ���������������������� �����

Anzeigen –

Lichter glanz

...und Sternenzauber

sowie Adventssträuße

und ab 9. Dezember

auch Tannenbäume

werden bei Blütenzauber,

Mühlenweg

2 (neben dem Augustinum)

in Aumühle

angeboten.

39. 95

statt

48,-

SIE SPAREN

8,05

JIL SANDER

JIL

EdP Spray, 30 ml

+ Gratis

Duschgel

150 ml

DAVIDOFF

COOL WATER

EdT Spray, 40 ml

eggert

PARFÜMERIE & KOSMETIK

Inh. Björn Martens

Bergstraße 29 · 21521 Aumühle

Tel. 04104 - 22 90 · Fax 04104 - 48 65

E-Mail: parfumeggert@gmx.net

Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 9.00 - 18.00 Uhr

Sa. 9.00 - 12.30 Uhr

22. 95

statt s35,-

SIE SPAREN

12,05

Text: Christa Möller, Foto: Gisela Sievers


Text und Foto: Stephanie Rutke

Entspannen Sie Körper

und Seele!

Lassen Sie sich durch unsere

Aroma-Ganzkörper-Massage

komplett verwöhnen.

1,5 Std. für nur 59,- €

... bei Parfümerie Eggert

in Aumühle

Warme Socken

für die Seele

In der

W eihnachtsbäckerei

... haben in diesem Jahr 60 kleine Nachwuchsbäcker

fleißig jede Menge Kekse produziert. »Die Kinder waren

sehr diszipliniert und lieb«, freute sich Melanie

Baumgarten, die unterstützt von ihren Verkäuferinnen

dafür sorgte, dass Helen, Jonas und Jana sowie

alle anderen mit gut gefüllten Tüten voller leckerer

Plätzchen nach Haus gehen konnten. Das alljährliche

Backen macht den Kindern genauso viel Spaß

wie dem Team in der Bäckerei.

Die Aumühlerin Ulrike Reimer

hatte allen Grund zur Freude:

Über 100 Paar selbstgestrickter

Wollsocken ihrer Mutter

Hannelore Schmieglitz (78 J.) ,

wärmen von nun an 200 kalte

Füße. Weitere Socken sind

für 7,- Euro zu erwerben, denn

Hannelore S. strickt täglich ein

Paar neue. Tel. 04104 - 69 55 57

�������� ���������������������

�������������� ��������

���������������� �����������������������������������

������� ������������� Achtung:

Letzte Chance –

Aktion verlängert!

Jetzt anmelden

bis 31.12.2010

����������������

��������������������������

���������������������������

���������������������������

�������������������������


Vom Krabbenkamp bis Geesthacht

im Minibus der Linie 8820

Wie komme ich ohne Auto, aber mit

öffentlichen Verkehrsmitteln, einigermaßen

praktisch aus dem Krabbenkamp

oder von Aumühle nach Dassendorf

ins Amt Hohe Elbgeest oder

bis nach Geesthacht? Irmtraud Edler,

Gleichstellungsbeauftragte im Amt

Hohe Elbgeest, hat eine einfache Antwort

parat: »Mit der Linie 8820.«

Diese Busverbindung der Autokraft

GmbH ist vielen Bürger gar nicht bekannt.

Die Linie 8820 verkehrt im

Zwei-Stunden-Rhythmus (montags

bis freitags von 5.37 bis 20.37 Uhr)

zwischen dem Krabbenkamp und

TIPPS

& TRENDS –

AG

Gabriele Aßmann

Kuscheldecken neu eingetroffen:

feinste Kunstfellplaids

Babyalpaca und Schurwolle/Kaschmirplaids

Traumhafte Echtfellplaids:

Coyote | Kanin | Waschbär | Golden Island Fuchs

Reinbeker Weg 32 · 21465 Wentorf (bei HH)

Tel. 040-79 75 45 55 · www.lacasita-decoration.de

Öffnungszeiten:

Mo.–Di. 10 –13 & 15–18 Uhr / Mi. nach Vereinbarung

Do.–Fr. 10 –13 & 15–19 Uhr / Sa. 11.30–15 Uhr

Interior Decoration

22 AKTUELL | 12 | 10

Geesthacht. Eingesetzt wird kein großer

Linienbus, sondern ein kleiner

Bus.

»Der Fahrer ist ganz besonders nett

und hilfsbereit«, weiß Edler, die den

Bus in den vergangenen Monaten regelmäßig

genutzt hat. Der Bus hält im

Krabbenkamp, am Augustinum, am

Bahnhof und allein in Aumühle an

drei weiteren Haltestellen. In Dassendorf

gibt es acht Haltestellen.

Alle Informationen zu dieser Buslinie

gibt es im Internet unter www.auto

kraft.de oder unter der Service-Nummer

der Autokraft: 01803–12 19 99.

Anzeigen –



Irmtraud Edler, Gleichstellungsbeauftragte im Amt

Hohe Elbgeest, möchte für die Bürger die praktische

Buslinie vom Krabbenkamp bis nach Geesthacht bekannter

machen.

Aumühle 04104 - 699 77 0

Bergedorf 040 - 720 40 43

❄ ❄


Frisch geschlagene

Nordmanntannen

Verkauf

ab 9. 12. 2010

❄ ❄ ❄

❄ im Blüten-Zauber Aumühle, ❄

vor dem Möbelpark Sachsenwald in Wentorf

Mi. u. Sa. auf dem Schwarzenbeker Wochenmarkt

DasBlüten-Zauber-Team

wünscht allen ein

stimmungsvollesWeihnachtsfest

und ein gesundes neues Jahr.

Blumen Pflanzen Floristik Gartengestaltung u. -pflege

21521 Aumühle, Mühlenweg 2, neben dem Augustinum

21029 Bergedorf, August-Bebel-Straße 197

Text und Foto: Stephanie Rutke


Zauberhafte Bilderwelten

Die bekannte Kinderbuchillustratorin

Jutta Timm zeigt in ihrer aktuellen

Ausstellung im Augustinum

Aumühle Originalillustra-

Zur Ausstellungseröffnung der Kinderbuchillustratorin

Jutta Timm, re.,

war auch die Kinderbuchautorin

Ursel Scheffler gekommen.

tionen aus ihren Kinderbüchern.

Die großformatigen Werke strahlen

in leuchtend bunten Farben,

die kleinen Zwerge, Wichtel oder

Kinder auf den Bildern lächeln

den Betrachter aus ihren Knopfaugen

keck an und es gibt in jedem

der Bilder viel zu entdecken.

Die Ausstellung läuft unter dem

Titel »Phantasie im Kinderbuch«

und wird vom Förderkreis Kultur

Aumühle-Wohltorf organisiert.

Jutta Timm arbeitet seit 1983 als

Illustratorin, mehr als 80 Bücher

sind bisher in verschiedenen deutschen

und ausländischen Verlagen

erschienen. Sie wurde mit

dem UNICEF-Preis und dem amerikanischen

Kinderbuchpreis

North-South-Books ausgezeichnet.

Zur Eröffnung war nicht nur

Jutta Timm nach Aumühle gekommen,

sondern auch ihre langjährige

Freundin Ursel Scheffler.

Sie ist Kinderbuchautorin und hat

mit Jutta Timm viele Bücher gemeinsam

gestaltet. Auch das neue

Buch »Schmetterlingspost«, eine

Geschichte von Trost und Erinnerung,

ist wieder ein Gemeinschaftswerk.

Jutta Timm arbeitet ausschließlich

direkt am Bild, ohne Einsatz

digitaler Medien, sondern

mit Pinsel und Aquarellfarben.

Für die Besucher der Vernissage

gab es eine Diaschau, in der jeder

verfolgen konnte, wie die Illustratorin

arbeitet.

Viele Besucher sind so begeistert

von den Bildern, dass immer

wieder Anfragen kommen, ob

die Arbeiten nicht gekauft werden

können. Die Künstlerin ist

jedoch der Meinung, dass die

Bilder zu ihren Büchern gehören

und so bleibt den Betrachtern

zuerst der Weg in die Ausstellung

und dann in den nächsten

Buchladen.

Die Ausstellung »Phantasie im

Kinderbuch« der Kinderbuchillustratorin

Jutta Timm ist noch

bis zum 31. Dezember täglich

von 9 bis 19 Uhr im Augustinum

Aumühle zu sehen.

Text und Foto: Stephanie Rutke

Laurenz, 5, ist ganz begeistert von

dem Kinderbuch, das Jutta Timm

und Ursel Scheffler gestaltet haben.

Winter-

Kollektion

20%

reduziert

Moden

Gr. 38 - 50

Margot Pöhlke

21493 Schwarzenbek

Lauenburger Str. 1

Tel. 04151-2506

12 | 10 | AKTUELL 23


© Fotolia.com

Gülzow - Für Pferdefreunde und 2 Generationen:

Mit viel Liebe zum Detail

ausgebautes Ein-/Zweifamilienh. in Feldrandlage.

Bj. 1906, renoviert u. angebaut

von 77-98, Warmwasser + Heizung mit

Solarunterstützung. Wfl. ca. 218 m² davon

ca. 62 m² Einliegerwhg m. sep. Zugang +

Carport, mod. Wohnkü., exkl. V-Bad,

HWR, sonniger Wohn-/Essber. m. Kamin,

Winterg., Sonnenterr., viel Abstellfl., 3

Carports, Stellpl. sowie ca. 15.500 m²

Land auf 3 Grdst. verteilt, viel Weidefl. und

einen Bauplatz.

KP 295.000,-

Escheburg, exkl. Reetdachanwesen m.

Ferienhs. v. d. Toren HH! Bj. 1950/Erweiterung

1980, Grundsan. 01, ca. 330 m²

Wfl. zzgl. ca. 120 m² Nutzfl. (Ferienhs. ca.

€ 20.000,- p. a.), helle offene Wohnräume,

Poggenpohl-EBK, komfort. Bäder, ca. 100

m² Dachterr. u.v.m. Das ca. 3.200 m² gr.

wunderschö. angel. Grdst. bietet e. vielzahl

an Terr. u. Gartenfl., e. Gartenhs. + e.

massive D-Garage.

KP 565.000,-

Hamburg Lohbrügge - gute Verkehrsanbindung

u. zentrale Lage! Moderne,

beheiz. Lagerhalle + Büro, Bj. 2000, ca.

480 m² Nutzfl., Hallenhöhe ca. 4,20 m,

Büro-/Sozialfl. ca. 50 m², 3 m hohes Rolltor

– ideal für Anlieferung, D+H-WC,

Büro+Teeküche, 2 PKW-Stellpl., Carp.,

großz. LKW-Anfahrt a. ca. 1.600 m²

Grdst.

KP 750.000,-

Wentorf Zentrum, etwas ganz Besonderes!

Mit viel Liebe zum Detail, traumh.

ausgest. MRH m. einem wunderschö.,

mediterran angel. Garten, ca. 95 m² Wfl.

zzgl. ausgeb. DG + V-Keller, hochw. volle

Einrichtung u. Ausstattung f. höchste Ansprüche.

EBK, flottes G-WC, V-Bad v.

Feinsten, großz. Wohn-/Essber., kompl.

Vollholzparkett sorgt für eine wohlige Atmosphäre

m. ital. Charakter. Carport

und Holzgartenhs. runden dieses Angebot

ab.

KP 295.000,-

Reinbek! Das ideale Haus für die junge

Familie: »Modern u. exkl. ausgest. EFH

in Fachwerkoptik m. eingew. Grdst.«

Bj. 83/2005 kompl. renov., ca. 215 m² Wfl.,

ca. 50 m² sonniger Wohn-/Essber., einheitl.

hochw. Fliesen, Wintergarten m.

Kamin, ausgespr. pfiffige, hochw. Bäder,

fl. offene EBK, ideale Raumaufteilung. Das

ca. 647 m² gr. Grdst. m. D-Carp. ist kompl.

eingew. u. liegt in e. Sackgasse.

KP 349.000,-

Reinbek-Neuschönningstedt – individuelles

Arbeiten u. Wohnen f. Handwerker

o. Freiberufler u. e. Dach! Bj. 86, ca.

100 m² Nutzfl. zzgl. ca. 100 m² Halle u. ca.

100 m² Keller, kl. Einliegerwhg. im 1. OG

m. V-Bad u. Dachterr., überd. Stellpl. a. ca.

723 m² Grdst.

KP 185.000,-

K.PIPPING

IMMOBILIEN

Ihre Ansprechpartnerin

Korinna Pipping

K. PIPPING Immobilien

Tel. (040) 7 21 62 54 · Fax 7 21 18 65

www.kpipping-immobilien.de

Börnsen – Top-Lage, sehr gepfl., familienfrdl.

ERH m. traumh. Garten i. e. ruhig.

Sackgasse, Bj. 1980, ca. 125 m² Wfl. zzgl.

V-Keller, G-WC, komf. V-Bad, geräum.

Wohnkü., ca. 40 m² sonnig. Wohn-/Essber.

m. Blick i. d. wunderschö. Garten,

helles Schlafzi. m. eingeb. Kleiderschrank,

breite Loggia u.v.m. a. e. ca. 430 m² Grdst.

m. Holzgartenhs. u. PKW-Stellpl. Frei ab

1.6.2011.

KP 249.000,-

Schwarzenbek – Skandinavisches Flair:

Familienfreundliches, großzügiges EFH

auf einem der schönsten Grundstücke in

Schwarzenbek. Bj. 71/ständig modernisiert

– 08, 6,5 Zi., ca. 200 m² Wfl. zzgl. TK,

gr. Wohn-/Essbereich mit Kamin, Parkettböden,

geräumige Wohnkü., G-WC, D-

Bad, V-Bad, großz. ausgeb. DG u. v. m.,

Garage, D-Carport, Holzgartenhaus auf

einem tollen ca. 1.057 m² Grdst. mit großz.

Sonnenterrasse.

KP 315.000,-

Wentorf – Moderne Produktions- oder

Lagerhalle mit optimalen LKW-Zufahrten

in verkehrsg. Lage. Nutzfl. ca. 500 m², Bj.

1990, 3 Rolltore, ca. 4,60 m Deckenhöhe,

3 Garagen, 1 Carport, div. PKW-Stellpl.,

komplett eingezäuntes Gelände, Sozialraum

m. EBK, Empfangsbüro, D-Bad,

Archiv + Lagerr. auf ca. 3.500 m² Grdst.

KP 685.000,-

Schretstaken – Ideal für Pferdefreunde!

Besonders schön ausgebautes Landhs.

mit viel Platz für die Familie i. absolut

ruhiger Lage. Bj. 70, kompl. entkernt u.

saniert 2002, 7 Zi., große Wohnkü. mit

weißer EBK, großz. Wohn-/Essber. m.

Kaminofen, 2 exkl. V-Bäder u.v.m. a. e. 765

m² Grdst. Ein weiterer Gartenteil sowie

Pferdeboxen können mit angemietet

werden.

KP 325.000,-

Wentorf – luxuriöses Wohnen! Exkl.,

top san. Jugendstilvilla in verkehrsg. Lage,

Bj. 1908, kompl. san. 2009, ca. 247 m² Wfl.

zzgl. ca. 115 m² Keller + ca. 30 m² Garage,

schö. alte Stilelemente, Pitchpine, aufwänd.

Sanierung m. viel Liebe z. Detail,

hochw. EBK d. Fa. Nolte, exkl. Bäder m.

bodent. Duschen, gemütl. Kaminzi., großz.

Wintergarten u.v.m. auf e. wunderschö.

eingew. ca. 2.016 m² teilb. Südgrdst. m.

Do.-Carp.

KP 799.000,-

Glinde – mod. Bürogeb. m. Lagerraum

in guter u. zentr. Lage! Bj. 84, ca. 300 m²

Nutzfl., 4 mod. Büroräume, Küche, Damen

+ Herren WC, neuw. Gaszentralhzg.,

6 PKW-Stellpl. a. ca. 600 m² Grdst.

KP 340.000,-

Miete 2.800,- / zzgl. NK/KT/CT

Von der Bewertung Ihrer Immobilie

bis zur Übergabe beraten und begleiten

wir Sie kompetent und erfahren –

seit mehr als 15 Jahren!


Hamburg-Alt-Boberg, großz. Anwesen

i. Landhausstil mit 2 WE, viel Privatsphäre

u. mediterranem Flair in bester u. ruhiger

Lage (Privatweg). Bj. 72, Anbau 82,

neue Dacheindeckung, ca. 362 m² Wfl.

zzgl. Keller + D-Garage. Vorderhaus ca.

225 m² Wfl., hochw. Wintergarten, EBK,

Innen-/Außenkamin, verm. Whg. ca. 137

m² Wfl. (Mieteinn. p. A. € 10.800), sonn.

Wohnber. m. Kamin u.v.m. auf e. bes.

schön angelegt. 1.582 m² Grdst., f. gehobene

Anspr.

KP 659.000,-

Bergedorf – Top-Lage! Repräsentative,

stilecht mod. Jugendstilvilla m. vier Wohneinh.

in bester Lage des Bergedorfer Villenviertels.

Bj. 1909, ständig mod., ca. 731

m² Wfl. verteilt a. vier Ebenen, schö. alte

Stilelemente, großz. geschn. Wohnungen,

z.B. 1. OG mit 3,60 m Deckenh., Pitchpined.,

gr. Wohnkü., G-WC, D+V-Bad, ca.

208 m² Wfl. zzgl. Keller sowie Soutt. mit

ca. 151 m² Wfl., beide Einh. frei lieferbar.

DG+EG z.Zt. vermietet (netto ME p.a.

34.800,-) auf ca. 1.765 m² parkähnlichen

Grundstück.

KP 1.248.000,-

Glinde – Repräsentatives u. hochwertig

gebautes Bürogebäude i. verkehrsgünstiger

Lage von Glinde, Nutzfl. ca. 823 m²

über 2 Ebenen zzgl. 169 m² noch auszubauendes

DG, Bj. 2002, mod. WC +

EBK´s, ca. 30 PKW-Stellpl., modernste

Ausstattung + Technik, Rechenzentrum

m. Klimaanlage zu sofort frei. Zur Miete

oder Kauf.

KP 1.100.000,-

Dassendorf Waldsiedlung – Familienfreundl.

u. großzügig geschn. Zwei-Familienhaus

i. ruhiger Lage. ca. 184 m² Wfl.,

zzgl. V-Keller, 7,5 Zi. neuw. EBK, großz.

Wohn-/Essber. m. Kamin u. Parkettb.,

1 G-WC, Dusch- u. V-Bad, Doppelcarp.

mit Geräteschuppen a. ca. 2.174 m² Grdst.

frei ab 1.1.2011.

KP 395.000,-

Reinbek – vom Allerfeinsten! 4-Zi.-

Luxus-ETW a. e. Traumgrdst. im Reinb.

Villenviertel m. herrl. freien Blick ins Grüne.

Die Whg. liegt im 2. Stock e. 05 kompl.

san. Jugendstilvilla. Ca. 151 m² Wfl. zzgl.

ca. 25 m² Keller, offene EBK, Wohn-/Essber.

m. Zugang a. d. br. Loggia, ein Highlight:

G-WC + V-Bad lassen keine Wü.

offen, ausgeb. Spitzboden als Studio

u.v.m. für hö. Anspr. a. ca. 1.600 m² Grdst.

m. Einzelgarage.

KP 365.000,-

Gut Schönau/Reinbek – außergew. schö.

Büroräume m. bes. Ambiente, ca. 180 m²,

äußerst repräsent. Bürofl., schö. alte Dielenböden

u. integriertem Konferenzr., WC,

kl. EBK. Ideal f. Architekten, Designer o.

auch Anwaltskanzlei – ab sofort frei.

Miete 1.260,- / zzgl. NK/KT/CT

Börnsen bei HH – großz. Anwesen m.

direktem Zugang z. Wald und teilb.

Grdst. in bester Lage von Neu-Börnsen!

Bj. 1972, ca. 175 m² Wfl. zzgl. ca. 171 m²

Nutzfl. (ca. 70 m² Ausbaureserve), großz.

Wohn-/Essber. m. Kachelofen, beh. Wintergarten,

Wohnkü. m. Alno EBK, sep.

Schlaftrakt m. V-Bad, V-Keller, Sauna,

Gäste-Zi. + WC, Partyr. u.v.m. auf e. ca.

1.950 m² teilb. (positiver Bauvorbesch.)

wunderschö., sonn. Grdst. m. Holzgartenhs.

+ D-Garage.

KP 425.000,-

Escheburg – Wohnen u. Arbeiten auf

Top-Niveau! Exkl., äußerst hochw. ausgest.

u. architektonisch pfiffig gestaltetes

EFH v. d. Toren HH, Bj. 99, ca. 257 m² Wfl.

zzgl. ca. 56 m² Nutzfl., hochw. EBK, ca. 40

m² Wohnzi. m. Kamin, Ahorn-Parkett, sehr

großz. Raumauft., techn. sowie dekorativ

erfüllt dieses Hs. alle Wünsche. A. d. ca.

1.565 m² Grdst. bef. sich e. ca. 45 m² Holzgartenhs.

sowie e. Do.-Garage.

Festpreis KP 550.000,-

Wir wünschen fröhliche Weihnachten,

Zeit zur Entspannung, Besinnung

auf die wirklich wichtigen Dinge und

viele Lichtblicke im kommenden Jahr,

verbunden mit einem herzlichen Dankeschön

für Ihr Vertrauen und die

gute Zusammenarbeit.

Ihre Korinna Pipping & Team

In diesem Jahr unterstützen wir die ArcheMed

Sektion Hamburg unter der Leitung von Dr. Ulf Bauer.

»Mein Traum:

mit einem kompletten Ärzteteam

von Hamburg nach Eritrea (Nordafrika)

zur Versorgung brandverletzter Kinder.«

Dr. med. Ulf Bauer ArcheMed

Ärzte für Kinder in Not e.V. Sektion Hamburg

Osterstraße 36-38

20259 Hamburg

E-Mail: dr.ulf-bauer@t-online.de

www.archemed.org

Bankverbindung: ArcheMed, Sparkasse Soest

BLZ 414 500 75, Konto 88 203

Stichwort: Spende für ArcheMed – Sektion Hamburg


Nancy Tiedemann, 29, Auszubildende

zur Fitnesskauffrau aus Schwarzenbek:

»Ich kaufe viele Geschenke über das In-

ternet und fange rechtzeitig damit an. .

Das Weihnachtsfest verbringe ich mit t

meinem Sohn bei meinen Eltern. Wir r

lassen uns dann von meiner Mutti rich-

tig schön bekochen.«

Nathalie Lange, 18, Auszubildende im

Lebensmittelhandwerk aus Schwarzenbek:

»Der größte Stress wird oft durch

den Geschenkeeinkauf erzielt. Ich besorge

sie daher sehr zeitig und in aller

Ruhe. Den Weihnachtsbaum kaufe ich

spätestens am 3. Adventswochenende,

dann gibt es auch noch eine schöne Auswahl.«

Falko Hartmann, 37, Kaufmann aus

Schwarzenbek: »Wir beginnen mit den

gesamten Vorbereitungen sehr rechtzeitig.

Wir besorgen den Weihnachtsbaum

beispielsweise immer am 2. Adventswochenende.

Somit ist dann schon immer

ein großer Teil vorbereitet.«

… ist bei vielen Weihnachten der pure

Stress angesagt. Der auf den letzten Drücker

errungene Christbaum stellt sich als

krüppelig heraus, das mittlerweile »unerwartet«

15-jährige Patenkind hat fest

mit einem CD-Gutschein statt mit der

rasch noch erstandenen Barbie gerechnet

und auf der in Hetze gedeckten Festtafel

prangen Osterservietten – oh, du

fröhliche … Unsere Leser geben Tipps,

damit da dieses Jahr alles anders wird:

Sandra Minning, 39, Lehrerin im Erziehungsurlaub aus Wohltorf:

»Ich fange bereits im August damit an, die ersten Geschenke

zu kaufen. Ich notiere mir die Wünsche meiner drei Kinder und

kaufe dann nach und nach die gewünschten Dinge. Das Festessen

fi ndet immer bei den Großeltern der Kinder statt, dann

wird dieser Part von mehreren Schultern gemeinsam getragen.«

Karin Garbers, 63, Floristin aus Schwarzenbek:

»Ich habe da den guten alten

Floristentipp: In Ruhe auf das Sofa gehen

und die Beine hochlegen. Ich genieße

bei einem Glas alkoholfreiem Punsch

oder einer heißen Schokolade die Ruhe.

Man sollte sich einfach auf die Stille und

das einfache Leben besinnen.«

Hermintje Lühr, Optikermeisterin in

Aumühle: »Ich halte mir die Woche vor

dem ersten Advent möglichst frei. In dieser

Zeit mache ich in aller Ruhe meine

Besorgungen. Bei einem Glas Teepunsch

wird dann das Haus festlich geschmückt.

Danach backe ich die Weihnachtsplätzchen

und lasse das Fest in Ruhe auf mich

zukommen.«

Eva Witthöft, 23, Studentin aus Wohltorf:

»Mein besonderer Tipp ist es, die

Geschenke sehr frühzeitig einzukaufen.

Ich beginne daher schon immer im Oktober

mit den ersten Vorbereitungen. Daher

hat der Stress bei mir erst gar keine

Chance aufzukommen.«

Nele Falkenberg, 21, Schülerin aus Dassendorf:

» Also, der Weihnachtsstress ist

nie ganz vermeidbar. Da ich Schülerin

bin, hat für mich das Lernen den absoluten

Vorrang. Ich werde allerdings

versuchen, die Geschenke ein bis zwei

Wochen vorher zu besorgen.«


Hoher Staatsbesuch aus China in Friedrichsruh

Der chinesische Botschafter Hongbo Wu (zweiter von rechts, vorne) betrachtet

mit der chinesischen Delegation den Stammbaum des Hauses von Bismarck.

Text und Fotos: Denise Ariaane Funke

Ma Kai, Staatskommissar und Generalsekretär

des Staatsrats der

Volksrepublik China, der chinesische

Botschafter Hongbo Wu sowie

Chinas Vizeaußenminister

Tao Song nahmen sich trotz ihres

vollen Terminkalenders Zeit, den

historischen Erinnerungsort

Friedrichsruh zu besuchen.

Kurz zuvor waren die Staatsvertreter

zu Gast in Berlin, um mit Rainer

Brüderle, Bundesminister für

Wirtschaft und Technologie, Altbundeskanzler

Gerhard Schröder

sowie vielen anderen Politikern

über die Ergebnisse des G 20-Gipfels

in Seoul zu sprechen. Anschließend

ging die Reise nach

Hamburg. Dort fand die größte

europäisch-chinesische Wirtschaftskonferenz

»Hamburg Summit:

China meets Europe«, statt.

Ma Kai, der der zweitwichtigste

Politiker Chinas ist, kam auf Einladung

von Gregor Graf von Bismarck

in das Museum.

Grund des Besuches war einer der

Schätze des Museums, ein Gästebucheintrag

aus dem Jahr 1896.

Damals war der chinesische Vizekönig,

Li Hang-Chang, Gast des

»Eisernen Kanzlers«. Die Titulierung

»Vizekönig« stiftete bei den

Staatsvertretern kurzzeitig Verwirrung.

Da das alte königliche Protokoll

diesen in Europa geläufigen

Titel offenbar nicht vorsah.

Die hochrangigen Vertreter aus

dem Land des Drachens wurden

durch Prof. Dr. Ulrich Lappenküper

(Geschäftsführer der Ottovon-Bismarck-Stiftung),

begrüßt.

Anschließend wurden die Politiker

samt der 30 Personen umfassenden

Delegation durch das Museum

geführt. Nikolaj Müller-

Wusterwitz (unter anderem Leiter

des Fürstlichen Archives) beantwortete

die interessanten Fragen

der Staatsmänner. Besonders beeindruckt

zeigten sich die asiatischen

Gäste über die stattliche

Größe des »Eisernen Kanzler«.

Amüsiert verfolgten sie auch die

Anekdoten über die Jagdhunde

des legendären preußischen Politikers.

Nikolaj Müller-Wusterwitz: »Zum

Bedauern der chinesischen Staatsmänner

sah das Protokoll nur 45

Minuten Zeit für diesen Besuch

vor. Im Anschluss mussten die Gesandten

nach Köln weiterreisen«,

berichtete Müller-Wusterwitz, der

zum Abschied von seinen hochrangigen

Gästen einen handgefer-

Der historische Gästebucheintrag des Vizekönigs Li Hang-Chang vom 16. Dezember

1896 dokumentiert, dass der Name von Bismarck seit Langem einen

großen Ruf in China genießt.

tigten Bildband aus China bekam.

Seit dem Besuch verfügt das Museum

über einen weiteren bedeutenden

Gästebucheintrag: Staats-

Staatskommissar und Generalsekretär des Staatsrats, Ma Kai, trägt seine Eindrücke

in dem Gästebuch ein.

... offen gesagt

Lohe ganz toll und nun?

Ein jahrelanges Gezerre über die

Nachentwicklung der Lohe hat nun

ein schnelles Ergebnis gefunden.

Die Tatsachen, dass das Gelände

quasi nicht verkäuflich war, durch

gemeinsames Überplanen der anrainenden

Gemeinden und CDU-

MDB Norbert Brackmann sich in

den Beirat der BIMA hat hineinwählen

lassen und der feste Wille von

vielen Bürgern dieser Region die Lohe

Freizeitgebiet und Naturreservat

werden zu lassen, hat in vier Monaten

zum Ergebnis geführt: Im 1.

Quartal 2011 wird eins zu eins per

Schenkungsvertrag ohne Kosten für

die Gemeinden unumkehrbar die

Lohe von der BIMA an die Naturstiftung

Schleswig-Holstein übergeben.

Dr. Hemmerling von der Stiftung

wird sich in den nächsten Tagen

mit seinem Förster Eckart

Wenzlaff (viele kennen ihn von der

Rülau her) in der Lohe erkundigen

über die Knackpunkte dieses Geländes.

Und wenn ich vernehme bei

der Pressekonferenz am 15.11.2010

in Wentorf auf Anfrage, dass das

LOHE-Entwicklungskonzept aus

dem Büro Hess und Jacob von 1999

auch für ihn einen Anhaltspunkt

und Leitfaden bedeutet, dann kann

das nur heißen: Leute, lest dieses

Konzept durch und bringt Euch mit

Euren Interessen ein und diskutiert,

bevor Dinge passieren, die unumkehrbar

sind. Was viele Fachleute

kommissar Ma Kai ließ es sich

trotz Termindrucks nicht nehmen,

seine Eindrücke niederzuschreiben.

zugeben, steht hier auf Seite 15 unter

4.2.: Waldflächen mit vorrangigen

Entwicklungszielen zugunsten

des Naturschutzes

a) Bestehende Bruchwälder, deren

Standortvoraussetzungen gesichert

und entwickelt werden sollen,

b) Waldparzellen, die zu naturnahen

und landschaftstypischen

Laubwäldern umgebaut werden

sollen, und

c) bestehende Waldflächen, auf denen

eine Bruchwaldentwicklung

eingeleitet werden soll.

Für zwei innerhalb des Bruchwaldareals

gelegene Flächen, welche derzeit

von Fichten- und Lärchen-Aufforstungen

eingenommen werden,

besteht das Ziel eines Umbaus zu

naturnahen Beständen. Der Umbau

sollte auf diesen Flächen nicht

schrittweise, sondern per Kahlschlag

der gekennzeichneten Flächen

erfolgen, um die Voraussetzungen

für eine nachfolgende

Selbstbesiedelung durch die umgebenden

Weiden und Birken zu

schaffen.

Es ist zu hoffen, dass Herr Dr. Hemmerling

und sein Förster Herr

Wenzlaff noch Diskussionen und

Meinungen des Volkes einfließen

lassen, eventuell zu einem Vortrag

in Wohltorf einladen, um das Konzept

dann vorzustellen.

Herwig Kuhlmann

(BUND-Aktiver)


Adresse: Volkshochschule der Sachsenwaldgemeinden Aumühle und Wohltorf e.V., Bergstr. 9, 21521 Aumühle,

www.vhs-aumuehle-wohltorf.de, E-Mail: VHS.AU-WO@gmx.de

Öffnungszeiten: montags 14.00 – 16.00 Uhr und donnerstags 9.00 – 11.00 Uhr

1. Vors., Ltg. der VHS: Brigitta v. Richthofen, Tel. und Fax: 04104 80360 2. Vorsitzender: Dr. Pauline Puppel

Schatzmeisterin: Ingeburg Röhreke, Tel. 04104 2938 Schriftführer: Prof. Dr. Hans-E. Scharrer, Tel. 04104 5752

Anmeldungen zu allen Kursen bei den entsprechenden Dozent(inn)en, wenn nicht anders angegeben.

Bei schriftlichen Anmeldungen erfolgt seitens der VHS keine Bestätigung. Es erfolgen lediglich Absagen, wenn Kurse ausfallen oder überfüllt sind.

Zahlungen Kurse kommen bei mindestens 8 vollzahlenden Teilnehmern zustande.

Der angegebene Preis für die Kurse gilt bei mindestens 8 voll zahlenden Teilnehmern.

Alle Zahlungen bitte auf das Konto der VHS Aumühle und Wohltorf,

Konto-Nr.: 109 104 108 bei der Kreissparkasse Aumühle, BLZ 230 527 50

Ermäßigungen können in der Geschäftsstelle beantragt werden.

Haftung: Die Volkshochschule kann keinerlei Haftung übernehmen, namentlich auch nicht für Unfälle auf Wegen, Exkursionen,

in Gebäuden und Hörsälen sowie für Verlust und Beschädigung von Kleidungsstücken und Fahrzeugen.

Die Teilnehmer an VHS-Veranstaltungen sind gegen Unfall- und Haftpflichtschäden seitens der VHS nicht versichert.

Ort: wenn nicht anders angegeben: Fürstin-Ann-Mari-von-Bismarck-Schule, Aumühle

EINZELVERANSTALTUNGEN

LÄNDER UND KULTUREN

Nach dem Krieg ist vor dem Krieg Deutsche

Kriegserfahrungen, Kriegsbilder und

Kriegsplanungen im Zeitalter der Moderne

In Zusammenarbeit mit der Europa-Union

Aumühle-Wohltorf

Ref.: Prof. Dr. Jens Flemming, Universität

Kassel

Kriege mit einem Frieden zu beenden, der

den Besiegten Luft zum Atmen lässt, ist im

20. Jahrhundert, dem Jahrhundert der

großen industrialisierten Massenkriege,

schwieriger geworden. Der Vortrag lenkt

den Blick auf Deutschland im späten 19.

und frühen 20. Jahrhundert, fragt nach militärischen

Traditionen, vor allem aber nach

den Debatten, die über die Niederlage im

Krieg von 1914/18 geführt werden. Dabei

geht es um individuelle wie um gesellschaftliche

Strategien der Bewältigung, um Interpretation

des vergangenen Krieges, die zugleich

Versuche sind, sich für den Frieden

und die Republik von Weimar, aber auch für

den kommenden, vielfach als unvermeidlich

angesehenen Krieg zu wappnen.

Termin: Montag, 24.01.2011, 19.30 Uhr

Theatersaal des Augustinums, Mühlenweg

1, Aumühle

Gebühr: Euro 4,-

Wellness für die Seele: Work-life-balance

Ref.: Renate Kubentz, Hamburg

Menschen müssen sich oft vielfältigen Herausforderungen

stellen, kommen an ihre

persönlichen Grenzen und geraten aus dem

Gleichgewicht. Die Referentin möchte in

diesem Workshop zeigen, wie man trotz Belastungen

am Arbeitsplatz, in der Familie

und in der Gesundheit einen positiven Einfluss

auf die gesamte Lebenssituation nehmen

kann, um mehr Zufriedenheit im Alltag

zu erleben. Die Teilnehmer erkennen in

ihrem Lebensfeld, wo sie gerade stehen und

finden für sich heraus, was sie verändern

möchten und wie sie sich ihre Zukunft vorstellen.

Sie beschäftigen sich mit Energieräubern

und Energiequellen, formulieren

ihre Ziele und entwickeln konkrete Schritte

dorthin. Sie entdecken ihre Ressourcen wieder

und entwickeln sie, damit kraftvolle

Motivation entsteht, die ihre Vorhaben Realität

werden lassen.

Termin: 12.02.2011, 10.00–16.00 Uhr

Thies´sches Haus, Alte Allee 1, 21521 Wohltorf

Gebühr: Euro 50,-.

VHS AUMÜHLE-WOHLTORF

1. Semester 2011

Shiatsu-Schnupperkurs

Ganzheitliche japanische Entspannungsmethode

Mit Handflächen und Daumen wird angenehmer,

achtsamer Druck auf den ganzen

Körper ausgeübt; dadurch kommt es zu einer

tiefen Entspannung und die Selbstheilungskräfte

werden angeregt.

Bitte warme, bequeme Kleidung, dicke Socken

und mind. je eine Isomatte und Wolldecke

mitbringen.

Ltg.: Julia Drees, Tel.: 0157–83020610

Termin: Sa., 19.02.2011, 10.00–17.00 Uhr

incl. 1 Stunde Mittagspause

Thies'sches Haus Wohltorf, Alte Allee 1,

Die Ostsee – ein Meer und mehr

Kooperation zwischen den Anrainerstaaten

In Zusammenarbeit mit der Europa-Union

Aumühle-Wohltorf

Ref.: Uwe Döring

Termin: 28.02.2011, 19.30 Uhr

Theatersaal des Augustinums, Mühlenweg

1, Aumühle

Gebühr: Euro 4,-

Einmal Shanghai – Konfrontation mit

neuen Wirklichkeiten

In Zusammenarbeit mit der Schleswig-Holsteinischen

Universitätsgesellschaft

Ref. Prof. Dr. Wolfgang Hassenpflug, Universität

Kiel

Vortrag mit Lichtbildern

Jahrhunderte lang war Shanghai kaum

mehr als ein Fischerdorf, dann ein Stützpunkt

europäischer Kolonialmächte, bis in

die achtziger Jahre des vorigen Jahrhunderts

eine hintangestellte Stadt. Doch seitdem hat

sie eine unglaubliche, immer neue Marken

übertrumpfende Entwicklung genom-men

und ist Zentrum einer boomenden Küstenregion

an der Yangtze-Mündung geworden.

Im Vortrag soll dies alles mit Bildern von

den 1970er Jahren bis heute visualisiert

werden.

Termin: 21.03.2011, 19.30 Uhr

Theatersaal des Augustinums, Mühlenweg

1, Aumühle

Gebühr: Euro 4,-

Meisterwerke islamischer Kunst

In Zusammenarbeit mit der Schleswig-Holsteinischen

Universitätsgesellschaft und der

Europa-Union Aumühle-Wohlt.

Ref.: Prof. Dr. Lutz Berger , Kiel

Der Vortrag stellt die Gattungen und Epochen

der islamischen Kunst anhand ausgewählter

Meisterwerke vor und versucht,

das künstlerische Schaffen in den islamischen

Gesellschaften aus seinem historischen

Zusammenhang verständlich zu machen.

Den ersten Schwerpunkt bilden Palast-,

Moschee- und Grabbauten (am bekanntesten

ist das Tadsch Mahal in Indien),

den zweiten Schwerpunkt die Buchmalerei,

die vor allem im persisch geprägten Kulturraum

zahllose Werke hervorgebracht hat

und die in ihrer Feinheit und Leuchtkraft

den Vergleich mit den besten Werken europäischer

Illuminationskunst nicht zu scheuen

braucht.

Termin: 09.05.2011, 19.30 Uhr

Theatersaal des Augustinums, Mühlen-

weg 1, Aumühle

Gebühr: Euro 4,-

Aumühle aus der Vogelperspektive

Führungen auf den Bismarckturm

mit Gerd Möller

Bei diesen Führungen erhält man viele interessante

Informationen über den Turm und

seinen Erbauer Emil Specht. Der Ausstellungsraum

im 3. Stock bietet einen Einblick

in die Geschichte der Gemeinde Aumühle.

Termine:

Mittwoch, 11.05.2011, 10.00 Uhr und

Mittwoch, 25.05.2011, 15.00 Uhr

Treffen vor dem Bismarckturm, Berliner

Platz, Aumühle

Eintritt: Die Führung ist kostenlos und dauert

ca. 1 Stunde. Über eine Spende zur Erhaltung

des Emil-Specht-Denkmals würden

wir uns freuen. Anmeldung erforderlich

wegen begrenzter Teilnehmerzahl unter

04104 / 2282.

KURSE

GESELLSCHAFT

PHILOSOPHIE

Philosophisch-theologisches Kolleg

„Zwischen Engel und Tier oder Annäherung

an die Menschen und ans Menschsein?“

Ltg.: Pastor Wolfgang Teichert

Beginn: 20.01.2011

5mal donnerstags, 18.00 –19.30 Uhr

Do. 20.01., 03.02., 17.02., 03.03., 17.03.

Augustinum Aumühle, Andachtsr.

Gebühr: Euro 25,-

ARBEIT UND BERUF

EDV

Alle Kurse finden in der Fürstin-Ann-Marivon-Bismarck-Schule

Aumühle statt.

Leitung aller Kurse: Axel Irgang

Grundlagen der PC-Anwendungen

Seniorenkurs 50+

Beginn: 10.02.2011

7mal jew. 18.00 – 21.00 Uhr

Termine: Do.10.02., Mo. 14.02., Do. 17.02.,

Mo. 21.02., Do. 24.02., Mo. 28.02., Do.

03.03., Gebühr: Euro 90,-

Anmeldung bitte schriftlich bei der VHS

WORD Textverarbeitung für Anfänger –

Seniorenkurs 50+

Beginn: 24.03.2011

6mal jeweils 18.00 bis 21.00 Uhr Termine:

Do. 24.03., Mo. 28.03., Do. 31.03., Mo.

04.04., Do. 07.04.,

Mo. 11.04., Gebühr: Euro 75,-

Anmeldung bitte schriftlich bei der VHS

Tabellenkalkulation – EXCEL für Anfänger

– Seniorenkurs 50+

Erwerb von systematischen Tabellenkalkulationskenntnissen,

die man beruflich und

privat einsetzen kann.

Beginn: 05.05.2011

6mal jeweils 18.00 – 21.00 Uhr

Termine: Do. 05.05., Mo. 09.05., Do. 12.05.,

Mo. 16.05., Do. 19.05., Mo. 23.05.

Gebühr: Euro 72,-

Anmeldung bitte schriftlich bei der VHS

Digitale Fotobearbeitung

Wie kommt das Foto von der Kamera in den

PC? Speichermöglichkeiten, einfache Fotobearbeitung,

günstige Papierbilder, Brennen

auf CD, Versenden als E-Mail, Erstellen

einer Diashow

Beginn: 28.01.2011

3mal jew. 18.00 – 21.00 Uhr

Termine: Fr. 28.01., Do. 03.02., Mo. 07.02

Gebühr: Euro 40,-

Anmeldung bitte schriftlich bei der VHS

SPRACHEN

DEUTSCH

Deutsch I als Zweitsprache

Wir sprechen deutsch mit den Nachbarn,

beim Einkaufen, bei Behörden, im Beruf.

Leitung.: Gertrud I. Wilisch,

Tel. 04104/4550

Beginn: 06.01.2011

Termine: 10mal donnerstags

17.30–19.30 Uhr

Sport- und Jugendheim Aumühle,

Gebühr: Euro 40,-

Anmeldung und nähere Auskünfte bei

der Dozentin


Deutsch II für alle, die besser

schreiben wollen

Zu Hause, in der Schule, im Beruf

Leitung.: Gertrud I. Wilisch,

Tel. 04104/4550

Beginn: 03.01.2011

Termine: 10mal montags 17.30–19.30 Uhr

Sport- und Jugendheim Aumühle, Gebühr:

Euro 40,-

Anmeldung und nähere Auskünfte

bei der Dozentin

ENGLISCH

English Conversation

Free talking, special newspaper articles

Leitung: Anne-Dore Stehling,

Tel. 040/765 00 863

Beginn: 15.02.2011

Termine: 12mal dienstags 19.30 – 21.00 Uhr

Augustinum Aumühle, Gebühr: Euro 54,-

Anmeldung und nähere Auskünfte

bei der Dozentin

English III,1 für Fortgeschrittene

English Conversation

Ltg.: Adrienne N. ScLhiller,

Tel. 04104/7580

Beginn: 15.02.2011

12mal dienstags 9.00–10.30 Uhr

Augustinum Aumühle, Gebühr: Euro 54,-

Anmeldung und nähere Auskünfte

bei der Dozentin

English III,2 für Fortgeschrittene

English Conversation

Ltg.: Adrienne N. ScLhiller,

Tel. 04104/7580

Beginn: 15.02.2011

12mal dienstags 10.30–12.00 Uhr

Augustinum Aumühle, Gebühr: Euro 54,-

Anmeldung und nähere Auskünfte

bei der Dozentin

FRANZÖSISCH

Französisch I für Anfänger und

Wiedereinsteiger

Ltg.: Kathrin Stolte-Laurent ,

Tel. 040/650 55 461

Beginn: 09.02.2011

10mal mittwochs 10.00 – 11.30

Sport- und Jugendheim Aumühle

Gebühr: Euro 45,-

Anmeldung bitte bei der Kursleiterin

Französisch II für Fortgeschrittene

Ltg.: Hannelore Klein , Tel. 04104/2753

Beginn: 13.01.2011

12mal donnerstags., 10.30 – 12.00 Uhr

Sport- und Jugendheim Aumühle

Gebühr: Euro 54,-

Anmeldung bitte bei der Kursleiterin

Französisch III

La musique francaise

Ltg.: Kathrin Stolte-Laurent ,

Tel.040/650 55 461

Beginn: wird noch bekannt gegeben

2 Abende 18.30 – 20.45 Uhr

Ort: wird noch bekannt gegeben

Gebühr: Euro 14,50

SPANISCH

Spanisch I, II und III

Leitung aller Kurse: Alicia Harrer

Gebühr: jeweils Euro 54,--

Anmeldung bitte jeweils beim 1. Mal

Spanisch I für Anfänger

Beginn: 12.01.2011

12mal mittwochs, 19.30 – 21.00 Uhr

Spanisch II Mittelstufe 2

für Anfänger mit Vorkenntnissen

Beginn: 11.01.2011

12mal dienstags, 19.30 – 21.00 Uhr

Spanisch III für Fortgeschrittene

Beginn: 11.01.2011

12mal dienstags., 18.00 – 19.30 Uhr

KULTUR und KREATIVITÄT

1. LITERATUR

Literaturkreis

Ltg.: Helene Bredow, Tel. 04104/2986

Beginn: 13.01.2011

donnerstags, 10.30 – 13.00 Uhr

Eichhörnchenweg 12, Aumühle

2. MUSIK

Singen mit Kleinkindern

für Kinder von 1,5 – 3,5 Jahren

Ltg.: Clarita Vogler, Tel.: 04104/695938

Beginn: 17.01.2011

10mal montags 16.30–17.15 Uhr

Gemeindesaal der Kirchengemeinde

Aumühle, Börnsener Str.25;

Gebühr: Euro 65,-

Offener Singkreis Aumühle

für Anfänger u. Fortgeschrittene

Ltg.: Susanne Bornholdt,

Tel. 04104/963707

Beginn: wird noch bekannt gegeben ,

dienstags wechselweise 9.30 – 10.45 oder

15.00 – 16.15 Uhr, Gemeindesaal der Kirchengemeinde

Aumühle, Börnsener Str.25;

Spenden erbeten

Workshop – Liedgitarre – ohne Noten:

Kurs 1 für Anfänger

Ltg.: Hans Keller, Tel. 04104/7374

Beginn: 21.01.2011

10mal freitags, 17.30–19.00 Uhr

Sport- und Jugendheim Aumühle

Gebühr: Euro 60,-

Workshop – Liedgitarre – ohne Noten:

Kurs 2 für Fortgeschrittene

Ltg.: Hans Keller, Tel. 04104/7374

Beginn: 21.01.2011

10mal freitags, 19.00–20.30 Uhr

Sport- und Jugendheim Aumühle

Gebühr: Euro 60,-

3. MALEN und ZEICHNEN

SEHEN – ZEICHNEN – MALEN

Semesterschwerpunkt: Farbe und Komposition

Ltg.: Hella Seith, Tel. 04104/1523

Beginn: 13.01.2011

16mal donnerst., 19.00 – 21.00 Uhr

Fürstin-Ann-Mari-von-Bismarck-Schule

Gebühr: Euro 96,-

Anmeldung bitte bei der Kursleiterin

WORKSHOP „Draußen“

Landschafts- und Naturstudien

Ltg.: Hella Seith, Tel. 04104/1523

Termin: Sonnabend, 14.05.2011

11.00 – 17.00 Uhr

Gebühr: Euro 30,- zzgl. Materialkosten

4. PLASTISCHES GESTALTEN

Töpfern für Eltern und Kinder

Ltg.: Myriam Homann

Tel. 0170 5110891

Beginn: 25.01.2011

12mal dienstags, 14.45 – 16.15 Uhr

Gebühr: Euro 54,- zzgl.

Materialkosten, bitte Küchenrolle

und Schürze mitbringen.

Töpfern für Kinder ab 6 Jahre

Ltg.: Myriam Homann

Tel. 0170 5110891

Beginn: 25.01.2011

12mal dienstags, 16.30 – 18.00 Uhr

Gebühr: Euro 54,- zzgl.

Materialkosten, bitte Küchenrolle

und Schürze mitbringen.

Töpfern für Anfänger und Fortgeschrittene

Ltg.: Myriam Homann

Tel. 0170 5110891

Beginn: 24.01.2011

12mal montags, 19.30 – 21.00 Uhr

Gebühr: Euro 54,- zzgl. Materialkosten

Töpfern rund um Ostern

Ltg.: Myriam Homann

Tel. 0170 5110891

Beginn: 04.03.2011

3mal donnerstags, 15.00 – 16.30 Uhr

Glasieren am 01.04.2011

Gebühr: Euro 13,50 zzgl.

Materialkosten

Alle Töpfer-Kurse finden in der Fürstin-

Ann-Mari-von-Bismarck-Schule statt.

5. TEXTILES GESTALTEN

Patchwork und Quilting

Alle Kurse finden im Thies’schen Haus

in Wohltorf, Alte Allee 1, statt.

Patchwork-Treffen

Ltg.: Silke Spiesen, Tel. 04104/3200

Beginn: 14.01.2011

Jeden 2. Freitag im Monat

18.00 – 21.00 Uhr

Anmeldung bitte bei der Kursleiterin

Patchwork – Wochenendkurs I

Ltg.: Silke Spiesen, Tel. 04104/3200

Termine: Samstag, 22.01. und

Sonntag, 23.01.2011

jeweils 10.00 bis 18.00 Uhr

Gebühr: Euro 48,- zzgl.Materialkosten

Patchwork – Wochenendkurs II

Ltg.: Silke Spiesen , Tel. 04104/3200

Termine: Samstag, 26.02. und

Sonntag, 27.02.2011

jeweils 10.00 bis 18.00 Uhr

Gebühr: Euro 48,- zzgl. Materialkosten

Patchwork – Wochenendkurs III

Ltg.: Silke Spiesen , Tel. 04104/3200

Termine: Samstag, 26.03. und

Sonntag, 27.03.2011

jeweils 10.00 bis 18.00 Uhr

Gebühr: Euro 48,--zzgl.Materialkosten

GESUNDHEIT

1. YOGA

Yoga am Abend für Anfänger Kurs 1

Ltg.: Ulrike Braatz-Weist ,

Tel. 04151/6760

Beginn: 07.02.2011

18mal montags 18.00–19.30 Uhr,

Thies’sches Haus, Alte Allee 1, Wohlt.

Gebühr: Euro 81,-

Yoga am Abend für Fortgeschr.

Kurs 2

Ltg.: Ulrike Braatz-Weist,

Tel. 04151/6760

Beginn: 07.02.2011

18mal montags 19.30–21.00 Uhr,

Thies’sches Haus, Alte Allee 1, Wohlt.

Gebühr: Euro 81,-

Yoga für Damen und Herren

Ltg.: Marion Suratman

Tel. 04104/695 472

Beginn: 24.01.2011

15mal montags. 10.00–11.30 Uhr

Thies’sches Haus, Wohltorf

Gebühr: Euro 67,50

2. ENTSPANNUNGSTECHNIK

Progressive Muskelentspannung

nach Jacobsen

Ltg: Brigitte Sachs, Heilpraktikerin,

Tel. 04104/6636

Beginn: 10.02.2011

6mal donnerst., 11.00–12.30 Uhr

Augustinum Aumühle

Gebühr: Euro 40,-

Shiatsu-Schnupperkurs

Ganzheitliche japanische Entspannungsmethode

Ltg: Julia Drees, Tel. 0157 83020610

Termin: 19.02.2011

10.00 – 17.00 Uhr, Thies’sches Haus Wohltorf,

Alte Allee 1

Gebühr: Euro 20,-

Wellness für die Seele:

Work-life balance

Ltg.: Renate Kubentz, Tel. 040/403200

Termin: 12.02.2011 , 10.00–16.00 Uhr

Thies’sches Haus Wohltorf, Alte Allee 1

Gebühr: Euro 50,-

3. BEWEGUNG – GYMNASTIK

Pilates

Leitung aller Kurse: Helga Wille

Tel.: 04104/962 535

Physiotherapeutin und

Rückenschullehrerin

Ort: jeweils Thies'sches Haus Alte Allee 1,

Wohltorf,

Gebühr: jeweils Euro 90,-

1. Pilates am Morgen für Anfänger

Beginn: 13.01.2011

21mal donnerstags, 10.30 Uhr

2. Pilates am Abend für Anfänger

Beginn: 13.01.2011

21mal do., 19.30 Uhr

4. RÜCKENSCHULE

Rücken- u. Bewegungsschule

„Feldenkreis I“

für Anfänger und Fortgeschrittene

Ltg.: Gisela Flathmann Physiotherapeutin,

Tel. 04152/76978

Beginn: 13.01.2011

10mal donnerstags, 18.30 – 20.00 Uhr

Seminarhaus Hohenhorn, Drumshorner Weg 5,

Gebühr: Euro 45,-

Rücken- u. Bewegungsschule

„Feldenkreis II“

für Anfänger und Fortgeschrittene

Ltg.: Gisela Flathmann Physiotherapeutin,

Tel. 04152/76978

Beginn: 13.01.2011

10mal donerstags, 8.30 – 10.00 Uhr

Thies’sches Haus,Wohltorf, Alte Allee 1,

Gebühr: Euro 45,-

Rückenschule u. Osteoporosegymnastik I

w/m 60+ mit Musik

Leitung: Birgit Utermöhl, Tel. 040/728 120 33

Masseurin und liz. Rückenschullehrerin;

Beginn: 10.01.2011

14mal montags, 15.00 bis 16.30

Augustinum Aumühle, Gebühr: Euro 63,-

Rückenschule u. Osteoporosegymnastik II

w/m 60+ mit Musik

Leitung: Birgit Utermöhl,

Tel. 040/728 120 33

Masseurin und liz. Rückenschullehrerin;

Beginn: 10.01.2011

14mal montags, 16.30 bis 17.45 Uhr

Augustinum Aumühle, Gebühr: Euro 63,-

Neue Rückenschule I

w/m 60+ mit Musik

Leitung: Birgit Utermöhl,

Tel. 040/728 120 33

Masseurin und liz. Rückenschullehrerin;

Beginn: 02.05.2011

8mal montags, 15.00 bis 16.30 Uhr

Augustinum Aumühle, Gebühr: Euro 36,-

Neue Rückenschule II

w/m 60+ mit Musik

Leitung: Birgit Utermöhl,

Tel. 040/728 120 33

Masseurin und liz. Rückenschullehrerin;

Beginn: 02.05.2011

8mal montags, 16.30 bis 17.45 Uhr

Augustinum Aumühle, Gebühr: Euro 36,-

Entspannte Rückengymnastik

Rücken rundum

Leitung: Helga Wille , Tel.: 04104/962 535

Physiotherapeutin und Rückenschullehrerin

Beginn: 18.01.2011

21mal dienstags, 9.30 bis 11.00 Uhr

Thies’sches Haus Wohltorf, Alte Alleen 1

Gebühr: Euro 94,50


Der erste Nistkasten hängt

Umweltschützer im Einsatz für die Eulen

Der Aufruf der engagierten Naturschützer

vom BUND, die Bürger

baten, einen Baum im Garten

für einen Waldkauz-Nistkasten

zur Verfügung zu stellen, zeigt

Wirkung.

»Rund 25 Meldungen erreichten

uns«, freut sich Herwig Kuhlmann

aus Wohltorf, einer der Initiatoren.

15 Gärten wurden besucht

und interessante Gespräche

geführt. In Aumühle in der

Straße Am Hünengrab berichtete

eine Bewohnerin von einer erfolgreichen

Brut eines Waldkauzes

in einer Eiche nach mehr als

29 Jahren. In einer Höhe von

mehr als zehn Metern ist der

Nistkasten für eine private Pflege

mit der Leiter allerdings fast unerreichbar.

Eine Familie in der Wohltorfer Eichenallee

wartet schon seit mehr

als 23 Jahren auf den Besuch in

ihrem Waldkauzkasten. Andere

größere Gärten in Aumühle sind

gut ausgestattet mit großen Bäumen,

die eine gute Anflugmöglichkeit

bieten, so Kuhlmann. Herwig Kuhlmann bringt den ersten Waldkauz-Nistkasten an.

THOMAS VON HACHT

GARTEN- UND LANDSCHAFTSBAU

• Errichten von Pergolen, Sichtschutzwänden und Zäunen

Ihr Experte für

• Pflanz- und Ansaatarbeiten

• Herstellen von Natursteinmauern, Stufenanlagen und Gartenteichen

• Verbundpflaster, Platten- und Natursteinarbeiten

• Pflege- und Gehölzschnittarbeiten

Gerne machen wir Ihnen ein Angebot. Rufen Sie uns an:

Tel. (040) 723 35 76 • Fax (0 40) 735 03 887

Neuengammer Hinterdeich 396 • 21037 Hamburg

Wir führen für Sie aus:

Pflaster- und Natursteinarbeiten · Garten Neu- und

Umgestaltung · Pflanz- und Ansaatarbeiten ·

Pflegearbeiten einmalig oder als Dauerauftrag ·

Garten- und Landschaftsbau

Meisterbetrieb

WARNECKE

Garten- u. Landschaftsbau

Text und Foto: Stephanie Rutke

Tel. 040/737 30 37

Fax 040/737 37 72

Dorferbogen 3 · 21037 Hamburg

Bohlens Baumpflege

In Wohltorf hat er jetzt den ersten

Kasten für den Waldkauz

aufgehängt. »Wir hoffen, dass

der Waldkauz die passende Lage

zu schätzen weiß, denn Mäuse

gibt es hier genug«, meint er.

Manfred Fleischer engagiert sich

beim Landesverband Eulen-

Schutz in Schleswig-Holstein,

der Artenhilfsprogramme für bedrohte

Eulenarten wie Uhu,

Schleiereule, Steinkauz, Raufußkauz

und Sperlingskauz für die

schleswig-holsteinische Landesregierung

durchführt. Er ist sehr

interessiert, wenn in Bergedorf,

Aumühle, Wohltorf, Dassendorf

oder Reinbek ein Uhu gehört

oder gesehen wird.

»Für den Erfolg unserer Arbeit ist

diese Uhu-Meldung wichtig, damit

wir gemeinsam mit der Leserschaft

erforderliche Schutzmaßnahmen

für den Uhu abstimmen

können«, erklärt er. Zu

erreichen ist Manfred Fleischer

unter der Telefonnummer 04104

- 43 96 oder per E-Mail unter

manne.44@web.de.

Fachbetrieb für:

Beratung

• Baumfällung mit

Seilklettertechnik

• Hubarbeitsbühne &

Telekrantechnik

Inh. Axel Bohlens

Fachagrarwirt für Baumpflege und Baumsanierung

Dorfstr. 11, 21465 Reinbek

Tel. 040 - 7 22 22 94 Fax 040 - 72 81 11 22

Garten & Landschaft • Baumpflege, Sanierung,

KLAUS KEMMERLING

GARTENGESTALTUNG UND -PFLEGE

Am Vorwerksbusch 2 · 21465 Reinbek

Tel. 040/722 66 22 · 0172/451 81 22 · Fax 040/722 66 22

JETZT NEU: SEILKLETTERTECHNIK

BÄUME LICHTEN UND FÄLLEN · SAND · KIES · MUTTERBODEN

ERDARBEITEN · CONTAINER


Text und Foto: Stephanie Rutke

Tierfotografien von Günther Spillner:

»Sachsenwald 2011«

Der Aumühler Tier- und Naturfotograf

Günther Spillner zeigt im

neuen Kalender »Sachsenwald

2011« eindrucksvolle Tierbilder

aus dem Sachsenwald.

Die Liebe zur Natur begleitet

Spillner schon seit Kindertagen,

die zur Fotografie fast ebenso lange.

Wer seine Fotografien betrachtet,

spürt die Nähe zu den Tieren.

So sind ihm eindrucksvolle Fotos

gelungen, die den Betrachter auf

den Kalenderblättern das ganze

Jahr lang mitnehmen auf einen

Garten- und Landschaftsbau

führt preisgünstig aus:

Pflasterarbeiten,Terrassen- u. Gartengestaltung,

Baumfällung (Klettern),

Ausschnitt, Roden, Rasen vertikutieren,

Kellerwände trockenlegen.

Tel. 0162 - 828 51 66

oder 04155 - 43 55

WIR FÜHREN FÜR SIE AUS:

● Baumarbeiten

fällen, schreddern, entsorgen

● Stubbenfräsen

Baggerarbeiten

● Winterdienst

● Feldsteine, Kaminholz

(auch mit Anlieferservice)

● Entsorgung von Gartenabfällen WERNER CLASEN

L T

S

Sabine Stahmer

Dorfstraße 7

21521 Dassendorf

Tel. 04104/ 74 12

Fax 04104/ 96 36 69

Mobil 0170/9 13 62 60

Spaziergang durch den Sachsenwald.

Im Großformat erscheinen

die Tiere so nah, als würde man

ihnen direkt gegenüberstehen.

Eindrucksvoll war auch der Lichtbildervortrag,

den Spillner auf

Einladung des Lions-Club Hamburg-Sachsenwald

vor 220 Zuschauern

im ausverkauften Theatersaal

des Augustinum zeigte.

Bei Interesse ist Günther Spillner

unter der Nummer 04104–24 40

oder per E-Mail unter gspillner@gmx.de

zu erreichen.

Der Tier- und Naturfotograf Günther Spillner hat den neuen Kalender »Sachsenwald

2011« herausgebracht.

Landw. Lohnunternehmen

Text und Foto: Stephanie Rutke

– Anzeige –

Adventskranzbasteln in der Gärtnerei Borchardt

Fleißige Kinder am Werk

Beim Arbeiten wird viel gelacht.

Der Termin für das Adventskranzbasteln

in der Gärtnerei Borchardt

scheint bei vielen Familien bereits

zum Jahresanfang in den Kalender

eingetragen zu sein, denn die Plätze

sind in jedem Jahr sofort belegt.

An vier Nachmittagen hat Sabine

Borchardt wieder mit ihrem Team

mit den Kindern Adventskränze

gebunden. Dabei sind lauter kleine

Kunstwerke entstanden, alle

Ihr Haus- und Gartenservice

Gerhard Karp

Schnell – preiswert – zuverlässig

– Gartenarbeiten aller Art

– Bäume, Büsche, Hecken schneiden

– Baumfällung fachmännisch mit Seilklettertechnik

– Platten- u. Pflasterarbeiten, Zäune aufstellen

– Bepflanzung

– Rasenpflege u. -schnitt

Stemmenkamp 10 · 21521 Dassendorf

Tel. 04104 / 69 99 70

Manfred Kossin

GARTEN- u. LANDSCHAFTSBAU

N EU- UND UMGESTALTUNG

sehr unterschiedlich und alle

wunderschön.

Die Kinder hatten jede Menge verschiedenfarbige

Kerzen, Schleifenbänder

und Dekomaterial zur

Auswahl. Und Glitzerstaub durfte

natürlich auch nicht fehlen. Inzwischen

melden sich auch die

Helfer freiwillig bei Borchardts,

denn die Bastelaktion macht allen

jede Menge Spaß.

Jetzt Jetzt Weihnachtsrabatt

Weihnachtsrabatt

auf auf Baumfällung

Baumfällung

bis bis 15 15..1. 1. 2011 2011

Mitglied

des

Fachverbandes

P FLASTER- UND NATURSTEINARBEITEN

G EHÖLZ- UND STAUDENPFLANZUNGEN

T EICHANLAGEN • FRIESENMAUERN

Gehölzschnitt und Baumfällung

Kiefernweg 8 · 21521 Wohltorf

Tel. 04104/40 56 · 0171/474 74 56 · Fax 04104/8 06 16


Mitteilungen der

GEMEINDE WOHLTORF

Herausgeber: Der Bürgermeister

Liebe Wohltorferinnen, liebe Wohltorfer!

Rechtzeitig zum 1. Advent hatten wir die ersten winterlichen Temperaturen und sogar etwas

Schnee.

Auch unsere Gemeindevertretung hat ihre letzte Sitzung im Jahre 2010 absolviert und wird

traditionsgemäß auf der Februar-Sitzung (die Sitzungstermine finden Sie auf der gegenüberliegenden

Seite) den Haushalt für 2011 beschließen.

Da fast jede Entscheidung unseres Ortsparlamentes mit dem Thema »Finanzen« verbunden

ist, wird also auch im kommenden Jahr wieder genügend Gesprächsstoff für den

»Neujahrsempfang«

vorhanden sein. Er wird stattfinden am Sonntag, 16. Januar 2011, 11.30 Uhr, Grundschule

Wohltorf.

Für die musikalische Umrahmung sorgt an diesem Tage die kirchliche Gospelgruppe unter

Leitung von Frau Andrea Wiese.

Für die Advents- und Weihnachtszeit wünsche ich Ihnen Ruhe und Besinnlichkeit.

Strom und Gas

Jetzt ist es »offiziell«: Die Konzessionsverträge

sind unterzeichnet, sodass zum

Jahresende 2011 die E-Werk Reinbek-Wentorf

GmbH von der e-on Hanse AG die Rolle

des Netzbetreibers für Strom und Gas in

unserer Gemeinde übernimmt. Damit soll

dann die Energieversorgung für die nächsten

20 Jahre in den Händen dieser Firma

liegen. Das E-Werk ist ein mittelständisches

Unternehmen, das sich mehrheitlich im

Besitz der Kommunen Reinbek und Wentorf

befindet und seit mehr als 100 Jahren

Energieversorgung betreibt. Auch die Bürgerinnen

und Bürger in unserer Gemeinde

sollen hiervon profitieren, da sich durch

die Ausweitung des Netzgebietes für das

E-Werk eine wirtschaftlichere Kostensituation

ergibt, die sich positiv auf die Entwick-

Mit freundlichem Gruß Ihr Bürgermeister

lung der zu erhebenden Netzentgelte auswirken

soll. Der Geschäftsführer des Reinbeker

E-Werkes, Thomas Kanitz (auf dem Foto,

das bei der Unterzeichnung der Konzessionsverträge

entstanden ist, links) betont,

dass jeder Wohltorfer Bürger die Möglichkeit

hat, sich auch vom Reinbek-Wentorfer

E-Werk mit Strom bzw. Gas beliefern zu lassen.

Kanitz: »Im neu gestalteten Kunden-

Center in Reinbek, das auch von Wohltorf

aus schnell zu erreichen ist, beantworten die

Mitarbeiter des E-Werkes gerne persönlich

oder auch telefonisch alle Fragestellungen

rund um das Thema Energieversorgung.«

Bürgermeister Birk-ner weist darauf hin,

dass der Energielieferant zukünftig auch mit

einem mobilen Info-Fahrzeug einen besonderen

Service bietet: »Damit steht unseren

Bürgerinnen und Bürgern auch direkt in

Wohltorf regelmäßig ein persönlicher Ansprechpartner

zur Verfügung.«

Amtsverwaltung

Amt Hohe Elbgeest

Christa-Höppner-Platz 1,

21521 Dassendorf

Sprechzeiten:

Montags: 9.00 – 12.00 Uhr

14.00 – 18.00 Uhr

Dienstags: 9.00 – 12.00 Uhr

Donnerstags: 7.00 – 12.00 Uhr

Freitags: 9.00 – 12.00 Uhr

sowie nach Vereinbarung

Telefon: 990–0

Fax: 990–68

Internet:

www.amt-hohe-elbgeest.de

www.wohltorf.de

E-Mail:

poststelle@amt-hohe-elbgeest.de

Bürgermeister:

Rolf Birkner

(Terminabsprache bitte über 990–0)

Feueralarm: 112

Feuerwehr:

Wehrführer: 4357

Gerätehaus: 2411

Notruf: 110

Polizei:

Polizeistation: 96 93 88

Fax: 96 93 93

Bücherei: Alte Allee 1

Öffnungszeiten:

Donnerstags: 16.00 – 18.30 Uhr

Schiedsamt:

Rita Funke Tel. 5125

Stellv.: Dr. Ursula

Behrens-Tönnies Tel. 1564

Gleichstellungsbeauftragte

des Amtes Hohe Elbgeest

Irmtraud Edler Tel. 6836

Sprechzeit: mittwochs 17.00-18.00 Uhr

Frauenberatungsstelle

Tel. 04151 – 8 13 06

E.ON Hanse AG

Störungs- und Service-Nr.

Strom und Erdgas

Telefon 0180 – 1 61 66 16

(3,9 ct./Min. aus dem Festnetz,

ggf. abweichende Preise Mobilfunk)

Gemeindevertretung tagt

Am 30. November (am Tage des Redaktionsschlusses

dieser Ausgabe) hat unsere Gemeindevertretung getagt.

Die Ergebnisse dieser Sitzung können daher erst

in der Januar-Ausgabe an dieser Stelle veröffentlicht

werden. Bekannt gegeben können jedoch schon jetzt

die Termine der Gemeindevertretersitzungen für das

kommende Jahr. Geplant sind Sitzungen an folgenden

Tagen: 04. Januar, 08. Februar, 08. März, 12.

April, 10. Mai, 07. Juni, 28. Juni (oder 05. Juli), 16.

August, 13. September, 04. Oktober, 08. November

und 13. Dezember. Sitzungsbeginn ist jeweils um

19.30 Uhr im Thies’schen Haus, Alte Allee 1.

Heimatbuch Wohltorf

Ein »schnelles« Weihnachtsgeschenk für 10,00 Euro.

Wo gibt es das? In der Dassendorfer Amtsverwaltung

bei Frau Krüger und Frau Witt erhalten Sie für

diesen Betrag das von den Herren Dr. Otto Diehn

und Arno Flügge zusammengestellte Heimatbuch

der Gemeinde Wohltorf – eine Chronik, die sicher

auch für viele Neubürger von Interesse ist.


Abfallbeseitigung

Abfallbeseitigung siehe auch Abfallfibel

Restmüll: Die Abfuhr erfolgt 14-täglich montags in

den geraden Wochen: 13.12.2010, 27.12.2010 und

10.01.2011.

Bioabfall: Die Abfuhr erfolgt 14-täglich montags in

den ungeraden Wochen: 20.12. und 03.01.2011

Sperrmüll: Auf Abruf, Tel. 0800/2974005 (kostenlos

aus dem deutschen Festnetz)

Altpapier: Die Entleerung der Tonne erfolgt an jedem

3. Donnerstag im Monat: 16.12.2010

Elektro- und Elektronikschrott (Großgeräte): Auf

Abruf, Tel. 0800/2974005 (kostenlos aus dem deutschen

Festnetz). Der Abholtermin wird Ihnen von

der AWSH mitgeteilt.

Altglas-Container befinden sich in der Gutenbergstraße.

Altbatterien-Sammelbehälter für Flach- und Rundbatterien

befinden sich im Penny-Markt, Große

Straße und in der Grundschule.

Problemabfälle (Sondermüll): nächster Termin:

Frühjahr 2011, vor dem Bauhof (nicht auf dem Bauhofgelände),

Perlbergweg, 15.30 Uhr – 16.00 Uhr.

Schreddern (Beseitigung) von Ästen und Zweigen

(vor den Grundstücken): Frühjahr 2011.

Verpackungen (gelbe Wertstoffsäcke): Die Abfuhr

erfolgt 14-täglich montags in den geraden Wochen:

13.12.2010, 27.12.2010 und 10.01.2011

Noch Fragen? Sämtliche Fragen im Zusammenhang

mit der Abfallbeseitigung und -verwertung beantwortet

Ihnen die Abfallwirtschaft Südholstein

GmbH, Leineweberring 13, 21493 Elmenhorst,

Servicetelefon: 0800/2974001 (kostenlos aus dem

deutschen Festnetz), Fax: 0800/2974003 (kostenlos

aus dem deutschen Festnetz).

Änderungen im Internet: www.awsh.de

Mehr als 10 Jahre hat es gedauert: Im vergangenen

Monat wurde im Wentorfer Rathaus eine

Lösung für die Lohe vorgestellt. Axel Kunze aus

dem Vorstand der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben

(BIMA), Dr. Kilian Delbrück aus

dem Bundesumweltministerium, Umweltstaatssekretär

Ernst-Wilhelm Rabius aus Kiel

Er ist zwar noch einige Tage im Amt – trotzdem

wurde er von seinen Kameraden bereits verabschiedet:

Wehrführer Peter Ahrens, der mehr

als 20 Jahre lang unserer Feuerwehr vorstand.

Kreiswehrführer Hugo Heitmann, die Geschäftsführerin

des Kreisfeuerwehrverbandes,

Gaby Heitmann, Amtswehrführer Ralf Kreutner,

Frank Jacob und André Chors vom Ordnungsamt,

eine Abordnung der Schützengilde

Sachsenwald, Pastor Reinhard Stender, Schulleiterin

Rita Teichmann sowie der Musikzug

Wentorf-Börnsen nahmen zusammen mit den

Wehrführerkreisen Reinbek und Sachsenwald-

Hohe Elbgeest sowie Kameraden von der Feuerwehr

Predöl an der Veranstaltung teil.

Neben den »Offiziellen« war auch die »gesamte

Familie Ahrens« dabei. Bürgermeister Birkner

Lohe wird nationales Naturerbe

und Dr. Walter Hemmerling, Vorstandsmitglied

der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein,

haben sich durch Vermittlung des Bundestagsabgeordneten

Norbert Brackmann (CDU) geeinigt.

Wie bereits 2007 erstmals angedeutet, wird

die Lohe jetzt in das Projekt Nationales Naturerbe

aufgenommen. Die Bundesanstalt für

Wehrführer verabschiedet

überreichte für die Gemeinde Wohltorf einen

Magnolienbaum, und von den Wohltorfer Kameraden

erhielt Herr Ahrens einen Gutschein

für ein Wellness-Wochenende an der Ostsee.

Frohe Weihnachten

Heiligabend

bis 12.00 Uhr

Silvester

bis 13.00 Uhr

Gärtnerei & Floristik

Borchardt

Wohltorfs bunte Blumenwelt

Alter Knick 7

Ruf 3505 •Wohltorf

Immobilienaufgaben wird daher die Lohe im

kommenden Jahr unentgeltlich an die Stiftung

Naturschutz Schleswig-Holstein übergeben. Sie

soll auch weiterhin Naherholung in diesem Gebiet

ermöglichen. Brackmann: »Es wurde zugesagt,

dass dabei die Gemeinden und die Öffentlichkeit

einbezogen werden.«

Unser Foto zeigt den »alten« Wehrführer Peter

Ahrens (Mitte) sowie den »neuen« Roland Hinz

(rechts) auf der Veranstaltung im Gespräch vertieft.


Das wird ja immer schöner:

Weihnachtseinkaufsstimmung in

gemütlicher Atmosphäre.

Wir wünschen Ihnen ein

frohes Weihnachtsfest.

Wochenmarkt

Jeden Mittwoch

und Samstag

von 8 bis 13 Uhr


Tel. 722 2515


Text und Foto: Stephanie Rutke

Förderverein für den Tennis-Nachwuchs

Sie haben den »Förderverein der Tennisjugend im TuS Aumühle-Wohltorf« gegründet:

v.l. Maike Reitz, Gerd Boll, Julia Storck, Nelly Bögner, Anja Janssen, Oliver Franke und

Guido Bappert.

TuS Aumühle:

Staffelmeister

Erneuter Erfolg der Aumühler E-Junioren der Jahrgänge

2000 und 2001: Die beiden Mannschaften haben alle

fünf für diese Herbstsaison angesetzten Spiele gewonnen

und liegen somit in der Tabelle mit erkämpften

15 Punkten ganz vorn.

Die Torverhältnisse von 26:5 und 29:5 zeigen, wie toll

beide Juniorenteams bereits als Mannschaft harmonieren.

Voller Stolz präsentieren sich die Jungs des Jahrganges

2000 des Trainerteams Jan Kunze und Carsten

Schröder mit neuen Trikots in den Vereinsfarben Blau

36 AKTUELL | 12 | 10

Seit kurzem ist die Aumühler Vereinslandschaft gewachsen: Der

neue »Förderverein der Tennisjugend im TuS Aumühle-Wohltorf«

wurde im Oktober von engagierten Eltern gegründet, um

noch besser für den Nachwuchs zu sorgen.

Tennis ist bei den Kindern in den Sachsenwaldgemeinden

ein enorm beliebter Sport.

Seit Jahren wächst die Jugendsparte. »Der TuS hat zur Zeit

rund 1.300 Mitglieder, davon 500 in der Tennisabteilung«,

erklärt Gerd Boll, der Vorsitzende des neuen Vereins. Die Jugendabteilung

zählt inzwischen 200 Mitglieder. Mit dem

neuen Verein sollen Kinder und Jugendliche bis zum Alter

von 18 Jahren gefördert werden. »Wichtig ist uns der soziale

Aspekt«, so Boll, »eine Förderung soll für alle Kinder möglich

sein.«

Damit alle Kinder und Jugendlichen trainieren können, müssen

im Winter Hallen angemietet werden, denn eine eigene

Tennishalle fehlt in Aumühle.

Aufgrund enorm gestiegener Energiekosten sind die Hallenkosten

im Winter 2010 um mehr als 30 Prozent gestiegen.

Die Kosten sollen nicht auf die Familien umgelegt werden,

denn viele Eltern empfinden den Beitrag jetzt schon als sehr

hoch. Der neue Förderverein möchte zum Beispiel die Kosten

für neue Bälle für die Trainer bezuschussen und benötigte

Materialien kaufen. Auf der Wunschliste stehen auch Mannschaftskleidung

für Turniere und eine Ballwand auf dem Außengelände

und vieles mehr.Wer sich für den Verein und eine

Mitgliedschaft interessiert, erreicht Gerd Boll unter FoerdervereinTuSAWT@gmail.com.

Der Jahresbeitrag beträgt 30

Euro für Privatpersonen und 50 Euro für Unternehmen.

Jahrgang 2000 oben v. li. : Trainer Carsten Schröder,

Julius, Hannes, Lars, Felix, Leonhard, Tim und Trainer

Jan Kunze; unten v. li. Jannis, Jonas, Jeffrey, Linus, Paul,

Nicolas, Jannik, Lennart.

und Weiß mit goldener Schrift, in alter Vereinstradition,

genau wie die Großen. Auch der neue Trainer der 2001er

E-Jugend, Marco Reinke, zeigt sich glücklich über den Erfolg

seiner Truppe.

Nun geht es für beide Mannschaften zur Hamburger

Hallenrunde, die auch dieses Jahr wieder mit dem Futsal

gespielt wird. (zrml)

Jahrgang 2001 oben v. li. Nils, Leo, Max, Linus,

Attila und Trainer Marco Reinke, unten v. li.

Simon, Oskar und Felix. Fotos: privat


V I T A L & S C H Ö N

Wenn das Wetter auf die Psyche drückt:

Arzneimittel mit potenziertem Gold können helfen

(wwp/gz/zrcw) - Kälte, Nässe und der ewig bedeckte

Himmel schlagen den Menschen aufs

Gemüt. Sie sind gereizter, ihre Stimmung ist gedrückt.

Man nennt das den »Winterblues« – im

Volksmund auch Winterdepression genannt.

Obwohl die Tage langsam länger werden, bleibt

es dunkel und kalt, während sich Körper und

Seele nach Licht und Wärme sehnen. Denn unter

Einfluss von Licht produziert der Körper verstärkt

»Glückshormone« (Endorphine). Bei ausreichend

Licht wird zudem vermehrt der stimmungsaufhellende

Botenstoff Serotonin ausgeschüttet.

Hingegen wird in der dunklen Jahreszeit

vermehrt der Botenstoff Melatonin produziert,

der eher schlapp und müde macht, weil

er für den Schlaf-Wach-Rhythmus zuständig ist.

Frauen und ältere Leute reagieren in der Regel intensiver,

einsame und zurückgezogene Menschen

ebenso. Die gute Nachricht: Gegen die so

genannte Winterdepression kann man einiges Foto: mso/Weleda

unternehmen. Natürliche Arzneimittel mit potenziertem

Gold können helfen, Stimmungen

positiv zu beeinflussen und die Balance wieder-

zufinden. Eingesetzt wird potenziertes Gold besonderer

Qualität beispielsweise in Arzneimitteln

gegen Nervosität, Angst- und Unruhe-

������������������������������������

��������������������������

��������������������������������

������� ��������

� �����������������������������������

� ������������������������������������������

� ��������������������������

� �������������������������������

� ���������������������������������

� ������������������������

� ������������������������������������

� ������������������������������������

��������������� ��������

����������������

��������������������������

���������������������������

���������������������������

�������������������������

zustände, depressive Verstimmungen und bei

Herzleiden – kombiniert mit anderen Natursubstanzen.

So etwa in Neurodoron® gegen Stress

oder in der herzberuhigenden »Goldsalbe« Aurum/Lavandula

comp. mit Gold, Lavendel- und

Rosenöl. Sieben Tipps für mehr Balance:

Neugierig?

Dann gleich anrufen

und Gutschein für ein

Test POWER

WRAP einlösen.

���������

��������������������������

– Anzeigen –

– Genügend kurze Ruhepausen in den Tagesablauf einlegen.

– Täglich mindestens eine halbe Stunde rausgehen und

Tageslicht tanken.

– Mehrmals täglich strecken, tief einatmen und langsam ausatmen.

– Sich einen Abend mit Freunden, eine Massage oder

Saunabesuch gönnen.

– Viel frisches Obst, Gemüse und Nüsse statt Fast Food essen.

– Aufregende TV-Sendungen oder Computerspiele meiden.

– Ein Abendspaziergang sorgt für einen harmonischen

Tagesausklang.

�����������������������������

��������������������

�����������


– Anzeigen –

V I T A L &

Weihnachtsangebote gültig

vom 1. bis 24.12.10

Wir wünschen allen unseren Kunden

besinnliche Weihnachten

und einen guten Start ins neue Jahr!

Zum Kennenlernen

oder Verschenken

10er Karte

statt 129,- € 499,- €

Tageskarte

statt 415,- € 410,- €

Personal Training (1Std)

statt 460,- € 450,- €

Jahresmitgliedschaft

statt 648,- € 499,- €

Weitere Geschenkideen

bei uns vor Ort!

ANNE-KATHLEEN

HÖLZEL

PHYSIOTHERAPEUTIN

BACHELOR

OF PHYSIOTHERAPY

Behandlungsschwerpunkte

CMD

Chronische Schmerzen

Kiefergelenksbeschwerden

Kopf- und Gesichtsschmerz

30 bewegte Jahre

Jeden Mittwoch treffen sich die 20

»sonnenhungrigen« Bewegungsfans»

der TUS-Gymnastikgruppe

in der kleinen Sporthalle in Aumühle.

Vor 30 Jahren übernahm

Sonne Leddin das Training. Für die

Damen begann die Zeit des Umdenkens

und des Erlernens moderner,

tänzerisch ausgerichteter Bewegungen.

Auch viele neue, jüngere

Teilnehmerinnen finden ihren

Spaß an der Mischung aus tänzerischen

Elementen sowie Konditions-

und Krafttraining. Sonne Leddin

schafft es durch die liebevoll

vorbereiteten Stunden, Körper

Geist und Seele auf den Punkt zu

bringen. »Bewegung kennt kein

Physio-Praxis Aumühle

Praxisgemeinschaft für Physiotherapie & Manuelle Therapie

Bahnhofstraße 1 · 21521 Aumühle

Telefon: 04104/963976 · Fax 04104/963968

JOHANNES

BÖHM

PHYSIOTHERAPEUT

Behandlungsschwerpunkte

Manuelle Therapie

Krankengymnastik am Gerät

Manuelle Lymphdrainage

Funktionsbehandlung nach Brügger

Alter« sagt sie, und tatsächlich finden

sich hier Jüngere und Ältere in

harmonischer Bewegungseintracht

zusammen und die Begeisterung

und Fröhlichkeit ihrer Trainerin

reißt mit. Ihr 30. Weihnachtsfest

feiern die Damen auch

mit ihrer »Vorzeigesportlerin« Angelika

Wenck, die ihrer Trainerin

seit drei Jahrzehnten hilfreich zur

Seite steht. »Sie kümmert sich besonders

um Neuanmeldungen,

macht Krankenbesuche, organisiert

Geschenke – und ist stets bereit

mitzuhelfen, wenn's irgendwo

brennt – bescheiden und still, wie

wir sie kennen und schätzen«, sagt

Irene Roesler.

»Wir alle aus diesem bunten Gymnastikkreis sagen auf diesem Wege herzlich

Dankeschön: Ihnen, liebe Sonne Leddin – wie auch Ihnen, liebe Angelika

Wenck - für 30 wunderschöne bewegte Jahre – in der Hoffnung, dass wir im

Januar in ein neues, gesundes Jahrzehnt hineintanzen, das uns gleichermaßen

gut durchtrainiert und jeden mit Fröhlichkeit erfüllt.«

CHRISTIANE

MÖLLER

PHYSIOTHERAPEUTIN

BACHELOR

OF PHYSIOTHERAPY

Behandlungsschwerpunkte

Chronische Schmerzen

Kopf- und Gesichtsschmerz

Kopfschmerz bei Kindern

Kiefergelenksbeschwerden

Foto: privat


Foto: fotolia.com

S C H Ö N

Power Wrap & Power Plate

Das Dream Team für schöne Haut

und einen straffen Körper

Kommen Ihre persönlichen Bedürfnisse

und Ansprüche in unserer

von Hektik und Stress geprägten

Zeit viel zu kurz? Es fehlt Ruhe,

etwas für das Wohlgefühl und den

eigenen Körper zu tun. Schöne

Haut, trainierter Body – ja bitte,

aber großen Zeitaufwand – nein

danke. Möglichst gute Ergebnisse

in möglichst kurzer Zeit, das ist

sowohl Ihr wie auch das Ziel vom

POWER PLACE WENTORF.

POWER WRAP ist eine patentierte,

hoch effektive Beauty- und

Wellness-Anwendung speziell für

die Problemzonen Bauch, Po,

Oberschenkel und Oberarme. Es

handelt sich hierbei um »Wickel«,

die je nach Anforderung mit unterschiedlichen

Pflanzenextrakten

Melanie Camp

Kosmetikstudio

Hamfeldredder 20

21039 Börnsen

Tel. 040-50 74 67 56

www.beautyofdream.de

getränkt sind, angelegt und mit einer

Spezialfolie straff umwickelt

werden. Anschließend geht es

dann auf die Power Plate. In Kombination

mit der POWER PLATE

entfaltet sich die Wirkung des

POWER WRAPS, was Sie bereits

nach der ersten Anwendung spüren

und sehen werden.

Ein völlig neues, wohliges Körpergefühl

erwartet Sie. Professionelle

Personal Trainer beraten und betreuen

Sie während der Anwendungen.

Rufen Sie an und vereinbaren Sie

Ihren Termin für ein Test-WRAP

unter 040 – 7 29 2 94 94

oder 0172 – 4 543 543.

Power Place Wentorf, Hauptstraße

18 b (www.powerplate.de)

Lassen Sie sich verwöhnen!

Gerne informiere ich Sie über meine

aktuellen Weihnachtsangebote.

Die Geschenkidee: Verwöhngutschein

Beauty of Dream

© Fotolia.com

Ich Ich bedanke bedanke mich mich bei bei meinen meinen Kunden Kunden

für für das das entgegengebrachte entgegengebrachte Vertrauen Vertrauen

und und wünsche wünsche Ihnen Ihnen ein ein friedvolles friedvolles Weihnachtsfest

Weihnachtsfest

und und ein ein gesundes gesundes neues neues Jahr! Jahr!

Lindenstraße 3 - 21521 Wohltorf

Tel. 04104/72 82

• Krankengymnastik / Physiotherapie

• medizin. Massagen u. Entspannungsmassagen

• Cranio – sacrale Therapie

• Shiatsu – eine ganzheitl. Körpertherapie

• Atemtherapie • Schmerztherapie

• Qigong – Einzelunterricht und

in der Gruppe auf Schröders Hof

• Individuelle Übungs- und Gymnastikprogramme

• Geschenk-Gutscheine • Burnout-Syndrom

– Anzeigen –

Physiotherapie-Praxis

für Privatversicherte und Selbstzahler

Anke Willhöft


GEMEINDE DASSENDORF

Herausgeber: Die Bürgermeisterin

Redaktion: Susanne Nowacki· Tel. 04104/69 97 48 Fax 01805/060 348 686 71

E-Mail: aktuell-nowacki@t-online.de

Liebe Dassendorferinnen, liebe Dassendorfer,

Dassendorf ist verkehrsgünstig gelegen. In der Hamburger Innenstadt kann man seine Weihnachsteinkäufe erledigen

oder die beliebten Weihnachtsmärkte in Lübeck oder Lüneburg besuchen. Kann man. Muss man aber nicht. Die Adventszeit

hat auch in Dassendorf und seiner unmittelbaren Umgebung einiges für Groß und Klein zu bieten: Adventssingen

der Dassendorfer Chorgemeinschaft am 11. Dezember in der Versöhnungskirche oder das Weihnachtsmärchen

»Emil und die Detektive« am 12. Dezember im Multifunktionssaal.

Den Reigen der Weihnachtsmärkte in unserer unmittelbaren Umgebung hat Aumühle bereits am 1. Advent stimmungsvoll

eröffnet. Kröppelshagen bietet traditionell einen Adventsmarkt auf dem Wildhof. Am 3. und 4. Adventswochenende

laden die Marktstände im Wald bei der Försterei Hamwarde zum Stöbern und Genießen ein. Hier können Tannenbäume

und Kreatives aus der regionalen Umgebung erworben werden.

Auch in Dassendorf finden Sie Geschenkideen: Produkte rund um den Dassendorfer Apfel, Tannenbäume, Gänse, Honig

oder Pralinen aus Dassendorfer Herstellung, individuelle Kleidung und Accessoires für Kinder, alles rund um die

Küche, Autozubehör, die Dassendorf Chronik, Gesundheitsprodukte aus der Apotheke. Wie wäre es mit Karten für eine

Veranstaltung des Kulturkreises oder Gutscheine für einen Volkshochschul- bzw. Sportkursus? Mit der Mitgliedschaft

in einem (Förder-)Verein, der Einladung zum Frühstück oder einem Restaurantbesuch in Dassendorf? Auch Beauty-

Gutscheine für Friseur, Massage, Nagel- oder Fußpflege sind möglich. All das und noch vieles mehr bekommen Sie direkt

in unserem Ort.

Beim Lebendigen Adventskalender der Kirchengemeinde haben alle Dassendorfer jeden Abend im Dezember bis zum

Weihnachtsfest die Gelegenheit, um 18 Uhr – jeweils vor einer anderen Haustür – zu singen, Kekse zu knabbern und

zu klönen.

Ob regionale Veranstaltungen, Dassendorfer Geschenkideen oder kleine Gesten in der Nachbarschaft: Gerade zu

Weihnachten sollte man sich wieder auf das Naheliegende besinnen. Dann bleibt auch noch Zeit für das Wesentliche.

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie ein glückliches und friedliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in ein

gesundes Jahr 2011.

Ihre

Die Gemeindevertretung beschließt

In der Sitzung am 16. November

haben die Gemeindevertreter den

Nachtragshaushalt 2010 beraten

und beschlossen. Da die tatsächlichen

Haushaltszahlen in diesem

Jahr zum Vorteil der Gemeinde erheblich

von den (vor dem Hintergrund

der Finanzkrise) vorsichtig

gefassten Kalkulationen zu Jahresbeginn

abweichen, haben wir einen

Nachtragshaushalt aufgestellt

mit dem Ziel, die derzeitige Finanzlage

der Gemeinde bereits

vor der Jahresabrechnung Mitte

Januar zu verdeutlichen und da-

Im Zuge der energetischen Sanierungsmaßnahmen

wurden leider

unter der Oberfläche des Flachdaches

der Schule weitreichende

Schäden aufgedeckt. Besonders

im Bereich des Anbaus/ Eingang

Volkshochschule ist akuter Handlungsbedarf,

da dort das Gebälk

durchweicht ist. Eine Prüfung des

40 AKTUELL | 12 | 10

mit bereits zu diesem Zeitpunkt

eine gezieltere Planung für die

Haushaltsaufstellung 2011 zu ermöglichen.

Rund 240.000 Euro Mehreinnahmen

fallen bei der Gewerbesteuer

an, Projekte wie der Feuerwehranbau

und die Erschließung des Uhlenkamps

werden in das Haushaltsjahr

2011 übernommen. Alle

in 2010 durchgeführten Projekte

konnten ohne Kreditaufnahme finanziert

werden. Planmäßig wurden

Rücklagen in Höhe von

320.000 Euro aufgelöst.

Schäden am Schuldach entdeckt

Statikers hat ergeben, dass keine

Einsturzgefahr besteht, das Dach

aber unter einer ergiebigen

Schneelast möglicherweise nicht

mehr standhält.

Der Schulverband hat die Übernahme

der Kosten von rund

18.000 Euro beschlossen und die

Reparatur in Auftrag gegeben. Die-

Des Weiteren hat die Gemeindevertretung

Satzungsänderungen

bei der Erhebung von Kosten-

erstattungsbeiträgen von Ausgleichsmaßnahmen

bei der Aufstellung

von Bebauungsplänen

und bei der Satzung über die Erhebung

von Erschließungsbeiträgen

beschlossen.

Alle Satzungen können Sie im

Amt Hohe Elbgeest einsehen. Außerdem

finden Sie diese auf www.

dassendorf.de/ortsrecht.

Martina Falkenberg,

Bürgermeisterin

se wird in den nächsten Wochen

ausgeführt.

Darüber hinaus wird auch für die

weiteren Flachdachbereiche ein

Sanierungskonzept erstellt und

dieses im Zuge der gemeindlichen

Haushaltsplanungen beraten.

Martina Falkenberg,

Schulverbandsvorsteherin

Telefonliste

Polizei-Notruf: 110

Station: 27 57

Feuerwehr-Notruf: 112

Gerätehaus 48 90

Wehrführer Clausen 47 92

Bürgermeisterin

Martina Falkenberg

Christa-Höppner-Platz 1

21521 Dassendorf

Sprechzeit:

telefonisch Mo. bis Do.

17 bis 18 Uhr unter 0151/504 63 557

persönlich nach Vereinbarung

E-Mail:

m.falkenberg@amt-hohe-elbgeest.de

Grundschule Dassendorf,

Bornweg 18, Tel. 6 90 90

Kommunaler Kindergarten

»Spatzennest«

Wendelweg 1, Tel. 58 62

Ev. Kindergarten,

Bornweg 30, Tel. 52 04

kindergarten@kirche-brunstorf.de

Öffnungszeiten Bücherei,

Am Wendel 2, Mo. 16 - 18 Uhr,

Do. 10 - 12 Uhr, Tel. 0163/ 203 53 05

Ärzte:

Dr. Dieter Heesch und Dr. Inken Wulf

Allgemeinmedizin, Tel. 9 79 70

Bernhard Keding, Zahnarzt, Tel. 8 09 14

Volkshochschule

Am Wendel 2a, Tel. 69 91 46

www.vhs-dassendorf.de

Amtsverwaltung

Hohe Elbgeest

Christa-Höppner-Platz 1

21521 Dassendorf

Öffnungszeiten:

Montag 9 -12 Uhr und

14 -18 Uhr

Dienstag 9 -12 Uhr

Mittwoch geschlossen

Donnerstag 7 -12 Uhr

Freitag 9 -12 Uhr

Telefon:

Zentrale 0 41 04/9 90-0

Hauptamt -1 10

Kasse -2 10

Steueramt -2 20

Ordnungsamt -3 00

Einwohnermeldeamt -3 02

Standesamt -3 05

Sozialamt -3 06

Bauamt -6 01

Gleichstellungsbeauftragte:

Irmtraud Edler, Tel. 6836

Schiedsamt:

Volker Merkel Tel. 6518 (privat)

Karl-Hans Straßburg Tel. 6821 (privat)

E-Mail:

poststelle@amt-hohe-elbgeest.de

Internet:

www.amt-hohe-elbgeest.de

Bei Störungen:

Bei Störungen/Notfällen

wenden Sie sich bitte an:

Abwasser HSE 040 / 34 98 - 60 00

E.ON Hanse AG

Störungs- und Service-Nr.

Strom und Erdgas

Telefon 0180 – 1 61 66 16

(3,9 ct./Min. aus dem Festnetz,

ggf. abweichende Preise Mobilfunk)

Gemeindearbeiter:

0160/9691 3836 oder

04104/963 78 20 Jürgen Berodt

Schulhausmeister Klein

0177/14 14 839


Neujahrsempfang 2011

Sie sind eingeladen

Alle Mitbürger, Gemeindevertreter,

Gewerbetreibende, Vereine,

Verbände und Kirche lade ich

schon jetzt ganz herzlich zum

Neujahrsempfang der Gemeinde

Dassendorf am Sonntag, den 16.

Januar 2011 um 11 Uhr im Multifunktionssaal

am Christa-Höppner-Platz

ein.

Bornweg 1 · 21521 Dassendorf · Tel. 04104 - 41 12

Nicht nur angepasste Fahrweise

und Winterbereifung tragen bei

Eis und Schnee zur Verkehrssicherheit

bei, sondern auch die

Räumung der Straßen und Wege.

Geregelt ist diese Anwohnerpflicht

in entsprechenden Gemeindesatzungen,

zu finden unter:

Die Geh- und Radwege in einer

Breite von 1,00 m von Schnee

freizuhalten. Kombinierte Geh-

und Radwege sind in ihrer vollen

Breite. In verkehrsberuhigten Bereichen

ist beim Winterdienst von

den Anliegern ein Streifen von

1,00 m Breite zu räumen und zu

streuen. Gleiches gilt für Straßen

oder Straßenabschnitte, in denen

ein besonderer Gehweg nicht ausgewiesen

ist. Auf Gehwegen, Radwegen

und kombinierten Geh-

und Radwegen ist bei Eis- und

Schneeglätte zu streuen, wobei die

Verwendung von Salz oder sonstigen

auftauenden Stoffen grundsätzlich

unterbleiben sollte; ihre

Verwendung ist erlaubt in besonders

klimatischen Ausnahmefällen

(z. B. Eisregen), oder an be-

Am Flügel spielen Matthias Micklich

und Jens Hermann Walzer,

Pop und Klassik. Eintritt und Getränke

sind für alle Gäste frei. Für

einen Imbiss ist gesorgt.

Ich freue mich darauf, mit Ihnen

das neue Jahr zu begrüßen.

Martina Falkenberg,

Bürgermeisterin

© Fotolia.com

HAARMODEN

Edith Steinebrunner

Wenn es schneit und friert

sonders gefährlichen Stellen.

Baumscheiben und begrünte Flächen

dürfen nicht mit Salz oder

auftauenden Materialien bestreut,

salzhaltiger oder sonstige auftauende

Mittel enthaltender Schnee

darf auf ihnen nicht abgelagert

werden. Von 8 Uhr bis 20 Uhr sind

gefallener Schnee und entstandene

Glätte unverzüglich nach Beendigung

des Schneefalls bzw. nach

dem Entstehen der Glätte zu beseitigen.

Nach 20 Uhr sind diese

werktags bis 8 Uhr, Sonn- und Feiertags

bis 9 Uhr des folgenden Tages

zu beseitigen. Der Schnee ist

Schulmaß-

nahmen

erfolgreich

abgeschlossen

Mitglieder des Schulverbandes

Dassendorf-Brunstorf-Hohenhorn

haben in Begleitung des

Schulleiters, Herrn Duwe, und seiner

Stellvertreterin, Frau Biesenack,

bei einer Begehung die durchgeführten

Maßnahmen im Gebäude

und auf dem Außengelände

begutachtet.

Die neue Oberflächenentwässerung

funktioniert. Trotz mehrerer

Starkregenfällen und nasser Witterung

blieben Keller und Schulinnenhof

nachhaltig trocken. Damit

konnten wir neben der Bespielbarkeit

des Innenhofes auch

einen erheblichen Schutz für das

Gebäude erreichen.

Die Bauabnahme des Kunststoffrasen-Bolzplatzes

ist mittlerweile

erfolgt. Die Tore stehen. Der Platz

wird inzwischen täglich von den

Schülerinnen und Schülern genutzt

und von Schulhausmeister

Klein laufend gründlich gebürstet,

damit alle noch lange an dem

Spielfeld Freude haben.

Martina Falkenberg

Schulverbandsvorsteherin

auf dem an die Fahrbahn grenzenden

Teil des Gehweges oder – wo

dies nicht möglich ist – auf dem

Fahrbahnrand zu lagern, so dass

der Fußgänger- und Fahrverkehr

hierdurch nicht mehr als unvermeidbar

gefährdet oder behindert

wird. Die Einläufe der Entwässerungsanlagen

und die Hydranten

sind von Eis und Schnee freizuhalten.

Für Rückfragen steht Ihnen

gerne Herr Jacob im Ordnungsamt

des Amtes Hohe Elbgeest unter

04104–990300 (E-Mail:

f.jacob@amt-hohe-elbgeest.de)

zur Verfügung. (snow)

Oh Tannenbaum

Auch in diesem Jahr schmückten Kindergartenkinder die

Tanne im Foyer des Amtes Hohe Elbgeest. Allen hat es

sichtlich Spaß gemacht und zum Dank gab es eine süße

Belohnung. Schön herausgeputzt begleitet uns der Baum

nun durch die Advents- und Weihnachtszeit und alle Besucher

und Mitarbeiter des Amtes können sich am Anblick

erfreuen. Ein herzliches Dankeschön an die kleinen

tatkräftigen Helfer. Die Tanne vor dem Multifunktionssaal

ist wieder ein »Dassendorfer Original«: Vielen Dank an

den freundlichen Stifter.

Martina Falkenberg, Bürgermeisterin

Termine:

Hausmüll: Mi. 15.12., 29.12., 12.01.

Biomüll: Mi. 8.12., 22.12., 5.1.

Gelbe Säcke: Mo. 20.12, 10.1.

Altpapier: Mi. 8.12., 12.1.

Sperrmüll auf Abruf, unter (0800)

2974001 (kostenlos aus dem deutschen

Festnetz)

www.awsh.de

(Abfallwirtschaft Südholstein)

Ev.-Luth. Kirchengemeinde

Pastor Jan-Eric Soltmann, 04151/ 3326

eMail:

kirchenbuero@kirche-brunstorf.de

Gottesdienste

(jeweils 10 Uhr)

12. Dezember, Dassendorf

Pastor Baumgarten,

19. Dezember, Worth

Pastor Baumgarten

24. Dezember, Heiligabend

15.30 Uhr, Brunstorf, Pastor Baumgarten

»Weihnachtsgeschichte«

17.00 Uhr, Dassendorf, Pastor Steinbauer

festlicher Predigtgottesdienst

23.00 Uhr, Brunstorf, Pastor Baumgarten

festlicher Abendgottesdienst

25. Dezember, 1. Weihnachtstag

Dassendorf, Pastor Steinbauer,

mit Abendmahl (Wein)

26. Dezember, 2. Weihnachtstag

10 Uhr, Worth, Pastor Baumgarten

mit Abendmahl (Wein)

31. Dezember, Silvester

17.00 Uhr, Dassendorf, Pastor Baumgarten,

Abendgottesdienst

2. Januar, Brunstorf,

noch zu benennen

Predigtgottesdienst

9. Januar, Dassendorf, Pastor

Baumgarten, Predigtgottesdienst

Gemeindehaus, Bornweg 30

kirchliche Gruppen:

Kirche für Kids

14. Dezember in Brunstorf

Frauentreff Dassendorf

Mo., 13. Dezember, 15 bis 17 Uhr

Leitung: Helga Czirr, Ingrid Peters

mobile Spieliothek (kostenlose Ausleihe

des Kreisjugendrings):

Mo., 13. Dezember, 15 bis 17 Uhr

Öffnungszeiten Jugendtreff,

Wendelweg

Di und Do 16 bis 20 Uhr

AWO: Seniorentreff

Mi 14.30 bis 17 Uhr

Altentagesstätte Bornweg/Schule

Im Gemeindesaal, Christa-Höppner-Platz 1

Seniorenfrühstück:

Do, 16. Dezember, 10 Uhr

Stuhlgymnastik, Do 11 bis 11.45 Uhr,

außer am 3. Do.

Seniorentanz: Do, 14.30 bis 16.30 Uhr

Dassendorfer Chorgemeinschaft:

Do, 19.30 bis 21.30 Uhr

Gemeindevertretung, öffentliche

Sitzung: (s. amtliche Schaukästen

oder www.dassendorf.de)

öffentliche Ausschuss-Sitzungen

s. amtliche Schaukästen oder

www.dassendorf.de

Das nächste Sachsenwald aktuell

erscheint am 11. Januar

Redaktionsschluss: Fr., 31. Dezember.

Artikel bitte möglichst per Mail

an die Redaktion

aktuell-nowacki@t-online.de


Sämtliche Deckensanierungen

am Dassendorfer

Ring wurden planmäßig abgeschlossen.

Die Oberflächenbehandlungen,

insbesondere im

Stemmenkamp, Ecksweg und am

Fußweg Bornweg konnten durch

den frühen Kälteeinbruch jedoch

nicht planmäßig durchgeführt

werden. Die in diesem Bereich erfolgten

Arbeiten haben zu keiner

Verbesserung der Oberfläche geführt

– im Gegenteil.

Anlieger haben sich – zu Recht –

über die wenig zielführende

Straßenreparaturen

Splittaufbringung beschwert. Der

Splitt wurde mittlerweile (mit

Ausnahme des Fußweges Bornweg)

beseitigt, da die Witterungsverhältnisse

keine Bindung des

Materials mehr zulassen. Eine

Ortsbegehung hat stattgefunden

mit der Folge, dass ausschließlich

die Deckenersatzreparaturen von

der Gemeinde bezahlt wurden.

Wie mit den Bereichen der Oberflächenbehandlung

zu verfahren

ist, werden wir in Vorbereitung auf

im Frühjahr zu treffende Maßnahmen

klären. Martina Falkenberg,

Bürgermeisterin

3.076 Dassendorfer

Nach der jüngsten Statistik des Amtes Hohe Elbgeest ist die Einwohnerzahl

Dassendorfs mit 3.076 im vergangen Jahr nahezu konstant geblieben.

Damit ist Dassendorf hinter Börnsen (4.068) und Escheburg

(3.311) die drittgrößte Gemeinde des Amtsbereiches vor Aumühle

(2.995), Wohltorf (2.304), Kröppelshagen-Fahrendorf (1.107), Hamwarde

(759) und Hohenhorn (492). Die (gemessen an der Einwohnerzahl)

kleinsten Gemeinden im Amt Hohe Elbgeest sind Worth und

Wiershop mit jeweils 163 Einwohnern.

Haustürgeschäfte bergen oft Risiken

Derzeit sind Anbieter unterwegs, die Gehwegreinigung Ihres Grundstücks

zum qm-Preis anbieten und dabei horrende Gesamtsummen verlangen

– wie sich leider erst beim Bezahlen herausstellt. Hier wird vor

allem die Gutgläubigkeit älterer Mitbürger ausgenutzt.

Meisterbetrieb

Für Fliesen, Platten und Mosaik

Andreas Möller

Küchen · Bäder · Fußbodengestaltung

Rotdornweg 14 · 21521 Dassendorf

Tel. 0 41 04/96 25 12 · Fax 0 41 04/96 25 13

Büro Büchen:

Berliner Straße 50 Tel. 04155 - 4980010

42 AKTUELL | 12 | 10

Aufgepasst

Bitte haben Sie gerade auch in der dunklen Jahreszeit ein Auge darauf,

was sich in der Nachbarschaft tut und achten Sie gemeinsam darauf,

dass Häuser möglichst »bewohnt« und beleuchtet aussehen. Melden

Sie ungewöhnliche Geräusche und Vorkommnisse – auch nachts –

umgehend der Polizei unter 110.

Bebauungspläne in der Diskussion

Der Planungsausschuss berät in

seiner öffentlichen Sitzung am

7. Dezember um 19.30 Uhr über

eine Rückführung von Bebauungsplanänderungen

der Waldsiedlung

(Nebenwege westlich

des Kreuzhornweges, Nebenwege

nördlich des Müssenweges)

aus der vergangen Wahlperiode.

Fasst der Planungsausschuss einen

entsprechenden Aufstellungsbeschluss

und leitet damit

das Verfahren zur Rückführung

der Bebauungspläne ein, werden

sämtliche Pläne öffentlich ausgelegt

und in einer Bürgerinformation

Anfang nächsten Jahres detailliert

erläutert.

Auch im Evangelischen

Kindergarten soll gespielt werden

Der Evangelische Kindergarten

hat die Gemeinde Dassendorf

um Unterstützung gebeten. Das

dortige Spielgerät ist defekt und

soll im nächsten Jahr ausgetauscht

werden. Auch hier gibt

es seitens der Elternschaft tatkräftige

Aktivitäten, möglichst

viele Spendengelder für das

Spielgerät zu beschaffen. Die Gemeinden

Dassendorf, Brunstorf

und Hohenhorn – deren Kinder

die Kindertagesstätte besuchen –

werden in Abstimmung mit der

Kirche als Träger der Einrichtung

in ihren Haushaltsplanungen

für das Jahr 2011 über die Höhe

der Beteiligung am Spielgerät beraten,

damit auch hier die Kinder

im Frühjahr wieder über ausreichende

Spielmöglichkeiten

verfügen.

Martina Falkenberg,

Bürgermeisterin

Hand & Fuß

Nagel- und Fußpfl ege

Monika Ehlers

Bornweg 1

21521 Dassendorf

Telefon 04104 - 69 44 999

Handy 0170 - 80 56 960

www.handundfuss-ehlers.de

Wir sind für Sie da:

Mo. - Fr. 9 - 12 Uhr

Mo. + Do. 14 - 18 Uhr

Mi. 8 - 18 Uhr

Weitere Termine nach

Vereinbarung möglich.

Elektrotechnik Bantin

Elektrotechnik für Haus und Gewerbe

• Elektroinstallation

• Neuanlagen und Renovierungen

• Reparatur und Wartung

• Prüfungen von Anlagen und Geräten

• Antennentechnik

und vieles mehr. Fragen Sie uns,

wir sind für Sie da.

Elektromeister Joachim Bantin • Falkenring 4 • 21521 Dassendorf

Tel. 0 41 04 / 69 54 12 • Fax 0 41 04 / 69 54 13 • E-Mail: info@elektro-bantin.de


Neues Spielgerät

für den Schulhof

Aufgrund technischer Mängel, die

bei der alljährlichen Spielplatzüberprüfung

sichtbar wurden, musste

ein erheblicher Teil der Spielgeräte

auf dem Schulhof umgehend beseitigt

werden. Damit steht den 185

Schülerinnen und Schülern nur

noch ein Klettergerät im Innenhof,

das im vergangenen Jahr beschafft

wurde, zur Verfügung. Umgehend

sollte Abhilfe geschaffen werden.

Herr Duwe suchte unter Beteiligung

von Lehrerschaft und Schülern ein

Spielgerät aus, bei dem Langlebigkeit

und variable Spielmöglichkeiten

im Vordergrund stehen. Rund

14.000 Euro kostet das Gerät samt

Einbau. Der Schulverband hat sich

bereit erklärt, für 10.000 Euro aufzukommen.

Der Schulverein – und

damit die Eltern – geben 4.000 Euro.

Außerdem auch einen herzlichen

Dank an Firma Cemex und

Joachim Wunder, der sich erneut

bereit erklärte, den Fallschutzsand

bereitzustellen. Das Gerät wurde

umgehend bestellt und wird – sofern

die Wetterlage es zulässt – noch

vor Weihnachten aufgebaut.

Martina Falkenberg

Schulverbandsvorsteherin

So sehr sich die meisten von uns

an der herrlichen Blattfärbung des

herbstlichen Sachsenwaldes und

der Waldsiedlung erfreuen, so

mühsam ist es doch oft, das heruntergefallene

Laub schließlich

zu beseitigen. Grundsätzlich ist es

wünschenswert, eigenes Laub

auch auf dem Grundstück zu belassen,

um Tieren einen Rückzugsort

zu erhalten oder Kompost zu

gewinnen. Gerade in der baumbestandenen

Waldsiedlung fallen

oft aber riesige Mengen – zum Teil

schwer kompostierbaren – Laubs

an. Unmittelbar angrenzender

Wald, Laub des Nachbarn oder

solches von Gemeindebäumen

lassen den Wunsch nach einer Beseitigung

des Baumbestandes aufkommen.

Um dem entgegenzuwirken,

bietet die Gemeinde

Dassendorf schon seit Jahren im

Herbst eine Laubsammelaktion

an.

Eine Woche lang waren unsere

beiden Gemeindearbeiter samt

externer Unterstützung eines örtlichen

Landwirtes samt Großfahrzeug

und Anhänger im Einsatz.

Das Laub – insgesamt rund 215

Kubikmeter – wird zu einem Dassendorfer

Landwirt gebracht, gela-

Bargkoppel 5

21521 Dassendorf

Tel. 04104 - 47 92

www.clausen-haustechnik.de

Herrliche Bäume! – Lästiges Laub?

gert und schließlich zu landwirtschaftlichen

Zwecken genutzt.

Ohne Berücksichtigung des Personaleinsatzes

der Gemeindearbeiter

kostet die Laubsammelaktion

rund 4.500 Euro.

Dem stehen Einnahmen aus dem

Verkauf der Laubsäcke von rund

2.700 Euro entgegen. Die Laub-

seit 1964

sammelaktion ist somit zwar kein

erträgliches Geschäft für die Gemeinde,

aber eine bewusste Serviceleistung,

um die Akzeptanz

der Dassendorfer Bürger für ihr

Laub und damit für die Bäume zu

erhalten.

Martina Falkenberg,

Bürgermeisterin

Unsere Gemeindearbeiter, Herr Berodt und Herr Schmidt-Till, stemmten in

fünf Tagen insgesamt rund 2.700 Laubsäcke. Foto: Susanne Nowacki

Freiwillige Feuerwehr Dassendorf

Gemeinschaftsdienst

der Nachwuchsretter

Am Samstag, den 13. November fand um 13 Uhr auf dem Gelände

der Firma Buhck GmbH & Co. KG in Wiershop eine Gemeinschaftsübung

der Jugendfeuerwehren aus Dassendorf, Schwarzenbek,

Hamwarde und Kröppelshagen statt. In gemischten Gruppen galt es

für die Jugendlichen, fünf Ausbildungspunkte auf dem weiträumigen

Firmengelände zu absolvieren. Neben einem Löschangriff

mit Schaum, dem korrekten Umgang mit Handfeuerlöschern, der

Menschenrettung aus einem LKW mittels einer Rettungsplattform,

dem fachgerechten Umgang mit einem Wasserwerfer und der Menschenrettung

aus einem verqualmten Objekt mit anschließender

Druckbelüftung, stand insbesondere die Zusammenarbeit, die Kameradschaft

und der Spaß im Vordergrund. Beendet wurde die

Übung um 17 Uhr. Anschließend fand im Gerätehaus Hamwarde

die Nachbesprechung bei Wurst und Getränken statt. Insgesamt waren

49 Jugendliche und 12 Ausbilder der verschiedenen Feuerwehren

an der Übung beteiligt.

Maik Clausen, Jugendfeuerwehr Dassendorf

FeyBauunternehmen GmbH

Ausführung sämtlicher

Maurer-, Beton- und

Sanierungsarbeiten

21521 Dassendorf

Steinberg

☎ 04104 - 34 46

12 | 10 | AKTUELL 43


DRK-Blutspendedienst

Nord und

DRK-Ortsverein

Dassendorf rufen zum Blutspenden

auf am Mittwoch, 12. Januar

2011 von 16 bis 19.30 Uhr in der

Alfried-Otto-Schule Dassendorf,

Bornweg 18.

Blut ist nicht künstlich herstellbar.

Um den Bedarf zu decken, werden

stets Blutspenderinnen und Blutspender

gesucht. Blut spenden

kann jeder gesunde Mensch im Alter

von 18 bis 70 Jahren. Erstspender

sollten nicht älter als 65 Jahre

sein. Blutspender/Innen sind das

wichtigste Glied in der Kette zur

Blutversorgung.

Der Blutspendedienst des Roten

Kreuzes folgt den Prinzipien des

»ethischen Kodex«, der u.a. die

Freiwilligkeit und Unentgeltlichkeit

der Blutspende vorsieht. Das

Blutspenden auch in 2011

Blut wird von Personen gespendet,

die durch ihre Spende Nächstenliebe

praktizieren, da sie ihr

Blut freiwillig und unentgeltlich

zur Verfügung stellen und damit

Patienten helfen, die dringend auf

Blut- bzw. Blutbestandteilpräparate

angewiesen sind.

Ehrenamtliche Helferinnen und

Helfer, organisiert in den Kreis-

und Ortsvereinen des DRK, leisten

eine wichtige Arbeit bei der Planung,

Organisation und Durchführung

der örtlichen Blutspendetermine.

Unterstützt werden die

Blutspendedienste durch die Bereitstellung

von Räumlichkeiten

und Organisationshilfen durch

Betriebe, Schulen, Verwaltung sowie

kostenlose Spendenaufrufe in

den Medien.

Der Vorstand des

DRK-OV Dassendorf

Alfried-Otto-Schule

Große Freude auf dem Schulhof

Lange hatten die Schülerinnen

und Schüler geduldig gewartet.

Bedingt durch die verschiedenen

Baumaßnahmen stand der Schulhof

seit dem Sommer nur sehr

eingeschränkt zur Verfügung. Nun

konnten die Kinder einen Teil ihres

Schulhofes zurückgewinnen.

Das neue Minispielfeld wurde unter

großem Jubel in Betrieb genommen.

Wo früher oftmals

»Land unter« herrschte, sorgt jetzt

ein Kunstrasen dafür, dass die Kinder

ganzjährig in den Pausen einer

ihrer Lieblingsbeschäftigungen

nachgehen können – dem Fußballspielen.

Da dem Schulhof nach seiner

Umgestaltung noch einiges an Geräten

fehlt, wollen die Schülerin-

nen und Schüler im Frühjahr

selbst aktiv werden – ein großer

Sponsorenlauf ist fest geplant, um

weitere Anschaffungen vornehmen

zu können. Natürlich freuen

wir uns aber auch über jede zusätzliche

Spende!

Ein weiterer großer Schritt, den

Schulhof noch attraktiver zu gestalten,

ist aber schon in Kürze zu

erwarten. Schulverband und

Schulverein haben gemeinsam

die Anschaffung einer weiteren Attraktion

realisiert. Eine tolle Kletterkombination,

die sich die Kinder

gewünscht hatten, soll noch

vor Weihnachten aufgebaut werden.

Na denn, schöne Bescherung!

Wolfgang Duwe, Schulleiter

Beim ersten Schnee muss sich der Kunstrasenplatz gleich erstmals bewähren.

44 AKTUELL | 12 | 10

Foto: Schule

Alfried-Otto-Schule

Lesen macht Spaß –

Autorenlesung mit Achim Bröger

Dass Lesen Spaß macht und Bücher

etwas Tolles sind, das wussten

natürlich alle; aber einen richtigen

Autoren kennenzulernen

und ihm Fragen stellen zu können,

das hatten viele Schülerinnen

und Schüler der Alfried-Otto-

Schule noch nicht erlebt.

Am 25. November war es dann

aber so weit. Der bekannte Kinderbuchautor

Achim Bröger war

zu Gast, um aus seinen Büchern

vorzulesen. Gespannt verfolgten

die Kinder der dritten und vierten

Klassen die vorgetragenen Geschichten;

lustige Weihnachtsgeschichten,

wie »Mein 24. Dezember«,

kamen hierbei genauso

gut an wie die eher nachdenklichen

Geschichten von »Nickel«

oder auch der liebevoll gestaltete

Kinderatlas. Zwischendurch gab

es für die Kinder immer wieder

ausreichend Gelegenheit, mit ihren

gut vorbereiteten Fragen mit

Achim Bröger ins Gespräch zu

kommen, der auch gern und bereitwillig

über seine Arbeit und

seine Person Auskunft gab. Initiiert

wurde diese Veranstaltung

durch Elternbeirat und Schulverein,

für die Katja Molzahn die Organisation

übernommen hatte.

Da die Leseförderung aller Schüle-

rinnen und Schüler unserer Schule

insgesamt einen hohen Stellenwert

in unserer Arbeit einnimmt,

ist diese Lesung natürlich nur ein

Baustein im gesamten Konzept.

Bereits im Frühjahr hatte die Literaturwissenschaftlerin

Frau Dr.

Husung aktuelle Kinderbücher

vorgestellt; auch an der kreisweiten

Leseförderaktion der Rotarier

für die zweiten Klassen war die

Schule beteiligt. Im Moment wird

die Schülerbücherei komplett

umorganisiert. Auch hier sind Elternbeirat

und Schulverein unter

der Federführung von Christine

Raßmann und Annette Soltmann

äußerst aktiv. Hunderte von Büchern,

ob bereits vorhanden, gespendet

oder neu angeschafft,

müssen katalogisiert und vorbereitet

werden, bevor die Bücherei

im neuen Jahr wieder eröffnet

werden kann. Eltern werden dann

die Ausleihe betreiben. Lehrkräfte,

Schülerinnen und Schüler freuen

sich bereits darauf, das tolle Angebot

regelmäßig im Unterricht, bei

Projekten oder auch zu privaten

Ausleihen nutzen zu können.

Freiwillige Helferinnen und Helfer

zur Organisation der Ausleihe

sind jederzeit willkommen.

Wolfgang Duwe, Schulleiter

Der bekannte Kinderbuchautor Achim Bröger war zu Gast in der Alfried-

Otto-Schule in Dassendorf. Foto: Schule

Vhs Dassendorf im Januar 2011

Grundlagen Excel 2007

In diesem Workshop werden der Umgang und die Anwendungsmöglichkeiten

einer Tabellenkalkulation vermittelt. Dabei wird der Umgang

mit Formeln und Funktionen, das Erstellen von Diagrammen sowie das

Verknüpfen von Tabellen anhand praktischer Beispiele erarbeitet. Excel

ist ein vielseitiges Programm, das sowohl Rechnen als auch Präsentieren,

als auch Daten auswerten kann. Dieser Kurs findet viermal freitags

ab 14. Januar von 17 bis 19.15 Uhr in der Grundschule Dassendorf,

Bornweg 18 statt. Die Gebühr beträgt 57,60 Euro.


Rückblick des DRK-Ortsvereins Dassendorf

»Die Jahre fliegen dahin«

– so lautet eine Zeile in Schillers

»Lied von der Glocke«. Es stimmt

schon: je älter man wird, desto

schneller scheint die Zeit zu vergehen.

Das muss aber nichts

Schlechtes bedeuten. Es gibt viele

Dinge, die bleiben, auch in unserer

rastlosen Zeit. Dinge, die überdies

eine nachhaltige Wirkung

zeigen. Wir danken allen ehrenamtlichen

Helfern und Helferinnen,

unseren Mitgliedern, den vielen

Spendern von Altkleidern und

unseren treuen Blutspender/Innen

sowie den Erstspendern.

Zu unseren fünf Blutspendeterminen

kamen insgesamt 476 Spender.

Wir hoffen, dass sie alle wiederkommen.

Da der Lebenssaft

bisher nicht künstlich hergestellt

werden kann, sind Kranke und

Verletzte weiterhin auf Blutspender/-innen

angewiesen. Ihr Engagement

für unseren DRK-Ortsverein

gehört zu den Dingen, die

bleiben. Wer Lust und Zeit hat,

uns im DRK-Ortsverein Dassendorf

aktiv oder passiv zu unterstützen:

Jeder ist herzlich willkommen.

Der DRK-Ortsverein

Dassendorf wünscht allen Mitgliedern

und Freunden eine frohe

und besinnliche Vorweihnachtszeit,

ein frohes Fest und alles Gute

für das Jahr 2011.

Der Vorstand Ingrid Peters,

Elke Steiger, Hannelore

Singelmann, Heike Singelmann

Vhs Dassendorf im Januar 2011

Grundlagen Powerpoint 2007

Ziel dieses Kurses ist es, anhand der Erstellung einer eigenen Präsentation

den Umgang mit zeitgemäßen Präsentationstechniken zu erlernen.

Als Beispiele werden verschiedene kleinere Projekte bearbeitet. Mit Powerpoint

lassen sich auch Einladungen, Glückwunschkarten, Diashows

über die letzte Urlaubsreise u. vieles andere erstellen. Dieser Kurs beginnt

am Mittwoch, 19. Januar um 18 Uhr in der Grundschule Dassendorf,

Bornweg 18. Weitere Kurstage: 20., 26. und 27. Januar 2011. Die

Gebühr beträgt 51,20 Euro. Weitere Informationen auf unserer Homepage

www.vhs-dassendorf.de. Anmeldungen ab sofort bei der VHS Dassendorf,

Telefon 04104/ 699 146. VHS Dassendorf, Solveig Rohde

Lebendiger Adventskalender 2010

Singen und Besinnen

Sich für eine halbe Stunde mit »Alle

Jahre wieder« und »Vom Himmel

hoch, da komm ich her« auf

Weihnachten einzustimmen,

Punsch und Kekse zu genießen

und dabei alte und neue Bekannte

zu treffen, da schwindet der Geschenkestress,

und das Kerzenleuchten

zieht in die Herzen ein.

Probieren Sie es aus, an den folgenden

Treffpunkten sind Sie um

18 Uhr herzlich willkommen.

Zu Weihnachten an andere zu

denken, hat ebenso Tradition und

so sammeln die Gastgeber für die

indischen Patenkinder der Kirchengemeinde.

7. Dez., Frau Herr, Waldstraße 16,

Brunstorf (B), 8. Dez., Frau Gimpel

/ Frau Timm, Karpfenteich 7,

(D), 9. Dez., Dassendorfer Chorgemeinschaft,

Christa-Höppner-

Platz, (D), 10. Dez., Frau Tonn,

Am Nienhegen 4, (D), 11. Dez.,

Fam. Schulzen, Grenzwall 13, (D)

12. Dez., 10 Uhr, Gottesdienst

und Kirchencafé, Versöhnungskirche

Bornweg 30, (D), 13. Dez.,

Frauengruppe der Kirchengemeinde,

Kirchengemeindehaus

Bornweg 30, (D), 14. Dez., Kirchenkids,

Schulweg 3, (B), 15.

Dez., Frau Pleß, Kirchweg 19b, (B)

16. Dez., Diakonie Sozialstation

Hohes Elbufer, Kirchengemeindehaus

Bornweg 30, (D), 17. Dez.,

Frau Zastrow, Müssenweg 7, (D),

18. Dez., Fam. Marr/ Sund, Bundesstraße

10, (D), 19. Dez., 10

Uhr, Gottesdienst , St.-Marien-Kirche,

Worth, 20. Dez., Frau Lange,

Mühlenweg 7 (Obsthof),(D), 21.

Dez., Frau Sohn / Frau Koos,

Stemmenkamp 13a,(D) 22. Dez.,

Fam. Reimann, Stemmenkamp

22, (D), 23. Dez., Fam. Töpper,

Meyersweg 13a, (D).

Text: Susanne Nowacki

Die dunkle Jahreszeit hat gleich

zu Beginn Spuren in Dassendorf

hinterlassen. Angefangen hatte es

am 4. November mit einem Einbruch

in ein Restaurant; es wurden

überwiegend Lebensmittel

gestohlen. Am 9. blieb es im

»Neubaugebiet« bei einem Versuch,

da der Täter an den guten Sicherungen

der Tür scheiterte. Am

18. kam es zunächst zu einer Meldung

einer verdächtigen Person,

diese konnte zunächst nicht mehr

angetroffen werden. Wenig später

war der Täter jedoch in der Waldsiedlung

erfolgreich. Das Diebesgut

wurde ihm jedoch zum Verhängnis.

Kurze Zeit später wurde

er in Hamburg damit angetroffen

und die Tat konnte ihm so nachgewiesen

werden. Der Täter befindet

sich nun in Haft. Am 25. kam

es zu zwei Einbrüchen. Einmal

wurde das TuS Vereinsheim aufgebrochen,

dann war der Anbau

der Sporthalle mit dem Jugendtreff

und den TuS Räumen ein sehr

lohnendes Ziel. In beiden Objekten

wurde große Beute gemacht,

die nicht ohne ein Fahrzeug abtransportiert

werden konnte.

Nach längerer Ruhephase wurde

auch die Schule wieder mehrfach

Ziel von vermutlich übermütigen

Jugendlichen. Zweimal wurden

die neuen Wände beschädigt. Am

18. wurden hier u.a. auch mehrere

Wände mit Graffiti besprüht. Die

Graffitiserie zog sich vom Flachsthumweg,

Bornweg bis zur Bushaltestelle

beim Amtsgebäude. An

dem darauf folgenden Wochenende

wurden diverse Abdeckungen

herausgehoben und umhergeworfen.

Seit dem Tag fehlt auch, mal

– Anzeige –

Polizeibericht November

Reisen 2011

wieder, unser Polizeischild.

Nochmals die Bitte: Wenn Sie verdächtige

Beobachtungen machen,

rufen Sie SOFORT die Polizei an

unter 112. Lieber einmal zu viel,

als einmal zu wenig.

Mit zwei Wildunfällen sind wir

recht glimpflich davongekommen.

Sehr viel Glück hatte ein

10-jähriger Junge. Als er bei Rot

über das Dassendorfer Kreuz lief,

erfasste ihn ein PKW und er wurde

im hohen Bogen durch die Luft

geschleudert. Ein Zeuge dachte

schon an das Schlimmste; der Junge

rappelte sich jedoch wieder auf

und setzte seinen Weg fort. Im

Krankenhaus wurde dann doch

noch ein Bruch diagnostiziert. Ein

Geesthachter Taxifahrer hat auf

der B 207 einen der gerade gepflanzten

Jungbäume umgefahren,

obwohl zu diesem Zeitpunkt

die Strecke, wegen der Radwegsanierung,

auf 50 km/h gedrosselt

war. Weniger Glück hatten die beiden

Lauenburger Rentner, welche

mit ihrem Wagen gegen eine der

alten, dicken Linden (Bereich

Brunstorf) fuhren, beide verstarben.

Ein großes Lob möchte ich den

Autofahrern für ihr Verhalten am

neuen Zebrastreifen im Wendelweg

aussprechen. Das Verhalten

hier ist absolut vorbildlich. Leider

wird dann an anderer Stelle die

Geschwindigkeit bzw. das Halten

und Parken zu großzügig ausgelegt.

In der Winterzeit sind die Autoscheiben

von Eis und Schnee zu

befreien, auch für kurze Wege

zum Bäcker oder zur Schule!

Gleich zum Anfang des Jahres startet das Dassendorfer Busunternehmen

»Aktiv-Erlebnisreisen« mit der »Grünen Woche

nach Berlin«. Aber auch eine Opernreise »Breslau & Carmen«,

eine »Kurreise« an die polnische Bernsteinküste und »Kamelienblüte

in die Toskana mit Insel Elba« und viele weitere

stehen auf dem Programm.

Weitere Infos, Reiseabläufe und Kataloge erhalten Sie bei

»Aktiv-Erlebnisreisen« in Dassendorf, Am Wendel 30,

Tel. 04104 – 96 03 53, Fax: 04104 – 96 03 63,

info@aktiv-erlebnisreisen.de und

www.aktiv-erlebnisreisen.de

Bürozeiten: Montags bis donnerstags von 9 bis 13 Uhr.

Aktiv-Erlebnisreisen Robert Bauer, Am Wendel 30,

Dassendorf. (zrml)

12 | 10 | AKTUELL 45


EDV für Zielgruppen

PC– Grundkurs für Senioren

Info: K.-P. Jürgens 04152 / 736 04

4xDi ab 08.02.11, 15.30–17.30 Uhr

51,20 € T 501 05

PC– Aufbaukurs für Senioren

Info: K.-P. Jürgens 04152 / 736 04

4xMo ab 07.02.11, 15.30–17.30 Uhr

51,20 € T 501 06

PC-Kurs für Teens ab 14 Jahre

Info: A. Hartung 04104 / 969 315

Mo 18.04.-Mi 20.04.11,

9.00–12.00 Uhr, 43,20 € T 750 01

Powerpoint für Schüler ab 12 Jahre

Info: R. Bansen 04152 / 719 07

4xMi ab 09.02.11, 16.30–18.00 Uhr

28,80 € T 750 10

Tastaturschreiben ab 8 Jahre

Info: P. Berbüsse

Do 05.05. + Mo 09.05. und Do

12.05. + Mo 16.05.11

16.30–18.00 Uhr T 750 02

Kurs 43,80 € inkl. Arbeitsmat

Berufliche Qualifikation

Alle PC-Kurse mit max. 7 TN

Einstieg am PC mit Word 2007

Info: A. Hartung 04104 / 969 315

4xFr ab 04.03.11, 17.00–19.15 Uhr

57,60 € T 501 25

Grundlagen Powerpoint 2007

Info: A. Hartung 04104 / 969 315

Sa 02.04.11, 08.30–13.00 Uhr

28,80 € T 501 11

Excel 2007 – Vertiefung

Info: A. Hartung 04104 / 969 315

3xFr ab 11.02.11, 17.00–19.15 Uhr

43,20 €, T 501 19

Excel 2007 – Einsteigerkurs

Info: R. Bansen 04152 / 719 07

Mi/Do 09./10.02. u. 16./17.02.11

18.00–20.00 Uhr, 51,20 € T 501 21

Excel 2007 Fortgeschrittene

Info: R. Bansen 04152 / 719 07

Mi/Do 23./24.02. u. 02./03.03.11

18.00–20.00 Uhr, 51,20 € T 501 22

Excel 2007 – Grundlagen

Info: A. Hartung 04104 / 969 315

4xFr ab 06.05.11 T 501 20

17.00–19.15 Uhr, 57,60 €

Wie rette ich meine alten Filme?

Info: K.-P. Jürgens 04152 / 736 04

2xMo u. 2xDi ab 07.02.11.

18.00–21.00 Uhr, 76,80 € T 503 00

Workshop Videobearbeitung

Info: K.-P. Jürgens 04152 / 736 04

Mo/Di 07./08.03.11, 18.00–21.00 Uhr

38,40 € T 503 01

Buchführung

Grundlagen Buchführung

Info: L. Klotz 04153 / 526 83

Fr 29.04.11, 18.00–21.00 Uhr

Sa 30.04.11, 9.00–16.00 Uhr

57,30 € T 505 01

EDV- Buchhaltung mit Lexware

Info: L. Klotz 04153 / 526 83

Termin nach Absprache T 505 02

Sprachen für den Beruf

Englisch für den Beruf

Info: P. Eggers 04104 / 1398

12xMo ab 14.02.11, 19.00–20.30 Uhr

70,80 € T 406 09

Sprachen

Englisch

Tell me more·in the morning

Info: A. Stendel 04104 / 962 395

12xFr ab 18.02.11, 9.45–11.15 Uhr

78,00 € T 406 02

Englisch am Vormittag

mit sehr guten Vorkenntnissen

Info: I. W.-Kosub 040 / 794 199 71

15xDi ab 15.02.11, 9.30–11.00 Uhr

93,00 € T 406 03

Englisch Discussing Short Stories

Info: A. Stendel 04104 / 962 395

7xFr ab 11.02.11, 17.00–18.30 Uhr

42,00 € T 406 05

Englisch Discussing Short Stories

Info: A. Stendel 04104 / 962 395

7xFr ab 01.04.11, 17.00–18.30 Uhr

42,00 € T 406 06

Italienisch

vhs Dassendorf e.V.

Programm Frühjahr 2011

Italienisch für Anfänger u. Touristen

mit geringen Vorkenntnissen

Info: A. Erdmann 04151 / 7419

6xDi ab 11.01.11, 18.30–20.00 Uhr

30,60 € T 409 00

Italienisch für Anfänger u. Touristen

mit Vorkenntnissen

Info: A. Erdmann 04151 / 7419

6xDi ab 01.03.11, 18.30–20.00 Uhr

30,60 € T 409 01

Italienisch mit guten Vorkenntnissen

Info: A. Erdmann 04151 / 7419

6xDi ab 01.03.11, 20.00–21.30 Uhr

30,60 € T 409 02

Spanisch

Spanisch geringe Vorkenntnisse

Info: M. Heitmann 04152 / 2539

8xDi ab 22.02.11, 18.00–19.30 Uhr

40,80 € T 422 01

Español mit guten Vorkenntnissen

Info: M. Heitmann 04152 / 2539

8xMi ab 23.02.11, 19.30–21.00 Uhr

40,80 € T 422 02

Kreativität

Malen mit Ölfarben

Info: E. Sillescu 040 / 720 27 89

10xMo ab 14.02.11, 18.30–21.00 Uhr

75,00 € T 205 01

Malen mit Ölfarben

Info: E. Sillescu 040 / 720 27 89

10xMi ab 16.02.11, 19.00–21.30 Uhr

75,00 € T 205 02

Plastisches Filzen

Info: K. Köhler 04104 / 690 714

vorm.: 10.00–13.00 Uhr T 206 05–08

nachm.: 13.00–16.00 Uhr T 206 01–04

Sa 29.01., 26.02. und 19.03. und 02.04.11,

je Kurs 11,00 € zzgl. Mat.

Musik

Workshop Liedgitarre – ohne Noten

für Anfänger

Info: H. Keller 04104 / 7374

10xDi ab 15.02.11, 17.30–19.00 Uhr

60,00 € T 208 09

Workshop Liedgitarre – ohne Noten

für Fortgeschrittene

Info: H. Keller 04104 / 7374

10xDi ab 15.02.11, 19.00–20.30 Uhr

60,00 € T 208 10

Gesundheitsbereich

Wirbelsäulengymnastik Basiskurs

Info: A. Held-Röschert 04104 / 6534

10xMo ab 10.01.11, ab 18.30 Uhr

10xMi ab 12.01.11, ab 17.30 Uhr

je Kurs 60 min, 42,90 € T 302 01–04

Wirbelsäulengymnastik Aufbaukurs

Info: A. Held-Röschert 04104 / 6534

10xMo ab 04.04.11, ab 18.30 Uhr

10xMi ab 06.04.11, ab 17.30 Uhr

je Kurs 60 min, 42,90 € T 302 05–09

Tänzerische Gymnastik Erwachsene

Info: M. Singh 040/ 731 28 685

6xMi ab 16.02.11, 18.00–19.00 Uhr

24,00 € T 302 10


Gesunde Ernährung

Aufläufe

Info: A. Knackstedt 040 / 670 38 35

Do 07.04.11, 18.00 bis 21.00 Uhr

12,80 € zzgl. Lebensmittel T 307 01

Mediterrane Küche

Info: A. Knackstedt 040 / 670 38 35

Do 26.05.11, 18.00–21.00 Uhr

12,80 € zzgl. Lebensmittel T 307 02

Zeitgeschehen/ Geschichte

Mittelalterlicher Schwertschaukampf

ab 14 Jahre

Info: H. Schulze 0176/ 48 20 45 07

Kurs 1: Sa/So 19./ 20.03.11 T 101 01

Kurs 2: Sa/So 14./ 15.05.11 T 101 02

jeweils 10.00–16.00 Uhr, je 51,20 €

zzgl. 10,00 € für Schwerter

Selbstverteidigung

Selbstverteidigung für Frauen

Info: Y. Faslija,

yasmin@selfdefense-hamburg.de

Kurs 1: ab 04.02.11 T 300 01

Kurs 2: ab11.03.11 T 300 02

je 5x Fr 9.00–10.00 Uhr, je 18,30 €

Selbstverteidigung für Frauen

in Kröppelshagen

Info: Y. Faslija,

yasmin@selfdefense-hamburg.de

Beginn Kurs 1: 07.02.11 T 300 05

Beginn Kurs 2: 14.03.11 T 300 06

je 5x Mo 9.00–10.00 Uhr, je 18,30 €

Selbstverteidigung für Senioren

Info: Y. Faslija,

yasmin@selfdefense-hamburg.de

Kurs 1: ab 04.02.11 T 300 03

Kurs 2: ab 11.03.11 T 300 04

je 5x Fr 10.00–11.00 Uhr, je 18,30 €

Selbstverteidigung für Senioren

in Kröppelshagen

Info: Y. Faslija,

yasmin@selfdefense-hamburg.de

Kurs 1: ab 07.02.11 T 300 07

Kurs 2: ab 14.03.11 T 300 08

je 5x Mo 10.00–11.00 Uhr, je 18,30 €

Kung Fu zum Kennenlernen

für jedermann

Info: Y. Faslija,

yasmin@selfdefense-hamburg.de

Kurs 1: ab 04.02.11 T 300 10

Kurs 2: ab 11.03.11 T 300 11

je 5x Fr 18.30 –19.30 Uhr, je 18,30 €

vhs Dassendorf e.V.

Programm Frühjahr 2011

Junge Vhs und Teens

Eltern-Kind Spielkreis ab ca. 1 Jahr

Info: G. Kiehne 04104 / 969 919

18xDi ab 08.02.11, 9.00–11.00 Uhr

Kurs 76,80 € T 710 62

Tänzerische Früherziehung 3–4 Jahre

Info: M. Singh 040/ 731 28 685

6xMi ab 16.02.11, 16.15–17.00 Uhr

17,70 € T 720 90

Michael Jackson Dance für Teens

(13–16 Jahre)

Info: M. Singh 040/ 731 28 685

6xMi ab 16.02.11, 17.00–18.00 Uhr

23,60 € T 720 91

Grundkurs Zeichnen 9–12 Jahre

Info: U. Ludzuweit 04104 / 969 077

8x Fr ab 04.03.11 T 720 50

15.30 – 17.00 Uhr, 48,00 €

Aufbaukurs Zeichnen 9–12 Jahre

Info: U. Ludzuweit 04104 / 969 077

8x Fr ab 04.03.11 T 720 51

17.00–18.30 Uhr, 48,00 €

Filzen für Kinder ab 9 Jahre

Info: S. Moser 04152 / 836 480

Do 17.02.11, 16.30–19.00 Uhr

8,00 € zzgl. 7,00 € Mat. T 720 64

Filzen für Kinder ab 9 Jahre

Info: K. Köhler 04104 / 690 714

4xFr ab 04.03.11 T 720 65

15.30–17.30 Uhr, 24,00 € zzgl. Mat.

Englisch – 7. – 9. Klasse – die Zeit-

formen leicht verständlich Teil 1

Info: A. Stendel 04104 / 962 395

7xFr ab 11.02.11, 16.00–17.00 Uhr

27,50 € T 740 62

Englisch – 7. – 9. Klasse – die Zeit-

formen leicht verständlich Teil 2

Info: A. Stendel 04104 / 962 395

7xFr ab 01.04.11, 16.00–17.00 Uhr

27,50 € T 740 63

Selbstverteidigung für Jungen

8–12 Jahre

Info: Y. Faslija,

yasmin@selfdefense-hamburg.de

5x Fr ab 11.03.11, 17.30–18.30 Uhr

18,30 €, weitere Termine auf Anfrage

T 730 04

Selbstverteidigung für Kids 6–11 Jahre

Anfänger-Ferienkurs in Kröppelshagen

Info: Y. Faslija,

yasmin@selfdefense-hamburg.de

Termin: Mo-Mi 18.04.-20.04.11

9.30–10.30 Uhr, 11,00 € T 730 01

Selbstverteidigung für Kids 12–16 Jahre

Anfänger-Ferienkurs in Kröppelshagen

Info: Y. Faslija,

yasmin@selfdefense-hamburg.de

Termin: Mo-Mi 18.04.-20.04.11

10.30–12.00 Uhr, 16,50 €

T 730 02

Selbstverteidigung für junge Mädchen

12–16 Jahre

Info: Y. Faslija,

yasmin@selfdefense-hamburg.de

T 730 03

5x Fr ab 04.02.11, 17.30–18.30 Uhr 18,30 €,

weitere Termine auf Anfrage

EDV-Kurse für Teens – Seite 1

Ausführliche Informationen zu den

Kursen, wie Kursort bzw. -inhalt, finden

Sie auf unserer Homepage.

Vhs Dassendorf e. V.

Leitung: Andreas Hartung

Geschäftsführung: Solveig Rohde

Büro:

Am Wendel 2a

21521 Dassendorf

Tel.: 04104/ 699 146

Fax: 04104/ 699 181

E-Mail: service@vhs-dassendorf.de

Internet: www.vhs-dassendorf.de

Bürozeiten: Montag 17.00–18.00 Uhr,

Dienstag 10.00–11.00 Uhr und

Donnerstag 19.00–20.00

nicht in den Schulferien S-H

Bankverbindung:

KSK Herzogtum Lauenburg

Konto-Nr. 109 548 960

BLZ: 230 527 50

Wenn Sie sich für einen Kursus per E-Mail

anmelden, erhalten Sie das Kursangebot

(Kurzprogramm) des folgenden Semesters

frühzeitig per E-Mail.

Teilnahmebedingungen

Die Teilnahmebedingungen finden Sie

auf unserer Homepage unter: www.vhsdassendorf.de

und im kreisweiten Programmheft

der Volkshochschulen


Feuerwehr Aumühle rettet Mann: Bis zu den Hüften im Schlamm

Der Mühlenteich gehört an den Wochenenden

zu den beliebten Ausflugszielen.

Text und Foto: Stephanie Rutke

48 AKTUELL | 12 | 10

Ein Ausflug um den Aumühler

Mühlenteich hätte für einen

Hamburger tödlich enden können.

Der 38-Jährige war in der

Dämmerung dicht am Wasser

unterwegs. Nach einem unachtsamen

Schritt in Richtung Teich

steckte er bis zur Hüfte im

Schlamm fest. Gerettet hat ihn

sein Handy, mit dem er sofort einen

Notruf absetzte. »Wir mussten

den Mann am Uferrand suchen,

weil seine Angaben ungenau

waren«, erklärt Aumühles

Wehrführer Karl-Arnim Samsz.

Der Domchor singt, die Lions spenden

Bereits zum dritten Mal konzertierte

das Ensemble des Königsberger

Domchors auf Einladung

des Lions Club Hamburg-Billetal

in Glinde und begeisterte die

rund 300 Zuhörer in der Kirche

Sankt Johannes. Für sie war der

Eintritt frei, es wurde allerdings

um Spenden für den Königsberger

Domchor und für den Erhalt

des Doms in Kaliningrad (Königsberg)

gebeten.

Mit einer 1.000-Euro-Spende für

die Jugendarbeit bedankten sich

nun Präsident Dr. Helmut Corterier

und Organisator Hans-Jürgen

Böckel bei der Vorsitzenden

des Kirchenvorstands, Johanna

von Rennes, für die Möglichkeit,

den Königsberger Domchor in

der Sankt-Johannes-Kirche auftreten

zu lassen, um so vielen

Dr. Helmut Corterier, li., und Hans-Jürgen Böckel, re., überreichen die

1.000-Euro-Spende vom Lions Club Hamburg-Billetal an Johanna von

Rennes und David Pfarr. Foto: Marion Böckel

Mol ly

Sweeney

Molly Sweeney (Anja Klawun)

hat zum Glücklichsein alles, was

sie braucht. Einen Beruf, den sie

mag. Einen Mann, der sie liebt.

Ein ganzes, vollständiges Leben.

Sie ist blind, doch sie begreift die

Welt mit den anderen Sinnen.

Dann soll eine Operation ihr das

Augenlicht zurückbringen. Aber

jetzt erst wird es richtig dunkel

um Molly. Am Sonntag, 12. Dezember, sehen Sie die Inszenierung von

Theaterlust, München, unter der Regie von Thomas Luft, um 20 Uhr im

Sachsenwald Forum Reinbek, Hamburger Straße 4 – 8. Karten unter Tel.

040 - 72 73 69 – 20. Der Einführungsvortrag mit Frau Dr. Brigitte Oels

beginnt um 19.15 Uhr. Foto: privat

14 Feuerwehrkameraden und

zwei Rettungssanitäter waren im

Einsatz, um den Hamburger zu

befreien. »Wir mussten ihn mit

den Händen freigraben«, erinnert

sich Samsz, denn der Einsatz

von Schaufeln hätte den

Mann verletzen können. Samsz

warnt Spaziergänger dringend

vor Touren in der Dämmerung

im Wald oder in Wassernähe.

»Ohne sein Handy wäre der

Mann unter Umständen erfroren,

denn Hilferufe hätte wohl

kaum jemand gehört.« Der

Hamburger fuhr nach kurzer Behandlung

nach Hause – ohne einen

Dank an seine Retter zu richten.

An den Einsatzkosten, die

sich laut Samsz auf rund 600 Euro

belaufen, muss er sich nicht

beteiligen. Für alle, die sich in einer

ähnlichen Notsituation befinden,

empfiehlt Aumühles

Feuerwehrchef, sofort per

Handy die 112 zu rufen. »Wird

die 110 gewählt, wird zuerst die

Leitstelle der Polizei informiert,

danach erst die Feuerwehr, und

es geht wertvolle Zeit verloren.«

Lieder und Gänsekekse

Mit einem Laternenumzug, vielen

Liedern und dem beliebten Martinsspiel

feierten große und kleine

Gäste am 11. November Sankt

Martin in der Aumühler Kirche.

Gespannt verfolgten die Kinder

das Martinsspiel und freuten sich,

als Sankt Martin im Anschluss mit

einem Korb voll leckerer Gänsekekse

durch die Reihen ging, um

mit allen zu teilen. Vor der Kirche

brannten wieder die Feuerkörbe,

und die Mitglieder der Jugendfeuerwehr

sorgten mit heißen Würst-

Sankt Martin verteilt Gänsekekse

an die Gäste.

Text und Foto: Stephanie Rutke

Musikfreunden einen Hörgenuss

zu bieten.

Johanna von Rennes und der

stellvertretende Vorsitzende im

Jugendausschuss, David Pfarr,

18: »Dieser Betrag ist für uns ein

vorgezogenes Weihnachtsgeschenk,

und er hilft uns bei einigen

wichtigen Vorhaben: Erhöhung

der Stunden bei der Jugendarbeit,

bei Wochenendangeboten

und Gruppenfreizeiten.

Nicht zuletzt kommt das

Geld auch dem Jugendkeller

und dem nächsten Jugendaustausch

mit Taizé 2011 zugute. Da

unsere Kirchengemeinde Sankt

Johannes rund 800 Jugendlichen

im Alter von 13 bis 20

Jahren eine Heimat bietet, sind

wir für finanzielle Unterstützungen

immer sehr dankbar.«

chen vom Grill, Kinderpunsch und

Glühwein dafür, dass allen schön

warm war.


Herrschaftliches Villenanwesen

Wfl . ca. 350 m²; Grdst. ca. 2.833 m²

KP.: € 1.200.000,-

Neubauvilla der Extraklasse

am Flusslauf in Wohltorf

Wfl . ca. 498 m²; Grdst. ca. 9.572 m²

KP.: € 3.750.000,-

Was kratzen Sie die Launen

des Winters?

Traumgrundstück in Aumühle

Grdst. ca 1.749 m²

KP.: € 300.000,-

Wohnen erster Klasse in Reinbek/

Neuschönningstedt; Wfl . ca. 217 m²;

Grdst. ca. 980 m² KP.: € 550.000,-

Wir haben Ihre

Wunsch-Immobilie

mit oder ohne Garage.

Schneien Sie doch

mal bei uns rein!

Wir wünschen

Ihnen

frohe Weihnachten!

Engel & Völkers Sachsenwald GmbH Makler

Büroleitung: Frau Renate Steingröver

Bahnhofstraße 15 · 21465 Reinbek

Tel.: 040-819 78 50

www.engelvoelkers.com/sachsenwald

Sachsenwald@engelvoelkers.co

ENGEL & VÖLKERS ®

Edler Zeitzeuge in Aumühle

Wfl .: ca. 391 m²; Grdst. ca 3.658 m²

KP.: € 1.450.000,-

Energiesparhaus

Wfl .: 146,50 m²; Grdst. ca. 625 m²

KP.: € 378.000,-

Modernes EFH in Brunsbek

Wfl . ca. 178 m²; Grdst. ca. 724 m²

KP.: € 390.000,-

Einfamilienhaus in schöner Lage von

Wentorf; Wfl . ca. 135 m², Grdst. ca,

1.100 m² KP.: € 345.000,-

Büro / Praxisräume in repräsentativer

Villa in Aumühle; Büro/Praxisfl

äche 258 m² NKM € 2.300,-


Gemeinde und Bauhof haben vorgesorgt: Startklar für den Winter

Der Winter 2009/10 mit monatelanger,

eisiger Kälte, jeder Menge

Schnee und Glatteis ist wohl

allen noch in Erinnerung. Und

glaubt man den Prognosen der

Meteorologen, könnte es eine

Wiederholung geben. Damit es

nicht erneut zu Problemen und

Malermeisterbetrieb seit 1899

Carl Brandt & Sohn

Individueller Innenausbau

Fenster & Türen

Schränke & Regale

Vertäfelungen & Fertigparkett rkett

Reparaturarbeiten

Dachausbau

Inh. Inh Rodger Brandt

Wir Wir Wir dd

danken für Ihr Vertrauen und wünschen allen

Kunden ein ruhiges Weihnachtsfest sowie einen

guten guten Rutsch Rutsch ins ins neue neue Jahr. Jahr.

Malerarbeiten und Bodenbeläge ge

Aumühle | Große Straße 24 | Tel. 04104 / 22 10

www.malerbrandt.de

Schöne Schöne

Weihnachten

Weihnachten

und und ein ein

gutes gutes neues neues Jahr. Jahr.

INH. KLAUS - DIETER HÜTTMANN NN · TISCHLERMEISTER

Große Straße 17 · 21521 Aumühle

Tel. 04104 / 2102 · Fax: 04104 / 7705

50 AKTUELL | 12 | 10

Engpässen bei der Versorgung

mit Streugut und bei den Einsätzen

der Räumfahrzeuge kommt,

haben Gemeinde und Bauhof

vorgesorgt.

»Wir haben Vorräte an Streugut

angelegt«, erklärte Aumühles

Bürgermeister Dieter Giese. An-

Text und Foto: Stephanie Rutke

Der neue Salzstreuer muss noch auf den Unimog montiert werden.

Metallbau

Antriebstechnik · Geländer · Toranlagen

Björn Villwock · Metallbaumeister

Große Straße 19 · 21521 Aumühle

Telefon 04104 / 24 88 · Fax 04104 / 62 59


dré Chors, verantwortlich für

den Bauhof der Gemeinden,

hat die Streusalzmenge verdreifacht.

»Statt der bisher 25 Tonnen

haben wir jetzt 75 Tonnen

in Aumühle eingelagert«, sagte

er. Dafür wurden extra die Lagermöglichkeiten

erweitert. Der

vergangene Winter sei der erste

in seiner Dienstzeit gewesen, in

dem nicht genügend Streusalz

zur Verfügung stand, so Chors.

Um für kürzere Wege zu sorgen,

wird das Streusalz sowohl in

Aumühle als auch in Wohltorf

gelagert. Und auch der Fuhrpark

des Bauhofes ist einsatzbereit.

»Für den Unimog wurde

ein neuer Salzstreuer ange-

Sommer oHG

Meisterbetrieb

Terrassenüberdachung, -Abtrennung und Vordächer

Ganzglas-Duschkabine nach Maß

Holz-, Kunststoff-, Alufenster sämtl. Glaserarbeiten

Markisen, Rollläden Insektenschutzgitter

Holtenklinker Str. 89

21029 Hamburg

Notdienst

schafft«, berichtete Giese.

Da sich Aumühle und Wohltorf

seit einiger Zeit den Bauhof

samt Fuhrpark teilen, erwartet

Aumühles Bürgermeister jetzt

eine Beteiligung der Nachbarn

an den Anschaffungskosten in

Höhe von 20.000 Euro für den

Unimog.

»Wenn es wieder so viel schneien

sollte, werden wir zuerst die

Hauptstraßen und die kritischen

Bereiche räumen«, so

Giese, »die Nebenstraßen sind

zuletzt dran.« Im vergangenen

Jahr hatte dieses Vorgehen bei

vielen Bürgern zu Verärgerung

geführt, weil nach kurzer Zeit

zentimeterdicke Eispanzer auf

Tel. 040-7 24 47 95

Metallbau

Ruhbaum

Toranlagen, Zäune, Treppen

Balkon- u. Treppengeländer

Fenstergitter, VA-Geländer, Torantriebe

Montage von Doppelstabmattenzäunen

Schlüsseldienst

Stemmenkamp 16 · 21521 Dassendorf

Telefon 04104 / 96 20 93 · Fax 04104 / 96 29 570

Fax 7 21 48 54

den Straßen lagen und das Autofahren

zum täglichen Risiko

machten. »Wir sehen uns nicht

in der Lage, mit unserem Personal

und Fuhrpark sehr große

Schneemengen zu räumen«,

sagte der Bürgermeister. Der Gemeinde

stehen für den Winterdienst

ein Unimog mit Anhänger,

ein Radlader und zwei kleine

Transporter zur Verfügung,

Aus einer Hand ++ Beratung ++ Planung ++ Montage ++ Aus einer...

dazu sechs Mitarbeiter im Bauhof.

Und noch eine Bitte geht

von Dieter Giese an alle Bürger:

Der Split in den gemeindeeigenen

Kästen an den Wegen ist

nicht für den Eigenbedarf gedacht,

sondern für die Bauhofmitarbeiter

zum Abstreuen der

öffentlichen Wege. Den privaten

Bedarf muss jeder Bürger

selbst decken.

Hier

ist Ihr neues Bad

Chic, funktionell und komfortabel.

Wir realisieren Ihr Wunschbad ... in maximal

10 Tagen ... zum Festpreis ... komplett aus

einer Hand ... Rufen Sie uns an!

Frohe Weihnachten

und ein

gutes neues Jahr

... baden erster Klasse

Große Straße 33 · 21521 Aumühle

Telefon 0 41 04/21 70 · Telefax 0 41 04/75 91

albert-bochmann@t-online.de

12 | 10 | AKTUELL 51


»Schmetterlingsbibliothek« für die Grundschule

Mit der feierlichen Einweihung

der neuen Schulbibliothek der

Aumühler Grundschule durch

Fürstin Elisabeth von Bismarck,

die die Patenschaft übernommen

hat, ist für die Fürstin-Ann-

Mari-von-Bismarck-Schule ein

lang gehegter Wunsch wahr geworden.

Aus Platzmangel konnte

das Projekt bislang nicht umgesetzt

werden. Jetzt ist es dem

engagierten Schulverein zu verdanken,

dass die »Schmetterlingsbibliothek«

so schnell den

Betrieb aufnehmen konnte. »Wir

haben von allen Seiten enorm

HEIZEN

MIT DER SONNE

Solar- & Photovoltaik

52 AKTUELL | 12 | 10

v. l.: Claudia Didjurgeit, Projektleiterin der Bücherei, Fürstin Elisabeth und

Fürst Ferdinand von Bismarck und Stefan Platte, kommissarischer Leiter der

Aumühler Grundschule.

Dachdeckerei

ven-Olaf Grawe

Röntgenstraße 12 • 21493 Schwarzenbek

Tel. 04151 - 42 78 • Fax 04151 - 42 72

dachdeckerei@svenolafgrawe.de

Bunte Schmetterlinge

wiesen den Weg zur

neuen »Schmetterlingsbibliothek«

an

der Grundschule

Aumühle.

Sven-Olaf Grawe

Dachdeckermeister

Hier stimmt die Rechnung unterm Strich!

Wir beraten unverbindlich und

optimieren Ihr Projekt.

viel Unterstützung erhalten«, bedankte

sich Sylvia Ausfelder,

Vorsitzende des Schulvereins.

»Wir haben nie ein ›Nein‹ gehört,

wenn wir unser Projekt vorgestellt

haben.« Ihr besonderer

Dank ging an Claudia Didjurgeit,

die als Projektleiterin mit

ihrem Team für die Umsetzung

verantwortlich war.

»In der Bibliothek stecken mehr

als 1.000 Stunden Arbeit, jede

Menge Engagement und viel

Geld«, so Ausfelder. Dank zahlreicher

Sponsoren, die sowohl

Geld- als auch Buchspenden ab-

MALEREI

NILSSON

Malerarbeiten

Bodenbelagsarbeiten

Andreas Nilsson

Malermeister

Neue Adresse

Boberger Str. 4e · 22113 Oststeinbek

Tel. 040-729 79 509 · Fax 040-729 79 529

Mobil: 0175-587 42 16

info@malerei-nilsson.de

www.malerei-nilsson.de


Text und Foto: Stephanie Rutke

Lilith und Helen haben sich gleich Bücher ausgesucht.

gaben, konnte die Bibliothek

komplett eingerichtet werden,

ohne den Etat des neuen Schulvereins

heranzuziehen. Den engagierten

Eltern ist es zu verdanken,

dass alle Bücher eingeschlagen

und katalogisiert sind. Dank

ging auch an die Gemeinde, die

als Schulträger für die Möblierung

gesorgt hat. Im Rahmen des

kleinen Festaktes durfte die Fürs-

Seit 1899

für Wohltorf

Rainer

Zobel

Metallbau

Ihre Tischlerei

und Umgebung

tin als allererste Besucherin die

Tür zur neuen Bücherei öffnen

und durchschnitt feierlich ein

rotes Band. Sie erinnerte an ihre

Schwiegermutter, die Namensgeberin

der Schule. »Sie hätte

sich über die Bibliothek gefreut«,

sagte Elisabeth von Bismarck.

Bücher haben in ihrer Familie

immer eine wichtige Rolle gespielt.

»Meine Schwiegermutter

Treppen | Tore | Zäune | Reparaturen

Auf dem Ralande 12 · 21465 Wentorf

Tel. (0 40) 720 50 06 · www.zobel-metallbau.de

Zum Gluck

Fenster und Türen

Möbel nach Maß

Reparaturarbeiten

Innenausbau

Dachausbau

Fahrzeugausbau

Entwurf und Planung

gibt’s Tischlerei Hinz

Telefon 04104 / 21 56 · Fax 04104 / 77 70

Tischlermeister Roland Hinz · Dorfstr. 24 · 21521 Wohltorf

hat ihren sechs Kindern jeden

Abend vorgelesen«, erzählt sie.

Lesen sei eine Reise und reisen

öffne den Horizont.

Auch ihr Sohn Gregor erinnert

sich gerne an die abendlichen

Vorlesestunden. Besonders die

Abenteuer von Enid Blyton und

den drei Fragezeichen waren bei

den von Bismarcks gefragt. Inzwischen

besucht die nächste

Generation der Familie die Aumühler

Schule. Gregor von Bismarcks

ältester Sohn Tchiki Léon

ist in der dritten Klasse. Die neue

Schmetterlingsbibliothek umfasst

rund 600 Bücher vom Erstlesebuch

über spannende Kin-

www.knutzen.de

derbuchreihen bis hin zu Nachschlagewerken.

Jedes Kind erhält

einen eigenen Leseausweis, mit

dem immer dienstags und donnerstags

in der großen Pause Bücher

ausgeliehen werden können.

Langfristiges Ziel ist eine Multimediabibliothek,

in der auch

Kassetten und CDs zur Verfügung

stehen. Die Lehrer wollen

die Bücherei für Projektarbeit

nutzen, und es sind Vorlesestunden

geplant. Den allerersten

Leseausweis überreichte

Sylvia Ausfelder der Patin der

Bücherei, Elisabeth von Bismarck.

Guten Tag, mein Name ist Frank Gürtler,

...viele von Ihnen kennen mich sicher noch

von meiner langjährigen Tätigkeit

als Berater von Sonnenschutz,

Gardinen und Teppichböden bei

der Firma Hackmack in Geesthacht.

Schon seit über 6 Monaten ergänze ich das

Gardinenteam bei Knutzen schönes Wohnen

in Wentorf und stehe Ihnen als kompetenter

Ansprechpartner für den Bereich Gardinen

und Sonnenschutz zur Verfügung.

Mit dem großen Angebot an Teppichböden, Gardinen, Parkett,

Laminat, Tapeten und Bettwaren auf über 5.000 qm Fläche lässt

Knutzen keine Wünsche offen. Selbstverständlich bearbeiten

wir auch Änderungen oder Altaufträge der Firma Hackmack.

Kommen Sie einfach nach Wentorf, oder vereinbaren Sie einen

persönlichen Termin unter 040/ 73 93 77 95.

Herzlichst Ihr Frank Gürtler

KNUTZEN WENTORF • Südredder 10-12

Tel. 040/ 73937790 • Am Südring

300m vom Möbelpark Sachsenwald

12 | 10 | AKTUELL 53


Charity-Party à la Hollywood in Dassendorf

Wollen etwas bewegen, von links: Silke Laskowski, Ramona Ewald, Frank

Lütten (Bürgermeister von Brunstorf), Monika Matzat, Monika Kreft, Heidi

Geffert.

Ulrike Biermann · Börnsener Weg 94 · 21521 Wohltorf

Tel. 04104 - 96 16 95 • Fax 04104 - 96 16 94

Handy: 0172 - 107 11 17

info@dih-biermann.de · www.dih-biermann.de

Dach sanieren – profitieren

Wir beraten Sie gern & kostenlos

• Holzbau

• Neu-, Um-, An- und Ausbauten

• Dachsanierungen

• Dachdeckerarbeiten

• Carports und Terrassen

• Innenausbau ... immer gut bedacht ...

54 AKTUELL | 12 | 10

Foto: Denise Ariaane Funke

Trostlos steht er da, der Kletterturm

des evangelischen Kindergartens

Dassendorf. Der TÜV hatte

den 19 Jahre alten Turm sogar

schon gesperrt, da er eine Gefahr

für spielende Kinder war.

»Ich kann mich gut an den Morgen

erinnern, als der Turm gesperrt

wurde. Einige Mädchen

standen um die Absperrung: Nun

können wir nicht mehr klettern,

sagten sie traurig«, so Heidi Geffert.

»Am nächsten Morgen hatte

ich die Idee einer Charity Party.

Ich habe sofort einige Eltern interviewt.

Dann ging alles ganz

schnell. Wir sind an den Förderverein

des Kindergartens herangetreten.

Der Spielturmfonds wurde

zur Finanzierung des rund

15.000 Euro teuren neuen Turms

eingerichtet«, sagt Heidi Geffert.

»Die Charity Party sollte etwas

werden, was Dassendorf noch

nicht gesehen hat.« Heidi Geffert,

einige Eltern sowie der Vorstand

des Fördervereins steckten die

Köpfe zusammen und entwickel-

Alte Dorfstraße 11

21514 Kankelau

Tel. 0 41 56 / 82 08-35

Mobil: 01 51 / 54 61 35 38

eMail: mr@zimmerei-rogge.de

ten das Konzept der Hollywood-

Party.

Ex HSV-Fußballstar Stefan

Schnoor erschien als Überraschungsgast

auf der Party. In seinem

Gepäck hatte er Trikots des

HSV und St. Pauli, die von den

Spielern der jeweiligen Vereine

signiert waren. Die Trikots, VIP-

Karten sowie ein Fahrsicherheitstraining

wurden versteigert.

Der Jubel nach dem Kassensturz

war groß, Heidi Geffert: »Mit dem

zuvor veranstalteten Frauenflohmarkt

haben wir 7.650 Euro erwirtschaftet.

Der Erlös fließt zu

100 Prozent in den Spielturmfond.

Sönke Hoffmann (REWE

Markt) hat die Getränke gesponsert.

Er und seine Schwestern sind

schon in diesen Kindergarten gegangen.

Daher fühlt er sich mit

den »Kirchenmäusen« sehr verbunden.«

Weitere Informationen erteilt Alexandra

Kirchhoff, 1. Vorsitzende

der Kirchenmäuse, unter Telefon

04104 - 96 25 53.

Garagentore + Antriebe

Hanse-Tore

21514 Büchen · Birkenweg 3

Tel. 04155 / 823 006

Fax 04155 / 823 007

www.hanse-tore.de

Einbruch-, Brand- und

Notrufmeldeanlagen

Preiswert heizen!

Holzpellets DINplus

lose und gesackt liefert:

hubert-heitmann@t-online.de

Tel. 041 55 - 22 48


Foto: Denise Ariaane Funke

»Die Kinder zeichnen bereits

fleißig Bilder, die ihre Träume

und Wünsche für einen schöneren

und sicheren Kletterturm

widerspiegeln«, verrät

Birgit Westensee (Leiterin des

Kindergartens).

Reparaturarbeiten

• Neubau

• Umbau und

• Altbausanierung

• Fassadendämmung

• Kellerabdichtungen

B

B

Baugesellschaft

Börnsen mbH

Tel. 04152/8 88 80 -0

• Fliesenwelten rund um Ihr Haus.

• 1.000 m² Fliesen- und Badausstellung

• Individuelle Fachberatung für Ihr

Wohlfühlbad und Ihre Wohnträume

Mercatorstraße 17 • 21502 Geesthacht

E-Mail: info@fliesen-sass.de • www.fliesen-sass.de

Tel. 04152 - 88 65 - 0 • Fax 04152 - 88 65 - 29

Moderation à la Hollywood: Ramona Ewald und Stefan Schnoor moderierten

charmant durch die Versteigerung.

KDB-Haustechnik

Frohe Frohe Weihnachten

Weihnachten

und und einen einen guten guten Rutsch Rutsch

ins ins neue neue Jahr Jahr

Klempnerei

Flachdach

Wartung + Reparatur

moderne Bäder

Wir

schaffen ...

Klaus Dieter Behnke

Haustechnik · gegr. 1962

Ahornweg 11 · 21521 Wohltorf

Telefon: 04104 - 3118 + 1488 Fax: 04104 -1243

... neue

Fassaden

GMBH

ZIMMEREI

- DACHSTÜHLE

- FASSADEN

- INNENAUSBAU

- ZIEGELDACH

HOLZBAU – DACHDECKEREI

Gas- & Sanitärtechnik

Auf der Heide 6 - 21514 Büchen - Tel: 0 41 55 - 56 15

www.Raethzimmerei.de · E-Mail: Raethzimmerei@t-online.de

12 | 10 | AKTUELL 55


Förderkreis übergibt Spenden aus Erlös der KOMINAU

Geld für neue Bilderrahmen

Der Förderkreis Kultur Aumühle-Wohltorf

begeisterte mit den

neunten Aumühler Kulturtagen

»KOMINAU« im Februar hunderte

von Besuchern mit Theateraufführungen,Musikabenden

und einer umfangreichen

Kunstausstellung. Traditionell

wird der Erlös der Veranstaltung

als Spende übergeben.

Dorothea Czapla und Sabine

��� �������

��� ��� ������������

��� �������������� ��� ����������� ����� ����

���������� ��������� ���������� ������� ��� ����

����������� ������������ ������� ��� ������ ������

������������ ��� ��� ������������� ����������� ��� ��� ���

��������� ��� ����� ���� ��� ������� ��� ���������

������������������� ������� ��� ��������� ���������

������ ����������

����������� �������� ��� � ����� �������

����� ����� ��� �� �� � ���������������������

��������������������

56 AKTUELL | 12 | 10

Burger vom Förderkreis überreichten

im November 200 Euro

an Stefan Platte, den kommissarischen

Leiter der Aumühler

Grundschule.

»Wir wollen das Geld wieder in

Kunst investieren«, sagt er. Die

Schule plant, für die frisch renovierten

Flure neue Bilderrahmen

anzuschaffen, um bunte Kinderzeichnungen

aufzuhängen.

Text und Foto: Stephanie Rutke

Stefan Platte, kommissarischer Leiter der Aumühler Grundschule und Sylvia

Ausfelder, Vorsitzende des Schulvereins (re.) freuen sich über die 200 Euro, die

Dorothea Czapla vom Förderkreis überreichte.

Zimmerei

Christian Heidtmann

150 Jahre Familientradition

Hamburger Str. 17d, 22946 Trittau, Fon 04154 - 99 34 32

www.zimmereiheidtmann.de

Auf dem Ralande 12

21465 Wentorf

• Moderne

Raumgestaltung

• Fassaden

• Airless spritzen

• Bodenbeläge

Telefon 040 - 72 91 00 99

Fax 04104 - 69 28 30

Handy: 0171 - 612 13 81

E-Mail: info@malermeister-woller.de

Homepage: www.malermeister-woller.de


Neue Schilder bei den Riesenbetten

Susanne Helmert, beim Fachdienst

Bauordnung und Denkmalschutz

für das Sachgebiet

»Archäologischer Denkmalschutz«

zuständig, kam mit einem

besonderen Auftrag nach

Dassendorf zu den Riesenbetten.

Eine neue Schautafel informiert

künftig über dieses archäologische

Denkmal. Die

Denkmalschutzbehörden in

Schleswig-Holstein haben generell

den Auftrag, archäologische

Denkmale zu erhalten und für

den Schutz des kulturellen Erbes

zu sorgen. Hierzu gehört auch

die Aufgabe, die Öffentlichkeit

über archäologische Denkmale

zu informieren. Dies wird in erster

Linie durch eine Beschilderung

im Gelände unmittelbar

am Denkmal erreicht. Grafiken

und Fotos veranschaulichen den

ursprünglichen Zustand des

Denkmals, der sich im Laufe der

Jahrhunderte verändert hat, und

Text und Foto: Susanne Nowacki

Berliner

Messinglampen

Individuelle

Lampenschirmanfertigung

WIR VERKAUFEN

• nostalgische Leuchten

• Stilleuchten

• Lampengläser

• Leuchtenzubehör

Schefestraße 5

21493 Schwarzenbek

Telefon 04151 / 79 71

Fax 04151 / 89 72 34

www.lampenschirmwerkstatt.de

Martina Falkenberg informiert sich

über die Riesenbetten nahe des Golfplatzes.

Kurztexte erläutern die historische

Bedeutung. Das Archäologische

Landesamt hat ein landesweites

einheitliches Beschil-

derungskonzept, das aktuell

komplett überarbeitet worden

ist. Solch eine Tafel der neuen

Generation steht nun an den

Riesenbetten bei Dassendorf.

Die alte Tafel von 1984 gab inzwischen

nicht mehr den aktuellen

Forschungsstand wieder.

Die Riesenbetten bei Dassendorf

sind im Kreis Herzogtum

Lauenburg die einzig erhaltenen

steinzeitlichen Langbetten mit

einer Grabkammer und gehören

damit zu den herausragenden

Zeugnissen der Megalithgrabkultur.

Auch im Gemeindegebiet von

Aumühle stehen zwei Tafeln des

älteren Typs und seit Anfang

Oktober eine neue Tafel am

Schneckenberg bei der Hirschgruppe

in Friedrichsruh.

���������� �������� ���

�������� � �����

���������� ���������

����������������

���������

���������������

������������

����������� �� � ����� �������

���� � ������ �� �� � ����������������������

12 | 10 | AKTUELL 57


– Anzeigen –

Kinder- und

Weihnachtsbücher ...

Texte: Christa Möller, Fotos: Gisela Sievers

Logic.

Das Verwandlungsetui! ...

Foto: privat

... in großer Auswahl haben wir in der

Buchhandlung von Gellhorn am Täbyplatz

in Reinbek für Sie entdeckt.

... lässt sich um 360° öffnen

und wechselt dabei

seine Farben wie abgebildet.

Für Sie entdeckt bei

Hermintje Lühr, Bergstraße

31, in Aumühle.

(zrml)

ERFO-Blusen

Diese Weihnachtskugeln haben wir für Sie entdeckt bei

Kuck Mal! Dessous & mehr ... am Mühlenredder 5 in Reinbek,

Tel. Tel. 040 – 72 81 09 99. Darin befinden sich jeweils

zwei Strings: Einer in rot und einer in schwarz mit

Glitzer. Die Größen sind S, M und L. Foto: privat

Was ist

denn das?

Geschenkideen

für Genießer

Bei Petty-Moden,, Margot Pöhlke, Lauenburger

Straße 1 gibt es ERFO-Blusen in neuen Looks

mit Ttartankaros, Classic-Stripes und edlen

Stickereien.

Bei DELICATUS, dem kleinen Spezialitätengeschäft am Mühlenredder

7 in Reinbek, Tel. 040 – 88 17 87 74, finden Sie unter anderem

hausgemachte Pestosorten, handgemachte Nudeln und

fruchtig-würzige Chutneys sowie erlesene Essige, Olivenöle und

spanische Spezialitäten, aber auch edle Obstbrände und Liköre,

einen Spitzen-Rioja, Riesling und Cava sowie alkoholfreien

Prosecco und köstlichen Graved Lax. (zrml) Foto: privat


– Anzeigen –

Bio-Weine

aus ökologisch angebauten Trauben ...

... aus Südfrankreich, unter anderem Cabernet Sauvignon, haben wir für Sie

probiert in Onkel Dieter's Naturkostladen am Täbyplatz in Reinbek.

Ein Taschen-Paradies

für Weihnachts-Wünsche

Ein ganz exklusives Weihnachtsgeschenk:

Die Schmuck-Rolle von MOLLERUS

Passend zur »Vinerus«-Handtasche.

Liebe Herren, kennen Sie das Gefühl:

Es fällt Ihnen beim besten

Willen kein außergewöhnliches

Geschenk für Ihre Frau ein? Dann

gehen Sie mal zu Militzer-Leder

nach Bergedorf. In der Hude 1,

der schönsten Nebenstraße vom

Sachsentor, bekommen Sie im

Taschen-Paradies von Hilke Militzer

exklusive Geschenke internationaler

Hersteller. Der Weihnachts-Tipp

2010 ist eine

Schmuckrolle der Schweizer

Edelmarke MOLLERUS: In feinem

Leder sind Ringe, Collier

und Perlenkette schonend aufbewahrt

– nicht nur auf der Reise.

Und wenn Sie schon mal bei Mi-

litzer-Leder sind, kommen Ihnen

bestimmt noch andere Geschenk-

Ideen: Zum Beispiel die passende

Handtasche zur Schmuck-Rolle,

ein Portemonnaie oder ein Kosmetiktäschchen.

Neben MOL-

LERUS führt Hilke Militzer viele

andere bekannte Marken wie u.a.

Longchamp, BREE, abro, BE-

CKER, tintamar – und THE

BRIDGE. Das ist ein Hersteller

hochwertiger Business-Taschen

und Accessoires für Herren. Schicken

Sie doch auch einmal Ihre

Frau vorbei …

Mehr Informationen unter www.

militzer-leder.de oder Telefon 040

- 18 00 81 80. (zrml)

Foto: Gabriele Heine

Ich wünsche mir ...

Handgefertigte

Seifen ...

(Bergamotte, Honig und Karamell) nach Originalrezepten

um 1930 von der Villa Liebevoll aus Hamburg gibt's bei

P.M. Kobelt, Friseurlounge, Große Straße 8 in Aumühle.


»Herzbrücke« nach Aumühle

Seit dem 21. November wohnt

der zwölfjährige Mohammad

Taqi Murtaza aus der afghanischen

Provinz Wardak bei Familie

Schalück mit ihren drei

Kindern in Aumühle. Sie und

weitere 15 Familien aus dem

Großraum Hamburg haben für

zwei bis drei Monate ein herzkrankes

afghanisches Kind bei

sich aufgenommen. Als Gasteltern

unterstützen sie damit

das Projekt »Herzbrücke« der

Albertinen-Stiftung.

Andrea Schalück ist glücklich

über den guten Start mit dem

weitgereisten Gast. »Nach drei

Tagen spricht Taqi schon die ersten

Worte auf Deutsch. Und wir

hoffen, dass er nach der Behandlung

wieder ganz gesund

ist.« Die »Herzbrücke« ermöglicht

herzkranken Kindern aus Krisen- und

Kriegsgebieten, die in ihrer Heimat nicht behandelt

werden können, eine lebensrettende

Operation im Herzzentrum des Albertinen-

Krankenhauses. Seit 2005 konnte das Team

um den Chairman des Albertinen-Herzzentrums

und den Chefarzt der Klinik für Herzchirurgie,

Priv.-Doz. Dr. med. Friedrich-Chris-

Schenkungsvertrag: Die Lohe ist gerettet

Mit einem kurzen Termin im Rathaus endet

eine mehr als zehn Jahre lange Geschichte,

und es gab bei allen Beteiligten ein Aufatmen:

Die Wentorfer Lohe ist gerettet und wird jetzt

tatsächlich zum Naturschutzgebiet.

Auf Einladung des Bundestagsabgeordneten

Norbert Brackmann waren Axel Kunze als

Vertreter des Vorstandes der Bundesanstalt für

Immobilienaufgaben (BIMA), Dr. Kilian Delbrück

aus dem Bundesumweltministerium,

Dr. Walter Hemmerling,

Vorstandsmitglied der

Stiftung Naturschutz Schleswig-

Holstein, und Umweltstaatssekretär

Ernst-Wilhelm Rabius

aus Kiel nach Wentorf gekommen.

Bürgermeister Matthias

Heidelberg empfing seine Gäste

gemeinsam mit seinen Amtskollegen

aus Wohltorf und

Börnsen. »Die Wentorfer Lohe

wird Bestandteil des Nationalen

Naturerbes«, lautet die Botschaft,

die Brackmann überbrachte.

Der Schenkungsvertrag

von der BIMA an die Stiftung

Naturschutz Schleswig-Holstein

soll im Frühjahr 2011 unterzeichnet

werden. »Das The-

60 AKTUELL | 12 | 10

Familie Schalück mit Taqi. Foto: privat

tian Rieß, 64 herzkranken Kindern eine zweite

Chance zu leben schenken.

Die Albertinen-Stiftung organisiert diese

Hilfsaktionen, unterstützt die Gasteltern und

sammelt Spenden zur Finanzierung der Herzbrücke.

Neben den Nothilfe-Aktionen fördert die Stiftung

über die Herzbrücke auch die medizini-

ma Lohe war schwierig«, fasste Brackmann

den langen Prozess zusammen. Jetzt soll ein

Leitbild erstellt werden, in dem die Naherholungsfunktion

festgelegt wird. Das Leitbild

soll unter Beteiligung der Öffentlichkeit entstehen.

»Ich sage Dankeschön für dieses Geschenk«,

freute sich Rabius. Die Lohe habe ein

hohes Potential, und nun solle Naturschutz

um der Natur willen betrieben werden. Die

Sie haben in Wentorf gute Nachrichten zum Thema »Lohe« überbracht: v.l.: Axel

Kunze, Norbert Brackmann, Ernst-Wilhelm Rabius, Dr. Walter Hemmerling und

Dr. Kilian Delbrück.

sche Weiterbildung. Albertinen-

Ärzte und -Pflegende geben dafür

ihr Wissen und ihre Erfahrung

an Kolleginnen und Kollegen

aus der Heimat der Herzbrücke-Kinder

weiter. So soll die

medizinische Versorgung vor

Ort gestärkt und wieder aufgebaut

werden.

Andrea Schalück freut sich vor

allem über viele positive Reaktionen

von Freunden und Nachbarn:

»Die Solidarität, die wir

zurzeit erfahren, ist umwerfend.

Und ich hoffe, ein paar Leute

lassen sich von unserem Beispiel

anstecken. Denn die Herzbrücke

lebt vor allem von Spenden

und vom Engagement der

Gastfamilien.«

Weitere Informationen gibt es

im Internet unter

www.albertinen-stiftung.de, in der ZDF-Mediathek

(»Herzbrücke«) oder auch persönlich

bei Familie Schalück, Tel. 04104 - 69 02 80.

Spendenkonto Herzbrücke:

Kontoname: Albertinen-Stiftung Herzbrücke

Kontonummer: 1144, Bankleitzahl: 25120510

Kreditinstitut: Bank für Sozialwirtschaft

(zrml)

Lohe sei ein Geschenk, das man sich gerne geben

lasse, bringe aber auch Pflichten mit sich.

Die Pflege übernimmt die Stiftung Naturschutz,

das Land Schleswig-Holstein kommt

für die Personalkosten und die Beseitigung

eventueller Altlasten auf. Deshalb richteten

die Beteiligten eine Bitte an alle Bürger: »Gehen

sie schonend mit der Lohe um.«

»Wir arbeiten seit zehn Jahren an diesem Projekt,

und es ist eine große Aufgabe

für uns«, sagte Dr. Walter

Hemmerling. Die Lohe sei ein

Vorzeigeprojekt der Naturschutzpolitik,

waren sich die Beteiligten

einig und zu einhundert

Prozent geeignet.

Altlasten seien auf dem Gelände

nicht zu erwarten, erklärte Rabius.

Die Pflege und Betreuung

des 240 Hektar großen Areals

liegt in Zukunft in den Händen

der Stiftung Naturschutz. Welche

Maßnahmen in Bezug auf

die Naherholung sich die Gemeinden

Wentorf, Wohltorf

und Börnsen wünschen, soll

jetzt geklärt werden. Kosten

kommen auf die drei Gemeinden

nicht zu.

Text und Foto: Stephanie Rutke


Schwesternstation

Aumühle – Wohltorf

Sie sehen die kleinen, weißen Citytflitzer überall in Aumühle,

Wohltorf, Friedrichsruh und Krabbenkramp. »Sie sind

morgens früh bis abends spät unterwegs und werden von einem

hoch motivierten und gut geschulten Mitarbeiterteam

gefahren, das sich liebevoll um die kranken und älteren Menschen

kümmert, die sich uns anvertrauen. Es sind mittlerweile

mehr als 70 Menschen, die unsere Hilfe brauchen, manchmal

nur einmal, häufig aber auch mehrfach am Tag«, sagt Arthur

John, 1. Vorsitzender der Schwesternstation. Alles solle

reibungslos und selbstverständlich funktionieren, »nur geht

das nicht ohne eine gesicherte Finanzierung. Die Mitarbeiter

müssen angemessen bezahlt werden, es sind die Autos, die

Miete, die Heizkosten, die Arbeitsmittel, die Handys, die

Buchhaltung, die Fortbildung et cetera zu finanzieren.« Die

Einnahmen durch die Krankenkassen und die Pflegeversicherung

decken den überwiegenden Teil davon ab, »aber

das reicht nicht.« Deshalb arbeitet der ehrenamtlich tätige

Vorstand zusammen mit der Pflegedienstleitung an einem

Konzept, um die Station längerfristig auf eine gesicherte finanzielle

Basis stellen zu können. »Uns stehen erfreulicherweise

zusätzlich die Mitglieder und einige großzügige Spender

zur Seite, die uns Mut machen und in schwierigen Situationen

finanziell unterstützen. Wir können uns dafür gar

nicht oft genug bedanken«, so Arthur John. Peter Swinka

wechselt vom geschäftsführenden Vorstand in den erweiterten

Vorstand, wo er sich in bester Gesellschaft mit dem »elder

statesman« Horst Bredow befindet. Kommissarisch wird Ingrid

Friederici, die bisher im Beirat tätig war, die geschäftsführende

Tätigkeit von Peter Swinka übernehmen.

vun Otto Prueß

1945 - Kriegsenn in Aumöhl

De letzten Doog vör den tweten Weltkrieg weern noch eenmol packende

Momente. In Sassenwold hett dat noch Scheetereen geven twischen düütsche

un engelsche Soldoten.

Dor weern düütsche Truppen un wulln Aumöhl verteidigen.

De Englänner keem op Aumöhl to mit Artillerie

un Panzer. Se hebbt ok schoten. Dat Postgebüüd hett

fix wat afkregen. Dörch den Artilleriebeschuss weer en

Schoden an Dack un an Schosteen. De mehrsten Fensterschieven

güng ok twei. An de Huuseck vun de Drogerie

Eggert is hüüt noch en Inschuss in’t Muurwark to

sehn.

As Aumöhl beschotten worr, hebbt de düütschen Soldoten

dat doch mit de Angst kregen. Se hebbt ehr Gewehr

Gustavo de Vivanco

un Munitschon inne Bargstroot gegenöver vun de

Drogerie Eggers över den Tuun smeeten un sünd utneit.

De hauptamtliche Börgermester Wilhelm Bewersdorf weer no dat Führerprinzip

1933 vun de NSDAP as Gemeenleiter insett. He harr alleen dat seggen.

1943 worr he afropen un hett Aumöhl verloten. To Kriegsenn harr Aumöhl

... offen gesagt

»Bäume in Aumühle«

Die Baumschutzverordnung in

Aumühle könnte gelockert werden. In

der Bürger-Fragestunde des Gemeinderats

am 4. November wurde die restriktive

Haltung der Gemeindevertreter bei

Bau-Anträgen, die eine Baumbeseitigung

nötig machen, beklagt. Bürgermeister

Dieter Giese wies darauf hin,

man habe stets im Einklang mit der Satzung

gehandelt. Die Satzung sei erst

1996 überarbeitet worden. Der Vorsitzende

des Umweltausschusses, Wolfgang

Schättgen, beschwichtigte, er habe

immer, wie zuletzt mit den vier Bauherren

im Otternweg, ein Einverständnis

erzielen können. Aber um welchen

Preis? Der Zahnarzt Dr. Mohr musste

erst ein auf seine Kosten erstelltes Gutachten

vorlegen, um eine Baumfäll-Genehmigung

zu erhalten. Ein anderes

Bauvorhaben drohte sich um Monate

zu verschieben, da die Winterbedachung

über der Baugrube wegen eines

Baumes nicht aufgestellt werden konnte.

Genau diese zähen Verhandlungen,

dieses Abringen von Genehmigungen,

verärgert die Bürger zunehmend. Es ist

so, als ob sich die Baumschützer aus

dem Gemeinderat an jeden Baum ketten

würden, ehe sie zu einem Zugeständnis

bereit sind. Versuche der UWG

(Unabhängige Wählergemeinschaft)

im Vorfeld des Parteiengerangels um

die Baumordnung in Aumühle zu einer

bürgerfreundlichen Einigung zu gelangen,

scheiterten bisher an der starren

Haltung der CDU und der SPD.

Niemand will den Wald in und um Aumühle

roden. In der Bürgerstunde wurde

auf das Beispiel Wohltorf verwiesen,

wo der zu schützende Baumbestand

vom Katasteramt erfasst wurde, was den

Spielraum für Lichtungen erweiterte.

Angeführt wurde auch, dass Bauherren

für jeden gefällten Baum Ersatz pflanzen

könnten.

Bürgermeister und der Vorsitzende des

Umweltausschusses ließen sich

schließlich herbei zu versichern, es

könnte über eine mögliche Änderung

der Baumschutzordnung beraten werden.

Man kann nur hoffen, dass diese

Absicht nicht auf den Nimmerleinstag

terminiert wird. Die UWG ist aufgerufen,

Druck auf die Gemeindevertreter

zu machen.

Prof. Peter Ruge, Aumühle

keen Börgermester. In disse kritsche Situatschon hebbt Walter

Schütte un Gustavo de Vivanco, de beide good engelsch snacken

kunn, ehr Leven riskert. Se sünd mit en witte Fohn över de Sassenwoldstraat

to de Englänner in Wold gohn. Stünnenlang hebbt se

mit ehr verhannelt. An End is dat de beiden glückt, de Englänner

dorvon to övertügen, dat Aumöhl sik ok ohn Waffengewalt ergeben

deit.

An Avend vun 2. Mai 1945 besetzten engelsche

Truppen dat Postamt. Op Anornen vun

en engelschen Sergeanten müss de Vörsteher

vun’t Postamt mit sien Familie de Post

verloten. An 3. Mai kun he over in dat Postgebüüd

torügg. De Geldschrank un de

Wertsooken weern nich beschädigt. Bloots

de Deenstwohnung un de Schränk in’t

Huus weern dorchsöcht worrn.

De engelsche Besatzung kun de beiden Aumöhler

Walter Schütte un Gustavo de Vi-

Walter Schütte

vanco good lieden. Walter Schütte worr

1945 to’n Börgermester vun Aumöhl un Wohldörp mogt un

Gustavo de Vivanco to’n eersten Bigeordneten.

Wenn dat de beiden nich gelungen weer, harr dat för Aumöhl un

de ganze Bevölkerung en grote Gefohr bedüüd. För den bannig

levensgefährlichen Insatz in de domolige kritsche Stünn hebt de

beiden den groten Dank vun den Aumöhler Gemeenrot kregen.

12 | 10 | AKTUELL 61


www.firststop.de

Reifendienst Schmidt GmbH & Co. KG

Auf dem Ralande 14

21465 Wentorf

Tel. 040 / 72 91 95 33

AUTO CHECK

Danke

für Ihr Vertrauen!

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie

eine schöne und besinnliche

Weihnachtszeit

Autohaus Aumühle

Große Str. 22 · 21521Aumühle

Tel. 04104-21 82 · Fax 04104-14 51

50

Text und Foto: Stephanie Rutke

Text und Foto: Stephanie Rutke

Sabine und Christian Arnold freuen sich auf ihr

20-jähriges Firmenjubiläum.

Die Bleicherstraße hat ihren Namen durch die Dampfwäscherei

»Kayser«, die hier in der Bleicherstraße 3 von 1900 bis 1968

ihren Sitz hatte, erhalten. Nach der Geschäftsaufgabe wurden die

Gebäude der Wäscherei zu Wohnungen umgebaut.


Araltankstelle Christian Arnold:

Seit 20 Jahren in Aumühle

Sabine und Christian Arnold feiern mit der Aral-Tankstelle ihr 20-jähriges

Jubiläum in Aumühle. »Am 29. Dezember 1990 haben wir die Tankstelle

übernommen«, erinnert sich Christian Arnold. Bis zu diesem Datum wurde

die Tankstelle als BP-Tankstelle von Wulff & Bartsch geführt.

Seit 2003 leuchtet das Logo in Blau und Weiß, den »Aral-Farben«. Ganz neu

war 1991 die Autowaschanlage, dazu gab es damals noch eine Werkstatt. Einen

kleinen Reparaturservice bietet Arnold heute noch an. So wechseln die

Mitarbeiter zum Beispiel Wischerblätter oder Glühbirnen. Der heutige Aral-

Shop entstand vor zehn Jahren. Damals wurde die Ladenfläche auf 87 Quadratmeter

mehr als verdoppelt, und das beliebte »Petit Bistro« kam dazu.

Insgesamt beschäftigt Christian Arnold in Aumühle 19 Mitarbeiter. »Wir haben

sehr viele Stammkunden, die wir persönlich seit Jahren kennen«, beschreibt

seine Frau Sabine das Verhältnis zu den Kunden. Und auch viele der

Mitarbeiter sind seit Jahren im Team. Neben dem Standort Aumühle betreibt

Christian Arnold noch eine weitere Aral-Tankstelle in Hamburg-Sasel.

Das Firmenjubiläum wird am Sonnabend, 15. Januar 2011, von 11 bis 15

Uhr mit einem Empfang in der Tankstelle gefeiert. Die Kunden können sich

auf Getränke und kleine Snacks freuen. Außerdem bietet Christian Arnold

dann eine Autowäsche zum Preis wie von vor 20 Jahren an.

Winterreifenpflicht:

Gute Beratung und schnelle Termine

Das neue Gesetz zur Winterreifenpflicht

bedeutet für den Autofahrer,

bei entsprechenden Wetterverhältnissen

mit Winterreifen oder Ganzjahresreifen

fahren zu müssen. Ansonsten

droht Bußgeld mindestens in Höhe

von 40 Euro, bei Gefährdung im

Straßenverkehr sogar 80 Euro und ein

Punkt in Flensburg. Auch ein Risiko

für den Versicherungsschutz kann bestehen.

Olaf Ferrer von der Reifen-

Fachwerkstatt an der Schwarzenbeker

Landstraße in Börnsen sagt jedoch:

»Entgegen den vielfältigen Meldungen

können wir Winterreifen liefern

und auch kurzfristige Termine zum

Räder-Wechsel anbieten. Wir beraten

gern und ausführlich, welches der

passende Reifen zum Fahrzeug, zum

Fahrverhalten und zur jeweiligen

Fahrzeug-Nutzung ist.« Der FERRER

Reifen-Handel bietet auch den kompletten

Winter-Check in der eigenen

Fach-Werkstatt an. Da wird Ihr Auto

winterfit gemacht: Bremsen, Licht,

Batterie, Frostschutz, bei Bedarf auch

Wartung, Ölwechsel, TÜV, ASU. Besonderer

Service: ein Werkstatt-Ersatzfahrzeug

und Hol- und Bringdienst

nach Absprache. Schauen Sie an der

Bundesstraße 207 in Neu-Börnsen

vorbei. Öffnungszeiten: Montag

bis Freitag von 8 bis 17 Uhr – zu

Saisonzeiten auch sonnabends.

Auto-Vorbeck

Ihr Autohändler ohne Markenvertragsbindung

Ab sofort

Autoteile!

www.auto-vorbeck.de

Südredder 2 – 4

21465 Wentorf bei Hamburg

Tel.: 040/720 90 96

�������������������������������������������������������

��������������������������������������������

������������������������������������������������������

�����������

������������������������

����������������

��������������������������������

�������������������������������������������������������������

�������������������������������������

��������������������������

�������������

Täglich TÜV& AU

Öffnungszeiten: Montag – Freitag 07:00 – 20:00 Uhr, Samstag 08:00 – 16:00 Uhr


»Engel leiten uns – Engel begleiten

uns« heißt die diesjährige

Advents- und Weihnachtsausstellung

des Reinbeker

Sankt-Adolf-Stiftes.

Vor zwölf Jahren führte das

katholische Krankenhaus

die erste große Weihnachtsausstellung

mit religiösen

Inhalten durch. Nun dreht

sich noch bis zum 6. Februar

2011 von 8 bis 20 Uhr alles

um die himmlischen Botenträger.

Die Kunstwerke

stammen von Angelika und

Alessandra Nitsch aus Hilden

in Westfalen sowie Doris

Bartel aus Wentorf.

Engel gehören wohl zu den faszinierendsten Wesen überhaupt. Einer

Umfrage zufolge glaubt die Hälfte der Deutschen an die Existenz

von Engeln, zehn Prozent der Bevölkerung berichten gar von

Begegnungen oder von persönlichen Erfahrungen mit Engeln. Die

himmlischen Wesen tauchen in allen großen Weltreligionen auf.

So berichtet der jüdische Talmud genauso von Engels-Erscheinungen

wie der Koran der Muslime und das Alte und Neue Testament

der Christen. So vielfältig wie die Motive sind die Materialien, aus

denen die drei Künstlerinnen ihre Engel geschaffen haben: Rauschgold,

Holz, Glas, Wachs, Metall, Ton, Watte, Papier, Bronze, Porzellan,

entfremdete Fotos und vieles andere mehr.

Außerdem werden orientalische

Weihnachtskrippen

aus Beständen des Sankt-

Adolf-Stiftes gezeigt.

Der Eintritt ist frei.

Erbeten wird eine Spende

Die Engelausstellung ist noch bis zum 6.

Februar im Reinbeker Sankt-Adolf-Stift

zu sehen. Foto: privat

zugunsten des Ambulanten

Hospizvereins Reinbek.

(zrml)

Engel

im Sankt-

Adolf-Stift

Möbelanfertigung

Fenster + Türen

Innenausbau

Reparaturen

– Anzeige –

Allen Kunden

und Freunden

frohe Weihnachten

und alles Gute

fürs Jahr 2011

Ihr Textilfachgeschäft

am Täbyplatz

Seit 25 Jahren hat Gerda Bosch ihr Textilfachgeschäft am

Täbyplatz in Reinbek, das sie 1985 von Bärbel Grau

übernommen hatte. Hier bekommen Sie Miederwaren

von Triumph, Schießer, Mey und Nanso sowie Strümpfe

von Kuhnert und Hudson und Medima-Unterwäsche,

aber auch Hosen,

Pullover und Shirts

von Vanilia, Pullover

und Strickjacken von

Pierre Cardin. Außerdem

gehört Kinderunterwäsche

zum

Angebot. Die sehr gut

sortierte Kurzwarenabteilung

umfasst

auch Wolle. Die

73-jährige engagierte

Kauffrau, die den

Sprung in die Selbstständigkeit

erst wagte,

als ihre Kinder

flügge waren, denkt

noch lange nicht ans

Aufhören, sie ist mit

Engagement und

Spaß bei der Arbeit

und berät Sie gern.

Gerda Bosch.

Tischlern Tischlern

mit Hand Hand

und und Verstand Verstand

Scholtzstraße S zstra 5 · 21465 Reinbek

Tel. (040) 722 64 12

Fax (040) 722 64 10

simon@tischler.de · www.simon-tischler.de


Text und Foto: Stephanie Rutke

– Anzeige –

Erlös der neunten Kulturtage

für Hospizdienst Reinbek

Helga Valentiner-Branth (Mitte) nahm eine Spende über 200 Euro für

den Ambulanten Hospizdienst Reinbek von Dorothea Czapla (li.) und

Sabine Burger vom Förderverein Kultur Aumühle-Wohltorf entgegen.

Frizzante moda

am Täbyplatz

Unter obigem Namen betreibt ein Großhändler aus dem Modezentrum

Schnelsen drei Einzelhandelsgeschäfte im Raum

Hamburg. Heike Schröder und Kerstin Andresen sind Ihre Ansprechpartnerinnen

im Geschäft am Täbyplatz. Hier bekommen

Sie Damenoberbekleidung, hochwertige Strickwaren

und Winterjacken der Hausmarke Malvin. Außerdem werden

Jeans und Basics von Kenny S. angeboten. Von Capu Line sind

in großen Größen witzige Jacken und Oberteile erhältlich.

Mehrfach im Monat gibt es neue Ware. Sonderwünsche können

auf Bestellung erfüllt werden.

Im Rahmen der Weihnachtsaktion darf jeder Kunde beim

Kauf ein Los ziehen und gewinnt zwischen fünf und 50 Prozent

Rabatt.

Kerstin Andresen.

Text: Christa Möller, Foto: Gisela Sievers

Der Ambulante Hospizdienst

in Reinbek ist vielen Menschen

eine wertvolle Hilfe in

schweren Stunden. Die Mitarbeiter

sind alle ehrenamtlich

beschäftigt, und der kleine

Verein ist auf Spenden angewiesen.

Stellvertretend für

ihre Kollegen vom Hospizdienst

nahm Helga Valentiner-Branth

eine Spende über

200 Euro aus dem Erlös der

neunten Kulturtage KOMI-

NAU, die im Februar in Aumühle

stattfanden, vom Förderverein

Kultur Aumühle-

Wohltorf entgegen.

Mit dem Geld sollen weitere

Begleiter ausgebildet werden.

»Zurzeit haben wir rund 20

Begleiter«, so Valentiner-

Branth. Im kommenden Mai

beginnt der nächste Kurs, der

rund sechs Monate dauert.

Dafür werden etwa zwölf Interessierte

benötigt.

Wer sich über den Hospizdienst

informieren möchte,

erreicht die Mitarbeiter montags

in der Zeit von 10 bis 12

Uhr unter der Nummer 040 –

78 08 98 60 oder unter www.

hospizdienst-reinbek.de.

MOBILES

PFLEGETEAM

MSHD

RADEMAKERS GMBH

Dessous & mehr ...

Engelchen

oder Teufelchen

Entscheiden Sie selbst!

Weihnachtsserie aus

fantastischer Spitze.

Mühlenredder 5 • 21465 Reinbek

Telefon 040/728 10 999

www.dessous-reinbek.de

Öffnungszeiten:

Mo.-Fr. 9.00-12.30 u. 15.00-18.00 Uhr

Sa. 9.00-12.00 Uhr

Schmiedesberg 8

21465 Reinbek

Telefon

040/7 22 11 43

Wir kommen zu Ihnen ins Haus!

Wir sind da für: Senioren, Kranke, Behinderte.

Wir bieten: Haushaltsführung, Krankenpflege, Betreuung u. vieles mehr.

Wir beraten Sie kostenlos.

Besuchen Sie uns, oder rufen Sie an, auch wenn Sie Ihren Angehörigen selbst

pflegen und versorgen wollen!

12 | 10 | AKTUELL 65


HEILIG-GEIST-KIRCHE

WOHLTORF

Liebe Gemeinde in Wohltorf und Krabbenkamp

Robert Walser, Schweizer Dichter und Meister der »Prosastückli« schreibt in seinem 1904 erschienenen

Erstling »Fritz Kochers Aufsätze« auch einen kleines »Prosastückli« über Weihnachten.

Und das beginnt:

»Weihnachten? O! Das wird den schlechtesten Aufsatz geben; denn über etwas so Süßes kann man nur

schlecht schreiben.«

Ja , Weihnachten hat es in sich! Habe ich mich im vergangenen Jahr an dieser Stelle ganz begeistert als

Weihnachtsverliebter bekannt, so bin ich in diesem Jahr etwas nachdenklicher gestimmt.

Besuche und Gespräche mit Menschen auch in unserer Gemeinde zeigen ein etwas anderes Bild. Etliche

können mit Weihnachten nichts mehr anfangen; in manchen Häusern fällt die Bewohner die Weihnachtslangeweile

an; für einige ist es eine immergleiche und öde Veranstaltung; manchmal ist auch der Druck so

riesig, dass am Ende alle gereizt sind und Streit ausbricht.

Das ist der »Super Gau« für einen Weihnachtsverliebten wie mich. Und so frage ich mich, wie kann ich

alle die, denen es mit Weihnachten nicht so gut geht, ermuntern?

Wie kann ich alle die ermuntern, die ähnlich Robert Walser sagen würden: »Weihnachten? Das wird das

furchtbarste und ödeste Fest des Jahres werden, denn wenn die Erwartungen ans Gelingen so hoch sind,

kann man nur scheitern.«

Ich möchte so anfangen: Das Geschehen, das wir Weihnachten feiern ist das große JA zum Leben auf der

Welt. Es ist nicht das Ja zum Leben im Himmel, wo alles immer perfekt ist. Weihnachten ist das große JA

zum Leben auf der Erde mit all den Fehlern und Unzulänglichkeiten; mit all dem weniger gelungenen Festessen

und der Langeweile; mit all den Zankereien, die uns so quälen.

Natürlich ist das nicht schön, aber sollen wir denn die Menschheit austauschen? Weihnachten sagt: Gott,

der Erhabene wird Teilnehmer am normalen Leben.

Mit allem, was schief geht und worüber man nicht gern spricht. Das große JA zum normalen Leben und

Chaos. Das perfekte Weihnachten ist keine Erfindung Gottes; der will sein, wo die Menschen sind und sie

so annehmen, wie sie sind.

Es könnte doch einen Versuch wert sein, Weihnachten zu feiern etwa mit Tante Edeltraut, die immer übers

Essen meckert oder mit Onkel Hubert, der immer am lautesten über seine immer gleichen und ziemlich

blöden Witze lacht. Und mit den ganzen andern, die auch nicht perfekt sind – uns alle eingeschlossen.

Weihnachten ist das große JA Gottes zu uns Menschen und die große Einladung, diese Erleichterung zu

feiern.

Und so lade ich Sie zu den vielfältigen und bunten und vielleicht auch chaotischen Gottesdiensten in der

Heilig-Geist-Kirche ein. Feiern wir doch zusammen das große JA Gottes zu den normalen Menschen.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien »schrecklich« schöne Weihnachten und ein gesegnetes Jahr 2011.

Kontak-Tee

der regelmäßige Morgentreff

zum Kennenlernen,

zum zwanglosen Plaudern

und Gedankenaustausch an

jedem 1. Donnerstag im Monat

von 09:30 bis 11:00 Uhr

im Gemeindehaus auf dem

Kirchberg.

Nächster Termin am Donnerstag,

den 06.01.2011

Es freuen sich auf Ihr Kommen

Gisela Kriese und Brunhilde

Schreblowski

66 AKTUELL | 12 | 10

Herzlich Ihr Pastor

Weihnachtsfeier für die älteren

Menschen in Wohltorf

Am Mittwoch, den 8. Dezember

2010 laden wir um 14:30 Uhr zu unserer

diesjährigen Weihnachtsfeier

für die älteren Menschen in Wohltorf

ein. Die anderen dürfen natürlich

auch kommen. Wir erwarten

Sie im Gemeindehaus auf dem

Kirchberg.

Kaffee und Kuchen gibt es – das ist

selbstverständlich, aber auch Andrea

Wiese wird da sein und mit uns

singen. Es erwarten Sie Geschichten

zu Advent und Weihnachten.

Ein Fahrdienst kann selbstverständ-

lich eingerichtet werden. Bitte melden

Sie sich im Kirchenbüro bei Frau

Ziel, Tel. 04104–2283.

Sie sind herzlich willkommen.

Chronik

Unter Gottes Wort

zur letzten Ruhe geleitet wurde:

Else Dresselmann,

geb. Neitmann, 98 Jahre

NACHRICHTEN DER

EV.-LUTH. KIRCHENGEMEINDE

Gottesdienste

12. Dezember. 10:00 Uhr

3. Advent

Mit Kindergottesdienst

Pastor Rößler

19. Dezember, 10:00 Uhr

4. Advent

Lk. 1, 26–33

Gottesdienst mit Feier

des Abendmahls

Pastor Stender

24. Dezember

Heiligabend

14:30 Uhr Familiengottesdienst

mit Krippenspiel der Konfirmanden

und Kinderkantorei

Pastor Stender

16:00 Uhr Familiengottesdienst mit

Krippenspiel der Konfirmanden

Pastor Stender

18:00 Uhr Christvesper

Pastor Teichert und

Brigitte Teichert, Alt

23:00 Uhr Christmette

Pastor Stender mit Kantorei

25. Dezember, 10:00 Uhr

1. Weihnachtstag

Pastor Stender

26. Dezember, 10:00 Uhr

2. Weihnachtstag

KEIN GOTTESDIENST

IN WOHLTORF

Die Kirchengemeinde Aumühle

lädt ein

Pastor Dirk Süssenbach

31. Dezember, 17:00 Uhr

Silvester

Gottesdienst zum Jahresende

im Anschluss »Dinner for one«

mit einem Gläschen Sekt

Pastor Stender

2. Januar 2011, 10:00 Uhr

2. Sonntag nach Weihnachten

Gottesdienst mit Geschichten zur

Weihnacht und vielen schönen

Weihnachtsliedern – für alle, die

es immer noch schön finden.

Pastor Stender

9. Januar 2011, 10:00 Uhr

1. Sonntag nach Epiphanias

Mit Kindergottesdienst

Pastor Manthey

16. Januar 2011, 10:00 Uhr

2. Sonntag nach Epiphanias

Mit Feier des

Heiligen Abendmahles

2. Mose 33, 17b-23

Pastor Stender


Erster lebendiger

Adventskalender

in Wohltorf und Krabbenkamp

Die aktuelle Liste der Gastgeber:

Wir laden Sie herzlich ein, im Advent jeden Tag ein wenig innezuhalten.

Wir treffen uns jeden Abend um 18 Uhr für eine halbe Stunde

vor dem Haus eines Gemeindemitglieds zu einer kurzen Andacht.

Wir singen gemeinsam, hören eine Geschichte oder ein Gedicht.

Die Gastgeber halten ein warmes Getränk für uns bereit.

Bitte bringen Sie dazu jeden Abend einen Becher mit.

Wir freuen uns auf einen bunten lebendigen Adventskalender, auf

viele Begegnungen mit Menschen unserer Gemeinde und danken

allen Familien, die uns für einen Abend Willkommen heißen.

Und hier nun die Gastgeber:

7.12. Familie Probst, Lindenstraße 9 (Wohltorf)

8.12. Familie Tiedtke, Eichenallee 7

9.12. Familie Birkner, An den Pappeln 49

10.12. Familie Flügge, Flagredder 74

11.12. Familie Heemann, Parkallee 17

12.12. Familie Kleenworth, Bismarckallee 18 (Aumühle)

13.12. Gärtnerei Borchardt, Alter Knick 7

14.12. Freiwillige Feuerwehr Wohltorf, Peter Ahrens, Am Brink 5

15.12. Familie Hoffmann, Eschenbruchweg 8.

16.12. Familie Thimm, Silker Weiche 41 (Krabbenkamp)

17.12. Haus Billtal, Billtal 10

18.12. KEIN Kalender, sondern Quempas-Singen in der Kirche

19.12 Familie Hollweg, Am Brink 3

20.12. Familie Schwennicke, Am Amelungsbach 27

21.12. Familie Tetzlaff, Ahornweg 13

Achtung! Änderung am 22.12.

22.12. Familie Eberhardt, Flagredder 77

23.12. Familie Lebender, Hamelskamp 2a (Krabbenkamp)

Sie erreichen uns

Pastor Reinhard Stender,

Tel. 962 98 93

pastor.stender@kirche-wohltorf.de

Kirchenbüro:

Karin Ziel, Tel. 2283, Fax 80 976

E-Mail:

kirchenbuero@kirche-wohltorf.de

Di und Do 14–17 Uhr.

Küster: (für alles, was die Kirche betrifft):

Hr. Flügge, Tel. 50 25

Kirchenmusikerin:

Andrea Wiese, Tel. 80 881

Kindergarten Alter Knick:

Christiane Diedrich

(kommissarische Leit ung), Tel. 25 94

Vorsitzender des Kirchenvorstandes:

Arno Flügge, Tel. 50 25

Internet:

www.kirche-wohltorf.de

Spendenkonto der Kirchengemeinde

bei der

KSK Herzogtum Lauenburg,

BLZ 230 527 50,

Kto. Nr. 109 441 457

Kirche

für

Kinder

Herzliche Einladung zu unseren

Kindergottesdiensten im Dezember

und Januar!

• 12.12.2010 um 10 Uhr:

Die Ankündigung

der Geburt Jesu

• 09.01.2011 um 10 Uhr:

Joseph und Maria

fliehen nach Ägypten

Wir treffen uns zuerst gemeinsam

mit den Erwachsenen in

der Kirche und feiern dann im

Gemeindehaus mit Spaß und

Basteleien weiter.

Wir freuen uns auf Euch!

Eure Christine Tiedemann, Anke

Palder, Frauke Richter, Sophie

und Franziska

Wohltorfer Kirchenmusik

Samstag, 18. Dezember 2010, 18 Uhr

QUEMPASSINGEN

Lieder, Carols und Motetten zu Advent und Weihnacht

4. Klassen der Kinderkantorei und Kurrende Wohltorf

Wohltorfer Kantorei

Leitung: Andrea Wiese

Eintritt frei, Spenden erbeten

Sonntag, 26. Dezember 2010, 18 Uhr

»GNADENBRINGENDE WEIHNACHTSZEIT«

Lieder und Musik zur Weihnacht

Streicherensemble Fiedler-Muth

Karen Schulze-Koops – Klavier

Jugendkantorei Wohltorf, Leitung: Andrea Wiese

Eintritt frei, Spenden erbeten

Rumpelstilzchen

Wer kennt es nicht, das Märchen

der Gebrüder Grimm von der

schönen Müllerstochter, die

zum König gebracht wird, um

über Nacht Stroh zu Gold zu

spinnen.

Doch das kleine Männchen, das

ihr dabei hilft, hat Böses im

Sinn...

Kinder und Jugendliche des

Theaters Westibuel bringen das

Weihnachtsmärchen am Mitt-

Freunde und Förderer

der Heilig-Geist-Kirche

Wohltorf e.V.

Vorankündigung: Weinverkostung im Pastorat

Wir laden am 3. Februar 2011, um 20:00 Uhr

zu einer Weinverkostung ins Pastorat, Kirchberg 5, ein.

Der junge niederösterreichische Winzer LEOPOLD UIBEL

präsentiert wieder seine aktuelle Weißwein- und

Rotweinkollektion.

Darüber hinaus auch eine feine Auswahl von Destillaten.

Es besteht selbstverständlich auch die Gelegenheit,

die Weine zu bestellen.

Von jeder verkauften Flasche fließt dem Verein

eine Spende zu.

Für diese Veranstaltung bitten wir um eine Anmeldung

bis Sonntag, den 30. Januar 2011

bei Pastor Stender, 04104 – 9629893.

Herzlich Willkommen!

woch, 8. November, um 9.30,

12 und 16 Uhr im Sachsenwald

Forum Reinbek, Hamburger

Straße 4 – 8, auf die Bühne und

am 11. und 12. Dezember jeweils

um 16 Uhr in der BeGe in

Neuschönningstedt, Querweg

13. Karten gibt es an der Theater-

und Konzertkasse im Sachsenwald

Forum,

Tel. 040 - 72 73 69 – 20,

Fax 040 - 722 94 89. (zrml)

12 | 10 | AKTUELL 67


Im Trauerfall für Sie da ...

es-lebe-der-friedhof.de

Statt Karten

Herzlichen Dank sagen wir allen Verwandten, Nachbarn,

Freunden und Bekannten, die unseren Vater,

Schwiegervater, Bruder und Onkel

Gerd Seifert

auf seinem letzten Weg begleiteten und uns ihre

Anteilnahme durch Wort und Schrift sowie durch

Blumen und Kranzspenden bekundeten.

Besonderer Dank an Herrn Pastor Süssenbach für seine

tröstenden Worte und dem Bestattungsinstitut Hüttmann

für die Hilfe und würdevolle Ausstattung der Trauerfeier.

Im Namen der Familie

Ute Seifert

Cord und Tatjana Seifert

Seifert

Inh. Cord Seifert

Telefon

04152 - 84 79 63

www.dauergrabpflege-schleswig-holstein.de

68 AKTUELL | 12 | 10

Escheburg, im November 2010

Friedhofsgärtnerei

Bestattungen seit 1877 im Familienbetrieb

Hilfe in den Erd-, schweren Feuer-, See-Bestattungen

Stunden

Vorsorgeberatung – Floristik „ Geprüfter – Hausbesuche Fachbetrieb “

21465 Reinbek 21521 Aumühle 21465 Reinbek

Am

21465

Hünengrab

Reinbek

5

21521

Bergstr.

Aumühle

17a Schönningstedter

21465 Reinbek

Str.33

Am Hünengrab 5 Bergstr.17a Schönningstedter Str. 33

24 – Stunden Zentralruf : 04104-3611

„Ein schöner Abschied ehrt das

ganze Leben.“

www.ollrogge.de

...»und doch ist einer,

der dies Fallen unendlich sanft

in seinen Händen hält.«

Wir müssen lernen, ohne sie zu leben,

ohne ihre Ratschläge, ohne ihre Hilfe,

ohne ihre liebende Fürsorge.

Elfriede Grenda

geb. Müller

* 4. Februar 1921 † 23. November 2010

In Liebe und Dankbarkeit

Heinz Grenda

Andreas Grenda

21521 Aumühle, Lindenstraße 23

Wir bedanken uns bei allen für die uns

entgegengebrachte Anteilnahme und Hilfe.

HÜTTMANN

BESTATTUNGEN

Große Straße 17

21521 Aumühle

KLAUS-DIETER HÜTTMANN

Fax: (04104) 77 05 Klaus-Dieter.Huettmann@t-online.de

24 Stunden Telefon

040/721 30 12

Tel. (04104)

21 02

Bergedorf, Wentorfer Str- 2–4

Wentorf, Sollredder 7

Reinbek, Bahnhofstr. 1


N a chr u f d es Ki rchenvo rs ta nd es

Pastor Hans-Jochen Arp ist gestorben

Foto: Stephanie Rutke

Am 19. November ist Pastor Hans-Jochen

Arp im 92. Lebensjahr nach kurzer schwerer

Krankheit verstorben.

Als er im Jahre 1962 in die Kirchengemeinde

Aumühle kam, war er beileibe

kein Unbekannter. Viele kannten ihn als

den Jazzpastor. Er hatte als Landesjugendpastor

auf dem Koppelsberg zusammen

mit Jochen Schwarz neue Formen der Jugendarbeit

und der Kirchenmusik ausprobiert

und Tausende von Jugendlichen in

der Ostseehalle bei den Landesjugendgottesdiensten

zusammengebracht. Auch in

der Landessuperintendentur Lauenburg

kannte man ihn als Pastor an Sankt Petri

in Ratzeburg von 1950 bis 1956, wo er zugleich

als lauenburgischer Jugendpastor

der Jugendarbeit zusammen mit Diakon

L. Globig viele anregende Impulse gegeben

hatte. Zusammen mit seiner musikalisch

hochbegabten Familie setzte er in

Aumühle neue Akzente mit der Kirchenmusik

und der liturgischen Ausgestaltung

der Gottesdienste und Amtshandlungen.

Er führte das morgendliche Psalmgebet

nach den alten gregorianischen Melodien

ein, das immer noch einmal in der Woche

stattfindet. Nicht so bekannt waren sein

großes liturgisches Interesse als Michaelsbruder

und seine Begeisterung für die

ökumenische Vereinheitlichung der Gottesdienste

weltweit nach dem zweiten Vatikanischen

Konzil.

Bestattungen in

Frauenhänden

Claudia Bartholdi

Bergedorfer Schloßstraße 12

21029 Hamburg

040 - 724 724 9

0170 - 28 34 035

Tag und Nacht

www.trauer-lichtung.de

Aumühle wurde zu einem Vorreiter bei

der Umsetzung der Konvention von Lima

für eine einheitliche Gottesdienstordnung.

Viele Aumühler haben es in den

folgenden Jahrzehnten als wohltuend

empfunden, sich überall auf der Welt in

Gottesdiensten verschiedenster Konfessionen

zu Hause zu fühlen.

Die Sammlung der Gemeinde um Wort

und Sakrament war der so ganz als Pre-

Pastor Hans-Jochen Arp †

digtkirche und Mittelpunkt der germanischen

Welt konzipierten Aumühler Kirche

schwierig. Pastor Arp setzte deshalb

einen gründlichen Umbau durch, der zu

der heutigen Form einer um den Tisch des

Herrn vereinigten Gemeindekirche führte.

Mit der Wahl des Architekten F. Grundmann

und des Bildhauers H. Kock als Gestalter

hatten er und der Kirchenvorstand

eine glückliche Hand: Es entstand eine

künstlerisch herausragende und für den

Gemeindegebrauch in jeder Hinsicht geeignete

Kirche.

Das Gemeindeleben entfaltete sich in Zusammenarbeit

mit dem Ansverus-Haus

(Diakon Hans Walter) und einem engagierten

Helferkreis von Jugendlichen. Die

Teilnahme am sonntäglichen Gottesdienst

mit anschließendem »Kirchenschnaps«

im gastfreien Haus des Pastors

war für viele Aumühler eine Selbstverständlichkeit.

Die immer frei gehaltenen, sprachlich eleganten

und gut verständlichen Predigten

nahmen stets das aktuelle Geschehen auf.

Sie boten viel Stoff zu Auseinandersetzung

und Diskussion, auch bei ganz links

und oppositionell eingestellten Jugendlichen.

Der Tod seiner geliebten ersten Frau Elisabeth

im Jahre 1974 war für die ganze Ge-

meinde ein herber Verlust, denn sie führte

zusammen mit ihrem Mann das klassische

evangelische Pfarrhaus, das so viel zu

unserer Kultur beigetragen hat. Pastor Arp

hatte ein unverkrampftes Verhältnis zur

schwierigen Historie unseres Landes und

zu den Großen der Welt. Gute Beziehungen

zum Hause Bismarck – manche Familienmitglieder

nannten ihn liebevoll »unseren

Hofgeistlichen« – ermöglichten,

dass der Friedhof problemlos erweitert

werden konnte.

Als die »Landessuperintendentur Lauenburg«

in einen unselbstständigen Kirchenkreis

umgewandelt wurde, weil es die

neue Nordelbische Kirche so wollte, traf

ihn das tief, denn er trug den besonderen

»Lauenburgischen Talar« als Zeichen der

Eigenständigkeit und Unabhängigkeit

Lauenburgs. Der Verlust des Prozesses um

die »lauenburgischen Sonderrechte« ließ

ihn mit Nordelbien nie warm werden. Als

die Pensionsgrenze der Pastoren von 68

auf 65 Jahre herabgesetzt wurde, sah er

das als eine persönliche Benachteiligung

an, die ihm seine Lebensmitte, den sonntäglichen

Gemeindegottesdienst, nahm.

Gottesdienst mit der Gemeinde zu feiern

wurde ihm selbst an Weihnachten oder an

den anderen hohen Festen nie zu viel. In

fast fünfundzwanzig Jahren ließ er sich

nur während des jährlichen dreiwöchigen

Sommerurlaubs und bei wichtigen familiären

Terminen vertreten, oder wenn er

krank war, was wegen seiner eisernen Gesundheit

selten war.

Nach seiner Pensionierung 1985 führte er

das »Schleiermacherkolleg«, seinen Volkshochschulkurs

für Philosophie aus der

Sicht des Glaubenden, bis zu seinem 90.

Geburtstag fort. Er übernahm für zwölf

Jahre das Amt des Stiftsgeistlichen im Augustinum.

Dort hielt er wöchentlich Gottesdienst,

musikalisch gestaltet von seiner

zweiten Frau Gisela geb. Baumann, und

übernahm zahlreiche Kasualien wie

Hochzeiten und Beerdigungen für die

Stiftsbewohner. In der Gemeinde stand er

stets für Vertretungen im Gottesdienst, bei

Amtshandlungen und insbesondere für

den Schützengottesdienst zur Verfügung,

den er angeregt und durchgesetzt hatte.

Die Schützengilde hat ihn zum Schützenpastor

und zum Ehrenmitglied ernannt.

Bis zuletzt war er gern gesehener Gast der

Schützenfeste und des Königsballs.

Mit seinem Tod verliert die Evangelischlutherische

Kirchengemeinde Aumühle

ein hoch geehrtes und geliebtes Gemeindeglied,

einen universell gebildeten und

theologisch tief fundierten Gesprächspartner,

einen großen Anreger, Gestalter

und treuen Begleiter.

Für den Kirchenvorstand

Dr. Henning von Wedel

Pastor Dirk Süssenbach

Beatrix Jenckel

12 | 10 | AKTUELL 69


Hartkop & Pfau

Bgm.-Hergenhan-Str. 10, 22946 Trittau

Tel. 04154 - 33 04, Fax 04154 - 8 51 31

www.partyservice-hartkop.de

Wir haben Heiligabend,

die Weihnachtsfeiertage

und Silvester für Sie

geöffnet und halten eine

spezielle Karte für Sie

bereit.

Wir

wünschen

Ihnen ein

frohes Fest

und alles

Gute.

Ihr

Partyservice Hartkop & Pfau

Hochschullehrer

(Wochenendheimfahrer) sucht

1-2 Zi.-Wohnung in Reinbek

und Umgebung zum 1.1. 2011.

Tel. 0176 - 50 32 90 29

Kleine

Anzeigen

Immer gepflegte Nägel? Als wären es

die eigenen? 33,- E inkl. French! After

Work Termine! www.nagelneu4you,

Tel. 0162-212 84 94

Ankauf von Büchern und

Bibliotheken, Tel. 040 - 25 33 24 25

GMBH

Schädlingsbekämpfung

Wespen, Ratten, Mäuse, Flöhe,

Tauben, Ameisen, Schaben,

HACCP, Marder

Gepr. Schädlingsbekämpfer

Nitor GmbH

04154/82 969 u. 04156/811 371

www.nitor.org · info@nitor.org

Kerzen sind im Trend ...

... ganz besonders an langen Winterabenden. Welche

Farbe Sie für Ihre Dekoration auswählen sollten? Traditionelles

Rot? Modisches Lila und Brombeere? Oder klassisch

weiß? Entscheiden Sie ganz nach Geschmack und

Stimmung.

UMZÜGE

0800 - 80 468 00

Jan Bode Int. Möbelspedition

www.umzuege-janbode.de

70 AKTUELL | 12 | 10

Text und Foto: Christa Möller

Buchführung & Büroservice

Anja Köhler

geprüfte Bilanzbuchhalterin (IHK)

Mitglied im b.b.h.

-Buchen laufender Geschäftsvorfälle

-Entgeltabrechung

-allgemeine Büroarbeiten

-Lexware-Unterstützung Buchhaltung /

Lohnbuchhaltung / Anlagenverwaltung / Warenwirtschaft

Bürgerstraße 4 · 21521 Aumühle

Tel.: 04104 694260 · mobil: 0151 1914 2400

koehler_ab@t-online.de

Housesitting

Sicher ist sicher, Evelyn Martin-Froels,

Tel. 0172 - 2 08 92 00

PCServiceBWS,

Macht Ihr PC, was er will?

Nicht verzagen – einfach uns mal fragen!

PC-Service, Beratung und

Wartung, Telefon 04152 - 87 86 12,

www.PCServiceBWS.de

100,00 EUR für Kriegsfotoalben, Fotos,

Negative, Archive, Zeit 1935-1945

v. Historiker ges., Tel. 05222 - 80 63 33

Englisch-Unterricht und Schüler-

Nachhilfe bei erf. Dozentin (promov.

Anglistin), Konversation, Grammatik,

Literatur, einzeln u. kl. Gruppen, Tel.

04104 - 96 23 95

SPIELEND SCHNELL SPANISCH

SPRECHEN UND SCHREIBEN, auch

französisch, alle Stufen, Prüfungsvorbereit.

Qualifi. Gymnasiallehrerin gibt

Einzel- und Kleingruppenunterricht. Info:

04104-9944030, E-Mail: squio@gmx.net

Liebe Nachbarn, ich wohne in der

Gärtnerstr. und suche für meinen Golf I

Cabrio für die Wintermon. einen

Garage zur Miete. Ich wäre Ihnen

Dankbar, wenn Sie sich bei mir unter

Tel. 0171 - 187 68 76 melden würden.

Professionelle

mobile

Hundep� ege

DONNA‘S DOG STYLE

0173/9201222

www.donnas-dog-style.de

Redaktions- und

Anzeigenschluss

für die Januar-Ausgabe

Sachsenwald aktuell

ist Dienstag, der 4. Jan. 2011

Beilagenhinweis

In der heutigen Ausgabe

liegen Prospekte

folgender Firma bei:

Rathge Immobilien,

Geesthacht

Wir bitten unsere Leser um

freundliche Beachtung.

Party

SERVICE

Bitte Prospekt

anfordern!

Fleischerei

Schmidt

Inhaber: Michael Schaper

Bergstr. 2 · Reinbek

0 40 - 7 22 61 81

Bettenreinigung/-wäsche täglich

Textilpflege Mindorf · Geesthacht · Spandauer Str. 5-7

Telefon 04152 - 7 72 65

• Teppichreinigung •

XM-WORLD E-Drum Mesh Head,

Komplettset inkl. XM Fußmaschine,

Kopfhörer, Drumhocker und Sticks,

9 Mon. alt, NP € 850,-, Preis € 650,-,

Tel. 01578/361 85 93

Impressum

Herausgeber und Verlag:

Kurt Viebranz Verlag (GmbH & Co. KG),

Schefestraße 11, 21493 Schwarzenbek,

Telefon 04151 - 88 90-0, Fax 04151 - 88 90-33.

Gegründet 1961

E-Mail: anzeigen-aktuell@viebranz.de

redaktion-aktuell@viebranz.de

www.viebranz.de

In Zusammenarbeit mit der Interessengemeinschaft

Aumühler und Wohltorfer

Gewerbetreibender.

Geschäftsführer (ViSP): Ricardo Viebranz

Redaktion: Christa Möller, Stephanie Rutke.

Anzeigen: Gisela Sievers.

Verantwortlich für die Mitteilungen der

Gemeinde Aumühle: Bürgermeister Dieter

Giese. Verantwortlich für die Mitteilungen

der Gemeinde Wohltorf: Bürgermeister Rolf

Birkner. Verantwortlich für die Mitteilungen

der Gemeinde Dassendorf: Bürgermeisterin

Martina Falkenberg. Verantwortlich für

den Gemeindebrief der ev.-luth. Kirchengemeinde

Aumühle: Dirk Süssenbach. Verantwortlich

für die Nachrichten der Kirchengemeinde

Wohltorf: Kirchenvorstand Wohltorf.

Nachrichten und Informationen vom TuS

Aumühle-Wohltorf: Ottmar Schümann.

Auflage: 5.100. Verteilung an alle Haushaltungen

in Aumühle, Wohltorf, Friedrichsruh,

Krabbenkamp, Dassendorf

u. div. Auslagestellen (auch Kröppelshagen).

Herstellung: Viebranz Mediengestaltung.

Druck: Girzig & Gottschalk, Bremen

Vertrieb: pressevertrieb2 GmbH

Titelfoto: © Jörg Vollmer - Fotolia.com


KIRCHE IN AUMÜHLE

Weitere Hinweise finden Sie auf der letzten Seite

Chronik

Kirchlich bestattet wurden:

Dietrich Leistikow, 84 Jahre

Liesbeth Thiel geb. Haak, 97 Jahre

Gerd Seifert, 74 Jahre

Frieda Wollscheid geb. Gehrke, 90 Jahre,

Klaus-Ferdinand Ritzel, 78 Jahre

Heiner Tiedemann, 54 Jahre

Hinweise

Chöre

Kantorei Aumühle

Mittwoch 19.55 – 21.50 Uhr

Offener Singkreis Aumühle

Dienstag 15.00 – 16.15 Uhr / 9.30 – 10.45 Uhr

Jugendchor Aumühle

Freitag 17.00 – 18.00 Uhr

Kinderchor Aumühle

Donnerstag 14.30 – 15.15 Uhr

Glöckchenkinder (Vorschulkinder + 1. Klasse)

Freitag 16.00 – 16.45 Uhr

Zimbelkinder (3–4-jährige Kinder)

Mittwoch 16.30 – 17.00 Uhr

Offener Singkreis Aumühle

Dienstag, 14. Dezember 2010

um 15 Uhr Weihnachtsfeier

zusammen mit dem Seniorenkreis

Dienstag, 11. Januar 2011 um 9.30 Uhr

im Gemeindehaus

Seniorenkreis

Dienstag, 14. Dezember 2010

Weihnachtsfeier im Seniorenkreis

Dienstag, 11. Januar 2011

jeweils 15.00 Uhr im Gemeindehaus

EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE

IN AUMÜHLE

Börnsener Straße 25 · 21521 Aumühle

Telefon 3059 · Telefax 80768

www.kirche-aumuehle.de

Pastor Dirk Süssenbach 3050

Kirchenbüro und Friedhofsverwaltung

(Karin Ziel) Mo – Fr 10 – 12 Uhr 3059

Kindergarten (Renate Pflug) 5174

Kirchenmusik (Susanne Bornholdt) 963707

Kirchenvorstand (Beatrix Jenckel) 4656

Küster (Gerhard Riedner) 2 676

Friedhofsgärtner (Jerzy Amtsberg)

0172 - 1753386

Ansverus-Haus 97060

www.ansverus-haus.de

Spendenkonten der

Kirchengemeinde Aumühle:

bei der Kreissparkasse

Herzogtum Lauenburg, BLZ 230 527 50

Konto 116 998: für Pfarrstellenfonds,

Kirchenbüro und Instrumentenfonds

Konto 109 105 643: für Förderkreis

Aumühler Kirchenmusik

Liebe Leserinnen und Leser

der Aumühler Kirchenseite

im »aktuell«!

In der August-Ausgabe des „aktuell

berichtete Pastor Süssenbach von den

fleißigen Geschwistern der Ansverus-

Communität (AC), die die Wohnung

oben im Gemeindehaus renovierten.

Das ist wunderbar gelungen. Die Räume

wirken jetzt trotz der vielen Schrägen,

Nischen und kleinen Fenster sehr

freundlich und einladend.

Außer der Miete, die die Communität

zunächst für drei Jahre an die Kirchengemeinde

zahlt, hat sie auch noch die

Kosten für eine einfache Einbauküche

übernommen. Damit aber sind deren

Mittel erschöpft – doch die Räume waren

noch leer.

Es galt, Flur, Duschbad, zwei Schlafzimmer

mit 4 – 6 Übernachtungsmöglichkeiten

und ein Wohnzimmer mit allem

auszustatten, was man zum praktischen

Leben braucht. Und darüber hinaus

sollte alles auch noch ansprechend

und heimelig wirken!

Mit dieser Hoffnung haben wir im „aktuell

des Septembers die Bitte ausgesprochen,

uns zu helfen.

Und siehe da: Über 30 Anrufer/innen

haben uns etwas angeboten. Vieles davon

konnten wir gut gebrauchen. Auch

eine Geldspende sowie Möbel und

Hausrat aus Nachlässen haben dazu

beigetragen, dass die Wohnung nun

fast komplett eingerichtet ist. Alles

passt ganz gut zusammen und strahlt

Wohnlichkeit aus.

So können die Räume bald genutzt

werden, nicht nur für die auswärtig

wohnenden Geschwister der AC, sondern

auch für Anlässe der Kirchengemeinde.

Wir danken allen ganz herzlich für ihre

Angebote und Spenden.

Diejenigen, deren Sachen wir nicht gebrauchen

konnten, bitten wir um Verständnis.

Daneben gilt unser Dank den Helfern,

die Möbel transportiert und geschleppt,

kleine Reparaturen ausgeführt,

Lampen aufgehängt haben

und vieles mehr – besonders Herrn Süssenbach

senior.

Sie sehen also, die Aktion

hat sich gelohnt!

Danke und eine gesegnete Adventszeit.

Renate Walter

Prosit Neujahr!

Mit unseren Gemeindegliedern,

den Spendern und Förderern unserer

Kirchengemeinde, allen Neuzugezogenen

und den Vertretern der Kommune

Aumühle möchte der Kirchenvorstand

das neue Jahr begrüßen.

Am 2. Januar 2011 um 10 Uhr

Gottesdienst in der Kirche

zur neuen Jahreslosung

»Sondern überwinde das Böse

mit Gutem«

und anschließend Empfang

im Gemeindesaal

Es singen die Kinder- und Jugendchöre

unserer Gemeinde unter Leitung von

Susanne Bornholdt. Dabei stoßen wir

gemeinsam auf das neue Jahr an.

Seien Sie dazu herzlich eingeladen.

Für den Kirchenvorstand

Ihre Beatrix Jenckel

Nicht vergessen !

Gemeindereise

nach Lissabon

1. bis 6. September 2011

Reiseinformationen können

im Kirchenbüro abgeholt werden.

Planen Sie jetzt den Urlaub

für das neue Jahr !

Jetzt anmelden !

12 | 10 | AKTUELL 71


Gottesdienste

3. Sonntag im Advent

12. Dezember 2010

10 Uhr Gottesdienst

Pastor Süssenbach

Kindergottesdienst

Anschließend erweiterter Kirchenkaffee

im Gedenken an unseren verstorbenen

Gemeindepastor Hans-Jochen Arp

4. Sonntag im Advent

19. Dezember 2010

18 Uhr Festlicher Abendgottesdienst

mit Abendmahl

Musik für Zink und Cembalo,

Zink: Bernd Schley

Pastor Süssenbach

Weihnachten

Heiligabend, 24. Dezember

15 Uhr Familiengottesdienst

mit KRIPPENSPIEL

Kinderchor Aumühle, Instrumentalisten

Susanne Bornholdt &

Pastor Süssenbach

16 Uhr Christvesper in Friedrichsruh

Pastor Süssenbach

17.30 Uhr Christvesper in der Kirche

mit der Kantorei

Pastor Jörg Giesen

23 Uhr Feier der Christnacht

mit Abendmahl und der Kantorei

Pastor Süssenbach

Gemeinsamer Gottesdienst

in Wohltorf am

1. Weihnachtstag, 25. Dezember

10 Uhr Weihnachtsgottesdienst

Pastor Stender

Gemeinsamer Gottesdienst

in Aumühle am

2. Weihnachtstag, 26. Dezember

»Fröhlich soll mein Herze springen«

10 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl

anschließend »Punsch und Gebäck«

unter der Orgelempore

Pastor Süssenbach

Silvester, 31. Dezember 2010

17 Uhr Gottesdienst zum Altjahrsabend mit

Abendmahl und meditativem Jahresrückblick

Pastor Süssenbach

Gottesdienst zum neuen Jahr

2. Januar 2011

10 Uhr zur Jahreslosung Römer 12,21

anschließend Neujahrsempfang

Pastor Süssenbach

Gottesdienst zum Epiphanias-Fest

9. Januar 2011

10 Uhr Gottesdienst mit Taufe

Pastor Reinhard Mawick,

Pressesprecher der EKD

Tägliches Gebet im Ansverus-Haus

montags – freitags 8 und 18 Uhr

donnerstags 8 Uhr Eucharistiefeier

mit anschließendem Frühstück

Abendgottesdienst am 12. Dezember

um 18 Uhr

Ss. Simeon und Hanna (Augustinum)

freitags 18 Uhr Gottesdienst

am 1. Freitag im Monat mit Abendmahl

Heiligabend, 24. Dezember,

16.30 Uhr Christvesper

1. Weihnachtstag, 25. Dezember,

9.30 Uhr Gottesdienst

Silvester, 31. Dezember,

17 Uhr Jahresschlussgottesdienst

Wie alt ist eigentlich der schöne Brauch, bis

zum Heiligen Abend einen Adventskranz im

Wohnzimmer zu haben? Er ist jedenfalls jünger,

als seine weite Verbreitung vermuten lässt.

Als Schöpfer des Adventskranzes gilt der Hamburger

Theologe Johann Hinrich Wichern

(1808–1881), Gründer und Vorsteher des

Rauhen Hauses in Hamburg, in dem verwaiste

und verwahrloste Kinder und Jugendliche

betreut wurden.

Er stellte sich die Frage, wie den Kindern anschaulich

zu machen wäre, dass die Zeit des

immer dunkler und kälter werdenden Dezembers

gleichzeitig eine Zeit des Weges ins Licht

ist und wollte die Vorfreude auf das Christfest

zu einem für die Kinderaugen sichtbaren Erlebnis

machen. So ließ er am 1. Advent 1839

im Betsaal des Rauhen Hauses erstmals einen

hölzernen Leuchter mit 23 Kerzen anbringen

– vier dicke weiße für die Sonntage, 19 kleine

rote für die Werktage dazwischen, denn 1839

fiel der Heilige Abend auf einen Dienstag. Bei

den Andachten im Betsaal wurde dann täglich

ein Licht mehr angezündet.

Quelle: Thomas Ehlert, Der Adventskranz und seine

Geschichte, Agentur des Rauhen Hauses 2006

Erst ab 1860 kamen die frischen grünen Tannenzweige

dazu, mit denen der runde Holzleuchter,

vermutlich eine Art Wagenrad, geschmückt

wurde. Dass die evangelischen Kreise

in Deutschland diesen Brauch sehr bald aufnahmen,

ist den von Wichern ausgebildeten

Diakonen zu verdanken. Die ausgesandten

»Brüder« des Rauhen Hauses verbreiteten in

ihren Arbeitsstätten, in Gemeinden und Einrichtungen

der Inneren Mission (heute Diakonie)

diese neue Adventstradition.

Allerdings war Wicherns Adventskranz für ein

Wohnzimmer viel zu groß, sollten sich die vielen

Kerzen nicht gegenseitig zum Schmelzen

bringen. Aber mit nur vier Kerzen – für jeden

Adventssonntag eine – fand er schließlich

Platz in jeder noch so kleinen »guten Stube

und verbreitete sich nach dem 1. Weltkrieg

rasch in ganz Deutschland.

Wir gehen mit diesem schönen Brauch auf

Weihnachten zu, auf das Fest des göttlichen

Lichtes, das mit der Geburt und dem Leben Jesu

unter uns aufgestrahlt ist. Ich wünsche Ihnen

allen eine gesegnete Adventszeit im Schein

der vier Kerzen Ihres Adventskranzes !

Aumühler

Kirchenmusik

Dienstag, 21. Dezember 2010

17 Uhr in der Kirche

BÄRENSTARKE

WEIHNACHTSGESCHICHTEN

gelesen von Brigitte Buhre

auf der Orgelempore

Mit Musik von Antonio Vivaldi,

Giuseppe Sammartini und

Francesco Barsanti.

Selina Krüger, Valerie Küster,

Lena Schönberg – Blockflöten,

Susanne Bornholdt – Orgel

Eintritt € 3.- (Kinder unter 3 Jahren frei)

Weitere Hinweise finden Sie auf Seite 71

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine