GeBÄRDeNSPRACHDOLMeTSCHeN - Hochschule Fresenius

hs.fresenius.de

GeBÄRDeNSPRACHDOLMeTSCHeN - Hochschule Fresenius

SeIT_SINCe 1848

Weiterbildung

GeBÄRDeNSPRACHDOLMeTSCHeN


Hochschule Fresenius

Unsere Tradition – Ihre Zukunft

Hochschule Fresenius

Unsere Tradition – Ihre Zukunft

Die Hochschule Fresenius ist einer der größten und renommiertesten privaten Bildungsträger

in Deutschland. Praxisnähe, innovative und zugleich auf die Anforderungen

des Arbeitsmarktes ausgerichtete Studien- und Ausbildungsinhalte sowie

kleine Studiengruppen sind nur einige der vielen Vorteile der Bildungsangebote der

Hochschule Fresenius.

Mit ihrem Stammhaus in Idstein bei Wiesbaden blickt die Hochschule auf eine über

160-jährige wissenschaftliche Tradition im Bildungsbereich zurück. Im Jahr 1848

gründete Carl Remigius Fresenius das “Chemische Laboratorium Fresenius”, das

sich von Beginn an sowohl der Laborpraxis als auch der Ausbildung gewidmet hat.

Seit 1971 ist die Hochschule Fresenius als staatlich anerkannte Fachhochschule in

privater Trägerschaft zugelassen und bietet an sieben Standorten Ausbildungs-,

Studien- und Weiterbildungsangebote in den Fachbereichen Chemie & Biologie, Gesundheit

sowie Wirtschaft & Medien.

Im Fachbereich Gesundheit bildet die Hochschule Fresenius an den Standorten

Idstein, Köln, Hamburg und München auf akademischer Ebene aus, in Idstein und

Frankfurt am Main werden auch Berufsfachschul-Ausbildungen angeboten. Als erste

deutsche Hochschule, die grundständige Studiengänge in den therapeutischen

Berufen Physiotherapie, Logopädie und Ergotherapie eingeführt hat, ist die Hochschule

Fresenius bis heute Marktführerin. Als ideale Ergänzung ihrer Studien- und

Ausbildungsgänge hat die Hochschule Fresenius im Fachbereich Gesundheit erfolgreich

berufsbegleitende Programme auf Bachelor- und Masterniveau sowie Weiterbildungsangebote

entwickelt.

1


2

Modul 1: DGS A

DGS I

DGS II

Modul 2: DGS B

DGS III

DGS IV

Modul 3: Dolmetschen A

Dolmetschen Einstufung

Dolmetschen I

Berufskunde

Modul 4: Dolmetschen B

Dolmetschen II

Dolmetschen III

Voicen I

LBG I

Modul 5: Dolmetschen C

Dolmetschen IV

Dolmetschen V

Übersetzung

LBG II

Modul 6: Dolmetschen D

Dolmetschen VI

Voicen II

Modul 7: DGS - Deutsch kontrastiv A

Einführung Linguistik

Einführung Gebärdensprachlinguistik

Modul 8: DGS - Deutsch kontrastiv B

Kontrastive Lexikologie I

Kontrastive Syntax und Morphosyntax I

Modul 9: DGS - Deutsch kontrastiv C

Kontrastive Lexikologie II

Kontrastive Syntax und Morphosyntax II

Kontrastive Pragmatik und Textlinguistik

Der Weiterbildungsverlauf

Gebärdensprachdolmetschen,

berufsbegleitend

1.

Semester

2.

Semester

3.

Semester

4.

Semester


Der Weiterbildungsverlauf

Gebärdensprachdolmetschen,

berufsbegleitend

Modul 10: Sprache und Kultur A

Kultur und Geschichte I

Psychologie und Soziologie

Rhetorik

Modul 11: Sprache und Kultur B

Kultur und Geschichte II

Psycholinguistik

Modul 12: Praktikum

Betreuung/Beratung

Integration Arbeitsleben

Hospitation

Praktisches Dolmetschen

Staatliche Prüfung

1.

Semester

2.

Semester

3.

Semester

4.

Semester

Änderungen vorbehalten

Stand: September 2011

3


4

Weiterbildung Gebärdensprachdolmetschen

Menschen mit sehr starker Höreinschränkung oder Gehörlosigkeit

sind in ihren Entfaltungsmöglichkeiten in Deutschland

benachteiligt. Der Personenkreis, der mit ihnen angemessen

in Gebärdensprache kommunizieren kann, ist viel zu klein.

Um Gehörlose in den verschiedenen Phasen ihres Lebens

(Frühförderung, Schulbildung, Berufsausbildung/Studium,

Berufstätigkeit) zu unterstützen, ist es dringend notwendig,

hörende Menschen in Gebärdensprache zu schulen. Das gilt insbesondere

für Pädagogen und Therapeuten. Für die Integration

der Gehörlosen spielen qualifizierte Gebärdensprachdolmetscher

eine zentrale Rolle.

In Deutschland besteht hier ein erheblicher Mangel.

Großer Bedarf

Auf rund 200.000 Gebärdensprachnutzer kommen nur ca. 450

Dolmetscher. Betroffenenverbände wie die Deutsche Gesellschaft

der Hörgeschädigten – Selbsthilfe und Fachverbände

e.V. und der Deutsche Gehörlosenbund fordern eine Mindestversorgung

pro Nutzer von vier bis fünf Dolmetschstunden pro

Monat. Bislang werden jedoch lediglich ca. 30 bis 60 Minuten pro

Monat erzielt. Der Bundesverband der Gebärdensprachdolmetscher

sieht weiterhin - bei wachsenden Dolmetscheinsätzen und

Berufsbild und Karrierechancen

Anforderungen - in der qualifizierten Ausbildung die einzige Lösung,

den Bedarf zu decken. Bundes- und Landesgesetze (SGB

IX, Gleichstellungsgesetz etc.) bieten Gebärdensprachnutzern

eine Grundlage, die Kommunikation per Gebärdensprachdolmetscher

einzufordern.

Berufsbild und Karrierechancen

Gebärdensprachdolmetscher sind tätig, um eine reibungslose

Kommunikation zwischen hörenden und gehörlosen Menschen zu

ermöglichen. Ihre Tätigkeitsfelder sind deshalb so vielfältig wie die

Lebenssituationen Gehörloser. Dolmetschtätigkeiten finden statt:

• im Bildungsbereich (z.B. Schule, Ausbildung, Studium)

• im Arbeitsleben (z.B. Personalgespräche, Einarbeitungen,

Besprechungen, Betriebsversammlungen)

• im Gesundheitswesen (z.B. Arztbesuche, Krankenhaus,

Therapie)

• in der öffentlichen oder privaten Verwaltung (z.B. Behörden,

Institutionen)

• in Einrichtungen der Wirtschaft

• im Sozialbereich

• im Rahmen der Judikative und Exekutive (z.B. Gericht, Polizei,

Rechtsanwaltskonsultationen)

• im religiösen Bereich (Gottesdienste, Taufen, Eheschließungen,

religiöse Unterweisungen)


Inhalte und Zugangsvoraussetzungen

Weitere Einsatzmöglichkeiten gibt es in den Medien, bei poli-

tischen oder kulturellen Veranstaltungen, im Freizeitbereich

und auch im Rahmen von Konferenzen. Gebärdensprachdolmetscher

arbeiten freiberuflich oder im Angestelltenverhältnis.

Weiterbildungsverlauf und Schwerpunkte

In den ersten beiden Semestern erwerben und erweitern Sie

Ihre Kenntnisse in der Deutschen Gebärdensprache (DGS) und

in Gebärdensprachlinguistik. Außerdem erwerben Sie Kenntnisse

in den grundlegenden Theorien, Techniken und Strategien

des Dolmetschens. Überdies stehen die linguistische Struktur

der DGS und deren Verwendung im Übersetzungskontext im

Vordergrund. Im zweiten Jahr liegt neben der Vertiefung der

sprachwissenschaftlichen Kenntnisse und der Vervollkommnung

der Dolmetsch-Techniken ein besonderes Augenmerk auf

der Auseinandersetzung mit den gesellschaftspolitischen Rahmenbedingungen

für gehörlose Menschen.

Eine Besonderheit der Weiterbildung stellen die Module dar, die

mit ihren Wahl-Anteilen auf Praxisfelder des Gebärdensprachdolmetschens

auf bestimmte Themen- und Handlungsfelder

verweisen und Ihnen das Einüben von Techniken und Kompetenzen

an realen Aufgaben aus dem Arbeitsalltag ermöglichen.

Mit der hier möglichen Auswahl von berufsspezifischen Anforderungen

und Aufgaben können Sie eine Spezialisierung erreichen.

Die Lehrveranstaltungen finden an Wochenenden (4-6 pro Semester)

und während Blockwochen (max. 2 pro Semester)

statt. Die Hochschule empfiehlt die Reduzierung der Berufstätigkeit

während der Weiterbildung.

Am Ende der Weiterbildung erfolgt die staatliche Prüfung für

den Abschluss zum/zur staatlich geprüften Gebärdensprachdolmetscher/in.

Aufnahme- und Zugangsvoraussetzungen

Für die Aufnahme in die Weiterbildung Gebärdensprachdolmetschen

ist eine gute Alltagskompetenz der Deutschen Gebärdensprache

(DGS) notwendig, da bereits ein Teil der Lehrveranstaltungen

in DGS durchgeführt wird. Die Eignung wird

durch einen individuellen Eignungstest festgestellt. Der Weiterbildung

wird in Teilzeit angeboten, die reguläre Weiterbildungszeit

beträgt 2 Jahre.

Die Weiterbildung startet jeweils jährlich zum Sommersemester.

5


6

Studiengebühren

Die Hochschule Fresenius ist eine Hochschule in freier Trägerschaft,

deren Aus- und Weiterbildungen sowie Studiengänge

staatlich anerkannt, aber nicht staatlich refinanziert werden.

Aus diesem Grund müssen wir für die Weiterbildung Gebühren

erheben.

Die monatliche Gebühr beträgt 295 €. Hinzu kommt eine einmalige

Anmeldegebühr von 200 €.

Finanzierung

Über Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten informiert Sie

eine aktuelle Liste auf unserer Homepage www.hs-fresenius.de.

Individuelle Aufnahmeprüfung

In einer Einzelprüfung von etwa einstündiger Länge wird überprüft,

ob Sie über genügend Gebärdensprachkenntnisse verfügen,

um dem Unterricht durch gehörlose Dozenten weitgehend

zu folgen. Darüber hinaus muss sicher gestellt sein, dass Sie in

den vier folgenden Semestern eine entsprechende Qualität als

Dolmetscher erreichen können.

Studiengebühren und Aufnahmeprüfung

Der Eignungstest besteht aus drei Teilen:

• freie Kommunikation mit Gehörlosen

• Übertragung Deutsche Lautsprache in DGS

• Übertragung DGS in Deutsche Lautsprache.

Jeder einzelne Teil der Aufnahmeprüfung muss bestanden werden.

Ein spezielles Training, das Sie auf die Prüfung vorbereitet, wird

bei Bedarf im Rahmen einer Summer School als Blockveranstaltung

angeboten.

Buchung von Einzelmodulen

Es besteht die Möglichkeit, einzelne Module als Fortbildung zu

buchen. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage

www.hs-fresenius.de.


Weitere Informationen und Beratung

Prof. Dr. phil Carla Wegener

Weiterbildungsleitung

Tel. +49 (0)6126/9352-913

wegener@hs-fresenius.de

www.hs-fresenius.de

Wir freuen uns über Ihr Interesse!

Studienberatung

7


8

xxx


StammhauS IdSteIn

Fachbereich Gesundheit

Limburger Straße 2

65510 Idstein

Tel. +49 (0)61 26. 93 52-0

Fax +49 (0)61 26. 93 52-10

idstein@hs-fresenius.de


www.hs-fresenius.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine