Stiche und Bunde in der Feuerwehr - Freiwillige Feuerwehr Warin

feuerwehr.warin.de

Stiche und Bunde in der Feuerwehr - Freiwillige Feuerwehr Warin

Erklärungen sind von denen der Feuerwehr abweichend.


Der Palstekgilt als König der Knoten. Seine Schlinge hält, lässt sich abereinfach wieder lösen. Er ist auch als Bulin (Klettersport),Schertauknoten (Pfadfinderei) oder Rettungsschlinge bekannt.Segler dagegen sind sich nicht einig, wie der Palstekkorrekterweise geknüpft wird (oben die britische, unten diedeutsche Variante).


Der Schotstekist ein typischer Verbindungsknoten im Segelsport. Anglerkennen ihn als Jamknoten. Auch die Maschen eines Netzeswerden mit ihm geknüpft.Der Achtknotenist auch als Endacht bekannt. Er wird in ein Seilende geknüpft,damit es nicht durch Ösen saust, wenn etwas schiefgeht.


Der Kreuzknotenoder Doppelknoten. Trotz seiner intuitiven Form warnenExperten vor ihm:Werden die Seile stark auseinander gezogen, kann er aufgehen.Der Halbmastwurfist des Bergsteigers bester Freund. Er erlaubt das sogenanntedynamische Sichern eines Kletterers in der Wand durch eine amBoden stehende Person.


Der Webeleinstek/Maustwurfdient Seglern dazu, ein Tau an einem Pfahl zu befestigen.Kletterer kennen ihn eher als Mastwurf und nutzen ihn zurSelbstsicherung im Karabiner.


ZimmermannsschlagUnter Last zieht sich der Knoten zu und hält die Last durch dienun wirkende Seilreibung. Der Knoten hält nur auf Zug, er löstsich wenn die Last abgelegt wird. Durch den großen Winkelzwischen Tragseil und verdrehter Schlaufe wird dieReißfestigkeit des Seiles (also auch die Knotenfestigkeit)deutlich verringert.SpierenstichAls zusätzliche Durchrutsch-Sicherung hinter andern Knoten(Mastwurf, Achterknoten, ...)

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine