Sachsenwald aktuell - entsteht der Internetauftitt kurt-viebranz ...

kurtviebranzverlag

Sachsenwald aktuell - entsteht der Internetauftitt kurt-viebranz ...

So wird die

Große Straße

„Küß mich! Ich werde alles, was Du willst.“

– Dein Sparkassen-Traumkredit –

Tel. 01801 22 33 11*

www.kredite-zum-kuessen.de

� Kreissparkasse

Herzogtum Lauenburg

Sie träumen schon lange von einer energiesparenden Heizungsanlage, einer Traumreise oder einer neuen

Einrichtung? Erfüllen Sie sich Ihre Träume und lassen Sie sich ein individuelles Kreditangebot zuschneiden.

Überzeugen Sie sich von kompetenter Beratung und kurzfristigen Kreditentscheidungen. Infos erhalten Sie bei

Ihrem Berater, im Internet oder in der TelefonFiliale. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

* 3,9 Ct./ Min. aus dem dt. Festnetz der T-Com, abweichende Preise insbesondere aus Mobilfunknetzen

Mit neuen gemeinsamen Ideen

wollen die Geschäftsleute in Aumühles

Einkaufsmeile – der Großen

Straße – für mehr Leben sorgen.

Besonders die Schließzeit der wichtigsten

Geschäfte – Einzelhandel,

Bäcker, Schlachter – für zwei Stunden

in der Mittagszeit ist nicht

mehr zeitgemäß. Durch den Bau

der neuen Nahversorgungszentren

auf der grünen Wiese, die neben

durchgehenden Öffnungszeiten

attraktiver Geschäftsleute

Die Große Straße wirkt an einem Mittwochmittag um 13.30 Uhr wie leer gefegt. Die Geschäfte sind geschlossen, viele Parkplätze frei.

planen

neues Konzept

Text und Foto: Stephanie Rutke

bis in den frühen Abend hinein

auch über ausreichend Parkplätze

verfügen, drohen den Aumühler

Geschäftsleuten Kunden verloren

zu gehen.

Im April trafen sich die Einzelhändler

bereits zu einer ersten gemeinsamen

Runde, die sehr erfolgreich

verlief. Einigkeit herrschte in

der Frage der Öffnung über Mittag

– alle Geschäfte wollen mitmachen.

»Ich bin bereit, verlängerte Öffnungszeiten

anzubieten«, so Nico

Clausen, Inhaber des Edeka-Marktes.

Er setzt auf Gemeinsamkeit,

möchte den Gewerbebund lebendiger

machen und kann sich vorstellen,

Straßenfeste oder den

Weihnachtsmarkt in der Großen

Straße zu veranstalten.

»Wir machen auf alle Fälle mit«, erklärt

auch Ralf Schwiecker, Inhaber

der Schlachterei Schwiecker. Er

muss dafür die Arbeitszeiten seiner

Mitarbeiter neu organisieren, weil

aus Sicherheitsgründen in der

Schlachterei immer zwei Fachkräfte

hinter dem Tresen arbeiten müssen.

»Aumühle muss aus dem Dornröschenschlaf

aufwachen«, sagt Bäckermeister

Dirk Baumgarten. Er

ist grundsätzlich dafür, mittags zu

öffnen, auch wenn er dadurch

nicht glaubt, Kundenzuwachs zu

erhalten.

Optikerin Hermintje Lühr ist ebenfalls

der Meinung, dass etwas passieren

muss in Aumühle. »Ich mache

mit und passe meine Öffnungszeiten

an«, erklärt sie.

Die Geschäftsleute sind aktiv geworden.

Wenn es den Gemeindevertretern

parallel gelingt, die bisher

unbefriedigende Parksituation

in der Straße zu verbessern, wäre

das ein großes Plus für Aumühle als

Einzelhandelsstandort.


Seit Ende der Anmeldefrist für

die neuen Fünftklässler steht

fest, dass es aufgrund von nur

sechs Anmeldungen keine Zukunft

für die Realschule in Aumühle

gibt.

Deshalb beteiligten sich am

letzten Tag vor den Osterferien

fast alle Realschüler an einem

Protestmarsch zum Rathaus.

auf die Kinder zu richten, die

ein Recht auf gute Bildung haben.

Er machte klar, dass eine

kleine Schule nicht das breit gefächerte

Angebot bieten könne,

das heute gewünscht und gefordert

werde.

»Für die kommenden beiden

Jahre kann ein gutes pädagogisches

Angebot in Aumühle si-

Wie steht es um die Zukunft der Aumühler Realschüler?

Text und Fotos: Stephanie Rutke

Sie überreichten Bürgermeister

Dieter Giese eine Liste mit 350

Unterschriften für den Erhalt

der Schule. Giese versprach, die

Liste sowohl nach Kiel als auch

ans Kreisschulamt weiterzu-

leiten.

Zu einem Informationsabend

nach den Osterferien kamen

rund 100 Eltern und forderten

endlich Klarheit über die schulische

Zukunft ihrer Kinder. Als

Gast war Jürgen Hübner als Vertreter

der Schulrätin Birgit Groß

dabei. Er betonte, dass der

Rückgang der Schülerzahl in

Aumühle dramatisch sei. Das

wichtigste sei jetzt, den Fokus

um Lösungen für die Kinder

zu finden.

Seitens der Eltern gab es deutliche

Kritik an der Gemeinde als

Schulträger. »Wir haben ausreichende

Informationen vermisst«,

so eine Mutter. In der

Grundschule in Kuddewörde

kursierten bereits seit zwei Jahren

Gerüchte, dass der Standort

Die Schüler auf dem Protestmarsch Richtung Rathaus.

chergestellt werden«, so Hübner.

Wenn die künftigen Klassen

neun und zehn die Schule verlassen

haben, blieben nur noch

vier Realschulklassen übrig –

zu wenig Schüler, um weiterzumachen.

Die Situation sei extrem schwer

einzuschätzen, weil sich die

Schülerzahl im Augenblick täglich

ändere. Am Tag der Info-

Veranstaltung wurde bekannt

gegeben, dass weitere 16 Schüler

der Klassen fünf bis sieben

von den Eltern an andere Schulen

umgemeldet wurden.

Mit der Realschule in Wentorf

werden Gespräche geführt,

Aumühle geschlossen werde.

Besonders die Eltern der jetzigen

Fünftklässler äußerten ihren

Unmut: Ihnen war im vergangenen

Jahr seitens der

Schulleitung zugesichert worden,

dass die Kinder ihren Abschluss

in Aumühle machen

könnten.

Um eine Lösung zu finden,

bittet Hübner die Eltern jetzt

ebenfalls um Verlässlichkeit.

Sie sollen ihre Kinder nicht im

laufenden Schuljahr ummelden,

weil mit ständig schwankenden

Klassenstärken nicht

zu planen sei.

Wenn jetzt immer mehr Schüler

abgemeldet werden, wäre jahrgangsübergreifender

Unterricht

für die verbleibenden Schüler

die Konsequenz. Aus pädagogischer

Sicht keine gute Lösung,

so Hübner.

Harsche Kritik gab es seitens der

Eltern an den Vertretern der

UWG. »Heute sagen sie, dass sie

die Schule erhalten wollen, in

Schüler organisieren

Protestmarsch

einem Flyer haben sie bereits

vor Wochen ein Nutzungskonzept

für die freiwerdenden

Realschulräume vorgelegt«, so

eine erboste Mutter. »Das ist

Heuchelei.«

Aumühle ist kein Einzelfall im

Land, denn viele kleine Schulstandorte

haben aufgrund des

neuen Schulgesetztes und der

rückläufigen Entwicklung der

Schülerzahlen keine Zukunft.

Dass aber bei laufendem Betrieb

die Schülerzahlen so dramatisch

einbrechen, ist neu.

»Aumühle ist ein außergewöhnlicher

Fall«, erklärte Hübner, »es

gibt hier keine Musterlösung.«

5 | 09 | AKTUELL 3


Aumühle

Öffentliche

Veranstaltungen

12.05. bis 14.06.2009

Wohltorf

Mittwoch 13. Mai AMERIKA-WOCHE Eine neue Ära? -

16:00 Uhr Theatersaal Augustinum Amerika nach der Wahl

Eintritt frei Ein Vortrag mit anschließender Diskussion von und

mit US-Konsulin Libonati

Donnerstag 14. Mai AMERIKA-WOCHE Yes we can!

19:30 Uhr Wintergarten Augustinum Ein musikalisch-kulinarischer Abend mit der

Eintritt frei Countryband »Cash and Curry«

Donnerstag 14. Mai GEMEINDEVERTRETUNG AUMÜHLE

20:00 Uhr Sport- und Jugendheim Aumühle

Sachsenwaldstraße 18

Öffentliche Sitzung mit Einwohnerfragestunde

Freitag 15. Mai MUSICUS – 25 Jahre Jugendsinfonieorchester

17:00 Uhr Theatersaal Augustinum Ein Gastspiel des Schulorchesters des Sachsenwald-

Eintritt frei, Spenden sind willkommen Gymnasiums Reinbek – Leitung: Barbara Marcks

Sonntag 17. Mai INTERNATIONALER MUSEUMSTAG

11:00-17:00 Uhr Eisenbahnmuseum Lokschuppen Aumühle

Sonntag 17. Mai KUNSTGANG – Kreative Welten I

11:00 Uhr Foyer Augustinum Vernissage der Ausstellung der Werke von

Eintritt € 4,00 Helga Casagrande – Eine Veranstaltung in

Kooperation m.d.Förderkreis Kultur Aumühle Wohltorf

Montag 18. Mai Die Europa-Union Aumühle-Wohltorf berichtet

18:00 Uhr Haus Billtal, Wohltorf über eine Reise nach Prag und die Europa-Wahl

am 07. Juni 2009

Donnerstag 21. Mai 17 Besucher aus der Partnerstadt

bis Sonntag 24. Mai Mortagne sur Sèvre zu Gast in Aumühle und

Wohltorf

Sonntag 24. Mai GROßER FAMILIENTAG

11:00-17:00 Uhr Eisenbahnmuseum Lokschuppen Aumühle

Sonntag 24. Mai KINO IM AUGUSTINUM - Kirschblüten

19:30 Uhr Theatersaal Augustinum Regie: Dorris Dörrie – mit Elmar Wepper, Hannelore

Eintritt € 4,00 Elsner – Deutschland 2007, 127 Minuten

Sonntag 24. Mai »Die Au-Mühle, eine fast 800 Jahre alte `Herr-

11:00 Uhr Otto-v.-Bismarck-Stiftung schaftliche Korn-Wassermühle´, die uns den

Bahnhof Friedrichsruh, Eintritt frei Namen gab« Heimatgeschichtlicher Vortrag in plattdeutscher

Sprache v.Bürgermeister a.D.Otto Prueß

Sonntag 24. Mai HARMONISCHE SEELENLUST oder:

18:00 Uhr Kirche Aumühle

Eintritt € 7,00 (erm.€ 5,00)

Die Sinnlichkeit der deutschen Barockmusik

Montag 25. Mai -SIZILIEN – Schnittpunkt der Kulturen

19:30 Uhr Theatersaal Augustinum Lichtbildervortrag

Eintritt € 4,00 Ref.Prof.Dr.Hermann Achenbach – In Zusammenarbeit

der VHS und der Europa-Union Aumühle und

Wohltorf

Dienstag 26. Mai MUSICUS Jazz & (Unsinns)Poesie

19:30 Uhr Theatersaal Augustinum Klaus Peter Dencker liest und wird begleitet von

Eintritt € 7,00 »Jazzbreeze«

Freitag 29. Mai ERZÄHLCAFÉ – Magische Orte

16:00 Uhr Wintergarten Augustinum

Eintritt € 2,00

Eine Märchenstunde mit Elita Carstens

Montag

18:00 Uhr

Ansverus-Haus – 04104/970620

01. Juni Krypta-Gottesdienst

Dienstag 02. Juni Taufe (neu) entdecken mit den Perlen des

19:30 Uhr Ansverus-Haus

15:00-18:30 Uhr

Glaubens (1)

Mittwoch 03. Juni SENIORENFRÜHSTÜCK DES DEUTSCHEN

09:30 bis 11:00 Uhr Kosten: € 3,00

Thies’sches Haus, Alte Allee 1

ROTEN KREUZES jeden 1.Mittwoch

Mittwoch 03. Juni VORLESEN FÜR KINDER im Bismarckturm

15:00 Uhr in Aumühle – jeden 1.Mittwoch

Freitag bis 05. Juni »FÜR DIE UMWELT NACH MECKLENBURG«

Sonntag 07. Juni Kleine Konzertreise der Wohltorfer Kinderkantorei

Sonntag

18:00 Uhr Kirche Aumühle

Eintritt frei – Spenden erbeten

07. Juni KAMMERCHOR DER HUMBOLDT-UNIVERSITÄT

Sonntag 07. Juni WAHL DER ABGEORDNETEN FÜR DAS

EUROPÄISCHE PARLAMENT

Dienstag 09. Juni GEMEINDEVERTRETUNG WOHLTORF

19:30 Uhr

Thies’sches Haus, Alte Allee 1

Beginn der öffentlichen Sitzung

Samstag und 13. Juni SCHÜTZENFEST IN AUMÜHLE / WOHLTORF

Sonntag 14. Juni

Wir holen und bringen

4 AKTUELL | 5 | 09

DIE QUALITÄT

MACHT

DEN GUTEN RUF.

Tel. (040) 721 30 10

DRK Aumühle

-Helferkreis-

Unsere nächste Ausfahrt findet

am Mittwoch, den 20. Mai 2009

statt. Wir wollen nach Bardowik

fahren, um vielleicht direkt am

Feld Spargel zu kaufen. Wer Lust

hat, kann auch den Dom besichtigen,

und dann trinken wir

in der »Kamin-Stuuv« Kaffee.

Kosten ca. € 6,00 zuzüglich

Benzingeld. Abholung

14.30Uhr. Anmeldungen: bei

Frau Ehrhard Tel. 2727 oder

Frau Warnholtz Tel. 5618.

Malen im

Museum Rade

Aufgrund der hohen Nachfrage

können Kinder ab sechs Jahren

nur noch nach telefonischer Anmeldung

unter 040-722 91 58

(Mittwoch bis Freitag zwischen

10 und 17 Uhr) im Museum

Rade am Schloss Reinbek unter

Anleitung der Museumspädagogin

Ulla Schneider jeweils

freitags von 15 bis 16.30 Uhr

malen, und zwar am 15. Mai,

19. Juni und 17. Juli. Zur Deckung

der Materialkosten wird

je Unterrichtsstunde ein Kostenbeitrag

von einem Euro erhoben.

Die Erwachsenenkurse werden

bis Herbst 2009 ausgesetzt.

(zrml)

Alte Handwerkstechniken

z.B.• Marmorierungen

• Lasur- und Spachteltechnik

• Tapezieren

• Bodenbeläge

Bleicherstraße 19

21521 Aumühle

Telefon/Fax

04104 / 44 72

• Fassadenanstrich

• Wärmedämmung

TAXI

Wir übertreffen Ihre

Erwartungen gerne!

7777

Schwestern

Station

Aumühle-Wohltorf e.V.

Wir pflegen und betreuen Sie

professionell und liebevoll in

Ihrer gewohnten Umgebung:

– Montag bis Sonntag 24-Std.-

Rufbereitschaft

– Beratungsbesuche und Pflege

nach Pflegeversicherungsgesetz

– Privatpflege

– Behandlungspflege

(wird mit der Krankenkasse

abgerechnet)

– Einkaufs- u. Arztfahrten

durch unseren

Zivildienstleistenden

– in Aumühle, Wohltorf und

Umgebung –

21521 Aumühle, Große Straße 9,

Telefon 0 41 04/21 04

Bürozeiten:

Mo.-Fr. von 11.00 bis 13.00 Uhr

Immobilienbüro Schacks

Dipl.-Ing. Rainer Schacks · Wohltorf · Ahornweg 6

Tel. 04104/8 08 40 · Mobil 0171/75 85120

Ihr Makler vor Ort

Reinbek, Baugrundst. 3.400 m², auch teilbar, KP € 540.000,-

Wohltorf, Vermietung von Gewerberäumen, direkt am Bahnhof,

ca. 75 m², zzgl. große Kellerräume, € 550,- zzgl. NK, Kt., Cout.

Ihr Malermeister


Plattdeutscher Vortrag

über die »Au-Mühle«

in der Bismarck-Stiftung

Das Niederdeutsche oder Plattdeutsche

ist die angestammte

Sprache des deutschen Nordens.

Es war insbesondere in

der Hansezeit die bedeutende

Weltsprache. Sie wurde neben

Latein auch in Urkunden und

Gesetzestexten verwendet. Heute

sprechen noch rund sechs

Millionen Menschen die plattdeutsche

Sprache.

Seminare für Frauen

Die Gleichstellungsbeauftragte,

Amt Hohe Elbgeest, Irmtraud

Edler, bietet zwei neue Seminare

für Frauen an.

Unter dem Motto »Erfolgreich

bewerben« lernen die Teilnehmerinnen

am Sonnabend, 6. Juni,

in der Zeit von 10 bis 17 Uhr,

alles wichtige rund ums Bewerbungsgeschehen.

Sie erhalten

professionelle Unterstützung

bei der gesamten Gestaltung ihrer

Unterlagen und individuelle

Vorbereitung auf ihr Bewerbungsgespräch.

Das zweite Seminar widmet

sich dem Thema »Rhetorik und

Präsentation« und findet statt

am Sonnabend, 13. Juni, in der

Zeit von 10 bis 17 Uhr. Rheto-

rische Gewandtheit und

Jahresausfahrt

des DRK Aumühle

In diesem Jahr führt uns unser

Ausflug nach MALENTE in eine

Glasgalerie am Kellersee. Es

handelt sich um eine Glasbläserei

und -schleiferei, in der wir

sitzend eine Vorführung mit Erklärungen

erleben werden.

Anschließend besteht Gelegenheit,

kleine oder größere Teile

käuflich zu erwerben.

Danach bringt uns der Bus nach

BOSAU zum »Strauers Hotel-

Café«, es liegt direkt am Plöner

See und bietet einen Blick auf

das Plöner Schloss. Dort ruhen

wir uns bei Kaffee und Kuchen

aus.

Seit der Besiedelung des Herzogtums

Lauenburg im 13.

Jahrhundert und seit dem Bau

der Au-Mühle vor rund 700 Jahren,

war die plattdeutsche Sprache

unsere Umgangssprache.

Auch der Reichskanzler Otto

von Bismarck beherrschte die

plattdeutsche Sprache und benutzte

sie manchmal, um eine aktuell

bessere Stimmung und eine nä- Foto:

die Fähigkeit, Inhalte verständlich

und interessant zu präsentieren,

wird in den meisten Berufsfeldern

immer wichtiger.

Deshalb sollen die Teilnehmerinnen

lernen, Redehemmungen

zu verlieren, frei zu sprechen,

schlüssig zu argumentieren

und sich vor einer größeren

Gruppe sicher zu präsentieren.

Referentin für beide Seminare

ist Christine Gribat, Trainerin

für Kommunikationstechniken.

Veranstaltungsort ist das

Thies'sche Haus in Wohltorf,

Alte Allee 1.

Nähere Informationen und Anmeldung

bei Irmtraud Edler,

Tel: 04104–6836 oder unter

i.edler@amt-hohe-elbgeest.de.

Text: Stephanie Rutke

Wer Lust hat, kann noch einen

Spaziergang entlang am See

machen oder eine ganz in der

Nähe hoch über dem Plöner See

gelegene alte Dorfkirche besichtigen.

Am DONNERSTAG, den 25.

JUNI 2009 fährt der Bus am

Berliner Platz um 13.00 Uhr ab.

Kosten:

Mitglieder € 10,00

Ehepaare € 20,00

Nichtmitglieder € 15,00

Gäste sind herzlich willkommen.

Bitte melden Sie sich

rechtzeitig an bei

Frau Bünte Tel. 2264 oder

Frau Warnholtz Tel. 5618.

Die Au-Mühle

here Verbindung zu seinen Zuhörern

und Gesprächsteilnehmern

herzustellen.

Mit der Gründung der Villenkolonie

Sachsenwald-Hofriede

um 1900 wurde in Aumühle

das Niederdeutsch aus dem Alltag

der meisten Menschen verdrängt.

Die niederdeutsche

Sprache hat den Ruf, eine gemütlich-heimelige

Sprache zu

sein. Altbürgermeister Otto

Prueß ist mit der plattdeutschen

Sprache aufgewachsen. Er wird

im Rahmen der Vortragsveranstaltungen

der Otto-von-Bismarck-Stiftung

einen heimatgeschichtlichen

Vortrag in plattdeutscher

Sprache über die fast

800 Jahre alte »Herrschaftliche

SONNIGE

SOMMER

SONDERPREISE

ORWELL + DEAR CASHMERE + FFC

Korn-Wassermühle« halten und

dabei besonders auf die Besiedelung

und Landwirtschaft des

Herzogtums, auf den Bau der

Mühle, auf den unehrlichen Beruf

der Mühlenpächter und auf

die Katastrophen eingehen.

Der Vortrag ist für alle bestimmt,

die sich mit der engeren

Heimat verbunden fühlen und

die plattdeutsche Sprache noch

verstehen. Die Veranstaltung

findet statt am Sonntag, 24.

Mai, um 11 Uhr, im Vortragssaal

der Otto-von-Bismarck-Stiftung,

Am Bahnhof 2, in Friedrichsruh.

Anschließend gibt die

Stiftung einen kleinen Empfang.

Der Eintritt ist kostenlos.

(zrml)

Reinbek - Bahnhofstraße 11 D - Telefon 040 - 728 11 515

E-Mail: wilkens@pro-secco.com - Web: www.pro-secco.com

Mo. - Mi. 10 - 13 + 15 - 18 + Do. - Fr. 10 - 18 + Sa. 10 - 13 Uhr

5 | 09 | AKTUELL 5


Verehrte Mitbürgerinnen, verehrte Mitbürger,

beginnen möchte ich mit einer Information über die derzeitige Entwicklung an unserer Realschule. In der

Vergangenheit hat sich die Gemeinde als Schulträger wie auch vor allem die Schulleitung intensiv bemüht,

dass der Schulstandort Aumühle möglichst lange erhalten bleibt. Leider hat sich inzwischen herausgestellt,

dass die heutige Realschule nur noch für einen gewissen Zeitraum existieren wird. Mit Anmeldeschluss

31. 03. 2009 standen die Schülerzahlen für das Schuljahr 2009/2010 fest. Für die 5. Klasse wurden

lediglich 6 Kinder angemeldet. Erforderlich wären jedoch 45 Kinder gewesen, da nach dem neuen

Schulgesetz ab dem Schuljahr 2010 die 5. Klasse zweizügig sein muss. Auch die Jahrgänge 6, 7 und 8 wiesen

nicht die Schülerzahlen auf, die notwendig sind, um die Schüler an einer künftigen Regionalschule

vor Ort unterrichten zu können. Lediglich die künftige 9. und 10. Klasse weisen je 30 Schüler auf. Somit

waren alle Bemühungen vergeblich, denn die Eltern haben sich offensichtlich anders entschieden und ihre

Kinder erst gar nicht angemeldet bzw. zwischenzeitlich sogar umgemeldet, sodass die Schülerzahlen

insgesamt sehr rückläufig sind. In einer Elternversammlung am 23. April 2009 an der Schule wurde dann

die Situation mit den Eltern diskutiert. Seitens des Schulamtes wurden zwei Aussagen gemacht, die bindend

sind, da auch seitens des Ministeriums dieses bestätigt wurde. Zum einen wurde klargestellt, dass die

Schüler der künftigen 9. und 10. Klasse ihren Realschulabschluss an unserer Schule machen können. Das

bedeutet, dass zu Beginn des Schuljahres 2011/2012 die Realschule geschlossen wird. Zum anderen wurde

deutlich gemacht, dass die Grundschule hiervon nicht betroffen ist und somit weiterhin bestehen

bleibt. Diese Entwicklung hat viele betroffen gemacht und war keinesfalls gewünscht. Ich bedaure, dass

ich Ihnen keine erfreulichere Mitteilung geben kann.

Ein weiteres Thema betrifft die Entwicklung in unserer Großen Straße. In den letzten 14 Tagen hat es verschiedene

Gespräche gegeben. Zum einen fand ein Gespräch mit dem Inhaber der Umzugsfirma

Bode statt. Es wurde dann kurz darauf auch das Betriebsgelände in Reinbek besichtigt. In sachlicher Form

wurde die Problematik des Parkens von Lkw in der Großen Straße und auch in der Bergstraße angesprochen.

Herr Bode machte deutlich, dass er ernsthaft bemüht sei, für Entspannung zu sorgen. Jedoch aus organisatorischen

Gründen sei es hin und wieder nicht vermeidbar, Fahrzeuge in der Großen Straße zu parken.

Herrn Bode wurde erklärt, dass für ein kurzfristiges Parken seiner Fahrzeuge sicherlich Verständnis

aufgebracht würde. Lediglich das tagelange Parken, auch an den Wochenenden, führe zu einer erheblichen

Beeinträchtigung, sodass viele Aumühler es vorziehen würden, zum Einkaufen in das Umland zu

fahren. Festgehalten werden kann jedoch, dass aufgrund dieser Gespräche bedeutend weniger Lkw der

Firma Bode in der Großen Straße abgestellt wurden. Die Gemeinde hofft, dass sich dieser Trend fortsetzen

wird. Eine weitere positive Entwicklung hat sich bei den Geschäftsleuten abgezeichnet. Allen ist inzwischen

bewusst, dass das Schließen der Geschäfte über die Mittagszeit nicht mehr der heutigen Zeit entspricht.

Aus diesem Grunde zeichnet sich die Bereitschaft ab, dass noch in diesem Jahr die meisten Geschäfte

über Mittag geöffnet haben werden. Alle Geschäftsleute, die sich daran beteiligen werden, verbinden

diese Entscheidung mit der Hoffnung, dass die Kundschaft dieses akzeptieren und auch annehmen

wird. Hinzu kommt, dass man dann künftig den ganzen Tag über zum Einkaufen in die Große Straße fahren

kann, sodass die Suche nach einem Parkplatz nicht mehr so schwierig sein wird. Was die Kuhkoppel

und die Nebenstraßen betrifft, so kann mitgeteilt werden, dass sich eine Lösung abzeichnet, wie man das

Problem mit dem Oberflächenwasser lösen und in den Griff bekommen und der Zustand der Straßen verbessert

werden kann. An den Feinheiten wird zurzeit mit dem Ingenieurbüro gearbeitet. Auch die Straßenlampen

in diesem Bereich möchte die Gemeinde erneuern und modernisieren, um Energiekosten

einzusparen. Musterlampenköpfe wurden in der Kuhkoppel ja bereits vor einigen Wochen zur Anschauung

montiert. Sobald das Konzept steht und die Genehmigungen vorliegen, erfolgt eine Vorstellung im

Rahmen einer Anliegerversammlung. Am 29.04, gegen 17.30 Uhr, erlebten wir alle ein Unwetter, wie es

zum Glück nur selten auftritt. Innerhalb einer halben Stunde verwandelte sich die Frühlingslandschaft.

Plötzlich war alles mit einer zentimeterdicken Hagelschicht bedeckt. Danach setzte dann noch starker Regen

ein, sodass sich die Wassermassen mit unbändiger Gewalt ihren Weg suchten. Aumühle blieb von

Überschwemmungen und vollgelaufenen Kellern einigermaßen verschont. Anders sah es jedoch in unserer

Nachbargemeinde Wohltorf aus. Vor allem die Straße Haidrath und der Bahntunnel wurden arg in

Mitleidenschaft gezogen. Beide Wehren waren mit Unterstützung der Feuerwehr aus Wentorf und den

Mitarbeitern des Bauhofes stundenlang damit beschäftigt, um die Befahrbarkeit wieder herzustellen. Ich

möchte an dieser Stelle allen beteiligten Kräften meinen herzlichen Dank für ihren beispielhaften Einsatz

aussprechen. Auch den Feuerwehrkameraden aus Wentorf möchte ich danken für die Unterstützung.

Allen Konfirmandinnen und Konfirmanden, die am 10. Mai 2009 konfirmiert werden, möchte ich ganz

herzlich gratulieren. Ich wünsche Euch für Euren weiteren Lebensweg alles Gute und viel Erfolg.

Mit den herzlichsten Grüßen

6 AKTUELL | 5 | 09

Mitteilungen der

GEMEINDE AUMÜHLE

Ihr

Herausgeber: Der Bürgermeister

Telefonliste

Kindergärten:

Ev.-luth. Kindergarten

Weidenstieg 2 , Telefon 51 74

Montessori-Kinderhaus e.V.

Ernst-Anton-Str. 27 a 96 13 83

Kinderkrippe Aumühle

Große Straße 35 a Tel. 69 57 17

Fax 96 39 07

Notruf: Telefon 110

Feuer: Telefon 112

Polizei: Telefon 96 93 88/89

Fax 96 93 93

Station Aumühle, Bergstraße 9

Krankenwagen:

Telefon (04531) 8 10 01

Kreisleitstelle Bad Oldesloe

E-ON HANSE

Bei Störungen:

Strom, Wasser und Gas

Telefon 0180 – 140 44 44

max. 4,6 ct./Min.

Abwasserverband

Telefon (040) 72 00 12 64

nach Dienstschluss:

Telefon (040) 720 86 12

FÜRSTIN-ANN-MARI-VON-

BISMARCK-SCHULE

Ernst-Anton-Straße 27

Grundschule, Realschule

Telefon: (04104) 15 65

Gemeindebücherei

im Bismarck-Turm, Berliner Platz

Öffnungszeiten: Mittwoch und

Freitag von 16.00 – 19.00 Uhr.

Telefon: (04104) 69 06 20

(während der Öffnungszeiten)

VHS Aumühle und Wohltorf

Geschäftsstelle: Bergstraße 9,

21521 Aumühle, Tel. (04104) 8 03 60

Öffnungszeiten: Mi. 16 – 18 Uhr

Do. 09 – 11 Uhr

Die Gemeinde

Aumühle

hat eine

Gemeindewohnung

zu vermieten:

Weidenstieg 16, III.OG, 2 1/2 Zimmer

mit Küche und Duschbad, Balkon,

57,23 qm, sofort frei, Kaltmiete

365,70 € zzgl. 210,00 € BK- und

Heizungskosten,

1.098,00 € Kaution

Wohnungsbewerbungen richten Sie

bitte im Amt Hohe Elbgeest, Christa-

Höppner-Platz 1 in 21521 Dassendorf,

Zimmer 21, an Frau Kreutzfeld,

Tel. 04104 / 990–231


R = Restabfall

RC = Restabfallcontainer

BT = Blaue Altpapiertonne

Bio = Biotonne G = Gelber Sack

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

1

2

3

G

5

6

R

8

9

10

Mai

11

12

13

RC+Bio

BT

16

17

Juni

1 8 G

G 9 16

3 10 17

4 RC+Bio R

R 12 BT

6 13 20

7 14 21

G

19

20

21

R

23

24

22

23

24

RC+Bio

26

27

28

25

26

27

RC+Bio

29

30

31

G

30

Über Himmelfahrt werden im

Rahmen der Verschwisterung

mit Aumühle und Wohltorf

siebzehn Vertreter der westfranzösischen

Stadt unsere Gemeinden

besuchen, unter ihnen

auch Bürgermeister Alain Pauvert.

Auf dem Programm stehen:

am 21. abends: Empfang der

Gäste und Gastgeber durch die

Gemeinden,

am 22. ein Ausflug nach Hamburg,

Hafencity, Speicherstadt

und Elbe,

am 23. Besichtigungen in Aumühle

und Wohltorf,

Amtsverwaltung Hohe Elbgeest

Christa-Höppner-Platz 1, 21521 Dassendorf

Telefon: 04104/9 90 - 0

Telefax: 04104/9 90 - 68

Öffnungszeiten:

montags von 09.00 bis 12.00

Uhr und 14.00 bis 18.00 Uhr

dienstags und freitags von

09.00 Uhr bis 12.00 Uhr

donnerstags von

07.00 bis 12.00 Uhr

mittwochs geschlossen

od. nach Vereinbarung

Außenstelle Aumühle

Bürgermeister d.giese@amt-hohe-elbgeest.de 99 0-102

Vorzimmer j.toennies@amt-hohe-elbgeest.de 99 0-125

Bürgerservice s.krueger@amt-hohe-elbgeest.de 99 0-126

Telefax Außenstelle Aumühle: 04104 / 99 0-510

www.amt-hohe-elbgeest.de

Ärztliche Notdienstversorgung

Die ärztliche Notdienstversorgung erfolgt in einer Anlaufpraxis in

Ihrer Nähe wenn Sie dringend einen Arzt brauchen und nicht bis

zur nächsten Sprechstunde warten können.

Wenn Sie aus medizinischen Gründen nicht in die Anlaufpraxis

kommen können, kommt ein Arzt zu Ihnen nach Hause.

Sie erreichen den ärztlichen Notdienst unter: 01805-119292

(Unter dieser Nummer hilft Ihnen medizinisch ausgebildetes

Personal weiter.)

Der ärztliche Notdienst in Schleswig-Holstein ist innerhalb folgender

Zeiten für Sie da:

Mo., Di., Do., von 18.00 bis 8.00 Uhr

Mi., Fr., von 13.00 bis 8.00 Uhr

Sa., So. und Feiertag ganztags

Sollte sich im Verlauf des Telefonats herausstellen, dass ein akuter

Notfall vorliegt, übernehmen unsere Mitarbeiter die Verständigung

der Rettungsleitstelle.

Befinden Sie sich in einer lebensbedrohlichen Notfallsituation,

wenden Sie sich bitte sofort an die Rettungsleitstelle unter der

Telefonnummer 112

Treffen mit Mortagne sur Sèvre

vom 21. bis 24. Mai

Schiedsamt

(für Aumühle u.Wohlorf)

Rita Funke Tel. 51 25

Stellv.:

Dr. Ursula Behrens-Tönnies

Tel. 15 64

Gleichstellungsbeauftragte

des Amtes Hohe Elbgeest

Irmtraud Edler Tel. 68 36

Sprechzeit: mittwochs 17-18 Uhr

Gespräche über eine Intensivierung

der Kontakte,

Abschiedsabend für die Gäste u.

Gastgeber mit geladenen Teilnehmern.

Die Gäste aus Mortagne wohnen

bei Gastgebern. Für zwei

Damen und einen Herrn (alle

Anfang 40 J.) wird noch eine

private Unterkunft gesucht.

Wer ist bereit, vom 21. abends

bis 24. morgens »bed and

breakfast« anzubieten?

Auskunft erteilen:

Susanne Itzerott

Tel. 0 41 04 – 8 04 00 oder

Uwe Diezmann – 27 50.

Reisezeit

ist

Ausweiszeit

Immer wieder zur Urlaubszeit

stellen Bürgerinnen und Bürger

fest, dass ihre Ausweise und Reisepässe

abgelaufen sind, wenn

man eine Reise antreten möchte.

Bitte überprüfen Sie schon bei

der Buchung der Reise, ob die

Ausweise/Pässe bei Reiseantritt

noch gültig sind. Bedenken Sie

auch, dass Sie für viele Länder

außerhalb der Europäischen

Union einen Reisepass benötigen,

der mit einem biometrietauglichen

Bild und dem Fingerabdruck

versehen sein muss.

Da die Anträge an die Bundesdruckerei

in Berlin weitergeleitet

werden, ist eine Bearbeitungszeit

von mind. 3 Wochen

nicht zu vermeiden. Die Antragstellung

hat in jedem Fall unter

Vorlage der bisherigen Ausweise/Pässe,

neuen Fotos und der

Geburtsurkunde persönlich

beim Meldeamt in Aumühle für

Personalausweise und beim

Meldeamt in Dassendorf für

Reisepässe zu erfolgen. Die Abholung

von Personalausweisen

und Reisepässen kann auch

durch einen Bevollmächtigten

in Aumühle vorgenommen

werden. Bei weiteren Fragen

können Sie mich gerne unter

der Tel.-Nr.: 990–126 anrufen.

Ihr Bürgerservice in Aumühle.

Gelbe-Sack-Sammlung:

Termine und Informationen bezüglich

der gelben Wertstoffsäcke erhalten

Sie unter der Telefonnummer

0800/2974001 (kostenlos aus

dem deutschen Festnetz).

Schadstoffsammlung:

Das Schadstoffmobil kommt zweimal

im Jahr nach Aumühle.

Außerdem werden Schadstoffe auf

den Recyclinghöfen angenommen.

Die Öffnungszeiten für die beiden

Recyclinghöfe Wentorf und Wiershop

sind folgendermaßen:

Wentorf:

Montag bis Freitag: 8.00-12.00 Uhr

Sonnabend: vom 1. 11. bis 31. 3.:

jeden 1. und 3. Sonnabend

von 8.00-12.00 Uhr

Sonnabend: vom 1. 4. bis 31.10.:

jeden Sonnabend

von 8.00-12.00 Uhr

Wiershop:

Vom 1. 11. bis 31. 3.: Montag

bis Freitag: 7.00-16.00 Uhr,

jeden 1. u. 3. Sonnabend

von 8.00-12.00 Uhr

Vom 1. 4. bis 31. 10.: Montag

bis Freitag: 7.00-17.30 Uhr,

jeden Sonnabend

von 8.00 Uhr-12.00 Uhr

Sperrmüllentsorgung:

Der Sperrmüll wird auf Antrag entsorgt.

Die Terminvergabe erfolgt unter

der Telefonnummer 0800/2974005

(kostenlos aus dem deutschen Festnetz).

Elektro- und Elektronikschrott:

Elektrogroßgeräte, wie z.B. Kühlschränke,

Waschmaschinen, Herde,

werden ebenfalls auf Abruf entsorgt.

Die Terminvergabe erfolgt

unter der Telefonnummer

0800/2974005 (kostenlos aus dem

deutschen Festnetz).

Information zur Abfallentsorgung

erhalten Sie von der Abfallwirtschaft

Südholstein GmbH, Leineweberring

13, 21493 Elmenhorst/

Lanken, Tel: 0800/2974001

Internet: www.awsh.de

E-Mail: info@awsh.de

Altbatterie-Sammelbox

befindet sich im Rathaus Aumühle.

Container für Altglas

stehen in Aumühle auf dem Parkplatz

Sport- u. Jugendheim sowie in

Friedrichsruh auf dem Parkplatz am

Museum.

Container für Altpapier

stehen auf dem Parkplatz Sportund

Jugendheim

5 | 09 | AKTUELL 7


In der Kuhkoppel wurden in den

vergangenen zwei Monaten zur

Demonstration und Ansicht verschiedene

neue Modelle von möglichen

Straßenleuchten aufgestellt.

Daraufhin wurden von

Bürgern vermehrt Fragen gestellt

wie: »wozu neue, die alten tun es

doch auch noch?« oder »wer bezahlt

das?«. Erste Hochrechnungen

ergeben, dass es sich um ein

Investitionsvolumen in Höhe von

ca. 250 T € handeln wird für die

L E S E R B R I E F

Völlig zu Recht stellt Bürgermeister

Giese in seinem Bericht

im letzten Heft von »Aktuell«

über die Bürgerversammlung

am 18. März zum Thema Große

Straße fest, dass zur Verbesserung

des Erscheinungsbildes

unserer Aumühler »Haupt-

straße« gehört, »dass auch seitens

der Geschäftsleute darüber

nachgedacht werden muss, wie

abgewanderte Kunden zurück

gewonnen werden können«.

Wenn man sich vergegenwärtigt,

dass zu dieser wichtigen

Versammlung nur drei Geschäftsleute

erschienen waren,

darf man sich schon fragen, ob

die Situation richtig verstanden

wird. Neue Supermärkte in

Reinbek, vor allem aber in

Schönningstedt (mit Erweiterungsplänen

dort um 70 Prozent),

stellen eine ernsthafte Bedrohung

der Infrastruktur unseres

Ortes dar. Eine Verbesserung

der Parksituation im Bereich

der Großen Straße, Maßnahmen,

die das Aneinander-Vorbeifahren

auf der Straße erleichtern

und auch Verschönerungsmaßnahmen

allgemein, erscheinen

dringend erforderlich.

Mehr und mehr stellt dabei die

Mittagspause ein Ärgernis dar.

Natürlich wäre die Öffnung

über Mittag für die Geschäfte

ein gewichtiger Kostenfaktor.

Aber die größere Bequemlichkeit

für das Publikum, wobei

zugleich die Parkbelastung über

den Tag verteilt und damit entschärft

würde, sind Argumente,

die zum Nachdenken und Handeln

auffordern. Keiner der Supermärkte

im gesamten Umfeld,

die doch die größte Kon-

8 AKTUELL | 5 | 09

Straßenbeleuchtung in Aumühle

Erneuerung aller Aumühler Straßenleuchten.

Eine Verteilung auf

mehrere Jahre ist vorgesehen.

Zuerst die Antwort auf die erste

Frage. Die alten Straßenleuchten

sind teilweise älter als 20 Jahre

und haben erhebliche Sicherheitsmängel,

sowohl elektrischer als

auch mechanischer Art. Ersatzteile

sind nur noch teilweise verfügbar.

Vollkommen undiskutabel ist die

Leistungsfähigkeit. Diese wird sowohl

nach der Leistungsaufnah-

kurrenz für unsere Läden darstellen,

schließt noch über Mittag.

Selbst REWE in Dassendorf

ist täglich durchgehend von

8.00 – 20.00 Uhr geöffnet. Innungen

und Verbände halten

Fachleute bereit, die mit Rat helfen,

wie man die Mehrkosten

durch organisatorische Maßnahmen

auffangen kann. Es

kommt nur darauf an, dass man

sich mit dem Thema befasst.

Es ist schon Jahrzehnte her, dass

Dieter Giese, damals noch Chef

unserer lokalen Polizeistation,

einen Plan entwickelt hatte, wie

man auch die Verkehrssituation

in der Großen Straße selbst verbessern

könnte. Er wollte auf

der Gehwegseite von Bortz

durchgehend eine ganze Plattenbreite

fortnehmen und damit

50 cm mehr Verkehrsraum

auf der Straße schaffen. Diese

50 cm hätten damals und würden

auch heute sehr helfen. Leider

verhinderte der geschlossene

Widerstand der Geschäftsleute

wie auch der privaten Anlieger

die Umsetzung des Giese-

Planes. Herr Giese hat auf der

Versammlung angeregt, diesen

Plan jetzt neu zu beleben. Es ist

zu hoffen, dass die damaligen

Nein-Sager angesichts der für

Aumühle verschärften Konkurrenzsituation

sich jetzt diesem

Plan öffnen und allgemein sehr

viel mehr darüber nachgedacht

wird, wie wichtig für uns alle in

Aumühle die Infrastruktur ist

und dass es darauf ankommt,

auf diesem Gebiet immer wieder

über Verbesserungen nachzudenken.

Karlheinz Reher,

Aumühle

me als auch nach der Ausleuchtung

beurteilt. Beide Leistungsmerkmale

sind auffallend

schlecht bei der dekorativen Pilzleuchte,

von der wir in Aumühle

112 Stück installiert haben. Der

Stand der Technik ermöglicht

heute bei halber Leistungsaufnahme

der Lampe und einer neuartigen

Spiegeltechnik, die das Licht

gezielt auf die Straße bringt, eine

wesentliche Effizienzsteigerung.

Das Ergebnis der besseren Ausleuchtung

und geringeren »Lichtverschmutzung«

ist in der Musterstraße

zu besichtigen.

Bei den technischen Leuchten

(Peitschen- und Mastenleuchten)

ist der Unterschied im Stromverbrauch

dagegen nicht so hoch,

dass umgehend gehandelt werden

muss.

Die zweite Frage nach: »wer bezahlt

das?« ist deutlich, nämlich

der Steuerzahler. Doch wer ist das

in diesem Fall? Eine direkte Belastung

der Anlieger ist wohl auszuschließen.

Die Gemeinde Aumühle

prüft daher intensiv, in wie

weit Finanzierungsprogramme

des Bundes und der EU hierzu beitragen

können. Die Erwartung

liegt oberhalb eines 25% Zuschusses.

Außerdem hat der Umweltausschuss

initiiert, dass alle 10 Gemeinden

des Amtes Hohe Elbgeest

und darüber hinaus auch die

zusätzlichen 25 Gemeinden der

AktivRegion Sachsenwald-Elbe

sich an diesem Programm beteiligen.

Dadurch wird ein Einkaufsverbund

organisiert, um einen ansprechenden

Mengenrabatt beim

Lieferanten zu erzielen.

Auf einer Veranstaltung am 5. Mai

in Dassendorf ist das Programm

den Nachbargemeinden vorgestellt

worden, damit alle an

diesem Programm partizipieren

können.

Es kann erwartet werden, dass

noch in diesem Jahr Teilbereiche

in Aumühle in einem neuen Licht

erleuchten werden, zum Vorteil

der Bürger und der Gemeindekasse.

Wenn Sie weitergehende Fragen

haben, so rufen Sie mich gerne an

(04104–960970) oder schicken

eine Mail an

Wolfgang.Schaettgen

@uwg-aumuehle.de

Wolfgang Schättgen

Gleichstellungsbeauftragte Amt Hohe Elbgeest

Irmtraud Edler organisiert

Zwei Seminare für Frauen.

ERFOLGREICH BEWERBEN

am 6. Juni von 10 bis 17 Uhr

Geboten wird Ihnen fachkundige und individuelle Beratung

bei allen Fragen rund ums Bewerbungsgeschehen.

Professionelle Unterstützung bei der gesamten Gestaltung

Ihrer Unterlagen und individuelle Vorbereitung auf Ihr Bewerbungsgespräch.

Was wird gerne gefragt – und wie können

Sie kompetent darauf antworten?

RHETORIK & PRÄSENTATION

am 13. Juni von 10 bis 17 Uhr

Rhetorische Gewandtheit und die Fähigkeit, Inhalte verständlich

und interessant zu präsentieren, wird in den meisten

Berufsfeldern immer wichtiger.

Sie lernen, Redehemmungen zu verlieren, frei zu sprechen,

schlüssig zu argumentieren, sich vor einer größeren Gruppe

sicher zu präsentieren.

Referentin: Christine Gribat,

Trainerin für Kommunikationstechniken

Kosten pro Seminar: 30 Euro

Begrenzte Teilnehmerinnenzahl

Nähere Informationen zu Inhalten und Anmeldeverfahren

erhalten Sie bei Ihrer Gleichstellungsbeauftragten Irmtraud

Edler, Tel. 04104–6836

i.edler@amt-hohe-elbgeest.de


Text und Foto: Stephanie Rutke

Text: Aya-Isabel Kleine, Foto: Kerstin Munker

Feier zum 1. Mai am Bismarckturm

Maibowle und Jazzmusik

In diesem Jahr waren

die Aumühler Gastgeber

für die Feier zum

1. Mai. Bürgermeister

Dieter Giese begrüßte

bei strahlendem Sonnenschein

die Aumühler

und Wohltorfer am

Bismarckturm.

Mit Maibowle, Schokoladenmaikäfern

und Musik vom Sachsenwald

Sound Orchester

begrüßten die

Gäste den Monat Mai.

Ein Portrait über Dr. Hanna Beate Schöpp-Schilling

Der Traum von Gleichberechtigung

Sie sitzt ganz vorne auf der Stuhlkante.

Sie trägt eine beige Jacke, eine graue

Hose und einen Schal, dazu Perlenohrringe

und die passende Kette. Aber als

erstes fällt ihr Mund ins Auge. Weil ihre

rot geschminkten Lippen fast immer

ein Lächeln formen. Nur

in Ausnahmen, wenn es

zum Beispiel um die nicht

vorhandene Gleichberechtigung

von Frauen

in der Welt geht, erscheint

eine ernste

Miene und sie unterbricht

ihre Erzählungen

für einen

kurzen Moment.

Dr. Hanna Beate

Schöpp-Schilling

aus Wohltorf war 20

Jahre lang ehrenamtlich

tätig für die UNO

und war Abteilungsleiterin

für Frauenpolitik in

Bonn. Nun hat sie den

Margherita-von-Brentano-

Preis der Freien Universität Berlin

verliehen bekommen, der seit 1995

jährlich für wissenschaftliche Leistungen

in der Frauenförderung vergeben

wird. Ihre Motivation ist es, »zu mehr

Gerechtigkeit und Frieden beizutragen«.

Insbesondere geht es ihr dabei

um die Gleichberechtigung der Frauen.

Der größte Erfolg in diesem Bereich gelang

ihr bei der Mitarbeit für die Umsetzung

des UN-Übereinkommens »zur

Beseitigung jeder Form von Diskriminierung

der Frau« (CEDAW). In regelmäßigen

Abständen legen Regierungen

dem Sachverständigenausschuss der

Vereinten Nationen, dem sie angehörte,

einen Bericht vor und bekommen

Empfehlungen zur Verbesserung der

Beate

Schöpp-Schilling.

Frauenrechte in ihrem Land. »In

Deutschland zum Beispiel«, sagt sie,

»ist ein großes Problem die immer

noch vorhandene Diskrepanz zwischen

den Gehältern von Männern

und Frauen«. Da gehöre die Bundesrepublik

innerhalb der EU

zu den Schlusslichtern.

Auch bei der Familienpolitik

habe es im Vergleich

zu anderen

Ländern lange einen

Rückstand gegeben.

Ihre Leidenschaft

für die Gleichberechtigung

von

Mann und Frau

fand sie durch Studium

und Lehre

der Amerikanistik,

als sie sich erstmals

mit der amerikanischenFrauenbewegung

auseinandersetzte.

Seither wird ihr Leben von

diesem Thema

dominiert. »Mein

Traum ist es seit 40 Jahren,

mehr für Frauen zu

erreichen«, sagt sie und

strahlt wieder. Ihre rasch

hin- und herflitzenden

Augen weiten sich und

sie rutscht noch ein

Stück weiter nach vorne

auf ihrem Stuhl. Dann

verrät sie mit einem

noch breiteren Lächeln:

»Aber mein größtes

Glück ist es doch, an einem

warmen Sommertag

am See zu liegen, zu

lesen und mit meinem

Mann zu blödeln.«

Text: Stephanie Rutke

Der Bismarck-Turm

Ein lohnenswertes

Ziel

Sie haben Besuch der lieben

Familie und fürchten

die Pause zwischen Kaffee

und Abendbrot? Ein

kleiner Verdauungsspaziergang

würde guttun,

frische Luft auch. Aber ihre

Gäste sind anspruchsvoll

und bildungsinteressiert?

Dann sollten Sie

rechtzeitig bei Gerd Möller

anrufen. Er ist der Museumshüter

des »höchstgelegenen,

kleinsten und

schönsten HeimatmuseumsSchleswig-Holsteins«,

zu finden im Bismarck-Turm

in Aumühle.

Natürlich gibt es auch

Material zum Namensgeber,

vor allen Dingen

auch zu seinem glühenden

Verehrer und Erbauer

des Turms in 1898/99

Emil Specht, sie bilden jedoch

nicht den Schwerpunkt

der Ausstellung.

Der Bismarck-Turm

in Aumühle.

Aber sehen Sie doch selbst, wenn Sie in den verschiedenen

Etagen Halt machen, hören und staunen oder einfach

nur ausruhen für die nächste der insgesamt 122

Stufen. Vor Ihnen machte dies auch der älteste Besucher,

92-jährig, bevor er den Blick aus der Vogelperspektive

über den Sachsenwald schweifen ließ.

Im Dezember 2007 konnte Gerd Möller den 500. Gast,

weit angereist aus England, in den Museumsetagen begrüßen,

darunter auch viele Schulklassen, die im Heimat-

und Sachunterricht Geschichte hautnah erleben

und hören können.

Am Donnerstag, 14. Mai, um 10 Uhr, und am Donnerstag,

28. Mai, um 15 Uhr, bieten die Volkshochschule

Aumühle - Wohltorf wieder Führungen im Bismarckturm

an. Teilnehmen können maximal 20 Personen,

mindestens eine Stunde Zeit ist mitzubringen. Kosten

entstehen keine. Anmelden können Sie sich unter

04104 – 22 82 bei Gerd Möller, Museumshüter.

Offene Tür

bei der Kinderkrippe

Die agilo Kinderkrippe Aumühle lädt am Sonnabend, 16. Mai,

von 15 bis 18 Uhr zum »Tag der offenen Tür«. Interessierte Eltern

haben an diesem Nachmittag Gelegenheit, sich über das

pädagogische Konzept der Kinderkrippe zu informieren und

ihre Kinder für das Jahr 2010 anzumelden. Für 2009 sind bereits

alle Plätze ausgebucht. Krippenleiterin Irmtraud Edler und ihre

Mitarbeiter freuen sich auf viele Besucher im Haus und Garten

an der Großen Straße 35 a in Aumühle. Auf die kleinen Gäste

warten viele verschiedene Angebote für alle Sinne wie eine Kletterlandschaft,

eine Matschwanne und ein kreativer Tisch mit

Tusche, Stiften und Knete. Weitere Informationen bei Irmtraud

Edler unter der Telefonnummer 04104 – 69 57 17.

Text und Fotos: Susanne Nowacki


Seit 99 Jahren

Fußball

Der Spielplan

Heim Gast Anstoß Spielklasse

Mittwoch, 13. 05. 2009

D-Junioren Aumühle 2. Wedel 1. D 18.30 Uhr Pokal D-Jun.

Sonntag, 17. 05. 2009

Herren Aumühle 2. Voran Ohe 2. 15.00 Uhr Kreisklasse

Sonntag, 24. 05. 2009

Herren Aumühle 2. 1. FC Quickborn 1. C 18.00 Uhr Bezirksliga

Mittwoch, 27. 05. 2009

Herren Aumühle 2. Altona 93 1. D 18.30 Uhr Bezirksliga

Samstag, 13. 06. 2009

D-Junioren Aumühle 1. D SV Eidelstedt 1. C ** Uhr Bezirksliga

D-Junioren Aumühle 1. D Komet Blankenese 1. D ** Uhr Bezirksliga

Neue Gesichter im

Aumühler Fußball

Björn Schehr, ehemaliger HSV

Spieler und HSV Jugendtrainer,

wird zusammen mit Rainer

Buschke, vielen noch aus Reinbek

bekannt, ab der kommenden Saison

das Trainergespann für unsere

1. Herrenmannschaft bilden. Beide

stellen bereits den Kader für

unsere Bezirksliga-Mannschaft

09/10 zusammen. Aus dem derzeitigen

Team bilden neun Spieler

das Gerüst für die kommende Saison.

Dabei sind wir besonders

stolz auf Spieler wie J.-H. Rathmann,

Maxi Ahlers und andere,

die seit der Jugend oder während

ihrer Juniorenzeit bei uns gespielt

haben. Zukünftig werden wir den

Junioren-Leistungsbereich aus-

10 AKTUELL | 5 | 09

bauen. Hierfür werden die Ligamannschaften

(BL/LL) der Herren

und Junioren im Bereich Leistungsfußball

zusammengeführt

und mit einem einheitlichen Konzept

ausgebildet. Mit der sportlichen

Leitung sind ebenfalls

Björn Schehr und Ralf Buschke beauftragt

worden. Für unsere Abteilung

ist das der letzte Schritt des in

den vergangenen Jahren beschrittenen

Weges. Mit unserem Angebot

im Breiten- und nun auch im

Leistungssport, wollen wir unseren

fast 400 Aktiven, zu denen

auch 35 Juniorinnen gehören,

zum 100. Geburtstag des TuS und

darüber hinaus eine sportlich erfolgreiche

Heimat bieten.

SOPHIENSTR.

Handball

Die 1. Kampfzwerge,10 Jahre alte

Mädchen, konnten das letzte Saisonspiel

gegen die Schwarzenbeker

Mädchen mit einer Saisonbestleistung

für sich entscheiden.

In der 1. Halbzeit war das Spiel

von vielen technisch hochwertigen

1:1 Situationen bestimmt,

doch zeigte sich schon hier, dass

unsere Abwehr »in der Not« auch

im Kollektiv arbeiten kann. Diese

Fähigkeit und die größere Leistungsbreite

unserer Mannschaft

machten dann in der Halbzeit den

Garanten für den 40:21 Sieg. Mit

diesem Sieg hat die Mannschaft

ihre tolle Leistungsentwicklung in

dieser Saison gekrönt und gezeigt,

dass sie mit der Tabellenspitze auf

Augenhöhe mithalten kann.

Doch auch die gewachsene mannschaftliche

Geschlossenheit und

Gelungener

Saison-Abschluss

die totale Handballbegeisterung

gehören zu den Stärken dieser tollen

Truppe. Durch die Spende von

Trainingsanzügen der Firma CarolMedia

Home Entertainment,

Meyersweg 25, Dassendorf, können

sie dies jetzt auch nach Außen

demonstrieren. Wir danken der

Familie Meier recht herzlich .

Die Mannschaft wechselt jetzt zur

Saison 2009/2010 in die D-Jugend

und wir wünschen ihr viel Erfolg

dort. Durch den Saisonwechsel ist

jetzt ein optimaler Zeitpunkt, um

ein Probetraining in einer der vielen

Handballmannschaften zu absolvieren..

Handballinteressierte

Mädchen, jeden Alters, können

sich gerne an Sabine Schwiecker,

Tel. 04104/2179 wenden, um die

richtige Trainingszeit für sich zu

erfragen.


Countdown:

100 Jahre

TuS Aumühle-Wohltorf

Der Countdown läuft! Im Jahr 2010 begeht der TuS Aumühle-Wohltorf

seinen 100. Geburtstag, und dieses Jubiläum soll im nächsten Jahr gebührend

gefeiert werden. Um Sie alle auf dieses Ereignis einzustimmen,

möchten wir monatlich von März bis Dezember 2009 auszugsweise aus

dem Vereinsleben der letzten 100 Jahre berichten.

Nachlese zum Saison-Abschluss-

Turnier in Schwarzenbek

Seit 20 Jahren findet das Winterabschlussturnier,

wie der Organisator

Gerald Dürlich feststellte,

nun schon statt. Angefangen hat es

im Jahre 1989, noch in der TTK

Blase. Organisatoren waren die damaligen

Herren 40. Ein Blick in die

Mannschaftsmeldeliste nennt Herren

(heute gestandene Männer

und vielfach schon Opa) wie H.

Stender, J. Spaarschuh, R. Schlüter,

G. Dürlich, W. Reinert, H. Kröger, J.

Bolte, G. Burmester, M. Nunez, G.

Potthoff, Dr. M. Schulze-Koops, G.

Wolff, D. Glauber, E. Lau, G. Thiel

und B. Dohmann.

Viele der Vorgenannten spielen

auch heute noch Tennis, teils in der

Mannschaft, teil nur zur Freude an

der Bewegung. Einige der Herren

liefen auch am 21.03.2009 zum Jubiläum

in Schwarzenbek auf und

spielten teilweise noch verbissen

Tennis. Man musste auch feststellen,

wie beweglich die älteren Herren

noch waren. Ist das nur der

Sport? Nicht zu vergessen natürlich

die Damen, die auch in den letzten

20 Jahren nicht gefehlt haben und

auch nicht gealtert sind. Die Idee

der damaligen Organisatoren war

auch, es müssen immer Damen dabei

sein. Dies ist auch als Tradition

immer beibehalten worden.

Ein Blick zurück: Wie hat es angefangen.

Auf Tapeziertischen in der

TTK Blase wurde ein »Kaltes Büfett«

von den Ehefrauen der beteiligten

Spieler angeboten. Recht schmack-

haft zubereitet. Es sind in der gesamten

Zeit immer ca. 32 Spieler

zusammengekommen. (16 Damen

und 16 Herren) In früherer

Zeit wurde ausschließlich Mix gespielt,

in der letzten Zeit hat sich

dies geändert. Recht häufig werden

Doppel und einmal am Abend Mix

gespielt. Dies führt zu mehr Ausgeglichenheit.

Auch das »Kalte Büfett«

hat sich geändert. Da es die

Blase beim TTK nicht mehr gibt,

sind wir vor etlichen Jahren nach

Schwarzenbek umgezogen. Hier

werden wir natürlich von dem Ehepaar

Karin und Klaus mit dem

»Kalten und warmen Büfett« verwöhnt.

An dieser Stelle noch einmal

unseren herzlichen Dank an

die Bewirtung.

Wir hoffen natürlich, dass es in den

nächsten Jahren noch weiter geht,

zumal es nach der Preisverleihung

immer noch ein wenig gemütlich

ist und das eine oder andere Bier

getrunken wird. Also in der Hoffnung

auf nächstes Jahr!

1919-1924

Der TuS Aumühle-Wohltorf

von 1919 – 1924

Der Neuanfang nach dem I. Weltkrieg

gestaltete sich für den Turnverein als

äußerst schwierig. Unter dem Motto:

Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg, gelang

es dem damaligen 1. Vorsitzenden

Johannes Richardt, den Verein nicht

nur aus der Krise herauszuführen, sondern

ihm auch durch seine Tatkraft zu

neuem Ansehen zu verhelfen.

Einer der ersten Knaben, die sich nach

dem Krieg dem Turnverein anschlossen,

war Wilhelm Brandt aus der Bleicherstraße.

Er hielt in seinen Sporterinnerungen

viele Ereignisse aus der

Vorkriegszeit fest und gilt zusammen

mit Herbert Schering und Gottfried

Thiess als das »Gedächtnis» unseres

Vereins.

Mitgliedsausweis von Wilhelm

Brandt aus dem Jahr 1919

Wie er uns in seinen Aufzeichnungen

berichtet, wurde der Turnbetrieb nun

vielfältiger und abwechslungsreicher,

indem neben dem eigentlichen Geräteturnen

auch Faustball, Schlagball

und Leichtathletik hinzukamen. Als

sich dann auch die Mitgliederzahl

weiter erhöhte, reichte der Saal in der

»Waldgrotte« nicht mehr aus und

man zog in den Sommermonaten auf

den Lehmberg vor dem jetzigen

Schützenhaus. Im Anschluss traf man

sich dann zu einem kleinen Umtrunk

in der gegenüberliegenden Gaststätte

von Otto Gräper oder bei Hertha und

Willi Schumacher in der »Waldgrotte«.

Die inzwischen heimgekehrten Kriegsgefangenen

hatten von der Insel eine

völlig neue Sportart mit nach Aumühle

gebracht, das Fußballspielen. »König

Fußball« eroberte nun auch langsam

unsere Heimatorte. Friedrich Borges

aus der Gärtnerstraße hatte als Erster

die Idee, eine Fußballmannschaft aufzustellen.

Es schlossen sich ihm folgende

Spieler an: Wilhelm Lempfert,

Dr. Günther Riebow, Herbert Kiehn,

Heinrich Gerstenkorn, Karl Niemeier,

Ernst Lemmermann, Otto Sudek, Al-

win Hemken, Fritz Moritz, Arnold Pfister

und Willi Böttcher. Diese Sportler

waren die ersten, die auf dem Hamelsberg

am 2. Ostertag 1920 das erste

Spiel gegen Schwarzenbek bestritten

und mit 2 : 12 Toren verloren. Die

Spielkleidung bestand aus einem weißen

Trikot und einer blauen Hose. Wilhelm

Brandt schrieb rückblickend:

»Wer konnte denn damals auch schon

Teilnahme

am

Deutschen

Turnfest

in Köln.

ahnen, dass Fußball einmal die populärste

Sportart der Welt werden würde!«

Im Laufe der Zeit bildeten sich

zwei Gruppen im Verein, die eine, die

nur an dem Turnen festhielt, die andere,

die sich mehr den anderen Sportarten

verbunden fühlte. Da der Deutsche

Turnerbund der Ansicht war, dass beide

nicht miteinander zu vereinbaren

waren, kam es auch in unserem Ort zu

einer Trennung und 1923 wurde mit

dem »Aumühler Sportverein e.V.« ein

zweiter Verein gegründet. Zum Vorstand

dieses neugegründeten Vereins

gehörten Dr. Günther Riebow, Hermann

Reimer, Rudolf Vagt, Johannes

Hansen, Kalli Thode und Heini Koops.

Neben den eigentlichen Turnriegen

entstand 1919 ein Trommler- und Pfeiferkorps,

das der Postbote Karl Brandt,

genannt »Korl Nabi«, gründete. Er hatte

im Krieg einem Musikzug angehört

und brachte nun den Aumühlern und

Wohltorfern »die richtigen Flöten-

töne« bei.

Nach seinem Ausscheiden übernahm

Tambourmajor Hermann Tönnies die

Leitung und formte ihn durch seine

straffe Führung zu einem Spitzenteam,

das bald als das zweitbeste Korps im

Turngau Hamburg galt. Der Spielmannszug,

der bis 1933 als Glanzstück

des Vereins angesehen wurde, trat bei

zahlreichen Veranstaltungen auf, z.B.

bei den Bill-, Bezirksturnfesten, bei

den Gau- und Kreisturnfesten in

Schwerin, Flensburg, Hamburg und

beim unvergesslichen Turnfest von

1928 in Köln.


Seit 99 Jahren

Kundalini Yoga

Workshop Thema »Das Gesetz der Leere«

Sonntag, 7. Juni 2009,

10.00 Uhr bis 13.00 Uhr

Sport- und Jugendheim

Yoga ist ein praktischer Weg zu mehr Gesundheit,

Lebensfreude und Bewusstsein

Für den Workshop mitzubringen sind bequeme Kleidung, dicke

Socken, eine Decke, ein kleines Kissen und eine Flasche Wasser.

Anmeldung per Mail bitte unter schuemann.marita@guj.de

oder telefonisch 0170 41 86 115

Kosten für TuS-Mitglieder € 5,00, für Nichtmitglieder € 15,00

Landes- und Norddeutsche

Straßenlaufmeisterschaften

über 10 km, Timmendorf

Thomas Wenck (TuS Aumühle-Wohltorf) wurde wie im

Jahr 2008 »Landesmeister« in der Klasse Senioren M45 in

34:55 min. Das Double – auch noch »Norddeutscher

Meister« zu werden – verpasste er ganz knapp. Thomas

wurde in dieser Wertung »Vizemeister«.

Thomas Wenck bei Km 40,

»Letzter Schluck vor dem

Ziel«, nur noch 2,195 km

Leichtathletik

Möbel Kraft

Marathon

Hamburg

am 26.4.2009

Foto: M.D.

Senioren M50

128. Dr. Thomas Jach

3:25:30 Std.

Senioren M50

83. Thomas Wenck

3:04:46 Std.

Termine

Sportabzeichengruppe TuS Aumühle-

Wohltorf gewinnt einen der Wanderpreise

2008 des Kreissportverbandes

Herzogtum Lauenburg.

TuS Aumühle-Wohltorf

21521 Aumühle, Sportplatz Sachsenwaldstr. 18

Informationen unter Tel.: 04104 -50 08

Training und Abnahme der

leichtathletischen Disziplinen

Start: Ab 27. April, montags ab 19.00 Uhr

Mai 2009 ( Pfingstferien in SH „no“ ) ( Ferien in HH 18.05. bis 23.05.)

09.05 (SA) Bahneröffnung, Großhansdorf

10.05. (SO) Bahneröffnung, SchülerIinnen A-D, Lübeck

16.05. (SA) Blockwettkämpfe Sch. / Schi. A und B, KLV Hgt.Lauenburg,

Ratzeburg

17.05. (SO) Gem. KM M, F, Sen., Jgd. und LM Langstrecken (S/Si A, Jgd. A/B)

KLV Lübeck / Stormarn / Segeberg / Lauenburg, Lübeck

6. 6. LM Hindernislauf, Zeven

Juni 2009

06.06. (SA) KM (Einzel) Sch. / Schi. A; B; C; D KLVBreitenfelder SV, Ratzeburg

14.06. LM Senioren, Kiel

14.06. LM Blockmehrkampf, Itzehoe

20.06. (SA) KM Staffel S/Si A-D, KLV / Möllner SV, Mölln

20.-21. 06. LM Männer, Frauen, Jugend B, Büdelsdorf

27.06. LM 10.000 m Bahn alle Klassen, Kiel

27.-28.06. LM Mehrkampf und Talentsichtg. Block S/Si B, Kiel

24.06. (MI) KM JtfO W II-IV , Ratzeburg

Juli 2009 ( Ferien in SH 20.07. bis 29.08.) ( Ferien in HH 16.07. bis 26.08.)

03.07. (FR) KM Mittelstrecken., Schüler/-innen A,B,C u. D, KLV /LG Schönberg

W-S-K, Sandesneben

11.-12. 07. LM Jugend A, Schüler A, Lübeck

Leichtathletik-Abteilung, Manfred Denker, Tel. 5008

Sportabzeichentreff

Sachsenwaldstraße 18, 21521 Aumühle

Geschäftsstelle: Charlotte Niemeier, Donnerstag 10-12 u. 18-19 Uhr, Tel. 04104 - 16 23

Treffpunkt Aumühle: 04104 - 91 92 90 • Internet: www.tus-aumuehle-wohltorf.de

Foto: M.D.

Über den gewonnenen Wanderpreis herrschte große Freude

bei der Leichtathletikjugend


Text und Foto: Lothar Neinass

Hohe Auszeichnung

für Gezinus Hilbrands, Sleen

Der Sprecher des Freundeskreises

Sleen – Aumühle/Wohltorf

Gezinus Hilbrands aus Sleen

(NL), wurde von Königin Beatrix

als Mitglied in den Orden

von Oranje-Nassau berufen.

Damit werden die zahlreichen

ehrenamtlichen Aktivitäten

Hilbrands gewürdigt. Bürger-

meister Bert Bouwmester überreichte

ihm den Orden in einer

Feierstunde in Coevorden.

In seiner Laudatio auf Gezinus

Hilbrands ging Bürgermeister

Bert Bouwmester auch auf die

Verdienste des Geehrten im

Zusammenhang mit der Verschwisterung

zwischen Aumüh-

le/Wohltorf und Sleen ein.

Bereits im vorigen Jahr hat die

Aumühler Gemeindevertretung

die silberne Ehrennadel der Gemeinde

an Gezinus Hilbrands

verliehen.

Gezinus Hilbrands.

Die Europawahl am 7. Juni 2009

die Europa-Union Deutschland ruft zur Teilnahme an der Wahl auf:

Liebe Mitbürger und MItbürgerinnen,

der Wahltag rückt näher. Die Hinweise in den Medien

und der Aufruf an die Bürger, ihr Wahlrecht

auszuüben, nehmen zu. Dennoch wissen viele nur

wenig über die Bedeutung der Wahl, durch die wir

alle an der Gestaltung der Europäischen Union beteiligt

werden.

Das Europaparlament wirkt mit an Beschlüssen,

die in allen Mitgliedsländern der EU Rechtskraft

erlangen und sich auch für uns auf vielen Gebieten

des Alltags auswirken.

Dazu gehören der Umwelt-, Klima- und Verbraucher-Schutz,

Regelungen für einen gut funktionierenden

Binnenmarkt mit fairem Wettbewerb, Freizügigkeit,

Wahrung der Menschenrechte, mehr

Sicherheit vor Kriminalität und Terrorismus sowie vieles

andere.

Jedes Land, auf sich allein gestellt, könnte das

nicht leisten;es gelingt nur gemeinsam auf der eu-

ropäischen Ebene. Dazu braucht Europa ein starkes

Parlament.Mögen manche Entscheidungen in

Brüssel – der EU-Kommission und des Parlamentes

– für uns unverständlich sein oder überflüssig erscheinen,

so sind sie überwiegend doch im Interesse

gesicherter Lebensbedingungen für die Menschen

in den 27 EU-Ländern.

Die Anzahl der Kandidaten auf den Wahlzetteln ist

teilweise verwirrend groß.Wer kennt sie schon?

Wen soll man wählen ?

Die Partei, der Sie bei einer Landtags- oder Bundestagswahl

Ihre Stimme geben, will auch durch geeignete,

fähige Kandidaten im Europäischen Parlament

mitarbeiten. Wählen Sie Kandidaten der

Partei, der sie am meisten verantwortungsvolle

Mitarbeit für Europa zutrauen. Die Arbeit im Europaparlament

ist umfangreich und fordert ernsthaften

Einsatz. Diese – sowie eine pro-europäische

Haltung – dürfen Sie von den Kandidaten der

»Mitte« erwarten.

Durch eine hohe Wahlbeteiligung soll die Stellung des Parlaments gestärkt werden.

Mit unserer Stimme haben wir dazu sowohl die Chance wie auch eine Verantwortung.

Sagen wir unseren Freunden und Bekannten:

Ja, ich will wählen, warum Du nicht auch!

an der Wahlurne oder per Briefwahl

Europa-Union-Deutschland

Die Europa-Union Deutschland besteht seit 1946. Ortsverband Aumühle/Wohltorf

Als unabhängige, überparteiliche Bürgerbewegung Uwe Diezmann

setzt sie sich für Völkerverständigung, Frieden und

ein geeintes Europa ein.

5 | 09 | AKTUELL 13


Text: Christa Möller, Foto: Gisela Sievers

Rosalie und Trüffel

Ach du dicke Sau: Rosalie ist schwer verliebt in Trüffel. Die niedliche

Schweinegeschichte ist als Buch erschienen und bei Alberte in Bergedorf,

Schloßstraße 14, erhältlich. Dort haben wir für Sie außerdem

Karten, Becher, Schokolade, Tee, Notizbücher, Zettelboxen und anderes

mit dem »Rosalie- und Trüffel«-Motiv entdeckt.

– Anzeigen –

Neueröffnung am So., 24. Mai, 11-14 Uhr

Das ist

doch alles ...

Bekleidung · Spiele

Spielzeug · Bücher etc.

aus zweiter Hand,

aber in gutem Zustand

Sie finden uns über dem Laden auf dem Obsthof am Sachsenwald,

Mühlenweg 7, Dassendorf, Tel. 04104 - 64 61

14 AKTUELL | 5 | 09

...KINDERKRAM !

Inh. Stefanie Lange

Hier finden Sie alles

rund ums Kind

Öffnungszeiten:

Donnerstag + Freitag 10-12 Uhr u.

15-18 Uhr, Samstag 10-13 Uhr

www.alberte.de

Offene

Gartenpforte 2009

Auch in diesem Jahr öffnen wieder

zahlreiche Gärten rund um den

Sachsenwald ihre Pforten. Gartenliebhaber

finden hier vielen Anregungen

und natürlich reichlich

Gelegenheit zum Austausch mit

Gleichgesinnten. Schnuppern Sie

doch mal vorbei...

15. Mai, 16 – 20 Uhr

Formaler Vorgarten mit Schnittgehölzen,

Bambus und lauschiger

Sitzecke. Gepflastertes Atrium mit

mediterraner Bepflanzung

Jutta & Jörg Müller,

Holsteiner Straße 18 c, Reinbek

23. Mai, 15 – 18 Uhr

Garten im englischen Stil mit

Teich, Terrassen, formalen Hecken

und Staudenbeeten in Farben sortiert.

Dagmar Trainer,

Bahnsenallee 42, Reinbek.

30. Mai, 14 – 18 Uhr

Reihenhausgarten mit Pergolen,

lauschigen Sitzplätzen, Miniteiche

und früh blühende Stauden.

Blühen die Prärielilien?

Christl & Mario Schaper,

An der Wildkoppel 19, Reinbek

■ Ausführung sämtlicher Maler- und

Tapezierarbeiten

■ Spachtel- und Wischtechniken

■ Teppichverlegung und -reinigung

Telefon + Fax 04104 - 17 16

ICH BIN ICH

Malermeister

Hajo Molzahn

DÄNISCHE MODE

IN BERGEDORF

DAS BIST DU

JUNI 2009

6. Juni, 11 – 17 Uhr

Naturnaher Garten mit Rasenfläche,

Rabatten mit heimischen

Pflanzen, großer Walnussbaum,

kleine Wasserstelle als Kaskade.

Gemäldepräsentation.

Rosemarie Mielke,

Gorch-Fock-Straße 50, Reinbek

6. Juni, 11 – 17 Uhr

Natürlicher, pflegeleichter Garten,

sortenreiche Stauden und

Sträucher. Geschützter Sitzplatz

am Teich.

Ewald Aßmann,

Gorch-Fock-Straße 1, Reinbek

6. Juni ab 18 Uhr

Lichter Waldgarten mit Schattenpflanzen

(Farne, Gräser und

Efeu), idyllische Sitzplätze,

buchseingefasster Gemüsegarten,

Miniteiche.

Gerlinde & Dieter Schmidtke,

Obere Lindenstraße 12, Wohltorf

Weitere Infos erteilen Christl

und Mario Schaper, Tel. 040 –

722 57 40 oder 0173 – 246 11 13.

���� ����� �������

����������� ������������ ��

����� �������

�������� ��� � �� �� �� ��

���������������

��� � ��� ����� � ����� ���

��� ����� � ����� ���


Golfen

und Gutes tun

Wer mit rundum guten Gewissen einen

schönen Tag auf dem Golfplatz

verbringen möchte, ist beim Lions

Club Hamburg-Billetal goldrichtig,

der am 7. Juni zum jährlichen Benefizturnier

auf der Anlage des Golf

Clubs am Sachsenwald in Dassendorf

einlädt.

Profitieren werden in diesem Jahr

der Verein »Dunkelziffer«, der Kindesmissbrauch

bekämpft und sich

engagiert um die Opfer kümmert

sowie das Kinderhospiz »Ster-

nenbrücke«. Da die Lions und

ihre Helfer völlig ehrenamtlich

arbeiten, fließen Überschuss

und Spendenaufkommen

ungekürzt den beiden Organisationen

zu.

Gespielt wird ein Chapman-Vierer

nach Stableford über 18 Löcher. Die

Startgebühr beträgt 25 Euro. Auswärtige

Spieler zahlen zusätzlich 15

Euro Greenfee. Allerdings sind im

Startgeld bereits die Rundenverpflegung

und das Grill-Büfett enthalten.

Deshalb hat Organisator Volker Lehmann

auch eine klare Bitte: »Gerade

in dieser wirtschaftlich schwierigen

Zeit sind die Hilfebedürftigen ganz

besonders auf unsere Unterstützung

angewiesen. Wir wünschen uns deswegen

viele Golfer, die großzügig

Wir verwöhnen Sie!

Forsthaus Friedrichsruh

Restaurant · Café

Das Haus für Ihre Feste und Feiern

Deutscher

Unser Monatshit:

Stangenspargel

Gerichte in vielen Variationen

Täglich geöffnet von 10 Uhr bis 22 Uhr

Oedendorfer Weg 5, 21521 Friedrichsruh

(gegenüber vom Bismarck-Museum),

Tel. 04104 - 69 23 66, Fax 04104 - 69 95 31

www.forsthaus-friedrichsruh.de

spenden.« Für Barspenden ab

50 Euro werden gleich beim

Einchecken im Sekretariat Zuwendungsbestätigungenausgestellt.Spendenüberweisungen

sind möglich auf das

Konto des Lions Förderverein HH-

Billetal e.V. zur Konto-Nr. 972 10 36

00 bei der Deutschen Bank Hamburg

(BLZ 200 700 24).

Gestartet wird von Tee 1 und Tee 10.

Der erste Abschlag wird bereits morgens

um 9 Uhr sein. Die Höchstvorgabe

beträgt –72 je Team, Einzelvorgabe

maximal –54. Dieses Turnier ist nicht

vorgabewirksam. Interessante Sachpreise

warten, darunter HSV-Karten

Lionsturnier für »Dunkelziffer«

und »Sternenbrücke«

und mehrere Restaurant-Gutscheine.

Außerdem werden je ein von Montblanc

zur Verfügung gestellter Füller

und Kugelschreiber verlost.

Zur musikalischen Unterhaltung spielen

die »Homefield Stompers« ab 14

Uhr.

Spielanmeldungen, ob einzeln, mit

Partner oder als Team, an den Golf

Club am Sachsenwald per Fax unter

04104 – 65 51 oder mail gc-sachsenwald@t-online.de.

Dabei bitte Heimatclub

und aktuelle Vorgaben angeben.

Meldeschluss ist der 5. Juni, 12

Uhr. Die Startzeiten können ab 6. Juni

unter Tel. 04104 – 61 20 erfragt werden.

(zrml)

Maischollen

Wir freuen uns

auf Ihren Besuch!

– Anzeige –

Text: Christa Möller, Foto: Gisela Sievers

Mögen Sie's

romantisch?

Weibliche Mode in knalligem Rot oder zartem

Grün von Noa Noa haben wir gesehen bei Alberte

in Bergedorf, Schloßstraße 14. Das Kleid mit

Kurzjacke passt zu vielen Anlässen, ebenso wie

der Jump Suit rechts.

5 | 09 | AKTUELL 15


CDU-Vorstand wiedergewählt

V. l.: Stellvertreter Georg Falterbaum, Vorsitzender Jürgen Wiermann

und Schatzmeister Matthias Schreblowski.

Der CDU-Ortsverband Wohltorf hat auf seiner

jüngsten Sitzung seinen »alten Vorstand« erneut

bestätigt. So kann sich der bewährte Vorstand mit

seinen Beisitzern Bürgermeister Rolf Birkner, Danielle

Schroiff, Wilfried Harting, Gerhard Eggert

und Peter C. Karg ganz für die Europawahl und die

Bundestagswahl einsetzen.

– Anzeigen –

16 AKTUELL | 5 | 09

Professionelle

Firmen Webseite

www.viebranz.net

Foto: aktuell

Während der Sitzung wurde Gerhard

Eggert für 50 Jahre Mitgliedschaft

in der CDU geehrt. Der Vorsitzende

Jürgen Wiermann überreichte

die Urkunde, Anstecknadel

und ein Buch. (zrml)

– Anzeige –

Foto: Urbanczyk

Schmuck

aus Mineralien

Am Sonnabend, 20. Juni, und Sonntag, 21. Juni, wird Andrea

Urbanczyk wieder, wie bereits in den Jahren zuvor, an

ihrem Stand auf dem Friedrichsruher Landmarkt ihren

Schmuck aus Mineralien anbieten, eine günstige Gelegenheit,

sich die liebevoll gefertigten Stücke unverbindlich aus

nächster Nähe anzuschauen. Telefon: 04104 – 96 00 60,

www.schoener-mineralienschmuck.de (zrml)

INTERNET, INTRANET,

Netzwerklösungen & IT-Security

��������

�����������

21493 Schwarzenbek | Schefestr. 6 | (0 4151) 88 900


VHS-Vortrag

Sizilien

Sizilien ist die größte und zentralst gelegene

aller Mittelmeerinseln und hat aufgrund ihrer

einzigartigen Lage seit jeher Kultureinflüsse

und Fremdherrschaften auf sich gezogen

sowie deren Spuren bewahrt. In Landschaft,

Historie, Kulturgut, Wirtschaftsgeist

und Mentalität stellt Sizilien als Ganzes wie

in seinen Teilen etwas gänzlich Einmaliges

im europäischen Mittelmeer dar.

Die VHS Aumühle-Wohltorf bietet diesen

Dia-Vortrag von Prof. Dr. Hermann Achenbach

von der Universität in Kiel an in Zusammenarbeit

mit der Schleswig-Holsteinischen

Universitäts-Gesellschaft und der Europa-Union

Aumühle/Wohltorf am Montag,

25. Mai, um 19.30 Uhr im Theatersaal

des Augustinums, Mühlenweg 1. Anschließend

findet ein kleiner Sektempfang statt

(zrml)

Young Spirits Gospel Chor & Band

Am Sonntag, 17. Mai, um 18 Uhr

präsentiert der Förderverein des

Lions Clubs Hamburg-Hammonia

zum Aktionstag der Lions ein

Gospelkonzert im Congress Centrum

Hamburg, Saal 2. Die vierzig

jugendlichen Sänger und Sängerinnen

werden von einer zehnköpfigen

Gospelband begleitet.

Genießen

am See ...

Speisen

servieren wir Ihnen gerne auch

auf unserer Seeterrasse, z.B.:

Rehrücken aus dem

Sachsenwald

oder

Saibling aus Reinfelder

Teichwirtschaft

Hotel Waldesruh am See

Am Mühlenteich 2 | 21521 Aumühle

Tel. (0 41 04) 69 53-0 | Fax 20 73

www.waldesruh-am-see.de

Aktionstag der Lions

Der Erlös des Konzerts geht an

Herz As, die Tagesaufenthaltsstätte

für obdachlose Menschen.

Karten bei allen bekannten Hamburger

Vorverkaufsstellen und

www.lchamburghammonia.de/

gospel (zrml)

Lampenschirmanfertigungen

für

Weihnachten

nehmen wir

bis zum

15. 12.

entgegen.

Berliner

Messinglampen

Individuelle

Lampenschirmanfertigung

WIR VERKAUFEN

• nostalgische Leuchten

• Stilleuchten

• Lampengläser

• Leuchtenzubehör

Schefestraße 5

21493 Schwarzenbek

Telefon 04151 / 79 71

Fax 04151 / 89 72 34

www.lampenschirmwerkstatt.de

Noch bis Sonntag, 14. August, sind im

Kunstgang im Augustinum am Mühlenweg

1 in Aumühle Ölmalerei und Makrofotographien

von Helga Casagrande zu sehen.

Sie hatte die große Chance, ihr Handwerk

bei einem großartigen Maler – dem letzten

Zeitzeugen der Worpsweder Künstlergruppe,

Lothar Schulz-Goldap, zu erlernen, der

Anfang 2008 verstarb. Jetzt erlernt sie die

Techniken der Norddeutschen Realisten bei

dem weit über die Grenzen Hamburgs bekannten

norddeutschen Realisten – Lars

Möller.

In ihren wunderschönen Bildern – Öl auf

Leinwand – lädt die Künstlerin die Betrachter

zu einer Reise durch die Vielfältigkeit der

realistisch-impressionistischen Malerei ein.

Neben ausdrucksstarken Landschaften, floralen

Motiven und anmutigen Tieren, hat

sich die Malerin neuerdings auch noch der

Portraitmalerei gewidmet.

»Kreative Welten I«

Foto: aktuell

Zu Helga Casagrandes Favoriten zählt unter

anderem Fürst von Bismarck.

Zu Helga Casagrandes Favoriten

zählen unter anderem

Fürst von Bismarck, die

Schauspieler Robert de Niro

und Heinz Rühmann. Aber

auch so manche Popgröße

lässt sich auf ihren Leinwänden

bewundern (zrml)

eggert

PARFÜMERIE & KOSMETIK

Bergstraße 29 · 21521 Aumühle · Tel. 04104 - 22 90 · Fax 04104 - 48 65

Inh. Björn Martens

Gültig bis 30. Mai 2009 ab 25,00 Euro Einkaufswert. Gilt nicht für Angebote

und bereits reduzierte Ware. Nur ein Gutschein pro Person einlösbar.


Ralph Keller übergab die

Spende an Ute Ostendorf.

– Anzeigen –

küchen zum kochen und leben

schöne küchen von ausgewählten herstellern

»bulthaup« küchenforum

christiane djalili

21029 bergedorf, mohnhof 19a

tel. 040 - 72 69 77 66

OttoVillwock

Metallbau

Antriebstechnik · Geländer · Toranlagen

Björn Villwock · Metallbaumeister

Große Straße 19 · 21521 Aumühle

Telefon 04104 / 24 88 · Fax 04104 / 62 59

18 AKTUELL | 5 | 09

Spende für den Kreisjugendring

Modehaus hilda möhler

Foto: aktuell

Der Kreisjugendring Herzogtum

Lauenburg freut sich über eine

Spende in Höhe von 113 Euro für

sein neues Projekt »Ein Herzogtum

für Kinder«. Der Geschäftsführer

des Modehauses hilda

möhler, Ralph Keller, überreichte

die Geldspende an Ute Ostendorf,

Projektleiterin beim Kreisjugendring.

Das Modehaus hilda möhler hatte

im März zwei Highlights. In Aumühle

eröffnete das Modehaus

hilda möhler im Augustinum eine

weitere Filiale. Und in Ratzeburg

lockte die Frühjahrsmodenschau

zahlreiche Gäste ins Modehaus

HERMINTJE LÜHR

B r i l l e n u n d C o n t a c t l i n s e n

Hermintje Lühr - Brillen und Contactlinsen

Bergstraße 31, 21521 Aumühle

Telefon (04104) 96 09 09

P.M. KOBELT

Friseur Lounge

am Markt zur Vorführung der aktuellen

Modetrends. Zu beiden

Anlässen wurde ein Glücksrad

aufgestellt und Julia-Marie Keller,

Tochter des Geschäftsführers

Ralph Keller, spielte dabei die

Glücksfee.

»Das Geld kommt unserem neuen

Projekt zugute«, sagte Ute Ostendorf.

»Rund um den Weltkindertag

im September finden zahlreiche

Veranstaltungen im gesamten

Kreisgebiet zum Thema Kinder

und Jugendliche statt. Wir werden

ein Programmheft herausgeben,

um die Öffentlichkeit zu informieren

und zu den Veranstaltungen

einzuladen.« (zrml)

Sonnenbrillen

modisch

klassisch

Neu bei uns:

Amelie Masch

Dassendorf

Junior-Stylistin

Große Straße 8

21521 Aumühle

☎ 04104 - 27 77

Öffnungszeiten:

Mo. bis Fr. 9.00 - 19.00 Uhr

Sa. 8.30 - 16.30 Uhr


Spaß bei Sekt

u n d S u ppe

Und wieder wechselt ein Stapel

T-Shirts die Besitzerin.

Sparsamer geht’s nicht!

Reinbek Schönningstedt: 2004 in

ökologische Bauweise erstelltes

Niedrigenergiehaus mit durchdachter

Haustechnik, Wfl. ca. 120 m²,

4,5 Zimmer und 680 m² Südgrundstück

KP: € 285.000,-

Wenn an einem Donnerstagabend

der Kirchberg in Wohltorf

zugeparkt ist und Scharen

von Frauen ins Gemeindehaus

strömen, ist es

wieder so weit: Die

»Ladies' Night« lockt.

Dicht umlagert waren

die vielen Verkaufsstände,genauso

wie die wenigen

Spiegel im Gemeindehaus.

Es wurde

probiert, disku-

tiert, gehandelt

und sehr viel gelacht.

Dieser besondere

Flohmarkt von Frauen für

Frauen kommt einfach gut

an.

Ladies' Night lockte viele Besucherinnen

Text und Foto: Stephanie Rutke

– Anzeige –

ENGEL &VÖLKERS ®

Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Ihr Engel &Völkers

Makler Team Sachsenwald

Bahnhofstraße 15 · 21465 Reinbek

Tel. 040-819 78 50

Fax 040-819 78 510

www.engelvoelkers.com/sachsenwald

Sachsenwald@engelvoelkers.com

Zauberhafte

Wohnideen ...

...finden Sie bei WOHN & GARTEN(T)RÄUME

(Foto) am Südring 5 in Wentorf. Sonnige Stunden,

viele Infos und gute Unterhaltung bot der Frühjahrsmarkt

auf Gut Basthorst. Über 150 ausgewählte

Aussteller präsentierten hier eine Auswahl

ihres Angebots.

Für Jan, Lara, Alea, Mama & Papa,

Oma Ela und Waldi!

Wentorf: Endlich Platz für ALLE!

Niedrigenergiehaus in familienfreundl.

Sackgassenlage nahe der

Lohe! Süd-Gst. ca. 659 m², Bj. 96,

8 Zi. ca. 185 m² Wfl + 20 m² im

ausgeb. DG + Vollkeller. Einzug

kurzfristig möglich. Ansehen lohnt

sich! KP € 399.000,-

5 | 09 | AKTUELL 19

Text: Christa Möller, Foto: Gisela Sievers


... offen gesagt

Liebe Leserinnen und Leser von

Aumühle & Wohltorf Aktuell, hier

kommt im Nachgang zu meinem Leserbrief

als Antwort auf den Brief von

Herrn Neinass ein Text von Herrn

Dipl. Ing F. W. Heyne, der mich bat,

diesen Text als Fortsetzung der Leserbriefe

an den Verlag zu schicken:

NON OLET !

Ach; wie snackt so veel von Umwelt

un wi nennt dat »Sanitär«

un wi kriegt dat ut das Haus rut

in’ne Röhre in’ne Eer.

Un wi möt dann fix betaaln,

un dann geit dat in de Bill.

Anners geith dat mit de Beester.

Dat makt merren up de Straaten.

Un de Hunnen un de Heester

kunnen dat numol ne laten.

Un se möt ook »Gassi« lopen,

un dor makt se krumm den Rüch,

Helpt keen Pipen un keen Ropen,

Jümmers bliewt lütt büschen trüch.

Hest Dien Oogen nich good inset,

un Du sehst Di dann ne vör,

und dann hest Du merren rin pet,

bringst den Kötel dör de Döör.

JUTTA BAHR

IMMOBILIEN

Inh. Jutta Viebranz-Zedelius

Große Altbauvilla

gesucht!

Un Du treckst ne furts Dien Schöh ut,

denn Du warst nich gliecks gewöhr,

ut den Stuv, dor kaamt Dien Olsch rut

un geiht gliecks Di in’ne Hoor.

Wenn Du »Halter« von een Hunn büst,

all mien Bäden is man lütt,

allns, wat lang un büschen rund is, steek

doch in’ne Köteltüt.

Hamburger Professor sucht für seine 5-köpfige Familie einen

stilvollen Villenbesitz in Wohltorf, Aumühle, Reinbek oder

Wentorf. 10-11 Zimmer sollten sich auf mind. 350 qm Wohnfläche

verteilen, oder durch Teilung von größeren Räumen

darzustellen sein. Die Villa kann auch in einem renovierungsbedürftigen

Zustand verkauft und die Lieferung zeitlich

offen gestaltet werden.

Wir bedanken uns im Voraus für die Mithilfe durch Ihr

Angebot als Verkäufer, das selbstverständlich mit äußerster

Diskretion behandelt wird. Es entstehen Ihnen keinerlei

Kosten.

Kollegenangebote sind uns willkommen.

Tippgeber honorieren wir bei Verkauf mit

einer Provision.

20 AKTUELL | 5 | 09

Bitte wenden Sie sich

vertrauensvoll an

Frau Viebranz-Zedelius

Telefon 04104 / 960 690 · Fax 960 691

Flagredder 24 · 21521 Wohltorf

e-mail: jutta-bahr-immobilien@email.de

Zu Artikel: Die Kirche auf

dem Berg. Aktuell, April 09

In der Aprilausgabe berichtete

Frau Rutke über mein Buch

über »Die Kirche auf dem

Berg«. Für den Artikel bin ich

sehr dankbar. Leider ist eine

Passage etwas verunglückt,

weil sie den Kirchenvorstand

Wohltorf in ein schiefes Licht

rückt. Es ist richtig, dass ich

mich über die Kürzung der

Pastorenstelle geärgert habe,

denn sie berücksichtigte nicht

die besonderen Verhältnisse in

Wohltorf. Die Kürzung war

aber eine Entscheidung des

Kirchenkreises. Der Kirchenvorstand

hätte die Kürzung gar

nicht verhindern können. Er

hat sogar versucht, durch die

Gründung eines Fördervereins

den gekürzten Stellenanteil

aufzufangen. Auch die Aussage,

dass ich aus Enttäuschung

über den Kirchenvor-

Großzügige Spende

für die Handballer der HSG Red/Blue

stand in den Ruhestand gegangen

bin, ist so nicht richtig. Es

stimmt, dass die Arbeit in

Wohltorf nicht immer einfach

war. Aber das dem Kirchenvorstand

anzulasten, wäre falsch.

Außerdem hat meine Frau

nicht im Zusammenhang mit

der Pensionierung über »finanzielle

Engpässe« gesprochen,

sondern im Zusammenhang

mit einem Sabbatjahr, das wir

von 2001 bis 2002 in Anspruch

genommen haben. Die daraus

resultierende Gehaltskürzung

wurde auf vier Jahre verteilt

und führte natürlich zu Einschränkungen,

insbesondere,

weil unsere Kinder noch in der

Ausbildung waren. Aber das

hatte weder mit der Pensionierung

noch mit dem Kirchenvorstand

zu tun. Es tut mir

leid, wenn ich durch miss-

verständliche Äußerungen für

Irritationen gesorgt habe.

Erich Zschau

Neue Trainingsgeräte

Die Mädchen der C-Mannschaft mit der neuen Trainerin

Grit Franze (li.), Obmann Martin Stein (3. v.l.), Jugendwart

Mathias Stief (5. v.re.)und den Trainern René Binnewerg

(3. v.re.) und Christoph Schlüter (2. v.re.).

In Zukunft können Aumühles

Handballer noch besser trainieren.

Dank einer Spende der »HAM-

BURG WASSER« (Hamburger

Wasserwerke und Stadtentwässerung)

in Höhe von 2.500 Euro

gab's jetzt neue Trainingsgeräte.

Die Handball-Spielgemeinschaft

Bergedorf/Kirchwerder-

TuS Aumühle/Wohltorf (HSG

Red/Blue) hat sich erfolgreich

bei »HAMBURG WASSER Sportprojekt«

beworben und jetzt die

Spende erhalten.

Wer sich für Handball interessiert,

findet alle Infos zur Sparte unter

www.tus-aumuehle-wohltorf.de

Text und Foto: Stephanie Rutke


– Anzeige –

ital und schön

FLOW – Ganzheitliches Trainingskonzept

in exklusivem Ambiente

»FLOW – Bleib in Kontakt mit

Körper, Geist und Seele, bleib im

Fluss« - Nach diesem Grundsatz

bietet die Personal-Trainerin Tanya

Struck seit Anfang Mai ein

breitgefächertes Kursangebot sowie

Personaltraining und Massagen

in der Lindenstraße 5 in

Wohltorf an. »Die Resonanz ist

großartig«, freut sich die FLOW-

Gründerin, die allen Kunden

und Freunden für die Unterstützung

dankt.

Yoga, Pilates und Fitness werden

von montags bis donnerstags

outdoor auf der großen Holzterrasse

inmitten der Natur oder indoor

in asiatisch anmutendem

Ambiente praktiziert und professionell

begleitet. »Alle Kurse

MO

8.30 - 9.30

Power Mix

19.00 - 20.00

Yogilates Teens

20.00 - 21.30

Yoga Flow

��������

DI MI

8.30 - 9.30

Pilates

9.30 - 10.30

Mom´s Health

6.30 - 7.30

Sunrise F

8.30 - 10.00

Yoga Flow

19.30 - 20.30

Men’s Health

20.30 - 22.00

Moonlight

sind auf maximal zehn Teilnehmer

begrenzt, und die Berechnung

erfolgt über Einzel- oder

Zehnerkarten, welche flexibel

für das gesamte Kursangebot genutzt

werden können«, betont

Tanya Struck. Allen Kursteilnehmern

stehen während ihrer

Stunde hochwertige Matten und

Decken sowie Getränke zur Verfügung.

Und wer noch ein Geschenk

sucht, wird bestimmt in der

FLOW-Boutique fündig – dort

stehen ausgewählte Accessoires

der dänischen Trendfirma Villa

Collection und einzigartige

Schmuckstücke von alexandr’ars

Unikate bereit.

Tanya Struck lädt alle Interessier-

DO

8.30 - 9.30

Power Mix

9.30 - 10.30

Flow Mix

19.00 - 20.00

Mama Yoga

20.00 - 21.00

Pilates

MAI-SPEZIAL für alle Mütter:

1 Std. Personal Training

mit viel Spass, Motivation und

Erarbeitung der persönlichen

Bedürfnisse – KOSTENLOS

Foto: Aktuell

Tanya Struck.

L O W

ten zu einer kostenlosen Probestunde

ein: »Ob Anfänger

oder Fortgeschrittener, ob Jung

oder Alt, ob schwanger oder als

junge Mutter, Teenager oder

Mann – für jeden gibt es die

Möglichkeit, den ersten Schritt

zu tun und Sport zu treiben.« Im

Mai hält Tanya Struck für alle

Mütter ein besonderes Geschenk

bereit: Eine kostenlose Stunde

Personaltraining mit viel Spaß,

Motivation und Erarbeitung der

persönlichen Bedürfnisse. »Ich

freue mich auf Sie.«

Weitere Infos und Anmeldung

unter 0171 - 53 88 044 oder per

Mail: flow_wohltorf@t-online.de

(zrml)

YOGA · PILATES · FITNESS

PERSONAL TRAINING · MASSAGE

Jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt (Buddha)

F L O W – neue Kurse ab Mai 2009

Yoga: offene Kurse frühmorgens und abends

geschlossener Kurs (12 x 90 Min.) vormittags oder abends

� �����������������������������������������������������

Pilates: Anfängerkurse vormittags oder abends

Fitness:� �������������������������������������������������������������������������������

Personal Training und Massage: nach Vereinbarung

Information und Anmeldung: 0171/53 88 044 oder per E-Mail: flow_wohltorf@t-online.de

����������������������������������������������

5 | 09 | AKTUELL 21


Expertinnen rund um den Rücken:

Birgit Rehbein (links) und Elke Göldner

bieten ein Praxis-Seminar auf »Schröders Hof«.

Vital ital

Den Rücken

fest im Griff

»Ich hab’s mal wieder so im Rücken ...« Diesen

Satz hat fast jeder schon mal gesagt. Doch

für einen starken und gesunden Rücken kann

auch jeder etwas tun. Wie das geht, wollen

zwei ausgewiesene Expertinnen im Rahmen

eines Praxis-Seminars am 13. Juni auf

»Schröders Hof« in Wohltorf zeigen.

Physiotherapie-Praxis

für Privatversicherte und Selbstzahler

Lindenstraße 3 - 21521 Wohltorf

Tel. 04104/72 82

• Krankengymnastik / Physiotherapie

• medizin. Massagen u. Entspannungsmassagen

• Cranio – sacrale Therapie

• Shiatsu – eine ganzheitl. Körpertherapie

• Atemtherapie • Schmerztherapie

• Qigong – Einzelunterricht und

in der Gruppe auf Schröders Hof

• Individuelle Übungs- und Gymnastikprogramme

• Geschenk-Gutscheine • Burnout-Syndrom

22 AKTUELL | 5 | 09

Birgit Rehbein ist schon seit Jahren für ihre sporttherapeutischen

Angebote im Wohltorfer Seminarzentrum

bekannt. Für das »Praxis-Seminar rund um den Rücken«

hat sie sich nun die Hamburgerin Elke Göldner mit ins

Boot geholt. Die diplomierten Sportwissenschaftlerinnen

verfügen beide jeweils über mehr als 15 Jahre Erfahrung

in der klinischen Sporttherapie und arbeiten aktuell

im neuen Rückenkolleg des Berufsgenossenschaftlichen

Unfallkrankenhauses Boberg.


Individuelle

Trainings- und Therapiekonzepte

● Personal Training

● Herz-Kreislauf-Training

● Funktionales Training

am TerapiMaster

● Prävention & Rehabilitation

● 15 Jahre klinische Erfahrung

Rehabilitation & Sporttherapie

Birgit Rehbein, dipl. Sportwiss.,

Dorfstr. 8, 21521 Wohltorf

Tel.: 04104 - 692850 Mobil: 0173 - 62105 25

Sonderveranstaltung!

„Praxis-Seminar –

rund um den Rücken“

13.06.2009 * 9:30 – 18:00

Rechtzeitig anmelden!

Seminarzentrum

Schröders Hof * Wohltorf

»Unsere Erfahrung zeigt, Bewegungsmangel sorgt für

Rückenbeschwerden«, sagt Elke Göldner. Und Birgit

Rehbein ergänzt: »Mit der notwendigen Kenntnis kann

allerdings jeder effektiv vorbeugen und bei akuten

Schmerzen echte Linderung erzielen.« Das Tages-Seminar

(9.30–18.00) soll die Teilnehmer dafür in Theorie

und Praxis fit machen. Neben anatomischem Grundlagenwissen

wollen die beiden Therapeutinnen vor allem

alltagstaugliche Übungen vermitteln, damit jeder

Teilnehmer, so wünschen es die beiden Kursleiterinnen,

»wirklich Verantwortung für seinen Rücken übernehmen

kann.«

Praxis-Seminar – rund um den Rücken

13.6.2009 · 9.30–18.00 Uhr

Mehr Infos und Anmeldung bei

Elke Göldner 0172 – 425 57 07

Birgit Rehbein 0173 – 621 05 25


und schön

– Anzeige –

Sylvia

Ausfelder

➢ Personaltraining

➢Pilates

➢Pilates Styling

➢Pilates für Senioren

Kursprogramm

Montag 18.00 Uhr Pilates

19.05 Uhr Pilates

Dienstag 09.00 Uhr Pilates

10.15 Uhr Pilates für

Senioren

Donnerstag 09.00 Uhr Pilates

Einsteiger

Freitag 09.00 Uhr Pilates

Personaltraining

nach Vereinbarung

Für Ihre Haut ist nur das

Beste gut genug!

!

»Immer will jemand was von

mir! Und wo bleibe ich?«

Meditieren bedeutet, für eine abgesteckte Zeit, sich

dem ständigen Druck, immer verfügbar sein zu müssen,

zu entziehen. Der mittelalterliche Mönch Bernhard

von Clairvaux riet einem gestressten Papst seiner

Zeit dazu, sich auch »beschäftigungsfreie« Zeiten

einzurichten. Er schrieb ihm: »Gönne dich dir

selbst.« Im Ansverus-Haus, einem Haus der Stille in

Verwöhnen Sie Ihre Haut mit wertvollen Extrakten

aus Perlmutt und Seide. Die !QMS Pearl Touch

Creme versorgt anspruchsvolle Haut intensiv mit

Feuchtigkeit und mildert Trockenheitsfältchen.

Für eine zarte, gepflegte Haut.

Tel. 04104 / 96 37 912

Mobil 0172 / 722 07 21

sylviaausfelder@yahoo.de Perfekte Pflege, weil Sie es sich wert sind!

Aloe Propolis Creme...

... enthält neben

feuchtigkeitsspendender

Aloe Vera das Propolis

der Honigbienen

mit ihren vielfältigen

Aminosäuren, Vitaminkomplexen

und

wertvollen Strukturbausteinen

für die Regeneration

der Haut.

Die Extrakte aus Kamille

und Schwarzwurzel erzielen mit ihrem Vitalstoffgehalt gleichzeitig

eine beruhigende Wirkung.

Diese Creme können Sie kaufen bei Sonngard Buchholz, selbstständige

Vertriebspartnerin von Forever Living Products, tagsüber erreichbar unter

Telefon 04104 - 96 00 60 und abends unter 040 - 724 51 39.

Meditation im Ansverus-Haus

Gönne dich dir selbst

der Nordelbischen Kirche, wird in der Krypta,

einer archaisch-stimmungsvollen Kapelle, von

Montag bis Freitag von 8 bis 8.30 Uhr regelmäßig

Meditation geübt. Vorkenntnisse sind

nicht nötig. Schauen Sie einfach mal vorbei.

Weitere Infos unter Tel. 04104 - 97 06 – 20.

(zrml)

Wir sind für Sie da:

Wir sind für Sie d für da: Sie da:

Kosmetikstudio

Ilona Kleist

Eichenallee 3 A, 21521 Wohltorf Tel.0 41 04 / 69 48 48

Handy 01 70 / 2 97 45 80

Öffnungszeiten:Mo.u.Fr.10.00-18.00 Uhr • Mi.u.Do.11.30-22.00 Uhr

Di.:Mobile Fußpflege und Maniküre ab 11.00 Uhr • Termine nach Vereinbarung

FITNESS

KURSE

REHASPORT

PRÄVENTION


Mitteilungen der

GEMEINDE WOHLTORF

Herausgeber: Der Bürgermeister

Liebe Wohltorferinnen, liebe Wohltorfer!

Super-Wahljahr: So wird in vielen Medien das Jahr 2009 bezeichnet, weil in allen Bundesländern

mehrere Wahlen stattfinden.

Der 1. Wahlgang im kommenden Monat ist der, über den eigentlich bisher am wenigsten

gesprochen wurde, der aber vielleicht die stärkste Auswirkung über unser Leben hat: Ich meine die

Wahl zum Europäischen Parlament.

Denn viele Dinge, die auch unser tägliches Leben betreffen, werden hier geregelt. Die nationalen

Parlamente setzen diese Regelungen dann nur noch in das jeweilige Landesrecht um.

Es ist daher eine Wahl, die eigentlich eine hohe Wahlbeteiligung verdient, die aber im Vergleich zu

anderen Wahlen leider die geringste Wahlbeteiligung aufweist.

Ich bitte Sie daher: Machen Sie von Ihrem Wahlrecht Gebrauch! Gehen Sie am

Sonntag, 07. Juni 2009, in der Zeit von 08.00 bis 18.00 Uhr,

in das Wahllokal, das auf Ihrer Wahlbenachrichtigungskarte, die Sie bis zum 18. Mai 2009 erreichen

soll. Diese Wahlbenachrichtigungskarte bringen Sie bitte zusammen mit Ihrem Personalausweis zur

Wahl mit. Wenn Sie am Wahltag nicht persönlich Ihr Wahlrecht ausüben können, so haben Sie die

Möglichkeit, die Briefwahlunterlagen anzufordern. Dies kann am einfachsten durch Rücksendung

der ausgefüllten Wahlbenachrichtigungskarte an die Amtsverwaltung (bitte Unterschrift nicht vergessen)

geschehen.

Sollen Sie bis zum 18. Mai keine Wahlbenachrichtigungskarte erhalten haben, so ist es zweckmäßig,

Herrn Teller (Telefon: 990304) oder Frau Mehrkens (Telefon 990308) im Amt Hohe Elbgeest anzurufen,

um hier Ihre Wahlberechtigung zu überprüfen. Bedenken Sie bitte: Sie können nur wählen,

wenn Sie im Wählerverzeichnis eingetragen sind. Die Wahlbenachrichtigungskarte zeigt Ihnen, dass

Sie eingetragen und wahlberechtigt sind.

Ich wünsche uns eine hohe Wahlbeteiligung.

Vogelschießen

Das alljährliche Vogelschießen wird am

Sonnabend, 11. Juli 2009, stattfinden.

Anfang kommenden Monats – und zwar

vom 02. bis 10. Juni – wird die Haussammlung

durchgeführt.

Mit freundlichem Gruß Ihr

Tonteich-Bad wird eröffnet

Die Mitgliederversammlung des Vereins

Sachsenwald-Bad-Tonteich e.V.

legte im vergangenen Monat die Öffnungszeiten

der diesjährigen Badesaison

fest. Das Tonteichbad ist vom

16. Mai bis 13. September 2009 geöffnet

– im Mai allerdings nur montags

bis freitags von 06.30 Uhr bis

09.00 Uhr sowie samstags, sonntags

und feiertags von 09.00 bis 18.00

Uhr.

Ab 01. Juni besteht dann montags

bis freitags die Möglichkeit, von

06.30 bis 19.30 Uhr und sonnabends

sowie sonntags und feiertags

24 AKTUELL | 5 | 09

Gemeindevertretung tagt

In diesem Monat wird unsere Gemeindevertretung nicht zusammenkommen.

Die nächste Sitzung ist für Dienstag, 09. 06.

2009, 19.30 Uhr, Thies’sches Haus, Alte Allee 1, vorgesehen.

Die Tagesordnung wird ab Anfang Juni dem Internet sowie den

Bekanntmachungskästen zu entnehmen sein.

vom 09.00 bis 19.30 Uhr zu baden.

Moderat wurden die Eintrittspreise

angehoben: Die Tageskarte für

Erwachsene kostet jetzt 2,50 €

(bisher 2,00 €), die Saisonkarte

für Erwachsenen 80,00 € (statt

70,00 €) und das »15er-Heft« für

Erwachsene ist jetzt für 30,00 €

(bisher 25,00 €) zu erwerben.

Unverändert bleiben die Eintrittspreise

für Kinder und Jugendliche,

wobei die Altersbegrenzung von

18 auf 16 Jahre herabgesetzt wurde.

Amtsverwaltung

Amt Hohe Elbgeest

Christa-Höppner-Platz 1,

21521 Dassendorf

Sprechzeiten:

Montags: 9.00 – 12.00 Uhr

14.00 – 18.00 Uhr

Dienstags: 9.00 – 12.00 Uhr

Donnerstags: 7.00 – 12.00 Uhr

Freitags: 9.00 – 12.00 Uhr

sowie nach Vereinbarung

Telefon: 990–0

Fax: 990–68

Internet:

www.amt-hohe-elbgeest.de

www.wohltorf.de

E-Mail:

poststelle@amt-hohe-elbgeest.de

Bürgermeister:

Rolf Birkner

(Terminabsprache bitte über 990–0)

Feueralarm: 112

Feuerwehr:

Wehrführer: 4357

Gerätehaus: 2411

Notruf: 110

Polizei:

Polizeistation: 96 93 88

Fax: 96 93 93

Bücherei: Alte Allee 1

Öffnungszeiten:

Donnerstags: 16.00 – 18.30 Uhr

Schiedsamt:

Rita Funke Tel. 5125

Stellv. Dr. Ursula

Behrens-Tönnies Tel. 1564

Gleichstellungsbeauftragte

des Amtes Hohe Elbgeest

Irmtraud Edler Tel. 6836

Sprechzeit: mittwochs 17-18 Uhr

Neu in der Gemeindevertretung

Auf der April-Sitzung unserer Gemeindevertretung

konnte Bürgermeister

Birkner einen neuen Gemeindevertreter

in sein Amt einführen.

Es handelt sich um Günter Nickel,

der für den kürzlich zurückgetretenen

Georg Zier auf der Liste der

SPD nachgerückt ist. Herr Nickel

war bereits vorher als bürgerschaftliches

Mitglied im Schulausschuss

tätig.

Bedarfsumfrage Internet

443 Fragebögen waren bis Redaktionsschluss

aus unserer Gemeinde

(bei gut 1.000 Haushalten) an

die Amtsverwaltung zurückgereicht

worden.

Die Fragebögen werden derzeit

von der Firma LAN consult in

Hamburg ausgewertet. Die Ergebnisse

sollen im kommenden Mo-

nat vorliegen. Viele Bürger aus unserer

Gemeinde wünschen sich einen

»schnelleren« Internet-Zugang.

Dies beweist, dass – und dies gilt

ebenso für unsere Gewerbetreibenden

– eine bessere Breitwandversorgung

auch im »ländlichen« Bereich

heute zur Infrastruktur einer Gemeinde

gehört.


Abfallbeseitigung

Abfallbeseitigung siehe auch Abfallfibel

Restmüll: Die Abfuhr erfolgt 14-täglich montags in

den ungeraden Wochen: 18.05. und 02.06.2009

Bioabfall: Die Abfuhr erfolgt 14-täglich montags in

den geraden Wochen: 25.05. und 08.06.2009

Sperrmüll: Auf Abruf, Tel. 0800/2974005 (kostenlos

aus dem deutschen Festnetz)

Altpapier: Die Entleerung der Tonne erfolgt an jedem

3. Donnerstag im Monat: 22.05.2009

Elektro- und Elektronikschrott (Großgeräte):

Auf Abruf, Tel. 0800/2974005 (kostenlos aus dem

deutschen Festnetz). Der Abholtermin wird Ihnen

von der AWSH mitgeteilt.

Altglas-Container befinden sich in der Gutenbergstraße

Altbatterien-Sammelbehälter für Flach- und

Rundbatterien befinden sich im Penny-Markt, Große

Straße und in der Grundschule.

Problemabfälle (Sondermüll): nächster Termin:

22.09.2009, vorm Bauhof (nicht auf dem Bauhofgelände),

Perlbergweg, 15.30 Uhr – 16.00 Uhr.

Schreddern (Beseitigung) von Ästen und

Zweigen (vor den Grundstücken): 16.11.2009

Verpackungen (gelbe Wertstoffsäcke): Die Abfuhr

erfolgt 14-täglich montags in den ungeraden

Wochen: 18.05. und 02.06.2009

Noch Fragen? Sämtliche Fragen im Zusammenhang

mit der Abfallbeseitigung und -verwertung

beantwortet Ihnen die Abfallwirtschaft Südholstein

GmbH, Leineweberring 13, 21493 Elmenhorst,

Servicetelefon: 0800/2974001 (kostenlos aus dem

deutschen Festnetz), Fax: 0800/2974003 (kostenlos

aus dem deutschen Festnetz).

Änderungen im Internet: www.awsh.de

Aus der Gemeindevertretung

Auf ihrer April-Sitzung beschäftigte

sich unsere Gemeindevertretung

mit dem Ergebnis der

energetischen Untersuchung

für das Schulgebäude.

Es ist beabsichtigt, den früher

für den Kindergarten genutzten

Bereich mit neuen Fenstern zu

versehen sowie den Lauben-

gang abzureißen und dadurch

bedingt Änderungen in der

Dachkonstruktion vorzunehmen.

Die entsprechenden Zuschüsse

für das Vorhaben werden

derzeit angefordert.

Es ist davon auszugehen, dass

die Maßnahme im kommenden

Jahr durchgeführt wird.

Baumkataster wird angelegt

Wenn Sie in den nächsten Wochen

Menschen sehen, die auf

der Straße fotografieren, dann

hat das aus Sicht unserer Gemeinde

seine Richtigkeit: Die

Gemeindevertretung hatte

kürzlich beschlossen, ein

Baumkataster anzulegen.

Beauftragt wurde hiermit das

Unternehmen des Wohltorfer

Dujesiefken.

Die Arbeiten werden mehrere

Monate andauern.

Wenn Sie weitere Fragen zu dieser

Aktion haben, so wenden

Sie sich bitte an das Ordnungsamt

(Herr Chors, Telefon

990301).

Lust

auf Vielfalt

Gärtnerei Borchardt

Wohltorfs bunte Blumenwelt seit 1964

Alter Knick 7 • Ruf 3505 • 21521 Wohltorf

Grundsätzlich gilt, dass motorbetriebene

Gartengeräte wie Rasenmäher,

Heckenscheren, Laubbläser,

Motorkettensägen, Schredder

u.ä. in reinen und allgemeinen

Wohngebieten nur an Werktagen

in der Zeit zwischen 7.00 und

20.00 Uhr betrieben werden dürfen.

An Sonn- und Feiertagen ist

der Einsatz derartiger Geräte verboten.

Für bestimmte Gartengeräte (z.B.

Laubbläser und Laubsammler sowie

Freischneider) gilt darüber hi-

Iganga zu Besuch in Wohltorf

Am 17. Mai dürfen wir Christine

Naigaga und Patrick Kayemba bei

uns in Wohltorf begrüßen. Sie

werden um 10.00 Uhr mit uns

Gottesdienst feiern, für den sich

netterweise unser zukünftiger Pastor

Reinhard Stender zur Verfügung

stellt. Es wird sicherlich

ein Gottesdienst der besonderen

Art. Im Anschluss daran laden wir

alle Mitbürger ein, unsere Freunde

aus Iganga persönlich kennenzu-

lernen und bei einem ugandischen

Kaffee/Tee und später bei

einem kleinen ugandischen Imbiss

etwas über das Land Uganda,

Rasenmäherlärm

naus auch an Werktagen ein Betriebsverbot

zwischen 7.00 und

9.00, 13.00 bis 15.00 sowie 17.00

bis 20.00 Uhr.

Ausgenommen hiervon sind nur

Geräte, die mit einem Umweltzeichen

der europäischen Union gekennzeichnet

sind und damit als

»lärmarm« gelten.

Weitere Auskünfte in dieser Angelegenheit

gibt Ihnen gern Herr Jacob

im Ordnungsamt unter der

Telefonnummer 990300.

die Gemeinde Iganga und unser

Komitee zu erfahren. Dies wird ab

ca. 11.00 Uhr im Gemeindehaus

Wohltorf stattfinden.

Geplant ist außerdem ein kurzer

Diavortrag über Iganga mit Erzählungen

von Herrn Kayemba. Außerdem

wollen wir als Abschluss

den interessanten Film »Uganda –

Der Weg zum Fahrradtaxi« zeigen,

der vor geraumer Zeit schon auf

»arte« lief und uns u.a. in die wunderschöne

Landschaft Ugandas

entführt. Weiteres erfahren Sie

natürlich auf unserer homepage.

www.wohltorf-iganga.com

5 | 09 | AKTUELL 25


Qualität & Sicherheit

mit Brief und Siegel

Auto-Vorbeck

cc

Service, Qualität und technische

Sicherheit ist Ihnen in unserem

Betrieb garantiert!

Autolackierfachbetrieb Wentorf Roman Rilke e.K.

Südredder 14 | 21465 Wentorf | Tel.: 040 / 690 50 50

Fax: 040 / 72 00 43 47 | eMail: info@autolackiererei-rilke.de

Besuchen Sie uns im Internet: www.autolackiererei-rilke.de

Ihr Autohändler ohne Markenvertragsbindung

Ab sofort

Autoteile!

www.auto-vorbeck.de

Südredder 2– 4

21465 Wentorf

Tel.: 040/720 90 96

Täglich TÜV & AU

• Service & Inspektion • Karosseriearbeiten • Autoglas

• Reifenservice • Mietwagen • Fahrzeugpflege

• Neuwagen • Jahreswagen • Werkswagen • Gebrauchtwagen

Reifendienst

Schmidt

Der Meisterbetrieb Reifendienst

Schmidt sorgt dafür, dass Sie gut ankommen:

Hier werden alle Reparaturen

für alle Modell-Marken, auch Volvo

und Saab, fachgerecht erledigt.

Zwei Kraftfahrzeugmeister, Thomas

Schmidt und Johannes Schrand sowie

vier Monteure und eine Bürokraft

sind in der freien Werkstatt aktiv. Zum

Angebot gehören außer Inspektion

auch Achsvermessungen, Klimaanlagenservice

und elektronische Fehlerdiagnose.

Ersatzfahrzeuge stehen zur

Verfügung. Außerdem werden hier alle

Arbeiten rund ums Motorrad erledigt.

Dreimal wöchentlich ist die

Dekra vor Ort.

Ihre Landmaschine braucht neue Reifen?

Hier werden Sie fündig.

Sie erreichen die Werkstatt in Wentorf,

Auf dem Ralande 14, montags bis freitags

von 8 bis 17 Uhr und sonnabends

von 10 bis 13 Uhr, Telefon 040 -

72 91 95 33.

Öffnungszeiten: Montag – Freitag 07:00 – 20:00 Uhr, Samstag 08:00 – 16:00 Uhr

– Anzeige –

Text und Foto: Christa Möller

Das freundliche, kompetente Team

• Inspektion + R

• Haupt- und Ab

• freundliche un

• exzellenter Se

• hochwertige P

• große Auswah

www.firststop.de

Reifendienst Schmidt Gm

Auf dem Ralande 14, 214

Tel. 040 / 72 91 95 33

Machen Sie den Fahr

Wir kontrollieren

komplett Ihren

PKW -

GRATIS GRATIS ! !

Fahren Sie sicher? Wir beraten Sie gern in unsere

Reifen-Handel und PKW-Service

FERRER

FERRER

LKW-VERMIETUNG

LKW-HANDEL

www.Ferrer.de

Schwarzenbeker Landstraße 11 B 207 Bö


vom Reifendienst Schmidt.

eparaturen aller Fabrikate

gasuntersuchung / Dekra

d kompetente Beratung

rvice

rodukte

l

bH & Co. KG

65 Wentorf

zeug-Check!

r Fach-Werkstatt in Börnsen !

- für Ihre Sicherheit.

REIFEN-HANDEL

PKW-SERVICE

rnsen 040/720 21 98

Text und Foto: Stephanie Rutke

In loser Folge erklären wir die Straßennamen in Aumühle. Die Informationen dazu stammen von

Aumühles Gemeindearchivar Friedrich Nehlsen.

Die Ernst-Anton-Straße wurde 1924 benannt nach den Hauptgründern der Baugesellschaft Aumühle,

Ernst Schliemann und Anton Rodatz. Die Baugesellschaft wurde gegründet, um die Wohnungsnot

nach dem Ersten Weltkrieg und der Zwangsbelegung von Häusern in der Gemeinde zu

vermindern. 1950 wurde die Straße beim Bau der Gemeindesiedlung auf gerodeten Teilen des

Sachsenwaldes bis zur Schule verlängert.


Teak & Garden auf Gut Schönau Frühjahrs-

Vorteile nutzen

...blühende Land

Teak & Garden Gut Schönau

Erleben Sie exklusive Gartenmöbel in höchster Qualität!

Genießen Sie zeitlose Klassiker und neues Design:

Bänke, Stühle, Tische und Sofas. Liegen, Deckchairs, Polster.

Sonnenschirme und

edle Accessoires.

www.teak-garden-hamburg.de

Am Vorwerksbusch 2 · 21465 Reinbek

Tel. 040/722 66 22 · 04104/13 74 · 0172/451 81 22 · Fax 040/722 66 22

JETZT NEU: SEILKLETTERTECHNIK

BÄUME LICHTEN UND FÄLLEN · SAND · KIES · MUTTERBODEN

ERDARBEITEN · CONTAINER

Gut Schönau · 21465 Reinbek-Ohe

Tel.04104 /69 97 69, Handy 0172 /245 71 86

Do./Fr. 14-18, Sa. 10-16 Uhr + tel.Vereinbarung

28 AKTUELL | 5 | 09

KLAUS KEMMERLING

GARTENGESTALTUNG UND -PFLEGE

Foto: aktuell

– Anzeige –

Wenn Sie sich mit Änderungen in Ihrem Garten beschäftigen

oder Ihre Terrasse neu gestalten, sollten Sie die

Vorteile von hochwertigen Gartenmöbeln kennen. Teak

& Garden verwendet ausschließlich Outdoor-Materialien

höchster Qualität. Das setzt sich fort in Design,

Konstruktion und Funktionalität. Und zwar bis in jedes

Detail. Diese Konsequenz für höchstes Niveau gibt Ihnen

Sicherheit beim Kauf. Auf Gut Schönau in Reinbek-

Ohe befindet sich die größte Teak & Garden-Ausstellung

Deutschlands. Auf zwei Etagen erleben Sie in einmaligem

Ambiente Möbel für das Wohnen im Garten. Von

Klassisch bis Modern in Teak massiv, in Kombination

mit Edelstahl sowie dauerhafter Textilene-Bespannung.

Ebenso handgeflochtene Möbel, die Wind und Wetter,

sogar Frost widerstehen. Zeitlos schön und superbequem.

Nutzen Sie den Saisonbeginn auf Gut Schönau – einige

Modelle gibt's jetzt mit 20 Prozent Frühjahrs-Rabatt.

Die Teak & Garden-Ausstellung mit kompetenter

Beratung und Service ist von April bis August jeden

Donnerstag und Freitag von 14 bis 18 Uhr und Sonnabend

von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Tel. 04104 / 69 97 69

Handy 0172 / 245 71 86 www.teak-garden-hamburg.de

Wir führen für Sie aus:

Pflaster- und Natursteinarbeiten · Garten Neu- und

Umgestaltung · Pflanz- und Ansaatarbeiten ·

Pflegearbeiten einmalig oder als Dauerauftrag ·

Garten- und Landschaftsbau

Meisterbetrieb

WARNECKE

Garten- u. Landschaftsbau

Tel. 040/737 30 37

Fax 040/737 37 72

Dorferbogen 3 · 21037 Hamburg


Text und Foto: Stephanie Rutke

Ein Hausmeister kümmert sich ums

Haus, ist dann der Waldmeister verantwortlich

für den Wald? Oder sorgt

der kleine grüne Geselle nicht vielmehr

für ungewohnte, sehr überzeugende

Geschmackserlebnisse?

Die kleine, unscheinbare

Pflanze

beginnt im Mai,

sich in den Wäldern

bemerkbar zu machen,

indem sie so

herrlich duftet, dass

sich der Waldbesucher

mit vorgestreckter

Nase auf

sie Suche nach der

Quelle dieser Wohlgerüche

macht. Es riecht frisch, leicht

herb, eben nach »Waldmeister«.

Ohne den Meister im Wald gäbe es die

köstliche Bowle nicht, mit der am 1.

Mai gefeiert wird. Aber der Waldmeister

kann noch viel mehr. Aus den kleinen

grünen Blättern lässt sich leckerer

Sirup herstellen. Und daraus wieder

mit Hilfe einer Eismaschine oder des

Tiefkühlfaches – wunderbares Eis oder

Sorbet, das zusammen mit den ersten

Erdbeeren fantastisch schmeckt. Wer

jetzt auf den Geschmack gekommen

ist, hat mehrere Dinge zu erledigen: Einen

Waldspaziergang planen, immer

der Nase nach auf

der Suche nach

dem herrlichen

Kraut, oder aber

mit einem Tipp

ausgestattet, wo es

zu finden ist. Zum

Pflücken eignet

sich am besten eine

scharfe Schere, außerdem

ist ein kleiner

Korb praktisch,

um das Kraut heil nach Hause zu transportieren.

Bei der Herstellung von

Bowle oder auch Sirup sollte man darauf

achten, dass die Milch aus den

Stängeln nicht mit der Flüssigkeit in

Verbindung kommt. Dafür einfach

den Waldmeister bündeln und kopfüber

zum Beispiel an einem Löffel

über das Gefäß hängen.

schaften

Text und Foto: Stephanie Rutke

Ihr Haus- und Gartenservice

Gerhard Karp

Schnell – preiswert – zuverlässig

– Gartenarbeiten aller Art

– Bäume, Büsche, Hecken schneiden

– Baumfällung

Grüne Ideen im Mai

mit dem Meister im Wald

Aktion Aktion

Rasen Rasen vertikutieren

vertikutieren

10 % Rabatt Rabatt

– Platten- u. Plasterarbeiten, Zäune aufstellen

– Renovierung u. Reparaturen aller Art (im/am Haus)

– Umzüge – Transporte – Haushaltsauflösungen

Stemmenkamp 10 · 21521 Dassendorf

Tel. 04104 / 69 99 70

Manfred Kossin

GARTEN- u. LANDSCHAFTSBAU

N EU- UND U MGESTALTUNG

Mitglied

des

Fachverbandes

P FLASTER- UND N ATURSTEINARBEITEN

G EHÖLZ- UND S TAUDENPFLANZUNGEN

T EICHANLAGEN • FRIESENMAUERN

Pflanzarbeiten • Terrassenbau

Kiefernweg 8 · 21521 Wohltorf

Tel. 04104/40 56 · 0171/474 74 56 · Fax 04104/8 06 16

Sommerblumen für Beet - & Balkon

Strohblumen, Elfenspiegel und Husarenknöpfe • feine Küchenkräuter

Neuheiten wie Euphorbia, Diamond Frost und blaue Anagelis •

mediterrane Hochstämme und Duftgeranien und Hanging Baskets •

Ziersträucher • knospige Rosen • Rhododendren

An der Lohe 6 • 21465 Wentorf • Tel. 040 / 720 29 80

Mo.-Fr. 9-18.30 Uhr • Sa. 9-16 Uhr • So. 10-13 Uhr

THOMAS VON HACHT

GARTEN- UND LANDSCHAFTSBAU

• Errichten von Pergolen, Sichtschutzwänden und Zäunen

• Pflanz- und Ansaatarbeiten

• Herstellen von Natursteinmauern, Stufenanlagen und Gartenteichen

• Verbundpflaster, Platten- und Natursteinarbeiten

• Pflege- und Gehölzschnittarbeiten

Gerne machen wir Ihnen ein Angebot. Rufen Sie uns an:

Tel. (040) 723 35 76 • Fax (0 40) 735 03 887

Neuengammer Hinterdeich 396 • 21037 Hamburg

Garten- und Landschaftsbau

führt preisgünstig aus:

Pflasterarbeiten,Terrassen- u. Gartengestaltung,

Baumfällung, Ausschnitt,

Roden u. Schreddern, Rasen vertikutieren,

Kellerwände trocken legen.

Tel. 0162-828 51 66

oder 04155- 4355

Bohlens Baumpflege

Fachbetrieb für: • Baumpflege, Sanierung,

Beratung

• Baumfällung mit

Seilklettertechnik

• Hubarbeitsbühne &

Telekrantechnik

Inh. Axel Bohlens

Fachagrarwirt für Baumpflege und Baumsanierung

Dorfstr. 11, 21465 Reinbek

Tel. 040 - 7 22 22 94 Fax 040 - 72 81 11 22

Schöne Gärten...

Wir planen und bauen Ihre Gartenträume!

Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gern:

Ihr Experte für

Garten & Landschaft

Gartenarchitektur · Garten- und Landschaftsbau

21514 Schloss Wotersen, linker Seitenflügel

Telefon 041 58 / 88 11 24 · Telefax www.timm-tiegelkamp.de

041 58 / 88 11 34

5 | 09 | AKTUELL 29


Liebe Dassendorferinnen, liebe Dassendorfer,

in ihrer siebten Sitzung dieser Wahlperiode hat die Gemeindevertretung in neuer Zusammensetzung getagt. Herr

Sander und Herr Buhk sind als Gemeindevertreter aus der CDU-Fraktion ausgeschieden. Auch Herr Drescher hat

seine Arbeit als bürgerliches Mitglied niedergelegt. Herr Röske und Herr Professor Weinerth wurden von mir als

neue Gemeindevertreter in ihr Amt eingeführt.

Dies hatte ich in der Sitzung bereits zum Anlass genommen, nicht einfach zur Tagesordnung überzugehen. Auch

an dieser Stelle möchte ich mich noch einmal für die gute Zusammenarbeit mit Herrn Sander, Herrn Buhk und

Herrn Drescher bedanken und mein Bedauern darüber zum Ausdruck bringen, dass mit ihnen drei engagierte Mitbürger

die Ortsgremien verlassen. Über die Parteigrenzen hinweg hat uns die Idee verbunden, für Dassendorfer Belange

zu arbeiten und dabei keine persönlichen Auseinandersetzungen, sondern inhaltliche Lösungsfindung in den

Mittelpunkt zu stellen.

Nicht alle Gemeindevertreter können oder wollen dieser Idee offensichtlich folgen. Das bekomme ich deutlich zu

spüren. Für jeden Zuspruch in den vergangenen Wochen danke ich ganz herzlich. Ich werde meinen Weg konsequent

weiter gehen. Jedes Mitglied der Gemeindevertretung und jede Fraktion ist weiterhin eingeladen, sich konstruktiv

an politischer Arbeit zu beteiligen.

Auch Sie sind wieder aufgerufen, die Demokratie zu stärken: am 7. Juni ist Europawahl. Mit Ihrer Teilnahme an

den Wahlen zum Europäischen Parlament – dem einzigen direkt gewählten EU-Organ – entscheiden Sie mit, wer

in den kommenden Jahren wichtige Entscheidungen über Ihre Zukunft und den Lebensalltag von fast 500 Millionen

Europäern maßgeblich beeinflusst. Dieses Recht sollten Sie sich nicht entgehen lassen.

Die »3-Tollen-Tage« finden in diesem Jahr vom 5. bis 7. Juni statt. Beim Spielmannsumzug und auf dem Festplatz

freut sich die Freiwillige Feuerwehr über zahlreiche Besucher. Nicht nur für die Kinder ist dieses Fest immer wieder

ein besonderes Ereignis.

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie viel Freude an allem, was der schöne Monat Mai uns zu bieten hat.

Schon mehrfach hat sich die Gemeindevertretung

mit dem Thema

»Errichtung eines Lärmschutzwalles«

am Bornweg auf Höhe des

Parkplatzes am TuS-Vereinsheims

beschäftigt. Ein Anlieger hatte gegen

Lärm geklagt und die Kreisbehörde

den Betrieb des Parkplatzes

und des Vereinsheims mit erheblichen

Auflagen versehen. In der

Gemeindevertretersitzung am 30.

März wurde die Errichtung dieses

Am 29. April wurde der internationale

»Tag gegen den Lärm« begangen.

Ziel dieses Aktionstages

ist es alljährlich, Aufmerksamkeit

für die Lärmproblematik zu erregen.

In den alten Bundesländern

fühlen sich einer Studie des Bundesumweltamtes

zufolge 66 Pro-

30 AKTUELL | 5 | 09

GEMEINDE DASSENDORF

Herausgeber: Die Bürgermeisterin

Redaktion: Susanne Nowacki· Tel. 04104/69 97 48 Fax 01805/060 348 686 71

eMail: aktuell-nowacki@t-online.de

Ihre

Lärmschutzwall

Rechtliche Basis wird geschaffen

Walls zuletzt beschlossen. Ein

Dassendorfer Unternehmer wird

den Wall errichten und die Gemeinde

von den Baukosten freihalten.

Zwischenzeitlich hat sich

herausgestellt, dass das für den

Wall vorgesehene Gelände jedoch

weder der Gemeinde gehört, noch

von Gemeinde oder TuS gepachtet

wurde. Diesem Umstand wird

nun Abhilfe geschaffen. Der Eigentümer

hat sich bereit erklärt,

der Gemeinde diese Fläche –

ebenso wie auch schon die Fläche

des gesamten »Neuen Sportplatzes«

– zu verpachten. Ein entsprechender

notarieller Vertrag wird

derzeit ausgearbeitet.

Erst wenn die Eigentumsverhältnisse

in Ordnung gebracht worden

sind, kann mit dem Bau des

Walles begonnen werden.

Martina Falkenberg,

Bürgermeisterin

Motorisierte Gartengeräte

Beschränkte Nutzung wegen des Lärms

zent, in den neuen Bundesländern

79 Prozent der Bevölkerung

besonders durch Verkehrslärm gestört.

Aber auch Gartengeräte können

empfindlich stören, weil sie

sehr laut sind oder weil sie zur Unzeit

zum Einsatz kommen. Grenzen

werden in der bundesweit gel-

tendenMaschinen-Lärmschutzverordnung gesetzt, die 57 Geräte

und Maschinen nennt, die in

Wohngebieten im Freien weder

ganztägig an Sonn- und Feiertagen

noch an Werktagen von 20

Fortsetzung auf der nächsten Seite

Telefonliste

Polizei-Notruf: 110

Station: 27 57

Feuerwehr-Notruf: 112

Gerätehaus 48 90

Wehrführer Clausen 47 92

Bürgermeisterin

Martina Falkenberg

Christa-Höppner-Platz 1

21521 Dassendorf

Sprechzeit:

telefonisch Mo. bis Do.

17 bis 18 Uhr unter 0151/504 63 557

persönlich nach Vereinbarung

E-Mail: bm.dassendorf@t-online.de

Grundschule Dassendorf,

Bornweg 18, Tel. 6 90 90

Kommunaler Kindergarten

»Spatzennest«

Wendelweg 1, Tel. 58 62

Ev. Kindergarten,

Bornweg 30, Tel. 52 04

kindergarten@kirche-brunstorf.de

Öffnungszeiten Bücherei,

Am Wendel 2, Mo. 16 - 18 Uhr,

Do. 10 - 12 Uhr, Tel. 0163/ 203 53 05

Ärzte:

Dr. Dieter Heesch und Dr. Inken Wulf

Allgemeinmedizin, Tel. 9 79 70

Bernhard Keding, Zahnarzt, Tel. 8 09 14

Volkshochschule

Am Wendel 2a, Tel. 69 91 46

www.vhs-dassendorf.de

Amtsverwaltung

Hohe Elbgeest

Christa-Höppner-Platz 1

21521 Dassendorf

Öffnungszeiten:

Montag 9.00-12.00 Uhr und

14.00-18.00 Uhr

Dienstag 9.00-12.00 Uhr

Mittwoch geschlossen

Donnerstag 7.00-12.00 Uhr

Freitag

Telefon:

9.00-12.00 Uhr

Zentrale 0 41 04/9 90-0

Hauptamt 0 41 04/9 90-1 10

Kasse 0 41 04/9 90-2 10

Steueramt 0 41 04/9 90-2 20

Ordnungsamt 0 41 04/9 90-3 00

Einwohnermeldeamt 0 41 04/9 90-3 02

Standesamt 0 41 04/9 90-3 05

Sozialamt 0 41 04/9 90-3 06

Bauamt 0 41 04/9 90-6 01

Gleichstellungsbeauftragte:

Irmtraud Edler, Tel. 6836

Schiedsamt:

Volker Merkel Tel. 6518 (privat)

Karl-Hans Straßburg Tel. 6821 (privat)

E-Mail:

poststelle@amt-hohe-elbgeest.de

Internet:

www.amt-hohe-elbgeest.de

Bei Störungen:

Strom und Wasser

E-ON HANSE

Tel. 0180/ 140 44 44 max. 4,6 ct/Min.

Gemeindearbeiter:

0160/9691 3836, Jürgen Berodt oder

0160/9691 3835, Ralf Schmidt-Till

Schulhausmeister Klein

0177/14 14 839

Schmutzwasser Hamburger

Stadtentwässerung 040 / 34 98 - 60 00


Fortsetzung vorige Seite

bis 7 Uhr betrieben werden dürfen.

Dazu zählen beispielsweise Rasenmäher

und Motorsägen, außerdem

besonders »lärmintensive« Geräte,

die auch an Werktagen tagsüber zu

bestimmten Zeiten ruhen müssen:

Freischneider, Graskantenschneider,

Laubbläser und Laubsammler (egal

ob mit Benzin- oder Elektromotor).

Diese Geräte müssen werktags von

13 bis 15 Uhr ruhen und dürfen

morgens nicht vor 9 Uhr und abends

nicht nach 17 Uhr genutzt werden.

Ausnahmen gelten hierbei für Geräte

mit dem Umweltzeichen der EU.

Hier gelten die normalen Ruhezeiten

zwischen 20 und 7 Uhr, an Sonn-

und Feiertagen dürfen auch diese

Geräte nicht im Freien benutzt werden.

Halten Sie sich an diese Beschränkungen,

so tragen Sie ein wenig zur

Ruhe in unserem Ort und zu einem

guten Nachbarschaftsklima bei.

Martina Falkenberg,

Bürgermeisterin

Wegen der Rücktritte der

CDU-Fraktionsmitglieder

Otto Sander, Andreas Buhk

und Wolfgang Drescher

(bürgerliches Mitglied), wurden

zu Beginn der Sitzung

nicht nur Dietmar Röske und

Prof. Hans Weinerth von

Bürgermeisterin Martina Falkenberg

als neue Gemeindevertreter

verpflichtet, sondern

auch Nachbesetzungen

in Ausschüssen, dem Schulverband

und HSE-Beirat notwendig.

Der aktuelle Stand

ist auf www.dassendorf.de zu

finden. Neuer Vorsitzender

des Finanzausschusses ist Dr.

Helmut Rüberg (CDU) als

Nachfolger für Otto Sander.

Bornweg 1 · 21521 Dassendorf · Tel. 04104 - 41 12

Die Gemeindevertreter tagten im April

Beschlüsse

der Gemeindevertretung

Die Gemeindevertretung hat beschlossen,

entsprechend den Empfehlungen

des Ausschusses für Bildung und Soziales,

auf dem Kinderspielplatz am Habichtweg

neue Spielgeräte anzuschaffen.

Die gesamte Maßnahme kostet

rund 11.500 Euro und wird kurzfristig

umgesetzt. Die beiden Gemeindearbeiter

werden künftig in einem neuen

Fahrzeug ihrer Tätigkeit im Gemeindegebiet

nachkommen, knapp 20.000

Euro werden dafür investiert.

Der jährliche Gemeindezuschuss an

die TuS für die Übungsleiter wird wie in

der Vergangenheit in Höhe des Kreiszuschusses

geleistet. Im Jahr 2009 beträgt

dieser Zuschuss 4.100 Euro. Künftig

wird die Gemeinde Dassendorf

Bürgermeisterin Martina Falkenberg verpflichtet Professor Hans Weinerth

(li.) und Dietmar Röske auf sorgfältige Erfüllung ihre Pflichten als CDU-

Gemeindevertreter. Foto: Susanne Nowacki

Team

HAARMODEN

Edith Steinebrunner

mehrtägige Jugendfreizeiten mit 3

Euro pro Tag und Teilnehmer

(nicht älter als 25 Jahre und ohne

eigenes Einkommen) bezuschussen.

Im Zug des Baus des Linksabbiegers

an der Einmündung zum neuen

Gewerbegebiet soll eine Wasserleitung

mitverlegt werden, die

für die spätere Versorgung des Gewerbegebiets

dienen kann.

Die Kosten hierfür belaufen sich

auf geschätzte 11.900 Euro.

Fachleute

untersuchen Sportplätze

Ob die vorhandenen Sportanlagen

nicht mehr ausreichen, um den Erfordernissen

des Schul-, Breiten-

und Hobbysports gerecht zu werden,

soll eine Sportstättenentwicklungsplanung

durch die Fachhochschule

Osnabrück klären, beschlossen

die Gemeindevertreter

auf ihrer Sitzung im April, auch um

die anstehenden Diskussionen auf

eine fundierte Basis zu stellen und

zu versachlichen.

Insbesondere soll die Ergänzung

der Sportanlagen durch einen

Kunstrasenplatz für den Jugendfußball

untersucht werden. Kosten

der Bedarfsanalayse betragen ca.

5.840,-- Euro zuzüglich Mehrwertsteuer.

Das Protokoll der Sitzung am

21. April ist unter sitzungen

www.dassendorf.de zu finden.

(snow)

Termine:

Hausmüll: Mi. 20.05., Do. 04.06.

Biomüll: Mi. 27.05., 10.06.

Gelbe Säcke: Mo. 25.05., 08.06.

Altpapier: Mi. 16.06.

Sperrmüll: Auf Abruf, Abholtermin

nach tel. Vereinbarung unter (0800) 297

4001 (kostenlos aus dem deutschen

Festnetz immer aktuell:

www.awsh.de (Abfallwirtschaft

Südholstein)

Ev.-Luth. Kirchengemeinde

(jeweils 10 Uhr)

Pastor Jan-Eric Soltmann, 04151/33 26

E-Mail:

kirchenbuero@kirche-brunstorf.de

www.kirche-brunstorf.de

Gottesdienste (jeweils 10 Uhr)

17.05., Brunstorf, Pastor Soltmann

Konfirmation

21.05., Himmelfahrt, Brunstorf, Pastor

Soltmann, Konfirmation

Predigtgottesdienst

24.05., 18 Uhr, Dassendorf,

Prädikantin Marr, Abendgottesdienst

in neuen Formen

31.05., Pfingstsonntag, 11 Uhr,

Pastor Soltmann, Scheunen-/Dielengottesdienst

in Havekost

07.06., 10 Uhr, Zeltgottesdienst

3 tolle Tage, Pastor Soltmann und

Dassendorfer Chorgemeinschaft

Gemeindehaus, Bornweg 30

Kirchliche Gruppen:

Kirche für Kids für 5- bis 10-Jährige,

Dassendorf, Di., 19. Mai, 15-17.30 Uhr,

Kirchliche Jugendgruppe

eine neue Gruppe für 10- bis 13-Jährige

Di., 19. Mai, 17.30 bis 19 Uhr

Frauentreff Dassendorf

Mo., 8. Juni, 15 Uhr,

Leitung: Helga Czirr, Ingrid Peters

Mobile Spieliothek (kostenlose Ausleihe

des Kreisjugendring, 04542 / 8 50 18 49:

Mo., 25. Mai, 15 bis 17 Uhr

Öffnungszeiten Jugendtreff,

Wendelweg, Di. und Do. , 16 bis 20 Uhr

AWO: Seniorentreff

Mi., 14.30 bis 17 Uhr

Altentagesstätte Bornweg/Schule

Im Gemeindesaal,

Christa-Höppner-Platz 1

Seniorenfrühstück: Fr., 22.05., 10 Uhr

Stuhlgymnastik: Do., 11.00 bis 11.45 Uhr,

außer am 3. Do.

Seniorentanz: Do., 14.30 bis 16.30 Uhr

Dassendorfer Chorgemeinschaft:

Do., 19.30 bis 21.30 Uhr

Gemeindevertretung, öffentliche

Sitzung: Di., 2. Juni, 20 Uhr

Öffentliche Ausschuss-Sitzungen

(s. amtliche Schaukästen oder

www.dassendorf.de)

Das nächste Sachsenwald aktuell

erscheint am 10. Juni 2009

Redaktionsschluss: 29. Mai 2009

Artikel bitte möglichst per Mail

an die Redaktion

aktuell-nowacki@t-online.de

3 | 09 | AKTUELL 31


An die Gemeinde

Dassendorf werden regelmäßig

Anträge auf Bezuschussung

verschiedener Maßnahmen gestellt.

Bisher gibt es keine Regelung

darüber, was ein Verein,

Verband oder eine Institution

der Gemeinde bei der Beantragung

von Zuschüssen vorzulegen

hat, um den Bedarf an Unterstützung

zu belegen. Um die

Zuschüsse aus Steuergeldern

Pflicht zur Sorgfalt

Notwendigkeit der Gewährung

eines Zuschusses beurteilen zu

können, ist es zukünftig notwendig,

dass der Antragsteller

ab einer Antragssumme von

3.000 Euro der Gemeinde Angaben

über seine finanzielle

Gesamtsituation macht. Als

Nachweis ist der aktuelle Jahres-

oder Kassenbericht vorzulegen.

(snow)

Weiterer Zuschuss zur Tennishalle

Giebel muss saniert werden

Bereits im Jahr 2004 hatte die

Gemeinde Dassendorf mit der

TuS Dassendorf vertraglich vereinbart,

einen Zuschuss in Höhe

von bis zu 150.000 Euro für

den Umbau der Tennishalle zu

zahlen. Diese finanzielle Förderung

ist auch erfolgt. Die

Tennishalle gehört der TuS und

wird von ihr betrieben. Im Gegenzug

ist in Ziffer 7 des Vertrages

geregelt, dass die TuS sich

verpflichtet, das gesamte Gebäude

künftig instand zu halten

und zu bewirtschaften, so

dass die geplante Nutzung ermöglicht

wird. Ende 2008 bezuschusste

die Gemeinde bereits

die Sanierung des Ostgiebels

der Tennishalle mit 8.000

Euro. Die Gemeindevertretung

Konjunkturpaket II

Was kann damit

saniert werden?

Im Rahmen des Konjunkturpaketes II wurde ein Architekturbüro

beauftragt, die Kosten für die Sanierung

der Alfried-Otto-Grundschule Dassendorf zu ermitteln.

Das Architekturbüro empfahl eine Überarbeitung

der Heizungsregelung und -verteilung, neue

Fenster als Ersatz der einfach verglasten, außerdem eine

Flachdachdämmung im Verwaltungstrakt sowie

Fassadendämmung und Einbau von Tageslichtspots

im Foyer.

Die Gemeindevertretung beschloss das energetische

Maßnahmenpaket in Höhe von 130.000 Euro zur Vorschlagsliste

für das Konjunkturpaket II anzumelden.

Mit dieser Investitionssumme könnte Dassendorf

nach dem vom Kreis vorgegebenen Schlüssel die Förderung

für energetische Maßnahmen an Schulen oder

Kindergärten voll ausschöpfen und nach Bewilligung

des Antrages eine Förderung der Maßnahmen in Höhe

von 75 % erhalten. (snow)

32 AKTUELL | 5 | 09

beschließt jetzt, erneut abweichend

von der bestehenden

vertraglichen Regelung, der

TuS Dassendorf für die Sanierung

des Westgiebels der »Tennishalle«

(Gesamtkosten ca.

16.000 Euro) einen Zuschuss

in Höhe von 10.000 Euro zu

gewähren unter der Voraussetzung,

dass die TuS nachweist,

dass eine alleinige Finanzierung

durch die TuS finanziell

nicht möglich ist.

Zudem wird die TuS aufgefordert,

der Gemeinde darzulegen,

welchen Sanierungsbedarf

die »Tennishalle« in den nächsten

Jahren haben wird, um

künftigen Finanzierungsbedarf

beurteilen zu können. (snow)

Foto: Susanne Nowacki

Aktion sauberes Dassendorf

Viele putzten mit

Am 4.4. fand bei schönstem Frühlingswetter

in Dassendorf nach

mehrjähriger Pause wieder einmal

eine von der Gemeinde organisierte

Müllsammelaktion statt. Um 10 Uhr

versammelten sich etwa 50 Dassendorferinnen

und Dassendorfer an

der Alfried-Otto-Schule. Auch die

Gemeindevertreter der SPD und der

GUD waren fast vollzählig erschienen.

Bürgermeisterin Martina Falkenberg

begrüßte die Anwesenden

und bedankte sich vor allem bei

Walter Peters (SPD), der für die Organisation

verantwortlich war. Die

Freiwillige Feuerwehr war zahlreich

angetreten mit Mannschaft und

Fahrzeugen. Dassendorfer Bauern,

die Traktoren mit Anhänger zur Verfügung

stellten, wurden besonders

von den Kindern freudig begrüßt.

Die Sammelwilligen wurden in

mehrere Gruppen aufgeteilt, der bestimmte

Dorfbereiche zum Müllsammeln

zugewiesen wurden. Die

Schwerpunkte der Aktion waren

»Dassendorfer Ring«, Bundesstraße

BAUGESCHÄFT

... kein Auftrag zu klein, kein Weg zu weit.

Marco Wiech

Maurer- & Betonbaumeister

Reinbeker Weg 70, 21465 Wentorf

Tel. 040/88 17 58 14, Fax 040/88 17 58 13

Mobil: 0171/210 55 78

E-Mail: marco-wiech@arcor.de

207 und Gewerbegebiet. Bewaffnet

mit neuen Arbeitshandschuhen und

vielen blauen Müllsäcken zogen die

Arbeitsgruppen los und sammelten

knapp drei Stunden lang Glasscherben,

Blechdosen, Plastikverpackungen

und sonstigen Zivilisationsmüll

ein. Dabei kamen etwa 10 m³ Abfall

zusammen.

Um 13 Uhr trafen sich dann alle

Teilnehmer der Aktion auf dem Gelände

des Kleingartenvereins und

stärkten sich nach getaner Arbeit mit

Erbseneintopf und Würstchen. Der

Kleingartenverein hatte die alte Tradition

wieder aufgenommen und

für die Verköstigung gesorgt. Alle

Beteiligten waren sich am Schluss

einig, dass die Müllsammelaktion

eine voller Erfolg war und im nächsten

Jahr auf jeden Fall wiederholt

werden sollte. Fotos zu der Müll-

sammelaktion finden sich unter

www.dassendorf.de.

Albrecht Sakmann (GuD),

Ausschussvorsitzender Umwelt

und Sicherheit

Bürgermeisterin Martina Falkenberg konnte zahlreiche Helfer zum

wiederauferstandenen Frühjahrsputz begrüßen.

Abbrucharbeiten

Altbausanierung

Betonarbeiten

Gerüstbau

Maurer- & Putzarbeiten

Elektrotechnik Bantin

Elektrotechnik für Haus und Gewerbe

• Elektroinstallation

• Neuanlagen und Renovierungen

• Reparatur und Wartung

• Prüfungen von Anlagen und Geräten

• Antennentechnik

und vieles mehr. Fragen Sie uns,

wir sind für Sie da.

Elektromeister Joachim Bantin • Falkenring 4 • 21521 Dassendorf

Tel.0 41 04 / 69 54 12 • Fax 0 41 04 / 69 54 13 • E-Mail: info@elektro-bantin.de


Ausstattung unserer Spielplätze

Sicher schaukeln und rutschen

Bald schon werden die Spielplätze

unserer Gemeinde wieder vollständig

ausgestattet sein. Die Sitzung

des Ausschusses für Bildung

und Soziales am 7. April widmete

sich hauptsächlich diesem Thema,

das Protokoll dazu unter

www.dassendorf.de/sitzungen.

Auf dem Spielplatz am Habichtweg

wird künftig ein »Aalkutter«

zu Fantasiereisen einladen. Die

Kinder können darin auch herumklettern

und herausrutschen. Eine

Doppelschaukel und eine Sandkiste

wird es dort auch geben.

Alle Spielgeräte werden künftig

aus Recycling – Kunststoff hergestellt

sein. Wir hoffen, dass sie

den Kindern wesentlich länger

Freude bereiten werden, als die

Holzgeräte, die kaum länger als 10

Jahre ihren Dienst taten.

Zimmerei

Christian Heidtmann

150 Jahre Familientradition

Die Fläche am »Achtern Knick«

wird eingeebnet und Rasen eingesät.

Sie soll mit zwei Minitoren

versehen künftig zu Ballspielen

einladen. Die Sandkiste bleibt erhalten.

Auf dem Spielplatz am alten

Sportplatz wird wieder eine

Doppelschaukel aufgestellt.

Wenn es unsere Haushaltsmittel

im Herbst noch zulassen, bekommt

der Kindergarten »Spatzennest«

dann wieder eine Vogelnestschaukel.

Wir wollen unsere Spielplätze

auch künftig im Auge behalten,

möchten sie außerdem für die Begleiter

der Kleinen attraktiv gestalten:

Fehlt eine Bank oder Sitzecke,

ein Wackeltier für die Jüngsten?

Für Hinweise sind wir dankbar.

Wilfried Falkenberg, Vorsitzender

Ausschuss für Bildung u. Soziales

Spatzennest neu ausgestattet

Rechtzeitig zum Frühjahr freuen

sich die Kinder und das Team vom

Spatzennest über die vielfältigen

Nutzungsmöglichkeiten des neuen

Spielgeräts mit Turm, Klettersteig,

Rutsche und Wackel-Hängebrücke.

»Uns war besonders das

witterungsbeständige Material

wichtig«, erläutert Kindergartenleiterin

Karla Zager die Auswahl

des hoffentlich langlebigen Spielgeräts.

»Keine Gefahr von Holz-

splittern mehr, kein jährlicher

Pflegeanstrich, das ist schon eine

Erleichterung.«

Abbruch der verwitterten Geräte,

Reparaturen, Doppelschaukel

und Kletterturm summierten sich

auf 20.400 Euro, teilweise finanziert

durch Spenden.

Eine Vogelnestschaukel, die bei

entsprechender Haushaltslage angeschafft

werden soll, ist in Planung.

(snow)

Hamburger Str.17d, 22946 Trittau, Fon 04154 - 99 34 32

www.zimmereiheidtmann.de

Foto: Susanne Nowacki

omt-umzuege.de

Otto Sander 21521 Dassendorf, den 7.4.2009

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin Falkenberg,

die CDU Dassendorf hat in diesen Tagen den Blickpunkt vom

31.3.2009 in Dassendorf verteilt.

Ich möchte ausdrücklich betonen, dass ich mich davon und von den

Veröffentlichungen im Internet unter www.cdu-dassendorf.de distanziere.

Die Veröffentlichungen erfolgten ohne meine Beteiligung. Terminologie

und Diktion entsprechen nicht meinem Verständnis von politischer

Streitkultur. Persönlich diffamierende Polemik hat nach meiner Überzeugung

mit Kritik an der Amtsführung nichts zu tun, erst recht nicht,

wenn die Familie einbezogen wird, wie im Internetbeitrag vom

4.3.09. In der letzten Legislaturperiode habe ich mich wiederholt gegen

diese Art und Weise der Kritik an dem damaligen Bürgermeister

Dr. Rüberg ausgesprochen und dazu auch in meiner Ansprache in der

konstituierenden Sitzung der Gemeindevertretung am 24.6.2009 eindeutige

Aussagen gemacht. Dazu stehe ich nach wie vor.

Mit freundlichen Grüßen

Otto Sander

bis 31.3.2009 stellv. Vorsitzender der CDU-Fraktion

und Vorsitzender des Finanzausschusses

Ausnahmsweise dürfen Bürgermeisterin und Kindergartenleiterin Platz nehmen

im neuen Kletterturm. Sie bedanken sich bei Eltern und Mitarbeitern für

Spenden von insgesamt 5.000 Euro.

Küchen & Umzüge

Umzüge

Küchen

E-Geräte

omt-kuechen.de

omt-shop.de

Kreuzhornweg 39a · 21521 Dassendorf · Tel. 04104/ 96 00 92 · omt.kuechen.de


Vom 5. bis 7. Juni finden die traditionellen

Festtage in Dassendorf

statt. Auf dem Festplatz gegenüber

der Kirche werden neben dem großen

Festzelt Buden und Karussells

aufgebaut sein. Am Freitag eröffnet

DJ Stephan Nanz das Fest mit

einer großen Zeltdisco für Jung

und Alt. Erstmals startet der Festumzug

am Samstag, 6. Juni, um

13 Uhr nicht vom Nienhegen,

sondern vom Parkplatz vor der

Turnhalle am Wendelweg. Der

Weg zum Festplatz wird stark verkürzt

und kann auch von unseren

kleineren Besuchern problemlos

bewältigt werden. Samstagnachmittag,

nach dem vom Spielmannszug

der TSG Bergedorf begleiteten

Umzug, werden auf dem

Festplatz mehrere Mannschaften

beim 2. Dassendorfer Tauziehen

kämpfen. Die Mannschaft der

Freiwilligen Feuerwehr will ihren

Titel aus dem Vorjahr verteidigen.

Die Siegerehrung ist gegen 17 Uhr

vorgesehen. Abends ab 21 Uhr

wird dann erstmals die Liveband

JUST FOR FUN nichts unversucht

lassen, die Festbesucher in Stimmung

zu bringen.

Der Seniorenbeirat informiert

Monatliche

Wanderungen –

gemeinsam

unterwegs

Der Seniorenbeirat führt in den

Sommermonaten Wanderungen

durch, zu denen Interessierte sich

bei den Frühstücksterminen am

dritten Donnerstag im Monat anmelden

können. Erreicht werden

die Tagesziele mit öffentlichen

Verkehrsmitteln auf Gruppenkarte,

Fahrtkosten betragen circa 2

Euro. Verpflegung zahlt jeder Teilnehmer

selbst. Die Wanderungen

enden gegen 15 bis 16 Uhr. Teilnehmen

können Senioren ab 60

Jahre, die eine Laufleistung von

ungefähr 5 bis 6 Kilometern bewältigen

können.

Für den Monat Mai hat der Seniorenbeirat

am Donnerstag, 28.

Mai, einen Ausflug ins Niendorfer

Gehege geplant (Einkehr: Waldcafé

und Restaurant Corell). Treffpunkt:

9.15 Uhr auf dem Parkplatz

hinter Aldi in Wentorf.

Seniorenbeirat, Fred Popp

Drei tolle Tage in Dassendorf

Neue Wege werden

beschritten

Aktuelle Schlager, Rock und Pop

sowie auch so mancher Oldie gehören

zum Repertoire der sechs

bekannten Musiker aus Schleswig-Holstein.

Gemeinsam mit DJ

Stephan Nanz werden sie alle Besucher

in ihren Bann ziehen. Die

Gäste erwartet die beliebte große

Tombola, die allein durch großzügige

Spenden finanziert wurde.

Der Sonntag beginnt um 10 Uhr

mit dem Zeltgottesdienst mit Pastor

Jan-Eric Soltmann und der

Dassendorfer Chorgemeinschaft,

danach folgt der beliebte Frühschoppen

mit Feuerwehrkapelle

und traditionellem Verkauf der

Erbsensuppe. Das Kinderfest findet

nach dem großen Erfolg aus

dem Vorjahr wieder am Sonntag

ab 14.30 Uhr statt. Der Festausschuss

hat Spiele vorbereitet, eine

Hüpfburg wird aufgebaut und der

Clown erwartet. Tanzgruppen des

Kindergartens Spatzennest und

der TuS Dassendorf werden das

Programm auf der Bühne gestalten.

Freiwillige Feuerwehr, Förderverein

und die Schausteller würden

sich über Ihren regen Besuch

an allen drei Tagen sehr freuen.

Weitere Informationen zur Freiwilligen

Feuerwehr Dassendorf

sowie den Festtagen unter

www.feuerwehr-dassendorf.de

Freiwillige Feuerwehr Dassendorf,

Rainer Clausen

Sommer oHG

Meisterbetrieb

Terrassenüberdachung, -Abtrennung und Vordächer

Ganzglas-Duschkabine nach Maß

Holz-, Kunststoff-, Alufenster sämtl. Glaserarbeiten

Markisen, Rollläden Insektenschutzgitter

Holtenklinker Str. 89

21029 Hamburg

Notdienst

Tel.040-724 4795

Fax 7 21 48 54

Meisterbetrieb

Für Fliesen, Platten und Mosaik

Andreas Möller

Küchen · Bäder · Fußbodengestaltung

Rotdornweg 14 · 21521 Dassendorf

Tel. 0 41 04/96 25 12 · Fax 0 41 04/96 25 13

Blutspenden

Stoff zum Leben

DRK-Blutspendedienst Nord und

DRK-Ortsverein Dassendorf rufen

zum Blutspenden auf:

am Mittwoch, 10. Juni

von 16 bis 19.30 Uhr

Dassendorf, Alfried-Otto-

Grundschule, Bornweg

Blut oder seine Bestandteile werden

in den Kliniken und Krankenhäusern

des Landes dringend gebraucht.

Interessanterweise steht

der Einsatz von Blutkonserven zur

Versorgung von Unfallopfern erst

an vierter Stelle. Spitzenreiter im

Erlebe Mexiko!- La Piñata -Entdecke

die Mexikanische Kultur

und Küche

Die Piñatas sind bunt gestaltete Figuren,

heutzutage aus Pappmaché,

früher aus mit Krepp-Papier

umwickelten Tontöpfen. Außerdem

kochen wir gemeinsam

ein Mexikanisches Menü und genießen

eine Original-Margarita.

Die spanische Sprache kommt immer

wieder zur Anwendung. Diese

Veranstaltung findet am 16.

Mai von 11 bis 14 Uhr statt. Die

Kursgebühr beträgt 12,80 zzgl. Lebensmittel.

Spanisch für den Urlaub

Der perfekte Kurs für die Reise, um

ein wenig Spanisch vor dem Urlaub

zu lernen. Der Kurs bietet einen

schnellen Einstieg und vermittelt

Kenntnisse zu den wichtigsten

Grundlagen (Begrüßung,

Abschied, Persönliche Daten) und

VHS Dassendorf

Verbrauch sind Transplantationspatienten,

gefolgt von Krebspatienten

und Patienten mit Fehlfunktionen

innerer Organe. Pro

Tag werden im Lande mindestens

750 Spendewillige zur Bedarfsdeckung

benötigt. Darum appellieren

wir an alle gesunden Bürger

des Landes zwischen 18 und 68

Jahren, sich als Blutspender zur

Verfügung zu stellen und sich anschließend

bei einem Imbiss zu

stärken. Der Vorstand des

DRK-Ortsverein Dassendorf

Begegnungen in Hotel, Restaurant,

Taxi. Der Kurs unter Leitung

von Frau Fiolka beginnt am 30.

Mai und findet dreimal samstags

von 9 bis 13 Uhr statt. Die Gebühr

beträgt 40,80 Euro zzgl. 2,00 Euro

für Kopien.

Italienisch mit geringen

Vorkenntnissen

Der Kurs begann im Frühjahr

2009 und wird nach kurzer Pause

ab 2. Juni für 6 Termine, 18.30 bis

20 Uhr, fortgesetzt. Neue Teilnehmer

sind herzlich willkommen.

Sie erweitern Ihre Sprachkenntnisse

zur Vorbereitung auf den Urlaub,

lernen einfache Grammatik,

um sich in Alltagssituationen zurecht

zu finden.

Kursort ist jeweils Grundschule

Dassendorf, Bornweg 18. Anmeldungen

bei der Vhs Dassendorf

unter Tel. 04104/ 699 146 oder

www.vhs-dassendorf.de

OGS

Objekt & Grund Service

Jens Köhler

Alles aus einer Hand

Dienstleistungen

aller Art

in und an Ihrem Haus

schnell und zuverlässig

Dorfstraße 2a

21521 Dassendorf

Tel. 04104 / 79 90

Fax 04104 / 69 28 58

Mobil: 0173 / 935 73 37

E-Mail:

OGS.Jens.Koehler@t-online.de


Konfirmationen in der

Elisabeth-Kirche Brunstorf

Am 17. Mai um 10 Uhr werden konfirmiert: Maja Schmidt,

Friederike Gertz, Franziska Heindl, Marlena Kösling, Marla

Schlichting, Svenja Steckel, Lukas Mühlmann, Niklas Yves

Peter, Anna-Lena Campello, Berit Marie Struck, Joachim

Hamester, Marvin Christopher Heller, Magnus Nowacki, Carl

Philipp Schoppmeier.

Am 21. Mai um 10 Uhr werden konfirmiert: Stephan Wenneker,

Dewi Güttler, Michael Bremer, Eric Tabel, Marvin Braun, Laura

Gramenz, Nadine Gramenz, Sarah Michelle Meier, Anna-Lena

Ohle, Katharina Schütte, Max Wendt, Felix Zürn, Lasse

Schliemann.

MALEREI

NILSSON

Malerarbeiten

Bodenbelagsarbeiten

Andreas Nilsson

Malermeister

Kauersweg 18 · 21521 Dassendorf

Tel.04104-69 29 95· Fax 04104-69 42 08

Mobil:0175-587 42 16

info@malerei-nilsson.de

www.malerei-nilsson.de

TuS Dassendorf

Gelungenes

Fußball-Jugendturnier

Der 1. Sachsenwald-Cup 2009

für G- und F-Jugendliche hielt,

was er versprach. Selbst die

Sonne hatte sich für die gesamte

Turnierdauer ein Ticket

bestellt. Die sorgfältig organisierte

TuS-Veranstaltung war

eine gelungene Mischung aus

engagiertem Wettkampf und

entspannender Freizeitgestaltung.

Die Zeit zwischen den

Spielen konnten die Jugendlichen

sich auf Rollbahn oder

Hüpfburg vertreiben. Für das

leibliche Wohl der gut 600

Gäste war gesorgt, und wer

Lust hatte, konnte Lose bei einer

Tombola erwerben. Zu gewinnen

gab es neben vielen

Spielsachen auch ein Fahrrad,

das ein Hamwarder mit nach

Hause nahm. Turniersieger

wurde bei der G-Jugend der SC

Schwarzenbek vor Concordia,

unserer TuS, Hamwarde und 6

weiteren Mannschaften. Bei

der F-Jugend siegte Concordia

HH vor Düneberg SV, SC

Schwarzenbek, Geesthacht

und ebenfalls 6 weiteren

Teams. Leider musste die TuS

ihre Vertretung zurückziehen.

Die Ferienzeit machte den Trainern

einen Strich durch die

Rechnung. Bei den Mannschaften

und den vielen Besuchern

hat der 1. Sachsenwald-Cup soviel

positive Resonanz hervorgerufen,

dass sich die Organisatoren

schon auf den 2. Sachsenwald-Cup

2010 freuen. Erste

Ideen sind bereits zu Papier

gebracht, so soll das Rahmenprogramm

vergrößert und

noch interessanter gestalten

werden. Auch ein Event über

zwei Tage ist in Planung.

Auf jeden Fall soll der Sachsenwald-Cup

zu einer festen Einrichtung

im Terminkalender

der Dassendorfer werden.

Manuela und Norbert Schulz

seit 1964

Fotos: Susanne Nowacki

Der Kulturkreis Dassendorf lädt ein:

Sonntag, 17. Mai um 18 Uhr, Gemeindesaal Dassendorf

»Nathalie & Natalie «

»Paroles, paroles«….

ein Chansonabend für Feinschmecker und Lebenshungrige.

Nathalie Moúillot & Natalie Böttcher, zwei Künstlerinnen,

eine aus Paris, die andere aus St. Petersburg, bieten mit Gesang,

Akkordeon und Klavier eine musikalische Reise voller Temperament.

Wer sich zu ihnen ins Konzert traut, wird herzlich und herzhaft,

sinnlich und sinnvoll, musikalisch und erzählerisch bewirtet.

Karten gibt es im Vorverkauf für 10 Euro

bei Blumen Florina im REWE Markt

sowie in der Gemeindebücherei Dassendorf, Am Wendel 2.

Telefonische Bestellungen unter 01632035305.

An der Abendkasse Restkarten für 12 Euro.

Die Spieler freuten sich über einen Pokal aus den Händen der Dassendorfer

Bürgermeisterin Martina Falkenberg.

Norbert und Manuela Schulz organisierten zusammen mit Michael Fronzek

den ersten Sachsenwald-Cup. Martina Falkenberg begrüßte die gut 200 Gäste

aus G- und F-Mannschaften und überreichte zum Abschluss Pokale an Spieler

und Mannschaften.

Fey Bauunternehmen

GmbH

Ausführung sämtlicher

Maurer-, Beton- und

Sanierungsarbeiten

21521 Dassendorf

Steinberg 7

☎ 04104 - 34 46

5 | 09 | AKTUELL 35


Einen recht ruhigen

Monat April konnte

die Polizei verzeichnen. Es gab

lediglich einen kleinen Unfall

mit Blechschaden im Industriegebiet.

Glück hatte ein Taxifahrer,

der einen ausgehobenen

Gullydeckel rechtzeitig

bemerkte, sodass kein Schaden

am Fahrzeug entstand.

Die Täter hierzu konnten ermittelt

werden, sie kamen von

einer Feier.

In Sachen Fahrräder hatten

Dassendorfer Bürger weniger

Glück. In einem Fall wurden

aus einem Schuppen zwei Räder

gestohlen, in zwei anderen

Fällen wurden Räder am

S-Bahnhof entwendet.

Das Osterfeuer verlief erfreulicherweise

ohne Probleme.

Probleme mit der Orientierung

im Wald hatten zwei Kinder,

die mit ihrem Hund un-

Polizeibericht April

Endlich sturmfrei – jetzt sind Sie dran

Ihr persönlicher Wellness-Berater:

terwegs waren. Sie verliefen

sich und wurden durch einen

aufmerksamen Autofahrer am

Straßenrand zwischen Aumühle

und Dassendorf angetroffen.

In der Waldsiedlung wurde

ein BMW aus dem Carport gestohlen.

Um an das Fahrzeug

heran zu kommen, wurde ein

davor geparkter kleinerer

BMW aufgebrochen, auf die

Straße geschoben und nach

Tatvollendung wieder zurück

in das Carport.

Bei dem Einsatz ihrer Kreditkarte

musste eine Dassendorferin

feststellen, dass ihr Limit

überschritten war. Bei der

Überprüfung stellte sie fest,

dass ihre Karte zu mehreren

Einkäufen im Ausland genutzt

wurde.

Polizeistation Dassendorf,

Jens Naundorf

CLAUSEN

HAUS-

TECHNIK GmbH

Sanitär- und Heizungstechnik

Bargkoppel 5 · 21521 Dassendorf

Telefon 04104-4792

clausen-dassendorf@t-online.de

AWO Dassendorf

Treue und aktive Mitglieder

Die Jahreshauptversammlung der

AWO-Dassendorf 2009 wurde

von der 1. Vorsitzenden Elfriede

Wetzler eröffnet. Im Beisein des

Kreisvorsitzenden Peter Perthun

erstattete sie Bericht über die Aktivitäten

des Dassendorfer Ortsvereins.

Der AWO-Tanzkreis Dassendorf

besteht seit 18 Jahren. An jedem

Donnerstag wird ab 14:30

Uhr im Gemeindesaal getanzt.

Ein besonderer Dank ging an die

Leitung Ursel und Herbert Adam.

Der Seniorentreff der AWO besteht

seit 1980 und trifft sich jeden

Mittwoch am Bornweg 18 um

14.30 Uhr. Es besteht eine Skatgruppe,

auch Rommé wird gespielt.

Im vergangenen Jahr fanden

auch wieder mehrere Tagesfahrten

statt. Ausflugsziele waren

Dahme an der Ostsee, Fintel und

Schwerin. Besonders beliebt waren

Fahrten zum Spargelessen in

Sothem, Karpfenessen in Appelbek

und Adventsfeier in Raisdorf.

Über 300 Dassendorferinnen und

Dassendorfer haben teilgenommen.

Ein großer Dank mit Blumenstrauß

ging an Ursel Adam,

die viele Jahre erfolgreich als Kassiererin

für den Ortsverein tätig

war. Sie hatte darum gebeten, ihre

Tätigkeit als Kassiererin aufzugeben.

Die Mitgliederversammlung

wählte Tina Oldenburg als neue

Kassiererin. Der Höhepunkt des

Nachmittages war die Ehrung der

treuen Mitglieder. Für 25 Jahre

Mitgliedschaft wurde Elli Klick,

Sabine Klick und Ingo Claßen geehrt,

für 20 Jahre Inge Engel.

Glückwünsche für 10 Jahre AWO

erhielten Karin Drews, Klaus

Drews, Karin Zörner, Dieter Surm,

Marion Funk, Anne Meins und Inge

Kühlke, verbunden mit einer

Ehrenurkunde und einem Blumenstrauß.

Nach der Ehrung folgte

ein gemütliches Beisammensein

mit Kaffee und belegten Brötchen.

AWO Dassendorf, Ingo Claßen

Ihre Kinder sind aus dem Haus und endlich haben Sie wieder Zeit,

an sich zu denken und sich etwas zu gönnen? Dann sollten Sie

Ihre sturmfreie Zeit genießen und sich das gönnen, was Sie sich

schon lange nicht mehr gegönnt haben. Zum Beispiel ein neues,

nur auf »SIE« zugeschnittenes Badezimmer.

Die Clausen Haustechnik GmbH aus Dassendorf plant

und gestaltet Ihnen diese Bäder – mit Komfort und Design,

Ästhetik und Sicherheit. Das Bad von heute entwickelt sich

mehr und mehr zu einem Lebens-Raum. Ganz wichtig dabei:

Wellness- und Bequemlichkeits-Aspekte. Dampfduschen und

Whirlpools wurden über die Jahre zu immer erschwinglicheren

Wohlfühlobjekten. Produkte für grenzenlose Badansprüche,

ohne Stolperfallen und ohne Ecken und Kanten

überzeugen heute mit bequemer Sicherheit und auch mit entsprechender,

attraktiver Optik.

Rainer Clausen: »Was sich unsere Kunden auch vorstellen,

wir haben die richtigen Produkte für sie. Gemeinsam mit den

Ausstellungsfachberatern von unseren Großhandelspartnern

gehen wir auf Ihre speziellen Wünsche ein, beraten Sie und

planen zusammen mit Ihnen das Bad, das zu Ihnen passt.

Sprechen Sie uns einfach an, wir laden Sie gerne in eine der

derausstellungen ein. Gerne erstellen wir Ihnen ein komplettes

Angebot, inkl. Fliesen-, Elektro- und Malerarbeiten.


Seniorenbeirat informiert

Tagesfahrten mit

dem Bus

Die nächste Seniorenausfahrt geht

am Mittwoch, 20. Mai ans Steinhuder

Meer. Hier besuchen wir das

Scheunenviertel und machen eine

Bootsfahrt zur Insel Wilhelmshöhe.

Auf den »Strandterrassen Steinhude«

nehmen wir ein gutes Mittagessen

ein. Der Preis beträgt 28,- Euro

inkl. Mittagessen und Bootsfahrt,

Kaffee und Kuchen am Bus. Uhrzeit

der Abfahrt um 8.30 Uhr beim Rewe-Markt

und übliche Haltestellen.

Anmeldungen für wenige Restplätze

bei Ingrid Kornetzke 04104–6745

oder Ursela Pehmöller 04151–

8675279. Als nächste Ausfahrt steht

die Bundesgartenschau in Schwerin

am Dienstag, 9. Juni auf dem Programm.

Dort wird die Möglichkeit

des Besuches der Bundesgartenschau

geboten, alternativ bietet sich

für nicht so gute Spaziergänger eine

Bootstour auf dem Schweriner See

und eine Schlossbesichtigung an.

Kosten der Fahrt: 25,- Euro, inkl.

Bootsfahrt und Eintritt Schloss bzw.

Eintritt zur BUGA 2009. Kaffee und

Kuchen gibt's wie immer am Bus.

Jazz

im Gymnasium

Am Donnerstag, 14. Mai, lädt das

Gymnasium Wentorf um 20 Uhr zu einem

Jazzkonzert. In der Aula des

Gymnasiums tritt die Bigband der

Martin-Luther Schule aus Marburg zusammen

mit Blech-Raitz, der Bigband

am Gymnasium Wentorf auf. Die Big

Band der Martin Luther Schule besteht

seit nunmehr 20 Jahren und geht in

diesem Jahr erstmalig auf Konzertreise

nach Schleswig-Holstein. Unter der

Leitung des Marburger Saxophonisten

Stefan Koch hat sich die MLS Big Band

seit vier Jahren dem Swing verschrieben.

Count Basie, Duke Ellington und

Stan Kenton standen sozusagen Pate

für das aktuelle Repertoire. Allerdings

werden hier nicht Originale gespielt,

sondern ihr Geist lebt in frischen Stücken

talentierter Komponisten weiter.

Die MLS Big Band tritt in klassischer

Big Band Besetzung auf.

Blech-Raitz wird in bewährter Manier

Arrangements und Kompositionen

von Jazz-Rock und Funk beisteuern.

Die Zuhörer können sich auf ein besonderes

Konzert freuen, mit Musik,

die zum Mitswingen und Mitschnipsen

geradezu einlädt. Deshalb heißt es

unter dem Motto »Jazz am GW«: Es

darf auch getanzt werden. Der Eintritt

ist frei. (zrml)

Möchten Sie DSL – wenn ja, wie schnell?

Wie möchten Sie künftig die

schnelle Verbindung ins weltweite

Web und zu den neuen Unterhaltungsmedien

nutzen und was darf

es kosten? wurden in den vergangenen

Wochen Haushalte und Betriebe

in den zehn Gemeinden des

Amtes Hohe Elbgeest gefragt.

9.826 Umfragebögen für alle

Haushalte und 1.770 für die Gewerbetreibenden,

also knapp

12.000 Bögen wurden verteilt. Zurück

kamen bis zum Abgabeschluss

3.374 Antworten. »Das alleine

zeigt schon das starke Interesse

der Bürger an einem »schnelleren«

Internet-Zugang«, so Amtsvorsteher

Walter Heisch.

Besonders viele Antworten (728)

kamen aus Dassendorf, für dessen

Bürger es bereits die zweite Umfrage

zum Thema DSL war. Umso

größer sind jetzt hier die Erwartungen

an die amtsweite Umfrage

und schnelle Umsetzungen.

Aber auch Börnsen, laut Amtsvorsteher

und Börnsens Bürgermeister

Walter Heisch in weiten Teilen

bereits gut versorgt mit den modernenKommunikationstech-

Amt Hohe Elbgeest

Sonnenschutz

• Rollos

• Plissees

• Jalousien

•Silhouette

•Ondulette

• Markisen

• Velux

niken, zeigte mit 696 ausgefüllten

Fragebögen noch weiteren Bedarf,

ebenso Escheburg mit 514 Antworten.

Aumühle (474 Antwortbögen),

Wohltorf (443), Kröppelshagen-Fahrendorf

(206), Hohenhorn

und Hamwarde (je 113),

Wiershop (39) und Worth (25)

komplettieren die erfolgreiche

Umfrage.

Viele Bürger haben die Befragung

genutzt, um ihren Unwillen über

die Anbieter Luft zu machen: »unzuverlässig,

kein Service, zahle für

eine Übermittlungsgeschwindigkeit,

die nach Angaben des Anbieters

aufgrund meiner besonderen

Situation jedoch nicht erreicht

werden kann«, lauten einige der

immer wieder getroffenen Äußerungen.

Wie es weitergeht? Das

Amt beauftragte die Firma LAN

Consult mit der Auswertung der

Antworten und Erstellen einer

Machbarkeitsstudie. Voraussichtlich

im Juni werden die Fachleute

die Ergebnisse präsentieren. Die

politischen Gremien der Gemeinden

werden anschließend beraten,

wie der Wunsch der Bürger

Die Leitende Verwaltungsbeamtin

Brigitte Mirow und Amtsvorsteher

Walter Heisch (SPD) warten gespannt

auf die Auswertungen der

ausgefüllten Fragebögen zum DSL.

nach besserer Breitbandversorgung

auch im ländlichen Bereich

umgesetzt werden kann und soll.

Wichtig ist dabei, dass finanzielle

Mittel aus dem Konjunkturpaket

II angefordert werden können.

Knutzen Ihre Fachberatung für Sonnenschutz. Wir finden die ideale Lösung, mit der Sie

sich bei Bedarf vor Sonneneinstrahlung schützen können. Ob mit dem Klassiker Jalousie,

dem Trendartikel Plissee, einer funktionellen Lamellenanlage oder einem individuellen

Flächenvorhang. Vereinbaren Sie einfach Ihren persönlichen Termin für eine „Rund um

Beratung“ in der Gardinenabteilung.

Herzlichst Ihr Knutzen schönes Wohnen.

Knutzen Wohnen GmbH Filiale Wentorf

Südredder 10 - 12, Tel. 0 40/ 73 93 77 90

www.knutzen.de, wentorf@knutzen.de

Text und Foto: Susanne Nowacki


– Anzeige –

Das Trend-Thema der diesjährigen

SAHCO-Kollektion wird

präsentiert durch die Collagen-Kollektion

»CHINA

CLUB«. Nicht nur durch die

Olympiade in aller Munde, ist

diese Nation gespalten von

den gegensätzlichsten Unterschieden

ein faszinierender

Quell der Inspiration. Die besondere

Spannung besteht im

Wandel zum modernen China

mit Hightech-Industrie, einer

scheinbar unbändig wachsenden

Bevölkerung und den sehr

westlichen, pulsierenden Metropolen

wie Hongkong und

Shanghai. Das jahrtausende

alte historische Erbe und Kulturgut

und die meisterhafte

Kunstfertigkeit sowie höchste

gestalterische Ansprüche, ver-

HEIZEN

Collagen-Kollektion CHINA-CLUB

leihen dieser riesigen Nation

soviel Einzigartigkeit und Faszination.

Der Spagat zwischen

Gegenwart und Historie, aber

auch zwischen Ost und West,

zeigt sich in den Dessins und

Qualitäten der kombinierten

Artikel, sehr abhängig vom

Kontext überraschend zeitgenössisch

einsetzbar sind und

sich anspruchsvoll sogar in

moderne Interieurs einfügen.

Als roter Faden zieht sich eine

deutlich asiatisch inspirierte

Formensprache durch die Kollektion.

Diese ist modisch, thematisch

und absolut SAHCO-typisch

farbig ausgearbeitet. Die

Grundlage dieser anspruchsvollen

Collagen-Kollektion

sind hochwertigste Seiden-

MIT DER SONNE

Solar- & Photovoltaik

Dachdeckerei

ven-Olaf Grawe

Röntgenstraße 3c • 21493 Schwarzenbek

Tel. 04151 - 42 78 • Fax 04151 - 42 72

dachdeckerei@svenolafgrawe.de

qualitäten. Wunderbar kombinieren

lassen sich zum Beispiel

der Seidenvelours DE-

VON oder auch SOLAIRE als

hochwertige Uni-Artikel.

Mittelpunkt und Highlight

der Collagen-Kollektion ist

GHISA, ein hochfeiner Multicolour-Jacquard

mit chinesisch

inspiriertem Vasen-Dessin.

Der Fond ist gestaltet mit

einem Mosaik, das sich aus

unterschiedlichen Vasenkonturen

zusammensetzt, akzentuiert

in unterschiedlich strukturierten

Bindungen: sehr

prägnante große Vasen in klassischer

Formgebung. Umgesetzt

in 3 klaren Colorits in

elegantem Beige, modischem

Rot und anspruchsvollem

Grau.

Seit 1899

Ihre Tischlerei

für Wohltorf

und Umgebung

Dachdeckermeister

Hier stimmt die Rechnung unterm Strich!

Wir beraten unverbindlich und

optimieren Ihr Projekt.

Sven-Olaf Grawe

Foto: SAHCO

Zum Gluck

Fenster und Türen

Möbel nach Maß

Reparaturarbeiten

Innenausbau

Dachausbau

Fahrzeugausbau

Entwurf und Planung

gibt’s Tischlerei Hinz

Telefon 04104 / 21 56 · Fax 04104 / 77 70

Tischlermeister Roland Hinz · Dorfstr. 24 · 21521 Wohltorf

Preiswert heizen!

Holzpellets DINplus

lose und gesackt liefert:

hubert-heitmann@t-online.de

Tel. 041 55 - 22 48


– Anzeige –

Text und Foto: Stephanie Rutke

Elektro-Arbeiten aller Art

25 Jahre Elektro-Riedner

Eduard Riedner ist ein echtes Aumühler

Urgestein. In Aumühle geboren

und aufgewachsen, hat der Elektro-Meister

und Inhaber der Firma

»Elektro-Riedner« auch seine Lehrzeit

in der Sachsenwaldgemeinde absolviert.

Am 1. April 1984 startete

Eduard Riedner in die Selbstständigkeit,

zunächst noch in der Großen

Straße. 1989 erfolgte der Umzug in

das heutige Firmengebäude in der

Bergstraße 11, wo er jetzt mit seinem

Team das 25-jährige Bestehen feierte.

»Unser Service umfasst Elektroarbeiten

aller Art«, erklärt der Elektro-

Meister, der mit seinen drei Gesellen

und einem Auszubildenden arbeitet.

Zum Team gehört sein Sohn Kai Riedner,

der seinen Vater als Elektro-Installateur

unterstützt. Elektro-Riedner

bietet sowohl Neubau-Installation

als auch Altbau-Modernisierung

an, alles rund ums Kabelfernsehen,

Sprech-, Brandmelde- und Video-

Ralf Hehne

Haustechnik

Gas- und Wasserinstallateurmeister

Sanitär – Heizungstechnik

alternative Energieversorgung

Tel. 04104 - 96 20 62 · Fax 04104 - 96 20 63

Mobil: 0179 - 585 56 19

Schlehenweg 7a · 21529 Kröppelshagen

FEDDERSEN

FLIESENVERLEGUNG

&

BAULEISTUNGEN

Fachbetrieb des Fliesenlegergewerbes

Verlegung Sanierung Beratung

Inh. Lars Feddersen · Drosselstieg 2 · 21529 Kröppelshagen

Tel. 04104 - 69 43 43 · Mobil: 0173 - 24 26 29 0

E-Mail: fliesenfeddersen@web.de

Eduard (li.) und Kai Riedner sorgen dafür, dass sämtliche

Elektro-Arbeiten fachgerecht ausgeführt werden.

überwachungsanlagen, außerdem die

Reparatur und Wartung von Haushaltsgeräten.

Erdarbeiten mit Minibagger

und -lader und der Bau von

Brunnenanlagen werden ebenfalls

ausgeführt. Für das Suchen von Wasseradern

ist Eduard Riedner Spezialist.

Außerdem gehört zu seinem

Fuhrpark ein Hubwagen, der auch

beim Fällen von Bäumen zum Einsatz

kommt. Das Aumühler Traditionsunternehmen

sucht für die Ausbildungsjahre

2009 und 2010 noch je einen

Auszubildenden für den Beruf

des Energie- und Gebäudetechnikers.

Interessierte Schulabgänger können

sich bei Eduard Riedner informieren

unter Telefon: 04104 – 21 18, mobil:

0170–414 26 62,

E-Mail: elektro-riedner@t-online.de

www.elektro-riedner.de

Garagentore+Antriebe

Hanse-Tore

21514 Büchen · Birkenweg 3

Tel. 04155 / 82 30 06

Fax 04155 / 82 30 07

www.hanse-tore.de

Einbruch-, Brand- und

Notrufmeldeanlagen

Individueller Innenausbau

Fenster & Türen

Schränke & Regale

Vertäfelungen & Fertigparkett

Reparaturarbeiten

Dachausbau

INH. KLAUS - DIETER HÜTTMANN · TISCHLERMEISTER

Große Straße 17 · 21521 Aumühle

Tel. 04104/21 02 · Fax 04104/77 05

5 | 09 | AKTUELL 39


KDB-Haustechnik

Extremes Unwetter verursacht viele Schäden

Der April verabschiedete

sich mit Hagel-Chaos

FLIESEN

Meisterbetrieb

Alles aus einer Hand

● Verkauf, Verlegung von Fliesen und Naturstein

– preisgünstig – einschl. aller Nebenarbeiten

● neben deutschen Fliesen auch preisgünstige

aus Spanien und Italien

● individuelle Beratung

● ständige Ausstellung neuester Fliesen

10

Jahre

Querkamp 35 · 21521 Wohltorf bei HH

Tel.04104 / 80 253 u. 48 36 · Fax 04104 / 80 353

Handy 0171 / 812 62 57

Klempnerei

Flachdach

Wartung + Reparatur

moderne Bäder

40 AKTUELL | 5 | 09

Anwohner Frank Kischke fegt den Hagel vom Gehweg,

und Feuerwehrfrau Melanie Timm leitet den

Verkehr über den Kirchberg um, weil der Haidrath

unpassierbar ist.

Klaus Dieter Behnke

Haustechnik · gegr. 1962

Ahornweg 11 · 21521 Wohltorf

Telefon: 04104-3118 +1488 Fax: 04104-1243

GmbH

www.fliesen-urbanski.de

Gas- & Sanitärtechnik

Fotos: Stephanie Rutke / Manfred Ehlers / Patrick Viebranz

»Der April, der April, der macht, was

er will...« Mit einem lauten Knall verabschiedete

sich der launische Monat

von den Wohltorfern und Aumühlern.

Den 29. April werden viele Bürger

nicht so schnell vergessen. Nach

knapp drei Wochen richtig sommerlichen

Wetters brach über die Sachsenwaldgemeinden

am frühen

Abend ein schweres Unwetter herein.

Gegen 17.30 Uhr verdunkelte sich

der Himmel. Es sah zunächst nur

nach einem Gewitter aus.

Doch was dann losbrach, ist für

norddeutsche Verhältnisse sehr ungewöhnlich:

Innerhalb weniger Minuten

donnerten taubeneigroße Hagelkörner

vom Himmel. Auf Dächern

und Scheiben klang es wie ein

Steinhagel. Fast zeitgleich

setzte extremer Regen ein und

führte innerhalb von Minuten

in einigen Straßen zum Chaos.

Im Haidrath zwischen Aumühle

und Wohltorf ging gar

nichts mehr. Die Feuerwehr

sperrte die Straße komplett,

nur mit dem Einsatzfahrzeug

war das Passieren noch möglich

– alles stand unter Wasser.

»Um 17.40 Uhr kam der Ruf

zum ersten Einsatz«, erzählt

Wohltorfs Wehrführer Peter Ahrens. In

22 Häusern liefen Keller voll, die Feuerwehr

hatte alle Hände voll zu tun

und war bis 22.55 Uhr im Dauereinsatz.

Unterstützt wurden die Wohltorfer

Kameraden von den Wehren aus

Aumühle und Wentorf.

Durch den vielen Hagel und die herab

gerissenen Blätter verstopften die Siele

im Handumdrehen, nichts ging mehr.

Die Bahnunterführung in Wohltorf

stand einen Meter unter Wasser und

Hagel. Die Feuerwehr musste abpumpen,

der Bauhof hat mit einem Bagger

anschließend den Hagel weggeschaufelt.

Ein verstopftes Siel auf der Straße führte

dazu, dass sich in den Garten von

Herwig Kuhlmann in der Dorfstraße in

Ausführung

sämtlicher Malerarbeiten

Carl Brandt & Sohn

Inhaber: Rodger Brandt

MALERMEISTER

Auf dem Ralande 12

21465 Wentorf

Aumühle, Große Straße 24, Telefon 2210

• Moderne

Raumgestaltung

• Fassaden

• Airless spritzen

• Bodenbeläge

Telefon 040 - 72 91 00 99

Fax 04104 - 69 28 30

Handy: 0171 - 612 13 81

E-Mail: info@malermeister-woller.de

Homepage: www.malermeister-woller.de


Wohltorf eine kleine Hagellawine ergoss.

Eine Stunde nach dem Unwetter

stand Kuhlmann bis über die Knöchel

in seinem Garten im Hagel. »Mit Regenwasser

habe ich solche Überschwemmungen

ja schon öfter erlebt,

aber noch nie mit so viel Hagel«, meint

der Wohltorfer. Er ist noch einmal

glimpflich davongekommen, Haus

und Keller sind trocken geblieben.

Aber die zwölf Obstbäume im Garten

haben reichlich Blüten und Blätter gelassen.

Schlimm sah es auch auf den

Feldern aus. Landwirt Günter Ahrens

begutachtete sein Rapsfeld an der Alten

Allee. »Die Hälfte der Blüten ist abgeschlagen,

ich rechne mit 50 Prozent

Ernteausfall«, meint der 58-jährige

Wohltorfer. Er ist seit 40 Jahren Landwirt

und hat einen

solchen Hagel noch

nie erlebt. In diesem

Jahr wird er zum ersten

Mal seine Hagelversicherung

in Anspruch

nehmen.

Für die Betreiber des

neuen Hochseilgartens

in Friedrichsruh

war das Unwetter eine

Gelegenheit, ihren

Evakuierungsplan zu

testen. »Innerhalb

Am Flagredder

von zehn Minuten waren alle Kletterer wieder

am Boden«, berichtet Albrecht Stroop.

Gemeinsam mit seinem Kollegen Gunnar

Bartels beobachtet er täglich online die Wetterprognosen.

So war das Team am 29. April

vorgewarnt und konnte rechtzeitig vor dem

Unwetter reagieren.

Bereits einen Tag später strahlte die Sonne

wieder vom Himmel, als sei nichts gewesen.

Aber die Hagelhaufen, die auch am nächsten

Tag noch im Schatten am Amelungsbach

lagen, waren Zeugen des Unwetters.

Dachdämmung mit Zertifikat

Qualitätskontrolle mit Thermografie

vom unabhängigen Sachverständigen

www.boysen-zimmerei.de

Tel.: 040 / 72 77 83-0

Blick in die Wohltorfer Bahnunterführung.

Wehrführer Peter Ahrens staunte nicht schlecht: die Hagelkörner

haben die Glasabdeckung des Feuermelders an

seinem Haus zerstört.

Text: Stephanie Rutke


– Anzeige –

Richtfest für TÜV-Neubau

Das Dach ist drauf, die ersten Wände

sind eingezogen und der Richtkranz

hängt. Wie es guter Handwerksbrauch

ist, wurde auf dem Gelände von Auto-

Vorbeck am Südredder 2-4 in Wentorf

Richtfest für das neue TÜV-Gebäude

und das angrenzende Reifenlager gefeiert.

Ob Haupt- und Abgasuntersuchungen,

Fahrzeugbewertungen, Verkauf von

Umweltplaketten oder Änderungsabnahmen

– alle Serviceleistungen des

Mobilitätsdienstleisters werden zukünf-

������������ �������

������� ��� ��� ������������� ��� ����� ��� ��������

��������� �������������� ��� ��������� ��� ����� �������

���� ��������������� ��������� ��� ��� �������������

��� ������������������������ ��� ��������������� �������

������ ��� ������������

����������� �������� ��� � ����� �������

����� ����� ��� �� �� � ���������������������

��������������������

tig hier angeboten. Das zweigeschossige

Gebäude ist in drei separate Einheiten

aufgeteilt. Hauptmieter ist der TÜV-

Nord Mobilität. Außerdem sind noch

ein Reifenlager für 4.000 Reifen und ein

Bürotrakt geplant. Die Investitionssumme

beträgt eine Million Euro. Architekt

Oliver Hagemann von der Firma KMT

dankte den Handwerkern für ihren tollen

Einsatz. Selbst an den kältesten Tagen

des vergangenen Winters hatten sie

ohne Unterbrechung gearbeitet.

Und es gab noch mehr Lob. »So eine auf-

Rainer

Zobel

Metallbau

geräumte Baustelle zu einem Richtfest

habe ich auch noch nie erlebt«, sagte der

Architekt an die Adresse des leitenden

Bauunternehmers Franz Tuchen.

Oliver Hagemann ist sicher, dass der

TÜV ab 1. Juli in den neuen Räumen arbeiten

kann: »Bei diesem Tempo wird

der Termin auf jeden Fall eingehalten.«

Nach dem Richtspruch und dem obligatorischen

Schnaps gab es für die Handwerker

und Gäste Steaks, Bier und

Würstchen.

(zrml)

V.l. Bauunternehmer Franz Tuchen, stellv. Regionalleiter

vom TÜV Nord, Andreas Nicolaisen, Stefan

Vorbeck, Architekt Oliver Hagemann.

Treppen | Tore | Zäune | Reparaturen

Auf dem Ralande 12 · 21465 Wentorf

Tel. (0 40) 40) 720 50 06 · www.zobel-metallbau.de

Wintergärten,Terrassendächer,

Fenster,Türen, Rollläden,

Rolltore, Markisen,

Sonnenschutz


Malerarbeiten aller Art

• Parkett • Holzfußboden • Laminat

- verlegen - schleifen - versiegeln - ölen - wachsen

H.-Heine-Str.2 · 19258 Boizenburg · Tel.038847 - 5 41 83 · Fax 5 45 35

Dach sanieren – profitieren

Wir beraten Sie gern & kostenlos

• Holzbau

• Neu-, Um-, An- und Ausbauten

• Dachsanierungen

• Dachdeckerarbeiten

• Carports und Terrassen

• Innenausbau

... immer gut bedacht ...

Foto: aktuell

Ulrike Biermann · Börnsener Weg 94 · 21521 Wohltorf

Tel. 04104 - 96 16 95 • Fax 04104 - 96 16 94

Handy: 0172 - 107 11 17

info@dih-biermann.de · www.dih-biermann.de

Aus einer Hand ++ Beratung ++ Planung ++ Montage++Aus einer...

Alte Dorfstraße 11

21514 Kankelau

Tel. 0 41 56 / 82 08-35

Mobil: 01 51 / 54 61 35 38

eMail: mr@zimmerei-rogge.de

Hier

ist Ihr neues Bad

Chic, funktionell und komfortabel.

Wir realisieren Ihr Wunschbad ... in maximal

10 Tagen ... zum Festpreis... komplett aus

einer Hand ... Rufen Sie uns an!

... baden erster Klasse

Große Straße 33 · 21521 Aumühle

Telefon 0 4104/2170 · Telefax 0 4104/75 91

albert-bochmann@t-online.de

5 | 09 | AKTUELL 43


HEILIG-GEIST-KIRCHE

WOHLTORF

Aus dem theologischen Nähkästchen

Liebe Gemeinde in Wohltorf und Krabbenkamp!

Liebe Leserinnen und Leser!

Das »Ich« Jesu

Der schwedische Rabbiner Marcus Ehrenpreis schrieb 1933, Jesus spreche in seinem eigenen Namen.

Das Judentum kennt nur ein Ich, das göttliche »Anochi« (hebräisch »ich«). Die Propheten Israels sagten: So

spricht der Herr. Jesu Stimme hatte einen fremden Klang, den jüdische Ohren nie zuvor gehört hatten.

Jeder jüdische Gelehrte ist ein Glied in einer ununterbrochenen Traditionskette von Mose bis heute. Jesus

unterbricht diese Kette anscheinend und beginnt eine neue.

Es scheint, dass Ehrenpreis recht hat: Jesus sprach, so sagen es die Quellen, in einer Weise, die ihn über die

höchste Kategorie stellte, die im Judentum für Menschen erlaubt ist. Ein Rabbi kann sagen: Ich habe diese

Tradition von Rabbi A empfangen, der sie von Rabbi B gehört hat. So beglaubigt er seine Entscheidung

mit der Autorität der Tradition, die letztlich auf die mündliche Tora von Mose zurückgeht.

Der Prophet spricht direkter von Gott: »So spricht der Herr: Ich...« Aber der Prophet ist nur ein Vertreter

Gottes. Er spricht in Gottes Namen, nicht in seinem eigenen. Seine eigene Person ist nicht wichtig. Er hat

Gottes Wort nicht in sich selbst, er muss darauf warten.

Jesus hat seine Predigt offenbar nie in der Weise wie die Rabbiner beglaubigt. Niemals sagte er: Ich habe

eine Tradition empfangen. Er sprach auch nicht wie ein Prophet. Er sagte Gottes Wort, Gottes Weisungen,

in seinem eigenen Namen. Für jüdische Ohren muss das schockierend geklungen haben.

Er vergab Sünden, was die Frage auslöste: Wer kann Sünden vergeben außer Gott allein? Die Propheten

sagten: Kehrt um zu Gott. Jesus sagte: »Kommt her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid.« Die

Rabbiner konnten davon sprechen, das Joch der Tora auf sich zu nehmen. Jesus sagte: »Nehmt mein Joch auf

euch und lernt von mir« (Matthäus 11, 29). Die Rabbiner konnten sagen, dass die »Schechina« (Gegenwart

Gottes) über ihnen sei, wenn zwei oder drei über der Tora zusammensitzen. Jesus sagte: »Wo zwei oder drei

in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen« (Matthäus 18, 20). Jesus bedroht das

stürmische Meer, und es gehorcht (Matthäus 8, 23–27). Einige charismatische Lehrer hatten die Gabe,

Wunder zu tun und Leute zu heilen. Aber sie taten es durch ihre Gebete, sie waren die großen Fürbitter. Jesus

rief nicht die Kraft Gottes an, er hatte die Macht in sich selbst und heilte durch einen einfachen Befehl.

Andere Exorzisten versuchten, den bösen Geist dadurch zu erschrecken, dass sie eine göttliche Macht anriefen.

Jesus trieb sie mit seinem eigenen Machtwort aus, die Geister fürchteten ihn.

Wenn wir nach einem alttestamentlichen Modell für dieses Verhalten suchen, für dieses »Ich« neben Gott,

finden wir nur eins: Gottes Weisheit. Deshalb genügt es nach dem Zeugnis des Neuen Testaments nicht zu

sagen, dass Jesus ein außerordentlich weiser Mann war. Er ist nicht ein Vertreter von Weisheit, sondern die

Weisheit selbst. Und er ist auch die Tora in Person. Deshalb konnte er sie in seinem Namen vertiefen,

radikalisieren, korrigieren, nicht indem er sie verwarf oder beiseite tat, sondern indem er sie vollständig

machte.

Es ist unnötig zu betonen, dass eine solche Christologie nur in einem jüdischen Kontext entstehen konnte,

und zwar zwischen Jüngern, die erfüllt waren vom Alten Testament und von jüdischen Denkkategorien.

Seien Sie herzlich gegrüßt

Himmelfahrt nach Hohenhorn

Es ist eine liebgewordene schöne

Tradition:

am 21. 05. 09 (Himmelfahrt)

wandern wir zur Mutterkirche

nach Hohenhorn, wo ein gemeinsamer

Gottesdienst mit der

dortigen Gemeinde gefeiert

wird. Anschließend sind wir im

dortigen Pfarrgarten zu der berühmten

Kaffeetafel eingeladen.

44 AKTUELL | 5 | 09

Ihr

Treffpunkt zur Wanderung ist

um 8:00 Uhr an der Ecke Börnsener

Weg / Perlbergweg.

Der Rückweg muss selbst organisiert

werden. Gemeindemitglieder,

die mit dem Auto direkt zum

Gottesdienst um 10:00 Uhr nach

Hohenhorn fahren, können auf

dem Rückweg bestimmt einige

Wanderer mitnehmen.

Pastor i.R.

NACHRICHTEN DER

EV.-LUTH. KIRCHENGEMEINDE

Gottesdienste

17. Mai, 10:00 Uhr

Rogate

mit Gästen aus Uganda

Johannes 16,

23 b-28 (29-32) 33

Pastor Reinhard Stender

21. Mai, 10:00 Uhr

Himmelfahrt

in der Mutterkirche

Hohenhorn;

die gemeinsame Wanderung

der Gemeinde nach Hohenhorn

startet um 8:00 Uhr Ecke

Börnsener Weg/Perlbergweg

24. Mai, 11:00 Uhr

Exaudi

mit Kindergottesdienst

Johannes 15, 26 – 16, 4

Renate Herberg P.i.R.

31. Mai, 10:00 Uhr

Pfingstsonntag

Pfingsten mit

jüdischen Wurzeln

und mit Abendmahl

Johannes 14, 23–27

Jörg Giesen, P.i.R.

1. Juni, 10:00 Uhr

Pfingstmontag

gemeinsam mit der

Aumühler Gemeinde

in der Aumühler Kirche

Matthäus 16, 13–19

Martin Rößler, Pastor

7. Juni, 10:00 Uhr

Trinitatis (Dreieinigkeit)

mit Abendmahl

mit einem russischorthodoxen

Chor

Johannes 3, 1–8 (9–15)

Jörg Giesen, P.i.R.

14. Juni, 10:00 Uhr

1. Sonntag nach Trinitatis

mit Kindergottesdienst

Lukas 16, 19–31

Pastor Klaus D. Manthey

Bericht aus dem Kirchenvorstand

Unter der Leitung von Pröpstin

Frauke Eiben hat der Kirchenvorstand

am 29.04.2009 Reinhard

Stender zum neuen Pastor in

Wohltorf gewählt.

Bis zur endgültigen Berufung ist

folgende Frist zu berücksichtigen:

nach den Abkündigungen

in der Kirche läuft eine Ein-

spruchsfrist gegen diese Wahl bis

zum 16. Mai 2009.

Vorbehaltlich dieser Frist wird

Pastor Stender seinen Dienst am

01. September 2009 antreten.

Die feierliche Einführung wird

dann am 04. Oktober (Erntedankfest)

um 15:00 Uhr stattfinden.


Sie erreichen uns

Pastor Jörg Giesen, Tel. 68 38

Kirchenbüro:

Karin Ziel, Tel. 2283,

Fax 80 976

E-Mail:

kirchenbuero@kirche-wohltorf.de

Di und Do 14–17 Uhr.

Küster:

(für alles, was die Kirche betrifft):

Hr. Flügge, Tel. 50 25

Kirchenmusikerin:

Andrea Wiese, Tel. 80 881

Kindergarten Alter Knick:

Marion Kock (Leit ung), Tel. 25 94

Vorsitzender des Kirchenvorstandes:

Arno Flügge, Tel. 50 25

Internet:

www.kirche-wohltorf.de

Spendenkonto der Kirchen-

gemeinde bei der

KSK Herzogtum Lauenburg,

BLZ 230 527 50,

Kto. Nr. 109 441 457

Glückwunsch

und Gottes Segen

Am 26. April sind diese 10 Mädchen

und Jungen konfirmiert

worden. Nun sind sie vollgültige

Mitglieder der Kirchengemeinde

und können, wenn sie 16 Jahre

alt sind, bei einer Kirchenwahl

mitwählen und als 18-Jährige gewählt

werden.

Die Verfassung der Nordelbischen

Kirche besagt sogar, dass

es nun auch ihre Aufgabe ist, gemeinsam

mit der Kirchengemein-

Hinten, v.l.n.r: Pastor Jörg Giesen, Niklas

Schubert, Christopher Ehlers, Eric Schlüter,

Tobias Waszik, Jugendgruppenleiterin

Melanie Hippe.

Vorne, v.l.n.r: Lea Krugmann, Niclas

Schwiecker, Lisa Paterlini, Maria Schlüter,

Isabel Föcking, Pauline Dierks.

Chronik

Unter Gottes Wort zur

letzten Ruhe geleitet wurde:

Ruth Lina Marie Drabner,

geb. Behrens, 80 Jahre

Getauft wurde:

Lea Marie Krugmann

de, dafür zu sorgen, dass sich die

Glieder der Kirche um Wort und

Sakrament sammeln. Dies ist eine

verantwortungsvolle Aufgabe:

mitzureden und mitzuentscheiden.

Unsere Hoffnung ist, dass Ihr die

Kirche als einen wichtigen Teil

des Wohltorfer Lebens erfahren

habt, wo gute Arbeit geleistet

wird, die Eure Unterstützung

braucht.

Abschied vom ersten

Konfirmandenjahr

Kaum zu glauben, aber schon ist

die Zeit vorbei, in der eine fröhliche

und aufgeschlossene Gruppe

von Viert- und Fünftklässlern sich

wöchentlich traf, um die Bibel zu

erforschen! Denn das habt Ihr alle

richtig gern gemacht: Wer findet

die passende Bibelstelle am

schnellsten? Ihr habt z.T. schon

vorher hervorragende Kenntnisse

über religiöse Themen gehabt

und wurdet nicht müde, nachzufragen.

Auch viele ernste Fragen des Lebens

haben wir bewegt und Ihr

seid rücksichtsvoll und einfühlsam

miteinander umgegangen.

Diese Zeit war ein Geschenk für

uns alle und dafür sind wir dankbar.

Nun erwartet Ihr den Konfirmandenunterricht

des zweiten Jahres,

wenn Ihr vierzehn Jahre alt

MUSIK IN DER WOHLTORFER KIRCHE

Sonntag, 7. Juni 2009, 10 Uhr

MUSIK IM GOTTESDIENST

mit dem

DEUTSCH-RUSSISCHEN CHOR

werdet und damit religionsmündig

seid. Bis dahin könnt Ihr auf

dieser Seite immer wieder nach

Hinweisen zu Veranstaltungen

suchen, die speziell für Eure Altersgruppe

angeboten werden:

Da gibt es den regelmäßigen

Kindergottesdienst, die Familien-

Die Frühkonfirmanden

Leitung: Nathalja Adler

Gesänge aus der russisch-orthodoxen

Liturgie, Psalm 119 von Max Reger

Eintritt frei – Spenden erbeten

gottesdienste, die 11-Uhr-Gottesdienste

mit anschließendem gemeinsamen

Imbiss im Gemeindehaus

und unregelmäßig weitere

Angebote für Kinder- und Jugendliche.

Für Euren weiteren Weg wünschen

wir Euch Gottes Segen!

Auf Wiedersehen!

Eure Gaby Detjens, Christiane

Diedrich, Birte Wefel.

5 | 09 | AKTUELL 45


Der Vorstand des Fördervereins konnte bei der

gut besuchten Mitgliederversammlung am 22.

April 2009 im Gemeindehaus eine erfreuliche

Bilanz des Jahres 2008 vorlegen. Die 82 Mitglieder,

viele zusätzliche Spender und Aktionserlöse

ermöglichten die Sicherung der Pfarrstelle,

Zuschüsse für die Kirchenmusik (Fortführung

des Jüngstenchores, Erwerb einer Truhenorgel,

Durchführung der vielfältigen Konzerte) sowie

die Beteiligung an notwendigen Baumaßnahmen

(Fenstersanierung, Parkett und Malerarbeiten

im Gemeindehaus).

Allen Mitgliedern und Spendern sei herzlich gedankt!

Besonderer Dank gilt aber auch den ehrenamtlichen

Helfern bei den verschiedenen

Aktivitäten und Präsentationen des Vereines.

Dazu gehört der Kaffee- und Kuchenverkauf

bei der Eisenbahnausstellung, der Getränke-

Die Schwesternstation Aumühle-Wohltorf

wurde im vergangenen

Jahr vom Medizinischen

Dienst der Krankenkassen einer

Prüfung im Rahmen der Qualitätssicherung

unterzogen.

Ergebnis dieser Prüfung waren

46 AKTUELL | 5 | 09

Freunde und Förderer der Heilig-Geist-Kirche Wohltorf e.V.

Bericht aus der

Mitgliederversammlung

stand beim Osterfeuer 2008, die Vortragsreihe

von Herrn Prof. Teschke und Frau Dr. Göring,

das Informationszelt bei der 700-Jahrfeier der

Gemeinde Wohltorf, Krippen- und Puppenhausausstellung

und die Betreuung des Kirchenzeltes

beim Weihnachtsmarkt.

Nach dem Bericht der Kassenprüferinnen über

die gewissenhafte und einwandfreie Kassenführung

konnte der Vorstand entlastet werden.

Die beiden Kassenprüferinnen, Frau Richter

und Frau Köhler, wurden einstimmig für ein

weiteres Jahr für diese Aufgabe gewählt.

Unter einem weiteren Tagungsordnungspunkt

beschloss die Mitgliederversammlung eine Satzungsänderung,

die es dem Verein erlaubt,

Spenden für eine Stiftung zur Förderung der

Gemeindearbeit einzuwerben.

Diese noch zu gründende Stiftung soll neben

Bürgerstiftung spendet

für die Schwesternstation Aumühle-Wohltorf

einige organisatorische Änderungen

und weitere Schulungen.

Im Rahmen dieser Arbeiten, die

nur mit Überstunden neben

dem normalen Pflegebetrieb

möglich waren, müssen auch

70 neue Dokumentenmappen

angeschafft werden, die bei den

Patienten hinterlegt werden, bis

die Pflege beendet ist.

Sie enthalten unter anderem eine

Auflistung der vertraglichen

Pflegemaßnahmen auf

dem Förderverein ein zusätzlicher Weg sein, die

Aufgaben in der Kirchengemeinde finanziell

dauerhaft abzusichern.

Werden Sie Mitglied im Förderverein oder

spenden Sie für den Zweck, der für Sie am wichtigsten

ist.

Konto des Fördervereins bei der Evangelischen

Darlehensgenossenschaft eG (EDG), BLZ: 21060237

Kontonummer 41610 allgemein

Kontonummer 10 – 41610 Pfarrstelle

Kontonummer 20 – 41610 Kirchenmusik

Kontonummer 30 – 41610 Kinder- und Jugendarbeit

Kontonummer 40 – 41610 Bauerhaltung

Formularen, wie sie von den

Krankenkassen und der Pflegekasse

gefordert werden. Ein

qualitativ hochwertiges und besonders

strapazierfähiges Material

ist für die täglich mehrfache

Benutzung sinnvoll.

Woher aber das Geld für 70

Mappen im Wert von circa

1.300 Euro nehmen bei der angespannten

Finanzlage der

Schwesternstation?

Die rettende Hilfe kam ganz unerwartet

von der Bürgerstiftung

Aumühle-Wohltorf, die es sich

ja zur Aufgabe gemacht hat, anzuregen

und zu motivieren,

sich für die Belange der Schwächeren

in unserer Region einzusetzen

und die nun zusagte,

diese Investition in Form einer

Spende zu übernehmen - zur

großen Erleichterung und Freude

des ehrenamtlich tätigen

Vorstandes und der Pflegedienstleitung

der Schwesternstation.

(zrml)


MSHD

TSV-Jugendreise

Noch sind Plätze frei für die

Jugendreise der TSV Reinbek

in den Sommerferien. Doch

die Anmeldefrist endet am 15.

Mai. Vom 17. Juli bis zum 2.

August geht es für die 13- bis

17-Jährigen nach Sinnes in

Norwegen. Dort versorgen

sich die Jugendlichen selbst.

Auf dem großen Grundstück

RADEMAKERS GMBH

ist jede Menge Platz für Sport

und Spiele. Auch Ausflüge

sind geplant.

Das genaue Programm vor Ort

wird mit den Teilnehmern abgestimmt.

Weitere Informationen und

Anmeldung in der Geschäftsstelle

der TSV Reinbek, Tel.

040 – 722 18 37. (zrml)

Hospizangebote

in Reinbek

Die ehrenamtlichen Mitarbeiter

des Ambulanten Hospizdienstes

in Reinbek haben im

vergangenen Jahr in 24 Fällen

die Betreuung schwerstkranker

Menschen in ihrer häuslichen

Umgebung unterstützt.

Dieses Angebot soll in Zukunft

noch ausgeweitet werden,

denn seit einiger Zeit

steht fest, dass es aus finanziellen

Gründen kein stationäres

Hospiz in Reinbek geben

wird. Deshalb wird die Arbeit

des Ambulanten Hospizdienstes

für die häusliche Betreuung

umso wichtiger.

Momentan wird eine neue

Gruppe von neun Begleitern

auf ihre Aufgaben im Hospiz-

dienst vorbereitet. Dies erfolgt

in Kooperation mit dem Bergedorfer

Hospizverein.

Bereits 2008 haben mehrere

Mitglieder ein Seminar zur

Trauerbegleitung abgeschlossen,

sodass jetzt auch verstärkt

die Begleitung trauernder

Menschen angeboten werden

kann.

Weitere Infos erhalten Sie

beim Ambulanten Hospizdienst

Reinbek montags von

10 bis 12 Uhr unter Tel. 040 –

78 08 98 60 (in der übrigen

Zeit läuft ein Anrufbeantworter,

der täglich abgehört wird)

oder unter

www.hospizdienst-reinbek.de

(zrml)

Schmiedesberg 8

21465 Reinbek

Telefon

040/7 22 11 43

Wir kommen zu Ihnen ins Haus!

Wir sind da für: Senioren, Kranke, Behinderte

Wir bieten: Haushaltsführung, Krankenpflege, Betreuung u. vieles mehr.

Wir beraten Sie kostenlos.

Besuchen Sie uns, oder rufen Sie an, auch wenn Sie Ihren Angehörigen selbst

pflegen und versorgen wollen!

Foto: aktuell

Möbelanfertigung

Fenster + Türen

Innenausbau

Reparaturen

125 Jahre

im Dienste der Menschen

So sah der Neubau des Kranken- und Schwesternhauses mit 40 Betten und einer Kapelle mit

Glockenturm 1898 aus.

Das Sankt Adolf-Stift ist eine Einrichtung

der Schwestern von der Heiligen

Elisabeth, einer katholischen Ordensgemeinschaft,

die 1842 in Neiße

(Schlesien) gegründet wurde und 1871

die Approbation als Kongregation

päpstlichen Rechts erhielt. Bis 1945 befand

sich das Mutterhaus in Breslau.

Heute ist Rom der Sitz des Generalats.

Zur Patronin ihres Werkes wählten die

Gründerinnen die Heilige Elisabeth

von Thüringen, das Vorbild der tätigen

Nächstenliebe. So dient die Kongregation

den Menschen in ihren vielfältigen

Nöten, unter anderem durch den

Betrieb von Krankenhäusern. Das

Sankt Adolf-Stift gehört zu einer Gemeinschaft

von acht Krankenhäusern.

Rechtsträgerin dieser Einrichtungen ist

die Katholische Wohltätigkeitsanstalt

zur Heiligen Elisabeth (KWA) mit Sitz

in Reinbek. Ihr wurde 1864 durch den

preußischen König Wilhelm I die

Rechtsfähigkeit als Stiftung öffentlichen

Rechts verliehen. Die Geschichte

des Sankt Adolf-Stiftes geht auf das

Jahr 1883 zurück, als Konsul Adolf

Schramm aus Hamburg den Schwestern

in Reinbek ein kleines Landhaus schenkte.

Für diese sogenannte »Schrammsche

Stiftung« erbaten die Schwestern von der

Regierung die Erlaubnis, Kranke aufzunehmen,

die am 30. April 1884 erteilt

wurde. Es wurden zwölf kleine Krankenzimmer

hergestellt. Ein größeres Zimmer

diente als Kapelle. Nach dem Namensheiligen

des Wohltäters Adolf Schramm

nannte man das Haus »Sankt Adolf-Stift«.

In der Folgezeit wurde das Krankenhaus

ständig vergrößert. Die weiteren Umbauten

erfolgten kontinuierlich. Anlässlich

des 125-jährigen Jubiläums des Sankt

Adolf-Stiftes wird am 30. April 2009 ein

vollständiger Neubau der Geburtshilfe in

Betrieb genommen. Anschließend erfolgt

die Funktionserweiterung der Operationsabteilung

mit neuen stationären beziehungsweise

ambulanten OP-Zentren

sowie die Aufnahme einer Dialyse-Einrichtung

in das Haus. Der Neubau einer

Rettungswache auf dem Krankenhaus-

gelände ist eingeleitet. Das Sankt Adolf-

Stift ist akademisches Lehrkrankenhaus

der Universität Hamburg.

REINBEK

lädt ein

Tischlern Tischlern

mit mit Hand Hand

und und Verstand Verstand

Scholtzstraße 5 · 21465 Reinbek

Tel. (040) 722 64 12

Fax (040) 722 64 10

simon@tischler.de · www.simon-tischler.de


50 50

Unsere lieben Eltern

Helene und Heinz Reßler

HÜTTMANN

BESTATTUNGEN

Große Straße 17 KLAUS-DIETER HÜTTMANN Tel. (04104)

21521 Aumühle

Fax: (04104) 77 05 Klaus-Dieter.Huettmann@t-online.de

2102

„Traurige trösten heißt: ihnen den

Mantel der Geborgenheit umlegen.“

www.ollrogge.de

feiern am 13. Juni 2009

das schöne Fest der goldenen Hochzeit.

Es gratulieren ganz herzlich

Kerstin Hüttmann und Familie

Prof. Dr. Thorsten Ressler und Familie

Ein Dank-Gottesdienst findet am 13. Juni 2009, um 11.00 Uhr

in der Bismarck-Gedächtnis-Kirche in Aumühle statt.

Wer unseren Eltern gratulieren möchte, ist nach dem

Gottesdienst in das Gemeindehaus Aumühle recht herzlich

zu einem Umtrunk eingeladen.

24 Stunden Telefon

040/721 30 12

Bergedorf, Wentorfer Str- 2–4

Wentorf, Sollredder 7

Reinbek, Bahnhofstr. 1

Neu-Aumühlerin übernimmt den Vorsitz des Ortsvereins

Die Retterin des DRK Wohltorf

Margarete Löwe, bisherige, langjährige

Vorsitzende des DRK-Ortsvereins

Wohltorf, hat nach monatelanger

Ungewissheit über die

künftige Führungsspitze des kleinen

Ortsvereins eine Nachfolgerin

gefunden: Die Neu-Aumühlerin

Jutta Hanson hat sich für das

Amt wählen lassen.

Margarete Löwe, die seit 2001 den

Ortsverein als Vorsitzende leitete,

hatte bereits im vergangenen Jahr

bekannt gegeben, dass sie ihr Amt

im April niederlegen werde und

seitdem intensiv einen Nachfolger

gesucht. Die 71-Jährige, die seit

1990 aktives Vorstandsmitglied

ist, merkte, dass ihr langsam die

21465 Reinbek

Am Hünengrab 5

Grabneuanlagen

Grabbepflanzungen

Grabpflege

Aumühle

und Dassendorf

Familienanzeigen

können Sie persönlich aufgeben bei der

FirmaAngelika Rohrbach

in Aumühle oder unter

anzeigen@viebranz.de

Im Trauerfall

für Sie da ...

21521 Aumühle

Bergstr.17a

Kraft für die vielen Aufgaben fehlt.

Durch einen Zeitungsartikel ist

Jutta Hanson auf den Verein aufmerksam

geworden. Bei mehreren

Besuchen von Veranstaltungen

hat sie die DRK-Mitglieder kennengelernt

und sich mit den Angeboten

vertraut gemacht. Dann

fällte sie die Entscheidung, den

Vorsitz zu übernehmen. Auf der

Vorstandssitzung wurde die neue

Vorsitzende mit offenen Armen

aufgenommen. »Wir sind sehr

überzeugt von Jutta Hanson«, sagte

Vorstandsmitglied Elsbeth

Wolff. Jutta Hanson freut sich auf

ihre neuen Aufgaben. Die 55-Jährige

Ergotherapeutin steckt voller

21465 Reinbek

Schönningstedter Str. 33

Friedhofsgärtnerei

Seifert

Inh. Cord Seifert

Telefon

04152 - 84 79 63

DAUERGRABPFLEGE

Vertrauen durch Sicherheit

www.dauergrabpflege-schleswig-holstein.de


Ideen, mit denen sie den Verein

neu beleben möchte. Der DRK-

Ortsverein Wohltorf wurde vor

mehr als 50 Jahren gegründet und

Bestattungen in

Frauenhänden

Claudia Bartholdi

Bergedorfer Schloßstraße 12

21029 Hamburg

040 - 724 724 9

0170 - 28 34 035

Tag und Nacht

www.trauer-lichtung.de

ist in den vergangenen Jahrzehnten

mit seinen Mitgliedern gealtert.

Die meisten der zurzeit 165

Mitgliedern sind 70 Jahre oder äl-

Das Team vom DRK Wohltorf: v.l.: die bisherige Vorsitzende Margarete Löwe,

Gisela Kleindienst, die neue Vorsitzende Jutta Hanson und Ingrid Bussert.

ter. Sie sind genau wie der Vorstand

mit den jetzigen Angeboten

des DRK vor Ort zufrieden, freuen

sich aber auf neue Ideen.

»Ich möchte jüngere Mitglieder

für den Verein gewinnen«, meint

die 55-jährige Hanson. Großes

Potential sieht sie dafür im

Thies’schen Haus, das mit seiner

Wat löppt

de Tiet

Ausstattung ideal ist für kulturelle

Veranstaltungen aller Art. Und

weil es im Haus eine Küche gibt,

könnte sich Hanson auch vorstellen,

gemeinsam zu kochen.

Wer sich für die Arbeit des DRK interessiert,

erreicht Jutta Hanson

unter der Telefonnummer: 04104

– 69 56 92.

vun Otto Prueß

Vör 320 Johr keem de eersten

Förster in Sassenwoold

De Sassenwoold is een Rest vun een Urwald. De Woold weer groot und

harr ene Flach vun Hamborg bit Lauenborg un in Noorden bit an de

Ostsee. Die Sassenwoold worr as »dat vornehmbste Kleynod un Schatz

in’t Fürstenthumb« nennt.

Hertog Georg Wilhelm vun Braunschweig-Lüneborg het sik 1689 dat

Hertogtum Sassen-Lauenborg mit Waffengewalt klaut. Nu weer he

de ne’e Landherr. No sien Willen sull de Sassenwoold, de jo noch so

richtig urig weer, nun ploonmäßig bewirtschaft warrn.

In de Gebüüd vun dat ehemolige »Herrschaftliche Vörwark Aumühlen«

worr ene Revierförsteree inricht un ünnerbrööcht. Förster ut’n

Harz käm no Aumöhl.

De Tostand vun’n Sassenwoold mookt een truriget Bild. Wiet över een

Drüddel vun de Flachen weer »Blöße«, dat heet ohn Holtbestand un

de anner Deel bestönn meist ut slechte Bööm.

De Holtwirtschaft gelung ok bloots tun Deel. De Buern vun 25 Dörper

harrn dat Recht, ehr ganzet Veeh in’n Woold to drieben. De Dörpslüüd

rundüm den Sassenwoold besetten all Weidberechtigungen. Üm 1740

worn vun de Buern in den Sassenwoold dreben: 1.100 Peer, 3.000 Köh,

6.000 Schoop un in den Mastjohren noch 3 bet 5.000 Swien. De Buern

weern ok berechtigt, Holt, Heid un Plaggen ut’n Woold to holen. Dat

änner sik eerst in’ Johrn vun 1775 bit 1816 dörch de Landreform (Verkoppelung).

De Buern hebbt Land ut den Woold kreegen un müssen

ehr Vehwark nu to Huus op de egen Wisch laaten.

1817 weer de Sassenwoold noch 6.785 Hektar groot. 9 % weern Eekbööm,

59 % Böken un Barken (Birken) un 4 % Nodelholt. De Sassenwoold

weer in disse Tiet noch een richdigen Loofwoold (Laubwald).

28 % weern ober ümmer noch ohn Holtbestand.

Vundaag giff’t in Sassenwoold 58 Perzent Nodelholt (Lärchen, Dann

un Keven (Kiefern) un 42 Perzent Loofbööm (Eken un Böken).

Text und Foto: Stephanie Rutke


Hartkop & Pfau

Bürgermeister-

Hergenhan-Str. 10

22946 Trittau

Tel.: 04154/33 04

Fax: 04154/851 31

Bitte fordern Sie unseren

Prospekt an!

Homepage:

www.partyservice-hartkop.de

Bettenreinigung/-wäsche täglich

Textilpflege Mindorf · Geesthacht · Spandauer Str. 5-7

Telefon 0 4152 - 7 72 65

• Teppichreinigung •

Wespen, Ratten, Mäuse, Flöhe,

Marder,Tauben,Schaben,HACCP?

Gepr.Schädlingsbekämpfer

NITOR GMBH,

☎ 04156 - 81 13 71

Internet: www.nitor.org

E-Mail: Info@nitor.org

Wir suchen für unseren ambulanten

Pflegedienst eine

examinierte Pflegefachkraft

auf Basis 25 Wochenstunden

(für den Früh- und / oder Abenddienst)

Sprechen Sie bitte mit

Frau Raddatz-Schütt

Schwesternstation Aumühle-Wohltorf e.V.

Tel. 04104 - 21 04

(Mo.-Fr. von 11 bis 15 Uhr)

Kleine

Anzeigen

Housesitting

Sicher ist sicher, Evelyn Martin-Froels,

Tel. 0172 - 2 08 92 00

www.martinfroels.de

Familien-Gärtnerei übernimmt

sämtliche Arbeiten rund um Haus &

Grundstücke. Preiswert & zuverlässig!

Tel. 04152-889 67 29 / 0170-360 13 25

Tischtennisplatte, wetterfest, gesucht,

Tel. 04104 - 16 22

DHH in Aumühle, zentrale, ruh. Lage,

115 m² Wohnfl., zzgl. Keller, Terr. + gr.

Garten, sof. frei, KM mtl. 1000,- EUR, Tel.

04104 - 29 76

Englisch-Unterricht bei Dozentin, Konversation,

Grammatik, Literatur, einzeln

u. kl. Gruppen, Tel. 04104 - 96 23 95

Buchführung & Büroservice

Anja Köhler

geprüfte Bilanzbuchhalterin (IHK)

Hunde-Service Leisterförde

(bei Büchen)

☎ 03 88 42 - 2 06 87

7 Tage geöffnet!

Hundepension

Kompetente Hundeschule

Welpenspiel, -aufbau

Futter, Leckerlis, Spielzeug

Beratung u.v.m.!

www.wesenzwinger.de

Gemeindevertretung Wohltorf

Günter Nickel neu dabei

Bürgermeister Rolf Birkner begrüßte Günter Nickel (SPD)

als neues Mitglied in der Gemeindevertretung.

Text und Foto: Stephanie Rutke

Exkl. Fachwerkhaus auf lichtdurchflutetem

Waldgrundstück in Aumühle zu

vermieten. Hochwert. Innenausst., Bj.

1999, 6 Zi., 224 m² Wohnfl., ca. 60 m²

Nutzfl., Wohn-/Essber. ca. 45 m², Kamin,

D-Bad, V-Bad, G-WC, Sauna, EBK,

überd. Terr., Loggia, Carport. 1000 m²

Grdst., eingew. mit gr. Rhododendronb.,

KM 1.980 EUR zzgl. Nebenkosten. Von

Privat, Tel. 0173 - 242 89 69, ab 19 Uhr

Anrichte (Sideboard), mass. Eiche natur,

sehr geräumig, Fächer u. Schublade,

2,20 m B, 85 cm H, 50 cm T, Schreibtisch,

Eiche natur, 1,30 B, 78 cm H, 57 cm T,

sehr günstig abzugeben. Bitte melden

unter 04104 - 48 13

Labrador, Retriever zu verk., Junghunde

u.ältere Hunde, Tel. 04321 - 851 42 30

Ankauf von Büchern und Bibliotheken,

Tel. 040 - 25 33 24 25

Englisch zur Auffrischung. Wer hat

Lust, in netter kl. Runde 1 x wö. sein Englisch

aufzufrischen? Neue Kleingruppen

bei Dozentin, Tel. 04104 - 96 23 95

Wer hat Lust, mich beim Verkauf von

Mineralienschmuck ab und zu (samstags

oder sonntags) im Nahbereich zu

vertreten? Näheres unter Telefon 04104 -

960 060, Andrea Urbanczyk

Zeit und Lust, uns zu helfen? Für unseren

großen fröhlichen Haushalt suchen

wir eine in jeder Hinsicht flexible, verantwortungsvolle

und ebenso fröhliche Dame,

um uns zu unterstützen. Hilfe im-

Haushalt und »Rund ums Haus« und vor

allem die Betreuung unserer Kinder (an

Werktagen ebenso wie – wenn möglich –

an Wochenenden oder kürzere Urlaubsreisen)

stehen im Mittelpunkt. Werktags

überwiegend nachmittags und/oder

abends. Wir freuen uns auf Sie. Jede

Altersgruppe willkommen. Bitte rufen Sie

an: 0173 - 244 54 70

SPIELEND SCHNELL SPANISCH

SPRECHEN UND SCHREIBEN, auch

französisch, alle Stufen, Prüfungsvorbereit.

Qualifi. Gymnasiallehrerin gibt

Einzel- und Kleingruppenunterricht. Info:

04104 - 96 19 28, E-Mail: squio@gmx.net

Schallplatten. Schätzung, Beratung,

Ankauf von Sammlungen, Nachlässen,

Einzelstücken, freundlicher Service, Mo.-

Fr. 9.30-12.00 u. 18.00-21-00 Uhr, Sa. &

So. ab 11.00 Uhr, Tel. 04104 - 90 86 21

od. 0179 - 5 45 07 27

Wohnungstausch? In Aumühle od.

Wohltorf, biete 6 Zi.-Whg. in renov. Villa,

gr. Wohnkü. + Bad, 1. OG + DG, 160 m²,

sonn. Terr., alter Baumbest., 3 Zi., auch

gewerbl. nutzbar. Suche 4 Zi.-Whg., gerne

auch mit Gartenhilfe oder Seniorenbetreuung,

Tel. 04104 - 69 56 92 od.

0172 - 165 37 20

Kinderkrippenplatz in Wohltorf? Sie

su. einen Kinderkrippenplatz in Wohltorf

u. müssen auch, wie viele andere Familien

auf die Warteliste u. mehr als 2 Jahre

darauf warten. Wir möchten etwas dagegen

unternehmen. Als einzelne Familie

erreichen wir wenig, aber gemeinsam

mehr. Meldet Euch, wenn ihr das gleiche

Problem habt! Gemeinsam versuchen wir

die Situation zu ändern. F. Spanier, Tel.

04104 - 69 24 46

Redaktions- und

Anzeigenschluss

für die Juni-Ausgabe

Sachsenwald aktuell

ist Dienstag

der 2. Juni 2009

Sparen Sie sich teure Handwerker! 0160-99 07 06 24

Wir bieten Hilfe zur Selbsthilfe im Bereich

Straßen-, Garten-, Terrassen- und Wegebau

In den Reihen der Wohltorfer

Gemeindevertreter gibt es ein

neues Gesicht: Günter Nickel

(SPD) rückte für den ausgeschiedenenGemeindevertreter

Georg Zier nach. Nickel

ist bereits seit vielen Jahren in

den verschiedenen Gemeindeausschüssen

aktiv und

wurde von Bürgermeister

Rolf Birkner in sein neues

Amt eingeführt.

H.Petzka@web.de

Impressum

Herausgeber und Verlag:

Kurt Viebranz Verlag (GmbH & Co. KG),

Schefestraße 11, 21493 Schwarzenbek,

Telefon 04151 - 88 90-0, Fax 04151 - 88 90-33.

E-Mail: anzeigen-aktuell@viebranz.de

redaktion-aktuell@viebranz.de

www.viebranz.de

www.gelbesblatt.de

In Zusammenarbeit mit der Interessengemeinschaft

Aumühler und Wohltorfer

Gewerbetreibender.

Geschäftsführer (ViSP): Ricardo Viebranz

Redaktion: Christa Möller, Stephanie Rutke.

Anzeigen: Gisela Sievers.

Verantwortlich für die Mitteilungen der

Gemeinde Aumühle: Bürgermeister Dieter

Giese. Verantwortlich für die Mitteilungen

der Gemeinde Wohltorf: Bürgermeister Rolf

Birkner. Verantwortlich für die Mitteilungen

der Gemeinde Dassendorf: Bürgermeisterin

Martina Falkenberg. Verantwortlich für

den Gemeindebrief der ev.-luth. Kirchengemeinde

Aumühle: Dirk Süssenbach. Verantwortlich

für die Nachrichten der Kirchengemeinde

Wohltorf: Kirchenvorstand Wohltorf.

Nachrichten und Informationen vom TuS

Aumühle-Wohltorf: Ottmar Schümann.

Auflage: 5.100. Verteilung an alle Haushaltungen

in Aumühle, Wohltorf, Friedrichsruh,

Krabbenkamp, Dassendorf

u. div. Auslagestellen (auch Kröppelshagen).

Herstellung: Viebranz Mediengestaltung.

Druck: Girzig & Gottschalk, Bremen

Vertrieb: pressevertrieb2 GmbH

Titelfoto: Günther Spillner,

www.nwl-photo.de


KIRCHE IN AUMÜHLE

Im Konzert am 24. Mai 2009

erklingen vom Ensemble

»Dialogo musicale«

Werke von Händel, Bach, Telemann, Ruhe

und Scheibe. Die Musiker wollen zeigen, dass

die deutsche Barockmusik durchaus nicht gefühlskalt

konstruiert ist, sondern lebendig

und farbig bestehen kann neben der temperamentvollen

Musik der Italiener, der delikaten

Tonsprache der Franzosen und den

heißblütigen Rhythmen der Spanier aus der

gleichen Zeit. Im Programm finden sich Stücke

mit zart abgestimmter Harmonik und

rhetorischen Gesten, die schon auf die Klassik

verweisen.

Am 7. Juni 2009 singt der

Kammerchor der

Humboldt-Universität zu Berlin

unter der Leitung von Rainer Ahrens

a-cappella-Werke der Renaissance, des Barock

sowie Musik des 20. Jahrhunderts.

Der Chor wurde 1982 gegründet. Die 35 Sängerinnen

und Sänger sind Studierende, Absolventen

und Freunde der Universität aus

Deutschland, anderen europäischen Ländern

und den USA. Sie bringen ihre vielfältigen Erfahrungen

aus anderen Ensembles in die musikalische

Arbeit des Chores ein. Der Chor errang

viele Preise bei internationalen Wettbewerben.

Weitere Informationen finden Sie

unter www.hu-berlin.de/kammerchor

EVANGELISCH-LUTHERISCHE KIRCHE

IN AUMÜHLE

Börnsener Straße 25 · 21521 Aumühle

Telefon 3059 · Telefax 80768

www.kirche-aumuehle.de

Pastor Dirk Süssenbach 3059

Kirchenbüro und Friedhofsverwaltung

(Karin Ziel) Mo – Fr 10 – 12 Uhr 3059

Kirchenmusik (Susanne Bornholdt) 963707

Kirchenvorstand (Beatrix Jenckel) 4656

Kindergarten (Renate Pflug) 5174

Küster (Gerhard Riedner) 2 676

Friedhofsgärtner

(Thorsten Wettern) 0170 - 2302677

Ansverus-Haus, Vor den Hegen 20 97060

Spendenkonten der

Kirchengemeinde Aumühle:

bei der Kreissparkasse Herzogt. Lauenburg,

BLZ 230 527 50: Konto 116 998 für

Pfarrstellenfonds, Instrumentenfonds,

Heizprojekt ,

Konto 109 105 643

für Förderkreis Aumühler Kirchenmusik

Hinweise

Chöre

Kantorei Aumühle

mittwochs 19.55 – 21.45 Uhr

Jugendchor (ab Klasse 5)

donnerstags 18 – 19 Uhr

Kinderchor in der Schule

donnerstags 14.30 – 15.20 Uhr

Kinderchor im Gemeindehaus

freitags 15 – 15.50 Uhr

Glöckchen (5–6 Jahre)

freitags 16.05 – 16.45 Uhr

Zimbel (3–4 Jahre)

freitags 17 – 17.30 Uhr

Seniorenkreis

12. Mai Seniorenausfahrt Treffpunkt:

Gemeindehaus Börnsener Str. 25,

Abfahrt um 14.30 Uhr

26. Mai und 9. Juni

jeweils dienstags um 15 Uhr

Offener Singkreis Aumühle

Am 12. Mai, 26. Mai und 9. Juni

jeweils dienstags um 9.30 Uhr

19. Mai und 2. Juni

Jeweils dienstags um 15 Uhr

Kleidersammlung für Bethel

In der Zeit vom 12. bis 15. Mai 2009

führt die Kirchengemeinde Aumühle eine

Kleidersammlung für Bethel durch.

Schleiermacher-Kolleg und Gottesdienst

Pastor Hans-Jochen Arp

wird 90

Aus Anlass seines 90. Geburtstages

richten Volkshochschule,

Augustinum und Kirchengemeinde

am Freitag 12. Juni um 19.30

Uhr ein »Öffentliches Schleiermacher-Kolleg«

mit Empfang, Musik

und Vortrag aus. Ort: Augustinum

(Theatersaal)

Dazu lädt Pastor Arp, »alle, die

sich von mir angesprochen fühlen«

herzlich ein. Er möchte die

Gelegenheit nutzen, das, was er in

Philosophie, Religion und Kultur

in 25 Jahren gesagt hat, »noch einmal

ganz einfach zusammenzufassen.«

Es sollen auch diejenigen

verstehen, die bisher noch

keine Veranstaltung dieser Art besucht

haben.

Getauft wurde:

Lilly Florentine Stuber

Chronik

Kirchlich bestattet wurden:

Dr. Jur. Jörg-Dietrich Wurmstich, 80 Jahre

Hertha Roscher geb. Siemers, 99 Jahre

Werner Naujack, 88 Jahre

Am darauf folgenden Sonntag, 14.

Juni um 10 Uhr wird Pastor Arp

dann in der Aumühler Kirche die

Predigt in einem ganz besonderen

Gottesdienst halten: Die »Schützengilde

Sachsenwald Aumühle-

Wohltorf« ist nämlich ebenfalls

90 Jahre alt geworden.

Weil die Schützengilde seit über

40 Jahren ihr Schützenfest immer

mit einem Gottesdienst gefeiert

hat, können nun Pastor und

Schützengilde auf 90 Jahre Erfahrung

und Leben zurückblicken.

Auch zu diesem Gottesdienst ist

herzlich eingeladen.

P. Wolfgang Teichert


Gottesdienste

Rogate, 17. Mai 2009

10 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl

Pastor Süssenbach

18 Uhr Abendgottesdienst

Momente der Ruhe im Mai

Pastor Jürgens

Christi Himmelfahrt, 21. Mai 2009

11 Uhr Open-Air-Gottesdienst

im Garten der Schmetterlinge

Friedrichsruh (Eintritt frei)

Pastor Süssenbach

Exaudi, 24. Mai 2009

10 Uhr Gottesdienst

Pastor Süssenbach

Pfingstsonntag, 31. Mai 2009

10 Uhr Familiengottesdienst

mit Kinderabendmahl,

dem Offenen Singkreis

und dem Frauenchor

der Kantorei Aumühle

Pastor Süssenbach

Pfingstmontag, 1. Juni 2009

10 Uhr Gottesdienst

Pastor Rößler

Trinitatis, 7. Juni 2009

10 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl

Pastor Süssenbach

1.S. n. Trinitatis, 14. Juni 2009

10 Uhr Gottesdienst zum Schützenfest

Pastor Arp und Pastor Süssenbach

Morgengebet

mittwochs 9 Uhr in der Kirche

Ansverus-Haus

Andachten montags – freitags

8 und 18 Uhr

donnerstags 8 Uhr Abendmahlsfeier

Ss. Simeon und Hanna (Augustinum)

freitags 18 Uhr Predigtgottesdienst

Am 1. Freitag im Monat Abendmahl

Kindergottesdienst

am 17. Mai um 10 Uhr

Schon in der Antike war der Schmetterling

ein Sinnbild für die unsterbliche Seele des

Menschen, die den Körper des Toten verlässt.

Und die frühe Christenheit hat im Schmet-

terling ein Symbol für die Auferstehung

Christi gesehen.

Um das zu verstehen, muss man sich die Entwicklung

eines Schmetterlings vor Augen führen.

Aus dem Ei schlüpft zunächst eine unscheinbare

Raupe, die sich nach einiger Zeit

in einem Kokon verpuppt, um sich schließlich

in einen leichten, flatternden Schmetterling

zu verwandeln.

Schmetterlingsreliquiar aus Regensburg

1310 / 1320

Die Raupe – sie kriecht langsam dahin und ist

vor allem mit der Suche nach Nahrung beschäftigt.

Auch unser menschliches Leben ist

immer wieder von der Sorge um das zum Leben

Notwendige bestimmt. Und wenn man

der Raupe sagte, dass eines Tages aus ihr ein

wunderschöner, frei umher fliegender

Schmetterling würde, dann glaubte sie es vermutlich

nicht. Das geht auch vielen von uns

Menschen so, wenn sie die Osterbotschaft hören.

Die Raupe verpuppt sich am Ende ihres Raupen-Daseins.

Ihr Kokon erinnert an einen

Sarg, ein Zeichen des Todes. Dem Gedanken

daran weichen wir am liebsten aus und verdrängen

ihn.

Der Schmetterling sagt uns: Nein, der Tod,

der Sarg, das ist nicht alles. Seit Ostern wissen

wir Christen, dass eine wunderbare Verwandlung

auf uns wartet. Neues, buntes, unbeschwertes

Leben wird sich entfalten. So will

Gott es für uns. Wir sollen und werden das

Raupenhafte unseres Lebens hinter uns lassen

und uns verwandeln. Es ist ein Schmetterlings-Leben,

das uns erwartet, leicht und bunt

und frei in Gottes Gegenwart.

Jeder Schmetterling erinnert uns in diesen

ersten Frühlingstagen des Monates Mai an

das Osterwunder, an die wunderbare Verwandlung

vom Tod zum Leben, die auf uns

Menschen wartet.

Die österliche Freudenzeit des Kirchenjahres

ist noch lange nicht zu Ende. Immer wieder

sollen wir in den Jubel der ersten Osterzeugen

einstimmen. Bis zum Himmelfahrtstag ist an

jedem Sonntag Ostern (und unsere Häuser

bis dahin festlich mit bunten Ostereiern

schmücken).

In diesem Jahr wollen wir zum Abschluss der

Osterzeit am Himmelfahrtstag, den 21. Mai

2009, um 11 Uhr einen Open-Air-Gottesdienst

im Garten der Schmetterlinge in Friedrichsruh

feiern. Dazu möchte ich Sie ganz

herzlich einladen.

Nutzen Sie diesen Feiertag zu einer Fahrradtour

mit der ganzen Familie an der Schwarzen

Aue entlang nach Friedrichsruh. Besuchen

Sie unseren Gottesdienst und machen

Sie ein schönes Picknick am Wegesrand.

Und sollte das schöne Wetter uns im Stich

lassen, werden wir den Gottesdienst einfach

im nahe gelegenen Bismarck-Mausoleum

feiern …

Aumühler

Kirchenmusik

Sonntag, 24. Mai 2009, 18 Uhr

Kirche Aumühle

»HARMONISCHE SEELENLUST«

oder: Die Sinnlichkeit der deutschen

Barockmusik

Ensemble »Dialogo musicale«

Ragnhild Baumgärtel – Blockflöte;

Friederike Baumgärtel – Viola da gamba;

Frank Schmitt – Laute;

Susanne Bornholdt – Cembalo

Eintritt frei – Spenden erbeten

Sonntag, 7. Juni , 18 Uhr

Kirche Aumühle

Unter der Leitung von Rainer Ahrens

singt der:

KAMMERCHOR

DER HUMBOLDT-UNIVERSITÄT

Werke von Schütz, Mendelssohn-

Bartholdy, Poulenc, Lauridsen und Böhme.

Eintritt frei – Spenden erbeten

Sonntag, 14. Juni 18 Uhr

Kirche Aumühle

PERCUSSION – POSAUNE

Das Leipziger Bläserensemble spielt

Werke von Bach bis Bernstein.

Eintritt € 7,- (erm. € 5,-)

Weitere Hinweise finden Sie auf Seite 51

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine