Umweltverbrauch in Bozen

b.gill.userweb.mwn.de

Umweltverbrauch in Bozen

Mythos 1BoznerUmweltstudieJe höher das Umweltbewusstsein,desto geringer der Umweltverbrauch.


Fazit 1BoznerUmweltstudieMythos 1Je höher das Umweltbewusstsein,desto geringer der Umweltverbrauch.Das Umweltbewusstsein ist hoch,allerdings ohne Auswirkung auf den Energieverbrauchin den Bereichen Mobilität und Wohnen.


Mythos 2BoznerUmweltstudieEin hoher Lebensstandard (≈ hoher Umweltverbrauch)führt zu hoher Lebenszufriedenheit.


Lebenszufriedenheitund UmweltverbrauchBoznerUmweltstudieWie zufrieden sind Sie gegenwärtig,alles in allem, mit Ihrem Leben?Ganz und garunzufriedenGanz und garzufrieden}


Fazit 2BoznerUmweltstudieMythos 2Ein hoher Lebensstandard (≈ hoherUmweltverbrauch) führt zu hoherLebenszufriedenheit.Die Höhe des Energieverbrauchsund des Einkommens haben keinenEinfluss auf die Lebenszufriedenheit.


EnergiearmutBoznerUmweltstudieDefinition: Mehr als 10% desHaushaltseinkommens wird fürHaushaltsenergie verwendet(z.B. für Heizen, Warmwasser,Elektrizität)


Energiearmut inBozenBoznerUmweltstudie• 8,5% der befragten Haushalte sind vonEnergiearmut betroffen• besonders betroffen sind RentnerMögliche Gründe für Energiearmut:- Geringes Einkommen- Überdurchschnittlich hohe Wohnfläche- Hoher Energieverbrauch pro qm Wohnfläche


ZusammenfassungBoznerUmweltstudie• Ein hohes Umweltbewusstsein hat wenigAuswirkung auf das Umwelthandeln• Ressourcenintensive Lebensweise macht nichtzufriedener• Hohes Einkommen macht nicht zufriedener,führt aber zu höherem CO 2-Ausstoß• Von Energiearmut sind in Bozen vor allemRentner mit wenig Einkommen und großenWohnungen betroffen


BoznerUmweltstudieKontakt:Roberta BottarinEURAC-Institut für Alpine UmweltRoberta.Bottarin@eurac.eduJohannes SchubertInstitut für Soziologie der LMUjohannes.schubert@soziologie.uni-muenchen.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine