Jahreszeugnis 2011 - Pader Kompost

paderkompost.de

Jahreszeugnis 2011 - Pader Kompost

Anwendung LandwirtschaftAnlage LW zum PZ-Nr.: 3018-1101-003Jahreszeugnis 2011Mittelwerte (Median)Anlage Alte Schanze, BGK-Nr.: 3018Fertigkompost (mittelkörnig)Tabelle 1: Daten zur Düngeberechnung(Angaben in der Frischmasse)Inhaltsstoff % kg/t kg/m³Stickstoff gesamt (N)0,62Stickstoff löslich (N)0,01Stickstoff anrechenbar (N)- bei erstmaliger Anwendung 1) 0,04- bei regelmäßiger Anwendung 2) 0,16Phosphat gesamt (P 2 O 5 )Kaliumoxid (K 2 O)Magnesiumoxid (MgO)0,280,400,236,180,100,411,622,774,032,314,190,070,281,101,882,731,57Bas. wirks. Bestandteile (CaO) 2,34 23,4 15,9Organische SubstanzHumus-C19,75,8419758,4Tabelle 2: Kalkulationswerte für Aufwandmengen 3)(hier: Orientierung am Bedarf an P 2 O 5 , Angaben gerundet)P 2 O 5kg/haAufwandmenge13439,6Damit verbundene Mengen anN 1) N 2) K 2 O CaO(kg/ha) (kg/ha) (kg/ha) (kg/ha)103,6 t/ha5,3 m³/ha1,5 5,9 15 843011 t/ha16 m³/ha4,4 18 44 2535018 t/ha27 m³/ha7,4 29 73 422Die Tabelle weist aus, welche Menge Kompost erforderlich ist, um 10, 30 bzw.50 kg P 2 O 5 auszubringen. Spalten 3 bis 6 zeigen damit verbundene Mengen anPflanzennährstoffen.Tabelle 3: Mittlere Aufwandmengen und Düngewert(am Beispiel einer dreigliedrigen Fruchtfolge)Aufwandmenge Düngewert 4) Humuswert 5)t/ha m³/ha € / ha 1) € / ha 2) € / hajährlich 19 27 138 157 185alle3 Jahre56 82 415 472 554Die Tabelle zeigt ein Beispiel für Aufwandmengen zur Versorgung einerdreigliedrigen Fruchtfolge. Dem Beispiel liegt eine mittlere Versorgungsstufedes Bodens und ein jährlicher Bedarf von 120 kg N 1) , 60 kg P 2 O 5 und140 kg K 2 O zugrunde. Im vorliegenden Fall ist die zulässige Höchstmenge nachBioAbfV limitierend. Sie ist erreicht, wenn 56 t bzw. 82 m³/ha Kompostausgebracht werden.Anrechnung von Nährstoffen und HumusStickstoff liegt überwiegend in organisch gebundener Form vor.Tabelle 1 zeigt die Anrechenbarkeit bei erstmaliger 1) und beiregelmäßiger 2) Anwendung.Phosphat, Kaliumoxid, Magnesiumoxid sowie basisch wirksameStoffe (Kalk) sind zu 100 % anrechenbar. Bei Aufwandmengennach Tabelle 3 sind die Grunddüngung (P, K) und dieErhaltungskalkung weitgehend abgedeckt.Humus-C ist der im Rahmen der Humusbilanz nach VDLUFAanrechenbare humusreproduktionswirksame Kohlenstoff(Humus-C).Angaben nach DüngeverordnungNach Düngeverordnung (DüV) handelt es sich um einen Dünger- mit wesentlichen Gehalten an Pflanzennährstoffen(gemäß § 2, Nr. 10 DüV, >1,5 % N oder > 0,5 % P 2 O 5 i.d. TM)- ohne wesentlichen Gehalt an verfügbarem Stickstoff(gemäß § 2, Nr. 11 DüV,

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine