Agiles Publishing - Leseprobe - VSD

publishingnetwork.ch

Agiles Publishing - Leseprobe - VSD

AgilesDetlev HagemannGeorg ObermayrMatthias GüntherPublishingFokus auf den Nutzer, das Silo-Denken beenden:Neue Wege des Publizierens für Print, Web und AppsLeseprobe


Vorwort ...................................................................................................6OrganisationAgile Mitarbeiter ......................................................................................15Agile Prozesse .........................................................................................33Agiles Arbeiten ........................................................................................53Agile Realität ...........................................................................................75Change Management ...............................................................................93Content-Strategie ..................................................................................105Publishing-Strategien .............................................................................125Crossmedia-Planung ..............................................................................135Wissen und Trends .................................................................................153KreationStorytelling ...........................................................................................165User Experience Design ..........................................................................187Digitale Haptik ......................................................................................207Der digitale Designer .............................................................................237Data-driven Design ................................................................................243TechnologieDie Landkarte des Digital Publishing ........................................................253Ökosysteme für Digital Publishing ...........................................................283Responsive Thinking ..............................................................................299Basislogiken von Programmiersprachen ...................................................319Digitale Anzeigen ...................................................................................333Recommendation Engines ......................................................................339Agile Daten ...........................................................................................349Dynamic Publishing ...............................................................................367AnhangProjektpartner Fogra ..............................................................................380Projektpartner PDFX-ready ....................................................................382Projektpartner publishingNETWORK ......................................................384Über die Autoren ...................................................................................386Backstage .............................................................................................387Glossar ..................................................................................................391Index ....................................................................................................395LeseprobeAgiles Publishing“ • www.agile-publishing.de • ISBN 978-3-941951-86-0


The TimesThey Area-Changin’VorwortVor 50 Jahren im Sommer 1963 schrieb Bob Dylan diesen Song, weil sichunter Intellektuellen und Jugendlichen das Gefühl verdichtete, dass sichdie Zeiten gerade jetzt ändern werden – 5 Jahre vor den Studenten-Unruhen in Europa, 5 Jahre vor den Unruhen zum Parteikongress derDemokraten in Chicago.In »The Times They Are a-Changin’« fordert Dylan alle auf, endlich zuerkennen, dass der Wasserspiegel steigt und man doch endlich schwimmenlernen müsse.In »The Times They Are a-Changin’« fordert Dylan alle Schreiberlingeauf, endlich die Augen aufzumachen und sich immer im Klaren zu sein:Das Rad dreht sich noch, und man kann noch nicht sagen, bei wem esstehenbleiben wird.In »The Times They Are a-Changin’« fordert Dylan alle Politiker auf,sich nicht in die Tür zu stellen, um Entwicklungen aufzuhalten.In »The Times They Are a-Changin’« fordert Dylan die Eltern auf,die neuen Wege nicht einfach zu kritisieren, nur weil sie diese nichtverstanden haben.»The Times They Are a-Changin’« – 50 Jahre späterdie Hymne für die Veränderungen in der Medienbranche?3 | VorwortLeseprobeAgiles Publishing“ • www.agile-publishing.de • ISBN 978-3-941951-86-0


Das Medienverhalten ist im Umbruch – unsere alten Bekannten, die Konsumenten undLeser, ändern sich gleich mit. Was ehemals im Print erschien – Werbung, Magazin, Zeitung,Unternehmensbericht – drängte erst ins Web, jetzt in mobile oder soziale Medienund morgen wohin? Aber wer drängt eigentlich wen? Der User dirigiert die Kreativenund die Publisher? Oder lenken die Medien-Branchen immer noch die Konsumenten,die Leser und die Benutzer?Unsicherheit und Überforderung haben das Zepter bei vielen Entscheidungen übernommen.Das sind eigentlich keine guten Voraussetzungen für die Zukunft. Aber wirAutoren sind überzeugt, dass in der Kreativ- und Medienbranche sehr viel mehr Potenzialsteckt, wenn man sich nur endlich seiner Stärken und seiner Kreativität bewusstwürde und nicht einfach die bestehenden Prozesse den neuen Anforderungen überstülpt.Wenn man endlich die vorhandene Energie und Kraft in die Zukunft investiert.Und nicht verbissen versucht, die Veränderungen aufzuhalten, die neue Technologienmit sich bringen. Eines gibt es noch zu beachten: Neue Technologien sind nicht allegleich in den Auswirkungen – es gibt wesentliche Unterschiede:Haben Sie schon einmal von disruptiven Technologien gehört? Das sind neue Technologien,die bestehende Entwicklungen nicht fortschreiben und auch nicht verbessern. Disruptive(= ablösende) Technologien verdrängen die althergebrachten Produkte fastvollständig – und mit ihnen häufig auch die in ihrem Thema festverankerten Herstellerund Dienstleister. Disruptive Technologien sind dabei meist am Anfang qualitativ sogarschlechter, bieten nicht einmal die gleichen Eigenschaften wie Althergebrachtes – undtrotzdem schaffen sie den Durchbruch: Denn disruptive Technologien sind günstiger,sie bieten bis dahin unbekannte Eigenschaften und sie sind leichter zu bedienen. Siekommen dabei meist aus einer kleinen Marktnische. Und die Gefahr für etablierte Herstellerbei ablösenden Technologien: Was Qualität ist, das meint der Anbieter der altenTechnologien definieren zu können. Und merkt dabei nicht, dass seine Qualitätsanforderungenhäufig konträr zu den Bedürfnissen und Wünschen der Neukunden stehen.DisruptionDas Gegenstück zu disruptiven Technologien sind die erhaltenden (sustaining) Technologien.Damit wird Bewährtes ständig verbessert und fortgeführt. Das Paradebeispielfür eine erhaltende Technologie sind Autos mit Verbrennungsmotor: Sie werden immersparsamer, immer komfortabler und immer schneller. Wirkliche Verbesserungen erscheinenaber kaum mehr möglich und die ganze Welt hofft auf die Ablösung durcheine Technik, die kein knapper werdendes Erdöl mehr verbrennt. Das große Warten aufdie disruptive Technologie für den Individual-Verkehr der Zukunft dauert an …SustainingMit dem folgenden Beispiel für eine ablösende Technologie nähern wir uns wieder demPublishing an: Das qualitativ schlechtere MP3-Format verdrängte auf breiter Front dieLeseprobeAgiles Publishing“ • www.agile-publishing.de • ISBN 978-3-941951-86-0Vorwort | 4


Folgendes sehr viel Mut: Medien-Inhalte für digitale Geräte werden benötigt und sindvom Kunden erwünscht! Denn die Quintessenz aus unserem MP3-Beispiel ist dochauch: Es wird nicht weniger Musik ein- und dann abgespielt, sondern nur der Vertriebswegund das Abspiel-Medium haben sich komplett verändert.Veränderung ist unser Thema. Und Veränderung wirft weitreichende Fragen auf:• Was soll ich verändern – was soll ich beibehalten?• Wo soll ich etwas verändern?• Was kann ich überhaupt verändern?• Verliere ich etwa meine gewohnten Stärken – und was kann ich dagegen tun?Wir werden in diesem Buch nicht alle Ihre Fragen vollständig beantworten können.Wir werden Ihnen aber Strategien und Ideen so nahe bringen, dass Sie die von Ihnenals wünschenswert erkannten Veränderungsschritte selbst einleiten können.Drei Kapitel zur VeränderungWir thematisieren in diesem Buch den Wechsel in Organisation, in Kreation und Arbeitstechniksowie in den Herstellungs- und Vertriebsideen. Wir geben Anregungenund handfeste Tipps, wie Sie die Veränderungsprozesse auf den Weg bringen – und wasSie dabei bedenken sollten.Wir beginnen dabei mit einem Blick auf unsere bekannten Rollen und Teams im Publishing.Wir stellen im ersten Teil des Buches eine agile Prozess-Methode vor, welche dieEntwicklung von Publishing-Produkten grundlegend verändert. Davon ausgehend, versorgenwir Sie mit strategisch wichtigem Wissen rund um Crossmedia-Planung undContent-Strategien.Im zweiten Teil beleuchten wir dann das neue Publishing aus der kreativen Perspektive:Wie werden gute Geschichten erzählt? Wie entwickeln wir sie passend für unsere Nutzer?Wie entsteht ein natürliches Medienerlebnis?Und weil zu aller Organisation, Strategie und Kreation immer auch die Umsetzung gehört,zeigen wir im dritten Teil die großen Entwicklungslinien in der Technologie. Wirerklären, wie medienneutrale Produktion aussehen kann, in welchen Zusammenhängendigitales Publishing stattfindet und was das alles für unsere Layouts heißt.Dabei müssen wir auch akzeptieren, dass in unserer schnelllebigen Zeit so manche tech -nische Aussage beim nächsten Betriebssystem-Update wieder überholt ist. Wir habenaber immer darauf geachtet, die längerfristigen Aspekte herauszuarbeiten. Dieses Buchsoll Ihr Begleiter in den nächsten Jahren der Veränderung sein.LeseprobeAgiles Publishing“ • www.agile-publishing.de • ISBN 978-3-941951-86-0Vorwort | 6


Alles steht dabei für uns immer unter dem Motto der Beweglichkeit – Agilität: ein sehrhoher Wert und eine sehr wichtige Ressource für eine Firma, die im Publishing tätig ist.Der Einsatz agiler Methoden in der Software-Entwicklung, im Apparatebau und sogarin der industriellen Fertigungstechnik sind der Schlüssel für erfolgreiche Firmen inNordamerika, in Europa und in Ostasien. Und wir stellen die These auf: Auch im Publishingist Agilität das probate Mittel, um sich an die ständig wechselnden Herausforderungenschnell und erfolgreich anzupassen und dabei leistungsfähig zu bleiben.Wir!„Wir“ – und die „Anderen“Ab hier wechselt die Bedeutung des Wortes „Wir“: Ab jetzt sind „Wir“ die Publisher,die zum agilen Publisher werden wollen, die Leser, die Autoren und die Personen in unsererBranche. Nur wenn „wir Autoren“ ausnahmsweise ab jetzt den Leser direkt ansprechen,dann geschieht dies in der „Sie“-Form. Die andere Seite der Medaille sindunsere Kunden, die uns einen Auftrag geben oder unsere Produkte direkt kaufen.Und die dritte Gruppe, die wir in den Mittelpunkt unserer Überlegungen stellen werden,sind die Nutzer von Medien. Synonyme Begriffe für den Nutzer wären User, Anwender,Leser, Konsument usw.Das „Wir“ bezieht natürlich Frauen und Männer gleichermaßen ein – und wir Autorensind in der heutigen Zeit so mutig, dass wir bei unbekannten Personen immer diekürzere männliche grammatische Form verwenden, aber hier ausdrücklich darauf hinweisen,dass weibliche Personen eingeschlossen sind. Liebe Frauen, habt ein Nachsehenmit uns, dass wir männlichen Autoren uns für die kürzere grammatische Form entschiedenhaben.Tipps zum LesenZu vielen Themen und Beispielen des Buches finden Sie am Ende der Kapitel Link -adressen oder Buchempfehlungen, die Sie zu weiterführenden Beiträgen in englischerund deutscher Sprache führen.Ein weiteres Angebot in diesem Buch sind kleine Workshops: Sie bieten Momente desInnehaltens beim Lesen. Sie sind Erinnerer, das Gelesene zu hinterfragen. Sie ermöglichenin manchen Fällen eine Standortbestimmung.Und nun viel Spaß mit diesem Buch. Wir freuen uns auf Ihr Feedback, Ihre Anregungen,Ihre Kommentare, am besten über unseren Blog www.agile-publishing.de oderüber den Twitter Hashtag #AgilePublishingAugust 2013Detlev Hagemann, Georg Obermayr & Matthias Günther7 | VorwortLeseprobeAgiles Publishing“ • www.agile-publishing.de • ISBN 978-3-941951-86-0


Index360°-Medienproduktioner 1970/20/10-Regel 146, 200A-Shaped 25A/B-Split-Tests 60, 244Abonnement-Verwaltung 292ADAPT-Modell 95Adaptives Layout 301Agile Prozesse 41Best Practice 76Epik 41Kultur 48Organisation derRäumlichkeiten 55Projektmanagement 72Qualitätssicherung 68Rolle des Auftraggebers 51Rolle des Designers 240Vision 41Aktive Ecken 215Analytics 244, 292, 337Anzeigen 314, 334App 287Evaluierung Anbieter 293Hosting 290Inhalte 289Lösungsanbieter 287Mantel 288PDF in Apps 291App Store 255Array 324Backlog 43Barrierefreiheit 268Benutzerfluss 204, 248Big Data 161Bildauflösung 357Boolescher Wert 323Breakpoint 305Burndown-Chart 60C# 330Card Sorting 116, 202Change Management 28, 94Checkpoint 62Climax 169Collaboratives Design 58Color-Management 358, 360, 364Comfort-Zone 95Content-Management-System 285Content-Strategie 107Agile Umsetzung 119Analyse 112Botschaft 115Content-Audit 110Content-Stratege 23Content-Template 119Message 115Rolling Audit 121Stimme und Tonlage 118Vision 113Crossmedia-Planung 136Custom App 272, 288Custom-App-Baukasten 273Customer Journey 140Daily Scrum 64Data-driven Design 244Datengetriebenes Design 244Datenschutz 346Datentyp 323Denouement 169Design im Browser 241Design Thinking 159Design-Prinzip 224Designer 239im agilen Prozess 240Skills 20, 241und Programmierer 239Desktop First 221, 310Developer Account 289Digital Natives 127Digital Publishing Ökosystem 286Digital First 129Digitale Haptik 225Distributionswege 255App Store 255Online Store 258Drahtmodell 241Drei-Akter 168Dynamic Publishing 370Format-Adaptation 306Layout-Automatisierung 373Wirtschaftlichkeit 377eBook 266Ecosysteme(Crossmedia-Planung) 137Konsistenz 149Medien-Persona 145Nutzwert 144Storytelling 184Vernetzung 147Vision 143Einzel-Ausgaben-App 275, 289Empfehlungs-System 340Enrichment 177, 321Entitlement Server 292ePub 266Erlebnisverarbeitung 167Farbmanagement 358, 360, 364Fitts’ Law 212Fixed Layout 263Flash-Blätterkatalog 262Flat Design 232Flow 98Funktionen 328Google AdWords 341Google Analytics 244, 292Grafik-Design 232Großraumbüro 57Hackathon 59Haptik 225Heldenreise 170HTML5 268Automatisieren 376für Anzeigen 334Human Action Cycle 209Hybrid App 274Hype-Zyklus 158Hyphen-Shaped 25I-Shaped 24iBooks 266, 285iBooks Author 266If-then-Else 325Infografik 177, 314Informations-Architektur 201Inkrement 327Innovationsmanagement 158Interaktionsdesign 209Iteration 62Java 330Joomla 285, 330Kanban 69Kano-Analyse 198Kinect 211Kinetische Energie 226Kiosk-App 275, 289Knowledge Worker 369Knowledge-Datenbank 160Komfort-Zone 95Lean Production 69Liquid Layout 302Logische Operatoren 326LeseprobeAgiles Publishing“ • www.agile-publishing.de • ISBN 978-3-941951-86-0Index | 395


Magic Pixel 215Marktöffentlichkeit 154Mediaquery 305Medienmix 136Medienneutralität 131Meeting-Kultur 63Meilenstein 62Menschliche Triebe 97Microblogging 155Microinteractions 229Mobil-optimierte Website 301Mobile First 221, 310Multi-Issue App 275Navigations-Konzept 204Nutzer 10, 192Nutzer-Analyse 194Nutzerreise 140Objective-C 330Omniture 244Online Store 258Overlay-Format 265Pairing 58Parallax-Effekt 226PDF 259Flipbook-PDF 262für Digital Publishing 259für digitale Anzeigen 334in Apps 291PDF/X 360Print-Produktion 364und Dynamic Publishing 372PDF Enrichment Service 262Persona 194PhoneGap 293, 330Pixar 175Pixel perfect Layout 263Politik 103, 107Prime Pixel 215Print First 127Product Owner 43, 72Programmieren 322Programmierer 21, 239Programmiersprachenim Digital Publishing 330Projektmanagement 72Provisioning Profile 289Pull to Refresh 227Push-Notifications 292Rapid Prototyping 60, 241Recommendation Engine 340Redaktionssystem 370Responsive Design 269, 303für Anzeigen 314, 337Layout-Anpassung 311Rendering 309Rollen und Prozesse 315Responsive Thinking 299Retrospektive 67Rollenbilder 16, 19, 238RSS Feed 293Schleife 327Scrum 41Backlog 43Best Practice 76Daily Scrum 64Projektmanagement 72Qualitätssicherung 68Retrospektive 67Rollen 72Sprint 44Sprint Planning Meeting 66Sprint Review 67User Story 42Rolle des Designers 240Scrummaster 44, 72SECI-Modell 159Second Screen 184Silo 17, 240Single-Issue App 275Skeuomorphismus 180, 232Spiegelneuronen 168Sprint 44Sprint Planning 66Stakeholder 43Stand-up-Meeting 64Story First 130Storytelling 166Aufbau 173Crossmedial 184Digitale Medien 177Gehirn 166Print-Medium 177Storyteller 21Strukturen 168String 323Strukturwandel 128Style Tile 241SWOT-Analyse 196T-Shaped 25, 241Tags 271Team fit 32Touch-Gerät 212Gesten 222Handhaltung 216Oberfläche 212Touch-Ziel 218Touch-Zone 219Touchpoint 141Transparenz-Reduzierung 363Trend-Zyklus 158Trendforschung 156Twitter 155Typo3 330Unternehmenskultur 100User Experience Design 188Informations-Architektur 201Kano-Analyse 198Nutzer 192SWOT-Analyse 196UX-Designer 22User Generated Content 148, 184User Story 42, 223Variable 323Visual-Design 232Walled Garden 255Wäscheleine 204Wasserfall 34Anforderungen 37Silo-Denken 38Time-to-market 39Web App 277Wiki 160Wireframe 241, 310Wissensmanagement 159Wordpress 285, 330XML 271, 352, 374XSLT 308, 374XSLT:FO 374396 | IndexLeseprobeAgiles Publishing“ • www.agile-publishing.de • ISBN 978-3-941951-86-0

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine