Speyer - tomis

www3.tomis.mobi
  • Keine Tags gefunden...

Speyer - tomis

InhaltZahlen und FaktenGeschichteSehen und erlebenIhr Mobiltelefonals ReiseführerKartenvorverkaufInformationenTelefonnummern2346Speyer7Ihr Gratis-ReiseführerZum Ausdrucken und Mitnehmen


Mehr als 2000 Jahre Speyer - Stadt am Rhein - heißt auch 2000 Jahre städtischenLebens, das eng mit der deutschen und europäischen Geschichte verknüpft ist.Kelten, römische Soldaten, Kriege und Revolutionen, die Salier-Kaiser mitihrem romanischen Dom, religiöse und weltliche Herrscher, vor allem aber diekulturellen und wirtschaftlichen Leistungen der früheren Bürgergenerationenhaben die Entwicklung und die Gestalt der Stadt geprägt.ZahlenundFaktenEinwohnerca. 50.500Währung1 Euro = 100 CentsNotruf110 Polizei112 Feuerwehr19222 RettungsdienstInternetwww.speyer.dewww.welterbe-speyer.deZeitungenSpeyerer MorgenpostDie RheinpfalzSpeyer AktuellÖffnungszeitenKaufhäuser und größere Geschäfte zum Teil von 9.00 Uhr bis 20.00 UhrMontag bis Freitag. Samstags von 9.00 bis 16.00 Uhr.Lebensmittelgeschäfte öffnen oft schon um 8.00 Uhr. An Sonntagen sinddie Geschäfte geschlossen. Ein kleines Angebot an Lebensmitteln findetman auch an Tankstellen und im Hauptbahnhof.Tourist-Information SpeyerMaximilianstraße 1367346 SpeyerTelefon: 0 62 32/ 14 23 92Fax: 0 62 32/ 14 23 32touristinformation@stadt-speyer.deSpeyer | Zahlen und Fakten 2


Speyer war im Mittelalter Dreh- und Angelpunkt deutscher Geschichte: In derDomstadt können sie mehr als 2000 Jahre Stadtgeschichte nachvollziehenWichtige JahreszahlenGeschichte10 v.Chr. Anlage des ersten römischen Militärlagers und Ansiedlung der Nemeter auf demlinken Rheinuferum 83 n.Chr. Zivilsiedlung Noviomagus wird Vorort der Gaugemeinde der Nemeter - CivitasNemetum250 Bereits Weinbau in der Umgebung von Speyer.275 Zerstörung der Zivilsiedlung (Civitas Nemetum) durch Alemanneneinfälle.346 Für Speyer wird ein Bischof erwähnt.496/506 Früheste Nennung des Namens „Spira“.614 Auf dem Pariser Nationalkonzil nahm der erste, zweifelsfrei nachweisbaremittelalterliche Bischof von Speyer teil.969 Kaiser Otto I. macht den Bischof zum Stadtherrn; Baubeginn der erstenmittelalterlichen Stadtmauer.1030 Der salische Kaiser Konrad II. legt den Grundstein zum Speyerer Dom.um 1230 Rat und Bürgergemeinde erlassen mit Einverständnis des Bischofs das ersteSpeyerer Stadtrecht.1294 Der Bischof verliert die meisten seiner früheren Rechte, und die Stadt Speyer zähltvon nun an zu den Freien Reichsstädten.1527-1689 Sitz des Reichskammergerichts in Speyer.1529 Auf dem Reichstag „protestieren“ die evangelischen Reichsstände gegen diereformationsfeindlichen Beschlüsse1689 Die Stadt wird im Pfälzischen Erbfolgekrieg von französischen Truppen fast ganzzerstört (Großer Brand in Speyer, erst 1698 beginnt der Wiederaufbau).1717 Einweihung der Dreifaltigkeitskirche.1775 u. 1779 Johann Wolfgang von Goethe weilt in Speyer.1792 Speyer wird von französischen Revolutionstruppen erorbert und bleibt bis 1814unter französischer Herrschaft.1816 Die Stadt wird Kreishauptstadt der Pfalz und ist Sitz derRegierung des Bayerischen Rheinkreises später Bayerische Pfalz1893-1904 Bau der Gedächtniskirche zur Erinnerung an die Protestation von 1529.1910 Erstes Speyerer Brezelfest, heute das größte Volksfest am Oberrhein1938 Pogromnacht: Nationalsozialisten setzen die 1837 erbaute Synagoge in Brand.1945 Rheinbrücke durch deutsche Truppenteile gesprengt1956 Neue Rheinbrücke1980 Die Unesco zeichnet den Speyerer Dom als „Weltkulturerbe“ aus1987 Papst Johannes Paul II. besucht die Domstadt1989 Aufnahme der Städtepartnerschaften mit Ravenna (Italien) und Kursk (Russland)1990 Speyer feiert sein 2000jähriges Bestehen. Die Präsidenten Bush undGorbatschow besuchen Stadt und Dom auf Einladung von Kanzler Kohl1994 Bundeskanzler Helmut Kohl besucht mit dem französischen PremierministerEduard Balladur den Speyerer Dom.1997 Speyer-Besuch des Bundespräsidenten Roman Herzog1998 Großer Zapfenstreich zur Verabschiedung von Bundeskanzler Helmut Kohlvon der Bundeswehr1999 Speyer erhält den Europapreis, die höchste Ehrung des Europarates fürstädtepartnerschaftliche Aktivitäten2001 Bundeskanzler Gerhard Schröder besucht mit dem Ministerpräsidenten Kurt Beckden KaiserdomSpeyer | Geschichte 3


SehenunderlebenDer Dom zu SpeyerDer Dom zu Speyer – Wahrzeichen der Stadt - zählt zu den bedeutendsten undgrößten romanischen Bauwerken Deutschlands. Um 1030 legte Konrad II. denGrundstein zum Bau des Kaiserdoms und begründete damit auch den Aufstiegder Stadt zu einem der herrschaftlichen Zentren des Heiligen Römischen ReichesDeutscher Nationen. Der romanische Bau ist Grablege von acht Kaisernund Königen. Der Dom zu Speyer zählt seit 1981 zu den UNESCO-Welterbestätten.Öffnungszeiten:1.4. – 31.10.: Mo – Sa 9.00 – 19.00 Uhr, So 12.00 – 17.00 Uhr1.11. – 31.3.: Mo - Sa 9.00 – 17.00 Uhr, So 12.00 - 17.00 UhrGottesdienste: So 7.00 Uhr, 8.30 Uhr, 10.00 Uhr, 18.00 UhrEintritt Krypta: 3,– EUR p.P.Adresse:Domplatz67346 SpeyerTel.: 06232-102397www.welterbe-speyer.deAltpörtelDas Altpörtel in der Maximilianstraße ist eines der höchsten (55 m) und bedeutendstenStadttore Deutschlands. 1176 erstmals erwähnt, gehörte diesesehemals westliche Haupttor zur mittelalterlichen Befestigung der Stadt.Machen Sie sich die Mühe und besteigen Sie den Turm (herrlicher Rundblicküber die Stadt!). Nach Umbauarbeiten im Innern des Turmes wurde eine Dauerausstellungim 1. Obergeschoß eingerichtet, die die Geschichte der SpeyererStadtbefestigung und des Altpörtels dokumentiert.Öffnungszeiten: 1. April bis 31. OktoberMo - Fr 10.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 16.00 UhrSa - So 10.00 - 17.00 UhrEintrittspreis:0,50 - 1,-EUR pro Person(Ermäßigung für Gruppen etc.)Adresse:Maximilianstraße67346 Speyerwww.speyer.deJüdisches Viertel mit Museum SchPIRAUm 1090 siedelte der Speyerer Bischof Rüdiger Huzmann in unmittelbarerNähe des Domes Juden an. Als Mittelpunkt der Siedlung entstand der Judenhof,das kultische Zentrum mit Männer- und Frauensynagoge und dem rituellenKaltbad (Mikwe). Die Ruine der Speyerer Synagoge ist der älteste, nochsichtbare Überrest eines Synagogenhauses in Mitteleuropa. Das eigentlicheJudenbad (erstmals 1126 erwähnt) blieb nahezu unverändert über die Jahrhundertehinweg erhalten. Das Museum SchPIRA stellt die original erhaltenenArchitekturteile und Münzfunde aus.Öffnungszeiten: 1. April - 31. Oktober: täglich 10:00 bis 17:00 Uhr1. November - 31. März: Di - So 10:00 - 16:00 UhrAnmeldungen für Führungen: touristinformation@stadt-speyer.deEintritt: 3 €Gruppen ermäßigt 1,50 €Adresse:Kleine Pfaffengasse 2167346 SpeyerTel.: 0 62 32- 29 19 71www.speyer.deSpeyer | Sehen und erleben 4


SehenunderlebenGedächtniskircheDie Gedächtniskirche erinnert an die Protestation der evangelischenReichsstände auf dem Speyerer Reichstag von 1529.Mit hundert Metern Höhe überragt ihr Turm alle Gebäude der Stadt -auch den Dom. Zwischen 1893 und 1904 wurde sie aus Spendenmittelnund mit Unterstützung des Kaiserhauses nach Plänen von Julius Flüggeund Carl Nordmann sehr aufwendig im gotischen Kathedralstil erbaut.Nicht zuletzt wegen der bemerkenswert stringenten stilistischen Durchformungvon Architektur und Ausstattung gehört sie zu den hervorragendenkünstlerischen Leistungen ihrer Zeit.Öffnungszeiten: Mo - Sa 10.00 - 12.00 Uhr, 14.00 - 17.00 UhrSo 14.00 - 17.00 Uhr (1.4. - 31.10. jeweils bis 18.00 Uhr)Adresse:Bartholomäus-Weltz-Platz67346 SpeyerTel.: 0 62 32- 6 76 60www.speyer.deDreifaltigkeitskircheUm die Jahrhundertwende wurde sie als „unschön im Zopfstil erbaut“bezeichnet, heute gilt sie als spätbarockes Gesamtkunstwerk von überregionalerBedeutung.Als einzige Kirche dieses Bautyps im Rhein-Main-Neckar-Gebiet ist die Dreifaltigkeitskirche bis heute erhalten geblieben.In den Jahren 1701 - 1717 wurde sie nach den Plänen des kurpfälzischenHofbaumeisters Johann Peter Graber als lutherische Kirche errichtet.Die gesamte Innenausstattung stammt aus der Entstehungszeit.Hervorzuheben sind die Holzschnitzereien an Altar und Kanzel von ChristianDathan und das von Johann Christian Gutbier reich mit Szenen ausdem Alten und Neuen Testament bemalte Holzgewölbe.Besichtigungen: mittwochs 10.30 bis 16.00 Uhr, sonntags 14.00 bis 17.00Adresse:Große Himmelsgasse67346 Speyerwww.speyer.deHistorisches RathausDas Rathaus der ehemals Freien Reichsstadt Speyer ist ein repräsentativerSpätbarockbau, der zwischen 1712 und 1726 an der Stelle der aus dem15. Jh. stammenden, 1689 zerstörten städtischen Kanzlei und zweier andererHausplätze errichtet wurde.Sehenswert sind u.a. der Ratssaal im Stil des frühen Rokoko (heute häufigfür Kammerkonzerte genutzt).Adresse:Maximilianstraße 1267346 Speyerwww.speyer.deSpeyer | Sehen und erleben 5


IhrMobiltelefonals ReiseführerWählen Sie einfach0911 810 9400 44 + diegewünschte Kennziffer,z.B. 02 für den Dom zu SpeyerSie erhalten umgehend kulturelleund historische Informationen zurSehenswürdigkeit Ihrer Wahl.Landauer StraßeKennziffern zu denSehenswürdigkeiten01Die Geschichte der StadtSpeyer3:59Gilgenstraße0502Dom zu Speyer -UNESCO Welterbestätte5:07HilgardstraßeKarmelitenstraßeRoßmarktstraßePostplatz04GutenbergstraßeWormser Straße0304050607Judenhof mit MuseumSchPIRA und MikweAltpörtelGedächtniskircheDreifaltigkeitskircheAltes Rathaus5:203:273:164:123:41ZeppelinstraßeGroße PfaffengasseLudwigstraßeHerdstraßeHeydenreichstraßeKleine Pfaffengasse0703DomplatzMaximilianstraßeGr. Himmelsgase06PistoreigasseDieser 24-Stunden-Service ist einexklusives Angebot der StadtSpeyer. Die informativen Hörbeiträgekönnen zu den jeweils gültigenFestnetz-Preisen abgerufenwerden. Die Dauer der einzelnenHörbeiträge entnehmen Sie bitteden Angaben im obigen Feld.Der Service wird unterstützt vonHistory.02KlipfelsauEine Dienstleistung von www.tomis.mobiSpeyer | Ihr Mobiltelefon als Reiseführer 6


KartenvorverkaufInformationenTelefonnummernTourist-Information SpeyerMaximilianstraße 1367346 SpeyerTel.: (0 62 32) 14 23 92Fax: (0 62 32) 14 23 32www.speyer.deStadthalle SpeyerGroßer SaalObere Langgasse 33www.speyer.deHistorisches Museumder Pfalz SpeyerDomplatz 467346 SpeyerTel.: 06232 620222www.museum.speyer.deSea Life SpeyerIm Hafenbecken 567346 SpeyerTel.: 06232 69780www.sealife.deTechnik Museum SpeyerAm Technik Museum 167346 SpeyerTel.: 06232 67080www.museumspeyer.deFeuerbachhausAllerheiligenstr. 967346 SpeyerTel.: 06232 70448Purrmann-HausKleine Greifengasse 1467346 SpeyerTel.: 06232 77911Archäologisches SchaufensterGilgenstr. 1367346 SpeyerTel.: 06232 675740www.archaeologie-speyer.deBademaxxGeibstraße 367346 SpeyerTel.: 06232 625 1500www.bademaxx.deFasnachtsmuseumWormser Landstr. 26567346 SpeyerTel.: 06232 41940KulturbüroMaximilianstr. 1367346 SpeyerTel.: 06232 142494Verkehrsverein Speyer e.V.Maximilianstr. 1367346 SpeyerTel.: 06232 291971ImpressumDer Gratis Online ReiseführerTomis GmbH & Co. KG, Industriestraße 33, D-82194 Gröbenzellim Auftrag der Tourist-Information Speyer, Maximilianstraße 13, 67436 Speyer.Tomis übernimmt keinerlei Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten.Anregungen bitte an info@tomis.mobiSpeyer | Kartenvorverkauf, Informationen, Telefonnummern 7

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine