Vortrag (PDF-Datei) - Dialyseshunt

dialyseshunt.com
  • Keine Tags gefunden...

Vortrag (PDF-Datei) - Dialyseshunt

Akademisches Lehrkrankenhausder Medizinischen Hochschule HannoverVerschiedene Abschnitte bei einer erfolgreichenNierentransplantationAufnahme in dieWarteliste für eineNierentransplantationWartezeit auf eine NiereNierenangebotDurchführung derTransplantationAmbulanteNachsorgeRehabilitationStationäreVersorgung


Akademisches Lehrkrankenhausder Medizinischen Hochschule HannoverVoraussetzungen - KontraindikationenVergabeverfahren NiereRisiko / Erfolg einer Nierentransplantation


Akademisches Lehrkrankenhausder Medizinischen Hochschule HannoverVoraussetzungen - Kontraindikationen


Akademisches Lehrkrankenhausder Medizinischen Hochschule HannoverMedizinische Kontraindikationen für eine Transplantation:[…] Befunde, Erkrankungen oder Umstände […], die das Operationsrisikoerheblich erhöhen oder den längerfristigen Erfolg der Transplantation in Frage stellenwie- nicht kurativ behandelte bösartige Erkrankungen, soweit sie nicht Grundfür die Transplantation sind- klinisch manifeste oder durch Immunsuppression erfahrungsgemäß sichverschlimmernde Infektionserkrankungen- schwerwiegende Erkrankungen anderer Organe,- vorhersehbare schwerwiegende operativ - technische Probleme


Akademisches Lehrkrankenhausder Medizinischen Hochschule HannoverVaskuläre ErkrankungenKardiovaskuläre Erkrankungen sind wichtigste Ursache für Mortalität nachNierentransplantation, deshalb sorgfältige Evaluation […] ggf. Koronarangiographie(großzügige Indikationsstellung) […] (B)Symptomatische pAVK, ausgeprägte Iliacalgefäßverkalkungen,symptomatische Hirngefäßerkrankungen beeinflussen Organ- undPatientenüberleben ungünstig.Deshalb sorgfältige Evaluation [… ] obligat (B)(European Best Practice Guidelines for Renal Transplantation, Nephrol Dial Transplant 15 (Suppl 7): 1-85, 2000)


Akademisches Lehrkrankenhausder Medizinischen Hochschule HannoverBeidseitige Iliakalstenose bei allgemeiner Arteriosklerose(Kliem et.al)


Akademisches Lehrkrankenhausder Medizinischen Hochschule HannoverKontraindikation: „Alter Patient“ ?• Alter per se ist keine Kontraindikation (B)• Bei älteren Patienten wird die Überlebenschance (ebenfalls) durchdie Nierentransplantation verbessert (B)• Bei älteren Patienten muss eine besonders intensive Abklärungdes kardiovaskulären Status erfolgen und eine angepasste(weniger intensive) Immunsuppression durchgeführt werden (C)Old for old – Programm (ESP)(EBPG ,Nephrol Dial Transplant 15 (Suppl 7): 1-85, 2000)


Akademisches Lehrkrankenhausder Medizinischen Hochschule HannoverESP- KriterienEurotransplant Senior Program (ESP)(sog. Old for Old- Programm)Begonnen am 04.01.1999EmpfängerSpenderAllokationAlter > 65 JahreNicht-Immunisiert (< 5% PRA)Erst-TransplantationAlter > 65 Jahrelokal / regionalOhne Berücksichtigung von HLA matchingBasierend allein auf Wartezeit und ABOKompatibilität(Transplantation 2000; 70: 317- 323)


Vergabeverfahren NiereAkademisches Lehrkrankenhausder Medizinischen Hochschule Hannover


Akademisches Lehrkrankenhausder Medizinischen Hochschule HannoverWie werden die Nieren verteiltSpenderBlutgruppe- nach BlutgruppeEmpfängerBlutgruppe0 0ABABABABFür hochimmunisierte Patienten, die in das Acceptable Mismatch (AM)-Programmaufgenommen wurden, gelten die andere Blutgruppenregeln.Richtlinien zur Organtransplantation gem. § 16 Abs. 1 S. 1 Nrn. 2 u. 5 TPG


Akademisches Lehrkrankenhausder Medizinischen Hochschule HannoverNierenallokation1. HLA-Identität(40% Gewichtung)2. Mismatch-Wahrscheinlichkeit(10% Gewichtung)3. Wartezeit (Beginn ab Dialyse)(30% Gewichtung)4. Konservierungszeit(20% Gewichtung)5. Sonderregeln: Kinder / ESP/ HURichtlinien BÄK


Akademisches Lehrkrankenhausder Medizinischen Hochschule HannoverWartezeit8 Monate9 Jahre 6 Monate1 Jahr Wartezeit = 33,3 Punkte (0,091 Punkte/Tag)0 Mismatch (Full - House) - Allokation = 400 Punkte


Akademisches Lehrkrankenhausder Medizinischen Hochschule Hannover~ 60 %~ 45 %


Risiko NierentransplantationAkademisches Lehrkrankenhausder Medizinischen Hochschule Hannover


Akademisches Lehrkrankenhausder Medizinischen Hochschule Hannover(Peri-)OperativeKomplikationen (Blutung,Lymphozele, Infektion)ImmunsuppressionBegleiterkrankungen- KHK, pAVK,Hepatitis, MalignomeNierentransplantationImmunologische Probleme- Immunisierung, HLA-MatchRenale Grunderkrankung- Rezidiv: FSGS, MPGN, aHUS, Diabetes- Zystennieren, SteinleidenIndividuelle Probleme- Alter, Übergewicht


Akademisches Lehrkrankenhausder Medizinischen Hochschule HannoverPatientenüberleben auf der Warteliste und nach NTx in den ersten2 Jahren (n=608)LebendspendeVerstorbenenspendeWarteliste/DialyseHD besser als TXca. bis Monat 3-4HD besser als TX (ohneLSP)TX besser als HDfür den Rest der BeobachtungMedin C.; NDT (2000) 15; 701-704


Akademisches Lehrkrankenhausder Medizinischen Hochschule HannoverPatientenüberleben nach Transplantation (Ergebnis bundesweit):1 – Jahres Überleben 96,4 %2 - Jahres Überleben 94,3 %3 – Jahres Überleben 91,1 %TodesursachenKardiovaskulär 36,4 %Infektionen 27,3 %Malignome 3,0 %Andere Todesursache 30,3 %AQUA – Institut, Benchmark Report 2011 NTX – Nierentransplantation, 2012


Akademisches Lehrkrankenhausder Medizinischen Hochschule HannoverErfolg einer Nierentransplantation


Akademisches Lehrkrankenhausder Medizinischen Hochschule Hannover


Akademisches Lehrkrankenhausder Medizinischen Hochschule HannoverQuelle: www.hna.de


Akademisches Lehrkrankenhausder Medizinischen Hochschule HannoverVielen Dank!Peter WeithoferNephrologisches Zentrum NiedersachsenTransplantationszentrumHann. Mündenp.weithofer@awogsd.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine