Gemeindebrief - Evangelische Kirchengemeinde Havixbeck

evk.havixbeck.de

Gemeindebrief - Evangelische Kirchengemeinde Havixbeck

November 2012 bis Januar 2013

Gemeindebrief


Der Projektchor

unter

Leitung von

Susanne

Schellong

singt beim

Erntedankgottesdienst


Andacht 3

Liebe Gemeinde,

schon dieser Gemeindebrief ist stark

davon bestimmt: Der Zeitpunkt

kommt, es verändert sich etwas, es

bleibt nicht wie bisher. Havixbeck und

Nienberge sollen/wollen/werden eine

neue Gemeinde werden. Wie geht es

uns eigentlich mit diesem Wechsel?

Mit diesem Neuen? Wie sehen Sie

diesem Ereignis entgegen? Vielleicht

sehr zuversichtlich. Vielleicht eher

gleichgültig. Vielleicht eher zögernd, ja

mit Sorgen. Und sicher haben alle drei

Haltensweisen ein Recht. Wie aber

können und wollen wir das Kommende

dann annehmen?

Das Titelbild unseres Gemeindebriefes

– des ersten, der auch flächendeckend

in Nienberge verteilt wird – weist auf

Weihnachten. Er zeigt eine Krippe.

Eine Darstellung, wie wir sie vielleicht

zigfach schon gesehen haben. Alles wie

immer? Ich habe in dieser Darstellung

etwas ganz Neues, für mich noch nie

Gesehenes entdeckt. Ein Detail. Maria

– sie senkt ihre Hand, ihren Finger auf

Jesus. Ohne ihn zu berühren. Es ist

dieses Detail. Es erinnert mich an das

berühmte Bild Michelangelos am

Deckengewölbe der Sixtinischen

Kapelle in Rom. Gott erschafft Adam,

Gott gibt dem Menschen Leben. Dar-

Zum Kind in der Krippe gewandt

gestellt in einem klassischen Gottesbild

als alter Mann mit Rauschebart

und Engeln, der Adam seinen Finger

entgegenhält. Und Adam, ganz in der

Entsprechung, reckt seinen Finger fast

kraftlos Gott entgegen. Ohne ihn zu

berühren. Dieser Schöpfungsakt,

dieser Heilige Moment, die Erschaffung

des Menschen – das kann nur in

einer Andeutung zum Ausdruck

gebracht werden. Und obwohl beide

sich in dieser Szene nicht berühren –

es reicht. Adam lebt.

Maria folgt dieser Berührung. Das Kind

in der Krippe – sie spürt, es geht eine

große Kraft von ihm aus. Schöpferische

Kraft. Lebensspendende Kraft. Es

kommt in dieser Szene nicht zur Berührung.

Aber es reicht. Ich wünsche uns,

dass wir uns von Maria einladen lassen

und ihr folgen. Wie wir das Kommende

annehmen können? Mit all unseren

Zweifeln, unseren Sorgen, unserer

Gleichgültigkeit und unserer Vorfreude?

Genau so: In der vertrauensvollen

Hinwendung zum Kind in der

Krippe. In der Suche nach Berührung

mit dem lebendigen Gott. Und ich bin

gewiss: Das reicht.

Ihr Pfr. Oliver Kösters


4 Aus dem Presbyterium

Der Countdown läuft...

In dem Zeitraum, den dieser Gemeindebrief

abdeckt, wird es so weit sein:

Nienberge und Havixbeck werden eine

Gemeinde.

Die Regularien sollten bis dahin alle

erfüllt sein, so dass das Landeskirchenamt

und der Regierungspräsident – der

bei der Veränderung von Gemeindegrenzen

zustimmen muss – grünes

Licht gegeben haben.

Die neue Kirchengemeinde heißt

zunächst schlicht „Evangelische Kirchengemeinde

Havixbeck“, weil es sich

formal nicht um eine Fusion, sondern

lediglich um einen Anschluss des

Gemeindeteils Nienberge an die Evangelische

Kirchengemeinde Havixbeck

handelt. Allerdings werden wir darüber

nachdenken, ob und inwieweit auch

Nienberge im Namen der Gemeinde

auftaucht. Da hier keine Zeitnot

besteht, haben wir uns mit den Nienberger

Presbytern darauf verständigt,

diese Frage in Ruhe anzugehen.

Formal ist somit alles „erledigt“. Was

nun wichtig ist, das sind wir: Die Menschen

beider Gemeindeteile, die der

neu entstandenen Gemeinde Leben

geben. Dabei ist es einerseits gut,

realistisch zu sein: Die 10 Kilometer

Ackerland, die zwischen uns liegen,

werden nicht weniger. Und es wird so

Neues aus dem Presbyterium

sein, dass jeder Gemeindeteil sein

eigenständiges Gemeindeleben behalten

wird. Aber es ist eben auch gut,

visionär zu sein: Wir können und

wollen auch zusammenwachsen.

Vieles wird möglich sein. Neue Verbindungen

werden entstehen. Und vor

allem sind wir jetzt füreinander und

miteinander verantwortlich. Unsere

Einladung und Bitte an Sie alle:

Machen Sie sich mit auf den Weg...! Es

wird sich lohnen!

Januar 2013 – und dann?!?

Wie geht es weiter?

Am 13. Januar wollen wir um 10:00

Uhr einen gemeinsamen Festgottesdienst

in Nienberge feiern. Dieser

Gottesdienst ist aber nur ein Auftakt.

Über mehrere Monate wollen wir das

„ZUSAMMENGEHEN“ der beiden

Gemeindeteile gestalten und feiern.

Und wir wollen zusammen GEHEN.

Dazu hat sich eine Gruppe aus

Mitgliedern der Gemeindebeiräte in

Nienberge und Havixbeck zusammengesetzt,

die Ideen sammelt und

Aktionen vorbereitet.

Jeden Monat soll es mindestens eine

gemeinsame Aktion geben, bei der sich

die Menschen unserer Gemeinde

kennen lernen. Am 14. Juli wird es

dann einen großen Festgottesdienst in

Havixbeck geben, hoffentlich bei

schönem Wetter auf der Wiese des


Aus dem Presbyterium 5

Gemeindezentrums. Hier setzen wir

einen Doppelpunkt: Einerseits darf es

dann zu einem ersten Abschluss der

Feierlichkeiten kommen. Andererseits

ist der Prozess nach vorne natürlich

offen.

Gottesdienstplan 2013

Der Entwurf für den neuen

Gottesdienstplan für 2013 ist auf der

Gemeindeversammlung am 02.09.

2012 vorgestellt und diskutiert

worden. Insgesamt gab es, bei allen

Bedenken, die berechtigter Weise

angebracht werden können (Streichung

eines Gottesdienstes, unterschiedliche

Anfangszeiten), durch die

Gemeindeversammlung eine sehr

breite Unterstützung für den Plan,

auch für die Einführung eines 18:00-

Uhr-Gottesdienstes.

Vereinbart wurde gegenüber dem hier

im letzten Gemeindebrief vorgestellten

Entwurf eine kleine Veränderung: Um

wenigstens jeweils eine Gewohnheit in

beiden Gemeindeteilen beizubehalten,

wurden die Sonntage untereinander

noch einmal getauscht. So bleibt es in

Nienberge bei der Gewohnheit, dass

am 1. Sonntag im Monat kein Gottesdienst

ist, in Havixbeck bleibt es dabei,

dass am 2. Sonntag im Monat um 11:00

Uhr Gottesdienst ist. Abendmahl wird

jeweils im Gottesdienst um 9.30 Uhr

gefeiert.

Das Presbyterium hat diesen Plan

mittlerweile beschlossen und den

Kreissynodalvorstand um Zustimmung

gebeten. Nach einem Jahr werden wir

Rückblick halten und, falls nötig und

wo es möglich ist, Veränderungen

vornehmen.

Soweit aus dem Presbyterium. Bei

Fragen und Anregungen wenden Sie

sich bitte gerne an uns!

Die Gaben zum Erntedankfest


6 Aus dem Presbyterium

Der Gottesdienstplan für Nienberge und Havixbeck

ab dem Jahresbeginn 2013

Sonntag im Monat Nienberge Havixbeck

1. Sonntag –- 18:00 Uhr

2. Sonntag 09:30 Uhr

mit Abendmahl

11:00 Uhr

3. Sonntag 18:00 Uhr –-

4. Sonntag 11:00 Uhr 09:30 Uhr

mit Abendmahl

5. Sonntag 11:00 Uhr 11:00 Uhr

Dieser Gottesdienstplan wird nicht

immer einzuhalten sein, so z. B. bei

Feiertagen oder bei besonderen

Anlässen wie im Januar 2013. Umso

wichtiger ist es, dass die Gemeinde

auf die jeweiligen Gottesdienstzeiten

deutlich hingewiesen wird. Dies

soll auf verschiedene Weise geschehen:

hier im Gemeindebrief in der

Heftmitte finden Sie einen kompletten

Plan für jeweils drei

Monate; im Schaukasten vor dem

Gemeindezentrum wird ein Plan

jeweils für einen Monat ausgehängt,

den es auch zum Mitnehmen

als Handzettel gibt, und in der

Presse wird jeweils am Samstag die

Anfangszeit für den folgenden

Sonntag bzw. vor Feiertagen die

Anfangszeit(en) für die Feiertagsgottesdienste

veröffentlicht.

Machet die Tore weit und

die Türen in der Welt hoch,

dass der König der Ehre einziehe!

(Aus Psalm 24)


Mitmachen 7

Lebendige Gemeinde – das sind wir

und das wollen wir noch mehr sein!

Eine Gemeinde ist nur so „lebendig“,

wie ihre Gemeindeglieder.

Haben Sie Lust und Zeit, an irgendeiner

Stelle mitzumachen?

Bevor wir Vorschläge für Mitarbeitsfelder

machen, möchten wir Sie und

Euch, also auch die jüngeren Gemeindeglieder,

ermutigen, selber Vorschläge

zu machen, wo und wie Sie

mitmachen wollen / Ihr mitmachen

wollt. Der Phantasie sind da entsprechend

den vielfältigen Gaben, die uns

gegeben sind, zunächst keine Grenzen

gesetzt. Sprechen Sie uns gerne an!

Vielleicht fehlt gerade Ihre Idee/Deine

Idee.

Darüber hinaus könnten wir in diesen

Bereichen Unterstützung gebrauchen:

Küsterdienst

Der Küsterdienst wird in unserer

Gemeinde ehrenamtlich gestaltet. Zum

Küsterdienst gehört es, vor Gottesdiensten

die Kirche herzurichten,

Kerzen zu entzünden, die Lieder anzustecken,

für den Blumenschmuck zu

sorgen, am Eingang zu begrüßen und

die Liederbücher zu verteilen und

schließlich die Kollekten zu sammeln.

Es ist also ein wichtiges Mitwirken am

Lebendige Gemeinde -

Machen Sie mit!?

Gottesdienst, aber eher im Hintergrund.

Sprechen Sie uns oder eine

Küsterin/einen Küster an.

Lektorendienst

Es gibt einen Kreis von Lektorinnen und

Lektoren. Die Lektoren (von Lateinisch:

legere – lesen; lectio - Lesung) lesen.

Und zwar nicht irgendetwas, sondern

die Bibeltexte im Gottesdienst. Das

sind in der Regel zwei (eine alttestamentliche

Lesung oder ein Brieftext

und das Evangelium). Lektorinnen und

Lektoren werden nicht ins kalte

Wasser gestoßen, sondern werden auf

eigenen Wunsch geschult und auf den

Lektorendienst vorbereitet. Haben Sie

Lust, im Gottesdienst aktiv mitzuwirken

und zu lesen? Dann melden Sie

sich bei uns!

K-3 Paten

Seit vielen Jahren läuft die Konfirmandenarbeit

bei uns nach dem

Modell K-3/K-8. Das heißt, der erste

Teil des Unterrichts findet im 3. Schuljahr

statt, und zwar in Kleingruppen,

die von Eltern geleitet werden. Manchmal

ist es so, dass sich nicht genügend

Gruppenleiter/Innen finden lassen.

Haben Sie Lust, für eine Einheit (= 4

Treffen) oder auch mehrere Einheiten

eine Kleingruppe von Kindern im Alter

von 9 Jahren zu begleiten? In gemein-


8 Liturgie

samen Teamtreffen werden die Gruppenleitenden

gründlich auf die

jeweiligen Einheiten vorbereitet.

Zudem stehen eine Materialkiste und

Unterrichtsmaterial zur Verfügung.

Im letzten Gemeindebrief wurde

gezeigt, dass der Gottesdienst eine

4-gliedrige Struktur hat, die einen

Rahmen geben will.

Die Liturgiearbeitsgruppe, die gerade

einen Vorschlag für eine einheitliche

Liturgie für beide Gemeindeteile erarbeitet,

stellt heute die ersten beiden

Grundkurs Liturgie

Teil II: Gottesdienst Teil A und B

Das Ganze macht viel Spaß und die

Begegnung mit den Kindern gibt in der

Regel ganz viel! Bitte melden Sie sich

bei Pfr. Oliver Kösters.

Teile des Gottesdienstes vor, wie sie

nach der gemeinsamen Liturgie gefeiert

werden könnten. Dabei wird deutlich:

Große Veränderungen gäbe es

dabei für beide Gemeindeteile nicht.

In der linken Spalte stehen die offiziellen

liturgischen Bezeichnungen, in

der rechten einige Erläuterungen.

A. Eröffnung und Anrufung Ankommen und sich sammeln

Glockengeläut

Musikalisches Vorspiel

Begrüßung

Eingangslied

Gemeinde steht auf und bleibt bis zum

Abschluss des Tagesgebetes stehen

Votum/Liturgische Eröffnung Vergewisserung, wer uns gerufen hat

und wem wir uns anvertrauen dürfen:

Im Namen des Vaters...

Unsere Hilfe steht im Namen des Herrn…

Der (Friede des) Herr(n) sei mit Euch…


Liturgie 9

Psalm Mit überlieferten und seit Jahrtausenden

bewährten Worten loben wir Gott,

bringen unsere Bitten und Klagen vor ihn

– und reihen uns damit ein in unzählige

Generationen vor uns.

Gloria Patri Beschließt den Psalm:

Ehre sei dem Vater (= Gloria patri) und

dem Sohn und dem Heiligen Geist

(Buß-)Gebet Wir bringen das, was uns bewegt, auch

unsere Schuld, vor Gott: So sind wir jetzt

da! Das Gebet kann allgemein als Vorbereitungsgebet

gestaltet sein oder als

Bußgebet.

Kyrie(gesang) Die Weiterführung des Gebets, in dem

wir uns an Gott wenden, ist die Bitte:

„Herr, erbarme dich“ – Kyrie eleison.

Gnadenzuspruch Gott antwortet auf die Bitte um Erbarmen

und spricht Vergebung/Stärkung

zu: Biblisches Wort

Gloria Dafür danken wir Gott: es folgt der

große Lobgesang.

„Ehre (= Gloria) sei Gott in der Höhe...“

Tages- oder Kollektengebet Kollekte = „Sammlung“; also das Gebet,

das den gesamten Eingangsteil zusammenfasst

und sammelnd beschließt.

Die Gemeinde setzt sich

Stille Neu an dieser Stelle.

Die zweiminütige Stille dient der eigenen

inneren Sammlung und Einstimmung.

Zugleich öffnet sie für die nun folgenden

Lesungen.


10 Liturgie

(B) Verkündigung und Bekenntnis Orientierung finden! - Was gibt mir

Kraft und Hoffnung? Wonach soll ich

mich richten? - Entfaltung der

biblischen Botschaft

Lesung aus dem Alten Testament oder

einer Epistel (Brief)

Halleluja-Vers und Halleluja-Gesang Als Antwort auf die Lesung

Lied

Lesung des Evangeliums

Ankündigung der Lesung

Lesung

Nienberge: Die Gemeinde steht auf

Havixbeck: Die Gemeinde bleibt bisher

sitzen.

Diese Frage wurde noch offen-gelassen

Gemeinde singt:

Ehr sei dir, o Herre

Gemeinde singt:

Lob sei dir, o Christe

Glaubensbekenntnis Als Antwort auf die Lesung des Evangeliums

bekennen wir unseren Glauben mit

einem Glaubensbekenntnis und stellen

uns damit in die Gemeinschaft der weltweiten

Christenheit.

Die Gemeinde steht spätestens hier auf.

Nach dem Glaubensbekenntnis setzt sich

die Gemeinde wieder.

Lied Neu: Dabei die 1. Kollektensammlung.

Predigt

Evtl. kurze Orgelmusik

Lied

Fürbitten

Die beiden abschließenden Teile (C) = Abendmahl und (D) = Sendung und Segnung

werden im nächsten Gemeindebrief vorgestellt.

Pfr. Oliver Kösters


Umbau 11

In Abstimmung mit der evangelischen

Kirchengenmeinde hatte das Havixbecker

Modell zur Mitte dieses Jahres

den Raum im Michaelshaus als Büro

für das kommunale Bewerberforum

aufgegeben und geräumt.

Seitdem laufen die Überlegungen im

Presbyterium, wie die Büroräume im

Altbau in Zukunft genutzt werden

können. Unabhängig davon steht seit

langem eine Renovierung der Räume

an. Wichtig war es dem Presbyterium

dass für Pfr. Kösters ein Raum für

Gespräche in angemessener Weise zur

Verfügung steht. Es sind auch weitere

Nutzungen denkbar, wie als weiterer

Büroraum, als kleines Besprechungszimmer.

Beide Räume werden durch

eine Tür verbunden sein.

Inzwischen sind die Planungen abgeschlossen

und ab Mitte Oktober

werden für etwa vier Wochen die

Handwerker in den Altbau einziehen.

Es wird dabei alles versucht, dass parallel

zu den Bauarbeiten die

gewohnten Öffnungszeiten im Büro

erhalten bleiben. Baulärm und Beeinträchtigungen

werden sich allerdings

nicht vollständig verhindern lassen.

In Zukunft wird es nun zwei Büros

geben, einen Raum für unseren Pfarrer

Umbau/Renovierung im Michaelshaus

und einen für unsere Gemeindesekretärin.

Beides nebeneinander. Die

beiden Büroräume erhalten über einen

Durchbruch eine direkte Verbindungstür

unabhängig von den jetzigen Eingangstüren.

Flur und Büroräume

werden farblich und beleuchtungstechnisch

so gestaltet, dass alles sehr

hell und freundlich aussehen wird. Da

die bisherigen PVC-Böden in den

beiden Räumen nach Jahrzehnten der

Nutzung sehr abgenutzt sind, werden

neue Bodenbeläge die Büros weiter

verschönern.

Und: unser Gemeindezentrum wird

erstmals ein behindertengerechtes WC

bekommen! Im Zuge dieses Umbaus

wird eins der beiden WC´s im Altbau

so umgebaut werden, dass es behindertengerecht

genutzt und über die

Rampe am Hauptzugang zum Kirchengebäude

durch den alten Kirchsaal

barrierefrei erreicht werden kann.

Wenn dann im November alles fertig

geworden ist und im neuen Glanz

erstrahlt und die Handwerker ihre

Arbeiten abgeschlossen haben: Kommen

Sie vorbei und machen Sie sich

selbst ein Bild! Sie sind herzlich

eingeladen!

Hermann Roters


12 Soziales Netzwerk in Havixbeck

Soziale Netzwerke in Havixbeck:

Diakonie als ein Teil dieses Netzwerkes

Frau W. kam eigentlich wegen ganz

anderer Sorgen ins Familienbüro der

Gemeinde Havixbeck. Sie ist allein

erziehende Mutter mit mehreren Kindern.

Und: sie gilt als fleißig und versucht

ihre Familie allein „über Wasser“

zu halten. Sie bekommt Wohngeld,

aber Urlaub hat sie schon seit vielen

Jahren nicht mehr gemacht. Dafür ist

einfach kein Geld mehr übrig. Frau W.

konnte ihre Fragen im Familienbüro

klären und sagte eher im Weggehen,

wie kaputt sie sei und einfach nicht

mehr könne. Martina Edelkamp, Sozialpädagogin

im Familienbüro der

Gemeinde, die Frau W. seit längerer

Zeit kennt, hakte nach und Frau W.

blieb noch ein wenig sitzen. Ja, einfach

mal für eine Woche mit den Kindern

ausspannen und raus aus dem täglichen

Stress, das wäre so schön. Aber,

wie soll das gehen? Martina Edelkamp

versprach, sich drum zu kümmern und

zu sehen, was sich machen ließe.

Als Frau W. gegangen war, telefonierte

die Leiterin des Familienbüros mit

einigen Kontaktpersonen aus verschiedenen

Havixbecker Einrichtungen, von

denen sie wusste, dass dort der eine

oder andere Euro für soziale Aufgaben

als Spende möglich ist. Wenige Tage

später war Frau W. wieder im Rathaus

der Gemeinde. Die Recherchen hatten

ergeben, dass Frau W. einen 14 tägigen

Urlaub mit ihren Kindern antreten

könne. Der aufzubringende Eigenanteil

hielt sich dabei in erträglichen Grenzen.

Der Kreis Coesfeld, der für solche

Fälle ein Programm aufgelegt hat, trug

den Hauptanteil der Finanzierung, und

andere Vereine und Einrichtungen

konnten mit Spenden helfen und letztendlich

den Urlaub von Frau W. ermöglichen.

Dieses sicher sehr positive Beispiel war

Anlass, einmal etwas ausführlicher

über soziale Netzwerke nachzudenken,

die in Havixbeck existieren, von

denen aber die Öffentlichkeit in Havixbeck

sicher kaum etwas mitbekommt

und die so wirkungsvoll sind, dass man

die Bedeutung dieser Vernetzung für

Havixbeck gar nicht hoch genug einschätzen

kann. Bei einem ersten

gemeinsamen Gespräch vor einigen

Wochen mit einigen Repräsentanten

im sozialen Netzwerk in den Räumen

der evangelischen Kirchengemeinde

wurde deutlich, wie viele Einrichtungen

miteinander vernetzt sind,

Strukturen, die über Jahre ohne bürokratischen

Aufwand gewachsen sind

und funktionieren! Beeindruckend,

wie Ehrenamt und Einrichtungen mit


Netzwerk 13

der Verwaltung Hand in Hand arbeiten.

Jeder weiß vom anderen um seine

Kompetenzen und Kenntnisse, jeder

Einzelne in diesem Netzwerk bildet

eine Brückenfunktion zu anderen, die

helfen können. Ein Anruf oder eine

Mail reichen, um Möglichkeiten der

Unterstützung und Hilfe aufzuzeigen.

Dabei ist die Vertraulichkeit aller

Gespräche immer gewährleistet.

Auf viele Fragen suchen Menschen

Antworten, die sie trotz aller gesetzlichen

Möglichkeiten nicht bekommen.

Dabei kann das soziale Netzwerk in

Havixbeck helfen. „Wenn ich das

gewußt hätte...“ ist eine Reaktion,

wenn Menschen sich getraut haben zu

fragen und diese Möglichkeiten wahrgenommen

und angenommen haben.

Es sind Menschen, die in Not sind und

Rat suchen, Migranten und Asylbewerber,

die bei uns leben, ältere Mitmenschen,

die Hilfe brauchen,

Trauernde, die jemanden zum Reden

brauchen, junge Menschen, die mit

Schule, Beruf oder Elternhaus Probleme

haben oder mit ihren eigenen

Problemen nicht mehr klar kommen.

An dieser Stelle ist es einfach nicht

möglich, die gesamte Bandbreite

dieses Netzwerkes aufzuführen. Vielleicht

trägt dieser Bericht aber dazu

bei, dass Beteiligte in diesem Netzwerk

und Betroffene über ihre konkreten

Erfahrungen berichten, damit Bürgerinnen

und Bürger mehr über diese

vielfältigen Angebote in Havixbeck

erfahren.

Frau W. mußte erst kurz vor dem

Zusammenbruch stehen, um nach Hilfe

zu fragen. Gut, dass sie einen Menschen

hatte, der ihr aufmerksam

zuhören konnte.

Hermann Roters

(Presbyter für Diakonie und Soziales)


14 Grüße aus Nienberge

Unser Kindergottesdienst heißt Ki-Ki-

Mo ( Kinder-Kirchen-Morgen ) und wir

treffen uns alle zwei Monate am ersten

Samstag von 10-12.30 Uhr in unserer

Lydia-Kirche.

Der Gottesdienst wird gut angenommen,

wir haben meist zwischen

13 und 18 Kinder.

Gemeinsam beginnen wir mit

einem Frühstück. In der Kirche

singen wir dann gemeinsam und

hören das Thema und die

Geschichte. Da wir so viel Zeit

haben, können wir uns sehr ausführlich

und mit verschiedenen

Aktivitäten mit dem Thema

beschäftigen.

Wenn die Altersspanne mal zu groß ist,

teilen wir die Gruppe, aber meist

klappt es gut zusammen. Die Kinder

sind zwischen vier und (momentan)

Kinder Kirchen-Morgen I

acht Jahre alt. Meist haben wir die

gleichen Kinder, sodass wir sogar

Themen über mehrere Termine

machen können.

Gerade haben wir das Thema " Vom

Saulus zum Paulus" und haben im 1.

Teil die" Wandlung" besprochen und

im 2. Teil wollen wir die Reise des

Paulus vertiefen.

Für Moses, oder die vier Elemente

hatten wir sogar mehrere Male Zeit.

Unser nächster Ki-Ki-Mo ist am 3.

November, und wer Lust hat bei uns

vorbeizuschauen, ist herzlich eingeladen.

Heike Liebezeit


Grüße aus Nienberge/Offene Weihnachten 15

Der Kinder-Kirchen-Morgen findet

wieder statt:

am Samstag, 3. November 2012, 10 -

12:30 Uhr im Lydia-Gemeindezentrum

K-3 in Nienberge:

Kinder der 3. Schulklasse im Katechumenen-Unterricht

Das erste Mal gemeinsam: der K-3

Unterricht findet für die Kinder in Nienberge

und Havixbeck zusammen statt!

Die Gruppe besuchen ca.25 Kinder und

gestern Nachmittag (Mitte September)

waren die Havixbecker bei uns, (vor 2

Wochen waren wir in Havixbeck).

Wir haben in Kleingruppen eine Kirchenralley

gemacht und uns mit einem

Auch in diesem Jahr soll – auch in

Kooperation mit den beiden Kirchengemeinden

– in Havixbeck ein offener

Heiliger Abend ausgerichtet werden.

Das Angebot richtet sich an alle Menschen,

die Heiligabend nicht allein sein

wollen oder dieses Fest in der Gemeinschaft

erleben wollen. Angedacht ist

dafür der Zeitraum von 18 Uhr bis 21

Uhr im Haus Sudhues in der

Hauptstrasse.

Kinder Kirchen-Morgen II

Offener Heiliger Abend in Havixbeck

am Samstag, 2. Februar 2013, 10 -

12:30 Uhr im Lydia-Gemeindezentrum.

Lied und einem Spiel näher kennnengelernt.

Am Sonntag war dann der gemeinsame

Einführungsgottesdienst in Havixbeck

(am 30.09.) und dann treffen wir uns

bis zu den Osterferien wöchentlich und

schließen mit einem gemeinsamen

Abschlußgottesdienst ab.

Heike Liebezeit

Wer hat Interesse an einem solchen

Angebot?

Wer möchte sich an der Vorbereitung

beteiligen?

Anmeldung bis zum 2. Advent bei

Frau Helen Strohmer, Bergstr. 1, unter

Telefon 7569 (am besten in der

Mittagszeit).


16 Regelmäßige Termine in Havixbeck

Herzliche Einladung zu den regelmäßigen Veranstaltungen

Montag Ökum. Friedensgebet in

St. Dionysius

Wöchentlich um 17:50 Uhr

Dienstag Posaunenchor Wöchentlich von 18:00 bis 19:00

Uhr

Dienstag Projektchor An jedem 2. und 4. Dienstag im

Monat von 20:00 bis 22:00 Uhr

Mittwoch Anziehungspunkt

Im Mergelkamp 30

Mittwoch Gruppe Behinderte/Nichtbehinderte

Jeden Mittwoch von 15:00 bis

19:00 Uhr

Alle zwei Wochen um 17:00 Uhr

Mittwoch Offener Tanzkreis Alle zwei Wochen um 16:30 Uhr

Mittwoch Gospelchor

„Gospel and Friends“

Wöchentlich von 20:00 bis 22:00

Uhr

Mittwoch Schweigemeditation Wöchentlich (ab 05.12.) um 19.25

Uhr

Mittwoch Bibelgesprächskreis An jedem 1. Mittwoch im Monat

um 20:00 Uhr

Donnerstag Schweigemeditation Wöchentlich (bis zum 29.11.2012)

von 19:25 bis 20:00 Uhr

Freitag Jugendtreff Wöchentlich von 17:00 bis 18:30

Uhr

Wenn nicht anders angegeben, finden die Veranstaltungen im Gemeindezentrum statt.


Gottesdienstplan 17

Herzliche Einladung zu unseren Gottesdiensten:

November in Havixbeck

04.11. 22. So nach Trinitatis 10:15 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl

11.11. Drittletzter So des Kirchenj. 11:00 Uhr Gottesdienst

18.11. Vorletzter So des Kirchenj. 10:15 Uhr Gottesdienst

21.11 Buss- und Bettag 19:00 Uhr ökumenischer Gottesdienst in

der Ev. Kirche

25.11. Ewigkeitssonntag 11:00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl

Dezember in Havixbeck

02.12. 1. So im Advent 10:15 Uhr Familiengottesdienst

09.12. 2. So im Advent 11:00 Uhr Gottesdienst

16.12. 3. So im Advent 10:15 Uhr Gottesdienst

23.12. 4. So im Advent 11:00 Uhr Gottesdienst

24.12. Heiliger Abend 16:00 Uhr Familiengottesdienst mit

Krippenspiel

18:00 Uhr Christvesper

23:00 Uhr Christmette

25.12. 1. Weihnachtstag 10:15 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl

30.12. 1. So nach Weihnachten 10:15 Uhr Gottesdienst

31.12. Altjahresabend 18:00 Uhr Abendgottesdienst mit

Abendmahl

Januar 2013 in Havixbeck und Nienberge

In Havixbeck In Nienberge

01.01. 18:00 Uhr Neujahrsandacht

06.01. 18:00 Uhr Abendgottesdienst

13.01. 10:00 Uhr Festgottesdienst in Nienberge

anläßlich des Zusammengehens von Havixbeck und Nienberge

Für Havixbecker: Mit dem Kirchbus nach Nienberge und zurück

20.01. 10:00 Uhr Ökumenischer Gottesdienst

in der Ev. Kirche,

anschl. Neujahrsempfang der Gemeinde

Havixbeck

18:00 Uhr Abendgottesdienst

27.01. 09:30 Uhr Gottesdienst mit

Abendmahl

11:00 Uhr Gottesdienst


18 Gottesdienste/Schweigemeditation

Kindergottesdienst: Am 1. Advent feiern wir einen Familiengottesdienst um 10:15

Uhr. Im Februar setzen wir die Reihe der Kindergottesdienste fort.

Gottesdienste im Seniorenstift Hohenholte: 14.11.; 19.12.; 16.01.2013 jeweils um

10:30 Uhr.

Gottesdienst im Seniorenheim Marienstift: 15.11.; 20.12.; 17.01.2013 jeweils um

10:00 Uhr.

Ökumenisches Friedensgebet in St. Dionysius montags 17.50 Uhr

Einmal in der Woche besteht

Gelegenheit zum gemeinsamen

schweigenden/kontemplativen in der

Kirche. Kern der Zeit ist das 25minütige

Schweigen vor dem Taizé-

Kreuz, gerahmt von einem Gebetsteil.

Der bisherige Termin am Donnerstag

Abend kann aus terminlichen Gründen

leider nicht bestehen bleiben. Ab der

Adventszeit findet die

Schweigemeditation künftig am

Mittwoch Abend statt. Der erste neue

Termin ist Mittwoch, der 5. Dezember.

Wir laden herzlich ein zur

Weihnachtsfeier für Senioren

am 12.12.2012 um 15 Uhr

im Ev. Gemeindezentrum

Schweigemeditation an neuem Termin

Die Uhrzeit bleibt aber bestehen:

19:25- 20:00 Uhr. Interessierte sind

jederzeit herzlich willkommen. Gerade

die Adventszeit mag eine Einladung zur

Besinnung im Schweigen sein.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Eine kurze Einführung kann gegeben

werden. Falls das gewünscht ist, bitte

ich darum, 10 Minuten vor Beginn in

die Kirche zu kommen und mich

anzusprechen.

Pfr. Oliver Kösters


Regelmäßige Termine in Nienberge 19

Hier folgt eine Übersicht über die regelmäßigen

Veranstaltungen im Lydia-

Gemeindezentrum, die den Havixbe-

Regelmäßige Termine in Nienberge

Montag Spielgruppe Frau Wiemeyer 02554/6280 9-11.30 Uhr

Montag Handarbeiten 10-12 Uhr

Montag Von Mensch zu Mensch Frau Deusch - 4302 16-17 Uhr

Montag Schachgruppe Herr Kemper - 640 19.30 -23 Uhr

Dienstag Spielgruppe Frau Kuchenbuch - 4791 9-11.30 Uhr

Dienstag Ök. Frauentreff Frau Dierig - 4946 15-17 Uhr

Dienstag Elterntreff für Eltern und kleine Kinder

Frau Wiemeyer 02554/6280

15.30-17.30 Uhr

Dienstag Gospelchor Frau Schwarz - 933404 19.30 Uhr

Mittwoch Spielgruppe Frau Wiemeyer 02554/6280 9-11.30 Uhr

Mittwoch Kartenspiel der Damen und Herren Herr Godig

- 1862

cker Gemeindegliedern neue Möglichkeiten

eröffnen.

13.30-17.30 Uhr

Mittwoch Ök. Seniorenkreis Frau Hammerich - 3038 1. Mi im Monat

um 15 Uhr

Mittwoch Ev. Frauenhilfe Frau Bartz - 1232 2. Mi im Monat

15 Uhr

Mittwoch K3-Gruppenstunde Frau Heike Liebezeit - 3965 16.30-17.30 Uhr

Mittwoch Chamba Band Frau Hedder - 9490 20 Uhr

Donnerstag Spielgruppe Frau Kuchenbuch - 4791 9-11.30 Uhr

Freitag Baby-Gruppe Frau Kniepmeyer - 934223 10-11 Uhr

Ist keine Vorwahl angegeben, gilt die Vorwahl von Nienberge (02533).


20 Ökumene

Während die Kath. Schwestergemeinde

in diesem Jahr zurückblicken

kann auf viele Jahrhunderte des Bestehens

(875 Jahre), ist das zu Ende

gehende Jahr für uns eines, in dem ein

erheblicher Umbruch geplant und in

die Wege geleitet wird, nämlich das

Zusammengehen mit Nienberge und

das Entstehen einer neuen größeren

Gemeinde Havixbeck-Nienberge. Die

Zeitspanne, in der unsere Gemeinde

mit dem Gebiet von Havixbeck und

Hohenholte selbständig war, geht

damit auch schon wieder zu Ende.

So groß dieser Unterschied auch sein

mag, die gemeinsame Verwurzelung

im Glauben an den Erlöser Jesus Christus

ist das tragende und verbindende

Fundament der Zusammenarbeit.

Vor allem die Taizé-Gottesdienste sind

zu einer lebendigen Klammer für beide

Gemeinden geworden; viele Menschen

nehmen daran teil, hier wie dort: fühlbare

Einheit inmitten der beiden selbständigen

Traditionen.

Bewährtes fortzuführen wie den ökumenischen

Gottesdienst am Pfingstmontag

und die Taizé-Gottesdienste ist

das eine; aber der Ökumenische

Arbeitskreis entwickelt auch neue

Ideen:

Ökumene in Havixbeck

● Ökumenischer Kinderbibeltag

● Ein gemeinsames Treffen der Leitungsgremien

der beiden Gemeinden

● Themenabende zu theologischen

Fragen unter dem Blickwinkel: was

glauben die anderen, was ich

glaube?

Worüber sich der Ökumenische

Arbeitskreis sehr freuen würde: Neue

Mitglieder mit jeweils eigenem Hintergrund

und eigener Geschichte und mit

dem Wunsch, das Gemeinsame zu fördern.

Wolfgang Huchatz


Ökumene 21

Gottesdienste Weihnachten 2012

in St. Dionysius und St. Georg

24. Dezember – Heiligabend

15.00 Uhr St. Dionysius Krippenfeier

15.00 Uhr St. Georg Krippenfeier

16.00 Uhr Marienstift Christmette

17.00 Uhr St. Dionysius Familienmesse

zum Heiligen Abend

18.00 Uhr St. Georg Christmette

18.30 Uhr Tilbeck Christmette

22.00 Uhr St. Dionysius Christmette

25. Dezember – 1. Weihnachtstag

08.00 Uhr St. Dionysius Eucharistie

09.30 Uhr St. Georg Festmesse, mitgestaltet vom Kirchenchor

09.45 Uhr St. Dionysius Eucharistie

10.00 Uhr Tilbeck Eucharistie

10.30 Uhr Marienstift Eucharistie

11.00 Uhr St. Dionysius Festmesse

17.00 Uhr St. Dionysius Vesper mitgestaltet von der Choralschola

17.00 Uhr Tilbeck Vesper-Gottesdienst

26. Dezember – 2. Weihnachtstag

08.00 Uhr St. Dionysius Eucharistie

09.30 Uhr St. Georg Eucharistie

10.00 Uhr Tilbeck Eucharistie

11.00 Uhr St. Dionysius Jugendmesse

31. Dezember – Silvester

18.00 Uhr St. Georg Vorabendmesse

18.30 Uhr Tilbeck Eucharistie

23.00 Uhr Gang zur Bruder Klaus Kapelle u. Gebet ins neue

Jahr ab Torbogen

01. Januar - Neujahr

09.30 Uhr St. Georg Eucharistie

10.00 Uhr Tilbeck Eucharistie

11.00 Uhr St. Dionysius Eucharistie

18.00 Uhr St. Dionysius Eucharistie


22 Ökumene

Termine für die Feier der Versöhnung

Mittwoch, 12. Dezember 2012, 19.00 Uhr in der St. Dionysius Kirche

Sonntag, 16. Dezember 2012, 16.30 Uhr in der St. Georg Kirche

In der St. Dionysius Kirche finden regelmäßig Konzerte statt. Die nächsten

Termine für die „Musik zur Marktzeit“, die jeweils um 17.30 Uhr beginnen und

zu denen wir Sie herzlich einladen möchten, sind:

Freitag, 16. November 2012, Gitarre und Saxophon

Freitag, 23. November 2012, Chorgemeinschaft der westfälischen Schule für

Musik und

Freitag, 07. Dezember 2012, Adventskonzert Trio Jubilate

Am Freitag, 04. Januar 2013 veranstaltet der Kammerchor Havixbeck um 19.30

Uhr ein weihnachtliches Konzert – auch zum Mitsingen - in der St.

Dionysiuskirche.

Wir wünschen allen eine besinnliche Advents- und Weihnachtszeit und Gottes

Segen für das Jahr 2013.

Anfang nächsten Jahres feiern wir zwei

ökumenische Taizé-Gottesdienste in

Havixbeck:

Der erste Termin ist der 3. Februar, das

ist der 1. Sonntag im Monat, an dem

wir sowieso Abendgottesdienst feiern.

Beginn ist um 18:00 Uhr bei uns in der

Kirche.

Den zweiten Gottesdienst feiern wir

am 23. März, einem Samstag, dann in

St. Dionysius.

Herzliche Einladung, gemeinsam die

Taizé-Lieder zu singen, zu beten, zu

schweigen und die Lesungen in

verschiedenen Sprachen zu hören!

Ökumenische Taizé-Gottesdienste


Havixbecker Modell 23

Havixbecker Modell führt Qualitätsmanagement ein

„Ich kann Ihnen bescheinigen, dass

das Havixbecker Modell nach eingehender

Prüfung ein Qualitätsmanagementsystem

erfolgreich eingeführt

hat. Herzlichen Glückwunsch!“ Als der

Auditor der DQS am 11. September

diese Aussage in den Räumen des

Havixbecker Modells in Coesfeld

machte, brach Jubel unter den Mitarbeitern

aus.

Nach weniger als einem Jahr hat es das

Havixbecker Modell geschafft, die Voraussetzungen

zur Trägeranerkennung

nach der neuen AZAV (Akkreditierungs-

und Zulassungsverordnung-

Arbeitsförderung) zu bewältigen.

Damit ist der Verein auch über den

31.12.2012 berechtigt und qualifiziert,

sich an Ausschreibungen der Arbeitsagentur

und des Kreises (Job-Center)

weiterhin zu beteiligen. Bestehende

Maßnahmen müssen am Ende des

Jahres daher auch nicht zurück

gegeben werden.

Vorausgegangen waren lange Monate

harter Arbeit im Vorstand und auf der

Leitungsebene, um die Voraussetzungen

für ein erfolgreiches Audit zu

schaffen. Führungsstrukturen formulieren

und dokumentieren, ein Leitbild

entwerfen, Prozesse beschreiben und

viel Dokumentation von Arbeitsverfahren,

wie sie bisher gelebt, aber nicht

aufgeschrieben worden waren.

Wichtig war es zu diesem Zeitpunkt,

die Mitarbeiter in diese Veränderungen

mit einzubinden und trotz aller

Skepsis zu Beginn „mitzunehmen“. Alle

dokumentierten Prozesse wurden in

einem Handbuch online erfasst.

Parallel zu diesem Prozess ließ sich

eine Mitarbeiterin zur Qualitästsmanagementbeauftragten

(QMB) ausbilden

und konnte so diesen Prozess nicht

nur begleiten, sondern auch aktiv steuern.

Tatsächlich „ersparte“ sie dem

Verein die vielfach höheren Kosten

durch einen Unternehmensberater.

Am Ende stand die Aussage eines Mitarbeiters:

„So groß meine Bedenken zu

Beginn auch waren, aber wenn wir

weiter am Markt agieren wollen, brauchen

wir die Trägeranerkennung. Dann

machen wir es auch mit voller Kraft.

Heute muss ich sagen, dass dieser

Prozess bereits jetzt zu deutlichen

Verbesserungen im Arbeitsalltag und

zur Klärung von Strukturen geführt

hat.“

Hermann Roters

(Havixbecker Modell)


24 Schweige-Wochenende

Vom 22. bis 24. Februar 2013 finden

die nächsten Einkehrtage in Haus

Salem in Bielefeld statt. Im aufmerksamen

Gespür für sich selbst und für

Gott bieten die Tage im Schweigen

Gelegenheit zum vertieften Gebet, zur

Besinnung und zum Kraftschöpfen.

Strukturiert ist die Zeit durch regelmäßige

Tagzeitengebete.

Elemente der Tage sind:

· durchgängiges Schweigen von

Freitag Nacht bis Sonntag Vormittag

· Einführung in das Herzensgebet

bzw. in die Schweigemeditation

· Einführung in die Schriftbetrachtung

· eutonische Leibübungen.

Exerzitien im Schweigen

Zwischen den gemeinsamen Programmpunkten

besteht genügend Zeit,

ausgedehnte Spaziergänge im angrenzenden

Wald zu unternehmen.

Die Rückreise ist für Sonntag nach dem

Mittagessen vorgesehen. Die Kosten

betragen bei eigener Anfahrt 120,-

Euro. Voraussetzung zur Teilnahme ist

es, sich auf das Programm, insbesondere

auf das Schweigen, einzulassen.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Informationen und Anmeldung bei Pfr.

Oliver Kösters.

Anmeldeschluss für die Einkehrtage ist

der 1. Februar 2013.

Pfr. Oliver Kösters


Neue Homepage 25

Seit dem 1. Oktober 2012 ist unsere

neue Homepage online geschaltet.

Besuchen Sie uns im Internet – es lohnt

sich! Gerne nehmen wir

Rückmeldungen entgegen.

Konzeption und Entwurf der neuen

Seite wurden von Berend Hagedorn,

Die neue Homepage ist da!

http://www.evk-havixbeck.de

Linus Holtstiege, Oliver Kösters und

Daniel Müllenmeister entwickelt.

Programmiert hat die Seite Linus

Holtstiege.

Ganz herzlichen Dank an das ganze

Team!

Das Presbyterium


26 Besondere Gottesdienste/Impressum

Ökumenischer Gottesdienst am Bußund

Bettag

(21.11.2012) um 19 Uhr im Ev. Gemeindezentrum

Neujahrsandacht in Nienberge

am 01.01.2013 um 18 Uhr

Besondere Gottesdienste

Impressum

Gemeindebrief der Ev. Kirchengemeinde Havixbeck

Herausgeber: das Presbyterium

Ökumenischer Gottesdienst und

anschließend Empfang der Gemeinde

Havixbeck

am 20.01.2013; der Gottesdienst

beginnt um 10 Uhr und findet in der

Ev. Kirche statt.

Festgottesdienst in Nienberge:

am 13.01.2012 um 10 Uhr im Lydia-Gemeindezentrum

zur Feier des Zusammengehens von Havixbeck und Nienberge

Der Kirchbus nach Nienberge fährt um 09:30 Uhr

am Gemeindezentrum Havixbeck ab!

Sollten Sie eine Veröffentlichung Ihres Geburtstages im Gemeindebrief nicht

wünschen, dann bitten wir um entsprechende Mitteilung an das Gemeindebüro.

Redaktion: Pfr. Dr. Oliver Kösters (V.i.S.d.P.), Ute Biermann-Mertins, Dr.

Wolfgang Huchatz

Fotos: privat, Gemeindebrief - Magazin für Öffentlichkeitsarbeit

Artikel mit Autorenangabe geben nicht in jedem Fall die Auffassung des

Herausgebers wieder.

Layout: Dr. Wolfgang Huchatz


Geburtstage 27

Wir gratulieren

zum Geburtstag

und wünschen

Gottes Segen!

01.11. Anna Kosbab 90

02.11. Edith Schulz 71

03.11. Else Pratt 87

04.11. Hans-York Martik 76

04.11. Horst Toboll 76

06.11. Bernd-Ulrich Görs 70

07.11. Wilhelm Pöppe 71

08.11. Margarete Metzner 93

13.11. Josef Mogge 85

13.11. Gisela Zech 71

15.11. Elvira Schewtschenko 73

15.11. Bärbel Weber 71

16.11. Jürgen Stern 76

18.11. Horst Dreger 75

19.11. Peter Erich Herms 74

21.11. Rudi Wandtke 86

24.11. Julia Koch 91

25.11. Ursula Tönjes 70

26.11. Helga Schwenk 78

26.11. Siegfried Tessmann 86

27.11. Ingrid Dirkskötter 76

27.11. Lydia Lehrich 83

29.11. Gisela Luft 78

30.11. Hans Schwenk 79

02.12. Hedwig Gläser 80

02.12. Gertrud Jaensch 77

03.12. Gerhard Hemesath 72

05.12. Rosemarie Hilbert 80

06.12. Gustav Prochnau 76

07.12. Otto Gering 77

08.12. Dieter Schiereck 76

08.12. Elvira Wegs 73

13.12. Inge Klahold 74

14.12. Christa Laugwitz 76

14.12. Margret Siemes 79

16.12. Paulina Gelfrich 77

18.12. Siegrid Jansen 70

19.12. Margot Güthling 74

21.12. Arno Stenzel 77

22.12. Ute Dreßler 72


28 Geburtstage

23.12. Bernd Klute 71

26.12. Gerhard Oberbeck 76

27.12. Sabine Hegemann 71

28.12. Waltraud Wangler 84

30.12. Ruth Hillmer 105

31.12. Helene Brückner 79

31.12. Hannelore Dütscher 82

02.10. Ingrid Berg 74

01.01. Ute Bär 70

01.01. Klaus Kremser 74

01.01. Dr. Ulrich Thamer 70

01.01. Elisabeth Wisotzki 89

02.01. Werner Beer 77

02.01. Bärbel Bilzer 75

02.01. Hildegard Gräwe 89

02.01. Michael Wedekind 70

03.01. Jutta Schuster 71

05.01. Hans Eckhorst 79

05.01. Gerda Weßels 81

05.01. Meinhardt Stanitzeck 73

06.01. Wolf-Rüdiger Aulich 71

06.01. Christa Beumer 70

06.01. Roswitha Wenning 72

07.01. Gerhard Berlin 76

07.01. Heinz Brüggemann 76

07.01. Hans-Günter Damis 73

07.01. Erika Gaertner 70

09.01. Waltraud Koch 71

10.01. Anneliese Hulka 99

10.01. Günther Nast 87

11.01. Marga Jung 87

11.01. Renate Klor 73

12.01. Hilde Heidelberg 89

13.01. Gertrude Frings 88

13.01. Erna Werner 89

14.01. Dr. Henner Niemann 73

14.01. Hannelore Köhnlein 74

15.01. Edeltraud Abel 81

16.01. Rita Frisch 74

16.01. Wilhelm Gries 88

16.01. Klaus-Ulrich Hilmer 78

16.01. Renate Krökel 73

17.01. Barbara Eberle 83

17.01. Manfred Elies 78

17.01. Irmgard Kremser 74

18.01. Felicitas Ludwig 82

18.01. Doris Obladen 77

19.01. Grete Tech 91

20.01. Joachim Otto 78

21.01. Dietmar Laugwitz 77

23.01. Margot Otten 88

24.01. Ursula Nawatzki 86

24.01. Uwe Nissen 71

25.01. Günter Friedrich 72

25.01. Karin Schulz 70

25.01. Heide Steinau 73

26.01. Edeltraud Stenzel 76

28.01. Heinz Broszeitis 74

28.01. Jürgen Buchmann 75

28.01. Heinrich Isinger 83

28.01. Rolf-Rüdiger Werner 70

28.01. Rosemarie Ziemann 73

29.01. Jürgen Kurz 72

29.01. Renate Raschke 76

29.01. Manfred Traeder 70

30.01. Lisbeth Nowotny 88

31.01. Christa Tchorz 73


Amtshandlungen 29

Amtshandlungen

Es wurden getauft:

Lukas Hardt am 12.08.

Felix Wessels am 12.08.

Connor Joel Jahn am 09.09.

Leon Wegener am 09.09.

Dennis Frasch am 29.09.

Simon Bäumer am 30.09.

Ben Mika Willamowski am 30.09.

Es wurden getraut:

Benjamin u. Marina Gahle, geb. Lupp am 21.07.

Jan Philipp u. Anna Bonato, geb. Hordt am 22.09.

Es sind verstorben:

Franziska Winter am 30.06.

Hannelore Michel am 21.07.

Kurt Kincel am 25.08.

Emma Frasch am 07.09.

Bernhard Wessels am 21.09.

Christa Beumer am 25.09.

Leben wir, so leben wir dem Herrn; sterben wir, so sterben wir

dem Herrn. Darum: wir leben oder sterben,

so sind wir des Herrn.

Römer 14, 7


Gruppen und Kreise

Anziehungspunkt Friedel Würdemann

Elisabeth v. Schönfels

7552

2974

Behinderte/Nichtbehinderte Ilse Budde 2296

Besuchskreis Altenheim Ulrike Seiler

Hermann Eisenberg

571018

3639

Deutschkurs für Migranten Majda Mchiche 7258

Familienbildungsstätte Eva-Maria Geißler-Höing 986186

Gebetskreis Gisela Luft 7231

Chor „Gospel and Friends“ Elke Schönfeld-Terhaar 2478

Kindergottesdienst Silvia Slomke

Henrik Nagel-Fellerhoff

573260

982720

Kindergruppe Paul Seiler 571018

Kirchbau- und Förderverein Ralph Seiler 571018

Posaunenchor Alfred Holtmann 02505-937676

Projektchor Susanne Schellong 0251-325273

Senioren Ulrike Seiler 571018

Tanzkreis Solweig F. Ingwersen 987222

Alle Gruppen und Kreise treffen sich - soweit nicht anders vermerkt - im Gemeindezentrum,

Schulstr. 12. Besucherinnen und Besucher und neue Mitglieder sind

herzlich willkommen.

Ihre Kirchengemeinde im Internet:

www.evk-havixbeck.de

Mit neuem Internetauftritt!

Schauen Sie einfach mal vorbei!

Der nächste Gemeindebrief erscheint im Februar 2013.

Redaktionsschluss: 4. Januar 2013

Kontakt: Ute Biermann-Mertins (Tel. 7283) ute.biermann@o2online.de

und Wolfgang Huchatz (Tel. 987 222): Wolfgang.Huchatz@evk-havixbeck.de


Sabine Spiekermann

Pfr. Dr. Oliver Kösters Dr. Wolfgang Huchatz

Dr. Agneta Bölling Joachim Heide

Daniel Müllenmeister

Marina Paffrath

Hermann Roters Elisabeth v. Schönfels

So erreichen Sie uns

Evangelische Kirchengemeinde Havixbeck

Schulstraße 12 – 48329 Havixbeck

E-Mail: MS-KG-Havixbeck@kk-ekvw.de

Tel. 02507-7068 Fax 02507-571401

Gemeindebüro: Sabine Spiekermann

Öffnungszeiten: Di: 10.00-11.30 Uhr und

Do: 8.30-11.30 Uhr und 15.00-17.00 Uhr

Das Freizeitheim der Gemeinde ist über das Büro erreichbar.

Konto: Nr. 400 547 400 Volksbank Baumberge BLZ 400 694 08

Gemeindearbeit und Seelsorge

Pfarrer Dr. Oliver Kösters: Tel. 57 29 511

E-Mail: Oliver.Koesters@ev-kirchenkreis-muenster.de

Presbyterium

Pfr. Dr. Oliver Kösters (Vors.) Tel. 57 29 511

Dr. Wolfgang Huchatz (Stellv.) 98 72 22

Dr. Agneta Bölling, Tel. 02533/7364

Joachim Heide, Tel. 02533/647

Daniel Müllenmeister, Tel. 7948

Marina Paffrath, Tel. 3813

Hermann Roters, Tel. 987 978

Elisabeth v. Schönfels, Tel. 2974

Kirchenmusik

Organistin: Dr. Susanne Schellong Tel. 0251-325273

Projektchor: Dr. Susanne Schellong

Chor „Gospel and Friends“: Elke Schönfeld-Terhaar Tel. 2478

Posaunenchor: Alfred Holtmann Tel. 02505-937676

Kirchbau- und Förderverein der Ev.

Kirchengemeinde Havixbeck e.V.

Ralph Seiler (Vors.) Tel. 571018

Konto: Nr. 404 555 600 Volksbank Baumberge BLZ 400 694 08

Jugendzentrum Offene Tür (EVA)

Schulstraße 12 Tel. 02507-2600

Pädagogen: Rolf Grieskamp und Andreas Siebert

Öffnungszeiten: Montag - Donnerstag ab 14 Uhr

Freitag ab 17 Uhr; Sonntag ab 15 Uhr

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine