12.07.2015 Aufrufe

Generationswechsel Einladung Im Portrait ... - Gemeinde Lauerz

Generationswechsel Einladung Im Portrait ... - Gemeinde Lauerz

Generationswechsel Einladung Im Portrait ... - Gemeinde Lauerz

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Restaurant FischerstubeRuth Friedli I 041 811 47 51 I Seestrasse 21 I 6424 <strong>Lauerz</strong>fischerstube.lauerz@gmx.ch I www.fischerstube.ch10


GREIFLERVEREIN LAUERZSittenmandateWortdeutungenSchon früh befassten sich Volkskundlerund Sprachforscher mit dem sonderbarenLärmzauber um Dreikönigen.Das schweizerische Wörterbuch«Idiotikon» versteht unter «Greiffle»eine Maske oder maskierte Person,die im Possenspiel, dem «Greifflet»,Ereignisse des Jahres oder Personenverspottet. Der Lärm mit Kuhglockenund Peitschen früher im nächtlichenUmzug mit Ketten, Kesseln, Pferdegeschell,Rätschen, Sensen und Hörnernverstärkt – wird als «greiffle» bezeichnet.Aus dem «(ge-)reiffeln» habensich «greifflen» entwickelt und seischliesslich «Greifeln» oder «Gräuflen»entstanden. Eine weitere Verbindungstellt das Wörterbuch zur Tätigkeit«reiffeln» her, indem es auf den altbezeugtenFruchtbarkeitsritus verweist,an Weihnachts- und Neujahrsabendendie Baumstämme mit Strohseilen zuumwickeln. So bedeutet «Reiff» ursprünglich«Seil» und «(ge-)reiffeln»die Umwicklung der Bäume mit Seilen.RügerechtDer Volkskundler Karl Meuli hat um1940 zur Wortdeutung die lärmige«wilde Jagd» mit Schellen und Fassriefenaufgenommen. Sie ist in Morschachals eine Art Katzenmusik überliefert, diestreitsüchtigen Eheleuten dargebotenwurde. Dies sei jedoch keine schwyzerischeSonderbarkeit, sondern einefreie Form eines einst grossen Maskenfestes,indem über das «Reif spielen»oder «den Reif treiben» durchlärmenden Spott und öffentliche RügeGericht gehalten worden sei.Das Bürgerrecht sei stets ein Kernstückdes Maskenbrauchtums gewesen.In diesem Sinn wäre heute der«Greiflet» nur noch ein Relikt einereinst vollwertigen Fasnacht. InSchwyz und Brunnen findet dieses Rügerechtim gereimten Spottgespräch,dem «Plöder», heute noch seinen Ausdruck;in <strong>Lauerz</strong> heisst die ulkigeSchnitzelbank «Cheschtäne-Igel», weildie Stacheln der Kastanienschale dieEreignisse und Personen möglichstspitz treffen sollen.Quelle: Hans Steinegger, Volkskultur: Bräuche, Feste undTraditionen11


KULTUR- UND SPORTKOMMISSION LAUERZWelche Arten gehören in meinen Garten?Sicher haben Sie sich folgende Fragenauch schon gestellt als Sie durchIhren Garten schlenderten: Sind daseinheimische Pflanzen? Ist das einbienenfreundlicher Strauch? Wiekann ich meinen Bambus richtig entsorgen?Gibt es Alternativen zu Pestiziden?Was kann ich gegen den Dickmaulrüsslertun?Diese und weitere Fragen wird IhnenPia Oechslin mittels PowerPointPräsentationund Besichtigung des Gartensan Ihrem Tag der offenen Türgerne beantworten.Samstag, 8. Juni 2013Ort: bei Pia Oechslin, 09.00–11.30 Uhr,anschliessend Verpflegungsmöglichkeitbei der Familie OechslinTreffpunkt: 08.55 Uhr bei der SchaubrennereiZ’GraggenMitnehmen: Äste oder Bilder vonPflanzen, die Sie gerne bestimmenmöchtenKosten: keineAnmeldungenbis spätestens Freitag, 31.05.2013,an Gaby Luternauer: 079 232 19 23,oder an info@buero-luternauer.ch.Pia Oechslin und die Kultur- und Sportkommission freuen sich auf einerege Teilnahme.SPORT CLUB LAUERZGrümpelturnier am 7. Juli 2013Anmeldung und Informationbei Luzi Simeon, Auliweg 18a, 6424 <strong>Lauerz</strong>, Telefon: 077 407 37 20Weitere Informationen zum Sport Club <strong>Lauerz</strong> und dem fortlaufenden Programm unter: www.scllauerz.ch oder beiFragen unter: info@scllauerz.ch.12


PRO SENECTUTEVorinformation – allzweijährliche ReiseReise 2013Die allzweijährliche Reise findet amDonnerstag, 22. August 2013 statt.Haltet euch diesen Tag bitte frei.Wir freuen uns auf diesen Tag und organisiereneuch einen unvergesslichenAusflug. Wohin erfährt ihr dannspäter…BilderrätselAuflösung zu Heft Nr. 4Das Gartenhaus ist bei der Kanzlei.Die Bank steht unter der Hasen.Unser Mittagstischfindet am 29. Mai im RestaurantFischerstube um 12.00 Uhr statt.Anmelden bitte bis 28. Mai 17.00 Uhr;Telefon 041 811 47 51.Jassenist am 4. Juni im Restaurant Waage, ab13.00 Uhr.Wir wünschen euch en Guete undguet Jass.Agnes und MargritAlles Gute zum GeburtstagDen 85. Geburtstag feiertMaria Rickenbacher (22.05.1928)Bergstrasse 9Den 80. Geburtstag feiertAntonietta Dettling (26.05.1933)Flüeli-BodenJohann Blaser (31.05.1933)Langerlistrasse 10Den 70. Geburtstag feiertRudolf Kopp (30.05.1938)Unterhof 4Den Jubilaren gratulieren wir hierganz herzlich.Schweizerisches Rotes Kreuz Kanton Schwyz, Fahrdienst <strong>Lauerz</strong>Der Autodienst ermöglicht Ihnen Fahrten zum Arzt, zur Therapie, zu Kuraufenthalten, ins Spital...KostenübersichtInnerorts (Grundtarif ) 10.00 CHFKontakteElisabeth Villiger 041 810 26 38 / 079 506 59 69ZonenpauschalePro weiteren km5.00 oder 8.00 CHF0.70 CHFErna Föhn 041 810 06 56Ursi Baggenstos 041 811 63 481 Stunde Wartezeit gratisBruno Wipfli 079 311 07 062 Stunden & mehr 5.00 CHF + Parkgebühr13


SCHULE LAUERZAus der Schule geplaudertHeckenprojekt in <strong>Lauerz</strong>Hecken sind für die Tier- und Pflanzenweltausgesprochen wert voll.Über 1000 verschiedene Tierartenfinden in einer vielfältigenHecke Schutz, Nahrung undBrutstätten. Aus diesem Grundhat die Albert Koechlin Stiftung(AKS) dieses Thema für ein Schulprojektaufgegriffen und das Projekt«Hecken» erarbeitet.Eine der Klassen, welche sich für dasProjekt gemeldet hatte, war die fünfte(in der Zwischenzeit sechste) Klasseaus <strong>Lauerz</strong>. Nachdem im letzten Jahrein günstiger Standplatz in der Nähedes Schulhauses von Neophyten gesäubertworden war und stattdesseneinheimische Stauden und Bäumegesetzt wurden, gingen die Schüler-Innen diesen Frühling daran, dieStauden fachgerecht zu schneidenund vereinzelte Ausfälle, die über denWinter zu beklagen waren, zu ersetzen.Fachmännische Beratung erhieltensie dafür von Förster Josef Appertund Forstwart Erich Schönbächler.Aber auch über den Winter war dieKlasse nicht untätig gewesen und hatein Insektenhotel zusammengezimmert.Dieses bekam nun ebenfallsseinen Platz in der Hecke zugewiesen.Selbstverständlich wartet nunjedermann ungeduldig, bis das «Hotel»bewohnt ist.(uf )Schülerzeitung der 6. KlasseDie letzten Wochen vor den Ferienwaren geprägt durch die Arbeit anunserer Schülerzeitung. Da musstenInserate verkauft werden, Ideen fürArtikel wurden gesammelt undschliesslich setzten wir alles praktischum. Unsere Computer waren tagtäglichim Einsatz, einige SchülerInnenmachten sich mit der Digitalkameraauf den Weg, andere interviewtenSportler, sei es persönlich oder perE-Mail, wieder andere arbeiteten Fragebogenaus und brachten die Resultatezu Papier. Kurz: alle waren gefordert,zeigten viel Ausdauer undkönnen sich nun über eine gelungeneZeitung freuen.Wir bedanken uns herzlich bei denvielen Firmen, die unser Lager in Lausannemit ihren Inseraten und einigesogar mit einem Extrabatzen kräftigunterstützen.In diesen Tagen werden die 6. Klässlerihren «Schülerboten» zum Verkaufanbieten. Wir hoffen nochmals auf IhreUnterstützung und bedanken unsherzlich dafür.(kf )14


SCHWINGERVERBAND AM RIGIRiesiger ZuschaueraufmarschDas Kantonale Nachwuchsschwingen,das am 5. Mai am <strong>Lauerz</strong>er Sportplatzausgetragen wurde, war in jederHinsicht ein voller Erfolg. Herbert Bürgi,der zum letzten Mal als OKP diesenAnlass organisiert hat, war mit demAblauf rundherum zufrieden, BrunoVilliger, der zum ersten Mal die Festwirtschaftunter sich hatte, konnte fürden Schwingclub am Rigi eine Unmengean Würsten verkaufen undseine Frau Elisabeth kam mit dem Kaffeekochenvor lauter Andrang fastnicht mehr nach.Die <strong>Lauerz</strong>er Primarschüler, die zum«Täfelidrehen» eingesetzt wurden,hatten Spass an der Sache und wurdenmit feinem Softeis belohnt.Und die 134 Schwinger zeigten ausgezeichneteLeistungen in fairenKämpfen. Angekündigt wurden diePaarungen von Ramon Horat, der seinDebut als Platzsprecher gab und alseinziger <strong>Lauerz</strong>er, der je das Nachwuchsschwingenin <strong>Lauerz</strong> gewonnenhat, bestens Bescheid weiss.Den Schönschwingerpreis hat StefanWiget aus Steinen, der bei StefanNietlisbach in <strong>Lauerz</strong> die Lehre alsZimmermann absolviert, erhalten.Mitglied der Jury war Martin Grab, derregelmässig Zuschauer am <strong>Lauerz</strong>erNachwuchsschwingen ist. Seit seinemletzten eigenen Antritt in <strong>Lauerz</strong>sind bereits 19 Jahre vergangen.Damals war der neue Sportplatz nochgar nicht gebaut und es wurde nochim Zelt am alten Schulhausplatz geschwungen.Rückblickend meint er,dass die Jungschwinger zu seiner Zeithärter geschwungen hätten, wobei esnatürlich auch heute noch einzelneAusnahmen gibt. Und die Jungschwingerwürden heute auch besservon ihren Verbänden betreut, wasman auch an den aufgestellten Zeltenerkennen kann. Das Nachwuchsschwingenin <strong>Lauerz</strong> hat Martin Grabsehr gut gefallen und er hat die Organisationgelobt.Als überraschender Sieger in derältesten Kategorie (16–17-jährige)stellte sich nach dem gestelltenSchlussgang der Arther DominikInderbitzin heraus, der vor demSchlussgang auf Platz 3 war und amEnde dank der höchsten Punktezahlgewinnen konnte.Erfreulich sind auchdie Ergebnisse der<strong>Lauerz</strong>er BubenThomas Dettling (1998) gelang es,mit 56 Punkten im 7. Rang einenKranz zu erschwingen. Roman Troxler,Damian Villiger, Jan und ManuelWeber kämpften mit grossem Ehrgeiz,mussten sich aber der starkenKonkurrenz geschlagen geben. Aberim Schwingsport lernt man auch, einguter Verlierer zu sein und deshalbwaren die jungen Schwinger gutenMutes und feuerten weiterhin ihreKameraden an.Der Fortbestand des traditionellen<strong>Lauerz</strong>er Jungschwingertages ist gesichert.Für die Vorbereitung desnächsten Festes wird im OK ein Generationenwechselstattfinden, dennerfreulicherweise, gibt es engagierte<strong>Lauerz</strong>er, die sich gerne für den Dienstan der Jugendförderung zur Verfügungstellen und genauso erfreulichist die die Tatsache, dass der Anlassbei der <strong>Lauerz</strong>er Bevölkerung aufgrosse Akzeptanz und Begeisterungstösst.Doris Dörig, für denSchwingerverband am Rigi15


VEREIN KIND UND ELTERNKasperlitheater 2013Das Kasperlitheater 2013 warwieder ein voller Erfolg!In der Turnhalle versammelten sichviele Kinder, nicht nur aus <strong>Lauerz</strong>, umdie spannende Geschichte mit demKasperli und seinen Helfern von GabrielaMüller zu erleben.Anschliessend gab es für alle feine Kuchen,Kaffee und Sirup für die Kinder.Wir vom Verein Kind und Eltern freuenuns riesig über das grosse Interesseam Kasperli und bedanken unshiermit auch bei allen Helfern undKuchenbäckern!Hier könnte Ihr Inserat stehen.Informationen unter gemeinde@lauerz.ch oder Tel. 041 811 26 2216


Denise Rohner würde am liebstenetwas studieren, bei dem sie immerdraussen in der Natur ist.Nur wen man gut kennt, kann man auch gut beraten.Sie gut zu kennen, heisst, Ihre Lebensumstände, Bedürfnisse und Ziele genauzu verstehen. Also die Bank in Ihrer Nähe zu sein, die Ihnen genauzuhört, um Ihnen dann massgeschneiderte und deshalb erfolgversprechendeLö sung en anzubieten.Dazu gehören zum Beispiel eine individuelle, pro fessionelle Beratung undein kontinuierlich hohes Engagement unserer Be ra terinnen und Berater.Kommen Sie bei uns vorbei, damit wir Sie und Ihre Ziele besser kennen undverstehen lernen. Und Sie dementsprechend be raten können.www.szkb.ch


VERKEHRSVEREIN LAUERZRückblick und VorschauRückblick auf die57. GeneralversammlungDie 57. Generalversammlung fand am21. April 2013 im kleinen Rahmen statt.Gerade einmal 13 Personen fandenden Weg in den kleinen Saal derMehrzweckhalle <strong>Lauerz</strong>.Stefan Nietlisbach, als amtierenderPräsident, führte speditiv durch dieVersammlung. Der Präsident informierteim Jahresrückblick über dieneuen Ruhebänkli, die auf dem <strong>Gemeinde</strong>gebieterstellt wurden.Die Kasse schloss mit einem Mehrertragvon CHF 3972.20 ab.Die zur Wiederwahl stehenden VorstandsmitgliederStefan Nietlisbachals Präsident (für zwei Jahre) und EdiZwyer als Materialwart (für ein Jahr)wurden einstimmig in ihrem Amt bestätigt.Unter «Diversem» stellte der Präsidentnoch das Projekt Gruebi auf demRohrboden vor, was zu einer regenDiskussion führte.Beim anschliessenden Apéro, wurdendie GV-Teilnehmenden mit feinen selbergemachtenFleischplättli, Zöpfeneinem Glas Wein, Kaffee und leckerenKuchen verwöhnt.Rohrboden-Picknick- undBiketour, Sonntag, 2. JuniAlle <strong>Lauerz</strong>erInnen und Feriengästesind zum Picknick auf dem Rohrbodeneingeladen.Sonntag, 2. Juni 2013Ort: Feuerstelle Rohrbodenoberhalb <strong>Lauerz</strong>Zeit: ab 10.30 Uhr EintreffenRohrbodenFür Biker: 07.30 Uhr Treffen beimAdlerplatzMitnehmen: Grilladen und Beilagen.Die Getränke, das Schlangenbrot zumselber backen für die Kinder und derKuchen, werden vom Verkehrsvereinofferiert.Biketour: Für die Sportlichen gibt eseine geführte Biketour. Stefan Nietlisbachbegleitet Euch von <strong>Lauerz</strong> – RigiKlösterli – Unterstetten – Scheidegg –Gätterlipass – Feuerstelle Rohrboden.Die Fahrzeit beträgt ca. 2.5 h. Der Kaffeehaltist in Unterstetten geplant.Durchführung: Bei unsicherer Wetterlagegibt die Telefonnummer 1600am Samstagabend ab 20.00 Uhr Auskunftüber die Durchführung des Anlasses.Stichwort «Vereine»Gottertli-Messe,Sonntag,14. JuliAm Sonntag, 14. Juli 2013 findet um11.00 Uhr die Messe und die Kreuzeinweihungauf dem Gottertli statt.Ab der Feuerstelle Rohrboden ist esnoch ca. ½ Stunden Fussmarsch.Der Anlass wird vom Sportclub unddem Verkehrsverein <strong>Lauerz</strong> durchgeführt.<strong>Im</strong> Anschluss an die Messe bestehtdie Möglichkeit zum Picknicken.Für musikalische Unterhaltung ist gesorgt.Über die Durchführung bei schlechtemWetter gibt die Tel.Nr. 1600 unter«Vereine» am Sonntag ab 08.00 UhrAuskunft.Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnehmende.Herzliche GrüsseVerkehrsverein <strong>Lauerz</strong>18


SPITEX REGIO ARTH-GOLDAUMütter- und Väterberatungen, April bis Juni 2013


R. InderbitzinPlattenbelägeRobert InderbitzinUnterhof 66424 <strong>Lauerz</strong>Handy 079 580 29 54Telefon 041 810 20 75ri@inderbitzin-plaettli.chPlatten verlegenMosaik verlegenUmbautenRenovationenKundenarbeitenKittarbeitenDie Schweiz geht zum SteuersparCHECK.Jetzt in jeder Raiffeisenbank.Machen Sie jetzt den SteuersparCHECK und sparen Sie mit dem Vorsorgeplan 3jedes Jahr Steuern. Zudem profitieren Sie von einem attraktiven Vorzugszins von1,5 %. Gerne beraten wir Sie persönlich und zeigen Ihnen weitere Vorteile auf.www.steuersparCHECK.chSteuern sparenmit demVorsorgeplan 3CHF 1‘685.–*Raiffeisenbank am RigiKüssnacht | Goldau | <strong>Im</strong>mensee | WeggisTelefon 041 859 19 19 | www.raiffeisen.ch/am-rigi

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!