Ausschreibung für Theater 2013 - Theater und Schule

theaterundschule.net

Ausschreibung für Theater 2013 - Theater und Schule

FLUX. Theater in Hessen unterwegs. Theater für Schulen.Projektleitung: Ilona SauerVerein zur Förderung der Zusammenarbeitvon Theatern und Schulen in Hessen e.V.Ostbahnhofstr. 1560314 Frankfurt am MainTel.: 069-46 994935, Mobil: 0175-20 75 533www.theaterundschule.netAUSSCHREIBUNG für Theater 2013/2014Bereits zum fünften Mal fördert das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst, unterstütztdurch das Hessische Kultusministerium, mit der Gastspielreihe "FLUX“ die Zusammenarbeit vonTheatern mit Schulen. Die Gastspiele, Performances und Projekte sollen eine langfristige undkontinuierliche Zusammenarbeit von Theatern mit Schulen vor allem in ländlichen Regionen und inSchulen mit besonderem Förderbedarf anbahnen. Fester Bestandteil der Gastspielreihe sindkünstlerische Vor- und Nachbereitungen durch die Theater und künstlerische Projekte in Schulen. Diekünstlerischen Begleitungen können theaterpädagogisch, bildkünstlerisch, dramaturgisch oder auchmedial sein. Hierfür sollen Konzeptionen entwickelt werden, deren Schwerpunkt auf der"Vermittlungskunst als künstlerische Praxis" liegt. Sie sollen darüber hinaus Schülerinnen undSchüler mit neuen Theaterformaten bekannt machen.FinanzierungDas Land Hessen fördert die Gastspielreihe und übernimmt 30-70% der Gagen (je nach Gagenhöhe),der andere Teil der Kosten muss von den Schulen aufgebracht werden. Die Gagenhöhe ist flexibelund richtet sich nach dem Aufwand der Inszenierung.- Die Kosten für die künstlerische Begleitung sind Bestandteil der Gage und müssen gesondertausgewiesen werden. Die Höhe des Honorars richtet sich nach der Anzahl der geleistetenProjektstunden und der Personenanzahl.BeiratDie Gastspielreihe FLUX wird von einem Beirat begleitet.Der Beirat benennt aus seiner Mitte drei Vertreter/innen, die gemeinsam mit der Projektleitung dieeingegangenen Bewerbungen der Theaterproduktionen auf ihre Eignung hin überprüfen. ZweiVertreter/innen gehören den Theaterverbänden, ein/e Vertreter/in gehört dem Schulbereich an.Der Beirat benennt je eine/n Vertreter/in aus dem Schulbereich und dem Theaterbereich der/diegemeinsam mit der Projektleitung die eingereichten theaterpädagogischen Konzepte prüft.BewerbungsverfahrenTheater und Schulen müssen sich um die Teilnahme an dem Projekt schriftlich bewerben.- Bewerben können sich vorrangig hessische professionelle Theater und Performancegruppen(Kinder- und Jugendtheater, Stadt-, Landes- und Staatstheater, freie Theater) mitInszenierungen, die sich an ein junges Publikum wenden.- Eingeladen sich zu bewerben sind auch Tanztheater und Performancegruppen. DieProduktionen müssen mobil und im Klassenzimmer, der Aula, der Turnhalle oder demöffentlichen Raum spielbar sein. Auf Wunsch kann auch ein Veranstaltungsort in der Regionangefragt werden.- Kuratiert werden die Theater von Jan Deck (laPROF), Jürgen Sachs (HLT-Marburg), KatharinaFertsch-Röver (Schultheater-Studio) und Ilona Sauer (Projektleitung FLUX).


Der Bewerbung muss beigefügt sein:- Sichtungstermine- Informationsmaterial zum Stück (Stückbeschreibung, Altersangabe, Zuschaueranzahl)- eine theaterpädagogische Konzeption zur Vor- bzw. Nachbereitung des Theaterbesuches(Schwerpunkt: Neue Formate der Kunstvermittlung)- ein ausgearbeitetes Materialienheft zur Inszenierung- eine Kostenkalkulation für das Gastspiel sowie für die theaterpädagogische Begleitung- ein Technikplan (benötigte Bühnengröße, Raumhöhe, Licht, Verdunklung, Aufbauzeiten,benötigte HelferBewerbungsformularDas Bewerbungsformular ist beigefügt. Es ist auch über die Webseite www.theaterundschule.netverfügbar. ACHTUNG: Die Bewerbungsfrist für Theater und Performancegruppen endetam 15. Februar 2013.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine