Hinweise zur 40. Tischtennis – SWM - Tischtennis Schwarzenbek

tischtennis.schwarzenbek.de

Hinweise zur 40. Tischtennis – SWM - Tischtennis Schwarzenbek

Hinweise zur 40. Tischtennis SWMBitte bei der Meldung unbedingt beachten!1. Die Excel-Datei für die elektronische Meldung erhaltet Ihr als Anhang zur Einladung.2. Ab den SWM 2010 hat der Gewinner der Jugendwertung 2009 (Schülerinnen/Schüler A,B + C,Mädchen/Jungen + U22) das erste Anrecht zur Ausrichtung. Nach dreimaliger Ausrichtungdurch einen Verein in Folge ist die Vergabe offen und es kann sich jeder Verein unsererGemeinschaft für die Ausrichtung bewerben. Der TSV Schwarzenbek richtet 2010 zum 3. Mal inFolge aus.3. Schülerinnen/Schüler und Mädchen/Jungen mit einer Stammfreigabe für eineErwachsenenklasse dürfen nicht in ihrer Jugendklasse starten, sofern sie in der zweithöchstenLandesklasse oder höher spielen. Für diese Spielerinnen + Spieler ist die U 22 vorgesehen. Einzusätzlicher Start in der A bzw. B-Klasse der Damen + Herren ist erlaubt. (siehe auchTurnierausschreibung!)4. Die neue Kleberegelung wurde vom DTTB in Frankfurt am 1.9.2008 veröffentlicht. Bei den 40.Sachsenwaldmeisterschaften bitte unbedingt beachten. Die Regelung ist auch auf derHomepage der Tischtennisabteilung des ESV Büchen (www.esv-buechen.de SportartenTischtennis unter dem Link Sachsenwaldmeisterschaften einzusehen. Der ESV Büchen stellt2011 einen Kleberaum zur Verfügung.5. Fallen gemeldete Doppel-/Mixed-Paarungen aufgrund von Absagen einer/s Spielerin/ Spielersauseinander, können neue Paarungen auch mit vereinsfremden Partner/-innen gebildetwerden , sofern keine zeitgleichen Spiele dieser neuen Paarung angesetzt sind!6. Die Passeinteilung ist für alle Klassen gestrichen worden. Zu allen Meldungen müssen gem.Ausschreibung die aktuellen Spielberechtigungslisten der jeweiligen Landesverbände beigefügtwerden (siehe hierzu Protokoll zur Nachbesprechung zu den 35. SWM!).7. Bei der Meldung unbedingt die Klasseneinteilung beachten.8. Meldungen in der Reihenfolge der Spielstärke (!!!) auf dem beigefügten Meldebogen.9. Der Veranstalter/Ausrichter behält sich vor, in Übereinstimmung mit der Satzung zu den SWMeine von der Meldung abweichende Klassenzuordnung einer Spielerin bzw. eines Spielersvorzunehmen.10. Die Sieger und Zweitplatzierten der einzelnen Leistungsklassen (gilt nur noch für Damen undHerren) müssen im Folgejahr in der jeweils höheren Leistungsklasse starten.11. Wenn bei Doppel- und Mixed-Konkurrenzen der/die freie Spieler/in nicht mit „zulosen“gemeldet wird, wird auch niemand zugelost.12. Es sind grundsätzlich für alle Spieler/innen nur Starts in zwei Klassen erlaubt, wenn dieseKlassen an unterschiedlichen Tagen ausgetragen werden. Das gilt sowohl für Erwachsene alsauch für Jugendliche.13. An einem Tag darf nur in einer Klasse (Einzel, Doppel und Mixed) gestartet werden. D.h., dieDoppel- und Mixed-Meldung muss der Einzel-Klassenmeldung entsprechen!14. Schülerinnen/Schüler + Mädchen/Jungen, die in einer Erwachsenenklasse starten wollen,müssen Stammspieler bei den Erwachsenen sein.Wenn sie tiefer als in der zweithöchsten Verbandsklasse für Erwachsenenmannschaftengemeldet sind, dürfen sie nur in der A+B-Erwachsenenklasse sowie ihrer Altersklasse starten!(Starts in der C+D+E Klasse sind nicht möglich).


15. Die Setzung erfolgt nach den Ergebnissen der letzten TT-SWM und auch nach Hinweisen derVereine. Die Setzung der Spielerinnen/Spieler obliegt dem ausrichtenden Verein. Dieteilnahmeberechtigten Vereine haben die Möglichkeit, auf leistungsstarke Spielerinnen/Spieler,die für eine Setzung in Frage kommen können, in den Meldungen besonders hinzuweisen.16. In allen Zweifelsfällen zur Meldung bitte Kontaktaufnahme mit dem Ausrichter.17. Meldeschluss unbedingt einhalten, da sonst die Terminplanung für die Auslosungund die rechtzeitige Auslieferung der Hefte nicht garantiert werden kann.18. Die Meldung sollte per e-mail erfolgen, ist aber ersatzweise auch schriftlich auf dem Postwegemöglich.19. Schülerinnen/Schüler sind auch bei der Jugend startberechtigt.Mädchen/Jungen können auch in der U 22 starten.Den U 22 Startern steht das Recht zu, zusätzlich in einer Damen-/Herrenklasse zu starten.Seniorinnen/Senioren können auch in einer Damen-/Herrenklasse starten.Achtung: Es sind aber nur zwei Starts pro Teilnehmer erlaubt!!!20. Der Wechsel eines für die Sachsenwaldmeisterschaft gemeldeten Spielers zur Halbserie hat fürdie Klasseneinteilung keine Auswirkung. Maßgebend für die Klasseneinteilung ist die Meldungzur Hinserie.21. Die Punkte, die ein Spieler, der zur Halbserie zu einem Verein innerhalb desSachsenwaldgebietes gewechselt ist, erzielt dieser für seinen neuen Verein.22. Ein Spieler, der zur Halbserie zu einem Verein innerhalb des Sachsenwaldgebietes wechselt,kann nach den gleichen Kriterien nachgemeldet werden wie andere Spieler auch. Für dieKlasseneinteilung ist die Meldung zur Hinserie maßgebend. Die Meldung zur Hinserie ist demVeranstalter nachzureichen, sofern diese ihm noch nicht vorliegt. War der Spieler in derHinserie weder in Schleswig-Holstein noch in Hamburg noch in Niedersachsen gemeldet, somuss gesondert über die Klasseneinteilung befunden werden.23. Wenn ein Spieler zur Halbserie zu einem Verein außerhalb des Sachsenwaldgebietes wechselt,ist er nicht mehr spielberechtigt, auch wenn er ordnungsgemäß gemeldet wurde.Zum TurnierablaufNachmeldungenEs wurde bei der Vorbesprechung 2008 einstimmig beschlossen:Fallen Spielerinnen/Spieler aus, können sie aus dem eigenen Verein ersetzt werden.Nachmeldungen an den Ausrichter bis jeweils Donnerstag, 18:00 Uhr, vor denVeranstaltungswochenenden. Nachgemeldete Spielerinnen/Spieler können nur die/denausgefallene/n Spielerin/Spieler ersetzen. Das gilt auch für das Doppel und das Mixed.Spielstarke Spielerinnen/Spieler, die nachgemeldet werden sollen und normalerweise gesetztgehört hätten, werden nicht mehr angenommen.Informationen zur SWM 2011 unter: www.esv-buechen.de , Sportarten, TischtennisStand: 8.September 2010F.d.R. Bernd Treptow

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine