Eine Initiative von: - Wirtschaftsförderung Wuppertal

wf.wuppertal.de
  • Keine Tags gefunden...

Eine Initiative von: - Wirtschaftsförderung Wuppertal

Eine Initiative von:„Wir messen dem Bergischen Ausbildungspreis einen sehr hohen Stellenwert bei. Das ganzeW.S.T. Team ist überaus stolz und glücklich, nach dem tollen 2. Platz des Vorjahres nun ganz obenauf dem Treppchen zu stehen und als Gewinner des Bergischen Ausbildungspreises 2012ausgezeichnet zu werden.“Eckardt SaueressigW.S.T. GmbH, Welding Specialists TeamGewinner in der Kategorie „Unternehmen mit bis zu 50 Beschäftigten“Arbeitgeber-Verband vonRemscheid und Umgebung e. V.Jan Peter Coblenz„Gerade für den Mittelstand ist es enorm wichtig auszubilden, damit später geeignetesFachpersonal zur Verfügung steht. In diesem Jahr erhalten wir nach 2008 nun schon zum zweitenMal den Bergischen Ausbildungspreis. Diese Auszeichnung ist eine sehr schöne Bestätigung undAnerkennung für die Qualität unserer Ausbildung.“Brangs + Heinrich GmbHGewinner in der Kategorie „Unternehmen mit 51 bis 250 Beschäftigten“Pia Franzen„Ausbildung ist uns eine Herzensangelegenheit. Sie sichert uns den Nachwuchs, den wir sodringend brauchen. Der Bergische Ausbildungspreis bietet BIA die Möglichkeit, die breitgefächerte und engagierte Ausbildung bekannt zu machen. Der Preis bestätigt, dass unserWeg, in der Ausbildung auch auf umfassende Bildung und soziale Kompetenzen zu setzen,der richtige ist.“BIA Kunststoff- und Galvanotechnik GmbH & Co. KGGewinner in der Kategorie „Unternehmen mit über 250 Beschäftigten“


GrußwortWettbewerbskriterienBewerbungZum achten Mal bereits zeichnen wir mit demBergischen Ausbildungspreis Unternehmen imStädtedreieck aus, die in besonderem Maßeihrer Verantwortung als Ausbildungsbetriebegerecht werden.Die Kombination der betrieblichen mitbegleitender schulischer Ausbildung gilt nachwie vor als Erfolgsmodell, das nicht unmaßgeblicham wirtschaftlichen Erfolg beteiligt ist, unddas als Duales System weltweit Anerkennungfindet.Der demografische Wandel mit seinemwachsenden Bedarf an gut ausgebildetenFachkräften stellt das Ausbildungssystem vorgroße Herausforderungen. Es gilt, die Kräfte inSchulen, Betrieben, aber darüber hinaus auch inanderen gesellschaftlichen Bereichen zubündeln, um alle Jugendlichen angemessen aufeine verantwortungsvolle Rolle im beruflichenLeben vorzubereiten, individuelle Stärken zuerkennen und gezielt zu fördern.Der Bergische Ausbildungspreis stellt Unternehmenins Licht der Öffentlichkeit, dieAusbildung im eigenen Betrieb als wesentlichenWettbewerbsfaktor erkennen und die außergewöhnlicheAnstrengungen unternehmen, umJugendliche zu qualifizieren, Ausbildungsplätzezu schaffen, zu erhalten und zu optimieren.Norbert FeithOberbürgermeister der Stadt SolingenPeter JungOberbürgermeister der Stadt WuppertalBeate WildingOberbürgermeisterin der Stadt RemscheidTeilnahmeberechtigungBewerben können sich alle Ausbildungsbetriebemit Sitz in Wuppertal, Solingen oder Remscheid.Die Erstplatzierten der letzten 3 Jahre sind nichtteilnahmeberechtigt.Da Unternehmen unterschiedlicher Größeverschiedene Rahmenbedingungen aufweisen,wird der Preis in drei Kategorien vergeben.1. Unternehmen mit bis zu 50 Beschäftigten,2. Unternehmen mit 51 bis 250 Beschäftigten,3. Unternehmen mit über 250 Beschäftigten.1. Bieten Sie kontinuierlich Ausbildungsplätzean? Wenn ja, wie viele? Seit wann bilden Sieaus?2. Haben in Ihrem Unternehmen auch leistungsschwacheJugendliche die Möglichkeit, einemarktgerechte und qualifizierte Ausbildungzu absolvieren? Werden leistungsstarkeAuszubildende unterstützt, um z. B. überdurchschnittlicheErgebnisse in der Prüfungerzielen zu können?3. Werden Qualifikationen, die über die nachder Ausbildungsordnung zu vermittelndenAusbildungsinhalte hinausgehen, im Betriebvermittelt oder auf sonstige Art und Weiseangeboten (z. B. soziale Kompetenzschulung,Sprachen etc.)?4. Gibt es in Ihrem Unternehmen besondereMaßnahmen, um Ausbildungsabbrüche zuverhindern?5. Wurden in den letzten 5 Jahren benachteiligteJugendliche ausgebildet? Wenn ja, wie viele?Um welche Art der Benachteiligung handeltees sich und welche Form der Förderungwurde umgesetzt?6. Werden besondere und innovative Ausbildungsleistungenerbracht (z. B. Teilzeit- oderVerbundausbildung, Nutzung interkulturellerKompetenzen, familienfreundliche Ausbildungsaspekte,Auslandsaufenthalte etc.)?7. Engagieren Sie oder Ihre Mitarbeiter sich inehrenamtlichen Tätigkeiten, um die Ausbildungoder die Ausbildungsplatzsituation zuverbessern?8. Was unternehmen Sie im Bereich derAusbildungsakquise, um eine qualifizierteNachwuchsgewinnung zu sichern?Bitte bewerben Sie sich bis zum31. Mai 2013 unter:www. ausbildungspreis.deAuf dieser Homepage finden Sie den Bewerbungsbogenin elektronischer Form und alsPDF-Datei zum Herunterladen.Die Bewerbungsunterlagen können per Post( Datum des Poststempels ), per Fax 0202 24807-26oder per Mail (uhlmann@wf-wuppertal.de ) bei derWirtschaftsförderung WuppertalLise-Meitner-Straße 1342119 Wuppertaleingereicht werden.Rückfragen richten Sie bitte an:Frau Berit Uhlmann, Tel. 0202 24807-17,uhlmann@wf-wuppertal.dePreisverleihungDie Preisverleihung findet im Rahmen einerFestveranstaltung am 10. September 2013im Friedrich-List-Berufskolleg in Solingen statt.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine