Aufrufe
vor 6 Jahren

NEUHEITEN 2. HALBJAHR 2012

NEUHEITEN 2. HALBJAHR 2012

10 SCHWERPUNKTTITEL

10 SCHWERPUNKTTITEL »Das Glück hat uns k Glück gebracht. W Worum es geht – und worum nicht Warum man beim Glück nicht gleich zur Sache kommen kann Eine ganz kurze Geschichte des Begriffs ‚Glück’ Warum wir im Streben nach Glück die falsche Richtung auf´s Ganze einschlagen Warum wir im Streben nach Glück das Wirkliche und Individuelle überspringen Warum wir im Streben nach Glück mit den falschen Gewichten wiegen Warum wir im Streben nach Glück alles Anderssein und Anderswerden gefährden Warum wir im Streben nach Glück nach einem falschen Selbst suchen Warum wir im Streben nach Glück unsere Freiheit gefährden Fazit: Warum das Streben nach Glück der Kunst des Lebens widerspricht »Ob es ‚das Glück’ gibt und wie wir es erreichen können, ist nicht die vordringlichste Frage, die wir uns im Leben stellen sollten. Wichtiger ist die Frage, ob wir wirklich besser leben, wenn wir unser Leben an der Suche nach ‚dem Glück’ ausrichten. Das Anti-Glücksbuch zeigt: Tun wir nicht! Vielmehr nehmen wir unter der Perspektive des Glücks ganz schnell eine Haltung ein, die weder zu unserer Freiheit noch zu den konkreten Freuden, Lüsten, Vergnügungen und Spaßmöglichkeiten unseres Lebens beiträgt. Wir sollten uns deshalb in erster Linie um die Kunst des Lebens bemühen, statt das Leben mit der Suche nach Glück zu vergeuden.« Marketing- • Wir unterstü Plakaten un • Der Autor zur Verfü

ein eg damit!« Schwerpunkt tzen Ihren Verkauf mit d Prospekten steht für Veranstaltungen gung DIESEN TITEL FINDEN SIE AUCH IN DER VORSCHAU VON Georg Römpp Das Anti-Glücksbuch 2012, ca. 160 Seiten, ca. €[D] 16,99/SFr 24,90 ISBN print 978-3-7720-8454-6 ISBN eBook 978-3-7720-5454-9 Erscheint: Oktober 2012 SCHWERPUNKTTITEL 11 Haben Sie auch genug von Lebensratgebern, die uns den kürzesten Weg zum Glück zeigen wollen? Hier kommt endlich das Kontrastprogramm: Georg Römpp zeigt, warum der Wunsch, glücklich zu sein die Quelle von viel Unglück ist: Wir sind so damit beschäftigt dem Glück hinterher zu rennen, dass wir die kleinen Zufriedenheiten und Freuden im Alltag und im Augenblick überhaupt nicht mehr wahrnehmen und genießen können. Warum wird der Popanz des großen Glücks dennoch weiter angebetet? Weil eine ganze Industrie von Besserwissern und »Mach Dich locker«-Ideologen daran verdient und ihre Weisheiten unters Volk bringen möchte. Aber nun wird aufgeräumt mit der Glücksdiktatur – philosophisch, psychologisch und politisch. Das Glück hat uns kein Glück gebracht. Also weg damit! Ein unterhaltsam geschriebenes Buch für Quer denker, die bereit sind, das Selbstverständliche in Frage zu stellen. Über den Autor: Georg Römpp ist freier Journalist und Autor zahlreicher philosophischer Sach-, Fach- und Lehrbücher.

NEUHEITEN 2. HALBJAHR 2012
NEUHEITEN 2. HALBJAHR 2011
NEUHEITEN 2. HALBJAHR 2011
NEUHEITEN 1. HALBJAHR 2012
2. Halbjahr 2012
Neuerscheinungen 2. Halbjahr