13.07.2015 Aufrufe

Zeitschrift für Gerontologie und Ethik - Evangelische Hochschule ...

Zeitschrift für Gerontologie und Ethik - Evangelische Hochschule ...

Zeitschrift für Gerontologie und Ethik - Evangelische Hochschule ...

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN
  • Keine Tags gefunden...

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Zeitschrift für Gerontologie und Ethik „Reisen im Alter“ InhaltsverzeichnisHeft 3 – 2009EditorialBarbara Städtler-Mach 205Aus der PraxisAuf der Suche nach dem Schönen unterwegs –Einsichten eines TouristenpfarrersMartin Geisler 259Uneingeschränkt reisen, egal wohin?Ein Interview mit Holger Auferkamp (Deutsche Bahn) 273Thema: Reisen im AlterHunger nach WeltErika Ruckdäschel 207Reisen statt Rosten – Gedanken eines jungen Journalistenzum Thema Reisen im AlterRaphael Moos 214„Kennst du das Land, wo die Zitronen blühn …“Bildungsreisen im Alter: Erfahrungswerteaus der Evangelischen ErwachsenbildungJens Colditz 220Literatur / Kultur / MedienDer Reisemarkt für SeniorenRezension von Brigitte Bürkle 279Berlin für Junggebliebene, Kultur,Engagement, Gesundheit und LebensstilRezension von Rahel Becker 282Weltkulturerbe memory®Rezension von Stefanie Lannig 283Dem Leben auf der Spur – Wandern in der Gruppeals Beitrag zur Lebenszufriedenheit im AlterAngelika Thiel 233Themenvorschau 286Urlaub für Demenzerkrankte und deren Angehörige –qualitätsgesicherte pädagogische Angebote zur nachhaltigen Stärkungder partnerschaftlichen und familiären UnterstützungsnetzwerkeMatthias Matlachowski 251Autorinnen und Autoren dieses Heftes 287Impressum 289Institut für Gerontologie und Ethik - Evangelische Hochschule Nürnberg www.i-ge.de info@i-ge.de


Zeitschrift für Gerontologie und Ethik „Kreatives Altern“ InhaltsverzeichnisHeft 4 – 2009EditorialBarbara Städtler-Mach 289Elfriede Rezabek –ein Portrait über eine Opernsängerin,die es wagte, im Alter noch einmal auf die Bühne zu gehenVeronika Goerge 353„Kreativität kennt kein Alter“ -Die Stiftung Kreatives Alter in Zürich 356Thema: Kreatives AlternZur Lebenskunst im Alter –eine philosophisch-gerontologische BetrachtungBernd Seeberger, Michael Billmann, Susanne Schüler 291Leben schaffen und Leben fördern – bis zuletzt.Zum Verhältnis von Kreativität und ArbeitSiegfried J. Schwemmer 308Kreatives Altern - eine Skizze -Matthias Böhme 319Leben ist Bewegung und Bewegung ist LebenBibliodrama als persönlich bedeutsames Lernenim Kontext der Gestaltpädagogik und der Geragogik –eine theoretische BetrachtungMarion Schüßler 329Milieutherapie und Design – eine AnnäherungRalf Bittner 338Literatur / Kultur / MedienAltern in Deutschland.Band 2. Altern, Bildung und lebenslanges LernenRezension von Veronika Goerge 358Die Kunst zu altern – Weisheit und Würde der späten JahreRezension von Iberé Worofka 359So viel Energie – Künstlerinnen in der dritten LebensphaseRezension von Veronika Goerge 361Themenvorschau 363Themenrückschau 364Aus der PraxisAutorinnen und Autoren dieses Heftes 365Vom Besonderen zum Allgemeinen'Kreatives Alter' als FallstudieJoachim Winkler 344Impressum 367Institut für Gerontologie und Ethik - Evangelische Hochschule Nürnberg www.i-ge.de info@i-ge.de


Zeitschrift für Gerontologie und Ethik „Wenn Eltern pflegebedürftig werden“ InhaltsverzeichnisHeft 1 – 2010EditorialBarbara Städtler-Mach 3Thema: Wenn Eltern pflegebedürftig werdenWenn Kinder und Eltern die Rollen tauschen –eine empirische StudieKerstin Blumauer 5Wenn Eltern pflegebedürftig werdenBarbara Städtler-Mach 26Wenn die Eltern demenzkrank werdenBarbara Lischka, Angelika Thiel, Hans-Dieter Mückschel 35Endstation Heim oder Neuanfang?Jenifer Helm, Jeanette Meckel 51Mein Vater im Heim -Erfahrungsbericht eines SohnesChristoph Fuhrmann 64Meine Mutter ist verwirrt -Erfahrungsbericht einer TochterMaria I. 67Literatur / Kultur / MedienHilfe, meine Eltern sind alt!Rezension von Kathrin Holthoff 72Weil ich für meine Mutter verantwortlich binRezension von Kerstin Blumauer 73Wohin mit Vater?Rezension von Veronika Goerge 74Themenvorschau 76Aus der PraxisWie möchte die Generation 60+ alt werden?Forschungsprojekt von Studierenden derEvangelischen Fachhochschule NürnbergAdrian Gladysz, Franziska Pries, Tanja Schwarz, Nicolai Welte 59Themenrückschau 77Autorinnen und Autoren dieses Heftes 78Impressum 80Institut für Gerontologie und Ethik - Evangelische Hochschule Nürnberg www.i-ge.de info@i-ge.de


Zeitschrift für Gerontologie und EthikGerontologie in der Philosophie“ InhaltsverzeichnisHeft 2 – 2010EditorialBarbara Städtler-Mach 83Themenvorschau 146Themenrückschau 147Thema: Gerontologie in der PhilosophieZum Begriff `Alter´Esfandiar Tabari, Bernd Seeberger 85Eine erkenntnistheoretische Begründung der Gerophilosophienach DiltheyEsfandiar Tabari, Bernd Seeberger 97Autorinnen und Autoren dieses Heftes 148Impressum 149Altersdifferenz: eine ontologische Untersuchung nach HeideggerEsfandiar Tabari, Bernd Seeberger 114Von der Einsicht in die Endlichkeit zu existentieller SolidaritätEva Birkenstock 125Literatur / Kultur / Medien„Über das Altern – Revolte und Resignation“Rezension von Kathrin Holthoff 142Institut für Gerontologie und Ethik - Evangelische Hochschule Nürnberg www.i-ge.de info@i-ge.de


Zeitschrift für Gerontologie und Ethik „Kommunikation in der Pflege“ InhaltsverzeichnisHeft 3 – 2010Editorial 150Barbara Städtler-Mach‚Auf gute Zusammenarbeit!?’ – Kommunikation zwischen Angehörigen undPflegekräften in der stationären Altenhilfe 208Kathrin HolthoffLiteratur/ Kultur/ MedienThema: Kommunikation in der PflegeKommunikation 152Peter OlmMehr als nur Plaudern - Kommunikation in der Pflege 170Gabriele Herzig-WalchDie Wertschätzung der Kommunikation in der Pflege 214Iberé WorofkaIn Ruhe verrückt werden dürfen 215Bianca BraunKommunikation zwischen professionell Pflegenden und pflegendenAngehörigen in der häuslichen Pflege 181Katja Armbrecht, Julia SimonKünstliche Ernährung am Lebensende - 194Die Rolle der PflegendenHelen Kohlen, Margit HaasReden Sie mit mir – Ich bin Ihr Patient 216Kathrin HolthoffThemenvorschau 218Themenrückschau 219Aus der PraxisKommunikation in der Pflege 204Brigitte BührlenAutorinnen und Autoren dieses Heftes 220Impressum 221Institut für Gerontologie und Ethik - Evangelische Hochschule Nürnberg www.i-ge.de info@i-ge.de


Zeitschrift für Gerontologie und Ethik „Zeit im Alter“ InhaltsverzeichnisHeft 4 – 2010EditorialBarbara Städtler-Mach 225„Meine Zeit steht ...“Rainer Gollwitzer 265Literatur/ Kultur/ MedienZeit im AlterVom Mut zur EndlichkeitZum spezifischen Beitrag der Theologie für die GerontologieMatthias Walter, Bernd Seeberger 227Meine Zeit – Deine Zeit – Keine Zeit:Ethische Aspekte zum Zeitgebrauch im Umgang mit alten MenschenBarbara Städtler-Mach 240Zeitlos fasziniert der TotentanzKarin Hermanns 247„Altersträume – Illusion und Wirklichkeit“Rezension von Tamara Gehring-Vorbeck 275„…man hat ja keine Zeit“ Sterbebegleitung in Altenpflegeheimen –eine qualitative StudieRezension von Iberé Worofka 278„Zeiten der Pflege“ – Eine explorative Studie über individuelles Zeitverhaltenund gesellschaftliche Zeitstrukturen in der häuslichen PflegeRezension von Kathrin Holthoff 280Themenvorschau 282Aus der Praxis„Pflegezeit“Die Altenpflege zwischen ökonomischen Bedingungen und DiakonischemAuftrag – oder – Ist die Altenpflege systemrelevant?Andreas Münch 256Themenrückschau 283Autorinnen und Autoren dieses Heftes 284Impressum 285Institut für Gerontologie und Ethik - Evangelische Hochschule Nürnberg www.i-ge.de info@i-ge.de

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!