Vereinsnachrichten- Ausgabe 1/2008 - MTG Horst

mtg.horst.de

Vereinsnachrichten- Ausgabe 1/2008 - MTG Horst

Vereinsnachrichten- Ausgabe 1/2008

Badminton

Basketball

Breitensport

Einrad

Handball

Herzsport

Jugenddort-Sport

Kanu

Leichtathletik

Skisport

Taekwondo

Tennis

Tischtennis

Turnen

Volleyball

Behindertensport

Freizeit sinnvoll gestalten.

Märkische Turngemeinde Horst 1881 e.V. Essen

Fritz-Bender-Pokal

für die

Volleyballabteilung

MTG 2008

Bilanz und

Ausblick

Jahresempfang

Rhönrad mit

neuem Schwung


GEDANKEN ZUR MTG UND ZUM SPORT ALLGEMEIN ...

anstatt meines Vorwortes möchte ich an

dieser Stelle ein Interview mit zwei jungen

Erwachsenen zu

Papier bringen, die

einen Migrantenhintergrund

haben.

Das Interview zeigt

beispielhaft, welch

große Bedeutung

die Arbeit mit Kindern

und Jugendlichen

in der MTG

hat, zumal mit Jugendlichen

aus Migrantenfamilien.

Die Interviewten waren Yilmaz, 22 Jahre

und Marc (die Namen wurden geändert)

26 Jahre alt.

Aus welchem Land stammt deine Familie?

Yilmaz: Meine Familie kommt aus der

Türkei; ich habe 3 Brüder.

Marc: Meine Mutter ist Deutsche, mein

Vater Holländer; ich habe noch 2

Geschwister.

Wann kamst du zum Sport?

Yilmaz: Ziemlich spät, erst mit 14 Jahren.

Es war Boxen.

Marc: Ich habe seit meiner Kindheit

Sport gemacht. Aber mit 22 habe

ich erst Vereinssport kennengelernt.

Wie war dein Leben damals?

Yilmaz: Mit 14 war ich in einer Krise. In

der Schule war ich schlecht. Ich

war Sitzenbleiber und hab viel

abgehängt.

Marc: Mein Leben war ziemlich chaotisch.

Ab 14 habe ich regelmäßig

Drogen genommen (z.B. Haschisch).

Ich habe 6 verschiedene

Schulen besucht. In Berlin habe

ich einige Zeit in Friedrichshaim

in der Hausbesetzerszene gelebt.

In Holland kannte ich in Nimwegen

die "Koffee-Shops".

Wie bist du zum Sport gekommen?

Yilmaz: Ich fand Kampfsportarten faszinierend.

Ich wollte mich "auspowern"

und wollte stark sein.

Freunde nahmen mich mit zum

Sport.

Marc: Ich kam in Holland in eine

Kampfsportschule. Der Trainer

dort hatte große Vorbildfunktion

für mich. Ich wollte körperlich

und mental stärker werden.

Was fasziniert dich an deiner Sportart?

Yilmaz: Man bekommt mehr innere Sicherheit;

man wird ausgeglichener

durch den Sport. Man lernt,

seine eigenen Grenzen zu akzeptieren.

Man spürt die Stärke des

Anderen.

Marc: Man wird von Gleichaltrigen

mehr respektiert. Man kann Ängste

überwinden und man bekommt

mehr Selbstwertgefühl. Der Sport

hat geholfen, Regelmäßigkeiten

für mein Leben zu entwickeln;

z.B. für den Tagesablauf. Durch

den Sport habe ich neue Perspektiven

für mein Leben erhalten.

Kann Sport zur Integration beitragen?

Yilmaz: Der Sport verbindet Menschen,

die sich sonst nicht treffen würden.

Deutsche und Migranten bauen

gegenseitig Vorurteile ab. Man

sieht, dass man sich eigentlich

doch ähnlich ist.

Marc: Ich habe die deutschen Sportkollegen

besser kennengelernt. Auch

ihr Innerstes. Das passiert im normalen

Leben nicht. Ich habe im

Sport viele neue Freunde gefunden.

Fragesteller: Ich bedanke mich für das Gespräch.

Ich habe diesem Interview nichts hinzuzufügen.

2 MTG - Vereinsnachrichten 1/2008


Ganz traditionell hatte

der MTG-Vorstand am

10. Februar zum Jahresempfang

geladen.

Nach den Begrüßungsworten

von Gerd

Kämpkes konnten die

Gäste in lockerer

Atmosphäre und bei

Häppchen interessante

Gespräche führen.

Mitgliederzahlen

Mit einem Plus von 12 Mitgliedern gegenüber

dem Vorjahr startete die MTG mit

3.414 Mitgliedern ins Jahr 2008.

Während die Senioren im Verein immer

stärker vertreten sind, macht sich auch bei uns

im Bereich der Kinder und Jugendlichen der

Geburtenrückgang bemerkbar. Dennoch ist es

unserer Kindersportschule, der Tischtennisabteilung,

dem Junior-FIT-CLUB und der neunen

Gruppe Bogenschiessen gelungen, wieder

neue Kinder und Jugendliche in unseren

Verein zu holen

Besonders hervorzuheben ist hier die

Tischtennisabteilung, die zurzeit nicht nur

vorbildliche Kinder- und Jugendarbeit leistet,

sondern sich auch sportlich gesehen wieder

auf dem Vormarsch befindet.

Während in den Abteilungen Badminton,

Herzsport und Volleyball die Mitgliederzahlen

leicht rückläufig sind, verzeichnet die

Breitensportabteilung ein Minus von etwa 50

Mitgliedern. Auf den ersten Blick eine erschreckende

Zahl, doch aufgrund der Probleme,

die wir mit der Aufrechterhaltung von

Sportangeboten vor allem im Eltern-Kind-

Bereich hatten, wo uns immer noch fachkundige

Übungsleiter fehlen, traf uns das nicht

ganz unvorbereitet. Sorgen macht uns der

Trend im Tennissport. In den letzten 10 Jahren

hat unsere Tennis-Abteilung ein Viertel

ihrer Mitglieder verloren und kämpft gemeinsam

mit den anderen Vereinen auf der Tennissportanlage

Sachsenring um ihre Sportart.

Sportliches

Mit unserer Idee "Unique Sports" haben

wir bei Stiftungen offene Türen eingerannt.

So hat vor allem die Krupp-Stiftung aber auch

die Deichmannstiftung mit großzügigen

Spenden den Start des Projektes gesichert.

Gut etabliert hat sich auch unsere neue Gruppe

Bogensport. Während das Wintertraining

in der Turnhalle der Eibergschule stattfindet,

Jahresempfang

MTG 2008 Bilanz und Ausblick

belebt diese Sportart ab den Osterferien wieder

unser Vereinsheimgelände.

Leider verwaist dort die erst 2006 errichtete

Bouleanlage. Hier fehlt uns ein Initiator,

der zu einem regelmäßigen Treffen einlädt.

In Kooperation mit dem BUDO-Sport Sakar

Rheinberg e.V. haben wir im Mai 2007

zum ersten Mal eine Kampfsportveranstaltung

ausgerichtet. Unser Mitarbeiter Sebastian

Tlatlik war nicht nur Organisator und Mitkämpfer

sondern auch Sieger: Er gewann den

Hauptkampf im BUDO-Boxen.

Sportstätten

Auch wenn uns der Masterplan der Stadt

Essen nicht direkt betrifft, so bemerken wir

dennoch seit Jahren die Einsparungen der

Stadt im Bereich der Sportstätten. Würden

wir nicht selbst für die Anschaffung und die

Instandhaltung von Sportgeräten sorgen,

könnten wir schon längst keinen optimalen

Sportbetrieb mehr gewährleisten.

Aufgrund der Probleme mit den öffentlichen

Sportstätten schätzen wir immer mehr

unsere eigenen. Hier sind wir flexibel und

können - wenn nötig - kurzfristig auf Bedürfnisse

reagieren.

Vorausschau

Wir wollen uns sicherlich nicht auf unseren

Erfolgszahlen ausruhen, denn es gibt stets

neue Herausforderungen, die aufgegriffen

werden können.

So gerät nicht nur auf politischer Ebene

sondern auch im Sport immer mehr das Thema

"Familie" in den Mittelpunkt. Dieser neuen

Welle möchten wir uns nicht verschließen

sondern uns mit Generationen übergreifenden

Sportangeboten und einem Aktionstag

"Fit, Fun, Family" in die "Fluten" stürzen.

Dadurch erhoffen wir uns, unsere Breitensportabteilung

für die nächsten Jahre zukunftssicher

zu machen

Unserer Platznot im Sport- und Gesundheitszentrum

am Schultenweg, die sich insbe-

Zusammenfassung

AKTUELLES

sondere auf Nebenräume und Lagerflächen

für Sport- und Büromaterial bezieht, soll

durch das Aufstellen von zwei Containern

zwischen dem Neubau und dem Schwimmbad

behoben werden.

Auch technisch gesehen, bringen wir unseren

Verein auf den neusten Stand. Nachdem

wir 2007 in die Computertechnik investiert

haben hoffen wir, dass unsere neue Vereins-,

Kurs und Übungsleitersoftware im Verwaltungsbereich

die erhoffte Entlastung bringt.

Eine große Hilfe wird uns auch in diesem

Jahr unsere Auszubildende Sarina Kleditz-

Rieken sein. Sie hat sich in ihrem ersten Ausbildungsjahr

sehr gut eingearbeitet und übernimmt

schon feste Aufgabenbereiche. Nicht

mehr wegzudenken ist die Unterstützung des

MTG-Teams durch Zivildienstleistende oder

junge Menschen im Freiwilligen Sozialen

Jahr. So sind die begehrten Plätze auch für

2008 schon besetzt.

Ein Rekordjahr in punkto Mitgliederzahl

jagt das andere - aber irgendwann wird auch

ein Rekord nicht mehr zu überbieten sein.

Von Nachbarvereinen nach unserem Geheimrezept

befragt ist unsere Antwort vielseitig, so

wie unser Verein ist!

Um das zu bewahren werden wir immer

bemüht sein, zeitnah auf neue Trends zu reagieren,

werden Augen und Ohren offen halten

und alles daran setzen nicht nur Masse sondern

auch Klasse zu bieten und das zur Verfügung

stehende Geld sinnvoll zu investieren -

in Sportstätten und Sportgeräte, in die Leitung

der Sportangebote sowie in die Verwaltung.

Aber all das können wir auch nur zusammen

mit unseren Mitgliedern erreichen, mit

Mitgliedern, die uns ihr Vertrauen schenken,

mit Mitgliedern, die uns sagen wo sie ihr

Schuh drückt oder was sie lobenswert finden

- denn ein Verein ist wie eine große Familie -

alle sind füreinander da.

MTG - Vereinsnachrichten 1/2008 3


AKTUELLES

Leider konnten bei der

Fahrt nach Aachen im November

2007 - Besuch der

Printenbäckerei Klein, Besichtigung

des Doms und

Bummel über den Weihnachtsmarkt

- nur 50% der

Anmeldungen berücksichtigt

werden.

Die Besichtigung der

Bäckerei Peters in Essen war

nicht nur aufschlussreich

sondern auch lustig.

Und so geht’s weiter:

Nur zur Info, bereits ausgebucht:

Firma Bo-Frost in Straelen

Mi 05. u. Di. 18. März 2008 jeweils von

14.00 bis 17.00 Uhr

Abfahrt: jeweils 12.30 Uhr vom

Schwimmbad Ost mit dem Bus.

Rückfragen an Günter Feltes Tel. 0201-

7100382

Nur zur Info, bereits ausgebucht:

Schwebebahn-Reparaturwerkstatt,

Schwebebahnfahrt im Kaiserwagen und

Stadtrundfahrt durch Wuppertal

Di. 08. April 2008 um 09.30 Uhr

Abfahrt: 08.30 Uhr vom Schwimmbad

Ost mit dem Bus.

Rückfragen an Knut de la Motte Tel.

0201-530663

Die Verpflegung im Kaiserwagen ist

nicht im Preis enthalten. Jeder Teilnehmer

zahlt vor Ort selbst.

Spielenachmittage

Jeweils am 1. Sonntag im Monat parallel

zum Café von 15.00 - 17.00 Uhr im

MTG - Vereinsheim.

Wir machen Kinder stark

Wie kann ich mich sinnvoll verteidigen,

wenn mir jemand zu nahe kommt?

Wichtig dabei ist neben sicherem Auftreten

vor allem die richtige Technik, um

sich auch gegen einen vermeintlich stärkeren

Gegner effektiv verteidigen zu können.

Im Sport- und Gesundheitszentrum der

MTG gibt es nach den Osterferien neue

Kurse, in denen verschiedene Arten der

Selbstverteidigung angeboten werden:

Neues für Senioren

Anmeldungen für folgende Besichtigungen erst ab 7. März 2008 möglich !

Historische Straßenbahnfahrt mit der

TW 1753 durch Essen

55 Teilnehmer

Di. 06. Mai 2008 von 19.00 bis 22.00

Uhr

Treffpunkt: 18.45 Uhr am Betriebshof,

Goldschmidtstraße in Essen.

Anmeldung bei Dieter Fassbender Tel.

0201-250723

Teilnehmergebühr: 9,- €, einzuzahlen

bis zum 22. April.

Ein Reiseleiter ist für die gesamte Fahrzeit

in der Teilnehmergebühr enthalten.

Der "Seku" stellt einen kleinen Imbiss

kostenlos zur Verfügung. Getränke sind

vor Ort selbst zu zahlen.

Grillabend für Senioren im MTG-Vereinsheim

Sa. 05. Juli 2008 ab 18.00 Uhr

Das Essen ist kostenlos, die Getränke

muss jeder selbst bezahlen.

Es besteht die Möglichkeit zum Boulen

Anmeldung bis 28. Juni 2008 bei Anne

Dünker Tel. 0201-8068772

Selbstverteidigung

Taekwondo

Dienstag, 16.30 - 17.30 Uhr

Kursleitung: Sarina Kleditz-Rieken,

(1. Dan Taekwondo)

Fa. ThyssenKrupp Bilstein Suspension

GmbH in Mandern (Hunsrück) und

Stadtrundfahrt durch Luxemburg

49 Teilnehmer

Di. 17. Juni 2008 von 10.00 bis 12.00

Uhr

Von 12.30 bis 14.00 Uhr Mittagessen in

Kell am See

Von 15.00 bis 17.00 Uhr Stadtrundfahrt

durch Luxemburg

Abfahrt: 06.00 Uhr vom Schwimmbad

Ost

Anmeldung bei Günter Feltes Tel.

02017100382

Teilnehmergebühr: 18,- €, einzuzahlen

bis 03. Juni 2008.

Die aktuellsten Informationen über

die Senioren-Initiative erhaltet Ihr wie immer

im Steeler Kurier, in ausliegenden Informationsblättern

im Sport- und Gesundheitszentrum

der MTG Horst,

Schultenweg 44 oder im Internet unter

www.mtg-horst.de/senioren/

Dieter Fassbender

4 MTG - Vereinsnachrichten 1/2008

Judo

Donnerstag, 16.00 - 17.00 Uhr,

Kursleitung: Ali Ayin, (1. Dan Judo)

Luta Livre

Bodenkampf mit ringerischen Elementen

Donnerstag, 17.00 - 18.30 Uhr,

Kursleitung: Lesley Herden,

(blauer Gurt)

Weitere Infos zu den Bedingungen gibt

es im SGZ unter 0201-2449870 oder unter

www.mtg-horst.de


Die Breitensport-Abteilung sucht Mitarbeiter

für den sportlichen und außersportlichen

Bereich.

Sport mit Erwachsenen

Sport mit Kindern

Das Thema "fehlende Übungsleiter" beschäftigt

uns ebenso wie alle anderen Abteilungen.

Aber vielleicht haben wir ja

Glück und es gibt ein, zwei oder …- es

können gerne mehr sein - Übungsleiter, die

sich jetzt angesprochen fühlen. Vielleicht

gibt es aber auch sportlich begeisterte Personen,

die an einer entsprechenden Ausbildung

interessiert sind, ein Vorhaben, das

wir gerne unterstützen.

Nach langem Warten und Hoffen erhielten

wir im Sommer 2007 die Zusage, beim

52. Wiener Opernball am 31. Januar 2008

dabei sein zu können. Die Freude war riesengroß,

denn ein lang gehegter Traum,

einmal auf dem Wiener Opernball zu tanzen,

sollte sich endlich erfüllen.

Wenig später begannen die Vorbereitungen:

Wir lernten, den Wiener Walzer auch auf

engstem Raum zu tanzen. Obwohl der

Standard(rollstuhl)tanz seit Jahren unsere

Leidenschaft ist, so hatten wir den Wiener

Walzer bislang ausgespart.

Die berühmte Frage "Was ziehe ich an?"

ist für den Herrn schnell geklärt. Der Herr

trägt zum Wiener Opernball immer einen

schwarzen Frack und dazu schwarze Lackschuhe.

Das Frackhemd, die Frackweste

und die Fliege sind weiß. Für die Dame ist

ein "langes großes Abendkleid" obligatorisch.

Da die Suche nach etwas Passendem

erfolglos war, entschieden wir uns, ein

zweiteiliges rollstuhlgerechtes Ballkleid

schneidern zu lassen.

Breitensport braucht Hilfe

Mitarbeit im Abteilungsvorstand

… nein, ich - niemals! ist oftmals die

erste Reaktion. Warum nicht doch einmal

einen Versuch starten? Durch die Arbeit im

Team und die Verteilung der Aufgaben auf

mehrere Schultern sind die Anforderungen

nicht erdrückend und der Zeitaufwand relativ

gering.

Wir suchen:

- eine Person, die sich um die Pressearbeit

kümmert, also jemanden, der gerne mal

Fotos schießt, der Mitteilungen der Abteilung

in die Vereinszeitung setzt oder

auch mal einen kleinen Artikel schreibt

und

- jemanden, der sich im Bereich des Inter-

Rollstuhl im Dreiviertel-Takt

Reiner Kober und Birgit Habben-Kober auf dem 52. Wiener Opernball 2008

Die Flüge sowie ein zentral gelegenes

Hotel waren gebucht und am 29. Januar

2008 ging es endlich auf die lang ersehnte

Reise nach Wien. Einmal in Wien nutzten

wir die Gelegenheit, uns auch die Stadt anzusehen.

Am Ballabend brachte uns ein Taxi zur

Wiener Staatsoper. Rollstuhlfahrer gelangen

über einen barrierefreien Seiteneingang

problemlos in das Opernhaus. Ein

Treppenlift ebnet den Weg zum Empfangsbereich

und von hier aus sind alle weiteren

Ebenen per Lift erreichbar.

Das Eröffnungsprogramm verfolgten

wir vom obersten Geschoß des Opernhauses

aus. Die Rollstuhlplätze bieten einen

guten wenn auch fernen Blick auf das Geschehen

auf dem Opernball-Parkett. Dann

hieß es "Alles Walzer" und hunderte von

Tanzpaaren strömten auf die Tanzfläche.

Da es uns aussichtslos erschien, jetzt auch

dort zu tanzen, entschlossen wir uns

zunächst zu einem Rundgang durch die Nebenbereiche

des Opernhauses. Hier findet

man Bars, ein Spielcasino und unterschiedliche

Musikgruppen. Für uns die Gelegenheit,

die erste

Samba des

Abends zu Tanzen.

Später am

Abend - oder

besser "früher

am Morgen" - als

das Gedränge im

großen Ballsaal

nachgelassen

hatte ging unser

Herzenswunsch

in Erfüllung: Wir

BERICHTE AUS DEN ABTEILUNGEN

nets für unsere Abteilung einsetzt - Aktualisieren

unserer Seiten, Termine und

Mitteilungen einbringen, mit Fotos ausstatten

...

Also: Wer Interesse an einer dieser Aufgaben

hat bzw. jemanden kennt, der gerne

in unserem Team mitarbeiten möchte, den

bitte ich mich anzurufen oder mir eine

E-Mail zu senden.

Danke schon einmal im Voraus!

Heike Gessner

Abteilungsleiterin Breitensport

Telefon: 53 81 72

E-Mail: breitensport@mtg-horst.de

tanzten Walzer auf dem Wiener Opernball!

Es war eine großartige Ballnacht, die wir

mit Sicherheit nie vergessen werden.

Aber vorher war noch ein Hindernis zu

bezwingen. Aufgrund fehlender barrierefreier

Eingänge in den großen Ballsaal ist

dieser für Rollstuhlfahrer grundsätzlich

nicht zugänglich. Ein besonderer Dank gebührt

hier den Mitarbeitern des Opernball

Teams, deren engagierter und tatkräftiger

Unterstützung wir es verdanken, dass eine

Ausnahmereglung im Rahmen der geltenden

Sicherheitsbestimmungen gefunden

wurde, die es uns ermöglichte auch im

großen Ballsaal zu tanzen. Danke!

Reiner Kober

MTG - Vereinsnachrichten 1/2008 5


BERICHTE AUS DEN ABTEILUNGEN

Der gemeinsame Trainingsauftakt im

Jahr 2008 war ein voller Erfolg.

Am 6. Januar trafen sich 72 Eltern und

Jugendliche der U 12 und U 16 zu einem

besonderen Turnier in der Turnhalle am

Hellweg. Sowohl die Jugendlichen als auch

die Eltern hatte der Ehrgeiz gepackt. An

diesem Tag sollte sich zeigen, wer die besseren

Basketballer sind. Nach vielen Spielen

vor begeisterten Zuschauern siegte -

wer hätte es gedacht - ein Elternteam.

Insgesamt hatte dieses Turnier allen

Spaß gemacht und bei Pizza, Lasagne und

Getränken fand der Nachmittag einen harmonischen

Ausklag.

Auf ein neues Turnier in 2009! Hier

nochmals Dank an alle Eltern für ihren Einsatz

in unserer Abteilung im Jahr 2007.

Erfolgreicher Start bei allen

Teams

Die 1. Herrenmannschaft, im letzten

Jahr noch in akuter Abstiegsgefahr, hat sich

seit der Jahresabschlussfeier 2007 im Vereinsheim

gesteigert und gewann souverän

die letzten fünf Spiele, darunter auch gegen

Mannschaften aus dem oberen Drittel der

Tabelle. So stehen die 1. Herren jetzt auf

Platz 5 der Bezirksliga.

Auch bei der 2. Herren scheint es mit

dem Aufstieg in die 1. Kreisliga zu klappen.

Das erste Spiel im neuen Jahr gegen

den bisherigen Tabellenführer aus Mülheim

wurde klar gewonnen. Somit stehen

die 2. Herren nun an der Tabellenspitze.

Dieser Erfolg ist unter anderem auch den

Spielern der U 18 zu verdanken, die in der

1. und 2. Mannschaft zum Einsatz kommen.

Gute Nachrichten aus der Basketballabteilung

MTG Basketballer mit Spitzenbilanz der Rückrunde

Nach einer überragenden Aufholjagd zu

Beginn der Rückrunde der Basketball Bezirksliga

haben die 1. Herren wieder Anschluss

an das obere Tabellendrittel gefunden.

Das letzte Opfer der "zweiten Horster

Luft" wurden die - nach der Papierform -

stärkeren Teams des TB Essen Überruhr,

des TB Mülheim und der zuletzt stark aufspielenden

Mannschaft des Moerser TV,

die überraschend deutlich mit 97 : 74 bezwungen

wurde.

Nach vier Siegen in Folge darf sich die

Mannschaft um Trainer Rafael Smidecki

durchaus noch Hoffnungen auf einen Aufstiegsplatz

in der Landesliga machen. Da-

Die U 18 zeigt in dieser Saison in der

Oberliga Licht und Schatten. Nach tollen

Spielen gegen die Spitzenmannschaften

folgten "unterirdische" Spiele gegen vermeintlich

schwächere Gegner. Doch auch

im zweiten Jahr in der Oberliga wird man

sich voraussichtlich im oberen Bereich der

Tabelle festsetzen können.

Die U 16 kämpft weiter gegen den Abstieg

aus der Oberliga. Aber auch hier wurde

im Januar das Abstiegsduell gegen Bayer

Uerdingen mit einem Kantersieg von

100:52 gewonnen. Es wäre schön, wenn

mit dem neuen Selbstvertrauen noch einige

Siege nachgelegt werden könnten.

Für die U12 ist die Saison bereits beendet.

Im ersten Jahr des Ligaspielbetriebes

bei liegt der Schlüssel des Erfolgs in der

Geschlossenheit des stark verjüngten

Teams. Die Mannschaft ist auf allen Positionen

stark besetzt und kann auf eine gute

Mischung aus Erfahrung und Leidenschaft

bauen.

Vor allem die jungen Spieler aus der

ehemaligen U18 finden immer besser ins

Spiel und können ihre Fähigkeiten auch unter

den erschwerten Bedingungen der Bezirkliga

zeigen.

Die Mannschaft gibt zunächst aussichtslose

Partien nie verloren und konnte so

schon das eine oder andere Ding noch dre-

wurde ein toller 3. Platz in der Kreisliga belegt.

Die Jungs haben aber gezeigt, dass

hier noch mehr möglich ist und wollen sich

in der kommenden Saison in der U 14 beweisen.

Hier noch ein Hinweis für alle

Mädchen ab 14, die gerne Basketball spielen.

Seit Januar 2008 haben wir wieder einige

Mädchen, die donnerstags von 18.00 -

20.00 Uhr in der Halle der Erich-Kästner-

Gesamtschule trainieren. Wer Interesse hat

sollte unbedingt einmal beim Training vorbeischauen.

Alle Ergebnisse und Informationen zur

Basketballabteilung unter

www.mtg-horst.de/basketball/index.htm

Die Baskatball-Mädchen mit den Trainern Justus Heising und Mats Philipp.

hen. Das Spiel gegen den Moerser TV war

mit Sicherheit kein Spaziergang und erst

nach der Pause konnte schließlich ein leichter

Vorsprung weiter ausgebaut werden.

Die Punkteausbeute verteilte sich fast über

die ganze Mannschaft. Zweistellig punkteten:

Mats Philipp (16), Felix Tropper (15),

Robin Grimmelt (12) und Rafael Smidecki

und Marcel Rüffin mit jeweils 10 Punkten.

Allein auf die bisherige Rückrunde bezogen

stehen die MTG Herren damit auf

Platz 2 aller Teams.

6 MTG - Vereinsnachrichten 1/2008


Vorbild Fritz Bender

Kinder sind das Lebenselixier der Gesellschaft

und unverzichtbar für die Vereinsentwicklung.

Die MTG hat sich nicht

nur in ihrer Satzung der besonderen Förderung

der Jugendarbeit verschrieben, sie

verleiht in jedem Jahr auch den Fritz-Bender-Pokal

für besondere Leistungen in der

Nachwuchsförderung.

Zum 90.

Geburtstag von

Fritz Bender

wurde der

Preis von Reinhold

Bagus ins

Leben gerufen

und 2001 zum

ersten Mal verliehen.

Selbst

der Leichtathletikverschrieben

erfreute

Fritz Bender

besonders, dass die Leichtathletik-Abteilung

den Ehrenpreis als erste für ihren besonderen

Einsatz für und mit Kindern und

Jugendlichen in Empfang nehmen konnte.

Ausgezeichnete Stimmung

Jüngster Preisträger des traditionellen

Fritz-Bender-Pokals ist unsere Volleyballabteilung.

Am 9. Dezember 2007, im Rahmen

des weihnachtlichen Jugendturniers

der Abteilung, verlieh Gerd Kämpkes der

Abteilungsleiterin Dunja Rüping diese

Auszeichnung. Dabei lobte Gerd Kämpkes

die angenehme Atmosphäre bei den Spielen

und Turnieren der Volleyballer, ein

Grund warum er die Spiele oder Turniere

immer besonders gerne besuche. Es gehe

entspannt zu und oftmals falle ein lockerer

Spruch, der zur guten Stimmung beitrage.

Außerdem sei es etwas Besonderes, im

Schatten des VV Humann mit fünf Jugendmannschaften

im WVV für die MTG um

Punkte zu spielen.

Jungbrunnen Volleyball

Die Bilanz spricht für sich: In den vergangenen

Jahren hat sich die Volleyballabteilung

deutlich verjüngt. Während die Mitgliederzahl

seit acht Jahren bei knapp unter

150 stabil blieb, nahm der Anteil der unter

16jährigen deutlich zu. Seit 2007 existiert

neben den drei Mädchenteams eine zweite

Jungenmannschaft. Diese Entwicklung

soll, trotz gegenläufigem Bevölkerungstrend,

weiter ausgebaut werden.

Auch die Kooperation mit den Grundschulen

wollen wir weiter ausbauen. Ein

Fritz-Bender-Pokal für die Volleyballabteilung

weiteres Standbein ist die Zusammenarbeit

mit der KiSS innerhalb der MTG. Hier

heißt es, im Anschluss an das Basistraining

die Begeisterung für den Volleyballsport zu

wecken. Froh und auch stolz ist die Abteilung

über die Kontinuität im Trainerstab,

der fast immer aus den eigenen Reihen ergänzt

werden kann.

Das soziale Miteinander, eine der MTG

Tugenden, wird von den Volleyballern besonders

gepflegt. Das zeigt sich nicht nur in

der Art wie zusammen Sport getrieben wird

sondern geht weit darüber hinaus. Gemeinsame

Trainingslager, Ausflüge und Freizeiten

zählen zur Grundausstattung.

Junge Vereinsmeister

Zum ersten Mal fanden 2007 eigene

Vereinsmeisterschaften der Volleyballjugend

statt. Als Jugendvereinsmeister haben

sich Stephie bei den Mädchen und Merlin

bei den Jungen in die Vereisannalen eingetragen.

Zu festen Einrichtungen haben sich - neben

den Weihnachtsturnieren - auch die

sommerlichen Beachvolleyballturniere in

Essen-Werden entwickelt. In diesem Jahr

wird es die Premiere eines eigenen Sommerturniers

nur für die Jugendlichen geben.

Die jährlichen Jugendfreizeiten, die ausdrücklich

nicht als Trainingslager zu verstehen

sind, sollen zum besseren kennen

lernen und zum schließen von Freundschaften

führen.

Nach der erfolgreichen Fahrt 2007 mit

26 Personen und fünf Betreuern nach

Neuss-Uedesheim geht es dieses Jahr vom

21. bis 26. Mai nach Kevelaer. Drinnen wie

draußen steht "Teambuilding" ganz im Vordergrund.

Von Schnitzeljagden über Gruppenübungen

bis hin zum Theaterspielen.

Am Lagerfeuer mit Gitarrenklang ist für

Gemeinschaftsgeist ohnehin gesorgt.

JUGENDFÖRDERUNG

Auf die Eltern ist Verlass

Ein großer Trumpf der Abteilung sind

die engagierten Eltern. Ob bei der Unterstützung

der Trainer, dem Trikotsponsoring

oder dem Mannschaftstransport der Jugendlichen

Woche für Woche nach Aachen,

an den Niederrhein oder ins Sauerland - die

Eltern sind immer dabei. Das gilt auch für

die Fahrt zum großen Turnier nach Borkum,

das die Abteilung seit vier Jahren besucht.

Hier spielen an einem Wochenende

allein im Jugendbereich 80 bis 100 Mannschaften

aller Klassen gegeneinander. Angereist

wird mit Privat-PKWs; vor Ort

müssen die Jugendlichen sich dann selbst

verwalten und sind für Unterkunft und Turnierorganisation

eigenverantwortlich.

Sport statt Einkaufen

Ein spezielles Samstagstraining in der

Erich-Kästner-Halle steht seit 2006 allen

Altersgruppen der Abteilung offen und

zeugt vom Gemeinschaftsgeist in der

MTG: Im ersten Jahr konnte diese Trainingseinheit

durch das Sponsoring der

Herzsportabteilung realisiert werden. Eine

weitere Besonderheit ist die gemeinsame

Trainingseinheit der männlichen und der

weiblichen A-Jugend.

Auch außerhalb des Trainings wird bei

Kinobesuchen, Ausflügen oder beim gemeinsamen

Schwimmen die "Idee" der

MTG gelebt. Hier haben es sich die

Mädchen - wie die Handball Nationalspieler

- zur Regel gemacht, am Abend vor

wichtigen Spielen gemeinsam Pizzaessen

zu gehen.

Kurz gesagt - die Volleyballer der MTG

sind mit Sicherheit ein leuchtendes Beispiel

für den Geist, der mit dem Fritz-Bender-Pokal

ausgezeichnet werden soll.

MTG - Vereinsnachrichten 1/2008 7


BERICHTE AUS DEN ABTEILUNGEN

Sportartikel-

fachgeschäft

Tel. (02 01) 51 98 27

Fax (02 01) 51 72 72

MTG Kämpfer auch in Belgien erfolgreich

Marc Eisenlohr, Sarina Kleditz, Joel Machado

Die Taekwondo Kämpfer der MTG reisten

am ersten Wochenende im Februar zum

Flanders Cup nach Belgien, eine gute Vorbereitung

für die Sportler auf die Deutsche

Meisterschaft, die am 2. März in Ingolstadt

stattfindet.

Sowohl Sarina Kleditz als auch Joel

Machado konnten sich bis in die jeweiligen

Finalkämpfe durchsetzen. Das war ins-

besondere für

Joel sehr erfreulich,

da man bei

ihm wieder die

alte Leistungsstärke

erkennen

konnte, die im

vergangenen

Jahr nicht immer

konstant vorhanden

war. Joel

setzte sich in seinen

Vorkämpfen

jeweils souverän

durch und musste

sich erst im

Finale einem

sehr starken

Gegner aus der belgischen Nationalmannschaft

geschlagen geben.

Auch Sarina Kleditz hatte es im Finale

mit einer Wettkämpferin des Nationalteams

Belgien zu tun. Sarina gelang es, die starke

Belgierin zwei Runden lang zu beherrschen

und führte zu Beginn der letzten Runde

knapp. Durch eine kleine Unachtsamkeit

kurz vor Schluss des Kampfes, geriet Sari-

Intersport.chris.essen@intersport.de

www.sportchris.com

na doch noch in Rückstand. Auch die daraufhin

gestartete Aufholjagd brachte leider

keinen Erfolg mehr. Die belgische Nationalkämpferin

war erfahren genug, die Angriffe

von Sarina zu kontern und gewann

letztendlich den Kampf.

Silbermedaille für Sarina und Joel, ein

Ergebnis, das sich sehen lassen kann.

Für den dritten Starter der MTG, Marc

Eisenlohr, verlief das Turnier nicht ganz so

erfolgreich. Seinen ersten Kampf konnte

Marc zwar für sich entscheiden, im zweiten

musste er sich dann aber einem stärkeren

Gegner geschlagen geben. Trotz seines

Kampfeswillen und der immer wieder eingeleiteten

Angriffe wurde Marc von seinem

Gegner ausgekontert und verlor. So blieb

für Marc am Ende der dritte Platz in seiner

Gewichtsklasse.

Insgesamt ist das Trainerteam der MTG

mit den Ergebnissen aus Belgien sehr zufrieden,

da sie Hoffnung auf die Deutsche

und die Internationale Deutsche Meisterschaft

Anfang März machen.

Helmut Simons

Christel Rode & Michael Rode

Kaiser Wilhelm-Platz 1

45276 Essen

MTG-Mitglieder erhalten bei Vorlage

ihres MTG-Ausweises 10% Rabatt.

8 MTG - Vereinsnachrichten 1/2008


BERICHTE AUS DEN ABTEILUNGEN

Tischtennis: Knappe Niederlage beim Kampf um Tabellenspitze

Ein knappes 9:6 gegen TuS 08 Lintorf

stand am Ende eines äußerst spannenden

und sportlich fairen Spitzenspiels in der

Landesliga. Die MTG'ler um den angeschlagenen

Teamkapitän Benedikt Burgmer

erwischten im Vergleich zum Hinspiel

einen wesentlich besseren Start und führten

nach hart umkämpften Doppeln 2:1, Frank

Backhaus baute nach starkem Spiel gegen

Schürenberg auf 3:1 aus. Die Möglichkeit

davonzuziehen schien greifbar, aber Burgmer,

Buschkühl und Chwalek mussten den

Gegnern aus Ratingen die Punkte überlassen.

So konnte ein glänzend aufgelegter Nico

Richert zwar auf 4:4 ausgleichen, Florian

Stadie aber hatte einfach keinen guten

Tag und verlor.

Nun mussten im zweiten Durchgang

dringend Siege her, allerdings punkteten

nur noch Backhaus und Richert zum zweiten

Mal, das übergewichtige mittlere Paarkreuz

des Gegners und ein Quäntchen mehr

Glück konnten die Niederlage vor ca. 50

begeisterten Zuschauern nicht verhindern.

Nach einem lockeren 9:3-Arbeitssieg

bei SG Osterfeld gilt es nun, den Blick auf

die kommenden Spiele zu lenken, um den

zweiten Tabellenplatz im Rückrundenverlauf

für die Relegation zu verteidigen.

Dabei hatte man sich so intensiv auf das

Spitzenduell in einem Testspiel gegen die

Bundesligadamen des TuS Holsterhausen

vorbereitet. Der "Geschlechterkampf" ging

Anfang Januar 2008 zwar deutlich mit 11:2

für die Bundesligistinnen zu Ende, aber die

außergewöhnliche Wettkampfatmosphäre

vor rund 80 begeisterten Fans markierte einen

wirklichen Höhepunkt vor Aufnahme

der Rückrundenspiele, der vielleicht im

späten Frühjahr in Horst eine Wiederholung

findet.

Die 2. Herren siegte ungefährdet 9:2

gegen TTV DJK Burgaltendorf in ihrer

Kreisliga-Gruppe und ist genauso wie die

3. Herren nach einem 9:0 gegen TuS Holsterhausen

IV und einem hart umkämpften

8:8 bei TV Eintracht Frohnhausen IV in der

2. Kreisklasse eindeutiger Tabellenführer.

Nach einem engen 7:9 gegen TV

Kupferdreh V und 5:9 gegen TV Horst-Eiberg

III befindet sich die 4. Herren zwar

auf dem vorletzten Platz einer anderen

Gruppe der 2. Kreisklasse, aber der Abstand

zum Tabellenmittelfeld ist gering.

Schließlich ist die 5. Herren verlustpunktloser

Tabellenführer in der 3. Kreisklasse.

Zuletzt gegen DJK SV Kray V und

SVM Essen VI mit je 9:2 erfolgreich, verteidigt

man souverän die Tabellenspitze.

1. Herren schnuppert Bundesliga-Luft und steht im Stadtpokalfinale

1. Herren und die Bundesligadamen von TuS Holsterhausen nach dem

Testspiel vor Rückrundenbeginn, Foto: Michael Gohl

Halbfinalsensation im Essener

Stadtpokal 2007/08

Zum zweiten Mal in Folge erreichte unsere

1. Herren das Endspiel im Essener

Stadtpokal durch einen 8:4-Sieg gegen das

zurzeit beste Essener Team aus der Verbandsliga

von Adler Frintrop. Dieser Sieg

ist eine Sensation, da man ohne die Stammspieler

Benedikt Burgmer und Oliver

Buschkühl antreten musste und daher die

Hoffnungen auf einen Erfolg eher gering

waren. Aber weit gefehlt, eine starke

Mannschaftsleistung mit Siegen von Frank

Backhaus (3), "Kreisliga-Ersatzmann"

Sven Schneider (2) sowie je ein Sieg von

Christian Chwalek und Nico Richert und

des Doppels Backhaus/Richert sicherten einen

in dieser Höhe nicht erwarteten Sieg.

Das Endspiel gegen den Verbandsligisten

Ruwa Dellwig findet am 16. April in Holsterhausen

statt. Wir hoffen auf große Zuschauerunterstützung.

Ausbau des Jugendbereichs

geht weiter ...

Seit Anfang 2007 ist es aufgrund vielfältiger

Investitionen gelungen, den Jugendbereich

weiter auszubauen. Eine zusätzliche

Hallenzeit (dienstags) ermöglicht es,

sich den Anfängern besser widmen zu können

und an den anderen Trainingstagen

wieder ein Leistungstraining für Fortgeschrittene

unter qualifizierter Betreuung

von Benedikt Burgmer und Frank Wolter

anzubieten. Allen Betreuern und den Organisatoren

im Hintergrund vielen Dank für

den erfolgreichen Einsatz.

Im Jugendbereich unterlag das Jungen-

Team mit 3:7 gegen Kettwig vor der

Brücke II und hofft nun in den weiteren

Rückserienbegegnungen mehr Punkte in

der Kreisklasse einzufahren. Die 1.

Schüler siegte zuletzt gegen DJK Kray 09

mit 10:0, da die Krayer erst gar nicht antraten,

mussten aber bei TTC Werden 48 leider

mit 0:10 die Segel streichen.

Bei SVM Essen erkämpfte sich die 2.

Schüler in einer anderen Kreisklassen-

Gruppe ein 6:4, verlor zuletzt gegen DJK

Stadtwald III 1:9 und nimmt einen Platz im

unteren Tabellenmittelfeld ein.

Beim weiblichen Nachwuchs sind 1.

und 2. Schülerinnen direkte Konkurrenten

in der Kreisliga, wobei die 1. Mannschaft

mit Pia Löbbert und Frauke Rest momentan

ungeschlagen Tabellenerste ist, gefolgt

von der Zweitvertretung, die nur gegen ihre

Vereinskolleginnen unterlag - einfach

tolle Platzierungen.

Neuigkeiten aus der

Vorstandsetage

Nach knapp zweijähriger Leitung der

TT-Abteilung legte Andreas Hörmann im

Dezember 2007 das Amt des Abteilungsleiters

aus beruflichen Gründen nieder. An

dieser Stelle herzlichen Dank an Andreas

Hörmann für sein Engagement und seinen

Einsatz für die Tischtennisabteilung. Bis

zur Abteilungsversammlung Anfang Februar

leitete Harald Beckmann die Abteilung

kommissarisch. Durch einstimmige Wahl

wurde er für ein Jahr zum neuen Abteilungsleiter

gewählt, zudem wurden Thomas

Sagurna zum stellvertretenden Abteilungsleiter

und Jörg Hülshorst zum Kassierer

gewählt. Harald Beckmann sei hier besonders

für seine hervorragende langjährige

Arbeit als Kassierer der Tischtennisabteilung

gedankt.

Thomas Freund

(Anm. d. Red.: Die Namen aller TT-Vorstandsmitglieder

sind auf Seite 14 zu finden.)

MTG - Vereinsnachrichten 1/2008 9


BERICHTE AUS DEN ABTEILUNGEN

Bogensport ist eine Sportart, die sich besonders

zur Stärkung der Konzentration sowie

der Muskulatur von Rücken und Schulter

eignet. Zur Ausübung des Sports werden

sehr unterschiedliche Bögen verwendet.

In den MTG-Gruppen wird mit 2 Reiter-,

1 Lang-, 2 Compound- und 15 Recurvebögen

geschossen.

Im Sommer 2006 wurden die ersten Bogensportkurse

in der MTG angeboten. Etwa

20 Interessierte haben auf dem Vereinsheimgelände

an der Ruhr unter der fachkundigen

Leitung von Trainer Johann Granieczny

die ersten Pfeile geschossen.

Leider konnten Herr Granieczny, Vorsitzender

des Bogensportclubs Oberhausen

1957 e.V., sowie sein Nachfolger Alexander

Liemburg, Bundesliga Schütze von

Sherwood in Herne, die Gruppen aus beruflichenGründen

nicht weiter

betreuen.

Friedhelm

Maas und Alt

Liemburg,

beide Schützen

der ersten

Stunde, übernahmen

die

Leitung der

mittlerweile

als Vereinsangebotlaufenden

Gruppe

der Bogenschützen

mit

inzwischen 20

Bitte vormerken

Am 2. März findet ab 10.00 Uhr das

Jahrgangsturnen in der Haedenkampstraße

statt.

Die Turnerinnen hoffen auf große Zuschauerunterstützung.

Am 4. Mai 2008 finden die Turn-Vereinsmeisterschaften

ab 9.00 Uhr in der

Turnhalle der Eibergschule statt.

Alle MTG-Mitglieder sind herzlich eingeladen.

Nähere Informationen werden den

Abteilungen rechtzeitig bekanntgegeben.

Bogensport in der MTG

Teilnehmern. Das jüngste Mitglied ist 12

und das älteste 71 Jahre "jung". Wohl das

einzige Sportangebot der MTG bei dem Jugend

und Senioren gemeinsam in einer

Gruppe Sport betreiben.

Im Winter 2006/2007 fand das Training

in der Sporthalle der Eibergschule statt. In

der Halle wird auf eine Entfernung von 18

Metern auf vier Scheiben geschossen.

Im Sommer werden an der Ruhr und im

Winter in der Sporthalle Schnupperkurse

(€ 15,-) angeboten. In drei Übungsstunden

besteht die Möglichkeit, das Bogenschießen

kennen zu lernen. Der Verein

stellt für diese ersten Trainingsstunden das

gesamte Material - vom Recurvebogen

über Pfeile bis zur Schutzausrüstung zur

Verfügung. Es werden das richtige Verhalten

auf dem Schiessplatz, der Aufbau des

Bogens und das korrekte Schießen unterrichtet.

Wer dann "Feuer gefangen" hat

kann als Mitglied, mit seinem eigenen Material,

der Bogensportgruppe beitreten.

Probiert es doch selbst einmal aus. Meldet

Euch entweder in der Geschäftsstelle

oder bei den Trainern Alt Liemburg und

Friedhelm Maas während der Trainingsstunden.

Weitere Information findet Ihr auch auf

der Webseite www.mtg-horst.de

"Alles ins Gold" (Bogensportgruß)

Eure Bogensport-Übungsleiter

Friedhelm und Alt

10 MTG - Vereinsnachrichten 1/2008


Nach kurzer Unterbrechung sind die

MTG-Mädels der Rhönradgruppe wieder

in ihren Rädern aktiv.

Mit Svenja Jochem, einer Turnerin aus

Heisingen, konnte eine sehr erfahrene

Übungsleiterin gewonnen werden, die unseren

Mädels das Turnen in einem Rhönrad

beibringen möchte.

Verlauf einer Sportstunde

In den von Otto Feick erfundenen Rhönrädern

gibt es verschiede Größen; das

kleinste Rad ist für Mädchen und Jungen

ab einer Körpergröße von 140cm geeignet.

Mit einem kleinen Aufwärmspiel beginnt

jede Stunde, danach werden die beim

Rhönradturnen beanspruchten Muskeln gedehnt,

um Verletzungen vorzubeugen.

Anschließend geht es an die Rhönräder.

Anfänger werden erst einmal mit dem

Rhönrad vertraut gemacht. Hierbei wird

gezeigt, wie die Fußbindungen zu befestigen

sind, wie man sich ins Rad stellt und

wo man sich festhalten kann. Je nach Können

werden die Übungen im Rad anspruchsvoller

und schwerer. Ganz wichtig

ist, dass immer gesichert wird. Nach ein

paar Schnupperstunden werden den Turnern

die dem Alter entsprechenden

Pflichtübungen gezeigt.

Trotz - nein, gerade wegen der

neuen Übungen des DTB, hatten wir

uns entschlossen, unser Nikolausturnen

auch 2007 auszurichten. Einerseits

war es uns wichtig, die Tradition

zu bewahren, andererseits war

dieser Wettkampf auch "Prüfstein"

für unsere Trainingsziele und -konzepte

sowie Übung und Bestätigung

für die alten und neuen Kampfrichter.

Die Herausforderung der notwendig

gewordenen Umstellung der Ausschreibung

sowie des neuen Bewertungssystems

haben wir gemeinsam

angenommen und wurden mit einem

reibungslos verlaufenden Wettkampf

belohnt. Die vielen Helfer haben

auch 2007 zu einer hervorragenden

Organisation vor, während und nach dem

Wettkampf beigetragen. VIELEN DANK!

Leider haben nur drei der zehn eingeladenen

Essener Vereine ihre Turnerinnen

geschickt, um an den Geräten Sprung,

Reck/Barren und Balken eine Pflichtübung

und am Boden eine Kür zu turnen. Die Zuschauer

waren begeistert, die Turnerinnen

und ihre Trainer mit den Leistungen sehr

Rhönradturnen mit neuem Schwung

Es gibt auch lustige

Übungen, die man

gut zu zweit turnen

kann. Besonders beliebt

ist die so genannte"Affenschaukel",

eine gute Möglichkeit

mit dem Rad

vertraut zu werden

oder sich einfach mal

von den anstrengenden

Übungen zu erholen.

Egal bei welcher

Rhönraddisziplin, ob

beim Gerade- und

Spiralenturnen oder

beim Sprung, es

kommt immer auf

die Körperspannung

und Eleganz an.

Die momentan

aus zwölf Turnerinnen

bestehende

Gruppe würde sich

über "Zuwachs"

freuen. Jungen und

Mädchen, die Lust haben, sich auch mal in

ein Rhönrad zu stellen, die sollten einfach

mal donnerstags von 15.30 - 17.00 Uhr in

Traditionswettkampf der Turnabteilung

Die “Großen” des Wettkampfs:

(v.l.n.r.) Svea Saatkamp, Sandra Menning, Eva Schober

zufrieden. Belohnt wurden alle mit Urkunden

und Weckmännern, die Siegerinnen erhielten

zusätzlich Medaillen bzw. einen Pokal

für den ersten Platz.

Wir werden alle daran arbeiten, 2008 erfolgreich

zu sein - auch über die Stadtgrenzen

Essens hinaus.

Diese Gelegenheit bietet sich ab diesem

Jahr auch in der neu gegründeten

BERICHTE AUS DEN ABTEILUNGEN

die Turnhalle am Krekelerweg 46 kommen.

Bringt einfache Sportkleidung und dünne,

gut bewegliche Schuhe mit.

RTB-Liga

Zum ersten Mal überhaupt hat

der RTB ein Liga-System eingeführt.

Es geht von der Landesliga II

über die Landesliga I zur Verbandsliga

und letztendlich in die Oberliga.

Wir werden mit einer Mannschaft

in der Landesliga I antreten,

so dass wir den Weg nach oben anstreben

können. Gefordert sind

Kürübungen an jedem Gerät, die einen

hohen Leistungsanspruch haben.

Der erste Wettkampf findet am 8.

März 2008 in Köln-Brauweiler

statt. Auch wir sind gespannt, wie

dieser Wettkampf ablaufen wird.

Wir drücken unseren Mädchen die Daumen

und glauben daran, dass sie sich gut präsentieren

werden. In der nächsten Ausgabe

der Vereinszeitung werden wir darüber berichten.

MTG Turnabteilung

SL

MTG - Vereinsnachrichten 1/2008 11


BERICHTE AUS DEN ABTEILUNGEN

Das Jahr 2007 begann für die Herzsportabteilung

trotz der Neuerungen im Gesundheitswesen

fast lautlos. Aber nur fast, denn

es fallen immer wieder Dinge an, die zu

klären und regeln sind.

So musste aufgrund zu geringer Teilnehmerzahl

die Mittwochs-Gruppe im Raum

Borbeck aufgelöst werden. Die verbleibenden

Teilnehmer konnten in die Dienstags-

Gruppe integriert werden. Die Donnerstags-Gruppe

in Steele wurde auf Montagabend

verlegt. Für die Übungsleiterin dieser

Gruppe, die uns auf eigenen Wunsch

verlassen hat, wurde Thomas Kähle eingesetzt.

Betrachtet man die Abteilungs-Statistik

der MTG, so fällt auf, dass im Großen und

Ganzen die Teilnehmerzahl der Abteilung

im normalen Bereich liegt. Starteten wir im

Januar 2007 mit 203 Mitgliedern so waren

es im Dezember 193. Hier muss angemerkt

werden, dass es in Wirklichkeit mehr Teilnehmer

in unserer Abteilung gibt, die jedoch

nicht als Mitglieder gemeldet sind!

Wer glaubt, dass es den Herzsportlern

nur um "Sport" geht, der irrt gewaltig!

Viele Wanderungen standen auch 2007

an. Nicht zu vergessen die von Gertrud

Sänger geplanten und organisierten Herzkreislauf

-Wanderfahrten im April nach

Mallorca und im September nach Konzell

im Bayerischen Wald. Aber auch die Tagesfahrten

nach Köln mit Besichtigung des

Doms und des WDR's, einer Stadtrundfahrt,

der Besichtigung des Schokoladen-

Museums und einer Schifffahrt auf dem

Rhein waren besondere Erlebnisse, abgerundet

durch ein Abendessen in einem typischen

Kölner Brauhaus.

Heute schon gesurft?

www.mtg-horst.de

Jahresrückblick 2007 der Herzsportabteilung

25 Jahre Herzsport

2007 wurden wir 25 Jahre alt, nicht die

Mitglieder, nein, die Herzsportgruppen, die

1982 in Borbeck ins Leben gerufen und im

Januar 1999 als Herzsportabteilung in die

MTG aufgenommen wurden.

Dieses Jubiläum wurde im G.O.P. mit

vielen Ehrengästen und fast allen Mitgliedern

der Abteilung bei einem künstlerischen

Programm gefeiert.

Eine solche Feier ist immer ein besonders

schöner Rahmen für Ehrungen. So

wurde Gertrud Sänger, unsere Abteilungsleiterin,

für ihre 25jährige Arbeit für und im

03.03.. Jahreshauptversammlung der

Herzsport-Abteilung

Don-Bosco-Club, Wolfsbankstr.

13, 45355 Essen Borbeck

Zeit: 19:00 Uhr

17.03. Vortrag / Borbeck

03.04. Besuch des Planetarium

BEREITS AUSGEBUCHT !

Herzsporttermine März bis Juni 2008

Herzsport von der Vorsitzenden für Sportund

Gesundheit, Maria Windhövel vom

Landessportbund NRW, mit einer Urkunde

ausgezeichnet. Gerd Kämpkes dankte ihr

für ihren enormen Einsatz in der Herzsportabteilung

der MTG und Wolfgang Rohrbeck

verlieh ihr im Namen des ESPO für

ihre hervorragende Arbeit im Essener

Herzsport die Ehrennadel in Silber.

Lob und Anerkennung für ihre hervorragende

Vorstandsarbeit zum Wohle der Herzis

wurden von allen Seiten Gertrud Sänger

und Norbert Schwarz entgegengebracht.

Auch an diesem Abend waren sie nicht

untätig. Mit Charme und Witz moderierten

sie den offiziellen Teil der Feier.

Für langjährige Treue - 10, 15 und 20

Jahre - wurden an diesem Tag einige Mitglieder

mit Urkunden und Blumensträußen

ausgezeichnet, Gertrud Sänger für 25 Jahre.

Ein besonderer Programmteil war der

Auftritt der "Herzsport-Sängergruppe" unter

der Leitung von Hans Over. Diese

Gruppe stabilisierte sich im Laufe des Jahres

immer mehr und entwickelte sich zu einem

begehrten Chor, der auch außerhalb

der Herzsportabteilung aufgetreten ist.

Daran kann man sehen, welches Ausmaß

der Herzsport innerhalb eines Vereins

nehmen kann, wenn motivierte Menschen

da sind und sich engagiert einbringen. Das

sind immer wieder wahre Schätze, die gut

behütet werden müssen.

Gertrud Sänger

und

Norbert Schwarz

12.04. Wandern

13.04. Kaffeetrinken im Vereinsheim

21.04. Vortrag / Borbeck

03.05. - 17.05.

Kururlaub in Kolberg / Polen

10.05. Wandern

19.05. Vortrag / Borbeck

16.06. Vortrag / Borbeck

12 MTG - Vereinsnachrichten 1/2008


dass man Dank Krafttraining Kalorien

im Schlaf verbrennen kann?

Kalorien im Schlaf verbrennen?

Wer möchte das nicht?

Aber wie?

Mit über 40 Prozent Anteil der Gesamtkörpermasse

ist die Skelettmuskulatur das

größte Stoffwechselorgan des menschlichen

Körpers. Muskeln benötigen eine

ständige Energieversorgung, sowohl bei

körperlicher Belastung als auch in Ruhe,

also auch im Schlaf! Je größer die Muskelmasse,

desto größer sind demnach auch die

Stoffwechselaktivität und der Energieverbrauch.

Bei Menschen, die an Bewegungsarmut

leiden, schwindet oftmals die Muskelmasse.

Durch die Abnahme der Körpermuskulatur

sinkt zwangsläufig der Grundumsatz,

Wussten Sie schon,

was die Neigung zu Übergewicht und Fetteinlagerung

erhöht. Im Umkehrschluss

trägt regelmäßige Kräftigung also auch dazu

bei, das Körpergewicht bzw. den Körperfettgehalt

zu verringern.

Der Aufbau von 1 Kilo reiner Muskelmasse

erhöht den Grundumsatz eines Menschen

der sich sportlich betätigt um ca. 80

bis 100 kcal pro Tag. Da Muskelmasse

mehr Eigengewicht als Fettmasse ausweist,

steigt zu Beginn eines Krafttrainings das

Körpergewicht sogar an.

Fazit: Gezieltes Muskeltraining kann in

Kombination mit einer ausgewogenen

Ernährung zur Gewichtsregulierung beitragen.

Rufen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne

bei der Auswahl des geeigneten

Sportangebotes.

Rolli-Turnier

..... UND SONST

Am 3. Mai 2008 findet im Bürgerhaus

Oststadt um 14.00 Uhr ein Rollstuhl-Breitensportwettkampf

aus Anlass des 10jährigen

Bestehens der MTG-Rollstuhltanzgruppe

statt. Die Rollstuhlgruppe würde

sich über viele Zuschauer freuen.

Frauenfahrt nach Italien

Es sind noch einige Plätze frei für die

Fahrt vom 11. - 18. Mai 2008 zum Gardasee,

mit Ausflügen nach Venedig, Verona,

Perma u.v.m.

Wer noch mitfahren möchte, kann sich

bei Helga Herrmann, Tel. 0208 - 488550

informieren.

Seniorentreffen

Die Termine für die Senioren-Treffen

der Breitensport-Abteilung für 2008 stehen

fest:

2. März, 1. Juni, 7. September und 30.

November (Adventfeier).

H.H.

Leukerbad

Skipaßbestellungen für die Osterfreizeit

bei Christel Kämpkes, Tel. 0201 - 54 15 33

Beiträge TKD

Unsere Taekwondo-Abteilung hat die

Abteilungsbeiträge ab dem 01. Juli 2008

erhöht:

Mitglieder bis 24 Jahre: 11,- €

Mitglieder ab 25 Jahre: 12,- €

Sammeln statt wegwerfen

"Füttere mich mit leeren Tonerkartuschen und Tintenpatronen!",

schreit die in der Signalfarbe Orange bemalte SAM-

MEL MIT! Box förmlich.

Seit kurzem steht die orange Box der bundesweiten Aktion

"SAMMEL MIT!" in unserem Sport- und Gesundheitszentrum

am Schultenweg. Gesammelt werden leere Tonerkartuschen

und Tintenpatronen. Der Recyclingpartner der Aktion

zahlt der MTG für jede Patrone und Kartusche eine Prämie.

Bis zum 1. Mai 2008 könnt Ihr helfen, die Prämie zu erhöhen.

Wir zählen auf Euch!

Bitte beachten Sie unsere Inserenten

bei Ihrem Einkauf !

MTG - Vereinsnachrichten 1/2008 13


PERSONELLES

Menschen im Verein

Günter Lange

Mit 94 Jahren

noch aktiv!

Nicht nur

dass er unser ältestes

Mitglied

ist, nein er

betätigt sich

auch noch regelmäßigsportlich

in unserem

FIT-CLUB an

den Fitnessgeräten. In seiner Sportlerlaufbahn

hat er schon viel gesehen, da er sich

die Landschaft als Drachenflieger von oben

angeschaut hat.

Am 30. März feiert Günter Lange seinen

95. Geburtstag und zeigt, dass man sich

auch im hohen Alter in der MTG fit halten

kann.

Die Tischtennis-

Abteilung hat gewählt

Auf der diesjährigen Abteilungsversammlung

der Tischtennisabteilung wurde

ein neuer Abteilungsvorstand gewählt:

Abteilungsleiter: Harald Beckmann

Stellv. Abteilungsleiter:

Thomas Sagurna

Kassenwart: Jörg Hülshorst

Sportwart: Thomas Sagurna

Jugendwart: Benedikt Burgmer

Gerätewart: Michael Mlynek

Gerätewart: Sven Schneider

Pressewart u.Chronist:

Thomas Freund,

Beisitzer Internet: Stephan Brabender

Beisitzer: Heinz Backhaus

Nicht vergessen:

Jahreshauptversammlung

Unsere diesjährige Jahreshauptversammlung

findet am

10. März um 19.30 Uhr

im Vereinsheim statt. Die Einladung und

Tagesordnung hatten wir bereits in der letzten

Ausgabe veröffentlicht!

80 Jahre

09.04. Meinicke, Brigitte

11.04. Witz, Harry

01.05. Laue, Irmgard

75 Jahre

11.04. Kroll, Hannelore

15.04. Reichelt, Ursula

29.05. Müller, Hilde

06.06. Voß, Margret

08.06. Winkler, Josef

70 Jahre

20.04. Arnscheidt, Elisabeth

24.04. Scheidtmann, Irmgard

24.04. Scheuschner, Doris

26.04. Hackstein, Hermann

24.05. Hesse, Horst

26.05. Zickler, Erika

31.05. Lohse, Ursula

05.06. Götte, Heinrich

06.06. Tonigs, Marianne

09.06. Skrabania, Elisabeth

19.06. Husemann, Alfons

28.06. Berg, Dr. Hans-Jürgen

65 Jahre

03.04. Hildebrandt, Brigitte

09.04. Jux, Monika

17.04. Helling, Erika

18.04. Ulbrich, Waltraut

19.04. Stöppelkamp, Klaus

Herzlichen Glückwunsch

April bis Juni 2008

24.04. Backhaus, Peter

28.04. Fliethmann, Marlis

21.05. Fessen, Ursula

20.06. Wülfing, Uwe

24.06. Schalk, Klaus

60 Jahre

04.04. Bachmann, Friedhelm

05.04. Heep, Hans-Günter

06.04. Bergjürgen, Sigrid

06.04. Göring, Gisela

27.04. Dreyer, Elke

27.04. Gebhard, Annegret

18.05. Gehle, Anne-Ruth

18.05. Heiermann, Ursula

23.05. Beckmann, Harald

01.06. Hempelmann, Rolf

01.06. Schulte, Gisela

29.06. Ipach, Iris

50 Jahre

10.04. Hagedorn, Andreas

13.04. Schymonski, Arnold

17.04. Ising, Petra

21.04. Zupanc, Rainer

01.05. Brimberg, Reinhard

03.05. Nixdorf, Andrea

03.05. Walczak, Andreas

31.05. Kreutzer, Christoph

01.06. Naumann, Claudia

05.06. Kutzick, Josef

11.06. Tropper, Michael

Wir gedenken unserer verstorbenen Vereinsmitglieder

Bachert, Manfred

Büscher, Yvonne

Gollnick, Manfred

Grzeganek, Martha

Kleifges, Hedi

Kochbeck, Karl-Heinz

Lewicki, Justyna

Nabert, Friedrich

Plein, Horst

Resken, Monika

Richter, Klaus

Sprenger, Gertrud

Die Handballabteilung trauert um Winfried Heinz, der im Alter von 67 Jahren

nach langer Krankheit am 23. Dezember 2007 verstarb. Er war langjähriges Mitglied

der Handballabteilung und hat in seiner aktiven Zeit viele Jahre im Tor gestanden.

Innerhalb der Abteilung hat er sich besonders in der Jugendarbeit engagiert.

Winfried Heinz war nicht nur als Trainer verschiedener Jugendmannschaften

tätig sondern hat sich auch in der Abteilung als Jugendwart eingebracht. Viele der

heute noch der Handballabteilung angehörenden Mitglieder hat er als Jugendliche

während ihrer "Handball-Laufbahn" begleitet und alle haben ihn als ruhigen

und besonnenen Sportskameraden kennen und schätzen gelernt.

Seiner Familie gilt unser tiefstes Mitgefühl.

14 MTG - Vereinsnachrichten 1/2008


1. Vorsitzender: Gerd Kämpkes,

Im Kampe 4, 45279 Essen

Tel.: 54 15 33

stellv. Vorsitzende: Helga Herrmann

Lehnerstraße 2, 45481 Mülheim

Tel. 0208 / 48 95 50

stellv. Vorsitzender: Jörg Ludwig,

Ofterdingenstr. 62, 45279 Essen

Tel.: 53 66 512

Vorstandsmitglied für Finanzen:

Michael Kunz

Wegmannstr. 12a, 45279 Essen

Tel.: 86 01 921

Badminton: Susanne Braam

Ulmenstraße 36, 45133 Essen

Tel.: 2 66 70 70

Basketball: Thomas Künkler

Ofenbank 42, 45279 Essen

Tel.: 52 17 19

Breitensport/Behindertensport:

Heike Gessner (Breitensport)

Von-Ossietzky-Ring 80, 45279 Essen

Tel.: 53 81 72

Helga Herrmann (Behindertensport)

Lehnerstraße 2, 45481 Mülheim

Tel.: 0208 / 48 95 50

Handball: Frank Milbradt

Bonifaciusstr. 43, 45309 Essen

Tel.: 21 56 31

Herzsport: Gertrud Sänger

Halferstein 5, 45277 Essen

Tel.: 58 22 68

Kanusport: Jörg Ludwig

Ofterdingenstr. 62, 45279 Essen

Tel.: 53 66 512

Jugendausschuss:

Vorsitzende: Christin Taufenbach,

Freisenbruchstr. 19, 45279 Essen

Tel.: 54 21 43

Vorsitzender: Tobias Fenske

Spervogelweg 28, 45279 Essen

Tel.: 8 06 81 66

Festausschuss:

Hermann Bagus

Coesfelder Str. 43, 45892 Gelsenkirchen

Tel.: 0209 / 78 41 66

Herausgeber:

Vorstand der

Märkischen Turngemeinde Horst 1881 e.V.

Bankverbindung: Sparkasse Essen

BLZ 360 501 05 Kto. 260 1151

Redaktion und Anzeigenannahme:

MTG-Geschäftsstelle

Schultenweg 44

45279 Essen

Vorstand Termine

Abteilungsleiter

Ausschüsse / Beisitzer

Impressum

stellv. Vorstandsmitglied f. Finanzen:

Stefan Hütte

Fleherweg 23, 45279 Essen,

Tel.: 53 17 42

Vorstandsmitglied für Öffentlichkeitsarbeit:

Sven Bergmann

Minnesängerstr. 29, 45279 Essen

Tel.: 53 32 23

stellv. Vorstandsmitglied für Öffentlichkeitsarbeit:

Benny Burgmer

Im Kampe 3, 45279 Essen

Tel.: 54 09 89

Leichtathletik: Jürgen Friedrich

Ofenbank 1, 45279 Essen

Tel.: 53 28 81

Skisport: Wolfgang Endrulat

Hellweg 69, 45276 Essen

Tel.: 50 37 12

Taekwondo: Jürgen Bromme

Im Steeler Rott 34, 45276 Essen

Tel.: 59 49 48

Tennis: Hermann Rohrbeck

Wohlverwahrtstr. 41, 45279 Essen

Tel.: 53 21 82

Tischtennis: Harald Beckmann

Von-der-Vogelweide 13c, 45279 Essen

Tel.: 53 92 04

Turnen: Sabine Wolter

Dahlhauser Str. 221f, 45279 Essen

Tel.: 53 28 88

Volleyball: Dunja Rüping

Hinsbecker Berg 65, 45257 Essen

Tel.: 48 72 44

Vereinsheimausschuss:

Holger Graef

Dahlhauser Str. 229, 45279 Essen

Tel.: 54 16 03

Beisitzer für Senioren:

Dieter Faßbender

Am Glockenberg 2, 45134 Essen

Tel.: 25 07 23

Beisitzer für Sponsoring:

Klaus Kölbel

Am Wäldchen 13, 45279 Essen

Tel.: 53 92 59

Erscheinungsweise:

Viermal jährlich,

Bezugspreis: im Mitgliedsbeitrag enthalten

Gesamtherstellung/Anzeigenverwaltung:

KDS-Infotex

Lilienthalallee 1

80939 München

10.03.2008 Jahreshauptversammlung

- 19.30 Uhr im MTG-Vereinsheim

16.03.2008 Wandertag

30.03.2008 Wandertag

13.04.2008 Wandertag

27.04.2008 Wandertag

27.04.2008 Radwandertag

03.05.2008 Rollstuhltanzturnier

- 14.00 Uhr im Bürgerhaus Oststadt

04.05.2008 Vereinsmeisterschaften im Turnen

9.00 Uhr Turnhalle Eibergschule

12.05.2008 Wandertag

18.05.2008 Radwandertag

25.05.2008 Wandertag

15.06.2008 Wandertag

22.06.2008 Radwandertag

29.06.2008 Wandertag

Wanderungen: Infos bei Walter Zamhöfer, Tel. 53 87 76

Radwanderungen: Infos bei Christa und Klaus Jankowski,

Tel. 53 88 72, Mobil 0172 28 48 061

AUF EINEN BLICK

Nächster Redaktionsschluß: 05.05.2008

Die Geschäftsstelle ist in den Osterferien

vom 25. bis 27. März 2008 geschlossen.

MTG - Vereinsnachrichten 1/2008 15


Postvertriebstück - K 5259

Gebühr bezahlt

MTG - Horst 1881 e.V.

Schultenweg 44

45279 Essen

Tel.: 0201/ 244 98 70

Fax: 0201/ 244 98 76

e-mail: service@mtg-horst.de

Internet: http://www.mtg-horst.de

MTG-JUGEND-SEITE

Von Freitag 3. Oktober bis Freitag 10. Oktober

Für alle Jungen und Mädchen im Alter von 8 - 14 Jahren

(Jahrgänge 1994 - 2000).

Die Fahrt kostet € 150,00.

Eine Reiserücktrittsversicherung ist auf Wunsch

selbst abzuschließen.

Öffnungszeiten:

montags 17.00 - 19.00 Uhr

dienstags, mittwochs 10.00 - 12.30 Uhr

donnerstags 15.00 - 18.00 Uhr

Kinderkarneval 2008

Dankern 2008

Anmeldung Dankernfreizeit 2008

(auch als Download unter www.mtg-horst.de)

Name, Vorname: ____________________________________________________________________________________

Straße, Wohnort: ____________________________________________________________________________________

Telefonnummer: __________________________________________________Geburtsdatum: ______________________

Bist Du Vereinsmitglied der MTG Horst:_________________________________________________________________

In welcher Abteilung: ________________________________________________________________________________

Unterbringung mit folgenden Kindern (bitte, wenn möglich, alle angeben)

Wie in jedem Jahr trafen sich unsere kleinsten Mitglieder im

MTG Vereinsheim zum traditionellen Kinderkarneval. Während

die Eltern der Kids vom Festausschuss bestens versorgt wurden

tobten sich die Sprösslinge unter der Animation des MTG-Jugendausschusses

aus, nahmen an vielen Spielen und kleinen Wettkämpfen

wie dem Schokokusswettessen teil, bedienten sich an der riesigen

Süßigkeitenbar oder tanzten einfach nur nach Herzenslust.

Wir fanden es toll, dass so viele gekommen waren. Uns hat es

sehr viel Spaß gemacht, diesen Nachmittag mit Euch zu verbringen

und wir hoffen, dass Ihr auch im nächsten Jahr wieder in toller Verkleidung

ins Vereinsheim kommt.

Fotos der Veranstaltung sind unter

www.mtg-horst.de/Jugend

im Internet zu finden.

P.S.: Nach der Feier ist ein Kinder-

Rucksack liegengeblieben. Er kann an der

Infotheke im SGZ abgeholt werden.

Die Anmeldung erfolgt persönlich am

Freitag, dem 7. März zwischen 17.00 - 18.00 Uhr

an der MTG-Infotheke

im Sport- und Gesundheitszentrum, Schultenweg 44.

Bitte zur Anmeldung € 75,00 als Anzahlung

und die ausgefüllte Anmeldung mitbringen!

1.________________________________ 3.________________________________ 5.________________________________

2.________________________________ 4.________________________________ 6.________________________________

16 MTG - Vereinsnachrichten 1/2008

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine