Aufrufe
vor 3 Jahren

Beispielseiten (pdf, 445.8 KB) - Schott Music

Beispielseiten (pdf, 445.8 KB) - Schott Music

Die Reise der

Die Reise der FlaschenpostDie Flasche schwamm und schwamm und schwamm … bis sie nach Indien kam. DerWind schubste sie an Land, wo der Krishna sie dann schließlich fand.Die Flasche schwamm und schwamm und schwamm … bis sie nach Griechenland kam.Der Wind schubste sie an Land, gerade da, wo Elena stand.Die Flasche schwamm und schwamm und schwamm … bis sie nach …. kam. Der Windschubste sie an Land, wo der/die … sie dann fand.Die Flasche schwamm und schwamm und schwamm … bis sie schließlich zurück zurNordseeinsel, nach Deutschland, kam. Der Wind schubste sie an Land, und Paul fandsie wieder im Sand. Paul zog den Korken raus und rief: „Da ist er ja, mein alter Brief!So viele Kinder haben meine Post gelesen, wo ist sie überall gewesen?“ Paul weiß nun,er ist nicht allein. Er hat Freunde, groß und klein und gelb und braun und schwarz undweiß, überall auf dem weiten Erdenkreis. „Bald bin ich groß. Wir werden sehn, vielleichtbin ich bald Kapitän. Dann fahre ich nach Dänemark, Tansania, Ghana, Indienund auch Griechenland mal, denn Freunde habe ich überall!“Text: Lore Leherfrei nach „Flaschenpost schwimm übers Meer“ von Lore Leher,© Verlag Kerle in der Verlag Herder GmbH, Freiburg im Breisgau, 4. Auflage 2007GestaltungsanregungenDie Geschichte eignet sich zum freien Erzählen und kann durch die immer wiederkehrendenReime ergänzt werden. Nach und nach werden immer mehr Reiseziele hinzugefügt.Am Ende kehrt die Flaschenpost nach Deutschland zurück.Flaschenpost/Brief ( Arbeitsblatt ROM)Zu Beginn der Reise wird eine Flaschenpost erstellt: Entweder gibt es einen gemeinsamenBrief für alle Kinder oder jedes Kind gestaltet seinen eigenen Brief. Wenn es nureinen gemeinsamen Brief geben soll, eignet sich eine große Papptafel, wo Abbildungen(selbstgemalt) der Kinder aus den verschiedenen Ländern aufgeklebt werden können.Wenn jedes Kind seinen eigenen Brief erstellt, kann das Arbeitsblatt ( ROM) zuHilfe genommen werden. Die Kinder malen sich selber auf das Blatt und schreibenihren eigenen Namen darunter. Stunde für Stunde werden die Kinder aus den anderenLändern dazu gemalt. Der Brief wird nach jeder Stunde in eine Flasche gesteckt. AmEnde der Reise können sich die Kinder auf der Weltkarte die Länder anschauen, wo dieFlasche überall war.Als Flasche sollte eine kleine, möglichst leichte, dünnwandige Plastikflasche mit großemDeckel und dickem Hals verwendet werden, da sie durch die Luft fliegt! ZusammengerollteBriefe lassen sich leichter herausnehmen, wenn man sie vorher mit Gummiringoder Büroklammer fixiert hat.Weltkarte/Globus ( Arbeitsblatt ROM)Da die Flaschenpost um die ganze Welt reist, ist es schön, wenn die Kinder sehenkönnen, wo die Flaschenpost ankommt. Ein Globus oder eine Weltkarte sind deshalbsehr hilfreich.SchwungtuchAls Schwungtuch können unterschiedliche Materialien verwendet werden. Als „blauesMeer“ (Maße ca. 2,80m x 3,50m) eignet sich ein nicht zu dünner Futterstoff in den Maßen1,40m x ca. 3,5m – davon zwei Bahnen in der Mitte zusammen nähen. Die Rändermüssen gut umgenäht werden, da der Stoff sonst aufribbelt. Wem das zu kompliziertist, der kann auch einfach (nicht zu dünne) Malerfolie aus dem Baumarkt nehmen oderfertige Schwungtücher, die aber in der Regel bunt und oval sind.137

Musikalische GeschichtenSpielanregungen zum Schwungtuch• große Wellen, kleine Wellen• Kinder gehen in kleinen Gruppen (3–4 Kinder) unter das Tuch• Plätze tauschen unter dem Tuch• Materialien wie Tücher und Luftballons auf das Tuch legenTipp: Die Kinder sollten darauf aufmerksam gemacht werden, dass das Tuch leichtreißen kann, deswegen werden „Tuchregeln“ aufgestellt:• sofort das Tuch loslassen, wenn die Lehrerin dazu auffordert• niemand zerrt oder reißt an dem Tuch• niemand wirft sich auf das Tuch• niemand geht unaufgefordert unter das Tuch• wer sich nicht an die Regeln hält, muss zugucken!Diese Regeln sollten vor jeder Schwungtuch-Spielphase wiederholt werden.BS Elementares Musizieren mit Körper, Stimme und InstrumentenFlaschenpostliedDieses Lied begleitet in jeder Stunde die Flaschenpost auf ihrer Reise.Melodie und Text: Gerda Bächli© Musik VisionSpielvorschlägeAuf dem Schwungtuch wird die „Flaschenpost“ auf die Reise über das Meer geschickt.Das Lied wird gemeinsam gesungen und so oft wiederholt, bis die Flaschenpost amEnde des Spiels in einem neuen Land – „am Strand im Sand“ – landet. Je nach Zeitkann die Phase länger oder kürzer gestaltet werden.Tipp: Die Kunst dieses Spiels besteht darin, dass die Flasche lange auf dem Schwungtuchschwimmt!Wer einen Freund hatMelodie und Text: Gerda Bächli© Music Vision. Aus „Hände und Füße“138

Der Katalog zum Download (pdf) - Schott Music
Der Katalog zum Download (pdf) - Schott Music
Laden Sie hier die Broschüre als PDF herunter - Schott Music
Ausgabe herunterladen (PDF, 4.3 MB) - Schott Music
Dieser Katalog zum Download (PDF, 3,4 MB) - Schott Music
Download this issue as PDF - Schott Music
This catalogue for download (PDF, 3.4 MB) - Schott Music
Katalog herunterladen - Schott Music