Fritz Blitz_Pressemappe zum Download

ggverlag.at

Fritz Blitz_Pressemappe zum Download

Presseinformationen

www.ggverlag.at


Pressetext 10. 11. 2011

Olympiasieger Fritz Strobl und der G&G Verlag präsentieren

Fritz Blitz

Fritz Strobl war viele Jahre Garant für ultimative Spannung im alpinen Skisport und

Sympathieträger ersten Grades auf und abseits der Piste – ob als Fritz „The Cat“ oder

„Mozart der Mausefalle“. Mit „Fritz Blitz – Attacke der Pistenpiraten“ legt Strobl

gemeinsam mit der Autorin Karin Ammerer ein Kinderbuch vor, in dem sich natürlich alles

rund ums Skifahren dreht und mit dem ein wichtiges Ziel verfolgt wird: Kinder und

Jugendliche für den Wintersport zu begeistern! Erschienen ist der erste Band der

Abenteuergeschichten im G&G Verlag, Österreichs führendem Verlag für Kinder-,

Jugendbücher und Lernhilfen. Das Buch, das sich an alle 8- bis 12-Jährigen richtet, wird

von einem österreichweiten Schulprojekt begleitet, das vom Sportministerium, der

Servicestelle Wintersportwochen und dem ÖSV unterstützt wird.

Österreich ist weltweit als Skination bekannt – ob im Rennsport oder Breitensport. Damit dies auch in

Zukunft so bleibt, muss dem Skinachwuchs noch mehr Bedeutung zukommen. Rückläufige

Entwicklungen bei den Schul-Wintersportwochen machen entschlossenes Handeln notwendig.

Als Ski-Ikone und österreichischer Spitzen-Repräsentant des Skirennsports ist sich Fritz Strobl seiner

Verantwortung für den Skisport und seiner Vorbildwirkung für Kinder bewusst. Deshalb hat er nach

Beendigung seiner Rennkarriere mit international erfahrenen Kinderbuchexperten an einem

Kinderbuchkonzept gearbeitet und dabei „Fritz Blitz“ ins Leben gerufen. Gemeinsam mit dem G&G

Verlag und der Autorin Karin Ammerer hat Fritz Strobl ein Kinderbuchprojekt der besonderen Art

realisiert, das Kids wieder auf die Berge und die Ski bringen soll. Der vorliegende erste Band ist eine

einzigartige Mischung aus spannendem, witzigem Fantasy-Abenteuer und informativem Sachteil mit

wertvollen Tipps rund um den Wintersport.

Am 10. November stellten Fritz Strobl und G&G-Verlagsdirektor Georg Glöckler gemeinsam mit

Sportminister Norbert Darabos, der das begleitende österreichweite Schulprojekt unterstützt, und

ÖSV-Sportdirektor Hans Pum „Fritz Blitz“ erstmals der Öffentlichkeit vor.

Fritz Strobl: „Fritz Blitz“ bringt Kinder wieder auf die Pisten

„Sport in freier Natur ist nicht nur gesund, er macht auch fröhlich, stärkt die Selbstsicherheit und die

Aufmerksamkeit. Mein großes Ziel ist es daher, Kinder und Jugendliche auf der ganzen Welt für den

Spaß am Skisport zu begeistern und sie wieder verstärkt auf die Pisten und die Ski zu bringen. Klar ist,

dass diese Motivation kindgerecht – also cool, witzig und spannend – sein muss. ‚Fritz Blitz‘ ist die

perfekte Figur dafür und wurde vom G&G Verlag, von Karin Ammerer und den Illustratoren auch

genial in Szene gesetzt. Ich danke allen Unterstützern, wünsche ‚Fritz Blitz‘ eine erfolgreiche Mission

und allen Kindern viel Spaß beim Lesen und beim Sport“, so Fritz Strobl.

Mit freundlicher Unterstützung von


Fritz Blitz Presseunterlage

Das Buch

Held der Geschichte und Hauptfigur ist Fritz Blitz, der pfiffige Schneekater. Fritz Blitz ist nicht nur ein

begnadeter Skifahrer, sondern auch hilfsbereit, liebenswürdig, clever und mit dem Herz am rechten

Fleck. Kinder bewundern seine Skifahrkünste, sein Durchsetzungsvermögen und dass es ihm immer

wieder gelingt, auf seinen flinken Pfoten sicher durchs Leben zu kommen.

Weniger sympathisch sind Fritz’ Widersacher: der hinterlistige Landrat Hintenrummler, die habgierige

Tusnelda von Schneeschauringen und die höchst gefährlichen Pistenpiraten.

Zwischen Gebirgsplateaus, traumhaften Skihängen und schneebedeckten Wäldern erlebt Fritz Blitz

sein erstes aufregendes Abenteuer, bei dem er sich gegenüber seinen gefährlichen Widersachern

behaupten muss. Mit dabei sind unter anderem Fritz’ treue Freunde Fred, der bullige, starke Bär, das

wieselflinke Eichhörnchen Flex und die schlaue Schneekatze Tina, die mit Fritz Blitz durch dick und

dünn gehen und ihm dabei helfen, das Abenteuer heil zu überstehen.

Spannung, Spaß und unglaublich viel Wissenswertes verbergen sich im zweiten Teil des Buches.

Rekorde, Fakten und interessante News rund ums Skifahren werden ergänzt durch Beiträge von

aktiven ÖSV-Ski-Assen wie Marlies Schild und Benjamin Raich. Mit den wichtigsten Verhaltensregeln

auf der Piste fordert Fritz Blitz alle jungen Ski-Fans am Ende des Buches auf, sich stets nur mit

Köpfchen und Helm auf die Piste zu begeben. Frei nach der Devise: Besser Skispaß mit Hirn, als ein

Sturz auf die Birn’.

Das Buch soll Kinder – aber auch Eltern – mit einer spannenden Fantasiegeschichte für den

Wintersport begeistern und motivieren! „Fritz Blitz – Attacke der Pistenpiraten“ ist ab 10. November

2011 im Buchhandel erhältlich und erscheint mit einer für Kinderbücher sensationellen Startauflage

von 25.000 Stück.

Bibliographische Daten

Fritz Blitz. Snowcat Adventures – Attacke der

Pistenpiraten“

Autoren: Fritz Strobl, Karin Ammerer

Erschienen im G&G-Verlag

1. Auflage 2011

ISBN: 978-3-7074-1346-5

Preis: € 9,95

Infos zum Buch unter www.fritz-blitz.com und www.ggverlag.at


Fritz Blitz Presseunterlage

Das Schulprojekt

Der erste Teil der Fritz Blitz-Reihe „Fritz Blitz – Attacke der Pistenpiraten“ wird von einem

österreichweiten Schulprojekt begleitet, das vom Sportministerium, der Servicestelle

Wintersportwochen (www.wispowo.at) und dem ÖSV unterstützt wird. 1.500 Klassen in Hauptschulen,

AHS und Neuen Mittelschulen erhalten „Fritz Blitz Cool-Book“-Pakete mit Büchern, Begleitmaterialien

für den Unterricht und für Projekte sowie Infos zum Wettbewerb.

Im Rahmen eines Wettbewerbs sind die Kinder eingeladen, eine Projektarbeit zum Thema

„Wintersportwoche – Da fahren wir voll drauf ab!“ einzusenden. Die Form bleibt dabei den

SchülerInnen überlassen – ob Kurzvideo, Werbespot, Collage, Aufsatz, Rap-Song oder Werkstück –

der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Die Gewinner werden von einer prominent besetzten Jury

aus dem Wintersportbereich ausgewählt.

1. Preis: Eine Wintersportwoche für die ganze Klasse. Für einen Tag kommt Fritz Strobl zu

Besuch und gibt Tipps und Tricks zum Skifahren.

2.-4. Preis: Sachpreise (Skiausrüstung, Skihelme, Bücher)

1. Sonderpreis: Unter allen Klassen wird ein Satz Skihauben verlost.

2. Sonderpreis: Die Schülerinnen und Schüler einer ausgewählten Klasse „spielen“ namentlich im

nächsten „Fritz Blitz“-Band mit.


Fritz Blitz Presseunterlage

Der G&G Verlag

G&G ist Österreichs führender Verlag für Kinderbücher & Lernhilfen. 1998 von Georg Glöckler

gegründet, ist der G&G Verlag heute federführend in der Förderung von Lesekompetenz und

Leseanimation von Kindern und Jugendlichen und kann auf 800 lieferbare Titel verweisen.

Das Programm umfasst Bücher für Kinder und Jugendliche im Alter von drei bis 16 Jahren, die

Erstlesereihe „Lesezug“, „Klassiker für Kinder“ und auf den österreichischen Lehrplan zugeschnittene

Lernhilfen von der Volksschule bis zur Matura. Zu den Lernhilfereihen zählen unter anderem:

� „Ich hab den Durchblick“

� „Kinder fördern in den Ferien“

� „Voll-fit“

� „SMILE & Co“

� „Aufsteigen“

� „Positiv“

Der Großteil der G&G-Lernhilfen ist im Anhang zur österreichischen Schulbuchliste approbiert.

Die Schwerpunkte Leseförderung, Leseanimation sowie Trainingskonzepte zum sinnerfassenden Lesen

werden ständig innovativ erweitert.

Seit 2008 bietet der G&G Verlag den österreichischen Volksschul-Pädagoginnen und Pädagogen ein

kostenloses LehrerInnenjournal an. „VolksschulFIT“ beinhaltet neben interessanten Artikeln für

Lehrerinnen und Lehrer auch zahlreiche Begleitmaterialien und Kopiervorlagen.

Zur Verlagsgruppe mit rund 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zählen weiters der Schulbuchverlag

Hölder-Pichler-Tempsky GmbH & Co KG sowie der pädagogische Buchversand edu4you.


Fritz Blitz Presseunterlage

Die AutorInnen

Fritz Strobl

Fritz Strobl, Olympiasieger im Abfahrtslauf und mehrfacher Weltcup-Gewinner,

startete seine Karriere beim Skiklub SG Steinfeld in Kärnten, wo er im Alter von

sieben Jahren das erste Mal die Brettln, die für ihn die Welt bedeuten, anschnallte.

Durch intensives Training und mit Ausdauer schaffte er es in das österreichische

Skiteam, wo er von seinen Kollegen liebevoll „Friedl“ genannt wurde. Den

Fernsehzuschauern ist er unter dem Namen Fritz „The Cat“ – wegen seines

schleichenden Fahrstils – bekannt. Sein Markenzeichen, ein metallisch

schimmernder Helm in Grün, war gleichzeitig auch sein Glücksbringer bei den

Rennen.

Heute, nach Beendigung seiner Rennkarriere, engagiert sich Fritz Strobl für ein großes Ziel: Kindern

die Freude am Skifahren und den Spaß am Sport zu vermitteln. Mit Projekten wie „Fritz Blitz“ oder

dem Fritz Strobl Schulzentrum wird ihm das auch gelingen.

Den Rückhalt für seine Projekte und die Arbeit bekommt Fritz Strobl, der unter anderem auch

Präsident der Kinderpolizei ist, von seiner Familie – von seiner Frau Bettina und den Söhnen Mario und

Simon. Abseits der Skipiste findet man Fritz Strobl auf dem Fahrrad, beim Bergwandern oder bei

seinen Angusrindern am eigenen Bauernhof – hier erholt sich die Ski-Ikone von der Hektik des Alltags.

Karin Ammerer

Für Karin Ammerer, geboren am 30. Dezember 1976 in Hartberg, spielte das

Schreiben schon immer eine große Rolle in ihrem Leben. Bereits im Kindesalter

hielt sie ihre Erlebnisse in kleinen „Büchern“ fest und verkaufte sie ihrem Vater für

damals 50 Groschen.

Nach erfolgreichem Lehramtsstudium in Englisch und Geschichte begann sie ihre

Geschichten im Nachhilfeunterricht einzusetzen, denn den oft lesefaulen

SchülerInnen machte das Lösen der kurzen Ratekrimis großen Spaß. Dem G&G Kinder- und

Jugendbuchverlag gefiel die Idee so gut, dass er 2004 die ersten beiden Bücher rund um Inspektor

Schnüffel veröffentlichte. Neben den Ratekrimis schreibt Karin Ammerer auch für die österreichische

Erstlesereihe „Lesezug“ (G&G Verlag). Bestseller-Alarm gibt es auch bereits rund um ihre neueste

Mädchenreihe „best friends club“.

Karin Ammerer lebt mit ihrem Mann Ewald und ihren beiden Kindern Nina und Phillip in Kaindorf bei

Hartberg.

„Die Förderung der Lesemotivation von Kindern und Jugendlichen liegt mir besonders am Herzen. Mit

meinen Büchern – natürlich auch mit ‚Fritz Blitz‘ – will ich Kindern die Freude am Lesen vermitteln und

ihnen Lust auf Bücher machen.“


Fritz Blitz Presseunterlage

Die Servicestelle Wintersportwochen

Drehscheibe zwischen Schule, Sport und Wirtschaft

Die Servicestelle Wintersportwochen hat als zentrale Zielsetzung, Wintersportwochen

an den Schulen zu fördern. Kinder und Jugendliche sollen für Schneesportaktivitäten

begeistert werden und wieder mehr Interesse für den Wintersport in Österreich

bekommen. Als zentrale Informationsdrehscheibe für LehrerInnen, SchülerInnen und

Eltern werden Unterstützungsangebote der Wirtschaft koordiniert, mitentwickelt und

verbreitet. Die weiteren Aufgaben der Servicestelle sind die bundesweite Bewerbung des

Wintersportwochen-Gedankens, die Forcierung von Aus- und Fortbildungen für LehrerInnen sowie die

Konzeptionierung und Durchführung von Imagekampagnen bzw. Öffentlichkeitsarbeit.

Sportministerium, Unterrichtsministerium, Wirtschaftsministerium, Wirtschaftskammer,

Österreichischer Skiverband, Interski Austria und die Allianz Zukunft Winter sind die Träger der Stelle.

Diese ziehen an einem Strang und sorgen so für neue Impulse. Es ist das große Anliegen aller Partner,

den Wintersportwochen-Gedanken bundesweit zu bewerben und jungen Menschen den Spaß am

Wintersport zu vermitteln.

Mit Wintersport kann nicht früh genug begonnen werden, bereits im Kindergartenalter sollte man

damit starten. Dieses Erlebnis muss Österreichs Kindern und Jugendlichen näher gebracht werden –

und Wintersportwochen helfen dabei! Sie tragen wesentlich zur allgemeinen Fitness, Gesundheit und

Steigerung der Lebensqualität bei. Diese Klassenveranstaltung hat auch positive Auswirkungen auf das

Lernklima innerhalb der Gruppe und dient der besseren Kommunikation zwischen SchülerInnen und

LehrerInnen.

Sowohl für neugierige Anfänger, wintersportbegeisterte Kids mit Pistenerfahrung, LehrerInnen und

Eltern steht die Servicestelle Wintersportwochen mit Infos zu Einsteigeraktionen oder diversen

Skitagesangeboten jederzeit sehr gerne zur Verfügung und hilft des weiteren bei der Planung von

schulischen Wintersportaktivitäten.

Kontaktdetails

Servicestelle Wintersportwochen

Garelligasse 3/3/9, 1090 Wien

Tel.: 01/4030154

office@wispowo.at

www.wispowo.at | www.facebook.com/wispowo


OTS 10. 11. 2011

Olympiasieger Fritz Strobl und der G&G Verlag präsentieren

Fritz Blitz

Österreichische Skistars und ÖSV-Sportdirektor Hans Pum begeistert bei Präsentation

des einzigartigen Kinderbuch-Projekts

Fritz Strobl war viele Jahre Garant für ultimative Spannung im alpinen Skisport und

Sympathieträger ersten Grades. Mit "Fritz Blitz - Attacke der Pistenpiraten" legt Strobl

gemeinsam mit der erfolgreichen Autorin Karin Ammerer ein Kinderbuch vor, in dem sich

alles rund ums Skifahren dreht und das ein wichtiges Ziel verfolgt: Kinder und

Jugendliche für den Wintersport zu begeistern.

Erschienen ist der erste Band der Abenteuergeschichten im G&G Verlag, Österreichs führendem Verlag

für Kinder-, Jugendbücher und Lernhilfen. Zur Präsentation des Buches am Donnerstag mit Fritz Strobl

und G&G-Verlagsdirektor Georg Glöckler war neben zahlreichen namhaften Gästen aus Sport und

Wirtschaft wie Annemarie Moser-Pröll, Franz Klammer, Michael Walchhofer, Stephan Eberharter, Hans

Knauß, Toni Polster, Susanne Riess-Passer, Sepp Schellhorn auch ÖSV-Sportdirektor Hans Pum

gekommen. Das Buch, das sich an alle 8- bis 12-Jährigen richtet, wird von einem österreichweiten

Schulprojekt begleitet, das vom Sportministerium, der Servicestelle Wintersportwochen und dem ÖSV

unterstützt wird.

Infos zum Buch unter www.fritz-blitz.com und www.ggverlag.at

Rückfragehinweis

bettertogether gmbh

Mag. Teresa Hinteregger

t.hinteregger@bettertogether.at

01 890 24 09-20

Mit freundlicher Unterstützung von

G&G Verlagsgesellschaft mbH

Mag. Ursula Holler

ursula.holler@ggverlag.at

01 494 96 99-470


Fotocredit: G & G Verlag / Johannes Zinner

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine