2. Ausgabe - Mai 2012 - Die Schlüsselregion eV

schluesselregion.de

2. Ausgabe - Mai 2012 - Die Schlüsselregion eV

SCHLÜSSELREGION

VELBERT.HEILIGENHAUS

100. Mitglied: Schlüsselregion

wächst und wächst

Ausgabe 02/12

www.schluesselregion.de


08

04 - 05

MITGLIEDERZAHL STEIGT

Neun neue Mitgliedsunter-

nehmen stellen sich vor

08

INNOSECURE

200 Experten besuchten den neuen

Kongress in der Schlüsselregion.

06 - 07

DIE SCHLÜSSELREGION E.V.

Das 100. Mitglied und die

Meilensteine des Vereins

09

WIRTSCHAFTSFRÜHSTÜCK

Bei Breuckmann dreht

sich alles um Metall

11

INTERVIEW

mit Manuel Kollenberg, Geschäftsführer

der Wilhelm May GmbH

Baubeschlagfabrik


INVESTIERT

Mühlhause GmbH sichert durch

die Übernahme von Knipprath

35 Arbeitsplätze

10

INHALT

NEUE MITGLIEDER 04/05

Der Verein wächst weiter - Neue

Mitglieder stellen sich vor

100. MITGLIED 06/07

Die Schlüsselregion e.V. begrüßt

das 100. Mitglied

MEILENSTEINE 06/07

Die Schlüsselregion e.V. - Unsere

Erfolgsstory seit der Vereinsgründung

2006

INNOSECURE 08

Premiere in der Schlüsselregion:

Kongress für Innovationen in den

Sicherheitsstechnologien

SECURITY 2012 08

Die Schlüsselregion ist wieder mit

einem Gemeinschaftsstand dabei:.

Messe Essen, Halle 12, Stand 112

WIRTSCHAFTSFRÜHSTÜCK 09

bei der Metallgießerei Breuckmann:

Große Fräse statt schicker Villa

INVESTITION 09

ESG-Elepart baut

Produktionskapazitäten aus

INVESTITION 10

Mühlhause: Knipprath-Kauf

hat sich jetzt schon gelohnt

INTERVIEW 11

Manuel Kollenberg schätzt die

Schlüsselregion und schnelle Autos

MITGLIEDERLISTE 12

Wer ist dabei?

IMPRESSUM 12


4 NEUE MITGLIEDER

Artur Küpper

Druckluft Schmitz

IMS Messsysteme

MECU Metallhalbzeug

DIE SCHLÜSSELREGION E.V.

HAT JETZT 102 MITGLIEDER

Das Interesse am Verein ist ungebrochen. 9 neue Mitglieder wurden jetzt

aufgenommen: Artur Küpper, Druckluft Schmitz, Form VZ, IMS Messsysteme,

MECU Metallhalbzeug, Normfest, SALTO SYSTEMS, Seehafer & Marohn und

Spedition Hans & Willi Eischeid.

Die Artur Küpper GmbH & Co. KG

entwickelt Komponenten für den Maschinen-

und Anlagenbau sowie die

Automatisierungstechnik in Velbert

und Bottrop. Das 1933 von Artur

Küpper in Velbert gegründete Unternehmen

produziert in Tönisheide

Kugel-, Nadel- und Rollenlager nach

kundenspezifischem Anforderungsprofil.

An der Wülfrather Straße 32 – 52

arbeiten 60 Beschäftigte, insgesamt

beschäftigt das Unternehmen rund

200 Mitarbeiter.

Großes Knowhow

rund um Druckluft

Die Druckluft Schmitz GmbH liefert

und montiert schlüsselfertige

Druckluftsysteme. Zu diesen Anlagen

gehören Kompressoren, Rohrleitungen,

Kühlwasseranlagen, Stickstoffgeneratoren,

Zu- und Abluftkanäle,

Wärmerückgewinnungssysteme sowie

Elektroinstallationen. Hierbei bietet

Druckluft Schmitz energiesparende

Lösungen. Außerdem übernimmt die

Firma die Wartung und Reparatur von

Kompressoren. Das 1981 gegründete

Velberter Unternehmen an der Gießereistraße

beschäftigt 20 Mitarbeiter.

Messsysteme sorgen für exakte

Maße und fehlerfreie Oberfläche

Die IMS Messsysteme GmbH ist einer

der weltweit führenden Hersteller von

Isotopen-, Röntgen- und optischen

Messsystemen für die Stahl- und Aluminiumindustrie.

Der Hauptsitz des

Unternehmens ist Heiligenhaus. Die

IMS-Messtechnik prüft das Material

während des Herstellungsprozesses

zum Beispiel auf exakte Maße und

eine fehlerfreie Oberfläche. Das 1980

gegründete Unternehmen beschäftigt

derzeit 381 Mitarbeiter. 314 Beschäftigte

arbeiten in Heiligenhaus an der

Dieselstraße 55.

Metallhalbzeug aus Messing, Bronze,

Aluminium, Kupfer und Neusilber

Die MECU-Metallhalbzeug GmbH &

CO.KG handelt mit Stangen, Blechen,

Rohren, Platten und Bändern aus Messing,

Aluminium, Kupfer, Bronze und

Neusilber. Auf einer Lagerfläche von

rund 9000 Quadratmetern werden

mehr als 7000 Abmessungen bevorratet.

Die MECU beschäftigt rund 100

Mitarbeiter an Standorten in Velbert

(Zentrale), Bayern, Baden-Würtemberg,

Hessen und Sachsen-Anhalt. In

Velbert an der Haberstraße arbeiten

80 Beschäftigte. Das Familienunternehmen

wurde 1985 gegründet.

Wie kann ich schneller

und effektiver arbeiten?

Die Firma Form VZ, Friedrich-Ebert-

Straße 201, hat sich spezialisiert auf

technische Prozessoptimierung. „Wir

beraten in Fragen der Fertigung, um

sinnvoll optimieren zu können“, sagt


Geschäftsführer Lutz Karrenberg. Der

Schwerpunkt liegt im Automotive-

Bereich, Ausrichtung Spritzguss, Metallguss

sowie Montage. Wie setze ich

sinnvoll Automatisierungstechnik ein?

Was hilft, um effektiver arbeiten zu

können? Wie arbeite ich wirtschaftlich

beim „Kundendienst“? Das sind Fragen,

für die Form VZ Antworten bietet.

Von A wie Autoglas

bis Z wie Zangenschlüssel

Die Normfest GmbH ist eine der

führenden Werkstattausrüster der

europäischen Automobilwirtschaft.

Seit über 60 Jahren beliefert Normfest

das Kfz-Handwerk mit einer breiten

Produktpalette (Inspektion, Wartung,

Verglasung, Elektrik, Karosserie-Reparatur,

Werkzeuge). 1948 gegründet,

entwickelte sich Normfest vom

mittelständischen Betrieb zur internationalen

Unternehmensgruppe. Heute

hat die Firma ca. 400 Beschäftigte in

11 Ländern. Der Stammsitz liegt an der

Velberter Siemensstraße.

Zutrittskontrollen an

einer Million Türen weltweit

Die Gevelsberger SALTO SYSTEMS

GmbH ist die Tochter von SALTO

SYSTEMS in Spanien. Die Vertriebs-

und Serviceniederlassung in Deutschland

hat aktuell neun Mitarbeiter und

besteht seit 2010. SALTO SYSTEMS

wurde 2001 gegründet und hat

Niederlassungen in zwölf weiteren

Ländern. SALTO entwickelt Zutrittskontrollsysteme,

die an einer Million

Türen in mehr als 70 Ländern eingesetzt

werden, vor allem in Flughäfen, Krankenhäusern,

öffentlichen Gebäuden,

Bürohäusern und Hotels.

Spezialist für

Stahlformenbau

Die Seehafer & Marohn Stahlformenbau

GmbH & Co. KG produziert

seit 1963 Präzisions- Druckguss- und

Spritzgussformen in Velbert. Das Unternehmen,

Eickheisterstraße 6, beschäftigt

zehn Mitarbeiter und produziert

auf 1.200 qm vorrangig hochpräzise

Formen für die Automobilindustrie.

Die Genauigkeit der Fertigung hat

den Betrieb weit über die Grenzen

Velberts bekannt gemacht. „2013

können wir unser 50-jähriges Bestehen

feiern“, sagt Klaus Marohn, Geschäftsführer

von Seehafer & Marohn.

Vom kleinen Spediteur zum

weltweit arbeitenden Unternehmen

Die Spedition Hans & Willi Eischeid

GmbH & Co. KG wurde 1897 von Peter

Eischeid in Heiligenhaus gegründet.

Inzwischen hat sich das Unternehmen

mit Hauptsitz in der Selbecker Straße

17 zu einer modernen logistisch orientierten

Spedition mit mehr als 140

Mitarbeitern und über zwanzig Auszubildenden,

einem Betriebsgelände

von 30.000 qm und über 10.000 qm

Lagerfläche entwickelt. Lagerlogistik,

nationale und internationale Sammelgutverkehre,

Übersee- und Luftfracht

gehören zum Kerngeschäft.

NEUE MITGLIEDER

5

Normfest

SALTO SYSTEMS

Seehafer & Marohn

Spedition Eischeid


6 100. MITGLIED

MEILENSTEINE DER

SCHLÜSSELREGION

28.11.2006

Die Schlüsselregion e.V. wird mit

16 Mitgliedern gegründet.

18.10.2007

12 Unternehmen und die Städte

Velbert und Heiligenhaus gründen

mit der Uni Wuppertal das

Institut für Sicherungssysteme

in Velbert.

28.11.2008

Die Schlüsselregion e.V. und die

Hochschule Bochum sind die

Gewinner im Wettbewerb „Ausbau

der Fachhochschulen in

NRW“. So entsteht der Campus

Velbert/Heiligenhaus.

31.12.2008

Der Verein hat 65 Mitglieder.

01.09.2009

Am Campus Velbert/Heiligenhaus

beginnt das 1. Semester.

„WIR STEHEN 100PROZENTIG

HINTER DER SCHLÜSSELREGION“

Die Schlüsselregion e.V. begrüßt als 100. Mitglied das Velberter Unternehmen

Druckluft Schmitz. Der Verein hat sich als wichtiges Netzwerk für die regionale

Unternehmerschaft etabliert.

„Das ist eine unglaubliche Entwicklung“,

sagt Ulrich Hülsbeck (Huf

Hülsbeck & Fürst), Vorsitzender der

Schlüsselregion e.V. „Wir haben mit 16

Mitgliedern angefangen. Jetzt begrüßen

wir nach fünfeinhalb Jahren intensiver

Arbeit das 100. Wir Unternehmer

stehen hundertprozentig hinter der

Schlüsselregion.“

Das 100. Mitglied des Vereins ist das

Velberter Unternehmen Druckluft-

Schmitz an der Gießereistraße. Gemeinsam

begrüßte der Vorstand - Ulrich

Hülsbeck, Dr. Florian Hesse und

Karl Kristian Woelm - den Geschäftsführer

Jürgen Schmitz von Druckluft

Schmitz mit dem Schlüsselregion-

Mitgliedsschild und einem Gutschein

für zwei Schlüssel-Menüs. Druckluft

Schmitz beliefert zahlreiche Unternehmen

der Schlüsselregion mit Druckluftsystemen.

Wie ist es möglich, dass der Verein

eine derart rasante Entwicklung machen

konnte?

Es gibt in Velbert und Heiligenhaus

viele Unternehmen, die in der

Wertschöpfungskette rund um die

Schließ- und Sicherungstechnik

zusammenarbeiten. Das Spektrum

reicht vom kleinen Zulieferbetrieb

bis hin zur weltweit tätigen Unternehmensgruppe.

Die Schlüsselregion

e.V. vernetzt diese Unternehmen,

greift gemeinsame Themen auf und

wirbt für die Region als führenden

Standort der Branche.

„Wir sind Mitglied geworden, weil wir

uns in der Region engagieren wollen.

Das Netzwerk der Schlüsselregion ist

für uns vielversprechend, um Kontakte

zu anderen Unternehmen zu knüpfen“,

erklärt Jürgen Schmitz von Druckluft

Schmitz. „Wir haben viele Kunden hier

und finden es wichtig, dass man sich

v.l.: Dr. Thorsten Enge, Ulrich Hülsbeck, Jürgen S


als Unternehmen auch für sein Umfeld

interessiert.“

Dr. Florian Hesse von FUHR (Heiligenhaus):

„Es ist schön zu sehen, was

man gemeinsam erreichen kann. Der

Verein fördert den Bekanntheitsgrad

unserer Region weit über deren Grenzen

hinaus. Denn es ist wichtig, dass

immer mehr Leute wissen, dass die Produkte

der Sicherungs- und Beschlagindustrie

aus der Schlüsselregion Velbert

und Heiligenhaus kommen.“

Die regelmäßigen Veranstaltungen

der Schlüsselregion bringen sehr viel“,

sagt Michael Balka von der BAKU

Chemie GmbH (Velbert) über das

Netzwerktreffen und das Wirtschaftsfrühstück

des Vereins. „Man lernt andere

Unternehmen kennen, erfährt

vieles aus der Region und bekommt

viele Anregungen. Im Verein ist eine

chmitz, Dr. Florian Hesse, Karl Kristian Woelm

gute Stimmung. Das macht einfach

Spaß.“

Für Karl Kristian Woelm von der

Woelm GmbH (Heiligenhaus) spielt

vor allem das Thema Ausbildung eine

zentrale Rolle: „Die Nachwuchsförderung

in gewerblichen Berufen liegt

uns sehr am Herzen. Der Verein leistet

viel in Sachen Ausbildung. Das Ausbildungsportal

www.das-mache-ich.de

ist eine sehr gute Unterstützung bei

der Suche nach Fachkräften. Denn die

benötigen wir dringend!“

Die Schlüsselregion e.V. hat seit der

Gründung vieles erreicht. „Wir haben

ein Forschungsinstitut nach Velbert

und die Fachhochschule nach Heiligenhaus

geholt, um nur einige Erfolge zu

nennen. Außerdem hat sich der Verein

zu einem wichtigen Treffpunkt der

Unternehmerschaft entwickelt“, sagt

Ulrich Hülsbeck von Huf Hülsbeck

& Fürst.

Die mehr als 100 Mitgliedsfirmen

der Schlüsselregion e.V. haben in der

Region über 12.000 Beschäftigte. Das

ist ein Drittel aller Arbeitsplätze in

Velbert und Heiligenhaus.

Und die Arbeit des Vereins geht

weiter: Im September folgt die Security-Messe

in Essen, bei der die

Schlüsselregion mit neun Mitausstellern

aus Velbert und Heiligenhaus

auf einem 150 Quadratmeter großen

Gemeinschaftsstand vertreten ist – ein

hoher Nutzen für die beteiligten Unternehmen

und gut für die Bekanntheit

der Region.

100. MITGLIED

MEILENSTEINE DER

SCHLÜSSELREGION

05.11.2009

Das Ausbildungsportal www.

das-mache-ich.de startet.

Oktober 2010

Auf der Security-Messe in

Essen präsentiert sich die

Schlüsselregion mit elf Mitausstellern

auf 150 qm.

31.12.2010

Der Verein hat 81 Mitglieder.

24. 03. 2011

Das erste Schlüsselregion-Magazin

erscheint.

01.01 bis 31.12.2011

Über 600 Teilnehmer besuchen

die Veranstaltungen des

Vereins.

10.03.2012

20.000 Seitenaufrufe von

www.das-mache-ich.de seit

November 2009.

09.05.2012

Das 100. Mitglied wird in den

Verein Schlüsselregion e.V. aufgenommen.

23.05.2012

Auf Initiative der Schlüsselregion

findet der erste Innosecure-

Kongress in Velbert/Heiligenhaus

statt.

7


8 MESSE / KONGRESS

Schlüsselregion e.V.

SECURITY 2012

Gemeinschaftsstand der

Schlüsselregion in Halle 12

Mit über 40.000 Fachbesuchern und

1100 Ausstellern gehört die Security

zu den wichtigsten internationalen

Messen für Sicherheit und Brandschutz.

Bei der Security 2012 vom 25. bis

28. September in Essen ist die Schlüsselregion

wieder mit einem Gemeinschaftsstand

vertreten. Auf 150 Quadratmetern

präsentieren sich:

Beyer & Müller - BMH

CARL FUHR

HELM.KWS, Woelm

Institut für Sicherungssysteme

Niederhoff & Dellenbusch - DENI

Schweisthal

Wirtschaftsförderung Heiligenhaus

Wirtschaftsförderung Velbert

Wilhelm May

Der Gemeinschaftsstand der Schlüsselregion

liegt in der Messehalle 12,

Stand 112.

GELUNGENE PREMIERE VON

INNOSECURE-KONGRESS

Zur ersten Innosecure kamen am 23. und 24. Mai rund 200 Experten in

die Region Velbert/Heiligenhaus, um über die Zukunft der Schließ- und

Sicherungssysteme zu diskutieren.

Macht das Smartphone den Schlüssel

überflüssig? Was verändert

sich durch NFC-Technologie?

Welche Rolle spielt künftig die

Handvenenerkennung beim Öffnen

von Türen? Welche Chancen

bringen Innovationen in den Sicherheitstechnologien

mit sich?

Zwei Tage lang standen bei dem von

der Schlüsselregion e.V. initiierten

Fachkongress Innosecure im Forum

Niederberg die künftigen Innovationsthemen

der Sicherheitstechnik

im Mittelpunkt. In zehn Sessions,

begleitet von vier Workshops und

einer Podiumsdiskussion, wurden die

aktuellen Themen beleuchtet. „Es ist

gelungen, mit der Innosecure ein Innovationsforum

zu gründen, das den

Dialog von Wissenschaft, Forschung,

Entwicklung und Anwendung fördert“,

so der Komiteevorsitzende

Prof. Dr. Kai-Dietrich Wolf, Leiter

des Instituts für Sicherungssysteme.

Die nächste Innosecure findet 2014

statt.


ESG ELEPART AUF

EXPANSIONSKURS

Die ESG-Elepart System GmbH,

Spezialist für Kunststoffspritzguss

und Formenbau sowie Verbindungselemente

von Türzargen, baut ihre

Produktionskapazitäten aus.

„Wir wachsen immens und wollen natürlich,

dass das auch in der Zukunft

fortgeführt wird“, erklärt Sebastian

Zock, der seit Jahresbeginn mit Dirk

und Peter Kalisch Geschäftsführer

der ESG-Elepart System GmbH ist.

Erste Schritte sind bereits unternommen:

Im Frühjahr kaufte das

Unternehmen eine neue Drahterodiermaschine.

Im vergangenen Jahr

wurde eine benachbarte 600 Quadratmeter

große Halle an der Röttgenstraße

angemietet. „In der neuen

Halle steht uns jetzt eine größere

Lagerfläche zur Verfügung, außerdem

sind dort die Nachbearbeitung,

der Wareneingang und -versand

untergebracht“, so Zock. Darüber

hinaus hat das Unternehmen seinen

Maschinenpark um eine neue Kunststoffspritzgußmaschine

erweitert.

Zock: „Wir bieten ein Rundum-Paket

von der Produktidee über die Konstruktion

und den Formenbau bis zum

fertigen Kunststoffteil.“

BREUCKMANN - GIGANTISCHE

FRÄSE STATT SCHICKER STADTVILLA

Die Schlüsselregion hat zum Wirtschaftsfrühstück zur Heiligenhauser Gießerei

Breuckmann eingeladen. Rund 70 Mitglieder des Vereins ließen sich die Produktion

an der Otto-Hahn- und der Dieselstraße zeigen.

Ob Gießereitechnik, Formen- und

Werkzeugbau, Bearbeitungstechnik

(CNC) oder Frästechnik – die Wertschöpfungskette

der Heiligenhauser

Gießerei Breuckmann ist lückenlos.

„Wir suchen optimale Lösungen für unsere

Kunden“, erklärt Geschäftsführer

Volker Breuckmann den rund 70 Interessierten

beim Wirtschaftsfrühstück.

Die Gießerei Breuckmann arbeitet mit

Messing, Kupfer und Siliziumtombak.

„Siliziumtombak ist ein zähes Material

mit enorm hoher Festigkeit“, sagt Volker

Breuckmann und zeigt auf ein aus

Siliziumtombak gegossenes etwa zehn

Zentimeter großes Fensterbauteil: „An

diesem Teil können Sie einen VW Lupo

aufhängen.“

In der Halle an der Otto-Hahn-Straße

steht die Frästechnik. Besonders

springt eine große Fräsmaschine ins

Auge. „Hier werden bis zu 3 Tonnen

schwere Formen bearbeitet“, erklärt

der Geschäftsführer. Trotz ihrer Größe

kann die Fräse auch die kleinsten Ecken

hochpräzise gestalten. Breuckmann:

Volker Breuckmann

AUS DER REGION

Die Maschine kostet etwa so viel wie

eine schöne Stadtvilla.“

Zunächst war die Gießerei ein Ein-

Mann-Betrieb, gegründet 1966 von

Hans Breuckmann. 1985 stieg der

Sohn Volker ins Unternehmen mit ein,

das inzwischen 70 Leute beschäftigt.

Breuckmann beliefert vor allem Kunden

aus der Schloss- und Beschlagindustrie,

dem Maschinenbau und der

Elektro- und Automobilindustrie.

Am Erfolg wird weiter gearbeitet. „Wir

haben eine Abteilung für Forschung

und Entwicklung eingerichtet und arbeiten

eng mit Forschungseinrichtungen

zusammen“, sagt Breuckmann.

9


10 INVESTITION

MÜHLHAUSE: KNIPPRATH-KAUF

HAT SICH JETZT SCHON GELOHNT

Die Mühlhause GmbH hat mit der Übernahme des insolventen Automobilzulieferers

Knipprath 35 Arbeitsplätze gerettet. Die Produktionskapazitäten

sind durch den zweiten Standort vergrößert worden. Und das mit Erfolg.

Die Übernahme des Automobilzulieferers

Knipprath ist für uns schon

jetzt ein Erfolg.“ Dirk Mühlhause,

kaufmännischer Geschäftsführer

der Mühlhause GmbH, berichtet,

dass innerhalb von wenigen Wochen

die Auftragsrückstände aufgearbeitet

wurden und der Produktionsstandort

nun wieder termingerecht

die Kundenaufträge umsetzt.

2,5 Millionen Euro am Standort

Velbert investiert

Mühlhause: „Wir schreiben schon

jetzt schwarze Zahlen.“ Und das

trotz Investitionen in Höhe von 2,5

Millionen Euro.

„Über gemeinsame Kunden haben

wir die Insolvenz bei Knipprath

v.l.: Dirk Mühlhause, Edward Davies, Heiko Mühlhause

miterlebt“, sagt Dirk Mühlhause.

Die Mühlhause GmbH ist Spezialist

für Stanz- und Umformtechnik mit

eigenem Werkzeugbau und beliefert

direkt die Automobilhersteller,

aber auch Abnehmer in der Schlüsselregion.

Die Entscheidung der Inhaber

Heiko und Dirk Mühlhause fiel

schnell, den insolventen Automobilzulieferer

Knipprath zu übernehmen.

Mit dem Erwerb zu Beginn

diesen Jahres hat der Stanz- und

Umformspezialist sein Angebot

erweitert. Die Firma Knipprath,

inzwischen heißt sie Mühlhause,

verarbeitet vor allem Dünnbleche,

zum Beispiel Gehäuse für Navigationssysteme

und Komponenten für

Fahrzeugsitze und Schließsysteme.

Knipprath an der Langenberger

Straße gehört jetzt zu Mühlhause

„Wir sind froh, dass wir unseren

Geschäftsbereich ausbauen und

außerdem 35 Arbeitsplätze retten

konnten“, sagt Dirk Mühlhause. Die

Mühlhause GmbH beschäftigt jetzt

knapp über 100 Mitarbeiter. Außerdem

fühle man sich mit dem Industriestandort

Velbert verbunden,

so der Geschäftsführer.

Mühlhause hat jetzt zwei

Produktionsstätten in Velbert

In den knapp zwei Kilometer auseinanderliegenden

Produktionsstätten

in Velbert stehen Hydraulik- und

Exzenterpressen sowie Stanzautomaten

mit bis zu 400 Tonnen

Presskraft.

„Wir haben jetzt viel größere und

gespiegelte Produktionskapazitäten“,

erklärt Mühlhause. Ein Glück,

denn kurz nach der Übernahme von

Knipprath hat die Mühlhause GmbH

den Zuschlag für die Produktion

von Flachdachhalterungen für Solaranlagen

bekommen. „Das ist ein

sehr großer Auftrag, den wir ohne

die Produktionskapazitäten von

Knipprath nur schwer gestemmt

hätten“, so der 45-Jährige.


INTERVIEW MIT MANUEL KOLLEN-

BERG: DIE STIMMUNG MACHT‘S!

Der Geschäftsführer und Gesellschafter des Unternehmens Wilhelm May

GmbH Baubeschlagfabrik schätzt schnelle Autos und würde gerne mal drei

Wochen Urlaub machen. Für seine Heimat, die Schlüsselregion, wünscht der

51-Jährige sich, dass das große Knowhow der Sicherungs- und Beschlagindustrie

in die Welt hinausgetragen wird.

Warum engagieren Sie sich bei der

Schlüsselregion e.V.?

Mich begeistert hier immer wieder die

geballte Kompetenz in der Sicherungs-

und Beschlagtechnik. Jeder hat ein

Stück Velbert oder Heiligenhaus am

Schlüsselbund.

Was ist Ihr Lieblingsort in der Region?

Die gesamte Region ist landschaftlich

wirklich sehr schön. Am schönsten ist

es aber dort, wo man mit netten Leuten

unterwegs ist. Das kann eigentlich

überall sein, Hauptsache die Stimmung

ist gut.

Was wollen Sie auf jeden Fall noch in

Ihrem Leben machen?

Drei Wochen Urlaub. Ich möchte eine

Reise machen und immer dort bleiben,

wo es mir gerade gefällt.

Sie dürfen in Ihrem Lieblingsfilm

mitspielen. Welcher ist es und welche

Rolle würden Sie übernehmen?

Ich habe keinen speziellen Lieblingsfilm.

Aber am liebsten würde ich in einem

Actionfilm eine kleine Rolle übernehmen.

Vielleicht einen kleinen Stunt.

Das würde mir Spaß machen.

Was langweilt Sie sehr?

Die Routine des Alltags.

Welche Schlagzeile wollen Sie demnächst

in der Zeitung lesen?

Super-Sommer 2012 kommt unausweichlich!

Worüber haben Sie sich in der letzten

Zeit am meisten geärgert bzw. gefreut?

Geärgert: Über Leute, die ihre Versprechen

nicht einhalten und nicht geradlinig

sind.

Gefreut: Im letzten Jahr bin ich beim

Oldtimer-Rennen „Mille Miglia“ in Italien

über drei Tage 1600 Kilometer mit-

gefahren. Da habe ich die ganze Zeit

über gestrahlt.

Mit wem würden Sie sich gerne auf

einen Kaffee oder ein Bier verabreden?

Mit Jürgen Prochnow. Den kenn‘ ich

von der „Mille Miglia“, der ist nett.

Was ist im Moment ihre größte

Herausforderung?

Die Optimierung und Neuausrichtung

meiner Geschäfte. Außerdem denke

ich zur Zeit sehr über die beruflichen

M. KOLLENBERG

INTERVIEW

und schulischen Werdegänge unserer

Kinder nach.

Denke ich an die Schlüsselregion,

dann denke ich sofort an...

... den Verein und an die Schlösser und

Beschläge, die für die ganze Welt aus

Velbert und Heiligenhaus kommen.

geboren am 16.9.1960

verheiratet, 3 Kinder

Ausbildung zum Galvaniseur

1983 Start mit Vater Harald

als Gesellschafter der

Wilhelm May GmbH

seit 2011 alleiniger Gesell-

schafter & Geschäftsführer

11


IMPRESSUM

Herausgeber: Die Schlüsselregion e.V.

Talstraße 71, 42551 Velbert

Redaktion: Annette Leuschen

Layout: Christa Maria Kuhs

Kontakt: Dr. T. Enge, Tel.: 02051-607104

www.schluesselregion.de

Alle Rechte vorbehalten.

Artur Küpper

BAKU Chemie

BaTaLog Mobile Solutions

bekotech

Bergische Universität Wuppertal

Beyer & Müller

BKS

BÖCO Böddecker & Co.

Brankamp Prozessautomation

Breuckmann

Brose Schließsysteme

BRUMA Schraub- und Drehtechnik

C + C Cours

CES-Gruppe

cam-partner

CARL FUHR

D. La Porte Söhne

Dietrich Lüttgens

Döring Industrie Elektronik

DORMA Beschlagtechnik

Druckluft Schmitz

dvs.net IT-Service

ElectronXx

ELWITEC

EMKA Beschlagteile

Ernst Jostmann

ESG - Elepart System

EVVA Sicherheitsschlösser

FV Schloss- & Beschlagindustrie

Firma Mark Schütz

Form VZ

Friedr. Fingscheidt

Glutz Deutschland

GLW Gemeinschaftslehrwerkstatt

SCHLÜSSELREGION E.V.

Gothaer

Gündüz Metallbearbeitung

Gustav Kauls

Heinrich Schmitz

Heinrich Strenger

HELBAKO

Hennig & Gerlach

Hermann Mohn

Hermeth

HiskaSim

Hochschule Bochum

Hofius Container

Huf Hülsbeck & Fürst

IDEA Elektronik-Systeme

IHK Düsseldorf

IMS Messsysteme

J. Braun

Johann Vitz

Jul. Niederdrenk

Kalmbach

KFV Karl Fliether

Kiekert

KILIC

Klaus Pahlke

Kreis Mettmann

Kreissparkasse Düsseldorf

L.Weisen Söhne

Liedtke Kunststofftechnik

MECU Metallhalbzeug

Middeldorf

Mühlhause

NATIONAL-BANK

Niederhoff & Dellenbusch

Nisa Bearbeitungstechnik

Normfest

Nurhak Metallbearbeitung

PCS Systemtechnik

PEKA Spritzguss

Robert Schrubstock

RODIAC EDV-Systemhaus

Rutec Metallbearbeitung

SALTO SYSTEMS

SCHOTTE AUTOMOTIVE

Schubert Tacke

Schulte Press- und Stanzwerk

Schulte-Schlagbaum

Schweisthal

Seehafer & Marohn

Siemens Wuppertal

SILCA

Sparkasse Hilden - Ratingen - Velbert

Spedition Hans & Willi Eischeid

Stadt Heiligenhaus

Stadt Velbert

Stahltec

VEME-TKN

VFS Versicherungs- Finanz Service

Volker Gehlen Werkzeugbau

Volksbank Niederberg

Waagen Pauli

Werkstätten des Kreises Mettmann

Wilh. Schlechtendahl & Söhne

Wilhelm May

Wilhelm Schürhoff

WILKA Schließtechnik

WITTE Automotive

Woelm

Zambo

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine