13.07.2015 Aufrufe

Pistole P2000 SK P2000 SK Pistol - Waffen Braun

Pistole P2000 SK P2000 SK Pistol - Waffen Braun

Pistole P2000 SK P2000 SK Pistol - Waffen Braun

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN
  • Keine Tags gefunden...

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

4Pistole P2000 SK


6m Sicherheitshinweise zum Umgang mit Pistolen- Beim Umgang mit Pistolen istbesondere Vorsicht notwendig,da Lage und Richtung der Pistolesehr leicht verändert werdenkönnen.- Lesen Sie diese Anleitung vorBenutzung der Pistole gründlichdurch. Benutzen Sie diePistole erst dann, wenn Sie dieAnleitung verstanden haben.- Beachten Sie alle Hinweise zurHandhabung und Bedienung.Nichtbeachtung kann Gefahrfür Leib und Leben verursachen.- Unterlassen Sie den Umgangmit der Pistole, sofern Sie zuvorAlkohol, Drogen oder Medikamentezu sich genommenhaben oder sich körperlich unwohlfühlen.- Vor der Benutzung, bei Störungenund vor dem Reinigen istzu prüfen, ob- die Pistole entladen ist(Patronenlager frei),- das Rohr frei ist vonFremdkörpern und- das Magazin leer ist.- Bei der Übergabe oder Übernahmeder Pistole muss derVerschluss immer geöffnetsein.- Die Pistole ist grundsätzlich sozu behandeln, als sei sie geladenund feuerbereit.- Zielen Sie beim Hantieren oderÜben mit der Pistole nie aufPersonen. Pistole stets in einesichere Richtung halten.- Berühren Sie beim Laden undEntladen, beim Ziehen undsonstigem Handhaben niemalsden Abzug. Der Abzugsfingerist grundsätzlich am Abzugbügelaußen anzulegen. DerAbzug darf nur betätigt werden,wenn die Pistole zum Zielzeigt.- Beim Handhaben, Zerlegen,Reinigen und Zusammenbauendarf keine Gewalt angewendetwerden.- Zerlegen Sie die Pistole nur soweit,wie in dieser Anleitungauf Seite 24/25 beschrieben.- Tragen Sie beim Schießen immereine Schutzbrille.Beim Schießen sind Ihre Augendurch Splitter oder ausgeworfenesowie von Wändenzurückprallende Patronenhülsengefährdet.- Tragen Sie beim Schießen immereinen Gehörschutz.- Verwenden Sie nur fachgerechtlaborierte und unbeschädigtePatronen mit dem richtigenKaliber.- Beachten Sie, dass beimSchießen der Verschluss derPistole mit hoher Geschwindigkeitzurückläuft.


- Halten Sie deshalb beim Schießendie Pistole so, dass sichIhre Hände nicht im Bereich desVerschlussweges befinden, umVerletzungen zu vermeiden.- Vorsicht! Halten Sie beimSchießen immer den Mündungsbereichfrei.- Verwahren Sie die Pistole getrenntvon der Munition. Unbefugte(insbesondere Kinder)dürfen keinen Zugriff zur Pistoleerhalten.- Die ausgereifte Konstruktionder Pistole bietet größtmöglicheHandhabungssicherheit.- Die Pistole besitzt eine Fallsicherung,die den Zweck hat,eine unbeabsichtigte Schussauslösungbei Stoß oder Fallzu verhindern. Dadurch ist einHöchstmaß an Fallsicherheitgeboten.- Außergewöhnliche Belastungen,wie harte Stöße oder Fallbeanspruchungkönnen die Sicherheitbeeinträchtigen. Nachsolch außergewöhnlichen Vorkommnissenist die Pistolevom Hersteller bzw. durch waffentechnischesPersonal zuüberprüfen.- Heckler & Koch übernimmtkeine Haftung für Vorfälle,die auf Nichtbeachtung dieserAnleitung, falsche Handhabung,Fahrlässigkeit, unsachgemäßeBehandlung,unbefugten Teileaustauschoder sonstige Eingriffe in diePistole zurückzuführen sind.- Diese Bedienungsanleitung istTeil der Pistole und muss beider Weitergabe der Pistole immermitgegeben werden.Zubehör- Achten Sie bei der Verwendungvon Holstern darauf,dass sich das Holster nach derBeschaffenheit der Pistole zurichten hat und nicht umgekehrtdie Pistole nach demHolster.- Achten Sie darauf, dass die Pistoleim Holster jederzeit sogehalten und gesichert wird,dass ein Herausfallen der Pistoleausgeschlossen ist.- Unterziehen Sie Ihr Holster einerständigen Kontrolle, da sowohldas Alter, Waffenöl sowieKörperwärme und längerer Gebrauchdes Holsters dessenEigenschaften negativ beeinflussenkönnen.- Bei schnellen unkontrolliertenBewegungen, im Laufschrittsowie bei allen Bewegungen,bei denen die Pistole eine starkeBeschleunigung erfährt, istder sichere Sitz der Waffe imHolster besonders zu überwachen,da die Pistole im Verhältniszum Holster eine erheblichgrößere Masse aufweist.7


Vorbemerkung1. Einwandfreie Funktion undlange Lebensdauer der Pistolekönnen nur durch ordnungsgemäßeHandhabung,Bedienung und Pflege unterBeachtung der in dieser Anleitungenthaltenen Anweisungensichergestellt werden.2. Die Angaben „rechts“, „links“,„vorn“ und „hinten“ sindbezogen auf die Lage der Pistolein Schussrichtung gesehen.3. Jede Beschreibung von Pistolenteilenund jede Arbeit istim allgemeinen nur einmalaufgeführt. Je nach Umfangwird deshalb ggf. auf bereitsvorhandene Beschreibungvon Pistolenteilen und Arbeitenin anderen Abschnittenhingewiesen.4. Soweit keine besonderen Einbauhinweisegegeben werden,erfolgt das Zusammenbauenin umgekehrter Reihenfolgedes Zerlegens.5. Verwenden Sie nur OriginalHK-Ersatzteile.Bei Verwendung anderer Teileerlischt die Gewährleistung.Bei Bestellung von Ersatzteilengeben Sie bitte PositionsundIdentnummer, sowie dieBenennung der erforderlichenTeile an.6. Bitte teilen Sie Änderungsbzw.Ergänzungsvorschlägezu dieser Beschreibung derFirma Heckler & Koch GmbHmit.8


BeschreibungDie Pistole P2000 SK, Kal. 9 mmx 19 ist eine funktions- und bediengleiche,verkleinerte Version derStandardpistole P2000. Der verriegelteRückstoßlader ist mit automatischerSchlagbolzen- und Hahnsicherungausgestattet. Nach jederSchussabgabe wird selbsttätignachgeladen bis das Magazin leerist. Danach wird der Verschluss ingeöffneter Stellung gefangen.Der beidseitig zu bedienendeMagazinhalter und die ebenfallsbeidseitig außenliegenden Verschlussfanghebelerlauben einenschnellstmöglichen Magazinwechsel.Hinten am Griffstückist die Entspannklinke soangeordnet, dass sie sowohl vonRechts- wie Linksschützen gleichermaßenleicht und instinktivmit dem Daumen der Schießhandbetätigt werden kann.Eine optimale Handlage ergibtder ideale Griffwinkel zusammenmit den zwei unterschiedlichhohen, austauschbaren Griffrücken.Damit lässt sich für jedeHandgröße eine perfekte Verbindungder Hand zur Waffe herstellen.Das Griffstück ist aushochwertigem, faserverstärktenPolymerkunststoff gefertigt. Vornam Griffstück ist eine Aufnahmeschienefür Zusatzgeräte integriert.Ein offenes Balkenvisiermit Kontrastpunkten ermöglichteine schnelle und genaue Zielerfassung.Die Magazine fassen 10 Patronen.Das modulare Abzugs- und Entspannsystemermöglicht es, unterschiedlicheAbzugssystemeund Ausstattungen darzustellen.Pistole P2000 SKAusstattungsmöglichkeitenModellSchlaghebel mit SpornAbzug teilgespanntSchlaghebel ohne SpornMit EntspannungP2000 SK P p P P p PP2000 V1 SK p P P p P PP2000 V2 SK p P P p P PP2000 V3 SK P p P p PP2000 V4 SK p P P p P PP2000 V5 SK P P POhne EntspannungAbzugsmodusSingle/Double Action (SA/DA)AbzugsmodusCombat Defence Action (CDA)AbzugsmodusDouble Action Only (DAO)P Modellausstattungp Option9


Austauschbare GriffrückenZwei unterschiedlich hohe, leichtaustauschbare Griffrücken ermöglicheneine individuelle Anpassungder Waffe an verschiedeneHandgrößen.-L-GriffrückenMagazinbodenZwei verschieden hohe Magazinböden sind verfügbar.Magazinboden niedrigMagazinboden hoch11


Technische DatenMaße: P2000 SK P2000 P2000 P2000 P2000 P2000V1 SK V2 SK V3 SK V4 SK V5 SKKaliber 9 mm x 19 9 mm x 19 9 mm x 19 9 mm x 19 9 mm x 19 9 mm x 19Gesamtlänge 165 mm 162,5 mm 162,5 mm 165 mm 162,5 mm 162,5 mmGesamtbreite 32,5 mm 32,5 mm 32,5 mm 32,5 mm 32,5 mm 32,5 mmGesamthöhe 117 mm 117 mm 117 mm 117 mm 117 mm 117 mmRohrlänge 83 mm 83 mm 83 mm 83 mm 83 mm 83 mmDrall, rechtsdrehend 250 mm 250 mm 250 mm 250 mm 250 mm 250 mmVisierlinie 131,5 mm 131,5 mm 131,5 mm 131,5 mm 131,5 mm 131,5 mmGewichte:Pistole mit leeremMagazin ca. 680 g ca. 680 g ca. 680 g ca. 680 g ca. 680 g ca. 680 gMagazin, leer ca. 75 g ca. 75 g ca. 75 g ca. 75 g ca. 75 g ca. 75 gSonstige Daten:Abzugskraft– Waffe teilgespannt ca. 20 N ca. 20 N ca. 32,5 N –– ca. 27,5 N ––– Waffe gespannt –– –– –– ca. 20 N –– ––– Waffe entspannt ca. 50 N — ** — ** ca. 50 N –– ca. 35 NAbzugsweg– teilgespannt *** ca.13,5 mm ca.13,5 mm ca.13,5 mm –– ca.13,5 mm ––– gespannt –– –– –– ca.7 mm– ungespannt ca.13,5 mm — — ca.13,5 mm — ca.13,5 mmMagazin für 10 Patronen 10 Patronen 10 Patronen 10 Patronen 10 Patronen 10 PatronenVisierOffenes Balkenvisier mit KontrastpunktenRohrprofil6-fach PolygonGeschossenergie - E3 - ca. 450 Joule **** Referenzmunition gemäß Technischer Richtlinien*** Im Falle eines Anzündversagers lässt sich über die Double Action-Funktion – auch bei P2000 V1 SK,V2 SK + V4 SK (CDA) – der Schlaghebel über den Abzug erneut spannen und auslösen.*** Für schnelle Schussfolgen muss der Abzug nicht bis in die Ausgangsposition entlastet werden.Es genügt eine Entlastung des Abzugs um ca. 7 mm um den nächsten Schuss abzugeben.12


Baugruppenübersicht12341 Verschluss, vollst.2 Rohr mit Schließfeder, vollst.3 Griffstück, vollst. mitVerschlussfanghebel4 Magazin, vollst.13


Bedienelemente, Bezeichnungen1 2 3 4 5 67810 91 Verschluss2 Beschusszeichen3 Kaliberbezeichnung4 Seriennummer5 Verschlussfanghebel6 Schlaghebel7 Entspannklinke8 Griffrücken9 Magazinhalter10 Abzug14


11 12 13 141917 16 151811 Visier12 Auszieher13 Rohr14 Korn15 Aufnahmeschiene für Zusatzgeräte16 Abzugbügel17 Griffstück18 Magazin19 Verschlussfanghebel, rechts15


FunktionPistole P2000 SK,geladen und entspannt16Durch Zurückziehen des Abzugs werdenSpannklinke und/oder Schlaghebelausgelöst und schlagen ab.Das Zünden der Patrone erfolgt durchden Schlag des Schlagbolzens auf dasZündhütchen.Nach dem Zünden der Patrone erhältdie formschlüssig verriegelte Rohr-/Verschlussgruppe als Reaktion auf dieGeschossbewegung einen Impuls undbewegt sich noch verriegelt gegen dieSchließfederkraft nach hinten. Nach einemkurzen gemeinsamen Rücklaufwegvon Rohr und Verschluss wird dieVerriegelung zwischen Rohr und Verschlussaufgehoben. Das Rohr kipptab, bedingt durch die Steuerflächen anRohransatz und Schließfederführung.Der Verschluss läuft allein zurück, ziehtund wirft die Patronenhülse aus undspannt das Spannstück bzw. denSchlaghebel (V3). Der Rücklauf wirddurch die Anschlaghülse begrenzt undgedämpft.Nach Ende des Rücklaufs drückt die gespannteSchließfeder den Verschlusswieder nach vorn. Eine Patrone wird ausdem Magazin mitgenommen und in dasPatronenlager eingeführt.Kurz vor Ende des Verschlussvorlaufswird das Rohr über die Steuerfläche derSchließfederführung nach oben gedrücktund mit dem Verschluss verriegelt.


PrüfungenPrüfen vor GebrauchStellen Sie sicher, dass die Pistolevor Gebrauch- entladen ist (Patronenlager frei),- das Rohr frei ist von Fremdkörpern.Prüfen Sie die Pistole vor Gebrauchauf Gängigkeit und Funktion.Prüfen nach GebrauchStellen Sie sicher, dass die Pistolenach Gebrauch- entladen ist (Patronenlager frei),- das Rohr frei ist von Fremd-- körpern.- das Magazin leer ist.Funktionsprüfung Verschluss mitGriffstück- Magazin entnehmen- Verschluss bis zum Anschlag zurückziehen.Nach dem Loslassen muss der Verschlussdurch die Schließfeder wiederin seine vordere Stellung gebrachtwerden.- Entspannklinke nach unten drücken.Spannstück/Schlaghebel muss sichaus der gespannten Stellung lösenund entspannen.- Leeres Magazin einsetzen.- Verschluss bis zum Anschlag zurückziehen.Der Verschluss muss vom Verschlussfanghebelin hinterer Stellunggehalten werden.- Verschlussfanghebel nach untendrücken.Die Schließfeder muss den Verschlusswieder in seine vordere Stellungbringen.Funktionsprüfung Abzugs- undSicherungseinrichtung- Verschluss bis zum Anschlag zurückziehenund wieder schließen.- Abzug betätigen.Der Schlaghebel muss auslösen undnach vorn schnellen.– Schlaghebel nach vorn drücken.Der Schlaghebel muss frei sein undden Schlagbolzen eindrücken können.- Verschluss bis zum Anschlag zurückziehenund wieder schließen.Vor Erreichen des Schlagbolzensmuss der Schlaghebel durch dieFangklinke hinterstellt werden.Prüfen des Schlagbolzens aufGängigkeit und Sicherung- Verschluss abnehmen wie auf Seite24 beschrieben.- Schlagbolzensicherung ganz eindrücken,dann Schlagbolzen mittelsPutzstange ganz nach vorndrücken.Der Schlagbolzenvorstand muss1,8 -0,25 mm betragen.Schlagbolzen und Schlagbolzensicherungmüssen anschließendleichtgängig in ihre Ausgangslagezurückfedern.Der Schlagbolzen darf bei nicht eingedrückterSchlagbolzensicherungnicht in Zündposition kommen.Ist der Schlagbolzenvorstand zu geringoder der Schlagbolzen schwergängig,so muss die Schlagbolzenführunggereinigt werden.Hinweis: Diese Prüfung erfolgt nurdurch waffentechnisches Personal(Waffenmechaniker).17


Handhabung und BedienungGrundsätze der Handhabungund BedienungDie Pistole ist immer so zu handhaben,als sei sie geladen undfeuerbereit. Nach dem Durchladenist die Pistole immer teilgespannt,die V3 gespannt unddie V5 nicht gespannt.Verboten ist insbesondere:- Spielerisches Handhaben mitder Pistole, besonders dasZielen auf Personen.- Anwendung von Gewalt beimHantieren, beim Zerlegen undReinigen.Hinweise:Die Pistole P2000 SK, Kaliber9mmx19ist für alle Munitionstypenentsprechend SAAMI undC.I.P. freigegeben.- Nach außergewöhnlichen Belastungenwie Stoß- oderFallbeanspruchungen ist diePistole unverzüglich durch waffentechnischesPersonal (Waffenmechaniker)zu überprüfen.Vorbereiten zum Schießen- Rohr mit trockenem Reinigungsdocht(handelsüblichesReinigungsgerät) entölen undprüfen, ob es frei von Fremdkörpernist.- Verschluss und Entspannhebelauf Funktion prüfen.- Magazin auf richtiges Einrastenprüfen.Laden der Pistole- Gefülltes Magazin in das Griffstückeinführen, bis der Magazinhaltereinrastet. Die Pistoleist teilgeladen.- Verschluss bis zum Anschlagzurückziehen und wieder vorschnellenlassen.Die Pistole ist geladen undteilgespannt bzw. die V3 gespanntund die V5 nicht gespannt.LadeanzeigeBefindet sich eine Patrone imPatronenlager, so wird diesdurch den mit einer roten Markierungversehenen Auszieheran der rechten Verschlussseitesicht- und fühlbar angezeigt.18


Schießen mit Direktabzug (SA)Die Pistole ist geladen und teilgespanntoder der Schlaghebel(V3) gespannt.Zum Schießen- Abzug betätigen.Spannstück und Schlaghebelwerden freigegeben und die imPatronenlager befindliche Patronewird durch den Schlagbolzengezündet.SchießhaltungDie beste und stabilste Schießhaltungbeim Schießen mitFaustfeuerwaffen mit der Aussichtauf bestmögliche Treffergebnissewird im beidhändigenAnschlag erzielt.Schießen mit Spannabzug (DA)Beim Schießen mit Spannabzugist der Schlaghebel vor demSchießen nicht gespannt (PistoleP2000 V5 SK) oder zuvor entspannt(P2000 V3 SK). AusnahmeP2000 V1 SK, V2 + V4 SK(CDA). Hier ist das Spannstückpermanent gespannt. Bei einemAnzündversager kann überdie DA-Funktion der Schlaghebelerneut gespannt und ausgelöstwerden. Durch Betätigendes Abzugs werden zuerstSpannstück und/ oder Schlaghebelgespannt und anschließendausgelöst.Rechtsschütze, beidhändigerAnschlagLinksschütze, beidhändigerAnschlag19


Magazin entnehmenDer Magazinhalter befindet sichunterhalb des Abzugbügels amGriffstück.Er kann von Rechts- und Linksschützenbevorzugt mit demZeigefinger oder mit dem Daumender Schießhand betätigtwerden.Magazinhalter betätigen mitdem Zeigefinger der SchießhandErneutes Laden bei leergeschossenemMagazinNach Abgabe des letztenSchusses wird der Verschlussdurch den Verschlussfanghebelin hinterer Stellung gehalten.Zum Laden- Magazinhalter nach untendrücken und leeres Magazinentnehmen.- Gefülltes Magazin einführen,bis der Magazinhalter einrastet.- Verschlussfanghebel nach untendrücken (siehe Bild).Der Verschluss wird freigegebenund schnellt durch die Kraft derSchließfeder nach vorn. Dabeiwird eine Patrone zugeführt.Die Pistole ist geladen.Verschlussfanghebel nach untendrückenMagazinhalter betätigen mitdem Daumen der Schießhand20


EntspannenNach dem Durchladen odernach Abgabe eines Schussesbleibt das Spannstück oder derSchlaghebel (V3) gespannt.Die Pistole ist mit der Entspannklinkezu entspannen.Zum Entspannen- Entspannhebel nach unten drückenbis Spannstück/Schlaghebelentspannt (siehe Bild).Dabei wird der Schlaghebelvon der Fangklinke hinterstelltund kann den Schlagbolzennicht berühren.Entladen der Pistole- Magazinhalter nach unten drückenund Magazin entnehmen.- Verschluss bis zum Anschlagzurückziehen. Dabei wird diePatrone ausgeworfen.- Verschlussfanghebel nach obendrücken.- Prüfen und sicherstellen, dassdas Patronenlager frei ist.- Verschluss durch Niederdrückendes Verschlussfanghebelsfreigeben und vorschnellenlassen.- Pistolen P2000 SK und P2000V3 SK, grundsätzlich mit derEntspannklinke entspannen.- Pistolen V1 SK, V2 SK undV3 SK bleiben permanent teilgespannt.Entspannen21


Füllen und Entleeren desMagazinsZum Füllen des Magazins- Magazin umfassen und- Patronen mit dem Patronenbodenvoraus unter die Magazinlippenschieben.Kontrollöffnungen an der Rückseitedes Magazins ermöglichendie Füllstandskontrolle.Zum Entleeren des MagazinsPatronen nach vorn aus demMagazin schieben und aufnehmen.Magazin füllenMagazin füllen mit MagazinfüllerHinweis:Das Magazine fasst 10 Patronen.Beschädigte, verbeulte oder verschmutzte Patronen dürfen nicht indas Magazin eingefüllt werden.22


PflegeDie P2000 SK lässt sich ohne Werkzeugin die Hauptbaugruppen zerlegen.Pflegemittel und GeräteZum Reinigen und Pflegen derPistole werden verwendet:- handelsübliches Waffenreinigungsgerätfür Kaliber 9 mm,- Reinigungsdochte und Putzlappen,- chlor- und säurefreie Reinigungs-und Konservierungsmittel.Reinigen Sie nicht mit- Metallgegenständen,- Kunststoffen, z. B. Nylon, Perlono. ä.,- Wasser.PflegearbeitenHinweis: Regelmäßige Reinigungund Pflege sowie Inspektion erhaltendie Funktionssicherheit underhöhen die Lebensdauer der Pistole.NormalreinigungDie Normalreinigung ist nach jedemSchießen durchzuführen.- Prüfen und sicherstellen, dassdas Patronenlager frei ist.- Pistole zerlegen wie auf Seite24/25 beschrieben.- Verschmutzte Teile und Flächenan Griffstück und Verschluss mitReinigungsbürste und Putzlappenreinigen und anschließendleicht einölen.- Rohr mit ölgetränkter Reinigungsbürstemehrfach durchziehen,danach mit sauberen Reinigungsdochtendurchziehen undanschließend innen und außenleicht einölen.- Magazin und Zubringer reinigenund leicht einölen.- Pistole wieder zusammenbauenwie auf Seite 26 beschrieben.- Nach dem Reinigen und ZusammenbauenPistole auf Gängigkeitund einwandfreie Funktionprüfen.HauptreinigungEine Hauptreinigung ist nach größerenSchusszahlen oder wenndie Pistole widrigen Umweltbedingungenausgesetzt war, wiefolgt durchzuführen:- Normalreinigung durchführen,zusätzlich- Magazin zerlegen und Magazingehäuseinnen sowie die Außenflächendes Zubringers reinigenund leicht einölen.Zum Zerlegen des Magazins Einsatzim Magazinboden eindrücken,Magazinboden nach vornabziehen und Magazinteile entnehmen.- Schlagbolzen auf Gängigkeitprüfen und ggf. Schlagbolzenführungreinigen.- Nach dem Reinigen und ZusammenbauenPistole auf Gängigkeitund einwandfreie Funktionprüfen.Hinweis: Die Hauptreinigung erfolgtnur durch waffentechnischesPersonal (Waffenmechaniker).23


Zerlegen der PistoleZum Reinigen wird die Pistole inBaugruppen zerlegt.Vor dem Zerlegen ist sicherzustellen,dass das Magazin leerund das Patronenlager frei ist.Die Pistole wird ohne Werkzeugzerlegt und zusammengebaut.Jede Gewaltanwendung ist zuvermeiden.Die Pistole darf nicht weiterzerlegt werden als nachfolgendbeschrieben.- Magazin entnehmen,- Verschluss bis zum Anschlagnach hinten ziehen und prüfen,ob das Patronenlager frei ist,- Verschluss nach vorn gleitenlassen,- Pistole so in die Hand nehmen,dass der Daumen die Griffstückhinterseiteumfasst unddie Finger auf der Verschlussoberseiteliegen,- Verschluss nach hinten ziehen,bis die Aussparung für denVerschlussfanghebel (links amVerschluss) mit dem vorderenEnde des Verschlussfanghebelsübereinstimmt (sieheBild).Lage der Aussparung zum Verschlussfanghebel24


- Mit der anderen Hand die Achsedes Verschlussfanghebels(siehe Bild) von rechts eindrückenund Verschlussfanghebelnach links herausziehen.Lage Achse Verschlussfanghebel- Verschluss nach vorn vomGriffstück abnehmen (sieheBild).Verschluss abnehmen- Schließfeder, vollst. etwas nachvorn drücken, nach oben anhebenund aus dem Verschlussentnehmen (siehe Bild).- Rohr anheben, nach vornschieben und nach hinten ausdem Verschluss herausnehmen.Hinweis: Verschlussfanghebelrechts muss nicht ausgebautwerden.Schließfeder, vollst. entnehmen25


Zusammenbauen derPistole- Rohr in den Verschluss einlegenund nach hinten schieben,bis es mit dem Verschluss verriegelt.- Schließfeder, vollst. in den Verschlussunter das Rohr einsetzen.Dabei das vordere Ende derSchließfederführung gegen denDruck der Schließfeder durchdie Bohrung an der Vorderseitedes Verschlusses schieben.- Schließfederführung an derVorderseite der Steuerflächedes Rohres abstützen (LageSchließfederführung - Rohrsiehe Bild).- Griffstück von hinten in dieFührungsnuten des Verschlusseseinschieben (siehe Bild),bis die Aussparung für den Verschlussfanghebelmit der Achsenbohrungübereinstimmt.- Verschlussfanghebel von linksin das Griffstück eindrücken.- Nach dem ZusammenbauenPistole auf Gängigkeit und einwandfreieFunktion prüfen.Schließfederführung einsetzenLage Schließfederführung-RohrGriffstück einschieben26


Griffrücken auswechselnZwei unterschiedlich hohe Griffrückenerlauben eine optimaleAnpassung an verschiedeneHandgrößen. Zum Wechseln desGriffrückens Spannstift nach derSeite mittels Durchtreiber x 2,8mm austreiben.Achtung, der Griffrücken stehtunter Federdruck der Schlagfeder.Den einzuwechselnden Griffrückenvon unten nach oben indie Führung im Griffstück aufschieben.Die auf der Schlagstangegeführte Schlagfeder istdabei im Gegenlager am Griffrückengeführt.Griffrücken gegen den Federdruckder Schlagfeder in dieEndposition hochdrücken undSpannstift seitlich eintreiben.Griffrücken auswechseln27


28m Störungen und Fehler, Ursachen, BeseitigungBei auftretenden Störungen ist die Pistolesolange als geladen zu betrachten, bis dertatsächliche Zustand festgestellt ist.Bei der Beseitigung von Störungen sind dieSicherheitsmaßnahmen dieser Beschreibungzu beachten.Störung, Fehler Ursache BeseitigungPatrone wird nicht Munitionsfehler (Versager) Entladen und prüfen, ob Rohr frei ist.gezündetNicht abgefeuerte Patrone nichtwieder verwenden.Schlagbolzen schwergängig Pistole zur Instandsetzung abgebenSchlagbolzen beschädigtPistole zur Instandsetzung abgebenoder gebrochenSchlaghebelfeder defektPistole zur Instandsetzung abgebenVerschluss hat nach Hülse klemmt im Patronenlager, Entladen, dabei Verschlussdem Schuss nicht weil sie deformiert oder das zurückziehen, damit Hülsegeöffnet Patronenlager verschmutzt ist ausgezogen wird; ggf. Patronen-Munitionsfehlerlager reinigenHülse wird nicht Verschlussrücklauf zu gering Entladen, dabei Verschlussausgeworfenzurückziehen und Hülse entfernen.Gängigkeit prüfen und ggf.Patronenlager reinigenUnterfunktionStabile SchießhaltungFalsche Munitionslaborierung Andere Munition verwendenAuszieher, AuszieherfederPistole zur Instandsetzungoder Auswerfer beschädigt abgebenPatrone wird nicht Patronenlager verschmutzt Entladen und reinigeneingeführt Patrone deformiert Patrone auswechselnSchließfeder defektPistole zur Instandsetzung abgebenPatrone wird nicht Magazinfeder defekt Magazin zur Instandsetzung abgebenzugeführtMagazin oder MagazinlippenbeschädigtMagazin auswechselnVerschluss bleibt Magazinfeder defekt Pistole zur Instandsetzung abgebennach dem letzten Verschlussrücklauf zu gering Gängigkeit prüfen undSchuss nichtggf. Patronenlager reinigengeöffnetVerschlussfanghebel beschädigt Pistole zur Instandsetzung abgebenFalsche Munitionslaborierung Andere Munition verwendenFormfeder für Verschlussfang- Pistole zur Instandsetzung abgebenhebel defektUnterfunktionStabile SchießhaltungTrefferlage nach Korn oder Visier verschoben Pistole zur Instandsetzung abgebender Seite verändertTrefferlage nach Korn oder Visier beschädigt Pistole zur Instandsetzung abgebender Höhe verändert Andere Munitionssorte Pistole zur Instandsetzung abgebenHinweis: Die Beseitigung von Störungen erfolgt grundsätzlich nur durch waffentechnischesPersonal (Waffenmechaniker).


Visier, JustierungDie Visierung besteht aus einemVisier mit Rechteckkimme undBalkenkorn.Sie ist mit dauerhaften Kontrastpunktenversehen und ermöglichtdem Schützen eine schnelleZielerfassung auch bei ungünstigenLichtverhältnissen.SeitenjustierungDas Justieren nach der Seite erfolgtdurch seitliches Verschiebendes Visiers und/oder desKorns mittels Hammer und Korntreiber.HöhenjustierungDas Justieren nach der Höhe erfolgtdurch Auswechseln desKorns mit anderer Kornhöhe.Die jeweilige Kornhöhe ist aufder Unterseite des Korns eingraviert.Hinweis: Bei Veränderung derKornhöhe um 0,2 mm beträgtdie Höhenabweichung der Treffpunktlageauf 25 m Zielentfernungca. 3,8 cm.29


Teileliste P2000 SKPos. Benennung. . . . . . . . . . . . . . . . Ident-Nr.Baugruppe Rohr1 Rohr . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2071202 Schließfeder, vollst. . . . . . . . . . 207119Baugruppe Verschluss– Verschluss, vollst. (3–13) . . . . . 2079573 Verschluss . . . . . . . . . . . . . . . . 2071244 Korn (5,9 mm) . . . . . . . . . . . . . 2092864.1 Korn (6,1 mm) . . . . . . . . . . . . . 2092874.2 Korn (6,3 mm) . . . . . . . . . . . . . 2092884.3 Korn (6,5 mm) . . . . . . . . . . . . . 2092894.4 Korn (6,7 mm) . . . . . . . . . . . . . 2092904.5 Korn (6,9 mm) . . . . . . . . . . . . . 2092915 Visier . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2092846 Dornbolzen zum Auszieher . . . . 2092947 Auszieherfeder . . . . . . . . . . . . . 2183158 Auszieher . . . . . . . . . . . . . . . . . 2099399 Spannstift . . . . . . . . . . . . . . . . 98083810 Schlagbolzenfeder . . . . . . . . . . 21582211 Schlagbolzen . . . . . . . . . . . . . . 20929512 Druckfeder zur Fallsicherung . . 20929613 Fallsicherung . . . . . . . . . . . . . . 209313(Schlagbolzensicherung)Baugruppe Griffstück– Griffstück, vollst. (14–39 . . . . . 20779014 Griffstück . . . . . . . . . . . . . . . . . 20779115 Abzugachse . . . . . . . . . . . . . . . 21415416 Abzug . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20926317 Schenkelfeder zum Abzug . . . . 21944118 Blattfeder zur Auslöseklinkeund Fangklinke . . . . . . . . . . . . 21416719 Druckfeder zum Steuerbolzen . 20927020 Steuerbolzen zur Abzugstange . 20926921 Abzugstange . . . . . . . . . . . . . . 20733122 Schlaghebelachse . . . . . . . . . . 20927223 Auslöseklinke. . . . . . . . . . . . . . 20932024 Fangklinke . . . . . . . . . . . . . . . . 20927325 Steuerhebel . . . . . . . . . . . . . . . 20927426 Zylinderstift . . . . . . . . . . . . . . . 21410127 Unterbrecher . . . . . . . . . . . . . . 20927128 Schlaghebel . . . . . . . . . . . . . . 20926229 Spannstück . . . . . . . . . . . . . . . 20926530 Schenkelfeder zum Schlaghebel 20927531 Schlagstange . . . . . . . . . . . . . . 20712132 Schlagfeder . . . . . . . . . . . . . . . 20712233 Griffrücken . . . . . . . . . . . . . . . 207222– Griffrücken -L- . . . . . . . . . . . . 202604Pos. Benennung. . . . . . . . . . . . . . . . Ident-Nr.34 Spannstift . . . . . . . . . . . . . . . . 98076135 Druckfeder zum Magazinhalter. 21592936 Magazinhalter . . . . . . . . . . . . . 21481837 Formfeder zum Verschlussfanghebel.. . . . . . . . . . . . . . . . 21417138 Verschlussfanghebel . . . . . . . . 20775639 Verschlussfanghebel, rechts . . 207757Baugruppe Magazin– Magazin, vollst. (40–44) . . . . . . 20716140 Magazingehäuse . . . . . . . . . . . 20716241 Zubringer . . . . . . . . . . . . . . . . . 21583642 Magazinfeder . . . . . . . . . . . . . . 20721843 Bodenhalter . . . . . . . . . . . . . . . 21584444 Magazinboden . . . . . . . . . . . . . 207216Teileliste P2000 V1 SK, V2 SK, V3 SK, V4 SK,V5 SK siehe Seite 32.30


Pistole P2000 SKExplosionsdarstellung31


m Before handling the pistol, readand mind the safety instructionsP2000 SK PistolSUBKOMPAKT+ Variants 1–5Calibre 9 mm x 1935


36P2000 SK Pistol


TABLE OF CONTENTSPagem Safety Notes for the handling of pistols . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38Preliminary note . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40Description . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41Technical Data . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44Component overview . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45Operating controls, designations . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46Function . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48Checking. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49Checking before use . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49Checking after use . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49Functional test of slide with receiver . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49Functional test of the trigger with safety. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49Handling and operation. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50Principles of handling and operation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50Preparation for firing . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50Loading of the pistol . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50Firing with Single Action trigger . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 51Firing with Double Action trigger . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 51Firing position . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 51Removal of magazine . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52Reloading when magazine is empty . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52Decocking . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53Unloading of pistol . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53Filling and emptying of the magazine . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 54Maintenance . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 55Cleaning material and kits . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 55Cleaning works . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 55Normal cleaning . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 55Main cleaning . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 55Disassembly of the pistol . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 56Assembly of the pistol . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 58Replacement of backstrap . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 59Trouble shooting chart . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 60Sights, Adjustment . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 61Windage adjustment . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 61Height adjustment . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 61Parts list . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 62Exploded view . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 63Variant Parts List . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6437


38m Safety Notes for the handling of pistols- When handling pistols, specialcaution is necessary, as positionand direction of the pistolcan be changed very easily.- Carefully read this operationmanual before handling thepistol. Only use the pistol if youhave understood this manual.- Observe all notes regardinghandling and operation. Disregardingcan cause danger tolife and limb.- Do not handle the pistol incase you have consumed alcohol,drugs or medications, orif you feel physically unwell.- Before handling, in case oftroubles and before cleaning ithas to be checked whetherthe pistol is unloaded(cartridge chamber free)the barrel is free of obstructionsandthe magazine is empty.- When giving or taking the pistol,the slide must always beopen.- Always treat the pistol as if itwere loaded and ready to fire.- Never point the pistol at anyoneduring handling or practice.Always point the weapon into asafe direction.- Keep your finger off the triggerwhile loading, unloading, drawingor otherwise handling thepistol. Always place the triggerfinger along the outside of thetrigger guard. The trigger mayonly be operated when yoursights are aimed at the target.- Never use force when handling,disassembling, cleaningand reassembling the pistol.- Disassemble the pistol only asfar as described in this manual.- Always wear protective goggleswhen firing. When firingyour eyes are endangered byejected cartridge cases or cartridgecases bounced off walls.- Always wear hearing protectionwhen using the pistol.- Only use factory loaded cartridgesof the correct calibre.- Mind that during firing the pistol’sslide moves back with ahigh velocity.Hold the pistol in such a waythat your hands are away fromthe rearward moving slide in orderto avoid injury.CAUTION: Do not grasp overthe muzzle and mind that themuzzle area is free when firing.- Store the pistol separatelyfrom the ammunition andbeyond the reach of unauthorizedpersons (especially children).- The proven design of the pistolensures maximum safety forthe shooter.


The P2000 SK is equipped witha drop safety in order to preventaccidental shots when the pistolis dropped or receives a blow.This provides an utmost degreeof drop safety.- Extraordinary conditions ase.g. bad shocks or heavydrops may adversely affect thesafety. After such events thepistol must be checked by themanufacturers.- Heckler & Koch do not assumeany liability for eventsdue to disregarding this manual,wrong handling, negligence,improper treatment,unauthorized part exchangeand other manipulations onthe pistol.- This operator’s manual is includedin the scope of supply ofthe pistol and always has to bepassed on along with the pistol.holster with your hand whenyou have to run or in case youcarry out fast and uncontrolledmovements. The pistol’s massis relatively high as comparedto the holster mass, whichmight cause the pistol to dropout of the holster in such cases.Accessories:- If you use holsters, mind thatthe holster must suit the pistoland not vice versa.- Mind that at all times the pistolis secured in the holster insuch a way that it will not dropout under any circumstances.- Always check your holster, asageing material, weapon oil,body temperature or extendeduse of the holster may adverselyaffect its characteristics.- Always secure the pistol in the39


DescriptionThe P2000 SK pistol, cal. 9 mmx19 is a scaled down version ofidentical functioning and operationof the standard P2000 pistol.The locked breech recoiloperated weapon with a lockedbreech and automatic hammerand firing pin safety. After eachshot fired, a fresh round is loadedinto the chamber until themagazine is empty. After that,the slide is locked in the openposition.The ambidextrous magazine releasesand slide catches allowthe fastest possible magazinechange. At the rear of the receiver,the decocking latch is arrangedin such a way that both rightand lefthanded shooters canoperate it equally easily and instinctivelyusing the thumb ofthe firing hand.P2000 SK PistolEquipmentpossibilitiesModelHammer with spurHammer without spurTrigger partially cockedP2000 P p P P p PP2000 SK V1 p P P p P PP2000 SK V2 p P P p P PP2000 SK V3 P p P p PP2000 SK V4 p P P p P POptimum hand position is ensuredby the ideal grip angle togetherwith the two exchangeableback strap inserts of differentheights. These enable a perfectconnection of hand to weaponfor each hand size. The receiveris made of high grade, fibre-reinforcedpolymer plastics. Theforward part of the receiver carriesintegrated supports for aimingunits. An open, rectangularrear sight notch with contrastpoints allows fast and accuratetarget acquisition. The Magazinehold 10 cartridges.The modular trigger and decockinglatch system allows theselection of a variety of triggersystems and operating controls.With decocking latchP2000 SK V5 P P PWithout decocking latchTrigger modeSingle/Double Action (SA/DA)Trigger modeCombat Defence Action (CDA)Trigger modeDouble Action Only (DAO)P Standardp Option41


Exchangeable back strapsTwo easily exchangeable backstrap inserts of different heightsenable a perfect adaptation of theweapon to differing hand sizes.Replacement of the back strapinserts may be carried out byordnance personnel only.-L-Back strapsMagazine floor platesTwo magazine floor plates of different heights are availableMagazine floor plates lowMagazine floor plates high43


Technical DataDimensions: P2000 SK P2000 P2000 P2000 P2000 P2000V1 SK V2 SK V3 SK V4 SK V5 SKCalibre 9 mm x 19 9 mm x 19 9 mm x 19 9 mm x 19 9 mm x 19 9 mm x 19Overall length 165 mm 162.5 mm 162.5 mm 165 mm 162.5 mm 162.5 mmOverall width 32.5 mm 32.5 mm 32.5 mm 32.5 mm 32.5 mm 32.5 mmOverall height 117 mm 117 mm 117 mm 117 mm 117 mm 117 mmBarrel length 83 mm 83 mm 83 mm 83 mm 83 mm 83 mmTwist, right hand 250 mm 250 mm 250 mm 250 mm 250 mm 250 mmSight radius 131.5 mm 131.5 mm 131.5 mm 131.5 mm 131.5 mm 131.5 mmWeights:Pistol with emptymagazineMagazine, empty (13)approx. 680 g approx. 680 g approx. 680 g approx. 680 g approx. 680 g approx. 680 gapprox. 75 g approx. 75 g approx. 75 g approx. 75 g approx. 75 g approx. 75 gOther Data:Trigger pull– Weapon partiallycocked approx. 20 N approx. 20 N approx. 32,5 N –– approx. 27,5 N ––– Weapon cocked –– –– –– approx. 20 N –– ––– Weapon decocked approx. 50 N — ** — ** approx. 50 N –– approx. 35 NTrigger travel– Weapon partiallycocked *** approx. 13,5 mm approx. 13,5 mm approx. 13,5 mm –– approx. 13,5 mm ––– Weapon cocked –– –– –– approx. 7 mm– Weapon decocked approx. 13,5 mm — — approx. 13,5 mm — approx. 13,5 mmMagazine for10 Cartridges 10 Cartridges 10 Cartridges 10 Cartridges 10 Cartridges 10 CartridgesSightsOpen rectangular notch rear sight with contrast pointsBarrel profile Six-sided polygonBullet energy - E3 - Approx. 450 Joule **** Reference ammunition acc. to technical guidelines*** In the event of a misfire, the hammer may be cocked and released newly via the trigger by DoubleAction function also with P2000 V1 SK, V2 + V4 SK (CDA).*** For strings of rapid fire, it is not necessary to release the trigger to the starting position. It will be sufficientto release the trigger approx. 7 mm to fire the next shot.44


Component overview:12341 Slide, compl.2 Barrel with recoil spring,compl.3 Receiver, compl. with slidecatches4 Magazine, compl.45


Operating Controls, Designations1 2 3 4 5 67810 91 Slide2 Proof firing stamp3 Calibre designation4 Weapon serial number5 Slide release6 Hammer7 Decocking latch8 Back strap9 Magazine release10 Trigger46


11 12 13 141917 16 151811 Rear sight12 Extractor13 Barrel14 Front sight15 Mounting rail for aiming units16 Trigger guard17 Receiver18 Magazine19 Slide release, right47


FunctionP2000 SK Pistolloaded and decocked48Pulling back the trigger actuates thecocking latch and the hammer, causingthem to strike forward.The cartridge is ignited by the hammerstriking the primer.Upon ignition of the cartridge, as areaction to bullet movement the force-lockedbarrel-slide group receivesan impulse and, still locked, movesbackwards against the force ofthe recoil spring. After a short jointrecoil travel of barrel and slide thebarrel is unlocked from the slide.The barrel tilts due to the control surfaceson the barrel shoulder and recoilspring guide.The slide recoils on its own, extractsand ejects the spent case, cocks thecocking piece and hammer (V3). Therecoil is limited and dampened bythe stop sleeve.Upon completion of the recoil, thecompressed recoil spring pushesthe slide forwards again. A cartridgeis taken along from the magazineand introduced into the chamber.During forward movement of the slide,the hammer also returns forwardto its rest position.A short time before the end of theforward travel of the slide, the barrelis pushed upwards via the controlsurfaces of the recoil spring guideand locked to the slide.


CheckingChecking before use:Before use, make sure the weapon is- Unloaded (Cartridge chamber free)- That the barrel is free of obstructions.Before use, check the pistol for propercondition and trouble-free functioning.Checking after use:After use, make sure that the pistolis:- Unloaded (Cartridge chamber free)- That the barrel is free of obstructions.- That the magazine is empty.Functional tests of slide with receiver:- Remove magazine- Retract slide as far as it will go.After release the slide has to be returnedto its forward most positionby the recoil spring.- Depress decocking latch.Cocking piece/hammer have to bereleased from the cocked positionand have to be decocked.- Insert empty magazine.- Retract slide as far as it will go.The slide release has to lock the slidein its open position.- Depress the slide release.The slide has to be returned to itsforward most position by the recoilspring.Functional test of the trigger andsafety mechanism:- Retract slide as far as it will go andclose it again.- Pull the trigger.The hammer has to be released andsnap forwards.- Push hammer forwards.The hammer has to be free andcapable of depressing the firing pin.- Retract slide as far as it will go andclose it again.The hammer has to be blocked bythe catch before it reaches the firingpin.Check of firing pin for smoothrunning and safety- Remove slide as described onpage 56.- Depress firing pin block as far as itwill go, then push firing pin forwardsas far as it will go using thecleaning rod.Firing pin protrusion has to be1.8 mm -0.25 mm.The firing pin and firing pin blockthen have to elastically return to theirinitial position.As long as the firing pin block hasnot been depressed, the firing pinmay not reach the firing position.In case of insufficient firing pin protrusionor difficult firing pin movement,the firing pin guide will have tobe cleaned.Note: This check is carried out byordnance personnel only.49


Handling and operationPrinciples of handling andoperationAlways treat the pistol as if itwere loaded and ready to fire.After the slide has been worked,the pistol is at all times partiallycocked, the V3 is cocked and V5is not cocked.In particular the following isprohibited:- Playing with the pistol, especiallyaiming at persons.- Using force when handling, disassemblingand cleaning.Notes:- The P2000 SK Pistol cal. 9 mmx 19 has been approved for theammunition types according toC.I.P. and SAAMI.- The pistol must immediately bechecked by the ordnance personnel(weapons mechanics)in case it has been subjectedto extraordinary conditions likee.g. shocks or heavy drops.Preparations for firing:- De-oil barrel with a dry pullthrough(commercial cleaningkit) and check whether it is freeof obstructions.- Check slide and decocking leverfor proper functioning.- Check magazine for proper engagement.Loading of the pistol:- Insert a filled magazine into thereceiver until the magazine releaseengages. The pistol ispartially loaded.- Retract slide as far as it will go,then let it return forwardsagain.The pistol is loaded and partiallycocked, V3 is cocked andV5 is not cocked.Loaded chamber indicatorIf there is a cartridge in thechamber this is indicated by ared mark on the extractor on theright side of the weapon visiblyand so it can be felt.50


Firing with Single Actiontrigger (SA)The pistol is loaded and partiallycocked or the hammer (V3) iscocked.For firing:- Pull the trigger.The cocking piece and hammerare released and the cartridge inthe chamber is ignited by the firingpin.Firing positionThe best and most stable firingposition in shooting with handgunsand the one promising thehighest hit probability is the twohandedfiring position:Firing with the Double Actiontrigger (DA)During firing with the Double Actiontrigger, the hammer is notcocked prior to firing of the shot.(P2000 V5 SK Pistol or P2000 V3SK previously decocked). Exceptions:P2000 V1 SK, V2 + V4 SK(CDA). With these, the cockingpiece is permanently cocked.Should a round fail to ignite, thefiring pin would be capable ofbeing re-cocked and releasedvia the DA function. In doing so,upon trigger operation thecocking piece and hammerwould first be cocked and thenreleased.Pulling the trigger will first cockthe cocking piece and/or hammerand then release them.Right handed shooter, two handedfiring positionLeft handed shooter, two-handedfiring position51


Removal of magazine:The magazine release is locatedin the receiver below the triggerguard. Both right and left handedshooters may operate it preferablyusing the index finger orthumb of the firing hand.Reloading when magazine isemptyAfter firing of the last shot, theslide is held open by the slide release.For loading:- Press the magazine releasedownwards and remove theempty magazine.- Insert filled magazine until themagazine release engages,- Press the slide release downwards(see figure).The slide is released and snapsforwards driven by the recoilspring. A cartridge will thus befed into the chamber.The pistol is loaded.Operation of magazine releaseusing the index finger of the firinghandPress slide release downwards52Operation of magazine releaseusing the thumb of the firinghand


DecockingAfter a round has been chamberedor fired, the cocking piece orhammer (V3) remains cocked.The pistol is to be decockedusing the decocking latch.For decocking- Depress decocking latch untilcocking piece /hammer is decocked(see fig.).In the process the hammer isblocked by the catch and cannotreach the firing pin.Unloading the pistol- Depress the magazine releaseand remove the magazine.- Retract slide as far as it will go,this ejects the cartridge fromthe chamber.- Press the slide release upwardsand lock slide open.- Make sure there is no cartridgeleft in the chamber.- Release the slide by depressingthe slide release or byslightly retracting the slide andletting it snap forwards.- P2000 SK and P2000 V3 SKare on principle to be decockedusing the decockinglatch.- P2000 V1 SK, V2 and V3 SKpermanently remain partiallycocked.Decock53


Filling and emptying of magazineFor filling of magazine:- Hold magazine in one handand- Slide the cartridges base firstunder the magazine lips.The contents of the magazinemay be checked via inspectionopenings in the rear of the magazine.For unloading push cartridgesout of the magazine forwardsand catch them in your hand.Filling of magazineFilling of magazine using magazinefillerNote:The magazines holds 10 cartridges.Damaged, buckled or corroded cartridges may not be filled into themagazine.54


Care and MaintenanceThe P2000 SK may be disassembledinto its subassemblieswithout the use of tools.Cleaning agents and kitsFor cleaning and maintenance ofthe pistol the following will be required:- Commercial weapon cleaningkit for cal. 9 mm- Pull throughs and rags- Chlorine and acid free cleaningand preserving agents.Do not clean with:- Objects made of metal- Plastics, e.g. Nylon, perlon, orsimilar- Water.Cleaning workNote: Regular checking, cleaningand maintenance will preservethe functional reliabilityand increase the service life ofthe pistol.Normal cleaningNormal cleaning should beperformed after each firing.- Check the weapon and makesure there is no cartridge in thechamber.- Disassemble the pistol as describedon pages 56/57.- Clean fouled parts and surfaceson receiver and slide usingcleaning brush and rag andthen oil lightly.- Several times run an oil soakedcleaning brush through thebarrel, then use clean pullthroughs and then oil slightlyinternally and externally.- Clean magazine and followerand then oil slightly.- Reassemble the pistol as describedon page 58.- After cleaning and reassemblycheck pistol for proper conditionand trouble-free functioning.Main CleaningMain cleaning will be requiredafter a large number of roundshave been fired or if the pistolhas been exposed to adverseenvironmental conditions.- Carry out normal cleaning, inaddition- Disassemble the magazine,and clean and lightly oil magazinetube inside as well as externalsurfaces of the follower.For magazine disassembly depresslocking plate into magazinefloor plate, slide magazinefloor plate off forwards and removemagazine components.- Check firing pin for smoothrunning and if required clean firingpin guide.- After cleaning and reassemblycheck pistol for smooth runningand proper functioning.Note: Main cleaning to be performedby ordnance personnel(weapons mechanics) only.55


Disassembly of the pistolFor cleaning the pistol is disassembledinto subassemblies.Before disassembly makesure that the magazine isempty and that the cartridgechamber is free of any ammunition.The pistol is disassembled andassembled without any tool. Theuse of force is prohibited.The pistol must not be disassembledfurther than describedbelow.- Remove the magazine- Retract the slide as far as it willgo and check that the chamberis free of any ammunition.- Then let the slide return forwardagain.- Hold the pistol so that thethumb grasps the rear side ofthe grip and the remaining fingersare on the upper side ofthe slide.- Withdraw slide until slide releaserecess (on left side of slide)coincides with the forward endof the slide release (see figure).Position of recess with respectto slide release56


- With the other hand depressslide release axle (see figure)from the right and pull out sliderelease to the left.Position of Slide release axle- Remove slide from receiverforwards (see figure).Remove slide- Push recoil spring completeforwards slightly, lift upwardsand remove from slide (see figure).- Lift barrel, push forward andremove from slide to the rear.Note: Slide release, right neednot be disassembled.Remove recoil spring, compl.57


Assembly of the pistol- Insert barrel into the slide andpush to the rear until it lockswith the slide.- Insert recoil spring compl. intothe slide below the barrelIn doing so pass the forward endof the recoil spring guidethrough the bore at forward endof slide against the pressure ofthe recoil spring.- Support recoil spring guide onfront side of control surface ofbarrel (Position of recoil springguide-barrel see figure).- From the rear insert the receiverinto the guide grooves ofthe slide (see figure) until therecess for the slide releasecoincides with the axle bore.- From the left depress slide releaseinto the receiver.- After assembly check pistol forsmooth running and troublefreeoperation.Place recoil spring guide rod ontop of the barrelPosition of recoil spring guiderod in relation to barrelSlide in the receiver58


Replacement of backstrapinsertTwo backstrap inserts of differentheights allow an optimumadaptation to different hand sizes.In order to replace thebackstrap insert, drift out clampingpin laterally using a Ø 2.8mm drift punch.Attention: The backstrap is underthe spring tension of thehammer spring.Slide the backstrap insert to beinstalled up into receiver guidefrom below. The hammer springguided on the hammer strut isguided in the support inside thebackstrap.Slide up backstrap insert intothe final position against thepressure of the hammer springand laterally drive in clampingpin.Replacement of backstrap insert59


m Trouble shooting chartIf troubles occur, the pistol is to beconsidered as loaded until thetrouble has been found out and cleared.When eliminating troubles thesafety measures of this manual mustbe observed.Trouble Cause EliminationCartridge is not ignited Ammunition fault (Failure to ignite) Unload and check whether barrel isclear. Do not use unfired cartridge again.Firing pin movement difficult. Take pistol to maintenance shopFiring pin damaged or broken Take pistol to maintenance shopHammer spring defectiveTake pistol to maintenance shopSlide did not stay Cartridge stuck in the chamber Unload. Pull back slide so that theopen after the shot. because it is deformed or cartridge is extracted and ejected.cartridge chamber dirty.If required clean cartridge chamberAmmunition faultCartridge case not Insufficient slide recoil Unload. Pull back slide so that the carejectedtridge is extracted and ejected. Checksmooth running. If required clean cartridgechamberInsufficient slide recoilFirmly hold the pistolWrong ammunition loadUse other ammunitionExtractor, extractor spring or ejector Take pistol to maintenance shopdamaged.Cartridge not chambered Cartridge chamber fouled Unload and cleanCartridge deformedReplace cartridgeRecoil spring lameTake pistol to maintenance shopCartridge not fed Follower spring lame Take magazine to maintenance shopMagazine or magazine lips damaged Replace magazineSlide does not stay open Follower spring lame Take magazine to maintenance shopafter the last shot Insufficient slide recoil Check smooth running, if requiredclean cartridge chamberSlide release damagedTake pistol to maintenance shopWrong ammunition loadUse other ammunitionShaped spring for slide release Take pistol to maintenance shopdefectiveInsufficient slide recoilFirmly hold the pistolPoint of impact shifted Front or rear sight displaced Take pistol to maintenance shoplaterallyPoint of impact shifted Front or rear sight damaged Take pistol to maintenance shopvertically Other type of ammunition Take pistol to maintenance shopNote: Stoppages are on principle only eliminated by ordnance personnel (weaponmechanics).60


Sights, AdjustmentThe sights consist of a rear sightwith rectangular notch and frontsight.They are fitted with durable contrastpoints and enable a fasttarget acquisition for the shootereven under unfavourable lightingconditions.Windage adjustmentWindage adjutment is carriedout by lateral shifting of the rearand/or front sights using a hammerand sight-punsh.Height adjustmentHeight adjustment is carried outby replacing the front sight withone of a different height.The corresponding height is engravedon the underside of hefront sight.Note: A change in the front sightheight of 0.2 mm will shift thepoint of impact approx. 3.8 cmat a range of 25 meters.61


62Parts List P2000 SKItem Designation . . . . . . . . . . . . . . . Id. No.Barrel Assembly1 Barrel. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2071202 Recoil spring compl. . . . . . . . . 207119Slide Assembly– Slide, compl. (3–13) . . . . . . . . . 2079573 Slide. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2071244 Front sight (5,9 mm) . . . . . . . . 2092864.1 Front sight (6,1 mm) . . . . . . . . 2092874.2 Front sight (6,3 mm) . . . . . . . . 2092884.3 Front sight (6,5 mm) . . . . . . . . 2092894.4 Front sight (6,7 mm) . . . . . . . . 2092904.5 Front sight (6,9 mm) . . . . . . . . 2092915 Rear sight . . . . . . . . . . . . . . . . 2092846 Extractor bolt . . . . . . . . . . . . . . 2092947 Extractor spring . . . . . . . . . . . . 2183158 Extractor . . . . . . . . . . . . . . . . . 2099399 Clamping sleeve . . . . . . . . . . . 98083810 Firing pin spring . . . . . . . . . . . . 21582211 Firing pin . . . . . . . . . . . . . . . . . 20929512 Compression spring for dropsafety catch . . . . . . . . . . . . . . . 20929613 Drop safety catch. . . . . . . . . . . 209313(Firing pin safety)Receiver Assembly– Receiver, compl. (14–39) . . . . . 20779014 Receiver. . . . . . . . . . . . . . . . . . 20779115 Trigger axle . . . . . . . . . . . . . . . 21415416 Trigger . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20926317 Elbow spring for trigger . . . . . . 20926618 Leaf spring for release catchand catch. . . . . . . . . . . . . . . . . 21416719 Compression spring forcontrol bolt. . . . . . . . . . . . . . . . 20927020 Control bolt for sear . . . . . . . . . 20926921 Sear . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20926022 Hammer axle . . . . . . . . . . . . . 20927223 Release catch . . . . . . . . . . . . . 20926124 Catch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20927325 Control lever. . . . . . . . . . . . . . . 20927426 Cylindrical pin . . . . . . . . . . . . . 21410127 Disconnector . . . . . . . . . . . . . . 20927128 Hammer with spur . . . . . . . . . . 20926229 Cocking piece . . . . . . . . . . . . . 20926530 Elbow spring for hammer . . . . 20927531 Hammer spring rod . . . . . . . . . 20712132 Hammer spring . . . . . . . . . . . . 20712233 Back strap (Standard) . . . . . . . 207222Item Designation . . . . . . . . . . . . . . . Id. No.— Back strap -L- . . . . . . . . . . . . . 20260434 Clamping pin . . . . . . . . . . . . . . 98076135 Compression spring formagazine release. . . . . . . . . . . 21592936 Magazine release. . . . . . . . . . . 21481837 Form spring for slide release . . 21417138 Slide release . . . . . . . . . . . . . . 20775639 Slide release, right . . . . . . . . . 207757Magazine Assembly– Magazine compl. (40–44). . . . . 20716140 Magazine housing . . . . . . . . . . 20716241 Follower . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21583642 Follower spring . . . . . . . . . . . . 20721843 Locking plate . . . . . . . . . . . . . . 21584444 Magazine floor plate, high . . . . 207216Variant Parts List P2000 V1 SK, V2 SK, V3 SK,V4 SK, V5 SK see page 64.


P2000 SK PistolExploded view63


Variant Parts ListP2000 V1 SK(as far as different from P2000 SK)Item Designation . . . . . . . . . . . . . . . Id. No.– Receiver, compl. . . . . . . . . . . . 23346514 Receiver . . . . . . . . . . . . . . . . . 20261223 Release catch . . . . . . . . . . . . . 20932028a Hammer without a spur . . . . . . 209321Parts List P2000 V2 SK(as far as different from P2000 SK)– Slide, compl. . . . . . . . . . . . . . . 20722112 Compression spring forfiring pin block . . . . . . . . . . . . . 209962– Receiver, compl. . . . . . . . . . . . 23346614 Receiver . . . . . . . . . . . . . . . . . 20261217 Elbow spring for trigger . . . . . . 21944123 Release catch . . . . . . . . . . . . . 20932028a Hammer without a spur . . . . . . 209321Parts List P2000 V3 SK(as far as different from P2000 SK)– Receiver, compl. . . . . . . . . . . . 23346728b Hammer with spur . . . . . . . . . . 209327(cocking piece deleted)Parts List P2000 V4 SK(as far as different from P2000 SK)– Receiver, compl. . . . . . . . . . . . 23346814 Receiver . . . . . . . . . . . . . . . . . 20261217 Elbow spring for trigger . . . . . . 20734823 Release catch . . . . . . . . . . . . . 20932028a Hammer without a spur . . . . . . 209321Parts List P2000 V5 SK(as far as different from P2000 SK)– Slide, compl. . . . . . . . . . . . . . . 20275710 Firing pin spring . . . . . . . . . . . 207696– Receiver, compl. . . . . . . . . . . . 23346914 Receiver . . . . . . . . . . . . . . . . . 20261217 Elbow spring for trigger . . . . . . 21797918 Leaf spring for catch . . . . . . . . 21569121 Sear . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20276223b Bushing (release catch deleted) . 20703828c Hammer without a spur . . . . . . 20703632 Firing pin spring . . . . . . . . . . . . 20275964


Heckler & KochJagd- und Sportwaffen GmbHPostfach 1329D-78722 Oberndorf/N.Telephone: +49 (0) 74 23/79-0Telefax: +49 (0) 74 23/79 22 80E-mail: hkinfoboard@heckler-koch.dehttp://www.heckler-koch.de© Copyright 2004 Ident-Nr. 979 094Änderungen vorbehalten HK 1a - 904 / RALSubject to modifications Printed in the Federal Republic of GermanyOD 0904

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!