Die Metallerinnen - Über uns

s160243959.online.de
  • Keine Tags gefunden...

Die Metallerinnen - Über uns

diemetallerinFrauen in der IG Metall KüsteNr.BezirkKüste1 · März 2012Die Arbeitswelt ist weiblicher geworden. Frauensind vermehrt in betrieblichen Gremien und Interessenvertretungen.Das sind Erfolge unserer Politik, Frauen gezielt zu fördern.Aber es gibt weiterhin Probleme und Unstimmigkeiten,die wir ernst nehmen müssen und an denen wir weiter arbeitenwerden: Dabei geht es vielfach um Themen, die wir tarifpolitischgestalten können – auch jetzt in der Tarifrunde in der Metall-und Elektroindustrie.Bildungs- und Berufsabschlüssevon Frauen werdenimmer besser. Dadurchist auch die Arbeitsweltweiblicher geworden.mImmermehr Frauen arbeiten erfolgreichmit in gewerkschaftlichenStrukturen und betrieblichenInteressenvertretungen. Dasalleine reicht aber nicht aus:In Deutschland verdienenFrauen im Schnitt 23 Prozentweniger als Männer.Sie arbeiten,unfreiwillig, in schlechter bezahltenBerufen und seltenerwerden ihnen Aufstiegsmöglichkeitenangeboten. Hierkann die Tarifpolitik der IG Metallhelfen.Für Entgeltgerechtigkeit lautetdie Forderung der IG Metall:Gleiche Arbeit – Gleiches Geld.Und daher sagen WIR in derTarifrunde 2012 – Wir haben´sverdient!­u uEntgelt, Vereinbarkeit, PerspektivenWas hat Frauvom Tarifvertrag?Inhalt­u Klartext Kommentar....................... 2­u Finden wir gut:Beispiele aus der Praxis...................... 2­u Metallerin vor Ort........................... 3­u Dein Recht · Tipps · Aktivität...... 4»warum eine Metallerin?Auch nach 101 Jahren Internationaler Frauentag gibt es auf dem deutschenArbeitsmarkt noch immer keine Chancengleichheit und Entgeltgerechtigkeitfür Frauen. Das wollen wir ändern und schaffen in der »Metallerin«zweimal jährlich einen Raum für die Themen der Frauen im BezirkKüste. Über Ideen und Themen freut sich eure IG Metall vor Ort.


erändert sichKlönschnackn wächst, soziale Errungenschaften werden abgebaut. Daswerbstätigkeit mit einem existenzsichernden Einkommen –erhältnis – ist auch für Männer schon lange keine RealitätArbeitsverhältnisse und unterbrochene Erwerbsbiographienrauen.Maße betroffen, denn noch immerist es für viele handelnde Akteurein Politik und Gesellschaft selbstverständlich,dass Frauen Kinderhüten, Kranke pflegen und „im Hintergrund“unsere Gesellschaft amLaufen halten.Und obwohl die Frauenerwerbstätigkeitbeständig steigt, arbeitenFrauen zwangsweise immer kürzer.Teilzeitbeschäftigung, geringfügigeoder befristete Beschäftigungsverhältnisseund auch Leiharbeitverhindern eine unabhängige undeigenständige Lebensführung mitund ohne Kindern.Statt Teilzeitarbeit als betrieblicheSackgasse zu erleben, muss diese von»PrekäreBeschäftigungist der Alltag von Frauen,aber keine LösungHeike Carlsson, Monika Schilling, Lena Lehmannund Martina Kostanowitsch; aktive Metallerinnenaus Kiel und Neumünsteruns gemeinsam betrieblich gestaltetwerden. Damit kann eine gleichberechtigteTeilhabe an betrieblichenLeistungen sowie WeiterbildungsundAufstiegsmöglichkeiten gewährleistetwerden.Das Risiko für Frauen mit langenTeilzeitphasen keine andere Beschäftigungmehr zu finden, wird immergrößer. Ein Aspekt, den wir bei derDiskussion um Arbeitszeiten nichtausblenden dürfen.Wir haben vor Ort diskutiert: BeiChancengleichheit im Beruf müssenwir Politik und ArbeitgeberInnen indie Pflicht nehmen. Denn wer übermangelnde Fachkräfte klagt, kannFrauen nicht ausblenden!Geringfügige Beschäftigung und Minijobs(Angaben in Millionen)7,25,0InsgesamtGeringfügig BeschäftigungMinijobs4,6Frauen3,32,6Männer1,6In einigen Betrieben an der Küstehaben IG Metall-Mitglieder bereitsgute Regelungen zur Vereinbarkeitvon Leben und Arbeit durchgesetzt.Wir treten dafür ein, das Thema gemeinsamzu einem zentralen tarifpolitischenThema der Zukunft zumachen!­u Mehr Infos unter:www.gleichstellen-igmetall.deINFOGRAFIK / Quelle: Hans-Böckler-Stiftung 2010


­u Dabei sein. Aktiv werden.23. März Equal Pay Dayin Deutschland15. März 1. Tarifverhandlung M+EIndustrie im Bezirk Küste28. März 2. Tarifverhandlung28. April Ende der Friedenspflicht5. Mai Tarifkonferenz10. Oktober nächste Ausgabe»die metallerin«Deine These – dein GesichtIst der Titel einer Fotoausstellung der IG Metall Küste. Auf 13 großen Tafelnbilden sich Metallerinnen mit ihren Vorstellungen für eine gerechtere Zukunftab. Die Ausstellung könnt ihr in der Bezirksleitung ausleihen und erhaltetUnterstützung bei der Präsentation vor Ort.Kontakt: stephanie.schmoliner@igmetall.deBuchtippsImpulse für die EntgeltgerechtigkeitRespekt! 100 Frauen – 100 GeschichtenJochmann-Döll, Andrea/ Ranftl,100 Frauen erzählen ihreEdeltraud (2010): ImpulseGeschichte zum Themafür die Entgeltgerechtigkeit.Respekt. »Respekt istDie ERA und ihre betrieblicheimmer ein Wir«. So wieUmsetzung auf dem gleichstellungspolitischendie Fußballerin Steffi Jones berichten 99Prüfstand. Herausgegeben weitere Frauen über ihre persönlichen Erfah-von der Hans-Böckler-Stiftung.rungen mit Diskriminierung und Rassismus.3-C_SK_Beitritt_Flugblatt_Folder_LangDIN_quer_3C_Beitritt_LangDIN_quer www.hbs.dewww.respekt.tv 05.05.11 18:02 Seite 1Impressum: IG Metall Bezirk Küste · Kurt-Schumacher-Allee 10 · 20097Hamburg, bezirk.kueste@igmetall.de · Verantwortlich (i.S.d.P.): MeinhardGeiken, Bezirksleiter · Redaktion: Stephanie Schmoliner, SteffenKreisl · Fotos/Gestaltung/Druck: peter.bisping | drucktechniik-altona­uDein gutes Recht!Unisex-Tarife bei Renten- undKrankenversicherungenDer Europäische Gerichtshof hat entschieden,dass Versicherer das Geschlechtnicht mehr als Merkmal für unterschiedlichePreise verwenden dürfen. In ihrem Urteilzwingen die Richter in Luxemburg die Versicherer,geschlechtsneutrale Tarife und Leistungenanzubieten. Damit geht die Praxis der Unternehmenzu Ende, in ihren Verträgen die Beiträge fürMänner und Frauen unterschiedlich zu kalkulieren.Sie verstößt dem EuGH zufolge gegen dasDiskriminierungsverbot. Die Versicherungenmüssen der Entscheidung spätestens von Ende2012 an bei Neuverträgen nachkommen.Für die Praxis bedeutet diese Entscheidungnun, dass alle zukünftigen Versicherungsverträgewelche ab dem 21.12.2012 abgeschlossenwerden, ausschließlich nur noch einheitlicheTarife für Männer und Frauen enthaltendürfen. Die Folgen für sogenannte „Altverträge“,welche vor diesem Zeitpunkt abgeschlossenwurden, sind noch nicht abzusehen, da eineeindeutige Aussage des EuGH hierzu der vorgenanntenEntscheidung nicht zu entnehmen ist.u Mehr Infos für IG Metall Mitglieder:im Extranet in der RubrikRecht/Gleichstellungu Weitere Informationen und alle Ansprechpartnerinnenfindest du unter:www.igmetall-kueste.deMitgliedsnummer­u BeitrittserklärungFrauen in der IG Metall stärken. Jetzt Mitglied werden!(wird von der IG Metall eingetragen)Bitte abgeben bei IG Metall-Betriebsräten/-Vertrauensleuten, der IG Metall-Verwaltungsstelleoder schicken an: IG Metall-Vorstand, FB Mitglieder/Kampagnen,60519 Frankfurt am Main*Name*Straße*VornameTag Monat Jahr*Land *PLZ*WohnortTelefon ( dienstlich privat)beschäftigt im Betrieb/PLZ/Ort*Hausnr.*GeburtsdatumE-Mail ( dienstlich privat)Ich bestätige die Angaben zu meiner Person, die ich der IG Metall zum Zwecke der Datenerfassung im Zusammenhang mit meinem Beitritt zur Verfügung stelle. Ich bin darüber informiert,dass zur Erfüllung ihrer satzungsgemäßen Aufgaben und unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Vorschriften, personenbezogene Angaben durch die lG Metall und ihrer gewerkschaft -lichen Vertrauensleute erhoben, verarbeitet und genutzt werden. Die Anpassung des Beitrags an die Einkommensentwicklung erfolgt u. a. durch gewerkschaftliche Vertrauensleute imBetrieb. Dabei werden aus betriebsöffentlichen Daten, wie der Tätigkeit und der damit verbundenen Eingruppierung, das Tarifentgelt und der Gewerkschaftsbeitrag ermittelt. Eine Weitergabeder Daten zu Marketingzwecken findet nicht statt.Einzugsermächtigung: Hiermit ermächtige ich widerruflich die IG Metall, den jeweils von mir nach § 5 der Satzung zu entrichtenden Mitgliedsbeitrag von 1% des monatlichen Bruttoverdienstesbei Fälligkeit zu Lasten meines angegebenen Girokontos einzuziehen. Diese Einzugsermächtigung kann ich nur schriftlich mit einer Frist von sechs Wochen zum Quartalsende gegenüberder IG Metall widerrufen. Änderungen meiner Daten werde ich unverzüglich der IG Metall mitteilen.Bankverbindung*Bruttoeinkommen*Bank/Zweigstelle*Kontoinhaber/inBeitrag*Ort/Datum/Unterschrift*BLZ*Konto-Nr.Beruf/Tätigkeit/Studium/Ausbildung (Beginn und Ende bitte unten eintragen)Weitere Informationen unterwww.igmetall.de/beitretenAusbildungLeiharbeit/Werkvertrag**geworben durch (Name, Vorname)Mitglieds-Nummer Werber/in*GeschlechtM=männlichW=weiblich** Falls berufsbegleitendes Studium bzw. Leiharbeit/Werkvertrag:Wie heißt der Einsatzbetrieb?ab*StaatsangehörigkeitbefristetbeschäftigtVollzeit*Teilzeit*berufsbegleitendes Studium**bis*Pflichtfelder, bitte ausfüllen Stand: Mai 2011

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine