CrossKultur 2011 - Metropol FM

cre.aktiv.com
  • Keine Tags gefunden...

CrossKultur 2011 - Metropol FM

Eine Veranstaltungsreihe desBezirksamts Tempelhof-Schöneberg16. November – 18. Dezember 2011CrossKultur 2011www.cross-kultur.dei


LesungenLesungenDo, 01.12.11 | 20 UhrLiterarische Buchhandlung „Der Zauberberg“Marie NDiayeY penser sans cesse – Unablässig daran denkenLesung in französischer und deutscher SpracheDie Autorin lebt seit 2007 mit ihrer Familie in Berlin. „Y pensersans cesse – Unablässig daran denken“ ist ihr erster Text überdie Stadt – eine Mischung aus Prosagedicht und Rezitativ füreine weibliche Stimme. Er kreist um die Themen Gedächtnis,verlegte Stolpersteine zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismusund Fremdheitserfahrungen.In Zusammenarbeit mit dem Kunstamt Tempelhof-Schönebergund der Literarischen Buchhandlung „Der Zauberberg“Voranmeldung unbedingt erforderlich, Telefon 030-56 73 90 91Unkostenbeitrag 5€, ermäßigt 3€, Getränke freiSa, 03.12.11 | 19 Uhr | Interkulturelles HausIrrsinn Aktenlagezwischen Madrid und WarschauLiterarisch-musikalischer Abend in deutscher,polnischer und spanischer SpracheMi, 07.12.11 | 18 Uhr | Robert-Blum-GymnasiumSineb El MasrarMuslim Girls: wer wir sind, wie wir lebenMuslimische Frauen sind unterdrückt, zwangsverheiratetund zwangsverhüllt. Diese Klischees begegnen uns ständigund prägen unser Bild. Die Autorin, Tochter marokkanischerEinwanderer, Herausgeberin des multikulturellen FrauenmagazinsGazelle und Teilnehmerin an der Islamkonferenz,gewährt mit ihrem Buch Einblicke in die vielfältige Lebensrealitätjunger muslimischer Frauen. Sie sind selbstbewusst,frech und lebensfroh.Do, 08.12.11 | 17 bis 18:30 UhrStadtteilbibliothek Schöneberg-NordLesefest für Familienin der Gertrud-Kolmar-Bibliothek (Interkulturelle Bibliothek)Kinder, Eltern und Großeltern erwarten interaktive Spielstationen.Es sind alle herzlich zu einem spielerischen undunterhaltsamen Nachmittag rund um Bücher und Spracheeingeladen.Sonja Daemen, die mehr als die Hälfte ihres Lebens an derdeutsch-polnischen Grenze beheimatet war, liest aus ihremLyrikband „Irrsinn Aktenlage“ sowie aus dem noch unveröffentlichtenKurzprosazyklus „Im Grenzland“. Dazu gibt esspanische Tapas, Berliner Bouletten und polnische Piroggensowie die passenden Getränke. Die musikalische Begleitungübernimmt Artur Papa, der aus Albanien stammt und zwanzigJahre in Griechenland gelebt hat. Er wird Stücke des BarockkomponistenFerdinando Carulli auf der Konzertgitarrespielen. Maria Lewandowski, die aus Polen stammt und seitvielen Jahren in Berlin lebt, liest die polnischsprachigenTexte. Die Gedichte in Spanisch liest José Luis Terán Gutiérrez.06 07


BühneBühneDo, 24.11.11 | 17 Uhr | PallasTTransKültüraMusik kann die Sprache des Gefühls sein, kann den Lebensstiltransportieren und kann verbinden. Berliner Jugendlicheverbinden die Hip Hop Kultur mit der Musik ihrer „Muttersprache“.Sie leben und lieben die Musik. Sie thematisierenRassismus, Religion, die Rolle der Frau, Armut, Ausgrenzung,Arbeit(slosigkeit), Politik …In Kooperation mit Gangway e.V., dem Integrationsbüro der JüdischenGemeinde zu Berlin, Harmonie e.V. und der Assyrischen Union e.V.Di, 29.11.11 | 19:30 Uhr | DIE WEISSE ROSEEdutainment Attacke –Noah Sow und Mutlu ErgünIn der Edutainment-Show mit Quiz, Stand-Up, Rap, Lesungund Satire erfahren Sie unter Anderem, was man auf dieFrage: „Wo kommst du heeeer?“ alles antworten oder wasdie zivilisierte Welt vom Stamm der Bayern lernen kann.Noah Sow ist Musikerin, Medienkritikerin, Moderatorin undAutorin des Buches „Deutschland Schwarz-Weiß“. Mutlu Ergünist Essayist, Literaturwissenschaftler und Autor des Buches„Kara Günlük – Die geheimen Tagebücher des SESPERADO“.Eine Kooperation der Jugend- und Kulturgemeinschaft Berlin e.V.,des Berliner Beauftragten für Integration und Migration, derIntegrationsbeauftragten von Tempelhof-Schöneberg, der GewerkschaftErziehung und Wissenschaft – Landesverband Berlin, des BildungsundFörderungswerk der GEW im DGB e.V. und der RAA Berlin, Werkstattfür Integration und Bildung.Mit Unterstützung des Paritätischen Bundes, der Friede SpringerStiftung und der Rosa Luxemburg Stiftung.Fr, 02.12.11 | 20 Uhr | DIE WEISSE ROSE„Grenzgängz“Performance Poetry in deutsch und englischmit Yusra Warsama, Mutlu Ergün und Philipp Khabo KöpsellModeration: Sofia HamazYusra Warsama ist Performance-Poetin und Schauspielerin.Ihre jüngsten Werke sind „Soul Exchange“ für das NationalTheatre Wales und „Stolen“ für BBC.Mutlu Ergün entwickelte zusammen mit Noah Sow dieanti-rassistische politische Satire „Edutainment-Attacke!“.Philipp Khabo Köpsell ist Spoken Word Künstler und Mitgliedder Rap/Poetry Formation „New Night Babies“ und der HipHop Gruppe „Dead Horse Running“. Er thematisiert denalltäglichen Rassismus und die verzerrte Welt der Popkultur.im Anschluss Party mit DJ İpekIn Zusammenarbeit mit dem British Council und der Integrationsbeauftragtendes Bezirks Tempelhof-Schöneberg.Mi, 14.12.11 | 19:30 Uhr und Do, 15.12.11 | 11 UhrTHEATER STRAHL BERLIN – Probebühne52,3° NORD – Einladung zum FremdseinInterAktives TheaterLaborWelche Bedeutung hat das Fremde in einer Stadt, in derFremdsein die Regel ist? 52,3° NORD lädt ein, die Facettendes Fremdseins zu erforschen. In einer experimentellenLaborsituation werden die Erfahrungen der jugendlichenZuschauer/innen direkt aufgegriffen und in das Spieleingebunden. Dabei geht es um Flüchtlingsbiografien,um Berliner Kieze und Schulhofcliquen.In Kooperation mit KOMPANIE KOPFSTAND, ZürichKoproduktion mit THEATER DUISBURG generation 14+Anmeldung erforderlich, Tickets bei theater strahl, Tel. 030 -69 59 92 22In Zusammenarbeit mit der Dezentralen Kulturarbeit08 09


Theater & Workshops für SchulenTheater & Workshops für SchulenDo, 24.11.11 | 20 Uhr | Ballhaus Naunynstraße KreuzbergFUNK IS NOT DEAD!Von İdil Üner und Tunçay KulaoğluNach dem Film Radio no jikan von Koki MitaniRegie: İdil ÜnerDas Stück „Schicksal der Liebe“ der jungen Autorin NilgünKayapınar-Yıkıcı hat den Hörspielwettbewerb „BuntesDeutschland – ich denke Türkisch, ich schreibe Deutsch“gewonnen.Menschliche Schwächen und Eitelkeiten, persönliche Träumeund Albträume von Kunst- und Kommerzliebhabern führenvor dem Hintergrund angeblicher kultureller Eigenarten zuurkomischen, absurden Machtkämpfen und erzählen schonungslosvon abgeklärten Pragmatikern und hoffnungslosenRomantikern, die an die Liebe glauben, aber nicht wissen,wie man sie findet.Anmeldung im Jugend Museum, Tel. 030 - 9027761 63Do, 24.11.11 und FR, 25.11.11 | jeweils 9 bis 13 UhrJugend MuseumTheaterworkshop zu FUNK IS NOT DEADAm ersten Workshoptag bekommen die Jugendlichen imJugend Museum eine Einführung in die Inszenierung undprobieren selber Szenen aus. Am zweiten Tag werden dieJugendlichen die Gelegenheit zur Diskussion mit Theaterschaffendenaus dem Ballhaus Naunynstrasse haben.ab 10. Klasse, Anmeldung erforderlich,Jugend Museum, Tel. 030 - 9027761 63Fr, 02.12.11 | 8 Uhr | Robert-Blum-Gymnasium„Alles Klöng-Klöng oder was?“Ein Stück deutscher Einwanderungsgeschichte –die erste Generation erzähltMigrantinnen und Migranten der ersten Generation erzählenSchülerinnen und Schülern ihre individuelle Einwanderungsgeschichte.Was waren ihre ersten Eindrücke von Deutschland,wie fanden sie sich in dem fremden Land zurecht? Warumverließen sie ihre Heimat? Wie reagierte ihr Umfeld auf dieseEntscheidung?Dieses Angebot versteht sich als eine Ergänzung zum bestehendenLehrplan an weiterführenden Schulen.Ein Kooperationsprojekt der Friedrich-Ebert-Stiftung, dem Kompetenz-Zentrum Interkulturelle Öffnung der Altenhilfe (AWO-Caritas) sowie derIntegrationsbeauftragten Tempelhof-Schöneberg von BerlinDo, 15.12.11 | 13 bis 16 UhrTHEATER STRAHL BERLIN – ProbebühneTheaterpädagogisches Labor zu 52,3° NORD.Einladung zum FremdseinMit der Inszenierung 52,3° NORD begibt sich das Publikumin ein interaktives Theaterlabor zum Thema „Fremd sein“.Im anschließenden Workshop werden gemeinsam mit denPerformerinnen kleine Performances im öffentlichen Raumzum Thema entwickelt. Der Workshop orientiert sich inInhalt und Ästhetik an der Inszenierung.Die Teilnahme am Workshop setzt den Besuch der Inszenierungam Vormittag des gleichen Tages voraus (siehe Seite 09).ab Klasse 9, Dauer 13 –16 UhrAnmeldung erforderlich im THEATER STRAHL, Tel. 030-69 5992 2210 11


AusstellungenDo, 17.11.11 | 19 Uhr | Albert-Einstein-VolkshochschuleAusstellungseröffnungDie Mauer. Eine Grenze durch DeutschlandDauer: 17.11 bis 16.12.11Geöffnet: Mo bis Fr 9–21 UhrAm 13. August 2011 jährte sich der Bau der Berliner Mauerzum 50. Mal. Aus diesem Anlass haben die BundesstiftungAufarbeitung sowie die Zeitungen BILD und Die Welt einezeithistorische Ausstellung konzipiert. 20 großformatigePlakate erzählen die Geschichte sowohl der Berliner Mauerals auch der innerdeutschen Grenze.Die Ausstellung präsentiert eindrückliche Fotos und Dokumenteaus den Archiven der beiden Zeitungen, die teilweisenach Jahrzehnten erstmals wieder gezeigt werden.Mit Dieter Hapel, Stadtrat für Schule, Bildung und KulturIn Zusammenarbeit mit der Albert-Einstein-VolkshochschuleAusstellungenMo, 21.11.11 | 16 Uhr | Urania Berlin e.V.Eröffnung der FotoausstellungArabischer FrühlingDauer: 21.11. bis 05.12.11Geöffnet: Mo bis Fr 10-18 UhrDie Ausstellung zeigt Fotos des tunesischen Fotografen SélimHarbi, der bewegende Momente der tunesischen Revolutionfestgehalten hat – zwei Tage vor dem Sturz des DiktatorsBen Ali und wenige Tage danach. Viele Menschen haben inden Kämpfen ihr Leben verloren. Viele junge Leute gingentrotzdem mutig auf die Straße und brachten die Informationenüber die neuen Medien in die Welt. Die umwälzenden politischenEreignisse in der sogenannte „Jasmin Revolution“,die der 23-jährigen Diktatur ein Ende setzte, hat den ganzenarabischen Raum verändert.In Zusammenarbeit mit dem Verein zur Förderung der Demokratiein Tunesien e.V.Fr, 18.11.11 | 19 Uhr | Galerie im Tempelhof MuseumEröffnung der KunstausstellungÖzlem Dalgaschwarz ist weiss nur dunklerDauer: 20.11.11 bis 15.01.12Geöffnet: Di +Do 15 – 18 Uhr, So 11 – 15 UhrDie Künstlerin Özlem Dalga, geb. in Görele /Türkei, lebt undarbeitet in Berlin.Ihren Schwerpunkt legt die Künstlerin auf Druckgrafiken undObjektkunst, die großformatig und gleichzeitig filigran sind.In den Arbeiten, die in dieser Ausstellung gezeigt werden,arbeitet Özlem Dalga mit der Spannung zwischen positiv undnegativ, stark und schwach, sichtbar und unsichtbar.In Zusammenarbeit mit dem Kunstamt Tempelhof-SchönebergDi, 06.12.11 | 18 Uhr | Rathaus Schöneberg, FoyerAusstellungseröffnungEvliya ÇelebiSeyahatname – Das Buch der ReisenDauer: 06.12.11 bis 15.01.12Geöffnet: Mo bis Fr 10–18 UhrDurch die menschliche Sehnsucht zu reisen gab es schon früheinen regen Austausch muslimischer Kulturen mit Europa,seinen Städten und Menschen.Die Ausstellung basiert auf den Reisen des Evliya Çelebi, dersich als Globetrotter, Geschichtenerzähler, Forscher, Muslim,Soldat, Musiker und Weltbürger sah. Seine Geschichte istgekennzeichnet von Reiselust und Neugier.In Zusammenarbeit mit dem British Council und der Integrationsbeauftragtendes Bezirks Tempelhof-Schöneberg, mit Unterstützungdes Restaurants Hasir12 13


AusstellungenDo, 15.12.11 | 18 Uhr | Jugend MuseumEröffnung der WerkstattpräsentationHEIMAT BERLIN.Migrationsgeschichte für KinderWork in progress – Einblicke in die Arbeit des neuenModellprojektesDauer: bis 29.02.12Geöffnet: Mo, Di, Fr, 10–16 Uhr,Mi+Do, 10–18 Uhr, Sa + So, 14 –18 UhrHEIMAT BERLIN heißt das neue Modellprojekt des JugendMuseums. Zusammen mit Kindern, Jugendlichen, Eltern undanderen Interessierten soll der Frage nachgegangen werden,woher die Menschen kommen, die heute in Berlin leben,welche persönlichen Geschichten sie erzählen und wie es sichanfühlt, ein Berliner/eine Berlinerin zu sein.Die Werkstattausstellung präsentiert die Ergebnisse derersten Theaterworkshops, in denen sich Kinder zwischen11 und 13 Jahren aus verschiedenen Schulen im Bezirk u.a.mit der Geschichte der früher zugewanderten Böhmen undSchlesier beschäftigt haben.Das Projekt wird gefördert im Rahmen des Bundesprogramms„Toleranz fördern – Kompetenz stärken“.KinoMo, 28.11.11 | 18 Uhr | Rathaus Schöneberg, KinosaalGrenzenlosEin Dokumentarfilm von Josephine Landertinger Forero,Deutschland 2011, Dauer: 45 Minutenab 14 Jahren„Grenzenlos“ erzählt die Geschichte von drei Familien, diein Berlin leben. Sie sind alle binational: Deutsch-Türkisch,Deutsch-Ghanaisch und Deutsch-Koreanisch. Die Familienteilen mit uns ihre besonderen Geschichten, Fotos oderGedanken.Im Anschluss: Diskussion mit Josephine Landertinger ForeroMit Unterstützung der Konrad Adenauer StiftungMi, 30.11.11 | 19 Uhr | Jugend Museum„Es ist auch meine Geschichte“ –Stadtteilmütter auf den Spuren desNationalsozialismusEin Film von Julia Oelkers, eine Produktion von AktionSühnezeichenDauer: 30 MinutenJulia Oelkers hat drei „Stadtteilmütter“ aus Kreuzberg undNeukölln über mehrere Monate begleitet: u.a. bei einemBesuch der Synagoge in Berlin-Charlottenburg, zum ehemaligen„Zigeunerlager“ in Berlin-Marzahn.Die Filmemacherin fragt Emine Elçi, Hanadi Mourad undMemduha Yagli aber auch nach ihren eigenen Geschichtenvon Flucht, Herkunft und Migration. Der Film ist ein Ergebnisdes preisgekrönten Projekts „Stadtteilmütter auf den Spurender Geschichte“.Im Anschluss: Diskussion mit den Stadtteilmüttern14 15


KinoMo, 05.12.11 | 19 Uhr | Urania Berlin e.V.Almanya – Willkommen in DeutschlandRegie: Yasemin ŞamdereliDrehbuch: Nesrin und Yasemin ŞamdereliDeutschland 2011, Dauer: 97 Minuten„Almanya“ ist eine Komödie über den 1.000.001. Gastarbeiter,dessen Kinder und Enkel. Die Şamdereli-Schwestern erzählenmit viel Humor und Einfühlungsvermögen die Geschichte desTürken Hüseyin Yilmaz, der seine Heimat Mitte der 1960erJahre verlässt, um als Gastarbeiter das deutsche Wirtschaftswunderzu unterstützen.Der mehrfach ausgezeichnete Film zählt mit über 1,3Millionen Besuchern zu den erfolgreichsten deutschenKinofilmen des Jahres.Sa, 10.12.11 | 18 Uhr | Rathaus Schöneberg, KinosaalA COMPLEXION CHANGE – Blick in die ZukunftFountainhead® Tanz TheatreXXVII. Black International Cinema BerlinEine Collage aus Filmen, Textinterpretationen, Tanz und MusikIm Zuge der Veränderungen in Berlin, Europa und anderswobietet Fountainhead Informationen und Inspiration als Unterstützungauf dem Weg zu konstruktiven cross-kulturellenEntwicklungen und Erfahrungen.HIS-TORY and HER-STORY„… We Have A Dream and Still We Rise a Senseof Destiny …”Mitwirkende: Prof. Donald Muldrow Griffith, Angela Kramer,Marion Kramer, Thomas M. Wendt, Adrian ShephardKino für SchulenDo, 17.11.11 | 11 Uhr | Gustav-Langenscheidt-SchuleRoots GermaniaEin Film von Mo Asumang, Deutschland 2007ab 16 Jahren, Dauer: 75 Minuten„Die Kugel ist für dich, Mo Asumang!“ gröhlte die Neonazi-Band White Arian Rebels vor einigen Jahren. Nachdem sieihren Schock verdaut hatte, konfrontierte die TV-ModeratorinAsumang Rechtsradikale direkt. Und machte aus ihrer Spurensucheden Dokumentarfilm „Roots Germania“Im Anschluss: Diskussion mit Mo AsumangAuch schulexterne Gäste sind willkommen!Fr, 25.11.11 | 12 Uhr | Gustav-Langenscheidt-Schule„Wo kommst du WIRKLICH her?“Ein Film von Christina Antonakoks-Wallaceab 16 Jahren, Dauer: 22 MinutenDer Film lässt zehn junge Menschen, die in Berlin oderNew York als Kinder von Migranten leben, zu Wort kommen.Zwei Metropolen – zwei Kontinente, aber in beiden Städtenwerden offenbar dieselben Fragen thematisiert nach demAufwachsen in mehreren Kulturen, der Migrationsgeschichteder Eltern und der Ursache von Rassismus im Alltag. DerFilm vermittelt, wie die zweite und die nachfolgendenGenerationen von Migrantinnen und Migranten ihre eigenenRäume in der jeweiligen Gesellschaft einnehmen und mitvielfältigen Strategien überkommenen Identitätszuschreibungenbegegnen und diese sprengen.„Wo kommst du wirklich her?“ ist ein Teil des Dokumentarfilmprojektes„with WINGS and ROOTS”, www.withwingsandroots.comIm Anschluss: Diskussion mit Canan TuranAuch schulexterne Gäste sind willkommen!16 17


Diskussionen & AustauschDo, 08.12.11 | 17 Uhr | Integrationszentrum Harmonie e.V.Ohne Grenzen lieben und lebenDas Integrationszentrum Harmonie e. V. zeigt einen Film,der im Rahmen des Projektes „RADUGA“ erstellt wurde.Erstmalig hat ein Verein von und für Migrantinnen undMigranten aus den Ländern der ehemaligen Sowjetuniondie „sexuelle Vielfalt“ in den Mittelpunkt der Projektarbeitgestellt. Der Film zeigt, welche Entwicklungen es im Umgangdamit gab.Gemeinsam mit den Gästen wird im Anschluss diskutiert.Das Projekt wird von der Senatsverwaltung Integration, Arbeit undSoziales (LADS) und der Initiative „Berlin tritt ein für Selbstbestimmungund Akzeptanz sexueller Vielfalt“ gefördert.Fürs leibliche Wohl wird gesorgt!Fr, 09.12.11 | 18 Uhr | Rathaus Schöneberg, Raum 1108Let’s talk about Sex!Sex und das Problem mit den so genannten„Normalen“Wir sprechen über Sex. Sex als etwas, das Spaß machen kannund manchmal auch schwierig ist. Wir diskutieren darüber, obes wichtig ist, dass alle Menschen selbst entscheiden können,ob sie Sex haben möchten und wie.Diskussionen & AustauschDi, 13.12.11 | 19 Uhr | LesMigras – Lesbenberatung Berlin e.V.Queer und psychisch krank – was nun?Menschen mit psychischen Erkrankungen werden in unsererGesellschaft immer noch ausgeschlossen, isoliert und sind –nicht nur im Alltag – vielen Diskriminierungen und Barrierenausgesetzt. Gehören diese Menschen darüber hinaus nichtder heterosexuellen weißen Mehrheitsgesellschaft an,sondern haben zum Beispiel lesbische, schwule, bisexuelleoder queere Identitäten, sind sie von Mehrfachdiskriminierungbetroffen. Sie erfahren aufgrund ihrer Diagnosenicht nur Ausgrenzung und Stigmatisierung innerhalb derlesbisch-schwulen Szenen, sondern auch innerhalb desGesundheitssystems aufgrund ihrer sexuellen Orientierung.Genau diese Diskriminierungserfahrungen sollen gemeinsammit „Betroffenen“, Fachleuten, Menschen aus den lesbischschwulenSzenen und Menschen aus dem Bezirk thematisiertwerden. Dabei soll das Thema nicht losgelöst von anderengesellschaftlichen Realitäten betrachtet werden, sondern alsTeil der eigenen Ausgrenzungserfahrungen, um nachhaltigeBündnisse für eine breite Antidiskriminierungsarbeit aufzubauen.In Kooperation mit GLADT e.V.Welche Macht haben die so genannten „Normalen“ über denSex von Menschen, die sie nicht normal finden? Wir wollendarüber sprechen, dass Sex nichts mit „normal“ oder nicht„normal“ zu tun hat.In Kooperation mit GLADT e.V.20 21


FachtagFachtagDi, 29.11.11 | 10 bis 20 Uhr | DIE WEISSE ROSEBildungsfragen in der EinwanderungsgesellschaftDeutschland:across 50 years plus 6!Vor 50 Jahren unterzeichnete die Bundesrepublik einAnwerbeabkommen mit der Türkei, um Arbeitsmigranten nachDeutschland zu holen. Dieser Vertrag war nicht der ersteseiner Art. Seit 1955 hatte die Bundesrepublik Anwerbeabkommenmit mehreren Staaten geschlossen, darunter Italien,Spanien und Griechenland – Marokko, Portugal, Tunesienund Jugoslawien sollten noch folgen. Seitdem sind MillionenMenschen nach Deutschland migriert, Deutschland ist einEinwanderungsland. Welche Bedeutung hatte diese Veränderungfür das deutsche Bildungssystem? Welche Maßnahmenwurden getroffen, um die Migranten und Migrantinnen undihre Nachkommen in deutsche Bildungsinstitutionen zu integrierenbzw. sie an der Bildung partizipieren zu lassen? WelcheWeichen wurden gestellt oder auch nicht gestellt und wassind ihre strukturellen Folgen, die bis heute spürbar sind?Der Fachtag richtet sich an alle Menschen, die sich für dasThema Bildung im Einwanderungskontext interessieren undsich kritisch damit auseinandersetzen wollen.Eine Kooperation der Jugend- und Kulturgemeinschaft Berlin e.V.,des Berliner Beauftragten für Integration und Migration, derIntegrationsbeauftragten von Tempelhof-Schöneberg, der GewerkschaftErziehung und Wissenschaft – Landesverband Berlin, des BildungsundFörderungswerk der GEW im DGB e.V. und der RAA Berlin, Werkstattfür Integration und Bildung.Mit Unterstützung des Paritätischen Bundes, der Friede SpringerStiftung und der Rosa Luxemburg Stiftung.Um Anmeldung wird gebeten: Integrationsbeauftragte Tempelhof-Schöneberg, Gabriele Gün Tank, Fax: 030 -902 7763 44 oder perEmail: integrationsbeauftragte@ba-ts.berlin.deProgrammBegrüßungDoreen Siebernik, Vorsitzende GEW BerlinGabriele Gün Tank, Integrationsbeauftragte des BezirksN.N., JUK e.V.Fachvorträge und AustauschDie schulische Diskriminierung von Kindern mit Migrationshintergrundseit Anfang der 1970er Jahre bis zur GegenwartKarim Fereidooni, Pädagogische Hochschule HeidelbergDiskriminierung in der AusbildungHermann Nehles, Deutscher Gewerkschafts BundMittagspauseFishbowldiskussionBiographische Perspektiven auf das deutsche Bildungssystemmit Fagbola Austen Peter Brandt von Phoenix e.V.,Evelin Lubig-Fohsel, GEW Berlin, N.N.Moderation: Merih Ergün, JUK e.V.WorkshopsWie drückt sich in unseren Einrichtungen, Programmen,Projekten und Initiativen eine anti-diskriminierende Arbeitaus? Welche Erfahrungen haben wir gemacht?Gruppe 1 Frühkindlichen ErziehungModeration: Toan NguyenGruppe 2 Grund- und OberschuleModeration: RAA-WIB, Stefanie Woschniakund Müslüm BostanciGruppe 3 Offene JugendarbeitModeration: JUK e.V.Gruppe 4 Duale AusbildungModeration: Abdurrahim Dottermuschab 19:30 Uhr:Edutainment AttackeNoah Sow und Mutlu Ergün (siehe Bühne, Seite 08)22 23


StadtTourFr, 16.12.11 | 16 Uhr | ab Rathaus SchönebergDolmuş TOURSerpil Pak ist zum dritten Mal die Reiseleiterin!Station 1 Jugend MuseumStation 2 Albert-Einstein-VolkshochschuleStation 3 Gangway e.V., Team SchönebergStation 4 Interkulturelles HausStation 5 KidöbBitte unbedingt einen Platz im Bus reservieren:Museen Tempelhof-Schöneberg, Tel. 030-902 7761 63 oderper Email: mail@museentempelhof-schoeneberg.deAbschluss EventSa, 17.12.11 | ab 19:30 Uhr bis in die NachtDIE WEISSE ROSEBegrüßungGabriele Gün Tank, Integrationsbeauftragte des BezirksPetra Zwaka, Museen Tempelhof-SchönebergResümee – präsentiert von Serpil PakHighlights auf der LeinwandRückblick auf „CrossKultur 2011“Abschluss EventOLIVINNOlivin ist ein Mineral, das auch als Schmuckstein verwendetwird. Allerdings ist die Verarbeitung aufgrund der Zusammensetzungsehr schwierig. Genauso ist es oft bei den Musikstücken,die das Trio zum Besten gibt. Verschiedene Kulturkreisewerden miteinander zu einem neuen Hörvergnügenverschmolzen, alt bekannte Werke neu interpretiert oderdurch untypische Instrumente verfremdet. So entsteht einungewohnter neuer Klang.Nova fliegt zum MondDie sechsköpfige Band aus Berlin hat ihre Wurzeln in Istanbulund ist in Berlin gewachsen. Mit vielfältigen Hintergründenspielt sie eine Mischung aus Gypsy-Jazz, Balkan-Swing,Folk, Swing, Rumanian. Leidenschaftliche und federleichteMelodien und Texte in Englisch, Rumänisch und Französisch.Die Swing- und Balkangrooves sind super lebendig undextrem tanzbar. Eine einzigartige Band, die alle mitnimmtauf ihre Reise zum Mond.Partymit DJ Gürkuş und DJ İpekDJ Gürkuş: Musik aus dem Nahen Osten, von anatolischenKlängen bis zu ägyptischen Rhythmen. TürkOrientBalkan-Bollywood Mischung für hungrige Ohren, bringt Hüften zumSchwingen.DJ İpek ist eine der angesagtesten DJanes der BerlinerClubszene und wird als international bekannte Queen desEklektik Berlinİstan nicht umsonst als „Zeremonienmeisterinder transkulturellen Völkerverständigung“ (Daniel Bax – TAZ)bezeichnet. Sie ist bekannt für Ihren verführerischen Fusionsound& Dancemusik aus der Türkei, OrAsia und Balkan. Inihre Sets bezieht sie FolkElektroFusion, Gypsy Funk & BreakBeats & Pop, House und Berlin Elektro & Minimal mit ein.Für das leibliche Wohl wird gesorgt!24 25


KalenderDi, 29.11.11 | 17 UhrWorkshop für Erwachsene – Sexuelle Vielfalt, mit Serpil PakOrt: Nachbarschaftstreffpunkt HUZURDi, 29.11.11 | 19:30 UhrBühne – Edutainment AttackeOrt: DIE WEISSE ROSEMi, 30.11.11 | 19 UhrKino für Erwachsene – „Es ist auch meine Geschichte“Ort: Jugend MuseumDo, 01.12.11 | 20 UhrLesung – Marie NDiayeOrt: Literarische Buchhandlung „Der Zauberberg“Fr, 02.12.11 | 8 UhrWorkshop für Schulen – Alles Klöng-Klöng oder was?Ort: Robert-Blum-GymnasiumKalenderDo, 08.12.11 | 17 UhrDiskussion & Austausch – Film: Ohne Grenzen lieben und lebenOrt: Integrationszentrum Harmonie e.V.Fr, 09.12.11 | 18 UhrDiskussion & Austausch – Let’s talk about Sex!Ort: Rathaus Schöneberg, Raum 1108Fr, 09.12.11 | 20 UhrMusik – Farhan Sabbagh und sein Ensemble „Wüstenwind“Ort: Rathaus Schöneberg, Goldener SaalSa, 10.12.11 | 18 UhrKino – A COMPLEXION CHANGE – Blick in die ZukunftOrt: Rathaus Schöneberg, KinosaalDi, 13.12.11 | 19 UhrDiskussion & Austausch – Quer und psychisch krank – was nun?Ort: Lesbenberatung Berlin e.V.Fr, 02.12.11 | 20 UhrBühne – „Grenzgängz“ – Performance PoetryOrt: DIE WEISSE ROSESa, 03.12.11 | 19 UhrLesung – Irrsinn Aktenlage zwischen Madrid und WarschauOrt: Interkulturelles HausMo, 05.12.11 | 19 UhrKino – Almanya – Willkommen in DeutschlandOrt: Urania Berlin e.V.Di, 06.12.11 | 18 UhrAusstellungseröffnung – Evliya ÇelebiOrt: Rathaus Schöneberg, FoyerMi, 07.12.11 | 18 UhrLesung – Sineb El Masrar: Muslim GirlsOrt: Robert-Blum-GymnasiumDo, 08.12.11 | 17 bis 18:30 UhrLesefest für Familien – Ort: StadtteilbibliothekMi, 14.12.11 | 19:30 UhrDo, 15.12.11 | 11 UhrBühne – 52,3° NORD – InterAktives TheaterLaborOrt: THEATER STRAHL BERLIN, ProbebühneDo, 15.12.11 | 13 bis 16 UhrTheaterworkshop für Schulen – 52,3° NORDOrt: THEATER STRAHL BERLIN, ProbebühneDo, 15.12.11 | 18 UhrAusstellungseröffnung – HEIMAT BERLINOrt: Jugend MuseumFr, 16.12.11 | 16 UhrStadtTour – Dolmuş TOUR mit Serpil PakOrt: ab Rathaus SchönebergSa, 17.12.11 | ab 19.30 UhrAbschluss Event mit PartyOrt: DIE WEISSE ROSEEintritt frei – fast überall !28 29


VeranstalterBezirksamt Tempelhof-SchönebergAbt. Schule, Bildung und Kultur / Museen Tempelhof-SchönebergAbt. Finanzen, Personal, Wirtschaftsberatung und -förderung /IntegrationsbeauftragteVeranstaltung im Rahmen des Modellprojektes„Demographischer Wandel – Strategien für die Berliner Bezirke“DankFür Beratung und engagierte Mitarbeit danken wir den Kolleginnenund Kollegen, allen Einrichtungen, Vereinen und Initiativen –insbesondere T-SAGIF.Förderung der Projekte aus dem Lokalen Aktionsplan und des Modellprojektesim Jugend Museum „HEIMAT BERLIN. Migrationsgeschichtefür Kinder“Kontakt und InfoMuseen Tempelhof-SchönebergHauptstraße 40-4210827 Berlinmail@museentempelhof-schoeneberg.deTel. 030/90277-6163Unterstützung einzelner VeranstaltungenIntegrationsbeauftragte Tempelhof-SchönebergRathaus SchönebergJohn-F.-Kennedy-Platz10820 BerlinIntegrationsbeauftragte@ba-ts.berlin.deTel. 030/90277-6263IntegrationsbeauftragteTempelhof-Schönebergvon BerlinGestaltung: ZERA berlin, www.zera-berlin.de und diegeiselMedienpartner32 33


34 www.cross-kultur.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine