ETf-Matrix - EXtra-Magazin

extra.funds.de
  • Keine Tags gefunden...

ETf-Matrix - EXtra-Magazin

www.extra-funds.deNachhaltigkeitNachhaltige InvestmentsDer ETF-Markt bietet hier zu wenigDie Nachfrage nach nachhaltigen Investments wächst. Durch die Finanzkrise wurde das Interesse nichtunterbrochen, sondern verstärkt. Allerdings haben nachhaltige Finanzprodukte mit einigen Problemen zukämpfen, und wie es scheint, steht sich die Branche dabei oftmals selbst im Weg.Um eine nachhaltige Investmentstrategieumzusetzen, bedarf es zunächsteiner speziellen Strategie, welche dieAnlagegrundsätze definiert. Beispielsweisehat Jens Güldner, Leiter Treasurybeim Berliner Evangelisches JohannesstiftSbR, versucht, eine solchenachhaltig ausgerichtete Investmentstrategiezu entwickeln. Kernelementdabei ist der sogenannte magischeTetraeder, der das Spannungsfeldzwischen Risiko, Rendite, Ertrag undeben der Nachhaltigkeit verdeutlichensoll. Keiner dieser Punkte ist vollständigumsetzbar, so dass stets eineKompromisslösung unter Berücksichtigungaller Kapitalanlagegrundsätze zufinden ist.22 November 2010Auswahl nachhaltigerWertpapieranlagenDie Auswahl der Anlageinstrumenteunterliegt dabei verschiedenen Methoden,nach denen man die nachhaltigstenPositionen herausfiltern kann. Diebeiden Hauptansätze bilden hierbeider Best-in-Class- und der Best-of-Classes-Ansatz. Ersterer wählt dasbeste bzw. das nachhaltigste Wertpapierinnerhalb einer Asset-Klasse, derzweite Ansatz wählt stets die nachhaltigsteAsset-Klasse innerhalb allerAsset-Klassen.Auswahl oft problematischEs ist insbesondere das oft angewandteBest-in-Class-Schema, das einezweifelhafte Nachhaltigkeit generiert.Beispielsweise galt der Ölkonzern BPplc bis vor kurzem noch als nachhaltigstesUnternehmen innerhalb derÖlbranche und fand sich daher in vielen„nachhaltig“ konzipierten globalenbzw. regionalen Indizes wieder. ImZuge der Ölkatastrophe im Golf vonMexiko hat sich das Unternehmen alsgroßer Umweltsünder herausgestellt.Für besonders nachhaltig orientierteAnleger ist es daher sinnvoller, in engeingegrenzte Branchen-Indizes zu investieren,wie beispielsweise: Wasser,Abfallbeseitigung oder erneuerbareEnergien. Global ausgerichtete nachhaltigeIndizes wie etwa der FTSE 4Good oder der Euro STOXX Sustainability40 werden ihren Namen oftmalsnicht gerecht.Kirchen und Stiftungen legen großen Wert auf nachhaltige Investments.Der ETF-Markt bietet derzeit nur wenige Lösungen.Geringes Interesse vonseitender AnlegerTrotz des seit 2007 proklamierten„Nachhaltigkeits-Booms“ verhält sichdie Nachfrage der Anleger nach entsprechendenFinanzprodukten vergleichsweisemoderat. Auch aufseitender Emittenten werden nur wenigeETFs dieser Art herausgebracht. Meistwerden neue Produkte dann auch anhandzweifelhafter Kriterien entwickelt,die für besonders nachhaltigkeits-orientierteAnleger wie Stiftungen oderKirchen inkonsequent erscheinen.Zudem hat das Investment mit gutemGewissen seinen Preis. Im Vergleichzum MSCI World haben vergleichbarenachhaltig konzipierte Indizes seit2007 rund 30 Prozent eingebüßt, derklassische Weltindex „lediglich“ 25Prozent.Scharia mit PotenzialErfolgreicher vermarktet sich dagegeneine andere Form der nachhaltigenbzw. ethischen Finanzprodukte,die sogenannten Scharia-konformenAnlagen. Die Entwicklung dieses Segmentswird hauptsächlich von denweltweit 1,2 Mrd. Muslimen getragen.Diese Gruppe verfügt weltweit über einVermögen von schätzungsweise bis zu500 Mrd. US-Dollar. Allein in Europawird das muslimische Sparvermögenauf 150 Mrd. Euro geschätzt. Die rund3 Mio. in Deutschland lebenden Muslimesollen laut dem Institut für islamischesBank- und Finanzwesen, über25 Mrd. Euro verfügen.Islam-ETFs als VorbildViele Finanzdienstleister möchten andiesen großen Summen der Muslime

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine