Wir haben die Antworten. - Mediaplanet

myhandicap.ch
  • Keine Tags gefunden...

Wir haben die Antworten. - Mediaplanet

newsEin unabhängiges Produkt von Mediaplanetmai 2013 · 5MS ist nicht derMittelpunkt des LebensMediaplanet im Interviewmit MinisterpräsidentinMalu Dreyer.■■Frau Dreyer, seit dem 16.Januar sind Sie als Ministerpräsidentindes LandesRheinland-Pfalz tätig. Wievermeiden Sie zu viel Stress,der sich negativ auf Ihre MSauswirkt, in einem so bewegtenJob?Bevor ich Ministerpräsidentinwurde, war ich über zehn JahreSozialministerin in diesem Land,davor war ich Sozialdezernentinin Mainz und Bürgermeisterinin Bad Kreuznach. Alle diese Ämterwaren mit sehr viel Arbeit undauch Stress verbunden; das bereitetmir keine Probleme, denn ichhabe schon immer sehr viel gearbeitet.Meine Erkrankung äußertsich im Übrigen ausschließlichin einer eingeschränkten Mobilität,ich kann also nicht so gut gehen.Darauf ist mein Umfeld eingestellt,und gelegentlich nutzeich auch einen Rollstuhl, um mirWege zu erleichtern.■■Die Erkrankung ist mitwachsenden Handicaps verbunden.Finden Sie, die deutscheGesellschaft geht genügendauf die Bedürfnisse vonMenschen mit Behinderungenein?Ich denke, hier hat sich in denvergangenen Jahren sehr viel verändert.Nach dem Krieg und derschrecklichen Nazizeit spielte ausdamals verständlichen Gründender Fürsorgegedanke in der Politikfür behinderte Menschen keinezentrale Rolle. Erst allmählichund auch aufgrund des wachsendenSelbstbewusstseins der behindertenMenschen selbst setztesich immer stärker der Gedankeder Teilhabe und Selbstbestimmungdurch. Heute reden wirüber die Inklusion, die noch einenSchritt weiter geht und die zumZiel hat, dass alle Menschen mittendrinsind, von Anfang an. UndRZ_Anzeige_Service-Center_255x183.pdf 1 03.04.13 17:50Malu DreyerMinisterpräsidentindes LandesRheinland-Pfalzhier muss noch einiges getan werden,auch was das Bewusstsein innerhalbder Gesellschaft betrifft.■■Heute ist Welt-MS-Tag,was bedeutet dieser Tag fürSie?Ich finde diese Art von Tagenwichtig, denn sie tragen dazu bei,die Erkrankung in das öffentlicheBewusstsein zu rücken, Menschenzu informieren und darüberaufzuklären und damit auchBerührungsängste zu verringern.Eine Botschaft ist mir dabei besonderswichtig: Alle Menschengehören mitten in die Gesellschaftund haben ein Recht aufein selbstbestimmtes Leben undTeilhabe.■■Mit Ihrem Durchhaltevermögensind Sie für viele MS-Betroffene ein Vorbild. Wohernehmen Sie trotz MS so vielEnergie und Zielstrebigkeit?Die Erkrankung verläuft sehr unterschiedlich.Ich habe das Glück,wie bereits gesagt, dass sie sich beimir ausschließlich in einer Einschränkungmeiner Mobilität äußert.Unabhängig davon habe ichschon immer sehr viel Kraft undEnergie gehabt, das ist sicher eingroßer Vorteil. Aber natürlich gebenmir auch mein Mann undmeine Familie viel Kraft. Aberauch meine Freunde, die mir nichtnur Kraft, sondern auch Bodenhaftunggeben. Nicht zuletzt auchder Zuspruch der Bürgerinnenund Bürger ist mir immer wiederAntrieb. Vielleicht hilft mir auch,dass ich die MS als Teil meines Lebenssehe, aber nicht in den Mittelpunktstelle.Ellen Heinrichredaktion.de@mediaplanet.comMüdigkeitDer unsichtbareBegleiterRund 85 Prozent allerMenschen mit MS leidenunter unerträglicher Müdigkeit.Fatigue beeinträchtigt Menschenmit MS in ihrem Beruf,Familienleben und der körperlichenFitness. Für viele Betroffeneist Fatigue sogar die schlimmsteBegleiterscheinung ihrer Krankheit.Genaue Gründe und Ursachenfür die Müdigkeit bei MS wurdenbisher nicht gefunden, und dieAuswirkungen sind ebenso individuellwie die Wirkung der verschiedenenMS-Therapien. MöglicheEinflussfaktoren könnensein:■■Tages- und Jahreszeit■■Körperliche und geistige(Über-)Anstrengungen■■Emotionale Einflüsse■■Ungesunde Ernährung,Nikotin, Alkohol■■Bestimmte Medikamente■■Depression/Burn-out■■Erhöhte KörpertemperaturPaul Howeredaktion.de@mediaplanet.comAnzeige08000307730Sie haben Fragen? Wir haben die Antworten.Die kostenfreie Service-Nummer rund um die Multiple Sklerose.CMYCMMYCYCMYKBIIB-GER-0064Illustration: Philipp Hubbe, www. hubbe-cartoons.deStatt lange nach Antworten zu suchen,wählen Sie einfach die kostenfreieService-Nummer des MS Service-Centers.Haben Sie Fragen zur ErkrankungMultiple Sklerose? Oder benötigen Sieweiterführende Auskünfte, z. B. zusozial- und arbeitsrechtlichen Themen?Unsere Experten freuen sich aufIhren Anruf: 0800 030 77 30Mo. – Fr. von 8.00 – 20.00 Uhr.Weitere Informationen finden Sie unter www.ms-life.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine