Schmierfreie Polymer-Gleitlager...Problemlöser in vielen ... - Igus

manus.wettbewerb.de
  • Keine Tags gefunden...

Schmierfreie Polymer-Gleitlager...Problemlöser in vielen ... - Igus

1. iglidur ...®.....Schmierfreie Polymer-Gleitlager...Problemlöser in vielenAnwendungsbereichen..plastics


iglidur ® -Polymer-Gleitlager Anwendungsbeispiele: iglidur ®Weitere spannende Anwendungsbeispielewww.igus.de/de/iglidurPraxisSIX FLAGS THEME PARKS(Achterbahn)Gleitlager aus iglidur ® Z haben hier zu einer erheblichenKostenreduzierung geführt. Dies wird dadurcherreicht, dass innerhalb der Saison vollständig aufWartungsarbeiten verzichtet werden kann. WederÜberprüfungen der Aufnahmen und Wellen noch eineNachschmierung ist mit Gleitlagern aus iglidur ® Zerforderlich. Zusätzlich konnte eine Gewichtsersparniserzielt werden.32


iglidur ® -Polymer-GleitlagerOPERATIONSLEUCHTEMotorische Verstellung der LED-Flügel mit spielfreivorgespannten JVFM-Lagern aus iglidur ® J. Absolutschmiermittel und wartungsfrei.(Trumpf iLED Medical Systems Inc.)WASCHKETTENLAGERUNGHalbierung der Antriebsleistung bei Flaschenreinigungsanlagendurch iglidur ® unter schwierigstenBedingungen wie 2–3 % Natronlauge und +80 °C.(Krones AG)HEUSCHWADERHauptgründe für iglidur ® -Gleitlager: Reduzierungder Bearbeitungs- und Montagekosten durch speziellan den Kreiselarm angepasste Geometrie sowieWartungsfreiheit und hohe Verschleißfestigkeit.(Fella Werke GmbH & Co. KG)WERKZEUGWECHSLERKETTEHauptgründe für iglidur ® -Gleitlager: Enorme Kostenvorteilegegenüber handelsüblichen metallischgerollten Buchsen sowie hohe Verschleißfestigkeitauch auf weichen Wellen.(Deckel Maho Seebach GmbH)ACHSLAGERUNGDie Kantenbelastung ist häufig ein entscheidendesKriterium für den Einsatz von Gleitlagern. iglidur ® G-Gleitlager bewähren sich hier mit hoher Verschleißfestigkeit,sind kostengünstig, korrosionsbeständigund schmutzunempfindlich.(Zunhammer GmbH Gülletechnik)SCHLAUCHBEUTELMASCHINEDie Dauergebrauchstemperaturen im Schweißbalkenerreichen teilweise +160 °C und mehr. Hier bewährensich iglidur ® Z-Gleitlager mit hoher Lebensdauer.(Affeldt Verpackungsmaschinen GmbH)igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de33


iglidur ® -Polymer-GleitlagerAuswahl iglidur ® | Werkstoffe im Überblickiglidur ® -Standards ab LagerStandardsab Seite 61iglidur ® Gder Alleskönner:das meistverkaufteiglidur ® -Gleitlageriglidur ® Jder Fast-and-slowmotion-Spezialist:vielseitig im Dauerbetriebiglidur ® M250dick und robust:hervorragendeSchwingungsdämpfungweltweitauch für weiche WellenSeite 65 Seite 93 Seite 111iglidur ® -Spezialisten ab LagerWeitereAllrounderab Seite 175iglidur ® Kiglidur ® Pvielseitiger, verschleißfester vielseitig, auch inUniversalwerkstofffeuchter UmgebungSeite 179 Seite 189Dauerlaufab Seite 208iglidur ® J260ideal für Kunststoffwelleniglidur ® J3Lebensdauer bisiglidur ® J350hoch verschleißfest in Rotationzu drei Mal höherals bei iglidur ® JSeite 213 Seite 223 Seite 233HoheTemperaturenab Seite 278iglidur ® V400hohe Medien- undTemperaturbeständigkeitiglidur ® X6Lebensdauer biszu sechs Mal höheriglidur ® Zverschleißfest bei hoher Lastund hohen Temperaturenals bei iglidur ® XSeite 283 Seite 293 Seite 303Hohe Medienbeständigkeitab Seite 324iglidur ® Hder Standard im Nassbereichiglidur ® H1verschleißfest im Dauerbetriebiglidur ® H370geringster Verschleißunter WasserSeite 329 Seite 341 Seite 351Lebensmittelkontaktab Seite 372iglidur ® A180der FDA-Allrounderfür den Nassbereichiglidur ® A200schwingungsdämpfend,nimmt Feuchtigkeit aufiglidur ® A350FDA-konform und verschleißfestbei hohen TemperaturenSeite 377 Seite 387 Seite 403BesondereEinsatzgebieteab Seite 440iglidur ® Felektrisch leitendund druckfestiglidur ® H4der Automotive-Standardiglidur ® Qverschleißfest beihohen LastenSeite 445 Seite 457 Seite 467* in diesem Katalog34Mehr Informationenwww.iglidur.de


iglidur ® -Polymer-Gleitlageriglidur ® W300der Dauerläufer:hohe Standzeiten, auchfür weiche Welleniglidur ® Xder High-Tech-Problemlöser:chemikalien- und temperaturbeständigbis +250 °CSeite 135 Seite 157iglidur ® -Spezialistenauftragsbezogeniglidur ® GLWdruckfester Low-Cost-Werkstoff für GroßserienSeite 201iglidur ® L250für hoheGeschwindigkeiteniglidur ® RLow-Cost-Werkstoff,geringer Verschleißiglidur ® DLow-Cost-Werkstoffmit Silikoniglidur ® J200speziell für AluminiumwellenSeite 243 Seite 253 Seite 263 Seite 271iglidur ® UW500für den Einsatz in heißenFlüssigkeitenSeite 317iglidur ® H2medienbeständigerLow-Cost-WerkstoffSeite 365iglidur ® A500FDA-konformeriglidur ® A290der Robusteiglidur ® T220für die TabakindustrieHochtemperatur-WerkstoffSeite 413 Seite 423 Seite 433Neu!*Neu!*iglidur ® Q2verschleißfest bei extremenBelastungeniglidur ® UWfür schnelle Rotationunter Wasseriglidur ® N54das Biopolymer unter deniglidur ® -Werkstoffeniglidur ® Bextrem hohe Elastizitätiglidur ® CPTFE- und silikonfreiSeite 481 Seite 491 Seite 501 Seite 511 Seite 519igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de35


iglidur ® -Polymer-Gleitlageriglidur ® | Auswahl nach KerneigenschaftenStandard-KatalogprogrammVerwendungHalbzeugspeed-igus-MaterialhöchsteStandzeitenim Trockenlauffür hoheLastengeringeReibungfür hoheTemperaturenschmutzresistentiglidur ® GStandardsWeitereAllrounderDauerlaufHoheTemperaturenHohe MedienbeständigkeitLebensmittelkontaktiglidur ® Jiglidur ® M250iglidur ® W300iglidur ® Xiglidur ® Kiglidur ® Piglidur ® GLWiglidur ® J260iglidur ® J3iglidur ® J350iglidur ® L250iglidur ® Riglidur ® Diglidur ® J200iglidur ® V400iglidur ® X6iglidur ® Ziglidur ® UW500iglidur ® Higlidur ® H1iglidur ® H370iglidur ® H2iglidur ® A180iglidur ® A200iglidur ® A350iglidur ® A500iglidur ® A290iglidur ® T220iglidur ® Figlidur ® H4BesondereEinsatzgebieteiglidur ® Qiglidur ® Q2iglidur ® UWiglidur ® N54iglidur ® Biglidur ® C36Mehr Informationenwww.iglidur.de


iglidur ® -Polymer-GleitlagerStandardsWeitereAllrounderDauerlaufHoheTemperaturenHohe MedienbeständigkeitLebensmittelkontaktBesondereEinsatzgebieteiglidur ® | Auswahl nach HauptkriterienFlächenpressung [MPa]Temperatur [°C]0 20 40 60 80 100 120 140 0 50 100 150 200 250 Seiteiglidur ® G 65iglidur ® J 93iglidur ® M250 111iglidur ® W300 135iglidur ® X 157iglidur ® K 179iglidur ® P 189iglidur ® GLW 201iglidur ® J260 213iglidur ® J3 223iglidur ® J350 233iglidur ® L250 243iglidur ® R 253iglidur ® D 263iglidur ® J200 271iglidur ® V400 283iglidur ® X6 293iglidur ® Z 303iglidur ® UW500 317iglidur ® H 329iglidur ® H1 341iglidur ® H370 351iglidur ® H2 365iglidur ® A180 377iglidur ® A200 387iglidur ® A350 403iglidur ® A500 413iglidur ® A290 423iglidur ® T220 433iglidur ® F 445iglidur ® H4 457iglidur ® Q 467iglidur ® Q2 481iglidur ® UW 491iglidur ® N54 501iglidur ® B 511iglidur ® C 519Maximal empfohlene Flächenpressung für iglidur ® -Gleitlager bei+20 °C+120 °CWichtige Temperaturgrenzen der iglidur ® -Gleitlagerobere langzeitige AnwendungstemperaturTemperatur, ab der eine zusätzliche axiale Sicherung deriglidur ® -Gleitlager erforderlich ist38Mehr Informationenwww.iglidur.de


iglidur ® | Auswahl nach HauptkriterienReibwert [µ]Verschleiß [µm/km]0 0,1 0,2 0,3 0,4 0,5 Welle 0 3 6 9 12 Welle Seiteiglidur ® G 3 3 65iglidur ® J 5 3 93iglidur ® M250 3 5 111iglidur ® W300 7 7 135iglidur ® X 3 4 157iglidur ® K 3 3 179iglidur ® P 3 1 189iglidur ® GLW 1 2 201iglidur ® J260 6 3 213iglidur ® J3 7 3 223iglidur ® J350 2 7 233iglidur ® L250 4 6 243iglidur ® R 6 1 253iglidur ® D 7 7 263iglidur ® J200 6 7 271iglidur ® V400 7 3 283iglidur ® X6 6 5 293iglidur ® Z 1 3 303iglidur ® UW500 3 6 317iglidur ® H 3 5 329iglidur ® H1 7 3 341iglidur ® H370 2 2 351iglidur ® H2 6 7 365iglidur ® A180 5 3 377iglidur ® A200 4 3 387iglidur ® A350 6 2 403iglidur ® A500 3 2 413iglidur ® A290 3 7 423iglidur ® T220 3 3 433iglidur ® F 6 1 445iglidur ® H4 3 5 457iglidur ® Q 6 3 467iglidur ® Q2 4 4 481iglidur ® UW 3 6 491iglidur ® N54 1 3 501iglidur ® B 3 1 511iglidur ® C 6 2 519iglidur ® -Polymer-GleitlagerStandardsWeitereAllrounderDauerlaufHoheTemperaturenHohe MedienbeständigkeitLebensmittelkontaktBesondereEinsatzgebieteReibwerte der iglidur ® -Gleitlager rotierend,p = 1 MPa, v = 0,3 m/sMittelwert aus allen sieben getestetenGleitpaarungenReibwert der besten PaarungVerschleiß der iglidur ® -Gleitlager rotierend,p = 1 MPaMittelwert aus allen sieben getestetenGleitpaarungenVerschleiß der besten PaarungWellenmaterialien:1 = Cf53 5 = St372 = Cf53, hartverchromt 6 = V2A3 = Aluminium, hc 7 = X904 = Automatenstahligus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de39


iglidur ® -Polymer-Gleitlageriglidur ® | WerkstofftabelleWenn Sie noch unsicher sind,welches Material Sie bevorzugen,gehen Sie bitte zurück zu denAus wahl tabellen auf den Seiten:Auswahl nach Kern eigenschaften,Seite 36Auswahl nach Haupt kriterien,Seite 38iglidur ®Giglidur ®JStandardsiglidur ®M250iglidur ®W300iglidur ®Xiglidur ®KWeitere Allrounderiglidur ®Piglidur ®GLWDichte (g/cm3) 1,46 1,49 1,14 1,24 1,44 1,52 1,58 1,36Allgemeine EigenschaftenFarbe mattgrau gelb anthrazit gelb schwarz gelbbeige schwarz schwarzmax. Feuchtigkeitsaufnahmebei +23 °C/50 % r. F. [Gew.-%]max. Wasser aufnahme[Gew.-%]Gleitreibwert,dynamisch,gegen Stahl [µ]0,7 0,3 1,4 1,3 0,1 0,1 0,2 1,34,0 1,3 7,6 6,5 0,5 0,6 0,4 5,50,08–0,150,06–0,180,18–0,400,08–0,230,09–0,270,06–0,210,06–0,210,10–0,24pv-Wert, max.(trocken) [MPa · m/s]0,42 0,34 0,12 0,23 1,32 0,3 0,39 0,3Biege-E-Modul [MPa] 7.800 2.400 2.700 3.500 8.100 3.500 5.300 7.700MechanischeEigenschaftenBiegefestigkeitbei +20 °C [MPa]210 73 112 125 170 80 120 235Druckfestigkeit [MPa] 78 60 52 61 100 60 66 74max. empfohleneFlächenpressung(+20 °C) [MPa]80 35 20 60 150 60 50 80Shore-D-Härte 81 74 79 77 85 72 75 78Physikalische und thermischeEigenschaftenElektrischeEigenschaftenobere langzeitigeAnwendungstemperatur[°C]obere kurzzeitigeAnwendungstemperatur[°C]untere Anwendungstemperatur[°C]Wärmeleit fähig keit[W/m · K]Wärmeausdehnungskoeffizient(+23 °C)[K –1 · 10 –5 ]spezifischer Durchgangswiderstand [Ωcm]Oberflächen -widerstand [Ω]+130 +90 +80 +90 +250 +170 +130 +100+220 +120 +170 +180 +315 +240 +200 +160–40 –50 –40 –40 –100 –40 –40 –400,24 0,25 0,24 0,24 0,60 0,25 0,25 0,249 10 10 9 5 3 4 17> 10 13 > 10 13 > 10 13 > 10 13 < 10 5 > 10 12 > 10 13 > 10 11> 10 11 > 10 12 > 10 11 > 10 12 < 10 3 > 10 12 > 10 12 > 10 11Seite 65 93 111 135 157 179 189 20140Mehr Informationenwww.iglidur.de


iglidur ® | Werkstofftabelleiglidur ® -Polymer-GleitlagerDauerlaufHohe Temperatureniglidur ®J260iglidur ®J3iglidur ®J350iglidur ®L250iglidur ®Riglidur ®Diglidur ®J200iglidur ®V400iglidur ®X6iglidur ®Ziglidur ®UW5001,35 1,42 1,44 1,5 1,39 1,4 1,72 1,51 1,53 1,4 1,49gelb gelb gelb beige dunkelrot gründunkelgrauweiß dunkelblau braun schwarz0,2 0,3 0,3 0,7 0,2 0,3 0,2 0,1 0,1 0,3 0,10,4 1,3 1,6 3,9 1,1 1,1 0,7 0,2 0,5 1,1 0,50,06–0,200,06–0,200,10–0,200,08–0,190,09–0,250,08–0,260,11–0,170,15–0,200,09–0,250,06–0,140,20–0,360,35 0,5 0,45 0,4 0,27 0,27 0,3 0,5 1,35 0,84 0,352.200 2.700 2.000 1.950 1.950 2.000 2.800 4.500 16.000 2.400 16.00060 70 55 67 70 72 58 95 290 95 26050 58 60 47 68 70 43 47 190 65 14040 45 60 45 23 23 23 45 150 150 14077 73 80 68 77 78 70 74 89 81 86+120 +90 +180 +90 +90 +90 +90 +200 +250 +250 +250+140 +120 +220 +180 +110 +110 +120 +240 +315 +310 +300–100 –50 –100 –40 –50 –50 –50 –50 –100 –100 –1000,24 0,25 0,24 0,24 0,25 0,25 0,24 0,24 0,55 0,62 0,613 13 7 10 11 11 8 3 1,1 4 4> 10 12 > 10 12 > 10 13 > 10 10 > 10 12 > 10 14 > 10 8 > 10 12 < 10 5 > 10 11 < 10 9> 10 10 > 10 12 > 10 10 > 10 11 > 10 12 > 10 14 > 10 8 > 10 12 < 10 3 > 10 11 < 10 9213 223 233 243 253 263 271 283 293 303 317igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de41


iglidur ® -Polymer-Gleitlageriglidur ® | WerkstofftabelleWenn Sie noch unsicher sind,welches Material Sie bevorzugen,gehen Sie bitte zurück zu denAus wahl tabellen auf den Seiten:Auswahl nach Kern eigenschaften,Seite 36Auswahl nach Haupt kriterien,Seite 38iglidur ®HHohe Medienbeständigkeitiglidur ®H1iglidur ®H370iglidur ®H2iglidur ®A180Lebensmittelkontaktiglidur ®A200iglidur ®A350iglidur ®A500Dichte (g/cm3) 1,71 1,53 1,66 1,72 1,46 1,14 1,42 1,28Allgemeine EigenschaftenFarbemax. Feuchtigkeitsaufnahmebei +23 °C/50 % r. F. [Gew.-%]max. Wasser aufnahme[Gew.-%]Gleitreibwert,dynamisch,gegen Stahl [µ]graucremeweißgrau braun weiß weiß blau braun0,1 0,1 0,1 0,1 0,2 1,5 0,6 0,30,3 0,3 0,1 0,2 1,3 7,6 1,9 0,50,07–0,200,06–0,200,07–0,170,07–0,300,05–0,230,10–0,400,10–0,200,26–0,41pv-Wert, max.(trocken) [MPa · m/s]1,37 0,80 0,74 0,58 0,31 0,09 0,40 0,28Biege-E-Modul [MPa] 12.500 2.800 11.100 10.300 2.300 2.500 2.000 3.600MechanischeEigenschaftenBiegefestigkeitbei +20 °C [MPa]175 55 135 210 88 116 110 140Druckfestigkeit [MPa] 81 78 79 109 78 54 78 118max. empfohleneFlächenpressung(+20 °C) [MPa]90 80 75 110 28 18 60 120Shore-D-Härte 87 77 82 88 76 81 76 83Physikalische und thermischeEigenschaftenElektrischeEigenschaftenobere langzeitigeAnwendungstemperatur[°C]obere kurzzeitigeAnwendungstemperatur[°C]untere Anwendungstemperatur[°C]Wärmeleit fähig keit[W/m · K]Wärmeausdehnungskoeffizient(+23 °C)[K –1 · 10 –5 ]spezifischer Durchgangswiderstand [Ωcm]Oberflächen -widerstand [Ω]+200 +200 +200 +200 +90 +80 +180 +250+240 +240 +240 +240 +110 +170 +210 +300–40 –40 –40 –40 –50 –40 –100 –1000,6 0,24 0,5 0,24 0,25 0,24 0,24 0,244 6 5 4 11 10 8 9< 10 5 > 10 12 < 10 5 > 10 15 > 10 12 > 10 13 > 10 11 > 10 14< 10 2 > 10 11 < 10 5 > 10 14 > 10 11 > 10 12 > 10 11 > 10 13Seite 329 341 351 365 377 387 403 41342Mehr Informationenwww.iglidur.de


iglidur ® | Werkstofftabelleiglidur ® -Polymer-GleitlagerBesondere Einsatzgebieteiglidur ®A290iglidur ®T220iglidur ®Figlidur ®H4iglidur ®Qiglidur ®Q2iglidur ®UWiglidur ®N54iglidur ®Biglidur ®C1,41 1,28 1,25 1,79 1,4 1,46 1,52 1,13 1,15 1,1weiß weiß schwarz braun schwarzbeigebraunschwarz grün grau weißlich1,7 0,3 1,8 0,1 0,9 1,1 0,2 1,6 1,0 1,07,3 0,5 8,4 0,2 4,9 4,6 0,8 3,6 6,3 6,90,13–0,400,20–0,320,10–0,390,08–0,250,05–0,150,22–0,420,15–0,350,15–0,230,18–0,280,17–0,250,23 0,28 0,34 0,70 0,55 0,7 0,11 0,5 0,15 0,108.800 1.800 11.600 7.500 4.500 8.370 9.600 1.800 1.800 1.900250 65 260 120 120 240 90 70 55 6091 55 98 50 89 130 70 30 20 3070 40 105 65 100 120 40 36 40 4088 76 84 80 83 80 78 74 69 72+140 +100 +140 +200 +135 +130 +90 +80 +100 +90+180 +160 +180 +240 +155 +200 +110 +120 +130 +130–40 –40 –40 –40 –40 –40 –50 –40 –40 –400,24 0,24 0,65 0,24 0,23 0,24 0,6 0,24 0,24 0,247 11 12 5 5 8 6 9 12 15> 10 11 > 10 10 < 10 3 > 10 13 > 10 15 > 10 13 < 10 5 > 10 13 > 10 10 > 10 10> 10 11 > 10 10 < 10 2 > 10 12 > 10 12 > 10 11 < 10 5 > 10 11 > 10 9 > 10 9423 433 445 457 467 481 491 501 511 519igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de43


iglidur ® -Polymer-Gleitlageriglidur ® | Hochleistungspolymere – EigenschaftenBild 01: iglidur ® : berechenbare Gleitlager aus Hochleistungspolymereniglidur ® – Gleitlager ausHochleistungspolymerenHochverschleißfeste Polymere, verbessert durch exaktabgestimmte Zusätze von Verstärkungs- und Festschmierstoffen,tausendfach getestet und millionenfach bewährt –das ist iglidur ® .igus ® -Ingenieure entwickeln jedes Jahr mehr als 100 neueKunststoffcompounds, testen in mehr als 8.000 Versuchenpro Jahr wartungsfreie Gleitlager und bauten so in denletzten Jahren eine umfassende Datenbank über dietribologischen Eigenschaften der Polymere auf.Diese Datenbank macht es uns heute möglich, für unsereKunden die überwiegende Zahl der Anwendungen imVorfeld besser zu beurteilen, die erwartete Lebensdauerzu berechnen und damit dem Anwender Sicherheit bei derVerwendung zu geben.Bild 02: Gleitlagerlabor für tribologische VersucheBild 03: www.igus.de/iglidur-experteAllgemeine Eigenschaften voniglidur ® -Gleitlagern:Schmiermittelfreiheit WartungsfreiheitKorrosionsbeständigkeit hohe SchmutzguteMedienbeständigkeit unempfindlichkeithohe Druckfestigkeit geringes Gewichtgeringe Reibwertehohe Verschleißfestigkeithohe mechanischesehr gutes Preis-DämpfungLeistungs-VerhältnisBild 04: iglidur ® -Gleitlager: für jede Anwendung dasrichtige MaterialÜber die allgemeinen Eigenschaften hinaus besitzt jederiglidur ® -Lagerwerkstoff eine Reihe besonderer Eigenschaftenund Stärken, die seine besondere Eignung fürbestimmte Anwendungen und Anforderungen ausmachen.Die ausführliche Beschreibung der Werkstoffe finden Siein den jeweiligen Kapiteln vor den Tabellen der lieferbarenAbmessungen.44Mehr Informationenwww.iglidur.de


iglidur ® | Aufbauiglidur ® -Polymer-GleitlagerGleitlager müssen, teilweise über Jahre, hohe Lasten aufnehmenund dabei mit geringen Reibwerten und hoherVerschleißfestigkeit zuverlässig Ihren Dienst tun.Die traditionelle Lösung:Harte Schale mit weicher Beschichtung. Jedes geschmierteLager arbeitet nach diesem Prinzip, außerdem eine Reihe vonwartungsfreien Lagern, die mit besonderen Gleitschichtenausgerüstet sind. Aber diese weiche Gleitschicht ist nichtstark genug. Bei hohen Belastungen, Kantenpressung oderSchwingungen drückt sie sich weg.Die iglidur ® -Lösung: Der SelbstschmiereffektDie Hochleistungspolymere der iglidur ® -Gleitlager setzensich zusammen aus:Bild 05: Spritzgegossene iglidur ® -Gleitlager sindhomogen aufgebaut. Basispolymer, Verbundstoffe undFestschmierstoffe ergänzen sich gegenseitig.BasispolymerFasern und FüllstoffenFestschmierstoffenDiese Komponenten sind nicht schichtweise aufgetragen,sondern homogen miteinander vermischt. Der Vorteil diesesAufbaus wird besonders deutlich, wenn man sich einmal dieAnforderungen an die Oberfläche eines Lagers verdeutlicht:1. Der Reibwert, der besonders durch die Oberfläche desLagers bestimmt wird, soll möglichst gering sein.2. Die Oberfläche darf sich unter den Kräften, die auf dasLager wirken, nicht wegdrücken.3. Die Verschleißkräfte wirken besonders auf dieOberfläche der Lager, hier muss das Lager besonderswiderstandsfähig sein.Basispolymer und technische FasernDer radiale Druck, mit dem die Lager belastet sind, wirdvon dem polymeren Basiswerkstoff aufgenommen. In derKontaktfläche stützt er sich auf der Welle ab. Er sorgtdafür, dass die Festschmierstoffe nicht unter zu hohenAuflagedruck geraten. Das Basismaterial ist zusätzlichverstärkt durch technische Fasern oder Füllstoffe.Diese Zusatzstoffe stabilisieren die Lager besonders fürDauerbeanspruchungen.Den einen universellen Werkstoff, der all diese Aufgabengleich gut erfüllen kann, daher funktionieren iglidur ® -Gleitlager anders. Für jede Aufgabe des Lagers steht eineKomponente der iglidur ® -Werkstoffe:Die Basispolymere sind entscheidend für die Ver schleißfestigkeit.Fasern und Füllstoffe verstärken die Lager, so dass auchhohe Kräfte oder Kantenbelastungen aufgenommenwerden.Festschmierstoffe schließlich schmieren die Lagerselbständig und vermindern die Reibung des Systems.Bild 06: Basispolymere ohne Verstärkungsstoffe mitFestschmierstoffen, 50fach vergrößert, eingefärbtigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de45


iglidur ® -Polymer-Gleitlageriglidur ® | AufbauInkorporierte SchmierungDie Festschmierstoffe sind als mikroskopisch kleinePartikeln, millionenfach in winzigen Kammern in demfesten, meistens faserverstärkten Material eingebettet. Ausdiesen Kammern geben die Gleitlager winzige Mengen derFestschmierstoffe frei. Das reicht aus, um die unmittelbareUmgebung ausreichend zu schmieren.Die Festschmierstoffe helfen, den Reibwert der iglidur ® -Lager zu senken. Sie sind nicht unverzichtbar für dieFunktion der Lager, haben aber eine unterstützendeWirkung. Da sie in den winzigen Kammern eingebettetsind, können sie sich nicht wegdrücken. Sie sind immer da,sobald sich das Lager oder die Welle in Bewegung setzt.Bild 07: Basispolymere mit Fasern und Festschmierstoffen,200fach vergrößert, eingefärbtVerschleißZeitDie EinlaufphaseIn der Startphase laufen sich die Welle und das iglidur ® -Gleitlager aufeinander ein. Während dieser Phase passensich die Oberflächen beider Partner optimal aneinanderan. Die spezifische Belastung des Systems sinkt, da sichdie Kontaktflächen von Welle und Lager während desEinlaufens vergrößern. Gleichzeitig sinkt die Verschleißrateund nähert sich einem linearen Verlauf. In dieser Phaseverändern sich die Reibwerte noch, um schließlich einenweitgehend konstanten Wert anzunehmenAbb. 01: Während der Einlaufphase sinkt die Verschleißratestark ab.46Mehr Informationenwww.iglidur.de


iglidur ® | Technische Dateniglidur ® -Polymer-GleitlagerBelastungDie Belastung eines Gleitlagers wird durch die Flächenpressung(p) in MPa (entspricht N/mm 2 ) zum Ausdruckgebracht. Dazu wird die radiale Last auf die projizierteFläche des Lagers verteilt.FRadiallager:p =d1 · b1Für Axiallager (Anlaufscheibe) ergibt sich die Belastungentsprechend.FAxiallager:p =(d2 2 – d1 2 ) · π 4dabei istF Belastung in Nd1 Lagerinnendurchmesser in mmb1 Lagerlänge in mmd2 Außendurchmesser des Lagers in mmMaximale empfohlene FlächenpressungEin Kennwert der iglidur ® -Werkstoffe ist die maximaleempfohlene Flächenpressung [p], statisch bei +20 °C. Dieeinzelnen iglidur ® -Gleitlager unterscheiden sich in diesemPunkt sehr deutlich voneinander. Der Kennwert [p] gibtdie Grenze der Belastbarkeit eines Gleitlagers an. DieseBelastung kann das Gleitlager dauernd ohne Schädigungertragen. Der angegebene Wert gilt für den statischenBetrieb, lediglich sehr langsame Geschwindigkeiten bis 0,01m/s sind bei dieser Belastung zulässig. Höhere Belastungensind möglich, wenn die Dauer der Beanspruchung kurz ist.Werkstofftabelle, Seite 40Belastung und TemperaturAbb. 02 und 03 zeigen die maximale empfohlene Flächenpressungder iglidur ® -Gleitlager über der Temperatur. Mitsteigender Temperatur nimmt dieser Wert kontinuierlichab. Nutzen Sie die Möglichkeiten der Berechenbarkeit deriglidur ® -Gleitlager, um solche Effekte im Vorfeld zu erfassen,oder ermitteln Sie die wirkenden Temperaturen im Versuch.Belastung und GeschwindigkeitMit abnehmender radialer Belastung der Gleitlager nimmtdie zulässige Gleitgeschwindigkeit zu. Das Produkt aus derBelastung [p] und der Geschwindigkeit [v], der sogenanntepv-Wert, kann als als ein Maß für die Erwärmung der Lagerverstanden werden. Diesen Zusammenhang verdeutlichtdas pv-Diagramm, das für jeden iglidur ® -Werkstoff zuBeginn des jeweiligen Kapitels zu finden ist.Flächenpressung [MPa]Flächenpressung [MPa]12010080604020160140120100020 50 80 120 150806040200iglidur ® G iglidur ® J3 iglidur ® A290iglidur ® J iglidur ® L250 iglidur ® T220iglidur ® M250 iglidur ® R iglidur ® Figlidur ® W300 iglidur ® D iglidur ® Qiglidur ® P iglidur ® J200 iglidur ® UWiglidur ® GLW iglidur ® A180 iglidur ® Biglidur ® J260 iglidur ® A200 iglidur ® C20 40 60 80 100 120 140 160 180 200iglidur ® X iglidur ® Z iglidur ® H2iglidur ® K iglidur ® UW500 iglidur ® A350iglidur ® J350 iglidur ® H iglidur ® A500iglidur ® V400 iglidur ® H1 iglidur ® H4iglidur ® X6 iglidur ® H370Abb. 02 und 03: Maximale empfohlene Flächenpressungin Abhängigkeit von der TemperaturVerschleiß [µm/km]100101Temperatur [°C]Temperatur [°C]510Belastung [MPa]20iglidur ® G iglidur ® P iglidur ® Ziglidur ® J iglidur ® V400 iglidur ® Qiglidur ® W300Abb. 04: Verschleiß von iglidur ® -Gleitlagern bei mittlerenund hohen Be lastungen45igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de47


iglidur ® -Polymer-Gleitlageriglidur ® | Technische DatenBelastung und VerschleißDie Belastung der Gleitlager hat Einfluss auf den Verschleißder Lager. Die folgenden Diagramme zeigen beispielhaftdas Verschleißverhalten der iglidur ® -Lagerwerkstoffe. Gutzu erkennen ist, dass es für jede Belastung das optimaleGleitlager gibt. Der Verschleiß wird als Verschleißrate in[µm/km] angegeben.Verschleiß [µm/km]100101,00,10,25 0,75 1 2 5100101,00,10,25 0,751 2 5100101,00,10,250,75Belastung [MPa]iglidur ® G iglidur ® A180 iglidur ® Xiglidur ® J iglidur ® A200 iglidur ® V400iglidur ® M250 iglidur ® A500 iglidur ® Ziglidur ® W300 iglidur ® A290 iglidur ® Higlidur ® P iglidur ® F iglidur ® H370iglidur ® L250 iglidur ® Q iglidur ® H4iglidur ® RAbb. 05-07: Verschleiß von iglidur ® -Gleitlagern beiniedrigen Be lastungenBelastung und ReibwertMit zunehmender Belastung nimmt der Reibwert der Gleitlagertypischerweise ab. In diesem Zusammenhang sindWellenwerkstoff und -oberfläche ebenfalls von Bedeutung.Reibwerte, Seite 52125iglidur ® G 0,24 0,33iglidur ® J 0,19 0,20iglidur ® M250 0,42 0,55iglidur ® W300 0,26 0,28iglidur ® X 0,37 0,41iglidur ® K 0,18 0,15iglidur ® P 0,20 0,40iglidur ® GLW 0,25 0,40iglidur ® J260 0,18 0,20iglidur ® J3 0,15 0,16iglidur ® J350 0,20 0,21iglidur ® L250 0,23 0,21iglidur ® R 0,23 0,27iglidur ® D 0,23 0,45iglidur ® J200 0,16 0,09iglidur ® V400 0,22 0,20iglidur ® X6 0,17 0,18iglidur ® Z 0,23 0,22iglidur ® UW500 0,28 0,37iglidur ® H 0,21 0,20iglidur ® H1 0,15 0,16iglidur ® H370 0,15 0,18iglidur ® H2 0,27 0,49iglidur ® A180 0,23 0,32iglidur ® A200 0,55 0,60iglidur ® A350 0,23 0,20iglidur ® A500 0,41 0,38iglidur ® A290 0,38 0,30iglidur ® T220 0,33 0,35iglidur ® F 0,41 0,45iglidur ® H4 0,22 0,22iglidur ® Q 0,15 0,16iglidur ® Q2 0,22 0,28iglidur ® UW 0,32 0,36iglidur ® N54 0,18 0,14iglidur ® B 0,30 0,33iglidur ® C 0,23 0,240,15 m/s 0,30 m/sAbb. 08: Reibwerte der iglidur ® -Werkstoffe bei verschiedenenGleitgeschwindigkeiten (Welle Cf53, rotierend)GleitgeschwindigkeitBei Gleitlagern kommt es immer auf die Umfangsgeschwindigkeitan. Entscheidend ist nicht die absolute Drehzahl, sonderndie relative Geschwindigkeit zwischen der Welle und dem Lager.Die Gleitgeschwindigkeit wird in Meter pro Sekunde[m/s] ausgedrückt und aus der Drehzahl n [UPM] mitnachstehender Formel berechnet.Rotationen:Schwenkbewegungen:[ m]v = n · d1 · π60 · 1.000 sdabei istd1 = Wellendurchmesser [mm]f = Frequenz pro Sekundeß = Winkel [°]n = Umdrehungen pro Minute[ ]v = d1 · π · 2 · ß ·f m360 1.000 sßBei variierenden Geschwindigkeiten, wie sie beispielsweisebei schwenkenden Bewegungen auftreten, ist die mittlereGleitgeschwindigkeit v maßgebend (s. oben stehende Formel).48Mehr Informationenwww.iglidur.de


iglidur ® | Technische Dateniglidur ® -Polymer-GleitlagerZulässige Gleitgeschwindigkeiteniglidur ® -Gleitlager sind für niedrige bis mittlere Gleitgeschwindigkeitenim Dauerbetrieb entwickelt worden.Tabelle 01 zeigt die zulässigen Gleitgeschwindigkeiten deriglidur ® -Gleitlager für rotierende, schwenkende und lineareBewegungen.Diese Gleitgeschwindigkeiten sind Grenzwerte unter derAnnahme minimaler Druckbelastungen der Lager.In der Praxis lassen sich aufgrund von Wechselwirkungendiese Grenzwerte oft nicht erreichen. Jede Erhöhung derDruckbelastung führt zu einer Senkung der erlaubtenGleitgeschwindigkeiten und umgekehrt.Die Grenze der Geschwindigkeiten wird durch dieLagererwärmung vorgegeben. Das ist auch der Grunddafür, dass sich für die unterschiedlichen Bewegungsartenunterschiedliche Gleitgeschwindigkeiten ergeben.Bei Linearbewegungen kann mehr Wärme über die Welleabgeführt werden, da das Lager dabei einen längerenBereich auf der Welle nutzt.Gleitgeschwindigkeit und VerschleißÜberlegungen zu den zulässigen Gleitgeschwindigkeitensollten immer auch die Verschleißfestigkeit der Gleitlagereinschließen. Hohe Gleitgeschwindigkeiten bringenautomatisch auch entsprechend hohe Gleitwege mit sich.Es steigt somit mit der Gleitgeschwindigkeit nicht nur dieVerschleißrate, sondern auch der absolute Verschleiß inSumme.Gleitgeschwindigkeit und ReibwertDer Reibwert von Gleitlagern hängt in der Praxis von derGleitgeschwindigkeit ab. Hohe Gleitgeschwindigkeitenhaben einen höheren Reibwert zur Folge als geringeGeschwindigkeiten. Abb. 08 veranschaulicht diesenZusammenhang am Beispiel einer Stahlwelle (Cf53) beieiner Belastung von 0,7 MPa.pv-WertDem Produkt aus der spezifischen Belastung [p] und derGleitgeschwindigkeit [v] kommt bei Gleitlagern eine ganzbesondere Bedeutung zu. Der pv-Wert kann als ein Maßder Reibungswärme angesehen werden und kann deshalbals analytisches Mittel zur Beantwortung der Frage nachder Einsetzbarkeit eines Gleitlagers benutzt werden. Dazuwird der tatsächliche pv-Wert mit einem in der Höheberechenbaren zulässigen pv-Wert verglichen. Der zulässigepv-Wert ist abhängig vom Werkstoff der Laufpartner, vonder Umgebungswärme und der Einschaltdauer.Werkstoff rotierend oszillierend linearlangz. kurzz. langz. kurzz. langz. kurzz.Standardsiglidur ® G 1 2 0,7 1,4 4 5iglidur ® J 1,5 3 1,1 2,1 8 10iglidur ® M250 0,8 2 0,6 1,4 2,5 5iglidur ® W300 1 2,5 0,7 1,8 4 6iglidur ® X 1,5 3,5 1,1 2,5 5 10Weitere Allrounderiglidur ® K 1 2 0,7 1,4 3 4iglidur ® P 1 2 0,7 1,4 3 4iglidur ® GLW 0,8 1 0,6 0,7 2,5 3Dauerlaufiglidur ® J260 1 2 0,7 1,4 3 4iglidur ® J3 1,5 3 1,1 2,1 8 10iglidur ® J350 1,3 3 1 2,3 4 8iglidur ® L250 1 1,5 0,7 1,1 2 3iglidur ® R 0,8 1,2 0,6 1 3,5 5iglidur ® D 1,5 3 1,1 2,1 8 10iglidur ® J200 1 1,5 0,7 1,1 10 15Hohe Temperatureniglidur ® V400 0,9 1,3 0,6 0,9 2 3iglidur ® X6 1,5 3,5 1,1 2,5 5,4 10iglidur ® Z 1,5 3,5 1,1 2,5 5 6iglidur ® UW500 0,8 1,5 0,6 1,1 2 3Hohe Medienbeständigkeitiglidur ® H 1 1,5 0,7 1,1 3 4iglidur ® H1 2 2,5 1 1,5 5 7iglidur ® H370 1,2 1,5 0,8 1,1 4 5iglidur ® H2 0,9 1 0,6 0,7 2,5 3Lebensmittelkontaktiglidur ® A180 0,8 1,2 0,6 1 3,5 5iglidur ® A200 0,8 1,5 0,6 1,1 2 3iglidur ® A350 1 1,2 0,8 0.9 2,5 3iglidur ® A500 0,6 1 0,4 0,7 1 2iglidur ® A290 1 2 0,7 1,4 3 4iglidur ® T220 0,4 1 0,3 0,7 1 2Besondere Einsatzgebieteiglidur ® F 0,8 1,5 0,6 1,1 3 5iglidur ® H4 1 1,5 0,7 1,1 1 2iglidur ® Q 1 2 0,7 1,4 5 6iglidur ® Q2 1 2 0,7 1,4 4 5iglidur ® UW 0,5 1,5 0,4 1,1 2 3iglidur ® N54 0,8 1,5 0,6 1,1 2 3iglidur ® B 0,7 1 0,5 0,7 2 3iglidur ® C 1 1,5 0,7 1,1 2 3Tabelle 01: Gleitgeschwindigkeiten der iglidur ® - Gleit -lager in m/s; langzeitig (langz.) und kurzzeitig (kurzz.)igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de49


iglidur ® -Polymer-Gleitlageriglidur ® | Technische Datenpv = zul.dabei istKorrekturfaktor[K1 · π · k · ∆T ] [K2 · π · s · ∆T ]( µ · s µ · b1 · 2 )+ · 10 –3K1, K2 = Konstante für Wärmeableitung(K1 = 0,5, K2 = 0,042)in Ns = Lagerwanddicke in mmb1 = Lagerlänge in mmµ = Reibwerts = Wärmeleitfähigkeit der Wellek = Wärmeleitfähigkeit des Lagers∆T = (T a– T u)T uT a= Umgebungstemperatur [°C]= max. Anwendungstemperatur [°C]Werkstoff Wärmeleitzahl [W/m · k]Stahl 46Aluminium 204Grauguss 58V2A 16Keramik 1,4Kunststoff 0,24Tabelle 02: Wärmeleitzahlen von Wellen- bzw. Gehäusematerialien8765432100 1 2 3 4 5 6 7 8 9Einschaltdauer [min]4-mal 3-mal 2-mal 1-malAbb. 09: Korrekturfaktor des zulässigen pv-Wertesdurch AussetzbetriebSchmierungKorrekturfaktorTrockenlauf 1bei der Montage 1,3dauernd, Fett 2dauernd, Wasser 4dauernd, Öl 5Tabelle 03: Korrektur des zulässigen pv-Werts durchSchmierungKorrekturfaktorDer zulässige pv-Wert kann im Aussetzbetrieb erhöhtwerden, wenn die Lagertemperatur aufgrund der kurzenEinschaltzeiten das Maximum gar nicht erreicht. Versuchehaben gezeigt, dass dies bei Einschaltzeiten unter 10 Minutender Fall ist. Je kürzer die Einschaltzeit, desto geringer istdie höchste erreichte Lagertemperatur.Eine wichtige Größe ist dabei das Verhältnis vonEinschaltdauer und Pausen. Die unterschiedlichen Kurven derAbb. 09 stehen für die unterschiedlichen Verhältnisse(3-mal bedeutet, dass die Pause 3-mal länger dauert alsdie Einschaltzeit).SchmierungObwohl iglidur ® -Gleitlager für den Trockenlauf ausgelegtsind, sind sie mit gebräuchlichen Ölen und Fetten gutverträglich. Eine Einmalschmierung bei der Montageverbessert das Einlaufverhalten sowie den Reibwert undreduziert damit die entstehende Reibungswärme. Durchdiesen Effekt lassen sich mittels Schmierung die zulässigenBelastungen bzw. Geschwindigkeiten der Gleitlagersteigern. Tabelle 03 zeigt den Korrekturfaktor für denpv-Wert bei Gebrauch von Schmiermitteln.TemperaturenGleitlager aus Hochleistungspolymeren werden besondershinsichtlich der zulässigen Temperaturen gern unterschätzt.Sehr oft findet man in der Literatur Angaben über dieDauergebrauchstemperatur. Unter der Dauer ge brauchstemperaturversteht man diejenige höchste Temperatur beilange andauernder Wärmeeinwirkung, die der Kunststoffohne mechanische Belastung eine bestimmte Zeit aushält,ohne dass die Verringerung der Zugfestigkeit des Materialseinen vorgegebenen Wert unter- bzw. überschreitet.Diese genormte Prüfung ergibt jedoch lediglich einenwenig relevanten Kennwert, da Lager beinahe immereiner Belastung unterliegen. Aufschlussreicher sind dieAnwendungstemperaturen der Werkstoffe.AnwendungstemperaturenDie untere Anwendungstemperatur ist die Temperatur,unterhalb der das Material so steif und hart wird, dasses für normale Anwendungen zu spröde ist. Die obere,dauernde Anwendungstemperatur ist die Temperatur, diedas Material über einen längeren Zeitraum erträgt, ohnedass sich die Eigenschaften erheblich verändern.Die obere, kurzzeitige Anwendungstemperatur ist dieTemperatur, oberhalb der das Material so weich wird, dass50Mehr Informationenwww.iglidur.de


iglidur ® | Technische Dateniglidur ® -Polymer-Gleitlageres nur noch sehr geringen äußeren Belastungen standhält.Unter „kurzzeitig“ ist in diesem Zusammenhang ein Zeitraumvon wenigen Minuten zu verstehen.Wenn die Gleitlager axial bewegt werden oder sich dieKräfte auf die Lager axial auswirken können, besteht auchschon früher die Gefahr, dass die Lager aus der Bohrungwandern. In diesen Fällen ist zusätzlich zum Einpresseneine besondere Befestigung der Lagerbuchsen erforderlich.Die Tabelle 04 gibt die Temperaturgrenze an, ab der eineSicherung der Gleitlager in der Bohrung auch schon beigeringen axialen Kräften vorzusehen ist. Je größer die Kräftesind, desto eher ist an eine solche Sicherung zu denken.Temperatur und BelastungAbb. 02 und 03 ( Seite 47) zeigen die maximale empfohleneFlächenpressung [p] der iglidur ® -Gleitlager über derTemperatur. Mit steigender Temperatur nimmt dieser Wertkontinuierlich ab.Beim Einsatz der Gleitlager ist zu beachten, dass aufgrundvon Reibung die Lagertemperatur höher sein kann als dieUmgebungstemperatur.Thermischer AusdehnungskoeffizientDie thermische Längenausdehnung von Polymeren istim Vergleich zu Metallen etwa 10- bis 20fach höher. ImUnterschied zu Metallen verhält sie sich bei Kunststoffenauch nicht linear. Der thermische Ausdehnungskoeffizient deriglidur ® -Gleitlager ist ein wichtiger Grund für das erforderlicheLagerspiel. In den Grenzen der jeweils vorgesehenenAnwendungstemperaturen kommt es nicht zum Klemmender Welle im Lager. Die Ausdehnungskoeffizienten deriglidur ® -Gleitlager wurden für wichtige Temperaturbereicheuntersucht und sind in den einzelnen Kapiteln jeweils in derWerkstofftabelle angegeben.Bild 08: Werkstofftests bis +250 °C sind möglichiglidur ® Giglidur ® Jiglidur ® M250iglidur ® W300iglidur ® Xiglidur ® Kiglidur ® Piglidur ® GLWiglidur ® J260iglidur ® J3iglidur ® J350iglidur ® L250iglidur ® Riglidur ® Diglidur ® J200iglidur ® V400iglidur ® X6iglidur ® Ziglidur ® UW500iglidur ® Higlidur ® H1iglidur ® H370iglidur ® H2iglidur ® A180iglidur ® A200iglidur ® A350iglidur ® A500iglidur ® A290iglidur ® T220iglidur ® Figlidur ® H4iglidur ® Qiglidur ® Q2iglidur ® UWiglidur ® N54iglidur ® Biglidur ® C– 100 50 0 50 100 150 200 250 300 +Abb. 10: Übersicht der unteren sowie der langzeitigen undkurzzeitigen oberen Anwendungstemperaturen [°C]Werkstoff Temp. [°C] Werkstoff Temp. [°C]iglidur ® G +100 iglidur ® H +120iglidur ® J +60 iglidur ® H1 +80iglidur ® M250 +60 iglidur ® H370 +100iglidur ® W300 +60 iglidur ® H2 +110iglidur ® X +135 iglidur ® A180 +60iglidur ® K +70 iglidur ® A200 +50iglidur ® P +90 iglidur ® A350 +140iglidur ® GLW +80 iglidur ® A500 +130iglidur ® J260 +80 iglidur ® A290 +110iglidur ® J3 +60 iglidur ® T220 +50iglidur ® J350 +150 iglidur ® F +105iglidur ® L250 +55 iglidur ® H4 +110iglidur ® R +50 iglidur ® Q +50iglidur ® D +50 iglidur ® Q2 +100iglidur ® J200 +60 iglidur ® UW +80iglidur ® V400 +100 iglidur ® N54 +60iglidur ® X6 +165 iglidur ® B +50iglidur ® Z +145 iglidur ® C +40iglidur ® UW500 +150Tabelle 04: Temperatur bei der eine zusätzliche Sicherungder iglidur ® -Gleitlager notwendig ist51


iglidur ® -Polymer-Gleitlageriglidur ® | Technische DatenReibwerteiglidur ® -Gleitlager sind selbstschmierend durch denZusatz von Festschmierstoffen. Die Festschmierstoffesenken den Reibwert der Gleitlager und unterstützenso die Verschleißfestigkeit. Der Reibwert, genauer derReibungskoeffizient µ, ist proportional zur Normalkraft undgibt an, welche Kraft aufgewendet werden muss, um einenKörper gegen einen anderen zu verschieben.Je nachdem ob ein Körper aus der Ruhelage bewegtoder die bereits bestehende Bewegung aufrechterhaltenwerden soll, unterscheidet man zwischen Haft- undGleitreibungskoeffizient.Reibwerte und OberflächenInteressant ist der Zusammenhang zwischen Reibwertenund Oberflächenrauigkeit der Gegenlaufpartner. Hier kanndeutlich gemacht werden, dass sich die Reibung ausverschiedenen Komponenten zusammensetzt.Wird der Gegenlaufpartner zu rau, spielen abrasive Vorgängeeine wichtige Rolle. Kleine sich verhakende Unebenheitender Flächen müssen abgetragen werden.Wenn die Flächen zu glatt sind, kommt es zu hoher Adhäsion,das heißt, die Flächen kleben förmlich aneinander. Zu ihrerÜberwindung sind dann wieder höhere Kräfte erforderlich,eine Folge des gestiegenen Reibwerts.Stick-Slip kann die Folge eines großen Unterschiedszwischen Haft- und Gleitreibung und einer hohenAdhäsionsneigung von Gleitpaarungen sein. Er zeigt sichdurch unruhiges Laufverhalten und kann sich auch durchlautes Quietschen bemerkbar machen. Immer wieder kannman beobachten, dass solche Geräusche mit rauerenWellen unterbleiben oder beseitigt werden können. FürAnwendungen, die ein besonderes Potential für Stick-Sliphaben – langsame Bewegungen, starke Resonanzen derGehäuse –, sollte deshalb auf die optimale Rauigkeit derWellen geachtet werden.iglidur ® Giglidur ® Jiglidur ® M250iglidur ® W300iglidur ® Xiglidur ® Kiglidur ® Piglidur ® GLWiglidur ® J260iglidur ® J3iglidur ® J350iglidur ® L250iglidur ® Riglidur ® Diglidur ® J200iglidur ® V400iglidur ® X6iglidur ® Ziglidur ® UW500iglidur ® Higlidur ® H1iglidur ® H370iglidur ® H2iglidur ® A180iglidur ® A200iglidur ® A350iglidur ® A500iglidur ® A290iglidur ® T220iglidur ® Figlidur ® H4iglidur ® Qiglidur ® UWiglidur ® Biglidur ® C0,0 0,1 0,2 0,3 0,4 0,5Abb. 11: Reibwerte der iglidur ® -Gleitlager bei derjeweils günstigsten Oberflächenrauigkeit und geringerBelastung, p = 0,75 MPaiglidur ® G 0,16 0,08iglidur ® J 0,19 0,07iglidur ® M250 0,40 0,10iglidur ® W300 0,24 0,08iglidur ® X 0,28 0,08iglidur ® K 0,15 0,07iglidur ® P 0,20 0,06iglidur ® GLW 0,22 0,08iglidur ® J260 0,20 0,07iglidur ® J3 0,10 0,06iglidur ® J350 0,15 0,08iglidur ® L250 0,21 0,08iglidur ® R 0,23 0,09iglidur ® D 0,30 0,08iglidur ® J200 0,16 0,09iglidur ® V400 0,20 0,08iglidur ® X6 0,21 0,08iglidur ® Z 0,16 0,06iglidur ® UW500 0,28 0,12iglidur ® H 0,20 0,07iglidur ® H1 0,15 0,04iglidur ® H370 0,16 0,07iglidur ® H2 0,27 0,07iglidur ® A180 0,23 0,05iglidur ® A200 0,40 0,10iglidur ® A350 0,15 0,08iglidur ® A500 0,38 0,10iglidur ® A290 0,38 0,13iglidur ® T220 0,33 0,09iglidur ® F 0,36 0,10iglidur ® H4 0,22 0,08iglidur ® Q 0,15 0,05iglidur ® UW 0,33 0,09iglidur ® B 0,30 0,06iglidur ® C 0,23 0,10niedrige Belastunghohe hohe BelastungAbb. 12: Reibwerte unter verschiedenen Belastungen52Mehr Informationenwww.iglidur.de


iglidur ® | Technische Dateniglidur ® -Polymer-GleitlagerVerschleißfestigkeitGerade weil der Verschleiß von Maschinenteilen von sounterschiedlichen Einflüssen abhängt, ist es schwierig,pauschale Aussagen zum Verschleißverhalten zu machen.In zahlreichen Untersuchungen steht der Verschleiß alsMessgröße deshalb auch im Vordergrund. Dabei zeigtsich, z.B. welche Unterschiede zwischen verschiedenenWerkstoffpaarungen möglich sind. Bei gegebenenBelastungen und Gleitgeschwindigkeiten kann dieVerschleißfestigkeit zwischen gängigen Werkstoffpaarungenleicht um den Faktor 10 variieren.Wellenwerkstoffe, Seite 55Verschleiß unter BelastungUnterschiedliche Belastungen beeinflussen den Lagerverschleißnaturgemäß sehr stark.Unter den iglidur ® -Gleitlagern gibt es Spezialisten sowohl fürniedrige als auch für hohe oder extrem hohe Belastungen.Verschleiß und TemperaturInnerhalb weiter Temperaturbereiche verändert sich dieVerschleißfestigkeit der iglidur ® -Gleitlager nur wenig.Im oberen Temperaturbereich nimmt der Einfluss derTemperatur jedoch zu, und der Verschleiß der Gleitlagersteigt überproportional an. Tabelle 05 vergleicht die sogenannten Verschleißgrenzen.Eine besondere Ausnahme stellt hier iglidur ® X dar. DieVerschleißfestigkeit von Gleitlagern aus iglidur ® X steigtzunächst einmal sehr stark und erreicht das Optimum beieiner Temperatur von +160 °C. Danach nimmt sie, zunächstnur leicht, wieder ab.Verschleiß [µm/km]1001010.10,251001015Werkstoff0,75Belastung [MPa]10Verschleißgrenze[°C]1Werkstoff2 5iglidur ® G iglidur ® M250 iglidur ® Xiglidur ® Jiglidur ® W300Abb. 13: Verschleiß von iglidur ® -Gleitlagern bei geringenBelastungen, Welle: Cf53, v = 0,1 m/sVerschleiß [µm/km]Belastung [MPa]20 45iglidur ® G iglidur ® P iglidur ® Ziglidur ® J iglidur ® V400 iglidur ® Qiglidur ® W300Abb. 14: Verschleiß von iglidur ® -Gleitlagern bei mittlerenund hohen Belastungen, Welle: Cf53, v = 0,1 m/sVerschleißgrenze[°C]iglidur ® G 120 iglidur ® H1 170iglidur ® J 70 iglidur ® H370 150iglidur ® M250 80 iglidur ® H2 120iglidur ® W300 120 iglidur ® A180 70iglidur ® X 210 iglidur ® A200 80iglidur ® K 90 iglidur ® A350 120iglidur ® P 100 iglidur ® A500 190iglidur ® GLW 100 iglidur ® A290 120iglidur ® J260 80 iglidur ® T220 90iglidur ® J3 70 iglidur ® F 130iglidur ® J350 140 iglidur ® H4 120iglidur ® L250 120 iglidur ® Q 80iglidur ® R 70 iglidur ® Q2 120iglidur ® V400 130 iglidur ® UW 70iglidur ® X6 210 iglidur ® N54 80iglidur ® Z 200 iglidur ® B 70iglidur ® UW500 190 iglidur ® C 70iglidur ® H 120Tabelle 05: Verschleißgrenzen von iglidur ® -Gleitlagernigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de53


iglidur ® -Polymer-Gleitlageriglidur ® | Technische DatenBild 09: Hohe Verschleißfestigkeit: Gleitlager im permanentenKontakt mit SandVerschleiß bei abrasiver VerschmutzungBesondere Verschleißprobleme treten häufig auf, wennabrasive Schmutzpartikeln an die Lagerstelle gelangen.iglidur ® -Gleitlager können in solchen Fällen die Betriebszeitvon Maschinen und Anlagen deutlich verbessern. Die hoheVerschleißfestigkeit der Materialien und der Trockenlaufsorgen für höchste Standzeiten. Weil kein Öl oder Fett ander Lagerstelle ist, können sich Schmutzpartikeln nichtso leicht in der Lagerstelle festsetzen. Der größte Teil fällteinfach herunter und kann damit nicht mehr schaden.Dringt doch einmal ein hartes Partikel in die Lagerstelle ein,so kann ein iglidur ® -Gleitlager dieses Partikel aufnehmen. DerFremdkörper wird in die Wand des Gleitlagers eingebettet.Bis zu einem gewissen Grad kann somit auch unterextremen Verschmutzungen optimal gearbeitet werden.Aber nicht nur harte Partikeln können Lager und Wellenbeschädigen. Auch vermeintlich weiche Schmutzpartikelnwie zum Beispiel Textil- oder Papierfasern sind häufigUrsache für erhöhten Verschleiß. Auch hier wirken sichTrockenlauf und Abriebfestigkeit der iglidur ® -Gleitlagerpositiv aus und konnten in der Vergangenheit bei zahlreichenAnwendungen helfen, Kosten zu sparen.Bild 10: Verschleißuntersuchungen mit AluminiumwellenVerschleiß und OberflächenWellenoberflächen sind wichtig für den Verschleiß vonLagersystemen. Wie bei den Überlegungen zu Reibwertenkann eine Welle in Hinblick auf den Lagerverschleiß zu rau,aber auch zu glatt sein. Eine zu raue Welle wirkt wie eineFeile und trennt bei der Bewegung kleine Teile aus derLageroberfläche. Bei zu glatten Wellen kann es auch zuhöherem Verschleiß kommen. Durch Adhäsion kommt eszu einem extremen Anstieg der Reibung. Die Kräfte, die aufdie Oberflächen der Gleitpartner wirken, können so großsein, dass regelrechte Materialausbrüche stattfinden.Wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass der Verschleißdurch Erosion nicht linear ist, sondern dem Zufall unterworfenist und sich nicht vorhersagen lässt.Bild 11: Erosionsschäden durch zu glatte Wellen54Mehr Informationenwww.iglidur.de


iglidur ® | Technische Dateniglidur ® -Polymer-GleitlagerVerschleiß und Wellenwerkstoffe15Die Welle ist neben dem Gleitlager selbst die wichtigsteGröße in einem Lagersystem. Sie hat direkten Kontakt zum12Lager und wird wie dieses durch die Relativbewegung beansprucht.Grundsätzlich wird die Welle auch verschleißen,jedoch sind moderne Lagersysteme so ausgelegt, dass derVerschleiß der Wellen so gering ist, dass er mit üblichenMethoden messtechnisch nicht erfasst werden kann.Als wichtigste Kenngrößen können Wellen nach der Härteund nach der Oberflächenrauigkeit unterschieden werden.Verschleiß [µm/km]9630GJM250W300XPJ3J350X6ZAbb. 15: Verschleiß mit Welle Cf53,H1A180Reibwerte, Seite 52Verschleißfestigkeit, Seite 5315p = 1 MPa, v = 0,30 m/s Ra = 0,20 µmDie Härte der Welle spielt ebenfalls eine wichtige Rolle.12Bei weniger harten Wellen kommt es in der Einlaufphaseschneller zur Glättung der Welle. Schleifspitzen werdenabgetragen, und die Oberfläche bildet sich neu. Für einigeWerkstoffe hat dieser Effekt positive Auswirkungen, dieVerschleißfestigkeit der Polymerlager steigt.In den nebenstehenden Diagrammen werden die wichtigstenWellenwerkstoffe aufgeführt und ausgewählteiglidur ® -Werkstoffe verglichen. Zum leichteren Verständnisist die Skalierung der Verschleißachse in allen Diagrammengleich.Verschleiß [µm/km]963015GJM250W300XPJ3J350X6ZAbb. 16: Verschleiß mit Welle V2A,p = 1 MPa, v = 0,30 m/s Ra = 0,20 µmH1A180Besonders eindrucksvoll ist der geringe Verschleiß derSysteme mit einer hartverchromten Welle. Diese sehr harte,12aber auch glatte Welle wirkt bei vielen Lagerpaarungengünstig auf das Verschleißverhalten. Der Verschleiß vieleriglidur ® -Gleitlager ist auf dieser Welle niedriger als auf jedemanderen Gegenlaufpartner. Es sollte jedoch darauf hingewiesenwerden, dass aufgrund der typischerweise geringenRautiefen die Gefahr von Stick-Slip auf hartverchromtenWellen besonders groß ist.Verschleiß [µm/km]9630GJM250W300XPJ3J350X6ZAbb. 17: Verschleiß mit Welle St37,H1A180p = 1 MPa, v = 0,30 m/s Ra = 0,20 µm1512Bild 12: Schwenkverschleiß-Prüfstand zur Prüfung derVerschleiß [µm/km]9630GJM250W300XPJ3J350X6ZH1A180Verschleißrate schwenkend, für niedrige BelastungenAbb. 18: Verschleiß mit hartverchromter Welle,p = 1 MPa, v = 0,30 m/s Ra = 0,20 µmigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de55


iglidur ® -Polymer-Gleitlageriglidur ® | Technische Daten15Ein ähnlich positives Bild ergibt sich auch in Paarung12mit X90-Wellen. Cf53-Standardwellen ergeben im Mittelebenfalls noch sehr gute Lebensdauerwerte. Auf anderenVerschleiß [µm/km]9630GJM250W300XPJ3J350X6ZH1A180Abb. 19: Verschleiß mit hartanodisierter Aluwelle,p = 1 MPa, v = 0,30 m/s Ra = 0,20 µmWellenmaterialien entsteht ein deutlich differenzierteres Bild.Zum Beispiel werden mit Wellen aus V2A bei geringenBelastungen mit dem richtigen Lagerwerkstoff gute bis sehrgute Werte erzielt. Dennoch muss auch gesagt werden,dass kein anderer Wellenwerkstoff so große Unterschiedebeim Verschleiß unter den Lagerwerkstoffen hervorruft.Gerade bei Werkstoffen wie V2A oder St37 ist deshalb dieWahl des geeigneten Lagerwerkstoffs besonders wichtig.Die dargestellten Untersuchungsergebnisse geben15lediglich einen Auszug aus den vorliegenden Daten wieder.Alle angegebenen Resultate wurden unter denselben12Belastungen und Geschwindigkeiten erzielt.Verschleiß [µm/km]9630GJM250W300XPJ3J350X6ZH1A180Abb. 20: Verschleiß mit Automatenstahlwelle,p = 1 MPa, v = 0,30 m/s Ra = 0,20 µm1512Bild 13: Schwenkverschleiß-Prüfstand zur Prüfung derVerschleißrate schwenkend, für mittlere BelastungenVerschleiß [µm/km]9630GJM250W300XPJ3J350X6ZH1A180Abb. 21: Verschleiß mit Welle X90, p = 1 MPa,v = 0,30 m/s Ra = 0,20 µm56Mehr Informationenwww.iglidur.de


iglidur ® | Technische Dateniglidur ® -Polymer-GleitlagerChemikalienbeständigkeitiglidur ® -Gleitlager können während ihres Einsatzes mit einerVielzahl von Chemikalien in Kontakt kommen. Dieser Kontaktkann zu Veränderungen der Gebrauchseigenschaftenführen. Das Verhalten von Kunststoffen gegenüber einerbestimmten Chemikalie ist abhängig von der Temperatur,der Einwirkdauer, der Wechselwirkung mit anderenMedien sowie der Art und Höhe der mechanischenBeanspruchungen. Wenn iglidur ® -Gleitlager gegen eineChemikalie beständig sind, können sie in diesen Medieneingesetzt werden. Teilweise können die Umgebungsmediensogar Schmierstoffaufgaben übernehmen.Die Gleitlager dürfen grundsätzlich auch geschmierteingesetzt werden. Besonders bei Anwendungen mitstarkem Schmutz kann die Verschleißfestigkeit imTrockenlauf aber sogar höher sein.Die nebenstehende Übersicht soll Ihnen eine schnelleOrientierung geben. Eine ausführliche Beständigkeitslistefinden Sie im hinteren Teil des Katalogs.Chemikalientabelle, Seite 1054Einsatz im LebensmittelbereichFür die besonderen Anforderungen in Maschinen undAnlagen für die Erzeugung von Lebensmitteln stellt dasiglidur ® -Programm speziell entwickelte Lagerwerkstoffebereit. Die Werkstoffe der iglidur ® A-Familie entsprechenbis auf iglidur ® A290 den Anforderungen der FDA für denwiederholten Lebensmittelkontakt. Der Werkstoff iglidur ®A290 entspricht den Vorgaben des BfR (Bundesinstitut fürgesundheitlichen Verbraucherschutz und Veterinärmedizin).WerkstoffKohlenwasserstoffeFette,Öle, nichtadditiviertverdünnteSäurenverdünnteBasenStandardsiglidur ® G + + 0 bis – +iglidur ® J + + 0 bis – +iglidur ® M250 + + 0 bis – +iglidur ® W300 + + 0 bis – +iglidur ® X + + + +Weitere Allrounderiglidur ® P – + 0 –iglidur ® K + + 0 bis – +iglidur ® GLW + + 0 bis – +Dauerlaufiglidur ® J260 + 0 bis – – + bis 0iglidur ® J3 + + 0 bis – +iglidur ® J350 + bis 0 + + +iglidur ® L250 + + 0 bis – +iglidur ® R + + 0 bis – +iglidur ® D + + 0 bis – +iglidur ® J200 + + 0 bis – +Hohe Temperatureniglidur ® V400 + + + +iglidur ® X6 + + + +iglidur ® Z + + + +iglidur ® UW500 + + + +Hohe Medienbeständigkeitiglidur ® H + + + bis 0 +iglidur ® H1 + + + bis 0 +iglidur ® H370 + + 0 bis + +iglidur ® H2 + + + bis 0 +Lebensmittelkontaktiglidur ® A180 + + 0 bis – +iglidur ® A200 + + 0 bis – +iglidur ® A350 + bis 0 + + +iglidur ® A500 + + + +iglidur ® A290 + + 0 bis – +iglidur ® T220 – + 0 –Besondere Einsatzgebieteiglidur ® F + + 0 bis – +iglidur ® H4 + + + bis 0 +iglidur ® Q + + 0 bis – +iglidur ® Q2 + + – +iglidur ® UW + + 0 bis – +iglidur ® N54 + + 0 bis – +iglidur ® B – – 0 bis – –iglidur ® C + + 0 bis – ++ beständig 0 bedingt beständig – unbeständigAlle Angaben bei Raumtemperatur [+20 °C]Tabelle 06: Chemikalienbeständigkeit von iglidur ®igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de57


iglidur ® -Polymer-Gleitlageriglidur ® | Technische DatenWerkstoffStrahlenbeständigkeitiglidur ® X, Z, UW5001 · 10 5 Gyiglidur ® X6, A5002 · 10 5 Gyiglidur ® M250, J3, A200, N54 1 · 10 4 Gyiglidur ® L2503 · 10 4 Gyiglidur ® V400, C2 · 10 4 Gyiglidur ® K, P5 · 10 2 Gyiglidur ® G, J, W300, J260, J200, 3 · 10 2 GyR, D, A180, A290, T220, F, Q, Q2,UW, B, GLWiglidur ® J350, H, H1, H370, H2,H4, A350 2 · 10 2 GyTabelle 07: Vergleich der Strahlungsbeständigkeit voniglidur ® -GleitlagernWerkstoff UV-Bestän-WerkstofdigkeidigkeitUV-Bestän-iglidur ® G +++++ iglidur ® H1 ++iglidur ® J +++ iglidur ® H370 +++++iglidur ® M250 ++++ iglidur ® H2 +iglidur ® W300 +++ iglidur ® A180 +++iglidur ® X +++++ iglidur ® A200 ++++iglidur ® K ++++ iglidur ® A350 ++++iglidur ® P +++++ iglidur ® A500 +++iglidur ® GLW +++++ iglidur ® A290 ++++iglidur ® J260 + iglidur ® T220 ++iglidur ® J3 +++ iglidur ® F +++++iglidur ® J350 ++ iglidur ® H4 +iglidur ® L250 +++ iglidur ® Q ++iglidur ® R ++++ iglidur ® Q2 +++++iglidur ® V400 +++ iglidur ® UW +++iglidur ® X6 +++++ iglidur ® N54 ++++iglidur ® Z +++ iglidur ® B +iglidur ® UW500 +++++ iglidur ® C +iglidur ® H ++Tabelle 08: UV-Beständigkeit der iglidur ® -Gleitlager+ geringe Beständigkeit +++++ höchste BeständigkeitWerkstoffOberflächenwiderstand [Ω]iglidur ® X < 10 3iglidur ® X6 < 10 5iglidur ® UW500 < 10 9iglidur ® H < 10 2iglidur ® H370 < 10 5iglidur ® F < 10 2iglidur ® UW < 10 5Tabelle 09: Oberflächenwiderstand von leitfähigeniglidur ® -GleitlagernEnergiereiche StrahlungEin Vergleich der Beständigkeit gegen radioaktive Strahlungzeigt Tabelle 07. Mit Abstand sind iglidur ® X, UW500 undZ die beständigsten Materialien.UV-BeständigkeitGleitlager können im Außeneinsatz dauernder Bewitterungausgesetzt sein. Die UV-Beständigkeit ist ein wichtigesMaß, das angibt, ob ein Werkstoff durch die UV-Strahlenangegriffen wird. Die Auswirkungen können von leichtenFarbveränderungen bis hin zur Versprödung reichen. EinenVergleich der Werkstoffe untereinander zeigt Tabelle 08.Die Ergebnisse zeigen, dass iglidur ® -Gleitlager i. d. R. fürden Außeneinsatz geeignet sind. Nur für wenige iglidur ® -Werkstoffe sind überhaupt Veränderungen zu erwarten.Vakuumiglidur ® -Gleitlager können im Vakuum begrenzt eingesetztwerden. Ein Ausgasen findet nur in geringem Maße statt. Beiden meisten iglidur ® -Gleitlagern verändert das Ausgasendie Werkstoffeigenschaften nicht. Generell sind Werkstoffemit geringer Feuchtigkeitsaufnahme zu empfehlen!Elektrische EigenschaftenIm Programm der wartungsfreien selbstschmierendeniglidur ® -Gleitlager finden sich sowohl isolierende als auchelektrisch leitfähige Werkstoffe. Die elektrischen Eigenschaftenwerden in den einzelnen Werkstoffbeschreibungen detailliertangegeben. Tabelle 09 stellt den Oberflächenwiderstandvon „leitfähigen“ iglidur ® -Gleitlagern gegenüber.Die hier nicht genannten iglidur ® -Werkstoffe sind elektrischisolierend. Bitte beachten Sie, dass bei einigen Werkstoffendie Eigenschaften durch die Feuchtigkeitsaufnahme desMaterials verändert werden können. In Versuchen sollteuntersucht werden, ob die gewünschten Eigenschaftenauch bei wechselnden Bedingungen hinreichend stabil sind.58Mehr Informationenwww.iglidur.de


iglidur ® | Toleranzen und Messsystemiglidur ® -Polymer-GleitlagerToleranzen und MesssystemDie Einbaumaße und Toleranzen der iglidur ® -Gleitlager sindwerkstoff- und wandstärkenabhängig. Beim Werkstoff istdie Feuchtigkeitsaufnahme und die Wärmeausdehnung entscheidend.Gleitlager mit geringer Feuchtigkeitsaufnahmekönnen mit kleinerem Lagerspiel verbaut werden. Für dieWandstärke gilt: Je dicker die Lager sind, desto größermuss auch das Spiel der Lager sein.Somit ergeben sich unterschiedliche Toleranzklassen füriglidur ® -Gleitlager. Mit diesen Toleranzen können iglidur ® -Gleitlager nach den Einbauempfehlungen über den jeweilszulässigen Temperaturbereich und in Raumfeuchten bis70 % betrieben werden. Sollten höhere Luftfeuchtigkeitenvorliegen oder die Lager unter Wasser betrieben werden,sind die Werkstoffe mit geringer Feuchtigkeitsaufnahmezu bevorzugen.Bild 14: Messung des Innendurchmessers eines eingepresstenGleitlagersPrüfverfahreniglidur ® -Gleitlager sind Einpresslager für Aufnahmen miteiner H7-Einheitsbohrung. Dieses Einpressen der Lagerbefestigt die Lager einerseits im Gehäuse, andererseits wirdder Innendurchmesser der Gleitlager dadurch erst geformt.Die Prüfung der Lager erfolgt, eingebaut in einer Bohrungmit Kleinstmaß, sowohl mit einer Messuhr als auch miteinem Lehrdorn:Eingepresst in die Bohrung muss die Gutseite desLehrdorns das Lager leichtgängig passieren.Mit Diatester muss der Innendurchmesser der Lager anden Messebenen (Abb. 22) innerhalb der vorgesehenenToleranz liegen.Ø123Ursachen für MaßabweichungenTrotz sorgfältiger Herstellung und Montage der Lagerkönnen sich Abweichungen und Fragen im Zusammenhangmit den Einbaumaßen und Toleranzen ergeben.Aus diesem Grund haben wir die häufigsten Gründe fürAbweichungen aufgeführt. In vielen Fällen konnten mitdiesem Trouble Shooter die Gründe für Abweichungenschnell gefunden werden:Bohrung ist nicht richtig angefast – das Lager schabtaußen ab.Es wurde ein Zentrierdorn verwendet, der die Lagerbeim Einpressen innen aufgeweitet hat.Die Bohrung entspricht nicht der H7-Toleranz.Das Gehäuse ist aus einem weichen Material, dasdurch die Lager beim Einpressen aufgeweitet wurde.Die Welle ist nicht h-toleriert.Die Messung erfolgt nicht innerhalb der Messlinien.Abb. 22: Die Lage der Messebenenigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de59


iglidur ® -Polymer-Gleitlageriglidur ® | Einbau und MontageMontageiglidur ® -Gleitlager sind Einpressbuchsen. Der Innendurchmesser stellt sich erst nach dem Einpressen in dieH7-Aufnahmebohrung mit der entsprechenden Toleranzein. Das Einpressübermaß kann bis zu 2 % des Innendurchmessersbetragen. Damit wird der sichere Presssitzder Lager gewährleistet. Axiale oder radiale Verschiebungenim Gehäuse werden so sicher vermieden.Die Bohrung im Gehäuse sollte für alle Lager in der ToleranzH7 gefertigt und möglichst glatt, eben und angefast sein.Die Montage erfolgt mit einem ebenen Stempel. DieVerwendung von Zentrier- oder Kalibrierdornen kann zurBeschädigung der Lager und zu einem größeren Spielführen.Bild 15: Die Montage erfolgt mit einem ebenen StempelKlebenDas Einkleben der Lagerbuchsen ist im Normalfall nichterforderlich. Wenn aufgrund hoher Temperaturen der sichereSitz der Lager gefährdet sein sollte, ist die Verwendungeines temperaturbeständigeren Gleitlagers vorzusehen.Sollte dennoch die Befestigung der Lager durch Klebenvorgesehen werden, sind in jedem Fall geeignete Versucheerforderlich. Die Übertragung erfolgreicher Ergebnisse aufanderer Einsatzfälle ist nicht ohne weiteres möglich.20–30°Abb. 23: Schema: Einpressen der LagerbuchsenSpanende Bearbeitungiglidur ® -Gleitlager werden einbaufertig geliefert. Dasumfassende Programm erlaubt in den meisten Fällen denEinsatz einer Standardabmessung. Wenn trotzdem einenachträgliche Bearbeitung der Gleitlager nötig wird, zeigtdie nebenstehende Tabelle die Bearbeitungsrichtwerte.Nach Möglichkeit ist jedoch die nachträgliche Bearbeitungder Gleitflächen zu vermeiden. Höherer Abrieb ist meistdie Folge. Eine Ausnahme stellt z. B. iglidur ® M250 dar,das für nachträgliche Bearbeitung sehr gut geeignet ist.Bei den anderen iglidur ® -Gleitlagern kann durch eineMontageschmierung den Nachteilen einer Gleitflächenbearbeitungentgegengewirkt werden.Verfahren Drehen Bohren FräsenSchneidwerkstoff SS SS SSVorschub [mm] 0,1…0,5 0,1…0,5 bis 0,5Freiwinkel 5…15 10…12 3Spannwinkel 0…10 3…5Schnittgeschwindigkeit[m/min]200…500 50…100 bis 1000Tabelle 10: Richtlinien bei der spanenden Bearbeitung60Mehr Informationenwww.iglidur.de


iglidur ® -Standards | großes Programm ab Lageriglidur ® -Polymer-Gleitlageriglidur ® G – der Alleskönner:das meistverkaufteiglidur ® -Gleitlager weltweitab Seite 65iglidur ® J – der Fast-and-slow-motion-Spezialist:vielseitig im Dauerbetriebauch für weiche Wellenab Seite 93iglidur ® M250 – dick und robust:hervorragendeSchwingungsdämpfungab Seite 111iglidur ® W300 – der Dauerläufer:hohe Standzeiten,auch für weiche Wellenab Seite 135iglidur ® X – der High-Tech-Problemlöser:chemikalien- undtemperaturbeständigbis +250 °Cab Seite 157igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de61


iglidur ® -Polymer-Gleitlageriglidur ® -Standards | Auswahl nach KerneigenschaftenStandard-Gleitlager,ab Lageriglidur ® G iglidur ® J iglidur ® M250 iglidur ® W300 iglidur ® Xhöchste Standzeitenim Trockenlauffür hohe Lastenfür hoheTemperaturengeringe Reibung beihoher GeschwindigkeitschmutzresistentchemikalienresistentgeringeWasseraufnahme• • • • •• ••• •• • ••• •lebensmitteltauglichschwingungsdämpfendgut beiKantenpressungunter Wasser möglichkostengünstig•• • •• • • ••Seite 65 93 111 135 15762Mehr Informationenwww.igus.de/iglidur-standards


iglidur ® -Standards | Auswahl nach Hauptkriterieniglidur ® -Polymer-GleitlagerFlächenpressung [MPa]0 20 40 60 80 100 120 140 160Temperatur [°C]0 50 100 150 200 250 300iglidur ® Giglidur ® Jiglidur ® M250iglidur ® W300iglidur ® XMaximal empfohlene Flächenpressung für iglidur ® -Gleitlager bei+20 °C+120 °CWichtige Temperaturgrenzen deriglidur ® -Gleitlagerobere langzeitigeAnwendungstemperaturTemperatur, ab der eine zusätzlicheaxiale Sicherung der iglidur ® -Gleitlager erforderlich istReibwert [µ]0 0,1 0,2 0,3 0,4 0,5 0,6 Welleiglidur ® G 3Verschleiß [µm/km]0 5 10 Welle3iglidur ® J 53iglidur ® M250 35iglidur ® W300 77iglidur ® X 34Reibwerte der iglidur ® -Gleitlager rotierend,p = 1 MPa, v = 0,3 m/sMittelwert aus allen sieben getesteten GleitpaarungenReibwerte der besten PaarungVerschleiß der iglidur ® -Gleitlagerrotierend, p = 1 MPaMittelwert aus allen siebengetesteten GleitpaarungenVerschleiß der besten PaarungLegende der Wellenmaterialien:1 = Cf532 = Cf53, hartverchromt3 = Aluminium, hc4 = Automatenstahl5 = St376 = V2A7 = X90igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de63


iglidur ® -Polymer-Gleitlageriglidur ® -Standards | WerkstofftabelleMaterialeigenschaftenAllgemeineEigenschaftenEinheitiglidur ®Giglidur ®Jiglidur ®M250iglidur ®W300iglidur ®XDichte g/cm 3 1,46 1,49 1,14 1,24 1,44Farbe mattgrau gelb anthrazit gelb schwarzmax. FeuchtigkeitsaufnahmeGew.-%bei +23 °C/50 % r. F.0,7 0,3 1,4 1,3 0,1max. Wasseraufnahme Gew.-% 4,0 1,3 7,6 6,5 0,5Gleitreibwert, dynamisch,gegen Stahlµ 0,08–0,15 0,06–0,18 0,18–0,40 0,08–0,23 0,09–0,27pv-Wert, max. (trocken) MPa · m/s 0,42 0,34 0,12 0,23 1,32Mechanische EigenschaftenBiege-E-Modul MPa 7.800 2.400 2.700 3.500 8.100Biegefestigkeit bei +20 °C MPa 210 73 112 125 170Druckfestigkeit MPa 78 60 52 61 100maximal empfohleneFlächenpressung (+20 °C)MPa 80 35 20 60 150Shore-D-Härte 81 74 79 77 85Physikalische und thermische Eigenschaftenobere langzeitigeAnwendungstemperatur°C +130 +90 +80 +90 +250obere kurzzeitigeAnwendungstemperatur°C +220 +120 +170 +180 +315untere Anwendungstemperatur°C –40 –50 –40 –40 –100Wärmeleitfähigkeit W/m · K 0,24 0,25 0,24 0,24 0,6Wärmeausdehnungskoeffizient(bei +23 °C)K –1 · 10 –5 9 10 10 9 5Elektrische Eigenschaftenspezifischer DurchgangswiderstandΩcm > 10 13 > 10 13 > 10 13 > 10 13 < 10 5Oberflächenwiderstand Ω > 10 11 > 10 12 > 10 11 > 10 12 < 10 3Materialbeständigkeiten (bei +20 °C)Chemikalienbeständigkeit iglidur ® G iglidur ® J iglidur ® M250 iglidur ® W300 iglidur ® XAlkohole + bis 0 + + bis 0 + bis 0 +Kohlenwasserstoffe + + + + +Fette, Öle, nicht additiviert + + + + +Kraftstoffe + + + + +verdünnte Säuren 0 bis – 0 bis – 0 bis – 0 bis – +starke Säuren – – – – +verdünnte Basen + + + + +starke Basen 0 + bis 0 0 0 +Radioaktive Strahlen [Gy] bis 3 · 10 2 3 · 10 2 1 · 10 4 3 · 10 2 1 · 10 5+ beständig 0 bedingt beständig – unbeständig64Mehr Informationenwww.igus.de/iglidur-standards


iglidur ®Giglidur ® G – der Alleskönner:das meistverkaufte iglidur ® -Gleitlagerweltweitüber 650 Abmessungen ab Lagerwartungsfreier Trockenlaufhohe Abriebfestigkeitunempfindlich gegen Staub und Schmutzkostengünstig65


iglidur ®Giglidur ® G | der AlleskönnerDas meistverkaufte iglidur ® -Gleitlager weltweit. Der weiteste Bereich unterschiedlicher Anfor derungenwird durch iglidur ® G-Gleitlager abgedeckt. Deshalb wird der Werkstoff zu Recht als uni versell bezeichnet.Empfohlen werden Anwendungen mit mittleren bis hohen Belastungen, mittleren Gleitgeschwindigkeitenund mittleren Temperaturen.wartungsfreier Trockenlaufhohe Abriebfestigkeitunempfindlich gegenStaub und Schmutzüber 650 Abmessungenab Lager lieferbarTemperatur+130ºkostengünstigWann nehme ich es?Wenn ich ein wirtschaftlichesAllroundlager braucheBei hoher BelastungBei niedrigen bis mittlerenGleitgeschwindigkeitenWenn das Lager für unterschiedliche Wellengeeignet sein sollBei Schwenk- und RotationsanwendungenWenn das Lager extrem vielseitig einsetzbarsein sollWenn Trockenlauf gefordert istWenn das Lager unempfindlich gegenSchmutz sein sollBei starken SchwingungenWann nehme ich es nicht?Wenn mechanische Nacharbeit derGleitfläche erforderlich istiglidur ® M250, Seite 111Wenn allerhöchste Verschleißfestigkeit imDauerbetrieb gefordert istiglidur ® W300, Seite 135Wenn Temperaturen dauernd größer als+130 °C vorliegeniglidur ® H, Seite 329iglidur ® X, Seite 157iglidur ® H370, Seite 351Bei Unter-Wasser-Einsatziglidur ® H, Seite 329Lieferprogramm3 Bauformen> 650 AbmessungenØ 1,5–150 mm–40º66Mehr Informationenwww.igus.de/de/g


iglidur ® G | Anwendungsbeispieleiglidur ®GTypische Industriezweige undAnwendungsbereicheAgrar BaumaschinenindustrieMaschinenbau Sport und FreizeitAutomobilindustrie u. v. m.Technik verbessern und Kosten senken –310 weitere spannende Anwendungsbeispieleonline www.igus.de/iglidurPraxiswww.igus.de/heuschwader www.igus.de/fahrzeugbauwww.igus.de/hinterradschwinge www.igus.de/holzbearbeitungigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de67


iglidur ®Giglidur ® G | Technische DatenWerkstofftabelleAllgemeine Eigenschaften Einheit iglidur ® G PrüfmethodeDichte g/cm 3 1,46Farbemattgraumax. Feuchtigkeitsaufnahme bei +23 °C/50 % r. F. Gew.-% 0,7 DIN 53495max. Wasseraufnahme Gew.-% 4,0Gleitreibwert, dynamisch, gegen Stahl µ 0,08–0,15pv-Wert, max. (trocken) MPa · m/s 0,42Mechanische EigenschaftenBiege-E-Modul MPa 7.800 DIN 53457Biegefestigkeit bei +20 °C MPa 210 DIN 53452Druckfestigkeit MPa 78maximal empfohlene Flächenpressung (+20 °C) MPa 80Shore-D-Härte 81 DIN 53505Physikalische und thermische Eigenschaftenobere langzeitige Anwendungstemperatur °C +130obere kurzzeitige Anwendungstemperatur °C +220untere Anwendungstemperatur °C –40Wärmeleitfähigkeit W/m · K 0,24 ASTM C 177Wärmeausdehnungskoeffizient (bei +23 °C) K –1 · 10 –5 9 DIN 53752Elektrische Eigenschaftenspezifischer Durchgangswiderstand Ωcm > 10 13 DIN IEC 93Oberflächenwiderstand Ω > 10 11 DIN 53482Tabelle 01: Werkstoffdaten100,010,01,0Belastung [MPa]0,10,0010,010,11,010,0Gleitgeschwindigkeit [m/s]Abb. 01: Zulässige pv-Werte für iglidur ® G-Gleitlager mit 1 mm Wandstärke im Trockenlauf gegen eine Stahlwelle,bei +20 °C, eingebaut in ein Stahlgehäuse68Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/g


iglidur ® G | Technische Dateniglidur ®GMechanische EigenschaftenDie maximal empfohlene Flächenpressung stellt einenmechanischen Werkstoffkennwert dar. Rückschlüsseauf die Tribologie können daraus nicht gezogen werden.Mit steigenden Temperaturen nimmt die Druckfestigkeitvon iglidur ® G-Gleitlagern ab. Abb. 02 verdeutlicht diesenZusammenhang. Bei der langzeitig zulässigen Anwendungstemperaturvon +130 °C beträgt die zulässigeFlächenpressung nahezu 35 MPa.Belastung [MPa]12010080604020020 30 40 50 60 70 80 90 100 110 120 130Temperatur [°C]Abb. 02: Maximal empfohlene Flächenpressung inAbhängigkeit von der Temperatur (80 MPa bei +20 °C)Abb. 03 zeigt die elastische Verformung von iglidur ® G beiradialen Belastungen. Unter der maximal empfohlenenFlächenpressung von 80 MPa beträgt die Verformungweniger als 4 %. Eine plastische Verformung kann bis zueinem Druck von ca. 100 MPa vernachlässigt werden. Sieist jedoch auch von der Dauer der Einwirkung abhängig.Flächenpressung, Seite 47Zulässige Gleitgeschwindigkeiteniglidur ® G wurde für niedrige bis mittlere Gleitgeschwindigkeitenentwickelt.Die in Tabelle 02 angegebenen Maximalwerte können nurbei geringen Druckbelastungen erreicht werden. Bei denangegebenen Geschwindigkeiten kann es aufgrund vonReibung zu einem Anstieg bis zur Grenze der dauerhaftzulässigen Temperatur kommen. In der Praxis lassen sichaufgrund von Wechselwirkungen unterschiedlicher Einflüssediese Grenzwerte nicht immer erreichen.Gleitgeschwindigkeit, Seite 49m/s rotierend oszillierend lineardauerhaft 1 0,7 4kurzzeitig 2 1,4 5Tabelle 02: Maximale GleitgeschwindigkeitTemperaturenDie Umgebungstemperaturen beeinflussen in starkem Maßdie Eigenschaften von Gleitlagern.Die kurzzeitige zulässige Höchsttemperatur beträgt +220 °Cund erlaubt damit den Einsatz von iglidur ® G-Gleitlagern inAnwendungen, bei denen die Lager ohne weitere Belastungzum Beispiel einem Lackiertrocknungsprozess unterzogenwerden.Die im Lagersystem herrschenden Temperaturen habenauch Einfluss auf den Lagerverschleiß. Mit steigendenTemperaturen nimmt der Verschleiß zu, dabei ist ab derTemperatur von +120 °C der Einfluss besonders deutlich.Anwendungstemperaturen, Seite 50Verformung [%]1098765432100 25 50 75 100Belastung [MPa] +23 °C +60 °Ciglidur ® GAnwendungstemperaturuntere – 40 °Cobere, langzeitig + 130 °Cobere, kurzzeitig + 220 °Czus. axial zu sichern ab +100 °CTabelle 03: TemperaturgrenzenAbb. 03: Verformung unter Belastung und Temperaturenigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de69


iglidur ®Giglidur ® G | Technische DatenReibung und VerschleißWie die Verschleißfestigkeit ändert sich mit der Belastungauch der Reibungsbeiwert µ, kurz Reibwert genannt.Interessanterweise nimmt der Reibwert mit zunehmenderBelastung ab, während eine zunehmende Gleitgeschwindigkeitein Ansteigen des Reibwertes bewirkt. DieserZusammenhang erklärt die hervorragende Eignung voniglidur ® G-Gleitlagern bei hohen Belastungen und niedrigenGeschwindigkeiten (Abb. 04 und 05).Reibwerte und Oberflächen, Seite 52Verschleißfestigkeit, Seite 53Reibwert [µ]0,50,40,30,20,10,05 0,10 0,15 0,20 0,25 0,30 0,35Gleitgeschwindigkeit [m/s]Abb. 04: Reibwerte in Abhängigkeit von der Gleitgeschwindigkeit,p = 0,75 MPa0,350,300,250,20WellenwerkstoffeReibung und Verschleiß sind auch in hohem Maße vomGegenlaufpartner abhängig. Zu glatte Wellen erhöhensowohl den Reibwert als auch den Verschleiß der Lager.Für iglidur ® G eignet sich am besten eine geschliffeneOberfläche mit einer Mittenrauigkeit Ra = 0,8 µm (Abb. 06).Abb. 07 bis 09 zeigen einen Auszug der Ergebnisse vonTests mit unterschiedlichen Wellenwerkstoffen, die mitiglidur ® G-Gleitlagern durchgeführt worden sind.In Abb. 07 ist zu erkennen, dass iglidur ® G mit sehr vielenunterschiedlichen Wellenwerkstoffen kombiniert werden kann.Am besten haben sich bei niedrigen Belastungen dieeinfachen Wellenwerkstoffe Automatenstahl und St37bewährt. Das unterstützt den Aufbau kostengünstigerLagersysteme, denn sowohl iglidur ® G als auch dieGleitpartner liegen am unteren Ende des Preisbandes.In diesem Zusammenhang ist es wichtig, zu beachten,dass mit steigenden Belastungen die empfohlene Härteder Welle zunimmt. Die „weichen“ Wellen neigen eherzum Eigenverschleiß und erhöhen so den Verschleiß desGesamtsystems, wenn die Belastungen 2 MPa übersteigen.Der Vergleich von rotierenden mit schwenkendenBewegungen zeigt, dass iglidur ® G besonders vorteilhaftin Schwenkbewegungen eingesetzt wird. Der Verschleißder Lager ist bei sonst gleichen Bedingungen geringer. Jehöher die Belastung wird, desto größer ist der Unterschied.Falls der von Ihnen vorgesehene Wellenwerkstoff in denhier vorgestellten Versuchsergebnissen nicht enthalten ist,sprechen Sie uns bitte an.Wellenwerkstoffe, Seite 55Reibwert [µ]0,150,100,050,000 10 20 30 40 50 60 70 80Belastung [MPa]Abb. 05: Reibwerte in Abhängigkeit von der Belastung,v = 0,01 m/sReibwert [µ]0,50,40,30,20,10,00,0 0,5 1,0 1,5 2,0Wellenrauigkeit Ra [µm]Abb. 06: Reibwerte in Abhängigkeit von der Wellenoberfläche(Welle Cf53)70Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/g


iglidur ® G | Technische Dateniglidur ®GVerschleiß [µm/km]121086420Abb. 07: Verschleiß, rotierende Anwendung mit unterschiedlichenWellenwerkstoffen, Belastung p = 1 MPa,v = 0,3 m/sVerschleiß [µm/km]Alu, hartanodis.AutomatenstahlCf53Cf53, hartverchromtSt37V2AX9016141210864200 1 2 3 4 5Belastung [MPa]Cf53 V2A St37 hartverchromtAbb. 08: Verschleiß mit verschiedenen Wellenwerkstoffenim Rotationsbetrieb in Abhängigkeit von der Belastungiglidur ® G trocken Fett Öl WasserReibwerte µ 0,08–0,15 0,09 0,04 0,04Tabelle 04: Reibwerte gegen Stahl (Ra = 1 µm, 50 HRC)Weitere EigenschaftenChemikalienbeständigkeitiglidur ® G-Gleitlager haben bei Raumtemperatur eine guteBeständigkeit gegen Chemikalien. Sie sind gegen diemeisten Schmierstoffe beständig.Von den meisten schwachen organischen und anorganischeSäuren wird iglidur ® G nicht angegriffen.Chemikalientabelle, Seite 1054MediumBeständigkeitAlkohole + bis 0Kohlenwasserstoffe +Fette, Öle, nicht additiviert +Kraftstoffe +verdünnte Säuren 0 bis –starke Säuren –verdünnte Basen +starke Basen 0+ beständig 0 bedingt beständig – unbeständigAlle Angaben bei Raumtemperatur [+20 °C]Tabelle 05: ChemikalienbeständigkeitVerschleiß [µm/km]2001801601401201008060402000 10 20 30 40 50 60 70 80Belastung [MPa]rotierend oszillierendRadioaktive StrahlenGleitlager aus iglidur ® G sind strahlenbeständig bis zu einerStrahlungsintensität von 3 · 10 2 Gy.UV-Beständigkeitiglidur ® G-Gleitlager sind gegen UV-Strahlen dauerhaftbeständig.VakuumIm Vakuum gasen iglidur ® G-Gleitlager aus. Der Einsatz imVakuum ist nur für trockene Lager möglich.Abb. 09: Verschleiß bei oszillierenden und rotierendenAnwendungen mit Wellenwerkstoff Cf53 in Abhängigkeitvon der BelastungElektrische Eigenschafteniglidur ® G-Gleitlager sind elektrisch isolierend.spezifischer Durchgangswiderstand > 10 13 ΩcmOberflächenwiderstand> 10 11 Ωigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de71


iglidur ®Giglidur ® G | Technische DatenFeuchtigkeitsaufnahmeDie Feuchtigkeitsaufnahme von iglidur ® G-Gleitlagernbeträgt im Normalklima etwa 0,7 %. Die Sättigungsgrenzeim Wasser liegt bei 4 %. Dies muss bei entsprechendenEinsatzbedingungen berücksichtigt werden.Maximale Feuchtigkeitsaufnahmebei +23 °C/50 % r. F.0,7 Gew.-%max. Wasseraufnahme4,0 Gew.-%Tabelle 06: FeuchtigkeitsaufnahmeReduzierung Innen-Ø [%]0,60,50,40,30,20,10,00,0 0,5 1,0 1,5 2,0 2,5 3,0 3,5 4,0Feuchtigkeitsaufnahme [Gew.-%]Abb. 10: Einfluss der FeuchtigkeitsaufnahmeEinbautoleranzeniglidur ® G-Gleitlager sind Standardlager für Wellen mith-Toleranz (empfohlen mindestens h9). Die Lager sindausgelegt für das Einpressen in eine H7-tolerierte Aufnahme.Nach dem Einbau in eine Aufnahme mit Nennmaß stelltsich der Innendurchmesser der Lager mit E10-Toleranzselbständig ein.Prüfverfahren, Seite 59Durchmesser Welle h9 iglidur ® G Gehäuse H7d1 [mm] [mm] E10 [mm] [mm]bis 3 0–0,025 +0,014 +0,054 0 +0,010> 3 bis 6 0–0,030 +0,020 +0,068 0 +0,012> 6 bis 10 0–0,036 +0,025 +0,083 0 +0,015> 10 bis 18 0–0,043 +0,032 +0,102 0 +0,018> 18 bis 30 0–0,052 +0,040 +0,124 0 +0,021> 30 bis 50 0–0,062 +0,050 +0,150 0 +0,025> 50 bis 80 0–0,074 +0,060 +0,180 0 +0,030> 80 bis 120 0–0,087 +0,072 +0,212 0 +0,035> 120 bis 180 0–0,100 +0,085 +0,245 0 +0,040Tabelle 07: Wichtige Toleranzen nach ISO 3547-1nach dem Einpressen72Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/g


30°iglidur ® G | Lieferprogrammiglidur ®Gzylindrische Gleitlager0,5Bestellschlüsseld230°d1GSM-0103-02fb1Abmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenFase in Abhängigkeit von d1d1 [mm]: Ø 1–6 Ø 6–12 Ø 12–30 Ø > 30f [mm]: 0,3 0,5 0,8 1,2Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischzylindrisch (Form S)Werkstoff iglidur ® GAbmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 b1h13GSM-0103-02 1,5 +0,014 +0,054 3,0 2,0GSM-0203-03 2,0 +0,014 +0,054 3,5 3,0GSM-02504-05 2,5 +0,014 +0,054 4,5 5,0GSM-0304-03 3,0 +0,014 +0,054 4,5 3,0GSM-0304-05 3,0 +0,014 +0,054 4,5 5,0GSM-0304-06 3,0 +0,014 +0,054 4,5 6,0GSM-0405-04 4,0 +0,020 +0,068 5,5 4,0GSM-0405-06 4,0 +0,020 +0,068 5,5 6,0GSM-0406-08 4,5 +0,020 +0,068 6,0 8,0GSM-0407-05 4,0 +0,020 +0,068 7,0 5,5GSM-0506-046 5,0 +0,010 +0,040 6,0 4,6GSM-0506-05 5,0 +0,010 +0,040 6,0 5,0GSM-0506-07 5,0 +0,010 +0,040 6,0 7,0GSM-0507-05 5,0 +0,020 +0,068 7,0 5,0GSM-0507-07 5,0 +0,020 +0,068 7,0 7,0GSM-0507-08 5,0 +0,020 +0,068 7,0 8,0GSM-0507-10 5,0 +0,020 +0,068 7,0 10,0GSM-0607-06 6,0 +0,010 +0,040 7,0 6,0GSM-0607-12 6,0 +0,010 +0,040 7,0 12,0GSM-0607-17 6,0 +0,010 +0,040 7,0 17,0GSM-0607-17.5 6,0 +0,010 +0,040 7,0 17,5GSM-0607-19 6,0 +0,010 +0,040 7,0 19,0GSM-0608-015 6,0 +0,020 +0,068 8,0 1,5GSM-0608-025 6,0 +0,020 +0,068 8,0 2,5GSM-0608-03 6,0 +0,020 +0,068 8,0 3,0Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 b1h13GSM-0608-04 6,0 +0,020 +0,068 8,0 4,0GSM-0608-05 6,0 +0,020 +0,068 8,0 5,0GSM-0608-055 6,0 +0,020 +0,068 8,0 5,5GSM-0608-06 6,0 +0,020 +0,068 8,0 6,0GSM-0608-08 6,0 +0,020 +0,068 8,0 8,0GSM-0608-09 6,0 +0,020 +0,068 8,0 9,5GSM-0608-10 6,0 +0,020 +0,068 8,0 10,0GSM-0608-11 6,0 +0,020 +0,068 8,0 11,8GSM-0608-13 6,0 +0,020 +0,068 8,0 13,8GSM-0708-10 7,0 +0,013 +0,049 8,0 10,0GSM-0708-19 7,0 +0,013 +0,049 8,0 19,0GSM-0709-08 7,0 +0,025 +0,083 9,0 8,0GSM-0709-09 7,0 +0,025 +0,083 9,0 9,0GSM-0709-10 7,0 +0,025 +0,083 9,0 10,0GSM-0709-12 7,0 +0,025 +0,083 9,0 12,0GSM-0809-05 8,0 +0,013 +0,049 9,0 5,0GSM-0809-06 8,0 +0,013 +0,049 9,0 6,0GSM-0809-08 8,0 +0,013 +0,049 9,0 8,0GSM-0809-12 8,0 +0,013 +0,049 9,0 12,0GSM-0810-05 8,0 +0,025 +0,083 10,0 5,0GSM-0810-06 8,0 +0,025 +0,083 10,0 6,0GSM-0810-07 8,0 +0,025 +0,083 10,0 6,8GSM-0810-08 8,0 +0,025 +0,083 10,0 8,0GSM-0810-10 8,0 +0,025 +0,083 10,0 10,0GSM-0810-12 8,0 +0,025 +0,083 10,0 12,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeitab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/gigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de73


iglidur ®Giglidur ® G | Lieferprogrammzylindrische GleitlagerAbmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 b1h13GSM-0810-13 8,0 +0,025 +0,083 10,0 13,8GSM-0810-15 8,0 +0,025 +0,083 10,0 15,0GSM-0810-16 8,0 +0,025 +0,083 10,0 16,0GSM-0810-20 8,0 +0,025 +0,083 10,0 20,0GSM-0810-22 8,0 +0,025 +0,083 10,0 22,0GSM-0911-06 9,0 +0,025 +0,083 11,0 6,0GSM-0911-20 9,0 +0,025 +0,083 11,0 20,0GSM-1011-06 10,0 +0,013 +0,049 11,0 6,0GSM-1011-07 10,0 +0,013 +0,049 11,0 7,0GSM-1011-10 10,0 +0,013 +0,049 11,0 10,0GSM-1011-20 10,0 +0,013 +0,049 11,0 20,0GSM-1011-25 10,0 +0,013 +0,049 11,0 25,0GSM-1011-30 10,0 +0,013 +0,049 11,0 30,0GSM-1012-04 10,0 +0,025 +0,083 12,0 4,0GSM-1012-045 10,0 +0,025 +0,083 12,0 4,5GSM-1012-05 10,0 +0,025 +0,083 12,0 5,0GSM-1012-06 10,0 +0,025 +0,083 12,0 6,0GSM-1012-07 10,0 +0,025 +0,083 12,0 7,0GSM-1012-08 10,0 +0,025 +0,083 12,0 8,0GSM-1012-09 10,0 +0,025 +0,083 12,0 9,0GSM-1012-10 10,0 +0,025 +0,083 12,0 10,0GSM-1012-12 10,0 +0,025 +0,083 12,0 12,0GSM-1012-14 10,0 +0,025 +0,083 12,0 14,0GSM-1012-15 10,0 +0,025 +0,083 12,0 15,0GSM-1012-17 10,0 +0,025 +0,083 12,0 17,0GSM-1012-20 10,0 +0,025 +0,083 12,0 20,0GSM-1213-047 12,0 +0,016 +0,059 13,0 4,7GSM-1213-10 12,0 +0,016 +0,059 13,0 10,0GSM-1213-12 12,0 +0,016 +0,059 13,0 12,0GSM-1213-15 12,0 +0,016 +0,059 13,0 15,0GSM-1214-04 12,0 +0,032 +0,102 14,0 4,0GSM-1214-05 12,0 +0,032 +0,102 14,0 5,0GSM-1214-06 12,0 +0,032 +0,102 14,0 6,0GSM-1214-08 12,0 +0,032 +0,102 14,0 8,0GSM-1214-10 12,0 +0,032 +0,102 14,0 10,0GSM-1214-12 12,0 +0,032 +0,102 14,0 12,0GSM-1214-14 12,0 +0,032 +0,102 14,0 14,0GSM-1214-15 12,0 +0,032 +0,102 14,0 15,0GSM-1214-20 12,0 +0,032 +0,102 14,0 20,0GSM-1214-25 12,0 +0,032 +0,102 14,0 25,0GSM-1215-06 12,0 +0,032 +0,102 15,0 6,0GSM-1215-22 12,0 +0,032 +0,102 15,0 22,0Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 b1h13GSM-1216-10 12,0 +0,050 +0,160 16,0 10,0GSM-1216-20 12,0 +0,050 +0,160 16,0 20,0GSM-1315-070 13,0 +0,032 +0,102 15,0 7,0GSM-1315-075 13,0 +0,032 +0,102 15,0 7,5GSM-1315-10 13,0 +0,032 +0,102 15,0 10,0GSM-1315-15 13,0 +0,032 +0,102 15,0 15,0GSM-1315-20 13,0 +0,032 +0,102 15,0 20,0GSM-1315-25 13,0 +0,032 +0,102 15,0 25,0GSM-1416-03 14,0 +0,032 +0,102 16,0 3,0GSM-1416-06 14,0 +0,032 +0,102 16,0 6,0GSM-1416-08 14,0 +0,032 +0,102 16,0 8,0GSM-1416-10 14,0 +0,032 +0,102 16,0 10,0GSM-1416-12 14,0 +0,032 +0,102 16,0 12,0GSM-1416-15 14,0 +0,032 +0,102 16,0 15,0GSM-1416-20 14,0 +0,032 +0,102 16,0 20,0GSM-1416-25 14,0 +0,032 +0,102 16,0 25,0GSM-1516-10 15,0 +0,016 +0,059 16,0 10,0GSM-1516-15 15,0 +0,016 +0,059 16,0 15,0GSM-1517-04 15,0 +0,032 +0,102 17,0 4,0GSM-1517-10 15,0 +0,032 +0,102 17,0 10,0GSM-1517-12 15,0 +0,032 +0,102 17,0 12,0GSM-1517-15 15,0 +0,032 +0,102 17,0 15,0GSM-1517-20 15,0 +0,032 +0,102 17,0 20,0GSM-1517-25 15,0 +0,032 +0,102 17,0 25,0GSM-1618-055 16,0 +0,032 +0,102 18,0 5,5GSM-1618-08 16,0 +0,032 +0,102 18,0 8,0GSM-1618-10 16,0 +0,032 +0,102 18,0 10,0GSM-1618-12 16,0 +0,032 +0,102 18,0 12,0GSM-1618-13.5 16,0 +0,032 +0,102 18,0 13,5GSM-1618-15 16,0 +0,032 +0,102 18,0 15,0GSM-1618-20 16,0 +0,032 +0,102 18,0 20,0GSM-1618-25 16,0 +0,032 +0,102 18,0 25,0GSM-1618-30 16,0 +0,032 +0,102 18,0 30,0GSM-1618-50 16,0 +0,032 +0,102 18,0 50,0GSM-1819-15 18,0 +0,016 +0,059 19,0 15,0GSM-1820-06 18,0 +0,032 +0,102 20,0 6,0GSM-1820-10 18,0 +0,032 +0,102 20,0 10,0GSM-1820-12 18,0 +0,032 +0,102 20,0 12,0GSM-1820-15 18,0 +0,032 +0,102 20,0 15,0GSM-1820-20 18,0 +0,032 +0,102 20,0 20,0GSM-1820-25 18,0 +0,032 +0,102 20,0 25,0GSM-1820-34 18,0 +0,032 +0,102 20,0 34* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 5974Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/g


iglidur ® G | Lieferprogrammiglidur ®Gzylindrische GleitlagerAbmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 b1h13GSM-1820-38 18,0 +0,032 +0,102 20,0 38GSM-1820-45 18,0 +0,032 +0,102 20,0 45,0GSM-1922-06 19,0 +0,040 +0,124 22,0 6,0GSM-1922-28 19,0 +0,040 +0,124 22,0 28,0GSM-1922-35 19,0 +0,040 +0,124 22,0 35,0GSM-2021-20 20,0 +0,020 +0,072 21,0 20,0GSM-2022-03 20,0 +0,040 +0,124 22,0 3,0GSM-2022-08 20,0 +0,040 +0,124 22,0 8,0GSM-2022-105 20,0 +0,040 +0,124 22,0 10,5GSM-2022-15 20,0 +0,040 +0,124 22,0 15,0GSM-2022-20 20,0 +0,040 +0,124 22,0 20,0GSM-2022-22 20,0 +0,040 +0,124 22,0 22,0GSM-2022-28 20,0 +0,040 +0,124 22,0 28,0GSM-2022-30 20,0 +0,040 +0,124 22,0 30,0GSM-2023-10 20,0 +0,040 +0,124 23,0 10,0GSM-2023-15 20,0 +0,040 +0,124 23,0 15,0GSM-2023-20 20,0 +0,040 +0,124 23,0 20,0GSM-2023-23 20,0 +0,040 +0,124 23,0 23,0GSM-2023-24 20,0 +0,040 +0,124 23,0 24,0GSM-2023-25 20,0 +0,040 +0,124 23,0 25,0GSM-2023-30 20,0 +0,040 +0,124 23,0 30,0GSM-2023-35 20,0 +0,040 +0,124 23,0 35,0GSM-2224-08 22,0 +0,040 +0,124 24,0 8,0GSM-2224-10 22,0 +0,040 +0,124 24,0 10,0GSM-2224-12 22,0 +0,040 +0,124 24,0 12,0GSM-2224-15 22,0 +0,040 +0,124 24,0 15,0GSM-2224-17 22,0 +0,040 +0,124 24,0 17,0GSM-2224-20 22,0 +0,040 +0,124 24,0 20,0GSM-2224-30 22,0 +0,040 +0,124 24,0 30,0GSM-2225-15 22,0 +0,040 +0,124 25,0 15,0GSM-2225-20 22,0 +0,040 +0,124 25,0 20,0GSM-2225-25 22,0 +0,040 +0,124 25,0 25,0GSM-2225-30 22,0 +0,040 +0,124 25,0 30,0GSM-2425-25 24,0 +0,020 +0,072 25,0 25,0GSM-2427-06 24,0 +0,040 +0,124 27,0 6,0GSM-2427-15 24,0 +0,040 +0,124 27,0 15,0GSM-2427-20 24,0 +0,040 +0,124 27,0 20,0GSM-2427-24 24,0 +0,040 +0,124 27,0 24,0GSM-2427-25 24,0 +0,040 +0,124 27,0 25,0Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 b1h13GSM-2427-30 24,0 +0,040 +0,124 27,0 30,0GSM-2526-23 25,0 +0,020 +0,072 26,0 23,0GSM-2526-25 25,0 +0,020 +0,072 26,0 25,0GSM-2528-12 25,0 +0,040 +0,124 28,0 12,0GSM-2528-15 25,0 +0,040 +0,124 28,0 15,0GSM-2528-20 25,0 +0,040 +0,124 28,0 20,0GSM-2528-24 25,0 +0,040 +0,124 28,0 24,0GSM-2528-25 25,0 +0,040 +0,124 28,0 25,0GSM-2528-30 25,0 +0,040 +0,124 28,0 30,0GSM-2528-35 25,0 +0,040 +0,124 28,0 35,0GSM-2528-50 25,0 +0,040 +0,124 28,0 50,0GSM-2630-16 26,0 +0,040 +0,124 30,0 16,0GSM-2730-05 27,0 +0,040 +0,124 30,0 5,0GSM-2832-105 28,0 +0,040 +0,124 32,0 10,5GSM-2832-12 28,0 +0,040 +0,124 32,0 12,0GSM-2832-15 28,0 +0,040 +0,124 32,0 15,0GSM-2832-20 28,0 +0,040 +0,124 32,0 20,0GSM-2832-23 28,0 +0,040 +0,124 32,0 23,0GSM-2832-25 28,0 +0,040 +0,124 32,0 25,0GSM-2832-30 28,0 +0,040 +0,124 32,0 30,0GSM-2835-19 28,0 +0,065 +0,195 35,0 19,0GSM-2835-28 28,0 +0,065 +0,195 35,0 28,0GSM-3031-05 30,0 +0,020 +0,072 31,0 5,0GSM-3031-12 30,0 +0,020 +0,072 31,0 12,0GSM-3031-30 30,0 +0,020 +0,072 31,0 30,0GSM-3034-15 30,0 +0,040 +0,124 34,0 15,0GSM-3034-20 30,0 +0,040 +0,124 34,0 20,0GSM-3034-24 30,0 +0,040 +0,124 34,0 24,0GSM-3034-25 30,0 +0,040 +0,124 34,0 25,0GSM-3034-30 30,0 +0,040 +0,124 34,0 30,0GSM-3034-35 30,0 +0,040 +0,124 34,0 35,0GSM-3034-40 30,0 +0,040 +0,124 34,0 40,0GSM-3034-525 30,0 +0,040 +0,124 34,0 52,5GSM-3236-15 32,0 +0,050 +0,150 36,0 15,0GSM-3236-20 32,0 +0,050 +0,150 36,0 20,0GSM-3236-30 32,0 +0,050 +0,150 36,0 30,0GSM-3236-40 32,0 +0,050 +0,150 36,0 40,0GSM-3539-14 35,0 +0,050 +0,150 39,0 14,0GSM-3539-20 35,0 +0,050 +0,150 39,0 20,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeitab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/gigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de75


iglidur ®Giglidur ® G | Lieferprogrammzylindrische GleitlagerAbmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 b1h13GSM-3539-25 35,0 +0,050 +0,150 39,0 25,0GSM-3539-30 35,0 +0,050 +0,150 39,0 30,0GSM-3539-40 35,0 +0,050 +0,150 39,0 40,0GSM-3539-50 35,0 +0,050 +0,150 39,0 50,0GSM-3640-20 36,0 +0,050 +0,150 40,0 20,0GSM-3741-20 37,0 +0,050 +0,150 41,0 20,0GSM-3842-25 38,0 +0,050 +0,150 42,0 25,0GSM-4044-10 40,0 +0,050 +0,150 44,0 10,0GSM-4044-16 40,0 +0,050 +0,150 44,0 16,5GSM-4044-20 40,0 +0,050 +0,150 44,0 20,0GSM-4044-30 40,0 +0,050 +0,150 44,0 30,0GSM-4044-40 40,0 +0,050 +0,150 44,0 40,0GSM-4044-50 40,0 +0,050 +0,150 44,0 50,0GSM-4044-525 40,0 +0,050 +0,150 44,0 52,5GSM-4246-40 42,0 +0,050 +0,150 46,0 40,0GSM-4448-20 44,0 +0,050 +0,150 48,0 20,0GSM-4550-22 45,0 +0,050 +0,150 50,0 22,0GSM-4550-235 45,0 +0,050 +0,150 50,0 23,5GSM-4550-30 45,0 +0,050 +0,150 50,0 30,0GSM-4550-38 45,0 +0,050 +0,150 50,0 38,0GSM-4550-40 45,0 +0,050 +0,150 50,0 40,0GSM-4550-50 45,0 +0,050 +0,150 50,0 50,0GSM-5055-20 50,0 +0,050 +0,150 55,0 20,0GSM-5055-25 50,0 +0,050 +0,150 55,0 25,0GSM-5055-30 50,0 +0,050 +0,150 55,0 30,0GSM-5055-40 50,0 +0,050 +0,150 55,0 40,0GSM-5055-50 50,0 +0,050 +0,150 55,0 50,0GSM-5257-20 52,0 +0,060 +0,180 57,0 20,0GSM-5560-20 55,0 +0,060 +0,180 60,0 20,0GSM-5560-40 55,0 +0,060 +0,180 60,0 40,0GSM-5560-50 55,0 +0,060 +0,180 60,0 50,0Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 b1h13GSM-5560-60 55,0 +0,060 +0,180 60,0 60,0GSM-6065-30 60,0 +0,060 +0,180 65,0 30,0GSM-6065-40 60,0 +0,060 +0,180 65,0 40,0GSM-6065-50 60,0 +0,060 +0,180 65,0 50,0GSM-6065-60 60,0 +0,060 +0,180 65,0 60,0GSM-6065-70 60,0 +0,060 +0,180 65,0 70,0GSM-6267-72 62,0 +0,060 +0,180 67,0 72,0GSM-6570-104 65,0 +0,060 +0,180 70,0 104,0GSM-6570-30 65,0 +0,060 +0,180 70,0 30,0GSM-6570-50 65,0 +0,060 +0,180 70,0 50,0GSM-6873-60 68,0 +0,060 +0,180 73,0 60,0GSM-7075-60 70,0 +0,060 +0,180 75,0 60,0GSM-7277-76 72,0 +0,060 +0,180 77,0 76,0GSM-7580-40 75,0 +0,060 +0,180 80,0 40,0GSM-7580-60 75,0 +0,060 +0,180 80,0 60,0GSM-8085-60 80,0 +0,060 +0,180 85,0 60,0GSM-8085-100 80,0 +0,060 +0,180 85,0 100,0GSM-8590-100 85,0 +0,072 +0,212 90,0 100,0GSM-9095-100 90,0 +0,072 +0,212 95,0 100,0GSM-95100-100 95,0 +0,072 +0,212 100,0 100,0GSM-100105-30 100,0 +0,072 +0,212 105,0 30,0GSM-100105-100 100,0 +0,072 +0,212 105,0 100,0GSM-110115-100 110,0 +0,072 +0,212 115,0 100,0GSM-120125-100 120,0 +0,072 +0,212 125,0 100,0GSM-125130-100 125,0 +0,085 +0,245 130,0 100,0GSM-130135-100 130,0 +0,085 +0,245 135,0 100,0GSM-135140-80 135,0 +0,085 +0,245 140,0 80,0GSM-140145-100 140,0 +0,085 +0,245 145,0 100,0GSM-140145-104 140,0 +0,085 +0,245 145,0 104,0GSM-150155-100 150,0 +0,085 +0,245 155,0 100,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 5976Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/g


iglidur ® G | Lieferprogrammiglidur ®GGleitlager mit BundrBestellschlüsseld2d130°d3GFM-0304-02r = max. fb20.5 mmb1Abmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenFase in Abhängigkeit von d1d1 [mm]: Ø 1–6 Ø 6–12 Ø 12–30 Ø > 30f [mm]: 0,3 0,5 0,8 1,2Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischmit Bund (Form F)Werkstoff iglidur ® GAbmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 d3 b1 b2d13 h13 –0,14GFM-03040-15 3,0 +0,010 +0,040 4,0 7,5 15,0 0,5GFM-0304-02 3,0 +0,014 +0,054 4,5 7,5 2,0 0,5GFM-0304-0275 3,0 +0,014 +0,054 4,5 7,5 2,7 0,75GFM-0304-03 3,0 +0,014 +0,054 4,5 7,5 3,0 0,75GFM-0304-05 3,0 +0,014 +0,054 4,5 7,5 5,0 0,75GFM-0304-15 3,0 +0,014 +0,054 4,5 7,5 15,0 0,75GFM-030407-05 3,0 +0,014 +0,054 4,5 7,0 5,0 0,75GFM-0405-03 4,0 +0,020 +0,068 5,5 9,5 3,0 0,75GFM-0405-04 4,0 +0,020 +0,068 5,5 9,5 4,0 0,75GFM-0405-06 4,0 +0,020 +0,068 5,5 9,5 6,0 0,75GFM-04050-04 4,0 +0,010 +0,040 5,0 9,5 4,0 0,5GFM-04050-06 4,0 +0,010 +0,040 5,0 9,5 6,0 0,5GFM-040508-10 4,0 +0,020 +0,068 5,5 8,0 10,0 1,0GFM-0506-035 5,0 +0,010 +0,040 6,0 10,0 3,5 0,5GFM-0506-04 5,0 +0,010 +0,040 6,0 10,0 4,0 0,5GFM-0506-05 5,0 +0,010 +0,040 6,0 10,0 5,0 0,5GFM-0506-06 5,0 +0,010 +0,040 6,0 10,0 6,0 0,5GFM-0506-15 5,0 +0,010 +0,040 6,0 10,0 15,5 0,5GFM-0507-03 5,0 +0,020 +0,068 7,0 11,0 3,5 1,0GFM-0507-04 5,0 +0,020 +0,068 7,0 11,0 4,0 1,0GFM-0507-05 5,0 +0,020 +0,068 7,0 11,0 5,0 1,0GFM-0507-07 5,0 +0,020 +0,068 7,0 11,0 7,0 1,0GFM-0507-11 5,0 +0,020 +0,068 7,0 11,0 11,0 1,0GFM-0507-145 5,0 +0,020 +0,068 7,0 11,0 14,5 1,0GFM-0507-30 5,0 +0,020 +0,068 7,0 11,0 5,0 1,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeitab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/gigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de77


iglidur ®Giglidur ® G | LieferprogrammGleitlager mit BundAbmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 d3 b1 b2d13 h13 –0,14GFM-050709-05 5,0 +0,020 +0,068 7,0 9,5 5,0 1,0GFM-050715-04 5,0 +0,020 +0,068 7,0 15,0 4,0 1,0GFM-0607-024 6,0 +0,010 +0,040 7,0 11,0 2,4 0,5GFM-0607-029 6,0 +0,010 +0,040 7,0 11,0 2,9 0,5GFM-0607-045 6,0 +0,010 +0,040 7,0 11,0 4,5 0,5GFM-0607-055 6,0 +0,010 +0,040 7,0 11,0 5,5 0,5GFM-0607-06 6,0 +0,010 +0,040 7,0 11,0 6,0 0,5GFM-0607-08 6,0 +0,010 +0,040 7,0 11,0 8,0 0,5GFM-0607-10 6,0 +0,010 +0,040 7,0 11,0 10,0 0,5GFM-060709-045 6,0 +0,010 +0,040 7,0 9,0 4,5 0,5GFM-060709-10 6,0 +0,010 +0,040 7,0 9,0 10,0 0,5GFM-0608-025 6,0 +0,020 +0,068 8,0 12,0 2,5 1,0GFM-0608-04 6,0 +0,020 +0,068 8,0 12,0 4,0 1,0GFM-0608-048 6,0 +0,020 +0,068 8,0 12,0 4,8 1,0GFM-0608-05 6,0 +0,020 +0,068 8,0 12,0 5,0 1,0GFM-0608-06 6,0 +0,020 +0,068 8,0 12,0 6,0 1,0GFM-0608-07 6,0 +0,020 +0,068 8,0 12,0 7,0 1,0GFM-0608-08 6,0 +0,020 +0,068 8,0 12,0 8,0 1,0GFM-0608-10 6,0 +0,020 +0,068 8,0 12,0 10,0 1,0GFM-0608-25 6,0 +0,020 +0,068 8,0 12,0 25,0 1,0GFM-0608-35 6,0 +0,020 +0,068 8,0 12,0 35,0 1,0GFM-060810-08 6,0 +0,020 +0,068 8,0 10,0 8,0 1,0GFM-060814-12 6,0 +0,020 +0,068 8,0 14,0 12,0 1,0GFM-060814-028 6,0 +0,020 +0,068 8,0 14,0 2,8 1,0GFM-0708-03 7,0 +0,013 +0,049 8,0 12,0 3,0 0,5GFM-0708-08 7,0 +0,013 +0,049 8,0 12,0 8,0 0,5GFM-0709-06 7,0 +0,025 +0,083 9,0 15,0 6,0 1,0GFM-0709-10 7,0 +0,025 +0,083 9,0 15,0 10,0 1,0GFM-0709-12 7,0 +0,025 +0,083 9,0 15,0 12,0 1,0GFM-0709-035 7,0 +0,025 +0,083 9,0 15,0 3,5 1,0GFM-070919-10 7,0 +0,025 +0,083 9,0 19,0 10,0 1,0GFM-0809-03 8,0 +0,013 +0,049 9,0 15,0 3,0 0,5GFM-0809-055 8,0 +0,013 +0,049 9,0 13,0 5,5 0,5GFM-0809-08 8,0 +0,013 +0,049 9,0 13,0 8,0 0,5GFM-0809-12 8,0 +0,013 +0,049 9,0 13,0 12,0 0,5GFM-0810-035 8,0 +0,025 +0,083 10,0 15,0 3,5 1,0GFM-0810-04 8,0 +0,025 +0,083 10,0 15,0 4,0 1,0GFM-0810-050 8,0 +0,025 +0,083 10,0 15,0 5,0 1,0GFM-0810-05 8,0 +0,025 +0,083 10,0 15,0 5,5 1,0GFM-0810-065 8,0 +0,025 +0,083 10,0 15,0 6,5 1,0GFM-0810-07 8,0 +0,025 +0,083 10,0 15,0 7,5 1,0GFM-0810-09 8,0 +0,025 +0,083 10,0 15,0 9,5 1,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 5978Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/g


iglidur ® G | Lieferprogrammiglidur ®GGleitlager mit BundAbmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 d3 b1 b2d13 h13 –0,14GFM-0810-10 8,0 +0,025 +0,083 10,0 14,0 10,0 1,0GFM-0810-15 8,0 +0,025 +0,083 10,0 15,0 15,0 1,0GFM-0810-25 8,0 +0,025 +0,083 10,0 15,0 25,0 1,0GFM-0810-30 8,0 +0,025 +0,083 10,0 15,0 30,0 1,0GFM-081012-125 8,0 +0,025 +0,083 10,0 12,0 12,5 1,0GFM-081013-08 8,0 +0,025 +0,083 10,0 13,0 8,0 1,0GFM-081014-05 8,0 +0,025 +0,083 10,0 14,0 5,0 1,0GFM-081014-06 8,0 +0,025 +0,083 10,0 14,0 6,0 1,0GFM-081014-08 8,0 +0,025 +0,083 10,0 14,0 8,0 1,0GFM-081014-10 8,0 +0,025 +0,083 10,0 14,0 10,0 1,0GFM-081016-11 8,0 +0,025 +0,083 10,0 16,0 11,5 1,5GFM-081016-15 8,0 +0,025 +0,083 10,0 16,0 15,5 1,5GFM-081017-15 8,0 +0,025 +0,083 10,0 17,0 15,0 1,0GFM-0910-065 9,0 +0,013 +0,049 10,0 15,0 6,5 0,5GFM-0910-17 9,0 +0,013 +0,049 10,0 15,0 17,5 0,5GFM-1011-026 10,0 +0,013 +0,049 11,0 15,0 2,6 0,5GFM-1011-044 10,0 +0,013 +0,049 11,0 15,0 4,4 0,5GFM-1011-10 10,0 +0,013 +0,049 11,0 15,0 10,0 0,5GFM-1012-035 10,0 +0,025 +0,083 12,0 18,0 3,5 1,0GFM-1012-04 10,0 +0,025 +0,083 12,0 18,0 4,0 1,0GFM-1012-05 10,0 +0,025 +0,083 12,0 18,0 5,0 1,0GFM-1012-06 10,0 +0,025 +0,083 12,0 18,0 6,0 1,0GFM-1012-07 10,0 +0,025 +0,083 12,0 18,0 7,0 1,0GFM-1012-09 10,0 +0,025 +0,083 12,0 18,0 9,0 1,0GFM-1012-10 10,0 +0,025 +0,083 12,0 18,0 10,0 1,0GFM-1012-12 10,0 +0,025 +0,083 12,0 18,0 12,0 1,0GFM-1012-15 10,0 +0,025 +0,083 12,0 18,0 15,0 1,0GFM-1012-17 10,0 +0,025 +0,083 12,0 18,0 17,0 1,0GFM-101214-07 10,0 +0,025 +0,083 12,0 14,0 7,0 1,0GFM-101215-12 10,0 +0,025 +0,083 12,0 15,0 12,0 1,0GFM-101216-06 10,0 +0,025 +0,083 12,0 16,0 6,0 1,0GFM-101216-09 10,0 +0,025 +0,083 12,0 16,0 9,0 1,0GFM-101216-15 10,0 +0,025 +0,083 12,0 16,0 15,0 1,0GFM-1213-03 12,0 +0,016 +0,059 13,0 17,0 3,0 0,5GFM-1213-12 12,0 +0,016 +0,059 13,0 17,0 12,0 0,5GFM-1214-03 12,0 +0,032 +0,102 14,0 20,0 3,0 1,0GFM-1214-06 12,0 +0,032 +0,102 14,0 20,0 6,0 1,0GFM-1214-07 12,0 +0,032 +0,102 14,0 20,0 7,0 1,0GFM-1214-09 12,0 +0,032 +0,102 14,0 20,0 9,0 1,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeitab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/gigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de79


iglidur ®Giglidur ® G | LieferprogrammGleitlager mit BundAbmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 d3 b1 b2d13 h13 –0,14GFM-1214-10 12,0 +0,032 +0,102 14,0 20,0 10,0 1,0GFM-1214-11 12,0 +0,032 +0,102 14,0 20,0 11,0 1,0GFM-1214-12 12,0 +0,032 +0,102 14,0 20,0 12,0 1,0GFM-1214-15 12,0 +0,032 +0,102 14,0 20,0 15,0 1,0GFM-1214-17 12,0 +0,032 +0,102 14,0 20,0 17,0 1,0GFM-1214-20 12,0 +0,032 +0,102 14,0 20,0 20,0 1,0GFM-1214-24 12,0 +0,032 +0,102 14,0 20,0 24,0 1,0GFM-121418-04 12,0 +0,032 +0,102 14,0 18,0 4,0 1,0GFM-121418-08 12,0 +0,032 +0,102 14,0 18,0 8,0 1,0GFM-121418-10 12,0 +0,032 +0,102 14,0 18,0 10,0 1,0GFM-121418-12 12,0 +0,032 +0,102 14,0 18,0 12,0 1,0GFM-121418-15 12,0 +0,032 +0,102 14,0 18,0 15,0 1,0GFM-121418-20 12,0 +0,032 +0,102 14,0 18,0 20,0 1,0GFM-1315-06 13,0 +0,032 +0,102 15,0 22,0 6,0 1,0GFM-1416-03 14,0 +0,032 +0,102 16,0 22,0 3,0 1,0GFM-1416-04 14,0 +0,032 +0,102 16,0 22,0 4,0 1,0GFM-1416-06 14,0 +0,032 +0,102 16,0 22,0 6,0 1,0GFM-1416-08 14,0 +0,032 +0,102 16,0 22,0 8,0 1,0GFM-1416-10 14,0 +0,032 +0,102 16,0 22,0 10,0 1,0GFM-1416-12 14,0 +0,032 +0,102 16,0 22,0 12,0 1,0GFM-1416-17 14,0 +0,032 +0,102 16,0 22,0 17,0 1,0GFM-1416-21 14,0 +0,032 +0,102 16,0 22,0 21,0 1,0GFM-1516-02 15,0 +0,016 +0,059 16,0 20,0 2,0 0,5GFM-1516-025 15,0 +0,016 +0,059 16,0 20,0 2,5 0,5GFM-1516-03 15,0 +0,016 +0,059 16,0 20,0 3,0 0,5GFM-1516-15 15,0 +0,016 +0,059 16,0 20,0 15,0 0,5GFM-1517-04 15,0 +0,032 +0,102 17,0 23,0 4,0 1,0GFM-1517-045 15,0 +0,032 +0,102 17,0 23,0 4,5 1,0GFM-1517-05 15,0 +0,032 +0,102 17,0 23,0 5,0 1,0GFM-1517-09 15,0 +0,032 +0,102 17,0 23,0 9,0 1,0GFM-1517-12 15,0 +0,032 +0,102 17,0 23,0 12,0 1,0GFM-1517-17 15,0 +0,032 +0,102 17,0 23,0 17,0 1,0GFM-1517-20 15,0 +0,032 +0,102 17,0 23,0 20,0 1,0GFM-151824-32 15,0 +0,032 +0,102 18,0 24,0 32,0 1,5GFM-1618-04 16,0 +0,032 +0,102 18,0 24,0 4,0 1,0GFM-1618-06 16,0 +0,032 +0,102 18,0 24,0 6,0 1,0GFM-1618-09 16,0 +0,032 +0,102 18,0 24,0 9,0 1,0GFM-1618-12 16,0 +0,032 +0,102 18,0 24,0 12,0 1,0GFM-1618-17 16,0 +0,032 +0,102 18,0 24,0 17,0 1,0GFM-1618-21 16,0 +0,032 +0,102 18,0 24,0 21,0 1,0GFM-1719-09 17,0 +0,032 +0,102 19,0 25,0 9,0 1,0GFM-1719-25 17,0 +0,032 +0,102 19,0 25,0 25,0 1,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 5980Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/g


iglidur ® G | Lieferprogrammiglidur ®GAbmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 d3 b1 b2d13 h13 –0,14GFM-1820-04 18,0 +0,032 +0,102 20,0 26,0 4,0 1,0GFM-1820-06 18,0 +0,032 +0,102 20,0 26,0 6,0 1,0GFM-1820-09 18,0 +0,032 +0,102 20,0 26,0 9,0 1,0GFM-1820-11 18,0 +0,032 +0,102 20,0 26,0 11,0 1,0GFM-1820-12 18,0 +0,032 +0,102 20,0 26,0 12,0 1,0GFM-1820-17 18,0 +0,032 +0,102 20,0 26,0 17,0 1,0GFM-1820-22 18,0 +0,032 +0,102 20,0 26,0 22,0 1,0GFM-1820-30 18,0 +0,032 +0,102 20,0 26,0 30,0 1,0GFM-1820-32 18,0 +0,032 +0,102 20,0 26,0 32,0 1,0GFM-182022-06 18,0 +0,032 +0,102 20,0 22,0 6,0 1,0GFM-1822-28 18,0 +0,032 +0,102 22,0 26,0 28,0 2,0GFM-2021-20 20,0 +0,020 +0,072 21,0 25,0 20,0 0,5GFM-2023-07 20,0 +0,040 +0,124 23,0 30,0 7,0 1,5GFM-2023-11 20,0 +0,040 +0,124 23,0 30,0 11,5 1,5GFM-2023-16 20,0 +0,040 +0,124 23,0 30,0 16,5 1,5GFM-2023-21 20,0 +0,040 +0,124 23,0 30,0 21,5 1,5GFM-202326-21 20,0 +0,040 +0,124 23,0 26,0 21,5 1,5GFM-202328-15 20,0 +0,040 +0,124 23,0 28,0 15,0 1,5GFM-222535-315 22,0 +0,040 +0,124 25,0 35,0 31,5 1,5GFM-2427-07 24,0 +0,040 +0,124 27,0 32,0 7,0 1,5GFM-2427-10 24,0 +0,040 +0,124 27,0 32,0 10,0 1,5GFM-2526-25 25,0 +0,020 +0,072 26,0 30,0 25,0 0,5GFM-2527-48 25,0 +0,040 +0,124 27,0 32,0 48,0 1,0GFM-2528-11 25,0 +0,040 +0,124 28,0 35,0 11,5 1,5GFM-2528-16 25,0 +0,040 +0,124 28,0 35,0 16,5 1,5GFM-2528-21 25,0 +0,040 +0,124 28,0 35,0 21,5 1,5GFM-2830-10 28,0 +0,040 +0,124 30,0 36,0 10,0 1,0GFM-2830-36 28,0 +0,040 +0,124 30,0 35,0 36,0 1,0GFM-283239-20 28,0 +0,040 +0,124 32,0 39,0 20,0 2,0GFM-3031-20 30,0 +0,040 +0,124 31,0 36,0 20,0 0,5GFM-3031-30 30,0 +0,040 +0,124 31,0 35,0 30,0 0,5GFM-3032-04 30,0 +0,040 +0,124 32,0 37,0 4,0 1,0GFM-3032-12 30,0 +0,040 +0,124 32,0 37,0 12,0 1,0GFM-3032-17 30,0 +0,040 +0,124 32,0 37,0 17,5 1,0GFM-3032-22 30,0 +0,040 +0,124 32,0 37,0 22,0 1,0GFM-3034-09 30,0 +0,040 +0,124 34,0 42,0 9,0 2,0GFM-3034-16 30,0 +0,040 +0,124 34,0 42,0 16,0 2,0GFM-3034-20 30,0 +0,040 +0,124 34,0 42,0 20,0 2,0GFM-3034-26 30,0 +0,040 +0,124 34,0 42,0 26,0 2,0GFM-3034-37 30,0 +0,040 +0,124 34,0 42,0 37,0 2,0GFM-3236-16 32,0 +0,050 +0,150 36,0 40,0 16,0 2,0GFM-3236-26 32,0 +0,050 +0,150 36,0 40,0 26,0 2,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeitab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/gigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de81


iglidur ®Giglidur ® G | LieferprogrammGleitlager mit BundAbmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 d3 b1 b2d13 h13 –0,14GFM-343850-35 34,0 +0,050 +0,150 38,0 50,0 35,0 2,0GFM-3539-058 35,0 +0,050 +0,150 39,0 47,0 5,8 2,0GFM-3539-07 35,0 +0,050 +0,150 39,0 47,0 7,0 2,0GFM-3539-16 35,0 +0,050 +0,150 39,0 47,0 16,0 2,0GFM-3539-26 35,0 +0,050 +0,150 39,0 47,0 26,0 2,0GFM-3539-36 35,0 +0,050 +0,150 39,0 47,0 36,0 2,0GFM-3842-22 38,0 +0,050 +0,150 42,0 54,0 22,0 2,0GFM-4044-07 40,0 +0,050 +0,150 44,0 52,0 7,0 2,0GFM-4044-14 40,0 +0,050 +0,150 44,0 52,0 14,0 2,0GFM-4044-20 40,0 +0,050 +0,150 44,0 52,0 20,0 2,0GFM-4044-30 40,0 +0,050 +0,150 44,0 52,0 30,0 2,0GFM-4044-40 40,0 +0,050 +0,150 44,0 52,0 40,0 2,0GFM-4044-50 40,0 +0,050 +0,150 44,0 52,0 50,0 2,0GFM-4246-19 42,0 +0,050 +0,150 46,0 53,0 19,0 2,0GFM-4550-25 45,0 +0,050 +0,150 50,0 58,0 25,0 2,0GFM-4550-30 45,0 +0,050 +0,150 50,0 58,0 30,0 2,0GFM-4550-50 45,0 +0,050 +0,150 50,0 58,0 50,0 2,0GFM-5055-07 50,0 +0,050 +0,150 55,0 63,0 7,0 2,0GFM-5055-10 50,0 +0,050 +0,150 55,0 63,0 10,0 2,0GFM-5055-25 50,0 +0,050 +0,150 55,0 63,0 25,0 2,0GFM-5055-40 50,0 +0,050 +0,150 55,0 63,0 40,0 2,0GFM-5055-50 50,0 +0,050 +0,150 55,0 63,0 50,0 2,0GFM-6065-22 60,0 +0,060 +0,180 65,0 73,0 22,0 2,0GFM-6065-30 60,0 +0,060 +0,180 65,0 73,0 30,0 2,0GFM-6065-50 60,0 +0,060 +0,180 65,0 73,0 50,0 2,0GFM-606580-62 60,0 +0,060 +0,180 65,0 80,0 62,0 2,0GFM-6570-50 65,0 +0,060 +0,180 70,0 78,0 50,0 2,0GFM-7075-50 70,0 +0,060 +0,180 75,0 83,0 50,0 2,0GFM-7580-50 75,0 +0,060 +0,180 80,0 88,0 50,0 2,0GFM-8085-100 80,0 +0,060 +0,180 85,0 93,0 100,0 2,5GFM-8590-100 85,0 +0,072 +0,212 90,0 98,0 100,0 2,5GFM-9095-100 90,0 +0,072 +0,212 95,0 103,0 100,0 2,5GFM-95100-100 95,0 +0,072 +0,212 100,0 108,0 100,0 2,5GFM-100105-100 100,0 +0,072 +0,212 105,0 113,0 100,0 2,5GFM-100105-425 100,0 +0,072 +0,212 105,0 113,0 42,5 2,5GFM-110115-100 110,0 +0,072 +0,212 115,0 123,0 100,0 2,5GFM-120125-100 120,0 +0,072 +0,212 125,0 133,0 100,0 2,5GFM-125130-100 125,0 +0,085 +0,245 130,0 138,0 100,0 2,5GFM-130135-100 130,0 +0,085 +0,245 135,0 143,0 100,0 2,5GFM-140145-100 140,0 +0,085 +0,245 145,0 153,0 100,0 2,5GFM-150155-40 150,0 +0,085 +0,245 155,0 163,0 40,0 2,5GFM-150155-100 150,0 +0,085 +0,245 155,0 163,0 100,0 2,5* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 5982Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/g


iglidur ® G | Lieferprogrammiglidur ®GAnlaufscheibend 1sBestellschlüsselGTM-1630-015d 5Höhe sd 2d 4Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischd 6hAnlaufscheibe (Form T)Werkstoff iglidur ® GAbmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenAbmessungen [mm]Bestellnummer d1 d2 s d4 d5 h d6+0,25 –0,25 –0,05 –0,12 +0,375 +0,2 +0,12+0,12 +0,125 –0,2GTM-0509-006 5,0 9,5 0,6 ** ** 0,3 9,5GTM-0615-015 6,0 15,0 1,5 ** ** 1,0 15GTM-0620-015 6,0 20,0 1,5 13,0 1,5 1,0 20GTM-0713-005 7,0 13,0 0,5 ** ** 0,2 13GTM-0815-005 8,0 15,0 0,5 ** ** 0,2 15GTM-0815-015 8,0 15,0 1,5 ** ** 1,0 15GTM-0818-010 8,0 18,0 1,0 ** ** 0,7 18GTM-0818-015 8,0 18,0 1,5 13,0 1,5 1,0 18GTM-0918-015 9,0 18,0 1,5 13,5 1,5 1,0 18GTM-1018-010 10,0 18,0 1,0 ** ** 0,7 18GTM-1018-020 10,0 18,0 2,0 ** ** 1,5 18GTM-1224-015 12,0 24,0 1,5 18,0 1,5 1,0 24GTM-1420-015 14,0 20,0 1,5 ** ** 1,0 20GTM-1426-015 14,0 26,0 1,5 20,0 2,0 1,0 26GTM-1522-008 15,0 22,0 0,8 ** ** 0,5 22GTM-1524-015 15,0 24,0 1,5 19,5 1,5 1,0 24GTM-1524-0275 15,0 24,0 2,75 ** ** 2,0 24GTM-1630-015 16,0 30,0 1,5 22,0 2,0 1,0 30GTM-1832-015 18,0 32,0 1,5 25,0 2,0 1,0 32GTM-2036-015 20,0 36,0 1,5 28,0 3,0 1,0 36GTM-2238-015 22,0 38,0 1,5 30,0 3,0 1,0 38GTM-2442-015 24,0 42,0 1,5 33,0 3,0 1,0 42GTM-2644-015 26,0 44,0 1,5 35,0 3,0 1,0 44GTM-2835-005 28,5 35,8 0,5 ** ** 0,2 35,8** Ausführung ohne FixierbohrungLieferzeitab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/gigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de83


iglidur ®Giglidur ® G | LieferprogrammAnlaufscheibenAbmessungen [mm]Bestellnummer d1 d2 s d4 d5 h d6+0,25 –0,25 –0,05 –0,12 +0,375 +0,2 +0,12+0,12 +0,125 –0,2GTM-2848-015 28,0 48,0 1,5 38,0 4,0 1,0 48GTM-3254-015 32,0 54,0 1,5 43,0 4,0 1,0 54GTM-3862-015 38,0 62,0 1,5 50,0 4,0 1,0 62GTM-4266-015 42,0 66,0 1,5 54,0 4,0 1,0 66GTM-4874-020 48,0 74,0 2,0 61,0 4,0 1,5 74GTM-5278-020 52,0 78,0 2,0 65,0 4,0 1,5 78GTM-6290-020 62,0 90,0 2,0 76,0 4,0 1,5 90GTM-6881-020 68,0 81,0 2,0 ** ** 1,5 81** Ausführung ohne Fixierbohrung84Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/g


30°iglidur ® G | Lieferprogramm | Inchiglidur ®Gzylindrische Gleitlager0,5Bestellschlüsseld230°d1GSI-0203-03fb1Fase in Abhängigkeit von d1d1 [Inch]: Ø 0,040–0,236 Ø 0,236–0,472 Ø 0,472–1,18 Ø > 1,18f [Inch]: 0,012 0,019 0,031 0,047Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1Inchzylindrisch (Form S)Werkstoff iglidur ® GAbmessungen [Inch]Bestellnummer d1 d2 b1 d1* Einpressbohrung Wellenmaßemax. min. max. min. max. min.GSI-0203-03 1/8 3/16 3/16 ,1269 ,1251 ,1878 ,1873 ,1243 ,1236GSI-0203-04 1/8 3/16 1/4 ,1269 ,1251 ,1878 ,1873 ,1243 ,1236GSI-0203-06 1/8 3/16 3/8 ,1269 ,1251 ,1878 ,1873 ,1243 ,1236GSI-0304-04 3/16 1/4 1/4 ,1892 ,1873 ,2503 ,2497 ,1865 ,1858GSI-0304-06 3/16 1/4 3/8 ,1892 ,1873 ,2503 ,2497 ,1865 ,1858GSI-0304-08 3/16 1/4 1/2 ,1892 ,1873 ,2503 ,2497 ,1865 ,1858GSI-0405-04 1/4 5/16 1/4 ,2521 ,2498 ,3128 ,3122 ,2490 ,2481GSI-0405-05 1/4 5/16 5/16 ,2521 ,2498 ,3128 ,3122 ,2490 ,2481GSI-0405-06 1/4 5/16 3/8 ,2521 ,2498 ,3128 ,3122 ,2490 ,2481GSI-0405-08 1/4 5/16 1/2 ,2521 ,2498 ,3128 ,3122 ,2490 ,2481GSI-0405-10 1/4 5/16 5/8 ,2521 ,2498 ,3128 ,3122 ,2490 ,2481GSI-0405-12 1/4 5/16 3/4 ,2521 ,2498 ,3128 ,3122 ,2490 ,2481GSI-0506-04 5/16 3/8 1/4 ,3148 ,3125 ,3753 ,3747 ,3115 ,3106GSI-0506-06 5/16 3/8 3/8 ,3148 ,3125 ,3753 ,3747 ,3115 ,3106GSI-0506-08 5/16 3/8 1/2 ,3148 ,3125 ,3753 ,3747 ,3115 ,3106GSI-0506-12 5/16 3/8 3/4 ,3148 ,3125 ,3753 ,3747 ,3115 ,3106GSI-0607-04 3/8 15/32 1/4 ,3773 ,3750 ,4691 ,4684 ,3740 ,3731GSI-0607-06 3/8 15/32 3/8 ,3773 ,3750 ,4691 ,4684 ,3740 ,3731GSI-0607-08 3/8 15/32 1/2 ,3773 ,3750 ,4691 ,4684 ,3740 ,3731GSI-0607-12 3/8 15/32 3/4 ,3773 ,3750 ,4691 ,4684 ,3740 ,3731GSI-0608-08 3/8 8/16 1/2 ,3783 ,3760 ,5015 ,5010 ,3750 ,3741GSI-0608-12 3/8 8/16 3/4 ,3773 ,3750 ,5015 ,5010 ,3750 ,3741GSI-0708-04 7/16 17/32 1/4 ,4406 ,4379 ,5316 ,5309 ,4365 ,4355GSI-0708-08 7/16 17/32 1/2 ,4406 ,4379 ,5316 ,5309 ,4365 ,4355GSI-0809-03 1/2 19/32 3/16 ,5030 ,5003 ,5941 ,5934 ,4990 ,4980* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeitab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/gigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de85


iglidur ®Giglidur ® G | Lieferprogramm | Inchzylindrische GleitlagerAbmessungen [Inch]Bestellnummer d1 d2 b1 d1* Einpressbohrung Wellenmaßemax. min. max. min. max. min.GSI-0809-04 1/2 19/32 1/4 ,5030 ,5003 ,5941 ,5934 ,4990 ,4980GSI-0809-06 1/2 19/32 3/8 ,5030 ,5003 ,5941 ,5934 ,4990 ,4980GSI-0809-08 1/2 19/32 1/2 ,5030 ,5003 ,5941 ,5934 ,4990 ,4980GSI-0809-10 1/2 19/32 5/8 ,5030 ,5003 ,5941 ,5934 ,4990 ,4980GSI-0809-16 1/2 19/32 1 ,5030 ,5003 ,5941 ,5934 ,4990 ,4980GSI-0810-08 1/2 5/8 1/2 ,5040 ,5013 ,6260 ,6250 ,5000 ,4990GSI-0810-12 1/2 5/8 3/4 ,5040 ,5013 ,6260 ,6250 ,5000 ,4990GSI-0910-06 9/16 21/32 3/8 ,5655 ,5627 ,6566 ,6559 ,5615 ,5605GSI-0910-08 9/16 21/32 1/2 ,5655 ,5627 ,6566 ,6559 ,5615 ,5605GSI-0910-10 9/16 21/32 5/8 ,5655 ,5627 ,6566 ,6559 ,5615 ,5605GSI-1011-06 5/8 23/32 3/8 ,6280 ,6253 ,7192 ,7184 ,6240 ,6230GSI-1011-08 5/8 23/32 1/2 ,6280 ,6253 ,7192 ,7184 ,6240 ,6230GSI-1011-10 5/8 23/32 5/8 ,6280 ,6253 ,7192 ,7184 ,6240 ,6230GSI-1011-12 5/8 23/32 3/4 ,6280 ,6253 ,7192 ,7184 ,6240 ,6230GSI-1011-16 5/8 23/32 1 ,6280 ,6253 ,7192 ,7184 ,6240 ,6230GSI-1011-20 5/8 23/32 1 1/4 ,6280 ,6253 ,7192 ,7184 ,6240 ,6230GSI-1011-30 5/8 23/32 1 7/8 ,6280 ,6253 ,7192 ,7184 ,6240 ,6230GSI-1012-08 5/8 3/4 1/2 ,6290 ,6263 ,7510 ,7500 ,6250 ,6240GSI-1012-16 5/8 3/4 1 ,6290 ,6263 ,7510 ,7500 ,6250 ,6240GSI-1112-14 11/16 25/32 7/8 ,6906 ,6879 ,7817 ,7809 ,6865 ,6855GSI-1214-02 3/4 7/8 1/8 ,7541 ,7505 ,8755 ,8747 ,7491 ,7479GSI-1214-06 3/4 7/8 3/8 ,7541 ,7505 ,8755 ,8747 ,7491 ,7479GSI-1214-08 3/4 7/8 1/2 ,7541 ,7505 ,8755 ,8747 ,7491 ,7479GSI-1214-12 3/4 7/8 3/4 ,7541 ,7505 ,8755 ,8747 ,7491 ,7479GSI-1214-16 3/4 7/8 1 ,7541 ,7505 ,8755 ,8747 ,7491 ,7479GSI-1214-20 3/4 7/8 1 1/4 ,7541 ,7505 ,8755 ,8747 ,7491 ,7479GSI-1214-24 3/4 7/8 1 1/2 ,7541 ,7505 ,8755 ,8747 ,7491 ,7479GSI-1416-06 7/8 1 3/8 ,8791 ,8757 1,0005 ,9997 ,8741 ,8729GSI-1416-08 7/8 1 1/2 ,8791 ,8757 1,0005 ,9997 ,8741 ,8729GSI-1416-10 7/8 1 5/8 ,8791 ,8757 1,0005 ,9997 ,8741 ,8729GSI-1416-12 7/8 1 3/4 ,8791 ,8757 1,0005 ,9997 ,8741 ,8729GSI-1416-16 7/8 1 1 ,8791 ,8757 1,0005 ,9997 ,8741 ,8729GSI-1416-24 7/8 1 1 1/2 ,8791 ,8757 1,0005 ,9997 ,8741 ,8729GSI-1618-08 1 1 1/8 1/2 1,0041 1,0007 1,1255 1,1247 ,9991 ,9979GSI-1618-12 1 1 1/8 3/4 1,0041 1,0007 1,1255 1,1247 ,9991 ,9979GSI-1618-16 1 1 1/8 1 1,0041 1,0007 1,1255 1,1247 ,9991 ,9979GSI-1618-20 1 1 1/8 1 1/4 1,0041 1,0007 1,1255 1,1247 ,9991 ,9979GSI-1618-24 1 1 1/8 1 1/2 1,0041 1,0007 1,1255 1,1247 ,9991 ,9979GSI-1618-33 1 1 1/8 2 1/16 1,0041 1,0007 1,1255 1,1247 ,9991 ,9979GSI-1820-12 1 1/8 1 9/32 3/4 1,1288 1,1254 1,2818 1,2808 1,1238 1,1226GSI-1820-24 1 1/8 1 9/32 1 1/2 1,1288 1,1254 1,2818 1,2808 1,1238 1,1226GSI-2022-12 1 1/4 1 13/32 3/4 1,2548 1,2508 1,4068 1,4058 1,2488 1,2472* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 5986Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/g


iglidur ® G | Lieferprogramm | Inchiglidur ®Gzylindrische GleitlagerAbmessungen [Inch]Bestellnummer d1 d2 b1 d1* Einpressbohrung Wellenmaßemax. min. max. min. max. min.GSI-2022-14 1 1/4 1 13/32 7/8 1,2548 1,2508 1,4068 1,4058 1,2488 1,2472GSI-2022-16 1 1/4 1 13/32 1 1,2548 1,2508 1,4068 1,4058 1,2488 1,2472GSI-2022-20 1 1/4 1 13/32 1 1/4 1,2548 1,2508 1,4068 1,4058 1,2488 1,2472GSI-2022-24 1 1/4 1 13/32 1 1/2 1,2548 1,2508 1,4068 1,4058 1,2488 1,2472GSI-2224-16 1 3/8 1 17/32 1 1,3798 1,3758 1,5318 1,5308 1,3738 1,3722GSI-2224-24 1 3/8 1 17/32 1 1/2 1,3798 1,3758 1,5318 1,5308 1,3738 1,3722GSI-2224-26 1 3/8 1 17/32 1 5/8 1,3798 1,3758 1,5318 1,5308 1,3738 1,3722GSI-2426-06 1 1/2 1 21/32 3/8 1,5048 1,5008 1,6568 1,6558 1,4988 1,4972GSI-2426-07 1 1/2 1 21/32 7/16 1,5048 1,5008 1,6568 1,6558 1,4988 1,4972GSI-2426-08 1 1/2 1 21/32 1/2 1,5048 1,5008 1,6568 1,6558 1,4988 1,4972GSI-2426-12 1 1/2 1 21/32 3/4 1,5048 1,5008 1,6568 1,6558 1,4988 1,4972GSI-2426-16 1 1/2 1 21/32 1 1,5048 1,5008 1,6568 1,6558 1,4988 1,4972GSI-2426-24 1 1/2 1 21/32 1 1/2 1,5048 1,5008 1,6568 1,6558 1,4988 1,4972GSI-2629-20 1 5/8 1 25/32 1 1/4 1,6297 1,6258 1,7818 1,7808 1,6238 1,6222GSI-2831-16 1 3/4 1 15/16 1 1,7547 1,7505 1,9381 1,9371 1,7487 1,7471GSI-2831-24 1 3/4 1 15/16 1 1/2 1,7547 1,7505 1,9381 1,9371 1,7487 1,7471GSI-2831-32 1 3/4 1 15/16 2 1,7547 1,7505 1,9381 1,9371 1,7487 1,7471GSI-2831-40 1 3/4 1 15/16 2 1/2 1,7547 1,7505 1,9381 1,9371 1,7487 1,7471GSI-2831-48 1 3/4 1 15/16 3 1,7547 1,7505 1,9381 1,9371 1,7487 1,7471GSI-3235-16 2 2 3/16 1 2,0057 2,0011 2,1883 2,1871 1,9981 1,9969GSI-3235-24 2 2 3/16 1 1/2 2,0057 2,0011 2,1883 2,1871 1,9981 1,9969GSI-3235-32 2 2 3/16 2 2,0057 2,0011 2,1883 2,1871 1,9981 1,9969GSI-3639-32 2 1/4 2 7/16 2 2,2577 2,2531 2,4377 2,4365 2,2507 2,2489GSI-4043-32 2 2/4 2 11/16 2 2,5082 2,5035 2,6881 2,6869 2,5000 2,4999GSI-4447-32 2 3/4 2 15/16 2 2,7570 2,7523 2,9370 2,9358 2,7500 2,7490GSI-4851-32 3 3 3/16 2 3,0070 3,0023 3,1870 3,1858 3,0000 2,9990* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeitab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/gigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de87


iglidur ®Giglidur ® G | Lieferprogramm | InchGleitlager mit BundrBestellschlüsseld2d130°d3GFI-0203-02r = max. fb20.5 mmb1Fase in Abhängigkeit von d1d1 [Inch]: Ø 0,040–0,236 Ø 0,236–0,472 Ø 0,472–1,18 Ø > 1,18f [Inch]: 0,012 0,019 0,031 0,047Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1Inchmit Bund (Form F)Werkstoff iglidur ® GAbmessungen [Inch]Bestellnummer d1 d2 b1 d3 b2 d1* Einpressbohrung Wellenmaßemax. min. max. min. max. min.GFI-0203-02 1/8 3/16 1/8 ,312 ,032 ,1269 ,1251 ,1878 ,1873 ,1243 ,1236GFI-0203-03 1/8 3/16 3/16 ,312 ,032 ,1269 ,1251 ,1878 ,1873 ,1243 ,1236GFI-0203-04 1/8 3/16 1/4 ,312 ,032 ,1269 ,1251 ,1878 ,1873 ,1243 ,1236GFI-0203-06 1/8 3/16 3/8 ,312 ,032 ,1269 ,1251 ,1878 ,1873 ,1243 ,1236GFI-0304-04 3/16 1/4 1/4 ,375 ,032 ,1892 ,1873 ,2503 ,2497 ,1865 ,1858GFI-0304-06 3/16 1/4 3/8 ,375 ,032 ,1892 ,1873 ,2503 ,2497 ,1865 ,1858GFI-0304-08 3/16 1/4 1/2 ,375 ,032 ,1892 ,1873 ,2503 ,2497 ,1865 ,1858GFI-0405-04 1/4 5/16 1/4 ,500 ,032 ,2521 ,2498 ,3128 ,3122 ,2490 ,2481GFI-0405-05 1/4 5/16 5/16 ,500 ,032 ,2521 ,2498 ,3128 ,3122 ,2490 ,2481GFI-0405-06 1/4 5/16 3/8 ,500 ,032 ,2521 ,2498 ,3128 ,3122 ,2490 ,2481GFI-0405-08 1/4 5/16 1/2 ,500 ,032 ,2521 ,2498 ,3128 ,3122 ,2490 ,2481GFI-0405-12 1/4 5/16 3/4 ,500 ,032 ,2521 ,2498 ,3128 ,3122 ,2490 ,2481GFI-0506-04 5/16 3/8 1/4 ,562 ,032 ,3148 ,3125 ,3753 ,3747 ,3115 ,3106GFI-0506-06 5/16 3/8 3/8 ,562 ,032 ,3148 ,3125 ,3753 ,3747 ,3115 ,3106GFI-0506-08 5/16 3/8 1/2 ,562 ,032 ,3148 ,3125 ,3753 ,3747 ,3115 ,3106GFI-0506-12 5/16 3/8 3/4 ,562 ,032 ,3148 ,3125 ,3753 ,3747 ,3115 ,3106GFI-0607-04 3/8 15/32 1/4 ,687 ,046 ,3773 ,3750 ,4691 ,4684 ,3740 ,3731GFI-0607-05 3/8 15/32 5/16 ,687 ,046 ,3773 ,3750 ,4691 ,4684 ,3740 ,3731GFI-0607-06 3/8 15/32 3/8 ,687 ,046 ,3773 ,3750 ,4691 ,4684 ,3740 ,3731GFI-0607-08 3/8 15/32 1/2 ,687 ,046 ,3773 ,3750 ,4691 ,4684 ,3740 ,3731GFI-0607-12 3/8 15/32 3/4 ,687 ,046 ,3773 ,3750 ,4691 ,4684 ,3740 ,3731GFI-0607-14 3/8 15/32 7/8 ,687 ,046 ,3773 ,3750 ,4691 ,4684 ,3740 ,3731GFI-0708-04 7/16 17/32 1/4 ,750 ,046 ,4406 ,4379 ,5316 ,5309 ,4365 ,4355GFI-0708-08 7/16 17/32 1/2 ,750 ,046 ,4406 ,4379 ,5316 ,5309 ,4365 ,4355GFI-0809-04 1/2 19/32 1/4 ,875 ,046 ,5030 ,5003 ,5941 ,5934 ,4990 ,4980* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeitab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/g88Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/g


iglidur ® G | Lieferprogramm | Inchiglidur ®GGleitlager mit BundAbmessungen [Inch]Bestellnummer d1 d2 b1 d3 b2 d1* Einpressbohrung Wellenmaßemax. min. max. min. max. min.GFI-0809-05 1/2 19/32 5/16 ,875 ,046 ,5030 ,5003 ,5941 ,5934 ,4990 ,4980GFI-0809-06 1/2 19/32 3/8 ,875 ,046 ,5030 ,5003 ,5941 ,5934 ,4990 ,4980GFI-0809-08 1/2 19/32 1/2 ,875 ,046 ,5030 ,5003 ,5941 ,5934 ,4990 ,4980GFI-0809-12 1/2 19/32 3/4 ,875 ,046 ,5030 ,5003 ,5941 ,5934 ,4990 ,4980GFI-0809-16 1/2 19/32 1 ,875 ,046 ,5030 ,5003 ,5941 ,5934 ,4990 ,4980GFI-1011-06 5/8 23/32 3/8 ,937 ,046 ,6280 ,6253 ,7192 ,7184 ,6240 ,6230GFI-1011-08 5/8 23/32 1/2 ,937 ,046 ,6280 ,6253 ,7192 ,7184 ,6240 ,6230GFI-1011-12 5/8 23/32 3/4 ,937 ,046 ,6280 ,6253 ,7192 ,7184 ,6240 ,6230GFI-1011-14 5/8 23/32 7/8 ,937 ,046 ,6280 ,6253 ,7192 ,7184 ,6240 ,6230GFI-1011-16 5/8 23/32 1 ,937 ,046 ,6280 ,6253 ,7192 ,7184 ,6240 ,6230GFI-1011-24 5/8 23/32 1 1/2 ,937 ,046 ,6280 ,6253 ,7192 ,7184 ,6240 ,6230GFI-1214-02 3/4 7/8 1/8 1,125 ,062 ,7541 ,7505 ,8755 ,8747 ,7491 ,7479GFI-1214-06 3/4 7/8 3/8 1,125 ,062 ,7541 ,7505 ,8755 ,8747 ,7491 ,7479GFI-1214-08 3/4 7/8 1/2 1,125 ,062 ,7541 ,7505 ,8755 ,8747 ,7491 ,7479GFI-1214-10 3/4 7/8 5/8 1,125 ,062 ,7541 ,7505 ,8755 ,8747 ,7491 ,7479GFI-1214-12 3/4 7/8 3/4 1,125 ,062 ,7541 ,7505 ,8755 ,8747 ,7491 ,7479GFI-1214-16 3/4 7/8 1 1,125 ,062 ,7541 ,7505 ,8755 ,8747 ,7491 ,7479GFI-1214-24 3/4 7/8 1 1/2 1,125 ,062 ,7541 ,7505 ,8755 ,8747 ,7491 ,7479GFI-1416-08 7/8 1 1/2 1,250 ,062 ,8791 ,8757 1,0005 ,9997 ,8741 ,8729GFI-1416-12 7/8 1 3/4 1,250 ,062 ,8791 ,8757 1,0005 ,9997 ,8741 ,8729GFI-1416-16 7/8 1 1 1,250 ,062 ,8791 ,8757 1,0005 ,9997 ,8741 ,8729GFI-1416-20 7/8 1 1 1/4 1,250 ,062 ,8791 ,8757 1,0005 ,9997 ,8741 ,8729GFI-1416-24 7/8 1 1 1/2 1,250 ,062 ,8791 ,8757 1,0005 ,9997 ,8741 ,8729GFI-1618-08 1 1 1/8 1/2 1,375 ,062 1,0041 1,0007 1,1255 1,1247 ,9991 ,9979GFI-1618-12 1 1 1/8 3/4 1,375 ,062 1,0041 1,0007 1,1255 1,1247 ,9991 ,9979GFI-1618-16 1 1 1/8 1 1,375 ,062 1,0041 1,0007 1,1255 1,1247 ,9991 ,9979GFI-1618-20 1 1 1/8 1 1/4 1,375 ,062 1,0041 1,0007 1,1255 1,1247 ,9991 ,9979GFI-1618-24 1 1 1/8 1 1/2 1,375 ,062 1,0041 1,0007 1,1255 1,1247 ,9991 ,9979GFI-1820-12 1 1/8 1 9/32 3/4 1,562 ,078 1,1288 1,1254 1,2818 1,2808 1,1238 1,1226GFI-1820-24 1 1/8 1 9/32 1 1/2 1,562 ,078 1,1288 1,1254 1,2818 1,2808 1,1238 1,1226GFI-2022-06 1 1/4 1 13/32 3/8 1,687 ,078 1,2548 1,2508 1,4068 1,4058 1,2488 1,2472GFI-2022-12 1 1/4 1 13/32 3/4 1,687 ,078 1,2548 1,2508 1,4068 1,4058 1,2488 1,2472GFI-2022-14 1 1/4 1 13/32 7/8 1,687 ,078 1,2548 1,2508 1,4068 1,4058 1,2488 1,2472GFI-2022-16 1 1/4 1 13/32 1 1,687 ,078 1,2548 1,2508 1,4068 1,4058 1,2488 1,2472GFI-2022-20 1 1/4 1 13/32 1 1/4 1,687 ,078 1,2548 1,2508 1,4068 1,4058 1,2488 1,2472GFI-2022-24 1 1/4 1 13/32 1 1/2 1,687 ,078 1,2548 1,2508 1,4068 1,4058 1,2488 1,2472GFI-2224-16 1 3/8 1 17/32 1 1,875 ,078 1,3798 1,3758 1,5318 1,5308 1,3738 1,3722GFI-2426-12 1 1/2 1 21/32 3/4 2,000 ,078 1,5048 1,5008 1,6568 1,6558 1,4988 1,4972GFI-2426-16 1 1/2 1 21/32 1 2,000 ,078 1,5048 1,5008 1,6568 1,6558 1,4988 1,4972GFI-2426-24 1 1/2 1 21/32 1 1/2 2,000 ,078 1,5048 1,5008 1,6568 1,6558 1,4988 1,4972GFI-2831-16 1 3/4 1 15/16 1 2,375 ,093 1,7547 1,7505 1,9381 1,9371 1,7487 1,7471GFI-2831-24 1 3/4 1 15/16 1 1/2 2,375 ,093 1,7547 1,7505 1,9381 1,9371 1,7487 1,7471* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de89


iglidur ®Giglidur ® G | Lieferprogramm | InchGleitlager mit BundAbmessungen [Inch]Bestellnummer d1 d2 b1 d3 b2 d1* Einpressbohrung Wellenmaßemax. min. max. min. max. min.GFI-2831-32 1 3/4 1 15/16 2 2,375 ,093 1,7547 1,7505 1,9381 1,9371 1,7487 1,7471GFI-3235-16 2 2 3/16 1 2,625 ,093 2,0057 2,0011 2,1883 2,1871 1,9981 1,9969GFI-3235-24 2 2 3/16 1 1/2 2,625 ,093 2,0057 2,0011 2,1883 2,1871 1,9981 1,9969GFI-3235-32 2 2 3/16 2 2,625 ,093 2,0057 2,0011 2,1883 2,1871 1,9981 1,9969GFI-3639-32 2 1/4 2 7/16 2 2,750 ,093 2,2577 2,2531 2,4377 2,4365 2,2507 2,2489GFI-4043-32 2 1/2 2 11/16 2 3,125 ,093 2,5082 2,5035 2,6881 2,6869 2,5000 2,4999GFI-4447-32 2 3/4 2 15/16 2 3,375 ,093 2,7570 2,7523 2,9370 2,9358 2,7500 2,7490* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 5990Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/g


iglidur ® G | Lieferprogramm | Inchiglidur ®GAnlaufscheibend 1sBestellschlüsseld 5d 2d 4GTI-0814-01Höhe sAußendurchmesser d2Innendurchmesser d1Inchd 6hAnlaufscheiben (Form T)Werkstoff iglidur ® GAbmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenAbmessungen [Inch]Bestellnummer d1 d2 s d4 d5 h d6+,010 -,010 -,0020 ±,005 ,015 + ,005 +,008 +,005GTI-0814-01 ,500 ,875 ,0585 ,692 ,067 ,040 ,875GTI-1018-01 ,625 1,125 ,0585 ,880 ,099 ,040 1,125GTI-1220-01 ,750 1,250 ,0585 1,005 ,099 ,040 1,250GTI-1424-01 ,875 1,500 ,0585 1,192 ,130 ,040 1,500GTI-1628-01 1,000 1,750 ,0585 1,380 ,130 ,040 1,750GTI-2034-01 1,250 2,125 ,0585 1,692 ,161 ,040 2,125GTI-2440-01 1,500 2,500 ,0585 2,005 ,192 ,040 2,500GTI-2844-01 1,750 2,750 ,0585 2,255 ,192 ,040 2,750GTI-3248-01 2,000 3,000 ,0895 2,505 ,192 ,070 3,000* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeitab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/gigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de91


iglidur ®GNotizen92Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/g


iglidur ®Jiglidur ® J – der Fast-and-slow-motion-Spezialist: vielseitig im Dauerbetrieb,auch für weiche Wellenüber 250 Abmessungen ab Lagerniedriger Verschleiß mit vielen Wellenwerkstoffenniedrige Reibwerte im Trockenlaufschwingungsdämpfendgute Chemikalienbeständigkeitbestes Verhalten bei weichen Wellengeringe Feuchtigkeitsaufnahme93


iglidur ®Jiglidur ® J | Der Fast-and-slow-motion-SpezialistVielseitig im Dauerbetrieb, auch für weiche Wellen. Die perfekte Kombination aus verschleißfestemGleitlager bei niedrigen bis mittleren Belastungen und besten Reibwerten. Sehr dimensionsstabil auchin feuchten Anwendungen.niedriger Verschleiß mit vielenWellenwerkstoffenniedrige Reibwerteim Trockenlaufschwingungsdämpfendgute ChemikalienbeständigkeitWann nehme ich es?Bei hohen GeschwindigkeitenWenn höchste Verschleißfestigkeit beiniedrigen bis mittleren Druckbelastungengesucht wirdWenn niedrigster Verschleiß mit einer Vielzahlunterschiedlicher Wellen gewünscht istWenn niedrige Reibwerte im Trockenlaufgewünscht sindWenn das Lager schwingungsdämpfendsein sollWenn gute Chemikalienbeständigkeitbenötigt wirdWenn geringe Feuchtigkeitsaufnahmegefordert istbestes Verhalten beiweichen WellengeringeFeuchtigkeitsaufnahmeWann nehme ich es nicht?Wenn hohe Druckbelastungen auftreteniglidur ® G, Seite 65iglidur ® W300, Seite 135Wenn Temperaturen von kurzzeitig größer als+120 °C auftreteniglidur ® G, Seite 65iglidur ® Z, Seite 303Wenn ein kostengünstiges Lager fürgelegentliche Bewegungen gesucht wirdiglidur ® G, Seite 65Temperatur+90ºLieferprogramm3 Bauformen> 250 AbmessungenØ 1,5–139 mm–50º94Mehr Informationenwww.igus.de/de/j


iglidur ® J | Anwendungsbeispieleiglidur ®JTypische Industriezweige undAnwendungsbereicheAutomation DruckindustrieGetränkeindustrie Luft- undRaumfahrttechnik Reinraum u. v. m.Technik verbessern und Kosten senken –310 weitere spannende Anwendungsbeispieleonline www.igus.de/iglidurPraxiswww.igus.de/federgabel www.igus.de/pulverpressewww.igus.de/rueckziehstern www.igus.de/saegewerkigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de95


iglidur ®Jiglidur ® J | Technische DatenWerkstofftabelleAllgemeine Eigenschaften Einheit iglidur ® J PrüfmethodeDichte g/cm 3 1,49Farbemax. Feuchtigkeitsaufnahme bei +23 °C/50 % r. F. Gew.-% 0,3 DIN 53495max. Wasseraufnahme Gew.-% 1,3Gleitreibwert, dynamisch, gegen Stahl µ 0,06–0,18pv-Wert, max. (trocken) MPa · m/s 0,34Mechanische EigenschaftenBiege-E-Modul MPa 2.400 DIN 53457Biegefestigkeit bei +20 °C MPa 73 DIN 53452Druckfestigkeit MPa 60maximal empfohlene Flächenpressung (+20 °C) MPa 35Shore-D-Härte 74 DIN 53505Physikalische und thermische Eigenschaftenobere langzeitige Anwendungstemperatur °C +90obere kurzzeitige Anwendungstemperatur °C +120untere Anwendungstemperatur °C –50Wärmeleitfähigkeit W/m · K 0,25 ASTM C 177Wärmeausdehnungskoeffizient (bei +23 °C) K –1 · 10 –5 10 DIN 53752Elektrische Eigenschaftenspezifischer Durchgangswiderstand Ωcm > 10 13 DIN IEC 93Oberflächenwiderstand Ω > 10 12 DIN 53482Tabelle 01: Werkstoffdaten100,0gelb10,01,0Belastung [MPa]0,10,010,001 0,01 0,1Gleitgeschwindigkeit [m/s]1,0 10,0Abb. 01: Zulässige pv-Werte für iglidur ® J-Gleitlager mit 1 mm Wandstärke im Trockenlauf gegen eine Stahlwelle,bei +20 °C, eingebaut in ein Stahlgehäuse96Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/j


iglidur ®Jiglidur ® J | Technische DatenReibung und VerschleißWie die Verschleißfestigkeit ändert sich mit der Belastungauch der Reibungsbeiwert µ, kurz Reibwert genannt. DieAbb. 04 und 05 zeigen die Reibwerte bei unterschiedlichenBelastungen und Geschwindigkeiten. Das Niveau desReibwertes ist bei iglidur ® J für alle Belastungen undGeschwindigkeiten sehr gut.Reibwert [µ]Reibwerte und Oberflächen, Seite 52Verschleißfestigkeit, Seite 530,40,30,20,10,05 0,10 0,15 0,20 0,25 0,30 0,35Gleitgeschwindigkeit [m/s]Abb. 04: Reibwerte in Abhängigkeit von der Gleitgeschwindigkeit,p = 0,75 MPaReibwert [µ]0,300,250,200,150,100,050,000 5 10 15 20 25 30 35Belastung [MPa]Abb. 05: Reibwerte in Abhängigkeit von der Belastung,v = 0,01 m/sWellenwerkstoffeReibung und Verschleiß sind auch im hohen Maße vomGegenlaufpartner abhängig. Zu glatte Wellen erhöhensowohl den Reibwert als auch den Verschleiß der Lager.Am besten ist eine geschliffene Oberfläche mit einerMittenrauigkeit Ra = 0,1 bis 0,3 µm geeignet (Abb. 06).Die Abb. 07 bis 09 zeigen einen Auszug der Ergebnissevon Tests mit unterschiedlichen Wellenwerkstoffen, die mitGleitlagern aus iglidur ® J durchgeführt worden sind.Werden iglidur ® J-Gleitlager für rotierende Anwendungeneingesetzt, eignen sich bei geringen Belastungen unter2 MPa zahlreiche Wellenwerkstoffe, wobei die hartverchromteWelle die geringsten Verschleißwerte ergibt. ImVergleich zu den meisten anderen iglidur ® -Werkstoffenist der Verschleiß bei den geringen Belastungen mit allenuntersuchten Wellenwerkstoffen sehr gering.Auch bei steigenden Belastungen im Bereich bis 5 MPaist die Verschleißfestigkeit von iglidur ® J-Gleitlagern hervorragend.Im Schwenkbetrieb mit Cf53 und St37 liegt der Verschleißvon iglidur ® J-Lagern geringfügig höher als bei Rotation.Falls der von Ihnen vorgesehene Wellenwerkstoff in denhier vorgestellten Ver suchsergebnissen nicht enthalten ist,sprechen Sie uns bitte an.Reibwert [µ]Wellenwerkstoffe, Seite 550,400,350,300,250,200,150,100,1 0,4 0,7 1,0 1,3 1,6Wellenrauigkeit Ra [µm]Abb. 06: Reibwerte in Abhängigkeit von der Wellenoberfläche(Welle Cf53)98Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/j


iglidur ® J | Technische Dateniglidur ®JVerschleiß [µm/km]1,21,00,80,60,40,20,0Abb. 07: Verschleiß, rotierende Anwendung mit unterschiedlichenWellenwerkstoffen, p = 1 MPa, v = 0,3 m/sVerschleiß [µm/km]4,54,03,53,02,52,01,51,00,50,03,53,02,52,01,51,00,50,0Alu, hartanodis.Automatenstahl0 1 2 3 4 5rotierendCf53Abb. 08 Verschleiß mit verschiedenen Wellenwerkstoffenim Rotationsbetrieb in Abhängigkeit von der BelastungVerschleiß [µm/km]Cf53, hartverchromtSt37oszillierendAbb. 09: Verschleiß bei rotierenden und oszillierendenAnwendungen mit verschiedenen Wellenwerkstoffen,p = 2 MPaV2AX90Belastung [MPa]Cf53 V2A St37 hartverchromtCf53 hart- V2A St37verchromtWeitere EigenschaftenChemikalienbeständigkeitiglidur ® J-Gleitlager sind beständig gegen verdünnte Laugenund sehr schwache Säuren sowie gegen Kraftstoffe undalle Arten von Schmierstoffen. Die geringe Feuchtigkeitsaufnahmeerlaubt auch den Einsatz in nasser oder feuchterUmgebung. Gegen gebräuchliche Reinigungsmittel inder Lebensmittelindustrie sind Gleitlager aus iglidur ® Jbeständig.Chemikalientabelle, Seite 1054Medium Beständigkeit bei +20 °CAlkohole +Kohlenwasserstoffe +Fette, Öle, nicht additiviert +Kraftstoffe +verdünnte Säuren 0 bis –starke Säuren –verdünnte Basen +starke Basen + bis 0+ beständig 0 bedingt beständig – unbeständigAlle Angaben bei Raumtemperatur [+20 °C]Tabelle 05: ChemikalienbeständigkeitRadioaktive StrahlenGleitlager aus iglidur ® J sind strahlenbeständig bis zueiner Strahlungsintensität von 3 · 10 2 Gy.UV-Beständigkeitiglidur ® J-Gleitlager verfärben sich unter dem Einfluss vonUV-Strahlen. Härte, Druckfestigkeit und die Verschleißfestigkeitdes Materials verschlechtern sich jedoch nicht.VakuumBei Einsatz im Vakuum gast der eventuell vorhandeneFeuchtegehalt aus. Deshalb sind nur trockene Lager ausiglidur ® J für Vakuum geeignet.Elektrische Eigenschafteniglidur ® J-Gleitlager sind elektrisch isolierend.spezifischer Durchgangswiderstand > 10 13 ΩcmOberflächenwiderstand> 10 12 Ωiglidur ® J trocken Fett Öl WasserReibwerte µ 0,06–0,18 0,09 0,04 0,04Tabelle 04: Reibwerte gegen Stahl (Ra = 1 µm, 50 HRC)igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de99


iglidur ®Jiglidur ® J | Technische DatenFeuchtigkeitsaufnahmeDie Feuchtigkeitsaufnahme von iglidur ® J-Gleitlagernbeträgt im Normalklima etwa 0,3 %. Die Sättigungsgrenzeim Wasser liegt bei 1,3 %. Diese Werte sind so gering,dass eine Berücksichtigung des Quellens durchFeuchtigkeitsaufnahme nur in extremen Fällen nötig ist.Maximale Feuchtigkeitsaufnahmebei +23 °C/50 % r. F.0,3 Gew.-%max. Wasseraufnahme1,3 Gew.-%Tabelle 06: FeuchtigkeitsaufnahmeReduzierung Innen-Ø [%]0,100,090,080,070,060,050,040,030,020,010,000,00 0,16 0,33 0,49 0,65 0,81 0,98 1,14 1,30Feuchtigkeitsaufnahme [Gew.-%]Einbautoleranzeniglidur ® J-Gleitlager sind Standardlager für Wellen mith-Toleranz (empfohlen mindestens h9).Die Lager sind ausgelegt für das Einpressen in eineH7-tolerierte Aufnahme. Nach dem Einbau in eine Aufnahmemit Nennmaß stellt sich der Innendurchmesser der Lagermit E10-Toleranz selbständig ein.Prüfverfahren, Seite 59Durchmesser Welle h9 iglidur ® J Gehäuse H7d1 [mm] [mm] E10 [mm] [mm]bis 3 0–0,025 +0,014 +0,054 0 +0,010> 3 bis 6 0–0,030 +0,020 +0,068 0 +0,012> 6 bis 10 0–0,036 +0,025 +0,083 0 +0,015> 10 bis 18 0–0,043 +0,032 +0,102 0 +0,018> 18 bis 30 0–0,052 +0,040 +0,124 0 +0,021> 30 bis 50 0–0,062 +0,050 +0,150 0 +0,025> 50 bis 80 0–0,074 +0,060 +0,180 0 +0,030> 80 bis 120 0–0,087 +0,072 +0,212 0 +0,035> 120 bis 180 0–0,100 +0,085 +0,245 0 +0,040Tabelle 07: Wichtige Toleranzen nach ISO 3547-1 nachdem EinpressenAbb. 10: Einfluss der Feuchtigkeitsaufnahme100Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/j


30°iglidur ® J | Lieferprogrammiglidur ®Jzylindrische Gleitlager0,5Bestellschlüsseld230°d1JSM-0104-02fb1Abmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenFase in Abhängigkeit von d1d1 [mm]: Ø 1–6 Ø 6–12 Ø 12–30 Ø > 30f [mm]: 0,3 0,5 0,8 1,2Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischzylindrisch (Form S)Werkstoff iglidur ® JAbmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 b1h13JSM-0104-02 1,5 +0,014 +0,054 4,0 2,0JSM-0205-02 2,0 +0,020 +0,080 5,0 2,5JSM-0206-02 2,5 +0,020 +0,080 6,0 2,5JSM-0304-05 3,0 +0,014 +0,054 4,5 5,0JSM-0304-09 3,0 +0,014 +0,054 4,5 9,0JSM-0305-04 3,0 +0,020 +0,080 5,0 4,0JSM-0308-04 3,0 +0,020 +0,080 8,0 4,0JSM-0308-05 3,0 +0,020 +0,080 8,0 5,0JSM-0405-04 4,0 +0,020 +0,068 5,5 4,0JSM-0405-08 4,0 +0,020 +0,068 5,5 8,0JSM-0507-046 5,0 +0,020 +0,068 7,0 4,6JSM-0507-05 5,0 +0,020 +0,068 7,0 5,0JSM-0507-10 5,0 +0,020 +0,068 7,0 10,0JSM-0507-15 5,0 +0,020 +0,080 7,0 15,0JSM-0607-08 6,0 +0,010 +0,058 7,0 8,0JSM-0607-12,5 6,0 +0,010 +0,058 7,0 12,5JSM-0607-14 6,0 +0,010 +0,058 7,0 14,0JSM-0608-043 6,0 +0,020 +0,068 8,0 4,3JSM-0608-06 6,0 +0,020 +0,068 8,0 6,0JSM-0608-08 6,0 +0,020 +0,068 8,0 8,0JSM-0608-10 6,0 +0,020 +0,068 8,0 10,0JSM-0609-06 6,0 +0,030 +0,105 9,0 6,0JSM-0610-10 6,0 +0,030 +0,105 10,0 10,0JSM-0709-09 7,0 +0,025 +0,083 9,0 9,0JSM-0810-04 8,0 +0,025 +0,083 10,0 4,0Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 b1h13JSM-0810-06 8,0 +0,025 +0,083 10,0 6,0JSM-0810-08 8,0 +0,025 +0,083 10,0 8,0JSM-0810-10 8,0 +0,025 +0,083 10,0 10,0JSM-0810-12 8,0 +0,025 +0,083 10,0 12,0JSM-0810-16 8,0 +0,025 +0,083 10,0 16,0JSM-0812-10 8,0 +0,040 +0,130 12,0 10,0JSM-0812-12 8,0 +0,040 +0,130 12,0 12,0JSM-1012-05 10,0 +0,025 +0,083 12,0 5,0JSM-1012-06 10,0 +0,025 +0,083 12,0 6,0JSM-1012-08 10,0 +0,025 +0,083 12,0 8,0JSM-1012-10 10,0 +0,025 +0,083 12,0 10,0JSM-1012-11 10,0 +0,025 +0,083 12,0 11,0JSM-1012-12 10,0 +0,025 +0,083 12,0 12,0JSM-1012-15 10,0 +0,025 +0,083 12,0 15,0JSM-1012-20 10,0 +0,025 +0,083 12,0 20,0JSM-1014-10 10,0 +0,040 +0,130 14,0 10,0JSM-1014-16 10,0 +0,040 +0,130 14,0 16,0JSM-1214-06 12,0 +0,032 +0,102 14,0 6,0JSM-1214-08 12,0 +0,032 +0,102 14,0 8,0JSM-1214-09 12,0 +0,032 +0,102 14,0 9,0JSM-1214-10 12,0 +0,032 +0,102 14,0 10,0JSM-1214-15 12,0 +0,032 +0,102 14,0 15,0JSM-1214-20 12,0 +0,032 +0,102 14,0 20,0JSM-1216-12 12,0 +0,050 +0,160 16,0 12,0JSM-1216-17 12,0 +0,050 +0,160 16,0 17,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeitab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/jigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 101


iglidur ®Jiglidur ® J | Lieferprogrammzylindrische GleitlagerAbmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 b1h13JSM-1416-05 14,0 +0,032 +0,102 16,0 5,0JSM-1416-08 14,0 +0,032 +0,102 16,0 8,0JSM-1416-10 14,0 +0,032 +0,102 16,0 10,0JSM-1416-15 14,0 +0,032 +0,102 16,0 15,0JSM-1416-20 14,0 +0,032 +0,102 16,0 20,0JSM-1416-25 14,0 +0,032 +0,102 16,0 25,0JSM-1418-18 14,0 +0,032 +0,102 18,0 18,0JSM-1517-12 15,0 +0,032 +0,102 17,0 12,0JSM-1517-20 15,0 +0,032 +0,102 17,0 20,0JSM-1618-10 16,0 +0,032 +0,102 18,0 10,0JSM-1618-12 16,0 +0,032 +0,102 18,0 12,0JSM-1618-15 16,0 +0,032 +0,102 18,0 15,0JSM-1618-20 16,0 +0,032 +0,102 18,0 20,0JSM-1620-16 16,0 +0,050 +0,160 20,0 16,0JSM-1622-16 16,0 +0,050 +0,160 22,0 16,0JSM-1622-20 16,0 +0,050 +0,160 22,0 20,0JSM-1820-15 18,0 +0,032 +0,102 20,0 15,0JSM-1820-20 18,0 +0,032 +0,102 20,0 20,0JSM-1922-14 19,0 +0,032 +0,102 22,0 14,0JSM-2022-20 20,0 +0,040 +0,124 22,0 20,0JSM-2022-30 20,0 +0,040 +0,124 22,0 30,0JSM-2023-15 20,0 +0,040 +0,124 23,0 15,0JSM-2023-20 20,0 +0,040 +0,124 23,0 20,0JSM-2026-06 20,0 +0,065 +0,195 26,0 6,0JSM-2026-20 20,0 +0,065 +0,195 26,0 20,0JSM-2026-25 20,0 +0,065 +0,195 26,0 25,0JSM-2026-30 20,0 +0,065 +0,195 26,0 30,0JSM-2427-25 24,0 +0,040 +0,124 27,0 25,0JSM-2427-46 24,0 +0,040 +0,124 27,0 46,0JSM-2528-12 25,0 +0,040 +0,124 28,0 12,0Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 b1h13JSM-2528-20 25,0 +0,040 +0,124 28,0 20,0JSM-2528-30 25,0 +0,040 +0,124 28,0 30,0JSM-2532-25 25,0 +0,065 +0,195 32,0 25,0JSM-2532-32 25,0 +0,065 +0,195 32,0 32,0JSM-2532-35 25,0 +0,065 +0,195 32,0 35,0JSM-2630-20 26,0 +0,065 +0,195 30,0 20,0JSM-3034-20 30,0 +0,040 +0,124 34,0 20,0JSM-3034-25 30,0 +0,040 +0,124 34,0 25,0JSM-3034-30 30,0 +0,040 +0,124 34,0 30,0JSM-3038-40 30,0 +0,065 +0,195 38,0 40,0JSM-3236-20 32,0 +0,050 +0,150 36,0 20,0JSM-3236-30 32,0 +0,050 +0,150 36,0 30,0JSM-3236-40 32,0 +0,050 +0,150 36,0 40,0JSM-3539-20 35,0 +0,050 +0,150 39,0 20,0JSM-3539-30 35,0 +0,050 +0,150 39,0 30,0JSM-3539-40 35,0 +0,050 +0,150 39,0 40,0JSM-3640-45 36,0 +0,050 +0,150 40,0 45,0JSM-4044-30 40,0 +0,050 +0,150 44,0 30,0JSM-4044-35 40,0 +0,050 +0,150 44,0 35,0JSM-4044-40 40,0 +0,050 +0,150 44,0 40,0JSM-4246-73 42,0 +0,080 +0,240 46,0 73,0JSM-5055-30 50,0 +0,050 +0,150 55,0 30,0JSM-5055-50 50,0 +0,050 +0,150 55,0 50,0JSM-5560-60 55,0 +0,060 +0,180 60,0 60,0JSM-6065-60 60,0 +0,060 +0,180 65,0 60,0JSM-7580-60 75,0 +0,060 +0,180 80,0 60,0JSM-8085-100 80,0 +0,060 +0,180 85,0 100,0JSM-8086-60 80,0 +0,060 +0,180 86,0 60,0JSM-100105-100 100,0 +0,072 +0,212 105,0 100,0JSM-110115-60 110,0 +0,072 +0,212 115,0 60,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59102Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/j


iglidur ® J | Lieferprogrammiglidur ®JGleitlager mit BundrBestellschlüsseld2d130°d3JFM-0304-05r = max. fb20.5 mmb1Abmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenFase in Abhängigkeit von d1d1 [mm]: Ø 1–6 Ø 6–12 Ø 12–30 Ø > 30f [mm]: 0,3 0,5 0,8 1,2Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischmit Bund (Form F)Werkstoff iglidur ® JAbmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 d3 b1 b2d13 h13 –0,14JFM-0304-05 3,0 +0,014 +0,054 4,5 7,5 5,0 0,75JFM-0306-10 3,0 +0,020 +0,080 6,0 9,0 10,0 1,5JFM-0405-03 4,0 +0,020 +0,068 5,5 9,5 3,0 0,75JFM-0405-06 4,0 +0,020 +0,068 5,5 9,5 6,0 0,75JFM-0506-05 5,0 +0,020 +0,068 6,0 10,0 5,0 0,5JFM-0507-05 5,0 +0,020 +0,068 7,0 11,0 5,0 1,0JFM-0608-04 6,0 +0,020 +0,068 8,0 12,0 4,0 1,0JFM-0608-06 6,0 +0,020 +0,068 8,0 12,0 6,0 1,0JFM-0608-08 6,0 +0,020 +0,068 8,0 12,0 8,0 1,0JFM-0608-10 6,0 +0,020 +0,068 8,0 12,0 10,0 1,0JFM-0610-10 6,0 +0,030 +0,105 10,0 14,0 10,0 2,0JFM-0810-038 8,0 +0,025 +0,083 10,0 15,0 3,8 1,0JFM-0810-05 8,0 +0,025 +0,083 10,0 15,0 5,0 1,0JFM-0810-06 8,0 +0,025 +0,083 10,0 15,0 6,0 1,0JFM-0810-07 8,0 +0,025 +0,083 10,0 15,0 7,0 1,0JFM-0810-08 8,0 +0,025 +0,083 10,0 15,0 8,0 1,0JFM-0810-10 8,0 +0,025 +0,083 10,0 15,0 10,0 1,0JFM-0810125-10 8,0 +0,025 +0,083 10,0 12,5 10,0 1,0JFM-081014-10 8,0 +0,025 +0,083 10,0 14,0 10,0 1,0JFM-081016-11 8,0 +0,025 +0,083 10,0 16,0 11,0 2,0JFM-0812-06 8,0 +0,025 +0,083 12,0 16,0 6,0 2,0JFM-1012-05 10,0 +0,025 +0,083 12,0 18,0 5,0 1,0JFM-1012-09 10,0 +0,025 +0,083 12,0 18,0 9,0 1,0JFM-1012-10 10,0 +0,025 +0,083 12,0 18,0 10,0 1,0JFM-1012-12 10,0 +0,025 +0,083 12,0 18,0 12,0 1,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeitab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/jigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 103


iglidur ®Jiglidur ® J | LieferprogrammGleitlager mit BundAbmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 d3 b1 b2d13 h13 –0,14JFM-1012-15 10,0 +0,025 +0,083 12,0 18,0 15,0 1,0JFM-1012-18 10,0 +0,025 +0,083 12,0 18,0 18,0 1,0JFM-101215-035 10,0 +0,025 +0,083 12,0 15,0 3,5 1,0JFM-1014-14 10,0 +0,025 +0,083 14,0 18,0 14,0 1,0JFM-1113-05 11,0 +0,032 +0,102 13,0 18,0 5,0 1,0JFM-1214-05 12,0 +0,032 +0,102 14,0 20,0 5,0 1,0JFM-1214-07 12,0 +0,032 +0,102 14,0 20,0 7,0 1,0JFM-1214-09 12,0 +0,032 +0,102 14,0 20,0 9,0 1,0JFM-1214-12 12,0 +0,032 +0,102 14,0 20,0 12,0 1,0JFM-1214-15 12,0 +0,032 +0,102 14,0 20,0 15,0 1,0JFM-121418-045 12,0 +0,032 +0,102 14,0 18,0 4,5 1,0JFM-121418-10 12,0 +0,032 +0,102 14,0 18,0 10,0 1,0JFM-1218-08 12,0 +0,050 +0,160 18,0 24,0 8,0 3,0JFM-1218-12 12,0 +0,050 +0,160 18,0 24,0 12,0 3,0JFM-1218-20 12,0 +0,050 +0,160 18,0 22,0 20,0 3,0JFM-1416-03 14,0 +0,032 +0,102 16,0 22,0 3,0 1,0JFM-1416-10 14,0 +0,032 +0,102 16,0 22,0 10,0 1,0JFM-1416-12 14,0 +0,032 +0,102 16,0 22,0 12,0 1,0JFM-1416-17 14,0 +0,032 +0,102 16,0 22,0 17,0 1,0JFM-141822-20 14,0 +0,032 +0,102 18,0 22,0 20,0 2,0JFM-1517-09 15,0 +0,032 +0,102 17,0 23,0 9,0 1,0JFM-1517-12 15,0 +0,032 +0,102 17,0 23,0 12,0 1,0JFM-1517-17 15,0 +0,032 +0,102 17,0 23,0 17,0 1,0JFM-1521-20 15,0 +0,050 +0,160 21,0 27,0 20,0 3,0JFM-1618-16 16,0 +0,032 +0,102 18,0 24,0 16,0 1,0JFM-1618-17 16,0 +0,032 +0,102 18,0 24,0 17,0 1,0JFM-1622-12 16,0 +0,050 +0,160 22,0 28,0 12,0 3,0JFM-1622-15 16,0 +0,050 +0,160 22,0 28,0 15,0 3,0JFM-1719-09 17,0 +0,032 +0,102 19,0 25,0 9,0 1,0JFM-1719-21 17,0 +0,032 +0,102 19,0 25,0 21,0 1,0JFM-1820-04 18,0 +0,032 +0,102 20,0 26,0 4,0 1,0JFM-1820-12 18,0 +0,032 +0,102 20,0 26,0 12,0 1,0JFM-1820-22 18,0 +0,032 +0,102 20,0 26,0 22,0 1,0JFM-1922-36 19,0 +0,032 +0,102 22,0 26,0 36,0 1,0JFM-2023-11 20,0 +0,040 +0,124 23,0 30,0 11,5 1,5JFM-2023-15.5 20,0 +0,040 +0,124 23,0 30,0 15,5 1,5JFM-2023-21 20,0 +0,040 +0,124 23,0 30,0 21,5 1,5JFM-202530-15 20,0 +0,065 +0,195 25,0 30,0 15,0 2,0JFM-2026-15 20,0 +0,065 +0,195 26,0 32,0 15,0 3,0JFM-2026-20 20,0 +0,065 +0,195 26,0 32,0 20,0 3,0JFM-2026-25 20,0 +0,065 +0,195 26,0 32,0 25,0 3,0JFM-222532-08 22,0 +0,040 +0,124 25,0 32,0 8,0 1,5* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59104Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/j


iglidur ® J | Lieferprogrammiglidur ®JGleitlager mit BundAbmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 d3 b1 b2d13 h13 –0,14JFM-2430-30 24,0 +0,040 +0,124 30,0 36,0 30,0 3,0JFM-2528-06 25,0 +0,040 +0,124 28,0 35,0 6,0 1,5JFM-2528-14.5 25,0 +0,040 +0,124 28,0 35,0 14,5 1,5JFM-2528-21 25,0 +0,040 +0,124 28,0 35,0 21,5 1,5JFM-252839-075 25,0 +0,040 +0,124 28,0 39,0 7,5 1,5JFM-2532-20 25,0 +0,065 +0,195 32,0 38,0 20,0 4,0JFM-2532-25 25,0 +0,065 +0,195 32,0 38,0 25,0 4,0JFM-283235-07 28,0 +0,065 +0,195 32,0 35,0 7,0 2,0JFM-3034-20 30,0 +0,040 +0,124 34,0 42,0 20,0 2,0JFM-3034-26 30,0 +0,040 +0,124 34,0 42,0 26,0 2,0JFM-3038-30 30,0 +0,065 +0,195 38,0 44,0 30,0 4,0JFM-3539-12 35,0 +0,050 +0,150 39,0 47,0 12,0 2,0JFM-3539-16 35,0 +0,050 +0,150 39,0 47,0 16,0 2,0JFM-3539-26 35,0 +0,050 +0,150 39,0 47,0 26,0 2,0JFM-4044-20 40,0 +0,050 +0,150 44,0 52,0 20,0 2,0JFM-4044-30 40,0 +0,050 +0,150 44,0 52,0 30,0 2,0JFM-4044-40 40,0 +0,050 +0,150 44,0 52,0 40,0 2,0JFM-4550-20 45,0 +0,050 +0,150 50,0 58,0 20,0 2,0JFM-4550-50 45,0 +0,050 +0,150 50,0 58,0 50,0 2,0JFM-5055-50 50,0 +0,050 +0,150 55,0 63,0 50,0 2,0JFM-5560-50 55,0 +0,060 +0,180 60,0 68,0 50,0 2,0JFM-6065-50 60,0 +0,060 +0,180 65,0 73,0 50,0 2,0JFM-7075-50 70,0 +0,060 +0,180 75,0 83,0 50,0 2,0JFM-9095-100 90,0 +0,072 +0,212 95,0 108,0 100,0 2,5JFM-110115-100 110,0 +0,072 +0,212 115,0 123,0 100,0 2,5* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeitab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/jigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 105


iglidur ®Jiglidur ® J | LieferprogrammAnlaufscheibend 1sBestellschlüsseld 2d 4JTM-1224-015d 6d 5hHöhe sAußendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischAnlaufscheibe (Form T)Werkstoff iglidur ® JAbmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenAbmessungen [mm]Bestellnummer d1 d2 s d4 d5 h d6+0,25 –0,25 –0,05 –0,12 +0,375 +0,2 +0,12+0,12 +0,125 –0,2JTM-1224-015 12,0 24,0 1,5 18,0 1,5 1,0 24,0JTM-2036-015 20,0 36,0 1,5 28,0 3,0 1,0 36,0JTM-3039-015 30,0 39,0 1,5 ** ** 1,0 39,0JTM-5670-010 56,0 70,0 1,0 ** ** 0,7 70,0JTM-139188-020 139,0 188,0 2,0 ** ** 1,5 188,0** Ausführung ohne Fixierbohrung106Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/j


30°iglidur ® J | Lieferprogramm | Inchiglidur ®Jzylindrische Gleitlager0,5Bestellschlüsseld230°d1JSI-0204-04fb1Fase in Abhängigkeit von d1d1 [Inch]: Ø 0,040–0,236 Ø 0,236–0,472 Ø 0,472–1,18 Ø > 1,18f [Inch]: 0,012 0,019 0,031 0,047Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1Inchzylindrisch (Form S)Werkstoff iglidur ® JAbmessungen [Inch]Bestellnummer d1 d2 b1 d1* Einpressbohrung Wellenmaßemax. min. max. min. max. min.JSI-0204-04 1/8 1/4 1/4 ,1280 ,1262 ,2515 ,2510 ,1250 ,1241JSI-0204-06 1/8 1/4 3/8 ,1280 ,1262 ,2515 ,2510 ,1250 ,1241JSI-0304-06 3/16 1/4 3/8 ,1892 ,1873 ,2503 ,2497 ,1865 ,1858JSI-0304-08 3/16 1/4 1/2 ,1892 ,1873 ,2503 ,2497 ,1865 ,1858JSI-0305-05 3/16 5/16 5/16 ,1905 ,1887 ,3140 ,3135 ,1875 ,1866JSI-0305-06 3/16 5/16 3/8 ,1905 ,1887 ,3140 ,3135 ,1875 ,1866JSI-0305-08 3/16 5/16 1/2 ,1905 ,1887 ,3140 ,3135 ,1875 ,1866JSI-0405-04 1/4 5/16 1/4 ,2521 ,2498 ,3128 ,3122 ,2490 ,2481JSI-0405-06 1/4 5/16 3/8 ,2521 ,2498 ,3128 ,3122 ,2490 ,2481JSI-0405-08 1/4 5/16 1/2 ,2521 ,2498 ,3128 ,3122 ,2490 ,2481JSI-0406-04 1/4 3/8 1/4 ,2539 ,2516 ,3765 ,3760 ,2500 ,2491JSI-0406-08 1/4 3/8 1/2 ,2539 ,2516 ,3765 ,3760 ,2500 ,2491JSI-0406-12 1/4 3/8 3/4 ,2539 ,2516 ,3765 ,3760 ,2500 ,2491JSI-0406-16 1/4 3/8 1 ,2539 ,2516 ,3765 ,3760 ,2500 ,2491JSI-0506-06 5/16 3/8 3/8 ,3148 ,3125 ,3753 3747 ,3115 ,3106JSI-0506-08 5/16 3/8 1/2 ,3148 ,3125 ,3753 3747 ,3115 ,3106JSI-0506-12 5/16 3/8 3/4 ,3148 ,3125 ,3753 3747 ,3115 ,3106JSI-0507-06 5/16 7/16 3/8 ,3164 ,3141 ,4390 ,4385 ,3125 ,3116JSI-0507-08 5/16 7/16 1/2 ,3164 ,3141 ,4390 ,4385 ,3125 ,3116JSI-0507-10 5/16 7/16 5/8 ,3164 ,3141 ,4390 ,4385 ,3125 ,3116JSI-0607-06 3/8 15/32 3/8 ,3773 ,3750 ,4691 ,4684 ,3740 ,3731JSI-0608-03 3/8 1/2 3/16 ,3773 ,3750 ,4691 ,4684 ,3740 ,3731JSI-0608-06 3/8 1/2 3/8 ,3773 ,3750 ,4691 ,4684 ,3740 ,3731JSI-0608-08 3/8 1/2 1/2 ,3773 ,3750 ,4691 ,4684 ,3740 ,3731JSI-0608-10 3/8 1/2 5/8 ,3773 ,3750 ,4691 ,4684 ,3740 ,3731* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeitab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/jigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 107


iglidur ®Jiglidur ® J | Lieferprogramm | Inchzylindrische GleitlagerAbmessungen [Inch]Bestellnummer d1 d2 b1 d1* Einpressbohrung Wellenmaßemax. min. max. min. max. min.JSI-0809-06 1/2 19/32 3/8 ,5030 ,5003 ,5941 ,5934 ,4990 ,4980JSI-0809-08 1/2 19/32 1/2 ,5030 ,5003 ,5941 ,5934 ,4990 ,4980JSI-0809-12 1/2 19/32 3/4 ,5030 ,5003 ,5941 ,5934 ,4990 ,4980JSI-0810-08 1/2 5/8 1/2 ,5040 ,5013 ,6260 ,6250 ,5000 ,4990JSI-0810-12 1/2 5/8 3/4 ,5040 ,5013 ,6260 ,6250 ,5000 ,4990JSI-1011-08 5/8 23/32 1/2 ,6280 ,6253 ,7192 ,7184 ,6240 ,6230JSI-1011-12 5/8 23/32 3/4 ,6280 ,6253 ,7192 ,7184 ,6240 ,6230JSI-1012-04 5/8 3/4 1/4 ,6297 ,6270 ,7510 ,7500 ,6250 ,6240JSI-1012-06 5/8 3/4 3/8 ,6297 ,6270 ,7510 ,7500 ,6250 ,6240JSI-1012-08 5/8 3/4 1/2 ,6297 ,6270 ,7510 ,7500 ,6250 ,6240JSI-1012-12 5/8 3/4 3/4 ,6297 ,6270 ,7510 ,7500 ,6250 ,6240JSI-1012-16 5/8 3/4 1 ,6297 ,6270 ,7510 ,7500 ,6250 ,6240JSI-1214-08 3/4 7/8 1/2 ,7541 ,7505 ,8755 ,8747 ,7491 ,7479JSI-1214-12 3/4 7/8 3/4 ,7541 ,7505 ,8755 ,8747 ,7491 ,7479JSI-1214-16 3/4 7/8 1 ,7541 ,7505 ,8755 ,8747 ,7491 ,7479JSI-1216-12 3/4 1 3/4 ,7559 ,7525 1,0010 1,000 ,7500 ,7490JSI-1216-16 3/4 1 1 ,7559 ,7525 1,0010 1,000 ,7500 ,7490JSI-1416-12 7/8 1 3/4 ,8791 ,8757 1,0005 ,9997 ,8741 ,8729JSI-1418-12 7/8 1 1/8 3/4 ,8809 ,8775 1,1260 1,1250 ,8750 ,8740JSI-1418-24 7/8 1 1/8 1 1/2 ,8809 ,8775 1,1260 1,1250 ,8750 ,8740JSI-1620-16 1 1 1/4 1 1,0059 1,0025 1,2510 1,2500 1,0000 ,9990JSI-1620-24 1 1 1/4 1 1/2 1,0059 1,0025 1,2510 1,2500 1,0000 ,9990JSI-1822-16 1 1/8 1 13/8 1 1,1327 1,1276 1,3760 1,3750 1,1250 1,1240JSI-2022-14 1 1/4 1 13/32 7/8 1,2548 1,2508 1,4068 1,4058 1,2488 1,2472JSI-2024-24 1 1/4 1 1/2 1 1/2 1,2600 1,2532 1,5005 1,4995 1,2500 1,2490JSI-2428-24 1 1/2 1 3/4 1 1/2 1,5100 1,5032 1,7505 1,7495 1,5000 1,4990* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59108Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/j


iglidur ® J | Lieferprogramm | Inchiglidur ®JGleitlager mit BundrBestellschlüsseld2d130°d3JFI-0204-04r = max. fb20.5 mmb1Fase in Abhängigkeit von d1d1 [Inch]: Ø 0,040–0,236 Ø 0,236–0,472 Ø 0,472–1,18 Ø > 1,18f [Inch]: 0,012 0,019 0,031 0,047Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1Inchmit Bund (Form F)Werkstoff iglidur ® JAbmessungen [Inch]Bestellnummer d1 d2 b1 d3 b2 d1* Einpressbohrung Wellenmaßemax. min. max. min. max. min.JFI-0204-06 1/8 1/4 3/8 ,360 ,047 ,1280 ,1262 ,2515 ,2510 ,1250 ,1241JFI-0304-02 3/16 1/4 1/8 ,375 ,032 ,1905 ,1887 ,2515 ,2510 ,1875 ,1866JFI-0304-04 3/16 1/4 1/4 ,375 ,032 ,1892 ,1873 ,2503 ,2497 ,1865 ,1858JFI-0304-06 3/16 1/4 3/8 ,375 ,032 ,1892 ,1873 ,2503 ,2497 ,1865 ,1858JFI-0304-08 3/16 1/4 1/2 ,375 ,032 ,1892 ,1873 ,2503 ,2497 ,1865 ,1858JFI-0305-06 3/16 5/16 3/8 ,370 ,047 ,1905 ,1887 ,3140 ,3135 ,1875 ,1866JFI-0305-08 3/16 5/16 1/2 ,370 ,047 ,1905 ,1887 ,3140 ,3135 ,1875 ,1866JFI-0405-04 1/4 5/16 1/4 ,437 ,032 ,2521 ,2498 ,3128 ,3122 ,2490 ,2481JFI-0405-06 1/4 5/16 3/8 ,437 ,032 ,2521 ,2498 ,3128 ,3122 ,2490 ,2481JFI-0405-12 1/4 5/16 3/4 ,437 ,032 ,2521 ,2498 ,3128 ,3122 ,2490 ,2481JFI-0406-03 1/4 3/8 3/16 ,560 ,047 ,2539 ,2516 ,3765 ,3760 ,2500 ,2491JFI-0406-04 1/4 3/8 1/4 ,560 ,047 ,2539 ,2516 ,3765 ,3760 ,2500 ,2491JFI-0406-08 1/4 3/8 1/2 ,560 ,047 ,2539 ,2516 ,3765 ,3760 ,2500 ,2491JFI-0506-04 5/16 3/8 1/4 ,500 ,032 ,3148 ,3125 ,3753 ,3747 ,3115 ,3106JFI-0506-06 5/16 3/8 3/8 ,500 ,032 ,3148 ,3125 ,3753 ,3747 ,3115 ,3106JFI-0506-08 5/16 3/8 1/2 ,500 ,032 ,3148 ,3125 ,3753 ,3747 ,3115 ,3106JFI-0507-08 5/16 7/16 1/2 ,560 ,062 ,3164 ,3141 ,4390 ,4385 ,3125 ,3116JFI-0607-06 3/8 15/32 3/8 ,687 ,046 ,3772 ,3775 ,4691 ,4684 ,3740 ,3731JFI-0608-03 3/8 1/2 3/16 ,625 ,062 ,3789 ,3766 ,5015 ,5010 ,3750 ,3741JFI-0608-06 3/8 1/2 3/8 ,625 ,062 ,3789 ,3766 ,5015 ,5010 ,3750 ,3741JFI-0608-08 3/8 1/2 1/2 ,625 ,062 ,3789 ,3766 ,5015 ,5010 ,3750 ,3741JFI-0809-04 1/2 19/32 1/4 ,875 ,046 ,5040 ,5000 ,5941 ,5934 ,4990 ,4980JFI-0809-06 1/2 19/32 3/8 ,875 ,046 ,5040 ,5000 ,5941 ,5934 ,4990 ,4980JFI-0809-08 1/2 19/32 1/2 ,875 ,046 ,5040 ,5000 ,5941 ,5934 ,4990 ,4980JFI-0810-04 1/2 5/8 1/4 ,875 ,062 ,5047 ,5020 ,6260 ,6250 ,5000 ,4990* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeitab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/jigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 109


iglidur ®Jiglidur ® J | Lieferprogramm | InchGleitlager mit BundAbmessungen [Inch]Bestellnummer d1 d2 b1 d3 b2 d1* Einpressbohrung Wellenmaßemax. min. max. min. max. min.JFI-0810-08 1/2 5/8 1/2 ,875 ,062 ,5047 ,5020 ,6260 ,6250 ,5000 ,4990JFI-0810-10 1/2 5/8 5/8 ,875 ,062 ,5047 ,5020 ,6260 ,6250 ,5000 ,4990JFI-0810-12 1/2 5/8 3/4 ,875 ,062 ,5047 ,5020 ,6260 ,6250 ,5000 ,4990JFI-1011-08 5/8 23/32 1/2 ,937 ,046 ,6280 ,6253 ,7192 ,7184 ,6240 ,6230JFI-1011-12 5/8 23/32 3/4 1,000 ,046 ,6297 ,6270 ,7192 ,7184 ,6250 ,6240JFI-1012-08 5/8 3/4 1/2 1,000 ,062 ,6297 ,6270 ,7510 ,7500 ,6250 ,6240JFI-1012-12 5/8 3/4 3/4 1,000 ,062 ,6297 ,6270 ,7510 ,7500 ,6250 ,6240JFI-1012-16 5/8 3/4 1 1,000 ,062 ,6297 ,6270 ,7510 ,7500 ,6250 ,6240JFI-1214-08 3/4 7/8 1/2 1,125 ,062 ,7541 ,7505 ,8755 ,8747 ,7491 ,7479JFI-1214-10 3/4 7/8 5/8 1,125 ,062 ,7541 ,7505 ,8755 ,8747 ,7491 ,7479JFI-1214-12 3/4 7/8 3/4 1,125 ,062 ,7541 ,7505 ,8755 ,8747 ,7491 ,7479JFI-1214-16 3/4 7/8 1 1,125 ,062 ,7541 ,7505 ,8755 ,8747 ,7491 ,7479JFI-1216-12 3/4 1 3/4 1,250 ,156 ,7559 ,7525 1,0010 1,0000 ,7500 ,7490JFI-1216-16 3/4 1 1 1,250 ,156 ,7559 ,7525 1,0010 1,0000 ,7500 ,7490JFI-1416-12 7/8 1 3/4 1,250 ,062 ,8791 ,8757 1,0005 ,9997 ,8741 ,8729JFI-141618-11 7/8 1 1 1/16 1,125 ,062 ,8809 ,8776 1,0010 1,0000 ,8750 ,8740JFI-1618-12 1 1 1/8 3/4 1,375 ,062 1,0041 1,0007 1,1255 1,1247 ,9991 ,9979JFI-1618-16 1 1 1/8 1 1,375 ,062 1,0041 1,0007 1,1255 1,1247 ,9991 ,9979JFI-1620-12 1 1 1/4 3/4 1,500 ,188 1,0059 1,0025 1,2510 1,2500 1,0000 ,9990JFI-1620-16 1 1 1/4 1 1,500 ,188 1,0059 1,0025 1,2510 1,2500 1,0000 ,9990JFI-1620-24 1 1 1/4 1 1/2 1,500 ,188 1,0059 1,0025 1,2510 1,2500 1,0000 ,9990JFI-2024-16 1 1/4 1 1/2 1 1,750 ,188 1,2600 1,2531 1,5005 1,4995 1,2500 1,2490JFI-2024-24 1 1/4 1 1/2 1 1/2 1,750 ,188 1,2600 1,2531 1,5005 1,4995 1,2500 1,2490JFI-2428-16 1 1/2 1 3/4 1 2,000 ,125 1,5100 1,5032 1,7505 1,7495 1,5000 1,4990JFI-2428-24 1 1/2 1 3/4 1 1/2 2,000 ,125 1,5100 1,5032 1,7505 1,7495 1,5000 1,4990JFI-2630-16 1 5/8 1 7/8 1 2,125 ,125 1,6350 1,6882 1,8755 1,8745 1,6250 1,6240* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59110Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/j


iglidur ®M250iglidur ® M250 – dick und robust:hervorragende Schwingungsdämpfungüber 450 Abmessungen ab Lagerhervorragende Schwingungsdämpfungunempfindlich gegen Kantenpressunghohe Schlagzähigkeitdicke Wandstärken nach DIN 1850Schmutz kann eingebettet werden111


iglidur ®M250iglidur ® M250 | Dick und robustHervorragende Schwingungsdämpfung. Schwingungsdämpfend, robust und verschleißfest sindGleitlager aus iglidur ® M250. In Anwendungen mit niedrigen Geschwindigkeiten gleichen sieKantenbelastungen sehr gut aus und helfen, Geräusche zu minimieren.hervorragendeSchwingungsdämpfungunempfindlich gegenKantenpressungWann nehme ich es?Wenn die Lager starken Verschmutzungenausgesetzt sindBei niedrigen bis mittleren GeschwindigkeitenBei KantenbelastungenWenn mechanische Nacharbeit erforderlich istFür hervorragende SchwingungsdämpfungFür hohe SchlagzähigkeitFür dicke Wandstärken nach DIN 1850hohe Schlagzähigkeitdicke Wandstärkennach DIN 1850Schmutz kanneingebettet werdenWann nehme ich es nicht?Bei Anwendungen im Nassbereichiglidur ® H, Seite 329Wenn sehr hohe Präzision gefordert istiglidur ® P, Seite 189Bei sehr glatten Welleniglidur ® J, Seite 93Wenn ein kostengünstiges Lager mithöchster Verschleißfestigkeit gesucht wirdiglidur ® R, Seite 253Temperatur+80ºLieferprogramm3 Bauformen> 450 AbmessungenØ 1–75 mm–40º112Mehr Informationenwww.igus.de/de/m250


iglidur ® M250 | Anwendungsbeispieleiglidur ®M250Typische Industriezweige undAnwendungsbereicheAgrar Möbel / Industrial DesignTextilindustrie Türen und ToreMaschinenbau u. v. m.Technik verbessern und Kosten senken –310 weitere spannende Anwendungsbeispieleonline www.igus.de/iglidurPraxiswww.igus.de/wasserpumpe www.igus.de/rasenmaeherwww.igus.de/kameraausleger www.igus.de/drillmaschineigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 113


iglidur ®M250iglidur ® M250 | Technische DatenWerkstofftabelleAllgemeine Eigenschaften Einheit iglidur ® M250 PrüfmethodeDichte g/cm 3 1,14Farbe100,0anthrazitmax. Feuchtigkeitsaufnahme bei +23 °C/50 % r. F. Gew.-% 1,4 DIN 53495max. Wasseraufnahme Gew.-% 7,6Gleitreibwert, dynamisch, gegen Stahl µ 0,18–0,40pv-Wert, max. (trocken) MPa · m/s 0,12Mechanische EigenschaftenBiege-E-Modul MPa 2.700 DIN 53457Biegefestigkeit bei +20 °C MPa 112 DIN 53452Druckfestigkeit MPa 52maximal empfohlene Flächenpressung (+20 °C) MPa 20Shore-D-Härte 79 DIN 53505Physikalische und thermische Eigenschaftenobere langzeitige Anwendungstemperatur °C +80obere kurzzeitige Anwendungstemperatur °C +170untere Anwendungstemperatur °C –40Wärmeleitfähigkeit W/m · K 0,24 ASTM C 177Wärmeausdehnungskoeffizient (bei +23 °C) K –1 · 10 –5 10 DIN 53752Elektrische Eigenschaftenspezifischer Durchgangswiderstand Ωcm > 10 13 DIN IEC 93Oberflächenwiderstand Ω > 10 11 DIN 53482Tabelle 01: Werkstoffdaten10,01,0Belastung [MPa]0,10,010,0010,01Gleitgeschwindigkeit [m/s]0,11,010,0Abb. 01: Zulässige pv-Werte für iglidur ® M250-Gleitlager mit 1 mm Wandstärke im Trockenlauf gegen eine Stahlwelle,bei +20 °C, eingebaut in ein Stahlgehäuse114Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/m250


iglidur ® M250 | Technische Dateniglidur ®M250Mechanische EigenschaftenDie maximal empfohlene Flächenpressung stellt einen4mechanischen Werkstoffkennwert dar. Rückschlüsse aufdie Tribologie können daraus nicht gezogen werden. Mit3steigenden Temperaturen nimmt die Druckfestigkeit voniglidur ® M250-Gleitlagern ab.Abb. 02 verdeutlicht diesen Zusammenhang. Bei der langzeitigzulässigen Anwendungstemperatur von +80 °C beträgtdie zulässige Flächenpressung weniger als 10 MPa.Verformung [%]2100 5 1015 2050Belastung [MPa] +23 °C +60 °C40Abb. 03: Verformung unter Belastung und TemperaturenBelastung [MPa]302010020 30 40 50 60 70 80Temperatur [°C]Abb. 02: Maximal empfohlene Flächenpressung inAbhängigkeit von der Temperatur (20 MPa bei +20 °C)Zulässige Gleitgeschwindigkeiteniglidur ® M250 wird im Standardprogramm mit dickerenWandstärken nach DIN 1850 gefertigt. Da sich hierdurchdie Ableitung von Reibungswärme verringert, kommeniglidur ® M250-Lager hauptsächlich für niedrige bis mittlereGleitgeschwindigkeiten infrage. Die maximal zulässigeGleitgeschwindigkeit im Trockenlauf beträgt 0,8 m/s(rotierend) bzw. 2,5 m/s (linear). In der Praxis lassen sichwegen wechselseitiger Wirkung von Einflüssen dieseGrenzwerte nicht immer erreichen.Die selbstschmierenden Gleitlager aus iglidur ® M250zeichnen sich besonders aus durch Schlagzähigkeit undVerschleißfestigkeit. Sie bewähren sich besonders gut unterBeanspruchungen, bei denen die Schwingungsdämpfungder Lager gefordert ist, z. B. in Sportgeräten. Da sie außerdemin der Lage sind, Schmutz einzubetten, eignen sie sichauch gut in Landmaschinen und Gartengeräten.iglidur ® M250-Gleitlager besitzen eine maximal empfohleneFlächenpressung von 20 MPa. Die Verformung liegt dann beiRaumtemperatur unter 2 % (Abb. 03). Verglichen mit andereniglidur ® -Werkstoffen sind iglidur ® M250-Lager sehrelastisch. Eine plastische Verformung kann bis zur maximalempfohlenen Flächenpressung vernachlässigt werden.Flächenpressung, Seite 47Gleitgeschwindigkeit, Seite 49m/s rotierend oszillierend lineardauerhaft 0,8 0,6 2,5kurzzeitig 2 1,4 5Tabelle 02: Maximale GleitgeschwindigkeitTemperaturenDie kurzzeitige zulässige Höchsttemperatur beträgt +170 °C.Dieser Temperatur dürfen iglidur ® M250-Gleitlager jedochnur ohne jede weitere Belastung ausgesetzt sein. Dielangzeitige zulässige Anwendungstemperatur liegt bei+80 °C. Hier befindet sich auch die Verschleißgrenze, alsodie Temperatur, bei der der Verschleiß überproportionalansteigt.Anwendungstemperaturen, Seite 50iglidur ® M250Anwendungstemperaturuntere –40 °Cobere, langzeitig +80 °Cobere, kurzzeitig +170 °Czus. axial zu sichern ab +60 °CTabelle 03: Temperaturgrenzenigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 115


iglidur ®M250iglidur ® M250 | Technische DatenReibung und VerschleißDer Reibwert µ eines Gleitlagers wird unter anderem durchGleitgeschwindigkeit und Belastung beeinflusst. Bleibt dieBelastung konstant, steigt der Reibwert mit zunehmenderGeschwindigkeit bei iglidur ® M250 stark an (Abb. 04).Dagegen hat ein alleiniges Ansteigen der Belastung beikonstanter Geschwindigkeit ein Sinken des Reibwertes zurFolge (Abb. 05).Reibwert [µ]Reibwerte und Oberflächen, Seite 52Verschleißfestigkeit, Seite 530,70,60,50,40,30,20,05 0,10 0,15 0,20 0,25 0,30 0,35Gleitgeschwindigkeit [m/s]Abb. 04: Reibwerte in Abhängigkeit von der Gleitgeschwindigkeit,p = 0,75 MPaReibwert [µ]0,60,50,40,30,20,10,00 2 4 6 8 10 12 14 16 18 20Belastung [MPa]Abb. 05: Reibwerte in Abhängigkeit von der Belastung,v = 0,01 m/sWellenwerkstoffeReibung und Verschleiß sind auch im hohen Maße vomGegenlaufpartner abhängig. Zu glatte Wellen erhöhensowohl den Reibwert als auch den Verschleiß der Lager.Betrachtet man den Reibwert, liegt für iglidur ® M250-Lagerdie günstigste Rauigkeit der Welle bei Ra = 0,6 mm (Abb. 06).Die Abb. 07 bis 09 zeigen einen Auszug der Ergebnissevon Tests mit unterschiedlichen Wellenwerkstoffen, die mitGleitlagern aus iglidur ® M250 durchgeführt worden sind.Bis zu Belastungen von 2 MPa spielt der Wellenwerkstoffbei Rotation eine vergleichsweise geringe Rolle. Abb. 07zeigt am deutlichsten, welche Wellenwerkstoffe sich fürgeringere Belastungen am besten eignen.Steigt die Belastung an, nimmt der Verschleiß einiger Paarungendeutlich zu. Es sollte deshalb bei höheren Belastungenauf einen geeigneten Wellenwerkstoff geachtetwerden. Dies sind die gehärteten Wellen, wie beispielsweiseCf53 oder hartverchromte Wellen, wenn die Ver schleißfestigkeitisoliert betrachtet wird.Reibwert [µ]Wellenwerkstoffe, Seite 550,600,550,500,450,400,350,300,1 0,4 0,7 1,0 1,3 1,6Wellenrauigkeit Ra [µm]Abb. 06: Reibwerte in Abhängigkeit von der Wellenoberfläche(Welle Cf53)Verschleiß [µm/km]6543210Alu, hartanodis.AutomatenstahlCf53Cf53, hartverchromtSt37V2AX90Abb. 07: Verschleiß, rotierende Anwendung mit unterschiedlichenWellenwerkstoffen, p = 1 MPa, v = 0,3 m/s116Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/m250


iglidur ® M250 | Technische Dateniglidur ®M250Verschleiß [µm/km]18,016,014,012,010,08,06,04,02,00,03025201510500,0 1,0 2,0 3,0 4,0 5,0Cf53 V2A St37 hartverchromtAbb. 08: Verschleiß, rotierende Anwendung mit verschiedenenWellenwerkstoffen in Abhängigkeit von derBelastungVerschleiß [µm/km]Belastung [MPa]Cf53 hart- V2A St37verchromtrotierendoszillierendAbb. 09: Verschleiß bei rotierenden und oszillierendenAnwendungen mit verschiedenen Wellenwerkstoffen,p = 2 MPaiglidur ® M250 trocken Fett Öl WasserReibwerte µ 0,18–0,40 0,09 0,04 0,04Tabelle 04: Reibwerte gegen Stahl (Ra = 1 µm, 50 HRC)Weitere EigenschaftenChemikalienbeständigkeitiglidur ® M250-Gleitlager haben eine gute Beständigkeitgegen Chemikalien. Sie sind gegen die meisten Schmierstoffebeständig. Von den meisten schwachen organischenund anorganischen Säuren wird iglidur ® M250 nicht angegriffen.Chemikalientabelle, Seite 1054MediumBeständigkeitAlkohole + bis 0Kohlenwasserstoffe +Fette, Öle, nicht additiviert +Kraftstoffe +verdünnte Säuren 0 bis –starke Säuren –verdünnte Basen +starke Basen 0+ beständig 0 bedingt beständig – unbeständigAlle Angaben bei Raumtemperatur [+20 °C]Tabelle 05: ChemikalienbeständigkeitRadioaktive StrahlenGleitlager aus iglidur ® M250 sind unter radioaktiverStrahlung bedingt einsetzbar. Sie sind beständig bis zueiner Strahlungsintensität von 1 · 10 4 Gy.UV-Beständigkeitiglidur ® M250-Gleitlager sind gegen UV-Strahlen dauerhaftbeständig.VakuumIm Vakuum gast eventuell vorhandene Feuchtigkeit deriglidur ® M250-Gleitlager aus. Die verhältnismäßig hoheFeuchtigkeitsaufnahme der Lager lässt daher den Einsatzim Vakuum nur eingeschränkt zu.Elektrische Eigenschafteniglidur ® M250-Gleitlager sind elektrisch isolierend.spezifischer Durchgangswiderstand > 10 13 ΩcmOberflächenwiderstand> 10 11 Ωigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 117


iglidur ®M250iglidur ® M250 | Technische DatenFeuchtigkeitsaufnahmeDie Feuchtigkeitsaufnahme von iglidur ® M250-Gleitlagernbeträgt im Normalklima etwa 1,4 %. Die Sättigungsgrenzeim Wasser liegt bei 7,6 %. Dies muss bei entsprechendenEinsatzbedingungen berücksichtigt werden.Maximale Feuchtigkeitsaufnahmebei +23 °C/50 % r. F.1,4 Gew.-%max. Wasseraufnahme7,6 Gew.-%Tabelle 06: FeuchtigkeitsaufnahmeReduz. des Innen-Ø [%]1,41,21,00,80,60,40,20,00 1 2 3 4 5 6 7 8Feuchtigkeitsaufnahme [Gew.-%]Abb. 10: Einfluss der FeuchtigkeitsaufnahmeEinbautoleranzeniglidur ® M250-Gleitlager benötigen für optimales Arbeitenrelativ große Lagerspiele. Diese stellen sicher, dass dieLagerbuchsen auch bei Temperaturausdehnung undWasseraufnahme zuverlässig arbeiten. Die Nachteile desLagerspiels werden durch die schwingungsdämpfendenEigenschaften wieder ausgeglichen.Die Lager sind ausgelegt für das Einpressen in eine H7-tolerierteAufnahme. Nach dem Einbau in eine Aufnahme mitNennmaß stellt sich der Innendurchmesser der Lager mitD11-Toleranz selbständig ein. Die Welle sollte mindestensh9-toleriert sein.Prüfverfahren, Seite 59Durchmesser Welle h9 iglidur ® M250 Gehäuse H7d1 [mm] [mm] D11 [mm] [mm]bis 3 0–0,025 +0,020 +0,080 0 +0,010> 3 bis 6 0–0,030 +0,030 +0,105 0 +0,012> 6 bis 10 0–0,036 +0,040 +0,130 0 +0,015> 10 bis 18 0–0,043 +0,050 +0,160 0 +0,018> 18 bis 30 0–0,052 +0,065 +0,195 0 +0,021> 30 bis 50 0–0,062 +0,080 +0,240 0 +0,025> 50 bis 80 0–0,074 +0,100 +0,290 0 +0,030Tabelle 07: Wichtige Toleranzen nach ISO 3547-1 nachdem Einpressen118Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/m250


30°iglidur ® M250 | Lieferprogrammiglidur ®M250zylindrische Gleitlager0,5Bestellschlüsseld230°d1MSM-0103-02fb1Abmessungen nach DIN 1850 und SonderabmessungenFase in Abhängigkeit von d1d1 [mm]: Ø 1–6 Ø 6–12 Ø 12–30 Ø > 30f [mm]: 0,3 0,5 0,8 1,2Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischzylindrisch (Form S)Werkstoff iglidur ® M250Abmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 b1h13MSM-0103-02 1,0 +0,020 +0,080 3,0 2,0MSM-0104-02 1,5 +0,020 +0,080 4,0 2,0MSM-0205-01 2,0 +0,020 +0,080 5,0 1,0MSM-0205-02 2,0 +0,020 +0,080 5,0 2,0MSM-0205-03 2,0 +0,020 +0,080 5,0 3,0MSM-0206-03 2,5 +0,020 +0,080 6,0 3,0MSM-0305-03 3,0 +0,020 +0,080 5,0 3,0MSM-0305-04 3,0 +0,020 +0,080 5,0 4,0MSM-0306-03 3,0 +0,020 +0,080 6,0 3,0MSM-0306-04 3,0 +0,020 +0,080 6,0 4,0MSM-0407-03 4,0 +0,030 +0,105 7,0 3,0MSM-0407-04 4,0 +0,030 +0,105 7,0 4,0MSM-0407-06 4,0 +0,030 +0,105 7,0 6,0MSM-0408-04 4,0 +0,030 +0,105 8,0 4,0MSM-0408-06 4,0 +0,030 +0,105 8,0 6,0MSM-0508-04 5,0 +0,030 +0,105 8,0 4,0MSM-0508-05 5,0 +0,030 +0,105 8,0 5,0MSM-0508-08 5,0 +0,030 +0,105 8,0 8,0MSM-0509-05 5,0 +0,030 +0,105 9,0 5,0MSM-0509-08 5,0 +0,030 +0,105 9,0 8,0MSM-0608-10 6,0 +0,030 +0,105 8,0 10,0MSM-0609-06 6,0 +0,030 +0,105 9,0 6,0MSM-0610-02 6,0 +0,030 +0,105 10,0 2,5MSM-0610-04 6,0 +0,030 +0,105 10,0 4,0MSM-0610-06 6,0 +0,030 +0,105 10,0 6,0Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 b1h13MSM-0610-08 6,0 +0,030 +0,105 10,0 8,0MSM-0610-10 6,0 +0,030 +0,105 10,0 10,0MSM-0611-04 6,0 +0,030 +0,105 11,0 4,0MSM-0612-06 6,0 +0,030 +0,105 12,0 6,0MSM-0612-10 6,0 +0,030 +0,105 12,0 10,0MSM-0710-05 7,0 +0,040 +0,130 10,0 5,0MSM-0710-08 7,0 +0,040 +0,130 10,0 8,0MSM-0710-10 7,0 +0,040 +0,130 10,0 10,0MSM-0711-16 7,0 +0,040 +0,130 11,0 16,0MSM-0810-06 8,0 +0,040 +0,130 10,0 6,0MSM-0810-08 8,0 +0,040 +0,130 10,0 8,0MSM-0810-10 8,0 +0,040 +0,130 10,0 10,0MSM-0811-06 8,0 +0,040 +0,130 11,0 6,0MSM-0811-08 8,0 +0,040 +0,130 11,0 8,0MSM-0811-12 8,0 +0,040 +0,130 11,0 12,0MSM-0812-04 8,0 +0,040 +0,130 12,0 4,0MSM-0812-06 8,0 +0,040 +0,130 12,0 6,0MSM-0812-08 8,0 +0,040 +0,130 12,0 8,0MSM-0812-10 8,0 +0,040 +0,130 12,0 10,0MSM-0812-12 8,0 +0,040 +0,130 12,0 12,0MSM-0814-06 8,0 +0,040 +0,130 14,0 6,0MSM-0814-10 8,0 +0,040 +0,130 14,0 10,0MSM-0912-14 9,0 +0,040 +0,130 12,0 14,0MSM-1014-06 10,0 +0,040 +0,130 14,0 6,0MSM-1014-08 10,0 +0,040 +0,130 14,0 8,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeitab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/m250igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 119


iglidur ®M250iglidur ® M250 | Lieferprogrammzylindrische GleitlagerAbmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 b1h13MSM-1014-10 10,0 +0,040 +0,130 14,0 10,0MSM-1014-16 10,0 +0,040 +0,130 14,0 16,0MSM-1016-06 10,0 +0,040 +0,130 16,0 6,0MSM-1016-08 10,0 +0,040 +0,130 16,0 8,0MSM-1016-10 10,0 +0,040 +0,130 16,0 10,0MSM-1016-16 10,0 +0,040 +0,130 16,0 16,0MSM-1016-50 10,0 +0,040 +0,130 16,0 50,0MSM-1214-15 12,0 +0,050 +0,160 14,0 15,0MSM-1214-20 12,0 +0,050 +0,160 14,0 20,0MSM-1216-15 12,0 +0,050 +0,160 16,0 15,0MSM-1216-20 12,0 +0,050 +0,160 16,0 20,0MSM-1218-08 12,0 +0,050 +0,160 18,0 8,0MSM-1218-10 12,0 +0,050 +0,160 18,0 10,0MSM-1218-15 12,0 +0,050 +0,160 18,0 15,0MSM-1218-20 12,0 +0,050 +0,160 18,0 20,0MSM-1416-085 14,0 +0,050 +0,160 16,0 8,5MSM-1416-10 14,0 +0,050 +0,160 16,0 10,0MSM-1416-15 14,0 +0,050 +0,160 16,0 15,0MSM-1416-20 14,0 +0,050 +0,160 16,0 20,0MSM-1416-29 14,0 +0,050 +0,160 16,0 29,0MSM-1418-20 14,0 +0,050 +0,160 18,0 20,0MSM-1420-10 14,0 +0,050 +0,160 20,0 10,0MSM-1420-15 14,0 +0,050 +0,160 20,0 15,0MSM-1420-20 14,0 +0,050 +0,160 20,0 20,0MSM-1517-10 15,0 +0,050 +0,160 17,0 10,0MSM-1517-15 15,0 +0,050 +0,160 17,0 15,0MSM-1521-10 15,0 +0,050 +0,160 21,0 10,0MSM-1521-15 15,0 +0,050 +0,160 21,0 15,0MSM-1521-20 15,0 +0,050 +0,160 21,0 20,0MSM-1521-23 15,0 +0,050 +0,160 21,0 23,0MSM-1618-12 16,0 +0,050 +0,160 18,0 12,0MSM-1618-20 16,0 +0,050 +0,160 18,0 20,0MSM-1620-20 16,0 +0,050 +0,160 20,0 20,0MSM-1620-25 16,0 +0,050 +0,160 20,0 25,0MSM-1620-30 16,0 +0,050 +0,160 20,0 30,0MSM-1622-12 16,0 +0,050 +0,160 22,0 12,0MSM-1622-15 16,0 +0,050 +0,160 22,0 15,0MSM-1622-16 16,0 +0,050 +0,160 22,0 16,0MSM-1622-20 16,0 +0,050 +0,160 22,0 20,0MSM-1622-25 16,0 +0,050 +0,160 22,0 25,0MSM-1824-12 18,0 +0,050 +0,160 24,0 12,0MSM-1824-20 18,0 +0,050 +0,160 24,0 20,0Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 b1h13MSM-1824-30 18,0 +0,050 +0,160 24,0 30,0MSM-2023-15 20,0 +0,065 +0,195 23,0 15,0MSM-2023-20 20,0 +0,065 +0,195 23,0 20,0MSM-2025-14 20,0 +0,065 +0,195 25,0 14,0MSM-2025-20 20,0 +0,065 +0,195 25,0 20,0MSM-2025-30 20,0 +0,065 +0,195 25,0 30,0MSM-2026-12 20,0 +0,065 +0,195 26,0 12,0MSM-2026-15 20,0 +0,065 +0,195 26,0 15,0MSM-2026-20 20,0 +0,065 +0,195 26,0 20,0MSM-2026-30 20,0 +0,065 +0,195 26,0 30,0MSM-2226-15 22,0 +0,065 +0,195 26,0 15,0MSM-2228-10 22,0 +0,065 +0,195 28,0 10,0MSM-2228-15 22,0 +0,065 +0,195 28,0 15,0MSM-2228-20 22,0 +0,065 +0,195 28,0 20,0MSM-2228-30 22,0 +0,065 +0,195 28,0 30,0MSM-2430-15 24,0 +0,065 +0,195 30,0 15,0MSM-2430-20 24,0 +0,065 +0,195 30,0 20,0MSM-2430-30 24,0 +0,065 +0,195 30,0 30,0MSM-2528-12 25,0 +0,065 +0,195 28,0 12,0MSM-2528-20 25,0 +0,065 +0,195 28,0 20,0MSM-2530-20 25,0 +0,065 +0,195 30,0 20,0MSM-2530-30 25,0 +0,065 +0,195 30,0 30,0MSM-2530-40 25,0 +0,065 +0,195 30,0 40,0MSM-2532-12 25,0 +0,065 +0,195 32,0 12,0MSM-2532-20 25,0 +0,065 +0,195 32,0 20,0MSM-2532-30 25,0 +0,065 +0,195 32,0 30,0MSM-2532-35 25,0 +0,065 +0,195 32,0 35,0MSM-2532-40 25,0 +0,065 +0,195 32,0 40,0MSM-2630-20 26,0 +0,065 +0,195 30,0 20,0MSM-2632-30 26,0 +0,065 +0,195 32,0 30,0MSM-2734-20 27,0 +0,065 +0,195 34,0 20,0MSM-2734-30 27,0 +0,065 +0,195 34,0 30,0MSM-2734-40 27,0 +0,065 +0,195 34,0 40,0MSM-2833-20 28,0 +0,065 +0,195 33,0 20,0MSM-2836-20 28,0 +0,065 +0,195 36,0 20,0MSM-2836-30 28,0 +0,065 +0,195 36,0 30,0MSM-2836-40 28,0 +0,065 +0,195 36,0 40,0MSM-3035-20 30,0 +0,065 +0,195 35,0 20,0MSM-3035-40 30,0 +0,065 +0,195 35,0 40,0MSM-3038-20 30,0 +0,065 +0,195 38,0 20,0MSM-3038-30 30,0 +0,065 +0,195 38,0 30,0MSM-3038-40 30,0 +0,065 +0,195 38,0 40,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59120Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/m250


iglidur ® M250 | Lieferprogrammiglidur ®M250zylindrische GleitlagerAbmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 b1h13MSM-3040-40 30,0 +0,065 +0,195 40,0 40,0MSM-3240-20 32,0 +0,080 +0,240 40,0 20,0MSM-3240-30 32,0 +0,080 +0,240 40,0 30,0MSM-3240-40 32,0 +0,080 +0,240 40,0 40,0Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 b1h13MSM-3542-50 35,0 +0,080 +0,240 42,0 50,0MSM-4046-20 40,0 +0,080 +0,240 46,0 20,0MSM-7580-60 75,0 +0,100 +0,290 80,0 60,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeitab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/m250igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 121


iglidur ®M250iglidur ® M250 | LieferprogrammGleitlager mit BundrBestellschlüsseld2d130°d3MFM-0103-02r = max. fb20.5 mmb1Abmessungen nach DIN 1850 und SonderabmessungenFase in Abhängigkeit von d1d1 [mm]: Ø 1–6 Ø 6–12 Ø 12–30 Ø > 30f [mm]: 0,3 0,5 0,8 1,2Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischmit Bund (Form F)Werkstoff iglidur ® M250Abmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 d3 b1 b2d13 h13 -0,14MFM-0103-02 1,0 +0,020 +0,080 3,0 5,0 2,0 1,0MFM-0104-02 1,5 +0,020 +0,080 4,0 6,0 2,0 1,0MFM-0205-03 2,0 +0,020 +0,080 5,0 8,0 3,0 1,5MFM-0206-03 2,5 +0,020 +0,080 6,0 9,0 3,0 1,5MFM-0306-04 3,0 +0,020 +0,080 6,0 9,0 4,0 1,5MFM-0408-04 4,0 +0,030 +0,105 8,0 12,0 4,0 2,0MFM-0408-06 4,0 +0,030 +0,105 8,0 12,0 6,0 2,0MFM-0408-08 4,0 +0,030 +0,105 8,0 12,0 8,0 2,0MFM-0509-05 5,0 +0,030 +0,105 9,0 13,0 5,0 2,0MFM-0509-06 5,0 +0,030 +0,105 9,0 13,0 6,0 2,0MFM-0509-08 5,0 +0,030 +0,105 9,0 13,0 8,0 2,0MFM-0610-04 6,0 +0,030 +0,105 10,0 14,0 4,0 2,0MFM-0610-06 6,0 +0,030 +0,105 10,0 14,0 6,0 2,0MFM-0610-10 6,0 +0,030 +0,105 10,0 14,0 10,0 2,0MFM-0612-06 6,0 +0,030 +0,105 12,0 14,0 6,0 3,0MFM-0612-10 6,0 +0,030 +0,105 12,0 14,0 10,0 3,0MFM-0711-08 7,0 +0,040 +0,130 11,0 15,0 8,0 2,0MFM-0811-05 8,0 +0,040 +0,130 11,0 13,0 5,0 2,0MFM-0811-08 8,0 +0,040 +0,130 11,0 13,0 8,0 2,0MFM-0812-06 8,0 +0,040 +0,130 12,0 16,0 6,0 2,0MFM-0812-08 8,0 +0,040 +0,130 12,0 16,0 8,0 2,0MFM-0812-12 8,0 +0,040 +0,130 12,0 16,0 12,0 2,0MFM-0814-06 8,0 +0,040 +0,130 14,0 18,0 6,0 3,0MFM-0814-10 8,0 +0,040 +0,130 14,0 18,0 10,0 3,0MFM-081416-06 8,0 +0,040 +0,130 14,0 16,0 6,0 3,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeitab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/m250122Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/m250


iglidur ® M250 | Lieferprogrammiglidur ®M250Gleitlager mit BundAbmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 d3 b1 b2d13 h13 -0,14MFM-081416-10 8,0 +0,040 +0,130 14,0 16,0 10,0 3,0MFM-0914-06 9,0 +0,040 +0,130 14,0 19,0 6,0 2,0MFM-0914-10 9,0 +0,040 +0,130 14,0 19,0 10,0 2,0MFM-0914-14 9,0 +0,040 +0,130 14,0 19,0 14,0 2,0MFM-1014-10 10,0 +0,040 +0,130 14,0 19,0 10,0 2,0MFM-1014-14 10,0 +0,040 +0,130 14,0 17,5 14,0 1,0MFM-1014-19 10,0 +0,040 +0,130 14,0 17,5 19,0 1,0MFM-1014-24 10,0 +0,040 +0,130 14,0 17,5 24,0 1,0MFM-1014-34 10,0 +0,040 +0,130 14,0 17,5 34,0 1,0MFM-101420-12 10,0 +0,040 +0,130 14,0 20,0 12,0 2,0MFM-1016-08 10,0 +0,040 +0,130 16,0 22,0 8,0 3,0MFM-1016-10 10,0 +0,040 +0,130 16,0 22,0 10,0 3,0MFM-1016-16 10,0 +0,040 +0,130 16,0 22,0 16,0 3,0MFM-101620-06 10,0 +0,040 +0,130 16,0 20,0 6,0 3,0MFM-101620-10 10,0 +0,040 +0,130 16,0 20,0 10,0 3,0MFM-1216-10 12,0 +0,050 +0,160 16,0 22,0 10,0 2,0MFM-1216-20 12,0 +0,050 +0,160 16,0 22,0 20,0 2,0MFM-1218-08 12,0 +0,050 +0,160 18,0 24,0 8,0 3,0MFM-1218-10 12,0 +0,050 +0,160 18,0 22,0 10,0 3,0MFM-1218-12 12,0 +0,050 +0,160 18,0 24,0 12,0 3,0MFM-1218-15 12,0 +0,050 +0,160 18,0 22,0 15,0 3,0MFM-1218-20 12,0 +0,050 +0,160 18,0 22,0 20,0 3,0MFM-1420-07 14,0 +0,050 +0,160 20,0 25,0 7,0 3,0MFM-1420-10 14,0 +0,050 +0,160 20,0 25,0 10,0 3,0MFM-1420-15 14,0 +0,050 +0,160 20,0 25,0 15,0 3,0MFM-1420-20 14,0 +0,050 +0,160 20,0 25,0 20,0 3,0MFM-1521-10 15,0 +0,050 +0,160 21,0 27,0 10,0 3,0MFM-1521-15 15,0 +0,050 +0,160 21,0 27,0 15,0 3,0MFM-1521-20 15,0 +0,050 +0,160 21,0 27,0 20,0 3,0MFM-1521-25 15,0 +0,050 +0,160 21,0 27,0 25,0 3,0MFM-1618-12 16,0 +0,050 +0,160 18,0 24,0 12,0 1,0MFM-1622-12 16,0 +0,050 +0,160 22,0 28,0 12,0 3,0MFM-1622-15 16,0 +0,050 +0,160 22,0 28,0 15,0 3,0MFM-1622-20 16,0 +0,050 +0,160 22,0 28,0 20,0 3,0MFM-1622-25 16,0 +0,050 +0,160 22,0 28,0 25,0 3,0MFM-1824-08 18,0 +0,050 +0,160 24,0 30,0 8,0 3,0MFM-1824-12 18,0 +0,050 +0,160 24,0 30,0 12,0 3,0MFM-1824-18 18,0 +0,050 +0,160 24,0 30,0 18,0 3,0MFM-1824-20 18,0 +0,050 +0,160 24,0 30,0 20,0 3,0MFM-1824-30 18,0 +0,050 +0,160 24,0 30,0 30,0 3,0MFM-182426-078 18,0 +0,050 +0,160 24,0 26,0 7,8 3,0MFM-192427-12 19,0 +0,065 +0,195 24,0 27,0 12,0 2,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 123


iglidur ®M250iglidur ® M250 | LieferprogrammGleitlager mit BundAbmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 d3 b1 b2d13 h13 -0,14MFM-2026-15 20,0 +0,065 +0,195 26,0 32,0 15,0 3,0MFM-2026-20 20,0 +0,065 +0,195 26,0 32,0 20,0 3,0MFM-202628-12 20,0 +0,065 +0,195 26,0 28,0 12,0 3,0MFM-2026-30 20,0 +0,065 +0,195 26,0 32,0 30,0 3,0MFM-2228-15 22,0 +0,065 +0,195 28,0 34,0 15,0 3,0MFM-2228-20 22,0 +0,065 +0,195 28,0 34,0 20,0 3,0MFM-2228-30 22,0 +0,065 +0,195 28,0 34,0 30,0 3,0MFM-2430-15 24,0 +0,065 +0,195 30,0 36,0 15,0 3,0MFM-2430-20 24,0 +0,065 +0,195 30,0 36,0 20,0 3,0MFM-2430-30 24,0 +0,065 +0,195 30,0 36,0 30,0 3,0MFM-2532-12 25,0 +0,065 +0,195 32,0 38,0 12,0 4,0MFM-2532-15 25,0 +0,065 +0,195 32,0 38,0 15,0 4,0MFM-2532-20 25,0 +0,065 +0,195 32,0 38,0 20,0 4,0MFM-2532-30 25,0 +0,065 +0,195 32,0 38,0 30,0 4,0MFM-2532-40 25,0 +0,065 +0,195 32,0 38,0 40,0 4,0MFM-2734-20 27,0 +0,065 +0,195 34,0 40,0 20,0 4,0MFM-2734-30 27,0 +0,065 +0,195 34,0 40,0 30,0 4,0MFM-2734-40 27,0 +0,065 +0,195 34,0 40,0 40,0 4,0MFM-2836-20 28,0 +0,065 +0,195 36,0 42,0 20,0 4,0MFM-2836-30 28,0 +0,065 +0,195 36,0 42,0 30,0 4,0MFM-2836-40 28,0 +0,065 +0,195 36,0 42,0 40,0 4,0MFM-3035-20 30,0 +0,065 +0,195 35,0 44,0 20,0 4,0MFM-3038-20 30,0 +0,065 +0,195 38,0 44,0 20,0 4,0MFM-3038-30 30,0 +0,065 +0,195 38,0 44,0 30,0 4,0MFM-3038-40 30,0 +0,065 +0,195 38,0 44,0 40,0 4,0MFM-3240-20 32,0 +0,080 +0,240 40,0 46,0 20,0 4,0MFM-3240-30 32,0 +0,080 +0,240 40,0 46,0 30,0 4,0MFM-3240-40 32,0 +0,080 +0,240 40,0 46,0 40,0 4,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59124Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/m250


30°iglidur ® M250 | Lieferprogramm | Inchiglidur ®M250zylindrische Gleitlager0,5Bestellschlüsseld230°d1MSI-0203-02fb1Fase in Abhängigkeit von d1d1 [Inch]: Ø 0,040–0,236 Ø 0,236–0,472 Ø 0,472–1,18 Ø > 1,18f [Inch]: 0,012 0,019 0,031 0,047Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1Inchzylindrisch (Form S)Werkstoff iglidur ® M250Abmessungen [Inch]Bestellnummer d1 d2 b1 d1* Einpressbohrung Wellenmaßemax. min. max. min. max. min.MSI-0203-02 1/8 3/16 1/8 ,1280 ,1262 ,1990 ,1985 ,1250 ,1241MSI-0203-04 1/8 3/16 1/4 ,1280 ,1262 ,1990 ,1985 ,1250 ,1241MSI-0204-02 1/8 1/4 1/8 ,1280 ,1262 ,2515 ,2510 ,1250 ,1241MSI-0204-03 1/8 1/4 3/16 ,1280 ,1262 ,2515 ,2510 ,1250 ,1241MSI-0204-04 1/8 1/4 1/4 ,1280 ,1262 ,2515 ,2510 ,1250 ,1241MSI-0204-06 1/8 1/4 3/8 ,1280 ,1262 ,2515 ,2510 ,1250 ,1241MSI-0304-04 3/16 1/4 1/4 ,1905 ,1887 ,2515 ,2510 ,1875 ,1866MSI-0304-06 3/16 1/4 3/8 ,1905 ,1887 ,2515 ,2510 ,1875 ,1866MSI-0304-08 3/16 1/4 1/2 ,1905 ,1887 ,2515 ,2510 ,1875 ,1866MSI-0305-02 3/16 5/16 1/8 ,1905 ,1887 ,3140 ,3135 ,1875 ,1866MSI-0305-03 3/16 5/16 3/16 ,1905 ,1887 ,3140 ,3135 ,1875 ,1866MSI-0305-04 3/16 5/16 1/4 ,1905 ,1887 ,3140 ,3135 ,1875 ,1866MSI-0305-05 3/16 5/16 5/16 ,1905 ,1887 ,3140 ,3135 ,1875 ,1866MSI-0305-06 3/16 5/16 3/8 ,1905 ,1887 ,3140 ,3135 ,1875 ,1866MSI-0305-08 3/16 5/16 1/2 ,1905 ,1887 ,3140 ,3135 ,1875 ,1866MSI-0405-03 1/4 5/16 3/16 ,2539 ,2516 ,3140 ,3135 ,2500 ,2491MSI-0405-06 1/4 5/16 3/8 ,2539 ,2516 ,3140 ,3135 ,2500 ,2491MSI-0405-08 1/4 5/16 1/2 ,2539 ,2516 ,3140 ,3135 ,2500 ,2491MSI-0406-02 1/4 3/8 1/8 ,2539 ,2516 ,3765 ,3760 ,2500 ,2491MSI-0406-03 1/4 3/8 3/16 ,2539 ,2516 ,3765 ,3760 ,2500 ,2491MSI-0406-04 1/4 3/8 1/4 ,2539 ,2516 ,3765 ,3760 ,2500 ,2491MSI-0406-05 1/4 3/8 5/16 ,2539 ,2516 ,3765 ,3760 ,2500 ,2491MSI-0406-06 1/4 3/8 3/8 ,2539 ,2516 ,3765 ,3760 ,2500 ,2491MSI-0406-08 1/4 3/8 1/2 ,2539 ,2516 ,3765 ,3760 ,2500 ,2491MSI-0406-10 1/4 3/8 5/8 ,2539 ,2516 ,3765 ,3760 ,2500 ,2491* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeitab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/m250igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 125


iglidur ®M250iglidur ® M250 | Lieferprogramm | Inchzylindrische GleitlagerAbmessungen [Inch]Bestellnummer d1 d2 b1 d1* Einpressbohrung Wellenmaßemax. min. max. min. max. min.MSI-0406-12 1/4 3/8 3/4 ,2539 ,2516 ,3765 ,3760 ,2500 ,2491MSI-0506-04 5/16 3/8 1/4 ,3164 ,3141 ,3765 ,3760 ,3125 ,3116MSI-0506-06 5/16 3/8 3/8 ,3164 ,3141 ,3765 ,3760 ,3125 ,3116MSI-0506-08 5/16 3/8 1/2 ,3164 ,3141 ,3765 ,3760 ,3125 ,3116MSI-0507-03 5/16 7/16 3/16 ,3164 ,3141 ,4390 ,4385 ,3125 ,3116MSI-0507-04 5/16 7/16 1/4 ,3164 ,3141 ,4390 ,4385 ,3125 ,3116MSI-0507-05 5/16 7/16 5/16 ,3164 ,3141 ,4390 ,4385 ,3125 ,3116MSI-0507-06 5/16 7/16 3/8 ,3164 ,3141 ,4390 ,4385 ,3125 ,3116MSI-0507-08 5/16 7/16 1/2 ,3164 ,3141 ,4390 ,4385 ,3125 ,3116MSI-0507-10 5/16 7/16 5/8 ,3164 ,3141 ,4390 ,4385 ,3125 ,3116MSI-0507-12 5/16 7/16 3/4 ,3164 ,3141 ,4390 ,4385 ,3125 ,3116MSI-0607-04 3/8 7/16 1/4 ,3789 ,3766 ,4390 ,4385 ,3750 ,3741MSI-0607-06 3/8 7/16 3/8 ,3789 ,3766 ,4390 ,4385 ,3750 ,3741MSI-0607-08 3/8 7/16 1/2 ,3789 ,3766 ,4390 ,4385 ,3750 ,3741MSI-0608-04 3/8 1/2 1/4 ,3789 ,3766 ,5015 ,5010 ,3750 ,3741MSI-0608-05 3/8 1/2 5/16 ,3789 ,3766 ,5015 ,5010 ,3750 ,3741MSI-0608-06 3/8 1/2 3/8 ,3789 ,3766 ,5015 ,5010 ,3750 ,3741MSI-0608-08 3/8 1/2 1/2 ,3789 ,3766 ,5015 ,5010 ,3750 ,3741MSI-0608-10 3/8 1/2 5/8 ,3789 ,3766 ,5015 ,5010 ,3750 ,3741MSI-0608-12 3/8 1/2 3/4 ,3789 ,3766 ,5015 ,5010 ,3750 ,3741MSI-0608-16 3/8 1/2 1 ,3789 ,3766 ,5015 ,5010 ,3750 ,3741MSI-0709-06 7/16 9/16 3/8 ,4422 ,4395 ,5941 ,5934 ,4375 ,4365MSI-0709-08 7/16 9/16 1/2 ,4422 ,4395 ,5941 ,5934 ,4375 ,4365MSI-0810-04 1/2 5/8 1/4 ,5047 ,5020 ,6260 ,6250 ,5000 ,4990MSI-0810-05 1/2 5/8 5/16 ,5047 ,5020 ,6260 ,6250 ,5000 ,4990MSI-0810-06 1/2 5/8 3/8 ,5047 ,5020 ,6260 ,6250 ,5000 ,4990MSI-0810-08 1/2 5/8 1/2 ,5047 ,5020 ,6260 ,6250 ,5000 ,4990MSI-0810-10 1/2 5/8 5/8 ,5047 ,5020 ,6260 ,6250 ,5000 ,4990MSI-0810-12 1/2 5/8 3/4 ,5047 ,5020 ,6260 ,6250 ,5000 ,4990MSI-0810-16 1/2 5/8 1 ,5047 ,5020 ,6260 ,6250 ,5000 ,4990MSI-1012-04 5/8 3/4 1/4 ,6297 ,6270 ,7510 ,7500 ,6250 ,6240MSI-1012-06 5/8 3/4 3/8 ,6297 ,6270 ,7510 ,7500 ,6250 ,6240MSI-1012-08 5/8 3/4 1/2 ,6297 ,6270 ,7510 ,7500 ,6250 ,6240MSI-1012-10 5/8 3/4 5/8 ,6297 ,6270 ,7510 ,7500 ,6250 ,6240MSI-1012-12 5/8 3/4 3/4 ,6297 ,6270 ,7510 ,7500 ,6250 ,6240MSI-1012-16 5/8 3/4 1 ,6297 ,6270 ,7510 ,7500 ,6250 ,6240MSI-1012-26 5/8 3/4 1 5/8 ,6297 ,6270 ,7510 ,7500 ,6250 ,6240MSI-1013-06 5/8 13/16 3/8 ,6297 ,6270 ,8135 ,8125 ,6250 ,6240MSI-1013-08 5/8 13/16 1/2 ,6297 ,6270 ,8135 ,8125 ,6250 ,6240MSI-1013-10 5/8 13/16 5/8 ,6297 ,6270 ,8135 ,8125 ,6250 ,6240MSI-1013-12 5/8 13/16 3/4 ,6297 ,6270 ,8135 ,8125 ,6250 ,6240MSI-1013-16 5/8 13/16 1 ,6297 ,6270 ,8135 ,8125 ,6250 ,6240* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59126Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/m250


iglidur ® M250 | Lieferprogramm | Inchiglidur ®M250zylindrische GleitlagerAbmessungen [Inch]Bestellnummer d1 d2 b1 d1* Einpressbohrung Wellenmaßemax. min. max. min. max. min.MSI-1113-12 11/16 13/16 3/4 ,6921 ,6893 ,8135 ,8125 ,6875 ,6865MSI-1113-14 11/16 13/16 7/8 ,6921 ,6893 ,8135 ,8125 ,6875 ,6865MSI-1113-16 11/16 13/16 1 ,6922 ,6900 ,8135 ,8125 ,6875 ,6865MSI-1214-06 3/4 7/8 3/8 ,7559 ,7525 ,8760 ,8750 ,7500 ,7490MSI-1214-12 3/4 7/8 3/4 ,7559 ,7525 ,8760 ,8750 ,7500 ,7490MSI-1214-16 3/4 7/8 1 ,7559 ,7525 ,8760 ,8750 ,7500 ,7490MSI-1214-24 3/4 7/8 1 1/2 ,7559 ,7525 ,8760 ,8750 ,7500 ,7490MSI-1216-06 3/4 1 3/8 ,7559 ,7525 1,0010 1,0000 ,7500 ,7490MSI-1216-08 3/4 1 1/2 ,7559 ,7525 1,0010 1,0000 ,7500 ,7490MSI-1216-10 3/4 1 5/8 ,7559 ,7525 1,0010 1,0000 ,7500 ,7490MSI-1216-12 3/4 1 3/4 ,7559 ,7525 1,0010 1,0000 ,7500 ,7490MSI-1216-16 3/4 1 1 ,7559 ,7525 1,0010 1,0000 ,7500 ,7490MSI-1216-20 3/4 1 1 1/4 ,7559 ,7525 1,0010 1,0000 ,7500 ,7490MSI-1216-24 3/4 1 1 1/2 ,7559 ,7525 1,0010 1,0000 ,7500 ,7490MSI-1316-08 13/16 1 1/2 ,8184 ,8151 1,0010 1,0000 ,8126 ,8116MSI-1416-12 7/8 1 3/4 ,8809 ,8775 1,0010 1,0000 ,8750 ,8740MSI-1416-16 7/8 1 1 ,8809 ,8775 1,0010 1,0000 ,8750 ,8740MSI-1416-24 7/8 1 1 1/2 ,8809 ,8775 1,0010 1,0000 ,8750 ,8740MSI-1418-08 7/8 1 1/8 1/2 ,8809 ,8775 1,1260 1,1250 ,8750 ,8740MSI-1418-12 7/8 1 1/8 3/4 ,8809 ,8775 1,1260 1,1250 ,8750 ,8740MSI-1418-16 7/8 1 1/8 1 ,8809 ,8775 1,1260 1,1250 ,8750 ,8740MSI-1418-24 7/8 1 1/8 1 1/2 ,8809 ,8775 1,1260 1,1250 ,8750 ,8740MSI-1618-12 1 1 1/8 3/4 1,0059 1,0025 1,1260 1,1250 1,0000 ,9990MSI-1618-16 1 1 1/8 1 1,0059 1,0025 1,1260 1,1250 1,0000 ,9990MSI-1618-24 1 1 1/8 1 1/2 1,0059 1,0025 1,1260 1,1250 1,0000 ,9990MSI-1620-08 1 1 1/4 1/2 1,0059 1,0025 1,2510 1,2500 1,0000 ,9990MSI-1620-10 1 1 1/4 5/8 1,0059 1,0025 1,2510 1,2500 1,0000 ,9990MSI-1620-12 1 1 1/4 3/4 1,0059 1,0025 1,2510 1,2500 1,0000 ,9990MSI-1620-16 1 1 1/4 1 1,0059 1,0025 1,2510 1,2500 1,0000 ,9990MSI-1620-24 1 1 1/4 1 1/2 1,0059 1,0025 1,2510 1,2500 1,0000 ,9990MSI-1620-32 1 1 1/4 2 1,0059 1,0025 1,2510 1,2500 1,0000 ,9990MSI-1822-16 1 1/8 1 3/8 1 1,1309 1,1275 1,3760 1,3750 1,1250 1,1240MSI-1822-24 1 1/8 1 3/8 1 1/2 1,1309 1,1275 1,3760 1,3750 1,1250 1,1240MSI-2024-12 1 1/4 1 1/2 3/4 1,2600 1,2531 1,5005 1,4995 1,2500 1,2490MSI-2024-16 1 1/4 1 1/2 1 1,2600 1,2531 1,5005 1,4995 1,2500 1,2490MSI-2024-22 1 1/4 1 1/2 1 3/8 1,2600 1,2531 1,5005 1,4995 1,2500 1,2490MSI-2024-24 1 1/4 1 1/2 1 1/2 1,2600 1,2531 1,5005 1,4995 1,2500 1,2490MSI-2024-40 1 1/4 1 1/2 2 1/2 1,2600 1,2531 1,5005 1,4995 1,2500 1,2490MSI-2226-16 1 3/8 1 5/8 1 1,3850 1,3182 1,6255 1,6245 1,3750 1,3740* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeitab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/m250igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 127


iglidur ®M250iglidur ® M250 | Lieferprogramm | Inchzylindrische GleitlagerAbmessungen [Inch]Bestellnummer d1 d2 b1 d1* Einpressbohrung Wellenmaßemax. min. max. min. max. min.MSI-2428-12 1 1/2 1 3/4 3/4 1,5100 1,5032 1,7505 1,7495 1,5000 1,4990MSI-2428-16 1 1/2 1 3/4 1 1,5100 1,5032 1,7505 1,7495 1,5000 1,4990MSI-2428-24 1 1/2 1 3/4 1 1/2 1,5100 1,5032 1,7505 1,7495 1,5000 1,4990MSI-2428-40 1 1/2 1 3/4 2 1/2 1,5100 1,5032 1,7505 1,7495 1,5000 1,4990MSI-2630-16 1 5/8 1 7/8 1 1,6350 1,6282 1,8755 1,8745 1,6250 1,6240MSI-2832-08 1 3/4 2 1/2 1,7560 1,7532 2,0005 1,9995 1,7500 1,7490MSI-2832-12 1 3/4 2 3/4 1,7560 1,7532 2,0005 1,9995 1,7500 1,7490MSI-2832-16 1 3/4 2 1 1,7560 1,7532 2,0005 1,9995 1,7500 1,7490MSI-2832-24 1 3/4 2 1 1/2 1,7560 1,7532 2,0005 1,9995 1,7500 1,7490MSI-2832-40 1 3/4 2 2 1/2 1,7560 1,7532 2,0005 1,9995 1,7500 1,7490MSI-3236-16 2 2 1/4 1 2,0100 2,0032 2,2505 2,2495 2,0000 1,9990MSI-3236-24 2 2 1/4 1 1/2 2,0100 2,0032 2,2505 2,2495 2,0000 1,9990MSI-3236-32 2 2 1/4 2 2,0100 2,0032 2,2505 2,2495 2,0000 1,9990MSI-3236-40 2 2 1/4 2 1/2 2,0100 2,0032 2,2505 2,2495 2,0000 1,9990MSI-4852-16 3 3 1/4 1 3,0114 3,0039 3,2505 3,2495 3,0000 2,9990* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59128Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/m250


iglidur ® M250 | Lieferprogramm | Inchiglidur ®M250Gleitlager mit BundrBestellschlüsseld2d130°d3MFI-0203-02r = max. fb20.5 mmb1Fase in Abhängigkeit von d1d1 [Inch]: Ø 0,040–0,236 Ø 0,236–0,472 Ø 0,472–1,18 Ø > 1,18f [Inch]: 0,012 0,019 0,031 0,047Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1Inchmit Bund (Form F)Werkstoff iglidur ® M250Abmessungen [Inch]Bestellnummer d1 d2 b1 d3 b2 d1* Einpressbohrung Wellenmaßemax. min. max. min. max. min.MFI-0203-02 1/8 3/16 1/8 ,3125 ,032 ,1280 ,1262 ,1885 ,1880 ,1250 ,1241MFI-0203-04 1/8 3/16 1/4 ,3125 ,032 ,1280 ,1262 ,1885 ,1880 ,1250 ,1241MFI-0204-02 1/8 1/4 1/8 ,360 ,047 ,1280 ,1262 ,2515 ,2510 ,1250 ,1241MFI-0204-03 1/8 1/4 3/16 ,360 ,047 ,1280 ,1262 ,2515 ,2510 ,1250 ,1241MFI-0204-04 1/8 1/4 1/4 ,360 ,047 ,1280 ,1262 ,2515 ,2510 ,1250 ,1241MFI-0204-06 1/8 1/4 3/8 ,360 ,047 ,1280 ,1262 ,2515 ,2510 ,1250 ,1241MFI-0204-12 1/8 1/4 3/4 ,360 ,047 ,1280 ,1262 ,2515 ,2510 ,1250 ,1241MFI-0304-04 3/16 1/4 1/4 ,375 ,032 ,1905 ,1887 ,2515 ,2510 ,1875 ,1866MFI-0304-06 3/16 1/4 3/8 ,375 ,032 ,1905 ,1887 ,2515 ,2510 ,1875 ,1866MFI-0304-08 3/16 1/4 1/2 ,375 ,032 ,1905 ,1887 ,2515 ,2510 ,1875 ,1866MFI-0305-03 3/16 5/16 3/16 ,370 ,047 ,1905 ,1887 ,3140 ,3135 ,1875 ,1866MFI-0305-04 3/16 5/16 1/4 ,370 ,047 ,1905 ,1887 ,3140 ,3135 ,1875 ,1866MFI-0305-05 3/16 5/16 5/16 ,370 ,047 ,1905 ,1887 ,3140 ,3135 ,1875 ,1866MFI-0305-06 3/16 5/16 3/8 ,370 ,047 ,1905 ,1887 ,3140 ,3135 ,1875 ,1866MFI-0305-08 3/16 5/16 1/2 ,370 ,047 ,1905 ,1887 ,3140 ,3135 ,1875 ,1866MFI-0405-03 1/4 5/16 3/16 ,4375 ,047 ,2539 ,2516 ,3140 ,3135 ,2500 ,2491MFI-0405-04 1/4 5/16 1/4 ,4375 ,032 ,2539 ,2516 ,3140 ,3135 ,2500 ,2491MFI-0405-06 1/4 5/16 3/8 ,4375 ,032 ,2539 ,2516 ,3140 ,3135 ,2500 ,2491MFI-0405-07 1/4 5/16 7/16 ,4375 ,047 ,2539 ,2516 ,3140 ,3135 ,2500 ,2491MFI-0405-08 1/4 5/16 1/2 ,4375 ,032 ,2539 ,2516 ,3140 ,3135 ,2500 ,2491MFI-0405-12 1/4 5/16 3/4 ,4375 ,047 ,2539 ,2516 ,3140 ,3135 ,2500 ,2491MFI-0406-02 1/4 3/8 1/8 ,560 ,047 ,2539 ,2516 ,3765 ,3760 ,2500 ,2491MFI-0406-03 1/4 3/8 3/16 ,560 ,047 ,2539 ,2516 ,3765 ,3760 ,2500 ,2491MFI-0406-04 1/4 3/8 1/4 ,560 ,047 ,2539 ,2516 ,3765 ,3760 ,2500 ,2491MFI-0406-06 1/4 3/8 3/8 ,560 ,047 ,2539 ,2516 ,3765 ,3760 ,2500 ,2491* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeitab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/m250igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 129


iglidur ®M250iglidur ® M250 | Lieferprogramm | InchGleitlager mit BundAbmessungen [Inch]Bestellnummer d1 d2 b1 d3 b2 d1* Einpressbohrung Wellenmaßemax. min. max. min. max. min.MFI-0406-08 1/4 3/8 1/2 ,560 ,047 ,2539 ,2516 ,3765 ,3760 ,2500 ,2491MFI-0406-10 1/4 3/8 5/8 ,560 ,047 ,2539 ,2516 ,3765 ,3760 ,2500 ,2491MFI-0406-12 1/4 3/8 3/4 ,560 ,047 ,2539 ,2516 ,3765 ,3760 ,2500 ,2491MFI-0506-04 5/16 3/8 1/4 ,500 ,032 ,3164 ,3141 ,3765 ,3760 ,3125 ,3116MFI-0506-06 5/16 3/8 3/8 ,500 ,032 ,3164 ,3141 ,3765 ,3760 ,3125 ,3116MFI-0506-08 5/16 3/8 1/2 ,500 ,032 ,3164 ,3141 ,3765 ,3760 ,3125 ,3116MFI-0506-15 5/16 3/8 15/16 ,500 ,032 ,3164 ,3141 ,3765 ,3760 ,3125 ,3116MFI-0507-03 5/16 7/16 3/16 ,560 ,062 ,3164 ,3141 ,4390 ,4385 ,3125 ,3116MFI-0507-04 5/16 7/16 1/4 ,560 ,062 ,3164 ,3141 ,4390 ,4385 ,3125 ,3116MFI-0507-05 5/16 7/16 5/16 ,560 ,062 ,3164 ,3141 ,4390 ,4385 ,3125 ,3116MFI-0507-06 5/16 7/16 3/8 ,560 ,062 ,3164 ,3141 ,4390 ,4385 ,3125 ,3116MFI-0507-08 5/16 7/16 1/2 ,560 ,062 ,3164 ,3141 ,4390 ,4385 ,3125 ,3116MFI-0507-10 5/16 7/16 5/8 ,560 ,062 ,3164 ,3141 ,4390 ,4385 ,3125 ,3116MFI-0507-12 5/16 7/16 3/4 ,560 ,062 ,3164 ,3141 ,4390 ,4385 ,3125 ,3116MFI-0607-04 3/8 7/16 1/4 ,5625 ,032 ,3789 ,3766 ,4390 ,4385 ,3750 ,3741MFI-0607-06 3/8 7/16 3/8 ,5625 ,032 ,3789 ,3766 ,4390 ,4385 ,3750 ,3741MFI-0607-08 3/8 7/16 1/2 ,5625 ,032 ,3789 ,3766 ,4390 ,4385 ,3750 ,3741MFI-0608-02 3/8 1/2 1/8 ,625 ,062 ,3789 ,3766 ,5015 ,5010 ,3750 ,3741MFI-0608-03 3/8 1/2 3/16 ,625 ,062 ,3789 ,3766 ,5015 ,5010 ,3750 ,3741MFI-0608-04 3/8 1/2 1/4 ,625 ,062 ,3789 ,3766 ,5015 ,5010 ,3750 ,3741MFI-0608-05 3/8 1/2 5/16 ,625 ,062 ,3789 ,3766 ,5015 ,5010 ,3750 ,3741MFI-0608-06 3/8 1/2 3/8 ,625 ,062 ,3789 ,3766 ,5015 ,5010 ,3750 ,3741MFI-0608-08 3/8 1/2 1/2 ,625 ,062 ,3789 ,3766 ,5015 ,5010 ,3750 ,3741MFI-0608-10 3/8 1/2 5/8 ,625 ,062 ,3789 ,3766 ,5015 ,5010 ,3750 ,3741MFI-0608-12 3/8 1/2 3/4 ,625 ,062 ,3789 ,3766 ,5015 ,5010 ,3750 ,3741MFI-0608-16 3/8 1/2 1 ,625 ,062 ,3789 ,3766 ,5015 ,5010 ,3750 ,3741MFI-0709-06 7/16 9/16 3/8 ,687 ,062 ,4422 ,4395 ,5941 ,5934 ,4375 ,4365MFI-0709-08 7/16 9/16 1/2 ,687 ,062 ,4422 ,4395 ,5941 ,5934 ,4375 ,4365MFI-0810-02 1/2 5/8 1/8 ,875 ,062 ,5047 ,5020 ,6260 ,6250 ,5000 ,4990MFI-0810-04 1/2 5/8 1/4 ,875 ,062 ,5047 ,5020 ,6260 ,6250 ,5000 ,4990MFI-0810-05 1/2 5/8 5/16 ,875 ,062 ,5047 ,5020 ,6260 ,6250 ,5000 ,4990MFI-0810-06 1/2 5/8 3/8 ,875 ,062 ,5047 ,5020 ,6260 ,6250 ,5000 ,4990MFI-0810-08 1/2 5/8 1/2 ,875 ,062 ,5047 ,5020 ,6260 ,6250 ,5000 ,4990MFI-0810-10 1/2 5/8 5/8 ,875 ,062 ,5047 ,5020 ,6260 ,6250 ,5000 ,4990MFI-0810-12 1/2 5/8 3/4 ,875 ,062 ,5047 ,5020 ,6260 ,6250 ,5000 ,4990MFI-0810-16 1/2 5/8 1 ,875 ,062 ,5047 ,5020 ,6260 ,6250 ,5000 ,4990MFI-1012-06 5/8 3/4 3/8 1,000 ,062 ,6297 ,6270 ,7510 ,7500 ,6250 ,6240MFI-1012-08 5/8 3/4 1/2 1,000 ,062 ,6297 ,6270 ,7510 ,7500 ,6250 ,6240MFI-1012-10 5/8 3/4 5/8 1,000 ,062 ,6297 ,6270 ,7510 ,7500 ,6250 ,6240MFI-1012-12 5/8 3/4 3/4 1,000 ,062 ,6297 ,6270 ,7510 ,7500 ,6250 ,6240MFI-1012-16 5/8 3/4 1 1,000 ,062 ,6297 ,6270 ,7510 ,7500 ,6250 ,6240MFI-1012-24 5/8 3/4 1 1/2 1,000 ,062 ,6297 ,6270 ,7510 ,7500 ,6250 ,6240* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59130Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/m250


iglidur ® M250 | Lieferprogramm | Inchiglidur ®M250Gleitlager mit BundAbmessungen [Inch]Bestellnummer d1 d2 b1 d3 b2 d1* Einpressbohrung Wellenmaßemax. min. max. min. max. min.MFI-1013-08 5/8 13/16 1/2 1,063 ,062 ,6297 ,6270 ,8135 ,8125 ,6250 ,6240MFI-1013-10 5/8 13/16 5/8 1,063 ,062 ,6297 ,6270 ,8135 ,8125 ,6250 ,6240MFI-1013-12 5/8 13/16 3/4 1,063 ,062 ,6297 ,6270 ,8135 ,8125 ,6250 ,6240MFI-1013-16 5/8 13/16 1 1,063 ,062 ,6297 ,6270 ,8135 ,8125 ,6250 ,6240MFI-1214-06 3/4 7/8 3/8 1,125 ,062 ,7559 ,7525 ,8760 ,8750 ,6250 ,6240MFI-1214-08 3/4 7/8 1/2 1,125 ,062 ,7559 ,7525 ,8760 ,8750 ,6250 ,6240MFI-1214-12 3/4 7/8 3/4 1,125 ,062 ,7559 ,7525 ,8760 ,8750 ,7500 ,7490MFI-1214-16 3/4 7/8 1 1,125 ,062 ,7559 ,7525 ,8760 ,8750 ,7500 ,7490MFI-1214-24 3/4 7/8 1 1/2 1,125 ,062 ,7559 ,7525 ,8760 ,8750 ,7500 ,7490MFI-1216-08 3/4 1 1/2 1,250 ,156 ,7559 ,7525 1,0010 1,0000 ,7500 ,7490MFI-1216-10 3/4 1 5/8 1,250 ,156 ,7559 ,7525 1,0010 1,0000 ,7500 ,7490MFI-1216-12 3/4 1 3/4 1,250 ,156 ,7559 ,7525 1,0010 1,0000 ,7500 ,7490MFI-1216-16 3/4 1 1 1,250 ,156 ,7559 ,7525 1,0010 1,0000 ,7500 ,7490MFI-1216-24 3/4 1 1 1/2 1,250 ,156 ,7559 ,7525 1,0010 1,0000 ,7500 ,7490MFI-1416-12 7/8 1 3/4 1,250 ,062 ,8809 ,8775 1,0010 1,0000 ,8750 ,8740MFI-1416-16 7/8 1 1 1,250 ,062 ,8809 ,8775 1,0010 1,0000 ,8750 ,8740MFI-1416-24 7/8 1 1 1/2 1,250 ,062 ,8809 ,8775 1,0010 1,0000 ,8750 ,8740MFI-1418-08 7/8 1 1/8 1/2 1,375 ,156 ,8809 ,8775 1,1260 1,1250 ,8750 ,8740MFI-1418-12 7/8 1 1/8 3/4 1,375 ,156 ,8809 ,8775 1,1260 1,1250 ,8750 ,8740MFI-1418-16 7/8 1 1/8 1 1,375 ,156 ,8809 ,8775 1,1260 1,1250 ,8750 ,8740MFI-1418-24 7/8 1 1/8 1 1/2 1,375 ,156 ,8809 ,8775 1,1260 1,1250 ,8750 ,8740MFI-1618-03 1 1 1/8 3/16 1,375 ,062 1,0059 1,0025 1,1260 1,1250 1,0000 ,9990MFI-1618-12 1 1 1/8 3/4 1,375 ,062 1,0059 1,0025 1,1260 1,1250 1,0000 ,9990MFI-1618-16 1 1 1/8 1 1,375 ,062 1,0059 1,0025 1,1260 1,1250 1,0000 ,9990MFI-1618-24 1 1 1/8 1 1/2 1,375 ,062 1,0059 1,0025 1,1260 1,1250 1,0000 ,9990MFI-1620-08 1 1 1/4 1/2 1,500 ,188 1,0059 1,0025 1,2510 1,2500 1,0000 ,9990MFI-1620-10 1 1 1/4 5/8 1,500 ,188 1,0059 1,0025 1,2510 1,2500 1,0000 ,9990MFI-1620-12 1 1 1/4 3/4 1,500 ,188 1,0059 1,0025 1,2510 1,2500 1,0000 ,9990MFI-1620-16 1 1 1/4 1 1,500 ,188 1,0059 1,0025 1,2510 1,2500 1,0000 ,9990MFI-1620-24 1 1 1/4 1 1/2 1,500 ,188 1,0059 1,0025 1,2510 1,2500 1,0000 ,9990MFI-2024-07 1 1/4 1 1/2 7/16 1,750 ,200 1,2600 1,2531 1,5005 1,4995 1,2500 1,2490MFI-2024-12 1 1/4 1 1/2 3/4 1,750 ,200 1,2600 1,2531 1,5005 1,4995 1,2500 1,2490MFI-2024-16 1 1/4 1 1/2 1 1,750 ,200 1,2600 1,2531 1,5005 1,4995 1,2500 1,2490MFI-2024-24 1 1/4 1 1/2 1 1/2 1,750 ,200 1,2600 1,2531 1,5005 1,4995 1,2500 1,2490MFI-2226-12 1 3/8 1 5/8 3/4 1,875 ,125 1,3850 1,3182 1,6255 1,6245 1,3750 1,3740MFI-2226-16 1 3/8 1 5/8 1 1,875 ,125 1,3850 1,3182 1,6255 1,6245 1,3750 1,3740MFI-2428-12 1 1/2 1 3/4 3/4 2,000 ,125 1,5100 1,5032 1,7505 1,7495 1,5000 1,4990MFI-2428-16 1 1/2 1 3/4 1 2,000 ,125 1,5100 1,5032 1,7505 1,7495 1,5000 1,4990MFI-2428-24 1 1/2 1 3/4 1 1/2 2,000 ,125 1,5100 1,5032 1,7505 1,7495 1,5000 1,4990* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeitab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/m250igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 131


iglidur ®M250iglidur ® M250 | Lieferprogramm | InchGleitlager mit BundAbmessungen [Inch]Bestellnummer d1 d2 b1 d3 b2 d1* Einpressbohrung Wellenmaßemax. min. max. min. max. min.MFI-2630-16 1 5/8 1 7/8 1 2,125 ,125 1,6350 1,6282 1,8755 1,8745 1,6250 1,6240MFI-2832-12 1 3/4 2 3/4 2,250 ,125 1,7560 1,7532 2,0005 1,9995 1,7500 1,7490MFI-2832-16 1 3/4 2 1 2,250 ,125 1,7560 1,7532 2,0005 1,9995 1,7500 1,7490MFI-2832-24 1 3/4 2 1 1/2 2,250 ,125 1,7560 1,7532 2,0005 1,9995 1,7500 1,7490MFI-3236-16 2 2 1/4 1 2,500 ,125 2,0100 2,0032 2,2550 2,2540 2,0000 1,9990MFI-3236-24 2 2 1/4 1 1/2 2,500 ,125 2,0100 2,0032 2,2550 2,2540 2,0000 1,9990MFI-3236-32 2 2 1/4 2 2,500 ,125 2,0100 2,0032 2,2550 2,2540 2,0000 1,9990* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59132Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/m250


iglidur ® M250 | Lieferprogramm | Inchiglidur ®M250Anlaufscheibend 1sBestellschlüsseld 2d 4MTI-04d 5Innendurchmesser d1InchAnlaufscheibe (Form T)Werkstoff iglidur ® M250d 6hAbmessungen [Inch]Bestellnummer d1 (nominal) d1* d2 smax. min. max. min.MTI-04 1/4 ,2609 ,2550 ,6200 ,6094 ,0900MTI-05 5/16 ,3271 ,3189 ,6874 ,6767 ,0900MTI-06 3/8 ,3850 ,3780 ,7409 ,7394 ,0900MTI-08 1/2 ,5101 ,5030 ,8200 ,8070 ,0900MTI-10 5/8 ,6371 ,6300 1,0000 ,9870 ,0940MTI-12 3/4 ,7675 ,7600 1,0630 1,0500 ,0940MTI-16 1 1,0200 1,0100 1,5000 1,4843 ,1250MTI-20 1 1/4 1,2998 1,2900 2,1400 2,1220 ,0980MTI-24 1 1/2 1,6000 1,5500 2,6000 2,5500 ,1250* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeitab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/m250igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 133


iglidur ®M250Notizen134Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/m250


iglidur ®W300iglidur ® W300 – der Dauerläufer:hohe Standzeiten,auch für weiche Wellenüber 400 Abmessungen ab Lagerfür besonders hohe Standzeiten im Dauerbetriebniedriger Reibwertextrem hohe Abriebfestigkeitfür raue Wellen und Edelstahlwellen geeignetschmutzresistent135


iglidur ®W300iglidur ® W300 | der DauerläuferHohe Standzeiten, auch für weiche Wellen. Der Spezialist für höchste Verschleißfestigkeit, auch beirauen Wellen oder besonders abrasiven Umgebungsmedien. Mit iglidur ® W300 erzielen Sie in IhrerAnwendung höchste Standzeiten.für besonders hohe Standzeitenim Dauerbetriebniedriger ReibwertWann nehme ich es?Wenn besonders hohe Lebensdauergefordert wirdWenn es auf niedrigen Gleitreibwert undextrem hohe Abriebfestigkeit ankommtBei Wellen aus Edelstahl V2ABei abrasiven Medien oder sehr rauen WellenWenn das Lager unempfindlich gegenSchmutz sein sollextrem hohe Abriebfestigkeitfür raue Wellen undEdelstahlwellen geeignetschmutzresistentWann nehme ich es nicht?Bei hohen Lasten ab 50 MPaiglidur ® Q, Seite 467Wenn Temperaturen von dauernd größer als+90 °C vorliegeniglidur ® H, Seite 329iglidur ® X, Seite 157Bei sehr feuchten Umgebungsbedingungeniglidur ® P, Seite 189Wenn ein besonders wirtschaftliches Lagergewünscht wirdiglidur ® G, Seite 65Temperatur+90ºLieferprogramm3 Bauformen> 400 AbmessungenØ 2–120 mm–40º136Mehr Informationenwww.igus.de/de/w300


iglidur ® W300 | Anwendungsbeispieleiglidur ®W300Typische Industriezweige undAnwendungsbereicheAutomation DruckindustrieHolzbearbeitung MechatronikPrüftechnik und Qualitätssicherungu. v. m.Technik verbessern und Kosten senken –310 weitere spannende Anwendungsbeispieleonline www.igus.de/iglidurPraxiswww.igus.de/wasserstofffahrzeug www.igus.de/betonbohrerwww.igus.de/rikscha www.igus.de/teebeutelpackmaschineigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 137


iglidur ®W300iglidur ® W300 | Technische DatenWerkstofftabelleAllgemeine Eigenschaften Einheit iglidur ® W300 PrüfmethodeDichte g/cm 3 1,24Farbemax. Feuchtigkeitsaufnahme bei +23 °C/50 % r. F. Gew.-% 1,3 DIN 53495max. Wasseraufnahme Gew.-% 6,5Gleitreibwert, dynamisch, gegen Stahl µ 0,08–0,23pv-Wert, max. (trocken) MPa · m/s 0,23Mechanische EigenschaftenBiege-E-Modul MPa 3.500 DIN 53457Biegefestigkeit bei +20 °C MPa 125 DIN 53452Druckfestigkeit MPa 61maximal empfohlene Flächenpressung (+20 °C) MPa 60Shore-D-Härte 77 DIN 53505Physikalische und thermische Eigenschaftenobere langzeitige Anwendungstemperatur °C +90obere kurzzeitige Anwendungstemperatur °C +180untere Anwendungstemperatur °C –40Wärmeleitfähigkeit W/m · K 0,24 ASTM C 177Wärmeausdehnungskoeffizient (bei +23 °C) K –1 · 10 –5 9 DIN 53752Elektrische Eigenschaftenspezifischer Durchgangswiderstand Ωcm > 10 13 DIN IEC 93Oberflächenwiderstand Ω > 10 12 DIN 53482Tabelle 01: Werkstoffdaten100,0gelb10,01,0Belastung [MPa]0,10,001 0,01 0,11,0 10,0Gleitgeschwindigkeit [m/s]Abb. 01: Zulässige pv-Werte für iglidur ® W300-Gleitlager mit 1 mm Wandstärke im Trockenlauf gegen eine Stahlwelle,bei +20 °C, eingebaut in ein Stahlgehäuse138Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/w300


iglidur ® W300 | Technische Dateniglidur ®W300Mechanische EigenschaftenDie maximal empfohlene Flächenpressung stellt einenmechanischen Werkstoffkennwert dar. Rückschlüsseauf die Tribologie können daraus nicht gezogen werden.Mit steigenden Temperaturen nimmt die Druckfestigkeitvon iglidur ® W300-Gleitlagern ab. Abb. 02 verdeutlichtdiesen Zusammenhang. Bei der langzeitig zulässigenAnwendungstemperatur von +90 °C beträgt die zulässigeFlächenpressung mehr als 30 MPa.Belastung [MPa]12010080604020020 30 40 50 60 70 80 90Temperatur [°C]Abb. 02: Maximal empfohlene Flächenpressung inAbhängigkeit von der Temperatur (60 MPa bei +20 °C)Hohe Verschleißfestigkeit, insbesondere in Umgebungenmit abrasiven Medien oder in Verbindung mit rauen Wellen,zeichnen den Werkstoff iglidur ® W300 aus. Von allen iglidur ® -Werkstoffen ist dieser Werkstoff der unempfindlichstegegen solche äußeren Einflüsse.iglidur ® W300 zeigt trotz hoher Elastizität eine sehr hoheDruckfestigkeit. Abb. 03 zeigt die elastische Verformung voniglidur ® W300 bei radialen Belastungen. Unter der maximalempfohlenen Flächenpressung von 60 MPa beträgt dieVerformung bei Raumtemperatur weniger als 3 %.86Unterhalb der maximal empfohlenen Flächenpressungvon 60 MPa kann eine plastische Verformung beiRaumtemperatur praktisch vernachlässigt werden.Flächenpressung, Seite 47Zulässige GleitgeschwindigkeitenAuch bei höheren Gleitgeschwindigkeiten steigen dieReibwerte für iglidur ® W300-Gleitlager nicht an. Deshalblassen sich gegenüber anderen Werkstoffen etwas höhereGleitgeschwindigkeiten erzielen, zum Beispiel bis zu1,5 m/s rotierend und bis zu 5 m/s linear. In der Praxis lassensich aufgrund von Wechselwirkungen unterschiedlicherEinflüsse diese Grenzwerte nicht immer erreichen.Durch die außergewöhnliche Verschleißfestigkeit bleibtder Lagerverschleiß auch bei längerem Einsatz mit hohenGeschwindigkeiten niedrig.Besonders gute Ergebnisse erzielt man mit iglidur ® W300-Lagern auf gehärteten, nicht zu glatten Wellen.Gleitgeschwindigkeit, Seite 49m/s rotierend oszillierend lineardauerhaft 1 0,7 4kurzzeitig 2,5 1,8 6Tabelle 02: Maximale GleitgeschwindigkeitTemperatureniglidur ® W300-Gleitlager reagieren sehr unempfindlich aufwechselnde äußere Einflüsse. Dies gilt auch für Temperaturen.iglidur ® W300-Lager behalten ihre außergewöhnlicheAbriebfestigkeit auch noch bis zu den höchsten zulässigenAnwendungstemperaturen und neigen gleichzeitig beiniedrigen Temperaturen nicht zum Verspröden.Anwendungstemperaturen, Seite 50Verformung [%]4200 15 3045 60iglidur ® W300Anwendungstemperaturuntere –40 °Cobere, langzeitig +90 °Cobere, kurzzeitig +180 °Czus. axial zu sichern ab +60 °CTabelle 03: TemperaturgrenzenBelastung [MPa] +23 °C +60 °CAbb. 03: Verformung unter Belastung und Temperaturenigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 139


iglidur ®W300iglidur ® W300 | Technische DatenReibung und VerschleißWie die Verschleißfestigkeit ändert sich mit der Belastungauch der Reibungsbeiwert µ, kurz Reibwert genannt.Anders als bei den meisten anderen iglidur ® -Werkstoffenbleibt der Reibwert von iglidur ® W300 auch bei höherenUmfangsgeschwindigkeiten und steigenden Belastungennahezu konstant niedrig.Reibwert [µ]Reibwerte und Oberflächen, Seite 52Verschleißfestigkeit, Seite 530,40,30,20,05 0,10 0,15 0,20 0,25 0,30 0,35Abb. 04: Reibwerte in Abhängigkeit von der Gleitgeschwindigkeit,p = 0,75 MPa, Welle aus Cf53Reibwert [µ]0,300,250,200,150,100,050,00Gleitgeschwindigkeit [m/s]0 10 20 30 40 50 60Belastung [MPa]Abb. 05 : Reibwerte in Abhängigkeit von der Wellenoberfläche(Welle Cf53)WellenwerkstoffeReibung und Verschleiß sind aber auch in hohem Maßevom Gegenlaufpartner abhängig. Zu glatte Wellen erhöhensowohl den Reibwert als auch den Verschleiß der Lager.Glatte Wellen bergen die Gefahr von Ruckgleiten (Stick-Slip). Quietschen als ein Effekt von Stick-Slip ist meist dieFolge von zu glatten Wellen. Beachten Sie dabei, dass eineGlättung der Wellenoberfläche auch durch den Betriebstattfinden kann.Für niedrigste Reibwerte mit iglidur ® W300-Gleitlagernsollten die Oberflächen nicht zu glatt sein. Am besten habensich Wellenrauigkeiten von 0,4 bis 0,5 µm bewährt (Abb. 06).Gerade bei iglidur ® W300 ist die Verschleißfestigkeit beidieser Rauigkeit immer noch sehr gut, während die Reibungden niedrigsten Wert annimmt. Die Abb. 07 bis 09 zeigeneinen Auszug der Ergebnisse von Tests mit unterschiedlichenWellenwerkstoffen, die mit Gleitlagern aus iglidur ® W300durchgeführt wurden.Bei rotierenden Anwendungen zeigt sich, dass bei niedrigenBelastungen der Verschleiß zwar je nach Welle variiert,jedoch iglidur ® W300 bei allen erprobten Wellen sehr gutebis akzeptable Verschleißwerte zeigt. Gerade bei höherenBelastungen sind gehärtete Wellen vorzuziehen. Abb.08 zeigt die Unterschiede bei steigenden Belastungen.Bei niedrigen Belastungen liegt der Verschleiß für dieSchwenkbewegung sogar noch unter denen bei Rotationunter der gleichen Belastung. Bei höheren Belastungenändert sich das Bild (Abb. 09).Falls der von Ihnen vorgesehene Wellenwerkstoff in dieserAuflistung untersuchter Gleitpartner nicht enthalten ist,sprechen Sie uns bitte an.Wellenwerkstoffe, Seite 550,350,300,25Reibwert [µ]0,200,150,1 0,4 0,7 1,0 1,3 1,6Wellenrauigkeit Ra [µm]Abb. 06: Reibwerte in Abhängigkeit von der Wellenoberfläche(Welle Cf53)140Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/w300


iglidur ® W300 | Technische Dateniglidur ®W300Verschleiß [µm/km]1,61,41,21,00,80,60,40,20,0Abb. 07: Verschleiß mit verschiedenen Wellenwerkstoffen,p = 1 MPa, v = 0,3 m/sVerschleiß [µm/km]2,52,01,51,00,50,070605040302010Automatenstahl0,0 1,0 2,0 3,0 4,0 5,0Abb. 08: Verschleiß mit unterschiedlichen Wellenwerkstoffenim Rotationsbetrieb in Abhängigkeit von derBelastungVerschleiß [µm/km]Alu, hartanodis.Belastung [MPa]Cf53Cf53, hartverchromt00,25 0,75 2,00 5,00 10,00 45,00 76,00St37V2AX90Cf53 V2A St37 hartverchromtBelastung [MPa]rotierendoszillierendAbb. 09: Verschleiß bei oszillierend und rotierendenAnwendungen mit Wellenwerkstoff Cf53 in Abhängigkeitvon der Belastungiglidur ® W300 trocken Fett Öl WasserReibwerte µ 0,08–0,23 0,09 0,04 0,04Tabelle 04: Reibwerte gegen Stahl (Ra = 1 µm, 50 HRC)Weitere EigenschaftenChemikalienbeständigkeitiglidur ® W300-Gleitlager haben eine gute Beständigkeitgegen Chemikalien. Sie sind gegen die meisten Schmierstoffebeständig.Von den meisten schwachen organischen und anorganischenSäuren wird iglidur ® W300 nicht angegriffen.Chemikalientabelle, Seite 1054MediumBeständigkeitAlkohole + bis 0Kohlenwasserstoffe +Fette, Öle, nicht additiviert +Kraftstoffe +verdünnte Säuren 0 bis –starke Säuren –verdünnte Basen +starke Basen 0+ beständig 0 bedingt beständig – unbeständigAlle Angaben bei Raumtemperatur [+20 °C]Tabelle 05: ChemikalienbeständigkeitRadioaktive StrahlenGleitlager aus iglidur ® W300 sind strahlenbeständig bis zueiner Strahlungsintensität von 3 · 10 2 Gy.UV-Beständigkeitiglidur ® W300-Gleitlager sind gegen UV-Strahlen dauerhaftbeständig. Eine geringe Farbveränderung (Dunkelfärbung)durch UV-Strahlen und andere Witterungseinflüsse beeinflussendie mechanischen, elektrischen oder thermischenEigenschaften nur unwesentlich.VakuumIm Vakuum gast eventuell vorhandene Feuchtigkeit deriglidur ® W300-Gleitlager aus. Die verhältnismäßig hoheFeuchtigkeitsaufnahme der Lager lässt daher den Einsatzim Vakuum nur eingeschränkt zu.igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 141


iglidur ®W300iglidur ® W300 | Technische DatenElektrische Eigenschafteniglidur ® W300-Gleitlager sind elektrisch isolierend.spezifischer Durchgangswiderstand > 10 13 ΩcmOberflächenwiderstand> 10 12 ΩFeuchtigkeitsaufnahmeDie Feuchtigkeitsaufnahme von iglidur ® W300-Gleitlagernbeträgt im Normalklima etwa 1,3 Gew.- %. Die Sättigungsgrenzeim Wasser liegt bei 6,5 %. Dies muss bei entsprechendenUmwelteinflüssen berücksichtigt werden.Maximale Feuchtigkeitsaufnahmebei +23 °C/50 % r. F.1,3 Gew.-%max. Wasseraufnahme6,5 Gew.-%Tabelle 06: FeuchtigkeitsaufnahmeReduzierung Innen-Ø [%]0,70,60,50,40,30,20,10,00,00 0,81 1,63 2,44 3,25 4,06 4,88 5,69 6,50Einbautoleranzeniglidur ® W300-Gleitlager sind Standardlager für Wellen mith-Toleranz (empfohlen mindestens h9).Die Lager sind ausgelegt für das Einpressen in eineH7-tolerierte Aufnahme. Nach dem Einbau in eine Aufnahmemit Nennmaß stellt sich der Innendurchmesser der Lagerselbständig in der Toleranz E10 ein.Prüfverfahren, Seite 59Durchmesser Welle h9 iglidur ® W300 Gehäuse H7d1 [mm] [mm] E10 [mm] [mm]bis 3 0–0,025 +0,014 +0,054 0 +0,010> 3 bis 6 0–0,030 +0,020 +0,068 0 +0,012> 6 bis 10 0–0,036 +0,025 +0,083 0 +0,015> 10 bis 18 0–0,043 +0,032 +0,102 0 +0,018> 18 bis 30 0–0,052 +0,040 +0,124 0 +0,021> 30 bis 50 0–0,062 +0,050 +0,150 0 +0,025> 50 bis 80 0–0,074 +0,060 +0,180 0 +0,030> 80 bis 120 0–0,087 +0,072 +0,212 0 +0,035> 120 bis 180 0–0,100 +0,085 +0,245 0 +0,040Tabelle 07: Wichtige Toleranzen nach ISO 3547-1 nachdem EinpressenFeuchtigkeitsaufnahme [Gew.-%]Abb. 10: Einfluss der Feuchtigkeitsaufnahme142Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/w300


30°iglidur ® W300 | Lieferprogrammiglidur ®W300zylindrische Gleitlager0,5Bestellschlüsseld230°d1WSM-0203-03fb1Abmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenFase in Abhängigkeit von d1d1 [mm]: Ø 1–6 Ø 6–12 Ø 12–30 Ø > 30f [mm]: 0,3 0,5 0,8 1,2Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischzylindrisch (Form S)Werkstoff iglidur ® W300Abmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 b1h13WSM-0203-03 2,0 +0,014 +0,054 3,5 3,0WSM-0204-03 2,5 +0,014 +0,054 4,0 3,0WSM-0304-03 3,0 +0,014 +0,054 4,5 3,0WSM-0304-05 3,0 +0,014 +0,054 4,5 5,0WSM-0304-06 3,0 +0,014 +0,054 4,5 6,0WSM-0405-04 4,0 +0,020 +0,068 5,5 4,0WSM-0405-06 4,0 +0,020 +0,068 5,5 6,0WSM-0405-08 4,0 +0,020 +0,068 5,5 8,0WSM-0405-10 4,0 +0,020 +0,068 5,5 10,0WSM-0507-05 5,0 +0,020 +0,068 7,0 5,0WSM-0507-08 5,0 +0,020 +0,068 7,0 8,0WSM-0507-10 5,0 +0,020 +0,068 7,0 10,0WSM-0608-06 6,0 +0,020 +0,068 8,0 6,0WSM-0608-08 6,0 +0,020 +0,068 8,0 8,0WSM-0608-09 6,0 +0,020 +0,068 8,0 9,5WSM-0608-10 6,0 +0,020 +0,068 8,0 10,0WSM-0608-11 6,0 +0,020 +0,068 8,0 11,8WSM-0608-13 6,0 +0,020 +0,068 8,0 13,8WSM-0709-09 7,0 +0,025 +0,083 9,0 9,0WSM-0709-12 7,0 +0,025 +0,083 9,0 12,0WSM-0709-125 7,0 +0,025 +0,083 9,0 12,5WSM-0810-06 8,0 +0,025 +0,083 10,0 6,0WSM-0810-08 8,0 +0,025 +0,083 10,0 8,0WSM-0810-10 8,0 +0,025 +0,083 10,0 10,0WSM-0810-12 8,0 +0,025 +0,083 10,0 12,0Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 b1h13WSM-0810-13 8,0 +0,025 +0,083 10,0 13,8WSM-0810-15 8,0 +0,025 +0,083 10,0 15,0WSM-0810-16 8,0 +0,025 +0,083 10,0 16,0WSM-0810-20 8,0 +0,025 +0,083 10,0 20,0WSM-0810-21 8,0 +0,025 +0,083 10,0 21,0WSM-0911-06 9,0 +0,025 +0,083 11,0 6,0WSM-1012-04 10,0 +0,025 +0,083 12,0 4,0WSM-1012-06 10,0 +0,025 +0,083 12,0 6,0WSM-1012-08 10,0 +0,025 +0,083 12,0 8,0WSM-1012-09 10,0 +0,025 +0,083 12,0 9,0WSM-1012-10 10,0 +0,025 +0,083 12,0 10,0WSM-1012-12 10,0 +0,025 +0,083 12,0 12,0WSM-1012-15 10,0 +0,025 +0,083 12,0 15,0WSM-1012-17 10,0 +0,025 +0,083 12,0 17,0WSM-1012-20 10,0 +0,025 +0,083 12,0 20,0WSM-1012-25.5 10,0 +0,025 +0,083 12,0 25,5WSM-1113-08 11,0 +0,032 +0,102 13,0 8,0WSM-1214-04 12,0 +0,032 +0,102 14,0 4,0WSM-1214-05 12,0 +0,032 +0,102 14,0 5,0WSM-1214-06 12,0 +0,032 +0,102 14,0 6,0WSM-1214-08 12,0 +0,032 +0,102 14,0 8,0WSM-1214-10 12,0 +0,032 +0,102 14,0 10,0WSM-1214-12 12,0 +0,032 +0,102 14,0 12,0WSM-1214-15 12,0 +0,032 +0,102 14,0 15,0WSM-1214-20 12,0 +0,032 +0,102 14,0 20,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeitab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/w300igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 143


iglidur ®W300iglidur ® W300 | Lieferprogrammzylindrische GleitlagerAbmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 b1h13WSM-1214-25 12,0 +0,032 +0,102 14,0 25,0WSM-1315-07 13,0 +0,032 +0,102 15,0 7,0WSM-1315-10 13,0 +0,032 +0,102 15,0 10,0WSM-1315-15 13,0 +0,032 +0,102 15,0 15,0WSM-1315-20 13,0 +0,032 +0,102 15,0 20,0WSM-1416-07 14,0 +0,032 +0,102 16,0 7,25WSM-1416-10 14,0 +0,032 +0,102 16,0 10,0WSM-1416-15 14,0 +0,032 +0,102 16,0 15,0WSM-1416-20 14,0 +0,032 +0,102 16,0 20,0WSM-1416-25 14,0 +0,032 +0,102 16,0 25,0WSM-1416-33 14,0 +0,032 +0,102 16,0 33,0WSM-1517-10 15,0 +0,032 +0,102 17,0 10,0WSM-1517-15 15,0 +0,032 +0,102 17,0 15,0WSM-1517-20 15,0 +0,032 +0,102 17,0 20,0WSM-1517-25 15,0 +0,032 +0,102 17,0 25,0WSM-1618-07 16,0 +0,032 +0,102 18,0 7,0WSM-1618-08 16,0 +0,032 +0,102 18,0 8,0WSM-1618-11 16,0 +0,032 +0,102 18,0 11,5WSM-1618-12 16,0 +0,032 +0,102 18,0 12,0WSM-1618-15 16,0 +0,032 +0,102 18,0 15,0WSM-1618-20 16,0 +0,032 +0,102 18,0 20,0WSM-1618-25 16,0 +0,032 +0,102 18,0 25,0WSM-1820-12 18,0 +0,032 +0,102 20,0 12,0WSM-1820-15 18,0 +0,032 +0,102 20,0 15,0WSM-1820-20 18,0 +0,032 +0,102 20,0 20,0WSM-1820-25 18,0 +0,032 +0,102 20,0 25,0WSM-1820-33 18,0 +0,032 +0,102 20,0 33,0WSM-1820-35 18,0 +0,032 +0,102 20,0 35,0WSM-1922-28 19,0 +0,040 +0,124 22,0 28,0WSM-2022-11 20,0 +0,040 +0,124 22,0 11,5WSM-2022-12 20,0 +0,040 +0,124 22,0 12,0WSM-2022-15 20,0 +0,040 +0,124 22,0 15,0WSM-2022-20 20,0 +0,040 +0,124 22,0 20,0WSM-2022-30 20,0 +0,040 +0,124 22,0 30,0WSM-2023-08 20,0 +0,040 +0,124 23,0 8,0WSM-2023-12 20,0 +0,040 +0,124 23,0 12,0WSM-2023-15 20,0 +0,040 +0,124 23,0 15,0WSM-2023-20 20,0 +0,040 +0,124 23,0 20,0WSM-2023-23 20,0 +0,040 +0,124 23,0 23,0WSM-2023-25 20,0 +0,040 +0,124 23,0 25,0WSM-2023-30 20,0 +0,040 +0,124 23,0 30,0WSM-2224-15 22,0 +0,040 +0,124 24,0 15,0Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 b1h13WSM-2224-20 22,0 +0,040 +0,124 24,0 20,0WSM-2224-30 22,0 +0,040 +0,124 24,0 30,0WSM-2224-35 22,0 +0,040 +0,124 24,0 35,0WSM-2225-15 22,0 +0,040 +0,124 25,0 15,0WSM-2225-20 22,0 +0,040 +0,124 25,0 20,0WSM-2225-25 22,0 +0,040 +0,124 25,0 25,0WSM-2225-30 22,0 +0,040 +0,124 25,0 30,0WSM-2427-15 24,0 +0,040 +0,124 27,0 15,0WSM-2427-20 24,0 +0,040 +0,124 27,0 20,0WSM-2427-25 24,0 +0,040 +0,124 27,0 25,0WSM-2427-30 24,0 +0,040 +0,124 27,0 30,0WSM-2528-12 25,0 +0,040 +0,124 28,0 12,0WSM-2528-14 25,0 +0,040 +0,124 28,0 14,0WSM-2528-15 25,0 +0,040 +0,124 28,0 15,0WSM-2528-20 25,0 +0,040 +0,124 28,0 20,0WSM-2528-25 25,0 +0,040 +0,124 28,0 25,0WSM-2528-30 25,0 +0,040 +0,124 28,0 30,0WSM-2630-16 26,0 +0,040 +0,124 30,0 16,0WSM-2630-25 26,0 +0,040 +0,124 30,0 25,0WSM-2830-10 28,0 +0,040 +0,124 30,0 10,0WSM-2831-10 28,0 +0,040 +0,124 31,0 10,0WSM-2832-20 28,0 +0,040 +0,124 32,0 20,0WSM-2832-25 28,0 +0,040 +0,124 32,0 25,0WSM-2832-30 28,0 +0,040 +0,124 32,0 30,0WSM-3034-16 30,0 +0,040 +0,124 34,0 16,0WSM-3034-20 30,0 +0,040 +0,124 34,0 20,0WSM-3034-24 30,0 +0,040 +0,124 34,0 24,0WSM-3034-25 30,0 +0,040 +0,124 34,0 25,0WSM-3034-30 30,0 +0,040 +0,124 34,0 30,0WSM-3034-36 30,0 +0,040 +0,124 34,0 36,0WSM-3034-38 30,0 +0,040 +0,124 34,0 38,0WSM-3034-40 30,0 +0,040 +0,124 34,0 40,0WSM-3034-45 30,0 +0,040 +0,124 34,0 45,0WSM-3236-20 32,0 +0,050 +0,150 36,0 20,0WSM-3236-25 32,0 +0,050 +0,150 36,0 25,0WSM-3236-30 32,0 +0,050 +0,150 36,0 30,0WSM-3236-40 32,0 +0,050 +0,150 36,0 40,0WSM-3539-20 35,0 +0,050 +0,150 39,0 20,0WSM-3539-30 35,0 +0,050 +0,150 39,0 30,0WSM-3539-40 35,0 +0,050 +0,150 39,0 40,0WSM-3539-50 35,0 +0,050 +0,150 39,0 50,0WSM-3540-07 35,0 +0,050 +0,150 40,0 7,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59144Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/w300


iglidur ® W300 | Lieferprogrammiglidur ®W300zylindrische GleitlagerAbmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 b1h13WSM-4044-20 40,0 +0,050 +0,150 44,0 20,0WSM-4044-30 40,0 +0,050 +0,150 44,0 30,0WSM-4044-40 40,0 +0,050 +0,150 44,0 40,0WSM-4044-50 40,0 +0,050 +0,150 44,0 50,0WSM-4550-30 45,0 +0,050 +0,150 50,0 30,0WSM-4550-50 45,0 +0,050 +0,150 50,0 50,0WSM-5055-20 50,0 +0,050 +0,150 55,0 20,0WSM-5055-30 50,0 +0,050 +0,150 55,0 30,0WSM-5055-40 50,0 +0,050 +0,150 55,0 40,0WSM-5055-50 50,0 +0,050 +0,150 55,0 50,0Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 b1h13WSM-5560-40 55,0 +0,060 +0,180 60,0 40,0WSM-5560-60 55,0 +0,060 +0,180 60,0 60,0WSM-6065-30 60,0 +0,060 +0,180 65,0 30,0WSM-6065-60 60,0 +0,060 +0,180 65,0 60,0WSM-6570-60 65,0 +0,060 +0,180 70,0 60,0WSM-7075-60 70,0 +0,060 +0,180 75,0 60,0WSM-8085-100 80,0 +0,060 +0,180 85,0 100,0WSM-9095-100 90,0 +0,072 +0,212 95,0 100,0WSM-100105-100 100,0 +0,072 +0,212 105,0 100,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeitab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/w300igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 145


iglidur ®W300iglidur ® W300 | LieferprogrammGleitlager mit BundrBestellschlüsseld2d130°d3WFM-0304-03r = max. fb20.5 mmb1Abmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenFase in Abhängigkeit von d1d1 [mm]: Ø 1–6 Ø 6–12 Ø 12–30 Ø > 30f [mm]: 0,3 0,5 0,8 1,2Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischmit Bund (Form F)Werkstoff iglidur ® W300Abmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 d3 b1 b2d13 h13 –0,14WFM-0304-03 3,0 +0,014 +0,054 4,5 7,5 3,0 0,75WFM-0304-05 3,0 +0,014 +0,054 4,5 7,5 5,0 0,75WFM-0405-03 4,0 +0,020 +0,068 5,5 9,5 3,0 0,75WFM-0405-04 4,0 +0,020 +0,068 5,5 9,5 4,0 0,75WFM-0405-06 4,0 +0,020 +0,068 5,5 9,5 6,0 0,75WFM-0506-08 5,0 +0,010 +0,040 6,0 10,0 8,0 0,50WFM-0507-04 5,0 +0,020 +0,068 7,0 11,0 4,0 1,00WFM-0507-05 5,0 +0,020 +0,068 7,0 11,0 5,0 1,00WFM-0608-04 6,0 +0,020 +0,068 8,0 12,0 4,0 1,00WFM-0608-06 6,0 +0,020 +0,068 8,0 12,0 6,0 1,00WFM-0608-08 6,0 +0,020 +0,068 8,0 12,0 8,0 1,00WFM-0608-10 6,0 +0,020 +0,068 8,0 12,0 10,0 1,00WFM-0608-15 6,0 +0,020 +0,068 8,0 12,0 15,0 1,00WFM-0709-12 7,0 +0,025 +0,083 9,0 15,0 12,0 1,00WFM-0810-02 8,0 +0,025 +0,083 10,0 15,0 2,7 1,00WFM-0810-05 8,0 +0,025 +0,083 10,0 15,0 5,5 1,00WFM-0810-07 8,0 +0,025 +0,083 10,0 15,0 7,5 1,00WFM-0810-09 8,0 +0,025 +0,083 10,0 15,0 9,5 1,00WFM-0810-10 8,0 +0,025 +0,083 10,0 15,0 10,0 1,00WFM-0810-23 8,0 +0,025 +0,083 10,0 15,0 23,0 1,00WFM-0810-30 8,0 +0,025 +0,083 10,0 15,0 30,0 1,00WFM-081015-05 8,0 +0,025 +0,083 10,0 15,0 5,0 1,00WFM-1012-04 10,0 +0,025 +0,083 12,0 18,0 4,0 1,00WFM-1012-05 10,0 +0,025 +0,083 12,0 18,0 5,0 1,00WFM-1012-06 10,0 +0,025 +0,083 12,0 18,0 6,0 1,00* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeitab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/w300146Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/w300


iglidur ® W300 | Lieferprogrammiglidur ®W300Gleitlager mit BundAbmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 d3 b1 b2d13 h13 –0,14WFM-1012-07 10,0 +0,025 +0,083 12,0 18,0 7,0 1,00WFM-1012-09 10,0 +0,025 +0,083 12,0 18,0 9,0 1,00WFM-1012-10 10,0 +0,025 +0,083 12,0 18,0 10,0 1,00WFM-1012-12 10,0 +0,025 +0,083 12,0 18,0 12,0 1,00WFM-1012-15 10,0 +0,025 +0,083 12,0 18,0 15,0 1,00WFM-1012-17 10,0 +0,025 +0,083 12,0 18,0 17,0 1,00WFM-1214-04 12,0 +0,032 +0,102 14,0 20,0 4,0 1,00WFM-1214-044 12,0 +0,032 +0,102 14,0 20,0 4,4 1,00WFM-1214-06 12,0 +0,032 +0,102 14,0 20,0 6,0 1,00WFM-1214-07 12,0 +0,032 +0,102 14,0 20,0 7,0 1,00WFM-1214-09 12,0 +0,032 +0,102 14,0 20,0 9,0 1,00WFM-1214-10 12,0 +0,032 +0,102 14,0 20,0 10,0 1,00WFM-1214-11 12,0 +0,032 +0,102 14,0 20,0 11,0 1,00WFM-1214-12 12,0 +0,032 +0,102 14,0 20,0 12,0 1,00WFM-1214-15 12,0 +0,032 +0,102 14,0 20,0 15,0 1,00WFM-1214-17 12,0 +0,032 +0,102 14,0 20,0 17,0 1,00WFM-1214-20 12,0 +0,032 +0,102 14,0 20,0 20,0 1,00WFM-1315-06 13,0 +0,032 +0,102 15,0 22,0 6,0 1,00WFM-1416-04 14,0 +0,032 +0,102 16,0 22,0 4,0 1,00WFM-1416-05 14,0 +0,032 +0,102 16,0 22,0 5,0 1,00WFM-1416-08 14,0 +0,032 +0,102 16,0 22,0 8,0 1,00WFM-1416-12 14,0 +0,032 +0,102 16,0 22,0 12,0 1,00WFM-1416-17 14,0 +0,032 +0,102 16,0 22,0 17,0 1,00WFM-1416-29 14,0 +0,032 +0,102 16,0 22,0 29,0 1,00WFM-1517-09 15,0 +0,032 +0,102 17,0 23,0 9,0 1,00WFM-1517-12 15,0 +0,032 +0,102 17,0 23,0 12,0 1,00WFM-1517-17 15,0 +0,032 +0,102 17,0 23,0 17,0 1,00WFM-1517-20 15,0 +0,032 +0,102 17,0 23,0 20,0 1,00WFM-1618-09 16,0 +0,032 +0,102 18,0 24,0 9,0 1,00WFM-1618-12 16,0 +0,032 +0,102 18,0 24,0 12,0 1,00WFM-1618-17 16,0 +0,032 +0,102 18,0 24,0 17,0 1,00WFM-1719-12 17,0 +0,032 +0,102 19,0 25,0 12,0 1,00WFM-1719-18 17,0 +0,032 +0,102 19,0 25,0 18,0 1,00WFM-1719-25 17,0 +0,032 +0,102 19,0 25,0 25,0 1,00WFM-1820-12 18,0 +0,032 +0,102 20,0 26,0 12,0 1,00WFM-1820-17 18,0 +0,032 +0,102 20,0 26,0 17,0 1,00WFM-1820-22 18,0 +0,032 +0,102 20,0 26,0 22,0 1,00WFM-2023-11 20,0 +0,040 +0,124 23,0 30,0 11,5 1,50WFM-2023-14 20,0 +0,040 +0,124 23,0 30,0 14,0 1,50WFM-2023-16 20,0 +0,040 +0,124 23,0 30,0 16,5 1,50WFM-2023-21 20,0 +0,040 +0,124 23,0 30,0 21,5 1,50WFM-2427-10 24,0 +0,040 +0,124 27,0 32,0 10,5 1,50* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 147


iglidur ®W300iglidur ® W300 | LieferprogrammGleitlager mit BundAbmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 d3 b1 b2d13 h13 –0,14WFM-2528-11 25,0 +0,040 +0,124 28,0 35,0 11,0 1,50WFM-2528-16 25,0 +0,040 +0,124 28,0 35,0 16,5 1,50WFM-2528-21 25,0 +0,040 +0,124 28,0 35,0 21,0 1,50WFM-2528-30 25,0 +0,040 +0,124 28,0 32,0 30,0 1,50WFM-252831-13 25,0 +0,040 +0,124 28,0 31,0 13,0 1,50WFM-2830-36 28,0 +0,040 +0,124 30,0 35,0 36,0 1,00WFM-3034-10 30,0 +0,040 +0,124 34,0 42,0 10,0 2,00WFM-3034-16 30,0 +0,040 +0,124 34,0 42,0 16,0 2,00WFM-3034-26 30,0 +0,040 +0,124 34,0 42,0 26,0 2,00WFM-3034-37 30,0 +0,040 +0,124 34,0 42,0 37,0 2,00WFM-3236-16 32,0 +0,050 +0,150 36,0 40,0 16,0 2,00WFM-3236-26 32,0 +0,050 +0,150 36,0 40,0 26,0 2,00WFM-3539-16 35,0 +0,050 +0,150 39,0 47,0 16,0 2,00WFM-3539-26 35,0 +0,050 +0,150 39,0 47,0 26,0 2,00WFM-353950-35 35,0 +0,050 +0,150 39,0 50,0 35,0 2,00WFM-3842-22 38,0 +0,050 +0,150 42,0 50,0 22,0 2,00WFM-4044-30 40,0 +0,050 +0,150 44,0 52,0 30,0 2,00WFM-4044-40 40,0 +0,050 +0,150 44,0 52,0 40,0 2,00WFM-4550-50 45,0 +0,050 +0,150 50,0 58,0 50,0 2,00WFM-5055-40 50,0 +0,050 +0,150 55,0 63,0 40,0 2,00WFM-5055-50 50,0 +0,050 +0,150 55,0 63,0 50,0 2,00WFM-5560-60 55,0 +0,060 +0,180 60,0 68,0 60,0 2,00WFM-5762-40 57,0 +0,060 +0,180 62,0 67,0 40,0 2,00WFM-6065-60 60,0 +0,060 +0,180 65,0 73,0 60,0 2,00WFM-6570-60 65,0 +0,060 +0,180 70,0 78,0 60,0 2,00WFM-7075-100 70,0 +0,060 +0,180 75,0 83,0 100,0 2,50WFM-7580-100 75,0 +0,060 +0,180 80,0 88,0 100,0 2,50WFM-8085-100 80,0 +0,060 +0,180 85,0 93,0 100,0 2,50WFM-9095-100 90,0 +0,072 +0,212 95,0 103,0 100,0 2,50WFM-100105-100 100,0 +0,072 +0,212 105,0 113,0 100,0 2,50WFM-120125-100 120,0 +0,072 +0,212 125,0 133,0 100,0 2,50* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59148Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/w300


iglidur ® W300 | Lieferprogrammiglidur ®W300Anlaufscheibend 1sBestellschlüsseld 5d 2d 4WTM-0509-006Höhe sAußendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischd 6hAnlaufscheiben (Form T)Werkstoff iglidur ® W300Abmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenAbmessungen [mm]Bestellnummer d1 d2 s d4 d5 h d6+0,25 –0,25 –0,05 –0,12 +0,375 +0,2 +0,12+0,12 +0,125 –0,2WTM-0509-006 5,0 9,5 0,6 ** ** 0,3 9,5WTM-0620-015 6,0 20,0 1,5 13,0 1,5 1,0 20,0WTM-0818-015 8,0 18,0 1,5 13,0 1,5 1,0 18,0WTM-1018-010 10,0 18,0 1,0 ** ** 0,7 18,0WTM-1018-015 10,0 18,0 1,5 ** ** 1,0 18,0WTM-1224-015 12,0 24,0 1,5 18,0 1,5 1,0 24,0WTM-1426-015 14,0 26,0 1,5 20,0 2,0 1,0 26,0WTM-1524-015 15,0 24,0 1,5 19,5 1,5 1,0 24,0WTM-1630-015 16,0 30,0 1,5 23,0 2,0 1,0 30,0WTM-1832-015 18,0 32,0 1,5 25,0 2,0 1,0 32,0WTM-1844-015 18,0 44,0 1,5 30,0 7,0 1,0 44,0WTM-2036-015 20,0 36,0 1,5 28,0 3,0 1,0 36,0WTM-2238-015 22,0 38,0 1,5 30,0 3,0 1,0 38,0WTM-2442-015 24,0 42,0 1,5 33,0 3,0 1,0 42,0WTM-2644-015 26,0 44,0 1,5 35,0 3,0 1,0 44,0WTM-2848-015 28,0 48,0 1,5 38,0 4,0 1,0 48,0WTM-3254-015 32,0 54,0 1,5 43,0 4,0 1,0 54,0WTM-3862-015 38,0 62,0 1,5 50,0 4,0 1,0 62,0WTM-4266-015 42,0 66,0 1,5 54,0 4,0 1,0 66,0WTM-4874-020 48,0 74,0 2,0 61,0 4,0 1,5 74,0WTM-5278-020 52,0 78,0 2,0 65,0 4,0 1,5 78,0WTM-6290-020 62,0 90,0 2,0 76,0 4,0 1,5 90,0WTM-82110-020 82,0 110,0 2,0 ** ** 1,5 110,0WTM-102130-020 102,0 130,0 2,0 ** ** 1,5 130,0WTM-120150-020 120,0 150,0 2,0 ** ** 1,5 150,0** Ausführung ohne FixierbohrungLieferzeitab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/w300igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 149


30°iglidur ®W300iglidur ® W300 | Lieferprogramm | Inchzylindrische Gleitlager0,5Bestellschlüsseld230°d1WSI-0203-03fb1Abmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenFase in Abhängigkeit von d1Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1Inchzylindrisch (Form S)Werkstoff iglidur ® W300d1 [Inch]: Ø 0,040–0,236 Ø 0,236–0,472 Ø 0,472–1,18 Ø > 1,18f [Inch]: 0,012 0,019 0,031 0,047Abmessungen [Inch]Bestellnummer d1 d2 b1 d1* Einpressbohrung Wellenmaßemax. min. max. min. max. min.WSI-0203-03 1/8 3/16 3/16 ,1269 ,1251 ,1878 ,1873 ,1243 ,1236WSI-0203-04 1/8 3/16 1/4 ,1269 ,1251 ,1878 ,1873 ,1243 ,1236WSI-0203-06 1/8 3/16 3/8 ,1269 ,1251 ,1878 ,1873 ,1243 ,1236WSI-0304-04 3/16 1/4 1/4 ,1892 ,1873 ,2503 ,2497 ,1865 ,1858WSI-0304-06 3/16 1/4 3/8 ,1892 ,1873 ,2503 ,2497 ,1865 ,1858WSI-0304-08 3/16 1/4 1/2 ,1892 ,1873 ,2503 ,2497 ,1865 ,1858WSI-0405-03 1/4 5/16 3/16 ,2521 ,2498 ,3128 ,3122 ,2490 ,2481WSI-0405-04 1/4 5/16 1/4 ,2521 ,2498 ,3128 ,3122 ,2490 ,2481WSI-0405-05 1/4 5/16 5/16 ,2521 ,2498 ,3128 ,3122 ,2490 ,2481WSI-0405-06 1/4 5/16 3/8 ,2521 ,2498 ,3128 ,3122 ,2490 ,2481WSI-0405-08 1/4 5/16 1/2 ,2521 ,2498 ,3128 ,3122 ,2490 ,2481WSI-0506-04 5/16 3/8 1/4 ,3148 ,3125 ,3753 ,3747 ,3115 ,3106WSI-0506-06 5/16 3/8 3/8 ,3148 ,3125 ,3753 ,3747 ,3115 ,3106WSI-0506-08 5/16 3/8 1/2 ,3148 ,3125 ,3753 ,3747 ,3115 ,3106WSI-0506-12 5/16 3/8 3/4 ,3148 ,3125 ,3753 ,3747 ,3115 ,3106WSI-0607-04 3/8 15/32 1/4 ,3773 ,3750 ,4691 ,4684 ,3740 ,3731WSI-0607-06 3/8 15/32 3/8 ,3773 ,3750 ,4691 ,4684 ,3740 ,3731WSI-0607-07 3/8 15/32 7/16 ,3773 ,3750 ,4691 ,4684 ,3740 ,3731WSI-0607-08 3/8 15/32 1/2 ,3773 ,3750 ,4691 ,4684 ,3740 ,3731WSI-0607-12 3/8 15/32 3/4 ,3773 ,3750 ,4691 ,4684 ,3740 ,3731WSI-0608-12 3/8 17/32 3/4 ,3773 ,3750 ,5316 ,5309 ,3740 ,3731WSI-0708-04 7/16 17/32 1/4 ,4406 ,4379 ,5316 ,5309 ,4365 ,4355WSI-0708-08 7/16 17/32 1/2 ,4406 ,4379 ,5316 ,5309 ,4365 ,4355WSI-0809-03 1/2 19/32 3/16 ,5030 ,5003 ,5941 ,5934 ,4990 ,4980WSI-0809-04 1/2 19/32 1/4 ,5030 ,5003 ,5941 ,5934 ,4990 ,4980* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeitab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/w300150Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/w300


iglidur ® W300 | Lieferprogramm | Inchiglidur ®W300zylindrische GleitlagerAbmessungen [Inch]Bestellnummer d1 d2 b1 d1* Einpressbohrung Wellenmaßemax. min. max. min. max. min.WSI-0809-06 1/2 19/32 3/8 ,5030 ,5003 ,5941 ,5934 ,4990 ,4980WSI-0809-08 1/2 19/32 1/2 ,5030 ,5003 ,5941 ,5934 ,4990 ,4980WSI-0809-10 1/2 19/32 5/8 ,5030 ,5003 ,5941 ,5934 ,4990 ,4980WSI-0809-12 1/2 19/32 3/4 ,5030 ,5003 ,5941 ,5934 ,4990 ,4980WSI-0809-16 1/2 19/32 1 ,5030 ,5003 ,5941 ,5934 ,4990 ,4980WSI-0810-08 1/2 5/8 1/2 ,5040 ,5013 ,6260 ,6250 ,5000 ,4990WSI-0810-10 1/2 5/8 5/8 ,5040 ,5013 ,6260 ,6250 ,5000 ,4990WSI-0810-12 1/2 5/8 3/4 ,5040 ,5013 ,6260 ,6250 ,5000 ,4990WSI-0810-16 1/2 5/8 1 ,5040 ,5013 ,6260 ,6250 ,5000 ,4990WSI-0910-08 9/16 5/8 1/2 ,5655 ,5627 ,6566 ,6559 ,5615 ,5605WSI-0910-12 9/16 5/8 3/4 ,5655 ,5627 ,6566 ,6559 ,5615 ,5605WSI-1011-04 5/8 23/32 1/4 ,6280 ,6253 ,7192 ,7184 ,6240 ,6230WSI-1011-06 5/8 23/32 3/8 ,6280 ,6253 ,7192 ,7184 ,6240 ,6230WSI-1011-08 5/8 23/32 1/2 ,6280 ,6253 ,7192 ,7184 ,6240 ,6230WSI-1011-10 5/8 23/32 5/8 ,6280 ,6253 ,7192 ,7184 ,6240 ,6230WSI-1011-12 5/8 23/32 3/4 ,6280 ,6253 ,7192 ,7184 ,6240 ,6230WSI-1011-16 5/8 23/32 1 ,6280 ,6253 ,7192 ,7184 ,6240 ,6230WSI-1112-12 11/16 25/32 3/4 ,6906 ,6879 ,7817 ,7809 ,6865 ,6855WSI-1214-08 3/4 7/8 1/2 ,7541 ,7507 ,8755 ,8747 ,7491 ,7479WSI-1214-12 3/4 7/8 3/4 ,7541 ,7507 ,8755 ,8747 ,7491 ,7479WSI-1214-16 3/4 7/8 1 ,7541 ,7507 ,8755 ,8747 ,7491 ,7479WSI-1214-24 3/4 7/8 1 1/2 ,7541 ,7507 ,8755 ,8747 ,7491 ,7479WSI-1416-04 7/8 1 1/4 ,8791 ,8757 1,0005 ,9997 ,8741 ,8729WSI-1416-06 7/8 1 3/8 ,8791 ,8757 1,0005 ,9997 ,8741 ,8729WSI-1416-08 7/8 1 1/2 ,8791 ,8757 1,0005 ,9997 ,8741 ,8729WSI-1416-10 7/8 1 5/8 ,8791 ,8757 1,0005 ,9997 ,8741 ,8729WSI-1416-12 7/8 1 3/4 ,8791 ,8757 1,0005 ,9997 ,8741 ,8729WSI-1416-16 7/8 1 1 ,8791 ,8757 1,0005 ,9997 ,8741 ,8729WSI-1416-24 7/8 1 1 1/2 ,8791 ,8757 1,0005 ,9997 ,8741 ,8729WSI-1618-06 1 1 1/8 3/8 1,0041 1,0007 1,1255 1,1247 ,9991 ,9979WSI-1618-08 1 1 1/8 1/2 1,0041 1,0007 1,1255 1,1247 ,9991 ,9979WSI-1618-12 1 1 1/8 3/4 1,0041 1,0007 1,1255 1,1247 ,9991 ,9979WSI-1618-16 1 1 1/8 1 1,0041 1,0007 1,1255 1,1247 ,9991 ,9979WSI-1618-20 1 1 1/8 1 5/16 1,0041 1,0007 1,1255 1,1247 ,9991 ,9979WSI-1618-22 1 1 1/8 1 3/8 1,0041 1,0007 1,1255 1,1247 ,9991 ,9979WSI-1618-24 1 1 1/8 1 1/2 1,0041 1,0007 1,1255 1,1247 ,9991 ,9979WSI-1820-12 1 1/8 1 9/32 3/4 1,1288 1,1254 1,2818 1,2808 1,1238 1,1226WSI-2022-14 1 1/4 1 13/32 7/8 1,2548 1,2508 1,4068 1,4058 1,2488 1,2472WSI-2022-16 1 1/4 1 13/32 1 1,2548 1,2508 1,4068 1,4058 1,2488 1,2472WSI-2022-20 1 1/4 1 13/32 1 1/4 1,2548 1,2508 1,4068 1,4058 1,2488 1,2472WSI-2022-24 1 1/4 1 13/32 1 1/2 1,2548 1,2508 1,4068 1,4058 1,2488 1,2472WSI-2224-16 1 3/8 1 17/32 1 1,3798 1,3758 1,5318 1,5308 1,3738 1,3722* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 151


iglidur ®W300iglidur ® W300 | Lieferprogramm | Inchzylindrische GleitlagerAbmessungen [Inch]Bestellnummer d1 d2 b1 d1* Einpressbohrung Wellenmaßemax. min. max. min. max. min.WSI-2224-24 1 3/8 1 17/32 1 1/2 1,3798 1,3758 1,5318 1,5308 1,3738 1,3722WSI-2426-12 1 1/2 1 21/32 3/4 1,5048 1,5008 1,6568 1,6558 1,4988 1,4972WSI-2426-16 1 1/2 1 21/32 1 1,5048 1,5008 1,6568 1,6558 1,4988 1,4972WSI-2426-24 1 1/2 1 21/32 1 1/2 1,5048 1,5008 1,6568 1,6558 1,4988 1,4972WSI-2426-44 1 1/2 1 21/32 2 3/4 1,5048 1,5008 1,6568 1,6558 1,4988 1,4972WSI-2629-16 1 5/8 1 25/32 1 1,6297 1,6258 1,7818 1,7808 1,6238 1,6222WSI-2629-20 1 5/8 1 25/32 1 1/4 1,6297 1,6258 1,7818 1,7808 1,6238 1,6222WSI-2831-16 1 3/4 1 15/16 1 1,7547 1,7507 1,9381 1,9371 1,7487 1,7471WSI-2831-24 1 3/4 1 15/16 1 1/2 1,7547 1,7507 1,9381 1,9371 1,7487 1,7471WSI-2831-32 1 3/4 1 15/16 2 1,7547 1,7507 1,9381 1,9371 1,7487 1,7471WSI-2831-48 1 3/4 1 15/16 3 1,7547 1,7507 1,9381 1,9371 1,7487 1,7471WSI-3235-16 2 2 3/16 1 2,0057 2,0011 2,1883 2,1871 1,9981 1,9969WSI-3235-24 2 2 3/16 1 1/2 2,0057 2,0011 2,1883 2,1871 1,9981 1,9969WSI-3235-32 2 2 3/16 2 2,0057 2,0011 2,1883 2,1871 1,9981 1,9969WSI-3639-32 2 1/4 2 7/16 2 2,2577 2,2531 2,4377 2,4365 2,2507 2,2489* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59152Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/w300


iglidur ® W300 | Lieferprogramm | Inchiglidur ®W300Gleitlager mit BundrBestellschlüsseld2d130°d3WFI-0203-03r = max. fb20.5 mmb1Abmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenFase in Abhängigkeit von d1Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1Inchmit Bund (Form F)Werkstoff iglidur ® W300d1 [Inch]: Ø 0,040–0,236 Ø 0,236–0,472 Ø 0,472–1,18 Ø > 1,18f [Inch]: 0,012 0,019 0,031 0,047Abmessungen [Inch]Bestellnummer d1 d2 b1 d3 b2 d1* Einpressbohrung Wellenmaßemax. min. max. min. max. min.WFI-0203-03 1/8 3/16 3/16 ,312 ,032 ,1269 ,1251 ,1878 ,1873 ,1243 ,1236WFI-0203-04 1/8 3/16 1/4 ,312 ,032 ,1269 ,1251 ,1878 ,1873 ,1243 ,1236WFI-0203-06 1/8 3/16 3/8 ,312 ,032 ,1269 ,1251 ,1878 ,1873 ,1243 ,1236WFI-0304-02 3/16 1/4 1/8 ,375 ,032 ,1892 ,1873 ,2503 ,2497 ,1865 ,1858WFI-0304-04 3/16 1/4 1/4 ,375 ,032 ,1892 ,1873 ,2503 ,2497 ,1865 ,1858WFI-0304-06 3/16 1/4 3/8 ,375 ,032 ,1892 ,1873 ,2503 ,2497 ,1865 ,1858WFI-0304-08 3/16 1/4 1/2 ,375 ,032 ,1892 ,1873 ,2503 ,2497 ,1865 ,1858WFI-0405-04 1/4 5/16 1/4 ,500 ,032 ,2521 ,2498 ,3128 ,3122 ,2490 ,2481WFI-0405-05 1/4 5/16 5/16 ,500 ,032 ,2521 ,2498 ,3128 ,3122 ,2490 ,2481WFI-0405-06 1/4 5/16 3/8 ,500 ,032 ,2521 ,2498 ,3128 ,3122 ,2490 ,2481WFI-0405-08 1/4 5/16 1/2 ,500 ,032 ,2521 ,2498 ,3128 ,3122 ,2490 ,2481WFI-0405-12 1/4 5/16 3/4 ,500 ,032 ,2521 ,2498 ,3128 ,3122 ,2490 ,2481WFI-0506-04 5/16 3/8 1/4 ,562 ,032 ,3148 ,3125 ,3753 ,3747 ,3115 ,3106WFI-0506-06 5/16 3/8 3/8 ,562 ,032 ,3148 ,3125 ,3753 ,3747 ,3115 ,3106WFI-0506-08 5/16 3/8 1/2 ,562 ,032 ,3148 ,3125 ,3753 ,3747 ,3115 ,3106WFI-0506-12 5/16 3/8 3/4 ,562 ,032 ,3148 ,3125 ,3753 ,3747 ,3115 ,3106WFI-0607-04 3/8 15/32 1/4 ,687 ,046 ,3773 ,3750 ,4691 ,4684 ,3740 ,3731WFI-0607-06 3/8 15/32 3/8 ,687 ,046 ,3773 ,3750 ,4691 ,4684 ,3740 ,3731WFI-0607-08 3/8 15/32 1/2 ,687 ,046 ,3773 ,3750 ,4691 ,4684 ,3740 ,3731WFI-0607-12 3/8 15/32 3/4 ,687 ,046 ,3773 ,3750 ,4691 ,4684 ,3740 ,3731WFI-0708-08 7/16 17/32 1/2 ,750 ,046 ,4406 ,4379 ,5316 ,5309 ,4365 ,4355WFI-0809-04 1/2 19/32 1/4 ,875 ,046 ,5030 ,5003 ,5941 ,5934 ,4990 ,4980WFI-0809-06 1/2 19/32 3/8 ,875 ,046 ,5030 ,5003 ,5941 ,5934 ,4990 ,4980WFI-0809-08 1/2 19/32 1/2 ,875 ,046 ,5030 ,5003 ,5941 ,5934 ,4990 ,4980WFI-0809-12 1/2 19/32 3/4 ,875 ,046 ,5030 ,5003 ,5941 ,5934 ,4990 ,4980* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeitab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/w300igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 153


iglidur ®W300iglidur ® W300 | Lieferprogramm | InchGleitlager mit BundAbmessungen [Inch]Bestellnummer d1 d2 b1 d3 b2 d1* Einpressbohrung Wellenmaßemax. min. max. min. max. min.WFI-0809-16 1/2 19/32 1 ,875 ,046 ,5030 ,5003 ,5941 ,5934 ,4990 ,4980WFI-1011-045 5/8 23/32 9/32 ,937 ,046 ,6280 ,6253 ,7192 ,7184 ,6240 ,6230WFI-1011-08 5/8 23/32 1/2 ,937 ,046 ,6280 ,6253 ,7192 ,7184 ,6240 ,6230WFI-1011-12 5/8 23/32 3/4 ,937 ,046 ,6280 ,6253 ,7192 ,7184 ,6240 ,6230WFI-1011-16 5/8 23/32 1 ,937 ,046 ,6280 ,6253 ,7192 ,7184 ,6240 ,6230WFI-1011-24 5/8 23/32 1 1/2 ,937 ,046 ,6280 ,6253 ,7192 ,7184 ,6240 ,6230WFI-1214-08 3/4 7/8 1/2 1,125 ,062 ,7541 ,7507 ,8755 ,8747 ,7491 ,7479WFI-1214-10 3/4 7/8 5/8 1,125 ,062 ,7541 ,7507 ,8755 ,8747 ,7491 ,7479WFI-1214-12 3/4 7/8 3/4 1,125 ,062 ,7541 ,7507 ,8755 ,8747 ,7491 ,7479WFI-1214-16 3/4 7/8 1 1,125 ,062 ,7541 ,7507 ,8755 ,8747 ,7491 ,7479WFI-1214-24 3/4 7/8 1 1/2 1,125 ,062 ,7541 ,7507 ,8755 ,8747 ,7491 ,7479WFI-1416-04 7/8 1 1/4 1,250 ,062 ,8791 ,8757 1,0005 ,9997 ,8741 ,8729WFI-1416-075 7/8 1 15/32 1,250 ,062 ,8791 ,8757 1,0005 ,9997 ,8741 ,8729WFI-1416-08 7/8 1 1/2 1,250 ,062 ,8791 ,8757 1,0005 ,9997 ,8741 ,8729WFI-1416-115 7/8 1 23/32 1,250 ,062 ,8791 ,8757 1,0005 ,9997 ,8741 ,8729WFI-1416-12 7/8 1 3/4 1,250 ,062 ,8791 ,8757 1,0005 ,9997 ,8741 ,8729WFI-1416-16 7/8 1 1 1,250 ,062 ,8791 ,8757 1,0005 ,9997 ,8741 ,8729WFI-1416-20 7/8 1 1 1/4 1,250 ,062 ,8791 ,8757 1,0005 ,9997 ,8741 ,8729WFI-1416-24 7/8 1 1 1/2 1,250 ,062 ,8791 ,8757 1,0005 ,9997 ,8741 ,8729WFI-141618-10 7/8 1 5/8 1,250 ,062 ,8791 ,8757 1,0005 ,9997 ,8741 ,8729WFI-141620-11 7/8 1 11/16 1,250 ,062 ,8791 ,8757 1,0005 ,9997 ,8741 ,8729WFI-1618-08 1 1 1/8 1/2 1,375 ,062 1,0041 1,0007 1,1255 1,1247 ,9991 ,9979WFI-1618-12 1 1 1/8 3/4 1,375 ,062 1,0041 1,0007 1,1255 1,1247 ,9991 ,9979WFI-1618-16 1 1 1/8 1 1,375 ,062 1,0041 1,0007 1,1255 1,1247 ,9991 ,9979WFI-1618-20 1 1 1/8 1 1/4 1,375 ,062 1,0041 1,0007 1,1255 1,1247 ,9991 ,9979WFI-1618-24 1 1 1/8 1 1/2 1,375 ,062 1,0041 1,0007 1,1255 1,1247 ,9991 ,9979WFI-1820-08 1 1/8 1 9/32 1/2 1,562 ,078 1,1288 1,1254 1,2818 1,2808 1,1238 1,1226WFI-1820-12 1 1/8 1 9/32 3/4 1,562 ,078 1,1288 1,1254 1,2818 1,2808 1,1238 1,1226WFI-1820-24 1 1/8 1 9/32 1 1/2 1,562 ,078 1,1288 1,1254 1,2818 1,2808 1,1238 1,1226WFI-2022-12 1 1/4 1 13/32 3/4 1,687 ,078 1,2548 1,2508 1,4068 1,4058 1,2488 1,2472WFI-2022-14 1 1/4 1 13/32 7/8 1,687 ,078 1,2548 1,2508 1,4068 1,4058 1,2488 1,2472WFI-2022-16 1 1/4 1 13/32 1 1,687 ,078 1,2548 1,2508 1,4068 1,4058 1,2488 1,2472WFI-2022-20 1 1/4 1 13/32 1 1/4 1,687 ,078 1,2548 1,2508 1,4068 1,4058 1,2488 1,2472WFI-2022-24 1 1/4 1 13/32 1 1/2 1,687 ,078 1,2548 1,2508 1,4068 1,4058 1,2488 1,2472WFI-2224-16 1 3/8 1 17/32 1 1,875 ,078 1,3798 1,3758 1,5318 1,5308 1,3738 1,3722WFI-2426-12 1 1/2 1 21/32 3/4 2,000 ,078 1,5048 1,5008 1,6568 1,6558 1,4988 1,4972WFI-2426-16 1 1/2 1 21/32 1 2,000 ,078 1,5048 1,5008 1,6568 1,6558 1,4988 1,4972WFI-2426-24 1 1/2 1 21/32 1 1/2 2,000 ,078 1,5048 1,5008 1,6568 1,6558 1,4988 1,4972WFI-2831-16 1 3/4 1 15/16 1 2,375 ,093 1,7547 1,7507 1,9381 1,9371 1,7487 1,7471WFI-2831-24 1 3/4 1 15/16 1 1/2 2,375 ,093 1,7547 1,7507 1,9381 1,9371 1,7487 1,7471WFI-2831-32 1 3/4 1 15/16 2 2,375 ,093 1,7547 1,7507 1,9381 1,9371 1,7487 1,7471WFI-3235-16 2 2 3/16 1 2,625 ,093 2,0057 2,0011 2,1883 2,1871 1,9981 1,9969* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59154Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/w300


iglidur ® W300 | Lieferprogramm | Inchiglidur ®W300Gleitlager mit BundAbmessungen [Inch]Bestellnummer d1 d2 b1 d3 b2 d1* Einpressbohrung Wellenmaßemax. min. max. min. max. min.WFI-3235-24 2 2 3/16 1 1/2 2,625 ,093 2,0057 2,0011 2,1883 2,1871 1,9981 1,9969WFI-3235-32 2 2 3/16 2 2,625 ,093 2,0057 2,0011 2,1883 2,1871 1,9981 1,9969* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeitab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/w300igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 155


iglidur ®W300iglidur ® W300 | Lieferprogramm | InchAnlaufscheibend 1sBestellschlüsseld 5d 2d 4WTI-0814-01Höhe sAußendurchmesser d2Innendurchmesser d1Inchd 6hAnlaufscheiben (Form T)Werkstoff iglidur ® W300Abmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenAbmessungen [Inch]Bestellnummer d1 d2 s d4 d5 h d6+,010 -,010 -,0020 ±,005 ,015 + ,005 +,008 +,005WTI-0814-01 ,500 ,875 ,0585 ,692 ,067 ,040 ,875WTI-1018-01 ,625 1,125 ,0585 ,880 ,099 ,040 1,125WTI-1220-01 ,750 1,250 ,0585 1,005 ,099 ,040 1,250WTI-1424-01 ,875 1,500 ,0585 1,192 ,130 ,040 1,500WTI-1628-01 1,000 1,750 ,0585 1,380 ,130 ,040 1,750WTI-2034-01 1,250 2,125 ,0585 1,692 ,161 ,040 2,125WTI-2440-01 1,500 2,500 ,0585 2,005 ,192 ,040 2,500WTI-2844-01 1,750 2,750 ,0585 2,255 ,192 ,040 2,750WTI-3248-01 2,000 3,000 ,0895 2,505 ,192 ,070 3,000Lieferzeitab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/w300156Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/w300


iglidur ®Xiglidur ® X – der High-Tech-Problemlöser: chemikalien- undtemperaturbeständig bis +250 °Cüber 250 Abmessungen ab Lagerfür Betriebstemperaturen von –100 °C bis+250 °C im Dauerbetriebsehr gute Chemikalienbeständigkeithohe Druckfestigkeitsehr geringe Feuchtigkeitsaufnahmesehr verschleißfest im gesamten Temperaturbereich157


iglidur ®Xiglidur ® X | Der High-Tech-ProblemlöserChemikalien- und temperaturbeständig bis +250 °C. Wenn’s heiß wird, ist iglidur ® X die richtigeLösung. Das gilt sowohl im wörtlichen als auch im übertragenen Sinne, beispielsweise bei extremenChemikalien. Interessant ist, dass die Verschleißfestigkeit bei hohen Temperaturen sogar zunimmt.für Betriebstemperaturenvon –100 °C bis+ 250 °C im Dauerbetriebsehr guteChemikalienbeständigkeithohe DruckfestigkeitWann nehme ich es?Bei Druckbelastungen von bis zu 150 MPaBei Linearbewegungen mit Edelstahlwellenunter hohen TemperaturenWenn hohe universelle Chemikalienbeständigkeitverlangt wirdFür Temperaturbeständigkeit von –100 °C bis+250 °C (kurzzeitig bis +315 °C)Für sehr geringe FeuchtigkeitsaufnahmeFür hohe Verschleißfestigkeit bei Minustemperaturenund im Hochtemperaturbereichsehr geringeFeuchtigkeitsaufnahmesehr verschleißfest im gesamtenTemperaturbereichWann nehme ich es nicht?Wenn es bei hoher Belastung speziell aufniedrigen Verschleißwert ankommtiglidur ® Q, Seite 467iglidur ® Z, Seite 303Wenn ein kostengünstiges Lager für denUnterwasser-Einsatz benötigt wirdiglidur ® H, Seite 329iglidur ® H370, Seite 351Bei Kantenbelastungeniglidur ® Z, Seite 303Temperatur+250ºLieferprogramm3 Bauformen> 250 AbmessungenØ 2–75 mm–100º158Mehr Informationenwww.igus.de/de/x


iglidur ® X | Anwendungsbeispieleiglidur ®XTypische Industriezweige undAnwendungsbereicheGetränkeindustrie HolzbearbeitungKunststoffverarbeitung Luft- undRaumfahrttechnik Reinraum u. v. m.Technik verbessern und Kosten senken –310 weitere spannende Anwendungsbeispieleonline www.igus.de/iglidurPraxiswww.igus.de/flaschenbefuellung www.igus.de/bohrturmwww.igus.de/UV-Haerter www.igus.de/flanschkugelhahnigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 159


iglidur ®Xiglidur ® X | Technische DatenWerkstofftabelleAllgemeine Eigenschaften Einheit iglidur ® X PrüfmethodeDichte g/cm 3 1,44Farbe1.000schwarzmax. Feuchtigkeitsaufnahme bei +23 °C/50 % r. F. Gew.-% 0,1 DIN 53495max. Wasseraufnahme Gew.-% 0,5Gleitreibwert, dynamisch, gegen Stahl µ 0,09–0,27pv-Wert, max. (trocken) MPa · m/s 1,32Mechanische EigenschaftenBiege-E-Modul MPa 8.100 DIN 53457Biegefestigkeit bei +20 °C MPa 170 DIN 53452Druckfestigkeit MPa 100maximal empfohlene Flächenpressung (+20 °C) MPa 150Shore-D-Härte 85 DIN 53505Physikalische und thermische Eigenschaftenobere langzeitige Anwendungstemperatur °C +250obere kurzzeitige Anwendungstemperatur °C +315untere Anwendungstemperatur °C –100Wärmeleitfähigkeit W/m · K 0,6 ASTM C 177Wärmeausdehnungskoeffizient (bei +23 °C) K –1 · 10 –5 5 DIN 53752Elektrische Eigenschaftenspezifischer Durchgangswiderstand Ωcm < 10 5 DIN IEC 93Oberflächenwiderstand Ω < 10 3 DIN 53482Tabelle 01: Werkstoffdaten100,010,0Belastung [MPa]1,00,10,001 0,01 0,1 1,0 10,0Gleitgeschwindigkeit [m/s]Abb. 01: Zulässige pv-Werte für iglidur ® X-Gleitlager mit 1 mm Wandstärke im Trockenlauf gegen eine Stahlwelle,bei +20 °C, eingebaut in ein Stahlgehäuse160Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/x


iglidur ® X | Technische Dateniglidur ®XMechanische EigenschaftenDie maximal empfohlene Flächenpressung stellt einenmechanischen Werkstoffkennwert dar. Rückschlüsse aufdie Tribologie können daraus nicht gezogen werden. Mitsteigenden Temperaturen nimmt die Druckfestigkeit voniglidur ® X-Gleitlagern ab. Abb. 02 verdeutlicht diesen Zusammenhang.Bei der langzeitig zulässigen Temperatur von+250 °C beträgt die zulässige Flächenpressung noch 32MPa.Belastung [MPa]16014012010080604020020 50 100 150876543210Temperatur [°C]200 250Abb. 02: Maximal empfohlene Flächenpressung inAbhängigkeit von der Temperatur (150 MPa bei +20 °C)iglidur ® X zeichnet sich vor allem aus durch die Kombinationvon hoher Temperaturbeständigkeit mit Druckfestigkeitund hoher Chemikalienbeständigkeit. Die AspekteTemperaturbeständigkeit und Druckfestigkeit spiegeln sichauch im pv-Diagramm wider.Abb. 03 zeigt zudem, wie sich iglidur ® X-Gleitlager unterradialen Belastungen elastisch verformen.Verformung [%]Flächenpressung, Seite 470 25 5075 100Belastung [MPa] +23 °C +60 °CAbb. 03: Verformung unter Belastung und TemperaturenZulässige Gleitgeschwindigkeiteniglidur ® X ist aufgrund seiner hohen Temperaturbeständigkeitund guten Wärmeleitfähigkeit für höhere Geschwindigkeitenausgelegt als andere iglidur ® -Lager. Dieses wird auch schonan den pv-Werten von max. 1,32 MPa · m/s deutlich.Bei den in Tabelle 02 genannten Geschwindigkeiten dürfenjedoch nur geringste Radialbelastungen auf die Lager wirken.Die angegebenen Werte zeigen die Geschwindigkeit, beider es aufgrund von Reibung zu einem Anstieg bis zurGrenze der dauerhaft zulässigen Temperatur kommt.Gleitgeschwindigkeit, Seite 49m/s rotierend oszillierend lineardauerhaft 1,5 1,1 5kurzzeitig 3,5 2,5 10Tabelle 02: Maximale GleitgeschwindigkeitTemperaturenHinsichtlich der Temperaturbeständigkeit nimmt iglidur ® Xeine Spitzenstellung ein. Bei einer zulässigen langfristigenAnwendungstemperatur von +250 °C verträgt iglidur ® Xkurzzeitig sogar +315 °C. Wie bei allen Thermoplasten nimmtjedoch auch bei iglidur ® X die Druckfestigkeit mit steigenderTemperatur ab. Bemerkenswerterweise geht jedochgleichzeitig auch der Verschleiß innerhalb des beobachtetenTemperaturspektrums von +23 °C bis + 150 °C zurück.In ungünstigen Fällen kann es bereits bei Temperaturenvon mehr als +170 °C zur Relaxation der Lagerbuchsenkommen. Dies führt nach dem Wiederabkühlen zum Lösender Lager im Gehäuse. Bei Temperaturen über +170 °C istdeshalb in Versuchen der Festsitz der Lager im Gehäuse zuüberprüfen. Gegebenenfalls müssen geeignete Maßnahmenzur mechanischen Sicherung der Lager ergriffen werden.Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie Fragen zum Einsatzder Lager haben.Anwendungstemperaturen, Seite 50iglidur ® XAnwendungstemperaturuntere –100 °Cobere, langzeitig +250 °Cobere, kurzzeitig +315 °Czus. axial zu sichern ab +135 °CTabelle 03: Temperaturgrenzenigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 161


iglidur ®Xiglidur ® X | Technische DatenReibung und VerschleißMit zunehmender Belastung ändert sich der Reibwertebenso wie die Verschleißfestigkeit. Der Reibwert nimmtmit zunehmender Gleitgeschwindigkeit zu, eine ansteigendeBelastung wirkt dagegen umgekehrt: Der Reibwert gehtzurück (s. Abb. 05 und 06). Dies erklärt die hervorragendeEignung von iglidur ® X-Gleitlagern bei hohen Belastungen.Reibwert [µ]Reibwerte und Oberflächen, Seite 52Verschleißfestigkeit, Seite 530,40,30,20,10,05 0,10 0,15 0,20 0,25 0,30 0,35Gleitgeschwindigkeit [m/s]Abb. 05: Reibwerte in Abhängigkeit von der Gleitgeschwindigkeit,p = 0,75 MPaWellenwerkstoffeReibung und Verschleiß sind aber auch in hohem Maße vomGegenlaufpartner abhängig. Zu glatte Wellen erhöhen denReibwert der Lager. Ideal sind geschliffene Oberflächen miteiner Mittenrauigkeit Ra von 0,6 bis 0,8 µm.Die Abb. 07 bis 10 zeigen einen Auszug der Ergebnissevon Tests mit unterschiedlichen Wellenwerkstoffen, diemit Gleitlagern aus iglidur ® X durchgeführt worden sind.Bei niedrigen Belastungen im Rotationsbetrieb sinddie Verschleißwerte am besten mit V2A- und St37-Wellen.Oberhalb einer Belastung von 2 MPa nimmt der Lagerverschleißjedoch gerade mit diesen beiden Wellenwerkstoffenstärker zu, so dass für den höheren Belastungsbereich hartverchromteWellen oder Wellen aus Cf53 vorteilhaft sind. ImSchwenkbetrieb liegen bei niedrigen Belastungen ähnlicheVerschleißwerte für Cf53- und V2A-Wellen vor. Der Verschleißist etwas höher als bei Rotation.Falls der von Ihnen vorgesehene Wellenwerkstoff in dieserListe nicht enthalten ist, sprechen Sie uns bitte an.Wellenwerkstoffe, Seite 550,4Reibwert [µ]0,350,300,250,200,150,100,050,000 10 20 30 40 50 60 70 80 90Belastung [MPa]Reibwert [µ]0,30,20,1 0,4 0,7 1,0 1,3 1,6Wellenrauigkeit Ra [µm]Abb. 07: Reibwerte in Abhängigkeit von der Wellenoberfläche(Welle Cf53)Abb. 06: Reibwerte in Abhängigkeit von der Belastung,v = 0,01 m/s162Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/x


iglidur ® X | Technische Dateniglidur ®XVerschleiß [µm/km]35,030,025,020,015,010,05,00,0Alu, hartanodis.AutomatenstahlCf53Cf53, hartverchromtSt37V2AX90Abb. 08: Verschleiß, rotierende Anwendung mit unterschiedlichenWellenwerkstoffen, p = 1 MPa, v = 0,3 m/siglidur ® X trocken Fett Öl WasserReibwerte µ 0,09–0,27 0,09 0,04 0,04Tabelle 04: Reibwerte gegen Stahl (Ra = 1 µm, 50 HRC)Weitere EigenschaftenChemikalienbeständigkeitiglidur ® X-Gleitlager sind fast universell chemikalienbeständig.Angegriffen werden sie in der Regel nur von konzentriertenSäuren.Verschleiß [µm/km]1801601401201008060402007060504030201000 1 2 3 4 5Belastung [MPa]Cf53 V2A St37 hartverchromtAbb. 09: Verschleiß mit verschiedenen Wellenwerkstoffenim Rotationsbetrieb in Abhängigkeit von der BelastungVerschleiß [µm/km]Cf53rotierendhartverchromtoszillierendV2AAbb. 10: Verschleiß bei rotierenden und oszillierendenAnwendungen mit verschiedenen Wellenwerkstoffen,p = 2 MPaChemikalientabelle, Seite 1054MediumBeständigkeitAlkohole +Kohlenwasserstoffe +Fette, Öle, nicht additiviert +Kraftstoffe +verdünnte Säuren +starke Säuren –verdünnte Basen +starke Basen ++ beständig 0 bedingt beständig – unbeständigAlle Angaben bei Raumtemperatur [+20 °C]Tabelle 05: ChemikalienbeständigkeitRadioaktive StrahlenGleitlager aus iglidur ® X sind strahlenbeständig bis zu einerStrahlungsintensität von 1 · 10 5 Gy. iglidur ® X ist der strahlenbeständigsteWerkstoff des iglidur ® -Programms. iglidur ® Xist gegenüber harter Gammastrahlung äußerst beständigund übersteht eine Strahlendosis von 1.000 Mrad ohnespürbare Einbußen seiner Eigenschaften. Praktisch unbeschadetübersteht der Werkstoff auch eine Alpha- bzw.Betastrahlung von 10.000 Mrad.UV-BeständigkeitUnter UV-Einstrahlung und anderen Witterungseinflüssenverändern sich die hervorragenden Materialeigenschaften voniglidur ® X nicht.igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 163


iglidur ®Xiglidur ® X | Technische DatenVakuumAuch im Vakuum sind iglidur ® X-Gleitlager fast uneingeschränkteinsetzbar. Ein Ausdampfen findet nur in sehrgeringem Maße statt.Elektrische Eigenschafteniglidur ® X-Gleitlager sind elektrisch leitfähig.spezifischer Durchgangswiderstand < 10 5 ΩcmOberflächenwiderstand< 10 3 ΩcmEinbautoleranzeniglidur ® X-Gleitlager sind Standardlager für Wellen mith-Toleranz (empfohlen mindestens h9).Die Lager sind ausgelegt für das Einpressen in eineH7-tolerierte Aufnahme. Nach dem Einbau in eine Aufnahmemit Nennmaß stellt sich der Innendurchmesser der Lagermit F10-Toleranz selbständig ein.Prüfverfahren, Seite 59FeuchtigkeitsaufnahmeDie Feuchtigkeitsaufnahme von iglidur ® X-Gleitlagern istaußerordentlich niedrig. Im Normalklima liegt sie unter0,1 Gew.-%. Somit können selbst bei Anwendungenunter Wasser iglidur ® X-Gleitlager ohne Anpassung derEinbaubedingungen montiert werden. Die maximaleWasseraufnahme liegt bei 0,5 Gew.-%.Maximale Feuchtigkeitsaufnahmebei +23 °C/50 % r. F.0,1 Gew.-%max. Wasseraufnahme0,5 Gew.-%Tabelle 06: FeuchtigkeitsaufnahmeDurchmesser Welle h9 iglidur ® X Gehäuse H7d1 [mm] [mm] F10 [mm] [mm]bis 3 0–0,025 +0,006 +0,046 0 +0,010> 3 bis 6 0–0,030 +0,010 +0,058 0 +0,012> 6 bis 10 0–0,036 +0,013 +0,071 0 +0,015> 10 bis 18 0–0,043 +0,016 +0,086 0 +0,018> 18 bis 30 0–0,052 +0,020 +0,104 0 +0,021> 30 bis 50 0–0,062 +0,025 +0,125 0 +0,025> 50 bis 80 0–0,074 +0,030 +0,150 0 +0,030Tabelle 07: Wichtige Toleranzen nach ISO 3547-1 nachdem Einpressen0,10Reduzierung Innen-Ø [%]0,080,060,040,020,000,0 0,1 0,2 0,3 0,4 0,5Feuchtigkeitsaufnahme [Gew.-%]Abb. 11: Einfluss der Feuchtigkeitsaufnahme164Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/x


30°iglidur ® X | Lieferprogrammiglidur ®Xzylindrische Gleitlager0,5Bestellschlüsseld230°d1XSM-0203-03fb1Abmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenFase in Abhängigkeit von d1d1 [mm]: Ø 1–6 Ø 6–12 Ø 12–30 Ø > 30f [mm]: 0,3 0,5 0,8 1,2Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischzylindrisch (Form S)Werkstoff iglidur ® XAbmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 b1h13XSM-0203-03 2,0 +0,006 +0,046 3,5 3,0XSM-0304-03 3,0 +0,006 +0,046 4,5 3,0XSM-0304-06 3,0 +0,006 +0,046 4,5 6,0XSM-0405-04 4,0 +0,010 +0,058 5,5 4,0XSM-0507-035 5,0 +0,010 +0,058 7,0 3,5XSM-0507-05 5,0 +0,010 +0,058 7,0 5,0XSM-0507-08 5,0 +0,010 +0,058 7,0 8,0XSM-0608-06 6,0 +0,010 +0,058 8,0 6,0XSM-0608-08 6,0 +0,010 +0,058 8,0 8,0XSM-0608-10 6,0 +0,010 +0,058 8,0 10,0XSM-0608-13 6,0 +0,010 +0,058 8,0 13,8XSM-0709-12 7,0 +0,013 +0,071 9,0 12,0XSM-0810-06 8,0 +0,013 +0,071 10,0 6,0XSM-0810-08 8,0 +0,013 +0,071 10,0 8,0XSM-0810-10 8,0 +0,013 +0,071 10,0 10,0XSM-0810-12 8,0 +0,013 +0,071 10,0 12,0XSM-0810-15 8,0 +0,013 +0,071 10,0 15,0XSM-1012-06 10,0 +0,013 +0,071 12,0 6,0XSM-1012-08 10,0 +0,013 +0,071 12,0 8,0XSM-1012-10 10,0 +0,013 +0,071 12,0 10,0XSM-1012-12 10,0 +0,013 +0,071 12,0 12,0XSM-1012-20 10,0 +0,013 +0,071 12,0 20,0XSM-1214-035 12,0 +0,016 +0,086 14,0 3,5XSM-1214-06 12,0 +0,016 +0,086 14,0 6,0XSM-1214-08 12,0 +0,016 +0,086 14,0 8,0Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 b1h13XSM-1214-10 12,0 +0,016 +0,086 14,0 10,0XSM-1214-12 12,0 +0,016 +0,086 14,0 12,0XSM-1214-15 12,0 +0,016 +0,086 14,0 15,0XSM-1214-20 12,0 +0,016 +0,086 14,0 20,0XSM-1416-12 14,0 +0,016 +0,086 16,0 12,0XSM-1416-15 14,0 +0,016 +0,086 16,0 15,0XSM-1416-20 14,0 +0,016 +0,086 16,0 20,0XSM-1517-10 15,0 +0,016 +0,086 17,0 10,0XSM-1517-15 15,0 +0,016 +0,086 17,0 15,0XSM-1517-20 15,0 +0,016 +0,086 17,0 20,0XSM-1618-10 16,0 +0,016 +0,086 18,0 10,0XSM-1618-12 16,0 +0,016 +0,086 18,0 12,0XSM-1618-15 16,0 +0,016 +0,086 18,0 15,0XSM-1618-20 16,0 +0,016 +0,086 18,0 20,0XSM-1618-35 16,0 +0,016 +0,086 18,0 35,0XSM-1719-20 17,0 +0,016 +0,086 19,0 20,0XSM-1820-15 18,0 +0,016 +0,086 20,0 15,0XSM-1820-20 18,0 +0,016 +0,086 20,0 20,0XSM-2022-140 20,0 +0,020 +0,104 22,0 14,0XSM-2022-145 20,0 +0,020 +0,104 22,0 14,5XSM-2022-18 20,0 +0,020 +0,104 22,0 18,0XSM-2022-20 20,0 +0,020 +0,104 22,0 20,0XSM-2023-07 20,0 +0,020 +0,104 23,0 7,0XSM-2023-10 20,0 +0,020 +0,104 23,0 10,0XSM-2023-15 20,0 +0,020 +0,104 23,0 15,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeitab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/xigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 165


iglidur ®Xiglidur ® X | Lieferprogrammzylindrische GleitlagerAbmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 b1h13XSM-2023-20 20,0 +0,020 +0,104 23,0 20,0XSM-2023-25 20,0 +0,020 +0,104 23,0 25,0XSM-2023-30 20,0 +0,020 +0,104 23,0 30,0XSM-2225-15 22,0 +0,020 +0,104 25,0 15,0XSM-2225-20 22,0 +0,020 +0,104 25,0 20,0XSM-2426-20 24,0 +0,020 +0,104 26,0 20,0XSM-2427-20 24,0 +0,020 +0,104 27,0 20,0XSM-2528-077 25,0 +0,020 +0,104 28,0 7,7XSM-2528-09 25,0 +0,020 +0,104 28,0 9,0XSM-2528-12 25,0 +0,020 +0,104 28,0 12,0XSM-2528-13 25,0 +0,020 +0,104 28,0 13,0XSM-2528-15 25,0 +0,020 +0,104 28,0 15,0XSM-2528-20 25,0 +0,020 +0,104 28,0 20,0XSM-2528-30 25,0 +0,020 +0,104 28,0 30,0XSM-2730-05 27,0 +0,020 +0,104 30,0 5,7XSM-2832-20 28,0 +0,020 +0,104 32,0 20,0XSM-2832-30 28,0 +0,020 +0,104 32,0 30,0XSM-3034-20 30,0 +0,020 +0,104 34,0 20,0XSM-3034-25 30,0 +0,020 +0,104 34,0 25,0XSM-3034-30 30,0 +0,020 +0,104 34,0 30,0Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 b1h13XSM-3034-40 30,0 +0,020 +0,104 34,0 40,0XSM-3236-25 32,0 +0,025 +0,125 36,0 25,0XSM-3236-30 32,0 +0,025 +0,125 36,0 30,0XSM-3539-20 35,0 +0,025 +0,125 39,0 20,0XSM-3539-30 35,0 +0,025 +0,125 39,0 30,0XSM-3539-40 35,0 +0,025 +0,125 39,0 40,0XSM-3539-50 35,0 +0,025 +0,125 39,0 50,0XSM-4044-30 40,0 +0,025 +0,125 44,0 30,0XSM-4044-40 40,0 +0,025 +0,125 44,0 40,0XSM-4044-50 40,0 +0,025 +0,125 44,0 50,0XSM-4550-50 45,0 +0,025 +0,125 50,0 50,0XSM-5055-30 50,0 +0,025 +0,125 55,0 30,0XSM-5055-40 50,0 +0,025 +0,125 55,0 40,0XSM-5055-60 50,0 +0,025 +0,125 55,0 60,0XSM-5560-50 55,0 +0,030 +0,150 60,0 50,0XSM-6065-45 60,0 +0,030 +0,150 65,0 45,0XSM-6065-60 60,0 +0,030 +0,150 65,0 60,0XSM-6570-50 65,0 +0,030 +0,150 70,0 50,0XSM-7075-70 70,0 +0,030 +0,150 75,0 70,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59166Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/x


iglidur ® X | Lieferprogrammiglidur ®XGleitlager mit BundrBestellschlüsseld2d130°d3XFM-0304-05r = max. fb20.5 mmb1Abmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenFase in Abhängigkeit von d1d1 [mm]: Ø 1–6 Ø 6–12 Ø 12–30 Ø > 30f [mm]: 0,3 0,5 0,8 1,2Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischmit Bund (Form F)Werkstoff iglidur ® XAbmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 d3 b1 b2d13 h13 –0,14XFM-020406-03 2,0 +0,006 +0,046 4,0 6,0 3,0 1,0XFM-0304-05 3,0 +0,006 +0,046 4,5 7,5 5,0 0,75XFM-0405-04 4,0 +0,010 +0,058 5,5 9,5 4,0 0,75XFM-0405-06 4,0 +0,010 +0,058 5,5 9,5 6,0 0,75XFM-040508-06 4,0 +0,010 +0,058 5,5 8,0 6,0 0,75XFM-0507-05 5,0 +0,010 +0,058 7,0 11,0 5,0 1,0XFM-0608-08 6,0 +0,010 +0,058 8,0 12,0 8,0 1,0XFM-0608-10 6,0 +0,010 +0,058 8,0 12,0 10,0 1,0XFM-0810-05 8,0 +0,013 +0,071 10,0 15,0 5,5 1,0XFM-0810-075 8,0 +0,013 +0,071 10,0 15,0 7,5 1,0XFM-0810-08 8,0 +0,013 +0,071 10,0 15,0 8,0 1,0XFM-0810-09 8,0 +0,013 +0,071 10,0 15,0 9,0 1,0XFM-081012-04 8,0 +0,013 +0,071 10,0 12,0 4,0 1,0XFM-081014-31 8,0 +0,013 +0,071 10,0 14,0 31,5 1,0XFM-1012-06 10,0 +0,013 +0,071 12,0 18,0 6,0 1,0XFM-1012-08 10,0 +0,013 +0,071 12,0 15,0 8,0 1,0XFM-1012-09 10,0 +0,013 +0,071 12,0 18,0 9,0 1,0XFM-1012-15 10,0 +0,013 +0,071 12,0 18,0 15,0 1,0XFM-1012-18 10,0 +0,013 +0,071 12,0 18,0 18,0 1,0XFM-1012-22 10,0 +0,013 +0,071 12,0 18,0 22,0 1,0XFM-1214-055 12,0 +0,016 +0,086 14,0 20,0 5,5 1,0XFM-1214-09 12,0 +0,016 +0,086 14,0 20,0 9,0 1,0XFM-1214-12 12,0 +0,016 +0,086 14,0 20,0 12,0 1,0XFM-1214-15 12,0 +0,016 +0,086 14,0 20,0 15,0 1,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeitab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/xigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 167


iglidur ®Xiglidur ® X | LieferprogrammGleitlager mit BundAbmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 d3 b1 b2d13 h13 –0,14XFM-121418-039 12,0 +0,016 +0,086 14,0 18,0 3,9 1,0XFM-121418-059 12,0 +0,016 +0,086 14,0 18,0 5,9 1,0XFM-1416-10 14,0 +0,016 +0,086 16,0 22,0 10,0 1,0XFM-1416-12 14,0 +0,016 +0,086 16,0 22,0 12,0 1,0XFM-1416-17 14,0 +0,016 +0,086 16,0 22,0 17,0 1,0XFM-1517-06 15,0 +0,016 +0,086 17,0 23,0 6,0 1,0XFM-1517-12 15,0 +0,016 +0,086 17,0 23,0 12,0 1,0XFM-1517-17 15,0 +0,016 +0,086 17,0 23,0 17,0 1,0XFM-1618-12 16,0 +0,016 +0,086 18,0 24,0 12,0 1,0XFM-1618-17 16,0 +0,016 +0,086 18,0 24,0 17,0 1,0XFM-1820-12 18,0 +0,016 +0,086 20,0 26,0 12,0 1,0XFM-1820-17 18,0 +0,016 +0,086 20,0 26,0 17,0 1,0XFM-2023-075 20,0 +0,020 +0,104 23,0 30,0 7,5 1,5XFM-2023-11 20,0 +0,020 +0,104 23,0 30,0 11,0 1,5XFM-2023-16 20,0 +0,020 +0,104 23,0 30,0 16,5 1,5XFM-2023-21 20,0 +0,020 +0,104 23,0 30,0 21,0 1,5XFM-2528-13 25,0 +0,020 +0,104 28,0 35,0 13,5 1,5XFM-2528-21 25,0 +0,020 +0,104 28,0 35,0 21,0 1,5XFM-252833-08 25,0 +0,020 +0,104 28,0 33,0 8,0 1,0XFM-2730-20 27,0 +0,020 +0,104 30,0 38,0 20,0 1,5XFM-3034-16 30,0 +0,020 +0,104 34,0 42,0 16,0 2,0XFM-3034-26 30,0 +0,020 +0,104 34,0 42,0 26,0 2,0XFM-3034-40 30,0 +0,020 +0,104 34,0 42,0 40,0 2,0XFM-3236-15 32,0 +0,025 +0,125 36,0 45,0 15,0 2,0XFM-3236-26 32,0 +0,025 +0,125 36,0 45,0 26,0 2,0XFM-3539-26 35,0 +0,025 +0,125 39,0 47,0 26,0 2,0XFM-4044-30 40,0 +0,025 +0,125 44,0 52,0 30,0 2,0XFM-4044-40 40,0 +0,025 +0,125 44,0 52,0 40,0 2,0XFM-4550-50 45,0 +0,025 +0,125 50,0 58,0 50,0 2,0XFM-5055-40 50,0 +0,025 +0,125 55,0 63,0 40,0 2,0XFM-6065-40 60,0 +0,030 +0,150 65,0 73,0 40,0 2,0XFM-7075-40 70,0 +0,030 +0,150 75,0 83,0 40,0 2,0XFM-7580-50 75,0 +0,030 +0,150 80,0 88,0 50,0 2,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59168Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/x


iglidur ® X | Lieferprogrammiglidur ®XAnlaufscheibend 1sBestellschlüsseld 5d 2d 4XTM-0620-015Höhe sAußendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischd 6hAnlaufscheibe (Form T)Werkstoff iglidur ® XAbmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenAbmessungen [mm]Bestellnummer d1 d2 s d4 d5 h d6+0,25 –0,25 –0,05 –0,12 +0,375 +0,2 +0,12+0,12 +0,125 –0,2XTM-0620-015 6,0 20,0 1,5 13,0 1,5 1,0 20,0XTM-0818-015 8,0 18,0 1,5 13,0 1,5 1,0 18,0XTM-1018-010 10,0 18,0 1,0 ** ** 0,7 18,0XTM-1224-015 12,0 24,0 1,5 18,0 1,5 1,0 24,0XTM-1426-015 14,0 26,0 1,5 20,0 2,0 1,0 26,0XTM-1524-015 15,0 24,0 1,5 19,5 1,5 1,0 24,0XTM-1630-015 16,0 30,0 1,5 22,0 2,0 1,0 30,0XTM-1832-015 18,0 32,0 1,5 25,0 2,0 1,0 32,0XTM-2036-015 20,0 36,0 1,5 28,0 3,0 1,0 36,0XTM-2238-015 22,0 38,0 1,5 30,0 3,0 1,0 38,0XTM-2442-015 24,0 42,0 1,5 33,0 3,0 1,0 42,0XTM-2644-015 26,0 44,0 1,5 35,0 3,0 1,0 44,0XTM-2848-015 28,0 48,0 1,5 38,0 4,0 1,0 48,0XTM-3254-015 32,0 54,0 1,5 43,0 4,0 1,0 54,0XTM-3862-015 38,0 62,0 1,5 50,0 4,0 1,0 62,0XTM-4266-015 42,0 66,0 1,5 54,0 4,0 1,0 66,0XTM-4874-020 48,0 74,0 2,0 61,0 4,0 1,5 74,0XTM-5278-020 52,0 78,0 2,0 65,0 4,0 1,5 78,0XTM-6290-020 62,0 90,0 2,0 76,0 4,0 1,5 90,0** Ausführung ohne FixierbohrungLieferzeitab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/xigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 169


30°iglidur ®Xiglidur ® X | Lieferprogramm | Inchzylindrische Gleitlager0,5Bestellschlüsseld230°d1XSI-0203-03fb1Fase in Abhängigkeit von d1d1 [Inch]: Ø 0,040–0,236 Ø 0,236–0,472 Ø 0,472–1,18 Ø > 1,18f [Inch]: 0,012 0,019 0,031 0,047Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1Inchzylindrisch (Form S)Werkstoff iglidur ® XAbmessungen [Inch]Bestellnummer d1 d2 b1 d1* Einpressbohrung Wellenmaßemax. min. max. min. max. min.XSI-0203-03 1/8 3/16 3/16 ,1269 ,1251 ,1878 ,1873 ,1243 ,1236XSI-0203-05 1/8 3/16 5/16 ,1269 ,1251 ,1878 ,1873 ,1243 ,1236XSI-0203-06 1/8 3/16 3/8 ,1269 ,1251 ,1878 ,1873 ,1243 ,1236XSI-0304-03 3/16 1/4 3/16 ,1892 ,1873 ,2503 ,2497 ,1865 ,1858XSI-0304-04 3/16 1/4 1/4 ,1892 ,1873 ,2503 ,2497 ,1865 ,1858XSI-0304-06 3/16 1/4 3/8 ,1892 ,1873 ,2503 ,2497 ,1865 ,1858XSI-0304-08 3/16 1/4 1/2 ,1892 ,1873 ,2503 ,2497 ,1865 ,1858XSI-0405-04 1/4 5/16 1/4 ,2521 ,2498 ,3128 ,3122 ,2490 ,2481XSI-0405-06 1/4 5/16 3/8 ,2521 ,2498 ,3128 ,3122 ,2490 ,2481XSI-0405-08 1/4 5/16 1/2 ,2521 ,2498 ,3128 ,3122 ,2490 ,2481XSI-0506-04 5/16 3/8 1/4 ,3148 ,3125 ,3753 ,3747 ,3115 ,3106XSI-0506-06 5/16 3/8 3/8 ,3148 ,3125 ,3753 ,3747 ,3115 ,3106XSI-0506-08 5/16 3/8 1/2 ,3148 ,3125 ,3753 ,3747 ,3115 ,3106XSI-0607-04 3/8 15/32 1/4 ,3773 ,3750 ,4691 ,4684 ,3740 ,3731XSI-0607-05 3/8 15/32 5/16 ,3773 ,3750 ,4691 ,4684 ,3740 ,3731XSI-0607-06 3/8 15/32 3/8 ,3773 ,3750 ,4691 ,4684 ,3740 ,3731XSI-0607-08 3/8 15/32 1/2 ,3773 ,3750 ,4691 ,4684 ,3740 ,3731XSI-0607-10 3/8 15/32 5/8 ,3773 ,3750 ,4691 ,4684 ,3740 ,3731XSI-0708-04 7/16 17/32 1/4 ,4406 ,4379 ,5316 ,5309 ,4365 ,4355XSI-0708-08 7/16 17/32 1/2 ,4406 ,4379 ,5316 ,5309 ,4365 ,4355XSI-0708-10 7/16 17/32 5/8 ,4406 ,4379 ,5316 ,5309 ,4365 ,4355XSI-0708-12 7/16 17/32 3/4 ,4406 ,4379 ,5316 ,5309 ,4365 ,4355XSI-0809-04 1/2 19/32 1/4 ,5030 ,5003 ,5941 ,5934 ,4990 ,4980XSI-0809-06 1/2 19/32 3/8 ,5030 ,5003 ,5941 ,5934 ,4990 ,4980XSI-0809-08 1/2 19/32 1/2 ,5030 ,5003 ,5941 ,5934 ,4990 ,4980* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeitab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/x170Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/x


iglidur ® X | Lieferprogramm | Inchiglidur ®Xzylindrische GleitlagerAbmessungen [Inch]Bestellnummer d1 d2 b1 d1* Einpressbohrung Wellenmaßemax. min. max. min. max. min.XSI-0809-10 1/2 19/32 5/8 ,5030 ,5003 ,5941 ,5934 ,4990 ,4980XSI-0809-12 1/2 19/32 3/4 ,5030 ,5003 ,5941 ,5934 ,4990 ,4980XSI-0809-16 1/2 19/32 1 ,5030 ,5003 ,5941 ,5934 ,4990 ,4980XSI-0910-08 9/16 21/32 1/2 ,5655 ,5627 ,6566 ,6559 ,5615 ,5605XSI-0910-12 9/16 21/32 3/4 ,5655 ,5627 ,6566 ,6559 ,5615 ,5605XSI-1011-04 5/8 23/32 1/4 ,6280 ,6253 ,7192 ,7184 ,6240 ,6230XSI-1011-06 5/8 23/32 3/8 ,6280 ,6253 ,7192 ,7184 ,6240 ,6230XSI-1011-08 5/8 23/32 1/2 ,6280 ,6253 ,7192 ,7184 ,6240 ,6230XSI-1011-10 5/8 23/32 5/8 ,6280 ,6253 ,7192 ,7184 ,6240 ,6230XSI-1011-12 5/8 23/32 3/4 ,6280 ,6253 ,7192 ,7184 ,6240 ,6230XSI-1011-16 5/8 23/32 1 ,6280 ,6253 ,7192 ,7184 ,6240 ,6230XSI-1112-14 11/16 25/32 7/8 ,6906 ,6879 ,7817 ,7809 ,6865 ,6855XSI-1214-06 3/4 7/8 3/8 ,7541 ,7507 ,8755 ,8747 ,7491 ,7479XSI-1214-08 3/4 7/8 1/2 ,7541 ,7507 ,8755 ,8747 ,7491 ,7479XSI-1214-12 3/4 7/8 3/4 ,7541 ,7507 ,8755 ,8747 ,7491 ,7479XSI-1214-16 3/4 7/8 1 ,7541 ,7507 ,8755 ,8747 ,7491 ,7479XSI-1416-12 7/8 1 3/4 ,8791 ,8757 1,0005 ,9997 ,8741 ,8729XSI-1416-16 7/8 1 1 ,8791 ,8757 1,0005 ,9997 ,8741 ,8729XSI-1618-08 1 1 1/8 1/2 1,0041 1,0007 1,1255 1,1247 ,9991 ,9979XSI-1618-12 1 1 1/8 3/4 1,0041 1,0007 1,1255 1,1247 ,9991 ,9979XSI-1618-16 1 1 1/8 1 1,0041 1,0007 1,1255 1,1247 ,9991 ,9979XSI-1618-24 1 1 1/8 1 1/2 1,0041 1,0007 1,1255 1,1247 ,9991 ,9979XSI-1820-12 1 1/8 1 9/32 3/4 1,1288 1,1254 1,2818 1,2808 1,1238 1,1226XSI-2022-10 1 1/4 1 13/32 5/8 1,2548 1,2508 1,4068 1,4058 1,2488 1,2472XSI-2022-20 1 1/4 1 13/32 1 1/4 1,2548 1,2508 1,4068 1,4058 1,2488 1,2472XSI-2426-12 1 1/2 1 21/32 3/4 1,5048 1,5008 1,6568 1,6558 1,4988 1,4972XSI-2426-16 1 1/2 1 21/32 1 1,5048 1,5008 1,6568 1,6558 1,4988 1,4972XSI-2426-24 1 1/2 1 21/32 1 1/2 1,5048 1,5008 1,6568 1,6558 1,4988 1,4972XSI-2629-20 1 5/8 1 25/32 1 1/4 1,6297 1,6258 1,7818 1,7808 1,6238 1,6222XSI-2831-16 1 3/4 1 15/16 1 1,7547 1,7507 1,9381 1,9371 1,7487 1,7471XSI-3235-24 2 2 3/16 1 1/2 2,0057 2,0011 2,1883 2,1871 1,9981 1,9969XSI-3235-32 2 2 3/16 2 2,0057 2,0011 2,1883 2,1871 1,9981 1,9969XSI-3639-32 2 1/4 2 7/16 2 2,2577 2,2531 2,4377 2,4365 2,2507 2,2489XSI-4447-32 2 3/4 2 15/16 2 2,7570 2,7523 2,9370 2,9358 2,7500 2,7490* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 171


iglidur ®Xiglidur ® X | Lieferprogramm | InchGleitlager mit BundrBestellschlüsseld2d130°d3XFI-0203-03r = max. fb20.5 mmb1Fase in Abhängigkeit von d1d1 [Inch]: Ø 0,040–0,236 Ø 0,236–0,472 Ø 0,472–1,18 Ø > 1,18f [Inch]: 0,012 0,019 0,031 0,047Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1Inchmit Bund (Form F)Werkstoff iglidur ® XAbmessungen [Inch]Bestellnummer d1 d2 b1 d3 b2 d1* Einpressbohrung Wellenmaßemax. min. max. min. max. min.XFI-0203-03 1/8 3/16 3/16 ,312 ,032 ,1269 ,1251 ,1878 ,1873 ,1243 ,1236XFI-0203-06 1/8 3/16 3/8 ,312 ,032 ,1269 ,1251 ,1878 ,1873 ,1243 ,1236XFI-0304-04 3/16 1/4 1/4 ,375 ,032 ,1892 ,1873 ,2503 ,2497 ,1865 ,1858XFI-0304-06 3/16 1/4 3/8 ,375 ,032 ,1892 ,1873 ,2503 ,2497 ,1865 ,1858XFI-0304-08 3/16 1/4 1/2 ,375 ,032 ,1892 ,1873 ,2503 ,2497 ,1865 ,1858XFI-0405-03 1/4 5/16 3/16 ,500 ,032 ,2521 ,2498 ,3128 ,3122 ,2490 ,2481XFI-0405-04 1/4 5/16 1/4 ,500 ,032 ,2521 ,2498 ,3128 ,3122 ,2490 ,2481XFI-0405-06 1/4 5/16 3/8 ,500 ,032 ,2521 ,2498 ,3128 ,3122 ,2490 ,2481XFI-0405-08 1/4 5/16 1/2 ,500 ,032 ,2521 ,2498 ,3128 ,3122 ,2490 ,2481XFI-0405-12 1/4 5/16 3/4 ,500 ,032 ,2521 ,2498 ,3128 ,3122 ,2490 ,2481XFI-0506-04 5/16 3/8 1/4 ,562 ,032 ,3148 ,3125 ,3753 ,3747 ,3115 ,3106XFI-0506-06 5/16 3/8 3/8 ,562 ,032 ,3148 ,3125 ,3753 ,3747 ,3115 ,3106XFI-0506-08 5/16 3/8 1/2 ,562 ,032 ,3148 ,3125 ,3753 ,3747 ,3115 ,3106XFI-0607-04 3/8 15/32 1/4 ,687 ,046 ,3773 ,3750 ,4691 ,4684 ,3740 ,3731XFI-0607-06 3/8 15/32 3/8 ,687 ,046 ,3773 ,3750 ,4691 ,4684 ,3740 ,3731XFI-0607-08 3/8 15/32 1/2 ,687 ,046 ,3773 ,3750 ,4691 ,4684 ,3740 ,3731XFI-0607-12 3/8 15/32 3/4 ,687 ,046 ,3773 ,3750 ,4691 ,4684 ,3740 ,3731XFI-0708-08 7/16 17/32 1/2 ,750 ,046 ,4406 ,4379 ,5316 ,5309 ,4365 ,4355XFI-0809-04 1/2 19/32 1/4 ,875 ,046 ,5030 ,5003 ,5941 ,5934 ,4990 ,4980XFI-0809-06 1/2 19/32 3/8 ,875 ,046 ,5030 ,5003 ,5941 ,5934 ,4990 ,4980XFI-0809-08 1/2 19/32 1/2 ,875 ,046 ,5030 ,5003 ,5941 ,5934 ,4990 ,4980XFI-0809-12 1/2 19/32 3/4 ,875 ,046 ,5030 ,5003 ,5941 ,5934 ,4990 ,4980XFI-0809-16 1/2 19/32 1 ,875 ,046 ,5030 ,5003 ,5941 ,5934 ,4990 ,4980XFI-1011-08 5/8 23/32 1/2 ,937 ,046 ,6280 ,6253 ,7192 ,7184 ,6240 ,6230XFI-1011-12 5/8 23/32 3/4 ,937 ,046 ,6280 ,6253 ,7192 ,7184 ,6240 ,6230* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeitab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/x172Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/x


iglidur ® X | Lieferprogramm | Inchiglidur ®XGleitlager mit BundAbmessungen [Inch]Bestellnummer d1 d2 b1 d3 b2 d1* Einpressbohrung Wellenmaßemax. min. max. min. max. min.XFI-1011-16 5/8 23/32 1 ,937 ,046 ,6280 ,6253 ,7192 ,7184 ,6240 ,6230XFI-1011-24 5/8 23/32 1 1/2 ,937 ,046 ,6280 ,6253 ,7192 ,7184 ,6240 ,6230XFI-1214-08 3/4 7/8 1/2 1,125 ,062 ,7541 ,7507 ,8755 ,8747 ,7491 ,7479XFI-1214-12 3/4 7/8 3/4 1,125 ,062 ,7541 ,7507 ,8755 ,8747 ,7491 ,7479XFI-1214-16 3/4 7/8 1 1,125 ,062 ,7541 ,7507 ,8755 ,8747 ,7491 ,7479XFI-1214-28 3/4 7/8 1 3/4 1,125 ,062 ,7541 ,7507 ,8755 ,8747 ,7491 ,7479XFI-1416-12 7/8 1 3/4 1,250 ,062 ,8791 ,8757 1,0005 ,9997 ,8741 ,8729XFI-1416-16 7/8 1 1 1,250 ,062 ,8791 ,8757 1,0005 ,9997 ,8741 ,8729XFI-1618-08 1 1 1/8 1/2 1,375 ,062 1,0041 1,0007 1,1255 1,1247 ,9991 ,9979XFI-1618-12 1 1 1/8 3/4 1,375 ,062 1,0041 1,0007 1,1255 1,1247 ,9991 ,9979XFI-1618-16 1 1 1/8 1 1,375 ,062 1,0041 1,0007 1,1255 1,1247 ,9991 ,9979XFI-1618-24 1 1 1/8 1 1/2 1,375 ,062 1,0041 1,0007 1,1255 1,1247 ,9991 ,9979XFI-1820-12 1 1/8 1 9/32 3/4 1,562 ,078 1,1288 1,1254 1,2818 1,2808 1,1238 1,1226XFI-2022-20 1 1/4 1 13/32 1 1/4 1,687 ,078 1,2548 1,2508 1,4068 1,4058 1,2488 1,2472XFI-2022-32 1 1/4 1 13/32 2 1,687 ,078 1,2548 1,2508 1,4068 1,4058 1,2488 1,2472XFI-2426-12 1 1/2 1 21/32 3/4 2,000 ,078 1,5048 1,5008 1,6568 1,6558 1,4988 1,4972XFI-2426-16 1 1/2 1 21/32 1 2,000 ,078 1,5048 1,5008 1,6568 1,6558 1,4988 1,4972XFI-2426-24 1 1/2 1 21/32 1 1/2 2,000 ,078 1,5048 1,5008 1,6568 1,6558 1,4988 1,4972XFI-2426-26 1 1/2 1 21/32 1 5/8 2,000 ,078 1,5048 1,5008 1,6568 1,6558 1,4988 1,4972XFI-2831-16 1 3/4 1 15/16 1 2,375 ,093 1,7547 1,7507 1,9381 1,9371 1,7487 1,7471XFI-3235-32 2 2 3/16 2 2,625 ,093 2,0057 2,0011 2,1883 2,1871 1,9981 1,9969XFI-4447-32 2 3/4 2 15/16 2 3,375 ,093 2,7570 2,7523 2,9370 2,9358 2,7500 2,7490* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 173


iglidur ®Xiglidur ® X | Lieferprogramm | InchAnlaufscheibend 1sBestellschlüsseld 5d 2d 4XTI-0814-01Höhe sAußendurchmesser d2Innendurchmesser d1Inchd 6hAnlaufscheibe (Form T)Werkstoff iglidur ® XAbmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenAbmessungen [Inch]Bestellnummer d1 d2 s d4 d5 h d6+,010 -,010 -,0020 ±,005 ,015 + ,005 +,008 +,005XTI-0814-01 ,500 ,875 ,0585 ,692 ,067 ,040 ,875XTI-1018-01 ,625 1,125 ,0585 ,880 ,099 ,040 1,125XTI-1220-01 ,750 1,250 ,0585 1,005 ,099 ,040 1,250XTI-1424-01 ,875 1,500 ,0585 1,192 ,130 ,040 1,500XTI-1628-01 1,000 1,750 ,0585 1,380 ,130 ,040 1,750XTI-1826-01 1,125 1,625 ,0585 – – ,040 1,625XTI-2034-01 1,250 2,125 ,0585 1,692 ,161 ,040 2,125XTI-2440-01 1,500 2,500 ,0585 2,005 ,192 ,040 2,500XTI-2844-01 1,750 2,750 ,0585 2,255 ,192 ,040 2,750XTI-3248-01 2,000 3,000 ,0895 2,505 ,192 ,070 3,000Lieferzeitab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/x174Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/x


iglidur ® -Spezialisten | Weitere Allrounderiglidur ® -Polymer-Gleitlageriglidur ® Kvielseitiger, verschleißfesterUniversalwerkstoffStandardprogramm ab Lager ab Seite 179iglidur ® Pvielseitig auch in feuchterUmgebungStandardprogramm ab Lager ab Seite 189iglidur ® GLWdruckfesterLow-Cost-Werkstoff fürGroßserienauftragsbezogen ab Seite 201igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 175


iglidur ® -Polymer-Gleitlageriglidur ® -Spezialisten | Auswahl nach Kerneigenschafteniglidur ® -Spezialisten –weitereAllrounderiglidur ® K iglidur ® P iglidur ® GLWhöchste Standzeitenim Trockenlauf• •für hohe Lastenfür hoheTemperaturengeringe Reibung beihoher Geschwindigkeit•schmutzresistent• •chemikalienresistentgeringeWasseraufnahme•lebensmitteltauglichschwingungsdämpfendgut beiKantenpressungunter Wasser möglichkostengünstig• • •Seite 179 189 201176Mehr Informationenwww.igus.de/iglidur-allrounder


iglidur ® -Spezialisten | Auswahl nach Hauptkriterieniglidur ® -Polymer-GleitlagerFlächenpressung [MPa]0 20 40 60 80 100 120 140 160Temperatur [°C]0 50 100 150 200 250 300iglidur ® Kiglidur ® Piglidur ® GLWMaximal empfohlene Flächenpressung für iglidur ® -Gleitlager bei+20 °C+120 °CWichtige Temperaturgrenzen deriglidur ® -Gleitlagerobere langzeitigeAnwendungstemperaturTemperatur, ab der eine zusätzlicheaxiale Sicherung der iglidur ® -Gleitlager erforderlich istReibwert [µ]0 0,1 0,2 0,3 0,4 0,5 0,6 Welleiglidur ® K 3Verschleiß [µm/km]0 5 10 Welle3iglidur ® P 31iglidur ® GLW 32Reibwerte der iglidur ® -Gleitlager rotierend,p = 1 MPa, v = 0,3 m/sMittelwert aus allen sieben getesteten GleitpaarungenReibwerte der besten PaarungVerschleiß der iglidur ® -Gleitlagerrotierend, p = 1 MPaMittelwert aus allen siebengetesteten GleitpaarungenVerschleiß der besten PaarungLegende der Wellenmaterialien:1 = Cf532 = Cf53, hartverchromt3 = Aluminium, hc4 = Automatenstahl5 = St376 = V2A7 = X90igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 177


iglidur ® -Polymer-Gleitlageriglidur ® -Spezialisten | WerkstofftabelleMaterialeigenschaftenAllgemeineEigenschaftenEinheitiglidur ®Kiglidur ®Piglidur ®GLWDichte g/cm 3 1,52 1,58 1,36Farbe gelb-beige schwarz schwarzmax. Feuchtigkeitsaufnahmebei +23 °C/50 % r. F.Gew.-% 0,1 0,2 1,3max. Wasseraufnahme Gew.-% 0,6 0,4 5,5Gleitreibwert, dynamisch,gegen Stahlµ 0,06–0,21 0,06–0,21 0,1–0,24pv-Wert, max. (trocken) MPa · m/s 0,30 0,39 0,3Mechanische EigenschaftenBiege-E-Modul MPa 3.500 5.300 7.700Biegefestigkeit bei +20 °C MPa 80 120 235Druckfestigkeit MPa 60 66 74maximal empfohleneFlächenpressung (+20 °C)MPa 60 50 80Shore-D-Härte 72 75 78Physikalische und thermische Eigenschaftenobere langzeitigeAnwendungstemperatur°C +170 +130 +100obere kurzzeitigeAnwendungstemperatur°C +240 +200 +160untere Anwendungstemperatur°C –40 –40 –40Wärmeleitfähigkeit W/m · K 0,25 0,25 0,24Wärmeausdehnungskoeffizient(bei +23 °C)K –1 · 10 –5 3 4 17Elektrische Eigenschaftenspezifischer DurchgangswiderstandΩcm > 10 12 > 10 13 > 10 11Oberflächenwiderstand Ω > 10 12 > 10 12 > 10 11Materialbeständigkeiten (bei +20 °C)Chemikalienbeständigkeit iglidur ® K iglidur ® P iglidur ® GLWAlkohole + bis 0 + + bis 0Kohlenwasserstoffe + – +Fette, Öle, nicht additiviert + + +Kraftstoffe + + +verdünnte Säuren 0 bis – 0 0 bis –starke Säuren – – –verdünnte Basen + – +starke Basen 0 – 0Radioaktive Strahlen [Gy] bis 5 · 10 2 5 · 10 2 3 · 10 2+ beständig 0 bedingt beständig – unbeständig178Mehr Informationenwww.igus.de/iglidur-allrounder


iglidur ®Kiglidur ® K: vielseitiger, verschleiß festerUniversalwerkstoffStandardprogramm ab Lagerschmiermittel- und wartungsfreigeringe Feuchtigkeitsaufnahmeverschleißfestkostengünstig179


iglidur ®Kiglidur ® KVielseitiger, verschleißfester Universalwerkstoff. iglidur ® K ist das neue kostengünstige Universallagerfür mittlere Temperaturen und Einsatzfälle unter verschiedensten Umgebungseinflüssen wieFeuchtigkeit und Medien.schmiermittelundwartungsfreigeringeFeuchtigkeitsaufnahmeWann nehme ich es?Wenn ein kostengünstiges Allroundlagergesucht wirdWenn der Einsatz in feuchter UmgebungerfolgtWenn gute Verschleißfestigkeit bis zumittleren Lasten gewünscht wirdverschleißfestkostengünstigWann nehme ich es nicht?Wenn höchste Verschleißfestigkeiterforderlich istiglidur ® W300, Seite 135Wenn höchste Medienbeständigkeiterforderlich istiglidur ® X6, Seite 293Wenn ein Hochtemperaturlager gesucht wirdiglidur ® H, Seite 329Temperatur+170º–40ºLieferprogramm2 BauformenØ 6–20 mmweitere Abmessungenauf Anfrage180Mehr Informationenwww.igus.de/de/k


iglidur ® K | Anwendungsbeispieleiglidur ®KTypische Industriezweige undAnwendungsbereicheDruckindustrie ElektronikindustrieVerpackung MedizintechnikKunststoffverarbeitung u. v. m.Technik verbessern und Kosten senken –310 weitere spannende Anwendungsbeispieleonline www.igus.de/iglidurPraxiswww.igus.de/satelitenanlage www.igus.de/technische-handigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 181


iglidur ®Kiglidur ® K | Technische DatenWerkstofftabelleAllgemeine Eigenschaften Einheit iglidur ® K PrüfmethodeDichte g/cm 3 1,52Farbe100,0gelb-beigemax. Feuchtigkeitsaufnahme bei +23 °C/50 % r. F. Gew.-% 0,1 DIN 53495max. Wasseraufnahme Gew.-% 0,6Gleitreibwert, dynamisch, gegen Stahl µ 0,06–0,21pv-Wert, max. (trocken) MPa · m/s 0,30Mechanische EigenschaftenBiege-E-Modul MPa 3.500 DIN 53457Biegefestigkeit bei +20 °C MPa 80 DIN 53452Druckfestigkeit MPa 60maximal empfohlene Flächenpressung (+20 °C) MPa 60Shore-D-Härte 72 DIN 53505Physikalische und thermische Eigenschaftenobere langzeitige Anwendungstemperatur °C +170obere kurzzeitige Anwendungstemperatur °C +240untere Anwendungstemperatur °C –40Wärmeleitfähigkeit W/m · K 0,25 ASTM C 177Wärmeausdehnungskoeffizient (bei +23 °C) K –1 · 10 –5 3 DIN 53752Elektrische Eigenschaftenspezifischer Durchgangswiderstand Ωcm > 10 12 DIN IEC 93Oberflächenwiderstand Ω > 10 12 DIN 53482Tabelle 01: Werkstoffdaten10,01,0Belastung [MPa]0,10,0010,010,11,010,0Gleitgeschwindigkeit [m/s]Abb. 02: Zulässige pv-Werte für iglidur ® K-Gleitlager mit 1 mm Wandstärke im Trockenlauf gegen eine Stahlwelle,bei +20 °C, eingebaut in ein Stahlgehäuse182Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/k


iglidur ® K | Technische Dateniglidur ®KMechanische EigenschaftenDie maximal empfohlene Flächenpressung stellt einenmechanischen Werkstoffkennwert dar. Rückschlüsseauf die Tribologie können daraus nicht gezogen werden.Mit steigenden Temperaturen nimmt die Druckfestigkeitvon iglidur ® K-Gleitlagern ab. Abb. 02 verdeutlichtdiesen Zusammenhang. Bei der langzeitig zulässigenAnwendungstemperatur von +170 °C beträgt die zulässigeFlächenpressung weniger als 25 MPa.Zulässige Gleitgeschwindigkeiteniglidur ® K ist für niedrige bis mittlere Gleitgeschwindigkeitenentwickelt worden. Die in Tabelle 02 angegebenen Maximalwertekönnen nur bei geringen Druckbelastungenerreicht werden. Bei den angegebenen Geschwindigkeitenkann es aufgrund von Reibung zu einem Anstieg bis zurGrenze der dauerhaft zulässigen Temperatur kommen.In der Praxis lassen sich diese Grenzwerte nicht immererreichen.80Gleitgeschwindigkeit, Seite 49Belastung [MPa]604020020 50 80 120 150 170Temperatur [°C]Abb. 02: Maximal empfohlene Flächenpressung inAbhängigkeit von der Temperatur (50 MPa bei +20 °C)Abb. 03 zeigt die elastische Verformung von iglidur ® K beiradialen Belastungen. Unter der maximal empfohlenenFlächenpressung von 60 MPa beträgt die Verformungweniger als 5 %. Eine mögliche plastische Verformung istunter anderem von der Dauer der Einwirkung abhängig.Flächenpressung, Seite 475,04,0m/s rotierend oszillierend lineardauerhaft 1 0,7 3kurzzeitig 2 1,4 4Tabelle 02: Maximale GleitgeschwindigkeitTemperatureniglidur ® K-Gleitlager sind einsetzbar zwischen –40 °C und+170 °C. Die kurzzeitig zulässige Höchsttemperatur beträgt+240 °C. Die im Lagersystem herrschenden Temperaturenhaben auch Einfluss auf den Lagerverschleiß. Mit steigendenTemperaturen nimmt der Verschleiß zu, dabei ist ab derTemperatur von +100 °C der Einfluss besonders deutlich.Anwendungstemperaturen, Seite 50iglidur ® KAnwendungstemperaturuntere –40 °Cobere, langzeitig +170 °Cobere, kurzzeitig +240 °Czus. axial zu sichern ab +70 °CTabelle 03: TemperaturgrenzenVerformung [%]3,02,01,00,00 5 10 15 20 25 30 35 40 45 50 55 60Belastung [MPa] +23 °C +60 °CAbb. 03: Verformung unter Belastung und TemperaturenReibung und VerschleißWie die Verschleißfestigkeit ändert sich mit der Belastungauch der Reibungsbeiwert µ, kurz Reibwert genannt.Interessanterweise nimmt der Reibwert mit zunehmenderBelastung ab (Abb. 05), während eine zunehmende Gleitgeschwindigkeitein Ansteigen des Reibwertes bewirkt(Abb. 04). Ein deutlicher Anstieg ist jenseits 0,15 m/s zuverzeichnen.Reibwerte und Oberflächen, Seite 52Verschleißfestigkeit, Seite 53igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 183


iglidur ®Kiglidur ® K | Technische Daten0,300,25Falls der von Ihnen vorgesehene Wellenwerkstoff in denhier vorgestellten Versuchsergebnissen nicht enthalten ist,sprechen Sie uns bitte an.Reibwert [µ]0,200,150,05 0,10 0,15 0,20 0,25 0,30 0,35Gleitgeschwindigkeit [m/s]Wellenwerkstoffe, Seite 55iglidur ® K trocken Fett Öl WasserReibwerte µ 0,06–0,21 0,09 0,04 0,04Tabelle 04: Reibwerte gegen Stahl (Ra = 1 µm, 50 HRC)0,40Abb. 04: Reibwerte in Abhängigkeit von der Gleitgeschwindigkeit,p = 0,75 MPaReibwert [µ]0,250,200,150 20 40 60Belastung [MPa]Abb. 05: Reibwerte in Abhängigkeit von der Belastung,v = 0,01 m/sWellenwerkstoffeReibung und Verschleiß sind auch in hohem Maße vomGe genlaufpartner abhängig. Zu glatte Wellen erhöhenso wohl den Reibwert als auch den Verschleiß der Lager.iglidur ® K zeigt bei einer Wellenrauigkeit von ca. Ra = 0,15–0,20 µm die besten Reibwerte.Abb. 07 und 09 zeigen einen Auszug der Ergebnissevon Tests mit unterschiedlichen Wellenwerkstoffen. InAbb. 07 ist zu erkennen, dass iglidur ® K mit sehr vielenunterschiedlichen Wellenwerkstoffen kombiniert werdenkann. Lediglich hartverchromte Wellen fallen etwas ab. Indiesem Zusammenhang ist es wichtig, zu beachten, dassmit steigenden Belastungen die empfohlene Härte der Wellezunimmt. Die „weichen“ Wellen neigen eher zum Eigenverschleißund erhöhen so den Verschleiß des Gesamtsystems,wenn die Belastungen 2 MPa übersteigen. Der Vergleichvon rotierenden mit schwenkenden Bewegungenzeigt, dass der Verschleiß bis zu einer Belastung von 5 MPanahezu identisch ist. Je höher die Belastung, desto größerist der Unterschied.Reibwert [µ]0,350,300,250,200,150,100 0,2 0,4 0,6 0,8 1,0 1,2 1,4 1,6Wellenrauigkeit Ra [µm]Abb. 06: Reibwerte in Abhängigkeit von der Wellenoberfläche(Welle Cf53)Verschleiß [µm/km]876543210Alu, hartanodis.AutomatenstahlCf53Cf53, hartverchromtSt37V2AX90Abb. 07: Verschleiß, rotierende Anwendung mit unterschiedlichenWellenwerkstoffen, p = 1 MPa, v = 0,3 m/s184Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/k


iglidur ® K | Technische Dateniglidur ®K20Weitere Eigenschaften1510500 1 2 3 4 5Belastung [MPa]Cf53 V2A St37 hartverchromtAbb. 08: Verschleiß mit verschiedenen WellenwerkstoffenVerschleiß [µm/km]im Rotationsbetrieb in Abhängigkeit von der BelastungVerschleiß [µm/km]4540353025201510500 10 20 30 40 50 60Belastung [MPa]rotierend oszillierendAbb. 09: Verschleiß bei oszillierenden und rotierendenAnwendungen mit Cf53 in Abhängigkeit von derBelastungChemikalienbeständigkeitiglidur ® K-Gleitlager sind beständig gegen verdünnteLaugen und sehr schwache Säuren sowie gegen Kraftstoffeund alle Arten von Schmierstoffen. Die geringeFeuchtigkeitsaufnahme erlaubt auch den Einsatz in nasseroder feuchter Umgebung.Chemikalientabelle, Seite 1054MediumBeständigkeitAlkohole + bis 0Kohlenwasserstoffe +Fette, Öle, nicht additiviert +Kraftstoffe +verdünnte Säuren 0 bis –starke Säuren –verdünnte Basen +starke Basen 0+ beständig 0 bedingt beständig – unbeständigAlle Angaben bei Raumtemperatur [+20 °C]Tabelle 05: ChemikalienbeständigkeitRadioaktive StrahlenBeständig bis zu einer Strahlungsintensität von 5 · 10 2 Gy.UV-Beständigkeitiglidur ® K-Gleitlager verfärben sich unter dem Einfluss vonUV-Strahlen. Härte, Druckfestigkeit und die Verschleißfestigkeitdes Materials verschlechtern sich jedoch nicht.VakuumIm Vakuum gasen iglidur ® K-Gleitlager aus. Der Einsatz imVakuum ist nur eingeschränkt möglich.Elektrische Eigenschafteniglidur ® K-Gleitlager sind elektrisch isolierend.spezifischer Durchgangswiderstand > 10 12 ΩcmOberflächenwiderstand> 10 12 Ωigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 185


iglidur ®Kiglidur ® K | Technische DatenFeuchtigkeitsaufnahmeDie Feuchtigkeitsaufnahme von iglidur ® K-Gleitlagernbeträgt im Normalklima etwa 0,1 %. Die Sättigungsgrenzeim Wasser liegt bei 0,6 %. Diese Werte sind so gering,dass eine Berücksichtigung des Quellens durchFeuchtigkeitsaufnahme nur in extremen Fällen nötig ist.Maximale Feuchtigkeitsaufnahmebei +23 °C/50 % r. F.0,1 Gew.-%max. Wasseraufnahme0,6 Gew.-%Tabelle 06: FeuchtigkeitsaufnahmeEinbautoleranzeniglidur ® K-Gleitlager sind Standardlager für Wellen mith-Toleranz (empfohlen mindestens h9). Die Lager sindausgelegt für das Einpressen in eine H7-tolerierte Aufnahme.Nach dem Einbau in eine Aufnahme mit Nennmaßstellt sich der Innendurchmesser der Lager mit E10-Toleranz selbständig ein. Im Vergleich zur Einbautoleranzverändert sich der Innendurchmesser abhängig von derFeuchtigkeitsaufnahme.Prüfverfahren, Seite 59Reduz. des Innen-Ø [%]0,150,100,050,000,0 0,2 0,4 0,6Feuchtigkeitsaufnahme [Gew.-%]Abb. 10: Einfluss der FeuchtigkeitsaufnahmeDurchmesser Welle h9 iglidur ® K Gehäuse H7d1 [mm] [mm] E10 [mm] [mm]bis 3 0–0,025 +0,014 +0,054 0 +0,010> 3 bis 6 0–0,030 +0,020 +0,068 0 +0,012> 6 bis 10 0–0,036 +0,025 +0,083 0 +0,015> 10 bis 18 0–0,043 +0,032 +0,102 0 +0,018> 18 bis 30 0–0,052 +0,040 +0,124 0 +0,021> 30 bis 50 0–0,062 +0,050 +0,150 0 +0,025> 50 bis 80 0–0,074 +0,060 +0,180 0 +0,030> 80 bis 120 0–0,087 +0,072 +0,212 0 +0,035> 120 bis 180 0–0,100 +0,085 +0,245 0 +0,040Tabelle 07: Wichtige Toleranzen nach ISO 3547-1 nachdem Einpressen186Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/k


30°iglidur ® K | Lieferprogrammiglidur ®Kzylindrische Gleitlager0,5Bestellschlüsseld230°d1KSM-0608-06fb1Abmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenFase in Abhängigkeit von d1d1 [mm]: Ø 1–6 Ø 6–12 Ø 12–30 Ø > 30f [mm]: 0,3 0,5 0,8 1,2Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischzylindrisch (Form S)Werkstoff iglidur ® KAbmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 b1h13KSM-0608-06 6,0 +0,020 +0,068 8,0 6,0KSM-0810-10 8,0 +0,025 +0,083 10,0 10,0KSM-1012-10 10,0 +0,025 +0,083 12,0 10,0KSM-1214-12 12,0 +0,032 +0,102 14,0 12,0KSM-1618-15 16,0 +0,032 +0,102 18,0 15,0KSM-2023-20 20,0 +0,040 +0,124 23,0 20,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeitab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/kigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 187


iglidur ®Kiglidur ® K | LieferprogrammGleitlager mit BundrBestellschlüsseld2d130°d3KFM-0608-06r = max. fb20.5 mmb1Abmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenFase in Abhängigkeit von d1d1 [mm]: Ø 1–6 Ø 6–12 Ø 12–30 Ø > 30f [mm]: 0,3 0,5 0,8 1,2Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischmit Bund (Form F)Werkstoff iglidur ® KAbmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 d3 b1 b2d13 h13 –0,14KFM-0608-06 6,0 +0,020 +0,068 8,0 12,0 6,0 1,0KFM-0810-10 8,0 +0,025 +0,083 10,0 15,0 10,0 1,0KFM-1012-10 10,0 +0,025 +0,083 12,0 18,0 10,0 1,0KFM-1214-12 12,0 +0,032 +0,102 14,0 20,0 12,0 1,0KFM-1618-17 16,0 +0,032 +0,102 18,0 24,0 17,0 1,0KFM-2023-21 20,0 +0,040 +0,124 23,0 30,0 21,5 1,5* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeitab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/k188Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/k


iglidur ®Piglidur ® P: vielseitig, auch in feuchterUmgebungStandardprogramm ab Lagerniedrige Wasseraufnahmehohe Belastbarkeitkostengünstigniedrige Verschleißraten189


iglidur ®Piglidur ® PVielseitig, auch in feuchter Umgebung. Aufgrund von Wärmestabilität und geringer Wasseraufnahmegehören die iglidur ® P-Gleitlager zu den dimensionsstabilsten Allroundlagern bei wechselndenUmgebungsbedingungen. Empfohlen für Schwenk- und Rotationsbewegungen bei mittleren Belastungen.niedrige Wasseraufnahmehohe BelastbarkeitWann nehme ich es?Wenn es auf sehr niedrige WasseraufnahmeankommtWenn ein kostengünstiges Lager für hoheDruckbelastungen gesucht wirdWenn höhere Präzision bei Feuchtigkeit undmittleren Temperaturen gefordert istkostengünstigniedrige VerschleißratenWann nehme ich es nicht?Wenn die maximale Anwendungstemperaturüber +120 °C liegtiglidur ® K, Seite 179Wenn mechanische Nacharbeiterforderlich istiglidur ® M250, Seite 111Wenn höchste Verschleißfestigkeitgefordert istiglidur ® W300, Seite 135Temperatur+130º–40ºLieferprogramm2 BauformenØ 3–95 mmweitere Abmessungenauf Anfrage190Mehr Informationenwww.igus.de/de/p


iglidur ® P | Anwendungsbeispieleiglidur ®PTypische Industriezweige undAnwendungsbereicheSolartechnik Sport und FreizeitMaschinenbau Türen und ToreSchienenverkehrstechnik u. v. m.Technik verbessern und Kosten senken –310 weitere spannende Anwendungsbeispieleonline www.igus.de/iglidurPraxiswww.igus.de/bootskraene www.igus.de/hubschrauberlastsystemwww.igus.de/strassenkehrerigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 191


iglidur ®Piglidur ® P | Technische DatenWerkstofftabelleAllgemeine Eigenschaften Einheit iglidur ® P PrüfmethodeDichte g/cm 3 1,58Farbe100.0schwarzmax. Feuchtigkeitsaufnahme bei +23 °C/50 % r. F. Gew.-% 0,2 DIN 53495max. Wasseraufnahme Gew.-% 0,4Gleitreibwert, dynamisch, gegen Stahl µ 0,06–0,21pv-Wert, max. (trocken) MPa · m/s 0,39Mechanische EigenschaftenBiege-E-Modul MPa 5.300 DIN 53457Biegefestigkeit bei +20 °C MPa 120 DIN 53452Druckfestigkeit MPa 66maximal empfohlene Flächenpressung (+20 °C) MPa 50Shore-D-Härte 75 DIN 53505Physikalische und thermische Eigenschaftenobere langzeitige Anwendungstemperatur °C +130obere kurzzeitige Anwendungstemperatur °C +200untere Anwendungstemperatur °C –40Wärmeleitfähigkeit W/m · K 0,25 ASTM C 177Wärmeausdehnungskoeffizient (bei +23 °C) K –1 · 10 –5 4 DIN 53752Elektrische Eigenschaftenspezifischer Durchgangswiderstand Ωcm > 10 13 DIN IEC 93Oberflächenwiderstand Ω > 10 12 DIN 53482Tabelle 01: Werkstoffdaten10.01.0Belastung [MPa]0.10.0010.010.11.010.0Gleitgeschwindigkeit [m/s]Abb. 02: Zulässige pv-Werte für iglidur ® P-Gleitlager mit 1 mm Wandstärke im Trockenlauf gegen eine Stahlwelle,bei +20 °C, eingebaut in ein Stahlgehäuse192Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/p


iglidur ® P | Technische Dateniglidur ®PMechanische EigenschaftenDie maximal empfohlene Flächenpressung stellt einenmechanischen Werkstoffkennwert dar. Rückschlüsseauf die Tribologie können daraus nicht gezogen werden.Mit steigenden Temperaturen nimmt die Druckfestigkeitvon iglidur ® P-Gleitlagern ab. Abb. 02 verdeutlicht die senZusammenhang. Bei der langzeitig zulässigen Anwendungstemperaturvon +130 °C beträgt die zulässige Flä chenpressungnoch 15 MPa.Belastung [MPa]605040302010020 30 40 50 60 70 80 90 100 110 120 130Temperatur [°C]Abb. 02: Maximal empfohlene Flächenpressung inAbhängigkeit von der Temperatur (50 MPa bei +20 °C)Mit iglidur ® P-Gleitlagern stehen dem Anwender kostengünstige,wartungsfreie Gleitlager zur Verfügung. Gegenüberiglidur ® G sind Gleitlager aus iglidur ® P bessergeeignet bei Rotationsbewegungen und mittleren Lasten.Abb. 03 zeigt die elastische Verformung von iglidur ® P beiradialen Belastungen. Unter der maximal empfohlenenFlächenpressung von 50 MPa beträgt die Verformungweniger als 4 %.Flächenpressung, Seite 47Zulässige GleitgeschwindigkeitenGleitlager aus iglidur ® P sind wartungsfreie Gleitlager, diefür niedrige bis mittlere Gleitgeschwindigkeiten entwickeltwurden.Die in Tabelle 02 angegebenen Maximalwerte können nurbei sehr geringer Flächenpressung erreicht werden. Dieangegebene Maximalgeschwindigkeit ist die, bei der esdurch Reibung zu einem Anstieg bis an die dauerhaft zu -lässige Temperatur kommen kann.Gleitgeschwindigkeit, Seite 49m/s rotierend oszillierend lineardauerhaft 1 0,7 3kurzzeitig 2 1,4 4Tabelle 02: Maximale GleitgeschwindigkeitTemperaturenAuch mit seiner höchsten langzeitigen Anwendungstemperaturvon +130 °C kommt iglidur ® P nicht ganz an die Wertevon iglidur ® G heran. Die im Lagersystem herrschendenTemperaturen haben auch Einfluss auf den Lagerverschleiß.Steigende Temperaturen bedeuten höheren Verschleiß.Anwendungstemperaturen, Seite 50iglidur ® PAnwendungstemperaturuntere –40 °Cobere, langzeitig +130 °Cobere, kurzzeitig +200 °Czus. axial zu sichern ab +90 °CTabelle 03: TemperaturgrenzenVerformung [%]1098765432100 5 10 15 20 25 30 35 40 45 50Belastung [MPa] +23 °C +60 °CReibung und VerschleißDer Reibwert ändert sich ebenso wie die Verschleißfestigkeitmit zunehmender Belastung. Bei iglidur ® P nimmt derReibwert mit steigender Geschwindigkeit leicht zu (Abb.04).Abb. 05 zeigt, wie stark der Reibwert bei steigender Belastungzurückgeht. Ab ca. 6 MPa liegt der Reibwert bereitsunter 0,1.iglidur ® P-Gleitlager erreichen ein ausgeprägtes Reibwertminimumbei Wellen mit einer Rauigkeit von 0,1 bis0,2 µm. Sowohl glattere als auch rauere Wellen lassen dieReibung deutlich ansteigen.Abb. 03: Verformung unter Belastung und TemperaturenReibwerte und Oberflächen, Seite 52Verschleißfestigkeit, Seite 53igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 193


iglidur ®Piglidur ® P | Technische Daten0,40,400,350,30,300,25Reibwert [µ]0,20,10,05 0,10 0,15 0,20 0,25 0,30 0,35Reibwert [µ]0,200,150,100,0 0,2 0,4 0,6 0,8 1,0 1,2 1,4 1,6Gleitgeschwindigkeit [m/s]Wellenrauigkeit Ra [µm]Abb. 04: Reibwerte in Abhängigkeit von der Gleitgeschwindigkeit,p = 0,75 MPaAbb. 06: Reibwerte in Abhängigkeit von der Wellen-oberfläche (Welle Cf53)Reibwert [µ]0,250,200,150,100,050,000 5 10 15 20 25 30 35Belastung [MPa]Abb. 05: Reibwerte in Abhängigkeit von der Belastung,v = 0,01 m/sWellenwerkstoffeDie Abb. 06 bis 10 zeigen einen Auszug der Ergebnisse vonTests mit unterschiedlichen Wellenwerkstoffen, die mit Gleit -lagern aus iglidur ® P durchgeführt worden sind.Bei rotierenden Bewegungen ist der Verschleiß von iglidur ® Pmit Cf53- und St37-Wellen sehr niedrig. Dagegen werden dieLager bereits im unteren Belastungsbereich vor allem vonhartverchromten Wellen stärker verschlissen als von anderenWellenwerkstoffen; bei einer Belastung von 2 MPa ist beispielsweiseCf53 dem Werkstoff V2A sechsfach überlegen.Bei Schwenkbewegungen ist hingegen die „weiche“St37-Welle deutlich ungünstiger als die gehärtetenWellenmaterialien oder auch als V2A-Wellen.Verschleiß [µm/km]181614121086420Abb. 07: Verschleiß, rotierende Anwendung mit unterschiedlichenWellenwerkstoffen, p = 1 MPa, v = 0,3 m/sVerschleiß [µm/km]Alu, hartanodis.AutomatenstahlCf53Cf53, hartverchromtSt37V2AX903025201510500,00,7 1,21,72,2Belastung [MPa]Cf53 V2A St37 hartverchromtAbb. 08: Verschleiß mit verschiedenen Wellenwerkstoffenim Rotationsbetrieb in Abhängigkeit von der BelastungWellenwerkstoffe, Seite 55194


iglidur ® P | Technische Dateniglidur ®PVerschleiß [µm/km]1801601401201008060402000 10 20 30 40 50Belastung [MPa]rotierend oszillierendAbb. 09: Verschleiß bei oszillierenden und rotierendenAnwendungen mit Cf53 in Abhängigkeit von der Belastung302520151050Cf53 hart- V2A St37verchromtrotierendoszillierendAbb. 10: Verschleiß bei rotierenden und oszillierendenAnwendungen mit verschiedenen Wellenwerkstoffen,p = 2 MPaVerschleiß [µm/km]Weitere EigenschaftenChemikalienbeständigkeitiglidur ® P-Gleitlager haben eine gute Beständigkeit gegenChemikalien. Sie sind gegen die meisten Schmierstoffebeständig.Von den meisten schwachen organischen und anorganischenSäuren wird iglidur ® P nicht angegriffen.Chemikalientabelle, Seite 1054MediumBeständigkeitAlkohole +Kohlenwasserstoffe –Fette, Öle, nicht additiviert +Kraftstoffe +verdünnte Säuren 0starke Säuren –verdünnte Basen –starke Basen –+ beständig 0 bedingt beständig – unbeständigAlle Angaben bei Raumtemperatur [+20 °C]Tabelle 05: ChemikalienbeständigkeitRadioaktive StrahlenGleitlager aus iglidur ® P sind unter radioaktiver Strahlungbedingt einsetzbar. Sie sind beständig bis zu einerStrahlungsintensität von 5 · 10 2 Gy.UV-Beständigkeitiglidur ® P-Gleitlager verfügen über eine vergleichsweise guteUV-Beständigkeit.iglidur ® P trocken Fett Öl WasserReibwerte µ 0,06–0,21 0,09 0,04 0,04Tabelle 04: Reibwerte gegen Stahl (Ra = 1 µm, 50 HRC)VakuumIm Vakuum gast vorhandene Feuchtigkeit von iglidur ® P-Gleitlagern aus. Der Einsatz im Vakuum ist nur beschränktmöglich.Elektrische Eigenschafteniglidur ® P-Gleitlager sind elektrisch isolierend.spezifischer Durchgangswiderstand > 10 13 ΩcmOberflächenwiderstand> 10 12 Ωigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 195


iglidur ®Piglidur ® P | Technische DatenFeuchtigkeitsaufnahmeDie Feuchtigkeitsaufnahme von iglidur ® P-Gleitlagern beträgtim Normalklima etwa 0,2 %. Die Sättigungsgrenze im Wasserliegt bei 0,4 %. Diese geringe Feuchtigkeitsaufnahme liegtdeutlich unter den Werten von iglidur ® G.Maximale Feuchtigkeitsaufnahmebei +23 °C/50 % r. F.0,2 Gew.-%max. Wasseraufnahme0,4 Gew.-%Tabelle 06: FeuchtigkeitsaufnahmeReduz. des Innen-Ø [%]0,100,080,060,040,020,000,00 0,05 0,10 0,15 0,20 0,25 0,30 0,35 0,40Feuchtigkeitsaufnahme [Gew.-%]Abb. 11: Einfluss der FeuchtigkeitsaufnahmeEinbautoleranzeniglidur ® P-Gleitlager sind Standardlager für Wellen mith-Toleranz (empfohlen mindestens h9).Die Lager sind ausgelegt für das Einpressen in eineH7-tolerierte Aufnahme. Nach dem Einbau in eine Aufnahmemit Nennmaß stellt sich der Innendurchmesser der Lagermit E10-Toleranz selbständig ein.Prüfverfahren, Seite 59Durchmesser Welle h9 iglidur ® P Gehäuse H7d1 [mm] [mm] E10 [mm] [mm]bis 3 0–0,025 +0,014 +0,054 0 +0,010> 3 bis 6 0–0,030 +0,020 +0,068 0 +0,012> 6 bis 10 0–0,036 +0,025 +0,083 0 +0,015> 10 bis 18 0–0,043 +0,032 +0,102 0 +0,018> 18 bis 30 0–0,052 +0,040 +0,124 0 +0,021> 30 bis 50 0–0,062 +0,050 +0,150 0 +0,025> 50 bis 80 0–0,074 +0,060 +0,180 0 +0,030> 80 bis 120 0–0,087 +0,072 +0,212 0 +0,035> 120 bis 180 0–0,100 +0,085 +0,245 0 +0,040Tabelle 07: Wichtige Toleranzen nach ISO 3547-1 nachdem Einpressen196


30°iglidur ® P | Lieferprogrammiglidur ®Pzylindrische Gleitlager0,5Bestellschlüsseld230°d1PSM-0304-03fb1Abmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenFase in Abhängigkeit von d1d1 [mm]: Ø 1–6 Ø 6–12 Ø 12–30 Ø > 30f [mm]: 0,3 0,5 0,8 1,2Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischzylindrisch (Form S)Werkstoff iglidur ® PAbmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 b1h13PSM-0304-03 3,0 +0,014 +0,054 4,5 3,0PSM-0405-04 4,0 +0,020 +0,068 5,5 4,0PSM-0507-05 5,0 +0,020 +0,068 7,0 5,0PSM-0608-06 6,0 +0,020 +0,068 8,0 6,0PSM-0810-08 8,0 +0,025 +0,083 10,0 8,0PSM-0810-11 8,0 +0,025 +0,083 10,0 11,5PSM-0810-12 8,0 +0,025 +0,083 10,0 12,0PSM-1012-10 10,0 +0,025 +0,083 12,0 10,0PSM-1214-15 12,0 +0,032 +0,102 14,0 15,0PSM-1214-25 12,0 +0,032 +0,102 14,0 25,0PSM-1517-15 15,0 +0,032 +0,102 17,0 15,0PSM-1618-20 16,0 +0,032 +0,102 18,0 20,0PSM-1618-42 16,0 +0,032 +0,102 18,0 42,0PSM-1820-15 18,0 +0,032 +0,102 20,0 15,0PSM-1820-20 18,0 +0,032 +0,102 20,0 20,0PSM-1820-33 18,0 +0,032 +0,102 20,0 33,0PSM-2022-22 20,0 +0,040 +0,124 22,0 22,0PSM-2022-30 20,0 +0,040 +0,124 22,0 30,0PSM-2022-51 20,0 +0,040 +0,124 22,0 51,0PSM-2023-15 20,0 +0,040 +0,124 23,0 15,0PSM-2023-25 20,0 +0,040 +0,124 23,0 25,0PSM-2023-30 20,0 +0,040 +0,124 23,0 30,0PSM-2224-45 22,0 +0,040 +0,124 24,0 45,0Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 b1h13PSM-2225-15 22,0 +0,040 +0,124 25,0 15,0PSM-2225-45 22,0 +0,040 +0,124 25,0 45,0PSM-2325-37 23,0 +0,040 +0,124 25,0 37,0PSM-2528-30 25,0 +0,040 +0,124 28,0 30,0PSM-2528-35 25,0 +0,040 +0,124 28,0 35,0PSM-2630-25 26,0 +0,040 +0,124 30,0 25,0PSM-2832-20 28,0 +0,040 +0,124 32,0 20,0PSM-2832-25 28,0 +0,040 +0,124 32,0 25,0PSM-3034-20 30,0 +0,040 +0,124 34,0 20,0PSM-3034-30 30,0 +0,040 +0,124 34,0 30,0PSM-3034-40 30,0 +0,040 +0,124 34,0 40,0PSM-3034-45 30,0 +0,040 +0,124 34,0 45,0PSM-3539-40 35,0 +0,050 +0,150 39,0 40,0PSM-4044-50 40,0 +0,050 +0,150 44,0 50,0PSM-4044-58 40,0 +0,050 +0,150 44,0 58,0PSM-5055-40 50,0 +0,050 +0,150 55,0 40,0PSM-6065-50 60,0 +0,060 +0,180 65,0 50,0PSM-6065-60 60,0 +0,060 +0,180 65,0 60,0PSM-6570-50 65,0 +0,060 +0,180 70,0 50,0PSM-7580-80 75,0 +0,060 +0,180 80,0 80,0PSM-9095-100 90,0 +0,072 +0,212 95,0 100,0PSM-95100-100 95,0 +0,072 +0,212 100,0 100,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeitab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/pigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 197


iglidur ®Piglidur ® P | LieferprogrammGleitlager mit BundrBestellschlüsseld2d130°d3PFM-0405-04r = max. fb20.5 mmb1Abmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenFase in Abhängigkeit von d1d1 [mm]: Ø 1–6 Ø 6–12 Ø 12–30 Ø > 30f [mm]: 0,3 0,5 0,8 1,2Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischmit Bund (Form F)Werkstoff iglidur ® PAbmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 d3 b1 b2d13 h13 –0,14PFM-0405-04 4,0 +0,020 +0,068 5,5 9,5 4,0 0,75PFM-0507-05 5,0 +0,020 +0,068 7,0 11,0 5,0 1,0PFM-0608-04 6,0 +0,020 +0,068 8,0 12,0 4,0 1,0PFM-0810-075 8,0 +0,025 +0,083 10,0 15,0 7,5 1,0PFM-0810-10 8,0 +0,025 +0,083 10,0 15,0 10,0 1,0PFM-0810-15 8,0 +0,025 +0,083 10,0 15,0 15,0 1,0PFM-081012-10 8,0 +0,025 +0,083 10,0 12,0 10,0 1,0PFM-1012-17 10,0 +0,025 +0,083 12,0 18,0 17,0 1,0PFM-1214-09 12,0 +0,032 +0,102 14,0 20,0 9,0 1,0PFM-1214-10 12,0 +0,032 +0,102 14,0 20,0 10,0 1,0PFM-1214-15 12,0 +0,032 +0,102 14,0 20,0 15,0 1,0PFM-121418-08 12,0 +0,032 +0,102 14,0 18,0 8,0 1,0PFM-121420-10 12,0 +0,032 +0,102 14,0 20,0 10,0 1,0PFM-1416-04 14,0 +0,032 +0,102 16,0 22,0 4,0 1,0PFM-1416-08 14,0 +0,032 +0,102 16,0 22,0 8,0 1,0PFM-1416-12 14,0 +0,032 +0,102 16,0 22,0 12,0 1,0PFM-141624-25 14,0 +0,032 +0,102 16,0 24,0 25,0 1,0PFM-1517-22 15,0 +0,032 +0,102 17,0 23,0 22,0 1,0PFM-151824-32 15,0 +0,032 +0,102 18,0 24,0 32,0 1,5PFM-1618-12 16,0 +0,032 +0,102 18,0 24,0 12,0 1,0PFM-1618-17 16,0 +0,032 +0,102 18,0 24,0 17,0 1,0PFM-161824-40 16,0 +0,032 +0,102 18,0 24,0 40,0 1,0PFM-1719-25 17,0 +0,032 +0,102 19,0 25,0 25,0 1,0PFM-1820-17 18,0 +0,032 +0,102 20,0 26,0 17,0 1,0PFM-202328-15 20,0 +0,040 +0,124 23,0 28,0 15,0 1,5* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeitab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/p198Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/p


iglidur ® P | Lieferprogrammiglidur ®PGleitlager mit BundAbmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 d3 b1 b2d13 h13 –0,14PFM-2023-16 20,0 +0,040 +0,124 23,0 30,0 16,5 1,5PFM-2023-30 20,0 +0,040 +0,124 23,0 30,0 30,0 1,5PFM-2427-22 24,0 +0,040 +0,124 27,0 32,0 22,0 1,5PFM-2528-21 25,0 +0,040 +0,124 28,0 35,0 21,5 1,5PFM-3034-16 30,0 +0,040 +0,124 34,0 42,0 16,0 2,0PFM-3034-37 30,0 +0,040 +0,124 34,0 42,0 37,0 2,0PFM-3539-26 35,0 +0,050 +0,150 39,0 47,0 26,0 2,0PFM-4044-30 40,0 +0,050 +0,150 44,0 52,0 30,0 2,0PFM-4044-40 40,0 +0,050 +0,150 44,0 52,0 40,0 2,0PFM-5055-50 50,0 +0,050 +0,150 55,0 63,0 50,0 2,0PFM-6065-40 60,0 +0,060 +0,180 65,0 73,0 40,0 2,0PFM-6065-50 60,0 +0,060 +0,180 65,0 73,0 50,0 2,0PFM-7075-50 70,0 +0,060 +0,180 75,0 83,0 50,0 2,0PFM-8085-100 80,0 +0,060 +0,180 85,0 93,0 100,0 2,5* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 199


iglidur ®PNotizen200Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/p


iglidur ®GLWiglidur ® GLW: druckfester Low-Cost-Werkstoff für Großserienvielseitig einsetzbar bei statischer Belastungwartungsfreier Trockenlaufkostengünstigunempfindlich gegen Schmutzunempfindlich gegen Schwingungen201


iglidur ®GLWiglidur ® GLWDruckfester Low-Cost-Werkstoff für Großserien. Low-Cost-Werkstoff für mittlere Beanspruchungen.Gleitlager aus iglidur ® GLW werden bevorzugt in Anwendungen mit statischer Belastung eingesetzt,bei denen nur gelegentlich Bewegung stattfindet.vielseitig einsetzbarwartungsfreier TrockenlaufWann nehme ich es?Wenn ich ein wirtschaftliches Allroundlagerfür Großserien benötigeBei hoher, vornehmlich statischer BelastungBei niedrigen bis mittleren Geschwindigkeitenkostengünstigunempfindlichgegen Schmutzunempfindlichgegen SchwingungenWann nehme ich es nicht?Wenn mechanische Nacharbeit derWandfläche erforderlich istiglidur ® M250, Seite 111Bei hauptsächlich dynamischer Belastungiglidur ® G, Seite 65Wenn höchste Verschleißfestigkeitgefordert istiglidur ® W300, Seite 135Wenn Temperaturen von dauernd größer als+130 °C vorliegeniglidur K, Seite 179Bei Unter-Wasser-Einsatziglidur H2, Seite 365Temperatur+100ºLieferprogrammauftragsbezogen–40º202Mehr Informationenwww.igus.de/de/glw


iglidur ® GLW | Technische Dateniglidur ®GLWWerkstofftabelleAllgemeine Eigenschaften Einheit iglidur ® GLW PrüfmethodeDichte g/cm 3 1,36Farbeschwarzmax. Feuchtigkeitsaufnahme bei +23 °C/50 % r. F. Gew.-% 1,3 DIN 53495max. Wasseraufnahme Gew.-% 5,5Gleitreibwert, dynamisch, gegen Stahl µ 0,1–0,24pv-Wert, max. (trocken) MPa · m/s 0,3Mechanische EigenschaftenBiege-E-Modul MPa 7.700 DIN 53457Biegefestigkeit bei +20 °C MPa 235 DIN 53452Druckfestigkeit MPa 74maximal empfohlene Flächenpressung (+20 °C) MPa 80Shore-D-Härte 78 DIN 53505Physikalische und thermische Eigenschaftenobere langzeitige Anwendungstemperatur °C +100obere kurzzeitige Anwendungstemperatur °C +160untere Anwendungstemperatur °C –40Wärmeleitfähigkeit W/m · K 0,24 ASTM C 177Wärmeausdehnungskoeffizient (bei +23 °C) K –1 · 10 –5 17 DIN 53752Elektrische Eigenschaftenspezifischer Durchgangswiderstand Ωcm > 10 11 DIN IEC 93Oberflächenwiderstand Ω > 10 11 DIN 53482Tabelle 01: Werkstoffdaten100,010,01,0Belastung [MPa]0,10,0010,010,11,010,0Gleitgeschwindigkeit [m/s]Abb. 02: Zulässige pv-Werte für iglidur ® GLW-Gleitlager mit 1 mm Wandstärke im Trockenlauf gegen eine Stahlwelle,bei +20 °C, eingebaut in ein Stahlgehäuseigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 203


iglidur ®GLWiglidur ® GLW | Technische DatenMechanische EigenschaftenDie maximal empfohlene Flächenpressung stellt einenmechanischen Werkstoffkennwert dar. Rückschlüsseauf die Tribologie können daraus nicht gezogen werden.Mit steigenden Temperaturen nimmt die Druckfestigkeitvon iglidur ® GLW-Gleitlagern ab. Abb. 02 verdeutlichtdiesen Zusammenhang. Bei der langzeitig zulässigenAnwendungstemperatur von +100 °C beträgt die zulässigeFlächenpressung noch 30 MPa.120Verformung [%]10864200 10 20 30 40 50 60 70 80Belastung [MPa] +23 °C +60 °CBelastung [MPa]10080604020020 30 40 50 60 70 80 90 100Temperatur [°C]Abb. 02: Maximal empfohlene Flächenpressung inAbhängigkeit von der Temperatur (80 MPa bei +20 °C)Mit Gleitlagern aus dem Werkstoff iglidur ® GLW könnenwir unseren Kunden eine Alternative zu iglidur ® G fürGroßserienanwendungen anbieten. Mit ähnlichenKennwerten wie iglidur ® G-Gleitlager sind Gleitlager ausiglidur ® GLW bei vornehmlich statischen Belastungenbesonders zu empfehlen. Für diese Anwendungen, beidenen auf die dynamischen Eigenschaften von iglidur ® Gweitgehend verzichtet werden kann, stellen sie eine sehrkostengünstige Alternative dar.Abb. 03 zeigt die elastische Verformung von iglidur ® GLWbei radialen Belastungen. Unter der maximal empfohlenenFlächenpressung von 70 MPa und bei Raumtemperaturbeträgt die Verformung weniger als 3 %.Unter dieser Belastung kann eine plastische Verformungvernachlässigt werden. Allerdings hängt diese auch vonder Dauer der Einwirkung ab.Flächenpressung, Seite 47Abb. 03: Verformung unter Belastung und TemperaturenZulässige Gleitgeschwindigkeiteniglidur ® GLW ist für niedrige bis mittlere Gleitgeschwindigkeitenentwickelt worden. Im Dauerbetrieb sind maximal0,8 m/s (rotierend) bzw. 2,5 m/s (linear) zulässig. Auch hiergilt, dass die in der Tabelle 02 gezeigten Maximalwerte nurbei geringsten Druckbelastungen möglich sind und in derPraxis oft nicht erreicht werden, da die Temperatur überden zulässigen Maximalwert ansteigt.Gleitgeschwindigkeit, Seite 49m/s rotierend oszillierend lineardauerhaft 0,8 0,6 2,5kurzzeitig 1 0,7 3Tabelle 02: Maximale GleitgeschwindigkeitTemperaturenDie Umgebungstemperaturen beeinflussen in starkem Maßdie Eigenschaften von Gleitlagern. Abb. 02 verdeutlichtdiesen Zusammenhang. Mit steigenden Temperaturen imLagersystem steigt auch der Lagerverschleiß.Anwendungstemperaturen, Seite 50iglidur ® GLWAnwendungstemperaturuntere –40 °Cobere, langzeitig +100 °Cobere, kurzzeitig +160 °Czus. axial zu sichern ab +80 °CTabelle 03: Temperaturgrenzen204Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/glw


iglidur ® GLW | Technische Dateniglidur ®GLWReibung und VerschleißDer Reibungsbeiwert µ, kurz Reibwert genannt, ändert sichebenso wie die Verschleißfestigkeit mit zunehmenderBelastung. Interessant ist, dass der Reibwert µ mit zunehmenderBelastung abnimmt. Dieser Zusammenhang erklärtdie hervorragende Eignung von iglidur ® GLW-Gleitlagernbei hohen Belastungen.Reibwerte und Oberflächen, Seite 52Verschleißfestigkeit, Seite 530,350,30WellenwerkstoffeReibung und Verschleiß sind in hohem Maße vom Gegenlaufpartnerabhängig. Zu glatte Wellen erhöhen sowohlden Reibwert als auch den Verschleiß der Lager. Am besteneignen sich geschliffene Oberflächen mit einer MittenrauigkeitRa zwischen 0,1 und 0,2 µm (Abb. 06). DieAbb. 07 zeigt einen Auszug der Ergebnisse von Tests mitunterschiedlichen Wellen werkstoffen, die mit Gleitlagernaus iglidur ® GLW durchgeführt worden sind.Falls der von Ihnen vorgesehene Wellenwerkstoff in dieserListe nicht enthalten ist, sprechen Sie uns bitte an.Wellenwerkstoffe, Seite 550,350,25Reibwert [µ]0,200,150,05 0,10 0,15 0,20 0,25 0,30 0,35Gleitgeschwindigkeit [m/s]Abb. 04: Reibwerte in Abhängigkeit von der Gleitgeschwindigkeit,p = 0,75 MPaReibwert [µ]0,300,250,200,150,100,050,000 10 20 30 40 50 60 70Belastung [MPa]Abb. 05: Reibwerte in Abhängigkeit von der Belastung,v = 0,01 m/sReibwert [µ]0,300,250,200,1 0,4 0,7 1,0 1,3 1,6Wellenrauigkeit Ra [µm]Abb. 06: Reibwerte in Abhängigkeit von der Wellenoberfläche(Welle Cf53)Verschleiß [µm/km]100302520151050Alu, hartanodis.AutomatenstahlCf53Cf53, hartverchromtSt37V2AX90Abb. 07: Verschleiß, rotierende Anwendung mit unterschiedlichenWellenwerkstoffen, p = 1 MPa, v = 0,3 m/siglidur ® GLW trocken Fett Öl WasserReibwerte µ 0,10–0,24 0,09 0,04 0,04Tabelle 04: Reibwerte gegen Stahl (Ra = 1 µm, 50 HRC)igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 205


iglidur ®GLWiglidur ® GLW | Technische DatenWeitere EigenschaftenChemikalienbeständigkeitiglidur ® GLW-Gleitlager haben eine gute Beständigkeitgegen Chemikalien. Sie sind gegen die meisten Schmierstoffebeständig.Von den meisten schwachen organischen und anorganischenSäuren wird iglidur ® GLW nicht angegriffen.Chemikalientabelle, Seite 1054FeuchtigkeitsaufnahmeDie Feuchtigkeitsaufnahme von iglidur ® GLW-Gleitlagernbeträgt im Normalklima etwa 1,3 %. Die Sättigungsgrenzeim Wasser liegt bei 5,5 %. Dies muss bei entsprechendenEinsatzbedingungen berücksichtigt werden.Maximale Feuchtigkeitsaufnahmebei +23 °C/50 % r. F.1,3 Gew.-%max. Wasseraufnahme5,5 Gew.-%Tabelle 06: FeuchtigkeitsaufnahmeMediumBeständigkeitAlkohole + bis 0Kohlenwasserstoffe +Fette, Öle, nicht additiviert +Kraftstoffe +verdünnte Säuren 0 bis –starke Säuren –verdünnte Basen +starke Basen 0+ beständig 0 bedingt beständig – unbeständigAlle Angaben bei Raumtemperatur [+20 °C]Tabelle 05: ChemikalienbeständigkeitReduz. des Innen-Ø [%]0,90,80,70,60,50,40,30,20,10,00 1 2 3 4 5 6Feuchtigkeitsaufnahme [Gew.-%]Abb. 08: Einfluss der FeuchtigkeitsaufnahmeRadioaktive StrahlenGleitlager aus iglidur ® GLW sind strahlenbeständig bis zueiner Strahlungsintensität von 3 · 10 2 Gy.UV-Beständigkeitiglidur ® GLW-Gleitlager sind gegen UV-Strahlen dauerhaftbeständig.VakuumIm Vakuum gasen iglidur ® GLW-Gleitlager aus. Der Einsatzim Vakuum sollte vorher überprüft werden.Elektrische Eigenschafteniglidur ® GLW-Gleitlager sind elektrisch isolierend.spezifischer Durchgangswiderstand > 10 11 ΩcmOberflächenwiderstand> 10 11 Ω206Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/glw


iglidur ® GLW | Technische Dateniglidur ®GLWEinbautoleranzeniglidur ® GLW-Gleitlager sind Standardlager für Wellen mith-Toleranz (empfohlen mindestens h9).Die Lager sind ausgelegt für das Einpressen in eineH7-tolerierte Aufnahme. Nach dem Einbau in eine Aufnahmemit Nennmaß stellt sich der Innendurchmesser der Lagermit E10-Toleranz selbständig ein.Prüfverfahren, Seite 59Durchmesser Welle h9 iglidur ® GLW Gehäuse H7d1 [mm] [mm] E10 [mm] [mm]bis 3 0–0,025 +0,014 +0,054 0 +0,010> 3 bis 6 0–0,030 +0,020 +0,068 0 +0,012> 6 bis 10 0–0,036 +0,025 +0,083 0 +0,015> 10 bis 18 0–0,043 +0,032 +0,102 0 +0,018> 18 bis 30 0–0,052 +0,040 +0,124 0 +0,021> 30 bis 50 0–0,062 +0,050 +0,150 0 +0,025> 50 bis 80 0–0,074 +0,060 +0,180 0 +0,030> 80 bis 120 0–0,087 +0,072 +0,212 0 +0,035> 120 bis 180 0–0,100 +0,085 +0,245 0 +0,040Tabelle 07: Wichtige Toleranzen nach ISO 3547-1 nachdem EinpressenLieferprogrammGleitlager aus iglidur ® GLW werden auftragsbezogen hergestellt.Bitte fragen Sie für Anwendungen mit hohenStückzahlen Gleitlager aus iglidur ® GLW als Alternative zuiglidur ® G an.igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 207


iglidur ® -Polymer-Gleitlageriglidur ® -Spezialisten | Dauerlaufiglidur ® J260ideal für KunststoffwellenStandardprogramm ab Lager ab Seite 213iglidur ® J3Lebensdauer bis zu drei Malhöher als bei iglidur ® JStandardprogramm ab Lager ab Seite 223iglidur ® J350hoch verschleißfest inRotationStandardprogramm ab Lager ab Seite 233iglidur ® L250für hohe GeschwindigkeitenStandardprogramm ab Lager ab Seite 243iglidur ® RLow-Cost-Werkstoffgeringer VerschleißStandardprogramm ab Lager ab Seite 253iglidur ® DLow-Cost-Werkstoff mitSilikonauftragsbezogen ab Seite 263iglidur ® J200speziell für Aluminiumwellenauftragsbezogen ab Seite 271208Mehr Informationenwww.igus.de/iglidur-dauerlauf


iglidur ® -Spezialisten | Auswahl nach Kerneigenschafteniglidur ® -Polymer-Gleitlageriglidur ® -Spezialisten –Dauerlaufiglidur ®J260iglidur ®J3iglidur ®J350iglidur ®L250iglidur ®Riglidur ®Diglidur ®J200höchste Standzeitenim Trockenlauf• • • • • •für hohe Lastenfür hoheTemperaturen••geringe Reibung bei • • • • • • •hoher Geschwindigkeitschmutzresistentchemikalienresistent•geringe • • • • • •Wasseraufnahme•lebensmitteltauglichschwingungs-dämpfendgut bei • • • • • •Kantenpressungunter Wasser möglichkostengünstig• • •Seite 213 223 233 243 253 263 271igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 209


iglidur ® -Polymer-Gleitlageriglidur ® -Spezialisten | Auswahl nach HauptkriterienFlächenpressung [MPa]0 20 40 60 80 100 120 140 160Temperatur [°C]0 50 100 150 200 250 300iglidur ® J260iglidur ® J3iglidur ® J350iglidur ® L250iglidur ® Riglidur ® Diglidur ® J200Maximal empfohlene Flächenpressung für iglidur ® -Gleitlager bei+20 °C+120 °CWichtige Temperaturgrenzen deriglidur ® -Gleitlagerobere langzeitigeAnwendungstemperaturTemperatur, ab der eine zusätzlicheaxiale Sicherung der iglidur ® -Gleitlager erforderlich istReibwert [µ]0 0,1 0,2 0,3 0,4 0,5 0,6 Welleiglidur ® J260 6Verschleiß [µm/km]0 5 10 Welle3iglidur ® J3 73iglidur ® J350 27iglidur ® L250 46iglidur ® R 61iglidur ® D 77iglidur ® J200 67Reibwerte der iglidur ® -Gleitlager rotierend,p = 1 MPa, v = 0,3 m/sMittelwert aus allen sieben getesteten GleitpaarungenReibwerte der besten PaarungVerschleiß der iglidur ® -Gleitlagerrotierend, p = 1 MPaMittelwert aus allen siebengetesteten GleitpaarungenVerschleiß der besten PaarungLegende der Wellenmaterialien:1 = Cf532 = Cf53, hartverchromt3 = Aluminium, hc4 = Automatenstahl5 = St376 = V2A7 = X90210Mehr Informationenwww.igus.de/iglidur-dauerlauf


iglidur ® -Spezialisten | Werkstofftabelleiglidur ® -Polymer-GleitlagerMaterialeigenschaftenAllgemeineEigenschaftenEinheitiglidur ®J260iglidur ®J3iglidur ®J350iglidur ®L250iglidur ®Riglidur ®Diglidur ®J200Dichte g/cm 3 1,35 1,42 1,44 1,50 1,39 1,40 1,72Farbe gelb gelb gelb beige dunkelrot grün dunkelgraumax. FeuchtigkeitsaufnahmeGew.-%bei +23 °C/50 % r. F.0,2 0,3 0,3 0,7 0,2 0,3 0,2max. Wasseraufnahme Gew.-% 0,4 1,3 1,6 3,9 1,1 1,1 0,7Gleitreibwert, dynamisch,gegen Stahlµ 0,06 – 0,20 0,06 – 0,20 0,10–0,20 0,08 – 0,19 0,09 – 0,25 0,08–0,26 0,11– 0,17pv-Wert, max. (trocken) MPa · m/s 0,35 0,50 0,45 0,40 0,27 0,27 0,30Mechanische EigenschaftenBiege-E-Modul MPa 2.200 2.700 2.000 1.950 1.950 2.000 2.800Biegefestigkeit bei +20 °C MPa 60 70 55 67 70 72 58Druckfestigkeit MPa 50 60 60 47 68 70 43maximal empfohleneFlächenpressung (+20 °C)MPa 40 45 60 45 23 23 23Shore-D-Härte 77 73 80 68 77 78 70Physikalische und thermische Eigenschaftenobere langzeitigeAnwendungstemperatur°C +120 +90 +180 +90 +90 +90 +90obere kurzzeitigeAnwendungstemperatur°C +140 +120 +220 +180 +110 +110 +120untere Anwendungstemperatur°C –100 –50 –100 –40 –50 –50 –50Wärmeleitfähigkeit W/m · K 0,24 0,25 0,24 0,24 0,25 0,25 0,24Wärmeausdehnungskoeffizient(bei +23 °C)K –1 · 10 –5 13 13 7 10 11 11 8Elektrische Eigenschaftenspezifischer DurchgangswiderstandΩcm > 10 12 > 10 12 > 10 13 > 10 10 > 10 12 > 10 14 > 10 8Oberflächenwiderstand Ω > 10 10 > 10 12 > 10 10 > 10 11 > 10 12 > 10 14 > 10 8Materialbeständigkeiten (bei +20 °C)Chemikalienbeständigkeitiglidur ® iglidur ® iglidur ® iglidur ® iglidur ® iglidur ® iglidur ®J260 J3 J350 L250 R D J200Alkohole + bis 0 + + + bis 0 + + +Kohlenwasserstoffe + + + bis 0 + + + +Fette, Öle, nicht additiviert 0 bis – + + + + + +Kraftstoffe – + + + + + +verdünnte Säuren – 0 bis – + 0 bis – 0 bis – 0 bis – 0 bis –starke Säuren – – + bis 0 – – – –verdünnte Basen + bis 0 + + + + + +starke Basen + bis 0 + bis 0 + 0 + bis 0 + bis 0 + bis 0Radioaktive Strahlen [Gy] bis 3 · 10 2 1 · 10 4 2 · 10 2 3 · 10 4 3 · 10 2 3 · 10 2 3 · 10 2+ beständig 0 bedingt beständig – unbeständigigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 211


iglidur ® -Polymer-GleitlagerNotizen212Mehr Informationenwww.igus.de/iglidur-dauerlauf


iglidur ®J260iglidur ® J260: ideal fürKunststoffwellenStandardprogramm ab Lagerschmiermittel- und wartungsfreisehr guter Reibwert bei niedrigen undmittleren Lastengute Medienbeständigkeithöhere Temperaturbeständigkeit als iglidur ® Jhervorragende Lebensdauer – auch aufKunststoffwellen und in anderen Spezialfällen213


iglidur ®J260iglidur ® J260Ideal für Kunststoffwellen. Der Werkstoff iglidur ® J260 bewährt sich immer wieder dort, wo höchsteLebensdauer und beste Reibwerte unter besonderen Einsatzbedingungen gefordert werden – vor allemauch in Verbindung mit Kunststoffwellen!schmiermittelundwartungsfreisehr guter Reibwertbei niedrigenund mittleren Lastengute MedienbeständigkeitWann nehme ich es?Wenn Kunststoffwellen eingesetzt werdenWenn die Temperaturbeständigkeit voniglidur ® J nicht ausreichtWenn ein Lager mit guten Reibwertengesucht wirdWenn hohe Verschleißfestigkeit bis zumittleren Lasten gewünscht wirdWenn gute universelle Medienbeständigkeitnötig isthöhere Temperaturbeständigkeitals iglidur ® JhervorragendeLebensdauer – auch aufKunststoffwellenWann nehme ich es nicht?Wenn hohe Flächenpressungen auftreteniglidur ® Z, Seite 303Wenn Temperaturen von dauernd höher+120 °C auftreteniglidur ® J350, Seite 233Wenn bestmögliche universelleVerschleißfestigkeit gefordert istiglidur ® J, Seite 93Temperatur+120º–100ºLieferprogramm2 BauformenØ 6–20 mmweitere Abmessungenauf Anfrage214Mehr Informationenwww.igus.de/de/j260


iglidur ® J260 | Anwendungsbeispieleiglidur ®J260Typische Industriezweige undAnwendungsbereicheAutomation Anlagenbau Prüftechnik &Qualitätssicherung RoboterindustrieElektronikindustrie u. v. m.Technik verbessern und Kosten senken –310 weitere spannende Anwendungsbeispieleonline www.igus.de/iglidurPraxiswww.igus.de/verpackungsmaschine www.igus.de/druckmaschinenwww.igus.de/lenksystemigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 215


iglidur ®J260iglidur ® J260 | Technische DatenWerkstofftabelleAllgemeine Eigenschaften Einheit iglidur ® J260 PrüfmethodeDichte g/cm 3 1,35Farbemax. Feuchtigkeitsaufnahme bei +23 °C/50 % r. F. Gew.-% 0,2 DIN 53495max. Wasseraufnahme Gew.-% 0,4Gleitreibwert, dynamisch, gegen Stahl µ 0,06–0,20pv-Wert, max. (trocken) MPa · m/s 0,35Mechanische EigenschaftenBiege-E-Modul MPa 2.200 DIN 53457Biegefestigkeit bei +20 °C MPa 60 DIN 53452Druckfestigkeit MPa 50maximal empfohlene Flächenpressung (+20 °C) MPa 40Shore-D-Härte 77 DIN 53505Physikalische und thermische Eigenschaftenobere langzeitige Anwendungstemperatur °C +120obere kurzzeitige Anwendungstemperatur °C +140untere Anwendungstemperatur °C –100Wärmeleitfähigkeit W/m · K 0,24 ASTM C 177Wärmeausdehnungskoeffizient (bei +23 °C) K –1 · 10 –5 13 DIN 53752Elektrische Eigenschaftenspezifischer Durchgangswiderstand Ωcm > 10 12 DIN IEC 93Oberflächenwiderstand Ω > 10 10 DIN 53482Tabelle 01: Werkstoffdaten100,0gelb10,01,0Belastung [MPa]0,10,0010,010,11,010,0Gleitgeschwindigkeit [m/s]Abb. 01: Zulässige pv-Werte für iglidur ® J260-Gleitlager mit 1 mm Wandstärke im Trockenlauf gegen eine Stahlwelle,bei +20 °C, eingebaut in ein Stahlgehäuse216Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/j260


iglidur ® J260 | Technische Dateniglidur ®J260Mechanische EigenschaftenDie maximal empfohlene Flächenpressung stellt einenmechanischen Werkstoffkennwert dar. Rückschlüsseauf die Tribologie können daraus nicht gezogen werden.Mit steigenden Temperaturen nimmt die Druckfestigkeitvon iglidur ® J260-Gleitlagern ab. Abb. 02 verdeutlichtdiesen Zusammenhang. Bei der langzeitig zulässigenAnwendungstemperatur von +120 °C beträgt die zulässigeFlächenpressung noch 24 MPa.Belastung [MPa]605040302010020 30 40 50 60 70 80 90 100 110 120Temperatur [°C]Abb. 02: Maximal empfohlene Flächenpressung inAbhängigkeit von der Temperatur (40 MPa bei +20 °C)Abb. 03 zeigt die elastische Verformung von iglidur ® J260bei radialen Belastungen. Unter der maximal empfohlenenFlächenpressung von 40 MPa beträgt die Verformungweniger als 2,5 %. Eine mögliche plastische Verformungist unter anderem von der Dauer der Einwirkung abhängig.Flächenpressung, Seite 474Zulässige Gleitgeschwindigkeiteniglidur ® J260 ist für niedrige bis mittlere Gleitgeschwindigkeitenentwickelt worden. Die in Tabelle 02 angegebenenMaximalwerte können nur bei geringen Druckbelastungenerreicht werden. Bei den angegebenen Geschwindigkeitenkann es aufgrund von Reibung zu einem Anstieg bis zurGrenze der dauerhaft zulässigen Temperatur kommen. In derPraxis lassen sich diese Grenzwerte nicht immer erreichen.Gleitgeschwindigkeit, Seite 49m/s rotierend oszillierend lineardauerhaft 1 0,7 3kurzzeitig 2 1,4 4Tabelle 02: Maximale GleitgeschwindigkeitTemperaturenEinsetzbar sind iglidur ® J260-Gleitlager zwischen –100 °Cund +120 °C. Die kurzzeitig zulässige Höchsttemperaturbeträgt +140 °C. Die im Lagersystem herrschendenTemperaturen haben auch Einfluss auf den Lagerverschleiß.Mit steigenden Temperaturen nimmt der Verschleiß zu,dabei ist ab der Temperatur von ca. +80 °C der Einflussbesonders deutlich.Anwendungstemperaturen, Seite 50iglidur ® J260Anwendungstemperaturuntere –100 °Cobere, langzeitig +120 °Cobere, kurzzeitig +140 °Czus. axial zu sichern ab +80 °CTabelle 03: Temperaturgrenzen3Verformung [%]2100,0 12,5 25,0 37,5 50,0Belastung [MPa] +23 °C +60 °CAbb. 03: Verformung unter Belastung und Temperaturenigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 217


iglidur ®J260iglidur ® J260 | Technische DatenReibung und VerschleißWie die Verschleißfestigkeit ändert sich mit der Belastungauch der Reibungsbeiwert µ, kurz Reibwert genannt. Interessanterweisenimmt der Reibwert mit zunehmender Belastungab, während eine zunehmende Gleitgeschwindigkeitein leichtes Ansteigen des Reibwertes bewirkt.Reibwert [µ]Reibwerte und Oberflächen, Seite 52Verschleißfestigkeit, Seite 530,250,200,150,100,05 0,10 0,15 0,20 0,25 0,30 0,35Gleitgeschwindigkeit [m/s]Abb. 04: Reibwerte in Abhängigkeit von der Gleitgeschwindigkeit,p = 0,75 MPa0,25WellenwerkstoffeReibung und Verschleiß sind auch in hohem Maße vomGegenlaufpartner abhängig. Zu glatte Wellen erhöhensowohl den Reibwert als auch den Verschleiß der Lager.Für iglidur ® J260 eignet sich am besten eine geschliffeneOberfläche mit einer Mittenrauigkeit Ra = 0,8 µm (s. Abb. 06).Abb. 07 bis 09 zeigen einen Auszug der Ergebnisse vonTests mit unterschiedlichen Wellenwerkstoffen. In Abb. 07ist zu erkennen, dass iglidur ® J260 mit sehr vielen unterschiedlichenWellenwerkstoffen kombiniert werdenkann. Am besten haben sich bei niedrigen Belastungenhartanodisierte Aluminiumwellen bewährt. Aber auchauf einfachen Cf53-Wellen sowie Edelstahlwellen undhartverchromten Wellen zeigen iglidur ® J260-Gleitlager guteStandzeiten. In diesem Zusammenhang ist es wichtig, zubeachten, dass mit steigenden Belastungen die empfohleneHärte der Welle zunimmt. Die weichen Wellen neigen eherzum Eigenverschleiß und erhöhen so den Verschleißdes Gesamtsystems, wenn die Belastungen 2 MPaübersteigen. In Abb. 08 zeigt sich, dass der Verschleiß aufhartverchromten Wellen und auf V2A-Wellen mit steigenderBelastung weniger stark ansteigt als auf Cf53- und St37-Wellen. Der Vergleich von Rotation und Schwenk inAbb. 09 macht sehr deutlich, dass iglidur ® J260-Gleitlagerihre Stärken vor allem im Rotationsbetrieb ausspielen.0,20Wellenwerkstoffe, Seite 550,150,5Reibwert [µ]0,100,000 10 2030 40Belastung [MPa]Abb. 05: Reibwerte in Abhängigkeit von der Belastung,v = 0,01 m/sReibwert [µ]0,40,30,20,10,00,1 0,5 1,01,5Wellenrauigkeit Ra [µm]Abb. 06: Reibwerte in Abhängigkeit von der Wellen-oberfläche (Welle Cf53)218Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/j260


iglidur ® J260 | Technische Dateniglidur ®J2603,0Weitere EigenschaftenVerschleiß [µm/km]2,52,01,51,00,50,0Alu, hartanodis.AutomatenstahlCf53Cf53, hartverchromtSt37V2AX90Chemikalienbeständigkeitiglidur ® J260-Gleitlager sind beständig gegen verdünnteLaugen, Kohlenwasserstoffe und Alkohole. Die sehr geringeFeuchtigkeitsaufnahme erlaubt auch den Einsatz in nasseroder feuchter Umgebung.Chemikalientabelle, Seite 1054Abb. 07: Verschleiß, rotierende Anwendung mit unterschiedlichenWellenwerkstoffen, p = 1 MPa, v = 0,3 m/sVerschleiß [µm/km]8,07,06,05,04,03,02,01,00,00 1 2 3 4 5Belastung [MPa]Cf53 V2A St37 hartverchromtAbb. 08: Verschleiß mit verschiedenen Wellenwerkstoffenim Rotationsbetrieb in Abhängigkeit von der Belastung120MediumBeständigkeitAlkohole + bis 0Kohlenwasserstoffe +Fette, Öle, nicht additiviert 0 bis –Kraftstoffe –verdünnte Säuren –starke Säuren –verdünnte Basen + bis 0starke Basen + bis 0+ beständig 0 bedingt beständig – unbeständigAlle Angaben bei Raumtemperatur [+20 °C]Tabelle 05: ChemikalienbeständigkeitRadioaktive StrahlenBeständig bis zu einer Strahlungsintensität von 3 · 10 2 Gy.UV-BeständigkeitBedingt beständig gegen UV-Strahlen.100VakuumVerschleiß [µm/km]8060402000 10 2030 40Bei Einsatz im Vakuum gast der eventuell vorhandeneFeuchtegehalt aus. Deshalb sind nur trockene Lager ausiglidur ® J260 für Vakuum geeignet.Elektrische Eigenschafteniglidur ® J260-Gleitlager sind elektrisch isolierend.spezifischer Durchgangswiderstand > 10 12 ΩcmOberflächenwiderstand> 10 10 ΩBelastung [MPa]rotierendschwenkendAbb. 09: Verschleiß bei schwenkenden u. rotierendenAnwendungen mit Cf53 in Abhängigkeit von der Belastungiglidur ® J260 trocken Fett Öl WasserReibwerte µ 0,06–0,20 0,09 0,04 0,04Tabelle 04: Reibwerte gegen Stahl (Ra = 1 µm, 50 HRC)igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 219


iglidur ®J260iglidur ® J260 | Technische DatenFeuchtigkeitsaufnahmeDie Feuchtigkeitsaufnahme von iglidur ® J260-Gleitlagernbeträgt im Normalklima etwa 0,2 %. Die Sättigungsgrenzeim Wasser liegt bei 0,4 %. Diese Werte sind so gering,dass eine Berücksichtigung des Quellens durchFeuchtigkeitsaufnahme vernachlässigt werden kann.Maximale Feuchtigkeitsaufnahmebei +23 °C/50 % r. F.0,2 Gew.-%max. Wasseraufnahme0,4 Gew.-%Tabelle 06: FeuchtigkeitsaufnahmeEinbautoleranzeniglidur ® J260-Gleitlager sind Standardlager für Wellen mith-Toleranz (empfohlen mindestens h9). Die Lager sindausgelegt für das Einpressen in eine H7-tolerierte Aufnahme.Nach dem Einbau in eine Aufnahme mit Nennmaßstellt sich der Innendurchmesser der Lager mit E10-Toleranz selbständig ein. Im Vergleich zur Einbautoleranzverändert sich der Innendurchmesser abhängig von derFeuchtigkeitsaufnahme.Prüfverfahren, Seite 59Reduzierung des Innen-Ø [%]0,200,150,100,050,000,0 0,1 0,2 0,3 0,4Feuchtigkeitsaufnahme [Gew.-%]Abb. 10: Einfluss der FeuchtigkeitsaufnahmeDurchmesser Welle h9 iglidur ® J260 Gehäuse H7d1 [mm] [mm] E10 [mm] [mm]bis 3 0–0,025 +0,014 +0,054 0 +0,010> 3 bis 6 0–0,030 +0,020 +0,068 0 +0,012> 6 bis 10 0–0,036 +0,025 +0,083 0 +0,015> 10 bis 18 0–0,043 +0,032 +0,102 0 +0,018> 18 bis 30 0–0,052 +0,040 +0,124 0 +0,021> 30 bis 50 0–0,062 +0,050 +0,150 0 +0,025> 50 bis 80 0–0,074 +0,060 +0,180 0 +0,030> 80 bis 120 0–0,087 +0,072 +0,212 0 +0,035> 120 bis 180 0–0,100 +0,085 +0,245 0 +0,040Tabelle 07: Wichtige Toleranzen nach ISO 3547-1 nachdem Einpressen220Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/j260


30°iglidur ® J260 | Lieferprogrammiglidur ®J260zylindrische Gleitlager0,5Bestellschlüsseld230°d1J260SM-0608-06fb1Abmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenFase in Abhängigkeit von d1d1 [mm]: Ø 1–6 Ø 6–12 Ø 12–30 Ø > 30f [mm]: 0,3 0,5 0,8 1,2Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischzylindrisch (Form S)Werkstoff iglidur ® J260Abmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 b1h13J260SM-0608-06 6,0 +0,020 +0,068 8,0 6,0J260SM-0810-10 8,0 +0,025 +0,083 10,0 10,0J260SM-1012-10 10,0 +0,025 +0,083 12,0 10,0J260SM-1214-12 12,0 +0,032 +0,102 14,0 12,0J260SM-1214-15 12,0 +0,032 +0,102 14,0 15,0J260SM-1618-15 16,0 +0,032 +0,102 18,0 15,0J260SM-1820-12 18,0 +0,032 +0,102 20,0 12,0J260SM-2023-20 20,0 +0,040 +0,124 23,0 20,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeitab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/j260igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 221


iglidur ®J260iglidur ® J260 | LieferprogrammGleitlager mit BundrBestellschlüsseld2d130°d3J260FM-0608-06r = max. fb20.5 mmb1Abmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenFase in Abhängigkeit von d1d1 [mm]: Ø 1–6 Ø 6–12 Ø 12–30 Ø > 30f [mm]: 0,3 0,5 0,8 1,2Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischmit Bund (Form F)Werkstoff iglidur ® J260Abmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 d3 b1 b2d13 h13 –0,14J260FM-0608-06 6,0 +0,020 +0,068 8,0 12,0 6,0 1,0J260FM-0810-10 8,0 +0,025 +0,083 10,0 15,0 10,0 1,0J260FM-1012-10 10,0 +0,025 +0,083 12,0 18,0 10,0 1,0J260FM-1214-12 12,0 +0,032 +0,102 14,0 20,0 12,0 1,0J260FM-1618-17 16,0 +0,032 +0,102 18,0 24,0 17,0 1,0J260FM-2023-21 20,0 +0,040 +0,124 23,0 30,0 21,5 1,5* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeitab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/j260222Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/j260


iglidur ®J3iglidur ® J3: Lebensdauer bis zu dreiMal länger als iglidur ® JStandardprogramm ab Lagerschmiermittel- und wartungsfreigeringe Reibwertegute Medienbeständigkeitgeringe FeuchtigkeitsaufnahmePTFE-frei223


iglidur ®J3iglidur ® J3Lebensdauer bis zu drei Mal länger als iglidur ® J. iglidur ® J3 ist unser neuer Werkstoff mit verbesserterVerschleißfestigkeit bei niedrigen bis mittleren Belastungen und hohen Geschwindigkeiten. Die Lebensdauerist um bis zu 300 % höher als bei iglidur ® J, dem bewährten Top-Dauerläufer-Material.schmiermittelundwartungsfreigeringe Reibwertegute MedienbeständigkeitWann nehme ich es?Wenn die Verschleißfestigkeit von iglidur ® Jrotierend oder schwenkend nochmalsoptimiert werden sollWenn sehr niedrige Reibwerte im Trockenlaufgefordert werdenWenn hohe Verschleißfestigkeit bei niedrigenBelastungen gesucht wirdWenn geringe Feuchtigkeitsaufnahmeerforderlich istWenn gute Medienbeständigkeitgefordert wirdgeringeFeuchtigkeitsaufnahmePTFE-freiWann nehme ich es nicht?Wenn ein verschleißfestes Lager fürLinearhübe gesucht wirdiglidur ® J, Seite 93Wenn Temperaturen von dauernd höher+90 °C auftreteniglidur ® J260, Seite 213Wenn radiale Flächenpressungen größer35 MPa auftreteniglidur ® W300, Seite 135Temperatur+90º–50ºLieferprogramm2 BauformenØ 3–40 mmweitere Abmessungenauf Anfrage224Mehr Informationenwww.igus.de/de/j3


iglidur ® J3 | Anwendungsbeispieleiglidur ®J3Typische Industriezweige undAnwendungsbereicheAutomation DruckindustrieGetränkeindustrie GlasindustrieLuft- und Raumfahrttechnik u. v. m.Technik verbessern und Kosten senken –310 weitere spannende Anwendungsbeispieleonline www.igus.de/iglidurPraxiswww.igus.de/klappenlager www.igus.de/tragegriffigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 225


iglidur ®J3iglidur ® J3 | Technische DatenWerkstofftabelleAllgemeine Eigenschaften Einheit iglidur ® J3 PrüfmethodeDichte g/cm 3 1,42Farbemax. Feuchtigkeitsaufnahme bei +23 °C/50 % r. F. Gew.-% 0,3 DIN 53495max. Wasseraufnahme Gew.-% 1,3Gleitreibwert, dynamisch, gegen Stahl µ 0,06–0,20pv-Wert, max. (trocken) MPa · m/s 0,5Mechanische EigenschaftenBiege-E-Modul MPa 2.700 DIN 53457Biegefestigkeit bei +20 °C MPa 70 DIN 53452Druckfestigkeit MPa 60maximal empfohlene Flächenpressung (+20 °C) MPa 45Shore-D-Härte 73 DIN 53505Physikalische und thermische Eigenschaftenobere langzeitige Anwendungstemperatur °C +90obere kurzzeitige Anwendungstemperatur °C +120untere Anwendungstemperatur °C –50Wärmeleitfähigkeit W/m · K 0,25 ASTM C 177Wärmeausdehnungskoeffizient (bei +23 °C) K –1 · 10 –5 13 DIN 53752Elektrische Eigenschaftenspezifischer Durchgangswiderstand Ωcm > 10 12 DIN IEC 93Oberflächenwiderstand Ω > 10 12 DIN 53482Tabelle 01: Werkstoffdaten100,0gelb10,01,0Belastung [MPa]0,10,010,0010,01Gleitgeschwindigkeit [m/s]0,11,010,0Abb. 01: Zulässige pv-Werte für iglidur ® J3-Gleitlager mit 1 mm Wandstärke im Trockenlauf gegen eine Stahlwelle,bei +20 °C, eingebaut in ein Stahlgehäuse226Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/j3


iglidur ® J3 | Technische Dateniglidur ®J3Mechanische EigenschaftenDie maximal empfohlene Flächenpressung stellt einenmechanischen Werkstoffkennwert dar. Rückschlüsse aufdie Tribologie können daraus nicht gezogen werden. Mitsteigenden Temperaturen nimmt die Druckfestigkeit voniglidur ® J3-Gleitlagern ab. Abb. 02 verdeutlicht diesenZusammenhang. Bei der langzeitig zulässigen Anwendungstemperaturvon +90 °C beträgt die zulässige Flächenpressungnoch fast 30 MPa.Belastung [MPa]908070605040302010020 30 40 50 60 70 80 90Abb. 02: Maximal empfohlene Flächenpressung inAbhängigkeit von der Temperatur (45 MPa bei +20 °C)Abb. 03 zeigt die elastische Verformung von iglidur ® J3bei radialen Belastungen. Unter der maximal empfohlenenFlächenpressung von 45 MPa beträgt die Verformung wenigerals 6 %. Eine mögliche plastische Verformung ist unteranderem von der Dauer der Einwirkung abhängig.Verformung [%]Flächenpressung, Seite 47109876543210Temperatur [°C]0 5 10 15 20 25 30 35 40 45Zulässige Gleitgeschwindigkeiteniglidur ® J3 ist auch für mittlere bis hohe Geschwindigkeitengeeignet, wobei die in Tabelle 02 angegebenen Grenzwertenur bei sehr geringen Druckbelastungen erreicht werdenkönnen. Bei den angegebenen Geschwindigkeiten kann esaufgrund von Reibung zu einem Anstieg bis zur Grenze derdauerhaft zulässigen Temperatur kommen. In der Praxislassen sich diese Grenzwerte nicht immer erreichen.Gleitgeschwindigkeit, Seite 49m/s rotierend oszillierend lineardauerhaft 1,5 1,1 8kurzzeitig 3 2,1 10Tabelle 02: Maximale GleitgeschwindigkeitTemperaturenEinsetzbar sind iglidur ® J3-Gleitlager zwischen –50 °C und+90 °C. Die kurzzeitig zulässige Höchsttemperatur beträgt+120 °C. Die im Lagersystem herrschenden Temperaturenhaben auch Einfluss auf den Lagerverschleiß. Mit steigendenTemperaturen nimmt der Verschleiß zu, dabei ist ab derTemperatur von +90 °C der Einfluss besonders deutlich.Anwendungstemperaturen, Seite 50iglidur ® J3Anwendungstemperaturuntere –50 °Cobere, langzeitig +90 °Cobere, kurzzeitig +120 °Czus. axial zu sichern ab +60 °CTabelle 03: TemperaturgrenzenBelastung [MPa] +23 °C +60 °CAbb. 03: Verformung unter Belastung und Temperaturenigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 227


iglidur ®J3iglidur ® J3 | Technische DatenReibung und VerschleißWie die Verschleißfestigkeit ändert sich mit der Belastungauch der Reibungsbeiwert µ, kurz Reibwert genannt. Interessanterweisenimmt der Reibwert mit zunehmender Belastungab, während er bei Gleitgeschwindigkeiten bis 0,15m/s ein deutliches Minimum zeigt (s. Abb. 04 und 05).Reibwert [µ]Reibwerte und Oberflächen, Seite 52Verschleißfestigkeit, Seite 530,250,200,150,100,05 0,10 0,15 0,20 0,25 0,30 0,35Gleitgeschwindigkeit [m/s]Abb. 04: Reibwerte in Abhängigkeit von der Gleitgeschwindigkeit,p = 0,75 MPaWellenwerkstoffeReibung und Verschleiß sind auch in hohem Maße vomGegenlaufpartner abhängig. Zu glatte Wellen erhöhensowohl den Reibwert als auch den Verschleiß der Lager.Am besten ist eine geschliffene Oberfläche mit einerMittenrauigkeit Ra = 0,1 bis 0,3 µm geeignet (s. Abb. 06).Abb. 07 bis 09 zeigen einen Auszug der Ergebnisse vonTests mit unterschiedlichen Wellenwerkstoffen. In Abb. 07ist zu erkennen, dass iglidur ® J3 mit sehr vielen unterschiedlichenWellenwerkstoffen kombiniert werden kann. Ambesten haben sich bei niedrigen Belastungen hartanodisierteAluminiumwellen und Cf53-Stahlwellen bewährt. Aber auchin Kombination mit anderen Wellenmaterialien erzieleniglidur ® J3-Gleitlager hervorragende Verschleißwerte.Abb. 08 verdeutlicht, dass mit steigenden Belastungendie Unterschiede zwischen den Wellenwerkstoffengrößer werden. Ab 2 MPa Belastung im Rotationsbetriebsind hartverchromte bzw. V2A-Wellen zu bevorzugen.In Abb. 09 werden Rotations- und Schwenkbetrieb miteinanderverglichen. Zu erkennen ist, dass mit steigenderBelastung der Verschleiß bei Rotation stärker steigt als beiSchwenkbewegungen.Wellenwerkstoffe, Seite 550,250,400,350,200,300,25Reibwert [µ]0,150,100 1525 35 45Reibwert [µ]0,200,150,100,1 0,4 0,7 1,0 1,3 1,6Belastung [MPa]Wellenrauigkeit Ra [µm]Abb. 05: Reibwerte in Abhängigkeit von der Belastung,v = 0,01 m/sAbb. 06: Reibwerte in Abhängigkeit von der Wellen-oberfläche (Welle Cf53)228Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/j3


iglidur ® J3 | Technische Dateniglidur ®J3Verschleiß [µm/km]Verschleiß [µm/km]1,61,41,21,00,80,60,40,20,0Abb. 07: Verschleiß, rotierende Anwendung mit unterschiedlichenWellenwerkstoffen, p = 1 MPa, v = 0,3 m/sVerschleiß [µm/km]4,54,03,53,02,52,01,51,00,50,04540353025201510500Alu, hartanodis.1Automatenstahl2Abb. 08: Verschleiß mit verschiedenen Wellenwerkstoffenim Rotationsbetrieb in Abhängigkeit von der Belastung0 5 10 15 20 25 30 35 40 45Belastung [MPa]rotierendCf533oszillierendAbb. 09: Verschleiß bei oszillierenden und rotierendenAnwendungen mit Cf53 in Abhängigkeit von derBelastungCf53, hartverchromtSt37V2ABelastung [MPa]Cf53 V2A St37 hartverchromt4X905Weitere EigenschaftenChemikalienbeständigkeitiglidur ® J3-Gleitlager sind beständig gegen verdünnte Laugenund sehr schwache Säuren sowie gegen Kraftstoffeund alle Arten von Schmierstoffen. Die geringe Feuchtigkeitsaufnahmeerlaubt auch den Einsatz in nasser oderfeuchter Umgebung. Gegen gebräuchliche Reinigungsmittelin der Lebensmittelindustrie sind Gleitlager aus iglidur ® J3beständig.Chemikalientabelle, Seite 1054MediumBeständigkeitAlkohole +Kohlenwasserstoffe +Fette, Öle, nicht additiviert +Kraftstoffe +verdünnte Säuren 0 bis –starke Säuren –verdünnte Basen +starke Basen + bis 0+ beständig 0 bedingt beständig – unbeständigAlle Angaben bei Raumtemperatur [+20 °C]Tabelle 05: ChemikalienbeständigkeitRadioaktive StrahlenBeständig bis zu einer Strahlungsintensität von 1 · 10 4 Gy.UV-Beständigkeitiglidur ® J3-Gleitlager verfärben sich unter dem Einfluss vonUV-Strahlen. Härte, Druckfestigkeit und die Verschleißfestigkeitdes Materials verschlechtern sich jedoch nicht.VakuumBei Einsatz im Vakuum gast der eventuell vorhandeneFeuchtegehalt aus. Deshalb sind nur trockene Lager ausiglidur ® J3 für Vakuum geeignet.Elektrische Eigenschafteniglidur ® J3-Gleitlager sind elektrisch isolierend.spezifischer Durchgangswiderstand > 10 12 ΩcmOberflächenwiderstand> 10 12 Ωiglidur ® J3 trocken Fett Öl WasserReibwerte µ 0,08–0,15 0,09 0,04 0,04Tabelle 04: Reibwerte gegen Stahl (Ra = 1 µm, 50 HRC)igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 229


iglidur ®J3iglidur ® J3 | Technische DatenFeuchtigkeitsaufnahmeDie Feuchtigkeitsaufnahme von iglidur ® J3-Gleitlagernbeträgt im Normalklima etwa 0,3 %. Die Sättigungsgrenzeim Wasser liegt bei 1,3 %. Diese Werte sind so gering, dasseine Berücksichtigung des Quellens durch Feuchtigkeitsaufnahmenur in extremen Fällen nötig ist.Maximale Feuchtigkeitsaufnahmebei +23 °C/50 % r. F.0,3 Gew.-%max. Wasseraufnahme1,3 Gew.-%Tabelle 06: FeuchtigkeitsaufnahmeEinbautoleranzeniglidur ® J3-Gleitlager sind Standardlager für Wellen mith-Toleranz (empfohlen mindestens h9). Die Lager sind ausgelegtfür das Einpressen in eine H7-tolerierte Aufnahme.Nach dem Einbau in eine Aufnahme mit Nennmaß stelltsich der Innendurchmesser der Lager mit E10-Toleranzselbständig ein. Im Vergleich zur Einbautoleranz verändertsich der Innendurchmesser abhängig von der Feuchtigkeitsaufnahme.Prüfverfahren, Seite 59Reduzierung des Innen-Ø [%]0,250,200,150,100,050,000,0 0,2 0,4 0,6 0,8 1,0 1,2 1,4Feuchtigkeitsaufnahme [Gew.-%]Abb. 10: Einfluss der FeuchtigkeitsaufnahmeDurchmesser Welle h9 iglidur ® J3 Gehäuse H7d1 [mm] [mm] E10 [mm] [mm]bis 3 0–0,025 +0,014 +0,054 0 +0,010> 3 bis 6 0–0,030 +0,020 +0,068 0 +0,012> 6 bis 10 0–0,036 +0,025 +0,083 0 +0,015> 10 bis 18 0–0,043 +0,032 +0,102 0 +0,018> 18 bis 30 0–0,052 +0,040 +0,124 0 +0,021> 30 bis 50 0–0,062 +0,050 +0,150 0 +0,025> 50 bis 80 0–0,074 +0,060 +0,180 0 +0,030> 80 bis 120 0–0,087 +0,072 +0,212 0 +0,035> 120 bis 180 0–0,100 +0,085 +0,245 0 +0,040Tabelle 07: Wichtige Toleranzen nach ISO 3547-1 nachdem Einpressen230Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/j3


30°iglidur ® J3 | Lieferprogrammiglidur ®J3zylindrische Gleitlager0,5Bestellschlüsseld230°d1J3SM-0304-05fb1Abmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenFase in Abhängigkeit von d1d1 [mm]: Ø 1–6 Ø 6–12 Ø 12–30 Ø > 30f [mm]: 0,3 0,5 0,8 1,2Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischzylindrisch (Form S)Werkstoff iglidur ® J3Abmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 b1h13J3SM-0304-05 3,0 +0,014 +0,054 4,5 5,0J3SM-0507-05 5,0 +0,020 +0,068 7,0 5,0J3SM-0608-06 6,0 +0,020 +0,068 8,0 6,0J3SM-0810-10 8,0 +0,025 +0,083 10,0 10,0J3SM-1012-10 10,0 +0,025 +0,083 12,0 10,0J3SM-1214-15 12,0 +0,032 +0,102 14,0 15,0J3SM-1618-15 16,0 +0,032 +0,102 18,0 15,0J3SM-2023-20 20,0 +0,040 +0,124 23,0 20,0J3SM-2528-30 25,0 +0,040 +0,124 28,0 30,0J3SM-3034-30 30,0 +0,040 +0,124 34,0 30,0J3SM-3539-40 35,0 +0,050 +0,150 39,0 40,0J3SM-4044-40 40,0 +0,050 +0,150 44,0 40,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeitab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/j3igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 231


iglidur ®J3iglidur ® J3 | LieferprogrammGleitlager mit BundrBestellschlüsseld2d130°d3J3FM-0304-05r = max. fb20.5 mmb1Abmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenFase in Abhängigkeit von d1d1 [mm]: Ø 1–6 Ø 6–12 Ø 12–30 Ø > 30f [mm]: 0,3 0,5 0,8 1,2Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischmit Bund (Form F)Werkstoff iglidur ® J3Abmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 d3 b1 b2d13 h13 –0,14J3FM-0304-05 3,0 +0,014 +0,054 4,5 7,5 5,0 0,75J3FM-0507-05 5,0 +0,020 +0,068 7,0 11,0 5,0 1,0J3FM-0608-06 6,0 +0,020 +0,068 8,0 12,0 6,0 1,0J3FM-0810-10 8,0 +0,025 +0,083 10,0 15,0 10,0 1,0J3FM-1012-10 10,0 +0,025 +0,083 12,0 18,0 10,0 1,0J3FM-1214-12 12,0 +0,032 +0,102 14,0 20,0 12,0 1,0J3FM-1618-17 16,0 +0,032 +0,102 18,0 24,0 17,0 1,0J3FM-2023-21 20,0 +0,040 +0,124 23,0 30,0 21,5 1,5J3FM-2528-21 25,0 +0,040 +0,124 28,0 35,0 21,5 1,5J3FM-3034-26 30,0 +0,040 +0,124 34,0 42,0 26,0 2,0J3FM-3539-26 35,0 +0,050 +0,150 39,0 47,0 26,0 2,0J3FM-4044-40 40,0 +0,050 +0,150 44,0 52,0 40,0 2,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeitab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/j3232Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/j3


iglidur ®J350iglidur ® J350 – hoch verschleißfestin Rotationsehr niedrige Reibwerte auf Stahlfür den Einsatz bis +180 °C dauerndfür mittlere bis hohe Belastungenbesonders gut geeignet für Rotationen233


iglidur ®J350iglidur ® J350Hoch verschleißfest in Rotation. Ein überlegenes Gleitlager für Rotationsanwendungen – und dasauf vielen unterschiedlichen Stahlwellen: Mit iglidur ® J350-Gleitlagern kann sich die Lebensdauer beiBelastungen zwischen 2 MPa und 50 MPa häufig vervielfachen. Die hohe Temperaturbeständigkeitsorgt dabei für ein breites Anwendungsfeld.sehr niedrige Reibwerte auf Stahlfür den Einsatz bis+180 °C dauerndfür mittlere bis hohe BelastungenWann nehme ich es?Wenn ich ein hochverschleißfestes Lagerfür Rotationen bei mittleren und hohenBelastungen sucheWenn ich ein preisgünstiges Lager für hoheTemperaturen suchewenn Presssitz bis +150 °C erforderlich istWenn es bei hohen Belastungen auf hoheVerschleißfestigkeit ankommtWenn das Lager Stößen und Schlägenausgesetzt wirdbesonders gut geeignetfür RotationenWann nehme ich es nicht?Bei Temperaturen über +180 °C dauerndiglidur ® X, Seite 157Wenn es auf geringste Reibung ankommtiglidur ® J, Seite 93Wenn ein günstiges reibungsarmes Lagergesucht wirdiglidur ® D, Seite 263iglidur ® R, Seite 253Bei hohen Umfangsgeschwindigkeiteniglidur ® J, Seite 93Temperatur+180º–100ºLieferprogramm2 BauformenØ 6–20 mmweitere Abmessungenauf Anfrage234Mehr Informationenwww.igus.de/de/j350


iglidur ® J350 | Technische Dateniglidur ®J350WerkstofftabelleAllgemeine Eigenschaften Einheit iglidur ® J350 PrüfmethodeDichte g/cm 3 1,44Farbemax. Feuchtigkeitsaufnahme bei +23 °C/50 % r. F. Gew.-% 0,3 DIN 53495max. Wasseraufnahme Gew.-% 1,6Gleitreibwert, dynamisch, gegen Stahl µ 0,1–0,2pv-Wert, max. (trocken) MPa · m/s 0,45Mechanische EigenschaftenBiege-E-Modul MPa 2.000 DIN 53457Biegefestigkeit bei +20 °C MPa 55 DIN 53452Druckfestigkeit MPa 60maximal empfohlene Flächenpressung (+20 °C) MPa 60Shore-D-Härte 80 DIN 53505Physikalische und thermische Eigenschaftenobere langzeitige Anwendungstemperatur °C +180obere kurzzeitige Anwendungstemperatur °C +220untere Anwendungstemperatur °C –100Wärmeleitfähigkeit W/m · K 0,24 ASTM C 177Wärmeausdehnungskoeffizient (bei +23 °C) K –1 · 10 –5 7 DIN 53752Elektrische Eigenschaftenspezifischer Durchgangswiderstand Ωcm > 10 13 DIN IEC 93Oberflächenwiderstand Ω > 10 10 DIN 53482Tabelle 01: Werkstoffdatengelb100,010,01,0Belastung [MPa]0,10,0010,010,11,010,0Gleitgeschwindigkeit [m/s]Abb. 01: Zulässige pv-Werte für iglidur ® J350-Gleitlager mit 1 mm Wandstärke im Trockenlauf gegen eine Stahlwelle,bei +20 °C, eingebaut in ein Stahlgehäuseigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 235


iglidur ®J350iglidur ® J350 | Technische DatenMechanische EigenschaftenDie maximal empfohlene Flächenpressung stellt einenmechanischen Werkstoffkennwert dar. Rückschlüsse aufdie Tribologie können daraus nicht gezogen werden. Mitsteigenden Temperaturen nimmt die Druckfestigkeit voniglidur ® J350-Gleitlagern ab. Abb. 02 verdeutlicht diesenZusammenhang. Bei +180 °C beträgt die zulässige Flächenpressung20 MPa.Belastung [MPa]80604020020 40 60 80 100 120 140 160 180Temperatur [°C]Abb. 02: Maximal empfohlene Flächenpressung inAbhängigkeit von der Temperatur (60 MPa bei +20 °C)iglidur ® J350-Gleitlager sind für hohe und mittlere Belastungengeeignet. Abb. 03 zeigt die Verformung unterTemperatur. Gezeigt wird hier das Verhalten der Werkstoffebei kurzzeitiger Beanspruchung. UnterschiedlicheUmgebungstemperaturen machen sich hierbei erst ab ca.60 MPa bemerkbar.Flächenpressung, Seite 47654Zulässige Gleitgeschwindigkeiteniglidur ® J350-Gleitlager sind gut geeignet für niedrige undmittlere Geschwindigkeiten sowohl im rotierenden wie imoszillierenden Einsatz. Die Verschleißraten sind jedoch beirotierenden Anwendungen deutlich besser.Auch Linearbewegungen können mit iglidur ® J350 gut gelagertwerden.Gleitgeschwindigkeit, Seite 49m/s rotierend oszillierend lineardauerhaft 1,3 1 4kurzzeitig 3 2,3 8Tabelle 02: Maximale GleitgeschwindigkeitTemperaturenDie Temperaturbeständigkeit macht iglidur ® J350 zum sehruniversellen Werkstoff für Gleitlager in unterschiedlichenBranchen. Kurzzeitig sind Anwendungstemperaturenbis +220 °C zulässig. Bitte beachten Sie dabei, dass ab+150 °C die Befestigung der Lager durch Einpressennicht mehr ausreicht und eine zusätzliche Sicherung derLagerbuchsen erforderlich wird.Die Verschleißrate der iglidur ® J350 Lager ändert sich beihöheren Temperaturen nur wenig. Teilweise nimmt derVerschleiß bei +100 °C sogar ab. Grundsätzlich sind dieVerschleißraten in den Tests zwischen +20 °C und +150 °Csehr ähnlich.Mit iglidur ® J350 steht also ein hochverschleißfestesGleitlager zur Verfügung, das auch bei hohen Temperatureneinsetzbar ist. Durch die Kombination der tribologischenund thermischen Eigenschaften schließt iglidur ® J350 eineLücke bei den Dauerläufern.Anwendungstemperaturen, Seite 50Verformung [%]32100 10 20 30 40 50 60Belastung [MPa] +23 °C +60 °Ciglidur ® J350Anwendungstemperaturuntere – 100 °Cobere, langzeitig + 180 °Cobere, kurzzeitig + 220 °Czus. axial zu sichern ab +150 °CTabelle 03: TemperaturgrenzenAbb. 03: Verformung unter Belastung und Temperaturen236Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/j350


iglidur ® J350 | Technische Dateniglidur ®J350Reibung und VerschleißDie Reibwerte von iglidur ® J350 im Trockenlauf gegenStahl liegen in einem sehr guten Bereich. Sie nehmen beihöheren Gleitgeschwindigkeiten deutlich ab. Das kommtder Lebensdauer der Gleitlager bei Dauerlaufanwendungenmit hohen Gleitgeschwindigkeiten entgegen. Abb. 04verdeutlicht den Zusammenhang.Insbesondere bei Belastungen größer als 2 MPa sindiglidur ® J350-Gleitlager bei rotierenden Anwendungenanderen Lagern deutlich überlegen. Eine Vervielfältigung derLebensdauer durch den Einsatz von iglidur ® J350 anstelleanderer Lager ist in vielen Fällen möglich.Reibwerte und Oberflächen, Seite 52Verschleißfestigkeit, Seite 53WellenwerkstoffeAbb. 06 und 07 zeigen einen Auszug der Ergebnisse vonTests mit unterschiedlichen Wellenwerkstoffen.iglidur ® J350-Gleitlager sind für alle Gleitpartner geeignet.Eine Paarung springt jedoch ins Auge, wenn man sich dieVerschleißdaten der Tests ansieht: iglidur ® J350 gegen V2A.Es gibt nicht viele Lagerwerkstoffe, die sich für den sonsteher schwierigen Wellenpartner Edelstahl (V2A) eignen undbeste Verschleißraten erzielen.Hervorragende Verschleißergebnisse zeigen sich auch mithartanodisierten Aluminiumwellen.Falls der von Ihnen vorgesehene Wellenwerkstoff in denhier vorgestellten Versuchsergebnissen nicht enthalten ist,sprechen Sie uns bitte an.0,30Wellenwerkstoffe, Seite 55Reibwert [µ]0,250,200,150,100,10 0,15 0,20 0,25 0,30 0,35 0,40 0,45 0,50Gleitgeschwindigkeit [m/s]Abb. 04: Reibwerte in Abhängigkeit von der Gleitgeschwindigkeit,p = 1 MPa0,40Reibwert [µ]0,400,350,300,250,200,150,100,4 0,6 0,8 1,0 1,2 1,4 1,6Wellenrauigkeit Ra [µm]Abb. 06: Reibwerte in Abhängigkeit von der Wellenoberfläche(Welle Cf53)0,30Reibwert [µ]0,200,100,000 10 20 30 40 50 60Belastung [MPa]Abb. 05: Reibwerte in Abhängigkeit von der Belastung,v = 0,01 m/sigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 237


iglidur ®J350iglidur ® J350 | Technische Daten20Weitere EigenschaftenVerschleiß [µm/km]1510501251020Belastung [MPa]Cf53 V2A X90 Alu hcAbb. 07: Verschleiß mit verschiedenen Wellenwerkstoffenim Rotationsbetrieb in Abhängigkeit von der BelastungVerschleiß [µm/km]3,02,52,01,51,00,50,0Alu, hartanodis.AutomatenstahlCf53Cf53, hartverchromtSt37V2AX90Abb. 08: Verschleiß, rotierende Anwendung mit unterschiedlichenWellenwerkstoffen, p = 1 MPa, v = 0,3 m/sChemikalienbeständigkeitiglidur ® J350-Gleitlager sind beständig gegen verdünnteSäuren und Laugen, Alkohole, Reinigungsmittel undSchmierstoffe.Angegriffen wird iglidur ® J350 durch Ester, Ketone, chlorierteWasserstoffe, Aromate und hochpolare Lösungsmittel.Chemikalientabelle, Seite 1054MediumBeständigkeitAlkohole +Kohlenwasserstoffe + bis 0Fette, Öle, nicht additiviert +Kraftstoffe +verdünnte Säuren +starke Säuren + bis 0verdünnte Basen +starke Basen ++ beständig 0 bedingt beständig – unbeständigAlle Angaben bei Raumtemperatur [+20 °C]Tabelle 05: ChemikalienbeständigkeitRadioaktive StrahlenGleitlager aus iglidur ® J350 sind strahlenbeständig bis zueiner Strahlungsintensität von 2 · 10 2 Gy.Verschleiß [µm/km]161412108642012510Belastung [MPa]Cf53 V2A X90 Alu hcAbb. 09: Verschleiß bei oszillierender Anwendung mitunterschiedlichen Wellenwerkstoffen in Abhängigkeitvon der BelastungUV-Beständigkeitiglidur ® J350-Gleitlager sind gegen UV-Strahlen bedingtbeständig.VakuumIm Vakuum gasen iglidur ® J350-Gleitlager nur im sehrgeringen Maße aus. Der Einsatz im Vakuum ist für trockeneLager möglich.Elektrische Eigenschafteniglidur ® J350-Gleitlager sind elektrisch isolierend.spezifischer Durchgangswiderstand > 10 13 ΩcmOberflächenwiderstand> 10 10 Ωiglidur ® J350 trocken Fett Öl WasserReibwerte µ 0,1–0,2 0,09 0,04 0,04Tabelle 04: Reibwerte gegen Stahl (Ra = 1 µm, 50 HRC)238Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/j350


iglidur ® J350 | Technische Dateniglidur ®J350FeuchtigkeitsaufnahmeDie Feuchtigkeitsaufnahme von iglidur ® J350 ist geringund kann bei der Verwendung der Standard-Gleitlagervernachlässigt werden. Selbst bei vollständiger Sättigungnimmt iglidur ® J350 nicht mehr als 1,6 % Wasser auf.Maximale Feuchtigkeitsaufnahmebei +23 °C/50 % r. F.0,3 Gew.-%max. Wasseraufnahme1,6 Gew.-%Tabelle 06: FeuchtigkeitsaufnahmeReduzierung Innen-Ø [%]0,50,40,30,20,10,00,0 0,2 0,4 0,6 0,8 1,0 1,2 1,4 1,6Feuchtigkeitsaufnahme [Gew.-%]Einbautoleranzeniglidur ® J350-Gleitlager sind Standardlager für Wellen mith-Toleranz (empfohlen mindestens h9). Die Lager sindausgelegt für das Einpressen in eine H7-tolerierte Aufnahme.Nach dem Einbau in eine Aufnahme mit Nennmaß stelltsich der Innendurchmesser der Lager mit F10-Toleranzselbständig ein.Prüfverfahren, Seite 59Durchmesser Welle h9 iglidur ® J350 Gehäuse H7d1 [mm] [mm] F10 [mm] [mm]bis 3 0–0,025 +0,006 +0,046 0 +0,010> 3 bis 6 0–0,030 +0,010 +0,058 0 +0,012> 6 bis 10 0–0,036 +0,013 +0,071 0 +0,015> 10 bis 18 0–0,043 +0,016 +0,086 0 +0,018> 18 bis 30 0–0,052 +0,020 +0,104 0 +0,021> 30 bis 50 0–0,062 +0,025 +0,125 0 +0,025> 50 bis 80 0–0,074 +0,030 +0,150 0 +0,030Tabelle 07: Wichtige Toleranzen nach ISO 3547-1 nachdem EinpressenAbb. 10: Einfluss der Feuchtigkeitsaufnahmeigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 239


30°iglidur ®J350iglidur ® J350 | Lieferprogrammzylindrische Gleitlager0,5Bestellschlüsseld230°d1J350SM-0608-06fb1Abmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenFase in Abhängigkeit von d1d1 [mm]: Ø 1–6 Ø 6–12 Ø 12–30 Ø > 30f [mm]: 0,3 0,5 0,8 1,2Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischzylindrisch (Form S)Werkstoff iglidur ® J350Abmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 b1h13J350SM-0608-06 6,0 +0,010 +0,058 8,0 6,0J350SM-0810-10 8,0 +0,013 +0,071 10,0 10,0J350SM-1012-10 10,0 +0,013 +0,071 12,0 10,0J350SM-1214-12 12,0 +0,016 +0,086 14,0 12,0J350SM-1618-15 16,0 +0,016 +0,086 18,0 15,0J350SM-2023-20 20,0 +0,020 +0,104 23,0 20,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeitab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/j350240Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/j350


iglidur ® J350 | Lieferprogrammiglidur ®J350Gleitlager mit BundrBestellschlüsseld2d130°d3J350FM-0608-06r = max. fb20.5 mmb1Abmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenFase in Abhängigkeit von d1d1 [mm]: Ø 1–6 Ø 6–12 Ø 12–30 Ø > 30f [mm]: 0,3 0,5 0,8 1,2Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischmit Bund (Form F)Werkstoff iglidur ® J350Abmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 d3 b1 b2d13 h13 –0,14J350FM-0608-06 6,0 +0,010 +0,058 8,0 12,0 6,0 1,0J350FM-0810-10 8,0 +0,013 +0,071 10,0 15,0 10,0 1,0J350FM-1012-10 10,0 +0,013 +0,071 12,0 18,0 10,0 1,0J350FM-1214-12 12,0 +0,016 +0,086 14,0 20,0 12,0 1,0J350FM-1618-17 16,0 +0,016 +0,086 18,0 24,0 17,0 1,0J350FM-2023-21 20,0 +0,020 +0,104 23,0 30,0 21,5 1,5* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeitab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/j350igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 241


iglidur ®J350Notizen242Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/j350


iglidur ®L250iglidur ® L250 – für hoheGeschwindigkeitenStandardprogramm ab Lagerspeziell entwickelt für schnell rotierendeAnwendungensehr geringe Reibwertesehr gute Verschleißfestigkeit243


iglidur ®L250iglidur ® L250Für hohe Geschwindigkeiten. Gleitlager für schnell laufende Rotationen, wie sie zum Beispiel beiLüftern und Kleinmotoren vorkommen.speziell entwickelt für schnellrotierende Anwendungensehr geringe ReibwerteWann nehme ich es?Für Rotationsanwendungen mit hoherGeschwindigkeitWenn höchste Standzeiten gefordert werdenBei niedrigen LastenWenn es auf geräuscharmen Lauf ankommtFür sehr geringe Reibwertesehr guteVerschleißfestigkeitWann nehme ich es nicht?Wenn hohe Druckbelastungen vorkommeniglidur ® Q, Seite 465iglidur ® W300, Seite 135Wenn dauerhaft Temperaturen höher+90 °C vorliegeniglidur ® V400, Seite 283Wenn geringe Feuchtigkeitsaufnahmegefordert wirdiglidur ® H1, Seite 341iglidur ® J, Seite 93Temperatur+90º–40ºLieferprogramm2 BauformenØ 6–20 mmweitere Abmessungenauf Anfrage244Mehr Informationenwww.igus.de/de/l250


iglidur ® L250 | Anwendungsbeispieleiglidur ®L250Typische Industriezweige undAnwendungsbereicheAutomobilindustrie ElektronikindustrieMechatronik Optische IndustriePrüftechnik & Qualitätssicherung u. v. m.Technik verbessern und Kosten senken –310 weitere spannende Anwendungsbeispieleonline www.igus.de/iglidurPraxiswww.igus.de/leichtflugzeugigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 245


iglidur ®L250iglidur ® L250 | Technische DatenWerkstofftabelleAllgemeine Eigenschaften Einheit iglidur ® L250 PrüfmethodeDichte g/cm 3 1,50Farbemax. Feuchtigkeitsaufnahme bei +23 °C/50 % r. F. Gew.-% 0,7 DIN 53495max. Wasseraufnahme Gew.-% 3,9beigeGleitreibwert, dynamisch, gegen Stahl µ 0,08–0,19pv-Wert, max. (trocken) MPa · m/s 0,4Mechanische EigenschaftenBiege-E-Modul MPa 1.950 DIN 53457Biegefestigkeit bei +20 °C MPa 67 DIN 53452Druckfestigkeit MPa 47maximal empfohlene Flächenpressung (+20 °C) MPa 45Shore-D-Härte 68 DIN 53505Physikalische und thermische Eigenschaftenobere langzeitige Anwendungstemperatur °C +90obere kurzzeitige Anwendungstemperatur °C +180obere kurzzeitige Umgebungstemperatur 1) °C +200untere Anwendungstemperatur °C –40Wärmeleitfähigkeit W/m · K 0,24 ASTM C 177Wärmeausdehnungskoeffizient (bei +23 °C) K –1 · 10 –5 10 DIN 53752Elektrische Eigenschaftenspezifischer Durchgangswiderstand Ωcm > 10 10 DIN IEC 93Oberflächenwiderstand Ω > 10 11 DIN 534821)Ohne Zusatzlast; keine Gleitbewegung; Relaxation nicht ausgeschlossenTabelle 01: Werkstoffdaten1.000100,010,0Belastung [MPa]1,00,10,0010,01Gleitgeschwindigkeit [m/s]0,11,010,0Abb. 01: Zulässige pv-Werte für iglidur ® L250-Gleitlager mit 1 mm Wandstärke im Trockenlauf gegen eine Stahlwelle,bei +20 °C, eingebaut in ein Stahlgehäuse246Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/l250


iglidur ® L250 | Technische Dateniglidur ®L250Mechanische EigenschaftenDie maximal empfohlene Flächenpressung stellt einenmechanischen Werkstoffkennwert dar. Rückschlüsse aufdie Tribologie können daraus nicht gezogen werden. Mitsteigenden Temperaturen nimmt die Druckfestigkeit voniglidur ® L250-Gleitlagern ab. Abb. 02 verdeutlicht diesenZusammenhang. Bei der langzeitig zulässigen Anwendungstemperaturvon +90 °C beträgt die zulässige Flächenpressungnoch 20 MPa.120100Zulässige Gleitgeschwindigkeiteniglidur ® L250 ist gerade für hohe Gleitgeschwindigkeiten beiniedrigen Lasten entwickelt worden. Neben der physikalischenGrenze, die durch die Lagererwärmung vorgegeben wird,kommt es bei hohen Umfangsgeschwindigkeiten undsomit hohen Gleitwegen auch auf eine möglichst niedrigeVerschleißrate an. Gerade hier sind die großen Vorteile deriglidur ® L250-Gleitlager zu sehen. Die Verschleißrate ist sehrniedrig, was den Werkstoff zur idealen Lösung für extremeGleitwege macht.Die maximalen Geschwindigkeiten sind der Tabelle 02 zuentnehmen.Belastung [MPa]80604020020 30 40 50 60 70 80 90Gleitgeschwindigkeit, Seite 49m/s rotierend oszillierend lineardauerhaft 1 0,7 2kurzzeitig 1,5 1,1 3Tabelle 02: Maximale GleitgeschwindigkeitTemperatur [°C]Abb. 02: Maximal empfohlene Flächenpressung inAbhängigkeit von der Temperatur (45 MPa bei +20 °C)iglidur ® L250 ist ein Gleitlagerwerkstoff für hohe Drehzahlen,schnelle Gleitbewegungen und niedrige Reibwerte. DieseVorteile kann der Werkstoff iglidur ® L250 besonders beiniedrigen Belastungen ausspielen. Anwendungen, bei denendiese Vorteile eine Rolle spielen, sind Ventilatoren, Kleinmotoren,schnell laufende Sensoren oder die Magnettechnik.Flächenpressung, Seite 4710TemperaturenKurzzeitig sind iglidur ® L250-Gleitlager bis Temperaturenvon +180 °C einsetzbar. Zu beachten ist, dass eine mechanischeSicherung der Lager ab Temperaturen von +55 °Cempfohlen wird. Durch höhere Temperaturen kann es vorkommen,dass die Gleitlager den Presssitz verlieren undsich in der Bohrung bewegen.Anwendungstemperaturen, Seite 50iglidur ® L250Anwendungstemperaturuntere – 40 °Cobere, langzeitig + 90 °Cobere, kurzzeitig +180 °Czus. axial zu sichern ab + 55 °CTabelle 03: TemperaturgrenzenVerformung [%]500 15 3045Belastung [MPa] +23 °C +60 °CAbb. 03: Verformung unter Belastung und Temperaturenigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 247


iglidur ®L250iglidur ® L250 | Technische DatenReibung und VerschleißNiedrige Reibwerte sind ein wesentlicher Grund für diehervorragenden Eigenschaften von iglidur ® L250-Gleitlagern.In der besten Paarung (gegen Wellen aus V2A) werden schonmit niedrigen Belastungen Reibwerte von 0,14 erreicht.Schon bei 10 MPa wurden Reibwerte unter 0,1 gemessen.Um die hervorragenden Verschleißwerte auf die Anwendungzu übertragen, sollten jedoch – je nach Wellenwerkstoff –Belastungen von über 5 MPa vermieden werden.Reibwerte und Oberflächen, Seite 52Verschleißfestigkeit, Seite 53WellenwerkstoffeWie in Abb. 07 zu sehen ist, ist eine Vielzahl von Wellenbei niedrigen Belastungen und niedriger Rotationempfehlenswert. Die guten Reibwerte werden zudem übereinen weiten Bereich empfehlenswerter Wellenrauigkeitengehalten (siehe dazu Abb. 06). Bei Belastungen größer als1 MPa ist dem verwendeten Wellenwerkstoff besondereBeachtung zu schenken.Wellenwerkstoffe, Seite 550,50,50,4Reibwert [µ]0,40,30,20,10,05 0,10 0,15 0,20 0,25 0,30Gleitgeschwindigkeit [m/s]Abb. 04: Reibwerte in Abhängigkeit von der Gleit geschwindigkeit,p = 0,75 MPaReibwert [µ]0,30,20,00,1 0,4 0,7 1,0 1,3 1,6Wellenrauigkeit Ra [µm]Abb. 06: Reibwerte in Abhängigkeit von der Wellenoberfläche(Welle Cf53)0,60,70,5Reibwert [µ]0,60,50,40,30,20,10,00 10 20 30 40 50 60 70 80Verschleiß [µm/km]0,40,30,20,10,0Alu, hartanodis.AutomatenstahlCf53Cf53, hartverchromtSt37V2AX90Abb. 07: Verschleiß, rotierende Anwendung mit unterschiedlichenWellenwerkstoffen, p = 1 MPa, v = 0,3 m/sBelastung [MPa]Abb. 05: Reibwerte in Abhängigkeit von der Belastung,v = 0,01 m/s248Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/l250


iglidur ® L250 | Technische Dateniglidur ®L250Verschleiß [µm/km]2,42,01,61,20,80,40,00,00,51,01,52,0Belastung [MPa]Cf53 V2A St37 hartverchromtAbb. 08: Verschleiß mit verschiedenen Wellenwerkstoffenim Rotationsbetrieb in Abhängigkeit von der BelastungVerschleiß [µm/km]2001801601401201008060402000 5 10 15 20 25 30 35Belastung [MPa]rotierend oszillierendAbb. 09: Verschleiß bei oszillierenden und rotierendenAnwendungen mit Wellenwerkstoff Cf53 in Abhängigkeitvon der Belastungiglidur ® L250 trocken Fett Öl WasserReibwerte µ 0,08–0,19 0,09 0,04 0,04Tabelle 04: Reibwerte gegen Stahl (Ra = 1 µm, 50 HRC)Weitere EigenschaftenChemikalienbeständigkeitiglidur ® L250-Gleitlager sind gegen verdünnte Laugen undsehr schwache Säuren sowie gegen Lösungsmittel und alleArten von Schmierstoffen beständig.Chemikalientabelle, Seite 1054MediumBeständigkeitAlkohole + bis 0Kohlenwasserstoffe +Fette, Öle, nicht additiviert +Kraftstoffe +verdünnte Säuren 0 bis –starke Säuren –verdünnte Basen +starke Basen 0+ beständig 0 bedingt beständig – unbeständigAlle Angaben bei Raumtemperatur [+20 °C]Tabelle 05: ChemikalienbeständigkeitRadioaktive StrahlenGleitlager aus iglidur ® L250 sind strahlenbeständig bis zu einerStrahlungsintensität von 3 · 10 4 Gy. Höhere Strahlung greiftden Werkstoff an und führt eventuell dazu, dass eine wichtigemechanische Eigenschaft in ihrem Wert merklich absinkt.UV-Beständigkeitiglidur ® L250-Gleitlager verfärben sich unter dem Einflussvon UV-Strahlen. Härte, Druckfestigkeit und die Verschleißfestigkeitdes Materials verschlechtern sich jedoch nicht.VakuumBei Einsatz im Vakuum gast die eventuell vorhandeneFeuchtigkeit aus. Deshalb sind nur trockene Lager ausiglidur ® L250 für Vakuum geeignet.Elektrische Eigenschafteniglidur ® L250-Gleitlager sind elektrisch isolierend.spezifischer Durchgangswiderstand > 10 10 ΩcmOberflächenwiderstand> 10 11 Ωigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 249


iglidur ®L250iglidur ® L250 | Technische DatenFeuchtigkeitsaufnahmeBitte berücksichtigen Sie die Feuchtigkeitsaufnahmein Anwendungen, bei denen es auf kleinste Lagerspieleankommt.Maximale Feuchtigkeitsaufnahmebei +23 °C/50 % r. F.0,7 Gew.-%max. Wasseraufnahme3,9 Gew.-%Tabelle 06: FeuchtigkeitsaufnahmeEinbautoleranzeniglidur ® L250-Gleitlager sind Standardlager für Wellen mith-Toleranz (empfohlen mindestens h9).Die Lager sind ausgelegt für das Einpressen in eineH7-tolerierte Aufnahme. Nach dem Einbau in eine Aufnahmemit Nennmaß stellt sich der Innendurchmesser der Lagermit E10-Toleranz selbständig ein.Prüfverfahren, Seite 59Reduzierung Innen-Ø [%]0,160,140,120,100,080,060,040,020,000,0 0,5 1,0 1,5 2,0 2,5 3,0 3,5 4,0Feuchtigkeitsaufnahme [Gew.-%]Abb. 10: Einfluss der FeuchtigkeitsaufnahmeDurchmesser Welle h9 iglidur ® L250 Gehäuse H7d1 [mm] [mm] E10 [mm] [mm]bis 3 0–0,025 +0,014 +0,054 0 +0,010> 3 bis 6 0–0,030 +0,020 +0,068 0 +0,012> 6 bis 10 0–0,036 +0,025 +0,083 0 +0,015> 10 bis 18 0–0,043 +0,032 +0,102 0 +0,018> 18 bis 30 0–0,052 +0,040 +0,124 0 +0,021> 30 bis 50 0–0,062 +0,050 +0,150 0 +0,025> 50 bis 80 0–0,074 +0,060 +0,180 0 +0,030> 80 bis 120 0–0,087 +0,072 +0,212 0 +0,035> 120 bis 180 0–0,100 +0,085 +0,245 0 +0,040Tabelle 07: Wichtige Toleranzen nach ISO 3547-1 nachdem Einpressen250Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/l250


30°iglidur ® L250 | Lieferprogrammiglidur ®L250zylindrische Gleitlager0,5Bestellschlüsseld230°d1L250SM-0608-06fb1Abmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenFase in Abhängigkeit von d1d1 [mm]: Ø 1–6 Ø 6–12 Ø 12–30 Ø > 30f [mm]: 0,3 0,5 0,8 1,2Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischzylindrisch (Form S)Werkstoff iglidur ® L250Abmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 b1h13L250SM-0608-06 6,0 +0,020 +0,068 8,0 6,0L250SM-0810-10 8,0 +0,025 +0,083 10,0 10,0L250SM-1012-10 10,0 +0,025 +0,083 12,0 10,0L250SM-1214-12 12,0 +0,032 +0,102 14,0 12,0L250SM-1618-15 16,0 +0,032 +0,102 18,0 15,0L250SM-2023-20 20,0 +0,040 +0,124 23,0 20,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeitab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/l250igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 251


iglidur ®L250iglidur ® L250 | LieferprogrammGleitlager mit BundrBestellschlüsseld2d130°d3L250FM-0608-06r = max. fb20.5 mmb1Abmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenFase in Abhängigkeit von d1d1 [mm]: Ø 1–6 Ø 6–12 Ø 12–30 Ø > 30f [mm]: 0,3 0,5 0,8 1,2Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischmit Bund (Form F)Werkstoff iglidur ® L250Abmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 d3 b1 b2d13 h13 -0,14L250FM-0608-06 6,0 +0,020 +0,068 8,0 12,0 6,0 1,0L250FM-0810-10 8,0 +0,025 +0,083 10,0 15,0 10,0 1,0L250FM-1012-10 10,0 +0,025 +0,083 12,0 18,0 10,0 1,0L250FM-1214-12 12,0 +0,032 +0,102 14,0 20,0 12,0 1,0L250FM-1618-17 16,0 +0,032 +0,102 18,0 24,0 17,0 1,0L250FM-2023-21 20,0 +0,040 +0,124 23,0 30,0 21,5 1,5* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeitab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/l250252Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/l250


iglidur ®Riglidur ® R: Low-Cost-Werkstoff,geringer VerschleißStandardprogramm ab Lagergute Abriebfestigkeitniedrige Reibwerte im Trockenlaufsehr kostengünstiggeringe Feuchtigkeitsaufnahme253


iglidur ®Riglidur ® RLow-Cost-Werkstoff, geringer Verschleiß. Low-Cost-Werkstoff mit niedrigen Reibwerten und guterVerschleißfestigkeit bei niedrigen bis mittleren Belastungengute Abriebfestigkeitniedrige Reibwerteim TrockenlaufWann nehme ich es?Wenn hohe Verschleißfestigkeit bei niedrigenBelastungen gesucht wirdWenn ein sehr preisgünstiges Lagergesucht wirdWenn sehr niedrige Reibwerte im Trockenlaufgefordert werdenWenn Kantenlasten auftretenWenn geringe Feuchtigkeitsaufnahmeerwünscht istWenn PTFE- und Silikonfreiheit erforderlich istsehr kostengünstiggeringeFeuchtigkeitsaufnahmeWann nehme ich es nicht?Wenn hohe Druckbelastungen vorkommeniglidur ® G, Seite 65Wenn Temperaturen von dauernd größer als+90 °C vorliegeniglidur ® G, Seite 65iglidur ® P, Seite 189Wenn bestmögliche Verschleißfestigkeitgefordert istiglidur ® J, Seite 93Temperatur+90º–50ºLieferprogramm2 BauformenØ 6–35 mmweitere Abmessungenauf Anfrage254Mehr Informationenwww.igus.de/de/r


iglidur ® R | Anwendungsbeispieleiglidur ®RTypische Industriezweige undAnwendungsbereicheSport & Freizeit ModellbauAutomobilindustrie MechatronikKameratechnik u. v. m.Technik verbessern und Kosten senken –310 weitere spannende Anwendungsbeispieleonline www.igus.de/iglidurPraxiswww.igus.de/rikscha www.igus.de/buerostuhligus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 255


iglidur ®Riglidur ® R | Technische DatenWerkstofftabelleAllgemeine Eigenschaften Einheit iglidur ® R PrüfmethodeDichte g/cm 3 1,39Farbe100,0dunkelrotmax. Feuchtigkeitsaufnahme bei +23 °C/50 % r. F. Gew.-% 0,2 DIN 53495max. Wasseraufnahme Gew.-% 1,1Gleitreibwert, dynamisch, gegen Stahl µ 0,09–0,25pv-Wert, max. (trocken) MPa · m/s 0,27Mechanische EigenschaftenBiege-E-Modul MPa 1.950 DIN 53457Biegefestigkeit bei +20 °C MPa 70 DIN 53452Druckfestigkeit MPa 68maximal empfohlene Flächenpressung (+20 °C) MPa 23Shore-D-Härte 77 DIN 53505Physikalische und thermische Eigenschaftenobere langzeitige Anwendungstemperatur °C +90obere kurzzeitige Anwendungstemperatur °C +110untere Anwendungstemperatur °C –50Wärmeleitfähigkeit W/m · K 0,25 ASTM C 177Wärmeausdehnungskoeffizient (bei +23 °C) K –1 · 10 –5 11 DIN 53752Elektrische Eigenschaftenspezifischer Durchgangswiderstand Ωcm > 10 12 DIN IEC 93Oberflächenwiderstand Ω > 10 12 DIN 53482Tabelle 01: Werkstoffdaten10,01,0Belastung [MPa]0,10,0010,010,11,010,0Gleitgeschwindigkeit [m/s]Abb. 01: Zulässige pv-Werte für iglidur ® R-Gleitlager mit 1 mm Wandstärke im Trockenlauf gegen eine Stahlwelle,bei +20 °C, eingebaut in ein Stahlgehäuse256Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/r


iglidur ® R | Technische Dateniglidur ®RMechanische EigenschaftenDie maximal empfohlene Flächenpressung stellt einenmechanischen Werkstoffkennwert dar. Rückschlüsseauf die Tribologie können daraus nicht gezogen werden.109876Mit steigenden Temperaturen nimmt die Druckfestigkeitvon iglidur ® R-Gleitlagern ab. Abb. 02 verdeutlichtdiesen Zusammenhang. Bei der langzeitig zulässigenAnwendungstemperatur von +90 °C beträgt die zulässigeFlächenpressung noch ca. 11 MPa.Verformung [%]5432100 4 8 12 16 20 2425Belastung [MPa] +23 °C +60 °C20Abb. 03: Verformung unter Belastung und TemperaturenBelastung [MPa]15105020 30 40 50 60 70 80 90Temperatur [°C]Abb. 02: Maximal empfohlene Flächenpressung inAbhängigkeit von der Temperatur (23 MPa bei +20 °C)Bei der Entwicklung von iglidur ® R als Gleitlagerwerkstoffstanden hohe Leistung und sehr niedriger Preis imVordergrund. Speziell sollten im Trockenlauf niedrigeReib- und Verschleißwerte erreicht werden. Das PTFE- undsilikonfreie Material erreicht im Trockenlauf hervorragendniedrige Reibwerte und läuft weitgehend Stick-Slip-frei.iglidur ® R-Gleitlager wurden hauptsächlich für niedrigebis mittlere radiale Belastungen entwickelt. Abb. 03 zeigtdie elastische Verformung von iglidur ® R bei radialenBelastungen. Unter der maximal zulässigen Belastungvon 23 MPa beträgt die Verformung 4 %. Eine plastischeVerformung kann bis zu diesem Wert vernachlässigtwerden. Sie ist jedoch auch von der Dauer der Einwirkungabhängig.Flächenpressung, Seite 47Zulässige Gleitgeschwindigkeiteniglidur ® R-Gleitlager eignen sich für hohe Gleitgeschwindigkeiten.Bei linearen Bewegungen sind kurzzeitig bis zu10 m/s zulässig! Auch hier gilt, dass die angegebenen Maximalwertenur bei geringsten Druckbelastungen erreicht werdenkönnen. Die angegebenen Werte zeigen die Geschwindigkeit,bei der es aufgrund von Reibung zu einem Anstiegbis zur Grenze der dauerhaft zulässigen Temperatur kommt.Gleitgeschwindigkeit, Seite 49m/s rotierend oszillierend lineardauerhaft 0,8 0,6 3,5kurzzeitig 1,2 1 5Tabelle 02: Maximale GleitgeschwindigkeitTemperaturenDie kurzzeitige zulässige Höchsttemperatur beträgt+110 °C, die langzeitige Anwendungstemperatur liegt bei+90 °C. Mit steigenden Temperaturen nimmt die Druckfestigkeitvon iglidur ® R-Gleitlagern ab. Abb. 02 verdeutlichtdiesen Zusammenhang. Die im Lagersystem herrschendenTemperaturen haben Einfluss auf den Lagerverschleiß. Mitsteigenden Temperaturen nimmt der Verschleiß zu.Anwendungstemperaturen, Seite 50iglidur ® RAnwendungstemperaturuntere –50 °Cobere, langzeitig +90 °Cobere, kurzzeitig +110 °Czus. axial zu sichern ab +50 °CTabelle 03: Temperaturgrenzenigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 257


iglidur ®Riglidur ® R | Technische DatenReibung und VerschleißDer Reibwert nimmt ebenso wie die Verschleißfestigkeitmit zunehmender Belastung ab. Dagegen wirkt sich einehöhere Gleitgeschwindigkeit weit weniger auf den Reibwerteines iglidur ® R-Gleitlagers aus. iglidur ® R eignet sich besondersfür Anwendungen, bei denen hohe pv-Werte überwiegenddurch die hohe Gleitgeschwindigkeit und nicht durchdie Flächenpressung hervorgerufen werden. Wenig ausgeprägtist die Abhängigkeit des Reibwertes von iglidur ® R-Gleitlagern von der Wellenrauigkeit.Reibwerte und Oberflächen, Seite 52Verschleißfestigkeit, Seite 530,5WellenwerkstoffeAbb. 06 bis 09 zeigen einen Auszug der Ergebnisse vonTests mit unterschiedlichen Wellenwerkstoffen, die mitGleitlagern aus iglidur ® R durchgeführt worden sind.Bei 0,3 m/s und 1 MPa sind die X90 und Cf53-Wellen diebesten Gleitpartner. Mit steigenden Belastungen zeigeniglidur ® R-Lager mit Cf53- und V2A-Wellen das beste Verschleißverhalten.Bei Schwenkbetrieb erweisen sich hartverchromte Wellenals guter Gleitpartner.Falls der von Ihnen vorgesehene Wellenwerkstoff in dieserListe nicht enthalten ist, sprechen Sie uns bitte an.Wellenwerkstoffe, Seite 550,50,40,4Reibwert [µ]0,30,20,10,05 0,10 0,15 0,20 0,25 0,30Gleitgeschwindigkeit [m/s]Abb. 04: Reibwerte in Abhängigkeit von der Gleitgeschwindigkeit,p = 0,75 MPaReibwert [µ]0,350,300,250,200,150,100,050,000,350 5 10 1520Belastung [MPa]Abb. 05: Reibwerte in Abhängigkeit von der Belastung,v = 0,01 m/sReibwert [µ]0,30,20,10,00,0 0,3 0,6 0,9 1,2 1,5Wellenrauigkeit Ra [µm]Abb. 06: Reibwerte in Abhängigkeit von der Wellenoberfläche(Welle Cf53)Verschleiß [µm/km]4,03,53,02,52,01,51,00,50,0Alu, hartanodis.AutomatenstahlCf53Cf53, hartverchromtSt37V2AX90Abb. 07: Verschleiß, rotierende Anwendung mit unterschiedlichenWellenwerkstoffen, p = 1 MPa, v = 0,3 m/s258Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/r


iglidur ® R | Technische Dateniglidur ®R8Weitere EigenschaftenVerschleiß [µm/km]Verschleiß [µm/km]64200 1 2 3 4 5Belastung [MPa]Cf53 V2A St37 hartverchromtAbb. 08: Verschleiß mit verschiedenen Wellenwerkstoffenim Rotationsbetrieb in Abhängigkeit von der Belastung109876543210Cf53 hart- V2A St37verchromtrotierendoszillierendAbb. 09: Verschleiß bei rotierenden und oszillierendenAnwendungen mit verschiedenen Wellenwerkstoffen,p = 2 MPaiglidur ® R trocken Fett Öl WasserReibwerte µ 0,09–0,25 0,09 0,04 0,04Tabelle 04: Reibwerte gegen Stahl (Ra = 1 µm, 50 HRC)Chemikalienbeständigkeitiglidur ® R-Gleitlager sind unter verschiedensten Umgebungsbedingungenund im Kontakt mit zahlreichen Chemikalieneinsetzbar. Tabelle 05 gibt einen Überblick überdie Chemikalienbeständigkeit der iglidur ® R-Gleitlager beiRaumtemperatur.Chemikalientabelle, Seite 1054MediumBeständigkeitAlkohole +Kohlenwasserstoffe +Fette, Öle, nicht additiviert +Kraftstoffe +verdünnte Säuren 0 bis –starke Säuren –verdünnte Basen +starke Basen + bis 0+ beständig 0 bedingt beständig – unbeständigAlle Angaben bei Raumtemperatur [+20 °C]Tabelle 05: ChemikalienbeständigkeitRadioaktive StrahlenGleitlager aus iglidur ® R sind strahlenbeständig bis zu einerStrahlungsintensität von 3 · 10 2 Gy.UV-Beständigkeitiglidur ® R-Gleitlager sind gegen UV-Strahlen beständig,jedoch verschlechtern sich die tribologischen Eigenschaftendurch dauerhaften Einfluss.VakuumIm Vakuum gasen iglidur ® R-Gleitlager aus. Der Einsatz imVakuum ist nur eingeschränkt möglich.Elektrische Eigenschafteniglidur ® R-Gleitlager sind elektrisch isolierend.spezifischer Durchgangswiderstand > 10 12 ΩcmOberflächenwiderstand> 10 12 Ωigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 259


iglidur ®Riglidur ® R | Technische DatenFeuchtigkeitsaufnahmeDie Feuchtigkeitsaufnahme von iglidur ® R-Gleitlagernbeträgt im Normalklima etwa 0,2 %. Die Sättigungsgrenzeim Wasser liegt bei 1,1 %. Dies muss bei entsprechendenEinsatzbedingungen berücksichtigt werden.Maximale Feuchtigkeitsaufnahmebei +23 °C/50 % r. F.0,2 Gew.-%max. Wasseraufnahme1,1 Gew.-%Tabelle 06: FeuchtigkeitsaufnahmeReduzierung des Innen-Ø [%]0,100,090,080,070,060,050,040,030,020,010,000,0 0,2 0,4 0,6 0,8 1,0 1,2Feuchtigkeitsaufnahme [Gew.-%]Abb. 10: Einfluss der FeuchtigkeitsaufnahmeEinbautoleranzeniglidur ® R-Gleitlager sind Standardlager für Wellen mith-Toleranz (empfohlen mindestens h9).Die Lager sind ausgelegt für das Einpressen in eineH7-tolerierte Aufnahme. Nach dem Einbau in eine Aufnahmemit Nennmaß stellt sich der Innendurchmesser der Lagermit E10-Toleranz selbständig ein.Prüfverfahren, Seite 59Durchmesser Welle h9 iglidur ® R Gehäuse H7d1 [mm] [mm] E10 [mm] [mm]bis 3 0–0,025 +0,014 +0,054 0 +0,010> 3 bis 6 0–0,030 +0,020 +0,068 0 +0,012> 6 bis 10 0–0,036 +0,025 +0,083 0 +0,015> 10 bis 18 0–0,043 +0,032 +0,102 0 +0,018> 18 bis 30 0–0,052 +0,040 +0,124 0 +0,021> 30 bis 50 0–0,062 +0,050 +0,150 0 +0,025> 50 bis 80 0–0,074 +0,060 +0,180 0 +0,030> 80 bis 120 0–0,087 +0,072 +0,212 0 +0,035> 120 bis 180 0–0,100 +0,085 +0,245 0 +0,040Tabelle 07: Wichtige Toleranzen nach ISO 3547-1 nachdem Einpressen260Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/r


30°iglidur ® R | Lieferprogrammiglidur ®Rzylindrische Gleitlager0,5Bestellschlüsseld230°d1RSM-0608-06fb1Abmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenFase in Abhängigkeit von d1d1 [mm]: Ø 1–6 Ø 6–12 Ø 12–30 Ø > 30f [mm]: 0,3 0,5 0,8 1,2Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischzylindrisch (Form S)Werkstoff iglidur ® RAbmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 b1h13RSM-0608-06 6,0 +0,020 +0,068 8,0 6,0RSM-0810-10 8,0 +0,025 +0,083 10,0 10,0RSM-1012-05 10,0 +0,025 +0,083 12,0 5,0RSM-1012-10 10,0 +0,025 +0,083 12,0 10,0RSM-1012-15 10,0 +0,025 +0,083 12,0 15,0RSM-1214-12 12,0 +0,032 +0,102 14,0 12,0RSM-1416-15 14,0 +0,032 +0,102 16,0 15,0RSM-1618-15 16,0 +0,032 +0,102 18,0 15,0RSM-2023-15 20,0 +0,040 +0,124 23,0 15,0RSM-2023-20 20,0 +0,040 +0,124 23,0 20,0RSM-3034-25 30,0 +0,040 +0,124 34,0 25,0RSM-3539-30 35,0 +0,050 +0,150 39,0 30,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeitab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/rigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 261


iglidur ®Riglidur ® R | LieferprogrammGleitlager mit BundrBestellschlüsseld2d130°d3RFM-0608-06r = max. fb20.5 mmb1Abmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenFase in Abhängigkeit von d1d1 [mm]: Ø 1–6 Ø 6–12 Ø 12–30 Ø > 30f [mm]: 0,3 0,5 0,8 1,2Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischmit Bund (Form F)Werkstoff iglidur ® RAbmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 d3 b1 b2d13 h13 –0,14RFM-0608-06 6,0 +0,020 +0,068 8,0 12,0 6,0 1,0RFM-0810-05 8,0 +0,025 +0,083 10,0 15,0 5,0 1,0RFM-0810-10 8,0 +0,025 +0,083 10,0 15,0 10,0 1,0RFM-1012-10 10,0 +0,025 +0,083 12,0 18,0 10,0 1,0RFM-1012-18 10,0 +0,025 +0,083 12,0 18,0 18,0 1,0RFM-1214-12 12,0 +0,032 +0,102 14,0 20,0 12,0 1,0RFM-1416-17 14,0 +0,032 +0,102 16,0 22,0 17,0 1,0RFM-1618-17 16,0 +0,032 +0,102 18,0 24,0 17,0 1,0RFM-2023-21 20,0 +0,040 +0,124 23,0 30,0 21,5 1,5* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeitab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/r262Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/r


iglidur ®Diglidur ® D: Low-Cost-Werkstoffmit Silikonniedrige Reibwerte bei hohen Geschwindigkeitenfür niedrige Belastungensehr kostengünstigschwingungsdämpfendsehr geringe Feuchtigkeitsaufnahme263


iglidur ®Diglidur ® DLow-Cost-Werkstoff mit Silikon. Low-Cost-Werkstoff mit niedrigen Reibwerten und guter Verschleißfestigkeitbei niedrigen Belastungen.niedrige Reibwerte beihohen Geschwindigkeitenfür niedrige BelastungenWann nehme ich es?Wenn niedrige Reibwerte gebraucht werdenBei hohen GeschwindigkeitenBei niedriger BelastungWenn ein sehr preisgünstiges Lagergesucht wirdsehr kostengünstigschwingungsdämpfendsehr geringeFeuchtigkeitsaufnahmeWann nehme ich es nicht?Wenn hohe Druckbelastungen vorkommeniglidur ® G, Seite 65Wenn Silikonfreiheit der Teile erforderlich istiglidur ® J, Seite 93iglidur ® R, Seite 253Wenn Temperaturen von dauernd größer als+90 °C vorliegeniglidur ® G, Seite 65iglidur ® P, Seite 189Temperatur+90ºLieferprogrammauftragsbezogen–50º264Mehr Informationenwww.igus.de/de/d


iglidur ® D | Technische Dateniglidur ®DWerkstofftabelleAllgemeine Eigenschaften Einheit iglidur ® D PrüfmethodeDichte g/cm 3 1,40Farbemax. Feuchtigkeitsaufnahme bei +23 °C/50 % r. F. Gew.-% 0,3 DIN 53495max. Wasseraufnahme Gew.-% 1,1Gleitreibwert, dynamisch, gegen Stahl µ 0,08–0,26pv-Wert, max. (trocken) MPa · m/s 0,27Mechanische EigenschaftenBiege-E-Modul MPa 2.000 DIN 53457Biegefestigkeit bei +20 °C MPa 72 DIN 53452Druckfestigkeit MPa 70maximal empfohlene Flächenpressung (+20 °C) MPa 23Shore-D-Härte 78 DIN 53505Physikalische und thermische Eigenschaftenobere langzeitige Anwendungstemperatur °C +90obere kurzzeitige Anwendungstemperatur °C +110untere Anwendungstemperatur °C –50Wärmeleitfähigkeit W/m · K 0,25 ASTM C 177Wärmeausdehnungskoeffizient (bei +23 °C) K –1 · 10 –5 11 DIN 53752Elektrische Eigenschaftenspezifischer Durchgangswiderstand Ωcm > 10 14 DIN IEC 93Oberflächenwiderstand Ω > 10 14 DIN 53482Tabelle 01: Werkstoffdaten100,0grün10,01,0Belastung [MPa]0,10,0010,010,11,010,0Gleitgeschwindigkeit [m/s]Abb. 01: Zulässige pv-Werte für iglidur ® D-Gleitlager mit 1 mm Wandstärke im Trockenlauf gegen eine Stahlwelle,bei +20 °C, eingebaut in ein Stahlgehäuseigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 265


iglidur ®Diglidur ® D | Technische DatenMechanische EigenschaftenDie maximal empfohlene Flächenpressung stellt einenmechanischen Werkstoffkennwert dar. Rückschlüsse aufdie Tribologie können daraus nicht gezogen werden. Mitsteigenden Temperaturen nimmt die Druckfestigkeit von iglidur® D-Gleitlagern ab. Abb. 02 verdeutlicht diesen Zusammenhang.Bei der langzeitig zulässigen Anwendungstemperaturvon +90 °C beträgt die zulässige Flächenpressungnoch ca. 10 MPa.30Verformung [%]10864200 4 8 12 16 20 24Belastung [MPa] +23 °C +60 °CAbb. 03: Verformung unter Belastung und Temperaturen20Belastung [MPa]10020 30 40 50 60 70 80 90Temperatur [°C]Abb. 02: Maximal empfohlene Flächenpressung inAbhängigkeit von der Temperatur (23 MPa bei +20 °C)Bei der Entwicklung von iglidur ® D als Gleitlagerwerkstoffstand ein sehr niedriger Preis ganz oben im Anforderungsprofil.Zudem sollten im Trockenlauf speziell bei hohenGeschwindigkeiten niedrige Reibwerte erreicht werden. Dassilikonhaltige Material erreicht darüber hinaus im Trockenlaufhervorragend niedrige Reibwerte und läuft weitgehendStick-Slip-frei.iglidur ® D-Gleitlager wurden hauptsächlich für niedrige radialeBelastungen entwickelt. Abb. 03 zeigt die elastischeVerformung von iglidur ® D bei radialen Belastungen. Unterder maximal empfohlenen Flächenpressung von 23 MPabeträgt die Verformung ca. 3 %. Eine plastische Verformungkann bis zu diesem Wert vernachlässigt werden. Sie istjedoch auch von der Dauer der Einwirkung abhängig.Flächenpressung, Seite 47Zulässige Gleitgeschwindigkeiteniglidur ® D-Gleitlager eignen sich für hohe Gleitgeschwindigkeiten.Bei linearen Bewegungen sind kurzzeitig bis zu10 m/s zulässig! Auch hier gilt, dass die angegebenen Maximalwertenur bei geringsten Druckbelastungen erreicht werdenkönnen. Die angegebenen Werte zeigen die Geschwindigkeit,bei der es aufgrund von Reibung zu einem Anstiegbis zur Grenze der dauerhaft zulässigen Temperatur kommt.Gleitgeschwindigkeit, Seite 49m/s rotierend oszillierend lineardauerhaft 1,5 1,1 8kurzzeitig 3 2,1 10Tabelle 02: Maximale GleitgeschwindigkeitTemperaturenDie kurzzeitige zulässige Höchsttemperatur beträgt+110 °C, die langzeitige Anwendungstemperatur liegt bei+90 °C. Mit steigenden Temperaturen nimmt die Druckfestigkeitvon iglidur ® D-Gleitlagern ab. Abb. 02 verdeutlichtdiesen Zusammenhang.Die im Lagersystem herrschenden Temperaturen habenEinfluss auf den Lagerverschleiß. Mit steigenden Temperaturennimmt der Verschleiß zu.Anwendungstemperaturen, Seite 50iglidur ® DAnwendungstemperaturuntere –50 °Cobere, langzeitig +90 °Cobere, kurzzeitig +110 °Czus. axial zu sichern ab+50°CTabelle 03: Temperaturgrenzen266Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/d


iglidur ® D | Technische Dateniglidur ®DReibung und VerschleißDer Reibwert nimmt ebenso wie die Verschleißfestigkeitmit zunehmender Belastung ab. Dagegen wirkt sich einehöhere Gleitgeschwindigkeit kaum auf den Reibwert einesiglidur ® D-Gleitlagers aus. iglidur ® D eignet sich besondersfür Anwendungen, bei denen hohe pv-Werte überwiegenddurch die hohe Gleitgeschwindigkeit und nicht durch dieFlächenpressung hervorgerufen werden.Ausgeprägt ist die Abhängigkeit des Reibwertes von iglidur ® D-Gleitlagern von der Wellenrauigkeit. Im Ra-Bereichzwischen 0,4 und 0,6 µm erreicht der Reibwert sein Optimum.Bei Werten unter- und oberhalb dieses Bereichesnimmt die Reibung des Lagersystems rasch zu.WellenwerkstoffeAbb. 06 bis 09 zeigen einen Auszug der Ergebnisse vonTests mit unterschiedlichen Wellenwerkstoffen, die mitGleitlagern aus iglidur ® D durchgeführt worden sind.Falls der von Ihnen vorgesehene Wellenwerkstoff in dieserListe nicht enthalten ist, sprechen Sie uns bitte an.Wellenwerkstoffe, Seite 550,450,400,35Reibwerte und Oberflächen, Seite 52Verschleißfestigkeit, Seite 530,40,3Reibwert [µ]0,300,250,10 0,40 0,70 1,00 1,30 1,60Wellenrauigkeit Ra [µm]Reibwert [µ]0,20,10,05 0,10 0,15 0,20 0,25 0,30 0,35 0,40Gleitgeschwindigkeit [m/s]Abb. 04: Reibwerte in Abhängigkeit von der Gleitgeschwindigkeit,p = 0,75 MPa0,350,300,250,20Abb. 06: Reibwerte in Abhängigkeit von der Wellenoberfläche(Welle Cf53)Verschleiß [µm/km]876543210Alu, hartanodisiertAutomatenstahlCf53Cf53, hartverchromtSt37V2AX90Abb. 07: Verschleiß, rotierende Anwendung mit unterschiedlichenWellenwerkstoffen, p = 1 MPa, v = 0,3 m/sReibwert [µ]0,150,100,050,000 5 10 15 20Belastung [MPa]Abb. 05: Reibwerte in Abhängigkeit von der Belastung,v = 0,01 m/sigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 267


iglidur ®Diglidur ® D | Technische DatenVerschleiß [µm/km]Verschleiß [µm/km]98765432100 1 2 3 4 5Belastung [MPa]Cf53 V2A St37 hartverchromtAbb. 08: Verschleiß mit verschiedenen Wellenwerkstoffenim Rotationsbetrieb in Abhängigkeit von der Belastung109876543210Cf53 hart- V2A St37verchromtrotierendoszillierendAbb. 09: Verschleiß bei rotierenden und oszillierendenAnwendungen mit verschiedenen Wellenwerkstoffen,p = 2 MPaiglidur ® D trocken Fett Öl WasserReibwerte µ 0,08–0,26 0,09 0,04 0,04Tabelle 04: Reibwerte gegen Stahl (Ra = 1 µm, 50 HRC)Weitere EigenschaftenChemikalienbeständigkeitiglidur ® D-Gleitlager sind beständig gegen sehr schwacheSäuren, verdünnte Laugen sowie gegen Kraftstoffe und alleArten von Schmierstoffen.Chemikalientabelle, Seite 1054MediumBeständigkeitAlkohole +Kohlenwasserstoffe +Fette, Öle, nicht additiviert +Kraftstoffe +verdünnte Säuren 0 bis –starke Säuren –verdünnte Basen +starke Basen + bis 0+ beständig 0 bedingt beständig – unbeständigAlle Angaben bei Raumtemperatur [+20 °C]Tabelle 05: ChemikalienbeständigkeitRadioaktive StrahlenGleitlager aus iglidur ® D sind strahlenbeständig bis zu einerStrahlungsintensität von 3 · 10 2 Gy.UV-Beständigkeitiglidur ® D-Gleitlager sind gegen UV-Strahlen beständig,jedoch verschlechtern sich die tribologischen Eigenschaftendurch dauerhaften Einfluss.VakuumIm Vakuum gasen iglidur ® D-Gleitlager aus. Der Einsatz imVakuum ist nur eingeschränkt möglich.Elektrische Eigenschafteniglidur ® D-Gleitlager sind elektrisch isolierend.spezifischer Durchgangswiderstand > 10 14 ΩcmOberflächenwiderstand> 10 14 Ω268Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/d


iglidur ® D | Technische Dateniglidur ®DFeuchtigkeitsaufnahmeDie Feuchtigkeitsaufnahme von iglidur ® D-Gleitlagernbeträgt im Normalklima etwa 0,3 %. Die Sättigungsgrenzeim Wasser liegt bei 1,1 %. Diese geringe Feuchtigkeitsaufnahmeerlaubt auch den Einsatz in nasser Umgebung.Maximale Feuchtigkeitsaufnahmebei +23 °C/50 % r. F.0,3 Gew.-%max. Wasseraufnahme1,1 Gew.-%Tabelle 06: FeuchtigkeitsaufnahmeReduzierung des Innen-Ø [%]0,100,090,080,070,060,050,040,030,020,010,000,0 0,2 0,4 0,6 0,8 1,0 1,2Feuchtigkeitsaufnahme [Gew.-%]Abb. 10: Einfluss der FeuchtigkeitsaufnahmeEinbautoleranzeniglidur ® D-Gleitlager sind Standardlager für Wellen mith-Toleranz (empfohlen mindestens h9).Die Lager sind ausgelegt für das Einpressen in eineH7-tolerierte Aufnahme. Nach dem Einbau in eine Aufnahmemit Nennmaß stellt sich der Innendurchmesser der Lagermit E10-Toleranz selbständig ein.Prüfverfahren, Seite 59Durchmesser Welle h9 iglidur ® D Gehäuse H7d1 [mm] [mm] E10 [mm] [mm]bis 3 0–0,025 +0,014 +0,054 0 +0,010> 3 bis 6 0–0,030 +0,020 +0,068 0 +0,012> 6 bis 10 0–0,036 +0,025 +0,083 0 +0,015> 10 bis 18 0–0,043 +0,032 +0,102 0 +0,018> 18 bis 30 0–0,052 +0,040 +0,124 0 +0,021> 30 bis 50 0–0,062 +0,050 +0,150 0 +0,025> 50 bis 80 0–0,074 +0,060 +0,180 0 +0,030> 80 bis 120 0–0,087 +0,072 +0,212 0 +0,035> 120 bis 180 0–0,100 +0,085 +0,245 0 +0,040Tabelle 07: Wichtige Toleranzen nach ISO 3547-1 nachdem EinpressenLieferprogrammGleitlager aus iglidur ® D werden auftragsbezogen hergestellt.igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 269


iglidur ®DNotizen270Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/d


iglidur ®J200iglidur ® J200: speziell fürAluminiumwellenextreme Lebensdauer auf eloxiertem Aluniedrige Reibwerteniedriger Verschleißfür niedrige bis mittlere Belastungen271


iglidur ®J200iglidur ® J200Speziell für Aluminiumwellen. Der Spezialist für niedrigste Reibwerte und minimalen Verschleiß aufeloxierten Aluminiumwellen.extreme Lebensdauerauf eloxiertem Aluniedrige ReibwerteWann nehme ich es?Bei Anwendungen mit eloxierten WellenWenn niedrigste Reibwerte gefordert sindWenn es auf hohe Lebensdauer bei niedrigenBelastungen ankommtniedriger Verschleißfür niedrige bismittlere BelastungenWann nehme ich es nicht?Wenn Stahlwellen vorgesehen sindiglidur ® J, Seite 93iglidur ® W300, Seite 135Wenn Temperaturen dauerhaft größer als+90 °C auftreteniglidur ® V400, Seite 283Wenn ein preisgünstiges Universallagergesucht wirdiglidur ® G, Seite 65iglidur ® P, Seite 189Temperatur+90ºLieferprogrammauftragsbezogen–50º272


iglidur ® J200 | Technische Dateniglidur ®J200WerkstofftabelleAllgemeine Eigenschaften Einheit iglidur ® J200 PrüfmethodeDichte g/cm 3 1,72Farbedunkelgraumax. Feuchtigkeitsaufnahme bei +23 °C/50 % r. F. Gew.-% 0,2 DIN 53495max. Wasseraufnahme Gew.-% 0,7Gleitreibwert, dynamisch, gegen Stahl µ 0,11–0,17pv-Wert, max. (trocken) MPa · m/s 0,30Mechanische EigenschaftenBiege-E-Modul MPa 2.800 DIN 53457Biegefestigkeit bei +20 °C MPa 58 DIN 53452Druckfestigkeit MPa 43maximal empfohlene Flächenpressung (+20 °C) MPa 23Shore-D-Härte 70 DIN 53505Physikalische und thermische Eigenschaftenobere langzeitige Anwendungstemperatur °C +90obere kurzzeitige Anwendungstemperatur °C +120obere kurzzeitige Umgebungstemperatur 1) °C +140untere Anwendungstemperatur °C –50Wärmeleitfähigkeit W/m · K 0,24 ASTM C 177Wärmeausdehnungskoeffizient (bei +23 °C) K –1 · 10 –5 8 DIN 53752Elektrische Eigenschaftenspezifischer Durchgangswiderstand Ωcm > 10 8 DIN IEC 93Oberflächenwiderstand Ω > 10 8 DIN 534821)Ohne Zusatzlast; keine Gleitbewegung; Relaxation nicht ausgeschlossenTabelle 01: Werkstoffdaten1.000100,010,0Belastung [MPa]1,00,10,0010,010,11,010,0Gleitgeschwindigkeit [m/s]Abb. 01: Zulässige pv-Werte für iglidur ® J200-Gleitlager mit 1 mm Wandstärke im Trockenlauf gegen eine Stahlwelle,bei +20 °C, eingebaut in ein Stahlgehäuseigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 273


iglidur ®J200iglidur ® J200 | Technische DatenMechanische EigenschaftenDie maximal empfohlene Flächenpressung stellt einenmechanischen Werkstoffkennwert dar. Rückschlüsse aufdie Tribologie können daraus nicht gezogen werden. Mitsteigenden Temperaturen nimmt die Druckfestigkeit voniglidur ® J200-Gleitlagern ab. Abb. 02 verdeutlicht diesenZusammenhang. Bei der langzeitig zulässigen Anwendungstemperaturvon +90 °C beträgt die zulässige Flächenpressungca. 15 MPa.Zulässige Gleitgeschwindigkeiteniglidur ® J200 erlaubt durch die sehr guten Reibwerte hoheGleitgeschwindigkeiten. Dauerhafte Rotationsgeschwindigkeitenvon 1 m/s sind möglich. Deutlich höher sind diezulässigen Geschwindigkeiten sogar bei linearen Bewegungenoder im kurzzeitigen Betrieb. Linear wurden schonGeschwindigkeiten von über 15 m/s erfolgreich getestet.Gleitgeschwindigkeit, Seite 49Belastung [MPa]252015105020 30 40 50 60 70 80 90Temperatur [°C]Abb. 02: Maximal empfohlene Flächenpressung inAbhängigkeit von der Temperatur (23 MPa bei +20 °C)Abb. 03 zeigt die elastische Verformung des Materials beiradialen Belastungen bis zur empfohlenen Höchstgrenze.Unter der maximal zulässigen Belastung von 23 MPabeträgt die Verformung 3,5 %. Eine plastische Verformungkann bis zu diesem Wert vernachlässigt werden. Sie istjedoch auch von der Dauer der Einwirkung abhängig.Flächenpressung, Seite 4710,0m/s rotierend oszillierend lineardauerhaft 1 0,7 10kurzzeitig 1,5 1,1 15Tabelle 02: Maximale GleitgeschwindigkeitTemperaturenDie Gleitlager aus iglidur ® J200 wurden für normale bismittlere Temperaturen entwickelt. Die höchste zulässigeTemperatur von +120 °C darf nicht überschritten werden.Dabei ist die durch Reibung entstehende Erwärmung hinzuzurechnen.Bereits ab +60 °C sollten die Lager mechanischzusätzlich gesichert werden, damit nicht die Gefahr besteht,dass die Lager aus der Bohrung wandern. Auch die Verschleißfestigkeitnimmt ab +70 °C überproportional ab.Anwendungstemperaturen, Seite 50iglidur ® J200Anwendungstemperaturuntere –50 °Cobere, langzeitig +90 °Cobere, kurzzeitig +120 °Czus. axial zu sichern ab +60 °CTabelle 03: TemperaturgrenzenVerformung [%]6,53,50,00 81624Belastung [MPa] +23 °C +60 °CAbb. 03: Verformung unter Belastung und TemperaturenReibung und Verschleißiglidur ® J200 ist das Ergebnis der Entwicklung besondersreibungsarmer Gleitlager. Insbesondere bei Anwendungenin der Lineartechnik spielt die Reibung eine ganz entscheidendeRolle. Während viele Werkstoffe unter hohen Belastungenhervorragende Reibwerte haben, zeichnet sichiglidur ® J200 dadurch aus, dass die Reibwerte auch beiniedrigen Belastungen schon sehr gut sind.Von allen iglidur ® -Werkstoffen zeigt iglidur ® J200 die niedrigstenReibungsbeiwerte. Im Mittel liegt der Reibungsbeiwertaller Messungen, sogar mit unterschiedlichen Wellenmaterialien,bei 0,11 µ. Besondere Bedeutung kommtdabei hartanodisiertem Aluminium als Gegenlaufpartner zu.274Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/j200


iglidur ® J200 | Technische Dateniglidur ®J200Der Vergleich zu den übrigen iglidur ® -Werkstoffen machtdeutlich, dass iglidur ® J200-Gleitlager eher für geringe Belastungengeeignet sind. Der Einfluss von Gleitgeschwindigkeitund Belastung auf den Reibwert ist nicht sehr ausgeprägt.Das Absinken des Reibwertes mit der Belastungliegt im normalen Bereich (Abb. 04 und 05). Bezüglich derWellenrauigkeit liegt das Optimum im Bereich von 0,2 bis0,4 Ra. Bei der Verschleißfestigkeit ist der Einfluss der Welledagegen sehr groß. Schon bei geringen Belastungen lohntsich ein Blick in die umfangreiche Verschleißdatenbank.Reibwerte und Oberflächen, Seite 52Verschleißfestigkeit, Seite 53WellenwerkstoffeGroßen Einfluss auf die Verschleißfestigkeit hat der verwendeteWellenwerkstoff. Zwar sind alle Wellenwerkstoffe(weiche oder gehärtete) geeignet für den Einsatz mitiglidur ® J200, aber die besten Ergebnisse erzielt man mithartanodisiertem Aluminium. Besonders in linearen Bewegungenhat sich dieser Gegenlaufpartner bewährt.Wellenwerkstoffe, Seite 550,50,4Reibwert [µ]0,50,40,30,20,10,05 0,10 0,15 0,20Gleitgeschwindigkeit [m/s]Abb. 04: Reibwerte in Abhängigkeit von der Gleitgeschwindigkeit,p = 0,75 MPaReibwert [µ]0,700,600,500,400,300,200,100,000 10 20Reibwert [µ]0,30,20,10,0 0,4 0,7 1,0 1,3 1,6Wellenrauigkeit Ra [µm]Abb. 06: Reibwerte in Abhängigkeit von der Wellenoberfläche(Welle Cf53)Verschleiß [µm/km]5,04,54,03,53,02,52,01,51,00,50,0Alu, hartanodis.AutomatenstahlCf53Cf53, hartverchromtSt37V2AX90Abb. 07: Verschleiß, rotierende Anwendung mit unterschiedlichenWellenwerkstoffen, p = 1 MPa, v = 0,3 m/sBelastung [MPa]Abb. 05: Reibwerte in Abhängigkeit von der Belastung,v = 0,01 m/sigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 275


iglidur ®J200iglidur ® J200 | Technische Daten12Weitere EigenschaftenVerschleiß [µm/km]Verschleiß [µm/km]10864200,0 0,5 1,0 1,5 2,0Belastung [MPa]Cf53 V2A St37 hartverchromtAbb. 08: Verschleiß mit verschiedenen Wellenwerkstoffenim Rotationsbetrieb in Abhängigkeit von der Belastung807060504030201000 5 10 15 20 25Belastung [MPa]rotierend oszillierendAbb. 09: Verschleiß bei oszillierend und rotierendenAnwendungen mit Cf53 in Abhängigkeit von der Belastungiglidur ® J200 trocken Fett Öl WasserReibwerte µ 0,11–0,17 0,09 0,04 0,04Tabelle 04: Reibwerte gegen Stahl (Ra = 1 µm, 50 HRC)Chemikalienbeständigkeitiglidur ® J200-Gleitlager sind beständig gegen verdünnteLaugen sowie gegen Lösungsmittel und die meistenSchmierstoffe.Chemikalientabelle, Seite 1054MediumBeständigkeitAlkohole +Kohlenwasserstoffe +Fette, Öle, nicht additiviert +Kraftstoffe +verdünnte Säuren 0 bis –starke Säuren –verdünnte Basen +starke Basen + bis 0+ beständig 0 bedingt beständig – unbeständigAlle Angaben bei Raumtemperatur [+20 °C]Tabelle 05: ChemikalienbeständigkeitRadioaktive StrahlenGleitlager aus iglidur ® J200 sind strahlenbeständig bis zueiner Strahlungsintensität von 3 · 10 2 Gy.UV-Beständigkeitiglidur ® J200-Gleitlager sind sehr beständig gegen denEinfluss von UV-Strahlen.VakuumEin Einsatz im Vakuum ist bedingt möglich. Es sollten abernur trockene Lager aus iglidur ® J200 im Vakuum verwendetwerden.Elektrische Eigenschafteniglidur ® J200-Gleitlager sind elektrisch isolierend.spezifischer Durchgangswiderstand > 10 8 ΩcmOberflächenwiderstand> 10 8 Ω276Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/j200


iglidur ® J200 | Technische Dateniglidur ®J200FeuchtigkeitsaufnahmeDie Feuchtigkeitsaufnahme von iglidur ® J200-Gleitlagernbeträgt im Normalklima etwa 0,2 %. Die Sättigungsgrenzeim Wasser liegt bei 0,7 %. Diese Werte sind so gering, dasseine Berücksichtigung des Quellens durch Feuchtigkeitsaufnahmenur in extremen Fällen nötig ist.Maximale Feuchtigkeitsaufnahmebei +23 °C/50 % r. F.0,2 Gew.-%max. Wasseraufnahme0,7 Gew.-%Tabelle 06: FeuchtigkeitsaufnahmeReduzierung des Innen-Ø [%]0,240,210,180,150,120,090,060,030,000,0 0,1 0,2 0,3 0,4 0,5 0,6 0,7Feuchtigkeitsaufnahme [Gew.-%]Einbautoleranzeniglidur ® J200-Gleitlager sind Standardlager für Wellen mith-Toleranz (empfohlen mindes tens h9).Die Lager sind ausgelegt für das Einpressen in eine H7-tolerierteAufnahme. Nach dem Einbau in eine Aufnahme mitNennmaß H7 stellt sich der Innendurchmesser der Lagermit E10-Toleranz selbständig ein.Prüfverfahren, Seite 59Durchmesser Welle h9 iglidur ® J200 Gehäuse H7d1 [mm] [mm] E10 [mm] [mm]bis 3 0–0,025 +0,014 +0,054 0 +0,010> 3 bis 6 0–0,030 +0,020 +0,068 0 +0,012> 6 bis 10 0–0,036 +0,025 +0,083 0 +0,015> 10 bis 18 0–0,043 +0,032 +0,102 0 +0,018> 18 bis 30 0–0,052 +0,040 +0,124 0 +0,021> 30 bis 50 0–0,062 +0,050 +0,150 0 +0,025> 50 bis 80 0–0,074 +0,060 +0,180 0 +0,030> 80 bis 120 0–0,087 +0,072 +0,212 0 +0,035> 120 bis 180 0–0,100 +0,085 +0,245 0 +0,040Tabelle 07: Wichtige Toleranzen nach ISO 3547-1 nachdem EinpressenAbb. 10: Einfluss der FeuchtigkeitsaufnahmeLieferprogrammGleitlager aus iglidur ® J200 werden auftragsbezogenhergestellt.igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 277


iglidur ® -Polymer-Gleitlageriglidur ® -Spezialisten | Hohe Temperatureniglidur ® V400hohe Medien- undTemperaturbeständigkeitStandardprogramm ab Lager ab Seite 283iglidur ® X6Lebensdauer bis zusechs Mal höher als beiiglidur ® XStandardprogramm ab Lager ab Seite 293iglidur ® ZVerschleißfest beihoher Last und hohenTemperaturenStandardprogramm ab Lager ab Seite 303iglidur ® UW500Für den Einsatz inheißen Flüssigkeitenauftragsbezogen ab Seite 317278Mehr Informationenwww.igus.de/iglidur-hohe-temperaturen


iglidur ® -Spezialisten | Auswahl nach Kerneigenschafteniglidur ® -Polymer-Gleitlageriglidur ® -Spezialisten –HoheTemperatureniglidur ® V400 iglidur ® X6 iglidur ® Z iglidur ® UW500höchste Standzeitenim Trockenlauf• • •für hohe Lasten• •für hohe • • • •Temperaturengeringe Reibung bei • • •hoher Geschwindigkeitschmutzresistentchemikalienresistent• • • •geringe • • • •Wasseraufnahmelebensmitteltauglichschwingungs-dämpfendgut bei • •Kantenpressungunter Wasser möglich•kostengünstigSeite 283 293 303 317igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 279


iglidur ® -Polymer-Gleitlageriglidur ® -Spezialisten | Auswahl nach HauptkriterienFlächenpressung [MPa]0 20 40 60 80 100 120 140 160Temperatur [°C]0 50 100 150 200 250 300iglidur ® V400iglidur ® X6iglidur ® Ziglidur ® UW500Maximal empfohlene Flächenpressung für iglidur ® -Gleitlager bei+20 °C+120 °CWichtige Temperaturgrenzen deriglidur ® -Gleitlagerobere langzeitigeAnwendungstemperaturTemperatur, ab der eine zusätzlicheaxiale Sicherung der iglidur ® -Gleitlager erforderlich istReibwert [µ]0 0,1 0,2 0,3 0,4 0,5 0,6 Welleiglidur ® V400 7Verschleiß [µm/km]0 5 10 Welle3iglidur ® X6 65iglidur ® Z 13iglidur ® UW500 36Reibwerte der iglidur ® -Gleitlager rotierend,p = 1 MPa, v = 0,3 m/sMittelwert aus allen sieben getesteten GleitpaarungenReibwerte der besten PaarungVerschleiß der iglidur ® -Gleitlagerrotierend, p = 1 MPaMittelwert aus allen siebengetesteten GleitpaarungenVerschleiß der besten PaarungLegende der Wellenmaterialien:1 = Cf532 = Cf53, hartverchromt3 = Aluminium, hc4 = Automatenstahl5 = St376 = V2A7 = X90280Mehr Informationenwww.igus.de/iglidur-hohe-temperaturen


iglidur ® -Spezialisten | Werkstofftabelleiglidur ® -Polymer-GleitlagerMaterialeigenschaftenAllgemeineEigenschaftenEinheitiglidur ®V400iglidur ®X6iglidur ®Ziglidur ®UW500Dichte g/cm 3 1,51 1,53 1,40 1,49Farbe weiß dunkelblau braun schwarzmax. FeuchtigkeitsaufnahmeGew.-%bei +23 °C/50 % r. F.0,1 0,1 0,3 0,1max. Wasseraufnahme Gew.-% 0,2 0,5 1,1 0,5Gleitreibwert, dynamisch,gegen Stahlµ 0,15–0,20 0,09–0,25 0,06–0,14 0,20–0,36pv-Wert, max. (trocken) MPa · m/s 0,5 1,35 0,84 0,35Mechanische EigenschaftenBiege-E-Modul MPa 4.500 16.000 2.400 16.000Biegefestigkeit bei +20 °C MPa 95 290 95 260Druckfestigkeit MPa 47 190 65 140maximal empfohleneFlächenpressung (+20 °C)MPa 45 150 150 140Shore-D-Härte 74 89 81 86Physikalische und thermische Eigenschaftenobere langzeitigeAnwendungstemperatur°C +200 +250 +250 +250obere kurzzeitigeAnwendungstemperatur°C +240 +315 +310 +300untere Anwendungstemperatur°C –50 –100 –100 –100Wärmeleitfähigkeit W/m · K 0,24 0,55 0,62 0,60Wärmeausdehnungskoeffizient(bei +23 °C)K –1 · 10 –5 3 1,1 4 4Elektrische Eigenschaftenspezifischer DurchgangswiderstandΩcm > 10 12 < 10 5 > 10 11 < 10 9Oberflächenwiderstand Ω > 10 12 < 10 3 > 10 11 < 10 9Materialbeständigkeiten (bei +20 °C)Chemikalienbeständigkeit iglidur ® V400 iglidur ® X6 iglidur ® Z iglidur ® UW500Alkohole + + 0 +Kohlenwasserstoffe + + + +Fette, Öle, nicht additiviert + + + +Kraftstoffe + + + +verdünnte Säuren + + + +starke Säuren + + – +verdünnte Basen + + + +starke Basen – + – +Radioaktive Strahlen [Gy] bis 2 · 10 4 2 · 10 5 1 · 10 5 1 · 10 5+ beständig 0 bedingt beständig – unbeständigigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 281


iglidur ® -Polymer-GleitlagerNotizen282Mehr Informationenwww.igus.de/iglidur-hohe-temperaturen


iglidur ®V400iglidur ® V400: hohe Medien- undTemperaturbeständigkeitStandardprogramm ab Lagerextreme Verschleißfestigkeit bei weichen Wellenund bei hohen Temperaturen bis +200 °Cchemikalienbeständighohe Elastizität283


iglidur ®V400iglidur ® V400Hohe Medien- und Temperaturbeständigkeit. Hochverschleißfester Lagerwerkstoff Lager fürweiche Wellen und Temperaturen bis +200 °C bei geringer Feuchtigkeitsaufnahme und sehr guterChemikalienbeständigkeit.extreme Verschleißfestigkeitbei weichen Wellen undbei hohen Temperaturenbis +200 °CchemikalienbeständigWann nehme ich es?Wenn extreme Verschleißfestigkeit beiweichen Wellen erforderlich istWenn höchste Verschleißfestigkeit bei mehrals +100 °C gefordert istWenn Schwingungen und KantenlastenauftretenWenn das Lager chemikalienbeständigsein sollhohe ElastizitätWann nehme ich es nicht?Wenn gehärtete Wellen vorgesehen sindiglidur ® W300, Seite 135Wenn Raumtemperaturen herrscheniglidur ® G, Seite 65iglidur ® J, Seite 93iglidur ® W300, Seite 135Wenn ein preisgünstiges Universallagergesucht wirdiglidur ® G, Seite 65Temperatur+200º–50ºLieferprogramm2 BauformenØ 6–20 mmweitere Abmessungenauf Anfrage284Mehr Informationenwww.igus.de/de/v400


iglidur ® V400 | Anwendungsbeispieleiglidur ®V400Typische Industriezweige undAnwendungsbereicheAnlagenbau AutomobilindustrieAutomation Luft- undRaumfahrttechnik Mechatronik u. v. m.Technik verbessern und Kosten senken –310 weitere spannende Anwendungsbeispieleonline www.igus.de/iglidurPraxiswww.igus.de/blasfolienanlageigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 285


iglidur ®V400iglidur ® V400 | Technische DatenWerkstofftabelleAllgemeine Eigenschaften Einheit iglidur ® V400 PrüfmethodeDichte g/cm 3 1,51Farbemax. Feuchtigkeitsaufnahme bei +23 °C/50 % r. F. Gew.-% 0,1 DIN 53495max. Wasseraufnahme Gew.-% 0,2Gleitreibwert, dynamisch, gegen Stahl µ 0,15–0,20pv-Wert, max. (trocken) MPa · m/s 0,50Mechanische EigenschaftenBiege-E-Modul MPa 4.500 DIN 53457Biegefestigkeit bei +20 °C MPa 95 DIN 53452Druckfestigkeit MPa 47maximal empfohlene Flächenpressung (+20 °C) MPa 45Shore-D-Härte 74 DIN 53505Physikalische und thermische Eigenschaftenobere langzeitige Anwendungstemperatur °C +200obere kurzzeitige Anwendungstemperatur °C +240obere kurzzeitige Umgebungstemperatur 1) °C +250untere Anwendungstemperatur °C –50Wärmeleitfähigkeit W/m · K 0,24 ASTM C 177Wärmeausdehnungskoeffizient (bei +23 °C) K –1 · 10 –5 3 DIN 53752Elektrische Eigenschaftenspezifischer Durchgangswiderstand Ωcm > 10 12 DIN IEC 93Oberflächenwiderstand Ω > 10 12 DIN 534821) Ohne Zusatzlast; keine Gleitbewegung; Relaxation nicht ausgeschlossenTabelle 01: Werkstoffdatenweiß1.000100,010,0Belastung [MPa]1,00,10,0010,010,11,010,0Gleitgeschwindigkeit [m/s]Abb. 01: Zulässige pv-Werte für iglidur ® V400-Gleitlager mit 1 mm Wandstärke im Trockenlauf gegen eine Stahlwelle,bei +20 °C, eingebaut in ein Stahlgehäuse286Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/v400


iglidur ® V400 | Technische Dateniglidur ®V400Mechanische EigenschaftenDie maximal empfohlene Flächenpressung stellt einenmechanischen Werkstoffkennwert dar. Rückschlüsseauf die Tribologie können daraus nicht gezogen werden.Mit steigenden Temperaturen nimmt die Druckfestigkeitvon iglidur ® V400-Gleitlagern ab. Abb. 02 verdeutlichtdiesen Zusammenhang. Bei der langzeitig zulässigenAnwendungstemperatur von +200 °C beträgt die zulässigeFlächenpressung noch nahezu 10 MPa.Zulässige Gleitgeschwindigkeiteniglidur ® V400 lässt aufgrund der hohen Temperaturbeständigkeitauch hohe Gleitgeschwindigkeiten zu. Die sehrgünstigen Reibwerte der Lager erlauben maximale Gleitgeschwindigkeitenbis 1,3 m/s. Linear sind die zulässigenGeschwindigkeiten sogar noch höher und dürfen kurzfristig3 m/s betragen.Gleitgeschwindigkeit, Seite 49Belastung [MPa]8070605040302010020 50 80 120 150 200Temperatur [°C]Abb. 02: Maximal empfohlene Flächenpressung inAbhängigkeit von der Temperatur (40 MPa bei +20 °C)iglidur ® V400-Gleitlager sind nicht für hohe Drücke oderstatische Höchstlasten geeignet. Sie zeichnen sich aberdurch eine hohe Verschleißfestigkeit bis zu der maximalempfohlenen Flächenpressung aus. Außerdem ist die Grenzeder zulässigen Belastungen bei +100 °C mit 20 MPanoch sehr hoch. Die hohe Elastizität zeigt sich auch inAbb. 03.Flächenpressung, Seite 47m/s rotierend oszillierend lineardauerhaft 0,9 0,6 2kurzzeitig 1,3 0,9 3Tabelle 02: Maximale GleitgeschwindigkeitTemperaturenDie obere langzeitige Anwendungstemperatur beträgt+200 °C, allerdings müssen die Lager bei diesen Temperaturenmechanisch gesichert werden. Dann allerdingsist die Verschleißfestigkeit der Lager sehr gut und nimmtunter allen iglidur ® -Materialien eine Spitzenstellung ein. Mitsteigenden Temperaturen nimmt die Druckfestigkeit voniglidur ® V400-Gleitlagern ab. Abb. 02 verdeutlicht diesenZusammenhang.Anwendungstemperaturen, Seite 50iglidur ® V400Anwendungstemperaturuntere –50 °Cobere, langzeitig +200 °Cobere, kurzzeitig +240 °Czus. axial zu sichern ab +100 °CTabelle 03: Temperaturgrenzen5,0Verformung [%]2,50,00 15 30 45Belastung [MPa] +23 °C +60 °CAbb. 03: Verformung unter Belastung und Temperaturenigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 287


iglidur ®V400iglidur ® V400 | Technische DatenReibung und VerschleißDer Reibwert ist abhängig von der Beanspruchung der Lager.Bei pv-Werten, die den zulässigen Bereich überschreiten,reagieren die Lager mit einer Reibwerterhöhung. Solange dieBelastungen im zulässigen Bereich sind, ist der Reibwert derLager sehr gering. Zudem sind die Reibwerte bei iglidur ® V400sehr gleichmäßig. Kein anderes iglidur ® -Gleitlager-Materialzeigt in den Versuchen im Labor eine geringere Streuung derReibwerte, selbst wenn der Wellenwerkstoff geändert wird.Reibwerte und Oberflächen, Seite 52Verschleißfestigkeit, Seite 53WellenwerkstoffeGrößer als bei der Reibung ist der Einfluss des Wellenwerkstoffesauf die Verschleißfestigkeit. Hier können schonbei geringen Lasten (0,75 MPa) erhebliche Unterschiedeauftreten, wie Abb. 07 zeigt.Beim Verschleiß sind zudem iglidur ® V400-Gleitlager beirotierenden Anwendungen den Schwenkbewegungenüberlegen.Wellenwerkstoffe, Seite 550,50,50,4Reibwert [µ]0,40,30,20,10,05 0,10 0,15 0,20 0,25 0,30Gleitgeschwindigkeit [m/s]Abb. 04: Reibwerte in Abhängigkeit von der Gleitgeschwindigkeit,p = 0,75 MPaReibwert [µ]0,70,60,50,40,30,20,10,00 5 10 15 20 25 30 35 40 45Belastung [MPa]Reibwert [µ]0,30,20,112111098765432100,1 0,4 0,7 1,0 1,3 1,6Wellenrauigkeit Ra [µm]Abb. 06: Reibwerte in Abhängigkeit von der Wellen-oberfläche (Welle Cf53)Verschleiß [µm/km]Alu, hartanodis.AutomatenstahlCf53Abb. 07: Verschleiß, rotierende Anwendung mit unterschiedlichenWellenwerkstoffen, p = 1 MPa, v = 0,3 m/sCf53, hartverchromtSt37V2AX90Abb. 05: Reibwerte in Abhängigkeit von der Belastung,v = 0,01 m/s288Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/v400


iglidur ® V400 | Technische Dateniglidur ®V40012Weitere EigenschaftenVerschleiß [µm/km]10864200,00,51,01,52,0Chemikalienbeständigkeitiglidur ® V400-Gleitlager haben eine gute chemischeBeständigkeit. Sie sind sowohl gegen Reinigungsmittel,Fette, Öle, Alkohol, Lösungsmittel, verdünnte Laugen alsauch verdünnte Säuren beständig.Chemikalientabelle, Seite 1054Belastung [MPa]Cf53 V2A St37 hartverchromtAbb. 08: Verschleiß mit verschiedenen Wellenwerkstoffenim Rotationsbetrieb in Abhängigkeit von der BelastungVerschleiß [µm/km]2001801601401201008060402000 5 10 15 20 25 30 35 40 45Belastung [MPa]rotierend oszillierendAbb. 09: Verschleiß bei oszillierenden und rotierendenAnwendungen mit Cf53 in Abhängigkeit von der Belastungiglidur ® V400 trocken Fett Öl WasserReibwerte µ 0,15–0,20 0,09 0,04 0,04Tabelle 04: Reibwerte gegen Stahl (Ra = 1 µm, 50 HRC)MediumBeständigkeitAlkohole +Kohlenwasserstoffe +Fette, Öle, nicht additiviert +Kraftstoffe +verdünnte Säuren +starke Säuren +verdünnte Basen +starke Basen –+ beständig 0 bedingt beständig – unbeständigAlle Angaben bei Raumtemperatur [+20 °C]Tabelle 05: ChemikalienbeständigkeitRadioaktive StrahlenGleitlager aus iglidur ® V400 sind beständig bis zu einerStrahlungsintensität von 2 · 10 4 Gy. Höhere Strahlungengreifen den Werkstoff an und können dazu führen, dasswichtige mechanische Eigenschaften verloren gehen.UV-Beständigkeitiglidur ® V400-Gleitlager sind gegen UV-Strahlen weitgehendbeständig.VakuumIm Vakuum können iglidur ® V400-Gleitlager nur mit Einschränkungeneingesetzt werden. Ein Ausgasen findet statt.Elektrische Eigenschafteniglidur ® V400-Gleitlager sind elektrisch isolierend.spezifischer Durchgangswiderstand > 10 12 ΩcmOberflächenwiderstand> 10 12 Ωigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 289


iglidur ®V400iglidur ® V400 | Technische DatenFeuchtigkeitsaufnahmeDie Feuchtigkeitsaufnahme von iglidur ® V400-Gleitlagernbeträgt lediglich 0,2 % bei Sättigung im Wasser.Maximale Feuchtigkeitsaufnahmebei +23 °C/50 % r.F.0,1 Gew.-%max. Wasseraufnahme0,2 Gew.-%Tabelle 06: FeuchtigkeitsaufnahmeReduzierung des Innen-Ø [%]0,160,140,120,100,080,060,040,020,000,000 0,025 0,050 0,075 0,100 0,125 0,150 0,175 0,200Feuchtigkeitsaufnahme [Gew.-%]Abb. 10: Einfluss der FeuchtigkeitsaufnahmeEinbautoleranzeniglidur ® V400-Gleitlager sind Standardlager für Wellen mith-Toleranz (empfohlen mindestens h9).Die Lager sind ausgelegt für das Einpressen in eineH7-tolerierte Aufnahme. Nach dem Einbau in eine Aufnahmemit Nennmaß stellt sich der Innendurchmesser der Lagermit F10-Toleranz selbständig ein.Prüfverfahren, Seite 59Durchmesser Welle h9 iglidur ® V400 Gehäuse H7d1 [mm] [mm] F10 [mm] [mm]bis 3 0–0,025 +0,006 +0,046 0 +0,010> 3 bis 6 0–0,030 +0,010 +0,058 0 +0,012> 6 bis 10 0–0,036 +0,013 +0,071 0 +0,015> 10 bis 18 0–0,043 +0,016 +0,086 0 +0,018> 18 bis 30 0–0,052 +0,020 +0,104 0 +0,021> 30 bis 50 0–0,062 +0,025 +0,125 0 +0,025> 50 bis 80 0–0,074 +0,030 +0,150 0 +0,030Tabelle 07: Wichtige Toleranzen nach ISO 3547-1 nachdem Einpressen290Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/v400


30°iglidur ® V400 | Lieferprogrammiglidur ®V400zylindrische Gleitlager0,5Bestellschlüsseld230°d1VSM-0608-06fb1Abmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenFase in Abhängigkeit von d1d1 [mm]: Ø 1–6 Ø 6–12 Ø 12–30 Ø > 30f [mm]: 0,3 0,5 0,8 1,2Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischzylindrisch (Form S)Werkstoff iglidur ® V400Abmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 b1h13VSM-0608-06 6,0 +0,010 +0,058 8,0 6,0VSM-0810-10 8,0 +0,013 +0,071 10,0 10,0VSM-1012-10 10,0 +0,013 +0,071 12,0 10,0VSM-1214-12 12,0 +0,016 +0,086 14,0 12,0VSM-1618-15 16,0 +0,016 +0,086 18,0 15,0VSM-2023-20 20,0 +0,020 +0,104 23,0 20,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeitab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/v400igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 291


iglidur ®V400iglidur ® V400 | LieferprogrammGleitlager mit BundrBestellschlüsseld2d130°d3VFM-0608-06r = max. fb20.5 mmb1Abmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenFase in Abhängigkeit von d1d1 [mm]: Ø 1–6 Ø 6–12 Ø 12–30 Ø > 30f [mm]: 0,3 0,5 0,8 1,2Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischmit Bund (Form F)Werkstoff iglidur ® V400Abmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 d3 b1 b2d13 h13 –0,14VFM-0608-06 6,0 +0,010 +0,058 8,0 12,0 6,0 1,0VFM-0810-10 8,0 +0,013 +0,071 10,0 15,0 10,0 1,0VFM-1012-10 10,0 +0,013 +0,071 12,0 18,0 10,0 1,0VFM-1214-12 12,0 +0,016 +0,086 14,0 20,0 12,0 1,0VFM-1618-17 16,0 +0,016 +0,086 18,0 24,0 17,0 1,0VFM-2023-21 20,0 +0,020 +0,104 23,0 30,0 21,5 1,5* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeitab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/v400292Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/V400


iglidur ®X6iglidur ® X6: Lebensdauer bis zusechs Mal höher als bei iglidur ® XStandardprogramm ab Lagerschmiermittel- und wartungsfreiDauergebrauchstemperaturen bis +250 °Cbis zu 50 % höherer Press-Sitz als iglidur ® Xhohe Druckfestigkeitsehr gute ChemikalienbeständigkeitPTFE-frei293


iglidur ®X6iglidur ® X6Lebensdauer bis zu sechs Mal höher als bei iglidur ® X. iglidur ® X6 hat dank Nano-Technologiebei vielen Schwenk- und Rotationsanwendungen eine bis zu sechsfach höhere Lebensdauer als dasHochleistungslager iglidur ® X – auch jenseits +100 °C.schmiermittelundwartungsfreiDauergebrauchstemperaturenbis +250 °Cbis zu 50 % höhererPress-Sitz als iglidur ® XWann nehme ich es?Wenn Temperaturen größer +150 °C auftretenWenn die Verschleißfestigkeit von iglidur ® X beiSchwenk und Rotation nicht ausreichend istWenn im Vergleich zu iglidur ® X der Press-Sitz verbessert werden sollWenn höchste Medienbeständigkeitgefordert istWenn PTFE-Freiheit gefordert isthohe Druckfestigkeitsehr guteChemikalienbeständigkeitPTFE-freiWann nehme ich es nicht?Wenn ein kostengünstiges Universallagergesucht wirdiglidur ® G, Seite 65Wenn ein Lager für den Unterwassereinsatzgesucht wirdiglidur ® UW500, Seite 317iglidur ® H370, Seite 351Wenn ein verschleißfestes Hochtemperaturlagerfür Linearhübe gesucht wirdiglidur ® Z, Seite 303Temperatur+250º–100ºLieferprogramm2 BauformenØ 3–40 mmweitere Abmessungenauf Anfrage294Mehr Informationenwww.igus.de/de/x6


iglidur ® X6 | Anwendungsbeispieleiglidur ®X6Typische Industriezweige undAnwendungsbereicheGlasindustrie LebensmittelbrancheFluidtechnik TextilindustrieMaschinenbau u. v. m.Technik verbessern und Kosten senken –310 weitere spannende Anwendungsbeispieleonline www.igus.de/iglidurPraxiswww.igus.de/pastetewww.igus.de/backofenigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 295


iglidur ®X6iglidur ® X6 | Technische DatenWerkstofftabelleAllgemeine Eigenschaften Einheit iglidur ® X6 PrüfmethodeDichte g/cm 3 1,53Farbe1.000dunkelblaumax. Feuchtigkeitsaufnahme bei +23 °C/50 % r. F. Gew.-% 0,1 DIN 53495max. Wasseraufnahme Gew.-% 0,5Gleitreibwert, dynamisch, gegen Stahl µ 0,09–0,25pv-Wert, max. (trocken) MPa · m/s 1,35Mechanische EigenschaftenBiege-E-Modul MPa 16.000 DIN 53457Biegefestigkeit bei +20 °C MPa 290 DIN 53452Druckfestigkeit MPa 190maximal empfohlene Flächenpressung (+20 °C) MPa 150Shore-D-Härte 89 DIN 53505Physikalische und thermische Eigenschaftenobere langzeitige Anwendungstemperatur °C +250obere kurzzeitige Anwendungstemperatur °C +315obere kurzzeitige Umgebungstemperatur 1) °C +315untere Anwendungstemperatur °C –100Wärmeleitfähigkeit W/m · K 0,55 ASTM C 177Wärmeausdehnungskoeffizient (bei +23 °C) K –1 · 10 –5 1,1 DIN 53752Elektrische Eigenschaften 2)spezifischer Durchgangswiderstand Ωcm < 10 5 DIN IEC 93Oberflächenwiderstand Ω < 10 3 DIN 534821)Ohne Zusatzlast; keine Gleitbewegung; Relaxation nicht ausgeschlossen2)Die gute Leitfähigkeit dieses Kunststoffes kann unter gewissen Umständen die Korrosionsbildung am metallischen Kontaktkörper begünstigen.Tabelle 01: Werkstoffdaten100,010,0Belastung [MPa]1,00,10,0010,010,11,010,0Gleitgeschwindigkeit [m/s]Abb. 02: Zulässige pv-Werte für iglidur ® X6-Gleitlager mit 1 mm Wandstärke im Trockenlauf gegen eine Stahlwelle,bei +20 °C, eingebaut in ein Stahlgehäuse296Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/x6


iglidur ® X6 | Technische Dateniglidur ®X6Mechanische EigenschaftenDie maximal empfohlene Flächenpressung stellt einenmechanischen Werkstoffkennwert dar. Rückschlüsseauf die Tribologie können daraus nicht gezogen werden.Mit steigenden Temperaturen nimmt die Druckfestigkeitvon iglidur ® X6-Gleitlagern ab. Abb. 02 verdeutlichtdiesen Zusammenhang. Unter der langzeitig zulässigenAnwendungstemperatur von +250 °C beträgt die zulässigeFlächenpressung noch 50 MPa.Belastung [MPa]150135120105907560453015020 50 80 120 150 200 250Temperatur [°C]Abb. 02: Maximal empfohlene Flächenpressung inAbhängigkeit von der Temperatur (150 MPa bei +20 °C)Abb. 03 zeigt die elastische Verformung von iglidur ® X6bei radialen Belastungen. Bei einer Flächenpressung von100 MPa beträgt die Verformung weniger als 2 %. Einemögliche plastische Verformung ist unter anderem von derDauer der Einwirkung abhängig.Flächenpressung, Seite 47Maximale Gleitgeschwindigkeiteniglidur ® X6 ist wegen seiner hohen Temperaturbeständigkeitund guten Wärmeleitfähigkeit auch für höhere Geschwindigkeitenausgelegt. Bei den angegebenen Geschwindigkeitenkann es aufgrund von Reibung zu einem Anstieg biszur Grenze der dauerhaft zulässigen Temperatur kommen.In der Praxis lassen sich diese Grenzwerte nicht immererreichen.Gleitgeschwindigkeit, Seite 49m/s rotierend oszillierend lineardauerhaft 1,5 1,1 5kurzzeitig 3,5 2,5 10Tabelle 02: Maximale GleitgeschwindigkeitTemperaturenDie Umgebungstemperaturen beeinflussen in starkem Maßdie Eigenschaften von Gleitlagern. Hinsichtlich der Temperaturbeständigkeitnimmt iglidur ® X6 eine Spitzenstellungunter den iglidur ® -Materialien ein. Über das gesamteTemperaturspektrum zeigt iglidur ® X6 im Rotations- undSchwenkbetrieb immer wieder bis zu Faktor 6 niedrigerenVerschleiß als der bewährte Hochtemperaturspezialistiglidur ® X. Auch das temperaturabhängige Relaxieren derLager in der Aufnahme ist noch mal so stark reduziert,dass eine zusätzliche axiale Sicherung erst ab +160 °Cempfohlen werden muss.Anwendungstemperaturen, Seite 503,02,5iglidur ® X6Anwendungstemperaturuntere –100 °Cobere, langzeitig +250 °C2,0obere, kurzzeitig +315 °CVerformung [%]1,51,00,50,00 20 40 60 80 100 120zus. axial zu sichern ab +165 °CTabelle 03: TemperaturgrenzenBelastung [MPa] +23 °C +60 °CAbb. 03: Verformung unter Belastung und Temperaturenigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 297


iglidur ®X6iglidur ® X6 | Technische DatenReibung und VerschleißWie die Verschleißfestigkeit ändert sich mit der Belastungauch der Reibungsbeiwert µ, kurz Reibwert genannt. DerReibwert von iglidur ® X6 sinkt mit der Belastung und ist abca. 30 MPa nahezu konstant. Auch mit der Geschwindigkeitfällt der Reibwert deutlich (Abb. 04 und 05).Reibwert [µ]Reibwerte und Oberflächen, Seite 52Verschleißfestigkeit, Seite 530,400,350,300,250,200,150,05 0,10 0,15 0,20 0,25 0,30 0,35Gleitgeschwindigkeit [m/s]Abb. 04: Reibwerte in Abhängigkeit von der Gleitgeschwindigkeit,p = 0,75 MPaReibwert [µ]0,350,300,250,200,150,100,050,000 10 20 30 40 50 60 70 80 90Belastung [MPa]Abb. 05: Reibwerte in Abhängigkeit von der Belastung,v = 0,01 m/sWellenwerkstoffeReibung und Verschleiß sind in hohem Maße vomGegenlaufpartner abhängig. Zu glatte Wellen erhöhensowohl den Reibwert als auch den Verschleiß der Lager.Für iglidur ® X6 eignet sich am besten eine geschliffeneOberfläche mit einer Mittenrauigkeit Ra = 0,4 bis 0,7 µm(Abb. 06).Abb. 07 und 09 zeigen einen Auszug der Ergebnissevon Tests mit unterschiedlichen Wellen-werkstoffen. InAbb. 07 ist zu erkennen, dass iglidur ® X6 mit sehr vielenunterschiedlichen Wellenwerkstoffen kombiniert werdenkann.Am besten haben sich bei niedrigen Belastungen die einfachenWellenwerkstoffe wie Automatenstahl und St37bewährt. In diesem Zusammenhang ist es wichtig, zubeachten, dass mit steigenden Belastungen die empfohleneHärte der Welle zu nimmt. Die weichen Wellen neigeneher zum Eigenverschleiß und erhöhen so den Verschleißdes Gesamtsystems, wenn die Belastungen 2 MPa übersteigen.Der Vergleich von rotierenden mit schwenkendenBewegungen zeigt, dass iglidur ® X6 speziell bei Rotationhohe Standzeiten erzielt, auch bei Belastungen über 10 MPa.Falls der von Ihnen vorgesehene Wellenwerkstoff in denhier vorgestellten Versuchsergebnissen nicht enthalten ist,sprechen Sie uns bitte an.Reibwert [µ]0,400,350,300,250,200,150,10765432100,0 0,4 0,7 1,0 1,3 1,6Wellenrauigkeit Ra [µm]Abb. 06: Reibwerte in Abhängigkeit von der Wellenoberfläche(Welle Cf53)Verschleiß [µm/km]Wellenwerkstoffe, Seite 55Alu, hartanodis.AutomatenstahlCf53Abb. 07: Verschleiß, rotierende Anwendung mit unterschiedlichenWellenwerkstoffen, p = 1 MPa, v = 0,3 m/sCf53, hartverchromtSt37V2AX90298Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/x6


iglidur ® X6 | Technische Dateniglidur ®X6Verschleiß [µm/km]3530252015105050454035302520151050010 1 2 3 42Belastung [MPa]Cf53 V2A St37 hartverchromtAbb. 08: Verschleiß mit verschiedenen Wellenwerkstoffenim Rotationsbetrieb in Abhängigkeit von der BelastungVerschleiß [µm/km]Belastung [MPa]rotierend35 6 7 8 9 10oszillierendAbb. 09: Verschleiß bei oszillierenden und rotierendenAnwendungen mit Cf53 in Abhängigkeit von der Belastung45iglidur ® X6 trocken Fett Öl WasserReibwerte µ 0,09–0,25 0,09 0,04 0,04Tabelle 04: Reibwerte gegen Stahl (Ra = 1 µm, 50 HRC)Weitere EigenschaftenChemikalienbeständigkeitiglidur ® X6-Gleitlager sind nahezu universell chemikalienbeständig.Angegriffen werden sie nur von konzentrierterSalpeter- und Schwefelsäure. Die geringe Feuchtigkeitsaufnahmeerlaubt auch den Einsatz in nasser oder feuchterUmgebung. Gegen gebräuchliche Reinigungsmittel inder Lebensmittelindustrie sind Gleitlager aus iglidur ® X6beständig.Chemikalientabelle, Seite 1054MediumBeständigkeitAlkohole +Kohlenwasserstoffe +Fette, Öle, nicht additiviert +Kraftstoffe +verdünnte Säuren +starke Säuren +verdünnte Basen +starke Basen ++ beständig 0 bedingt beständig – unbeständigAlle Angaben bei Raumtemperatur [+20 °C]Tabelle 05: Chemikalienbeständigkeitigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 299


iglidur ®X6iglidur ® X6 | Technische DatenRadioaktive StrahlenBeständig bis zu einer Strahlungsintensität von 2 · 10 5 GyUV-BeständigkeitBedingt beständig gegen UV-StrahlenVakuumAuch in Vakuum sind iglidur ® X6-Gleitlager fast uneingeschränkteinsetzbar. Ein Ausgasen findet nur in sehr geringemMaße statt.Elektrische Eigenschafteniglidur ® X6-Gleitlager sind elektrisch leitfähig.spezifischer Durchgangswiderstand < 10 5 ΩcmOberflächenwiderstand< 10 3 ΩFeuchtigkeitsaufnahmeDie Feuchtigkeitsaufnahme von iglidur ® X6-Gleitlagernbeträgt im Normalklima etwa 0,1 %. Die Sättigungsgrenzeim Wasser liegt bei 0,5 %. Diese Werte sind so gering, dasseine Berücksichtigung des Quellens durch Feuchtigkeitsaufnahmenur in extremen Fällen nötig ist.Maximale Feuchtigkeitsaufnahmebei +23 °C/50 % r. F.0,1 Gew.-%max. Wasseraufnahme0,5 Gew.-%Tabelle 06: FeuchtigkeitsaufnahmeEinbautoleranzeniglidur ® X6-Gleitlager sind Standardlager für Wellen mith-Toleranz (empfohlen mindestens h9). Die Lager sind ausgelegtfür das Einpressen in eine H7-tolerierte Aufnahme.Nach dem Einbau in eine Aufnahme mit Nennmaß stelltsich der Innendurchmesser der Lager mit F10-Toleranzselbständig ein. Im Vergleich zur Einbautoleranz verändertsich der Innendurchmesser abhängig von der Feuchtigkeitsaufnahme.Prüfverfahren, Seite 59Durchmesser Welle h9 iglidur ® X6 Gehäuse H7d1 [mm] [mm] F10 [mm] [mm]bis 3 0–0,025 +0,006 +0,046 0 +0,010> 3 bis 6 0–0,030 +0,010 +0,058 0 +0,012> 6 bis 10 0–0,036 +0,013 +0,071 0 +0,015> 10 bis 18 0–0,043 +0,016 +0,086 0 +0,018> 18 bis 30 0–0,052 +0,020 +0,104 0 +0,021> 30 bis 50 0–0,062 +0,025 +0,125 0 +0,025> 50 bis 80 0–0,074 +0,030 +0,150 0 +0,030Tabelle 07: Wichtige Toleranzen nach ISO 3547-1 nachdem EinpressenReduzierung des Innen-Ø [%]0,100,050,000,0 0,2 0,4 0,6Feuchtigkeitsaufnahme [Gew.-%]Abb. 10: Einfluss der Feuchtigkeitsaufnahme300Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/x6


30°iglidur ® X6 | Lieferprogrammiglidur ®X6zylindrische Gleitlager0,5Bestellschlüsseld230°d1X6SM-0304-03fb1Abmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenFase in Abhängigkeit von d1d1 [mm]: Ø 1–6 Ø 6–12 Ø 12–30 Ø > 30f [mm]: 0,3 0,5 0,8 1,2Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischzylindrisch (Form S)Werkstoff iglidur ® X6Abmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 b1h13X6SM-0304-03 3,0 +0,006 +0,046 4,5 3,0X6SM-0507-05 5,0 +0,010 +0,058 7,0 5,0X6SM-0608-06 6,0 +0,010 +0,058 8,0 6,0X6SM-0810-10 8,0 +0,013 +0,071 10,0 10,0X6SM-1012-10 10,0 +0,013 +0,071 12,0 10,0X6SM-1214-12 12,0 +0,016 +0,086 14,0 12,0X6SM-1618-15 16,0 +0,016 +0,086 18,0 15,0X6SM-2023-20 20,0 +0,020 +0,104 23,0 20,0X6SM-2528-30 25,0 +0,020 +0,104 28,0 30,0X6SM-3034-30 30,0 +0,020 +0,104 34,0 30,0X6SM-3539-40 35,0 +0,025 +0,125 39,0 40,0X6SM-4044-40 40,0 +0,025 +0,125 44,0 40,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeitab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/x6igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 301


iglidur ®X6iglidur ® X6 | LieferprogrammGleitlager mit BundrBestellschlüsseld2d130°d3X6FM-0304-05r = max. fb20.5 mmb1Abmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenFase in Abhängigkeit von d1d1 [mm]: Ø 1–6 Ø 6–12 Ø 12–30 Ø > 30f [mm]: 0,3 0,5 0,8 1,2Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischmit Bund (Form F)Werkstoff iglidur ® X6Abmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 d3 b1 b2d13 h13 -0,14X6FM-0304-05 3,0 +0,006 +0,046 4,5 7,5 5,0 0,75X6FM-0507-05 5,0 +0,010 +0,058 7,0 11,0 5,0 1,0X6FM-0608-06 6,0 +0,010 +0,058 8,0 12,0 6,0 1,0X6FM-0810-10 8,0 +0,013 +0,071 10,0 15,0 10,0 1,0X6FM-1012-10 10,0 +0,013 +0,071 12,0 18,0 10,0 1,0X6FM-1214-12 12,0 +0,016 +0,086 14,0 20,0 12,0 1,0X6FM-1618-17 16,0 +0,016 +0,086 18,0 24,0 17,0 1,0X6FM-2023-21 20,0 +0,020 +0,104 23,0 30,0 21,5 1,5X6FM-2528-21 25,0 +0,020 +0,104 28,0 35,0 21,5 1,5X6FM-3034-40 30,0 +0,020 +0,104 34,0 42,0 40,0 2,0X6FM-3539-26 35,0 +0,025 +0,125 39,0 47,0 26,0 2,0X6FM-4044-40 40,0 +0,025 +0,125 44,0 52,0 40,0 2,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeitab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/x6302Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/x6


iglidur ®Ziglidur ® Z: verschleißfest bei hoherLast und hohen TemperaturenStandardprogramm ab Lagersehr verschleißfest speziell bei hohenBelastungenhohe thermische Beständigkeitfür extreme Belastungenauch für hohe Gleitgeschwindigkeitenunempfindlich bei Kantenbelastungen303


iglidur ®Ziglidur ® ZVerschleißfest bei hoher Last und hohen Temperaturen. Höchste Druckfestigkeit, gepaart mit hoherElastizität, verhilft den Lagern aus iglidur ® Z zu ihren hervorstechenden Eigenschaften in Verbindung mitweichen Wellen, Kantenbelas tungen und Stößen. Gleichzeitig sind die Lager für Temperaturen bis +250 °Cgeeignet.sehr verschleißfest speziellbei hohen Belastungenhohe thermische Beständigkeitfür extreme BelastungenWann nehme ich es?Bei Temperaturen bis +250 °C, dauernd,bzw. +310 °C, kurzzeitigWenn hohe Verschleißfestigkeit speziell unterhohen radialen Belastungen gefordert istBei hohen GleitgeschwindigkeitenBei Kantenpressung in Verbindung mithöheren Flächenpressungenauch für hoheGleitgeschwindigkeitenunempfindlichbei KantenbelastungenWann nehme ich es nicht?Bei niedrigen Belastungen und Temperatureniglidur ® P, Seite 189Wenn ein preiswertes Allroundlager gesucht wirdiglidur ® G, Seite 65Wenn elektrisch leitfähige Lager gebrauchtwerdeniglidur ® F, Seite 445iglidur ® H, Seite 329iglidur ® H370, Seite 351Temperatur+250º–100ºLieferprogramm3 BauformenØ 4–75 mmweitere Abmessungenauf Anfrage304Mehr Informationenwww.igus.de/de/z


iglidur ® Z | Anwendungsbeispieleiglidur ®ZTypische Industriezweige undAnwendungsbereicheBaumaschinenindustrieMaschinenbau TextilindustrieLuft- und RaumfahrttechnikGlasindustrie u. v. m.Technik verbessern und Kosten senken –310 weitere spannende Anwendungsbeispieleonline www.igus.de/iglidurPraxiswww.igus.de/hueftgelenk www.igus.de/achterbahnwww.igus.de/anlegesystem www.igus.de/eisenbahnrampeigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 305


iglidur ®Ziglidur ® Z | Technische DatenWerkstofftabelleAllgemeine Eigenschaften Einheit iglidur ® Z PrüfmethodeDichte g/cm 3 1,40Farbe1.000braunmax. Feuchtigkeitsaufnahme bei +23 °C/50 % r. F. Gew.-% 0,3 DIN 53495max. Wasseraufnahme Gew.-% 1,1Gleitreibwert, dynamisch, gegen Stahl µ 0,06–0,14pv-Wert, max. (trocken) MPa · m/s 0,84Mechanische EigenschaftenBiege-E-Modul MPa 2.400 DIN 53457Biegefestigkeit bei +20 °C MPa 95 DIN 53452Druckfestigkeit MPa 65maximal empfohlene Flächenpressung (+20 °C) MPa 150Shore-D-Härte 81 DIN 53505Physikalische und thermische Eigenschaftenobere langzeitige Anwendungstemperatur °C +250obere kurzzeitige Anwendungstemperatur °C +310untere Anwendungstemperatur °C –100Wärmeleitfähigkeit W/m · K 0,62 ASTM C 177Wärmeausdehnungskoeffizient (bei +23 °C) K –1 · 10 –5 4 DIN 53752Elektrische Eigenschaftenspezifischer Durchgangswiderstand Ωcm > 10 11 DIN IEC 93Oberflächenwiderstand Ω > 10 11 DIN 53482Tabelle 01: Werkstoffdaten100,010,0Belastung [MPa]1,00,10,0010,010,11,010,0Gleitgeschwindigkeit [m/s]Abb. 01: Zulässige pv-Werte für iglidur ® Z-Gleitlager mit 1 mm Wandstärke im Trockenlauf gegen eine Stahlwelle,bei +20 °C, eingebaut in ein Stahlgehäuse306Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/z


iglidur ® Z | Technische Dateniglidur ®ZMechanische EigenschaftenDie maximal empfohlene Flächenpressung stellt einenmechanischen Werkstoffkennwert dar. Rückschlüsseauf die Tribologie können daraus nicht gezogen werden.Mit steigenden Temperaturen nimmt die Druckfestigkeitvon iglidur ® Z-Gleitlagern ab. Abb. 02 verdeutlicht diesenZusammenhang. Bei +250 °C beträgt die zulässigeFlächenpressung noch 45 MPa.Zulässige Gleitgeschwindigkeiteniglidur ® Z eignet sich für mittlere und – aufgrund seiner hohenthermischen Beständigkeit – auch für hohe Geschwindigkeiten.Die in Tabelle 02 angegebenen Maximalwerte können nurbei geringsten Druckbelastungen erreicht werden. Dieangegebenen Werte zeigen die Geschwindigkeit, bei deres aufgrund von Reibung zu einem Anstieg bis zur Grenzeder dauerhaft zulässigen Temperatur kommt.Belastung [MPa]16014012010080604020020 50 80 120 150 200 250Temperatur [°C]Abb. 02: Maximal empfohlene Flächenpressung inAbhängigkeit von der Temperatur (150 MPa bei +20 °C)iglidur ® Z ist ein Hochtemperaturwerkstoff, der sich fürAnwendungen mit sehr hohen spezifischen Belastungeneignet. Abb. 03 zeigt die elastische Verformung voniglidur ® Z bei radialen Belastungen. Bei 150 MPa beträgtdie Verformung ca. 5,5 %.Flächenpressung, Seite 478765Gleitgeschwindigkeit, Seite 49m/s rotierend oszillierend lineardauerhaft 1,5 1,1 5kurzzeitig 3,5 2,5 6Tabelle 02: Maximale GleitgeschwindigkeitTemperaturenDie kurzzeitige zulässige Höchsttemperatur beträgt +310 °C.Mit steigenden Temperaturen nimmt die Druckfestigkeitvon iglidur ® Z-Gleitlagern ab. Abb. 02 verdeutlicht diesenZusammenhang.Die im Lagersystem herrschenden Temperaturen habenauch Einfluss auf den Lagerverschleiß. Mit steigendenTemperaturen nimmt der Verschleiß zu.Unter hohen Temperaturen ist iglidur ® Z im Trockenlauf dasverschleißfesteste Material.Anwendungstemperaturen, Seite 50iglidur ® ZAnwendungstemperaturuntere –100 °Cobere, langzeitig +250 °Cobere, kurzzeitig +310 °Czus. axial zu sichern ab +145 °CTabelle 03: TemperaturgrenzenVerformung [%]432100 30 60 90 120 150Belastung [MPa] +23 °C +60 °CAbb. 03: Verformung unter Belastung und TemperaturenVerschleiß [µm/km]2,52,01,51,00,50,0+23°C+150°CAbb. 04: Verschleiß in Abhängigkeit von der Temperatur,Rotation mit p = 0,75 MPa, v = 0,5 m/s (Welle Cf53)igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 307


iglidur ®Ziglidur ® Z | Technische DatenReibung und VerschleißDer Reibwert sinkt ebenso wie die Verschleißfestigkeit mitzunehmender Belastung.Reibung und Verschleiß sind aber auch in hohem Maßevom Gegenlaufpartner abhängig. Zu glatte Wellen erhöhensowohl den Reibwert als auch den Verschleiß der Lager.Am besten eignet sich eine geschliffene Oberfläche miteiner Mittenrauigkeit 0,4 bis 0,7 µm, wenn die Reibungminimiert werden soll.Reibwerte und Oberflächen, Seite 52Verschleißfestigkeit, Seite 53WellenwerkstoffeDie Abb. 08–11 zeigen im unteren BelastungsbereichVerschleißraten, die denen anderer sehr verschleißfesteriglidur ® -Werkstoffe durchaus ähnlich sind. Im oberen Bereichdagegen übertrifft iglidur ® Z in der Verschleißfestigkeit dieanderen Werkstoffe. Bei z. B. einer Cf53-Welle, liegt derVerschleiß z. B. bei 45 MPa nur bei 15 µm/km.Bei niedrigen Belastungen verschleißen iglidur ® Z-Gleitlagerim Schwenkbetrieb weniger als bei Rotation. BesondersV2A-Wellen und hartverchromte Wellen fallen hier auf.Wellenwerkstoffe, Seite 550,40,30,30,2Reibwert [µ]0,20,10,05 0,10 0,15 0,20 0,25 0,30 0,35Reibwert [µ]0,10,1 0,4 0,7 1,0 1,3 1,6Gleitgeschwindigkeit [m/s]Wellenrauigkeit Ra [µm]Abb. 05: Reibwerte in Abhängigkeit von der Gleitgeschwindigkeit,p = 0,75 MPaAbb. 07: Reibwerte in Abhängigkeit von der Wellen-oberfläche (Welle Cf53)Reibwert [µ]0,250,200,150,100,050,000 10 20 30 40 50 60 70 80Belastung [MPa]Abb. 06: Reibwerte in Abhängigkeit von der Belastung,v = 0,01 m/sVerschleiß [µm/km]12,010,08,06,04,02,00,0Alu, hartanodisiertAutomatenstahlCf53Cf53, hartverchromtSt37V2AX90Abb. 08: Verschleiß, rotierende Anwendung mit unterschiedlichenWellenwerkstoffen, p = 1 MPa, v = 0,3 m/s308Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/z


iglidur ® Z | Technische Dateniglidur ®Z24iglidur ® Z trocken Fett Öl WasserVerschleiß [µm/km]201612840048121620Reibwerte µ 0,06–0,14 0,09 0,04 0,04Tabelle 04: Reibwerte gegen Stahl (Ra = 1 µm, 50 HRC)Weitere EigenschaftenChemikalienbeständigkeitiglidur ® Z-Gleitlager weisen eine sehr gute Beständigkeitgegen Chemikalien auf. Sie besitzen eine exzellenteBelastung [MPa]Beständigkeit gegen organische Lösungsmittel, Kraftstoffe,Alu, hartanodisiertCf53, hartverchromtÖle und Fette. Gegen schwache Säuren ist der WerkstoffV2ACf53nur teilweise beständig.Abb. 09: Verschleiß mit verschiedenen Wellenwerkstoffenim Rotationsbetrieb in Abhängigkeit von der BelastungChemikalientabelle, Seite 1054Verschleiß [µm/km]15,012,510,07,55,02,50,0Cf53 hart- V2A St37verchromtrotierendoszillierendMediumBeständigkeitAlkohole 0Kohlenwasserstoffe +Fette, Öle, nicht additiviert +Kraftstoffe +verdünnte Säuren +starke Säuren –verdünnte Basen +starke Basen –+ beständig 0 bedingt beständig – unbeständigAlle Angaben bei Raumtemperatur [+20 °C]Tabelle 05: ChemikalienbeständigkeitAbb. 10: Verschleiß bei rotierenden und oszillierendenAnwendungen mit verschiedenen Wellenwerkstoffen,p = 2 MPaRadioaktive StrahlenGleitlager aus iglidur ® Z sind strahlenbeständig bis zu einerStrahlungsintensität von 1 · 10 5 Gy.140UV-Beständigkeit120Durch UV-Strahlung kommt es bei Gleitlagern aus iglidur ® ZVerschleiß [µm/km]10080604020001020 30 40 50 60 70 80 90 100zum Rückgang der tribologischen Eigenschaften(Verschleißfestigkeit) um ca. 50 %.VakuumBei Einsatz im Vakuum gast der eventuell vorhandeneFeuchtegehalt aus. Deshalb sind nur trockene Lager ausiglidur ® Z für Vakuum geeignet.Belastung [MPa]rotierend oszillierendAbb. 11: Verschleiß bei oszillierenden und rotierendenAnwendungen mit Cf53 in Abhängigkeit von der BelastungElektrische Eigenschafteniglidur ® Z-Gleitlager sind elektrisch isolierend.spezifischer Durchgangswiderstand > 10 11 ΩcmOberflächenwiderstand> 10 11 Ωigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 309


iglidur ®Ziglidur ® Z | Technische DatenFeuchtigkeitsaufnahmeDie Feuchtigkeitsaufnahme von iglidur ® Z-Gleitlagernbeträgt im Normalklima etwa 0,3 %. Die Sättigungsgrenzeim Wasser liegt bei 1,1 %.Maximale Feuchtigkeitsaufnahmebei +23 °C/50 % r. F.0,3 Gew.-%max. Wasseraufnahme1,1 Gew.-%Tabelle 06: FeuchtigkeitsaufnahmeEinbautoleranzeniglidur ® Z-Gleitlager sind Standardlager für Wellen mith-Toleranz (empfohlen mindestens h9). Die Lager sindausgelegt für das Einpressen in eine H7-tolerierte Aufnahme.Nach dem Einbau in eine Aufnahme mit Nennmaß stelltsich der Innendurchmesser der Lager mit F10-Toleranzselbständig ein.Prüfverfahren, Seite 59Reduzierung des Innen-Ø [%]0,100,080,060,040,020,000,0 0,2 0,4 0,6 0,8 1,0 1,2Feuchtigkeitsaufnahme [Gew.-%]Durchmesser Welle h9 iglidur ® Z Gehäuse H7d1 [mm] [mm] F10 [mm] [mm]bis 3 0–0,025 +0,006 +0,046 0 +0,010> 3 bis 6 0–0,030 +0,010 +0,058 0 +0,012> 6 bis 10 0–0,036 +0,013 +0,071 0 +0,015> 10 bis 18 0–0,043 +0,016 +0,086 0 +0,018> 18 bis 30 0–0,052 +0,020 +0,104 0 +0,021> 30 bis 50 0–0,062 +0,025 +0,125 0 +0,025> 50 bis 80 0–0,074 +0,030 +0,150 0 +0,030Tabelle 07: Wichtige Toleranzen nach ISO 3547-1 nachdem EinpressenAbb. 12: Einfluss der Feuchtigkeitsaufnahme310Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/z


30°iglidur ® Z | Lieferprogrammiglidur ®Zzylindrische Gleitlager0,5Bestellschlüsseld230°d1ZSM-0405-04fb1Abmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenFase in Abhängigkeit von d1d1 [mm]: Ø 1–6 Ø 6–12 Ø 12–30 Ø > 30f [mm]: 0,3 0,5 0,8 1,2Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischzylindrisch (Form S)Werkstoff iglidur ® ZAbmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 b1h13ZSM-0405-04 4,0 +0,010 +0,058 5,5 4,0ZSM-0507-05 5,0 +0,010 +0,058 7,0 5,0ZSM-0608-08 6,0 +0,010 +0,058 8,0 8,0ZSM-0608-12 6,0 +0,010 +0,058 8,0 12,0ZSM-0810-08 8,0 +0,013 +0,071 10,0 8,0ZSM-0810-10 8,0 +0,013 +0,071 10,0 10,0ZSM-1012-08 10,0 +0,013 +0,071 12,0 8,0ZSM-1012-10 10,0 +0,013 +0,071 12,0 10,0ZSM-1012-12 10,0 +0,013 +0,071 12,0 12,0ZSM-1214-15 12,0 +0,016 +0,086 14,0 15,0ZSM-1517-15 15,0 +0,016 +0,086 17,0 15,0ZSM-1618-12 16,0 +0,016 +0,086 18,0 12,0ZSM-1618-15 16,0 +0,016 +0,086 18,0 15,0ZSM-1820-20 18,0 +0,016 +0,086 20,0 20,0ZSM-2023-15 20,0 +0,020 +0,104 23,0 15,0Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 b1h13ZSM-2023-20 20,0 +0,020 +0,104 23,0 20,0ZSM-2023-30 20,0 +0,020 +0,104 23,0 30,0ZSM-2023-35 20,0 +0,020 +0,104 23,0 35,0ZSM-2225-20 22,0 +0,020 +0,104 25,0 20,0ZSM-2528-20 25,0 +0,020 +0,104 28,0 20,0ZSM-2528-30 25,0 +0,020 +0,104 28,0 30,0ZSM-2528-48 25,0 +0,020 +0,104 28,0 48,0ZSM-3034-20 20,0 +0,020 +0,104 34,0 20,0ZSM-3034-30 30,0 +0,020 +0,104 34,0 30,0ZSM-3034-40 30,0 +0,020 +0,104 34,0 40,0ZSM-3539-20 35,0 +0,025 +0,125 39,0 20,0ZSM-4044-40 40,0 +0,025 +0,125 44,0 40,0ZSM-4044-47 40,0 +0,020 +0,104 44,0 47,0ZSM-5055-60 50,0 +0,025 +0,125 55,0 60,0ZSM-6065-60 60,0 +0,030 +0,150 65,0 60,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeitab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/zigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 311


iglidur ®Ziglidur ® Z | LieferprogrammGleitlager mit BundrBestellschlüsseld2d130°d3ZFM-0405-04r = max. fb20.5 mmb1Abmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenFase in Abhängigkeit von d1d1 [mm]: Ø 1–6 Ø 6–12 Ø 12–30 Ø > 30f [mm]: 0,3 0,5 0,8 1,2Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischmit Bund (Form F)Werkstoff iglidur ® ZAbmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 d3 b1 b2d13 h13 –0,14ZFM-0405-04 4,0 +0,010 +0,058 5,5 9,5 4,0 0,75ZFM-0507-05 5,0 +0,010 +0,058 7,0 11,0 5,0 1,0ZFM-0608-08 6,0 +0,010 +0,058 8,0 12,0 8,0 1,0ZFM-0810-055 8,0 +0,013 +0,071 10,0 15,0 5,5 1,0ZFM-0810-09 8,0 +0,013 +0,071 10,0 15,0 9,0 1,0ZFM-1012-05 10,0 +0,013 +0,071 12,0 18,0 5,0 1,0ZFM-1012-09 10,0 +0,013 +0,071 12,0 18,0 9,0 1,0ZFM-1214-09 12,0 +0,016 +0,086 14,0 20,0 9,0 1,0ZFM-1214-12 12,0 +0,016 +0,086 14,0 20,0 12,0 1,0ZFM-1214-20 12,0 +0,016 +0,086 14,0 20,0 20,0 1,0ZFM-1416-17 14,0 +0,016 +0,086 16,0 22,0 17,0 1,0ZFM-1517-11 15,0 +0,016 +0,086 17,0 23,0 11,0 1,0ZFM-1517-15 15,0 +0,016 +0,086 17,0 23,0 15,0 1,0ZFM-1820-04 18,0 +0,016 +0,086 20,0 26,0 4,0 1,0ZFM-1820-17 18,0 +0,016 +0,086 20,0 26,0 17,0 1,0ZFM-2022-21 20,0 +0,020 +0,104 22,0 30,0 21,0 1,0ZFM-2023-11 20,0 +0,020 +0,104 23,0 30,0 11,5 1,5ZFM-2023-21 20,0 +0,020 +0,104 23,0 30,0 21,5 1,5ZFM-2023-31 20,0 +0,020 +0,104 23,0 30,0 31,5 1,5ZFM-2528-16 25,0 +0,020 +0,104 28,0 35,0 16,5 1,5ZFM-2528-21 25,0 +0,020 +0,104 28,0 35,0 21,5 1,5ZFM-2528-31 25,0 +0,020 +0,104 28,0 35,0 31,5 1,5ZFM-3034-20 30,0 +0,020 +0,104 34,0 42,0 20,0 2,0ZFM-3034-26 30,0 +0,020 +0,104 34,0 42,0 26,0 2,0ZFM-3034-37 30,0 +0,020 +0,104 34,0 42,0 37,0 2,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeitab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/z312Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/z


iglidur ® Z | Lieferprogrammiglidur ®ZGleitlager mit BundAbmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 d3 b1 b2d13 h13 –0,14ZFM-3539-26 35,0 +0,025 +0,125 39,0 47,0 26,0 2,0ZFM-4044-20 40,0 +0,025 +0,125 44,0 52,0 20,0 2,0ZFM-4044-40 40,0 +0,025 +0,125 44,0 52,0 40,0 2,0ZFM-5055-50 50,0 +0,025 +0,125 55,0 63,0 50,0 2,0ZFM-6065-50 60,0 +0,030 +0,150 65,0 73,0 50,0 2,5ZFM-7580-50 75,0 +0,030 +0,150 80,0 88,0 50,0 2,5* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 313


iglidur ®Ziglidur ® Z | LieferprogrammAnlaufscheibend 1sBestellschlüsselZTM-1527-015d 5Höhe sd 2d 4Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischd 6hAnlaufscheibe (Form T)Werkstoff iglidur ® ZAbmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenAbmessungen [mm]Bestellnummer d1 d2 s d4 d5 h d6+0,25 –0,25 –0,05 –0,12 +0,375 +0,2 +0,12+0,12 +0,125 –0,2ZTM-1527-015 15,0 27,0 1,5 ** ** 1,0 27,0ZTM-1623-015 16,0 23,0 1,5 ** ** 1,0 23,0ZTM-3254-015 32,0 54,0 1,5 43,0 4,0 1,0 54,0ZTM-4874-020 48,0 74,0 2,0 61,0 4,0 1,5 74,0ZTM-6290-020 62,0 90,0 2,0 ** ** 1,5 90,0** Ausführung ohne FixierbohrungLieferzeitab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/z314Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/z


30°iglidur ® Z | Lieferprogramm | Inchiglidur ®Zzylindrische Gleitlager0,5Bestellschlüsseld230°d1ZSI-0203-03fb1Abmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenFase in Abhängigkeit von d1d1 [mm]: Ø 1–6 Ø 6–12 Ø 12–30 Ø > 30f [mm]: 0,3 0,5 0,8 1,2Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1Inchzylindrisch (Form S)Werkstoff iglidur ® ZAbmessungen [Inch]Bestellnummer d1 d2 b1 d1* Einpressbohrung Wellenmaßemax. min. max. min. max. min.ZSI-0203-03 1/8 3/16 3/16 ,1269 ,1251 ,1878 ,1873 ,1243 ,1236ZSI-0506-06 5/16 3/8 3/8 ,3148 ,3125 ,3753 ,3747 ,3115 ,3106ZSI-0607-04 3/8 15/32 1/4 ,3768 ,3745 ,4691 ,4684 ,3740 ,3731ZSI-0607-06 3/8 15/32 3/8 ,3768 ,3745 ,4691 ,4684 ,3740 ,3731ZSI-0607-08 3/8 15/32 1/2 ,3768 ,3745 ,4691 ,4684 ,3740 ,3731ZSI-0708-08 7/16 17/32 1/2 ,4399 ,4371 ,5316 ,5309 ,4365 ,4355ZSI-0809-12 1/2 19/32 3/4 ,5024 ,4996 ,5941 ,5934 ,4990 ,4980ZSI-0810-12 1/2 5/8 3/4 ,5034 ,5006 ,6260 ,6250 ,5000 ,4990ZSI-1011-12 5/8 23/32 3/4 ,6274 ,6246 ,7192 ,7184 ,6240 ,6230ZSI-1214-12 3/4 7/8 3/4 ,7532 ,7499 ,8755 ,8747 ,7491 ,7479ZSI-1214-16 3/4 7/8 1 ,7532 ,7499 ,8755 ,8747 ,7491 ,7479ZSI-1416-16 7/8 1 1 ,8782 ,8749 1,0005 ,9997 ,8741 ,8729ZSI-1618-16 1 11/8 1 1,0032 ,9999 1,1255 1,1247 ,9991 ,9979ZSI-1618-24 1 11/8 11/2 1,0032 ,9999 1,1255 1,1247 ,9991 ,9979ZSI-1820-24 1 1/8 1 9/32 11/2 1,1279 1,1246 1,2818 1,2808 1,1238 1,1226ZSI-2022-20 1 1/4 1 13/32 11/4 1,2537 1,2498 1,4068 1,4058 1,2488 1,2472ZSI-2426-24 1 1/2 1 21/32 11/2 1,5037 1,4998 1,6568 1,6558 1,4988 1,4972ZSI-2831-32 1 3/4 1 15/16 2 1,7536 1,7497 1,9381 1,9371 1,7487 1,7471ZSI-3235-16 2 23/16 1 2,0040 1,9993 2,1883 2,1871 1,9981 1,9969ZSI-3235-32 2 23/16 2 2,0040 1,9993 2,1883 2,1871 1,9981 1,9969ZSI-3639-32 2 1/4 27/16 2 2,2556 2,2519 2,4377 2,4365 2,2507 2,2489* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeitab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/zigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 315


iglidur ®Ziglidur ® Z | Lieferprogramm | InchGleitlager mit BundrBestellschlüsseld2d130°d3ZFI-0607-08r = max. fb20.5 mmb1Abmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenFase in Abhängigkeit von d1d1 [mm]: Ø 1–6 Ø 6–12 Ø 12–30 Ø > 30f [mm]: 0,3 0,5 0,8 1,2Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1Inchmit Bund (Form F)Werkstoff iglidur ® ZAbmessungen [Inch]Bestellnummer d1 d2 b1 d3 b2 d1* Einpressbohrung Wellenmaßemax. min. max. min. max. min.ZFI-0607-08 3/8 15/32 1/2 ,687 ,046 ,3768 ,3745 ,4691 ,4684 ,3740 ,3731ZFI-0809-08 1/2 19/32 1/2 ,875 ,046 ,5024 ,4996 ,5941 ,5934 ,4990 ,4980ZFI-1012-08 5/8 3/4 3/4 1,000 ,046 ,6284 ,6256 ,7510 ,7500 ,6250 ,6240ZFI-1214-12 3/4 7/8 3/4 1,125 ,062 ,7532 ,7499 ,8755 ,8747 ,7491 ,7479ZFI-1214-16 3/4 7/8 1 1,125 ,062 ,7532 ,7499 ,8755 ,8747 ,7491 ,7479ZFI-1416-12 7/8 1 1 1,250 ,062 ,8782 ,8749 1,0005 ,9997 ,8741 ,8729ZFI-1416-16 7/8 1 1 1,250 ,062 ,8782 ,8749 1,0005 ,9997 ,8741 ,8729ZFI-1618-08 1 1 1/8 1 1,375 ,062 1,0032 ,9999 1,1255 1,1247 ,9991 ,9979ZFI-1618-16 1 1 1/8 1 1,375 ,062 1,0032 ,9999 1,1255 1,1247 ,9991 ,9979ZFI-1820-12 1 1/8 1 9/32 11/2 1,562 ,078 1,1279 1,1246 1,2818 1,2808 1,1238 1,1226ZFI-1820-24 1 1/8 1 9/32 11/2 1,562 ,078 1,1279 1,1246 1,2818 1,2808 1,1238 1,1226ZFI-2022-20 1 1/4 1 13/32 11/4 1,687 ,078 1,2537 1,2498 1,4068 1,4058 1,2488 1,2472ZFI-2022-24 1 1/4 1 13/32 11/4 1,687 ,078 1,2537 1,2498 1,4068 1,4058 1,2488 1,2472ZFI-2426-24 1 1/2 1 21/32 11/2 2,000 ,078 1,5037 1,4998 1,6568 1,6558 1,4988 1,4972ZFI-2831-32 1 3/4 1 15/16 2 2,375 ,093 1,7536 1,7497 1,9381 1,9371 1,7487 1,7471ZFI-3235-32 2 2 3/16 2 2,625 ,093 2,0040 1,9993 2,1883 2,1871 1,9981 1,9969* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeitab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/z316Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/z


iglidur ®UW500iglidur ® UW500: für den Einsatz inheißen Flüssigkeitenfür den Einsatz unter Wasser bei hohenTemperaturenfür schnelle und dauernde Bewegungen317


iglidur ®UW500iglidur ® UW500Für den Einsatz in heißen Flüssigkeiten. iglidur ® UW500 wurde für Anwendungen in flüssigen Medienentwickelt, bei denen höhere Temperaturen (bis +200 °C) auftreten. Die Gleitlager können zudemmediengeschmiert in Chemikalien laufen.für den Einsatz unter Wasserbei hohen Temperaturenfür schnelle unddauernde BewegungenWann nehme ich es?Wenn meine Gleitlager in Flüssigkeiteneingesetzt werdenBei hohen DrehzahlenBei hohen TemperaturenWenn hohe Chemikalienbeständigkeiterforderlich istWann nehme ich es nicht?Wenn ein preisgünstiges Unter-Wasser-Gleitlager für den Normaltemperaturbereichgesucht wirdiglidur ® UW, Seite 491Wenn ein kostengünstiges Unter-Wasser-Lager für seltene Betätigungen gesucht wirdiglidur ® H, Seite 329Wenn ein kostengünstiges Allround-Lagergesucht wirdiglidur ® G, Seite 65Temperatur+250ºLieferprogrammauftragsbezogen–100º318Mehr Informationenwww.igus.de/de/uw500


iglidur ® UW500 | Technische Dateniglidur ®UW500WerkstofftabelleAllgemeine Eigenschaften Einheit iglidur ® UW 500 PrüfmethodeDichte g/cm 3 1,49Farbeschwarzmax. Feuchtigkeitsaufnahme bei +23 °C/50 % r. F. Gew.-% 0,1 DIN 53495max. Wasseraufnahme 3) Gew.-% 0,5Gleitreibwert, dynamisch, gegen Stahl µ 0,20–0,36pv-Wert, max. (trocken) MPa · m/s 0,35Mechanische EigenschaftenBiege-E-Modul MPa 16.000 DIN 53457Biegefestigkeit bei +20 °C MPa 260 DIN 53452Druckfestigkeit MPa 140maximal empfohlene Flächenpressung (+20 °C) MPa 140Shore-D-Härte 86 DIN 53505Physikalische und thermische Eigenschaftenobere langzeitige Anwendungstemperatur °C +250obere kurzzeitige Anwendungstemperatur °C +300obere kurzzeitige Umgebungstemperatur 1) °C +300untere Anwendungstemperatur °C –100Wärmeleitfähigkeit W/m · K 0,60 ASTM C 177Wärmeausdehnungskoeffizient (bei +23 °C) K –1 · 10 –5 4 DIN 53752Elektrische Eigenschaften 2)spezifischer Durchgangswiderstand Ωcm < 10 9 DIN IEC 93Oberflächenwiderstand Ω < 10 9 DIN 534821)Ohne Zusatzlast; keine Gleitbewegung; Relaxation nicht ausgeschlossen2)Die gute Leitfähigkeit dieses Kunststoffes kann unter gewissen Umständen die Korrosionsbildung am metallischen Kontaktkörper begünstigen.3)Hinsichtlich der Anwendung des Werkstoffes in direktem Kontakt mit Wasser muss darauf hingewiesen werden, dass alle Ergebnisse unterLaborbedingungen VE-Wasser (voll entsalztes Wasser) gewonnen wurden. Daher empfehlen wir anwendungsspezifische Prüfungen unterEchteinsatzbedingungen.Tabelle 01: Werkstoffdaten1.000100,010,0Belastung [MPa]1,00,10,0010,010,11,010,0Gleitgeschwindigkeit [m/s]Abb. 01: Zulässige pv-Werte für iglidur ® UW500-Gleitlager mit 1 mm Wandstärke im Trockenlauf gegen eineStahlwelle, bei +20 °C, eingebaut in ein Stahlgehäuseigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 319


iglidur ®UW500iglidur ® UW500 | Technische DatenMechanische EigenschaftenDie maximal empfohlene Flächenpressung stellt einen mechanischenWerkstoffkennwert dar. Rückschlüsse auf die Tribologiekönnen daraus nicht gezogen werden. Mit steigenden Temperaturennimmt die Druckfestigkeit von iglidur ® UW500-Gleitlagernab. Abb. 02 verdeutlicht diesen Zusammenhang. Bei +250 °Cbeträgt die zulässige Flächenpressung noch ca. 35 MPa.Belastung [MPa]16014012010080604020020 50 80 120 150 200 250Temperatur [°C]Abb. 02: Maximal empfohlene Flächenpressung inAbhängigkeit von der Temperatur (140 MPa bei +20 °C)Für Unter-Wasser-Anwendungen mit höheren Temperaturensind die Gleitlager aus iglidur ® UW500 entwickelt worden.Beispiele hierfür sind Wasserpumpen im Automobilbau, aberauch die Medizintechnik und verwandte Bereiche. Die Angabenin diesem Kapitel beschreiben iglidur ® UW500 im Trockenlauf,wenn nicht ausdrücklich der Unter-Wasser-Betriebangegeben wird. Abb. 03 gibt an, wie sich iglidur ® UW500-Gleitlager unter Belastungen elastisch verformen. Auf dervorangegangenen Seite zeigt Abb. 01 die maximalen pv-Werte bei Raumtemperatur. Die hohen pv-Werte werdendurch die hohe Temperaturfestigkeit erzielt.Zulässige Gleitgeschwindigkeiteniglidur ® UW500-Gleitlager sind sowohl im Trockenlaufals auch in Flüssigkeiten in einem weiten Spektrum einsetzbar.Durch eine hydrodynamische Schmierung, wiesie im Unter-Wasser-Bereich mit hohen Geschwindigkeitenerzielt werden kann, können Gleitgeschwindigkeitenvon weit mehr als 2 m/s erreicht werden. Im Trockenlaufsind iglidur ® UW500-Gleitlager immerhin bis1,5 m/s kurzzeitig einsetzbar.Gleitgeschwindigkeit, Seite 49m/s rotierend oszillierend lineardauerhaft 0,8 0,6 2kurzzeitig 1,5 1,1 3Tabelle 02: Maximale GleitgeschwindigkeitTemperatureniglidur ® UW500 kann in Anwendungen eingesetzt werden,bei denen die dauernden Temperaturen +150 °C betragen.Bei besonderer Befestigung der Lager können diese Temperaturensogar über +200 °C betragen.iglidur ® UW500 nimmt auch hinsichtlich der Temperaturbeständigkeiteine Spitzenstellung ein. Neben einer zulässigenlangfristigen Anwendungstemperatur von +250 °C verträgtiglidur ® UW500 kurzzeitig sogar +300 °C. Die durch Presssitzbefestigten Gleitlager können sich allerdings bei Temperaturenvon mehr als +150 °C durch Relaxation lösen.Bei Temperaturen über +150°C ist deshalb eine zusätzlichemechanische Sicherung der Lager vorzunehmen.Anwendungstemperaturen, Seite 50Verformung [%]Flächenpressung, Seite 471510500 50 100 140Belastung [MPa] +23 °C +60 °Ciglidur ® UW500Anwendungstemperaturuntere –100 °Cobere, langzeitig +250 °Cobere, kurzzeitig +300 °Czus. axial zu sichern ab +150 °CTabelle 03: TemperaturgrenzenAbb. 03: Verformung unter Belastung und Temperaturen320Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/uw500


iglidur ® UW500 | Technische Dateniglidur ®UW500Reibung und VerschleißMit zunehmender Belastung nimmt die Reibung des Lagersystemsmit iglidur ® UW500-Gleitlagern ab. Mit zunehmenderGleitgeschwindigkeit nimmt der Reibewert hingegen zu.Dies erklärt die hervorragende Eignung von iglidur ® UW500-Gleitlagern bei hohen Belastungen. Reibung und Verschleißsind aber auch in hohem Maße vom Gegenlaufpartnerabhängig. Zu glatte und zu raue Wellen erhöhen den Reibwertder Lager. Ideal sind geschliffene Oberflächen mit einerMittenrauigkeit Ra von 0,1 bis 0,4.WellenwerkstoffeDie Abb. 06–09 zeigen einen Auszug der Ergebnisse vonTests mit unterschiedlichen Wellenwerkstoffen, die mitGleitlagern aus iglidur ® UW500 im Trockenlauf durchgeführtwurden. Bei niedrigen Belastungen im Rotationsbetrieb sinddie Verschleißwerte am besten mit Cf53-Wellen.Wellenwerkstoffe, Seite 550,6Reibwert [µ]Reibwerte und Oberflächen, Seite 52Verschleißfestigkeit, Seite 530,50,40,30,20,10,05 0,10 0,15 0,20 0,25 0,30Gleitgeschwindigkeit [m/s]Abb. 04: Reibwerte in Abhängigkeit von der Gleitgeschwindigkeit,p = 0,75 MPa0,70,60,50,4Reibwert [µ]0,50,40,30,25,04,03,02,01,00,00,1 0,4 0,7 1,0 1,3 1,6Wellenrauigkeit Ra [µm]Abb. 06: Reibwerte in Abhängigkeit von der Wellen-oberfläche (Welle Cf53)Verschleiß [µm/km]Alu hcAutomatenstahlCf53Cf53, hartverchromtSt37V2AX90Reibwert [µ]0,30,20,10,00 10 20 30 40 50 60 70 80Abb. 07: Verschleiß, rotierende Anwendung mit unterschiedlichenWellenwerkstoffen, p = 1 MPa, v = 0,3 m/sBelastung [MPa]Abb. 05: Reibwerte in Abhängigkeit von der Belastung,v = 0,01 m/sigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 321


iglidur ®UW500iglidur ® UW500 | Technische DatenVerschleiß [µm/km]242016128400,00,51,01,52,0Belastung [MPa]Cf53 V2A St37 hartverchromtAbb. 08: Verschleiß mit verschiedenen Wellenwerkstoffenim Rotationsbetrieb in Abhängigkeit von der BelastungVerschleiß [µm/km]2001801601401201008060402000 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10Belastung [MPa]rotierend oszillierendAbb. 09: Verschleiß bei oszillierenden und rotierendenAnwendungen mit Cf53 in Abhängigkeit von der Belastungiglidur ® UW500 trocken Fett Öl WasserReibwerte µ 0,2–0,36 0,09 0,04 0,04Tabelle 04: Reibwerte gegen Stahl (Ra = 1 µm, 50 HRC)Weitere EigenschaftenChemikalienbeständigkeitiglidur ® UW500-Gleitlager sind fast universell chemikalienbeständig.Angegriffen werden sie nur von konzentrierterSalpetersäure und von Schwefelsäure.Chemikalientabelle, Seite 1054MediumBeständigkeitAlkohole +Kohlenwasserstoffe +Fette, Öle, nicht additiviert +Kraftstoffe +verdünnte Säuren +starke Säuren +verdünnte Basen +starke Basen ++ beständig 0 bedingt beständig – unbeständigAlle Angaben bei Raumtemperatur [+20 °C]Tabelle 05: ChemikalienbeständigkeitRadioaktive StrahlenGleitlager aus iglidur ® UW500 sind strahlenbeständig bis zueiner Strahlungsintensität von 1 · 10 5 Gy. iglidur ® UW500gehört damit zu den strahlenbeständigsten Werkstoffen desiglidur ® -Programms. iglidur ® UW500 ist gegenüber harterGammastrahlung äußerst beständig und übersteht eineStrahlendosis von 1.000 Mrad ohne spürbare Einbußen seinerEigenschaften. Praktisch unbeschadet übersteht der Werkstoffauch eine Alpha- bzw. Betastrahlung von 10.000 Mrad.UV-BeständigkeitUnter UV-Einstrahlung und anderen Witterungseinflüssenverändern sich die hervorragenden Materialeigenschaftenvon iglidur ® UW500 nicht.VakuumAuch im Vakuum sind iglidur ® UW500-Gleitlager fast uneingeschränkteinsetzbar. Ein Ausdampfen findet nur in sehrgeringem Maße statt.Elektrische Eigenschafteniglidur ® UW500-Gleitlager sind elektrisch leitend.spezifischer Durchgangswiderstand < 10 9 ΩcmOberflächenwiderstand< 10 9 Ω322Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/uw500


iglidur ® UW500 | Technische Dateniglidur ®UW500FeuchtigkeitsaufnahmeDie Feuchtigkeitsaufnahme von iglidur ® UW500-Gleitlagernist außerordentlich niedrig. Im Normalklima liegt sie unter0,1 Gew.-%. Somit können selbst bei Anwendungen unterWasser iglidur ® UW500-Gleitlager ohne Anpassung der Einbaubedingungenmontiert werden. Die maximale Wasseraufnahmeliegt bei 0,5 Gew.-%.Einbautoleranzeniglidur ® UW500-Gleitlager sind Standardlager für Wellen mith-Toleranz (empfohlen mindestens h9).Die Lager sind ausgelegt für das Einpressen in eineH7-tolerierte Aufnahme. Nach dem Einbau in eine Aufnahmemit Nennmaß stellt sich der Innendurchmesser der Lagermit F10-Toleranz selbständig ein.Maximale Feuchtigkeitsaufnahmebei +23 °C/50 % r. F.0,1 Gew.-%max. Wasseraufnahme0,5 Gew.-%Tabelle 06: FeuchtigkeitsaufnahmeReduzierung des Innen-Ø [%]0,160,140,120,100,080,060,040,020,000,0 0,1 0,2 0,3 0,4 0,5Feuchtigkeitsaufnahme [Gew.-%]Abb. 10: Einfluss der FeuchtigkeitsaufnahmePrüfverfahren, Seite 59Durchmesser Welle h9 iglidur ® UW500 Gehäuse H7d1 [mm] [mm] F10 [mm] [mm]bis 3 0–0,025 +0,006 +0,046 0 +0,010> 3 bis 6 0–0,030 +0,010 +0,058 0 +0,012> 6 bis 10 0–0,036 +0,013 +0,071 0 +0,015> 10 bis 18 0–0,043 +0,016 +0,086 0 +0,018> 18 bis 30 0–0,052 +0,020 +0,104 0 +0,021> 30 bis 50 0–0,062 +0,025 +0,125 0 +0,025> 50 bis 80 0–0,074 +0,030 +0,150 0 +0,030Tabelle 07: Wichtige Toleranzen nach ISO 3547-1 nachdem EinpressenLieferprogrammGleitlager aus iglidur ® UW500 werden auftragsbezogenhergestellt.igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 323


iglidur ® -Polymer-Gleitlageriglidur ® -Spezialisten | Hohe Medienbeständigkeitiglidur ® Hder Standard imNassbereichStandardprogramm ab Lager ab Seite 329iglidur ® H1verschleißfest imDauerbetriebStandardprogramm ab Lager ab Seite 341iglidur ® H370geringster Verschleißunter WasserStandardprogramm ab Lager ab Seite 351iglidur ® H2medienbeständigerLow-Cost-Werkstoffauftragsbezogen ab Seite 365324Mehr Informationenwww.igus.de/iglidur-medienbestaendig


iglidur ® -Spezialisten | Auswahl nach Kerneigenschafteniglidur ® -Polymer-Gleitlageriglidur ® -Spezialisten –Hohe Medienbeständigkeithöchste Standzeitenim Trockenlauffür hohe Lasteniglidur ® H iglidur ® H1 iglidur ® H370 iglidur ® H2••für hohe • • • •Temperaturengeringe Reibung bei• •hoher Geschwindigkeitschmutzresistentchemikalienresistent• • • •geringe Wasseraufnahme• • • •lebensmitteltauglichschwingungs- dämpfendgut beiKantenpressungunter Wasser möglich• • • •kostengünstigSeite 329 341 351 365igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 325


iglidur ® -Polymer-Gleitlageriglidur ® -Spezialisten | Auswahl nach HauptkriterienFlächenpressung [MPa]0 20 40 60 80 100 120 140 160Temperatur [°C]0 50 100 150 200 250 300iglidur ® Higlidur ® H1iglidur ® H370iglidur ® H2Maximal empfohlene Flächenpressung für iglidur ® -Gleitlager bei+20 °C+120 °CWichtige Temperaturgrenzen deriglidur ® -Gleitlagerobere langzeitigeAnwendungstemperaturTemperatur, ab der eine zusätzlicheaxiale Sicherung der iglidur ® -Gleitlager erforderlich istReibwert [µ]0 0,1 0,2 0,3 0,4 0,5 0,6 Welleiglidur ® H 3Verschleiß [µm/km]0 5 10 Welle5iglidur ® H1 73iglidur ® H370 22iglidur ® H2 67Reibwerte der iglidur ® -Gleitlager rotierend,p = 1 MPa, v = 0,3 m/sMittelwert aus allen sieben getesteten GleitpaarungenReibwerte der besten PaarungVerschleiß der iglidur ® -Gleitlagerrotierend, p = 1 MPaMittelwert aus allen siebengetesteten GleitpaarungenVerschleiß der besten PaarungLegende der Wellenmaterialien:1 = Cf532 = Cf53, hartverchromt3 = Aluminium, hc4 = Automatenstahl5 = St376 = V2A7 = X90326Mehr Informationenwww.igus.de/iglidur-medienbestaendig


iglidur ® -Spezialisten | Werkstofftabelleiglidur ® -Polymer-GleitlagerMaterialeigenschaftenAllgemeineEigenschaftenEinheitiglidur ®Higlidur ®H1iglidur ®H370iglidur ®H2Dichte g/cm 3 1,71 1,53 1,66 1,72Farbe grau cremeweiß grau braunmax. Feuchtigkeitsaufnahme bei+23 °C/50 % r. F.Gew.-% 0,1 0,1 0,1 0,1max. Wasseraufnahme Gew.-% 0,3 0,3 0,1 0,2Gleitreibwert, dynamisch, gegenStahlµ 0,07–0,2 0,06–0,20 0,07–0,17 0,07–0,3pv-Wert, max. (trocken) MPa · m/s 1,37 0,8 0,74 0,58Mechanische EigenschaftenBiege-E-Modul MPa 12.500 2800 11.100 10.300Biegefestigkeit bei +20 °C MPa 175 55 135 210Druckfestigkeit MPa 81 78 79 109maximal empfohleneFlächenpressung (+20 °C)MPa 90 80 75 110Shore-D-Härte 87 77 82 88Physikalische und thermische Eigenschaftenobere langzeitigeAnwendungstemperatur°C +200 +200 +200 +200obere kurzzeitigeAnwendungstemperatur°C +240 +240 +240 +240untere Anwendungs temperatur °C –40 –40 –40 –40Wärmeleitfähigkeit W/m · K 0,6 0,24 0,5 0,24Wärmeausdehnungs koeffizient (bei+23 °C)K –1 · 10 –5 4 6 5 4Elektrische Eigenschaftenspezifischer Durchgangs widerstand Ωcm < 10 5 > 10 12 < 10 5 > 10 15Oberflächenwiderstand Ω < 10 2 > 10 11 < 10 5 > 10 14Materialbeständigkeiten (bei +20 °C)Chemikalienbeständigkeit iglidur ® H iglidur ® H1 iglidur ® H370 iglidur ® H2Alkohole + + + +Kohlenwasserstoffe + + + +Fette, Öle, nicht additiviert + + + +Kraftstoffe + + + +verdünnte Säuren + bis 0 + bis 0 + bis 0 + bis 0starke Säuren + bis – + bis – + bis – + bis –verdünnte Basen + + + +starke Basen + + bis – + +Radioaktive Strahlen [Gy] bis 2 · 10 2 2 · 10 2 2 · 10 2 2 · 10 2+ beständig 0 bedingt beständig – unbeständigigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 327


iglidur ® -Polymer-GleitlagerNotizen328Mehr Informationenwww.igus.de/iglidur-medienbestaendig


iglidur ®Higlidur ® H: der Standard imNassbereichStandardprogramm ab Lagerunter Wasser verwendbarwartungsfreibei hohen Temperaturenchemikalienbeständig329


iglidur ®Higlidur ® HDer Standard im Nassbereich. Chemikalienbeständig und geeignet für Temperaturen bis +200 °C.Sehr niedrige Reibwerte in Verbindung mit gehärteten Wellen.unter Wasser verwendbarwartungsfreiWann nehme ich es?Bei Einsatz unter WasserWenn es auf hohe TemperaturbeständigkeitankommtBei hoher mechanischer BelastungBei Einsatz in Kontakt mit Chemikalienbei hohen TemperaturenchemikalienbeständigWann nehme ich es nicht?Wenn höchste Verschleißfestigkeit unterWasser gefordert istiglidur ® H370, Seite 351Wenn beste universelleChemikalienbeständigkeit gefordert istiglidur ® X, Seite 157Für höchste Druckfestigkeit bei höherenTemperatureniglidur ® X, Seite 157iglidur ® Z, Seite 303Temperatur+200º–40ºLieferprogramm2 BauformenØ 3–70 mmweitere Abmessungenauf Anfrage330Mehr Informationenwww.igus.de/de/h


iglidur ® H | Anwendungsbeispieleiglidur ®HTypische Industriezweige undAnwendungsbereicheOffshore SchiffbauGetränkeindustrie MedizintechnikMechatronik u. v. m.Technik verbessern und Kosten senken –310 weitere spannende Anwendungsbeispieleonline www.igus.de/iglidurPraxiswww.igus.de/becherabfuellanlage www.igus.de/huborganwww.igus.de/bootsrumpfreinigungsmaschineigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 331


iglidur ®Higlidur ® H | Technische DatenWerkstofftabelleAllgemeine Eigenschaften Einheit iglidur ® H PrüfmethodeDichte g/cm 3 1,71Farbemax. Feuchtigkeitsaufnahme bei +23 °C/50 % r. F. Gew.-% 0,1 DIN 53495max. Wasseraufnahme Gew.-% 0,3Gleitreibwert, dynamisch, gegen Stahl µ 0,07–0,2pv-Wert, max. (trocken) MPa · m/s 1,37Mechanische EigenschaftenBiege-E-Modul MPa 12.500 DIN 53457Biegefestigkeit bei +20 °C MPa 175 DIN 53452Druckfestigkeit MPa 81maximal empfohlene Flächenpressung (+20 °C) MPa 90Shore-D-Härte 87 DIN 53505Physikalische und thermische Eigenschaftenobere langzeitige Anwendungstemperatur °C +200obere kurzzeitige Anwendungstemperatur °C +240untere Anwendungstemperatur °C –40Wärmeleitfähigkeit W/m · K 0,6 ASTM C 177Wärmeausdehnungskoeffizient (bei +23 °C) K –1 · 10 –5 4 DIN 53752Elektrische Eigenschaften 1)spezifischer Durchgangswiderstand Ωcm < 10 5 DIN IEC 93Oberflächenwiderstand Ω < 10 2 DIN 534821)Die gute Leitfähigkeit dieses Kunststoffes kann unter gewissen Umständen die Korrosionsbildung am metallischen Kontaktkörper begünstigen.Tabelle 01: Werkstoffdaten100,0grau10,01,0Belastung [MPa]0,10,001Gleitgeschwindigkeit [m/s]0,01Abb. 01: Zulässige pv-Werte für iglidur ® H-Gleitlager mit 1 mm Wandstärke im Trockenlauf gegen eine Stahlwelle,bei +20 °C, eingebaut in ein Stahlgehäuse0,11,010,0332Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/h


iglidur ® H | Technische Dateniglidur ®HMechanische EigenschaftenDie maximal empfohlene Flächenpressung stellt einenmechanischen Werkstoffkennwert dar. Rückschlüsseauf die Tribologie können daraus nicht gezogen werden.Mit steigenden Temperaturen nimmt die Druckfestigkeitvon iglidur ® H-Gleitlagern ab. Abb. 02 verdeutlicht diesenZusammenhang. Bei der oberen langzeitigen zulässigenAnwendungstemperatur von +200 °C beträgt die zulässigeFlächenpressung noch 20 MPa.Belastung [MPa]16014012010080604020020 50 80 120 150 200Temperatur [°C]Abb. 02: Maximal empfohlene Flächenpressung inAbhängigkeit von der Temperatur (90 MPa bei +20 °C)iglidur ® H ist ein faserverstärktes thermoplastisches Material,das speziell für Anwendungen in hoher Luftfeuchtigkeit oderunter Wasser entwickelt wurde. Gleitlager aus iglidur ® Hkönnen vollkommen schmierungsfrei eingesetzt werden.Bei Einsatz im Nassbereich dient das umgebende Mediumals zusätzliches Schmiermittel.Abb.03 zeigt die elastische Verformung von iglidur ® H beiradialen Belastungen. Unter der maximal empfohlenenFlächenpressung von 90 MPa beträgt die Verformung etwa2,5 %.Flächenpressung, Seite 473,5Zulässige GleitgeschwindigkeitenDie maximal zulässige Gleitgeschwindigkeit richtet sichdanach, ob die Temperatur an der Lagerstelle nicht zustark ansteigt. iglidur ® H eignet sich im Trockenlauf maximalfür Gleitgeschwindigkeiten von 1 m/s (rotierend) bzw.4 m/s (linear). Lineare Bewegungen erlauben höhere Gleitgeschwindigkeiten,da ein größerer Bereich der Welle zurKühlung beiträgt.Gleitgeschwindigkeit, Seite 49m/s rotierend oszillierend lineardauerhaft 1 0,7 3kurzzeitig 1,5 1,1 4Tabelle 02: Maximale GleitgeschwindigkeitTemperatureniglidur ® H ist ein äußerst temperaturbeständiger Werkstoff.Mit einer kurzzeitig zulässigen Höchsttemperatur von+240 °C dürfen iglidur ® H-Gleitlager zum Beispiel einemLackiertrocknungsprozess bei geringen Belastungenunterzogen werden.Mit steigenden Temperaturen nimmt die Druckfestigkeitvon iglidur ® H-Gleitlagern ab. Abb. 02 verdeutlicht diesenZusammenhang.Die im Lagersystem herrschenden Temperaturen habenauch Einfluss auf den Lagerverschleiß.Anwendungstemperaturen, Seite 50iglidur ® HAnwendungstemperaturuntere – 40 °Cobere, langzeitig + 200 °Cobere, kurzzeitig + 240 °Czus. axial zu sichern ab + 120 °CTabelle 03: TemperaturgrenzenVerformung [%]3,02,52,01,51,00,50,00 25 50 75 100Belastung [MPa] +23 °C +60 °CAbb. 03: Verformung unter Belastung und Temperaturenigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 333


iglidur ®Higlidur ® H | Technische DatenReibung und VerschleißDer Reibwert ändert sich ebenso wie die Verschleißfestigkeitmit zunehmender Belastung. Interessanterweise verringertsich der Reibungsbeiwert µ mit der Erhöhung derGleitgeschwindigkeit bei gleichbleibender Belastung leicht(s. Abb. 04 und 05).Da auch der Gegenlaufpartner bei iglidur ® H einengroßen Einfluss auf Reibung und Verschleiß hat, kann dieAuswahl der richtigen Welle ausschlaggebend sein. Nochglattere Wellen als Ra = 0,1 µm erhöhen den Reibwert.Für Anwendungen mit hohen Belastungen empfehlenwir gehärtete und geschliffene Oberflächen mit einerMittenrauigkeit Ra = 0,3 bis 0,4 µm.Reibwert [µ]Reibwerte und Oberflächen, Seite 52Verschleißfestigkeit, Seite 530,40,30,20,10,05 0,10 0,15 0,20 0,25 0,30 0,35 0,40Gleitgeschwindigkeit [m/s]Abb. 04: Reibwerte in Abhängigkeit von der Gleitgeschwindigkeit,p = 0,75 MPaWellenwerkstoffeAbb. 07–09 zeigen einen Auszug der Ergebnisse von Testsmit unterschiedlichen Wellenwerkstoffen, die mit Gleitlagernaus iglidur ® H durchgeführt worden sind.Gleitlager aus iglidur ® H zeigen ein deutlich unterschiedlichesVerhalten in Rotations- und Schwenkbetrieb auf verschiedenenWellenwerkstoffen. Während bei rotierenden AnwendungenWellen aus Cf53 und St37 die besten Verschleißwertezeigen, ist bei Schwenkbewegungen die im Rotationsbetriebunterlegene V2A-Welle neben St37 am Besten geeignet.Dagegen sind hartverchromte Wellen mit iglidur ® H-Lagernnur bei sehr niedrigen Belastungen von Vorteil.Reibwert [µ]Wellenwerkstoffe, Seite 550,500,450,400,350,300,250,200,150,100,050,000,1 0,4 0,7 1,0 1,3 1,6Wellenrauigkeit Ra [µm]Abb. 06: Reibwerte in Abhängigkeit von der Wellenoberfläche(Welle Cf53)18Reibwert [µ]0,200,150,100,050,000 10 20 30 40 50 60 70 80Belastung [MPa]Verschleiß [µm/km]15129630Alu, hartanodis.AutomatenstahlCf53Cf53, hartverchromtSt37V2AX90Abb. 07: Verschleiß, rotierende Anwendung mit unterschiedlichenWellenwerkstoffen, p = 1 MPa, v = 0,3 m/sAbb. 05: Reibwerte in Abhängigkeit von der Belastung,v = 0,01 m/s334Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/h


iglidur ® H | Technische Dateniglidur ®HVerschleiß [µm/km]65432100 1 2 3 4 5Belastung [MPa]Cf53 V2A St37 hartverchromtAbb. 08: Verschleiß mit verschiedenen Wellenwerkstoffenim Rotationsbetrieb in Abhängigkeit von der BelastungVerschleiß [µm/km]454035302520151050Cf53 hart- V2A St37verchromtrotierendoszillierendAbb. 09: Verschleiß bei rotierenden und oszillierendenAnwendungen mit verschiedenen Wellenwerkstoffen,p = 2 MPaiglidur ® H trocken Fett Öl WasserReibwerte µ 0,07–0,2 0,09 0,04 0,04Tabelle 04: Reibwerte gegen Stahl (Ra = 1 µm, 50 HRC)Weitere EigenschaftenChemikalienbeständigkeitiglidur ® H-Gleitlager haben eine gute Beständigkeit gegenChemikalien. Daher können sogar aggressive Chemikalienals Schmierstoff wirken.Nicht beständig sind Gleitlager aus iglidur ® H gegen heiße,oxydierende Säuren.Chemikalientabelle, Seite 1054MediumBeständigkeitAlkohole +Kohlenwasserstoffe +Fette, Öle, nicht additiviert +Kraftstoffe +verdünnte Säuren + bis 0starke Säuren + bis –verdünnte Basen +starke Basen ++ beständig 0 bedingt beständig – unbeständigAlle Angaben bei Raumtemperatur [+20 °C]Tabelle 05: ChemikalienbeständigkeitRadioaktive Strahleniglidur ® H widersteht sowohl der Neutronen- als auch derGammateilchenstrahlung ohne spürbare Einbußen seinerexzellenten mechanischen Eigenschaften. Gleitlager ausiglidur ® H sind strahlenbeständig bis zu einer Strahlungsintensitätvon 2 · 10 2 Gy.UV-Beständigkeitiglidur ® H-Gleitlager sind gegen UV-Strahlen nur bedingtbeständig. Unter Einfluss der Witterung wird die Oberflächevon iglidur ® H rauer, und die Druckfestigkeit des Werkstoffeslässt nach.VakuumBei einem Einsatz im Vakuum ist zu berücksichtigen,dass die – wenn auch nur geringen – Wasserbestandteileausgasen.Elektrische Eigenschafteniglidur ® H-Gleitlager sind elektrisch leitend.spezifischer Durchgangswiderstand < 10 5 ΩcmOberflächenwiderstand< 10 2 Ωigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 335


iglidur ®Higlidur ® H | Technische DatenFeuchtigkeitsaufnahmeDie Feuchtigkeitsaufnahme von iglidur ® H- Gleitlagernbeträgt im Normalklima unter 0,1 %. Die Sättigungsgrenzeim Wasser liegt bei 0,3 %. iglidur ® H quillt nicht und ist darumsehr gut geeignet für den Einsatz in nasser Umgebung.Maximale Feuchtigkeitsaufnahmebei +23 °C/50 % r. F.0,1 Gew.-%max. Wasseraufnahme0,3 Gew.-%Tabelle 06: FeuchtigkeitsaufnahmeReduzierung des Innen-Ø [%]0,200,150,100,050,000,00 0,05 0,10 0,15 0,20 0,25 0,30Feuchtigkeitsaufnahme [Gew.-%]Einbautoleranzeniglidur ® H-Gleitlager sind Einpressbuchsen für Wellen mith-Toleranz (empfohlen mindestens h9).Die Lager sind ausgelegt für das Einpressen in eineH7-tolerierte Aufnahme. Nach dem Einbau in eine Aufnahmemit Nennmaß stellt sich der Innendurchmesser der Lagermit F10-Toleranz selbständig ein.Prüfverfahren, Seite 59Durchmesser Welle h9 iglidur ® H Gehäuse H7d1 [mm] [mm] F10 [mm] [mm]bis 3 0–0,025 +0,006 +0,046 0 +0,010> 3 bis 6 0–0,030 +0,010 +0,058 0 +0,012> 6 bis 10 0–0,036 +0,013 +0,071 0 +0,015> 10 bis 18 0–0,043 +0,016 +0,086 0 +0,018> 18 bis 30 0–0,052 +0,020 +0,104 0 +0,021> 30 bis 50 0–0,062 +0,025 +0,125 0 +0,025> 50 bis 80 0–0,074 +0,030 +0,150 0 +0,030Tabelle 07: Wichtige Toleranzen nach ISO 3547-1 nachdem EinpressenAbb. 10: Einfluss der Feuchtigkeitsaufnahme336Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/h


30°iglidur ® H | Lieferprogrammiglidur ®Hzylindrische Gleitlager0,5Bestellschlüsseld230°d1HSM-0304-03fb1Abmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenFase in Abhängigkeit von d1d1 [mm]: Ø 1–6 Ø 6–12 Ø 12–30 Ø > 30f [mm]: 0,3 0,5 0,8 1,2Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischzylindrisch (Form S)Werkstoff iglidur ® HAbmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 b1h13HSM-0304-03 3,0 +0,006 +0,046 4,5 3,0HSM-0405-04 4,0 +0,010 +0,058 5,5 4,0HSM-0507-05 5,0 +0,010 +0,058 7,0 5,0HSM-0608-03 6,0 +0,010 +0,058 8,0 3,0HSM-0608-06 6,0 +0,010 +0,058 8,0 6,0HSM-0810-08 8,0 +0,013 +0,071 10,0 8,0HSM-0810-10 8,0 +0,013 +0,071 10,0 10,0HSM-1012-06 10,0 +0,013 +0,071 12,0 6,0HSM-1012-10 10,0 +0,013 +0,071 12,0 10,0HSM-1214-10 12,0 +0,016 +0,086 14,0 10,0HSM-1214-12 12,0 +0,016 +0,086 14,0 12,0HSM-1214-15 12,0 +0,016 +0,086 14,0 15,0HSM-1214-20 12,0 +0,016 +0,086 14,0 20,0HSM-1416-20 14,0 +0,016 +0,086 16,0 20,0HSM-1517-15 15,0 +0,016 +0,086 17,0 15,0HSM-1618-15 16,0 +0,016 +0,086 18,0 15,0HSM-1618-20 16,0 +0,016 +0,086 18,0 20,0HSM-1618-25 16,0 +0,016 +0,086 18,0 25,0Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 b1h13HSM-1820-15 18,0 +0,016 +0,086 20,0 15,0HSM-1820-25 18,0 +0,016 +0,086 20,0 25,0HSM-2023-20 20,0 +0,020 +0,104 23,0 20,0HSM-2225-20 22,0 +0,020 +0,104 25,0 20,0HSM-2528-15 25,0 +0,020 +0,104 28,0 15,0HSM-2528-20 25,0 +0,020 +0,104 28,0 20,0HSM-3034-20 30,0 +0,020 +0,104 34,0 20,0HSM-3034-30 30,0 +0,020 +0,104 34,0 30,0HSM-3034-40 30,0 +0,020 +0,104 34,0 40,0HSM-3236-30 32,0 +0,025 +0,125 36,0 30,0HSM-3539-40 35,0 +0,025 +0,125 39,0 40,0HSM-4044-20 40,0 +0,025 +0,125 44,0 20,0HSM-4044-50 40,0 +0,025 +0,125 44,0 50,0HSM-4550-30 45,0 +0,025 +0,125 50,0 30,0HSM-5055-40 50,0 +0,025 +0,125 55,0 40,0HSM-5560-26 55,0 +0,030 +0,150 60,0 26,0HSM-6065-60 60,0 +0,030 +0,150 65,0 60,0HSM-7075-50 70,0 +0,030 +0,150 75,0 50,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeit ab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/higus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 337


iglidur ®Higlidur ® H | LieferprogrammGleitlager mit BundrBestellschlüsseld2d130°d3HFM-0405-04r = max. fb20.5 mmb1Abmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenFase in Abhängigkeit von d1d1 [mm]: Ø 1–6 Ø 6–12 Ø 12–30 Ø > 30f [mm]: 0,3 0,5 0,8 1,2Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischmit Bund (Form F)Werkstoff iglidur ® HAbmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 d3 b1 b2d13 h13 –0,14HFM-0405-04 4,0 +0,010 +0,058 5,5 9,5 4,0 0,75HFM-0507-05 5,0 +0,010 +0,058 7,0 11,0 5,0 1,0HFM-0507-08 5,0 +0,010 +0,058 7,0 11,0 8,0 1,0HFM-0608-04 6,0 +0,010 +0,058 8,0 12,0 4,0 1,0HFM-0608-06 6,0 +0,010 +0,058 8,0 12,0 6,0 1,0HFM-0810-07 8,0 +0,013 +0,071 10,0 15,0 7,0 1,0HFM-0810-10 8,0 +0,013 +0,071 10,0 15,0 10,0 1,0HFM-0810-15 8,0 +0,013 +0,071 10,0 15,0 15,0 1,0HFM-1012-04 10,0 +0,013 +0,071 12,0 18,0 4,0 1,0HFM-1012-09 10,0 +0,013 +0,071 12,0 18,0 9,0 1,0HFM-1012-15 10,0 +0,013 +0,071 12,0 18,0 15,0 1,0HFM-1012-20 10,0 +0,013 +0,071 12,0 18,0 20,0 1,0HFM-1214-07 12,0 +0,016 +0,086 14,0 20,0 7,0 1,0HFM-1214-10 12,0 +0,016 +0,086 14,0 20,0 10,0 1,0HFM-1214-15 12,0 +0,016 +0,086 14,0 20,0 15,0 1,0HFM-1416-12 14,0 +0,016 +0,086 16,0 22,0 12,0 1,0HFM-1517-17 15,0 +0,016 +0,086 17,0 23,0 17,0 1,0HFM-1618-17 16,0 +0,016 +0,086 18,0 24,0 17,0 1,0HFM-1820-17 18,0 +0,016 +0,086 20,0 26,0 17,0 1,0HFM-2023-16 20,0 +0,020 +0,104 23,0 30,0 16,5 1,5HFM-2023-30 20,0 +0,020 +0,104 23,0 30,0 30,0 1,5* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeit ab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/h338Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/h


iglidur ® H | Lieferprogrammiglidur ®HGleitlager mit BundBestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 d3 b1 b2Abmessungen [mm]d13 h13 –0,14HFM-2528-30 25,0 +0,020 +0,104 28,0 35,0 30,0 1,5HFM-2730-20 27,0 +0,020 +0,104 30,0 38,0 20,0 1,5HFM-3034-40 30,0 +0,020 +0,104 34,0 42,0 40,0 2,0HFM-3438-13 34,0 +0,025 +0,125 38,0 46,0 13,0 2,0HFM-3539-26 35,0 +0,025 +0,125 39,0 47,0 26,0 2,0HFM-4044-40 40,0 +0,025 +0,125 44,0 52,0 40,0 2,0HFM-5055-50 50,0 +0,025 +0,125 55,0 63,0 50,0 2,0HFM-6065-50 60,0 +0,030 +0,150 65,0 73,0 50,0 2,0HFM-7075-50 70,0 +0,030 +0,150 75,0 83,0 50,0 2,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 339


iglidur ®HNotizen340Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/h


iglidur ®H1iglidur ® H1: verschleißfest imDauerbetriebStandardprogramm ab Lagerhohe Verschleißfestigkeit bei extremenUmgebungsbedingungensehr niedrige Reibwertehohe Temperatur- und Chemikalienbeständigkeitfür Anwendungen im Motorraum341


iglidur ®H1iglidur ® H1Verschleißfest im Dauerbetrieb. iglidur ® H1 ist die erste Wahl, wenn hohe Standzeiten bei extremenUmgebungsbedingungen gefordert sind. Höchste Verschleißfestigkeit wird mit hervorragenderTemperatur- und Medienbeständigkeit gepaart – nicht nur in der Verpackungs- und Lebensmitteltechnikoder dem Automobilbau.hohe Verschleißfestigkeitbei extremenUmgebungsbedingungensehr niedrige ReibwerteWann nehme ich es?Wenn höchste Lebensdauer unter Einfluß vonTemperatur und Feuchtigkeit gefordert istWenn es auf niedrige Reibwerte beigleichzeitig hoher TemperaturbeständigkeitankommtWenn regelmäßig aggressiv gereinigt wird(Schwallen, Dampfstrahlen)Wenn die Lager im Motorraum eingesetztwerdenhohe Temperatur- undChemikalienbeständigkeitfür Anwendungenim MotorraumWann nehme ich es nicht?Wenn hohe Flächenpressungen auftreteniglidur ® Z, Seite 303Wenn ausschließlich beste universelleChemikalienbeständigkeit gefordert istiglidur ® X, Seite 157Wenn ein kostengünstiges Hochtemperaturlagergesucht wird, bei dem es nicht auf beste Verschleißfestigkeitankommtiglidur ® H2, Seite 365Wenn ein FDA-konformes Gleitlager mithoher Temperaturbeständigkeit gefordert istiglidur ® A500, Seite 413Temperatur+200º–40ºLieferprogramm2 BauformenØ 3–40 mmweitere Abmessungenauf Anfrage342Mehr Informationenwww.igus.de/de/h1


iglidur ® H1 | Anwendungsbeispieleiglidur ®H1Typische Industriezweige undAnwendungsbereicheGetränkeindustrie AutomationVerpackung Textilindustrie OptischeIndustrie u. v. m.Technik verbessern und Kosten senken –310 weitere spannende Anwendungsbeispieleonline www.igus.de/iglidurPraxiswww.igus.de/waschkettenlager www.igus.de/form-fuell-schliessigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 343


iglidur ®H1iglidur ® H1 | Technische DatenWerkstofftabelleAllgemeine Eigenschaften Einheit iglidur ® H1 PrüfmethodeDichte g/cm 3 1,53Farbe100,0cremeweißmax. Feuchtigkeitsaufnahme bei +23 °C/50 % r. F. Gew.-% 0,1 DIN 53495max. Wasseraufnahme Gew.-% 0,3Gleitreibwert, dynamisch, gegen Stahl µ 0,06–0,20pv-Wert, max. (trocken) MPa · m/s 0,8Mechanische EigenschaftenBiege-E-Modul MPa 2.800 DIN 53457Biegefestigkeit bei +20 °C MPa 55 DIN 53452Druckfestigkeit MPa 78maximal empfohlene Flächenpressung (+20 °C) MPa 80Shore-D-Härte 77 DIN 53505Physikalische und thermische Eigenschaftenobere langzeitige Anwendungstemperatur °C +200obere kurzzeitige Anwendungstemperatur °C +240untere Anwendungstemperatur °C –40Wärmeleitfähigkeit W/m · K 0,24 ASTM C 177Wärmeausdehnungskoeffizient (bei +23 °C) K –1 · 10 –5 6 DIN 53752Elektrische Eigenschaftenspezifischer Durchgangswiderstand Ωcm > 10 12 DIN IEC 93Oberflächenwiderstand Ω > 10 11 DIN 53482Tabelle 01: Werkstoffdaten10,01,0Belastung [MPa]0,10,0010,010,11,010,0Gleitgeschwindigkeit [m/s]Abb. 01: Zulässige pv-Werte für iglidur ® H1-Gleitlager mit 1 mm Wandstärke im Trockenlauf gegen eine Stahlwelle,bei +20 °C, eingebaut in ein Stahlgehäuse344Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/h1


iglidur ® H1 | Technische Dateniglidur ®H1Mechanische Eigenschaften7Die maximal empfohlene Flächenpressung stellt einen6mechanischen Werkstoffkennwert dar. Rückschlüsse aufdie Tribologie können daraus nicht gezogen werden. Mitsteigenden Temperaturen nimmt die Druckfestigkeit voniglidur ® H1-Gleitlagern ab. Abb. 02 verdeutlicht diesenZusammenhang. Bei der oberen langzeitigen Anwendungstemperaturvon +200 °C beträgt die zulässige Flächenpressungnoch 10 MPa.Verformung [%]5432100 20 40 60 80Belastung [MPa]8070605040302010020 50 80 120 150 200Temperatur [°C]Abb. 02: Maximal empfohlene Flächenpressung inAbhängigkeit von der Temperatur (80 MPa bei +20 °C)iglidur ® H1 Gleitlager sind speziell für den Einsatz unterextremen Umgebungsbedingungen entwickelt worden.Die Stärken sind die extrem hohe Verschleißfestigkeit unddie hervorragenden Reibwerte auch in Anwendungen, indenen die Lager erhöhten Temperaturen bzw. aggressivenMedien ausgesetzt sind. iglidur ® H1 Gleitlager könnenvollkommen schmierungsfrei eingesetzt werden. BeiEinsatz im Nassbereich kann das umgebende Mediumals zusätzliches Schmiermittel wirken.Abb. 03 zeigt die elastische Verformung von iglidur ® H1 beiradialen Belastungen. Unter den iglidur ® H-Werkstoffenist iglidur ® H1 der Werkstoff mit der größten Elastizität.Dies ist bei Anwendungen mit hohen Flächenpressungenoder Kantenlasten zu berücksichtigen.Flächenpressung, Seite 47Belastung [MPa] +23 °C +60 °CAbb. 03: Verformung unter Belastung und TemperaturenZulässige GleitgeschwindigkeitenAufgrund der hervorragenden Reibwerte sind mit iglidur ® H1-Gleitlagern im Trockenlauf rotierend Gleitgeschwindigkeitenbis 2 m/s möglich. Linear sind bis zu 5 m/s realisierbar.Die in Tabelle 02 angegebenen Geschwindigkeiten sindGrenzwerte für geringste Lagerlasten. Bei höheren Belastungensinkt aufgrund der Begrenzungen durch den pv-Wert die zulässige Geschwindigkeit mit der Höhe der Last.Gleitgeschwindigkeit, Seite 49m/s rotierend oszillierend lineardauerhaft 2 1,0 5kurzzeitig 2,5 1,5 7Tabelle 02: Maximale GleitgeschwindigkeitTemperatureniglidur ® H1 ist ein sehr temperaturbeständiger Werkstoff.Die kurzzeitig zulässige Höchsttemperatur beträgt +240 °C.Mit steigenden Temperaturen nimmt jedoch die Druckfestigkeitvon iglidur ® H1-Gleitlagern ab. Neben den Umgebungstemperaturenmuss die zusätzliche Reibungswärmeim Lagersystem berücksichtigt werden. Die im Lagersystemherrschenden Temperaturen haben auch Einfluss auf denLagerverschleiß. Mit steigenden Temperaturen nimmt derVerschleiß zu. Speziell bei iglidur ® H1 fällt dieser Anstiegjedoch sehr gering aus.Die Temperatur, ab der eine zusätzliche axiale Sicherungempfohlen wird, liegt mit +80 °C unter den Werten der restlicheniglidur ® H-Reihe.Anwendungstemperaturen, Seite 50igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 345


iglidur ®H1iglidur ® H1 | Technische Dateniglidur ® H1Anwendungstemperaturuntere –40 °Cobere, langzeitig +200 °Cobere, kurzzeitig +240 °Czus. axial zu sichern ab + 80 °CTabelle 03: TemperaturgrenzenReibung und VerschleißDer Reibwert ändert sich ebenso wie die Verschleißfestigkeitmit zunehmender Belastung und Geschwindigkeit. Beikonstanter Belastung steigt der Reibwert µ mit derGeschwindigkeit. Bei konstanter Geschwindigkeit wiederumsinkt der Reibwert mit steigender Belastung, wobei sich ab40 MPa nahezu konstante Werte ergeben.Da auch der Gegenlaufpartner einen großen Einfluss aufReibung und Verschleiß hat, kann die Auswahl der richtigenWelle ausschlaggebend sein. Glattere Wellen als Ra = 0,1µm erhöhen den Reibwert. Für Anwendungen mit hohenBelastungen empfehlen wir gehärtete und geschliffeneOberflächen mit einer Mittenrauigkeit Ra = 0,3 bis 0,4 µm.Reibwerte und Oberflächen, Seite 52Verschleißfestigkeit, Seite 530,250,20Reibwert [µ]0,200,150,100,050,000 10 20 30 40 50 60 70 80Belastung [MPa]Abb. 05: Reibwerte in Abhängigkeit von der Belastung,v = 0,01 m/sWellenwerkstoffeAbb. 06 bis 09 zeigen einen Auszug der Ergebnisse vonTests mit unterschiedlichen Wellenwerkstoffen, die mitGleitlagern aus iglidur ® H1 im igus ® -Labor durchgeführtworden sind.Gleitlager aus iglidur ® H1 zeigen sowohl im Rotations- alsauch im Schwenkbetrieb hervorragendes Verschleißverhaltenin Kombination mit unterschiedlichsten Wellenmaterialien.Speziell auf V2A-Wellen erzielt iglidur ® H1 sowohl in Rotationals auch im Schwenkbetrieb sehr niedrige Verschleißraten.Auch auf hart-coatierten Aluminiumwellen besitzen iglidur ® H1Gleitlager in rotierenden Anwendungen bei niedrigen bismittleren Lasten hohe Lebensdauern.Reibwert [µ]0,150,100,050,000,00 0,25 0,50 0,75 1,00 1,25 1,50 1,75 2,00Gleitgeschwindigkeit [m/s]Abb. 04: Reibwerte in Abhängigkeit von der Gleitgeschwindigkeit,p = 0,75 MPaReibwert [µ]Wellenwerkstoffe, Seite 550,250,200,150,100,050,000,0 0,5 1,0 1,5 2,0Wellenrauigkeit Ra [µm]Abb. 06: Reibwerte in Abhängigkeit von der Wellenoberfläche(Welle Cf53)346Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/h1


iglidur ® H1 | Technische Dateniglidur ®H11,00,9Weitere EigenschaftenVerschleiß [µm/km]0,80,70,60,50,40,30,20,10,0Alu, hartanodis.AutomatenstahlCf53Cf53, hartverchromtSt37V2AX90Chemikalienbeständigkeitiglidur ® H1-Gleitlager haben eine gute Beständigkeitgegen Chemikalien. Daher können sogar Chemikalien alsSchmierstoff wirken.Nicht beständig sind iglidur ® H1 Gleitlager gegen heiße,oxydierende Säuren und einige andere besonders agressiveChemikalien.Abb. 07: Verschleiß, rotierende Anwendung mit unterschiedlichenWellenwerkstoffen, p = 1 MPa, v = 0,3 m/s432100 1 2 3 4 5 6Belastung [MPa]Cf53 V2A Alu hc X90Abb. 08: Verschleiß mit verschiedenen WellenwerkstoffenVerschleiß [µm/km]im Rotationsbetrieb in Abhängigkeit von der BelastungVerschleiß [µm/km]76543210Cf53 hartverchromtV2A St37rotierendoszillierendAbb. 09 Verschleiß bei rotierenden und oszillierendenAnwendungen mit verschiedenen Wellenwerkstoffen,p = 2 MPaChemikalientabelle, Seite 1054MediumBeständigkeitAlkohole +Kohlenwasserstoffe +Fette, Öle, nicht additiviert +Kraftstoffe +verdünnte Säuren + bis 0starke Säuren + bis –verdünnte Basen +starke Basen + bis –+ beständig 0 bedingt beständig – unbeständigAlle Angaben bei Raumtemperatur [20 °C]Tabelle 05: ChemikalienbeständigkeitRadioaktive StrahlenBeständig bis zu einer Strahlungsintensität von 2 · 10 2 GyUV-Beständigkeitiglidur ® H1-Gleitlager sind gegen UV-Strahlen nur bedingtbeständig. Unter Einfluss der Witterung wird die Oberflächevon iglidur ® H1 rauer, der Verschleiß nimmt zu. Daher istder Einsatz von iglidur ® H1-Gleitlagern, die unmittelbar derWitterung ausgesetzt sind, im Einzelfall zu prüfen.VakuumBei einem Einsatz im Vakuum ist zu berücksichtigen, dassdie – wenn auch nur geringen – Wasserbestandteileausgasen. Der Einsatz im Vakuum ist grundsätzlich möglich.Elektrische Eigenschafteniglidur ® H1-Gleitlager sind elektrisch isolierend.spezifischer Durchgangswiderstand > 10 12 ΩcmOberflächenwiderstand> 10 11 Ωiglidur ® H1 trocken Fett Öl WasserReibwerte µ 0,06–0,20 0,09 0,04 0,04Tabelle 04: Reibwerte gegen Stahl (Ra = 1 µm, 50 HRC)igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 347


iglidur ®H1iglidur ® H1 | Technische DatenFeuchtigkeitsaufnahmeDie Feuchtigkeitsaufnahme von iglidur ® H1- Gleitlagernbeträgt im Normalklima ca. 0,1 Gew.-%. Die Sättigungsgrenzeim Wasser liegt bei 0,3 Gew.-%. Daher ist iglidur ® H1sehr gut geeignet für den Einsatz in nasser Umgebung.Maximale Feuchtigkeitsaufnahmebei +23 °C/50 % r. F.0,1 Gew.-%max. Wasseraufnahme0,3 Gew.-%Tabelle 06: FeuchtigkeitsaufnahmeReduzierung des Innen-Ø [%]0,200,150,100,050,000,00 0,05 0,10 0,15 0,20 0,25 0,30Feuchtigkeitsaufnahme [Gew.-%]Einbautoleranzeniglidur ® H1-Gleitlager sind Einpressbuchsen für Wellen mith-Toleranz (empfohlen mindestens h9).Die Lager sind ausgelegt für das Einpressen in eineH7-tolerierte Aufnahme. Nach dem Einbau in eine Aufnahmemit Nennmaß stellt sich der Innendurchmesser der Lagermit F10-Toleranz selbständig ein.Prüfverfahren, Seite 59Durchmesser Welle h9 iglidur ® H1 Gehäuse H7d1 [mm] [mm] F10 [mm] [mm]bis 3 0–0,025 +0,006 +0,046 0 +0,010> 3 bis 6 0–0,030 +0,010 +0,058 0 +0,012> 6 bis 10 0–0,036 +0,013 +0,071 0 +0,015> 10 bis 18 0–0,043 +0,016 +0,086 0 +0,018> 18 bis 30 0–0,052 +0,020 +0,104 0 +0,021> 30 bis 50 0–0,062 +0,025 +0,125 0 +0,025> 50 bis 80 0–0,074 +0,030 +0,150 0 +0,030Tabelle 07: Wichtige Toleranzen nach ISO 3547-1 nachdem EinpressenAbb. 10: Einfluss der Feuchtigkeitsaufnahme348Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/h1


30°iglidur ® H1 | Lieferprogrammiglidur ®H1zylindrische Gleitlager0,5Bestellschlüsseld230°d1H1SM-0304-05fb1Abmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenFase in Abhängigkeit von d1d1 [mm]: Ø 1–6 Ø 6–12 Ø 12–30 Ø > 30f [mm]: 0,3 0,5 0,8 1,2Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischzylindrisch (Form S)Werkstoff iglidur ® H1Abmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 b1h13H1SM-0304-05 3,0 +0,006 +0,046 4,5 5,0H1SM-0507-05 5,0 +0,010 +0,058 7,0 5,0H1SM-0608-06 6,0 +0,010 +0,058 8,0 6,0H1SM-0608-10 6,0 +0,010 +0,058 8,0 10,0H1SM-0810-10 8,0 +0,013 +0,071 10,0 10,0H1SM-0810-15 8,0 +0,013 +0,071 10,0 15,0H1SM-1012-10 10,0 +0,013 +0,071 12,0 10,0H1SM-1012-15 10,0 +0,013 +0,071 12,0 15,0H1SM-1214-12 12,0 +0,016 +0,086 14,0 12,0H1SM-1618-15 16,0 +0,016 +0,086 18,0 15,0H1SM-2023-15 20,0 +0,020 +0,104 23,0 15,0H1SM-2023-20 20,0 +0,020 +0,104 23,0 20,0H1SM-2528-30 25,0 +0,020 +0,104 28,0 30,0H1SM-3034-30 30,0 +0,020 +0,104 34,0 30,0H1SM-3539-30 35,0 +0,025 +0,125 39,0 30,0H1SM-4044-40 40,0 +0,025 +0,125 44,0 40,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeit ab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/h1igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 349


iglidur ®H1iglidur ® H1 | LieferprogrammGleitlager mit BundrBestellschlüsseld2d130°d3H1FM-0304-05r = max. fb20.5 mmb1Abmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenFase in Abhängigkeit von d1d1 [mm]: Ø 1–6 Ø 6–12 Ø 12–30 Ø > 30f [mm]: 0,3 0,5 0,8 1,2Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischmit Bund (Form F)Werkstoff iglidur ® H1Abmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 d3 b1 b2d13 h13 –0,14H1FM-0304-05 3,0 +0,006 +0,046 4,5 7,5 5,0 0,75H1FM-0507-05 5,0 +0,010 +0,058 7,0 11,0 5,0 1,0H1FM-0608-06 6,0 +0,010 +0,058 8,0 12,0 6,0 1,0H1FM-0810-10 8,0 +0,013 +0,071 10,0 15,0 10,0 1,0H1FM-1012-10 10,0 +0,013 +0,071 12,0 18,0 10,0 1,0H1FM-1214-12 12,0 +0,016 +0,086 14,0 20,0 12,0 1,0H1FM-1214-20 12,0 +0,016 +0,086 14,0 20,0 20,0 1,0H1FM-1618-17 16,0 +0,016 +0,086 18,0 24,0 17,0 1,0H1FM-1618-25 16,0 +0,016 +0,086 18,0 24,0 25,0 1,0H1FM-1820-12 18,0 +0,016 +0,086 20,0 26,0 12,0 1,0H1FM-2023-21 20,0 +0,020 +0,104 23,0 30,0 21,5 1,5H1FM-2023-30 20,0 +0,020 +0,104 23,0 30,0 30,0 1,5H1FM-2528-21 25,0 +0,020 +0,104 28,0 35,0 21,0 1,5H1FM-3034-26 30,0 +0,020 +0,104 34,0 42,0 26,0 2,0H1FM-3539-26 35,0 +0,025 +0,125 39,0 47,0 26,0 2,0H1FM-4044-40 40,0 +0,025 +0,125 44,0 52,0 40,0 2,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeit ab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/h1350Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/h1


iglidur ®H370iglidur ® H370: geringster Verschleißunter WasserStandardprogramm ab Lagerverschleißfest – speziell unter Wasserhohe Temperaturbeständigkeit –40 °C bis +200 °Chohe Chemikalienbeständigkeit351


iglidur ®H370iglidur ® H370iglidur ® H370: geringster Verschleiß unter Wasser. Für Anwendungen unter Wasser ist iglidur ® H370die richtige Lösung. Die Lager nehmen sehr hohe Belastungen auf, widerstehen Chemikalien undkönnen bei Temperaturen bis +200 °C eingesetzt werden.verschleißfest –speziell unter Wasserhohe Temperaturbeständigkeit–40 °C bis +200 °CWann nehme ich es?Bei Einsatz unter WasserWenn es auf hohe TemperaturbeständigkeitankommtWenn hohe mechanische Belastbarkeit undVerschleißfestigkeit gefordert sindWenn gute Chemikalienbeständigkeitgefordert isthohe ChemikalienbeständigkeitWann nehme ich es nicht?Wenn mechanische Nacharbeit derGleitfläche erforderlich istiglidur ® M250, Seite 111Wenn höchste Verschleißfestigkeit unterTemperaturen gefordert istiglidur ® H1, Seite 341Für Einsatz unter starkem Schmutziglidur ® Z, Seite 303Wenn eine preiswerte Großserien-Lösunggebraucht wirdiglidur ® H2, Seite 365Temperatur+200º–40ºLieferprogramm2 BauformenØ 3–75 mmweitere Abmessungenauf Anfrage352Mehr Informationenwww.igus.de/de/h370


iglidur ® H370 | Anwendungsbeispieleiglidur ®H370Typische Industriezweige undAnwendungsbereicheOffshore Schiffbau FluidtechnikVerpackung Anlagenbau u. v. m.Technik verbessern und Kosten senken –310 weitere spannende Anwendungsbeispieleonline www.igus.de/iglidurPraxiswww.igus.de/oelplattformwww.igus.de/ultraschall-pruefanlageigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 353


iglidur ®H370iglidur ® H370 | Technische DatenWerkstofftabelleAllgemeine Eigenschaften Einheit iglidur ® H370 PrüfmethodeDichte g/cm 3 1,66Farbemax. Feuchtigkeitsaufnahme bei +23 °C/50 % r. F. Gew.-% 0,1 DIN 53495max. Wasseraufnahme Gew.-% 0,1Gleitreibwert, dynamisch, gegen Stahl µ 0,07–0,17pv-Wert, max. (trocken) MPa · m/s 0,74Mechanische EigenschaftenBiege-E-Modul MPa 11.100 DIN 53457Biegefestigkeit bei +20 °C MPa 135 DIN 53452Druckfestigkeit MPa 79maximal empfohlene Flächenpressung (+20 °C) MPa 75Shore-D-Härte 82 DIN 53505Physikalische und thermische Eigenschaftenobere langzeitige Anwendungstemperatur °C +200obere kurzzeitige Anwendungstemperatur °C +240untere Anwendungstemperatur °C –40Wärmeleitfähigkeit W/m · K 0,5 ASTM C 177Wärmeausdehnungskoeffizient (bei +23 °C) K –1 · 10 –5 5 DIN 53752Elektrische Eigenschaftenspezifischer Durchgangswiderstand Ωcm < 10 5 DIN IEC 93Oberflächenwiderstand Ω < 10 5 DIN 53482Tabelle 01: Werkstoffdatengrau100,010,01,0Belastung [MPa]0,10,0010,010,11,010,0Gleitgeschwindigkeit [m/s]Abb. 01: Zulässige pv-Werte für iglidur ® H370-Gleitlager mit 1 mm Wandstärke im Trockenlauf gegen eine Stahlwelle,bei +20 °C, eingebaut in ein Stahlgehäuse354Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/h370


iglidur ® H370 | Technische Dateniglidur ®H370Mechanische EigenschaftenDie maximal empfohlene Flächenpressung stellt einenmechanischen Werkstoffkennwert dar. Rückschlüsse auf dieTribologie können daraus nicht gezogen werden. Mitsteigenden Temperaturen nimmt die Druckfestigkeit voniglidur ® H370-Gleitlagern ab. Abb. 02 verdeutlicht diesenZusammenhang. Bei der oberen langzeitigen Anwendungstemperaturvon +200 °C beträgt die zulässige Flächenpressungnoch 9 MPa.Belastung [MPa]8070605040302010020 50 80 120 150 200Temperatur [°C]Abb. 02: Maximal empfohlene Flächenpressung inAbhängigkeit von der Temperatur (75 MPa bei +20 °C)iglidur ® H370 ist eine Weiterentwicklung der iglidur ® H-Reihe.Der Werkstoff zeichnet sich durch besonders geringe Wasseraufnahmeund deutlich verbesserte Verschleißfestigkeitim Vergleich zu iglidur ® H aus. Hinsichtlich der thermischenKennwerte zeigt iglidur ® H370 die gleichen Eigenschaftenwie iglidur ® H. Abb. 03 zeigt, wie sich iglidur ® H370 unterradialer Belastung elastisch verformt. Unter der maximalempfohlenen Flächenpressung von 75 MPa beträgt dieVerformung bei Raumtemperatur ca. 2,5 %.Verformung [%]Flächenpressung, Seite 478765432100 25 50 75Zulässige GleitgeschwindigkeitenDie maximal zulässige Gleitgeschwindigkeit richtet sichdanach, ob die Temperatur an der Lagerstelle nicht zu starkansteigt. iglidur ® H370 eignet sich für Gleitgeschwindigkeitenvon bis zu 1,2 m/s (rotierend) bis 4 m/s (linear).Die in Tabelle 02 angegebenen Maximalwerte gelten nurbei geringsten Druckbelastungen und werden oft in derPraxis nicht erreicht.Gleitgeschwindigkeit, Seite 49m/s rotierend oszillierend lineardauerhaft 1,2 0,8 4kurzzeitig 1,5 1,1 5Tabelle 02: Maximale GleitgeschwindigkeitTemperatureniglidur ® H370 ist ein äußerst temperaturbeständigerWerkstoff. Mit einer kurzzeitig zulässigen Höchsttemperaturvon +240 °C dürfen iglidur ® H370-Gleitlager imansonsten unbelasteten Zustand zum Beispiel einemLackiertrocknungsprozess unterzogen werden. Mit steigendenTemperaturen nimmt die Druckfestigkeit voniglidur ® H370-Gleitlagern ab.Die im Lagersystem herrschenden Temperaturen habenauch Einfluss auf den Lagerverschleiß. Mit steigenden Temperaturennimmt der Verschleiß zu.iglidur ® H370 verliert beim Anstieg der Temperatur vonRaumtemperatur auf +150 °C ca. 75 % seiner Druckfestigkeit.Dagegen nimmt der Verschleiß im gleichen Temperaturbereichweit weniger deutlich zu.Anwendungstemperaturen, Seite 50iglidur ® H370Anwendungstemperaturuntere –40 °Cobere, langzeitig +200 °Cobere, kurzzeitig +240 °Czus. axial zu sichern ab +100 °CTabelle 03: TemperaturgrenzenBelastung [MPa] +23 °C +60 °CAbb. 03: Verformung unter Belastung und Temperaturenigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 355


iglidur ®H370iglidur ® H370 | Technische DatenReibung und VerschleißDie Werte für Reibung und Verschleiß liegen bei iglidur ® H370noch günstiger als bei iglidur ® H. Besonders für Unterwasseranwendungengibt es keinen besseren Werkstoffals iglidur ® H370. Der Reibwert ändert sich ebenso wiedie Verschleißfestigkeit mit zunehmender Belastung undauch bei zunehmender Geschwindigkeit nur wenig. DieserZusammenhang erklärt die hervorragende Eignung von iglidur® H370-Gleitlagern bei hohen Belastungen.Reibung und Verschleiß sind aber auch in hohem Maßevom Gegenlaufpartner abhängig. Zu glatte Wellen erhöhensowohl den Reibwert als auch den Verschleiß der Lager.Am besten eignet sich eine geschliffene Oberfläche miteiner Mittenrauigkeit von Ra = 0,2 bis 0,4 µm.Reibwert [µ]0,40,30,20,10,05 0,10 0,15 0,20 0,25 0,30 0,35Gleitgeschwindigkeit [m/s]Abb. 04: Reibwerte in Abhängigkeit von der Gleitge-schwindigkeit, p = 0,75 MPaReibwert [µ]Reibwerte und Oberflächen, Seite 52Verschleißfestigkeit, Seite 530,250,200,150,100,050,000 15 30 45 60 75WellenwerkstoffeDie Abb. 06–09 zeigen einen Auszug der Ergebnisse vonTests mit unterschiedlichen Wellenwerkstoffen, die mitGleitlagern aus iglidur ® H370 durchgeführt worden sind.Bei Belastungen bis zu 2 MPa ist bei rotierenden Anwendungendie hartverchromte Welle der beste Gegenlaufpartnerfür iglidur ® H370-Gleitlager. Auffällig sind die hohenVerschleißwerte bei V2A-Wellen, die aufgrund ihrer sehrglatten Oberfläche zu Stick-Slip neigen. Die St37-Welleweist, trotz gleicher Werte im untersten Bereich, schon ab2 MPa bessere Werte auf als Cf53.Andererseits zeigt bei Schwenkbewegungen die V2A-Welleeine deutliche Überlegenheit (Abb 08).Wellenwerkstoffe, Seite 55Reibwert [µ]0,400,350,300,250,200,150,100,1 0,4 0,7 1,0 1,3 1,6 1,9Wellenrauigkeit Ra [µm]Abb. 06: Reibwerte in Abhängigkeit von der Wellenoberfläche(Welle Cf53)Verschleiß [µm/km]8,07,06,05,04,03,02,01,00,0Alu, hartanodisiertAutomatenstahlCf53Cf53, hartverchromtSt37V2AX90Abb. 07: Verschleiß, rotierende Anwendung mit unterschiedlichenWellenwerkstoffen, p = 1 MPa, v = 0,3 m/sBelastung [MPa]Abb. 05: Reibwerte in Abhängigkeit von der Belastung,v = 0,01 m/s356Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/h370


iglidur ® H370 | Technische Dateniglidur ®H370Verschleiß [µm/km]Verschleiß [µm/km]12,010,59,07,56,04,53,01,50,00 1 2 3 45Belastung [MPa]Cf53 V2A St37 hartverchromtAbb. 08: Verschleiß mit verschiedenen Wellenwerkstoffenim Rotationsbetrieb in Abhängigkeit von der Belastung22,520,017,515,012,510,07,55,02,50,0Cf53 hart- V2A St37verchromtrotierendoszillierendAbb. 09: Verschleiß bei rotierenden und oszillierendenAnwendungen mit verschiedenen Wellenwerkstoffen,p = 2 MPaiglidur ® H370 trocken Fett Öl WasserReibwerte µ 0,07–0,17 0,09 0,04 0,04Tabelle 04: Reibwerte gegen Stahl (Ra = 1 µm, 50 HRC)Weitere EigenschaftenChemikalienbeständigkeitiglidur ® H370-Gleitlager haben eine gute Beständigkeitgegen Chemikalien. Sie sind gegen die meisten Schmierstoffebeständig.Von den meisten schwachen organischen und anorganischenSäuren wird iglidur ® nicht angegriffen.Chemikalientabelle, Seite 1054MediumBeständigkeitAlkohole +Kohlenwasserstoffe +Fette, Öle, nicht additiviert +Kraftstoffe +verdünnte Säuren + bis 0starke Säuren + bis –verdünnte Basen +starke Basen ++ beständig 0 bedingt beständig – unbeständigAlle Angaben bei Raumtemperatur [+20 °C]Tabelle 05: ChemikalienbeständigkeitRadioaktive Strahleniglidur ® H370 widersteht sowohl der Neutronen- als auchder Gammateilchenstrahlung ohne spürbare Einbußenseiner exzellenten mechanischen Eigenschaften. Gleitlageraus iglidur ® H370 sind strahlenbeständig bis zu einerStrahlungsintensität von 2 · 10 2 Gy.UV-Beständigkeitiglidur ® H370-Gleitlager sind gegen UV-Strahlen dauerhaftbeständig.VakuumIm Vakuum gasen Wasserbestandteile aus. Wegen dergeringen Wasseraufnahme ist jedoch ein Einsatz imVakuum möglich.Elektrische Eigenschafteniglidur ® H370-Gleitlager sind elektrisch leitend.spezifischer Durchgangswiderstand < 10 5 ΩcmOberflächenwiderstand< 10 5 Ωigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 357


iglidur ®H370iglidur ® H370 | Technische DatenFeuchtigkeitsaufnahmeDie Feuchtigkeitsaufnahme von iglidur ® H370-Gleitlagernbeträgt im Normalklima unter 0,1 %. Die Sättigungsgrenzeim Wasser liegt ebenfalls unter 0,1 %. iglidur ® H370 ist auchdeshalb der am besten geeignete Gleitlager-Werkstoff fürUnterwasseranwendungen.Maximale Feuchtigkeitsaufnahmebei +23 °C/50 % r. F.0,1 Gew.-%max. Wasseraufnahme0,1 Gew.-%Tabelle 06: FeuchtigkeitsaufnahmeReduzierung des Innen-Ø [%]0,100,080,060,040,020,000,00 0,02 0,04 0,06 0,08 0,10Feuchtigkeitsaufnahme [Gew.-%]Einbautoleranzeniglidur ® H370-Gleitlager sind Standardlager für Wellen mith-Toleranz (empfohlen mindestens h9).Die Lager sind ausgelegt für das Einpressen in eineH7-tolerierte Aufnahme. Nach dem Einbau in eine Aufnahmemit Nennmaß stellt sich der Innendurchmesser der Lagermit F10-Toleranz selbständig ein.Prüfverfahren, Seite 59Durchmesser Welle h9 iglidur ® H370 Gehäuse H7d1 [mm] [mm] F10 [mm] [mm]bis 3 0–0,025 +0,006 +0,046 0 +0,010> 3 bis 6 0–0,030 +0,010 +0,058 0 +0,012> 6 bis 10 0–0,036 +0,013 +0,071 0 +0,015> 10 bis 18 0–0,043 +0,016 +0,086 0 +0,018> 18 bis 30 0–0,052 +0,020 +0,104 0 +0,021> 30 bis 50 0–0,062 +0,025 +0,125 0 +0,025> 50 bis 80 0–0,074 +0,030 +0,150 0 +0,030Tabelle 07: Wichtige Toleranzen nach ISO 3547-1 nachdem EinpressenAbb. 10: Einfluss der Feuchtigkeitsaufnahme358Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/h370


30°iglidur ® H370 | Lieferprogrammiglidur ®H370zylindrische Gleitlager0,5Bestellschlüsseld230°d1H370SM-0304-03fb1Abmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenFase in Abhängigkeit von d1d1 [mm]: Ø 1–6 Ø 6–12 Ø 12–30 Ø > 30f [mm]: 0,3 0,5 0,8 1,2Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischzylindrisch (Form S)Werkstoff iglidur ® H370Abmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 b1h13H370SM-0304-03 3,0 +0,006 +0,046 4,5 3,0H370SM-0405-04 4,0 +0,010 +0,058 5,5 4,0H370SM-0405-12 4,0 +0,010 +0,058 5,5 12,0H370SM-0507-05 5,0 +0,010 +0,058 7,0 5,0H370SM-0608-06 6,0 +0,010 +0,058 8,0 6,0H370SM-0810-08 8,0 +0,013 +0,071 10,0 8,0H370SM-1012-10 10,0 +0,013 +0,071 12,0 10,0H370SM-1214-10 12,0 +0,016 +0,086 14,0 10,0H370SM-1214-15 12,0 +0,016 +0,086 14,0 15,0H370SM-1517-15 15,0 +0,016 +0,086 17,0 15,0H370SM-1618-15 16,0 +0,016 +0,086 18,0 15,0H370SM-1618-20 16,0 +0,016 +0,086 18,0 20,0H370SM-1820-15 18,0 +0,016 +0,086 20,0 15,0H370SM-2023-20 20,0 +0,020 +0,104 23,0 20,0H370SM-2528-20 25,0 +0,020 +0,104 28,0 20,0H370SM-3034-30 30,0 +0,020 +0,104 34,0 30,0H370SM-3539-40 35,0 +0,025 +0,125 39,0 40,0H370SM-4044-50 40,0 +0,025 +0,125 44,0 50,0H370SM-5055-40 50,0 +0,025 +0,125 55,0 40,0H370SM-5560-26 55,0 +0,030 +0,150 60,0 26,0H370SM-6065-60 60,0 +0,030 +0,150 65,0 60,0H370SM-7580-60 75,0 +0,030 +0,150 80,0 60,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeit ab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/h370igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 359


iglidur ®H370iglidur ® H370 | LieferprogrammGleitlager mit BundrBestellschlüsseld2d130°d3H370FM-0405-04r = max. fb20.5 mmb1Abmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenFase in Abhängigkeit von d1d1 [mm]: Ø 1–6 Ø 6–12 Ø 12–30 Ø > 30f [mm]: 0,3 0,5 0,8 1,2Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischmit Bund (Form F)Werkstoff iglidur ® H370Abmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 d3 b1 b2d13 h13 –0,14H370FM-0405-04 4,0 +0,010 +0,058 5,5 9,5 4,0 0,75H370FM-0507-05 5,0 +0,010 +0,058 7,0 11,0 5,0 1,0H370FM-0608-06 6,0 +0,010 +0,058 8,0 12,0 6,0 1,0H370FM-0810-06 8,0 +0,013 +0,071 10,0 15,0 6,0 1,0H370FM-0810-15 8,0 +0,013 +0,071 10,0 15,0 15,0 1,0H370FM-1012-10 10,0 +0,013 +0,071 12,0 18,0 10,0 1,0H370FM-1012-20 10,0 +0,013 +0,071 12,0 18,0 20,0 1,0H370FM-1012-145 10,0 +0,013 +0,071 12,0 18,0 14,5 1,0H370FM-1214-07 12,0 +0,016 +0,086 14,0 20,0 7,0 1,0H370FM-1214-12 12,0 +0,016 +0,086 14,0 20,0 12,0 1,0H370FM-1214-15 12,0 +0,016 +0,086 14,0 20,0 15,0 1,0H370FM-1416-12 14,0 +0,016 +0,086 16,0 22,0 12,0 1,0H370FM-1517-17 15,0 +0,016 +0,086 17,0 23,0 17,0 1,0H370FM-1618-10 16,0 +0,016 +0,086 18,0 24,0 10,0 1,0H370FM-1618-17 16,0 +0,016 +0,086 18,0 24,0 17,0 1,0H370FM-1820-12 18,0 +0,016 +0,086 20,0 26,0 12,0 1,0H370FM-1820-17 18,0 +0,016 +0,086 20,0 26,0 17,0 1,0H370FM-2023-16 20,0 +0,020 +0,104 23,0 30,0 16,0 1,5H370FM-2023-21 20,0 +0,020 +0,104 23,0 30,0 21,5 1,5H370FM-2023-30 20,0 +0,020 +0,104 23,0 30,0 30,0 1,5H370FM-222532-215 22,0 +0,020 +0,104 25,0 32,0 21,5 1,5H370FM-2528-30 25,0 +0,020 +0,104 28,0 35,0 30,0 1,5H370FM-3034-40 30,0 +0,020 +0,104 34,0 42,0 40,0 2,0H370FM-3539-26 35,0 +0,025 +0,125 39,0 47,0 26,0 2,0H370FM-4044-40 40,0 +0,025 +0,125 44,0 52,0 40,0 2,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeit ab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/h370360Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/h370


iglidur ® H370 | Lieferprogrammiglidur ®H370Gleitlager mit BundAbmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 d3 b1 b2d13 h13 –0,14H370FM-5055-50 50,0 +0,025 +0,125 55,0 63,0 50,0 2,0H370FM-6065-50 60,0 +0,030 +0,150 65,0 73,0 50,0 2,0H370FM-7075-50 70,0 +0,030 +0,150 75,0 83,0 50,0 2,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 361


30°iglidur ®H370iglidur ® H370 | Lieferprogrammzylindrische Gleitlager0,5Bestellschlüsseld230°d1H370SI-0203-03fb1Fase in Abhängigkeit von d1d1 [Inch]: Ø 0,040–0,236 Ø 0,236–0,472 Ø 0,472–1,18 Ø > 1,18f [Inch]: 0,012 0,019 0,031 0,047Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1Inchzylindrisch (Form S)Werkstoff iglidur ® H370Abmessungen [Inch]Bestellnummer d1 d2 b1 d1* Einpressbohrung Wellenmaßeh13 max. min. max. min. max. min.H370SI-0203-03 1/8 3/16 3/16 ,1269 ,1251 ,1878 ,1873 ,1243 ,1236H370SI-0304-04 3/16 1/4 1/4 ,1892 ,1873 ,2503 ,2497 ,1865 ,1858H370SI-0405-04 1/4 5/16 1/4 ,2521 ,2498 ,3128 ,3122 ,2490 ,2481H370SI-0506-06 5/16 3/8 3/8 ,3148 ,3125 ,3753 ,3747 ,3115 ,3106H370SI-0607-08 3/8 15/32 1/2 ,3773 ,3750 ,4691 ,4684 ,3740 ,3731H370SI-0809-08 1/2 19/32 1/2 ,5030 ,5003 ,5941 ,5934 ,4990 ,4980H370SI-1011-12 5/8 23/32 3/4 ,6280 ,6253 ,7192 ,7184 ,6240 ,6230H370SI-1214-12 3/4 7/8 3/4 ,7541 ,7505 ,8755 ,8747 ,7491 ,7479H370SI-1416-16 7/8 1 1 ,8791 ,8757 1,0005 ,9997 ,8741 ,8729H370SI-1618-16 1 1 1/8 1 1,0041 1,0007 1,1255 1,1247 ,9991 ,9979H370SI-2022-20 1 1/4 1 13/32 1 1/4 1,2548 1,2508 1,4068 1,4058 1,2488 1,2472* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeit ab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/h370362Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/h370


iglidur ® H370 | Lieferprogrammiglidur ®H370Gleitlager mit BundrBestellschlüsseld2d130°d3H370FI-0203-03r = max. fb20.5 mmb1Fase in Abhängigkeit von d1d1 [Inch]: Ø 0,040–0,236 Ø 0,236–0,472 Ø 0,472–1,18 Ø > 1,18f [Inch]: 0,012 0,019 0,031 0,047Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1Inchmit Bund (Form F)Werkstoff iglidur ® H370Abmessungen [Inch]Bestellnummer d1 d2 b1 d3 b2 d1* Einpressbohrung Wellenmaßeh13 –0,14 max. min. max. min. max. min.H370FI-0203-03 1/8 3/16 3/16 ,312 ,032 ,1269 ,1251 ,1878 ,1873 ,1243 ,1236H370FI-0304-04 3/16 1/4 1/4 ,375 ,032 ,1892 ,1873 ,2503 ,2497 ,1865 ,1858H370FI-0405-04 1/4 5/16 1/4 ,500 ,032 ,2521 ,2498 ,3128 ,3122 ,2490 ,2481H370FI-0506-06 5/16 3/8 3/8 ,562 ,032 ,3148 ,3125 ,3753 ,3747 ,3115 ,3106H370FI-0607-08 3/8 15/32 1/2 ,687 ,046 ,3773 ,3750 ,4691 ,4684 ,3740 ,3731H370FI-0809-08 1/2 19/32 1/2 ,875 ,046 ,5030 ,5003 ,5941 ,5934 ,4990 ,4980H370FI-1011-12 5/8 23/32 3/4 1,000 ,046 ,6280 ,6253 ,7192 ,7184 ,6240 ,6230H370FI-1214-12 3/4 7/8 3/4 1,125 ,062 ,7541 ,7505 ,8755 ,8747 ,7491 ,7479H370FI-1416-16 7/8 1 1 1,250 ,062 ,8791 ,8757 1,0005 ,9997 ,8741 ,8729H370FI-1618-16 1 1 1/8 1 1,375 ,062 1,0041 1,0007 1,1255 1,1247 ,9991 ,9979H370FI-2022-20 1 1/4 1 13/32 1 1/4 1,687 ,078 1,2548 1,2508 1,4068 1,4058 1,2488 1,2472* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeit ab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/h370igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 363


iglidur ®H370Notizen364Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/h370


iglidur ®H2iglidur ® H2: medienbeständigerLow-Cost-Werkstoffunter Wasser verwendbarkostengünstigchemikalienbeständigfür hohe Temperaturen365


iglidur ®H2iglidur ® H2Medienbeständiger Low-Cost-Werkstoff. Für Anwendungen mit hohen Temperaturanforderungen.Bedingt im Trockenlauf verwendbar, gute Eigenschaften bei zusätzlicher Schmierung.unter Wasser verwendbarkostengünstigWann nehme ich es?Bei Einsatz unter WasserWenn ich ein preisgünstiges Lager für hoheTemperaturen sucheBei Kontakt mit Kraftstoffen, Ölen etc.Wenn das Lager chemikalienbeständigsein sollchemikalienbeständigfür hohe TemperaturenWann nehme ich es nicht?Wenn höchste Verschleißfestigkeit gefordert istiglidur ® H1, Seite 341iglidur ® H4, Seite 455iglidur ® W300, Seite 135Wenn Schwingungsdämpfung erforderlich istiglidur ® B, Seite 489iglidur ® M250, Seite 111Wenn weder erhöhte Temperaturen nochMedienkontakt auftreteniglidur ® GLW, Seite 201Temperatur+200ºLieferprogrammauftragsbezogen–40º366Mehr Informationenwww.igus.de/de/h2


iglidur ® H2 | Technische Dateniglidur ®H2WerkstofftabelleAllgemeine Eigenschaften Einheit iglidur ® H2 PrüfmethodeDichte g/cm 3 1,72Farbebraunmax. Feuchtigkeitsaufnahme bei +23 °C/50 % r. F. Gew.-% 0,1 DIN 53495max. Wasseraufnahme Gew.-% 0,2Gleitreibwert, dynamisch, gegen Stahl µ 0,07–0,3pv-Wert, max. (trocken) MPa · m/s 0,58Mechanische EigenschaftenBiege-E-Modul MPa 10.300 DIN 53457Biegefestigkeit bei +20 °C MPa 210 DIN 53452Druckfestigkeit MPa 109maximal empfohlene Flächenpressung (+20 °C) MPa 110Shore-D-Härte 88 DIN 53505Physikalische und thermische Eigenschaftenobere langzeitige Anwendungstemperatur °C +200obere kurzzeitige Anwendungstemperatur °C +240untere Anwendungstemperatur °C –40Wärmeleitfähigkeit W/m · K 0,24 ASTM C 177Wärmeausdehnungskoeffizient (bei +23 °C) K –1 · 10 –5 4 DIN 53752Elektrische Eigenschaftenspezifischer Durchgangswiderstand Ωcm > 10 15 DIN IEC 93Oberflächenwiderstand Ω > 10 14 DIN 53482Tabelle 01: Werkstoffdaten1.000100,010,0Belastung [MPa]1,00,10,0010,010,11,010,0Gleitgeschwindigkeit [m/s]Abb. 01: Zulässige pv-Werte für iglidur ® H2-Gleitlager mit 1 mm Wandstärke im Trockenlauf gegen eine Stahlwelle,bei +20 °C, eingebaut in ein Stahlgehäuseigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 367


iglidur ®H2iglidur ® H2 | Technische DatenMechanische Eigenschaften6Die maximal empfohlene Flächenpressung stellt einenmechanischen Werkstoffkennwert dar. Rückschlüsse aufdie Tribologie können daraus nicht gezogen werden. Mit54steigenden Temperaturen nimmt die Druckfestigkeit voniglidur ® H2-Gleitlagern ab. Abb. 02 verdeutlicht diesenZusammenhang. Bei der langzeitig zulässigen Anwendungstemperaturvon +200 °C beträgt die zulässige Flächenpressungnoch 17 MPa.Verformung [%]32100 10 20 30 40 50 60 70 80 90 100 110Belastung [MPa]16014012010080604020020 50 80 120 150 200Temperatur [°C]Belastung [MPa] +23 °C +60 °CAbb. 03: Verformung unter Belastung und TemperaturenZulässige GleitgeschwindigkeitenBei der Entwicklung von iglidur ® H2 standen Kostengesichtspunkteund mechanische Festigkeit im Vordergrund.Die zulässigen Gleitgeschwindigkeiten dieser Lager sindeher gering, was vornehmlich einen Einsatz bei langsamenBewegungen oder im Aussetzbetrieb zulässt.Abb. 02: Maximal empfohlene Flächenpressung inAbhängigkeit von der Temperatur (110 MPa bei +20 °C)Beim Einsatz von iglidur ® H2-Gleitlagern stehenwirtschaftliche Gesichtspunkte im Vordergrund. Erstmalsist es möglich, ein Hochleistungsgleitlager für Großserienmit diesen technischen Vorteilen so günstig anzubieten:Temperaturen bis +200 °C, zulässige Flächenpressung bis110 N/mm 2 , sehr gute Chemikalienbeständigkeit.iglidur ® H2-Gleitlager sind selbstschmierend und füralle Bewegungen geeignet. Abb. 03 zeigt die elastischeVerformung von iglidur ® H2 bei radialen Belastungen. Unterder maximal empfohlenen Flächenpressung von 110 MPabeträgt die Verformung bei Raumtemperatur weniger als3 %. Die Werte für Biege- und Druckfestigkeit liegen beiRaumtemperatur über denen von iglidur ® H.Flächenpressung, Seite 47Gleitgeschwindigkeit, Seite 49m/s rotierend oszillierend lineardauerhaft 0,9 0,6 2,5kurzzeitig 1 0,7 3Tabelle 02: Maximale GleitgeschwindigkeitTemperatureniglidur ® H2 ist ein äußerst temperaturbeständiger Werkstoff.Die kurzzeitige zulässige Höchsttemperatur beträgt +240 °Cund erlaubt damit den Einsatz von iglidur ® H2-Gleitlagernin Anwendungen, bei denen die Lager ohne weitere Belastungzum Beispiel einem Lackiertrocknungsprozess unterzogenwerden.Mit steigenden Temperaturen nimmt jedoch die Druckfestigkeitvon iglidur ® H2-Gleitlagern stärker ab als bei iglidur ® H.Die im Lagersystem herrschenden Temperaturen habenauch Einfluss auf den Lagerverschleiß. Mit steigenden Temperaturennimmt der Verschleiß zu.Anwendungstemperaturen, Seite 50368Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/h2


iglidur ® H2 | Technische Dateniglidur ®H2iglidur ® H2Anwendungstemperaturuntere –40 °Cobere, langzeitig +200 °Cobere, kurzzeitig +240 °Czus. axial zu sichern ab + 110 °CTabelle 03: TemperaturgrenzenReibung und VerschleißWie sich die Reibwerte von iglidur ® H2-Gleitlagern beiunterschiedlichen Gleitgeschwindigkeiten, Belastungen undRauigkeiten verändern, verdeutlichen die Abb. 04 bis 06.Gegen gehärtete Stahlwellen nimmt die Reibung deriglidur ® H2-Lager stark ab und erreicht im Hochlastbereich(> 30 MPa) Werte von 0,07.Die Härte und Sprödigkeit des Werkstoffes sind der Grunddafür, dass iglidur ® H2-Lager bei rauen Wellen empfindlicherwerden, glatte Wellen (Ra = 0,1) erhöhen dagegendie Reibung der Systeme nicht.Reibwerte und Oberflächen, Seite 52Verschleißfestigkeit, Seite 530,40,3Reibwert [µ]0,300,250,200,150,100,050,000 10 20 30 40 50 60 70 80Belastung [MPa]Abb. 05: Reibwerte in Abhängigkeit von der Belastung,v = 0,01 m/sWellenwerkstoffeWenn es um die Verschleißfestigkeit von Kombinationen mitiglidur ® H2 geht, muss nochmals darauf hingewiesen werden,dass diese Lager für hohe statische Festigkeit entwickeltwurden. Die Verschleißfestigkeit erreicht jedoch bei keinerLager-/Wellenkombination die Werte von iglidur ® H370mit der entsprechenden Welle.Wenn iglidur ® H2-Lager eingesetzt werden, sollten sie nichtmit hartverchromten Wellen kombiniert werden. Wellen ausCf53 und V2A eignen sich wesentlich besser, wie aus denAbb. 08 und 09 zu erkennen ist.Wellenwerkstoffe, Seite 55Reibwert [µ]0,20,10,05 0,10 0,15 0,20 0,25 0,30 0,35Gleitgeschwindigkeit [m/s]Abb. 04: Reibwerte in Abhängigkeit von der Gleitgeschwindigkeit,p = 0,75 MPaReibwert [µ]0,350,300,250,1 0,4 0,7 1,0 1,3 1,6Wellenrauigkeit Ra [µm]Abb. 06: Reibwerte in Abhängigkeit von der Wellen-oberfläche (Welle Cf53)igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 369


iglidur ®H2iglidur ® H2 | Technische Daten25,0Weitere EigenschaftenVerschleiß [µm/km]Verschleiß [µm/km]20,015,010,05,00,0Abb. 07: Verschleiß, rotierende Anwendung mit unterschiedlichenWellenwerkstoffen, p = 1 MPa, v = 0,3 m/sVerschleiß [µm/km]1008060402000,1 0,25 0,75 1 2 5Belastung [MPa]Cf53 V2A St37 hartverchromtAbb. 08: Verschleiß mit verschiedenen Wellenwerkstoffenim Rotationsbetrieb in Abhängigkeit von der Belastung1501251007550250Alu, hartanodis.AutomatenstahlCf53Cf53, hartverchromtSt37V2AX90Cf53 hart- V2A St37verchromtrotierendoszillierendAbb. 09: Verschleiß bei rotierenden und oszillierendenAnwendungen mit verschiedenen Wellenwerkstoffen,p = 2 MPaiglidur ® H2 trocken Fett Öl WasserReibwerte µ 0,07–0,30 0,09 0,04 0,04Tabelle 04: Reibwerte gegen Stahl (Ra = 1 µm, 50 HRC)Chemikalienbeständigkeitiglidur ® H2-Gleitlager haben eine gute Beständigkeit gegenChemikalien. Sie sind gegen die meisten Schmierstoffebeständig.Von den meisten schwachen organischen und anorganischenSäuren wird iglidur ® H2 nicht angegriffen.Chemikalientabelle, Seite 1054MediumBeständigkeitAlkohole +Kohlenwasserstoffe +Fette, Öle, nicht additiviert +Kraftstoffe +verdünnte Säuren + bis 0starke Säuren + bis –verdünnte Basen +starke Basen ++ beständig 0 bedingt beständig – unbeständigAlle Angaben bei Raumtemperatur [+20 °C]Tabelle 05: Chemikalienbeständigkeit von iglidur ® H2Radioaktive Strahleniglidur ® H2 widersteht sowohl der Neutronen- als auchder Gammateilchenstrahlung ohne spürbare Einbußenseiner exzellenten mechanischen Eigenschaften. Gleitlageraus iglidur ® H2 sind strahlenbeständig bis zu einerStrahlungsintensität von 2 · 10 2 Gy.UV-Beständigkeitiglidur ® H2-Gleitlager verändern sich unter dem Einflussvon UV-Strahlen und sonstigen Witterungseinflüssen. DieOberfläche wird rauer, und die Druckfestigkeit lässt nach.Der Einsatz von iglidur ® H2 in Anwendungen, die unmittelbarder Witterung ausgesetzt sind, sollte daher geprüft werden.VakuumIm Vakuum gasen die geringen Wasserbestandteile aus.Der Einsatz im Vakuum ist möglich.Elektrische Eigenschafteniglidur ® H2-Gleitlager sind elektrisch isolierend.spezifischer Durchgangswiderstand > 10 15 ΩcmOberflächenwiderstand> 10 14 Ω370Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/h2


iglidur ® H2 | Technische Dateniglidur ®H2FeuchtigkeitsaufnahmeDie Feuchtigkeitsaufnahme von iglidur ® H2-Gleitlagernbeträgt im Normalklima unter 0,1 %. Die Sättigungsgrenzeim Wasser liegt bei 0,2 %. iglidur ® H2 ist darum der idealeWerkstoff für nasse Umgebungen.Maximale Feuchtigkeitsaufnahmebei +23 °C/50 % r. F.0,1 Gew.-%max. Wasseraufnahme0,2 Gew.-%Tabelle 06: FeuchtigkeitsaufnahmeReduzierung des Innen-Ø [%]0,100,080,060,040,020,000,00 0,05 0,10 0,15 0,20Feuchtigkeitsaufnahme [Gew.-%]Abb. 10: Einfluss der FeuchtigkeitsaufnahmeEinbautoleranzeniglidur ® H2-Gleitlager sind Standardlager für Wellen mith-Toleranz (empfohlen mindestens h9).Die Lager sind ausgelegt für das Einpressen in eineH7-tolerierte Aufnahme. Nach dem Einbau in eine Aufnahmemit Nennmaß stellt sich der Innendurchmesser der Lagermit F10-Toleranz selbständig ein.Prüfverfahren, Seite 59Durchmesser Welle h9 iglidur ® H2 Gehäuse H7d1 [mm] [mm] F10 [mm] [mm]bis 3 0–0,025 +0,006 +0,046 0 +0,010> 3 bis 6 0–0,030 +0,010 +0,058 0 +0,012> 6 bis 10 0–0,036 +0,013 +0,071 0 +0,015> 10 bis 18 0–0,043 +0,016 +0,086 0 +0,018> 18 bis 30 0–0,052 +0,020 +0,104 0 +0,021> 30 bis 50 0–0,062 +0,025 +0,125 0 +0,025> 50 bis 80 0–0,074 +0,030 +0,150 0 +0,030Tabelle 07: Wichtige Toleranzen nach ISO 3547-1 nachdem EinpressenLieferprogrammGleitlager aus iglidur ® H2 werden auftragsbezogenhergestellt. Bitte fragen Sie für Anwendungen mit hohenStückzahlen Gleitlager aus iglidur ® H2 als Alternative zuiglidur ® H und iglidur ® H4 an.igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 371


iglidur ® -Polymer-Gleitlageriglidur ® -Spezialisten | Lebensmittelkontaktiglidur ® A180der FDA-Allrounderfür den NassbereichStandardprogramm ab Lager ab Seite 377iglidur ® A200schwingungsdämpfend,nimmt Feuchtigkeit aufStandardprogramm ab Lager ab Seite 387iglidur ® A350FDA-konform undverschleißfest bei hohenTemperaturenStandardprogramm ab Lager ab Seite 403iglidur ® A500FDA-konformer Hochtemperatur-WerkstoffStandardprogramm ab Lager ab Seite 413iglidur ® A290der RobusteStandardprogramm ab Lager ab Seite 423iglidur ® T220für die Tabakindustrieauftragsbezogen ab Seite 433372Mehr Informationenwww.igus.de/iglidur-lebensmittel


iglidur ® -Spezialisten | Auswahl nach Kerneigenschafteniglidur ® -Polymer-Gleitlageriglidur ® -Spezialisten –Lebensmittelkontaktiglidur ®A180iglidur ®A200iglidur ®A350iglidur ®A500iglidur ®A290iglidur ®T220höchste Standzeitenim Trockenlauf• •für hohe Lasten• •für hohe• •Temperaturengeringe Reibung bei • •hoher Geschwindigkeitschmutzresistent•chemikalienresistent• •geringe • • •Wasseraufnahmelebensmitteltauglich• • • • •schwingungsdämpfend•gut bei • • • •Kantenpressungunter Wasser möglich• •kostengünstig•Seite 377 387 403 413 423 433igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 373


iglidur ® -Polymer-Gleitlageriglidur ® -Spezialisten | Auswahl nach HauptkriterienFlächenpressung [MPa]0 20 40 60 80 100 120 140 160Temperatur [°C]0 50 100 150 200 250 300iglidur ® A180iglidur ® A200iglidur ® A350iglidur ® A500iglidur ® A290iglidur ® T220Maximal empfohlene Flächenpressung für iglidur ® -Gleitlager bei+20 °C+120 °CWichtige Temperaturgrenzen deriglidur ® -Gleitlagerobere langzeitigeAnwendungstemperaturTemperatur, ab der eine zusätzlicheaxiale Sicherung der iglidur ® -Gleitlager erforderlich istReibwert [µ]0 0,1 0,2 0,3 0,4 0,5 0,6 Welleiglidur ® A180 5Verschleiß [µm/km]0 5 10 Welle3iglidur ® A200 43iglidur ® A350 62iglidur ® A500 32iglidur ® A290 37iglidur ® T220 33Reibwerte der iglidur ® -Gleitlager rotierend,p = 1 MPa, v = 0,3 m/sMittelwert aus allen sieben getesteten GleitpaarungenReibwerte der besten PaarungVerschleiß der iglidur ® -Gleitlagerrotierend, p = 1 MPaMittelwert aus allen siebengetesteten GleitpaarungenVerschleiß der besten PaarungLegende der Wellenmaterialien:1 = Cf532 = Cf53, hartverchromt3 = Aluminium, hc4 = Automatenstahl5 = St376 = V2A7 = X90374Mehr Informationenwww.igus.de/iglidur-lebensmittel


iglidur ® -Spezialisten | Werkstofftabelleiglidur ® -Polymer-GleitlagerMaterialeigenschaftenAllgemeineEigenschaftenEinheitiglidur ®A180iglidur ®A200iglidur ®A350iglidur ®A500iglidur ®A290iglidur ®T220Dichte g/cm 3 1,46 1,14 1,42 1,28 1,41 1,28Farbe weiß weiß blau braun weiß weißmax. Feuchtigkeitsaufnahmebei +23 °C/50 % r. F.Gew.-% 0,2 1,5 0,6 0,3 1,7 0,3max. Wasseraufnahme Gew.-% 1,3 7,6 1,9 0,5 7,3 0,5Gleitreibwert, dynamisch,gegen Stahlµ 0,05–0,23 0,10–0,40 0,10–0,20 0,26–0,41 0,13–0,40 0,20–0,32pv-Wert, max. (trocken) MPa · m/s 0,31 0,09 0,40 0,28 0,23 0,28Mechanische EigenschaftenBiege-E-Modul MPa 2.300 2.500 2.000 3.600 8.800 1.800Biegefestigkeit bei +20 °C MPa 88 116 110 140 250 65Druckfestigkeit MPa 78 54 78 118 91 55maximal empfohleneFlächenpressung (+20 °C)MPa 28 18 60 120 70 40Shore-D-Härte 76 81 76 83 88 76Physikalische und thermische Eigenschaftenobere langzeitigeAnwendungstemperatur°C +90 +80 +180 +250 +140 +100obere kurzzeitigeAnwendungstemperatur°C +110 +170 +210 +300 +180 +160untere Anwendungstemperatur°C –50 –40 –100 –100 –40 –40Wärmeleitfähigkeit W/m · K 0,25 0,24 0,24 0,24 0,24 0,24Wärmeausdehnungskoeffizient(bei +23 °C)K –1 · 10 –5 11 10 8 9 7 11Elektrische Eigenschaftenspezifischer DurchgangswiderstandΩcm > 10 12 > 10 13 > 10 11 > 10 14 > 10 11 > 10 10Oberflächenwiderstand Ω > 10 11 > 10 12 > 10 11 > 10 13 > 10 11 > 10 10Materialbeständigkeiten (bei +20 °C)Chemikalienbeständigkeitiglidur ® iglidur ® iglidur ® iglidur ® iglidur ® iglidur ®A180 A200 A350 A500 A290 T220Alkohole + + bis 0 + + + bis 0 +Kohlenwasserstoffe + + + bis 0 + + –Fette, Öle, nicht additiviert + + + + + +Kraftstoffe + + + + + +verdünnte Säuren 0 bis – 0 bis – + + 0 bis – 0starke Säuren – – + + – –verdünnte Basen + + + + + –starke Basen + bis 0 0 + + + bis 0 –Radioaktive Strahlen [Gy] bis 3 · 10 2 1 · 10 4 2 · 10 2 2 · 10 5 3 · 10 2 3 · 10 2+ beständig 0 bedingt beständig – unbeständigigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 375


iglidur ® -Polymer-Gleitlageriglidur ® Lebensmittelkontakt | AnwendungsbeispieleTypische Industriezweige undAnwendungsbereicheLebensmittelbrancheGetränkeindustrieMedizintechnik u. v. m.Technik verbessern und Kosten senken –310 weitere spannende Anwendungsbeispieleonline www.igus.de/iglidurPraxiswww.igus.de/grosskuechengeraetewww.igus.de/grosskuechengeraetewww.igus.de/melkarm www.igus.de/systemfiltrationsanlage376Mehr Informationenwww.igus.de/iglidur-lebensmittel


iglidur ®A180iglidur ® A180: der FDA-Allrounder fürden NassbereichStandardprogramm ab LagerDie iglidur ® A180-Produkte entsprechenden Anforderungen der FOOD AND DRUGADMINISTRATION (FDA)für direktes Umfeld (oder Kontakt) mitLebens- oder Arzneimittelnfür den Nassbereich377


iglidur ®A180iglidur ® A180Der FDA-Allrounder für den Nassbereich. FDA-konformer Werkstoff für Anwendungen mit niedrigenbis mittleren Belas tungen im direkten Umfeld (oder Kontakt) mit Lebens- oder Arzneimitteln sowieFeuchtigkeit.Die iglidur ® A180-Produkteentsprechen denAnforderungen derFOOD AND DRUGAD MINISTRATION (FDA)für direktes Umfeld(oder Kontakt) mitLe bens- oder Arzneimittelnfür den NassbereichWann nehme ich es?Wenn meine Lager in direkten Kontakt mitLebensmitteln kommenWenn FDA-Konformität gefordert istWenn es auf geräuscharmen Lauf ankommtWenn geringe Feuchtigkeitsaufnahmeerforderlich istWann nehme ich es nicht?Wenn ausschließlich höchsteVerschleißfestigkeit gefordert istiglidur ® J, Seite 93Wenn Temperaturen dauerhaft größer als+80 °C auftreteniglidur ® A290, Seite 423iglidur ® A500, Seite 413Wenn ein preisgünstiges Universallagergesucht wirdiglidur ® G, Seite 65iglidur ® P, Seite 189TemperaturLieferprogramm+90º–50º2 BauformenØ 6–30 mmweitere Abmessungenauf AnfrageDie iglidur ® -A180-Produkte entsprechen den Anforderungen der FDA für den wiederholtenLebensmittelkontakt.378Mehr Informationenwww.igus.de/de/a180


iglidur ® A180 | Technische Dateniglidur ®A180WerkstofftabelleAllgemeine Eigenschaften Einheit iglidur ® A180 PrüfmethodeDichte g/cm 3 1,46Farbemax. Feuchtigkeitsaufnahme bei +23 °C/50 % r. F. Gew.-% 0,2 DIN 53495max. Wasseraufnahme Gew.-% 1,3Gleitreibwert, dynamisch, gegen Stahl µ 0,05–0,23pv-Wert, max. (trocken) MPa · m/s 0,31Mechanische EigenschaftenBiege-E-Modul MPa 2.300 DIN 53457Biegefestigkeit bei +20 °C MPa 88 DIN 53452Druckfestigkeit MPa 78maximal empfohlene Flächenpressung (+20 °C) MPa 28Shore-D-Härte 76 DIN 53505Physikalische und thermische Eigenschaftenobere langzeitige Anwendungstemperatur °C +90obere kurzzeitige Anwendungstemperatur °C +110untere Anwendungstemperatur °C –50Wärmeleitfähigkeit W/m · K 0,25 ASTM C 177Wärmeausdehnungskoeffizient (bei +23 °C) K –1 · 10 –5 11 DIN 53752Elektrische Eigenschaftenspezifischer Durchgangswiderstand Ωcm > 10 12 DIN IEC 93Oberflächenwiderstand Ω > 10 11 DIN 53482Tabelle 01: Werkstoffdatenweiß100,010,01,0Belastung [MPa]0,10,0010,010,11,010,0Gleitgeschwindigkeit [m/s]Abb. 01: Zulässige pv-Werte für iglidur ® A180-Gleitlager mit 1 mm Wandstärke im Trockenlauf gegen eine Stahlwelle,bei +20 °C, eingebaut in ein Stahlgehäuseigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 379


iglidur ®A180iglidur ® A180 | Technische DatenMechanische Eigenschaften10Die maximal empfohlene Flächenpressung stellt einenmechanischen Werkstoffkennwert dar. Rückschlüsse auf8die Tribologie können daraus nicht gezogen werden. Mit6steigenden Temperaturen nimmt die Druckfestigkeit voniglidur ® A180-Gleitlagern ab.Abb. 02 verdeutlicht diesen Zusammenhang. Bei derlangzeitig zulässigen Anwendungstemperatur von +90 °Cbeträgt die zulässige Flächenpressung noch 15 MPa.Verformung [%]4200 5 10 15 2030Belastung [MPa] +23 °C +60 °C25Abb. 03: Verformung unter Belastung und Temperaturen20Belastung [MPa]15105020 30 40 50 60 70 80 90Temperatur [°C]Abb. 02: Maximal empfohlene Flächenpressung inAbhängigkeit von der Temperatur (28 MPa bei +20 °C)Gleitlager aus iglidur ® A180 sind für den Einsatz imdirekten Kontakt mit Lebensmitteln geeignet. Sie sinddaher die ideale Lösung für Lagerstellen an Maschinenfür die Nahrungsmittel- und Verpackungsindustrie, denmedizinischen Gerätebau, für Haushaltskleingeräte usw.Auch wo feucht gereinigt wird oder prozessbedingt Kontaktmit feuchten Medien an der Tagesordnung ist, zeichnet sichiglidur ® A180 durch ge ringste Feuchtigkeitsaufnahme aus.Die hohe Abriebfestigkeit im Trockenlauf, die Schmutzunempfindlichkeitund die geringe Feuchtigkeitsaufnahmeerlauben, auf die sonst üblichen, aufwendigen Kapselungenvon geschmierten Lagern zu verzichten.Abb. 03 zeigt die elastische Verformung von iglidur ® A180bei radialen Belastungen. Unter der maximal empfohlenenFlächenpressung von 20 MPa beträgt die Verformung wenigerals 2,5 %. Eine plastische Verformung kann bis zu dieserradialen Belastung vernachlässigt werden. Sie ist jedochauch von der Dauer der Einwirkung abhängig.Flächenpressung, Seite 47Zulässige Gleitgeschwindigkeiteniglidur ® A180 ist für niedrige Gleitgeschwindigkeitenentwickelt worden. Im Trockenlauf sind bei Dauereinsatzmaximal 0,8 m/s (rotierend) bzw. 3,5 m/s (linear) zugelassen.Die in Tabelle 02 angegebenen Werte geben die Grenzenan, bei denen es aufgrund von Reibungswärme zumAnstieg bis zur dauerhaft zulässigen Temperatur kommt.In der Praxis lassen sich aufgrund von Wechselwirkungendiese Grenzwerte nicht immer erreichen.Gleitgeschwindigkeit, Seite 49pv-Wert, Seite 49m/s rotierend oszillierend lineardauerhaft 0,8 0,6 3,5kurzzeitig 1,2 1 5Tabelle 02: Maximale GleitgeschwindigkeitTemperaturenDie obere kurzzeitige Anwendungstemperatur beträgt+110 °C. Mit steigenden Temperaturen nimmt die Druckfestigkeitvon iglidur ® A180-Gleitlagern ab. Abb. 02 verdeutlichtdiesen Zusammenhang. Die im Lagersystemherrschenden Temperaturen haben auch Einfluss auf denLagerverschleiß.Anwendungstemperaturen, Seite 50iglidur ® A180Anwendungstemperaturuntere –50 °Cobere, langzeitig +90 °Cobere, kurzzeitig +110 °Czus. axial zu sichern ab +60 °CTabelle 03: Temperaturgrenzen380Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/a180


iglidur ® A180 | Technische Dateniglidur ®A180Reibung und VerschleißReibwert und Verschleißfestigkeit ändern sich mit denAnwendungsparametern. Bei iglidur ® A180-Gleitlagernist die Änderung des Reibwerts µ in Abhängigkeit vonGleitgeschwindigkeit und Wellenrauigkeit nur wenigausgeprägt. Mit zunehmender Belastung sinkt der Reibwerthingegen deutlich. Gerade im Belastungsbereich bis 5 MPareduziert sich der Reibwert spürbar.Reibwerte und Oberflächen, Seite 52Verschleißfestigkeit, Seite 530,60,50,4WellenwerkstoffeDie Abb. 06–09 zeigen einen Auszug der Ergebnisse vonTests mit unterschiedlichen Wellenwerk-stoffen, die mitGleitlagern aus iglidur ® A180 durchgeführt worden sind.Deutlich sticht die Kombination „iglidur ® A180/hartanodisierteAluminiumwelle“ hervor. Doch auch auf anderenWellen werden gute bis sehr gute Verschleißraten erzielt.Auf Cf53-Wellen zeigt sich exemplarisch der Verschleiß inSchwenkanwen dun gen im Vergleich zur Rotation. In Abb. 08zeigt sich am Beispiel der V2A-Wellen deutlich der geradebei steigender Belastung zunehmende Verschleiß auf „weichen“Wellen. Der Anstieg fällt auf harten Wellen spürbargeringer aus.Wellenwerkstoffe, Seite 55Reibwert µ [µ]0,30,20,10,00,05 0,10 0,15 0,20 0,25 0,30 0,35 0,40Gleitgeschwindigkeit [m/s]Abb. 04: Reibwerte in Abhängigkeit von der Gleitgeschwindigkeit,p = 0,75 MPa0,3Reibwert [µ]0,40,30,20,10,00,1 0,4 0,7 1,0 1,3 1,6Wellenrauigkeit Ra [µm]0,2Abb. 06: Reibwerte in Abhängigkeit von der Wellen-oberfläche (Welle Cf53)3,5Reibwert [µ]0,10,00 5 10 15 20 25 30Belastung [MPa]Abb. 05: Reibwerte in Abhängigkeit von der Belastung,v = 0,01 m/sVerschleiß [µm/km]3,02,52,01,51,00,50,0Alu, hartanodisiertAutomatenstahlCf53Cf53, hartverchromtSt37V2AX90Abb. 07: Verschleiß, rotierende Anwendung mit unterschiedlichenWellenwerkstoffen, p = 1 MPa, v = 0,3 m/sigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 381


iglidur ®A180iglidur ® A180 | Technische DatenVerschleiß [µm/km]Verschleiß [µm/km]18,03,02,11,81,51,20,90,60,30,00,250,751,002,00Belastung [MPa]Cf53 Alu, hartanodisiertV2A Cf53 hartverchromtAbb. 08: Verschleiß mit verschiedenen Wellenwerkstoffenim Rotationsbetrieb in Abhängigkeit von der Belastung201510500,25 0,75 2,00 5,00 10,00 20,00Belastung [MPa]rotierend oszillierendAbb. 09: Verschleiß bei oszillierenden und rotierendenAnwendungen mit Cf53 in Abhängigkeit von derBelastungiglidur ® A180 trocken Fett Öl WasserReibwerte µ 0,05–0,23 0,09 0,04 0,04Tabelle 04: Reibwerte gegen Stahl (Ra = 1 µm, 50 HRC)Weitere EigenschaftenChemikalienbeständigkeitiglidur ® A180-Gleitlager sind unter verschie denstenUmgebungsbedingungen und im Kontakt mit zahlreichenChemikalien einsetzbar. Tabelle 05 gibt einen Überblicküber die Chemikalienbeständigkeit der iglidur ® A180-Gleitlager bei Raumtemperatur.Chemikalientabelle, Seite 1054MediumBeständigkeitAlkohole +Kohlenwasserstoffe +Fette, Öle, nicht additiviert +Kraftstoffe +verdünnte Säuren 0 bis –starke Säuren –verdünnte Basen +starke Basen + bis 0+ beständig 0 bedingt beständig – unbeständigAlle Angaben bei Raumtemperatur [+20 °C]Tabelle 05: ChemikalienbeständigkeitRadioaktive StrahlenGleitlager aus iglidur ® A180 sind strahlenbeständig bis zueiner Strahlungsintensität von 3 · 10 2 Gy. Höhere Strahlungengreifen den Werkstoff an und können dazu führen,dass wichtige mechanische Eigenschaften verloren gehen.UV-Beständigkeitiglidur ® A180-Gleitlager sind gegen UV-Strahlen beständig,jedoch verschlechtern sich die tribologischen Eigenschaftendurch dauerhaften Einfluss.VakuumBei Einsatz im Vakuum gast der eventuell vorhandeneFeuchtegehalt aus. Deshalb sind nur trockene Lager ausiglidur ® A180 für Vakuum geeignet.Elektrische Eigenschafteniglidur ® A180-Gleitlager sind elektrisch isolierend.spezifischer Durchgangswiderstand > 10 12 ΩcmOberflächenwiderstand> 10 11 Ω382Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/a180


iglidur ® A180 | Technische Dateniglidur ®A180FeuchtigkeitsaufnahmeDie iglidur ® A180-Gleitlager nehmen durch Luftfeuchtigkeit(+23 °C, 50 % relative Luftfeuchtigkeit) bis zu 0,2 % Wasserauf, bei Sättigung mit Wasser werden bis zu 1,3 % aufgenommen.Maximale Feuchtigkeitsaufnahmebei +23 °C/50 % r. F.0,2 Gew.-%max. Wasseraufnahme1,3 Gew.-%Tabelle 06: FeuchtigkeitsaufnahmeReduzierung Innen-Ø [%]0,100,090,080,070,060,050,040,030,020,010,000,0 0,2 0,4 0,6 0,8 1,0 1,2Feuchtigkeitsaufnahme [Gew.-%]Einbautoleranzeniglidur ® A180-Gleitlager sind Standardlager für Wellen mith-Toleranz (empfohlen mindestens h9).Die Lager sind ausgelegt für das Einpressen in eineH7-tolerierte Aufnahme. Nach dem Einbau in eine Aufnahmemit Nennmaß stellt sich der Innendurchmesser der Lagermit E10-Toleranz selbständig ein.Prüfverfahren, Seite 59Durchmesser Welle h9 iglidur ® A180 Gehäuse H7d1 [mm] [mm] E10 [mm] [mm]bis 3 0–0,025 +0,014 +0,054 0 +0,010> 3 bis 6 0–0,030 +0,020 +0,068 0 +0,012> 6 bis 10 0–0,036 +0,025 +0,083 0 +0,015> 10 bis 18 0–0,043 +0,032 +0,102 0 +0,018> 18 bis 30 0–0,052 +0,040 +0,124 0 +0,021> 30 bis 50 0–0,062 +0,050 +0,150 0 +0,025Tabelle 07: Wichtige Toleranzen nach ISO 3547-1nach dem EinpressenAbb. 10: Einfluss der Feuchtigkeitsaufnahmeigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 383


30°iglidur ®A180iglidur ® A180 | Lieferprogrammzylindrische Gleitlager0,5Bestellschlüsseld230°d1A180SM-0608-10fb1Abmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenFase in Abhängigkeit von d1d1 [mm]: Ø 1–6 Ø 6–12 Ø 12–30 Ø > 30f [mm]: 0,3 0,5 0,8 1,2Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischzylindrisch (Form S)Werkstoff iglidur ® A180Abmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 b1h13A180SM-0608-10 6,0 +0,020 +0,068 8,0 10,0A180SM-0810-10 8,0 +0,025 +0,083 10,0 10,0A180SM-1012-10 10,0 +0,025 +0,083 12,0 10,0A180SM-1214-15 12,0 +0,032 +0,102 14,0 15,0A180SM-1618-15 16,0 +0,032 +0,102 18,0 15,0A180SM-2023-20 20,0 +0,040 +0,124 23,0 20,0A180SM-2528-30 25,0 +0,040 +0,124 28,0 30,0A180SM-3034-20 30,0 +0,040 +0,124 34,0 20,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeit ab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/a180384Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/a180


iglidur ® A180 | Lieferprogrammiglidur ®A180Gleitlager mit BundrBestellschlüsseld2d130°d3A180FM-0608-06r = max. fb20.5 mmb1Abmessungen nach DIN 1850 und SonderabmessungenFase in Abhängigkeit von d1d1 [mm]: Ø 1–6 Ø 6–12 Ø 12–30 Ø > 30f [mm]: 0,3 0,5 0,8 1,2Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischmit Bund (Form F)Werkstoff iglidur ® A180Abmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 d3 b1 b2d13 h13 –0,14A180FM-0608-06 6,0 +0,020 +0,068 8,0 12,0 6,0 1,0A180FM-0810-10 8,0 +0,025 +0,083 10,0 15,0 10,0 1,0A180FM-1012-10 10,0 +0,025 +0,083 12,0 18,0 10,0 1,0A180FM-1214-15 12,0 +0,032 +0,102 14,0 20,0 15,0 1,0A180FM-1618-17 16,0 +0,032 +0,102 18,0 24,0 17,0 1,0A180FM-2023-21 20,0 +0,040 +0,124 23,0 30,0 21,5 1,5A180FM-2528-21 25,0 +0,040 +0,124 28,0 35,0 21,5 1,5A180FM-3034-26 30,0 +0,040 +0,124 34,0 42,0 26,0 2,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeit ab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/a180igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 385


iglidur ®A180Notizen386Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/a180


iglidur ®A200iglidur ® A200 – schwingungsdämpfend,nimmt Feuchtigkeit aufStandardprogramm ab LagerDie iglidur ® A200-Produkte entsprechenden Anforderungen der FOOD AND DRUGADMINISTRATION (FDA)für direktes Umfeld (oder Kontakt) mitLebens- oder Arzneimittelnfür niedrige Geschwindigkeiten387


iglidur ®A200iglidur ® A200Schwingungsdämpfend, nimmt Feuchtigkeit auf. FDA-konformer Werkstoff für Anwendungen mitniedrigen bis mittleren Belastungen im direkten Umfeld (oder Kontakt) mit Lebens- oder Arzneimitteln.Die iglidur ® A200-Produkteentsprechen denAnforderungen derFOOD AND DRUGADMINISTRATION (FDA)Wann nehme ich es?Wenn meine Lager in direkten Kontakt mitLebensmitteln kommenWenn es auf geräuscharmen Lauf ankommtWenn Schmutz eingebettet werden sollWenn FDA-Konformität gefordert istfür direktes Umfeld(oder Kontakt) mit LebensoderArzneimittelnfür niedrigeGeschwindigkeitenWann nehme ich es nicht?Wenn höchste Verschleißfestigkeitgefordert istiglidur ® W300, Seite 135Wenn Temperaturen dauerhaft größer als+80 °C auftreteniglidur ® A290, Seite 423iglidur ® A500, Seite 413Wenn ein preisgünstiges Universallagergesucht wirdiglidur ® G, Seite 65Wenn der Einsatz in feuchter Umgebungerfolgen solliglidur ® A180, Seite 377TemperaturLieferprogramm+80º–40º3 BauformenØ 1–32 mmweitere Abmessungenauf AnfrageDie iglidur ® -A200-Produkte entsprechen den Anforderungen der FDA für den wiederholtenLebensmittelkontakt.388Mehr Informationenwww.igus.de/de/a200


iglidur ® A200 | Technische Dateniglidur ®A200WerkstofftabelleAllgemeine Eigenschaften Einheit iglidur ® A200 PrüfmethodeDichte g/cm 3 1,14Farbemax. Feuchtigkeitsaufnahme bei +23 °C/50 % r. F. Gew.-% 1,5 DIN 53495max. Wasseraufnahme Gew.-% 7,6Gleitreibwert, dynamisch, gegen Stahl µ 0,10–0,40pv-Wert, max. (trocken) MPa · m/s 0,09Mechanische EigenschaftenBiege-E-Modul MPa 2.500 DIN 53457Biegefestigkeit bei +20 °C MPa 116 DIN 53452Druckfestigkeit MPa 54maximal empfohlene Flächenpressung (+20 °C) MPa 18Shore-D-Härte 81 DIN 53505Physikalische und thermische Eigenschaftenobere langzeitige Anwendungstemperatur °C +80obere kurzzeitige Anwendungstemperatur °C +170untere Anwendungstemperatur °C –40Wärmeleitfähigkeit W/m · K 0,24 ASTM C 177Wärmeausdehnungskoeffizient (bei +23 °C) K –1 · 10 –5 10 DIN 53752Elektrische Eigenschaftenspezifischer Durchgangswiderstand Ωcm > 10 13 DIN IEC 93Oberflächenwiderstand Ω > 10 12 DIN 53482Tabelle 01: Werkstoffdaten100,0weiß10,01,0Belastung [MPa]0,10,010,0010,010,11,02,0Gleitgeschwindigkeit [m/s]Abb. 01: Zulässige pv-Werte für iglidur ® A200-Gleitlager mit 1 mm Wandstärke im Trockenlauf gegen eine Stahlwelle,bei +20 °C, eingebaut in ein Stahlgehäuseigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 389


iglidur ®A200iglidur ® A200 | Technische DatenMechanische Eigenschaften10Die maximal empfohlene Flächenpressung stellt einenmechanischen Werkstoffkennwert dar. Rückschlüsse8auf die Tribologie können daraus nicht gezogen werden.6Mit steigenden Temperaturen nimmt die Druckfestigkeitvon iglidur ® A200-Gleitlagern ab. Abb. 02 verdeutlichtdiesen Zusammenhang. Bei der langzeitig zulässigenAnwendungstemperatur von +80 °C beträgt die zulässigeFlächenpressung 8 MPa.Verformung [%]4200 6 12 1840Belastung [MPa] +23 °C +60 °CBelastung [MPa]302010020 30 40 50 60 70 80Temperatur [°C]Abb. 02: Maximal empfohlene Flächenpressung inAbhängigkeit von der Temperatur (18 MPa bei +20 °C)Gleitlager aus iglidur ® A200 sind für den Einsatz im direktenKontakt mit Lebensmitteln geeignet. Sie sind daherdie ideale Lösung für Lagerstellen an Maschinen für dieNahrungsmittelindustrie, den medizinischen Gerätebau, fürHaushaltskleingeräte u. a. Ferner zeichnet sich iglidur ® A200durch sein Einbettungsvermögen von Schmutz und durchruhiges Laufverhalten aus.Die hohe Abriebfestigkeit, die Schmutzunempfindlichkeitund die Fähigkeit zum Trockenlauf erlauben, auf die sonstüblichen, aufwendigen Kapselungen von geschmiertenLagern zu verzichten.Abb. 03 zeigt die elastische Verformung von iglidur ® A200bei radialen Belastungen. Unter der maximal empfohlenenFlächenpressung von 18 MPa beträgt die Verformungweniger als 2 %. Eine plastische Verformung kann bis zudieser radialen Belas tung vernachlässigt werden. Sie istjedoch auch von der Dauer der Einwirkung abhängig.Flächenpressung, Seite 47Abb. 03: Verformung unter Belastung und TemperaturenZulässige Gleitgeschwindigkeiteniglidur ® A200 ist für niedrige Gleitgeschwindigkeitenentwickelt worden. Im Trockenlauf sind bei Dauereinsatzmaximal 0,8 m/s (rotierend) bzw. 2 m/s (linear) zugelassen.Diese angegebenen Werte geben die Grenzen an, beidenen es aufgrund von Reibungswärme zum Anstiegbis zur dauerhaft zulässigen Temperatur kommt. In derPraxis lassen sich aufgrund von Wechselwirkungen dieseGrenzwerte nicht immer erreichen.Gleitgeschwindigkeit, Seite 49pv-Wert, Seite 49m/s rotierend oszillierend lineardauerhaft 0,8 0,6 2kurzzeitig 1,5 1,1 3Tabelle 02: Maximale GleitgeschwindigkeitTemperaturenDie kurzzeitige zulässige Höchsttemperatur beträgt +170 °C.Mit steigenden Temperaturen nimmt die Druckfestigkeit voniglidur ® A200-Gleitlagern ab. Abb. 02 verdeutlicht diesenZusammenhang. Die im La gersystem herrschenden Temperaturenha ben auch Einfluss auf den Lagerverschleiß.Anwendungstemperaturen, Seite 50iglidur ® A200Anwendungstemperaturuntere –40 °Cobere, langzeitig +80 °Cobere, kurzzeitig +170 °Czus. axial zu sichern ab +50 °CTabelle 03: Temperaturgrenzen390Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/a200


iglidur ® A200 | Technische Dateniglidur ®A200Reibung und VerschleißDer Reibwert ändert sich ebenso wie die Verschleißfestigkeitmit zunehmender Belastung. Bei iglidur ® A200-Gleitlagernnimmt der Reibungsbeiwert µ, kurz Reibwert genannt, mitzunehmender Belastung ab und mit steigender Geschwindigkeitzu. Reibung und Verschleiß hängen aber auch inhohem Maße vom Gegenlaufpartner ab. Die Welle kannfür eine optimale Lagerpaarung ein ausschlaggebendesElement sein. So erhöhen zu glatte Wellen nicht nur denReibwert, sie können sogar den Verschleiß der Lager erhöhen.Am bes ten geeignet sind geschliffene Oberflächen miteiner Mittenrauigkeit Ra = 0,4 bis 0,6 µm.Reibwerte und Oberflächen, Seite 52Verschleißfestigkeit, Seite 53WellenwerkstoffeDie Abb. 06–09 zeigen einen Auszug der Ergeb nisse vonTests mit unterschiedlichen Wellenwerkstoffen, die mitGleitlagern aus iglidur ® A200 durchgeführt worden sind.Bei Schwenkbewegungen unter einer Belas tung p = 2 MPaist der Verschleiß von iglidur ® A200-Gleitlagern mit denmeisten Wellenwerkstoffen höher als bei Rotationen untergleicher Belastung. Hier bildet die Welle aus St37 dieAusnahme.Wellenwerkstoffe, Seite 550,70,61,00,5Reibwert [µ]0,90,80,70,60,50,40,05 0,10 0,15 0,20 0,25 0,30 0,35Gleitgeschwindigkeit [m/s]Reibwert [µ]0,40,360,1 0,4 0,7 1,0 1,3 1,6Wellenrauigkeit Ra [µm]Abb. 06: Reibwerte in Abhängigkeit von der Wellen-oberfläche (Welle Cf53)Abb. 04: Reibwerte in Abhängigkeit von der Gleitge-5schwindigkeit, p = 0,75 MPa0,80,60,4Verschleiß [µm/km]43210Alu, hartanodis.AutomatenstahlCf53Cf53, hartverchromtSt37V2AX90Reibwert [µ]0,20,00 510 15 20Abb. 07: Verschleiß, rotierende Anwendung mit unterschiedlichenWellenwerkstoffen, p = 1 MPa, v = 0,3 m/sBelastung [MPa]Abb. 05: Reibwerte in Abhängigkeit von der Belastung,v = 0,01 m/sigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 391


iglidur ®A200iglidur ® A200 | Technische Daten30Weitere EigenschaftenVerschleiß [µm/km]Verschleiß [µm/km]25201510500 1 2 3 4 5Belastung [MPa]Cf53 V2A St37 Cf53, hartverchromtAbb. 08: Verschleiß mit verschiedenen Wellenwerkstoffenim Rotationsbetrieb in Abhängigkeit von der Belastung706050403020100Cf53 hart- V2A St37verchromtrotierendoszillierendAbb. 09: Verschleiß bei rotierenden und oszillierendenAnwendungen mit verschiedenen Wellenwerkstoffen,p = 2 MPaiglidur ® A200 trocken Fett Öl WasserReibwerte µ 0,1–0,4 0,09 0,04 0,04Tabelle 04: Reibwerte gegen Stahl (Ra = 1 µm, 50 HRC)Chemikalienbeständigkeitiglidur ® A200-Gleitlager haben eine gute Beständigkeitgegen Reinigungsmittel, Fet te, Öle, Laugen und schwacheSäuren.Chemikalientabelle, Seite 1054MediumBeständigkeitAlkohole + bis 0Kohlenwasserstoffe +Fette, Öle, nicht additiviert +Kraftstoffe +verdünnte Säuren 0 bis –starke Säuren –verdünnte Basen +starke Basen 0+ beständig 0 bedingt beständig – unbeständigAlle Angaben bei Raumtemperatur [+20 °C]Tabelle 05: ChemikalienbeständigkeitRadioaktive StrahlenGleitlager aus iglidur ® A200 sind strahlenbeständig biszu einer Strahlungsintensität von 1 · 10 4 Gy. HöhereStrahlungen greifen den Werkstoff an und können dazuführen, dass wichtige mechanische Eigenschaften verlorengehen.UV-Beständigkeitiglidur ® A200-Gleitlager sind gegen UV-Strahlen beständig.VakuumIm Vakuum können iglidur ® A200-Gleitlager aufgrund derhohen Feuchtigkeitsaufnahme nur mit Einschränkungeneingesetzt werden.Elektrische Eigenschafteniglidur ® A200-Gleitlager sind elektrisch isolierend.spezifischer Durchgangswiderstand > 10 13 ΩcmOberflächenwiderstand> 10 12 Ω392Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/a200


iglidur ® A200 | Technische Dateniglidur ®A200FeuchtigkeitsaufnahmeDie Feuchtigkeitsaufnahme von iglidur ® A200-Gleitlagernbeträgt im Normalklima etwa 1,5 %. Die Sättigungsgrenzeim Wasser liegt bei 7,6 %. Dies muss bei entsprechendenEinsatz bedingungen berücksichtigt werden.Maximale Feuchtigkeitsaufnahmebei +23 °C/50 % r. F.1,5 Gew.-%max. Wasseraufnahme7,6 Gew.-%Tabelle 06: FeuchtigkeitsaufnahmeReduzierung des Innen-Ø [%]1,61,41,21,00,80,60,40,20,00,0 1,0 1,9 2,9 3,8 4,8 5,7 6,7 7,6Feuchtigkeitsaufnahme [Gew.-%]Einbautoleranzeniglidur ® A200-Gleitlager sind Standardlager für Wellen mith-Toleranz (empfohlen mindesten s h9).Die Lager sind ausgelegt für das Einpressen in eineH7-tolerierte Aufnahme. Nach dem Einbau in eine Aufnahmemit Nennmaß stellt sich der Innendurchmesser der Lagermit D11-Toleranz selbständig ein.Prüfverfahren, Seite 59Durchmesser Welle h9 iglidur ® A200 Gehäuse H7d1 [mm] [mm] D11 [mm] [mm]bis 3 0–0,025 +0,020 +0,080 0 +0,010> 3 bis 6 0–0,030 +0,030 +0,105 0 +0,012> 6 bis 10 0–0,036 +0,040 +0,130 0 +0,015> 10 bis 18 0–0,043 +0,050 +0,160 0 +0,018> 18 bis 30 0–0,052 +0,065 +0,195 0 +0,021> 30 bis 50 0–0,062 +0,080 +0,240 0 +0,025Tabelle 07: Wichtige Toleranzen nach ISO 3547-1nach dem EinpressenAbb. 10: Einfluss der Feuchtigkeitsaufnahmeigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 393


30°iglidur ®A200iglidur ® A200 | Lieferprogrammzylindrische Gleitlager0,5Bestellschlüsseld230°d1ASM-0103-02fb1Abmessungen nach DIN 1850 und SonderabmessungenFase in Abhängigkeit von d1d1 [mm]: Ø 1–6 Ø 6–12 Ø 12–30 Ø > 30f [mm]: 0,3 0,5 0,8 1,2Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischzylindrisch (Form S)Werkstoff iglidur ® A200Abmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 b1h13ASM-0103-02 1,0 +0,020 +0,080 3,0 2,0ASM-0104-02 1,5 +0,020 +0,080 4,0 2,0ASM-0205-02 2,0 +0,020 +0,080 5,0 2,0ASM-0205-03 2,0 +0,020 +0,080 5,0 3,0ASM-0206-03 2,5 +0,020 +0,080 6,0 3,0ASM-0305-03 3,0 +0,020 +0,080 5,0 3,0ASM-0305-04 3,0 +0,020 +0,080 5,0 4,0ASM-0306-03 3,0 +0,020 +0,080 6,0 3,0ASM-0306-04 3,0 +0,020 +0,080 6,0 4,0ASM-0407-03 4,0 +0,030 +0,105 7,0 3,0ASM-0407-04 4,0 +0,030 +0,105 7,0 4,0ASM-0407-06 4,0 +0,030 +0,105 7,0 6,0ASM-0408-06 4,0 +0,030 +0,105 8,0 6,0ASM-0508-04 5,0 +0,030 +0,105 8,0 4,0ASM-0508-05 5,0 +0,030 +0,105 8,0 5,0ASM-0508-08 5,0 +0,030 +0,105 8,0 8,0ASM-0509-05 5,0 +0,030 +0,105 9,0 5,0ASM-0509-08 5,0 +0,030 +0,105 9,0 8,0ASM-0608-10 6,0 +0,030 +0,105 8,0 10,0ASM-0609-06 6,0 +0,030 +0,105 9,0 6,0ASM-0610-04 6,0 +0,030 +0,105 10,0 4,0ASM-0610-06 6,0 +0,030 +0,105 10,0 6,0ASM-0610-10 6,0 +0,030 +0,105 10,0 10,0ASM-0612-06 6,0 +0,030 +0,105 12,0 6,0ASM-0612-10 6,0 +0,030 +0,105 12,0 10,0Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 b1h13ASM-0710-05 7,0 +0,040 +0,130 10,0 5,0ASM-0710-08 7,0 +0,040 +0,130 10,0 8,0ASM-0810-06 8,0 +0,040 +0,130 10,0 6,0ASM-0810-08 8,0 +0,040 +0,130 10,0 8,0ASM-0810-10 8,0 +0,040 +0,130 10,0 10,0ASM-0811-08 8,0 +0,040 +0,130 11,0 8,0ASM-0811-12 8,0 +0,040 +0,130 11,0 12,0ASM-0812-06 8,0 +0,040 +0,130 12,0 6,0ASM-0812-08 8,0 +0,040 +0,130 12,0 8,0ASM-0812-10 8,0 +0,040 +0,130 12,0 10,0ASM-0812-12 8,0 +0,040 +0,130 12,0 12,0ASM-0814-06 8,0 +0,040 +0,130 14,0 6,0ASM-0814-10 8,0 +0,040 +0,130 14,0 10,0ASM-0912-14 9,0 +0,040 +0,130 12,0 14,0ASM-1012-10 10,0 +0,040 +0,130 12,0 10,0ASM-1014-06 10,0 +0,040 +0,130 14,0 6,0ASM-1014-08 10,0 +0,040 +0,130 14,0 8,0ASM-1014-10 10,0 +0,040 +0,130 14,0 10,0ASM-1014-16 10,0 +0,040 +0,130 14,0 16,0ASM-1016-06 10,0 +0,040 +0,130 16,0 6,0ASM-1016-10 10,0 +0,040 +0,130 16,0 10,0ASM-1016-16 10,0 +0,040 +0,130 16,0 16,0ASM-1214-20 12,0 +0,050 +0,160 14,0 20,0ASM-1216-15 12,0 +0,050 +0,160 16,0 15,0ASM-1216-20 12,0 +0,050 +0,160 16,0 20,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeit ab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/a200394Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/a200


iglidur ® A200 | Lieferprogrammiglidur ®A200zylindrische GleitlagerAbmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 b1h13ASM-1218-08 12,0 +0,050 +0,160 18,0 8,0ASM-1218-10 12,0 +0,050 +0,160 18,0 10,0ASM-1218-15 12,0 +0,050 +0,160 18,0 15,0ASM-1218-20 12,0 +0,050 +0,160 18,0 20,0ASM-1416-10 14,0 +0,050 +0,160 16,0 10,0ASM-1416-15 14,0 +0,050 +0,160 16,0 15,0ASM-1416-20 14,0 +0,050 +0,160 16,0 20,0ASM-1420-10 14,0 +0,050 +0,160 20,0 10,0ASM-1420-15 14,0 +0,050 +0,160 20,0 15,0ASM-1420-20 14,0 +0,050 +0,160 20,0 20,0ASM-1517-10 15,0 +0,050 +0,160 17,0 10,0ASM-1517-15 15,0 +0,050 +0,160 17,0 15,0ASM-1521-10 15,0 +0,050 +0,160 21,0 10,0ASM-1521-15 15,0 +0,050 +0,160 21,0 15,0ASM-1521-20 15,0 +0,050 +0,160 21,0 20,0ASM-1618-12 16,0 +0,050 +0,160 18,0 12,0ASM-1618-20 16,0 +0,050 +0,160 18,0 20,0ASM-1620-20 16,0 +0,050 +0,160 20,0 20,0ASM-1620-25 16,0 +0,050 +0,160 20,0 25,0ASM-1622-12 16,0 +0,050 +0,160 22,0 12,0ASM-1622-15 16,0 +0,050 +0,160 22,0 15,0ASM-1622-16 16,0 +0,050 +0,160 22,0 16,0ASM-1622-20 16,0 +0,050 +0,160 22,0 20,0ASM-1622-25 16,0 +0,050 +0,160 22,0 25,0ASM-1824-12 18,0 +0,050 +0,160 24,0 12,0ASM-1824-20 18,0 +0,050 +0,160 24,0 20,0ASM-1824-30 18,0 +0,050 +0,160 24,0 30,0ASM-2023-15 20,0 +0,065 +0,195 23,0 15,0ASM-2023-20 20,0 +0,065 +0,195 23,0 20,0ASM-2025-15 20,0 +0,065 +0,195 25,0 15,0ASM-2025-20 20,0 +0,065 +0,195 25,0 20,0ASM-2025-30 20,0 +0,065 +0,195 25,0 30,0ASM-2026-15 20,0 +0,065 +0,195 26,0 15,0Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 b1h13ASM-2026-20 20,0 +0,065 +0,195 26,0 20,0ASM-2026-30 20,0 +0,065 +0,195 26,0 30,0ASM-2226-15 22,0 +0,065 +0,195 26,0 15,0ASM-2228-10 22,0 +0,065 +0,195 28,0 10,0ASM-2228-15 22,0 +0,065 +0,195 28,0 15,0ASM-2228-20 22,0 +0,065 +0,195 28,0 20,0ASM-2228-30 22,0 +0,065 +0,195 28,0 30,0ASM-2430-15 24,0 +0,065 +0,195 30,0 15,0ASM-2430-20 24,0 +0,065 +0,195 30,0 20,0ASM-2430-30 24,0 +0,065 +0,195 30,0 30,0ASM-2528-12 25,0 +0,065 +0,195 28,0 12,0ASM-2528-20 25,0 +0,065 +0,195 28,0 20,0ASM-2530-20 25,0 +0,065 +0,195 30,0 20,0ASM-2530-30 25,0 +0,065 +0,195 30,0 30,0ASM-2530-40 25,0 +0,065 +0,195 30,0 40,0ASM-2532-20 25,0 +0,065 +0,195 32,0 20,0ASM-2532-30 25,0 +0,065 +0,195 32,0 30,0ASM-2532-40 25,0 +0,065 +0,195 32,0 40,0ASM-2630-20 26,0 +0,065 +0,195 30,0 20,0ASM-2632-30 26,0 +0,065 +0,195 32,0 30,0ASM-2734-20 27,0 +0,065 +0,195 34,0 20,0ASM-2734-30 27,0 +0,065 +0,195 34,0 30,0ASM-2734-40 27,0 +0,065 +0,195 34,0 40,0ASM-2833-20 28,0 +0,065 +0,195 33,0 20,0ASM-2836-20 28,0 +0,065 +0,195 36,0 20,0ASM-2836-30 28,0 +0,065 +0,195 36,0 30,0ASM-2836-40 28,0 +0,065 +0,195 36,0 40,0ASM-3038-20 30,0 +0,065 +0,195 38,0 20,0ASM-3038-30 30,0 +0,065 +0,195 38,0 30,0ASM-3038-40 30,0 +0,065 +0,195 38,0 40,0ASM-3240-20 32,0 +0,080 +0,240 40,0 20,0ASM-3240-30 32,0 +0,080 +0,240 40,0 30,0ASM-3240-40 32,0 +0,080 +0,240 40,0 40,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeit ab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/a200igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 395


iglidur ®A200iglidur ® A200 | LieferprogrammGleitlager mit BundrBestellschlüsseld2d130°d3AFM-0103-02r = max. fb20.5 mmb1Abmessungen nach DIN 1850 und SonderabmessungenFase in Abhängigkeit von d1d1 [mm]: Ø 1–6 Ø 6–12 Ø 12–30 Ø > 30f [mm]: 0,3 0,5 0,8 1,2Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischmit Bund (Form F)Werkstoff iglidur ® A200Abmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 d3 b1 b2d13 h13 –0,14AFM-0103-02 1,0 +0,020 +0,080 3,0 5,0 2,0 1,0AFM-0104-02 1,5 +0,020 +0,080 4,0 6,0 2,0 1,0AFM-0205-03 2,0 +0,020 +0,080 5,0 8,0 3,0 1,5AFM-0206-03 2,5 +0,020 +0,080 6,0 9,0 3,0 1,5AFM-0306-04 3,0 +0,020 +0,080 6,0 9,0 4,0 1,5AFM-0408-04 4,0 +0,030 +0,105 8,0 12,0 4,0 2,0AFM-0408-06 4,0 +0,030 +0,105 8,0 12,0 6,0 2,0AFM-0507-05 5,0 +0,030 +0,105 7,0 11,0 5,0 1,0AFM-0509-05 5,0 +0,030 +0,105 9,0 13,0 5,0 2,0AFM-0509-06 5,0 +0,030 +0,105 9,0 13,0 6,0 2,0AFM-0509-08 5,0 +0,030 +0,105 9,0 13,0 8,0 2,0AFM-0610-04 6,0 +0,030 +0,105 10,0 14,0 4,0 2,0AFM-0610-06 6,0 +0,030 +0,105 10,0 14,0 6,0 2,0AFM-0610-10 6,0 +0,030 +0,105 10,0 14,0 10,0 2,0AFM-0612-06 6,0 +0,030 +0,105 12,0 14,0 6,0 3,0AFM-0612-10 6,0 +0,030 +0,105 12,0 14,0 10,0 3,0AFM-0711-08 7,0 +0,040 +0,130 11,0 15,0 8,0 2,0AFM-0811-08 8,0 +0,040 +0,130 11,0 13,0 8,0 2,0AFM-0812-06 8,0 +0,040 +0,130 12,0 16,0 6,0 2,0AFM-0812-08 8,0 +0,040 +0,130 12,0 16,0 8,0 2,0AFM-0812-12 8,0 +0,040 +0,130 12,0 16,0 12,0 2,0AFM-0812-22 8,0 +0,040 +0,130 12,0 16,0 22,0 2,0AFM-0814-06 8,0 +0,040 +0,130 14,0 18,0 6,0 3,0AFM-0814-10 8,0 +0,040 +0,130 14,0 18,0 10,0 3,0AFM-0914-06 9,0 +0,040 +0,130 14,0 19,0 6,0 2,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeit ab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/a200396Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/a200


iglidur ® A200 | Lieferprogrammiglidur ®A200Gleitlager mit BundAbmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 d3 b1 b2d13 h13 –0,14AFM-0914-10 9,0 +0,040 +0,130 14,0 19,0 10,0 2,0AFM-0914-14 9,0 +0,040 +0,130 14,0 19,0 14,0 2,0AFM-1016-06 10,0 +0,040 +0,130 16,0 22,0 6,0 3,0AFM-1016-08 10,0 +0,040 +0,130 16,0 22,0 8,0 3,0AFM-1016-10 10,0 +0,040 +0,130 16,0 22,0 10,0 3,0AFM-1016-16 10,0 +0,040 +0,130 16,0 22,0 16,0 3,0AFM-101620-10 10,0 +0,040 +0,130 16,0 20,0 10,0 3,0AFM-1214-12 12,0 +0,050 +0,160 14,0 20,0 12,0 1,0AFM-1218-08 12,0 +0,050 +0,160 18,0 24,0 8,0 3,0AFM-1218-10 12,0 +0,050 +0,160 18,0 22,0 10,0 3,0AFM-1218-12 12,0 +0,050 +0,160 18,0 24,0 12,0 3,0AFM-1218-15 12,0 +0,050 +0,160 18,0 22,0 15,0 3,0AFM-1218-20 12,0 +0,050 +0,160 18,0 22,0 20,0 3,0AFM-1420-10 14,0 +0,050 +0,160 20,0 25,0 10,0 3,0AFM-1420-15 14,0 +0,050 +0,160 20,0 25,0 15,0 3,0AFM-1420-20 14,0 +0,050 +0,160 20,0 25,0 20,0 3,0AFM-1521-10 15,0 +0,050 +0,160 21,0 27,0 10,0 3,0AFM-1521-15 15,0 +0,050 +0,160 21,0 27,0 15,0 3,0AFM-1521-20 15,0 +0,050 +0,160 21,0 27,0 20,0 3,0AFM-1521-25 15,0 +0,050 +0,160 21,0 27,0 25,0 3,0AFM-1622-12 16,0 +0,050 +0,160 22,0 28,0 12,0 3,0AFM-1622-15 16,0 +0,050 +0,160 22,0 28,0 15,0 3,0AFM-1622-20 16,0 +0,050 +0,160 22,0 28,0 20,0 3,0AFM-1622-25 16,0 +0,050 +0,160 22,0 28,0 25,0 3,0AFM-1824-12 18,0 +0,050 +0,160 24,0 30,0 12,0 3,0AFM-1824-18 18,0 +0,050 +0,160 24,0 30,0 18,0 3,0AFM-1824-20 18,0 +0,050 +0,160 24,0 30,0 20,0 3,0AFM-1824-30 18,0 +0,050 +0,160 24,0 30,0 30,0 3,0AFM-2026-15 20,0 +0,065 +0,195 26,0 32,0 15,0 3,0AFM-2026-20 20,0 +0,065 +0,195 26,0 32,0 20,0 3,0AFM-2026-30 20,0 +0,065 +0,195 26,0 32,0 30,0 3,0AFM-2228-15 22,0 +0,065 +0,195 28,0 34,0 15,0 3,0AFM-2228-20 22,0 +0,065 +0,195 28,0 34,0 20,0 3,0AFM-2228-30 22,0 +0,065 +0,195 28,0 34,0 30,0 3,0AFM-2430-15 24,0 +0,065 +0,195 30,0 36,0 15,0 3,0AFM-2430-20 24,0 +0,065 +0,195 30,0 36,0 20,0 3,0AFM-2430-30 24,0 +0,065 +0,195 30,0 36,0 30,0 3,0AFM-2532-20 25,0 +0,065 +0,195 32,0 38,0 20,0 4,0AFM-2532-30 25,0 +0,065 +0,195 32,0 38,0 30,0 4,0AFM-2532-40 25,0 +0,065 +0,195 32,0 38,0 40,0 4,0AFM-2734-20 27,0 +0,065 +0,195 34,0 40,0 20,0 4,0AFM-2734-30 27,0 +0,065 +0,195 34,0 40,0 30,0 4,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 397


iglidur ®A200iglidur ® A200 | LieferprogrammGleitlager mit BundAbmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 d3 b1 b2d13 h13 –0,14AFM-2734-40 27,0 +0,065 +0,195 34,0 40,0 40,0 4,0AFM-2836-20 28,0 +0,065 +0,195 36,0 42,0 20,0 4,0AFM-2836-30 28,0 +0,065 +0,195 36,0 42,0 30,0 4,0AFM-2836-40 28,0 +0,065 +0,195 36,0 42,0 40,0 4,0AFM-3038-20 30,0 +0,065 +0,195 38,0 44,0 20,0 4,0AFM-3038-30 30,0 +0,065 +0,195 38,0 44,0 30,0 4,0AFM-3038-40 30,0 +0,065 +0,195 38,0 44,0 40,0 4,0AFM-3240-20 32,0 +0,080 +0,240 40,0 46,0 20,0 4,0AFM-3240-30 32,0 +0,080 +0,240 40,0 46,0 30,0 4,0AFM-3240-40 32,0 +0,080 +0,240 40,0 46,0 40,0 4,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59398Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/a200


30°iglidur ® A200 | Lieferprogramm | Inchiglidur ®A200zylindrische Gleitlager0,5Bestellschlüsseld230°d1ASI-0204-04fb1Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1Inchzylindrisch (Form S)Werkstoff iglidur ® A200d1 [Inch]: Ø 0,040–0,236 Ø 0,236–0,472 Ø 0,472–1,18 Ø > 1,18f [Inch]: 0,012 0,019 0,031 0,047Abmessungen [Inch]Bestellnummer d1 d2 b1 d1* Einpressbohrung Wellenmaßemax. min. max. min. max. min.ASI-0204-04 1/8 1/4 1/4 ,1280 ,1262 ,2515 ,2510 ,1250 ,1241ASI-0305-04 3/16 5/16 1/4 ,1905 ,1887 ,3140 ,3135 ,1875 ,1866ASI-0406-04 1/4 3/8 1/4 ,2539 ,2516 ,3765 ,3760 ,2500 ,2491ASI-0406-06 1/4 3/8 3/8 ,2539 ,2516 ,3765 ,3760 ,2500 ,2491ASI-0406-08 1/4 3/8 1/2 ,2539 ,2516 ,3765 ,3760 ,2500 ,2491ASI-0507-08 5/16 15/32 1/2 ,3164 ,3141 ,4390 ,4385 ,3125 ,3116ASI-0608-04 3/8 1/2 1/4 ,3789 ,3766 ,5015 ,5010 ,3750 ,3741ASI-0608-08 3/8 1/2 1/2 ,3789 ,3766 ,5015 ,5010 ,3750 ,3741ASI-0810-08 1/2 5/8 1/2 ,5047 ,5020 ,6260 ,6250 ,5000 ,4990ASI-0810-12 1/2 5/8 3/4 ,5047 ,5020 ,6260 ,6250 ,5000 ,4990ASI-1013-05 5/8 13/16 5/16 ,6297 ,6270 ,8135 ,8125 ,6250 ,6240ASI-1013-12 5/8 13/16 3/4 ,6297 ,6270 ,8135 ,8125 ,6250 ,6240ASI-1216-12 3/4 1 3/4 ,7559 ,7525 1,0010 1,0000 ,7500 ,7490ASI-1216-16 3/4 1 1 ,7559 ,7525 1,0010 1,0000 ,7500 ,7490ASI-1418-16 7/8 1 1/8 1 ,8809 ,8775 1,1260 1,1250 ,8750 ,8740ASI-1620-12 1 1 9/32 3/4 1,0059 1,0025 1,2510 1,2500 1,0000 ,9990ASI-1620-16 1 1 9/32 1 1,0059 1,0025 1,2510 1,2500 1,0000 ,9990ASI-2024-16 1 1/4 1 17/32 1 1,2600 1,2531 1,5005 1,4995 1,2500 1,2490ASI-2428-24 1 1/2 1 3/4 1 1/2 1,5100 1,5032 1,7505 1,7495 1,5000 1,4990* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeit ab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/a200igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 399


iglidur ®A200iglidur ® A200 | Lieferprogramm | InchGleitlager mit BundrBestellschlüsseld2d130°d3AFI-0103-02r = max. fb20.5 mmb1Fase in Abhängigkeit von d1d1 [Inch]: Ø 0,040–0,236 Ø 0,236–0,472 Ø 0,472–1,18 Ø > 1,18f [Inch]: 0,012 0,019 0,031 0,047Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1Inchmit Bund (Form F)Werkstoff iglidur ® A200Abmessungen [Inch]Bestellnummer d1 d2 b1 d3 b2 d1* Einpressbohrung Wellenmaßemax. min. max. min. max. min.AFI-0204-04 1/8 1/4 1/4 ,360 ,047 ,1280 ,1262 ,2515 ,2510 ,1250 ,1241AFI-0305-04 3/16 5/16 1/4 ,370 ,047 ,1905 ,1887 ,3140 ,3135 ,1875 ,1866AFI-0406-04 1/4 3/8 1/4 ,560 ,047 ,2539 ,2516 ,3765 ,3760 ,2500 ,2491AFI-0406-06 1/4 3/8 3/8 ,560 ,047 ,2539 ,2516 ,3765 ,3760 ,2500 ,2491AFI-0507-08 5/16 15/32 1/2 ,560 ,062 ,3164 ,3141 ,4390 ,4385 ,3125 ,3116AFI-0608-04 3/8 1/2 1/4 ,625 ,062 ,3164 ,3141 ,4390 ,4385 ,3125 ,3116AFI-0608-08 3/8 1/2 1/2 ,625 ,062 ,3789 ,3766 ,5015 ,5010 ,3750 ,3741AFI-0810-08 1/2 5/8 1/2 ,875 ,062 ,5047 ,5020 ,6257 ,6250 ,5000 ,4983AFI-0810-12 1/2 5/8 3/4 ,875 ,062 ,5047 ,5020 ,6257 ,6250 ,5000 ,4983AFI-1013-16 5/8 13/16 1 1,063 ,156 ,6297 ,6270 ,8135 ,8125 ,6250 ,6240AFI-1216-12 3/4 1 3/4 1,250 ,156 ,7559 ,7525 1,0010 1,0000 ,7500 ,7490AFI-1216-16 3/4 1 1 1,250 ,156 ,7559 ,7525 1,0010 1,0000 ,7500 ,7490AFI-1418-24 7/8 1 1/8 1 1/2 1,375 ,156 ,8809 ,8775 1,1260 1,1250 ,8750 ,8740AFI-1620-16 1 1 9/32 1 1,500 ,188 1,0059 1,0025 1,2510 1,2500 1,0000 ,9990AFI-1620-24 1 1 9/32 1 1/2 1,500 ,188 1,0059 1,0025 1,2510 1,2500 1,0000 ,9990AFI-2024-16 1 1/4 1 17/32 1 1,750 ,200 1,2600 1,2531 1,5005 1,4995 1,2500 1,2490AFI-2024-24 1 1/4 1 17/32 1 1/2 1,750 ,200 1,2600 1,2531 1,5005 1,4995 1,2500 1,2490AFI-2428-16 1 1/2 1 3/4 1 2,000 ,125 1,5100 1,5032 1,7505 1,7495 1,5000 1,4990AFI-2428-24 1 1/2 1 3/4 1 1/2 2,000 ,125 1,5100 1,5032 1,7505 1,7495 1,5000 1,4990AFI-2832-16 1 3/4 2 1 2,250 ,125 1,7560 1,7532 2,0005 1,9995 1,7500 1,7490* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeit ab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/a200400Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/a200


iglidur ® A200 | Lieferprogramm | Inchiglidur ®A200Anlaufscheibend 1sBestellschlüsseld 2d 4AT I-04d 6d 5hHöhe sInchAnlaufscheibe (Form T)Werkstoff iglidur ® A200Abmessungen [Inch]Bestellnummer d1 (nominal) d1* d2 smax. min. max. min.ATI-04 1/4 ,2610 ,2551 ,6201 ,6094 ,0902ATI-06 3/8 ,3943 ,3813 ,7500 ,7370 ,0902ATI-08 1/2 ,5102 ,5031 ,8201 ,8071 ,0902ATI-12 3/4 ,7673 ,7598 1,0654 1,0500 ,0941ATI-16 1 1,0268 1,0197 1,5000 1,4843 ,1252* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeit ab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/a200igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 401


iglidur ®A200Notizen402Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/a200


iglidur ®A350iglidur ® A350: FDA-konform undverschleißfest bei hohen TemperaturenStandardprogramm ab Lageriglidur ® A350-Gleitlager entsprechen denAnforderungen der FOOD AND DRUGADMINISTRATION (FDA)für den Einsatz bis +180 °Cfür mittlere bis hohe Belastungengleichermaßen gut geeignet für Rotationen undSchwenkanwendungen403


iglidur ®A350iglidur ® A350FDA-konform und verschleißfest bei hohen Temperaturen. Ein sehr universelles Gleitlager für dieAnwendungen im Nahrungs- und Arzneimittelbereich. Dank der FDA-Konformität können Gleitlager ausiglidur ® A350 überall eingesetzt werden, wo mit unverpackten Lebensmitteln gearbeitet wird. Mit ihrentribologischen und thermischen Eigenschaften sind sie im Lebensmittelbereich ein echter Allrounder.entsprechen denAnforderungen der FDAfür den Einsatz bis +180 °CWann nehme ich es?Wenn FDA-Konformität gefordert istWenn es bei hohen Belastungen aufVerschleißfestigkeit und FDA ankommtWenn das Lager in saurer Umgebungeingesetzt wirdfür mittlere bishohe Belastungengleichermaßen gut geeignetfür Rotationen undSchwenkanwendungenWann nehme ich es nicht?Bei Temperaturen über +180 °C dauerndiglidur ® A500, Seite 413Wenn es auf geringste Reibung ankommtiglidur ® J, Seite 93Wenn ein preiswertes FDA-Lager gesucht wirdiglidur ® A200, Seite 387iglidur ® A180, Seite 377Bei hohen Umfangsgeschwindigkeiteniglidur ® J, Seite 93TemperaturLieferprogramm+180º–100º2 BauformenØ 6–20 mmweitere Abmessungenauf AnfrageDie iglidur ® -A200-Produkte entsprechen den Anforderungen der FDA für den wiederholtenLebensmittelkontakt.404Mehr Informationenwww.igus.de/de/a350


iglidur ® A350 | Technische Dateniglidur ®A350WerkstofftabelleAllgemeine Eigenschaften Einheit iglidur ® A350 PrüfmethodeDichte g/cm 3 1,42Farbemax. Feuchtigkeitsaufnahme bei +23 °C/50 % r. F. Gew.-% 0,6 DIN 53495max. Wasseraufnahme Gew.-% 1,9Gleitreibwert, dynamisch, gegen Stahl µ 0,1–0,2pv-Wert, max. (trocken) MPa · m/s 0,4Mechanische EigenschaftenBiege-E-Modul MPa 2.000 DIN 53457Biegefestigkeit bei +20 °C MPa 110 DIN 53452Druckfestigkeit MPa 78maximal empfohlene Flächenpressung (+20 °C) MPa 60Shore-D-Härte 76 DIN 53505Physikalische und thermische Eigenschaftenobere langzeitige Anwendungstemperatur °C +180obere kurzzeitige Anwendungstemperatur °C +210untere Anwendungstemperatur °C –100Wärmeleitfähigkeit W/m · K 0,24 ASTM C 177Wärmeausdehnungskoeffizient (bei +23 °C) K –1 · 10 –5 8 DIN 53752Elektrische Eigenschaftenspezifischer Durchgangswiderstand Ωcm > 10 11 DIN IEC 93Oberflächenwiderstand Ω > 10 11 DIN 53482Tabelle 01: Werkstoffdaten100,0blau10,01,0Belastung [MPa]0,10,0010,010,11,010,0Gleitgeschwindigkeit [m/s]Abb. 01: Zulässige pv-Werte für iglidur ® A350-Gleitlager mit 1 mm Wandstärke im Trockenlauf gegen eine Stahlwelle,bei +20 °C, eingebaut in ein Stahlgehäuseigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 405


iglidur ®A350iglidur ® A350 | Technische DatenMechanische EigenschaftenDie maximal empfohlene Flächenpressung stellt einenmechanischen Werkstoffkennwert dar. Rückschlüsseauf die Tribologie können daraus nicht gezogen werden.Mit steigenden Temperaturen nimmt die Druckfestigkeitvon iglidur ® A350-Gleitlagern ab. Abb. 02 verdeutlichtdiesen Zusammenhang. Bei der langzeitig zulässigenAnwendungstemperatur von +180 °C beträgt die zulässigeFlächenpressung 10 MPa.Verformung [%] Belastung [MPa]80604020020 40 60 80 100 120 140 160 180Temperatur [°C]Abb. 02: Maximal empfohlene Flächenpressung inAbhängigkeit von der Temperatur (60 MPa bei +20 °C)iglidur ® A350-Gleitlager sind so konstruiert, dass sie füralle auftretenden Belastungen der Lebensmittel- undVerpackungsindustrie einsetzbar sind. Selbst hohe Lasten,wie sei bei Hubeinrichtungen oder Pressen vorkommen,sind kein Problem und die Lager funktionieren ohnezusätzliche Schmierung zuverlässig. Abb. 03 zeigt, wie sichiglidur ® A350 unter radialer Belastung elastisch verformt.Unter der maximalen Flächenpressung von 60 MPa beträgtdie Verformung weniger als 5 %.Flächenpressung, Seite 4765432100 10 20 30 40 50 60Zulässige Gleitgeschwindigkeiteniglidur ® A350-Gleitlager sind gut geeignet für niedrige undmittlere Geschwindigkeiten sowohl im rotierenden wie imoszillierenden Einsatz. Die Verschleißraten sind ähnlich,so dass es keine bevorzugte Bewegungsart gibt. AuchLinearbewegungen können mit iglidur ® A350 gut gelagertwerden.Bei hohen Gleitgeschwindigkeiten sollte geprüft werden,ob iglidur ® J oder iglidur ® L250 eingesetzt werden kann,da die Verschleißrate dieser Lager niedriger ist.Gleitgeschwindigkeit, Seite 49m/s rotierend oszillierend lineardauerhaft 1 0,8 2,5kurzzeitig 1,2 0,9 3Tabelle 02: Maximale GleitgeschwindigkeitTemperaturenDie Temperaturbeständigkeit macht iglidur ® A350 zumidealen Werkstoff für Gleitlager im Lebensmittelbereich. Dietypischen Temperaturen hier gehen bis +130 °C, und daswird von iglidur ® A350 hervorragend abgedeckt. Kurzzeitigsind Anwendungstemperaturen bis +210 °C zulässig. Bittebeachten Sie, dass ab +140 °C die Befestigung der Lagerdurch Einpressen nicht mehr ausreicht und eine zusätzlicheSicherung der Lager erforderlich wird.Die Verschleißrate der iglidur ® A350-Gleitlager nimmt durchhöhere Temperaturen nur wenig zu. Tests haben gezeigt,dass selbst bei Temperaturen von +100 °C in der Umgebungdie Lager auf allen Wellenwerkstoffen und bei allenBewegungsarten gute Ergebnisse erzielen.Anwendungstemperaturen, Seite 50iglidur ® A350Anwendungstemperaturuntere – 100 °Cobere, langzeitig + 180 °Cobere, kurzzeitig + 210 °Czus. axial zu sichern ab +140 °CTabelle 03: TemperaturgrenzenBelastung [MPa] +23 °C +60 °CAbb. 03: Verformung unter Belastung und Temperaturen406Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/a350


iglidur ® A350 | Technische Dateniglidur ®A350Reibung und VerschleißDie Reibwerte von iglidur ® A350 im Trockenlauf gegen Stahlliegen in einem mittleren Bereich. Sie nehmen bei höherenGleitgeschwindigkeiten ab, was im Trockenlauf sonst nichtüblich ist. Abb. 04 zeigt den Zusammenhang.Die Verschleißwerte aller Tests mit iglidur ® A350 zeigengute Ergebnisse auf einem niedrigen Level. Unter deniglidur ® -Gleitlagern für Lebensmittelkontakt sind sie oft dieVerschleißfestesten.WellenwerkstoffeFür den Einsatz in der Lebensmittelindustrie kommennaturgemäß eher die korrosionsfesten Stähle in Betracht.Die Versuche wurden deshalb besonders auf solchenWerkstoffen durchgeführt. Es hat sich gezeigt, dass eskeinen klaren Favoriten gibt und sowohl V2A, als auch X90und hartverchromter Stahl gut geeignet sind. Gut geeignetist auch hartanodisiertes Aluminuim, sowohl bei linearen,als auch bei rotierenden Bewegungen.Reibwerte und Oberflächen, Seite 52Verschleißfestigkeit, Seite 53Wellenwerkstoffe, Seite 550,400,40,350,30,30Reibwert [µ]0,20,10,00,10 0,15 0,20 0,25 0,30 0,35 0,40 0,45 0,50Gleitgeschwindigkeit [m/s]Abb. 04: Reibwerte in Abhängigkeit von der Gleitgeschwindigkeit,p = 1 MPa0,190,17Reibwert [µ]0,250,200,4 0,6 0,8 1,0 1,2 1,4 1,6Wellenrauigkeit Ra [µm]Abb. 06: Reibwerte in Abhängigkeit von der Wellenoberfläche(Welle Cf53)2520Reibwert [µ]0,150,130,110,090,070,050 5 10 15 20 25 30 35 40 45 50 55 60Verschleiß [µm/km]1510501,02,0Belastung [MPa]3,04,05,0Belastung [MPa]Cf53 V2A X90Abb. 05: Reibwerte in Abhängigkeit von der Belastung,v = 0,01 m/sAbb. 07: Verschleiß mit verschiedenen Wellenwerkstoffenim Rotationsbetrieb in Abhängigkeit von der Belastungigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 407


iglidur ®A350iglidur ® A350 | Technische DatenVerschleiß [µm/km]4,54,03,53,02,52,01,51,00,50,0Alu, hartanodis.AutomatenstahlCf53Cf53, hartverchromtSt37V2AX90Abb. 08: Verschleiß, rotierende Anwendung mit unterschiedlichenWellenwerkstoffen, p = 1 MPa, v = 0,3 m/sVerschleiß [µm/km]25201510501,02,03,04,05,0Belastung [MPa]Alu V2A X90Abb. 09: Verschleiß bei oszillierender Anwendung mitunterschiedlichen Wellenwerkstoffen in Abhängigkeitvon der Belastungiglidur ® A350 trocken Fett Öl WasserReibwerte µ 0,1–0,2 0,09 0,04 0,04Tabelle 04: Reibwerte gegen Stahl (Ra = 1 µm, 50 HRC)Weitere EigenschaftenChemikalienbeständigkeitiglidur ® A350-Gleitlager sind beständig gegen verdünnteSäuren und Laugen, Alkohole und Reinigungsmittel. Siesind auch gegen die meisten Schmierstoffe beständig.Gegen gebräuchliche Reinigungsmittel der Lebensmittelindustriesind iglidur ® A350-Gleitlager beständig.Angegriffen wird iglidur ® A350 durch Ester, Ketone, chlorierteWasserstoffe, Aromate und hochpolare Lösungsmittel.Chemikalientabelle, Seite 1054MediumBeständigkeitAlkohole +Kohlenwasserstoffe + bis 0Fette, Öle, nicht additiviert +Kraftstoffe +verdünnte Säuren +starke Säuren +verdünnte Basen +starke Basen ++ beständig 0 bedingt beständig – unbeständigAlle Angaben bei Raumtemperatur [+20 °C]Tabelle 05: ChemikalienbeständigkeitRadioaktive StrahlenGleitlager aus iglidur ® A350 sind strahlenbeständig bis zueiner Strahlungsintensität von 2 · 10 2 Gy.UV-Beständigkeitiglidur A350 ® -Gleitlager sind gegen UV-Strahlen gutbeständig.VakuumIm Vakuum gasen iglidur ® A350-Gleitlager aus. Der Einsatzim Vakuum ist nur für trockene Lager möglich.Elektrische Eigenschafteniglidur ® A350-Gleitlager sind elektrisch isolierend.spezifischer Durchgangswiderstand > 10 11 ΩcmOberflächenwiderstand> 10 11 Ω408Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/a350


iglidur ® A350 | Technische Dateniglidur ®A350FeuchtigkeitsaufnahmeDie Feuchtigkeitsaufnahme von iglidur ® A350 ist geringund kann bei der Verwendung der Standard-Gleitlagervernachlässigt werden. Selbst bei vollständiger Sättigungnimmt iglidur ® A350 nicht mehr als 1,9 % Wasser auf.Maximale Feuchtigkeitsaufnahmebei +23 °C/50 % r. F.0,6 Gew.-%max. Wasseraufnahme1,9 Gew.-%Tabelle 06: FeuchtigkeitsaufnahmeReduzierung Innen-Ø [%]1,201,000,800,600,400,200,100,000,0 0,2 0,4 0,6 0,8 1,0 1,2 1,4 1,6 1,8 2,0Feuchtigkeitsaufnahme [Gew.-%]EinbautoleranzenIglidur ® A350-Gleitlager sind Standardlager für Wellen mith-Toleranz (empfohlen mindestens h9). Die Lager sindausgelegt für das Einpressen in eine H7-tolerierte Aufnahme.Nach dem Einbau in eine Aufnahme mit Nennmaß stelltsich der Innendurchmesser der Lager mit F10-Toleranzselbständig ein.Prüfverfahren, Seite 59Durchmesser Welle h9 iglidur ® A350 Gehäuse H7d1 [mm] [mm] F10 [mm] [mm]bis 3 0–0,025 +0,006 +0,046 0 +0,010> 3 bis 6 0–0,030 +0,010 +0,058 0 +0,012> 6 bis 10 0–0,036 +0,013 +0,071 0 +0,015> 10 bis 18 0–0,043 +0,016 +0,086 0 +0,018> 18 bis 30 0–0,052 +0,020 +0,104 0 +0,021> 30 bis 50 0–0,062 +0,025 +0,125 0 +0,025> 50 bis 80 0–0,074 +0,030 +0,150 0 +0,030Tabelle 07: Wichtige Toleranzen nach ISO 3547-1 nachdem EinpressenAbb. 10: Einfluss der Feuchtigkeitsaufnahmeigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 409


30°iglidur ®A350iglidur ® A350 | Lieferprogrammzylindrische Gleitlager0,5Bestellschlüsseld230°d1A350SM-0608-06fb1Abmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenFase in Abhängigkeit von d1d1 [mm]: Ø 1–6 Ø 6–12 Ø 12–30 Ø > 30f [mm]: 0,3 0,5 0,8 1,2Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischzylindrisch (Form S)Werkstoff iglidur ® A350Abmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 b1h13A350SM-0608-06 6,0 +0,010 +0,058 8,0 6,0A350SM-0810-10 8,0 +0,013 +0,071 10,0 10,0A350SM-1012-10 10,0 +0,013 +0,071 12,0 10,0A350SM-1214-12 12,0 +0,016 +0,068 14,0 12,0A350SM-1618-15 16,0 +0,016 +0,068 18,0 15,0A350SM-2023-20 20,0 +0,020 +0,104 23,0 20,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeit ab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/a350410Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/a350


iglidur ® A350 | Lieferprogrammiglidur ®A350Gleitlager mit BundrBestellschlüsseld2d130°d3A350FM-0608-06r = max. fb20.5 mmb1Abmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenFase in Abhängigkeit von d1d1 [mm]: Ø 1–6 Ø 6–12 Ø 12–30 Ø > 30f [mm]: 0,3 0,5 0,8 1,2Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischmit Bund (Form F)Werkstoff iglidur ® A350Abmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 d3 b1 b2d13 h13 –0,14A350FM-0608-06 6,0 +0,010 +0,058 8,0 12,0 6,0 1,0A350FM-0810-10 8,0 +0,013 +0,071 10,0 15,0 10,0 1,0A350FM-1012-10 10,0 +0,013 +0,071 12,0 18,0 10,0 1,0A350FM-1214-12 12,0 +0,016 +0,068 14,0 20,0 12,0 1,0A350FM-1618-17 16,0 +0,016 +0,068 18,0 24,0 17,0 1,0A350FM-2023-21 20,0 +0,020 +0,104 23,0 30 21,5 1,5* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeit ab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/a350igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 411


iglidur ®A350Notizen412Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/a350


iglidur ®A500iglidur ® A500: FDA-konformerHochtemperatur-WerkstoffStandardprogramm ab Lagerschmiermittel- und wartungsfreientsprechen den Anforderungen derFOOD AND DRUG ADMINISTRATION (FDA)für direktes Umfeld (oder Kontakt) mitLebens- oder Arzneimittelntemperaturbeständig von –100 °C bis +250 °Chohe Chemikalienbeständigkeit413


iglidur ®A500iglidur ® A500FDA-konformer Hochtemperatur-Werkstoff. iglidur ® A500 eignet sich bestens für Anwendungenmit höchsten Temperaturen im direkten Umfeld (oder Kontakt) mit Lebensmitteln.schmiermittelundwartungsfreientsprechen denAnforderungen derFOOD AND DRUGADMINISTRATION (FDA)Wann nehme ich es?Wenn FDA-Konformität gefordert istWenn sehr hohe Chemikalienbeständigkeitgefordert istFür gute AbriebfestigkeitFür Temperaturbeständigkeitvon –100 °C bis +250 °Cfür direktes Umfeld(oder Kontakt)mit Lebens-oderArzneimittelntemperaturbeständig von–100 °C bis +250 °CWann nehme ich es nicht?Wenn höchste Verschleißfestigkeit bei hoherTemperaturbeständigkeit gefordert istiglidur ® X, Seite 157iglidur ® Z, Seite 303Wenn keine hohe Temperatur- undChemikalienbeständigkeit gefordert istiglidur ® A180, Seite 377iglidur ® A200, Seite 387Wenn ein preisgünstiges Universallagergesucht wirdiglidur ® G, Seite 65iglidur ® P, Seite 189hohe ChemikalienbeständigkeitTemperaturLieferprogramm+250º–100º2 BauformenØ 4–50 mmweitere Abmessungenauf AnfrageDie iglidur ® -A500-Produkte entsprechen den Anforderungen der FDA für den wiederholtenLebensmittelkontakt.414Mehr Informationenwww.igus.de/de/a500


iglidur ® A500 | Technische Dateniglidur ®A500WerkstofftabelleAllgemeine Eigenschaften Einheit iglidur ® A500 PrüfmethodeDichte g/cm 3 1,28Farbe1.000braunmax. Feuchtigkeitsaufnahme bei +23 °C/50 % r. F. Gew.-% 0,3 DIN 53495max. Wasseraufnahme Gew.-% 0,5Gleitreibwert, dynamisch, gegen Stahl µ 0,26–0,41pv-Wert, max. (trocken) MPa · m/s 0,28Mechanische EigenschaftenBiege-E-Modul MPa 3.600 DIN 53457Biegefestigkeit bei +20 °C MPa 140 DIN 53452Druckfestigkeit MPa 118maximal empfohlene Flächenpressung (+20 °C) MPa 120Shore-D-Härte 83 DIN 53505Physikalische und thermische Eigenschaftenobere langzeitige Anwendungstemperatur °C +250obere kurzzeitige Anwendungstemperatur °C +300untere Anwendungstemperatur °C –100Wärmeleitfähigkeit W/m · K 0,24 ASTM C 177Wärmeausdehnungskoeffizient (bei +23 °C) K –1 · 10 –5 9 DIN 53752Elektrische Eigenschaftenspezifischer Durchgangswiderstand Ωcm > 10 14 DIN IEC 93Oberflächenwiderstand Ω > 10 13 DIN 53482Tabelle 01: Werkstoffdaten100,010,0Belastung [MPa]1,00,10,0010,010,11,010,0Gleitgeschwindigkeit [m/s]Abb. 01: Zulässige pv-Werte für iglidur ® A500-Gleitlager mit 1 mm Wandstärke im Trockenlauf gegen eine Stahlwelle,bei +20 °C, eingebaut in ein Stahlgehäuseigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 415


iglidur ®A500iglidur ® A500 | Technische DatenMechanische Eigenschaften10Die maximal empfohlene Flächenpressung stellt einenmechanischen Werkstoffkennwert dar. Rückschlüsse aufdie Tribologie können daraus nicht gezogen werden. Mitsteigenden Temperaturen nimmt die Druckfestigkeit voniglidur ® A500-Gleitlagern ab.Abb. 02 verdeutlicht diesen Zusammenhang. Bei der langzeitigzulässigen Anwendungstemperatur von +250 °Cbeträgt die zulässige Flächenpressung 11 MPa.Verformung [%]500 40 80 120Belastung [MPa]16014012010080604020020 50 80 120 150 200 250Temperatur [°C]Abb. 02: Maximal empfohlene Flächenpressung inAbhängigkeit von der Temperatur (120 MPa bei +20 °C)Gleitlager aus iglidur ® A500 können bei sehr hohen Temperatureneingesetzt werden und sind für den direkten Kontaktmit Lebensmitteln zugelassen (FDA-konform). Sie besitzeneine außergewöhnlich gute Chemikalienbeständigkeit undeignen sich so für die schwierigsten Einsätze im Umfeld derMaschinen für die Nahrungsmittelindustrie.Obwohl iglidur ® A500 ein zäher Werkstoff ist, besitzt ergleichzeitig eine hervorragende Druckfestigkeit, selbst beihohen Temperaturen. Abb. 02 zeigt die maximal empfohleneFlächenpressung der Lager in Abhängigkeit von derTemperatur. Die Kombination aus einerseits hoher Festigkeitund andererseits hoher Flexibilität wirkt sich bei Schwingungenund Kantenbelastungen sehr positiv aus.Da der Verschleiß der Gleitlager ab Drücken von 10 bis 20MPa rasch zunimmt, empfehlen wir, den Einsatz oberhalbdieser Grenzen besonders genau zu prüfen.Belastung [MPa] +23 °C +60 °CAbb. 03: Verformung unter Belastung und TemperaturenZulässige Gleitgeschwindigkeiteniglidur ® A500 lässt aufgrund der hohen Temperaturbeständigkeitauch hohe Gleitgeschwindigkeiten zu. Allerdingssteigt der Reibwert durch diese hohen Drehzahlen noch an,was zu einer höheren Erwärmung der Lager führt. Versuchezeigen, dass Gleitlager aus iglidur ® A500 bei Schwenkbewegungenverschleißfester sind, auch die zulässigen pv-Werte sind im Schwenkbetrieb höher.Gleitgeschwindigkeit, Seite 49m/s rotierend oszillierend lineardauerhaft 0,6 0,4 1kurzzeitig 1 0,7 2Tabelle 02: Maximale GleitgeschwindigkeitTemperaturenDie kurzzeitige zulässige höchste Anwendungstemperaturbeträgt +300 °C. Mit steigenden Temperaturen nimmt dieDruckfestigkeit von iglidur ® A500-Gleitlagern ab. Abb. 02verdeutlicht diesen Zusammenhang. Die im Lagersystemherrschenden Temperaturen haben auch Einfluss auf denLagerverschleiß.Anwendungstemperaturen, Seite 50Flächenpressung, Seite 47iglidur ® A500Anwendungstemperaturuntere – 100 °Cobere, langzeitig + 250 °Cobere, kurzzeitig + 300 °Czus. axial zu sichern ab + 130 °CTabelle 03: Temperaturgrenzen416Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/a500


iglidur ® A500 | Technische Dateniglidur ®A500Reibung und VerschleißDer Reibwert ist abhängig von der Belastung, die aufdas Lager wirkt. Bei iglidur ® A500-Gleitlagern nimmt derReibungsbeiwert µ mit zunehmender Belastung zunächststark ab.Reibung und Verschleiß hängen aber auch in hohem Maßevom Gegenlaufpartner ab. So erhöhen zu glatte Wellennicht nur den Reibwert, sie können sogar den Verschleißder Lager erhöhen. Am besten geeignet sind geschliffeneOberflächen mit einer Mittenrauigkeit Ra = 0,4 bis 0,9 µm.WellenwerkstoffeDie Abb. 06–09 zeigen einen Auszug der Ergebnisse vonTests mit unterschiedlichen Wellenwerkstoffen, die mitGleitlagern aus iglidur ® A500 durchgeführt worden sind.Deutlich sticht bei Rotation die Kombination „iglidur ® A500gegen hartverchromte Welle“ hervor. Bis hin zu ca. 2,0MPa bleibt der Verschleiß dieser Kombination weitgehendlastunabhängig.Bei Schwenkbewegungen gegen Wellen aus Cf53 ist dieVerschleißfestigkeit besser als bei Rotationen unter gleicherBelastung.Reibwert [µ]Reibwerte und Oberflächen, Seite 52Verschleißfestigkeit, Seite 530,50,40,30,20,10,05 0,10 0,15 0,20 0,25 0,30 0,35Abb. 04: Reibwerte in Abhängigkeit von der Gleitgeschwindigkeit,p = 0,75 MPaReibwert [µ]0,70,60,50,40,30,20,10,0Gleitgeschwindigkeit [m/s]0 10 20 30 40 50 60 70Belastung [MPa]Reibwert [µ]Verschleiß [µm/km]Wellenwerkstoffe, Seite 550,60,50,40,30,23027242118151296300,1 0,4 0,7 1,0 1,3 1,6Wellenrauigkeit Ra [µm]Abb. 06: Reibwerte in Abhängigkeit von der Wellen-oberfläche (Welle Cf53)Alu, hartanodis.AutomatenstahlCf53Abb. 07: Verschleiß, rotierende Anwendung mit unterschiedlichenWellenwerkstoffen, p = 1 MPa, v = 0,3 m/sCf53, hartverchromtSt37V2AX90Abb. 05: Reibwerte in Abhängigkeit von der Belastung,v = 0,01 m/sigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 417


iglidur ®A500iglidur ® A500 | Technische DatenVerschleiß [µm/km]1201008060402000,00,51,01,52,0Belastung [MPa]Cf53 V2A St37 hartverchromtAbb. 08: Verschleiß mit verschiedenen Wellenwerkstoffenim Rotationsbetrieb in Abhängigkeit von der BelastungVerschleiß [µm/km]2001801601401201008060402000 10 20 30 40 50200Anwendungen 180 mit Cf53 in Abhängigkeit von der Belastung160140iglidur 120® A500 trocken Fett Öl Wasser100Reibwerte µ 0,26–0,41 0,09 0,04 0,0480Tabelle 04: Reibwerte gegen Stahl (Ra = 1 µm, 50 HRC)60Belastung [MPa]rotierend oszillierendAbb. 09: Verschleiß bei oszillierenden und rotierenden402000 10 20 30 40 50 60 70 80 90 100Weitere EigenschaftenChemikalienbeständigkeitiglidur ® A500-Gleitlager haben eine hervorragendeBeständigkeit gegen Reinigungsmittel, Fette, Öle, Laugenund Säuren.Chemikalientabelle, Seite 1054Medium Beständigkeit bei 20 °CAlkohole +Kohlenwasserstoffe +Fette, Öle, nicht additiviert +Kraftstoffe +verdünnte Säuren +starke Säuren +verdünnte Basen +starke Basen ++ beständig 0 bedingt beständig – unbeständigAlle Angaben bei Raumtemperatur [20 °C]Tabelle 05: ChemikalienbeständigkeitRadioaktive Strahleniglidur ® A500 gehört zu den strahlenbeständigsten Werkstoffendes iglidur ® -Programms. Bis zu einer Strahlungsintensitätvon 2 · 10 5 Gy sind die Lager beständig. HöhereStrahlungen greifen den Werkstoff an und können dazuführen, dass wichtige mechanische Eigenschaften verlorengehen.UV-Beständigkeitiglidur ® A500-Gleitlager sind gegen UV-Strahlen weitgehendbeständig.VakuumIm Vakuum können iglidur ® A500-Gleitlager nur mitEinschränkungen eingesetzt werden.Elektrische Eigenschafteniglidur ® A500-Gleitlager sind elektrisch isolierend.spezifischer Durchgangswiderstand > 10 14 ΩcmOberflächenwiderstand> 10 13 Ω418Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/a500


iglidur ® A500 | Technische Dateniglidur ®A500FeuchtigkeitsaufnahmeDie Feuchtigkeitsaufnahme von iglidur ® A500-Gleitlagernbeträgt lediglich 0,5 % bei Sättigung im Wasser.Maximale Feuchtigkeitsaufnahmebei +23 °C/50 % r. F.0,3 Gew.-%max. Wasseraufnahme0,5 Gew.-%Tabelle 06: Feuchtigkeitsaufnahme0,16Einbautoleranzeniglidur ® A500-Gleitlager sind Standardlager für Wellen mith-Toleranz (empfohlen mindestens h9).Die Lager sind ausgelegt für das Einpressen in eineH7-tolerierte Aufnahme. Nach dem Einbau in eine Aufnahmemit Nennmaß stellt sich der Innendurchmesser der Lagermit F10-Toleranz selbständig ein.Prüfverfahren, Seite 59Reduzierung Innen-Ø [%]0,140,120,100,080,060,040,020,000,0 0,1 0,2 0,3 0,4 0,5Feuchtigkeitsaufnahme [Gew.-%]Durchmesser Welle h9 iglidur ® A180 Gehäuse H7d1 [mm] [mm] E10 [mm] [mm]bis 3 0–0,025 +0,014 +0,054 0 +0,010> 3 bis 6 0–0,030 +0,020 +0,068 0 +0,012> 6 bis 10 0–0,036 +0,025 +0,083 0 +0,015> 10 bis 18 0–0,043 +0,032 +0,102 0 +0,018> 18 bis 30 0–0,052 +0,040 +0,124 0 +0,021> 30 bis 50 0–0,062 +0,050 +0,150 0 +0,025Tabelle 07: Wichtige Toleranzen nach ISO 3547-1 nachdem EinpressenAbb. 10: Einfluss der Feuchtigkeitsaufnahmeigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 419


30°iglidur ®A500iglidur ® A500 | Lieferprogrammzylindrische Gleitlager0,5Bestellschlüsseld230°d1A500SM-0507-05fb1Abmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenFase in Abhängigkeit von d1d1 [mm]: Ø 1–6 Ø 6–12 Ø 12–30 Ø > 30f [mm]: 0,3 0,5 0,8 1,2Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischzylindrisch (Form S)Werkstoff iglidur ® A500Abmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 b1h13A500SM-0507-05 5,0 +0,010 +0,058 7,0 5,0A500SM-0810-06 8,0 +0,013 +0,071 10,0 6,0A500SM-0810-10 8,0 +0,013 +0,071 10,0 10,0A500SM-1012-12 10,0 +0,013 +0,071 12,0 12,0A500SM-1214-15 12,0 +0,016 +0,086 14,0 15,0A500SM-1416-16 14,0 +0,016 +0,086 16,0 16,0A500SM-2023-30 20,0 +0,020 +0,104 23,0 30,0A500SM-2225-30 22,0 +0,020 +0,104 25,0 30,0A500SM-3236-30 32,0 +0,025 +0,125 36,0 30,0A500SM-3539-50 35,0 +0,025 +0,125 39,0 50,0A500SM-5055-30 50,0 +0,025 +0,125 55,0 30,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeit ab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/a500420Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/a500


iglidur ® A500 | Lieferprogrammiglidur ®A500Gleitlager mit BundrBestellschlüsseld2d130°d3A500FM-0405-04r = max. fb20.5 mmb1Abmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenFase in Abhängigkeit von d1d1 [mm]: Ø 1–6 Ø 6–12 Ø 12–30 Ø > 30f [mm]: 0,3 0,5 0,8 1,2Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischmit Bund (Form F)Werkstoff iglidur ® A500Abmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 d3 b1 b2d13 h13 -0,14A500FM-0405-04 4,0 +0,010 +0,058 5,5 9,5 4,0 0,75A500FM-0608-06 6,0 +0,010 +0,058 8,0 12,0 6,0 1,0A500FM-0810-10 8,0 +0,013 +0,071 10,0 15,0 10,0 1,0A500FM-1012-09 10,0 +0,013 +0,071 12,0 18,0 9,0 1,0A500FM-1012-15 10,0 +0,013 +0,071 12,0 18,0 15,0 1,0A500FM-1214-13 12,0 +0,016 +0,086 14,0 20,0 13,0 1,0A500FM-1214-15 12,0 +0,016 +0,086 14,0 20,0 15,0 1,0A500FM-1517-17 15,0 +0,016 +0,086 17,0 23,0 17,0 1,0A500FM-1618-17 16,0 +0,016 +0,086 18,0 24,0 17,0 1,0A500FM-2023-21 20,0 +0,020 +0,104 23,0 30,0 21,0 1,5A500FM-3034-40 30,0 +0,020 +0,104 34,0 42,0 40,0 2,0A500FM-3539-40 35,0 +0,025 +0,125 39,0 47,0 40,0 2,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeit ab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/a500igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 421


iglidur ®A500Notizen422Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/a500


iglidur ®A290iglidur ® A290: der RobusteStandardprogramm ab Lagerentspricht den Vorgaben des BfRfür den direkten Kontakt mit Lebens- oderArzneimitteln geeignetgute Abriebfestigkeitgeräuscharmer Lauf423


iglidur ®A290iglidur ® A290Der Robuste. Die Gleitlager entsprechen den Vorgaben des BfR. Damit sind sie für den direktenKontakt mit Lebensmitteln geeignet. Für mittlere bis hohe Belastungen.Standardprogramm ab Lagerentspricht den Vorgabendes BfRfür den direkten Kontaktmit Lebens- oderArzneimitteln geeignetWann nehme ich es?Wenn meine Lager in direkten Kontakt mitLebensmitteln kommenBei niedrigen GeschwindigkeitenWenn es auf geräuscharmen Lauf ankommtWenn das Lager physiologisch unbedenklichsein sollFür gute Abriebfestigkeitgute Abriebfestigkeitgeräuscharmer LaufWann nehme ich es nicht?Wenn FDA-Konformität erforderlich istiglidur ® A180, Seite 377iglidur ® A200, Seite 387iglidur ® A500, Seite 413Wenn höchste Verschleißfestigkeitgefordert istiglidur ® W300, Seite 135Wenn Temperaturen dauerhaft größer als140 °C sindiglidur ® A500, Seite 413iglidur ® H, Seite 329iglidur ® X, Seite 157Wenn ein preisgünstiges Universallagergesucht wirdiglidur ® G, Seite 65TemperaturLieferprogramm+140º–40º2 BauformenØ 3–50 mmweitere Abmessungenauf AnfrageDer Werkstoff der iglidur ® A290-Produkte entspricht den Anforderungen des BfR für denLebensmittelkontakt.424Mehr Informationenwww.igus.de/de/a290


iglidur ® A290 | Technische Dateniglidur ®A290WerkstofftabelleAllgemeine Eigenschaften Einheit iglidur ® A290 PrüfmethodeDichte g/cm 3 1,41Farbemax. Feuchtigkeitsaufnahme bei +23 °C/50 % r. F. Gew.-% 1,7 DIN 53495max. Wasseraufnahme Gew.-% 7,3Gleitreibwert, dynamisch, gegen Stahl µ 0,13–0,40pv-Wert, max. (trocken) MPa · m/s 0,23Mechanische EigenschaftenBiege-E-Modul MPa 8.800 DIN 53457Biegefestigkeit bei +20 °C MPa 250 DIN 53452Druckfestigkeit MPa 91maximal empfohlene Flächenpressung (+20 °C) MPa 70Shore-D-Härte 88 DIN 53505Physikalische und thermische Eigenschaftenobere langzeitige Anwendungstemperatur °C +140obere kurzzeitige Anwendungstemperatur °C +180untere Anwendungstemperatur °C –40Wärmeleitfähigkeit W/m · K 0,24 ASTM C 177Wärmeausdehnungskoeffizient (bei +23 °C) K –1 · 10 –5 7 DIN 53752Elektrische Eigenschaftenspezifischer Durchgangswiderstand Ωcm > 10 11 DIN IEC 93Oberflächenwiderstand Ω > 10 11 DIN 53482Tabelle 01: Werkstoffdaten100,0weiß10,01,0Belastung [MPa]0,10,0010,010,11,010,0Gleitgeschwindigkeit [m/s]Abb. 01: Zulässige pv-Werte für iglidur ® A290-Gleitlager mit 1 mm Wandstärke im Trockenlauf gegen eine Stahlwelle,bei +20 °C, eingebaut in ein Stahlgehäuseigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 425


iglidur ®A290iglidur ® A290 | Technische DatenMechanische EigenschaftenDie maximal empfohlene Flächenpressung stellt einenmechanischen Werkstoffkennwert dar. Rückschlüsse aufdie Tribologie können daraus nicht gezogen werden. Mitsteigenden Temperaturen nimmt die Druckfestigkeit voniglidur ® A290-Gleitlagern ab. Abb. 02 verdeutlicht diesenZusammenhang. Bei der langzeitig zulässigen Anwendungstemperaturvon +140 °C beträgt die zulässige Flächenpressungnoch 35 MPa.Belastung [MPa]12010080604020020 50 80 120 150Temperatur [°C]Abb. 02: Maximal empfohlene Flächenpressung inAbhängigkeit von der Temperatur (70 MPa bei +20 °C)iglidur ® A290-Gleitlager wurden entwickelt für den Einsatzin der Lebensmittelindustrie. Gegenüber Lagern ausdem Werkstoff iglidur ® A200 konnten die tribologischenund mechanischen Eigenschaften erheblich verbessertwerden. So beträgt zum Beispiel die maximal empfohleneFlächenpressung 70 MPa. Unter dieser Belastung beträgtbei Raumtemperatur die Verformung nur ca. 2,5 %. Eineplastische Verformung kann bis zu dieser Belastungvernachlässigt werden. Sie ist jedoch auch von der Dauerder Einwirkung abhängig.Zulässige Gleitgeschwindigkeiteniglidur ® A290 ist für niedrige Gleitgeschwindigkeiten geeignet.Wegen der besonders im geringen Belastungsbereichverhältnismäßig hohen Reibung erwärmen sich Gleitlageraus iglidur ® A290 stärker als andere Lager. Mit höhererGeschwindigkeit steigt die Reibung zusätzlich an.Gleitgeschwindigkeit, Seite 49m/s rotierend oszillierend lineardauerhaft 1 0,7 3kurzzeitig 2 1,4 4Tabelle 02: Maximale GleitgeschwindigkeitTemperaturenDie kurzzeitige zulässige Höchsttemperatur beträgt +180 °C.Mit steigenden Temperaturen nimmt die Druckfestigkeit voniglidur ® A290-Gleitlagern ab. Abb. 02 verdeutlicht diesenZusammenhang.Die im Lagersystem herrschenden Temperaturen habenauch Einfluss auf den Lagerverschleiß. Mit steigendenTemperaturen nimmt der Verschleiß zu, dabei ist ab derTemperatur von +120 °C der Einfluss besonders deutlich.Anwendungstemperaturen, Seite 50iglidur ® A290Anwendungstemperaturuntere –40 °Cobere, langzeitig +140 °Cobere, kurzzeitig +180 °Czus. axial zu sichern ab +110 °CTabelle 03: TemperaturgrenzenFlächenpressung, Seite 47108Verformung [%]64200 10 20 30 40 50 60 70Belastung [MPa] +23 °C +60 °C426Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/a290


iglidur ® A290 | Technische Dateniglidur ®A290Reibung und VerschleißDer Reibwert ändert sich ebenso wie die Verschleißfestigkeitmit zunehmender Belastung und Gleitgeschwindigkeit. Beizunehmender Geschwindigkeit und konstanter Belastungnimmt der Reibwert stetig zu. Dagegen ist bei zunehmenderBelastung und gleich bleibender Gleitgeschwindigkeit einumgekehrtes Verhalten zu beobachten (Abb. 04 und 05).Reibung und Verschleiß sind in hohem Maße vom Gegenlaufpartnerabhängig. Zu glatte Wellen erhöhen sowohl denReibwert als auch den Verschleiß der Lager. iglidur ® A290erweist sich als relativ unempfindlich gegen Wellenoberflächenund behält bei Mittenrauigkeiten von Ra = 0,4 bis1,6 µm einen Reibwert µ um 0,4.Reibwerte und Oberflächen, Seite 52Verschleißfestigkeit, Seite 530,6WellenwerkstoffeDie Abb. 06–09 zeigen einen Auszug der Ergebnisse vonTests mit unterschiedlichen Wellenwerkstoffen, die mitGleitlagern aus iglidur ® A290 durchgeführt worden sind.Die gegenüber iglidur ® A200 verbesserten tribologischenEigenschaften von iglidur ® A290 spiegeln sich vor allem inden Verschleißwerten wider. Bei geringen Belastungen sinddie Unterschiede der Verschleißfestigkeit bei Kombinationenvon iglidur ® A290 mit verschiedenen Wellenwerkstoffen sehrausgeprägt. Abb. 08 zeigt, dass mit steigender Belastung dieÜberlegenheit von hartverchromten Wellen zunimmt. DieserGegenlaufpartner ist auch für Schwenkanwendungen, wiesie häufig bei Verpackungsmaschinen vorkommen, gutgeeignet. Hier sind aber auch andere gehärtete Oberflächen,zum Beispiel Cf53, empfehlenswert.Wellenwerkstoffe, Seite 550,550,50,50Reibwert [µ]0,40,30,05 0,10 0,15 0,20 0,25 0,30 0,35 0,40Gleitgeschwindigkeit [m/s]Abb. 04: Reibwerte in Abhängigkeit von der Gleitgeschwindigkeit,p = 0,75 MPaReibwert [µ]0,450,400,350,1 0,4 0,7 1,0 1,3 1,6Wellenrauigkeit Ra [µm]Abb. 06: Reibwerte in Abhängigkeit von der Wellen-oberfläche (Welle Cf53)0,500,450,40302724Reibwert [µ]0,350,300,250,200,150,100 10 20 30 40 50 60 70Verschleiß [µm/km]211815129630Alu, hartanodisiertAutomatenstahlCf53Cf53, hartverchromtSt37V2AX90Belastung [MPa]Abb. 05: Reibwerte in Abhängigkeit von der Belastung,v = 0,01 m/sAbb. 07: Verschleiß, rotierende Anwendung mit unterschiedlichenWellenwerkstoffen, p = 1 MPa, v = 0,3 m/sigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 427


iglidur ®A290iglidur ® A290 | Technische Daten1614Weitere EigenschaftenVerschleiß [µm/km]1210864200,0 0,5 1,0 1,5 2,0 2,5 3,0 3,5 4,0 4,5 5,0Belastung [MPa]Cf53 V2A St37 hartverchromtAbb. 08: Verschleiß mit verschiedenen Wellenwerkstoffenim Rotationsbetrieb in Abhängigkeit von der BelastungVerschleiß [µm/km]6050403020100Cf53 hart- V2A St37verchromtrotierendoszillierendAbb. 09: Verschleiß bei rotierenden und oszillierendenAnwendungen mit verschiedenen Wellenwerkstoffen,p = 2 MPaChemikalienbeständigkeitiglidur ® A290-Gleitlager haben eine gute Beständigkeitgegen Chemikalien. Sie sind gegen die meisten Schmierstoffebeständig. Von den meisten schwachen organischenund anorganischen Säuren wird iglidur ® A290 nichtangegriffen.Chemikalientabelle, Seite 1054MediumBeständigkeitAlkohole + bis 0Kohlenwasserstoffe +Fette, Öle, nicht additiviert +Kraftstoffe +verdünnte Säuren 0 bis –starke Säuren –verdünnte Basen +starke Basen + bis 0+ beständig 0 bedingt beständig – unbeständigAlle Angaben bei Raumtemperatur [20 °C]Tabelle 05: ChemikalienbeständigkeitRadioaktive StrahlenGleitlager aus iglidur ® A290 sind strahlenbeständig bis zueiner Strahlungsintensität von 3 · 10 2 Gy.UV-Beständigkeitiglidur ® A290-Gleitlager sind gegen UV-Strahlen beständig,aber die tribologischen Eigenschaften verschlechtern sich.iglidur ® A290 trocken Fett Öl WasserReibwerte µ 0,13–0,40 0,09 0,04 0,04Tabelle 04: Reibwerte gegen Stahl (Ra = 1 µm, 50 HRC)VakuumIm Vakuum können iglidur ® A290-Gleitlager wegen derhohen Feuchtigkeitsaufnahme nur mit Einschränkungeneingesetzt werden.Elektrische Eigenschafteniglidur ® A290-Gleitlager sind elektrisch isolierend.spezifischer Durchgangswiderstand > 10 11 ΩcmOberflächenwiderstand> 10 11 Ω428Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/a290


iglidur ® A290 | Technische Dateniglidur ®A290FeuchtigkeitsaufnahmeDie Feuchtigkeitsaufnahme von iglidur ® A290-Gleitlagernbeträgt im Normalklima etwa 1,7 %. Die Sättigungsgrenze imWasser liegt bei 7,3 %, ein Nachteil, der bei der Anwendung imFeucht- oder Nassbereich unbedingt beachtet werden muss.Maximale Feuchtigkeitsaufnahmebei +23 °C/50 % r. F.1,7 Gew.-%max. Wasseraufnahme7,3 Gew.-%Tabelle 06: FeuchtigkeitsaufnahmeReduzierung Innen-Ø [%]1,21,00,80,60,40,20,00,0 0,9 1,8 2,7 3,7 4,6 5,5 6,4 7,3Feuchtigkeitsaufnahme [Gew.-%]Einbautoleranzeniglidur ® A290-Gleitlager sind Standardlager für Wellen mith-Toleranz (empfohlen mindestens h9).Die Lager sind ausgelegt für das Einpressen in eineH7-tolerierte Aufnahme. Nach dem Einbau in eine Aufnahmemit Nennmaß H7 stellt sich der Innendurchmesser derLager mit D11-Toleranz selbständig ein.Prüfverfahren, Seite 59Durchmesser Welle h9 iglidur ® A290 Gehäuse H7d1 [mm] [mm] D11 [mm] [mm]bis 3 0–0,025 +0,020 +0,080 0 +0,010> 3 bis 6 0–0,030 +0,030 +0,105 0 +0,012> 6 bis 10 0–0,036 +0,040 +0,130 0 +0,015> 10 bis 18 0–0,043 +0,050 +0,160 0 +0,018> 18 bis 30 0–0,052 +0,065 +0,195 0 +0,021> 30 bis 50 0–0,062 +0,080 +0,240 0 +0,025> 50 bis 80 0–0,074 +0,100 +0,290 0 +0,030Tabelle 07: Wichtige Toleranzen nach ISO 3547-1nach dem EinpressenAbb. 10: Einfluss der Feuchtigkeitsaufnahmeigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 429


30°iglidur ®A290iglidur ® A290 | Lieferprogrammzylindrische Gleitlager0,5Bestellschlüsseld230°d1A290SM-0304-03fb1Abmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenFase in Abhängigkeit von d1d1 [mm]: Ø 1–6 Ø 6–12 Ø 12–30 Ø > 30f [mm]: 0,3 0,5 0,8 1,2Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischzylindrisch (Form S)Werkstoff iglidur ® A290Abmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 b1h13A290SM-0304-03 3,0 +0,020 +0,080 4,5 3,0A290SM-0405-04 4,0 +0,030 +0,105 5,5 4,0A290SM-0507-05 5,0 +0,030 +0,105 7,0 5,0A290SM-0608-06 6,0 +0,030 +0,105 8,0 6,0A290SM-0810-08 8,0 +0,040 +0,130 10,0 8,0A290SM-1012-10 10,0 +0,040 +0,130 12,0 10,0A290SM-1214-15 12,0 +0,050 +0,160 14,0 15,0A290SM-1517-15 15,0 +0,050 +0,160 17,0 15,0A290SM-1618-15 16,0 +0,050 +0,160 18,0 15,0A290SM-1820-15 18,0 +0,050 +0,160 20,0 15,0A290SM-2023-20 20,0 +0,065 +0,195 23,0 20,0A290SM-2528-20 25,0 +0,065 +0,195 28,0 20,0A290SM-3034-30 30,0 +0,065 +0,195 34,0 30,0A290SM-3539-40 35,0 +0,080 +0,240 39,0 40,0A290SM-4044-50 40,0 +0,080 +0,240 44,0 50,0A290SM-5055-40 50,0 +0,080 +0,240 55,0 40,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeit ab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/a290430Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/a290


iglidur ® A290 | Lieferprogrammiglidur ®A290Gleitlager mit BundrBestellschlüsseld2d130°d3A290FM-0405-06r = max. fb20.5 mmb1Abmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenFase in Abhängigkeit von d1d1 [mm]: Ø 1–6 Ø 6–12 Ø 12–30 Ø > 30f [mm]: 0,3 0,5 0,8 1,2Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischmit Bund (Form F)Werkstoff iglidur ® A290Abmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 d3 b1 b2d13 h13 –0,14A290FM-0405-06 4,0 +0,030 +0,105 5,5 9,5 6 0,75A290FM-0507-05 5,0 +0,030 +0,105 7,0 11,0 5 1,00A290FM-0608-08 6,0 +0,030 +0,105 8,0 12,0 8 1,00A290FM-0810-09 8,0 +0,040 +0,130 10,0 15,0 9 1,00A290FM-1012-09 10,0 +0,040 +0,130 12,0 18,0 9 1,00A290FM-1214-12 12,0 +0,050 +0,160 14,0 20,0 12 1,00A290FM-1517-17 15,0 +0,050 +0,160 17,0 23,0 17 1,00A290FM-1618-17 16,0 +0,050 +0,160 18,0 24,0 17 1,00A290FM-2023-21 20,0 +0,065 +0,195 23,0 30,0 21 1,50A290FM-2528-21 25,0 +0,065 +0,195 28,0 35,0 21 1,50A290FM-3034-26 30,0 +0,065 +0,195 34,0 42,0 26 2,00A290FM-3539-26 35,0 +0,080 +0,240 39,0 47,0 26 2,00A290FM-4044-40 40,0 +0,080 +0,240 44,0 52,0 40 2,00A290FM-5055-40 50,0 +0,080 +0,240 55,0 63,0 40 2,00* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeit ab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/a290igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 431


iglidur ®A290Notizen432Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/a290


iglidur ®T220iglidur ® T220 – für die Tabakindustriefrei von in der Tabakindustrie unerwünschtenund verbotenen Inhaltsstoffen433


iglidur ®T220iglidur ® T220Für die Tabakindustrie. iglidur ® T220 setzt nur die von der Tabakindustrie „empfohlenen“ Werkstoffeein. Diese sind frei von karzinogen wirkenden Zusätzen wie zum Beispiel PTFE.frei von in der Tabakindustrieunerwünschten undverbotenen InhaltsstoffenWann nehme ich es?Wenn meine Gleitlager frei von in derTabakindustrie unerwünschten oderverbotenen Inhaltsstoffen sein sollenWann nehme ich es nicht?Wenn hohe Flächenpressungen auftreteniglidur ® Z, Seite 303Wenn ein preisgünstiges Allroundlagergesucht wirdiglidur ® G, Seite 65iglidur ® M250, Seite 111Wenn höchste Verschleißfestigkeit beigeringen Druckbelastungen erforderlich istiglidur ® J, Seite 93Wenn lediglich PTFE- und Silikonfreiheiterforderlich istiglidur ® C, Seite 519iglidur ® R, Seite 253Temperatur+100ºLieferprogrammauftragsbezogen–40º434Mehr Informationenwww.igus.de/de/t220


iglidur ® T220 | Technische Dateniglidur ®T220WerkstofftabelleAllgemeine Eigenschaften Einheit iglidur ® T220 PrüfmethodeDichte g/cm 3 1,28Farbemax. Feuchtigkeitsaufnahme bei +23 °C/50 % r. F. Gew.-% 0,3 DIN 53495max. Wasseraufnahme Gew.-% 0,5Gleitreibwert, dynamisch, gegen Stahl µ 0,20–0,32pv-Wert, max. (trocken) MPa · m/s 0,28Mechanische EigenschaftenBiege-E-Modul MPa 1.800 DIN 53457Biegefestigkeit bei +20 °C MPa 65 DIN 53452Druckfestigkeit MPa 55maximal empfohlene Flächenpressung (+20 °C) MPa 40Shore-D-Härte 76 DIN 53505Physikalische und thermische Eigenschaftenobere langzeitige Anwendungstemperatur °C +100obere kurzzeitige Anwendungstemperatur °C +160obere kurzzeitige Umgebungstemperatur 1) °C +170untere Anwendungstemperatur °C –40Wärmeleitfähigkeit W/m · K 0,24 ASTM C 177Wärmeausdehnungskoeffizient (bei +23 °C) K –1 · 10 –5 11 DIN 53752Elektrische Eigenschaftenspezifischer Durchgangswiderstand Ωcm > 10 10 DIN IEC 93Oberflächenwiderstand Ω > 10 10 DIN 53482Tabelle 01: Werkstoffdaten1) Ohne Zusatzlast; keine Gleitbewegung; Relaxation nicht ausgeschlossen100,0weiß10,01,0Belastung [MPa]0,10,0010,010,11,010,0Gleitgeschwindigkeit [m/s]Abb. 01: Zulässige pv-Werte für iglidur ® T220-Gleitlager mit 1 mm Wandstärke im Trockenlauf gegen eine Stahlwelle,bei +20 °C, eingebaut in ein Stahlgehäuseigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 435


iglidur ®T220iglidur ® T220 | Technische DatenMechanische EigenschaftenDie maximal empfohlene Flächenpressung stellt einenmechanischen Werkstoffkennwert dar. Rückschlüsseauf die Tribologie können daraus nicht gezogen werden.Mit steigenden Temperaturen nimmt die Druckfestigkeitvon iglidur ® T220-Gleitlagern ab. Abb. 02 verdeutlichtdiesen Zusammenhang. Bei der langzeitig zulässigenAnwendungstemperatur von +100 °C beträgt die zulässigeFlächenpressung noch 10 MPa.120Verformung [%]12,810,05,02,10,00 15 30 45Belastung [MPa] +23 °C +60 °C100Abb. 03: Verformung unter Belastung und Temperaturen80Belastung [MPa]604020020 30 40 50 60 70 80 90 100Temperatur [°C]Abb. 02: Maximal empfohlene Flächenpressung inAbhängigkeit von der Temperatur (40 MPa bei +20 °C)Zulässige GleitgeschwindigkeitenDie maximale Gleitgeschwindigkeit von iglidur ® T220-Gleitlagern beträgt dauernd rotierend 0,4 m/s. Die Reibungund die damit verbundene Erwärmung begrenzen diezulässigen Geschwindigkeiten. Daraus folgt, dass imAussetzbetrieb oder linear höhere Geschwindigkeitengefahren werden können.Gleitgeschwindigkeit, Seite 49iglidur ® T220 ist ein Sondermaterial für den Einsatz in derTabak verarbeitenden Industrie. Es erfüllt die Anforderungender Tabakindustrie (engineering database). DerWerkstoff ist frei von unerwünschten oder verbotenenInhaltsstoffen, wie es nach Stand von 2004 namhafteHersteller von Tabakprodukten fordern.iglidur ® T220-Gleitlager können bis zur zulässigen Grenzevon 45 MPa belastet werden. Die Verformung liegt dannbei nahezu 2%. Die zulässige Belastung wird durchhöhere Temperaturen weiter begrenzt (Abb. 02).Flächenpressung, Seite 47m/s rotierend oszillierend lineardauerhaft 0,4 0,3 1kurzzeitig 1 0,7 2Tabelle 02: Maximale GleitgeschwindigkeitTemperaturenDie Gleitlager aus iglidur ® T220 können bis +100 °Cdauernd eingesetzt werden. Kurzzeitig sind Temperaturenbis +160 °C zulässig.Die Elastizität der Lager ist von der Temperatur abhängig.Schon 60 °C führen zu einer deutlichen Erhöhung derElastizität. Eine mechanische Sicherung sollte ab +50 °Cvorgenommen werden.Anwendungstemperaturen, Seite 50iglidur ® T220Anwendungstemperaturuntere –40 °Cobere, langzeitig +100 °Cobere, kurzzeitig +160 °Czus. axial zu sichern ab +50 °CTabelle 03: Temperaturgrenzen436Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/t220


iglidur ® T220 | Technische Dateniglidur ®T220Reibung und VerschleißDurch die Einhaltung der Vorgaben seitens der Tabakverarbeitenden Industrie bleiben die Reib- und Verschleißwerteder iglidur ® T220-Gleitlager hinter denen der besteniglidur ® -Gleitlager klar zurück.Der Reibwert sinkt mit der Belastung während er mithöheren Geschwindigkeiten nur leicht ansteigt.Reibwerte und Oberflächen, Seite 52Verschleißfestigkeit, Seite 53WellenwerkstoffeAbb. 06–09 zeigen Auszüge der Untersuchungen zur Verschleißfestigkeitmit unterschiedlichen Wellenwerkstoffen.Durch die richtige Wahl der Welle kann die Lebensdauereiner Lageranwendung deutlich verbessert werden.Abb. 09 zeigt, dass bei Erhöhung der Belastung dieLager mit starker Verschleißzunahme reagieren. Es solltedeshalb darauf geachtet werden, durch ausreichendeDimensionierung der Lager die Belastungen unter 5 MPazu halten.0,5Wellenwerkstoffe, Seite 550,40,6Reibwert [µ]0,30,20,10,05 0,10 0,15 0,20 0,25 0,30Abb. 04: Reibwerte in Abhängigkeit von der Gleitgeschwindigkeit,p = 0,75 MPaReibwert [µ]0,70,60,50,40,30,20,10,0Gleitgeschwindigkeit [m/s]0 10 20 30 40 50 60 70 80Belastung [MPa]Abb. 05: Reibwerte in Abhängigkeit von der Belastung,v = 0,01 m/sReibwert [µ]0,50,40,30,27,06,56,05,55,04,54,03,53,02,52,01,51,00,00,0 0,4 0,7 1,0 1,3 1,6Wellenrauigkeit Ra [µm]Abb. 06: Reibwerte in Abhängigkeit von der Wellen-oberfläche (Welle Cf53)Verschleiß [µm/km]Alu, hartanodis.AutomatenstahlCf53Abb. 07: Verschleiß, rotierende Anwendung mit unterschiedlichenWellenwerkstoffen, p = 1 MPa, v = 0,3 m/sCf53, hartverchromtSt37V2AX90igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 437


iglidur ®T220iglidur ® T220 | Technische Daten24Weitere EigenschaftenVerschleiß [µm/km]Verschleiß [µm/km]2016128400,10 0,25 0,75 1,00 2,00Belastung [MPa]Cf53 V2A St37 hartverchromtAbb. 08: Verschleiß mit verschiedenen Wellenwerkstoffenim Rotationsbetrieb in Abhängigkeit von der Belastung1008060402000 1 2 3 4 5 6Belastung [MPa]rotierend oszillierendAbb. 09: Verschleiß bei oszillierenden und rotierendenAnwendungen mit Cf53 in Abhängigkeit von der Belastungiglidur ® T220 trocken Fett Öl WasserReibwerte µ 0,2–0,32 0,09 0,04 0,04Tabelle 04: Reibwerte gegen Stahl (Ra = 1 µm, 50 HRC)Chemikalienbeständigkeitiglidur ® T220-Gleitlager sind beständig gegen starkverdünnte Laugen und sehr schwache Säuren.Chemikalientabelle, Seite 1054MediumBeständigkeitAlkohole +Kohlenwasserstoffe –Fette, Öle, nicht additiviert +Kraftstoffe +verdünnte Säuren 0starke Säuren –verdünnte Basen –starke Basen –+ beständig 0 bedingt beständig – unbeständigAlle Angaben bei Raumtemperatur [+20 °C]Tabelle 05: ChemikalienbeständigkeitRadioaktive StrahlenGleitlager aus iglidur ® T220 sind strahlenbeständig bis zueiner Strahlungsintensität von 3 · 10 2 Gy.UV-Beständigkeitiglidur ® T220-Gleitlager sind nicht beständig gegen denEinfluss von UV-Strahlen.VakuumEin Einsatz im Vakuum ist möglich. Es sollten nur trockeneLager aus iglidur ® T220 im Vakuum getestet werden.Elektrische Eigenschafteniglidur ® T220-Gleitlager sind elektrisch isolierend.spezifischer Durchgangswiderstand > 10 10 ΩcmOberflächenwiderstand> 10 10 Ω438Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/t220


iglidur ® T220 | Technische Dateniglidur ®T220FeuchtigkeitsaufnahmeDie Feuchtigkeitsaufnahme von iglidur ® T220-Gleitlagernbeträgt im Normalklima etwa 0,3 %. Die Sättigungsgrenzeim Wasser liegt bei 0,5 %. Diese Werte sind so gering, dasseine Berücksichtigung des Quellens durch Feuchtigkeitsaufnahmenur in extremen Fällen nötig ist.Maximale Feuchtigkeitsaufnahmebei +23 °C/50 % r. F.0,3 Gew.-%max. Wasseraufnahme0,5 Gew.-%Tabelle 06: FeuchtigkeitsaufnahmeReduzierung des Innen-Ø [%]0,160,140,120,100,080,060,040,020,000,0 0,1 0,2 0,3 0,4 0,5Feuchtigkeitsaufnahme [Gew.-%]Einbautoleranzeniglidur ® T220-Gleitlager sind Standardlager für Wellen mith-Toleranz (empfohlen mindestens h9).Die Lager sind ausgelegt für das Einpressen in eineH7-tolerierte Aufnahme. Nach dem Einbau in eine Aufnahmemit Nennmaß stellt sich der Innendurchmesser der Lagermit E10-Toleranz selbständig ein.Prüfverfahren, Seite 59Durchmesser Welle h9 iglidur ® T220 Gehäuse H7d1 [mm] [mm] E10 [mm] [mm]bis 3 0–0,025 +0,014 +0,054 0 +0,010> 3 bis 6 0–0,030 +0,020 +0,068 0 +0,012> 6 bis 10 0–0,036 +0,025 +0,083 0 +0,015> 10 bis 18 0–0,043 +0,032 +0,102 0 +0,018> 18 bis 30 0–0,052 +0,040 +0,124 0 +0,021> 30 bis 50 0–0,062 +0,050 +0,150 0 +0,025> 50 bis 80 0–0,074 +0,060 +0,180 0 +0,030> 80 bis 120 0–0,087 +0,072 +0,212 0 +0,035> 120 bis 180 0–0,100 +0,085 +0,245 0 +0,040Tabelle 07: Wichtige Toleranzen nach ISO 3547-1 nachdem EinpressenAbb. 10: Einfluss der FeuchtigkeitsaufnahmeLieferprogrammGleitlager aus iglidur ® T220 werden auftragsbezogenhergestellt.igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 439


iglidur ® -Polymer-Gleitlageriglidur ® -Spezialisten | Besondere Einsatzgebieteiglidur ® Felektrisch leitend und druckfestStandardprogramm ab Lager ab Seite 445iglidur ® H4der Automotive-StandardStandardprogramm ab Lager ab Seite 457iglidur ® Qverschleißfest bei hohen LastenStandardprogramm ab Lager ab Seite 467iglidur ® Q2verschleißfest bei extremenBelastungenStandardprogramm ab Lager ab Seite 481iglidur ® UWfür schnelle Rotation unter WasserStandardprogramm ab Lager ab Seite 491iglidur ® N54das Biopolymer unter deniglidur ® -WerkstoffenStandardprogramm ab Lager ab Seite 501iglidur ® Bextrem hohe Elastizitätauftragsbezogen ab Seite 511iglidur ® CPTFE- und silikonfreiauftragsbezogen ab Seite 519440Mehr Informationenwww.igus.de/iglidur-spezialisten


iglidur ® -Spezialisten | Auswahl nach Kerneigenschafteniglidur ® -Polymer-Gleitlageriglidur ® -Spezialisten –besondereEinsatzgebieteiglidur ®Figlidur ®H4iglidur ®Qiglidur ®Q2iglidur ®UWiglidur ®N54iglidur ®Biglidur ®Chöchste Standzeitenim Trockenlauf• • •für hohe Lasten• •für hoheTemperaturen•geringe Reibung bei • •hoher Geschwindigkeitschmutzresistentchemikalienresistent••geringe • • •Wasseraufnahmelebensmitteltauglichschwingungsdämpfend• •gut bei • • • •Kantenpressungunter Wasser möglich• •kostengünstig• • • •Seite 445 457 467 481 491 501 511 519igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 441


iglidur ® -Polymer-Gleitlageriglidur ® -Spezialisten | Auswahl nach HauptkriterienFlächenpressung [MPa]0 20 40 60 80 100 120 140 160Temperatur [°C]0 50 100 150 200 250 300iglidur ® Figlidur ® H4iglidur ® Qiglidur ® Q2iglidur ® UWiglidur ® N54iglidur ® Biglidur ® CMaximal empfohlene Flächenpressung für iglidur ® -Gleitlager bei+20 °C+120 °CReibwert [µ]0 0,1 0,2 0,3 0,4 0,5 0,6 Welleiglidur ® F 6Wichtige Temperaturgrenzen deriglidur ® -Gleitlagerobere langzeitigeAnwendungstemperaturTemperatur, ab der eine zusätzlicheaxiale Sicherung der iglidur ® -Gleitlagererforderlich istVerschleiß [µm/km]0 5 10 Welle1iglidur ® H4 35iglidur ® Q 63iglidur ® Q2 44iglidur ® UW 36iglidur ® N54 13iglidur ® B 31iglidur ® C 62Reibwerte der iglidur ® -Gleitlager rotierend,p = 1 MPa, v = 0,3 m/sMittelwert aus allen sieben getesteten GleitpaarungenReibwerte der besten PaarungLegende der Wellenmaterialien:Verschleiß der iglidur ® -Gleitlagerrotierend, p = 1 MPaMittelwert aus allen siebengetesteten GleitpaarungenVerschleiß der besten Paarung1 = Cf532 = Cf53, hartverchromt3 = Aluminium, hc4 = Automatenstahl5 = St376 = V2A7 = X90442Mehr Informationenwww.igus.de/iglidur-spezialisten


iglidur ® -Spezialisten | Werkstofftabelleiglidur ® -Polymer-GleitlagerMaterialeigenschaftenAllgemeineEigenschaftenEinheitiglidur ®Figlidur ®H4iglidur ®Qiglidur ®Q2iglidur ®UWiglidur ®N54iglidur ®Biglidur ®CDichte g/cm 3 1,25 1,79 1,40 1,46 1,52 1,13 1,15 1,1Farbe schwarz braun schwarz beigebraunschwarz grün grau weißlichmax. Feuchtigkeitsaufnahme bei+23 °C/50 % r. F.Gew.-% 1,8 0,1 0,9 1,1 0,2 1,6 1,0 1,0max. Wasseraufnahme Gew.-% 8,4 0,2 4,9 4,6 0,8 3,6 6,3 6,9Gleitreibwert, dynamisch,gegen Stahlµ0,10–0,390,08–0,25pv-Wert, max. (trocken) MPa · m/s 0,34 0,7 0,55 0,7 0,11 0,5 0,15 0,10Mechanische EigenschaftenBiege-E-Modul MPa 11.600 7.500 4.500 8.370 9.600 1.800 1.800 1.900Biegefestigkeit bei +20 °C MPa 260 120 120 240 90 70 55 60Druckfestigkeit MPa 98 120 89 130 70 30 20 30maximal empfohleneFlächenpressung (+20 °C)MPa 105 65 100 120 40 36 40 40Shore-D-Härte 84 80 83 80 78 74 69 72Physikalische und thermische Eigenschaftenobere langzeitigeAnwendungstemperatur°C +140 +200 +135 +130 +90 +80 +100 +90obere kurzzeitigeAnwendungstemperatur°C +180 +240 +155 +200 +110 +120 +130 +130untere Anwendungs temperatur °C –40 –40 –40 –40 –50 –40 –40 –40Wärmeleitfähigkeit W/m · K 0,65 0,24 0,23 0,24 0,60 0,24 0,24 0,24Wärmeausdehnungs koeffizient(bei +23 °C)K –1 · 10 –5 12 5 5 8 6 9 12 15Elektrische Eigenschaftenspezifischer Durchgangs widerstand Ωcm < 10 3 > 10 13 > 10 15 > 10 13 < 10 5 < 10 13 > 10 10 > 10 10Oberflächenwiderstand Ω < 10 2 > 10 12 > 10 12 > 10 11 < 10 5 < 10 11 > 10 9 > 10 90,05–0,150,22–0,420,15–0,350,15–0,230,18–0,280,17–0,25Materialbeständigkeiten (bei +20 °C)Chemikalienbeständigkeitiglidur ® iglidur ® iglidur ® iglidur ® iglidur ® iglidur ® iglidur ® iglidur ®F H4 Q Q2 UW N54 B CAlkohole + bis 0 + + bis 0 + + + bis 0 + bis 0 + bis 0Kohlenwasserstoffe + + + + + + – +Fette, Öle, nicht additiviert + + + + + + – +Kraftstoffe + + + + + + – +verdünnte Säuren 0 bis – + bis 0 0 bis – 0 bis – 0 bis – 0 bis + 0 bis – 0 bis –starke Säuren – + bis – – – – – – –verdünnte Basen + + + + + + – +starke Basen + bis 0 + 0 0 + bis 0 0 – 0Radioaktive Strahlen [Gy] bis 3 · 10 2 2 · 10 2 3 · 10 2 3 · 10 2 3 · 10 2 2 · 10 5 3 · 10 2 2 · 10 4+ beständig 0 bedingt beständig – unbeständigigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 443


iglidur ® -Polymer-GleitlagerNotizen444Mehr Informationenwww.igus.de/iglidur-spezialisten


iglidur ®Figlidur ® F: elektrisch leitend unddruckfestStandardprogramm ab Lagerelektrisch leitendhohe Druckfestigkeitgute Temperaturbeständigkeithoher pv-Wertgute Chemikalienbeständigkeit445


iglidur ®Figlidur ® FElektrisch leitend und druckfest. Höchste Steifigkeit und Härte, dazu elektrisch besonders leitfähigeGleitlager aus iglidur ® F sind im Trockenlauf nur bedingt einsetzbar, können aber unter Öl- undFettschmierung ihre mechanischen Vorteile voll ausspielen.elektrisch leitendWann nehme ich es?Wenn das Lager elektrisch leitend sein sollBei hoher statischer Druckbelastunghohe Druckfestigkeitgute Temperaturbeständigkeithoher pv-Wertgute ChemikalienbeständigkeitWann nehme ich es nicht?Wenn mechanische Nacharbeit derGleitfläche erforderlich istiglidur ® M250, Seite 111Wenn höchste Verschleißfestigkeit gefordert istiglidur ® W300, Seite 135Wenn es auf sehr niedrige Reibwerte beiTrockenlauf ankommtiglidur ® J, Seite 93Bei Unter-Wasser-Einsatziglidur ® H370, Seite 351Wenn ein Universallager gesucht wirdiglidur ® G, Seite 65Temperatur+140º–40ºLieferprogramm2 BauformenØ 2–70 mmweitere Abmessungenauf Anfrage446Mehr Informationenwww.igus.de/de/f


iglidur ® F | Anwendungsbeispieleiglidur ®FTypische Industriezweige undAnwendungsbereicheTextilindustrieAutomobilindustrie uvm.Technik verbessern und Kosten senken –310 weitere spannende Anwendungsbeispieleonline www.igus.de/iglidurPraxiswww.igus.de/spinnmaschine www.igus.de/textilmaschineigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 447


iglidur ®Figlidur ® F | Technische DatenWerkstofftabelleAllgemeine Eigenschaften Einheit iglidur ® F PrüfmethodeDichte g/cm 3 1,25Farbeschwarzmax. Feuchtigkeitsaufnahme bei +23 °C/50 % r. F. Gew.-% 1,8 DIN 53495max. Wasseraufnahme Gew.-% 8,4Gleitreibwert, dynamisch, gegen Stahl µ 0,1–0,39pv-Wert, max. (trocken) MPa · m/s 0,34Mechanische EigenschaftenBiege-E-Modul MPa 11.600 DIN 53457Biegefestigkeit bei +20 °C MPa 260 DIN 53452Druckfestigkeit MPa 98maximal empfohlene Flächenpressung (+20 °C) MPa 105Shore-D-Härte 84 DIN 53505Physikalische und thermische Eigenschaftenobere langzeitige Anwendungstemperatur °C +140obere kurzzeitige Anwendungstemperatur °C +180untere Anwendungstemperatur °C –40Wärmeleitfähigkeit W/m · K 0,65 ASTM C 177Wärmeausdehnungskoeffizient (bei +23 °C) K –1 · 10 –5 12 DIN 53752Elektrische Eigenschaftenspezifischer Durchgangswiderstand Ωcm < 10 3 DIN IEC 93Oberflächenwiderstand Ω < 10 2 DIN 53482Tabelle 01: Werkstoffdaten1.000100,010,0Belastung [MPa]1,00,10,0010,010,11,010,0Gleitgeschwindigkeit [m/s]Abb. 01: Zulässige pv-Werte für iglidur ® F-Gleitlager mit 1 mm Wandstärke im Trockenlauf gegen eine Stahlwelle,bei +20 °C, eingebaut in ein Stahlgehäuse448Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/f


iglidur ® F | Technische Dateniglidur ®FMechanische Eigenschaften10Die maximal empfohlene Flächenpressung stellt einenmechanischen Werkstoffkennwert dar. Rückschlüsse8auf die Tribologie können daraus nicht gezogen werden.6Mit steigenden Temperaturen nimmt die Druckfestigkeitvon iglidur ® F-Gleitlagern ab. Abb. 02 verdeutlicht diesenZusammenhang. Bei der langzeitig zulässigen Anwendungstemperaturvon +140 °C beträgt die zulässige Flächenpressungnoch 50 MPa.Verformung [%]4200 15 30 45 60 75 90 105Belastung [MPa]16014012010080604020020 50 80 120140Temperatur [°C]Abb. 02: Maximal empfohlene Flächenpressung inAbhängigkeit von der Temperatur (105 MPa bei +20 °C)Wenn es auf die elektrische Leitfähigkeit von Gleitlagernankommt, also besonders in Anwendungen, bei denenes nicht zu elektrostatischer Aufladung kommen darf, istiglidur ® F die richtige Wahl. Zudem sind Gleitlager ausiglidur ® F sehr druckbeständig. Bei Raumtemperaturkönnen sie statisch mit bis zu 100 MPa belastet werden.Abb. 03 zeigt die elastische Verformung von iglidur ® F beiradialen Belastungen. Unter der maximal empfohlenenFlächenpressung von 105 MPa beträgt die Verformungweniger als 3,0 %.Eine plastische Verformung kann bis zu dieser Druckbelastungvernachlässigt werden. Sie ist jedoch auch vonder Dauer der Einwirkung abhängig.Flächenpressung, Seite 47Belastung [MPa] +23 °C +60 °CAbb. 03: Verformung unter Belastung und TemperaturenZulässige GleitgeschwindigkeitenDie maximal zulässigen Gleitgeschwindigkeiten richtensich nach der Betriebsdauer und der Art der Bewegung.Am stärksten belastet wird ein Gleitlager bei langandauernden rotierenden Bewegungen. Hier beträgt diemaximale Geschwindigkeit für iglidur ® F-Gleitlager 0,8 m/s.Im Übrigen lassen sich die in Tabelle 02 angegebenenMaximalwerte nur bei geringsten Druckbelastungenerreichen. Diese Grenzwerte lassen sich oft in der Praxiswegen Wechselwirkungen nicht erreichen.Gleitgeschwindigkeit, Seite 49m/s rotierend oszillierend lineardauerhaft 0,8 0,6 3kurzzeitig 1,5 1,1 6Tabelle 02: Maximale GleitgeschwindigkeitTemperaturenDie Umgebungstemperaturen beeinflussen die Eigenschaftenvon Gleitlagern stark. Die obere kurzzeitigeAnwendungstemperatur beträgt +180 °C. Im langzeitigenBetrieb dürfen 140 °C nicht überschritten werden.Mit steigenden Temperaturen nimmt die Druckfestigkeitvon iglidur ® F-Gleitlagern ab. Abb. 02 verdeutlicht diesenZusammenhang. Auch der Verschleiß nimmt zu.Anwendungstemperaturen, Seite 50igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 449


iglidur ®Figlidur ® F | Technische Dateniglidur ® FAnwendungstemperaturuntere – 40 °Cobere, langzeitig + 140 °Cobere, kurzzeitig + 180 °Czus. axial zu sichern ab +105 °CTabelle 03: TemperaturgrenzenReibung und VerschleißDie Reibwerte im Trockenlauf sind bei Gleitlagern ausiglidur ® F nicht so günstig wie bei verschiedenen andereniglidur ® -Werkstoffen. Allerdings können iglidur ® -Gleitlagerohne Bedenken geschmiert werden, und im Vergleichgeschmierter iglidur ® -Lager untereinander erzielen iglidur ®F-Gleitlager hervorragende Ergebnisse.Reibwerte und Oberflächen, Seite 52Verschleißfestigkeit, Seite 53WellenwerkstoffeDie Abb. 06– 09 zeigen einen Auszug der Ergebnisse vonTests mit unterschiedlichen Wellenwerkstoffen, die mitGleitlagern aus iglidur ® F durchgeführt worden sind.Reibung und Verschleiß sind aber auch in hohem Maße vomGegenlaufpartner abhängig. Deutlich ist in Abb. 06 zu sehen,wie zu glatte Wellen den Reibwert der Lager erhöhen. Ambesten geeignet ist eine geschliffene Oberfläche mit einerMittenrauigkeit größer Ra = 0,5 µm.Im untersten Belastungsbereich erweist sich diehartverchromte Welle als günstigster Gegenlaufpartner beirotierenden Anwendungen mit iglidur ® F-Gleitlagern.Anders verhält sich dies bei Schwenkbewegungen (Abb.09). Bei insgesamt viel höheren Verschleißwerten als beiRotationen liegen auch bei 2 MPa die V2A-Welle und diehartverchromte Welle günstiger als die Cf53-Welle.Falls der von Ihnen vorgesehene Wellenwerkstoff in diesenDiagrammen nicht enthalten ist, sprechen Sie uns bitte an.0,6Wellenwerkstoffe, Seite 550,50,50Reibwert [µ]0,40,30,05 0,10 0,15 0,20 0,25 0,30 0,35Gleitgeschwindigkeit [m/s]Reibwert [µ]0,450,400,350,300,1 0,4 0,7 1,0 1,3 1,6Abb. 04: Reibwerte in Abhängigkeit von der Gleitgeschwindigkeit,p = 0,75 MPaReibwert [µ]0,50,40,30,20,10,00 10 20 30 40 50 60 70 80Belastung [MPa]Abb. 05: Reibwerte in Abhängigkeit von der Belastung,v = 0,01 m/sWellenrauigkeit Ra [µm]Abb. 06: Reibwerte in Abhängigkeit von der Wellenoberfläche(Welle Cf53)Verschleiß [µm/km]121086420Alu, hartanodis.AutomatenstahlCf53Cf53, hartverchromtSt37V2AX90Abb. 07: Verschleiß, rotierende Anwendung mit unterschdl.Wellenwerkstoffen, p = 1 MPa, v = 0,3 m/s450Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/f


iglidur ® F | Technische Dateniglidur ®FVerschleiß [µm/km]Verschleiß [µm/km]8765432100,25 0,7512Belastung [MPa]Cf53 V2A St37 hartverchromtAbb. 08: Verschleiß mit verschiedenen Wellenwerkstoffenim Rotationsbetrieb in Abhängigkeit von der Belastung403020100Cf53 hart- V2A St37verchromtrotierendoszillierendAbb. 09: Verschleiß bei rotierenden und oszillierendenAnwendungen mit verschiedenen Wellenwerkstoffen,p = 2 MPaiglidur ® F trocken Fett Öl WasserReibwerte µ 0,1–0,39 0,09 0,04 0,04Tabelle04: Reibwerte gegen Stahl (Ra = 1 µm, 50 HRC)Weitere EigenschaftenChemikalienbeständigkeitiglidur ® F-Gleitlager haben eine gute Beständigkeit gegenChemikalien. Zu betonen ist die besonders hohe Beständigkeitgegen Schmiermittel, selbst bei hohen Temperaturen(um +120 °C). Daher eignen sich iglidur ® F-Gleitlager besondersfür Anwendungen, die – vielleicht aufgrund andererBauteile – unter Schmierung laufen müssen. Von den meistenschwachen organischen und anorganischen Säurenwird iglidur ® F nicht angegriffen.Chemikalientabelle, Seite 1054MediumBeständigkeitAlkohole + bis 0Kohlenwasserstoffe +Fette, Öle, nicht additiviert +Kraftstoffe +verdünnte Säuren 0 bis –starke Säuren –verdünnte Basen +starke Basen + bis 0+ beständig 0 bedingt beständig – unbeständigAlle Angaben bei Raumtemperatur [+20 °C]Tabelle 05: ChemikalienbeständigkeitRadioaktive StrahlenGleitlager aus iglidur ® F sind strahlenbeständig bis zu einerStrahlungsintensität von 3 · 10 2 Gy.UV-Beständigkeitiglidur ® F-Gleitlager sind gegen UV-Strahlen dauerhaftbeständig.VakuumBei Einsatz im Vakuum gast der eventuell vorhandeneFeuchtegehalt aus. Deshalb sind nur trockene Lager ausiglidur ® F für Vakuum geeignet.Elektrische Eigenschafteniglidur ® F-Gleitlager sind elektrisch leitend.spezifischer DurchgangswiderstandOberflächenwiderstand< 10 3 Ωcm< 10 2 Ωigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 451


iglidur ®Figlidur ® F | Technische DatenFeuchtigkeitsaufnahmeDie Feuchtigkeitsaufnahme von iglidur ® F-Gleitlagernbeträgt im Normalklima etwa 1,8 %. Die Sättigungsgrenzeim Wasser liegt bei 8,4 %. Dies muss bei entsprechendenEinsatzbedingungen berücksichtigt werden.Maximale Feuchtigkeitsaufnahmebei +23 °C/50 % r. F.1,8 Gew.-%max. Wasseraufnahme8,4 Gew.-%Tabelle 06: FeuchtigkeitsaufnahmeReduzierung des Innen-Ø [%]1,501,251,000,750,500,250,000 1 2 3 4 5 6 7 8Feuchtigkeitsaufnahme [Gew.-%]Einbautoleranzeniglidur ® F-Gleitlager sind Standardlager für Wellen mith-Toleranz (empfohlen mindestens h9).Die Lager sind ausgelegt für das Einpressen in eineH7-tolerierte Aufnahme. Nach dem Einbau in eine Aufnahmemit Nennmaß stellt sich der Innendurchmesser der Lagermit D11-Toleranz selbständig ein.Prüfverfahren, Seite 59Durchmesser Welle h9 iglidur ® F Gehäuse H7d1 [mm] [mm] D11 [mm] [mm]bis 3 0–0,025 +0,020 +0,080 0 +0,010> 3 bis 6 0–0,030 +0,030 +0,105 0 +0,012> 6 bis 10 0–0,036 +0,040 +0,130 0 +0,015> 10 bis 18 0–0,043 +0,050 +0,160 0 +0,018> 18 bis 30 0–0,052 +0,065 +0,195 0 +0,021> 30 bis 50 0–0,062 +0,080 +0,240 0 +0,025> 50 bis 80 0–0,074 +0,100 +0,290 0 +0,030Tabelle 07: Wichtige Toleranzen nach ISO 3547-1 nachdem EinpressenAbb. 10: Einfluss der Feuchtigkeitsaufnahme452Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/f


30°iglidur ® F | Lieferprogrammiglidur ®Fzylindrische Gleitlager0,5Bestellschlüsseld230°d1FSM-0203-03fb1Abmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenFase in Abhängigkeit von d1d1 [mm]: Ø 1–6 Ø 6–12 Ø 12–30 Ø > 30f [mm]: 0,3 0,5 0,8 1,2Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischzylindrisch (Form S)Werkstoff iglidur ® FAbmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 b1h13FSM-0203-03 2,0 +0,020 +0,080 3,5 3,0FSM-0304-03 3,0 +0,020 +0,080 4,5 3,0FSM-0405-04 4,0 +0,030 +0,105 5,5 4,0FSM-0507-05 5,0 +0,030 +0,105 7,0 5,0FSM-0507-08 5,0 +0,030 +0,105 7,0 8,0FSM-0608-06 6,0 +0,030 +0,105 8,0 6,0FSM-0608-08 6,0 +0,030 +0,105 8,0 8,0FSM-0608-10 6,0 +0,030 +0,105 8,0 10,0FSM-0608-13 6,0 +0,030 +0,105 8,0 13,8FSM-0709-10 7,0 +0,040 +0,130 9,0 10,0FSM-0709-12 7,0 +0,040 +0,130 9,0 12,0FSM-0810-08 8,0 +0,040 +0,130 10,0 8,0FSM-0810-10 8,0 +0,040 +0,130 10,0 10,0FSM-0810-15 8,0 +0,040 +0,130 10,0 15,0FSM-1012-06 10,0 +0,040 +0,130 12,0 6,0FSM-1012-10 10,0 +0,040 +0,130 12,0 10,0FSM-1214-10 12,0 +0,050 +0,160 14,0 10,0FSM-1214-15 12,0 +0,050 +0,160 14,0 15,0FSM-1416-15 14,0 +0,050 +0,160 16,0 15,0FSM-1517-15 15,0 +0,050 +0,160 17,0 15,0FSM-1517-20 15,0 +0,050 +0,160 17,0 20,0FSM-1618-15 16,0 +0,050 +0,160 18,0 15,0FSM-1820-15 18,0 +0,050 +0,160 20,0 15,0FSM-1820-20 18,0 +0,050 +0,160 20,0 20,0FSM-2022-14 20,0 +0,065 +0,195 22,0 14,5* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeit ab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/figus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 453


iglidur ®Figlidur ® F | Lieferprogrammzylindrische GleitlagerAbmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 b1h13FSM-2022-20 20,0 +0,065 +0,195 22,0 20,0FSM-2023-15 20,0 +0,065 +0,195 23,0 15,0FSM-2023-20 20,0 +0,065 +0,195 23,0 20,0FSM-2225-15 22,0 +0,065 +0,195 25,0 15,0FSM-2528-20 25,0 +0,065 +0,195 28,0 20,0FSM-2832-20 28,0 +0,065 +0,195 32,0 20,0FSM-2832-30 28,0 +0,065 +0,195 32,0 30,0FSM-3034-20 30,0 +0,065 +0,195 34,0 20,0FSM-3034-30 30,0 +0,065 +0,195 34,0 30,0FSM-3034-40 30,0 +0,065 +0,195 34,0 40,0FSM-3236-30 32,0 +0,080 +0,240 36,0 30,0FSM-3539-30 35,0 +0,080 +0,240 39,0 30,0FSM-3539-40 35,0 +0,080 +0,240 39,0 40,0FSM-4044-30 40,0 +0,080 +0,240 44,0 30,0FSM-4044-50 40,0 +0,080 +0,240 44,0 50,0FSM-4550-50 45,0 +0,080 +0,240 50,0 50,0FSM-5055-40 50,0 +0,080 +0,240 55,0 40,0FSM-5560-50 55,0 +0,100 +0,290 60,0 50,0FSM-6065-60 60,0 +0,100 +0,290 65,0 60,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59454Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/f


iglidur ® F | Lieferprogrammiglidur ®FGleitlager mit BundrBestellschlüsseld2d130°d3FFM-0405-04r = max. fb20.5 mmb1Abmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenFase in Abhängigkeit von d1d1 [mm]: Ø 1–6 Ø 6–12 Ø 12–30 Ø > 30f [mm]: 0,3 0,5 0,8 1,2Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischmit Bund (Form F)Werkstoff iglidur ® FAbmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 d3 b1 b2d13 h13 –0,14FFM-0405-04 4,0 +0,030 +0,105 5,5 9,5 4,0 0,75FFM-0405-06 4,0 +0,030 +0,105 5,5 9,5 6,0 0,75FFM-0507-05 5,0 +0,030 +0,105 7,0 11,0 5,0 1,0FFM-0608-08 6,0 +0,030 +0,105 8,0 12,0 8,0 1,0FFM-0810-06 8,0 +0,040 +0,130 10,0 15,0 6,0 1,0FFM-0810-09 8,0 +0,040 +0,130 10,0 15,0 9,0 1,0FFM-1012-06 10,0 +0,040 +0,130 12,0 18,0 6,0 1,0FFM-1012-08 10,0 +0,040 +0,130 12,0 18,0 8,0 1,0FFM-1012-09 10,0 +0,040 +0,130 12,0 18,0 9,0 1,0FFM-1012-15 10,0 +0,040 +0,130 12,0 18,0 15,0 1,0FFM-1012-18 10,0 +0,040 +0,130 12,0 18,0 18,0 1,0FFM-1214-09 12,0 +0,050 +0,160 14,0 20,0 9,0 1,0FFM-1214-12 12,0 +0,050 +0,160 14,0 20,0 12,0 1,0FFM-1416-12 14,0 +0,050 +0,160 16,0 22,0 12,0 1,0FFM-1416-17 14,0 +0,050 +0,160 16,0 22,0 17,0 1,0FFM-1517-12 15,0 +0,050 +0,160 17,0 23,0 12,0 1,0FFM-1517-17 15,0 +0,050 +0,160 17,0 23,0 17,0 1,0FFM-1618-17 16,0 +0,050 +0,160 18,0 24,0 17,0 1,0FFM-1820-12 18,0 +0,050 +0,160 20,0 26,0 12,0 1,0FFM-1820-17 18,0 +0,050 +0,160 20,0 26,0 17,0 1,0FFM-2023-21 20,0 +0,065 +0,195 23,0 30,0 21,0 1,5FFM-2528-21 25,0 +0,065 +0,195 28,0 35,0 21,0 1,5FFM-3034-26 30,0 +0,065 +0,195 34,0 42,0 26,0 2,0FFM-3236-26 32,0 +0,080 +0,240 36,0 45,0 26,0 2,0FFM-3539-26 35,0 +0,080 +0,240 39,0 47,0 26,0 2,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeit ab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/figus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 455


iglidur ®Figlidur ® F | LieferprogrammGleitlager mit BundAbmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 d3 b1 b2d13 h13 –0,14FFM-4044-30 40,0 +0,080 +0,240 44,0 52,0 30,0 2,0FFM-4044-40 40,0 +0,080 +0,240 44,0 52,0 40,0 2,0FFM-4550-50 45,0 +0,080 +0,240 50,0 58,0 50,0 2,0FFM-5055-40 50,0 +0,080 +0,240 55,0 63,0 40,0 2,0FFM-6065-40 60,0 +0,100 +0,290 65,0 73,0 40,0 2,0FFM-7075-40 70,0 +0,100 +0,290 75,0 83,0 40,0 2,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59456Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/f


iglidur ®H4iglidur ® H4: der Automotive-StandardStandardprogramm ab Lagerniedrige Reibwertehohe Verschleißfestigkeithohe Temperaturbeständigkeit –40 °C bis +200 °Chohe Chemikalienbeständigkeit457


iglidur ®H4iglidur ® H4Der Automotive-Standard. Sehr kostengünstiger Hochtemperaturwerkstoff mit guten Trockenlaufeigenschaftenund „Motorraumbeständigkeit“.niedrige Reibwertehohe VerschleißfestigkeitWann nehme ich es?Bei Einsatz von Kraftstoffen, Ölen etc.Wenn hohe Verschleißfestigkeit gefordert istFür niedrige ReibwerteFür hohe Temperaturbeständigkeit von–40 °C bis 200 °CFür hohe Chemikalienbeständigkeithohe Temperaturbeständigkeit–40 °C bis +200 °CWann nehme ich es nicht?Bei Unter-Wasser-Einsatziglidur ® H370, Seite 351Wenn ein preisgünstiges Universallagergesucht wirdiglidur ® G, Seite 65Wenn ein temperatur- und medienbeständigesLager für überwiegend statische Anwendungengesucht wird.iglidur ® H2, Seite 365Temperatur+200º–40ºLieferprogramm2 BauformØ 4–40 mmweitere Abmessungenauf Anfrage458Mehr Informationenwww.igus.de/de/h4


iglidur ® H4 | Anwendungsbeispieleiglidur ®H4Typische Industriezweige undAnwendungsbereicheAutomobilindustrie AutomationVerpackung u. v. m.Technik verbessern und Kosten senken –310 weitere spannende Anwendungsbeispieleonline www.igus.de/iglidurPraxiswww.igus.de/getriebeaktuator www.igus.de/drosselklappenwww.igus.de/schaltsaugrohr www.igus-automotive.deigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 459


iglidur ®H4iglidur ® H4 | Technische DatenWerkstofftabelleAllgemeine Eigenschaften Einheit iglidur ® H4 PrüfmethodeDichte g/cm 3 1,79Farbebraunmax. Feuchtigkeitsaufnahme bei +23 °C/50 % r. F. Gew.-% 0,1 DIN 53495max. Wasseraufnahme Gew.-% 0,2Gleitreibwert, dynamisch, gegen Stahl µ 0,08–0,25pv-Wert, max. (trocken) MPa · m/s 0,7Mechanische EigenschaftenBiege-E-Modul MPa 7.500 DIN 53457Biegefestigkeit bei +20 °C MPa 120 DIN 53452Druckfestigkeit MPa 50maximal empfohlene Flächenpressung (+20 °C) MPa 65Shore-D-Härte 80 DIN 53505Physikalische und thermische Eigenschaftenobere langzeitige Anwendungstemperatur °C +200obere kurzzeitige Anwendungstemperatur °C +240obere kurzzeitige Umgebungstemperatur 1) °C +260untere Anwendungstemperatur °C –40Wärmeleitfähigkeit W/m · K 0,24 ASTM C 177Wärmeausdehnungskoeffizient (bei +23 °C) K –1 · 10 –5 5 DIN 53752Elektrische Eigenschaftenspezifischer Durchgangswiderstand Ωcm > 10 13 DIN IEC 93Oberflächenwiderstand Ω > 10 12 DIN 534821)Ohne Zusatzlast; keine Gleitbewegung; Relaxation nicht ausgeschlossenTabelle 01: Werkstoffdaten1.000100,010,0Belastung [MPa]1,00,10,0010,010,11,010,0Gleitgeschwindigkeit [m/s]Abb. 01: Zulässige pv-Werte für iglidur ® H4-Gleitlager mit 1 mm Wandstärke im Trockenlauf gegen eine Stahlwelle,bei +20 °C, eingebaut in ein Stahlgehäuse460Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/h4


iglidur ® H4 | Technische Dateniglidur ®H4Mechanische Eigenschaften5,0Die maximal empfohlene Flächenpressung stellt einenmechanischen Werkstoffkennwert dar. Rückschlüsse aufdie Tribologie können daraus nicht gezogen werden. Mitsteigenden Temperaturen nimmt die Druckfestigkeit voniglidur ® H4-Gleitlagern ab. Abb.02 verdeutlicht diesenZusammenhang. Bei der langzeitig zulässigen Anwendungstemperaturvon +200 °C beträgt die zulässige Flächenpressungnoch 7 MPa.Verformung [%]2,50,00 20 40 65Belastung [MPa]70605040302010020 50 80 120 150 200Temperatur [°C]Abb. 02: Maximal empfohlene Flächenpressung inAbhängigkeit von der Temperatur (65 MPa bei +20 °C)iglidur ® H4-Gleitlager stehen für hohe Tragfähigkeit undgute Abriebfestigkeit sowie hohe Temperatur- und Medienbeständigkeitbei einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis. Festschmierstoffe senken den Reibwert undunterstützen den Verschleißwiderstand, der im Vergleich zuden ebenfalls sehr kostengünstigen iglidur ® H2-Gleitlagernwesentlich verbessert wurde. iglidur ® H4-Gleitlager sindselbstschmierend und für alle Bewegungen geeignet.Abb. 03 zeigt die elastische Verformung von iglidur ® H4 beiradialen Belastungen.Belastung [MPa] +23 °C +60 °CAbb. 03: Verformung unter Belastung und TemperaturenZulässige GleitgeschwindigkeitenGegenüber den ebenfalls kostengünstigen iglidur ® H2-Gleitlagern hat iglidur ® H4 einen wesentlich günstigerenReibwert. Dies begründet die höheren zulässigen Gleitgeschwindigkeiten,die man mit diesen Lagern erzielenkann. Im Trockenlauf sind dauernd Geschwindigkeiten bis1,0 m/s möglich.Die in Tabelle 02 angegebenen Geschwindigkeiten sindGrenzwerte für geringste Lagerlasten. Bei höheren Belastungensinkt aufgrund der Begrenzungen durch denpv-Wert die zulässige Geschwindigkeit mit der Höhe derLast.Gleitgeschwindigkeit, Seite 49m/s rotierend oszillierend lineardauerhaft 1 0,7 1kurzzeitig 1,5 1,1 2Tabelle 02: Maximale GleitgeschwindigkeitFlächenpressung, Seite 47Temperatureniglidur ® H4 ist ein sehr temperaturbeständiger Werkstoff.Die kurzzeitige zulässige Höchsttemperatur beträgt +240 °Cund erlaubt damit den Einsatz von iglidur ® H4-Gleitlagern inAnwendungen, bei denen die Lager ohne weitere Belastungzum Beispiel einem Lackiertrocknungsprozess unterzogenwerden. Mit steigenden Temperaturen nimmt jedoch dieDruckfestigkeit von iglidur ® H4-Gleitlagern ab.Bei den Temperaturen muss die zusätzliche Reibungswärmeim Lagersystem berücksichtigt werden.Anwendungstemperaturen, Seite 50igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 461


iglidur ®H4iglidur ® H4 | Technische Dateniglidur ® H4Anwendungstemperaturuntere –40 °Cobere, langzeitig +200 °Cobere, kurzzeitig +240 °Czus. axial zu sichern ab +110 °CTabelle 03: TemperaturgrenzenReibung und VerschleißDer Reibwert von iglidur ® H4 ist sehr niedrig. Es muss aberbeachtet werden, dass ein zu rauer Gleitpartner die Reibungansteigen lässt. Wir empfehlen Wellenrauigkeiten (Ra) von0,1 bis maximal 0,4 µm. Der Reibwert der iglidur ® H4-Gleitlagerist nur in geringem Maße von der Gleitgeschwindigkeitabhängig. Größer ist der Einfluss der Belastung, mit derenAnstieg der Reibungsbeiwert bis auf 0,08 sinkt.WellenwerkstoffeGerade durch die Vielzahl der einsetzbaren Wellenwerkstoffeist iglidur ® H4 die wirtschaftliche Alternative zu vielenanderen Hochtemperaturlagern. Wichtig ist es aber, dengeeigneten Wellenwerkstoff zu wählen. Dabei kann nichtgenerell gesagt werden, dass sich iglidur ® H4 für harte oderweiche Wellen besser eignet. Versuche haben gezeigt, dassSchwenkbewegungen zu besseren Verschleißdaten führen.Bei rotierendem Betrieb steigt schon ab 10 MPa der Verschleißdeutlich an.Wellenwerkstoffe, Seite 550,60,5Reibwerte und Oberflächen, Seite 52Verschleißfestigkeit, Seite 530,50,4Reibwert [µ]0,40,30,20,1 0,4 0,7 1,0 1,3 1,6Wellenrauigkeit Ra [µm]Reibwert [µ]0,30,20,10,05 0,10 0,15 0,20 0,25 0,30Gleitgeschwindigkeit [m/s]Abb. 04: Reibwerte in Abhängigkeit von der Gleitgeschwindigkeit,p = 0,75 MPa0,70,60,50,4Abb. 06: Reibwerte in Abhängigkeit von der Wellenoberfläche(Welle Cf53)Verschleiß [µm/km]109876543210Alu, hartanodis.AutomatenstahlCf53Cf53, hartverchromtSt37V2AX90Abb. 07: Verschleiß, rotierende Anwendung mit unterschiedlichenWellenwerkstoffen, p = 1 MPa, v = 0,3 m/sReibwert [µ]0,30,20,10,00 10 20 30 40 50 60 70 80Belastung [MPa]Abb. 05: Reibwerte in Abhängigkeit von der Belastung,v = 0,01 m/s462Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/h4


iglidur ® H4 | Technische Dateniglidur ®H424Weitere Eigenschaften20Verschleiß [µm/km]16128400,00,51,01,52,0Chemikalienbeständigkeitiglidur ® H4-Gleitlager haben eine gute Beständigkeit gegenChemikalien. Sie sind gegen die meisten Schmierstoffebeständig. Von den meisten schwachen organischen undanorganischen Säuren wird iglidur ® H4 nicht angegriffen.Chemikalientabelle, Seite 1054Belastung [MPa]Cf53 V2A St37 hartverchromtAbb. 08: Verschleiß mit verschiedenen Wellenwerkstoffenim Rotationsbetrieb in Abhängigkeit von der BelastungVerschleiß [µm/km]2001801601401201008060402000 10 20 30 40 50Belastung [MPa]rotierend oszillierendAbb. 09: Verschleiß bei oszillierenden und rotierendenAnwendungen mit Cf53 in Abhängigkeit von der Belastungiglidur ® H4 trocken Fett Öl WasserReibwerte µ 0,08–0,25 0,09 0,04 0,04Tabelle 04: Reibwerte gegen Stahl (Ra = 1 µm, 50 HRC)MediumBeständigkeitAlkohole +Kohlenwasserstoffe +Fette, Öle, nicht additiviert +Kraftstoffe +verdünnte Säuren + bis 0starke Säuren + bis –verdünnte Basen +starke Basen ++ beständig 0 bedingt beständig – unbeständigAlle Angaben bei Raumtemperatur [+20 °C]Tabelle 05: ChemikalienbeständigkeitRadioaktive Strahleniglidur ® H4 widersteht sowohl der Neutronen- als auch derGammateilchenstrahlung ohne spürbare Einbußen seinerexzellenten mechanischen Eigenschaften. Gleitlager ausiglidur ® H4 sind strahlenbeständig bis zu einer Strahlungsintensitätvon 2 · 10 2 Gy.UV-Beständigkeitiglidur ® H4-Gleitlager verändern sich unter dem Einflussvon UV-Strahlen und sonstigen Witterungseinflüssen. DieOberfläche wird rauer, und die Druckfestigkeit lässt nach.Der Einsatz von iglidur ® H4 in Anwendungen, die unmittelbarder Witterung ausgesetzt sind, sollte daher geprüft werden.VakuumIm Vakuum gasen die geringen Wasserbestandteile aus.Der Einsatz im Vakuum ist möglich.Elektrische Eigenschafteniglidur ® H4-Gleitlager sind elektrisch isolierend.spezifischer Durchgangswiderstand > 10 13 ΩcmOberflächenwiderstand> 10 12 Ωigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 463


iglidur ®H4iglidur ® H4 | Technische DatenFeuchtigkeitsaufnahmeDie Feuchtigkeitsaufnahme von iglidur ® H4-Gleitlagernbeträgt im Normalklima unter 0,1 %. Die Sättigungsgrenzeim Wasser liegt bei 0,2 %. iglidur ® H4 ist darum der idealeWerkstoff für nasse Umgebungen.Allgemeine Eigenschaftenmax. Feuchtigkeitsaufnahmebei +23 °C/50 % r. F.0,1 Gew.-%max. Wasseraufnahme0,2 Gew.-%Tabelle 06: FeuchtigkeitsaufnahmeReduzierung des Innen-Ø [%]0,100,080,060,040,020,000,00 0,05 0,10 0,15 0,20Einbautoleranzeniglidur ® H4-Gleitlager sind Standardlager für Wellen mith-Toleranz (empfohlen mindestens h9).Die Lager sind ausgelegt für das Einpressen in eineH7-tolerierte Aufnahme. Nach dem Einbau in eine Aufnahmemit Nennmaß stellt sich der Innendurchmesser der Lagermit F10-Toleranz selbständig ein.Prüfverfahren, Seite 59Durchmesser Welle h9 iglidur ® H4 Gehäuse H7d1 [mm] [mm] F10 [mm] [mm]bis 3 0–0,025 +0,006 +0,046 0 +0,010> 3 bis 6 0–0,030 +0,010 +0,058 0 +0,012> 6 bis 10 0–0,036 +0,013 +0,071 0 +0,015> 10 bis 18 0–0,043 +0,016 +0,086 0 +0,018> 18 bis 30 0–0,052 +0,020 +0,104 0 +0,021> 30 bis 50 0–0,062 +0,025 +0,125 0 +0,025> 50 bis 80 0–0,074 +0,030 +0,150 0 +0,030Tabelle 07: Wichtige Toleranzen nach ISO 3547-1 nachdem EinpressenFeuchtigkeitsaufnahme [Gew.-%]Abb. 10: Einfluss der Feuchtigkeitsaufnahme464Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/h4


30°iglidur ® H4 | Lieferprogrammiglidur ®H4zylindrische Gleitlager0,5Bestellschlüsseld230°d1H4SM-0405-04fb1Abmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenFase in Abhängigkeit von d1d1 [mm]: Ø 1–6 Ø 6–12 Ø 12–30 Ø > 30f [mm]: 0,3 0,5 0,8 1,2Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischmit Bund (Form S)Werkstoff iglidur ® H4Abmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 b1h13H4SM-0405-04 4,0 +0,010 +0,058 5,5 4,0H4SM-0608-08 6,0 +0,010 +0,058 8,0 8,0H4SM-0810-20 8,0 +0,013 +0,071 10,0 20,0H4SM-1618-20 16,0 +0,016 +0,086 18,0 20,0H4SM-1820-15 18,0 +0,016 +0,086 20,0 15,0H4SM-2022-15 20,0 +0,020 +0,104 22,0 15,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeit ab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/h4igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 465


iglidur ®H4iglidur ® H4 | LieferprogrammGleitlager mit BundrBestellschlüsseld2d130°d3H4FM-0608-08r = max. fb20.5 mmb1Abmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenFase in Abhängigkeit von d1d1 [mm]: Ø 1–6 Ø 6–12 Ø 12–30 Ø > 30f [mm]: 0,3 0,5 0,8 1,2Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischmit Bund (Form F)Werkstoff iglidur ® H4Abmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 d3 b1 b2d13 h13 –0,14H4FM-0608-08 6,0 +0,010 +0,058 8,0 12,0 8,0 1,0H4FM-0810-10 8,0 +0,013 +0,071 10,0 15,0 10,0 1,0H4FM-1012-05 10,0 +0,013 +0,071 12,0 18,0 5,0 1,0H4FM-1012-12 10,0 +0,013 +0,071 12,0 18,0 12,0 1,0H4FM-1214-12 12,0 +0,016 +0,086 14,0 20,0 12,0 1,0H4FM-1517-12 15,0 +0,016 +0,086 17,0 23,0 12,0 1,0H4FM-1618-17 16,0 +0,016 +0,086 18,0 24,0 17,0 1,0H4FM-1820-17 18,0 +0,016 +0,086 20,0 26,0 17,0 1,0H4FM-2023-21 20,0 +0,020 +0,104 23,0 30,0 21,5 1,5H4FM-2528-21 25,0 +0,020 +0,104 28,0 35,0 21,5 1,5H4FM-3034-30 30,0 +0,020 +0,104 34,0 40,0 30,0 2,0H4FM-4044-40 40,0 +0,030 +0,150 44,0 52,0 40,0 2,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeit ab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/h4466Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/h4


iglidur ®Qiglidur ® Q: verschleißfest bei hohenLastenStandardprogramm ab Lagersehr gute Abriebfestigkeit, besonders bei hohenBelastungengeeignet für extreme pv-Wertegute Reibwerteunempfindlich gegen Schmutz467


iglidur ®Qiglidur ® QVerschleißfest bei hohen Lasten. Die preisgünstige Lösung für hohe Standzeiten bei hohen bis extremenBelastungen, das ist iglidur ® Q. Gleitlager aus diesem Werkstoff eignen sich für alle Bewegungsarten,werden jedoch bevorzugt in Schwenkbewegungen eingesetzt.sehr gute Abriebfestigkeit,besonders bei hohenBelastungengeeignet fürextreme pv-WerteWann nehme ich es?Für SchwenkanwendungenFür sehr gute Abriebfestigkeit, besonders beiextremen BelastungenFür extreme pv-WerteWenn das Lager unempfindlich gegenSchmutz sein sollgute Reibwerteunempfindlichgegen SchmutzWann nehme ich es nicht?Wenn die Lager unter Wasser eingesetztwerdeniglidur ® H370, Seite 351Wenn Temperaturen von dauernd größer als+135 °C vorliegeniglidur ® H, Seite 329iglidur ® X, Seite 157iglidur ® Z, Seite 303Wenn elektrisch leitfähige Lager gebrauchtwerdeniglidur ® F, Seite 445iglidur ® H, Seite 329Temperatur+135º–40ºLieferprogramm3 BauformenØ 6–80 mmweitere Abmessungenauf Anfrage468Mehr Informationenwww.igus.de/de/q


iglidur ® Q | Anwendungsbeispieleiglidur ®QTypische Industriezweige undAnwendungsbereicheBaumaschinenindustrieBlechbe- und verarbeitung AgrarSchienenverkehrstechnikTüren & Tore u. v. m.Technik verbessern und Kosten senken –310 weitere spannende Anwendungsbeispieleonline www.igus.de/iglidurPraxiswww.igus.de/elektroroller www.igus.de/guelle-tankwagenwww.igus.de/pacepacker www.igus.de/tv-staenderigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 469


iglidur ®Qiglidur ® Q | Technische DatenWerkstofftabelleAllgemeine Eigenschaften Einheit iglidur ® Q PrüfmethodeDichte g/cm 3 1,40Farbe100,0schwarzmax. Feuchtigkeitsaufnahme bei +23 °C/50 % r. F. Gew.-% 0,9 DIN 53495max. Wasseraufnahme Gew.-% 4,9Gleitreibwert, dynamisch, gegen Stahl µ 0,05–0,15pv-Wert, max. (trocken) MPa · m/s 0,55Mechanische EigenschaftenBiege-E-Modul MPa 4.500 DIN 53457Biegefestigkeit bei +20 °C MPa 120 DIN 53452Druckfestigkeit MPa 89maximal empfohlene Flächenpressung (+20 °C) MPa 100Shore-D-Härte 83 DIN 53505Physikalische und thermische Eigenschaftenobere langzeitige Anwendungstemperatur °C +135obere kurzzeitige Anwendungstemperatur °C +155untere Anwendungstemperatur °C –40Wärmeleitfähigkeit W/m · K 0,23 ASTM C 177Wärmeausdehnungskoeffizient (bei +23 °C) K –1 · 10 –5 5 DIN 53752Elektrische Eigenschaftenspezifischer Durchgangswiderstand Ωcm > 10 15 DIN IEC 93Oberflächenwiderstand Ω > 10 12 DIN 53482Tabelle 01: Werkstoffdaten10,01,0Belastung [MPa]0,10,0010,010,11,010,0Gleitgeschwindigkeit [m/s]Abb. 01: Zulässige pv-Werte für iglidur ® Q-Gleitlager mit 1 mm Wandstärke im Trockenlauf gegen eine Stahlwelle,bei +20 °C, eingebaut in ein Stahlgehäuse470Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/q


iglidur ® Q | Technische Dateniglidur ®QMechanische Eigenschaften7Die maximal empfohlene Flächenpressung stellt einen6mechanischen Werkstoffkennwert dar. Rückschlüsse aufdie Tribologie können daraus nicht gezogen werden. Mitsteigenden Temperaturen nimmt die Druckfestigkeit voniglidur ® Q-Gleitlagern ab. Abb. 02 verdeutlicht diesenZusammenhang. Bei der langzeitig zulässigen Anwendungstemperaturvon +135 °C beträgt die zulässige Flächenpressungnoch 20 MPa.Verformung [%]5432100 25 50 75 100120Belastung [MPa] 23 °C 60 °CBelastung [MPa]10080604020020 40 60 80 100 120 135Temperatur [°C]Abb. 02: Maximal empfohlene Flächenpressung inAbhängigkeit von der Temperatur (100 MPa bei +20 °C)iglidur ® Q-Gleitlager wurden speziell für Extrembelastungenentwickelt. Unter hohen Belastungen gehört iglidur ® Q zuden iglidur ® -Werkstoffen, die mit Abstand die beste Verschleißfestigkeitaufweisen. Ab einer radialen Belastung von25 MPa werden sogar Gleitlager aus dem hochabriebfesteniglidur ® W300 übertroffen. Spezielle, im Material extrem feinverteilte Festschmierstoffe sorgen dafür, dass wartungsfreierTrockenlauf bei jeder Belastung gewährleistet ist.iglidur ® Q ist ein Werkstoff, der eingesetzt wird, wennhohe pv-Werte durch hohe Belastungen erreicht werden.Abb. 03 zeigt die elastische Verformung von iglidur ® Q beiradialen Belastungen. Unter der maximal empfohlenen Flächenpressungvon 100 MPa beträgt die Verformung beiRaumtemperatur weniger als 3 %.Flächenpressung, Seite 47Abb. 03: Verformung unter Belastung und TemperaturenZulässige GleitgeschwindigkeitenUnter extremen Radiallasten können iglidur ® Q-Gleitlagerdie höchsten pv-Werte erreichen, die im Trockenlauf mitiglidur ® -Gleitlagern möglich sind.Obwohl iglidur ® Q-Gleitlager die größten Vorteile bei hohenBelastungen und niedrigen Geschwindigkeiten haben, sindwegen der hervorragenden Reibwerte dieser Lager auchhohe Gleitgeschwindigkeiten möglich. Die in Tabelle 02angegebenen Werte zeigen die Geschwindigkeiten, beidenen die Temperatur infolge von Reibung bis an denmaximal zulässigen Wert ansteigt.Gleitgeschwindigkeit, Seite 49m/s rotierend oszillierend lineardauerhaft 1 0,7 5kurzzeitig 2 1,4 6Tabelle 02: Maximale GleitgeschwindigkeitTemperaturenGleitlager aus iglidur ® Q behalten ihre exzellente Verschleißfestigkeitauch bei hohen Temperaturen. Die obere langzeitigeAnwendungstemperatur beträgt +135 °C. Aufgrundvon unterschiedlichen Umgebungseinflüssen kann derPresssitz der Lager schon bei niedrigeren Temperaturennachlassen. Deshalb kann es erforderlich werden, die Lagerin der Bohrung zu sichern. Auch ist zu beachten, dass derReibwert temperaturabhängig ab ca. +100 °C stark ansteigt.Anwendungstemperaturen, Seite 50igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 471


iglidur ®Qiglidur ® Q | Technische Dateniglidur ® QAnwendungstemperaturuntere –40 °Cobere, langzeitig +135 °Cobere, kurzzeitig +155 °Czus. axial zu sichern ab +50 °CTabelle 03: TemperaturgrenzenReibung und VerschleißViele trocken laufende Kunststoffgleitlager weisen mitsteigenden Belastungen sinkende Reibwerte auf. iglidur ® Qübertrifft in dieser Hinsicht die meisten iglidur ® -Gleitlagernoch einmal. Schon nach kurzer Einlaufphase sinktder Reibwert auf seinen endgültigen Wert. Auch derGegenlaufpartner hat großen Einfluss auf Reibung undVerschleiß. Sehr glatte Wellen erhöhen den Reibwertder Lager. Für Anwendungen mit hohen Belastungenempfehlen wir gehärtete und geschliffene Oberflächen miteiner Mittenrauigkeit Ra = 0,15 bis 0,3 µm.Reibwerte und Oberflächen, Seite 52Verschleißfestigkeit, Seite 530,40,30,2Reibwert [µ]0,350,300,250,200,150,104,54,03,53,02,52,01,51,00,50,00,1 0,4 0,7 1,0 1,3 1,6Wellenrauigkeit Ra [µm]Abb. 06: Reibwerte in Abhängigkeit von der Wellen-oberfläche (Welle Cf53)Verschleiß [µm/km]Alu, hartanodis.AutomatenstahlCf53Abb. 07: Verschleiß, rotierende Anwendung mit unterschiedlichenWellenwerkstoffen, p = 1 MPa, v = 0,3 m/sCf53, hartverchromtSt37V2AX90Reibwert [µ]0,10,00,05 0,10 0,15 0,20 0,25 0,30 0,35Gleitgeschwindigkeit [m/s]Abb. 04: Reibwerte in Abhängigkeit von der Gleitgeschwindigkeit,p = 0,75 MPa0,40,3Verschleiß [µm/km]2118151296300,000,251,002,00Belastung [MPa]Cf53 V2A St37 hartverchromtReibwert [µ]0,20,10,00,5 1,0 1,5 2,0 2,5 3,0 3,5 4,0 4,5 5,0Belastung [MPa]Abb. 08: Verschleiß mit verschiedenen Wellenwerkstoffenim Rotationsbetrieb in Abhängigkeit von der BelastungAbb. 05: Reibwerte in Abhängigkeit von der Belastung,v = 0,01 m/s472Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/q


iglidur ® Q | Technische Dateniglidur ®Q180160101408Verschleiß [µm/km]1201008060402000 10 20 30 4050 60 70 80 90 100Verschleiß [µm/km]6420Cf53 hart- V2A St37Belastung [MPa]verchromtrotierendoszillierendrotierendoszillierendAbb. 09: Verschleiß bei oszillierenden und rotierendenAnwendungen mit Cf53 in Abhängigkeit von der BelastungWellenwerkstoffeDie Diagramme 06 und 07 zeigen einen Auszug der Ergebnissevon Tests mit unterschiedlichen Wellenwerkstoffen,die mit Gleitlagern aus iglidur ® Q durchgeführt worden sind.Es fällt auf, dass iglidur ® Q-Gleitlager im unteren Belastungsbereichim Durchschnitt gar nicht so günstige Verschleißwertehaben, wie zum Beispiel Lager aus iglidur ® Joder iglidur ® W300. Die eigentliche Stärke von iglidur ® Qliegt aber in der Verschleißfestigkeit im Schwerlastbereichund im Schwenkbetrieb. Im Schwenkbereich gehören diePaarungen iglidur ® Q gegen hartverchromte Wellen undgegen Wellen aus Automatenstahl zu den besten getestetenKombinationen.Wellenwerkstoffe, Seite 55iglidur ® Q trocken Fett Öl WasserReibwerte µ 0,05–0,15 0,09 0,04 0,04Tabelle 04: Reibwerte gegen Stahl (Ra = 1 µm, 50 HRC)Abb. 10: Verschleiß bei rotierenden und oszillierendenAnwendungen mit verschiedenen Wellenwerkstoffen,p = 2 MPaWeitere EigenschaftenChemikalienbeständigkeitiglidur ® Q-Gleitlager weisen eine sehr gute Beständigkeitgegen Chemikalien auf. Sie besitzen eine exzellente Beständigkeitgegen organische Lösungsmittel, Kraftstoffe, Öleund Fette. Gegen schwache Säuren und schwache Laugenist der Werkstoff nur teilweise beständig.Chemikalientabelle, Seite 1054MediumBeständigkeitAlkohole + bis 0Kohlenwasserstoffe +Fette, Öle, nicht additiviert +Kraftstoffe +verdünnte Säuren 0 bis –starke Säuren –verdünnte Basen +starke Basen 0+ beständig 0 bedingt beständig – unbeständigAlle Angaben bei Raumtemperatur [+20 °C]Tabelle 05: ChemikalienbeständigkeitRadioaktive StrahlenGleitlager aus iglidur ® Q sind strahlenbeständig bis zu einerStrahlungsintensität von 3 · 10 2 Gy.igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 473


iglidur ®Qiglidur ® Q | Technische DatenUV-BeständigkeitDie tribologischen Eigenschaften der iglidur ® Q-Gleitlagerbleiben unter Witterungseinflüssen weitgehend konstant.Es kommt jedoch zu einer geringfügigen Versprödung desWerkstoffs.VakuumBei Einsatz im Vakuum gast der eventuell vorhandeneFeuchtegehalt aus. Deshalb sind nur trockene Lager ausiglidur ® Q für Vakuum geeignet.Elektrische Eigenschafteniglidur ® Q-Gleitlager sind elektrisch isolierend.spezifischer Durchgangswiderstand > 10 15 ΩcmOberflächenwiderstand> 10 12 ΩFeuchtigkeitsaufnahmeDie Feuchtigkeitsaufnahme von iglidur ® Q-Gleitlagernbeträgt im Normalklima etwa 0,9 %. Die Sättigungsgrenzeim Wasser liegt bei 4,9 %. Dies muss bei entsprechendenEinsatzbedingungen berücksichtigt werden.Maximale Feuchtigkeitsaufnahmebei +23 °C/50 % r. F.0,9 Gew.-%max. Wasseraufnahme4,9 Gew.-%Tabelle 06: FeuchtigkeitsaufnahmeEinbautoleranzeniglidur ® Q-Gleitlager sind Standardlager für Wellen mith-Toleranz (empfohlen mindestens h9).Die Lager sind ausgelegt für das Einpressen in eineH7-tolerierte Aufnahme. Nach dem Einbau in eine Aufnahmemit Nennmaß stellt sich der Innendurchmesser der Lagermit E10-Toleranz selbständig ein.Prüfverfahren, Seite 59Durchmesser Welle h9 iglidur ® Q Gehäuse H7d1 [mm] [mm] E10 [mm] [mm]bis 3 0–0,025 +0,014 +0,054 0 +0,010> 3 bis 6 0–0,030 +0,020 +0,068 0 +0,012> 6 bis 10 0–0,036 +0,025 +0,083 0 +0,015> 10 bis 18 0–0,043 +0,032 +0,102 0 +0,018> 18 bis 30 0–0,052 +0,040 +0,124 0 +0,021> 30 bis 50 0–0,062 +0,050 +0,150 0 +0,025> 50 bis 80 0–0,074 +0,060 +0,180 0 +0,030> 80 bis 120 0–0,087 +0,072 +0,212 0 +0,035> 120 bis 180 0–0,100 +0,085 +0,245 0 +0,040Tabelle 07: Wichtige Toleranzen nach ISO 3547-1 nachdem EinpressenReduzierung des Innen-Ø [%]0,60,50,40,30,20,10,00,00 0,61 1,23 1,84 2,45 3,06 3,68 4,29 4,90Feuchtigkeitsaufnahme [Gew.-%]Abb. 11: Einfluss der Feuchtigkeitsaufnahme474Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/q


30°iglidur ® Q | Lieferprogrammiglidur ®Qzylindrische Gleitlager0,5Bestellschlüsseld230°d1QSM-0608-10fb1Abmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenFase in Abhängigkeit von d1d1 [mm]: Ø 1–6 Ø 6–12 Ø 12–30 Ø > 30f [mm]: 0,3 0,5 0,8 1,2Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischzylindrisch (Form S)Werkstoff iglidur ® QAbmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 b1h13QSM-0608-10 6,0 +0,020 +0,068 8,0 10,0QSM-0810-08 8,0 +0,025 +0,083 10,0 8,0QSM-1012-10 10,0 +0,025 +0,083 12,0 10,0QSM-1214-10 12,0 +0,032 +0,102 14,0 10,0QSM-1214-20 12,0 +0,032 +0,102 14,0 20,0QSM-1618-08 16,0 +0,032 +0,102 18,0 8,0QSM-1618-12 16,0 +0,032 +0,102 18,0 12,5QSM-1618-20 16,0 +0,032 +0,102 18,0 20,0QSM-1820-20 18,0 +0,032 +0,102 20,0 20,0QSM-2022-15 20,0 +0,040 +0,124 22,0 15,0QSM-2023-15 20,0 +0,040 +0,124 23,0 15,0QSM-2023-20 20,0 +0,040 +0,124 23,0 20,0QSM-2023-25 20,0 +0,040 +0,124 23,0 25,0QSM-2023-30 20,0 +0,040 +0,124 23,0 30,0QSM-2528-25 25,0 +0,040 +0,124 28,0 25,0QSM-2528-48 25,0 +0,040 +0,124 28,0 48,0Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 b1h13QSM-3034-20 30,0 +0,040 +0,124 34,0 20,0QSM-3034-40 30,0 +0,040 +0,124 34,0 40,0QSM-3539-15 35,0 +0,050 +0,150 39,0 15,0QSM-3539-30 35,0 +0,050 +0,150 39,0 30,0QSM-3539-50 35,0 +0,050 +0,150 39,0 50,0QSM-4044-40 40,0 +0,050 +0,150 44,0 40,0QSM-4044-47 40,0 +0,050 +0,150 44,0 47,0QSM-4550-252 45,0 +0,050 +0,150 50,0 25,2QSM-4550-50 45,0 +0,050 +0,150 50,0 50,0QSM-5055-50 50,0 +0,050 +0,150 55,0 50,0QSM-5055-60 50,0 +0,050 +0,150 55,0 60,0QSM-6065-50 60,0 +0,060 +0,180 65,0 50,0QSM-6570-34 65,0 +0,060 +0,180 70,0 34,0QSM-7075-50 70,0 +0,060 +0,180 75,0 50,0QSM-8085-60 80,0 +0,060 +0,180 85,0 60,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeit ab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/qigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 475


iglidur ®Qiglidur ® Q | LieferprogrammGleitlager mit BundrBestellschlüsseld2d130°d3QFM-0608-04r = max. fb20.5 mmb1Abmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenFase in Abhängigkeit von d1d1 [mm]: Ø 1–6 Ø 6–12 Ø 12–30 Ø > 30f [mm]: 0,3 0,5 0,8 1,2Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischmit Bund (Form F)Werkstoff iglidur ® QAbmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 d3 b1 b2d13 h13 –0,14QFM-0608-04 6,0 +0,020 +0,068 8,0 12,0 4,0 1,0QFM-0810-05 8,0 +0,025 +0,083 10,0 15,0 5,5 1,0QFM-0810-06 8,0 +0,025 +0,083 10,0 15,0 6,0 1,0QFM-1012-06 10,0 +0,025 +0,083 12,0 18,0 6,0 1,0QFM-1012-10 10,0 +0,025 +0,083 12,0 18,0 10,0 1,0QFM-101215-035 10,0 +0,025 +0,083 12,0 15,0 3,5 1,0QFM-101215-08 10,0 +0,025 +0,083 12,0 15,0 8,0 1,0QFM-1214-08 12,0 +0,032 +0,102 14,0 20,0 8,0 1,0QFM-1214-12 12,0 +0,032 +0,102 14,0 20,0 12,0 1,0QFM-1214-20 12,0 +0,032 +0,102 14,0 20,0 20,0 1,0QFM-1416-12 14,0 +0,032 +0,102 16,0 22,0 12,0 1,0QFM-1618-17 16,0 +0,032 +0,102 18,0 24,0 17,0 1,0QFM-1820-12 18,0 +0,032 +0,102 20,0 26,0 12,0 1,0QFM-2023-21 20,0 +0,040 +0,124 23,0 30,0 21,5 1,5QFM-2528-21 25,0 +0,040 +0,124 28,0 35,0 21,5 1,5QFM-2730-20 27,0 +0,040 +0,124 30,0 38,0 20,0 1,5QFM-3034-37 30,0 +0,040 +0,124 34,0 42,0 37,0 2,0QFM-3539-26 35,0 +0,050 +0,150 39,0 47,0 26,0 2,0QFM-4044-40 40,0 +0,050 +0,150 44,0 52,0 40,0 2,0QFM-5055-50 50,0 +0,050 +0,150 55,0 63,0 50,0 2,0QFM-6065-50 60,0 +0,060 +0,180 65,0 78,0 50,0 2,0QFM-7075-50 70,0 +0,060 +0,180 75,0 83,0 50,0 2,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeit ab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/q476Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/q


iglidur ® Q | Lieferprogrammiglidur ®QAnlaufscheibend 1sBestellschlüsseld 2d 4QTM-2842-015d 6d 5hHöhe sAußendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischAnlaufscheibe (Form T)Werkstoff iglidur ® QAbmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenAbmessungen [mm]Bestellnummer d1 d2 s d4 d5 h d6+0,3 –0,3 –0,06 –0,12/+0,12 –0,375/+0,125 +0,2/–0,2 +0,12QTM-3254-015 32,0 54,0 1,5 43,0 4,0 1,0 54,0Lieferzeit ab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/qigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 477


30°iglidur ®Qiglidur ® Q | Lieferprogramm | Inchzylindrische Gleitlager0,5Bestellschlüsseld230°d1QSI-0607-04fb1Fase in Abhängigkeit von d1d1 [Inch]: Ø 0,040–0,236 Ø 0,236–0,472 Ø 0,472–1,18 Ø > 1,18f [Inch]: 0,012 0,019 0,031 0,047Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1Inchzylindrisch (Form S)Werkstoff iglidur ® QAbmessungen [Inch]Bestellnummer d1 d2 b1 d1* Einpressbohrung Wellenmaßemax. min. max. min. max. min.QSI-0607-04 3/8 15/32 1/4 ,3773 ,3750 ,4691 ,4684 ,3740 ,3731QSI-0607-06 3/8 15/32 3/8 ,3773 ,3750 ,4691 ,4684 ,3740 ,3731QSI-0607-08 3/8 15/32 1/2 ,3773 ,3750 ,4691 ,4684 ,3740 ,3731QSI-0708-08 7/16 17/32 1/2 ,4406 ,4379 ,5316 ,5309 ,4365 ,4355QSI-0809-12 1/2 19/32 3/4 ,5030 ,5003 ,5941 ,5934 ,4990 ,4980QSI-1011-12 5/8 23/32 3/4 ,6280 ,6253 ,7192 ,7184 ,6240 ,6230QSI-1214-08 3/4 7/8 1/2 ,7541 ,7507 ,8755 ,8747 ,7491 ,7479QSI-1214-12 3/4 7/8 3/4 ,7541 ,7507 ,8755 ,8747 ,7491 ,7479QSI-1214-16 3/4 7/8 1 ,7541 ,7507 ,8755 ,8747 ,7491 ,7479QSI-1416-16 7/8 1 1 ,8791 ,8757 1,0005 ,9997 ,8741 ,8729QSI-1618-16 1 1 1/8 1 1,0041 1,0007 1,1255 1,1247 ,9991 ,9979QSI-1618-24 1 1 1/8 1 1/2 1,0041 1,0007 1,1255 1,1247 ,9991 ,9979QSI-1820-24 1 1/8 1 9/32 1 1/2 1,1288 1,1254 1,2818 1,2808 1,1238 1,1226QSI-2022-20 1 1/4 1 13/32 1 1/4 1,2548 1,2508 1,4068 1,4058 1,2488 1,2472QSI-2022-24 1 1/4 1 13/32 1 1/2 1,2548 1,2508 1,4068 1,4058 1,2488 1,2472QSI-2426-24 1 1/2 1 21/32 1 1/2 1,5048 1,5008 1,6568 1,6558 1,4988 1,4972QSI-2629-20 1 5/8 1 25/32 1 1/4 1,6297 1,6258 1,7818 1,7808 1,6238 1,6222QSI-2831-32 1 3/4 1 15/16 2 1,7547 1,7507 1,9381 1,9371 1,7487 1,7471QSI-3235-12 2 2 3/16 3/4 2,0057 2,0011 2,1883 2,1871 1,9981 1,9969QSI-3235-16 2 2 3/16 1 2,0057 2,0011 2,1883 2,1871 1,9981 1,9969QSI-3235-24 2 2 3/16 1 1/2 2,0057 2,0011 2,1883 2,1871 1,9981 1,9969QSI-3235-32 2 2 3/16 2 2,0057 2,0011 2,1883 2,1871 1,9981 1,9969QSI-3235-40 2 2 3/16 2 1/2 2,0057 2,0011 2,1883 2,1871 1,9981 1,9969QSI-3639-32 2 1/4 2 7/16 2 2,2577 2,2531 2,4377 2,4365 2,2507 2,2489* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeit ab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/q478Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/q


iglidur ® Q | Lieferprogramm | Inchiglidur ®QGleitlager mit BundrBestellschlüsseld2d130°d3QFI-0607-04r = max. fb20.5 mmb1Fase in Abhängigkeit von d1d1 [Inch]: Ø 0,040–0,236 Ø 0,236–0,472 Ø 0,472–1,18 Ø > 1,18f [Inch]: 0,012 0,019 0,031 0,047Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1Inchmit Bund (Form F)Werkstoff iglidur ® QAbmessungen [Inch]Bestellnummer d1 d2 b1 d3 b2 d1* Einpressbohrung Wellenmaßemax. min. max. min. max. min.QFI-0607-04 3/8 15/32 1/4 ,687 ,046 ,3773 ,3750 ,4691 ,4684 ,3740 ,3731QFI-0607-08 3/8 15/32 1/2 ,687 ,046 ,3773 ,3750 ,4691 ,4684 ,3740 ,3731QFI-0809-04 1/2 19/32 1/4 ,875 ,046 ,5030 ,5003 ,5941 ,5934 ,4990 ,4980QFI-0809-08 1/2 19/32 1/2 ,875 ,046 ,5030 ,5003 ,5941 ,5934 ,4990 ,4980QFI-0809-12 1/2 19/32 3/4 ,875 ,046 ,5030 ,5003 ,5941 ,5934 ,4990 ,4980QFI-1011-12 5/8 23/32 3/4 ,937 ,046 ,6280 ,6253 ,7192 ,7184 ,6240 ,6230QFI-1012-08 5/8 3/4 3/4 1,000 ,062 ,6290 ,6263 ,7510 ,7500 ,6250 ,6240QFI-1214-08 3/4 7/8 1/2 1,125 ,062 ,7541 ,7507 ,8755 ,8747 ,7491 ,7479QFI-1214-12 3/4 7/8 3/4 1,125 ,062 ,7541 ,7507 ,8755 ,8747 ,7491 ,7479QFI-1214-16 3/4 7/8 1 1,125 ,062 ,7541 ,7505 ,8755 ,8747 ,7491 ,7479QFI-1416-12 7/8 1 3/4 1,250 ,062 ,8791 ,8757 1,0005 ,9997 ,8741 ,8729QFI-1416-16 7/8 1 1 1,250 ,062 ,8791 ,8757 1,0005 ,9997 ,8741 ,8729QFI-1618-08 1 1 1/8 1/2 1,375 ,062 1,0041 1,0007 1,1255 1,1247 ,9991 ,9979QFI-1618-16 1 1 1/8 1 1,375 ,062 1,0041 1,0007 1,1255 1,1247 ,9991 ,9979QFI-1618-24 1 1 1/8 1 1/2 1,375 ,062 1,0041 1,0007 1,1255 1,1247 ,9991 ,9979QFI-1820-12 1 1/8 1 9/32 3/4 1,562 ,078 1,1288 1,1254 1,2818 1,2808 1,1238 1,1226QFI-1820-24 1 1/8 1 9/32 1 1/2 1,562 ,078 1,1288 1,1254 1,2818 1,2808 1,1238 1,1226QFI-2022-20 1 1/4 1 13/32 1 1/4 1,687 ,078 1,2548 1,2508 1,4068 1,4058 1,2488 1,2472QFI-2022-24 1 1/4 1 13/32 1 1/2 1,687 ,078 1,2548 1,2508 1,4068 1,4058 1,2488 1,2472QFI-2426-24 1 1/2 1 21/32 1 1/2 2,000 ,078 1,5048 1,5008 1,6568 1,6558 1,4988 1,4972QFI-2831-32 1 3/4 1 15/16 2 2,375 ,093 1,7547 1,7507 1,9381 1,9371 1,7487 1,7471QFI-3235-32 2 2 3/16 2 2,625 ,093 2,0057 2,0011 2,1883 2,1871 1,9981 1,9969QFI-3639-32 2 1/4 2 7/16 2 2,750 ,093 2,2577 2,2531 2,4377 2,4365 2,2507 2,2489* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeit ab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/qigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 479


iglidur ®QNotizen480Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/q


iglidur ®Q2iglidur ® Q2: verschleißfest beiextremen BelastungenStandardprogramm ab LagerSchmiermittel- und wartungsfreiextrem verschleißfest und formstabilbei hohen LastenGutes Preis-/Leistungsverhältnis481


iglidur ®Q2Neu in diesem Katalog!iglidur ® Q2Ein weiterer iglidur ® -Schritt in Rich tung extremer Belastungen. Wo bisherige iglidur ® -Gleitlagerlösungenim Extremlastbereich aufhören, setzt iglidur ® Q2 noch eins drauf. Prädestiniert für hochbelasteteSchwenkanwendungen unter extremen Bedingungen.Schmiermittelundwartungsfreiextrem verschleißfestund formstabilbei hohen LastenWann nehme ich es?Wenn hohe dynamische BelastungenauftretenWenn neben hohen Belastungen Stöße,Schläge, Schmutz auftretenBei hochbelasteten SchwenkanwendungenGutes Preis-/LeistungsverhältnisWann nehme ich es nicht?Wenn ausschließlich statische Belastungenauftreteniglidur ® X, Seite 157iglidur ® H2, Seite 365Wenn hohe pv-Werte mit hohenGeschwindigkeiten auftreteniglidur ® Z, Seite 303Wenn ein preisgünstiges Allroundlagergesucht wirdiglidur ® G, Seite 65Wenn weiche Wellen verwendet werdeniglidur ® W300, Seite 135Temperatur+130º–40ºLieferprogramm2 BauformenØ 6–50 mmweitere Abmessungenauf Anfrage482Mehr Informationenwww.igus.de/de/q2


iglidur ® Q2 | Technische Dateniglidur ®Q2WerkstofftabelleAllgemeine Eigenschaften Einheit iglidur ® Q2 PrüfmethodeDichte g/cm 3 1,46Farbebeige-braunmax. Feuchtigkeitsaufnahme bei +23 °C/50 % r. F. Gew.-% 1,1 DIN 53495max. Wasseraufnahme Gew.-% 4,6Gleitreibwert, dynamisch, gegen Stahl µ 0,22–0,42pv-Wert, max. (trocken) MPa · m/s 0,7Mechanische EigenschaftenBiege-E-Modul MPa 8.370 DIN 53457Biegefestigkeit bei +20 °C MPa 240 DIN 53452Druckfestigkeit MPa 130maximal empfohlene Flächenpressung (+20 °C) MPa 120Shore-D-Härte 80 DIN 53505Physikalische und thermische Eigenschaftenobere langzeitige Anwendungstemperatur °C +130obere kurzzeitige Anwendungstemperatur °C +200obere kurzzeitige Umgebungstemperatur 1) °C +220untere Anwendungstemperatur °C –40Wärmeleitfähigkeit W/m · K 0,24 ASTM C 177Wärmeausdehnungskoeffizient (bei +23 °C) K –1 · 10 –5 8 DIN 53752Elektrische Eigenschaftenspezifischer Durchgangswiderstand Ωcm > 10 13 DIN IEC 93Oberflächenwiderstand Ω > 10 11 DIN 534821)Ohne Zusatzlast; keine Gleitbewegung; Relaxation nicht ausgeschlossenTabelle 01: Werkstoffdaten1.000100,010,0Belastung [MPa]1,00,10,0010,010,11,010,0Gleitgeschwindigkeit [m/s]Abb. 01: Zulässige pv-Werte für iglidur ® Q2-Gleitlager mit 1 mm Wandstärke im Trockenlauf gegen eine Stahlwelle,bei +20 °C, eingebaut in ein Stahlgehäuseigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 483


iglidur ®Q2iglidur ® Q2 | Technische DatenMechanische Eigenschafteniglidur ® Q2-Gleitlager stehen für hohe Tragfähigkeit undgute Abriebfestigkeit bei hohen Belastungen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist hervorragend. Festschmierstoffesenken den Reibwert und unterstützen den Verschleißwiderstand,der im Vergleich zu anderen iglidur ® -Gleitlagernspeziell für hochbelastete Schwenkanwendungen deutlichverbessert wurde. iglidur ® Q2-Gleitlager sind selbstschmierendund für alle Bewegungen geeignet.Verformung [%]9,08,07,06,05,04,03,02,01,00,00 25 50 70Belastung [MPa]16014012010080604020020 30 40 50 60 70 80 90 100 110 120 130Temperatur [°C]Abb. 02: Maximal empfohlene Flächenpressung inAbhängigkeit von der Temperatur (120 MPa bei +20 °C)Belastung [MPa] +23 °C +60 °CAbb. 03: Verformung unter Belastung und TemperaturenZulässige GleitgeschwindigkeitenDie typischen Einsatzfälle für iglidur ® Q2-Gleitlager sindhochbelastete Schwenkbewegungen mit eher geringenGeschwindigkeiten. Unabhängig davon sind durchaus hohemaximale Geschwindigkeiten erzielbar.Die in Tabelle 02 angegebenen Geschwindigkeiten sindGrenz werte für geringste Lagerlasten. Bei höheren Belastungensinkt aufgrund der Begrenzungen durch den pv-Wertdie zulässige Geschwindigkeit mit der Höhe der Last.Die maximal empfohlene Flächenpressung stellt einenmechanischen Werkstoffkennwert dar. Rückschlüsse aufdie Tribologie können daraus nicht gezogen werden. Mitsteigenden Temperaturen nimmt die Druckfestigkeit voniglidur ® Q2-Gleitlagern ab. Abb. 02 verdeutlicht diesenZusammenhang. Bei der langzeitig zulässigen Anwendungstemperaturvon +130 °C beträgt die zulässigeFlächenpressung noch 20 MPa.Abb. 03 zeigt die elastische Verformung von iglidur ® Q2 beiradialen Belastungen.Flächenpressung, Seite 47Gleitgeschwindigkeit, Seite 49m/s rotierend oszillierend lineardauerhaft 1 0,7 4kurzzeitig 2 1,4 5Tabelle 02: Maximale GleitgeschwindigkeitTemperatureniglidur ® Q2 ist ein sehr temperaturbeständiger Werkstoff.Die kurzzeitige zulässige Höchsttemperatur beträgt+220 °C. Die obere langzeitige Anwendungstemperatur von+130 °C erlaubt den umfassenden Einsatz z.B. in typischenAnwendungsfällen im Agrar-, Nutzfahrzeug- oder Baufahrzeugsektor.Mit steigenden Temperaturen nimmt jedoch dieDruckfestigkeit von iglidur ® Q2-Gleitlagern ab.Bei Temperaturbetrachtungen muss die zusätzlicheReibungswärme im Lagersystem berücksichtigt werden.Anwendungstemperaturen, Seite 50484Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/q2


iglidur ® Q2 | Technische Dateniglidur ®Q2iglidur ® Q2Anwendungstemperaturuntere –40 °Cobere, langzeitig +130 °Cobere, kurzzeitig +200 °Czus. axial zu sichern ab +80 °CTabelle 03: TemperaturgrenzenReibung und VerschleißDer Reibwert von iglidur ® Q2 ist niedrig. Es muss beachtetwerden, dass ein zu rauer Gleitpartner die Reibungansteigen lässt. Die höchsten Reibwerte werden beiRa = 1 µm erzielt. Wir empfehlen Wellenrauigkeiten (Ra) von0,1 bis maximal 0,4 µm. Der Reibwert der iglidur ® Q2-Gleitlagerhängt zudem im hohen Maße von der Geschwindigkeitund der Belastung ab. Mit steigender Gleitgeschwindigkeitsteigt auch der Reibwert rasch an. Mit der Belastung hingegensinkt der Reibwert zunächst deutlich, dann allmählich.Reibwerte und Oberflächen, Seite 52Verschleißfestigkeit, Seite 530,60,50,4WellenwerkstoffeGenerell empfiehlt sich im Hochlastbereich der Einsatzvon gehärteten Wellen. iglidur ® Q2 erzielt zudem schonbei niedrigen bis mittleren Lasten mit „harten” Wellen höhereLebensdauer als mit „weichen”. Aber auch mit Automatenstahlsind die Ergebnisse im Niedriglastbereich hervorragend.Bei hohen Lasten ist der Veschleiß in Schwenkanwendungendeutlich geringer als in Rotation.Reibwert [µ]Wellenwerkstoffe, Seite 550,60,50,40,30,20,1 0,4 0,7 1,0 1,3 1,6Wellenrauigkeit Ra [µm]Abb. 06: Reibwerte in Abhängigkeit von der Wellen-oberfläche (Welle Cf53)Reibwert [µ]0,30,20,10,1 0,2 0,3 0,4 0,5 0,6 0,7Gleitgeschwindigkeit [m/s]Abb. 04: Reibwerte in Abhängigkeit von der Gleitgeschwindigkeit,p = 1 MPaVerschleiß [µm/km]139876543210Alu, hartanodisiertAutomatenstahlCf53Cf53, hartverchromtSt37V2AX900,350,30Abb. 07: Verschleiß, rotierende Anwendung mit unterschiedlichenWellenwerkstoffen, p = 1 MPa, v = 0,3 m/s0,250,20Reibwert [µ]0,150,100,050,000 10 20 30 40 50 60 70 80Belastung [MPa]Abb. 05: Reibwerte in Abhängigkeit von der Belastung,v = 0,01 m/sigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 485


iglidur ®Q2iglidur ® Q2 | Technische Daten24Weitere Eigenschaften20Verschleiß [µm/km]16128400,00,51,01,52,0Chemikalienbeständigkeitiglidur ® Q2-Gleitlager haben eine gute Beständigkeit gegenChemikalien. Sie sind gegen die meisten Schmierstoffebeständig. Lediglich bei Säuren ist die Beständigkeiteingeschränkt.Chemikalientabelle, Seite 1054Belastung [MPa]Cf53 V2A St37 hartverchromtAbb. 08: Verschleiß mit verschiedenen Wellenwerkstoffenim Rotationsbetrieb in Abhängigkeit von der BelastungVerschleiß [µm/km]6701801601401201008060402001 2 10 20 45 76 100Belastung [MPa]rotierend oszillierendAbb. 09: Verschleiß bei oszillierenden und rotierendenAnwendungen mit Cf53 in Abhängigkeit von der BelastungMediumBeständigkeitAlkohole +Kohlenwasserstoffe +Fette, Öle, nicht additiviert +Kraftstoffe +verdünnte Säuren 0 bis –starke Säuren –verdünnte Basen +starke Basen 0+ beständig 0 bedingt beständig – unbeständigAlle Angaben bei Raumtemperatur [+20 °C]Tabelle 05: ChemikalienbeständigkeitRadioaktive StrahlenGleitlager aus iglidur ® Q2 sind strahlenbeständig bis zu einerStrahlungsintensität von 3 · 10 2 Gy.UV-Beständigkeitiglidur ® Q2-Gleitlager sind gegen UV-Strahlen dauerhaftbeständig.iglidur ® Q2 trocken Fett Öl WasserReibwerte µ 0,08–0,15 0,09 0,04 0,04Tabelle 04: Reibwerte gegen Stahl (Ra = 1 µm, 50 HRC)VakuumIm Vakuum gasen die geringen Wasserbestandteile aus.Der Einsatz im Vakuum ist eingeschränkt möglich.Elektrische Eigenschafteniglidur ® Q2-Gleitlager sind elektrisch isolierend.spezifischer Durchgangswiderstand > 10 13 ΩcmOberflächenwiderstand> 10 11 Ω486Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/q2


iglidur ® Q2 | Technische Dateniglidur ®Q2FeuchtigkeitsaufnahmeDie Feuchtigkeitsaufnahme von iglidur ® Q2-Gleitlagernbeträgt im Normalklima unter 1,1 %. Die Sättigungsgrenzein Wasser liegt bei 4,6 %.max. Feuchtigkeitsaufnahmebei +23 °C/50 % r. F.1,1 Gew.-%max. Wasseraufnahme4,6 Gew.-%Tabelle 06: FeuchtigkeitsaufnahmeEinbautoleranzeniglidur ® Q2-Gleitlager sind Standardlager für Wellen mith-Toleranz (empfohlen mindestens h9).Die Lager sind ausgelegt für das Einpressen in eineH7-tolerierte Aufnahme. Nach dem Einbau in eine Aufnahmemit Nennmaß stellt sich der Innendurchmesser der Lagermit E10-Toleranz selbständig ein.Prüfverfahren, Seite 59Reduzierung des Innen-Ø [%]0,60,50,40,30,20,100 1,0 2,0 3,0 4,0 5,0Feuchtigkeitsaufnahme [Gew.-%]Durchmesser Welle iglidur ® Q2 Gehäused1 [mm] h9 [mm] E10 [mm] H7 [mm]bis 3 0–0,025 +0,014 +0,054 0 +0,010> 3 bis 6 0–0,030 +0,020 +0,068 0 +0,012> 6 bis 10 0–0,036 +0,025 +0,083 0 +0,015> 10 bis 18 0–0,043 +0,032 +0,102 0 +0,018> 18 bis 30 0–0,052 +0,040 +0,124 0 +0,021> 30 bis 50 0–0,062 +0,050 +0,150 0 +0,025> 50 bis 80 0–0,074 +0,060 +0,180 0 +0,030> 80 bis 120 0–0,087 +0,072 +0,212 0 +0,035> 120 bis 180 0–0,100 +0,085 +0,245 0 +0,040Abb. 10: Einfluss der FeuchtigkeitsaufnahmeTabelle 07: Wichtige Toleranzen nach ISO 3547-1 nachdem Einpressenigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 487


iglidur ®Q2Neu in diesem Katalog!iglidur ® Q2 | Lieferprogrammzylindrische Gleitlager30°0,5Bestellschlüsseld230°d1Q2SM-0608-06fb1Abmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenFase in Abhängigkeit von d1d1 [mm]: Ø 1–6 Ø 6–12 Ø 12–30 Ø > 30f [mm]: 0,3 0,5 0,8 1,2Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischzylindrisch (Form S)Werkstoff iglidur ® Q2Abmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 b1h13Q2SM-0608-06 6,0 +0,020 +0,068 8,0 6,0Q2SM-0810-10 8,0 +0,025 +0,083 10,0 10,0Q2SM-1012-10 10,0 +0,025 +0,083 12,0 10,0Q2SM-1214-12 12,0 +0,032 +0,102 14,0 12,0Q2SM-1618-15 16,0 +0,032 +0,102 18,0 15,0Q2SM-2023-20 20,0 +0,040 +0,124 23,0 20,0Q2SM-2528-20 25,0 +0,040 +0,124 28,0 30,0Q2SM-3034-30 30,0 +0,040 +0,124 34,0 30,0Q2SM-3539-40 35,0 +0,050 +0,150 39,0 40,0Q2SM-4044-40 40,0 +0,050 +0,150 44,0 40,0Q2SM-5055-50 50,0 +0,050 +0,150 55,0 50,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeit ab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/q2488Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/q2


Neu in diesem Katalog!iglidur ® Q2 | Lieferprogrammiglidur ®Q2Gleitlager mit BundrBestellschlüsseld2d130°d3Q2FM-0608-06r = max. fb20.5 mmb1Abmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenFase in Abhängigkeit von d1d1 [mm]: Ø 1–6 Ø 6–12 Ø 12–30 Ø > 30f [mm]: 0,3 0,5 0,8 1,2Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischmit Bund (Form S)Werkstoff iglidur ® Q2Abmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 d3 b1 b2h13Q2FM-0608-06 6,0 +0,020 +0,068 8,0 12,0 6,0 1Q2FM-0810-10 8,0 +0,025 +0,083 10,0 15,0 10,0 1Q2FM-1012-10 10,0 +0,025 +0,083 12,0 18,0 10,0 1Q2FM-1214-12 12,0 +0,032 +0,102 14,0 20,0 12,0 1Q2FM-1618-17 16,0 +0,032 +0,102 18,0 24,0 17,0 1Q2FM-2023-21 20,0 +0,040 +0,124 23,0 30,0 21,5 1,5Q2FM-2528-21 25,0 +0,040 +0,124 28,0 35,0 21,5 1,5Q2FM-3034-40 30,0 +0,040 +0,124 34,0 42,0 40,0 2Q2FM-3539-40 35,0 +0,050 +0,150 39,0 47,0 40,0 2Q2FM-4044-40 40,0 +0,050 +0,150 44,0 52,0 40,0 2* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeit ab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/q2igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 489


iglidur ®Q2Notizen490Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/q2


iglidur ®UWiglidur ® UW: für schnelle Rotationunter WasserStandardprogramm ab Lagerfür den Einsatz unter Wasserfür schnelle und dauernde Rotationhohe Standzeiten491


iglidur ®UWiglidur ® UWFür schnelle Rotation unter Wasser. Das beste iglidur ® -Gleitlager für schnell rotierende Unter-Wasser-Anwendungen. Die erste Wahl bei Pumpenanwendungen.für den Einsatzunter Wasserfür schnelle unddauernde RotationWann nehme ich es?Wenn der Einsatz im flüssigem Medium erfolgtBei geringen BelastungenBei hohen DrehzahlenFür extreme Verschleißfestigkeit immediengeschmierten Dauerbetriebhohe StandzeitenWann nehme ich es nicht?Wenn Temperaturen dauerhaft größer als+90 °C sindiglidur ® UW500, Seite 317Wenn hohe Belastungen gefordert werdeniglidur ® H370, Seite 351iglidur ® UW500, Seite 317iglidur ® X, Seite 157Wenn ausschließlich Trockenlauf auftrittiglidur ® J, Seite 93Temperatur+90º–50ºLieferprogramm2 BauformenØ 3–20 mmweitere Abmessungenauf Anfrage492Mehr Informationenwww.igus.de/de/uw


iglidur ® UW | Anwendungsbeispieleiglidur ®UWTypische Industriezweige undAnwendungsbereicheFluidtechnik u. v. m.Technik verbessern und Kosten senken –310 weitere spannende Anwendungsbeispieleonline www.igus.de/iglidurPraxiswww.igus.de/unterwassermotorpumpeigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 493


iglidur ®UWiglidur ® UW | Technische DatenWerkstofftabelleAllgemeine Eigenschaften Einheit iglidur ® UW PrüfmethodeDichte g/cm 3 1,52Farbe100,0schwarzmax. Feuchtigkeitsaufnahme bei +23 °C/50 % r. F. Gew.-% 0,2 DIN 53495max. Wasseraufnahme 3) Gew.-% 0,8Gleitreibwert, dynamisch, gegen Stahl µ 0,15–0,35pv-Wert, max. (trocken) MPa · m/s 0,11Mechanische EigenschaftenBiege-E-Modul MPa 9.600 DIN 53457Biegefestigkeit bei +20 °C MPa 90 DIN 53452Druckfestigkeit MPa 70maximal empfohlene Flächenpressung (+20 °C) MPa 40Shore-D-Härte 78 DIN 53505Physikalische und thermische Eigenschaftenobere langzeitige Anwendungstemperatur °C +90obere kurzzeitige Anwendungstemperatur °C +110obere kurzzeitige Umgebungstemperatur 1) °C +140untere Anwendungstemperatur °C –50Wärmeleitfähigkeit W/m · K 0,60 ASTM C 177Wärmeausdehnungskoeffizient (bei +23 °C) K –1 · 10 –5 6 DIN 53752Elektrische Eigenschaften 2)spezifischer Durchgangswiderstand Ωcm < 10 5 DIN IEC 93Oberflächenwiderstand Ω < 10 5 DIN 534821)Ohne Zusatzlast; keine Gleitbewegung; Relaxation nicht ausgeschlossen2)Die gute Leitfähigkeit dieses Kunststoffes kann unter gewissen Umständen die Korrosionsbildung am metallischen Kontaktkörper begünstigen.3)Hinsichtlich der Anwendung des Werkstoffes in direktem Kontakt mit Wasser muss darauf hingewiesen werden, dass alle Ergebnisseunter Laborbedingungen VE-Wasser (vollentsalztes Wasser) gewonnen wurden. Daher empfehlen wir anwendungsspezifische Prüfungen unterEchteinsatzbedingungen.Tabelle 01: Werkstoffdaten10,0Belastung [MPa]1,00,10,0010,010,11,010,0Gleitgeschwindigkeit [m/s]Abb. 01: Zulässige pv-Werte für iglidur ® UW-Gleitlager mit 1 mm Wandstärke im Trockenlauf gegen eine Stahlwelle,bei +20 °C, eingebaut in ein Stahlgehäuse494Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/uw


iglidur ® UW | Technische Dateniglidur ®UWMechanische Eigenschaften7Die maximal empfohlene Flächenpressung stellt einen6mechanischen Werkstoffkennwert dar. Rückschlüsse aufdie Tribologie können daraus nicht gezogen werden. Mitsteigenden Temperaturen nimmt die Druckfestigkeit voniglidur ® UW-Gleitlagern ab. Abb. 02 verdeutlicht diesenZusammenhang. Bei der langzeitig zulässigen Anwendungstemperaturvon +90 °C beträgt die zulässige Flächenpressungnoch 20 MPa.Verformung [%]5432100 15 30 40403530Belastung [MPa] +23 °C +60 °CAbb. 03: Verformung unter Belastung und Temperaturen25Belastung [MPa]2015105020 30 40 50 60 70 80 90Temperatur [°C]Abb. 02: Maximal empfohlene Flächenpressung inAbhängigkeit von der Temperatur (40 MPa bei +20 °C)iglidur ® UW wurde für Anwendungen im Unter-Wasser-Einsatz entwickelt, bei denen die maximalen Temperaturendeutlich unter +100 °C liegen. Bei Anwendungstemperaturenüber dieser Grenze stehen die Gleitlager aus iglidur ® UW500( Seite 317) zur Verfügung.Obwohl iglidur ® UW für Anwendungen in Flüssigkeitenentwickelt wurde, ist es auch für den Trockenlauf geeignet.Das ist besonders wichtig bei Anwendungen, die sowohltrocken als auch unter Flüssigkeiten laufen. DieseAnwendungen sind in der Praxis oft anzutreffen.Wenn in diesem Kapitel die Eigenschaften der Lager ausiglidur ® UW beschrieben werden, ist der Trockenlauf gemeint.Es sei denn, es wird ausdrücklich etwas anderes angegeben.Abb. 02 zeigt die maximal empfohlene Flächenpressungbei verschiedenen Temperaturen. iglidur ® UW-Gleitlagereignen sich für den Einsatz unter geringen bis mittlerenBelastungen. Hohe Belastungen treten gerade bei Unter-Wasser-Anwendungen eher selten auf.Abb. 03 zeigt die elastische Verformung von iglidur ® UWbei radialen Belastungen. Unter der maximal empfohlenenFlächenpressung von 40 MPa beträgt die Verformung beiRaumtemperatur weniger als 1 %.Zulässige Gleitgeschwindigkeiteniglidur ® UW ist sowohl im Trockenlauf als auch unter Flüssigkeitenund bei höherer Geschwindigkeit gut einsetzbar.Durch eine hydrodynamische Schmierung, wie sie im Unter-Wasser-Bereich mit hohen Geschwindigkeiten erzielt wird,können Gleitgeschwindigkeiten von weit mehr als 2 m/serreicht werden. Im Trockenlauf sind iglidur ® UW-Gleitlager bis1,5 m/s kurzzeitig einsetzbar.Gleitgeschwindigkeit, Seite 49m/s rotierend oszillierend lineardauerhaft 0,5 0,4 2kurzzeitig 1,5 1,1 3Tabelle 02: Maximale GleitgeschwindigkeitTemperatureniglidur ® UW-Gleitlager werden eher für den niedrigenTemperaturbereich empfohlen. Bis maximal 90 °C darf dieTemperatur an der Lagerstelle ansteigen, wobei Reibungserwärmung– besonders im Trockenlauf – berücksichtigtwerden muss.Im Unter-Wasser-Betrieb ist das Medium in der Regelwärmeableitend, so dass hier vor allem die Flüssigkeitstemperaturvon Bedeutung ist.Anwendungstemperaturen, Seite 50Flächenpressung, Seite 47igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 495


iglidur ®UWiglidur ® UW | Technische Dateniglidur ® UWAnwendungstemperaturuntere –50 °Cobere, langzeitig +90 °Cobere, kurzzeitig +110 °Czus. axial zu sichern ab +80 °CTabelle 03: TemperaturgrenzenReibung und VerschleißIm Trockenlauf kann der Reibwert bei geringen Belastungenbis 0,4 ansteigen. Durch höhere Belastungen sinkt er auf0,1. Im Unter-Wasser-Betrieb sind die Reibwerte durch dieMedienschmierung bekanntermaßen wesentlich geringerals im Trockenlauf. Die Rauigkeiten der Wellen sollten nichtzu glatt gewählt werden, um einen hohen Adhäsionseffektund damit verbundene Reibwerterhöhungen zu vermeiden.Für Angaben zur Wellenrauigkeit bei Unter-Wasser-Anwendungen sprechen Sie uns bitte an.Reibwerte und Oberflächen, Seite 52Verschleißfestigkeit, Seite 53Reibwert [µ]0,70,60,50,40,30,20,10,00 1020 30 40Belastung [MPa]Abb. 05: Reibwerte in Abhängigkeit von der Belastung,v = 0,01 m/sWellenwerkstoffeBei niedrigen Belastungen unter Rotation erzielen dieKombinationen mit den Edelstählen X90 und V2A die bestenVerschleißwerte. Mit steigenden Belastungen verschiebensich die Verhältnisse.Der Verschleiß steigt ab einer radialen Belastung von 5 MPastark an.0,5Wellenwerkstoffe, Seite 550,40,6Reibwert [µ]0,30,20,10,05 0,10 0,15 0,20 0,25 0,30Gleitgeschwindigkeit [m/s]Abb. 04: Reibwerte in Abhängigkeit von der Gleitgeschwindigkeit,p = 0,75 MPaReibwert [µ]0,50,40,30,20,0 0,4 0,7 1,0 1,3 1,6Wellenrauigkeit Ra [µm]Abb. 06: Reibwerte in Abhängigkeit von der Wellenoberfläche(Welle Cf53)496Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/uw


iglidur ® UW | Technische Dateniglidur ®UWVerschleiß [µm/km]8,07,06,05,04,03,02,01,00,0Abb. 07: Verschleiß, rotierende Anwendung mit unterschiedlichenWellenwerkstoffen, p = 1 MPa, v = 0,3 m/sVerschleiß [µm/km]201816141210864200,25 0,50 1,00 1,50 2,00Belastung [MPa]Cf53 V2A St37 Alu, hartanod.Abb. 08: Verschleiß mit verschiedenen Wellenwerkstoffenim Rotationsbetrieb in Abhängigkeit von der Belastung60Alu, hartanodisiertAutomatenstahlCf53Cf53, hartverchromtSt37V2AX90Weitere EigenschaftenChemikalienbeständigkeitiglidur ® UW-Gleitlager sind beständig gegen verdünnte Laugenund sehr schwache Säuren sowie gegen Lösungsmittelund alle Arten von Schmierstoffen.Chemikalientabelle, Seite 1054MediumBeständigkeitAlkohole +Kohlenwasserstoffe +Fette, Öle, nicht additiviert +Kraftstoffe +verdünnte Säuren 0 bis –starke Säuren –verdünnte Basen +starke Basen + bis 0+ beständig 0 bedingt beständig – unbeständigAlle Angaben bei Raumtemperatur [+20 °C]Tabelle 05: ChemikalienbeständigkeitRadioaktive StrahlenGleitlager aus iglidur ® UW sind strahlenbeständig bis zueiner Strahlungsintensität von 3 · 10 2 Gy.UV-Beständigkeitiglidur ® UW-Gleitlager sind beständig gegen den Einflussvon UV-Strahlen.Verschleiß [µm/km]50403020100Cf53 hart- V2A St37verchromtrotierendoszillierendVakuumEin Einsatz im Vakuum ist nur bedingt möglich. Es solltennur trockene Lager aus iglidur ® UW im Vakuum getestetwerden.Elektrische Eigenschafteniglidur ® UW-Gleitlager sind elektrisch leitend.spezifischer Durchgangswiderstand < 10 5 ΩcmOberflächenwiderstand< 10 5 ΩAbb. 09: Verschleiß bei rotierenden und oszillierendenAnwendungen mit verschiedenen Wellenwerkstoffen,p = 2 MPaiglidur ® UW trocken Fett Öl WasserReibwerte µ 0,15–0,35 0,09 0,04 0,04Tabelle 04: Reibwerte gegen Stahl (Ra = 1 µm, 50 HRC)igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 497


iglidur ®UWiglidur ® UW | Technische DatenFeuchtigkeitsaufnahmeDie Feuchtigkeitsaufnahme von iglidur ® UW-Gleitlagernbeträgt im Normalklima etwa 0,2 %. Die Sättigungsgrenzeim Wasser liegt bei 0,8 %. Diese Werte sind so gering, dasseine Berücksichtigung des Quellens durch Feuchtigkeitsaufnahmenur in extremen Fällen nötig ist.Maximale Feuchtigkeitsaufnahmebei +23 °C/50 % r. F.0,2 Gew.-%max. Wasseraufnahme0,8 Gew.-%Tabelle 06: FeuchtigkeitsaufnahmeReduzierung des Innen-Ø [%]1,00,90,80,70,60,50,40,30,20,10,00,0 0,1 0,2 0,3 0,4 0,5 0,6 0,7 0,8Feuchtigkeitsaufnahme [Gew.-%]Einbautoleranzeniglidur ® UW-Gleitlager sind Standardlager für Wellen mith-Toleranz (empfohlen mindestens h9).Die Lager sind ausgelegt für das Einpressen in eineH7-tolerierte Aufnahme. Nach dem Einbau in eine Aufnahmemit Nennmaß stellt sich der Innendurchmesser der Lagermit E10-Toleranz selbständig ein.Prüfverfahren, Seite 59Durchmesser Welle h9 iglidur ® UW Gehäuse H7d1 [mm] [mm] E10 [mm] [mm]bis 3 0–0,025 +0,014 +0,054 0 +0,010> 3 bis 6 0–0,030 +0,020 +0,068 0 +0,012> 6 bis 10 0–0,036 +0,025 +0,083 0 +0,015> 10 bis 18 0–0,043 +0,032 +0,102 0 +0,018> 18 bis 30 0–0,052 +0,040 +0,124 0 +0,021> 30 bis 50 0–0,062 +0,050 +0,150 0 +0,025> 50 bis 80 0–0,074 +0,060 +0,180 0 +0,030> 80 bis 120 0–0,087 +0,072 +0,212 0 +0,035> 120 bis 180 0–0,100 +0,085 +0,245 0 +0,040Tabelle 07: Wichtige Toleranzen nach ISO 3547-1 nachdem EinpressenAbb. 10: Einfluss der Feuchtigkeitsaufnahme498Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/uw


30°iglidur ® UW | Lieferprogrammiglidur ®UWzylindrische Gleitlager0,5Bestellschlüsseld230°d1UWSM-0304-05fb1Abmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenFase in Abhängigkeit von d1d1 [mm]: Ø 1–6 Ø 6–12 Ø 12–30 Ø > 30f [mm]: 0,3 0,5 0,8 1,2Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischzylindrisch (Form S)Werkstoff iglidur ® UWAbmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 b1h13UWSM-0304-05 3,0 +0,014 +0,054 4,5 5,0UWSM-0405-06 4,0 +0,020 +0,068 5,5 6,0UWSM-0507-08 5,0 +0,020 +0,068 7,0 8,0UWSM-0608-08 6,0 +0,020 +0,068 8,0 8,0UWSM-0810-10 8,0 +0,025 +0,083 10,0 10,0UWSM-1012-10 10,0 +0,025 +0,083 12,0 10,0UWSM-1214-12 12,0 +0,032 +0,102 14,0 12,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeit ab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/uwigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 499


iglidur ®UWiglidur ® UW | LieferprogrammGleitlager mit BundrBestellschlüsseld2d130°d3UWFM-0304-05r = max. fb20.5 mmb1Abmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenFase in Abhängigkeit von d1d1 [mm]: Ø 1–6 Ø 6–12 Ø 12–30 Ø > 30f [mm]: 0,3 0,5 0,8 1,2Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischmit Bund (Form F)Werkstoff iglidur ® UWAbmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 d3 b1 b2d13 h13 –0,14UWFM-0304-05 3,0 +0,014 +0,054 4,5 7,5 5 0,75UWFM-0405-06 4,0 +0,020 +0,068 5,5 9,5 6 0,75UWFM-0507-05 5,0 +0,020 +0,068 7,0 11,0 5 1,0UWFM-0608-06 6,0 +0,020 +0,068 8,0 12,0 6 1,0UWFM-0810-10 8,0 +0,025 +0,083 10,0 15,0 10 1,0UWFM-1012-10 10,0 +0,025 +0,083 12,0 18,0 10 1,0UWFM-1214-12 12,0 +0,032 +0,102 14,0 20,0 12 1,0UWFM-1618-17 16,0 +0,032 +0,102 18,0 24,0 17 1,0UWFM-2023-21 20,0 +0,040 +0,124 23,0 30,0 21,5 1,5* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeit ab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/uw500Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/uw


iglidur ®N54iglidur ® N54: das Biopolymer unterden iglidur ® -WerkstoffenStandardprogramm ab LagerSchmiermittel- und wartungsfreiBasiert auf nachwachsenden RohstoffenUniversell einsetzbar501


iglidur ®N54Neu in diesem Katalog!iglidur ® N54Das Biopolymer unter den iglidur ® -Werkstoffen. Zu 54 % auf nachwachsenden Rohstoffen basierenderfüllt dieser neue Werkstoff auch technisch hohe Anforderungen.SchmiermittelundwartungsfreiBasiert aufnachwachsendenRohstoffenWann nehme ich es?Bei sporadisch bewegten Anwendungen mitgeringen bis mittleren BelastungenBei quasistatischen BelastungenWenn die Umweltbilanz eines Produktsoptimiert werden sollUniversell einsetzbarWann nehme ich es nicht?Wenn ein universelles Standardlagergesucht wirdiglidur ® G, Seite 65Wenn hohe Bewegungsfrequenz undDauerbetrieb vorliegeniglidur ® J, Seite 93Wenn erhöhte Temperaturen vorliegeniglidur ® J350, Seite 233Temperatur+80º–40ºLieferprogramm2 BauformenØ 6–20 mmweitere Abmessungenauf Anfrage502Mehr Informationenwww.igus.de/de/n54


iglidur ® N54 | Technische Dateniglidur ®N54WerkstofftabelleAllgemeine Eigenschaften Einheit iglidur ® N54 PrüfmethodeDichte g/cm 3 1,13Farbemax. Feuchtigkeitsaufnahme bei +23 °C/50 % r. F. Gew.-% 1,6 DIN 53495max. Wasseraufnahme Gew.- 3,6Gleitreibwert, dynamisch, gegen Stahl µ 0,15–0,23pv-Wert, max. (trocken) MPa · m/s 0,5Mechanische EigenschaftenBiege-E-Modul MPa 1800 DIN 53457Biegefestigkeit bei +20 °C MPa 70 DIN 53452Druckfestigkeit MPa 30maximal empfohlene Flächenpressung (+20 °C) MPa 36Shore-D-Härte 74 DIN 53505Physikalische und thermische Eigenschaftenobere langzeitige Anwendungstemperatur °C +80obere kurzzeitige Anwendungstemperatur °C +120obere kurzzeitige Umgebungstemperatur 1) °C +140untere Anwendungstemperatur °C –40Wärmeleitfähigkeit W/m · K 0,24 ASTM C 177Wärmeausdehnungskoeffizient (bei +23 °C) K –1 · 10 –5 9 DIN 53752Elektrische Eigenschaftenspezifischer Durchgangswiderstand Ωcm > 10 13 DIN IEC 93Oberflächenwiderstand Ω > 10 11 DIN 534821)Ohne Zusatzlast; keine Gleitbewegung; Relaxation nicht ausgeschlossenTabelle 01: Werkstoffdatengrün1.000100,010,0Belastung [MPa]1,00,10,0010,010,11,010,0Gleitgeschwindigkeit [m/s]Abb. 01: Zulässige pv-Werte für iglidur ® N54-Gleitlager mit 1 mm Wandstärke im Trockenlauf gegen eine Stahlwelle,bei +20 °C, eingebaut in ein Stahlgehäuseigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 503


iglidur ®N54iglidur ® N54 | Technische DatenMechanische Eigenschaften5,0iglidur ® N54 ist der erste iglidur ® -Werkstoff, der zu großenTeilen auf Biopolymeren basiert. Neben der ohnehin für alleiglidur ® -Werkstoffe gegebenen Schmiermittelfreiheit ist diesein weiterer Schritt hin zu einer positiven Umweltbilanz. GuteReibwerte gepaart mit Standzeiten, die den Serieneinsatzin sporadisch bewegten Anwendungen erlauben, gebendiesem Werkstoff einen festen Platz im iglidur ® –Programm.Verformung [%]2,50,00 20 40 6540Belastung [MPa] +23 °C +60 °C30Abb. 03: Verformung unter Belastung und TemperaturenBelastung [MPa]2010020 40 80 120Temperatur [°C]Abb. 02: Maximal empfohlene Flächenpressung inAbhängigkeit von der Temperatur (36 MPa bei +20 °C)Zulässige GleitgeschwindigkeitenAuch wenn die typischen Anwendungsbereiche für iglidur®N54-Gleitlager eher im Aussetzbetrieb zu sehen sind, sosind die maximal erreichbaren Geschwindigkeiten je nachBewegungsart doch beachtlich.Die in Tabelle 02 angegebenen Geschwindigkeiten sindGrenzwerte für geringste Lagerlasten. Bei höheren Belastungensinkt aufgrund der Begrenzungen durch den pv-Wertdie zulässige Geschwindigkeit mit der Höhe der Last.Die maximal empfohlene Flächenpressung stellt einenmechanischen Werkstoffkennwert dar. Rückschlüsse aufdie Tribologie können daraus nicht gezogen werden. Mitsteigenden Temperaturen nimmt die Druckfestigkeit voniglidur ® N54-Gleitlagern ab. Abb.02 verdeutlicht diesenZusammenhang. Bei der langzeitig zulässigen Anwendungstemperaturvon +120 °C beträgt die zulässige Flächenpressungnoch knapp 10 MPa.Abb. 03 zeigt die elastische Verformung von iglidur ® N54bei radialen Belastungen.Flächenpressung, Seite 47Gleitgeschwindigkeit, Seite 49m/s rotierend oszillierend lineardauerhaft 0,8 0,6 1kurzzeitig 1,5 1,1 2Tabelle 02: Maximale GleitgeschwindigkeitTemperaturenDie kurzzeitige zulässige Höchsttemperatur beträgt +140 °Cund erlaubt damit den Einsatz von iglidur ® N54-Gleitlagernauch in allen Anwendungen mit erhöhten Umgebungstemperaturen.Mit steigenden Temperaturen nimmt jedoch dieDruckfestigkeit von iglidur ® N54-Gleitlagern ab.Bei den Temperaturgrenzen muss die zusätzliche Reibungswärmeim Lagersystem berücksichtigt werden.Anwendungstemperaturen, Seite 50504Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/n54


iglidur ® N54 | Technische Dateniglidur ®N54iglidur ® N54Anwendungstemperaturuntere –40 °Cobere, langzeitig +80 °Cobere, kurzzeitig +120 °Czus. axial zu sichern ab +60 °CTabelle 03: TemperaturgrenzenWellenwerkstoffeWichtig ist die Wahl des geeigneten Wellenwerkstoffes.Dabei kann nicht generell gesagt werden, dass sich iglidur ®N54 für harte oder weiche Wellen besser eignet, tendenziellführen „harte” Wellenoberflächen jedoch zu besserenStandzeiten. Bei Belastungen ab 1 MPa steigt der Verschleißspürbar und kontinuierlich an.Reibung und VerschleißDer Reibwert von iglidur ® N54 ist gering. Es muss aberbeachtet werden, dass ein zu rauer Gleitpartner die Reibungansteigen lässt. Wir empfehlen Wellenrauigkeiten (Ra) von0,1 bis maximal 0,4 µm. Der Reibwert der iglidur ® N54-Gleitlager ist nur in geringem Maße von der Gleitgeschwindigkeitabhängig. Größer ist der Einfluss der Belastung,mit deren Anstieg der Reibungsbeiwert bis auf 0,08 sinkt.Reibwerte und Oberflächen, Seite 52Verschleißfestigkeit, Seite 530,50,4Reibwert [µ]Wellenwerkstoffe, Seite 550,40,30,20,10,00,1 0,4 0,7 1,0 1,3 1,6Wellenrauigkeit Ra [µm]Abb. 06: Reibwerte in Abhängigkeit von der Wellen-oberfläche (Welle Cf53)Reibwert [µ]0,30,20,10,05 0,10 0,15 0,20 0,25 0,30Gleitgeschwindigkeit [m/s]Abb. 04: Reibwerte in Abhängigkeit von der Gleitgeschwindigkeit,p = 1 MPa0,5Verschleiß [µm/km]109876543210Alu, hartanodis.AutomatenstahlCf53Cf53, hartverchromtSt37V2AX90Abb. 07: Verschleiß, rotierende Anwendung mit un terschiedlichenWellenwerkstoffen, p = 1 MPa, v = 0,3 m/s0,40,3Reibwert [µ]0,20,10,00 10 20 30 40 50 60 70 80Belastung [MPa]Abb. 05: Reibwerte in Abhängigkeit von der Belastung,v = 0,01 m/sigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 505


iglidur ®N54iglidur ® N54 | Technische Daten24Weitere EigenschaftenVerschleiß [µm/km]Verschleiß [µm/km]2016128400,00,51,01,52,0Belastung [MPa]Cf53 V2A St37 hartverchromtAbb. 08: Verschleiß mit verschiedenen Wellenwerkstoffenim Rotationsbetrieb in Abhängigkeit von der Belastung2001801601401201008060402000 10 20 30Belastung [MPa]rotierend oszillierendAbb. 09: Verschleiß bei oszillierenden und rotierendenAnwendungen mit Cf53 in Abhängigkeit von der Belastungiglidur ® N54 trocken Fett Öl WasserReibwerte µ 0,15–0,23 0,09 0,04 0,04Tabelle 04: Reibwerte gegen Stahl (Ra = 1 µm, 50 HRC)Chemikalienbeständigkeitiglidur ® N54-Gleitlager haben eine gute Beständigkeit gegenChemikalien. Sie sind gegen die meisten Schmierstoffebeständig. Von den meisten schwachen organischen undanorganischen Säuren und Basen wird iglidur ® N54 nichtangegriffen.Chemikalientabelle, Seite 1054MediumBeständigkeitAlkohole + bis 0Kohlenwasserstoffe +Fette, Öle, nicht additiviert +Kraftstoffe +verdünnte Säuren 0 bis +starke Säuren –verdünnte Basen +starke Basen 0+ beständig 0 bedingt beständig – unbeständigAlle Angaben bei Raumtemperatur [+20 °C]Tabelle 05: ChemikalienbeständigkeitRadioaktive Strahleniglidur ® N54-Gleitlager sind unter radioaktiver Strahlungbedingt einsetzbar. Sie sind beständig bis zu einer Strahlungsintensitätvon 1 x 10 4 Gy.UV-Beständigkeitiglidur ® N54-Gleitlager sind gegen UV-Strahlen beständig.VakuumIm Vakuum gasen die geringen Wasserbestandteile aus.Der Einsatz im Vakuum ist eingeschränkt möglich.Elektrische Eigenschafteniglidur ® N54-Gleitlager sind elektrisch isolierend.spezifischer Durchgangswiderstand > 10 13 ΩcmOberflächenwiderstand> 10 11 Ω506Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/n54


iglidur ® N54 | Technische Dateniglidur ®N54FeuchtigkeitsaufnahmeDie Feuchtigkeitsaufnahme von iglidur ® N54-Gleitlagernbeträgt im Normalklima unter 1,6 %. Die Sättigungsgrenzeim Wasser liegt bei 3,6 %.Allgemeine Eigenschaftenmax. Feuchtigkeitsaufnahmebei +23 °C/50 % r. F.1,6 Gew.-%max. Wasseraufnahme3,6 Gew.-%Tabelle 06: FeuchtigkeitsaufnahmeEinbautoleranzeniglidur ® N54-Gleitlager sind Standardlager für Wellen mith-Toleranz (empfohlen mindestens h9).Die Lager sind ausgelegt für das Einpressen in eineH7-tolerierte Aufnahme. Nach dem Einbau in eine Aufnahmemit Nennmaß stellt sich der Innendurchmesser der Lagermit E10-Toleranz selbständig ein.Prüfverfahren, Seite 59Reduzierung des Innen-Ø [%]1,41,21,00,80,60,40,20,00 1 2 3 4 5 6 7 8Feuchtigkeitsaufnahme [Gew.-%]Durchmesser Welle iglidur ® N54 Gehäused1 [mm] h9 [mm] E10 [mm] H7 [mm]bis 3 0–0,025 +0,014 +0,054 0 +0,010> 3 bis 6 0–0,030 +0,020 +0,068 0 +0,012> 6 bis 10 0–0,036 +0,025 +0,083 0 +0,015> 10 bis 18 0–0,043 +0,032 +0,102 0 +0,018> 18 bis 30 0–0,052 +0,040 +0,124 0 +0,021> 30 bis 50 0–0,062 +0,050 +0,150 0 +0,025> 50 bis 80 0–0,074 +0,060 +0,180 0 +0,030Tabelle 07: Wichtige Toleranzen nach ISO 3547-1 nachdem EinpressenAbb. 10: Einfluss der Feuchtigkeitsaufnahmeigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 507


iglidur ®N54Neu in diesem Katalog!iglidur ® N54 | Lieferprogrammzylindrische Gleitlager30°0,5Bestellschlüsseld230°d1N54SM-0608-06fb1Abmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenFase in Abhängigkeit von d1d1 [mm]: Ø 1–6 Ø 6–12 Ø 12–30 Ø > 30f [mm]: 0,3 0,5 0,8 1,2Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischzylindrisch (Form S)Werkstoff iglidur ® N54Abmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 b1h13N54SM-0608-06 6,0 +0,020 +0,068 8,0 6,0N54SM-0810-10 8,0 +0,025 +0,083 10,0 10,0N54SM-1012-10 10,0 +0,025 +0,083 12,0 10,0N54SM-1214-12 12,0 +0,032 +0,102 14,0 12,0N54SM-1618-15 16,0 +0,032 +0,102 18,0 15,0N54SM-1023-20 20,0 +0,040 +0,124 23,0 20,0* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeitab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/n54508Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/n54


Neu in diesem Katalog!iglidur ® N54 | Lieferprogrammiglidur ®N54Gleitlager mit BundrBestellschlüsseld2d130°d3N54FM-0608-06r = max. fb20.5 mmb1Abmessungen nach ISO 3547-1 und SonderabmessungenFase in Abhängigkeit von d1d1 [mm]: Ø 1–6 Ø 6–12 Ø 12–30 Ø > 30f [mm]: 0,3 0,5 0,8 1,2Gesamtlänge b1Außendurchmesser d2Innendurchmesser d1metrischmit Bund (Form F)Werkstoff iglidur ® N54Abmessungen [mm]Bestellnummer d1 d1-Toleranz* d2 b1 b2h13N54FM-0608-06 6,0 +0,020 +0,068 8,0 6,0 1N54FM-0810-10 8,0 +0,025 +0,083 10,0 10,0 1N54FM-1012-10 10,0 +0,025 +0,083 12,0 10,0 1N54FM-1214-12 12,0 +0,032 +0,102 14,0 12,0 1N54FM-1618-17 16,0 +0,032 +0,102 18,0 17,0 1N54FM-2023-21 20,0 +0,040 +0,124 23,0 21,5 1,5* nach dem Einpressen; Messverfahren Seite 59Lieferzeitab LagerPreiseOnline-Preislistewww.igus.de/de/n54igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 509


iglidur ®N54Notizen510Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/n54


iglidur ®Biglidur ® B: extrem hohe ElastizitätGeräuschentkopplungextrem hohe ElastizitätDichtfunktion möglich511


iglidur ®Biglidur ® BExtrem hohe Elastizität. Schwingungsdämpfung ist die hervorstechende Eigenschaft der Gleitlager ausiglidur ® B, die auch für Kantenbelastungen bei niedrigen Kräften gut geeignet sind.Geräuschentkopplungextrem hohe ElastizitätWann nehme ich es?Wenn es auf höchste SchwingungsdämpfungankommtWenn Dichtfunktionen integriertwerden sollenWenn hohe Kantenbelastungen auftretenDichtfunktion möglichWann nehme ich es nicht?In Anwendungen mit hoher Luftfeuchtigkeitiglidur ® J, Seite 93Wenn ein preisgünstiges Gleitlagergesucht wirdiglidur ® R, Seite 253Wenn höchste Verschleißfestigkeiterforderlich istiglidur ® J, Seite 93Temperatur+100ºLieferprogrammauftragsbezogen–40º512Mehr Informationenwww.igus.de/de/b


iglidur ® B | Technische Dateniglidur ®BWerkstofftabelleAllgemeine Eigenschaften Einheit iglidur ® B PrüfmethodeDichte g/cm 3 1,15Farbemax. Feuchtigkeitsaufnahme bei +23 °C/50 % r. F. Gew.-% 1,0 DIN 53495max. Wasseraufnahme Gew.-% 6,3Gleitreibwert, dynamisch, gegen Stahl µ 0,18–0,28pv-Wert, max. (trocken) MPa · m/s 0,15Mechanische EigenschaftenBiege-E-Modul MPa 1.800 DIN 53457Biegefestigkeit bei +20 °C MPa 55 DIN 53452Druckfestigkeit MPa 20maximal empfohlene Flächenpressung (+20 °C) MPa 40Shore-D-Härte 69 DIN 53505Physikalische und thermische Eigenschaftenobere langzeitige Anwendungstemperatur °C +100obere kurzzeitige Anwendungstemperatur °C +130obere kurzzeitige Umgebungstemperatur 1) °C +150untere Anwendungstemperatur °C –40Wärmeleitfähigkeit W/m · K 0,24 ASTM C 177Wärmeausdehnungskoeffizient (bei +23 °C) K –1 · 10 –5 12 DIN 53752Elektrische Eigenschaftenspezifischer Durchgangswiderstand Ωcm > 10 10 DIN IEC 93Oberflächenwiderstand Ω > 10 9 DIN 534821)Ohne Zusatzlast; keine Gleitbewegung; Relaxation nicht ausgeschlossenTabelle 01: Werkstoffdatengrau100,010,0Belastung [MPa]1,00,10,0010,010,11,010,0Gleitgeschwindigkeit [m/s]Abb. 01: Zulässige pv-Werte für iglidur ® B-Gleitlager mit 1 mm Wandstärke im Trockenlauf gegen eine Stahlwelle,bei +20 °C, eingebaut in ein Stahlgehäuseigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 513


iglidur ®Biglidur ® B | Technische DatenMechanische EigenschaftenDie maximal empfohlene Flächenpressung stellt einenmechanischen Werkstoffkennwert dar. Rückschlüsseauf die Tribologie können daraus nicht gezogen werden.Mit steigenden Temperaturen nimmt die Druckfestigkeitvon iglidur ® B-Gleitlagern ab. Abb. 02 verdeutlichtdiesen Zusammenhang. Bei der langzeitig zulässigenAnwendungstemperatur von +100 °C beträgt die zulässigeFlächenpressung noch 10 MPa.12010080Zulässige Gleitgeschwindigkeiteniglidur ® B-Gleitlager können rotierend dauernd bis 0,7 m/seingesetzt werden. Die Reibungswärme gibt die Grenzenfür die Geschwindigkeiten vor.Aufgrund von Wechselwirkungen können die angegebenenMaximalwerte in der Praxis oftmals nicht realisiert werden.Gleitgeschwindigkeit, Seite 49m/s rotierend oszillierend lineardauerhaft 0,7 0,5 2kurzzeitig 1 0,7 3Tabelle 02: Maximale GleitgeschwindigkeitBelastung [MPa]604020020 30 40 50 60 70 80 90 100Temperatur [°C]TemperaturenDie Einsatztemperatur der iglidur ® B-Gleitlager ist begrenztauf +100 °C. Bereits ab +50 °C sollten die Lager zusätzlichmechanisch gesichert werden, damit nicht die Gefahrbesteht, dass die Buchsen aus der Bohrung wandern. Auchdie Verschleißfestigkeit nimmt ab +70 °C überproportional ab.Abb. 02: Maximal empfohlene Flächenpressung inAbhängigkeit von der Temperatur (40 MPa bei +20 °C)Die Druckfestigkeit der iglidur ® B-Gleitlager ist einerseitsgering, dies ist andererseits aber eine wichtige Eigenschaftder Lager. Sie werden hauptsächlich dort eingesetzt, wo esauf Schwingungsdämpfung und akustische Entkoppelungankommt. Die Verformung bei 40 MPa unter Raumtemperaturbeträgt 5,3 % (Abb. 03).Anwendungstemperaturen, Seite 50iglidur ® BAnwendungstemperaturuntere –40 °Cobere, langzeitig +100 °Cobere, kurzzeitig +130 °Czus. axial zu sichern ab +50 °CTabelle 03: TemperaturgrenzenFlächenpressung, Seite 4718,016,014,012,0Verformung [%]10,08,06,04,02,00,00 15 30 40Belastung [MPa] +23 °C +60 °CAbb. 03: Verformung unter Belastung und Temperaturen514Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/b


iglidur ® B | Technische Dateniglidur ®BReibung und VerschleißDie Reibwerte steigen mit der Geschwindigkeit geringfügigund sinken mit der Belastung. Wellenrauigkeiten zwischen0,4 und 0,6 Ra sind ideal. Bei der Verschleißfestigkeitnehmen die iglidur ® B-Gleitlager eine Mittelstellung ein.Solange die Lagerlast nicht zu hoch ist, sind die erzieltenVerschleißwerte recht gut. Ein Anstieg der Last hatüberproportional einen Anstieg des Abriebs zur Folge.Reibwerte und Oberflächen, Seite 52Verschleißfestigkeit, Seite 53WellenwerkstoffeBei der Verschleißfestigkeit ist der Einfluss des Wellenmaterialsnicht sehr groß.Abb. 06 und 07 verdeutlichen, dass sich mit unterschiedlichenWellenwerkstoffen sehr ähnliche Verschleißdatenerzielen lassen. Lediglich Automatenstahl- und V2A-Wellenfallen etwas heraus.Wellenwerkstoffe, Seite 550,60,50,5Reibwert [µ]0,40,30,20,10,05 0,10 0,15 0,20 0,25 0,30Gleitgeschwindigkeit [m/s]Abb. 04: Reibwerte in Abhängigkeit von der Gleitgeschwindigkeit,p = 0,75 MPa0,7Reibwert [µ]0,40,30,22,52,00,1 0,4 0,7 1,0 1,3 1,6Wellenrauigkeit Ra [µm]Abb. 06: Reibwerte in Abhängigkeit von der Wellenoberfläche(Welle Cf53)Reibwert [µ]0,60,50,40,30,20,10,00 1020 30 40Verschleiß [µm/km]1,51,00,50,0Alu, hartanodisiertAutomatenstahlCf53Cf53, hartverchromtSt37V2AX90Abb. 07: Verschleiß, rotierende Anwendung mit unterschiedlichenWellenwerkstoffen, p = 1 MPa, v = 0,3 m/sBelastung [MPa]Abb. 05: Reibwerte in Abhängigkeit von der Belastung,v = 0,01 m/sigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 515


iglidur ®Biglidur ® B | Technische Daten12Weitere EigenschaftenVerschleiß [µm/km]Verschleiß [µm/km]10864200,00,51,01,52,0Belastung [MPa]Cf53 V2A St37 hartverchromtAbb. 08: Verschleiß mit verschiedenen Wellenwerkstoffenim Rotationsbetrieb in Abhängigkeit von der Belastung20018016014012010080604020001020 30 40Belastung [MPa]rotierend oszillierendAbb. 09: Verschleiß bei oszillierenden und rotierendenAnwendungen mit Cf53 in Abhängigkeit von der BelastungChemikalienbeständigkeitiglidur ® B-Gleitlager sind nicht sehr chemikalienbeständig.Wenn es auf Chemikalienbeständigkeit ankommt, stehenandere iglidur ® -Werkstoffe mit besseren Eigenschaften zurVerfügung.Chemikalientabelle, Seite 1054MediumBeständigkeitAlkohole + bis 0Kohlenwasserstoffe –Fette, Öle, nicht additiviert –Kraftstoffe –verdünnte Säuren 0 bis –starke Säuren –verdünnte Basen –starke Basen –+ beständig 0 bedingt beständig – unbeständigAlle Angaben bei Raumtemperatur [+20 °C]Tabelle 05: ChemikalienbeständigkeitRadioaktive StrahlenGleitlager aus iglidur ® B sind strahlenbeständig bis zu einerStrahlungsintensität von 3 · 10 2 Gy.UV-Beständigkeitiglidur ® B-Gleitlager sind gegen den Einfluss von UV-Strahlennicht beständig.iglidur ® B trocken Fett Öl WasserReibwerte µ 0,18–0,28 0,09 0,04 0,04Tabelle 04: Reibwerte gegen Stahl (Ra = 1 µm, 50 HRC)VakuumEin Einsatz im Vakuum ist bedingt möglich. Es sollten aber nurtrockene Lager aus iglidur ® B im Vakuum getestet werden.Elektrische Eigenschafteniglidur ® B-Gleitlager sind elektrisch isolierend.spezifischer Durchgangswiderstand > 10 10 ΩcmOberflächenwiderstand> 10 9 Ω516Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/b


iglidur ® B | Technische Dateniglidur ®BFeuchtigkeitsaufnahmeDie Feuchtigkeitsaufnahme ist relativ hoch und muss beider Auswahl und Auslegung beachtet werden.Maximale Feuchtigkeitsaufnahmebei 2+3 °C/50 % r. F.1,0 Gew.-%max. Wasseraufnahme6,3 Gew.-%Tabelle 06: FeuchtigkeitsaufnahmeReduzierung des Innen-Ø [%]0,80,70,60,50,40,30,20,10,00 1 2 3 4 5 6 7Feuchtigkeitsaufnahme [Gew.-%]Abb. 10: Einfluss der FeuchtigkeitsaufnahmeEinbautoleranzeniglidur ® B-Gleitlager sind Standardlager für Wellen mith-Toleranz (empfohlen mindestens h9).Die Lager sind ausgelegt für das Einpressen in eineH7-tolerierte Aufnahme. Nach dem Einbau in eine Aufnahmemit Nennmaß stellt sich der Innendurchmesser der Lagermit D11-Toleranz selbständig ein.Prüfverfahren, Seite 59Durchmesser Welle h9 iglidur ® B Gehäuse H7d1 [mm] [mm] D11 [mm] [mm]bis 3 0–0,025 +0,020 +0,080 0 +0,010> 3 bis 6 0–0,030 +0,030 +0,105 0 +0,012> 6 bis 10 0–0,036 +0,040 +0,130 0 +0,015> 10 bis 18 0–0,043 +0,050 +0,160 0 +0,018> 18 bis 30 0–0,052 +0,065 +0,195 0 +0,021> 30 bis 50 0–0,062 +0,080 +0,240 0 +0,025> 50 bis 80 0–0,074 +0,100 +0,290 0 +0,030Tabelle 07: Wichtige Toleranzen nach ISO 3547-1 nachdem EinpressenLieferprogrammGleitlager aus iglidur ® B werden auftragsbezogen hergestellt.igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 517


iglidur ®BNotizen518Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/b


iglidur ®Ciglidur ® C: PTFE- und silikonfreifür den Trockenlauf geeignetgute Abriebfestigkeitwartungsfrei519


iglidur ®Ciglidur ® CPTFE- und silikonfrei. Bewusst wird bei iglidur ® C auf PTFE und Silikon als Schmierstoff verzichtet,dennoch zeichnen sich die Lager durch sehr gute Verschleißfestigkeit bei niedrigen Belastungen aus.für den Trockenlauf geeignetgute AbriebfestigkeitWann nehme ich es?Wenn PTFE oder Silikon für die Anwendungnicht zugelassen sindBei niedrigen GeschwindigkeitenWenn das Lager unempfindlich gegenSchmutz sein sollWenn das Lager selbstschmierend undtrockenlaufgeeignet sein sollwartungsfreiWann nehme ich es nicht?Wenn höchste Verschleißfestigkeit gefordert istiglidur ® W300, Seite 135Wenn niedrige Reibwerte gefordert sindiglidur ® J, Seite 93iglidur ® L250, Seite 243Wenn ein preisgünstiges Gleitlagergesucht wirdiglidur ® M250, Seite 111Wenn geringe Feuchtigkeitsaufnahmegefordert wirdiglidur ® R, Seite 253Temperatur+90ºLieferprogrammauftragsbezogen–40º520Mehr Informationenwww.igus.de/de/c


iglidur ® C | Lieferprogrammiglidur ®CWerkstofftabelleAllgemeine Eigenschaften Einheit iglidur ® C PrüfmethodeDichte g/cm 3 1,1Farbeweißlichmax. Feuchtigkeitsaufnahme bei +23 °C/50 % r. F. Gew.-% 1,0 DIN 53495max. Wasseraufnahme Gew.-% 6,9Gleitreibwert, dynamisch, gegen Stahl µ 0,17–0,25pv-Wert, max. (trocken) MPa · m/s 0,10Mechanische EigenschaftenBiege-E-Modul MPa 1.900 DIN 53457Biegefestigkeit bei +20 °C MPa 60 DIN 53452Druckfestigkeit MPa 30maximal empfohlene Flächenpressung (+20 °C) MPa 40Shore-D-Härte 72 DIN 53505Physikalische und thermische Eigenschaftenobere langzeitige Anwendungstemperatur °C +90obere kurzzeitige Anwendungstemperatur °C +130obere kurzzeitige Umgebungstemperatur 1) °C +150untere Anwendungstemperatur °C –40Wärmeleitfähigkeit W/m · K 0,24 ASTM C 177Wärmeausdehnungskoeffizient (bei +23 °C) K –1 · 10 –5 15 DIN 53752Elektrische Eigenschaftenspezifischer Durchgangswiderstand Ωcm > 10 10 DIN IEC 93Oberflächenwiderstand Ω > 10 9 DIN 534821)Ohne Zusatzlast; keine Gleitbewegung; Relaxation nicht ausgeschlossenTabelle 01: Werkstoffdaten100,010,0Belastung [MPa]1,00,10,0010,010,11,010,0Gleitgeschwindigkeit [m/s]Abb. 01: Zulässige pv-Werte für iglidur ® C-Gleitlager mit 1 mm Wandstärke im Trockenlauf gegen eine Stahlwelle,bei 20 °C, eingebaut in ein Stahlgehäuseigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 521


iglidur ®Ciglidur ® C | LieferprogrammMechanische EigenschaftenDie maximal empfohlene Flächenpressung stellt einenmechanischen Werkstoffkennwert dar. Rückschlüsseauf die Tribologie können daraus nicht gezogen werden.Mit steigenden Temperaturen nimmt die Druckfestigkeitvon iglidur ® C-Gleitlagern ab. Abb. 02 verdeutlichtdiesen Zusammenhang. Bei der langzeitig zulässigenAnwendungstemperatur von +90 °C beträgt die zulässigeFlächenpressung noch fast 10 MPa.60Verformung [%]15,85,50,00 15 30 40Belastung [MPa] 60 °C 23 °CBelastung [MPa]5040302010020 30 40 50 60 70 80 90Temperatur [°C]Abb. 02: Maximal empfohlene Flächenpressung inAbhängigkeit von der Temperatur (40 MPa bei +20 °C)Gleitlager aus iglidur ® C wurden speziell für Anwendungenentwickelt, bei denen die Verwendung von PTFE und Silikonnicht möglich ist. Solche Anwendungen kommen inder Elektrotechnik, der Tabak- und Genussmittelindustriesowie in manchen Lackierprozessen vor. Stichwörter wieLackverträglichkeit und Silikonfreiheit machen die nähereBeschäftigung mit diesem Werkstoff sinnvoll.Obwohl iglidur ® C ein sehr weicher Werkstoff ist, besitzter gleichzeitig eine maximal empfohlene Flächenpressungvon 40 MPa.Die hohe Flexibilität macht die Eignung der Lager beiSchwingungen und Kantenbelastungen aus.Flächenpressung, Seite 47Abb. 03: Verformung unter Belastung und TemperaturenZulässige GleitgeschwindigkeitenObwohl bei der Entwicklung von iglidur ® C bewusst aufwichtige Festschmierstoffe verzichtet wurde, sind die Gleitlagersehr verschleißfest und eignen sich deshalb auch fürdauernde Bewegungen mit mittleren Gleitgeschwindigkeiten.Kurzzeitig sind rotierend Geschwindigkeiten bis1,5 m/s möglich, die Hauptanwendungen sind jedoch beiGeschwindigkeiten unter 0,5 m/s zu sehen.Gleitgeschwindigkeit, Seite 49m/s rotierend oszillierend lineardauerhaft 1 0,7 2kurzzeitig 1,5 1,1 3Tabelle 02: Maximale GleitgeschwindigkeitTemperaturenDie obere kurzzeitige Anwendungstemperatur beträgt +130 °C.Allerdings sind bei dieser Temperatur keine Belastungen derLager mehr möglich. Sinnvoll sollte die Temperatur deshalbbei etwa +80 bis +90 °C begrenzt werden.Beachten Sie, dass die Lager ab Temperaturen von +40 °Cmechanisch im Gehäuse gesichert werden müssen, um derGefahr des Lösens der Lager entgegenzuwirken.Anwendungstemperaturen, Seite 50iglidur ® CAnwendungstemperaturuntere –40 °Cobere, langzeitig +90 °Cobere, kurzzeitig +130 °Czus. axial zu sichern ab +40 °CTabelle 03: Temperaturgrenzen522Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/c


iglidur ® C | Lieferprogrammiglidur ®CReibung und VerschleißDer Reibungsbeiwert der iglidur ® C-Gleitlager hängt inhohem Maße von der Rauigkeit der Welle ab. Trotz desVerzichts auf PTFE und Silikon als Festschmierstoffe zeichnensich die Lager durch insgesamt sehr niedrige Reibwerteaus. Ebenso ist der Verschleiß der Lager in Anwendungenmit rotierenden oder schwenkenden Bewegungen bei niedrigenLasten sehr gut.Reibwerte und Oberflächen, Seite 52Verschleißfestigkeit, Seite 53WellenwerkstoffeAbb. 07 zeigt deutlich, wie wichtig der „geeignete“ Gegenlaufpartnersein kann. Obwohl alle gezeigten Ergebnissedieser Rotationsversuche als sehr gut verstanden werdenkönnen, ist der Unterschied teilweise deutlich.Abb. 08 zeigt schließlich, dass dieser Unterschied beisteigenden Lasten noch zunimmt.Wellenwerkstoffe, Seite 550,60,50,5Reibwert [µ]0,40,30,20,10,01 0,10 0,15 0,20 0,25 0,30Gleitgeschwindigkeit [m/s]Reibwert [µ]0,40,30,20,0 0,4 0,7 1,0 1,3 1,6Wellenrauigkeit Ra [µm]Abb. 06: Reibwerte in Abhängigkeit von der Wellen-oberfläche (Welle Cf53)Abb. 04: Reibwerte in Abhängigkeit von der Gleitgeschwindigkeit,p = 0,75 MPaReibwert [µ]0,70,60,50,40,30,20,10,00 10 20 30 40 50 60 70 80Belastung [MPa]Verschleiß [µm/km]1,00,90,80,70,60,50,40,30,20,10,0Alu, hartanodis.AutomatenstahlCf53Cf53, hartverchromtSt37V2AX90Abb. 07: Verschleiß, rotierende Anwendung mit unterschiedlichenWellenwerkstoffen, p = 1 MPa, v = 0,3 m/sAbb. 05: Reibwerte in Abhängigkeit von der Belastung,v = 0,01 m/sigus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 523


iglidur ®Ciglidur ® C | LieferprogrammVerschleiß [µm/km]Verschleiß [µm/km]1,21,00,80,60,40,20,00,00,51,01,52,0Belastung [MPa]Cf53 V2A St37 hartverchromtAbb. 08: Verschleiß mit verschiedenen Wellenwerkstoffenim Rotationsbetrieb in Abhängigkeit von der Belastung20018016014012010080604020001020 30 40Belastung [MPa]rotierend oszillierendAbb. 09: Verschleiß bei oszillierenden und rotierendenAnwendungen mit Cf53 in Abhängigkeit von der Belastungiglidur ® C trocken Fett Öl WasserReibwerte µ 0,17–0,25 0,09 0,04 0,04Tabelle 04: Reibwerte gegen Stahl (Ra = 1 µm, 50 HRC)Weitere EigenschaftenChemikalienbeständigkeitiglidur ® C-Gleitlager sind gegen Reinigungsmittel, Fette,Öle, verdünnte Laugen und schwache Säuren beständig.Chemikalientabelle, Seite 1054MediumBeständigkeitAlkohole + bis 0Kohlenwasserstoffe +Fette, Öle, nicht additiviert +Kraftstoffe +verdünnte Säuren 0 bis –starke Säuren –verdünnte Basen +starke Basen 0+ beständig 0 bedingt beständig – unbeständigAlle Angaben bei Raumtemperatur [+20 °C]Tabelle 05: ChemikalienbeständigkeitRadioaktive StrahlenGleitlager aus iglidur ® C sind bis zu einer Strahlungsintensitätvon 2 · 10 4 Gy beständig. Höhere Strahlungen greifenden Werkstoff an und können dazu führen, dass wichtigemechanische Eigenschaften verloren gehen.UV-Beständigkeitiglidur ® C-Gleitlager sind gegen UV-Strahlen nicht beständig.Beim Einsatz im Außenbereich oder bei andererintensiver Bestrahlung ist für ausreichenden Schutz gegendirekte Bestrahlung zu sorgen.VakuumIm Vakuum können iglidur ® C-Gleitlager nur mit Einschränkungeneingesetzt werden. Eventuell vorhandene Feuchtigkeitgast aus.Elektrische Eigenschafteniglidur ® C-Gleitlager sind elektrisch isolierend.spezifischer Durchgangswiderstand > 10 10 ΩcmOberflächenwiderstand> 10 9 Ω524Lebensdauerberechnung, 3-D-CAD-Daten, PDF-Downloadswww.igus.de/de/c


iglidur ® C | Lieferprogrammiglidur ®CFeuchtigkeitsaufnahmeDie Feuchtigkeitsaufnahme von iglidur ® C-Gleitlagernbeträgt ca. 7 % bei Sättigung im Wasser und ist deshalbbei Anwendungen in feuchten Umgebungen zu berücksichtigen.Maximale Feuchtigkeitsaufnahmebei +23 °C/50 % r. F.1,0 Gew.-%max. Wasseraufnahme6,9 Gew.-%Tabelle 06: FeuchtigkeitsaufnahmeReduzierung des Innen-Ø [%]0,80,70,60,50,40,30,20,10,00 1 2 3 4 5 6 7Feuchtigkeitsaufnahme [Gew.-%]Abb. 10: Einfluss der FeuchtigkeitsaufnahmeEinbautoleranzeniglidur ® C-Gleitlager sind Standardlager für Wellen mith-Toleranz (empfohlen mindes tens h9).Die Lager sind ausgelegt für das Einpressen in eineH7-tolerierte Aufnahme. Nach dem Einbau in eine Aufnahmemit Nennmaß stellt sich der In nendurchmesser der Lagermit D11-Toleranz selbständig ein.Prüfverfahren, Seite 59Durchmesser Welle h9 iglidur ® C Gehäuse H7d1 [mm] [mm] D11 [mm] [mm]bis 3 0–0,025 +0,020 +0,080 0 +0,010> 3 bis 6 0–0,030 +0,030 +0,105 0 +0,012> 6 bis 10 0–0,036 +0,040 +0,130 0 +0,015> 10 bis 18 0–0,043 +0,050 +0,160 0 +0,018> 18 bis 30 0–0,052 +0,065 +0,195 0 +0,021> 30 bis 50 0–0,062 +0,080 +0,240 0 +0,025> 50 bis 80 0–0,074 +0,100 +0,290 0 +0,030Tabelle 07: Wichtige Toleranzen nach ISO 3547-1 nachdem EinpressenLieferprogrammGleitlager aus iglidur ® C werden auftragsbezogen hergestellt.igus ® GmbH 51147 Köln | Tel. +49 (0) 22 03/96 49-145 Fax -3 34 | info@igus.de | www.igus.de 525

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine