CHORLEITERINNEN- uND CHORLEITERVERSAmmLuNG 2011 ...

saarlaendischer.chorverband.de

CHORLEITERINNEN- uND CHORLEITERVERSAmmLuNG 2011 ...

Nr. 2 · Juni 2011 · 55. Jahrgang · Heftpreis: EUR 1,-

CHOR an der Saar

Zeitschrift des Saarländischen Chorverbandes

Chorverbandstag 2011

„Alle im Chor!“ – SCV-Jubiläum 2012 im Blickpunkt

Planungen laufen auf Hochtouren

Aufruf an alle Chöre zur Mitwirkung

Chorleiterinnen- und

Chorleiterversammlung

Führungswechsel im Musikausschuss

Alexander Lauer neuer Verbandschorleiter

Erfolgreiches Kinder-Eltern-Mitmachkonzert

im Zeltpalast Merzig

bündnis für das Singen mit Kindern

2/2011

Rund 40 Chöre füllten die Gassen der

St. Ingberter Fußgängerzone mit Gesang

Neuntes saarländisches Chorfestival


EDITORIAL · INHALT

Editorial

Liebe Sängerinnen und Sänger!

„Alle im Chor“ ist das Motto unseres

150-Jahr-Jubiläums, das wir 2012 gemeinsam

feiern werden. Unser Verband

ist bereits intensiv mit den Vorbereitungen

beschäftigt. Wenn alle

Vorhaben gelingen sollen – und darum

bemühen wir uns – müssen alle unsere

Kräfte mobilisiert und eingesetzt

werden.

Hier noch einmal unsere Planungen

(s. auch Bericht Chorverbandstag, S. 4):

• Projekt „Stabat Mater“ von Karl

Jenkins – Der landes weite Projektchor

zählt mittlerweile über 200

Sängerinnen und Sänger. Um dem

Chor einen ausgewogenen Klang zu

geben freuen wir uns über weitere

Anmeldungen insbesondere von Männerstimmen.

Unsere Geschäftsstelle

nimmt Ihre Anmeldung gerne entgegen.

• Fest am 25. August 2012 in der

Saarbrücker Innenstadt – An diesem

Samstag möchten wir die Besucher

der Saarbrücker Innenstadt mit Chormusik

verzaubern. Auf den Bühnen

vom St. Johanner Markt über die

Bahnhofstraße bis hin zur Europagalerie

sind Sie eingeladen, mit

Ihrem Chor dabei zu sein und den

Impressum

Herausgeber:

Saarländischer Chorverband e.V.

66117 Saarbrücken, Schlossstraße 8

Telefon: 0681/58 51 41 oder 58 13 66

Telefax: 06 81/5 84 99 69

E-Mail:

info@saarlaendischer-chorverband.de

www.saarlaendischer-chorverband.de

Redaktion: Dr. Rainer Knauf M.A.

E-Mail: presse@saarlaendischerchorverband.de

Fotos: Boewen-Dörr (S. 16) /

R. Knauf (Titel, S. 4-7) / S. Rauch

(S. 15r.) / W. Rößler (S. 8f.) / Staats -

kanzlei des Saarlandes (S. 13) / privat

Gesamtherstellung:

Krüger Druck +Verlag

Marktstraße 1 · 66763 Dillingen

Telefon: 0 68 31/9 75-1 83· Fax: 1 54

„Chor an der Saar“ erscheint vierteljährlich.

Für unverlangt eingesandte Manuskripte

wird keine Haftung übernommen.

Die Auswahl der Beiträge und

Abbildungen zur Veröffentlichung

erfolgt entsprechend aktueller Erfordernisse

und obliegt der Redaktion.

Auch können Beiträge gekürzt

werden.

Redaktionsschluss für die nächste

Ausgabe ist der 23. August 2011.

Gästen in Saarbrücken Ihr Können

zu präsentieren. Hierfür erbitten wir

ab sofort Ihre Anmeldung mit dem

Vordruck auf der nächsten Seite.

• „Singin‘ & swingin‘ Saarbahn“ am

25. August 2012 – Wenn Sie gerne

etwas Außergewöhnliches beitragen

möchten, sind Sie eingeladen, die

Saarbahn zum Klingen und Swingen

zu bringen. Kleine Ensembles steigen

in die Saarbahn ein, fahren musizierend

einige Stationen mit und verlassen

die Bahn dann wieder. Das

können kleinere Chöre oder auch

Teile eines Chores sein; aber auch

Menschen, die sich aus Freude an

diesem Angebot eigens hierfür zusammen

tun; gerne auch unter Einbeziehung

eines geeigneten Instrumentes.

Auch hier bitten wir ab

sofort um Ihre Anmeldung mit dem

Vordruck auf der nächsten Seite.

• Workshops für Sängerinnen und

Sänger am 25. August 2012 in Saarbrücken

­ Chorwerke für gemischten Chor

mit Prof. Volker Hempfling

­ Chorwerke für Frauenchor mit

Christoph Haßler

­ Chorwerke Jazz, Rock, Pop mit

Carsten Gerlitz

- Vocal Percussion für Kinder und

Jugendliche mit Richard Filz

Die Workshops enden am frühen

Nachmittag, so dass die Teilnehmer

in der Saarbrücker Innenstadt auch

mit dabei sein können. Die Teilnahme

an den Workshops ist kostenfrei!

Ich hoffe sehr, dass dieses Angebot

von außergewöhnlichen, namhaften

Do zen ten guten Anklang findet. Hier

ist eine Anmeldung erst nach Abschluss

aller Workshop­Planungen

mög lich.

Mit diesen Veranstaltungen zu unserem

Jubiläum möchten wir zeigen, dass es

Spaß und Freude macht, zu singen

und einem Chor anzugehören, und dass

wir ein großer und starker Verband sind.

Gerne können Sie an diesem Tag auch

Werbung in eigener Sache machen.

Unterstützt werden wir von der Karlsberg-Brauerei

als Hauptsponsor sowie

durch die Sparkasse Saarbrücken, Firma

Bosch GmbH und das Musikhaus

Arthur Knopp. Bei der Werbung für

unser Großprojekt unterstützt uns die

Stadt Saarbrücken, das Centermanagement

der Europagalerie, das Saarbrücker

City­Manangement, der Wochenspiegel

und der Saarländische Rund­

funk.

Sie werden an dieser Stelle und durch

unsere Newsletter – für den sich jede/r

auf unserer Homepage

www.saarlaendischer-chorverband.de

anmelden kann – ständig auf dem

neuesten Stand der Planungen gehalten.

Ich hoffe sehr, dass Sie sich ansprechen

lassen und bei unserer Jubiläumsveranstaltung

dabei sind.

Ihre Marianne Hurth

Präsidentin des SCV

Inhalt

Editorial 2

SCV-Jubiläum 2012 3

Projektchor

Anmeldung zum Jubiläumsfest

Chorverbandstag 2011 4

„Alle im Chor!“ – SCV-Jubiläum 2012

im Blickpunkt

Chorleiterinnen und

Chorleiterversammlung 2011 5

Führungswechsel im Musikausschuss

Alexander Lauer neuer Verbandschorleiter

Fußgängerzone voller Chormusik 7

Neuntes saarländisches Chorfestival

in St. Ingbert

Bündnis für das Singen mit Kindern 7

Erfolgreiches Kinder-Eltern-Mitmachkonzert

in Zeltpalast Merzig

25 Jahre Landesakademie

für musisch-kulturelle Bildung 8

Mitgliederversammlung wählt neuen

Vorstand

SCV-Veranstaltungen 10

„Frankfurt ist ganz Chor“ 13

Deutsches Chorfest 2012

Berichte aus den Kreisen 14

Konzerte, Kreis-Chorverbandstage,

Jubiläen, neue Chöre im SCV

Gesuche 22

Ehrungen 22

Chormusik im Rundfunk 23

Termine 24

Neues von INTERKULTUR 24

Verschiedenes 25

Sängermuseum Feuchtwangen,

neue ADC-Präsidentin, Ganz Chor für

UNICEF, Integration durch Musik,

Tag der Musik 2011, LEOPOLD 2011

Zum Gedenken 27

Titelbild:

Abschlusspräsentation der Kinder- und

Ju gendchor-Workshops beim saarländischen

Chorfestival am 15. Mai in St. Ingbert

SEITE 2 CHOR AN DER SAAR 2/2011


Projektchor zum SCV-Jubiäum 2012

Anmeldung noch bis 1. Juli möglich

Der landesweite Projektchor zum SCV­

Jubiläum 2012, der mit dem Sinfonieorchester

des Landkreises Kaiserslautern

Karl Jenkins’ „Stabat mater“

erarbeiten wird, zählt mittlerweile

über 200 Sängerinnen und Sänger

(s. auch CadS 1/2011 S. 3 oder unter

www.saarlaendischer-chorverband.de).

Um dem Chor einen ausgewogenen

Klang zu geben, freuen wir uns über

weitere Anmeldungen ins besondere

von Männerstimmen. Wer mitmachen

will, kann sich noch bis 1. Juli 2011

bei der SCV-Geschäftsstelle (0681-

581366, info@saarlaendischer-chorverband.de)

anmelden!

Die Noten und CD’s sind in der SCV­

Geschäftsstelle für 18 Euro erhältlich.

Sie können auf Wunsch auch zugesandt

werden (zzgl. 1,45 Euro Porto

bei Einzelsendung).

Die Proben finden samstags jeweils

von 14.00 bis 18.00 Uhr statt. Hier

die einzelnen Termine und die Probe-

Örtlichkeiten:

Saarbrücken / St. Ingbert:

Saarbrücken­Bischmisheim,

Festhalle

13. August

03. September

01. Oktober

05. November

03. Dezember

St. Wendel / Neunkirchen:

Eppelborn-Humes, Gasthaus Ziegler

20. August

10. September

08. Oktober

12. November

10. Dezember

Saarlouis / Merzig-Wadern:

27. August im Pfarrzentrum kath.

Kirche St. Mauritius, Hausstadter Talstraße,

Beckingen­Hausstadt

Die folgenden Proben finden in

Dillingen, Evangelisches Gemeindehaus,

Nordallee 24, statt:

24. September

22. Oktober

19. November

17. Dezember

CHOR AN DER SAAR 2/2011

Ab Januar 2012 finden die Proben

gemeinsam in der Festhalle Saarbrücken-Bischmisheim

statt:

07. Januar

21. Januar

04. Februar

10. März

evtl. 17. März

23. März Generalprobe

Saarländischer Chorverband e.V.

Schlossstraße 8

66117 Saarbrücken

Tel. 0681/58 51 41 Fax 0681/ 5 84 99 69

info@saarlaendischer-chorverband.de

www.saarlaendischer-chorverband.de

25. August 2012 in Saarbrücken

Wir machen mit!

SCV-JubILäum 2012

Geschäftsstelle

geschlossen

Die SCV­Geschäftsstelle ist

zu folgenden Zeiten geschlossen:

3. und 6. Juni,

22. bis 28. Juni

15. Juli bis einschließlich

8. August.

Wir bitte um Beachtung.

Anmeldung zum SCV-JUBILÄUMSFEST 2012

Name des Chors ____________________________________________________________

Chorleiter/-in ___________________________ Anzahl Sänger/-innen ________________

Kurzporträt ________________________________________________________________

__________________________________________________________________________

__________________________________________________________________________

__________________________________________________________________________

Kontaktadresse / Ansprechpartner (Telefon / E-Mail):

__________________________________________________________________________

__________________________________________________________________________

Unser Programm am 25. August 2012 (Beiträge zum Bühnenprogramm am St. Johanner

Markt und im Innenhof der Stadtgalerie sind zeitlich auf 15 bis 20 Minuten begrenzt):

__________________________________________________________________________

__________________________________________________________________________

__________________________________________________________________________

__________________________________________________________________________

Instrument(e) benötigt? � Ja _______________________________________ � Nein

Wir sind u.U. bereit, am 25. August mehrfach aufzutreten (auch an unterschiedlichen Orten

innerhalb der Stadt) � Ja � Nein

Bemerkungen ______________________________________________________________

__________________________________________________________________________

Bitte fügen Sie dieser Anmeldung Infomaterial ihres Chores bei (Berichte, Hörproben,

Konzertmitschnitte, Videos, Fotos usw., möglichst als Datenträger – CD/DVD)

Ich bin damit einverstanden, dass der Saarländische Chorverband das Infomaterial für die

Öffentlichkeitsarbeit zur Jubiläumsveranstaltung verwendet.

______________ _______________

Datum Unterschrift

SEITE 3


CHORVERbANDSTAG 2011

Der diesjährige SCV­Chorverbandstag

am 26. März im Bürgerhaus Neunkirchen

stand ganz im Zeichen des

150-Jahr-Jubiläums, das der Verband

im kommenden Jahr feiert. Rund 150

Gäste (112 Delegierte: Homburg 15,

Merzig­Wadern 6, Neunkirchen 20,

Saarbrücken 33, Saarlouis 21, St. Ingbert

4, St. Wendel 13) konnte SCV­

Präsidentin Marianne Hurth willkommen

heißen, darunter als Ehrengäste

Staatssekretärin Dr. Susanne Reichrath

und Bürgermeister Jörg Aumann.

Für die Organisation des Verbandstags

galt ihr Dank dem Kreis­Chorverband

Neunkirchen mit dessen Vorsitzenden

Erich Bick.

Mit der musikalischen Umrahmung erfreute

das Ensemble Stimmgewand(t)

unter Leitung von Michael Marz, das

unter anderem Teile seiner letztjährigen

Programmreihe „Un viaggio musicale

italiano“ zur Einstimmung und

zwischen den Grußworten erklingen

ließ. Im Einzelnen waren „Capricciata

e contrappunto bestiale alle mente“

Chorverbandstag 2011

„Alle im Chor!“ – SCV-Jubiläum 2012 im blickpunkt

(Adriano Banchieri), „An hellen Tagen“

(Giovanni Giacomo Gastoldi), „Drei

schöne Dinge fein“ (Daniel Friderici),

„Canzone“ (Wilhelm Killmayer) und

der Rod­Stewart­Klassiker „Sailing“

(Gavin Sutherland, Arr. Carsten Gerlitz)

zu hören sowie zur Totenehrung

„Nun ruhen alle Wälder“ (Johann Sebastian

Bach).

Der Neunkircher Bürgermeister Aumann

überbrachte Grüße von Ober–

bürgermeister Jürgen Fried und hob

in seiner Ansprache Neunkirchens Bedeutung

als Musikstadt hervor. Staatssekretärin

Reichrath thematisierte in

ihrem Grußwort, in Vertretung des

Ministers für Bundesangelegenheiten,

Kultur und Chefs der Staatskanzlei

Karl Rauber, unter anderem die gemeinsamen

Anstrengungen von SCV

und Ministerium bei der Sing-Nachwuchsarbeit.

Sie stellte das Bündnis

Singen mit Kindern sowie die Chorleiterausbildung

des SCV positiv heraus

und berichtete vom 25-Jahr-Jubiläum

der Landesakademie für musisch­kulturelle

Bildung in Ottweiler. Schließlich

dankte sie dem SCV, welcher eine

verlässliche Größe in der regionalen

Kultur darstelle, für sein Engagement.

Im Mittelpunkt des Chorverbandstags

stand das große 150-Jahr-Jubiläum

des SCV, das 2012 unter dem Motto

„Alle im Chor!“ gefeiert wird. Präsidentin

Marianne Hurth informierte

über den aktuellen Stand der Planun-

gen (s. auch Editorial, S. 2). So wird

am 25. August 2012 ein großes Chorfest

mit Konzerten, Workshops und

Mitsing­Aktionen die Stadt Saarbrücken

„mit Chormusik verzaubern“.

Nach einem kurzen Festakt im Saarbrücker

Rathaus wird der (die)

Ministerpräsident(-in) die Hauptbühne

am St. Johanner Markt eröffnen,

auf der sich den ganzen Tag

über Chöre des Verbands präsentieren

können. Ein Konzert für den Abend

hat bereits „Chorwurm Show & Sound”

unter Leitung von Lothar Klockner

zugesagt. Die Moderation übernimmt

SR­3 Saarlandwelle.

Workshops werden – als Geschenk und

Dank des SCV an seine Sängerinnen

und Sänger kostenfrei – in Markt nähe,

unter anderem in der Hochschule für

Musik, angeboten. Hierzu konnten

prominente Chorleiter gewonnen werden,

so Volker Hempfling (Workshop

für gemischten Chor), Carsten Gerlitz

(Pop & Jazz), Richard Filz & Acous tic

Instinct (Vocal Percussion) und Christoph

Haßler (Frauenchor). Die Ergebnisse

der Workshops werden am Nachmittag

auf der Hauptbühne präsen -

tiert.

Als weitere Orte für chorische Darbietungen

sind außerdem der Innenhof

der Stadtgalerie, die Europa-Galerie

und der Saarbasar vorgesehen. Daneben

wird die Saarbahn zur „singin’ &

swingin’ Saarbahn“, und in der Bahnhofstraße

können vor allem junge

Leute miteinander musizieren und

singen, wobei man hier für eine

attraktive Programmgestaltung mit

dem Jugendamt des Regionalverbands

Saarbrücken zusammenarbeitet.

Im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten

wird außerdem ein großer Projektchor

gebildet, der unter der Gesamtleitung

von Walter Niederländer

gemeinsam mit dem Sinfonieorchester

des Landkreises Kaiserslautern (Leitung

Alexander Mayer) Karl Jenkins’

„Stabat Mater“ erarbeitet und zur Aufführung

bringt. Schließlich werden

am 3. November 2012 der Landes

JugendChor Saar und das Landes-

Jugend­Symphonie­Orchester Saar in

der Saarbrücker Congresshalle ein

großes Jubiläums­Abschlusskonzert

ge stalten.

Als Hauptsponsor für die Jubiläumsfeierlichkeiten

konnte die Karlsberg

Brauerei gewonnen werden. Sie stellt

neben ihren Marketingkapazitäten

10.000 € zur Verfügung und sorgt für

die Technik am St. Johanner Markt

und gegebenenfalls für die Überdachung

des Marktes. Auch schreibt

sie einen Kompositionswettbewerb

für ein Karlsberg-Lied aus, welches

am Jubiläumsfest von Chören dargeboten

werden soll. Weitere Sponsoren

sind bislang die Sparkasse Saarbrücken,

die Robert Bosch GmbH Homburg

und das Saarbrücker Musikhaus

Arthur Knopp, welches die benötigten

Instrumente zur Verfügung stellt. Medienpartner

des Jubiläums sind SR­3

Saarlandwelle und der Wochenspiegel,

auch hofft man auf Entgegenkommen

seitens der Saarbrücker Zeitung.

Mit kräftigem Applaus befürworteten

die anwesenden Delegierten und Gäste

eindrücklich die dargelegten Planungen.

Präsidentin Hurth bat alle, das

Programm nach Kräften zu unterstützen.

Chöre, die am Chorfest mitwirken

wollen, können Präferenzen für den

Auftrittsort angeben. Die Auftrittsdauer

wird von der Anzahl der mitwirkenden

Chöre abhängen.

Im Rückblick auf das vergangene Jahr

berichtete Präsidentin Hurth, dass

6 Chöre dem SCV beigetreten sind und

SEITE 4 CHOR AN DER SAAR 2/2011


CHORLEITERINNEN- uND CHORLEITERVERSAmmLuNG 2011

6 Chöre aus den Reihen des Verbandes

erfolgreich am Deutschen Chorwettbewerb

2010 teilgenommen haben. Die

Kooperationen mit dem SR sowie mit

der Landesakademie für musisch­

kulturelle Bildung in Ottweiler, deren

stellvertretender Vorsitzender seit

März SCV-Vizepräsident Thomas

Schmitt ist, wurden fortgesetzt. Bei

der Chorleiterausbildung wird der SCV

– teilweise schon ab 2012 – mit dem

Chorverband der Pfalz kooperieren.

Man verspricht sich davon eine weitere

Verbesserung der Ausbildung durch

mehr Dozenten, eine verbesserte Singfähigkeit

des Seminaristenchors durch

mehr Teilnehmer und auch einen Kostenrückgang.

Der LandesJugendChor

ist im Aufwind, hat sich vergrößert

und verbessert, eine CD veröffentlicht

und wird im Spätsommer neben Konzerten

in Wadern, St. Wendel und Ommersheim

ein weiteres im Main­Forum

Frankfurt geben.

Beim Thema „Wegfall des Wettmonopols“

und dem dadurch zu befürchtenden

Rückgang von Totomitteln plädierte

die Präsidentin anstelle von

Panikmache für einen sachlichen Umgang,

die definitiven Entscheidungen

seien abzuwarten. Bezüglich der Problematik

„Chorsterben“, welche in CadS

1/2011 S. 10f. auf Anregung des Geschäftsführers

des MGV Schaffhausen,

Rolf Klein, erneut thematisiert wurde,

gebe es keine Patentlösung. Doch sollten

die Vereine ihr Veränderungspotential

überdenken und ihre Satzungen

überprüfen, ob deren Inhalte noch

zeitgemäß seien. Auch könnte man

mit regelmäßigen Angeboten (offenes

Singen usw.) Leute zum Singen ein-

CHOR AN DER SAAR 2/2011

laden, ohne sie gleich als Mitglied zu

„verpflichten“ und damit eventuell

wieder abzuschrecken. Das Thema sei

– gemeinsam vom Verband und den

Vereinen – weiter zu verfolgen.

Im Anschluss erläuterte Harald

Bleimehl seinen Rücktritt vom Amt

des Verbandschorleiters. Anderweitige

Verpflichtungen würden sein Engagement

für den SCV – v.a. auch im Hinblick

auf das anstehende Jubiläum –

zu stark überlagern. Er bedankte sich

für die konstruktive und vertrauensvolle

Zusammenarbeit in Vorstand und

Musikausschuss, die er vermissen werde.

Anschließend richtete der vormittags

in der Chorleiterversammlung

gewählte neue Verbandschorleiter

Alexander Lauer, der auch Leiter des

LandesJugendChors Saar ist, ein Grußwort

an die Versammlung (s. nachfolgenden

Bericht).

Die Jugendreferentin und FELIX­Beauftragte

Stefanie Bungart­Wickert

beleuchtete kritisch die geplanten

Neuerungen zum FELIX (s. ausführlich

CadS 4/2010 S. 11 u. CadS 1/2011 S. 6).

Sie rief dazu auf, bei Konzerten in den

Kreisen auch Kinderchöre zu integrieren,

da gemeinsame Auftritte mit

Erwachsenenchören positive Rückwirkungen

auf die Kinderchöre hätten.

Zudem könnten Erwachsenenchöre

Patenschaften für Kinderchöre

übernehmen und gemeinsame Singnachmittage

u.ä. veranstalten.

Der FELIX­Infoveranstaltung 2009 in

der Landesakademie ist es wohl mit

zu verdanken, dass es 2010 so viele

FELIX­Auszeichnungen wie noch nie

gab. Aktuell (Stand: März 2011) gibt

es in Saarbrücken 10 (demnächst 12)

Kindergärten mit FELIX­Auszeichnung,

wobei 6 die Auszeichnung verlängern

müssten, in Merzig-Wadern

sind es 4 (alle abgelaufen), in St. Wendel

3 (2 abgelaufen), in Neunkirchen

1, in Saarlouis 11 (5 abgelaufen) und

in St. Ingbert 6 (2 abgelaufen).

Im Kassenprüfungsbericht bestätigte

Horst Weber vom Kreis-Chorverband

Saarbrücken eine ordnungsgemäße

Kassenführung. Die Versammlung genehmigte

die Jahresberichte und den

Kassenprüfbericht und entlastete den

Vorstand einstimmig.

Präsidentin Hurth dankte abschließend

allen Sängerinnen und Sängern,

allen Vereinsführungskräften, den

Chor leiterinnen und Chorleitern, dem

Präsidium und allen weiteren Funktionsträgern

im Verband für ihre Arbeit

im vergangenen Jahr. Ebenso

dankte sie den Teilnehmern des Verbandstags

und rief sie noch einmal

zur regen Mitwirkung bei den Jubiläumsfeierlichkeiten

2012 auf.

Chorleiterinnen- und Chorleiterversammlung 2011

Führungswechsel im musikausschuss

Die diesjährige Chorleiterinnen­ und

Chorleiterversammlung des Saarländischen

Chorverbands fand am 26. März

im Bürgerhaus Neunkirchen statt. Die

Versammlung wird in der Regel einmal

jährlich einberufen und hat satzungsgemäß

den Zweck, die Arbeit des

Verbandsmusikausschusses beratend

zu begleiten, gemeinsam Handlungsfelder,

Gestaltungsfragen und -aufgaben

zu thematisieren, nach Arbeitsinhalten

und geeigneten Organisa -

tionsstrukturen zu suchen sowie dem

Verbandsvorstand eine/­n Verbandschorleiter/­in

und deren/dessen Stellvertreter/­in

vorzuschlagen.

Aufgrund der guten Erfahrungen vom

vergangenen Jahr hatte man aus orga-

nisatorischen Gründen wieder die Versammlung

mit dem Chorverbandstag

zusammen terminiert, also vormittags

Treffen der Chorleiter, nachmittags

Jahresversammlung des SCV. Erfreulich

war in diesem Jahr die Teilnehmerzahl,

die mit insgesamt 43 die tendenziell

eher magere Resonanz der

Vorjahre wesentlich verbesserte.

SCV-Präsidentin Marianne Hurth und

Verbandschorleiter Harald Bleimehl

berichteten zunächst über die Verbandsaktivitäten

der letzten Monate

sowie über die bisherigen Planungen

zum großen 150-Jahr-Jubiläum des

Verbandes im kommenden Jahr (s.

Editorial, S. 2, und Bericht Chorverbandstag,

S. 4) und baten die Chorlei-

Rainer Knauf

ter um rege Unterstützung hierbei.

Als Anreiz für die Teilnahme an der

„chor.com“, dem großen Branchentreff

und Fachkongress für die deutsche

und europäische Chorszene vom 22.-

25. September 2011 in Dortmund (Info:

SEITE 5


NEuER VERbANDSCHORLEITER

www.chor.com), wurde den Chorleiter/

­innen ein Werbefilm gezeigt und

reichhaltiges Infomaterial verteilt.

Über die Arbeit des LandesJugend-

Chors Saar berichtete dessen Leiter

Alexander Lauer. Der LJC, der im vergangenen

Herbst seine erste CD unter

dem Titel „Hear a voice“ veröffentlicht

hat, wächst weiterhin. Derzeit hat er

50 Mitglieder im Alter von 16 bis 30

Jahren, welche durch die chorinterne

Stimmbildung (Stefanie Fels­Lauer)

teilweise erstaunliche Entwicklungen

zeigen. Der Literaturschwerpunkt des

Chors liegt eher im klassischen Bereich.

Zusammen mit dem Landes-

Jugend­Symphonie­Orchester wird

der Chor im Spätsommer in Wadern,

St. Wendel, Ommersheim und Frankfurt

(Main­Forum) „Ein deutsches

Requiem“ von Brahms aufführen.

Da Verbandschorleiter Harald Bleimehl

auf die Weiterführung seines Amtes

verzichtete, gab es auch in diesem

Jahr wieder Wahlen. Anderweitige

Verpflichtungen würden sein Engagement

für den SCV – v.a. auch im Hinblick

auf das anstehende Jubiläum –

Die „Neuen“ im Musikausschuss: Alexander

Lauer und Isabelle Goldmann

Alexander Lauer erhielt seine musikalische

Ausbildung an der Hochschule

für Musik Saar. Er schloss die Studiengänge

Kirchenmusik und Schulmusik

mit Hauptfach Orgel bei Prof. Andreas

Rothkopf sowie die Fächer Theologie

und Musikwissenschaft an der Univer-

Neuer Verbandschorleiter:

Alexander Lauer

sität Saarbrücken ab. Seit 1998 studierte

er Musiktheater/Konzertgesang

bei Prof. Rosemarie Bühler­Fey und

Liedgestaltung in der Meisterklasse

bei Prof. Irwin Gage. Von 2002 bis 2006

war Alexander Lauer Mitglied im

Rundfunkchor Berlin, in dieser Zeit

erhielt er wichtige Impulse für seine

künstlerische Tätigkeit. Seit 2006 arbeitet

er als Dekanatskantor in Losheim

am See. Er leitet mehrere Chöre,

Präsidentin Marianne Hurth dankte Harald

Bleimehl für seine Arbeit als Verbandschorleiter

zu stark überlagern, so Bleimehl, der

sich für die konstruktive und vertrauensvolle

Zusammenarbeit in Vorstand

und Musikausschuss, die er vermissen

werde, bedankte. Für seine Nachfolge

wurde Alexander Lauer vorgeschlagen,

den die Versammlung einstimmig zum

neuen Verbandschorleiter wählte. Lauer

ist seit 2006 Dekanatskantor in Losheim

am See und seit 2008 mit Aufbau

und Leitung des LJC Saar betraut.

Neben Harald Bleimehl stellte auch

Horst Müller aus persönlichen Gründen

sein Amt als stellvertretender

Verbandschorleiter zur Verfügung. Er

darunter Kinder- und Jugendchöre.

1999 und 2001 gewann er mit dem

Losheimer Jugendchor zweimal in Folge

den 1. Preis beim SR­Kinder­ und

Jugendchorwettbewerb. Regelmäßige

Engagements als Sänger bei Rundfunkchören

und professionellen Vokalensembles

ermöglichten ihm das Musizieren

unter namhaften Dirigenten

wie z.B. Abbado, Bernius, Harnoncourt,

Nagano, Rattle u.a. Seit 2008

ist Lauer mit Aufbau und Leitung des

LandesJugendChor Saar betraut. Für

„Chor an der Saar“ hat er ein Grußwort

verfasst, das wir nachstehend wiedergeben:

Liebe Sängerinnen und Sänger,

meine neue Aufgabe als Verbandschorleiter

erfüllt mich mit großer Vorfreude,

aber auch zugleich mit großem Respekt.

Respekt vor den Persönlichkeiten, die

diese Tätigkeit schon vor mir hundertprozentig

souverän ausfüllen konnten,

Projekte auf den Weg brachten, Neuerungen

anregten und zeitgemäßen

Konzepten eine neue Struktur gaben.

All das will ich nach Kräften erhalten,

ausbauen und mit weiteren Ideen bereichern.

Ein Team, das mir hierbei mit

tatkräftiger Unterstützung zur Seite

steht, ist sowohl kompetent als auch

für mich und alle weiteren motivierend.

Auf diese Zusammenarbeit freue ich

mich sehr.

bedankte sich für das ihm geschenkte

Vertrauen und die gute Zusammenarbeit

im Vorstand und Musikausschuss,

welche er als angenehmes und interessantes

Miteinander erlebt habe. Nach

mehreren Vorschlägen aus der Versammlung

fand sich für seine Nachfolge

schließlich eine Kandidatin: die

stellvertretende Saarlouiser Kreischorleiterin

Isabelle Goldmann. Sie wurde

einstimmig zur stellvertretenden Verbandschorleiterin

gewählt. Neben ihr

bleibt Walter Niederländer weiterhin

stellvertretender Verbandschorleiter.

Präsidentin Hurth dankte Harald Bleimehl

und Horst Müller für ihre Tätigkeit

im Musikausschuss und wünschte

den „Neuen“ viel Erfolg bei ihrem Engagement

im Verband. Ebenso dankte

sie dem Musikausschuss und den

Chorleiter/­innen für ihre Arbeit im

vergangenen Jahr.

Begrüßt wurde abschließend die Idee,

die Chorleiterversammlung zukünftig

durch Zusatzangebote, etwa einen

Workshop, ein Literaturseminar oder

ein spezielles Angebot für Kinderchorleiter,

attraktiver zu gestalten.

Rainer Knauf

Der Chorverband ist ein Verband mit

einem immer mehr jungen, sehr motivierten

Personenkreis. Das sollte vor

allem die neue Generation der Chorleiter

in besonderem Maße ansprechen, sie

animieren sich ebenfalls zu engagieren,

ihre Ideen in den Verband zu tragen und

mit dazu beitragen, dass sich manche

Träume im großen Team vielleicht doch

realisieren lassen.

Ein Großereignis wird im kommenden

Jahr der Chorverband mit seinem

150. Geburtstag begehen. Aber nicht

etwa wir erwarten von Ihnen Geschenke

zu unserem besonderen Fest, nein, wir

haben Geschenke für Sie alle. Da gibt es

unter anderem das „Stabat Mater“ von

Karl Jenkins, das für alle Singbegeisterten

zum Mitmachen einlädt. Am 25. August

2012 gibt es einen Tag voller Musik

mit Workshops für alle Altersgruppen.

Musiker werden die Saarbrücker Innenstadt

zum Klingen bringen, sogar die

Saarbahn wird zur Bühne. Der Landes-

JugendChor Saar wird mit dem Landes-

Jugend-Symphonie-Orchester Saar zu

einem gemeinsamen Konzert einladen

und vieles, vieles mehr. Lassen Sie sich

überraschen, verzaubern und öffnen

Sie die Sinne für die Vielfältigkeit, die

der Chorverband Ihnen zu bieten hat.

Es grüßt Sie herzlich

Ihr Alexander Lauer

SEITE 6 CHOR AN DER SAAR 2/2011


SAARLäNDISCHES CHORFESTIVAL · büNDNIS SINGEN mIT KINDERN

Abschlusspräsentation der Kinder- und Jugendchor-Workshops

Nach einer einjährigen Pause fand am

15. Mai in St. Ingbert zum neunten

Mal das saarländische Chorfestival

statt. Mit einem Gottesdienst in der

Engelbertskirche startete das Festival

am Vormittag, um anschließend vor

zahlreich erschienenem Publikum mit

afrikanischen Trommeln und dem

Kinderchor Violinis auf der Hauptbühne

in der Pfarrgasse offiziell eröffnet

zu werden. Nach der Begrüßung durch

den Minister für Bundesangelegenheiten,

Kultur und Chef der Staatskanzlei

Karl Rauber, den St. Ingberter Oberbürgermeister

Georg Jung sowie die

Präsidentin des Saarländischen Chorverbandes

Marianne Hurth präsentierten

sich den ganzen Tag über auf drei

Bühnen rund 40 Chöre, Kinder- und

Jugendchöre ebenso wie Frauen­,

Männer- und gemischte Chöre, und

füllten die Gassen der Fußgängerzone

mit ihrem Gesang. Dabei wurde für

jeden Geschmack etwas geboten, Spirituals,

Gospels, Rock und Pop, Musical,

Schlager, Traditionelles und Klassisches,

Seemannslieder, Evergreens,

Volkslieder, Flower­Power, Swing oder

einfach „bunt gemischt“, also eine

große Bandbreite chormusikalischer

Betätigung.

Zwar blieb der Zuschauerzuspruch den

Tag über nicht gleichbleibend hoch,

CHOR AN DER SAAR 2/2011

bündnis für das Singen mit Kindern

Erfolgreiches Kinder-Eltern-mitmachkonzert im Zeltpalast merzig

Zum Abschlusskonzert des „Bündnisses

für das Singen mit Kindern“ für

das Schuljahr 2010/11 konnte Moderator

und maßgeblicher Mitinitiator

Josef Thull am 15. Mai rund 1000

Teilnehmer/­innen und zahlreiche

Ehrengäste im Merziger Zeltpalast begrüßen.

Bei der als „Kinder-Eltern-

Mitmachkonzert“ konzipierten Ver anstaltung

sollten die anwesenden Kin der

mit ihren Eltern, Erzieher/­innen und

was sicherlich auch dem wechselhaften

Wetter zuzuschreiben war. Das tat

der Stimmung aber keinen Abbruch,

die zahlreichen Sängerinnen und

Sänger waren mit guter Laune bei der

Sache und bezeugten eindrücklich

ihre große Freude am gemeinsamen

Gesang. Einige Chöre konnten sich zusätzlich

über kleine Geldgeschenke

freuen, denn wie in der Vergangenheit

wurden unter den Festivalteilnehmern

wieder 10 x 150 Euro verlost.

Der Saarländische Chorverband war

erstmals bei der Durchführung des

Festivals Kooperationspartner der

Stadt St. Ingbert und steuerte als

Angebot kostenlose Workshops für

Kinder und Jugendliche bei. Neben

Spiel-, Spaß und Bewegungsliedern

für Kinder im Grundschulalter (Stefanie

Bungart­Wickert) und Chorstücken

„von A(bba) bis (Prin)Z(en)“ (Harald

Bleimehl) gab es als besonderes Bonbon

einen Workshop für Vocaldrumming

und Vocalpercussion (Thomas

Schwegel). Die Workshops im Albert­

Magnus­Gymnasium fanden regen An-

Lehrer/­innen, nachdem sie ein halbes

Jahr fleißig geprobt hatten, das

Programm gemeinsam gestalten, und

dies gelang prächtig.

Beispielgebend für alle 400 teilnehmenden

Kinder aus zwei saarländischen

Grundschulen sowie zehn

Kindergärten bzw. Kindertageseinrichtungen

boten vier Gruppen ein

buntes Bühnenprogramm. Auch für

Kath. Jugend / Kinderchor Spiesen

klang bei den jungen Teilnehmerinnen

und Teilnehmern. Diese brachten zum

Fußgängerzone voller Chormusik

Neuntes saarländisches Chorfestival in St. Ingbert

Ende des Festivals ihre Freude über

die positiven musikalischen Erlebnisse

in einer gemeinsamen Abschluss-

Präsentation auf der Hauptbühne zum

Ausdruck.

Künftig soll das saarländische Chorfestival

im 2­Jahresrhythmus stattfinden.

Rainer Knauf

Heimspiel: der Chor der Brauerei Becker e.V.

die Erzieherinnen dürfte das Bündnis

zur Herzenssache geworden sein. Mit

einem eigens gegründeten Chor zeigten

sie in mehreren Liedvorträgen,

wie schön ein Frauenchor klingen

kann. Michael Gorius vom Verband der

Schulmusiker wirkte am Klavier als

wertvoller Begleiter mit. Einen besonderen

Programmpunkt stellten die

Auftritte der Solisten Vinzenz Haab

und Judith Braun dar. Mit ihrem Duett

SEITE 7


25 JAHRE LANDESAKADEmIE

zu „Brüderchen komm tanz mit mir“

aus „Hänsel und Gretel“ rundeten beide

ihren Gesangsvortrag ab und zeigten

den Kindern, was es bedeutet, auf

professionelle Weise gesanglich tätig

zu sein.

In Vertretung von Kulturminister Karl

Rauber zeigte sich die Ministerin für

Arbeit, Familie, Prävention, Soziales

und Sport Annegret Kramp-Karrenbauer

in ihrem Grußwort sehr erfreut

darüber, wie gut sich das „Bündnis für

das Singen mit Kindern“ seit ihrer

letzten Teilnahme, damals noch als

Kultusministerin, weiterentwickelt

habe. In ihren Ausführungen ging die

In den vergangenen 25 Jahren hat

sich die Landesakademie in Ottweiler

einen wichtigen Platz im gesellschaftlichen

Leben des Saarlandes erobert.

Sie unterstützt ein funktionierendes

Vereinsleben mit jungen motivierten

Nachwuchskräften. Sie sorgt für ein

gutes, immer weiter ansteigendes

künstlerisches Niveau im Bereich der

Breitenkultur.

Der Landesakademie gehören die 15

größten kulturellen Amateurverbände

des Saarlandes an und damit rund

1.300 saarländische Kulturvereine mit

138.000 Mitgliedern. Diese nutzen die

Akademie zur Vermittlung von Fort­

und Weiterbildungsmaßnahmen. Die

Landesakademie ist heute ein Kompetenzzentrum

der saarländischen

25 Jahre Landesakademie für musisch-

kulturelle bildung

mitgliederversammlung wählt neuen Vorstand

Breitenkultur. Ihre Aufgabe ist es,

Zugänge zur Kultur zu schaffen, die

künstlerischen Fähigkeiten von Kindern

und Erwachsenen zu erkennen

und sie gezielt weiterzuentwickeln.

Daraus entstanden im Laufe der Jahre

über 100 Projekte der kulturellen Bildung

von landesweiter Bedeutung.

Hierzu zählen die „Kooperationen

Ministerin weiter auf die Bedeutung

des Singens und der musikalischen

Früherziehung für die kreative Entwicklung

von Kindern und Jugendlichen

ein: Als wichtige Bestandteile

der Vor- und Grundschulerziehung

fördern Musizieren und Singen die

schöpferische Tätigkeit und beflügeln

die Phantasie der Kinder.

Der stellvertretende Vorsitzende der

Landesakademie für musisch­kulturelle

Bildung und SCV-Vizepräsident

Thomas Schmitt befand, „dass es

wichtig ist, gemeinsam einen Beitrag

dazu zu leisten, Kinder wieder sehr

früh zum Singen zu animieren.“ Dazu

müssten die Kinder möglichst früh

lernen, mit ihrer Stimme umzugehen.

Hier leiste die Landesakademie, gemeinsam

mit den breitenkulturellen

Verbänden wie etwa dem SCV, mit

zahlreichen Fortbildungslehrgängen

einen wichtigen, das „Bündnis für das

Singen mit Kindern“ unterstützenden

Beitrag.

Die Initiative „Bündnis für das Singen

mit Kindern“ besteht seit 2004. Es

handelt sich um das gemeinsame Be-

Der LandesJugendChor Saar bei der Jubiläumsveranstaltung der Landesakademie

Schulen-Vereine“, das „Bündnis für

Musik“, das „Bündnis für das Singen

mit Kindern“, die „Musikmentoren-

ausbildung“, die „Schülerkonzertreihe

mit Mitgliedern des Rundfunksinfonieorchesters,

die „Präsentationstage“,

die „Zertifizierte Erzieherinnenausbildung

Elementare Musik­

päda gogik“, ebenso die Herausgabe

der Liederkalender für den vorschulischen

und schulischen Bereich oder

auch die „Seniorenakademie 60+“.

streben, dem Singen wieder einen

höheren Stellenwert bei der Erziehung

und Bildung der Kinder zukommen zu

lassen. Das Singen soll dabei für die

Kinder wieder zu einem Potenzial

der eigenen Ausdrucksfähigkeit, der

eigenen Erlebnisfähigkeit und der

eigenen schöpferischen Gestaltung

werden. Kooperationspartner im Bündnis

sind die Staatskanzlei, Abteilung

Kultur, die Landesakademie für musisch­kulturelle

Bildung, der Verband

Deutscher Schulmusiker, LV­Saar, und

der SCV.

Wolfgang Rößler

Aufgrund ihrer Arbeitsweise, der

Bandbreite und Qualität ihrer inhaltlichen

und pädagogischen Standards

gilt die Landesakademie für musischkulturelle

Bildung in Ottweiler heute

auch als typisches Beispiel für den

fließenden Übergang zwischen ehrenamtlicher

und professioneller Kulturarbeit.

Die Landesregierung ist

Gründungsmitglied des Vereins „Landesakademie

für musisch­kulturelle

Bildung e.V.“ Mit der Änderung des

Sportwettengesetzes im Jahre 1998

gelang es, gemeinsam mit der Saarland-Sporttoto

GmbH, die Landesakademie

und die 15 angeschlossenen

Verbände finanziell auf eine gesicherte

Grundlage (1 % des Toto-Umsatzes)

zu stellen.

SEITE 8 CHOR AN DER SAAR 2/2011


Festredner beim Jubiläum: Der langjährige

Vorsitzende der Landesakademie Hermann

Josef Hiery

Bei der Festveranstaltung zum 25­jährigen

Jubiläum Ende Februar, die von

sieben Ensembles der insgesamt 15

Mitgliedsverbände gestaltet wurde,

gratulierte Ministerpräsident Peter

Müller der Landesakademie, deren

Arbeit im Laufe der Jahre weit über

die Landesgrenzen hinaus Anerkennung

gefunden habe. Müller dankte

den Verbänden und Vereinen, dem

Vorstand, den Pädagogen und Dozenten,

sowie dem Personal, die mit ihrem

Engagement die Landesakademie

zu einer „anerkannten Stätte der

kreativen Kommunikation und des

kulturellen Dialoges, der Fort­ und

Weiterbildung und zu einem unverzichtbaren

kulturellen Zentrum dieses

Landes“ gemacht haben.

Neuer Vorstand

Bei der Mitgliederversammlung der

Landesakademie am 12. März wurde

ein neuer Vorstand gewählt. Neuer

Vorsitzender ist nun Josef Petry, der

Präsident des Bundes Saarländischer

Musikvereine (BSM), zum stellver­

CHOR AN DER SAAR 2/2011

tretenden Vorsitzenden wurde Thomas

Schmitt vom Saarländischen Chorverband

(SCV) gewählt. Weiterhin im

Amt des Schatzmeisters ist Thomas

Kronenberger vom Bund für Zupf- und

Volksmusik (BZVS).

Josef Petry, der seit 1990 Präsident

des BSM ist und schon vorher die Geschicke

des BSM maßgeblich mitgestaltet

hat, will sich für die Weiterentwicklung

der Landesakademie zum

Zentrum der musisch­kulturellen Bildung

einsetzen und weiter um eine

fundierte finanzielle Unterstützung

als Grundlage zur Verwirklichung

dieser Ziele kämpfen. Dies soll im

Konsens mit den Mitgliedsverbänden

geschehen. In diesem Zusammenhang

appellierte Petry an die Delegierten,

ihn bei seinen Vorhaben zu unterstützen.

Unterstützung verspricht er sich

auch von einer veränderten Medienstrategie.

Hier wird er künftig verstärkt

dafür werben, dass die Medien

(Printmedien sowie Funk und Fernsehen)

im Saarland verstärkt über die

Aktivitäten der Landesakademie berichten.

Neu im Vorstand ist Thomas Schmitt,

Vizepräsident des Saarländischen

Chorverbandes und Mitglied verschiedener

saarländischer Chöre. Durch

seine Funktion als Landtagsabgeordneter

und Mitglied im Bildungsausschuss

im saarländischen Landtag

bringt er weiteres fachliches Input in

den neuen Vorstand der Landesakademie

ein.

Thomas Kronenberger, Präsident des

BZVS, ist wie Josef Petry bereits seit

15 Jahren im Vorstand der Landesakademie.

Die Funktion des Schatzmeisters

der Landesakademie nimmt

er weiterhin wahr. Durch seine vielfältigen

Aktivtäten im Kulturbereich

gilt er wie Petry als Garant für Kontinuität

im aktuellen Vorstand.

Der neue Vorstand der Landesakademie (v.l.): Josef Petry, Thomas Schmitt und Thomas Kronenberger

Der bisherige Vorsitzende Hermann

Josef Hiery war 15 Jahre an der Spitze

der Landesakademie und nahm das

25­Jahr­Jubiläum der Landesakademie

zum Anlass, ein Jahr vor der turnusmäßigen

Wahl sein Amt zugunsten

eines Führungs­ und Stilwechsels im

musisch kulturellen Bereich zur Verfügung

zu stellen. In seiner Abschiedsrede

blickte er auf die vergangenen

Jahre als Erster Vorsitzender

der LA zurück, in denen viele wichtige,

zukunftsorientierte Entscheidungen

im baulichen Sektor als auch im

Bereich musisch­kultureller Projekte

getroffen wurden, die die LA in

vielfältiger Art geprägt und nach vorne

gebracht haben. „Die Arbeit in

der Schaltzentrale musisch­kultureller

Bildung war ein faszinierender Teil

meines Lebens“, so Hiery, der allen

aufrichtig dankte, die ihn in all diesen

Jahren wohlwollend mit Kopf und

Herz begleitet hätten. Auch richtete

er mahnende Worte an den neuen Vorstand:

„Das Wichtigste für eine gute,

erfolgreiche Fortentwicklung unserer

LA erscheint mir ein solidarisches

Miteinander, ein innerer Zusammenhalt

durch Mitdenken, Mitsorgen, Mitstreiten

und Mitgestalten, also aktive

Teilnahme aller, die dieser Gemeinschaft

angehören. Wir brauchen eine

Bündelung aller Kräfte, eine Mobilisierung

unserer Energien, um der

drohenden Erosion an der Kultursubstanz

mit Erfolg begegnen zu können.

Einige der dem Verein LA angehörenden

Verbände benutzen uns als Geldtransfermaschine,

verweigern sich

konstant einer Mitwirkung bei der

Aufgabenerfüllung der LA; diese Verbände

müssten eigentlich – so hart es

klingt – ausgeschlossen werden, das

verlangt ganz klar § 7 Abs. 3 unserer

Satzung. Insoweit besteht ein dringender

Handlungsbedarf, denn Mitgliedschaft

beinhaltet Mitverantwortung!“

In einer ersten Pressekonferenz am

24. März machte der neue LA-Vorstand

vor Medienvertreter des Fernsehens,

des Rundfunks und des Printbereichs

deutlich, dass es in den kommenden

Jahren wichtig sein wird, an den

bestehenden Ausbildungskonzepten

und Projekten festzuhalten und künftig

wichtiger denn je sei, dass die

15 Mitgliedsverbände bei neuen Projekten

auf die veränderten gesellschaftlichen

Rahmenbedingungen –

Stichwort „demografischer Wandel“

– achten.

Mehr zur Landesakademie unter:

www.landesakademie-saar.de

Wolfgang Rößler

SEITE 9


SCV-VERANSTALTuNGEN

Das für Samstag, den 13.08.2011 geplante

Kinder- und Jugendchor-Treffen

im Rahmen des Kinderprogramms

Kinder- und Jugendchor-Treff

„Klasse – wir singen!“ erst 2012

beim „Sulz bacher Musiksommer“

wurde auf Wunsch des Kulturamtes

der Stadt Sulzbach auf nächstes Jahr

verschoben, da an dem anvisierten

Termin eine andere Veranstaltung in

einem Sulzbacher Stadtteil bereits an-

Der SCV lädt Kinder und Jugendliche

zu einem „Trommel –Mitmachkonzert“

mit der afrikanischen Trommelgruppe

„Tamborena“ ein!

Chorleiterausbildung: Orchesterleitung für Chorleiter

Eine nicht alltägliche, aber auch nicht

seltene Situation: Man bereitet sich

mit seinem Chor über viele Monate

hinweg auf ein großes Konzert mit Orchester

vor. Am Tag vor dem Konzert

steht man dann dem Orchester und

den Solisten gegenüber, und in meistens

nur einer Probe soll man nun

Chor, Solisten und das Orchester zusammenführen,

wobei das Orchester

ganz andere Dinge von einem erwartet

als der Chor und dieser wiederum

andere als der Solist!

Was erwartet das Orchester, was der

Solist, was darf ich selbst erwarten?

Was muss ich wissen und können, wie

meistere ich die Situation?

Und nun? So fragten in der Vergangenheit

nicht wenige, die die dreijährige

Chorleiterausbildung abgeschlossen

hatten, für die aber keine weitere

Fortbildungsmöglichkeit bestand.

Für alle, die sich diese Frage gestellt

haben, aber auch für alle, die sich als

Chorleiter fortbilden wollen, auch

wenn sie das Seminar nicht oder nur

teilweise besucht haben, kurz gesagt:

für alle interessierten Chorleiterinnen

und Chorleiter gibt es nun die Chorleiterwoche:

Eine Woche im Sommer

gesetzt war. Als neuer Termin wurde

der 22.06.2012 vorgeschlagen, ein

Samstag, der noch vor den Schulferien

in 2012 liegt, was sicher auch dem ein

oder anderen Chor entgegen kommen

wird – das heißt also: aufgeschoben

ist nicht aufgehoben! Schon mal zur

Info: Das Chortreffen ist als eine „Begegnungs-Veranstaltung“

geplant, die

Termin: Samstag, 17.09.2011,

14.30 Uhr – 16.30 Uhr

„Lasst euch von Trommeln verzaubern!“

mitmachkonzert für Kinder und Jugendliche am 17. September in Dudweiler

Ort: Bürgerhaus Dudweiler

Für den Trommelzauber bringt die

Hier wollen wir eine Hilfestellung geben

mit dem Wochenendseminar „Orchesterleitung

für Chorleiter“, in dem

wir ganz praxisbezogen arbeiten werden

(mit Chor, Orchester und Solist!).

Dozent: Alexander Mayer (s. Chorleiterwoche)

Ort: Landesakademie für musischkulturelle

Bildung, Reiherswaldweg 5,

66564 Ottweiler

Beginn: Freitag, 15. Juli 2011,

14.00 Uhr

Ende: Sonntag, 17. Juli 2011,

21.00 Uhr

Teilnehmerbeitrag: 220,00 €, ermäßigt

(Jugendliche, Schüler, Studen-

Chorleiterausbildung: Chorleiterwoche

zusammen lernen, singen, sich austauschen,

Freude haben.

Dozenten: Alexander Mayer, Dirigent,

Musikdirektor des Ensemble Symphonique

de Neuchâtel, Erster Gastdirigent

des Landes­Jugend­Symphonie­

Orchester Saar.

Elmar Neufing, Kirchenmusiker, Lehrbeauftragter

an der Bischöflichen

Kirchenmusikschule Trier.

Walter Niederländer, Schulmusiker,

Chormusikdirektor, Leiter u.a. des

Sängerchors Bischmisheim.

Manuela Söhn, Stimmbildnerin, Sopra-

bei gutem Wetter auf einer Open-Air-

Bühne im Innenhof des Salzbrunnenhauses

in Sulzbach, bei schlechterem

Wetter im Salzbrunnenhaus (beides

mit entsprechender Mikrofonierung)

stattfinden soll. Das Repertoire kann

eine Länge von ca. 10­35 Minuten

haben (je nach Anzahl der teilnehmenden

Chöre bzw. der eigenen Möglichkeiten).

Wer sich jetzt schon für

eine Teilnahme entscheiden möchte,

kann sich gerne schon bei der Jugendreferentin

des Verbandes unter

stefanie.bungart@gmx.de voranmelden.

Formation für jedes Kind eine Trommel

mit, eine vorherige Anmeldung ist

daher erforderlich!

Lasst euch dieses Erlebnis nicht entgehen!

Anmeldungen sind ab sofort

bei der SCV­Geschäftsstelle möglich!

ten, Azubis) 110,00 €, für Teilnehmer

des Chorleitungsseminars C2/C3 oder

der Chorleiterwoche: 50,00 €

Anmeldeschluss: 15. Juni 2011

Zur Vorbereitung auf das Seminar

wird vom Seminarleiter Alexander

Mayer ein „Vorseminar“ an einem

Samstagnachmittag (ca. 4 Stunden)

in der Geschäftsstelle des SCV,

Schlossstraße 8, 66117 Saarbrücken,

ange boten. Das genaue Datum und

die Uhrzeit werden noch bekannt gegeben.

nistin, Ensemblemitglied des Opernchors

am Staatstheater Mainz.

Ort: Landesakademie für musischkulturelle

Bildung, Reiherswaldweg 5,

66564 Ottweiler

Beginn: Samstag, 16. Juli 2011,

9.00 Uhr

Ende: Samstag, 23. Juli 2011,

18.00 Uhr

Teilnehmerbeitrag: 320,00 €, ermäßigt

(Jugendliche, Schüler, Studenten,

Azubis) 220,00 €

Anmeldeschluss: 15. Juni 2011

SEITE 10 CHOR AN DER SAAR 2/2011


Stimmbildungsseminar für

ChorsängerInnen

Stimme schafft Vertrauen … sie setzt

sich durch … sie weckt Emotionen!

Kennen Sie die Möglichkeiten Ihrer

Stimme? Wie sie wirken kann im sprachlichen

und sängerischen Umfeld? Wie

verändere ich Farbe, Klang und Wirkung

dieses genialen Kommunikationsmittels?

Was können Sie dazu beitragen, dass sie

optimal funktioniert?

Fragen über Fragen … die großen

Spaß machen … gemeinsam geklärt zu

werden!

Workshop für ChorsängerInnen

Erarbeitet werden 4­5 Pop/Jazz­

Arrangements, wobei die Besonderheiten

der Populären Musik hinsichtlich

Groove, Timing, Artikulation,

Klanggestaltung, Stimmbehandlung

und Bühnenpräsenz im Mittelpunkt

stehen.

Dozent:

Erik Sohn, Konzert-, Oratorien und

Liedsänger; Coach der A-Cappella-

FrauenPower im Saarland

Unter Leitung von Marita Grasmück­

Fetik und Martin Winkler lädt der SCV

alle Frauenstimmen zu einem Erlebniskurs

fernab altbekannter Pfade

ein. Lust und Spaß an Neuem und

selten Gehörtes werden neue Perspektiven

für den Klangkörper FRAUEN-

CHOR eröffnen. Durch intensive

Stimmbildungsarbeit wird jede Sängerin

in die Lage versetzt, neue Klänge

in sich zu entdecken. Geplant ist ein

brandneues Werk, das hier kennengelernt

werden und dann auch zur

Uraufführung kommen soll. Neben

diesen neuen Klängen werden aber

natürlich auch Perlen aus anderen

CHOR AN DER SAAR 2/2011

Die Farben meiner Stimme III

Ein Erlebnis, dass Sie sich nicht entgehen

lassen sollten!

Wichtigste Voraussetzung, bitte mitbringen:

Freude am Singen, an der

Musik und eine Portion Mut, sich auf

Neues, Fremdes und sein Gegenüber

einzulassen! Außerdem wäre es schön,

wenn Sie eigene Literatur mitbringen,

die wir dann gemeinsam „verbessern“

können.

Dozentinnen:

Manuela Söhn, Sopranistin, Stimmbildnerin

an Musikschulen und bei Chören

in Bayern und Rheinland­Pfalz, Hessen

Singen im Jazzchor

Gruppe Wise Guys; bundesweit als

Ensemblecoach mit Schwerpunkt auf

Populärer Musik tätig, in diesem Bereich

seit 2006 Dozent an der Hochschule

für Musik Köln und dort

Initiator des Festivals für Populäre

Vokalmusik „voc.cologne“.

Ort: Landesakademie für musischkulturelle

Bildung, Reiherswaldweg 5,

66564 Ottweiler

Singen im Frauenchor

Zeiten und Stilen im Programm sein,

wie z.B. Canzonetten von Monteverdi,

klangschöne romantische Werke sowie

Literatur aus dem Jazz- und Popbereich.

Also ein tolles Programm! ... auf zu

den FrauenPowerTagen!!!

Dozenten:

Marita Grasmück-Fetik, Schulmusikerin,

Leiterin des Frauenchors „Cantilena“

Überherrn, Preisträger bei zahlreichen

nationalen und inter na-

tionalen Chorwettbewerben.

Martin Winkler, Dirigent, Gesangspädagoge,

Leiter der Musikschule

Dreieich mit angeschlossenem Chor-

und dem Saarland, Ensemblemitglied

des Opernchors am Staatstheater Mainz.

Susanne Zapp-Lamar, Dekanatskantorin

im Bistum Trier, Leiterin verschiedener

Kinderchorgruppen, Lehrauftrag für

das Fach „Musikalische Arbeit mit

Kindern“ an der HfM Saar.

Ort: Landesakademie für musisch­

kulturelle Bildung, Reiherswaldweg 5,

66564 Ottweiler

Termin: 27. August 2011,

09.30 bis 17.30 Uhr

Teilnehmerbeitrag: 30,00 €

Anmeldeschluss: 10. August 2011

Beginn: Samstag, 10. September 2011,

9.30 Uhr

Ende: Sonntag, 11. September 2011,

16.30 Uhr

Teilnehmerbeitrag: 100,00 €, ermäßigt

(Jugendliche, Schüler, Studenten,

Azubis) 90,00 €

Anmeldeschluss: 10. August 2011

leiterkolleg; zahlreiche internationale

Auszeichnungen, Preisträger des

Deutschen Orchesterwettbewerbes und

des Deutschen Chorwettbewerbes.

Ort: Landesakademie für musischkulturelle

Bildung, Reiherswaldweg 5,

66564 Ottweiler

Beginn: Samstag, 24. September 2011,

9.30 Uhr

Ende: Sonntag, 25. September 2011,

16.30 Uhr

Teilnehmerbeitrag: 80,00 €, ermäßigt

(Jugendliche, Schüler, Studenten,

Azubis) 60,00 €,

Anmeldeschluss: 24. August 2011

Weitere Informationen und Anmeldungen zu allen SCV-Angeboten im Internet unter

www.saarlaendischer-chorverband.de

und über die SCV-Geschäftsstelle.

SEITE 11


SCV-VERANSTALTuNGEN

Anmeldung zur Chorleiterwoche und zum

Seminar „Orchesterleitung für Chorleiter“

Leitung: Alexander Mayer

Chorleiterwoche: 16.-23. Juli 2011, Beginn 09.00 Uhr

Orchesterleitung für Chorleiter: 15.-17. Juli 2011, Beginn 14.00 Uhr

Ort: Landesakademie für musisch-kulturelle Bildung, Ottweiler

Anmeldungen bis spätestens 15. Juni 2011 an den

Saarländischen Chorverband, Schlossstraße 8, 66117 Saarbrücken,

E-Mail: info@saarlaendischer-chorverband.de Tel.: 0681 585141

Name: ___________________________________

Anschrift: ___________________________________

___________________________________

Telefon: ___________________________________

E-Mail: ___________________________________

Anmeldung: Chorleiterwoche �

Orchesterleitung �

beides �

Teilnehmerbeitrag: Chorleiterwoche 330,- € (220,- €)

Orchesterleitung 220,- € (110,- €)

beides 370,- € (270,- €)

Hiermit melde ich mich verbindlich für das Seminar an und überweise

den Teilnehmerbeitrag bis zum 8. Juli 2011 auf das Konto

Nr. 86 652 bei der Sparkasse Saarbrücken, BLZ 590 501 01.

_________________________ _________________________

(Ort, Datum) (Unterschrift)

Anmeldung zum Seminar „Singen im Jazzchor“

Leitung: Erik Sohn

Beginn: Samstag, 10.09.2011, 09.30 Uhr

Ende: Sonntag, 11.09.2011, 16.30 Uhr

Ort: Landesakademie für musisch-kulturelle Bildung, Ottweiler

Anmeldungen bis spätestens 10. August 2011 an den

Saarländischen Chorverband, Schlossstraße 8, 66117 Saarbrücken,

E-Mail: info@saarlaendischer-chorverband.de Tel.: 0681 585141

Name: ___________________________________

Anschrift: ___________________________________

___________________________________

Telefon: ___________________________________

E-Mail: ___________________________________

Stimmlage: ___________________________________

Übernachtung in der Landesakademie: � Ja � Nein

Verpflegung: � Standard � vegetarisch

Teilnehmerbeitrag: � 100,- € � 90,- € (Schüler/Studenten)

Hiermit melde ich mich verbindlich für das Seminar an und überweise

den Teilnehmerbeitrag bis zum 30. August 2011 auf das Konto

Nr. 86 652 bei der Sparkasse Saarbrücken, BLZ 590 501 01.

_________________________ _________________________

(Ort, Datum) (Unterschrift)

Anmeldung zum Seminar

„Die Farben meiner Stimme III“

Leitung: Manuela Söhn und Susanne Zapp-Lamar

Samstag, 27.08.2011, 09.30 bis 17.30 Uhr

Ort: Landesakademie für musisch-kulturelle Bildung, Ottweiler

Anmeldungen bis spätestens 10. August 2011 an den

Saarländischen Chorverband, Schlossstraße 8, 66117 Saarbrücken,

E-Mail: info@saarlaendischer-chorverband.de Tel.: 0681 585141

Name: ___________________________________

Anschrift: ___________________________________

___________________________________

Telefon: ___________________________________

E-Mail: ___________________________________

Stimmlage: ___________________________________

Verpflegung: � Standard � vegetarisch

Teilnehmerbeitrag: 30,- €

Hiermit melde ich mich verbindlich für das Seminar an und überweise

den Teilnehmerbeitrag bis zum 20. August 2011 auf das Konto

Nr. 86 652 bei der Sparkasse Saarbrücken, BLZ 590 501 01.

_________________________ _________________________

(Ort, Datum) (Unterschrift)

Anmeldung zum Seminar „Singen im Frauenchor“

Leitung: Marita Grasmück und Martin Winkler

Beginn: Samstag, 24.09.2011, 09.30 Uhr

Ende: Sonntag, 25.09.2011, 16.30 Uhr

Ort: Landesakademie für musisch-kulturelle Bildung, Ottweiler

Anmeldungen bis spätestens 24. August 2011 an den

Saarländischen Chorverband, Schlossstraße 8, 66117 Saarbrücken,

E-Mail: info@saarlaendischer-chorverband.de Tel.: 0681 585141

Name: ___________________________________

Anschrift: ___________________________________

___________________________________

Telefon: ___________________________________

E-Mail: ___________________________________

Stimmlage: ___________________________________

Übernachtung in der Landesakademie: � Ja � Nein

Verpflegung: � Standard � vegetarisch

Teilnehmerbeitrag: � 80,- € � 60,- € (Schüler/Studenten)

Hiermit melde ich mich verbindlich für das Seminar an und überweise

den Teilnehmerbeitrag bis zum 15. September 2011 auf das Konto

Nr. 86 652 bei der Sparkasse Saarbrücken, BLZ 590 501 01.

_________________________ _________________________

(Ort, Datum) (Unterschrift)

SEITE 12 CHOR AN DER SAAR 2/2011


04.-05. Juni 2011

18.-19. Juni 2011

16.-23. Juli 2011

17.-18. September 2011

29.-30. Oktober 2011

Ottweiler, Landesakademie für

musisch­kulturelle Bildung

Chorleitungsseminar des SCV

mit Alexander Mayer, Elmar Neufing,

Walter Niederländer, Manuela Söhn

15.-17. Juli 2011

Ottweiler, Landesakademie für

musisch­kulturelle Bildung

Orchesterleitung für Chorleiter

mit Alexander Mayer

Teilnehmerbeitrag: 220,00 € /

erm. 110,00 €

Anmeldeschluss: 15. Juni 2011

16.-23. Juli 2011

Ottweiler, Landesakademie für

musisch­kulturelle Bildung

Chorleiterwoche 2011

mit Alexander Mayer, Elmar Neufing,

Walter Niederländer, Manuela Söhn

Teilnehmerbeitrag: 320,00 € /

erm. 220,00 €

Anmeldeschluss: 15. Juni 2011

27. August 2011

Ottweiler, Landesakademie für

musisch­kulturelle Bildung

Die Farben meiner Stimme III

Stimmbildungsseminar mit Manuela

Söhn und Susanne Zapp-Lamar

Teilnehmerbeitrag: 30,00 €

Anmeldeschluss: 10. August 2011

CHOR AN DER SAAR 2/2011

Verbandsveranstaltungen

28. August 2011, 18.00 Uhr

Wadern, Allerheiligen-Kirche

9. September 2011, 19.00 Uhr

St. Wendel, St. Anna-Kirche

10. September 2011, 19.00 Uhr

Ommersheim, Kath. Kirche „Mariä

Heimsuchung“

Konzerte des LandesJugendChors

Saar

unter Mitwirkung von Sarah Wegener

(Sopran), Daniel Ochoa (Bariton),

Verena Wilhelm und Thomas Betz

(Klavier)

Programm: Johannes Brahms „Ein

deutsches Requiem“ (op. 45) sowie

A­cappella­Chorwerke von Rheinberger,

Mahler und Mauersberger

Gesamtleitung: Alexander Lauer

10.-11. September 2011

Ottweiler, Landesakademie für

musisch­kulturelle Bildung

Singen im Jazzchor

Workshop für Chorsänger/innen mit

Erik Sohn

Teilnehmerbeitrag: 100,00 € /

erm. 90,00 €

Anmeldeschluss: 10. August 2011

17. September, 14.30 Uhr

Saarbrücken­Dudweiler, Bürgerhaus

„Lasst euch von Trommeln

ver zaubern!“

Mitmachkonzert für Kinder und

Jugendliche mit der afrikanischen

Trommelgruppe „Tamborena“.

Für den Trommelzauber bringt

die Formation für jedes Kind eine

Trommel mit, eine vorherige

Anmeldung bei der SCV-Geschäftsstelle

ist daher erforderlich!

DEuTSCHES CHORFEST 2012

24.-25. September 2011

(NEUER TERMIN!)

Ottweiler, Landesakademie für

musisch­kulturelle Bildung

Singen im Frauenchor

Workshop für Chorsängerinnen mit

Marita Grasmück und Martin Winkler

Teilnehmerbeitrag: 80,00 € /

erm. 60,00 €

Anmeldeschluss: 24. August 2011

12. November 2011

Ottweiler, Landesakademie für

musisch­kulturelle Bildung

Die Farben meiner Stimme IV

Stimmbildungsseminar mit Manuela

Söhn

Teilnehmerbeitrag: 30,00 €

Anmeldeschluss: 10. Oktober 2011

19. November 2011

Homburg, Hohenburg-Jugendherberge

Permanent-Workshop

Stimmbildung

Mit Manuela Söhn

Dieser Kurs ist für einen festen

Personenkreis gedacht, der regelmäßig

seine Stimme bei Manuela

Söhn weiterbilden will. Der Preis

ist abhängig von der Anmeldezahl.

Bitte wenden Sie sich an die

Geschäftsstelle des SCV.

27.-28. Dezember 2011

Ottweiler, Landesakademie für

musisch­kulturelle Bildung

Chor Total

Mit Uli Linn und weiteren Dozenten

Teilnehmerbeitrag:

NUR NOCH 50,00 €

Anmeldeschluss: 25. November 2011

Anmeldungen und weitere Informa tionen über die SCV-Geschäftsstelle und im Internet unter

www.saarlaendischer-chorverband.de

„Frankfurt ist ganz Chor“

lautet das Motto für das 22. Deutsche

Chorfest in Frankfurt am Main, veranstaltet

vom Deutschen Chorverband,

vom 7. bis 10. Juni 2012. Eröffnet wird

das Chorfest am 7. Juni 2012 von

den Primacanta-Kindern und den Wise

Guys.

Über 10.000 Sängerinnen und Sänger

werden sich zu einem Mitsingkonzert in

der Frankfurter Festhalle treffen, und

in Kirchen, der Alten Oper, aber auch

unter freiem Himmel wird es Konzerte

geben.

Darüber hinaus findet ein internationaler

Chorwettbewerb mit sieben Wettbewerbskategorien

sowie die Nacht

der Chöre statt – für jeden Besucher

erklingt während des Festivals die

richtige Melodie. Das Chorfest vereint

Chöre ganz unterschiedlicher Stile.

Neben klassischer geistlicher Chormusik

gibt es Jazz, Pop, World, aber auch

Renaissance und Barock, HipHop und

Experimentelles.

Die Ausschreibung des Chorwettbewerbs,

ein aktueller Flyer zu den bisher

geplanten Veranstaltungen sowie weitere

Infos unter: www.chorfest.de

Am 18. Mai kam Bundespräsident Christian

Wulff zum Antrittsbesuch ins Saarland.

Beim Empfang in der Saarbrücker

Staatskanzlei mit 80 geladenen Gästen

stand mit der Vorstellung der Landes -

ar beits gemeinschaft Pro Ehrenamt und

der Initiative von Landessportverband

und Regierung „Wir im Verein mit Dir“

das ehrenamtliche Engagement im Saarland

im Mittelpunkt. Mit von der Partie:

SCV-Präsidentin Marianne Hurth.

SEITE 13


ERICHTE AuS DEN KREISEN

KREIS-CHORVERBAND

Saarbrücken

Die Singstrolche, die Einöder Füchse,

der Chor Staccato und die Limbacher

Lindensänger bewiesen beim Kinderchor-Konzert

am 19. März im Thomas-

Morus-Haus Erbach, dass mehr in ihnen

steckt… Der Kreis­Chorverband

Homburg schuf mit dem zweiten

Kinderchor-Konzert den gelungenen

KREIS-CHORVERBAND

Merzig-Wadern

Junge Talente präsentierten sich der Öffentlichkeit

Rahmen für die Nachwuchstalente, so

zeigten die „Kleinen“, dass sie den

„Großen“ mit ihrer Sangeskunst in

KREIS-CHORVERBAND

Homburg

1. Vorsitzender: Frank Vendulet, Tel. 06826-7688

E-Mail: frank.vendulet@web.de

Nichts nachstehen. Es war eine Freude,

den Stimmen der Kinder zu lauschen

und sich davon treiben zu lassen.

Man merkte den jungen Künstlern an,

welchen Spaß sie am Singen haben.

Die musikalische Gesamtleitung lag

hierbei in den Händen von Jugendreferentin

Claudia Nirschl.

Frank Vendulet, Vorsitzender des

Kreis-Chorverbands, zeigte sich er-

Gospelmusik lässt sich am besten

als vertontes Evangelium übersetzen.

Nahezu alle Musik – vor allem aber

Gospel – die ursprünglich von den

Schwarzen Amerikas gemacht wurde

und wird, ist Musik gegen Unterdrückung

und Diskriminierung. Die

Stücke drücken in ihren Texten Hoffnung

aus, Hoffnung, dass sich etwas

ändert, Hoffnung, auf ein besseres

Leben. In die deutsche Sprache übersetzt

bedeutet Gospel nichts anderes

als Evangelium, Frohe Botschaft.

So verkündete der Vorsitzende des

Kreis­Chorverbands Frank Vendulet

die frohe Botschaft, dass der Erlös

eines Gospel­Benefizkonzertes mit

Chören der Region zur Sanierung des

Daches der evangelischen Christuskirche

Oberbexbach gespendet werden

würde. Drei Chöre waren sofort bereit,

für den wohltätigen Zweck alles zu geben.

Aus Kirrberg hatte der Chor

„Taktstrich“ zugesagt, aus Medelsheim

die „St. Martin Singers“. Beide

freut über den Eifer der Kinder und

sagte zu, dass der Kreis-Chorverband

die Jugendarbeit vollends unterstützt:

„So lange wir Kinderchöre im Kreis-

Chorverband haben, möchten wir

ihnen Gelegenheit geben, sich jedes

Jahr mit ihrer musikalischen Bandbreite

zu präsentieren“, denn: „Kinder

sind die Zukunft für unsere Chöre.“

Die Singstrolche, der Kinderchor von

Sing ´n´ Swing, gegründet 2001 aus

den Bruchspatzen, eröffneten das

Konzert. Seit Oktober 2007 werden sie

von Diplom­Musikerzieherin Christiane

Weyers geleitet. Die 26 Kinder im

Alter von 5-10 Jahren präsentierten

Auszüge aus ihrem Musical „Tuishi

pamoja – Eine Freundschaft in der

Savanne“. Mit ihren Songs zeigten sie,

dass Anders-Sein in Ordnung ist. Auch

die Einöder Füchse, der Kinderchor

des Gesangvereins 1876 Einöd-Ingweiler

e.V., hatten ihr neuestes Musical

„Geschöpf der Nacht“ im Repertoire.

Die 17 Kinder im Alter von 6­11

Jahren sangen unter Leitung von Ines

König mit Feuereifer von Schnecken,

Bienen , Ameisen und Glühwürmchen,

die allerlei seltsame Hobbys hatten.

Mit einem breit gefächerten Repertoire

glänzte der Chor Staccato aus

Chöre werden von Claudia Nirschl geleitet,

in deren Händen auch die musikalische

Gesamtleitung des Gospelkonzerts

lag. Zum ersten Mal an einem

Gospelkonzert wirkte der von Nino

Deda geleitete Chor „Cantanima“ mit.

Beim Konzert in der Christuskirche

am 2. April boten die drei Chöre ein

facettenreiches Programm mit viel

Esprit. Balladen, die unter die Haut

gingen, fetzige Rhythmen die den

Boden zum Beben brachten. Eine her-

Frohe botschaft

Gospel-benefizkonzert für die Sanierung der Christuskirche Oberbexbach

vorragende Mischung aus Harmonie

und Pep, die keine Langeweile aufkommen

ließ. Das breit gefächerte

Repertoire reichte von „Oh happy

days“, „Good News“, „My live is in your

hands“, über „Give me Jesus“ bis hin

zu „Let my lite shine bright“ und animierte

das Publikum zu lautem Beifall

und Begeisterung an der Musik. 75

Minuten unterhielten die Künstler die

Zuhörer, Minuten die vergingen wie

Sekunden. Ein Abend der unter die

Kirkel unter Leitung von Stefanie

Bungart­Wickert. Die jungen Sängerinnen

und Sänger brillierten mit

ihren Stimmen und rissen mit ihrem

Elan und Esprit auch den letzten Zuschauer

mit. Die Limbacher Lindensänger

des MGV 1875 Limbach unter

Leitung von Carsten Schwender bildeten

den Abschluss der Veranstaltung.

Die Kinder im Alter zwischen

3 und 8 Jahren wussten zu begeistern.

So huschte hier und da das Nachtgespenst

über die Bühne und anderes

Eigentümliches war zu erspüren. Die

kleinen Sänger hielt es dabei kaum

ruhig auf ihren Plätzen, mit feuerroten

Wangen sangen, tanzten und

lebten sie die Musik.

Eine Veranstaltung die ihresgleichen

sucht!

Wussten Sie, dass Singen im Chor die

Konzentration verbessert, die Fähigkeit

zu sozialer Gemeinschaft stärkt,

die Entwicklung und die Kreativität

fördert und hilft, Hemmungen abzubauen?

Vielleicht hat ja auch Ihr Kind

Lust sich einem der Kinderchöre anzuschließen?

Nachwuchstalente sind

immer gesucht. Und Spaß macht‘s

allemal.

Michael Eil / Frank Vendulet

Haut ging, unvergesslich, für einen

guten Zweck. Pfarrerin Ines Weiland­

Weiser sprach von einem „Ohrenschmaus“

und auch Manfred Schulte,

der Vorsitzende des Kirchenbau-

und Musikfördervereins, dem Frank

Vendulet den Konzerterlös als Spende

für die Kirchensanierung überreichen

konnte, zeigte sich überwältigt.

Die Dachsanierung der 1957­1959 erbauten

evangelischen Christuskirche

Oberbexbach (Architekt: Rudolf Krüger)

soll mittelfristig in den nächsten

5-7 Jahren angegangen werden. Bei

der letzten Baubegehung durch die

Bauabteilung der Evangelischen Kirche

der Pfalz vor ca. 3 Jahren wurde

festgestellt, dass das mit Eternit-Platten

eingedeckte Dach der Christuskirche

sehr dünn geworden ist. Leider

sind bislang nur vage Schätzungen

über die Kosten zur Dachsanierung

möglich, da der Dachstuhl nicht zugänglich

ist. Die Kirchengemeinde ist

für jede Spende und Mithilfe dankbar.

Vielleicht haben auch Sie eine zündende

Idee zum Helfen.

Michael Eil / Frank Vendulet

SEITE 14 CHOR AN DER SAAR 2/2011


Der diesjährige Chorverbandstag des

Kreises Merzig­Wadern fand am 13.

März im Pfarrheim Wadrill statt. Nach

der musikalischen Einstimmung durch

den MGV Frohsinn Wadrill unter Leitung

von Werner Veit und der Totenehrung

eröffnete Vorsitzender Franz Meiers

die Tagung. Als Ehrengäste konnte er

die SCV-Präsidentin Marianne Hurth

und den Waderner Bürgermeister Fredi

Dewald willkommen heißen. Enttäuschend:

Von den 40 Mitgliedschören

hatten nur 23 Vereinsvertreter den Weg

nach Wadrill gefunden.

Bürgermeister Dewald hob in seinem

Grußwort die rückläufige Entwicklung

der Gesangvereine hervor, bedingt u.a.

durch die Angebotsvielfalt der heutigen

medialen Gesellschaft. Die Chöre müssten

sich in Zukunft auf die Gegebenheiten

besser einstellen und vor allem auf

jüngere Menschen zugehen mit einer

zukunftsweisenden Ausrichtung des

Chorgesangs, so Kreischorleiter Joachim

Meiers hierzu. SCV-Präsidentin Hurth

ging auf die Situation beim Saarländischen

Chorverband ein, dessen finanzielle

Basis sich im vergangenen Jahr

Zwei nicht alltägliche Jubiläen feierte

man beim Männerchor Mettlach. Auf

70 Jahre ununterbrochene aktive Zeit

im Männerchor konnte Lutwin Heckmann

bereits Ende vergangenen

Jahres zurückblicken.

Lutwin Heckmann

Der nunmehr 86­Jährige besucht noch

regelmäßig die Chorproben und ist

eine Stütze im 2. Tenor. Möge er noch

lange gesund bleiben und aktiv im

Männergesang mitwirken!

CHOR AN DER SAAR 2/2011

durch strikte Sparmaßnahmen leicht

verbessert hat und der im kommenden

Jahr sein 150-Jahr-Jubiläum feiert.

Vorsitzender Meiers bat die Chöre, sich

am großen Jubiläumsfest in Saarbrücken

am 25. August 2012 zu engagieren

und von eigenen Veranstaltungen an

diesem Tag abzusehen. Auch sollten die

Veranstaltungen der Chöre im Jahr 2012

unter das Thema „150 Jahre Saarländischer

Chorverband“ gestellt werden.

Bedauerlicherweise konnte 2010 kein

Kreiskonzert stattfinden, da sich kein

Chor hierzu bereit erklärte. Ziel bleibt

weiterhin, zwei Kreischorkonzerte im

Jahr zu veranstalten. Die für 2011 geplanten

Kreiskonzerte in Orscholz und

Nunkirchen wurden jedoch zwischenzeitig

auch abgesagt, dafür will der

MGV Brotdorf im November 2011 ein

geistliches Konzert in der Pfarrkirche

durchführen.

Nach Entlastung des Vorstands wurde

dieser in seiner bisherigen Form wieder-

KREIS-CHORVERBAND

St. Ingbert

gewählt: Vorsitzender Franz Meiers,

stellvertretender Vorsitzender: Manfred

Comteße, Schatzmeister Winfried

Schilz, Schriftführer Bernd Rolinger,

KREIS-CHORVERBAND

St. Wendel

Kreis-Chorverbandstag merzig-Wadern 2011

Seit 45 Jahren ist Helmut Schill Dirigent

des Männerchors. Den Taktstock

übernahm er damals von seinem Vater

Mathias Schill.

Anlässlich der Ehrung durch Kreis-

Chorverband, SCV, DCV sowie den

Männerchor selbst, die zur Überraschung

des Jubilars an dessen 75. Geburtstag

vorgenommen wurde, be-

Beisitzer Werner Brücker, Rudi Rebmann

und Christel Reinert, Kreischorleiter

Joachim Meiers.

Der nächste Verbandtag des KCV Merzig­

Wadern findet am 4. März 2012 in

Nunkirchen statt.

KREIS-CHORVERBAND

Saarbrücken

Quelle: Protokoll des KCV­Tages

(Bernd Rolinger)

KREIS-CHORVERBAND

Merzig-Wadern

1. Vorsitzender: Franz Meiers, Tel. 06872-993308

E-Mail: framei44@t-online.de

KREIS-CHORVERBAND

Homburg

Seltene Jubiläen beim männerchor 1912 mettlach

Manfred Hensgen (l.) und Winfried Schilz (r.) ehrten Helmut Schill

dankte sich Helmut Schill und bat um

weitere gute Mitarbeit, damit der Chor

im nächsten Jahr sein 100­jähriges

Bestehen angemessen feiern kann.

Werner Lackas

SEITE 15


ERICHTE AuS DEN KREISEN

KREIS-CHORVERBAND

Saarlouis

KREIS-CHORVERBAND

Neunkirchen

1. Vorsitzender: Klaus-Werner Egler

Tel. 06881-87266, E-Mail: egler.k@web.de

KREIS-CHORVERBAND

St. Ingbert

KREIS-CHORVERBAND

St. Wendel

KREIS-CHORVERBAND

Saarbrücken

KREIS-CHORVERBAND

Merzig-Wadern

KREIS-CHORVERBAND

Homburg

Führungswechsel beim Kreis-Chorverband Neunkirchen

Der Kreischorverband Neunkirchen hat

auf seiner Mitgliederversammlung am

Nach einer bemerkenswerten Aufführung

des Requiems von Karl Jenkins

im Jahr 2009 griff der Madrigalchor

Illingen unter Leitung von Thomas

Doll erneut diese Komposition auf,

die in der Tradition der singulären

kirchenmusikalischen Umsetzungen

der Totenmessen von Mozart, Berlioz,

Verdi, Fauré u.a. steht und doch so

ganz anders angelegt ist. Anlässlich

der 100-Jahrfeier der Pfarrgemeinde

Hüttigweiler wurde am 3. April und

passend zur Passionszeit in der Pfarr-

madrigalchor Illingen

Requiem von Karl Jenkins im Doppelpack

kirche St. Maria Magdalena dieses

Requiem, das zu den am häufigsten

aufgeführten Werken der aktuellen

Chorliteratur zählt, dargeboten.

Seine große Beliebtheit verdankt das

Werk der genialen Verbindung von

Musik unterschiedlicher Kulturen.

Traditionelle lateinische Messgesän-

ge, meist eingängig und meditativ,

teilweise jedoch stark rhythmischperkussiv

vertont, wechseln mit

japanischen Haiku­Liedern, die den

Zuhörer zum meditativen Verharren

einladen. Die interessante Instrumen-

tierung mit Harfe, Horn, Flöte, Strei-

chern und 4 Percussionisten schafft

in Verbindung mit der vielfältigen

Gestaltung der Chorstimmen einen

Brückenschlag zwischen Tradition

und Moderne, zwischen der Askese

des Gregorianischen Chorals, der

Aggressivität des aktuellen HipHop

und der Meditation asiatischer Musik.

Mit dem Madrigalchor Illingen musizierten

Mitglieder des Landes-Jugend-

Symphonie­Orchesters, das mit dem

Concerto grosso „Palladio“ eine weitere

Komposition von Karl Jenkins

zur Aufführung brachte. Solistinnen

17. April in Hüttigweiler einen neuen

Vorstand gewählt. Erich Bick, der den

Kreis­Chorverband Neunkirchen 20 Jahre

führte, stand für eine erneute Wahl

zum Vorsitzenden nicht mehr zur Verfügung.

Die Versammlung dankte ihm

für sein Engagement über diese lange

Zeit. Im Namen des Kreisvorstandes

überreichte ihm Klaus Werner Egler ein

kleines Geschenk, als Anerkennung für

die geleistete Arbeit. Der Vizepräsident

des Saarländischen Chorverbandes, Werner

Zeitz, überreichte ihm für seine

waren die beiden „Jugend musiziert“-

Preisträgerinnen Anne-Sophie Sandner

und Chiara Mohr.

Bereits eine Woche nach der Aufführung

des Requiems in Hüttigweiler

wurde das Requiem auch im Rahmen

der 100-Jahrfeier der Pfarrgemeinde

St. Joseph Saarbrücken­Malstatt am

10. April in der Pfarrkirche St. Joseph

erneut aufgeführt.

Beide Aufführungen waren ein großer

Erfolg und ein begeistertes Publikum

dankte dem Dirigenten Thomas Doll,

dem die Gesamtleitung oblag, und allen

Beteiligten aus Chor und Orchester

mit stehenden Ovationen für einen

nicht alltäglichen Hörgenuss – war es

doch dem Chor gelungen, die in beiden

Kirchen schwierige Akustik zu

beherrschen und das Requiem in all

seinen Facetten sauber und gekonnt

darzubieten.

Schon jetzt der Hinweis auf das

Adventskonzert am 4. Advent,

18. Dezember 2011, 17 Uhr, in der

Pfarrkirche St. Stephan in Illingen

langjährige Tätigkeit die Ehrenurkunde

und die Ehrennadel des Verbandes in

Gold und Onyx.

Zum Nachfolger von Erich Bick wählten

die Delegierten Klaus Werner Egler aus

Eppelborn-Humes; Stellvertreter ist

Matthias Hoffmann aus Eppelborn­Dirmingen.

Kreischorleiter bleibt weiterhin

Hans-Werner Will aus Merchweiler.

Alle übrigen Vorstandsmitglieder wurden

wieder gewählt.

Red.

unter dem Motto „Deutsche Weihnacht“.

Im Mittelpunkt stehen

Kompositionen von Heinrich von

Her zogenberg, welcher in seinen

Weihnachtsliedern vielfach volkstümliche

Weisen verarbeitete. Ein schönes

Beispiel solcher Liedbearbeitung ist

der Satz „Es ist ein Ros entsprungen“,

in dem die Violinen die Melodie eigenständig

weiterentwickeln.

Wer Lust am Singen hat ist herzlich

eingeladen, an diesem Konzert als

Sänger oder Sängerin mitzuwirken.

Die Proben des Madrigalschors Illingen

finden jeden Montag um 20 Uhr

im Musiksaal des Illtalgymnasiums

statt.

Info: www.madrigalchorillingen.de

Gerhard Liebel, Tel. 06825/402402

Peter Dörr

SEITE 16 CHOR AN DER SAAR 2/2011


Das Jahr 2010 war für den gemischten

Chor Concordia 1910 Merchweiler reich

an Ereignissen. So konnte unter anderem

das 100­jährige Bestehen mit einem

Festkommerz gefeiert werden.

Doch der eigentliche Höhepunkt

dürfte die Neuverpflichtung der

über regional bekannten und hoch

geschätzten Mezzosopranistin Marion

Wildegger als neue Chorleiterin sein.

Wie jeder interessierte Liebhaber der

klassischen und hier insbesondere

der Chormusik ihrer überaus ansprechenden

Internet Homepage

www.marionwildegger.de entnehmen

kann, ist es dem Gesangverein Concordia

1910 Merchweiler mit ihrer

Verpflichtung gelungen, seine neuen

hochgesteckten musikalischen Ziele

mit Tatkraft, Fleiß und frischem

sängerischem Engagement anzugehen.

Marion Wildegger hat seit Februar

2011 die Proben übernommen. Schon

nach wenigen Gesangstunden zeigte

ihre musikalische Ausbildung als Konzertsängerin

erste beeindruckende

Veränderungen innerhalb des Chores.

Insbesondere die Stimmbildungen zu

Beginn der Proben haben die Sängerinnen

und Sänger zu erstaunlichen

Leistungen animiert.

Seit Mai 2011 hat der Jazzchor 92Hertz

eine neue Dirigentin. Horst Müller, der

Gründer und Dirigent von 92Hertz übergibt

nach fast zwei Jahrzehnten den

Taktstock an die junge Jazzpianistin

und Chorleiterin Carina Peitz. Die hochbegabte

junge Frau stammt aus dem

saarländischen Schiffweiler und studiert

derzeit an der Universität und an

der Hochschule für Musik in Saarbrücken

für das Lehramt. Sie leitet in

Zukunft mit 92Hertz einen saarländischen

Jazzchor, dessen hohes musikalisches

Niveau und riesiges, vielseitiges

Repertoire die Arbeit von fast 20 Jahren

Chorleitung durch Horst Müller

widerspiegelt.

Der Jazzchor 92Hertz hat seine musikalische

Entwicklung und Leistungsfähigkeit

in den letzten Jahren durch die

erfolgreichen Teilnahmen an drei Deutschen

Chorwettbewerben – u.a. mit

einem 2. Platz beim DCW in Kiel – bundesweit

bewiesen. Wir, das sind die

41 aktiven Sängerinnen und Sänger

von 92Hertz, bedanken uns herzlich

bei Horst Müller für sein persönliches

und musikalisches Engagement, er hat

92Hertz in den zwei Jahrzehnten geprägt.

Er ist für uns mehr als nur Dirigent

in den vielen Jahren der Zusam-

CHOR AN DER SAAR 2/2011

Zurzeit wird für verschiedene Veranstaltungen

geprobt. Am 24. September

Concordia merchweiler: Neue Höhepunkte

im 101. Jahr

2011 erhält die Concordia Merchweiler

im Rahmen eines Festaktes die Zelter­

Plakette – ein Ereignis, auf welches

sich schon jetzt alle Sängerinnen und

Sänger des Chores besonders freuen.

Ebenso wie auf die Gesangstunden,

die jeden Dienstag ab 19.30 Uhr im

Gasthaus Busselix in Merchweiler

Jazzchor 92Hertz mit neuer Chorleiterin

menarbeit geworden. Menschliches und

musikalisches Zusammenwachsen mit

Dirigent und Chor, daraus hat sich der

unverkennbare Jazzchor­Sound von

92Hertz entwickelt.

Unter der Leitung von Carina Peitz

beginnt für den Chor eine neue Ära.

Wir freuen uns auf die musikalische

Zukunft von 92Hertz.

Christoph Heck

stattfinden und große Begeisterung

bei allen auslösen.

KREIS-CHORVERBAND

Saarlouis

Wir laden jede/n Interessierte/n herzlich

ein, uns an einem der nächsten

Dienstage ab 19.30 Uhr im Gasthaus

Busselix zu besuchen, um sich mit

uns KREIS-CHORVERBAND

gemeinsam am Chorgesang zu erfreuen!

Neunkirchen

Günter Fassian

KREIS-CHORVERBAND

St. Ingbert

KREIS-CHORVERBAND

St. Wendel

Die Concordia Merchweiler mit der neuen Chorleiterin Marion Wildegger (vorne Mitte)

KREIS-CHORVERBAND

Saarbrücken

1. Vorsitzender: Peter Kolb, Tel. 06897-72059

E-Mail: p.kolb2@gmx.de

KREIS-CHORVERBAND

Merzig-Wadern

KREIS-CHORVERBAND

Homburg

SEITE 17


ERICHTE AuS DEN KREISEN

Neu im SCV:

CANTA NOVA Saar

Der Kammerchor CANTA NOVA Saar

wurde 2000 von Martin Berger als semiprofessionelles,

junges und projektbezogen

arbeitendes Ensemble gegründet.

Ungewohnte und ungewöhnliche Programmkonzeptionen

wie auch der Mut

zu neuen Ideen im Bereich zeitgenössischer

A­cappella­Musik, die den besungenen

Raum in seiner Ganzheit einbeziehen,

haben dem Chor bald einen

besonderen Platz in der saarländischen

Chorszene eingebracht.

Die 24­36 Chormitglieder (die Anzahl

variiert je nach Projekt), die sich mehr-

CHOR-y-FEEN aus Riegelsberg (Foto: RDS-Verlag)

mals im Jahr zu zeitlich befristeter

Probenarbeit treffen, studieren Gesang

an den Musikhochschulen in Saarbrücken,

Freiburg oder Düsseldorf bzw.

haben ein Musikstudium abgeschlossen.

Darüber hinaus wirken auch versierte

Laiensänger mit, die über langjährige

Erfahrung im Bereich Ensemble- oder

Chorsingen verfügen und meist eine

private Gesangsausbildung erhalten.

Mit außergewöhnlichen Klangkonzeptionen,

deren Schwerpunkt auf zeitgenössischer

Chormusik sowie der skandinavischen

Chortradition liegt, und

ausgefallenen Präsentationen von Acappella-Chorliteratur

wollen wir möglichst

viele Menschen für unsere Musik

begeistern.

2002 wurde CANTA NOVA Saar im

Rahmen eines Festkonzertes beim Saar-

Im Januar 1984 wurde in Riegelsberg

der „Frauenchor Riegelsberg e.V.“ gegründet.

Frischen Wind kam in den

Chor durch den jungen Steffen Hällmayr,

der 1999 die Chorleitung übernahm.

Durch intensive Stimmbildung

und ernsthafte Probenarbeit hat er

die Sängerinnen einfühlsam und

humorvoll motiviert und zu neuem

Liedgut ermutigt. Durch zahlreiche

Auftritte und eigene Konzerte machte

der Chor auf sich aufmerksam.

2009 feierte der „Frauenchor Riegelsberg

e.V.“ sein 25­jähriges Bestehen

und gab im Mai ein Jubiläumskonzert.

Seitdem meldeten sich bis Februar

dieses Jahres 9 neue Sängerinnen an,

denen das Liedgut und die gute Stimmung

im Chor gefielen. Das Repertoire

ist in den letzten Jahren stark erweitert

worden, was dazu führte, dass

sich Zuhörer bei Konzerten unter dem

ländischen Rundfunk mit dem Förderpreis

Musik der Sparkassenfinanz­

gruppe Saar ausgezeichnet. 2006

musste Martin Berger infolge seiner

Berufung zum Domkapellmeister am

Würzburger Kiliansdom die Leitung

von CANTA NOVA Saar niederlegen.

Nach einer Pause von vier Jahren hat

im Herbst 2010 Bernhard Schmidt die

Leitung des Chores übernommen,

welcher nun wieder dem SCV angehört.

Der neue Chorleiter Bernhard Schmidt

(*1982 in Saarbrücken) studierte Schul­

und Kirchenmusik mit dem Leistungsfach

Gesang sowie Dirigieren in Freiburg

und Stockholm. Zu seinen Lehrern zählen

u.a. Hans-Michael Beuerle, Anders

Eby und Morten Schuldt­Jensen. Bereits

während seiner Studien entfaltete er

eine rege Tätigkeit als Chorleiter und

freier Sänger. Dabei wirkte er u.a. bei

Projekten des Kammerchores Stuttgart,

des schwedischen Rundfunkchores und

des Immortal Bach Ensembles mit. 2008

formierte sich das Ensemble für Alte

Musik „Chapelle de la Vigne“ unter

seiner Leitung (www.chapelle-de-lavigne.de).

Weitere Infos, Termine, Hörbeispiele

etc. unter: www.cantanovasaar.de

CHOR-y-FEEN

Frauenchor Riegelsberg mit neuem Namen

Namen „Frauenchor Riegelsberg“ eher

ein klassisch­volkstümliches Ensemble

vorgestellt hatten und dann von

den Programmpunkten Musical, Filmmusik,

Schlager und Gospel positiv

überrascht waren.

Also wurde über einen neuen Chornamen

nachgedacht, der den Imagewechsel

des Frauenchores ausdrücken

sollte. Chorleiter Steffen Hällmayr

schlug den Namen CHOR­y­FEEN vor.

Für ihn sind seine Sängerinnen Koryphäen,

weil sie zum Umdenken bereit

waren und sich in den letzten Jahren

so toll entwickelt haben. Der Chor, der

zurzeit 28 Sängerinnen hat, nennt

sich jetzt CHOR-y-FEEN Frauenchor

Riegelsberg e.V.

Weitere Informationen unter:

www.frauenchor-riegelsberg.npage.de

Renate Imhorst

SEITE 18 CHOR AN DER SAAR 2/2011


In diesem Jahr feiert der Gemischte

Chor Karlsbrunn sein 25­jähriges Vereinsbestehen.

Der exakte Gründungstag

ist der 7. November 1986 – das

Jubiläum wird aber schon am Sonntag,

dem 21. August 2011 mit einem

großen Chorfest eingeläutet. 25 Chöre

aus dem gesamten Saarland und den

angrenzenden Regionen Rheinland­

Pfalz, Luxemburg und Lothringen

werden dann Karlsbrunn in eine große

Chorbühne verwandeln! Vier verschiedene

Bühnen – in der evangelischen

Kirche, am Jagdschloss, an der Rudolf­

Voltz­Halle und auf dem Marktplatz –

bieten die Möglichkeit, Chorgesang in

seinen unterschiedlichsten Facetten

zu präsentieren. Das Chorfest beginnt

um 10.15 Uhr mit einem Gottesdienst

in der evangelischen Kirche unter

Mitwirkung des „Ensemble 85“ (Leitung

Martin Folz) und des Gemischten

Chors Karlsbrunn (Leitung Bernhard

Hayo). Danach folgt ein buntes, zeitlich

aufeinander abgestimmtes Chorprogramm

auf vier Bühnen:

In der evangelischen Kirche: Vokalensembles,

Kammerchöre und Chöre

mit geistlichem Repertoire

Im Schlosshof des Jagdschlosses: LieblingsStücke

– Es gibt so viele Lieder,

an denen Erinnerungen hängen, andere

sind besonders schön, ungewöhnlich

und bedeutsam, hier ist Platz für

ChorHits und VerlorenGeglaubtes, aus

der tiefsten Ecke der großen Chortasche

ans Tageslicht befördert, schon

20 Kinder singen hier aus voller Kehle

– das sind wir, der Chor des Johannes-

Kepler­Gymnasiums in Lebach. Unsere

Proben finden jeden Montag in der

7. Stunde statt. Fünft­, Sechst­ und

Siebtklässler haben hier ganz viel

Spaß am Singen. Schon seit 5 Jahren

proben wir für Schulkonzerte, Weihnachtskonzerte,

Schulfeste, Begrü-

CHOR AN DER SAAR 2/2011

fast vergessene Volkslieder, Romantisches

...

An der Rudolf-Voltz-Halle: NeuEntdecktes

– Aus alt mach’ neu. Aktuelle

Arrangements altbekannter Chorlieder,

Jazz, Spirituals, Evergreens,

Schlager etc.

Auf der Hauptbühne auf dem Marktplatz

wird ab 19.00 Uhr SR3 im Rahmen

einer Sondersendung des „Singenden,

klingenden Dreiländerecks“ das Finale

des Chorfestes live übertragen.

25 Jahre Gemischter Chor Karlsbrunn

SING ES! im Warndt – „1. Interregionales Chorfest 2011“ in Karlsbrunn

Siegertitel des Projektes

XXL-Männerchor

Das Projekt XXL­Männerchor wurde

ins Leben gerufen, da viele, einstmals

zahlenmäßig und stimmlich starke

Männerchöre inzwischen sehr unter

schwindenden Sängerzahlen und

Nachwuchsmangel leiden und somit

ein Grundstein unseres Chorwesens

mit seinem Reichtum an Chorsätzen

verloren zu gehen droht. Im Rahmen

des SR3 Radioprogramms können in

den Wochen vorher aus einer Auswahl

von 12 Männerchorliedern (von „Im

Abendrot“ über „Am kühlenden Morgen“

bis hin zu „Bajazzo“) von den

Hörern die beliebtesten gewählt werden.

Dieses Repertoire wird dann von

allen teilnehmenden Männerchören

Neu im SCV: Chor des

Johannes-Kepler-Gymnasiums Lebach

ßungsfeste und Kepler-Tage. Von fröhlich

bis traurig ist fast alles dabei. Wir

singen französische, englische und

deutsche Lieder. Bei Gospels, Songs

und Liedern begleitet uns unsere

Chorleiterin Andrea Kovács­Dilk am

Klavier. Geduldig übt sie mit uns,

zweistimmig zu singen, und bei englischen

und französischen Liedern

(auch interessierte „verlorene“ Einzelsänger

sind eingeladen) mit 100 bis

150 Sängern (oder mehr) ins idyllische

Karlsbrunner Wiesental klingen.

Zwischen dem Chorprogramm wird es

Workshops für Kinder und Erwachsene

sowie die Gelegenheit zum gemeinsamen

Singen geben.

Als musikalischer Gesamtleiter konnte

Martin Folz und für die Gesamtplanung

und professionelle Durchführung

Carola Ehrt vom Europäischen

Zentrum für Chorkultur gewonnen

werden. Beide sind der Chorszene in

der Großregion stark verbunden und

vielen bekannt durch die beiden

Chorevents SR3­Klangwelle 2007 und

SR3 StadtKlangFluss 2010.

Nähere Informationen:

Programmablauf:

Frau Carola Ehrt, Tel. 0651/1455575,

E-Mail: CarolaEhrt@eurochor.de

XXL­Männerchor:

Bernhard Hayo (Chorleiter),

Tel. 06898/41550,

E­Mail: bernhard@hayo­music.com

Homepage:

www.gemischterchorkarlsbrunn.de

Claudia Desgranges

KREIS-CHORVERBAND

Saarlouis

1. Vorsitzender: Joachim Roden, Tel. 06831-87760

E-Mail: rjrod@kabelmail.de

hilft sie bei der Aussprache. Wir

freuen KREIS-CHORVERBAND

uns immer alle aufs Singen und

wünschen uns, dass die Chor-AG noch

lange erhalten bleibt.

Neunkirchen

Ida Gerstner

Klassenstufe 5

KREIS-CHORVERBAND

St. Ingbert

KREIS-CHORVERBAND

SEITE 19


ERICHTE AuS DEN KREISEN

Am 16. Mai fand wieder das traditionelle

Kirmeskonzert am Montagmorgen

statt, welches der Musikverein „Piano

Kirmesmontagskonzert in Diefflen

Forte“ mit „Total Eclipse of the Heart“

von Jim Steinmann eröffnete, bevor

der Vorsitzende des Männerchors 1874

Diefflen, Michael Keipinger, die 300 Zuhörer

im vollbesetzten großen Saal des

Gemeindehauses mit dem mittlerweile

nicht mehr wegzudenkenden Ruf „Wem

ess de Kirw“ begrüßte.

Eine sechsmonatige Probenzeit für dieses

Konzert lag hinter dem Männerchor

und seinem Chorleiter Andreas Hoffmann,

der sein drittes Konzert in diesem

Rahmen souverän im Griff hatte.

Man merkte deutlich, wie intensiv

KREIS-CHORVERBAND

Hoffmann mit dem Chor seit dem letz-

Saarlouis

ten Jahr gearbeitet hatte. Dieser zeichnete

sich durch einen sehr homogenen

Klang, eine deutliche Aussprache und

abwechslungsreiche Dynamik aus, so

das einstimmige Urteil – auch des anwesenden

Fachpublikums.

Die dargebotene Literatur reichte von

„Erhebt das Glas“ aus Verdis Oper „Ernani“

bis zu den „Irischen Liebesgeschichten“

von Hilger Schallehn. Höhepunkte

waren dabei u.a. ein Udo

KREIS-CHORVERBAND

Neunkirchen

KREIS-CHORVERBAND

St. Ingbert

1. Vorsitzender: Werner Zeitz, Tel. 06803-1710

E-Mail: zeitz1@gmx.de

KREIS-CHORVERBAND

St. Wendel

KREIS-CHORVERBAND

Saarbrücken

Jan Hendrik Dithmar, Markus Schaubel und Heribert Wallacher (v.l.)

Am 11. Mai 2011 wurde beim MGV Frohsinn

im Bergmannsheim St. Ingbert der

offizielle Chorleiterwechsel von Jan

Hendrik Dithmar zu Markus Schaubel

vollzogen. Aus beruflichen Gründen

konnte Dithmar den Chor nicht mehr

KREIS-CHORVERBAND

weiterführen.

Merzig-Wadern

Jürgens­Medley und die deutsche Version

von „Thank you for the Music“

(Abba). Stets vermochten die 29 Sänger

das aufmerksame Publikum in ihren

Bann zu ziehen. Der alljährliche

Sängerwettstreit, den auch in diesem

Jahr Florian Schwarz mit seiner Gruppe

gewann, war an Spannung nicht zu

überbieten. Besonderer Dank gilt unseren

Gruppendirigenten Henri Bach

und Florian Schwarz sowie den Solisten

Johannes Mazurek und Günter Mohr.

Die Musikerinnen und Musiker des

Musikvereins „Piano Forte“ Diefflen mit

ihrem neuen Dirigenten Josef Krämer

setzten nach bekannter Manier neben

der Eröffnung weitere stimmungsvolle

Akzente im Kirmesmontagskonzert.

Mit einem Beatles­Medley oder dem bekannten

„Fliegermarsch“ von Hermann

Dostal wussten die Musiker zu überzeugen

und animierten die Zuhörer

zum Mitsingen.

Standing Ovations und Zugaberufe

waren der Lohn für die Musiker und

Sänger, die das dreistündige Konzert

gemeinsam mit dem „Jägerchor“ von

Carl Maria von Weber beendeten. Ein

besonderer Dank geht an unsere Spon-

Chorleiterwechsel

beim mGV Frohsinn St. Ingbert

Nach einer kurzen Probe mit dem neuen

Chorleiter Markus Schaubel wurde

im Rahmen einer kleinen Feierstunde

Jan Hendrik Dithmar von den Sängern

gebührend verabschiedet. Der 1. Vorsitzende

Heribert Wallacher ging dabei

auf die Verdienste des scheidenden

Chorleiters ein. Dithmar übernahm den

Chor im Jahr 2003 vom mittlerweile

zum Ehrenchorleiter ernannten Paul

Groß, welcher den Chor 33 Jahre führte.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten

wuchs man schnell zu einer Einheit zusammen

und Dithmar gelang es schon

bald, aus dem Schatten seines Vorgängers

herauszutreten. In den folgenden

Jahren entwickelte er den Chor konsequent

musikalisch weiter und integrierte

sich menschlich hervorragend in den

Verein. Er übernahm neben seiner Chorleitertätigkeit

auch weitere Verantwortung

innerhalb des Vereins. So war er 4

Jahre in der Vorstandschaft tätig und

zeigte sich verantwortlich für die Gestaltung

der Webseite des Vereins, welche

er auch zukünftig weiterführen

wird. Vorsitzender Wallacher appellierte

an die Sänger, den neuen Chorleiter

soren von Volksbank Dillingen, Kreissparkasse

Saarlouis, VSE Kraftwerk

Ensdorf, Druckerei Krüger, Stadtwerke

Dillingen sowie an unseren neuen Vereinswirt

im Gemeindehaus Diefflen. Für

den wunderschönen Blumenschmuck

bedanken wir uns beim „Blumenhaus

Liane“ und für die Schnapsspenden bei

den Dieffler Wirten vom „Gasthaus am

Turm“, „Karlsbergeck“ sowie „Pues

altem Haus“. Der Männerchor Diefflen

freut sich jetzt schon darauf, Sie im

Jahre 2012 mit dem traditionellen

Ruf „Wem ess de Kirw“ begrüßen zu

dürfen.

„Neue Männer braucht das Land“,

der Männerchor Diefflen ebenso. Wir

sind, was das Alter betrifft, ein bunt

gemischter Chor, der Jüngste ist gerade

mal 20, der Älteste über 80 Jahre alt.

Wir suchen Männer jeglichen Alters, die

Lust und Laune verspüren, in einem

sehr gut organisierten Chor zu singen

und schöne Stunden mit uns zu

verbringen. Probe ist montags von 19-

21 Uhr im Gemeindehaus Diefflen.

Unser junger Chorleiter Andreas Hoffmann

freut sich jetzt schon darauf,

Euch in der „Schnupperprobe“ begrüßen

zu dürfen.

Michael Keipinger

Markus Schaubel genauso zu unterstützen

wie dessen Vorgänger. Große

Umstellungsschwierigkeiten erwartet

man nicht, da Markus Schaubel den

Chor schon bei vielen Auftritten am

Klavier begleitet und ihn auch schon

mehrfach vertretungsweise dirigiert hat.

Jan Hendrik Dithmar bedankte sich für

die Unterstützung, die er von der Vorstandschaft

und von den Sängern stets

erhalten hat. Er sei zunächst sehr skeptisch

gewesen und anfänglich sei es für

ihn schwierig gewesen, Sängern Anweisungen

zu erteilen, die schon sehr viel

länger singen als er an Lebensjahren

aufzuweisen hatte. Doch der Chor habe

es ihm leicht gemacht. Die Sänger

hätten immer mitgezogen. Es wurden

sehr viele neue Lieder einstudiert, sogar

eine CD produziert und gemeinsam

viele Konzerte und Auftritte erfolgreich

absolviert. Er wünschte dem Verein,

dem Chor und seinem Nachfolger

Markus Schaubel auch weiterhin viel

Erfolg.

Heribert Wallacher

SEITE 20 CHOR AN DER SAAR 2/2011


Singend klingendes Chorkonzert

in der Stadthalle St. Ingbert

Kreis-Chorverband präsentierte sich mit sieben Chören

Vielseitig präsentierte sich der Kreis-

Chorverband St. Ingbert beim großen

Chorkonzert am 3. April in der St. Ingberter

Stadthalle. Altes Liedgut war

ebenso vertreten wie Filmmusik und

moderne Schlager. Den Auftakt machte

der MGV „Sangesfreunde“ 1868 e.V.

Oberwürzbach. Unter Leitung von

Everard Sigal, der auch die Gesamtleitung

des Konzerts hatte, sangen

die musikalischen Herren Lieder von

Franz Abt, Felix Mendelssohn Bartholdy

und Hans Heun.

Lieder aus bekannten Filmen und Musicals

bot der Barbara Ikas Kinderchor.

Der gemischte Chor begeisterte die

Zuhörer unter anderem mit „Vois sur

ton chemin“ aus dem Kinofilm „Die

Kinder des Monsieur Mathieu“ und

„I don’t know how to love him“ aus

dem Musical „Jesus Christ Superstar“.

Der Frauenchor „Pro Musica“ aus St.

Ingbert, ebenfalls unter Leitung von

Barbara Ikas, präsentierte Popsongs

und überzeugte dabei mit schönen

Stimmen. Ein Highlight bildete das

Solo von Alexandra Hauswirth bei Rolf

Løvlands „You raise me up“ und in der

Frauenchorversion erhielt der Rod­

Stewart Klassiker „Sailing“ eine ganz

eigene, beeindruckende, schöne Note.

Nach soviel Frauenpower entführten

die Herren des Männergesangvereins

Frohsinn St. Ingbert in die Welt der

deutschen Schlagerlieder. „Über sieben

Brücken musst du gehen“, „Über

den Wolken“, „Ich war noch niemals in

New York“ und „Butterfly“ fanden

beim begeisternd mitklatschenden

Publikum guten Anklang.

Der gemischte „Chor 98“ aus Ommersheim,

dirigiert und am Flügel begleitet

von Friedel Hary, sorgte mit „Theater“

(Ralph Siegel) und „Brigde over

troubled water“, der wohl ergreifendsten

musikalischen Liebeserklärung

von Simon & Garfunkel, sowie dem

Gute-Laune-Song „Under the moon of

love“ der Gruppe „Showaddywaddy“

beim Publikum für beste Unterhaltung.

Ganz aktuell, da dieser Song gerade

in Udo Lindenbergs erstem Musical

der Titelsong ist, sangen die Damen

und Herren „Hinter dem Horizont

geht’s weiter“.

Mit dem Bohlen-Titel „Ein schöner

Traum“ eröffnete der GV „Germania“

St. Ingbert seine Darbietung. Das Publikum

in der Stadthalle hatte große

Freude daran, ebenso an Liedern wie

„Sing mit mir“ und „Küsse von dir“,

die der Chor, geleitet von Dorothée

CHOR AN DER SAAR 2/2011

Bost-Kattler und instrumental am

Flügel von Everard Sigal unterstützt,

sang.

Der Männerchor 1860 Rohrbach unter

der sympathischen Leitung von

Natalia Malkova beendete den bunten

Melodienreigen. Nach Abstechern in

die Bereiche Operette und Oper mit

dem „Zigeunerbaron“ von Johann

Strauss und dem Jägerchor aus „Der

Freischütz“ von Carl Maria von Weber

ließen die Rohrbacher Herren den

Konzertabend mit dem Volkslied

„Zigeuner spielt uns auf“ traditionell

ausklingen.

Am Ende gab es für alle Chorleiterinnen

Blumen und für die Chorleiter

was Prickelndes aus der Flasche vom

Vorsitzenden des Kreis-Chorverbands

St. Ingbert, Werner Zeitz, der sich –

sicherlich auch im Namen des Publikums

– bei allen Akteuren für

einen wunderschönen Musiknachmittag

bedankte.

Werner Zeitz

CHORREISEN

NACH IHREN SPEZIELLEN WÜNSCHEN!

Wir planen, gestalten und organisieren

ganz individuell Ihre Reise.

Viele schöne Ziele in ganz Europa.

Wir würden uns freuen, wenn Sie uns Ihr

Vertrauen schenken.

Testen Sie uns!

Fordern Sie, am besten

noch heute, unseren

kostenlosen Katalog an.

150 Jahre

Kreis-Chorverband

St. Ingbert

2012 wird der KCV St. Ingbert auf sein

150­jähriges Bestehen zurückblicken

können. Aus diesem Anlass wird er

zusammen mit seinen angeschlossenen

Chören, befreundeten Kreisverbänden

und interessierten Chören im

Juni 2012 bei folgenden Veranstaltungen

zusammen feiern:

• 24.06.2012:

Tag des Liedes in der Innenstadt

St. Ingberts mit allen Kreischören

und weiteren saarländischen Chören

• 03.06. bis 30.06.2012:

Große Ausstellung und Präsentation

der Kreisvereine im Kuppelsaal

des Rathauses St. Ingbert. Eröffnung

der Ausstellung am 03.06.

mit Gesang.

Anmeldungen zur Teilnahme am

Tag des Liedes und weitere Infos zu

den Jubiläumsfeierlichkeiten ab sofort

beim Kreisvorsitzenden Werner

Zeitz unter 06803­1710.

Chor-Concept-Tours GmbH • Lerchenstraße 13 • 66793 Schwarzenholz

Tel.: (0 68 38) 98 30 40 • Fax: ( 0 68 38) 98 30 42

E-Mail: ccotours@aol.com • www.cco-tours.de

SEITE 21


Chormusik im

GESuCHE · EHRuNGEN

RUNDFUNK

Chor/Leiter

GESUCHT

Zum

GEDENKEN

März 2011 TERMINE

Jubiläen und

EHRUNGEN

Männerchor Harmonie Homburg

Walter Neuschwander 50 Jahre

Reiner Schwarz 40 Jahre

MGV 1904 Losheim

Joachim Meiers

25 Jahre Chorleitung

Manfred Comteße Gold & Onyx

Winfried Schilz Gold & Onyx

Männerchor 1912 Mettlach

Helmut Schill

40 Jahre Chorleitung

Männergesangverein 1898 Bosen

Herbert Blasius 60 Jahre

Horst Schmidt 50 Jahre

Jörg-Emil Arend 40 Jahre

Rüdiger Korb 40 Jahre

Karl­Wendel Brill Gold & Onyx

Horst Schmidt Gold & Onyx

Gesangverein Germania

Rehlingen

Gabriel Becker 60 Jahre

Arnold Schäfer 60 Jahre

Werner Brossette 50 Jahre

Werner Kiefer 50 Jahre

Horst Magard 50 Jahre

Matthias Six 50 Jahre

Günter Braun 40 Jahre

Remigius Oswald 40 Jahre

Chor der Brauerei Becker

Friedel Metz 60 Jahre

Männerchor 1864 Roden

Alfred Altmayer 60 Jahre

Willi Quirin 60 Jahre

Der Männerchor 1860 Dillingen/Saar

e.V. sucht ab sofort eine(n) neue(n)

Chorleiter(in).

GESUCHT

Unsere derzeit 27 Sänger wünschen sich

eine(n) Dirigenten/in, der sich an die

Grenzen des Chores herantasten kann,

die vorhandenen Fähigkeiten ausschöpfen

will und sie mit den Sängern zusammen

kontinuierlich erweitern

möchte. Als traditionsreicher Chor wollen

wir auch weiterhin die klassische

Männerchorliteratur pflegen, sind aber

auch dem Neuen aufgeschlossen und

bestrebt, moderne Sätze in ausgewoge-

Sängerchor Bischmisheim

Dieter Behmer 50 Jahre

Heinz Göllen 50 Jahre

Helmut Schmeer 50 Jahre

April 2011

Sängervereinigung St. Arnual

Helga Jüllich 50 Jahre

Männergesangverein Großrosseln

Berthold Ehlen 40 Jahre

Heinz Herrnschmidt 40 Jahre

Karl-Heinz Schuler 40 Jahre

Siegfried Thiel 40 Jahre

Grügelborner Singkreis

Agnes Alles 40 Jahre

Helene Alles 40 Jahre

Anette Altmeyer 40 Jahre

Agnes Backes 40 Jahre

Christina Bick 40 Jahre

Ursula Biehl 40 Jahre

Eva-Maria Johann 40 Jahre

Ilse Scheider 40 Jahre

Gertrud Schnur 40 Jahre

Renate Weigerding 40 Jahre

Katharina Werkle 40 Jahre

Kreis-Chorverband Neunkirchen

Erich Bick Gold & Onyx

Mai 2011

MGV Heimatgruß 1921

Furschweiler

Alfons Wolf 40 Jahre Chorleitung

Heinz Schwan 60 Jahre

Alois Thiel 50 Jahre

Werner Wobedo 50 Jahre

MGV Eintracht Nunkirchen

Peter M. Spang

25 Jahre Chorleitung

Willi Heck 60 Jahre

Alfred Dewald 50 Jahre

Erwin Petry 40 Jahre

ner Weise in unser Repertoire einzuflechten.

So wie unsere Konzerte der

letzten Jahre stets auf einen gewissen

Kontrast ausgelegt waren, wünschen

wir uns eine gute Mischung von Stilen

der Chormusik innerhalb unserer Proben,

die zurzeit freitags von 20.00 Uhr

bis 21.30 Uhr stattfinden. Wir haben

sicherlich noch viele Jahre Freude am

Singen und wenn Sie wollen, zusammen

mit Ihnen.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an:

Gisbert Bassler, Stockwies 2.,

66763 Dillingen, Tel.: 06831/8906428

E-Mail: Gisbert.Bassler@arcor.de

MGV 1871 Sängerbund

Willi Eisenbart 60 Jahre

Werner Heckmann 60 Jahre

Helmut Klein 60 Jahre

Egon Körner 60 Jahre

Erwin Maas 60 Jahre

Rolf Schöner 60 Jahre

Rudolf Klos 50 Jahre

Reiner Gehrhardt 40 Jahre

Werner Porten 40 Jahre

Männerchor 1874 Diefflen

Klaus Paulus 50 Jahre

Gemischte Chorgemeinschaft

Menningen

Guido Braun 60 Jahre

Gerhard Kiefer 50 Jahre

Norbert Mollemeyer 40 Jahre

MGV Eintracht Freisen 1921

Paul Klein 60 Jahre

Alois Marx 60 Jahre

Peter Schwenk 60 Jahre

Leo Fox 50 Jahre

Hans Lorenz 50 Jahre

Raimund Ruffing 50 Jahre

Hans Schmidt 50 Jahre

Walter Schmitt 50 Jahre

Günter Werle 50 Jahre

Rudolf Werth 50 Jahre

Waldemar Becker 40 Jahre

Karl-Heinz Gelzleichter 40 Jahre

Reinhold Marx 40 Jahre

Manfred Müller 40 Jahre

MGV Palme Braunshausen

Karl­Georg Feis 60 Jahre

Hartmut Greff 50 Jahre

Ford-Werkchor 1975 Saarlouis

Josef Groß 60 Jahre

Johannes Leidinger 60 Jahre

Ernst Petry 50 Jahre

Paul Kiefer 40 Jahre

Charles Schmidt 40 Jahre

SEITE 22 CHOR AN DER SAAR 2/2011


SR 2 KulturRadio

Donnerstag, 16. Juni, 15.30 Uhr

AprèsMidi: Lords of the Chords

Porträt des Männer­Vokalensembles

Freitag, 17. Juni, 15.30 Uhr

AprèsMidi: Singt dem Tabak ein

süßes Lied

Werke von Paul Lebrun, Tobias

Hume, Charles Wesley, Edouard

Lalo, Daniel Towner u.a.

Donnerstag, 23. Juni, 10.30 Uhr

KlassikHits auf Wunsch

Ihre Musikwünsche auf

SR 2 KulturRadio bis um 18 Uhr

– selbstverständlich auch Chormusik!

Freitag, 1. Juli, 20.04 Uhr

Konzert aus Paris

Orchestre National de France

Leitung: Semyon Bychkov

Berliner Radiochöre & Kinderchor

von Radio France

Benjamin Britten: War Requiem

Aufnahme vom 16. Juni 2011 in

der Basilika Saint­Denis

musikverlag hayo

CHOR AN DER SAAR 2/2011

Freitag, 8. Juli, 20.04 Uhr

Musikfestspiele Saar 2011

Orchestre National de Lorraine

Deutsche Radio Philharmonie

Leitung: Jacques Mercier

Alexandra Petersamer, Mezzosopran

Trierer Domchor, Mädchenchor &

Trierer Domsingknaben

Gustav Mahler: 3. Sinfonie d-moll

Aufnahme vom 17. Juni 2011 im

Weltkulturerbe in Völklingen

Freitag, 15. Juli, 15.30 Uhr

AprèsMidi: Stimmenvielfalt

Opernchöre im 18. und frühen

19. Jahrhundert

Werke von Georg Friedrich Händel,

Jean­Philippe Rameau, Wolfgang

Amadeus Mozart, Ludwig van

Beethoven, Carl Maria von Weber

und Vincenzo Bellini

Samstag, 3. September, 17.30 Uhr

Musik an der Saar

ENSUITE

Eine musikalische Revue mit

Studierenden der Hochschule für

Musik Saar (Direktübertragung aus

der Illipse, Illingen)

Als Bernhard Hayo 1995 seinen Verlag gründete, fragte ihn Martin

Folz in „Chor an der Saar“: „Noch ein Verlag?“ – Damals, wie heute

lautet die Antwort: „Ja, als Schnittstelle zwischen Chorleiter, Komponist

und Anbieter von Chorliteratur. Für Chöre auf der Suche

nach gut singbarer, handwerklich, wie künstlerisch gut gemachter

Chorliteratur.“ Inzwischen, nach nunmehr über 15 Jahren hat der

Musikverlag hayo sein Programm stetig erweitert. Immer zwischen

Komponisten und Chören, war der Bedarf der Chöre und Chorleiter

erste Priorität. Dabei stand immer auch die Qualität der Notenausgaben

im Vordergrund, was von Sängern und Chorleitern – auch

international – sehr geschätzt wird.

Es entstand eine Vielzahl von dreistimmigen Chorsätzen, um

dem oft beklagten Mangel an Männerstimmen in den Gemischten

Chören Rechnung zu tragen. Auch die sinkenden Chorstärken bei

den Männerchören wurden berücksichtigt und insbesondere vom

saarländischen Komponisten Norbert Feibel gibt es eine große

Auswahl an Musik für SAB, TTB und TBB.

Für Kinderchöre und Schulen entstanden zauberhafte Singspiele

aus der Textwerkstatt von Anna Marita Engel, die mit ihren witzigen

und geistreichen Texten bereits eine Vielzahl von weltlichen

und neuen geistlichen Chorwerken inspiriert hat.

Inzwischen hat sich aber auch ein reichhaltiges Programm für den

leistungsfähigen Kammer­ oder Oratorienchor entwickelt. Sechs­

bis zwölfstimmige Chorwerke für Ensembles wie BBC­Chor, Formosa,

King’s Singers, King’s College Choir London, Via Nova­Chor und

viele andere wurden häufig als Auftragswerke für die jeweiligen

Ensembles komponiert.

Auf der anderen Seite wird die Zusammenarbeit mit Künstlern

wie Konstantin Wecker ausgebaut. Hier sind die Herausgabe von

Klavierpartituren seiner Songs sowie die Neukomposition einer

Messe geplant.

Das Programm von hayo-music wird abgerundet durch Werke für

Bläserensembles (u. a. Hornquartette), Kammerorchester sowie

Unterrichtsliteratur für Klavier.

Im September wird der Verlag sich auf der Chor.com präsentieren.

CHORmuSIK Im RuNDFuNK

Praxis-Tipp

VORSTAND

Chormusik im

RUNDFUNK

SR 3 Saarlandwelle

Chor/Leiter

Sonntag, 29. Mai, 19.04 Uhr

Singendes, klingendes Dreiländereck

Öffentliche Veranstaltung

u.a. mit dem Chor Sing’n’Swing

Direktübertragung vom Marktplatz

in Homburg

GESUCHT

Sonntag, 21. August, 19.04 Uhr

Singendes, klingendes Dreiländereck

Interregionales Zum Sängerfest

Karlsbrunn

Direktübertragung

GEDENKEN

TERMINE

Jubiläen und

EHRUNGEN

SEITE 23


VERANSTALTuNGSKALENDER · INTERKuLTuR

Zum

GEDENKEN

TERMINE

Jubiläen und

03.06.2011, 21.00 Uhr

Hülzweiler, Freilichtbühne

Open-Air-Konzert mit MAYBEBOP

und Jung & Sing

EHRUNGEN

Zum 20. Geburtstag gönnt sich Jung

& Sing ein Highlight: MAYBEBOP live

auf der Freilichtbühne – natürlich

mit Jung & Sing im Vorprogramm.

VVK: Rathaus Schwalbach, Uhren­

Schmuck Helfen, Hülzweiler,

Laurentiusstr. und bei allen Ticket­

Regional­Vorverkaufsstellen, z.B.

Pieper (SLS), Phonac (SLS), SR am

Markt (SB), Optik Hör (Dillingen,

Ensdorf, Losheim), Tourist Information

(MZG), Klein & Buch (NK) sowie

allen SZ-Pressezentren und Wochenspiegel-Geschäftsstellen,

Online-Kartenbestellung:

www.ticket­regional.de/jungsing

Info: www.jungsing.de

04.06.2011, 20.00 Uhr

Dillingen, Saardom

Madrigalchor Dillingen – Messe in

D­Dur von Antonin Dvorˇák

Info: www.madrigalchor-dillingen.de

MUSICA MUNDI

Weltrangliste aktualisiert

Die jüngste Version der MUSICA MUNDI

Weltrangliste (WRL) liegt für alle

Chorinteressierten im Internet bereit:

www.interkultur.com (Rubrik Weltrangliste).

Insgesamt 1000 Gruppen

wurden berücksichtigt und mit den Ergebnissen

der aktuellen Wertungen aus

Zwickau, St. Louis, Wien 2010 sowie

Hoi An 2011 abgeglichen.

Neues von INTERKuLTuR

An erster Position steht bereits seit

2006 der Chor „Jauniešu Koris KAMĒR...“

aus Lettland, dicht gefolgt vom „Stellenbosch

University Choir“ aus Südafrika.

Die besten deutschen Chöre finden

sich mit dem Kammerchor am Würzburger

Dom (Platz 25) und dem 4x4 Frauenchor

der Pädagogischen Hochschule

Heidelberg (Platz 30). Der Heidelberger

Chor hatte 2010 beim Robert­Schumann­Chorwettbewerb

in Zwickau mit

dem Gewinn des Robert­Schumann­

Chorpreises einen tollen Erfolg erzielt

und sich damit auf den 2. Platz auf der

WRL der Frauenchöre gesungen.

12.06.2011, 17.00 Uhr

Homburg-Erbach, kath. Pfarrkirche

Maria vom Frieden

„Schwerelos“ – Mottokonzert von Sing

’n’ Swing

Mit seinem neuen Chorleiter Matthias

Rajczyk hat Sing ’n’ Swing ein

Programm zusammengestellt, das die

verschiedensten Dimensionen von

Schwerelosigkeit verbindet. Das sich

Lösen von den Fesseln des Alltags,

das Freiwerden von Sorgen und

Problemen, das Träumen und Lieben,

aber auch das endgültige Hinübergehen

vom Diesseits zum Jenseits

werden in den Werken thematisiert,

die der Chor zu Gehör bringen wird.

Musikalisch werden dabei ebenfalls

Grenzen übersprungen: Der Bogen der

Melodien reicht von Mendelssohn bis

Shaw, von Fauré bis Gershwin, von

Rheinberger bis Sting, von Rutter bis

Lauridsen. Der Eintritt ist frei.

19.06.2011, 17.00 Uhr

Püttlingen, St.-Barbara-Halle

Offenes Volksliedersingen des

Kreis­Chorverbandes Saarbrücken

Der Kreis­Chorverband Saarbrücken

möchte mit diesem freien, offenen

Singen alle Menschen ansprechen.

Wer gerne wieder einfach alte und

schöne Lieder mitsingen möchte ist

willkommen. Auch für das leibliche

Wohl ist gesorgt. Vielleicht entdeckt

doch der Eine oder die Andere, dass

Singen in der Gemeinschaft doch

World Choir Championships

und Grand Prix

Graz, 10.-17. Juli

Die Vorbereitungen für die 1. Chorweltmeisterschaft

für die Jugend in

Kombination mit dem 2. Grand Prix

der Chormusik laufen auf Hochtouren.

Zahlreiche Chöre aus 5 Kontinenten

haben sich angemeldet, u.a. aus Australien,

Brasilien, China, Malaysia, Korea,

Russland, Skandinavien, Südafrika,

Venezuela und Zypern. Neben den

Wettbewerben wird ein fantastisches

Rahmenprogramm geboten: tägliche

Galakonzerte der besten Chöre, Begegnungskonzerte

mit gemeinsamen

Singen in der Grazer Innenstadt sowie

Konzerte in der Steiermark. Absolutes

Highlight wird das FilmHarmonie

Konzert am 15. Juli in der Grazer Stadthalle

sein: eine multimediale, chorsinfonische

Filmmusik­Show der Superlative

mit Musik der größten Kinohits

wie Star Wars, Titanic, Harry Potter,

Indiana Jones... und noch viel mehr!

Parallel zur Chorweltmeisterschaft wird

Graz auch Gastgeber der American

Football Weltmeisterschaft sein. Alle

Teilnehmer des Chor-Events erhalten

kostenlosen Eintritt zu allen Spielen

der Football WM!

etwas mit sich bringt. Abseits von

Hast und Lärm.

21.08.2011, ab 10.15 Uhr

Karlsbrunn

SING ES! im Warndt – „1. Interregionales

Chorfest 2011“ zum 25-Jahr-

Jubiläum des Gemischten Chors

Karlsbrunn (s. Bericht S. 19)

10.09.2011, 18.00 Uhr

Homburg, Aula des Chr. Mannlich

Gymnasium

Weltliches Konzert des KCV Homburg

11.09.2011, 17.00 Uhr

Kirkel, protestantische Kirche

Geistliches Konzert des KCV Homburg

03.10.2011, 17.00 Uhr

Schwalbach-Hülzweiler, Haus für

Kultur und Sport

Chor/Ohrwürmer II – Jahreskonzert

des Männerchors Hülzweiler

zusammen mit dem Ensemble

„Nomen“

Eintritt: 10 € / Vorverkauf: 8 €

Karten: 06831­53310

„In...Canto sul Garda“

Riva del Garda, 13.-17. Oktober

Das norditalienische Riva del Garda ist

mit „In...Canto sul Garda“ alle zwei

Jahre im Oktober eine reizvolle Destination

für Chöre. Der Chorwettbewerb

& Festival trägt besonders dem wachsenden

Interesse der Chöre an Jazz-,

Spiritual­ und Gospelgesang Rechnung.

Schwer punkte sind aber auch die

sakrale Musik und sehr differenzierte

Folklorekategorien. Im Rahmen des

Festivals finden in ausgewählten Orten

der Region Begegnungskonzerte statt.

Eröffnet wird die Veranstaltung traditionell

mit einer bunten Chorparade aller

Teilnehmer durch die malerische

Altstadt von Riva. Riva und Umgebung

bieten außerdem abwechslungsreiche

Besichtigungs­ und Ausflugsmöglichkeiten,

etwa die Stadtburg Rocca

di Riva aus dem 12. Jahrhundert, der

Monte Brione oder der Varone-Wasserfall.

Weitere Info: www.interkultur.com

SEITE 24 CHOR AN DER SAAR 2/2011


Ein Geburtstag ohne Geschenke wäre

grässlich. Und darum hält das Feuchtwanger

Sängermuseum für Chöre, die

ihr 100. Wiegenfest feiern, ein Geschenk

bereit: einen Freifahrschein

für eine packende Zeitreise in die

Sängervergangenheit. Die redlich verdiente

Zelterplakette dient gewissermaßen

als Eintrittskarte.

Die Gäste erleben dann im Sängermuseum,

wie Sängerfeste und Sängeralltag

früherer Zeiten für sie konkrete

Gestalt annehmen. Sie lassen sich in

eine Vergangenheit entrücken, die ihnen

zugleich spannend und vertraut

erscheint. Und manche Nuance ihres

gegenwärtigen Chorlebens wird ihnen

jetzt verständlicher und gewinnt so

an Profil und Plausibilität.

Dazu trägt übrigens auch Katrin Kubales

und Norbert Schmidts Reisebegleitung

bei. Sie führen die Gäste

durch die Ausstellungen, stehen Rede

und Antwort und wissen manch heitere

Episode aus der Chorge schichte einzuflechten.

Zudem gibt Norbert Schmidt den

Chören die Chance, eine akustische

CHOR AN DER SAAR 2/2011

Visitenkarte abzugeben: Mit einem

Ministudio nimmt er ihren Gesang

auf. Der gelangt von da zu einem

Terminal mit Touchscreen­Oberfläche.

Und hier haben spätere Gäste die Mög-

lichkeit, bereits eingespielten Liedbeiträgen

zu lauschen. Diese klanglichen

Auskünfte, schaffen doppeltes

Pläsier – für Akteure und für Hörer.

Katrin Kubale organisiert auf Wunsch

ein komplettes, individuell abgestimmtes

Programm, das Feuchtwangen

außerhalb des Sängermuseums

und zugleich die Umgebung des Ortes

berücksichtigt. So kann sie z.B. einen

Rundgang durch das Fränkische Museum

in Feuchtwangen vermitteln, das

zu den schönsten Museen seiner Art

im süddeutschen Raum gehört, oder

einen Theaterabend innerhalb der

Kreuzgangspiele, die sich immer wieder,

zwischen Juni und August, als

Publikumsmagnet erweisen, oder für

besonders Mutige eine Flugvorführung

auf dem Jagdfalkenhof Schloss

Regina Görner Präsidentin der Arbeitsgemeinschaft

Deutscher Chorverbände

Anlässlich der „tage der chor- und

orchestermusik 2011“ Anfang April in

Koblenz haben die deutschen Laienchorverbände,

die unter dem Dach der

„Arbeitsgemeinschaft Deutscher Chorverbände“

(ADC) inhaltlich und kulturpolitisch

zusammen arbeiten, Frau Dr.

Regina Görner einstimmig zur Präsidentin

gewählt. Zusammen mit dem kürzlich

gewählten Vizepräsidenten Dolf

Rabus steht sie für die nächsten Jahre

an der Spitze der ADC.

Regina Görner ist seit ihrer Kindheit

mit der Chormusik in allen ihren Facetten

vertraut: Sie war und ist selbst

Mitglied ausgezeichneter Laienchöre;

sie kennt die Leistungsfähigkeit und

auch die Probleme der Chöre. Die

frühere saarländische Sozialministerin

engagiert sich auch als Gewerkschafterin

– sie ist geschäftsführendes Vorstandsmitglied

der IG Metall – für

kulturpolitische Ziele: „Chorsingen ist

Begegnung – mit Menschen, mit Musik.

Man kann es von der frühen Kindheit

an bis zum Alter betreiben. Für jeden

Geschmack und jeden Anspruch gibt es

Angebote“, so Görner. „Wir haben in

Deutschland eine erfreulich dichte

Struktur von Laienchören. Ich möchte

dazu beitragen, dass dieses breite Angebot

erhalten, gestärkt und öffentlich

stärker wahrgenommen wird.“

Um jungen Sängerinnen und Sängern

auch auf Bundesebene Erfahrungen mit

national wie international renommierten

ChorleiterInnen zu ermöglichen

und anspruchsvolle Chorprojekte auf

den Weg zu bringen, wird die ADC künftig

einen Bundesjugendchor einrichten,

in dem wie beim Bundesjugendorchester

besonders entwicklungsfähige junge

Leute frühzeitig und gezielt gefördert

werden können. Außerdem sollen ab

2012 besonders herausragende Leistungen

in der Chormusik mit dem Titel

„Chor des Jahres“ bzw. „ChorleiterIn

des Jahres“ ausgezeichnet werden

können. Zudem will die ADC künftig

KomponistInnen und KompositionsstudentInnen

enger mit Chormusik und

ihren Rahmenbedingungen in Berührung

bringen, um auf diese Weise die

Weiterentwicklung der zeitgenössischen

Chormusik anzureizen.

Quelle: ADC

Info: www.chorverbaende.de

Schillingsfürst, die unmittelbare Nähe

zu den Königen der Lüfte verheißt.

Natürlich finden in solchem Rahmen

auch die typisch fränkischen Gasthöfe

VERSCHIEDENES

Freifahrschein für Hundertjährige

Zelterplakette als Eintrittskarte ins Sängermuseum

mit ihrer ausgezeichneten Küche und

den gemütlichen Fremdenzimmern

einen gebührenden Platz.

Was die Reise in die Vergangenheit betrifft,

so besteht übrigens kein Grund,

sich um die Heimkehr ins Heute zu

sorgen. Denn natürlich gehört zum

Freifahrschein eine Rückfahrkarte in

die Gegenwart.

Günter Ziesemer

Stiftung Dokumentations­

und Forschungszentrum

des Deutschen Chorwesens

Am Spittel 2 ­ 6 · 91555 Feuchtwangen

Tel.: 09852/4833

Fax: 09852/3961

E-Mail: info@chorwesen.de

www.chorwesen.de

WIR SIND GANZ CHOR FÜR

„Wir sind ganz Chor für UNICEF“ heißt

die bundesweite Aktion mit dem Deutschen

Chorverband. Sängerinnen und

Sänger in ganz Deutschland sind aufge-

Wir sind ganz Chor für

uNICEF – Sind Sie dabei?

bundesweite Aktion für Sängerinnen und Sänger

rufen, Benefizkonzerte zugunsten des

UNICEF­Bildungsprogramms „Schulen

für Afrika“ zu veranstalten. Gemeinsam

mit der Nelson-Mandela-Stiftung hat

UNICEF dieses Projekt ins Leben gerufen,

um Kindern in Angola, Malawi,

Mosambik und Südafrika den Schulbesuch

zu ermöglichen. In diesen Ländern

SEITE 25


VERSCHIEDENES

LEOPOLD 2011

Gute musik für Kinder

geht jedes dritte Kind immer noch nicht

in die Schule. Für sie unterstützt UNICEF

den Bau von einfachen Dorfschulen,

stellt Hefte, Stifte und Tafeln zur Verfügung

und bildet Lehrer aus. Fünf Millionen

Kinder profitieren seit dem Start

der Kampagne im Jahr 2005 bereits davon

– auch dank „Wir sind ganz Chor“.

50 Prozent der Konzerterlöse kann

Ihr Chor für eigene Anschaffungen behalten.

Mit der anderen Hälfte sorgt

Die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund

und die Förderung

des Verständnisses zwischen Menschen

unterschiedlicher Kulturen sind zentrale

Herausforderungen für unsere Gesell-

UNICEF dafür, dass Kinder in die Schule

gehen können. Ein Auftritt, ein Konzert

zugunsten von UNICEF kann viel

für Kinder bewegen. Seien Sie auch dabei

– Ihre Hilfe zählt!

Auf Wunsch erhalten Sie vorab eine

Info-Mappe. Wenn Sie sich anmelden,

erhält Ihr Chor beliebig viele Plakate,

mit denen Sie Ihr Konzert bekannt

machen können.

Ausschreibung „Integration durch musik“

2011 bis zum 31. Juli

schaft. Im Sinne einer aktiven Bürgergesellschaft

ist hierzu private Initiative,

besonders auch in der Arbeit mit Kindern

und Jugendlichen, gefordert. Diesen

Ansatz greift die Liz Mohn Kultur-

und Musikstiftung auf. Mit einem

jährlich ausgeschriebenen Projektaufruf

zur Ideeninitiative möchte sie eine

In ganz Deutschland findet auch dieses

Jahr wieder der Tag der Musik statt!

Alle Musizierenden in Deutschland sind

aufgerufen, sich mit eigenen Aktionen

und Veranstaltungen an dem vielfältigen

Programm zu beteiligen.

Der Tag der Musik ist Schaufenster der

beispiellosen kulturellen Vielfalt in

Deutschland und soll neue Impulse

setzen, die das Bewusstsein für den

Wert der Kreativität stärken und damit

jedem Bürger, gleich welcher sozialen

oder ethnischen Herkunft, den Zugang

Zum achten Mal vergibt der Verband

deutscher Musikschulen (VdM) in diesem

Jahr den Medienpreis LEOPOLD, der

Musikmedien für Kinder auszeichnet. Un ­

ter dem Motto „Gute Musik für Kinder“

gilt der LEOPOLD als Gütesiegel, das die

Orientierung beim Kauf von qualitätvollen

Musiktonträgern für Kinder erleich-

Initialzündung geben für die Entwicklung

und Umsetzung neuer Projektideen

und möglichst viele Einrichtungen

und Akteure zu entsprechendem

Handeln motivieren. Gleichzeitig wird

erhofft, dass die geförderten Projekte

viele Nachahmer finden werden.

Deutschlandweit sind bis zum 31. Juli

2011 Institutionen, Vereine, Verbände,

Stiftungen, individuelle Initiativen und

Akteure etc. mit gemeinnütziger Zielsetzung

eingeladen, musisch orientier-

TAG DER muSIK 2011: 17.-19. Juni

zur Welt der Musik ermöglichen. Insbesondere

für Kinder und Jugendliche

und deren Entwicklung ist es von

großer Bedeutung, eine kontinuierliche

und qualitätsgesicherte musikalische

Bildung erfahren zu können – von der

musikalischen Früherziehung über den

schulischen Musikunterricht bis zur

Instrumental­ und Vokalausbildung.

Der Tag der Musik sendet ein wichtiges

Signal an die Politik: Die enorme kulturelle

Vielfalt in Deutschland bedarf

des Schutzes und der Förderung – nicht

tern soll. Die wichtigste deutsche Auszeichnung

in diesem Bereich wird seit

1997 alle zwei Jahre vom VdM mit

Unterstützung des Bundesjugendministeriums

vergeben. Partner sind

das Kulturradio WDR3 und die Initiative

Hören. Im Laufe der Zeit haben sich

Zahl und Qualität der ausgezeichneten

Produktionen erheblich gesteigert.

In ihrer abschließenden Wertungszusammenkunft

hat die Jury des LEOPOLD

aus rund 200 Bewerbungen 28 CDs aus-

Kontakt:

UNICEF-Arbeitsgruppe Saarbrücken

Dr. Ingrid von Tippelskirch

An der Christ-König-Kirche 10

66119 Saarbrücken

Tel.: 0681/585641

Fax: 0681/5895405

E­Mail: info@saarbruecken.unicef.de

Weitere Informationen

im Internet unter:

www.unicef.de/ganzchor

te Projekte für eine erfolgreiche Integration

von Kindern und Jugendlichen

zu entwickeln. Gesucht werden neue

Projektideen, praktische Beispiele

mit Vorbildfunktion, wie Integration

gelingen kann. Dabei soll die Musik im

weiteren Sinne als Mittel zur Zielerreichung

eingesetzt werden. Die Liz Mohn

Kultur­ und Musikstiftung unterstützt

die Umsetzung von bis zu 15 Projektideen

mit jeweils bis zu 5.000 Euro.

Insgesamt stehen Fördermittel in Höhe

von 50.000 Euro bereit.

Weitere Infos unter:

www.kultur-und-musikstiftung.de

(IDEENINITIATIVE 2011)

als luxusorientierte Freizeitgestaltung,

sondern als Grundlage einer erfolgreichen

Gesellschaftspolitik. Der Tag der

Musik steht dafür, dass jeder Tag in unserem

Land ein Tag der Musik sein

möge.

Der Tag der Musik 2011 findet in Anlehnung

an die gleichnamige Kampagne

unter dem Motto „Ohne Musik keine

Bildung“ statt.

MACHEN SIE MIT!

Info: www.tag-der-musik.de

gewählt, die das Prädikat „Empfohlen

vom Verband deutscher Musikschulen“

erhalten. Gleichzeitig sind diese Produktionen

für den LEOPOLD nominiert,

der am 23. September 2011 im Kölner

Funkhaus des WDR vergeben wird.

Die kommentierte Preisträger­ und

Empfehlungsliste kann ab Oktober 2011

beim VdM (Plittersdorfer Straße 93, 53173

Bonn, E-Mail: vdm@musikschulen.

de) bestellt werden. Weitere Infos:

www.medienpreis-leopold.de

SEITE 26 CHOR AN DER SAAR 2/2011


Der Männerchor

Harmonie 1896

Dudweiler betrauert

den Tod seines

ältesten Sängers

Ernst Becker, der

am 2. Mai 2011 im

94. Lebensjahr von

uns gegangen ist.

Ernst Becker

Als guter 2. Tenor

sang er vom 1. März

1953 bis zum 28. Juni 2010, seinem letzten

Probenbesuch, in unserem Chor und wirkte

lange Jahre verdienstvoll als Schriftführer

und Hauptkassierer für die „Harmonie“.

Bereits 1988 wurde er zum Ehrenmitglied

ernannt und erhielt im Laufe seiner Sängertätigkeit

die verschiedensten Sängerehrungen.

Darüber hinaus sang er von 1951

bis 1977 im Chor der Stadtbediensteten

Dudweiler sowie von 1977 bis 2009 im

Seniorensingkreis Dudweiler.

Ernst Becker war bei seinen Sängerkameraden

sehr beliebt durch sein liebenswertes

Wesen, seine Hilfsbereitschaft und seine

besonnene Art. Die „Harmonie“ begleitete

ihn auf seinem letzten Weg und gestaltete

die Totenmesse in St. Barbara mit.

Mit Wehmut, aber auch mit großer Dankbarkeit,

tiefer Verbundenheit und Zuneigung

wird der Männerchor Harmonie seinem

langjährigen Freund und Wegbegleiter

für alle Zeiten gedenken.

Der Schaumbergchor Sotzweiler-Bergweiler

trauert um zwei aktive Sänger, von denen wir uns in

den vergangenen Monaten verabschieden mussten.

Am 23. Januar 2011

Am 24. Februar 2011

verstarb nach kur-

verstarb kurz nach

zer, schwerer Krank­

seinem 81. Geburtsheit

im Alter von 74

tag unser aktiver

Jahren unser akti-

Sängerkamerad Osver

Sängerkamerad

kar Schäfer. Im

Klaus Schmitt. Noch

Jahre 2006 wurde er

im Dezember 2010

für 60­jährige Sän-

wurde er für 60-

gertätigkeit im 2.

Klaus Schmitt jährige Sängertätig­ Oskar Schäfer

keit geehrt. Der

Tenor geehrt. Über

Jahrzehnte hat er

Schaumbergchor verliert mit Klaus Schmitt im Vorstand des Schaumbergchores mit-

einen liebenswerten und kameradschaftgewirkt. Wir verlieren mit Oskar Schäfer

lichen Sänger im 2. Bass. Auch im Kirchen- einen fleißigen und treuen Sänger.

chor sang er viele Jahre.

Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Ehefrau

Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Ehefrau Wilma und seiner Familie.

Theresia und seiner Familie.

Der Tod der beiden Sänger hat eine schmerzliche Lücke in

unserem Chor hinterlassen. Mit der gesanglichen Gestaltung der beiden

Sterbeämter gemeinsam mit dem Kirchenchor und der Kranzniederlegung

am Grab haben wir uns von unseren Sangesbrüdern verabschiedet.

Wir werden ihnen ein ehrendes Andenken bewahren.

CHOR AN DER SAAR 2/2011

Die Sänger des Männerchores

1860 Dillingen

betrauern

den Tod Ihres Ehrenmitgliedes

und aktiven

Sängers Rolf Ory,

der am 27. März

2011 im Alter von 83

Jahren plötzlich und

unerwartet verstarb.

Rolf Ory

In seiner fast 60­jährigen

Sängerlaufbahn gehörte er über Jahrzehnte

dem Vorstand in unterschiedlichen

Funktionen an. Allein das Amt des 2. Schriftführers

bekleidete er von 1974­1998. Als

Sänger wurden ihm alle Ehrungen des Saarländischen

und des Deutschen Chorverbandes

zuteil. 1998 wurde er von den Sängern

des Männerchores zum Ehrenmitglied gewählt.

Bei der Mitgestaltung des Trauergottesdienstes

in der Pfarrkirche St. Johann in Dillingen

sowie bei der anschließenden Beisetzung auf

dem Friedhof nahmen die Sänger des Männerchores

Dillingen Abschied von ihrem

Sangesbruder. Wir werden ihm stets ein

ehrendes Andenken bewahren.

Chor/Leiter

GESUCHT

Zum

GEDENKEN

gesbruder Anton

TERMINE

Hassel im Alter von

Anton Hassel

Jubiläen und

Am 21. Dezember

2010 verstarb nach

langer, schwerer

Krankheit unser

langjähriger San-

76 Jahren. 50 Jahre,

von 1948 bis 1998,

stand er als aktiver

Sänger in den Rei-

hen des MGV „Harmonie 1882“ Lebach-

Steinbach. Krankheitsbedingt musste er

Ende 1998 seine Sängertätigkeit beenden.

1973 erhielt Anton Hassel vom SSB die

silberne und 1988 die goldene Ehrennadel

EHRUNGEN

für 25 bzw. 40 Jahre Treue zum Chorgesang

verliehen. Der Deutsche Chorverband verlieh

ihm 1998 die goldene Ehrennadel für

50 Jahre Treue zum Lied. Ebenfalls 1998

wurde er vom MGV „Harmonie 1882“ Steinbach

zum Ehrenmitglied ernannt.

Die letzte Ehre erwiesen ihm die Sänger

mit der gesanglichen Umrahmung des

Trauergottesdienstes und einem letzten

Sangesgruß auf dem Friedhof. Wir danken

unserem Sangesbruder Anton Hassel für

seine Treue und Verbundenheit zu unserem

Chor und werden ihm stets ein ehrendes

Andenken bewahren.

Der Gesangverein

„Frohsinn Bliesen“

trauert um sein

langjähriges Mit-

Walter Jung

glied Walter Jung,

der im Alter von 80

Jahren im März 2011

verstorben ist. Er

war über 60 Jahre

Mitglied im Verein,

davon 20 Jahre als

1. Kassierer tätig, und Ehrenmitglied. Vom

Deutschen Chorverband wurde er mit der

Ehrennadel in Gold und Onyx geehrt.

Mit einer Kranzniederlegung bei der Beisetzung

erwiesen wir ihm die letzte Ehre.

Wir danken unserem Sangesbruder Walter

für seine Treue und Verbundenheit zu

unserem Chor und werden ihm stets ein

ehrendes Andenken bewahren. Unser Mitgefühl

gilt auch seinen Angehörigen.

EDITORIAL

SEITE 27


EDITORIAL

Kontinuität.

In der Verbindung von Tradition

und Neubeginn Ihr Vertrauen

gewinnen - das ist mein Ziel.

Alexandra Knopp,

neue Leiterin der Pianoabteilung

im Musikhaus Arthur Knopp

MUSIKHAUS

ARTHUR KNOPP

Das große Musik- und Pianohaus an der Saar

SEITE 28 CHOR AN DER SAAR 2/2011

Futterstraße 4, 66111 Saarbrücken • Telefon (0681) 9 10 10-14 • Telefax (0681) 9 10 10-20

www.musikhaus-knopp.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine