Studienangebote der Fachhochschule - Cognitive Science ...

cogsci.uni.osnabrueck.de

Studienangebote der Fachhochschule - Cognitive Science ...

IMPRESSUM

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Herausgeber:

Zentrale Studienberatung (ZSB) der Universität Osnabrück und der Fachhochschule Osnabrück, Neuer Graben 27, 49074 Osnabrück

E-Mail: zsb.uniundfh@uni-osnabrueck.de

Redaktion ZSB: Dr. Gisela Danz, Sieglinde Hornig, Marco Bazalik

Titelgestaltung: Michael Münch (Fotomontage) sowie sec, Osnabrück

Layout Innenteil: Rothe Grafik, Georgsmarienhütte

Fotos: Bildarchive der Universität Osnabrück und der Fachhochschule Osnabrück, Ignition Racing Team (S. 82)

Druck: Steinbacher Druck GmbH Osnabrück

Auflage: 13.000 Exemplare

Stand: September 2009

Gedruckt auf 100% Recycling-Papier

Die Informationen in dieser Broschüre sind mit größter Sorgfalt zusammengestellt; dennoch sind Übertragungsfehler nie ganz auszuschließen.


HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

� Vorab zur Information

Willkommen zum Hochschulinformationstag (HIT) – Grußwort . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5

Wie komme ich wohin? – Kostenlose Shuttle-Busse am HIT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5

Der HIT im Internet – mit Aktualisierungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5

Servicezeiten der Zentralen Studienberatung (ZSB) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6

Schnupperstudium und Frühstudium an Universität und Fachhochschule . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7

Was? Wo? Wer? Die wichtigsten FAQ zum HIT 2009 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8

� Hochschulübergreifende Informationsangebote . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10

� Universität Osnabrück

Die Universität Osnabrück stellt sich vor . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14

Studienangebote der Universität Osnabrück für das Studienjahr 2009/2010 im Überblick

(Fächertabellen und Kurz-Infos) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18

Einführende Vorträge und zentrale Informationsangebote zum Universitätsstudium . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25

Das Veranstaltungsangebot aller Studiengänge und Fächer in alphabetischer Reihenfolge . . . . . . . . . . . . . . . 29

Fachhochschule Osnabrück

Studieren an der Fachhochschule Osnabrück . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 64

Studienangebote der Fachhochschule Osnabrück

(Übersichtsgraphiken zu Fakultäten, Departments, Institut für Musik) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 69

Einführende Vorträge und zentrale Informationsangebote zum Fachhochschulstudium . . . . . . . . . . . . . . . . 74

Das Veranstaltungsangebot aller Studiengänge und Fächer gegliedert nach Organisationseinheiten: . . . . . . . 76

Fakultät Agrarwissenschaften und Landschaftsarchitektur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 76

Fakultät Ingenieurwissenschaften und Informatik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 82

Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 91

Department Duale Studiengänge (Standort Lingen) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 97

Department Kommunikation und Gesellschaft (Standort Lingen) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 98

Department Management und Technik (Standort Lingen) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 99

Institut für Musik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 101

� Legende der Veranstaltungsorte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 104

� Lageplan der Veranstaltungsorte mit Haltestellen der kostenlosen Shuttle-Busse . . . . . . . . . 106

INHALT


Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Gäste,

herzlich willkommen zum Hochschulinformationstag

in Osnabrück!

Universität Osnabrück und Fachhochschule

Osnabrück präsentieren sich Ihnen als zwei

moderne, leistungsstarke Hochschulen mit

einem attraktiven Fächerspektrum und ausgezeichneten

Studienbedingungen.

Aus der großen Menge von insgesamt ca.

250 verschiedenen Studienprogrammen

stellen Ihnen Universität und Fachhochschule

heute besonders ihre Bachelorstudiengänge

vor, die Ihnen als Erststudium offen

stehen. Wir bieten Ihnen neben einer Fülle

von Einführungen in die verschiedensten

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Fächer und Studienbereiche exemplarische

Einblicke in spannende Fragestellungen des

Studienfachs, führen Sie durch Labore, stehen

Ihnen mit zahlreichen Beratungsmöglichkeiten

sowie zentralen Info-

Bereichen und vielen weiteren Angeboten

zur Verfügung. Selbstverständlich gehen wir

dabei auch auf die Möglichkeiten ein, die

Sie an unseren Hochschulen nach dem

Bachelor haben werden, indem wir Ihnen

die wichtigsten Informationen zu den aufbauenden

Masterprogrammen geben.

Stellen Sie sich – möglichst schon im

Vorfeld Ihres Besuchs – Ihr individuelles

Besuchsprogramm anhand dieses Heftes

zusammen. Schauen Sie sich um, befragen

Sie unsere Lehrenden und Studierenden,

Wie komme ich wohin?

Die Haltepunkte unserer kostenlosen Shuttle-Busse zwischen

Innenstadt und Westerberg finden Sie auf dem Lageplan auf Seite 106

Immer auf dem Laufenden. Der HIT im Internet unter:

www.zsb.uni-osnabrueck.de/hit.html

gewinnen Sie neue Erkenntnisse. Unser

Tipp: Gucken Sie auch ruhig einmal über

den Tellerrand, d.h. auf Ihnen bislang unbekannte

Studienmöglichkeiten. Vielleicht verstecken

sich dort neue Chancen.

Um Ihnen schnellere Wege zwischen den

beiden großen Veranstaltungsbereichen in

der Innenstadt und am Westerberg zu

ermöglichen, bieten wir allen Gästen des

HIT einen kostenlosen Shuttle-Bus-Service,

der Sie zügig von einem Ort zum anderen

bringt (s. Lageplan/ Haltepunkte auf der

letzten Seite der Broschüre).

Wir wünschen Ihnen einen spannenden

Tag, der Ihnen viele Anregungen gibt, Ihren

eigenen Weg zu finden.

Prof. Dr. Martina Blasberg-Kuhnke Prof. Dr. Andreas Bertram

Vizepräsidentin Vizepräsident

für Studium und Lehre für Studium und Lehre

Universität Osnabrück Fachhochschule Osnabrück

H

GRUSSWORT

5


INFORMATIONEN ZSB

6

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Adressen und Servicezeiten der Zentralen Studienberatung der

Universität Osnabrück und der Fachhochschule Osnabrück (ZSB)

Postanschrift Zentrale Studienberatung · 49074 Osnabrück

Besucheradressen StudiOS – Studierenden Information Osnabrück · Neuer Graben 27 / Uni-Gebäude 19 · 1. OG

sowie Caprivistraße 30 A / Westerberg · FH-Gebäude CC, Raum 0001

E-Mail der ZSB zsb.uniundfh@uni-osnabrueck.de · Tel. 0541/969-4999 · Telefax 0541/969-4792

Internet-Adressen www.uni-osnabrueck.de · www.fh-osnabrueck.de · www.zsb.uni-osnabrueck.de

Kurzinformation

Standort Neuer Graben 27 (StudiOS) · Tel. 0541/969-4999

Mo, Di, Mi, Fr 09.00 - 12.00 Uhr und Do 10.00 - 12.00 Uhr · Mo, Mi, Do 14.00 - 15.30 Uhr

Persönliche Einzelberatung / Offene Sprechstunde (ohne Anmeldung)

Standort Neuer Graben 27 (StudiOS): Mo und Mi 14.00 - 15.30 Uhr · Di und Do 10.00 - 12.00 Uhr

Standort Caprivistraße 30 A · Gebäude CC · Raum 0001: Do 14.00 - 16.00 Uhr

Aktuelle Änderungen von Sprechzeiten sowie Gruppenberatungstermine unter www.zsb.uni-osnabrueck.de

Weitere individuelle Beratungstermine nach Vereinbarung

Telefonische Studienberatung

Tel. 0541/969-4999 · Mo 10.00 - 12.00 Uhr und Do 14.00 - 16.00 Uhr

Schülerprogramm der ZSB

Unser aktuelles Veranstaltungsangebot zu verschiedensten Studienbereichen und Fächern sowie studienrelevanten Themen finden

Sie unter www.zsb.uni-osnabrueck.de/schuelerprogramm.html

Infothek der ZSB

Standort Neuer Graben 27 (StudiOS) · Mo - Do 09.00 - (mindestens) 15.30 Uhr · Fr 09.00 - (mindestens) 12.00 Uhr

www.zsb.uni-osnabrueck.de/online-infothek.html

Berufsberatung durch das Team Akademische Berufe der Agentur für Arbeit Osnabrück

Standort Neuer Graben 27 (StudiOS) · Di 10.00 - 12.00 Uhr


HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Schnupperstudium und Frühstudium an Universität und Fachhochschule

Schnupperstudium: Reguläre Lehrveranstaltung besuchen, wie es Ihnen gefällt!

Universität und Fachhochschule Osnabrück veranstalten im Sommer- sowie im Wintersemester ein Schnupperstudium

für Studieninteressierte: Schülerinnen und Schüler der Oberstufenklassen sind herzlich eingeladen, am regulären

Lehrbetrieb der Osnabrücker Hochschulen teilzunehmen, um sich so einen Eindruck von Inhalt, Ablauf und Organisation

eines Hochschulstudiums zu verschaffen. Aus dem Angebot des Schnupperstudiums können sich Schülerinnen und

Schüler interessante Veranstaltungen heraussuchen, um diese einmalig, mehrmalig oder sogar über einen längeren

Zeitraum zu besuchen. Anmeldung beim Dozenten ist nur erforderlich, wenn Gruppen von mehr als fünf Personen an

einer Veranstaltung teilnehmen möchten. Das Veranstaltungsverzeichnis »Schnupperstudium« finden Sie im Internet

unter: www.zsb.uni-osnabrueck.de/schnupper.html

Frühstudium an Universität und Fachhochschule

Ausführliche Informationen über die Möglichkeit eines Frühstudiums finden Sie

– an der Universität Osnabrück unter www.uni-osnabrueck.de/fruehstudium

sowie unter Tel.: 0541/ 969-4999 (Zentrale Studienberatung)

– an der Fachhochschule Osnabrück unter Tel.: 0541/ 969-2049 (Leitung der Studierendenverwaltung)

SCHNUPPER-/FRÜHSTUDIUM

7


FAQ

8

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Was? Wo? Wer?

Die wichtigsten FAQ zum Hochschulinformationstag (HIT):

Was passiert an diesem Tag?

Der HIT 2009 der Osnabrücker Hochschulen

bietet Schülerinnen und Schülern der Oberstufenklassen

und allen anderen Interessierten

an einem Tag Informationen und Einblicke

in das gesamte Studienangebot von

Universität Osnabrück und Fachhochschule

Osnabrück. Der Schwerpunkt liegt auf dem

Erststudium. Auch spätere Aufbaumöglichkeiten

in den verschiedensten Masterprogrammen

kommen zur Sprache.

Womit fange ich an?

Beide Hochschulen laden Sie sehr herzlich

zu ihren eigenen Begrüßungsveranstaltungen

ein! Dort werden Sie vom Präsidenten

der Fachhochschule bzw. Universität willkommen

geheißen und bekommen eine

Einführung in die jeweilige Hochschule.

(siehe »Einführende Vorträge und zentrale

Informationsangebote« unter der jeweiligen

Hochschule).

Was für Veranstaltungen gibt es

zu den Studiengängen?

Jedes Fach bzw. jeder Studienbereich hat

für den HIT ein besonderes Programm vor-

bereitet. Fast immer gibt es spezielle Einführungsveranstaltungen,

die den entsprechenden

Studiengang bzw. die verwandten

Studiengänge eines Bereichs vorstellen

(Inhalte, Anforderungen etc.). Weiterhin

gibt es eine Vielzahl von Probeveranstaltungen

und Demonstrationen, in denen ein

spannender Untersuchungsgegenstand des

Fachs aufgegriffen und verständlich präsentiert

wird. Auch Führungen durch Forschungslabore,

Medienzentren, Bibliotheken werden

angeboten.

Inwieweit komme ich mit Professoren

und Studierenden in Kontakt?

Die Veranstaltungen zu den Studiengängen

bzw. Studienbereichen werden von Professorinnen

und Professoren, aber auch von

wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und

Mitarbeitern, Doktoranden, Absolventinnen

und Absolventen und weiteren kompetenten

Mitarbeitern durchgeführt. Viele Lehrende

binden Studierende bzw. Studierendenvertreter

in ihre Veranstaltungen bzw. in

die Betreuung der Info-Stände ein. Die gewählten

Studentenvertreter des jeweiligen

AStA (Allgemeiner Studierendenausschuss)

sind am HIT ebenfalls aktiv und stehen für

alle Fragen zur Verfügung.

Was ist der Unterschied

zwischen dem HIT und dem

Schnupperstudium?

Den HIT mit seinen vielen Sonderveranstaltungen

für Schülerinnen und Schülern gibt es

nur einmal im Jahr. Dafür wird immer ein

besonders interessantes und vielseitiges

Programm erarbeitet. Schnupperstudieren

können Sie dagegen in jedem Semester an

jedem Tag in beiden Hochschulen. Dafür

müssen Sie sich noch nicht einmal anmel-

den. Genaueres s. Seite 7 sowie

www.zsb.uni-osnabrueck.de/schnupper.html

Gibt es auch Informationen

allgemeiner Art, die man als

zukünftiger Student oder

zukünftige Studentin braucht?

Ja, zahlreiche! Schauen Sie unter »Hochschulübergreifende

Informationsangebote«

bzw. »Einführende Vorträge und zentrale

Informationsangebote« (unter der jeweiligen

Hochschule) nach, was für Sie von

Interesse ist.

Gibt es neben den

Veranstaltungen und Führungen

noch andere Info-Möglichkeiten ?

Es gibt an vier Orten zentrale Bereiche mit

Info-Ständen. Die zwei zentralen Info-

Bereiche für die Universität befinden sich

im Foyer des Gebäudes 15 in der Innenstadt

sowie im Foyer des Gebäudes 31 am

Westerberg. Die Info-Bereiche der Fachhochschule

finden Sie beide am Westerberg:

in den Foyers der Gebäude AB sowie

CN. (siehe hierzu den Lageplan hinten in

dieser Broschüre).

Nach welchem System sind die

Angebote im Programmheft

gegliedert?

Die Angebote sind den einzelnen Hochschulen

zugeordnet; Universität Osnabrück:

rote Titel / rote Seitenangaben; Fachhochschule

Osnabrück: blaue Titel / blaue

Seitenangaben. Hochschulübergreifende

Informationsangebote finden Sie am

Anfang der Broschüre: graue Titel / graue

Seitenangaben.


Gibt es etwas für Leute, die noch

nicht wissen, ob sie studieren

wollen?

Für diesen Personenkreis gibt es mehrere

Veranstaltungen (zu finden unter »Hochschulübergreifende

Informationsangebote«)

sowie Beratungsmöglichkeiten an den Infoständen

der ZSB und des Teams Akademische

Berufe der Agentur für Arbeit Osnabrück

(siehe »Hochschulübergreifende Informationsangebote«).

Auch die Lehrenden der

einzelnen Fächer/ Studienbereiche beraten

Sie gern (siehe die Beratungsangebote der

einzelnen Fächer). Auf jeden Fall sollte

man auch Veranstaltungen möglicherweise

in Betracht kommender Studiengänge bzw.

Fächer besuchen und sich die zahlreichen

Dualen Studiengänge an der Fachhochschule

Osnabrück näher anschauen.

Aufmerksam machen wir Sie auch auf die

Veranstaltung »Mut zum Studieren – auch

wenn mir das nicht in die Wiege gelegt

wurde« der »Initiative Arbeiterkind.de« (zu

finden unter »Hochschulübergreifende

Informationsangebote«).

Wo findet was statt?

Alle Veranstaltungen finden im Innenstadtbereich

(Universität) und am Westerberg

(Fachhochschule und Universität) statt.

Um Ihnen lange Wege zu ersparen, stellen

sich die Departments Duale Studiengänge,

Kommunikation und Gesellschaft sowie

Management und Technik, die am Standort

Lingen/ Ems ansässig sind, am HIT in den

Fachhochschulräumlichkeiten am Westerberg

vor.

Auch die Fakultät Agrarwissenschaften und

Landschaftsarchitektur, die in Osnabrück-

Haste ihren Sitz hat, präsentiert ihre

Studienprogramme am HIT am Westerberg.

Wo finde ich einen Lageplan ?

Einen Lageplan mit einer ausführlichen

Legende gibt es auf den letzten Seiten die-

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

ser Broschüre. Am einfachsten ist es, wenn

Sie im Hinterkopf behalten, dass alle Gebäudebezeichnungen

der Uni mit Zahlen

versehen sind, bei der Fachhochschule sind

es dagegen zwei Buchstaben.

Wie komme ich vom Westerberg

zur Innenstadt und umgekehrt?

Wir haben einen kostenlosen Shuttle-Bus-

Service zwischen den Veranstaltungsorten

für Sie organisiert, der im häufigen Takt

fährt. Die Busse mit der Kennzeichnung

»HIT–Sonderfahrt – Uni & FH« pendeln

zwischen 9.00 Uhr und 15.00 Uhr pausenlos

zwischen Innenstadt und Westerberg

hin und her. Sie brauchen keinen Fahrplan.

Stellen Sie sich einfach an die entsprechenden

Haltepunkte (siehe Markierungen im

Lageplan hinten) und nehmen Sie den

nächsten Shuttle-Bus. Zusätzlich können

Sie bereits morgens vom Hauptbahnhof aus

kostenlos mit mehreren Bussen zum ersten

Hochschulziel fahren (weitere Infos auf

Seite 106).

Wo gibt es aktuelle Informationen

über mögliche Änderungen ?

Parallel zur Broschüre werden die Angebote

zum Hochschulinformationstag im Internet

als pdf-Datei veröffentlicht. Hier finden Sie

außerdem die Rubrik »Aktuelle Hinweise«,

in der z. B. zusätzliche Angebote oder

kurzfristige Raum-Änderungen, die beim

Druck der Broschüre noch nicht bekannt

waren, veröffentlicht werden: http://

www.zsb.uni-osnabrueck.de/hit.html.

Auch von den Homepages der Universität

Osnabrück und der Fachhochschule

Osnabrück führen Links zu diesen Seiten:

www.uni-osnabrueck.de sowie www.fhosnabrueck.de.

Am HIT selbst liegen die Programmhefte

mit den aktuellen Hinweisen an den Info-

Ständen der Zentralen Studienberatung

(ZSB) aus: in der Innenstadt im Foyer des

Gebäudes 15, am Westerberg in den

Foyers der Gebäude 31, AB sowie CN.

Wer hilft mir weiter, wenn ich am

HIT etwas nicht finde?

An diesem Tag ist jede/r hilfsbereit. Auch

an allen vier Ständen der ZSB steht man

Ihnen gern mit Rat, Tat und Wegweisung

zur Verfügung (in der Innenstadt: im Foyer

des Gebäudes 15, am Westerberg in den

Foyers der Gebäude 31, AB sowie CN).

Außerdem werden zahlreiche Studierende

als Lotsen für die Schüler/innen tätig sein.

Diese sind an ihren Westen und Mützen in

signalfarbenem Orange mit Aufschrift »Uni

& FH« »HIT-Lotse« eindeutig identifizierbar.

Was kann ich tun, damit ich am

HIT nicht verhungere?

Gehen Sie ganz einfach in die Mensa am

Schlossgarten (Gebäude 16) oder in die

Mensa am Westerberg (Gebäude 31, EG)

oder in eine der Caféterien an allen Standorten,

und gönnen Sie sich ein leckeres

Mittagessen oder einen Snack zum Studentenpreis.

Die preisgekrönten Mensen des

Studentenwerks Osnabrück werden Ihnen

an diesem Tag zeigen, warum die Osnabrücker

Studierenden so gern dort essen.

FAQ

9


ÜBERGREIFENDE ANGEBOTE

10

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Hochschulübergreifende Informationsangebote

� Angebote der Zentralen Studienberatung der Universität

und der Fachhochschule Osnabrück (ZSB)

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Informationsstände der ZSB an vier Orten 08.30-15.00 15/E Foyer ZSB

(Seminarstraße 20, Albrechtstr. 28, Albrechtstr. 30, Caprivistraße 30A) 31 Foyer

AB Foyer

CN Foyer

»Ich weiß nicht, ob ich hier richtig bin…?«

Beratungs- und Serviceangebote an der Universität und

Fachhochschule Osnabrück

Viele Ratsuchende scheuen die Hilfe von Institutionen, da sie nicht

wissen, ob sie mit ihrem Anliegen (Studienwahl, Finanzierung,

Zulassung, Fachwechsel, Wohnungssuche …) vor Ort richtig sind.

Der Vortrag über die Beratungs- und Serviceangebote der Universität

Osnabrück und der Fachhochschule Osnabrück soll daher eine erste

Orientierung geben, welche Einrichtungen für welche Anliegen

primär zuständig sind.

12.30-13.30 AB 0112 Bazalik, Marco

Welche Alternativen habe ich nach dem Schulabschluss: Lehre, Berufsakademie,

Fachhochschule, Universität?

Viele Schülerinnen und Schüler sind unsicher, ob sie eine betriebliche

Ausbildung, ein duales Studium oder ein rein akademisches Studium

an Universität oder Fachhochschule anstreben sollen. Der Referent geht

in seinem Vortrag auf verschiedene Entscheidungskriterien ein und

vermittelt wichtige Sachinformationen.

13.45-14.45 AB Aula Scheweling, Gundolf


HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Studieren in Osnabrück 14.00-15.00 09/114 Schulz, Bianca

Die Veranstaltung bietet einen Überblick über das Studienangebot der

Universität und der Fachhochschule Osnabrück. Dabei gibt die Referentin

Hinweise, wie Sie bereits in der Schulzeit die Weichen für einen erfolgreichen

Studieneinstieg stellen können und was Sie bei der Bewerbung

an den Osnabrücker Hochschulen beachten sollten. Neben dem Studium

sorgen die Osnabrücker Hochschulen, das Studentenwerk und die Stadt

Osnabrück durch vielfältige Angebote für ein abwechslungsreiches und

angenehmes Studentenleben auch außerhalb des Hörsaales. Sie erhalten

einen Einblick in die Vielfalt der Angebote rund um Mensa, WG,

Kultur und Kneipe.

(Zimeliensaal)

»Was soll ich nur studieren?« Tipps zur cleveren Entscheidungsstrategie

Die individuell richtige Studienentscheidung fällt in der Regel nicht

vom Himmel, noch weniger der passende Studienplatz. Der großen

Menge potenzieller Studienangebote stehen fast immer Zulassungsbeschränkungen

bzw. Auswahlverfahren gegenüber. Die Referentin

gibt in ihrem Vortrag Tipps für die notwendige Informationsgewinnung

und -aufbereitung sowie für das strategische Vorgehen in Bezug

auf Studienentscheidung und Bewerbung.

14.00-15.00 19/107 Dr. Danz, Gisela

� Einrichtungen des Studentenwerks Osnabrück

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Wichtige Informationen zur Studienfinanzierung: BAföG, Studienkredite

und Stipendien. Am Geld darf ein Studium nicht scheitern! Der Referent

zeigt verschiedene Aspekte und konkrete Möglichkeiten der Studienfinanzierung

auf und steht nach dem Vortrag für individuelle Fragen

zur Verfügung.

10.15-11.00 19/107 Potthoff, Bernd

Informationsstände des Studentenwerks Osnabrück an zwei Orten 08.30-15.00 15/E Foyer Mitarbeiter/innen

(Seminarstraße 20 und Albrechtstr.30) zu den Themen:

- Studienfinanzierung

- Studentisches Wohnen

- Psychosoziale Beratungsstelle (psb)

- Hochschulgastronomie

AB Foyer

Mensa-Betriebe: Alle Hit-Besucher können in den Mensen des 11.45-14.15 Mensen Mitarbeiter/innen

Studentenwerks Osnabrück günstig zu Mittag essen: Mensa am 31/ EG und

Westerberg (31/Erdgeschoss), Mensa am Schlossgarten (16) 16

Snacks und Getränke werden zudem in den verschiedenen Caféterien 09.00-16.20 Cafetérien Mitarbeiter/innen

des Studentenwerks Osnabrück angeboten. 16, AB, CN,

31 und 35

ÜBERGREIFENDE ANGEBOTE

11


ÜBERGREIFENDE ANGEBOTE

12

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

� Go! Praktikum und Berufseinstieg in Osnabrück und der Region für Studierende

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

GO!-Hefte und Infos an allen Ständen von ZSB bzw. Agentur für Arbeit: 08.30-15.00 15/E Foyer ZSB

In welchen Betrieben und Institutionen kann ich ein freiwilliges AB Foyer Agentur für Arbeit

Praktikum absolvieren? Mit vielen Infos zu den Themen 31 Foyer

Berufsperspektiven und Arbeitsmarkt. CN Foyer

� Gründungsservice der Osnabrücker Hochschulen - Technologie Kontaktstelle der

Osnabrücker Hochschulen – Informationsstände

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Informationsstände der Technologie Kontaktstelle der 08.30-12.00 15/E Foyer Mitarbeiter/innen

Osnabrücker Hochschulen AB Foyer

Der Gründungsservice der Osnabrücker Hochschulen ist die zentrale

Anlaufstelle für alle gründungsinteressierten Angehörigen der Universität

und der Fachhochschule Osnabrück.

Im Gründungsservice werden potentielle Unternehmensgründer/innen

aus den Osnabrücker Hochschulen auf dem Weg in die berufliche

Selbständigkeit begleitet und beraten.

Das Angebot des Gründungsservices setzt bereits in der sehr frühen

Phase der Ideenfindung an und umfasst sämtliche Aspekte der

(Vor-) Gründungsphase.

� HIB – Informationsstände des Hochschulinformationsbüros der Osnabrücker Gewerkschaften

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Das Hochschulinformationsbüro der Osnabrücker Gewerkschaften (HIB) 08.30-12.00 15/E Foyer Mitarbeiter/innen

gibt Tipps zum Jobben neben dem Studium, z. B. zu Verdienstgrenzen, AB Foyer

Sozialversicherungspflicht, Steuern usw. Außerdem gibt’s bei den

Ständen Infos zum Praktikum und Hilfe, wenn’s im Job mal Ärger gibt.

� Informationsstände des Teams Akademische Berufe der Agentur für Arbeit Osnabrück

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Informationsstände des Teams Akademische Berufe der Agentur für 08.30-14.00 15/E Foyer Mitarbeiter/innen

Arbeit Osnabrück: Informationen und Beantwortung spezieller Fragen AB Foyer

zur Berufswahl und zu beruflichen Perspektiven an zwei Orten

(Seminarstraße 20 und Albrechtstr.30)


� Initiative Arbeiterkind.de

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

»Mut zum Studieren – auch wenn mir das nicht in die Wiege gelegt 11.15-12.00 41/101 Filpe, Jessica

wurde« – ist das auch für Sie ein Thema? Sie möchten gerne studieren, Larmann, Veit

sind aber unsicher, weil noch niemand in Ihrer Familie studiert hat? Dr. Schöning, Brigitte

Sie möchten gerne studieren, wissen aber nicht, wie Sie ein Studium

finanzieren können? Ihre Familie drängt Sie zu einem »sicheren«

Lehrberuf und schnellem Geldverdienen? Wir, Mentor/innen der

Universität und Fachhochschule Osnabrück, wollen Sie zum Studium

ermutigen und Ihnen die Initiative Arbeiterkind.de vorstellen.

� Job & Karriere – Programm für Studierende aller Fächer

Im Job & Karriere-Programm finden Studierende beider Osnabrücker 08.30-15.00 15/E Foyer Mitarbeiter/innen

Hochschulen zahlreiche Veranstaltungsangebote und Seminare AB Foyer

zu den Bereichen: Bewerbung und Berufswahl, akademischer 31 Foyer

Arbeitsmarkt, Psychologische Unterstützung im Studium. CN Foyer

Das Programm wird gemeinsam veranstaltet vom Career-Service

im Gleichstellungsbüro der Universität, vom Team Akademische Berufe

der Agentur für Arbeit Osnabrück und von der Psychosozialen Beratungsstelle

(psb) des Studentenwerks Osnabrück. Aktuelles Programmheft

und Infos an allen Ständen von Agentur für Arbeit und ZSB.

� Kirchliche Studierendenarbeit

Die Katholische Studierendengemeinde (KHG) stellt sich an ihrem 08.30-11.00 15/E Foyer Studierende

Gemeinschaftsstand gemeinsam mit der Evangelischen Studierenden- Mitarbeiter/innen

gemeinde (ESG) vor.

� Studentisches: AIESEC Osnabrück

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Seit ihrer Gründung 1948 verfolgt AIESEC, die größte internationale 08.30-14.00 15/E Foyer Studierende

Studentenorganisation, ein klares Ziel: Die Förderung von verantwor- AB Foyer

tungsbewussten jungen Menschen, die heute und in Zukunft einen

Beitrag zur positiven Gestaltung der Gesellschaft leisten. So organisieren

wir vor Ort Projekte, Themenabende, Schulungen und Konferenzen und

ermöglichen unseren Mitgliedern unter anderem ein betreutes

Praktikum im Ausland. Für Gespräche und Fragen stehen wir an unseren

beiden Infoständen (15/E Foyer und AB Foyer) bereit.

ÜBERGREIFENDE ANGEBOTE

13


UNIVERSITÄT

14

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Die Universität Osnabrück stellt sich vor

Erfolgreich studieren

für eine erfolgreiche Zukunft:

Unter diesem Motto bietet die Universität

Osnabrück rund 170 attraktive und

moderne Studienprogramme an. Sie

verschaffen den Absolventinnen und

Absolventen auf dem Arbeitsmarkt optimale

Startchancen. Insgesamt forschen

und lehren rund 840 Hochschullehrerinnen

und -lehrer, Dozentinnen, Dozenten

und wissenschaftliche Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter in zehn Fachbereichen.

Rund 10.000 Studierende

sind eingeschrieben. Osnabrück bietet

übersichtliche Verhältnisse, in denen

sich Studienanfänger sofort zurechtfinden

und in denen fortgeschrittene

Studierende in engem Kontakt zu

Hochschullehrerinnen und -lehrern

arbeiten können. Bereits sehr früh hat

sich die Universität Osnabrück an der

europaweiten Umstellung der traditio-

nellen Studienstrukturen auf die

zukunftsorientierten internationalen

Bachelor- und Masterprogramme beteiligt

und fast das gesamte Studienangebot

darauf umgestellt.

Das Besondere an der 1974 gegründeten

Universität ist ihre Lage: Viele

Gebäude befinden sich in der unmittelbaren

Nähe zur historischen Altstadt

und sind zu Fuß oder mit dem Fahrrad

zu erreichen. Verwaltungssitz ist das

ehemalige Fürstbischöfliche Schloss.

Am Westerberg, einem Naherholungsgebiet

der Stadt, finden sich die Einrichtungen

für die Naturwissenschaften,

die Mathematik, Informatik und Systemwissenschaft.

Mit Theatern, Museen,

Kinos und zahlreichen Ausstellungen

bietet Osnabrück den Studierenden ein

reichhaltiges kulturelles Angebot.

Gut betreut studieren:

Die optimale Betreuung ihrer

Studierenden hat für die Universität

Priorität. Interessante und vielfältige

Bachelorprogramme im Rahmen des

so genannten »2-Fächer-Bachelors«

führen bereits nach sechs Semestern

zu einem ersten berufsqualifizierenden

Abschluss (Bachelor). Aufbauende und

weiterführende Masterstudiengänge

sind nach dem Bachelor möglich. Auch

das Studium für das Lehramt an Gymnasien,

das Lehramt an Grund- und

Hauptschulen, an Realschulen und das

Berufsschullehramt sind auf diese neue

Struktur umgestellt. Darüber hinaus


ietet die Universität innovative

Studienprogramme in der neuen

Bachelor-Master-Struktur auch für diejenigen,

die sich auf ein Fach konzentrieren

möchten, beispielsweise Social

Sciences, Geoinformatik, Physik,

Wirtschaftswissenschaft, Psychologie,

Biologie der Zellen bzw. der Organismen.

In Forschung und Lehre wird die

Interdisziplinarität betont. Ein Beispiel

dafür ist das Studienprogramm Angewandte

Systemwissenschaft. Dabei

geht es um das Erlernen von Problemlösungsstrategien

aus Sicht verschiedener

Wissenschaftszweige. Die Bachelorund

Masterstudiengänge Europäische

Studien und Cognitive Science qualifizieren

für den internationalen Arbeitsmarkt.

Das Masterprogramm »Internationale

Migration und interkulturelle

Beziehungen« (IMIB) bildet Personal

für den Umgang mit den sozialen und

kulturellen Aspekten von Migration und

Integration aus. Und der Masterstudiengang

»Renaissance- und

Reformationsstudien« vermittelt umfassende

Kenntnisse über eine der zentralen

Epochen der europäischen kulturellen

und historischen Entwicklung.

Forschen

über Fächergrenzen hinaus:

Ein Merkmal für die Forschung an der

Universität Osnabrück ist die Verknüpfung

verschiedenster Wissenschaftsdisziplinen.

So arbeiten Wissenschaftler

aus den Fachbereichen Physik und

Biologie eng zusammen. Damit ist die

Universität in der internationalen

Spitzenforschung vertreten. Migrationsforschung,

Kognitionswissenschaft, Umweltsystemforschung,

Frühe Neuzeit-

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Forschung, frühkindliche Bildung und

Entwicklung bilden weitere Schwerpunkte.

Und mit dem European Legal

Studies Institute besitzt die Universität

eine der wichtigsten Forschungseinrichtungen

Europas in der Rechtsvergleichung

und Rechtsvereinheitlichung.

Über den Tellerrand hinaus:

Wissenschaft lebt von einer grenzüberschreitenden

Kommunikation. Deshalb

gehört für viele der Studierenden ein

Aufenthalt an einer ausländischen

Hochschule zu ihrem ganz persönlichen

Ausbildungsprogramm. Die Modularisierung

der Studieninhalte, das European

Credit Transfer System (ECTS) sowie

Partnerschaften mit rund 100 Hoch-

schulen in aller Welt erleichtern solche

Auslandsaufenthalte. Darüber hinaus

existieren direkte Kontakte der Fachbereiche

zu einer Vielzahl wissenschaftlicher

Institutionen in Ländern

des europäischen und außereuropäischen

Auslands. Neben gemeinsamen

Forschungsprojekten sind vor allem der

akademische und der studentische

Austausch wichtige Bestandteile dieser

Kooperationen. Rund sieben Prozent

der Studierenden kommen aus dem

Ausland an die Universität Osnabrück.

Das wiederholt ausgezeichnete Studentenwerk

Osnabrück hilft deutschen und

ausländischen Studierenden bei der

Wohnraumvermittlung und betreibt

die Studentenwohnheime und Mensen

am Ort.

Ein starker Partner

für die Region:

Die Universität Osnabrück ist Arbeitgeber

für rund 1.550 Beschäftigte. Damit

ist die Hochschule einer der größten

regionalen Arbeitgeber. Zahlreiche Kooperationen

mit Wirtschaftsunternehmen

und Institutionen bieten den Studierenden

die Chance, frühzeitig Praxiserfahrungen

zu sammeln. Ein weiteres

Beispiel für die Verankerung der Universität

in der Region ist das Erich

Maria Remarque-Friedenszentrum. Die

nach dem in Osnabrück geborenen

weltbekannten Schriftsteller benannte

Einrichtung tragen Stadt und Universität

gemeinsam. Ebenfalls zusammen

werben Osnabrück als Stadt des Westfälischen

Friedens von 1648 und die

Hochschule mit den überregional bekannten

Osnabrücker Friedensgesprächen

für Frieden und Toleranz.

UNIVERSITÄT

15


UNIVERSITÄT

16

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Postanschrift: Tel.: 0541/969-0

Universität Osnabrück Fax: 0541/969-4570

Neuer Graben/Schloss Internet: http://www.uni-osnabrueck.de

49069 Osnabrück E-Mail: pressestelle@uni-osnabrueck.de

Daten & Fakten

Aufnahme des Studienbetriebs: 1974

Studierende: rund 9.800

Beschäftigte: rund 1.550

Globale Zuführung des Landes: 83,2 Mio. Euro (Haushalt 2009, ohne Dritt- und Sondermittel)

Fachbereiche

� Sozialwissenschaften

� Kultur- und Geowissenschaften

� Erziehungs- und Kulturwissenschaften

� Physik

� Biologie/Chemie

� Mathematik/Informatik

� Sprach- und Literaturwissenschaft

� Humanwissenschaften

� Wirtschaftswissenschaften

� Rechtswissenschaften

Standorte

� Fürstbischöfliches Schloss: Mittelpunkt der Universität

� Innenstadt: Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Psychologie

� Westerberg: Mathematik und Naturwissenschaften, Gesundheitswissenschaften, Botanischer Garten


Studium

� 10 Fachbereiche mit 60 Studienfächern

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

� Modularisierte Studiengänge mit Bachelor- und Masterabschlüssen; die vollständige Umstellung aller Studiengänge auf

Bachelor-/Masterstruktur ist – mit Ausnahme des Juristischen Staatsexamens – seit dem Wintersemester 2008/09

abgeschlossen

� Fächerübergreifende Studiengänge, wie Angewandte Systemwissenschaft, Cognitive Science und Geoinformatik

� International ausgerichtete Studiengänge, wie Europäische Studien, Cognitive Science

� Ergänzungs-, Aufbau- und Weiterbildungsstudiengänge, wie Wirtschaftsstrafrecht, Steuerwissenschaften oder Kinder- und

Jugendlichenpsychotherapie

� Förderung des internationalen Studierendenaustauschs durch Partnerschaften mit rund 100 ausländischen Hochschulen

� Nachwuchsförderung in sieben Graduiertenkollegs

Forschung

� Von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderter biowissenschaftlicher Sonderforschungsbereich zum

Thema Membranproteine

� Disziplinenübergreifende Institute auf den Gebieten Migrationsforschung, Kognitionswissenschaft, Umweltsystemforschung

und Frühe Neuzeit-Forschung

� Das European Legal Studies Institute (ELSI), Forschungseinrichtung für Rechtsvergleichung und Rechtsvereinheitlichung

in Europa

� Forschungskooperationen im In- und Ausland mit Forschungseinrichtungen, Universitäten und Wirtschaftsunternehmen

UNIVERSITÄT

17


UNIVERSITÄT

18

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Studienangebote der Universität Osnabrück

für das Studienjahr 2009/2010 im Überblick

Die folgende Tabelle bildet die aktuellen grundständigen Studienangebote für das Erststudium ab und gibt darüber hinaus einen Überblick über

aufbauende Master-, Ergänzungs-, Weiterbildungs- und Promotionsstudiengänge. Auf die Darstellung auslaufender Studienprogramme, die keine

Erstsemester mehr aufnehmen, wurde aus Gründen der Übersichtlichkeit verzichtet.

� laufende Programme ● neues Studienangebot zum WS 2009/2010, akkreditiert � neues Studienangebot zum WS 2009/2010

� akkreditierte, laufende Programme ▫ neues Studienangebot nach WS 2009/2010, akkreditiert � neues Studienangebot nach WS 2009/2010

� auslaufende Betreuung

Studienfach B M 2-F-B M-Gym3 B-GHR M-GH2 M-R2 B-LBS M-LBS3 M-LBS/Q4 JS A; E W Prom

Advanced Materials �

Angewandte Systemwissenschaft �

Angewandte Systemwissenschaft:

Umweltsysteme und Ressourcenmanagement


Anglistik; Englisch (siehe auch English and American Studies)

Betriebswirtschaftslehre (BWL)

� � � ▫ ▫ � ● �

(siehe auch VWL und Wirtschaftswissenschaft) ▫ � 1

Biologie � � � ▫ ▫ � ●

Biologie der Organismen � �

Biologie der Zellen � �

Chemie � �

Cognitive Science � � �

Demokratisches Regieren und Zivilgesellschaft �

Elektrotechnik � ▫ �

English and American Studies (s. a. Anglistik; Englisch) �

Erziehungswissenschaft � �

Europäische Studien

Evangelische Theologie/ Religion

� �

(siehe auch Theologie und Kultur) � � � ▫ ▫ � ● �

Geographie; Erdkunde � �

Geographie: Wirtschafts- und Sozialgeographie �

Geoinformatik � �

Germanistik; Deutsch � � � � ▫ ▫ � ● �

Geschichte � � � � ▫ ▫

Gesundheitswissenschaften � ●

Informatik (siehe auch Mathematik/Informatik) � � � � ● �

Information Systems/Wirtschaftsinformatik

Internationale Migration und

� �

Interkulturelle Beziehungen �

Islamische Religionspädagogik �

Katholische Theologie/Religion (s. a. Theologie und Kultur) � � � ▫ ▫ � ● �

Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut �

Kognitive Mathematik �

Kosmetologie � ●

Kunst/Kunstpädagogik � � � ▫ ▫

Kunstgeschichte � �


HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Studienfach B M 2-F-B M-Gym 3 B-GHR M-GH 2 M-R 2 B-LBS M-LBS 3 M-LBS/Q 4 JS A; E W Prom

Latein � �

Literatur und Kultur in Europa (interdisziplinär)


Materialwissenschaften �

Mathematik � � � ▫ ▫ � ● �

Mathematik/Informatik �

Mathematik mit Anwendungsfach �

Metalltechnik � ▫ �

Musik; Musikwissenschaft � � � � ▫ ▫

Pflegewissenschaft � ●

Philosophie �

Physik � � � � � ▫ ▫ � ● �

Physik mit Informatik � �

Politikwissenschaft (s. a. Social Sciences u. Soziologie) �

Psychologie � ▫ ●

Psychologischer Psychotherapeut �

Rechtswissenschaft � �

Rechtswissenschaft: Steuerwissenschaft �

Rechtswissenschaft: Wirtschaftsrecht �

Rechtswissenschaft: Wirtschaftstrafsrecht

Renaissance- und Reformationsstudien


(interdisziplinär) �

Romanistik (zwei Sprachen) � �

Romanistik/Französisch � � � ▫

Romanistik/Italienisch � �

Romanistik/Spanisch � �

Sachunterricht � ▫

Social Sciences (s. a. Soziologie und Politikwissenschaft) � �

Soziologie (s. a. Social Sciences und Politikwissenschaft) �

Sport; Sportwissenschaft � � � ▫ ▫ � ● �

Sprache in Europa (interdisziplinär)


Textiles Gestalten

Theologie und Kultur (interdisziplinär)

� ▫ ▫

(siehe auch Evangelische und Katholische Theologie) �

Umweltsystemwissenschaft �

Volkswirtschaftslehre (VWL) (s. a. BWL und Wirtschaftswiss.) ▫ �

Wirtschaftswissenschaft (s. a. BWL und VWL) � ▫ �

B = Bachelor of Arts / Bachelor of Science / Bachelor of Laws M-LBS = Master of Education (Masterstudiengang Lehramt an berufsbildenden Schulen)

M = Master of Arts / Master of Science M-LBS/Q = Master of Education (Masterstudiengang Lehramt an berufsbildenden Schulen) Quereinstieg

2-F-B = Kombinationsfach im Zwei-Fächer-Bachelor JS = Juristisches Staatsexamen

M-Gym = Master of Education (Masterstudiengang Lehramt an Gymnasien) A; E = Aufbaustudiengang; Ergänzungsstudiengang (entgeltpflichtig)

B-GHR = Bachelor Bildung, Erziehung und Unterricht W = Weiterbildungsstudiengang (entgeltpflichtig)

M-GH = Master of Education (Masterstudiengang Lehramt an Grund- und Hauptschulen)

B-LBS = Bachelor Berufliche Bildung. Bei den beruflichen Fachrichtungen Elektro- und Metalltechnik in Kooperation mit der Fachhochschule Osnabrück

M-R = Master of Education (Masterstudiengang Lehramt an Realschulen)

Prom = Promotionsstudiengang in curricularisierter Form (Promotionen sind darüber hinaus in allen wissenschaftlichen Disziplinen der Universität Osnabrück und im Rahmen der Graduiertenkollegs möglich.)

1 Auslaufende Betreuung wird gewährleistet bis einschließlich Sommersemester 2011. Eine Zulassung in höhere Semester erfolgt nicht.

2 Einrichtung zum Wintersemester 2010/2011. Das Erweiterungsfach Islamische Religionspädagogik ist seit dem Wintersemester 2007/2008 eingerichtet.

3 Erweiterungsfächer Lehramt an Gymnasien sowie Lehramt an berufsbildenden Schulen sind nicht gesondert ausgewiesen. 4 Lehrer-Zusatzqualifikation 19

UNIVERSITÄT


UNIVERSITÄT

20

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Fächertabelle für den 2-Fächer-Bachelor (Stand: 2009/10)

Anschlussmöglichkeiten: – fachwissenschaftlicher Masterstudiengang

– Masterstudiengang Lehramt an Gymnasien (Abschluss: Master of Education)

Für das Studium im 2-Fächer-Bachelor müssen zwei Kernfächer oder ein Hauptfach und ein Nebenfach kombiniert werden. Für das Studium

mit Ziel Lehramt an Gymnasien ist zudem die Tabelle auf der nächsten Seite zu beachten!

Fächer Kernfach Hauptfach Nebenfach Besonderheiten

Anglistik/Englisch ● ● � Nachweis von Sprachkenntnissen

Biologie ● ● ●

Chemie ● ● ●

Erziehungswissenschaft ● � kein Lehramt

Evangelische Theologie/Religion ● ● ● � nicht kombinierbar mit

Kath. Theologie/Religion

Französisch ● ● � Nachweis von Sprachkenntnissen

Geographie/Erdkunde ● ● ●

Germanistik/Deutsch ● ●

Geschichte ● ●

Informatik ● ●

� nicht kombinierbar mit

Romanistik zwei Sprachen

Italienisch ● � im Lehramt nur Erweiterungsfach

Katholische Theologie/Religion ● ● � nicht kombinierbar mit

Ev. Theologie/Religion

Kunstgeschichte ● ● � kein Lehramt

Kunst/Kunstpädagogik ● ● ● � Eignungsprüfung erforderlich

Latein ● � Nachweis von Sprachkenntnissen

Mathematik ● ● ●

Musik/Musikwissenschaft ● ● � Eignungsprüfung erforderlich

Philosophie ● ● � kein Lehramt

Physik ● ● ●

Politikwissenschaft ● � kein Lehramt

� nicht kombinierbar mit Soziologie

Romanistik/zwei Sprachen; wahlweise: ● � kein Lehramt

– Französisch/Italienisch � bei der Wahl von Französisch:

– Französisch/Spanisch Nachweis von Sprachkenntnissen

– Italienisch/Spanisch � nicht kombinierbar mit Französisch

– Spanisch/Italienisch bzw. Spanisch

Soziologie ● � kein Lehramt

� nicht kombinierbar mit Politikwissensch.


HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Fächer Kernfach Hauptfach Nebenfach Besonderheiten

Spanisch ● ● � nicht kombinierbar mit

Sport/Sportwissenschaft ● ●

Umweltsystemwissenschaft ● � kein Lehramt

Volkswirtschaftslehre ● � kein Lehramt

Romanistik zwei Sprachen

� Nachweis von Sprachkenntnissen

Wirtschaftswissenschaft ● � nur in Kombination mit

Hauptfach Geographie

� kein Lehramt

� Nachweis von Sprachkenntnissen

UNIVERSITÄT

21


UNIVERSITÄT

22

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Mögliche Fächerkombinationen im Masterstudiengang

Lehramt an Gymnasien (Stand: WS 2009/10)

Achtung: Wer den Masterstudiengang Lehramt an Gymnasien mit dem Abschluss Master of Education anstrebt, muss im 2-Fächer-Bachelor

eine gültige Fächerkombination studieren:

Biologie

Chemie

Deutsch 3

1 3

Englisch

Erdkunde

Ev.Religion 3

Französisch

Biologie � � � � � � � � �

Chemie � � � � � � � � �

Deutsch 3 � � � � � � � � � � � � � � � �

Englisch 1 3 � � � � � � � � � � � � � � � �

Erdkunde � � � � � � �

Ev. Religion 3 � � � � � � �

Französisch 1 3 � � � � � � � � � � � � � � � �

Geschichte 3 � � � � � � �

Informatik � � � � � � � �

Kath.Religion 3 � � � � � � �

Kunst 2 � � � � � � �

Latein 1 3 � � � � � � � � � � � � � � � �

Mathematik � � � � � � � � � � � � � � � �

Musik 2 � � � � � � � � � � � � � � � �

Physik � � � � � � � � � �

1 3

Spanisch 3 � � � � � � � � � � � � � � � �

Sport � � � � � � �

1 Achtung: Für den Zugang zum 2-Fächer-Bachelor sind Sprachkenntnisse gemäß der dazugehörigen Ordnung über besondere Zugangsvoraussetzungen erforderlich.

2 Achtung: Eignungsprüfung erforderlich. Auf Termine achten!

3 Achtung: Für den Zugang zum Masterstudiengang Lehramt an Gymnasien sind als fachbezogene Zugangsvoraussetzungen besondere Sprachkenntnisse nachzuweisen.

Das Niedersächsische Landesamt für Lehrerbildung und Schulentwicklung (NILS) kann im Einzelfall Ausnahmen von den in Niedersachsen

vorgeschriebenen Fächerkombinationen zulassen.

Der Erwerb einer Lehrbefähigung für ein weiteres Unterrichtsfach ist im Rahmen eines Master-Erweiterungsstudiengangs möglich. Dabei

können alle oben genannten Fächer und Italienisch gewählt werden.

Geschichte 3

Informatik

Kath.Religion 3

Kunst 2

1 3

Latein

Mathematik

Musik 2

Physik

Spanisch 3

Sport


HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Fächertabelle für den Bachelor Bildung, Erziehung und Unterricht

(Stand: WS 2009/10)

Anschlussmöglichkeiten: – Masterstudiengang Lehramt an Grund- und Hauptschulen (Abschluss: Master of Education)

– Masterstudiengang Lehramt an Realschulen (Abschluss: Master of Education)

Bereits im Bachelor Bildung, Erziehung und Unterricht muss eine für das angestrebte Lehramt geeignete Fächerkombination belegt werden:

Für das Lehramt an Grund- und Hauptschulen muss eines der gewählten Fächer Deutsch, Mathematik oder Englisch sein.

Für das Lehramt an Realschulen muss eines der gewählten Fächer Deutsch, Mathematik, Englisch oder Französisch sein.

Abweichend können die Fächer Biologie und Physik miteinander kombiniert werden.

Fächer Grund- und Hauptschule Realschule

Biologie nur Hauptschule ●

Deutsch 3 ● ●

Englisch 1 3 ● ●

Ev. Religion ● ●

Französisch 1 3 ●

Geschichte 4 nur Hauptschule ●

Kath. Religion ● ●

Kunst 2 ● ●

Mathematik ● ●

Musik 2 ● ●

Physik nur Hauptschule ●

Sachunterricht/Arbeit/Wirtschaft nur Grundschule

Sachunterricht/Biologie nur Grundschule

Sachunterricht/Erdkunde nur Grundschule

Sachunterricht/Geschichte nur Grundschule

Sachunterricht/Physik nur Grundschule

Sachunterricht/Politik nur Grundschule

Sport 3 ● ●

Textiles Gestalten ● ●

1 Für Englisch und Französisch ist der Nachweis von Sprachkenntnissen gemäß der dazugehörigen Ordnung über besondere Zugangsvoraussetzungen erforderlich.

2 Für Kunst und Musik ist die erfolgreiche Teilnahme an einer Eignungsprüfung erforderlich. Achtung: Auf Termine achten!

3 Für Deutsch, Englisch, Französisch und Sport gelten darüber hinaus fachbezogene Zugangsvoraussetzungen für den Masterstudiengang Lehramt an Grund- und Hauptschulen sowie für den

Masterstudiengang Lehramt an Realschulen.

4 Für Geschichte ist derzeit der Nachweis von zwei Fremdsprachen für den Zugang zum Masterstudiengang Lehramt an Grund- und Hauptschulen sowie für den Masterstudiengang Lehramt an Realschulen

erforderlich. Eine Streichung dieser Zuagngsvoraussetzung ist geplant.

Das Niedersächsische Landesamt für Lehrerbildung und Schulentwicklung (NILS) kann im Einzelfall Ausnahmen von den in Niedersachsen

vorgeschriebenen Fächerkombinationen zulassen.

UNIVERSITÄT

23


UNIVERSITÄT

24

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Fächertabelle für den Bachelor Berufliche Bildung (Stand WS 2009/10)

Anschlussmöglichkeit:

Masterstudiengang Lehramt an berufsbildenden Schulen (Abschluss: Master of Education)

Für das Lehramt an berufsbildenden Schulen muss eine berufliche Fachrichtung mit einem allgemein bildenden Unterrichtsfach

kombiniert werden:

Biologie

Deutsch

Elektrotechnik 1 4 � � � � � � �

Gesundheitswissenschaften 1 � � � � � � � � �

Kosmetologie 1 � � � � � � � � �

Metalltechnik 1 2 � � � � � � �

Pflegewissenschaft 3 � � � � � � � � �

1 Voraussetzung für den Zugang in den Masterstudiengang ist eine berufsfeldbezogene praktische Tätigkeit im Umfang von mindestens 26 Wochen, für den Abschluss des Masterstudiengangs

sind weitere 26 Wochen nachzuweisen.

2 Voraussetzung für den Zugang in den Bachelorstudiengang ist eine abgeschlossene Ausbildung in einen der Ausbildungsberufe der Metall- und Kunststofftechnik oder ein einschlägiges Praktikum von

mindestens 10 Wochen Dauer.

3 Voraussetzung für den Zugang in den Masterstudiengang ist eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem anerkannten einschlägigen Ausbildungsberuf.

4 Die Einführung von Zugangsvoraussetzungen für den Bachelorstudiengang ist derzeit in Vorbereitung. (entsprechend der Fußnote 2/ Metalltechnik).

5 Für Englisch ist der Nachweis von Sprachkenntnissen gemäß Zugangsordnung erforderlich.

Die beruflichen Fachrichtungen Elektrotechnik und Metalltechnik werden an der Fachhochschule Osnabrück studiert.

Masterstudiengang Lehramt an berufsbildenden Schulen mit den

beruflichen Fachrichtungen Elektrotechnik und Metalltechnik

– Abschluss: Master of Education

Englisch 5

An der Universität Osnabrück wird zeitlich begrenzt ein Quereinstiegs-Masterstudiengang für die berufliche Fachrichtung Elektrotechnik bzw.

Metalltechnik angeboten. Zugangsvoraussetzung für diesen Masterstudiengang ist unter anderem ein einschlägiger Diplom- oder

Bachelorabschluss an einer Universität oder Fachhochschule. Das Studium beinhaltet die Fächer Berufs- und Wirtschaftspädagogik,

Fachdidaktik der beruflichen Fachrichtung, ein wählbares Unterrichtsfach (Deutsch, Englisch, Mathematik, Evangelische Religion, Informatik,

Katholische Religion, Physik, Sport) sowie Schulpraktika im Umfang von zehn Wochen. Eine berufliche Fachrichtung muss nicht mehr studiert

werden, da diese bereits mit dem Bachelor- oder Diplomabschluss abgegolten ist.

Weitere Informationen unter http://www.bwp.uni-osnabrueck.de

Ev. Religion

Informatik

Kath. Religion

Mathematik

Physik

Sport


HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Einführende Vorträge und zentrale Informationsangebote

zum Universitätsstudium

� Begrüßung und Einführung durch den Präsidenten

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Begrüßung durch den Präsidenten der Universität Osnabrück, 08.30-09.00 22/B01 Prof. Dr. Rollinger, Claus

Prof. Dr.-Ing. Rollinger: »Was Sie als zukünftige Studierende

von der Universität Osnabrück erwarten können.«

� Akademisches Auslandsamt – Informationsstand und Vortrag

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Akademische Auslandsamt, Tel.: 0541/969-4126 oder

http://www.uni-osnabrueck.de/840.html

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Informationsstand 08.30-12.00 15/E Foyer Teutloff, Beate

Vortrag »Studium im Ausland« 12.00-12.45 15/134 Teutloff, Beate

In dieser Veranstaltung werden grundsätzliche Informationen zu einem Studium/Praktikum im Ausland, dessen Vorbereitung und Planung

sowie zu den verschiedenen Förderungsmöglichkeiten und Bewerbungsterminen gegeben.

� Allgemeiner Studierenden Ausschuss (AStA) – Informationsstand

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an den AStA, Tel.: 0541/969-4193 oder http://www.asta.uni-osnabrueck.de

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Der AStA, der von den Studierenden der Universität Osnabrück gewählte 08.30-13.00 15/E Foyer Referenten des AStA

Allgemeine Studierendenausschuss, vertritt die Interessen der

Studierenden in der Universität. Referentinnen und Referenten des AStA

sind beim HIT mit einem Infostand präsent, informieren über die Arbeit

des AStA und stehen für alle Fragen der Schülerinnen und Schüler

zur Verfügung.

UNIVERSITÄT

25


UNIVERSITÄT

26

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

� Studierendensekretariat – Informationsstand und Vortrag zu Bewerbung und Zulassung

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Studierendensekretariat, Tel.: 0541/969-7777

oder http://www.uni-osnabrueck.de/243.html

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Informationsstand im Foyer des Gebäudes 15, Seminarstraße 20

Das Studierendensekretariat beantwortet Ihre Fragen zum

Themenbereich Bewerbung, Auswahlverfahren und Zulassung.

08.30-15.00 15/E Foyer Mitarbeiter/innen

Bewerbungs- und Zulassungsverfahren an der Universität Osnabrück 10.15-11.00 09/114 Peters, Volker

und

11.15-12.00

(Zimeliensaal)

� Universitätsbibliothek – Führungen

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Universitätsbibliothek, Tel.: 0541/969-4488 oder info@ub.uni-osnabrueck.de

Die Universitätsbibliothek bietet am HIT folgende Führungen an:

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Bibliothekszentrale mit Bereichsbibliothek 10.15 10 Foyer Mitarbeiter/innen

Philologien/Kulturwissenschaften, Alte Münze 16/Kamp und

14.15

Bereichsbibliothek Sozialwissenschaften 11.00 5 Mitarbeiter/innen

Seminarstr. 33/Große Rosenstraße 1. OG

Bereichsbibliothek Rechts- und Wirtschaftswissenschaften

Martinistr. 2-6/Heger-Tor-Wall 14

11.00 21 Mitarbeiter/innen

Bereichsbibliothek Naturwissenschaften/Mathematik 11.00 31 Mitarbeiter/innen

Albrechtstr. 28 1. OG

� Zentrum für Informationsmanagement und virtuelle Lehre (virtUOS)

– Geschäftsbereich Medienkompetenz – Führungen

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an virtUOS, Geschäftsbereich Medienkompetenz, Tel.: 0541/969-4994 oder

http://www.virtuos.uni-osnabrueck.de

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Führung im neuen Studio 10.00-12.00 15/125 Rückforth, Günter

und

14.00-16.00


HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

� Zentrum für Lehrerbildung (ZLB) – Informationen zur Lehrerbildung

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Zentrum für Lehrerbildung, Tel.: 0541/969-4227 oder

http://www.uni-osnabrueck.de/4331.html

Die Veranstaltungen bezüglich der verschiedenen Lehramtsstudiengänge finden Sie unter »Lehramt an berufsbildenden Schulen« (Seite 46),

»Lehramt an Grund- und Hauptschulen« und »Lehramt an Realschulen« (Seite 46) und »Lehramt an Gymnasien« (Seite 47).

Beachten Sie bitte unbedingt die Übersichtstabellen auf den Seiten 18-24.

Wir empfehlen Ihnen darüber hinaus den Besuch von Veranstaltungen der Sie interessierenden Unterrichtsfächer.

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Denken, Lernen, Lehren erforschen – 09.15-10.00 69/125 Prof. Dr. Cohors-

Was bietet die Universität für Möglichkeiten? und und Fresenborg, Elmar

12.00-13.00 09/114

(Zimeliensaal)

Denken, Lernen und Lehren sind spannende Forschungsthemen. In dieser Veranstaltung werden Einblicke geboten in Theorien und

Untersuchungen

– wie Schüler zu mentalen Modellen von Problemstellungen kommen, die sie als Grundlage ihres Denkens im Unterricht benutzen,

– wie Ergebnisse kognitionstheoretischer Forschung zur Erklärung von Kompetenzunterschieden herangezogen werden können,

– wie Unterschiede im Steuern eigener Denkvorgänge (Metakognition) als Erklärung für Leistungsunterschiede von Schülern herangezogen

werden können.

Dabei wird exemplarisch aufgezeigt, wie Studierende der Universität Osnabrück in den Studiengängen mit Lehramtsoption schon während

ihres Studiums in den Bereichen der Fachdidaktiken an solchen Forschungs- und Entwicklungsprojekten teilhaben können.

UNIVERSITÄT

27


HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Das Veranstaltungsangebot aller Studiengänge und

Fächer in alphabetischer Reihenfolge

Bitte beachten Sie: Die mit * gekennzeichneten Studiengänge setzen einen ersten akademischen Abschluss

(z. B. einen Bachelor-Abschluss) voraus! Es gilt die jeweilige Zugangs-/Zulassungsordnung.

� Angewandte Systemwissenschaft

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an den Fachbereich Mathematik/Informatik, Tel.: 0541/969-2575 oder www.usf.uni-osnabrueck.de

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Informationsstand:

Informationen aus Studierendensicht über das Studium der Angewandten 09.00-12.00 31 Foyer Fachschaft

Systemwissenschaft, Umweltsystemwissenschaft, Mathematik, und

Informatik und Geoinformatik. 14.00-16.00

Die Bachelorstudiengänge

– Angewandte Systemwissenschaft und

– Umweltsystemwissenschaft

10.15-11.00 31/E05 Dr. Focks, Andreas

Die Systemwissenschaft bearbeitet komplexe und interdisziplinäre Fragestellungen, häufig aus dem Bereich der Mensch-Umwelt Interaktion. Die

eingesetzte Methode ist die Entwicklung von Modellen, zumeist mathematische Modelle oder Computermodelle. Das Studium des B.Sc. Angewandte

Systemwissenschaft umfasst die Fächer Systemwissenschaft, Mathematik, Informatik sowie ein Anwendungsfach, das aus einer breiten

Palette gewählt werden kann. Der Vortrag führt in das »systemische Denken« ein, erläutert den Aufbau des Studiums und geht auf die Besonderheiten

des Studiengangs ein. Des weiteren wird ein Überblick über typische Berufsfelder der Absolventinnen und Absolventen gegeben.

Zum ersten Mal wird im WS 2009/2010 der 2-Fächer-Bachelor »Umweltsystemwissenschaft« angeboten. Auch zu diesem Studiengang werden

Informationen zum Studienplan und zu Besonderheiten gegeben.

Fachvortrag:

Modellierung sozialer Systeme

13.15-14.00 66/E01 Holtz, Georg

Politikmaßnahmen haben oft nicht die gewünschte Wirkung. Dies resultiert nicht (nur) aus unzureichend formulierten Regeln, sondern zumeist

(auch) aus unserem limitierten Verständnis der Dynamiken sozialer Systeme. Dass unser Verständnis sozialer Systeme begrenzt ist, hat verschiedene

Gründe. Zum einen weist die soziale Welt keine den Naturgesetzen vergleichbaren (starken) Regelmäßigkeiten auf. Zum anderen

produzieren die Interaktionen vieler einzelner Individuen oft unerwartete Ergebnisse auf der Ebene des Gesamtsystems. Modellierung bietet

hier eine Möglichkeit, Zusammenhänge durch Simulation zu untersuchen und unser Verständnis zu erweitern.

Fachvortrag:

Risiken und Nebenwirkungen aus dem Schweinestall

14.15-15.00 66/E01 Dr. Zarfl, Christiane

Lange glaubten wir, mit der Entdeckung des Penicillins den Kampf gegen bakterielle Erkrankungen gewonnen zu haben. Doch Bakterien entwickeln

Resistenzen und belehren uns damit eines Besseren. Betroffen müssen wir feststellen, dass sich resistente Stämme nicht nur in

Krankenhäusern bilden, sondern auch durch den Antibiotikaeinsatz in der Tierhaltung in die Umwelt und schließlich zum Menschen gelangen.

Aber welches Risiko verbirgt sich dahinter?

UNIVERSITÄT

29


UNIVERSITÄT

30

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

� Angewandte Systemwissenschaft:

Umweltsysteme und Ressourcenmanagement *

Masterprogramm – Zugangsvoraussetzung ist primär der Abschluss eines Bachelorstudiengangs in Angewandte Systemwissenschaft bzw.

eines Bachelors mit vergleichbarem Abschluss in Mathematik, Informatik, Physik, Chemie, Biologie, Geo- und Umweltwissenschaften,

Volkswirtschaftslehre, Betriebswirtschaftslehre, Sozialwissenschaften, Ingenieurwissenschaften, Psychologie;.

Genaueres regelt die gültige Ordnung über besondere Zugangsvoraussetzungen:

http://www2.uni-osnabrueck.de/ordnungen/ZugangsO-MSc-Umweltsysteme_2009-04.pdf

Weitere Informationen erhalten Sie bei den Dozenten/innen der Veranstaltungen unter »Angewandte Systemwissenschaft« sowie beim

Institut für Umweltsystemforschung, Tel.: 0541/969-2575 oder - 2599 http://www.usf.uni-osnabrueck.de/

bzw. bei Herrn Prof. Dr. Malchow, Tel.: 0541/969-2499 oder horst.malchow@uni-osnabrueck.de.

� Anglistik/Englisch

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Institut für Anglistik/Amerikanistik im Fachbereich Sprach- und Literaturwissenschaft,

Tel.: 0541/969-6042, -4058 oder http://www.anglistik.uni-osnabrueck.de/

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Who we are and what we do: 09.15-10.00 19/107 Lehrende

English and American Studies in Osnabrück 10.15-11.00 41/101

11.15-12.00 01/B01

12.15-13.00 41/E07

Was machen eigentlich Anglisten und Amerikanisten? Lernt man da nur besser Englisch zu sprechen? Oder muss man schon gut Englisch können?

Muss man gut in Grammatik sein? Wie viel muss man lesen? Interpretiert man da nur Gedichte von Shakespeare? Diese Veranstaltung

soll helfen, solche und ähnliche Fragen zu beantworten.

Mitglieder des Instituts für Anglistik und Amerikanistik (IfAA) geben zunächst einen kurzen und kurzweiligen Einblick in das universitäre

Fachgebiet »Anglistik und Amerikanistik«, also »English and American Studies«. Darüber hinaus werden mögliche Studienschwerpunkte und

-verläufe, Abschlüsse, Berufsmöglichkeiten und weiterführende Studien, z. B. im Masterprogramm, exemplarisch vorgestellt und besprochen.

� Betriebswirtschaftslehre

siehe Veranstaltungen und Hinweise unter »Wirtschaftswissenschaften«

� Biologie

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an den Fachbereich Biologie/Chemie, Tel.: 0541/969-2832 oder -2833

oder http://www.biologie.uni-osnabrueck.de

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Biologie in Osnabrück 10.15-11.00 35/E01 apl. Prof. Dr. Purschke,

Einführender Vortrag durch den Studiendekan und Günter

in das Biologiestudium 12.15-13.00 35/E23-24

Darstellung der Biologie in Forschung und Lehre, Kurzcharakterisierung der verschiedenen Bachelor- und Masterstudiengänge


HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Führung durch die Arbeitsgruppen der Biologie 11.00-12.00 Treffpunkt Lehrende der

(im Anschluss an die einführenden Vorträge): und

13.00-14.00

35 Foyer Biologie

Darstellung ausgewählter Beispiele aktueller Forschungsvorhaben und -ergebnisse. Erläuterung wichtiger biologischer Methoden,

Demonstration von Großgeräten wie zum Beispiel konfokales Laserscanningmikroskop, Rasterelektronenmikroskop.

Einzelberatung: Bachelor-/Masterstudiengänge, 2-Fächer-Bachelor- 12.00-13.00 35/E17 PD Dr. Krüppel, Thomas

studiengang, Masterstudiengang Lehramt an Gymnasien,Bachelor- und 35/E21 Dr. Remy, Dominique

studiengänge Berufliche Bildung sowie Bildung, Erziehung und Unterricht 14.00-15.00 35/E17

(im Anschluss an die oben aufgeführten Führungen durch die Arbeitsgruppen) 35/E21

Vorstellung des Schülerlabors und Möglichkeiten der Kooperation

zwischen Schule und Hochschule

13.00-14.00 35/214 PD Dr. Jahreis, Knut

Einführung zu Überblick über die Organismenreiche I 09.00-10.00 35/E01 apl. Prof. Dr. Purschke,

(Zoologie) Bestimmungsübung Günter

(reguläre Lehrveranstaltung) Dr. Struck, Torsten

Tögel, Markus

Biochemie II 12.00-13.00 35/E01 apl. Prof. Dr.

(reguläre Lehrveranstaltung) Engelbrecht-Vandré,

Siegfried

apl. Prof. Dr. Scholze,

Henning

Prof. Dr. Ungermann,

Christian

� Biologie der Organismen

siehe Veranstaltungen und Hinweise unter »Biologie«

� Biologie der Zellen

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

siehe Veranstaltungen und Hinweise unter »Biologie«

UNIVERSITÄT

31


UNIVERSITÄT

32

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

� Chemie

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Institut für Chemie, Tel.: 0541/969-2784 oder

http://www.chemie.uni-osnabrueck.de/institut/index.html

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Vortrag: Chemiestudium in Osnabrück – Wie geht das? 09.15-10.00 32/107 Prof. Dr. Reuter, Hans

Die Besonderheit des Chemiestudiums an der Universität Osnabrück ergibt sich daraus, dass es auf einen 6-semestrigen 2-Fächer-Bachelor aufbaut,

der im Rahmen seiner Professionalisierung die Chemiekenntnisse soweit vertieft, dass im Anschluss im Masterstudiengang

Materialwissenschaften/Advanced Materials die Schwerpunktbildung im Fach Chemie erfolgen kann. Im Anschluss an die Masterphase schließt

sich auch in Osnabrück die Möglichkeit zur Promotion im Fach Chemie an, die durchschnittlich etwa 3 Jahre dauert. Zur Zeit besteht sowohl

im 2-Fächer-Bachelor- als auch im Masterstudiengang Materialwissenschaften/Advanced Materials die Möglichkeit, Chemie und Physik zu

kombinieren. Für die Zukunft ist daran gedacht, auch die Kombination Chemie und Biologie in dieses Konzept mit einzubauen.

Darüber hinaus gibt es auch die Möglichkeit, Chemie im 2-Fächer-Bachelorstudiengang mit einem anderen Studienfach zu kombinieren. Bitte

beachten Sie die Tabelle zum 2-Fächer-Bachelor auf Seite 20/21.

Das Lehramtsstudium im Fach Chemie ist nur für Lehramt an Gymnasien möglich.

Siehe hierzu auch Veranstaltungen und Hinweise unter »Lehramt an Gymnasien«.

Chemie in Osnabrück – Aktuelle Forschungsgebiete 10.15-12.00 32/107 Arbeitsgruppen

– Vorträge der Chemie

– Poster Lehrende

– Führungen Mitarbeiter/innen

Die einzelnen Arbeitsgruppen des Instituts für Chemie stellen sich mit ihren Forschungsschwerpunkten, die allesamt materialwissenschaftlich

orientiert sind, anhand von Postern vor. Zudem besteht die Möglichkeit, in kleinen Gruppen die Labore der Arbeitsgruppen zu besichtigen.


Cognitive Science

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Institut für Kognitionswissenschaft, Tel.: 0541/969-3358

oder http://www.cogsci.uni-osnabrueck.de

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Vorstellung der Studienmöglichkeiten im Fach Cognitive Science 09.15-10.00 31/449a Prof. Dr. Stephan, Achim

Jun. Prof. Dr. Evert,

Stefan

Vorstellung des internationalen Bachelorstudiengangs Cognitive Science und des Instituts für Kognitionswissenschaft (IKW). In den

anschließenden Einzelvorträgen und Demonstrationen werden unterschiedliche Fragestellungen aus dem Bereich der Kognitionswissenschaft

beispielhaft behandelt.

CogSci-Café 10.00-14.00 31/Foyer Lehrende des Fachs

4. Stock Fachschaft

Studierende und Lehrende des Instituts für Kognitionswissenschaft beantworten eure Fragen bei Kaffee, Tee und Keksen.

Was ist eigentlich NeuroBioPsychologie? 10.00-10.30 31/449a Prof. Dr. König, Peter

Plöchl, Michael

We wish to learn and understand more about the human being and his or her behaviour. Our focus is on the processing of sensory stimuli and

on the rising of behaviour under natural conditions. To achieve this, we believe it is necessary to apply in combination methods from psychology

on the one hand and neurobiology on the other. In this we apply a wide range of methods: electrophysiology, measuring of eye-movements,

computer simulations. Thus we look at the dynamics of neuronal activities under natural conditions, at the integration of centre-directed

signals (bottom-up) and outward-directed signals (top-down) and at the learning of behaviour-relevant representations.

Kostproben der Philosophie des Geistes und der Kognition 10.30-11.00 31/449a Prof. Dr. Walter, Sven

Eine Einführung in typisch philosophische Fragestellungen zu Themen aus der Philosophie des Geistes (»Haben wir Willensfreiheit?«) und der

Philosophie der Kognition (»Welche Modelle des Geistes sind plausibel?«).

Windows to the Mind 11.00-11.30 31/259 Plöchl, Michael

(Die Veranstaltung wird in der Zeit von 11.30-12.00 Uhr wiederholt, Ossandon, Jose Pablo

falls es beim ersten Mal zu viele Interessenten gibt!)

In a short demonstration we will show how methods like the measurement of brain activity and eye movements can help us gain insights

into the functioning of the human mind.

Über Geschmack kann man (nicht) streiten 11.30-12.00 31/449a Dr. Umbach, Carla

Nehmen wir an, Anna behauptet, dass Kirschen Kerne haben, und Bruno behauptet das Gegenteil. Dann muss einer von beiden falsch liegen,

und man kann in diesem Fall schnell herausfinden, wer das ist. Aber wenn Anna behauptet, dass Kirschen lecker sind, und Bruno behauptet

das Gegenteil, dann ist die Lage schwieriger, denn über Geschmack kann man bekanntlich nicht streiten. Offenbar können beide Recht haben,

obwohl sie Gegensätzliches behaupten. Oder sind die Behauptungen gar nicht gegensätzlich?

Geschmacksurteile und Bewertungen, wie »lecker sein«, »doof sein«, »anöden« und »Spaß machen«, bilden eine ganz besondere Klasse

sprachlicher Ausdrücke und sind zur Zeit ein hochaktuelles Forschungsthema in der Linguistik. Wir zeigen euch warum, und Ihr werdet sehen:

Linguistik macht Spaß!

UNIVERSITÄT

33


UNIVERSITÄT

34

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Was ist eigentlich Künstliche Intelligenz? 12.00-12.45 31/449a PD Dr. Gust, Helmar

Anhand der konkreten Forschungsfelder der KI-Gruppe werden die Fragestellungen, Lösungsansätze und Methoden der Künstlichen Intelligenz

skizziert und grundlegende Algorithmen demonstriert (wie logikbasierte Programmierung, Planungsverfahren, Berechnung von Entscheidungsbäumen,

Neuronale Netze, usw.).

Word Space: Wie man die Bedeutung von 12.45-13.15 31/449a Jun. Prof. Dr. Evert,

Wörtern aus Texten lernen kann Stefan

»Word Space-Modelle« sind statistische Verfahren, die durch Analyse großer Textmengen automatisch die Bedeutung eines Wortes und seine

Beziehungen zu anderen Wörtern ermitteln können. Nach einer kurzen Einführung in die Funktionsweise dieser Modelle werden einige

Beispiele der von ihnen erzeugten »Bedeutungsräume« gezeigt und mit menschlichen Konzepten und Assoziationen vergleichen.

Neuronale Mechanismen des Lernens von Strukturen in Sprache 13.15-13.45 31/449a Pickard, Gabriel

und sequentiellen Daten Schumacher, Johannes

Geleitet von der Frage wie das Gehirn Bedeutung aus Daten, Texten und gesprochener Sprache extrahiert und zu handlungsrelevantem Wissen

zusammensetzt, untersuchen wir Prinzipien des Lernens und neuronaler Selbstorganisation in Simulationen künstlicher neuronaler Netzwerke.

Dabei beschäftigen wir uns mit Problemen und Theorien aus der Computerlinguistik, Neuroinformatik sowie Neurokybernetik und suchen

Inspiration in der Biologie des Gehirns. Dies betrifft praktische Themen wie beispielsweise den Spracherwerb von Kindern oder maschinelles

Lernen der Grammatik menschlicher Sprachen, aber auch theoretische Fragen der prinzipiellen Lernbarkeit von Strukturen in Sprache und anderen

sequentiellen Daten (z. B. Zeitreihen von Pendelbewegungen).

Im praktischen Teil des Vortrags zeigen wir ein neuronales Netzwerk, das indirekt gezwungen wird, syntaktische Strukturen zu erlernen, indem

es die Aufgabe bekommt, das jeweils nächste Wort eines Satzes vorherzusagen. Des Weiteren präsentieren wir eine neuronale Architektur,

die in Anlehnung an die Anpassungsmechanismen des Gehirns lernen soll, sich selbst zu organisieren, um relevante Information aus Sätzen

zu extrahieren, wie sie ein Kind von seiner Mutter hört.

� Demokratisches Regieren und Zivilgesellschaft*

Masterprogramm – Zugangsvoraussetzung ist primär der Abschluss des Bachelorstudiengangs Europäische Studien oder Social Sciences

der Universität Osnabrück oder ein vergleichbarer Abschluss. Genaueres regelt die gültige Ordnung über besondere Zugangs- und Zulassungsvoraussetzungen:

http://www2.uni-osnabrueck.de/ordnungen/ZugangsO-Master-DemokrRegieren_2009-05.pdf

Weitere Informationen erhalten Sie bei den Dozenten/innen der Veranstaltungen unter »Sozialwissenschaften« sowie beim Fachbereich

Sozialwissenschaften, Tel.: 0541/969-4612 oder http://www.sozialwiss.uni-osnabrueck.de bzw. bei Herrn Prof. Dr. Czada,

Tel.: 0541/969-6024 oder roland.czada@uni-osnabrueck.de.

� Deutsch/Germanistik

siehe Veranstaltungen und Hinweise unter »Germanistik/Deutsch«

� Elektrotechnik

siehe Veranstaltungen und Hinweise unter »Lehramt an berufsbildenden Schulen«


� Elektrotechnik (Zusatzqualifikation Lehramt)*

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

siehe Hinweise unter »Lehramt an berufsbildenden Schulen mit den beruflichen Fachrichtungen Elektrotechnik und Metalltechnik«

� Englisch/Anglistik

siehe Veranstaltungen und Hinweise unter »Anglistik/Englisch«

� English and American Studies*

Masterprogramm – Zugangsvoraussetzung ist primär ein Bachelorabschluss oder gleichwertiger Abschluss im Studienfach Anglistik/

Amerikanistik. Genaueres regelt die gültige Ordnung über den Zugang und die Zulassung:

http://www2.uni-osnabrueck.de/ordnungen/ZugangsO-Master-EnglishAmericanStudies_2009-06.pdf.

Weitere Informationen erhalten Sie bei den Dozenten/innen der Veranstaltungen unter »Anglistik/ Englisch« sowie beim Institut für

Anglistik/ Amerikanistik, http://www.ifaa.uni-osnabrueck.de/ bzw. bei Herrn Prof. Dr. Kullmann, Tel.: 0541/969-4985 oder

Thomas.Kullmann@uni-osnabrueck.de.

� Erdkunde/Geographie

siehe Veranstaltungen und Hinweise unter »Geographie/Erdkunde«

� Erziehungswissenschaft

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an den Fachbereich Erziehungs- und Kulturwissenschaften, Fachgebiet Erziehungswissenschaft,

Tel.: 0541/969-4784 oder http://www.paedagogik.uni-osnabrueck.de bzw. http://www.service-ew.uos.de/info.htm

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Informationsstand 10.00-14.00 15/E Foyer Mitarbeiter/innen

Am Informationsstand stehen Mitarbeiter/innen der Fachstudienberatung/Servicestelle Erziehungswissenschaft für Fragen zum gesamten

Studienangebot und für Beratungsgespräche zur Verfügung. Auch liegt Informationsmaterial aus zum Kernfach Erziehungswissenschaft im

2-Fächer-Bachelor, zum Masterstudiengang »Erziehung und Bildung in gesellschaftlicher Heterogenität« sowie zu den erziehungswissenschaftlichen

Anteilen in den Lehramtsstudiengängen.

Informationsveranstaltung:

Das Kernfach Erziehungswissenschaft und mögliche Berufsfelder

1. Kurze Einführung in Studienaufbau und Studieninhalte 12.00-12.30 01/EZ04 Dr. Sturm, Christoph

2. Berufsfelder/Arbeitsmarkt 12.30-13.15 01/EZ04 Frerichs, Tim

Agentur für Arbeit

Allen Besuchern des Hochschulinformationstages soll ein abwechslungsreicher und informierender Einblick in die Erziehungswissenschaft geboten

werden. Hierbei liegt der Fokus auf dem Kernfach Erziehungswissenschaft im 2-Fächer-Bachelor. Diese Veranstaltung ist gegliedert in zwei

Redebeiträge: Eingangs wird Dr. Christoph Sturm über Studieninhalte sowie Studienaufbau des Kernfachs Erziehungswissenschaft im 2-Fächer-

Bachelor informieren. Im Anschluss daran wird Tim Frerichs von der Agentur für Arbeit über mögliche Berufsfelder der Erziehungswissenschaft

berichten und Chancen für Bachelor-Absolventen der Erziehungswissenschaft im Hinblick auf den Arbeitsmarkt aufzeigen.

UNIVERSITÄT

35


UNIVERSITÄT

36

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Freundschaft: Pädagogische Perspektiven (reguläre Lehrveranstaltung) 10.15-11.45 15/133 Dr. Krinninger, Dominik

Sprache als kindliche Ausdrucksform und Medium der Sozialisation 10.15-11.45 41/B10 Prof. Dr. Müller,

und Bildung (reguläre Lehrveranstaltung) Hans Rüdiger

Einführung in die Soziologie der Jugend (reguläre Lehrveranstaltung) 14.15-15.45 02/E05 Dr. Sturm, Christoph

� Europäische Studien

siehe Veranstaltungen und Hinweise unter »Sozialwissenschaften«

� Evangelische Theologie

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an den Fachbereich Erziehungs- und Kulturwissenschaften, Institut für Evangelische Theologie,

Tel.: 0541/969-4285 oder http://www.ev-theologie.uni-osnabrueck.de

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Einführung in das Studium der Evangelischen Theologie 09.30-10.00 41/101 Prof. Dr. von Scheliha,

und Arnulf

13.30-14.00 01/106 Studierende

Was ist Evangelische Theologie? Wie sieht ein Theologiestudium aus? Was kann man mit einem Theologiestudium anfangen? Lehrende und

Studierende des Fachs stehen zur Information, zum Gespräch und zur Beratung zur Verfügung.

Prophetie im Alten Testament (reguläre Lehrveranstaltung) 10.00-12.00 15/111 Prof. Dr. Ego, Beate

In dieser Vorlesung soll ein Überblick über die Geschichte der Prophetie in Israel sowie über deren wichtigste Inhalte und Formen gegeben werden.

Am Anfang erfolgen Ausführungen zur Prophetie in der Umwelt Israels und zu den verschiedenen Formen der israelitischen Prophetie im

10. und 9. Jh. v. Chr. (Ekstatiker, Hofpropheten, Kultpropheten). Anschließend steht – als Hauptteil – die »klassische Prophetie« im

Vordergrund, wie sie uns im 8. Jh. v. Chr. u.a. in der Verkündigung Amos', Hoseas und Jesajas entgegentritt. Als zentrale Themen werden wir

dabei die Sozial- und Kultkritik sowie die Geschichtsauffassung dieser Propheten behandeln. Ein Ausblick auf die Heilsprophetie, die in exilischer

bzw. nachexilischer Zeit eine bedeutende Rolle spielt (z. B. Ezechiel und Deuterojesaja), schließt die Vorlesung.

Jüdisches Selbstverständnis in der Moderne (reguläre Lehrveranstaltung) 10.00-12.00 41/E08 Prof. Dr. König, Christoph

Prof. Dr. von Scheliha,

Arnulf

Religionsphilosophische, germanistische und literarische Beiträge zu seiner Re-Konstruktion.

Die Bestimmung des religiösen, kulturellen und wissenschaftlichen Selbstverständnisses von Menschen jüdischen Glaubens oder jüdischer

Herkunft oder von Menschen, die jüdischen Zuschreibungen ausgesetzt waren, ist in der Moderne seit Ende des 18. Jahrhunderts besonderen

methodischen Schwierigkeiten und Risiken ausgesetzt. Es gilt nicht nur, die komplexe religiöse Tradition vor dem Hintergrund sich schnell verändernder

kultureller und politischer Kontexte neu zu verstehen, sondern Ausgrenzungen durch die (christlichen) Mehrheitsreligionen und -kulturen

einzubeziehen. Die zwanziger Jahre des 20. Jahrhunderts, die von dem Historiker Klaus Nowak einmal als »Explosion der Moderne«

beschrieben wurden, boten für die Formulierung jüdischer Identität besonders gute Voraussetzungen, weil die demokratische Ordnung gesellschaftliche

Verkrustungen aufgebrochen hatte, die Universitätslaufbahn für Intellektuelle jüdischer Herkunft leichter zugänglich wurde und die

Öffentlichkeit für geistige Innovationen offen war. Zugleich experimentierte man mit neuen Ausdrucksformen für das Suchen nach Identität.


HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

In diesem Seminar werden religionsphilosophische, literarische und germanistische Texte aus den ersten drei Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts

zum Thema gelesen, analysiert und kritisch diskutiert.

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Evangelische Bekenntnisschriften (reguläre Lehrveranstaltung) 14.00-16.00 01/106 Lehrende

Die in der Reformationszeit und in der Zeit der frühen Orthodoxie entstandenen evangelischen Bekenntnisschriften sind bis heute relevant. In

vielen Landeskirchen werden die angehenden Pfarrer noch auf diese Bekenntnisse verpflichtet, und die Texte eignen sich hervorragend dazu,

theologische Grundgedanken der Reformation zu studieren und zu begreifen. Es geht u. a. um das Augsburger Bekenntnis (auch: Confessio

Augustana, CA), die »Apologie« Melanchthons zu diesem Bekenntnis, die Schmalkaldischen Artikel Luthers, die Konkordienformel und die

Beschlüsse der Synode von Dordrecht. Gelesen und besprochen werden kürzere und längere Auszüge aus diesen Texten, teilweise in modernisiertem

Deutsch, teilweise in der frühneuhochdeutschen Sprachform und eventuell auch kleine lateinische Texte, falls Studierende mit

Lateinkenntnissen teilnehmen. Die Entstehungskontexte der Bekenntnisse werden ebenfalls erläutert und die Gegenwartsrelevanz diskutiert.

� Französisch/Romanistik

siehe Veranstaltungen und Hinweise unter »Romanistik«

� Geographie/Erdkunde

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Institut für Geographie im Fachbereich Kultur- und Geowissenschaften,

Tel.: 0541/969-4273, -4890 oder -4267 oder http://www.geographie.uni-osnabrueck.de

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Informationen rund um das Geographiestudium 09.00-14.30 02/101 Fachschaft

Die Fachschaft Geographie lädt ein zu Informationen rund um das Geographiestudium in gemütlicher Runde bei Kaffe, Waffeln etc. Hier könnt

ihr eure Fragen direkt an Studierende des Faches stellen oder einfach unverbindlich mit uns ins Gespräch kommen. Wir freuen uns auf euch!

Das Studium der Geographie 10.00-11.00 02/E04 Prof. Dr. Härtling,

und Joachim

14.00-15.00 Prof. Dr. Pott, Andreas

Die Referenten stellen die beiden Möglichkeiten vor, Geographie entweder mit fachwissenschaftlichem Schwerpunkt oder als Unterrichtsfach

für das Lehramt an Gymnasien zu studieren (beides im sog. 2-Fächer-Bachelor). Für beide Modelle werden der Studienablauf und die

Charakteristika der Geographie in Osnabrück erläutert. Auch auf die Berufsperspektiven für diejenigen, die nicht ins Lehramt wollen, wird eingegangen.

In diesem Kontext wird auch die Möglichkeit erläutert, das Geographiestudium nach dem Bachelor im neuen Masterstudiengang

Wirtschafts- und Sozialgeographie fortzusetzen. Nach der Präsentation beantworten die Referenten gern alle noch offenen Fragen.

� Geographie: Wirtschafts- und Sozialgeographie*

siehe auch Veranstaltungen und Hinweise unter »Geographie/Erdkunde«

Masterprogramm – Zugangsvoraussetzung ist primär ein Bachelorabschluss oder gleichwertiger Abschluss im Studienfach Geographie oder

in einem fachlich eng verwandten Studienfach. Genaueres regelt die gültige Ordnung über den Zugang und die Zulassung:

http://www2.uni-osnabrueck.de/ordnungen/ZugangsO-Master-WirtschaftsSozialgeographie_2009-04.pdf.

Weitere Informationen erhalten Sie bei den Dozenten der Veranstaltungen unter »Geographie/Erdkunde« sowie beim Institut für

Geographie, http://www.geographie.uni-osnabrueck.de/index.php oder http://www.uni-osnabrueck.de/160_11950.html bzw. bei

Herrn Prof. Dr. Pott, Tel.: 0541/969-4890 oder andreas.pott@uni-osnabrueck.de.

UNIVERSITÄT

37


UNIVERSITÄT

38

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

� Geoinformatik

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Institut für Geoinformatik und Fernerkundung (IGF), Tel.: 0541/969-3911, -3913 oder

http://www.igf.uni-osnabrueck.de

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Informationsstand: 09.00-12.00 31 Foyer Fachschaft

Informationen aus Studierendensicht über das Studium der Geoinformatik, und

Mathematik, Informatik, Angewandten Systemwissenschaft,

Umweltsystemwissenschaft

14.00-16.00

Fachvortrag: 09.15-10.00 91/E04 Prof. Dr. Ehlers, Manfred

Geoinformatik: Schlüsseltechnologie für die Zukunft und Prof. Dr. de Lange,

10.15-11.00 Norbert

Prof. Dr. Breunig, Martin

Mitarbeiter IGF

Daten und Informationen mit einem Ortsbezug werden an erstaunlich vielen Stellen des täglichen und öffentlichen Lebens verwendet – nicht nur

als Weltraumbilder in »Google Earth«, sondern z. B. auch in Navigationssystemen, beim Umweltmonitoring oder in der kommunalen Planung.

Die Geoinformatik ist die Disziplin, die sich mit der Erfassung, Verwaltung, Auswertung und Visualisierung solcher Daten für eine große Bandbreite

von Anwendungen befasst. In dieser Einführung werden neben Informationen zum Studium hauptsächlich eine Reihe von Demos direkt am

Computer präsentiert, an denen sich die Teilnehmer über Anwendungen der Geoinformatik informieren bzw. selbst aktiv werden können.


HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

� Germanistik/Deutsch

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Institut für Germanistik im Fachbereich Sprach- und Literaturwissenschaft,

Tel.: 0541/969-4368 oder http://www.germanistik.uni-osnabrueck.de

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Informationsveranstaltung des Instituts für Germanistik 12.00-13.00 15/130 Institutsdirektor/in

und Dr. Nicolay, Nathalie

13.00-14.00 Dr. Brunkhorst, Katja

Fachschaft

Die Osnabrücker Germanistik bietet alle Teilfächer der Disziplin: Neuere deutsche Literatur, Ältere deutsche Sprache und Literatur, Sprachwissenschaft.

Hinzu kommt die Didaktik der deutschen Literatur und Sprache. Einzelne Spezialgebiete erweitern diese Fachgebiete noch: Zur neueren

tritt die ›neueste‹ Literatur, zur älteren Sprache und Literatur treten die der Frühen Neuzeit.

Folgende Studiengänge werden angeboten: 2-Fächer-Bachelor, Bachelorstudiengang Bildung, Erziehung und Unterricht, Bachelorstudiengang

Berufliche Bildung, Masterstudiengang Germanistik (Fachmaster), Masterstudiengang Lehramt an Grund- und Hauptschulen, Masterstudiengang

Lehramt an Realschulen, Masterstudiengang Lehramt an berufsbildenden Schulen, Masterstudiengang Lehramt an Gymnasien.

Zum Ablauf:

12.00 Uhr: Vortrag zur Struktur und zu Inhalten des Faches Germanistik.

12.15 Uhr: Vorstellung der studentischen Vertreter (Fachschaft) des Faches Germanistik.

13.00 Uhr: Vortrag zur Struktur und zu Inhalten des Faches Germanistik.

13.15 Uhr : Vorstellung der studentischen Vertreter (Fachschaft) des Faches Germanistik.

Jeweils im Anschluss an die beiden Veranstaltungsdurchgänge stehen die Fachstudienberater/innen zur Verfügung, um Fragen der Interessentinnen

und Interessenten zu beantworten:

– Institutsdirektor/in

– Dr. Nathalie Nicolay (Bachelor)

– Dr. phil. Katja Brunkhorst (Master) in Vertretung für Prof. Dr. Harald Haferland

Einführung in die mittelhochdeutsche Sprache (reguläre Lehrveranstaltung) 10.15-11.45 41/102 Dr. Jürgs, Jana

Die Mittelmeerländer auf dem Weg nach Europa: Demokratisierung in 16.15-17.45 41/215 Prof. Dr. Kambas,

Literatur, Film, politischen und zeitgeschichtlichen Diskursen. Chryssoula

(reguläre Lehrveranstaltung) Prof. Dr. Tömmel,

Ingeborg

Didaktik und Methodik des Deutschunterrichts:

Sprachdidaktischer Schwerpunkt (reguläre Lehrveranstaltung)

18.15-19.45 41/104 Dr. Drewes, Rainer

UNIVERSITÄT

39


UNIVERSITÄT

40

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

� Geschichte

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an den Fachbereich Kultur- und Geowissenschaften, Fachgebiet Geschichte, Tel.: 0541/969-4387

oder http://www.geschichte.uni-osnabrueck.de

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Das Geschichtsstudium aus der Sicht der Studierenden 09.15-10.00 18/E07 Fachschaft

12.00-13.00 15/115

13.00-14.00 15/115

Wie studiere ich Geschichte? Welche Voraussetzungen und Qualifikationen muss ich mitbringen? Was unterscheidet das Geschichtsstudium

vom LK-Unterricht? Was kann ich mit Geschichte machen? Warum Geschichte studieren und nicht ...? Was zeichnet das Geschichtsstudium

in Osnabrück aus? Wie sieht der Alltag eines Studierenden aus? Was unterscheidet die Universität von der Schule? Fragen über Fragen, die

sich Schüler vor ihrem Studieneinstieg stellen. Studierende des Faches Geschichte haben die Antworten für euch parat! Zusätzliche Fragen

zum Fach Geschichte und allgemeine Fragen zum Studium beantworten wir euch gerne.

Die römische Expansion in julisch-claudischer Zeit 08.30-10.00 02/E04 PD Dr. Moosbauer,

(Gallien, Germanien, Britannien) (reguläre Lehrveranstaltung) Günther

� Gesundheitswissenschaften

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle Gesundheitswissenschaften, Tel.: 0541/969-2460 oder

http://www.uni-osnabrueck.de/160_11996.html

Bitte beachten Sie auch die Veranstaltungen sowie die Hinweise unter »Lehramt an berufsbildenden Schulen«.

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Informationsstand: Erweitertes Fachschaftscafé 10.00-15.00 31/2. OG Fachschaft

(mit studentischen Vertretern des Fachs)

Vorstellung der Studiengänge:

Flur

Bachelor: Berufliche Bildung Kosmetologie und

Masterstudiengang Lehramt an berufsbildenden Schulen

12.00-13.00 69/125 Dr. Hoppe, Willi

Bachelor: Berufliche Bildung Gesundheitswissenschaften und 12.00-13.00 69/118 apl. Prof. Dr. Wulfhorst,

Masterstudiengang Lehramt an berufsbildenden Schulen Britta

Bachelor: Berufliche Bildung Pflegewissenschaft und 12.00-13.00 66/101 Prof. Dr. Remmers,

Masterstudiengang Lehramt an berufsbildenden Schulen Hartmut,

Dütthorn, Nadin

Einzelberatung:

Einzelberatung Kosmetologie

Einzelberatung Gesundheitswissenschaften

13.00-14.00 31/337b Dr. Baron-Ruppert,

Gabriele

Die Uhrzeit der Einzelberatung Gesundheitswissenschaften stand bei Drucklegung dieser Broschüre noch nicht fest. Wenden Sie sich bitte an

den Informationsstand/das erweiterte Fachschaftscafé im Gebäude 31/2.0G Flur, bzw. fragen Sie bei der Vorstellung des Studiengangs

»Bachelor: Berufliche Bildung Gesundheitswissenschaften und Masterstudiengang Lehramt an berufsbildenden Schulen« die Referentin.


HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Einzelberatung Pflegewissenschaft

Laborführungen:

13.00-14.00 31/253 Dütthorn, Nadin

Führung durch das Labor des Fachgebietes 14.00-15.00 31/267 Dr. Baron-Ruppert,

Pharmakologie und Toxikologie Gabriele

Führung durch das Labor des Fachgebietes Physiologische Chemie 14.00-15.00 31/269 Dr. Hoppe, Willi

� Informatik

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Institut für Informatik, Tel.: 0541/969-2480 oder http://www.informatik.uni-osnabrueck.de

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Informationsstand: Informationen aus Studierendensicht über das 09.00-12.00 31 Foyer Fachschaft

Studium der Informatik, Mathematik, Angewandten Systemwissen- und

schaft, Umweltsystemwissenschaft und Geoinformatik. 14.00-16.00

Informatik in Osnabrück 09.15-10.00 31/E05 Prof. Dr. Vornberger,

Oliver

Es wird das Fach Informatik charakterisiert, und es werden die Studieninhalte vorgestellt, die Studierende mit Kernfach oder Nebenfach

Informatik in Osnabrück zu erwarten haben.

Fachvortrag/Vorführung: Technische Informatik – Informatik und Technik 10.15-11.00 31/5.OG Prof. Dr. Brockmann,

Werner

Technische Systeme wie Handys, Roboter und Kraftfahrzeuge bekommen ein immer komplexeres Innenleben, das ohne moderne Informatik-

Methoden nicht mehr zu beherrschen ist. Zukünftig müssen solche Systeme noch flexibler werden und sich z. B. autonom an Störungen anpassen

können. Die dafür notwendige lernfähige Software wird bei uns exemplarisch an Lauf- und Krabbelrobotern weiterentwickelt. Die

Demonstration zeigt neben den zu lösenden Problemen den aktuellen Stand der Entwicklung.

Fachvortrag/Vorführung: Ingenieurmäßige Software-Entwicklung 11.15-12.00 69/118 Jun. Prof. Dr.

Pulvermüller, Elke

Wie kann man schnell gute und fehlerfreie Software-Programme entwickeln? Diese Frage wird von der Disziplin »Software Engineering« seit

ca. 40 Jahren bearbeitet, wobei die Herausforderungen von Jahr zu Jahr steigen. Mit Beispielen sollen das Gebiet und seine Bedeutung umrissen

werden.

Fachvortrag/Vorführung: Bioinformatik 12.15-13.00 31/322 Scheubert, Lena

Ob RNA-Strukturvorhersage, Genomanalyse oder die Auswertung von Microarraydaten – die Bioinformatik ist heute aus der modernen Biologie

und Medizin nicht mehr wegzudenken. Anhand einiger Beispiele soll die Komplexität biologischer Probleme verdeutlicht und aufgezeigt werden,

wie die Informatik zur Lösung dieser Probleme einen zentralen Beitrag liefert.

UNIVERSITÄT

41


UNIVERSITÄT

42

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

� Information Systems/Wirtschaftsinformatik

siehe Veranstaltungen und Hinweise unter »Wirtschaftswissenschaften«

� Internationale Migration und Interkulturelle Beziehungen*

Masterprogramm – Zugangsvoraussetzung ist primär der Abschluss des Bachelorstudiengangs Europäische Studien oder Social Sciences

der Universität Osnabrück oder ein fachlich verwandter Abschluss in einer der beteiligten Disziplinen.

Genaueres regelt die gültige Ordnung über besondere Zugangs- und Zulassungsvoraussetzungen:

http://www2.uni-osnabrueck.de/ordnungen/ZugangsO-Master-IMIB_2009-05.pdf.

Weitere Informationen erhalten Sie in der im Folgenden aufgeführten Veranstaltung sowie beim Institut für Migrationsforschung

und Interkulturelle Studien (IMIS), http://www.imis.uni-osnabrueck.de bzw. bei Frau Maren Wilmes, Tel.: 0541/ 969-4749 oder

mawilmes@uni-osnabrueck.de oder soz-imis@uni-osnabrueck.de.

Informationen zu Inhalten und Zugangsvoraussetzungen 10.15-11.00 03/226 Wilmes, Maren

des Masterstudiengangs Internationale Migration und

Interkulturelle Beziehungen (IMIB)

Migration, Integration, Interkulturalität und die Begegnung von Mehrheiten und Minderheiten waren in der Vergangenheit, sind in der Gegenwart

und bleiben in der absehbaren Zukunft zentrale Problembereiche und Gestaltungsaufgaben von Staat und Wirtschaft, Gesellschaft und

Politik in Europa. Vor diesem Hintergrund widmet sich das Master-Studienprogramm des IMIS (Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle

Studien) unter Beteiligung der Fächer Soziologie, Geschichtswissenschaft, Sprachwissenschaft, Erziehungswissenschaft, Geographie, Psychologie,

Rechtswissenschaft und Religionswissenschaft den wesentlichen Fragen internationaler Migration und interkulturellen Beziehungen.

� Islamische Religionspädagogik

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an den Fachbereich Erziehungs- und Kulturwissenschaften – Islamische Religionspädagogik,

Tel.: 0541/969-6205, -4531 oder http://www.islamischer-religionsunterricht.uni-osnabrueck.de/

Islamische Religionspädagogik an der Universität Osnabrück – 09.15-10.00 01/214 Prof. Dr. Ucar, Bülent

Möglichkeiten und Chancen Mitarbeiter/innen

Seit Wintersemester 07/08 bietet die Universität Osnabrück den neuen Studiengang Islamische Religionspädagogik im Erweiterungsfach an.

Zielgruppe sind Studierende bzw. Absolventen des Lehramts. Ihnen wird die Möglichkeit gegeben, im Erweiterungsfach (drittes

Unterrichtsfach) die notwendigen Kompetenzen für das künftige Schulfach »Islamischer Religionsunterricht« zu erwerben. Den Interessierten

wird durch die Mitarbeiter des Lehrstuhls für Islamische Religionspädagogik die Möglichkeit geboten, sich über die Zulassungsvoraussetzungen

sowie Studieninhalte zu informieren.

� Italienisch/Romanistik

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

siehe Veranstaltungen und Hinweise unter »Romanistik«


� Jura/Rechtswissenschaften

siehe Veranstaltungen und Beratungsangebote unter »Rechtswissenschaften/Jura«

� Katholische Theologie

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an den Fachbereich Erziehungs- und Kulturwissenschaften, Institut für Katholische Theologie,

Tel.: 0541/969-4287 oder http://www.kath-theologie.uni-osnabrueck.de

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Sprechstunde der Studierendenvertretung des Faches Katholische 11.00-13.00 17/E04 Studierende

Theologie (Mediothek)

Einführung in das Studium der Theologie – Religionslehrer/in heute 13.00-14.00 22/106 Mund, Magdalena

Studienanfänger/innen, die in Osnabrück Katholische Theologie studieren, tun dies in der Mehrheit mit dem Ziel, Lehrer/in zu werden und

das Fach Religion zu erteilen. Außerdem entscheiden sich Studierende, die in unterschiedlichen Kontexten an der Erschließung der religiösen

Dimension der Wirklichkeit interessiert sind, für einen Bachelor-Master-Abschluss mit dem Studienfach Theologie. Die Veranstaltung informiert

über die Struktur und die Möglichkeiten eines Theologiestudiums an der Universität Osnabrück sowie über die Situation des katholischen

Religionsunterrichts vor dem Hintergrund des gesellschaftlichen Wandels.

Das Sakramentenrecht der Kirche (reguläre Lehrveranstaltung) 08.00-10.00 01/EZ 04 Honorarprof. Dr. Bernard,

Felix

Wenn man nach Orten sucht, an denen christliche Gläubigkeit sich unverwechselbar artikuliert und konkret darstellt, stößt man sehr bald auf

die Feier der Sakramente. Nach christlicher Überzeugung geschieht besonders in diesen zeichenhaften, geistgewirkten Grundvollzügen der

Kirche Christusbegegnung der Gläubigen. Die Sakramente sind ein gewisser Teil der Beziehung von Gott und Menschen. Sie sind Zeichen, die

das bewirken, was sie anzeigen – nämlich Heilsgegenwart Gottes durch Jesus Christus im Heiligen Geist. In den Sakramenten wird die Liebe

Gottes zu den Menschen und die Liebe der Menschen zu Gott sicht- und erfahrbar. Das Empfangen und Spenden von Sakramenten ist in der

katholischen Kirche an Voraussetzungen gebunden, die in der Vorlesung dargelegt werden sollen. Ein besonderes Augenmerk sollte dabei auf

das Ehesakrament gelegt werden.

2000 Jahre Kirchengeschichte im Überblick (reguläre Lehrveranstaltung) 14.00-16.00 15/E07 Prof. Dr. Eder, Manfred

Diese Vorlesung will Grundkenntnisse zu den wichtigsten kirchengeschichtlichen Entwicklungen und Ereignissen auf dem zweitausendjährigen

Weg von der Urgemeinde in Jerusalem zur Weltkirche von heute vermitteln. Schwerpunkte werden in der Alten Kirchengeschichte die frühchristliche

Mission, die Auswirkungen der Konstantinischen Wende und die ersten Ökumenischen Konzilien bilden, im Mittelalter die

Christianisierung der Germanen, der Investiturstreit sowie das Abendländische Schisma und in der Neuzeit Reformation und Gegenreformation,

die Große Säkularisation von 1803 sowie die beiden Vatikanischen Konzilien.

� Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut/in*

Gebührenpflichtiger Weiterbildungsstudiengang – Zugangsvoraussetzung ist primär der Abschluss eines Diplom-Studiengangs in Psychologie,

Pädagogik oder Sozialpädagogik oder ein vergleichbarer Abschluss.

Weitere Informationen erhalten Sie beim Fachbereich Humanwissenschaften – Weiterbildungsstudiengänge Psychotherapie,

Tel.: 0541/969-4753 oder http://www.psychotherapie.uos.de.

UNIVERSITÄT

43


UNIVERSITÄT

44

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

� Kognitive Mathematik*

Masterprogramm – Zugangsvoraussetzung ist primär der Abschluss eines Lehramt-Studiums für Grund-, Haupt- bzw. Realschulen mit besonderen

Auflagen bzgl. des Faches Mathematik im Erststudium. Genaueres regelt die gültige Ordnung über besondere Zugangsvoraussetzungen:

http://www2.uni-osnabrueck.de/ordnungen/ZugangsO-Master-KognitiveMathematik.pdf.

Weitere Informationen erhalten Sie in den Veranstaltungen unter »Mathematik« sowie beim Fachbereich Mathematik/Informatik, http://

www.mathinf.uni-osnabrueck.de bzw. bei Frau Prof. Dr. Schwank, Tel.: 0541/969-2517 oder schwank@mathematik.uni-osnabrueck.de

oder bei Herrn Prof. Dr. Cohors-Fresenborg, Tel.: 0541/969-2518 oder cohors@mathematik.uni-osnabrueck.de.

� Kosmetologie

siehe Veranstaltungen und Hinweise unter »Lehramt an berufsbildenden Schulen« sowie unter »Gesundheitswissenschaften«

� Kunst/Kunstpädagogik

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an den Fachbereich Kultur- und Geowissenschaften, Fachgebiet Kunst/Kunstpädagogik,

Tel.: 0541/969-4225 oder http://www.kunstpaedagogik.uni-osnabrueck.de

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Informationsveranstaltung 14.00-16.00 05/E11 Lehrende des Faches

Treffpunkt Kunst/Kunstpädagogik

Lehrende des Faches Kunst stellen die verschiedenen Teilbereiche sowie die Studiengänge vor und geben Informationen zu den Aufnahmeprüfungen.

Bei einer anschließenden Führung durch die Ateliers und Werkstätten können sich Interessierte einen Überblick über das Arbeiten

mit den verschiedenen Materialien verschaffen.

� Kunstgeschichte

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an den Fachbereich Kultur- und Geowissenschaften, Fachgebiet Kunstgeschichte,

Tel.: 0541/969-4595 oder http://www.kunstgeschichte.uni-osnabrueck.de

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Informationsveranstaltung zum Studium der Kunstgeschichte 11.00-12.00 22/104 Prof. Dr. Koriath, Helen

Prof. Dr. Schedler, Uta

Prof. Dr. Niehr, Klaus

In der Informationsveranstaltung werden Einblicke in die Gegenstände des Fachs, die Praxis kunstgeschichtlicher Arbeit und in die Vorgehensweisen

kunstgeschichtlicher Analyse gegeben. Die spezifischen Möglichkeiten des Studiums in Osnabrück werden angesprochen und vielfältige

Berufsperspektiven aufgezeigt. Dies alles soll eine Vorstellung von der Weite sowie den Anwendungsmöglichkeiten des Studiums vermitteln

und die Studienwahlentscheidung erleichtern.

Einführung in die Kunst der Moderne (reguläre Lehrveranstaltung) 10.00-11.00 22/104 Prof. Dr. Koriath, Helen

Die Anfänge der modernen Kunstgeschichte: Franz Kugler –

Gustav Friedrich Waagen – Karl Schnaase (reguläre Lehrveranstaltung)

16.00-18.00 41/111 Prof. Dr. Niehr, Klaus


HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

� Latein

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Institut für Romanistik/Latinistik im Fachbereich Sprach- und Literaturwissenschaft, Fachgebiet

Latein, Tel.: 0541/969-4231, -4773 oder http://www.latein.uni-osnabrueck.de

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Einführung in das Studium des Faches Latein 09.15-10.00 15/130 Papenhausen, Roswitha

Information und Beratung Studierende

Es wird über die notwendigen Voraussetzungen, insbesondere die sprachlichen Anforderungen für das Studium des Faches Latein, informiert

und Struktur und Verlauf des Studiums im Rahmen des 2-Fächer-Bachelors werden dargestellt. Außerdem werden Tipps für eine sinnvolle

Vorbereitung auf das Studium und Informationen über die Berufsaussichten gegeben. Studierende des Faches Latein werden für Auskünfte

über ihre eigenen Erfahrungen bei Studienbeginn und während des Studiums zur Verfügung stehen.

Lektüre eines Einzelwerks: Cicero, Laelius de amicitia

(reguläre Lehrveranstaltung)

10.15-11.45 41/E02 Lather, Ralph

Grundlagen des Lateinstudiums, Teil A: Grundlagen und Methoden 12.15-14.45 02/E04 Prof. Dr. Meckelnborg,

der Latinistik (reguläre Lehrveranstaltung) Christina

Lektüreübung: Ovid, Metamorphosen (reguläre Lehrveranstaltung) 14.15-15.45 41/E08 Papenhausen, Roswitha

UNIVERSITÄT

45


UNIVERSITÄT

46

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

� Lehramt an berufsbildenden Schulen

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Zentrum für Lehrerbildung, Tel.: 0541/969-4227 oder

http://www.uni-osnabrueck.de/4331.html

Die Angebote für die beruflichen Fachrichtungen des Lehramts an berufsbildenden Schulen Gesundheitswissenschaften, Kosmetologie und

Pflegewissenschaft finden Sie unter »Gesundheitswissenschaften« auf Seite 40/41.

Eine Informationsveranstaltung zu den beruflichen Fachrichtungen des Lehramts an berufsbildenden Schulen Elektrotechnik bzw.

Metalltechnik finden Sie in dieser Broschüre unter: Fachhochschule Osnabrück, Fakultät Ingenieurwissenschaften und Informatik, auf

der Seite 87 bzw. 89.

Bitte beachten Sie die Fächertabelle für den Bachelor Berufliche Bildung auf Seite 24.

Wir empfehlen darüber hinaus den Besuch von Veranstaltungen der Sie interessierenden allgemein bildenden Unterrichtsfächer.

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Lehrer werden in Osnabrück: 09.15-10.00 31/147 Weyland, Ulrike

Berufliche Bildung/Lehramt an berufsbildenden Schulen Dr. Nakamura, Yoshiro

Meier, Katrin

� Lehramt an berufsbildenden Schulen mit den beruflichen Fachrichtungen

Elektrotechnik und Metalltechnik*

Zur Zeit wird ein Masterprogramm angeboten, für das unter anderem der Abschluss eines grundständigen Studiengangs (Diplom oder

Bachelor) in den Fächern Elektrotechnik oder Metalltechnik/Maschinenbau Zugangsvoraussetzung ist.

Weitere Informationen unter www.bwp.uni-osnabrueck.de

Informationen zu dem grundständigen Studienprogramm, welches seit dem Wintersemester 2008/09 in Kooperation mit der Fachhochschule

Osnabrück angeboten wird, finden Sie unter »Lehramt an berufsbildenden Schulen«.

� Lehramt an Grund- und Hauptschulen und Lehramt an Realschulen

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Zentrum für Lehrerbildung, Tel.: 0541/969-4227 oder http://www.uni-osnabrueck.de/4331.html

Bitte beachten Sie die Fächertabelle zum Bachelor Bildung, Erziehung und Unterricht auf Seite 23.

Wir empfehlen den Besuch von Veranstaltungen der Sie interessierenden Unterrichtsfächer.

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Lehrer werden in Osnabrück: 09.15-10.00 01/B01 Dr. Ossowski, Ekkehard

Lehramt an Grund- und Hauptschulen und und Ellinghaus, Sebastian

Lehramt an Realschulen 12.15-13.00 15/E17


� Lehramt an Gymnasien

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Zentrum für Lehrerbildung, Tel.: 0541/969-4227 oder http://www.uni-osnabrueck.de/4331.html

Bitte beachten Sie die Fächertabelle zum 2-Fächer-Bachelor auf Seite 20/21 sowie die Tabelle zu Fächerkombinationen im Masterstudiengang

Lehramt an Gymnasien auf Seite 22.

Wir empfehlen den Besuch von Veranstaltungen der Sie interessierenden Unterrichtsfächer.

Lehrer werden in Osnabrück: 10.15-11.00 01/B01 Prof. Dr. Kunze, Ingrid

Lehramt an Gymnasien und Dittert, Andrea

14.15-15.00 35/E01

� Literatur und Kultur in Europa *

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Geplantes Masterprogramm zum WS 2010/11 - Zugangsvoraussetzung ist primär der Abschluss eines Bachelorstudiengangs in Literaturwissenschaften

oder einer Europäischen Philologie (nicht Latinistik).

Weitere Informationen erhalten Sie bei dem Direktor des Instituts für Anglistik / Amerikanistik Prof. Dr. Peter Schneck, Tel. 0541/969-4412

oder peter.schneck@uni-osnabrueck.de.

� Materialwissenschaften*

Masterprogramm – Zugangsvoraussetzung ist primär der Abschluss eines Bachelorstudiengangs in Materialwissenschaften bzw. eines

2-Fächer-Bachelors mit der Fächerkombination Physik/Chemie oder Chemie/Physik oder ein vergleichbarer Abschluss.

Genaueres regelt die gültige Ordnung über besondere Zugangsvoraussetzungen:

http://www2.uni-osnabrueck.de/ordnungen/ZugangsO-MSc-Materialwiss_2003_07.pdf.

Weitere Informationen erhalten Sie bei den Dozenten/innen der Veranstaltungen unter »Chemie« bzw. »Physik« sowie beim Institut für

Chemie, Tel.: 0541/969-2784 oder http://www.chemie.uni-osnabrueck.de sowie beim Fachbereich Physik, Tel.: 0541/969-2693 oder

http://studium.physik.uni-osnabrueck.de bzw. bei Herrn Prof. Dr. Rohlfing, Tel. 0541/969-3411 oder michael.rohlfing@uni-osnabrueck.de.

UNIVERSITÄT

47


UNIVERSITÄT

48

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

� Mathematik

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an den Fachbereich Mathematik/Informatik, Tel.: 0541/969-2564, -2524 oder

http://www.mathematik.uni-osnabrueck.de

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Informationsstand: Informationen aus Studierendensicht über das 09.00-12.00 31 Foyer Fachschaft

Studium der Mathematik, Informatik, Angewandten Systemwissenschaft, und

Umweltsystemwissenschaft und Geoinformatik. 14.00-16.00

Denken, Lernen, Lehren erforschen – 09.15-10.00 69/125 Prof. Dr. Cohors-

Was bietet die Universität für Möglichkeiten? und Fresenborg, Elmar

12.00-13.00 09/114

(Zimeliensaal)

Denken, Lernen und Lehren sind spannende Forschungsthemen. In dieser Veranstaltung werden Einblicke geboten in Theorien und

Untersuchungen

– wie Schüler zu mentalen Modellen von Problemstellungen kommen, die sie als Grundlage ihres Denkens im Unterricht benutzen,

– wie Ergebnisse kognitionstheoretischer Forschung zur Erklärung von Kompetenzunterschieden herangezogen werden können,

– wie Unterschiede im Steuern eigener Denkvorgänge (Metakognition) als Erklärung für Leistungsunterschiede von Schülern

herangezogen werden können.

Dabei wird exemplarisch aufgezeigt, wie Studierende der Universität Osnabrück in den Studiengängen mit Lehramtsoption schon während

ihres Studiums in den Bereichen der Fachdidaktiken an solchen Forschungs- und Entwicklungsprojekten teilhaben können.

Besonderheiten der Lehrerausbildung an der Universität Osnabrück 10.15-11.00 69/118 Prof. Dr. Cohors-

Fresenborg, Elmar

Im Vortrag werden die Konzeptionen von Studiengängen dargelegt, die jeweils für Lehrämter in unterschiedlichen Schulformen qualifizieren.

Dabei wird insbesondere deutlich gemacht, wie qualifizierte Studierende durch frühzeitige Einbeziehung in mathematikdidaktische Forschungsund

Entwicklungsprojekte eine besonders zukunftsweisende Ausbildung erhalten.

Mathematik an der Universität Osnabrück 11.15-12.00 31/E05 Prof. Dr. Römer, Tim

Mathematik kann in einer Reihe von Bachelorstudiengängen studiert werden:

– Bachelor Mathematik/Informatik

– 2-Fächer Bachelor

– Bachelor Bildung, Erziehung und Unterricht

– Bachelor Berufliche Bildung

Diese Studiengänge sowie mögliche anschließende Masterstudiengänge werden vorgestellt.

Fachvortrag: Wie schnell wächst n-Fakultät? 12.15-13.00 31/E05 Prof. Dr. Günttner,

Rüdiger

Die Zahlen n! =1·2·3...·n (gesprochen »n-Fakultät«) spielen in vielen Bereichen der Mathematik eine Rolle. Mit Hilfe elementarer

Methoden sollen obere und untere Schranken für n! hergeleitet werden.


HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Fachvortrag: Würfel und Münze 13.15-14.00 31/E05 Prof. Dr. Reitzner,

Matthias

Was ist eigentlich ein »fairer« Würfel? Und eine »gerechte« Münze? Und was passiert, wenn viele Leute gleichzeitig würfeln und Münzen werfen?

Würfel-Spiele galten lange Zeit als unmoralisch (... besonders wenn gleichzeitig Münzen im Spiel waren!) Und auch die Wahrscheinlichkeitstheorie

galt als eher zwielichtige mathematische Disziplin. Der Vortrag soll einen kleinen Einblick in die – inzwischen nicht mehr ganz so

zwielichtige – Wahrscheinlichkeitstheorie geben.

Fachvortrag: Beyond JPEG: Wavelet image compressing 14.15-15.00 31/E05 Dr. Lemvig, Jakob

NASA’s Mars Exploration Rover Mission is an ongoing robotic mission of exploring Mars. Each of the robotic rovers has 9 cameras, which produce

images used to explore the surface and geology of Mars. These images need to be stored and sent to Earth. But due to the large amount

of data used to store the images, the images are compressed using wavelets to 10% of the original data size before being sent. This wavelet

compression is similar to the JPEG compression known from digital cameras, but performs much better. In this talk we will discuss how wavelet

image compression works (almost only using addition and subtraction as our prerequisites).

(Source: http://en.wikipedia.org/wiki/Mars_Exploration_Rover) Note: the talk will be given in English.

� Mathematik/Informatik

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

siehe Veranstaltungen und Hinweise unter »Mathematik«

� Mathematik mit Anwendungsfach*

Masterprogramm – Zugangsvoraussetzung ist primär der Abschluss eines Bachelorstudiengangs Mathematik oder eines 2-Fächer-

Bachelorstudiengangs mit überwiegendem Mathematikanteil oder ein vergleichbarer Abschluss. Genaueres regelt die gültige Ordnung über

besondere Zugangsvoraussetzungen: http://www2.uni-osnabrueck.de/ordnungen/ZugangsO-Master-Mathe-Anwend_2004-05.pdf.

Weitere Informationen erhalten Sie beim Fachbereich Mathematik/Informatik, Tel.: 0541/969-2532 oder http://www.mathinf.uniosnabrueck.de

bzw. bei Herrn Prof. Dr. Spindler, Tel.: 0541/969-2566 oder heinz.spindler@mathematik.uni-osnabrueck.de.

UNIVERSITÄT

49


UNIVERSITÄT

50

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

� Metalltechnik

siehe Veranstaltungen und Hinweise unter »Lehramt an berufsbildenden Schulen«

� Metalltechnik (Zusatzqualifikation Lehramt)*

siehe Hinweise unter »Lehramt an berufsbildenden Schulen mit den beruflichen Fachrichtungen

Elektrotechnik und Metalltechnik«

� Musik/Musikwissenschaft

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an den Fachbereich Erziehungs- und Kulturwissenschaften, Fachgebiet Musik/Musikwissenschaft,

Tel.: 0541/969-4147 oder http://www.musik.uos.de

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Informationsveranstaltung zu den Studiengängen des Fachs 10.00-10.40 91/E15 apl. Prof. Dr. Hanheide,

Musik/Musikwissenschaft und Stefan

12.00-12.40 91/E15 Dr. Kayser-Kadereit,

Claudia

Das Fachgebiet Musik/Musikwissenschaft kann an der Universität Osnabrück mit unterschiedlichen Ausrichtungen studiert werden:

– als fachwissenschaftliches Studium (das nicht auf das Lehramt abzielt) im 2-Fächer-Bachelor mit der Möglichkeit eines aufbauenden

Masterstudiums in Musikwissenschaft,

– als ein Unterrichtsfach für das Lehramt an Gymnasien im 2-Fächer-Bachelor mit erforderlichem anschließendem Masterstudium zwecks

Erlangung des Master of Education.

– als ein Unterrichtsfach für das Lehramt an Grund- und Hauptschulen oder das Lehramt an Realschulen im Bachelor Bildung, Erziehung und

Unterricht mit erforderlichem anschließendem Masterstudium zur Erlangung des entsprechenden Master of Education.

Die Bachelor- und die Lehramts-Masterstudiengänge beruhen auf einem ausgewogenen Verhältnis von wissenschaftlicher und künstlerischpraktischer

Ausbildung. Das musikwissenschaftliche Angebot umfasst auf der Grundlage einer breiten epochenübergreifenden Grundausbildung

Forschungsschwerpunkte zum einen im Bereich Musikgeschichte der Frühen Neuzeit und des 19. und 20. Jh., der Populären Musik, der

Musiktheorie des 20. Jh., der Medientechnologie und der Musikelektronik, zum anderen im Bereich Musikpädagogik in Tanzpädagogik und

Begabungsforschung.

Analyse und Interpretation Populärer Musik (reguläre Lehrveranstaltung) 10.00-12.00 91/E18 Prof. Dr. Helms, Dietrich

Chorleitung Kurs 1(reguläre Lehrveranstaltung) 10.15-11.45 91/E30 Siegel, Joachim

Musikgeschichte im Überblick I: 1000-1720 (reguläre Lehrveranstaltung) 12.00-13.30 91/E30 apl. Prof. Dr. Hanheide,

Stefan

Sinfonieorchester (für alle Fachbereiche) 19.00-22.00 91/E30 Dr. Kayser-Kadereit,

Claudia

Universitätsmusikdirektorin

Hospitation oder Mitspielen möglich, bitte vorher Kontakt aufnehmen unter 0541|969-4755 oder sinfonieorchester@uos.de,

Infos unter www.musik.uos.de – Ensembles – Sinfonieorchester.


� Pflegewissenschaft

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

siehe Veranstaltungen und Hinweise unter »Lehramt an berufsbildenden Schulen« sowie unter »Gesundheitswissenschaften«

� Philosophie

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an den Fachbereich Kultur- und Geowissenschaften, Fachgebiet Philosophie, Tel.: 0541/969-4425

oder http://www.philosophie.uni-osnabrueck.de

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Das Fach Philosophie stellt sich vor! 09.15-10.00 15/111 Niekamp, Michael

und

11.15-12.00 19/107

Das Fach Philosophie stellt sich vor: Die folgenden drei Punkte werden am HIT vor allem zur Sprache kommen, um den

Studieninteressierten einen realistischen Eindruck des Philosophiestudiums zu vermitteln:

1. Die formale Struktur des Studiums (Kombinationsmöglichkeiten, Abschlüsse etc.)

2. Philosophie als Wissenschaft (Wie grau ist alle Theorie wirklich?)

3. Schwerpunkte: Philosophie in Osnabrück.

Anhand dieser Aspekte hoffen wir, eine gute Entscheidungshilfe für oder gegen ein Philosophiestudium bieten zu können.

� Physik

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an den Fachbereich Physik, Tel.: 0541/969-2648, -2660 oder http://www.physik.uni-osnabrueck.de.

Informationen, Forschungsberichte und Vorführungen

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Informationsstand des Fachs Physik 09.00-14.00 32/Foyer Lehrende

Mitarbeiter/innen

Vorlesung: Experimentalphysik 1 08.15-09.15 32/102 Prof. Dr. Imlau, Mirco

Sie erleben eine Stunde aus einer physikalischen Anfängervorlesung mit interessanten Experimenten.

Einführung zum Studium und den Studiengängen der Physik 09.20-09.50 32/102 Prof. Dr. Rohlfing,

durch den Studiendekan Michael

Physik kann an der Universität Osnabrück in verschiedenen Studiengängen studiert werden:

– im Bachelorstudiengang Physik mit aufbauendem Master Physik

– im Bachelorstudiengang Physik mit Informatik mit aufbauendem Master Physik mit Informatik

– als eines von 2 Fächern im 2-Fächer-Bachelor mit aufbauendem Master of Education mit Ziel Lehramt an Gymnasium oder (je nach

Fächerkombination) einem fachwissenschaftlichen Fachmaster, z. B. Materialwissenschaft

– als eines von zwei Fächern im Bachelor Berufliche Bildung mit aufbauendem Master of Education mit dem Ziel Lehramt an berufsbildenden

Schulen

-– als eines von zwei Fächern im Bachelor Bildung, Erziehung und Unterricht mit aufbauenden Master of Education für entweder Lehramt an

Grund- und Hauptschulen oder Lehramt an Realschulen

UNIVERSITÄT

51


UNIVERSITÄT

52

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Doktoranden berichten über ihr Arbeitsgebiet 10.00-11.00 32/102

In vier Kurzvorträgen von je 15 Minuten Dauer berichten Doktorandinnen und Doktoranden aus den verschiedenen Gebieten der Physik über

ihr Promotionsprojekt und ihr Arbeitsgebiet. Bei den Laborbesichtigungen kann man anschließend den Arbeitsplatz auch direkt kennen lernen.

1. Mit Licht Tumoren auf der Spur 10.00-10.15 32/102 Gellner, Magdalena

(AG Biophotonik)

2. Der Weltraum in einer Kammer: Herstellung und Charakterisierung 10.15-10.30 32/102 Bruns, Daniel,

dünner Filme im Ultra-Hoch-Vakuum (AG Dünne Schichten

und Grenzflächen)

3. Neue Materialien für die moderne Elektronik 10.30-10.45 32/102 Derks, Christine

(AG Elektronenspektroskopie)

4. Polaronen in Lithiumniobat-Kristallen: Deformationen als Quasiteilchen 10.45-11.00 32/102 Brüning, Hauke,

(AG Photonik)

Echt heiß: Vorführung zur Wärmebildkamera 11.05-11.30 32/Foyer Korte, Stefan

(AG Didaktik der Physik)

Und sie dreht sich doch – oder nicht? Erläuterungen zum Osnabrücker 11.35-12.00 32/Treppenhaus Prof. Dr. Bärwinkel,

Foucault-Pendel Klaus

Geführte Besichtigungen nach vorheriger Anmeldung am Informationsstand

Zur Auswahl stehen Laboratorien der verschiedenen Forschungsgruppen 12.05-13.00 Treffpunkt Lehrende

im Hause sowie die Praktikumslaboratorien und 32/Foyer Wiss. Mitarbeiter/innen

(Näheres siehe Aushang am Infostand) 13.05-14.00 Infostand

Rahmenprogramm

– Informationsstand des Fachs Physik 09.00-14.00 32/Foyer Lehrende

Physiker/innen beantworten Fragen zum Physikstudium und zum HIT Mitarbeiter/innen

– Forschungs- und Praktikumslabors 09.00-14.00 32/Foyer Mitarbeiter/innen

Die Forschungslabors sowie das Praktikumslabor sind durchgängig geöffnet, dort beantworten Mitarbeiter/innen Ihre Fragen zur Forschung

und zur Physik. Wegweisung zu den Labors bekommen Sie am Informationsstand im Gebäude 32/Foyer.

– Fachschaftscafé 09.00-12.00 32/111 Fachschaft Physik

Studierende der Fachschaft Physik bieten Kaffee an, verkaufen frisch gebackene Waffeln und beantworten Fragen zum Physikstudium.


HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

– Wärmebildkamera

Experimentieren Sie selbst vor der Wärmebildkamera!

09.00-14.00 32/Foyer Mitarbeiter/innen

– Foucault-Pendel 09.00-14.00 32/Treppenhaus Mitarbeiter/innen

Besichtigung durchgängig möglich. Das Pendel hängt im Treppenhaus, Gebäude 32.

� Physik mit Informatik

siehe Veranstaltungen und Hinweise unter »Physik«

� Politikwissenschaft

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

siehe Veranstaltungen und Hinweise unter »Sozialwissenschaften

Das Fach Politikwissenschaft kann - außer im Rahmen der Studiengänge Europäische Studien und Social Sciences - auch als eines von zwei

Fächern im 2-Fächer-Bachelorstudiengang studiert werden. Dabei bestehen vielfältige Kombinationsmöglichkeiten, wobei die Kombination

der Fächer Politikwissenschaft und Soziologie nicht möglich ist.

Siehe hierzu die Fächer-Tabelle für den 2-Fächer-Bachelor auf Seite 20/21.

UNIVERSITÄT

53


UNIVERSITÄT

54

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

� Psychologie

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an den Fachbereich Humanwissenschaften, Institut für Psychologie,

Tel.: 0541/969-4404 oder http://www.psycho.uni-osnabrueck.de

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Vorstellung des Faches Psychologie 09.15-10.00 15/E07 apl. Prof. Dr. Schöttke,

Hans-Henning

In der Veranstaltung wird Ihnen eine allgemeine Einführung in das Studium der Psychologie gegeben. Die grundlegende Herangehensweise

der Psychologie als Wissenschaft wird beispielhaft verdeutlicht und die Studieninhalte im Bachelor- und Masterstudiengang werden skizziert.

Schließlich werden typische Berufsfelder von Psychologinnen bzw. Psychologen vorgestellt. Am Ende und zwischendrin ist ausreichend Zeit für

Ihre Fragen.

Infoveranstaltung von Studierenden für Schülerinnen und Schüler 10.45-11.30 15/424 Fachschaft

Fragen über Fragen? Viel Information, aber was du eigentlich wissen wolltest, hast du dich nicht getraut zu fragen? Was dir fehlt sind

Erfahrungsberichte und Insider-Infos aus erster Hand! Was ist aus Studierendenperspektive wichtig? Welche Ängste sind unbegründet? Welche

Möglichkeiten gibt es für mich? Wir sind für dich da! Psychologie-Studierende der Fachschaft stehen Rede und Antwort! Doofe Fragen sind

nur die, die du nicht stellst! Wir freuen uns auf dich! Deine (zukünftige) Fachschaft!

Führung/Demonstration im EEG-Labor 11.15-12.00 15/319 Bavendam-Kreib, Anke

In der differenziellen Psychologie und Persönlichkeitsforschung setzen wir das EEG (Elektroenzephalogramm) ein, um psychophysiologische

Prozesse darzustellen. Menschen reagieren zum Beispiel auf negative und positive Ereignisse unterschiedlich sensibel. Diese Sensibilität findet

ihren Ausdruck in der Aktivierung verschiedener Hirnregionen. Mit Hilfe des EEGs lassen sich diese Potentialverschiebungen und damit

Persönlichkeitsunterschiede abbilden.

Fachstudienberatung 11.45-12.30 15/424 PD Dr. Suck, Reinhard

Demonstration im CIP-Pool 12.15-14.00 CIP-Pool Kampmeyer, Benedikt

15/323

15/324

15/502

Studierende

Der PC-Pool (CIP-Pool) der Lehreinheit Psychologie besteht aus zahlreichen PC-Arbeitsplätzen mit Zubehör.

Im CIP-Pool finden Vorlesungen für Statistik und EDV-Grundlagen, Tutorien etc. statt. Die Studierenden können hier arbeiten und die PC-

Arbeitsplätze und die Software zur Erstellung von z. B. Hausarbeiten, Berichten oder Examensarbeiten nutzen.

� Psychologische/r Psychotherapeut/in*

Gebührenpflichtiger Weiterbildungsstudiengang - Zugangsvoraussetzung ist primär der Abschluss eines Diplom-Studiengangs in Psychologie

mit Schwerpunktfach Klinische Psychologie oder ein vergleichbarer Abschluss.

Weitere Informationen erhalten Sie beim Fachbereich Humanwissenschaften – Weiterbildungsstudiengänge Psychotherapie,

Tel.: 0541/969-4753 oder http://www.psychotherapie.uos.de


� Rechtswissenschaften/Jura

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an den Fachbereich Rechtswissenschaften, Tel.: 0541/969-6120 oder

http://www.jura.uni-osnabrueck.de

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Informationsstand des Fachbereichs Rechtswissenschaften im Foyer 08.30-14.00 Foyer vor dem

Hörsaal 22/B01

Mitarbeiter/innen

Vorstellung der Studienangebote des Fachbereichs Rechtswissenschaften, 09.15-10.00

insbesondere

– 1. juristisches Staatsexamen/Diplom Jura und

– LL.B. Wirtschaftsrecht

22/B01 Prof. Dr. Dörr, Oliver

Internationalität im Rechtswissenschaftsstudium 10.15-11.45 22/215 Schuller, Christopher

(FFA, Erasmus, Moot Courts) Schneider, Zacharias-A.

Ulrich, Pia

Der Fachbereich Rechtswissenschaften bietet seit dem Wintersemester 2007/08 eine Fachspezifische Fremdsprachenausbildung (FFA) für

Studierende der Rechtswissenschaften an. Ziel der FFA ist es, eine große Gruppe von Studierenden studienbegleitend in einer Fremdsprache

aus- und fortzubilden. Diese Ausbildung vermittelt darüber hinaus vertiefte Kenntnisse der betreffenden Rechtsordnung. Die Ausbildung wird in

den Sprachen Englisch UK, Englisch USA, Französisch, Italienisch, Niederländisch, Polnisch und Spanisch angeboten, ist jedoch nicht obligatorisch.

Außerdem werden in der Veranstaltung die speziellen Möglichkeiten zu einem Auslandsstudium (Erasmusprogramm des Fachbereichs) sowie

Moot Court Veranstaltungen (simulierte Gerichtsverhandlungen) vorgestellt.

LL.M. Taxation in Osnabrück – Eine Investition in Ihre Zukunft 12.30-13.00 44/E03 Prof. Dr. Jochum, Heike

Steuerrecht ist eine Materie von hoher Komplexität und Dynamik. Die Gesetzgebung ändert sich fortwährend; Rechtsprechung und Verwaltung

reagieren auf die immer neuen Verhältnisse mit hoher Produktivität.

Kurzum, das Steuerrecht ist ein Gebiet, in dem sich nur wenige zurechtfinden. In der regulären Universitätsausbildung kommt diese Disziplin

allerdings regelmäßig zu kurz. Um diese Lücke zu schließen, hat der Fachbereich Rechtswissenschaften der Universität Osnabrück im Jahre

1992 als weltweit erste Fakultät einen postgradualen Studiengang im Steuerrecht eingerichtet. Inzwischen haben über 450 Teilnehmer/innen

den Ergänzungsstudiengang Steuerwissenschaften erfolgreich abgeschlossen. Nutzen Sie Ihre Chance.

Ergänzungsstudiengang Wirtschaftsstrafrecht (LL.M.) 13.00-13.30 44/E03 Prof. Dr. Schmitz,

an der Universität Osnabrück Roland

Zahlreiche Aufsehen erregende Ermittlungsverfahren gegen Unternehmen und Banken bzw. deren Kunden haben die zunehmende Bedeutung

des Wirtschaftsstrafrechts unterstrichen – ein Rechtsgebiet, in dem sich das Strafrecht mit dem Zivil- und Öffentlichen Recht vielfach überschneidet.

Um den wachsenden Bedarf an Spezialisten in diesem Bereich zu decken, bietet die Universität Osnabrück den Ergänzungsstudiengang

Wirtschaftsstrafrecht an. In ihm vermitteln die Strafrechtsprofessoren des Fachbereichs Rechtswissenschaft und erfahrene Praktiker aus

renommierten Kanzleien und der Justiz die für die Arbeit am praktischen Fall notwendigen Fachkenntnisse.

Die Universität Osnabrück ist seit dem Wintersemester 2000/2001 bundesweit die einzige Hochschule, die die Möglichkeit anbietet, innerhalb

eines Jahres einen rechtswissenschaftlichen Mastertitel (LL.M.) im Wirtschaftsstrafrecht zu erwerben.

UNIVERSITÄT

55


UNIVERSITÄT

56

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Fit for Europe and the Rest of the World – 13.30-14.00 44/E03 Prof. Dr. Schulte-Nölke,

Masterstudium an der Universität Hull Hans

Zusammen mit der englischen Universität Hull bietet die Osnabrücker Jurafakultät einen gemeinsamen Masterstudiengang an, der mit einem

echten ausländischen Abschluss, nämlich dem begehrten Titel eines Master of Laws (LL.M.) der Universität Hull endet. Folgende Abschlüsse

sind möglich:

– LL.M. International Business Law

– LL.M. European Public Law

– LL.M. International Law

Diese Abschlüsse sind in England und vielen Ländern des englischen Rechtskreises ohne weiteres anerkannt. Auch die deutschen Top-Kanzleien

verlangen in aller Regel einen im Ausland erworbenen LL.M..

Der Magisterstudiengang ist ein Aufbau- und Zusatzstudium, das im Anschluss an das deutsche Examen absolviert werden kann – in

Ausnahmefällen sogar schon vorher. Für Osnabrücker Jurastudenten bieten sich enorme Vorteile, weil die Universität Hull im Rahmen eines

geplanten Kooperationsabkommens viele in Osnabrück erbrachte Studienleistungen anerkennen wird. Für Osnabrücker Studierende ist dies ein

echtes Plus für ein vollwertiges Auslandsstudium. Bis zum Master in Hull dauert es nur etwas mehr als ein Semester statt zwei. Das spart

Kosten - und macht schnell den Weg frei für eine erfolgreiche Karriere.

Hier studieren die Juristen!! 14.30-15.30 22/E08 Fachschaft Jura

Die Fachschaft Jura zeigt allen Interessierten das Juristische Seminar. Man kann einen Blick in die Juristische Bibliothek sowie die Vorlesungsund

Seminarräume werfen. Zudem stehen die Studierenden mit Antworten zu vielen Fragen bereit.

Treffpunkt für den Rundgang ist 14.30 Uhr vor dem Fachschaftsraum (22/E08).


� Renaissance- und Reformationsstudien*

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Masterprogramm – Zugangsvoraussetzung ist primär ein Bachelor oder vergleichbarer Abschluss in einem geeigneten Studienfach.

Genaueres regelt die gültige Ordnung über den Zugang und die Zulassung:

http://www2.uni-osnabrueck.de/ordnungen/ZugangsO-Master-RenaissanceReformationsstudien_2009-06.pdf

Weitere Informationen erhalten Sie beim Fachbereich Kultur- und Geowissenschaften, Tel.: 0541/969-4383 oder

http://www.ikfn.uni-osnabrueck.de bzw. bei Frau Dr. Schmidt-Voges, Tel.: 0541/969-4383 oder inken.schmidt-voges@uni-osnabrueck.de

� Romanistik

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Fachgruppe Romanistik im Fachbereich Sprach- und Literaturwissenschaft,

Tel.: 0541/969-4477 (Frau Prof. Dr. Grewe), -4278 (Frau Alvarez) oder http://www.irl.uni-osnabrueck.de/romanistik

Fachstudienberatung für Bachelor/Master: Herr Jun. Prof. Dr. Bürgel, Tel.: 0541/969-4260

Romanistik kann an der Universität Osnabrück im Rahmen des »2-Fächer-Bachelor« studiert werden als

»Romanistik/Französisch« – »Romanistik/Italienisch« – »Romanistik/Spanisch« – »Romanistik (zwei Sprachen)«.

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Informationsveranstaltung zum Fach Romanistik mit den einzelnen 09.15-10.15 41/112 Prof. Dr. Grewe, Andrea

Sprachen Französisch, Italienisch, Spanisch und Prof. Dr. Meisenburg,

Trudel

12.15-13.15 19/107 Prof. Dr. Klein, Wolfgang

Jun. Prof. Dr. Bürgel,

Christoph

Dott. Palermo, Andrea

Italienisch studieren in Osnabrück 11.15-12.00 02/108 Scholler-Schärf, Anja

Lehrende des Faches erläutern die Möglichkeiten, in Osnabrück Sprachen, Literaturen und Kulturen zu studieren, die Geschichte und Gegenwart

Frankreichs, Italiens und Spaniens bestimmt haben, aber auch in Lateinamerika sowie in Teilen Afrikas und Asiens das Leben prägen. Gern

beantworten die Referentinnen und Referenten alle Ihre Fragen.

� Romanistik/Französisch

siehe Veranstaltungen und Hinweise unter »Romanistik«

� Romanistik/Italienisch

siehe Veranstaltungen und Hinweise unter »Romanistik«

� Romanistik/Spanisch

siehe Veranstaltungen und Hinweise unter »Romanistik«

� Romanistik (zwei Sprachen)

siehe Veranstaltungen und Hinweise unter »Romanistik«

UNIVERSITÄT

57


UNIVERSITÄT

58

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

� Sachunterricht

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an den Fachbereich Erziehungs- und Kulturwissenschaften, Fachgebiet Sachunterricht,

Tel.: 0541/969-4133, -4122 oder http://www.sachunterricht.uni-osnabrueck.de

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Begrüßungsvortrag: Sachunterricht studieren in Osnabrück 10.30-11.00 15/E27 Lehrende

Studierende

Wer Grundschullehrer/in werden möchte, kann unter anderem das Fach Sachunterricht studieren. Neben Mathematik und Deutsch ist es ein

Hauptfach der Grundschule. Ziele und Inhalte des Faches Sachunterricht begründen sich genauso aus Fragestellungen des gesellschaftlichen

Zusammenlebens wie aus der Auseinandersetzung mit Phänomenen der natürlichen Umwelt. Beides wird im Sachunterricht im Hinblick auf

die Bedeutsamkeit für die Lebenswirklichkeit von Kindern diskutiert. In dieser Veranstaltung werden die Studienstrukturen des Faches

Sachunterricht an der Universität Osnabrück vorgestellt.

Offene Werkstatt 11.00-14.00 15/E27 Studierende

Hier können Sie die besonderen Räumlichkeiten des Faches kennen lernen: die Didaktische Werkstatt Sachunterricht. Ebenso besteht die Möglichkeit,

vor Ort mit Studierenden des Faches zusammen zu treffen und Erfahrungen und Eindrücke aus erster Hand vermittelt zu bekommen.

� Social Sciences

siehe Veranstaltungen und Hinweise unter »Sozialwissenschaften«


� Sozialwissenschaften

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an den Fachbereich Sozialwissenschaften, Tel.: 0541/969-4612 oder

http://www.sozialwiss.uni-osnabrueck.de

Europäische Studien: Worum geht es – im Quizformat 09.15-10.00 09/114 Prof. Dr. Lenschow,

Was tut eigentlich ein Mitglied des Europäischen Parlaments in Brüssel?

Gibt es eine Außenpolitik der Europäischen Union – und wer vertritt sie?

Was hat eine Troika mit der EU zu tun?

(Zimeliensaal) Andrea

Mit Hilfe einiger »Quizfragen« sollen die Inhalte des Studiums der Europäischen Studien in Osnabrück erläutert werden.

Was heißt es, Politik und Gesellschaft aus politikwissenschaftlicher bzw. 11.00-12.00 02/E04 Prof. Dr. Czada, Roland

soziologischer Perspektive zu beobachten? Prof. Dr. Schneider,

Wolfgang Ludwig

Die Veranstaltung gibt einen Einblick in die Gegenstände und Betrachtungsweisen der beiden sozialwissenschaftlichen Disziplinen und geht in

diesem Kontext auf die verschiedenen Studiengänge bzw. Studienfächer im Fachbereich Sozialwissenschaften ein.

Worum geht es in den Sozialwissenschaften und 13.00-14.00 09/114 Lampe, Stefanie

wozu kann das in der eigenen Zukunftsplanung führen? (Zimeliensaal) Löwe, Markus

Loer, Kathrin

In dieser Veranstaltung zeigen wir Ihnen, welche Inhalte/Fragen in den beiden Sozialwissenschaften, Politikwissenschaft und Soziologie, und

den Europäischen Studien diskutiert werden, wie man methodisch vorgeht – und wozu das alles führen kann (man kann damit wirklich Geld

verdienen!). Anhand praxis- und alltagsnaher Fallbeispiele sollen Sie einen schnellen Einblick in die Sozialwissenschaften erhalten.

� Soziologie

siehe Veranstaltungen und Hinweise unter »Sozialwissenschaften«

Das Fach Soziologie kann - außer im Rahmen der Studiengänge Europäische Studien und Social Sciences - auch als eines von zwei Fächern

im 2-Fächer-Bachelorstudiengang studiert werden. Dabei bestehen vielfältige Kombinationsmöglichkeiten, wobei die Kombination der Fächer

Soziologie und Politikwissenschaft nicht möglich ist.

Siehe hierzu die Fächer-Tabelle für den 2-Fächer-Bachelor auf Seite 20/21.

� Spanisch/Romanistik

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

siehe Veranstaltungen und Hinweise unter »Romanistik«

UNIVERSITÄT

59


UNIVERSITÄT

60

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

� Sport/Sportwissenschaft

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an den Fachbereich Erziehungs- und Kulturwissenschaften, Fachgebiet Sport/Sportwissenschaft,

Tel.: 0541/969-4297, -4242 oder http://www.sport.uni-osnabrueck.de/

Informationen über Studienmöglichkeiten im 13.15-14.00 01/EZ04 Lehrende

Fach Sport/Sportwissenschaft und

14.15-15.00 01/E01-E02

Das Studium der Sportwissenschaft dient dem Erwerb theoretischer und praktisch-methodischer Kompetenzen, um Bewegung, Spiel und Sport

unter pädagogischen, gesellschaftlichen, gesundheitlichen und bewegungswissenschaftlichen Fragestellungen zu reflektieren und in verschiedenen

Praxisfeldern anwenden zu können.

Das Studium der Sportwissenschaft ist in Osnabrück durch eine enge Verzahnung von Theorie und Praxis gekennzeichnet.

Ausbildungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Schulsport, Bewegungserziehung, Gesundheitsförderung und Sport als Prävention,

Psychomotorik/Motopädagogik, Sportmanagement und Sportentwicklung.

Im Bachelorstudiengang eröffnen sich Berufs- und Tätigkeitsfelder in Sportvereinen, Freizeiteinrichtungen sowie sozial- und heilpädagogischen

Institutionen.

Sport kann im Bachelor-Masterstudiengang als Unterrichtsfach für Grund- und Hauptschule, für Realschule, für Gymnasium und für berufsbildende

Schulen studiert werden.

Ausgewählte Fragen von Sport und Gesundheit (reguläre Lehrveranstaltung) 10.00-12.00 24/Sportzentrum Prof. Dr. Elflein, Peter

Seminarraum

Einführung in den Bereich Sport und Bewegung (reguläre Lehrveranstaltung) 10.00-12.00 01/B02 PD Dr.Thienes, Gerd

Soziales Lernen im und durch Sport (reguläre Lehrveranstaltung) 12.00-14.00 24/Sportzentrum

Seminarraum

Haberer, Elke

Sport in Europa (reguläre Lehrveranstaltung) 14.00-16.00 24/Sportzentrum

Seminarraum

Klaus, Stephan

� Sprache in Europa*

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Geplantes Masterprogramm zum WS 2010/11 -–Zugangsvoraussetzung ist primär der Abschluss eines Bachelorstudiengangs in Philologie

oder Sprachwissenschaft.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Prof. Dr. Renate Musan (Institut für Germanistik) Tel.: 0541/969-4168

oder rmusan@uni-osnabrueck.de

� Steuerwissenschaft/Taxation*

siehe hierzu die entsprechende Veranstaltung unter »Rechtswissenschaften/Jura«

Gebührenpflichtiger Ergänzungsstudiengang – Zugangsvoraussetzung ist primär der Abschluss eines Studiums der Rechts- oder

Wirtschaftswissenschaften. Genaueres regelt die gültige Ordnung über die Feststellung der Eignung und die Zulassung:

https://www.instfsr-os.de/index.php?id=63&L=0.

Weitere Informationen erhalten Sie beim Institut für Finanz- und Steuerrecht, Tel.: 0541/969-6168 oder http://www.llm-steuern.de.


� Textiles Gestalten

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an den Fachbereich Kultur- und Geowissenschaften, Fachgebiet Textiles Gestalten,

Tel.: 0541/969-4225 oder http://www.textil.uni-osnabrueck.de

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Informationsveranstaltung zum Studium des Faches und Führung 09.30-10.15 05/217 Hülsenbeck-Schlothauer,

durch die Werkstätten und

13.00-13.45

Annette

Das Fach Textiles Gestalten wird vorgestellt und Studieninhalte werden erklärt. Im Anschluss findet eine Besichtigung der Seminar- und

Fachräume statt, wobei sich Interessierte über die Arbeiten der Studierenden informieren können.

Stoffe auf Bildern – Bilder auf Stoffen

Sehen lernen für Studierende des Fachs Textiles Gestalten

12.00-13.00 05/217 Dr. Meetz, Karen

Textile Oberflächen sind im Grunde wie Bilder und als solche kann man sie auch behandeln. Ein Bild zu sehen ist jedoch eine Kunst, die geübt

sein will. Man könnte sagen, dass das Sehen so etwas wie eine eigene Sprache oder einen Code hat. Sprachen haben Grammatiken und

Grammatiken folgen Regeln. Auch für gelingendes Sehen gibt es daher Regeln, die sich erlernen lassen.

� Theologie und Kultur*

Masterprogramm – Zugangsvoraussetzung ist primär ein Bachelor oder vergleichbarer Abschluss in einem geeigneten Studienfach.

Genaueres regelt die gültige Ordnung über den Zugang und die Zulassung:

http://www2.uni-osnabrueck.de/ordnungen/ZugangsO-Master-TheologieKultur_2007-09.pdf.

Weitere Informationen erhalten Sie beim Fachbereich für Erziehung- und Kulturwissenschaften, http://www.fb3.uni-osnabrueck.de oder

http://www.uni-osnabrueck.de/160_11813.html bzw. bei Herrn Prof. Dr. Steins, Tel.: 0541/969-4203 oder georg.steins@t-online.de.

� Umweltsystemwissenschaft

siehe Veranstaltungen und Hinweise unter »Angewandte Systemwissenschaft«

� Volkswirtschaftslehre

siehe Veranstaltungen und Hinweise unter »Wirtschaftswissenschaften«

� Wirtschafts- und Sozialgeographie*

siehe Veranstaltungen und Hinweise unter »Geographie: Wirtschafts- und Sozialgeographie«

� Wirtschaftsinformatik/Information Systems

siehe Veranstaltungen und Hinweise unter »Wirtschaftswissenschaften«

� Wirtschaftsrecht

siehe Veranstaltungen und Hinweise unter »Rechtswissenschaften/Jura«

UNIVERSITÄT

61


UNIVERSITÄT

62

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

� Wirtschaftsstrafrecht*

siehe hierzu die entsprechende Veranstaltung unter »Rechtswissenschaften/Jura«

Gebührenpflichtiger Ergänzungsstudiengang – Zugangsvoraussetzung ist primär ein 1. Juristisches Staatsexamen oder die Zulassung zu

selbigem. Genaueres regelt die gültige Ordnung über die Feststellung der Eignung und die Zulassung:

http://www2.uni-osnabrueck.de/ordnungen/ZulassungsO-Wirtschaftsstrafrecht.pdf.

Weitere Informationen erhalten Sie beim Fachbereich Rechtswissenschaften, Tel.: 0541/969-6136 oder

http://www.jura.uos.de/html/index.html.

� Wirtschaftswissenschaften

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an den Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, Tel.: 0541/969-6147, -6149, -2685 oder

Wirtschaftswissenschaft (Bachelor/Master): http://www.wiwi.uni-osnabrueck.de/bachelorundmaster.html,

Information Systems/Wirtschaftsinformatik (Bachelor/Master): http://www.is.uni-osnabrueck.de

2-Fächer-Bachelor: http://www.uni-osnabrueck.de/2842.html · Fachschaft: http://www.die-fachschaft.com

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Vorstellung des Fachbereichs und der Bachelor- und 13.00-14.00 01/E01-E02 Prof. Dr. Wosnitza,

Masterstudiengänge durch den Studiendekan Michael

In Osnabrück kann Betriebswirtschaftslehre (BWL) und Volkswirtschaftslehre (VWL) im Rahmen des 3-jährigen Studiengangs »Bachelor

of Science in Wirtschaftswissenschaft« studiert werden. Dieser sieht in den ersten beiden Studienjahren eine umfassende

Grundlagenausbildung in den wichtigsten Bereichen der BWL, der VWL sowie der wirtschaftswissenschaftlich relevanten Methoden vor.

Im Bachelorstudiengang »Wirtschaftswissenschaft« können Schwerpunkte in zwei sowohl in wissenschaftlicher als auch berufspraktischer Hinsicht

hochaktuellen Bereichen, »Unternehmensrechnung (Accounting)« aus der BWL und »Empirische Wirtschaftsforschung (Applied Economics)«

aus der VWL, gewählt werden. Diese Schwerpunkte können in den direkt auf das Bachelorprogramm aufbauenden Masterstudiengängen weiter

vertieft werden.

Die Unternehmensrechung bildet die Geschäftstätigkeit eines Unternehmens ab. Sie richtet sich an Außenstehende (Kapitalgeber, Lieferanten,

Kunden, Öffentlichkeit, Staat) und an die Entscheidungsträger im Unternehmen. Unternehmensrechnung beinhaltet Investitions- und Finanzrechnungen,

Bilanz- und Erfolgsrechnungen sowie Kosten- und Leistungsrechnungen. Alle diese Rechensysteme dienen der Information, der

Unterstützung von Entscheidungen und der Steuerung der Geschäftstätigkeit.

In der Empirischen Wirtschaftsforschung wird den Studierenden eine große Breite an empirischen und anwendungsorientierten Methoden in

der Wirtschaftswissenschaft sowie deren Einsatz mit Hilfe einschlägiger Software vermittelt. Anwendungsgebiete liegen insbesondere in den

Bereichen Internationale Wirtschaftspolitik, Finanzwissenschaft und Finanzierung.

Mit Studienbeginn Wintersemester 2010/2011 werden auf dem Bachelorstudiengang »Wirtschaftswissenschaft« aufbauende

Master-Studienprogramme zu folgenden Abschlüssen führen:

– Master of Science (M.Sc.) im Studiengang Accounting and Economics

– Master of Science (M.Sc.) im Studiengang Accounting and Management

– Master of Science (M.Sc.) im Studiengang Applied Economics

Weitere Informationen unter: http://www.wiwi.uni-osnabrueck.de/studieninteressierte/


HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Neben dem beschriebenen Bachelorstudiengang »Wirtschaftswissenschaft« gibt es am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Universität

Osnabrück weiterhin die Möglichkeit im 2-Fächer-Bachelorstudiengang zu studieren:

– Wirtschaftswissenschaft im Rahmen des 2-Fächer-Bachelorstudiengangs als Nebenfach (nur in Kombination mit dem Hauptfach Geographie)

– Volkswirtschaftslehre im Rahmen des 2-Fächer-Bachelorstudiengangs als Kernfach (kombinierbar mit einem weiteren Kernfach)

(siehe hierzu die Fächertabelle für den 2-Fächer-Bachelor auf Seite 20/21.)

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Individuelle Fachstudienberatung zum Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaft

mit den möglichen Schwerpunktsetzungen sowie zu den

13.00-14.00 22/E37 Dr. Faulwasser, Bernd

Möglichkeiten Wirtschaftswissenschaft bzw. Volkswirtschaftslehre im

Rahmen des 2-Fächer-Bachelors zu studieren.

14.00-16.00 29/B01 Romanenchuk, Elena

Beratung durch die Fachschaft (studentische Vertreter/innen des

Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften)

10:00-16:00 22/E09 Fachschaft

Informationen zum Bachelor-/Masterstudiengang

Information Systems / Wirtschaftsinformatik

09.00-14.00 47/102 Pöppelmann, Daniel

In den Studiengängen Information Systems / Wirtschaftsinformatik werden folgende Abschlüsse angeboten:

- Bachelor of Science (B.Sc.) in Wirtschaftsinformatik

- Master of Science (M.Sc.) in Wirtschaftsinformatik

Der Intensivstudiengang Wirtschaftsinformatik mit den akkreditierten Abschlüssen »Bachelor of Science in Information Systems« und

»Master of Science in Information Systems« ist bundesweit einmalig. Durch einen straff organisierten Studienplan, eine Beschränkung der

Studierendenzahl auf 25 pro Jahrgang sowie eine sehr gute studienbegleitende Betreuung werden in den sechs Semestern des Studiums 20

Prozent mehr Studieninhalte vermittelt als in vergleichbaren Studiengängen. Nach dem Bachelorabschluss haben die Studierenden die Möglichkeit,

das konsekutive Master-Intensivprogramm innerhalb von 15 Monaten zu absolvieren. Die Gesamtdauer des Studiums bis zum Masterabschluss

verkürzt sich damit auf etwa vier Jahre.

Die fundierte und praxisnahe Ausbildung in Zusammenhang mit kurzen Studienzeiten bieten den Absolventinnen und Absolventen sehr gute

Berufsperspektiven. Allen Prognosen nach werden auch in Zukunft Wirtschaftsinformatikerinnen und Wirtschaftsinformatiker auf dem Arbeitsmarkt

gefragt sein.

Weitere Informationen unter: www.is.uni-osnabrueck.de

UNIVERSITÄT

63


FACHHOCHSCHULE

64

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Studieren an der Fachhochschule Osnabrück

8.400 Studierende, 260 Professorinnen

und Professoren und 560 Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter, drei Fakultäten,

drei Departments und das Institut für

Musik, über 60 Labore, vier landwirtschaftliche

Versuchsbetriebe und das

Verbraucherzentrum WABE – so präsentiert

sich die Fachhochschule Osnabrück.

Mit 51 Bachelor-, 23 Master- und vier

MBA-Studiengängen bietet die Fachhochschule

Osnabrück ein breites

Fächerspektrum an. Die ständige

Qualitätssteigerung in allen Bereichen

ist das erklärte Ziel der Hochschule.

Deshalb beschreitet sie seit 2003 neue

Wege: Als bundesweit erste Fachhochschule

ist sie in die Trägerschaft einer

Stiftung des öffentlichen Rechts übergegangen.

So kann sie flexibel und eigenverantwortlich

über den effizienten

Einsatz ihrer Mittel entscheiden, um

den Studierenden eine optimale

Studienqualität zu bieten.

Auch die Internationalität wird hier

großgeschrieben. Bereits seit über 25

Jahren gibt es an der Fachhochschule

Osnabrück internationale Studiengänge.

Heute kooperiert sie mit über 100

Hochschulen weltweit in der Lehre und

bei innovativen Forschungsprojekten.

Die Fachhochschule Osnabrück präsentiert

ihren Studierenden ein differenziertes,

interdisziplinäres und international

ausgerichtetes Studienangebot für die

Aus- und Weiterbildung. An den beiden

Hochschulstandorten in Osnabrück und

Lingen (Ems) orientieren sich Lehre und

Forschung an den Erfordernissen der

Praxis; neueste Erkenntnisse werden

mit traditionellem Wissen verknüpft.

Die verschiedenen Studienrichtungen,

Studienschwerpunkte und Vertiefungsfächer

ermöglichen es, Methoden und

Fachkenntnisse in kleinen Seminargruppen

zu vertiefen. So können individuelle

Neigungen, Interessen und Vorkenntnisse

berücksichtigt werden.


Beruf und Studium kombinieren

Lebenslanges Lernen wird zunehmend

zum integralen Bestandteil moderner

Lebens- und Arbeitskultur. Die Fachhochschule

Osnabrück hat sich mit

einem breit gefächerten Weiterbildungsangebot

darauf eingestellt und bietet

sowohl Vollzeit- als auch Teilzeit- und

berufsbegleitende Studienprogramme an.

Anwendungsorientierte Forschung

Die Forschungsschwerpunkte der Fachhochschule

Osnabrück sind ebenso vielfältig

wie die Hochschule selbst. An der

Fachhochschule dokumentieren und

entwickeln z. B. Wissenschaftlerinnen

und Wissenschaftler Expertenstandards

für die Pflege und verbinden mit dem

Forschungsprojekt PIROL (»Precision

Farming als Instrument der interdisziplinären

potentialorientierten Landnutzung«)

Wirtschaftlichkeit mit Umweltschutz.

Das Kompetenz- und Innovationszentrum

COALA (competence of

applied agriculturing engineering) richtet

sich mit klaren Ansätzen, unkompliziertem

Wissenstransfer und interdisziplinärem

Denken an externe Kooperationspartner,

um gemeinsam mit

ihnen innovative Forschungs- und Entwicklungsprojekte

im Agrar-, Umweltund

Ernährungsbereich erfolgreich zu

bearbeiten.

Praxisbezug

Das Studium an der Fachhochschule

Osnabrück ist straff organisiert. Die

Studierenden erreichen ihre Abschlüsse

in der Regelstudienzeit (Bachelor: 6 Semester,

Master: 4 Semester).

Gleichzeitig bietet das vielfältige Studienangebot

hinreichend Freiraum, um

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

entsprechend den individuellen Interessen

und Neigungen zu studieren.

Durch obligatorische Praxisphasen sammeln

die Studierenden frühzeitig berufspraktische

Erfahrungen in ihren späteren

Tätigkeitsfeldern. Alle Studierenden

können zwischen zahlreichen Studienrichtungen,

Schwerpunkten und

Vertiefungsfächern wählen, um sich ein

ganz persönliches Ausbildungs- und

Bewerbungsprofil anzueignen. Dass die

Qualität der Studienprogramme den

hohen Anforderungen des Arbeitsmarktes

an eine wissenschaftliche und

zugleich berufsorientierte Ausbildung

gerecht wird, zeigt sich in den guten

Berufs- und Aufstiegschancen der

Absolventinnen und Absolventen der

Fachhochschule Osnabrück.

Kooperationspartner auf allen fünf

Kontinenten

Die Fachhochschule Osnabrück kooperiert

mit zahlreichen Hochschulen innerhalb

und außerhalb Europas, von der

Karibik bis nach Sibirien, von Südamerika

bis nach China. Das Internationale

Büro fördert den Ausbau und die Pflege

der Auslandskontakte. Mit seinem Serviceangebot

richtet es sich sowohl an

die Studierenden als auch an die

Dozentinnen und Dozenten. Es informiert

u. a. über Studien- und Fortbildungsangebote

an ausländischen

Einrichtungen, über die Möglichkeiten

eines Auslandspraktikums oder -ferienjobs

sowie über entsprechende

Finanzierungsmöglichkeiten. Darüber

hinaus ist das Internationale Büro erste

Kontaktstelle für Studierende und

Studienbewerberinnen und -bewerber

aus dem Ausland.

FACHHOCHSCHULE

65


FACHHOCHSCHULE

66

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Fachhochschule Osnabrück

Postanschrift:

Postfach 19 40 Tel.: 0541/969-0 Internet: www.fh-osnabrueck.de

49009 Osnabrück Fax: 0541/969-20 66 E-Mail: pressestelle@fh-osnabrueck.de

Daten & Fakten

Aufnahme des Studienbetriebs: 1971

Stiftungsgründung: 2003

Studierende: rund 8.400

Beschäftigte: 260 Professorinnen und Professoren, 560 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Haushaltsvolumen: rund 56 Mio. Euro

Fakultäten

� Agrarwissenschaften und Landschaftsarchitektur

� Ingenieurwissenschaften und Informatik

� Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Departments

� Duale Studiengänge (Standort Lingen)

� Kommunikation und Gesellschaft (Standort Lingen)

� Management und Technik (Standort Lingen)

Institut für Musik

Standorte

� Osnabrück-Westerberg: Fakultät Ingenieurwissenschaften und Informatik, Fakultät Wirtschafts- und

Sozialwissenschaften, Institut für Musik

� Osnabrück-Haste: Fakultät Agrarwissenschaften und Landschaftsarchitektur

� Lingen (Ems): Departments Duale Studiengänge, Kommunikation und Gesellschaft sowie Management und Technik

Studium

� 78 Studienprogramme

� 3 Fakultäten, 3 Departments und das Institut für Musik

� Studiengänge mit international anerkannten Abschlüssen (Bachelor, Master, MBA)

� kurze Studienzeiten

� straff organisiertes Studium mit integrierten Praxissemestern

� kleine Seminargruppen, individuelle Betreuung

� Lehrende, die aus der Praxis kommen


FACHHOCHSCHULE

68

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

� intensiver Praxisbezug in Lehre und Forschung

� fächerübergreifende Hochschulprojekte (z. B. Formula Student, Field Robot Event)

� enge Kooperationen mit der Wirtschaft

� internationale Beziehungen mit weit über 100 Partnerhochschulen

� berufsbegleitende Weiterbildungsstudiengänge

Forschung

� praxisorientierte Forschung

� über 60 Labore sowie 4 Versuchsbetriebe und das Verbraucherzentrum WABE

� enge Kooperation mit Wirtschaftsunternehmen der Region

Science to Business GmbH fördert u. a. anwendungsorientierte Forschung

� aktuelle Forschungsschwerpunkte:

– Mobilkommunikation

– Automatisierungssysteme (AFAS)

– Intelligente Sensorsysteme (ISYS)

– Precision Farming als Instrument der interdisziplinären potentialorientierten Landnutzung (PIROL)

– Optimierung von Geschäftsprozessen in der Logistikkette

– patienten- und klientenorientierte Konzepte zur Systematisierung der Pflegepraxis

– Entwicklung, Konsentierung und Implementierung von Expertenstandards in der Pflege

– reproduktive Frauen- & Familiengesundheit

– Konzeptionierung und Einführung einer praxisintegrierenden elektronischen Lernbasis (prieL)


HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Studienangebote der Fachhochschule – Übersichtsgraphiken

Bachelor- und Masterstudiengänge der Fakultät

Agrarwissenschaften und Landschaftsarchitektur

Bachelor Master

B.Sc. Landwirtschaft

B.Sc. Produktionsgartenbau

B.Sc. Ökotrophologie

B.Eng. Wirtschaftsingenieurwesen

Lebensmittelproduktion

B.Eng. Baubetriebswirtschaft

(Dualer Studiengang)

B.Eng. Landschaftsentwicklung

B.Eng. Freiraumplanung

B.Eng. Ingenieurwesen im Landschaftsbau

M.Sc. Produkt- und Qualitätsmanagement in

Landwirtschaft und Gartenbau

M.Sc. Nachhaltige Dienstleistungs- und Ernährungswirtschaft

(gemeinsam mit FH Münster)

M.Sc. Bodennutzung und Bodenschutz

M.Eng. Landschaftsarchitektur und Regionalentwicklung

M.Eng. Management im Landschaftsbau

M.Sc. Internationales Infrastruktur- und Facility

Management – Vertiefung Facility

Management – (gemeinsam mit FH Münster

und Saxion Hogeschool Deventer, NL)

FACHHOCHSCHULE

69


FACHHOCHSCHULE

70

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Bachelor- und Masterstudiengänge der Fakultät

Ingenieurwissenschaften und Informatik

Bachelor Master

B.Sc. Elektrotechnik

M.Sc. Automatisierungssysteme

B.Sc. Mechatronik

B.Sc. Medieninformatik

B.Sc. Technische Informatik

B.A. Industrial Design

B.Sc. Maschinenbau

B.Sc. Maschinenbau im Praxisverbund (DS)*

B.Sc. Fahrzeugtechnik

B.Sc. Verfahrenstechnik

B.Sc. Dentaltechnologie und Metallurgie

B.Sc. Kunststoff- und Werkstofftechnik

B.Sc. Kunststofftechnik im Praxisverbund (DS)*

B.A. Berufliche Bildung - Elektrotechnik

(gemeinsam mit der Uni Osnabrück)

B.A. Berufliche Bildung - Metalltechnik

(gemeinsam mit der Uni Osnabrück)

B.Sc. Aircraft and Flight Engineering

B.Sc. European Mechanical Engineering

Studies

B.Sc. Europäisches Elektrotechnik-Studium

B.Sc. Europäisches Informatik-Studium

M.Sc. Mechatronic Systems Engineering

M.Sc. Verteilte und Mobile Anwendungen

M.Sc. Entwicklung und Produktion

M.Sc. Fahrzeugtechnik

M.Sc. Angewandte Werkstoffwissenschaften

M.Ed. Lehramt an berufsbildenden Schulen - Elektrotechnik

(ab WS 11/12 – gemeinsam mit der Uni Osnabrück)

M.Ed. Lehramt an berufsbildenden Schulen - Metalltechnik

(ab WS 11/12 – gemeinsam mit der Uni Osnabrück)

*(DS) = Dualer Studiengang


Bachelor- und Masterstudiengänge der Fakultät

Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Bachelor Master

B.A. Betriebswirtschaft

und Management

B.A. Dualer Studiengang Betriebswirtschaft

(gemeinsam mit der VWA Osnabrück)

B.A. International Business

and Management

B.Sc. Betriebliches Informationsmanagement

B.Sc. Wirtschaftspsychologie

LL.B. Wirtschaftsrecht

B.A. Betriebswirtschaft im

Gesundheitswesen

B.A. Pflegemanagement (berufsbegleitend)

B.A. Pflegewissenschaft

B.Sc. Ergotherapie, Logopädie u. Physiotherapie

B.Sc. Midwifery

B.A. Elementarpädagogik (berufsbegleitend)

B.A. Soziale Arbeit

B.A. Öffentliches Management

B.A. Öffentliche Verwaltung

(Laufbahnbefähigung)

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

M.A. Business Management

M.A. Controlling and Finance

M.A. International Business and Management

MBA International Supply Chain Management

(gemeinsam mit FH Münster und Saxion

Hogeschool Enschede, NL, berufsbegleitend)

LL.M. Wirtschaftsrecht

M.A. Auditing, Finance and Taxation

(gemeinsam mit der FH Münster)

M.A. Management im Gesundheitswesen

MBA Gesundheitsmanagement (berufsbegleitend)

M.A. Management in Nonprofit-Organisationen

MBA Hochschul- und Wissenschaftsmanagement

(berufsbegleitend)

FACHHOCHSCHULE

71


FACHHOCHSCHULE

72

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Bachelorstudiengänge des Departments

Duale Studiengänge (Standort Lingen)

Bachelor

B.Eng. Engineering technischer Systeme

(dual – ausbildungsintegrierend – gemeinsam

mit der Berufsakademie Emsland, Lingen)

B.A. Betriebswirtschaft – Management betrieblicher Systeme

(dual – berufsintegrierend – gemeinsam mit der

Berufsakademie Emsland, Lingen)

Bachelor- und Masterstudiengänge des Departments

Kommunikation und Gesellschaft (Standort Lingen)

Bachelor Master

B.A. Kommunikationsmanagement

B.A. Theaterpädagogik

M.A. Kommunikation und Management

M.A. Theaterpädagogik in Bildung,

Management und Szenischer Kunst

(in Planung)


HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Bachelor- und Masterstudiengänge des Departments

Management und Technik (Standort Lingen)

Bachelor Master

B.Sc. Wirtschaftsingenieurwesen

B.Sc. Wirtschaftsinformatik

B.A. Betriebswirtschaft und Management

B.Sc. Maschinenbau

Bachelorstudiengang des Instituts für Musik

Bachelor

B.A. Musikerziehung mit

6 Studienprofilen:

– Instrumentalpädagogik (Klassik)

– Instrumentalpädagogik (Jazz)

– Vokalpädagogik

– Elementare Musikpädagogik

– Musiktheorie/Gehörbildung

– Popularmusik

MBA Wirtschaftsingenieurwesen

M.Sc. Internationales Infrastruktur- und

Facility Management

– Vertiefung Infrastruktur-Management –

(gemeinsam mit FH Münster)

FACHHOCHSCHULE

73


FACHHOCHSCHULE

74

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Einführende Vorträge und zentrale Informationsangebote zum

Fachhochschulstudium

� Begrüßung durch den Präsidenten

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Begrüßung durch den Präsidenten der Fachhochschule Osnabrück, 08.30-9.00 AB Aula Prof. Dr. Mielenhausen,

Prof. Dr. Mielenhausen Erhard

� Studieren in der Bachelor- und Masterstruktur

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Was ist dran an Bachelor und Master?

Um die Studienabschlüsse Bachelor und Master ranken sich viele

Gerüchte und Interpretationen, z. B.:

– Sammeln statt bilden?

– Schule statt Hochschule?

– Stubenhocker statt Hochschulhopper?

09.15-10.00 AB Aula Prof. Gehmlich, Volker

Der Kurzvortrag soll Ihnen die wichtigsten Informationen vermitteln. Angesprochen werden das European Credit Accumulation and Transfer

System (ECTS), Lernergebnisse, Mobilität und damit die Studierbarkeit und Qualitätssicherung von Studienprogrammen sowie die Anerkennung

der Abschlüsse, damit Sie die Chancen der neuen Abschlüsse erkennen und mögliche Missverständnisse vermeiden können.

� Allgemeiner Studierenden Ausschuss (AStA) – Informationsstand

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an den AStA, Tel.: 0541/969-2118 oder http://www.fh-osnabrueck.de/26.html

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Der AStA, der von den Studierenden der Fachhochschule Osnabrück 08.30-14.00 AB Foyer Referenten des AStA

gewählte Allgemeine Studierendenausschuss, vertritt die Interessen

der Studierenden in der Fachhochschule.

Referentinnen und Referenten des AStA sind beim HIT mit einem

Infostand präsent, informieren über die Arbeit des AStA und stehen

für alle Fragen der Schülerinnen und Schüler zur Verfügung.

� Internationales Büro/International Office – Informationsstand

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Internationale Büro, Tel. 0541/969--2996 oder http://www.io.fh-osnabrueck.de

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Informationsstand des Internationalen Büros 08.30-13.00 AB Foyer Mitarbeiter/innen

International studieren: Infos rund ums Studium Studierende

und Praktikum im Ausland


HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Der Informationsstand des Internationalen Büros der Fachhochschule zeigt die vielfältigen Möglichkeiten auf, zwischen Schule und Studium

oder während der Studienzeit einen Auslandsaufenthalt zu realisieren und gibt einen Überblick über die zahlreichen internationalen

Hochschulkontakte der Fachhochschule Osnabrück. Darüber hinaus stehen am Stand Studierende bereit, die im Rahmen ihres Studiums in verschiedenen

Ländern waren und gern über ihre Wege ins Ausland Auskunft geben.

� Studierendensekretariat – Vortrag zu Bewerbung und Zulassung

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Studierendensekretariat der Fachhochschule Osnabrück, Tel.: 0541/969-2934 oder

http://www.fh-osnabrueck.de bzw. http://www.fh-osnabrueck.de/index.php?id=1792

Bewerbungsvoraussetzungen und Zulassung zum Studium an der 12.45-13.30 AB Aula Fähmel, Marcus

Fachhochschule Osnabrück. Im Anschluss an den Vortrag besteht die

Möglichkeit, Fragen zu stellen.

� Zentralbibliothek

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Zentralbibliothek/ZEWI, Tel. 0541/969-3057 oder http://www.zewi.fh-osnabrueck.de

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Alle Interessenten können sich die Zentralbibliothek am Standort 09.00-20.00 AA Mitarbeiter/innen

Westerberg gerne anschauen (Eingang Parkplatz). Zur Beantwortung

von Fragen stehen wir jederzeit zur Verfügung.

FACHHOCHSCHULE

75


FACHHOCHSCHULE

76

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Das Veranstaltungsangebot aller Studiengänge und Fächer

gegliedert nach Fakultäten, Departments, Institut für Musik

Fakultät Agrarwissenschaften und Landschaftsarchitektur

Die Fakultät umfasst eine Fülle von Studiengängen, die den Studienbereichen Agrarwissenschaften sowie Landschaftsarchitektur zugeordnet sind.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle der Fakultät Agrarwissenschaften und Landschaftsarchitektur,

Tel.: 0541/969-5110, Fax: 0541/969-5170 oder E-Mail: dekanat-al@fh-osnabrueck.de oder http://www.al.fh-osnabrueck.de

Bachelorstudiengänge des Studienbereichs Agrarwissenschaften

� Landwirtschaft B.Sc.

� Ökotrophologie B.Sc.

� Produktionsgartenbau B.Sc.

� Wirtschaftsingenieurwesen Lebensmittelproduktion B.Eng.

Masterstudiengänge des Studienbereichs Agrarwissenschaften

� Bodennutzung und Bodenschutz M.Sc.

� Produkt- und Qualitätsmanagement in Landwirtschaft und Gartenbau M.Sc.

� Nachhaltige Dienstleistungs- und Ernährungswirtschaft M.Sc. (gemeinsam mit FH Münster)

Bachelorstudiengänge des Studienbereichs Landschaftsarchitektur

� Baubetriebswirtschaft B.Eng. (Dualer Studiengang)

� Freiraumplanung B.Eng.

� Ingenieurwesen im Landschaftsbau B.Eng.

� Landschaftsentwicklung B.Eng.

Masterstudiengänge des Studienbereichs Landschaftsarchitektur

� Landschaftsarchitektur und Regionalentwicklung M.Eng.

� Management im Landschaftsbau M.Eng.

� Internationales Infrastruktur- und Facility Management – Vertiefung Facility Management – M.Sc.

(gemeinsam mit FH Münster und Saxion Hogeschool Deventer, NL)

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Informationsstand 08.30-14.00 AB Foyer Mitarbeiter

Infoveranstaltung zu den Bachelorstudiengängen 09.30-10.30 AB 0112 Prof. Weddige, Rüdiger

– Landschaftsentwicklung Prof. Stillger, Verone

– Freiraumplanung Prof. Dr. Ziegler,

– Ingenieurwesen im Landschaftsbau Wolfgang


HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Die Studienangebote Freiraumplanung, Ingenieurwesen im Landschaftsbau und Landschaftsentwicklung werden in enger Kooperation durchgeführt.

Für die Studierenden dieser Studienrichtungen wird ein gemeinsames 1. Studiensemester angeboten, in dem ein fachlicher Überblick

das breite Spektrum der Landschaftsarchitektur verdeutlicht.

Landschaftsentwicklung B.Eng.

Landschaftsarchitektur umfasst sowohl die Planung und Gestaltung des Freiraums im Zusammenhang mit der bebauten Umwelt als auch den

Schutz und die Entwicklung der Landschaft. Die Landschaftsentwicklung bildet einen speziellen Bereich in der Landschaftsarchitektur, in dem

vor allem Aufgaben des Naturschutzes und der Umweltplanung bearbeitet werden. Um Sie für die qualifizierte Bewältigung dieser Aufgaben

optimal vorzubereiten, vermitteln wir Ihnen das nötige ökologische, kulturell-ästhetische, rechtliche und technische Grundlagenwissen.

Methodisches Know-How ist erforderlich, um dieses Wissen in planerische Entscheidungen zur Landschaftsentwicklung umzusetzen. Neben der

Fach- und Methodenkompetenz ist Kreativität für die Lösung von Planungsaufgaben ein wichtiger Erfolgsfaktor.

Freiraumplanung B.Eng.

Die öffentlichen und privaten Aufenthaltsbereiche der Menschen lebenswert zu gestalten ist das grundsätzliche Ziel der Freiraumplanung.

Gestaltung heißt dabei, in einen kreativen Schaffensprozess einzutreten und für den Freiraum eine besondere oder selbstverständliche Form

zu entwickeln. Die Zweckmäßigkeit zu erreichen, ist dabei notwendige Voraussetzung, ist geplantes Organisieren von Ruhe und Bewegung,

von Sicherheit und Erlebnis. Für das Vorhandene und Erhaltenswerte ist demgegenüber ein pfleglicher Umgang und gefühlvolle Restaurierung

das Motiv der Freiraumplanung. Gestaltet und geplant wird mit den natürlichen ebenso wie mit den künstlichen Materialien. Pflanzen, Boden,

Holz, Metall, Stein usw. sind das große Reservoir der Baustoffe, die miteinander komponiert werden können. Da die Fachhochschule

Osnabrück konsequent am Praxisbezug ihrer Ausbildungsziele festhält, hat der Bereich Landschaftsarchitektur mit seiner Vielzahl an privaten

Büros großes Interesse an den Absolventinnen und Absolventen aus Osnabrück.

Ingenieurwesen im Landschaftsbau B.Eng.

Was für die Architektur der Bauingenieur, ist für die Landschaftsarchitektur der Ingenieur im Landschaftsbau. Sie wünschen sich einen Beruf

mit abwechslungsreichen Aufgaben und verschiedenen interessanten Tätigkeiten in der Planung, im Büro, gepaart mit Arbeiten in und an der

Umwelt. Im Mittelpunkt des Studiums und des angestrebten Berufs stehen Außenanlagen: Gärten, Parks, natürliche und naturnahe

Landschaften, Freizeit- und Sportanlagen, Außenanlagen im öffentlichen Bereich und im Wohnungsbau, in Gewerbe und Industrie. Der

Ingenieur im Landschaftsbau befasst sich mit der Lösung von technischen und wirtschaftlichen Aufgaben bei Planung, Bau, Umgestaltung und

Pflege von Freianlagen jeglicher Art. Das Studium ist vor allem auf eine Beschäftigung in diesen Bereichen ausgerichtet. Das

Bachelorstudienprogramm Ingenieurwesen im Landschaftsbau macht Sie fit für die Anforderungen des Landschaftsbaus der Zukunft.

FACHHOCHSCHULE

77


FACHHOCHSCHULE

78

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Infoveranstaltung zum Bachelorstudiengang 10.15-10.45 AB Aula Prof. Dr. Neubauer,

– Produktionsgartenbau Christian

Produktionsgartenbau B.Sc.

Deutsche Betriebe des Produktionsgartenbaues erzeugen jährlich Waren im Wert von rund 5 Mrd. €; dieser Betrag verteilt sich ungefähr

gleichmäßig auf Obst, Gemüse, Gehölze und Zierpflanzen. Mit dem Bachelorstudienprogramm Produktionsgartenbau soll der Bedarf an qualifizierten

Fachkräften im anwendungsbezogenen, produktionstechnischen gartenbaulichen Berufsfeld gedeckt werden. Dieses vielseitige Berufsfeld

erfordert eine breite Ausbildung im pflanzenbaulichen, technischen und ökonomischen Bereich. Neben dem notwendigen Fachwissen fordert

das erfolgreiche Arbeiten im Berufsfeld, sich im Studium Schlüsselqualifikationen wie selbständiges Arbeiten, Analyse und Lösung von

Problemen, Entwicklung von Lernstrategien und Selbstmanagement anzueignen.

Infoveranstaltung zum Bachelorstudiengang Landwirtschaft 11.00-11.45 AB Aula Prof. Dr. Grygo, Harald

– Studienschwerpunkt »Angewandte Geflügelwissenschaften« Prof. Dr. Andersson,

– Profil Pferdemanagement Robby

Dr. Westendarp, Heinrich

Landwirtschaft B.Sc.

Zukunftsorientierte Agrarwirtschaft steht für die verantwortungsvolle Erzeugung hochwertiger Nahrung für Mensch und Tier in einer gestuften

Wertschöpfungskette. Sie engagiert sich außerdem im Bereich der Energieerzeugung oder als Dienstleister in einer anspruchsvollen Gesellschaft.

Die Land- und Ernährungswirtschaft einschließlich der vor- und nachgelagerten Industrie sowie die Agrarverwaltung bieten eine Vielzahl

attraktiver Aufgaben und Positionen. Fundierte Kenntnisse der praktischen Landwirtschaft, ihren Produktionsbedingungen und -prozessen sind

ein wichtiges Ausbildungsziel unseres Studienganges. In der Kombination mit wissenschaftlichen und projektorientierten Fähigkeiten sind Sie

damit gut ausgebildet für einen dynamischen Arbeitsmarkt.

Studienschwerpunkt »Angewandte Geflügelwissenschaften«: Ein Studium mit der Möglichkeit einer Schwerpunktbildung im Bereich

Geflügel ist in Deutschland einzigartig. Das Curriculum wurde in Zusammenarbeit mit Arbeitgebern entwickelt. In den ersten Semestern werden

den Studierenden naturwissenschaftliche und sozioökonomische Grundlagen vermittelt. Darauf aufbauend erfolgt die Schwerpunktbildung

Geflügelwissenschaften, die sowohl national als auch international die Berufsbefähigung in allen Bereichen der Wertschöpfungskette ermöglicht.

Bedarf an qualifizierten Arbeitskräften besteht im In- und Ausland z. B. in den Bereichen Zucht, Beratung, Verarbeitung oder

Management. Im gesamten Studium sind Theorie und Praxis miteinander verknüpft.

Profil Pferdemanagement: Ein Bachelorprogramm Landwirtschaft mit dem Profil Pferdemanagement ist in Deutschland einzigartig. Das

Curriculum wurde in Zusammenarbeit mit Arbeitgebern entwickelt. In den ersten vier Semestern werden den Studierenden naturwissenschaftliche

und sozioökonomische Grundlagen vermittelt. Im dritten Studienjahr steht die Spezialisierung im Bereich Pferdemanagement im

Mittelpunkt. Im gesamten Studium werden Theorie und Praxis in verschiedenen Projekten mit Behörden, Verbänden und der Industrie eng miteinander

verknüpft.

Infoveranstaltung zum Bachelorstudiengang 12.00-12.30 AB Aula Prof. Dr. Kolfhaus,

- Ökotrophologie Stephan A.

Ökotrophologie B.Sc.

Die Haushalts- und Ernährungswissenschaft ist ein interdisziplinäres Studium, das unterschiedliche Fachgebiete in einem übergreifenden wissenschaftlichen

Zusammenhang verbindet. Ökotrophologie kommt aus dem Altgriechischen und setzt sich aus oikos (Haus und Haushalten),

trophos (Ernährung) und logos (Lehre) zusammen. Im Zentrum des Studiums der Ökotrophologie steht das Alltagshandeln von Menschen.


HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Dieses Handeln in den Bereichen des Privathaushalts, der (hauswirtschaftlichen) Dienstleistungsbetriebe und der Ernährung wird aus der

Perspektive der Natur-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften analysiert. Zum Verständnis der Lebensstrukturen von Menschen werden multidisziplinäre

Ansätze genutzt. Dabei ist charakteristisch für die ökotrophologische Sichtweise, sich mit den Zusammenhängen zwischen den verschiedenen

Bedürfnisbereichen und Gestaltungsformen des menschlichen Daseins und Handelns auseinander zu setzen.

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Fachdisziplin plus Wirtschaft

– Wirtschaftsingenieurwesen Lebensmittelproduktion

– Baubetriebswirtschaft (Dualer Studiengang)

10.45-11.00 AB 0112 Prof. Dr. Enneking, Ulrich

Der Referent gibt einen kurzen Überblick über die beiden Studienprogramme der Fakultät, in denen jeweils eine Fachdisziplin mit Wirtschaft

kombiniert wird, und gibt damit gleichzeitig eine Einführung in die folgenden Veranstaltungen, die sich auf jeweils einen der beiden

Studiengänge konzentrieren.

Infoveranstaltung zum Bachelorstudiengang 11.00-11.30 AB 0112 Prof. Dr. Daum, Diemo

– Wirtschaftsingenieurwesen Lebensmittelproduktion

Wirtschaftsingenieurwesen Lebensmittelproduktion (B.Eng.)

Was brauchen Unternehmen in der Lebensmittelindustrie? Diese Frage liegt der Konzeption des Studiengangs zugrunde. Entsprechend nah an

der Praxis und am Bedarf der Wirtschaft ist die Ausbildung orientiert: Der Lehrplan folgt der gesamten Kette der Lebensmittelproduktion vom

Anbau der Rohstoffe bis hin zur Ernährungsberatung und ist damit bundesweit einmalig. Zunehmende Qualitäts- und Sicherheitsanforderungen

sowie der allgemeine Kostendruck in der Lebensmittelindustrie haben besonders den Bedarf an Führungskräften erhöht, die Produktions- und

Managementwissen vereinen – die Berufs- und Karriereaussichten werden dementsprechend gut eingeschätzt.

Das theoretische Studium wird durch zahlreiche Praktika und Projekte ergänzt. Dabei arbeitet die Fachhochschule eng mit dem Deutschen

Institut für Lebensmitteltechnik in Quakenbrück zusammen, in dessen modernem Technikum ein Teil des Studiums absolviert wird. Das garantiert

einen guten Übergang vom Studium in die Berufspraxis – so wie er von der Nahrungsmittelindustrie gewünscht wird.

Infoveranstaltung zum Bachelorstudiengang 11.45-12.15 AB 0112 Prof. Dr. Thieme-Hack,

– Baubetriebswirtschaft (Dualer Studiengang)

Baubetriebswirtschaft B.Eng. (Dualer Studiengang)

Martin

76.000 Unternehmen des Bauhauptgewerbes mit fast 730.000 Beschäftigten (davon ca. 150.000 Ingenieure) haben beständigen Bedarf

an Fachkräften, die als Bauleiter mit technischem und wirtschaftlichem Know-How in verschiedenen Bereichen des Unternehmens eingesetzt

FACHHOCHSCHULE

79


FACHHOCHSCHULE

80

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

werden können. Einer steigenden Nachfrage nach gut ausgebildeten Fachkräften mit Hochschulabschluss und Baustellenerfahrung stehen sinkende

Studierendenzahlen gegenüber, und der Bedarf an Fach- und Führungskräften wird in wenigen Jahren das dann vorhandene Angebot

an Absolventen der Hochschulen deutlich übersteigen. Fundiert und praxisnah auf dieses interessante und zukunftsfähige Berufsfeld vorzubereiten,

ist das Ziel des neuen dualen Bachelorstudienganges Baubetriebswirtschaft, der ab dem WS 09/10 an der Fachhochschule Osnabrück

angeboten wird.

Die ersten beiden Semester finden zum großen Teil im Ausbildungsbetrieb, der Berufsschule und der überbetrieblichen Ausbildung statt, ab dem

dritten Semester beginnen die Vorlesungen an der Fachhochschule. Nach dem fünften Semester erfolgt der Berufsabschluss zum gehobenen

Baufacharbeiter, die letzten drei Semester stehen ganz im Zeichen des Studiums, das mit dem Bachelor of Engineering abgeschlossen wird.

Hinweis zu den Masterstudiengängen der Fakultät:

Ausführliche Informationen zu allen Masterstudiengängen bekommen Sie am

Fachinformationstag (FIT) der Fakultät Agrarwissenschaften und Landschaftsarchitektur, der am

29. Oktober 2009

am Standort der Fakultät in Osnabrück-Haste stattfindet.

Weitere Informationen zum FIT unter: www.al.fh-osnabrueck.de/fit.html

Bodennutzung und Bodenschutz (M.Sc.)

Böden sind unsere Lebensgrundlage und äußerst spannende ökologische Systeme. Sie sind Endstation für viele Schadstoffe und spielen eine

wichtige Rolle im Klimawandel. Für Geografen, Landschaftsökologen, Gartenbauer, Landwirte, Bauingenieure, Ökologen und Absolventen verwandter

Disziplinen mit einem Hochschulabschluss (Diplom oder Bachelor) bietet die Fachhochschule Osnabrück mit dem Masterstudiengang

Bodennutzung und Bodenschutz eine Möglichkeit, sich im Bereich Bodennutzungsplanung, Altlastenbearbeitung, Geoinformationsmanagement

und Bodenökologie weiter zu qualifizieren. In seiner Kombination der klassischen landwirtschaftlichen Bodenkunde mit den

Themenfeldern des urbanen Bodenschutzes und der Geoinformationssysteme ist der Studiengang in Deutschland einzigartig. Er setzt den bisherigen

Diplomstudiengang Bodenwissenschaften fort, der eine hervorragende Aufnahme am Arbeitsmarkt fand. Eine Besonderheit des

Studiengangs ist das Internationale Semester. Ausländischen Studierenden wird dabei die Möglichkeit zur Teilnahme an Lehrveranstaltungen

in englischer Sprache geboten. Auslandssemester einheimischer Studierender werden besonders gefördert.

International Facility Management (M.Sc.)

Leitidee des Studiengangs ist es, für den Wachstumsmarkt Facility Management Führungskräfte des strategischen und taktischen

Managements auszubilden. Hierbei kooperieren in der deutsch-niederländischen Grenzregion die drei Hochschulen Fachhochschule Münster,

Fachhochschule Osnabrück und Saxion Hogeschool Deventer. Facility Management ist die Betrachtung, Analyse und Optimierung aller kostenrelevanten

Vorgänge rund um ein Gebäude, ein anderes bauliches Objekt oder eine im Unternehmen erbrachte (Dienst-)Leistung, die nicht

zum Kerngeschäft gehört (Definition der GEFMA e.V.). Die Idee der breiten interdisziplinären Qualifikation führt weiter in die konsequente

Ausrichtung als internationaler und fachhochschulübergreifender Studiengang. Lehrveranstaltungen werden teils in englischer Sprache gelesen.

Landschaftsarchitektur und Regionalentwicklung (M.Eng.)

Das Ziel des Masterstudiengangs Landschaftsarchitektur und Regionalentwicklung fokussiert sich auf die Entwurfs-, Gestaltungs- und

Entwicklungsprozesse von Stadtregionen und Kulturlandschaften. Wesentliche Bestands- und Entwicklungsfaktoren für europäische Regionen

werden aufgezeigt, planungspolitisch und methodisch bestimmt und in beispielhaften Projekten angewendet. Deshalb reichen die

Studieninhalte von planungsrechtlichen Instrumenten und Konzepten zeitgenössischer Ästhetik über naturwissenschaftlich-ökologische

Methoden bis zu Entwurfs-, Planungs- und Gestaltungsstrategien. Die gestalterische Umsetzung von Zielen und Ideen wird ergänzt um die

Vermittlung struktur- und förderpolitischer Ansätze, die Gestaltung kooperativer Planungsverfahren und die Präsentation der Ergebnisse.


HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Management im Landschaftsbau (M.Eng.)

Mit dem ersten Master-Angebot für den Landschaftsbau im deutschen und internationalen Raum wird eine Lücke im Hochschulbereich geschlossen.

Leitende Funktionen in Unternehmen, Ingenieur-, Planungs- und Sachverständigenbüros wie auch in Fachverwaltungen erfordern ein vertieftes

Fach- und Methodenwissen, verbunden mit den Schlüsselqualifikationen, ohne die heute eine erfolgreiche Berufslaufbahn undenkbar

ist. Hier setzt der Masterstudiengang an mit einem interessanten und anspruchsvollen Modulangebot zu betriebswirtschaftlichen, technischen

und persönlichkeitsbildenden Themen und mit klarer Ausrichtung auf ein entwicklungsfähiges Berufsfeld.

Nachhaltige Dienstleistungs- und Ernährungswirtschaft (M.Sc.)

Der Masterstudiengang »Nachhaltige Dienstleistungs- und Ernährungswirtschaft« folgt dem ethischen Leitprinzip der nachhaltigen Entwicklung

entsprechend der Weltkommission für Umwelt und Entwicklung. Die Absolventen/innen sind befähigt, den aktuellen wissenschaftlichen

Kenntnisstand in ihrem Fach mit nachhaltigem Wirtschaften und Handeln in der beruflichen Praxis zu verbinden. Die fachbezogenen Module

werden um den Aspekt der Nachhaltigkeit (ökonomische, ökologische und soziale Dimension sowie Gesundheit) erweitert. Angestrebte

Tätigkeitsfelder sind: Management hauswirtschaftlicher und personennaher Dienstleistungen, Produktmanagement und Produktentwicklung in

der Ernährungswirtschaft, Mitarbeiter/in in Ministerien und Verbänden, Qualitätsmanagement, Fachkommunikation und Information in der

Ernährungs- und Dienstleistungswirtschaft.

Produkt- und Qualitätsmanagement in Landwirtschaft und Gartenbau (M.Sc.)

Den beiden Bachelorprogrammen Produktionsgartenbau und Landwirtschaft schließt sich das konsekutive Masterstudienprogramm Produktund

Qualitätsmanagement in Landwirtschaft und Gartenbau an, das ausgehend von einer gemeinsamen Lehr- und Forschungsplattform die

drei Profilierungen

– Produkt- und Qualitätsmanagement in der tierischen Erzeugung,

– Produkt- und Qualitätsmanagement im landwirtschaftlichen Pflanzenbau sowie

– Produkt- und Qualitätsmanagement im Gartenbau

beinhaltet. Dieses Programm, das auf die aktuellen und zukünftigen Bedürfnisse des Arbeitsmarktes ausgerichtet ist, stellt durch seine

Integration der Bereiche Landwirtschaft und Gartenbau sowie der Themenschwerpunkte Management, Produktqualität und Produktinnovation

(Produktentwicklung) und Controlling in der deutschen Hochschullandschaft ein zukunftsweisendes Studienprogramm dar.

FACHHOCHSCHULE

81


FACHHOCHSCHULE

82

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Fakultät Ingenieurwissenschaften und Informatik

Die Fakultät umfasst eine Fülle von Studiengängen, die den folgenden Studienbereichen zugeordnet sind:

– Dentaltechnologie, Verfahrenstechnik und Werkstoffwissenschaften

– Elektrotechnik und Informatik

– Maschinenbau

� Fakultätsübergreifende Veranstaltungen:

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Frauen-Technik 08.30-14.00 AB Foyer Prof. Schwarze, Barbara

Informationsstand Turner, Elke

Laborführungen für Schülerinnen 11.15 Treffpunkt im Prof. Schwarze, Barbara

Raum AB 0107 Turner, Elke

Wie kann ich unsere Zukunft mit gestalten? Welche Studiengänge an der Fachhochschule Osnabrück kümmern sich um die Energie der Zukunft

oder sorgen für umweltschonende Verfahren bei der Wasserversorgung? Welche Technologien sorgen dafür, dass ältere Menschen noch möglichst

lange selbstständig bleiben? Können wir mit unserer Technik die Welt verändern?

Am Frauen-Technik-Stand erhalten interessierte Schülerinnen die Gelegenheit, ihre Fragen zum Studium und zu Berufschancen direkt an

Mitarbeiterinnen und Dozentinnen der Fakultät für Ingenieurwissenschaften und Informatik zu richten. Um 11.15 Uhr Treffen im Raum

AB 0107 für Laborführungen mit Studentinnen und Dozentinnen. Sie können Labore der Hochschule kennenlernen, sehen wie wir experimentieren

und unsere Studentinnen persönlich zum Studium befragen.

Projekt Formula Student – Ignition Racing Team: 08.30-13.00 AB Foyer Studierende

Ignition Racing Team


HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Nach dem Abschluss der Saison 2008 begann das Ignition Racing Team am 01.10.2008 mit den Vorbereitungen für die Saison 2009. Unter

der Leitung von Tobias Krieg nehmen 40 Studierende der Fachhochschule Osnabrück nun schon zum dritten Mal am Konstruktionswettbewerb

der Formula-SAE teil. Bei diesem Projekt entwickeln Studierende fakultätsübergreifend Rennwagen, um anschließend in aller Welt gegen andere

Hochschulen und Universitäten anzutreten.

Dabei geht es nicht nur um die ingenieurmäßige Umsetzung der Fahrzeugentwicklung und Fertigung, sondern auch um die allgemeine

Abwicklung und Organisation. So arbeiten die Studierenden in unternehmensähnlichen Strukturen zusammen und erstellen neben den Entwicklungsaufgaben

Business- und Kostenpläne. Interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Ingenieurwissenschaften und Wirtschaftswissenschaften

ist die Grundlage für eine erfolgreiche Abwicklung.

Studierende bringen Roboter in Fahrt 08.30-12.00 AB Foyer Studierende

Studierende des Masterstudiengangs Mechatronic Systems Engineering und der Bachelorstudiengänge der Fakultät Ingenieurwissenschaften

und Informatik entwickeln im Team autonome, fahrende Roboter. Die Roboter werden mit verschiedenen Sensoren oder Greifern ausgestattet.

So kann ein Roboter sich in einer unbekannten Umgebung orientieren oder Aufgaben erledigen. Was zunächst wie eine Spielerei anmutet

hat große Bedeutung für zukünftige Anwendungen z.B. in der Landtechnik, der Fabrikautomation und der Fahrerassistenzsysteme. Im

Rahmen von Forschungsprojekten arbeitet die Fachhochschule auf diesem Gebiet intensiv mit verschiedenen Firmen der Region und anderen

Partnern zusammen.

� Studienbereich Dentaltechnologie, Verfahrenstechnik und Werkstoffwissenschaften (DVW)

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle Dentaltechnologie, Verfahrenstechnik und Werkstoffwissenschaften,

Tel.: 0541/969-3751 oder studiendekanat-dvw@ecs.fh-osnabrueck.de, http://www.ecs.fh-osnabrueck.de

Bachelorstudiengänge:

� Dentaltechnologie und Metallurgie B.Sc.

� Kunststoff- und Werkstofftechnik B.Sc.

� Kunststofftechnik im Praxisverbund B.Sc.

� Verfahrenstechnik B.Sc.

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Masterstudiengang

� Angewandte Werkstoffwissenschaften M.Sc.

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Informationsstand für alle Studiengänge des Studienbereichs Dental- 08.30-14:00 AB Foyer Lehrende/Mitarbeiter/

technologie, Verfahrenstechnik und Werkstoffwissenschaften (DVW) innen / Studierende

Am Informationsstand stehen sowohl Professoren/innen bzw. wiss. Mitarbeiter/innen als auch Studierende für Fragen zum gesamten

Studienprogramm zur Verfügung. Auch liegt Informationsmaterial aus.

FACHHOCHSCHULE

83


FACHHOCHSCHULE

84

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Zentrale Informationsveranstaltung der Bachelorstudiengänge 09.00-10.00 AC -007 Prof. Dr. Helmus, Frank

– Dentaltechnologie und Metallurgie,

– Kunststoff- und Werkstofftechnik,

– Kunststofftechnik im Praxisverbund,

– Verfahrenstechnik,

und des Masterstudiengangs

– Angewandte Werkstoffwissenschaften.

(im UG)

Ausführliche Vorstellung der o. gen. Studiengänge. Es werden Zulassungsvoraussetzungen, Studienstrukturen und -inhalte und die Besonderheiten

der jeweiligen Studiengänge dargestellt.

Fachstudienberatung/Sprechstunde Bachelorstudiengänge

– Kunststoff- und Werkstofftechnik

– Kunststofftechnik im Praxisverbund

11.00-12.15 AA 0413 Prof. Dr. Bourdon, Rainer

Hier haben die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit, detaillierte Fragen zu den o. gen. Studiengängen zu stellen.

Fachstudienberatung /Sprechstunde 11.00-12.15 AC -002 Prof. Dr. Zylla,

– Bachelorstudiengang Dentaltechnologie und Metallurgie (im UG) Isabella-Maria

Hier haben die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit, detaillierte Fragen zu dem o. gen. Studiengang zu stellen.

Fachstudienberatung/Sprechstunde

– Bachelorstudiengang Verfahrenstechnik

– Masterstudiengang Angewandte Werkstoffwissenschaften

12.15-13.30 AC 0005 Prof. Dr. Helmus, Frank

Hier haben die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit detaillierte Fragen zu dem o. gen. Studiengang zu stellen.

Führungen durch die Labore des Studienbereichs Dentaltechnologie, Verfahrenstechnik und Werkstoffwissenschaften

(Dauer: max. 1 Stunde)

Folgende Labore werden gezeigt: Dentaltechnologie, Verfahrenstechnik, Kunststoffprüfung- und -verarbeitung, Werkstoffprüfung,

Metallkunde und Werkstoffanalytik, Anorganische und analytische Chemie.

1. Führung 10.00-11.00 AC -007 (im UG) Mitarbeiter/innen

im Anschluss an die zentrale Informationsveranstaltung, Raum AC -007 Treffpunkt

2. Führung 12.15-13.15 AB Foyer Mitarbeiter/innen

Beginn am Informationsstand DVW

Weitere Informationsveranstaltung und Führungen nach Vereinbarung.

Treffpunkt

Die Labore bieten den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Hierbei werden ausgewählte

Labore gezeigt, in denen die Studierenden ihre Praktika durchführen und u. U. im Rahmen der Abschlussarbeiten an

Forschungsprojekten mitwirken.


Reguläre Lehrveranstaltungen:

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Die Studiengangsinteressierten können im Zeitraum zwischen 10.00 – 15.45 Uhr an zahlreichen Lehrveranstaltungen teilnehmen, die

regulär für die Studierenden des Studienbereiches Dentaltechnologie, Verfahrenstechnik und Werkstoffwissenschaften (DVW) angeboten

werden. Die Bekanntgabe dieser Lehrveranstaltungen erfolgt am Infostand DVW im Foyer AB und in der zentralen Informationsveranstaltung

(s.o.).

FACHHOCHSCHULE

85


FACHHOCHSCHULE

86

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

� Studienbereich Elektrotechnik und Informatik

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle Elektrotechnik und Informatik, Tel.: 0541/969-3721

oder b.zur-lienen@fh-osnabrueck.de, http://www.ecs.fh-osnabrueck.de

Bachelorstudiengänge:

� Berufliche Bildung – Elektrotechnik B.A. (gemeinsam mit der Universität Osnabrück)

� Elektrotechnik B.Sc.

� Europäisches Elektrotechnik-Studium(EES) B.Sc.

� Europäisches Informatik-Studium (EIS) B.Sc.

� Mechatronik B.Sc.

� Medieninformatik B.Sc.

� Technische Informatik B.Sc.

Masterstudiengänge:

� Automatisierungssysteme M.Sc.

� Lehramt an berufsbildenden Schulen – Elektrotechnik M.Ed. – ab WS 11/12

(gemeinsam mit der Universität Osnabrück)

� Mechatronic Systems Engineering M.Sc.

� Verteilte und Mobile Anwendungen M.Sc.

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Informationsstand für alle Studiengänge des Studienbereichs 08.30-14.00 AB Foyer Mitarbeiter/innen

Elektrotechnik und Informatik Studierende

Am Informationsstand stehen sowohl Mitarbeiter/innen als auch Studierende für Fragen zum gesamten Studienprogramm zur Verfügung.

Auch ist hier diverses Informationsmaterial erhältlich.

Zentrale Informationsveranstaltung: 09.00-10.00 AC 0107 Prof. Dr. Roer, Peter

Vorstellung aller Bachelor- und Masterstudiengänge der und

Elektrotechnik und Informatik 12.00-13.00

In dieser zentralen Informationsveranstaltung werden die Bachelor- und Masterstudiengänge der Elektrotechnik und Informatik ausführlich vorgestellt.

Es werden die Zulassungsvoraussetzungen, Bewerbungsmodalitäten, Studienstrukturen und -inhalte und die Besonderheiten der jeweiligen

Studiengänge dargestellt.

Sprechstunde: Fachstudienberatung zu den Studiengängen der

Elektrotechnik und Informatik

10.00-10.45 AC 0107 Prof. Dr. Roer, Peter

Hier haben die Schüler/innen Gelegenheit, detaillierte Fragen zu den o. gen. Studiengängen zu stellen.


HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Informationsveranstaltung: 11.00-11.30 AB 0107 Prof. Dr. Roer, Peter

– Bachelor Berufliche Bildung – Elektrotechnik Prof. Dr. Wißerodt,

– Bachelor Berufliche Bildung – Metalltechnik Eberhard

mit Anschlussmöglichkeit Meier, Katrin

– Masterstudiengang Lehramt an berufsbildenden Schulen

Elektrotechnik bzw. Metalltechnik (Master of Education)

Dr. Nakamura, Yoshiro

In dieser Informationsveranstaltung werden die Studiengänge zur Beruflichen Bildung ausführlich vorgestellt. Es werden die Zulassungsvoraussetzungen,

Bewerbungsmodalitäten, Studienstrukturen und -inhalte und die Besonderheiten der jeweiligen Studiengänge dargestellt.

Informationsveranstaltung/Sprechstunde: 12.15-12.45 AA 0308 Prof. Dr. Hoffmann, Jörg

Vorstellung der Bachelorstudiengänge

– Europäisches Elektrotechnik-Studium (EES) sowie

– Europäisches Informatik-Studium (EIS)

Beratung zu den sprachlichen Anforderungen und zu Aspekten

der Internationalisierung in den Masterstudiengängen.

Fritz, Martina

In dieser Veranstaltung wird über die Besonderheiten in den internationalen Studiengängen der Elektrotechnik und Informatik (EES/EIS)

informiert, und es werden Fragen zu den fremdsprachlichen Anforderungen beantwortet.

Führungen durch die Labore der Elektrotechnik und Informatik:

1. Führung 10.00-11.00 AC 0107 Mitarbeiter/innen

im Anschluss an die zentrale Informationsveranstaltung, Raum AC 0107 Treffpunkt

2. Führung 11.15-12.15 AB Foyer Mitarbeiter/innen

Beginn am Informationsstand Elektrotechnik und Informatik Treffpunkt

3. Führung 12.30-13.30 AB Foyer Mitarbeiter/innen

Beginn am Informationsstand Elektrotechnik und Informatik Treffpunkt

Im Rahmen der Führung durch die Labore der Elektrotechnik und Informatik wird den Studiengangsinteressierten ein Blick hinter

die Kulissen ermöglicht. Gezeigt werden z. B. das Labor für Hochspannungstechnik, für Elektrotechnische Energieversorgung, das

Labor für Hochfrequenztechnik und Mobilkommunikation, das Medienlabor und viele andere.

Reguläre Lehrveranstaltungen:

Lehrveranstaltungen gemäß Bekanntgabe in den Informationsveranstal- 10.00-15.45 AB Foyer Mitarbeiter/innen

tungen Elektrotechnik und Informatik und Veröffentlichung am Informationsstand

Elektrotechnik und Informatik

Es werden zahlreiche Lehrveranstaltungen angeboten, die von Studiengangsinteressierten besucht werden können. Hierbei handelt es sich

um Lehrveranstaltungen, die regulär für die Studierenden in den Studiengängen der Elektrotechnik und Informatik angeboten werden. Die

Studiengangsinteressierten können in diese Lehrveranstaltungen »hineinschnuppern« und ggf. auch Kontakte zu Studierenden knüpfen.

Weitere Infos am Informationsstand des Studienbereichs Elektrotechnik und Informatik im AB Foyer sowie in den oben aufgeführten

Informationsveranstaltungen.

FACHHOCHSCHULE

87


FACHHOCHSCHULE

88

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

� Studienbereich Maschinenbau

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle Maschinenbau, Tel.: 0541/969-3741 oder maschinenbau@fh-osnabrueck.de

http://www.ecs.fh-osnabrueck.de

Bachelorstudiengänge:

� Aircraft and Flight Engineering B.Sc.

� Berufliche Bildung – Metalltechnik B.A. (gemeinsam mit der Universität Osnabrück)

� European Mechanical Engineering Studies B.Sc.

� Fahrzeugtechnik B.Sc.

� Industrial Design B.A.

� Maschinenbau B.Sc.

� Maschinenbau im Praxisverbund B.Sc.

Masterstudiengänge:

� Entwicklung und Produktion M.Sc.

� Fahrzeugtechnik M.Sc.

� Lehramt an berufsbildenden Schulen – Metalltechnik M.Ed. – ab WS 11/12 (gemeinsam mit der Universität Osnabrück)

� Mechatronic Systems Engineering M.Sc.

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Informationsstand für alle Studiengänge 08.30-14.00 AB Foyer Professoren

des Studienbereichs Maschinenbau Mitarbeiter/innen

Am Informationsstand des Studienbereichs Maschinenbau stehen Professoren und Mitarbeiter/innen für Fragen zum Studienprogramm zur

Verfügung. Auch ist hier diverses Informationsmaterial erhältlich.

Zentrale Informationsveranstaltung Maschinenbau: 09.00-10.00 AB 0018 Prof. Dr. Wißerodt,

Vorstellung aller Bachelor- und Masterstudiengänge des Maschinenbaus und

12.00-13.00

Eberhard

In dieser zentralen Informationsveranstaltung werden die Bachelor- und Masterstudiengänge ausführlich vorgestellt. Es werden die

Zulassungsvoraussetzungen, Bewerbungsmodalitäten, Studienstrukturen und -inhalte und die Besonderheiten der jeweiligen Studiengänge dargestellt.

Auch wird das Berufsbild des Maschinenbau-Ingenieurs näher beleuchtet.

Sprechstunde: Beratung zur praktischen Ausbildung 10.00-11.00 AB Foyer Prof. Dr. Wißerodt,

am Informationsstand Maschinenbau Eberhard

In dieser Sprechstunde steht der Studiendekan insbesondere für spezielle Fragen zur praktischen Ausbildung (Vorpraktikum) zur Verfügung.

Informationsveranstaltung/Sprechstunde: 11.00-11.30 AA 0408 Prof. Dr. Hamacher, Bernd

Beratung zum Studiengang Aircraft and Flight Engineering Schrader, Steffen

In dieser Veranstaltung informieren die Dozenten über den Studiengang Aircraft and Flight Engineering und stehen für spezielle Fragen zum

Studiengang und zur Flugausbildung zur Verfügung.


HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Informationsveranstaltung/Workshop: 11.30-13.00 AA 0408 Prof. Hofmann, Thomas

Studiengang Industrial Design Stärk, Fabian

In dieser Veranstaltung informieren die Dozenten über den Studiengang Industrial Design, das Berufsfeld und Spezialisierungen im Design. Es

werden beispielhafte Bewerbungsmappen gezeigt, Anforderungen an das Studium erläutert und Inhalte illustriert. Dozenten stehen für spezielle

Fragen zur Verfügung.

Informationsveranstaltung: 11.00-11.30 AB 0107 Prof. Dr. Wißerodt,

– Bachelor Berufliche Bildung - Metalltechnik Eberhard

– Bachelor Berufliche Bildung - Elektrotechnik Prof. Dr. Roer, Peter

mit Anschlussmöglichkeit Meier, Katrin

– Masterstudiengang Lehramt an berufsbildenden Schulen

Metalltechnik bzw. Elektrotechnik (Master of Education)

Dr. Nakamura, Yoshiro

In dieser Informationsveranstaltung werden die Studiengänge zur Beruflichen Bildung ausführlich vorgestellt. Es werden die Zulassungsvoraussetzungen,

Bewerbungsmodalitäten, Studienstrukturen und -inhalte und die Besonderheiten der jeweiligen Studiengänge dargestellt.

Informationsveranstaltung/Sprechstunde:

Beratung zu fremdsprachlichen Anforderungen in den

Studiengängen des Maschinenbaus

11.30-12.00 AA 0413A Ferne, Barbara

In dieser Veranstaltung steht die Dozentin Frau Ferne für Fragen zu den fremdsprachlichen Anforderungen in den Studiengängen des

Maschinenbaus zur Verfügung. Auch informiert sie über Besonderheiten in den internationalen Studiengängen des Maschinenbaus (Aircraft

and Flight Engineering und European Mechanical Engineering Studies) – sowie über Auslandsaufenthalte.

Führungen durch die Labore des Maschinenbaus:

Führungen jeweils im Anschluss an die zentrale 10.00-11.00 AB 0018 Mitarbeiter/innen

Informationsveranstaltung, Raum AB 0018 und

13.00-14.00

Treffpunkt

Weitere Führungen durch die Labore 11.00-12.00 AB Foyer Mitarbeiter/innen

Beginn jeweils am Informationsstand Maschinenbau 14.00-15.00 Treffpunkt

Im Rahmen sämtlicher Führungen durch die Labore des Maschinenbaus wird den Studiengangsinteressierten ein Blick hinter die

Kulissen ermöglicht. Hierbei werden ausgewählte Labore gezeigt, in denen die Studierenden ihre Praktika durchführen und u. U. im

Rahmen der Abschlussarbeiten an Forschungsprojekten mitwirken.

FACHHOCHSCHULE

89


FACHHOCHSCHULE

90

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Reguläre Lehrveranstaltungen:

Lehrveranstaltungen gemäß Bekanntgabe in den Informationsveranstal- 10.00-11.30 AB Foyer Mitarbeiter/innen

tungen Maschinenbau bzw. Veröffentlichung am 12.15-13.45

Informationsstand Maschinenbau 14.30-16.00

Es werden zahlreiche Lehrveranstaltungen angeboten, die von Studiengangsinteressierten besucht werden können. Hierbei handelt es

sich um Lehrveranstaltungen, die regulär für die Studierenden in den Studiengängen des Maschinenbaus angeboten werden. Die Studiengangsinteressierten

können in diese Lehrveranstaltungen »hineinschnuppern« und u. U. auch Kontakte zu Studierenden knüpfen.

Weitere Infos am Informationsstand des Studienbereichs Maschinenbau im AB Foyer sowie in den oben aufgeführten Veranstaltungen.


Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Bitte beachten Sie: Sämtliche Veranstaltungen der Fakultät finden auf dem Caprivi-Campus der Fachhochschule, Caprivistr. 30A statt. Im

dortigen CN-Gebäude finden Sie Infotische zu den Studiengängen der Fakultät. Darüber hinaus wird die Fakultät auch im AB Foyer mit

einem Infostand präsent sein.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an das die Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften: Dipl.-Kff. (FH) Mechthild Gerdes,

Tel.: 0541/969-3054 oder E-Mail: m.gerdes@fh-osnabrueck.de, http://www.wiso.fh-osnabrueck.de

� Die Studienprogramme der Fakultät sind 5 Profilen

zugeordnet, die die Schwerpunkte der Ausbildung widerspiegeln:

Betriebswirtschaft und Management

� Betriebswirtschaft und Management B.A.

� Betriebswirtschaft (dual) B.A. (gemeinsam mit der VWA Osnabrück)

� Betriebliches Informationsmanagement B.Sc.

� Wirtschaftspsychologie B.Sc.

� Business Management M.A.

� Controlling und Finanzen M.A.

Internationale Programme

� International Business and Management B.A.

� International Business and Management M.A.

� International Supply Chain Management MBA

(gemeinsam mit der FH Münster und Saxion Hogeschool Enschede, NL, berufsbegleitend)

Gesundheit

� Betriebswirtschaft im Gesundheitswesen B.A.

� Pflegemanagement B.A.(berufsbegleitend)

� Pflegewissenschaft B.A.

� Ergotherapie, Logopädie und Physiotherapie B.Sc.

� Midwifery B.Sc.

� Management im Gesundheitswesen M.A.

� Gesundheitsmanagement MBA (berufsbegleitend)

Öffentliches Management und Soziale Arbeit

� Öffentliches Management B.A.

� Öffentliche Verwaltung B.A. (Laufbahnbefähigung)

FACHHOCHSCHULE

91


FACHHOCHSCHULE

92

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

� Soziale Arbeit B.A.

� Elementarpädagogik B.A. (berufsbegleitend)

� Management in Nonprofit-Organisationen M.A.

� Hochschul- und Wissenschaftsmanagement MBA (berufsbegleitend)

Wirtschaftsrecht

� Wirtschaftsrecht LL.B.

� Wirtschaftsrecht LL.M.

� Auditing, Finance and Taxation M.A. (gemeinsam mit der FH Münster)

� Präsentation der Bachelorstudienprogramme in zeitlicher Reihenfolge:

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Informationsstände der Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften 08.30-14.00 CN Foyer

und

AB Foyer

Mitarbeiter/innen

Mitarbeiter/innen an den Informationsständen im CN- und AB Foyer stehen für Ihre Fragen zur Verfügung und informieren Sie gern über die

aktuellen regulären Lehrveranstaltungen, die für die HIT-Gäste geöffnet sind. Zusätzlich werden Handzettel mit Angaben der aktuellen

Vorlesungen ausgelegt.

Betriebswirtschaft und Management (B.A.) 09.00-09.45 CN 0002 Giglewicz, Ivonne

und Große-Wördemann,

13.00-13.45 Frank

Das Bachelorprogramm Betriebswirtschaft und Management ist der Nachfolger des klassischen BWL-Diplomstudiums. In der zweiten Phase des

Studiums können die Studierenden betriebswirtschaftliche Studienschwerpunkte wählen sowie ein freiwilliges Auslandsstudiensemester absolvieren.

In kleine Studiengruppen werden wissenschaftliche Methoden- und Fachkenntnisse sowie Schlüsselqualifikationen, Kommunikationsund

Präsentationstechniken vermittelt, wobei der Praxisbezug eine große Rolle spielt. Absolventinnen und Absolventen finden ihr Betätigungsfeld

überwiegend in Wirtschaftsunternehmen unterschiedlicher Branchen sowie in nationalen und internationalen Organisationen. Darüber hinaus

ist ein weiterführendes Masterstudium an einer deutschen oder ausländischen Hochschule möglich.

Ergotherapie, Logopädie, Physiotherapie (B.Sc.) 09.00-09.45 CN 0005 Schütze, Katharina

Das Bachelorprogramm Ergotherapie, Logopädie, Physiotherapie vertieft im Zuge der Akademisierung und Professionalisierung die Kenntnisse

der Absolventinnen und Absolventen, insbesondere für die Arbeitsfelder freiberufliche Praxen, Kliniken, weitere therapeutische Institutionen und

freiberufliche Tätigkeiten (z. B. Qualitätsmanagement, evidenzbasierte Praxis, wissenschaftliche Methodenlehre). Die Regelstudienzeit beträgt

6 Semester; das 1. bis 3. Semester finden nicht an der Hochschule statt. Dieser Teil der Ausbildung erfolgt an besonders qualifizierten kooperierenden

Berufsfachschulen für Ergotherapie, Logopädie oder Physiotherapie. Von Seiten der Fachhochschule werden in dieser Zeit ausbildungsbegleitende

Veranstaltungen für die Schülerinnen und Schüler an den kooperierenden Schulen angeboten. Für besonders qualifizierte

Absolventinnen und Absolventen anderer Berufsfachschulen besteht die Möglichkeit mit Bestehen einer Einstufungsprüfung in das 4. Semester

einzusteigen. Als Zulassungsvoraussetzung benötigt man eine Hochschulzugangsberechtigung und eine abgeschlossene Ausbildung im Bereich

Ergotherapie, Logopädie oder Physiotherapie.


HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Öffentliche Verwaltung (B.A.) 09.00-09.45 CN 0003 Morgret, Annika

Laufbahnbefähigung für den gehobenen Dienst und

11.00-11.45 CN 0004

Der Bachelorstudiengang Öffentliche Verwaltung ist der Nachfolger der bisherigen Inspektorenausbildung an der Fachhochschule für Verwaltung

und Rechtspflege in Hildesheim. Profilbildendes Merkmal dieses Studiums ist der starke Praxisbezug: 2 Praxiszeiten und 1 Praxisobjekt ermöglichen

es den Studierenden schon im Studium Praxiserfahrung zu sammeln und die zukünftigen Arbeitgeber kennenzulernen. Die optional

angebotene halbjährige Einführungszeit nach Abschluss des Studiums befähigt zu einer Beschäftigung im Beamtenverhältnis. Berufsfelder der

Absolventinnen und Absolventen ergeben sich in der öffentlichen Verwaltung von Städten, Gemeinden und Landkreisen oder innerhalb verschiedenster

Behörden des Landes Niedersachsen. Aufgrund der großen Nachfrage nach qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im

Land Niedersachsen richtet die Fachhochschule in diesem Jahr erstmalig eine zweite Studiengruppe ein.

Soziale Arbeit (B.A.) 09.00-09.45

und

10.00-10.45

und

11.00-11.45

CN 0001 Wesseln-Borgelt, Gerda

Das Bachelorprogramm Soziale Arbeit befähigt durch den Erwerb von Fach- und Methodenwissen, soziale Probleme zu erfassen, notwendige

Hilfen zu planen, durchzuführen und zu evaluieren. Soziale Probleme begleiten moderne Gesellschaften auch in Zukunft, aber sie ändern sich

ständig. Gesellschaftlich organisierte Unterstützung in allen Lebenslagen und Lebensphasen muss sich spezialisieren, differenzieren und vernetzt

werden. Diese Prozesse zu beobachten, Hilfen zu initiieren und zu organisieren und Menschen in sozialen Problemlagen zu begleiten,

sind zentrale Funktionen der Sozialen Arbeit. Das Studium möchte zu interdisziplinärem Denken anregen, Reflexionsbereitschaft und andere

Schlüsselqualifikationen fördern und auch die zunehmende Europäisierung der Sozialarbeit berücksichtigen.

International Business and Management (B.A.) 10.00-10.45 CN 0002 Stockmeyer,

und Anne-Christin

12.00-12.45

Das Bachelorprogramm International Business and Management ist ein international ausgerichteter betriebswirtschaftlicher Studiengang mit

Lehrveranstaltungen in deutscher und englischer Sprache und einem integrierten Auslandsstudiensemester, das an einer der ca. 100 Partnerhochschulen

weltweit absolviert wird. In kleinen, international zusammengesetzten Studiengruppen werden eine breite betriebswirtschaftliche

und praxisorientierte Fachkompetenz, intensive Fremdsprachenkenntnisse und Schlüsselqualifikationen vermittelt. Ein betriebswirtschaftlicher

Studienschwerpunkt ist individuell wählbar. Die Studierenden werden auf Managementaufgaben in internationalen Arbeitsfeldern von

Organisationen und Unternehmen in Dienstleistung, Handel und Industrie vorbereitet. Darüber hinaus ist ein weiterführendes Masterstudium

an einer deutschen oder ausländischen Hochschule möglich – die Fachhochschule Osnabrück bietet ein konsekutives Masterstudienprogramm

International Business and Management mit optionalem Auslandsstudiensemester an. In Planung ist ein zusätzlicher, komplett englischsprachiger

Studiengang ab dem Wintersemester 2010/2011.

Öffentliches Management (B.A.) 10.00-10.45 CN 0005 Gerdes, Mechthild

Das Bachelorprogramm Öffentliches Management vermittelt im Rahmen eines interdisziplinären und praxisorientierten Studienangebots Fachkompetenzen

und Schlüsselqualifikationen für den Reform- und Umstrukturierungsprozess des öffentlichen Sektors. Öffentliche Unternehmen

sowie gemeinnützige Einrichtungen und Non-Profit-Organisationen (NPO) sollen effektiver und effizienter arbeiten und dabei zugleich bürgerbzw.

kundenorientierter agieren. In kleinen Studiengruppen werden betriebs-, sozial- und rechtswissenschaftliche Kenntnisse, Fremdsprachen-

FACHHOCHSCHULE

93


FACHHOCHSCHULE

94

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

kenntnisse und Schlüsselqualifikationen vermittelt. Die Absolventen finden Tätigkeitsfelder in Unternehmen und Organisationen des öffentlichen

und Nonprofit-Sektors. Nach Abschluss des Studiums ist ein weiterführendes Masterstudium Management in Nonprofit-Organisationen an

der FH Osnabrück möglich.

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Pflegewissenschaft (B.A.) 10.00-10.45 CN 0003 Böggemann, Marlies

Das Bachelorprogramm Pflegewissenschaft bereitet auf eine Tätigkeit als Pflegeexpertin/-experte für die Weiterentwicklung der Pflege in allen

Praxisfeldern vor. Dazu werden aktuelle Ergebnisse aus Pflegewissenschaft und -forschung vermittelt. Die Inhalte im Bereich des Personalmanagements,

der Ökonomie, des Rechts und der Kommunikation sind auf das Berufsfeld von Pflegeexpertinnen und -experten zugeschnitten.

Für Pflegeexpertinnen und -experten eröffnen sich Tätigkeitsfelder, z. B. in der Qualitätsentwicklung, der Pflegeberatung und bei der Einführung

neuer Pflegemethoden und -konzepte. Die Aufgaben beinhalten Projekt- und Prozessmanagement sowie Qualifikationsmaßnahmen in der

Praxis. Als Zulassungsvoraussetzung benötigt man eine Hochschulzugangsberechtigung und eine abgeschlossene Ausbildung im Pflegebereich.

Wirtschaftsrecht (LL.B.) 10.00-10.45 CN 0004 Horvat, Mario

Das Bachelorprogramm Wirtschaftsrecht vermittelt fundierte rechtliche sowie betriebswirtschaftliche Kenntnisse. Durch diese Kombination wird

ein breites berufliches Einsatzfeld ermöglicht. Die Absolventinnen und Absolventen des Studienprogramms Wirtschaftsrecht übernehmen in

ihrer Berufspraxis qualifizierte Sachbearbeitungs- und Leitungsfunktionen in Versicherungen, Banken, Steuer- und Unternehmensberatungen,

in Wirtschaftsprüfungs- und anderen (Finanz-) Dienstleistungsunternehmen und generell in mittelständischen Unternehmen. Das Studium erfolgt

mit vorgegebenem Studienverlauf von 6 Semestern in kleinen Gruppen. Es besteht die Möglichkeit eines anschließenden Masterstudiums.

Der Vortrag beinhaltet eine Vorstellung des Bachelorstudienprogramms, sowie einen Ausblick auf die beiden Masterprogramme Wirtschaftsrecht

sowie Auditing, Finance and Taxation (Ausbildungsweg zum Wirtschaftsprüfer).


HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Betriebswirtschaft – Dualer Studiengang (B.A.) 11.00-11.45 CN 0002 Giglewicz, Ivonne

Der duale Studiengang Betriebswirtschaft ist ein siebensemestriger Studiengang der Fachhochschule Osnabrück, der in enger Kooperation mit

der Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Osnabrück-Emsland e. V. (VWA) durchgeführt wird. Im Rahmen dieses dualen Studiums werden

ein betriebswirtschaftliches Studium (Abschluss »Bachelor of Arts«) und eine klassische kaufmännische Berufsausbildung (mit IHK-Abschluss)

in einem Unternehmen kombiniert.

Betriebswirtschaft im Gesundheitswesen (B.A.) 11.00-11.45 CN 0003 Bendig, Sabine

Das Bachelorprogramm Betriebswirtschaft im Gesundheitswesen ist ein betriebswirtschaftliches Studienprogrammm mit einer branchenspezifischen

Vertiefung. Der Branchenbezug wird bereits punktuell im ersten Studienabschnitt hergestellt, daher ist Betriebswirtschaft im Gesundheitswesen

als eigenständiges Studienprogramm konzipiert. Im zweiten Studienabschnitt erfolgt dann eine weitere Konkretisierung der branchenspezifischen

Aspekte über ein 16-wöchiges Praxisprojekt sowie über eine gesamtwirtschaftliche Vertiefung: Gesundheitsökonomik und

Gesundheitspolitik und eine einzelwirtschaftliche Vertiefung: Management von Einrichtungen des Gesundheitswesens.

Elementarpädagogik (B.A.), berufsbegleitend 11.00-11.45 CN 0005 Prof. Dr. Windheuser,

Jochen,

Heuer, Ulrike

Nicht zuletzt die aktuellen Diskussionen über den Stellenwert der Bildung im vorschulischen Bereich und die gewachsenen Anforderungen an

die Leitung von elementarpädagogischen Einrichtungen haben den Bedarf nach einer Akademisierung der Ausbildung im Elementarbereich

deutlich werden lassen. Die Fachhochschule Osnabrück trägt den erweiterten Anforderungen an die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in elementarpädagogischen

Einrichtungen Rechnung und bietet seit dem Wintersemester 2008/2009 den berufsbegleitenden Studiengang

Elementarpädagogik an. Die Studienorganisation ist so gewählt, dass eine berufliche Tätigkeit möglich bleibt und auch erwünscht ist. Das Ziel

des Studiums ist eine Kompetenzerweiterung im Bereich der frühkindlichen Bildungs- und Entwicklungsprozesse sowie im Bereich der erforderlichen

Leitungskompetenzen.

Betriebliches Informationsmanagement (B.Sc.) 12.00-12.45 CN 0004 Schwindt, Birgit

Das Bachelorprogramm Betriebliches Informationsmanagement richtet sich an Studierende mit gleichermaßen Interessen in den Bereichen der

Informationsverarbeitung und des Managements. Diese Kombination ermöglicht ein breites berufliches Einsatzfeld. Inhalte des Studiums sind

die jeweiligen Kerngebiete des Informatik- und des BWL-Studiums sowie deren Überschneidungsgebiete. Der Umgang mit modernster

Informations- und Kommunikationstechnik ist fester Bestandteil des Studienalltags. Das Studium ist auf 6 Semester ausgelegt und bietet mit

seiner Projektarbeit und dem praxisorientierten IT-Projekt Einblicke in das spätere Berufsleben.

Midwifery (B.Sc.) 12.00-12.45 CN 0003 Grieshop, Melita

Das Studienprogramm Bachelor of Science in Midwifery richtet sich an Hebammenschülerinnen in kooperierenden staatlich anerkannten

Hebammenschulen und an bereits berufsqualifizierte Hebammen. Die Studierenden erwerben die Fähigkeit zur evidenzbasierten Entscheidungsfindung

und zur Weiterentwicklung der beruflichen Praxis im Hebammenwesen. Im Mittelpunkt der Lehre stehen hebammenspezifische

Fragen aus der Hebammenforschung, der familien- und klientinnenorientierten Versorgung, der Kommunikation, Anleitung und Entscheidungsfindung

und der Personal- und Organisationsentwicklung. Die Regelstudienzeit beträgt 6 Semester. Als Zulassungsvoraussetzung sind die

Hochschulzugangsberechtigung und ein Ausbildungsplatz an einer kooperierenden Hebammenschule erforderlich. Eine abgeschlossene

Hebammenausbildung und eine erfolgreich bestandene Einstufungsprüfung ermöglichen den Einstieg in das vierte Studiensemester.

FACHHOCHSCHULE

95


FACHHOCHSCHULE

96

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Wirtschaftspsychologie (B.Sc.) 12.00-12.45 CN 0001 Schütte, Carolin

und

13.00-13.45 CN 0001

Das neue Bachelor Studienprogrammm Wirtschaftspsychologie verbindet fundierte psychologische Inhalte mit soliden betriebswirtschaftlichen

Kenntnissen. Die Schwerpunkte liegen in den Bereichen Personalauswahl und -entwicklung sowie Markt- und Werbepsychologie. Neben interkulturellen

Lehreinheiten sorgen fortgeschrittene Englischkenntnisse und ein optionales Auslandssemester für eine internationale Orientierung.

Das erlernte Fach- und Methodenwissen sowie die vermittelten Schlüsselqualifikationen befähigen für qualifizierte Positionen in breit gestreuten

Tätigkeitsfeldern. Vor allem personennahe Bereiche wie im Personalmanagement, in Beratungsfirmen oder in der Werbebranche setzen

Wirtschaftspsychologen ein.

Pflegemanagement (B.A.), berufsbegleitend 13.00-13.45 CN 0003 Moß, Marianne

Das Bachelorprogramm Pflegemanagement vermittelt wirtschafts- sowie pflegewissenschaftliche Kenntnisse und Methoden, um im Spannungsfeld

von Pflege und Ökonomie effektiv und effizient zu agieren. Das Studium bereitet auf qualifizierte Sachbearbeitungs- und Leitungsfunktionen

in Einrichtungen der Gesundheitswirtschaft vor. Aufbauend auf einer Ausbildung im Pflegebereich oder einer vergleichbaren Ausbildung

besitzen die Absolventinnen und Absolventen die Kernkompetenz, neue Managementkonzepte einzuführen und zu evaluieren. Das Bachelorprogramm

wird berufsbegleitend angeboten. Die Regelstudienzeit beträgt 8 Semester; die Studierenden beginnen nach einer Einstufungsprüfung

im 3. Semester.

Reguläre Lehrveranstaltungen:

Die Studienprogramminteressierten können ergänzend zu den oben aufgeführten Sonderveranstaltungen an verschiedenen

Lehrveranstaltungen teilnehmen, die regulär für die Studierenden an der Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften angeboten werden.

Die Bekanntgabe dieser Lehrveranstaltungen erfolgt an den Informationsständen der Fakultät Wirtschafts- und

Sozialwissenschaften im CN-Foyer und im AB-Foyer. Sie sind herzlich eingeladen!


HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Department für Duale Studiengänge (Standort Lingen)

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Department Duale Studiengänge am Standort Lingen, Tel.: 0591/912-8020 oder

E-Mail: info-dds@fh-osnabrueck.de

Bachelorstudiengänge

� Engineering technischer Systeme B.Eng. (gemeinsam mit der Berufsakademie Emsland, Lingen)

� Betriebswirtschaft – Management betrieblicher Systeme B.A. (gemeinsam mit der Berufsakademie Emsland, Lingen)

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Informationsstand: Es besteht die Möglichkeit,

sich in Einzelgesprächen über die Studiengänge

– Engineering technischer Systeme

– Betriebswirtschaft – Management betrieblicher Systeme

zu informieren und beraten zu lassen

08.30-14.30 AB Foyer Mitarbeiter/innen

Informationsveranstaltung zum Dualen Bachelorstudiengang

Engineering technischer Systeme mit den Schwerpunkten

Mechatronik, Maschinenbau-Konstruktion, Elektrotechnik-Automatisierungstechnik

und chemische Prozesstechnik/Verfahrenstechnik

10.00-10.30 AA 0411 Teckert, Özlem

Der duale Studiengang Engineering technischer Systeme hat zum Ziel, die Studierenden für die Entwicklung sowie den Betrieb von technischen

Systemen zu befähigen. Die Studierenden erwerben eine breite technische Basis und wählen zwischen vier übergeordneten Studienrichtungen:

Maschinenbau, Elektrotechnik (Automatisierungstechnik), Mechatronik und chemische Prozesstechnik/Verfahrenstechnik. Der

Studiengang wird in enger Kooperation mit der Berufsakademie Emsland in Lingen durchgeführt und schließt nach 6 Semestern mit dem Grad

Bachelor of Engineering ab.

Bei dem Studiengang Engineering technischer Systeme handelt es sich um einen dualen Studiengang. Jede/r Studierende steht für die Dauer

des Studiums in einem verbindlichen Ausbildungsverhältnis zu einem Unternehmen. Das Studium erfolgt blockweise: Studienphasen an der

Fachhochschule und Berufsakademie am Campus Lingen wechseln sich mit Betriebsphasen im Unternehmen ab. Theorie- und Praxisinhalte

sind durch Praxistransferprojekte eng miteinander vernetzt, in denen die Studierenden lernen, die Studieninhalte auf die Praxis anzuwenden

und zu reflektieren.

Informationsveranstaltung des berufsintegrierenden Studiengangs

Betriebswirtschaft – Management betrieblicher Systeme

11.00-11.30 AA 0411 Teckert, Özlem

Der Studiengang Betriebswirtschaft – Management betrieblicher Systeme wird in Kooperation von der Fachhochschule Osnabrück und der

Berufsakademie Emsland am Campus Lingen angeboten. Das duale, berufsintegrierende Studienprogramm wendet sich an berufstätige

Personen, die eine Höherqualifizierung auf der Basis eines betriebswirtschaftlichen Studiums anstreben. Der Studiengang schließt nach 8

Semestern mit dem Grad Bachelor of Arts ab. Ziel des Studiengangs ist es, den Studierenden eine breit angelegte Wissensbasis der

Betriebswirtschaft und des Managements zu vermitteln, um sie für die Planung und Steuerung von betriebswirtschaftlichen Prozessen und

Projekten in Organisationen / Unternehmen zu befähigen.

Das wissenschaftliche Studium wird von den Studierenden aus der Berufspraxis heraus durchgeführt. In der Regel steht jede/r Studierende

für die Dauer des Studiums in einem verbindlichen Arbeitsverhältnis zu einem Unternehmen. Das Unternehmen unterstützt die Studierenden

bei der Erreichung des Studienziels, indem der Freiraum zur Beschreibung und Reflexion der betrieblichen Handlungsprozesse gewährt wird.

Die berufliche Handlungskompetenz der Studierenden wird durch die konsequente Verknüpfung des theoriebasierten Wissens aus der

Vermittlung von Lehrinhalten mit dem Wissen aus der persönlichen Erfahrung der Lernenden in den Betrieben aufgebaut.

FACHHOCHSCHULE

97


FACHHOCHSCHULE

98

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Department Kommunikation und Gesellschaft (Standort Lingen)

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Department Kommunikation und Gesellschaft am Standort Lingen, Tel.: 0591/80098-400

oder www.kug.fh-osnabrueck.de

Bachelorstudiengänge

� Kommunikationsmanagement B.A.

� Theaterpädagogik B.A.

Masterstudiengänge

� Kommunikation und Management M.A.

� Theaterpädagogik in Bildung, Management und Szenischer Kunst M.A. (in Planung)

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Informationsstand: Es besteht die Möglichkeit, sich in Einzelgesprächen 08.30-14.00 AB Foyer Szczepanski, Renate

über die Studiengänge

– Kommunikationsmanagement und

– Theaterpädagogik zu informieren und beraten zu lassen.

Studierende

Informationsveranstaltung zum 09.30-10.00 AA 0307 Lehrende

– Bachelorstudiengang Kommunikationsmanagement Studierende

Informationsveranstaltung zum

– Masterstudiengang Kommunikationsmanagement

10.15-10.45 AA 0307 Prof. Dr. Schütte, Dagmar

Das Studienprogramm Kommunikationsmanagement (Bachelor of Arts) bereitet Studierende auf eine berufliche Tätigkeit im Bereich

Organisationskommunikation mit dem Schwerpunkt Öffentlichkeitsarbeit vor. Für dieses vielfältige Berufsfeld erwerben Sie am Hochschulstandort

Lingen (Ems) nicht nur ein umfassendes fachliches Wissen, sondern auch die notwendigen handwerklich-technischen Fähigkeiten

sowie Managementkompetenzen. Von den Grundlagen journalistischer Produktion und der Presse- und Medienarbeit über die Gestaltung von

Printprodukten bis zur Erstellung umfassender Kommunikationskonzepte für Unternehmen lernen Sie hier alles, was Sie für eine Tätigkeit in

der Kommunikationsbranche benötigen.

Informationsveranstaltung zum Bachelorstudiengang Theaterpädagogik 11.00-11.30 AA 0307 Lehrende/Studierende

Ziel des Studiengangs ist die Ausbildung von Theaterpädagoginnen und Theaterpädagogen, die befähigt sind, das Medium Theater in der

Vielfalt seien Formen und Wirkungsweisen zu nutzen für die gesellschaftlichen und kulturellen (Selbst-) Bildungsprozesse der Menschen an

ihren Arbeits-, Lern- und Spielorten. Methodischer Kern allen theaterpädagogischen Handelns und Reflektierens ist das experimentelle, forschende

Spiel, aus dem wir die folgenden Lehr- und Lernbereichen entwickelt haben:

– Das Darstellende Spiel (DS): szenisches Erkunden und Begreifen von Welt in spielerischen Kontexten. Theater als Raum für exemplarisches

Lernen und Erfahrungsbildung.

– Das Darstellende Verhalten (DV): szenisches Erproben und Verändern von Selbst und Rolle in gesellschaftlichen Kontexten. Theater als Raum

für soziologische Phantasie und eingreifendes Denken.

– Die Darstellende und Performative Kunst (DPK): szenisches Gestalten von Welt, Rolle und Selbst in ästhetischen Kontexten. Theater als

Raum für performative Prozesse/performative Prozesse als Theaterräume.

Die durchgängige Bezugnahme aller Fachinhalte auf bestehende bzw. zu etablierende Berufsfelder sowie der internationale Austausch sind

zentrale Anliegen des Studiengangs, dessen methodischer Schwerpunkt auf dem Projektstudium liegt.


HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Department Management und Technik (Standort Lingen)

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an das Department Management und Technik am Standort Lingen,

Tel.: 0591/80098-209 oder E-Mail: j.lamberz@fh-osnabrueck.de, www.mut.fh-osnabrueck.de

Bachelorstudiengänge:

� Betriebswirtschaft und Management B.A.

� Maschinenbau B.Sc.

� Wirtschaftsinformatik B.Sc.

� Wirtschaftsingenieurwesen B.Sc.

Masterstudiengänge:

� Internationales Infrastruktur- und Facility Management – Vertiefung Infrastrukturmanagement M.Sc.

(gemeinsam mit FH Münster)

� Wirtschaftsingenieurwesen MBA

Informiert wird über die grundständigen Bachelorstudiengänge Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen, Betriebswirtschaft und Management

sowie Wirtschaftsinformatik. Gern beantworten die Referenten auch Fragen zu aufbauenden Masterprogrammen.

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Informationsstand:

Es besteht die Möglichkeit, sich in Einzelgesprächen über alle

Studiengänge informieren und beraten zu lassen.

08.30-14.30 AB Foyer Lamberz, Julia

Informationsveranstaltung zum Bachelorstudiengang

– Maschinenbau

09.00-09.30 AA 0209 Prof. Dr. Fölster, Nils

Ziel des Studiengangs Maschinenbaus ist die Ausbildung von Ingenieurinnen und Ingenieuren, die basierend auf ingenieurwissenschaftlichen

Grundlagen sowohl moderne Entwicklungen hinsichtlich der Querverbindungen zwischen Maschinenbau, Elektrotechnik und Informatik zur

Mechatronik aufnehmen, als auch Umweltschutzgesichtspunkte und regenerative Energien aufgreifen.

Informationsveranstaltung zum Bachelorstudiengang 09.45-10.15 AA 0209 Prof. Dr. Fölster, Nils

– Wirtschaftsingenieurwesen

Ziel des interdisziplinär angelegten Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen ist die Ausbildung von Wirtschaftsingenieurinnen und -ingenieuren,

die befähigt sind, die Schnittstelle zwischen Technik und Wirtschaft zu bilden. Die Absolventinnen und Absolventen erwerben Kenntnisse

in den Ingenieurwissenschaften (Maschinenbau bzw. Elektrotechnik) und der Betriebswirtschaft und sind damit in der Lage, in ihren Betätigungsfeldern

technisches und kaufmännisches Denken aufeinander abzustimmen.

FACHHOCHSCHULE

99


FACHHOCHSCHULE

00

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Informationsveranstaltung zum Bachelorstudiengang 11.00-11.30 AA 0209 Prof. Dr. Meeh-Bunse,

– Betriebswirtschaft und Management Gunther

Ziel des Studiengangs Betriebswirtschaft und Management ist es, Absolventinnen und Absolventen heranzubilden, die auf der Basis einer breit

und flexibel angelegten betriebswirtschaftlichen Fundierung - ihren Neigungen entsprechend - über nachgefragtes Spezialwissen verfügen oder

interdisziplinär ausgerichtet sind. Die Belange der mittelständischen Wirtschaft spielen dabei eine wichtige Rolle. Um die Kompetenzen im späteren

Berufsleben erfolgreich anbringen zu können, werden die englische Sprache und die sog. »Soft Skills« gefördert.

Informationsveranstaltung zum Bachelorstudiengang 11.45-12.15 AA 0209 Prof. Dr. Ryba, Michael

– Wirtschaftsinformatik

Ziel des interdisziplinär angelegten Studiengangs Wirtschaftsinformatik ist die Ausbildung von Wirtschaftsinformatikerinnen und -informatikern,

die befähigt sind, an der Schnittstelle zwischen Informatik und Betriebswirtschaft tätig zu sein. Die Absolventinnen und Absolventen sind damit

in der Lage Konzepte, Methoden und Techniken zur elektronischen Datenverarbeitung sowie deren Datenkommunikation in Betrieben und

öffentlichen Verwaltungen zu entwickeln, einzusetzen, zu pflegen und kontinuierlich zu verbessern.


Institut für Musik

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Rieger, Tel.: 0541/969-3205 oder http://www.ifm.fh-osnabrueck.de.

Am Hochschulinformationstag öffnen wir in der Caprivistraße 1 (siehe Lageplan hinten) für Studieninteressierte unsere Pforten

und Unterrichtszimmer.

Das detaillierte Programm wird rechtzeitig im Internet (s.o.) veröffentlicht. Es gibt offenen Unterricht und viele Gelegenheiten, mit

Fachdozenten, aber auch Studierenden, ins Gespräch zu kommen, um alle Fragen zu klären. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Bachelorstudiengang Musikerziehung B.A.

� mit 6 Studienprofilen

Instrumentalpädagogik (Klassik)

Instrumentalpädagogik (Jazz)

Elementare Musikpädagogik

Musiktheorie und Gehörbildung

Vokalpädagogik

Popularmusik

Die Musikpädagogik an der Fachhochschule Osnabrück ist bundesweit einmalig mit einem künstlerisch-pädagogischen Schwerpunkt in sechs

Studienprofilen.

Ausgebildet werden Musikpädagoginnen und -pädagogen, die später an Musikschulen, an weiteren Einrichtungen der Musikausbildung sowie

im freien Beruf tätig werden. Besondere Akzente liegen im Bereich der Kammermusik und der Ensemblearbeit sowie innerhalb der pädagogischen

Module im Bereich des Klassenmusizierens.

Titel/Thema Zeit Ort Dozent/Dozentin

Begrüßung durch den Dekan, Prof. Hauko Wessel 11.00 FA 0120 Prof. Wessel, Hauko

Caprivistr. 1

Gesprächsmöglichkeiten mit allen Profilleitern zu Fragen des ab 11.15 FA 0129 Lehrende

Studiums und seines Ablaufes Caprivistr. 1

Treffpunkt

Aufteilung in die laufenden Unterrichte, ab 11.30 FA 0129 Lehrende

je nach Interesse und Studienprofil Caprivistr. 1

Treffpunkt

Kurzbeschreibung der Studienprofile:

Instrumentalpädagogik (Klassik)

Im Profil Klassik werden Instrumentalpädagogen in allen klassischen Instrumenten ausgebildet. Ein wichtiger Bestandteil des Studienprofils der

IP-Klassik ist die künstlerische Ausbildung. Studierende lernen hierbei Werke aller Epochen und Stilrichtungen für ihr Instrument kennen. Sie

studieren diese Werke und durchdringen sie dabei in technischer und musikalischer Hinsicht. Die Ausbildung erfolgt stets praxisnah und orientiert

sich an reflektierten und lebendigen musikpädagogischen Konzepten. Besonders viel Wert wird auf die Ausbildung zum Klassenmusizieren

gelegt: In Kooperationsprojekten mit Osnabrücker Schulen werden seit WS 08/09 Streicherklasse, Big-Bandklasse, Holzbläserklasse und

Schlagzeugklasse angeboten.

FACHHOCHSCHULE

101


FACHHOCHSCHULE

02

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Instrumentalpädagogik (Jazz)

Im Profil Jazz werden alle Instrumente angeboten. Jazz ist der Schmelztiegel der zeitgenössischen Musikkultur des 21. Jahrhunderts und

zeichnet sich durch stilistische Vielfalt und fortwährende Weiterentwicklung, also Synthese und Genese aktueller Strömungen aus. Ganz aktuell

unternimmt er sogar erfolgreich Ausflüge in die Pop-Charts. Dieser Vielfalt versucht die pädagogische Ausbildung gerecht zu werden, indem

sie diese Strömungen aufgreift, musikpädagogisch umsetzt und in zahlreichen Konzertreihen in Osnabrück und Umgebung zum Klingen bringt.

Elementare Musikpädagogik

Die EMP in Osnabrück verfolgt einen altersunabhängigen Ansatz und ermöglicht den Studierenden ein auf unterschiedliche Zielgruppen bezogenes,

facettenreiches Studium und später ein breit gefächertes und zeitgemäßes Betätigungsfeld. In zahlreichen Kooperationsprojekten mit

Osnabrücker Kindergärten und Grundschulen werden die Studierenden praxisnah ausgebildet. Tanzprojekte mit Menschen mit Behinderung

bereichern die Ausbildung und vertiefen das künstlerische Profil der EMP.

Musiktheorie und Gehörbildung

Musiktheorie und Gehörbildung sind Kernfächer innerhalb der musikalischen Ausbildung. An der FH Osnabrück kann man sie auch als

Hauptfächer studieren, und zwar in Kombination mit einem Ergänzungsfach (Instrument oder Gesang). Ziel ist es, Musikpädagogen auszubilden,

die sich an Musikschulen und im freien Beruf sowohl als Lehrer/in für Musiktheorie und Gehörbildung als auch als Instrumentalpädagogen

betätigen können. Hohes künstlerisches Niveau verbindet sich dabei mit pädagogischem Anspruch. Insbesondere das »Komponistenforum« findet

weit überregionalen Anklang und Beachtung.

Vokalpädagogik

Ein echtes Novum in der deutschen Hochschullandschaft ist unser Bachelorprofil Vokalpädagogik mit seiner praxisnahen Orientierung am

späteren Berufsfeld im Bereich der vokalen Laienmusik. »Chorleitung«, »Gesang« und »Singen mit Kindern« sind die drei Säulen, auf denen

das neue Ausbildungskonzept dieses Studienprofils ruht. Zwei Semester, in welchen alle drei Fächer im Hauptfachrang studiert werden, stellen

den Start dar und sorgen für eine solide Grundausbildung. Danach entscheidet sich der/die Studierende für eines der Fächer als Hauptfach

und für ein weiteres als Ergänzungsfach. Hervorragend ausgebildet und mit der künstlerischen Kompetenz für Sologesang, Chorleitung und

Singen mit Kindern ausgestattet wird in Zukunft niemand mehr klagen müssen über Chorleiter/-innen, die selbst nicht singen können oder

Sänger/-innen, die von der Kinder- und Seniorenstimme keine Ahnung haben bzw. keine Gruppen zum Singen anleiten können.

Popularmusik

Mit der klaren Ausrichtung auf die Popularmusik ist die Fachhochschule Osnabrück Vorreiter in der bundesdeutschen Hochschullandschaft und

ergänzt ihr musikpädagogisches Ausbildungsangebot um einen zeitgemäßen und den aktuellen Berufsanforderungen entsprechenden

Studiengang. Ausbildungsziel ist ein unternehmender Musiker, der sich auf der Basis einer soliden pädagogischen und künstlerischen

Qualifikation am Arbeitsmarkt behaupten kann. In gezielter Ausrichtung auf die zukünftige Berufssituation wird das Studienprogramm hierzu

vielseitige und umfassende Kompetenzen vermitteln. Die Entwicklung der Gesangsstimme, der instrumentalen Fertigkeiten und der kompositorischen

Qualifikationen sind u.a. Ziele der künstlerischen Ausbildung. Ergänzend werden Bereiche wie Musiktechnologie, Bühnenperformance

und Musikmanagement in einem entsprechenden Fächerkanon unterrichtet.


VERKEHRSINFORMATION

04

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Osnabrück mit den Gebäuden der Hochschulen

Universitätsgebäude Innenstadtbereich

01 Kolpingstr. 7 Hörsaal- und Verfügungszentrum, AIESEC, AEGEE, Institut f. Geoinformatik und Fernerkundung, Sprachenzentrum,

Evangelische Theologie, Islamische Religionspädagogik

02 Seminarstr. 19 a/b Institut für Geographie, Institut f. Geoinformatik und Fernerkundung, Beauftragter für den Professionalisierungsbereich

03 Neuer Graben 19-21 Frauen- und Gleichstellungsbüro, Neuere und Neueste Geschichte, IMIS

04 Seminarstr. 33 Sozialwissenschaften, Kunst/Kunstpädagogik

05 Seminarstr. 33 Kunst/Kunstpädagogik, Textiles Gestalten, Bereichsbibliothek Sozialwissenschaften

08 Alte Münze 12 Allgem. Studierendenausschuss (AStA)

07 Alte Münze 10 Institut für Germanistik

09-10 Alte Münze 14-16 Universitätsbibliothek

11 Neuer Graben 29 Schloss, z. Zt. wegen Umbaus geschlossen

12-14 Neuer Graben/Schloss Universitätsleitung, Allg. Universitätsverwaltung

15 Seminarstr. 20 Psychologie, Sachunterricht, Poststelle, Hörsäle, Uni-Film

16 Ritterstr. 10 Studentenwerk/Mensa am Schlossgarten, Cafeteria, Studentisches Wohnen

17 Schloßstr. 4 Katholische Theologie

18 Schloßstr. 8 Geschichte

19 Neuer Graben 27 StudiOS Studierenden Information Osnabrück, Akademisches Auslandsamt, Studierendensekretariat, BAFöG-Amt,

Zentrale Studienberatung (ZSB), Zentrum für Lehrerbildung (ZLB), Zentrum für Hochschulsport (ZfH),

Servicestelle Prüfungsadministration, Weiterbildung und Wissenstransfer (WWT), Uni-Shop,

Evangelische Studierendengemeinde, Katholische Hochschulgemeinde, Koordinationsstelle Professionalisierungsbereich

21 Martinistr. 2-6 Bereichsbibliothek Rechts- und Wirtschaftswissenschaften

22 Heger-Tor-Wall 14 Rechtswissenschaften und Wirtschaftswissenschaften, Bereichsbibliothek Rechts- und Wirtschaftswissenschaften

24 Jahnstr. 75 Sport/Sportwissenschaft, Sportzentrum

26 Katharinenstr. 24 Erziehungswissenschaft

41 Neuer Graben 40 Sprach- und Literaturwissenschaft: Institut für Anglistik/Amerikanistik, Institut für Germanistik,

Institut für Romanistik/Latinistik

42 Heger-Tor-Wall 12 Zentrum für Informationsmanagement und virtuelle Lehre (virtUOS) Geschäftsbereich Medienkompetenz

43 Heger-Tor-Wall 9 Erziehungswissenschaft

45 Katharinenstr. 7 Kunstgeschichte

46 Katharinenstr. 5 Kunstgeschichte, Philosophie

54 Knollstr. 15 Psychologie

Universitätsgebäude Westerbergbereich

31 Albrechtstr. 28 Institut für Erziehungswissenschaft: Berufs- und Wirtschaftspädagogik. Institut für Informatik,

Gesundheitswissenschaften, Rechenzentrum, Geschäftsstelle Cognitive Science, Bereichsbibliothek Naturw./Mathematik

M Albrechtstr. 28 Mensa am Westerberg, Cafeteria

32-34 Barbarastr. 7 Physik, Institut für Chemie

35-38 Barbarastr. 11 Biologie/Chemie, Cafeteria

61-64 Albrechtstr. 29 Botanischer Garten, Tropengewächshaus

66 Barbarastr. 12 Hörsaalgebäude, Institut für Umweltsystemforschung (USF)

67 Barbarastr. 13 Erweiterungsgebäude Biologie

68 Artilleriestr. 34 Nieders. Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung (NIFBE)

69 Albrechtstr. 28a Institut für Mathematik, Institut für Kognitive Mathematik, EU-Hochschulbüro, Technologie-Kontaktstelle, Gründercampus

70 Sedanstr. 115 Gesundheitswissenschaften

91 Barbarastraße 22a Musik/Musikwissenschaft, Institut für Geoinformatik und Fernerkundung (IGF)

92 Barbarastraße 22b Geoinformatik und Fernerkundung

93 Barbarastraße 22c Musik/Musikwissenschaft


Fachhochschulgebäude Innenstadtbereich

NG Neuer Graben 39 Hörsäle und Büros der Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

VS Vitihof 15a Fakultät Ingenieurwissenschaften und Informatik, Industrial Design

HOCHSCHULINFORMATIONSTAG IN OSNABRÜCK

Fachhochschulgebäude Westerbergbereich

AA Albrechtstr. 30 Bibliothek, AStA, Hörsäle der Fakultät Ingenieurwissenschaften und Informatik

AB Albrechtstr. 30 AB 0018: Wilhelm-Müller-Hörsaal; AB 0019: Aula; AB 0012: Sitzungssaal,

Dekanat Fakultät Ingenieurwissenschaften und Informatik, Cafeteria

AC, AD Albrechtstr. 30 Labore und Hörsäle der Fakultät Ingenieurwissenschaften und Informatik

CB Caprivistr. 30 A Studierendensekretariat, Präsidium, Verwaltung, Pressestelle

CC Caprivistr. 30 A Studierendenbüro, Zentrale Studienberatung (ZSB)

CD Caprivistr. 30 A Internationales Büro, Hörsäle der Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

CE Automaten-Cafeteria

CF,CH,CJ Caprivistr. 30 A Hörsäle und Büros der Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

CM Cafeteria

CN Caprivistr. 30 A Hörsäle, Büros und Dekanat der Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

F EU-Hochschulbüro, Technologie-Kontaktstelle, Gründercampus

FA/FB Caprivistr. 1 Institut für Musik

MA Sedanstr. 60 Fakultäten Ingenieurwissenschaften und Informatik sowie Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Seminarräume und Büros

SB, SD, SE, SF

SI, SH Artilleriestr. 44 Labore bzw. Hörsäle der Fakultät Ingenieurwissenschaften und Informatik

SN Artilleriestr. 44 Fakultät Ingenieurwissenschaften und Informatik, Labor / Racing Team

S1 Sedanstr. 1 Forschungsprojekt Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

S4 Sedanstr. 4 Midwifery, Geschäftsstelle und Seminarräume

VERKEHRSINFORMATION

105


VERKEHRSINFORMATION

06

Kostenlose Shuttle-Busse

mit der Anzeige

»Sonderfahrt HIT – Uni & FH«

pendeln von 9.00 bis 15.00 Uhr pausenlos

zwischen den Veranstaltungsorten.

Innenstadt:

Haltestelle

� Universität / OsnabrückHalle

Westerberg:

Haltestellen

� Caprivistraße (Fachhochschule)

� Hochschulen Westerberg

(Fachhochschule und Universität)

Fahrzeit (mit Bedienung aller drei

Stationen) insgesamt ca. 15 Minuten.

Von 9.00 bis 15.00 Uhr

sollten Sie nur unseren

schnelleren und kostenlosen

Shuttle-Bus-Service

zwischen den Veranstaltungsorten

benutzen!

Zusätzlich dürfen die HIT-Gäste

morgens bereits ab Hauptbahnhof

um 8.02 Uhr, 8.22 Uhr, 8.42 Uhr

kostenlos mit den regulären Bussen

(Aufschrift: »E Hochschulen Westerberg

ü. Martinistraße«) oder mit der Linie 21

(Richtung Atterfeld) zu den Hochschulen

fahren.

Stops an allen Veranstaltungsorten

von Uni und FH!

Weitere – kostenpflichtige – städtische

Busverbindungen siehe

www.stadtwerke-osnabrueck.de/

verkehr-hafen/fahrgaeste/fahrplan.html

S1

S4


09

08

07

M

Stand: September 2008

H Haltestelle

kostenloser

Bus-Shuttle-Service

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine