Einfach gut verpackt - Bopla

bopla.de
  • Keine Tags gefunden...

Einfach gut verpackt - Bopla

Displays + PeripherieEinfach gut verpacktEin modernes Gehäusedesign erfüllt Wünsche.Die Anforderungen, die Kunden stellen, haben eine signifikante Auswirkung auf die Entwicklung und das Designvon Standardgehäusen. Im folgenden Beitrag erklärt Bopla, worauf es bei Kunststoffgehäusen ankommt undwelche Punkte besondere Beachtung verdienen.Autorin: Katharina MenseJedes technische Produkt benötigt ein stabiles Gehäuse, welchesdie empfindliche Elektronik vor unautorisiertem Zugangund, je nach Einsatzort, auch vor Feuchtigkeit,Fremdkörpern oder Berührung schützt. Das war schon vor40 Jahren so und bis heute hat sich an dieser Tatsache nichts geändert.In den letzten Jahrzehnten haben sich die Anforderungen anGehäuse jedoch erheblich verändert: Früher reichte es häufig aus,wenn ein Gehäuse eine schlichte und unauffällige Ummantelungder Elektronik mit der entsprechenden IP-Schutzart hatte. Heutesind die Ansprüche deutlich gestiegen. Die wertvolle Elektroniksoll von einem qualitativ hochwertigen und optisch ansprechendenGehäuse umhüllt sein, schließlich kann auch der erste Eindruckbeim Kauf eines Endgerätes Entscheidungskriterium sein.Klassisch und günstigDer in Bünde ansässige Gehäusehersteller Bopla entwickelt, produziertund vertreibt bereits seit über 40 Jahren Gehäuse und Eingabeeinheiten.Als eine der ersten Produktgruppen brachte er inden 70er Jahren die Gehäuseserie Euromas auf den Markt. Bei EuromasI handelt es sich um ein klassisches Gehäuse mit der SchutzartIP 65, das noch aus den KunststoffenABS und Polycarbonat in 36 Größen gefertigtwird und sich, laut Bopla, zu einem Industriestandardetabliert hat.Die Internationalisierung des Unternehmensbrachte in den vergangenen Jahrendie Ausweitung des Programms um Ausführungenin V0 mit sich. Euromas I iststandardmäßig in lichtgrau oder mit einemglasklaren Deckel erhältlich, als Zubehördienen unter anderem Montageplatten,Wandlaschen und Tragschienen. Es zähltnoch heute zu einer der beliebten Produktserien,denn es hat ein kostengünstigesGehäuse, das gerade in den Fällen zumTragen kommt, in denen der Kunde aufDesign keinen besonderen Wert legt.Bild fotolia: Amir KaljikovicElegant und anzeigefreudigIn den Jahren nach der Produkteinführungvon Euromas wurden immer mehr Forderungennach einem optisch ansprechenderenIndustriegehäuse laut, die dazu veranlasste,die Serie Euromas II zu entwickeln.Ebenso wie die Vorgängerversion EuromasI ist diese Serie aus lichtgrauem ABSund Polycarbonat gefertigt. Sie erfüllt dieSchutzart IP 65. Was die beiden Gehäusegruppenjedoch unterscheidet, ist nebeneiner montagefreundlichen Verschraubungstechnikdie Optik. So verfügt EuromasII über eine Fase am Deckelrand, diedas Gehäuse eleganter aussehen lässt.Weiterhin sind bei Euromas II zwei Deckelvariantenverfügbar: Eine glatte sowieeine vertiefte zur Aufnahme von Eingabeeinheiten.Dadurch ließ sich besonders dieNachfrage nach einem Gehäuse abdecken,44 elektronikJOURNAL 01/2013www.elektronikjournal.com


Displays + PeripherieKabelkonfektion &Electronic DistributionDie Bocube-Kunststoffgehäuseserie verbindet Schlichtheit mit verschiedenen erweitertenDesignkomponenten und technischer Raffinesse.das als Bedien- und Anzeigegehäuse fungiert.Für die Euromas-II-Serie ist ein breites Spektruman Zubehörkomponenten verfügbar.Schlicht – aber sehr komfortabelIndustriegehäuse hin oder her – schlicht undtechnisch recht einfach sind sie alle bis heute,die Serien Euromas I und Euromas II nichtausgeschlossen. Der Markt ist mittlerweile gesättigt– auf Messen wird der Besucher vondem Angebot an Industriegehäusen aus derganzen Welt nahezu erschlagen. Wie könnenwir uns vom Markt abheben und was genaufordert unser Kunde? Bopla hat sich diese Fragein den vergangenen Jahren mehrfach gestelltund ist der Beantwortung durch zahlreicheMarktanalysen und -beobachtungen nachgegangen.Inzwischen wissen die rund 160 Mitarbeiterinnenund Mitarbeiter von Boplamehr: Der Markt verlangt zwar nach einemschlichten Industriegehäuse, benötigt allerdingsnoch mehr Designkomponenten und vorallem technische Raffinesse. Die Antwort daraufist das Bocube-Gehäuse.Die Gehäuseserie Bocube verbindet die Eigenschaftender verbreiteten ProduktgruppenEuromas I und Euromas II und punktet durchdas funktionale Design und seine vielen Einsatzmöglichkeiten.Die Serie ist in elf GrößenAuf einen BlickWünsch Dir wasGehäuse gibt es wie den sprichwörtlichen Sandam Meer. Dennoch ist ein Gehäuse, das sich direktan den jeweiligen Kundenwünsche orientiert,nicht so häufig zu finden. Erst durch sorgfältigeEvaluierung kristallisiert sich heraus, wieein solches Gehäuse denn eigentlich beschaffensein muss, welche Merkmale es besitzen soll,welche Farbe geeignet ist, und welches Zubehörbenötigt wird.infoDIREKT210ejl0113erhältlich; die Variabilität in den Ausführungender Deckel, Materialien und Farben lässt66 Standardkombinationen entstehen.Patentiert ist der Bocube-Schnellverschluss,der das Unter- und das Oberteil des Gehäuseszusammenhält: So lässt sich das Gehäuseschnell und unkompliziert mit einem Schraubendreherder Größe 3 öffnen und mit nur einem„Klack“ per Hand verschließen. Die Montageder Elektronik im Gehäuse ist leicht, alsoohne Spezialwerkzeug durchzuführen. Daskann sowohl im Diagnose- als auch im Reparaturfallein großer Pluspunkt sein.Optional zum Scharnierverschluss lassensich die Gehäuse verschrauben; die entsprechendenSchrauben sind als Zubehör erhältlich.Mit dem Scharnierverschluss abgedeckt,entsteht so ein sauberes äußeres Erscheinungsbild;die Oberfläche ist glatt. Kundenseitig gefordertbei der Neuentwicklung eines Industriegehäuseswar eine Unverlierbarkeit desOberteils, die Bopla durch den Scharnierverschlussgarantiert. Mit Hilfe eines im Zubehörerhältlichen Verschlussstopfens lässt sich imÜbrigen die Scharnierseite des Oberteils definieren.Dieses verhindert die unbeabsichtigteBetätigung des Rastmechanismus und somitdas ungewollte Öffnen des Gehäuses an der falschenSeite. Die internen Verdrahtungen sindso zuverlässig geschützt. Den nicht autorisiertenZugriff verhindert die Plombierung desDeckels. Besonders pfiffig: Die Scharnierverschlüssesind in sechs Farben erhältlich undsetzen so Akzente in der Gestaltung. So sindbei der Wahl eines Gehäuses oftmals Anpassungenan das Design des Kunden gewünscht– hat dieser ein blaues Firmenlogo, kann erdieses beispielsweise durch blaue Scharnierverschlüsseuntermalen.Auch Farbcodierungen sind dank dieserFarbvielfalt keine Grenzen gesetzt. Sind weitereFarbtöne gewünscht, sind individuelle Sonderfarbenjederzeit auf Anfrage umsetzbar.STARK!Autorisierter DistributorKein MindestauftragswertKeine Mindestmengebei LagerwareKeine VerpackungseinheitenbeiStandardteilenVersand per Paketdienst,bis 18 Uhrmöglich40 Jahre VertriebserfahrungkundenindividuelleBevorratungkostenlosetechnische BeratungKostenloserFax-Anschluß unterTel.: 0800 / 2 63 77 44NEU:onlineBestandabrufenBörsig GmbHSiegmund-Loewe-Str. 574172 NeckarsulmTel.: 071 32 / 93 93-0Fax: 07132 / 93 93-93www.boersig.cominfo@boersig.comwww.elektronikjournal.com elektronikJOURNAL 01/2013 45


Displays + PeripherieDas Gehäuse ist aus demKunststoff ABS gefertigt.Das Bocube gibt es in zwei Varianten:in Polycarbonat-Version (oben li.) undals ABS-Kunststoff-Variante (oben re.).Die Euromas-I-Serie, derKlassiker, zeigt sich alskostengünstige Gehäusevarianteim ursprünglichen Design (re.).Bilder: BoplaTrendy in Farbe und FormDen erweiterten Anforderungen der Kunden an das Gehäusedesignentsprechen die Standardfarbtöne des Bocube-Gehäuses:Neben dem bereits bekannten Lichtgrauton ist die Serie auch inGraphitgrau erhältlich. Der Trend zu Grautönen ist klar zu erkennen– waren in den 70er Jahren noch viele Kunststoffgehäuse ineinem Braunton abgespritzt, ist dieser heutzutage so gut wie garnicht mehr auf dem Markt erkennbar. In Bezug auf das Designzeigt sich das Bocube-Gehäuse in einer geschwungenen und dennochkantig wirkenden Form mit glänzendem Oberflächenfinish,das den Qualitätsstandard der Serie widerspiegelt.Die glatte und verschraubungsfreie Oberfläche ist zudem leichtzu reinigen. Wachsende Kundenanforderungen in Bezug auf dieSchutzart führen dazu, dass das Bocube-Gehäuse dank einer geschäumtenDichtung die Schutzart IP66 sowie IP67 nach DIN EN60529 erreicht und es sich somit für den Einsatz unter rauen Einsatzbedingungeneignet. Es ist geschützt gegen starkes Spritzwassersowie gegen Staub nach IP 66. Zusätzlich widersteht es kurzzeitigemUntertauchen in Flüssigkeit nach IP 67.Die Wahl des Materials des Bocube-Industriegehäuses fiel aufABS beziehungsweise Polycarbonat UL 94 V0, was weitere Möglichkeitenim Einsatz zulässt. Durch das Verwenden sortenreinerKunststoffe erweist sich Bocube als recyclegerecht. Alle Teile bestehenausschließlich aus ABS oder PC UL 94 V0. In Zeiten desKlimaschutzes kann dies bei Unternehmen von Bedeutung sein.Flexibel im EinsatzDas Bocube in Polycarbonat-Version ist neben der Variante miteinem grauen Oberteil ebenso mit glasklarem Deckel erhältlichund lässt sich gut als Anzeigegehäuse verwenden – der Blick aufdie Frontplatte ist dadurch garantiert.Die Anzeige kann der Betrachter auch über einen schrägenBlickwinkel einsehen und trotzdem ist die Elektronik, die dieseAnzeige steuert, geschützt. Häufig sollen die Geräten aber nichtnur die Daten anzeigen, sondern auch Dateneingabe und -verarbeitungüber eine Eingabeeinheit ermöglichen. Bocube ist standardmäßigmit einer um zwei-Millimeter abgesenkten Fläche imDeckel ausgestattet, die es erlaubt, Eingabeeinheiten wie Folientastaturenoder auch Touchscreens einzusetzen. Die Bopla-Profiline-Tastaturen, also Tastaturen, die ein besonders gut fühlbares Tastelementund integrierte Tastenbeleuchtung aufweisen, lassen sichreibungslos und ohne störende Kanten montieren. Eine wichtigeRolle kann diese Technologie beim Bedienen des Gehäuses und einerTastatur spielen, wenn der Nutzer beispielsweise Handschuheträgt; das taktile Element gibt bei Profiline eine Rückmeldung.Bei den Gehäusekonturen der elf Größen hat Bopla besondersWert darauf gelegt, dass die Wünsche der Kunden Beachtung finden.Dazu zählen etwa rechteckige Leiterplatten, die keiner kompliziertenund teuren mechanischen Bearbeitung bedürfen. Diegroßzügigen Flächen am Gehäuse selbst bieten darüber hinaus ausreichendRaum für den Einbau von Kabelverschraubungen, Steckverbindernund weiteren Komponenten.Bopla übernimmt auch die Fertigung und Montage der Folientastaturensowie der Elektronikkomponenten, wodurch das Unternehmenein komplettes Rundum-Sorglos-Paket liefert. Die Durchführungder Dienstleistungen wie der mechanischen Bearbeitungfür die Integration von Kabelverschraubungen kann der Gehäuseherstellerebenfalls durchführen. Die Zusammenarbeit mit nur einemPartner sorgt für eine reibungslose und schnelle Lieferungund minimiert das Ausschussrisiko der Kunden.Ein breites Zubehörprogramm rundet die Bocube-Gehäuse-Seriesinnvoll ab. Dazu gehören nicht nur die Front- und die Montageplatten,die sich in den rechteckigen Einbauraum montieren lassen,sondern auch die Tragschienen oder Wandlaschen, die eineWandanwendung ermöglichen.Anhand des Beispiels der drei Generationen an Industriegehäusenkann man erkennen, wie stark Kundenwünsche die Entwicklungvon Gehäusen beeinflussen. (rao)nDie Autorin: Katharina Mense ist Mitarbeiterin der BoplaGehäuse Systeme GmbH in Bünde.46 elektronikJOURNAL 01/2013www.elektronikjournal.com

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine