Wir Trausdorfer Dezember 2011 - bei der SPÖ Trausdorf

xn..sp.trausdorf.5ib.at

Wir Trausdorfer Dezember 2011 - bei der SPÖ Trausdorf

AN EINEN HAUSHALTPOSTGEBÜHR BAR BEZAHLTWIRTRAUSDORFERFROHE WEIHNACHTEN und einGLÜCKLICHES JAHR 2012BLA∫ENE I MILOSTIPUNE BO∫I≤NE SVETKE ISRI≤NO NOVO LJETOwünschen Ihnen,Landtagsabgeordneter ROBERT HERGOVICH,Bürgermeister VIKTOR HERGOVICH,Vizebürgermeister FRANZ ZAKALLund die GemeinderätInnen sowie alle FunktionärInnen derSPÖ-TRAUSDORF


N e u I g k e I t e Ngeschätzte trausdorferinnenund trausdorfer,liebe Jugend!Viktor HergovichBürgermeisterGanz Europa spricht im Hinblick auf die aktuelle Finanzkrise vomSparen – uneinig ist man sich aber vorerst, bei welchen Ausgabengespart wird. Auch werden Sparmaßnahmen von allen befürwortet- aber nur, so lange man nicht selbst davon betroffen ist.Leider ist in Zukunft zu befürchten, dass viele Sparmaßnahmenauf Kosten der Gemeinden gehen werden. Immer mehrAufgaben werden von Bund und Ländern auf Gemeinden hinunterverlagert, was dazu führt, dass der finanzielle Spielraumder Kommunen immer kleiner wird.So werden beispielsweise jetzt schon die Gemeinden bei derFinanzierung der Mindestsicherung oder bei der Bildung kräftigzur Kasse gebeten. Investitionen beim Ausbau der Kinderbetreuungoder bei der Erhaltung von Kindergarten und Volksschuleund den damit verbundenen Personalkosten schränkenden finanziellen Spielraum der Gemeinden weiter ein.Zusätzlich sollen in den nächsten Jahren auch viele Investitionszuschüssedes Bundes reduziert oder gänzlich gestrichenwerden. Beispielsweise soll ab 2013 der Investitionszuschussder Republik beim Kanalausbau gänzlich gestrichen werden.Und auch die Bundeszuschüsse für den Ausbau des Hochwasserschutzessind von den Gemeinden auf voraussichtlich5 bis 10 Jahre vorzufinanzieren.Trotz der vielen Investitionen im heurigen Jahr für den Ausbaudes Kindergartens und die Fertigstellung des Hochwasserschutzesund den damit verbundenen Darlehensaufnahmenhat die Gemeinde nach wie vor eine Finanzspitze von rund€ 200.000,-. Dies ist zwar nicht besonders viel, aber unter dengegebenen Umständen bei mehr als vielen anderen Gemeinden,die keinerlei finanziellen Spielraum mehr vorzuweisen haben.von € 578.000,- geben. Da einem Verkauf sämtliche Gemeindenzustimmen müssen und vor einer Klärung und etwaigenAuszahlung frühestens im Frühjahr zu rechnen ist, wurde derBetrag im Gemeindevoranschlag 2012 vorerst als Rücklagebudgetiert. Von meiner Seite wird jedenfalls bis längstensIhre Meinung zählt! • Ihre MeinDer SPÖ-Trausdorf ist die Zusammenarbeit mit der Ortsbevölkerungein besonderes Anliegen. Deshalb führenwir im neuen Jahr die größte Gemeindeumfrage in der GeschichteTrausdorfs durch!Wir wollen mit der Gemeindeumfrage alle Gemeindebürgereinladen, ein Stück des Weges gemeinsam zu gehen.Schon in den ersten Jännerwochen tragen zahlreiche MitarbeiterInnendes SPÖ-Teams entsprechende Fragebögenpersönlich aus und laden gleichzeitig ein, kräftig an derUmfrage teilzunehmen.Sie können sich dafür natürlich Zeit lassen, wir werden dieBögen nach einer Woche wieder abholen. Sie haben außerdemdie Möglichkeit, ausgefüllte Fragebögen in Briefkästenvon SPÖ-GemeinderätInnen einzuwerfen.Diesen umsichtigen Weg der Budgetkonsolidierung wollen wirauch in den nächsten Jahren fortsetzen. Wir werden künftigmit oder ohne Bundesförderung Investitionen im Bereich derBildung und der Infrastruktur tätigen, die für eine positive Entwicklungunserer Gemeinde notwendig sind.Für das Jahr 2012 wird es bei einem etwaigen Verkauf derBEGAS-Gemeindeanteile zusätzliche einmalige EinnahmenWIRTRAUSDORFER


a u s d e r g e M e I N d eAnfang des Jahres ein entsprechendes Investitionskonzeptvorgelegt werden. Klar ist, dass das Schuldach der Volksschuledringend saniert werden muss. Außerdem sollten aberauch Investitionen mit diesem Geldbetrag getätigt werden,die unserer Gemeinde nachhaltig zu Gute kommen.Auch bei diesem einmaligen Geldsegen, lautet die Devise„Sparen dort, wo es möglich und investieren dort, wo es notwendigist!“ Damit wird Trausdorf auch in den nächsten Jahrenauf der Überholspur bleiben.Liebetrausdorferinnen!Liebe trausdorfer!Liebe Jugend!ROBERT HERGOVICHüber die Beteiligung ander Kommunalpolitikung zählt! • Ihre Meinung zählt!Die Fragebögen können natürlich völlig anonym ausgefülltwerden.Wir laden Sie herzlich dazu ein, in 10 Minuten an der Zukunftunserer Gemeinde mitzuwirken.Gemeinsam mit den Bürgern wollen wir die Zukunft vonTrausdorf gestalten.Die Ergebnisse der Umfrage werden in einer offenen Veranstaltungpräsentiert und diskutiert. Ihre Meinung zählt undsoll für Entscheidungsprozesse in den kommenden Jahrenmaßgeblich sein.Wir danken Ihnen schon im Vorhinein für die Mitarbeit!Das SPÖ-Team TrausdorfGemeinsam unser Trausdorfmodernisieren!Ich habe in der letzten Ausgabe derWir Trausdorfer-Zeitung“vom November aufgerufen, individuelle Ideen, Wünscheund Beschwerden an mich heranzutragen.Ich möchte mich bei allen Trausdorferinnen und Trausdorfernbedanken, die diese Einladung angenommen haben.Egal ob es persönliche Anliegen, kommunalpolitischeWünsche oder auch Kritik waren, die per Mail oder im persönlichenGespräch geäußert wurden - wir nehmen alle Anliegenernst!Die SPÖ-Trausdorf will nun einen Schritt weitergehen undalle GemeindebürgerInnen einladen, an der Zukunft unsererGemeinde mitzuwirken. Dazu organisiert das SPÖ-Teamgleich zu Beginn des neuen Jahres, die größte Gemeindeumfragein der Geschichte Trausdorfs!Ihre Meinung ist uns wichtig!IhrLAbg. Robert Hergovich, OrtsparteivorsitzenderWIRTRAUSDORFER


15 Jahre dorfkalender trausdorf!200 Interessierte bei der Präsentation am Dorfplatz!Zum 15. Mal jährte sich am 07.12.2011 die Präsentation des Trausdorfer Dorfkalenders. Bei heißem Glühwein und Punsch amDorfplatz, gab es reges Interesse an den Bildern des Dorfkalenders 2012. „Die positive Zustimmung der Ortsbevölkerung,beflügelt uns, diese Veranstaltung weiterhin fortzuführen“, so der Projektleiter Vzbgm. Franz Zakall. Großer Dank gebührtallen Unterstützern, die dieses Projekt überhaupt ermöglichen.90-Jahre-Burgenland-gala in OberwartDie Feierlichkeiten zu 90 JahreBurgenland fanden am 27.November 2011, in Oberwartstatt. Eine Vielzahl an Starsaus dem Burgenland und Vertreteraller drei Volksgruppennahmen an dem Spektakelteil. So auch die TamburicaTrausdorf.v.l.n.r. Marina Stanek,Kathrin Ivanschitz, LH HansNiessl, Petra Friedl, HaraldKraßnitzer, Anna Reiff,Karin Reiff.WIRTRAUSDORFER


Matthias Maierhoferals schulsprecher undsJ-Vorstandsmitgliedgewählt!Der junge Matthias Maierhofer aus Trausdorf wurde vorkurzem zum Schulsprecher der Handelsakademie Eisenstadtgewählt. Als Schülervertreter hat er sich einiges vorgenommenund will als Schulpartner ein gewichtiges Wortmitreden, wenn es um die Interessen seiner Mitschülergeht. Außerdem wurde Matthias bei der SJ-Bezirkskonferenzin Oggau zum neuen Vorstandsmitglied gewählt. „Ichengagiere mich in der SJ und als Schulsprecher, weil ichdadurch für die Jugend etwas umsetzen kann“, so MatthiasMaierhofer. LGF LAbg. Robert Hergovich gratulierteMatthias zur Wahl.krampus und Nikolo . . .... waren auch heuer wieder in Trausdorf unterwegs!Wie jedes Jahr organisierte die ÖGJ Ortsgruppe in Trausdorfden Besuch vom Nikolo und Krampus. Dieser verteilt Säckchenmit Süssigkeiten an die Kinder, während sich die zahlreichenErwachsenen bei Glühwein und Punsch erwärmenkonnten. Nikolo bringt aber immer auch den Krampus zurAbschreckung mit. Man konnte sich sogar mit dem Nikolound Krampus fotografieren lassen. Für die Kleinen ist es jedesMal ein großes Ereignis.WIRTRAUSDORFER


Über 100 spieler beimsP-stelzenschnapsensCt Nachwuchs NeWsDie Spielgemeinschaft St. Margarethen / Trausdorf funktioniertin allen Altersklassen sehr gut. Ein Lob an die Eltern, diedie Kids beim Training und auch beim Match begleiten undanfeuern.Seit einigen Monaten gibt es auch auf der Anlage in Traudorfeinige Kids, die das Fußballspielen erlernen wollen. JedenMontag bitten die Trainer Christoph Gruber und Andreas Rotpullerzum Training. Ab dem Frühjahr sind schon 2 Trainingseinheitengeplant. Aber auch das eine oder andere Spiel wirdschon stattfinden.Um 160 Stelzen wurde am 18. November 2011, im Cafe Vikerlsdie halbe Nacht gekämpft. „Unser traditionelles Kartenturnierist von Jahr zu Jahr besser besucht und ermöglicht dabei diedirekte Kommunikation mit den Gemeinderäten“, zeigt sichOrtsparteivorsitzender Robert Hergovich erfreut.Die Kinder: Michael, Benedict, Fabio, Isaiah, Julian, Marcel,Manuel, Marvin, Matthias, Nando, Nuria Sauer, Noah, Oliver,Paul, Sebastian, Verena und Vincent sind mit voller Freudebei den Einheiten und freuen sich schon, wenn es im Frühjahrweitergeht.köstliche Fischspezialitäten am glühweinstand!Auch heuer verwöhnte der Fischerverein Trausdorf alle Fischliebhaber mit zahlreichen Spezialitäten. Zu heißem Glühwein gab esam Samstag, den 10.12.2011 Chili-Fischaufstrich oder geräucherte Forellen zum Mitnehmen. Obmann Christoph Schicker: „Wirfreuen uns über die vielen BesucherInnen, die sich mit uns auf die Weihnachtszeit mit Fisch und Getränken einstimmen.“WIRTRAUSDORFER


einladung zumBall der sPÖtrausdorf am28. Jänner 2012,20.00 uhr imWilhelminenhof.„steirischer abend“ in trausdorfDer SC Trausdorf veranstaltete am 26. November ein Fest der anderen Art in Trausdorf. „Mit steirischen Schmankerln undGetränken sowie der Band ‚Die 2 lustigen 3’, wurden die Gäste bis in den frühen Morgenstunden bestens unterhalten. Bei derTombola durfte sich Helga Schicker über den 1. Preis freuen. Der Steirische Abend war ein voller Erfolg“ so Obmann Karl Barilich.Der SC RAIFFEISENBANK TRAUSDORF bedankt sich bei allen freiwilligen Helfern und Sponsoren für die großartige Unterstützungin der abgelaufenen Herbstsaison und den zahlreichen Veranstaltungen im Jahr 2011 recht herzlich.WIRTRAUSDORFER


Herbstbilanz des sC raiffeisenbank trausdorfKAMPFMANNSCHAFTIn den letzten Jahren fand man den SC Raiffeisenbank Trausdorfstets im unteren Drittel der 2. Liga Nord. Deswegen hatteniemand den SCT auf seiner Rechnung.Vor Beginn der Meisterschaft hat wohl nicht einmal der eingefleischteFan des SCT mit dem Herbstmeistertitel gerechnet.Die Truppe, die sich im Sommer auf sehr vielen Positionen veränderthat und unter anderem auch einheimische Kicker zurücklotsenkonnte, legte phasenweise eine beeindruckendeSiegesserie hin, die der Konkurrenz beinahe den letzten Nervraubte.Nicht zuletzt stehen die Trausdorfer da ganz vorne, weil dieKonkurrenz, die beiden Titelanwärter Purbach oder St. Georgen,zu oft schwächelten. Beide konnten keine längeren Siegesserienhinlegen, weshalb man erst zum Schluss, als derLeader selbst zu schwächeln begann, herankam.Das Team rund um die beiden Trainer Rene Strobl und Co-Trainer Günter Guszics werden fast unverändert und top motiviertin die Frühjahrssaison starten. Mit dem Laufprogrammwird bereits ab dem 6. Jänner 2012 begonnen. Trainingsstartist dann bereits am 23. Jänner 2012.RESERVEMit der Zuseherbilanz kann der Herbstmeister auch zufriedensein. Nicht weniger als 2.600 Zuseher besuchten die 8 Heimspieledes SC Trausdorf. Die wenigsten 150 gegen den SK Pamaund die meisten 650 beim Schlagerspiel gegen den UFC Purbachkonnte man verzeichnen. Das ergibt einen Schnitt von325 Zusehern pro Heimspiel.Auch auf die Unterstützung der Fans kann wieder im Frühjahrgebaut werden, wenn der SC Trausdorf noch ein Wort im Titelkampfmitreden wird.Aktuelle Infos finden sie immer unter www.sctrausdorf.atGartenservice &SchneeräumungKARLICHInhaber Günter KarlichUntere Hauptstraße 46, 7061 TrausdorfTelefon u. Fax 02682/68675Mobil 0664/5137325e-mail: gartenservice.karlich@bnet.atGSKMedieninhaber und Hersteller: SPÖ-Ortsorganisation Trausdorf; Redaktion: RobertHergovich, 7061 Trausdorf, L.Wulkazeile 21. Erscheinungsort und Verlagspostamt7061 Trausdorf. Layout: Grafik&Desig Anton Schlögl, Trausdorf - 0664/5216900Ehrenankick gegen UFC Purbach: Manager Christian Rotpuller,LAbg. Robert Hergovich (Ballspende), Kickbox WeltmeisterinNicole Trimmel und Obmann Karl Barilich.Informieren Sie sich auf der SPÖ-Homepage! www.spö-trausdorf.at

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine