Schneizlreuther Gemeindeanzeiger

schneizlreuth.de

Schneizlreuther Gemeindeanzeiger

Ausgabe Nr. 34 - Erscheinung ¼ jährlich

Schneizlreuther Gemeindeanzeiger

2000 – 2008

für die Ortsteile

Schneizlreuth – Baumgarten - Fronau – Kibling – Melleck – Ristfeucht –

Ulrichsholz – Unterjettenberg – Oberjettenberg

und Weißbach an der Alpenstraße – Jochberg

01.10.2008

Arbeiten am Kulturerlebnisweg Weißbach:

Von links: Josef Maier, Otto Reichartinger, Mario Albert, Günter Kropf, Franz Höller und

Rupert Zach; Josef Mittertrainer nicht auf dem Bild, war ebenfalls tatkräftig mit von der Partie

Bürgermeister-Info

Kultur-Natur-Lehrpfad Weißbach

In Weißbach wurde der erste Schritt zur Erstellung

dieses Rundweges gemacht. Die Renaturierung des

Weißbaches zwischen Kurpark und Reiterbrücke

durch das WWA Traunstein, Flussmeisterstelle

Piding, ist abgeschlossen. Die Verbreiterung des

Dammweges wurde begleitend durchgeführt. Er ist

barrierefrei begehbar und wird demnächst mit

Rastinseln bestückt. Diese Einrichtungen werden

erfreulicherweise von allen Weißbacher Wirten und

der Harbachalm gefördert. Dafür möchte ich mich

von Herzen bei den Spendern für die großzügige

Unterstützung bedanken. Mein besonderer Dank gilt

dem WWA und den Mitarbeitern der

Flussmeisterstelle Piding für die ausgezeichnete

Arbeit und die großartige Unterstützung der

Beiträge: Gemeinde bzw. die genannten Verfasser

Zusendung von Beiträgen an: redaktion@schneizlreuth.de

Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung:

Montag bis Donnerstag

von 8. 00 bis 12. 00 Uhr

von 13. 00 bis 17. 00 Uhr

Freitag von 8. 00 bis 12. 00 Uhr

Telefon: +49 (0) 8651 9535-0

Telefax: +49 (0) 8651 9535-20

E-Mail:

hauptamt@schneizlreuth.de

geschaeftsleitung@schneizlreuth.de

kasse@schneizlreuth.de

poststelle@schneizlreuth.de

Internet: www.schneizlreuth.de/gemeinde

Sprechstunden des Bürgermeisters:

Am Donnerstag von 17. 00 bis 18. 00 Uhr

im Haus des Gastes in Weißbach

und am Freitag von 10. 00 bis 12. 00 Uhr

im Rathaus in Schneizlreuth

Öffnungszeiten des Verkehrsamtes:

Montag bis Freitag von 8. 30 bis 11. 30 Uhr

von 14. 00 bis 17. 30 Uhr

Telefon und Fax: +49 (0) 8665 7489

E-Mail: info@schneizlreuth.de

verkehrsamt.weissbach@bgl-net.de

Internet: www.schneizlreuth.de

Öffnungszeiten der Wertstoffhöfe:

Jeweils am Samstag von 9. 00 bis 12. 00 Uhr

Nächster Erscheinungstermin voraussichtlich

im Dezember 2008

Gemeinde zu diesem Projekt. Bedanken möchte ich

mich bei unseren Mitarbeitern und allen freiwilligen

Helfern für Ihre Unterstützung. Wir freuen uns auf

weitere Anregungen und Mithilfe bei den künftigen

Maßnahmen und Gestaltungen der Einrichtung.

Ich bin mir sicher, dass diese Maßnahme ein Gewinn

für unsere Gäste und Bürger wird.

Klaus Bauregger

Erster Bürgermeister


BEKANNTMACHUNGEN DER

GEMEINDEVERWALTUNG

UND DES VERKEHRSAMTES

Historische Veranstaltung 2009

Die historischen Veranstaltungen werfen bereits Ihre

Schatten voraus. Das neue Denkmal ist im erden,

ebenso ist das geplante Theaterstück geschrieben.

In den kommenden Wochen werden wir die Vereinsvorstände

einladen, um das konkrete Vorgehen bei

der Umsetzung und Organisation zu besprechen und

festzulegen. Für die geplanten Projekte, die nicht

durch Interegg- und Sondermittel gefördert werden,

sind schon ansehnliche Spendenbeträge durch unsere

heimischen Firmen eingegangen: Schöndorfer GmbH

– Dolomitwerk, Schmölzl-Antretter, BMK – Köppl

B. u. M., Duag-Südkonsulting und Systeme, Elektro

Bauregger

Hiermit möchten wir uns recht herzlich für die eingegangenen

Spenden bedanken. Für eine weitere Unterstützung

jeglicher Art sind wir dankbar.

Kanal-Info Melleck

Aus gegebenem Anlass weisen wir daraufhin, dass

keine Feststoffe sowie Lumpen, Stoffe etc. in das

Abwassersystem eingebracht werden dürfen. Mehrere

Male mussten in den letzten Monaten die Förderpumpen

ausgebaut, zerlegt und gereinigt werden, weil

Stoffreste die Pumpen blockierten. Dies erzeugt

unnötige Reparaturkosten.

Wir bitten um Beachtung!

Neue Steueridentifikationsnummer

Seit dem 1.August 2008 teilt das Bundeszentralamt

für Steuern jeder in Deutschland gemeldeten Person

schriftlich ihre persönliche steuerliche

Identifikationsnummer mit. Bis zum Ende des Jahres

werden über 80 Millionen Briefe versendet. Jede

Person, die mit Haupt- oder alleiniger Wohnung in

Deutschland gemeldet ist, erhält eine Nummer. Nach

einer Übergangszeit soll sie die herkömmliche

Steuernummer ersetzen.

Die Identifikationsnummer ist auch Voraussetzung

für die Einführung der „elektronischen

Lohnsteuerkarte“. Letztmalig für das Jahr 2010 sollen

Karton-Lohnsteuerkarten bereitgestellt werden.

Borkenkäferbekämpfung;

Pressemitteilung des Bayer.

Staatsministeriums für Landwirtschaft

u. Forsten

Wer den Borkenkäfer bekämpft und dabei auf den

Einsatz von Insektiziden verzichtet, kann ab sofort

mit einer Förderung rechnen. Darauf hat

Forstminister Josef Miller hingewiesen.

Pro Festmeter waldschutzwirksam aufgearbeitetem

Holz erhalten private und körperschaftliche

Waldbesitzer 3,50 Euro.

Für Fragen zur Förderabwicklung stehen den

Waldbesitzern die Revierleiter an den zuständigen

Ämtern für Landwirtschaft und Forsten als

Ansprechpartner zur Verfügung.

Ständig aktualisierte Informationen zur

Borkenkäferabwicklung sind unter

www.borkenkaefer.org zu finden.

Sperrung Wendelbergtunnel

Das Straßenbauamt Traunstein teilte uns mit, dass der

Wendelbergtunnel in Melleck wegen Tunnelreinigungsarbeiten

am 20. und 21.Oktober 2008, jeweils von 7:00 bis 17:00

Uhr

gesperrt wird. Die Umleitung des Verkehrs erfolgt über die

Gemeindestraße in Melleck (ehem. Teilstück der B 21).

Schwarze Katze

Wer vermisst in Weißbach eine schwarze (gepflegte)

Katze, ursprünglich mit Halsband?

Bitte bei Gemeinde Schneizlreuth melden (08651/9535-0).

Kinderkino

In der Spielsaison Herbst/Winter 2008 finden in

unserer Gemeinde zwei Vorstellungen wie folgt statt:

15.10.2008 15.00 Uhr Unterjettenberg/Haus der

Vereine

„Herr Bello“ – 90 Min.

Ein neuer lustiger Film, nach einer Geschichte vom

Sams-Erfinder Paul Maar. Ein Hund wird Mensch

und bester Freund eines einsamen Elfjährigen.

Eine hintergründige Komödie! Ab 12 Jahre

10.12.2008 15.00 Uhr Weißbach/Haus des

Gastes

„Morgen, Findus, wird’s was geben“ – 74 Min.

Ein wunderschöner Weihnachtsfilm mit dem

schrulligen Pettersson und seinem

aufgeweckten Kater Findus! Bestens geeignet für

Kinoanfänger! 5-9 Jahre

Information: Elke Lachmann, Tel.08682/7412

www.kinderkino-bgl.de

Landtags- und Bezirkswahl

am 28.09.2008

Die Wahlbeteiligung in der Gemeinde Schneizlreuth

bei der Landtags- und Bezirkswahl am 28.September

2008 betrug 62 %.

Wir bedanken uns für das Engagement der

Wahlhelfer, die uns tatkräftig unterstützten.

Die Tourist – Info informiert

Liebe Vermieter, wenn Sie planen, Ihre Zimmer bzw.

FeWo klassifizieren zu lassen, bitte ich Sie um


echtzeitige Anmeldung. Sie erleichtern uns so die

Organisation.

Die staatliche Förderung der „Alpinen Gastgeber“

wurde verlängert. Bisher sind leider nur zwei

Vermieter aus unserer Gemeinde dabei. Wer

Interesse an einer Beteiligung hat, kann sich bei mir

oder am 18. November um 14.00 Uhr im

Kurgastzentrum Bad Reichenhall darüber informieren.

Ein Kamerateam aus München hat im Auftrag der

BGLT in unserer Gemeinde zwei Drehtage verbracht.

Der Werbefilm über das Berchtesgadener Land soll

am Ende des Jahres ausgestrahlt werden. Ein genauer

Termin steht leider noch nicht fest.

Der Film über unser Gemeindegebiet kommt sehr gut

an. Vielleicht eine Möglichkeit, einen guten

Stammgast zu Weihnachten damit zu überraschen.

Frau Mauerer aus Anger hat ein Buch im Dialekt mit

dem Titel „Rund ums Jahr“ geschrieben. Das Buch

ist im Haus des Gastes erhältlich.

Dank Ihrer Beteiligung konnten beim IRS

Reservierungssystem die Übernachtungszahlen

gesteigert werden. Das Ergebnis ist zwar noch nicht

zufrieden stellend, aber wir sind auf dem richtigen

Weg. Sie können sich jederzeit als direkt oder

indirekt buchbarer Vermieter anmelden.

Der Verein Urlaub auf dem Bauernhof veranstaltet

im Winterhalbjahr zahlreiche interessante

Veranstaltungen. Sie sind dazu recht herzlich

eingeladen. Die Teilnahmegebühr erfahre ich leider

erst in der nächsten Woche.

z.B.

6.11. Englisch für den Gast in Laufen 10 Treffen

13.11. Preisfindung ein Nachmittag ab 13.00 Uhr

20.11. Professionelle Briefgestaltung Tagesseminar

4.2. Fackelwanderung in Berchtesgaden um 19.00

Uhr ab Schlossplatz

19.2. und 26.2. Steuerrecht um 19.30 Uhr

30.3. um 19.30 Uhr in Petting Jahresmitgliederversammlung

Urlaub auf dem Bauernhof.

Wir gratulieren Familie Lohmann vom Alpengasthof

Weißbach zur Auszeichnung zum 3 Sterne Gasthof.

Danke.

Einen schönen Herbst wünscht Ihnen

D. Horn

Spielbus BGL

Wie jedes Jahr hat die Gemeinde auch heuer im

Rahmen des Ferienprogramms vom Angebot

„Spielbus BGL“ des Landratsamtes Gebrauch

gemacht. Jeweils zwei Tage konnten die Kinder und

Jugendlichen in Unterjettenberg und Weißbach die

Kreativangebote und sportlichen Aktivitäten des

Spielmobils bei schönstem Wetter nutzen.

Wie unser Bild zeigt, hatten viele Kinder, darunter

erfreulicherweise auch Gäste, Spaß an den

vielseitigen Spielangeboten.

Wir danken Frau Haitzmann für die Betreuung der

Kinder.

Ehrungen von verdienten Mitgliedern

beim Weißbacher Trachtenverein

G.T.E.V. „D`Weikertstoana“

(wb) Wie bereits berichtet standen die Ehrungen

verdienter Mitglieder im Mittelpunkt eines

beeindruckenden Festabend. Aus der Hand der

beiden Vorstände Engelbert Holzner und Josef Hopf

sen. erhielten Ingrid Weidenauer, Peter Holzner und

Werner Bauregger eine Anstecknadel und einen

Latschenstrauß für 35 Vereinsjahre überreicht.

Ingrid Weidenauer war von 1963 bis 1970 in der

Kinder- und von 1971 bis 1974 in der Aktivengruppe

des Vereins.

Peter Holzner gehörte der Aktiven Trachtengruppe

von 1973 bis 1984, war in dieser Zeit 7 Jahre

Vorplattler und bekleidete von 1977 bis 1992 das

Amt des 1. Kassiers. Von 1994 bis 2000 war er

Kassenprüfen und 2 Jahre spielte er sogar bei der

Weißbacher Bauernbühne Theater.

Werner Bauregger pflegte von 1972 bis 1992 das

Nikolausbrauchtum, leitete 3 Jahre Volkstanzproben

und organisierte jahrelang „Jugend Musiziert“ für

den Kreisjugendring. Von 1994 bis 2006 war er

Schriftführer. Seither ist er für die Pressearbeit

zuständig. 27 Jahre musizierte er u. a. in der

Musikkapelle Weißbach und seit 30 Jahren bei den

Alphornbläsern. Viele Lichtbildervorträge und

stimmungsvolle Weihnachtsfeiern trugen seine

Handschrift.

Erna Gschwendtner war von 1972 bis 1982 und

Alfred Bauregger von 1970 bis 1973 bei der Aktiven

Trachtengruppe.


Für 50 Jahre Mitgliedschaft erhielten vier

Vereinsangehörige einen schönen Keramikkrug.

Lydia Eder tanzte in der Aktivengruppe von 1955 bis

1958 mit. Adelheid Wegscheider gehörte von 1958

bis 1963 zu dieser Gruppe. Josef Bauregger

unterstützte den Verein bei vielen Festbesuchen und

Veranstaltungen. Georg Bachmann war jahrelang

Trachtenschneider für die „Weißbacher Joppen“.

Michael Steinbacher erhielt für seinen unermüdlichen

Einsatz gleich mehrere hochkarätige

Auszeichnungen. Neben dem Ehrenkrug überreichte

ihm der Vorstand ein wunderschönes Aquarell der St.

Georgkapelle im Jochberg, gemalt von Gottfried

Zach. Steinbacher war über 32 Jahre

Vereinsmusikant und spielte unermüdlich die Proben,

zuletzt bei den Aktiven. Diese überraschten ihn mit

einem geschnitzten Ziachspieler als Geschenk. Von

1976 bis 1980 und von 1986 bis 1988 gehörte er dem

Vereinsausschuss als Beisitzer an und fertigte u. a.

die Schnitzarbeiten beim Vereinhüttenanbau an. Der

Gauvorstand Peter Eicher sen. überreichte dem

Jubilar als Krönung seiner Arbeit das Goldene

Gauehrenzeichen.

Ein weiteres verdientes Mitglied, Alfred Öttl wurde

für seine Verdienste zum Ehrenmitglied ernannt. Er

gehört seit 48 Jahren dem Verein an, war von 1960

bis 1969 in der Aktivengruppe und dort von 1963 bis

1967 Vorplattler. Dem Ausschuss gehörte er von

1976 bis 1992 als Beisitzer und in den Jahren von

1992 bis 1996 als 2. Kassier an. Seit Jahren kümmert

er sich um die Plakatierung im Ort und ist zur Stelle

wenn Fotos für den Verein benötigt werden.

60 Jahre gehört Fritz Maier als treuer Unterstützer

und Helfer als Passives Mitglied zum Verein. Ebenso

lange ist der Ehrenvorstand Anton Öttl sen. aktiv im

Verein tätig. Von 1949 bis 1952 in der Aktiven

Trachtengruppe, von 1954 bis 1961 als Schriftführer,

von 1961 bis 1974 als erster und bis 1984 als zweiter

Vorstand. Seit 1986 strapaziert er die Lachmuskeln

der Theaterbesucher als Akteur in der Weißbacher

Bauernbühne. Zum Ehrenmitglied ernannte ihn der

Verein 1976 und den Status Ehrenvorstand hat der

„Danei“ seit dem Jahr 1988. Der Gauverband verlieh

ihm 1998 das Goldene Gauehrenzeichen. Unter

seiner Leitung fand auch das 50jährige

Vereinsjubiläum 1974 statt. Nach wie vor ist er bei

allen Festlichkeiten dabei. Auch bei der

Trachtenwallfahrt nach Maria Eck fehlte er in all den

Jahren nur wenige Male.

Mit den beiden „60ern“ unternimmt die

Vorstandschaft eine Ausflugsfahrt zum Spitzingsee.

Allen Geehrten dankte die Vorstandschaft für Ihre

langjährige Treue und Mithilfe.

Gartenfest D´Reiteralmer

Das diesjährige Gartenfest der ,,Reiteralmer“-

Trachtler fand am Samstag den 2. August statt. Am

Vormittag jedoch drohte die jährliche Veranstaltung

dennoch sprichwörtlich „ins Wasser zu fallen“, denn

das „Reiteralmer Wetter“ machte seinen Namen alle

Ehre. Allerdings lösten sich gegen Mittag die

vorhergesagten Regenschauer auf, was sich für die

beiden Neuvorstände Braun Thomas und Loider

Hubert als guten Start in ihre, erst vor kurzem

aufgenommene Amtszeit, erweisen dürfte. Die

musikalische Umrahmung wurde am Nachmittag von

der „Holzwurm-Musi“ übernommen, die gegen

Abend dann von den „Foinstoana Musikanten“

abgelöst wurde. Auch die aktiven Trachtler

und Trachtlerinnen sorgten mit einigen Tänzen und

Plattlern bei den zahlreichen Besuchern für gute

Unterhaltung. D´Reiteralmer blicken nun, mit neuer

Vorstandschaft, auf ein erfolgreiches Gartenfest

zurück und freuen sich schon auf den Musikanten-

Hoagart am 2. Oktober 2008 ab 20 Uhr im

Vereinsheim in Unterjettenberg.

Jahrtag des Krieger- und

Reservistenvereins Schneizlreuth

Am Sonntag, den 21.09.2008, trafen sich 22

Mitglieder des Vereins und die Musikkapelle

Jettenberg beim Gasthaus Schneizlreuth zum

Kirchenzug. Beim Gottesdienst, zelebriert von


Pfarrer Ludwig Prediger, gedachte man besonders der

gefallenen, vermissten und verstorbenen Kameraden

des Vereins. An der Kriegerkapelle erfolgte im

Anschluss ein weiteres Gedenken mit

Kranzniederlegung, Ansprache des

Vereinsvorstandes, sowie dem Musikstück vom

„Guten Kameraden“ und dem dreifachen Ehrensalut.

Nach dem Rückmarsch ins Vereinslokal eröffnete

1.Vorstand Hias Eder die Jahreshauptversammlung

und begrüßte 1.Bürgermeister Klaus Bauregger und

2.Bürgermeister Dr. Frank Wolf, Pfarrer Ludwig

Prediger, die Mitglieder und das 89-jährige

Ehrenmitglied Mathias Eder, den Schußmeister, die

Gemeinderäte sowie die Musikkapelle.

Es folgte ein stilles Totengedenken. Im abgelaufenen

Vereinsjahr verstarb am 26.09.2007 das

Ehrenmitglied Franz Eder im Alter von 83 Jahren,

sowie am 02.12.2007 Pankraz Mayer mit 70

Lebensjahren.

In diesem Jahr standen auch wieder 2 Ehrungen an:

Für 25-jährige Mitgliedschaft von Mathias Bauregger

und Albert Kraus gratulierten der Vorstand und der

1.Bürgermeister. Beide erhielten noch ein gerahmtes

und von Hermann Höller kunstvoll mit einer

Widmung versehenes Bild der Kriegerkapelle. Von

der Musikkapelle gab es als Dreingabe einen

Ehrenmarsch.

Über die Vereinsaktivitäten 2007/2008 berichtete

sodann Schriftführer Albert Kraus. Ihm schloss sich

der Kassier, Franz Leitner mit seinem Bericht über

die Einnahmen und Ausgaben des zurückliegenden

Jahres sowie des aktuellen Kassenstandes an. Die

Kasse war ein paar Tage zuvor von 2 Mitgliedern

ohne Beanstandung geprüft worden.

In seiner Vorschau auf das kommende Vereinsjahr

sprach Hias Eder die Ristfeuchthornmesse am

Sonntag, den 28.09.2008, das Erntedankfest am

05.10.2008, den Volkstrauertag am 16.11.2008 sowie

die geplante 50-Jahrfeier des Soldaten- und

Kameradschaftsbundes Bad Reichenhall am Sonntag,

13.09.2009 an.

Bürgermeister Bauregger brachte nun seine

Grußworte zu Gehör. Er bedankte sich für die

Einladung, brachte Gedanken zum Sinn und Zweck

eines Kriegervereins in der heutigen Zeit vor und

wünschte sich eine gute Zusammenarbeit im

kommenden Jahr, gerade im Hinblick auf die

bevorstehenden Veranstaltungen 2009. Zum Punkt

„Wünsche und Anträge“ gab es seitens der

Vereinsmitglieder keine Wortmeldungen.

Der 1.Vorstand Hias Eder gab jedoch bekannt, dass

er bei der nächsten Wahl im Jahre 2009 für den

Posten des Vorstandes nicht mehr zur Verfügung

steht. Seinen Angaben zufolge wurde er in seiner

Eigenschaft als Vorstand von einem Vereinsmitglied

grundlos beschimpft und ist auf übelste Weise

beleidigt worden.

Daraus ziehe er seine Konsequenzen.

Gegen 11:45 Uhr konnte Hias Eder die Jahreshauptversammlung

beenden. Er bedankte sich noch

beim Bürgermeister, bei der Vorstandschaft, bei der

Schneizei Resi für ihren Blumenschmuck am

Kriegerdenkmal, bei der Mesnerin sowie bei den

Wirtsleuten. Anschließend spielte die Musikkapelle

unter ihrem Vorstand Heinrich Gruber noch fleißig

Märsche zur Unterhaltung auf.

Albert Kraus, Schriftführer

Waldbesitzertag Oberbayern/ Salzburg

am 05. Oktober in Traunstein

Für Waldbesitzer und Waldinteressierte findet am

Sonntag, den 05. Oktober 2008 von 10.30 Uhr bis

17.00 Uhr in und um die Chiemgauhalle in

Traunstein der „Waldbesitzertag Oberbayern/

Salzburg“ statt. Das Amt für Landwirtschaft und

Forsten Traunstein hat hierfür in Zusammenarbeit mit

den Waldbesitzervereinigungen, dem Bauernverband,

den Maschinenringen und forstlichen Organisationen

aus dem Land Salzburg ein vielseitiges Programm

mit Fachvorträgen, Ausstellungen, Vorführungen und

Exkursionspunkten im nahegelegenen Bürgerwald

organisiert. Angefangen von praktischen

Waldbaufragen über moderne Forsttechnik,

Brennholzgewinnung und Arbeitssicherheit bis hin zu

betriebswirtschaftlichen Fragen und den

Auswirkungen des Klimawandels auf den Wald

reicht die Themenpalette des Waldbesitzertages.

Außerdem werden ein Geschicklichkeitsparcour für

Rückepferde, waldpädagogische Spiele,

Motorsägenschnitzen und ein Hubschrauber, wie er

zur Holzbringung eingesetzt wird, präsentiert.

Schirmherr der Veranstaltung ist Sepp Spann, der

1. Vorsitzende des Bayerischen Waldbesitzerverbandes

, der um 11 Uhr den Festvortrag halten

wird. Der Eintritt ist frei.

95-ter Geburtstag von Eicher Ludwig

Am 22.8. feierte Ludwig Eicher vgl. "Eckart Luck"

am Eckarthof am Jochberg in Weißbach a.d.A. seinen

95. Geburtstag. Unter den vielen Gratulanten fanden

sich auch Bürgermeister Klaus Bauregger und die

beiden Vorstände des Weißbacher Trachtenvereins,

Engelbert Holzner und Josef Hopf sen. ein. Sie

überreichten dem Jubilar kleine Geschenke und

überbrachten die besten Glück- und Segenswünsche.


Ludwig Eicher wurde als viertes von insgesamt zehn

Kindern geboren. 1949 heiratete er seine Frau

Genovefa. Mit ihr übernahm er 1951 den elterlichen

Hof den er bis 1978 selbst bewirtschaftete. Die Ehe

war mit zwei Töchtern gesegnet. Eva, die ältere der

beiden betreibt mit ihrer Familie seither die

Landwirtschaft. Im Haus ist selbstverständlich auch

noch Platz für das Geburtstagskind. Gut versorgt

kann es dort seinen Austrag genießen. Seit 1935

gehört er als treues Mitglied dem Weißbacher

Trachtenverein "D`Weikertstoana" wofür sich die

Vereinsvorstände ausdrücklich bedankten, an.

80-ter Geburtstag von

Bauregger Konrad

Im Kreise seiner Familie feierte Konrad Bauregger in

Weißbach a.d.A. am 29. August seinen 80-ten

Geburtstag. Für die Gemeinde gratulierte

Bürgermeister Klaus Bauregger persönlich mit einem

kleinen Geschenk, und überbrachte die besten Glück-

und Segenswünsche. Konrad Bauregger wurde beim

"Dufterwirt" in Weißbach a.d.A. geboren. In

Weißbach besuchte er die Volksschule an die sich

eine Lehre als Zimmermann anschloss. 1953 heiratete

er in St. Nikolaus, Bad Reichenhall, seine Frau

Barbara. Bis 1956 wohnte die Familie am

Seelauerhof und danach bis 1969 im Zuhaus des

Gasthofs Mauthäusl. 1969 konnte die Familie dann in

ihr neu erbautes Wohnhaus in der Auenstraße

einziehen. Aus der Ehe gingen acht Söhne und eine

Tochter hervor. 10 Enkel und ein Urenkel freuen sich

mit dem Geburtstagskind über das besondere

Jubiläum. Für die Gemeinschaft setzte sich Konrad

Bauregger lange Jahre für die Belange des

Trachtenvereins und nach dem Krieg einige Jahre als

Feuerwehrmann ein.

80-ter Geburtstag von Fritz Heindl

Ende August konnte Fritz Heindl bei bester

Gesundheit seinen 80. Geburtstag im Kreise seiner

Familie feiern. Bürgermeister Bauregger ließ es sich

nicht nehmen, Herrn Heindl persönlich zu seinem

Ehrentag zu gratulieren.

Herr Fritz Heindl, geboren 1928 in der Nähe von

Marienbad war er seit 1951 bei der Grenzstation

Melleck tätig. 1975 wurde er zur Grenzpolizeiinspektion

Bad Reichenhall versetzt, wo er bis zu

seiner Pensionierung im Jahr 1987 tätig war. Neben

seiner jahrzehntelangen Aktivität als Musikant bei

der Jettenberger Blaskapelle war er zudem sechs

Jahre Mitglied des Gemeinderates in Schneizlreuth.

80-ter Geburtstag von

Herbert Bauregger

Herbert Bauregger wurde 1928 in Weißbach a.d.A.

geboren und besuchte auch dort die Volksschule.

Seine Zimmererlehre absolvierte er bei der Firma

Schubert in Bad Reichenhall. Ab 1963 war er bei der

Firma Kamml in Inzell bis zu seiner Pensionierung

im Jahr 1989 beschäftigt. Anschließend führte er mit

seiner Frau eine Fremdenpension und unternahm mit

Gästen viele Bergwanderungen. Leider musste er

dieses krankheitshalber aufgeben

Herr Dr. Frank Wolf überbrachte die Glückwünsche

der Gemeinde Schneizlreuth.

Wir wünschen Herrn Bauregger, der kürzlich

erkrankt ist, auf diesem Wege gute Besserung!

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine