EPD-TRE-2012211-D - Institut Bauen und Umwelt

trespa.info

EPD-TRE-2012211-D - Institut Bauen und Umwelt

1 Allgemeine AngabenTrespa International B.V.ProgrammhalterIBU ‐ Institut Bauen und Umwelt e.V.Rheinallee 108D‐53639 KönigswinterDeklarationsnummerEPDTRE2012211‐DDiese Deklaration basiert auf den Produktkategorienregeln:Anforderungen an die EPD für Schichtpressstoffe, 06‐2011(PCR geprüft und zugelassen durch den unabhängigen Sachverständigenausschuss(SVA))Ausstellungsdatum28.06.2012Gültig bis27.06.2017Meteon StandardInhaber der DeklarationTrespa International B.V.Wetering 206002 SM Weert (Niederlande)Deklariertes Produkt/deklarierte EinheitMeteon Standard/1 m²Gültigkeitsbereich:Die Ökobilanz beruht auf den Daten der Trespa InternationalB.V. aus dem Produktionsjahr 2009 für Meteon Standardhergestellt im Werk Weert in den Niederlanden.VerifizierungDie CEN Norm DIN EN 15804 dient als Kern‐PCRVerifizierung der EPD durch eine/n unabhängige/n Dritte/ngemäß ISO 14025intern x externProf. Dr-Ing. Horst J. Bossenmayer(Präsident des Institut Bauen und Umwelt e.V.)Prof. Dr.-Ing. Hans-Wolf Reinhardt(Vorsitzender des SVA)2 Produkt2.1 ProduktbeschreibungBei den Trespa Meteon Standard Platten handelt essich um dekorative Hochdruck-Kompaktplatten (HPL)gemäß der europäischen Norm EN 438 und ISO 4586.Trespa Meteon Standard Platten sind Platten, dieaus einzelnen Faserschichten auf Holzbasis bestehen,mit thermohärtenden Harzen behandelt undunter hohem Druck verpresst werden. Die Plattenerhalten eine dekorative Oberfläche.2.2 AnwendungTrespa Meteon Standard wird für vertikale Anwendungenim Außenbereich eingesetzt, wie FassadenundBalkonbekleidungen, sowie für horizontaleAußenanwendungen im Deckenbereich.Bei Fassadenverkleidungen werden die TrespaMeteon Standard Platten als Bestandteil der vorgehängtenhinterlüfteten Fassaden, auch hinterlüftetesFassadensystem, montiert.2.3 Technische DatenEigenschaftBeständigkeitgegenüberStoßbeanspruchungmit einergroßen KugelBeständigkeitgegenüberFeuchtigkeitEN 438-2: 21EN 438-2: 17EN 438-2: 15EinheitPrüfverfahrenErgebnismm ≤ 10Längsrichtung%Querrichtung%≤ 0,25≤ 0,25% ≤3Grad≥4Dr. Frank Werner(Unabhängiger Prüfer vom SVA bestellt)BiegemodulBiegefestigkeitDichteMaßbeständigkeitbei erhöhterTemperaturWärmewiderstand/ WärmeleitfähigkeitBeständigkeitgegenüberkünstlicherBewitterung(einschließlichLichtechtheit)WesteuropäischerZyklusBeständigkeitgegenüberkünstlicherBewitterung(einschließlichLichtechtheit)Florida Zyklus3000 Std.EN ISO178EN ISO178EN ISO1183MPa ≥ 9000MPa ≥ 120g/cm3 ≥ 1,35EN 12524 W/m.K 0,3EN 438-2:19EN 438-2: 29TrespaNormIndex ≥ 0,95Index ≥ 0,95Beständigkeitgegenüberschnellem KlimawechselBewertungsgradGraumaßstabbewertungISO 105 A02GraumaßstabbewertungISO 105 A03BewertungsgradGraumaßstabbewertungISO 105 A02GraumaßstabbewertungISO 105 A03BewertungsgradBrandverhalten EN 438-7 EuroklasseBrandverhalten(Deutschland)DIN 4102-1Klasse≥44-54-5≥44-54-5≥4D-s2,d0B2Umwelt Produktdeklaration Trespa International B.V. – Meteon Standard 2


2.16 EntsorgungTrespa Meteon Standard Platten können entsprechenddem EURAL-Code 030199 für Abfallstoffe inEuropa entsorgt werden.Für HPL aus dem Rückbau gibt es keinen spezifischenAbfallschlüssel gemäß Europäischem Abfallkatalog.3 LCA: Rechenregeln3.1 Deklarierte EinheitDiese Deklaration bezieht sich auf 1 m² MeteonStandard von 1.400 kg/m³ gemäß dem PCR-Leitfadenfür Bauprodukte und gebäudebezogene Leistungender Produktgruppe. Es werden 2 Dickendeklariert (6 und 8 mm) und eine Formel für größereDicke wird angegeben.3.2 SystemgrenzeTyp der EPD: Wiege bis Werkstor - mit OptionenDie Systemgrenze der EPD entspricht der in /DINEN 15804/ definierten Modulbauweise.Die Analyse des Produktlebenszyklus beinhaltet dieHerstellung der Vorprodukte, den Transport derVorprodukte, die Herstellung des Produkts und derVerpackungsmaterialien und ist in den Modulen A1-A3 deklariert. Sie beinhaltet ebenfalls die Herstellungvon Raffinerieprodukten und Hilfsenergie, wiebeispielsweise Dampf, welcher vor Ort produziertwird. Der Transport des Produkts zur Baustelle ist inModul A4 deklariert.Die Nutzungsphase wird in den LCA-Berechnungennicht berücksichtigt. Die positive Umweltauswirkungaufgrund der Energieeinsparung ist abhängig vomAnwendungssystem im Gebäude. Dies muss aufhöherer Ebene mit der Gebäudebewertung betrachtetwerden.Die End-of-Life-Szenarien beinhalten den Transportzur End-of-Life-Phase (C2), den Aufwand undEmissionen eines Verbrennungsprozesses (C3) –Szenario A, und den Aufwand für Deponierung (C4)– Szenario B. Gutschriften für Strom und thermischeEnergie, welche durch Verbrennungsprozesse(Szenario A) entstehen, und Gutschriften für Stromaus dem Szenario B sind in Modul D deklariert.3.3 Abschätzungen und AnnahmenVerschiedene Beschichtungen, Pigmente und chemischenZusatzstoffen wurden summiert und miteinem chemisch ähnlichen Datensatz abgeschätzt(konservativer Ansatz). Der Massenanteil ist kleiner1%.3.4 AbschneideregelnAlle Flüsse, die mehr als 1% zu der gesamten Masse,Energie oder Umweltwirkungen des Systemsbeitragen, wurden in der Studie berücksichtigt. DieGesamtsumme der vernachlässigten Prozesse proModul ist nicht größer als 5% des Energie- undMasseneinsatzes.2.17 Weitere InformationenWeitere Informationen finden Sie unter:www.trespa.infowww.trespa.com3.5 HintergrunddatenDie Primärdaten wurden von der Firma Trespa InternationalB.V. aus dem Werk Weert in den Niederlandenbereitgestellt, und die Hintergrunddatenentstammen der PE INTERNATIONAL Gabi Datenbank(GaBi 2010). Es wurde der Strom Mix aus denNiederlanden verwendet.3.6 DatenqualitätZur Modellierung des Lebenszyklus für dieHerstellung von Meteon Standard wurden die vonder Firma erhobenen Daten über dasProduktionsjahr verwendet. Alle anderen relevantenHintergrund-Datensätze wurden der Datenbank derSoftware GaBi 4 entnommen, deren Alter unter 10Jahren liegt.3.7 BetrachtungszeitraumDie Daten sind kennzeichnend für die Herstellungsprozessedes Jahres 2009.3.8 AllokationIn der Trespa Energieabteilung ist eine Allokation,basierend auf dem spezifischen Heizwert und Energieeinhalt,unter den Kuppelprodukten Dampf undDruckluft durchgeführt worden.Im Modul A1 wurde eine ökonomische Allokationzwischen BPA Produktion und BPA-C Produktiondurchgeführt. Der BPA-C Teer ist ein BPA Kuppelproduktwelches zum Teil (bis zu 60%) den Inputvon Phenol ersetzen kann. Die ökonomische Allokationwurde durchgeführt auf Basis folgender Preise:BPA-C (0,5 €/kg) und Biphenol A (0,9 €/kg).BPA-C wird von Trespa zur Herstellung von Phenolharzim Meteon Standard Produkt verwendet.Die Bereitstellungskette von Holzhackschnitzel istmit einer Massenallokation von Forstbetrieb undSägewerk modelliert worden.Bei thermischer Verwertung von Produktionsabfällenin einer Müllverbrennungsanlage (MVA) werdeninput-spezifisch unter Berücksichtigung der elementarenZusammensetzung sowie des HeizwertesGutschriften für Strom und thermische Energie in A3berücksichtigt. Die gutgeschriebenen Prozessebeziehen sich aufgrund der Produktionsstandorteauf den Bezugsraum Niederlande. Es kann davonausgegangen werden, dass bei der eingesetztenthermischen Energie die Qualität der thermischenEnergie bei der Verbrennung von Abfällen gleichwertigder thermischen Energie zur Herstellung desProdukts ist.3.9 VergleichbarkeitGrundsätzlich ist eine Gegenüberstellung oder dieBewertung von EPD Daten nur möglich, wenn allezu vergleichenden Datensätze nach EN 15804erstellt wurden und der Gebäudekontext, bzw. dieproduktspezifischen Leistungsmerkmale, berücksichtigtwerden.Umwelt Produktdeklaration Trespa International B.V. – Meteon Standard 4


4 LCA: Szenarien und weitere technische InformationenDie folgenden technischen Informationen sindGrundlage für die deklarierten Module oder könnenfür die Entwicklung von spezifischen Szenarien imKontext einer Gebäudebewertung genutzt werden,wenn Module nicht deklariert werden (MND).Transport zur Baustelle (A4)Typ Euro LKWTransport Distanz500 kmAuslastung (einschließlich Leerfahrten) 85 %Rohdichte der transportierten Produkte 1,4 t/m 3Volumen-Auslastungsfaktor 100 %5 LCA: ErgebnisseEnde des Lebenswegs (C1-C4)Getrennt gesammelt 0 %Als gemischter Bauabfall gesammelt 100 %Zur Wiederverwendung 0 %Zum Recycling 0 %Zur Energierückgewinnung 50 %Müllverbrennungsanlage Effizienz 0,944Ratio Strom zu Dampf (Hu) 0,06R1-value < 0,6Zur Deponierung 50 %Strom aus Deponiegas Auslastung 1,08MJ/kg Abfall (unterer Heizwert)Transporte zu EoL50 kmANGABE DER SYSTEMGRENZEN (X = IN ÖKOBILANZ ENTHALTEN; MND = MODUL NICHT DEKLARIERT)ProduktionsstadiumStadium derErrichtung desBauwerksNutzungsstadiumEntsorgungsstadiumRohstoffbereitstellungTransportHerstellungTransport zur BaustelleEinbau ins GebäudeNutzung / AnwendungInstandhaltungReparaturErsatzErneuerungEnergieeinsatz für dasBetreiben des GebäudesWassereinsatz für dasBetreiben des GebäudesRückbau / AbrissTransportAbfallbehandlungDeponierungWiederverwendungs-,Rückgewinnungs- oderRecyclingpotenzialA1 A2 A3 A4 A5 B1 B2 B3 B4 B5 B6 B7 C1 C2 C3 C4 Dx x x x MND MND MND MND MND MND MND MND MND x x x xERGEBNISSE DER ÖKOBILANZ UMWELTAUSWIRKUNGEN: Meteon StandardGutschriften undLasten außerhalbder SystemgrenzeProduktionTransport6 mm 8 mmEnd-of-LifeGutschriftProduktioportTrans-End-of-LifeGutschriftParametEinheit A1-A3 A4 C2 C3 C4A1-A3 A4 C2 C3 C4D (aus D (ausD (aus D (ausC3) C4)C3) C4)erGWP[kg CO 2 -Äq.]12,6 0,41 0,22 8,59 13,2 -2,21 -8,82E-01 16,4 0,54 0,29 11,4 17,6 -2,94 -1,18[kgODP CFC11- 5,69E-7 8,25E-10 4,34E-10 2,68E-09 1,18E-08 -2,13E-08 -5,08E-08 7,26E- 1,10E-09 5,79E-10 3,58E-09 1,58E-08 -2,84E-08 -6,77E-08Äq.]AP[kg SO 2 -Äq.]5,07E-2 1,85E-03 9,89E-04 7,60E-04 1,86E-03 -1,28E-03 -1,10E-03 6,46E-2 2,46E-03 1,32E-03 1,01E-03 2,48E-03 -1,70E-03 -1,46E-03EP[kg PO 3- 4 -Äq.]6,78E-3 4,21E-04 2,26E-04 2,15E-04 3,49E-04 -2,35E-04 -1,31E-04 8,92E-3 5,61E-04 3,02E-04 2,86E-04 4,66E-04 -3,14E-04 -1,75E-04[kg EthenPOCPÄq.]9,08E-3 1,99E-04 1,10E-04 1,27E-04 1,83E-03 -1,15E-04 -8,38E-05 1,17E-2 2,65E-04 1,47E-04 1,69E-04 2,44E-03 -1,53E-04 -1,12E-04ADPE [kg Sb Äq.] 7,82E-6 8,71E-09 4,58E-09 1,42E-07 3,47E-08 -1,35E-07 -3,86E-089,78E-6 1,16E-08 6,11E-09 1,89E-07 4,62E-08 -1,80E-07 -5,15E-08ADPF [MJ] 421 5,72 3,01 3,29 3,88 -36,2 -10,0 551 7,63 4,01 4,39 5,18 -48,3 -13,3GWP = Globales Erwärmungspotenzial; ODP = Abbau Potential der stratosphärischen Ozonschicht; AP = Versauerungspotenzial von BodenLegende und Wasser; EP = Eutrophierungspotenzial; POCP Bildungspotential für troposphärisches Ozon; ADPE = Potenzial für den abiotischen Abbaunicht fossiler Ressourcen; ADPF = Potenzial für den abiotischen Abbau fossiler BrennstoffeUmwelt Produktdeklaration Trespa International B.V. – Meteon Standard 5


ERGEBNISSE DER ÖKOBILANZ RESSOURCENEINSATZ: Meteon Standard6 mm 8 mmProduktioportioportTrans-Produk-Trans-End-of-LifeGutschriftEnd-of-LifeParameterEinheit A1-A3 A4 C2 C3 C4D (ausC3)D (ausC4)A1-A3 A4 C2 C3 C4GutschriftPERE [MJ] 142 - - - - - - 193 - - - - - -PERM [MJ] 55,4 - - - - - - 73,9 - - - - - -PERT [MJ] 197 7,67E-03 4,04E-03 1,54E-02 0,12 -1,86E-01 -4,35E-01 267 1,02E-02 5,38E-03 2,05E-02 0,16 -2,48E-01 -5,81E-01PENRE [MJ] 355 - - - - - - 462 - - - - - -PENRM [MJ] 86,9 - - - - - - 116 - - - - - -PENRT [MJ] 442 5,75 3,03 3,39 4,30 -37,0 -11,9 578 7,67 4,03 4,52 5,73 -49,4 -15,9SM [kg] 0 - - - - - - 0 - - - - - -RSF [MJ] 8,95E-04 0 0 2,63E-05 2,47E-03 0 0 1,05E-3 0 0 3,50E-05 3,29E-03 0 0NRSF [MJ] 3,00E-03 0 0 8,83E-05 3,67E-03 0 0 3,54E-3 0 0 1,18E-04 4,89E-03 0 0FW [m³] 0,360 4,24E-05 2,23E-05 7,09E-03 7,40E-03 -7,14E-04 -1,64E-03 0,475 5,66E-05 2,98E-05 9,46E-03 9,86E-03 -9,51E-04 -2,18E-03PERE = Erneuerbare Primärenergie als Energieträger; PERM = Erneuerbare Primärenergie zur stofflichen Nutzung; PERT = Totalerneuerbare Primärenergie; PENRE = Nicht-erneuerbare Primärenergie als Energieträger; PENRM = Nicht-erneuerbare PrimärenergieLegendezur stofflichen Nutzung; PENRT = Total nicht erneuerbare Primärenergie; SM = Einsatz von Sekundärstoffen; RSF = Erneuerbare Sekundärbrennstoffe;NRSF = Nicht erneuerbare Sekundärbrennstoffe; FW = Einsatz von SüßwasserressourcenERGEBNISSE DER ÖKOBILANZ OUTPUT-FLÜSSE UND ABFALLKATEGORIEN: Meteon Standard6 mm 8 mmParameter EinheitEnd-of-LifeA1-A3 A4 C2 C3 C4GutschriftD (ausC3)D (ausC4)ProduktionTransportProduktionTransportEnd-of-LifeA1-A3 A4 C2 C3 C4D (ausC3)D (ausC4)GutschriftHWD [kg] 2,62E-2 0 0 6,10E-02 3,86E-03 0 0 3,31E-2 0 0 8,14E-02 5,15E-03 0 0NHWD [kg] 17,3 1,45E-02 7,61E-03 8,19E-02 4,67 -6,15E-01 -1,27 21,8 1,93E-02 1,02E-02 1,09E-01 6,22 -8,20E-01 -1,69RWD [kg] 7,04E-3 1,03E-05 5,42E-06 3,37E-05 1,48E-04 -2,65E-04 -6,37E-04 9,00E-3 1,37E-05 7,23E-06 4,49E-05 1,98E-04 -3,53E-04 -8,50E-04CRU [kg] - - - - - - - - - - - - - -MFR [kg] - - - - - - - - - - - - - -MER [kg] - - - - - - - - - - - - - -EE [Typ1] [MJ] - - - 1,86 4,55 - - - - - 2,48 6,07 - -EE [Typ2] [MJ] - - - 28,2 - - - - - - 37,6 - - -LegendeD (ausC3)D (ausC4)HWD = Gefährlicher Abfall zur Deponie; NHWD = Entsorgter nicht gefährlicher Abfall; RWD = Entsorgter radioaktiver Abfall; CRU =Komponenten für die Wiederverwendung; MFR = Stoffe zum Recycling; MER = Stoffe für die Energierückgewinnung; EE = ExportierteEnergie je Typ (Typ 1: Strom; Typ 2: thermische Energie)Um Ergebnisse für weitere Dicken (> 8 mm) zu kalkulieren, bitte die folgende Formel verwenden: P (x) =P (6mm) +(x-6)/2*(P (8mm) -P (6mm) ): [P (x) = NichtvorhandenerParameterwert für das Meteon-Produkt mit einer Dicke von “x” mm (z.B. 10 mm)]6 LCA: InterpretationAbbildung 6-1: Relative Beiträge der Module zu den betrachteten Umweltwirkungen und zum Primärenergiebedarfeines m² „Meteon Standard“Umwelt Produktdeklaration Trespa International B.V. – Meteon Standard 6


In allen Wirkungskategorien außer für ODP zeigtsich der dominante Einfluss der Vorprodukte-Herstellung(A1) mit Anteilen zwischen 12% beimTreibhauspotenzial (GWP) und 92% hinsichtlich desPotenzials für den abiotischen Abbau nicht fossilerRessourcen (ADP Elementar). Allgemein resultierendie zwei größten Anteile in Modul A1 aus Vorproduktenfür die Herstellung der Harze (z.B. Phenolund BPA-C) und aus den Vorketten der Kraftpapier-Herstellung. Die Meteon Standard Herstellung spieltauch eine wichtige Rolle mit einem Anteil von 66%beim Ozonabbaupotenzial und ca. 32% beim ADP7 Nachweise7.1 FormaldehydFormaldehyd-Migrationsbeschränkungen für Materialienund Gegenstände mit Lebensmittelkontakt:Nicht anwendbar- Kontakt mit Lebensmitteln gehörtnicht in den Anwendungsbereich von TrespaMeteon Standard Platten,7.2 MelaminMelamin-Migrationsbeschränkungen für Materialienund Gegenstände mit Lebensmittelkontakt: Nichtanwendbar - Trespa Meteon Standard Platten enthaltenkein Melamin,7.3 GesamtmigrationWeitere Einschränkungen bei der Migration fürMaterialien und Gegenstände unterliegen der deutschenBedarfsgegenständeverordnung und der EU -Richtlinie 10/2011/EC: Nicht anwendbar - KontaktFossil und Photooxidantienbildung. Den größtenEffekt in Modul A3 verursacht der Energieeinsatz,insbesondere der Stromverbrauch.Die erneuerbare Energie für Modul A1 weist einenAnteil von 95% auf. Dazu tragen je etwa zu hälftedie Kraftpapier und Holzschnitzel Vorketten bei. BeiBetrachtung der nicht erneuerbaren Primärenergieresultiert der größte Anteil auch aus dem Modul A1mit 72% (vorrangig aus Vorprodukten der HarzHerstellung, z.B. Phenol und BPA-C) und 35% ausModul A3, was auf den Energieeinsatz im Werkzurückzuführen ist.mit Lebensmitteln gehört nicht in den Anwendungsbereichvon Trespa Meteon Standard Platten.7.4 EluatanalyseEN 71 Teil 3 (Sicherheit von Spielzeug) und DIN38414 (Deutsche Einheitsverfahren zur Wasser-,Abwasser und Schlammuntersuchung) sind nicht inder CE-Kennzeichnung für Trespa Meteon aufgenommen,7.5 PhenolDie VDI 3485 (Messen gasförmiger Immissionen) istnicht in der CE-Kennzeichnung für Trespa Meteonaufgenommen,7.6 Emissionen von FormaldehydFormaldehyd-Emissionsniveaus von Trespa MeteonStandard Platten erfüllen die Anforderungen derKlasse Class E1 gemäß EN 717-1 und 717-2 (≤ 3.5mg/m²/h).8 LiteraturhinweiseInstitut Bauen und Umwelt e.V., Königswinter(Hrsg.)Allgemeine Grundsätze für das EPD-Programmdes Instituts Bauen und Umwelt e.V. (IBU), 2011-06.Produktkategorienregeln für Bauprodukte Teil A:Rechenregeln für die Ökobilanz und Anforderungenan den Hintergrundbericht. 2011-07.Produktkategorienregeln für Bauprodukte Teil B:Anforderungen an die EPD für Schichtpressstoffe,Institut Bauen und Umwelt e.V., Version 08/2011(www.bau-umwelt.de)DIN EN ISO 14025:2007-10, Umweltkennzeichnungenund -deklarationen - Typ III Umweltdeklarationen- Grundsätze und Verfahren (ISO 14025:2006);Text Deutsch und EnglischDIN EN 15804:2012-04, Nachhaltigkeit von Bauwerken– Umweltproduktdeklarationen– Kernregelnfür die Produktkategorie Bauprodukte; DeutscheFassung DIN EN 15804:2012-04GaBi 4 2010: Software und Datenbank zur GanzheitlichenBilanzierung. LBP, Universität Stuttgartund PE International, 2011.GaBi 4 2010B: Dokumentation der GaBi 4-Datensätzeder Datenbank zur Ganzheitlichen Bilanzierung.LBP, Universität Stuttgart und PE International,2010. http://documentation.gabi-software.comDIN EN 438:2005-04, Dekorative Hochdruck-Schichtpressstoffplatten (HPL) - Platten auf Basishärtbarer Harze (Schichtpressstoffe). DeutscheFassung EN 438-1/2/6/7:2005o Teil 1: Einleitung und allgemeine Informationeno Teil 2: Bestimmung der Eigenschafteno Teil 6: Klassifizierung und Spezifikationen fürKompakt-Schichtpressstoffe für die Anwendungim Freien mit einer Dicke von 2 mm und größero Teil 7: Kompaktplatten und HPL-Mehrschicht-Verbundplatten für Wand- und Deckenbekleidungenfür Innen- und AußenanwendungISO 4586-1/2:2004-10, Dekorative Hochdruck-Schichtpressstoffplatten - Platten aus härtbarenHarzen - Teil 1: Klassifizierung und Spezifikationen;Teil 2: Bestimmung der Eigenschaften.DIN EN ISO 178:2011-04, Kunststoffe - Bestimmungder Biegeeigenschaften (ISO 178:2010);Deutsche Fassung EN ISO 178:2010DIN EN ISO 1183-1:2011-03, Kunststoffe - Verfahrenzur Bestimmung der Dichte von nichtverschäumten Kunststoffen - Teil 1: Eintauchverfahren,Verfahren mit Flüssigkeitspyknometer undTitrationsverfahren (ISO/DIS 1183-1.2:2010); DeutscheFassung prEN ISO 1183-1:2011EN 12524:2000-11, Baustoffe und -produkte -Wärme- und feuchteschutztechnische Eigenschaften- Tabellierte BemessungswerteUmwelt Produktdeklaration Trespa International B.V. – Meteon Standard 7


DIN 4102-1:1998-08, Brandverhalten von Baustoffenund Bauteilen - Teil 1: Baustoffe; Begriffe, Anforderungenund Prüfungen. Deutsche Norm, Ausgabe:1998-05ISO 105 A02/A03:1994-10, Textilien - Farbechtheitsprüfungen- Teil A02: Graumaßstab zurBewertung der Änderung der Farbe (ISO 105-A02:1993); Teil A03: Graumaßstab zur Bewertungdes Anblutens (ISO 105-A03:1993); Deutsche FassungEN 20105-A02/A03:199410/75/EU: 2011-10, Richtlinie 2010/75/EU des EuropäischenParlaments und des Rates vom24. November 2010 über Industrieemissionen (integrierteVermeidung und Verminderung der Umweltverschmutzung)DIN EN 717–1/2:2005-01, Holzwerkstoffe - Bestimmungder Formaldehydabgabe - Teil 1: Formaldehydabgabenach der Prüfkammer-Methode; Teil 2:Formaldehydabgabe nach der Gasanalyse-Methode;Deutsche Fassung EN 717-1:2004 und prEN717-2:2011.Umwelt Produktdeklaration Trespa International B.V. – Meteon Standard 8


HerausgeberInstitut Bauen und Umwelt e.V. Tel. +49 (0)2223 29 66 79- 0Rheinufer 108 Fax +49 (0)2223 29 66 79- 053639 Königswinter E-mail info@bau-umwelt.comGermany Web www.bau-umwelt.comProgrammhalterInstitut Bauen und Umwelt e.V. Tel. +49 (0)2223 29 66 79- 0Rheinufer 108 Fax +49 (0)2223 29 66 79- 053639 Königswinter E-mail info@bau-umwelt.comGermany Web www.bau-umwelt.comInhaber der DeklarationTrespa International B.V. Tel. 0800 – 186 04 22Wetering 20 Fax: 0800 – 186 07 336002 SM Weert E-mail: infodeutschland@trespa.comNiederlande Web www.trespa.comErsteller der ÖkobilanzPE INTERNATIONAL AG Tel. +49(0) 711 34 18 17-0Hauptstraße 111 - 113 Fax: Fax +49 [0] 711 341817-2570771 Leinfelden-Echterdingen E-mail: info@pe-international.comGermany Web www.pe-international.comUmwelt Produktdeklaration Trespa International B.V. – Meteon Standard 9

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine