Wenn Kreuzberger Nächte etwas länger werden ... - Yorckschlösschen

yorckschloesschen.de

Wenn Kreuzberger Nächte etwas länger werden ... - Yorckschlösschen

Nr.5 / 2008 . THE NEVER ENDING FESTIVAL . LOVE IT OR LEAVE IT

YORCKSCHLÖSSCHEN

Sommer-Konzerte jeden Mittwoch

LIVE IM MAI 08

Yorckstraße 15 . 10965 Berlin - Kreuzberg . Phone 215 80 70 . www.yorckschloesschen.de

. Samstag . Sonntag . Zuschlag 4.-e

Live Jazz . Blues . Boogie . Soul . Funk . Latin . Afro Grooves and more

Sonntag 25. Mai 14 Uhr

VIO TRIO

Swing & Latin Jazz

Mittwoch 7. + 14. + 28. Mai 21 Uhr

ERNIE’S MITTWOCHS-

COCKTAIL

Blues & Boogie Night

Samstag, 10. Mai 21 Uhr

BEN MAYSON QUINTETT

Gospel, Jazz & Soul

Täglich ab 10:00 Frühstück - Küche von 11:00 bis 1:00 Uhr - Großer Sommergarten


2

Gleich bestellen:

Schickes aus dem

Yorckschlösschen-Fan-Shop

www.yorckschloesschen.de

Yorckschlösschen - Surfice:

WLAN:

Schlossportal auswählen, einloggen -

zack - los surfen! Keine Kosten

- keine Fragen.

Grafik-Kummer?

Tenzer-Nummer:

www.tenzergrafik.de

Hausmitteilungen

Der Grauschleier ist endlich weg - der Frühling ist jetzt richtig da.

Die Tage werden wieder richtig lang, es drängt einen förmlich nach

draussen ins Jrüne. Beispielsweise in den lauschigen Sommergarten

des Hauses, der seit 16. April wieder geöffnet ist. Bis zum Herbst

kann man hier täglich ab 10 Uhr hervorragend frühstücken und - falls

man sich das zeitlich leisten kann - auch gleich sitzen bleiben, bis

die Kiezbewohner und die Touristen sich gegen Abend zum Palaver

an den Nebentischen einfinden. Sollte mal ein kleiner Schauer die

Idylle unterbrechen, macht das gar

nix, die grosszügige Markise und

Schirme sorgen für trockene Plätze.

Und für Speis und Trank ist bis in

die Nacht gesorgt. Die zum Garten

hin offenen Türen bedeuten natürlich

gleichzeitig, dass das Live-

Musikprogramm mit Rücksicht auf

die tolerante Nachbarschaft auf

drei Tage (Mittwochs / Samstags /

Sonntags) beschränkt wird. Die

Bands werden dabei kleiner und lei-

ser sein (müssen). Keine Angst: Ab Oktober geht’s dann wieder so

richtig in die Vollen. Wirt Olaf ist, wie viele wissen, auch Mitglied des

Kiez & Kultur e.V. und ist in seiner Funktion für das Musikprogramm

des jährlichen Bergmannstraßenfestes verantwortlich (Dieses Jahr

vom 27. bis 29. Juni). Zwei Wochen vorher hebt besagter Verein nun

ein weiteres vergleichbares Fest aus der Taufe: Charlottenburg groovt

auf dem Savignyplatz-Fest vom 12. bis 15. Juni Bitte merken und

weitersagen! Auch dort werden an drei Tagen auf drei Bühnen über

40 Bands zu hören sein. Darunter die Gospel- und Blues-Queens

Denise Gordon und Ingrid

Yvane Arthur sowie Ex-ELO-

Frontman Phil Bates !!!

Das Rauchverbot erhitzt natürlich

weiterhin die Gemüter, im

Garten kann man zwar erstmal

nach Herzenslust paffen, doch

wie dann im Herbst die

Situation werden wird, weiß

Stargast auf dem

Savignyplatz-Fest:

Denise Gordon

Oase mit Markise: Der Sommergarten

keiner so richtig. Vielleicht nützt ja die große Raucherdemo doch

noch was. Vielleicht haben die verbohrten Gesundheitspolitiker ja

doch noch einen lichten Moment und lassen die Wirte selbst entscheiden,

wie sie mit der Verordnung umgehen wollen. Doch die

Erfahrung zeigt, dass der gesunde Menschenverstand in den meisten

Politikerköpfen keinen Platz findet. Ein Jammer! WR


Samstag 3. Mai 21 Uhr Sonntag 4. Mai 14 Uhr

R&B + Soul + more

Rashidii Graffiti

Band

Wohl wissend, daß Vergleiche gelegentlich hinken:

Nennen wir ihn einfach mal den Taj Mahal Berlins.

Mit einer begnadeten Stimme ausgestattet und

sowohl am Piano wie auch an der Gitarre in Berlin

einzigartig, erzeugt Rashidii mit jeder Nummer

Gänsehaut-Feeling. Seit Jahren sind er und sein

(japanischer) Schatten in Gestalt des Bassisten Akira

Ando unzertrennlich. Sie verstehen sich blind und

sind hervorragend aufeinander eingespielt. Akira

bedient neben dem Contrabass übrigens gelegentlich

auch das Cello. Mit Eve Thaler als Drummerin hat

sich das Duo nun zur Band erweitert. Wir freuen uns

wie die Schneekönige, daß diese aussergewöhnlich

funkige Formation erneut einen zauberhaften Abend

lang echtes New Orleans-Feeling rüberbringt. Und

nicht nur das. Da kann es schon mal zu einer musikalischen

Weltreise kommen mit Klängen von

Afrikanisch bis Mongolisch. Wild getanzt wird sicher

bis zum Schluss - mit Zugaben ist zu rechnen. Ein

Heidenspass !

Besetzung: Rashidii Graffiti: piano, guitar, vocals, Akira

Ando: contrabass, cello, voc, Eve Thaler: drums, vocals

Tonträger: Die Band fragen

Jeden ersten Sonntag im Monat:

Kuchenbeckers

Sonntagsbraten

Berlins heisseste Jam-Session

zum Thema Jazz & Boogie

So wie sich ein ,,Sonntagsbraten” deutlich vom restlichen

kulinarischen Angebot der Woche abhebt, so

soll auch diese neue Reihe an jedem ersten Sonntag

im Monat neue musikalische Akzente setzen. Ein

hochkarätiges Trio bildet dabei den Grundstock und

legt quasi den roten Teppich aus für Session-Gäste

aus besten Jazz- und Blues-Kreisen. Berlin steckt voller

unentdeckter Talente, doch die Anzahl der Spielstätten

ist leider sehr übersichtlich geworden und

stagniert. Mit dieser neuen und regelmäßigen Jam-

Session eröffnen sich jedenfalls für den einen oder

die andere neue Möglichkeiten, sich vor Publikum zu

präsentieren. Musiker(innen) wenden sich bitte an

Chefkoch Kuchenbecker, ihm obliegt die Zusammenstellung

der jeweiligen Session-Besetzungen.

Die ersten Sessions waren schon höchst vielversprechend,

wir haben grossen Appetit auf mehr - das

Wasser läuft schon im Munde zusammen - wir sind

daher aufs heutige Angebot mal wieder besonders

gespannt.

Rumpf-Besetzung: Bernd Kuchenbecker: bass, vocals,

mâitre de cuisine, Harold John v. Abstein: piano & vocals,

Andreas Bock: drums

3


4

Klang-Juwelen

aus unserer Live-

CD-Schatztruhe:

Am Tresen erhältlich.

Neue Live CD ist soeben erschienen!!!

Mittwoch 7. Mai 21 Uhr

Blues & Boogie Night

Ernie’s Mittwochs-

Cocktail

Ernie gehört eigentlich genauso zum Inventar des

Yorckschlösschens wie die Bronze-Statue ,,Der

Trompeter” vor der Säule. Wann er das erste Mal im

Laden auftauchte, kann keiner mehr sagen. Recherchen

haben ergeben, dass er vor Ort bereits vier

Klaviere überlebt hat - am relativ neuen Seiler-Piano

ist er jetzt auch schon wieder ein paar Jährchen

zugange. Das Faszinierende an Ernie aber ist, dass er

heute noch genauso überzeugend rüberkommt, wie

am ersten Tag. Immer wieder schafft er es, scheinbar

mühelos und absolut cool, das Publikum zu packen

und zu begeistern. Zur Sommerszeit zelebriert er traditionell

seinen Mittwochscocktail und entlockt mit

jeweils einem anderen musikalischen Gast seinen

Lieblingsstilen Blues, Boogie, Rock’nRoll und Soul

immer wieder neue Klangfacetten. Das hat dazu

geführt, dass nahezu alle namhaften Sänger und

Musiker dieser Bereiche (Sogar ELO-Frontman Phil

Bates) immer wieder gerne mit Ernie jammen.

White Shark strikes again - fasten seatbelts !!

Besetzung: Ernie “White Shark” Schmiedel: piano plus

jeweils einem Überraschungsgast

Tonträger: Brandneue CD “Third Date” beim Künstler und

am Tresen


Samstag 10. Mai 21 Uhr

Gospel - Jazz - Soul

Ben Mayson

Quintett

Seit 1998 macht dieses renommierte Quintett von

sich reden. Es ist das Lieblingsprojekt des in Berlin

geborenen Sängers Ben Mayson, der mittlerweile

schon 30 Jahre auf der Bühne steht, nachdem er im

zarten Alter von acht Jahren in einer Jugendbläserband

an der Posaune seine ersten musikalischen

Erfahrungen machte. Über die Jahre teilte er die

Bühnen mit Rio Reiser, Drafi Deutscher, Heiner

Pudelko (Interzone) oder Michelle. Seine elegante

soul-bluesige Stimme ist überdies auf Musikproduktionen

von Demis Roussos, Cunnie Williams,

Chris Norman und anderen zu hören. Doch sein Herz

gehört vor allem diesem seinem Quintett, denn hier

kommt er mit seiner inspirierenden Mischung aus

Gospel, Jazz und Soul am besten rüber. Jeder seiner

Musiker ist ein Virtuose auf seinem Instrument,

durch etliche bemerkenswerte TV-Auftritte, Events

und Kirchenkonzerte entstand ein homogener und

geschlossener Bandsound. Freuen Sie sich mit uns

auf einen faszinierenden Abend mit Ben und Band in

seinem (und unserem) Lieblings-Jazz-Laden.

Besetzung: Ben Mayson: vocals, Helmut Forsthoff: sax,

Matthias Hessel: piano, Gerhard “Kubi” Kubach: bass,

Peer Triebler: drums Tonträger: Die Band fragen

1. Savignyplatz - Fest

Charlottenburg groovt!

13.-15. Juni 2008

AUTO DIENST

Für alle Fahrzeuge

Inspektionen

TÜV / AU

Unfallinstandsetzung

DIE MARKEN-

WERKSTATT

Fa. Kerz . Inh.

Thomas Illgen

KFZ - Meister

Obentrautstraße 33

10963 Berlin - Kreuzberg

Tel. 030 - 251 91 52 / 251 51 33

Fax 030 - 25 29 96 69

5


Sonntag 11. Mai !! 20 Uhr !!

CD-Release: Too Much Talent

Hattie St. John

Quartet

In ihrer Heimat Neuseeland wurde Hattie St. John

schon vor Jahren als beste Jazz-und Blues-Sängerin

der Nation gefeiert und mit Preisen überhäuft. Seit

über 10 Jahren ist sie Wahlberlinerin und man kann

sie in allen Stadtteilen, im Umland und im ganzen

Bundesgebiet in allen erdenklichen Formationen und

zu allen erdenklichen Anlässen erleben und hören.

Hattie ist ein wahres Energiebündel und hat sich

dank ihrer vielfältigen Aktivitäten auch in der

Hauptstadt einen exzellenten Ruf ersungen. Ob im

Duo mit Kat Baloun in allen relevanten Live-Music-

Läden der Stadt, ob beim Jazz- und BluesAward mit

Bluesband oder als Swinglady bei Galas oder in

Clubs - immer ist sie mit Herz und Seele bei der

Sache, beherrscht die einzelnen genres aus dem ff,

ist stilsicher und singt mit mächtiger Stimme.

Mit ihrem excellenten Jazz Quartett hat sie jetzt ein

neues Album eingespielt. Das Erscheinen des

Werkes mit dem Titel “Too Much Talent” soll heute

gebührend gefeiert werden. Und zwar live. Very

Special Guest: Michael Clifton (body-percussion)

Besetzung: Hattie St. John: voc, Helmut Bruger: p, Robin

Draganic: b, Michael Clifton: dr, voc, body-percussion

Tonträger: Brandneue CD “Too Much Talent”

6

Nach dem Umzug des

Karnevals der Kulturen um 20 Uhr !

Mittwoch 14. Mai 21 Uhr

Blues & Boogie Night

Ernie’s Mittwochs-

Cocktail

Ernie gehört eigentlich genauso zum Inventar des

Yorckschlösschens wie die Bronze-Statue ,,Der

Trompeter” vor der Säule. Wann er das erste Mal im

Laden auftauchte, kann keiner mehr sagen. Recherchen

haben ergeben, dass er vor Ort bereits vier

Klaviere überlebt hat - am relativ neuen Seiler-Piano

ist er jetzt auch schon wieder ein paar Jährchen

zugange. Das Faszinierende an Ernie aber ist, dass er

heute noch genauso überzeugend rüberkommt, wie

am ersten Tag. Immer wieder schafft er es, scheinbar

mühelos und absolut cool, das Publikum zu packen

und zu begeistern. Zur Sommerszeit zelebriert er traditionell

seinen Mittwochscocktail und entlockt mit

jeweils einem anderen musikalischen Gast seinen

Lieblingsstilen Blues, Boogie, Rock’nRoll und Soul

immer wieder neue Klangfacetten. Das hat dazu

geführt, dass nahezu alle namhaften Sänger und

Musiker dieser Bereiche (Sogar ELO-Frontman Phil

Bates) immer wieder gerne mit Ernie jammen.

White Shark strikes again - fasten seatbelts !!

Besetzung: Ernie “White Shark” Schmiedel: piano plus

jeweils einem Überraschungsgast

Tonträger: Brandneue CD “Third Date” beim Künstler und

am Tresen


Samstag 17. Mai 21 Uhr

Maximum Latin Blues Power

Los Reyes

del K.O.

Man kann es nicht oft genug sagen: Bürger, schaut

(und hört) auf diese Band !! Ihr spanisches Temperament,

ihre sympathische Bühnenpräsenz und ihr

enormes musikalisches Potential machen die

“Knockout-Kings” zu einem besonderen Erlebnis.

Neue Engagements als Vorgruppe für Chuck Berry

oder Eric Clapton im Sommer zeigen, dass dies auch

über Berlin hinaus zur Kenntnis genommen wird. Wer

weiß, wie lange uns also die Reyes im kuscheligen

Yorckschloss-Rahmen noch erhalten bleiben?!! Zieht

euch daher die heutige fulminante Latin-Blues-Night

unbedingt rein und erlebt, wieviel Spass man mit

einer Musik erleben kann, die von dummen Leuten

warum auch immer unter “traurig” abgebucht wird.

Erlebt, wie sie sich mit ihrer 18-jährigen Drummer-

Neuerwerbung amüsieren und seht, wie offen und

ohne Scheuklappen sie musikalische Gäste in ihr

Konzept integrieren. Aber sitzt um Gottes Willen nicht

nur reglos da - clap your hands and stomp your feet!

- und singt kräftig mit, wenn sie euch darum bitten !

Besetzung: Marcos Coll: harp, voc, Adrian Costa: gt, voc,

Christian Rannenberg: p, Carlos Dalelane: b, The Young

Cat: dr

Tonträger: Die sensationelle neue Live-CD von hier

Sonntag 18. Mai 14 Uhr

Jump, jive’n wail

Roger Radatz

& Band

Gestählt durch einen erholsamen Florida-Aufenthalt

betritt heute Nachmittag der König des Jump & Jive,

der absolute Garant für diese spezielle und unnachahmliche

Yorckschloss-Sonntags-Stimmung die

Bühne seiner musikalischen Home-Base. Wie immer

warten dort bereits Heerscharen an den restlos vorreservierten

Tischen, um dem Meister samt Gefolge

zu huldigen. Oder sitzen sie wieder hartleibig nur

deswegen im Sommergarten, um den wirklich moderaten

Musikzuschlag von vier Euronen nicht zahlen

zu müssen? Wir werden sehen. Theoretisch kann

man ja beides tun. Denkt halt dran: Die Gage für die

Musiker muss ja irgendwo herkommen. Und ihr Geld

wert ist diese Power-Boogie-Swing-R&B-Show allemal.

Wie immer hat sich der Meister eine spezielle

Dramaturgie ausgedacht durch die er seine Mitspieler

zu Höchstleistungen anspornt und so mit viel

Druck und Seele einen Spannungsbogen aufbaut,

der sich erst gegen 18 Uhr im tosenden Schlussapplaus

wieder entlädt. Kann man so sagen. Doch.

Besetzung: Roger Radatz: voc & drums, Thomas Keller:

sax, Sören Pehrs: tb, Harold John Abstein: p, Bernd

Kuchenbecker: bass

Tonträger: Diverse bemerkenswerte CDs beim Meister

7


ANZEIGE

8

Sonntags ab 11 Uhr

Jazz live

April

Fr 04. 04. 20h: Boogie Radio Orchestra

So 06. 04. Louisiana Hot Jazz Company

Fr 11. 04. 20h: The Old Boys Skiffle Co.

So 13. 04. Sir Gusche Band

So 20. 04. Dixie Brothers

Fr 25. 04. 20h: Searching the Roots

So 27. 04. Kreuzberg Stompers

Mai

So 04. 05. Zum Muttertag 11 - 14 Uhr

Sir Gusche Band

Dann geht’s in die musikalische

Sommerpause ......

Restaurant

Kaiserhof

13597 Spandau, Stresowstr. 2

Ecke Freiheit, Tel. 331 60 48

www.kaiserhof-berlin.de

Mittwoch 21. Mai 21 Uhr

Chicago Blues Tribute

The Big Four

Wieder eine neue Zusammenstellung unter brandneuem

Namen. Man kennt und schätzt sich, denn

man hat die gleichen Vorlieben: Black Music der

Marken Blues, Soul, Rock’n’Roll etc. und man

bestreitet seinen Lebensunterhalt dadurch, diese

intensivst zu zelebrieren. Kein leichtes Unterfangen

in der heutigen Zeit. Doch wo ein inneres Feuer

brennt, finden sich immer wieder Wege, dies in die

Tat umzusetzen. Zum Beispiel indem man sich auf

eine der Urformen dieser Art von Musik fokussiert:

auf den sog. Chicago-Blues, wie ihn die Altmeister

Willie Dixon, Aron Burton, Muddy Waters, Roosevelt

Sykes und diverse andere vor Jahrzehnten spielten.

Eine schnörkellose, sich aufs Wesentliche konzentrierende

Spielweise, die zwar vordergründig einfach

klingt, aber viel Hingabe, Soul und Intensität

braucht, um sie “klingen” zu lassen und Spannung

zu erzeugen. “The Big Four” haben ihr Handwerk

gelernt (z.B. mit Aron Burton) und sind in der Lage,

aus dem Yorckschlösschen für eine Nacht einen

South-Side-Chicago-Blues-Club zu machen. Are you

ready? It’s Blues-Time, folks!

Besetzung: Tom Blacksmith: gt, voc, hp, Jan Hirte: gt, voc,

Helle Hartwich: b, Andreas “Böckchen” Bock: dr

Tonträger: Diverse CDs der einzelnen Herren mit diversesten

Truppen


Samstag 24. Mai 21 Uhr

Berlins kleinste Bigband

Night Train

Seit neun Jahren sind die eleganten

Herren von Night Train

in der Jazz-Szene unterwegs

und das auf stetigem Erfolgskurs,

denn: solch grundehrlicher

Swing, solch origineller

Umgang mit der Jazztradition

ist selten zu hören. Eine kleine

Formation, die sich dem

buchstäblich „großen“ Jazz verschrieben hat: Dem

fulminanten Big Band Sound der großen Jazzorchester

von Count Basie, Duke Ellington, Woody

Herman und Thad Jones/Mel Lewis. Dass dies in der

klassischen Triobesetzung möglich ist, hat Night

Train in zahlreichen Konzerten nachdrücklich bewiesen.

Nun, nach einjähriger Spielpause und Neuorganisation

tritt Night Train erneut ins Rampenlicht –

mit der bewährten Triobesetzung und einem spektakulären

Neuzugang, der die klanglichen und musikalischen

Möglichkeiten dieser kleinen Big Band

enorm erweitert: Volker Fry am Vibraphon wird das

Trio zum Quartett erweitern. Ein Schritt mehr in

Richtung Big Band ist getan! Und das Publikum wird

es merken: Noch ist druckvoller der Sound, noch verblüffender

sind die Arrangements und die Zitate aus

der Welt großorchestralen Jazz. Eine Big Band hat 15

Musiker, Night Train hat vier – aber das macht sich

allenfalls im Preis (Musikzuschlag) bemerkbar!

Besetzung: Rurik van Heys: piano, Volker Fry: vibraphon,

Lars Gühlcke: bass, Bernd Ratmeyer: drums

Tonträger: Zwei eigene CDs bei den Herren, eine neue mit

dem 4. Mann ist in Arbeit

Jazz in Berlin auf einen Klick !

Tag für Tag alle Termine und Veranstalter

auf dem vollständigsten Kalender dieser

Stadt neu im Netz.

Yeah man,

that’s cool !

www.jazzinitiative-berlin.de

Kompetent für Berlin.

Wir organisieren für Sie Straßenfeste und

andere Events wie das Bergmannstraßenfest.

Neu in diesem Jahr:

13.-15. Juni 08: Charlottenburg groovt

Das Savignyplatz-Fest

Telefon 616 756 81 Fax 616 756 82

E-mail: office@kiez-und-kultur.de

website: www.kiez-und-kultur.de

9


Sonntag 25. Mai 14 Uhr

Jazz - Latin - Swing - Bossanova

Viola Manigk &

Vio Trio

Das Vio Trio ist die klangvolle Ergänzung dieses

Sonntags. Sängerin Viola Manigk sorgt für lebendige

musikalische Untermalung und verzaubert durch

ihre Sensibilität für Jazz und Rhythmus jedes Publikum.

Freuen Sie sich auf zeitlos elegante Standards

des Jazz, Latin-Jazz, Swing und Bossanova! Die

Musiker haben sich in diesem Projekt ihren ganz

eigenen Bandsound mit Klassikern des Jazz- und

Latinrepertoires erspielt. Auch Coverversionen von

Paul Simon oder Sting stehen auf dem Programm.

Viola’s expressive und gefühlvolle Stimme trägt den

Klang des VioTrio maßgeblich. Aber auch der Pianist

Helmut Bruger steuert Wesentliches bei, er gehört zu

den „undiscovered Talents“ des zeitgenössischen

Jazz. Am Bass steht Adam Lenox, disziplinierter

Meistermusiker und kreativer Kopf des VioTrio’s.

Schlagzeuger Kai Schönburg hat im Bundesjazzorchester

unter der Leitung von Peter Herbolzheimer

gelernt und hat sich zu einem sehr versierten wie

swingenden Drummer entwickelt. Höchste Zeit für

eine swingende Yorckschloss-Premiere der vier !!!

Besetzung: Viola Manigk: voc, Helmut Bruger: piano,

Adam Lenox: bass, Kai Schönburg: drums

Tonträger: Bitte bei der Band nachhaken

10

Mittwoch 28. Mai 21 Uhr

Blues & Boogie Night

Ernie’s Mittwochs-

Cocktail

Ernie gehört eigentlich genauso zum Inventar des

Yorckschlösschens wie die Bronze-Statue ,,Der

Trompeter” vor der Säule. Wann er das erste Mal im

Laden auftauchte, kann keiner mehr sagen. Recherchen

haben ergeben, dass er vor Ort bereits vier

Klaviere überlebt hat - am relativ neuen Seiler-Piano

ist er jetzt auch schon wieder ein paar Jährchen

zugange. Das Faszinierende an Ernie aber ist, dass er

heute noch genauso überzeugend rüberkommt, wie

am ersten Tag. Immer wieder schafft er es, scheinbar

mühelos und absolut cool, das Publikum zu packen

und zu begeistern. Zur Sommerszeit zelebriert er traditionell

seinen Mittwochscocktail und entlockt mit

jeweils einem anderen musikalischen Gast seinen

Lieblingsstilen Blues, Boogie, Rock’nRoll und Soul

immer wieder neue Klangfacetten. Das hat dazu

geführt, dass nahezu alle namhaften Sänger und

Musiker dieser Bereiche (Sogar ELO-Frontman Phil

Bates) immer wieder gerne mit Ernie jammen.

White Shark strikes again - fasten seatbelts !!

Besetzung: Ernie “White Shark” Schmiedel: piano plus

jeweils einem Überraschungsgast

Tonträger: Brandneue CD “Third Date” beim Künstler und

am Tresen


Samstag 31. Mai 21 Uhr

R&B + Soul + more

Rashidii Graffiti

Band

Wohl wissend, daß Vergleiche gelegentlich hinken:

Nennen wir ihn einfach mal den Taj Mahal Berlins.

Mit einer begnadeten Stimme ausgestattet und sowohl

am Piano wie auch an der Gitarre in Berlin einzigartig,

erzeugt Rashidii mit jeder Nummer Gänsehaut-Feeling.

Seit Jahren sind er und sein (japanischer)

Schatten in Gestalt des Bassisten Akira Ando

unzertrennlich. Sie verstehen sich blind und sind

hervorragend aufeinander eingespielt. Akira bedient

neben dem Contrabass übrigens gelegentlich auch

das Cello. Mit Eve Thaler als Drummerin hat sich das

Duo jüngst zur Band erweitert. Alle drei geben sich

und dem Groove die nötige Zeit, um die einzelnen

Titel sich entfalten zu lassen. Der eine oder andere

Reggae funkt dazwischen, Balladen und Klassiker in

völlig neuem Gewande gehen ohne große Pausen ineinander

über und entfachen zusammen eine ziemliche

Magie, die erstaunlicherweise dazu führt, dass

das Publikum das Quasseln fast völlig vergisst und

fasziniert zuhört (und heftig applaudiert). Gut so.

Besetzung: Rashidii Graffiti: piano, guitar, vocals, Akira

Ando: contrabass, cello, voc, Eve Thaler: drums, vocals

Tonträger: Die Band fragen

yorckschlösschen speziell

Deftige

Brotzeit

für 6 - 8 Personen

nur 40.- e

Mmmh Mmmh !

Auf Wunsch und

Vorbestellung servieren wir

Ihnen einen ofenfrischen

ganzen

Leberkäse

mit

hausgemachtem

Kartoffelsalat

und

frischen Brötchen

Vorbestellungen und

Tischreservierungen

gleich hier oder unter

215 80 70

11


Vorschau: Live im Juni 2008

Die Monate kommen und gehen - but the Beat goes on - der Groove holt sie alle!

4. 6. + 11. 6. + 18. 6. + 25. 6.:

Ernie’s Mittwochscocktail

14. 6. Solid Jazz Trio

Jazz & Swing à gogo

7.. 6. Ron Spielmann

meets Volkmar Abramowski

Sonntag 01. 06. 14.00 h Kuchenbeckers Sonntagsbraten Boogie Jam Session

Mittwoch 04. 06. 21.00 h Ernie’s Mittwochscocktail Blues & Boogie

Samstag 07. 06. 21.00 h Ron Spielmann + V. Abramowski Blues & more

Sonntag 08. 06. 14.00 h Piano Schulze & Friends Boogie & R&B

Mittwoch 11. 06. 21.00 h Ernie’s Mittwochscocktail Blues’n Boogie Night

Samstag 14. 06. 21.00 h Solid Jazz Trio Jazz & Swing

Sonntag 15. 06. 14.00 h N. Unbehagens Swingbrothers Combo Swing

Mittwoch 18. 06. 21.00 h Ernie’s Mittwochscocktail Blues & Boogie

Samstag 21. 06. 17.00 h Geschlossene Gesellschaft geschlossen

Sonntag 22. 06. 14.00 h Acki Hoffmann & Friends Jazz & Swing

Mittwoch 25. 06. 21.00 h Ernie’s Mittwochscocktail Blues’n Boogie Night

Samstag 28. 06. 21.00 h Nina T. Davis & Friends Berlin Blues

Sonntag 29. 06. 14.00 h Chris Rannenberg (Piano) Blues’n Boogie

12

Wenn Kreuzberger Nächte etwas länger werden:

50 Steps to

Paradise:

Appartement

für bis zu 4 Personen

Logis gleich

gegenüber:

Hornstrasse 5

HH / Erdgesch. / ruhig

Hier liegen Sie richtig !

Nur mit Vorbestellung! Kontakt: 0174 - 370 68 83

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine