Teil 1

apps.drg.de

Teil 1

Begutachtung pulmonalerBerufskrankheitenWelchen Stellenwert hat dieRöntgenuntersuchung?Ein interdisziplinärer DialogNicola Kotschy-LangBG-Klinik FalkensteinKarina Hofmann-PreißRadiologische Gemeinschaftspraxis ErlangenWorkshop „DRauE I – Asbestose I“ 88. Deutscher Röntgenkongress in Berlin


BG-Klinik fürBerufskrankheitenFalkensteinRöntgenpraxisErlangen


Sind das asbestbedingte Pleuraplaques?


Warum ist es wichtig, die asbestbedingtenpleuralen Veränderungen zu diagnostizieren ?Hintergrund:Berufskrankheit nach Nr. 4103 BKV:Asbeststaublungenerkrankung (Asbestose) oder durchAsbeststaub verursachte Erkrankung der Pleura


Warum ist es wichtig, die asbestbedingtenpleuralen Veränderungen zu diagnostizieren ?Hintergrund:Berufskrankheit nach Nr. 4104 BKV:Lungenkrebs oder Kehlkopfkrebs- in Verbindung mit Asbestose- in Verbindung mit durch Asbeststaub verursachtenErkrankungen der Pleuraoder- bei Nachweis der Einwirkung einer kumulativenAsbestfaserstaub-Dosis am Arbeitsplatz vonmindestens 25 Faserjahren(25 x 10 6 [(Fasern/m³) x Jahre])


HR CTVeränderungen der Pleurahyaline viszerale Plaque Pleuraschwiele teilweise verkalkte parietalePlaque + Pleuritis calcarea


Eigenanamnese :Patient der KardiologieZ.n. 3 - fach ACBV.a. Re – InfarktBeispiel I(MK 20.12.1916)Nikotinabusus mit ca. 50 pack yearsBerufsanamnese:nicht erfragt


2004


2007


Beispiel I(MK 20.12.1916)‣ Der Nachweis von Pleuraplaques ist nachderzeitigem Kenntnisstand hochsignifikant für eineAsbestfaserstaubexposition.‣ Die parenchymalen Fibrosezeichen sind ätiologischvieldeutig .‣ Der Nachweis von asbestbedingten Pleuraplaquesgilt als medizinischer Brückenbefund zurAnerkennung eines Bronchialcarcinoms als BK Nr.4104 BKV. ( 2. Alternative)


Beispiel I(MK 20.12.1916)‣ Rasche Anerkennung als BK 4104 BKV beizusätzlichem Auftreten eines Bronchialcarcinoms‣ Rente noch zu Lebzeiten des Versicherten‣ Hinterbliebenenrente


Beispiel II(KK 27.06.1935)Fragestellung der Berufsgenossenschaft :Liegt eine Berufskrankheit nach Nr. 4103 der BKV vor ?Wenn ja, welche Minderung der Erwerbsfähigkeit ?


Arbeitsanamnese :Beispiel II(KK 27.06.1935)1949 Schulentlassung1949 – 1953 Lehre als Schuster1953 – 1955 Lagerarbeiter1955 – 1976 Tätigkeit im Waggonbau.Asbestexposition durch dieVerarbeitung von Spritzasbest1976 – 1993 Schlosser ohne AsbestexpositionSeit 1993 Vorruhestand bzw. Altersrentner


Beispiel II(KK 27.06.1935)Beschwerden:- Atemnot bei Belastung (Treppensteigen von 2Etagen)- Husten mit wenig hellem AuswurfRaucheranamnese :- Seit 23. Lebensjahr Raucher, ca 10 Zigaretten pro Tagentspricht ca. 25 pack years


Eigenanamnese :Beispiel II(KK 27.06.1935)Keine pulmonalen Vorerkrankungen bekannt.Keine AllergienMedikamente : keine


Beispiel II(KK 27.06.1935)Beurteilung :Lungenfunktion : - Geringe alveoläre Überblähung- Geringe periphere Obstruktion- geringe kombinierte Verteilungsstörungund Diffusionsstörung- Globale und spezifischeDiffusionskapazität erniedrigt.


Beispiel I(KK 27.06.1935)Fragen an den Radiologen :- Asbestbedingte Pleuraveränderungen ?- Fibrose ? Wenn ja ,asbestbedingt ?Hinweis auf andere fibrosierendeErkrankungen ?- Zentrilobuläres Lungenemphysem ?- Wenn Fibrose und Emphysem vorliegen , wasüberwiegt ?

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine