Fortbildung B - Kader 2006 TF / UF Teil I

sr.basketball.bund.net

Fortbildung B - Kader 2006 TF / UF Teil I

B-Kaderlehrgang2006 / 2007Technisches /Unsportliches Foul(Saisonfortbildung und -vorgaben)Thorsten StratemannStand: 17.08.2006 – Thorsten Stratemann1


AGENDA1. Allgemeines zur Kommunikation im Basketballspiel2. Kommunikationsregeln3. Was ist nicht erlaubt?4. Wann muss der SR einschreiten?5. Wie soll der SR Trainern Einhalt gebieten?6. Wie ist das richtige SR-Verhalten?7. Verhalten der Ersatzspieler im Mannschaftsbankbereich8. Ahndung des Bankverhaltens?9. Zusammenfassung zum technischen FoulStand: 17.08.2006 – Thorsten Stratemann2


10. Generelle Feststellungen zum unsportlichen Foul11. Unsportliche Fouls / Disqualifikation – Kriterien undVorgaben12. „Stop-the-Clock“-FoulsAGENDA13. Unsportliche Fouls in den letzten Spielminuten14. Zusammenfassung zum unsportlichen FoulStand: 17.08.2006 – Thorsten Stratemann3


Vorab zum besseren Verständnis…Die im Rahmen dieser Präsentationgezeigten Videos und Fotos sollen einzigund allein die Aussagen und Inhalte derUnterrichtung bekräftigen.Eine Verunglimpfung der gezeigtenPersonen ist nicht beabsichtigt. IhreDarstellung dient nur der besserenVeranschaulichung getroffener Aussagen!Stand: 17.08.2006 – Thorsten Stratemann4


Allgemeines zur Kommunikation im Basketballspiel• Kommunikation ist niemals eine Einbahnstrasse!• Trainer, Spieler und SR müssen sich gegenseitig mitRespekt begegnen!• Ist dies nicht der Fall, z. B. durch permanentesKommentieren der Entscheidungen oder Gesten inRichtung der SR, so sind diese angewiesen,solches Verhalten KONSEQUENT und unterAusschöpfung aller zur Verfügung stehendenMöglichkeiten zu unterbinden!Stand: 17.08.2006 – Thorsten Stratemann5


Allgemeines zur Kommunikation im BasketballspielDIE SR KONTROLLIEREN DAS SPIEL,NICHT die Trainer oder Spieler!!!Für die SR ist dies einMUSS-KRITERIUMhinsichtlich der Leistungsbewertung!Stand: 17.08.2006 – Thorsten Stratemann7


Kommunikationsregeln• Zu einem Zeitpunkt immer nur mit einer Person (...nurder Headcoach darf stehen)!• Frage-Antwort: JA, aber Diskussionen: NEIN!• Nachfragen technischer Art („wie viel Auszeiten habenwir noch“ etc.) sind auch vom Assistenztrainer o.k.!• Gegenseitiger Respekt muss IMMER gegeben sein!Stand: 17.08.2006 – Thorsten Stratemann8


Kommunikationsregeln• Direkte Ansprache, aber kein Umweg über SR-Kollegen odereventuell vorhandenen Kommissar.Hinweis: Auch ein SR, der nicht an der Aktion beteiligt waraber angegangen wird, muss solidarisch hinsichtlich desCoach- oder Bankverhaltens handeln!• Trainer und SR sollen füreinander „offen sein“ und auch „offenbleiben“!• Bewusste Aufnahme eines Blickkontakts in den Auszeitenoder Viertelpausen!• Oftmals lassen sich Kleinigkeiten schon mit einemKopfnicken o. ä. klären.Stand: 17.08.2006 – Thorsten Stratemann9


Was ist nicht erlaubt?• „Good guy, bad guy“-Spiel: ein Trainer spielt gezielt den SR-Freund, einer den Störenfried!• Keine Ansprache „unter der Gürtellinie“ („Call the fucking foul“etc.)!• Betreten des Spielfeldes während des laufenden Spiels:Eingriff ins Spielgeschehen!• SR-Verfolgung / -Bearbeitung auf dem Weg in die Kabine inder Halbzeit (= Technisches Foul) oder nach Spielende(Bericht an die Spielleitung)!• Betreten des Spielfeldes in den Viertelpausen und Auszeitenzum Zweck der Einflußnahme auf SR oder Kommissar!Stand: 17.08.2006 – Thorsten Stratemann10


Stand: 17.08.2006 – Thorsten Stratemann11


• Verlassen der Coaching-Box (besonders zum Zwecke derEinflußnahme)!• “Kann ich nicht sehen, geschieht in meinem Rücken” istkeine zulässige Ausrede für SR!!!• Offenkundige Beschimpfungen!• Sakkowerfen, Abwinken in Richtung SR, Mißfallensgestiken,gegen die Bande treten etc.• Beispiele? Bitteschön:Was ist nicht erlaubt?Stand: 17.08.2006 – Thorsten Stratemann12


Stand: 17.08.2006 – Thorsten Stratemann13


Stand: 17.08.2006 – Thorsten Stratemann14


Stand: 17.08.2006 – Thorsten Stratemann15


Stand: 17.08.2006 – Thorsten Stratemann16


Wann muss der Schiedsrichter einschreiten?• Wenn die Ansprachen des Trainers dazu führen, dass derSR sich nicht mehr auf seine Arbeit konzentrieren kann!• Wenn von außen „bewusst Unruhe“ ins Spiel hereingetragen wird!• Wenn Gesten zu Lasten des SR, meist in seinem Rücken,erfolgen!• Wenn Beschimpfungen zu Lasten eines Kommissars amTisch erfolgen!• Achtung: beide SR müssen diesen Situationen ihre volleAufmerksamkeit und Konsequenz schenken!Pre-Game-Conference!!!Stand: 17.08.2006 – Thorsten Stratemann17


Wie soll der SR Trainern Einhalt gebieten?• Deutlich sagen „jetzt ist Schluss“!• Wann immer möglich ist eine deutliche Verwarnung, auszusprechen,...• ... aber diese vorherige Warnung ist kein „MUSS“!• Die ausgesprochene Verwarnung ist dem SR-Kollegenzwingend und schnellstmöglich mitzuteilen!• Im Falle einer Verwarnung eines Spielers, muss diesebeim nächsten toten Ball dem Coach gegenüber kommuniziertwerden!Stand: 17.08.2006 – Thorsten Stratemann18


Wie ist das richtige SR-Verhalten?Die SR selbst sollen und müssenmehr Distanz wahren, …… d. h. Körperkontakt mitTrainern und Spielernist meistmöglich vermeiden!Stand: 17.08.2006 – Thorsten Stratemann19


Wie ist das richtige SR-Verhalten?Auf keinen Fall dürfen und sollensich die SR auf eventuelleBeschimpfungen seitens einesTrainers / Spielers einlassen!Stand: 17.08.2006 – Thorsten Stratemann20


Stand: 17.08.2006 – Thorsten Stratemann21


Verhalten der Ersatzspieler im MannschaftsbankbereichPositive Spieleremotionen (Freude über gelungene Aktionen)Aufwiegeln des PublikumsVerhalten der BankKurzfristiges „Aufstehen“ auf der Bank(ggf. Warnhinweise geben!)Aufstehen bei Pfiffen der SchiedsrichterStehen in der (knappen) Endphase zum Anfeuern deseigenen Teams, aber nicht während gegnerischer Freiwürfe…Legal?Stand: 17.08.2006 – Thorsten Stratemann22


Ahndung des Bankverhaltens• Maximal eine Verwarnung (gilt für das gesamte Spiel!), dannbei einer weiteren Verfehlung konsequent technisches Foul.• Bei Verlassen des Bankbereichs während „Fighting-Situationen“werden alle Spieler die das Feld verbotenerweisebetreten disqualifiziert.• U.U. können die SR versuchen bei Schlägereien (aber nur alsSchlichter) „mit reinzugehen“, aber:• Die SR sind keine Ringrichter! Generell ist es oberste SR-Aufgabe in solchen Situationen Entscheidungen zu fällenund nicht als „Friedensstifter“ zu agieren!Stand: 17.08.2006 – Thorsten Stratemann23


Regel-Nachbrenner• Befindet sich ein Spieler in der Korbwurfaktion, dürfenGegenspieler ihn dabei nicht durch Aktionen stören wie z. B.• Winken mit der Hand, um die Sicht des Werfers zubeeinträchtigen,• laut schreien,• heftig auf den Boden stampfen oder• nahe beim Werfer in die Hände klatschen.• Wird der Werfer durch solche oder ähnliche Aktionen deutlichbenachteiligt, ist ein technisches Foul zu verhängen, wird ernicht benachteiligt, ist eine Verwarnung auszusprechen.Stand: 17.08.2006 – Thorsten Stratemann24


Vereinfacht:Regel-Nachbrenner• Ist der Wurfversuch des gestörten Spielers erfolgreich, zähltder Korb, der störende Spieler wird verwarnt und dem Trainerdiese Verwarnung mitgeteilt!Die Verwarnung gilt für den Rest des Spiels und für dasgesamte Team!• Verfehlt der gestörte Spieler den Korb, ist gegen denstörenden Spieler ein TF zu verhängen!Stand: 17.08.2006 – Thorsten Stratemann25


Zusammenfassung• SR müssen konsequenter reagieren und sich gegenseitigstärker unterstützen!• Nicht auf die Fehler von Trainern und Spielern lauern, umschnellstmöglich ein technisches Foul zu verhängen, aber..• ... sich auf keinen Fall mehr soviel gefallen lassen wie bisher!• Frühzeitig und deutlich sichtbar signalisieren, dass dieToleranzgrenze erreicht wurde, und dann...• ... mit Mut und Nachdruck das technische Foul verhängen,wenn nach der Verwarnung keine Verhaltensänderungerfolgt!Stand: 17.08.2006 – Thorsten Stratemann26


Zusammenfassung• Immens wichtig ist, dass diese Vorgaben konsequent undsicher von allen SR-Teams vom ersten Spieltag an in allenSpielen gleichermaßen umgesetzt werden!• Ausreißer und „Duckmäuser darf es nicht geben, wenn einepositive Verhaltensänderung erzielt werden soll!• Signalisiert aber trotz einer härteren Gangart unbedingtweiterhin Eure Frage-Antwort-Bereitschaft, kommuniziert mitden Spielpartnern und „überdreht“ nicht bei der Anwendungder Vorgaben!Stand: 17.08.2006 – Thorsten Stratemann27


In fast 100 % der Fälleüberschreiten die Trainer undSpieler die Grenzen des„Miteinanders“ im Spiel, aber...... die SR sind diejenigen, die dieseGrenzen abstecken!Stand: 17.08.2006 – Thorsten Stratemann28

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine