Zassi® Darmmanagement System Kurzanleitung ... - gd medical AG

gdmedical.ch

Zassi® Darmmanagement System Kurzanleitung ... - gd medical AG

Hilfreiche TippsStuhlmodifizierende Eingriffe:Regelmäßige Darmspülungen und Stuhlmodifikation (lt. ärztl. Anordnung) können erforderlich sein, um dieStuhlkonsistenz zu optimieren und die Entleerung durch den Katheter zu erleichtern.Geruchsmanagement – Wir empfehlen die Benutzung von Einmalbeuteln; bei Gebrauch von Auffangbeuteln mitAblass sollte der Beutel alle 7 bis 10 Tage ersetzt werden.Auslaufen – Positionieren Sie den Patienten während der Darmspülung in leichter Trendelenberg-Lage, sofern erdies toleriert. Vermeiden Sie einen zu schnellen Einlauf der Irrigationsflüssigkeit und die Verwendung von zu kaltemWasser. Üben Sie leichte Zugkraft aus, um den Retentionsballon zu platzieren. Prüfen Sie, ob im Rektum desPatienten noch Stuhl zurückbehalten wurde und beseitigen Sie eine solche eventuell vorhandene Verstopfung.Ausstoßung des Katheters – Führen Sie eine digitale rektale Untersuchung durch, um sicherzustellen, dasssich kein Stuhl im distalen Rektum befindet. Spülen Sie den Katheter und führen Sie ihn gemäß denGebrauchsanweisungen wieder ein. Irrigieren Sie den Patienten bei entleertem Intralumenballon, um das Rektumzu entleeren. Überprüfen Sie die Stuhlkonsistenz und führen Sie gegebenenfalls eine Stuhlmodifikation durch(Medikation und Irrigation), wie indiziert. Überprüfen Sie regelmäßig, ob der Katheter und der Sammelbeutel sogelagert sind, dass der Ablassschlauch des Systems nicht verdreht, geknickt oder von außen komprimiert ist.Zassi ® DarmmanagementSystemKurzanleitung & PflegetippsWarnhinweis:Dieses Produkt und sein Zubehör werden ausschließlich auf Verordnung eines Arztes angewendet. Vor Verwendung desZassi ® Darmmanagement Systems stellen Sie sicher, folgende Hinweise ausführlich gelesen zu haben:1. die vollständige in der Packung befindliche Gebrauchsanweisung des Zassi ® Darmmanagement Systems, die die Indikationen,eine Produktbeschreibung, Kontraindikationen, Vorsichtsmaßnahmen, Risiken und Nebenwirkungen enthält und2. alle weiteren Packungsbeilagen und Beschriftungen, die dem Produkt und dessen Zubehör beigepackt sind.DeutschlandHollister IncorporatedNiederlassung DeutschlandMünchner Straße 16D-85774 UnterföhringBeratung für Fachpersonal:Telefon: 0 800/1 01 50 23 – gebührenfreiBestellung:Telefon: 0 89/99 28 86-122Telefax: 0 800/4 65 54 32 – gebührenfreiMo.–Do.: 8.00–17.00 Uhr, Fr.: 8.00–14.00 UhrE-Mail: hollister.deutschland@hollister.comwww.hollister.deÖsterreichHollister GmbHHeinrich Collin-Str. 1A-1140 WienBeratung:Telefon: 01/8 77 08 00Telefax: 01/8 77 08 00-22SchweizHollisterZürcherstrasse 20CH-8952 SchlierenBeratung:Telefon: 0 800/55 38 39 – gebührenfrei© 2009 Hollister Incorporated. Hollister und Logo und „Attention to Detail. Attention to Life.“ sind eingetragene Warenzeichen von Hollister Incorporated.Zassi ® ist ein eingetragenes Warenzeichen von Zassi ® Medical Evolutions, Inc. mit Lizenzvergabe an Hollister Incorporated. Geschützt durch einesoder mehrere der folgenden Patente: US Patente 5569216, 7147627 und weitere bevorstehende Patente.LI2233/01.09


Das Zassi ® Darmmanagement System dient der hygienischen Ableitung und Sammlung von flüssigem, auchinfektiösem Stuhl, um den Kontakt von Fäkalien mit der Haut auf ein Minimum zu reduzieren und ermöglicht dieDurchführung von Darmspülungen sowie die rektale Medikamentengabe.VorbereitungWenn es dem Patienten möglich ist, lagern Sie ihn auf der linken Seite. Reinigen Sie das Rektum von Stuhl vordem Einführen des Systems.Wählen Sie die richtige Katheterlänge, basierend auf der digitalen Untersuchung des Analkanals. Vor demGebrauch überprüfen Sie die einwandfreie Befüllung und Entleerung von Intralumen- und Retentionsballon unddie Durchgängigkeit des Irrigationslumens.Einführen des Katheters:1 2 3 45 6 71. Verbinden Sie den Bajonett-Verschluss am Ende des Katheterschlauches mit dem gewählten Beutel.2. Blocken Sie den Intralumenballon, indem Sie 20 ml Luft in den roten Lumen-Konnektor füllen.3. Verteilen Sie das wasserlösliche Gleitmittel großzügig auf dem geblockten Intralumenballon, dem nochnicht gefüllten Retentionsballon sowie am Anus und im Analkanal des Patienten.4. Greifen Sie den mit Gleitmittel versehenen Katheter direkt hinter dem Retentionsballon mit den dreiLumen in Dammrichtung zeigend. Führen Sie den Katheter zum Zeitpunkt der maximalen Entspannungdes Schließmuskels ein.5. Füllen Sie den Retentionsballon, indem Sie 35–40 ml lauwarmes Wasser durch den blauen Lumen-Konnektor injizieren. Entfernen Sie die Spritze.6. Setzen Sie die Spritze am roten Lumen-Konnektor an und entziehen Sie durch Aufziehen der Spritzedem Intralumenballon seine komplette Füllmenge von 20 ml Luft.Warnhinweis:Lassen Sie den Patienten niemals unbeaufsichtigt, wenn der Intralumenballon geblockt ist!7. Versichern Sie sich, dass der Katheter anliegt, ohne Druck auszuüben, indem Sie durch einen leichtenZug den Retentionsballon in die korrekte Lage bringen. Stabilisieren Sie den Katheter mit Hilfe derFixierungsbänder.8. Stellen Sie die Durchgängigkeit des Systems sicher, indem Sie 300–500 ml lauwarmes Wasser oderSalzlösung durchspülen.Pflege des Katheters:1 2 3 41. Vergewissern Sie sich regelmäßig, dass sowohl der Katheter als auch der angeschlossene Beutel soplatziert sind, dass der Ableitungsschlauch nicht verdreht, abgeknickt oder zusammengedrückt ist.Überprüfen Sie regelmäßig, ob sich größere Mengen Fäkalien im Ableitungsschlauch angesammelt haben.Entfernen Sie angesammelten Stuhl, indem Sie den Schlauch in Richtung des Auffangbeutels „melken“.2. Spülen Sie den Ableitungsschlauch mindestens zweimal täglich, um jegliche Rückstände von Fäkalienzu entfernen. Blocken Sie zunächst den Intralumenballon, indem Sie 20 ml Luft in den rotenLumen-Konnektor füllen. Spritzen Sie durch den Spül- und Probeentnahmeport Wasser ein und lassenSie die Flüssigkeit in den angeschlossenen Beutel abfließen. Entziehen Sie dem Intralumenballonwieder die 20 ml Luft, um ein Abfließen des Stuhls zu ermöglichen.3. Führen Sie die Darmspülung nach ärztlicher Verordnung durch, indem Sie den Schlauch des Irrigationsbeutelsan den Luer-Adapter des weißen Lumen-Konnektors anschließen.Warnhinweis: Versichern Sie sich, dass Sie den richtigen Lumen-Konnektor gewählt haben.Bringen Sie dann die Flüssigkeit in das Rektum ein. Die Irrigation sollte entweder durch Schwerkraft oderlangsam manuell erfolgen. Verwenden Sie zum Spülen nur lauwarmes Wasser oder eine Salzlösung.4. Überprüfen Sie mindestens einmal wöchentlich das Füllvolumen des Retentionsballons, indem Sie eineSpritze am blauen Lumen-Konnektor ansetzen und sich durch Abziehen des Füllvolumens versichern,dass der Retentionsballon 35–40 ml Wasser enthält.Entfernen des Katheters:1 2 31. Blocken Sie den Intralumenballon, indem Sie den roten Lumen-Konnektor mit 20 ml Luft füllen.2. Entblocken Sie den Retentionsballon, indem Sie die Spritze am blauen Lumen-Konnektor ansetzen unddem Retentionsballon langsam das Wasser entziehen. Vergewissern Sie sich anhand des Status desPilotballons am blauen Lumen, dass die komplette Füllmenge abgezogen wurde.3. Fassen Sie den Katheter in Höhe der Fixierungsbänder, bitten Sie den Patienten, falls möglich, zupressen und ziehen Sie den Katheter langsam heraus. Sollte der Katheter nicht relativ leichtherauskommen, kann das Zuführen von wasserlöslichem Gleitmittel in den Analkanal hilfreich sein.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine