Modulhandbuch und Studienplan - Mathematisches Institut der ...

math.uni.freiburg.de

Modulhandbuch und Studienplan - Mathematisches Institut der ...

1.4 Hinweise zu den AnwendungsfächerIn Freiburg wird das Mathematikstudium im Bachelor of Science durch ein ”Anwendungsfach“ ergänzt.Im Anwendungsfach studiert man ein festgelegtes Studienprogramm, wobei die Ergebnisse indie Bachelor-Endnote eingehen. Für das Anwendungsfach muss man sich weder gesondert bewerbennoch einschreiben, allerdings muss man sich vor der ersten Prüfungsanmeldung im Anwendungsfachfür ein Anwendungsfach entscheiden und dieses anmelden.Man kann dabei frei eines der folgenden Fächer ( ”Standard-Anwendungsfächer“) wählen: Biologie,Informatik, Physik, Betriebswirtschaftslehre (BWL), Volkswirtschaftslehre (VWL). Auf formlosen Antragan den Fachprüfungsausschuss hin ist auch ein anderes Anwendungsfach möglich ( ”Sonder-Anwendungsfächer“). Dazu muss aber zum einen die prinzipielle Bereitschaft des entsprechenden Fachsbestehen, ein solches Anwendungsfach zu ermöglichen; zum andern muss ein Studienplan im Umfangvon mindestens 12 und höchstens 22 ects-Punkten vorliegen oder erstellt werden. Für viele Fächerliegen solche Studienpläne inzwischen vor; zum Teil (insbesondere für Philosophie, Psychologieund Soziologie) gibt es aber nur eine geringe Anzahl von Studienplätzen. Bei Interesse an einemSonder-Anwendungsfach sollte man frühzeitig Kontakt mit dem Studiengangkoordinator oder demVorsitzenden des Fachprüfungsausschusses aufnehmen.Wer sich in der Wahl des Anwendungsfaches unsicher ist, kann zunächst in Module verschiedenerStandard-Anwendungsfächer hineinzuschnuppern. Spätestens bei der Prüfungsanmeldung muss mansich dann für ein Fach entscheiden; die Module anderer Fächer können dann als ”Wahlmodule“ (sieheAbschnitt 1.5) eingebracht werden. In der Regel kann über Wahlmodule ein Anwendungsfach auch überdas Pflichtprogramm hinaus ausgebaut werden (bei Sonder-Anwendungsfächern hängt die Möglichkeitdazu von den Regelungen für die einzelnen Fächer ab).Wichtige Hinweise zu den Prüfungen im AnwendungsfachFür das Anwendungsfach übernehmen wir die Prüfungsmodalitäten der Fakultät, welche diesesFach anbietet. Diese unterscheiden sich in der Regel von den am Mathematischen Institut üblichenModalitäten. Insbesondere stimmen die Prüfungsanmeldefristen mit denen des Hauptfach-Bachelor-Studiengangs 1 des betreffenden Fachs überein. Diese Anmeldefristen sind unbedingt einzuhalten!Zuständig ist jedoch in allen Fällen das Prüfungsamt des Mathematischen Instituts und nicht dasPrüfungsamt der anbietenden Fakultät!In den Standard-Anwendungsfächern erfolgt die Anmeldung online über das Campus-Management-System; hierbei sind die Anmeldefristen ersichtlich. Für Sonder-Anwendungsfächer erfolgt die Anmeldungin der Regel schriftlich im Prüfungsamt des Mathematischen Instituts; in diesem Fallmüssen Sie sich selbständig über die gültigen Anmeldefristen informieren. Vor der ersten Prüfungsanmeldungmüssen Sie, ebenfalls über das Campus-Management-System, ihr Anwendungsfach auswählen.Diese Wahl kann maximal einmal geändert werden.Bitte beachten Sie auch stets die neben der Prüfungsleistung geforderten Studienleistungen.Zeitplanung und Auswahl des AnwendungsfachsEs wird dringend geraten, bereits im ersten Semester mit dem Studium des Anwendungsfachs anzufangen,da sonst die Arbeitsbelastung im ersten Semester zu gering und infolgedessen in höherenSemestern zu groß wird. Die Prüfungsordnung schreibt allerdings nicht vor, in welchem Semester dieModule der Anwendungsfächer zu absolvieren sind. Wer in der Wahl des Anwendungsfachs unsicherist, kann zunächst Module verschiedener Standard-Anwendungsfächer besuchen und sich anschließendfür eines davon als Anwendungsfach entscheiden (bei der ersten Prüfungsanmeldung). Module ausden anderen Fächern können dann als Wahlmodule angemeldet werden. Bis zu 20 ects-Punkte derzu erreichenden 180 ects-Punkte können durch Wahlmodule abgedeckt werden (Näheres dazu imAbschnitt 1.5).1 Für Anwendungsfach BWL oder VWL: Die Anmeldefristen sind die des B.Sc.-Hauptfachstudiengangs ”Volkswirtschaftlehre“,nicht die des B.A.-Nebenfachstudiengangs!12

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine