Modulhandbuch und Studienplan - Mathematisches Institut der ...

math.uni.freiburg.de

Modulhandbuch und Studienplan - Mathematisches Institut der ...

1.6 Hinweise zum Bereich ”Berufsfeldorientierte Kompetenzen“Der Bereich ”Berufsfeldorientierte Kompetenzen“ (BOK) spaltet sich auf in einen am Zentrum fürSchlüsselqualifikationen (ZfS) zu absolvierenden ”externen“ Teil und einen ”internen“ Teil, bestehendaus den Praktischen Übungen zu Numerik und Stochastik (Seiten 37 und 40), dem Proseminar (Seite41) und dem Bachelor-Seminar (Seite 46).Insgesamt müssen am ZfS Module im Umfang von 8 ects-Punkten absolviert werden; davon entfallen4 Punkte auf das speziell für den BSc-Studiengang Mathematik konzipierte, verpflichtende Programmierpraktikum(Seite 43). Es müssen also mindestens weitere 4-ects-Punkte am ZfS belegt werden;in der Regel deckt ein BOK-Kurs diese Punkte ab. Insgesamt dürfen über das Programmierpraktikumhinaus bis zu 12 der für den Bachelor erforderlichen 180 Punkte durch Module am ZfS abgedecktwerden. Es ist erlaubt, Kurse so auszuwählen, dass die Summe ihrer ects-Punkte diese Grenze überschreitet,und bis zu einem gewissen Maß gestattet, weitere Kurse am ZfS zu belegen; die überzähligenPunkte verfallen dann, erscheinen aber in der Leistungsübersicht. Im Zweifelsfall haben aber bei derBelegung Studierende Vorrang, die ihr BOK-Soll noch nicht erfüllt haben.Die ZfS-Module werden als Studienleistung erbracht und gehen daher nicht in die Note ein. Sie unterliegenkeinen inhaltlichen Einschränkungen. Geeignet als Ergänzung zum Mathematik-Studium sindinsbesondere:• L A TEX-Kurse (in der Regel 4 ects-Punkte)• Begleitetes Berufspraktikum ”Vom freiwilligen Praktikum zur Studienleistung“ (7 bis 9 ects-Punkte, je nach Dauer des Praktikums).Achtung: der Praktikumsplatz wird nicht vermittelt, sondern muss selbst gesucht werden!• Bei entsprechender Ausrichtung des Studiums: weitergehende EDV-Kurse (z. B. Einführung inMatlab).Studierende, die aus dem Lehramtsstudium in den Bachelor-Studiengang gewechselt sind oder einDoppelstudium absolvieren, können sich die lehramtsspezifischen, vom ZfS angebotenen Kurse inPersonaler Kompetenz“ als BOK-Kurse anerkennen lassen.”Zum Zeitpunkt der ZfS-Module: Da viele Kurse am ZfS regelmäßig angeboten werden und einigeauch in der vorlesungsfreien Zeit, eignen sie sich besonders, um für eine gleichmäßige Semesterbelastungzu sorgen. Wer sich rechtzeitig darum kümmert, kann eventuell auch schon im 1. Semester einen Kursbelegen (allerdings liegen die Belegfristen vor Vorlesungs- und damit Studienbeginn). Es empfiehltsich, den nötigen Kurs am ZfS nicht bis zum letzten Semester aufzuschieben, da es keine Garantie füreinen freien Platz gibt. Das Programmierpraktikum sollte unbedingt im 2. Fachsemester absolviertwerden, da es inhaltliche Voraussetzung für die Praktische Übung in Numerik ist.Beachten Sie vor allem die Belegfristen! Diese sind ungefähr (Angaben ohne Gewähr):Termin des KurseWintersemestervorlesungsfreie Zeit Februar–AprilSommersemestervorlesungsfreie Zeit August–OktoberBelegung ungefähr ab AnfangOktoberJanuarMärzJuliFreie Plätze können bis kurz vor Veranstaltungsbeginn belegt werden. Eine Übersicht über freie Plätzegibt es unter: http://www.zfs.uni-freiburg.de/Aktuelles/belegstandWeitere Informationen: Das aktuelle Angebot, die Teilnahmebedingungen, Anmeldemodalitätenmitsamt den genauen Belegfristen sowie alle weiteren Informationen entnehmen Sie bitte den Internetseitendes ZfS: http://www.zfs.uni-freiburg.de (dort finden Sie als pdf-Datei auch daszweimal jährlich erscheinenden Programmheft Berufsfeldorientierte Kompetenzen (BOK)“).”18

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine