Modulhandbuch und Studienplan - Mathematisches Institut der ...

math.uni.freiburg.de

Modulhandbuch und Studienplan - Mathematisches Institut der ...

Sofern vom Prüfungsausschuss ein weiterer Versuch gestattet wird (z. B. in Folge von Krankheit), kanndieser im Rahmen der regulären Klausur der Lehrveranstaltung im Folgejahr abgelegt werden. Werdie Zulassung im 1. Fachsemester nicht erreicht hat, hat die Möglichkeit, die Lehrveranstaltung imFolgejahr erneut zu besuchen.1.7.5 GesamtnotenberechnungDie Endnote berechnet sich als gewichtetes Mittel aller Modulnoten. In der Regel ist der Gewichtungsfaktorproportional zur Anzahl der ects-Punkte der relevanten Lehrveranstaltungen; das Proseminarund das Bachelor-Seminar werden aber im Vergleich doppelt gewichtet (also so als hätten sie jeweils6 ects-Punkte). ”Relevante Lehrveranstaltungen“ bedeutet, dass die Modulnote der mündlichenPrüfung in Analysis III für Analysis I–III gewichtet wird, also mit einem Gewichtungsfaktor proportionalzu 27; entsprechend die Modulnote der mündlichen Prüfung in Linearer Algebra II für LineareAlgebra I–II, also mit einem Gewichtungsfaktor proportional zu 18. Die Modulnoten der Module ”Stochastik“und ”Numerik“ wird jeweils mit einem Gewichtungsfaktor proportional zu 9 gewichtet, so dassder ects-Anteil der Praktischen Übungen herausgerechnet wird.Der allgemeine Teil der Bachelor-Prüfungsordnung der Universität Freiburg schreibt dann folgendesRundungsverfahren vor: ”Bei der Berechnung der Modulnote wird nur die erste Dezimalstelle hinterdem Komma berücksichtigt, alle weiteren Stellen werden ohne Rundung gestrichen.“22

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine