Kurzumtrieb - Energieholz vom Acker - Biomassehöfe Stmk

nuke.biomasstradecentres.eu

Kurzumtrieb - Energieholz vom Acker - Biomassehöfe Stmk

6

7

Anlage von Kurzumtriebsflächen: Was ist zu beachten?

Pflanzdichte

Der zwei- bis dreijährige Kurzumtrieb hat eine hohe

Pflanzdichte, die in Abhängigkeit von der Kultur zwischen

5.000 und 16.000 Stecklingen pro Hektar schwanken

kann. Mit der Stecklingszahl ändern sich die Abstände in

den Reihen. Der Vorteil dieser Pflanzung besteht in der

Möglichkeit einer vollmechanisierten Ernte. Als Nachteil

ergeben sich Einschränkungen in der Standortwahl. Die

Fläche darf eine maximale Hangneigung von 15 % aufweisen

und sollte aus wirtschaftlichen Gründen eine Mindestgröße

von 2 Hektar haben.

Mehrjahreskurzumtriebsflächen, deren Ernte in der Regel

alle 4 bis 5 Jahre erfolgt, haben eine geringe Pflanzdichte

von 1.000 bis 5.000 Stecklingen pro Hektar. Diese Anbauweise

stellt eine Lösung für kleinere Betriebe oder steilere

Lagen dar. Die Ernte erfolgt per Hand mit Motorsäge oder

mit den gängigen forstwirtschaftlichen Erntemaschinen.

Im Unterschied zum Kurzumtrieb besteht die Möglichkeit,

die Bäume am Feldrand zwischenzulagern, wodurch die

Feuchtigkeit kostengünstig reduziert werden kann.

Die Reihenweite sollte sowohl beim zweijährigen als auch

beim mehrjährigen Umtrieb 2,8 bis 3 Meter betragen.

Erntemaschinen, Logistik und Kulturpflege erfordern ausreichend

große Fahrgassen in den Kurzumtriebsfeldern.

Bei zu geringen Abständen zwischen den Doppelreihen

riskiert man bereits bei geringen Lenkausschlägen eine

Beschädigung der Pflanzen sowie der Fahrzeugreifen.

Steckbrief Kurzumtrieb

Sorte Weide Pappel Pappel

Umtriebszeit (Jahre) 3 2 5

Pflanzverband Doppelreihe Einzelreihe Einzelreihe

Stecklingszahl/ha 13.000 – 16.000 6.000 – 8.500 1.600

Energieholzsorten Tora, Tordis, Inger, Monviso, AF2, AF6, AF8, Pegaso

Sven, Jorr, Doris

Pappel (Umtriebszeit 2 bis 3 Jahre)

Flächenspezifikation • Talflächen mit einer Hangneigung < 15 % • flache und steile Flächen

• Zur Minimierung der Ernte- und Logistikkosten • Flächen mit ungünstiger

sind Flächen mit einer günstigen Schlagform Schlagform und ­größe

zu bevorzugen (Restflächen)

Ernteverfahren Feldholzvollernter (z.B. Claas­Jaguar) Händisch mit Motorsäge

Abstand in der Reihe:

40 – 57 cm

2,8 – 3 m 2,8 – 3 m 2,8 – 3 m

Fahrgasse

Fahrgasse

oder forstwirtschaftlichen

Geräten (z.B. Harvester,

Forwarder)

Fahrgasse

Pflanzung: 6.000 bis 8.500 Stück/ha – Einzelreihen

Pappel (Umtriebszeit 5 bis 8 Jahre)

Abstand in der Reihe:

1,8 – 2 m

2,8 – 3 m 2,8 – 3 m 2,8 – 3 m

Fahrgasse

Fahrgasse

Fahrgasse

Pflanzung: 1.600 bis 2.000 Stück/ha – Einzelreihen

Weide (Umtriebszeit 3 bis 5 Jahre)

Abstand in der Reihe:

36 – 44 cm

75 cm 2,5 – 2,8 m 75 cm

Fahrgasse

Pflanzung: 13.000 bis 16.000 Stück/ha – Doppelreihen

Fahrgasse

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine