Download - RBS Markets - Österreich

markets.rbsbank.at

Download - RBS Markets - Österreich

BUILDING TOMORROWMÄRKTE & ZERTIFIKATEDas österreichische Magazin für strukturierte Produkte von RBSJuli/August 2013ProduktinformationTITELSTORYChina – ein Landim WandelINDEXMONITOREuropas Banken auf Erholungskurs (Seite 22)Solarbranche vor neuem Investitionszyklus? (Seite 24)AKTIENMONITORMade in the USA (Seite 28)Telefónica greift an (Seite 32)Interview mitLawrence A.Rosen (DeutschePost DHL)(Seite 30)ROHSTOFFMONITORSind Goldminenaktien ein Kauf? (Seite 34)Blei – Hoffnung am Rohstoffmarkt (Seite 36)rbsbank.at/markets


MÄRKTE & ZERTIFIKATE | JULI/AUGUST 2013EDITORIALChina will unabhängiger werdenIn Peking strebt man einen Wechsel in der Wirtschaftspolitik an. Für die Weltwirtschafteine neue Herausforderung, zumal nicht klar ist, ob der Wechselreibungslos klappen wird.KorneliaLindschinger,ChefredakteurinMÄRKTE& ZERTIFIKATEIch begrüße Sie herzlich zu einer neuen Ausgabe vonMÄRKTE & ZERTIFIKATE.Über Deutschland und Österreich hängt seit Wochen einesommerliche Hitzeglocke. Doch dem Aktienmarkt konntedas bisher wenig anhaben. Der DAX notiert nach wie vorknapp unterhalb seines Allzeithochs bei knapp 8.600Punkten, das er erst im zurückliegenden Mai gesehen hat.Dabei gibt es durchaus einige Warnzeichen. So könntesich am Zinsmarkt eine langfristige Trendwende angekündigthaben. Das heißt noch nicht, dass damit automatischdie Zinsen steigen und die Aktien fallen werden. Aber eskönnte ein Indiz dafür sein, dass es die Aktienhausse inden kommenden Monaten zumindest etwas schwererhaben könnte. Mehr zu diesem Thema lesen Sie in unserenBeiträgen im Anleihemonitor ab Seite 42.Leitthema der vorliegenden Ausgabe soll aber China sein.Die Führung in Peking steuert sukzessive einen Wechsel inder Wirtschaftspolitik an. Das Land soll mittelfristig unabhängigervon der Weltkonjunktur, vor allem aber auch vonder Entwicklung in den westlichen Industrienationen, werden.Insgesamt soll sich das Wachstum verlangsamen und sichauf einem niedrigeren, dafür aber nachhaltigeren Niveaueinpendeln. Gretchenfrage ist und bleibt dabei: SchafftPeking diesen Schritt, ohne dass es zu einem Einbruch desWirtschaftswachstums in China und zu größeren Turbulenzenin der Weltwirtschaft kommen wird? Eine Frage, auf diederzeit niemand so recht eine Antwort weiß, noch nichteinmal die „allmächtige“ Kommunistische Partei Chinas. Siekämpft derzeit gegen ausufernde Schulden und gegen eineSchatten-Finanzwirtschaft. Die Ankündigung, die Bankennicht mehr wie bisher mit Liquidität zu versorgen, dürfte einerster Schritt zur Sanierung des Bankensystems gewesen sein.Weitere Schritte werden folgen, mit offenem Ausgang.Und dennoch, die Entwicklungen, die wir in China beobachtenkönnen, dürften zwangsläufig zu bestimmten Trendsführen. Trends, die sich vielleicht nicht völlig unabhängigvon der allgemeinen Wirtschaftsentwicklung im Land, aberdennoch ein Stück weit autark bewegen dürften. So strebenimmer mehr Chinesen in das Internet. Sie wollen shoppen,sich informieren und Nachrichten austauschen. Allein da rauskönnte sich eine Wachstumsdynamik entwickeln, die diechinesischen Internetunternehmen in den kommenden Jahrenkräftig beflügeln könnte. In der aktuellen Titelstorywollen wir Ihnen weitere Trends vorstellen, die unserer Ansichtnach das Potenzial haben, den allgemeinen Marktoutzuperformen.Und nun wünsche ich Ihnen viel Spaß und viele wertvolleInformationen bei der Lektüre.Kornelia LindschingerWeitere Informationen zu Chancen und Risiken der hier genannten Zertifikate unter www.rbsbank.at/markets und im allein verbindlichenProspekt, kostenfrei erhältlich unter der auf Seite 63 genannten Anschrift.3


märkte & zertifikate | Juli/august 2013InhalttItelstoryChina ein Land im Wandel ......................................................... 12Chinas Bruttoinlandsprodukt: Wachstum ja,neue rekorde nein ............................................................................................ 13import von gütern und Dienstleistungennach China ................................................................................................................. 13Die größten exportpartner Chinas ................................................. 16China – einland imWandel(seite 12)Vier China-Trendsinfrastruktur: Neue städte braucht das land ..................... 14energie: Nachfrage ohne ende .......................................................... 15internet: China geht online ...................................................................... 16umweltschutz: solarenergie – lasst diesonne scheinen ...................................................................................................... 17neue BonusZertifikateauf allianz,Facebook undBarrick Gold(seite 10)NEU!neuemIssIonenNeue Bonus Zertifikate auf Allianz ............................... 10Börsianer feiern FacebbookBonus zertifikate für den social-Network-Boom ......... 11Barrick Gold – Milliardenverlust, aber...Neue Bonus zertifikate auf das größtegoldminenunternehmen ............................................................................ 11Warum esden euro baldnicht mehrgeben könnte(seite 18)standardeditorial ............................................................................................................................... 3„Es wird nur eine Lösung geben: der Eurowird geopfert“interview mit Heinz isler (NBf international) ..................... 18Büchertipps ................................................................................................................ 45gastbeitrag von lars Brandau (DDV) ...................................... 52risikohinweise / Wissenswertes zu zertifikaten ............. 54Produktklassen und funktionsweisen ........................................ 56glossar ........................................................................................................................... 58Bewertung der globalen aktienmärkte ................................... 60Contango / Backwardation ................................................................... 62rechtliche Hinweise / impressum ................................................... 63leserbriefe / Pressespiegel ..................................................................... 64Blick nach vorn ..................................................................................................... 66Weitere informationen zu Chancen und risiken der hier genannten zertifikate unter www.rbsbank.at/markets und im allein verbindlichenProspekt, kostenfrei erhältlich unter der auf seite 63 genannten anschrift.5


NEWS MÄRKTE & ZERTIFIKATE | JULI/AUGUST 2013WEBINARERBS-Webinare – es geht weiter!Am 23. Juli referierte Herbert Wüstefeld inseiner Webinarreihe „Börse am Dienstag“ausführlich zum Thema Gold.Nach einer kleinen Sommerpausemeldet sich die RBS-Webinarreihezurück. Und das in verbesserter Qua-Ab Oktober 2013 geht es wieder losmit den Finanzmessen, auf denen auchdie RBS vertreten sein wird. Den Anfangmacht der Börsentag in Berlin, der am19. Oktober stattfindet. Veranstaltungsortist, wie jedes Jahr, das bbc BerlinerCongress Center direkt am Alexanderplatz.Der Eintritt ist für alle Besucherinnenund Besucher wieder frei. WeitereInformationen finden Sie unterwww.boersentag-berlin.de.Nach Berlin kommt Hamburg. Dortfindet am 2. November der BörsentagHamburg in der Handelskammer amAdolphsplatz statt. Infos unter www.boersentag.de. Und schließlich dieWorld of Trading, eine ganz besondereVeranstaltung. Vom 14. bis zum 16.November treffen sich die Traderszeneund natürlich alle Interessierten in derMesse Frankfurt. Höhepunkt der Verlitätund mit noch mehr Service füralle Teilnehmerinnen und Teilnehmer.Dank eines neuen Anbieters konntedie Videoqualität erheblich gesteigertwerden. Nun ist es zum Beispiel möglich,das Videobild ohne Qualitätsverlustauf die Bildschirmgröße IhresComputers zu zoomen. Damit reagiertdie RBS auf die Anregungen vielerWebinarteilnehmer. Alle Webinarewerden zudem aufgezeichnet und könnenunmittelbar nach der Ausstrahlungim Archiv beliebig oft abgerufen werden.Zudem werden für jedes WebinarUnterlagen zur Verfügung gestellt, dieebenfalls von den Teilnehmern aufgerufenwerden können.Seien Sie also dabei, wenn Rüdiger Bornin seinen Webinaren über das Marktgeschehen,über Trading-Chancen unddie Grundlagen der Charttechnik referiert.Auch Herbert Wüstefeld wird wiederwie gewohnt mit seiner Webinarreihe„Börse am Dienstag“ präsent sein.BITTE BEACHTEN SIE:Für die Teilnahme an unsererneuen RBS-Webinarreiheist eine neue Registrierung(http://webinar.nl/rbsde)unbedingt erforderlich.MESSENBerlin, Hamburg, Frankfurt – wir freuen uns auf Ihren Besuchanstaltung wird, wie im zurückliegendenJahr, wohl wieder die Traders Nightsein. Renommierte und erfolgreicheTrader werden dann wieder live aufder Bühne handeln und dem Publikumfundierte Einsichten in ihre Strategienund Erfahrungen präsentieren. DieTraders Night wird am Freitag, den 15.November, ab circa 15:30 Uhr stattfinden.Weitere Informationen lesenSie unter www.wot-messe.de.Wir würden uns sehr freuen, Sie aufeiner dieser Veranstaltungen als unsereGäste begrüßen zu dürfen.Die Traders Nightauf der World ofTrading im letztenJahr: Rüdiger Bornbeim Livetradenauf der Bühne.6Weitere Informationen zu Chancen und Risiken der hier genannten Zertifikate unter www.rbsbank.at/markets und im allein verbindlichenProspekt, kostenfrei erhältlich unter der auf Seite 63 genannten Anschrift.


News märkte & zertifikate | Juli/august 2013Märkte uNter der LupeNiedrigzinsen adeDie zinsen in den großen industrieländernwerden auf absehbare zeit sehrniedrig bleiben. so plant die us-Notenbankfed, den leitzins bis mitte 2015bei 0,25 Prozent belassen. und auchdie europäische zentralbank (ezB) setztauf Niedrigzinsen. so wurde der leitzinsfür die euro-gemeinschaft im mai 2013auf 0,50 Prozent gesenkt.Das sind schwere zeiten für anleger,die ihr erspartes mithilfe von zinsenvermehren wollen. unter dem strichdroht sogar ein Verlust, da die zinserträgeniedriger ausfallen könnten alsdie inflation. in diesem zusammenhangsprechen experten von der realzinsfalle.Diese bewirkt, dass das angelegtegeld stetig an kaufkraft verliert und sichder sparer am ende weniger leistenkann als zu Beginn der anlageperiode.einen möglichen ausweg aus diesemDilemma bieten zins zertifikate auf ausländischezinsen, denn es gibt länder,in denen weit höhere zinsen gezahltwerden als hierzulande. so etwa in mexiko.Dort liegen die leitzinsen bei derzeit4,00 Prozent. mit dem von der rBsemittierten mexikanischen Peso zinszertifikat (WkN aBN401 / isiNNl0000476554) können anleger vondiesem vergleichsweise hohen Niveauprofitieren. Derzins zertifikatzinssatzliegt aktuellbei 3,00 Prozent.Bei zins zertifikatenwerden abernicht nur die zinszahlungendemkurswert des zertifikatsgutgeschrieben,anlegerpartizipieren auchein zu eins an einermöglichenaufwertung derjeweiligen Währung.kommt eshingegen zu einer abwertung, ist mitentsprechenden Verlusten zu rechnen.Die von der regierung in mexikodurchgeführten Wirtschaftsreformen,ein vergleichsweise niedriges lohnniveauund große rohstoffvorkommenkönnten zu einer aufwertung des Pesoführen, so die Prognose einiger Devisenprofis.allerdings, und das solltenanleger beachten, ist mexiko einschwellenland. Der Peso könnte auchabwerten, wenn zum Beispiel dieWeltwirtschaft schwächelt.Online-AngebOt: Märkte iM ÜberblickreAlzinsfAlle: inflAtiOn höher Als zinsenÜber www.rbsbank.at/markets können sie sich jederzeit selbst einenÜberblick über die top-Performer an den internationalen märktenverschaffen. unter dem link „märkte im Überblick“ können sie unteranderem zwischen den segmenten „indizes“, „sektoren“, „rohstoffe“,„anleihen“ und „Währungen“ wählen. außerdem besteht die möglichkeit,den Beobachtungszeitraum von einem tag auf bis zu fünf Jahreauszuweiten. zudem haben sie die möglichkeit, sich für die gewünschtenmärkte den jeweiligen Chart und Derivate anzeigen zu lassen.Bitte beachten sie unsere rBs-risikohinweise ab seite 54. Die Wertentwicklung inder Vergangenheit ist kein verlässlicher indikator für die künftige Wertentwicklung.Quelle: statistisches Bundesamt; stand: Juli 2013Bitte beachten sie unsere rBs-risikohinweise ab seite 54. Die Wertentwicklung inder Vergangenheit ist kein verlässlicher indikator für die künftige Wertentwicklung.Quelle: rBs; stand: 19.08.20138Weitere informationen zu Chancen und risiken der hier genannten zertifikate unter www.rbsbank.at/markets und im allein verbindlichenProspekt, kostenfrei erhältlich unter der auf seite 63 genannten anschrift.


Erneuerbare Energien –ein Investment für dieZukunftRBS – Ihr führender Anbieter für Zertifikate aufErneuerbare EnergienAtomenergie und Kohle sind aus Umweltschutz- und Sicherheitsgründenumstritten, Erdöl sowie Erdgas knapp und teuer geworden. Gewinner dieserEntwicklung sind saubere Energien. Energie aus Wind und Sonne ist umweltverträglichund steht dauerhaft zur Verfügung. Auch die Investoren erkennendies und setzen zunehmend auf diese unerschöpflichen Energiequellen. Mitder Royal Bank of Scotland können Sie an diesem Anlagetrend partizipieren.Das bereits im Jahr 2005 emittierte Indexzertifikat auf den RBS RenewableEnergy Index setzt sich aus Aktien der führenden Unternehmen aus demWind- und Solarbereich zusammen. Egal, ob sie in Anlagepapiere auf Windkraft-oder Solarindizes investieren wollen – bei uns werden Sie fündig.Erneuerbare Energien – mit RBS umweltbewusst investieren:NameWKNRBS Solar Energy Index Zertifi katRBS Renewable Energy Zertifi katRBS Wind Zertifi katRBS Ökoinvest Zertifi katChancen, Risiken und mehr zu unserenProdukten erfahren Sie hier:Online rbsbank.at/marketsE-Mail investmentprodukte@rbs.comTelefon 0810 – 977033(0,10 Euro/Min. aus ganz Österreich)ABN43JABN5GHAA0WNDABN2Z5ProduktinformationProduktinformation für private und professionelle Kunden in Österreich. Der allein verbindliche Prospekt ist bei der The Royal Bank of Scotland plc Filiale Wien, Kärtner Ring 5-7, 1011 Wien, sowie unterrbsbank.at/markets kostenfrei erhältlich. Kein Vertrieb an US-Personen. © The Royal Bank of Scotland plc. Alle Rechte vorbehalten.


NeuemissioNeNMäRKTE & ZERTIFIKATE | JUlI/AUGUST 2013NEU!Allianz vor härterenZeiten? Inden zurückliegendenWochen hat die RBS zahlreiche neueBonus Zertifikate auf die Allianz emittiert.Die Aktien des deutschen Versicherungskonzernsgehörten in den zurückliegendenzwölf Monaten mit einem Plus vonüber 40 Prozent zu den Top-Performernim DAX. Die nächsten Monate könntenjedoch schwieriger werden, denn derKonzern wurde im Juli vom Finanzstabilitätsrat(FSB) der G20-Staaten als systemrelevanteingestuft. Eine „Auszeichnung“,auf die die Allianz wohl gerneverzichtet hätte, denn sie zwingt den Konzernzu strengeren Eigenkapitalvorschriften.„Systemrelevante Versicherer werdendann mehr Kapital vorhalten und höhereKosten tragen müssen“, so der UnternehmensberaterKarsten Zielke.In der Analystenschaft werden zudemZweifel am weiteren ungestümen Erfolgvom Pimco laut. Pimco, ein sehr bekannterVermögensverwalter aus den USA,Neuemissionen im Überblickgehört seit 1999 zum Allianz-Konzernund repräsentiert im Wesentlichen dieAsset management-Sparte des deutschenUnternehmens. Die Amerikaner steuernmittlerweile nahezu ein Drittel zum Konzerngewinnbei. Allerdings verzeichnetePimco im Juni massive Kapitalabflüssein Höhe von 14,5 Milliarden US-Dollar.„Was die Zuflüsse an Kundengeldernund den Gewinn der Sparte angeht,dürften wir vorerstdie besten Zeitengesehen haben“,so die Einschätzungvon Philipp Häßler,Analyst bei Equinet.Und sein KollegeJochen Schmittvom BankhausMetzler ergänzt:„Ebbt der positiveNachrichtenflussab, könnte dies denAktienkurs belasten.“AlliAnZVor diesem Hintergrund könnte sichein Einstieg in die Allianz-Aktie via BonusZertifikate anbieten, da man mitihnen auch Gewinne einfahren kann,wenn der Basiswert seitwärts läuft oderleicht fällt. Erst wenn die Barriere erreichtoder gar unterschritten wird,verfällt die Bonuszahlung. Anleger partizipierendann eins zu eins von derweiteren Entwicklung des Basiswerts.Bitte beachten Sie unsere RBS-Risikohinweise ab Seite 54. Die Wertentwicklung in derVergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.Quelle: Bloomberg; Stand: 12.08.2013neue Bonus ZertifikAte Auf AlliAnZAlliAnZ Bonus ZertifikAtAlliAnZ CApped Bonus ZertifikAtWKN / ISIN AA7QUZ / DE000AA7QUZ3 WKN / ISIN AA7QVU / DE000AA7QVU2Kurs des Basiswerts 118,30 EUR Kurs des Basiswerts 118,30 EURBonuslevel / Cap 130,00 EUR Bonuslevel / Cap 126,00 EURBarriere 85,00 EUR Barriere 74,50 EUREmissionstag 31.07.2013 Emissionstag 31.07.2013Fälligkeit 18.09.2015 Fälligkeit 19.12.2014Geldkurs / Briefkurs 116,15 EUR / 116,65 EUR Geldkurs / Briefkurs 117,05 EUR / 117,55 EURBitte beachten Sie unsere RBS-Risikohinweise ab Seite 54. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Quelle: RBS; Stand: 12.08.201310Weitere Informationen zu Chancen und Risiken der hier genannten Zertifikate unter www.rbsbank.at/markets und im allein verbindlichenProspekt, kostenfrei erhältlich unter der auf Seite 63 genannten Anschrift.


märkte & zertifikate | Juli/august 2013NeuemissioNeNBörsianer feiern Facebook. in denJuli-Handelstagen feuerten die facebook-aktienein wahres kursfeuerwerkab; innerhalb weniger tage stieg derkurs um fast 30 Prozent. Beflügelt wurdendie Papiere vor allem von den jüngstpräsentierten Quartalszahlen, die sichin der tat sehen lassen können: Währendder umsatz im Vergleich zum Vorjahrum 53 Prozent auf 1,8 milliardenus-Dollar zulegte, landete der gewinnbei 331 millionen us-Dollar; vor einemJahr musste der konzern noch einenVerlust von 157 millionen us-Dollarverbuchen.Dass facebook beim Verkauf von Werbungauf tablets und smartphonesgroße fortschritte erzielt hat, kam beianlegern besonders gut an. schließlichverdiente das unternehmen vor rundeinem Jahr noch überhaupt kein geldmit Werbung auf mobilen geräten,während nun gut 40 Prozent der gesamtenWerbeeinnahmen von Handysund smartphones erzielt werden. fantasiein den kurs bringt zudem ein medienbericht,wonach das Online-Netzwerkkünftig auch Werbung per Videoclipsverkaufen will; angeblich sollenWerbekunden füreinen 15-sekunden-spotbis zu2,5 millionen us-Dollar zahlen.Dass der aktienkursaber dennochnicht weiterhinso rasant ansteigenkann, liegtin der Natur dersache. auch einekonsolidierungWkN / isiNFaceBook caPPed BoNuS ZertiFikatkurs des BasiswertsBonuslevel / CapBarriereaa7kfz / De000aa7kfz738,20 usD38,00 usD21,50 usDemissionstag 30.04.2013fälligkeit 19.12.2014geldkurs / Briefkurserscheint nach der jüngsten rallye möglich.Daher könnten die neuen CappedBonus zertifikate auf facebook einegute Wahl sein. mit diesen Papierenwahren sich anleger nicht nur die Chanceauf eine attraktive rendite, sondernsind zudem – bis zu einem gewissengrad – nach unten abgesichert.25,98 eur / 26,00 eurBitte beachten sie unsere rBs-risikohinweise ab seite 54. Die Wertentwicklung in derVergangenheit ist kein verlässlicher indikator für die künftige Wertentwicklung.Quelle: rBs; stand: 12.08.2013Milliardenverlust, aber ... auf denersten Blick sehen die am 1. august vonBarrick gold gemeldeten zahlen nichtgut aus. Das weltweit größte kanadischegoldminenunternehmen hat im zweitenQuartal einen Verlust in Höhe von 8,56milliarden us-Dollar eingefahren, waseinem minus von 8,55 us-Dollar jeaktie entspricht. im Vorjahreszeitraumkonnte es noch einen Nettogewinn von787 millionen us-Dollar aufweisen.Doch schaut man sich die zahlen einweiteres mal an, fällt auf, dass die kanadiereine Wertberichtigung in Höhevon 8,7 milliarden us-Dollar vornehmenmussten. Berücksichtigt man zudem wei-tere einmaleffekte, dann hat Barrick goldim zweiten Quartal einen gewinn von66 us-Cent je aktie erwirtschaften können,und das trotzeines schwächerengoldpreises. Damitliegt es sogarüber den analystenschätzungen.Ob die Barrickgold-aktieaufwärtspotenzialhat, dürfte aberauch mit dem weiterenVerlauf desgoldpreises zu-WkN / isiNBarrick GoLd caPPed BoNuS ZertiFikatkurs des BasiswertsBonuslevel / CapBarriereaa7QeX / De000aa7QeX218,20 usD26,00 usD13,00 usDemissionstag 24.07.2013fälligkeit 19.12.2014geldkurs / Briefkurssammenhängen (siehe seite 34f). DierBs hat unter anderem neue CappedBonus zertifikate emittiert.13,69 eur / 13,74 eurBitte beachten sie unsere rBs-risikohinweise ab seite 54. Die Wertentwicklung in derVergangenheit ist kein verlässlicher indikator für die künftige Wertentwicklung.Quelle: rBs; stand: 12.08.2013Neuemissionen und Produkte, die gezeichnet werden können, finden Sie unterwww.rbsbank.at/markets. Bitte wählen Sie in der linken Leiste unter „Neue Produkte“den entsprechenden Link.Weitere informationen zu Chancen und risiken der hier genannten zertifikate unter www.rbsbank.at/markets und im allein verbindlichenProspekt, kostenfrei erhältlich unter der auf seite 63 genannten anschrift.11


TiTelsTory märkte & zertifikate | Juli/august 2013China – ein Land im WandelPeking peilt ein geringeres, dafür aber solideres Wirtschaftswachstum an. ein Ziel, das auch in denwestlichen industrienationen möglicherweise ein Umdenken erforderlich machen könnte.ein neuer Begriff dreht in der Welt derWirtschaft seine runden. Nach reaganomics,thatcherismus und abenomicsist es nun „likonomics“, wasdie gemüter erhitzt und über dessenerfolgsaussichten heftig diskutiert wird.gemeint ist die neue Wirtschaftsstrategiedes im märz zum ministerpräsidentenChinas ernannten Politikers likeqiang. mit der Drosselung des kreditwachstumsin der Volksrepublik,mit dem abbau von Überkapazitäten12Weitere informationen zu Chancen und risiken der hier genannten zertifikate unter www.rbsbank.at/markets und im allein verbindlichenProspekt, kostenfrei erhältlich unter der auf seite 63 genannten anschrift.


märkte & zertifikate | Juli/august 2013TiTelsToryund der kürzung von staatsausgabenverfolgt li das ziel, die ökonomischeexpansion seines landes insgesamtherunterzufahren und auf ein stabileres,weil nachhaltigeres Niveau zuetablieren.für die krisengebeutelten industrienationensind das erst einmal keine gutenNachrichten, denn likonomics hat unweigerlicheine schwächere Nachfragenach Produkten aus dem Westen zurfolge. andererseits könnte es helfen,das Weltwirtschaftswachstum mittel- bislangfristig in vernünftige Bahnen zulenken, von denen sowohl die westlichenals auch die östlichen Ökonomien profitierenkönnten. gretchenfrage ist undbleibt aber, ob die likonomics auchWachstum ja, NEuE REkoRDE NEIN –chINas BRuttoINlaNDspRoDukt (BIp)kurzfristig die Weltwirtschaft vor schwerenturbulenzen bewahren können.Wirtschaftswachstum verlangsamtsich. und da sind einige experten sehrskeptisch. „an den märkten kommenzweifel auf, ob China die rolle alskonjunkturlokomotive übernehmenkann“, so Oliver roth von der CloseBrothers seydler Bank im interview mitdem Deutschen Anleger Fernsehen(Daf). und in der tat verhält es sichso, dass die zuletzt gemeldeten Wirtschaftsdatenaus China bei vielen anlegernzu großen sorgen geführt haben.Da ist zum einen der einkaufsmanagerindex(HsBC flash Pmi), der endeJuli mit 47,7 Punkten auf ein neues11- monats-tiefzurückfiel. Damitliegt er deutlichunter der Null-Punkte-marke, die auf eine expansionder Wirtschaft hindeutet. „Der globaleWirtschaftsmotor China steuert aufdas schwächste Wachstum seit 1990zu“, urteilt der asienkorrespondentmarkus rimmele in einem Beitrag aufNDr info.Nachlassende Dynamik bei ImundExport. und da sind zum anderendie chinesischen ein- und ausfuhren.Beide haben in den zurückliegendenmonaten erheblich an Dynamikeingebüßt. so zeigten die am 10. Juliveröffentlichten exportzahlen einenrückgang um mehr als drei Prozent an.Die meisten Beobachter hatten miteinem moderaten Plus gerechnet.Beim import hat es insbesondere dieautomobilbranche erwischt. im erstenHalbjahr 2013 sank die einfuhr vonautos um fast elf Prozent im VergleichImpoRt voN GütERN uND DIENstlEIstuNGENNach chINaDas Wirtschaftswachstum in China wird sich auch in den kommendenJahren in relation zum Wachstum in den industrienationen auf einemvergleichsweise hohen Niveau bewegen. laut einschätzung des internationalenWährungsfonds (iWf) dürfte es in diesem und im kommendenJahr bei jeweils rund acht Prozent liegen. eine rückkehr zur altenstärke, also zuwächse jenseits der 10-Prozent-marke, halten viele expertenaber für ausgeschlossen. umstritten ist jedoch, wo Peking dieuntere „schmerzgrenze“ ansiedelt, die ein eingreifen des staates erforderlichmachen würde. Nach angaben chinesischer Nachrichtenagenturensieht etwa Premier li keqiang die „bottom line“ bei sieben Prozent.Bitte beachten sie unsere rBs-risikohinweise ab seite 54. Die Wertentwicklung in derVergangenheit ist kein verlässlicher indikator für die künftige Wertentwicklung.Quelle: iWf; stand: april 2013in den zurückliegenden Jahren haben sich die zuwächse bei den jährlicheneinfuhren von gütern und Dienstleistungen nach China deutlichabgeschwächt. lagen sie kurz nach der Jahrtausendwende noch über20 Prozent, so dürften es in diesem Jahr nur noch acht Prozent, im kommendenJahr nur noch zehn Prozent sein. insgesamt könnte das ein indizfür ein verlangsamtes Wirtschaftswachstum in der Volksrepublik sein.Bitte beachten sie unsere rBs-risikohinweise ab seite 54. Die Wertentwicklung in derVergangenheit ist kein verlässlicher indikator für die künftige Wertentwicklung.Quelle: iWf; stand: april 2013Weitere informationen zu Chancen und risiken der hier genannten zertifikate unter www.rbsbank.at/markets und im allein verbindlichenProspekt, kostenfrei erhältlich unter der auf seite 63 genannten anschrift.13


TiTelsTory märkte & zertifikate | Juli/august 2013zum Vorjahreszeitraum. einen überproportionalgroßen rückgang verzeichnetendabei vor allem die bisherigentop-einfuhr-marken wie BmW undmercedes-Benz.letzteres könnte ein indiz dafür sein,dass auch in China selbst die Bevölkerungden Wirtschaftswandel zu spürenbekommt und in sachen konsum vorsichtigeragiert.Bankenkrise im Riesenreich? undnoch ein weiterer Punkt lässt bei einigenÖkonomen im Westen großezweifel an der kurzfristigen zuverlässigkeitder chinesischen Wirtschaft fürden Welthandel aufkommen. es mehrensich nämlich die zeichen für einelatent schwelende Bankenkrise im riesenreich.ein Hinweis auf eine solchekrise könnten die nach wie vor vergleichsweisehohen kosten für dieVergabe von krediten zwischen denBanken sein. mitte Juni kletterten diezinsen für kurzfristige ausleihungen(Overnight rate) im intraday-Verlaufüber 25 Prozent. Derzeit notieren siebei rund sechs Prozent; in der Vergangenheitbewegten sie sich zwischenzwei und vier Prozent.grund für den rapiden anstieg im Juniwar die ankündigung der chinesischenzentralbank, der People‘s Bank of China(PBOC), die Banken nicht längeruneingeschränkt mit geld zu versorgen.Daraufhin versuchten diese, sich beianderen Banken geld zu leihen, wasdie zinsen in die Höhe trieb.angst vor faulen krediten. sorgebereitet der PBOC vor allem die tatsache,dass Chinas Banken nach wievor ungebremst kredite vergeben unddabei möglicherweise zu wenig auf dieQualität der schuldner achten. lautschätzungen der us-Bank Citigroupwaren die chinesischen unternehmenende 2012 bereits mit rund 150 Prozentdes Bruttoinlandsprodukts (BiP) verschuldet.und die Verschuldung derkommunen belief sich 2010 – seitdemwurden keine zahlen mehr veröffentlicht– auf umgerechnet rund 1,35 Billioneneuro.Dabei spielt insbesondere der schattenbanksektor,der kredite über zweckgesellschaftenvermittelt, eine großerolle. Dieser entzieht sich weitestgehendstaatlicher kontrolle und ist mittlerweilezu einem gesamtwirtschaftlichenrisikofaktor geworden.Dabei ist völlig unklar, wie viele faulekredite in den Portfolios der Bankenschlummern. Dank des ungebremstenWirtschaftsaufschwungs derletzten Jahre wurde in sachen kreditvergabewohl recht lax agiert; Vetternwirtschaftund korruption tatenihr Übriges. Offiziellen Daten nachneue Städte braucht das Landin China bahnt sich im wahrsten sinnedes Wortes eine Völkerwanderungan. Denn die regierung in Pekingplant die umsiedlung von rund 100millionen menschen, die derzeit nochauf dem land leben, in städte. Derkopf, der hinter diesem Plan steckt,heißt Justin Yifu lin. Der Vizepräsidentder Weltbank geht nämlich davonaus, dass eine entwickelte Volkswirtschafteinen anteil von rund85 Prozent städtern an dergesamtbevölkerung benötigt.in China lag der anteilzuletzt bei etwa 50 Prozent.Wird das Vorhaben in dieBarrieretat umgesetzt, sind nebendem ausbau der bereits existierendenstädte völlig neuemegacitys nötig. so könntenin den kommenden Jahrenbis zu 24 neue metropolenmit jeweils über 15 millionen einwohnernheranwachsen. sollten sich diesePläne bewahrheiten, sind das für diechinesische Bau- und immobilienwirtschaftstarke aussichten.Hang Seng CHina enteRpRiSeSBonuS ZeRtifikatWkN / isiNkurs des BasiswertsBonuslevelaa5H1a / De000aa5H1a010.220,00 HkD13.000,00 HkD7.500,00 HkDfälligkeit 19.12.2014geldkurs / Briefkurs113,35 eur / 114,60 eurBitte beachten sie unsere rBs-risikohinweise ab seite 54. Die Wertentwicklungin der Vergangenheit ist kein verlässlicher indikator für diekünftige Wertentwicklung. Quelle: rBs; stand: 16.08.2013Der Hang seng China enterprisesindex enthält unter anderem chinesischeBau- und immobilienunternehmen,die von diesem trend profitierenkönnten.14Weitere informationen zu Chancen und risiken der hier genannten zertifikate unter www.rbsbank.at/markets und im allein verbindlichenProspekt, kostenfrei erhältlich unter der auf seite 63 genannten anschrift.


märkte & zertifikate | Juli/august 2013TiTelsTorysaßen die Banken des landes im märz2013 trotz größerer Portfoliobereinigungenimmer noch auf faulen kreditenim Wert von 66,3 milliardeneuro. sie hatten damit den höchstenstand seit vier Jahren erreicht. Dochob diese zahlen stimmen, weiß niemandso recht. zudem ist zu befürchten,dass bei einer weiteren abkühlungder Wirtschaft der anteil derfaulen kredite steigen wird.hat Peking alles unter Kontrolle?um das potenzielle risiko „faulekredite“ einzudämmen, hat sichPeking wohl nun dazu entschlossen,eine härtere gangart in sachengeldpolitik zu verfolgen. Der britischeNachrichtensender BBC bezeichnetdieses Vorgehen als „eineart staatlich geförderte kreditklemme“.und max fischer von der WashingtonPost führt aus: „führendechinesische Politiker scheinen einDesaster verhindern zu wollen, indemsie die Blase im grunde zum Platzenbringen. eine form von kontrolliertemmini-kollaps soll helfen, den großenknall zu verhindern.“trifft dies zu,bleibt die frage,„Führende chinesische Politikerscheinen ein Desasterverhindern zu wollen ...“ob Peking dasschafft oder, nochetwas schärferformuliert: ist Pekingüberhauptnoch Herr derlage? eine frage,die an den grundfesten der kommunistischenPartei Chinas rüttelt, diebislang für sich an anspruch genommenhat, alles unter kontrolle zu haben.so schreibt etwa der schanghaierfinanzexperte andy Xie mit Blickauf das schuldenmachen in den Provinzen:„man kann das nicht ewigfortsetzen. sonst gibt es eine gesellschaftlicheexplosion. Das ist jetzt dieletzte Chance für die kommunistischePartei. Wenn die politische führungjetzt nicht durchgreift,bewegenwir uns auf einegroße politischeWende zu.“allerdings gibt esauch entwarnendestimmen. soschreibt robertHalver von der Baader Bank: „DiePeople’s Bank of China hat den ernstder lage aber erkannt und wird auchangesichts kurzfristig aufwärtsgerich-nachfrage ohne endeim Jahr 2009 war es so weit: Die VolksrepublikChina löste die usa als weltgrößtenenergieverbraucher ab. Nachangaben des Chefvolkswirts der internationalenenergieagentur (iea),fatih Birol, verbrauchte China 2009rund 2,25 milliarden tonnen Öl – daswaren vier Prozent mehr als in denusa. Noch zur Jahrhundertwende sahdie situation ganz anders aus. „imJahr 2000 haben die usa dreimal soviel energie verbraucht wie China“, soBirol. seiner einschätzungnach wird das riesenreich bis2025 insgesamt 1.000 gigawattan neuer kraftwerkskapazitätaufbauen müssen,um den energiehunger seinerindustrie und seiner Bürgerzu stillen. Das entsprächesämtlichen elektrizitätswerken,die heute in den usa inBetrieb sind. Den Höhepunktseines energieverbrauchswird China im zeitraum 2030 bis 2035erleben, so die Prognose des chinesischenministeriums für Bodenressourcenin einer jüngst veröffentlichten Pressemitteilung.Bis dahin wird der energieverbrauchdes landes jährlich um4,5 Prozent steigen.WkN / isiNPetrochina aDr Mini Longkurs des Basiswertsstop-loss-markefinanzierungslevelaa1V9u / Nl0009145671116,37 usD82,80 usD75,23 usDHebel 2,60geldkurs / Briefkurs3,03 eur / 3,23 eurBitte beachten sie unsere rBs-risikohinweise ab seite 54. Die Wertentwicklungin der Vergangenheit ist kein verlässlicher indikator für diekünftige Wertentwicklung. Quelle: rBs; stand: 16.08.2013mit einem engagement in Petrochina,dem größten Ölkonzern des landes,spekulieren anleger quasi stellvertretendauf die entwicklung am energiemarktin China. Der konzernagiert zudem international, etwa übereine kooperation mit exxon mobil.Weitere informationen zu Chancen und risiken der hier genannten zertifikate unter www.rbsbank.at/markets und im allein verbindlichenProspekt, kostenfrei erhältlich unter der auf seite 63 genannten anschrift.15


TITELSTORY MÄRKTE & ZERTIFIKATE | JULI/AUGUST 2013teter Ausfallprämien chinesischerStaatsanleihen über die Bereitstellungvon ausreichend Liquidität stabilisierendeingreifen. Nichts fürchtet Chinamehr als ein Platzen der Kreditblasemit unkontrollierbaren sozialen Verwerfungen.“Unter dem Strich ist und bleibt das aberein riskantes Unterfangen, dessen Endenur schwer einzuschätzen ist.DIE GRÖSSTEN EXPORTPARTNER CHINAS (2012)USA und Euroland müssen umdenken.Am Ende all dieser Bemühungen,so die Hoffnung der Machthaberin Peking, soll sich der Welt einstabileres und damit auch stärkeresChina präsentieren. Dazu werden aberweitere tief greifende Strukturreformennotwendig sein. So urteilt MichaelPettis, Finanzprofessor an der GuanghuaSchool of Management der PekingUniversity, in einem Interview mitFinanzen & Wirtschaft: „Es sind tiefKommt es zu einer weiteren Abschwächung des chinesischen Wachstums – manche Expertenerwarten langfristig sogar ein Abrutschen in die Zone drei bis vier Prozent im Jahr – habenvor allem die großen Exportpartner von China das Nachsehen. Insbesondere für die RohstofflieferantenAustralien und Brasilien würden unter Umständen schwere Zeiten anbrechen.Sie hängen mit ihren Wirtschaften stark am Wachstum in China. Nicht ganz so schlimm, aberimmer noch deutlich spürbar, würde es Deutschland treffen. Hier würde sich unter Umständendie Einbindung in den Euroraum bezahlt machen, da die Euro-Nachbarstaaten immer nochdie wichtigsten Handelspartner von Deutschland sind.Bitte beachten Sie unsere RBS-Risikohinweise ab Seite 54. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicherIndikator für die künftige Wertentwicklung. Quelle: IWF, China National Statistics; Stand: April 2013China geht onlineAktuellen Schätzungen zufolge sollenEnde 2013 rund 600 Millionen Chinesenüber einen Internetzugangverfügen. Damit sind in dieser Regionmehr Menschen online, als esNutzer in Deutschland, Großbritannien,Frankreich, Japan und Nordamerikazusammen gibt. Dabei liegtdie Penetrationsrate nur bei knapp42 Prozent, während sie in den westlichenIndustrienationen auf rund80 Prozent kommen dürfte. Das heißt,dass das Wachstum des Internets inden kommenden Jahren in China rasantweitergehen dürfte. Während imWesten hier und da gewissen Sättigungserscheinungenzutage treten,wird im Riesenreich noch kräftig expandiert.Die RBS bietet verschiedene MINI FutureZertifikate auf ausgesuchte Aktienvon chinesischen Internetunternehmenan, nämlich auf Sohu.com, Renren,NetEase und Tencent. Renrenetwa ist eine chinesische Social NetworkingSite, vergleichbar mit Facebook.NetEase betreibt unter anderemdie chinesische Suchmaschine 163.com. Und Tencent ist das drittgrößteInternetunternehmen der Welt mitverschiedenen Aktivitäten unter anderemim Social Networking undE-Commerce.16Weitere Informationen zu Chancen und Risiken der hier genannten Zertifikate unter www.rbsbank.at/markets und im allein verbindlichenProspekt, kostenfrei erhältlich unter der auf Seite 63 genannten Anschrift.


märkte & zertifikate | Juli/august 2013TiTelsTorySolarenergie – lasst die SonnescheinenChina ist der größte Produzent vonsolarzellen weltweit. Doch weil manmit diesen im ausland viel mehr geldverdienen kann als am chinesischenmarkt – man denke nur an die zahlreichenförderprogramme inDeutschland –, wurde ein großteilder hergestellten zellen exportiert.Nur ein verschwindet geringer teilgreifende strukturreformen gefordert.Der kern des Problems liegt darin,dass der staatssektor in den vergangenen30 Jahren dank Vorzugskreditenauf kosten des Privatsektorsstärker gewachsen ist. Der trend mussjetzt umgekehrt werden. Das heißtvor allem, dass zur ankurbelung deskonsums der reichtum vom staat andie Privathaushalte transferiert werdenmuss. Wenn die regierung daseinmal erkannt hat, dann gehört sogarein Wachstum von sieben odersechs Prozent der Vergangenheit an.meiner meinung nach ist nur eineexpansionsrate von drei bis vier Prozentnachhaltig.“eine aussage, die es in sich hat. Dennsie bedeutet wohl nichts anderes, alsdass man sich auch in den westlichenindustrienationen auf weitere empfindlicheeinschnitte beim im­ undexport von Waren und Dienstleistungenvon und nach China gefasst einstellenmuss. einschnitte, die auch dieusa und die euroländer dazu zwingenkönnten, umzudenken und sich in sachenWirtschaftsbeziehungen quasivöllig neu aufzustellen.Noch viel härterkönnte es aberländer treffen, dieheute zu dengrößten HandelspartnernChinaszählen, als da wärenvor allem australien,südkorea,Japan und Brasilien (siehe grafik aufseite 16). Deutschland, dessen exportanteilnach China sich auf rund sechsProzent beläuft, könnte sich dann unterumständen glücklich schätzen, teil voneuroland zu sein. Denn ein großteildes deutschen exports geht in dieeuro­Nachbarländer.ist im land geblieben. so kommt es,dass in China heute nur acht gigawattan solarleistung installiert sind,in Deutschland sind es 35 gigawatt.Doch das soll sich nach dem Willender machthaber in Peking bald deutlichändern. Bis 2015 will man ebenfallsauf 35 gigawatt kommen, dasheißt, die leistung soll bis dahin fastverfünffacht werden.Die rBs bietet miNi future zertifikateauf die beiden chinesischen solarunternehmentrina solar und Yingligreen energy an. interessierte anlegerseien zudem auf das rBs solar energytr index Open end zertifikat verwiesen(siehe dazu den artikel ab seite 24).„... nur eine Expansionsratevon drei bis vier Prozentist nachhaltig.“Fazit. Die weitere Wirtschaftsentwicklungin China ist, so kann abschließendformuliert werden, unsicher.Das land befindet sich derzeitin einem transformationsprozess, unddas in vielerlei Hinsicht. langfristig,so der Plan derVerantwortlichenin Peking, sollsich Chinas Wirtschaftswachstumauf ein stabilesNiveau einpendeln.Wo diesesliegen wird, kannderzeit niemand sagen. medienberichtenzufolge sehen die Verantwortlichenin Peking die unterste schmerzgrenzebei sieben Prozent. einigeÖkonomen rechnen aber mit weitausniedrigeren Wachstumsraten.Wie auch immer, das Wachstum mussden fortschritt im land, den Pekinganpeilt, möglich machen. so sollenneue megastädte entstehen, die großeteile der landbevölkerung aufnehmensollen. ebenfalls auf deragenda der chinesischen regierung:die modernisierung und ausweitungder energieversorgung inklusive derförderung umweltfreundlicher energienund der ausbau der informationstechnologie.unter Berücksichtigungdieser Punkte scheint es füranleger ratsam zu sein, selektiv indie nicht mehr ganz so unbeflecktscheinende Wachstumsstory Chinazu investieren.märkte & zertifikate stellt ihnen inder vorliegenden titelstory die wichtigstentrends und dazu passende zertifikatevor, die in den kommendenJahren eine besondere Wachstumsdynamikaufweisen könnten.Weitere informationen zu Chancen und risiken der hier genannten zertifikate unter www.rbsbank.at/markets und im allein verbindlichenProspekt, kostenfrei erhältlich unter der auf seite 63 genannten anschrift.17


Interview märkte & ZERTIFIK ATE | Juli/AUGUST 2013Interview mit Heinz Isler, Director National Bank Financial International (NBF International)„Es wird nur eine Lösung geben:der Euro wird geopfert“Heinz Isler, intimer Kenner der Finanz- und Rohstoffszene, ist bekannt für seine provokanten Thesen. ImInterview mit MÄRKTE & ZERTIFIKATE vertritt er die Meinung, dass der Euro vor seinem Aus steht. Zudemprognostiziert er einen Goldpreis von über 3.000 US-Dollar je Unze.Märkte & Zertifikate: Herr Isler, inden letzten Wochen sind die Querelenum die Zukunft des Euro scheinbarweniger geworden. Wie beurteilen Siedie Aussichten der europäischen Gemeinschaftswährung?Heinz Isler: Ja, es ist ruhiger um denEuro geworden, hauptsächlich weildie Wahlen in Deutschland vor derTür stehen. Die langfristigen Aussichtenfür den Euro sind aber nicht gut,denn der Druck der Bevölkerung aufdie Behörden wegen der Kreditkrisewird in den nächsten zwei bis dreiJahren massiv steigen, bis sie nichtmehr dagegen halten können, undeinige Länder werden dann beginnen,aus dem Euro auszutreten.18Weitere Informationen zu Chancen und Risiken der hier genannten Zertifikate unter www.rbsbank.at/markets und im allein verbindlichenProspekt, kostenfrei erhältlich unter der auf Seite 63 genannten Anschrift.


märkte & zertifikate | Juli/august 2013IntervIewSie gehören zu den frühesten Analysten,die zum Kauf von Gold geratenhaben. In den zurückliegenden Jahreneine gute Empfehlung. Und nun? Istdie Goldhausse zu Ende?um es gleich vorwegzunehmen, diegoldhausse ist nicht vorbei. es ist einrätselhafter Verkäufer im markt, derden goldmarkt weiter beschäftigenwird. geduld ist angebracht, denn dieaussichten für die nächsten drei bisvier Jahre sind sehr gut.Und wie weit könnte der GoldpreisIhrer Meinung nach steigen?ich kann mir in den kommenden dreibis vier Jahren einen goldpreis vonüber 3.000 us-Dollar pro unze vorstellen.kurzfristig orientierte anlegersollten jedoch die finger vom goldlassen.Wie sehen Sie in diesem Zusammenhangdie derzeitige Bewertung derGoldminenunternehmen? Sind sieein Kauf?Die goldminenaktien haben charttechnischeinen dreifachen Bodenausgebildet – 2002, 2008 und 2013[siehe dazu auch seite 34f; anmerkungder redaktion]. Dieser sollte halten,auch wenn der goldpreis nochmalszurückkommt. Die goldaktien sindimmer noch stark überverkauft, hauptsächlichwegen leerverkäufen derHedgefonds.und welche sind zu bevorzugen, dieBlue Chips der szene oder die smallCaps?zunächst sollte man die großen undmittelgroßen goldwerte kaufen, denndiese unternehmen haben genügendgeld, um über die runden zu kommen.Bei den Juniorengesellschaftenmuss man sich die frage stellen, obsie ausreichend finanziert sind, umihre Projekte voranzutreiben.In Ihren in den Medien oft zitiertenÄußerungen kommt Kanada sehr gutweg. Was sind die wichtigsten Gründefür eine Anlagevon Geld in demnordamerikanischenLand? Wassollten Anlegerdort kaufen?kanada hat diekrise 2008/2009sehr gut überstanden,denn die großbanken hattenkeine Probleme. sie zeigten weiterhingute gewinne und zahltenDividenden. Die kurse der Bank aktiensackten im einklang mit anderennordamerikanischen und europäischenBanken zwar stark ab, aberdann setzte eine außerordentlicheerholung ein. Nur vier Jahre späterwerden die Bankaktien beinahe wiederam allzeithoch aus dem Jahr2007 gehandelt, während die europäischenBankenwerte weit unter denkursen von 2007 notieren. Das geldwird aus den euroländern nach Nordamerikafließen, also auch nach kanada,weil dort die Banken gesundsind. aktien von kanadischen Bankenund Versicherungsgesellschaften werdendeshalb weiter gefragt bleiben.Blicken wir kurz nach Asien. Wie beurteilenSie die aktuelle Lage in China?Gelingt das Vorhaben der Regierung,die Binnenwirtschaft zustärken und das Wachstum auf solidereFüße zu stellen?„Das Geld wird aus denEuroländern nachNordamerika fließen ...“China wird weiterhin wachsen, nurnicht mehr so stark. auch China wirdkeine andere Wahl haben, als geldin die Wirtschaft zu pumpen. allesandere würde über kurz oder lang zupolitischen spannungen führen unddie zentralregierung in riesige schwierigkeitenbringen.Widmen wir unsnoch einmal demwestlichen Markt.Europa versus USA– wer dürfte in ZukunftIhrer Meinungnach die Nase vornhaben?zweifellos wird Nordamerika die Nasevorn haben. Die gegenwärtige Politikin europa wird zum zerfall führen. DerDruck der Bevölkerung auf die regierungenwird wegen der finanzkrisesehr groß werden und am ende destages wird es dann nur noch einelösung geben: Der euro wird geopfert.Das wird den euroländern die möglichkeitgeben, „haircuts“ auf ihrestaatsobligationen vorzunehmen undeigene Währungen einzuführen, welchezunächst stark abgewertet werdendürften.Und von dieser Entwicklung werdendie USA und Kanada profitieren?Ja, davon ist auszugehen. Die nordamerikanischenaktienmärkte dürftenmit kapital aus europa überflutetwerden, weil anleger ihr geld insicherheit bringen wollen. Nach denabwertungen, so mein szenario,werden die südlichen europäischenstaaten dann aber wieder konkurrenzfähigsein und exportieren können,was die arbeitslosigkeit senkenWeitere informationen zu Chancen und risiken der hier genannten zertifikate unter www.rbsbank.at/markets und im allein verbindlichenProspekt, kostenfrei erhältlich unter der auf seite 63 genannten anschrift.19


IntervIew märkte & zertifikate | Juli/august 2013und die stimmung in diesen ländernheben dürfte.Kommen wir zum Rohstoffmarkt. Wirentnehmen Ihren Kommentaren, dassSie sehr bullish für Uran sind. Warum?Die dramatischen ereignisse rund umfukushima haben die uranaktien insBodenlose stürzen lassen. und inDeutschland und in der schweiz wirdnur vom atomausstieg gesprochen.Vergessen bleibt, dass zur zeit 64neue reaktoren gebaut werden. Weltweiterlebt die atomenergie eine renaissance,wie sie seit den späten70er-Jahren nicht mehr gesehen wurde,als frankreich, Japan, das westlicheeuropa und die usa atomkraftwerkegebaut haben. China undindien sind heute die treibenden kräfte.sie haben gar keine andere Wahl,denn die Nachfrage nach elektrizitätist enorm. mit alternativenergienkommt man bei einer solch starkenNachfrage nicht hinterher.Eine Entwicklung, die sicherlich Spurenbei der Angebots- und Nachfragesituationhinterlassen wird?Ja, natürlich. seit Jahren besteht amuranmarkt ein manko zwischen angebotund Nachfrage, welches bislangdurch uran aus der Demontierungvon russischen nuklearen sprengkörpergedeckt wurde. ab 1. Januar 2014wird russland die lieferungen abereinstellen und der markt muss voninventaren leben. Die großen energieversorgersind relativ gut mit uranbis 2015 eingedeckt. aber für die neu-en einheiten von atomkraftwerkenwird viel uran benötigt und dieseswird historisch drei bis vier Jahre vorder inbetriebnahme mit langzeitkontraktengekauft. Diese geschäfte werdenbald beginnen.Der langzeitpreis von uran liegt bei57 us-Dollar je Pfund und ist vielwichtiger als der spotpreis, welcherderzeit unter 40 us-Dollar liegt. sobaldChina wieder im markt ist, dürfteder uranpreis steigen, so wie diesvor fukushima geschehen ist. Damalskletterte der uranpreis von 40 us-Dollar auf 70 us-Dollar je Pfund.China hatte zu diesem zeitpunkt mitder französischen areva und mit demgrößten globalen uranlieferanten, derkanadischen Cameco, große Verträgeabschlossen, was den uranmarkt starkbeflügelt hat.Und welche Rohstoffe favorisierenSie außerdem?Neben uran sind Diamanten gefragt.auch dort zeichnet sich ein kräftigesangebot/Nachfrage-Defizit für dienächsten Jahre ab. Das gleiche giltfür Palladium, denn der langjährigeVerkäufer russland hat die inventarebeinahe liquidiert und die minen insüdafrika haben große Probleme.Zum Schluss noch ein Blick auf denDevisenmarkt. Welche Währung wirdIhrer Meinung nach in den kommendenJahren gefragt sein?Der us-amerikanische Dollar wirddie stärkste Währung in den nächstenJahren sein, weil dort die Wirtschaftbesser läuft als in europa undweil das Vertrauen in den euro stetigsinkt. Wie ich oben erwähnte,wird es meiner ansicht nach zur auflösungdes euro als zahlungsmittelim täglichen Verkehr kommen. zuvorwird der euro jedoch kräftig an Wertgegenüber dem u.s. Dollar verlieren.schon der frühere Chairmander u.s. federal reserve, alangreenspan, hat vor der einführungdes euro gesagt: „Der euro wirdkommen und wieder verschwinden“.Heinz islerHeinz isler ist seit 40 Jahren im Brokergeschäfttätig. er hat während über 30 Jahrenzwei Brokerfirmen in genf geleitet und istnun ein Direktor von NBf international sa,einer 100prozentigen tochter der kanadischengroßbank National Bank of Canada.er hat während über 20 Jahren wöchentlicheine spalte in der größten schweizer finanzzeitunggeschrieben und gibt fernsehinterviews.außerdem stellt er regelmäßig gesellschaftenin der schweiz vor. zu seinerkundschaft zählen institutionelle anleger.Die im Interview geäußerten Meinungen müssen nicht die Ansichten der Redaktion oder des Herausgebers widerspiegeln.20Weitere informationen zu Chancen und risiken der hier genannten zertifikate unter www.rbsbank.at/markets und im allein verbindlichenProspekt, kostenfrei erhältlich unter der auf seite 63 genannten anschrift.


märkte & zertifikate | Juli/august 2013IndexmonItor / technIsche AnAlyseDAX im Haussemodusungeachtet vieler fundamentaler Problemebleibt der DaX im Haussemodus.daXWkN / isiNdaX capped bonus zertifikatkurs des BasiswertsBonuslevel / CapBarrieresieht man einmal von der kräftigenkorrektur im Jahr 2011 ab, befindet sichder deutsche leitindexnun seit rundfünf Jahren in einemBullenmarkt.Das dürfte unteranderem dem umstandgeschuldetsein, dass die leitzinsenim euroraumseit 2009sukzessive gesenktwurden – von 4,25aa7kWN / De000aa7kWN88359,30 eur8.800,00 eur6.850,00 eurfälligkeit 19.09.2014geldkurs / Briefkurs81,73 eur / 81,75 eurBitte beachten sie unsere rBs-risikohinweise ab seite 54. Die Wertentwicklung inder Vergangenheit ist kein verlässlicher indikator für die künftige Wertentwicklung.Quelle: Bloomberg, rBs; sta n d : 13 . 0 8 . 2 013Prozent auf derzeit0,50 Prozent. imgegenzug dazustieg die attraktivitätder aktien. Diefolge: eine Hausseam aktienmarkt.Charttechnischläuft der index ineinem intakten mittelfristigenaufwärtstrend. Die entsprechendeunterstützungslinie finden wirbei derzeit etwa 8.000 Punkten. Hierverläuft auch die 200-tage-linie.kommt es zum Bruch des aufwärtstrends,könnten die Hochs aus 2011 beirund 7.500 Punkten als unterstützungfungieren. mittelfristig engagierte anlegersind nach wie vor mit Bonus zertifikatengut beraten, da sie auch inseitwärts bis leicht abwärts verlaufendenPhasen gewinne erwirtschaften können.wichtige indizes auf einen blickIndex land/region Indexstand inlandeswährungVeränderung zumVormonat in %Performance seitJahresanfang in %Fünf-Jahres-Performance in %open endZertifikate WKnDaX Deutschland 8.337,80 +1,52 +9,53 +26,60tecDaX Deutschland 1.026,73 +3,53 +23,98 +31,80 768918eurO stOXX 50 euroland 2.829,45 +5,78 +7,34 -17,67 aa0kerDow Jones usa 15.425,51 -0,25 +17,71 +32,49s&P 500 usa 1.691,42 +0,67 +18,60 +31,16Nasdaq 100 usa 3.118,57 +1,28 +17,20 +60,66Nikkei 225 Japan 13.519,43 -6,80 +30,05 +1,62Hang seng index Hongkong 22.252,17 +4,58 -1,79 +2,82Hang seng China enterprises index China 9.931,56 +5,28 -13,16 -13,23 aa96N8Nifty 50 index indien 5.606,60 -4,31 -5,05 +23,78 aa0C4Jftse/Jse africa tOP 40 index südafrika 37.681,75 +6,74 +8,29 +51,94Bitte beachten sie unsere rBs-risikohinweise ab seite 54. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher indikator für die künftige Wertentwicklung.Quelle: Bloomberg; stand: 12.08.2013Weitere informationen zu Chancen und risiken der hier genannten zertifikate unter www.rbsbank.at/markets und im allein verbindlichenProspekt, kostenfrei erhältlich unter der auf seite 63 genannten anschrift.21


Märkte / IndexMonItor märkte & zertifikate | Juli/august 2013Europas Banken auf ErholungskursViele europäische Finanzinstitute konnten in den letzten Wochen mit guten nachrichtenaufwarten. doch es gibt noch einiges zu tun, wie eine aktuelle Studie zeigt.fünf Jahre nach ausbruch der globalenfinanzkrise befinden sich europasBanken auf erholungskurs. so meldeteetwa die spanische großbanksantander für das erste Halbjahr einenzuwachs beim Nettogewinn von29 Prozent auf 2,25 milliarden euro.im Vorjahr hatte das finanzinstitut nocherheblich unter den folgen des zusammenbruchsdes spanischen immobilienmarktszu leiden. Positives präsentierteauch die eidgenössische großbankuBs, die ihren gewinn ebenfallssteigern konnte und mitteilen ließ, dasssie bis ende des Jahres die vomschweizer staat gewährten kreditezurückzahlen und den 2008 aufgelegtenstabilisierungsfonds vollständigübernehmen will.Doch die guten Nachrichten aus derBankenwelt sollten nicht darüber hinwegtäuschen,dass es noch viel zu tungibt. so kommt die internationale managementberatungBain & Companyin einer jüngst veröffentlichten studie,in der die Profitabilität der finanzinstitutein den wichtigsten europäischenmärkten und angrenzenden staatenuntersucht wird, zu dem ergebnis, dasses vielen europäischen Banken nachwie vor nicht gelingt, ihre kapitalkostenzu verdienen. als gründe werden unteranderem eine hohe kreditrisikovorsorgeund steigende operative kostenangeführt. zudem stellt die studie einereihe von maßnahmen vor, die helfensollen, die Banken für die zukunft fitzu machen. so wird zu einer stärkerenkonzentration auf das kerngeschäftgeraten, zu einer nochmaligen senkungder kosten um mehr als 20 Prozent, zueinem weiteren abbau von risikopositionen(De-leveraging) und zu Übernahmenvon regionalen Banken durchinternational agierende finanzinstitute.„Die suche nach der neuen Normalitätim europäischen Bankensektorgeht weiter, die restrukturierung trittin die nächste Phase ein. Banken müssenjetzt mit aller entschlossenheithandeln“, so das fazit von Walter sinn,leiter der Banking-Praxisgruppe vonBain & Company.an der Börse stieß die studie auf zustimmung.eröffnet sie doch auchweitere kursfantasie für europas Bankenaktien.STOXX 400 BankS PR IndeXSTOXX 600 BankS PR MInI LOngWkN / isiNaa1Qst / Nl0009090604kurs des Basiswerts186,07 eurstop-loss-marke70,10 eurfinanzierungslevel66,12 eurHebel 1,53geldkurs / Briefkurs11,99 eur / 12,19 eurQuelle: Bloomberg; stand: 12.08.2013Quelle: rBs; stand: 16.08.2013Bitte beachten sie unsere rBs-risikohinweise ab seite 54. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher indikator für die künftige Wertentwicklung.22Weitere informationen zu Chancen und risiken der hier genannten zertifikate unter www.rbsbank.at/markets und im allein verbindlichenProspekt, kostenfrei erhältlich unter der auf seite 63 genannten anschrift.


Märkte / IndexMonItor märkte & zertifikate | Juli/august 2013Solarbranche vor neuem Investitionszyklus?nach Jahren der krise mehren sich die Zeichen, dass den Solarunternehmenein neuer Schub bevorstehen könnte.geht es nach der einschätzungvon einigen experten, so steht dersolarbranche ein neuer investitionszyklusbevor. Dieser soll vor allem voneiner zunehmenden Nachfrage nachleistungsstärkeren solarzellen undeffizienteren Produktionsmethodengetrieben werden. „Nach den schwierigkeitender letzten Jahre kommt jetzteine Phase der erholung. Das Wachstumwirdlangsamer,aber stetiger, undHersteller, Vertriebsunternehmensowie installateurekönnen davon profitieren“, sagtetwa michael Barker von solarbuzz,einem auf die fotovoltaik-industriespezialisiertenmarktforschungsunternehmen.Doch noch haltensich die solarunternehmenmit ihren ausgabenzurück. „Die Überkapazitätenim markt, die damit verbundeneinvestitionszurückhaltungund die konsolidierungsphase der24Weitere informationen zu Chancen und risiken der hier genannten zertifikate unter www.rbsbank.at/markets und im allein verbindlichenProspekt, kostenfrei erhältlich unter der auf seite 63 genannten anschrift.


märkte & zertifikate | Juli/august 2013Märkte / IndexMonItorAUSRüStUnGSinvEStitionEnsolarzulieferer freisetzen, schätzt dasus-Brokerhaus stifel Nicolaus.in den kommenden Jahren könnten die ausrüstungsinvestitionen in der fotovoltaik-Branchewieder zulegen. im laufenden Jahr rechnen experten allerdings noch mit einem rückgangauf 2,3 milliarden us-Dollar. 2016 könnten es dann aber schon wieder über sechs milliardenus-Dollar sein.Bitte beachten sie unsere rBs-risikohinweise ab seite 54. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicherindikator für die künftige Wertentwicklung. Quelle: eigene recherchen, solarbuzz; stand: Juli 2013solarbranche wird sich auch im laufendenJahr negativ auf die umsatzentwicklungder fotovoltaik-maschinenbauerin Deutschland auswirken“,prognostiziert Dr. Peter fath, geschäftsführerder rCt solutionsgmbH. eine entwicklung, die weltweitfestzustellen ist.Subventionen bremsen Erneuerung.Die mangelnde Bereitschaftzu investitionen dürfte zum teil systembedingtsein. Denn die fotovoltaik-industrieerfreut sich immer nochhoher finanzieller zuschüsse, sprichsubventionen, durch die regierungen.Das gilt für die europäischenstaaten ebenso wie für die usa undChina. Der nach wie vor ungelösteHandelskonflikt zwischen diesen dreiWirtschaftsblöcken in sachen solarförderungist dafür ein sichtbareszeichen. Die förderungen habenzum aufbau unnötiger kapazitätenbeigetragen und die schnelle einführungvon technologischenNeuerungenerschwert.Würdenzum Beispiel Produktionskapazitätenmit niedrigere f fizienzdurch neue methodenersetzt,so ließe sich inkürzester zeit einzusätzliches investitionsvolumenvon einermilliarde us -Dollar für dieSteigende Ausrüstungsinvestitionen.Doch der Druck auf die solarunternehmen,leistungsstarke modulezu wettbewerbsfähigen konditionenzu produzieren, nimmt zu. Das usamerikanischemarktforschungsinstitutiHs rechnet dabei vor allem mitinvestitionen in neue Produktionsanlagenfür ingots, Wafer und module.so könnten die ausrüstungsinvestitionen2014 wieder auf rund drei milliardenus-Dollar steigen, nachdemsie im laufenden Jahr mit voraussichtlich2,3 milliarden us-Dollar denniedrigsten stand seit 2006 erreichenwerden. 2015 könnten es dann schonüber fünf milliarden us-Dollar, 2016über sechs milliarden us-Dollar sein,so die Prognose von solarbuzz. Damithätte man wieder ein Niveau erreicht,das zuletzt 2009 gesehen wurde.Profiteure aus Deutschland undden USA. eine entwicklung, von derPhotovoltAik GlobAl 30 PR inDEx oPEnEnD ZERtifikAtWkN / isiNkurs des Basiswertswährungsgesichertaa4Pg3 / De000aa4Pg3022,00 eurneinindexgebühr p.a. 0,80%geldkurs / Briefkurs21,20 eur / 21,50 eurBitte beachten sie unsere rBs-risikohinweise ab seite 54. Die Wertentwicklung in derVergangenheit ist kein verlässlicher indikator für die künftige Wertentwicklung.Quelle: rBs; stand: 16.08.2013Weitere informationen zu Chancen und risiken der hier genannten zertifikate unter www.rbsbank.at/markets und im allein verbindlichenProspekt, kostenfrei erhältlich unter der auf seite 63 genannten anschrift.25


Märkte / IndexMonItor märkte & zertifikate | Juli/august 2013Photovoltaik Global 30 PR indexindexmitGliedeRUnternehmenin den zurückliegenden Jahren hatte es der Photovoltaik global 30 Prindex nicht leicht. Die krise in der solarbranche hat deutliche spuren inder entwicklung hinterlassen. Durch die zusammenstellung des index – erenthält solarunternehmen, die entweder eine marktdominierende stellunginnehaben und/oder wichtige technologische Neuerungen anbieten –könnte der index aber von einer möglichen erholung der solarbrancheüberproportional profitieren.Bitte beachten sie unsere rBs-risikohinweise ab seit e 5 4 . D i e W e r t e n t w i c k l u n g i n d e rVergangenheit ist kein verlässlicher indikator für die künftige Wertentwicklung.Quelle: Bloomberg; stand: 19.08.2013e-ton solarfirst solargintech energygreen energy technologygt advanced technologiesmeyer Burgermotech industriesNeO solar Powerrenewable energysma solarsolartech energysolarworldsunedisonsunpowertrina solarQuelle: rBs; stand: august 2013vor allem deutsche und us-amerikanischemaschinenbauer profitierenkönnten. Denn während sich die modulproduktionaus kostengründenmehr und mehr in asien konzentriert,wird im Westen an der Verfeinerungder maschinen zur Herstellung dermodule und deren Wirkungssteigerunggetüftelt. so kommt es, dass etwa diedeutschen fotovoltaik-maschinenbauertrotz schwerer krise einen weltweitenmarktanteil von 55 Prozent halten.rund 70 Prozent ihrer umsätze erzielensie dabei in asien.Begehrt sind aber auch amerikanischetechnologien, wie die Übernahmevon Power-One durch aBB zeigt.mit dem kauf können sich die schweizerals ein weltweit führender anbietervon solarwechselrichtern positionieren.solarwechselrichter geltenals das Herzstück einer fotovoltaikanlage,sie wandeln den gleichstromder solarmodule in Wechselstrom umund sorgen für deren maximale auslastung.das Photovoltaik Global 30 PRindex open end Zertifikat. DierBs hat im september 2009 das Photovoltaikglobal 30 Pr index Openend zertifikat am markt emittiert. Derindex spiegelt die Wertentwicklung vonderzeit 15 unternehmen wider, die inder solarbranche eine führende rollespielen, weil sie entweder eine marktdominierendePosition innehaben oderwichtige technologische Neuerungenanbieten. Von den allgemein bekannterenunternehmen sind unter anderemfirst solar, trina solar und sunpowerim index vertreten. ebenfalls enthaltenist die sma solar technology, ein deutscherHersteller von solarwechselrichtern.eine erwähnung verdient auch dasindexmitglied meyer Burger. Dasschweizer unternehmen stellt unteranderem fabrikationsanlagen für solarmoduleher, etwa sägen zum trennenvon siliciumblöcken. gerade beimsägen besteht ein großes einsparpotenzial,denn je feiner die sägen arbeiten,desto weniger abfall ensteht.Die sägen sind deshalb weltweit gefragt.Doch auch bei meyer Burger hatdie krise deutliche spuren hinterlassen.für das erste Halbjahr 2013 mussteman einen Verlust von 82 millionenfranken melden.26Weitere informationen zu Chancen und risiken der hier genannten zertifikate unter www.rbsbank.at/markets und im allein verbindlichenProspekt, kostenfrei erhältlich unter der auf seite 63 genannten anschrift.


märkte & zertifikate | Juli/august 2013Aktienmonitor / technische AnAlyseSiemens tauscht aussiemens hat sich von seinem Vorstandschef Peter löschergetrennt. an die spitze des unternehmens rückte anfangaugust der frühere finanzvorstand Joe kaeser. löscherwar, so wird in den medien berichtet, über eine serie vonrückschlägen und zuletzt über die zweite gewinnwarnunginnerhalb von nicht einmal drei monaten gestürzt. letzterewar unter anderem einer nachlassenden Wachstumsdynamikin den schwellenländern und hausgemachtenPannen wie etwa der verspäteten lieferung von iCe-zügenan die Deutsche Bahn geschuldet. Daraufhin sah sichlöscher gezwungen, die gewinnziele für 2014 nach untenzu revidieren.Ob es unter dem neuen Vorstand runder laufen wird, bleibtabzuwarten. an der Börse haben die siemens-aktien positivreagiert. Charttechnisch finden wir bei etwa 74 euround bei rund 60 euro deutliche unterstützungen. einenwichtigen Widerstand sehen wir bei 84 euro. entsprechendwählen wir ein Bonus zertifikat.SiemenSSiemenS CApped BonuS ZertifikAtWkN / isiNaa7Quk / De000aa7Quk5kurs des Basiswerts83,70 eurBonuslevel / Cap85,00 eurBarriere60,00 eurfälligkeit 20.06.2014geldkurs / Briefkurs81,80 eur / 81,95 eurBitte beachten sie unsere rBs-risikohinweise ab seite 54. Die Wertentwicklung inder Vergangenheit ist kein verlässlicher indikator für die künftige Wertentwicklung.Quelle: Bloomberg, rBs; st a n d : 12 . 0 8 . 2 013ABB unter Stromanfang Juli hat aBB aus den Niederlanden einen prestigeträchtigenauftrag erhalten. fastned aus amsterdam hat denindustriekonzern beauftragt, ladegeräte für über 200 schnellladestationenfür elektroautos in den Niederlanden zu liefern.Damit festigt aBB seine Position in einem Wirtschaftszweig,der in den kommenden Jahren in europa stark wachsenkönnte. so wird auch in Deutschland am ausbau der infrastrukturfür autos mit elektroantrieb gearbeitet.auch unter charttechnischen gesichtspunkten scheint aBBinteressant. Nach unten ist das Papier durch einen aufwärtstrend,der aktuell bei knapp unter 20 franken verläuft, ersteinmal abgesichert. einen Widerstand finden wir bei etwa22 franken. Wird dieser überwunden, könnte ein test desWiderstands bei rund 24 franken anstehen. entsprechendkönnen spekulative anleger nach einem Bruch des Widerstandsbei 24 franken eine long-Position auf aBB eröffnen. konservativerewählen ein Bonus zertifikat mit einer großzügigenabsicherung nach unten.ABBABB BonuS ZertifikAtWkN / isiNaa6zug / De000aa6zug6kurs des Basiswerts20,80 CHfBonuslevel24,00 CHfBarriere15,00 CHffälligkeit 19.12.2014geldkurs / Briefkurs18,23 eur / 18,33 eurBitte beachten sie unsere rBs-risikohinweise ab seite 54. Die Wertentwicklung inder Vergangenheit ist kein verlässlicher indikator für die künftige Wertentwicklung.Quelle: Bloomberg, rBs; st a n d : 12 . 0 8 . 2 013Weitere informationen zu Chancen und risiken der hier genannten zertifikate unter www.rbsbank.at/markets und im allein verbindlichenProspekt, kostenfrei erhältlich unter der auf seite 63 genannten anschrift.27


Märkte / AktienMonitor märkte & zertifikate | Juli/august 2013General Motors, Halliburton und Deere & Co sind nur drei Beispiele, die zeigen, dass dieklassische US-industrie durchaus in der Lage ist, neue Wege zu beschreiten und konkurrenzfähigeProdukte am Markt anzubieten.Not macht erfinderisch. Dieses deutschesprichwort scheint man auch den usagut zu kennen. Denn nach Jahren desNiedergangs ist eine renaissance derklassischen us-industrie festzustellen.galt diese noch vor einigen Jahren alsunproduktiv, veraltet und auf dem internationalenmarkt als wenig wettbewerbsfähig,sieht das heute möglicherweiseschon etwas anders aus. Neue konkurrenzfähigeProdukte, vergleichsweisebillige energie und das bewusste setzenauf altbewährtes, typisch amerikanisches– das sind nur drei konzepte, die Warenmade in the usa am internationalenmarkt wieder gefragter machen könnten.General Motors – kleiner und sauberer.Der autogigant aus Detroit warlange zeit am markt bekannt für schwereund benzinhungrige Vehikel. DieHausmarke Chevrolet, für die der konzernmit dem slogan „Der Herzschlagvon amerika“ warb, strotzte vor tonnenschwerenund Ps-starken limousinenwie etwa dem Chevrolet impala stationWagon. mit einem durchschnittlichengewicht von 2,3 tonnen und ausgestattetmit einem fünf-liter-V8-motorwar er in der Vergangenheit sinnbild fürdas „land ohne grenzen“.Doch Chevrolet denkt um. unter anderemmit dem spark eV will man nun den marktfür elektroautos in europa angreifen.ausgestattet mit einem lithium-ionen-Batteriesystem und jeder menge technischemschnickschnack tritt er mit demanspruch an, in der klasse elektrischangetriebener stadtautos neue maßstäbezu setzen. „Der spark eV ist ein Nullemissions-fahrspaß-stadtautomit intelligenterkonnektivität. Wir glauben, dasser vor allem in einigen der fortschrittlichstenmärkte europas auf gute resonanzstößt“, so die Hoffnung von susan Docherty,President und managing Directorvon Chevrolet und Cadillac in europa.Halliburton – billige Energie. NeueWege geht auch Halliburton. Der Öl- undgasfelddienstleistergilt nichtnur als derführende anbieterdes sehrumstrittenen,aber scheinbarwirksamenfracking-Verfahrens,er solles auch erfundenhaben.Dabei werdenunter großemDruck riesige mengen an Wasser, sandund Chemikalien in den Boden gedrückt,um in gestein eingeschlossenes erdölund erdgas zu fördern. auch aufgrunddes frackings stieg zum Beispiel die userdölproduktionim Herbst 2012 auf denhöchsten Wert seit 1994, nämlich aufrund 6,8 millionen Barrel am tag. fürdas laufende Jahr rechnet man mit einerweiteren zunahme auf 7,3 millionenBarrel am tag.für die us-industrie ist das eine willkommeneschützenhilfe. Denn das frackingkönnte ein faktor sein, der dazuführt, dass die energiepreise in den usadeutlich unter denen etwa in europaliegen. so rechnet die energy informationadministration (eia) mit einemGEnEral Motors, Halliburton und dEErE & CoBitte beachten sie unsere rBs-risikohinweise ab seit e 5 4 . D i e W e r t e n t w i c k l u n g i n d e rVergangenheit ist kein verlässlicher indikator für die künftige Wertentwicklung.Quelle: Bloomberg; stand: 09.08.201328Weitere informationen zu Chancen und risiken der hier genannten zertifikate unter www.rbsbank.at/markets und im allein verbindlichenProspekt, kostenfrei erhältlich unter der auf seite 63 genannten anschrift.


märkte & zertifikate | Juli/august 2013Märkte / AktienMonitordurchschnittlichen Preis von 105 us-Dollar je Barrel im laufenden Jahr fürdie Nordsee-Ölsorte Brent und mitdurchschnittlich 99 us-Dollar für daskommende Jahr. für die us-ÖlsorteWest texas intermediate (Wti) werdenhingegen nur 89 us-Dollar beziehungsweise91 us-Dollar prognostiziert. Nochgravierender fällt der unterschied beiden Preisen für erdgas aus. „Derzeitbezahlen wir in europa für erdgas etwaviermal so viel wie in den usa“, kommentiertHans-ulrich engel, finanzvorstandvon Basf, die situation.Die vergleichsweise niedrigen energiepreisekönnten für die industrieunternehmenin den usa einen wichtigenVorteil gegenüber der konkurrenz ausdem ausland bedeuten. „Das eröffnetder us-Wirtschaft eine neue ära derWettbewerbsfähigkeit. investitionen,industrieproduktion und Beschäftigungwerden steigen“, so etwa die einschätzungvon kevin swift, Chefvolkswirtdes Branchenverbands american ChemistryCouncil (aCC).Deere & Co setzt auf Altbewährtes.getreu dem motto „Weiter so“ hatDeere & Co die zurückliegende Wirtschaftskrisenahezu unbeschadet überstanden.Die Produkte des land- undBaumaschinenherstellers sind weltweitgefragt, mehr als je zuvor. typisch amerikanisch– protzig, groß, gewaltig –leisten sie genau das, was ihre Benutzervon ihnen erwarten: eine nahezu grenzenlosekraft. und so schaut das managementvon Deere extrem zuversichtlichin die zukunft. Nach einem rekordumsatzvon über 36 milliarden us-Dollar im Jahr 2012 peilt es für 2018die 50-milliarden-us-Dollar-marke an.Damit würde Deere in die umsatzligavon so bekannten unternehmen wieCoca-Cola und intel aufsteigen. einigeexperten spekulieren auch deshalbschon auf eine aufnahme von Deere inden Dow Jones industrial average. einsolche würde auch den geändertenzeiten rechnung tragen, denn der landwirtschaftwird in zukunft angesichtseiner wachsenden Weltbevölkerung eineimmer größere Bedeutung zukommen.Bekannte großaktionäre von Deeresind übrigens Warren Buffett und Billgates, die über ihre investmentfirmenBerkshire Hathaway beziehungsweiseCascade investment engagiert sind.Fazit. general motors, Halliburton undDeere & Co zeigen, dass auch die klassischeus-industrie in der lage ist, neueWege zu beschreiten und innovativ ammarkt aufzutreten. Das Bild vom „nichtbelehrbaren amerikaner“ ist veraltet.geNerAL MotorSCAppeD BoNuS ZertIFIkAthALLIBurtoNCAppeD BoNuS ZertIFIkAtWkN / isiNaa7kgX / De000aa7kgX0WkN / isiNaa7l06 / De000aa7l068kurs des Basiswerts35,90 usDkurs des Basiswerts46,00 usDBonuslevel / Cap36,00 usDBonuslevel / Cap52,00 usDBarriere24,00 usDBarriere34,00 usDfälligkeit 20.06.2014fälligkeit 19.09.2014geldkurs / Briefkurs25,89 eur / 25,94 eurgeldkurs / Briefkurs34,45 eur / 34,55 eurDeere MINI LoNgDeere MINI ShortWkN / isiNaa2l6t / Nl0009548478WkN / isiNaa6BuW / De000aa6BuW4kurs des Basiswerts83,00 usDkurs des Basiswerts83,00 usDstop-loss-marke51,46 usDstop-loss-marke111,11 usDfinanzierungslevel46,86 usDfinanzierungslevel123,08 usDHebel 2,19Hebel 2,01geldkurs / Briefkurs2,76 eur / 2,77 eurgeldkurs / Briefkurs2,99 eur / 3,00 eurBitte beachten sie unsere rBs-risikohinweise ab seite 54. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher indikator für die künftige Wertentwicklung.Quelle: rBs; stand: 12.08.2013Weitere informationen zu Chancen und risiken der hier genannten zertifikate unter www.rbsbank.at/markets und im allein verbindlichenProspekt, kostenfrei erhältlich unter der auf seite 63 genannten anschrift.29


Märkte / AktienMonitor märkte & zertifikate | Juli/august 2013interview mit lawrence a. rosen, finanzvorstand Deutsche Post DHl„Wir haben kräftig investiert“anlässlich der aktuellen zahlen für das erste Halbjahr 2013 stellte sich lawrence a. rosen,finanzvorstand bei Deutsche Post DHl, den fragen von märkte & zertifikate.Märkte & Zertifikate: Herr Rosen,wie bewerten Sie das bisherige Geschäftsjahr?Lawrence A. Rosen: insgesamt sindwir mit dem geschäftsverlauf zufrieden.Das konjunkturelle umfeld war wieerwartet schwierig, nennenswerte impulsedurch die Weltwirtschaft sindausgeblieben. umso erfreulicher ist es,dass wir im bisherigen Jahresverlaufan die erfolgreiche entwicklung dervorangegangenen Perioden anknüpfenkonnten. unser umsatz ist organischweiter gewachsen – wenn auch nurmoderat –, unser operatives ergebnisweiter gestiegen. Wir haben unterschwierigen Bedingungen unsere Profitabilitätweiter verbessert – es gelingtuns also auch in einem herausforderndenmarktumfeld, stabil auf Wachstumskurszu bleiben.Anders als eher zurückhaltende Wettbewerberhaben Sie die Gewinnprognosefür das Gesamtjahr nach oben angepasst.Was macht Ihr Konzern?Natürlich können auch wir uns von derschwachen konjunkturellen entwicklungnicht vollständig abkoppeln. Wir habenuns aber auf diese situation vorbereitetund in den vergangenen Jahren kräftigin unsere marktposition in den wichtigstenWachstumsfeldern und -regioneninvestiert. Davon profitieren wir auchim aktuell herausfordernden umfeld.und darauf basiert auch unsere zuversicht,weiterhin auf kurs bleiben zu können.richtig ist aber auch: für die leichteerhöhung der eBit-Prognose um50 millionen euro auf 2,75 bis 3,0 milliardeneuro ist letzten endes ein einmaleffektverantwortlich, die auflösungeines teils der rückstellung für bereitsverkaufte, bislang aber nicht genutztePostwertzeichen, die wir im Brief-Bereichvorgenommen haben. entsprechendhaben wir auch nur die prognostiziertespanne für das eBit im BereichBrief angehoben; die erwartung beiDHl bleibt unverändert.Sie haben den nur moderaten Umsatzanstiegerwähnt. Kommt das Wachstumins Stocken?Wenn man Währungs- und andere anorganischeeffekte herausrechnet, istder umsatz im zweiten Quartal umknapp zwei Prozent gestiegen. Das istvor dem Hintergrund der geschildertenkonjunkturellen lage keine schlechteentwicklung. Was besonders wichtig ist:Die Wachstumstreiber unseres geschäftssind unverändert intakt. Wir sind deshalbzuversichtlich, dass Deutsche Post DHlauch in zukunft auf dem Wachstumspfadbleiben wird – und das Wachstumstempoauch wieder erhöhen kann, wenndie konjunktur spürbar anzieht.Speziell bei der Wachstumsmaschine DHLscheint aber die Dynamik im zweiten Quartaletwas nachgelassen zu haben.Wir beobachten derzeit unterschiedlichetrends in den verschiedenen unternehmensbereichen.so können wir mit derentwicklung im expressgeschäft sehrzufrieden sein. rechnet man etwa diesondereffekte heraus, die das eBit desBereichs im zweiten Quartal des vergangenenJahres mit 113 millionen euroüberaus positiv beeinflusst haben, dannzeigen sich ein zweistelliges eBit-Wachstumund eine deutliche Verbesserungder operativen marge auf über 9 Prozent.Hier ernten wir die früchte derumfangreichen investitionen, die wir inden vergangenen Perioden in diesemBereich getätigt haben.Weiterhin erfolgreich sind wir auch imsuPPlY-CHaiN-Bereich. Hier war dasNeugeschäftsvolumen mit rund 350 millioneneuro so hoch wie nie zuvor ineinem zweiten Quartal. im gesamtenersten Halbjahr haben wir hier sogar30Weitere informationen zu Chancen und risiken der hier genannten zertifikate unter www.rbsbank.at/markets und im allein verbindlichenProspekt, kostenfrei erhältlich unter der auf seite 63 genannten anschrift.


märkte & zertifikate | Juli/august 2013RohstoffmonitoR / technische AnAlyseSilber verliert am meistenunter den edelmetallen hat silber inden zurückliegenden monaten amsilberWkN / isiNsilber discount zertiFikatkurs des BasiswertsCapmeisten verloren. seit dem Hoch imJahr 2011 bei knapp 50 us-Dollar hatsich der Preis füreine unze mehrals halbiert. Hättegold ähnlich vielverloren, müssteder goldpreisheute deutlich unter900 us-Dollarnotieren.Dass silber sostark verloren hat,dürfte unter anderemdaran liegen,aa7J98 / De000aa7J98921,36 usD26,00 usDDiscount 2,34 %fälligkeit 20.06.2014geldkurs / Briefkurs15,66 eur / 15,72 eurBitte beachten sie unsere rBs-risikohinweise ab seite 54. Die Wertentwicklung inder Vergangenheit ist kein verlässlicher indikator für die künftige Wertentwicklung.Quelle: Bloomberg, rBs; sta n d : 13 . 0 8 . 2 013dass das edelmetallvor allem auchein industriemetallist. konjunkturelleschwankungenwirken sich somitauf silber viel stärkeraus als aufgold.Charttechnisch könnte sich im Bereichvon 20 us-Dollar ein langfristiger Bodenausbilden. Da aber einige technischeindikatoren nach wie vor negativsind, kann es jederzeit zu weiteren abverkäufenkommen. es ist also Vorsichtangebracht. interessierten anlegernstehen alternativ zur Direktanlage Discountzertifikate zur Verfügung. DerDiscount wirkt wie ein sicherheitspuffergegen weitere mögliche kursverluste.Wichtige indizes aus der rici-Familie und rohstoFFenameindex/fälligkeitdes futuresstand des index/futures in UsDVeränderung zumVormonat in %Performance seitJahresanfang in %fünf-Jahres-Performance in %open endZertifikate WKnriCi enhanced tr index tr index 4.898,63 -0,56 -6,19 -16,67 aa0Ql4riCi enhanced agriculture tr index tr index 1.496,61 -2,12 -11,54 -8,58 aa0Ql5riCi enhanced energy tr index tr index 9.549,65 -1,60 +2,08 -40,79 aa0Ql7riCi enhanced metals tr index tr index 5.343,99 +4,75 -12,23 +16,38 aa0Ql6riCi enhanced Brent Crude Oil tr index tr index 12.074,46 +0,54 +5,92 -33,59 aa1HXVgold kasse 1.332,31 +3,63 -20,48 +64,01silber kasse 21,13 +5,98 -30,37 +45,72 163575Platin kasse 1.507,90 +7,10 -2,04 +2,09aluminium aug 13 1.829,85 +4,64 -10,59 -34,76Blei aug 13 2.171,75 +7,37 -6,21 +9,46kupfer aug 13 7.257,25 +7,84 -8,28 -3,51 aa96mrBitte beachten sie unsere rBs-risikohinweise ab seite 54. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher indikator für die künftige Wertentwicklung. Quelle: Bloomberg; Quelle: Bloomberg; stand: stand: 12.08.2013 xx.xx.2012Weitere informationen zu Chancen und risiken der hier genannten zertifikate unter www.rbsbank.at/markets und im allein verbindlichenProspekt, kostenfrei erhältlich unter der auf seite 63 genannten anschrift.33


Märkte / rohstoffMonitor märkte & zertifikate | Juli/august 2013Sind Goldminenaktien ein Kauf?nach dem kräftigen kurssturz bei vielen Goldminenaktien raten einige experten zum einsteig.Doch Vorsicht, steigende kosten beim Goldabbau belasten die Bilanzen der Minenunternehmen.Die korrektur beim goldpreis, die inden letzten monaten verstärkt zu beobachtenwar, hat auch bei vielen goldminenaktiendeutliche spuren hinterlassen.Der NYse arca gold Bugs index,der das Börsenkürzel Hui trägt, sacktevon über 600 Punkten im Jahr 2011 auf200 Punkte im Juni 2012 ab. Damitverlor der index, der die Wertentwicklungvon derzeit 17 minenaktien widerspiegelt,zwei Drittel seines Wertes. Nichtwenige marktbeobachter sehen darineine Übertreibung nach unten. „Dietalfahrt des goldpreises in den vergangenenmonaten hat auch die aktien derProduzenten unter Druck gebracht. Wieüblich vollziehen sie die Bewegungenstärker nach. zuletzt fand daher einnoch größerer ausverkauf statt als beimedelmetall selbst. Dabei sieht es nacheiner Überreibung aus“, schreibt etwadie finanzpublikation Börse am Sonntagin ihrer ausgabe vom 21. april 2013.Steigende Kosten. Doch in jederÜbertreibung steckt ein fünkchenWahrheit. Die minenaktien wurdennicht völlig grundlos auf talfahrt geschickt.Denn steigende kosten fürden abbau des edelmetalls und dasfinden neuer lagerstätten (exploration)in kombination mit einem fallendengoldpreis bringen einige minenunternehmenin arge Bedrängnis. mitBlick auf das aktuelle Preisniveauschreibt etwa stefan Bender, Chefredakteurvon MiningScout: „für vielegoldminenunternehmen ist das zuwenig, hier spielen sie kaum ihre gesamtkostenein, wenn man neben denreinen ausgaben für die förderungauch investitionen etc. in der Berechnungberücksichtigt.“ganz ähnlich beurteilt Joachim Berlenbachvon earth resource investmentgroup aus der schweiz die lage. ergibt zu bedenken, dass zwischen 2000und 2012 die gesamtkosten pro geförderterunze gold um durchschnittlich15,5 Prozent pro Jahr auf derzeitdeutlich über 1.500 us-Dollar gestiegensind. ein trend, der sich nurschwer umkehren lässt, da der goldgehaltin vielen produzierenden minenstetig sinkt, was die kosten nach obentreibt. „für die gleiche menge goldmuss immer mehr gestein immer aufwendigeraus dem Boden geholt werden“,so das urteil von Berlenbach.DurchSchnittliche KoStenentwicKlung bei golDminenunternehmen(einSchlieSSlich FinanzierungS-, VerwaltungS-, explorationS-,Kapital- unD proDuKtionSKoSten)Bitte beachten sie unsere rBs-risikohinweise ab seite 54. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicherindikator für die künftige Wertentwicklung. Quelle: earth resource investment group, eigene recherchen; stand: Juli 201334Weitere informationen zu Chancen und risiken der hier genannten zertifikate unter www.rbsbank.at/markets und im allein verbindlichenProspekt, kostenfrei erhältlich unter der auf seite 63 genannten anschrift.


märkte & zertifikate | Juli/august 2013Märkte / rohstoffMonitorWurden aus einer tonne gefördertemgestein vor 60 Jahren noch über sechsgramm gold herausgeholt, so ist esheute nur noch ein gramm, mit fallendertendenz.Neue Lagerstätten, neue Methoden.Helfen würden da nur noch ganzneue abbaumethoden oder große fundeneuer lagerstätten. Doch letzteresind kaum in sicht. „seit 2005“, so derNYSE ArcA GoLd BuGS iNdEx (Hui) uNdHui/GoLd-rAtioredakteur frank Doll von der Wirtschaftswoche,„entdecken die explorationsteamsder minenunternehmenJahr für Jahr immer weniger neue Vorkommen.2011 waren es weniger alsfünf millionen unzen – wenig, angesichtseiner globalen Jahresfördermengevon 80 millionen unzen. 2002wurde letztmals mehr neues gold entdeckt,als abgebaut wurde.“ einigeexperten sehen aber in bisher nochschwer zugänglichenregionen wieder antarktis oderin der tiefsee Potenzialfür neuegoldfunde. Dieseabzubauen würdejedoch noch weithöhere goldpreisevoraussetzen.entwicklungschancensehen andereauch bei den abbaumethoden.Neben dem klassischenschürfenund dem einsatzvon Quecksilberoder zyanid, mit deren Hilfe das goldaus dem erz isoliert wird, kommen hierund da umweltfreundlichere und effektiveremethoden zum einsatz. soetwa das knelsonprinzip. Bei diesemwird in einer konzentratorzentrifugedas mineral nach seinem spezifischengewicht vollautomatisch getrennt. „Dassystem erlaubt die höchste ausbeuteunter umweltfreundlichen aspekten“,urteilt öko-fair. Doch auch neue fördersystemewerden, so die meinungder meisten Branchenbeobachter, letztendlichkaum etwas an der gesamttendenzändern. und diese lautet:steigende kosten für den goldbergbau.fazit. Dies könnte es den goldminenaktienin den kommenden monatenunter umständen schwer machen, sichpositiv zu entwickeln, falls der goldnicht in die gewünschte richtung geht,nämlich nach oben. anleger, die dennochauf ein Comeback der goldminenaktiensetzen möchten, können diesmit einem Bonus zertifikat tun, dasauch in leicht fallenden und stagnierendenmärkten eine gute renditeerwirtschaften kann.NYSE ArcA GoLd BuGScAppEd BoNuS ZErtifikAtWkN / isiNaa7l44 / De000aa7l449kurs des Basiswerts253,49 usDauf den ersten Blick scheint ein einstieg in den NYse arca gold Bugsindex verlockend. Das ratio (NYse arca gold Bugs index/goldpreisin us-Dollar) notiert in der Nähe der tiefs aus dem Jahr 2008. Derindex startete damals zu einer kräftigen aufholjagd. Doch seit 2008haben sich auch die gesamtkosten für die goldproduktion nahezuverdoppelt. Damit hat sich die fundamentale situation bei einigengoldminenunternehmen deutlich verschlechtert.Bitte beachten sie unsere rBs-risikohinweise ab seite 54. Die Wertentwicklung in derVergangenheit ist kein verlässlicher indikator für die künftige Wertentwicklung.Quelle: Bloomberg; stand: 27.03.2013Bonuslevel / CapBarriere300,00 usD180,00 usDfälligkeit 21.03.2014geldkurs / Briefkurs19,78 eur / 20,08 eurBitte beachten sie unsere rBs-risikohinweise ab seite 54. Die Wertentwicklung in derVergangenheit ist kein verlässlicher indikator für die künftige Wertentwicklung.Quelle: rBs; stand: 13.08.2013Weitere informationen zu Chancen und risiken der hier genannten zertifikate unter www.rbsbank.at/markets und im allein verbindlichenProspekt, kostenfrei erhältlich unter der auf seite 63 genannten anschrift.35


Märkte / rohstoffMonitor märkte & zertifikate | Juli/august 2013Blei – Hoffnung am RohstoffmarktGeringe Angebotszuwächse und eine steigende nachfrage sorgen bei Blei für kursfantasie.mit einem deutlichen abbau der lagerbeständean der london metal exchange(lme) macht das industriemetallBlei auf sich aufmerksam. seit denHochs im Jahr 2012 haben sich dieseetwa halbiert, und das trotz eines schleppendenkonjunkturverlaufs in vielenwestlichen industrienationen.grund für diese entwicklung könntenerhebliche schwierigkeiten in denHauptabbaugebieten sein. Blei wird ingroßen mengen in China, in australien,in den usa, Peru, mexiko und kanadagefördert. Der Bleiabbau gilt als höchstproblematisch für die umwelt, weshalbin den zurückliegenden Jahren immerwieder minen geschlossen wurden. zudemwird Blei meist nur in kombinationmit anderen industriemetallen wie kupferund zink gefördert. Blei ist also einBeiprodukt, dessen abbaukapazitätensich nicht nur an den fundamentalenDaten von Blei orientieren, sondernauch an denen anderer industriemetalle.und das dürfte auch ein grunddafür sein, dass etwa die französischeBank BNP Paribas für 2013/2014 nurmit einem kleinen zuwachs bei derBleiproduktion von vier bis fünf Prozentrechnet. für 2015 wird sogar eine stagnationerwartet.auf der anderen seite sehen experteneine wachsende Nachfrage nach Bleivor allem aus der auto- und Bauindustrie.laut der international lead andzinc study group (ilzsg) ist die Nachfragenach Blei aus China in den erstenfünf monaten des laufenden Jahres um12,2 Prozent gestiegen, der Bedarf inden usa um 10,9 Prozent. Das hat dazugeführt, so die ilzsg, dass der Bleimarktim oben genannten zeitraum in einDefizit von rund 37.000 tonnen gerutschtist.auch wenn nur wenige marktbeobachtermit deutlichen Preiszuwächsen beiBlei in kurzer zeit rechnen, scheint dasaktuelle Niveau für eine long-spekulationnicht uninteressant zu sein. interessierteanleger wählen ein miNi futurezertifikat mit einem relativ moderatenHebel.Blei und Blei-lagerBeständeBlei Mini longWkN / isiNkurs des Basiswertsstop-loss-markefinanzierungslevelaa5aN6 / De000aa5aN602.258,00 usD1.396,00 usD1.213,77 usDHebel 2,08geldkurs / Briefkurs7,83 eur / 8,13 eurBitte beachten sie unsere rBs-risikohinweise ab seite 54. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher indikator für die künftige Wertentwicklung.Quelle: markt-Daten.de; stand: 27.06.2013 Quelle: rBs; stand: 16.08.201336Weitere informationen zu Chancen und risiken der hier genannten zertifikate unter www.rbsbank.at/markets und im allein verbindlichenProspekt, kostenfrei erhältlich unter der auf seite 63 genannten anschrift.


Mit kleinem Einsatz inungeahnte Höhen:MINI Futures.Trading-Produkte für jede Situation: RBS.Kleiner Einsatz, große Wirkung – mit MINI Futures können Sie auch schonmit kleinen Investitionen große Volumen bewegen. Der Kaufpreis einer Aktieoder eines anderen Basiswertes wird zwischen RBS und dem Käufer desMINI Future aufgeteilt. Dadurch ergibt sich ein attraktiver Hebeleffekt – sowohlin steigenden als auch in fallenden Märkten. Zu einem Totalverlust kann eskommen, wenn der Kurs des Basiswertes eine Knock-out-Schwelle berührt.Durch das Setzen von Stop-Loss-Marken kann dieses Risiko minimiert werden.YOURTRADING PARTNERWarrantsMinisTurbosFaktorenCFDsChancen, Risiken und mehr zu unserenProdukten erfahren Sie hier:Online rbsbank.at/yourtradingpartnerE-Mail investmentprodukte@rbs.comTelefon 0810 – 977033(0,10 Euro/Min. aus ganz Österreich)ProduktinformationProduktinformation für private und professionelle Kunden in Österreich. Der allein verbindliche Prospekt ist bei der The Royal Bank of Scotland plc Filiale Wien, Kärtner Ring 5-7, 1011 Wien, sowie unterrbsbank.at/markets kostenfrei erhältlich. Kein Vertrieb an US-Personen. © The Royal Bank of Scotland plc. Alle Rechte vorbehalten.


MÄRKTE / ROHSTOFFMONITOR MÄRKTE & ZERTIFIKATE | JULI/AUGUST 2013Gastbeitrag von Jochen Stanzl, Rohstoffanalyst Limitup.deGold 2013: Der chinesische PatientDer Weltgoldverband WGC rechnet imlaufenden Jahr damit, dass Chinas Investorenund Schmuckliebhaber 950bis 1.000 Tonnen Gold nachfragenwerden. Damit hätte sich die Nachfrageauf Jahresfrist fast verdoppelt. GFMSschätzte die chinesische Goldnachfrageim Jahr 2012 noch auf 590,50Tonnen. Die physischen Auslieferungenan der Shanghai Gold Exchange habenin der ersten Jahreshälfte 2013 schondas Gesamtvolumen des Jahres 2012erreicht. Wenn ich es provokant formulierenwollte, würde ich sagen: verkehrteWelt in China. Denn so dynamischwie dort wächst die Goldnachfragenirgends mehr.Ich führe einen Teil der Nachfragedynamikauf die speziellen Realitätenzurück, denen sich ein chinesischerInvestor stellen muss. Er kann am Aktienmarktinvestieren, ist aber auf denheimischen Markt beschränkt. Dortherrscht allerdings seit sechs Jahren einBärenmarkt – Aktienfonds stellen alsokeine Alternative dar. Das Geld einfachaußer Landes zu bringen, um es dortzu investieren, ist aufgrund von Kapitalverkehrskontrollennicht möglich. Immerhinkontrolliert Peking den Wert dereigenen Währung und lässt ihn nur ineinem sehr schmalen Band gegenüberdem US-Dollar schwanken.Würden viele Chinesen ihre Geld außerLandes bringen, um es etwa ander Wall Street zu investieren, würdeder Wert des Yuan stark fallen. Damitwürden die chinesischen Importpreisein die Höhe schnellen, die Inflationwürde steigen und die chinesischeNotenbank müsste die Zinsen erhöhen,was die ohnehin schwache Konjunkturweiter lähmen würde. Also dürfen chinesischeInvestoren ihr Geld nichtaußer Landes bringen.Bleibt noch die Investition am chinesischenImmobilienmarkt. Auf diese Ideesind viele Chinesen gekommen, die währenddes Wirtschaftsbooms der vergangenenJahre zu großen Vermögen gekommensind. Da Aktien keine Alternativedarstellen, sind die Preise am Immobilienmarktaber dermaßen in die Höhegeschnellt, dass sie überhitzt sind. DieRegierung in Peking hat bereits klargemacht,dass sie dort eine Spekulationsblaseerkannt hat, die sie bekämpfen will.Also selbst das ist keine ernsthafte Alternativemehr für wohlhabende Chinesen,die ihr Geld investieren möchten.Also warum nicht etwas Gold kaufen?Vor diesem Hintergrund ist es verständlich,dass viele wohlhabende Chinesenin Massen Gold kaufen. Ein wohlhabenderChinese, der sein Geld anlegenmöchte, hat einfach keine anderen sinnvollenAlternativen. Er kann sein Geldnicht außer Landes investieren, da Kapitalverkehrskontrollenbestehen. Ohneeine freie Handelbarkeit des Yuan bleibtdas Geld in China gefangen. Es wärevor diesem Hintergrund aus meiner Sichteine negative Nachricht für Gold, solltesich China zu einer freieren Handelbarkeitder eigenen Währung bekennen.Dann könnten Chinesen endlich auchfreier im Ausland investieren.JOCHEN STANZLJochen Stanzl ist Mitbegründer des MünchenerFinanzinformationsanbieters BörseGoAG und hat sich auf die Analyse derRohstoffmärkte spezialisiert. Stanzl schreibtauf www.limitup.de einen Blog, in dem erdie Leser über die neuesten Trends beiGold, Silber und anderen Rohstoffen aufdem Laufenden hält.38Weitere Informationen zu Chancen und Risiken der hier genannten Zertifikate unter www.rbsbank.at/markets und im allein verbindlichenProspekt, kostenfrei erhältlich unter der auf Seite 63 genannten Anschrift.


MÄRKTE & ZERTIFIKATE | JULI/AUGUST 2013WÄHRUNGSMONITOR / TECHNISCHE ANALYSEDer Aussie wertet abDer Australische Dollar, oft auch einfachnur Aussie genannt, hat in denAUSTRALISCHER DOLLAR/US-DOLLAR (AUD/USD)WKN / ISINAUD/USD MINI SHORTKurs des BasiswertsStop-Loss-MarkeFinanzierungslevelzurückliegenden Wochen gegenüberdem US-Dollar weiter an Wert verloren.Wie wir in derRBS7MJ / DE000RBS7MJ70,911 USD1,175 USD1,196 USDHebel 4,67Geldkurs / Briefkurs21,23 EUR / 21,26 EURBitte beachten Sie unsere RBS-Risikohinweise ab Seite 54. Die Wertentwicklung inder Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.Q u e l l e : B l o o m b e r g , R B S ; S t a n d : 13 . 0 8 . 2 013letzen Ausgabevon MÄRKTE &ZERTIFIKATE ausgeführt haben,liegt das unter anderemdaran,dass sich Investorenzunehmendum die RohstoffnachfrageausChina Sorgen machen.Australiengehört zu dengrößten RohstofflieferantenvonChina. Zudem hatdie australischeNotenbank denLeitzins im Mai auf2,75 Prozent gesenkt.Damit wurdeder Zinsvorteil einer Geldanlageim Aussie gegenüber einem Investmentin US-Dollar weiter geschmälert. Bekommtdie Rohstoff-Story Australienin den kommenden Wochen weitereDämpfer, etwa durch nicht ganz sogute Konjunkturzahlen aus China, isteine weitere Abwertung der australischenWährung nicht unwahrscheinlich.Eine wichtige charttechnische Unterstützungfinden wir erst bei 0,81/0,82US-Dollar und damit deutlich unterdem aktuellen Niveau.DIE WICHTIGSTEN WÄHRUNGEN AUF EINEN BLICKNameVeränderung zumVormonat in %Performance seitJahresanfang in %WährungspaarWechselkursFünf-Jahres-Performance in %AktuellerZinzsatz in %Open EndZertifikate WKNEuro +0,07US-Dollar EUR/USD 1,3320 +1,94 +0,97 -10,77 +0,12Britisches Pfund EUR/GBP 0,8602 -0,55 +5,94 +9,32 +0,48Schweizer Franken EUR/CHF 1,2313 -0,44 +1,95 -24,09 -0,01Japanischer Yen EUR/JPY 128,8200 -0,63 +12,54 -21,02 +0,08Australischer Dollar EUR/AUD 1,4520 +0,56 +14,36 -15,03 +2,76Russischer Rubel EUR/RUB 43,8136 +2,72 +8,69 +21,04 +5,83 AA0CUTTürkische Lira EUR/TRY 2,5609 +0,25 +8,83 +45,28 +7,13Kanadischer Dollar EUR/CAD 1,3724 +1,02 +4,86 -13,58 +1,04Brasilianischer Real EUR/BRL 3,0264 +2,17 +11,80 +25,24 +8,22 AA01E9Südafrikanischer Rand EUR/ZAR 13,0419 -0,04 +16,90 +11,82 +5,07Bitte beachten Sie unsere RBS-Risikohinweise ab Seite 54. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Quelle: Bloomberg; Stand: 12.08.2013Weitere Informationen zu Chancen und Risiken der hier genannten Zertifikate unter www.rbsbank.at/markets und im allein verbindlichenProspekt, kostenfrei erhältlich unter der auf Seite 63 genannten Anschrift.39


Märkte / WährungsMonitor märkte & zertifikate | Juli/august 2013Warum der US-Dollar aufwerten könntesteht der amerikanischen Währung eine längere Aufwertungsphase bevor? ein stärkeresWachstum in den usA und die Probleme in euroland könnten dafür sprechen.geht es nach der einschätzung einigerexperten, so könnte dem us-Dollar in den kommenden monaten/Jahren eine längere aufwertungsphasegegenüber dem euro bevorstehen.„Der us-amerikanische Dollar wirddie stärkste Währung in den nächstenJahren sein, weil dort die Wirtschaftbesser läuft als in europa und weildas Vertrauen in den euro stetig sinkt“,sagt etwa Heinz isler von der NBfinternational in genf (siehe seite18ff.). und HsBC trinkaus schreibt:„Während bei der fed über den Beginndes exits diskutiert wird [gemeintist der ausstieg aus der lockeren geldpolitik;anmerkung der redaktion],steht die ezB vor zusätzlichen expansivmaßnahmen[...]. sollte sich diesetendenz fortsetzen, ist in den kommendenmonaten am Devisenmarktein schwächerer euro beziehungsweiseeine stärkere Nachfrage nach us-Dollar wahrscheinlich.“kein exit bei der Fed. Der von derHsBC angesprochenesachverhaltist allerdingsumstritten. es istzwar richtig, dasses innerhalb derfed Bestrebungengibt, die Phaseder lockerengeldpolitik zu beenden,dochgleichzeitig wirdein solcher exit anverschiedenekonjunkturelle Bedingungengeknüpft.so soll vor allem die arbeitslosenquoteunter 6,5 Prozent sinken. Dasist derzeit nicht der fall, im Juni lag siebei offiziell 7,6 Prozent. Damit rücktauch ein ausstieg aus der lockerenIWF-Prognose Für das BruttoInlands-Produkt (BIP) In den usa und In eurolandBitte beachten sie unsere rBs-risikohinweise ab seite 54. Die Wertentwicklung in derVergangenheit ist kein verlässlicher indikator für die künftige Wertentwicklung.Quelle: iWf; stand: april 201340Weitere informationen zu Chancen und risiken der hier genannten zertifikate unter www.rbsbank.at/markets und im allein verbindlichenProspekt, kostenfrei erhältlich unter der auf seite 63 genannten anschrift.


märkte & zertifikate | Juli/august 2013Märkte / WährungsMonitorUS-Dollar/EUro (USD/EUr)EUr/USD MINI ShortWkN / isiNkurs des Basiswertsstop-loss-markefinanzierungslevelaa6XJ5 / De000aa6XJ501,329 usD1,87 usD1,907 usDHebel 2,30geldkurs / Briefkurs43,52 eur / 43,54 eurBitte beachten sie unsere rBs-risikohinweise ab seite 54. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher indikator für die künftige Wertentwicklung.Quelle: Bloomberg, rBs; stand: 13.08.2013geldpolitik erst einmal in weite ferne.Das Verhalten des us-Dollar in denzurückliegenden Wochen reflektiertdiesen sachverhalt. Nach einem sehrschwachen Juni markierte der greenbackim Juli gegenüber dem euro einHoch bei rund 0,78 euro und fiel danachstärker zurück. Das heißt, erwertete angesichts der gemeldetenkonjunkturdaten im Juli gegenüberdem euro ab, weil den marktteilnehmernklar wurde, dass vorerst mitkeinem ende der lockeren geldpolitikder fed zu rechnen ist.Stärkeres Wachstum in den USa.Nichtsdestotrotz bleiben die Dollar-Bullen zuversichtlich. rückenwindbekommen sie vom internationalenWährungsfonds (iWf), der für daslaufende und für die kommendenJahre ein durchweg stärkeres Wachstumin den usa erwartet als in euroland.so soll sich das Plus beim Bruttoinlandsprodukt(BiP) in diesem Jahrin den usa im Vergleich zum Vorjahrauf rund 1,85 Prozent belaufen. fürdie eurozone wird hingegen ein rückgangvon 0,34 Prozent prognostiziert(siehe grafik links).Das stärkt tendenziell den us-Dollar,da anleger, die auf der suche nachWachstum sind, ihr geld nach Nordamerikatransferieren werden. zudemkönnte die positive Wirtschaftsentwicklungmotivation für die fed sein,die Nullzinspolitik sukzessive zu beenden.auch wenn letzteres erst einmalnur verbal passieren sollte, etwadurch ankündigungen und absichtserklärungen,könnte dies schon ausreichendsein, um den us-Dollarstärker aufwerten zu lassen.angst vor dem auseinanderbrechen.Was den us-Dollar in denkommenden monaten ebenfalls unterstützenkönnte ist schlichtweg dietatsache, dass die weitere existenzder eurozone unsicher ist. auch wennein schnelles auseinanderbrechen voneuroland unter geopolitischen gesichtspunktenunwahrscheinlich ist –der euro ist und bleibt auch ein politischesProjekt –, ein ende des eurohängt in den köpfen vieler anlegerwie ein Damoklesschwert über denmärkten. Da der us-Dollar von ähnlichenszenarien nicht betroffen ist –wenngleich es auch in den usa separatistischeBestrebungen gibt –,dürfte auch dies tendenziell zu einerstärkung der amerikanischen Währungbeitragen. Denn in allgemein unsicherenzeiten sind anleger geneigt,ihr risiko zu minimieren. Die usa bietenhier im Vergleich zu europa scheinbarmehr sicherheit.Der Euro als Verschuldungswährung.kommt es zudem zu einemsukzessiven exit der fed aus der lockerengeldpolitik, könnte sich dieaufwertung des us-Dollar erheblichbeschleunigen. Der euro könnte dannnämlich als internationale Verschuldungswährunginteressant werden.ein szenario, das Hans redeker, Chef-Devisenstratege bei morgan stanley,wie folgt beschreibt: „Der euro wirdfür investoren künftig als langfristigeVerschuldungswährung interessant.Das heißt, sie nehmen einen kredit ineuro auf und legen diesen in eineranderen Währung an. Dadurch kommtes zu weiteren euro-abflüssen, wasden euro weiter schwächt. Bisher warder Dollar eine klassische Verschuldungswährung,nun teilt sich das zunehmendauf Dollar und euro auf.“Weitere informationen zu Chancen und risiken der hier genannten zertifikate unter www.rbsbank.at/markets und im allein verbindlichenProspekt, kostenfrei erhältlich unter der auf seite 63 genannten anschrift.41


Anleihemonitor / technische AnAlyse märkte & zertifikate | Juli/august 2013Angezählt, aber nicht ausgeknocktDie charttechnische situation deseuro-Bund-futures bleibt angeschlagen,auch wenn es bislang nicht zudem erwarteten kursrutsch kam. Wichtigeunterstützung bietet derzeit derBereich um 140 euro. eine weitereunterstützung finden wir bei 135 euro.euro-BunD-FutureNach oben scheint der Bund-futuredurch den Widerstand bei 147 euroerst einmal gedeckelt zu sein. Da die200-tage-linie zunehmend flacherverläuft, rechnen wir mit einer weiterenseitwärtsbewegung.fundamental wird diese einschätzungdurch das agierender Notenbankerunterstützt. so ließe z B -Präsidentm ario Draghinach einer sitzungder euro-Währungshüteranfangaugust verlauten, dass die leitzinsen„für längere zeit auf dem aktuellenoder einem niedrigeren Niveaubleiben werden“. Jede spekulationüber steigende zinsen wies er als „unangemessen“zurück.und dennoch, mittelfristig könnte eszu einer trendwende am zinsmarktkommen. Bei der emission einer neuen30-jährigen Bundesanleihe endeJuli/anfang august musste Deutschlandtiefer in die tasche greifen. Dierendite lag bei 2,47 Prozent, bei derletzten vergleichbaren auktion warenes noch 2,16 Prozent.BunD Future mini shortWkN / isiNkurs des Basiswertsstop-loss-markefinanzierungslevelaa7CVB / De000aa7CVB2142,00 eur207,20 eur211,345 eurHebel 2,05geldkurs / Briefkurs69,59 eur / 69,60 eurBitte beachten sie unsere rBs-risikohinweise ab seite 54. Die Wertentwicklung inder Vergangenheit ist kein verlässlicher indikator für die künftige Wertentwicklung.Quelle: Bloomberg, rBs; sta n d : 12 . 0 8 . 2 013Die wichtigsten trenDs am rentenmarktname Futurekontrakt stand des Futuresin landeswährungVeränderung zumVormonat in %Performance seitJahresanfang in %Fünf-Jahres-Performance in %renditein %Deutsche staatsanleihen Bund future kontrakt 142,06 -1,10 -2,46 +24,83 +1,70Deutsche staatsanleihen Buxl future kontrakt 128,50 -1,86 -6,16 +43,19 +2,49schweizer staatsanleihen swiss federal Bond kontrak 148,20 +0,50 -2,30 +18,59 +0,96us-staatsanleihen t-Note future kontrakt 126,69 +0,47 -4,59 +9,48 +2,59us-staatsanleihen t-Bond future kontrakt 134,28 +0,26 -8,96 +15,26 +3,64Japanische staatsanleihen JgB future kontrakt 144,04 +0,61 +0,27 +4,58 +0,75Bitte beachten sie unsere rBs-risikohinweise ab seite 54. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher indikator für die künftige Wertentwicklung. Quelle: Bloomberg; stand: 12.08.201342Weitere informationen zu Chancen und risiken der hier genannten zertifikate unter www.rbsbank.at/markets und im allein verbindlichenProspekt, kostenfrei erhältlich unter der auf seite 63 genannten anschrift.


märkte & zertifikate | Juli/august 2013Märkte / AnleiheMonitorKommt nun die Zinswende?Am Markt geht die Angst vor steigenden Zinsen um, nachdem Ben Bernankeeine Abkehr von der lockeren Geldpolitik angedeutet hat.geht es nach der einschätzung einigerzinsexperten, dann ist die Phase derNiedrigzinsen bald vorbei. „Die fragedabei ist nicht ob, sondern wann dieNotenbanken die flutung der finanzmärktemit liquidität zurückfahrenwerden“, so etwa die einschätzungvon Nicolai tietze von der DeutschenBank. und sein kollege korneliusPurps von der HypoVereinsbank sagt:„ich bin nach wie vor der Überzeugung,dass die kehrtwende an denzinsmärkten kommen wird. Die ereignisseder vergangenen monate verschiebenzwar den Beginn, stellen siejedoch nicht in frage“.einen kleinen Vorgeschmack auf einemögliche kehrtwende haben die deutschenanleger ende Juli bekommen.Bei der emission einer 30-jährigen Bundesanleiheerfolgte die zuteilung beidurchschnittlich 2,47 Prozent, nach 2,16Prozent bei der letzten auktion in diesemsegment im zurückliegenden april. Damitmusste Deutschland seit längererzeit mal wieder tiefer in die taschegreifen, um frisches geld am marktaufzunehmen.Angst vor steigenden Zinsen. Dafürkönnen sich die heimischen steuerzahlerunter anderem bei Ben Bernankebedanken. seit er vor einigenWochen eine reduzierung der anleihekäufedurch die us-Notenbank fedins spiel gebracht hat, wird am marktlaut über einende der Nullzins-Politiknachgedacht.Dassder fed-Chefeine reduzierungder käufe an einigewichtige Vorbedingungengeknüpft hat, soetwa an die weitereentwicklungT-NoTe MINI ShorTWkN / isiNPreis des Basiswertsstop-loss-markefinanzierungslevelaa1JP0 / Nl0009000983124,98 usD143,60 usD147,92 usDHebel 5,37geldkurs / Briefkurs17,22 eur / 17,27 eurBitte beachten sie unsere rBs-risikohinweise ab seite 54. Die Wertentwicklung in derVergangenheit ist kein verlässlicher indikator für die künftige Wertentwicklung.Quelle: rBs; stand: 16.08.2013Weitere informationen zu Chancen und risiken der hier genannten zertifikate unter www.rbsbank.at/markets und im allein verbindlichenProspekt, kostenfrei erhältlich unter der auf seite 63 genannten anschrift.43


Märkte / AnleiheMonitor märkte & zertifikate | Juli/august 2013der konjunktur und des arbeitsmarkts,wird dabei oft vernachlässigt.Wie ein geist, der einmal aus der flaschegelassen wurde, dreht nun dieangst vor steigenden zinsen am marktimmer größere runden. einige expertenvermuten, dass Bernanke so die investorenschaftlangsam aber stetig auf einesukzessive trendwende am zinsmarktvorbereiten will. Denn die anleger seien,so ihre einschätzung, extrem auf dasbillige geld der Notenbanken fixiert.allein eine leichte anhebung des zinsniveaus,so ihre Befürchtung, würde alsBedrohung aufgefasst werden, was insbesonderedie aktienmärkte in schwereturbulenzen stürzen könnte.Höhere Zinsen wären wünschenswert.eine Befürchtung, dienicht ganz von der Hand zu weisenist. Denn seit Juni, als Bernanke erstmalseinen ausstieg aus der lockerengeldpolitik in aussicht gestellt hat,stockt es am aktienmarkt mit der kursrallye.zwar konnten sich die wichtigstenindizes zwischenzeitlich von ihrenim Juni gesehen tiefständen erholen,doch zu neuen Hochs hat es seitdemnicht mehr gereicht.Dabei wäre eine anhebung des zinsniveausunter volkswirtschaftlichengesichtspunkten mehr als wünschenswert.Drei bis vier Prozent halten expertenfür nötig, um fehlallokationenlangfristig zu vermeiden. „Das niedrigezinsniveau führt zu fehlallokationenin der realwirtschaft und auf den kapitalmärkten.unternehmen und investorengehen höhere risiken ein, diekreditmärkte preisen eine zu niedrigerisikoprämie ein. Das ist nicht der Wegaus, sondern die Vorbereitung zu einerneuen finanzkrise“, führt etwa Dr. Jo-ZinssatZ 10-jäHriger staatsanleiHen der UsaBlickt man auf den Verlauf des zinssatzes für 10-jährige staatsanleihen der usa, so kanndieser in zyklen mit einer Dauer von jeweils 30 Jahren eingeteilt werden. Diese ansicht vertrittrobert rethfeld von Wellenreiter-invest. trifft seine interpretation zu, könnte es nun zu einemneuen zyklischen Hoch kommen. fraglich bleibt aber, wo dieses liegen könnte.Bitte beachten sie unsere rBs-risikohinweise ab seite 54. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicherindikator für die künftige Wertentwicklung. Quelle: Wellenreiter-invest; stand: Juli 2013chen felsenheimer von Xaia investmentaus. entwarnung gibt hingegen Bundesbank-ChefJens Weidmann. in eineminterview erklärt er: „sicherlichspielen die Niedrigzinsen und die unsicherheitüber die zukunftsaussichteneine rolle bei den anlageentscheidungen.ich sehe in Deutschland derzeitaber keine spekulationsblasen. Dieaktienkurse muss man vor dem Hintergrundder gewinnerwartungen derunternehmen bewerten.“im Zyklus nach oben. eine ganzeigene sicht der Dinge, allerdings zudem gleichen ergebnis kommend,vertritt robert rethfeld von Wellenreiter-invest.Der Chartprofi untersuchtdie langfristigen entwicklungszyklender märkte und stößt dabei immerwieder auf wellenartige Wiederholungsmuster.so auch beim zinssatzder 10-jährigen staatsanleihen derusa. folgt man seiner argumentation,dann dürfte die Wende am zinsmarkt,wenn nicht schon durchschritten, sodoch in greifbarer Nähe sein. Die fragelautet seiner ansicht nach nicht ob,sondern nur in welcher zyklischen formationeine erholung stattfinden wird.allerdings, so räumt rethfeld ein, könnteeine erholung auch sehr geringausfallen und erst nach einer jahrelangenseitwärtsbewegung eintreten.short auf amerikanische staatsanleihen.anleger, die auf eine Wendeam zinsmarkt spekulieren wollen,können unter anderem auf ein t-NotemiNi short future zertifikat zurückgreifen.sie sollten dabei aber einen relativmoderaten Hebel wählen, da sichdie Wende über einen sehr langenzeitraum erstrecken kann.44Weitere informationen zu Chancen und risiken der hier genannten zertifikate unter www.rbsbank.at/markets und im allein verbindlichenProspekt, kostenfrei erhältlich unter der auf seite 63 genannten anschrift.


märkte & zertifikate | Juli/august 2013BuchtippsAnlegen wie die Profismit ETFsautor: Claus HecherVerlag: finanzbucherscheinung: mai 2013gebundene ausgabe: 208 seitenisBN: 9783898797078exchange traded funds, kurz etfs,werden bei anlegern immer beliebter.ursprünglich waren sie als Variante vonindexfonds konzipiert und hauptsächlichfür institutionelle anleger interessant.mittlerweile werden etfs wie aktien ander Börse gehandelt. Dadurch wirddiese anlageform für Privatanleger immerattraktiver. grundsätzlich sind siefür jeden anleger geeignet. sie ermöglicheneine breite marktabdeckung undgehören wegen niedriger gebühren injedes Depot.Wie nicht nur der Börsenprofi, sondernauch der Privatanleger und einsteigervon etfs profitieren kann, zeigt kapitalmarktexperteClaus Hecher in seinemBuch. er demonstriert, wie etfs funktionieren,worauf anleger bei der auswahlachten sollten und wie man etfs sinnvollmit allen Vorteilen bei der kapitalanlageeinsetzen kann.Claus Hecher war bis 2012 in leitenderfunktion für die weltweit bedeutendsteetf-marke ishares des us-fondsgigantenBlackrock tätig. im anschlusshat er die französische etf-BoutiqueOssiam bei ihrem markteintritt beraten.Unternehmensbewertung& Kennzahlenanalyseautor: Nicolas schmidlinVerlag: Vahlenerscheinung: april 2013gebundene ausgabe: 208 seitenisBN: 9783800645640Buch stellt die unternehmensbewertungpraxisnah, verständlich und anwendbardar. mehr als 100 fallbeispiele führenanschaulich und nachvollziehbar durchdie Welt der unternehmensbewertung.Dabei verzichtet dieses Buch weitgehendauf komplizierte modelle aus der theorieund richtet die Bewertung stattdessenan den fundamentaldaten derunternehmen aus, um eine anwendungim anlegeralltag zu ermöglichen. DasWerk richtet sich an einsteiger ins anlagegeschäft.Freiheit statt Kapitalismusautor: sahra WagenknechtVerlag: dtverscheinung: Juni 2013taschenbuch: 368 seitenisBN: 9783423347839ist eine aktie teuer oder günstig bewertet?Wie sind die zukunftsaussichtenund kennzahlen eines unternehmenseinzuschätzen und wie können die komplexenBewertungsmodelle tatsächlichin der Praxis angewandt werden? DiesesWettbewerb und leistung sind nichtmehr die zentralen merkmale undPerspektiven unserer Wirtschaft, so dieautorin. Wenn Ökonomie die kunst desWeitere informationen zu Chancen und risiken der hier genannten zertifikate unter www.rbsbank.at/markets und im allein verbindlichenProspekt, kostenfrei erhältlich unter der auf seite 63 genannten anschrift.45


Buchtipps märkte & zertifikate | Juli/august 2013anreizesetzens ist, wirken heute die falschen,denn sie belohnen abstrakterenditeziele und Jobvernichtung statterhalt und ausbau von arbeitsplätzen,umweltschonung und unternehmenswachstum.sahra Wagenknecht nimmtdie theoretiker der sozialen marktwirtschaftwie Walter eucken und ludwigerhard beim Wort und beschreibt es alsdringlichste Herausforderung an dieWirtschaft, wieder produktiv und innovativzu sein. Denn es muss nicht nurgerechter verteilt werden, es muss auchwieder mehr zu verteilen geben.Hayek für jedermannautor: karen ilse HornVerlag: frankfurter allgemeine Bucherscheinung: mai 2013gebundene ausgabe: 256 seitenisBN: 9783899813029friedrich august von Hayek (1899-1992)ist als Ökonom und sozialphilosoph eineausnahmegestalt in der Wirtschaftswis-senschaft. Nicht erst seit der finanzkrisegenießen die arbeiten des Nobelpreisträgersvon 1974, die von der konjunkturtheoriebis zur theorie der kulturellenevolution reichen, wieder starkes interesse.Hayeks weit gefächertes forschungsprogramm,das sich um dasentstehen von Ordnung dreht und normativdie freiheit an die spitze der Werteskalasetzt, ist jederzeit so wichtig wiespannend. Der vierte Band der reihe„Ökonomen für jedermann“ berichtetvon Hayeks Jugend, kriegseinsatz undstudium im Wien der Donau monarchie,von seiner wissenschaftlichen karriereund den Haupteinflüssen auf sein Denken,von den großen stationen seinerlaufbahn in london, Chicago, freiburgund salzburg, von seinen wichtigstentheoretischen leistungen und Werkensowie von der Wirkung seiner arbeit aufdie Wissenschaft und die Politik. karenHorn bringt uns leicht verständlich dasWerk eines mannes näher, der den vermeintlichenWiderspruch von freiheitund Ordnung einer gesellschaft aufhebt.karen ilse Horn ist promovierte Ökonominund Publizistin. sie ist Dozentinfür ökonomische ideengeschichte undgeschäftsführerin der Wert der freiheitgmbH in Berlin. zudem amtiert sie alsVorsitzende der friedrich august vonHayek-gesellschaft.Welche Zukunft hat dieEU?Herausgeber: thomas sauer undPeter WahlVerlag: Vsaerscheinung: august 2013Broschiert: 200 seitenisBN: 9783899655759Die längerfristigen Perspektiven dereuropäischen union werden oft querzu den gewohnten politischen liniendiskutiert. Das Buch macht die kontroversensichtbar und stellt die argumentesachlich und fair gegenüber.Die krise der eu stellt die frage nachder zukunft der union auf die tagesordnung.Das meinungsspektrum inder linksalternativen Diskussion bewegtsich zwischen den Polen Bundesstaatund staatenbund mit ihrenVarianten: status quo, status quo plusBankenunion und/oder transferunion,status quo minus euro, Binnenmarktplus offene Netzwerkstrukturen, euder drei, vier, vielen geschwindigkeitenetc. Dieses Buch ermöglicht eineVergleichbarkeit von Pro und kontrazu den kontroversen.thomas sauer ist Professor an derfH Jena. Peter Wahl ist mitarbeitervon WeeD in Berlin, einer unabhängigenNichtregierungsorganisation,die für eine größere Verantwortungder industrienationen eintritt.46Weitere informationen zu Chancen und risiken der hier genannten zertifikate unter www.rbsbank.at/markets und im allein verbindlichenProspekt, kostenfrei erhältlich unter der auf seite 63 genannten anschrift.


märkte & zertifikate | Juli/august 2013TradingRBS –YOUR TRADING PARTNERWarrants Minis Turbos Faktoren CFDsrbs.de/marketsDie 10 goldenenBörsenregelnTeil 2Was unterscheidet einen erfolgreichen von einem erfolglosen Börsentrader? märkte & zertifikatehat die wichtigsten regeln, die man als trader beachten sollte, zusammengetragen.Störer_RBS-Your Traiding Partner__RZ.indd 1 27.09.12 09:33Regel 4: Streuen Sie das Risiko!es ist ein schöner gedanke, ein Depot zu eröffnen, eineaktie zu kaufen, und diese aktie steigt und steigt. und weilsie die einzige aktie im Depot ist, partizipiert der anlegermit dem eigenen geld immer zu 100 Prozent an den kursgewinnen.leider ist dies ein Wunschtraum, denn die aktie,die immer nur steigt, gibt es nicht. aktien können – aus denunterschiedlichsten gründen – auch fallen. und fällt dieeinzige aktie im Depot, nimmt der anleger mit seinem geldauch zu 100 Prozent an den kursverlusten teil.um dieses risiko abzufedern, wird investoren dazu geraten,ihr Vermögen auf verschiedene anlageklassen und Wertpapiereaufzuteilen. im fachjargon nennt man dies Portfoliodiversifikation,häufiger hört man die weniger akademischeredewendung „legen sie nie alle eier in einenkorb!“ Wie viele aktien etwa in ein aktiendepot gehören,ist pauschal nicht zu beantworten. es hängt zum Beispielvon der anlagesumme ab. als faustregel empfiehlt aberzum Beispiel das Deutsche aktieninstitut (Dai), dass dieanzahl von acht bis zehn aktien in einem Portfolio einesPrivatanlegers nicht überschritten werden sollte, damit einegewisse Übersichtlichkeit erhalten bleibt. Wichtig dabei:Diversifizieren sie auch bei ländern und Branchen!Regel 5: Lassen Sie Gewinne laufen!Dieses Phänomen ist an der Börse immer wieder zu beobachten:Der markt entwickelt sich über einen längerenzeitraum positiv, einige aktien haben einen mittel- odersogar langfristigen aufwärtstrend etabliert und ihren Besitzernschöne gewinne beschert. Doch wir erinnern uns:Die Börse ist keine einbahnstraße. und schon bei denersten anzeichen einer sich anbahnenden korrektur verkaufenbesagte anleger genau diese gewinneraktien alserste aus ihrem Depot.Der psychologische ansatz, der dahintersteckt, ist auf denersten Blick einleuchtend: Der anleger hat ja schon soschöne gewinne mit der aktie erzielt und möchte diese aufkeinen fall wieder abgeben. auf den zweiten Blick erweistsich die Handlungsweise jedoch häufig als grob fahrlässig.Denn gerade in länger andauernden trendphasen ist esüblich und auch gesund, dass es immer wieder zu korrekturenkommt, in deren folge sich der aufwärtstrend umsostärker fortsetzt. Dumm nur, dass der besagte anleger dannnicht mehr dabei ist, weil er die aktie viel zu früh verkaufthat. und auf diese Weise entgangene gewinne sind amende fast so schlimm wie Verluste. es gilt also die regel:gewinne laufen lassen!Regel 6: Begrenzen Sie Verluste!Dieses Phänomen ist beinahe noch häufiger zu beobachtenals jenes, das in regel 5 beschrieben wurde: ein anlegerkauft eine aktie. Vom ersten tag an läuft das Papier insminus und erholt sich davon auch nicht mehr. mit jedemtag wird der Verlust größer, aber der anleger bringt eseinfach nicht übers Herz, die aktie zu verkaufen. auch hierklingt die erklärung, die uns die küchen-Psychologie bietet,ausgesprochen plausibel: Der Verkauf einer aktie, die imminus notiert, bedeutet indirekt das eingeständnis, beimkauf des Papiers einen fehler gemacht zu haben. und wergibt schon gerne einen fehler zu?Dass dieses eingeständnis aber durchaus überlebenswichtigsein kann, soll ein kleines rechenexempel verdeutlichen:fällt eine aktie um zehn Prozent, muss der anleger mitdem Wertpapier einen gewinn von elf Prozent erzielen,um wieder auf einstandskurs zu kommen, was durchausmachbar erscheint. Verliert eine aktie aber zum Beispiel50 Prozent ihres Wertes, muss sie um satte 100 Prozentsteigen, um wieder das ausgangsniveau zu erlangen.Weitere informationen zu Chancen und risiken der hier genannten zertifikate unter www.rbsbank.at/markets und im allein verbindlichenProspekt, kostenfrei erhältlich unter der auf seite 63 genannten anschrift.47


Trading märkte & zertifikate | Juli/august 2013gastbeitrag von rüdiger Born, CfD-experteIm Trendkanal zum GewinnWie auf schienen zum ziel, das wünschen sich wohl die meisten anleger und trader für ihre Handelspositionen.Doch für viele marktteilnehmer wackelt der kurs scheinbar unvorhersehbar hin und her, und leider oftgenug auch noch in die falsche richtung. Wie schön wäre es, wenn man besser abschätzen könnte, wie weitder kurs im aktuellen umfeld noch laufen wird oder ab wann man eine neue Position eröffnen kann.möglichkeiten, kurswenden vorherzusehen,gibt es mannigfaltig, doch einebietet sich besonders für trendfolgendemarktaktivisten an: der trendkanal.angenehmerweise ist dieses Chartwerkzeugleicht anzuwenden und intuitiv inder interpretation. Dabei gilt es, umeine bestehende Bewegung zwei linienzu zeichnen, die den kursverlauf einrahmenund somit scheinbar auch denzukünftigen Pfad vorgeben. Bricht derkurs aus diesem Bereich auffällig aus,gilt das vorangegangene szenario alsbeendet und der kurs dürfte seinenWeg in die neue richtung fortsetzen.Fragezeichen zu Beginn. so zumindestdie einfache interpretation, dochdie anwendung kann auch tücken zeigen.insbesondere bei mehreren möglichenWendepunkten im Chart steht diefrage im raum, welche davon nun genauausgesucht werden sollen und welcheabweichungen vertretbar sind. Das kannnämlich durchaus spürbare auswirkungenauf den weiteren Verlauf der linieund damit auf die lage der bevorstehendenkurswenden haben.ähnlich beeinflussen nichtlineare zeitoderkursachsen, beispielsweise logarithmischeCharts oder die ein- oderausblendung von Wochenenddaten,den Verlauf der linien. Doch geradeim kurzfristigen Handel spielen dieseeinflussfaktoreneine untergeordneteABBildung 1rolle.SelbsterfüllendeProphezeiung.erfolg versprechendist diesachgemäßea n wendungaber trotzdem.Da viele marktteilnehmeraufdieses entscheidungswerkzeug zurückgreifen,hilft die sogenannte selbsterfüllendeProphezeiung. Weil ja einbreites Heer von akteuren danachschaut und entsprechend handelt, bewahrheitensich die erwartungen oft.Hat man also den trend optisch ausgemachtund die entsprechendegrundlinie beispielsweise an der unterseiteeines aufwärtstrends eingezeichnet,kann durch Duplizieren dieserlinie eine zweite, parallele trendlinieim Chart auf die andere seitedes trendverlaufs gelegt werden [abbildung1]. es ist nun zu erwarten, dassbei erreichen einer dieser beiden kanalbegrenzungender kurs wiederinnerhalb des kanals in die andererichtung abprallt.Doch auch ein ausreißer kann für denQuelle: rBs marketindex48Weitere informationen zu Chancen und risiken der hier genannten zertifikate unter www.rbsbank.at/markets und im allein verbindlichenProspekt, kostenfrei erhältlich unter der auf seite 63 genannten anschrift.


märkte & zertifikate | Juli/august 2013TradingHandel genutzt werden. Bricht derChart aus dem muster aus, dürfte sichein neuer trend etablieren, der seinerseitsgenutzt werden kann. Doch selbstwenn der kurs außerhalb nochmalsdreht, wirkt die außenseite des altentrendkanals als erneute Orientierungsmarke.Nicht selten arbeitet sich derkurs noch eine Weile am alten kanalentlang, wobei sogar auf kleinererebene eine Parallellinie ergänzt werdenkann [abbildung 2].Trend im Trend. Wer sich im praktischenHandel ein wenig mit diesemthema beschäftigt, wird bald auch aufABBildung 2ABBildung 3eine komplexere anwendung zurückgreifen,nämlich den trend im trend[abbildung 3]. mit solchen Verschachtelungenlassen sich Wendeniveaushäufig noch besser erkennen, insbesonderewenn diese auch noch mithorizontalen unterstützungen und Widerständenoder fibonacci-markenübereinstimmen.Diese sogenannten kreuzunterstützungenoder kreuzwiderstände sind einziemlich deutliches indiz, dass der kursan eine entscheidungsmarke kommt,die vordringlich für eine Wende spricht.sollte die entscheidungsmarke abergerissen werden, so ist das alte musterobsolet und derkurs dürfte einedeutliche fortsetzungderneuen richtungerwarten lassen.Wie immer beider charttechnischenanalyselässt sich auchdiese methodedurch andereWerkzeuge, wieQuelle: rBs marketindexbeispielsweisedie Candlestick-analyseoder bestimmteindikatoren, ergänzen.Dabeigilt: je mehr indizienfür eineerwartete Bewegungsprechen,umso wahrscheinlicherwird der kursvoraussichtlichQuelle: rBs marketindexreagieren.RüdigeR BoRnrüdiger Born ist geschäftsführender gesellschaftervon BOrN traders und Head oftrading der BOrN staHlBerg & Partner,seiner Vermögensverwaltung in der schweiz.er ist bereits seit anfang der 90er-Jahre imWertpapierhandel tätig.Neben dem trading ist rüdiger Born Beraterfür verschiedene Börsen, Banken undfinanzdienstleister. zudem engagiert ersich in seminaren und Coachings auch fürprivate trader. regelmäßig ist er im fernsehenund im internet als Handels- und marktexpertezu sehen.Wer dazu noch mehr konkreteideen braucht, sollte dieWebinare von RBS marketindexbesuchen, weitere informationendazu unter:www.rbs.de/webinareWeitere informationen zu Chancen und risiken der hier genannten zertifikate unter www.rbsbank.at/markets und im allein verbindlichenProspekt, kostenfrei erhältlich unter der auf seite 63 genannten anschrift.49


Trading märkte & zertifikate | Juli/august 2013Auf den Schlussstand kommt es anMit Bonus PrO Zertifikaten haben anleger die Möglichkeit, sich ein Stück weit gegentemporäre Kurseinbrüche zu schützen.dritte Variante von Bonus zertifikatensehr interessant: Bonus PrO zertifikate.Bonus zertifikate erfreuen sich bei denanlegern einer großen Beliebtheit. keinWunder, denn mit Bonus zertifikatenlässt sich auch in einem schwierigenmarktumfeld geld verdienen. Dafürsorgt die Bonuszahlung zum laufzeitende,die wie ein risikopuffer gegenfallende kurse fungiert. Voraussetzungfür die Bonuszahlung ist jedoch, dasseine zuvor definierte Barriere währendder gesamten laufzeit des zertifikatsnicht berührt oder gar unterschrittenwird. in einem sehr schwachen marktkann das allerdings schnell passieren.um die Barrieren noch großzügigerplatzieren zu können, wurden CappedBonus zertifikate entwickelt. Die Begrenzungdes möglichen gewinns fürden anleger durch einen Cap erlaubteinen komfortablen risikopuffer. Dochdie jüngsten ereignisse haben gezeigt,dass auch Capped Bonus zertifikateschnell an ihre grenzen stoßen können,wenn die aktienmärkte „verrückt spielen“und in kurzer zeit große einbrücheverbuchen müssen. Deshalb ist eineBefristete Barriere. Bonus PrO zertifikatesind, wie alle Bonus zertifikate,mit einer Barriere ausgestattet. Dieseist aber nicht über die gesamte laufzeitdes zertifikats eingeschaltet, sondernnur in einem zuvor definierten zeitraum.Dieser liegt in der regel am ende derlaufzeit des zertifikats, also am tagder fälligkeit. Berührt der Basiswertaußerhalb dieses zeitraums die Barriereoder fällt darunter, ändert das nichtsan der Bonuszahlung am laufzeitende.Bonus PrO zertifikate bieten sich somiteinerseits an, wenn man von einer temporärenkorrektur am aktienmarkt miteiner anschließenden erholung ausgeht;andererseits, wenn man sich inBasiswerten engagieren möchte, denenman grundsätzlich erholungspotenzialE.ON-aktiEN mit BONuslEvEl / Cap uNd BaRRiEREdEs E.ON CappEd BONus pRO ZERtifikatsE.ON CappEd BONus pRO ZERtifikatWkN / isiNkurs des BasiswertsBonuslevel / CapBarriereaa7NWm / De000aa7NWm412,80 eur17,381 eur12,654 eurfälligkeit / Bewertungstag 29.05.2015geldkurs / Briefkurs12,84 eur / 12,87 eurQuelle: Bloomberg; stand: 09.08.2013Quelle: rBs; stand: 02.08.2013Bitte beachten sie unsere rBs­risikohinweise ab seite 54. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher indikator für die künftige Wertentwicklung.50Weitere informationen zu Chancen und risiken der hier genannten zertifikate unter www.rbsbank.at/markets und im allein verbindlichenProspekt, kostenfrei erhältlich unter der auf seite 63 genannten anschrift.


märkte & zertifikate | Juli/august 2013TradingeuRo stoXX 50 indeX mit Bonuslevel / Cap undBaRRieRe des Capped Bonus pRo ZeRtifikats aufden euRo stoXX 50 indeXCapped Bonus pRo ZeRtifikat auf deneuRo stoXX 50 indeXWkN / isiNkurs des BasiswertsBonuslevel / CapBarriereaa6l2l / De000aa6l2l82.815,40 eur3.764,43 eur2.509,62 eurfälligkeit / Bewertungstag 18.12.2015geldkurs / Briefkurs29,70 eur / 29,72 eurQuelle: Bloomberg; stand: 09.08.2013Quelle: rBs; stand: 02.08.2013Bitte beachten sie unsere rBs-risikohinweise ab seite 54. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher indikator für die künftige Wertentwicklung.zutraut, sich aber über den richtigeneinstiegszeitpunkt nicht sicher ist.Beispiel 1: e.on. Wie das in derPraxis aussehen kann, soll am Beispielvon e.on und einem e.on CappedBonus PrO zertifikat gezeigt werden.Das aufgeführte zertifikat ist mit einemBonuslevel beziehungsweise Cap bei17,381 euro und einer Barriere bei12,654 euro ausgestattet. Notiert dieaktie am Bewertungstag, das ist der29. mai 2015, zum Handelsschlussauf oder über der Barriere von 12,654euro, erhält der anleger den Bonusbetragin Höhe von 17,381 euro. Notiertdie aktie zum Bewertungszeitpunktunter der Barriere, entsprichtder auszahlungsbetrag nicht mehrdem Bonusbetrag, sondern dem ausgabepreisdes Bonus zertifikats multipliziertmit der Wertentwicklung deraktie während der laufzeit des zertifikats.Berührt die aktie noch am Bewertungstagkurzfristig die Barriereoder fällt darunter, kann sich danachaber wieder erholen, ändert das letztendlichnichts an der Bonuszahlungdes zertifikats.Damit richtet sich das zertifikat an anleger,die davon ausgehen, dass derkurs der aktie erholungspotenzial hatoder zumindest am Bewertungstag aufoder oberhalb der Barriere von 12,654euro notiert. Da die auszahlung zumlaufzeitende auf den Höchstbetrag von17,381 euro (Cap) begrenzt ist, nimmtder anleger nicht an einem weitereneventuellen kursanstieg der aktie überdiesen Betrag teil.Beispiel 2: euRo stoXX 50. ähnlichverhält es sich bei dem aufgeführtenCapped Bonus PrO zertifikat aufausZahlungspRofil des Capped Bonus pRo ZeRtifikats aufden euRo stoXX 50 indeX anhand von Beispielen:Endgültiger Referenzpreis des Indexliegt über der Barriere von 2.509,62 eur Punktenliegt auf der Barriere von 2.509,62 eur Punktenliegt unter der Barriere auf einem indexstand von 2.500 Punktenliegt unter der Barriere auf einem indexstand von 2.000 Punktenliegt unter der Barriere auf einem indexstand von 1.500 Punktenden eurO stOXX 50 index. Notiertder index zum Bewertungszeitpunktam Bewertungstag, das ist der 18.Dezember 2015 zum Handelsschluss,auf oder über der Barriere von2.509,62 Punkten, entspricht der auszahlungsbetragdem Bonusbetrag von37,64 euro. Notiert der index zumBewertungszeitpunkt am Bewertungstagjedoch unter der Barriere, entsprichtder auszahlungsbetrag nichtmehr dem Bonusbetrag, sondern demendgültigen referenzpreis des index(ausgedrückt als Betrag in euro) multipliziertmit dem Bezugsverhältnis.Der Anleger erhält proCapped Bonus PRO Zertifikat37,64 eur37,64 eur24,99 eur19,99 eur14,99 eurBei einem erwerb zum ausgabepreis von 29,72 eur: für den anleger positive entwicklungfür den anleger negative entwicklungWeitere informationen zu Chancen und risiken der hier genannten zertifikate unter www.rbsbank.at/markets und im allein verbindlichenProspekt, kostenfrei erhältlich unter der auf seite 63 genannten anschrift.51


Derivatenews märkte & zertifikate | Juli/august 2013Kolumne: neues aus Der welt Der DerivateChancen erkennenLars BrandauBeachtliche 4,9 Billionen euro betrugdas Vermögen der deutschen spareram ende des Jahres 2012. und das istvor allem sicher investiert. so sind mehrals zwei Billionen euro in termin- undspareinlagen geparkt. Weitere 1,5 Billioneneuro haben die privaten anlegerbei Versicherungen angelegt. Wertpapieremachen mit 260 milliarden nuretwa fünf Prozent des geldvermögensaus. trotz zwischenzeitlicher kursrückschläge:Von der Verachtfachung desDaX seit seinem start vor 25 Jahren bisheute dürften also verhältnismäßig wenigPrivatanleger profitiert haben. unddas, obwohl es vielen nicht einmal gelingt,bei den gängigen sparformen wiefest- und tagesgeld überhaupt oberhalbder inflationsrate zu bleiben.Dass Wertpapiere wie aktien, fonds oderzertifikate vergleichsweise wenig anklangbei anlegern finden, liegt sicher in denreputationsschäden durch die lehman-Pleite und in der risikoscheu der deutschenanleger begründet. Nur: Wer jedesVergLeich des inVestierten VoLumensVon Zertifikaten auf aktien Zu ihrenBasiswertenBitte beachten sie unsere rBs-risikohinweise ab seite 54. Die Wertentwicklung inder Vergangenheit ist kein verlässlicher indikator für die künftige Wertentwicklung.Quelle: DDV; stand: 28.06.2013risiko ausschalten will, der zerstört auchalle Chancen. und vielfach gibt es aucheine menge fehleinschätzungen darüber,welche risiken in den jeweiligen finanzanlagenstecken. so halten viele eineinvestition in zertifikate für besondersrisikoreich. eine falsche annahme, wieder aktuelle eDg risiko-report zeigt.Deutsche zertifikateanleger sind überwiegendrisikoavers. Jedem zertifikatkann eine risikoklasse von 1 = sicherheitsorientiertbis 5 = spekulativ zugeordnetwerden. 84 Prozent aller zertifikategelderwaren ende Juni 2013 inProdukte investiert, die zu den defensivenrisikoklassen 1 und 2 zählen. siehaben damit ein geringeres anlagerisikoals aktien oder die allermeistenaktien- und immobilienfonds.Viele zertifikate weisen sogar ein deutlichgeringeres risiko auf als die ihnenzugrunde liegenden aktien. Der eDgrisiko-report vergleicht die Verteilungdes Volumens von aktienzertifikaten aufdie verschiedenen risikoklassen mit derentsprechenden Verteilungder dazugehörigenBasiswerte. mehr als dieHälfte des zertifikatevolumensist in den risikoklassen1 und 2angelegt, während diemehrheit der zugehörigenBasiswerte denrisikoklassen 3 bis 5angehören.Die fakten sprechen fürsich. anleger nutzenzertifikate, um die risikeneiner Direktanlagelars Brandau ist geschäftsführer des DeutschenDerivate Verbands e.V. (DDV) undvertritt in dieser funktion auch die deutscheninteressen in verschiedenen arbeitskreisenauf europäischer ebene. im November 2007übernahm er zunächst die geschäftsführungdes Derivate forums und organisierte diegründung des DDV. Vor seinem Wechselins Verbandsgeschäft war lars Brandauradio- und fernsehjournalist, arbeitete 18Jahre in unterschiedlichen funktionen beimNorddeutschen rundfunk und beim Nachrichtensendern-tv in Berlin und köln, zuletztals Chefmoderator. lars Brandau ist studierterPolitologe und germanist.wie in aktien zu verringern und um erträgezu optimieren. zertifikate mit kapitalschutzsind im jetzigen Niedrigzinsumfeldfür sicherheitsorientierte anlegereine gute alternative zu fest- undtagesgeld. renditeorientierte anleger,die das risiko einer direkten aktieninvestitionscheuen, sind mit defensivenaktienzertifikaten bestens bedient.52Weitere informationen zu Chancen und risiken der hier genannten zertifikate unter www.rbsbank.at/markets und im allein verbindlichenProspekt, kostenfrei erhältlich unter der auf seite 63 genannten anschrift.


Die Sprinter unter denTrading-Produkten:Turbo-Optionsscheine.Trading-Produkte für jede Situation: RBS.Sie kennen den Markt und stellen hohe Ansprüche an die Performance IhrerTrades? Dann handeln Sie sicherlich auch Turbo-Optionsscheine der RBS– die Sprinter unter den Trading-Produkten. Wie kein anderes Investmentprodukthebeln „Turbos“ in kurzer Zeit Ihre Investments um ein Vielfaches.So wandeln Sie selbst schlechte Marktphasen in Bullenmärkte um. Zu einemTotalverlust kann es kommen, wenn der Kurs des Basiswertes eine Knockout-Schwelleberührt. Durch das Setzen von Stopp-Loss-Marken kann diesesRisiko minimiert werden.YOURTRADING PARTNERWarrantsMinisTurbosFaktorenCFDsChancen, Risiken und mehr zu unserenProdukten erfahren Sie hier:Online rbsbank.at/yourtradingpartnerE-Mail investmentprodukte@rbs.comTelefon 0810 – 977033(0,10 Euro/Min. aus ganz Österreich)ProduktinformationProduktinformation für private und professionelle Kunden in Österreich. Der allein verbindliche Prospekt ist bei der The Royal Bank of Scotland plc Filiale Wien, Kärtner Ring 5-7, 1011 Wien, sowie unterrbsbank.at/markets kostenfrei erhältlich. Kein Vertrieb an US-Personen. © The Royal Bank of Scotland plc. Alle Rechte vorbehalten.


Risikohinweise märkte & zertifikate | Juli/august 2013Wissenswertes zu ZertifikatenZertifikate ermöglichen Anlegern den Zutritt zu neuen Anlageklassen und zu attraktivenstrategien. Daraus resultieren Chancen und Risiken, die investoren kennen sollten.Was sind Zertifikate?zertifikate sind Wertpapiere in form von inhaberschuldverschreibungen,das heißt, der jeweiligeinhaber des zertifikats kann von der emittentinzahlung der aus dem zertifikat geschuldetenBeträge beziehungsweise erfüllung sonstigerleistungspflichten nach den zertifikatsbedingungenverlangen.zertifikate ermöglichen ihnen die Partizipationan der Wertentwicklung eines bestimmten Basiswerts(das können etwa indizes, aktien, rohstoffeoder Währungen sein), ohne dass siediesen Basiswert selbst erwerben müssen. Dielaufzeit eines zertifikats kann begrenzt oderunbegrenzt sein. ist die laufzeit unbegrenzt,spricht man von Open end zertifikaten. Dahereignen sich diese Papiere sowohl für anleger,die sich kurzfristig engagieren wollen, als auchfür investoren, die einen mittel- bis langfristigenanlagehorizont haben. letztendlich sind aberauch zertifikate, wie jede andere anlage ebenfalls,mit speziellen risiken verbunden. Überdiese muss sich ein anleger zurvor informieren.Wer steht hinter den Zertifikaten?emittentin der hierin beschriebenen zertifikateund schuldner der daraus geschuldeten leistungenist entweder the royal Bank of scotlandplc mit Hauptsitz in edinburgh, schottland, oderthe royal Bank of scotland N.V. mit Hauptsitzin amsterdam, Niederlande.Was ist das Emittentenrisiko?als anleger eines zertifikats tragen sie das sogenannteemittentenrisiko. Das bedeutet, dassbei insolvenz der emittentin das risiko des totalverlustsihrer geldanlage besteht. im gegensatzetwa zu spareinlagen sind zertifikate alsinhaberschuldverschreibungen nicht durch eineneinlagensicherungsfonds abgesichert.Wie handelt man Zertifikate?sie benötigen kein Depot bei uns, um unserezertifikate zu erwerben. lediglich ein Wertpapierdepotbei ihrer Hausbank oder sparkasseist hierfür erforderlich. erwerben können sie diezertifikate börslich oder außerbörslich. gehandeltwerden zertifikate an den Börsen in stuttgartund frankfurt am main zu den jeweiligen dortüblichen Handelszeiten. außerbörslich könnenunsere zertifikate im elektronischen Handel überverschiedene Direktbanken erworben werden.Hier handelt der anleger, der ein konto bei derDirektbank hat, direkt mit dem emittenten.Chancen und Risiken bei open end ZertifikatenIhr Vorteil diversifizierter zugang zu nahezu allen anlageklassen und-regionen keine laufzeitbegrenzung, jedoch jährliches kündigungsrechtder emittentin börsentäglich handelbar (unter normalen marktbedingungen)Das sollten Sie beachten Die beschriebenen Produkte sind inhaberschuldverschreibungen der the royal Bank of scotland plc oder derthe royal Bank of scotland N.V. trotz Diversifikationseffekts weisen index zertifikate das typische investmentrisiko der jeweiligen Basiswerte(zum Beispiel aktien) auf. index zertifikate auf emerging-market-indizes weisen ein höheres risiko auf als index zertifikate auf standardmärkte. Die Wechselkursentwicklung der jeweiligen Notierungswährung des Basiswerts zum euro kann die entwicklungdes zertifikatkurses über die indexentwicklung hinaus negativ beeinflussen (ausnahme: Quanto zertifikate).Chancen und Risiken bei Bonus Zertifikaten unbegrenzte Partizipation am Basiswert möglich risikopuffer durch Bonusstruktur rendite auch bei leicht fallenden oder seitwärts tendierendenmärkten möglich Die beschriebenen Produkte sind inhaberschuldverschreibungen der the royal Bank of scotland plc oder derthe royal Bank of scotland N.V. Bei Berührung oder unterschreitung der Barriere verfällt die Bonuszahlung und der anleger erhält eine rückzahlung,die dem kurswert der zugrunde liegenden aktie bzw. des index am laufzeitende entspricht. anleger partizipieren nicht an Dividendenzahlungen aus dem Basiswert.Chancen und Risiken bei Mini Future Zertifikaten Hebeleffekt ermöglicht hohe renditechancen keine laufzeitbeschränkung täglich handelbar keine Nachschusspflicht durch stop-loss-BarriereChancen und Risiken bei Discount Zertifikaten risikopuffer bei fallenden märkten renditechancen bei stagnierenden kursen Die beschriebenen Produkte sind inhaberschuldverschreibungen der the royal Bank of scotland plc oder derthe royal Bank of scotland N.V. Diese hochspekulative anlageform kann zu totalverlust führen. es fallen finanzierungskosten im zertifikat an. Diese werden über die Veränderung des Basispreises demzertifikatinhaber in rechnung gestellt. Der Hebeleffekt kann zudem zu enormen kursschwankungen beimzertifikat führen. Die beschriebenen Produkte sind inhaberschuldverschreibungen der the royal Bank of scotland plc oder derthe royal Bank of scotland N.V. Während der laufzeit können die Produkte erhöhten Preisschwankungen unterliegen (Optionskomponente).54Weitere informationen zu Chancen und risiken der hier genannten zertifikate unter www.rbsbank.at/markets und im allein verbindlichenProspekt, kostenfrei erhältlich unter der auf seite 63 genannten anschrift.


märkte & zertifikate | Juli/august 2013RisikohinweiseChancen und Risiken bei Discount ZertifikatenIhr Vorteil unterschiedliche Produktausgestaltungen ermöglichenstrategieumsetzung entsprechend der persönlichenmarkterwartung.Das sollten Sie beachten Die kursentwicklung der zertifikate kann während der laufzeit von der kursentwicklung des Basiswerts aufgrundverschiedener einflussfaktoren auf den Preis der enthaltenen Optionen abweichen (einfluss reduziertsich mit restlaufzeit). einbehaltung periodischer auszahlungen (zinsen, Dividenden) zur finanzierung der Optionskomponente kein kapitalschutz verfügbar Bei nicht in euro notierten Basiswerten besteht ein Währungskursrisiko aufgrund von Wechselkursschwankungen.Chancen und Risiken bei kapitalschutz Zertifikaten investieren mit vollständigem oder teilweisem kapitalschutz verfügbar auf einzelaktien, indizes und rohstoffe Die beschriebenen Produkte sind inhaberschuldverschreibungen der the royal Bank of scotland plc oder derthe royal Bank of scotland N.V. kapitalschutz nur am laufzeitende/keine einrechnung von Dividenden, wenn der Basiswert ein kursindex ist anleger trägt BonitätsrisikoChancen und Risiken bei optionsscheinen hohe Hebelwirkung täglich handelbar keine Nachschusspflicht Die beschriebenen Produkte sind inhaberschuldverschreibungen der the royal Bank of scotland plc oder derthe royal Bank of scotland N.V. Optionsscheine unterliegen einem Volatilitätseinfluss. ein totalverlust ist möglich, negative Wertveränderungen werden überproportional abgebildet (Hebelkraft).Chancen und Risiken bei Quanto Zertifikaten währungsneutrales investment in aktien, indizes undrohstoffe tagesaktuelle Verrechnung der Quantogebühr mit demkurs der zertifikateChancen und Risiken bei Zins Zertifikaten einfacher zugang zu den kurzfristigen geldmarktsätzenvon fremdwährungen zins zertifikate aus Hochzinsländern bieten eine attraktiveVerzinsung Die beschriebenen Produkte sind inhaberschuldverschreibungen der the royal Bank of scotland plc oder derthe royal Bank of scotland N.V. mögliche Währungsgewinne erhöhen den kurs der zertifikate nicht. Die Höhe der absicherungsgebühr (Quantogebühr) ist täglichen schwankungen unterworfen, die absicherungsgebührgeht zulasten des ertrags des zertifikats. Die beschriebenen Produkte sind inhaberschuldverschreibungen der the royal Bank of scotland plc oder derthe royal Bank of scotland N.V. Die abwertung der zugrunde liegenden Währung führt zu fallenden kursen des zins zertifikats; insbesondereWährungen von schwellenländern weisen ein erhöhtes risikoprofil auf. Die zinssätze der zertifikate können sich täglich ändern.Chancen und Risiken bei eTFs (exchange Traded Funds) kein ausgabeaufschlag geringe managementgebühren fällt der zugrunde liegende index, führt dies zu fallenden kursen des jeweiligen etfs. insbesondere etfs auf schwellenländer und auf goldminenaktien weisen ein erhöhtes risikoprofil auf. Währungsrisiko, wenn Handelswährung des etfs und Währung des zugrunde liegenden index voneinanderabweichen.Chancen und Risiken bei exchange Traded notes (eTns) und exchange Traded Commodities (eTCs) hinterlegte sicherheiten für die Verbindlichkeiten deremittenten gegenüber den Wertpapierinhabern transparente kurseChancen und Risiken bei Zertifikaten auf Rohstoffindizes, Rohstoffe und edelmetalle rohstoffinvestments gelten als instrument zur weiterenPortfolio-Diversifikation. zertifikate bieten die möglichkeit der Partizipation aneiner steigenden rohstoff- und edelmetallnachfrage.Chancen und Risiken bei Zertifikaten auf Branchenindizes diversifizierter zugang zu unternehmen in bestimmtenBranchen Partizipation an Branchen mit hohem WachstumspotenzialChancen und Risiken bei Zertifikaten auf emerging Markets Die beschriebenen Produkte sind schuldverschreibungen der the royal Bank of scotland plc oder der theroyal Bank of scotland N.V. Die Produkte sind kein sondervermögen. fällt der zugrunde liegende index, führt dies zu fallenden kursen der jeweiligen etNs/etCs. Die beschriebenen Produkte sind inhaberschuldverschreibungen der the royal Bank of scotland plc oder derthe royal Bank of scotland N.V. rohstoffe und edelmetalle notieren in us-Dollar. Daraus resultiert ein Währungsrisiko. (ausnahme: Quantozertifikate, bei denen eine Wechselkursabsicherung eingebaut ist). rohstoffe und edelmetalle unterliegen erhöhten schwankungen. Die Partizipation an der entwicklung von rohstoffen kann sich aufgrund von rolleffekten über die zeit ändern. Die beschriebenen Produkte sind inhaberschuldverschreibungen der the royal Bank of scotland plc oder derthe royal Bank of scotland N.V. Branchenindizes können erhöhten schwankungen unterliegen. index zertifikate bieten einen zugang zu zahlreichenemerging markets. zins zertifikate bieten einen bankenunabhängigen zugangzu kurzfristigen geldmarktsätzen in vielen emergingmarkets. Die beschriebenen Produkte sind inhaberschuldverschreibungen der the royal Bank of scotland plc oder derthe royal Bank of scotland N.V. es besteht bei index und zins zertifikaten ein Währungsrisiko aufgrund von Wechselkursschwankungen. in einigen emerging markets besteht ein erhöhtes politisches risiko. risiko hoher Verluste im falle einer negativen kursentwicklung der in den indizes abgebildeten aktienWeitere informationen zu Chancen und risiken der hier genannten zertifikate unter www.rbsbank.at/markets und im allein verbindlichenProspekt, kostenfrei erhältlich unter der auf seite 63 genannten anschrift.55


Produktbeschreibung märkte & zertifikate | Juli/august 2013Produktklassen und FunktionsweisenAktienanleihen. unter einer aktienanleihewird allgemein eine anleiheverstanden, die dem emittenten amende der laufzeit das recht gibt, entwederden Nominalbetrag zu 100 Prozentzurückzuzahlen oder stattdesseneine bestimmte anzahl von (vorher festgelegten)aktien zu liefern. abweichendhiervon erhält der anleger bei eineraktienanleihe, die sich auf eine aktiebezieht, die in einer fremdwährungnotiert, am fälligkeitstag entweder denNennbetrag oder bei einer negativenkursentwicklung in abhängigkeit vomendgültigen referenzpreis der aktie einenauszahlungsbetrag entsprechenddem Bezugsverhältnis. unabhängig vonder Wertentwicklung der aktie erhältder anleger in jedem fall einen in derregel marktüberdurchschnittlich hohenzinsbetrag, dessen Höhe durch denzinssatz bestimmt ist. Während der laufzeiterhält der anleger keine laufendenerträge aus Dividenden.Bonus Zertifikate. Bonus zertifikatebieten ei ne absicherung gegen geringekursrückgänge. Wird die Barrierenicht verletzt, er halten anleger einemindestrückzahlung, die sich am Bonuslevelorientiert. steigt der Ba siswertüber das Bonuslevel, orientiert sich dierückzahlung des zertifikats am standdes Ba siswerts bei fällig keit. Verletztjedoch der Ba siswert während der laufzeitdie Barriere, wird der Bonusmechanismusaußer kraft gesetzt. Das Bonuszertifikat wandelt sich dann zu einemnicht divi den den berechtig ten zertifikat,das die entwicklung des Basiswertsnachvollzieht. Bei Capped Bonus zertifi ka ten ist der mögliche gewinn durchden Cap be grenzt. Dafür weisen CappedBonus zerti fi ka te häufig eine höhereBonusrendite auf.Discount Zertifikate. Discount zertifikatewer den mit einem abschlaggegenüber dem Ba sis wert verkauftund bieten so eine gewisse ri sikoabsicherunggegenüber kursverlusten.kurs stei ge run gen des Basiswertsvollziehen sie jedoch nur bis zu ei nembestimm ten Wert (Cap) nach.Exchange Traded Funds (ETFs).etfs sind börsengehandelte investmentfonds.sie werden meist passivver wal tet und bilden in der regel einenindex eins zu eins ab. rechtlich sind etfsein son der vermögen. Das bedeutet,dass das angelegte Vermögen der insolvenzdes emittenten von der konkursmassegeschützt ist und anleger somitkein emittentenrisiko tragen müssen.Die gegenwärtigen rBs market accessexchange traded funds sind soge nannteswap etfs. Das bedeutet, dass die Performancedes dem etf zugrunde liegendenindex über ein tauschgeschäft(swap) mit ei nem Partner gegen ein vonder fondsgesellschaft gehaltenes sicherheitsportfoliogetauscht wird. Deranleger merkt davon aller dings nichts,der etf entwickelt sich ab züg lich geringermanagementgebühren eins zu einswie der zugrunde liegende index.Exchange Traded Notes (ETNs)/Exchange Traded Commodities(ETCs). etNs sind börsen ge han delteschuldverschreibungen, die die Wertentwicklungvon zugrunde liegendenre fe renzindizes nachbilden. mit etNserhalten in vestoren die möglichkeit,kostengünstig in ein e neue anlageklassezu investieren und ihr Port folioweiter zu diversifizieren. Die DeutscheBörse fasst etCs und etNs unter derPro duktklasse exchange traded Products(etPs) zusammen. etCs sindähnlich ausgestaltet wie etfs, beziehensich jedoch auf rohstoffe. rechtlichgesehen stellen etCs jedoch unbefristete schuldverschreibungen desjeweiligen emittenten dar und nichtsondervermögen in form einer fondsstruktur.mit etCs bekommen investorenzugriff auf eine breite Palettevon rohstoffen, ohne dabei terminkontrakteer stehen oder rohstoffephysisch beziehen zu müssen.Faktor Zertifikate. faktor zertifikateverfügen über einen konstantenHebel, auch faktor genannt. DieserHebel wird jeden tag auf den vorgegebenenHebel zurückgesetzt. DieHebelwirkung führt dazu, dass Bewegungenim Basiswert verstärkt abgebildetwerden. Dabei lässt ein faktorlong zertifikat anleger an steigendenkursen partizipieren, während ein faktorshort zertifikat bei fallenden kursendes Basiswerts an Wert gewinnt. aufgeld,Volatilitätseinfluss bei der Preisbildungoder laufzeitbegrenzung gibtes bei faktor zertifikaten nicht. sobaldjedoch der Basiswert im Handelsverlaufdes jeweiligen marktes die stop­lossmarke(ein für jedes Produkt individuellausgewiesener Wert) verletzt, wirddas faktor zertifikat ausgestoppt und56Weitere informationen zu Chancen und risiken der hier genannten zertifikate unter www.rbsbank.at/markets und im allein verbindlichenProspekt, kostenfrei erhältlich unter der auf seite 63 genannten anschrift.


märkte & zertifikate | Juli/august 2013Produktbeschreibungein möglicher restwert an den anlegerzurückgezahlt.Index Zertifikate. index zertifikatevollziehen die entwicklung des Basiswertsim Verhält nis 1:1 nach. steigt derBasiswert, profitieren die anleger vondiesen Produkten. sinkt der Ba siswert,verringert dies den Wert der zertifikate.Notiert der Basiswert in us-Dollar, bestehtein Währungsrisiko. Quanto zertifikatebie ten schutz gegenüber einerVeränderung des Wechselkurses eur/usD. Dafür wird eine Quantogebührerhoben. Diese wird täglich vom zertifikatpreisabgezogen.Kapitalschutz-Produkte.kapitalschutz-Pro duk te kombinieren diegesicherte rückzahlung von anleihenmit einer Partizipation an der Wertentwicklungvon aktien, indizes oderroh stoffen. Wer in kapitalschutz zertifikatein ves tiert, bekommt in jedem falleinen mindest rück zah lungs betrag amlaufzeitende ausbezahlt. im regelfallliegen die mindestrückzahlungsbeträgezwischen 70 und 100 Prozent vom emissionspreisdes Produkts ohne ausgabeaufschlag.ein anstieg des Basiswertswährend der laufzeit erhöht den rückzahlungsbetrag.grundsätzlich gibt eszwei arten von kapitalschutz-Produkten:sie können als anleihen oder zertifikateemittiert werden. Bei kapitalschutzanleihenist der rück zah lungs betrag alsprozentualer Betrag vom Nenn wert angegeben;bei kapitalschutz zer tifikaten(auch safe zertifikate genannt) ist einfixer Betrag in euro als min dest rückzahlungangegeben.MINI Future Zertifikate. mit miNifuture ze rtifikaten können anleger dieentwicklung des Basiswerts hebeln. mitlong zertifikaten setzen sie auf steigende,mit short zertifikaten auf fallendekurse. es muss beachtet werden,dass aufgrund der Hebelwirkung raschho he Verluste entstehen können. Dielaufzeit der zertifikate endet, wenn derBasiswert die stop-loss-marke verletzt.anleger erhalten in diesem fall nureinen restwert zurück. Die Hebelkraftent steht aus einem eingebauten kredit.Die kreditkosten werden über eineanpassung des Basispreises dem anlegerin rechnung gestellt.Optionsscheine. Optionsscheine sindWertpapiere, die das recht verbriefen,nach einem bestimmten Bezugsverhältniseinen bestimmten Basiswert (underlying)zu einem vorher festgelegtenBasispreis (strike) innerhalb einer bestimmtenfrist zu kaufen (Call-Optionsschein)beziehungsweise zu verkaufen(Put-Optionsschein). Das Bezugsverhältnis(1:1, 1:10, 1:100 etc.) stelltdabei die menge des Basiswerts dar,die pro Optionsschein gehandelt werdendarf. Der Basiswert bezeichnet denWert, auf den sich der Optionsscheinbezieht. Hierbei kann es sich um eineaktie, einen index, einen rohstoff odereine Währung handeln. Der Basispreisist der vorher festgelegte Preis, zu demder Basiswert in der zukunft gekauftbeziehungsweise verkauft werden kann.Die frist ist die laufzeit eines Optionsscheins,die der emittent festsetzt. Dieseist begrenzt und beträgt in der regelsechs monate bis zwei Jahre.Quanto Zertifikate. Quanto zertifikatesichern gegen wechselkursbedingtekurseinflüsse ab, indem sie dieWertentwick lung des Basiswerts in euroabbilden. Bei Open end zertifikatenfällt dabei eine gebühr für die Währungsabsicherungan.Turbo Optionsscheine. turbo Optionsscheine(auch turbos) funktionierenähnlich wie miNi future zertifikate. siesind Hebelprodukte, bei denen der anlegermit geringem kapitaleinsatz überproportionalan der Wertentwicklungdes Basiswerts partizipieren kann. DerHebeleffekt wirkt aber auch in die andererichtung. Die Verluste können dannein Vielfaches der kursbewegung desBasiswerts betragen, bis hin zu einemtotalverlust. Dieser totalverlust tritt ein,wenn der Basiswert die knock-out-Barriere erreicht oder durchbricht. andersals bei miNis gibt es keine stoploss-Barriereund damit auch keinenrestwert. kommt es zu einem knock-out,bedeutet dies einen totalverlust für denanleger. ihm wird lediglich ein restbetragvon 0,001 eur überwiesen.Zins Zertifikate. Der kurs eines zinszertifikats wird durch zwei komponentenbestimmt: die Wertentwicklung derjeweiligen Währung und die über dieanlagedauer anfallenden zinsen (meisttägliche Verrechnung). Da sich zinszertifikate in der regel auf die kurzfristigenzinssätze (tages geld sätze) derjeweiligen Währung beziehen, kann sichdie zinshöhe täglich ändern.Weitere informationen undausführlicheProduktbroschüren auf:www.rbsbank.at/marketsWeitere informationen zu Chancen und risiken der hier genannten zertifikate unter www.rbsbank.at/markets und im allein verbindlichenProspekt, kostenfrei erhältlich unter der auf seite 63 genannten anschrift.57


Glossar märkte & zertifikate | Juli/august 2013Name: Der Name enthält den index beziehungsweisedas land oder die Branche, worauf sich daszertifikat bezieht.ISIN: Jedem Wertpapier wird eine internationaleindeutige identifikationsnummer, die internationalsecurities identification Number, zugewiesen.WKN: Jedem Wertpapier wird hierzulande zusätzlicheine deutsche Wertpapierkennnummer zugewiesen.Bezugsverhältnis: Die Verhältniszahl, die angibt,wie viele zertifikate sich auf ein Basisobjekt beziehen.ein Bezugsverhältnis von 100 bei einem DaX Openend zertifikat bedeutet, dass 100 zertifikate demindexstand des DaX in euro entsprechen.Kapitalschutz bei Kapitalschutz Anleihen: Daskapitalschutzniveau entscheidet über die mindestrückzahlung.ein kapitalschutzniveau von100 Prozent bedeutet, dass mindestens der emissionspreisvollständig zurückgezahlt wird. liegt derkapitalschutz bei 90 Prozent, besteht ein Verlustrisikovon zehn Prozent, gemessen am Preis der anleihebei emission. Das etwas höhere risiko ermöglichtes der Bank, die kapitalschutz anleihe mit einerhöheren Partizipationsrate an gewinnen des Basiswertsauszustatten.Basispreis bei Kapitalschutz Anleihen: DerBasispreis stellt eine schwelle dar, ab der sich dierückzahlung bei kapitalschutz anleihen erhöht.Notiert der Basiswert am laufzeitende über dembei emission festgelegten Basispreis, partizipiereninvestoren an diesem prozentualen anstieg desBasiswerts während der laufzeit.Partizipationsrate bei Kapitalschutz Anleihen:gibt an, wie stark kapitalschutz anleihen amaufwärts trend eines Basisobjekts prozentual partizipieren.Partizipationsrate bei Open End Zertifikatenauf Rohstoffe: um lagerhaltungskosten zu vermeiden,beziehen sich rohstoff zertifikate auf futures.um die physische andienung zu vermeiden,wird die Position, auf die sich die Open end zertifikatebeziehen, vor fälligkeit des jeweiligen kontraktsin einen wirtschaftlich äquivalenten nachfolgendenkontrakt gerollt. um die Preisdifferenzenzwischen den kontrakten auszugleichen, kann sichbei Open end zertifikaten auf rohstoffe die Partizipationsrateauf den jeweiligen terminkontraktändern. ziel eines solchen roll-overs ist der erhaltdes Wertes des Open end zertifikats unmittelbarvor und nach dem roll-termin. Prozentual bleibtjedoch bei Open end zertifikaten auf rohstoffe dievolle Partizipation erhalten.Referenzwährung: Die Währung, in welcher derdem zertifikat zugrunde liegende Basiswert notiert.Referenzkurs: kurs des Basiswerts, der dem zertifikatzugrunde liegt.Brief- und Geldkurs: Der Briefkurs ist der kurs,zu dem der emittent bereit ist, zu einem bestimmtenzeitpunkt ein zertifikat zu verkaufen. Der geldkursist hingegen der kurs, zu dem der emittent bereitist, ein zertifikat zu kaufen.Quantogebühr: gibt die kosten für die Währungssicherungbei Quanto zertifikaten in Prozentpro Jahr an. Die Quantogebühr wird täglich verrechnet.Barriere und Bonuslevel: Bonus zertifikate zahlendem anleger einen mindestbetrag aus, wennder kurs des Basiswerts die Barriere nicht berührtoder verletzt. Die Höhe des mindestbetrags orientiertsich am Bonuslevel. Der gewinn wird bei diesemtyp von zertifikat nicht begrenzt. anlegerpartizipieren bei Bonus zertifikaten jedoch auch amanstieg des Basiswerts über das Bonuslevel hinaus.Wird die Barriere vom Basiswert berührt oder verletzt,verfällt der anspruch auf den Bonus. Die rückzahlungorientiert sich dann nur am stand des Basiswertszum laufzeitende.Bonusrendite: rendite des Bonus zertifikats, wenndie rückzahlung des zertifikats am laufzeit endeüber dem Bonuslevel erfolgt.Discount in Prozent bei Bonus Zertifikaten:Bonus zertifikate können, je nach ausstattung, mitDiscount gegenüber dem Basiswert gehandeltwerden. ein positiver Discount in Prozent gibt denprozentualen rabatt an, den das Bonus zertifikatgegenüber dem kauf des Basiswerts bietet. ist derDiscount in Prozent negativ, wird das Bonus zertifikatmit aufschlag gegenüber dem Basiswertgehandelt.Cap: Der maximale gewinn ist bei Discount zertifikatenund Capped Bonus zertifikaten am laufzeitendedurch eine Höchstgrenze, den sogenanntenCap, begrenzt. liegt der Basiswertkurs oberhalbdes Caps, verzichtet der anleger auf weitere kursanstiege.Maximale Rendite bei Discount Zertifikaten:aufgrund der Begrenzung der rückzahlung auf denCap ist bei Discount zertifikaten der gewinn aufeine maximalrendite begrenzt.Discount in Prozent bei Discount Zertifikaten:Discount zertifikate werden zu einem kurs ausgegebenund gehandelt, der üblicherweise unter demkurs des Basiswerts liegt. Der Discount in Prozentgibt den prozentualen rabatt an, den das Discountzertifikat gegenüber dem kauf des Basiswertsbietet.Aktiv gemanagte Zertifikate: zertifikate, diesich auf einen index beziehen, der aktiv von einemindexprovider gemanagt wird. Die managementgebührin Prozent bezieht sich auf ein Jahr. Diemanagementgebühr wird fortlaufend in abzuggebracht.Die wichtigsten Währungsabkürzungen:auD: australischer Dollar, BgN: Bulgarischer lew,Brl: Brasilianischer real, CaD: kanadischer Dollar,CHf: schweizer franken, ClP: ChilenischerPeso, Czk: tschechische krone, Dkk: Dänischekrone, egP: ägyptisches Pfund, eur: euro, gBP:Britisches Pfund, HkD: Hongkong-Dollar, Hrk:kroatische kuna, Huf: ungarischer forint, iDr:indonesische rupiah, ils: israelischer shekel, iNr:indische rupie, isk: isländische krone, JPY: JapanischerYen, krW: südkoreanischer Won, maD:marokkanischer Dirham, mXN: mexikanischerPeso, mYr: malaysischer ringgit, NzD: NeuseeländischerDollar, PeN: Peruanischer sol, PHP:Philippinischer Peso, PlN: Polnischer zloty, ruB:russischer rubel, sek: schwedische krone, sgD:singapur-Dollar, tHB: thailändischer Baht, trY:türkische lira, tWD: taiwan-Dollar, uaH: ukrainischegriwna, usD: us-Dollar, VND: VietnamesischerDong, zar: südafrikanischer rand.Risikohinweis: Open End Zertifikate partizipierenim Verhältnis eins zu eins am auf und abdes Basiswerts. Verluste fallen an, wenn der Basiswertfällt. Bei Bonus Zertifikaten sind hoheVerluste nicht auszuschließen, wenn der Basiswertdie Barriere während der laufzeit verletzt. in diesemfall verfällt der anspruch auf die Bonuszahlung.Discount Zertifikate bieten üblicherweise Preisabschlägegegenüber der zugrunde liegendenaktie oder dem index. Dieser Preisabschlag kanndurch einen kursrückgang des Basiswerts aufgezehrtwerden. Damit wächst das Verlustrisiko.Kapitalschutz Zertifikate sind mit einer mindestrückzahlungausgestattet. Das schließt allerdingsnicht aus, dass diese zertifikate aufgrunddes markt- und insbesondere des zinsumfeldswährend der laufzeit nicht unter dieser mindestrückzahlungnotieren können. Bei aktiv gemanagtenZertifikaten werden bestimmtestrategien verfolgt. ziel ist eine Optimierung vonertrag und risiko. Diese strategien bieten allerdingskeinen schutz gegen Verluste.58Weitere informationen zu Chancen und risiken der hier genannten zertifikate unter www.rbsbank.at/markets und im allein verbindlichenProspekt, kostenfrei erhältlich unter der auf seite 63 genannten anschrift.


Ohne uns wären viele EmergingMarkets weiter entfernt –Zertifikate von RBS.RBS - führender Anbieter von Emerging-Markets-Produkten.Die Emerging Markets liefern heute einen bedeutenden Beitrag zum Wachstumder Weltwirtschaft. Länder wie China, Russland, Malaysia oder Indien wandelnsich mehr und mehr von Schwellenländern zu Industrienationen. Davon profitierendie aufstrebenden, aber auch besonders schwankungsintensiven Kapitalmärktein den Emerging Markets. Ohne Anlageprodukte der RBS blieben Anlegern dieBörsen vieler Schwellenländer verschlossen. Wir bieten Ihnen passende Wertpapiere,um Ihre individuellen Anlagestrategien weltweit erfolgreich umzusetzen.Eine Auswahl aus unserem großen Angebot:Open End ZertifikateBrasilien Open End Zertifi katIndien Open End Zertifi katAfrika Open End Zertifi katIndonesien Open End Zertifi katRussland Open End Zertifi katMongolei Open End Zertifi katChancen, Risiken und mehr zu unserenProdukten erfahren Sie hier:Online rbsbank.at/marketsE-Mail investmentprodukte@rbs.comTelefon 0810 – 977033(0,10 Euro/Min. aus ganz Österreich)WKNABN2MJAA0C4JAA0ZBWAA12MXAA0E8XAA3ACKProduktinformationProduktinformation für private und professionelle Kunden in Österreich. Der allein verbindliche Prospekt ist bei der The Royal Bank of Scotland plc Filiale Wien, Kärtner Ring 5-7, 1011 Wien, sowie unterrbsbank.at/markets kostenfrei erhältlich. Kein Vertrieb an US-Personen. © The Royal Bank of Scotland plc. Alle Rechte vorbehalten.


StatiStik märkte & zertifikate | Juli/august 2013Bewertung der globalen AktienmärkteFundamentale kennzahlen helfen bei der Beurteilung, wie attraktiv aktienmärktebewertet sind. Leser finden hier Erklärungen zu den indikatoren und eine Übersichtüber die weltweiten kennzahlen.das Kurs-Gewinn-Verhältnis einesaktienindex: Hier bei handelt es sichum eine der am häufigsten verwendetenkennzahlen. Der gewinn in einemindex ergibt sich aus der summe dergewinne der in dem index enthaltenenun ternehmen. Das kurs -gewinn-Verhältniserrechnet sich aus dem Börsenwertder aktien in dem index dividiertdurch die summe der unternehmensgewinne.unternehmensverlus te werdennicht berücksichtigt (Begründung: DerWert eines unternehmens kann nichtun ter null fallen). Die kennzahl sagtaus, mit welchem Vielfa chen der angefallenenoder er warteten un ter nehmensgewinne der Börsenwert einesindex bewertet ist.relation von aktienmarkt-KGV zurentenmarkt-KGV: aktien und anleihenstehen bei vielen investoren ineinem konkurrenzverhältnis. steigen deanleihekurse bedeuten fal lende zinsen.Damit sinkt die attraktivität der festverzins lichen. Dadurch erhöht sichhäu fig das interesse der an leger anaktien. möglich wird der Vergleich vonaktien und anleihen durch die gegenüberstellungvon aktienmarkt-kgV mitdem kehrwert des kapitalmarktzinses(100 dividiert durch rendite der zehnjähri gen anleihen). Die gleichung fürFundamentaler IndexmonItorIndex Land Index- Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) Gewinn- Staats- Renten- Rel. Aktien-vs. Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV)stand 2012 2013e 2014e veränd. anleihen markt Rentenmarkt- 2012 2013e 2014e2013/14e 10-jährig KGV KGV (2013e)EuropaEURO STOXX 50 Index Europa 2.825,62 16,77 12,47 11,13 +12,02% 1,68 59,45 -0,79 1,31 1,24 1,18DAX Index Deutschland 8.338,31 14,04 12,34 10,97 +12,47% 1,68 59,45 -0,79 1,58 1,46 1,36TecDAX Index Deutschland 1.020,92 30,48 19,79 16,62 +19,07% 1,68 59,45 -0,67 2,55 2,36 2,20FTSE 100 Index Großbritannien 6.583,39 17,80 12,74 11,52 +10,55% 2,46 40,65 -0,69 1,89 1,79 1,67CAC 40 Index Frankreich 4.076,55 17,55 12,89 11,52 +11,90% 2,24 44,66 -0,71 1,37 1,30 1,22AEX Index Niederlande 375,40 14,91 13,39 11,95 +12,08% 2,06 48,54 -0,72 1,39 1,32 1,26FTSE MIB Index Italien 17.186,56 12,95 10,88 +18,99% 4,19 23,89 -0,46 0,86 0,81 0,78IBEX 35 Index Spanien 8.735,50 76,13 14,23 12,19 +16,69% 4,49 22,26 -0,36 1,26 1,21 1,18PSI 20 Index Portugal 5.966,69 15,81 14,91 +6,00% 6,57 15,23 +0,04 1,09 1,11 1,08ATX Index Österreich 2.472,43 15,40 12,34 10,69 +15,40% 2,08 48,12 -0,74 0,93 0,97 0,91SMI Index Schweiz 7.977,34 19,21 15,26 13,83 +10,38% 0,95 105,37 -0,86 2,56 2,44 2,26OMX Stockholm 30 Index Schweden 1.253,79 16,65 15,66 13,77 +13,72% 1,94 51,55 -0,70 2,32 2,17 2,04OsteuropaCECE Index Osteuropa 1.714,71 12,32 12,63 12,19 +3,56% 1,21 1,19 1,15WIG Index Polen 2.414,28 12,21 13,16 12,74 +3,31% 4,13 24,21 -0,46 1,30 1,26 1,21BUX Index Ungarn 18.706,78 12,84 9,45 8,71 +8,45% 6,09 16,42 -0,42 0,93 0,85 0,80PX Index Tschechien 972,29 14,93 11,47 10,59 +8,32% 2,24 44,68 -0,74 0,92 1,07 1,03ROTXL Index Rumänien 5.749,83 10,92 7,72 6,51 +18,69% 0,78 0,75 0,70OMX Tallinn Index Estland 844,95 13,06 11,00 9,59 +14,72% 1,27 1,28 1,23OMX Vilnius Index Litauen 416,60 0,14 11,45 10,66 +7,48% 0,79RTS Index Russland 1.325,37 3,89 3,55 3,59 -1,24% 4,15 24,12 -0,85 0,48 0,44 0,40ISE National 100 Index Türkei 74.344,86 9,75 10,08 9,40 +7,22% 7,83 12,77 -0,21 1,59 1,45 1,30Bitte beachten sie unsere rBs-risikohinweise ab seite 54. Quelle: Bloomberg; stand: 12.08.201360Weitere informationen zu Chancen und risiken der hier genannten zertifikate unter www.rbsbank.at/markets und im allein verbindlichenProspekt, kostenfrei erhältlich unter der auf seite 63 genannten anschrift.


märkte & zertifikate | Juli/august 2013StatiStikdie relation von aktien markt -kgV zurentenmarkt -kgV lautet:Relation vonaktienmarkt-kGV zuRentenmarkt-kGV in %=aktienmarkt-kGV-1 x 100(Rentenmarkt-kGV)ein negativerWertdeu tet darau f h i n,dass derak tien marktei nes landes mit einem risi koabschlaggegenüber dem anleihemarkt gehandeltwird.ein positiver Wert deutet dar auf hin,dass der aktienmarkt eines landes mitrisikozu schlag gehandelt wird.das Kurs-Buchwert-Verhältnis: DerBuchwert eines in dex errechnet sich ausder summe des eigenkapitals der unternehmen,die in dem in dex vertretensind. Das kurs -Buchwert -Verhältniserrech net sich aus dem Börsenwert deraktien in einem index dividiert durchden Buchwert dieser aktien. Nichtberücksich tigt in der kennzahl sind möglichestille reserven und stille lasten,die nicht in die Bilanz mit einfließen.Fundamentaler IndexmonItorIndex Land Index- Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) Gewinn- Staats- Renten- Rel. Aktien-vs. Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV)stand 2012 2013e 2014e veränd. anleihen markt Rentenmarkt- 2012 2013e 2014e2013/14e 10-jährig KGV KGV (2013e)AmerikaDow Jones Index USA 15.425,51 14,97 13,93 12,85 +8,39% 2,58 38,77 -0,64 2,99 2,87 2,62S&P 500 Index USA 1.691,42 16,30 15,28 13,82 +10,56% 2,58 38,77 -0,61 2,49 2,36 2,19Nasdaq 100 Index USA 3.118,57 20,29 16,66 15,20 +9,59% 2,58 38,77 -0,57 3,70 3,53 3,12S&P/TSX 60 Index Kanada 12.542,13 16,54 14,53 13,15 +10,46% 2,48 40,31 -0,64 1,78 1,70 1,59FTSE Latibex TOP Index Lateinamerika 2.114,60 12,38 9,21 8,56 +7,59% 1,09 1,07 1,00Bovespa Index Brasilien 49.874,90 10,66 9,27 +14,99% 10,88 9,19 +0,16 0,94 0,87 0,83IPSA Index Chile 3.779,02 18,98 17,35 14,27 +21,63% 5,41 18,50 -0,06 1,79 1,67 1,57Mexbol IPC Index Mexiko 42.648,74 19,20 18,25 16,38 +11,38% 5,84 17,14 +0,06 3,06 2,75 2,50Merval Index Argentinien 3.615,11 0,39 7,97 7,44 +7,09% 0,41 1,40 1,23Peru Lima General Index Peru 15.638,41 22,85 9,65 8,21 +17,57% 5,22 19,16 -0,50 1,24 1,39 1,29AsienS&P/ASX 200 Index Australien 5.108,70 21,07 14,54 13,29 +9,41% 3,69 27,12 -0,46 2,01 1,87 1,77NZX All Index Neuseeland 965,10 20,21 15,98 14,49 +10,29% 4,33 23,09 -0,31 1,83 1,79 1,72Nikkei 225 Index Japan 13.519,43 22,38 16,98 15,17 +11,95% 0,75 132,80 -0,87 1,48 1,46 1,37Topix Index Japan 1.134,62 18,18 13,72 12,74 +7,68% 0,75 132,80 -0,90 1,19 1,19 1,11Hang Seng Index Hongkong 22.252,15 10,33 10,61 9,79 +8,35% 2,23 44,88 -0,76 1,42 1,32 1,22Hang Seng China Enterprises Hongkong 9.912,56 8,09 7,42 6,77 +9,54% 2,23 44,88 -0,83 1,20 1,09 0,98Shanghai A-Share Index China 2.186,44 11,25 9,03 7,96 +13,46% 3,85 25,97 -0,65 1,43 1,25 1,12Shanghai B-Share Index China 247,85 13,33 10,53 9,39 +12,11% 3,85 25,97 -0,59 1,50 1,44 1,32Shenzhen A-Share Index China 1.048,62 29,63 19,63 15,53 +26,41% 3,85 25,97 -0,24 2,57 2,42 2,13Shenzhen B-Share Index China 812,09 13,03 10,02 8,01 +25,18% 3,85 25,97 -0,61 1,60 1,43 1,25Taiwan TAIEX Index Taiwan 7.903,38 22,07 14,24 12,88 +10,51% 1,54 64,88 -0,78 1,70 1,61Kospi Index Südkorea 1.884,83 24,13 9,35 8,03 +16,38% 3,58 27,93 -0,67 1,09 1,09 0,96Sensex Index Indien 18.964,33 16,46 14,15 12,15 +16,48% 8,20 12,20 +0,16 2,52 2,29 2,02SET 50 Index Thailand 969,70 14,32 13,50 11,94 +13,11% 3,89 25,73 -0,48 2,45 2,29 2,07Jakarta LQ-45 Index Indonesien 769,17 16,40 15,15 13,11 +15,52% 7,66 13,05 +0,16 3,48 3,16 2,74Kuala Lumpur Comp. Index Malaysia 1.785,28 16,65 16,58 15,12 +9,67% 3,96 25,25 -0,34 2,33 2,23 2,07Naher Osten / AfrikaEgypt Hermes Index Ägypten 574,72 37,66 11,71 9,83 +19,10% 1,65 1,06 0,99ADX General Index VAE 3.910,59 10,95 11,10 10,47 +5,93% 1,39 1,55 1,48BHSE All Share Index Bahrain 1.199,78 8,46 9,63 9,32 +3,38% 0,86DSM 20 Index Katar 9.847,62 12,42 10,92 10,08 +8,32% 1,72 1,85 1,72MSM 30 Index Oman 6.759,92 11,15 10,52 10,05 +4,61% 1,66 1,43 1,33FTSE/JSE Africa TOP 40 Index Südafrika 37.314,01 21,38 13,94 12,42 +12,25% 7,81 12,80 +0,09 2,37 1,98 1,82Bitte beachten sie unsere rBs-risikohinweise ab seite 54. Quelle: Bloomberg; stand: 12.08.2013Weitere informationen zu Chancen und risiken der hier genannten zertifikate unter www.rbsbank.at/markets und im allein verbindlichenProspekt, kostenfrei erhältlich unter der auf seite 63 genannten anschrift.61


Contango / BaCk wardation märkte & zertifikate | Juli/august 2013Terminstruktur der Rohstoffe gefragtwer in rohstoffe investiert, sollte die Preise von kontraktenmit späterer Fälligkeit im Blick haben.in industriemetalle, energieträger undagrarprodukte können investoren überterminkontrakte (futures) investieren.Diese stellen Verpflichtungen zur rohstofflieferungbei fälligkeit dar. Dadurchsparen die anleger teure lagerhaltungskostenund transportkosten. in denPrei sen der futures spiegeln sich lagerhaltungskostenund zinsbindungskostensowie erwartungen der marktteilnehmerbezüglich der künftigen Preisentwicklungeines rohstoffs wider. Wer längerfristigin einzelne rohstoffe investiert,sollte diese Preisabweichungen der futuresim Blick haben. rohstoffinvest­Blick auf Den agrarsektor 1Blick auf Den agrarsektor 2ments müssen in einem bestimmtenzyklus von einemterminkontrakt mit kürzererlaufzeit in einen terminkontraktmit längerer laufzeitgerollt werden. Der Prozessdes austauschs der Basiswertewird als „rollen“ bezeichnet.Backwardation bedeutet,dass der länger laufendefuture einen niedrigerenPreis als der kürzer laufendefuture aufweist. Bleibt der für die zukunfter war tete Preisrückgang aus,können investoren, die auf einen steigendenrohstoffpreis gesetzt haben,einen gewinn erzielen. Contango bedeutet,dass der future mit spätererfälligkeit über dem future mit frühererfälligkeit notiert. eine solche situationentsteht, wenn am markt die erwartungsteigender Preise in dem rohstoff vorherrscht.Die Preissteigerung wird amfutures­markt vorweggenommen. Werhier auf einen anziehenden rohstoffpreissetzt, kann nur verdienen, wenn derrohstoff noch stärker steigt, als dies dermarkt bereits erwartet. ergo: ein Contangoschmälert die gewinnchance.Blick auf Die inDustriemetalleBlick auf Den energiesektorBlick auf Den viehsektorQuelle: Bloomberg; stand: 08.08.201362Weitere informationen zu Chancen und risiken der hier genannten zertifikate unter www.rbsbank.at/markets und im allein verbindlichenProspekt, kostenfrei erhältlich unter der auf seite 63 genannten anschrift.


märkte & zertifikate | Juli/august 2013Rechtliche hinweise / impRessumRechtliche hinweise. Dieser Newsletter der the royalBank of scotland plc („rBs“) Niederlassung frankfurt ist eineProduktinformation, die sich an private und professionelle kundenin Deutschland und Österreich richtet, wie definiert in § 31aWertpapierhandelsgesetz bzw. § 1 z 13 und z 14 Wertpapieraufsichtsgesetz2007. er stellt weder ein angebot noch eine Beratung,empfehlung oder aufforderung zum kauf oder Verkauf irgendeinerfinanzanlage dar. Dieser Newsletter ist keine finanzanalyseund unterliegt daher weder den gesetzlichen anforderungen zurgewährleistung der unvoreingenommenheit von finanzanalysennoch dem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von finanzanalysen.Der erwerb von hierin beschriebenen Wertpapieren kann undsollte ausschließlich auf Basis der im jeweiligen Prospekt enthalteneninformationen erfolgen. Den allein verbindlichen Prospekterhalten sie kostenfrei in Deutschland bei der the royal Bank ofscotland plc Niederlassung frankfurt, Junghofstraße 22, 60311frankfurt am main, und in Österreich bei der the royal Bank ofscotland plc filiale Wien, kärntner ring 5-7, 1011 Wien, sowieunter www.rbs.de/markets bzw. www.rbsbank.at/markets.allein verbindliche rechtsgrundlage für den erwerb der rBsmarket access etfs und der market access ii fonds sind derausführliche und vereinfachte Verkaufsprospekt sowie der letzteJahresbericht und, wenn anschließend veröffentlicht, der letzteHalbjahresbericht, die sie bei den zuvor genannten stellen sowie inDeutschland bei der BNP Paribas securities services s.C.a., Niederlassungfrankfurt am main, europa-allee 12, 60327 frankfurtam main, und in Österreich bei der erste Bank der österreichischensparkassen ag , graben 21, 1010 Wien, kostenfrei erhalten.Die in diesem Newsletter enthaltenen informationen wurden vonuns sorgfältig zusammengestellt und beruhen auf Quellen, die wirfür zuverlässig erachten. eine gewähr für die Vollständigkeit undrichtigkeit können wir jedoch nicht übernehmen.Wichtige information für us-Personen: Die hierin beschriebenenProdukte und leistungen sind nicht an us-Personen gerichtet.Dieser Newsletter darf nicht in die usa eingeführt oder gesandtoder in den usa oder an us-Personen verteilt werden.emittentenrisiko: Die in diesem Newsletter beschriebenen Wertpapiere(mit ausnahme der rBs market access etfs und der marketaccess ii fonds) werden von der the royal Bank of scotlandplc („rBs“) mit Hauptsitz in edinburgh, schottland, oder der theroyal Bank of scotland N.V. („rBs N.V.“) mit Hauptsitz in amsterdam,Niederlande, emittiert. als inhaberschuldverschreibungenunterliegen die von der rBs und rBs N.V. emittierten Wertpapierekeiner einlagensicherung. Der anleger trägt daher mit erwerb desWertpapiers das ausfallrisiko der betreffenden emittentin. angabenzum rating der rBs und der rBs N.V. sind unter www.rbs.de/markets bzw. www.rbsbank.at/markets erhältlich.marketindex: marketindex ist eine internetplattform der rBs fürden Handel unverbriefter Derivate. Handelsgeschäfte, die übermarketindex durchgeführt werden, sind wegen der spezifischenmerkmale dieser geschäfte sowie wegen der eigenheiten desHandelsablaufs über das internet mit besonderen risiken verbunden.Der Handel über marketindex zählt zu den riskantestenanlageformen am finanzmarkt und ist nur für aktive Privatanlegermit ausreichenden erfahrungen und kenntnissen im Handel mitDerivaten geeignet, die das risiko eines totalverlusts des von ihneneingesetzten kapitals verkraften können. Weitere informationenzu marketindex sind unter www.rbs.de/marketindex erhältlich.marken: DaX ® und tecDaX ® sind eingetragene marken derDeutschen Börse ag. stOXX sm , stOXX 50 sm und eurOstO XX 50 sm index sind marken der stOXX limited und/oderDow Jones & Company, inc. smi ® ist eine eingetragene markeder sWX swiss exchange. atX (austrian traded index ® ) undrDX (russian Depository index ® ) werden durch die Wiener Börseag real-time berechnet und veröffentlicht. Wig 20 ® ist eineeingetragene marke der Warsaw stock exchange. BuX ® ist eineeingetragene marke der Budapest stock exchange. Dow Jonesindustrial average sm ist ein Dienstleistungszeichen von DowJones & Company. s&P 500 ® ist ein eingetragenes Warenzeichender mcgraw-Hill Companies, inc. Nasdaq 100 ® ist eineeingetragene marke von the Nasdaq stock market, inc. NYsearca gold Bugs index ist eigentum der NYse euronext. Nikkei225 ® index ist eigentum der Nihon keizai shimbun, inc. tOPiX ®ist das ausschließliche eigentum der tokyo stock exchange.Hang seng index sm und Hang seng China enterprises index smsind eigentum von Hang seng Data services limited. kOsPi200 sm ist eigentum der korea stock exchange. set 50 sm ist eineingetragenes Warenzeichen der thailand stock exchange.msCi ® ist ein eingetragenes Warenzeichen von morgan stanleyCapital markets. iBeX 35 ist ein eingetragenes Warenzeichender sociedad de Bolsas s.a. CeCe eur index ® ist eigentumund eingetragenes Warenzeichen der Wiener Börse ag. Derftse/ase 20 index ® ist gemeinsames eigentum der athensstock exchange und von ftse international limited und wurdefür den gebrauch durch die rBs lizenziert. ftse internationallimited fördert, unterstützt oder bewirbt nicht diese Produkte.ftse, ftse ® und footsie ® sind registrierte marken der londonstock exchange Plc und the financial times limited undwerden von ftse international unter einer lizenz verwendet.NiftY 50 sm ist ein eingetragenes Warenzeichen der Nationalstock exchange of india. s&P toronto stock exchange 60 index® ist ein eingetragenes Warenzeichen der mcgraw-HillCompanies, inc. Dow Jones turkey titans 20 index ist eineDienstleistungsmarke von Dow Jones & Company, inc. undwurde für den gebrauch durch die rBs lizenziert. lPX 50 ® undlPX ® major market index sind eingetragene marken der lPXgmbH, Basel. Jim rogers, James Beeland rogers, Jr., rogers,rogers international Commodity index ® , und riCi sm , rogersinternational Commodity index ® -agriculture und riCi sm -a,rogers international Commodity index ® -metals und riCi sm -m,rogers international Commodity index ® -energy und riCi sm -esind Warenzeichen und Dienstleistungszeichen und/oder eingetragenemarken von Beeland interests, inc., die im eigentumund unter der kontrolle von James Beeland rogers, Jr. stehen,und werden unter lizenz genutzt. Der Name und das konterfeivon Jim rogers/James Beeland rogers, Jr. sind Warenzeichenund Dienstleistungszeichen von James Beeland rogers, Jr.gsCi ® ist eingetragenes Warenzeichnen der goldman, sachs& Co. gPr 250 global index ist eingetragenes Warenzeichenvon global Property research. msCi ® World index und msCi ®emerging markets sind eingetragene Warenzeichen der morganstanley Capital international.rBs ist im Vereinigten königreich durch die Prudential regulationauthority zugelassen und wird durch die financial Conductauthority und die Prudential regulation authority beaufsichtigt.Die rBs market access siCaV und die market access iii siCaVunterliegen der aufsicht der Commission de surveillance desecteur financier in luxemburg.© 2013 the royal Bank of scotland plc. alle rechte vorbehalten.Wiedergabe oder Vervielfältigung des inhalts dieses Newslettersoder von teilen davon in jeglicher form ohne unserevorherige einwilligung sind untersagt. Das logo der the royalBank of scotland, rBs und tHe rOYal BaNk Of sCOtlaNDsind marken der the royal Bank of scotland group plc.IMPRESSUMHerausgeber:the royal Bank of scotland plcNiederlassung frankfurtJunghofstraße 2260311 frankfurt am mainChefredaktion:kornelia lindschingerredaktion: excellents gmbHmitarbeiter dieser ausgabe:Olaf Hordenbach (leitung), saschagrundmann, Bea Ogrodnicki, frankPhillipps, Holger steinhauslektorat: egbert Neumüllerredaktionsschluss: 19. august 2013gesamtgestaltung:Jörg runzer (leitung), Janos rusznyakexcellents communication concepts gmbHwww.excellents.deerscheinungsweise: 6 x jährlichaboservice: www.rbsbank.at/markets(Dieses magazin kann kostenlosabonniert werden.)informationen zu zertifikate-lösungender rBs:internet: www.rbsbank.at/marketse-mail: investmentprodukte@rbs.comtelefon: 0810 / 977 033 (0,10 euro/minute aus ganz Österreich)telefax: +43 1 205 1160 1217Bildnachweis:titelfoto: gettyimagesfotos: thinkstock, getty images, fotolia,istockPhoto, www.seeklogo.comWeitere informationen zu Chancen und risiken der hier genannten zertifikate unter www.rbsbank.at/markets und im allein verbindlichenProspekt, kostenfrei erhältlich unter der auf seite 63 genannten anschrift.63


LESERBRIEFE MÄRKTE & ZERTIFIKATE | JULI/AUGUST 2013Leser fragen, Herbert Wüstefeld antwortetTäglich erreichen uns viele Leseranfragen. Einen kleinen Querschnitt daraus finden Sie hier.Der US-Notenbankchef hat die Finanzmärkte aufein Ende der extrem lockeren Geldpolitik in denUSA vorbereitet. Mit welchen Produkten kann manvon den zu erwartenden steigenden Zinsen ambesten profitieren?Ob die lockere Geldpolitik in den USA bald ein Ende findet,ist noch nicht ausgemacht. So hat Fed-Chairman Ben Bernankeunter anderem auch angedeutet, dass es noch zufrüh sei zu entscheiden, ob das Stimulusprogramm QE3schon im September zurückgefahren werden sollte. Dafürsollen weitere Konjunktur- und Arbeitsmarktdaten abgewartetwerden. Richtig ist aber, dass die Kritik an der lockerenGeldpolitik auch innerhalb der Fed zunimmt. Anleger, dieauf ein Ende die Niedrigzinsen setzen möchten, können diesunter anderem mit Mini Short Zertifikaten auf denT-Note und den T-Bond Index tun. Beide Indizesspiegeln die Wertentwicklung US-amerikanischerStaatsanleihen mit einer Laufzeit von bis zu zehnbeziehungsweise bis zu 30 Jahren wider. Dennallgemein gilt am Markt der Zusammenhang:Steigen die Zinsen, müssen die Kuponsneuer Staatsanleihen höher ausfallen,damit sie ihre Käufer finden. Bereitslaufende Anleihen fallen dann im Kurs,weil sie weniger attraktiv werden.In der letzten Ausgabe von MÄRK-TE & ZERTIFIKATE haben Sie eininteressantes Interview mit demBuchautor Dr. Torsten Denninüber das Thema Afrika geführt.Welche Zertifikate bietet denn dieRBS dazu an?Zum Thema Afrika hat die RBS mehrereProdukte zu bieten. So etwa das S&PAfrica 40 Index Open End Zertifikat(WKN AA0ZBW). Der S&P Africa 40Liebe Leserinnen und Leser,bitte schreiben Sie uns Ihre Meinung und Ihre Fragenzu Anlage- und Finanzthemen mit Angabe Ihrervollständigen Adresse an:The Royal Bank of Scotland plcFiliale Wien„Leserbriefe“Kärntner Ring 5-7 / 7. Stock1010 Wieninvestmentprodukte@rbs.comDie Redaktion behält sich das Recht auf Kürzungenvor. Es ist der Redaktion zudem nicht möglich, alleLeserbriefe abzudrucken.Index spiegelt die Wertentwicklung eines Aktienkorbs der40 größten Unternehmen des afrikanischen Kontinentswider. Berücksichtigt werden dabei die Länder Nigeria,Kenia, Marokko, Südafrika, Tunesien, Ghana, die DemokratischeRepublik Kongo, Sambia und Ägypten.Ein weiteres Produkt ist der RBS Market Access MSCI Emergingand Frontier Africa ex South Africa Index ETF (WKNA1JHLZ). Dabei handelt es sich um einen Exchange TradedFund (ETF). ETFs zählen wie die Exchange Traded Commodities(ETCs) zur Gruppe der Exchange Traded Products(ETPs). Der RBS Market Access MSCI Emerging and FrontierAfrica ex South Africa Index ETF spiegelt die Wertentwicklungdes MSCI EFM Africa ex South Africa Index abzüglich einerjährlichen Managementgebühr wider. Beide Produkte ermöglichendem Anleger eine breite Diversifikationdes eingesetzten Kapitals zum Thema Afrika. Dochtrotz der vielversprechenden Wirtschaftsaussichtensollten Sie bedenken, dass die afrikanischenKapitalmärkte großen Schwankungen unterliegenkönnen. Ihre Anlagen könnten daher trotzDiversifikation größeren Risiken ausgesetztsein, als das bei Investitionen in denetablierten Kapitalmärkten der Fall ist.Wenn ich Zertifikate auf US-Aktienkaufe, sind diese dann automatischgegen Wechselkursveränderungenabgesichert?Nein, Zertifikate auf US-Aktien sindnicht automatisch gegen Wechselkursveränderungenabgesichert. Wenn Sieeine Wechselkursabsicherung wünschen,dann müssen Sie sogenannteQuanto Zertifikate wählen. Für dieWechselkursabsicherung fallen allerdingsGebühren an, die mit den Preisenfür die Zertifikate verrechnet werden.64Weitere Informationen zu Chancen und Risiken der hier genannten Zertifikate unter www.rbsbank.at/markets und im allein verbindlichenProspekt, kostenfrei erhältlich unter der auf Seite 63 genannten Anschrift.


märkte & zertifikate | Juli/august 2013PressesPiegelRBS-Produkte im Urteil der PresseNahezu täglich wird in der deutschen Presse über die Produkte der rBs berichtet.einen kleinen Auszug daraus wollen wir an dieser stelle in Kurzform veröffentlichen.Focus Money10. Juli 2013DaXplus minimum Variance germanyPerformance index zertifikat (WkNaa0kfz)Der autor sascha rose zeigt im anlegermagazinFocus-Money auf, dass esfür sicherheitsorientierte anleger diemöglichkeit gibt, mit bestimmten indexproduktendas risiko auf Verlustezu begrenzen und dennoch an einerpositiven entwicklung der märkte mitzuverdienen.ein ansatz ist die minimum-Varianz-strategie.Bei ihr wirdnach aktien gesucht, die wenig schwankenund zudem eine geringe korrelationaufweisen. Diese strategie wirdauch mit dem DaXplus minimum Variancegermany Performance indexauf den deutschen leitindex angewendet.Der modifizierte index konnte dasOriginal sei 2002 deutlich schlagen.Derzeit haben sich laut Beitrag 15 der30 DaX-unternehmen für den minimum-Variance-indexqualifiziert.Euro am Sonntag20. Juli 2013türkei ise 30 index Open end zertifikat(WkN aBN5tl)Nach einschätzung der redakteurinkerstin kramer haben die Proteste dertürkischen Bevölkerung auch die kursean der Börse in istanbul massiv unterDruck gebracht. Dazu gesellen sichmassive mittelabflüsse. Dem steht diefundamental gute Verfassung des landesentgegen. Die Wirtschaft wuchszuletzt um drei Prozent. mutige anlegernutzen den kursrutsch, um erste Positionenaufzubauen. kaufenswert istunter anderem das türkei ise 30 indexOpen end zertifikat der rBs.Euro24. Juli 2013silber Bonus zertifikat (WkN aa7g44)Die redakteurin Petra maier traut silberwieder Potenzial zu. Das edelmetallist im Vergleich zu allen anderen rohstoffenam stärksten gefallen. Das liegtunter anderem an der schwankendenkonjunktur. silber wird zum großteilin der industrie verbraucht. mit einemBonus zertifikat auf silber, emittiert vonder rBs, können anleger mit Pufferinvestieren.Der Aktionär24. Juli 2013DaX seasonal strategy index Openend zertifikat (WkN aBN8ml)laut einem artikel im BörsenmagazinDer Aktionär ist es eine einträglichestrategie, immer in den sommermonatendas DaX-investment auszusetzen.Damit hätten anleger seit 1995 einerendite von 1.000 Prozent eingefahren.anleger können laut artikel diese strategieauch mit dem DaX seasonalstrategy index Open end zertifikat vonder rBs automatisiert umsetzen.Euro am Sonntag27. Juli 2013s&P Homebuilding index Open endzertifikat (WkN aBN3mX)sven Parplies untersucht, warum es sichlohnen könnte, wieder in den usa zuinvestieren. Die angeschlagene automobilindustrieerholt sich langsam, diekonsumentenlaune steigt und die immobilienpreisekönnten ihre talfahrtbeendet haben. interessierten anlegernempfiehlt der redakteur unter anderemdas s&P Homebuilding index Openend zertifikat der rBs. Das zertifikatbildet die kursentwicklung von elf amerikanischenimmobilienfirmen ab.Quelle: izaWeitere informationen zu Chancen und risiken der hier genannten zertifikate unter www.rbsbank.at/markets und im allein verbindlichenProspekt, kostenfrei erhältlich unter der auf seite 63 genannten anschrift.65


Ausblick märkte & zertifikate | Juli/august 2013MÄRKTE & ZERTIFIKATE: Blick nach vornsind kurze Röcke der Frauen ein gutes Zeichen für den diesjährigen Aktienmarkt?George Taylor ist davon überzeugt, aber wir haben da unsere Zweifel. Die Risikenhaben auf jeden Fall zugenommen.zu guter letzt ein ausblick auf diekommende ausgabe von märkte &zertifikate. geht es nach der theorievon george taylor, dann könnte2013 ein sehr gutes Börsenjahr werden.Der Ökonom stellte nämlichschon in den 1920er-Jahren fest: Jekürzer die röcke der frauen, destobesser geht es der Wirtschaft. und dieröcke könnten dieses Jahr besonderskurz ausfallen, bei 35 grad Hitze undmehr. Doch Vorsicht, ob taylors theoriewirklich stimmt, bleibt offen. tatsacheist allerdings, dass sich dermarkt bislang sehr gut entwickelnkonnte. Das dürfte aber wohl der liquiditätund dem umstand geschuldetsein, dass es kaum anlagealternativengibt. Die rocklänge dürfte dabei nureine untergeordnete rolle spielen.zudem ist das Jahr ja auch noch nichtvorbei. Dabei haben die risikofaktorenin den letzten Wochen wieder zugenommen.Die turbulenzen am chinesischenBankenmarkt, eine möglichetrendwende bei den renditen, neuesorgen um die stabilität in der eurozone(stichwort italien) – all das könnteden aktienmarkt bis zum Jahresendebelasten. könnte, muss aber nicht!ganz ähnlich auch die situation amrohstoffmarkt. auch hier ist nicht wirklichklar, wohin die reise geht. Bei einigenrohstoffen sehen wir aufgrundsteigender Produktionskosten eine angebotsverknappung.andererseits:China, bisher verlässlicher Partner insachen rohstoffnachfrage, schalteteinen gang zurück. eine entwicklung,die durchaus handfeste konsequenzenhat. so sind die lagerbestände bei denindustriemetallen aluminium, kupferund Nickel in den letzten Wochen ander london metal exchange (lme)kräftig nach oben geschnellt. Bei zinkund zinn sehen wir eine seitwärtsbewegung,nur bei Blei fallen die lagerbestände(siehe seite 36). Die weiterentrends bleiben abzuwarten, aber schonjetzt könnte man vielleicht zu dem ergebniskommen, dass 2013 nicht unbedingtdas Jahr der industriemetallewerden wird.und gold? Nehmen die unsicherheitenam aktienmarkt zu, könnte golddavon profitieren. aber auch das istoffen, da indien, der wichtigste goldkäuferam markt, mit einer abwertungder rupie zu kämpfen hat, was diegoldkäufe für inder verteuert.66Weitere informationen zu Chancen und risiken der hier genannten zertifikate unter www.rbsbank.at/markets und im allein verbindlichenProspekt, kostenfrei erhältlich unter der auf seite 63 genannten anschrift.


BUILDING TOMORROWAusgezeichnet – dreimal in Folge:Bestes Kundenmagazin 2009, 2010 und 2011.*Das Monatsmagazin kostenlos für Sie:Informieren Sie sich jeden Monat ausführlichauf circa 60 bis 80 Seiten über den aktuellenStand der Dinge an den Kapitalmärkten.ProduktinformationBUILDING TOMORROWMÄRKTE & ZERTIFIKATEDas Magazin für strukturierte Produkte von RBSMai/Juni 2013MÄRKTE &ZERTIFIKATEjetzt auch für Ihr iPad*lt. FOCUS Money – Zertifikate PreisWeitere Infoserfahren Sieunter www.maerkte-undzertifikate.deInterview mitHerbert Hainer,VorstandsvorsitzenderAdidasAG (Seite 28)rbs.de/marketsINDEXMONITORHappy Birthday, DAX – ein Index feiert Geburtstag (Seite 22)AKTIENMONITORBlackberry – vom Verlierer zum Marktführer (Seite 31)ROHSTOFFMONITORPlatin – fragile Angebotssituation (Seite 34)WÄHRUNGSMONITORAustralischer Dollar – kommt die Korrektur? (Seite 38)Bitcoins – Konkurrenz für Euro, US-Dollar & Co? (Seite 40)Jetzt kostenlosabonnieren unterwww.rbsbank.at/marketsJa, ich möchte das Gratis-Magazin „Märkte & Zertifikate“jeden Monat per Post erhalten.Bitte schicken Sie mir auch den wöchentlichen E-Mail-Newsletter„Märkte & Zertifikate Weekly“Bitte schicken Sie mir auch den täglichen E-Mail-Newsletter„Märkte & Zertifikate Daily“Name, VornameStraße, Nr.PLZ, OrtE-MailThe Royal Bank of Scotland plcFiliale WienKärntner Ring 5-7 / 7. Stock1010 WienTelefonIch erkläre mich mit der Speicherung meiner persönlichen Daten durch The Royal Bank of Scotland plc einverstanden.Diese Daten werden selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben. Diese Zustimmung kann ich jederzeit widerrufen(investmentprodukte@rbs.com).0810/977 033 (0,10 Euro/min aus ganz Österreich)+43 1 205 1160 1217investmentprodukte@rbs.com© The Royal Bank of Scotland plc. Alle Rechte vorbehalten.rbsbank.at/markets


Kaufen oder verkaufen?Chance oder Risiko?Nutzen Sie Chancen und erkennen Sie Risiken mit der neuenAktien-Übersicht auf OnVista.de!Profitieren auch Sie von einzigartigen kostenlosen Funktionen und moderner Charttechnologie:Interaktive Charts mit Tradingdesk-CharakterPushfunktion bei allen Kursen, Charts und HandelsplätzenChartindikatoren und Benchmarks individuell wählbarAktienratings zur schnellen Einordnung von Chance und RisikoOnVista.de ist eines der führenden Finanzportale Deutschlands. Fast 900.000** User nutzen das Portalals wichtigste Informationsquelle um die richtige Anlageentscheidung zu treffen.Jetzt informieren, analysieren und handeln - mit der neuen Aktien-Übersicht auf: www.onvista.de/aktien*Die Aktienübersicht wurde mit Hilfe der OnVista Nutzer optimiert** Quelle: AGOF internet facts 2013-05www.onvista.de